Page 20

18

Engagement

Klimakämpfer weltweit – Zivilgesellschaft und Start-ups für eine bessere Welt Engagement im Bereich Klimaschutz kann viele Formen annehmen. Von der persönlichen Umstellung auf ein umweltschonendes Privatleben über den Einsatz für eine fahrradfreundlichere Stadt bis hin zur Müllbefreiung der Ozeane. Alle Projekte haben ein ­gemeinsames Ziel: die Welt nachhaltiger zu gestalten. ad hoc international porträtiert Menschen, die sich mit Initiativen weltweit für eine ­bessere, klimafreundlichere Erde stark machen. 

The Ocean Cleanup

Critical Mass Sophie Heitz fährt täglich Rad und nimmt – als Ausdruck ihrer Überzeugung – auch regelmäßig am Critical Mass (CM) in Berlin teil. Critical Mass heißt, mit der Masse, also jedem der will, eine Fahrradtour durch die Stadt zu machen. Die Masse fällt auf: Für Sophie Heitz handelt es sich bei der CM darum, Radfahrern Sichtbarkeit zu geben, für fahrradfreundliche Städte zu werben und bessere Infra­ struktur zu fordern. Mobilität und Klima­ schutz hängen eng zusammen, aber für klimafreundliches Verhalten bieten die meisten Städte bisher viel zu wenige Anreize. Was für Sophie Heitz als politisches Statement anfing, ist inzwischen vielmehr ein Vergnügen geworden. Bei der CM trifft sie jeden Monat bekannte Gesichter, plant Radausflüge mit Freunden, erlebt die Stadt wie sonst nie – schnell und ohne sich über rechts-abbiegende Autos Sorgen machen zu müssen. Mehr Informationen und die nächste Gelegenheit zum Mitfahren unter  www.critical-mass-berlin.de/infos/ 

Mundraub Andie Arndt ist die Sprecherin von mundraub.org, eine Online-Plattform für vergessenes Obst, Obstbäume und -sträucher, Nüsse und Kräuter im öffentlichen Raum. Zunächst organisierte ­Andie Arndt die Mundraub-Tour: Fahrradtouren zu Fundorten in Berlin. Dann wechselte sie ins Projektteam Wissenschaftsjahr 2015 – Zukunftsstadt „mundraub macht mobil“. In diesem Rahmen setzte sie sich für die Neupflanzungen von Obstbäumen auf kommunaler Ebene ein. Bürgermeister und Kommunen, so ihr Vorschlag, sollten ihre Baumstandorte veröffentlichen und mit der Bevölkerung teilen. Einige Städte und Gemeinden haben dies bereits erfolgreich vorgemacht und ernten nun die Früchte gemeinsamer Stadtplanung . Mehr Informationen und der nächst­gelegene Apfelbaum unter www.mundraub.org 

Zu seiner Enttäuschung entdeckte der Niederländer Boyan Slat während eines Tauchgangs in Griechenland mehr Müll als Fische. Aus dieser Enttäuschung erwuchs eine tiefere Auseinandersetzung mit der Plastikverschmutzung im Meer und die Ambition, den Plastikmüll in den Ozeanen einzusammeln. Um die Ozeane von den ungefähr acht Millionen Tonnen Plastik zu befreien, gründete er 2013 The Ocean Cleanup. Nach einer Machbarkeitsstudie wurde sein Projekt im September 2014 mit 2,2 Millionen US-Dollar durch Crowdfunding finanziert. Boyan Slat wurde seitdem als einer der erfolgreichsten Jungunternehmer bekannt und erhielt 2014 den Umweltpreis der Vereinten Nationen „Champion of the Earth“. Gerade beendete er seine MegaExpedition im Pazifik und sammelte wichtige Daten für die geplante Säuberungsaktion im Jahr 2020. Mehr Informationen und absolut kein Müll unter www.theoceancleanup.com  

Profile for ad hoc international

ad hoc 14: Klima und Mensch im Wandel  

Klima und Mensch im Wandel: Wege in eine klimafreundliche Zukunft

ad hoc 14: Klima und Mensch im Wandel  

Klima und Mensch im Wandel: Wege in eine klimafreundliche Zukunft

Advertisement