Page 1

Heft 2 / 2006 März und April 2006

pedal Die Fahrradzeitschrift für Bremen und umzu

Reisen mit dem Fahrrad Landesverband Bremen Kreisverband Osterholz Kreisverband Verden Kreisverband Diepholz

Übernachtungsverzeichnis: Bett & Bike Ausstellung: Radreisen - grenzenlos! geführte ADFC-Radtouren Radtourenleiterseminare


INHALTSVERZEICHNIS Inhaltsverzeichnis ........................................................................................ 2 Thema: Reisen .............................................................................................. 3 Grenzenlos reisen – mit dem Fahrrad! - Die ADFC-Messe von Radlern für Radler ............................. 3 Erfolgreiches Bremer „Exportprodukt“: 10 Jahr Bett & Bike ..................................................................... 4 Neu: Der Bett & Bike Jahresaufkleber ..................................................................................................... 5 ADFC-Länderinfobank „Wer war wo?“ ............................................................................................................ 6 Geführte ADFC-Radtouren: Mit dem ADFC 270 mal um die Erde! ........................................................ 7 Film: Radeln auf dem Trans Canada Trail ....................................................................................................... 7 Radtourenleiterseminar ausgebucht – neues in Aussicht .......................................................................... 8 Frühlingstouren werden vorbereitet ................................................................................................................ 8

Radtouren (Auszug aus www.radtouren-bremen.de) .................................................................................. 9 Teilnahmebedingungen ................................................................................................................................ 9 Regelmäßige Radtouren .............................................................................................................................. 9 Tages- und Mehrtagestouren ................................................................................................................... 10 März und April ........................................................................................................................................ 10 April ............................................................................................................................................................ 11 Mai (Vorschau) ........................................................................................................................................ 12 Mai, Juni, Juli (Vorschau) ..................................................................................................................... 13 August und September (Vorschau) .................................................................................................... 14

www.radtouren-bremen.de

Magazin ...................................................................................................... 15 Kinder erfahren die Stadt: 3. Bremer Fahrradkongress des ADFC .......................................................... 15 fahrrad.markt.zukunft. mit Fahrradakademie .............................................................................................. 16 ÖVB-Fahrrad-Sicherheits-Checks an Schulen ............................................................................................. 16 ADFC Bremerhaven geht auf Menschen zu ................................................................................................. 17 Kleinanzeigen ....................................................................................................................................................... 17 Fahrradcodierung ................................................................................................................................................ 17 2. Öffentlicher Putz- und Flicktag .................................................................................................................. 17 Fahrradreparaturkurse des ADFC Bremen ..................................................................................................... 17

Verkehr ....................................................................................................... 18 PlusMinus: Der ADFC nimmt Stellung zur Verkehrsplanung .................................................... 18 und 19

ADFC-Nachrichten .................................................................................... 20 radort bremen ...................................................................................................................................................... 20 ADFC-Gliederungen, örtliche Ansprechpartner und Treffen .................................................................... 21 Einladung zur Mitgliederversammlung ......................................................................................................... 22 Fördermitglieder .................................................................................................................................................. 22 Redaktionsschlüsse ............................................................................................................................................. 23 Impressum ............................................................................................................................................................. 23 Viel zu junger Mitstreiter gestorben - Nachruf auf Ulf Grosser ............................................................ 23

2

pedal 2 / 2006


THEMA: REISEN

Grenzenlos reisen – mit dem Fahrrad! Die ADFC-Messe von Radlern für Radler Bremen - Wenn sich am vierten April-Wochenende die schweren Eichentüren der Unteren Rathaushalle öffnen und zahllose Menschen in die Halle drängen, dann startet die ADFC-Messe „Radreisen – grenzenlos!“. Hier gibt es Informationen und Tipps rund um den Fahrradurlaub in Hülle und Fülle! Reiseradler stellen ihre Räder und ihre Ausrüstung vor. Sie fachsimpeln gern, zum Beispiel über die Qualität „ihrer“ Fahrradkomponenten oder darüber, wie sie ihre Radtouren organisieren und wo sie per Fahrrad gewesen sind. Sie wissen, wie man ein Bett oder einen Schlafplatz findet und ob das Fahrrad mit in den Zug darf und natürlich, wo es am schönsten ist. Kenner zahlreicher Regionen Europas werden vertreten sein. Die ADFC-Tourenleiter stellen ihr Programm für 2006 vor: Touren für einen Abend oder einen Tag, fürs Wochenende oder länger. Sie führen ins Bremer Umland, an die Saale, ins Wendland oder in den Oderbruch. Dabei kann man Leute kennen lernen, Neues erfahren und Anregungen für eigene Radtouren und Rad-reisen mitnehmen. Tourismusverbände zeigen, was sie ihren radfahrenden Gästen zu bieten haben: an Oder, Weser oder Elbe, rund um die Mecklenburger Seenplatte oder im romantischen Franken. Reiseveranstalter beraten zu Gruppen- und Einzelreisen.

Wer sich ein neues Rad kaufen möchte wird vielleicht an einem Stand der Zweiradhändler fündig. Auch die Bremer Zweiradinnung ist vertreten. Reiseradler berichten in Kurzvorträgen mit Fotos und Geschichten über ihre Radtouren und stehen anschließend Rede und Antwort bis zur vollen Stunde der nächste Vortrag beginnt. wr

Radreisen – grenzenlos! Die radtouristische Spezialmesse in Bremen von Radlern für Radler Samstag und Sonntag, 22. und 23. April 2006, jeweils 10 – 18 Uhr Bremen, Untere Rathaushalle Eintritt: frei! Ein Faltblatt mit dem ausführlichen Programm von Radreisen – grenzenlos! kann im März im radort bremen abgeholt werden. Wer bei dieser Messe noch mitwirken oder auch „nur“ mithelfen möchte, kann sich beim Organisator Wolfgang Reiche melden: Telefon (0421) 7 90 17 58 oder 7 58 90, wolfgang.reiche@adfc-bremen.de Mit freundlicher Unterstützung

pedal pedal2 2/ 2006 / 2006

33


THEMA: REISEN

Erfolgreiches Bremer „Exportprodukt“:

10 Jahre Bett & Bike Es waren die schlechten Erfahrungen mit manchen Hotels und Beherbergungsbetrieben, die Anfang der 90er Jahre einige Radler dazu bewogen, sich Gedanken darüber zu machen, wie ein radlerfreundliches Haus auszusehen habe. Sie waren es Leid, von Zeit zu Zeit vor einem Hotelbediensteten zu stehen – sicherlich nicht immer so piekfein wie andere Hotelgäste – und von ihnen hören zu müssen: „Es tut mir Leid, aber unser Haus ist heute Abend leider völlig ausgebucht. Kein Platz mehr!“ Und nicht selten hatten sie dabei das ungute Gefühl, als Gäste zweiter Klasse behandelt worden zu sein. Im bundesweiten ADFC-Fachausschuss Fahrradtourismus wurden diese Erlebnisse damals ausführlich diskutiert. Man dachte über Lösungsmöglichkeiten nach. Am Ende kam ein Kriterienkatalog heraus mit Mindestanforderungen und zusätzlichen Angeboten, an denen fortan Beherbergungsbetriebe gemessen und auf ihre Fahrradfreundlichkeit hin überprüft werden sollten. Der Katalog wurde erstmals 1995 auf der Internationalen Tourismusbörse (ITB) in Berlin veröffentlicht und interessiert von der Presse und den Touristikern aufgegriffen und verbreitet. Zugleich begann Wolfgang Reiche, Leiter des Fachausschusses und Verfechter der Idee eines Übernachtungsverzeichnisses mit radlerfreundlichen Beherbergungsbetrieben, mit dem Sammeln von „positiven Adressen“. Schon im Sommer des gleichen Jahres brachte er im Eigenverlag die „Null-Nummer“ heraus: 217 Adressen standen in dieser allerersten fotokopierten Version von „Rad & Bett“ – so hieß das Verzeichnis ursprünglich. Schon ein Jahr später waren es 337. 1997 fiel dann die Entscheidung, Gestaltung, Druck und Verbreitung des Verzeichnisses zukünftig einem erfahrenen Verlag zu überlassen. Die erste Auflage übernahm noch der Bielefelder Verlag. In den Folgejahren erhielt der EsterbauerVerlag den Auftrag und richtete eine eigene Reihe ein. Denn neben dem Gesamtverzeichnis – fortan „Bett & Bike Deutschland“ – waren inzwischen die ersten Regionalverzeichnisse erschienen, ausführlicher und mit zusätzlichem Farbfoto. Damit konnten auch die Wünsche der Radler erfüllt werden, die nur in einer Region Deutschlands Fahrradurlaub machen wollten. Gerade durch die intensivere Betreuung auf Landesebene konnten in den Folgejahren deutlich mehr Betriebe überzeugt werden, sich vom ADFC zertifizieren zu lassen. Die Zuwächse der vergangenen Jahre waren zum Teil beträchtlich (siehe Diagramm).

4

Mit über 4200 radlerfreundlichen Beherbergungsbetrieben hat sich das ADFC-Projekt Bett & Bike inzwischen zur größten zielgruppenspezifischen Marketingkooperation im Beherbergungssektor in Deutschland entwickelt. In den Betten dieser Unterkünfte schlafen immer mehr Radle-

auch jeder Betrieb einmal von den regionalen ProjeltleiterInnen oder durch extra beauftragte und befähigte Personen aufgesucht werden. Neben der Besichtigung des Hauses aus dem Blickwinkel eines Radlers findet an solchen Terminen häufig ein intensives Gespräch mit dem Inhaber

rinnen und Radler – insbesondere auf ihren Touren entlang der beliebten Radfernwege. Aber auch in radtouristisch interessanten Flächenregionen stößt der Rad fahrende Gast immer häufiger auf das Bett & Bike-Logo und kann dort vergleichbare Standards erwarten. Bei einer so großen Anzahl an Partnerbetrieben bleibt es nicht aus, dass sich gelegentlich auch schwarze Schafe darunter befinden. Zwar gehen die Organisatoren bei der Anmeldung erst einmal davon aus, dass die schriftlichen Angaben der Betriebe der Wirklichkeit entsprechen. Hinweise und Beschwerden von Gästen sind aber – sofern sie die Kriterien des ADFC betreffen - ein Anlass zur näheren Prüfung, und alle drei Jahre sollte

statt, bei dem es unter anderem auch um eine Verbesserung der Serivceangebote für Radler geht. Über Beschwerdemanagement und Betriebsbesuche will der ADFC die Qualität des Bett & BikeProjektes halten und weiter ausbauen. Im Rahmen des gesamten Projektes Bett & Bike wird schon über weitere Ziele nachgedacht. So soll die Internetsuchmaschine unter www.bettundbike.de verbessert und mit grafischen Suchfunktionen ausgestattet werden. Auf europäischer Ebene wird mit den Nachbarländern über Kooperationsformen gesprochen, um quasi ein bed & bike für Europa zu schaffen. Und schließlich sollen die Bett & Bike-Betriebe in Radroutingprogramme aufgenommen werden. Dann können sie mit GPS-Geräten punktgenau angesteuert werden, auch wenn sie noch so versteckt abseits beliebter Radrouten liegen. Mit anderen Worten: Bett & Bike ist zwar schon zehn Jahre alt, als Projekt aber noch so jung, dass sich noch vieles ausbauen und verbessern lässt. wr

1995 1997 1999 2000 2001 2002 2003 2004 2005 2006

pedal 2 / 2006


THEMA: REISEN

Neu: Der Bett & Bike Jahresaufkleber Von Beginn dieses Jahres an erhalten alle Bett & Bike-Betriebe einen kleinen, drei mal drei Zentimeter großen Aufkleber mit der Jahreszahl „2006“. Dieser Aufkleber wird auf die sichtbar ausgehängte Bett & Bike-Plakette geklebt, die jeder der mittlerweile mehr als 4.200 Partnerbetriebe erhalten hat. Der Grund für diese Aktion ist, dem Rad fahrenden Gast mehr Transparenz über die aktuelle Mitgliedschaft des jeweiligen Beherbergungsbetriebes bei „Bett & Bike“ zu verschaffen. Schließlich sollen alle Radler wissen, ob sie vor einem rechtmäßig ausgezeichneten Bett & Bike-Betrieb stehen oder nicht. Denn über die Jahre hat auch die Zahl der Betriebe zugenommen, die inzwischen ausgetreten sind und dennoch die verliehene Plakette nicht abmontiert haben. Dazu Projektleiter Wolfgang Reiche: „Wir wollen einfach nicht, dass sich jemand mit fremden Federn schmückt. Ausgetretene Bett & Bike-Betriebe sollen sogleich zu erkennen sein, auch wenn sie trotz mehrfacher Aufforderung die nur leihweise überlassene Plakette nicht abmontiert haben. Der neue Jahresaufkleber sorgt somit für mehr Klarheit.“ Übrigens besteht in Zweifelsfällen immer die Möglichkeit, sich über das Internet abzusichern: Unter www.bettundbike.de sind tagesaktuell alle gültigen Bett & Bike-Betriebe aufgelistet. wr

gVY[V]gZc L~aYZg!HZZcjcY =ZgghX]V[ih]~jhZg @ZccZghX]l~gbZckdcZ^cZgYZghX]ŽchiZcAVcY" hX]V[iZc CdgYYZjihX]aVcYh! GVYaZg hX]~ioZc h^Z [“g VWlZX]hajc\hgZ^X]Z IV\Zh" dYZg BZ]giV\Zh" idjgZc/ 9Zg CVijgeVg` =dahiZ^c^hX]Z HX]lZ^o b^i hZ^cZchVc[iZc=“\Zac!“WZg'%%HZZc!VaiZcL~a" YZgc! ^bedhVciZc <jihVcaV\Zc jcY ]^hidg^hX]Zc Hi~YiX]Zc YVg^c ^hi ojb GVY" jcY @Vcj[V]gZc! ™Idjg^hi">c[d:ji^c ™Idjg^hi">c[dEaŽc!HX]lZci^cZ]Vjh ™Idjg^hbjh"HZgk^XZBVaZciZ

LVcYZgcdYZgCdgY^XLVa`^c\^YZVa#L^cY\ZhX]“ioi ol^hX]ZcWVjbWZhiVcYZcZc=ZX`ZcjcYYdX]b^i lZ^iZc6jhh^X]iZc“WZgYVhAVcYZciYZX`ibVc^b" bZgl^ZYZg`aZ^cZHoZcZc!Y^ZbVc^bhi~Yi^hX]Zc 6aaiV\`VjbÒcYZi/:^cZc“WZgYZg7jX]i`gZ^hZc" YZc HZZVYaZg! Vj[ 7~jbZ `aZiiZgcYZ @^cYZg dYZg YZc Vj[Èh =ZggZc]Vjh oj[V]gZcYZc IgV`idg# >b

BVg`i&. 6bA“WhX]ZcIdg& 7V]c]d[higV›Z(

'(,%&:ji^c ')(%+EaŽc '(,&)BVaZciZ

=ZgoZc Y^ZhZg bVa gVeh\ZaWZc! bVa Wa~iiZgWjciZc AVcYhX]V[ia^Z\ZcY^ZHi~YiX]ZcBVaZciZ!EaŽcjcY :ji^c! ^YZVaZ 6jh\Vc\hejc`iZ [“g >]gZ GVYidjgZc# DWH^Z`db[dgiVWZaZ^cZkdgWZgZ^iZiZGjcYidjgb^i <Ze~X`igVchedgiWjX]ZcldaaZcdYZg>]gZ6jhÓ“\Z kdbFjVgi^ZgVjhhZaWhieaVcZcÄ`dciV`i^ZgZcH^Z jch\ZgcZ#L^g`ZccZcjchVjhb^iGVY[V]gZc#

lll#Zji^c#YZ lll#idjg^hi^c[d"eadZc#YZ lll#WVY"bVaZciZ#YZ

IZa#%)*'&,%.,"%!;VmÄ'% IZa#%)*''*%.*"%!;VmÄ'% IZa#%)*'(.-.."%!;VmÄ..

]dahiZ^c^hX]ZhX]lZ^o pedal 2 / 2006

5


THEMA: REISEN

ADFC-Länderinfobank „Wer war wo?“ Wenn es um exotische Fernziele geht sind die Erfahrungen anderer, die sich dort schon einmal per Rad aufgehalten haben, für diejenigen, die eine solche Fernreise planen, besonders interessant und von hohem Wert. Daher hat der ADFC vor Jahren eine spezielle Datenbank geschaffen, die allen Radreisenden zur Verfügung steht: „WerWarWo?“. Egal ob Österreich oder Italien, Argentinien oder Australien: Von Alaska bis Zimbabwe - in fast einhundert Ländern und Regionen haben sich schon ReiseradlerInnen

Die Inanspruchnahme dieser Datenbank kostet 2 Euro für ADFC Mitglieder und 4 Euro für Nichtmitglieder. Dafür erhält man pro gewünschtem Land ein bis sechs Datensätze mit den Kontaktinformationen zum Ansprechpartner, dem groben Streckenverlauf, Besonderheiten u.v.m.. Der Anforderungsbogen ist kostenlos erhältlich im radort bremen oder er kann über das Internet ausgedruckt werden (siehe www.adfc.de -> Reisen -> Länderinfobank) Besucher des radort bremen erhalten auf Wunsch einen Länderausdruck gratis.

und Radler aufgehalten, die gern anderen auf Anfrage von ihren Erlebnissen und Erfahrungen berichten. Die Datenbank lebt somit von der Bereitschaft engagierter TourenadlerInnen, spezifische Informationen und Erfahrungen weiterzugeben, wie auch von der Nachfrage derer, die eine individuelle Tour planen und dafür praktische Tipps und Hintergrundinformationen aus erster Hand benötigen. Die Länderinfobank ist damit eine spezielle Nachrichten- und Kontaktbörse von Reiseradlern für Reiseradler.

Suche nach neuen Horizonten? 40.000 km Radfernwege auf einen Bilck 2. Auflage der ADFC-Entdeckerkarte Zum Jahresanfang 2006 ist die Neuauflage der „ADFC-EntdeckerKarte“erschienen, eine überarbeitete Übersichtskarte zu Radfernwegen in ganz Deutschland. Besonderer Schwerpunkt ist die Darstellung der Radrouten aus der Broschüre „Deutschland per Rad entdecken“. Vor allem für die allgemeine Routenplanung innerhalb Deutschlands ist sie eine gute Orientierungshilfe. Die Karte enthält auf der Rückseite Texte zur Radtourenplanung, Übernachtung, Ausrüstung und Informationsadressen von ADFC– Gliederungen und verschiedenen Tourismusverbänden.

Auf dem Trans Canada Trail unterwegs Mit dem Fahrrad auf stillgelegten Bahntrassen durch die Wildnis von British Columbia.

WEST CANADA BIKE TOURS

In 3 Wochen - 800 km

Tel. 07662-949263 Fax. 07662-949264 mobil: 0170-5101106 mail: agenturwcbt@be-sunny.de

Paket Preis incl. Flüge ab 3.290,- EUR

c/o Vermittlungsagentur BE SUNNY TOURISTIK SERVICE Obermühlenweg 6 79235 Vogtsburg

Besuchen Sie uns: Fahrrad-Messe Bremen am 11./12. März Film-Vortrag am 13. März, 19.30 Uhr Jugendgästehaus Bremen, Kalkstr. 6

6

www.kanada-bike.com

Bremen - Zwei zehntägige „Vitalcoaching-Radreisen“ durch Lappland bieten Magdalene Lorentzen und Ute Meyer an. Sie wenden sich damit an Menschen, die sich verändern, weiterentwickeln oder neu ausrichten wollen. Mit der Tour über den Polarkreis werden die jeweils acht bis zehn Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf eine Reise zu sich selbst eingeladen: Sie erfahren, was ihre Lebendigkeit ausmacht und was bisher im Wege steht. Sie entdecken neue Kräfte und Möglichkeiten. Die Reise soll Urlaub mit persönlicher Weiterentwicklung kombinieren. Die Tour führt auf rund 650 Kilometern ab Östersund in neun Tagen bis nach Jokkmokk. Die Route führt durch die weite, geschwungene Waldund Moorlandschaft Lapplands, vorbei an Seen und Wildbächen bis zum Polarkreis, der am letzten Radreisetag überquert wird. Übernachtet wird in einfachen Vierer- oder Sechser-Hütten mit Vollverpflegung. Von Jokkmokk geht es mit der nostalgischen Inlandsbahn gemächlich zurück nach Östersund. Während der Tour werden längere Pausen tagsüber und vor allem die Nachmittage oder Abende nach Ankunft auf den Plätzen für Coachingrunden und Übungen genutzt, die auf die individuellen Bedürfnisse abgestimmt sind. Die Tour wird zu zwei Terminen angeboten: vom 19. bis zum 29. Juni und vom 4. bis zum 14. August 2006. Der Reisepreis in Höhe von 1.590 Euro wird für ADFC-Mitglieder um zehn Prozent ermäßigt. Weitere Informationen und eine detaillierte Reise- und Leistungsbeschreibung sind unter www.horizonte-erweitern.de zu finden.

pedal 2 / 2006


THEMA: REISEN

Die von ADFC-Radtourenleitern in ganz Deutschland angebotenen und durchgeführten Fahrradtouren sind sehr beliebt. Das hat einer Befragung unter allen ADFC-Gliederungen ergeben. Nach Auswertung aller eingegangenen Erhebungsbögen aus dem Jahr 2005 legten unter der Regie von 3.620 ADFC-RadtourenleiterInnen 190.154 Menschen zusammengenommen mehr als 11,08 Millionen Kilometer zurück! Damit ist der ADFC als Verband weiterhin der größte Anbieter geführter Radtouren in Deutschland.

Mit dem ADFC 270 mal um die Erde!

Geführte Radtouren sind sehr beliebt Rund ein Drittel aller 14.308 durchgeführten Radtouren waren Feierabendtouren. Auf rund 15 Prozent aller Touren waren die Teilnehmer einen halben Tag lang unterwegs und fast 44 Prozent dauerten einen Tag. Wochenend- oder gar Mehrtagestouren wurden dagegen - offenbar aufgrund ihres großen Vorbereitungsaufwandes - seltener angeboten: Lediglich 342 Wochenend- und 378 Mehrtagestouren oder Radreisen gehörten zum Angebot der ADFC-Tourenleiter. Das sind zusammen gerade fünf Prozent aller Touren. Auch die Zahl der reinen Mountainbike-Touren war mit 361 noch vergleichsweise klein.

i

Outdoor

Seit vielen Jahren unterstützt der Bremer Outdoor Ausrüster „Quo Vadis - Alles für Rucksackreisen GmbH“ - sowie etliche seiner Kunden - die gemeinnützige Arbeit des ADFC. Von den Einnahmen jener Kunden, die beim Bezahlen auf den ADFC verweisen, fließen nämlich fünf Prozent in die ADFC-Kasse. Ausgenommen sind lediglich reduzierte Artikel, Bücher, Boote, GPS und Messgeräte. Ausgenommen sind natürlich auch Kunden, denen ein Skonto gewährt wird oder die selber Bonus-Punkte sammeln. In allen anderen Fällen kann sich der ADFC-Schatzmeister über eine Zusatzeinnahme freuen. Von November 2003 bis Juli 2005 kamen so immerhin über 330 Euro zusammen. Damit das Geld auch weiterhin fließt, bittet der ADFC alle Mitglieder und Sympathisanten, beim Bezahlen bei Quo Vadis nicht zu vergessen, auf den ADFC hinzuweisen. dk

pedal 2 / 2006

ADFC-geführte Radtouren sind in der Regel überschaubar und erlauben persönliche Kontakte im kleinen Kreis. So beteiligten sich an jeder ADFC-Tour im Mittel 13,2 Radlerinnen und Radler. Doch Durchschnittswerte täuschen darüber hinweg, dass es gelegentlich auch ausgesprochen große Radlergruppen gibt, die teilweise sogar mit Polizeiabsicherung die Fahrbahn benutzen, wie dies bei Riesenveranstaltungen in manchen Regionen Deutschlands der Fall ist (Tal total, Sattelfest, Fahrradsternfart Berlin u. a.). Durch den gebündelten Einsatz seiner ehrenamtlichen Tourenleiter kann der ADFC auch solche Radlermas-

sen sicher ans Ziel leiten. Umgekehrt gibt es sehr viele regelmäßig stattfindende Fahrradausflüge und Feierabendtouren mit quasi familiären Charakter, die dank der fast schon persönlichen Betreuung von ihren Teilnehmern viel Lob erfahren. Die ADFC-Touren sind – das ist nicht weiter verwunderlich - vor allem unter den Mitgliedern des eigenen Vereins sehr beliebt: Von der Gesamtzahl der Teilnehmer ist inzwischen deutlich mehr als die Hälfte Mitglied im ADFC (111.246 = 59%). Das heißt aber auch, dass noch mehr als 40 Prozent der Teilnehmer an ADFC-Radtouren ADFCMitglied werden können. wr

Film: Radeln auf dem Trans Canada Trail Bremen - Mit dem Fahrrad durch die Wildnis Kanadas, abseits der Highways und auf nahezu ebenen Strecken - diesen Traum kann sich jeder erfüllen; entweder auf zwei Rädern im Norden des amerikanischen Kontinents oder vor der Leinwand des Jugendgästehauses in Bremen. Seit 1994 lebt der aus Westfalen stammende Klaus Gattner in West-Kanada. Seit 1997 hat er für West Canada Bike Tours 35 dreiwöchige Radreisen mit deutschen Freizeitradlern durch die Wildnis in West-Kanada bei Vancouver geleitet. Getreu dem Motto „Rails to Trails“ (Schienen zu Pfaden) wurden in Kanada Bahntrassen in Wildniswege für Naturliebhaber umgewidmet. Ganz im Westen des Landes, in British Columbia, sind vor mehr als zehn Jahren die letzten Gleisanlagen der Kettle Valley Railway - einst die schwierigste und teuerste Bahnlinie des Landes - entfernt worden. Heute bietet die insgesamt 800 Kilometer lange autofreie Strecke mit maximal 2,2 Prozent Steigung Tourenradlern die Möglichkeit zu einer faszinierenden Radreise über spektakuläre Holzbrücken, durch mysteriöse Tunnel, endlos tiefe Wälder und liebliche Täler. Relikte aus den

Pioniertagen der Bahn wechseln sich ab mit einer bunten Vielfalt an Flora und Fauna. Der zur Jahrtausendwende eingeweihte Trans Canada Trail verbindet mit seinen 18.000 Kilometern den Pazifik im Westen mit dem Atlantik im Osten und dem Arktischen Meer im hohen Norden. Die von Gattners Radelgruppen befahrene Bahntrasse der Kettle Valley Railway stellt das Herzstück des Trans Canada Trail in British Columbia dar. Anlässlich der Fahrrad-Messe ‚fahrrad.markt. zukunft.’ und auf Einladung des ADFC ist Klaus Gattner in Bremen zu Besuch. Er präsentiert einen Film-Vortrag per Power Point Präsentation und Beamer, der zum Teil bereits im Bayrischen Rundfunk ausgestrahlt wurde, zum anderen Teil die Reise aus der Sicht eines Teilnehmers vom September 2004 schildert. Weitere Informationen auf der Website www.kanada-bike.com. Der ADFC Bremen lädt interessierte Radler zu dem Filmvortrag am Montag, dem 13. März um 19:30 Uhr im Jugendgästehaus Bremen in der Kalkstraße 6 ein. Der Eintritt beträgt 6 Euro, für ADFC-Mitglieder 3 Euro. wr

7


THEMA: REISEN

Frühlingstouren werden vorbereitet Bremen - Der ADFC Bremen bereitet gerade die Frühlingstouren für den Mai 2006 vor. Geplant werden einzelne Thementouren nach fünf neuen ADFC-Broschüren, die bereits gedruckt vorliegen. Außerdem gibt es vom 15. bis zum 20. Mai eine Fahrradwoche im Roland-Center. Anschließend findet am 21. Mai die „Tour de Natur“ mit einem gratis Technikcheck von Zweiradmarkt Centerpoint in Huchting statt. Die Frühlingstouren werden von der Gesundheitskasse AOK und vom Roland-Center unterstützt.

Weitere Infos im Internet unter www.adfc-bremen.de in der Rubrik Events/Frühlingstouren oder direkt bei Tobias Leuze und Marion Brüggemann in der ADFC-Geschäftsstelle, Telefon (0421) 70 11 79.

Zwei Radtourenleiterseminare in einem Jahr Bremen - Das Radtourenleiterseminar des ADFC Bremen vom 24. bis zum 26. März war bereits Anfang des Jahres mit mehr als 25 Teilnehmern ausgebucht. Deshalb wird ein zweites Wochenendseminar zur Ausbildung und Qualifizierung von neuen Radtourenleitern angeboten: vom 6. bis zum 8. Oktober 2006. Die Teilnehmer lernen, in Eigenregie für Andere Radtouren zu planen, auszuarbeiten und eigenverantwortlich durchzuführen. Das Seminar richtet sich vornehmlich an alle, die das im und für den

ADFC tun wollen. Aber auch Gruppenleiter, Lehrkräfte sowie Mitglieder von Organisationen und Vereinen, die gelegentlich einen Ausflug, eine Exkursion oder eine mehrtägige Gruppentour per Rad planen und durchführen wollen, können sich anmelden. Das Faltblatt mit dem ausführlichen Seminarprogramm und weiteren Informationen kann unter www.adfc-bremen.de/upload/pdf/Programm Flyer2006.pdf heruntergeladen werden, es gilt auch für das Seminat im Herbst.

Bremen - Waller Ring 141 (neben Walle-Center) Tel. (0421) 61 15 56 Fax 61 40 27, www.zweirad-dutschke.de, fun@zweirad-dutschke.de

z Mitglied der ZEG z Fahrradwaschanlage z Gebrauchträder z Fahrrad-Codierung z 70 kostenlose Parkplätze z Online-Shop

8

z Motorroller von 50 - 500 cm³ z Piaggio-Vespa-Center z Mofa, Elektroräder z Gebrauchtfahrzeuge z Zubehör z Lieferservice

Wer Interesse an einem solchen Seminar hat, möge sich bitte beim ADFC Bremen melden. Er wird dann in eine Interessentenliste eingetragen und erhält bei Erreichen der Mindestteilnehmerzahl das neue Informationsfaltblatt mit Anmeldeabschnitt. wr Kontakt, Rückfragen und Infos: Wolfgang Reiche, (0421) 7 90 17 58, Fax (0421) 70 11 59, E-Mail: wolfgang.reiche@adfc-bremen.de

Privatzimmer am Werdersee Bremens kleinster Bett-and-Bike-Betrieb Buntentorsteinweg 260, 28201 Bremen Telefon (0421) 5 57 70 10 und 5 57 70 11 koenig_dieter@t-online.de pedal 2 / 2006


THEMA: REISEN

www.radtouren-bremen.de Regelmäßige Fahrradtouren Häufig wird im Verlauf der Tour oder im Anschluss daran eingekehrt. Trotzdem sollte man eine Kleinigkeit zu Essen oder zu Trinken dabei haben. Die hier aufgeführten Touren sind, wenn nicht anders angegeben, kostenlos, auch für NichtMitglieder. Die Auflistung ist ein Auszug aus dem OnlineRadtourenkalender www.radtouren-bremen.de. Dort gibt’s stets aktuell weitere Radtouren und Tourentipps im Weserland sowie ergänzende Informationen zu den folgenden Touren.

i

Teilnahmebedingungen

Für die Radtouren auf dieser und den folgenden Seiten gilt: Alle Veranstaltungsbeschreibungen sind unverbindlich. Änderungen sind vorbehalten. Das gilt insbesondere für witterungsbedingte Abweichungen bei Radtouren, aber auch bei zu geringer Teilnehmerzahl. Bei Glatteis, starkem Regen oder geschlossener Schneedecke können Touren ausfallen. Die Teilnahme an den Veranstaltungen geschieht auf eigene Gefahr. Für einige Veranstaltungen wird ein Teilnehmerbeitrag erhoben. Ermäßigte Preise für ADFC-Mitglieder gelten nur, wenn sie ihren Mitgliedsausweis vorweisen können. Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren in Begleitung von Erwachsenen zahlen bei Tages- und Halbtagestouren des ADFC-Landesverbandes Bremen nur die Selbstkosten, wie zum Beispiel Fahrtkosten, Einkehr, Eintritte. Wenn nicht anders angegeben, ist keine Anmeldung nötig. Für viele Mehrtagestouren ist jedoch eine Anmeldung erforderlich. Der Anmeldeschluss liegt, besonders wenn eine Unterkunft gebucht werden muss, bis zu zwei Monate vor dem ersten Tag. Selbstverständlich können die Touren auch schon eher ausgebucht sein. Eine frühzeitige Anmeldung wird deshalb empfohlen. Eine Anmeldung ist immer verbindlich. Bei einem Rücktritt, aus welchen Gründen auch immer, sind die Teilnehmerbeiträge (abzüglich eingesparter Aufwendungen) zu zahlen. Für mehrtägige Fahrradtouren gelten besondere Allgemeine Geschäftsbedingungen, die bei den Tourenleitern zu erfragen sind.

pedal 2 / 2006

2. März bis 30. März: donnerstags Freizeittour des ADFC Bremen, Bremen-Borgfeld Start: Borgfelder Landhaus/Warfer Landstr. 73, 10:00 Uhr, Hans-Joachim Persch, (04298) 3776 (bis 22:00) An fünf aufeinanderfolgenden Vormittagen wird mit ansteigenden Anforderungen Rad gefahren: Ende ca. 12:00 bis 13:30, Dauer: ca. 2 - 3,5 Std., Geschw. ca. 10-18 km/h, Länge ca. 20 - 40 km 16. März bis 21. September: 3. Donnerstag im Monat Feierabendtour des ADFC Bremen, Bremen-Borgfeld Start: Borgfelder Landhaus/Warfer Landstr. 73, 18:00 Uhr, Hans-Joachim Persch, (04298) 3776 (bis 22:00) Ende ca. 21:00, Dauer: ca. 3 Std., Geschw. ca. 15-18 km/h, Länge ca. 15 - 35 km 11. April bis 12. September: 2. Dienstag im Monat Feierabendtour des ADFC Bremen, Bremen-Findorff Start: Torfkanal/Utbremer Ring um 17:00 Uhr, Barbara Zierke, (0421) 5286685 (evtl AB) Ende ca. 21:00, Dauer: ca. 3-4 Std., Geschw. ca. 15-18 km/h, Länge ca. 15 - 35 km 6. März: 1. Montag im Monat, Freizeittour des ADFC Bremen, Bremen-Hastedt Start: Endstation Linie 3 („Weserwehr“), um 11:00 Uhr, Ilse Ellinghausen, (0421) 411423 (18-21:00) Ende ca. 15:00, Dauer: ca. 4 Std., Geschw. ca. 14 - 16 km/h, Länge ca. 30 km 3. April bis 4. September: 1. Montag im Monat, nicht am 5.6., Freizeittour des ADFC Bremen, Bremen-Hastedt Start: Endstation Linie 3 („Weserwehr“), um 10:00 Uhr, Ilse Ellinghausen, (0421) 411423 (18-21:00) Ende ca. 14:00, Dauer: ca. 4 Std., Geschw. ca. 14 - 16 km/h, Länge ca. 30 km bis 25. März: sonnabends: Feierabendtour des ADFC Bremen Bremen-Neustadt Start: Deichschart, Buntentorsteinweg 270 um 14:00 Uhr, Hans-Jürgen Schröder, (0421) 821302 Ende ca. 18:00, Dauer ca. 1,5 - 4 Std., Geschw. ca. 15 km/h, Länge ca. a. 15 - 35 km 7. April bis 29. September: freitags Feierabendtour des ADFC Bremen, Bremen-Neustadt Start: Deichschart, Buntentorsteinweg 270 um 17:00 Uhr, Hans-Jürgen Schröder, (0421) 821302 Ende ca. 21:00, Dauer: ca. 1,5-4 Std., Geschw. ca. 14 - 16 km/h, Länge ca. 15 - 35 km 5. April bis 11. Oktober: mittwochs flotte Feierabendtour des ADFC Bremen, Bremen-Neustadt Start: Deichschart, Buntentorsteinweg 270 um 17:30 Harald Ukena, (0421) 3807657 Ende ca. 20:30, Dauer: ca. 3 Std., Geschw. ca. 20-22 km/h, Länge ca. 40 - 60 km 2. April bis 24. September: sonntags Frühaufstehertour des ADFC Bremen, Bremen-Peterswerder Start: Bürgerhaus Weserterrassen, Osterdeich 70b um 07:00 Rainer Rehbein, (0421) 702919 (16-20:00) Ende ca. 11:00, Dauer: ca. 4 Std., Geschw. ca. 20 - 22 km/h, Länge ca. 60 km 15. April bis 21. Oktober: 3. Samstag im Monat Feierabendtour des ADFC Bremen, Bremen-Schwachhausen Start: Kulenkampffallee/H.-H.-Meier-Str. um 14:00 Uhr, Hans-Joachim Reimann, (0171) 2629619 (ab 19:00) Ende ca. 17:00, Dauer: ca. 3-4 Std., Geschw. ca. 15-18 km/h, Länge ca. 25 - 35 km 3. März: 3. Montag im Monat, Montagstour des ADFC Bremen, Bremen-Vahr Start: Berliner Freiheit, Med. Warenhaus, um 11:00 Uhr, Ilse Ellinghausen, (0421) 411423 (18-21:00) Ende ca. 15:00, Dauer: ca. 4 Std., Geschw. ca. 14 - 16 km/h, Länge ca. 30 km 17. April bis 21. August: 3. Montag im Monat, auch am 25.9., Montagstour des ADFC Bremen, Bremen-Vahr Start: Berliner Freiheit, Med. Warenhaus, um 10:00 Uhr, Ilse Ellinghausen, (0421) 411423 (18-21:00) Ende ca. 14:00, Dauer: ca. 4 Std., Geschw. ca. 14 - 16 km/h, Länge ca. 30 km 1. April bis 7. Oktober: 1 Samstag im Monat Feierabendtour des ADFC Bremen, Bremen-Vahr Start: Berliner Freiheit, Med. Warenhaus um 15:00 Uhr, Jörg Lückemeyer (0421), 464492 (ab 18:00) Ende ca. 19:00, Dauer: ca. 3-4 Std., Geschw. ca. 15-18 km/h, Länge ca. 25 - 35 km bis 18. März: sonnabends: Wintertour des ADFC Bremerhaven Bremerhaven Start: Stadthalle, Wilhelm-Kaisen-Platz, um 14:00 Uhr, Jürgen Geiß, (0471) 83855 Ende ca. 18:00, Dauer ca. 1,5 - 4 Std., Geschw. ca. 15 km/h, Länge ca. 15 - 35 km 30. März bis 21. September: donnerstags: Feierabendtour des ADFC Bremerhaven Bremerhaven Start: Stadthalle, Wilhelm-Kaisen-Platz, um 18:00 Uhr, Jürgen Geiß, (0471) 83855 Ende ca. 22:00, Dauer ca. 1,5 - 4 Std., Geschw. ca. 15 km/h, Länge ca. 15 - 35 km Anfang April bis Ende Oktober: 1. Dienstag: Feierabendtour des ADFC Lilienthal Lilienthal Start: Rathaus, um 18:30 Uhr, Stephan Koch, (04298) 467066 bis 18. März: sonnabends: Feierabendtour des ADFC Achim Achim Start: Bibliothek am Rathausmarkt, Obernstraße, um 14:30 Uhr, Peter Tonnemacher, (0421) 402546 Ende ca. 18:30, Dauer ca. 1,5 Std.Geschw. ca. 15 km/h, Länge ca. ca. 23 km 21. März bis September: dienstags: Feierabendtour des ADFC Achim Achim Start: Bibliothek am Rathausmarkt, Obernstraße, um 18:30 Uhr, Peter Tonnemacher, (0421) 402546 Ende ca. 20:00, Dauer ca. 1,5 Std.Geschw. ca. 15 km/h, Länge ca. ca. 23 km bis Ende März: sonnabends: Feierabendtour des ADFC Verden Verden Start: Marktplatz, Lugenstein, um 13:30 Uhr, Robert Reinke, (04231) 62582 Ende ca. 16:30, Dauer ca. 1,5 - 2 Std. Geschw. ca. 14 - 16 km/h, Länge ca. 15 - 35 km April bis August: mittwochs: Feierabendtour des ADFC Verden Verden Start: Marktplatz, Lugenstein, um 10:00 Uhr, Robert Reinke, (04231) 62582 Ende ca. 21:00, Dauer ca. 1,5 - 2 Std. Geschw. ca. 15 km/h, Länge ca. 15 - 35 km 18. März bis 29. April: sonnabends: Feierabendtour des ADFC Stuhr Stuhr Start: Rathaus, um 13:00 Uhr, (Teilnehmerbeitrag: 1 Euro, Mitglieder: 0 Euro) Ende ca. 17:00, Dauer ca. 3,5 Std. Geschw. ca. 14 - 16 km/h, Länge ca. 35 km bis 12. März: 2. und letzter Sonntag: Sonntagstour des ADFC Weyhe Weyhe Start: Rathaus, um 13:00 Uhr, bis 19. März: alle 14 Tage sonntags: Freizeittour des ADFC Twistringen Twistringen Start: Sportplatz, um 10:00 Uhr, Paul Wiese, (04243) 3111, Ende da. 13:00, Dauer ca. 1,5 - 3 Std., Geschw. ca. 15 km/h, Länge ca. 25 - 30 km 3. April bis Ende Oktober: alle 14 Tage montags: Freizeittour des ADFC Twistringen Twistringen Start: Sportplatz, um 19:00 Uhr, Paul Wiese, (04243) 3111, Ende da. 21:00, Dauer ca. 2 Std., Geschw. ca. 15 km/h, Länge ca. 25 - 30 km

9


Tages- und Mehrtagestouren www.radtouren-bremen.de Die auf dieser und den folgenden Seiten aufgeführten Touren sind nur ein Auszug aus dem Online-Radtourenkalende Dort finden Sie zum Teil ausführliche Angaben zu den hier aufgelisteten Touren sowie weitere Radtouren des ADFC und anderer Anbieter auch an anderen Tagen Verpflegung Ende ca. ... Uhr

Start: Bahnhof, Hotel Steuding, um 14:00 Uhr keine Veranstalter: ADFC Diepholz, Tourenleitung: Alfred Feldermann, Telefon (05441) 2409

2

Startgeld: 1,50 Euro, für ADFC-Mitglieder mit Ausweis 1 Euro

16:00

18:00

2

Start: Rathausplatz 2, um 11:00 Uhr Kaffee+Kuchen Veranstalter: ADFC Weyhe, Tourenleitung: Klaus Feierabend, Telefon (04242) 7916 Wir fahren der Märzsonne entgegen, Tourenlänge je nach Witterung. Startgeld: 2 Euro, für ADFC-Mitglieder mit Ausweis 1 Euro

18:00

Start: Bahnhof, Hotel Steuding, um 14:00 Uhr Einkehr Veranstalter: ADFC Diepholz, Tourenleitung: Alfred Feldermann, Telefon (05441) 2409

2

Startgeld: 1,50 Euro, für ADFC-Mitglieder mit Ausweis 1 Euro

18:30

Start: Bahnhof, Hotel Steuding, um 14:00 Uhr Einkehr Veranstalter: ADFC Diepholz, Tourenleitung: Alfred Feldermann, Telefon (05441) 2409

2

Startgeld: 1,50 Euro, für ADFC-Mitglieder mit Ausweis 1 Euro

18:30

Samstag, 25.03.2006: Umbeck im Moor Start: Borgfelder Landhaus/Warfer Landstr. 73, um 14:00 Uhr 27 Veranstalter: ADFC Bremen, Tourenleitung: Hans-Joachim (HaJo) Persch, Telefon (04298) 3776, bis 22 Uhr Wir fahren nach Umbeck ins Moor Reiseleistungen: Besichtigung eines Seidenblumenladens 2 Startgeld: 2 Euro, für ADFC-Mitglieder mit Ausweis 1 Euro

Sonntag, 26.03.2006: Egypten an einem Tag

ca. 7 Std.

15 - 16 km/h ca. 40 - 60 km

ca. 7 Std.

16 km/h

60 - 80 km

ca. 4,5 Std.

13 - 18 km/h

ca. 40 km

Start in 49356 Diepholz

Sonntag, 19.03.2006: Diepholzer Kurztour 93

ca. 25 km

Start in 49356 Diepholz

Sonntag, 19.03.2006: 'Vogeltour' nach Rehden 208

13 - 18 km/h

Start in 28844 Weyhe

Sonntag, 19.03.2006: Saisonstart: Lasst uns 'gen Süden fahren 153

ca. 2 Std.

Start in 27211 Bassum

Sonntag, 19.03.2006: Kaffee-Tour nach Borwede Start: Fahrwerk, Kirchstr. 8, um 11:00 Uhr Kaffee+Kuchen 154 Veranstalter: ADFC Bassum, Tourenleitung: Christa Germer, Telefon (04241) 7538 Radfahrt nach Borwede zum Kaffeetrinken. 2 Startgeld: 2 Euro, für ADFC-Mitglieder mit Ausweis 1 Euro

Länge

Start in 49356 Diepholz

Sonntag, 05.03.2006: Fahrt ins Grüne 152

Dauer Geschwindigkeit

4,5 Std.

13 - 18 km/h

40 km

Start in 28357 Bremen-Borgfeld ca. 4 Std.

15 - 18 km/h

ca. 40 km

Start in 28357 Bremen-Borgfeld

Start: Borgfelder Landhaus/Warfer Landstr. 73, um 10:00 Uhr Einkehr zum Kaffee möglich ca. 8 Std. 15 - 18 km/h ca. 55 km 28 Veranstalter: ADFC Bremen, Tourenleitung: Hans-Joachim (HaJo) Persch, Telefon (04298) 3776, bis 22 Uhr Pyramiden werden wir vergeblich suchen, dafür können einige Teilnehmer 'verschütt' gehen. Schwund muss man einkalkulieren. Etwa 3 km wird das Rad geschoben 2 Startgeld: 5 Euro, für ADFC-Mitglieder mit Ausweis 2 Euro

Sonntag, 26.03.2006: Radtour zum Beginn der Sommerzeit 258 2

Start in 27572 Bremerhaven

Start: Fischereihafen Am Schaufenster, um 14:00 Uhr Einkehr zu Kaffe und Kuchen 19:00 ca. 5 Std. ca. 14 km/h Veranstalter: ADFC Bremerhaven, Tourenleitung: Knut Müller, Telefon (04740) 1363, 18-20 Uhr Auf verkehrsarmen Straßen und Wirtschaftswegen - aus dem Winterschlaf direkt in die Sommerzeit. - Einkehr zur Kaffeezeit ist geplant. Startgeld: 2,50 Euro, für ADFC-Mitglieder mit Ausweis 0 Euro

Sonntag, 02.04.2006: Liegeradtour - nicht nur für Lieger

Start in 28844 Weyhe

Start: Rathausplatz 2, um 10:00 Uhr Selbstverpflegung 18:00 ca. 8 Std. 155 Veranstalter: ADFC Weyhe, Tourenleitung: Rainer Strauss, Telefon (04203) 810238, E-Mail: rainer.strauss@adfc-weyhe.de 2

ca. 40 km

18 - 20 km/h

60 - 80 km

Startgeld: 2 Euro, für ADFC-Mitglieder mit Ausweis 1 Euro

Sonntag, 02.04.2006: Zur Domstadt Verden/Aller

Start in 28844 Weyhe

Start: Rathausplatz 2, um 10:00 Uhr Kaffee+Kuchen 18:00 ca. 8 Std. 156 Veranstalter: ADFC Weyhe, Tourenleitung: Rainer Schliesser, Telefon (0421) 8098042, E-Mail: rainer.schliesser@adfc-weyhe.de Durch die Marschen links der Weser geht es zur Verdener Düne, wo schon von weitem der Dom grüßt. 2 Startgeld: 2 Euro, für ADFC-Mitglieder mit Ausweis 1 Euro

10

16 km/h ca. 60 - 80 km

pedal 2 / 2006


Verpflegung Ende ca. ... Uhr

Dauer Geschwindigkeit

Länge

Start in 28844 Weyhe

Mittwoch, 05.04.2006: Wir besuchen die Seenotretter der DGzRS

Start: Rathausplatz 2, um 11:00 Uhr Kaffee+Kuchen 18:00 ca. 7 Std. 160 Veranstalter: ADFC Weyhe, Tourenleitung: Helga Torst, Telefon (04203) 5001, E-Mail: werner.torst@adfc-weyhe.de Der Höhepunkt dieses Rundkurses nach Bremen ist eine Besichtigung der Zentrale der Dt. Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger. 2 Startgeld: 2 Euro, für ADFC-Mitglieder mit Ausweis 1 Euro

15 - 16 km/h ca. 40 - 60 km

Start in 27607 Langen

Sonntag, 09.04.2006: Sternfahrt zur Fahrradmesse (1)

Start: Ute's Radelshop, Leher Landstr., um 11:00 Uhr 16:00 ca. 5 Std. ca. 14 km/h ca. 25 km 262 Veranstalter: ADFC Bremerhaven, Tourenleitung: Hans-Volker Abendroth, Telefon (0471) 85616, 18-20 Uhr Auf verkehrsarmen Wegen und Straßen durch Bremerhaven und angrenzende Orte zum Fischereihafen. - Einzelheiten bzgl. des Rahmenprogramms für die 2 Steinfahrtteilnehmer sind aus der örtl. Tagespresse zu entnehmen. Startgeld: 0 Euro, für ADFC-Mitglieder mit Ausweis 0 Euro

Start in 27572 Bremerhaven

Sonntag, 09.04.2006: Sternfahrt zur Fahrradmesse (2) Start: Radsport-Center Gottschalk, Weserstr. 80, um 11:00 Uhr 263 Veranstalter: ADFC Bremerhaven, Tourenleitung: Willibert Sons, Telefon (0471) 54621, 18-20 Uhr Siehe Sternfahrt zur Fahrradmesse (1) 2 Startgeld: 0 Euro, für ADFC-Mitglieder mit Ausweis 0 Euro

16:00

2

ca. 14 km/h

ca. 25 km

Start in 49356 Diepholz

Sonntag, 09.04.2006: Tour nach Damme Start: Bahnhof, Hotel Steuding, um 11:00 Uhr Picknick 94 Veranstalter: ADFC Diepholz, Tourenleitung: Alfred Feldermann, Telefon (05441) 2409

ca. 5 Std.

17:00

6 Std.

13 - 18 km/h

60 km

Startgeld: 1,50 Euro, für ADFC-Mitglieder mit Ausweis 1 Euro

Start in 28844 Weyhe

Sonntag, 23.04.2006: Dem Frühling entgegen

Start: Rathausplatz 2, um 10:00 Uhr Kaffee+Kuchen 18:00 ca. 8 Std. 161 Veranstalter: ADFC Weyhe, Tourenleitung: Dieter Verhey, Telefon (0421) 892100, E-Mail: dieter.verhey@adfc-weyhe.de Die Sonne stehtnun wieder hoch, und Dieter fährt dem Frühling entgegen. 2 Startgeld: 2 Euro, für ADFC-Mitglieder mit Ausweis 1 Euro

16 km/h ca. 60 - 80 km

Start in 27570 Bremerhaven

Sonntag, 23.04.2006: Radtour zur Seefelder Mühle

Start: Anleger Weserfähre, An der Geeste, um 10:00 Uhr Einkehr geplant 18:00 1 Tag ca. 14 km/h ca. 70 km 265 Veranstalter: ADFC Bremerhaven, Tourenleitung: Hans-Peter von der Bey, Telefon (0471) 21579, 18-20 Uhr Auf verkehrsarmen Wegen, z.T. auch auf steillgelegten Bahntrassen, radeln wir durch die Wesermarsch zur Seefleder Mühle. - Es besteht unterwegs die Möglichkeit 2 zur Mühlenbesichtigung und zur Einkehr. Reiseleistungen: Kosten für die Weserfähre sind zusätzlich erforderelich Startgeld: 2,50 Euro, für ADFC-Mitglieder mit Ausweis 0 Euro

Start in 27211 Bassum

Sonntag, 23.04.2006: Spargeltour nach Eydelstedt Start: Fahrwerk, Kirchstr. 8, um 10:00 Uhr Einkehr 162 Veranstalter: ADFC Bassum, Tourenleitung: Heinz-Hermann Voß, Telefon (04241) 1661 Nach kraftzehrendem Pedalieren schmecken die weißen Stangen am besten. 2 Startgeld: 2 Euro, für ADFC-Mitglieder mit Ausweis 1 Euro

18:00

ca. 8 Std.

16 km/h ca. 60 - 80 km

Start in 28357 Bremen-Borgfeld

Samstag, 29.04.2006: Rund um Lilienthal Start: Borgfelder Landhaus/Warfer Landstr. 73, um 14:00 Uhr 29 Veranstalter: ADFC Bremen, Tourenleitung: Hans-Joachim (HaJo) Persch, Telefon (04298) 3776, bis 22 Uhr Fahrt rund um Lilienthal mit diversen Sehenswürdigkeiten 2 Startgeld: 2 Euro, für ADFC-Mitglieder mit Ausweis 1 Euro

ca. 4 Std.

15 - 18 km/h

ca. 40 km

Start in 28357 Bremen-Borgfeld

Sonntag, 30.04.2006: Reizvolle Tour nach Bremen Nord

Start: Borgfelder Landhaus/Warfer Landstr. 73, um 08:00 Uhr Einkehr zum Kaffee möglich ca. 11 Std. 15 - 18 km/h ca. 80 km 30 Veranstalter: ADFC Bremen, Tourenleitung: Hans-Joachim (HaJo) Persch, Telefon (04298) 3776, bis 22 Uhr Wir fahren von Lilienthal über Bremen nach Bremen-Nord. See(h)festigkeit könnte von Vorteil sein. Zusätzliche Kosten: 1,00 Euro pro Person für die Fähre. 2 Startgeld: 5 Euro, für ADFC-Mitglieder mit Ausweis 2 Euro

Start in 28844 Weyhe

Sonntag, 30.04.2006: Harys Überraschungstour

Start: Rathausplatz 2, um 10:00 Uhr 18:00 183 Veranstalter: ADFC Weyhe, Tourenleitung: Harald Kleber, Telefon (04203) 810238, E-Mail: hary.kleber@adfc-weyhe.de Der Weg ist das Ziel, ist Harys Motto. 2 Startgeld: 2 Euro, für ADFC-Mitglieder mit Ausweis 1 Euro

2

Startgeld: 1,50 für ADFC-Mitglieder mit Ausweis 1 Euro pedal 2 Euro, / 2006

16 km/h

60 - 80 km

Start in 49356 Diepholz

Sonntag, 30.04.2006: Industriemuseum Lohne Start: Bahnhof, Hotel Steuding, um 14:00 Uhr 95 Veranstalter: ADFC Diepholz, Tourenleitung: Alfred Feldermann, Telefon (05441) 2409

8 Std.

19:00

ca. 5 Std.

13 - 18 km/h

45 km

11


Verpflegung Ende ca. ... Uhr

Montag, 01.05.2006: Radtour in Richtung Bremen

Dauer Geschwindigkeit

Länge

Start in 28816 Stuhr

Start: Rathaus, um 09:30 Uhr Picknick 16:30 ca. 7 Std. 14 - 15 km/h 105 Veranstalter: ADFC Stuhr, Tourenleitung: Ingrid Götz, Telefon (0421) 564093, E-Mail: wleemhuis@freenet.de Wir radeln nach Bremen und folgen dann dem Jan-Reiners-Weg. Unterwegs machen wir Picknick und erfreuen uns am schönen Wetter... 4 Startgeld: 2 Euro, für ADFC-Mitglieder mit Ausweis 1 Euro

Montag, 01.05.2006: Liegeradtour - nicht nur für Lieger

Start in 28844 Weyhe

Start: Rathausplatz 2, um 10:00 Uhr Selbstverpflegung 18:00 ca. 8 Std. 184 Veranstalter: ADFC Weyhe, Tourenleitung: Rainer Strauss, Telefon (04203) 810238, E-Mail: rainer.strauss@adfc-weyhe.de 4

65 km

18 - 20 km/h

60 - 80 km

Startgeld: 2 Euro, für ADFC-Mitglieder mit Ausweis 1 Euro

Freitag, 05.05.2006 bis Sonntag, 07.05.2006: Wasser, Wind und Steine

Start in 28832 Achim

Start: Rathaus, um 14:00 Uhr Selbstversorgung 18:00 3 Tage 15 km/h 190 km 157 Veranstalter: ADFC Achim, Tourenleitung: Knut Lindena, Telefon (04202) 70983, ab 18 Uhr, E-Mail: knut.lindena@nord-com.net Erleben Sie eine abwechslungsreiche, reizvolle Geestlandschaft mit Flußtälern, Mooren und Wäldern.Wir fahren von Achim über Syke nach Wildeshausen. Am 2 nächsten Tag machen wir uns auf den Weg nach Wüsting. Hier ist die unvorstellbare Dimension unseres Kosmos auf 6 km Länge im Maßstab 1:1 Milliarde auf einem Planetenlehrpfad dargestellt. In Ganderkesee übernachten wir. Am nächsten Tag fahren wir über Horstedt, Kirchseelte und Riede zurück. Reiseleistungen: Im Preis enthalten: Tourenleitung, Reisesicherungsschein, zwei ÜF im DZ Anmeldung bis: 05.04.2006 Startgeld: 90 Euro, für ADFC-Mitglieder mit Ausweis 80 Euro

Sonntag, 07.05.2006: Tour zur Wildeshauser Geest

Start in 28816 Stuhr

Start: Rathaus, um 09:30 Uhr Picknik 171 Veranstalter: ADFC Stuhr, Tourenleitung: Reinhold Pollex, Telefon (0421) 586877, E-Mail: wleemhuis@freenet.de 4

ca. 7 Std.

14 km/h

65 km

Startgeld: 2 Euro, für ADFC-Mitglieder mit Ausweis 1 Euro

Montag, 08.bis Freitag, 12.05.2006: Liebliches Lahntal von der Quelle bis zum Rhein

Start in 28844 Weyhe

Start: um 10:00 Uhr mit Bahnfahrt 18:00 4 Tage 16 km/h ca. 240 km 185 Veranstalter: ADFC Weyhe, Tourenleitung: Rolf Kasper, Telefon (0421) 892566, E-Mail: rolf.kasper@adfc-weyhe.de Umrahmt von weitläufigen bunten Wiesen bis hin zu steil bewaldeten Hängen zeigt sich das reizvolle Lahntal bis hinunter an den Rhein, der uns bis Koblenz 2 begleiten wird. Durchschnittliche Tagesetappen ca. 60 km mit einem Abstecher in das hübsche Weiltal. DB-Anreise nach Bad Laasphe, Rückreise von Koblenz. Anmeldung bis: 15.04.2006

Samstag, 13.05.2006 bis Sonntag, 14.05.2006: Von Hamburg-Bergedorf nach Achim 199 2

Start in 28832 Achim

Start: Bahnhof Selbstversorgung 2 Tage 15 km/h 135 km Veranstalter: ADFC Achim, Tourenleitung: Andreas Bartsch, Telefon (04202) 45129, E-Mail: andi.bartsch@geislernet.de Wir fahren mit der Bahn von Achim nach Hamburg, von dort mit dem Rad auf einem ehemaligen Bahndamm und mit der Zollenspiekerfähre über die Elbe. Durch die Winsener Merschen nach Harburg, Übernachtung in einem Ort nahe des Königsmoors. Sonntag über Scheessel, Rotenburg (Wümme) und Hellwege nach Achim. Reiseleistungen: Der Preis enthält die Tourenleitung, Reisesicherungsschein, 1 ÜF im DZ und die Bahnfahrt von Achim nach Hamburg Anmeldung bis: 10.04.2006 Startgeld: 80 Euro, für ADFC-Mitglieder mit Ausweis 73 Euro

Sonntag, 14.05.2006: Radtour zu den Elsflether Schifffahrtstagen

Start in 27572 Bremerhaven

Start: Fischereihafen, Am Schaufenster, um 08:00 Uhr Einkehr auf dem Fest 19:00 ca. 11 Std. ca. 15 km/h ca. 70 km 259 Veranstalter: ADFC Bremerhaven, Tourenleitung: Knut Müller, Telefon (04740) 1363, 18-20 Uhr Am Deich entlang bis zur Fähre Sandstedt-Brake, weiter durch die Wesermarsch bis Elsfleth mit Besuch des Festes 'Elsflether Schifffahrtstage'. Einkehrmöglichkeit 4 auf dem Festgelände. Zurück bis zur Fähre Blexen-Bremerhaven. Reiseleistungen: Zusätzl. Kosten entstehen durch die Weserfähre. Startgeld: 2,50 Euro, für ADFC-Mitglieder mit Ausweis 0 Euro

Sonntag, 14.05.2006: Weyher Fahrradtag

Start in 28844 Weyhe

Start: Rathausplatz 2, um 10:00 Uhr 13:00 173 Veranstalter: ADFC Weyhe, Tourenleitung: Dieter Verhey, Telefon (0421) 892100, E-Mail: dieter.verhey@adfc-weyhe.de Details in Abstimmung mit der Gemeinde Weyhe 4 Startgeld: 2 Euro, für ADFC-Mitglieder mit Ausweis 1 Euro

Freitag, 19.05.2006 bis Sonntag, 21.05.2006: Mit Rad und Bahn zur Meyer-Werft

3 Std.

15 - 16 km/h

Start in 27570 Bremerhaven

Start: HBf., Fr.-Ebert-Str., um 09:00 Uhr Verpflegung enthalten 20:30 3 Tage ca. 16 km/h 257 Veranstalter: ADFC Bremerhaven, Tourenleitung: Monika u. Manfred Mühlbauer, Telefon (0471) 43818, 18-20 Uhr Mit der Bahn bis Oldenburg, weiter mit dem Rad auf der Fehnroute nach Papenburg. Hier Besichtigung der Meyer-Werft, des Zeitspeichers u.a. 2 Reiseleistungen: Bei Anmeldung Anzahlg von 50 Euro erforderlich. Anmeldung bis: 15.04.2006 Startgeld: 117,50 Euro, für ADFC-Mitglieder mit Ausweis 110 Euro

Sonntag, 21.05.2006: Tour de Natur

40 - 60 km

ca. 200 km

Start in 28259 Bremen-Huchting

Start: Roland-Center, Alter Dorfweg 30 - 50, um 10:30 Uhr m Selbstkostenpreis wird angeboten 16:00 6 Std. 10 - 13 km/h 20 km 141 Veranstalter: ADFC Bremen, Tourenleitung: Tobias Leuze, Telefon (0421) 701179, E-Mail: tobias.leuze@adfc-bremen.de Vom Roland-Center geht es auf naturschönen Wegen durch den Stadtteil Huchting. Unterwegs gibt's einen Imbiss. Es werden 200-400 Teilnehmer/innen erwartet. 4 Unter den Teilnehmer/innen wird eine Tombola veranstaltet. 12Startgeld: 0 Euro, für ADFC-Mitglieder mit Ausweis 0 Euro pedal 2 / 2006


Verpflegung Ende ca. ... Uhr

Donnerstag, 25.05.2006 bis Sonntag, 28.05.2006: Heuhotel-Tour Wendland

Dauer Geschwindigkeit

Länge

Start in 28195 Bremen

Start: Bahnhofsplatz, um 08:15 Uhr 19:30 4 Tage 16 - 18 km/h 230 km 49 Veranstalter: ADFC Bremen, Tourenleitung: Heinz Grevenstette, Telefon (0421) 653234, E-Mail: heinz.grevenstette@t-online.de Per Bahn starten wir von Bremen nach Uelzen. Von dort radeln wir entlang des Radfernweges Uelzen-Dömitz in Richtung Elbe. Entlang der Elbe geht es bis 2 Gorleben. Zurück nach Uelzen fahren wir durchs zentrale Wendland entlang einer Vielzahl von Rundlingsdörfern. Wir besuchen die althistorischen Städte Hitzacker, Doemitz und Lüchow. Weitere Attraktionen sind die vielen Rundlingsdörfer sowie der wirklich sehenswerte Hundertwasserbahnhof in Uelzen. Reiseleistungen: Fahrtkosten, ÜF sowie 2 Abendessen sind im Reisepreis enthalten. Anmeldung bis: 20.04.2006 Startgeld: 135 Euro, für ADFC-Mitglieder mit Ausweis 123 Euro

Donnerstag, 25.05.2006 bis Sonntag, 28.05.2006: Himmelfahrtskommando

Start in 28844 Weyhe

Start: Rathausplatz 2, um 10:00 Uhr 18:00 4 Tage 187 Veranstalter: ADFC Weyhe, Tourenleitung: Dieter Verhey, Telefon (0421) 892100, E-Mail: dieter.verhey@adfc-weyhe.de Am Himmelfahrt-Wochenende gehen wir auf große Tour. Näheres unter www.adfc-weyhe.de oder direkt beim Tourenleiter. 4 Startgeld: 2 Euro, für ADFC-Mitglieder mit Ausweis 1 Euro

Sa., 03. bis Sa., 10.06.2006: Von Ribnitz-Damgarten über Rügen nach Stralsund

16 km/h

ca. 300 km

Start in 28832 Achim

Start: Fritz-Lieken Eck (Brotfabrik) Selbstversorgung 8 Tage 15 km/h 400 km 200 Veranstalter: ADFC Achim, Tourenleitung: Herbert Kablitz, Telefon (04207) 802097, ab 17 Uhr, E-Mail: Herbert.Kablitz@ewetel.net Zuerst fahren wir mit dem Bus nach Ribnitz-Damgarten. Dort beginnt unsere Fahrradtour entlang der Mecklenburger Boddengewässer über Barth nach Stralsund. 2 Von dort mit der Fähre nach Altefähr und über Putbus zu den bekannten Ostseebädern Göhren, Sellin, Binz nach Sassnitz, zur Stubbenkammer mit dem Kreidefelsen, über die Schabe zur Halbinsel Wittow und zur Insel Hiddensee. Anschließend fahren wir mit dem Schiff wieder zurück nach Strahlsund. Am Sonntag haben wir Gelegenheit, diese alte Hansestadt anzuschauen, bevor es wieder mit dem Reisebus nach Achim zurückgeht. Auf dieser Tour ist mit etwas hügeligem Gelände zu rechnen. Es sind deshalb Fahrräder mit mindestens 7 Gängen zu empfehlen. Reiseleistungen: Der Preis enthält die Tourenleitung, Reisesicherungsschein, sieben Übernachtungen mit Frühstück, vier Fährfahrten, eine Fahrt mit dem Rasenden Roland, incl. Fahrt im Reisebus mit Fahrradanhänger von Achim nach Ribnitz-Damgarten und von Stralsund nach Achim. Übernachtet wird in guten Mittelklassehotels, in der Regel in Doppelzimmern. Anmeldung bis: 15.04.2006 Startgeld: 560 Euro, für ADFC-Mitglieder mit Ausweis 525 Euro

Mittwoch, 14.06.2006 bis Mittwoch, 28.06.2006: Baltic-Tour II: Estland und Finnland

Start in 28844 Weyhe

Start: um 10:00 Uhr Selbstverpflegung, mit Bahnfahrt 18:00 14 Tage 16 km/h ca. 600 km 189 Veranstalter: ADFC Weyhe, Tourenleitung: Rolf Kasper, Telefon (0421) 892566, E-Mail: rolf.kasper@adfc-weyhe.de Fortsetzung der Radreise-Serie 'Wir besuchen unsere neuen EU-Partnerländer im Osten'. Von Tallinn zum mächtigen Peipussee, in dessen Mitte Russland beginnt, 2 über Tartu, durch unberührte Nationalparks in Estland und das nördliche Lettland über Stuhrs Partnerstadt Sigulda, wo wir die Johannisnacht feiern werden, nach Riga. Zum Abschluss ein paar Badetage an den goldenen Stränden des reizvollen Ostseebades Jurmala. Tagesetappen ca.70km. An-/Abreise mit Bahn & Schiff (Hin: Rostock-Tallinn, Rück: Riga-Lübeck). Anmeldung bis: 15.04.2006 Startgeld: Euro, für ADFC-Mitglieder mit Ausweis Euro

Do., 29.6. bis Mo., 03.7.2006: Von den Lauenburgischen Seen zum Salzhaff bei Wismar

Start in 28195 Bremen

Start: Am Breitenweg/Busspur, um 07:30 Uhr 5 Tage 16 - 18 km/h 300 km 48 Veranstalter: ADFC Bremen, Tourenleitung: Antje Späder, Telefon (0421) 234011 Von der Elbe an die Mecklenburger Bucht - die Route führt uns durch den NP Lauenburgische Seen und das Biosphärenreservat Schaalsee nach Mecklenburg 2 Vorpommern. Weiter geht es durch die Landeshauptstadt Schwerin Richtung Norden. Nach einem Besuch der alten Hansestadt Wismar, Weltkulturerbe der Unesco, machen wir einen Abstecher auf die Insel Poel, bevor wir unser Ziel, das Salzhaff erreichen. Tagesetappen zwischen 50 - 70 km. Reiseleistungen: An- und Abreise mit Bus (Fahrradhänger), 4 ÜF im DZ, DuWC, Abendessen (3 Gänge), Besichtigung, Führung, Tourenleitung, Sicherungsschein. Anmeldung bis: 15.03.2006 Startgeld: 395 Euro, für ADFC-Mitglieder mit Ausweis 375 Euro

Freitag, 14.07.2006 bis Sonntag, 16.07.2006: Schaumburg und Umzu 143 2

Start: Bahnhof, um 14:00 Uhr Frühstück 19:00 3 Tage 15 km/h ca. 130 km Veranstalter: ADFC Achim, Tourenleitung: Herbert Kablitz, Telefon (04207) 802097, ab 17 Uhr, E-Mail: Herbert.Kablitz@ewetel.net Mit dem Zug geht es erst nach Nienburg/Weser. Von hier fahren wir mit dem Rad nach Wunstorf, dort Übernachtung. Am Samstagmorgen erwarten uns die Schaumburger Radlerfreunde zum Radlertreffen. Wir werden gemeinsam über Bokeloh und Mesmerode nach Idensen fahren (Sigwardskirche aus dem 12.Jahrhundert). Weiter radeln wir durch den Schaumburger Wald nach Wiedensahl zum Wilhelm-Busch-Museum. Am Abend werden wir wieder unseren gewohnten und gemütlichen Abend in Petershagen haben (Grillparty). Übernachtet wird zum Teil in gemütlichen Blockhäusern oder im dazugehörenden Hotel. Am Sonntag geht es dann weiter nach Gernheim (ehamalige Glashütte), weiter über Stolzenau und Landesbergen nach Nienburg. Hier verabschieden wir uns von unseren Radlerfreunden aus Schaumburg und nehmen den Zug zurück nach Achim. Reiseleistungen: Tourenleitung, Zugfahrt von Achim nach Nienburg und zurück, 2 ÜF im Hotel oder Blockhaus im DZ, Eintritt für das Wilhelm Busch Museum mit Führung, die Glashütte im Industriemuseum mit Führung, Grillen zum Sattessen, Lunchpaket am Sonntag, Reisesicherungsschein. Anmeldung bis: 10.03.2006 Startgeld: 138 Euro, für ADFC-Mitglieder mit Ausweis 128 Euro

Sonntag, 23.07.2006: Route der Gartenkultur 158 2

Start in 28832 Achim

Start in 28832 Achim

Start: Rathaus, um 09:00 Uhr Selbstversorgung 19:00 1 Tag 15 km/h 70 km Veranstalter: ADFC Achim, Tourenleitung: Knut Lindena, Telefon (04202) 70983, ab 18 Uhr, E-Mail: knut.lindena@nord-com.net Die Tour lädt dazu ein, eine Vielzahl unterschiedlicher Parks und wundervoller Gärten zu besichtigen, deren Besitzer sie für uns geöffnet haben. Darunter befinden sich teilweise verborgene Kleinodien. Wir beginnen unsere Gartenrundreise in Sagehorn, fahren über Worpswede (Garten am Brünjeshof) in den Gutsgarten Meyenburg in der Nähe von Schwanewede. Auf der Rückfahrt besuchen wir noch den Garten Dammgut Ritterhude sowie den Elisengarten in OsterholzScharmbeck. Sattgesehen an Blumen Bäumen und anderen schönen Dingen geht es nach Hause zurück. Anmeldung bis: 05.04.2006 Startgeld: 25 Euro, für ADFC-Mitglieder mit Ausweis 20 Euro

pedal 2 / 2006

13


Verpflegung Ende ca. ... Uhr

Freitag, 11. bis Sonntag, 13.08.2006: Die Vielfalt entdecken - nördlich der Elbe

Dauer Geschwindigkeit

Länge

Start in 28832 Achim

Start: Fritz-Lieken Eck (Brotfabrik) Selbstversorgung 3 Tage 15 km/h 150 km 201 Veranstalter: ADFC Achim, Tourenleitung: Herbert Kablitz, Telefon (04207) 802097, ab 17 Uhr, E-Mail: Herbert.Kablitz@ewetel.net 1.Tag: Wir starten im Dunkeln, fahren übers Wasser, durchqueren einen Slalom-Parcour und am Ende heißt es „Heist“ oder „Haselau“ 4 2.Tag: Wir verfolgen vormittags die Elbe, überwinden 2 Sperrwerke, machen eine abenteuerliche Bootsfahrt über einen „großen Strom“, begegnen „Häschen in der Grube“, begeben uns später auf eine Baumparksafari und lassen uns schließlich in Barmstedt verhaften! 3.Tag: Wir sind auf der Flucht und die Ochsen weisen uns den Weg durch die Wützener Heide. Nach ca. 25 km erreichen wir Bad Bramstedt und treffen dort auf Wiebke Kruse mit Freund Roland. In Hardebek wartet eine Mittagspause beim Radlertreff auf uns. Der spätere Nachmittag erreicht uns, wenn wir Neumünster erreichen. Dort geht es, nach einem hoffentlich genußvollen Wochenende wieder zurück nach Achim. Reiseleistungen: 2 ÜN im DZ mit Frühstück in Mittelklassehotels, 1 Abendessen, mehrere Eintritte, 3 Schifffahrten, Tourenleitung, Reisesicherungsschein und die Fahrt im bequemen Reisebus von Achim nach Hamburg und von Neumünster nach Achim Anmeldung bis: 05.07.2006 Startgeld: 199 Euro, für ADFC-Mitglieder mit Ausweis 192 Euro

Samstag, 19.08.2006 bis Sonntag, 27.08.2006: Saale-Tour (2) 90 2

Start: radort bremen, Bahnhofsplatz 14 a, um 08:00 Uhr 9 Tage ca. 15 km/h ca. 400 km Veranstalter: ADFC Bremen, Tourenleitung: Hans-Jürgen Schröder, Telefon (0421) 821302, E-Mail: ingwitz@aol.com Diese Tour führt uns ab Saalfeld entlang der Saale bis nach Magdeburg an die Elbe. Wir reisen bequem mit Bus und Fahrradanhänger nach Saalfeld (Feengrotte). Auf gut ausgebauten Radwegen und wenig befahrenen Landstraßen radeln wir nach Jena (2 ÜN), Naumburg (2 ÜN), Halle, Bernburg bis Barby, und von der Mündung der Saale in die Elbe radeln wir auf dem Elbradweg weiter bis Magdeburg. Unterwegs machen wir einen Ausflug ins Unstruttal, dem nördlichsten Weinbaugebiet Deutschlands. Dort besichtigen wir die Sektkellerei 'Rotkäppchen': Weiterhin stehen auf dem Programm: das Optische Museum in Jena, ein Tagesausflug nach Weimar per Bahn mit Stadtführung und eine Stadtführung in Naumburg mit Dombesichtigung. Von Magdeburg bringt uns der Bus zurück nach Brement. Reiseleistungen: Busfahrt HB - Saalfeld und Magdeburg - HB, 8 ÜF im DZ, Sicherungsschein, Tourenleitung, Bahnfahrt nach Weimar, Fährgebühren. Es wird empfohlen, eine Reiserücktrittversicherung abzuschließen. Die Tour ist nicht für Rennradler geeignet. Anmeldung bis: 30.04.2006 Startgeld: 480 Euro, für ADFC-Mitglieder mit Ausweis 450 Euro

Freitag, 25.08.2006 bis Sonntag, 27.08.2006: 3 Flüsse und 1 Meer (Heuhotel-Tour) 210 4

2

Start in 28195 Bremen

Start: Bahnhofsplatz 3 Tage 16 - 18 km/h 190 km Veranstalter: ADFC Bremen, Tourenleitung: Heinz Grevenstette, Telefon (0421) 653234, E-Mail: heinz.grevenstette@t-online.de Ab Bremen geht es morgens per Bahn nach Eystrup. Von dort fahren wir zur Aller und folgen ihr bis Schwarmstedt. Ab hier orientieren wir uns am Radfernweg Leine, bevor es ab Neustadt in Richtung Steinhuder Meer weitergeht. Zurück nach Norden radeln wir überwiegend auf dem Weserradweg. Sehenswert die vielen Fachwerkgebäude in den alten Ortskernen. Übernachtet wird auf alten Rittergütern in gemütlichen Heuhotels. Reiseleistungen: 2 ÜN im Heu + Frühst., 1 Ritteressen, Bahnfahrt HB - Eystrup, ADFC-Tourenleitung, Sicherungsschein Anmeldung bis: 20.07.2006 Startgeld: 93 Euro, für ADFC-Mitglieder mit Ausweis 84 Euro

Freitag, 25.08.2006 bis Sonntag, 27.08.2006: Die Lüneburger Heide erleben 159

Start in 28195 Bremen

Start in 28832 Achim

Start: Rathaus, um 14:00 Uhr Selbstversorgung 20:00 3 Tage 15 km/h 190 km Veranstalter: ADFC Achim, Tourenleitung: Knut Lindena, Telefon (04202) 70983, ab 18 Uhr, E-Mail: knut.lindena@nord-com.net Zur schönsten Blütezeit fahren wir von Achim in die Lüneburger Heide. Die Hinfahrt erfolgt über Verden teilweise auf der Niedersächsischen Spargelstraße vorbei an Visselhövede in die Nähe von Soltau, wo wir übernachten. Am Samstag geht es durch Flußlandschaften vorbei an Seen und vertrauten Ortschaften in das Herz der Heide nach Wilsede.Von hier aus haben wir dann viele Möglichkeiten, quer durch die Heide, vorbei an Heidschnucken, Bienenständen etc. unser Tagesziel zu erreichen. Am Sonntag geht es zurück über Scheeßel, Sottrum nach Achim. Anmeldung bis: 30.03.2006 Startgeld: 98 Euro, für ADFC-Mitglieder mit Ausweis 88 Euro

Samstag, 09. bis Sonntag, 17.09.2006: Von Stralsund über Rügen nach Usedom

Start in 28832 Achim

Start: Fritz-Lieken Eck (Brotfabrik) 9 Tage 15 km/h 400 km 202 Veranstalter: ADFC Achim, Tourenleitung: Herbert Kablitz, Telefon (04207) 802097, ab 17 Uhr, E-Mail: Herbert.Kablitz@ewetel.net Mit dem Reisebus fahren wir zur Hansestadt Stralsund. Am nächsten Tag geht es nach Hiddensee, von dort weiter nach Wiek auf Rügen. Von hier führt unsere 4 Fahrradtour über Kap Arkona, Wittow, Schaabe, Tromper Wiek und das idylische Fischerdorf Vitt zurück an die Südküste Rügens. Hier geht es über die Dörfer Gingst, Ummanz, Samtens bis zum Strelasund. Weiter geht es am Greifswalder Bodden über die Hansestadt Greifswald nach Usedom. Wir werden die Kaiserbäder Ahlbeck, Heringsdorf und Bansin besuchen und einen Abstecher nach Swinemünde machen. Gefahren werden zwischen ca. 30 bis 80 km pro Tag, auf überwiegend ruhigen, autofreien Wegen. Allerdings ist auf dieser Tour mit etwas hügeligem Gelände zu rechnen. Es sind deshalb Fahrräder mit mindestens 7 Gängen zu empfehlen. Reiseleistungen: Tourenleitung, Reisesicherungsschein, 8 ÜF, zwei Fährfahrten, incl. Fahrt im Reisebus mit Fahrradanhänger von Achim nach Stralsund und von Wolgast nach Achim. Übernachtet wird in guten Mittelklassehotels, in der Regel in DZ. Anmeldung bis: 15.07.2006 Startgeld: 525 Euro, für ADFC-Mitglieder mit Ausweis 485 Euro

Freitag, 22.09.2006 bis Sonntag, 24.09.2006: Von Bremen nach Osnabrück

Start in 28201 Bremen-Neustadt

Start: Deichschart, Buntentorsteinweg 270, um 08:00 Uhr 18:00 3 Tage 16 - 18 km/h 190 km 88 Veranstalter: ADFC Bremen, Tourenleitung: Achim Werner, Telefon (0421) 51479999, ab 18 Uhr, E-Mail: radtour@werner-hb.de Von Bremen führt uns der Weg durch die Wildeshauser Geest nach Vechta. Hier ist eine Übernachtung im Hotel geplant. Weiter fahren wir über Bersenbrück 2 (Mittagessen) zum Alfsee. Die Jugendherberge wird uns für die 2. Nacht aufnehmen. Auf dem Weg nach Osnabrück machen wir in Bramsche noch Zwischenstation im Tuchmachermuseum. Bei einer Führung wird das Leben und die Arbeit der Tuchmacher aus damaliger Zeit erklärt und gezeigt. Nach dem Mittagessen im Bramsche fahren wir nach Osnabrück. Die Bahn bringt uns wieder nach Bremen. Reiseleistungen: ÜF im DZ in Vechta , Mittagessen in Bersenbrück, ÜF im DZ mit Abendessen in der Jugendherberge am Alfsee, Eintritt und Führung im Tuchmachermuseum in Bramsche, Bahnfahrt von Osnabrück nach Bremen, Tourenleiterbeitrag und Sicherungsschein. Anmeldung bis: 01.05.2006 Startgeld: 145 Euro, für ADFC-Mitglieder mit Ausweis 136 Euro

14

pedal 2 / 2006


MAGAZIN

Kinder erfahren die Stadt

3. Bremer Fahrradkongress des ADFC Bremen - Kinder wollen sich bewegen und sie wollen sich fortbewegen. Und Kinder sollen sich bewegen, weil es gut ist für die Gesundheit. Das Fahrrad ist das ideale Fahrzeug, mit dem sich Kinder sowohl bewegen als auch fortbewegen können. Wenn da nicht die Gefahren des städtischen Verkehrs wären.

Foto: Hannes von der Fecht

So wichtig es ist, Kinder durch verkehrspädagogische Maßnahmen auf diesen Verkehr vorzubereiten, sie fit zu machen für die selbstständige Mobilität mit dem Fahrrad, so wenig reicht dies aus: Auch unsere Städte müssen fit gemacht werden für Kinder als Teilnehmende am Verkehr. Der 3. Bremer Fahrrad-Kongress „Kinder erfahren die Stadt“ am 10. und 11. März 2006 widmet sich deshalb nicht nur der Verkehrspädagogik, der Gesundheit und der Fahrradtechnik, sondern auch den Fragen, die die Stadt betreffen. Was muss geschehen, damit radfahrende Kinder sich sicher im Verkehr bewegen können? Wie können Schulwege sicherer werden? Welche Infrastrukturmaßnahmen sollten ergriffen werden, um Kindern die Teilnahme am Verkehr zu erleichtern? Was sagen uns Unfallstatistiken über radfahrende Kinder und welche Schlüsse müssen daraus gezogen werden? Die autogerechte Struktur der Städte wirkt sich negativ aus auf diejenigen, die ohne Auto unterwegs sind und sich stattdessen zu Fuß oder mit dem Rad bewegen. Und dazu gehören Kinder, die besonders zu leiden haben, wenn Spiel- und Freiflächen dem automobilen Flächenverbrauch geopfert werden, wenn Geh- und Radwege zugeparkt sind und zu viele Autos zu schnell fahren. Denn für Kinder bedeutet Straße nicht nur Verkehrsraum, sondern Spiel- und Erfahrungsraum.

pedal 2 / 2006

Insbesondere die Sorge vor Verkehrsunfällen hat in den letzten Jahren zu massiven Verhaltensänderungen bei Eltern von kleineren Kindern geführt. Die sogenannte „Begleitmobilität“, meist mit dem Pkw, hat stark zugenommen. Mit der Folge, dass Kinder immer weniger selbstständig am Verkehr teilnehmen können und somit auch die dafür notwendigen Kompetenzen nicht erwerben können. Doch gerade dies wäre nötig, um Unfallrisiken von Kindern zu verringern. Die Gestaltung von Verkehrsräumen müsste dafür allerdings stärker die Entwicklung von Kindern und deren Bedarf an Bewegungsraum berücksichtigen. Das fängt bei kindgerechten Querungshilfen über die Straße an und hört bei der Vernetzung von Spielräumen und der Einrichtung von Tempo-30Zonen noch lange nicht auf. Kinderorte und Kinderwege - zur Schule, zum Sport, zu Freunden, zu Spielorten, zum Einkaufen - sind vielfältig und altersabhängig. Bei Stadt- und Verkehrsplanung sollten sie ebenso berücksichtigt werden wie die von autofahrenden Erwachsenen. Auch sollten Kinder und Jugendliche verstärkt an Planungen beteiligt werden. Wenn eine Kommune verhindern will, dass radfahrende Kinder im Verkehr verunglücken, muss sie für die Belange der Kindermobilität planerische Vorsorge treffen. Die schwächsten Verkehrsteil-

nehmer sollten der Maßstab für die Gestaltung des öffentliche (Straßen-)Raumes sein. Gute Beispiele werden auf dem 3. Bremer Fahrrad-Kongress vorgestellt. Renommierte ReferentInnen aus dem In- und Ausland haben Ihre Teilnahme zugesagt. Das vielfältige Programm steht unter www.bremerfahrradkongress.de im Internet. Dort können Sie sich auch direkt anmelden. Einen Veranstaltungsflyer gibt es in der Geschäftstelle des ADFC Landesverbandes Bremen. Angesprochen sind Fachleute und interessierte Laien aus Pädagogik, Sport, (Verkehrs-)Planung, Politik, Verwaltung und Polizei sowie aus Umweltverbänden und dem Gesundheitssektor. Die Teilnahmegebühr beträgt 150 Euro (90 Euro für ADFC-Mitglieder, Studierende und Arbeitslose). Im Preis enthalten sind Tagungspauschale, Tagungsgetränke, ein Abendessen im Ratskeller, ein Mittagsimbiss sowie eine Eintrittskarte für die Messe Fahrrad.Markt.Zukunft. Der Kongress wird unterstützt von: Bundesverkehrsministerium für Verkehr, Bau- und Stadtentwicklung, Senator für Bau, Umwelt und Verkehr, BREPARK, AOK Bundesverband, Sparkasse Bremen, Unfallkasse Bremen und der Bremischen Bürgerschaft.

15


MAGAZIN

fahrrad.markt.zukunft. mit Fahrradakademie Bremen - Mit einer Eintrittskarte können am Wochenende des 11. und 12. März 2006 gleich zwei Messe-Veranstaltungen in Bremen besucht werden. Denn parallel zur bekannten Messe fahrrad.markt zukunft. findet erstmals die neue Fahrradakademie statt. Diese richtet sich nicht nur an Fahrradexperten, sondern vor allem an die Radfahrerinnen und Radfahrer selbst. Das breite Themenspektrum reicht von der neuesten Fahrradtechnik bis zu Themen um Reise, Gesundheit, Sport, Verkehr und Kultur. In den Präsentationen geht es auch um neue Technik, intelligente Federungssysteme und automatische Schaltungen, um Leistungssteigerung beim sportlichen Fahren und ergonomisches Sitzen, um gute Kinderräder und seniorengerechte Fahrräder, Verkehrssicherheit und Radroutenplanung oder um das Erlernen einfacher Werkstattarbeiten. Der ADFC und die AOK Bremen / Bremerhaven gestalten ein Bühnenprogramm und sind mit einem Messestand dabei. Dadurch sollen die vor zwei Jahren erfolgreich gestartete Aktion „Mit

dem Rad zur Arbeit“ und das Thema „Fahrrad und Gesundheit“ weiter gestärkt werden. Im Rahmen der Fahrradakademie hält ADFCReferentin Juliane Neuß am Samstag um 17 Uhr und Sonntag um 10 Uhr einen Vortrag zur Fahrradergonomie. Der ADFC-Rechtsexperte Roland Huhn spricht Samstag und Sonntag um 15 Uhr zu typischen Streitpunkten im Verkehrsrecht. Und Christiane Wasserscheid stellt am Sonntag um 11 Uhr das Kurskonzept des ADFC Bremen für eine Radfahrschule für Erwachsene vor. Die Messe ist Samstag und Sonntag von 9 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt für beide Veranstaltungen zusammen kostet 7,50 Euro, für Schüler, Studierende, Auszubildende, Rentner, Behinderte, Mitglieder im DJH und Mitglieder im Deutschen Alpenverein ermäßigt 5,50 Euro). Eine Familienkarte kostet 15 Euro und gilt für zwei Erwachsene mit Kindern. Mehr Infos: www.fahrrad-markt-zukunft.de und www.fahrradakademie.de

ÖVB-Fahrrad-Sicherheits-Checks an Schulen Über die Hälfte der Kinderräder nicht verkehrssicher Bremen - Im Rahmen der Fahrrad-SicherheitsChecks von ÖVB (Öffentliche Versicherungen Bremen) und ADFC an Bremischen Schulen kontrollierte der ADFC im vergangenen Herbst an fünfundzwanzig Schulen insgesamt 1604 Fahrräder von Viert- bis Sechstklässlern. Projektleiterin Sigrun Bösemann, kommentiert die Ergebnisse: „Der Zustand der Fahrräder hat sich gegenüber dem Vorjahr wieder leicht verschlechtert. Nicht einmal die Hälfte der von uns kontrollierten Schülerräder ist verkehrssicher: Gefährlich leben über 400 Kinder, die ohne Licht und teilweise auch noch mit defekten Bremsen fahren. Defekte Bremsen hatten 220 Schülerräder. Dagegen sind fehlende Speichenreflektoren und Klingeln schon fast eine Kleinigkeit, aber dennoch notwendig.“ Kinder mit verkehrssicherem Fahrrad freuten sich über den Aufkleber „ich bin helle“ und ein Päckchen Flickzeug von der ÖVB. Die anderen bekamen leider nur einen Mängelbögen für die Eltern. „Die Enttäuschung bei den Kindern war oft groß, doch wenn die Räder in Ordnung gebracht worden sind, bekamen sie vom Lehrer auch ihre Plakette“, so Sigrun Bösemann. Positiv aufgefallen sind den ADFC-Mitarbeiterinnen die verbesserten Parkmöglichkeiten für Räder an einigen Schulen und Kinderräder mit Nabendynamo. Der bringt auch bei Nässe noch

16

nachgezogen werden: am Lenker, an den Pedalen, an den Rädern und so weiter. Auch der Sattel sollte genau auf die Beinlänge des Kindes eingestellt werden. Es ist ratsam schon beim Kauf darauf zu achten, dass das Rad verkehrssicher montiert ist, sonst kann das Kind stürzen und sich schwer verletzen. Sigrun Bösemann: „Auch in diesem Jahr haben wir wieder kostenlos kontrolliert, denn die Öffentlichen Versicherungen Bremen (ÖVB) finanzieren unsere Arbeit.“

Ergebnisse 2005

Foto: Hannes von der Fecht

zuverlässig Licht ans Fahrrad. Ein Tipp für die Eltern: Licht und Bremsen der Räder sollten regelmäßig kontrolliert werden, am besten gemeinsam mit den Kindern. Neue Fahrräder sind oft nur vormontiert, das heißt, alle Schrauben müssen

geprüfte Räder: 1604 100,00 % verkehrssichere Räder: 774 48,25 % Mängelräder gesamt: 830 51,75 % Defekte Bremsen: 220 13,72 % defekte Lichtanlagen: 409 25,50 % Fehlende Reflektoren: 591 36,85 % Fehlende Klingel: 168 10,47 %

Vorjahr 1500 100,00 % 759 50,60 % 741 49,40 % 145

9,67 %

400 26,67% 485 32,33 % 153 10,20 %

pedal 2 / 2006


MAGAZIN

ADFC Bremerhaven geht auf Menschen zu Infostände und bewachte Fahrradparkplätze ermöglichen Kontakte Bremerhaven - Wer persönlichen Kontakt mit dem ADFC Bremerhaven aufnehmen möchte, kann das jeden Sonnabend von 10 bis 20 Uhr im Weltladen in der Lange Straße 131. Den Aktiven des ADFC Kreisverbandes Bremerhaven genügt es aber nicht darauf zu warten, bis die Menschen zu ihnen kommen, er geht auch dorthin, wo die Menschen sind, und präsentiert sich mit seinem Infostand. Den Auftakt bilden die Bremerhavener Fahrradmesse am Samstag und Sonntag, dem 9. und 10. April und die Fischparty am Samstag und Sonntag, dem 29. und 30. April, jeweils am Schaufenster Fischereihafen. Am Sonntag, dem 7. Mai geht es auf dem „Blütenfest“ rund um den Konrad-

K

Kleinanzeigen

Private Kleinanzeigen sind für pedal-Abonnenten und für ADFC-Mitglieder kostenlos. Abzugeben: Topografische Karte im Maßstab 1 : 25.000 als Vektorkarte auf CD. Sie umfasst die Nordhälfte Deutschlands (Bereich nördlich Frankfurt/Main bis Flensburg und Holland bis Polen) und eignet sich ideal für die Planung von Radtouren mit satellitengestützten Routing-Geräten. Die CD ist noch originalverschweißt und für 89 Euro (Neupreis 129 Euro) abzugeben an Selbstabholer im radort bremen, Bahnhofsplatz 14 A. Kontakt: W. Reiche, (0421) 7 58 90 oder 7 90 17 58. Verleihe Rikschas Rikschas, original indonesisch, exotisch, farbenfroh und handgemacht. Rolf Kasper, (0421) 89 25 66. Suche alte Fahrradfotos Fahrradfotos, Festschriften, Firmenkataloge, Anstecknadeln o. Ä. aus dem Fahrradbereich. Theo Giesen, Marienstraße 1, 47647 Kerken-Nieukerk. Riesentandem für 14 Personen zu verleihen. Trailer für Transport wird gestellt. Lüers, Westerstede-Torsholt, Telefon (04408) 18 10.

C

Fahrradcodierung

Fahrradcodierung des ADFC Bremen jeden ersten und dritten Sonnabend im Monat im radort bremen: 10:00-12:00 Auskunft: Eva Koprek (0421) 79 47 95 11 Preise: 15 Euro / ADFC-Mitglieder 6 Euro; für Familien und Gruppen mit gleicher Adresse: 25 Euro / ADFC-Mitglieder 11 Euro Personalausweis und Kaufbeleg mitbringen

pedal 2 / 2006

Adenauer-Platz weiter. Ebenfalls rund um den Konrad-Adenauer-Platz wird der Infostand auf dem „Herbstfest“ am Sonntag, dem 1. Oktober voraussichtlich zum letzten Mal in diesem Jahr eingesetzt. Davor liegen aber noch zwei Einsätze mit dem zusätzlichen Angebot eines kostenlosen bewachten Fahrradparkplatzes, und zwar beim „Bürgerbummel“ in der Fußgängerzone am Sonntag, dem 28. Mai auf dem Hof der Volkshochschule, Lloydstraße 15 und am Sonntag, dem 27. August beim „Butjerfest“ in der Hafenstraße und beim Bremerhavener Freimarkt auf dem Hof der Lessingschule, Eingang Melchior-Schwoon-Straße.

Davoser Straße 67 - 69 28325 Bremen-Osterholz Telefon (0421) 40 45 55 www.zweirad-jakst.de Verkauf Service Beratung Fahrrad-Codierung Teststrecke im Obergeschoss Rennräder MTB City-Bikes Trekking-Bikes Cross-Räder Kinderräder Zubehör

2. Öffentlicher Putz- und Flicktag Bremen - Nach dem großen Erfolg seines ersten Putz- und Flicktages will der ADFC dieses gemeinschaftliche Ereignis auch 2006 wiederholen. Denn er hat herausgefunden: Gemeinsam putzt es sich bedeutend leichter! Jeder, der nicht alleine zu Haus, im Keller oder Garten sein Fahrrad säubern, pflegen oder reparieren möchte, kann sich am Sonnabendvormittag, dem 20. Mai, vor der Radstation einfinden und dort im Beisein von Aktiven des ADFC sein Fahrrad wieder auf Vordermann bringen. Von ihnen erhält

man Tipps und Hinweise für die richtige Pflege und Wartung, und wenn mal jemand nicht weiter weiß, helfen sie weiter. Und dazu gibt’s gegen eine kleine Spende sogar Kaffee und Tee ... wr Termin: 20.5.2006, 10 bis 13 Uhr, Radstation Bremen, Bahnhofsplatz 14 a Infos: Wolfgang Reiche, (0421) 7 90 17 58, Fax (0421) 70 11 59 E-Mail: wolfgang.reiche@adfc-bremen.de

Fahrradreparaturkurse des ADFC Bremen Bremen - Im Frühjahr bieten der ADFC und die Volkshochschule wieder zwei Wochenend-Fahrradreparaturkurse unter der Leitung von Klaus Wendelken an. Am 18. und 19. März lernen Anfänger Laufräder aus- und einbauen, Reifen demontieren und wieder aufziehen, „Platten“ fachgerecht flicken, Bremsbeläge und Bowdenzüge austauschen, Bremsen richtig einstellen, Lichtanlage reparieren und betriebssicherer machen und Schaltungstypen kennenlernen und richtig einstellen. Am 13. und 14. Mai stehen für Fortgeschrittene der Aus- und Einbau von Lagern und ihre Pflege auf dem Programm. Dazu zählen vor allem die Laufradlager und das Tretlager. Die meiste Zeit aber verbringen sie mit den Laufrädern. Hier lernen sie, wie man sie aus- und einspeicht und anschließend zentriert. Beide Kurse beginnen jeweils samstags um 10 Uhr im Werkraum 2 der VHS in der TheodorBillroth-Straße 7 (Bremen-Kattenturm). Bei beiden Kursen sollten das eigene Fahrrad und – sofern vorhanden – auch das heimische Fahrradwerkzeug mitgebracht werden.

Anmeldung bei der VHS Bremen, (0421) 361 - 5 95 25 oder 361 – 1 19 11.

Lahnstraße 33 / Ecke Delmestraße 28199 Bremen Telefon (0421) 30 21 14

Service rund ums Rad 17


VERKEHR Plus Minus

Minus

Der ADFC nimmt Stellung zur Verkehrsplanung

Verschobener Umbau Bremen-Mitte/Neustadt: Tiefer/Altenwall/Brücke

Eigentlich hätte der Bereich Tiefer zwischen den Kreuzungen Altenwall und Wilhelm-Kaisen-Brücke noch in diesem Jahr umgestaltet werden sollen. Damit wäre endlich die Fortführung des Zweirichtungsradweges vom Osterdeich bis zur Brücke verbunden gewesen. Dann hat der Wirtschaftsförderungsausschuss den Umbau gestoppt. Erst solle der Umbau des nahe gelegenen Bereiches Friedrich-Ebert-Straße zwischen Osterstaße und Leibnizplatz abgeschlossen werden. In einer Pressemitteilung vom 2. Dezember machte der ADFC-Landesverband Bremen deutlich, dass er für die erneute Verschiebung kein Verständnis hat. „Radfahrerinnen und Radfahrer können an diesen Kreuzungen kaum legal, sicher und zügig voran kommen, darauf weisen wir seit Jahren hin. Und genau so lange vertröstet man uns auf den geplanten Großumbau,“ empört sich der ADFC-Vorsitzende Ludger Koopmann, „wir wollen, dass es hier jetzt endlich los geht!“ Ungeachtet dessen, ob die gesamten baulichen Änderungen wie geplant durchgeführt werden, wiederholte der ADFC seine Vorschläge für eine bessere Radverkehrsführung: Auf der Wilhelm-Kaisen-Brücke werden auf beiden Seiten Zweirichtungsradwege mit gestrichelter Mittellinie benötigt. Dafür müssen vor dem ehemaligen Katasteramt einige Parkplätze „geopfert“ werden. Von der Wilhelm-Kaisen-Brücke ist der Zweirichtungsradweg am Tiefer entlang zum Osterdeich fortzuführen. Für die von der Wilhelm-Kaisen-Brücke in Richtung Innenstadt Fahrenden ist eine geradlinige Führung über den Tiefer notwendig, da sich an dem Auto-Rechtsabbieger ständig die Fahrräder stauen. Am Altenwall müssen für den Radverkehr Querungsmöglichkeiten in alle Richtungen hergestellt sowie alle Absenkungen verbessert werden. Außerdem wünscht sich der ADFC eine direkte Linksabbiegemöglichkeit für Fahrradfahrer vom Tiefer zur Wilhelm-Kaisen-Brücke.

Minus

„Schilderabstellfläche“ Bremen-Mitte: Doventorscontrescarpe

Foto: Wolfgang Malasch

Minus

Radler auf den Gehweg? Bremen-Hemelingen: Brüggeweg

Ein Beispiel bremischer Straßenmalkunst: Das Ende des neu angelegten (Fahrrad-)Schutzstreifens am Brüggeweg/Westerholzstraße leitet Radfahrende direkt auf den Gehweg. Das muss dringend geändert werden. Die Spur muss nach links verschwenkt und die Haltelinie für den Autoverkehr vorverlegt werden. Radfahrer können sich dann problemlos in die verengte Fahrbahn einfädeln.

Plus

Seit über einem halben Jahr ist dieser Zweirichtungsradweg durch das Verkehrsschild plus Bake blockiert. Für Radfahrende besteht erhöhte Unfallgefahr, ganz besonders wenn sie sich an dieser Stelle begegnen. Radwege sind keine Abstellfläche für Verkehrsschilder. Weg damit! Der nur 80 Zentimerter schmale Radweg, entspricht - selbst ohne Schild - nicht einmal der vorgeschriebenen Breite für benutzungspflichtige Einrichtungsradwege. Er ist kaum breiter als ein Fahrradlenker, im Begegnungsfall müssen Radfahrer auf den Gehweg (oder auf die Fahrbahn???) ausweichen. Außerdem fehlt ihm ein Sicherheitsstreifen zur Straße hin. Ein vorschriftsmäßiger Zweirichtungsradweg sollte 200 bis 240 cm breit sein. BB

Minus

Foto: Albrecht Genzel

Glattes Pflaster auch in historischer Umgebung Bremen-Innenstadt: Marktstraße

Die Marktstraße ist fertig. Das, was mit Blick auf die kürzlich neu gepflasterte Ostertorstraße zu befürchten war, ist hier nicht eingetreten: Trotz der Verwendung historisierender Pflastersteine haben die Planer den passierenden Radlern mit glatt verlegtem ungefastem Material in Richtung Markt ebenes Geleit gegeben (Foto unten). In Gegenrichtung müssen Radler dagegen über das

Fahrbahnpflaster holpern. Viele scheinen es nicht glauben zu können und fahren auf der falschen Seite auf dem Radweg entlang, der dafür natürlich viel zu schmal ist. Die Führung zur Dechanatstraße ist genau so unübersichtlich wie vor dem Umbau. Positiv: die glatte Querungsfurt im Zuge der Balgebrückstraße (Foto unten).

1 Übernachtung oder mehr

Ostsee, Barth gepflegte FeWo, 2 - 4 Pers. (0175) 9 93 88 66

18

Fotos (2): Albrecht Genzel

pedal 2 / 2006


VERKEHR Plus Minus

Plus

Der ADFC nimmt Stellung zur Verkehrsplanung

Waldweg besser befahrbar Syke bei Sörhausen: Geestweg

Plus

Minus

Asphaltdecke und Schutzstreifen zum Radfahren Bremen-Schwachhausen: Graf-Moltke-Straße

Die Graf-Moltke-Straße wurde durchgängig asphaltiert und auf beiden Straßenseiten mit Schutzstreifen zum Radfahren versehen. Das macht sie sicherer und komfortabler. Die Abschluss-Asphaltierung sowie die endgültige Spurmarkierung fehlen allerdings noch. Abbiegen in die Lothringer Straße funktioniert jetzt problemlos. Wer von dort kommt, kann nun auch ganz legal nach links in Richtung Bismarckstraße fahren.

+ Mit dem Bau eines befestigten Pfades im Zuge des „Geestweges“ auf einem Teilabschnitt zwischen Sörhausen und Fesenfeld hat die Stadt Syke eine wichtige Schwachstelle dieser Radfernroute entschärft. Die Geest an sich ist stets sandig, und so kann man insbesondere zwischen Sörhausen und Fesenfeld „Geest pur“ erleben. Auf dem 300 Meter langen Anstieg Richtung Sörhausen wühlen die land- und forstwirtschaftlichen Maschinen den Sand stets ganz besonders auf. Die meiste Zeit im Jahr war der „Geestweg“ deshalb nicht als Radfernweg zu benutzen, insbesondere im Sommer nicht, wenn der Sand trocken und tiefgründig ist. Während die Ortskundigen die Strecke umfahren konnten, sind die Radtouristen - auch mit Kindern und Gepäck - von dieser Offroad-Strecke überrascht worden. Der neue Weg besteht aus einem einfachen Feinschotterbelag ohne besondere Ansprüche. Für den vorgesehenen Zweck und die Länge ist dieser Belag völlig in Ordnung. Es bleibt nur zu hoffen, dass die Landwirte die Begrenzungspfähle respektieren, denn andernfalls würde der Weg in kurzer Zeit kaputtgefahren und wieder im Sand verschwinden. Richtung Fesenfeld wurde der Weg innerhalb des Waldes jedoch nicht weitergeführt, obgleich der Untergrund dort auch sehr geestig-sandig ist. Dort hätte für eine Radspur neben dem Forstweg jedoch eine Reihe Bäume abgeholzt werden müssen. Holger Opitz

Wer mit dem Rad aus Richtung Bismarckstraße nach rechts in die Lothringer Straße einbiegen will, kann ganz legal auf dem Radweg die „Nase“ überqueren. Wer will, kann auch um die „Nase“ herum fahren und dann nach rechts abbiegen.

-

Anstatt den neuen Radweg an den alten anzubinden, wäre es günstiger gewesen, ihn schon weiter vorn auf die Fahrbahn zu führen und dafür den Bordstein abzusenken.

+

Damit die vorhandene Absenkung nicht zugeparkt wird, werden dort noch Poller gesetzt und ein Fahrrad-Piktogramm aufgebracht.

-

Zwischen Elsasser Straße und Uhlandstraße wurde die Graf-Moltke-Straße eingeengt und die Mittelinsel entfernt. Wer an dieser Stelle die Straße zu Fuß oder per Rad überqueren will, muss „nur“ noch einmal an der Ampel grün anfordern. Eine sogenannte „Dunkelampel“ wäre noch besser gewesen. Sie erspart unnötige Wartezeiten bei schwachem Autoverkehr. Man überquert einfach die Straße, wenn kein Auto kommt. Bei Bedarf kann man sie mit einem Tastendruck in Betrieb setzen und sich grün holen. Ansonsten bleibt die Ampel dunkel.

-

Unverständlich ist auch, warum der Radfahrstreifen nicht auch im Bereich der Fußgängerampel durchgezogen wurde. Die hier gewählte Lösung verleitet Fußgänger und Radfahrer dazu, sich auf den Radweg zu stellen, während sie auf Grün warten.

-+ Der (Radfahr-) Schutzstreifen zwischen Un-

www.radtouren-bremen.de

pedal 2 / 2006

terführung und Bismarckstraße wird noch als Parkstreifen genutzt. Ausreichend Fahrrad-Piktogramme sind aber zugesagt, sobald das Wetter die Markierungsarbeiten zulässt. BB

Fotos (4): Klaus-Peter Land

19


Landesverband Bremen

Direkt am Hauptbahnhof!

in der Radstation Bahnhofsplatz 14a (zwischen Überseemuseum und Hauptbahnhof) 28195 Bremen Telefon: (04 21) 794 795 11 Telefax: (04 21) 70 11 59 E-Mail: info@adfc-bremen.de www.adfc-bremen.de montags bis freitags 10:00 - 18:00 Uhr samstags 10:00 - 14:00 Uhr

Parken Sie Ihr Fahrrad in der Radstation am Bahnhof: bequem, trocken und sicher. Bis zu 3 Stunden Parkzeit sogar kostenlos!

(Rad-) Reisen beginnt im Kopf Seit 2 1/2 Jahren ist der ADFC radort bremen ein zentraler Anlaufpunkt für alle, die mit dem Rad unterwegs sind. Ein Team aus ca. zehn engagierten ADFC‘lern gibt gerne Auskunft über geeignetes Kartenmaterial, macht Streckenvorschläge und hat viele Tipps aus eigenen Erfahrungen auf Lager.

Den Infoladen des ADFC in Bremen gibt es natürlich schon weitaus länger. Viele kennen ihn noch aus der Mathildenstraße oder an der Contrescarpe. Klein hat er angefangen, vor ca. 15 Jahren. Kartenmaterial für Fahrradfahrer war noch rar gesät. Oft gab es nur gesammelte Werke aus mitgebrachtem Karten- und Infomaterial und Reiseberichten. Das Thema Radtourismus/ Fahrradurlaub steckte noch in den Kinderschuhen. Hier tauchte Peter Busch auf und brachte Ordnung in dies Sammelsurium. Als gelernter Kaufmann im Buchhandel begann er, aus dem vorhandenen Material eine systematische Infothek zusammenzustellen. Ein wichtiger Grundstock war geschaffen und nach und nach konnte dieser nun ergänzt und komplettiert werden durch die neu erschienen Karten und Radwanderbücher.

mit dem umfangreichsten Kartenangebot und Hintergrundinformationen zu Radtouren und Radwanderwegen. Seit dem Umzug ist auch die Frequentierung durch Besucher und Kunden ein ganz anderer Schnack. Nicht nur BremerInnen sind begeistert von der zentralen Lage; für viele Radtouristen ist es eine automatische und willkommene Anlaufstelle für weitere Informationen über Attraktionen Bremens, Unterkunftsmöglichkeiten oder den weiteren Verlauf Ihrer Tour. Menschen aus aller Herren Länder kann man hier in der Saison kennenlernen. Oft ergibt sich ein interessanter Erfahrungsaustausch. Doch der radort bremen ist mehr als nur reiner Verkaufsladen. Er ist Treffpunkt und Anlaufstelle

Ansprechpartnerin: Eva Koprek, Tel.: 794 795 11 eva.koprek@radort-bremen.de

Im radort bremen gibt es jede Menge Anregungen und

Tipps für Tripps!

Fahrradcodierung des ADFC jeden

Zeit:

ersten und dritten Samstag im

Auskunft: Eva Koprek (04 21) 794 795 11

20

Das Ladenteam steht an 6 Tagen in der Woche mit Rat und Tat zur Verfügung, ob telefonisch, per E-Mail oder der direkten Beratung vor Ort. Anfragen erreichen den radort nicht nur aus Bremen und Umzu, sondern auch aus dem gesamten Bundesgebiet und manchmal auch aus Dänemark, den USA oder Japan. (Jaja...!) Das macht die Arbeit sehr bunt und vielfältig. Wer Lust hat, sich hier ein- und mitzuarbeiten ist jederzeit willkommen!

Das Ergebnis ist nun der ADFC radort bremen in der Radstation am Hbf, der Laden in Bremen

Monat im radort bremen:

für viele ADFC‘lerInnen aus Bremen und anderen Städten. Für sie heißt ein Bremen-Besuch fast immer, einen Abstecher in den radort zu machen. Die Reaktion ist meist: „Mensch, hier kann man ja richtig aus dem Vollen schöpfen, man weiß ja gar nicht wo man anfangen soll!“

10:00 –13:00 Uhr, Anmeldung bis 12:00 Uhr.

Preise:

15 €/ADFC-Mitglieder 6 €. Für Familien und Gruppen mit gleicher Adresse 25 €/ADFC-Mitglieder 11 €.

Wichtig: Bitte Personalausweis und Kaufbeleg mitbringen!

pedal 2 / 2006


ADFC-NACHRICHTEN

i

ADFC-Gliederungen, örtliche Ansprechpartner und Treffen

ADFC-Landesverband Bremen Geschäftsstelle: Bahnhofsplatz 14 A, 28195 Bremen, in der Radstation zwischen Übersee-Museum und Bahnhof, (0421) 70 11 79, Fax 70 11 59, E-Mail: info@adfc-bremen.de, Internet: http://www.adfc-bremen.de Arbeitskreis Marketing: Vera Birkenfeld, (0421) 3 96 51 90 3. Dienstag, radort bremen, Bahnhofsplatz 14 A: 19:00 Arbeitskreis Radtouren: Barbara Zierke, (0421) 5 28 66 85 letzter Donnerstag, radort bremen, Bahnhofsplatz 14 A: 19:00 Arbeitskreis Verkehr: Klaus-Peter Land, (0421) 70 11 79 2. und 4. Dienstag, radort bremen, Bahnhofsplatz 14 A: 19:00 Liegeradklönschnack: c/o Dieter Pechel, (0421) 41 45 80 4. Donnerstag, Gaststätte d. OSV, Wehrstraße 175: 19:00 Neuentreff: Vera Birkenfeld, (0421) 3 96 51 90 letzter Freitag im Monat., radort bremen, Bahnhofsplatz 14 A: 18:00 Bremen-Stadt: Radlerstammtisch: 2. Freitag, Leierkasten, Pagentorner Heimweg 33: 19:00 Bremen-Nord: c/o Volkmar Eichinger, (0421) 65 59 97 Radfahrerstammtisch: 1. Donnerstag, Fährhaus, Am Vegesacker Hafen 14: 19:30 Bremen-Walle: c/o Dietrich Reusche, (0421) 3 03 85 30 Bremen-Findorff: c/o E. Dorothee Brede, (0421) 35 36 31

ADFC-Kreisverband Bremerhaven c/o Knut Müller, Alte Deichstraße 59, 27612 Loxstedt-Ueterlande, Telefon und Fax: (04740) 13 63 Mitgliedertreffen (auch f. Gäste): 1. Mittwoch, EineWeltZentrum, Lange Str. 131: 19:00

ADFC-Kreisverband Osterholz c/o Jörg Kappmeyer, Luisenstraße 18, 27711 Osterholz-Scharmbeck, (04791) 54 29, adfc-ohz@web.de, http://www.adfc-osterholz.de Aktiventreff: letzter Dienstag, Bocadillo über dem Allwetterbad: 19:30 Radlerstammtisch: 2. Dienstag, Stagges Hotel, Marktplatz: 19:30 Osterholz-Scharmbeck: Jörg Kappmeyer, (04791) 54 29 Worpswede: Christa Grimm, (04792) 12 71 Lilienthal: Martin Enderle, (04298) 56 78 und Jacques Leclerc, (04298) 15 77

ADFC-Kreisverband Verden c/o Hans-Walter Wacker, Birkenstraße 16, 27283 Verden, (04231) 6 45 87, Fax (01805) 0 60 33 45 04 29 (12 ct/min.), hw.wacker@t-online.de OG Achim: c/o Peter Tonnemacher, (0421) 40 25 46 Treffen: 1. Montag, Alter Schützenhof, Bergstraße 2: 18:30 Verden/Kirchlinteln/Langwedel/Dörverden/Thedinghausen: Hans-Walter Wacker, (04231) 6 45 87 Radlerstammtisch: 1. Dienstag, Ort auf Anfrage: 19:30, Robert Reinke, (04231) 6 25 82

ADFC-Kreisverband Diepholz

c/o Rainer Schliesser, Weißdornstraße 6, 28816 Stuhr, (0421) 8 09 80 42, Rainer.Schliesser@ADFC-Diepholz.de OG Diepholz: c/o Alfred Feldermann, (05441) 24 09 OG Bassum: c/o Friedrich-Wilhelm Brand, (04241) 5310 Treffen: 1. Montag, Sportarena (TSV), Am Petermoor: 19:45 OG Weyhe: c/o Dieter Verhey, (0421) 892100 Treffen: 1. Mittwoch, Meyer-Lankenau, Hauptstraße 75: 19:30 Sulingen: Klaus Bendig, (04271) 63 62 Twistringen: Paul Wiese, (04243) 31 11 Syke: Hartmut Schomburg, (04242) 9 29 50 90 Stuhr: Wilhelm Leemhuis, (04221) 34 89

ADFC-Landesverband Niedersachsen Postfach 352, 30003 Hannover, Leonhardtstraße 6, 30175 Hannover, Telefon (0511) 28 25 57, Fax 2 83 65 61, E-Mail: niedersachsen@ADFC.de, Internet: http://www.ADFC.de/nds

ADFC-Bundesverband Postfach 10 77 47, 28077 Bremen, Grünenstraße 120, 28199 Bremen, Telefon (0421) 3 46 29 - 0, Fax 3 46 29 - 50, E-Mail: kontakt@ADFC.de, Internet: http://www.ADFC.de

radort bremen, der ADFC Infoservice in der Radstation, Bahnhofsplatz 14 A, 28195 Bremen (zwischen Übersee-Museum und Bahnhof) (0421) 70 11 79, Fax 70 11 59, E-Mail: info@adfc-bremen.de, Internet: http://www.adfc-bremen.de montags bis freitags 10:00 - 18:00 Uhr, samstags 10:00 bis 14:00 Uhr

ADFC-Infoladen Bremerhaven im Welt-Zentrum, Lange Straße 131, 27580 Bremerhaven, Telefon während der Öffnungszeiten: (0471) 5 01 00 94 sonnabends 10:00 bis 12:00 Uhr OG bedeutet Ortsgruppe, c/o bedeutet: zu erreichen über die Privatadresse, Beispiel: 2. Montag bedeutet zweiter Montag im Monat

pedal 2 / 2006

21


ADFC-NACHRICHTEN

Einladung Liebe ADFC-Mitglieder, Sie sind herzlich eingeladen zur

Mitgliederversammlung des ADFC Landesverbandes Bremen

am Montag, dem 27. März 2005 um 19 Uhr im Konsul-Hackfeld-Haus in der Birkenstraße 34, 28195 Bremen Auf der Tagesordnung stehen: 1. Begrüßung, Versammlungsleitung, Protokollführung 2. Bericht des Vorstandes 3. Bericht der Rechnungsprüfer 4. Aussprache und Entlastung des Vorstandes 5. Haushaltsplan 2006 6. Gastvortrag:

Bremen fährt gut mit dem Rad Jens Böhrnsen, Bürgermeister und Präsident des Senats

7. Wahlen: · 2 Rechnungsprüfer/innen · 5 Delegierte (+ Ersatzdelegierte) zur ADFC-Bundeshauptversammlung am 4./5. November 2006 in Augsburg 8. Bericht aus dem Bundesverband 9. Anträge (kann jedes Mitglied stellen, möglichst eine Woche vorher schriftlich) 10. Verschiedenes Es freuen sich auf Ihr Kommen Ludger Koopmann und der gesamte Vorstand

Landesverband Bremen

i

Fördermitglieder ...

... in der Stadt Bremen 28 Zoll - Der Fahrradladen Lesumer Heerstraße 78, 28717 Bremen, (0421) 6 20 88 62 Blaukopp - U. Kasten Gevekohtstraße 14, 28213 Bremen, (0421) 21 62 66 Fahrrad-Studio Büsselmann Karl-Marx-Straße 168 C, 28279 Bremen, (0421) 83 25 84 Zweiradmarkt Center Point Kirchhuchtinger Landstr. 80, 28259 Bremen, (0421) 5799293 Dalladas, Räder u. Service Friedrich-Ebert-Straße 142, 28201 Bremen, (0421) 5 57 86 99 Zweirad-Fachmarkt Dutschke Waller Ring 141, 28219 Bremen, (0421) 61 15 56 Fahrrad-Expreß - Gertzen & Peukert Bohnenstraße 7, 28203 Bremen, (0421) 70 70 27 Fahrradstation Neustadt Lahnstraße 33 (Delmestraße), 28199 Bremen, (0421) 30 21 14 FREY-RAD Am Schwarzen Meer 143, 28205 Bremen, (0421) 4 94 07 71 Heidi Uwe Stöver, Humboldtstraße 136, 28203 Bremen, (0421) 7 28 05 Zweirad-Center H.-P. Jakst Davoser Straße 67 - 69, 28325 Bremen, (0421) 40 45 55 Karstadt AG - Sporthaus Sögestraße / Lloydpassage, 28195 Bremen, (0421) 30 71 - 550 Fahrradhaus Meyer Mühlenstraße 78, 28779 Bremen, (0421) 60 15 06 Quo Vadis Bürgermeister-Smidt-Straße 43, 28195 Bremen, (0421) 1 47 78 rabbit BMX bremen Auf dem hohen Ufer 86, 28759 Bremen, (0421) 62 75 70 radschlag Fahrradhandel GmbH Humboldtstraße 16, 28203 Bremen, (0421) 70 41 05 Dr. Andreas Reich - Rechtsanwalt Hollerallee 67, 28209 Bremen, (0421) 34 50 91 Speiche Fahrradh.-GmbH Fehrfeld 62 / Vor dem Steintor, 28203 Bremen, (0421) 70 03 31 Unterwegs Trekking und mehr GmbH Domshof 14 - 15, 28195 Bremen, (0421) 3 36 55 23 Velo Sport - Ihr Radsporthaus Martinistraße 30 - 32, 28195 Bremen, (0421) 1 82 60 Max Weigl, Inh. Olaf Otto Holsteiner Straße 123, 28219 Bremen, (0421) 381215 Korporative Mitglieder: Landesinnung d. Zweir.mech.handw. Ansgaritorstr. 24, 28195 Bremen, (0421) 30500-620 Verkehrsverein Bremen / BTZ Findorffstraße 105, 28215 Bremen, (0421) 30800-0

... im Landkreis Osterholz Fahrradladen Worpswede Findorffstraße 28, 27726 Worpswede, (04792) 23 23 Flying Dutchman Fahrradservice, Frank Pietermann In der Heide 8, 27729, Vollersode Zweirad Kliem Beekstraße 2 / Ecke Riesstraße, 27721 Ritterhude, (04292) 12 47 Heiko Wellbrock Bahnhofstraße 80, 27711 Osterholz-Scharmbeck, (04791) 5 76 68

... im Landkreis Verden Behrmann's Radhaus Fahrradies Akzent Hotel Höltje Räderei - Fahrräder+Service Fahrradhaus Unruh

Große Straße 52, 27299 Langwedel, (04232) 9 29 06 Zum Achimer Bahnhof 17, 28832 Achim, (04202) 8 48 50 Obere Straße 13 - 17, 27283 Verden, (04231) 89 20 Obere Straße 31, 27283 Verden, (04231) 93 23 12 Predigerstraße 3, 27283 Verden, (04231) 8 27 86

... im Landkreis Diepholz Zweirad Bösche, Inh. Olaf Bösche Kirchweyher Straße 4, 28844 Weyhe, (04203) 8 16 95 Dauser Landmaschinen u. Zweiräder Angelser Straße 5, 28844 Weyhe, (0421) 8 06 96 - 0 fahr WERK, Jan Holdorff Kirchstraße 8, 27211 Bassum, (04241) 97 01 03 Per Pedal - Hartmut Schomburg Herrlichkeit 36, 28857 Syke, (04242) 9 29 50 90 Zweirad Schweers Bremer Straße 11, 28844 Weyhe-Erichshof, (0421) 89 19 53 2-Rad-Laden Liegeräder Nordwohlder Dorfstraße 29, 27211 Bassum, (04249) 8032

Fon (0421) 70 11 79, www.adfc-bremen.de, info@adfc-bremen.de

Neuer Fahrradladen mit Rabatt für ADFC-Mitglieder Bremen - Das traditionsreiche Fahrradgeschäft am „Zweiradeck“ am Deichschart in der Bremer Neustadt (ehemals Garmhausen) wurde an einen neuen Inhaber übergeben. Torsten Ueberfeldt, seit vielen Jahren als Bremer Rikschabetreiber bekannt, führt das Geschäft unter dem Namen 1-2-3-Rad zusammen mit seiner Frau weiter. Für ADFC-Mitglieder besonders erfreulich: Sie erhalten gegen Vorlage ihres Ausweises einen Rabatt von 5 % auf alle Reparaturen und Ersatzteile.

22

i

Spenden

Bremen - Zur Erfüllung seiner vielfältigen Aufgaben , zum Beispiel für Verkehrserziehung und Umweltschutz, ist der ADFC auch auf Ihre finanzielle Unterstützung angewiesen. Geldspenden überweisen Sie bitte auf Konto 104 8859, ADFCLandesverband Bremen, bei der Sparkasse in Bremen, BLZ 290 501 01. Diese Spenden sind nach § 34g EStG als Sonderausgabe absetzbar. Spendenbescheinigungen gibt es bei Beträgen von mehr als 100 Euro. Bis 100 Euro genügt der Einzahlungsbeleg. Alle, die ihre Spende lieber dem ADFC-Bundesverband zukommen lassen möchten, überweisen auf das Konto Nummer 80 22 532 100, GLS Gemeinschaftsbank eG, Bankleitzahl 430 609 67.

pedal 2 / 2006


ADFC-NACHRICHTEN

i

Redaktionsschlüsse

Nr. 3/06 4/06 5/6/06

i

Geltungszeitraum Mai / Juni 06 Juli / August 06 Sept. - Dezember 06

Red.schluss Di., 7.3.06 Di., 2.5.06 Di., 4.7.06

Impressum

pedal, Regionale Fahrradzeitschrift für die Städte Bremen und Bremerhaven sowie für die Landkreise Osterholz, Verden und Diepholz. Herausgeber: Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club (ADFC) - Landesverband Bremen e. V., in der Radstation, Bahnhofsplatz 14 A, 28195 Bremen, die niedersächsischen ADFC-Kreisverbände Osterholz, Verden und Diepholz ISSN 0934-1161 Heft 2/2006, für März und April 2006 19. Jahrgang (27. Jahrgang als Mitgliederrundbrief des ADFC Bremen) pedal erscheint zweimonatlich Auflage: 10.000 Stück Verlag, Vertrieb, Anzeigen: Dieter König, Buntentorsteinweg 262, 28201 Bremen, Telefon (0421) 5 57 70 10, pedal@adfc-bremen.de, Telefax (01805) 060 33 72 37 96 (12 ct./min.) Redaktion: Dieter König (verantw.) Satz: die AutorInnen, Dieter König Layout: Dieter König, Druck: Geffken&Köllner, Bremen Preise: Abonnement für die nächsten 10 Hefte (= 2 Jahre): 14,40 e einschließlich Versand Einzelheft: 1,44 e ohne Versand Für Mitglieder der herausgebenden ADFC-Gliederungen ist der Bezug im Jahresbeitrag enthalten. Nachdruck nur mit Erlaubnis des Verlages gestattet

ADFC-Mitstreiter viel zu jung gestorben Bremen - Nach langer Krankheit ist Ulf Grosser, Mitglied des ADFC-Landesvorstandes, am 6. Januar 2006 im Alter von 39 Jahren an einem Gehirntumor gestorben. Mutig hat er über 20 Jahre lang mit seiner Krankheit gelebt, sie akzeptiert, sich damit auseinandergesetzt und sich nicht unterkriegen lassen. Schon kurz nach Beendigung seiner Ausbildung musste er aus dem aktiven Berufsleben aussteigen. Als Frührentner hat er in der Selbsthilfegruppe Epilepsie Vereinigung Bremen e.V. engagiert mitgearbeitet. Es war ihm ein wichtiges Anliegen, Aufklärung und besseres Verständnis über diese Krankheit in seinem Umfeld zu verbreiten. Daneben war Ulf ein begeisterter Radler. 1998 hat er mit der ehrenamtlichen Arbeit beim ADFC begonnen. Anfänglich war es die Codierung von Fahrrädern, die ihn interessierte. Doch schon wenig später war er ein wichtiger Kollege im Ladenteam und hat viele weitere Aufgaben übernommen. Viele kannten ihn als den Macher des „Kettenblatts“, dem Mitteilungsblatt für Bremer ADFC-Aktive. Auch bei Infoständen war er stets präsent und hat mit seiner Mitarbeit viele Veranstaltungen, wie Radreisen - grenzenlos!, ADFCFrühlingstouren, das bremer fahrradfestival und viele andere mit getragen. Was ihn auszeichnete war die unglaubliche Genauigkeit und Zuverlässigkeit mit der er sich allen Aufgaben widmete. Hier war die Arbeit in guten Händen! Im radort bremen hinterlässt Ulf eine große Lücke. Er war immer

ansprechbar, wenn Urlaubsplanungen Umbesetzungen nötig machten oder andere organisatorische Dinge anlagen. Daneben zeichnete ihn aber auch aus, dass er oft den Schalk im Nacken hatte, was der Zusammenarbeit nicht nur Spaß, sondern auch Vertrautheit verlieh. Im April 2005 wurde Ulf fast einstimmig in den ADFC-Landesvorstand gewählt. Leider konnte er diese Tätigkeit nur einige Monate wahrnehmen, bevor ihn seine Krankheit einholte. Wir werden ihn sehr vermissen. Für die Ladenmitarbeiter Für den Vorstand Eva Koprek Ludger Koopmann

Stadtführung für neue ADFC-Mitglieder Bremen - Alle, die seit Anfang 2005 dem ADFC Bremen neu angehören, werden von diesem herzlich zu einer „Stadtführung per Rad“ eingeladen! Kennen lernen soll bei dieser Radtour Vorfahrt haben. Ob nun interessante Ecken in Bremen oder die mitradelnden ADFC-Mitglieder. „Bremen per Rad ist eine Tour von der Mitte an den Rand unserer Stadt mit kleinen Pausen zum Gucken. Auch für gestandene Bremer hält diese Stadtführung noch das eine oder andere Interessante bereit. Für Neubremer garantiert!“, so die ADFCTourenleiterin und Stadtführerin Helga Klein. Sie ist selbst erst im April 2005 spontan dem ADFC beigetreten, als sie am Tourenleiterseminar teilgenommen hat. Seitdem verstärkt sie den Kreis der Tourenleiter des ADFC Bremen.

pedal 2 / 2006

Die „Stadtführung per Rad“ startet am Sonntag, dem 9. April 2006, um 11 Uhr am radort bremen, Bahnhofsplatz 14 a, und endet um etwa 15 Uhr mit einer Einkehr zu Kaffee und Kuchen. Für ADFC-Mitglieder, die seit April 2005 dabei sind, ist diese Führung kostenlos. Bitte den Mitgliedsausweis mitbringen! Eine Anmeldung ist erforderlich bis zum 2. April 2006 bei Vera Birkenfeld, Telefon (0421) 3 96 51 90 (AB) oder per E-Mail an Vera.Birkenfeld@adfc-bremen.de Weitere Gelegenheiten für neue Mitglieder den ADFC kennen zu lernen bietet der Neuentreff an jedem letzten Freitag im Monat um 18 Uhr über dem radort bremen, Bahnhofsplatz 14 a in der 1. Etage. Die nächsten Termine: 31. März und 28. April 2006.

23 23


G N A G N E ! N EIN E T L A H C S R E H HÖ

M I MIT DE E B N R E HER NEHM .000 TEIL EINEN GANG HÖ EN 3 P P A N IT K SCH ETZT EN HAT M OTE ERREICHT. J NOCH MEHR MEN M E R B D TE QU S LAN JUNI) ICHT: DA ANDWEIT HÖCHS TSCHUSS AM 1. E R R E T L AR L IS DEUTSCH TION (ST PPENZIE UMPEN! DAS ETA ARBEIT 2005 DIE IESJÄHRIGEN AK N SCHON MAL P E RAD ZUR ! UND BEI DER D IEREN. WIR GEH N IV E T T SCHAL AGSSPORT MO T ZUM ALL E EMEN K.DE / BR D-ZUR-ARBEIT.D O .A W W W -DEM-RA WWW.MIT

24

pedal 2 / 2006

2006 pedal Nr. 2  

Fahrradzeitung des ADFC Landesverband Bremen sowie der Kreisverbände Osterholz, Verden und Diepholz