Page 1

Heft 4 / 2005 Juli und August 2005

pedal Die Fahrradzeitschrift f端r Bremen und umzu

Landesverband Bremen Kreisverband Osterholz Kreisverband Rotenburg Kreisverband Verden Kreisverband Diepholz Kreisverband Delmenhorst

Sommervergn端gen in Stadt und Land ADFC-Initiative gegen Umlaufsperren bremer fahrradfestival


INHALTSVERZEICHNIS Inhaltsverzeichnis ........................................................................................ 2 Magazin ........................................................................................................ 3

Mit dem Fahrrad zur Arbeit: Kursus„Kartenlesen kinderleicht!“ .............................................................. 3 Volksbegehren zur Begrenzung des Verkehrs ................................................................................................ 3 Fahrradcodierung und Fahrradmarkt ............................................................................................................... 3 Liegeradgruppe „zweigeteilt“ unterwegs ....................................................................................... 4 Abonnements / Impressum / Redaktionsschlüsse ........................................................................................ 4

Verkehr ......................................................................................................... 5

Die Fahrradnovelle - ein Pyrrhussieg ? Ein Kommentar von Rolf Kasper .............................................. 5 Ist Syke die zweit-fahrradfreundlichste Kommune Niedersachsens? ........................................ 5 und 6 Fahrrad-Parken in der Bremer Innenstadt ..................................................................................................... 6 Unhaltbare Zustände in der Georg-Gröning-Straße ................................................................................... 7

Foto: Rolf Müller

ADFC-Initiative gegen Umlaufsperren ............................................................................... 8 und 9 Sogenannte Umlaufsperren werden errichtet, um vermeintlich die Verkehrssicherheit der Radfahrer zu erhöhen. Statt dessen sind sie selbst ein gefährliches Hindernis. Deshalb hat der ADFC Bremen der Verwaltung eine Liste übergeben, in der die Standorte überflüssiger und zu eng aufgestellter Sperrgitter aufgeführt sind. Er fordert die Demontage oder Entschärfung. Nicht nur, dass Umlaufsperren gefährlich und überflüssig sind, es gibt auch rechtliche Bedenken. Der Beitrag zeigt auch Beispiele dafür, wie man den angestrebten Zweck auch anders erreichen kann.

Foto: Albrecht Genzel

bremer fahrradfestival .............................................................................. 10 Freizeit........................................................................................................ 11

Radtouren .............................................................................................................................................................. 11 Regelmäßige Radtouren ............................................................................................................................ 11 Teilnahmebedingungen und Hinweise .................................................................................................. 11 Tages- und Mehrtagesradtouren ............................................................................................................ 12 Sommervergnügen in Stadt und Land .............................................................................................. 15 bis 17 Mit Bus und Bike in die Wesermarsch .......................................................................................................... 18 www.radtouren-bremen.de verlost Schürze! .............................................................................................. 18 Frühlingstouren ................................................................................................................................................... 18 Jazz folk & bike .................................................................................................................................................... 18 Neu: Regionalkarte Bremen und Umgebung ............................................................................................... 19 Gelungene Fahrradtour des ADFC Osterholz ............................................................................................... 19 Abenteuertaxi nach Singapur .......................................................................................................................... 19

ADFC-Nachrichten .................................................................................... 20

radort-Seite .......................................................................................................................................................... 20 Fördermitglieder .................................................................................................................................................. 21 ADFC Bremen: Neuer Vorstand ....................................................................................................................... 21 Internet-Auftritt des ADFC Bremen aktualisiert ........................................................................................ 21

ADFC-Fördermitglieder, Folge 10: SPEICHE - Von der selbstverwalteten Kooperative zur GmbH 22 Neuentreff ............................................................................................................................................................. 22 ADFC-Gliederungen, örtliche Ansprechpartner und Treffen ................................................................... 22

Beilage:

Dem Bremer Teil der Auflage liegt ein Informationsblatt des Senators für das Bauwesen der Freien Hansestadt Bremen bei.

2

pedal 4 / 2005


MAGAZIN

Kurs „Kartenlesen kinderleicht!“

Davoser Straße 67 - 69 28325 Bremen-Osterholz Telefon (0421) 40 45 55 www.zweirad-jakst.de

im Rahmen der gemeinsamen Aktion von ADFC und AOK Bremen/Bremerhaven - Es ist wieder soweit: Seit dem 13. Juni und noch bis zum 18. September geht „Mit dem Rad zur Arbeit“ in Bremen, Bremerhaven und im niedersächsischen Umland zum zweiten Mal an den Start. Nachdem an der Weser im letzten Jahr die bundesweit beste Quote erzielt wurde, werden in diesem Jahr hoffentlich noch mehr Menschen das Fahrrad für den Weg zur Arbeit nutzen – und so die Chance auf wertvolle Sachpreise bekommen. Dazu müssen Dreier-Teams an mindestens 20 Tagen im Aktionszeitraum mit dem Rad zur Arbeit fahren. Dazu dürfen auch öffentliche Verkehrsmittel mit genutzt werden. Der ADFC unterstützt Neu-Aufsteiger, die mit dieser Aktion ihren Arbeitsweg gesundheitsbewusst und vor allem genussvoll gestalten möchten. Neben der Radrouten-Beratung bietet der ADFC Bremen den neuen Kurs „Kartenlesen kinderleicht!“ an. Darin lernen Teilnehmer, sich mit Fahrradkarten zu orientieren. Kursleiterin Barbara Zierke (Foto) bringt ihre Erfahrung von den Pfadfindern mit, bei denen sie „Karte-KompassKurse“ geleitet hat. Im Kurs wird die Karte „Grüner Ring Region Bremen“ benutzt (ist in der Teilnehmergebühr enthalten). Sie zeigt auf der einen Seite die ganze Region Bremen und Umzu. Auf der

C

Fahrradcodierung

Fahrradcodierung des ADFC Bremen jeden ersten und dritten Sonnabend im Monat im radort bremen: 10:00-12:00 Auskunft: Eva Koprek (0421) 79 47 95 11 Preise: 15 Euro / ADFC-Mitglieder 6 Euro; für Familien und Gruppen mit gleicher Adresse: 25 Euro / ADFC-Mitglieder 11 Euro Personalausweis und Kaufbeleg mitbringen

M Fahrradmärkte Fahrradmarkt des ADFC Bremen von Mai bis September jeden ersten Sonnabend im Monat auf dem Präsident-Kennedy-Platz von 10:00 bis 13:00 Uhr Auskunft: ADFC Bremen (0421) 79 47 95 11

pedal 4 / 2005

Verkauf Service Beratung Fahrrad-Codierung Teststrecke im Obergeschoss

anderen Seite ist der Bremer Straßenplan verzeichnet. Barbara Zierke beginnt mit einer kurzen Einführung ins Kartenlesen. Dabei wird auch geübt, eigene Wege von zu Hause zu Zielen in der Stadt zu erkennen. Anschließend wird Kartenlesen auf einer etwa 15 Kilometer kurzen, gemütlichen Radtour in der Praxis geübt. Alle Teilnehmer/ innen lernen gemeinsam, sich mit der Karte in der Landschaft zur orientieren.

Rennräder MTB City-Bikes Trekking-Bikes Cross-Räder Kinderräder Zubehör

i

Info

Kartenlesen kinderleicht!

Samstag, den 16. Juli 2005 von 10 bis 15 Uhr Im ADFC radort bremen in der Radstation (zwischen Hauptbahnhof und Übersee-Museum) Anmeldeschluss: Samstag, 9. Juli 2005 Gebühr: 10 Euro (im Preis ist die Karte „Grüner Ring Region Bremen“ enthalten) Die Gruppe ist auf 12 Teilnehmer begrenzt. Anmeldung: ADFC Bremen, Bahnhofsplatz 14a, 28195 Bremen, Fax: (0421) 70 11 59, tobias.leuze@adfc-bremen.de

Im Juli werden Fahrradmarkt und Fahrradcodierung ausnahmsweise nicht am ersten Sonnabend, sondern einen Tag später, am 3. Juli auf dem bremer fahrradfestival am Osterdeich, angeboten. Dafür dann von 12 bis 16 Uhr!

www.radtouren-bremen.de

Privatzimmer am Werdersee Bremens kleinster Bett-and-Bike-Betrieb Buntentorsteinweg 260, 28201 Bremen Telefon (0421) 5 57 70 10 und 5 57 70 11 koenig_dieter@t-online.de 3


MAGAZIN

Liegeradgruppe „zweigeteilt“ unterwegs Bremen - Die Bremer Liegeradgruppe hat sich zweigeteilt - wenn auch nur für einen Tag. Für den 16. April war die gemeinsame Saisoneröffnungsfahrt der Bremer und der Lilienthaler Gruppe geplant. Schon am Start am Bremer Hauptbahnhof interessierten sich ganz besonders zwei Japaner für die Räder. Wegen der Zweiteilung war die Gruppe auch ab dem zweiten Treffpunkt am Kuhsiel mit nur sechs Radlern relativ klein. Auf dem Wümmedeich ging es in Richtung Ritterhude, auf der anderen Wümmeseite ein Stück zurück, dann über St. Jürgen und Moorhausen in Richtung Worpswede zur Rast nach Neu-Helgoland. Weiter ging’s, bereits um Einen reduziert, nach Worpswede (Eis essen) und über Frankenburg nach Lilienthal, dann wieder am Kuhgraben entlang zurück. Ab hier lösten sich die „Fünf kleinen Liegerlein“ nach und nach auf, und gegen 16 Uhr waren nach 70 Kilometern alle wieder zu Hause. Das Wetter war bestens und die Stimmung auch. Parallel hatte sich aber auch eine Gruppe formiert, die nach Sittensen zur Eröffnung des Radfernweges Hamburg - Bremen fuhr. Von der Daimlerbrücke in Bremen-Sebaldsbrück ging’s um

73 Kilometern am Zielort Sittensen an. Die Festreden zur Eröffnung waren längs gelaufen, und so parkten sie ihre Gefährte direkt vor der inzwischen verwaisten Festtribüne. Nachdem sie sich auf dem Festgelände umgesehen hatten, ging’s mit prima Rückenwind-Unterstützung auf den Rückweg. Schon bald erreichten sie das idyllische Kuhmühlen, wo Kaffe und Kuchen „verdrückt“ wurden. Bei der anschließenden zügigen Heimfahrt nutzten sie dann einige Abkürzungen, weil dunkle Wolken ein Gewitter ankündigten. Kurz nach Fischerhude erreichte der Regenschauer die Gruppe, die sie aber in bester Liegeradmanier mit einem Affenzahn unterfahren hat. An der Bremer Landesgrenze war bereits die letzte Feuchtigkeit von Radlern und Rädern verdampft. Gegen 20:00 Uhr und nach 143 Kilometern erreichten sie ihren Ausgangspunkt. Das Fazit des Tages: Der Fernradweg Hamburg - Bremen ist überwiegend gut befahrbar und deutlich durch eine rot-weiße „HH - HB“ Beschilderung gekennzeichnet. Durch den Streckenverlauf sind an einigen Stellen Abkürzungen denkbar oder notwendig. Bis Sittensen gibt es zwei jeweils etwa zwei Kilometer lange schlechte Streckenabschnitte: ein Sandweg kurz

i

Ein pedal-Abonnement kostet 14,40 Euro für zehn Hefte (das sind beim gegenwärtigen Erscheinungsrhytmus zwei Jahre), einschließlich Versandkosten. Das Abo wird bestellt entweder - durch Überweisung des Betrages auf das Konto 573329, Dieter König, Sparda Hannover, BLZ 250 905 00, oder - durch Barzahlung des Betrages im radort bremen oder im pedal-Büro, oder - durch Einsenden des Betrages bar oder in Briefmarken an das pedal-Büro, Buntentorsteinweg 262, 28201 Bremen, und Angabe des Namens und der Adresse. Das Abo beginnt dann, wenn nicht anders gewünscht, mit dem nächsten Heft.

i

Foto: Rolf Müller

8:00 Uhr zunächst mit drei Liegeradlern über Klüverdamm nach Fischerhude, wo dann zwei weitere Liegeradler sowie eine Radlerin das Team vervollständigten. Bei prima Wetterbedingungen und etwas Gegenwind ging die Fahrt über den Fernradweg in Richtung Sittensen weiter. In Buchholz machen gab es einen Stopp am Haus des „Liegerad-Papstes“ Joachim Franke. Spontan lud er die Gruppe zu Kaffe, Tee und Gebäck ein. Nach bester Unterhaltung und Stärkung überzeugten sich die Reisenden noch kurz vom ordnungsgemäßen Zustand der Liegeradwerkstatt und setzten dann die Fahrt über den Fernradweg fort. Nach einer Mittagspause auf einem Dorf-Grillplatz in Wistedt kamen sie schließlich um 14:00 Uhr nach

4

vor Nartum und ein Schotterweg vor Sittensen (jeweils von Bremen aus gesehen). Bereits eine Woche vor den beiden zeitgleichen Touren bewiesen einige aktive Liegeradler ihr Stehvermögen auf der Bremer ADFC-Radreisemesse „Radreisen grenzenlos“. Sie informierten über und warben für die bequeme Art des Radelns, unter anderem mit einem voll für Touren ausgestatteten „Lieger“. Unter einigen Mitgliedern der Liegeradgruppe, denen gemeinsame Ausfahrten und der monatliche Klönschnack nicht mehr reichen, macht sich eine „Schnapsidee“ breit: Ein „Rennen“ auf der Daimler-Teststrecke. Ob und wie das zu erreichen ist, wird zur Zeit ausgetüftelt.

Redaktionsschlüsse

Nr. Geltungszeitraum 5/6/05 Sept. - Dezember 05 1/06 Januar / Februar 06

i Die Beteiligung an der ADFC-Radreisemesse „Radreisen grenzenlos“ in der unteren Halle des Bremer Rathauses war nur eine von vielen Aktivitäten der Liegeradgruppe im ADFC Bremen.

pedalAbonnements

Red.schluss Di., 5.7.05 Di., 1.11.05

Impressum

pedal, Regionale Fahrradzeitschrift für die Städte Bremen, Bremerhaven und Delmenhorst sowie für die Landkreise Rotenburg, Osterholz, Verden und Diepholz. Herausgeber: Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club (ADFC) - Landesverband Bremen e. V., in der Radstation, Bahnhofsplatz 14 A, 28195 Bremen, die niedersächsischen ADFC-Kreisverbände Osterholz, Rotenburg, Verden, Diepholz und Delmenhorst ISSN 0934-1161 Heft 4, 2005, für Juli und August 2005 18. Jahrgang (26. Jahrgang als Mitgliederrundbrief des ADFC Bremen) pedal erscheint zweimonatlich Auflage: 10.000 Stück Verlag, Vertrieb, Anzeigen: Dieter König, Buntentorsteinweg 262, 28201 Bremen, Telefon (0421) 5 57 70 10, pedal@adfc-bremen.de, Telefax (01805) 060 3372 3796 (12 ct./min.) Redaktion: Dieter König (verantw.) Satz: die AutorInnen, Dieter König Layout: Dieter König, Druck: Geffken&Köllner, Bremen Preise: Abonnement für die nächsten 10 Hefte (= 2 Jahre): 14,40 e einschließlich Versand Einzelheft: 1,44 e ohne Versand Für Mitglieder der herausgebenden ADFC-Gliederungen ist der Bezug im Jahresbeitrag enthalten. Nachdruck nur mit Erlaubnis des Verlages gestattet

pedal 4 / 2005


VERKEHR

Die Fahrradnovelle - ein Pyrrhussieg ? Ein Kommentar von Rolf Kasper Die am 1. September 1997 verabschiedete Novelle der Straßenverkehrsordnung (StVO) sollte Radfahrern das leben erleichtern. Zumindest vordergründig tut sie das auch. Unter Umständen kann sie aber auch Nachteile zur Folge haben, wie der ADFC-Aktive Rolf Kasper im folgenden Kommentar darlegt. Die „Fahrradnovelle“ war ein Pyrrhussieg. Jedenfalls in zahllosen Fällen wo der ADFC oder Einzelkämpfer für das Recht auf Straßenraum und gegen die Benutzungspflicht von ungeeigneten Wegen gestritten haben, von Wegen, die den Anforderungen der StVO-Novelle nicht gerecht werden und eigentlich auch eher den Fußgängern gehören. Was haben wir erreicht? Eine Vielzahl straßenbegleitender Nebenanlagen innerhalb der Städte und Gemeinden wurde von den Verkehrsbehörden in Gehwege mit freier Benutzungswahl für Radfahrer umgewidmet (Foto), hier und da erst nach Androhung von rechtlichen Schritten. Das praktische Resultat: Auf den Nebenanlagen haben die Radfahrer ihre Rechte verloren, denn im Konfliktfall mit Fußgängern ist der Radfahrer quasi immer Schuld. Selbst wenn er auf einen solchermaßen beschilderten Weg von einem Auto angefahren wird, das beispielsweise aus einer Hauseinfahrt kommt, trifft ihn eine Mit-

schuld. Denn der Radfahrer war fast immer schneller als die auf solchen Wegen erlaubten 8 km/h. Und auf der Fahrbahn haben Radfahrer noch lange nicht die Rechte und die Sicherheit gewonnen, die ihnen die novellierte Straßenverkehrsordnung verschaffen sollte. Täglich erleben Radfahrer gefährliche Situationen auf den rechtmäßig benutzten Fahrbahnen. Verbale Drohungen von Autofahrern sind da noch die harmloseste Art, das Alleinrecht auf der Straße deutlich zu machen. Abdrängen, Schneiden und aggressives Vorbeifahren auf Tuchfühlung, das treibt sogar Hartgesottene Radfahrer auf die Gehwege zurück. Die Verkehrs- und Straßenbaubehörden haben sich, häufig auf Druck des ADFC, fast überall mit dem Schilderaustausch recht einfach um das Ziel der Gesetzesänderung herumgedrückt, den Radverkehr zu fördern und die Sicherheit zu erhöhen. Dass nicht überall Radwege in der gesetzlich geforderten Qualität entstehen würden, hat auch wohl der ADFC nicht erwartet und vielfach auch gar nicht gewünscht. Aber selbst die kostengünstigen Radfahrerschutzstreifen, Radspuren, Fahrradschleusen, Aufstellflächen, Fahrradpiktogramme und anderes mehr wurden kaum in die Praxis umgesetzt, obwohl diese Art radverkehrslenkender Maßnahmen den Behörden mit den Verwaltungsvorschriften zur StVO-Novelle von 97 verbindlich an die Hand gegeben wurde. Diese Ele-

Statt besserer Radwege brachte die StVO-Novelle vielerorts - wenn überhaupt - eine Aufhebung der Radwegbenutzungspflicht. Wer jetzt auf dem Gehweg (Radfahrer frei) fährt, ist kein gleichberechtigter Verkehrsteilnehmer mehr.

mente sollten in einem historisch vom Auto dominierten Straßenraum zur Bewusstseinsveränderung aller Verkehrsteilnehmer beitragen. Ohne bessere Radverkehrsanlagen bleibt das erkämpfte Recht auf Straße ein Pyrrhussieg. Rolf Kasper

Volksbegehren zur Begrenzung des Verkehrs Bremen - Zur Begrenzung der Verkehrsbelastung in der Bremer Innenstadt wird zur Zeit ein Volksbegehren vorbereitet. „Bremen ist letztlich gut damit gefahren, die gigantischen Verkehrs- und Stadtentwicklungsprojekte der Nachkriegsjahre ab 1973 zu stoppen“, schreiben die Initiatoren und verweisen dabei auf die gescheiterte Mozart-Trasse. Bremen hätte statt dessen ein dezentrales Stadtentwicklungskonzept verfolgt. „Mit Beginn der Großen Koalition jedoch findet wieder ein verdeckter Prozess hin zum alten Größenwahn statt, verbunden mit der alten Schuldenmacherei, die Bremen letztendlich seine Selbstständigkeit kosten wird. Dagegen haben sich diverse Bürgerinitiativen und Stadtteilbeiräte zusammengetan und wollen mit dem ... Volksbegehren den Senat in seinem Wahnsinn stoppen.“ Die Initiative setzt sich unter dem Motto „Für unser lebenswertes Bremen“ ein gegen den Straßenaus- und -neubau innerhalb des Bereiches

pedal 4 / 2005

Oldenburger Straße, Hamburger Bahn, Utbremer und Schwachhauser Ring, Kirchbachstraße, KarlCarstens-Brücke („Erdbeerbrücke“), Habenhauser Landstraße, Neuenlander Straße, Oldenburger Straße. Damit würden auch die benachbarten Stadtteile vor den negativen Folgen des Autoverkehrs geschützt, wie Stadtflucht, Feinstaubbelastungen, Verstopfung der Innenstadt, Vernachlässigung des Öffentlichen Nahverkehrs, Energieverschwendung und die Zerstörung des Lebensraumes und des Stadtbildes. Zur Zeit werden im ersten Schritt für den Antrag auf Zulassung des Volksbegehrens 5000 Unterschriften wahlberechtigter Bremer gesammelt. Unterschriftenlisten liegen bei verschiedenen Umweltorganisationen aus, es werden aber noch weitere Unterschriftensammler benötigt. Interessenten an einer Mitarbeit wenden sich bitte an den Koordinator Jan Saffe, Außer der Schleifmühle 3, 28203 Bremen, (0421) 494942. dk

Lahnstraße 33 / Ecke Delmestraße 28199 Bremen Telefon (0421) 30 21 14

Service rund ums Rad 5


VERKEHR

ADFC-Initiative gegen Umlaufsperren Bremen - Sogenannte Umlaufsperren werden oft errichtet, um Radfahrer zum Absteigen vor Kreuzungen, unübersichtlichen Stellen und in Gefällstrecken zu zwingen und so vermeintlich die Verkehrssicherheit zu erhöhen. Die Umlaufsperre selbst stellt jedoch ein gefährliches Hindernis dar, besonders in Gefällestrecken sowie bei Dunkelheit. Deshalb hat der ADFC Bremen der Verwaltung eine Liste übergeben, in der die Standorte überflüssiger und zu eng aufgestellter Sperrgitter aufgeführt sind. Er hofft dadurch, eine Demontage oder wenigstens Entschärfung der Umlaufsperren zu erreichen. Gefährlich, ... Sein Rad durch eine Umlaufsperre zu schieben ist fast unmöglich. Deshalb werden sie meist durchfahren. Beschädigungen am Rad (z. B. am Rücklicht) und kleinere Verletzungen (meist Hände oder Fußknöchel durch Hängenbleiben an Lenker oder Tretkurbeln) sind sowohl beim Schieben als auch beim Durchfahren häufig. Für Rollstuhlfahrer, Kinderwagen, Tandems, Fahrradanhänger und Sonderfahrzeuge sind Umlaufsperren meist unpassierbar. Zudem können Kehrmaschinen und Räumfahrzeuge die Umlaufsperren nicht passieren, so dass der Winterdienst oft ganz unterbleibt und unnötigerweise neue Gefahren auf dem Weg und beim Passieren der Umlaufsperren entstehen. ... unnötig, ... Nicht nur nach Auffassung des ADFC Bremen ist es nicht notwendig, Radfahrer zum Absteigen zu zwingen. Radfahrer verhalten sich an gefährlichen Stellen aus eigenem Interesse vorsichtig. Es kann allenfalls darum gehen, mögliche Gefahren besser erkennbar zu machen. An gemeinsam mit dem Kraftverkehr benutzten Wegen muss ohnehin auf Sperren verzichtet werden. Problematisch besonders bei Kindern: Die Aufmerksamkeit wird auf die Umlaufsperre statt auf die eigentliche Gefahr gelenkt.

Nur Beispiele für immer das gleiche Übel: Man darf zwar Rad fahren, aber man kann es eigentlich nicht. Umlaufsperren verhindern die Durchfahrt, wie hier an der Innsbrucker Straße (oben) oder am Bahnhof Mahndorf (darunter). Schiebend bekommt man ein Fahrrad erst recht kaum durch, geschweige denn mit Anhänger oder Packtaschen. Auch Rollstühle und Kinderwagen bleiben hängen.

Das Pflaster suggeriert eine Trennung von Radweg und Fußweg, das Gitter konterkariert das Bemühen, wie zum Beispiel hier an der Debstedter Straße / Louis-Krages-Straße (rechts). Eine weitere Gefahr droht durch die schlechte Beleuchtung dieses Hindernisses.

Am Hagenweg / Eisblumenweg steht wengistens die Sperre im Hellen (rechts). Dafür überschneiden sich die Sperren so sehr, dass man kaum noch daran vorbei kommt.

Wie „schön“, wenn dann wengistens der Fußweg mit benutzt werden kann.

... rechtswidrig ... Für den allgemeinen Verkehrsraum gibt es keinerlei zwingende Vorschriften für eine Aufstellung von Umlaufsperren. Im Gegenteil: Paragraph 315 b StGB (Gefährliche Eingriffe in den Straßenverkehr) verbietet sogar das Bereiten von gefähr-

6

pedal 4 / 2005


VERKEHR Mit großem Aufwand an Sperrgittern ist die Querung der Biermannstraße über die Kulenkampffallee „abgesichert“, als ob es sich um eine Schnellstraße handelt. Der Bordstein dürfte eigentlich Warnung genug sein, und die Fahrbahneinengung hilft Radlern beim Überqueren der Fahrbahn

Ebenso groß der Aufwand an der BürgermeisterDeichmann-Straße (rechts). Dass es auch anders geht, zeigt sich einige Meter weiter (ganz rechts).

lichen Hindernissen. In einem Kommentar heißt es dazu: „Die Sicherheit des Straßenverkehrs ist geschütztes Rechtsgut, jedoch nur die des öffentlichen Verkehrs von Fahrzeugen, Radfahrern und Fußgängern ... auf allen Wegen, Plätzen, Durchgängen und Brücken, die jedermann ... zur Verfügung stehen.“ Zum „Bereiten von Hindernissen“ wird präzisiert: „Hierunter fällt, wer eine Straßensperre errichtet, wer über die Straßen einen Draht spannt, Holzscheite auf die Fahrbahn wirft ...“. [StGB und Nebengesetze, Beckscher Kurzkommentar, Band 10, 47. Auflage, München, 1995] ... und ersetzbar! Um die Aufmerksamkeit der Radler auf gefährliche Stellen zu lenken und eine Verringerung der Geschwindigkeit zu erreichen, schlägt der ADFC folgende Alternativen vor: - Aufmerksamkeit schaffen durch ein StoppSchild und eine auf der Fahrbahn markierte Haltelinie, - optische Verengung einer Einmündung, zum Beispiel durch Blumenkübel oder Warnbaken, - Bei schlecht einsehbaren Unterführungen oder Gefällestrecken Spiegel anbringen und gegebenrenfalls auch am Tag ausreichend beleuchten (keine Fahrt in ein schwarzes Loch) - Wenn es nur darum geht, den Weg gegen Kfz zu sperren, genügen gesicherte Pfosten.

Weitere Beispiele für Alternativen zu Umlaufsperren: In Lilienthal-Trupe wird gewarnt, aber nur wenig behindert (rechts), ...

... im Bremer Grünzug im Westen ist zwar eine Kurve in den Radweg eingebaut, aber das Sperrgitter verhindert nur, dass diese Kurve geschnitten wird (rechts).

Noch weniger Behinderung verursachen die Pfosten am Eingang des Waiblinger Weges vom Utbremer Ring aus (rechts). Ein aufgemaltes Verkehrszeichen „Vorfahrt beachten“ erinnert daran, dass hier niemand über den querenden Gehweg „brettern“ darf. Alle Fotos: Albrecht Genzel

pedal 4 / 2005

7


VERKEHR

Unhaltbare Zustände in der Georg-Gröning-Straße

ADFC fordert Freigabe der Fahrbahn zum Radeln und der Pseudo-Radwege zum Parken Bremen - Als der ADFC vor über 25 Jahren gegründet wurde, zählten die Radwege in der Georg-Gröning-Straße zu den ersten Kritikpunkten des jungen Vereins. Seitdem hat sich dort wenig geändert, nur die Zahl der auf den Radwegen parkenden Autos hat zugenommen. Wegen dieser unhaltbaren Zustände hat sich der ADFC-Landesverband am 20. April mit einer Pressemitteilung an die Öfentlichkeit gewandt. Darin appelliert er an die zuständigen Behörden, endlich zu handeln und eine rechtlich eindeutige Situation für alle Verkehrsteilnehmer/innen in der Georg-Gröning-Straße zu schaffen. Schon vor Jahren habe der ADFC vorgeschlagen, die ständig zugeparkten und unbenutzbaren

kehrsordnung zu halten, andererseits benutze die Behörde die Verstöße gezielt für Zwecke der KfzVerkehrsberuhigung. Leidtragende seien vor allem unsichere Radfahrer, die nun nicht mehr wüssten, wo sie eigentlich fahren sollen. Der ADFC meint, zur Verkehrsberuhigung müsse den Behörden doch noch etwas anderes einfallen, als Radwege illegal beparken zu lassen. Als positive Beispiele wären die Vegesacker Straße in Walle und die Straße An der Gete zu nennen, wo es gelungen sei, die Radwege zu Parkstreifen umzuwidmen und die Fahrbahn ungleichmäßig einzuengen. Auch in der Scharnhorststraße gebe es keine Probleme mit dem Mischverkehr auf der Fahrbahn.

8

Während auf der Fahrbahn reichlich Platz - nicht zuletzt durch das aufgesetzte Parken und eine ebene Fahrbahn zum entspannten Radeln einladen (Foto unten links), sollen sich die Radler weiterhin über die schmale und gefährliche Holperpiste zwischen Autos und Bäumen zwängen (Foto unten rechts).

Foto: Albrecht Genzel

Foto: Albrecht Genzel

Radwege offiziell zum aufgesetzten Parken freiund als Radwege aufzugeben. Damit würde auf der Fahrbahn genügend Platz für die Begegnung von Kraftfahrzeugen und Fahrrädern geschaffen. Tobias Wolf vom ADFC: „Es kann nicht angehen, dass zu Lasten der Radfahrenden eine zweideutige Rechtslage aufrecht erhalten wird. Die Straßenverkehrsbehörde, unterstützt von einigen Beiratsmitgliedern, benutzt bewusst Regelverstöße illegales Parken – dazu, um andere Regelverstöße - zu schnelles Fahren - zu verhindern.“ Es werde Zeit, dass diese Praxis ein Ende habe, so der ADFC, denn nicht nur in der Georg-Gröning-Straße, sondern zum Beispiel auch in der Meyerstraße in der Neustadt, werde das Zuparken der Radwege aus den gleichen Gründen billigend in Kauf genommen. Einerseits werde von den Verkehrsteilnehmern verlangt, sich an die Regeln der Straßenver-

de auf der Fahrbahn von Autofahrern ohne Kenntnis der StVO gefährdet und beschimpft. Manche hätten einfach noch nicht begriffen, dass Radfahrende ebenfalls die Fahrbahn benutzen dürfen beziehungsweise müssen. BB/dk

Auf der Fahrbahn sind Radfahrende sicherer als auf Radwegen, das bestätigen Untersuchungen zu Unfallforschung. Insbesondere gelten Bordsteinradwege an innerörtlichen Straßen mit vielen Einmündungen - das ist in der Georg-GröningStraße der Fall – als besonders gefährlich, weil Radfahrende oftmals erst zu spät in das Blickfeld der ab- und einbiegenden Autofahrer/innen geraten. Auch die Verwaltungsvorschriften zur StVO schreiben in Tempo-30-Straßen den Mischverkehr auf der Fahrbahn als Regelfall vor. Eine Benutzungspflicht für noch vorhandenen Radwege dürfe es ohnehin nicht geben. Der ADFC fordert, das Zuparken von Radwege generell zu unterbinden, solange diese nicht als „Parkstreifen“ freigegeben seien. Außerdem sei dringend Aufklärung notwendig, denn nicht nur in der Georg-Gröning-Straße würden Radfahren-

Neuer Fahrradfahrerstadtplan Bremen - Anfang Juli soll ein neuer Radfahrerstadtplan für Bremen erscheinen. Er wird im Auftrag des Bausenators herausgegeben. Kartografisch bearbeitet wird der Plan durch GEO-Information Bremen, die auch die hervorragende Kartengrundlage liefert. Der ADFC Bremen hat die Datenerhebung sowie Druck und Vertrieb übernommen. Während im alten Radfahrerstadtplan für jede Straße Auskunft über ihre Nutzbarkeit für Radfahrer gegeben wurde, beschränkt sich der neue Fahrradfahrerstadtplan auf die Hauptrouten des alltäglichen Radverkehrs, ergänzende Alternativstrecken, die wichtigsten Freizeitrouten und die Vorfahrtstraßen der Stadt. Näheres über den neuen Plan im nächsten pedal.

pedal 4 / 2005


FREIZEIT

Regelmäßige Fahrradtouren Auszug aus dem Online-Radtourenkalender

www.radtouren-bremen.de

Gut zum Entspannen und Abstrampeln - vergessen Sie den Stress des Tages. Tun Sie etwas für Ihren Bewegungsapparat. Häufig wird im Verlauf der Tour oder im Anschuluss daran eingekehrt. Trotzdem sollte man eine Kleinigkeit zu Essen oder zu Trinken dabei haben. Die hier aufgeführten Touren sind, wenn nicht anders angegeben, kostenlos, auch für Nicht-Mitglieder. Die folgende Auflistung ist ein Auszug aus dem Online-Radtourenkalender www.radtouren-bremen.de. Dort gibt’s stets aktuell weitere Radtouren und Tourentipps im Weserland sowie ergänzende Informationen zu den folgenden Touren. Tourenleitung/AnsprechpartnerIn

bis 5. November: 1. Sonnabend im Monat: Feierabendtour des ADFC Bremen

Start: Berliner Freiheit, Medic. Warenhaus, um 15:00 Uhr Jörg Lückemeyer, (0421) 464492 (ab 19:00)

bis 21. November: 3. Montag im Monat: Montagstour des ADFC Bremen Start: Berliner Freiheit, Medic. W’haus, um 10:00 Uhr

Ilse Ellinghausen, (0421) 411423 (18 - 21:00)

bis 23. September: freitags: Feierabendtour des ADFC Bremen Start: Deichschart, Buntentorsteinweg 270 um 17:00 Uhr

Hans-Jürgen Schröder, (0421) 821302

bis 12. Oktober: mittwochs: schnelle Feierabendtour des ADFC Bremen Start: Deichschart, Buntentorsteinweg 270 um 17:30 Uhr

Harald Ukena, (0421) 3807657

bis 15. Oktober: 3. Sonnabend im Monat: Feierabendtour des ADFC Bremen Start: Kulenkampffallee, um 14:00 Uhr

Hans-Joachim Reimann, (0171) 2629619 (ab 19:00)

bis 23. August: 2. und 4. Dienstag: Feierabendtour des ADFC Bremen Start: Torfkanal/Utbremer Ring, um 18:15 Uhr

Günter Binsau, (0421) 219232

bis 5. Dezember: 1. Montag im Monat: Freizeittour des ADFC Bremen

Start: Endstation Linie 3 („Weserwehr“), um 10:00 Uhr Ilse Ellinghausen, (0421) 411423 (18 - 21:00)

bis 19. Juli: 1. und 3. Dienstag im Monat: Feierabendtour des ADFC Bremen-Nord Start: Vegesack, Bahnhofsplatz, um 18:30 Uhr

Volkmar Eichinger, (0421) 655997

Ende ca. ... Uhr

Dauer Geschwindigkeit

15:00

3 - 4 Std.

14:00

ca. 4 Std.

21:00

ca. 1,5 - 4 Std.

20:30

3 Std.

17:00

3 - 4 Std.

22:00

ca. 1,5 - 4 Std.

14:00

ca. 4 Std.

21:00

ca. 1,5-4 Std.

Länge

Start in 28327 Bremen-Vahr 15 - 18 km/h

25 - 35 km

Start in 28327 Bremen-Vahr 14 - 16 km/h

ca. 30 km

Start in 28201 Br.-Neustadt ca. 15 km/h

ca. 15 - 35 km

Start in 28201 Br.-Neustadt 20 - 22 km/h

ca. 40 - 60 km

Start in 28213 Br.-Schwachhsn 15 - 18 km/h

25 - 35 km

Start in 28215 Bremen-Findorff ca. 15 km/h

ca. 15 - 35 km

Start in 28207 Bremen-Hastedt 14 - 16 km/h

ca. 30 km

Start in 28757 Br.-Vegesack ca. 15 km/h

ca. 15 - 35 km

bis 22. September: donnerstags: Feierabendtour des ADFC Bremerhaven (jedoch nicht am 5. Mai)

Start in 27576 Bremerhaven

bis 20. September: dienstags: Feierabendtour des ADFC Achim

Start in 28832 Achim

Start: Stadthalle, Wilhelm-Kaisen-Platz, um 18:00 Uhr

Start: Bibliothek am Rathausmarkt, Obernstraße, um 18:30 Uhr

Jürgen Geiß, (0471) 83855

Peter Tonnemacher, (0421) 402546

bis August: mittwochs: Feierabendtour des ADFC Verden Start: Marktplatz, Lugenstein, um 19:00 Uhr

Robert Reinke, (04231) 62582

bis 17. Oktober: 14-tägig: Montag: Freizeittour des ADFC Twistringen Start: Sportplatz, um 19:00 Uhr

Paul Wiese, (04243) 3111

bis September: 2. und 4. Dienstag: Feierabendtour des ADFC Weyhe Start: Rathaus, um 18:00 Uhr

Ernst Girschner, (0421) 892505

bis Oktober: mittwochs: Feierabendtour des ADFC Delmenhorst Start: Bahnhof/ZOB, Bahnhofstraße, um 18:00 Uhr

Günter Tränkner, (04221) 71426

bis Oktober: freitags: Feierabendtour des ADFC Delmenhorst Start: Bahnhof/ZOB, Bahnhofstraße, um 18:00 Uhr

i

Erich Hager, (04221) 66900

22:00 20:00

ca. 1,5 - 4 Std. ca. 1,5 Std.

21:00

ca. 1,5 - 2 Std.

22:00

ca. 2 - 3 Std.

22:00

1,5 - 4 Std.

22:00

ca. 1,5 - 4 Std.

22:00

ca. 1,5 - 4 Std.

ca. 15 km/h ca. 15 km/h

ca. 15 - 35 km ca. 23 km

Start in 27283 Verden ca. 15 km/h

ca. 15 - 35 km

Start in 27230 Twistringen ca. 15 km/h

ca. 25 - 30 km

Start in 28844 Weyhe 15 km/h

15 - 35 km

Start in 27749 Delmenhorst ca. 15 km/h

ca. 15 - 35 km

Start in 27749 Delmenhorst ca. 15 km/h

ca. 15 - 35 km

Für die Radtouren auf dieser und den folgenden Seiten gilt:

Alle Veranstaltungsbeschreibungen sind unverbindlich. Änderungen sind vorbehalten. Das gilt insbesondere für witterungsbedingte Abweichungen bei Radtouren, aber auch bei zu geringer Teilnehmerzahl. Bei Glatteis, starkem Regen oder geschlossener Schneedecke können Touren ausfallen. Die Teilnahme an den Veranstaltungen geschieht auf eigene Gefahr. Für einige Veranstaltungen wird ein Teilnehmerbeitrag erhoben. Ermäßigte Preise für ADFC-Mitglieder gelten nur, wenn sie ihren Mitgliedsausweis vorweisen können.

pedal 4 / 2005

Wenn nicht anders angegeben, ist keine Anmeldung nötig. Für viele Mehrtagestouren ist jedoch eine Anmeldung erforderlich. Der Anmeldeschluss liegt, besonders wenn eine Unterkunft gebucht werden muss, bis zu zwei Monate vor dem ersten Veranstaltungstag. Selbstverständlich können die Touren auch schon eher ausgebucht sein. Eine möglichst frühzeitige Anmeldung wird deshalb empfohlen. Eine Anmeldung ist immer verbindlich. Auch bei einem Rücktritt, aus welchen Gründen auch immer, sind die Teilnehmerbeiträge (abzüglich eingesparter Aufwendungen) zu zahlen.

9


Gerhard-Rohlfs-Straße 20

Der Senator für Bau und Verkehr

10

pedal 4 / 2005 Fax: 0421 / 70 11 59, info@adfc-bremen.de


Tages- und Mehrtagestouren Verpflegung Ende ca. ... Uhr

Dauer Geschwindigkeit

Länge

Start in 27570 Bremerhaven

03.07.2005: Radtour nach Farge

Start: An der Geeste, um 08:30 Uhr 18:00 ca. 9 Std. ca. 15 km/h ca. 85 km 167 Veranstalter: ADFC Bremerhaven, Tourenleitung: Hans-Volker Abendroth, Telefon (0471) 85616, 18:00 - 20 Uhr Eine Tour auf verkehrsarmen Strassen und Wirtschaftswege mit Führung und Besichtigung des U-Bootbunkers Valentin. Bitte Rucksackverpflegung mitnehmen. z Kleine Einkehr zur Kaffeezeit möglich. Anmeldung bis: 01.07.2005 Startgeld: 5,5 Euro, für ADFC-Mitglieder mit Ausweis 3 Euro

Start in 28816 Stuhr

03.07.2005: Über Lemwerder zu den Hamme-Niederungen

Start: Am Rathaus, um 09:30 Uhr Picknick ca. 6 Std. ca. 14 - 16 km/h ca. 75 km 279 Veranstalter: ADFC Stuhr, Tourenleitung: Ulla Schneider, Telefon (0421) 588105 Bei dieser Tour wird ein Picknick im Freien gemacht und zum Durstlöschen wird eingekehrt. Die Freude am Rad fahren und die Geselligkeit steht im Vordergrund. z Der Langsamste bestimmt das Tempo. Wenn möglich, führen uns die Radwege fernab der Hauptstraßen durch die schöne Natur unserer Region. Startgeld: 2 Euro, für ADFC-Mitglieder mit Ausweis 1 Euro

Start in 28832 Achim

03.07.2005: Zum Fahrradfestival in Bremen

Start: Marktplatz vor der Stadtbäckerei, um 09:30 Uhr 17:00 8 Std. 15 km/h 64 Veranstalter: ADFC Achim, Tourenleitung: Peter Tonnemacher, Telefon (0421) 402546, E-Mail: 0421402646-0001@t-online.de Eine gemütliche Radtour in und um Bremen mit Informationen des BUND zu innovativen Energiethemen. Wir werden um etwa 13:30 Uhr beim Bremer z Fahrradfestival bei den Weserterassen ankommen. Die Rückkehr wir im Einvernehmen mit den Teilnehmern festgelegt. Anmeldung bis: 25.06.2005 Startgeld: 0 Euro, für ADFC-Mitglieder mit Ausweis 0 Euro

Start in 49356 Diepholz

03.07.2005: Zum Hartensberg-See in Goldenstedt Start: Bahnhof, um 10:00 Uhr Picknick 174 Veranstalter: ADFC Diepholz, Tourenleitung: Alfred Feldermann, Telefon (05441) 2409 Mit Picknick und Badepause. Reiseleistungen: Tourenleitung z Startgeld: 1 Euro, für ADFC-Mitglieder mit Ausweis 1 Euro

50 km

16:00

6 Std.

15 km/h

68 km

Start in 28207 Bremen-Hastedt

03.07.2005: Eine Radtour zum Bremer Fahrradfestival

Start: Weserwehr, um 11:00 Uhr keine ca. 2,5 Std. ca. 15 km/h ca. 27 km 270 Veranstalter: ADFC Bremen, Tourenleitung: Hans-Helmut Tjarks, Telefon (0421) 511880, E-Mail: helmut.tjarks@gmx.de Eine gemütliche Radtour in und um Bremen mit dem Ziel um ca. 13.30 Uhr beim Bremer Fahrradfestival anzukommen und sich dort ein bißchen umzuschauen. Beim z Festival können Sie sich viele Informationen über das Fahrrad einholen, Spaß haben, Essen und vieles mehr. Startgeld: 0 Euro, für ADFC-Mitglieder mit Ausweis 0 Euro

Start in 28195 Bremen

10.07.2005: Zum Torftag im Kolbecksmoor 268 z

Start: Bahnhofsplatz 14 a, um 09:00 Uhr ca. 9 Std. 18 km/h ca. 80 km Veranstalter: ADFC Bremen, Tourenleitung: Ilse Ellinghausen, Telefon (0421) 411423, E-Mail: ilse.ellinghausen@nord-com.net Wir fahren über Lilienthal, Grasberg nach Nordsode zum Torftag auch zur Besichtigung des Dorfmuseums mit Backhaus und Torfstich. Hier kann man auch Kaffee und Kuchen erhalten. Es besteht die Möglichkeit Lebensmittel aus regionaler Herstellung zu erwerben. Die Rückfahrt erfolgt durch die Hammewiesen, über Frankenburg und den Jan-Reiners-Weg. Die Ankunftszeit bei Torftag soll gegen 12 Uhr sein. Startgeld: 5 Euro, für ADFC-Mitglieder mit Ausweis 3 Euro

Start in 27239 Twistringen

10.07.2005: Zum Dümmer und zurück mit Museumsbesuch

Start: Am Sportplatz, um 09:00 Uhr 19:00 ca. 8 - 9 Std. ca. 15 km/h ca. 110 km 236 Veranstalter: ADFC Twistringen, Tourenleitung: Paul Wiese, Telefon (04243) 3111 Eine Radtour zum Dümmer, bei der auf dem Rückweg noch ein Museumsbesuch in Lembruch geplant ist. Jeder versorgt sich selber, evtl. Einkehrmöglichkeiten. z Startgeld: 1 Euro, für ADFC-Mitglieder mit Ausweis 0 Euro

Start in 28832 Achim

10.07.2005: 5-Seen-Rundfahrt 68 z

Start: Rathaus, um 09:30 Uhr Picknick 16:30 7 Std 15 km/h 60 km Veranstalter: ADFC Achim, Tourenleitung: Hilmar Kante, Telefon (04207) 3005 Vom Rathaus in Achim fahren wir zum Oyter See. Weiter geht es zum Behlingsee und Bultensee. Am Hodenberger Deich fahren wir über Oberneuland zum Achterdieksee. Keine Einkehr sondern eine Picknickpause: Jeder sollte das mitbringen, was er essen will. Dies alles auf einer gemeinsamen Decke ausbreiten und die Schlacht kann losgehen. (Besondere Gaumenfreuden erwünscht!) Nach der Stärkung geht es weiter am Osterholzer Friedhof entlang. Über Hemelingen und Bollen kommen wir zum Mahndorfer See. Nun ist es bis Achim nicht mehr weit. Bitte an Flickzeug denken! Anmeldung bis: 01.07.2005 Startgeld: 5 Euro, für ADFC-Mitglieder mit Ausweis 2 Euro

Start in 28844 Weyhe

10.07.2005: Delmenhorst und drum herum Start: Rathausplatz, um 10:00 Uhr Einkehr 228 Veranstalter: ADFC Weyhe, Tourenleitung: Johann Kracke, Telefon (0421) 890561 Über Huchting, Hasbergen ins Stedinger Land, und über Mönchhof geht diese gemütliche Tour. z Startgeld: 2 Euro, für ADFC-Mitglieder mit Ausweis 1 Euro

18:00

8 Std.

15 km/h

80 km


Verpflegung Ende ca. ... Uhr

17.07.2005: Bremen und Umzu 65 z

Dauer Geschwindigkeit

Länge

Start in 28832 Achim

Start: Rathaus, um 09:00 Uhr Mittagseinkehr 19:00 10 Std. 15 km/h 99 km Veranstalter: ADFC Achim, Tourenleitung: Peter Tonnemacher, Telefon (0421) 402546, E-Mail: 0421402646-0001@t-online.de Auf ruhigen Wegen im Radwandertempo (Ø 15 km/h), auf und neben dem Deich entlang der Weser, fahren wir bis Lemwerder. Hier ist eine Mittagseinkehr vorgesehen. Danach überqueren wir die Weser und fahren entlang der Lesum, der Hamme und der Wümme über Oyten zurück nach Achim. Eine Mittagseinkehr ist geplant. Anmeldung bis: 02.07.2005 Startgeld: 6 Euro, für ADFC-Mitglieder mit Ausweis 4 Euro

17.07.2005: Sulingen / Kirchdorf mit Picknick

Start in 27211 Bassum

Start: Kirchstr. 8, um 10:00 Uhr Picknick 16:00 ca. 6 Std. ca. 15 km/h ca. 40 km 146 Veranstalter: ADFC Bassum, Tourenleitung: Dieter Gerken, Telefon (04241) 3327 Eine gemütliche Radtour in und um Bassum. Zum genießen der Natur, zum Seele baumeln lassen und bewegen. Radtransport bis Sulingen, evtl. Badesachen z mitnehmen. Startgeld: 0 Euro, für ADFC-Mitglieder mit Ausweis 0 Euro

17.07.2005: Radtour nach Ueterlande zum Grillfest

Start in 27572 Bremerhaven

Start: Schaufenster Fischereihafen, um 10:00 Uhr 16:00 ca. 6 Std. 168 Veranstalter: ADFC Bremerhaven, Tourenleitung: Knut Müller, Telefon (04740) 1363, 18:00 - 20 Uhr Auf verkehrsarmen Straßen und Wirtschaftswegen zur Grillstätte. Verzehr beim Grillen nicht in der TN-Gebühr enthalten. z Anmeldung bis: 15.07.2005 Startgeld: 2,5 Euro, für ADFC-Mitglieder mit Ausweis 0 Euro

23.07.2005: Worpswede - Teufelsmoor

ca. 15 km/h

Start in 28195 Bremen

Start: Bahnhofsplatz 14 a, um 09:30 Uhr Einkehr 18:00 ca. 8,5 Std. 15 - 18 km/h 190 Veranstalter: ADFC Bremen, Tourenleitung: Hans-Joachim Reimann, Telefon (0171) 2629619, ab 19 Uhr, E-Mail: hans-joachim.reimann@t-online.de z

Anmeldung bis: 22.07.2005

z

ca. 80 km

Startgeld: 5 Euro, für ADFC-Mitglieder mit Ausweis 2 Euro

23.07.2005: Zum Fernsehturm Steinkimmen 280

ca. 35 km

Start in 28816 Stuhr

Start: Am Rathaus, um 09:30 Uhr Picknick ca. 5 Std. ca. 14 - 16 km/h ca. 60 km Veranstalter: ADFC Stuhr, Tourenleitung: Wilhelm Thiemann, Telefon (0421) 560227 Bei dieser Tour wird ein Picknick im Freien gemacht und zum Durstlöschen wird eingekehrt. Die Freude am Rad fahren und die Geselligkeit steht im Vordergrund. Der Langsamste bestimmt das Tempo. Wenn möglich, führen uns die Radwege fernab der Hauptstraßen durch die schöne Natur unserer Region. Startgeld: 2 Euro, für ADFC-Mitglieder mit Ausweis 1 Euro

29.07.2005 bis 31.07.2005: Über den Mittelpunkt von Niedersachsen nach Amerika

Start in 28832 Achim

Start: Rathaus, um 14:00 Uhr Einkehr 17:00 3 Tage 15 km/h 160 km 66 Veranstalter: ADFC Achim, Tourenleitung: Herbert Kablitz, Telefon (04207) 802097, E-Mail: herbert.kablitz@ewetel.net 3. Radlertreffen mit den Hamburgern. Die Tour startet in Achim und führt am Schleusenkanal entlang zur Weser. Nach der Überquerung geht es links der Weser z durch die Marsch Richtung Hoya. Dort werden wir in einem netten alten Niedersachsenhof den Tag ausklingen lassen. Am folgenden Tag geht es zum geografischen Mittelpunkt von Niedersachsen. Nach dessen Besichtigung geht es weiter nach Amerika und über die Ozeanbrücke nach Wildeshausen. Am letzten Tag der Reise fahren wir dann noch über Harpstedt und Heiligenrode mit seinem romantischen Mühlenensemble nach Achim zurück. Gefahren werden ca. 30 bis 70 km pro Tag, auf überwiegend ruhigen, autofreien Wegen. Geringfügige Änderungen sind möglich. Reiseleistungen: Der Preis gilt für Tourenleitung, Reisesicherungsschein, zwei Übernachtungen mit Frühstück. Übernachtet wird in guten Mittelklassehotels, in der Regel in Doppelzimmern. Anmeldung bis: 01.07.2005 Startgeld: 73 Euro, für ADFC-Mitglieder mit Ausweis 63 Euro

31.07.2005: Von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang

Start in 28195 Bremen

Start: Bahnhofsplatz 14 a, um 05:00 Uhr Picknick 20:00 ca. 15 Std. 20 - 22 km/h 251 Veranstalter: ADFC Bremen, Tourenleitung: Klaus Wendelken & Jörn Bellersen, Telefon (0421) 6161501, ab 18 Uhr, E-Mail: bellersen@hansewasser.de Diese Tagestour startet mit Rückenwind, so dass erst am Abfahrtstag die Richtung der Tour fest steht. Zurück geht es dann mit der Bahn. z Reiseleistungen: Zzgl. Bahnkosten, Verpflegung und Getränke bitte ausreichend mitbringen Startgeld: 5 Euro, für ADFC-Mitglieder mit Ausweis 2 Euro

31.07.2005: Radtour nach Bremervörde zum See 170 z

z

Start in 27576 Bremerhaven

Start: Wilhelm-Kaisen-Platz, um 08:30 Uhr 18:30 ca. 10 Std. ca. 15 km/h ca. 105 km Veranstalter: ADFC Bremerhaven, Tourenleitung: Werner Polansky, Telefon (0471) 200411, 18:00 - 20 Uhr Auf verkehrsarmen Straßen und Wirtschaftswegen mit Rast, Einkehr- und Bademöglichkeit am Bremervörder See. Auf der Rückkehr Einkehr zur Kaffeezeit. Startgeld: 2,5 Euro, für ADFC-Mitglieder mit Ausweis 0 Euro

06.08.2005 bis 07.08.2005: Hinterm Aller-Deich wird gegrillt 223

ca. 200 km

Start in 28844 Weyhe

Start: Startort bei Anmeldung 2 Tage Veranstalter: ADFC Weyhe, Tourenleitung: Helga Torst, Telefon (04203) 5001 Durch Feld und Flur, an Weser und Aller entlang, radeln wir direkt in einen schönen Garten an der Allerschleife in Bosse (60 km/Tag). Reiseleistungen: 1 Übernachtung, Anreise + Hotel + Umlage (die Kosten werden jeweils umgelegt) Anmeldung bis: 30.06.2005 Startgeld: 0 Euro, für ADFC-Mitglieder mit Ausweis 0 Euro

07.08.2005: Mit dem Freizeitbus nach Osterkappeln

15 km/h

120 km

Start in 49356 Diepholz

Start: Bahnhof Picknick 00:00 6 Std. 15 km/h 48 km 175 Veranstalter: ADFC Diepholz, Tourenleitung: Alfred Feldermann, Telefon (05441) 2409 Mit dem Freizeitbus nach Osterkappekn und mit dem eigenen Rad über Hunteburg und Dümmerlohausen zurück. Nähere Angaben werden i.d. Tagespresse bekannt z gegeben. Die Start-Zeit richtet sich nach dem Fahrplan des Busses. Reiseleistungen: Tourenleitung Startgeld: 1 Euro, für ADFC-Mitglieder mit Ausweis 1 Euro


Verpflegung Ende ca. ... Uhr

z

Länge

Start in 28816 Stuhr

07.08.2005: Flugplatz Ganderkesee 281

Dauer Geschwindigkeit

Start: Am Rathaus, um 09:30 Uhr Picknick ca. 5 Std. ca. 14 - 16 km/h ca. 60 km Veranstalter: ADFC Stuhr, Tourenleitung: Heinz Lüers, Telefon (0421) 564058 Bei dieser Tour wird ein Picknick im Freien gemacht und zum Durstlöschen wird eingekehrt. Die Freude am Rad fahren und die Geselligkeit steht im Vordergrund. Der Langsamste bestimmt das Tempo. Wenn möglich, führen uns die Radwege fernab der Hauptstraßen durch die schöne Natur unserer Region. Startgeld: 2 Euro, für ADFC-Mitglieder mit Ausweis 1 Euro

Start in 27572 Bremerhaven

07.08.2005: Mit Museumsbahn/Rad nach Bad Bederkesa

Start: Schaufenster Fischereihafen, um 11:40 Uhr 18:30 ca. 7 Std. ca. 15 km/h ca. 45 km 169 Veranstalter: ADFC Bremerhaven, Tourenleitung: Knut Müller, Telefon (04740) 1363, 18:00 - 20 Uhr Hinfahrt: Mit der Museumsbahn vom Fischereihafen nach Bad Bederkesa. Zurück: Per Rad. In Bad Bederkesa besteht die Möglichkeit zur Einkehr. Achtung! z Kurzfristige Terminänerung möglich. Angemeldete Teilnehmer werden benachrichtigt. Reiseleistungen: Kost zuzügl. Kosten Museumsbahn Anmeldung bis: 30.07.2005 Startgeld: 2,5 Euro, für ADFC-Mitglieder mit Ausweis 0 Euro

Start in 28203 Bremen-Neustadt

13.08.2005: Strohmuseum Twistringen

Start: Deichschart, Buntentorsteinweg 270, um 11:00 Uhr Einkehr, Picknick ca. 8 Std. 17 - 18 km/h ca. 100 km 306 Veranstalter: ADFC Bremen, Tourenleitung: Hans-Helmut Tjarks, Telefon (0421) 511880, E-Mail: helmut.tjarks@gmx.de Eine flotte Tour nach Twistringen zum 'Museums der Strohverarbeitung'. Ein Besuch des Museums ist geplant. Eine Einkehrmöglichkeit gibt es im Museum es kann z aber auch ein Picknick gemacht werden. Startgeld: 5 Euro, für ADFC-Mitglieder mit Ausweis 2 Euro

Start in 28816 Stuhr

14.08.2005: Natur und Kultur Wildeshauser Geest 282 z

Start: Am Rathaus, um 09:30 Uhr Picknick ca. 6 Std. ca. 14 - 16 km/h ca. 70 km Veranstalter: ADFC Stuhr, Tourenleitung: Karl-Heinz Riekers, Telefon (04206) 6711 Bei dieser Tour wird ein Picknick im Freien gemacht und zum Durstlöschen wird eingekehrt. Die Freude am Rad fahren und die Geselligkeit steht im Vordergrund. Der Langsamste bestimmt das Tempo. Wenn möglich, führen uns die Radwege fernab der Hauptstraßen durch die schöne Natur unserer Region. Startgeld: 2 Euro, für ADFC-Mitglieder mit Ausweis 1 Euro

Start in 28309 Bremen

14.08.2005: Fahrt zur Kaisenscheune

Start: Vahrer Str. Wal-Mart beim Eingang, um 09:30 Uhr Picknick oder nach Absprache 16:00 ca. 6 Std. 14 - 16 km/h 44 Veranstalter: ADFC Bremen, Tourenleitung: Ilse Ellinghausen, Telefon (0421) 411423, 18:00h bis 21:00h, E-Mail: ilse.ellinghausen@nord-com.net Wir besuchen die Kaisenscheune, eine Dokumentationsstätte über das Leben und die Arbeit Wilhelm Kaisens in Bremen. Er war 20 Jahre Bremens erster z Bürgermeister nach dem zweiten Weltkrieg. Startgeld: 5 Euro, für ADFC-Mitglieder mit Ausweis 2 Euro

Start in 27239 Twistringen

21.08.2005: Entdeckungstour durch das Hasetal 237 z

Start: Am Bahnhof Veranstalter: ADFC Twistringen, Tourenleitung: G. u. C. Wüstefeld, Telefon (04243) 1742 Entdecken Sie bei dieser Tour den Fluß Hase. Jeder versorgt sich selber, evtl. Einkehrmöglichkeiten Anmeldung bis: 17.08.2005 Startgeld: 1 Euro, für ADFC-Mitglieder mit Ausweis 0 Euro

19:00

z

Start: Am Bahnhof, um 08:45 Uhr Einkehr Veranstalter: ADFC Bassum, Tourenleitung: Frido Brand, Telefon (04241) 5310 Eine gemütliche Radtour zum genießen der Natur, zum Seele baumeln lassen und bewegen. Startgeld: 0 Euro, für ADFC-Mitglieder mit Ausweis 0 Euro

21.08.2005: Kaffeefahrt zur Moorlosen Kirche

ca. 8 - 9 Std.

ca. 15 km/h

ca. 70 km

Start in 27211 Bassum

21.08.2005: Rotenburg / Wümme 147

ca 40 km

17:00

ca. 8 Std.

ca. 15 km/h

ca. 75 km

Start in 28832 Achim

Start: Rathaus, um 09:00 Uhr Picknick 21:00 12 Std. 15 km/h 60 km 63 Veranstalter: ADFC Achim, Tourenleitung: Herbert Kablitz, Telefon (04207) 802097, E-Mail: herbert.kablitz@ewetel.net Rückfahrt auf der Weser mit dem historischen Weserlastkahn „Lüder von Bentheim“. Mit dem Fahrrad fahren wir über Schaphusen durch die Wümmewiesen an den z Hodenberger Deich. Dann geht es weiter an Wümme, Lesum und Weser entlang zur Moorlosen Kirche. Unterwegs werden wir bei schönem Wetter ein Picknick an der Wümme einlegen. Es sind jedoch genügend Lokale am Weg, so dass niemand hungern und dürsten muss. Nach einem gemütlichen Kaffeetrinken in der Moorlosen Kirche steht um ca.16.30 Uhr der historische Weserlastkahn „Lüder von Bentheim“ bereit, um uns auf der Weser zurück nach Achim zu bringen (ca. 4 Stunden). Gefahren wird auf überwiegend ruhigen und autofreien Strecken. Geringfügige Änderungen sind möglich. Reiseleistungen: Der Preis gilt für Tourenleitung, Kaffeetrinken, Schiffsfahrt auf der Weser mit der „Lüder von Bentheim“ nach Achim. Anmeldung bis: 11.07.2005 Startgeld: 46 Euro, für ADFC-Mitglieder mit Ausweis 44 Euro

21.08.20055: Kirchen in der Wesermarsch 229 z

Start in 28844 Weyhe

Start: Rathausplatz, um 10:00 Uhr Einkehr 18:00 8 Std. 15 km/h Veranstalter: ADFC Weyhe, Tourenleitung: Thea Schröder, Telefon (04203) 9691 In der Wesermarsch sind die Kirchtürme schon von weitem zu sehen. Bei einer Radtour kann man sich an ihnen deshalb sehr gut orientieren. Startgeld: 2 Euro, für ADFC-Mitglieder mit Ausweis 1 Euro

21.08.2005: Drachentour Lemwerder

70 km

Start in 27749 Delmenhorst

Start: Bahnhofstr., um 10:00 Uhr ca. 5 - 6 Std. 15 - 18 km/h ca. 50 km 264 Veranstalter: ADFC Delmenhorst, Tourenleitung: Fred Holst, Telefon (04221) 87638 Durch den Wollepark fahren wir über Hasbergen zur Stromer Landstraße, am Mühlenhaus vorbei Richtung Altenesch zum Ochtumsperrwerk. Weiter fahren wir an z der Weser entlang nach Lemwerder. Von hier aus können wir schon die Drachensteiger sehen und sind bald am Ziel. Aufenthalt ca. 2 - 3 Std. Die Rückfahrt erfolgt über Deichhausen, Mönchhof, Schönemoor nach Delmenhorst. Startgeld: 0 Euro, für ADFC-Mitglieder mit Ausweis 0 Euro


Verpflegung Ende ca. ... Uhr

27.08.2005: Tagestour nach Fischerhude 179

z

Dauer Geschwindigkeit

Länge

Start in 28195 Bremen

Start: Bahnhofsplatz 14 a, um 09:30 Uhr Einkehr 18:00 ca. 8,5 Std. 15 - 18 km/h Veranstalter: ADFC Bremen & StattReisen Bremen e.V., Tourenleitung: Hans-Joachim Reimann, Telefon (0171) 2629619, ab 19 Uhr, E-Mail: hansjoachim.reimann@t-online.de Diese Tagestour wir zusammen mit StattReisen Bremen durchgeführt. Startgeld: 9 Euro, für ADFC-Mitglieder mit Ausweis 9 Euro

27.08.2005: Die Gegend um Fischerhude entdecken

ca. 60 km

Start in 28816 Stuhr

Start: Am Rathaus, um 09:30 Uhr Picknick ca. 6 Std. ca. 14 - 16 km/h ca. 70 km 283 Veranstalter: ADFC Stuhr, Tourenleitung: Ingrid Götz, Telefon (0421) 564093 Bei dieser Tour wird ein Picknick im Freien gemacht und zum Durstlöschen wird eingekehrt. Die Freude am Rad fahren und die Geselligkeit steht im Vordergrund. z Der Langsamste bestimmt das Tempo. Wenn möglich, führen uns die Radwege fernab der Hauptstraßen durch die schöne Natur unserer Region. Startgeld: 2 Euro, für ADFC-Mitglieder mit Ausweis 1 Euro

28.08.2005: Radtour zur Weserinsel Harriersand 171 z

Start in 27570 Bremerhaven

Start: An der Geeste, um 09:00 Uhr 18:30 ca. 9,5 Std. ca. 15 km/h Veranstalter: ADFC Bremerhaven, Tourenleitung: Hans-Volker Abendroth, Telefon (0471) 85616, 18:00 - 20 Uhr Die Tour führt auf verkehrsarmen Straßen und Wirtschaftswegen lang. Auf Harriersand gibt es Einkehr- und Bademöglichkeit. Es entstehen Kosten für die Fährbenutzung. Startgeld: 2,5 Euro, für ADFC-Mitglieder mit Ausweis 0 Euro

28.08.2005: Den Dümmersee schaun wir aus der Näh

ca. 80 km

Start in 28844 Weyhe

Start: Rathausplatz, um 09:00 Uhr Einkehr 18:00 9 Std. 20 km/h 230 Veranstalter: ADFC Weyhe, Tourenleitung: Holger Opitz, Telefon (04203) 810238 Diese flottere Tour geht Richtung Diepholz und an den Dümmer heran. Für geübte Radfahrer. Die Rückfahrt bewältigen wir zum Teil mit dem Zug. z Startgeld: 2 Euro, für ADFC-Mitglieder mit Ausweis 1 Euro

28.08.2005: Diepholz fährt Rad

Start in 49356 Diepholz

Start: Bahnhof, um 10:00 Uhr Picknick 14:00 4 Std. 176 Veranstalter: ADFC Diepholz, Tourenleitung: Alfred Feldermann, Telefon (05441) 2409 Näheres kann der Tagespresse oder dem Internet unter Verkehrswacht entnommen werden. Reiseleistungen: Tourenleitung z Startgeld: 1 Euro, für ADFC-Mitglieder mit Ausweis 1 Euro

03.09.2005: Saisonabschlußtour der Liegeradler

231 z

z

z

16 - 18 km/h

60 - 70 km

Start in 28844 Weyhe 80 km

Start in 28832 Achim

Start: Rathaus, um 09:00 Uhr Mittagseinkehr 18:00 7 Std 15 km/h 75 - 95 km Veranstalter: ADFC Achim, Tourenleitung: Anneli Winkler, Telefon (04202) 83165 Zunächst nach Verden, wo wir auf den Aller-Radweg treffen, dem wir bis Rethem folgen. Hier kehren wir zum Mittagessen ein, überqueren die Aller und radeln auf der anderen Flussseite zurück nach Verden und dann nach Achim. Ab Verden besteht die Möglichkeit, bei Bedarf, den Rest des Weges mit der Bahn zu beenden (20 km weniger). Anmeldung bis: 08.09.2005 Startgeld: 5 Euro, für ADFC-Mitglieder mit Ausweis 2 Euro

07.10.2005 bis 09.10.2005: Durch die Wesermarsch und Kuppendorfer Heide 85

30 km

Start: Rathausplatz, um 10:00 Uhr Einkehr 18:00 8 Std. 15 km/h Veranstalter: ADFC Weyhe, Tourenleitung: Erika Wilkening, Telefon (04203) 1740 Quer durch den Sachsenwald, an der Storchenstation vorbei, dann weist uns der Verdener Dom oben von der Weserdüne herab den Weg ins Allerstädtchen. Startgeld: 2 Euro, für ADFC-Mitglieder mit Ausweis 1 Euro

18.09.2005: Aller-Radweg 67

15 km/h

Start in 28195 Bremen

Start: Nordeingang, um 09:30 Uhr 17:00 ca. 7 Std. 152 Veranstalter: ADFC Liegeradgruppe Bremen, Tourenleitung: Dieter Pechel, Telefon (0421) 414580, E-Mail: d_pechel@web.de Eine einfache Fahrt ins Blaue ohne vorherige Planung zusammen mit den Lilienthaler Liegeradlern. z Startgeld: 0 Euro, für ADFC-Mitglieder mit Ausweis 0 Euro

04.09.2005: Die Reiterstadt Verden/Aller

105 km

Start in 28832 Achim

Start: Obernstr., um 14:00 Uhr 19:00 3 Tage 15 km/h 185 km Veranstalter: ADFC Achim, Tourenleitung: Herbert Kablitz, Telefon (04207) 802097, E-Mail: Herbert.Kablitz@ewetel.net Zum Siebenten Radlertreffen mit den Schaumburger und Eystruper Radlern starten wir am 07.10.05 um 14.00 Uhr am Achimer Rathaus und fahren mit dem Fahrrad nach Eystrup (ca.45 km). Die Tour geht von Achim am Schleusenkanal entlang. Bei Intschede überqueren wir die Weser und fahren weiter durch die Wesermarsch über Reer, Varste, Wienbergen, Hoya nach Eystrup. Dort übernachten wir. Am nächsten Morgen treffen wir uns um 9.00 Uhr mit den Radlern aus Schaumburg und den diesjährigen Ausrichtern des Radlertreffens, dem ADFC-Eystrup. Gemeinsam radeln wir dann über Haßbergen nach Nienburg. Weiter ein Stück auf dem Weserradweg nach Binnen. Nach einem Picknick radeln wir weiter durch die Wesermarsch über Liebenau, Wellie nach Steyerberg. Am Nachmittag geht es durch die Kuppendorfer Heide nach Kirchdorf (ca. 70 km). Dort haben wir unseren gewohnten gemütlichen Abend. Am Sonntag geht es dann weiter über Voigtei, Hesterberg, Glissen, Oyle, Bad Blendhorst und Schweringen. Hier noch eine Fährfahrt über die Weser und nach wenigen km ist die Tour in Eystrup beendet (ca. 70 km). Dort verabschieden wir uns von den Radlerfreunden aus Schaumburg und Eystrup und nehmen den Zug um 18.10 Uhr zur Heimreise nach Achim. Reiseleistungen: Kosten für Bahnfahrt von Eystrup nach Achim, Fähre, zwei Übernachtungen mit Frühstück, Reisesicherungsschein und Tourenleitung. Anmeldung und Anzahlung des Teilnehmerbeitrages bis zum 10.09.2005 beim Tourenleiter Herbert Kablitz. Anmeldung bis: 10.09.2005 Startgeld: 85 Euro, für ADFC-Mitglieder mit Ausweis 78 Euro


Gewinnen Sie mit weserklasse auf den Sommerfesten der Region Gewinnchance 1: Sie können mit dem richtig ausgefüllten unteren Abschnitt direkt auf den vier Sommerfesten beim weserklasse-Infostand attraktive Preise, wie Präsentkörbe, leckere regionale Köstlichkeiten, Hofausflüge und vieles mehr, gewinnen. Gewinnchance 2: Ihre Teilnahmekarte nimmt an einer zentralen Sonderpreisziehung am 29. August teil. Zu gewinnen gibt es: 1. Preis: Eine Übernachtung in dem Heuhotel der Familie Schildt in Brake für eine Familie oder Kindergartengruppe/Schulklasse 2. Preis: Ochsenessen (Hotel Hülsmann) für 2 Personen in Rodenkirchen 3. Preis: Hofausflug für eine ganze Schulklasse zum Biohof Bakenhus in Großenkneten 4. Preis: Reiterhofbesuch für eine Familie in Achim/Bollen (www.gestuetbuchenhof.de) 5. Preis: Ein Präsentkorb mit regionalen Produkten von Windlers Spieskommer, Lilienthal 6. - 8. Preis:3 Familien-Eintrittskarten für die botanika, Bremen

In diesem Sommer sind Sie im Juli und August zu vier Veranstaltungen in der Region Weserland mit besonderem Genießer-Flair eingeladen. In Bremen und Niedersachsen werden jahreszeitliche und regionale Produkte auf bekannten Festen bei Musik, Spiel und Spaß vorgestellt. Tolle Preise winken beim “weserklasse”-Gewinnspiel. Radtouren im Gebiet des Grünen Ringes machen die Landschaften und Orte sinnlich erlebbar. Stadt und Land begegnen sich und schaffen so Vertrauen für die hochwertigen Produkte der Region, die demnächst unter der Marke “weserklasse” angeboten werden. Der Träger dieses Gütesiegels ist der Verein Nordlichter-Region Weserland e.V..

Die Gewinne werden ausgelost. Bei der zentralen Gewinnziehung werden die Gewinner telefonisch oder schriftlich benachrichtigt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen! Geben Sie diese Teilnahmekarte richtig und vollständig ausgefüllt beim weserklasse-Infostand auf einem der Sommerfeste ab! Ich möchte am Gewinnspiel teilnehmen und wünsche mehr Informationen über: weserklasse-Produkte Nordlichter Region Weserland e.V. ADFC Bremen / umzu

Sommervergnügen in Stadt und Land Erleben Sie Ihre Region auf Sommerfesten im Grünen Ring Region Bremen

Name ____________________________________________________ Staße ____________________________________________________ PLZ, Ort ____________________________________________________ Telefon ____________________________________________________ E-Mail ____________________________________________________ Gefördert vom Bundesministerium für Verbraucherschutz, Ernährung und Landwirtschaft im Rahmen von REGIONEN AKTIV – Land gestaltet Zukunft.

Für die Gewinnerermittlung geben Sie bitte Ihren Namen und ihre Anschrift an; Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergegeben.

pedal 4 / 2005

15


FREIZEIT Freitag, den 19. August 2005 bis Sonntag, den 21. August 2005 Nordlichter Sommerpräsentationen auf dem Drachenfest in Lemwerder (am Ritzenbütteler Sand) Freitag, 17.00 Uhr bis 23.00 Uhr, Dieses überregional bekannte Fest bietet mit seiSamstag ab 11.00 Uhr bis 23.00 Uhr, nem zauberhaften Flair neben spektakulären Sonntag ab 11.00 Uhr bis ca. 18.00 Uhr Drachenattraktionen auch einen ruhigen Familien2,50 Euro, ein Kind 1 Euro, bereich. weitere Kinder und Kinder bis 6 Jahre frei Hier präsentiert der Verein Nordlichter Region Weserland Infos, Gewinnspiele und das neugierig machende „Q-Mobil“. Es gibt leckere regionale Köstlichkeiten zum Probieren, die Lust auf gesunEssen machen sowie Musik und Aktionen www.radtouren-bremen.de des rund um das Thema Bauernhof. Radtouren zum Drachenfest: Highlights: Freitag zur Eröffnung um ca. 21.15 Uhr die Karosserie-Percussion Samstag, den 20. August 2005 „Auto – Auto“ von dem PerformanceAbendtour ab Bremen Künstler Christian von Richthofen. Treffpunkt: 18.00 Uhr Radstation Bremen, Am Samstag um 21.15 Uhr eine Hauptbahnhof große Nachtflugshow. Am SonnFahrstrecke ca. 35 km tag um ca. 13.00 Uhr die legenFahrtempo: 16 - 18 km/h däre Kinderrockband „Die BlindAnsprechpartner: Heinz Grevenstette fische“. Tel.: 0421-653234 Zum Drachenfest werden am 8,50 Euro (ADFC-Mitglieder 5,50 Euro) Samstag vom ADFC Bremen einschließlich Eintritt und Fähre (HInfahrt) und am Sonntag vom ADFC Anmeldung nicht erforderlich Delmenhorst aus geführte Radtouren angeboten. (NäSonntag, den 21. August 2005 heres siehe links, im RadTagestour ab Delmenhorst tourenprogramm oder unter Treffpunkt: 10.00 Uhr, ZOB Delmenhorst www.radtouren-bremen.de) Fahrstrecke ca. 50 km; Es gibt regelmäßige ZugverAufenthalt auf dem Fest ca. 2-3 Std. bindungen nach Vegesack; von Fahrtempo: 15 – 18 km/h dort fahren ständig Fähren nach Ansprechpartner: Lemwerder; Shuttlebusse verkehFred Holst, (ADFC Delmenhorst) ren regelmäßig von den ausgewieTel.: 04221-87638 senen Parkplätzen zum Fest Anmeldung nicht erforderlich und wieder zurück. Sonntag, 3. Juli 2005 von 12.00 bis 18.00 Uhr Bremer Fahrradfestival is(s)t weserklasse Ort: Bremen, Osterdeich, Wiese hinter dem Bürgerhaus Weserterrassen) www.radtouren-bremen.de Eintritt frei Sonntag, den 3. Juli 2005 Das Fahrradfestival des ADFC Bremen ist eine bunte Radtour zum Fahrradfestival Open-Air-Veranstaltung für fahrradbegeisterte BinnenHalbtagestour auf der Energieroute (Grüner Ring und Buten-Bremerinnen und Bremer. Es gibt Musik, Region Bremen) mit Führung durch den BUND unterhaltsame Vorführungen und aktuelle InformatioTreffpunkt: 11.00 Uhr Weserwehr in Bremennen rund ums Rad. Hastedt Für das leibliche Wohl lädt der Verein Nordlichter-ReLänge: 27 km, Fahrtempo: 15 km/h, gion Weserland e.V. zum Schaukochen ein und präDauer ca. 2,5 Std. sentiert leckere frische und regionale Gaumenfreuden. Ansprechpartner: Helmut Tjarks (ADFC Bremen), Kinder sind besonders eingeladen sich an den vielen Tel.: 0421-511880, Anmeldung nicht erforderlich Mitmachaktionen, Bewegungsspielen und Rallyes zu beteiligen. Der ADFC bietet – mit dem BUND - eine geführte Radtour zum Bremer Fahrradfestival an (Näheres im Kasten, im Radtourenprogramm oder unter: www.radtouren-bremen.de)

16

pedal 4 / 2005


FREIZEIT

Sonntag,10. Juli 2005 von 10.00 bis 18.00 Uhr Torftag mit weserklasse im Kollbecksmoor Ort: Ostersode - Nordsode – Meinershagen - Vollersode in der Gemeinde Worpswede Standort des weserklasse – Veranstaltungsteils: Ostersode/Dorfgemeinschaftshaus/Dorfcafé Eintritt frei Auf mehreren Stationen rund um das Thema Moor und Torf www.radtouren-bremen.de werden regionale Spezialitäten und kulturelle Angebote wie Torfstichvorführungen, Torfkahnfahrten oder die Besich- Sonntag, den 10. Juli 2005 Mit dem Rad zum Torftag tigung alter Nutztierrassen angeboten. Tagestour ab Bremen Der Verein Nordlichter-Region Weserland e.V. stellt sich beim Dorfcafé mit kulinarischen An- Treffpunkt: 9.00 Uhr Radstation Bremen, Hauptbahnhof geboten, Information und Gewinnspiel vor. Länge: ca. 80 km, Fahrtempo: 18 km/h Die Nordlichter präsentieren für neugieriKosten: 5 Euro, ADFC-Mitglieder 3 Euro ge Kinder das „Q-Mobil“, eine SchminkAnsprechpartnerin: Ilse Ellinghausen station und Ponyreiten. Werner Winkel (ADFC Bremen), Tel.: 0421-411423 von der Märchenbühne „Der goldene Anmeldung nicht erforderlich Schlüssel“ sorgt für musikalische Unterhaltung.

Donnerstag,18. August 2005 von 11.00 bis 18.00 Uhr weserklasse - Sommervergnügen auf dem Kinderstadtfest in Achim Ort: Standort des weserklasse – Veranstaltungsteils: Bibliotheksplatz, Fußgängerzone Achim Eintritt frei Auf dem Kinderstadtfest werden in der ganzen Fußgängerzone Spiele und Mitmachaktionen angeboten sowie leckere Speisen und Getränke zu taschengeldfreundlichen Preisen günstig verkauft. Der Verein Nordlichter-Region Weserland e.V. bietet ein eigenes buntes Programm mit Information, kulinarischen Köstlichkeiwww.radtouren-bremen.de ten und Gewinnspiel. Werner Winkel von der Märchenbühne „Der goldene SchlüsDonnerstag, den 18. August 2005 sel“ sorgt für musikalische Unterhaltung. Familienradtour Von Bremen – Vegesack aus bietet der zum Kinderstadtfest nach Achim NABU eine geführte Familienfahrradtour Erlebnis-Tagestour für Familien mit Kindern zum Kinderstadtfest an. (Näheres im KaTreffpunkt: 9.30 Uhr Bahnhof Bremen-Vegesack sten links oder unter www.radtourenLänge: ca. 30 km, bremen.de) Fahrtempo: ca. 10 - 15 km/h Kosten: 8 Euro, NABU-Mitglieder 4 Euro, zuzüglich Rückfahrt per Bahn Anmeldung erforderlich unter der Tel.: 0421-3398772 oder Fax: 0421-33659912 E-Mail: Touren@nabu-bremen.de

Die Sommerfeste sind Vorhaben des Nordlichter-Region Weserland e.V.. Verbraucher, Erzeuger, Verarbeiter und Vermarkter, Natur- und Umweltschützer, Bildungsträger, Städte und Gemeinden aus den Landkreisen Osterholz, Verden und Wesermarsch sowie aus Bremen und Delmenhorst arbeiten zusammen für eine verbrauchernahe, umwelt- und naturverträgliche Landwirtschaft.

pedal 4 / 2005

17


FREIZEIT

Mit Bus und Bike

Frühlingstouren

Jazz folk & bike

Bremen - Auch in diesem Jahr fährt wieder ein Bus mit Fahrradanhänger auf der Strecke Bremen - Delmenhorst - Lemwerder - Berne. Seit Himmelfahrt bis zum 25. September geht es an Sonn- und Feiertagen drei mal täglich hin und zurück. Unterwegs können die Fahrgäste an verschiedenen Haltestellen ihre Räder abladen und die Fahrt nach Belieben mit eigener Muskelkraft fortsetzen. Über Fahrzeiten, Ausflugstipps, Freizeiteinrichtungen, Bootshäfen und Ausflugslokale gibt ein Faltblatt Auskunft, das unter anderem im radort am Bahnhof zu bekommen ist. Jeder Fahrgast erhält darüber hinaus ein Bonusheft mit zahlreichen Ermäßigungscoupons. Die Gemeinden Lemwerder und Berne halten außerdem individuell ausgearbeitete Tourentipps bereit. Weitere Informationen sind unter www.weser-emsbus.de und im ServiceCenter Bremen erhältlich.

Bremen - Hunderte Radler fuhren begeistert mit den Frühlingstouren des ADFC und seiner Partner zu wunderbaren Gärten. Passend zu diesem Thema hat der ADFC nun zehn Rundtouren in einer Broschüre unter dem Titel „15 Gärten! Tipps und Touren“ zusammengestellt. Die Rundtouren berühren Bremen, Osterholz-Scharmbeck, Verden, die Wesermarsch und das Gebiet rund um Delmenhorst bis nach Hude. Die Broschüre ist für 2 Euro Schutzgebühr beim ADFC radort bremen abzuholen.

Syke - Am Sonnabend, dem 3. September und am Sonntag, dem 4. September laden vier Syker Veranstalter wieder zur Fahrrad-Kulturveranstaltung Jazz folk & bike Syke ein. Mit dem Fahrrad von Ort zu Ort fahren und interessante Musik unterschiedlicher Stilrichtungen genießen, das ist die gemeinsame Idee der Initiative Jazz Folk Klassik, des Kreismuseums Syke, der Kirche in Barrien und der Kulturinitiative Rüttelschuh. Neu ist die Erweiterung des Festivals auf zwei Tage, so dass sich die Anreise für Auswärtige lohnt. Nähere Auskünfte unter www.jazzfolkbike.de.

in die Wesermarsch

Für Personen gilt der VBN-Tarif, die Fahrradbeförderung ist davon abweichend jedoch kostenlos. Gruppen mit Fahrrädern wird eine vorherige Anmeldung unter der „ServiceNummer“ (01805) 19449 (0,12 Euro/Min.) empfohlen.

zu Gärten rund um Bremen

Syke 2005

Fahrradbus statt Fähre

Allein bei der Tour de Natur, dem Auftakt-Event am Roland-Center in Bremen-Huchting, radelten über 250 Teilnehmer mit und labten sich mit dem Weserklasse-Picknick am Silbersee. Ungefähr 50 Räder durchliefen zuvor den Fahrrad-Check von Zweiradmarkt Centerpoint mit Till Karnowski (Foto) und Stefan Bohlmann. Zweiradmarkt-Centerpoint radelte als technischer Service mit.

Dedesdorf - Seit Einstellung des Fährbetriebes zwischen Kleinensiel und Dedesdorf Anfang vergangenen Jahres kamen Radler nur noch gelegentlich mit dem Bus über die Weser. (Das pedal berichtete mehrfach über das unzureichende und unübersichtliche Angebot.) In dieser Saison gibt es gegenüber dem letzten Jahr eine Verbesserung. Noch bis zum 30. September verkehrt an Wochenenden tagsüber stündlich ein Fahrradbus unter der Weser hindurch. Vom 9. Juli bis zum 2. September fährt er sogar täglich. Start ist ab 9:30 Uhr stündlich bis 17:30 Uhr am Dedesdorfer Feuerwehrhaus und jeweils eine halbe Stunde eher im Örtchen Hoffe im Süden von Nordenham. Das liegt nicht nur abseits des Weserradwegs, sondern auch rund fünf Kilometer vom ehemaligen Fähranleger entfernt. Für die „Überfahrt“ sind dann auch 20 Minuten veranschlagt, und auch der Preis ist mit zwei Euro für Erwachsene und einem Euro für Kinder - Fahrräder werden kostenlos mitgenommen - höher als früher auf der Fähre oder heute noch auf der Nachbarfähre Brake - Sandstedt (80 Cent). Nach dem regulären VBN-Tarif wären die Fahrkarten allerdings noch teurer.

Bilder von Radtouren gesucht www.radtouren-bremen.de

www.radtouren-bremen.de verlost Schürze! www.radtouren-bremen.de verlost unter allen Newsletter-Abonennt/innen eine grüne Grill- und Gartenschürze. Der Gewinner hat große Chancen, mit der stabilen Baumwollschürze die Grillsaison 2005 ohne schwer entfernbare Fettflecken zu überstehen. An der Verlosung nimmt teil, wer bis zum Stichtag am 7. August 2005 den gratis Radtouren-Newsletter abonniert hat: Einfach auf

18

www.radtouren-bremen.de unter dem Menüpunkt „Newsletter“ den Namen und die E-Mail-Adresse angeben. Gewinner werden per E-Mail benachrichtigt (Rechtsweg ausgeschlossen). Abonnenten des Newsletters erhalten monatlich eine Übersicht über neue Radtouren und kurze Fahrradnews aus der Region. An zukünftigen Verlosungen nehmen Abonnenten automatisch teil. ToL

Bremen - Für seine Dia-Vorträge sucht der ADFC begeisterte Radler, die in diesem oder letzten Jahr auf einer mehrtägigen Radtour unterwegs waren oder ihren ganzen Urlaub per Rad verbracht haben und dabei Bilder aufgenommen haben. Jetzt können auch digital erstellte Bilder über einen Beamer und ein entsprechendes Präsentationsprogramm (wie z. B. PowerPoint) dem Publikum vorgestellt werden. Bitte melden Sie sich möglichst bald beim Koordinator der Reihe “RadReiseZiel 2006”, Wolfgang Reiche: Telefon (0421) 7901758 oder 75890, E-Mail wolfgang.reiche@adfc-bremen.de. wr

pedal 4 / 2005


FREIZEIT Zum Beginn der Radelsaison 2005 hat der ADFCLandesverband Bremen im April die erste Auflage seiner neuen Radwanderkarte ,,Bremen und Umgebung“ herausgebracht. Die Karte im Maßstab 1:75.000 orientiert sich vorwiegend an den Bedürfnissen von Tagesausflüglern und Wochenendradfahrern. Neben dem Routennetz bietet sie 24 vom ADFC empfohlene Tourenvorschläge sowie alle Radfernwege der Region.

Neu: Regionalkarte Bremen und Umgebung

Das Blatt reicht von Sulingen im Süden bis Nordenham im Norden und von Sottrum im Osten bis zum Stadtrand von Oldenburg im Westen und wurde von Radfahrern für Radfahrer gemacht. In der neuen ADFC-Regionalkarte werden alle wichtigen topografischen Inhalte übersichtlich dargestellt. Das handliche Format, der doppelseitige Druck und der für Ausflüge ideale Maßstab ermöglichten die Abbildung der gesamten Region Bremen und Umgebung auf nur einem Blatt. Mehr als 20 ADFC-Mitarbeiter haben vor Ort Angaben zur Oberflächenbeschaffenheit und Verkehrsbelastung von ausgewähIten Radrouten geprüft sowie Freizeitinformationen und Hinweise auf die Benutzung von Bahnen und Fährverbindungen recherchiert. Das gesamte Radroutennetz wurde dabei komplett überarbeitet. Neu ist auch die Angabe von Straßennamen an ausgewählten Stellen zur besseren Orientierung insbesondere im Innerortsund Ortsrandbereich. Topaktuell ist auch das UTM-Koordinatengitter, das zur exakten Positionsbestimmung mit GPS-Geräten auf die Karte gedruckt wurde. Es hilft auch ohne diese Geräte bei der Entfernungsabschätzung, da die Gitterlinien in Zwei-Kilometer-Abständen das gesamte Blatt überziehen. Der Koordinator des Kartenprojekts, der ADFC-Tourismusexperte Wolfgang Reiche, und freut sich über das gelungene Ergebnis: „Endlich gibt es auch für unsere Region eine großräumige Radwanderkarte, die alle wichtigen Informationen zum Radwandernetz und zu interessanten Radelzielen überschaubar und klar verständlich enthäIt.“ Die vom Bielefelder Verlag zusammen mit dem ADFC herausgegebene Karte kostet 6,80 Euro und ist im Buchhandel, aber natürlich auch beim ADFC radort bremen in der Radstation erhältlich. wr

Gelungene Fahrradtour Osterholz-Scharmbeck - Mit 17 Fahrradfreunden startete die erste Tour des ADFC Osterholz am 24. April zur Fahrt in den Frühling. Bei strahlendem Sonnenschein ging es über Ritterhude und Bremen-Burg an der Lesum entlang zur Moorlosen Kirche. Dort gab es eine gemütliche Einkehr. Gut gestärkt und gut gelaunt ging die Tour über den Ökopfad zurück nach BremenBurg und über Wasserhorst bis zur Nordseite. Am Wümmedeich entlang führte der Weg nach Höftdeich wo Kaffee und Kuchen auf die Teilnehmer wartete. Die Fahrradtour endete nach 48 Kilometern um 17:00 Uhr am Bahnhof in Osterholz-Scharmbeck.

pedal 4 / 2005

Bremen - Waller Ring 141 (neben Walle-Center) Tel. (0421) 61 15 56 Fax 61 40 27, www.zweirad-dutschke.de, fun@zweirad-dutschke.de

z Mitglied der ZEG z Fahrradwaschanlage z Gebrauchträder z Fahrrad-Codierung z 70 kostenlose Parkplätze z Online-Shop

z Motorroller von 50 - 500 cm³ z Piaggio-Vespa-Center z Mofa, Elektroräder z Gebrauchtfahrzeuge z Zubehör z Lieferservice

Abenteuertaxi nach Singapur oder Begleitung bis nach Nienburg

Bremen - Kaum ein Blinder wird die Zeit haben, jetzt mal eben nach Singapur zu radeln. Macht nichts, eine Teilstrecke tut’s auch. Möglich machen es Sebastian Burger und Susanne Kammer (Foto), die mit zwei Tandems in Richtung Osten starten. Wie bei seinem letzten Tandemprojekt nimmt Sebastian Burger bei seiner kommenden Reise wieder fremde Menschen auf seinem Tandem mit. Die Besonderheit dieses Mal: Die so genannte BlindCycle Tour startet in Bremen und auf den zwei Tandems werden zwischen hier und Singapur immer wieder verschiedene Blinde mitgenommen. Burger und Kammer geht es darum, den Blinden die Freiheit des Globetret-Alltages zu vermitteln, also frei und selbstbestimmt aus eigener Kraft unterwegs zu sein. Sie beginnen zusammen mit einem blinden Bremer Pärchen und haben auch so schon einige interessierte deutsche Blinde auf der Liste. Beide wollen aber auch mit Hilfe der Christoffel Blindenmission lokale Blinde aus den jeweils durchfahrenen Ländern mitnehmen. Dazu gehören unter anderem Ungarn, Rumänien, Türkei, Iran und Thailand. Der offizielle Startschuss fällt am 9. Juli um 14:30 Uhr auf dem Bremer Bahnhofsplatz zusammen mit Bürgermeister Henning Scherf und einem Infostand der Christoffel Blindenmission. Alle, die Lust haben, sind herzlich eingeladen „einen Tag mit nach Singapur“ zu kommen und etwa 65 Kilometer bis Nienburg auf ihren Rädern zu folgen - das vierköpfige BlindCycle Team freut sich auf Jeden. Ein Fahrrad-Pannen-Service wird dabei sein. Mehr Infos zum Projekt unter www.globetreter.de

19


ADFC-NACHRICHTEN

i

Fördermitglieder

... in der Stadt Bremen 28 Zoll - Der Fahrradladen Lesumer Heerstraße 78, 28717 Bremen, (0421) 6 20 88 62 Blaukopp - U. Kasten Gevekohtstraße 14, 28213 Bremen, (0421) 21 62 66 Fahrrad-Studio Büsselmann Karl-Marx-Straße 168 C, 28279 Bremen, (0421) 83 25 84 Zweiradmarkt Center Point Kirchhuchtinger Landstr. 80, 28259 Bremen, (0421) 5799293 Dalladas, Räder u. Service Friedrich-Ebert-Straße 142, 28201 Bremen, (0421) 5 57 86 99 Zweirad-Fachmarkt Dutschke Waller Ring 141, 28219 Bremen, (0421) 61 15 56 Fährhaus Am Vegesacker Hafen 14, 28757 Bremen, (0421) 6 25 03 50 Fahrrad-Expreß - Gertzen & Peukert Bohnenstraße 7, 28203 Bremen, (0421) 70 70 27 Fahrradstation Neustadt Lahnstraße 33 (Delmestraße), 28199 Bremen, (0421) 30 21 14 FREY-RAD Am Schwarzen Meer 143, 28205 Bremen, (0421) 4 94 07 71 Zweirad-Center H.-P. Jakst Davoser Straße 67 - 69, 28325 Bremen, (0421) 40 45 55 Karstadt AG - Sporthaus Sögestraße / Lloydpassage, 28195 Bremen, (0421) 30 71 - 550 Fahrradhaus Meyer Mühlenstraße 78, 28779 Bremen, (0421) 60 15 06 Quo Vadis Bürgermeister-Smidt-Straße 43, 28195 Bremen, (0421) 1 47 78 rabbit BMX bremen Auf dem hohen Ufer 86, 28759 Bremen, (0421) 62 75 70 radschlag Fahrradhandel GmbH Humboldtstraße 16, 28203 Bremen, (0421) 70 41 05 Dr. Andreas Reich - Rechtsanwalt Hollerallee 67, 28209 Bremen, (0421) 34 50 91 Speiche Fahrradh.-GmbH Fehrfeld 62 / Vor dem Steintor, 28203 Bremen, (0421) 70 03 31 Unterwegs Trekking und mehr GmbH Domshof 14 - 15, 28195 Bremen, (0421) 3 36 55 23 Velo Sport - Ihr Radsporthaus Martinistraße 30 - 32, 28195 Bremen, (0421) 1 82 60 Max Weigl, Inh. Olaf Otto Holsteiner Straße 123, 28219 Bremen, (0421) 381215 Korporative Mitglieder: Landesinnung d. Zweir.mech.handw. Ansgaritorstr. 24, 28195 Bremen, (0421) 30500-620 Verkehrsverein Bremen / BTZ Findorffstraße 105, 28215 Bremen, (0421) 30800-0

... in der Stadt Bremerhaven Fahrradhaus Frick Fehrmoorweg 68, 27578 Bremerhaven-Leherheide, (0471) 6 33 58 Gottschalk Radsportcenter GmbH Weserstraße 80, 27572 Bremerhaven, (0471) 7 35 72

... im Landkreis Osterholz Fahrradladen Worpswede Findorffstraße 28, 27726 Worpswede, (04792) 23 23 Flying Dutchman Fahrradservice, Frank Pietermann In der Heide 8, 27729, Vollersode Zweirad Kliem Beekstraße 2 / Ecke Riesstraße, 27721 Ritterhude, (04292) 12 47 Fahrrad Stoll - Horant Wohlleben Hauptstraße 19, 28865 Lilienthal, (04298) 22 58 Heiko Wellbrock Bahnhofstraße 80, 27711 Osterholz-Scharmbeck, (04791) 5 76 68

... im Landkreis Rotenburg Verkehrsverein Zevener Geest e.V.

Meyerstraße 22, 27404 Zeven, (04281) 9 41 - 0

... im Landkreis Verden Behrmann's Radhaus Große Straße 52, 27299 Langwedel, (04232) 9 29 06 Fahrradies Zum Achimer Bahnhof 17, 28832 Achim, (04202) 8 48 50 Helmke Fahrrad-Center Braunschweiger Str. 23, 27321 Thedinghausen, (04204) 6 97 64 Akzent Hotel Höltje Obere Straße 13 - 17, 27283 Verden, (04231) 89 20 Räderei - Fahrräder+Service Obere Straße 31, 27283 Verden, (04231) 93 23 12 Fahrradhaus Unruh Predigerstraße 3, 27283 Verden, (04231) 8 27 86

im Landkreis Diepholz Zweirad Bösche, Inh. Olaf Bösche Kirchweyher Straße 4, 28844 Weyhe, (04203) 8 16 95 Dauser Landmaschinen u. Zweiräder Angelser Straße 5, 28844 Weyhe, (0421) 8 06 96 - 0 Per Pedal - Hartmut Schomburg Herrlichkeit 36, 28857 Syke, (04242) 9 29 50 90 Zweirad Schweers Bremer Straße 11, 28844 Weyhe-Erichshof, (0421) 89 19 53 2-Rad-Laden Liegeräder Nordwohlder Dorfstraße 29, 27211 Bassum, (04249) 8032

... in der Stadt Delmenhorst B.O.C. Hasporter Damm 138, 27755 Delmenhorst, (04221) 89 99 90 Fritz Kehlenbeck Oldenburger Straße 161, 27753 Delmenhorst, (04221) 17704 Fahrradhdlg Andreas Stöver Schönemoorer Str. 64, 27753 Delmenh., (04221) 5 14 63

pedal 4 / 2005

ADFC Bremen: Neuer Vorstand Bremen/Bremerhaven - Der ADFC-Landesverband Bremen wählte auf seiner Mitgliederversammlung im April den Elektroniker Ludger Koopmann zum neuen Vorsitzenden. Koopmann ist langjähriges ADFC-Mitglied und löst Anke Schoeße ab, die nach acht Jahren Vorstandsarbeit in ihrer Freizeit wieder mehr Zeit zum Rad fahren haben möchte. Neu im ADFC-Vorstand sind auch Günther Meyer (Mitgliederbetreuung) und Ulf Grosser (Schriftführer). In seinem Amt bestätigt wurde Schatzmeister Jörg Lückemeyer. Außerdem wurden Peter Busch (Service und Tourismus) und Tobias Wolf (Verkehr) wiedergewählt. „Der ADFC setzt sich weiterhin für die Verbesserung der Infrastruktur für den Radverkehr und den Ausbau von Öffentlichen Verkehrsmitteln ein,“ betont Koopmann. „Gerade in Zeiten knapper Finanzen lässt sich mit der Förderung dieser Verkehrsarten städtische Mobilität und Aufenthaltsqualität kostengünstig herstellen.“ Dabei setzt der ADFC wie bisher auf die enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit Politik und Verwaltung, betont Koopmann: „Wir stellen unsere Fachkompetenz zur Verfügung und begleiten die öffentlichen Planungen immer da, wo Radfahrerinnen und Radfahrer betroffen sind.“ Andererseits wird der ADFC auch künftig kritisch Stellung beziehen, wenn es darum geht, die Rechte der Radfahrenden als Verkehrsteilnehmer durchzusetzen. Zum Beispiel bei den oftmals unzumutbar langen Wartezeiten an Ampeln und den gefährlichen Grünpfeilen. Neben dem Engagement im Verkehrsbereich wird der Service für Mitglieder und Kunden beim ADFC groß geschrieben. Das Angebot des ADFCInfoservice radort bremen als Anlaufstelle für Radfahrende wird permanent aktualisiert: Infothek und Warenangebot werden erweitert und die Beratung durch permanente Weiterbildung der ehrenamtlichen Mitarbeiter/innen kontinuierlich verbessert. Die Kooperation mit der ÖVB für die Fahrradsicherheits-Checks an den Schulen sollen ebenso wie die Kooperation mit der AOK für die Aktion „Mit dem Rad zur Arbeit“ auch in den kommenden Jahren fortgeführt werden. Intern möchte Koopmann einen engeren Kontakt zur Stadtteilgruppe Bremen-Nord und zum Kreisverband Bremerhaven pflegen. Einen Nachholbedarf sieht er auch bei Angeboten für Kinder und Jugendliche. Insgesamt geht es Koopmann darum, zu erhalten und weiterzuentwickeln, was in 25 Jahren ADFC-Arbeit aufgebaut wurde. In Zeiten knapper werdender öffentlicher Mittel seien in Zukunft besonderes Engagement und Kreativität erforderlich. Auch die Gewinnung von neuen aktiven ADFC-Mitgliedern gehöre dazu. Er will sich dafür einsetzen, dass der gesamte Umfang der ADFC-Arbeit in der Öffentlichkeit bekannt wird. BB

www.adfc-bremen.de

Internet-Auftritt aktualisiert Bremen - Seit dem 25. April ist der neue Internetauftritt des ADFC Landesverbandes Bremen online. Die Arbeitsgruppe Homepage um Sigrun Bösemann, Vera Birkenfeld, Ludger Koopmann und Jakob Köhler freut sich über das Ergebnis der sechsmonatigen Arbeit. Das Content Management System „Contenido“ sorgt dafür, dass die Seite zukünftig direkt aus der Geschäftsstelle betreut und aktualisiert werden kann. Das neue Forum soll das Diskutieren zu den verschiedensten Themen rund ums Rad noch komfortabler und übersichtlicher machen und bietet Platz für Rückmeldungen.

21


ADFC-NACHRICHTEN

20 Jahre SPEICHE Von der selbstverwalteten Kooperative zur GmbH Bremen - Das Fahrradfachgeschäft SPEICHE im Bremer Steintoviertel ist 20 Jahre alt geworden. In Zeiten, in denen auch alteingesessene Fahrradfachgeschäfte schließen müssen, in denen der Fachhandel dem Druck von Billiganbietern standhalten muss, ist das eine ungewöhnliche Erfolgsgeschichte. Wie konnte die SPEICHE den Veränderungen in der Fahrradbranche Bremens standhalten? Begonnen hat die SPEICHE 1985 als Fahrradladen in der Weberstraße im Rahmen des Ausbildungsprojektes „AUCOOP“ (Ausbildungskooperative Bremen). Damals zählte sie zu den selbstverwalteten Fahrradläden und durchlebte mit fünf Teilhabern viele geschäftliche und persönliche Krisen. Das sehen die heutigen Betreiber durchaus positiv: „Diese Prozesse waren gut und wichtig für die Selbstfindung nicht nur der Einzelnen, sondern auch für die geschäftliche Standortbestimmung.“ So wuchs der Gedanke, die SPEICHE als Fachgeschäft voran zu bringen. 1995 bot sich die Chance, den versteckten dunklen Laden im Lagerhaus in der Weberstraße zu verlassen und mit dem Umzug zwei Ecken weiter ins „RAFA-HAUS“ an der Ecke Fehrfeld / Vor dem Steintor eine jahrzehntelange Tradition fortzusetzen. Das seit den 40er Jahren existierende „RAFA-HAUS“ (Radio- und Fahrrad-Haus) wurde seit 1970 vom Ehepaar Block mit viel Fleiß und Hingabe geführt, sollte nun aber aus Altersgründen übergeben werden. Da kamen die jungen Leute von der Speiche gerade recht. Sie gestalteten das Ladenlokal um, befreiten es von störenden Einbauten, sie warfen Elektroartikel, Eisen- und Haushaltswaren aus dem Sortiment und erweiterten das Fahrradsegment um hochwertige Räder und Komponenten sowie um Spezialfahrräder. Kompetente Beratung und eine eigene Werkstatt gehörten selbstverständlich dazu. Das Konzept zahlte sich aus. Die SPEICHE erlebte einen deutlichen Aufschwung. Allerdings stiegen auch die Anforderung an und die Verantwortung für das Geschäft. Für die immer noch hochgehaltene Idee des Kollektivs blieb wenig Raum. In den Vordergrund traten zunehmend Gedanken an eine Profilierung durch Beratung, Service und Qualität sowohl im Ladengeschäft als auch in der Werkstatt. Im Jahr 2002 wurde die SPEICHE nach den neusten Kriterien einer effektiven und kundenorientierten Ladengestaltung umgebaut. In diesem Kleid und mit einem kompetenten Team präsentiert sie sich heute als Meisterbetrieb. Es gibt einen großen übersichtlichen

22

Selbstbedienungsbereich, einen Tisch für individuelle Beratung und eine Anlage zum Bodyscanning für das ergonomisch richtige Rad.

Diese Anzeige erschien im Rundschreiben des ADFC-Bezirksvereins Bremen vom Februar 1985. Die Speiche war damit eines der ersten Unternehmen, die den Vorläufer des pedal zur Anzeigenwerbung nutzten (und den ADFC damit unterstützten). „SPEICHE immer besser“ steht nicht nur auf dem Informationsfaltblatt. Von der Vergangenheit als „alternative“ Ausbildungskooperative ist heute ebenso wenig übrig geblieben wie vom alten RAFA-Haus - spätestens seit der Umgestaltung in 2002.

Folge 10

„SPEICHE immer besser“ heißt dann auch der Slogan auf dem Selbstdarstellungs-Faltblatt. Gemeint ist damit nicht nur, dass das Fachgeschäft mit den Jahren an Qualität und Kunden gewonnen hat, sondern dass sich ein Besuch auch für die Kunden immer mehr lohnt. Stadt- und Reiseradler zählen ebenso dazu wie sportlich ambitionierte Freizeitradler, Alltagsradler und Familien. Zunehmend erweitert sich der Kreis um die „Genussradler“, die ihre Liebe zum Fahrrad wieder entdeckt haben und auf der Suche nach etwas Besonderem sind. Hier treffen sie auf Menschen, die Fahrräder nicht nur verkaufen, sondern auch fahren. Menschen, die wissen, dass man vor dem Kauf das Rad ausprobieren möchte, dass der neue Sattel vielleicht doch nicht auf Anhieb der richtige sein muss und dass man unter Umständen aufgeschmissen ist, wenn das Rad in die Werkstatt muss, und die deshalb Probefahrten anbieten, den Sattel umtauschen und bei Bedarf ein Leihrad bereit halten. Seit Anfang 1990 ist die SPEICHE Förderndes Mitglied des ADFC Bremen. Die Verbundenheit ist aber noch älter: Bereits im Februar 1984 muss eines der Gründungsmitglieder des Speichen-Kollektivs in den ADFC eingetreten sein. Später hat es seine persönliche Mitgliedschaft in eine Fördermitgliedschaft für das gesamte Unternehmen umgewandelt. Wer es war, lässt sich heute nicht mehr klären. Der einzige, der seit 20 Jahren dabei ist, ist der Meister und heutige Geschäftsführer der Speiche Fahrradhandels-GmbH, Detlef Abeling. Er steht auch heute noch zum ADFC. Der sei „eine gute Sache für den Fahrrad fahrenden Bürger“. „Der ADFC hat kreative Ideen zum Thema Radfahren und ist eine Stelle, an die man sich bei Fragen rund ums Rad fahren wenden kann - das ist doch prima!“ Wenn es allerdings um Fahrräder und Zubehör geht, ist man bei den heute je nach Jahreszeit fünf bis sechs festen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern an der richtigen Adresse. KB/dk

i

Neuentreff

Wer neu im ADFC ist oder es vielleicht demnächst sein möchte oder wer - vielleicht schon vor langer Zeit - einmal neu im ADFC war, jetzt aber gerne mehr über den Verein erfahren möchte, ist willkommen im Neuentreff um 18 Uhr im radort bremen, Bahnhofsplatz 14 A. Neuentreffs werden angeboten am 15.7., 19.8., 16.9. und am 21.10..

pedal 4 / 2005


ADFC-NACHRICHTEN

i

ADFC-Gliederungen, örtliche Ansprechpartner und Treffen

ADFC-Landesverband Bremen Geschäftsstelle: Bahnhofsplatz 14 A, 28195 Bremen, in der Radstation zwischen Übersee-Museum und Bahnhof, (0421) 70 11 79, Fax 70 11 59, E-Mail: info@adfc-bremen.de, Internet: http://www.adfc-bremen.de Arbeitskreis Marketing: Vera Birkenfeld, (0171) 8 23 80 18 3. Dienstag, radort bremen, Bahnhofsplatz 14 A: 19:00 Arbeitskreis Radtouren: N.N. letzter Donnerstag, radort bremen, Bahnhofsplatz 14 A: 19:00 Arbeitskreis Verkehr: Klaus-Peter Land, (0421) 70 11 79 2. und 4. Dienstag, radort bremen, Bahnhofsplatz 14 A: 19:00 Liegeradklönschnack: c/o Dieter Pechel, (0421) 41 45 80 4. Donnerstag, Gaststätte d. OSV, Wehrstraße 175: 19:00 Neuentreff: April bis Oktober 3. Freitag, radort bremen, Bahnhofsplatz 14 A: 18:00 Bremen-Stadt: Radlerstammtisch: 2. Freitag, Leierkasten, Pagentorner Heimweg 33: 19:00 Bremen-Nord: c/o Volkmar Eichinger, (0421) 65 59 97 Radfahrerstammtisch: 1. Donnerstag, Fährhaus, Am Vegesacker Hafen 14: 19:30 Bremen-Walle: c/o Dietrich Reusche, (0421) 3 03 85 30 Bremen-Findorff: c/o E. Dorothee Brede, (0421) 35 36 31

ADFC-Kreisverband Bremerhaven c/o Knut Müller, Alte Deichstraße 59, 27612 Loxstedt-Ueterlande, Telefon und Fax: (04740) 13 63 Mitgliedertreffen (auch f. Gäste): 1. Mittwoch, EineWeltZentrum, Lange Str. 131: 19:00

ADFC-Kreisverband Rotenburg

c/o Ulrike Kümmel, Am Rehmenfeld 53, 27404 Zeven, (04281) 95 97 22, Ulrikekuemmel@aol.com OG Bremervörde: c/o Dirk Seyppel, (04761) 67 12 OG Zeven: c/o Ulrike Kümmel, (04281) 95 97 22 Radlertreff: 1. Dienstag, Hotel Paulsen, Meyerstraße 22: 19:30 OG Rotenburg: c/o Ingelore Hinnersmann, (04261) 6 39 10 Radlertreff: unregelmäßig

ADFC-Kreisverband Osterholz c/o Jörg Kappmeyer, Luisenstraße 18, 27711 Osterholz-Scharmbeck, (04791) 54 29, adfc-ohz@web.de, http://www.adfc-osterholz.de Aktiventreff: letzter Dienstag, DGB-Haus in der Lange Straße 27: 19:30 Radlerstammtisch: 2. Dienstag, Stagges Hotel, Marktplatz: 19:30 Osterholz-Scharmbeck: Jörg Kappmeyer, (04791) 54 29 Worpswede: Christa Grimm, (04792) 12 71 Lilienthal: Martin Enderle, (04298) 56 78 und Jacques Leclerc, (04298) 15 77

ADFC-Kreisverband Verden c/o Hans-Walter Wacker, Birkenstraße 16, 27283 Verden, (04231) 6 45 87, Fax (01805) 0 60 33 45 04 29 (12 ct/min.), hw.wacker@t-online.de OG Achim: c/o Peter Tonnemacher, (0421) 40 25 46 Treffen: 1. Montag, Alter Schützenhof, Bergstraße 2: 18:30 Verden/Kirchlinteln/Langwedel/Dörverden/Thedinghausen: Hans-Walter Wacker, (04231) 6 45 87 Radlerstammtisch: 1. Dienstag, Ort auf Anfrage: 19:30, Robert Reinke, (04231) 6 25 82

ADFC-Kreisverband Diepholz

c/o Rainer Schliesser, Weißdornstraße 6, 28816 Stuhr, (0421) 8 09 80 42, Rainer.Schliesser@ADFC-Diepholz.de OG Diepholz: c/o Alfred Feldermann, (05441) 24 09 OG Bassum: c/o Friedrich-Wilhelm Brand, (04241) 5310 Treffen: 1. Montag, Sportarena (TSV), Am Petermoor: 19:45 OG Weyhe: c/o Dieter Verhey, (0421) 892100 Treffen: 1. Mittwoch, Meyer-Lankenau, Hauptstraße 75: 19:30 Sulingen: Klaus Bendig, (04271) 63 62 Twistringen: Paul Wiese, (04243) 31 11 Syke: Hartmut Schomburg, (04242) 9 29 50 90 Stuhr: Wilhelm Leemhuis, (04221) 34 88

ADFC-Kreisverband Delmenhorst c/o Marion Lösking, Letterhausstraße 39, 27755 Delmenhorst, (04221) 22390, marion@n3rd.de Treffen: 2. Montag, Jugendhaus, Wittekindstraße 3: 19:00

ADFC-Landesverband Niedersachsen Postfach 352, 30003 Hannover, Leonhardtstraße 6, 30175 Hannover, Telefon (0511) 28 25 57, Fax 2 83 65 61, E-Mail: niedersachsen@ADFC.de, Internet: http://www.ADFC.de/nds

ADFC-Bundesverband Postfach 10 77 47, 28077 Bremen, Grünenstraße 120, 28199 Bremen, Telefon (0421) 3 46 29 - 0, Fax 3 46 29 - 50, E-Mail: kontakt@ADFC.de, Internet: http://www.ADFC.de OG bedeutet Ortsgruppe c/o bedeutet: zu erreichen über die Privatadresse Beispiel: 2. Montag bedeutet zweiter Montag im Monat

pedal 4 / 2005

23


24

pedal 4 / 2005

2005 pedal Nr. 4  

Fahrradzeitung des ADFC Landesverband Bremen sowie der Kreisverbände Osterholz, Verden, Diepholz, Rotenburg und Delmenhorst

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you