Page 1

pedal

Heft 3 / 2004 Mai und Juni 2004

Die Fahrradzeitschrift für Bremen und umzu

WEB: Mit dem FahrradBus in die Wesermarsch Nordlichter: Frühlingstouren zu Bauernhhöfen aufs Land

br emer bremer

fahrrad festival Samsta g, 19. J uni, 11 bis 17 Uhr Samstag Juni, tz Bahnhofsplatz auf dem Bahnhofspla mit Schulzirkusfestival

ADFC und AOK: Mit dem Fahrrad zur Arbeit

Landesverband Bremen sowie Kreisverbände Osterholz, Rotenburg, Verden, Diepholz, Delmenhorst


Thema

Magazin

Freizeit

Redaktionsschlüsse Nr. Geltungszeitraum Redaktionsschluss 4/04 Juli / August 04 Di., 4.5.04 5/6/04 September - Dez. 04 Di., 6.7.04 1/05 Januar / Februar 05 Di., 2.11.04 Änderungen vorbehalten

Verteilung ab Di., 1.6.04 Di., 3.8.04 Di., 7.12.04

Kleinanzeigen Private Kleinanzeigen sind für pedal-Abonnenten und für ADFC-Mitglieder kostenlos. Ein pedal-Abonnement kostet für 10 Hefte (zwei Jahre) 14,40 Euro. ADDBIKE (Anhängerfahrrad/Trailer) zu verkaufen! Für Kinder von 5-9 Jahren. Rotes, sehr gut erhaltenes Add-Bike von Hoening (www.hoening.com) zu verkaufen, 20", 3Gang-Schaltung, mitwachsender Lenker und Sattel, Beleuchtung, Sicherheitsfahne, inkl. Spezialgepäckträger, Preis 140 Euro VB! Telefon (0421) 4989185 oder Email an ankemeyer@nord-com.net Suche gebrauchtes Add-bike (Anhänger) von Hoenig mit oder ohne Gepäckträger, zum Probefahren und dann eventuell kaufen. (04205) 77 99 66 oder info@torfkurier.de

Verleihe Rikschas, original indonesisch, exotisch, farbenfroh und handgemacht. Rolf Kasper, (0421) 89 25 66. Suche alte Fahrradfotos, Festschriften, Firmenkataloge, Anstecknadeln o. Ä. aus dem Fahrradbereich. Theo Giesen, Marienstraße 1, 47647 Kerken-Nieukerk. Riesentandem für 14 Personen zu verleihen. Trailer für Transport wird gestellt. Lüers, Westerstede-Torsholt, (04408) 18 10. Private Kleinanzeigen sind für pedal-Abonnenten und für ADFC-Mitglieder kostenlos. Ein pedal-Abonnement kostet für 10 Hefte (zwei Jahre) 14,40 Euro.

Termine

Verkehr

ADFC

Impressum

pedal-Abonnements

pedal, Regionale Fahrradzeitschrift für die Städte Bremen, Bremerhaven und Delmenhorst sowie für die Landkreise Rotenburg, Osterholz, Verden und Diepholz. Herausgeber: Allgemeiner Deutscher FahrradClub (ADFC) - Landesverband Bremen e. V., Bahnhofsplatz 14 A, 28195 Bremen, die niedersächsischen ADFCKreisverbände Osterholz, Rotenburg, Verden, Diepholz und Delmenhorst ISSN 0934-1161 Heft 3, Mai/Juni 2004 17. Jahrgang (25. Jahrgang als Mitgliederrundbrief des ADFC Bremen) pedal erscheint zweimonatlich Auflage: 10.000 Stück Verlag, Vertrieb, Anzeigen Anzeigen: Dieter König, Buntentorsteinweg 262 28201 Bremen, Telefon (0421) 5 57 70 10 Telefax (0421) 55 90 03 00 pedal@adfc-bremen.de und koenig_dieter@t-online.de Redaktion: Dieter König (verantw.) Satz: die AutorInnen, Dieter König Layout: Dieter König, Titelfoto Titelfoto: Nordlichter-Projekt Druck Druck: Geffken&Köllner, Bremen Preise: Abonnement für die nächsten 10 Hefte (= 2 Jahre): 14,40 e einschließlich Versand Einzelheft: 1,44 e ohne Versand Für Mitglieder der herausgebenden ADFC-Gliederungen ist der Bezug im Jahresbeitrag enthalten.

Ein pedal-Abonnement kostet 14,40 Euro für zehn Hefte (das sind beim gegenwärtigen Erscheinungsrhytmus zwei Jahre), einschließlich Versandkosten. Das Abo wird bestellt entweder - durch Überweisung des Betrages auf Konto 573329, Dieter König, Sparda Hannover, BLZ 250 905 00, oder - durch Barzahlung des Betrages im radort..bremen oder im pedal-Büro, oder - durch Einsenden des Betrages bar oder in Briefmarken an das pedal-Büro, Buntentorsteinweg 262, 28201 Bremen, und durch Angabe des Namens und der Adresse. Das Abo beginnt dann, wenn nicht anders gewünscht, mit dem nächsten Heft.

Redaktionsanschrift pedal, Buntentorsteinweg 262, 28201 Bremen Fax: (0421) 55 90 03 00, E-Mail: pedal@adfc-bremen.de

ausfüllen, abschneiden, einsenden an ADFC, Postf. 10 77 47, 28077 Bremen

2

pedal


Thema

Magazin

Freizeit

Bremen/Bremerhaven - Nach den erfolgreichen Kooperationen der Landesverbände von AOK und ADFC in Bayern und in Hamburg geht der Wettbewerb „Mit dem Rad zur Arbeit“ in diesem Jahr auch als Kooperation der AOK Bremen/Bremerhaven und des ADFC Bremen an den Start. Für Fahrradfreunde beginnt die Saison viel versprechend: Mit der großen Mitmach-Aktion „Mit dem

schaft des Landes Bremen: Weniger Krankenstand verringert die finanzielle Belastung von Unternehmen erheblich, und generell leisten Fitness und Gesundheit einen wichtigen Beitrag zu mehr Arbeitszufriedenheit und einem guten Betriebsklima. Die große Chance von „Mit dem Rad zur Arbeit“ liegt darin, mehr Menschen auch über den Wettbewerbszeitraum hinaus für die all-

Rad zur Arbeit“ soll die arbeitende Bevölkerung Bremens motiviert werden, das Fahrrad als Verkehrsmittel für den Arbeitsweg zu nutzen und so aktiv etwas für die eigene Gesundheit zu tun. Die Idee von „Mit dem Rad zur Arbeit“ ist schnell erklärt: Vom 14. Juni bis zum 19. September sind hiesige Arbeitnehmer/innen und Arbeitgeber/innen aufgefordert, Betriebsteams zu bilden und den Arbeitsweg an mindestens zwanzig Tagen mit dem Fahrrad zu bestreiten. Wer erfolgreich teilnimmt, hat am Ende Chancen auf höchst attraktive Sachpreise! Das Anliegen von „Mit dem Rad zur Arbeit“ ist klar: In Bremen werden bereits mehr als zwanzig, in Bremerhaven mehr als zehn Prozent der täglichen Wege mit dem Rad zurückgelegt – ein erfreulicher, aber dennoch ausbaufähiger Wert. Denn das Fahrrad hat als Verkehrsmittel natürlich eine Menge Vorteile: Der regelmäßige Tritt in die Pedale verringert das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes im Erwachsenenalter und Depressionen in deutlicher Weise und baut obendrein Stress ab – zum Beispiel den der täglichen Autofahrt während der Rushhour. Fahrrad fahren ist darüber hinaus nicht nur gut fürs eigene Wohlbefinden, sondern auch für die Wirt-

tägliche Nutzung des Fahrrads zu begeistern. Entsprechend liest sich die Liste der bislang gewonnenen Kooperationspartner: Die Arbeitgeberverbände Bremen und Bremerhaven, die Arbeitnehmerkammer Bremen, die Handelskammer Bremen, die Handwerkskammer Bremen, der Deutsche Gewerkschaftsbund, der Bremer Radsportverband, der Landesbetriebssportverband Bremen und der Senator für Arbeit, Frauen, Gesundheit, Jugend und Soziales mit Senatorin Karin Röpke als Schirmherrin unterstützen die Initiative nachhaltig. Und der Senator für Bau, Umwelt und Verkehr ist gar mit einer großzügigen finanziellen Förderung dabei.

pedal 3 / 2004

Teilnehmer für „Mit dem Rad zur Arbeit“ gesucht! Ab sofort suchen der ADFC Bremen und die AOK Bremen/Bremerhaven Arbeitnehmer/innen in Bremen und Bremerhaven motivierte Teilnehmer: Im Wettbewerbszeitraum vom 14. Juni bis 19. September 2004 sollen jeweils drei Mitarbeiter/innen eines Betriebes ein Team bilden (bei Unternehmen mit weniger als drei Mitarbeitern gilt das Unternehmen als Team) und an mindestens zwanzig Tagen mit dem Rad zur Arbeit fahren. Idealerweise übernimmt eine von der Betriebs-

Termine

Verkehr

leitung eingesetzte Person die innerbetriebliche Koordination des Wettbewerbs. Ist das nicht möglich, fungiert ein Teammitglied als Ansprechpartner. Alle wichtigen Infos sowie die Anmeldeunterlagen gibt es ab Mitte April bei der AOK Bremen/Bremerhaven und über den ADFC Bremen. Fahrradständer statt Krankenstand: Fahrradfreundlicher Betrieb gesucht! Im Rahmen der Aktion “Mit dem Rad zur Arbeit” können außerdem fahrradfreundliche Betriebe am Wettbewerb um einen Sonderpreis des Senators für Bau, Umwelt und Verkehr teilnehmen. Als fahrradfreundlich gelten Betriebe, die es

Infos

bei Tobias Leuze, ADFC Bremen, Bahnhofsplatz 14a, 28195 Bremen, Fax (0421) 70 11 59, tobias.leuze@adfc-bremen.de ihren Mitarbeitern erleichtern, das Rad auf dem Weg zur Arbeit zu nutzen – und also über Fahrradständer, Umziehmöglichkeiten und

ADFC

ähnliches verfügen. Anmeldeunterlagen für fahrradfreundliche Betriebe sind ebenfalls ab Mitte April bei der AOK Bremen/Bremerhaven und über den ADFC Bremen erhältlich. Der ADFC Bremen unterstützt Betriebe bei zusätzlichen Aktivitäten, zum Beispiel mit Tipps zum Betriebsausflug oder zu den schnellsten Schleichwegen zwischen Wohn- und Arbeitsort.

ahrrad station Inh. Harald Vogt NEU: In der Neustadt Lahnstr. 33 / Ecke Delmestr. 28199 Bremen Telefon / Fax (0421) 30 21 14 www.fahrradstation-bremen.de Neuräder Gebrauchträder Fahrradverleih Pannenhilfe Radwanderkarten 3 Service rund ums Rad


Thema

Magazin

Freizeit

Termine

Verkehr

ADFC

„Runder Tisch Radverkehr“ eingerichtet Diepholz - Ein Element des „Nationalen Radverkehrsplanes 2002 2012“ (NRVP) der Bundesregierung sind die sogenannten „Runde Tische“, an denen die Fragen der Radverkehrsförderung unter allen Beteiligten einer Stadt modellhaft gemeinsam geregelt werden sollen. Ziel ist die Förderung des Radverkehrs, um auf vielen Gesellschaftlichen Ebenen positive Impulse für Umwelt, Gesundheit und Tourismus zu geben. Bundesweit hatten sich 16 Städte zu diesem Projekt beworben. Daraus wurden zehn Städte ausgewählt: Bremerhaven, Diepholz, Herne, Bonn, Stuttgart, München, Frankfud a. M., Dresden, Cottbus und Ueckermünde. Mit Bremerhaven und Diepholz sind also gleich zwei Kommunen aus pedalLand in diesem Kreis vertreten. Am 25. Februar fand in Diepholz die erste Zusammenkunft interessierter Bürger und Behördenvertreter zum „Runden Tisch Rad-

verkehr“ statt. Eingeladen hatten der ADFC, die Stadtverwaltung, die Agenda 21 und die Volkshochschule des Landkreises. Damit trafen sich erstmalig Bürger der Stadt Diepholz mit Vertretern der einladenden Institutionen sowie des Landkreises, der Polizei, der Verkehrswacht, der Schulelternräte, des Tourismusverbandes Dümmer, des Radclubs Aschen und des Fahrradhandels. Insgesamt konnte Michael Labott vom ADFC Diepholz über 30 Teilnehmerinnen und Teilnehmer begrüßen. Einleitend erläuterte er die Arbeit und Ziele des „Runden Tisches Radverkehr Diepholz“. Dr. Wolfgang Richter vom ADFC-Bundesverband informierte über den gegenwärtigen Stand des Radverkehrs in Diepholz. So waren viele Zuhörer erstaunt, dass in Diepholz der Anteil der Radfahrer am Gesamtverkehr nur acht Prozent beträgt. Der Leiter des Bauamtes der Stadt, Gregor Korte, legte einen

vom Planungsbüros Hinz erarbeiteten Maßnahmenkatalog zur Verbesserung und Änderung der Radwegeplanung vor. Seine Umsetzung sei zwar eine langfristige Angelegenheit im Rahmen von Grundstückserwerbungen, Bauleitplänen, Flurbereinigungen und Straßenbaumaßnahmen. Eine frühzeitige Beteiligung des „Runden Tisches Radverkehr“ sei aber wünschenswert. Korte machte deutlich, in welcher Weise er sich die Einbindung der Planer, Politiker, Bürger und Verwaltung vorstellt. Der Runde Tisch biete sich als Drehscheibe an, um Probleme und Ursachen zu erkennen, Ziele zu formulieren, Verkehrsentwicklung zu betreiben, Handlungsanweisungen zu geben, verkehrslenkende Maßnahmen einzuleiten und Mittel für den Straßen- und Radwegebau zu lenken, um am Ende die Bürger zur häufigeren Benutzung des Rades zu motivieren.

Aus den nachfolgenden Stellungnahmen wurde die Vielfalt der Vorstellungen und Anschauungen deutlich. Der Verkehrsexperte des ADFC-Kreisverbandes Diepholz, Holger Opitz, wies auf die gefährlichen und nicht zulässigen linksseitigen Radwege im Kreisgebiet hin. Wolfgang Rehling von der Polizeistation Diepholz wies auf die Unfallgefahr für Radfahrer beim Überqueren der Straße hin. Siegfried Noß von der Verkehrswacht Diepholz wünschte eine durchgängige Nutzung der Fußgängerzone für Radfahrer. Die Teilnehmer hatten dann die Möglichkeit, ihre Wünsche und Anregungen zu Papier zu bringen. Diese wurden nach Themenschwerpunkte gegliedert und sollen beim nächsten „Runden Tisch“ am 3. Mai weiter bearbeitet werden. Dann soll auch das Radwegekonzept der Stadt Diepholz durch den Verkehrsplaner Hinz umfassend vorgestellt werden.

Politische Initiative für mehr Verkehrssicherheit

ADFC-Forderung führte zu Teilerfolg Bremen - Vor einigen Jahren wurden die Halter von LKW gesetzlich verpflichtet, einen seitlichen Unterfahrschutz an ihren Fahrzeugen anzubringen, damit beim Abbiegen Fußgänger und Radfahrer nicht so leicht überrollt werden konnten. Bereits diese Vorschrift war auf Initiative des ADFC zu Stande gekommen. Damit es aber gar nicht erst zu Kollisionen kommt, ist eigentlich eine bessere Sicht vom Fahrerplatz auf den Bereich seitlich des Fahrzeuges erforderlich. Das könnte mit einem vierten Spiegel erreicht werden, der aber noch nicht vorgeschrieben ist. Im Februar haben die Fraktionen der SPD, der CDU und von Bündnis 90/DIE GRÜNEN einen gemeinsamen Antrag in die Bremische Bürgerschaft eingebracht mit dem Ziel, den vierten Spiegel für 4

LKW auf Bundesebene verpflichtend einzuführen. Im Antrag heißt es unter anderem: „Immer wieder kommt es zu schweren Verkehrsunfällen, weil LKW-Fahrer beim Abbiegen andere Verkehrsteilnehmer übersehen. Häufige Unfallursache ist der sogenannte „tote Winkel“. Dieses sind insbesondere Bereiche rechts vorne und neben dem Fahrzeug sowie nach hinten. Bei den Verkehrsunfällen mit schweren Verletzungen oder tödlichem Ausgang sind überwiegend nicht motorisierte VerkehrsteilnehmerInnen betroffen. Nach Angaben der Gesetzlichen Unfallversicherungen sterben pro Jahr etwa 140 Radfahrer und Fußgänger bei Unfällen mit rechts abbiegenden LKWs in Deutschland. Durch die Einfürung eines vierten Spiegels kann das Unfallrisiko für Zweirad-

fahrer und Fußgänger reduziert werden.“ Die technischen Anforderungen an Rückspiegel für Kraftfahrzeuge seien europaweit einheitlich geregelt. Auf Anregung der Bundesregierung habe die Europäische Kommission eine neue Richtlinie „über Rückspiegel und zusätzliche Systeme für indirekte Sicht“ bei Kraftfahrzeugen erarbeitet. Die Umsetzung in nationales Recht sowie eine geplante Übergangsfrist von drei Jahren für Neufahrzeuge erscheine dabei als ein unangemessen langer Zeitraum. Die Bürgerschaft (Landtag) möge deshalb beschließen, den Senat aufzufordern, „1. eine Bundesratsinitiative mit dem Ziel zu ergreifen, eine Verpflichtung für den vierten Spiegel für LKW ab 3,5 t kurzfristig einzu-

führen und Rechtsklarheit für eine sofortige Nachrüstung des vierten Rückspiegels im Hinblick auf die StVO herzustellen bzw. entsprechende Initiativen anderer Bundesländer zu unterstützen, 2. mit den Verbänden des Transport- und Speditionsgewerbes sowie den Gewerkschaften der LKWFahrer darüber Gespräche zu führen, wie im Rahmen einer einer freiwilligen Vereinbarung der aktuelle Fahrzeugbestand kurzfristig nachgerüstet werden kann, 3. die Aufklärungsarbeit über die Gefahren des toten Winkels an den Schulen im Rahmen der Verkehrssicherheitsarbeit zu intensivieren, 4. für die besonders unfallträchtigen Kreuzungen in Bremen und Bremerhaven Vorschläge zur Verbesserung der Verkehrssicherheit zu entwickeln.“ pedal


Thema

Magazin

Freizeit

Termine

Verkehr

ADFC

Neuer Fahrradparkplatz am Hauptbahnhof Doch immer noch viele „Wildparker“ Bremerhaven - Überall im Bereich des Bremerhavener Hauptbahnhofs standen sie herum: eine Unzahl von Fahrrädern, abgeschlossen, an Pfeilern und Bäumen angekettet, zum Teil fahrtauglich, andere nur noch jämmerliche Schrottgestelle. Kein erbaulicher Anblick für Reisende, die aus dem Bahnhof traten und sich erstmal umschauten. Aber auch viele Bremerhavener, die sich über die farblich und architektonisch gelungene neu gestaltete Bahnhofspassage freuten, ärgerten sich über den Wildwuchs abgestellter Fahrräder und deren Reste unter den Glasdächern. Aber wo sollte zum Beispiel ein Pendler, der mit seinem Rad kommt und mit dem Zug zur Arbeit fährt sein Gefährt ordentlich und sicher parken? Etwa an der Ecke neben der Sparkasse unter freiem Himmel in den verbogenen und vergammelten Parkgestellen, die so-

wieso schon überwiegend mit Schrotträdern blockiert sind? Dann schon lieber das gute Stück an einem der schönen blauen Eisenpfeiler plazieren und gut anbinden. Diese unerfreuliche Situation ist seit Ende Dezember 2003 aber vorbei. Links neben dem Bahnhofsgebäude entstand auf einem Gelände, das die Bahn zur Verfügung gestellt hat, eine neue Bike-andRide-Anlage. Rund 100 000 Euro haben Bahn und Stadt in den modernen wettergeschützten „Fahrradständer“ investiert und ihn dann zur Nutzung freigegeben. Das Amt für Straßen- und Brükkenbau baute die Anlage und will sich künftig um deren Pflege kümmern. Bei den Baukosten mußte die Stadt lediglich 10 000 Euro lockermachen. Die restlichen 90 000 Euro flossen aus dem Fördertopf für den Öffentlichen Personennahverkehr.

Probleme an Ampelkreuzungen?

Bitte melden! Bremen - In Bremen wird seit einiger Zeit versucht, den Autoverkehr durch „Grüne Wellen“, zusätzliche Rechtsabbieger-Spuren und Grünpfeile „flüssiger“ zu machen. Außerdem wurden an vielen Kreuzungen die Fahrradampeln wieder mit den Fußgängerampeln gleichgeschaltet, was zu verkürzten Grünphasen für den Radverkehr führt. Hinzu kommt, dass Radler oft nur dann „Grün“ bekommen, wenn sie auf einen Knopf gedrückt haben. All diese Maßnahmen bringen in vielen Fällen unzumutbar lange Wartezeiten für den Radverkehr mit sich. Der Arbeitskreis Verkehr im ADFC Bremen führt schon seit einiger Zeit eine „Ampel-Mängel liste“ (pedal 1/2003, S. 2 und 3). Diese soll jetzt erweitert werden um pedal 3 / 2004

! weitere Kreuzungen mit unzumutbar langen Wartezeiten, ! unnötige Synchronschaltung von Fahrrad- und Fußgängerampeln und ! problematische Grünpfeil-Regelungen. Der ADFC Bremen ruft die Leserinnen und Leser des pedal auf mitzuteilen, an welchen Kreuzungen sie sich ausgebremst und/oder gefährdet fühlen. Brigitte Breyling für den Arbeitskreis Verkehr

Ansprechend gestaltet, aber noch kaum genutzt: Die neue Fahrradabstellanlage am Bremerhavener Huptbahnhof. Der neue Fahrradparkplatz kann sich sehen lassen. 80 Räder haben unter den breiten, verglasten Dachkonstruktionen einen geräumigen und trockenen Platz. Nach Empfehlung des ADFC Bremerhaven wurden Bügelparker angeschafft, die höhenversetzt sind. Diese robusten Fahrradständer gewährleisten Standsicherheit und bequemes Anschließen der Räder. Ganz sicher sind die Räder in abschließbaren Fahrradboxen. Zehn dieser „Garagen“ stehen zur Verfügung und können für jeweils fünf Euro im Monat gemietet werden. Inzwischen existiert die neue Parkanlage seit vier Monaten. Aber ein durchschlagener Erfolg, was die Nutzung betrifft, war sie bisher nicht. Freie Parkplätze gibt es immer genug. Auch Boxen können

noch angemietet werden. Dagegen haben viele Wildparker ihr Verhalten nicht geändert. Nach wie vor sind für sie Pfeiler und Bäume die besseren Parkgelegenheiten. Möglicherweise liegt die Anlage zu versteckt und hat sich noch nicht im Bewußtsein der Berufspendler und sonstigen Radlern verankert, spekuliert Baustadtrat Volker Holm. Abhilfe soll nun eine möglichst perfekte Ausschilderung schaffen, die gezielt zu dem Fahrradparkplatz führt. Dann hätte man auch eine Handhabe gegen die unerwünschte und dreiste Falschparkerei. Nachdem die Schrotträder abtransportiert sind, würde die Stadt gerne auch die Räder der unverbesserlichen Wildparker ohne Wenn und Aber rigoros entfernen, wie es bereits andere Städte praktiziert haben. Werner Polansky

Die Mitteilungen werden erbeten an den ADFC Bremen, Bahnhofsaplatz 14 a, 28195 Bremen Telefon (0421) 70 11 79, Telefax (0421) 70 11 59, verkehr@adfc-bremen.de 5


Thema

Magazin

Freizeit

Termine

Verkehr

ADFC

Über 20 Stürze an der Sielwallkreuzung Nachbesserung ist in Sicht, reicht aber nicht brachen sich Arme, ein Schulterblatt, ein Jochbein. Keiner geriet in die Schienen, vielmehr rutschen die meisten auf den groben Steinen „plötzlich weg“. Viele Geschädigte haben sich nach einem Aufruf von Gisela Schröder im Weser Kurier mit Unterstützung aus dem ADFC zusammen getan, um gemeinsam gegen die Stadt auch juristisch vorzugehen. (Lesen Sie dazu auch das Interview mit Ralph Pergande zur ADFC-Rechtsschutzversicherung auf der nächsten Seite.) ADFC: Asphalt statt Granit! Der ADFC hatte sich im Planungsverfahren wegen der Sicherheit und des Komforts frühzeitig für Asphalt ausgesprochen. Er konnte sich mit seiner Position aber nicht gegen das von den Beiräten und der Baudeputation aus städtebaulichen Gründen gewünschte Granitgroßsteinpflaster durchsetzen. Der ADFC hält nach wie vor eine Asphaltierung im Bereich der Kreuzung mit den zahlreichen Straßenbahnschienen, Weichen, notwendigen Markierungen (die im Pflaster nur als „Nägel“ aufgebracht werden können) für die sicherste, leiseste und beste Lösung. Zumindest ist aber die Ausführung der Oberfläche im Kreuzungsbereich detailliert zu überprüfen und auszubessern. Die Verlegung

Besuchen Sie unsere neuen Internetseiten mit Gewinnspiel ... Spaß am Surfen!!

www.2rad-CenterPoint.de ZWEIRADMARKT

Bremen-Huchting Kirchhuchtinger Landstraße 80 Tel. (0421) 5 79 92 93

CenterPoint Meisterbetrieb Reparaturen fachgerecht und schnell kostenloses Leihrad während der Reparatur Probefahrten auf unserer Testbahn im Haus Inzahlungnahme Ihres Gebrauchtrades 6

der Steine war äußerst grob, die Fugen da zwischen waren nicht gut ausgegossen und die Höhenunterschiede und Breiten der Fugen zu groß, um in diesem gefahrenträchtigen Bereich sicheres Radfahren dauerhaft zu ermöglichen. Die hervorstehenden Markierungsnägel für die Furten waren offensichtlich ebenfalls wiederholt Auslöser von Fahrradunfällen.

Wechseln zu ermöglichen. Rechts in den Dobben abbiegende Radfahrer können auf dem Radweg bleiben. Der ADFC machte folgende Vorteile eines frühzeitigen Einfädelns zwischen den Schienen geltend: ! Diese Führung verringert die Zahl der in spitzem Winkel zu querenden Straßenbahnschienen von acht auf sechs. ! Die bereits vor der Kreuzung in den Bereich zwischen den Schienen gewechselten Radfahrer müssen nicht mehr mit Überholmanövern rechnen, die sich sonst auf den engen Bereich am Beginn des Ostertorsteinwegs konzentrieren und so das Konfliktpotenzial und die Unsicherheit stark erhöhen.

Dazwischen statt daneben Stadteinwärts fahrende Radfahrer werden im Bereich dieser Kreuzung von einem baulich von der Fahrbahn getrennten Radweg auf die Fahrbahn geführt. Die Einfädelung ist rechtzeitig und möglichst konfliktfrei zu estalten. Die Mini-

Fotos: Gisela Schröder

Bremen - Mitte letzten Jahres wurde die Kreuzung Sielwall / Ostertorsteinweg / Am Dobben / Vor dem Steintor umgebaut. Seitdem hat es mehr als 20 Radfahrerunfälle mit zum Teil sehr schwer wiegenden Verletzungen in diesem Bereich gegeben. Trotzdem hat es immer noch Monate gedauert, bis das Amt für Straßen und Verkehr für Abhilfe zu sorgen begann. Nach einer provisorischen Baustellenmarkierung im Dezember 2003 wurde im März 2004 in der Baudeputation beschlossen, in weiten Teilen einem Vorschlag des ADFC zur nachträglichen Verbesserung dieser Kreuzung für den Radverkehr zu folgen. Das Grundproblem des fehlenden Platzes für den Radverkehr in der Fahrbahn des Ostertorsteinwegs bei gleichzeitigem stark erschütterndem Oberflächenbelag ist aber nach wie vor nicht gelöst. Alle dem ADFC bekannt gewordenen Radfahrer-Allein-Unfälle (ohne Fremdeinwirkung) hatten sich im Kreuzungsbereich rechts der Schienen (stadteinwärts) ereignet. Hier kam es allein im letzten Vierteljahr des Jahres 2003 zu mehr als 20 Stürzen; dabei erlitten Radfahrerinnen und Radfahrer immer wieder Knie- und Gesichtsverletzungen, Prellungen, Gehirnerschütterungen, sie verloren Zähne,

Die schlecht verlegten „Steine des Anstoßes“, rutschige Metallflächen und aus dem Pflaster ragende Markierungsnägel - diese Falle führte zu über 20 Stürzen in wenigen Monaten.

Um Radfahrer voin diesem gefährlichen Bereich fern zu halten, wurde auf dem Fußweg provisorisch ein Radweg markiert. Doch Platz ist dort eigentlich nicht vorhanden.

mierung der Konflikte ist aus ADFCSicht am besten mit einer Aufstellfläche („Radfahrerschleuse“ nach niederländischem Vorbild) zwischen der Haltelinie für Autos- und Straßenbahnen und der Fußgängerfurt in der Straße Vor dem Steintor zu erreichen. Der Bordstein zwischen Radweg und Fahrbahn ist in diesem Bereich genügend abgesenkt, um Radfahrern das

! Der motorisierte Verkehr muss sich bereits vor der Kreuzung darauf einstellen, hinter den Radfahrern zu bleiben – die verringerte Geschwindigkeit ist in Kauf zu nehmen und erhöht die Verkehrssicherheit für alle. Mit diesen Vorschlägen überzeugte er die Verantwortlichen. Diese Lösung sollte deshalb ab Mitte März realisiert werden. pedal


Thema

Magazin

Freizeit

Termine

Außerdem forderte der ADFC, eine Aufstellfläche für indirekt nach links in den Sielwall abbiegende Radfahrer rechts von den Schienen an der Ecke Am Dobben / Ostertorsteinweg abzumarkieren. Damit hatte er jedoch keinen Erfolg.

ADFC-Mitglieder sind über die Firma Pergande & Pöthe als direkte Teilnehmer am öffentlichen Straßenverkehr und zwar als Radfahrer, Fußgänger oder Benutzer von öffentlichen Verkehrsmitteln haftpflicht- und rechtsschutzversichert (im Mitgliedsbeitrag enthalten). Da liegt es nahe sich zu erkundigen, ob man im Falle eines Unfalles rechtliche Hilfe bekommen kann. Brigitte Breyling hat mit Herrn Pergande in Hamburg gesprochen.

Gegen Gehwegradeln

?

Im Rahmen der ersten Sofortmaßnahme waren Markierungen auf dem Gehweg angebracht worden, die die Radfahrer hinter der Kreuzung über den Aufstellbereich der Fußgänger auf den Gehweg führten. Diese Lösung lehnt der ADFC ab, da damit Radfahrer zum Weiterradeln auf dem Gehweg eingeladen werden, die Konflikte in den

Herrn Pergande, wir haben hier in Bremen an einer neu umgebauten Kreuzung eine Häufung von Radfahrunfällen. Inzwischen haben sich über zwanzig Personen bei uns gemeldet, die an einer ganz bestimmten Stelle gestürzt sind und zum Teil erhebliche Verletzungen davongetragen haben. Können ADFC-Mitglieder die ADFC-Rechtschutzversicherung bei Schadensersatzforderungen gegenüber der Stadt Bremen in Anspruch zu nehmen?

!

Grundsätzlich ist die Rechtschutzversicherung auch dafür da, Entschädigung für Sach- und Personenschäden einzufordern. ADFC-Mitglieder sind ja über ihre ADFC-Mitgliedschaft als Verkehrsteilnehmer (zu Fuß, mit dem Rad und in öffentlichen Verkehrsmitteln) haftpflicht- und rechtschutzversichert. Es handelt sich jedoch um subsidiäre Versichungen, die nur eintreten, sofern das Mitglied nicht schon durch eine andere Versicherung abgedeckt ist.

? !

Verkehr

So sehen die Pläne der Bauverwaltung für die Zukunft aus: Austausch einiger Pflastersteine und Markierungsnägel, bessere Verfugung, Radfahrerschleuse mit Vorwegweisung und rotem glatten Oberbelag

Was sollten ADFC-Mitglieder tun, die einen Unfall haben bzw. an dieser Stelle gestürzt sind?

ADFC

Fußgängerbereich verlagert werden und die tatsächlichen Konflikte nicht gelöst werden. Letztere bestehen darin, dass die Schienen im spitzen Winkel gequert werden müssen und dass die Fahrbahnoberflächen sehr uneben sind. Lediglich Kinder sollten hier - im Rahmen der Vorschriften der StVO fahren. Die schlimmsten Mängel werden also - nach langer Zeit und vielen unnötigen Unfällen - behoben. Trotzdem fällt die Einschätzung von ADFC-Verkehrsreferent Klaus-Peter Land nicht euphorisch aus: „Auch mit den Nachbesserungen wird Radfahren im Hauptstraßenzug des Viertels eine Mutprobe und ein Geschicklichkeitstest bleiben, wenn nicht beim weiteren Umbau des gesamten Straßenzuges die schmerzhaften Erfahrungen von der Sielwallkreuzung ernsthaft berücksichtigt werden.“ Und er setzt hinzu: „Oder die RadfahrerInnen kaufen woanders ein.“ KPL

Betroffene ADFC-Mitglieder, die keine andere Rechtschutzversicherung haben, sollten unverzüglich den Unfallmeldebogen bei der ADFC-Bundesgeschäftsstelle anfordern oder über die ADFC-Homepage herunterladen, ausfüllen und einreichen. Es ist außerdem ratsam, sich von einem Anwalt beraten zu lassen. Die wissen in der Regel in welchen Fällen Aussicht auf Erfolg besteht. Selbstverständlich können ADFC-Mitglieder auch direkt mit uns Kontakt aufnehmen. Besteht nach Ihren Erfahrungen denn überhaupt in derartigen Fällen eine Chance auf Erfolg bei einer Klage?

Wenn rechtlich gesehen der Stadt ein Verschulden nachzuweisen ist, ja. Das muss aber im Einzelfall geprüft werden. Es kommt zum Beispiel darauf an, ob jemand als erster oder als zehnter gestürzt ist oder wie lange den zuständigen Behörden bekannt war, dass sich dort eine Gefahrenstelle befindet. Und es kommt auf die Ursache für den Sturz an. Wenn es sich um eine schlechte Fahrbahnoberfläche handelt, dann stehen die Chancen besser als bei einer fehlerhaften Verkehrsführung. Wer allerdings „nur“ in die Straßenbahnschienen geraten ist, kann nicht auf Entschädigung hoffen. P&P Pergande & Pöthe GmbH, Schloßstr. 2-6, 22041 Hamburg, Telefon: (040) 68 28 69-0, E-Mail: kontakt@pundpgmbh.de ADFC Bundesgeschäftsstelle, Postfach 10 77 47, 28077 Bremen, Telefon (0421) 346 29 50, E-Mail: kontakt@adfc.de

pedal 3 / 2004

Fotomontage: Amt für Straßen und Verkehr

? !

7


Thema

Magazin

Freizeit

Termine

Verkehr

ADFC

Ein Fünkchen am Ende des Tunnels? Wie der Wesertunnel den Radverkehr verhindert und wie man diese Folge mildern könnte Am 20. Januar 2004 ist der Wesertunnel bei Dedesdorf in Betrieb gegangen. Für Radfahrer hat das Folgen: Die Fähre Kleinensiel Dedesdorf hat ihren Betrieb ganz eingestellt, auf den benachbarten Fähren wurde das Angebot erheblich eingeschränkt.

Autor Ulrich Lamm hat sich über die Möglichkeiten informiert, das Fahrrad mit dem Bus über die Weser zu bekommen und er hat sich Gedanken gemacht, welche Möglichkeiten sich sonst bieten könnten, wenn Politik und Verwaltung aufgeschlossen wären.

Von den Autofahrern wird der neue Tunnel gut angenommen. Kein Wunder: Fähren kosten Fährgeld und Wartezeiten, der Tunnel steht Autos (außer Gefahrguttransporten) und Motorrädern jeden Tag rund um die Uhr zur Verfügung, und zwar zum Nulltarif. Dementsprechend ist auch die Inanspruchnahme der benachbarten Fähren massiv zurückgegangen, bei der Fähre Brake - Sandstedt auf ein Viertel. Auch zwischen Bremerhaven und Blexen wurde eines der Fährschiffe außer Betrieb genommen. Am ausgeprägtesten aber ist die Verschlechterung zwischen Dedesdorf und Kleinensiel: Der Tunnel ist bisher nur für KFZ zugelassen, die auch auf Autobahnen fahren dürfen, also nicht für Fußgänger und Fahrräder, nicht für Trekker und Kleinkrafträder. Die Bremerhavener Buslinie 513, die einzige, die bisher beiderseits der Weser einigermaßen nahe an den Tunnelenden hält, fährt montags bis freitags fünf mal am Tag , samstags und an Sonn- und Feiertagen gar nicht. Informationen über das Angebot sind schwer zu bekommen: Der Fahrplan ist unter www.vbn.de nicht abzurufen, nur unter www.bremerhavenbus.de., im Aushang an der Haltestelle in Oldendorf bei Dedesdorf sind sogar nur drei Fahrten pro Tag und Richtung angezeigt. Pro Bus kommen nur höchstens drei bis vier Fahrräder mit. Da die Weser beim Verkehrsverbund Bremen-Niedersachsen (VBN) eine Tarifgrenze bildet, hat sich außerdem der Fahrpreis für Mensch und Fahrrad hin und zurück von weniger als fünf Euro auf der Fähre auf sieben Euro erhöht. Eine Verdichtung des Taktes auf zwei Stunden gilt für den nächsten Fahrplanwechsel als einiger-

maßen sicher, eine Verdichtung auf einstündigen Verkehr wird beim Zweckverband (ZVBN), dem Auftraggeber des VBN erwogen, aber nur gegen entsprechend höhere Subventionen. Es fragt sich auch,

Welche Möglichkeiten für umweltfreundliche Alternativen gibt es, sofern sich politische Einsicht durchsetzt? Man könnte ein Angebot an Busfahrten durch den Tunnel schaffen, das in der Häufigkeit

wie es mit dem Verkehr an Wochenenden aussehen wird und wie oft und wie dauerhaft in der Sommersaison an einen Bus ein Fahrradanhänger mit 17 Stellplätzen angehängt werden wird. Wohlgemerkt, die Querung der Unterweser per Auto wird anstandslos zu 100 Prozent aus Steuergeldern subventioniert.

dem bisherigen Fährdienst entspricht und gleichzeitig die Fahrtakte und Betriebszeiten der benachbarten Fähren garantieren, gegebenenfalls mit kleineren Schiffen. Da die Straße durch den Tunnel vor den Tunneleingängen nach wenigen hundert Metern Trog wieder das selbe Niveau wie die Wiesen hat, sollten sich auch mit rela-

8

tiv geringem Aufwand Bushaltestellen in der Nähe der Tunneleingänge einrichten lassen. Woher sollen Kreise und Kommunen der Krisenregion Unterweser das Geld die Nachbesserungen nehmen? Das Geld zur Behebung der strukturellen Folgeschäden sollte aus dem selben Topf kommen, wie die Betriebskosten des Tunnels. Solange die Verkehrsregelung Autofahrer zu den hauptsächlichen (bisher einzigen) Nutznießern macht, wäre es auch angemessen, Betriebs- und Folgekosten durch eine Tunnelmaut zu decken. Im Tunnel gilt absolutes Überholverbot, und die Zufahrten sind teilweise zweispurig. Daher sind zwei der vier KFZ-Spuren durch den Tunnel überflüssig. Also sollten zwei der Spuren in Mehrzweckstreifen umgewandelt werden und dort nichtmotorisierter Verkehr und langsame KFZ zugelassen werden. Vielleicht lässt es sich ja juristisch erzwingen, dass der Tunnel allen gleichermaßen zu Gute kommen muss, die bisher die Fähre benutzen konnten. Dass angesichts der KFZ-Zahlen die Radfahrt durch den Tunnel nicht sonderlich angenehm ist, wenn Autos und Fahrräder die selbe Röhre benutzen, soll nicht geleugnet werden. (Der Tunnel besteht aus zwei gleich großen Röhren, die wechselseitig füreinander als Rettungstunnel dienen.) Erlaubt sollte das Radeln durch den 1,6 km langen Tunnel aber sein. In gebirgigen Ländern wie Norwegen und Italien ist in Tunnels bis etwa vier Kilometern Länge das Radfahren üblicherweise zulässig. In den Niederlanden gibt es bei mehreren Tunnels unter Gewässern oben darüber einen Fährdienst. An der Unterweser kann vor allem der Tourismus davon profitieren. Voraussetzung ist der Erhalt beider Fähranleger. Bisher gilt nur der pedal


Thema

Magazin

Freizeit

Termine

Verkehr

ADFC

Bestand des östlichen Anlegers als gesichert. Für den Träger (der noch zu finden wäre) lohnt sich eine Fußgänger- und Farrad-Fähre an dieser Stelle nur in der Hauptsaison. Wegen der geradezu zwangsläufig beschränkten Betriebszeiten kann eine solche Fähre eine Nutzbarkeit des Tunnels für den nichtmotorisierten Verkehr nicht ersetzen. Es ist zu befürchten, dass der Wesertunnel bei Dedesdorf nicht das letzte Projekt in unserer Region ist, bei dem mit viel Geld eine Verschlechterung für Radfahrer und Fußgänger geschaffen wird. Mit dem Bau der A 281 in Bremen samt Wesertunnel wird demnächst begonnen, und in zehn Jahren könnte die Untertunnelung der Elbe bei Glückstadt anstehen. Dass Radfahrer und Fußgänger nicht immer das Nachsehen haben müssen, zeigt ein Blick in andere Regionen: In Mainz gibt es zwei Autobahnbrükken über den Rhein, beide mit Radwegen. Die Autobahnbrücke in Basel hat Radfahrstreifen. 1 1/2 Kilometer flussabwärts gibt es eine normale Straßenbrücke, einen Kilometer flussaufwärts ein Wehr, an dem man mit dem Rad über den Rhein fahren kann, mit dem Auto aber nicht. Text und Fotos: UL

Hier wäre noch Platz für eine Haltestelle ... ... und der Trog auf der Dedesdorfer Seite ist nicht lang. Es sollte also möglich sein, in der Nähe der Tunneleingänge Haltestellen einzurichten. Foto oben: Die Zufahrt von und zur Autobahn Bremen - Bremerhaven ist (noch) nur zweispurig. Daher sind zwei der vier KFZSpuren durch den Tunnel überflüssig. Also sollten zwei der Spuren in Mehrzweckstreifen umgewandelt werden. Dann könnten dort nichtmotorisierter Verkehr und langsame KFZ zugelassen werden. pedal 3 / 2004

9


Thema

Magazin

Freizeit

Termine

Verkehr

ADFC

Mit dem FahrradBus in die Wesermarsch Bremen/Delmenhorst/Wesermarsch - Wer mit dem Fahrrad die Wesermarsch erkunden oder wer als Bewohner der Wesermarsch Bremen mit dem Fahrrad besuchen möchte, dem bieten sich ab Mitte Mai neue Möglichkeiten. Bisher konnte man entweder auf dem eigenen Fahrrad anreisen, an manchen Tagen auch mit dem Schiff, oder man konnte sein Fahrrad per Zug in Richtung Vegesack oder Berne transportieren. Ab dem 16. Mai geht außerdem sonn- und feiertags der neue Bremer FahrradBus der Weser-Ems Bus (WEB) an den Start. Er bringt seine Fahrgäste ohne schweißtreibende Anreise zu den interessanten Strecken der attraktiven Radwanderwege „Weserradweg“ oder „Sielroute“. Auch die idyllischen Wege des „Grünen Ring“ um Bremen werden mit dem FahrradBus bequem erreicht. An den zahlreichen Unterwegsstationen können die Fahrgäste ihre Räder abladen und die Fahrt nach Belieben mit eigener Muskelkraft fortsetzen. Die Touren im reizvollen Gebiet links der Weser lassen sich individuell planen und sind daher auch für Kinder oder Radfahrer mit weniger Kondition geeignet. Unterschiedliche Freizeiteinrichtungen in der Wesermarsch, sowie Bootshäfen und Ausflugslokale und können bequem erreicht werden. 10

Die Fahrzeiten des FahrradBus ergänzen die Bedienungslücken der Deutschen Bahn und sorgen für eine flexiblere Planung der Radtouren. „Die neue Buslinie soll sich deutlich vom übrigen Nahverkehrsangebot abheben und sich als besonderer Verkehr etablieren“, erklärt Stephan Börger, Leiter Verkehr bei Weser-Ems Bus. „Gerade die idyllischen Deichdörfer nördlich von Lemwerder bieten interessante Radtourmöglichkeiten mit tollem Blick auf die Weser.“ Das Busunternehmen verknüpft sonn- und feiertags zwei regionale Buslinien (Bremen – Delmenhorst und Delmenhorst – Berne) zu einer direkten Buslinie und ermöglicht durch einen Anhänger die Mitnahme von Fahrrädern. Durch spezielle Kooperationen mit den ortsansässigen Unternehmen aus dem Gastronomie- und Freizeitbereich will Weser-Ems Bus die Attraktivität des FahrradBus weiter steigern. Das Unternehmen hofft, die Bedeutung des ÖPNV im Freizeitverkehr zu stärken. Gruppen mit Fahrrädern empfiehlt WEB-Regionalleiter Helmut Fokkena, sich unter der „ServiceNummer“ (01805) 19449 anzumelden, damit ausreichend Platz auf dem Anhänger zur Verfügung steht. Der FahrradBus wird im Rahmen des EU-Projektes TARGET gefördert. Damit soll die umwelt-

freundliche Mobilität im Freizeitverkehr zum Bestandteil von Regionalplanung und Tourismuskonzepten gemacht werden. Der FahrradBus von Weser-Ems Bus passt genau in dieses Konzept: Der Bremer Senator für Bau, Umwelt und Verkehr unterstützt mittels TARGET die Anschaffung des speziellen Anhängers sowie das Marketing für diese umweltschonende Art der Freizeitmobilität. Fahrpläne und weitere Infos sind unter www.weser-ems-bus oder in den ServiceCentern Bremen und Oldenburg erhältlich.

Outdoor Wer Ausrüstungsgegenstände bei "Quo Vadis - Alles für Rucksackreisen" in Bremen kauft, möchte bitte vor dem Schreiben der Quittung auf seine ADFC-Mitgliedschaft hinweisen. Für jeden Euro bekommt der ADFC von Quo Vadis am Jahresende einen Bonus, der seiner gemeinnützigen Arbeit zufließt. Für den Zeitraum 2002/03 kamen so 566,81 Euro zusammen. Der ADFC dankt den Kunden und der Geschäftsleitung von Quo Vadis.

„RadReiseZiele 2005“ ADFC sucht neue Ziele Dia-Vorträge in Kooperation mit der Bremer Zweiradinnung Bremen - Für die erfolgreiche Vortragsreihe „RadReiseZiele“ sucht der ADFC immer wieder Radler, die auf ihren Touren die Kamera dabei hatten und Dias gemacht haben und die sie – nach entsprechender Auswahl und Sortierung - gern auch einem interessierten Publikum zeigen und vorstellen möchten. Wenn auch Sie von Ihren Radtouren einen kleinen Schatz attraktiver Dias mitgebracht haben und diese nicht nur im Familienkreis vorführen wollen, dann mel-

den Sie sich doch einfach einmal bei Wolfgang Reiche vom ADFCBremen, (0421) 7 90 17 58 oder 7 58 90. Vielleicht sind Sie dann beim nächsten Mal auch als Vortragende(r) dabei ... Die Vorträge werden übrigens im Vortragssaal des Hauses des Handwerks präsentiert. Damit unterstützt die Bremer Zweiradinnung als korporatives Mitglied die vielfältigen Aktivitäten des ADFC und fördert so die weitere Nutzung des Fahrrads in Freizeit und Urlaub. WR pedal


Thema

Magazin

Freizeit Termine

Termine Verkehr

Verkehr Freizeit

ADFC

pedal-Land -Land

ADFC-Kreisverband Bremerhaven Knut Müller, Alte Deichstraße 59 27612 Loxstedt-Ueterlande Telefon und Fax: (04740) 13 63

ADFC-Gliederungen und -Ansprechpartner

ADFC-Infoladen Bremerhaven im eine-Welt-Zentrum Lange Straße 131, 27580 Bremerhaven während der Öffnungszeiten: Telefon (0471) 5 01 00 94

Bremervörde Dirk Seyppel (04761) 67 12

Öffnungszeiten Sa: 10:00 - 12:00 Uhr

ADFC-Kreisverband Osterholz Jörg Kappmeyer, Luisenstraße 18 27711 Osterholz-Scharmbeck (04791) 54 29 adfc-ohz@web.de

Zeven und Umgebung Ulrike Kümmel (04281) 62 60 ADFC-Kreisverband Rotenburg Ulrike Kümmel, Am Rübenkamp 2 27404 Eldsorf (Frankenbostel) (04281) 62 60 Ulrikekuemmel@aol.com

Osterholz-Scharmbeck Worpswede Jörg Kappmeyer, Christa Grimm (04791) 54 29 (04792) 12 71 Ritterhude Lilienthal Bremen-Nord Horst Saur Martin Enderle, Volkmar Eichinger (04791) 47 57 (04298) 56 78 und (0421) 65 59 97 Jacques Leclerc, Walle (04298) 15 77 Dietrich Reusche (0421) 3038530 Findorff E. Dorothee Brede (0421) 35 36 31

ADFC-Kreisverband Delmenhorst Burkhard Kühnel-Delventhal Brendelweg 227 27755 Delmenhorst (04221) 2 12 97

Neustadt NN Stuhr Wilhelm Leemhuis (04221) 34 89 Weyhe Dieter Verhey, (0421) 89 21 00

Syke Hartmut Schomburg (04242) 9 29 50 90 Bassum Friedrich-Wilhelm Brand (04241) 5310 Twistringen Paul Wiese (04243) 31 11

Rotenburg Ingelore Hinnersmann (04261) 6 39 10

rad radort!!bremen

Achim/Oyten Peter Tonnemacher (0421) 40 25 46 ADFC-Kreisverband Verden Hans-Walter Wacker, Birkenstraße 16, 27283 Verden (04231) 6 45 87, Fax 93 35 43 hw.wacker@t-online.de

Bahnhofsplatz 14 A, 28195 Bremen in der Radstation zwischen Übersee-Museum und Bahnhof (0421) 79 47 95 11 Veranstaltungs-Faxabruf: 70 11 59

Öffnungszeiten Mo - Fr: 10:00 - 18:00 Uhr Sa: 10:00 - 14:00 Uhr

Verden/Kirchlinteln/Langwedel/ Dörverden/Thedinghausen Hans-Walter Wacker (04231) 6 45 87

ADFC-Landesverband Bremen ADFC-Kreisverband Diepholz Rolf Kasper, Hördener Sandhöhe 42, 28844 Weyhe (0421) 89 25 66, Fax 89 25 66 rolf.kasper@adfc-diepholz.de Diepholz Alfred Feldermann (05441) 24 09

Sulingen Klaus Bendig (04271) 63 62

Bahnhofsplatz 14 A, 28195 Bremen in der Radstation zwischen Übersee-Museum und Bahnhof (0421) 70 11 79, Fax 70 11 59 E-Mail: info@adfc-bremen.de Internet: http://www.adfc-bremen.de

ADFC-Landesverband Niedersachsen Postfach 352, 30003 Hannover Leonhardtstraße 6, 30175 Hannover (0511) 28 25 57, Fax 2 83 65 61 E-Mail: niedersachsen@ADFC.de Internet: http://www.ADFC.de/nds

ADFC-Bundesverband Postfach 10 77 47, 28077 Bremen Grünenstraße 120, 28199 Bremen (0421) 3 46 29 - 0, Fax 3 46 29 - 50 E-Mail: kontakt@ADFC.de Internet: http://www.ADFC.de

pedal pedal 33 // 2004 2004

11 11


Thema

Magazin

Freizeit

Termine

Verkehr

ADFC

Jubiläum bei Jakst

Fördermitglieder ... ... in der Stadt Bremen 28 Zoll - Der Fahrradladen Lesumer Heerstraße 78, 28717 Bremen, (0421) 6 20 88 62 Gevekohtstraße 14, 28213 Bremen, (0421) 21 62 66 Blaukopp - U. Kasten Fahrrad-Studio Büsselmann Karl-Marx-Straße 168 C, 28279 Bremen, (0421) 83 25 84 Zweiradmarkt Center Point PointKirchhuchtinger Landstr. 80, 28259 Bremen, (0421) 5799293 Dalladas Dalladas, Räder u. Service Friedrich-Ebert-Straße 142, 28201 Bremen, (0421) 5 57 86 99 Zweirad-Fachmarkt Dutschke Waller Ring 141, 28219 Bremen, (0421) 61 15 56 Fahrrad-Expreß - Gertzen & Peukert Bohnenstraße 7, 28203 Bremen, (0421) 70 70 27 Fahrradstation Neustadt Lahnstraße 33 (Delmestraße), 28199 Bremen, (0421) 30 21 14 FREY-RAD Am Schwarzen Meer 143, 28205 Bremen, (0421) 4 94 07 71 Zweirad-Center H.-P. Jakst Davoser Straße 67 - 69, 28325 Bremen, (0421) 40 45 55 Karstadt AG - Sporthaus SporthausSögestraße / Lloydpassage, 28195 Bremen, (0421) 30 71 - 550 Fahrradhaus Meyer Mühlenstraße 78, 28779 Bremen, (0421) 60 15 06 Quo Vadis Bürgermeister-Smidt-Straße 43, 28195 Bremen, (0421) 1 47 78 rabbit BMX bremen Auf dem hohen Ufer 86, 28759 Bremen, (0421) 62 75 70 radschlag Fahrradhandel GmbH Humboldtstraße 16, 28203 Bremen, (0421) 70 41 05 Dr. Andreas Reich - Rechtsanwalt Hollerallee 67, 28209 Bremen, (0421) 34 50 91 Speiche Fahrradh.-GmbHFehrfeld 62 / Vor dem Steintor, 28203 Bremen, (0421) 70 03 31 Unterwegs Trekking und mehr GmbHDomshof 14 - 15, 28195 Bremen, (0421) 3 36 55 23 Velo Sport - Ihr Radsporthaus Martinistraße 30 - 32, 28195 Bremen, (0421) 1 82 60 Max Weigl Weigl, Inh. Olaf Otto Holsteiner Straße 123, 28219 Bremen, (0421) 381215 Korporative Mitglieder: Landesinnung d. Zweir.mech.handw.Ansgaritorstr. 24, 28195 Bremen, (0421) 30500-620 Verkehrsverein Bremen / BTZ Findorffstraße 105, 28215 Bremen, (0421) 30800-0

... in der Stadt Bremerhaven Fahrradhaus Frick Fehrmoorweg 68, 27578 Bremerhaven-Leherheide, (0471) 6 33 58 Gottschalk Radsportcenter GmbH Weserstraße 80, 27572 Bremerhaven, (0471) 7 35 72

Bremen - Das Zweirad-CenterJakst in Bremen-Osterholz konnte im März sein 20-jähriges Jubiläum feiern. Am 1. März 1984 gründete der ehemalige deutsche Rad-Profi-Meister, Olympia-, Giro- und Tour-de-France-Teilnehmer HansPeter Jakst sein eigenes Fahrradgeschäft. 1992 verstärkte Axel Kahle als weiterer Inhaber das Team. Auf über 700 Quadratmetern präsentiert das Zweirad-Center City-, Trekking- und Mountain-Bikes, Kinder- und Jugendräder sowie Rennmaschinen in jeder Preislage, dazu natürlich auch eine reichhaltige und hochwertige Auswahl an Zubehör und Bekleidung. Doch mit dem Verkauf allein gewinnt man noch keine zufriedenen Kunden. Das Team steht auch bei Umbauten oder Reparaturen tatkräftig zur Seite und berät gerne auch bei kniffligen Fragen. Firmengründer Hans-Peter Jakst:

„Freundliche und persönliche Kundenbetreuung ist für uns selbstverständlich!“ Doch nicht nur darin unterscheidet sich Jakst von Supermärkten und Discountern. Vielmehr kann man an seinem Dienstleistungsund Servicespektrum die typischen Merkmale eines Fachbetriebes ablesen: Für alle hier gekauften Räder wird innerhalb von 300 Kilometern oder sechs Monaten eine kostengünstige Erstinspektion angeboten. Alle ausgestellten Fahrräder können Probe gefahren werden. Auf Wunsch werden die Räder nach Hause geliefert oder finanziert. Und das alte Rad wird - natürlich auch nur auf Wunsch - in Zahlung genommen. Der ADFC Bremen gratuliert Hans-Peter Jakst, der übrigens seit über 15 Jahren Förderndes Mitglied des ADFC ist, zum runden Jubiläum seines Betriebes und

Anzeige

... im Landkreis Osterholz Fahrradladen Worpswede Findorffstraße 28, 27726 Worpswede, (04792) 23 23 Zweirad Kliem Beekstraße 2 / Ecke Riesstraße, 27721 Ritterhude, (04292) 12 47 Das RADHAUS am Markt Am Markt 4, 28790 Schwanewede, (04209) 91 94 64 Fahrrad Stoll - Horant Wohlleben Hauptstraße 19, 28865 Lilienthal, (04298) 22 58 Heiko Wellbrock Bahnhofstraße 80, 27711 Osterholz-Scharmbeck, (04791) 5 76 68

... im Landkreis Rotenburg Verkehrsverein Zevener Geest e.V.

Meyerstraße 22, 27404 Zeven, (04281) 9 41 - 0

... im Landkreis Verden Behrmann's Radhaus Große Straße 52, 27299 Langwedel, (04232) 9 29 06 Zum Achimer Bahnhof 17, 28832 Achim, (04202) 8 48 50 Fahrradies Helmke Fahrrad-Center Braunschweiger Str. 23, 27321 Thedinghausen, (04204) 6 97 64 Akzent Hotel Höltje Obere Straße 13 - 17, 27283 Verden, (04231) 89 20 Räderei - Fahrräder+Service Obere Straße 31, 27283 Verden, (04231) 93 23 12 Fahrradhaus Unruh Predigerstraße 3, 27283 Verden, (04231) 8 27 86

... im Landkreis Diepholz Zweirad Bösche Bösche, Inh. Olaf Bösche Kirchweyher Straße 4, 28844 Weyhe, (04203) 8 16 95 Heinrich Buldmann Lange Straße 28, 27232 Sulingen, (04271) 23 05 Dauser Landmaschinen u. ZweiräderAngelser Straße 5, 28844 Weyhe, (0421) 8 06 96 - 0 Mundt's Radland Am Marktplatz 17 A, 28844 Weyhe, (04203) 8 17 84 Per Pedal - Hartmut Schomburg Herrlichkeit 36, 28857 Syke, (04242) 9 29 50 90 Zweirad Schweers Bremer Straße 11, 28844 Weyhe-Erichshof, (0421) 89 19 53 2-Rad-Laden Liegeräder Nordwohlder Dorfstraße 29, 27211 Bassum, (04249) 8032 Fahrrad-Welt (früher Wiegmann) Schützenstraße 7, 27232 Sulingen, (04271) 10 82

... in der Stadt Delmenhorst Fahrradhdlg Andreas Stöver Schönemoorer Str. 64, 27753 Delmenh., (04221) 5 14 63 B.O.C. Hasporter Damm 138, 27755 Delmenhorst, (04221) 89 99 90

12

Achtung Existenzgründer, einmalige Gelegenheit!

Fahrrad-Pension "Bett&Bike" in Brake Stadtmitte, direkt an der Kaje, mit Weserblick, an schönen Radrouten gelegen, bis 17 Zimmer (34 Betten), Jahresertrag über 90.000 Euro bei nur 1/3 Auslastung möglich. Kaufpreis: 290.000 Euro, bis 100% Förderung möglich. K. Nullmeyer, (0421) 23 26 76.

Spenden Bremen - Zur Erfüllung seiner vielfältigen Aufgaben für Verkehrserziehung und Umweltschutz ist der ADFC auch auf Ihre finanzielle Unterstützung angewiesen. Geldspenden überweisen Sie bitte auf Konto 104 8859, ADFC-Landesverband Bremen, bei der Sparkasse in Bremen, BLZ 290 501 01. Diese Spenden sind nach § 34g EStG als Sonderausgabe absetzbar. Spendenbescheinigungen gibt es in Zukunft bei Beträgen von mehr als 100 Euro. Bis 100 Euro genügt der Einzahlungsbeleg. Für alle, die ihre Spende lieber dem ADFC-Bundesverband zukommen lassen möchten, gilt wegen der Fusion der Ökobank mit der GLS Gemeinschaftsbank eine neue Kontonummer: 80 22 532 100 bei der GLS Gemeinschaftsbank eG, Bankleitzahl 430 609 67.

pedal


Thema

Magazin

Freizeit

Termine

Verkehr

ADFC

Regelmäßige Veranstaltungen in pedal-Land Arbeitskreise, ADFC-Treffen, Stammtische ADFC Bremen Arbeitskreis Marketing 3. Mi ADFC Bremen Arbeitskreis Radtouren letzter Do ADFC Bremen ADFC-Radlerstammtisch 2. Fr ADFC Bremen Liegeradklönschnack 4. Do ADFC Bremen Arbeitskreis Verkehr 2. u. 4. Di ADFC Bremen-Nord Radfahrerstammt. Br.-Nord 1. Do ADFC Bremerhaven Mitgliedertreffen (auch f. Gäste) 1. Mi ADFC Bremervörde ADFC-Radlertreff 2. Di ADFC Zeven ADFC-Radlertreff 1. Di ADFC Rotenburg ADFC-Radlertreff 3. Di ADFC Osterholz ADFC-Aktiventreff letzter Di ADFC Osterholz ADFC-Radlerstammtisch 2. Di ADFC Achim ADFC-Treffen 1. Mo ADFC Verden ADFC-Radlerstammtisch 1. Di ADFC Diepholz ADFC-Treffen 1. Di ADFC Bassum ADFC-Treffen 1. Mo ADFC Weyhe ADFC-Treffen 1. Mi ADFC Delmenhorst ADFC-Treffen 2. Mo

radort..bremen, Bahnhofspl. 14 A: 19:00 Thomas Schloms, (0172) 4 22 64 46 radort..bremen, Bahnhofspl. 14 A: 19:00 Achim Werner, (0421) 51 47 99 99 Leierkasten, Pagentorner Heimw. 33: 19:00 ADFC, (0421) 70 11 79 Gaststätte d. OSV, Wehrstraße 175: 19:00 Dieter Pechel, (0421) 41 45 80 radort..bremen, Bahnhofspl. 14 A: 19:00 Birgit Klose, (0421) 70 11 79 Fährhaus, Am Vegesacker Hafen 14: 19:30 Volkmar Eichinger, (0421) 65 59 97 EineWeltZentrum, Lange Straße 131: 19:00 ADFC Bremerhaven, (04740) 13 63 Oste-Hotel, Neue Straße 125: 19:30 Ulrike Kümmel, (04281) 62 60 Hotel Paulsen, Meyerstraße 22: 19:30 Ulrike Kümmel, (04281) 62 60 Rest. Aira, Elise-Averdieck-Str. 17: 20:00 Ulrike Kümmel, (04281) 62 60 DGB-Haus in der Lange Straße 27: 19:30 Jörg Kappmeyer, (04791) 54 29 Stagges Hotel, Marktplatz: 19:30 Jörg Kappmeyer, (04791) 54 29 Alter Schützenhof, Bergstraße 2: 18:30 Peter Tonnemacher, (0421) 40 25 46 Ort auf Anfrage: 19:30 Robert Reinke, (04231) 6 25 82 Hotel Strangmeyer, Römlingstraße 2: 20:00 Alfred Feldermann, (05441) 24 09 Sportarena (TSV), Am Petermoor: 20:00 Friedrich-Wilhelm-Brand, (04241) 5310 Meyer-Lankenau, Hauptstraße 75: 19:30 Dieter Verhey, (0421) 892100 Jugendhaus, Wittekindstraße 3: 19:00 B. Kühnel-Delventhal, (04221) 2 12 97

Fahrradmärkte und Fahrradcodierungen ADFC Bremen Fahrradmarkt 05 - 08: 1. Sa vor dem radort bremen: 10:00-13:00 radort bremen, (0421) 79 47 95 11 (ausnahmsweise am 8. statt am 1. Mai sowie zusätzlich am 19. Juni) ADFC Bremen Fahrradcodierung 1. u. 3. Sa radort..bremen, Bahnhofsplatz 14 A: 10:00-12:00, Eva Koprek, (0421) 79 47 95 11 Preise: 15 Euro / 6 Euro*; für Familien und Gruppen mit gleicher Adresse: 25 Euro / 11 Euro* (* ermäßigte Preise für Mitglieder)

Öffnungszeiten der ADFC-Infoläden Bremen

Bremerhaven

radort bremen in der Radstation zwischen Übersee-Museum und Bahnhof, Bahnhofsplatz 14 A, 28195 Bremen (0421) 79 47 95 11, Fax 70 11 59, info@adfc-bremen.de Mo - Fr 10:00 - 18:00, Sa 10:00 - 14:00 ADFC-Infoladen im eine Welt Zentrum Lange Straße 131 Sa 10:00 - 12:00, während der Öffnungszeiten (0471) 5 01 00 94

Wöchentliche oder 14-tägige ADFC-Radtouren

Wenn nicht anders angegeben: ca. 1,5 bis 4 Stunden Dauer, ca. 15 - 35 km, mittleres Tempo (ca. 15 km/h Durchschnittsgeschwindigkeit), kostenlos, häufig mit Einkehr, keine Anmeldung erforderlich, bei starkem Regen können die Touren ausfallen. Bremen-Findorff Die regelmäßige Feierabendtour ist (vorübergehend?) eingestellt Bremen-Neustadt 04 - 09 Feierabendtour jeden Fr Deichschart (Buntentorsteinw. 270): 17:00 H.-J. Schröder, (0421) 82 13 02 Bremen-Neustadt 04-14.10. Flotte Tour jeden Di Deichschart (Buntent.st.w. 270): 17:15 Harald Ukena, (0421) 3 80 76 57 HaraldUkena@compuserve.de und Rainer Rehbein, (0421) 70 29 19 (bis 20:00), 40 - 60 km, 20 - 22 km/h Bremen-Nord 13.4. - 7.9. Feierabendtour 1. u. 3. Di Bremen-Vegesack, Bahnhof: 18:30 ADFC Bremen-Nord, (0421) 65 59 97 Bremerhaven 04 - 09 Feierabendtour jeden Do Stadthalle: 18:00 Jürgen Geiß, (0471) 8 38 55 Osterholz-Scharmb. 05 - 09 Feierabendtour 1. Di u. 3. Mi Marktplatz: 19:00 Verden 04 - 08 regelm. Tour jeden Mi Marktplatz, Lugenstein: 19:00 Robert Reinke, (04231) 6 25 82 Achim 04 - 09 regelm. Tour jeden Di Bibliothek am Rathausmarkt: 18:30 Peter Tonnemacher, (0421) 40 25 46 Twistringen 04 - 10 regelm. Tour 14tägig Mo Sportplatz: 19:00 Auskunft: (04243) 3111 Stuhr (1 / 0 Euro) 28.4.-25.8. Feierabendtour jeden Mi Rathaus: 18:00 (04221) 3448, 3489, (0421) 56 40 58 Delmenhorst 04 - 22.10. Feierabendtour jeden Mi Bahnhof/ZOB: 18:00 Günter Tränkner, (04221) 7 14 26 Delmenhorst 04 - 10 Feierabendtour jeden Fr Bahnhof/ZOB: 18:00 Erich Hager, (04221) 6 69 00

Monatlich angebotene Radtouren ...

... stehen unter dem jeweiligen Datum im Terminkalender.

pedal 3 / 2004

13


Thema

Magazin

Freizeit

Mai Sa, 1.5.04 Kurztour Bremen-Vahr

14

Termine

Sa, 1.5.04 Tour Bremen ADFC Bremen Feierabendtour Berliner Freiheit, Medizinisches Warenhaus: 14:00 Uhr 30 - 35 km, 14 - 16 km/h, Ende gegen 18:00 Uhr Jörg Lückemeyer, (0421) 46 44 92 (ab 18:00 Uhr)

Verkehr

ADFC

ADFC Bremen Archehof Hüttenbusch Radstation: 10:00 Uhr ca. 80 km, 15 - 17 km/h, Rückkehr ca. 19:00 Uhr Die Fahrt führt im Rahmen der Nordlichter-Frühlingstouren über Lilienthal, Freudenberg, Lüninghausen und Worpswede nach Hüttenbusch. Dort wird der Archehof besichtigt und zum Kaffee eingekehrt. Zurück geht es über Neu-Sankt Jürgen, Tarmstedt Grasberg, Lilienthal und Borgfeld nach Bremen. 5 Euro / 2 Euro, zuzüglich Kosten für Einkehr Barbara Zierke, (0421) 5 28 66 85 (evtl. AB)

pedal


Thema

So, 2.5.04 Tour Rotenburg

Magazin

Freizeit

ADFC-KV Rotenburg Schafstalltour Pferdemarkt: 9:15 Uhr ca. 65 km, zügiges Tempo (ca. 16 - 19 km/h) Wir fahren über den Scheeßeler Postweg zum Meierhof nach Scheeßel. Hier treffen wir auf Herrn Dr. Dörfler, der uns auf unserer weiteren Fahrt begleiten und uns eine Menge wunderbarer Schafställe und Scheunen zeigen wird. In Appel legen wir eine verspätete Mittagspause ein. (Gasthof-Picknick, mitgebrachte Speisen dürfen hier verzehrt werden). Durch die

pedal 3 / 2004

Termine

Anmeldung So, 2.5.04 Tour Stuhr

Verkehr

ADFC

Vareler Wacholderheide geht es über Scheeßel und Verse zurück. 2,50 Euro / 1 Euro bis zum 24.4. bei Christel Gerken, (04261) 84 44 46 ADFC-OG Stuhr Tour nach Henstedt mit Besichtigung des „Kleinen Dorfmuseums“ Rathaus: 9:30 Uhr ca 60 km, Picknick 2 Euro / 1 Euro Dieter Schneider, (04221) 3448

15


Thema

So, 2.5.04 Tour Delmenhorst

16

Magazin

Freizeit

ADFC-KV Delmenhorst - die Sonntagsradler Zum Künstlerdorf Dötlingen ZOB: 10:00 Uhr ca. 70 km, bis ca. 18 km/h Über den Schlutterring fahren wir über den Geestanstieg nach Ganderkesee. Auf der Strecke nach Dötlingen kommen wir über Immer, Brettorf und Aschenstedt. In Dötlingen nehmen wir unser obligatorisches Mittagspicknick ein. Die Rückfahrt nach Delmenhorst geht über Egypten, Neerstedt, Bergedorf Di,

Termine

Verkehr

ADFC

und Ganderkesee. Dann haben wir uns alle eine Kaffeepause in der Jägerklause verdient. Die schöne Abfahrt über den Schlutterring bildet den Abschluß unseres Radvergnügens. 2 Euro / 0 Euro Brigitte Schubert

pedal


Thema

So, 2.5.04 Tour Weyhe

Magazin

Freizeit

ADFC-OG Weyhe Zum Kaffee ins Bassumer Stift Rathaus: 10:00 Uhr gemäßigte Tour, ca. 60 km Auf schönen Wegen radeln wir durch die Westermark zur Freudenburg und zum Stifts-Café in Bassum. 2 Euro / 1 Euro Erika Wilkening, (04203) 17 40

pedal 3 / 2004

Termine

Verkehr

ADFC

So, 2.5.04 Infostand Bremerhaven

ADFC-KV Bremerhaven auf dem Blütenfest Gestemünder Neumarkt und umzu: 11:00 bis 18:00 Uhr

So, 2.5 .04 Tour Diepholz

ADFC-OG Diepholz Kaffeefahrt zum Gut Ihorst Bahnhof (Hotel Steuding): 14:00 Uhr ca. 45 km, Tempo so, dass jeder mitkommt Alfred Feldermann, (05441) 24 09

17


Thema

4.5.04 Kurztour Lilienthal

18

Magazin

Freizeit

ADFC-OG Lilienthal Feierabendtour Rathaus: 18:30 Uhr 2 - 3 Stunden, je nach Wetter Einkehr auf Wunsch der Teilnehmer Stephan Koch, (04298) 46 70 66 oder (04292) 81 61 - 22

Termine

Sa, 8.5.04 Flohmarkt Bremen

Verkehr

ADFC

Quo Vadis

Trekking-Flohmarkt

Bgm.-Smidt-Str. 43, Innenhof: 10:00 - 15:00 Uhr Privatanbieter können hier ihre eigene Ausrüstung verkaufen oder tauschen. Für die - kostenlosen - Standplätze ist keine Anmeldung erforderlich. Außerdem werden Schnäppchen, Teststücke und Verleihartikel angeboten. Daneben Musik, Essen und Trinken. Auskunft: Quo Vadis, (0421) 1 47 78

pedal


Thema

Sa, 8.5.04 Fahrradmarkt Bremen

Magazin

Freizeit

ADFC Bremen

ADFC-Fahrradgebrauchtmarkt

vor dem radort bremen: 10:00 - 13:00 Uhr Der ADFC bietet hier allen Privatpersonen die Möglichkeit, eigene Fahrräder oder Teile und Zubehör an andere Personen zu verkaufen. Gleichzeitig besteht die Möglichkeit, Fahrräder codieren zu lassen.

pedal 3 / 2004

Termine

Verkehr

ADFC

Wer ein Fahrrad verkaufen oder codieren lassen möchte, möge bitte einen Eigentumsnachweis (Quittung oder Kaufvertrag) sowie Lichtbildausweis (Personalausweis, Reisepass oder Führerschein) mitbringen, für die Codierung außerdem 15 Euro / 6 Euro*; für Familien und Gruppen mit gleicher Adresse: 25 Euro / 11 Euro* (* ermäßigte Preise für Mitglieder) Auskunft: radort bremen, (0421) 79 47 95 11

19


Thema

Magazin

Freizeit

Termine

Sa, 8.5.04

Samtgemeinde Zeven und viele Organisationen, darunter auch der ADFC-KV Rotenburg

Aktion

1. Zevener Radfahrersamstag

Zeven

Verkehr

ADFC

in der Fußgängerzone

Eröffnung der Sonderausstellung historischer Fahrräder „Mit flottem Tritt in eine neue Freiheit“ Noch bis zum August 2004 werden im Museum Kloster Zeven historische Fahrräder gezeigt. Dazu gehören ein Melkrad, mit dem man Milchkannen transportierte oder ein „Versehrtenfahrstuhl“. Das Fahrrad brachte auch eine neue Freiheit, denn man schaffte bequem größere Entfernungen als zu Fuß und konnte seine nähere und fernere Umgebung erkunden. Große Namen tauchen in dieser Ausstellung auf: Hercules, Theebusch, Rex, Opel und andere. Neben historischen Fahrrädern sind schöne und witzige Beispiele der damaligen Plakat-Werbung zu bewundern. Präsentation und Ausstellung von aktuellen Fahrrädern und Zubehör in der Zevener Fußgängerzone „lnfomeile“ in der Schulstraße über touristische Radreiseziele Fahrräder als Dekoration in den Geschäften und Rätselfahrt durch die Samtgemeinde Zeven Geschicklichkeitsparcours für Radler Preisrätsel „Wer besitzt das älteste Fahrrad in Zeven?“ Radrennen auf der Rolle Rikscha-Rundfahrten Fahrradcodierung durch die Verkehrswacht Radsternfahrt nach Zeven Sa. 8.5.04 ADFC Bremen Geführte Radtour: „Auf den Spuren der Nonnen“ (siehe unten) Tour Tour zum Zevener Radfahrersamstag „Sportfahrt rund um Zeven“ des SFV, Bremen radort, Bahnhofsplatz 14 A: 10:00 Uhr ca. 40 Kilometer lang, ca. 2 Stunden ca. 100 km, 20 - 22 km/h Buntes Unterhaltungsprogramm Die Tour führt in das kleine Städtchen Zeven, in dem sich an und vieles andere ... diesem Samstag alles um das Thema Fahrrad dreht. Nach Sa, 8.5.04 Tour Zeven

Anmeldung

ADFC-KV Rotenburg Auf den Spuren der Nonnen Busbahnhof: 13:30 Uhr ca. 20 km, gemütliches Tempo (ca. 13 - 16 km/h), das Tempo richtet sich nach dem langsamsten Teilnehmer der Gruppe. Rückkehr gegen 15:30 Uhr Im Rahmen des Fahrradtages in Zeven findet eine Tour durch die Zevener Nonnen-Geschichte statt. 4 Euro / 4 Euro bis zum 1.5.04 bei Heidi Guerike, (04281) 33 51

Sa, 8. - So, 16.5.04 ADFC-OG Stuhr Tour Main-Tauber-Radweg - von Würzburg nach Dinkelsbühl ab Stuhr ca. 340 km, nur noch Plätze auf der Warteliste Anmeldung bei Heinz Lüers, (0421) 56 40 58 So, 9.5.04 Tour Bremerhaven

Anmeldung So, 9.5.04 Tour Verden

Anmeldung

20

ADFC-KV Bremerhaven Radtour nach Farge zur Besichtigung des U-Boot-Bunkers „Valentin“ Weserfähre: 8:00 Uhr ca. 90 km Rucksackverpflegung mitnehmen! kleine Einkehr zur Kaffeezeit geplant 3 Euro für die Besichtigung Hans-Volker Abendroth bis zum 7.5.04 unter (0471) 8 56 16 ADFC-OG Verden Tour mit Spargelessen Markt, am Lugenstein: 8:00 Uhr 70 km Für die Liebhaber des Spargels wird dies heute ein schöner Tag, und für die Liebhaber romantisch gelegener Gasthöfe allemal auch, denn gegessen wird im Jochenshof in Schafwinkel. Damit wir auch einige der vielen dann zu uns genommenen Kalorien wieder loswerden, haben wir eine entsprechende Tour um das Lokal gelegt. 3 Euro / 0 Euro, zuzüglich 22 Euro Kosten für das Essen bei Elke Zummach, (04231) 61743

Anmeldung

So, 9.5.04 Tour Zeven

Anmeldung

unserer ca. 45 km langen Anfahrt können wir auf der Sonderausstellung im Kloster Zeven historische Fahrräder besichtigen und allerlei Interessantes über die Geschichte des Fahrrades erfahren. Aber auch wer mehr an den technischen Neuerungen der jüngsten Zeit interessiert ist, dürfte auf der Ausstellung in der Fußgängerzone auf seine Kosten kommen. Nach einem ca. 1 ½ stündigen Aufenthalt wird die Rücktour nach Bremen angetreten (geplante Ankunft: ca. 19 Uhr). 5 Euro / 2 Euro bis zum 30.4.04 bei Harald Ukena, (0421) 3 80 76 57, E-Mail: HaraldUkena@compuserve.de. ADFC-KV Rotenburg Moorbahnfahrt Burg Sittensen Gauß-Brunnen am Rathaus: 10:00 Uhr ca. 50 km, zügiges Tempo (ca. 16 - 19 km/h) durch die Sittensener Börde zu einer Fahrt mit der Moorbahn 2,50 Euro / 1 Euro, zuzüglich 3 Euro für die Bahnfahrt bis zum 2.5. bei Bobby Müller, (04281) 55 30

So, 9.5.04 Tour Delmenhorst

ADFC-KV Delmenhorst - die Sonntagsradler Botanica im Rhododendronpark Bremen ZOB: 10:00 Uhr ca. 55 km, bis ca. 18 km/h Über Schleichwege fahren wir über Varrel, Moordeich, Huchting, Bremer Flughafen, Werdersee, Habenhausen, die Weser zum weltberühmten Rhododendronpark. Einige botanische Informationen gibt der Tourenleiter. Der Rückweg führt über Bürgerpark, Schlachte (Kaffee und Kuchen?), Woltmershausen und Hasbergen. 2 Euro / 0 Euro Uwe Rohlfs

So, 9.5.04 Tour Bremen

ADFC Bremen zum Archehof Hüttenbusch Hauptbahnhof/Radstation: 11:00 Uhr ca. 80 km, ca. 20 km/h, ca. 6 Std., für Rennräder nicht geeignet mit Hofführung und Einkehr zur Kaffeetafel 5 Euro / 2 Euro Helmut Tjarks, (0421) 51 18 80

pedal


Thema

Magazin

Freizeit

Termine

Verkehr

ADFC

Ladengalerie Mathildenstraße 89 • Ecke Feldstraße Telefon (0421) 70 68 00 Design-Mode aus naturbelassenen Stoffen professionelles Kunsthandwerk kunstvolle Unikate • Exklusive Geschenke Transfair Tees Di.-Fr. 10-13, Mo-Fr. 15-18.30 • Sa. 10.30-13.30 Mo, 10.5.04 Tagestour Bremen

Auskunft Di. 11.5.04 Tour Br.-Neustadt

Anmeldung Mi, 12.5.04 Tour Zeven

ADFC-LV Bremen Fischerhude, „Die Scheune“ Eine Radtour zum Hof Brüning Radstation zwischen Bahnhof und Überseemuseum: 9:00 Uhr ca. 50 km, ca. 14 - 16 km/h Die Radtour führt uns im Rahmen des Nordlichter-Leuchtturmprojekts „Jahreszeiten – Reifezeiten“ durch die Wümmewiesen nach Fischerhude. Die Rückfahrt führt über den Hexenberg, Borgfeld und Kuhsiel zurück zur Radstation. In der „Scheune“ erhalten wir eine Verkostung. 5 Euro / 2 Euro, zuzüglich Beitrag für die Verkostung und eine eventuelle weitere Einkehr. Ilse Ellinghausen, (0421) 41 14 23 ADFC Bremen Tour zum Bioland-Hof Voigt Deichschart: 17:15 Uhr ca. 50 km, 20 - 22 km/h Die „Flotte Tour“ (siehe „regelmäßige Veranstaltungen“) führt diesmal zum Bioland-Hof Voigt in Syke. Nachdem wir uns bei einer fachkundigen Hofführung über die Prinzipien des ökologischen Landbaus informiert haben, werden wir in dem hofeigenen Restaurant die Gelegenheit haben, eine anspruchsvolle ökologische Küche kennen zu lernen. Die Rückfahrt nach Bremen erfolgt mit dem Zug (Ankunft: ca. 21:30 Uhr). 5 Euro / 2 Euro, zusätzlich entstehen Kosten für Einkehr und Zugfahrt. bis zum 30.04.04 bei Harald Ukena, (0421) 3 80 76 57, E-Mail: HaraldUkena@compuserve.de. ADFC-KV Rotenburg Feierabendtour Gauß-Brunnen am Rathaus: 19:00 Uhr mittleres Tempo (ca. 17 km/h), 2 - 3 Stunden Die Tour führt in die Umgebung sowie die umliegenden Ortschaften. Am Ende besteht die Möglichkeit einer Einkehr.

Mi, 12. - So, 16.5.04 ADFC Bremen Tour Im Wendland geht´s rund Auf einem Rundkurs durch die Natur und Kultur der Region Elbtalaue / Wendland. ab Bremen Startort und -zeit wird bei Anmeldung bekanntgegeben Gesamtstrecke ca. 300 km, pro Tag ca. 50 – 80 km, überwiegend flaches Gelände, einige kurze Anstiege, mittleres Tempo 16 – 18 km/h, max. 18 Teilnehmer, Mit dem Bus geht es nach Uelzen zum Hundertwasserbahnhof, weiter auf dem Radfernweg Uelzen - Schnackenburg in die einzigartigen Rundlingsdörfer mit ihren niedersächsischen Hallenhäusern, Kunsthandwerkstätten und kleinen Cafés. Wir streifen die nördliche Altmark und das naturbelassene ehemalige innerdeutsche Grenzgebiet. Historische Fachwerkstädte, wie Schnackenburg, Dömitz und Hitzacker liegen an unserem Weg. Die Elbtalauen mit ihren Seen und Altarmen sowie Norddeutschlands größtes Mischwaldgebiet, die Göhrde, ergänzen die landschaftliche Vielfalt. Es erwartet uns Bewegung an frischer Luft in reizvoller Umgebung mit einem abwechslungsreichen Beiprogramm. 349 Euro / 329 Euro (ADFC-Mitglieder) pro Person, einschließlich An- und Abreise mit dem Bus (Fahrradhänger), 4 Übernachtungen im DZ mit Frühstücksbufett und mehrgängigem Abendessen (EZ auf Anfrage), Führung, Besichtigung, Tourenleitung, Reisepreis-Sicherungsschein. Anmeldung und nähere Auskunft bei Antje Späder, (0421) 23 40 11

pedal 3 / 2004

Do, 13.5.04 Tour Bremen

ADFC Bremen Vollersode - Biohof Lütjen radort..bremen: 9:30 Uhr 100 km, ca. 23 km/h auf dem Tacho Diese Tour ist nicht für Rennräder geeignet. Besichtigung des Biohofes Lütjen mit Kühen, Schweinen, Hühnern, Gemüse und dem Hofladen. Rückkehr ca. 18 Uhr 5 Euro / 2 Euro, zuzüglich Imbiss Rainer Rehbein, (0421) 70 29 19 (bis 20:00 Uhr)

Do, 13.5.04 Kurztour Lilienthal

Liegeradgruppe im ADFC-Lilienthal gemeinsame Ausfahrt Rathaus: 18:30 Uhr Auch „Uprights“ sind herzlich willkommen! Jürgen Ruddek, (04298) 20 10

Fr, 14.5.04 Feierabendtour

ADFC-LV Bremen Wo Gurken und Tomaten wachsen Eine Radtour zum Gärtnerhof Sandhausen Werdersee / Deichschart: 17:00 Uhr ca. 35 km, ca. 15 km/h Die Radtour führt uns im Rahmen des Nordlichter-Leuchtturmprojekts „Jahreszeiten – Reifezeiten“ über Brokhuchting und Hasbergen nach Sandhausen. Der Landwirt bietet eine Führung an. Zu sehen sein werden unter anderem Gurkenund Tomatenpflanzen in den Gewächshäusern. Eine Brotzeit rundet den Besuch ab. Rückkehr ist ca. 22 Uhr. Eine intakte Lichtanlage ist erforderlich! Für die Teilnahme an der Tour entstehen keine Kosten. Die Brotzeit wird zum Selbstkostenpreis angeboten und ist direkt beim Bauern zu bezahlen. Auskunft bei Achim Werner, (0421) 51 47 99 99 (ab 18 Uhr)

Bremen

Fr, 14.5.04 ADFC Bremen Tour Die schnellere Radtour Bremen-Neustadt Werdersee / Deichschart: 19:00 Uhr 18 - 20 km/h Es ist eine funktionsfähige Lichtanlage erforderlich. Barbara Zierke, (0421) 5 28 66 85 Fr, 14. - So, 16.5.04 ADFC-LV Niedersachsen und Harz-Agentur Event ab Goslar

Norddeutsches Mountainbike-Treffen

Bahnhof: 15:00 Uhr Zentrum der Veranstaltung ist jedoch Clausthal-Zellerfeld Wasser in Hülle und Fülle – als Regen, Nebel, Eis und Schnee, so kennt man den Harz. Schon früh wussten die Harzer Bergleute sich dieses Wasser zunutze zu machen. Gräben, Teiche und unterirdische Wasserläufe entstanden, um für Jahrhunderte die Förderung von Silber und Blei möglich zu machen. Das “Oberharzer Wasserregal” steht heute auf der Liste zur Aufnahme in das UNESCO-Weltkulturerbe. Zu ausgesuchten Stationen dieses faszinierenden historischen Wasserkraftsystems führen uns zwei Mountainbiketouren. Unter dem Motto „Regen als Segen“ werden wir auf Trails entlang der Gräben und Teiche und zu den Talsperren die Natur und die Geschichte des Harzer Bergbaus kennenlernen. Ein interessantes Rahmenprogramm ist ebenfalls eingeplant. Zu der Veranstaltung sind auch die Radlerinnen und Radler eingeladen, die bisher noch nicht die Möglichkeit hatten, mit dem Mountainbike die Natur zu erradeln. Weitere Auskünfte unter www.adfc.de/ nds/mtb, bei der Harz-Agentur GmbH unter (05323) 98 24 60 oder per Mail an Volker Czech, volker.czech@adfc.de. Eine frühzeitige Anmeldung wird empfohlen

21


Thema

Magazin

Freizeit

Termine

So, 16.5.04 Weserland

Bremen - Waller Ring 141 (neben Walle-Center) Tel. (0421) 61 15 56 Fax 61 40 27, www.zweirad-dutschke.de, fun@zweirad-dutschke.de

! Mitglied der ZEG ! Fahrradwaschanlage ! Gebrauchträder ! Fahrrad-Codierung ! 70 kostenlose Parkplätze ! Online-Shop Sa, 15.5.04 Tour Zeven

Sa, 15.5.04 Tour Zeven

Anmeldung

! Motorroller von 50 - 500 cm³ ! Piaggio-Vespa-Center ! Mofa, Elektroräder ! Gebrauchtfahrzeuge ! Zubehör ! Lieferservice

ADFC-KV Rotenburg Landkultour Huvenhoopsmoor Gauß-Brunnen am Rathaus: 10:00 Uhr ca. 70 km, zügiges Tempo (ca. 16 - 19 km/h), Rückkehr ca. 18 Uhr Die Fahrradtour führt entlang der Oste durchs Huvenhoopsmoor mit vielen naturkundlichen Erklärungen. Mittags findet ein selbst organisiertes Picknick statt. Am Nachmittag besteht noch die Möglichkeit in der Gaststätte Huvenhoop zum Kaffeetrinken. 2,50 Euro / 1 Euro Wolfgang Pemöller, (04281) 44 78 ADFC-KV Rotenburg Kulturelle Landpartie Busbahnhof: 13:00 Uhr ca. 30 km, gemütliches Tempo (ca. 13 - 16 km/h), das Tempo richtet sich nach dem langsamsten Teilnehmer der Gruppe, Rückkehr ca. 18 Uhr Auf dieser Tour sind Kunst und Handwerk in Ateliers, Gärten, Scheunen und auf der Wiese entlang der Wege bestaunen. 4 Euro / 4 Euro bis zum 8.5. bei Heidi Guericke, (04281) 33 51

Sa, 15.5.04 ADFC Bremen Kurztour Eene meene muh-Tour Br.-Schwachhsn. Ecke Kulenkampffallee/H.-H.-Meier-Allee: 14:00 Uhr 30 - 35 km, 14 - 16 km/h, Ende ca. 18:00 Uhr Hans-Joachim Reimann, (0171) 2 62 96 19, Jörg Lückemeyer, (0421) 46 44 92 (ab 18 Uhr) Sa, 15. - So,16.5.04 ADFC-OG Achim Tour Zum Wümmeberg und zur Wümmequelle Sechstes Treffen mit den Schaumburgern und Eystruper Radlern Achim Bahnhof: 9:00 Uhr ausführliche Beschreibung in pedal 2/04, eventuell noch Restplätze frei. Auskunft beim Tourenleiter Herbert Kablitz, (04207) 80 20 97, Herbert.Kablitz@t-online.de

So, 16.5.04 Tour Bremerhaven

Anmeldung

Anmeldung

22

Projekt „Nordlichter“

3. Nordlichter Familienrallye

ADFC-KV Bremerhaven Radtour nach Spieka Schaufenster Fischereihafen: 9:00 Uhr ca. 75 km 2,50 Euro für ein gemeinsames Mittagessen Knut Müller bis zum 8.5. unter (04740) 13 63

So, 16.5.04 Tour

ADFC Bremen-Nord Mit dem Fahrrad zum Bunker ,Valentin’ in Farge ausführliche Beschreibung in pedal 2/04, eventuell noch Restplätze frei. Auskunft bei Volkmar Eichinger, (0421) 65 59 97.

So, 16.5.04 Tour Wilstedt

ADFC-KV Rotenburg Auf dem Holzweg Brink: 10:00 Uhr ca. 35 km, gemütliches Tempo (ca. 13 - 16 km/h), das Tempo richtet sich nach dem langsamsten Teilnehmer der Gruppe, Rückkehr ca. 17 Uhr Diese Radtour findet im Rahmen der Veranstaltung Kulturland Landkultour statt. 5 Euro / 5 Euro bei Kurt Ringen, (04285) 17 39

Anmeldung So, 16.5.04 Tour Weyhe

ADFC-OG Weyhe Besuch des Rhododendrenparks in Bremen Rathaus: 10:00 Uhr Gemäßigte Tour, 40 bis 60 km Zur Blütezeit der Rhododendren zum gleichnamigen Park in Bremen. Durch die grünen Gürtel des östlichen Bremens führt uns diese Tour zum eindrucksvollen Blüteerlebnis der Büsche von Rhodos. 2 Euro / 1 Euro Ute Merle, (0421) 89 25 66

So, 16.5.04 Tour Delmenhorst

ADFC-KV Delmenhorst - die Sonntagsradler Von Dangast nach Delmenhorst ZOB: 10:00 Uhr ca. 80 km, bis ca. 18 km/h Am ZOB verladen wir unsere Räder in den Busanhänger. Der Bus bringt uns dann nach Dangast. Von Dangast aus radeln wir nach Varel, vorbei an der mächtigen Stadtkirche und großen Galleriemühle. Über Heubült fahren wir nach Jaderberg. Vom Geestrücken fahren wir durch die Moordörfer mit den großen Bauerngehöften, den Köterstellen Bollenhagen, Delfshausen, Mooriem, Bardenfleth und Burwinkel. In Huntebrück queren wir die Hunte, um an der Ollen entlang zurück nach Delmenhorst zu fahren. Kaffeetrinken und Kraft tanken werden wir im bäuerlichen Gemeinschaftskaffee in Moorriem. 2 Euro / 0 Euro Uwe Rohlfs

So, 16.5.04 Tour Sittensen

ADFC-KV Rotenburg Handwerk - Kunst & Können Wassermühle: 13:00 Uhr ca. 35 km, gemütliches Tempo (ca. 13 - 16 km/h), das Tempo richtet sich nach dem langsamsten Teilnehmer der Gruppe, Rückkehr ca. 18 Uhr Die Tour führt von Sittensen über Vierden und Kuhmühlen zum Käsefest nach Elsdorf. Auf dem Weg werden die offenen Ateliers und Wekstätten angeschaut. 4 Euro / 4 Euro zum bis 14.5. bei Erika Jaschinsky, (04282) 93 00 49

Fahrradreparaturkurs für Fortgeschrittene

VHS-Werkstatt, Theodor-Billroth-Str. 5 - 7: ab Sa., 10 Uhr Im Kurs für Fortgeschrittene steht zuerst der Aus- und Einbau von Lagern und ihre Pflege auf dem Programm. Dazu zählen vor allem die Laufradlager und das Tretlager. Die meiste Zeit aber verbringen wir in diesem Kurs mit den Laufrädern. Hier lernt man, wie man gebrochene Speichen entfernt, durch neue ersetzt und anschließend die „Acht“ beseitigt. Außerdem wird ein Laufrad komplett aus- und dann wieder eingespeicht und anschließend zentriert. Das eigene Fahrrad und – sofern vorhanden – auch das heimische Fahrradwerkzeug sollten zu diesem Kurs mitgebracht werden. Leitung: Wolfgang Reiche bei der VHS Bremen, (0421) 361 - 5 95 25 oder 361 - 1 19 11

ADFC

Heute starten Familien-Teams zur zweiten NordlichterFamilien-Rallye durch das Bremer Umland. Nähere Informationen stehen auf den Seiten 18 und 19.

Sa, 15. – So, 16.5.04 Volkshochschule / ADFC Bremen Technikkurs Br.-Kattenturm

Verkehr

Anmeldung

pedal


Thema

Di, 18.5.04 Tour Rotenburg

Magazin

Freizeit

ADFC-KV Rotenburg Feierabendtour Pferdemarkt: 19:00 Uhr mittleres Tempo (ca. 17 km/h), 2 - 3 Stunden Die Tour führt in die Umgebung sowie die umliegenden Ortschaften. Am Ende besteht die Möglichkeit einer Einkehr.

Mi,19. - Sa, 22.5.04 ADFC-OG Weyhe Reise 4 Tage rund um Nordhorn Kirchweyhe Bahnhof Beschreibung in pedal 2/04, eventuell noch Restplätze frei. Auskunft bei Margret Peters, (0421) 89 45 31 Mi, 19. - So. 23.5.04 ADFC Bonn Reise Heuhotel-Tour von Osnabrück nach Bremen ab Bremen morgens ab Bahnhof, Näheres nach Anmeldung ausführliche Beschreibung in pedal 2/04, eventuell noch Restplätze frei. Auskunft bei Heinz Grevenstette, (0421) 65 32 34 Do, 20.5.04 Tour Delmenhorst

ADFC-KV Delmenhorst - die Sonntagsradler Über Ostrittrum nach Egypten ZOB: 10:00 Uhr ca. 75 km, bis ca. 18 km/h Durch die Graft fahren wir über den Schlutterring, Wildeshauser Straße, Holzkamp nach Immer. Über Klattenhoff, Neerstedt, Ostrittrum nach Egypten. Zurück fahren wir über Dötlingen nach Delmenhorst. 2 Euro / 0 Euro Erich Hager

Do, 20. - So, 23.5.04 ADFC-OG Achim Tour Langes Wochenende in den Niederlanden Achim Bahnhof: 7:00 Uhr ausführliche Beschreibung in pedal 2/04, eventuell noch Restplätze frei. Auskunft beim Tourenleiter Frank Boyer, (0170) 6 51 34 60 Do, 20. - So, 23.5.04 ADFC-LV Bremen und ver.di Tour Entlang der Leine – von Göttingen bis zum Steinhuder Meer ausführliche Beschreibung in pedal 2/04, eventuell noch Restplätze frei. Auskunft bei Hans-Joachim Reimann, (0171) 26 29 619; hans-joachim.reimann@t-online.de Sa, 22.5.04

Polizeiinspektion Nord der Polizei Bremen und unter anderem ADFC Bremen-Nord Aktion Vegesacker Fahrradfrühling Bremen-Vegesack Haven Höövt: 10.00 - 18.00 Uhr ADFC, ADAC, Verkehrswacht und Bremen-Norder Fahrradhändler bieten ein vielfältiges Programm rund ums Rad. Der ADFC ist mit einem Infostand, die Polizei mit einem Angebot zur Codierung von Fahrrädern dabei.

Termine

So, 23.5.04 Infostand Bremerhaven

ADFC-KV Bremerhaven „Bürgerbummel“ in der Fußgängerzone: 10:00 bis 18:00 Uhr

So, 23.5.04 Tour

ADFC-OG Twistringen Mit dem Fahrrad das Delmetal um Harpstedt entdecken Sportplatz: 10:00 Uhr ca. 70 km Selbstversorgung, evtl. Einkehr Der Weg führt unter anderem zur Ozeanbrücke in Klein Amerika 1 Euro / 0 Euro und weitere Infos bei Paul Wiese, (04243) 31 11

Twistringen

Anmeldung

Bremens kleinster Bett-and-Bike-Betrieb Buntentorsteinweg 260, 28201 Bremen Telefon (0421) 5 57 70 10 und 5 57 70 11 koenig_dieter@t-online.de

pedal 3 / 2004

ADFC

Davoser Straße 67 - 69 28325 Bremen-O'holz Telefon (0421) 40 45 55 www.zweirad-jakst.de Verkauf Service Beratung Fahrrad-Codierung Teststrecke im OG Rennräder MTB City-Bikes Trekking-Bikes Cross-Räder Kinderräder Zubehör

So, 23.5.04 Tour Delmenhorst

ADFC-KV Delmenhorst - die Sonntagsradler Entlang der Wümme ZOB: 10:00 Uhr ca. 75 km, bis ca. 18 km/h Entlang der Delme, Ochtum und Ollen radeln wir über Lemwerder nach Vegesack. Am Lesumsperrwerk ist eine kleine Rast eingeplant. Entlang der Lesum, Wümme und kleinen Wümme und durch die Niederungen des Blocklandes erreichen wir die Stephanibrücke. Nach einem kleinen Halt an der Schlachte geht es frisch gestärkt zurück nach Delmenhorst. 2 Euro / 0 Euro Hannelore Keffel

So, 23.5 .04 Tour Diepholz

ADFC-OG Diepholz Fahrt zum Großen Moor Bahnhof (Hotel Steuding): 14:00 Uhr ca. 40 km, Tempo so, dass jeder mitkommt Alfred Feldermann, (05441) 24 09

Sa, 29.5 - Sa, 5.6.04 ADFC-OG Achim Reise Ostseeradweg - Teil 2 Achim Bahnhof: 13:00 Uhr ausführliche Beschreibung in pedal 2/04, eventuell sind noch Restplätze frei. Auskunft beim Tourenleiter Herbert Kablitz, (04207) 80 20 97, Herbert.Kablitz@t-online.de So, 30.5.04 Tour Weyhe

Anmeldung

Privatzimmer am Werdersee

Verkehr

Mo, 31.5.04 Tour Delmenhorst

ADFC-OG Weyhe Spargelessen im Hoyaer Land Rathaus: 9:00 Uhr längere Tour, ca. 80 km In das Kernland des Spargels zwischen Hoya und Nienburg führt diese Tour mit kulinarischer Einlage. 2 Euro / 1 Euro bis zum 26.5. bei Klaus Haftmann, (04203) 46 82 ADFC-KV Delmenhorst - die Sonntagsradler Pfingtsreise zu den Mühlen ZOB: 10:00 Uhr ca. 65 km, bis ca. 18 km/h Mühlen sind die ältesten Maschinen der Menschheitsgeschichte. In Hasbergen nehmen wir an einer Besichtigung der Wassermühle teil. An der Wassermühle in Elmeloh machen wir einen kleinen Trinkstopp. Auf der Höhe von Habrügge kommen wir zur Windmühle „Lütje Anna“. Hier ist Gelegenheit für eine zünftige Einkehr. Weiter geht es zur Wassermühle in Heiligenrode. (Gutes Eis in der Nachbarschaft). Das Bier in der Wassermühle an der Delmenhorster Graft bildet den Tourenabschluß. 2 Euro / 0 Euro Uwe Rohlfs

23


Thema

Magazin

Freizeit

Juni Di, 1.6.04 Kurztour Lilienthal

ADFC-OG Lilienthal Feierabendtour Rathaus: 18:30 Uhr 2 - 3 Stunden, je nach Wetter Einkehr auf Wunsch der Teilnehmer Stephan Koch, (04298) 46 70 66 oder (04292) 81 61 - 22

Do, 3.6.04 Treffen

Wolfgang Reiche Vorbereitungstreffen für die Radtour „Vom Bauhaus zur Bastei“ vom 28.6. bis zum 4.7.04 Radstation zwischen Hauptbahnhof und Übersee-Museum: 19:00

Bremen Sa, 5.6.04 Tour Bremen-Vahr

Anmeldung Sa, 5.6.04 Fahrradmarkt Bremen

ADFC-LV Bremen Der Sommer hat begonnen! Picknick-Radtour ins Teufelsmoor über Worpswede Berliner Freiheit (Medizinisches Warenhaus): 9:30 Uhr ca. 75 km, 12-15 km/h Unterwegs Picknick, am Nachmittag Einkehr zu Kaffee und Kuchen Die Tour führt von der Berliner Freiheit über die Kuhsielschleuse nach Lilienthal, von dort über Moorhausen und Lüninghausen nach Worpswede. Danach starten wir eine Rundtour über Weyerdeelen, Überhamm, Am Schütt, Teufelsmoor, Breites Wasser (Hammewiesen) und Neuhelgoland zurück nach Worpswede. Hier ist dann Gelegenheit zu einem Bummel durch das malerische Dörfchen. Rückfahrt über Waakhausen, Viehland, Moorhausen, Niederende, Höftdeich, Blockland, Uni-See und weiter über die Parkallee zum Hauptbahnhof. Rückkehr: spätestens 18:00 Uhr. 5 Euro / 2 Euro, zuzüglich Kosten für Essen und Getränke bis spätestens 3. Juni 2004 bei Jörg Lückemeyer, (0421) 46 44 92 (ab 18 Uhr); lueckemeyer@t-online.de ADFC Bremen ADFC-Fahrradgebrauchtmarkt vor dem radort bremen: 10:00 - 13:00 Uhr Der ADFC bietet hier allen Privatpersonen die Möglichkeit, eigene Fahrräder oder Teile und Zubehör an andere Personen zu verkaufen. Gleichzeitig besteht die Möglichkeit, Fahrräder codieren zu lassen. Wer ein Fahrrad verkaufen oder codieren lassen möchte, möge bitte einen Eigentumsnachweis (Quittung oder Kaufvertrag) sowie Lichtbildausweis (Personalausweis, Reisepass oder Führerschein) mitbringen, für die Codierung außerdem 15 Euro / 6 Euro*; für Familien und Gruppen mit gleicher Adresse: 25 Euro / 11 Euro* (* ermäßigte Preise für Mitglieder) Auskunft: radort bremen, (0421) 79 47 95 11

Termine

So, 6.6.04 Tour Verden

Anmeldung So, 6.6.04 Tour Stuhr

Anmeldung So, 6.6.04 Tour Bremerhaven

Anmeldung So, 6.6.04 Tour Achim

Anmeldung So, 6.6.04 Tour Rotenburg

Anmeldung

Foto: Achim Werner

24

ADFC

ADFC-OG Verden Bad Zwischenahn – ins Ammerland Bahnhof: 8:00 Uhr 50 km Mit der Bahn nach Bad Zwischenahn, Zwischenahner Meer, Rhododendronpark in Linswege, Wiefelstede, Rastede, Bad Zwischenahn. Hier ist vielleicht noch Zeit für ein gemütliches Kaffeetrinken, bevor es mit dem Zug zurück geht. 3 Euro / 0 Euro, zuzüglich Eintritt in den Rhododendronpark (5 Euro) und Fahrkosten bei Elke Zummach, (04231) 6 17 43 ADFC-OG Stuhr Tagestour auf den Hunteradweg mit Besichtigung des Druckereimuseums in Sandkrug Rathaus: 8:30 Uhr ca. 65 km, Picknick, maximal 15 Personen Mit der Bahn von Heidkrug nach Oldenburg 2 Euro / 1 Euro, zuzüglich ca. 10 Euro Unkostenbeitrag bis zum 30. April bei Heinz Lüers, (0421) 56 40 58 ADFC-KV Bremerhaven Radtour nach Kirchwistedt zum Spargelessen Eingang Bürgerpark/Bismarckstraße: 9:00 Uhr ca. 75 km ca. 13 Euro für das Essen Monika und Manfred Mühlbauer bis zum 2.5.06 unter (0471) 4 38 18 ADFC-OG Achim Wümmeradweg Rathaus vor der Bibliothek: 9:30 Uhr ca. 75 km Wir fahren auf einem Rundkurs durch die Wümmeniederung zwischen Oberneuland im Westen und Sottrum im Osten. Eine Einkehr zu „Kaffee und Kuchen satt“ ist in Hellwege geplant. 5,00 / 2,50 Euro und Zahlung des Teilnehmerbeitrages bis zum 27.5.04 bei der Tourenleiterin Anneli Winkler, (04202) 8 31 65 ADFC-KV Rotenburg Fahrt ins Gartencafé Pferdemarkt: 10:00 Uhr ca. 70 km, zügiges Tempo (ca. 16 - 19 km/h) Die Tour führt uns nach Kuhmühlen zu einer Einkehr in das idyllische Gartencafé mit Besichtigung der besonderen Blütenpracht dieses Gartens im Sommer. Zurück geht es über Sittensen, um ca. 18 Uhr sind wir wieder zurück. 2,50 Euro / 1 Euro, zuzüglich Einkehr bis zum 29.5. bei Karl-Heinz Höft, (04261) 6 21 73

So, 6.6.04 Tour Weyhe

ADFC-OG Weyhe An der Weser entlang nach Achim Rathaus: 10:00 Uhr längere Tour, 60 bis 80 km Diese Radtour soll uns in Richtung Thedinghausen, in Achim über die Weser, weiter durch die Achimer Marsch, über Bollen zum Weserwehr und zum Schluß wieder nach Weyhe führen. 2 Euro / 1 Euro Ernst Girschner, (0421) 89 25 05

So, 6.6.04 Tour Delmenhorst

ADFC-KV Delmenhorst - die Sonntagsradler Delmenhorster Runde (Heimatkunde mit dem Rad) ZOB: 10:00 Uhr ca. 50 km, bis ca. 18 km/h Die Delmenhorster Runde führt uns durch die Graft in Richtung Schlutter. Auf kleinen verwunschene Wegen, vielfach auch Delmenhorstern unbekannt- umrunden wir die alte Grachtenstadt an der Delme. Elmeloh, Hoykenkamp, Brückenesch, Brokhuchting, Varrelgraben oder der Radweg „Grafentour“ sind nur einige Punkte der Heimatkunde. 2 Euro / 0 Euro Fred Holst

Sa, 5. und So, 6.6.04 ADFC Bremen Ausstellung Huchtiger Gewerbeschau Bremen-HuchtingAm Roland-Center Der ADFC ist hier mit zwei Infoständen vertreten. Neben Informationen zur ADFC-Mitgliedschaft werden hier Karten aus der Region zum Verkauf angeboten.

Der Infostand des ADFC Bremen auf der letztjährigen Huchtinger Gewerbeschau

Verkehr

pedal


Thema

Mi, 9.6.04 Tour Zeven

Do, 10.6.04 Kurztour Lilienthal

Magazin

Freizeit

Tour Bremen Lilienthal

Sa, 12.6.04 Markt Ottersberg

Event

ADFC

So, 13.6.04 ADFC Bremen-Nord Tour Spargeltour ins Moor Bremen-Vegesack Bahnhof: 8:00 Uhr ausführliche Beschreibung in pedal 2/04, eventuell sind noch Restplätze frei. Auskunft bei Volkmar Eichinger, (0421) 65 59 97.

Liegeradgruppe im ADFC-Lilienthal gemeinsame Ausfahrt Rathaus: 18:30 Uhr Auch „Uprights“ sind herzlich willkommen! Jürgen Ruddek, (04298) 20 10

So, 13.6.04 Tour Achim

Liegeradgruppe Bremen im ADFC und Liegeradgruppe im ADFC-Lilienthal Fahrt zum Flohmarkt in Ottersberg Hauptbahnhof, Ausgang zur Bürgerweide: 9:30 Uhr Treffpunkt telefonisch erfragen: 10:15 Uhr gemeinsame Tagestour der beiden Liegeradgruppen zum Flohmarkt in Ottersberg mit Ausstellung der Liegeräder rund 70 km, Einkehr am Zielort ist geplant. Dieter Pechel, (0421) 41 45 80 Liegeradausstellung und Fahrrad-Börse Sportzentrum, Wiesenparkplatz, Fährwisch: 11:00 - 13:00 Uhr Im Rahmen des Ottersberger Flohmarktes (9:00 - 14:00 Uhr) kann über Mittag auch mit gebrauchten Rädern gehandelt werden: Tourenräder für Damen und Herren, Mountainbikes, Kinderräder, Anhänger, Fahrradteile und Zubehör ... Die Verkäufer müssen ihren Personalausweis mitbringen. Das garantiert saubere Geschäfte. Außerdem kommen die Bremer und die Lilienthaler Liegeradgruppe zu Besuch. Infos: (04205) 77 99 66

Anmeldung,

ADFC-OG Achim Spargeltour „Radeln und genießen“ Rathaus vor der Bibliothek: 9:30 Uhr durchschnittlich 15 km/h, meistens ruhige und verkehrsarme Straßen und Wege Wir radeln zu einem kleinen Restaurant, um dort Spargel satt zu genießen. Nachdem wir reichlich gestärkt sind, treten wir unsere Rückfahrt an, auf Wunsch mit Kaffee-Einkehr. 23,00 / 20,50 Euro einschließlich Spargelessen satt und Tourenleitung Auskünfte und Zahlung des Teilnehmerbeitrages bis zum 30.5.04 beim Tourenleiter Frank Boyer, (0170) 6 51 34 60; E-Mail: f.b.adfc-achim@gmx.de

So, 13.6.04 Tour Delmenhorst

ADFC-KV Delmenhorst - die Sonntagsradler Zum Rosenparadies im Ammerland ZOB: 10:00 Uhr ca. 75 km, bis ca. 18 km/h Mit dem Bus und Fahrradanhänger fahren wir nach Rostrup bei Bad Zwischenahn, von dort mit dem Rad nach Deepenfurth in den Spezialbetrieb „Rosenzeiten“. Voll erblühte Rosen aussuchen und mitnehmen wäre schön, aber mit dem Rad geht das nicht. Man muß also mal wiederkommen. Zurück geht es auf der „Ammerlandroute“ nach Oldenburg. Weiter geht es am Hemmelsbäker Kanal bis Goldberg, dann durch den Hasbruch und Tiergarten nach Delmenhorst. 2 Euro / 0 Euro Uwe Rohlfs

So, 13.6.04 Tour Zeven

ADFC-KV Rotenburg Bike-&-Wine-Tour Gauß-Brunnen am Rathaus: 13:00 Uhr ca. 50 km, flottes Tempo (ca. 20 - 24 km/h), nur für ausdauernde Radler Eine Radtour rund um Zeven mit anschließendem Grillen und einer Weinprobe beim Weinhaus Stratmann mit spritzigen Sommerweinen. 2,50 Euro / 1 Euro, zzgl. ca. 10 Euro für Grillen und Weinprobe Ulrike Kümmel, (04281) 62 60

So, 13.6.04 Tour Stuhr

ADFC-KV Diepholz Sternfahrt zum Fahrradtag nach Bassum Rathaus: 9:30 Uhr 2 Euro / 1 Euro

So, 13.6 .04 Tour Diepholz

ADFC-OG Diepholz Auf der Grafenrpoute zum Dümmer Bahnhof (Hotel Steuding): 14:00 Uhr ca. 40 km, Tempo so, dass jeder mitkommt Am Fahrradtag im Landkreis Diepholz fahren wir nach dem Radroutenführer „Fahrrad im Landkreis Diepholz“ auf der Grafenroute zum Dümmer. Alfred Feldermann, (05441) 24 09

Sa, 12. - Sa. 19.6.04 ADFC Bremen Tour Ems - Hase ab Bremen ausgebucht

So, 13.6.04

Verkehr

ADFC-KV Rotenburg Feierabendtour Gauß-Brunnen am Rathaus: 19:00 Uhr mittleres Tempo (ca. 17 km/h), 2 - 3 Stunden Die Tour führt in die Umgebung sowie die umliegenden Ortschaften. Am Ende besteht die Möglichkeit einer Einkehr.

Fr, 11.6.04 ADFC Bremen Tour Die schnellere Radtour Bremen-Neustadt Werdersee / Deichschart: 19:00 Uhr 18 - 20 km/h Es ist eine funktionsfähige Lichtanlage erforderlich. Barbara Zierke, (0421) 5 28 66 85 Sa, 12.6.04

Termine

Landkreis Diepholz und verschiedene Kommunen

Fahrradtag im Landkreis Diepholz Der kreisweite Fahrradtag soll als jährlich feste Veranstaltung etabliert werden. Der ADFC-Kreisverband Diepholz begrüßt diese, besteht doch damit die Chance, das Fahrrad mit all seinen Facetten in den Blickpunkt breiten Interesses zu rücken. Anders als 2003 wollen Städte und Gemeinden im Nord- und Südkreis jeweils zentral organisierte „FahrradEvents“ kooperativ und mit möglichst vielen Partnern veranstalten, natürlich auch wieder mit Unterstützung des ADFC. Voraussichtlich werden in diesem Jahr unter anderem vom ADFC organisierte Sternfahrten zu den zentralen Veranstaltungsorten führen. Näheres zu den Orten und Programmen wird in der Tagespresse veröffentlicht sowie durch Landkreis, Städte und Gemeinden bekannt gemacht. Rolf Kasper

pedal 3 / 2004

25

Kurzversio So, 13.6.04 Veranstalt


Thema

Magazin

Freizeit

Termine

Verkehr

Sa, 19.6.04

ADFC Bremen

Festival Bremen

Bahnhofsvorplatz: 11:00 - 19:00 Uhr

ADFC

bremer fahrradfestival

Sa, 19.6.04 ADFC Bremen Fahrradmarkt ADFC-Fahrradgebrauchtmarkt Bremen vor dem radort bremen: 10:00 - 13:00 Uhr Der ADFC bietet hier allen Privatpersonen die Möglichkeit, eigene Fahrräder oder Teile und Zubehör an andere Personen zu verkaufen. Gleichzeitig besteht die Möglichkeit, Fahrräder codieren zu lassen. Wer ein Fahrrad verkaufen oder codieren lassen möchte, möge bitte einen Eigentumsnachweis (Quittung oder Kaufvertrag) sowie Lichtbildausweis (Personalausweis, Reisepass oder Führerschein) mitbringen, für die Codierung außerdem 15 Euro / 6 Euro*; für Familien und Gruppen mit gleicher Adresse: 25 Euro / 11 Euro* (* ermäßigte Preise für Mitglieder) Auskunft: radort bremen, (0421) 79 47 95 11 Sa, 19.6.04 Tour Pagentorner Heimweg 33, tel.: 49 88 277 zwischen Bismarckstraße und Eisenbahn

Bremen

Wanderverein Bremen e.V. Fahrradrundwanderung mit Besuch des bremer fahrradfestivals, Mitte der Erdbeerbrücke: 9:00 Uhr 48 km, Rückkehr ca: 14:00 Uhr, keine Einkehr Bremen – Hemelingen – Mahndorf – Hexenberg – Borgfeld – Munte – Hbf. Bremen, A. Jacobi, (0421) 83 14 86

Mo, 14.6. - So, 19.9. ADFC-LV Bremen und AOK Bremen/Bremerhaven Aktionszeitraum „Mit dem Rad zur Arbeit 2004“ des Di, 17.6.04 Tour Rotenburg

ADFC-KV Rotenburg Feierabendtour Pferdemarkt: 19:00 Uhr mittleres Tempo (ca. 17 km/h), 2 - 3 Stunden Die Tour führt in die Umgebung sowie die umliegenden Ortschaften. Am Ende besteht die Möglichkeit einer Einkehr.

Sa, 19.6.04 Tour

ADFC LV Bremen Der Sommer hat begonnen! Picknick-Radtour ins Teufelsmoor über Worpswede Br.-Schwachhsn. Ecke Kulenkampffallee / H.-H.-Meier-Allee: 9:30 Uhr ca. 70 km, 12 - 15 km/h Unterwegs Picknick, am Nachmittag Einkehr zu Kaffee und Kuchen Die Tour führt über die Parkallee, vorbei am Uni-See, Blockland, Höftdeich, Niederende, Moorhausen, Viehland und Waakhausen nach Worpswede. Danach starten wir eine Rundtour über Weyerdeelen, Überhamm, Am Schütt, Teufelsmoor, Breites Wasser (Hammewiesen) und Neuhelgoland zurück nach Worpswede. Hier ist dann Gelegenheit zu einem Bummel durch das malerische Dörfchen. Rückfahrt über Waakhausen, Viehland und Moorhausen nach Lilienthal und von dort über die Kuhsielschleuse zum Ausgangspunkt zurück. Rückkehr: spätestens 18:00 Uhr. 5 Euro / 2 Euro, zuzüglich Kosten für Essen und Getränke Anmeldung bis spätestens 17. Juni 2004 bei Hans-Joachim Reimann, (0171) 2 62 96 19; hans-joachim.reimann@t-online.de Sa, 19.6.04 Tour Bremerhaven

Anmeldung

26

ADFC-KV Bremerhaven Schiffs- und Radtour nach Vegesack Strandhalle/Weserdeich am Ponton: 15:00 Uhr Rückkehr ca. 23.00 Uhr ca. 75 km ca. 12 Euro für die für Schiffsfahrt Rucksackverpflegung mitnehmen – keine Einkehr! Die Fahrradbeleuchtung muss funktionieren! Monika und Manfred Mühlbauer bis zum 15.6. unter (0471) 4 38 18

br emer bremer

fahrrad festival Sa, 19.6.04 Tour Achim

Anmeldung Sa, 19.6.04 Tour Lilienthal

ADFC-OG Achim Zum Fahrradfestival in Bremen Markt vor der Stadtbäckerei: 9:30 Uhr Wir fahren entlang der Weser bis zur Bremer Innenstadt und besuchen das Fahrradfestival am Hauptbahnhof. Die Rückfahrt wird im Einvernehmen mit den Teilnehmern festgelegt. beim Tourenleiter Peter Tonnemacher, (0421) 40 25 46, peter.tonnemacher@t-online.de ADFC Lilienthal: Radtour zum bremer fahrradfestival Rathaus: 10:00 Uhr ca. 12 km, mittleres Tempo Martin Enderle, (04298) 56 78

25 Jahre ADFC

pedal


Thema

Magazin

Freizeit

Termine

Verkehr

ADFC

br emer bremer

fahrrad festival Samsta g, 19. J uni 2004 Samstag Juni v on 11 bis 17 Uhr von auf dem Bahnhofspla tz Bahnhofsplatz mit Schulzirkusfestival

Bremen - Zum neunten Mal in seiner 25-jährigen Geschichte veranstaltet der ADFC das bremer fahrradfestival. In diesem Jahr wurde gemeinsam mit der Circusschule Jokes ein um ein Schulzirkusfestival ausgeweitetes Programm vereinbart: Bereits am Freitag, dem 18. Juni, treffen sich Schülerinnen und Schüler zu geschlossenen Circusworkshops in den ehemaligen Postlagerhallen. Am Samstag stellen die Circusgruppen auf dem Fahrradfestival ihre Shows vor und bieten Mitmach-Zirkus an (oben). Der ADFC codiert mit Unterstützung der ÖVB Fahrräder (Foto) und organisiert einen Fahrradmarkt „von privat an privat“

25 Jahre ADFC Der Cruiser Club Old Rabbits stellt ungewöhnliche, historischen Motorrädern nachempfundene Bikes zur Schau. Andy und Stefanie (links) von den „Rabbit’s“ organisieren eine Cruiser-Fahrt durch die City. Weitere interessante Fahrzeuge, wie Liegeräder und Rikschas, werden auf dem Festival von Selbstbauern zur Schau gestellt. Einige Räder können auf der Stadler-Teststrecke ausprobiert werden.

Für ein gutes Bauchgefühl sorgt ein Bio-Imbiss mit frischen Kuchen, Suppen und Bratwürsten (rechts) Besonders für Studierende des zweiten Semesters bieten ADFC, Verkehrsclub Deutschland (VCD) und FUSS e.V. eine Mobilitätsberatung zu allen stadttauglichen Verkehrsmitteln an. Weser-Ems-Bus, Nordwest-Bahn und BSAG unterstützen die Beratung. Die BARMER führt unverbindlich Sehtests durch. Weitere Informationen im Internet unter www.boehmen-reisen.de www.mecklenburger-radtour.de www.grafschaft-bentheim-tourismus.de www.naturparkwildeshausergeest.de www.oberoesterreich.at www.romantisches-franken.de www.tourismus-nord.de www.hasetal.de www.sperlingshof.dallgow.de und auf der Rückseite dieses Heftes.

pedal 3 / 2004

27


Thema

So, 20.6.04 Aktionen bundesweit

So, 20.6.04 Tour Achim

Anmeldung So, 20.6.04 Tour Stuhr

Magazin

Freizeit

Trägerkreis MoA

Aktionstag: Mobil ohne Auto

An diesem seit Anfang der 80er Jahre stattfindenden bundesweiten Aktionstag wird auch in diesem Jahr wieder landauf, landab mit den unterschiedlichsten Aktionen für eine menschen- und umweltverträgliche Verkehrspolitik demonstriert. Nähere Informationen und Mitmach-Unterlagen sind erhältlich über den Trägerkreis MoA, c/o UMKEHR e.V., Exerzierstraße 20, 13357 Berlin, (030) 492-7473, info@umkehr.de, www.mobilohneauto.de. ADFC-OG Achim 5-Seen-Rundfahrt Rathaus vor der Bibliothek: 9:30 Uhr ca. 60 km, Rückkehr ca. 15:30 Uhr (ohne Plattfuß, bitte an Flickzeug denken!) Vom Rathaus in Achim fahren wir zum Oyter See. Weiter geht es zum Behlingsee und Bultensee. Am Hodenberger Deich fahren wir über Oberneuland zum Achterdieksee. Da wir in keine Gaststätte einkehren wollen, machen wir eine Picknickpause. Jeder sollte das mitbringen, was er essen will. Dieses alles legen wir auf eine Decke, und dann kann die Schlacht losgehen. (Gegen ganz besondere Köstlichkeiten hat bestimmt keiner was!) Wenn wir uns gestärkt haben, geht es weiter am Osterholzer Friedhof entlang. Über Hemelingen und Bollen kommen wir zum Mahndorfer See. Und nun ist es bis Achim nicht mehr weit. 5,00 / 2,50 Euro und Zahlung des Teilnehmerbeitrags beim Tourenleiter Hilmar Kante, (04207) 30 05 ADFC-OG Stuhr Tagestour durch vier Gemeinden Stuhr, Harpstedt, Syke, Weyhe, Stuhr Rathaus: 9:30 Uhr ca. 65 km, mit Picknick 2 Euro / 1 Euro Karl-Heinz Riekers, (04206) 67 11

Termine

Verkehr

ADFC

So, 20.6.04 Tour Weyhe

ADFC Weyhe Radtour in die Wesermarsch Rathaus: 10:00 Uhr längere Tour, 60 bis 80 km Wir mäandern durch die wunderschöne Wesermarsch und kehren zum Kaffeetrinken ein. 2 Euro / 1 Euro Gudrun Preuß und Lydia Franz, (04203) 50 43

So, 20.6.04 Tour Delmenhorst

ADFC-KV Delmenhorst - die Sonntagsradler Die sechs Seentour ZOB: 10:00 Uhr ca. 65 km, bis ca. 18 km/h Zuerst geht es zum Hasportsee. Durch die Steller Heide erreichen wir den Steller See. Über Borken kommen wir zum Silbersee. Durch Brinkum und Kattenesch gelangen wir in Arsten auf den „Weser-Radweg“ (Der meistbefahrene Radweg Deutschlands). Auf diesem erreichen wir den Werdersee. Durch den Deichschart, vorbei am Flughafen, den Kleingärten und dem Naturpark „Links der Weser“ radeln wir zum Sodenmatt See. Moordeich und Groß Mackenstedt sind die nächsten Stationen zum Kiekut See. 2 Euro / 0 Euro Helmut Feldhaus

Di, 22.6.04 Aktionen bundesweit

Trägerkreis MoA autofreier Hochschultag Als „Nachschlag“ zum Aktionstag Mobil ohne Auto am Sonntag vorher demonstrieren heute Universitäten und Fachhochschulen für eine menschen- und umweltgerechte Verkehrspolitik. Nähere Informationen und Mitmach-Unterlagen sind erhältlich über den Trägerkreis MoA, c/o UMKEHR e.V., Exerzierstraße 20, 13357 Berlin, (030) 492-7473, info@umkehr.de, www.mobilohneauto.de.

So, 27.6.04 Tour Achim

ADFC-OG Achim Matjesessen in Vegesack Rathaus vor der Bibliothek: 10:00 Uhr ca. 60 km, gemütliches Tempo (ca. 15 km/h ), überwiegend ruhige und autofreie Strecken, Rückkehr 20:35 Uhr Mit dem Rad fahren wir durch die Fischerhuder Wümmewiesen zum Hodenberger Deich bis Bremen-Borgfeld, dann an Wümme und Lesum entlang nach Vegesack. Unterwegs werden wir je nach Wetterlage ein Picknick einlegen. Nach unserem Matjesessen fahren wir mit der Bahn zurück zum Achimer Bahnhof. 25,00 / 22,50 Euro, einschließlich Essen und Bahnfahrt und Zahlung des Teilnehmerbeitrages bis zum 1.6.04 beim Tourenleiter Herbert Kablitz, (04207) 80 20 97, Herbert.Kablitz@t-online.de

Anmeldung

So, 27.6.04 Tour Delmenhorst

ADFC-KV Delmenhorst - die Sonntagsradler Zur Engelmannsbäcke ZOB: 10:00 Uhr ca. 75 km, bis ca. 18 km/h Wir fahren mit der Bahn nach Rechterfeld. Hier empfängt uns die Gästeführerin Adda Brand. Über Tholstedt fahren wir zur Aue. Hier sind die Steingräber sowie die Sehenswürdigkeiten der Gemeinde Visbeck zu besichtigen. Nach Bewunderung des Heidenopfertisches geht es zum Lokal „Engelmannsbäke“. Zurück radeln wir durch viel Wald und ruhige Straßen durch die Orte Steinloge, Heinefelde, Dötlingen, Aschenstedt, Brettorf, Heidhäuser, Immer und Ganderkesee. 2 Euro / 0 Euro Helmut Feldhaus

Mo, 28.6. - So. 4.7.04 Wolfgang Reiche Reise Vom Bauhaus zur Bastei Eine Radtour entlang der Elbe ab Bremen ausgebucht

28

pedal


Thema

Magazin

Freizeit

Juli (Vorschau) Sa, 3.7.04 Tour Rotenburg

Anmeldung

ADFC-KV Rotenburg Bahn-&-Bike-Tour nach Vegesack Bahnhof: 7:40 Uhr ca. 80 km, zügiges Tempo (ca. 16 - 19 km/h) Wir fahren mit dem Zug (ab 7:53 Uhr) nach Bremen und weiter nach Vegesack (Ankunft ca. 9.15 Uhr). Hier ist Gelegenheit, sich ein wenig umzusehen (Vegesacker Hafen, Hafenhöövt, Schulschiff Deutschland). Gegen 10.15 Uhr treffen wir uns wieder und radeln entlang der Lesum, durch Wasserhorst, das Blockland, über Borgfeld und Fischerhude (hier ist eine Pause mit Einkehrmöglichkeit vorgesehen) zurück nach Rotenburg. Rückkehr ca. 19 Uhr. 10 Euro / 7,50 Euro, einschließlich Bahnfahrt bis zum 15.6. bei Hartmut Lange, (04261) 6 39 10

Sa, 3.7.04

ADFC Bremen

Fahrradmarkt Bremen So, 4.7.04 Tour Verden

Anmeldung So, 4.7.04 Tour Twistringen

Anmeldung So. 4.7.04 Tour Achim

Anmeldung

Termine

So, 18.7.04 Tour Verden

ADFC-Fahrradgebrauchtmarkt

Anmeldung

vor dem radort bremen: 10:00 - 13:00 Uhr wie am 8. Mai und am 5. und 19. Juni

So, 18.7.04 Tour

ADFC-OG Verden Weserradweg: Bremerhaven - Bremen Bahnhof: 7:15 Uhr 70 km Dieses Stück an dem allseits bekannten Weserradweg hat uns immer noch gefehlt. Wir bemühen aber erst mal wieder die Bahn, um nach Bremerhaven zu kommen. Dort geht’s mit den Rädern zunächst zum Hafen und dann mit der Fähre rüber nach Blexen, denn der Weserradweg befindet sich auf der anderen Seite. Über Nordenham, Brake und Elsfleth radeln wir dann bis nach Lemwerder. Dort geht’s wieder mit der Fähre ‘rüber nach Vegesack und von dort mit der Bahn zurück nach Verden. 3 Euro / 0 Euro, zuzüglich Fahrkosten bei Horst Pielsch, (04236) 731 ADFC-OG Twistringen Zum Dümmer und zurück Sportplatz: 9:00 Uhr ca. 120 km, für geübte Radler jeder versorgt sich selbst, evtl. Einkehrmöglichkeiten mit Museumsbesuch in Lembruch 1 Euro / 0 Euro und weitere Infos bei Paul Wiese, (04243) 31 11 ADFC-OG Achim Große Schleife um Ottersberg und Sottrum Rathaus: 10:30 Uhr ca. 60 km, ca. 15 km/h, Rucksackverpflegung wird empfohlen Abseits der Hauptverkehrsstraßen fahren wir auf ruhigen Wegen im großen Bogen um Ottersberg und Sottrum herum. 5,00 /2,50 Euro und Zahlung des Teilnahmebetrags bis zum 27.6.04 beim Tourenleiter Horst Schindel, (04202) 68 87

So, 11.07.04 ADFC Bremen-Nord Tour Besuch der Storchenpflegestation in Glüsing Bremen-Vegesack Bahnhof: 9:00 Uhr 35 km, ca.15 - 17 km/h min. 12, max. 16 Personen Wir besuchen die Pflegestation für verletzte, hilflose und kranke Störche, die hier mit viel Engagement behandelt und umsorgt werden. Wir werden hoffentlich die ersten Flugversuche der Jungstörche miterleben. Ein Vortrag zur Storchenstation wird unseren Besuch ausklingen lassen. Rückkehr ca. 16:30 Uhr 19 Euro / 16 Euro, einschließlich Tourenleitung, Führung mit Vortrag, Fährkosten und Mittagessen. Anmeldung und Zahlung bis zum 15.5.04 bei Volkmar Eichinger, (0421) 65 59 97

pedal 3 / 2004

Verkehr

ADFC

ADFC-OG Verden Frühtour mit anschließendem Frühstück Markt, am Lugenstein: 5:00 Uhr 60 km Dies könnte der richtige Tag für so eine Frühtour sein. Könnte – denn für diese Tour braucht man eigentlich richtig schönes Sommerwetter. Deshalb wird der Termin auch kurzfristig früher oder später gelegt, so wie es dann nach Wetterlage am besten passt. Das frühe Aufstehen ist sicher nicht jedermanns Sache, aber es ist notwendig, wenn wir die erwachende Natur erleben und die Tiere sehen möchten, die sich noch unbeobachtet fühlend auf den Feldern und Wiesen bewegen, wenn wir die frische, duftende Morgenluft einatmen und den Sonnenaufgang sehen möchten. Eine ganz rechtzeitige Anmeldung ist wegen des Frühstücks hier sehr wichtig, denn welcher Wirt will schon wegen ein paar Leuten morgens um 9 Uhr sein Lokal öffnen. 3 Euro / 0 Euro, zuzüglich Kosten für das Frühstück so bald wie möglich bei Hildegard Spendig, (04231) 8 37 16

ADFC Bremen-Nord Mit dem Fahrrad zum Bunker ,Valentin’ in Farge Geschichtstour rund um Bremen-Nord Bremen-Vegesack Bahnhof: 9:15 Uhr min. 12, max. 20 Personen 40 km, ca. 15 km/h, überwiegend auf Wirtschaftswegen und ruhigen Nebenstraßen, nicht für Rennräder geeignet! Eine Mittagspause ist im Neuenkirchener Landhaus geplant. Anfahrt mit dem Fahrrad ab Bahnhof Vegesack an der Weser entlang Richtung Farge. Die Führung dauert einschließlich Lichtbildervortrag 2 Stunden. Auf unserer Fahrradtour streifen wir Sehenswürdigkeiten und Orte bremischer Geschichte: Vegesack, Vegesacker Hafen, Stadtgarten, Vulkangelände, Wätjens Park, Wätjens Schloss, Griechischer Rundtempel, Rönnebecker Weserhang, Bunker in Farge, Neuenkirchen, Lager-Friedhof, Schwanewede, Gut Hohehorst, Altes Forsthaus, Albrechtsburg, Schönebecker Schloss. Rückkehr ca. 16:00 Uhr. 12,50 Euro / 9,50 Euro, einschließlich Tourenleitung, Eintritt, Vortrag und Führung. Anmeldung und Zahlung bis zum 5.5.04 bei Volkmar Eichinger, (0421) 65 59 97 So, 18.7.04 Tour Achim

Anmeldung

ADFC-OG Achim Achim - Steller See - Achim Rathaus vor der Bibliothek: 10:00 Uhr ca. 85 km, durchschnittlich 15 km/h auf meistens ruhigen und verkehrsarmen Wegen, Mittagseinkehr ist vorgesehen Heute führt uns die Tour zum Steller See. Auf meist ruhigen und verkehrsarmen Wegen fahren wir über Thedinghausen, Felde und Sudweyhe zum Steller See. Auf dem Weg dorthin besteht eine Einkehrmöglichkeit. Vom Steller See aus geht es dann in Richtung Ochtum, über Airport Bremen und den Weser-Radweg zum Weserwehr und von dort aus zurück. 5,00 / 2,50 Euro und Zahlung des Teilnehmerbeitrages bis zum 27.6.04 beim Tourenleiter Frank Boyer, (0170) 6 51 34 60; f.b.adfc-achim@gmx.de

So, 18. - Sa, 24.7.04 Deutsche Epilepsievereinigung Reise Von Marburg nach Koblenz, entlang Lahn und Rhein durchschnittlich 40 km pro Tag ausführliche Beschreibung in pedal 1/04, allerdings fälschlicherweise für den 18.- 24. August. Informationen bei den Tourenleitern Ralf Gutermuth und Martina Münzer, (0421) 53 06 00 Anmeldung bei der Deutschen Epilepsievereinigung, (030) 3 42 44 14 Sa, 31.7. - So, 1.8.04 ADFC-OG Weyhe Reise Ur-Altes in Natur und Stein Weyhe Rathaus: 10:00 Uhr Durch Geest und Wald fahren wir nach Hude. Anmeldung bis zum 1.7. bei Margret Peters, (0421) 89 45 31

29


Thema

Magazin

Freizeit

August (Vorschau) So, 1.8.04 Tour Verden

Anmeldung So, 1.8.04 Tour Achim

Anmeldung

ADFC-OG Verden Nach Walsrode - Ginsengfarm Markt, am Lugenstein: 8:00 Uhr 75 km Über Kirchlinteln, Groß Heins, Hamwiede, den Grundlosen See (wahrscheinlich Mittagessen) und Walsrode geht es nach Bockhorn, wo wir eine Ginsengfarm besichtigen möchten. Dort wird auch Kaffee und Kuchen angeboten. Danach machen wir uns wieder auf den Weg Richtung Verden zu machen. 3 Euro / 0 Euro, zuzüglich Kosten für Kaffee und Kuchen bei Hildegard Spendig, (04231) 8 37 16 ADFC-OG Achim Kaffeefahrt zur Moorlosen Kirche Rückfahrt auf der Weser mit dem historischen Weserlastkahn “Lüder von Bentheim“ Rathaus vor der Bibliothek: 9:00 Uhr ca. 60 km, gemütliches Tempo (ca. 15 km/h), überwiegend ruhige und autofreie Strecken Mit dem Fahrrad fahren wir über Schaphusen durch die Wümmewiesen an den Hodenberger Deich. Dann geht es weiter an Wümme, Lesum und Weser zur Moorlosen Kirche. Unterwegs werden wir bei schönem Wetter ein Picknick an der Wümme einlegen. Es sind jedoch genügend Lokale am Weg, so dass niemand hungern und dürsten muss. Nach einem gemütlichen Kaffeetrinken in der Moorlosen Kirche steht um ca.16.30 Uhr der historische Weserlastkahn “Lüder von Bentheim” bereit, um uns auf der Weser zurück nach Achim zu bringen (ca. 4 Stunden). 46,00 / 43,50 Euro, einschließlich Tourenleitung, Kaffeetrinken, Schiffsfahrt nach Achim-Baden und Zahlung des Teilnehmerbeitrages bis zum 11.7.04 beim Tourenleiter Herbert Kablitz, (04207) 80 20 97, Herbert.Kablitz@t-online.de

Fr, 6. - So, 8.8.04 ADFC-OG Achim Tour Wir fahren in den wilden Nordosten Zweites Radlertreffen mit den Hamburgern Achim Bahnhof: 13:30 Uhr 40 - 80 km, gemütliches Tempo (ca. 15 km/h) Mit dem Zug geht es erst einmal nach Hamburg. Hier erwarten uns die Hamburger Radler, um uns ihren wilden Norden zu zeigen. Gemeinsam fahren wir dann mit dem Fahrrad über Glinde (dort gibt es die Möglichkeit für einen kurzen Einkauf), dann weiter in Richtung Seenplatte zum Grossensee (Bademöglichkeit) und Lütjensee. Nach gut 39 km wird Freitag gegen 20:30 Uhr die erste Übernachtungsstätte in Form eines kleinen Gasthauses in Hoisdorf erreicht. Am Samstag geht es - nach einem guten Frühstück - weiter über weitere Dörfer des Kreises Stormarn in Hollstone. Ein kleines Mittagessen (oder nur‘n Snack) kann in Rolfshagen in einem Restaurant eingenommen werden, über einen ehemaligen Bahndamm (jetzt Radweg) weiter nach Kloster Nütschau mit eventueller Besichtigung, weiter über Biohof Wulksfelde und die Alsterquellen zur zweiten Beherbergung im Kreis Segeberg, nahe des Nordens der Stadt Hamburg. Sonntag, gut gestärkt, geht es am Alsterwanderweg entlang zur Binnenalster/Jungfernstieg. Dann ein Spezialsightseeing durch die Speicherstadt mit Museumsbesichtigung und durch St.Pauli – mal sehen, was Hans aus dem Hause Albers so getrieben hat! Um 17:30 Uhr heißt es dann: Verabschiedung am Hamburger Hauptbahnhof. Von hier aus geht es mit dem Zug nach Achim zurück. 122,50 / 115,00 Euro, einschließlich Tourenleitung, Reisesicherungsschein, zwei Übernachtungen mit Frühstück in Mittelklasse-Hotels und Bahnfahrt Anmeldung und Zahlung des Teilnehmerbeitrages bis zum 10.7.04 beim Tourenleiter Herbert Kablitz, (04207) 80 20 97, Herbert.Kablitz@t-online.de

30

Termine

Verkehr

ADFC

Fr, 13. - Di, 17.8.04 ADFC-LV Bremen Reise Hase-Ems-Tour Eine Paddel- und Pedal-Tour an und auf der Hase beziehungsweise Ems Bremen Hauptbahnhof (Uhrzeit wird am Infoabend bekannt gegeben) ca. 55+79+16+55+75 km 16 - 18 km/h, überwiegend Wald-/Wirtschaftswege und ruhige Nebenstraßen, und 10 bis 20 km Kanufahrt, Die Radtour führt entlang der Hase von der Quelle im Wiehengebirge bis zur Mündung in die Ems in Meppen und an der Ems weiter bis Rheine. Der dritte Tag wird überwiegend in Kanus auf der Hase verbracht. Ein Besuch mit Führung im Behrentzen-Hof mit Mittagessen und einer Stadtführung mit dem Fahrrad in Meppen gehört ebenfalls zur Tour. Die Anund Abreise erfolgt mit der Bahn. Übernachtet wird in Osnabrück und Meppen in der Jugendherberge. In Quakenbrück und Löningen wird in Hotels übernachtet. min. 10 / max. 12-14 Teilnehmer (abhängig der Genehmigung der DB AG) 285 Euro / 270 Euro, einschließlich Übernachtung mit Frühstück und Bettwäsche in der JH Osnabrück, Abendessen in einer Brauereigaststätte (ohne Getränke), Hotel-Übernachtung mit Frühstück und großem Lunchpaket in Quakenbrück, Hotel-Übernachtung mit Frühstück in Löningen, Übernachtung mit Frühstück, Abendessen und Bettwäsche in der JH Meppen, Kanufahrt mit Fahrrad- und Gepäcktransport, Mittagessen und Führung mit Produktverkostung im Berentzen-Hof, Stadtführung in Meppen mit dem Fahrrad, Bahnfahrten Bremen – Osnabrück – Melle und Rheine – Osnabrück – Bremen, Sicherungsschein, ADFC-Tourenleitung Anmeldung schnellstmöglich bei Achim Werner, (0421) 51 47 99 99 (ab 18 Uhr) Sa, 21. - Fr, 27.8.04 ADFC-OG Achim Tour Der Elberadweg - Teil 1 Achim Bahnhof: 7:00 Uhr durchschnittlich 15 km/h, meistens ruhige und verkehrsarme Straßen und Wege, 10 - 15 Personen Vom Achimer Bahnhof fahren wir in den Raum Hamburg, von wo aus wir unsere Radeltour entlang der Elbe starten. Es geht über Geesthacht nach Lauenburg. Weiter geht es dann in Tagesetappen von 60 - 75 km über Wittenberge (2 Übernachtungen) nach Magdeburg, wo unsere Tour endet. In Magdeburg werden wir unsere Fahrräder in den bereitstehenden Anhänger verladen und uns vom Fahrer des Reise-TeamsKaiser wieder nach Achim bringen lassen. 495 / 465 Euro, einschließlich Busfahrten, Reisesicherungsschein, 6 Übernachtungen mit Frühstück, Halbpension und Tourenleitung Anmeldung und Zahlung des Teilnehmerbeitrages bis zum 20.6.04 beim Tourenleiter Frank Boyer, (0170) 6 51 34 60; f.b.adfc-achim@gmx.de Sa, 21. - Sa, 28.8.04 ADFC Bremen Reise Harz-Vorland-Rundtour ab Bremen ca. 400 km, 13 km/h Durchschnittsgeschwindigkeit max. 12 Pers., bei Redaktionsschluss waren noch Plätze frei Diese anspruchsvolle Tour führt uns von Bad Harzburg über Wernigerode, Quedlinburg, Eisleben, Kelbra, Neustadt, Herzberg und Seesen bis Goslar. Der Rundweg verläuft mehr über sanfte Hügel als über schroffe Klippen. Schiebestrecken sind aber nicht auszuschließen. Schöne Abfahrten belohnen die Anstrengungen. Immer wieder Kultur im Überfluss: Schloss in Wernigerode, die bunte Stadt am Harz, Burg und Festung Regenstein in Blankenburg, Weltkulturerbe Quedlinburg, Lutherstadt Eisleben, Rosarium in Sangerhausen, KyffhäuserDenkmal bei Kelbra, Kaiserpfalz und Silberbergwerk Rammelsberg in Goslar. 450 Euro / 430 Euro einschließlich Übernachtung im DZ mit Frühstück (EZ-Zuschlag 70 Euro), Bahnfahrten Bremen - Bad Harzburg und Goslar - Bremen, Besichtigungen, ADFCTourenleitung, Reisepreis-Sicherungsschein. Anmeldung und Auskunft bis zum 30.4. bei Hans-Jürgen Schröder, (0421) 82 13 02

pedal


Thema

pedal 3 / 2004

Magazin

Freizeit

Termine

Verkehr

ADFC

31


Magazin

Fahrradmarkt Teststrecke Livemusik Bio-Imbiss Fahrradcodierung

Freizeit

Termine

Verkehr

bremer

ADFC

fahrrad festival Samsta g, 19. J uni 2004 Samstag Juni v on 11 bis 17 Uhr von auf dem Bahnhofspla tz Bahnhofsplatz

Schulzirkusfestival zum Mitmachen Inf os zum br emer sc hulzir kusf esti val Infos bremer schulzir hulzirkusf kusfesti estiv uni vom 18. bis zum 20. J Juni bei JOKES, (0421) 5 09 13 83

25 Jahre Landesverband Bremen

Der Senator f端r Bau und Umwelt

32

pedal

ADFC Bremen, (0421) 70 11 79, www.adfc-bremen.de

Thema

2004 pedal Nr. 3  

Fahrradzeitung des ADFC Landesverband Bremen und der ADFC-Kreisverbände Osterholz, Rotenburg, Verden, Diepholz und Delmenhorst

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you