Page 1

pedal

Heft 4 / 2003 Juli und August 2003

Die Fahrradzeitschrift f체r Bremen und umzu

Foto: Peter Kroll

Landesverband Bremen sowie Kreisverb채nde Osterholz, Rotenburg, Verden, Diepholz, Delmenhorst


Thema

Magazin

Termine

Verkehr

Freizeit

ADFC

Vom 16. bis zum 18. Mai fuhren RadlerInnen mit den Nordlichter-Frühlingstouren in die Region rund um Bremen. Das große Frühlingstourenprogramm des ADFC fand in der Region großen Anklang. Mit über 30 Fahrradtouren fuhren rund 500 Menschen zu besonderen Zielen, wie Biohöfen und regionalen Festen. Regionsweit führten der ADFC und seine Projektpartner an Nordlichter-Stationen nahezu 10.000 Informationsgespräche über die Erschließung der Region mit dem Fahrrad, regionale touristische Ziele und Landwirtschaft.

Nordlichter Frühlingstouren „Wer Mallorca schon kennt, für den ist es jetzt an der Zeit, das wunderbare Weserland kennen zu lernen“, sagt ADFC-Mann Peter Schloms. Darum setze sich der ADFC Bremen als Partner der Nordlichter-Region-Weserland dafür ein, nicht nur die hohe Qualität der regionalen Produkte anzupreisen, sondern mit geführten Radtouren gleichzeitig die Schönheit der Natur zu erleben und die Bauern vor Ort kennen zu lernen. Die Eröffnung des Grünen Rings Region Bremen stand im Mittelpunkt des Sonnabends und wurde mit der Nordlichter-Volksradfahrt gebührend gefeiert. An den Stationen in Vegesack, Hasbergen, Weyhe, Achim, Fischerhude sowie in Lilienthal und im Blockland starteten rund 600 Volksradfahrer. Der mittlere Ringweg „Landschaften am Wasser“ war dazu unter Hochdruck fertig gestellt worden, um den Teilnehmern die Route sicher auszuzeichnen.

An der Fähre in Vegesack war nicht nur Kontrollstelle und einer der Startpunkte der Nordlichter-Volksradfahrt, sondern hier fiel auch der Startschuss zur Eröfnung des Grünen Ringes

Bei der Nordlichter-FamilienRallye gingen 14 Teams an den Start. Sie lösten mit viel Spaß ihre Den 1. Preis bei der Volksradfahrt, ein Cross-Golf-Wochenende auf dem Biohof Rennig Söffker, ging an Karl-Gottlieb Schulz aus Bremen. Ein Wochenende auf dem Eschenhof in Syke gewann Rainer Krenzin. Gisela Boschen aus Oyten freut sich über die Kaffetafel im Morriemer Landcafe und Thea Fenders, Norman Wedekind und Walter Peschel gewannen je einen prächtigen regionalen Warenkorb aus der Wesermarsch. Foto: Holger Heß-Borski

Das Siegerteam der Familien-Rallye: Familie Rösing (oben) Bei rund 10 000 Gesprächen informierten sich die Besucher über die Region im Weserland, über regionale Produkte, über Radwege und touristische Attraktionen. Entlang der Routen waren Informationspavillons des ADFC und der vielen Projektpartner aufgebaut. (links) 2

Aufgaben zu den Themen „Fahrrad“ und „Landwirtschaft“. Mit Bravour gewann das Team der Familie Rösing den ersten Preis, eine Geburtstagsfahrt auf dem Dielenschiff „Hanni“ in der Wesermarsch. Den zweiten Preis, fünf Trelock-Schlösser, gewann die Familie Leemhuis. Nicht minder begeistert war Familie Reitzner über ihren dritten Preis: Bücher, Memory und Freikarten für das spannende Fabrikmuseum Nordwolle in Delmenhorst. pedal 4 / 2003


Magazin

Thema

Termine

Verkehr

Freizeit

Spaß und Information bei den Nordlichter-Frühlingstouren, wie hier bei der Moor-Tour mit Tourenleiter Achim Werner nach Hambergen-Ströhe am 17. Mai. Moorführer Hans Heißenbüttel (ver-)führte die Teilnehmerinnen zu einem Spaziergang auf schwankendem Boden.

ADFC

gefördert vom Bundesministerium für Verbraucherschutz, Ernährung und Landwirtschaft

Landesverband Bremen

Mehr Infos als Gebrauchtfahrräder

Fahrradcodierungen und Fahrradmärkte

Osterholz-Scharmbeck - Der Gebrauchtfahrradmarkt mit Infostand des ADFC-KV Osterholz am 10. Mai auf dem Marktplatz in OsterholzScharmbeck war aus Sicht der Veranstalter ein Erfolg - wenn auch anders, als es die Bezeichnung nahe legt. Bei gutem Wetter war vor allem die Nachfrage nach Informaterial und Karten der Region sehr gut. Als Renner erwies sich die neue Fahrradkarte für den Landkreis Osterholz. Ebenso gefragt waren der Weser-Radweg und die Infoflyer zur Mühlenroute und zum Kirchenradweg. Es ergaben sich viele interessante Gespräche und Diskussionen zum Thema Radrei-

Bremen - Die Fahrradmärkte des ADFC Bremen finden seit Mai bis einschließlich September wieder an jedem ersten Sonnabend im Monat von 10 bis 13 Uhr am PräsidentKennedy-Platz statt. Neu ist, dass die Fahrradcodierung zwar am gleichen Tag zur gleichen Zeit, jetzt aber im neuen radort bremen in der Radstation am Bahnhofsplatz 14 A angeboten wird. Wer sich nicht zweiteilen kann oder den Termin verpasst hat, kann es 14 Tage später noch einmal versuchen: Auch an jedem dritten Sonnabend im Monat werden im radort bre-men von 10 bis 13 Uhr Fahrräder codiert.

pedal 4 / 2003

sen und Verkehrssicherheit und über Aktivitäten des ADFC in der Stadt Osterholz-Scharmbeck. Der eigentliche Gebrauchtfahrradmarkt wurde mit neun angebotenen Rädern unterschiedlichster Art zwar angenommen, wobei aber nur drei Räder mit neuen Besitzern in die neue Saison starteten. Wegen der insgesamt guten Resonanz wird seitens des Kreisverbandes überlegt, im nächsten Jahr wieder einen Gebrauchtfahrradmarkt mit Infostand anzubieten, vielleicht in Schwanewede oder Lilienthal, oder auch wieder in Osterholz-Scharmbeck. Lars Grundmann

Zur Erinnerung: Bitte Personalausweis und Eigentumsnachweis (Kaufvertrag, Quittung) mitbringen und natürlich Geld: 15 Euro, 6 Euro für ADFC-Mitglieder. Für Familien und Gruppen mit gleicher Adresse gilt der Gruppenpreis von 25 Euro, für ADFC-Mitglieder 11 Euro. dk

3


Thema

Magazin

Kleinanzeigen Private Kleinanzeigen sind für pedal-Abonnenten und für ADFC-Mitglieder kostenlos. Ein pedal-Abonnement kostet für 10 Hefte (zwei Jahre) 14,40 Euro. Tandem-Pilot/in für Blinden Magdeburger, 27 Jahre alt, gesucht für Fahrradtour entlang der Weser vom 30. August bis zum 8. September. Ein Tandem ist vorhanden, die Kosten für Unterkunft, etc. werden getragen. Bei Interesse bitte an das pedal wenden. Der Kontakt wird dann hergestellt. Wohnen im eigenen Haus in Bremen-Alt-Findorff, und einen Teil der Laufenden Kosten durch Mieten decken? 185 m² Wohnfläche, 145 000 Euro, kleiner Garten. Info: (0421) 5 57 70 10 Low-Rider, das Original von Blackburn, gehärtetes Aluminium, verstärkte Gewindebohrungen. 15 Euro. (0421) 21 48 78. Sten-Kellerregale (IKEA) für ADFC-Lagerraum gesucht, am liebsten 50 cm tief). ADFC Bremen, (0421) 70 11 79 Verleihe Rikschas, original indonesisch, exotisch, farbenfroh und handgemacht. Rolf Kasper, (0421) 89 25 66. Rikscha, indonesisches Surabaya-Modell, Zweisitzer plus Fahrer, gepflegter Zustand, mit Dreigangschaltung. Topangebot 675 Euro. (0421) 89 25 66. Suche alte Fahrradfotos, Festschriften, Firmenkataloge, Anstecknadeln o. Ä. aus dem Fahrradbereich. Theo Giesen, Marienstraße 1, 47647 KerkenNieukerk. Private Kleinanzeigen sind für pedal-Abonnenten und für ADFC-Mitglieder kostenlos. Ein pedal-Abonnement kostet für 10 Hefte (zwei Jahre) 14,40 Euro.

rrn 54 ger nail de g-

4

Termine

Verkehr

Freizeit

ADFC

Liegeradseite

Tagesfahrt zur Spezialradmesse

In Heft 2 wurden die neue jetzt regelmäßig erscheinende Liegeradseite im pedal noch groß angekündigt, und schon in Heft 3 war sie nicht drin. Die Redaktion bittet um Entschuldigung, aber das Heft platzte wirklich aus allen Nähten. Das soll dieses Mal nachgeholt werden, denn zu berichten gibt es genug.

Bremen - Am Sonnabend, dem 26. April, machten sich sechs Mutige der Liegeradgruppe Bremenauf um den Zug Richtung Germersheim (Oberrhein) zu besteigen und die sagenhafte bereits achte Deutsche Spezialradmesse zu besuchen. Pünktlich saßen alle noch etwas müde um 5:14 Uhr im ICE. Diese „kleine und feine“ Messe

so auf ihre Kosten wie Besucher, die „nur“ eine Übersicht über den Markt oder den Stand der Technik oder Unterstützung bei einer Kaufentscheidung haben wollten. Da war auch der große Parcours für Probefahrten sehr hilfreich. Das bremische Gegenstück zu dieser Messe sieht dagegen recht blass aus.

Weitere Aktivitäten: Die Liegeradgruppe Lilienthal trifft sich am Donnerstag, dem 10. Juli, dem 14. August und dem 11. September 2003 zu einer kurzen gemeinsamen Ausfahrt. Start ist jeweils um 18:30 Uhr am Rathaus in Lilienthal. Berührungsängste gibt es nicht; auch „Uprights“ sind herzlich willkommen! Auskunft erteilt Jürgen Ruddek unter Telefon (04298) 20 10. Die Liegeradgruppe Bremen im ADFC fährt im Juli wegen des urlaubs nicht, jedoch wieder am Donnerstag, dem 28. August um 19 Uhr ab Oberwesersegelverein, Wehrstraße 175. Auskunft erteilt Dieter Pechel unter (0421) 41 45 80. Am Sonnabend, dem 6. September unternehmen wieder beide Gruppen eine Fahrt ins Blaue. Mehr dazu im nächsten pedal.

Kontakt Liegeradgruppe im ADFC Bremen: Liegeradklönschnack jeden vierten Donnerstag im Monat in der Gaststätte des OSV, Wehrstraße 175: 19:00 Dieter Pechel, (0421) 41 45 80 www.liegerad-bremen.de.vu/ Liegeradgruppe Lilienthal: Jürgen Ruddek, (04298) 2010, Juergen.Ruddek@t-systems.com Ausfahrten in der warmen Jahreszeit jeden vierten Dienstag im Monat

wei Mitglieder der Liegeradgruppe Bremen: Der sportlichste Fahrer und ihr im siebten Lebensjahrzehnt stehender Senior, genannt „Sputnik“ bietet für jeden Fahrradinteressierten, der nicht nur auf „Aufrechte“ fixiert ist, ein breites Spektrum von Spezialfahrrädern, insbesondere natürlich Liegerädern, und eine Unmenge von Anregungen auf einer überschaubaren Fläche (drei Hallen und Außengelände). Ob ein Selbst(um)bausatz vom „Aufrechten“ zum Liegerad für rund 450 Euro oder die Einrichtung zum Verstellen des Achsabstandes (mit Aufrichtung des Sitzes) während der Fahrt - hier kamen Bastler eben-

Da es erst gegen 17 Uhr zurück ging, war ausreichend Zeit, sich alles anzusehen und auszuprobieren. Auf der Rückfahrt wurde es zusehends ruhiger und fast alle holten das Schlafdefizit der letzten Nacht nach. Nach Ankunft in Bremen kurz vor Mitternacht waren alle Teilnehmer begeistert, diesen etwas strapaziösen Ausflug gemacht zu haben. Dank der beiden Organisatoren mit 55 Euro zuzüglich 8 Euro Eintritt eine wirklich lohnenswerte Fahrt. dp pedal 4 / 2003


Thema

Magazin

Termine

Verkehr

Freizeit

ADFC

In Bremen und Umgebung „herumgelegen“ Rückschau auf Ausfahrten der Liegeradgruppe Bremen - Bei nicht ganz freundlichem Wetter - es war zwar trokken, aber es gab frischen Wind und wenig Sonne - ging es am 5. April mit kleiner Verspätung vom Bremer Hauptbahnhof zum Treffpunkt in Lilienthal. Die Teilnehmerzahl war größer als für dieses Wetter erwartet: Beim Hexenberg wurde das Dutzend voll. Zwei kleine technische Defekte unterwegs waren eher erheiternd als gravierend: Je eine gelöste Radmutter und Tretkurbel bei den Trikes konnte schnell wieder festgezogen werden. Am Ziel beim Dorfgemeinschaftshaus in Hassendorf erwartete die Liegeradler eine Enttäuschung: Die angekündigte Liegeradausstellung auf der FahrradBörse wurde ausschließlich mit den „unter eigenem Hintern“ herangeschafften Liegerädern der Liegeradgruppe bestückt. Hinzu kam noch ein „Karbon-Knicklenker“, der mit dem per Auto herbeigeschafft worden war. Insgesamt wurden also 13 Lieger ausgestellt. Zurück ging es auf dem gleichen Weg. Ein Teil der Teilnehmer kehrte in Fischerhude zum Kaffee oder Saft ein, der Rest war entweder schon vorher „abgebogen“ oder fuhr direkt zurück. Auf dem letzten Abschnitt sorgte der schon den ganzen Tag mit ungefähr Stärke 5 kräftig wehende Wind dafür, dass die „gefühlte“ Strecke auf den Gegenwind-Kursen etwas länger ausfiel wurde als die tatsächlich gemessene. Nach rund 90 bis 100 Kilometern (je nach Anfahrt) stellte sich - zumindest beim Berichterstatter - beim Regenerieren in einem heißen Bad die Erkenntnis ein, dass die Eröffnungs-Tour für den Saisonauftakt im April hinsichtlich Strecke und Ziel abhängig vom Wetter vielleicht doch etwas flexibler geplant werden sollte. Das Problem mit dem Wetter stellte sich bei der Tour am 18. Mai im Rahmen der „Nordlichter Früh-

lingstouren ins Weserland“ nicht. Trotzdem standen zunächst zur ganze fünf TeilnehmerInnenzahl am Treffpunkt Weserwehr. Auch wenn einer davon ganz aus Lilienthal gekommen war und auf weiteren Treffpunkten noch zwei weitere TeilnehmerInnen hinzu kamen - Organisator Dieter Pechel wurde den Eindruck nicht los, dass man ihm nicht recht zutraut, dass er das mit dem Wetter im Griff hat. Vielleicht aber hatten manche Liegeradler auch Befürchtungen, mit einer theoretisch unbegrenzten Zahl von „Aufrechten“ zusammen fahren zu müssen. Immerhin war die Tour öffentlich angekündigt worden. Bei angenehmen Temperaturen und ganz ohne Regen traf das Grüppchen etwas verspätet auf dem Bio-Hof Meyer-Hartwig ein. Um nicht in Zeitdruck zu kommen, verzichtete es auf die Hofführung, ließ sich aber doch den Imbiss schmekken. Auf der Weiterfahrt gelang es der Gruppe, kurz vor Brinkum eine Gruppe von „Aufrechten“ zu überholen. In Brinkum wurde der „Fahrradtag“ besucht. Das Angebot war zwar kurzweilig, aber irgendwie so wie auf fast allen „Volksfesten“. Allerdings wurden hier - anders als auf der Liegeradausstellung in Hassendorf - tatsächlich Liegeräder ausgestellt! - Die (vor allem Sinner-)Räder von Nihal Tennekoon, der in Nordwohlde einen Liegeradladen betreibt, wurden entsprechend gewürdigt. Jetzt machen sich die Liegeradler Gedanken um weitere Touren. Verden ist in der Planung, außerdem eine Tour mit einem Dampfer die Weser runter, vielelicht bis Brake, und dann mit dem Rad zurück. Anders als mit dem Zug dürfte es mit dem Schiff weniger Probleme beim Trike-Transport geben. Schließlich wird noch eine Tour mit kürzerer Anfahrt für die West- und Nordbremer gesucht. dp

Schon auf der Anfahrt sah man die schnellsten Liegeradler immer nur von hinten

Auf dem Bio-Hof Meyer-Hartwig ließen sich die Radler den angebotenen Imbiss schmecken.

Beim „Fahrradtag“ in Brinkum wurden zur Freude und Überaschung der Liegeradler auch Liegeräder ausgestellt.

Fotos: Pechel/Schierloh

NEU: im Waller Ring -

bequem parken

Waller Ring 141 (neben dem Walle-Center), 28219 Bremen, (0421) 61 15 56, Fax 61 40 27

pedal 4 / 2003

5 Bilder scherloh/Pechel


Thema

Magazin

Termine

Verkehr

Freizeit

ADFC

Regelmäßige Veranstaltungen in pedal-Land Arbeitskreise, ADFC-Treffen, Stammtische ADFC Bremen Arbeitskreis Marketing 3. Mi ADFC Bremen Arbeitskreis Radtouren letzter Do ADFC Bremen ADFC-Radlerstammtisch 2. Fr ADFC Bremen ADFC-Stg. Links der Weser 3. Mi ADFC Bremen Liegeradklönschnack 4. Do ADFC Bremen Arbeitskreis Verkehr 2. u. 4. Di ADFC Bremen-Nord Radfahrerstammt. Br.-Nord 1. Mi ADFC Bremerhaven Mitgliedertreffen (a. f. Gäste) 1. Mi ADFC Bremervörde ADFC-Radlertreff 2. Di ADFC Zeven ADFC-Radlertreff 1. Di ADFC Rotenburg ADFC-Radlertreff 3. Di ADFC Osterholz ADFC-Aktiventreff letzter Di ADFC Osterholz ADFC-Radlerstammtisch 2. Di ADFC Achim ADFC-Treffen 1. Mo ADFC Verden ADFC-Radlerstammtisch 1. Di ADFC Diepholz ADFC-Treffen 1. Di ADFC Bassum ADFC-Treffen 2. Di ADFC Weyhe ADFC-Treffen 2. Do ADFC Delmenhorst ADFC-Treffen 2. Mo

radort bremen, Bahnhofspl. 14 A: 19:00 radort bremen, Bahnhofspl. 14 A: 19:00 Leierkasten, Pagentorner Heimw. 33: 19:00 Martinsclub, Buntentorsteinweg 24: 19:00 Gaststätte d. OSV, Wehrstraße 175: 19:00 radort bremen, Bahnhofspl. 14 A: 19:00 Fährhaus, Am Vegesacker Hafen 14: 19:30 EineWeltZentrum, Lange Straße 131: 19:00 Oste-Hotel, Neue Straße 125: 19:30 Hotel Paulsen, Meyerstraße 22: 19:30 Rest. Aira, Elise-Averdieck-Str. 17: 20:00 DGB-Haus in der Lange Straße 27: 19:30 Stagges Hotel, Marktplatz: 19:30 Alter Schützenhof, Bergstraße 2: 18:30 Ort und Uhrzeit auf Anfrage Hotel Strangmeyer, Römlingstraße 2: 20:00 Freudenburg: 20:00 Meyer-Lankenau, Hauptstraße 75: 19:30 Jugendhaus, Wittekindstraße 3: 19:00

Thomas Schloms, (0172) 4 22 64 46 Achim Werner, (0421) 51 47 99 99 Jutta Graebel, (0421) 4 67 40 83 Peter Schloms, (0421) 2 77 07 06 Dieter Pechel, (0421) 41 45 80 Birgit Klose, (0421) 70 11 79 Volkmar Eichinger, (0421) 65 59 97 ADFC Bremerhaven, (04740) 13 63 Ulrike Kümmel, (04281) 62 60 Ulrike Kümmel, (04281) 62 60 Ulrike Kümmel, (04281) 62 60 Jörg Kappmeyer, (04791) 54 29 Jörg Kappmeyer, (04791) 54 29 Peter Tonnemacher, (0421) 40 25 46 Robert Reinke, (04231) 6 25 82 Alfred Feldermann, (05441) 24 09 Friedrich-Wilhelm-Brand, (04241) 5310 Rolf Kasper, (0421) 89 25 66 B. Kühnel-Delventhal, (04221) 2 12 97

Änderungen der Angaben gegenüber dem letzten Heft sind fett hervorgehoben.

Fahrradmärkte und Fahrradcodierungen ADFC Bremen Fahrradmarkt 05 - 09: 1. Sa Präsident-Kennedy-Platz: 10:00-13:00 Friederike Boyer (0421) 49 30 82 ADFC Bremen Fahrradcodierung 1. u. 3. Sa radort bremen, Bahnhofsplatz 14 A: 10:00-13:00, Eva Koprek, (0421) 70 11 79 Preise: 15 Euro / 6 Euro*; für Familien und Gruppen mit gleicher Adresse: 25 Euro / 11 Euro* (* ermäßigte Preise für Mitglieder)

Öffnungszeiten der ADFC-Infoläden Bremen

Bremerhaven

radort bremen in der Radstation zwischen Überseemuseum und Bahnhof, Bahnhofsplatz 14 A, 28195 Bremen neue Telefonnummer: (0421) 79 47 95 11, Fax 70 11 59, info@adfc-bremen.de Mo - Fr 10:00 - 18:00, Sa 10:00 - 14:00 ADFC-Infoladen im eine Welt Zentrum Lange Straße 131 Sa 10:00 - 12:00, während der Öffnungszeiten (0471) 5 01 00 94

Wöchentliche oder 14-tägige ADFC-Radtouren

Wenn nicht anders angegeben: ca. 1,5 bis 3 Stunden Dauer, ca. 15 - 35 km, mittleres Tempo (ca. 15 km/h Durchschnittsgeschwindigkeit), kostenlos, häufig mit Einkehr, keine Anmeldung erforderlich, bei starkem Regen können die Touren ausfallen. Bremen-Findorff 04 - 08 Bremen-Neustadt 04 - 09 Bremen-Nord 04 - 2.9.

Feierabendtour 2. u. 4. Di Torfkanal / Utbremer Ring: 18.15 Feierabendtour jeden Fr Deichschart (Buntentorsteinw. 270): 17:00 Feierabendtour jeden Di* Br.-Vegesack, Bahnhof: 18:30 * am 1. Di im Monat mit zügigem Tempo Bremen-Nord ganzjährig MTB-Touren jeden So Startort und -zeit auf Anfrage Bremerhaven 04 - 10 Feierabendtour jeden Do Stadthalle: 18:00 Osterholz-Scharmb. 05 - 09 Feierabendtour 1. Di u. 3. Mi Marktplatz: 19:00 Verden 04 - 08 regelm. Tour jeden Mi Marktplatz, Lugenstein: 19:00 Achim 04 - 09 regelm. Tour jeden Di Bibliothek am Rathausmarkt: 18:30 Twistringen 04 - 10 regelm. Tour 14tägig Mo Sportplatz: 19:00 Stuhr (1 / 0 Euro) 05 - 08 Feierabendtour jeden Mi Rathaus: 18:00 Delmenhorst 04 - 22.10. Feierabendtour jeden Mi Bahnhof/ZOB: 18:00 Delmenhorst 04 - 10 Feierabendtour jeden Fr Bahnhof/ZOB: 18:00

6

Günther Binsau, (0421) 21 92 32 H.-J. Schröder, (0421) 82 13 02 ADFC Bremen-Nord, (0421) 65 59 97 Stephan Hoeltke, (0421) 6 09 94 90 Jürgen Geiß, (0471) 8 38 55 Robert Reinke, (04231) 6 25 82 Auskunft: (04243) 3111 Auskunft: (04221) 3448, 3489, 3600 Günter Tränkner, (04221) 7 14 26 Erich Hager, (04221) 6 69 00

pedal 4 / 2003


Thema

Magazin

Termine

Juli Di, 1.7.03 Tour Rotenburg

Fr, 4.7.03 Tour Bremen-Vahr

ADFC-KV Rotenburg Feierabendtour Pferdemarkt: 19:00 Uhr 2 - 3 Stunden, ca. 17 km/h, anschließend Einkehr vorgesehen Die Tour führt in die Umgebung und umliegende Ortschaften von Rotenburg. Ingelore Hinnersmann, (04261) 6 39 10 ADFC Bremen Feierabendtour Berliner Freiheit, Apotheke: 17:30 Uhr 25 - 35 km, anschließend Möglichkeit zu einer geselligen Zusammenkunft Jörg Lückemeyer, (0421) 46 44 92

Verkehr

Stuhr

So, 6.7.03 Tour Twistringen

Anmeldung

ADFC-OG Stuhr Erlebnistour über die Sielroute nach Warfleth Rathaus: 9:30 Uhr ca. 55 - 60 km, der Langsamste bestimmt das Tempo Picknick im Freien, Einkehr zum Durstlöschen Dieter Schneider, (04221) 34 48 ADFC-OG Twistringen Tagestour in die Wesermarsch Bahnhof: Uhrzeit wird bei der Anmeldung bekanntgegeben ca. 70 km jeder versorgt sich selbst, evtl. Einkehrmöglichkeiten Die Fahrt führt mit der Bahn bis Dreye, dann über Thedinghausen und Riede und dann über Syke zurück. 1 Euro / 0 Euro bis Donnerstag, 3.7. bei Carl Wüstefeld, (04243) 17 42

So, 6.7.03 Tour Weyhe

ADFC-OG Weyhe Radtour zum Heiligenberg Rathaus: 10:00 Uhr Längere Tour, 60 bis 80 km Mit Jutta und Klaus geht es in die Brüche. 2,50 Euro / 1,50 Euro Klaus Haftmann, (04203) 46 82

So, 6.7.03 Tour Diepholz

ADFC-OG Diepholz Diepholz fährt Rad Termine in der Tagespresse

Do, 10.7.03 Kurztour Lilienthal

Liegeradgruppe Lilienthal gemeinsame Ausfahrt Rathaus: 18:30 Uhr Auch „Uprights“ sind herzlich willkommen! Jürgen Ruddek, (04298) 20 10

ADFC

Fr, 11.7. - So, 20.7.03 ADFC Delmenhorst Reise Müritz–Nationalpark Delmenhorst ausgebucht Sa,12. - Sa, 19.7.03 ADFC-OG Weyhe Reise Radtour durch die Mecklenburgische Seenplatte Bremen Anmeldeschluss abgelaufen So, 13.7.03 Tour Bremen

ADFC Bremen So weit uns das Rad trägt radort..bremen: 5:00 Uhr (in der Radstation zwischen Überseemuseum und Bahnhof) ca. 200 km, ca. 23 km/h auf dem Tacho Diese Tour ist für Rennräder nicht geeignet. Das Ziel richtet sich nach dem Rückenwind. Rückkehr mit der Bahn zwischen 21:00 und 24:00 Uhr Keine Einkehr, bitte genügend Porviant und Getränke mitbringen. 5 Euro / 2 Euro Rainer Rehbein, (0421) 70 29 19 (bis 20:00)

So, 13.7.03 Tour Bremerhaven

ADFC-KV Bremerhaven Radtour nach Gnarrenburg Stadthalle: 8:30 Uhr ca. 105 km, Einkehrmöglichkeit 1,60 Euro / 0 Euro Werner Polansky

So, 13.7.03 Tour Diepholz

ADFC-OG Diepholz Familientour zum Heimatmuseum Aschen Bahnhof, Hotel Steuding: 14:00 Uhr 15 km, Tempo so, dass jeder mitkommt bei Michael Labott, (05441) 97 56 30

So, 6.7.03 ADFC Bremen-Nord Tour Mit dem Fahrrad zum Bunker ,Valentin’ in Farge Bremen-Vegesack Anmeldeschluss abgelaufen So, 6.7.03 Tour

Freizeit

Anmeldung

Do, 17.7.03 Tour Zeven

ADFC-KV Rotenburg Feierabendtour Vitusplatz, Brunnen: 19:00 Uhr 2 - 3 Stunden, ca. 17 km/h, anschließend Einkehr vorgesehen Die Tour führt in die Umgebung und umliegende Ortschaften von Zeven. Ulrike Kümmel, (04281) 62 60

Ladengalerie Mathildenstraße 89 • Ecke Feldstraße • Telefon (0421) 70 68 00 Design-Mode aus naturbelassenen Stoffen • professionelles Kunsthandwerk kunstvolle Unikate • Exklusive Geschenke • Transfair Tees Di. - Fr. 10.00 - 13.00 • Mo - Fr. 15.00 - 18.30 • Sa. 10.30 - 13.30 pedal 4 / 2003

7


Thema

Sa,19.7.03 Tour Bremen

Anmeldung So, 20.7.03 Tour Achim

Anmeldung

Magazin

Termine

Verkehr

Zeven

So, 20.7.03 Tour Osterholz-Sch.

So, 20.7.03 Tour Diepholz

Do, 24.7.03 Kurztour Bremen

8

ADFC

ADFC Bremen Singletour radort..bremen: 18:00 Uhr (in der Radstation zwischen Überseemuseum und Bahnhof) ca. 35 km, ca. 15 km/h, Rückkehr offen Gemütliche Radtour nur für Singles bis 21:00 Uhr Ab 21:00 Uhr Candlelight Dinner bis ? Uhr Voraussetzung für diese Tour: funktionierende Beleuchtung 3 Euro / 2 Euro, einschließlich Tourenleitung, zuzüglich Essen bis So., 13.7. bei Peter Schloms, (0421) 2 77 07 06 ADFC-OG Achim Radtour rund um das Otterzentrum Bahnhof: 7:00 Uhr ca. 16 km/h Mindestteilnehmerzahl 15 Personen Anfahrt mit Bus und Fahrradanhänger in die Gegend Uelzen – Celle – Gifhorn. Außer der Fahrradtour steht die Besichtigung des Otterzentrums Hankensbüttel auf dem Programm. Hier wird uns der Lebensraum der Otter und artverwandter Tiere nahe gebracht. Rucksackverpflegung wird empfohlen, eventuell ist eine Mittagseinkehr möglich. 32,50 Euro / 30 Euro, einschließlich Busfahrten, Eintritt ins Otterzentrum und Tourenleitung. und Zahlung des Teilnehmerbeitrages bis zum 25.6.03 beim Tourenleiter Frank Boyer, Tel: (0170) 6 51 34 60; E-Mail: frank.boyer@online.de, Kto.: 3000 730 629, BLZ 201 100 22

So, 20.7.03 ADFC Bremen Tour Achimer Binnendünen Bremen-Findorff Torfkanal / Utbremer Ring: 9:30 Uhr 50 km, mittleres Tempo, Picknickpause und Einkehr, Auf ruhigen Nebenstraßen führt die Tour nach Oyten und Bierden, später zurück am Ellisee entlang. Rückkehr ca. 16 Uhr 5 Euro / 2 Euro Günther Binsau, (0421) 21 92 32 So, 20.7.03 Tour

Freizeit

ADFC-KV Rotenburg Kind und Kegel Tour Eine Radtour für die ganze Familie Gaußplatz, Brunnen: 10:00 Uhr ca. 20 km, kinderfreundliches Tempo Da ein Picknick vorgesehen ist sollte jeder ausreichend Getränke und Verpflegung mitbringen. Infos bei Ulrike Kümmel, (04281) 62 60 2,50 Euro / 1 Euro ADFC-KV Osterholz Vorgeschichtspfad Bahnhof: 10:00 Uhr ca. 70 km, mittleres Tempo Die Rad- und Wandertour führt uns zum prähistorischen Vorgeschichtspfad nach Steden. Festes Schuhzeug ist erforderlich. Die Rückkehr ist für 18:00 Uhr vorgesehen. 2,50 Euro / 1 Euro Informationen bei Jörg Kappmeyer, (04791) 54 29 ADFC-OG Diepholz Familientour zum Spielplatz am Dümmer Bahnhof, Hotel Steuding: Uhrzeit in der Tagespresse 55 km, Tempo so, dass jeder mitkommt Tour mit dem Freizeitbus oder dem Zug nach Bad Essen, auf dem Fernradweg Osnabrück - Bremen zurück. Nähere Angaben in der Tagespresse Alfred Feldermann, (05441) 24 09 Liegeradgruppe Bremen im ADFC Termin fraglich kleine Ausfahrt mit Liegerädern Oberwesersegelverein, Wehrstraße 175: 19:00 Dieter Pechel, (0421) 41 45 80

Pagentorner Heimweg 33, tel.: 49 88 277

So, 27.7.03 Tour Bremerhaven

ADFC-KV Bremerhaven Radtour nach Tossens Stadthalle: 8:30 Uhr ca. 70 km 1,60 Euro / 0 Euro, zuzüglich ca. 3 Euro für die Fähre Werner Polansky

So, 27.7.03 Tour Achim

ADFC-OG Achim Mit Rad, Schiff und Bahn, Brake erkunden Rathaus: 8:30 Uhr ca. 15 km/h, ruhige Wege An Wümme, Hamme, Lesum und Weser auf die Weserinsel Harriersand, mit dem Schiff über die Weser nach Brake. Nach einem Bummel durch die Innenstadt geht es mit der Bahn zurück nach Achim. Eine Mittagseinkehr ist vorgesehen. 16,00 Euro / 13,50 Euro, einschließlich Bahn und Schiff und Zahlung des Teilnehmerbeitrags bis zum 2.7.03 beim Tourenleiter Peter Tonnemacher, (0421) 40 25 46 oder E-Mail peter.tonnemacher@t-online.de

Anmeldung

So, 27.7.03 Tour Stuhr

ADFC-OG Stuhr Erlebnistour zu den Kloster-Ruinen in Hude Rathaus: 9:30 Uhr ca. 60 - 65 km, der Langsamste bestimmt das Tempo Picknick im Freien, Einkehr zum Durstlöschen Wilhelm Leemhuis, (04221) 34 89

So, 27.7.03 Tour Weyhe

ADFC-OG Weyhe Eine sommerliche Radtour an die Weser Rathaus: 10:00 Uhr Gemäßigte Tour, 40 bis 60 km Wir radeln zum Picknick an die Weser, baden oder planschen ist nicht ausgeschlossen. 2,50 Euro / 1,50 Euro Gerda und Rainer Luppa, (0421) 80 36 47

pedal 4 / 2003


Thema

Magazin

Termine

August Fr, 1.8.03 Tour Bremen-Vahr

ADFC Bremen Feierabendtour Berliner Freiheit, Apotheke: 17:30 Uhr 25 - 35 km, anschließend Möglichkeit zu einer geselligen Zusammenkunft Jörg Lückemeyer, (0421) 46 44 92

Sa, 2.8.03 Tour Bremen

ADFC Bremen Gespannt wie ein Flitzebogen Werdersee / Deichschart: 10:00 Uhr, ca. 50 km, ca. 15 km/h, Rückkehr ca. 19:00 Uhr Tour zum Bogensportclub Delmenhorst in Hasbergen, mit Bogenschießen unter Anleitung. Bitte Sachen für ein Picknick mitbringen, da wir erst auf dem Rückweg eine Gaststätte für Kaffee und Kuchen aufsuchen werden. 8 Euro / 5 Euro, einschließlich Tourenleitung und Bogenschießen, zuzüglich Kaffee und Kuchen bis So., 27.7. bei Peter Schloms, (0421) 2 77 07 06

Anmeldung

Sa, 2. - So, 10.8.03 Deutsche Epilepsievereinigung Reise Fahrradtour an der Fulda, Weser und Leine Für Menschen mit einer Epilepsie, deren Angehörige und Freunde Kassel Jugendherberge: 17:00 Uhr ca. 26 - 52 km pro Tag, auf ruhigen Wegen ausführliche Beschreibung in pedal 3/2003, Seite 19 225 Euro, einschließlich 8 Übern. in JH mit Vollpension (warmes Abendessen, Frühstück, Lunchpaket), Bettwäsche, Gepäcktransfer von JH zu JH, Stadtführung Hann.Münden Ralf Gutermuth und Martina Münzer, (0421) 53 06 00 Anmeldung bei der Deutschen Epilepsievereinigung e.V., Zillestraße 102, 10585 Berlin, (030) 3 42 44 14 So, 3.8.03 Tour Stuhr

So, 3.8.03 Tour Achim

Anmeldung So, 3.8.03 Tour Diepholz

ADFC-OG Stuhr Erlebnistour zum Möhlenhof bei Bassum Rathaus: 9:30 Uhr ca. 55 km, der Langsamste bestimmt das Tempo Picknick im Freien, Einkehr zum Durstlöschen Dieter Schneider, (04221) 34 48 ADFC-OG Achim Rund um Bruchhausen-Vilsen Rathaus 10:00 Uhr ca. 70 km Die Tour führt über Morsum und Martfeld nach BruchhausenVilsen. Dort kann die Altstadt oder das Erholungsgebiet Heiligenberg erkundet werden, bevor wir uns wieder auf die Rückfahrt begeben. Gefahren wird auf größtenteils verkehrsarmen Straßen und Wegen. Auf der Rückfahrt kann auf Wunsch eine Kaffeepause eingelegt werden. Rucksackverpflegung wird empfohlen. 5,00 Euro / 2,50 Euro und Zahlung des Teilnahmebetrags bis zum 3.7.2003 beim Tourleiter Horst Schindel, (0 42 02) 68 87 ADFC-OG Diepholz Rund um den Dümmer Bahnhof, Hotel Steuding: 10:00 Uhr 56 km, Tempo so, dass jeder mitkommt Alfred Feldermann, (05441) 24 09

Verkehr

ADFC

Mi, 6.8. - Sa, 9.8.03 ADFC-OG Weyhe Radreise Genussradeln durch die südliche Lüneburger Heide Kirchweyhe Bahnhof, Uhrzeit wird bei Anmeldung mitgeteilt Bei dieser viertägigen Radreise fahren wir mit der DB in die Heide, um dann Genußradeln durch Heide-, Moor- und Flusslandschaften zu erleben. Possierliches und Geschichtliches entdecken wir bei dieser Schau- und Radeltour durch die Südheide, über Gifhorn und an der Aller entlang. Anmeldung bis zum 4. Juli 2003 bei Margret Peters, (0421) 89 45 31 Mi, 6. - Fr. 22.8.03 Wolfgang Reiche und ADFC Bremen Reise Auf Entdeckungstour im Baltikum: Estland per Rad ab Bremen ausgebucht Fr, 8. - So, 10.8.03 ADFC-LV Bremen Reise Durch das Stedinger und Oldenburger Land Bremen Anmeldeschluss abgelaufen So, 10.8.03 Tour Bremerhaven

ADFC-KV Bremerhaven Radtour nach Harriersand Schaufenster Fischereihafen: 8:30 Uhr ca. 75 km 1,60 Euro / 0 Euro, zuzüglich ca. 3 Euro für die Fähre Karin Braun

So, 10.8.03 Tour

ADFC Bremen-Nord Mit dem Fahrrad zum Bunker ,Valentin’ in Farge Geschichtstour rund um Bremen-Nord Bremen-Vegesack Bahnhof: 9:30 Uhr 40 km, ca. 15 km/h, überwiegend auf Wirtschaftswegen und ruhigen Nebenstraßen, nicht für Rennräder geeignet! min. 12, max. 20 Personen Anfahrt mit dem Fahrrad ab Bahnhof Vegesack an der Weser entlang nach Farge. Die Führung dauert einschließlich Lichtbildervortrag 2 Stunden. Danach beginnt die eigentliche Fahrradtour, und wir streifen einige Sehenswürdigkeiten und Bremer Geschichte: Vegesack, Vulkangelände, Wätjens Park, Bunker in Farge, Neuenkirchen, Lager-Friedhof, Schwanewede, Gut Hohehorst, Altes Forsthaus, Albrechtsburg, Schönebecker Schloss, Vegesack. Eine Mittagspause ist im Neuenkirchener Landhaus geplant. Rückkehr ca. 16:00 Uhr. 11,50 Euro / 9,50 Euro, einschließlich Tourenleitung, Eintritt, Vortrag Anmeldung und Zahlung bis zum 8.6.03 bei Volkmar Eichinger, (0421) 65 59 97 So, 10.8.03 Tour Weyhe

ADFC-OG Weyhe Eine Radtour nach Jerusalem Rathaus: 10:00 Uhr Längere Tour, 60 bis 80 km Durch Geest, Marsch und Bruch Landschaften orientieren wir uns an der Grenze zum Landkreis Verden, um in der Nähe der Gemeinde Schwarme den heiligen Ort zu finden. 2,50 Euro / 1,50 Euro Jonny Meyer, (04203) 44 14 52

Do, 14.8.03 Kurztour Lilienthal

Liegeradgruppe Lilienthal gemeinsame Ausfahrt Rathaus: 18:30 Uhr Auch „Uprights“ sind herzlich willkommen! Jürgen Ruddek, (04298) 20 10

Fr, 15.8.03 Treffen

ADFC-LV Bremen ADFC aktuell Treffen für Neue und Interessierte radort..bremen: 18:00 Uhr (in der Radstation zwischen Überseemuseum und Bahnhof) Für alle, die mehr über den ADFC wissen möchten. Mit Kaffee oder Tee und Kuchen.

Bremen

... der Anhängerspezialist

Freizeit

FAHRRÄDER AUS MEISTERHAND • HARTMUT SCHOMBURG Herrlichkeit 36 (B 6) • 28857 Syke • (04242) 9 29 50 90 • www.perpedal.de

pedal 4 / 2003

9


Thema

Magazin

Termine

Sa,16. - So, 17.8. ADFC Bremen Reise Bremerhaven Bremen Martinianleger: 8:00 Uhr ca. 110 km, ca. 15 km/h, Rückkehr am So. ca. 19:00 Uhr Anfahrt erfolgt mit einem Schiff aus der Flotte Hal över/ Schreiber. Auf unserem Besichtigungsprogramm stehen der Kaiserhafen, Thieles Garten und der Fischereihafen aus der Sicht eines Bremerhaveners sowie auf Wunsch ein Besuch des Figuren Theater Bremerhaven. 46 Euro / 40 Euro, einschließlich Tourenleitung, Schiffsfahrt und Übernachtung im JGH Bremerhaven im 2-Bett-Zimmer, inkl. Frühstück. Anmeldung bis 1.8. bei Peter Schloms, (0421) 2 77 07 06 So, 17.8.03 Tour Zeven Rotenburg

Anmeldung So, 17.8.03 Tour Osterholz-Sch.

Anmeldung

ADFC-KV Rotenburg Bahn-&-Bike-Tour Tagestour von Rotenburg nach Verden Treffpunkt wird bei Anmeldung bekanntgegeben Bahnhof: 10:00 Uhr ca. 100 km ab Zeven, ca. 60 km ab Rotenburg mittleres Tempo Wir fahren nach Rotenburg und treffen uns dort mit Mitgliedern des Kreisverbandes Osterholz-Scharmbeck. Nun radeln wir nach Verden, wo wir noch den „Sachsen Hain“ besichtigen wollen. Von Verden fahren wir mit der DB zurück nach Rotenburg und von dort radeln wir zurück nach Zeven. 2,50 Euro / 1 Euro, zuzüglich Fahrtkosten und Infos für Zeven bei Ulrike Kümmel, (04281) 62 60 für Rotenburg bei Ingelore Hinnersmann, (04261) 6 39 10 ADFC-KV Osterholz Kreisverbandstour OHZ/ROW Bahnhof: 8:45 Uhr ca. 60 km, mittleres Tempo Die Tagestour führt uns von Rotenburg nach Verden. Mit der Bahn geht es zunächst nach Rotenburg. Von dort aus wird über ruhigen Streckenverlauf nach Verden geradelt. Eine Besichtigung des ‘Sachsen Hain’ ist vorgesehen. Von Verden aus fahren wir abschließend mit der Bahn wieder nach Osterholz-Scharmbeck zurück. Diese Tour führen wir zusammen mit dem neu gegründeten ADFC-Kreisverband Rotenburg durch. 2,50 Euro / 1 Euro, zzgl. Kosten für Bahnfahrten bei Jörg Kappmeyer, (04791) 54 29

So, 17.8.03 Tour Delmenhorst

ADFC Delmenhorst Zum Drachenfest nach Lemwerder ZOB: 10:00 Uhr, ca. 40 km, Rückkehr ca. 17:00 Uhr 2 Euro / 0 Euro Manfred Schreiber, (04221) 7 38 93

So, 17.8.03 Tour

ADFC-OG Twistringen Per Bahn, Schiff und Rad das Gebiet zwischen Brake und Dreye erkunden Bahnhof: Uhrzeit wird bei Anmeldung bekanntgegeben ca. 70 km jeder versorgt sich selbst, evtl. Einkehrmöglichkeiten Anfahrt nach Bremen mit der Bahn 1 Euro / 0 Euro bis Mittwoch, 13.8. bei Carl Wüstefeld, (04243) 17 42

Twistringen

Anmeldung

So, 17. - 23.8.03 ADFC-OG Achim Reise Ostseeradweg Teil 1, Mehrtagestour von Flensburg nach Lübeck Achim ausführliche Beschreibung in pedal 2/2003, S. 14 Anmeldeschluss abgelaufen

10

Verkehr

Freizeit

ADFC

Di, 19.8.03 Tour Bremen

ADFC Bremen Nach Vechta zum Stoppelmarkt Werdersee / Deichschart: 7:00 Uhr ca. 170 km, ca. 23 km/h auf dem Tacho, Rückkehr ca. 19:00 Uhr Diese Tour ist für Rennräder nicht geeignet. Einkehr in einem Restaurant in Vechta, anschließend ein Bummel über den Stoppelmarkt 5 Euro / 2 Euro, zuzüglich Einkehr Rainer Rehbein, (0421) 70 29 19 (bis 20:00)

Do, 21.8.03 Tour Zeven

ADFC-KV Rotenburg Feierabendtour Vitusplatz, Brunnen: 19:00 Uhr 2 - 3 Stunden, ca. 17 km/h, anschließend Einkehr vorgesehen Die Tour führt in die Umgebung und umliegende Ortschaften von Zeven. Ulrike Kümmel, (04281) 62 60

Sa, 23.8.03 Feier Br.-Vegesack

Bremen-Nord ADFC Sommerfest in Bremen-Nord Fährhaus, am Vegesacker Hafen 14: ab 14:00 Uhr Die ADFC Stadtteilgruppe Bremen-Nord feiert Jubiläum. „10 Jahre Stammtisch“. Aus diesem Anlass möchten wir eine entsprechende Geburtstagsfeier mit den ADFC-Aktiven feiern. Über Euern Besuch an diesem Tage mit der Gelegenheit auf ein nettes Gespräch freuen wir uns schon heute. Es werden folgende ADFC Aktionspartner anwesend sein: Verkehrswacht, Polizei, Fördermitglieder Bremen-Nord und die Presse. bei Volkmar Eichinger (0421) 65 59 97

Infos Sa, 23.8.03 Tour Bremerhaven

ADFC-KV Bremerhaven Radtour nach Vegesack zum Treffen mit dem ADFC Bremen-Nord Weserfähre: 8:00 Uhr ca. 115 km Rückfahrt ist auch mit DB möglich 1,60 Euro / 0 Euro Hans-Volker Abendroth

Sa, 23. - 30.8.03 ADFC-OG Achim Reise Mehrtagestour von Lübeck über Fehmarn nach Boltenhagen Achim ausgebucht So, 24.8.03 Volksradfahren Ottersberg

TSV Ottersberg Volksradfahren Rathausplatz: 9:00 bis 10:30 Uhr 2 Strecken: 25 km und 40 km Zum 23. Mal wird das beliebte Volksradfahren gestartet. Im Schnitt sind 500 bis 800 TeilnehmerInnen im Alter von 4 bis 81 Jahren am Start. Unterwegs gibt es drei Kontrollpunkte, an denen sich die TeilnehmerInnen auch für die Weiterfahrt stärken können. Es wird ein vielfältiges Rahmenprogramm von Hüpfburg, Erbsensuppe und Mettwurstknobeln bis zur technischen Überprüfung von Fahrrädern und dem Verkauf von Wander- und Radfahrkarten angeboten. Die ADFC-OG Achim codiert Fahrräder. Nähere Infos bei Rudolf Mantke, (04205) 31 93 66 und Richard Kruse, (04205) 14 16.

So, 24.8.03 ADFC Bremen Tour Rogge Dünsen Bremen-Findorff Torfkanal / Utbremer Ring: 9:30 Uhr 65 km, mittleres Tempo, Picknickpause und Einkehr, Auf Landstraßen und Waldwegen nach Groß Ippener und Dünsen, zurück den Großen Heerweg entlang über Steller Heide. Rückkehr ca. 16:30 Uhr 5 Euro / 2 Euro Günther Binsau, (0421) 21 92 32

pedal 4 / 2003


Thema

So, 24.8.03 Tour Weyhe

Magazin

Termine

ADFC-OG Weyhe Sommertour durch das Bassumer Land Rathaus: 10:00 Uhr Längere Tour, ca. 80 km Von Weyhe nach Weyhe mit einem Abstecher zu einem Luftkuhort. 2,50 Euro / 1,50 Euro Dieter Verhey, (0421) 89 21 00

Mo, 25.8. - Di, 2.9.03 ADFC-LV Bremen Reise Zwischen den Meeren Bremen Anmeldeschluss abgelaufen Do, 28.8.03 Bremen

Liegeradgruppe Bremen im ADFC Kurztour kleine Ausfahrt mit Liegerädern Oberwesersegelverein, Wehrstraße 175: 19:00 Dieter Pechel, (0421) 41 45 80

Fr, 29.8. - So, 31.8.03 ADFC-KV Osterholz 3-Tages-Tour: Fehnroute Osterholz-Sch. Bahnhof: morgens ca. 150 km, mittleres Tempo Am Freitagmorgen treffen wir uns am Bahnhof und fahren mit der Bahn nach Ausgustfehn, um von dort aus auf der Fehnroute nach Leer zu radeln (65 km). Wir übernachten dort in der Jugendherberge. Am Samstag radeln wir von Leer nach Wiesmoor (ca. 40 km), dort übernachten wir in einer Pension. Sonntag radeln wir zunächst von Wiesmoor zurück nach Augustfehn (ca. 45 km), von wo aus wir mit der Bahn anschließend wieder zurück nach Osterholz-Scharmbeck fahren. Anmeldung und Auskunft über die Kosten bei Lars Grundmann bis zum 1.8.03, (04791) 96 48 20 So, 31.8.03 Tour Stuhr

So, 31.8.03 Tour Weyhe

ADFC-OG Stuhr Erlebnistour Wir erkunden die Region Bremen Rathaus: 9:30 Uhr ca. 60 km, der Langsamste bestimmt das Tempo Picknick im Freien, Einkehr zum Durstlöschen 2 Euro / 1 Euro Karl-Heinz Riekers, (04206) 67 11 ADFC-OG Weyhe Radtour durch die Südoldenburger Moore Rathaus: 10:00 Uhr Längere Tour, ca. 90 km In Verbindung mit der DB sollen die Moore um Goldenstedt herum per Rad erkundet werden. 2,50 Euro / 1,50 Euro Holger Opitz, (04203) 81 02 38

So, 31.8.03 Tour Diepholz

ADFC-OG Diepholz Mit Bus oder Zug nach Osnabrück Bahnhof, Hotel Steuding: Uhrzeit bei Anmeldung 63 km, Tempo so, dass jeder mitkommt Nähere Angaben in der Tagespresse Alfred Feldermann, (05441) 24 09

So, 31.8.03

Jazz Folk Klassik Syke e.V., Rüttelschuh e.V., Kreismuseum Syke, Biorestaurant Voigt Jazz folk & Bike Festival Kreismuseum, Kirche Barrien, Wassermühle, Biorestaurant Voigt: ab 11:00 Das Programm findet an vier Orten statt, die per Fahrrad erreicht werden können. Sommer, blauer Himmel und unbeschwertes Radeln, sonniger Geestrücken, schattige Buchenwälder, eine Landpartie mit Musik, ein Sonntag mit den Kindern, lauschige Biergärten, eine Wassermühle und eine alte Kirche, Bongospielen für die Kinder, neugierig sein und mal was anderes hören - ein musikalisches Kaleidoskop mit Folk und Jazz, Latin und Zydeco, Samba und Klezmer.

Musikfestival Syke und umzu

pedal 4 / 2003

Verkehr

Freizeit

ADFC

Vorschau So, 7.9.03 Tour Bremen

Anmeldung

So, 7.9.03 Tour Achim

Anmeldung

ADFC Bremen und Buchhandlung Sattler Auf den Spuren von Joachim Ringelnatz nach Cuxhaven radort..bremen: 8:00 Uhr (in der Radstation zwischen Überseemuseum und Bahnhof) Ausführliches Programm in pedal 3/2003, Seite 19 49 Euro / 46 Euro, einschließlich Busfahrt, geführte Fahrradtour, Eintritt, Führung, Lesung und Kaffee (oder Tee) und ein Stück Muschelkalktorte. und Überweisung bis zum 19.7.2003. Anmeldung bei Ulla Vossmann, (0421) 34 26 70 (ab 18:00 Uhr) oder Buchhandlung Sattler, Frau Sattler, (0421) 7 22 28. Überweisung auf Konto 11 65 85 56, Ulla Vossmann, Sparkasse Bremen, BLZ 290 501 01, Stichwort: Ringelnatz ADFC-OG Achim Zur Wolfsschlucht nach Eversen Rathaus: 9:30 Uhr ca. 70 km, ca. 15 km/h, größtenteils verkehrsarme Straßen Ausführliches Programm in pedal 2/2003, Seite 15 5,00 Euro / 2,50 Euro und Zahlung des Teilnehmerbeitrages bis zum 15.8.03 beim Tourenleiter Herbert Kablitz, (04207) 80 20 97 oder E-Mail Herbert.Kablitz@t-online.de

Fr, 12. - 14.9.03 ADFC-OG Achim Reise Von Flensburg nach Hamburg Achim Bahnhof: 7:00 Uhr Ausführliches Programm in pedal 2/2003, Seite 15 187,50 Euro / 180,00 Euro, einschließlich Busfahrten, Ü/HP im DZ, Fähren, Reisesicherungsschein und Tourenleitung Anmeldung und Zahlung des Teilnehmerbeitrages bis zum 1.7.03 bei dem Tourenleiter Frank Boyer, (0170) 6 51 34 60; E-Mail: frank.boyer@online.de, Kto.: 3000 730 629, BLZ 201 100 22 Sa, 20. - 21.9.03 ADFC-OG Achim Reise Zum Puppen- und Spielzeugmuseum nach Zeven Achim Rathaus vor der Bibliothek: 8:30 Uhr insgesamt ca. 140 km Ausführliches Programm in pedal 2/2003, Seite 15 63,50 Euro / 58,50 Euro, einschließlich Ü/F im DZ und Eintritt Anmeldung und Zahlung des Teilnehmerbeitrages bis zum 5.7.03 beim Tourenleiter Hilmar Kante (0 42 07) 30 05, Kto. 52850100, BLZ 29190024, Bremische Volksbank. Sa, 20. - So, 21.9.03 ADFC-OG Weyhe Radreise Wochenendtour mit Schlemmeressen Weyhe Rathaus: 10:00 Uhr Wir besuchen die südöstlichste Gemeinde unseres Landkreises. Am Abend können wir uns an einem „wilden“ Schlemmeressen wieder stärken. Anmeldung bis zum 23.8.2003 bei Dieter Verhey, (0421) 89 21 00 So, 5.10.03 ADFC Bremen-Nord Tour Saisonabschlusstour Bremen-Vegesack Bahnhof: 10:00 Uhr. 40 km, ca. 15 km/h, Rückkehr ca.15:00 Uhr Wir steuern auf ruhigen Wegen einen netten Landgasthof an. Die Beleuchtungsanlage muss funktionieren! 15,50 Euro / 13,50 Euro, einschl. Tourenleitung u. Mittagessen Es können Fährkosten entstehen. Anmeldung und Zahlung bis 1.8.03 bei Volkmar Eichinger, (0421) 65 59 97 So, 9.11.03 ADFC Bremen-Nord Tour Knipptour mit dem Drahtesel Bremen-Vegesack Bahnhof: 10:00 Uhr 40 km, ca.15 km/h, Rückkehr ca. 16:30 Uhr Ausführliches Programm in pedal 2/2003, Seite 15 18,50 Euro / 16,50 Euro, einschließlich Tourenleitung, Essen und Kegelbahnnutzung. Anmeldung und Zahlung bis 1.9.03 bei Volkmar Eichinger, (0421) 65 59 97

11


Thema

Magazin

Termine

Verkehr

Freizeit

ADFC

Neue Ära des Fahrradparkens Eröffnung der Radstation in Bremen

Fahrrad-Anlehnbügel am Hauptbahnhof werden noch gebraucht Bremen - Der ADFC rät natürlich allen Bremerinnen und Bremern, das Angebot der Radstation zu nutzen, denn die Radstation ist das Beste und Sicherste fürs Rad. Doch auch nach der Eröffnung der neuen Radstation am Hauptbahnhof werden noch kostenlos nutzbare Fahrradbügel an der Bahnhofssüdseite gebraucht. Diese Auffassung vertritt der ADFC (Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club), Landesverband Bremen. Nach der Ankündigung, die Fahrrad-Parkbügel vom „Investorengelände“ zu entfernen, appelliert der ADFC an das Amt für Straßen und Verkehr, einen Teil der Bügel stehen zu lassen. Zwischen 40 und 60 Prozent der insgesamt im Bahnhofsumfeld abgestellten Räder brauchen ein geordnetes und sicheres Parkangebot außerhalb der Radstation. Diese Erfahrungen wurden nach der Eröffnung neuer Radstationen in anderen Städten gemacht. Obwohl die Radstation ein Optimum an Sicherheit und Service für das Fahrrad bietet, werden nicht alle Radfahrenden ihr Fahrrad immer in die Radstation bringen wollen oder können. Dafür gibt es verschiedene Gründe: Die einen können es sich aus finanziellen Gründen nicht leisten, die anderen wollen nur kurz etwas erledigen und andere wiederum interessiert es nicht, wie und wo ihr Rad abgestellt ist. Es ist zu befürchten, dass viele Fahrräder in ungeordneter, behindernder und städtebaulich abträglicher Weise abgestellt werden. Der ADFC rechnet mit einer weiteren Zunahme der Parkplatzsuchenden im Bahnhofsumfeld. Die jährlichen ADFC-Fahrradzählungen ergaben einen Zuwachs von zirka 15 % pro Jahr. Brigitte Breyling

12

Fotos: Wolfgang Reiche

Die neue Ära begann mit einem Festakt: Bausenatorin Tine Wischer (links), BREPARK-Geschäftsführer Peter Rienäcker (2. v. l.), der Leiter der Radstation Henning Jauns von B.O.C. (3. v. l.), die ADFC-Vorsitzende Anke Schoesse (rechts) und viele geladene Gäste waren beim Sektempfang in der Radstation. Ab 15 Uhr hatte der ADFC Mitglieder und Freunde zur Einweihung des neuen radort bremen und zur Besichtigung der neuen Büros in die Landesgeschäftsstelle geladen. Es kamen viele, die lange nicht da waren und die Gelegenheit nutzen, sich zu informieren. Viel Beachtung fand die völlig neu gestaltete Ladeneinrichtung des radort bremen. Das Erscheinungsbild des radort bremen entwickelte eine Studentengruppe von der Hochschule für Künste unter Professor Eckart Jung. Carsten Demperwolf von der Gruppe für Gestaltung und Ludger Koopmann vom ADFC machten die Feinplanung, die Bremer Arbeit und Jugendwerkstätten haben die feinen Möbel gebaut. Sie harmonieren nicht nur mit dem lichtdurchfluteten Gebäude, sondern erlauben auch eine übersichtlichere Warenpräsentation als bisher.

Foto: Vera Birkenfeld

Foto: Peter Kroll

pedal 4 / 2003


Thema

Magazin

Termine

Verkehr

Freizeit

ADFC

Zehn Tage nach der Eröffnung ist der Alltag eingekehrt. Am Montag, zwischen 17 und 18 Uhr fragte Brigitte Breyling Kunden und Kundinnen sowie den Betreiber der Radstation nach ihren ersten Erfahrungen und Einschätzungen.

Foto: Vera Birkenfeld

Dieter K. aus Hannover pendelt täglich zwischen Bremen und Hannover. Er hat heute endlich seine Monatskarte bekommen (7 EURO). Fahrradstationen sind für ihn nichts Neues, er kennt sie aus anderen Städten und nutzt jetzt auch ganz selbstverständlich das bremische Angebot. Die Parkgebühr findet er in Ordnung, sie sei vergleichbar mit der anderer Radstationen. Auch mit der Öffnungszeit hat er keine Probleme, er pendelt zwischen 9 und 21 Uhr. Allerdings favorisiert er eindeutig das „Garderobenparken“: Dabei wird das Fahrrad morgens an einen freundlichen Mitarbeiter übergeben, der stellt es sicher ab und abends kann man es wieder in Empfang nahmen. „Dann macht man sich auch nicht schmutzig!“ Außerdem findet der Hannoveraner es angenehmer und sicherer, wenn keine Fremden in den Parkraum kommen. pedal 4 / 2003

Sabine S. aus der Bremer Neustadt ist ebenfalls Berufspendlerin und möchte gern ihr Fahrrad in der Radstation abstellen. Sie hat jedoch ein kleines Problem: Ihr Zug fährt schon um 5:50 Uhr und die Radstation öffnet erst um 6 Uhr. Hier zeigt sich der freundliche Mitarbeiter flexibel und es wird eine Lösung gefunden. Frau S. ist zufrieden und entscheidet sich ebenfalls für die Monatskarte. Die Gebühren dafür findet sie angemessen. Weil ihr Rad demnächst trocken und sicher stehen wird, muss sie in Zukunft nicht mehr ihr „Bahnhofsrad“ benutzen, sondern kann auch mal das „Gute“ nehmen.

Die Fahrradstation ist zur Zeit geöffnet: montags bis freitags 6:00 - 22:00 samstags 9:00 - 19:00 sonntags 9:00 - 22:00 Gunthild P. aus Bremen, wohnt im Viertel und kommt gerade von einer Wochenendreise zurück. Sie ist hellauf begeistert und findet die Radstation „einfach genial“. Sie hat nur auf dieses Angebot gewartet, denn alle anderen Abstellmöglichkeiten im Bahnhofsbereich sind ihr zu unsicher, vor allem übers Wochenende. Es sei ein gutes Gefühl für sie, zu wissen, dass sie ihr Rad montags wieder unversehrt abholen zu kann. Sie wird auch künftig ihr Rad hier parken.

Eine weitere Kundin „bezahlt“ ihre Parkgebühren mit einem Gutschein. Sie ist verärgert, weil die Anlehnbügel vom „Investorengelände“ entfernt werden sollen und sie ihr Rad hierher bringen „muss“. „Mir wird morgens die Zeit knapp“, sagt sie, „erst hierher fahren, Parkschein kaufen, einparken und zurück laufen, das dauert mir alles viel zu lange!“ Obwohl sie zugibt, dass ihr Rad in der Radstation wohl besser aufgehoben sein wird, würde sie es weiterhin auf dem „Investorengelände“ abstellen, denn der Zeitfaktor ist für sie wichtiger als die Sicherheit in der Radstation.

Foto: Peter Kroll

Auf die Frage nach seinen ersten Erfahrungen sagt Radstations-Chef Henning Jauns: „Wir wollen unseren Service auf die Bedürfnisse der Kunden abstimmen. Wünsche und Anregungen ermitteln wir zur Zeit mit einem Fragebogen.“ Es habe sich herauskristallisiert, dass die Öffnung bis 22 Uhr nicht ausreicht. Viele potentielle Kunden könnten ihr Rad nicht bis dahin abholen. Jauns kündigt die Erweiterung der Öffnungszeiten der Radstation an. 13


Thema

Magazin Verkehr

Termine

Verkehr

Freizeit

ADFC

Wie kommen Radler/innen in Bremen denn nun besser an? Der ADFC hatte die Parteien zur Podiumsdiskussion eingeladen

Das Podium des ADFC war gut besetzt (v.l.n.r): Gerd Arndt (PDS), Bernd Richter (FDP), Karin Krusche (Grüne), Klaus Haak (Moderator), Helmut Pflugradt (CDU), Carsten Sieling (SPD), Klaus-Peter Land (ADFC Bremen); Auf die Parteivertreter/innen der SPD, CDU, Grüne, FDP und PDS kann man sich zu Wahlkampfzeiten verlassen: Alle geladenen Gäste waren gekommen, um mit ADFC-Aktivisten und Bürger/innen unter der Moderation von Klaus Haak (Radio Bremen) über RadVerkehrspolitik zu diskutieren. Etwa zwanzig interessierte Bürger waren gekommen und beteiligten sich sehr rege und emotional an den Streitgesprächen. Die geladenen Politiker präsentierten sich dabei alle grundsätzlich als fahrradfreundlich (siehe auch „Wer sagt was“ im letzten pedal). Als ein beachtlicher Erfolg dieser Veranstaltung ist zu werten, 14

dass allen Politiker/innen zu den Themen Verkehrssicherheit und Finanzierung der Zielplanung Fahrrad von Seiten des ADFC relative Zusagen entlockt werden konnten. z Ausgehend von dem tragischen Verkehrsunfall in Findorff, bei dem vermutlich durch den sogenannten „toten Winkel“ beim Rechtsabbiegen eines LKW ein Kind zu Tode kam, überraschte Klaus Haak die Politiker mit der Information, dass die Niederländer bereits ein eigenes Gesetz verabschiedet haben, in dem sie das Anbringen eines vierten Spiegels vorschreiben. Auf die Frage, ob sie sich für eine Gesetzesinitiative auf Landesebene im Bundesrat einsetzen wollen – da die Bundesregierung selbst untä-

tig nur auf neue EU–Richtlinien wartet - antworteten alle anwesenden Politiker eindeutig mit ja. z Über den jüngst in der Baudeputation beschlossenen Entwicklungsplan „Zielplanung Fahrrad“ zu Förderung des Radverkehrs in Bremen und Bremen-Nord, der von Wilhelm Hamburger von der Baubehörde in seinen Zielen und Arbeitsschritten im Rahmen der Veranstaltung ausführlich vorgestellt wurde, bestand unter den anwesenden Politikern ein allgemeiner, positiver Konsens. Alle geladenen Politiker/innen sagten bei Nachfrage zu, dass sie sich für einen eigenen Etat zur Umsetzung der Zielplanung einsetzen wollen. Auf einen konkreten Zeitplan zur Um-

setzung und über die Höhe der Mittel ließen sie sich allerdings nicht festlegen. So werden die pedal-Leser erst nach der Wahl und den Koalitionsverhandlungen wissen, wie fahrradfreundlich die Bürgerschaftsabgeordneten wirklich sind – hauptsächlich messbar an der Höhe des Etats, der für das umweltfreundliche Verkehrsmittel „Fahrrad“ zu Verfügung gestellt wird. Jedenfalls gratuliert der ADFC seinem Mitglied der ersten Stunde Henning Scherf zu „seinem“ Wahlergebnis vom 25. Mai 2003. Birgit Klose

pedal 4 / 2003


Thema

Verkehr Magazin

Leser meinung „Die Podiumsdiskusssion mit den verkehrspolitischen Sprechern der Parteien zur Bürgerschaftswahl war weit davon entfernt, den Belangen des Fahrradverkahrs mehr Gewicht in der Bremer Landespolitik zu verschaffen. Schon die ... Ankündigung der Veranstaltung in der Tagespresse (war) unzureichend. Der Moderator hat ... es versäumt, dem Publikum Fragen zu entlocken, die die Politiker zu unterschiedlichen wenn nicht gar offen kontroversen Stellungnahmen veranlasst hätten und zu Aussagen, an denen man ihre Politik in den nächsten Jahren hätte messen können. Ein paar Leute konnten ihren angesammelten Ärger loswerden. Der Moderator hat sie nicht dazu angehalten, daraus konkrete Forderungen abzuleiten. Und wo Diskussionsbadarf ... bestand, hat er es unterlassen, eine ... Diskussion in Gang zu bringen und zu einem zügigen Abschluss zu führen. Das hätte es ermöglicht, dann wieder konkrete Fragen an die Politiker zu stellen. So war die Zeit vorbei, bevor der anzustrebende Teil der Diskussion überhaupt angefangen hatte. ... Weiter machen! Besser machen! Ulrich Lamm, Bremen „Das Mischen der Partei-Stellungnahmen zu einem Quiz ist ja eine witzige Idee - der Leseanreiz ist deutlich höher als bei solch einem Stoff und Anlass sonst üblich.“ Dirk Bake, Hannover

pedal 4 / 2003

Termine

Verkehr

Freizeit

ADFC

Wieder tödlicher Fahrradunfall durch Lkw Als am 16. April in Bremen-Findorff der sechsjährige Sören beim Überqueren des Kreuzungsbereichs Utbremer Ring / Hemmstraße bei „Grün“ auf der Radfahrerfurt vor den Augen seiner Mutter von einem rechtsabbiegenden LKW (16Tonner) erfasst und überrollt wurde, waren auch viele ADFC-Aktivisten entsetzt und erschüttert. Auch wenn das endgültige Gutachten zum Unfallhergang noch aussteht, ist es leider traurige Realität, dass – wie in der ARD-Sendung Panorama am 20. Mai berichtet wurde – jedes Jahr in Deutschland etwa 200 Menschen an den Folgen des sogenannten „toten Winkels“ bei Lastkraftwagen sterben. In einer Untersuchung wurde festgestellt, dass vom LKW aus eine Fläche, in der eine ganze Schulklasse Platz findet, übersehen werden kann. Obwohl das Problem in Deutschland schon lange bekannt ist, wurde von Seiten des Bundesverkehrsministeriums bisher nichts für eine größere Sicherheit von Fußgänger/innen und Radfahrer/ innen unternommen. Im Gegensatz dazu haben unsere europäischen Nachbarn, die Niederlande, seit Jahresbeginn den neu entwikkelten und in Serie hergestellten, lediglich 150 Euro teuren vierten Spiegel („Dobli-Spiegel“) gesetzlich vorgeschrieben und fordern eine europaweite Vorschrift. Die Recherche des ADFC Bremen ergab weiterhin, dass zusätzlicher Sicherheitsgewinn beispielsweise auch durch sogenannte „Save-liner“, eine Rundumbeplankung an LKWs geschaffen werden kann. Diese verhindert, dass die Hinterräder den verletzten Menschen auch noch überrollen und setzt somit die tödliche Gefahr bei Unfällen herab. Eine mögliche Ausrüstung war bisher für Spediteure nur eine freiwillige Selbstverpflichtung und wie der vierte Spiegel gesetzlich nicht zwingend.

Außerdem könnte man alle Kraftfahrzeuge mit Unfall-Datenschreibern nachrüsten, um einen möglichen Unfallhergang genauer rekonstruieren und eventuelle technische Fehler detaillierter und schneller feststellen und beheben zu können. Aber nicht nur technische Möglichkeiten, sondern auch verkehrspolitische und verkehrsplanerische Maßnahmen sollten aus Sicherheitsgründen ausgeschöpft werden. Die Einschränkung des Schwerlast-Durchgangsverkehrs in Bremen und in anderen Städten ist dabei ein wichtiger Baustein. Je weniger große LKWs auf der Straße sind, desto geringer ist die Unfallgefahr. Aufstellungsflächen vor den Kraftfahrzeugen in der Fahrbahn bewirken weiterhin, dass Radfahrer/innen besser gesehen werden. Das Gefühl, auf Radwegen sicher zu sein, ist leider oft nur eine subjektive Scheinsicherheit, da die meisten Unfälle an unübersichtlichen Kreuzungsbereichen passieren und viele Radler nicht oder zu spät gesehen werden. Besonders Kinder sind wegen ihrer geringen Körpergröße und ihrem noch unsicheren Verhalten im Verkehr besonders gefährdet. Aus diesem

Grund sollten kleine Kinder nicht zu früh als Radfahrer/innen dem Verkehrsstress auf der Fahrbahn und dem Radweg ausgesetzt werden. Sie müssen mindestens bis zum achten Lebensjahr immer auf dem Gehweg fahren. Kinder sind niemals verkehrsgerecht, da sie von ihrer Entwicklung her noch gar nicht dazu in der Lage sind. Darum sollten erwachsene Kraftfahrzeugführer/innen auch immer – sobald sie Kinder sehen – besondere Vorsicht walten lassen und mit plötzlichem unerwarteten Verhalten rechnen. Der Beirat Findorff möchte in Kürze Sofortmaßnahmen zur besseren Sicherung für die Unfallkreuzung ergreifen: Nach seiner Vorstellung sollen die Vorlaufzeiten dieser Ampelanlage für Fuß- und Radverkehr ausgedehnt und die Haltelinie für den motorisierten Verkehr rückverlagert werden, damit die Passanten früher wahrgenommen werden. Weiterhin wurde darüber diskutiert, in einem Modellversuch zu prüfen, die Ampelphasen für Fußgänger/innen, Radfahrer/innen sowie für Autofahrer/ innen komplett zu trennen. Das würde allerdings zu längeren Wartephasen führen. Birgit Klose

Besuchen Sie unsere neuen Internetseiten mit Gewinnspiel ... Spaß am Surfen!!

www.2rad-CenterPoint.de

ZWEIRADMARKT

Bremen-Huchting Kirchhuchtinger Landstraße 80 Tel. (0421) 5 79 92 93

CenterPoint Meisterbetrieb Reparaturen fachgerecht und schnell kostenloses Leihrad während der Reparatur Probefahrten auf unserer Testbahn im Haus Inzahlungnahme Ihres Gebrauchtrades 15


Thema

Magazin

Termine

Verkehr

Freizeit

ADFC

Neuer Radweg in der Kritik

Foto: Werner Polansky

Bremerhaven - Die Hafenstraße ist eine der wichtigsten Verkehrsadern im Bremerhavener Stadtgebiet. Seit geraumer Zeit sind hier aufwendige Umbauten im Gang. Schrittweise wird in einzelnen Bauabschnitten die Verkehrsführung umgestaltet mit dem Ziel, den Verkehrsfluß zügiger und sicherer zu leiten. Daß solche bauliche Umgestaltungen nicht nur mit Beifall belohnt werden, liegt auf der Hand. So wurde gegen Ende letzten Jahres in der Bremerhavener „Nordsee-Zeitung“ (NZ) von Anwohnern ein großes Gezeter angestimmt, weil drei Parkplätze vor ihrer Haustür einer Fahrbahnverbreiterung zum Opfer fielen. „Wir können es nicht allen Recht machen“, argumentierte damals der Baudezernent beschwichtigend. 16

Aber schon wieder gibt es Anlaß für lauten Protest. Die schon erwähnte Fahrbahnverbreiterung schuf Platz für den Bau eines neuen Radweges. Dieser Radweg im Norden der Hafenstraße vor der Abzweigung zur „Lange Straße“ erhitzte die Gemüter derart, daß die NZ über mehrere Tage mit Artikeln, Fotos und Kommentaren mitmischte. Der neue Radweg verläuft zwischen Geradeausspur und Rechtsabbiegespur in gerader Richtung. Der deutlich markierte Fahrradstreifen muß von Autofahrern gequert werden, wenn sie rechts in die „Lange Straße“ abbiegen wollen. Diese Verkehrsführung, also das Queren des Radweges, halten Autofahrer angeblich für „nicht funktionsfähig.“ Vermehrte Kolli-

sionen mit Radfahrern werden die Folge sein, besonders wenn sich Radler, die ebenfalls nach rechts abbiegen wollen, vom Radweg in die rechte Spur einordnen, so die Prognose. Der ADFC Bremerhaven hat mit dem neuen Radweg keine Probleme. Der ADFC stützt sich dabei auf die Erfahrungen vieler radfahrerfreundlicher Städte. Im dortigen Straßenverkehr ist das Queren der Radlerspur seit langem Praxis und hat sich bewährt. Die Sicherheit erhöht sich um ein vielfaches, wenn sich die radfahrenden Verkehrsteilnehmer permanent im Blickfeld der Autofahrer befinden. Das ist auch das Ergebnis von Untersuchungen der Forschungsgesellschaft für das Straßen- und Verkehrswesen in Köln.

Für den ADFC Bremerhaven steht fest: Die neue Radlerspur verbessert die Sicherheit der Radler. Dieser Beurteilung schlossen sich auch fast alle Teilnehmer eines Ortstermins am 24. April an, zu dem auch der ADFC eingeladen war. Der neue Radweg ist für die Bremerhavener wohl noch „gewöhnungsbedürftig“, aber er bleibt bestehen. Damit der neue Weg noch besser erkennbar wird, erhält er schon bald zusätzlich eine rote Fahrbahndecke. Der ADFC Bremerhaven ist es so zufrieden. Die Praxis wird auch bald zeigen, daß hier ein Beitrag zur Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer geleistet wurde, wenn die gegenseitige Rücksichtnahme nicht außer Acht gelassen wird. Werner Polansky pedal 4 / 2003


Thema

Magazin

Termine

Verkehr

Freizeit

Verden und die „Märchenstraße“ Verden - Vor gar nicht allzu langer Zeit keimte in Verden der Gedanke, den Fahrradverkehr in Form einer Haupttrasse zu fördern. Diese sollte vom Bahntunnel, am Holzmarktgelände entlang und durch die Ostertorstraße in die Innenstadt führen. Die Vorstellung des ADFC, eine Fahrradstraße einzurichten, blieb auf der Strecke. Vielmehr wurde in der Ostertorstraße eine Fußgängerzone mit künstlerischen Elementen, die den Aufenthaltswert steigern, geschaffen. Der Fahrradverkehr wurde in beide Richtungen frei gegeben. Vor dem Holzmarktgelände wurde ein gemeinsamer Geh- und Radweg gebaut. Ebenso gibt es hier „aufenthaltswertsteigernde“ Elemente, wie Bänke und Labyrinthe. Allerdings wurde die Fußgängerzone aus Richtung Innenstadt in Richtung Bahnhof für den Kfz-Verkehr freigegeben. Aus Sicht des ADFC ein Unikum, das so nur in Verden existiert. Eine Fußgängerzone ist keine Fahrbahn. Was stellen wir aber heute fest? Eine Änderung des gesamten Charakters ist nicht schleichend, nach vielen Jahren eingetreten, sondern von Beginn an Alltag gewesen. Autos beherrschen die Fußgängerzone, sie werden vor den Geschäften und Spielhallen geparkt, die Fußgänger müssen in die Mitte der „Fahrbahn“, die von den Autos beherrscht wird, ausweichen und darauf achten, nicht überfahren zu werden. Fahrradfahrer benutzen wie die Fußgänger die Randstreifen, da diese am sichersten erscheinen. Im Bereich einer Baustelle werden die Fußgänger aufgefordert, die „andere Straßenseite zu benutzen“ (Foto). Wo ist in einer Fußgängerzone die Straße? Dieser Zustand ist aus Sicht des ADFC nicht nur nicht haltbar, sondern er dürfte im Falle eines Unfalles für die Stadt auch rechtlich interessant werden. Die Forderungen des ADFC beschränken sich auf folgende Punkte: 1. konsequente Überwachung des Haltens und Parkens in der Fußgängerzone, 2. Geschwindigkeitsüberwachung (die bisher nicht erfolgt), 3. Beseitigung der gefährlichen Kanten zu den Seitenräumen, 4. Entfernen der Parkverbotszeichen, da in einer Fußgängerzone nicht gehalten oder geparkt werden darf, auch wenn Kfz-Verkehr zugelassen ist. Hans-Walter Wacker

pedal 4 / 2003

ADFC

Fußgänger als Gäste in der „Fußgängerzone“

Die tägliche Autokolonne in der „Fußgängerzone“

Fußgänger sollen die „andere Straßenseite“ (in der Fußgängerzone) benutzen „aufenthaltswertsteigernde Elemente“ werden zugeparkt

17


Thema

Magazin

Termine

Plus Minus

Verkehr

Plus

Freizeit

ADFC

Öffnung von Einbahnstraßen für Radfahrer Verden: Obere Straße

Der ADFC nimmt Stellung zur Verkehrsplanung

Minus

Rätselhafte Absperrung auf dem Radweg Bremen: Richard-Boljahn-Allee

Radelt man derzeit die Kurfürstenallee stadtauswärts und weiter auf der Richard-Boljahn-Allee, so trifft man kurz vor der Autobahnquerung auf eine überraschende Absperrung: Ein provisorisches Verbotsschild für Radfahrer aus der Gegenrichtung wurde so unglücklich auf dem (benutzungspflichtigen) Radweg plaziert, dass man in voller Fahrt ausgebremst wird. Um das Schild herum sind außerdem zwei Absperrschranken angebracht worden, die wohl eine Kollission mit dem Schild bzw. seinem Standfuß verhindern sollen. Das Ergebnis dieses Schilder-Streichs ist eine derartige Verengung des Radwegs, dass man auf den angrenzenden Gras- und Schotterstreifen abgedrängt wird. Eine Nachfrage beim Amt für Straßen und Verkehr führte zumindest teilweise zu des Rätsels

Foto: Achim Abromeit

18

Lösung: Der Radweg wurde ab Höhe Aalto-Hochhaus (Otto-Suhr-Str.) bis kurz vor der Autobahn auf einer Strecke von ca. 800 Metern für so beschädigt befunden, dass er nicht mehr verkehrssicher sei. Dieses nicht verkehrssichere Stück ist wohl schon seit einiger Zeit an Beginn und Ende gesperrt; Radfahrer werden nach Auskunft des Amtes über den angrenzenden Park umgeleitet, bis das nötige Geld für die Sanierung genehmigt wird. Leider sind die Schilder, die die Sperrung und Umleitung auf Höhe des Aalto-Hochhauses regeln, „verschwunden“. Bis die zuständige Behörde reagiert, ist so aus der eigentlichen Maßnahme für die Radfahrersicherheit ein zusätzliches Unfallrisiko geworden. VS

Nach langer Zeit wurde in Verden eine wichtige Einbahnstraße in Gegenrichtung für Fahrradfahrer geöffnet. Es dauerte sehr lange, bis die Obere Straße in Verden mit den notwendigen Verkehrszeichen versehen worden wurde. Es hatte

Minus

reichlich Bedenken gegeben, das sei für die Fahrradfahrer zu gefährlich. Ende März war es dann endlich so weit. Vielleicht folgen bald die nächsten Öffnungen von Einbahnstraßen? H.-W. Wacker

Gefährdung durch kaputte Fahrbahnoberfläche Bremen: Heinrich-Baden-Weg

Der Zustand der Fahrbahnoberfläche im Heinrich-Baden-Weg in Oberneuland ist stellenweise unzumutbar gefährlich geworden. Das schlimmste Stück ist auf der leicht abschüssigen Strecke von der Autobahnbrücke am Achterdieksee kommend in Richtung Rockwinkeler Landstraße. Hier ist die Straße auf einer Länge von rund hundert Metern von Frostaufbrüchen und ähnlichem gekennzeichnet. Einzig auf einem halben Meter in der Straßenmitte bleibt ein Streifen befahrbar (Foto), Gegenverkehr oder Überholmanöver sind also nicht zu empfehlen. Um diese wichtige und vielbefahrene Radwegverbindung zwischen Blockdiek und Oberneuland wieder sicherer zu machen,

muss die Straße dringend saniert werden! VS

Foto: Achim Abromeit

pedal 4 / 2003


Thema

Minus

Plus

Magazin

Termine

Radfahren verboten im Baustellenbereich Bremen: Schüsselkorb/Sögestraße und Am Wandrahm

Verkehr

Freizeit

Obwohl die Fahrspur für den KfzVerkehr auch für Radfahrer ausreichen würde, ist zum Ärger vieler Radler/innen das Radfahren in der Sögestraße zwischen Am Wall und Schüsselkorb in Richtung Domsheide verboten. Auf eine Umleitung dieser wichtigen Radfernroute (Bremen - Osnabrück, WeserLippe-Radfernweg) wurde von Amts wegen verzichtet. Hier bleiben den Radfahrer/innen nur die Alternativen abzusteigen, nicht legal auf dem Gehweg zu fahren oder den ganzen Straßenbereich großräumig zu umfahren. Oder eben doch auf der Fahrbahn zu fahren. In der Gegenrichtung von der Domsheide in Richtung Herdentor, erblickt der/die erstaunte Radler/ in an der Museumsstraße ein Baustellen-Umleitungsschild für Radfahrer/innen, das „Richtung Bahn-

ADFC

hof“ leitet. Leider weist diese Wegweisung an der nächsten Kreuzung schon eine Lücke auf und man steht nach dem Linksabbiegen vor der nächsten Baustellenbarriere. Hier müssen die Radfahrer/innen umkehren und an der Kreuzung nach rechts in Richtung Bischofsnadel abbiegen. Ab da werden sie an der nächsten Kreuzung tatsächlich richtig umgeleitet! Auch die Baustelleneinrichtung Am Wandrahm lässt ein Durchfahren von Radfahrer/innen in Richtung Bürgermeister-Smidt-Straße nicht zu. Hier ist der Gehweg durchschnittlich etwa zwei Meter breit, so dass es gerechtfertigt wäre, an dieser Stelle Fußgänger/innen und Radler/innen gemeinsam passieren zu lassen. Auch eine Umleitung wurde nicht ausgeschildert, obwohl diese Strecke außerdem zur Veloroute 1 gehört. BK

Vernünftige Fahrradparker an der Gaststätte Bremen: „Haus am Walde“

Der Sommer kann kommen: 31 neue Abstellbügel für Fahrräder wurden vor dem beliebten Ausflugslokal „Haus am Walde“ am Kuhgrabenweg angebracht. Beidseitig beparkbar bieten sie rund 60 Fahrrädern Platz sowie deren Besitzern die Möglichkeit, den Rahmen anzuschließen. Das bisher lästige Suchen nach einem halbwegs sicheren Parkplatz am Zaun oder an Bäumen entfällt somit zumindest pedal 4 / 2003

für die ersten 60 Gäste. Da schmeckt das Radler doch gleich um so besser!

Foto: Rolf Müller

19


Thema

Magazin

Termine

Verkehr

Freizeit

ADFC

Urlaubsliteratur zu gewinnen

ADFC sucht Dia-Vortragende

Im pedal gibt es Urlaubslektüre zu gewinnen: fünf mal den neu erschienenen Krimi „Absturz“ von Peter Wark (288 S., 11 x 18 cm, Paperback, ISBN 3-89977-601-1, 9,90 Euro ), zur Verfügung gestellt vom Gmeiner-Verlag. Der einheimische Wander- und Biketourenführer Miguel verschwindet plötzlich spurlos bei einer Tour mit einigen deutschen Touristen auf der Insel. Alles spricht dafür, dass er an einem steilen Grat mitsamt seinem Mountainbike abgestürzt ist. Nichts erhärtet den Verdacht, dass jemand bei Miguels Absturz nachgeholfen haben könnte. Dafür kommen eigenartige Dinge aus Miguels Privatleben ans Licht: Was hatte er, der gute Freund und hilfsbereite Kollege, mit dubiosen Grundstücksgeschäften auf der Insel zu tun? Welche Rolle spielt das Unternehmen Canarias Invest? Hängt alles mit dem großen Tunnelbauprojekt auf der Insel zusammen, das die Einheimischen ebenso in Atem hält wie die Serie von Einbrüchen und Vandalismus? So weit, so gut. Aber um welche Insel geht es in dem Buch? Nicht alle oben gelegten Spuren führen zum Ziel. Die Insel gehört zu einer - was die Lage, nicht aber die Bevölkerung und Kultur betrifft nichteuropäischen Inselgruppe, die fast ausschließlich auf umweltverschmutzende Weise erreicht wird. In der Antike wurde sie als die „Glücklichen Inseln“ bezeichnet.

Bremen - Für seine Dia-Reihe „RadReiseZiele“, die im Herbst und Winter wieder allmonatlich mit sehr unterschiedlichen Vorträgen aufwartet, werden noch Referenten unter den Reise- und Tourenradlern gesucht. Um alljährlich neue Radel-Ziele und Radreisen vorstellen zu können, sind alle Tourenradler aufgerufen, sich mit ihren absolvierten Touren beim ADFC Bremen zu melden: „Wer selber auf seinen Radtouren in den letzten Jahren Diafilme in seinem Fotoapparat hatte, daraus eine nette Serie zusammenstellen kann und diese auf interessante Weise präsentieren mag, der

Outdoor Wer Ausrüstungsgegenstände bei "Quo Vadis - Alles für Rucksackreisen" in Bremen kauft, möchte bitte vor dem Schreiben der Quittung auf seine ADFC-Mitgliedschaft hinweisen. Für jede Mark bekommt der ADFC von Quo Vadis am Jahresende einen Bonus, der seiner gemeinnützigen Arbeit zufließt.

20

Die gesuchte Insel selber ist die fünftgrößte der Inselgruppe und eine der abgelegensten. In der Sprache der Einheimischen wird sie auch als isla verde oder isla bonita, also grüne oder hübsche Insel bezeichnet. Das hebt sie gegenüber ihren touristisch wesentlich erschlosseneren oder landschaftlich manchmal gewaltigeren, aber doch etwas trostlosen großen Schwestern ab. Wie also heißt die Insel? Ihr Name soll, so ein beliebter Witz in der Reisebranche, von uninformierten Urlaubern leicht verwechselt werden mit dem Namen der größten Stadt ihrer Inselgruppe (die aber mehr als 200 Kilometer von der gesuchten Insel entfernt liegt) oder gar mit dem Namen der wichtigsten Stadt auf einer „Urlaubsinsel“ einer ganz anderen Inselgruppe. Für die Liebhaber der gesuchten Insel und für Krimi-Spürnasen dürfte es jetzt aber keine Zweifel mehr geben. Vom 2. Juli an wird an jedem Juli-Mittwoch ein Buch unter den bis dahin eingegangenen richtigen Antworten verlost. Allerletzter Einsendeschluss ist also Dienstag, der 29. Juli, höher sind die Chancen jedoch natürlich für frühere Einsendungen. Lösungsvorschläge bitte an das pedal, Buntentorsteinweg 262, 28201 Bremen oder per E-Mail an pedal@adfc-bremen.de.

pedal-Abonnements Ein pedal-Abonnement kostet 14,40 Euro für zehn Hefte (das sind beim gegenwärtigen Erscheinungsrhytmus zwei Jahre), einschließlich Versandkosten. Das Abo wird bestellt entweder - durch Überweisung des Betrages auf Konto 573329, Dieter König, Sparda Hannover, BLZ 250 905 00, oder - durch Barzahlung des Betrages im radort..bremen oder im pedal-Büro, oder - durch Einsenden des Betrages bar oder in Briefmarken an das pedal-Büro, Buntentorsteinweg 262, 28201 Bremen, und durch Angabe des Namens und der Adresse.

sollte sich bei mir melden“ so der Organisator dieser Veranstaltungsreihe, Wolfgang Reiche. Seine Telefonnummer ist (0421) 7 90 17 58 oder 7 58 90. wr

Impressum pedal, Regionale Fahrradzeitschrift für die Städte Bremen, Bremerhaven und Delmenhorst sowie für die Landkreise Rotenburg, Osterholz, Verden und Diepholz. Herausgeber: Allgemeiner Deutscher FahrradClub (ADFC) - Landesverband Bremen e. V., Bahnhofsplatz 14 A, 28195 Bremen, die niedersächsischen ADFCKreisverbände Osterholz, Rotenburg, Verden, Diepholz und Delmenhorst ISSN 0934-1161 Heft 4/2003 16. Jahrgang (24. Jahrgang als Mitgliederrundbrief des ADFC Bremen) pedal erscheint zweimonatlich Auflage: 10.000 Stück Verlag, Vertrieb, Anzeigen: Dieter König, Buntentorsteinweg 262 28201 Bremen, Telefon (0421) 5 57 70 10 Telefax (0421) 55 90 03 00 pedal@adfc-bremen.de und koenig_dieter@t-online.de Redaktion: Dieter König (verantw.) Satz: die AutorInnen, Dieter König Layout: Dieter König, Titelfoto: Peter Kroll Druck: Geffken&Köllner, Bremen Preise: Abonnement für die nächsten 10 Hefte (= 2 Jahre): 14,40 e einschließlich Versand Einzelheft: 1,44 e ohne Versand Für Mitglieder der herausgebenden ADFC-Gliederungen ist der Bezug im Jahresbeitrag enthalten. Nachdruck ist nur mit Erlaubnis des Verlages gestattet.

Redaktionsschlüsse Nr. Geltungszeitraum Red.schluss 5/6/03 September - Dezember 03 Di., 1.7.03 1/04 Januar / Februar 04 Di., 4.11.03 Änderungen vorbehalten

Verteilung ab Mitte Aug. 03 Mitte Nov. 03

Redaktionsanschrift: pedal, Buntentorsteinweg 262, 28201 Bremen Fax: (0421) 55 90 03 00, E-Mail: pedal@adfc-bremen.de

pedal 4 / 2003


Thema

Magazin

Termine

Verkehr

ADFC-Kreisverband Bremerhaven Knut Müller, Alte Deichstraße 59 27612 Loxstedt-Ueterlande Telefon und Fax: (04740) 13 63

Freizeit

ADFC

pedal-Land ADFC-Gliederungen und -Ansprechpartner

ADFC-Infoladen Bremerhaven im eine-Welt-Zentrum Lange Straße 131, 27580 Bremerhaven während der Öffnungszeiten: Telefon (0471) 5 01 00 94

Bremervörde Dirk Seyppel (04761) 67 12

Öffnungszeiten Sa: 10:00 - 12:00 Uhr

ADFC-Kreisverband Osterholz Jörg Kappmeyer, Luisenstraße 18 27711 Osterholz-Scharmbeck (04791) 54 29 adfc-ohz@web.de

Zeven und Umgebung Ulrike Kümmel (04281) 62 60

Osterholz-Scharmbeck Worpswede Jörg Kappmeyer, Christa Grimm (04791) 54 29 (04792) 12 71 Ritterhude Lilienthal Bremen-Nord Horst Saur Martin Enderle, Volkmar Eichinger (04791) 47 57 (04298) 56 78 und (0421) 65 59 97 Jacques Leclerc, (04298) 15 77

ADFC-Kreisverband Rotenburg Ulrike Kümmel, Am Rübenkamp 2 27404 Eldsorf (Frankenbostel) (04281) 62 60 BKuemmel@Krafteurope.com

Rotenburg Ingelore Hinnersmann (04261) 6 39 10

Findorff Dietrich Reusche (0421) 37 29 31

ADFC-Kreisverband Delmenhorst Burkhard Kühnel-Delventhal Brendelweg 227 27755 Delmenhorst (04221) 2 12 97

Neustadt Peter Schloms (0421) 2 77 07 06 Stuhr Wilhelm Leemhuis (04221) 34 89 Weyhe Johann Kracke (0421) 89 05 61

Syke Hartmut Schomburg (04242) 9 29 50 90 Bassum Friedrich-Wilhelm Brand (04241) 5310 Twistringen Carl Wüstefeld (04243) 17 42

rad radortzzbremen

Achim/Oyten Peter Tonnemacher (0421) 40 25 46 ADFC-Kreisverband Verden Hans-Walter Wacker, Birkenstraße 16, 27283 Verden (04231) 6 45 87, Fax 93 35 43 hw.wacker@t-online.de

Bahnhofsplatz 14 A, 28195 Bremen in der Radstation zwischen Überseemuseum und Bahnhof (0421) 79 47 95 11 Veranstaltungs-Faxabruf: 70 11 59

Öffnungszeiten Mo - Fr: 10:00 - 18:00 Uhr Sa: 10:00 - 14:00 Uhr

Verden/Kirchlinteln/Langwedel/ Dörverden/Thedinghausen Hans-Walter Wacker (04231) 6 45 87

ADFC-Landesverband Bremen ADFC-Kreisverband Diepholz Rolf Kasper, Hördener Sandhöhe 42, 28844 Weyhe (0421) 89 25 66, Fax 89 25 66 rolf.kasper@adfc-diepholz.de Diepholz Alfred Feldermann (05441) 24 09

Sulingen Klaus Bendig (04271) 63 62

Bahnhofsplatz 14 A, 28195 Bremen in der Radstation zwischen Überseemuseum und Bahnhof (0421) 70 11 79, Fax 70 11 59 E-Mail: info@adfc-bremen.de Internet: http://www.adfc.de/bremen

ADFC-Landesverband Niedersachsen Postfach 352, 30003 Hannover Rautenstraße 28, 30171 Hannover (0511) 28 25 57, Fax 2 83 65 61 E-Mail: niedersachsen@ADFC.de Internet: http://www.ADFC.de/niedersachsen

ADFC-Bundesverband

pedal 4 / 2003

Postfach 10 77 47, 28077 Bremen Grünenstraße 6 - 9, 28199 Bremen (0421) 3 46 29 - 0, Fax 3 46 29 - 50 E-Mail: kontakt@ADFC.de Internet: http://www.ADFC.de

21


Thema

Magazin

Termine

Fördermitglieder ...

Verkehr

Freizeit

ADFC

Neuer Landesvorstand in Niedersachsen

... in der Stadt Bremen 28 Zoll - Der Fahrradladen Lesumer Heerstraße 78, 28717 Bremen, (0421) 6 20 88 62 Blaukopp - U. Kasten Gevekohtstraße 14, 28213 Bremen, (0421) 21 62 66 Fahrrad-Studio Büsselmann Karl-Marx-Straße 168 C, 28279 Bremen, (0421) 83 25 84 Dalladas, Räder u. Service Friedrich-Ebert-Straße 142, 28201 Bremen, (0421) 5 57 86 99 Zweiradmarkt Center PointKirchhuchtinger Landstr. 80, 28259 Bremen, (0421) 5799293 Zweirad-Fachmarkt Dutschke Waller Ring 141, 28219 Bremen, (0421) 61 15 56 Fahrrad-Expreß - Gertzen& Peukert Bohnenstraße 7, 28203 Bremen, (0421) 70 70 27 Fahrradstation Bremen Bahnhofsplatz 37 A (Ostseite), 28195 Bremen, (0421) 30 21 14 FREY-RAD Am Schwarzen Meer 143, 28205 Bremen, (0421) 4 94 07 71 Zweirad-Center H.-P. Jakst Davoser Straße 67 - 69, 28325 Bremen, (0421) 40 45 55 Karstadt AG - SporthausSögestraße / Lloydpassage, 28195 Bremen, (0421) 30 71 - 550 Fahrradhaus Meyer Mühlenstraße 78, 28779 Bremen, (0421) 60 15 06 Quo Vadis Bürgermeister-Smidt-Straße 43, 28195 Bremen, (0421) 1 47 78 rabbit BMX bremen Auf dem hohen Ufer 86, 28759 Bremen, (0421) 62 75 70 radschlag Fahrradhandel GmbH Humboldtstraße 16, 28203 Bremen, (0421) 70 41 05 Dr. Andreas Reich - Rechtsanwalt Hollerallee 67, 28209 Bremen, (0421) 34 50 91 Speiche Fahrradh.-GmbHFehrfeld 62 / Vor dem Steintor, 28203 Bremen, (0421) 70 03 31 Unterwegs Trekking und mehr GmbHDomshof 14 - 15, 28195 Bremen, (0421) 3 36 55 23 Velo Sport - Ihr Radsporthaus Martinistraße 30 - 32, 28195 Bremen, (0421) 1 82 60 Max Weigl, Inh. Olaf Otto Holsteiner Straße 123, 28219 Bremen, (0421) 381215 Korporative Mitglieder: Landesinnung d. Zweir.mech.handw.Ansgaritorstr. 24, 28195 Bremen, (0421) 3 05 00 55 Verkehrsverein Bremen / BTZ Findorffstraße 105, 28215 Bremen, (0421) 30800-0

... in der Stadt Bremerhaven Fahrradhaus Frick Fehrmoorweg 68, 27578 Bremerhaven-Leherheide, (0471) 6 33 58 Gottschalk Radsportcenter GmbH Weserstraße 80, 27572 Bremerhaven, (0471) 7 35 72

... im Landkreis Osterholz Fahrradladen Worpswede Findorffstraße 28, 27726 Worpswede, (04792) 23 23 Zweirad Kliem Beekstraße 2 / Ecke Riesstraße, 27721 Ritterhude, (04292) 12 47 Das RADHAUS am Markt Am Markt 4, 28790 Schwanewede, (04209) 91 94 64 Fahrrad Stoll - Horant Wohlleben Hauptstraße 19, 28865 Lilienthal, (04298) 22 58 Fr. Windhorst GmbHBahnhofstraße 111, 27711 Osterholz-Scharmbeck, (04791) 5 76 68

... im Landkreis Verden Behrmann's Radhaus Große Straße 52, 27299 Langwedel, (04232) 9 29 06 Fahrradies Zum Achimer Bahnhof 17, 28832 Achim, (04202) 8 48 50 Helmke Fahrrad-Center Braunschweiger Str. 23, 27321 Thedinghausen, (04204) 6 97 64 Akzent Hotel Höltje Obere Straße 13 - 17, 27283 Verden, (04231) 89 20 Räderei - Fahrräder+Service Obere Straße 31, 27283 Verden, (04231) 93 23 12 Fahrradhaus Unruh Predigerstraße 3, 27283 Verden, (04231) 8 27 86

... im Landkreis Diepholz Zweirad Bösche, Inh. Olaf Bösche Kirchweyher Straße 4, 28844 Weyhe, (04203) 8 16 95 Heinrich Buldmann Lange Straße 28, 27232 Sulingen, (04271) 23 05 Dauser Landmaschinen u. ZweiräderAngelser Straße 5, 28844 Weyhe, (0421) 8 06 96 - 0 Mundt's Radland Am Marktplatz 17 A, 28844 Weyhe, (04203) 8 17 84 Per Pedal - Hartmut Schomburg Herrlichkeit 36, 28857 Syke, (04242) 9 29 50 90 Zweirad Schweers Bremer Straße 11, 28844 Weyhe-Erichshof, (0421) 89 19 53 2-Rad-Laden Liegeräder Nordwohlder Dorfstraße 29, 27211 Bassum, (04249) 8032 Fahrrad-Welt (früher Wiegmann) Schützenstraße 7, 27232 Sulingen, (04271) 10 82

... in der Stadt Delmenhorst Fahrradhdlg Andreas Stöver Schönemoorer Str. 64, 27753 Delmenh., (04221) 5 14 63 B.O.C. Hasporter Damm 138, 27755 Delmenhorst, (04221) 89 99 90

22

Foto H.-W. Wacker

Hannover/Verden - Nachdem der bisherige Landesvorsitzende Peter Hofmann aus Lehrte nicht mehr für das Amt des Landesvorsitzenden zur Verfügung stand, wählten die Delegierten am 23. März auf der Landesversammlung des ADFC Niedersachsen in Verden einen teilweise neuen Landesvorstand. Die Mitglieder von links nach rechts: Dieter Strege (Schatzmeister), Peter Grote, Volker Czech, Gernot Lucks (Vorsitzender), Bärbel van Weert-Frerick, Horst Radmer, Jörg D. Kummetz, nicht abgebildet: Annette Hergaden.

Der Infoladen ist tot - Es lebe der radort..bremen! Bremen - „Wenn das Jan Tebbe noch erlebt hätte!“ - das hörte man oft am 9. Mai rund um den Bremer Hauptbahnhof, als die neue Radstation am eröffnet wurde. Schon bevor der den ADFC initiiert hat, hatte Jan Tebbe die Vision eines Netzes von Fahrradstationen nach niederländischem Muster vor Augen, an denen man Fahrräder bewacht abstellen, reparieren lassen und mieten kann, wo Radfahrer Landkarten und touristische Beratung erhalten. Und so etwas wollte er in Bremen umsetzen und er unternahm die ersten Schritte dazu. Aus vielerlei Gründen konnte das Konzept lange Zeit nur in Ansätzen verwirklicht werden. Seit dem 9. Mai aber ist es so weit. Und was noch besser ist: Der ADFC ist in der neuen Radstation vertreten.

Zwar nicht als Bauherr, das ist die BREPARK, auch nicht als Financier, das ist der Bausenator, auch nicht als Betreiber, das ist das Fahrradgeschaft B.O.C., aber mit dem radort bremen, dem früheren ADFCInfoladen, und mit der Landesgeschäftsstelle. Zusammen mit dem Verkehrs-Club Deutschland (VCD), der auch seine neue Geschäftsstelle im Gebäude der Rad-station bezogen hat, sind jetzt alle Vertreter umweltfreundlichen Verkehrs mit Informations- und Beratungsstellen am Hauptbahnhof vertreten. Wegen der verkehrspolitischen Bedeutung für ganz Bremen steht alles über die Eröffnung der Radstation und des radort..bremen in der Rubrik „Verkehr“ vorne in diesem Heft. pedal 4 / 2003


Thema

Magazin

Termine

Verkehr

Freizeit

Bremer Landesvorstand auf der Mitgliederversammlung wieder gewählt Bremen - Knapp 50 Mitglieder trafen sich am Samstagnachmittag, dem 26. April 2003, um die jährliche Landesversammlung des ADFC Bremen abzuhalten. Das Treffen stand ganz unter dem Eindruck des großen Erfolgs des ADFC Bremen, mit der Geschäftsstelle und dem radort bremen endlich in die neue Radstation am Hauptbahnhof einziehen zu können. Auch die Eröffnung einer Radstation in Bremerhaven am Weser-Radweg nahm Anke Schoeße für den Vorstand mit großer Freude zur Kenntnis. Stellvertretend für viele weitere gute Entwicklungen in den letzten zwei Jahren stellten Peter Busch und Jörg Lückemeyer die Geschäftsentwicklung im ADFCInfoladen / radort..bremen dar: Im Vergleich zu 2001 stieg 2002 der Umsatz um acht Prozent. Auch für 2003 gaben sie eine positive Prognose ab, da sie mit zahlreicher zusätzlicher Laufkundschaft am neuen Standort am Hauptbahnhof rechnen. Peter und Thomas Schloms, Achim Werner und Tobias Wolf dankten den vielen Ehrenamtlichen und Freiwilligen, die zum Beispiel als Radtourenleiter, Festival-Helfer, Codierer, pedal-Verteiler, Infostandbesetzungen, Ladenhüter, verkehrspolitisch, in Stadtteilgruppen und nicht zuletzt bei „Stumpfsinnsarbeiten“ aktive Mitglieder das große Potential des ADFC Bremen ausmachen, und natürlich auch den aktiven Hauptamtlichen in der Geschäftsstelle für ihr unermüdliches Engagement. (Der ausführliche Bericht des Vor-

stands kann von ADFC-Mitgliedern in der Landesgeschäftsstelle angefordert werden.) Die vom Vorstand beantragte Satzungsänderung wurde nach ausführlicher Diskussion leicht modifiziert von der Mitgliederversammlung beschlossen. Der beschlossene Satzungstext lautet jetzt: § 9 Landesvorstand: Absatz 2: Er besteht aus der/ dem Landesvorsitzenden und zwei bis acht Stellvertreter/innen. Ein/

Spenden Bremen - Zur Erfüllung seiner vielfältigen Aufgaben für Verkehrserziehung und Umweltschutz ist der ADFC auf finanzielle Unterstützung angewiesen. Geldspenden überweisen Sie bitte auf Konto 104 8859, ADFC-Landesverband Bremen, bei der Sparkasse in Bremen, BLZ 290 501 01. Diese Spenden sind nach § 34g EStG als Sonderausgabe absetzbar. Spendenbescheinigungen gibt es ab 52 Euro (darunter genügt der Einzahlungsbeleg). eine Stellvertreter/in ist für den Bereich Finanzen zuständig. Absatz 4: Die/der Landesvorsitzende allein oder zwei Stellvertreter/innen gemeinsam vertreten den Verein gerichtlich und außergerichtlich.

Die zur Wiederwahl angetretenen Mitglieder des bisherigen Vorstands wurden anschließend auch mit deutlichen Mehrheiten wieder gewählt – Anke Schoeße als Vorsitzende und Peter Busch, Jörg Lückemeyer, Peter Schloms, Thomas Schloms, Hans-Jürgen Schröder, Achim Werner sowie Tobias Wolf - alle als stellvertretende Vorsitzende - werden die Geschikke des ADFC Bremen in den nächsten zwei Jahren weiter lenken. Die Versammlung bekräftigte die vom Vorstand vorgeschlagene Organisationsform der künftigen ADFC-Landesverbandsarbeit: Jedes Vorstandsmitglied ist für einen eigenen Aufgabenbereich zuständig. Jedes Vorstandsmitglied bearbeitet seinen Aufgabenbereich selbstständig und eigenverantwortlich. Möglichst nur übergeordnete und finanziell bedeutende Anliegen werden in der Vorstandssitzung behandelt. Die Arbeitsbereiche wurden teilweise neu definiert und den Vorstandsmitgliedern direkt zugeordnet (siehe Kasten). Ein Dank geht an die Landesinnung des Zweiradmechanikerhandwerks, die es ermöglichte mit der Versammlung in den schönen Räumen im Haus des Handwerks zu tagen, und an Hans-Joachim Reimann, der souverän die Versammlung leitete. Birgit Klose, Klaus-Peter Land

Die Aufgabenbereiche im Landesverband wurden folgenden Vorstandsmitgliedern zugeordnet: Vorsitz (Verwaltung, Personal) Kundenservice: Finanzen: Mitglieder: Public Relations: Projekt-Controlling: Touristik: Verkehr:

pedal 4 / 2003

Anke Schoeße Peter Busch Jörg Lückemeyer Peter Schloms Thomas Schloms Hans-Jürgen Schröder Achim Werner Tobias Wolf

anke.schoesse@adfc-bremen.de p.busch@adfc-bremen.de j.lueckemeyer@adfc-bremen.de p.schloms@adfc-bremen.de th.schloms@adfc-bremen.de h-j.schroeder@adfc-bremen.de a.werner@adfc-bremen.de tobias.wolf@adfc-bremen.de

ADFC

Davoser Straße 67 - 69 28325 Bremen-O'holz Telefon (0421) 40 45 55 www.zweirad-jakst.de Verkauf Service Beratung Fahrrad-Codierung Teststrecke im OG Rennräder MTB City-Bikes Trekking-Bikes Cross-Räder Kinderräder Zubehör

Sommerfest: Zehn Jahre Stadtteilgruppe Nord Bremen-Nord - Die ADFC-Stadtteilgruppe Bremen-Nord feiert Jubiläum: „10 Jahre Stammtisch“. Aus diesem Anlass möchten die Bremen-Norder Aktiven am 23. August ab 14:00 Uhr eine Geburtstagsfeier im Fährhaus, Am Vegesacker Hafen 14, feiern und richten das Sommerfest des Landesverbandes aus. Sie freuen sich über den Besuch von Gleichgesinnten und die Gelegenheit zu einem netten Gespräch. Auch die zum Teil langjährigen Aktionspartner des Bremen-Norder ADFC wurden eingeladen: Verkehrswacht, Polizei, Fördermitglieder und die Presse.

ahrrad station Inh. Harald Vogt vor dem Hauptbahnhof 28195 Bremen Telefon / Fax (0421) 30 21 14 www.fahrradstation-bremen.de Neuräder Gebrauchträder Fahrradverleih Pannenhilfe Radwanderkarten

Service 23 rund ums Rad


Thema

24

Magazin

Termine

Verkehr

Freizeit

ADFC

pedal 4 / 2003

2003 pedal Nr. 4  

Fahrradzeitung des ADFC Landesverband Bremen sowie der Kreisverbände Osterholz, Delmenhorst, Diepholz, Verden und Rotenburg

Advertisement