Page 1

pedal

Heft 4/2000 Juli / August 2000

Die Fahrradzeitschrift f체r Bremen und umzu

Foto: Regina Saft

Landesverband Bremen Kreisverb채nde Cuxhaven, Rotenburg, Osterholz, Verden, Diepholz, Delmenhorst


Magazin

Impressum pedal, Regionale Fahrradzeitschrift für die Städte Bremen, Bremerhaven und Delmenhorst sowie für die Landkreise Cuxhaven, Rotenburg, Osterholz, Verden und Diepholz. Herausgeber: Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club (ADFC) Landesverband Bremen e. V., Mathildenstraße 89 (Eingang Feldstraße), 28203 Bremen, die niedersächsischen ADFCKreisverbände der oben genannten Landkreise ISSN 0934-1161 Heft 4, Juli / August 2000 13. Jahrgang (21. Jahrgang als Mitgliederrundbrief des ADFC Bremen) pedal erscheint zweimonatlich Auflage: 8000 Stück Verlag, Vertrieb und Anzeigenverwaltung: Dieter König, Buntentorsteinweg 262, 28201 Bremen, Telefon (0421) 5 57 70 10 Telefax (0421) 55 90 03 00 Redaktion: Dieter König (verantwortlich) Satz, Layout: Dieter König, die AutorInnen Titelfoto: Regina Saft Druck: Geffken • Köllner, Bremen Preise: Abonnement für ein Jahr: 18 DM einschl. Versand Einzelheft: 2 DM ohne Versand Für Mitglieder der herausgebenden ADFC-Gliederungen ist der Bezug im Jahresbeitrag enthalten. Nachdruck ist nur mit Erlaubnis des Verlages gestattet.

Schweiß auf Hochglanz "Abermillionen lassen sich am Bildschirm in den Bann des längsten, härtesten und traditionsreichsten Radsport-Wettkampfes der westlichen Hemisphäre ziehen", schreibt der AS Verlag in einer Pressemitteilung für sein jüngst erschienenes Hochglanz-Werkes "Auf den Spuren eines Mythos - Tour de France". Mit vielen oft ganzseitigen schwarz-weiß-Fotos und ausführlichen, aber dennoch gut lesbaren Texten werden darin aber auch die weniger bekannten und unsprektakulären Seiten dieses Radsport-Großereignisses beleuchtet. Dabei werden kritische Töne keineswegs unterdrückt, auch wenn die Begeisterung der Autoren

an ihrem Thema immer wieder durchschimmert. Die monatelangen Vorarbeiten zur Organisation, das offiziell organisierte und das spontane Rahmenprogramm der Zuschauer an den Bahnen und in den Etappenorten und der viertausendköpfige Tross wrden ebenso näher betrachtet wie natürlich auch das eigentliche Renngeschehen. Wie kommen Fahrer, Betreuer, Mechaniker und Manager eines Teams miteinander aus? Was macht eigentlich ein Rennfahrer vor und nach dem Rennen? Aufschlussreich ist auch der Blick in die Geschichte dieser aus dem Jahre 1903 stammenden Großveranstaltung.

Redaktionsschlüsse pedal Nr.

für die Monate

Redaktionsschluss

5/2000 6/2000 1/2001

September / Oktober 00 November / Dezember 00 Januar / Februar 01

Di. 11.7.00 Di. 5.9.00 Mi. 1.11.00

Kürzere Beiträge, Nachträge und Korrekturen können nach Absprache eventuell noch später berücksichtigt werden. Die Verteilung der Hefte beginnt jeweils rund fünf Wochen nach dem Redaktionsschluss

Zum Titelbild pedal: e-mail und Fax neu Mit dem Titelfoto gewann Regina Saft aus Bremen beim Fotowettbewerb der ADFC-Veranstaltung "Radreisen 2000 - grenzenlos" den dritten Preis. Allen Leserinnen und Lesern wünscht das pedal erholsame Sommer-Radtouren und immer eine handbreit Wasser in der Flasche.

2

Redaktion, Verlag und Anzeigenverwaltung des pedal: Dipl.-Geogr. Dieter König, Verlagsbüro Buntentorsteinweg 262, D - 28201 Bremen Telefon (0421) 5 57 70 10 (Telefonzeiten: mo - fr 7.00 - 22.00, sa + so 9.00 - 22.00) NEU! Telefax: (0421) 55 90 03 00 NEU! e-mail: koenig_dieter@t-online.de NEU! und koenig_dieter@gmx.de Unter der bisherigen Fax-Nummer ((0421) 5 57 70 10) können keine Faxe mehr entgegengenommen werden.

Ein schönes Buch für alle, die sich nicht nur für den RadRennsport interessieren, sondern auch für dessen gesellschaftliche Dimensionen, für alle, die Spaß an informativen Texten haben, und sich zwischendurch einfach mal ausruhen und sich an schönen Fotos erfreuen möchten. Auf den Spuren eines Mythos - Tour de France, 160 Seiten, 148 Abbildungen, 24 x 30 cm, ISBN 3-905111-43-8, AS Verlag, Zürich, 88 DM.

pedal-Abos Ein pedal-Abonnement kostet 18 DM für ein Jahr, 36 DM für zwei Jahre, jeweils einschließlich Versandkosten. Das Abo wird bestellt entweder - durch Überweisung des Betrages auf Konto 573329, Dieter König, Sparda Hannover, BLZ 250 905 00, oder - durch Barzahlung des Betrages im ADFC-Infoladen oder im pedal-Büro, oder - durch Einsenden des Betrages bar oder in Briefmarken an das pedal-Büro, Buntentorsteinweg 262, 28201 Bremen, und durch Angabe des Namens und der Adresse. Das Abo beginnt dann, wenn nicht anders gewünscht, mit dem nächsten Heft.

pedal 4/2000


Magazin Anzeige

Schulzentrum Rockwinkel belegte Platz 1 ADFC und ÖVB veranstalteten den dritten Fahrrad-Cup 2000 Bremen - Auf dem Schulhof des Kippenberg-Gymnasiums traten am 19. Mai dieses Jahr neun Schulteams zum Fahrrad-Cup 2000 an. Vor dem Start waren alle teilnehmenden Fahrräder auf Verkehrssicherheit geprüft worden. Fehlendes oder Defektes bewirkte Punktabzug. Zwei Teams gingen mit Null Fehlerpunkten an den Start, ein Team mit

pedal 4/2000

dem Höchstergebnis von 56 Punkten; hier fehlte an zwei Fahrrädern die komplette Beleuchtungsanlage. Dann ging’s richtig los: Bälle flogen, Büchsen schepperten, Achten wurden einhändig gefahren, Kisten transportiert, es wurde um die Wette geschlichen, Köpfe rauchten, eine Fahrradlichtanlage wurde gecheckt. Für Essen und Getränke sorgte der „gesunde Kiosk“, für gute Stimmung die Jazz-AG der Schule. Ein zum Glück erst nach Abschluss der Wettbewerbe einsetztender Regenschauer wurde von Ernst, dem

hocheinradfahrenden Komiker, gleich wieder vertrieben. Er warf Keulen und Fackeln hoch zu Rad. Den ersten Preis errang dasTeam des Schulzentrums Rockwinkel, das übrigens mit tadellosen Fahrrädern an den Start gegangen war: Fünf Abstellbügel für ihren Schulhof und, dieses Jahr als zusätzlicher Preis, 100 Fahrradcodiergutscheine im Wert von über 1000 DM. Die Teammitglieder bekamen hochwertige Bügelschlösser. Die Schulen auf den Plätzen 2 und 3 erhielten n Wett Auf de nks z n (ga li kampf am das Te eim inkel b w k c Ro rt) transpo Lasten ung nterhalt folgt U it dem (links m er dkünstl Hochra ... Ernst)

ebenfalls (100 bzw. 50) Codiergutscheine. Weitere Preise für die Teilnehmer/innen waren Beleuchtungsanlagen, Rückspiegel, Fahrradwerkzeug und T-Shirts. Der Beitrag, den der Fahrrad-Cup zur Verkehrssicherheitserziehung in den Schulen leistet, wurde von Dieter Mahlert, bei der Bildungsbehörde zuständig für Verkehrserziehung, sehr begrüßt. Christiane Wasserscheid

r an die el, abe (hie g r e v ckwink is um Ro ie Pre tr d n e d n lz u ... ix, Schu tin Add er vom er, Mar h Gewinn c a p s s)) Rinder on link Julian orny (v h a M s Andrea 3


Magazin

Infoladen auch „für umzu“

Infoladen nun auch samstags

Bremen - Wer bei der TouristInformation einer Stadt, einer Gemeinde oder eines Landkreises nach Informationen über die Nachbarstadt, die Nachbargemeinde oder den Nachbarkreis fragt, stößt nicht selten auf Unverständnis. „Das ist nicht unser Bereich, dafür sind wir nicht zuständig.“ Für Radtouristen ist im Bremer ADFC-Infoladen das „Europa der Regionen“ dagegen schon Wirklichkeit. „Schon heute kommen etwa 25 bis 30 Prozent unserer Besucher aus dem Umland“, erklärt der ehrenamtliche „Ladenchef“ Peter Busch. Hinzu kommen vor allem in den wärmeren Monaten immer mehr Touristen, die von Bremen aus etwas im Umland unternehmen oder die wissen möchten, wie sie ihre weitere Reise gestalten sollten. Die rund zehn Freiwilligen, die im Bremer ADFC-Infoladen beraten, informieren und bei Bedarf natürlich auch verkaufen, halten stets die Augen offen und helfen bei der Suche nach den gewünschten Informationen. Um ihnen die Arbeit etwas zu erleichtern und mehr Informationen anbieten zu können, hat der Bremer ADFC-Landesverband im Frühjahr die umliegenden ADFC-Gliederungen um Unterstützung gebeten, die Infomappen der verschiedenen Umlandregionen zu füllen. Die Reaktion war zum Teil überwältigend. Ein Beispiel ist die umfangreiche Infomappe über den Landkreis Diepholz im Süden Bremens: Nach einer kleinen Vorstellung des ADFC-Kreisverbandes und seiner Gliederungen mit Adressen und Hinweisen

Bremen - Ab dem 24. Juni 2000 wird der Bremer ADFCInfoladen in der Mathildenstraße 89 auch samstags geöffnet sein. Von 10 bis 14 Uhr wird den ganzen Sommer über das volle Angebot von Büchern, Karten, Informations- und Beratungsmaterial zur Verfügung stehen - mit vielen Vergünstigungen für ADFC-Mitglieder. Peter Busch, zuständig für den Bremer Infoladen, meint dazu: „Das ist ein Versuch, die große Nachfrage in den Griff zu bekommen. Bislang hatte ich immer alle Hände voll zu tun, wenn ich mal zufällig sonnabends da war und die Tür offen stand. Wir probieren es bis zum Herbst 2000 jetzt einfach mal regelmäßig aus!“ Bislang war die Öffnung des Ladens an Sonnabenden daran gescheitert, dass sich nicht genügend Aktive gefunden haben, die diese Dienste übernehmen wollten. Auch

4

auf deren Aktivitäten folgen Informationen über Radtouren und andere Veranstaltungen. Für Individualradler gibt es Tourenempfehlungen und einen Kartenausschnitt des Kreisgebietes mit Kartenempfehlungen und eine Darstellung des regionalen Radwegenetzes. Desweiteren enthält die Infomappe Daten und Fakten über den Landkreis und seine verschiedenen Kommunen sowie alle wichtigen Adressen und Telefonnummern von Kreis, Städten und Gemeinden. Eine Sammlung von Broschüren und nützlichen Hinweisen der meisten Städte und Gemeinden rundet dieses Informationsangebot ab. Anregungen zum Inhalt der infomappe nimmt der Kreisverband Diepholz gerne entgegen und passt ihn so ständig an die Besucherwünsche an. Auch die anderen ADFCGliederungen haben Informationsmaterial zur Verfügung gestellt. Doch auch über entferntere Regionen Deutschlands und Europas werden im Bremer ADFC-Infoladen Unterlagen zur kostenlosen Einsicht bereit gehalten. dk/RK

Neu im Infoladen

Bremen - Das Warenangebot im Bremer ADFC-Infoladen wird selbstverständlich laufend um Neuerscheinungen ergänzt. Um den Überblick erleichtern, hat der ADFC ein Informationsblatt mit dem Titel „ADFC-Infoladen Bremen Fahrradbücher und Fahrradkarten“ herausgegeben. Es enthält natürlich nicht alle Titel, aber die Hinweise auf die am häufigsten nachgefragten Produkte.

jetzt ist Mithilfe durchaus noch erwünscht Wer gerne mit Menschen in Kontakt kommen möchte und Lust hat, sich und andere in Fahrraddingen schlau zu machen, ist herzlich eingeladen, die Samstags-Infoladen-

Info Die erweiterten Öffnungszeiten des Bremer ADFC-Infoladen (24.6. bis 30.9.2000): mo 10.00 - 13.00 Uhr di 16.00 - 18.30 Uhr do 16.00 - 18.30 Uhr fr 16.00 - 18.30 Uhr sa 10.00 - 14.00 Uhr Freiwillige Eva Koprek zu unterstützen oder bei Bedarf zu vertreten. Ein Anruf unter (0421) 70 11 79 bei Peter Busch oder eine mail an bremen@adfc.de genügen.

Blick über die Grenze Eystrup - Knapp jenseits der Grenzen von pedal-Land ist eine aktive ADFC-Ortsgruppe entstanden. Zum Radlerstammtisch trifft man sich an jedem zweiten Mittwoch eines Monats um 19.30 Uhr im Gasthaus „Zur Linde“. Am vierten Mittwoch geht es auf zu etwa 20 bis 25 Kilometer langen Feierabendtouren, noch bis in den September hinein, ebenfalls ab Gasthaus „Zur Linde“ um 18.30 Uhr. Zu rund 35 bis

Auch neu im Infoladen

Bremen - Die in pedal 3/00 auf Seite 15 vorgestellte Tourenmappe „Komm’ mit auf Tour“ für den Landkreis Diepholz 9,80 DM.

45 Kilometer langen Sonntagskaffeetouren starten die Radler ab Bahnhof Eystrup um 13 Uhr: Am 9. Juli geht es nach Otersen und am 15. Oktober nach Sonnenborstel. Informationen zu den genannten Aktivitäten erteilt Günter Struss unter der Nummer (04254) 15 74. Am 6. August um 10 Uhr startet am Eystruper Bahnhof eine zweitägige Heu-HotelTour. An jedem Tag werden rund 45 Kilometer gefahren, die Kosten für Übernachtung und Frühstück betragen 23 (Mitglieder 16) Mark. Auskünfte zu dieser Tour erteilt Edmund Kortebein unter der Nummer (04254) 85 86. dk

pedal 4/2000


Fahrrad

Vier für eins

Sonderangebot für Anzeigenkunden in pedal 5/2000:

Wer im nächsten Heft eine Vierfarbanzeige schaltet, bezahlt den Farbzuschlag für nur eine Farbe.

In Kürze Fahrradcodierung

Bremen - Der ADFC Bremen codiert Fahrräder an jedem dritten Freitag im Monat von 16 bis 18 Uhr im ADFC-Infoladen. Auch im Rahmen der ADFCFahrradmärkte bis September werden Fahrräder codiert. Bitte 25 DM (ADFC-Mitglieder 10 DM), einen Lichtbildausweis und einen Eigentumsnachweis (Kaufvertrag, Quittung) mitbringen.

pedal 4/2000

Fahrradmärkte

Bremen - Noch bis zum 2. September können an jedem ersten Sonnabend im Monat von 10 bis 13 Uhr auf dem Präsident-Kennedy-Platz (Wallanlagen) gebrauchte Fahrräder und Fahrradteile von und an privat ge- und verkauft werden. Bitte zur Ausstellung eines Verkaufspasses einen Lichtbildausweis und einen Eigentumsnachweis (Kaufvertrag, Quittung) mitbringen.

Uralt!

pedal-Leser Horst Rix aus Nordenham staunte nicht schlecht, als er beim Blick in die Tageszeitung auf ein großes Farbfoto mit zwei Leuten auf einem Fahrrad stieß (Foto rechts). Darunter stand, wie sie heißen, dass es sich dabei um Australier handelt, dass das Fahrrad Buddy Bike heiße und eine kanadische Erfindung sei. Rix in einem Brief an das pedal: „Wenn die kanadischen Erfinder glauben, dieses Gefährt sei ein Novum, so irren diese. In dem Buch „Das neue Universum“ der Deutschen Verlagsgesellschaft aus den zwanziger Jahren konnte ich ein solches Fahrrad entdecken.“ In der Tat sind Idee und Umsetzung erstaunlich ähnlich. Einziger wesentlicher Unterschied: Das Buddy-Bike hat nur einen Rahmen und deshalb auch nur ein Tretlager (Foto rechts). Auch im pedal 4/93 ist schon ein Buddy Bike abgebildet gewesen. Allerdings nicht mit zwei Australiern, sondern mit zwei waschechten Niedersachsen. Das Gefährt wurde schon damals und wird bis heute bei Aktionen des ADFC-Kreisverbandes Osterholz eingesetzt (Foto rechts).

5


Forum / Veranstaltungen

Das ist los in pedal-Land 1. Juli GO SPORTS

Osterholz-Scharmbeck - Am 1. Juli ist GO SPORTS wieder am Allwetterbad in OsterholzScharmbeck. Von 12 bis 21 Uhr werden wieder viele Aktivitäten geboten, wie Cola-Kisten-Climbing, ein zehn meter hoher Free-Climbing-Würfel, Skater Schanzen (mit InlinerVerleih) und - ein Erlbenisparcours Fahrrad. „Ein echtes Event für Jugendliche“, das zeigen soll, dass es auch noch andere Möglichkeiten für einen „Kick“ gibt als Zigaretten, Alkohol, Drogen und „Leute abziehen“. DU

9. Juli Puste ausgegangen

Weyhe - „Die Luft, die wir atmen“ sollte das Motto des 10. Weyher Umwelttages sein. Jetzt ist er kurzfristig abgesagt worden. Im nächsten Jahr soll es aber wieder einen Umwelttag geben.

27. August Infostand

Bremerhaven - Der ADFC ist beim „Leher-Buttjer“-Fest in der Hafenstraße und umzu von 10 bis ca. 18 Uhr mit einem Infostand und einem ADFCFahrradparkplatz vertreten.

27. August Auf nach Kapstadt

Bremen - Der ADFC Bremen und der Naturschutzbund Deutschland veranstalten im Blockland eine Aktion unter dem Motto „Rauf aufs Rad – Auf nach Kapstadt“. Näheres im Beitrag auf der nächsten Seite.

6

22. September Autofreier Tag

Bremen - „Ganz Europa macht mit!“ ist der Slogen eines breiten Aktionsbündnisses zum Autofreien Tag am Freitag, dem 22 September 2000. „Nur Bremen nicht!“, könnte man hinzufügen, denn der entsprechende Antrag der Fraktion von Bündnis 90/Die Grünen wurde im Senat abgelehnt. Eine Ohrfeige für die Europäische Kommission, die das Vorhaben politisch und finanziell unterstützt. Bereits beim ersten Anlauf im vergangenen Jahr hatten 66 französische und 92 italienische Kommunen und der Kanton Genf an der Aktion teilgenommen, indem sie den Autoverkehr in bestimmten Bereichen eingeschränkt und für Fußgänger, Radfahrer und die Benutzer öffentlicher Verkehrsmittel zugänglich gemacht haben. Auch wenn sich das offizielle Bremen nicht daran beteiligt - der ADFC möchte mit einer pfiffigen Aktion in Bremen für das Fahrrad als städtisches Verkehrsmittel werben. Auch sie soll unter dem europäischen Motto „In die Stadt, ohne mein Auto“ stehen. Wer schon bei den Vorbereitungen mitmachen möchte, kann sich an Brigitte Breyling in der ADFC-Geschäftsstelle, Telefon (0421) 701179, e-Mail: bremen@adfc.de wenden.

24. September Stadtteilfest

Bremerhaven - Der ADFC ist beim Stadtteilfest in Geestemünde von 10.00 bis 18.00 Uhr auf dem Konrad-Adenauer-Platz und umzu mit einem Infostand vertreten.

Haus & Grund Bremen Am Dobben 3 28203 Bremen Telefon (0421) 3 68 04 - 0 Telefax (0421) 3 68 04 - 88

Kleinanzeigen Private Kleinanzeigen sind für ADFC-Mitglieder und für pedal-Abonnenten kostenlos. Ein pedal-Abonnement für ein Jahr kostet achtzehn Mark. Kindersitz für Kemper „Filibus“, Kindersitz „Bulldg Midi“ mit zwei Halterungen sowie Windschutzscheibe, für beide Sitze passend, zu verkaufen. Klaus Bendig, (04271) 63 62. Zwei Reiseräder WINORA Holiday (D+H), dunkelrot mit umfangreicher Ausstattung, kaum gefahren, zu verkaufen. Klaus Bendig, (04271) 63 62. Rebalancing - einfühlsame Behandlung von Spannungen in Muskeln und Gelenken. Hilft bei Muskulatur, stressbedingten Symptomen und Überbelastung. Termine nach Vereinbarung. Heilpraktiker Dhirendra P. Spitzenberger, (0421) 47 18 24. Alte Handys, abgemeldet, aber noch fuktionsfähig (Notruffunktion funktioniert dann noch), vom ADFC Bremen für seine Radtourenleiter gesucht. Riesentandem für 14 Personen zu verleihen. Trailer für Transport wird gestellt. Lüers, Westerstede-Torsholt, Telefon (04409) 18 10 Hometrainer ohne Messgerät für 30 DM an Selbstabholer in Bremen-Nord abzugeben. Auskunft bei pedal, (0421) 5 57 70 10.

Archivkartons, Grundfl. DIN A 4, 10 cm hoch, gut erhalten. 1 Stück 0,30 DM, 10 Stück 2,50 DM, 100 Stück 20 DM. pedal, (0421) 5 57 70 10. Post-Packsets, Größe L, 40 x 25 x 15 cm, unbenutzt. Stück 2 DM (statt 2,90 DM). pedal, (0421) 5 57 70 10. Fahrrad- und Verkehrszeitschriften aus den letzen Jahren, z. B. Internationales Verkehrswesen, fairkehr, Drahtesel (ARGUS, Österreich), Radfahren, Bus und Bahn (älter), Vogelfrije fietser, Basler Veloblatt (älter), Rabauke (älter), abfahren, außerdem Jugendherberge bzw. EXTRAtour, Standort (DVAG), ..., an Selbstabholer zu verschenken. pedal, (0421) 5 57 70 10. Original indonesische Rikschas, exotisch, farbenfroh und handgemacht, Verleih, Rolf Kasper, Hördener Sandhöhe 42, 28844 Weyhe, (0421) 89 25 66. Suche alte Fahrradfotos, Festschriften, Firmenkataloge, Anstecknadeln o. Ä. aus dem Fahrradbereich. Theo Giesen, Marienstraße 1, 47647 Kerken-Nieukerk. Private Kleinanzeigen sind für ADFC-Mitglieder und für pedal-Abonnenten kostenlos. Ein auf ein Jahr befristetes pedal-Abonnent kostet achtzehn Mark.

pedal 4/2000


Veranstaltungen

Jan Reiners-Weg instandgesetzt Bremen - Aus Anlaß der neuen Asfaltierung des Jan-Reiners-Wanderwegs im Hollerland hatte die Bürgerinitiative Hollerland für den 7. Mai zu einem Aktionstag aufgerufen. Unter dem Motto „inline statt online“ versammelten sich Inline-Skater, RadlerInnen und Wanderer, um sich über den instandgesetzten Wanderweg zu freuen. Daran waren auch ADFC, BUND, FUSS, die Naturfreunde, AK Nordsee und der Bremer Verein für Lebensqualität beteiligt.

Das Hollerland ist Bestandteil eines Rings von Naturgebieten um Bremen. Wundervolle Wege und Routen führen zu den angrenzenden Naturschutzgebieten, Stadtteilen und ländlichen Regionen. Der Grüne Ring ist typisch für Bremen und eine touristische Attraktion. Er ist besonders in den letzten Jahren und Monaten drastisch beschnitten worden. Mehr noch: Selbst EURecht wird vom Senat mißachtet. Wertvolle Naturschutzgebiete sind dadurch bedroht.

Laut Gerold Janssen von der Bürgerinitiative ist besonders das Hollerland zum Spielball wirtschaftspolitischer ParteiInteressen geworden (Stichwort: online-city). TL

Durchs Blockland nach Kapstadt Bremen - Am Sonntag, dem 27. August, veranstalten der ADFC Bremen und der Naturschutzbund Deutschland im Blockland eine Aktion unter dem Motto „Rauf aufs Rad – Auf nach Kapstadt“. Ziel der Veranstaltung ist es, mit allen Teilnehmenden gemeinsam eine Strecke von 10.000 Kilometern zu erradeln. Das entspricht ungefähr einer Strek-

ke zwischen Bremen und Kapstadt. Die Strecke wird vom Haus Wieseneck aus am Kuhgrabenweg und über Kuhsiel, Dammsiel und vorbei am Tierheim führen. Das sind etwa 28 Kilometer. Es ist möglich, an jeder Station ein- oder wieder auszusteigen. Die gefahrenen Kilometer werden laufend bekannt geben. Es wird ein Beitrag in Höhe von einer Mark

für einen guten Zweck im Blockland erhoben. Für die drei Radler, die die meisten Kilometer auf dieser Strecke fahren und für die größte teilnehmende Gruppe sollen Preise vergeben werden. Um das Ziel "Kapstadt" zu erreichen, wünschen sich die Veranstalter möglichst viele Radler, die an diesem Tag von 10 bis 17 Uhr mitfahren.

Unter vielen anderen bei der Aktion „inline statt online“ dabei: Hollerland-Aktivist Gerold Janssen (kleines Foto) und Petra Adam, die auch die Aktion „Rauf aufs Rad – Auf nach Kapstadt“ am 27. August mit organisiert. Fotos: Tobias Leuze

Trubel und Fährüberfahrt

ADFC-Service im Blockland

Horstedt - Vom 4. bis zum 6. August 2000 feiert das kleine Dorf Horstedt in der Samtgemeinde Thedinghausen sein 750jähriges Bestehen. Horstedt mit seinen cirka 130 Einwohnern liegt idyllisch im Weserbogen etwa 20 Kilometer südlich von Bremen. Die schöne Lage zieht im Sommer viele Camper und Radfahrer an. Jahrzehnte lang gab es hier eine Fährverbindung von und nach Achim, so dass Horstedt auch ein beliebtes Ausflugsziel für Tanzveranstaltungen im Gast- und Fährhaus war.

Bremen - Seit dem 1. Juni bietet ADFC-Mitglied Timo Conrad im Niederblockland 29 (600 Meter von Dammsiel Richtung Kuhsiel) einen besonderen Service für alle Radfahrerinnen und Radfahrer an: Eine "Servicestation" enthält Luftpumpe und Flickzeug für den kleinen Plattfuß zwischendurch. Radfahrer, die im Blockland, aber nicht direkt vor seiner Haustür eine Panne haben, können ihn über das Mobiltelefon um Hilfe bitten. An seiner Servicestation gibt’s auch das pedal und ADFC-Infos für alle, die den

pedal 4/2000

Ihr Jubiläumsjahr nehmen die Horstedter zum Anlass, auf dem Festplatz ein buntes Programm mit vielen Attraktionen vom Kinderzirkus über Blasmusik bis zu Autogrammen von Andreas Herzog zu veranstalten. Als besonderer Clou wird die Fährverbindung nach Achim wieder aufleben. Am Samstag, dem 5. und am Sonntag, dem 6. August 2000, wird ein Boot des Wasser- und Schifffahrtsamtes Verden das Übersetzen auch mit Fahrrädern ermöglichen. Die Fährzeiten werden dem Bedarf angepasst.

ADFC noch nicht kennen. Das Angebot gilt zunächst einmal bis Ende September 2000.

Info ADFC-Fahrradservice im Blockland Timo Conrad Niederblockland 29 28357 Bremen Mobil (0173) 813 98 99 Der ADFC freut sich über Spenden, neue Mitglieder und das große Engagement von Timo! kpl

7


Verkehr

Minus

Plus Minus Der ADFC nimmt Stellung zur Verkehrsplanung

Minus

Stuhr: zu schmaler Radweg

Minus

Stuhr: Blockener Straße

Das Foto zeigt einen einseitig in Fahrtrichtung links angelegten Radweg in Alt-Stuhr. Obwohl er die vorgeschriebene lichte Breite nicht erreicht, obwohl linke Radwege im innerörtlichen Bereich nur in wenigen Ausnahmefällen zulässig sind und obwohl benutzungspflichtige Radwege verschiedene Mindestkriterien erfüllen müssen, ist er benutzungspflichtig. Die Stuhrer Verkehrsbehörde setzt sich also über die geltenden Vorschriften hinweg.

Der Radweg ist saniert worden. Saniert? Der ADFC Stuhr bezweifelt dies. „Wenn man über den Radweg eine Rollsplittschicht legt, ist dieser noch längst nicht saniert. Schon gar nicht entspricht dies den Qualitätskriterien der Verwaltungsvorschrift der StVO für benutzungspflichtige Radwege. Denn hier gilt die Faustregel der Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen: Der Radweg muß der Oberflächenqualität der daneben liegenden Stra-

Für diese Stelle hatte schon das Stuhrer Fahrradverkehrskonzept von 1992 die Einführung von Tempo 30 und Mischverkehr gefordert. Dieser Vorschlag wurde nie umgesetzt.

ße entsprechen.“ Statt dessen nur etwas verringerte Vertiefungen im Radweg, erhöhter Rollwiderstand, Beschädigungen der empfindlichen Rahmenlackierung und die Gefahr, daß dem Radler das Vorderrad weg rutscht und er stürzt. Dieser Abschnitt ist übrigens Bestandteil des Radfernweges Osnabrück - Bremen, den man erst im letzten Jahr für viel Geld neu ausgeschildert hat.

8

Brinkum-Nord: Minus Fahrradparken bei NOVO / IKEA (+) Früher hieß es Ratio, heute Novo. Aber eines hat sich in Brinkum-Nord in der Gemeinde Stuhr nicht geändert: die schlechte Situation für Kunden, welche ausnahmsweise nicht mit dem Auto, sondern mit demFahrrad zum Einkauf kommen. Denn während für die autofahrende Kundschaft riesige Parkflächen und ein Parkhaus angeboten werden, darf sich der Radler mit neu aufgestellten Felgenbrechern aus Beton begnügen, die zudem noch auf dem Gehweg aufgestellt wurden. Hier kann man noch nicht einmal das Vorderrad anschließen. Andere Abstellmöglichkeiten für das Rad sind nicht möglich und vorgesehen. Das benachbarte Möbelhaus IKEA hat zwar eine vernünftige Radabstellanlage in ihrer Hochgarage aufgestellt, aber nur für zehn Fahrräder.

Übrigens soll auf dem Gelände von Novo und IKEA die Straßenverkehrsordnung gelten. Warum aber sollen dann die Radfahrenden auf dem (viel zu schmalen) Gehweg fahren?

Minus

Seckenhausen: Überquerungs"hilfe"

Im Stuhrer Ortsteil Seckenhausen wurde im außerörtlichen Bereich eine neue Überquerungshilfe gebaut. Einen kleinen Schönheitsfehler hat die Sache: Sie befindet sich genau 45 Meter vom eigentlichen Kreuzungspunkt entfernt. Eine Reduzierung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit von 70 auf 50 Stundenkilometer, wie dies im Stuhrer Fahrradverkehrskonzept gefordert wird, wurde nicht angeordnet. Außerdem ist die neue Querungshilfe für Radler und Fußgänger vom Kreuzungspunkt aus gar nicht erkennbar. Kein Wunder also, wenn diese neue Stuhrer Erfindung nicht genutzt wird. Der Leiter der Stuhrer Straßenverkehrsbehörde moserte dagegen in der örtlichen Presse über die „Bequemlichkeit“ der Radfahrer, weil sie die

Querungshilfe nicht nutzten. Täten sie es, müssten sie allerdings auf einem Gehweg fahren, der nicht für den Radverkehr freigegeben wurde. Die Nutzung der Querungshilfe kann also recht teuer werden.

Fotos (4): Frank Sperling

pedal 4/2000


Verkehr

?

Bremen: Weserwehr

Nach einem schweren Unfall im vergangenen Jahr (pedal 6/99, S. 10) wurde die gefährliche Radwegverschwenkung vor der Treppe durch Reflektoren besser abgesichert (oben). Außerdem wurde am Ende der Schleusenbrücke zum Wehr hin ein Sicherungsgitter für Fußgänger/-innen angebracht (Mitte). Dadurch

Plus wird verhindert, dass Fußgänger, zumindest an dieser Stelle, auf den Radweg geraten. Gleichzeitig ist allerdings auch die Kurve für den Radverkehr enger geworden und nicht ganz einfach zu nehmen. Neu, und auch für längere Gefährte gut zu durchfahren, sind die neuen „Drängelgitter“ zur Neustadtseite hin (unten).

Bremen: Brücke Saarstraße / Funkschneise

Eine Brücke für den Fuß- und Radverkehr über die Bahngleise zwischen Funkschneise und Saarstraße ist inzwischen fertiggestellt und in Betrieb genommen worden.

Plus

Minus

Bremen: An der Gete

Die Straße “An der Gete” ist eine Tempo-30-Wohnstraße mit Schleich-Autoverkehr in einem gutbürgerlichen Wohnviertel. Hier hatte die Stadt noch vor zwei Jahren den Radweg kostspielig saniert. Jetzt hat sie ihn im Zuge einer “Verkehrsberuhigung” zum Parken freigegeben. Auch wenn diese Maßnahme viel Kopfschütteln hervorgerufen hat, der ADFC Bremen hat sie grundsätzlich begrüßt. Allerdings gab es einiges nachzubessern: Besonders unübersichtlich stellte sich die Situation für Radfahrende aus Richtung Kirchbachstraße dar: Bis zur Belfortstraße existierte eingeklemmt zwischen Längsparkstreifen und Bäumen ein handtuchbreiter, allerdings nicht benutzungspflichtiger Radweg. Hinter der Einmündung befand sich ebenfalls noch ein Radweg, der jedoch ohne Vorwarnung auf dem neuen Schrägparkstreifen endete.

pedal 4/2000

Dadurch wurde eine verbesserte Verbindung von den östlichen Stadtteilen Bremens nach Habenhausen und in Richtung Innenstadt geschaffen.

Wer bis hierher den Radweg benutzt hatte, konnte nur auf den Gehweg ausweichen, denn eine Absenkung zur Straße hin gibt es nicht. Um bessere Sichtbeziehungen beim Ausparken zu erreichen und Fußgänger zu schützen, hatte der ADFC die gleiche Lösung wie in der Scharnhorststraße vorgeschlagen. Hier waren die Radwege zum aufgesetzten Parken in Längsrichtung freigegeben worden. So blieb auf der Fahrbahn genügend Platz für den Rad- und Autoverkehr und die Fußwege gehören den Fußgängern und den radfahrenden Kindern. Anfang Mai wurde tatsächlich auf dem Teilstück ab Belfortstraße hinter jeder Einmündung eine Sperre mit einem Schild „Radweg gesperrt“ aufgestellt (Foto unten). Die anderen Mängel wurden bis Redaktionsschluss noch nicht abgestellt.

9


Verkehr

Rechtsanwälte

GOHLKE & KLATT* Schüsselkorb 24 28195 Bremen Telefon (0421) 7 23 24 Fax (0421) 7 40 05

Wo, bitte, geht's weiter? Brückenradweg noch mit Mängeln ADFC Stuhr machte Praxistest

* Interessenschwerpunkte: SchmerzensgeldR SchadenersatzR ArzthaftungsR VersicherungsR Foto: Frank Sperling

Minus

Bremen: Lenkung des Radverkehrs an Baustellen Hier: Herdentorsteinweg

In letzter Zeit werden Radfahrer an Baustellen immer häufiger sich selbst überlassen. Wichtige Wegeverbindungen werden durch Baustellen un-

10

terbrochen, eine Verkehrsregelung oder gar eine Umleitungsempfehlung gibt es nicht. Das Foto zeigt die Stelle, an der eigentlich die Fahrradroute 1 den Herdentorsteinweg quert. Macht nichts, wenn da alles aufgerissen ist, weil die Route sowieso immer noch nicht ausgeschildert ist und deshalb bei Radfahrern kaum bekannt ist. Macht aber doch etwas, weil man hier jetzt nicht mehr über die Straße kommt und auch sonst nirgends.

Stuhr - Der erst im letzten Jahr ausgeschilderte Radfernweg Osnabrück - Bremen hat noch seine Mängel. Der ADFC Stuhr ist die neue West-Route bis nach Goldenstedt abgefahren und hat zum Teil gravierende Mängel gefunden. Sie können, so der ADFC, das Radfahren - trotz der schönen Landschaft - wirklich vermiesen. Das fängt schon in Gräfinghausen an, wo sich der Radfernweg in die West- und die Ostroute teilt. Ein Richtungsschild, welches auf die Abzweigung der West-Route hinweist, fehlt. Wer keine Karte hat und nicht sehr genau aufpaßt, fährt automatisch auf der alten Ost-Route weiter. Ausgeschildert ist hier nur, wie auf dem Foto zu sehen (haben Sie’s gesehen? d. Red.), die Route des Geestweges, welche den Radfernweg Osnabrück-Bremen an dieser Stelle kreuzt. Auch im weiteren Verlauf dieser neue Route sollte man sich, so die Empfehlung des

ADFC, nicht ohne eine Radwanderkarte auf die Fahrt begeben. Mal ist die Beschilderung lückenhaft, mal sind die Schilder falsch angebracht, so dass sie beim Fahren übersehen werden können, einmal durften die ADFC-Aktiven trotz Beschilderung raten, welche der Straßen eigentlich befahren werden sollte. Außerdem gibt es zahlreiche Wegabschnitte, wo man das Rad ohne oder erst recht mit Gepäck lieber schieben sollte, wenn man nicht entweder auf sandigem Boden stürzen oder aufgrund der Bodenbeschaffenheit einen Speichen- oder Achsenbruch riskieren will. Der ADFC Stuhr stellt fest: „Ein Radfernweg sollte bessere Qualitäten aufweisen. Wer die notwendigen Kosten und den Arbeitsaufwand für einen gut zu befahrenen Radfernweg scheut, sollte sich später nicht wundern, wenn von dem erhofften wirtschaftlichen Boom nicht viel zu spüren ist."

pedal 4/2000


Verkehr

In Kürze Fahrradfreundlich

Diepholz - Die Bahnsteigunterführung am Bahnhof Diepholz ist mit einer Leitschiene für Fahrräder versehen worden. Die ADFC-Ortsgruppe Diepholz hat diese fahrradfreundliche Maßnahme erfreut zur Kenntnis genommen. Jetzt biete sich Diepholz als End- und Ausgangspunkt für Radtouren auf ausgewiesenen Radwegen in allen Richtungen an. Der Bahnhof Diepholz wird von Zügen des Regionalverkehrs und Interregio-Zügen (mit Fahrradabteil) angefahren. AF

Tagung

Leer - Eine Tagung zum Thema „Radverkehr als System“ findet am 31. August in Leer statt.

Fahrradstation I

Münster - Münster hat eine neue große Fahrrdstation am Hauptbahnhof. Bremer Behördenvertreter und Interessengruppen, darunter natürlich auch der ADFC, konnten sich bei einer Exkursion Mitte Mai davon überzeugen.

Fahrradstation II

Oldenburg - Die Eröffnung der Fahrradstation auf der Nordseite des Oldenburger Bahnhofes verzögert sich noch etwas. Am Ziel, mit der Fahrradstation eine Hilfe für Alltagsradler anzubieten und den Fahrradtourismus in Stadt und Region Oldenburg zu fördern, besteht aber kein Zweifel. Zum Landesturnfest ab dem 31. Mai wurde aber schon einmal die Generalprobe angesetzt.

Fahrradstation III

Bremen - Ob und wie es eine Zukunft für eine Bremer Fahrradstation geben wird, ist noch immer nicht sicher.

Ökologische Siedlung Lilienthal Mitplanen, Mitbauen, Miteinander wohnen. 9 Wohnhöfe mit 80 WE im Niedrigstenergieund Passivhausstandard geplant Telefon (0 42 98) 46 95 19

pedal 4/2000

Mehr Rücksicht! Einen Anlass, das eigene Verhalten immer wieder auf „Sozialverträglichkeit“ zu überprüfen, bietet das Schreiben, das den ADFC Bremen erreichte und das hier in Auszügen veröffentlicht wird: „Aufgrund einer rheumatischen Erkrankung bin ich auf den Rollstuhl und eine Begleitperson angewiesen. Mein Rollstuhl ist mechanisch und im Gegensatz zu Elektrorollstühlen relativ schmal. Nachdem ich vorher im Ortsteil Osterholz gewohnt habe, lebe ich seit etwas mehr als einem Jahr im „Viertel“, wo es mir besonders gut gefällt. Leider machen aber mir und meiner Schwester (meine Begleitperson) viele Radfahrer das Bewegen ziemlich schwer. Die Bürgersteige im Viertel sind in vielen Seitenstraßen nicht besonders breit, und wenn dann mehrere Fahrräder zusammen an einem Zaun lehnen, ist es unmöglich, mit dem Rollstuhl noch vorbeizukommen. Gern werden auch irgendwelche Verkehrsschilder benutzt, um Fahrräder daran festzumachen. Sie stehen dann so, daß man weder auf der einen noch auf der anderen Seite daran vorbeikommt. Leider mußte ich feststellen, daß die Rücksichtslosigkeit von Fahrradfahrern erheblich zunimmt. Warum diese so sehr häufig auf dem Bürgersteig fahren, und das auch noch zu zweit nebeneinander, ohne Fußgängern oder Rollstuhifahrern auszuweichen, und dies auch, wenn ein Fahrradweg vorhanden und dieser weit und breit frei ist, wird mir wohl unerfindlich bleiben." Hannelore Pomoryn, Bremen

Radfahren gegen die Einbahnstraße ein voller Erfolg Bremen - Einbahnstraßen mit Radverkehr in Gegenrichtung hat für alle Verkehrsteilnehmer/innen Vorteile. Für die Radfahrenden entfallen zeitraubende Umwege, das Geschwindigkeitsniveau des motorisierten Verkehrs wird gesenkt und die Verkehrssicherheit steigt, weil alle vorsichtiger fahren. Das illegale Gehweg-Radeln wird, je nach Oberflächenbeschaffenheit der Straße, reduziert, was widerum die Fußgänger/innen freut. Die Öffnung von ganzen Wohnvierteln mit Tempo 30 hat zudem den Vorteil, dass sich die motorisierten Verkehrsteilnehmer besser auf die Neuregelung einstellen können als bei einer einzelnen Straße. Gute Erfahrungen mit „geöffneten“ Einbahnstraßen konnten bereits in Findorff, in der Neustadt und im Barkhofviertel in Schwachhausen gemacht werden. Die Straßenverkehrsbehörde hat außerdem noch die Möglichkeit, in besonderen Fällen Radfahrstreifen in Einbahnstraßen anzulegen, um

Radfahren entgegen der Einbahnstraße zu ermöglichen. Diese Variante wurde, nicht zuletzt aufgrund jahrelanger Bemühungen des ADFC, in der Dechanatstraße gewählt. Der Gesetzgeber hatte die Öffnung von Einbahnstraßen für den Radverkehr in Gegenrichtung mit der 24. Novelle zur Straßenverkehrsordnung (StVO), zunächst versuchsweise, ermöglicht. Bremen hatte in diesem Bereich eine Vorreiterrolle. Da sich die Regelung auch nach Auffassung der Bundesregierung bewährt hat, soll sie in Kürze dauerhaft in die StVO überführt werden. Der ADFC geht davon aus, dass eine bundesweite Erhebung zum Unfallgeschehen in „geöffneten Einbahnstraßen“, die positiven Erfahrungen Bremens bestätigen wird und beantragt, bislang in noch nicht „geöffneten“ Quartieren wie Fesenfeld und Ostertor sowie in den Zufahrtsstraßen zur Schlachte und einigen anderen das Radfahren entgegen der Einbahnstraße zu erlauben. Brigitte Breyling/dk

11


Freizeit

Mit Fahrrad und Kleinbahn

90 Jahre von Bremen nach Thänhusen

in Holschenböhl bei Emtinghausen oder in Achim-Baden. Die genauen Radtouren sind im Fahrplanprospekt der Kleinbahn enthalten.

Service wird groß geschrieben

Bremen/Leeste/Thedinghausen - Seit 1993 gibt es die Museumseisenbahn Bremen - Stuhr - Weyhe - Thedinghausen, und seitdem haben sich die Fahrgastzahlen von Jahr zu Jahr gesteigert. In der Sommersaison 2000 wollen die Aktiven des Vereins Kleinbahn Leeste e.V. besonders Gas geben, denn die Bahn hat wieder eine Zukunft. Bis vor kurzem war die Strecke von der Stilllegung bedroht, doch am 1. März hat die von den Gemeinden Stuhr, Weyhe und Thedinghausen sowie der Bremer Straßenbahn AG getragene neue „BTE Bremen-Thedinghauser Eisenbahn GmbH“ den Betrieb übernommen. „Früher waren wir widerstrebend geduldet, jetzt sind wir ausdrücklich erwünscht“, erklärt Gordon Doyen, Vorsit-

12

zender der Museumsbahner, den Tatendrang seiner Mitglieder: „Wir werden in dieser Saison öfter fahren als bisher und haben uns für das Jahr einige Überraschungen ausgedacht!“ Während der Sommerferien ist die Kleinbahn am Sonntag, dem 16. Juli, und am 20. August unterwegs. Zum „Thänhuser Markt“ bietet der Verein am 16. und 17. September Zubringerfahrten an, bevor am 1. Oktober die Saison beendet wird. An allen Terminen (außer zum „Thänhuser Markt“) gilt der gleiche Fahrplan. Von Bremen-Kirchhuchting aus starten die Fahrten jeweils um 10 Uhr und um 13 Uhr, von Thedinghausen aus um 11.30 Uhr und um 16 Uhr. Bremer, Stuhrer und Weyher,

die mit dem Fahrrad unterwegs sind, sollten den Morgenzug nehmen - dann liegt der Tag noch vor ihnen. Für Fahrgäste aus Thedinghausen und Riede bietet sich die Fahrt um 11.30 Uhr an - egal, ob mit oder ohne Rad. Mit rund 80 Prozent aller Fahrgäste stellen übrigens Radwanderer den größten Anteil dar. Kein Wunder, denn ab Thedinghausen bieten sich etliche reizvolle Radtouren an. So kann man zum Beispiel entlang des Weser-Radwanderwegs zurück nach Bremen radeln oder über Riede durch den völlig unbesiedelten Heiligenbruch zurück nach Weyhe gelangen. Auch idyllische Ausflugslokale sind mit dem Fahrrad erreichbar, zum Beipiel in Intschede oder Horstedt (jeweils direkt am Weserdeich),

Während der Fahrt bietet die Kleinbahn den gewohnten Service. So steht in allen Zügen der Buffetwagen mit kühlen Getränken sowie Kaffee, Kuchen und Süßwaren zur Verfügung. Ganz neu im Angebot ist Sekt. Bei den Schaffnerinnen und Schaffnern können auch Radwanderkarten gekauft werden, damit sich niemand verfährt. Fahrräder werden auch in diesem Jahr kostenlos befördert. Das Packwagenteam ist natürlich beim Ein- und Ausladen behilflich. Die Fahrpreise bleiben mit höchstens 15 DM für eine insgesamt mehr als zweieinhalbstündige Hin- und Rückfahrt unverändert günstig. Der vollständige Fahrplanprospekt liegt in vielen Geschäften zwischen Huchting und Thedinghausen sowie den Sparkassen in Stuhr und Weyhe aus und ist auch in den Rathäusern von Stuhr, Weyhe und Thedinghausen erhältlich. Natürlich kann er auch direkt beim Kleinbahn Leeste e. V. unter der Rufnummer (04 21) 21 41 21 oder per eMail an Kleinbahn@gmx.net angefordert werden. Jede Menge Informationen, darunter natürlich auch der Fahrplan, sowie online-Reservierung sind jetzt auch unter www.Die-Kleinbahn.de möglich.

pedal 4/2000


aufs Land

Freizeit

Jan Harpstedt wieder unter Dampf

Hier fährt "Jan Harpstedt" Delmenhorst/Harpstedt - Die Historische Kleinbahn „Jan Harpstedt“ verkehrt auch in diesem Jahr wieder auf ihrer Strecke von Delmenhorst über Heiligenrode nach Harpstedt. Die Museumsbahn wird vom Verein Delmenhorst-Harpstedter Eisenbahnfreunde e.V. betrieben, der damit an die Tradition der sonntäglichen Ausflugsfahrten auf der Kleinbahn Delmenhorst-Harpstedt anknüpfen will. Die Züge werden von einer 1951 gebauten Dampflokomotive gezogen, die angehängten Personenwagen wurden zwischen 1914 und 1956 gebaut. Darunter sind auch Wagen mit offenen Plattformen und Holzbänken. Im Packwagen werden für zwei Mark Fahrräder mitgenommen. Lediglich für die Fahrradmitnahme in den zusätzli-

pedal 4/2000

Zug der DelmenhorstHarpstedter Eisenbahnfreunde mit Lok Nr. 1 in Bürstel Foto: DHEF chen Triebwagenzügen am 2. Juli und am 6. August (10.20 ab Harpstedt, 11.30 Uhr ab Delmenhorst-Süd) ist eine Voranmeldung erforderlich. Die Züge starten am 2. und 16. Juli, am 6. und 20. August, am 3. und 17. September, sowie am 1. Oktober um 9.00, 13.00 und 17.30 Uhr am Bahnhof in Harpstedt und um 10.15, 14.25 und 18.45 Uhr vom Bahnhof Delmenhorst-Süd in

der Grünen Straße. Weitere Stationen sind Dünsen, Groß Ippener, Kirchseelte, Heiligenrode, Groß Mackenstedt, Stelle, Annenheide und Hasporter Damm. Unterwegs sorgen Büffetwagen und Minibar für das leibliche Wohl der Fahrgäste. Auch Wander- und Radwanderkarten sind dort erhältlich. Besonders erfreulich ist, dass auch im Jahr 2000 die Fahr-

preise wie schon in den Vorjahren nicht erhöht werden. Über die genauen Fahrzeiten, Ausflugstips und zahlreiche Sonderveranstaltungen informiert das Fahrplanheft. Weitere Informationen erhalten Sie unter der Telefonnummer (04244) 23 80. Hier sollten sich auch größere Reisegruppen anmelden.

13


Freizeit

Radtouren des ADFC Bremen Regelmäßige Touren: Feierabendradtouren ab Bremen-Neustadt bis Ende September: freitags Auskunft: Regina Herkenhoff, (0421) 87 08 16 und Achim Werner, (0421) 51 47 99 99 Neustadt, Deichschart (T 87): 17.00 ca. 30 km, 2 bis 3 Stunden Einkehrmöglichkeit Feierabendtouren ab Bremen-Vegesack bis 12. September dienstags Volkmar Eichinger, (0421) 65 59 97 Bahnhof Vegesack: 18.30 ca. 17 km/h Einkehr nach Absprache Feierabendtouren ab Bremen-Findorff bis einschließlich August jeden zweiten und vierten Dienstag im Monat Günther Binsau, (0421) 21 92 32 Torfkanal / Utbremer Ring (G 88): 18.15 Feierabendtouren ab Bremen-Huchting bis einschließlich September mittwochs Günther Binsau, (0421) 21 92 32 Herbert Borgmann, (0421) 39 39 58 Huchtinger Bahnhof: 18.00

Tages- und Mehrtagestouren Donnerstag, 6. Juli In 6 Minuten am Netz Besichtigung des Luftspeicher-Gasturbinen-Kraftwerks in Huntorf Achim Werner, (0421) 51 47 99 99 (ab 18.00) Martinianleger (S 86): 8.10 ca. 60 km mittleres Tempo (ca. 14 - 16 km/h) Rückkehr ca. 18.30 Uhr überwiegend auf Wirtschaftswegen und ruhigen Nebenstraßen Keine Mittagseinkehr, Kaffeepause ist geplant Mit dem Weserdampfer der Schreiber-Reederei fahren wir bis Farge. Die Fahrräder werden sicher an Bord mitgenommen. Die Weserfähre in Farge setzt uns nach Stedingen über. Am Deich führt der Weg über die Hunte nach Huntorf. Hier besichtigen wir das 290-MegawattLuftspeicher-Gasturbinen-Kraftwerk. Nach ca. 2 1/2 Stunden führt uns der Weg auf der Sielroute und dem Weserradweg nach Bremen zurück. 31 DM, Mitglieder 25 DM, Kinder in Begleitung Erwachsener 21 DM Auskunft und Anmeldung umgehend erforderlich (begrenzte Teilnehmerzahl) beim Tourenleiter

Sonntag, 9. Juli Mit Paddel und Pedale auf der Wümme Yeti Reisen und ADFC Bremen Peter Schloms, (0421) 50 37 04 Überseemuseum / Fahrradstation: 10.00 ca. 50 km per Rad, 12 km per Kanu (mit der Strömung) gemütliches bis mittleres Tempo, Rückkehr ca. 19 Uhr überwiegend auf ruhigen Nebenstraßen längere Pcknickpause, Verpflegung bitte mitnehmen Wir fahren mit dem Rad nach Ottersberg, von wo aus wir nach einer Einführung in die Kunst des Canadierfahrens auf der Wümme (gerade auf diesem Teilstück wildromantisch und ziemlich naturbelassen) in Richtung Fischerhude aufbrechen. Dort haben wir am frühen Nachmittag Gelegenheit zu einer Kaffeepause oder einer Ortsbesichtigung. So gestärkt schaffen wir auch den Rest der Tour, bis uns unsere Fahrräder wieder erwarten. Durch den Bremer Osten geht es dann wieder nach Hause. 56 DM, ADFC-Mitglieder 50 DM, Kinder von 10 bis 13 Jahren in Begleitung Erwachsener 35 DM einschließlich Canadier, Paddel, wasserdichte Säcke, Schwimmwesten, Fahrradtransport zur Ausstiegsstelle, Einweisung ins Paddeln und Tourenleitung. Bitte mitbringen: Fahrrad, Ersatzkleidung (für alle Fälle), Verpflegung und gute Laune Mindestteilnehmerzahl: 15 Personen Anmeldung bis zum 2. Juli beim Tourenleiter Sonntag, 9. bis Sonntag, 16. Juli Entlang der Deutschen Fehnroute und der Ammerlandroute ausgebucht Sonnabend, 15. Juli Mit Schiff und Rad nach Brake und Harriersand Besichtigung: U-Boot-Bunker Valentin Rainer Thiele, (0421) 7 15 25 (möglichst zwischen 16 und 18 Uhr) Bremen, Schreiber-Dampfer am Martini-Anleger (S 86): 8.05 ca. 57 km, mittleres Tempo, (ca. 15 km/h) Rückkehr ca. 19 bis 20 Uhr überwiegend ruhige Nebenstraßen und befestigte Wirtschaftswege Mittagseinkehr Die Radtour beginnt mit einer zweistündigen Dampferfahrt nach Brake. Vom Schreiber-Dampfer sind die schönen und die weniger schönen Seiten der Weser (Industrieanlagen, Kläranlage) zu sehen. Wer es morgens gemütlich angehen lassen will, hat die Möglichkeit, an Bord preiswert zu frühstücken (bitte bei der Anmeldung angeben). In Brake setzen wir mit der Fähre Guntsiet über nach Harriersand und starten dann die eigentliche Radtour. Nach der Mittagspause wird der alte U-Boot-Bunker Valentin besichtigt. Vor der Führung gibt es einige Informationen über Planung und Bau des Bunker-Kolosses. Der Rückweg mit Rad führt auf der westlichen Weserseite über Berne, Ochtum-Sperrwerk, Seehausen, Neustädter Häfen nach Bremen. 43 DM, ADFC-Mitglieder 37 DM einschließlich Dampferfahrt, Harriersand-Fähre, Weser-Fähre, Besichtigung/Führung, Fahrradtransport und Tourenleitung Eine verbindliche Anmeldung beim Tourenleiter ist wegen beschränkter Teilnehmerzahl ab dem 3. Juli bis zum 12. Juli erforderlich.

Gäste ... sind bei allen ADFC-Veranstaltungen herzlich willkommen!

14

pedal 4/2000


Freizeit Sonntag, 23. Juli Gourmet-Radtour nach Sulingen Rainer Rehbein, (0421) 70 29 19 (bis 20.00) Fahrradstation beim Übersee-Museum (R 87): 7.00 ca. 150 km, in Bassum besteht die Möglichkeit, nach etwa 100 Kilometern auf den Zug umzusteigen, durchschnittlich 20 km/h, nur für geübte Radler Rennräder sind nicht geeignet In Sulingen werden in einem guten Restaurant mehrere 3-GängeMenüs angeboten. Das Dessert-Bufett ist sehr gut. Über den Fernradweg Bremen - Bad Oeynhausen fahren wir überwegend auf Nebenwegen. Die Rückfahrt erfolgt über Bassum und den Brücken-Radweg Bremen - Osnabrück. 10 DM, ADFC-Mitglieder 4 DM zuzüglich Einkehr (ca. 20 - 30 DM) Sonntag, 23. Juli Günter Binsau, (0421) 21 92 32 Torfkanal / Utbremer Ring (Q 88): 10.00 60 km, mittleres Tempo, Rückkehr ca. 16.30 Uhr überwiegend auf Asphaltstraßen und ruhigen Nebenstraßen Verpflegung bitte mitnehmen Wir fahren durch ehemalige Moorkolonien nach Rautendorf. Zurück geht es durchs "Hohe Moor", Quelkhorn und Fischerhude. 10 DM, ADFC-Mitglieder 4 DM, Kinder in Begleitung Erwachsener frei Sonnabend, 29. Juli Mit Schiff und Rad nach Bremerhaven - Die Weser-Ostseite Rainer Thiele, (0421) 7 15 25 (möglichst zwschen 16 und 18 Uhr) Bremen, Schreiber-Dampfer am Martini-Anleger (S 86): 8.05 Schiffsanleger Vegesack (G/H 74): 9.25 ca. 60 km von Bremerhaven bis Vegesack, mittleres/zügiges Tempo Rückkehr ca. 19 Uhr in Bremen-Vegesack überwiegend ruhige Nebenstraßen und befestigte Wirtschaftswege Mittagseinkehr Nach einer gut dreistündigen Fahrt mit dem Schreiber-Dampfer weserabwärts startet die eigentliche Radtour in Bremerhaven. Für Langschläger gibt es für 10 DM ein preiswertes Frühstück an Bord (bitte bei der Anmeldung mit bestellen). An der östlichen Weserseite geht es – teilweise auf schönen Deichwegen - über Dedesdorf nach Sandstedt, hier gibt es die späte Mittagseinkehr. Über Hammelwarden und Farge führt die Rückfahrt bis nach Bremen-Vegesack (insgesamt ca. 60 km). Meistens gibt es um diese Jahreszeit angenehme Windunterstützung, nämlich Nord-West-Rückenwind! Je nach Wind und Wetter bzw. Kondition folgt die Rückfahrt per Zug (halbstündige Verbindung) oder mit Rad (zusätzlich ca. 25 km) ab Vegesack zurück zur Stadtmitte. 40 DM, ADFC-Mitglieder 34 DM einschließlich Dampferfahrt, Fahrradtransport und Tourenleitung (ab Vegesack 38 / 32 DM, Zustieg in Vegesack bitte bei der Anmeldung angeben) Eine verbindliche Anmeldung beim Tourenleiter ist wegen beschränkter Teilnehmerzahl ab dem 3. Juli bis zum 27.7. erforderlich.

ADFC-Radtouren Gäste sind bei allen Veranstaltungen herzlich willkommen. In der Regel wird ein Teilnehmerbeitrag erhoben, der für ADFC-Mitglieder ermäßigt ist. Sofern nicht anders angegeben, ist keine Anmeldung erforderlich. Alle Teilnehmer/innen tragen selbst das allgemeine Risiko, das die Teilnahme am Straßenverkehr mit sich bringt. Sie sind deshalb auch bei einer geführten Tour für die Einhaltung der Verkehrsvorschriften selbst verantwortlich. Für diepedal Verkehrssicherheit des Fahrrades ist jede/r 4/2000 Teilnehmer/in selbst verantwortlich. Für Minderjährige wird keine Aufsichtspflicht übernommen.

Sonnabend, 29. und Sonntag, 30. Juli Mit Paddel und Pedale auf der Hunte Yeti Reisen und ADFC Bremen Peter Schloms, (0421) 50 37 04 Überseemuseum / Fahrradstation (R 87): 9.00 ca. 100 km per Rad, dazu etliche per Kanu (mit der Strömung) gemütliches bis mittleres Tempo überwiegend auf ruhigen Nebenstraßen kurze Picknickpause, Verpflegung bitte mitnehmen Am Sonnabend fahren wir mit den Fahrrädern nach Wildeshausen, steigen dort in die bereitstehenden Canadier und gleiten dann auf der Hunte durch die Wildeshauser Geest, vorbei an Kiefernwäldern, Sanddünen und Heidelandschaften. Zu Pausen und Picknick laden die kleinen Sandstrände ein. Nachmittags werden wir in Ostrittum sein, wo unser erster Tag, nachdem wir uns für die Nacht eingerichtet haben, mit einem großen Grillabend endet. Am Sonntagmorgen geht es nach einem guten Frühstück noch einmal ein Stück weiter auf dem Fluß. Mittags treffen wir wieder auf unsere Fahrräder und fahren damit nach Hause. So endet ein Wochenende voller Entspannung und Aktivität 205 DM, ADFC Mitglieder 190 DM, Kinder von 10 bis 13 Jahren in Begleitung Erwachsener 160 DM einschließlich Canadier, Paddel, wasserdichte Säcke, Schwimmwesten, Fahrradtransport zur Ausstiegsstelle, Einweisung ins Paddeln, Mittagessen, Grillabend, Frühstück, Tourenleitung Bitte mitbringen: Fahrrad, Ersatzkleidung (für alle Fälle), Verpflegung (bis Samstagmittag), Schlafsack oder Decke, und gute Laune Mindestteilnehmerzahl: 15 Personen Anmeldung bis zum 2. Juli beim Tourenleiter Sonntag, 30. Juli So weit uns das Rad trägt Von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang Rainer Rehbein, (0421) 70 29 19 (bis 20.00) Hauptbahnhof, Fahrradstation (R 87): 5.00 (morgens) ca. 200 bis 210 km Es wird überwiegend auf kleineren Wegen gefahren; Rennräder sind nicht geeignet. schnelles Tempo (ca. 20 km/h), nur für geübte Radler Einkehr ist vorgesehen, aber auch Picknick Es wird mit dem Rückenwind gefahren. Die Rückkehr erfolgt mit der Bahn, voraussichtlich gegen 21 bis 24 Uhr. 10 DM, ADFC-Mitglieder 4 DM zuzüglich Bahnfahrt Sonntag, 30. Juli Sonntagabendtour Günther Binsau, (0421) 21 92 32 Torfkanal / Utbremer Ring (Q 88): 17.00 ca. 35 km, mittleres Tempo, ca. 3 bis 4 Stunden kurze Picknickpause, im Anschluss Einkehrmöglichkeit

Pagentorner Heimweg 33, tel.: 49 88 277 zwischen Bismarckstraße und Eisenbahn

15


Freizeit Sonntag, 13. August Mit Paddel und Pedale auf der Wümme Programm wie 9.7. Anmeldung bis zum 6. August beim Tourenleiter Mittwoch, 16. bis Mittwoch, 30. August Mehrtagestour Königstein - Dessau Näheres unter (0421) 25 49 67 bei Horst Klostermann Sonntag, 20. August Fahrt zum Gasthof Hirtenhaus Günter Binsau, (0421) 21 92 32 Torfkanal / Utbremer Ring (Q 88): 9.30 60 km, mittleres Tempo, Rückkehr ca. 17 Uhr Etwa halbstündige Picknickpause und Einkehr Die Tour führt über Sagehorn und Bassen zur Achimer und Bierdener Marsch. Zurück geht es dann durch die Osterholzer Feldmark. 10 DM, ADFC-Mitglieder 4 DM, Kinder in Begleitung Erwachsener frei Sonnabend, 26. und Sonntag, 27. August Tour nach Bremerhaven Übernachtung in der Jugendherberge ab Bremen-Nord Lars Grundmann, (0421) 6 00 90 76 Sonntag, 27. August Ökologische Paddel- und Pedaltour auf der Wümme Yeti Reisen und ADFC Bremen Peter Schloms, (0421) 50 37 04 Überseemuseum / Fahrradstation: 9.00 ca. 35 km per Rad, ca. 15 km per Kanu (mit der Strömung) gemütliches bis mittleres Tempo Rückkehr ca. 19 Uhr überwiegend auf ruhigen Nebenstraßen, mit Pausen und Einkehr Wir fahren mit dem Rad bis Fischerhude, dort machen wir erst einmal Frühstück. Nachdem wir gestärkt sind, bekommen wir eine Einweisung im Canadierfahren und wir brechen auf. Auf dieser Tour haben wir den Biologischen Berater der Renaturierungsmaßnamen dabei, der uns alles ausführlich erklären wird. Nachdem wir am Borgfelder Landhaus angekommen sind, steigen wir wieder auf das Rad und fahren heim. 71 DM, ADFC-Mitglieder 65 DM Kinder von 10 bis 13 Jahre in Begleitung Erwachsener 50 DM einschließlich Frühstück Canadier, Paddel, wasserdichte Säcke, Schwimmwesten, Fahrradtransport zur Ausstiegsstelle, Einweisung ins Paddeln, Tourenleitung an Land und auf dem Wasser. Bitte mitbringen: Fahrrad, Ersatzkleidung (für alle Fälle), Verpflegung für zwei Pausen und gute Laune Mindestteilnehmerzahl 15 Personen. Anmeldung bis zum 20. August beim Tourenleiter. Sonntag, 27. August Wo der Riese einst seinen Schuh entleerte ... Eine Fahrt durch den Süstedter und Schwarmer Bruch Achim Werner, (0421) 51 47 99 99 (ab 18.00) Werdersee/Deichschart (T 87): 9.00 ca. 85 km, zügiges Tempo (ca. 16 - 18 km/h), Rückkehr ca. 18 Uhr überwiegend auf Wirtschaftswegen und ruhigen Nebenstraßen Mittags Einkehr, Zweites Frühstück und Getränke bitte mitnehmen Die Tour wird uns in das Gebiet des Süstedter und Schwarmer Bruchs führen. Von Bremen folgen wir zunächst dem Brückenweg, den wir vor Bassum noch verlassen. Über Bramstedt und Uenzen fahren wir weiter nach Holschenböh. Nach einer Mittagspause geht es über Thedinghausen zur Weser. Hier folgen wir dem Weserradweg bis zu unserem Startpunkt. 10 DM, ADFC-Mitglieder 4 DM, Kinder in Begleitung Erwachsener frei

16

Restaurant, Cafe und Garten gelegen in der Ortsmitte, mit Blick auf Marsch und Weser durchgehend geöffnet - montags Ruhetag An der Wasserburg 4, 28832 Achim-Baden, Tel. (04202) 70243, Fax 789669

Sonntag, 27. August Sonntagabendtour Günther Binsau, (0421) 21 92 32 Torfkanal / Utbremer Ring (Q 88): 17.00 ca. 35 km, mittleres Tempo, ca. 3 bis 4 Stunden kurze Picknickpause, im Anschluss Einkehrmöglichkeit Montag, 28. August bis Sonnabend, 2. September Elbe-Radtour: Von Dessau nach Bad Schandau Wolfgang Reiche, (0421) 7 58 90, Fax 7 94 80 66 Keine Steigungen, auch für Anfänger im Tourenradeln leicht zu meistern. Die Gruppe radelt die meiste Zeit auf dem Elbe-Radweg, quert die Sächsische Schweiz mit dem Elbsandsteingebirge und besucht die historischen Städte Meißen und Dresden. An- und Abreise ab Bremen mit der Bahn 895 DM, ADFC-Mitglieder 845 DM einschließlich Fahrtkosten, Übernachtungen in Hotels (DZ), die gesamte Verpflegung (Halbpension, Picknick) und Tourenleitung. Auskunft und Anmeldung beim Tourenleiter. Sonntag, 10. bis Sonnabend, 16. September Inselspringen im südfünischen Inselmeer (Dänemark) Jörg Lückemeyer, (0421) 46 44 92 (ab 18.00) Helmut Schumacher, (0421) 62 33 99 (ab 18.00) 1. Tag: Bremen - Flensburg (Bahn), Flensburg - Sonderburg (48 km) 2. Tag: Sonderburg - Fynshaw (Fähre) Faaborg, 42 km, evtl. Rundfahrt 3. Tag: Besuch der Insel Lyö (Fähre Faaborg - Lyö - Faaborg) 4. Tag: Faaborg - Egeskov - Svendborg (Fähre) Aeröskjöbing, 55 km 5. Tag: Inselrundfahrt Aerö - Marstal (Fähre) Rudköbing, 42 km 6. Tag: Inselrundfahrt Langeland 7. Tag: Rudköbing - Bagenkop (Fähre) Kiel, 30 km, Kiel - Bremen (Bahn) 595 DM, ADFC-Mitglieder 575 DM einschließlich 6 Übernachtungen in dänischen Jugendherbergen mit Halbpension, Bahnfahrten Bremen - Flensburg und Kiel - Bremen einschließlich Fahrradbeförderung, alle Fährfahrten, ADFC-Tourenleitung Maximal 6 Teilnehmer Anmeldung und Auskunft bei den Tourenleitern Bei Anmeldung ist eine Anzahlung von 100 DM auf das Konto von Jörg Lückemeyer, Nr. 10 38 33 21, bei der Sparkasse in Bremen, BLZ 290 501 01 zu überweisen. Montag, 11. bis Sonnabend, 16. September Radtouren in der Mecklenburger Seenplatte Wolfgang Reiche, (0421) 7 58 90 Sonnabend, 23. September Mit dem Fahrrad zum Bunker "Valentin" ADFC Bremen-Nord Volkmar Eichinger, (0421) 65 59 97 Bahnhof Vegesack (G 75): 9.00 ca. 30 km, mittleres Tempo Ein Besuch mit sachkundiger Führung im grauen Ungetüm in Bremen-Farge dürfte bei vielen Bremern auf der Wunschliste stehen. Anfahrt über Blumenthal nach Farge, Führung mit Lichtbildervortrag (etwa zwei Stunden), zurück weiter über Rade (Einkehr nach Absprache) und der Meyenburger Heide in Richtung Vegesack. Kosten: 6 DM, ADFC-Mitglieder 4,50 DM Eine verbindliche Anmeldung beim Tourenleiter ist erforderlich.

pedal 4/2000


Freizeit

Radtouren des ADFC Bremerhaven regelmäßige Touren Feierabendtouren bis 28. September jeden Donnerstag, 18.00 Uhr an der Stadthalle unter Leitung von Jürgen Geiß oder anderen Tourenleiter/innen Strecke ca. 25 – 35 km, 14 – 16 km/h, Einkehrmöglichkeit, keine Teilnehmergebühren

Tages- und Mehrtagestouren Sonntag, 9. Juli 2000 Radtour nach Wüstewohlde Leitung: Günter Jaquet Start: 8.00 Uhr Stadthalle Strecke: ca. 90 km, 16 km/h Einkehrmöglichkeit auf dem Grillplatz der Jugendherberge

Wesertouren 2000 LINIENFAHRTEN AUF DER UNTERWESER

Sonntag, 23. Juli 2000 Radtour nach Bremervörde Leitung: Werner Polansky Start: 8.00 Uhr Stadthalle Strecke: ca. 105 km, 16 km/h Bademöglichkeit Sonntag, 13. August 2000 Radtour in Zusammenarbeit mit der Werbegemeinschaft „Schaufenster Fischereihafen“ Leitung: Knut Müller Start: 10.00 Uhr ab Schaufenster Fischereihafen Strecke ca. 40 km, 14 km/h Sonntag, 20. August 2000 „Fünf Seen“ im südlichen Landkreis Cuxhaven Leitung: Dirk Braun Start: 09.00 Uhr Bismarckstr./ Eingang Bürgerpark Strecke: ca. 85 km, 16 km/h Samstag, 26. August 2000 Radtour nach Bad Bederkesa Leitung: Wolfgang Sander Start: 10.00 Uhr Stadthalle Strecke: ca. 60 km, 14 - 16 km/h Sonntag, 10. September 2000 Radtour nach Otterndorf Leitung: Wolfgang Sander Start: 08.00 Uhr Stadthalle Strecke: ca. 100 km, 16 km/h Bei allen Radtouren des ADFC Bremerhaven besteht in der Pause die Möglichkeit zur Einkehr. Startgeld: 3 DM, ADFC-Mitglieder und Kinder bis zu 14 Jahren in Begleitung der Eltern kostenfrei.

Mittwoch, Donnerstag, Samstag

Bremen, Tiefer Pier 2 Mittelsbüren Vegesack Blumenthal Farge Brake Nordenham Br'haven, Strandh.

Dienstag, Sonntag

ab 8.30 8.45 9.15 9.30 9.45 10.00 10.45 11.35 an 12.00

an 19.00 18.30 18.10 17.50 17.35 17.20 16.30 15.40 ab 15.15

ab 9.30 9.45 10.15 an 10.30

an 13.15 12.50 12.30 ab 12.15

ab 14.00 14.15 14.45 15.00 15.15 15.30 an 16.15

an 19.00 18.30 18.10 17.50 17.35 17.20 ab 16.30

FAHRPREISE FÜR DIE LINIENFAHRTEN Bremen Bremen -/Pier 2 6,50 / 10,00 Vegesack 13,50 / 19,00 Blumenthal 14,50 / 21,00 Farge 14,50 / 21,00 Brake 16,50 / 26,50 Nordenh. 24,50 / 40,00 Br'haven 24,50 / 40,00

Mittelsbüren 10,00 / 15,50 6,50 / 10,00 6,50 / 10,00 6,50 / 10,00 8,00 / 12,00 14,50 / 21.00 21,00 / 33,50 21,00 / 33,50

Vegesack 13,50 / 19,00 10,00 / 15,50 -/6,50 / 10,00 8,00 / 12,00 14,50 / 21,00 21,00 / 33,50 21,00 / 33,50

Blumenthal 14,50 / 21,00 12,00 / 18,00 6,50 / 10,00 -/6,50 / 10,00 14,50 / 21,00 21,00 / 33,50 21,00 / 33,50

Farge 14,50 / 21,00 12,00 / 18,00 8,00 / 12,00 6,50 / 10,00 -/14,50 / 21,00 21,00 / 33,50 21,00 / 33,50

Brake 16,50 / 26,50 16,50 / 26,50 14,50 / 21,00 14,50 / 21,00 14,50 / 21,00 -/12,00 / 18,00 13,50 / 19,00

Nordenham Bremerhaven 24,50 / 40,00 24,50 / 40,00 24,50 / 40,00 24,50 / 40,00 21,00 / 33,50 21,00 / 33,50 21,00 / 33,50 21,00 / 33,50 21,00 / 33,50 21,00 / 33,50 12,00 / 18,00 13,50 / 19,00 -/8,00 / 12,00 8,00 / 12,00 -/-

Fahrpreise für Erwachsene einfache Fahrt / Preis Hin- und Rückfahrt in DM Kinder (4 bis 14 Jahre), Schüler und Studenten: halber Fahrpreis Eltern zahlen den Normalpreis plus 5 DM für eigene Kinder (pauschal, egal wieviele) Ermäßigung für Rentner und Schwerbehinderte (mit Ausweis): 10% Gruppenermäßigung für Erwachsene (bei geschlossener Bezahlung) ab 10 Personen: 10%

SCHREIBER R

pedal 4/2000

Sonntag

ab 13. Mai bis 16. September ab 14. Mai bis 17. September 14. Mai bis 17. September zusätzlich 1. Mai, 12. Juni (Pfingstm.), zusätzlich am 23. April (Osterso.), 14. Juli und 1. September 24. September und 1. Oktober keine Fahrt am 15. Juni keine Fahrt am 3. September keine Fahrten am 16. Mai, 2. Juli nur Hinfahrt am 31. August (8.30 - 12.00) und 3. September

E E D E R E I Schlachte 2  28195 Bremen Telefon (0421) 32 12 29  Fax 32 61 36 Email: Schreiber.Weserfahrten@t-online.de

DER SOMMERHIT: NIMM'S FAHRRAD MIT! Die willkommene und abwechslungsreiche Verschnaufpause der Fahrradtour mit allen Annehmlichkeiten 17an Bord für nur 2,50 DM


Freizeit

Radtouren des ADFC Cuxhaven regelmäßige Touren Feierabendtouren ab Cuxhaven bis zum 28. September jeden Donnerstag, außer an Himmelfahrt (1. Juni): 18.30 Uhr 1 1/2 bis 2 Stunden Treffpunkt: NABU-Umweltzentrum, Bahnhofstraße 20 a Feierabendtouren ab Lamstedt Die Ortsgruppe Lamstedt führt bis Ende September donnerstags ab 19.00 Uhr Feierabendtouren durch. Treffpunkt ist bei Zweirad Treudler, Kleine Straße 8. Bitte vorher unter Telefon (04773) 79 39 Kontakt mit Gerd und Hilde Vollmers aufnehmen.

Tages- und Mehrtagestouren Sonntag, 2. Juli, 8.00 Uhr Seetour nach Bad Bederkesa ca. 90 km Tour über Wanna und Flögelner See zum Bederkesaer See (Einkehr). Tourenleiter: Bernd Ehlers, (04721) 711591 Samstag, 8. Juli, 14.00 Uhr Grilltour (Familientour) ca. 25 km Fahrt durch Wald und Heide nach Holte-Spangen zum Grillen. Anmeldung bis 5. Juli bei Winfried Netzlaff, (04721) 3 36 19 (abends) Freitag, 14. Juli bis Sonntag, 16. Juli Schleswig-Holstein zwischen Küste und Kanal ausgebucht Samstag, 22. Juli, 15.00 Uhr Radtour für selbstradelnde kleinere Kinder mit ihren Eltern ca. 10 km, Kindergerechtes Tempo, viele Pausen, Spielplatz und Überraschungen. Tourenleiter: Helga und Bernd Ehlers, (04721) 71 15 91 Sonntag, 6. August, 8.00 Uhr Was bietet das Natureum im August? ca. 80 km Entlang der Elbe ins Natureum Niederelbe. Dort kann die Antwort auf die Frage erkundet werden. Tourenleiter: Malte Habenicht, Tel. (04722) 94 01 45 Kosten: Eintrittsgeld für das Natureum

Info: Für alle Touren des ADFC Cuxhaven gilt:

Startgeld 3 DM, ADFC-Mitglieder und Kinder frei Das Tempo der Touren liegt bei etwa 14 bis 16 km/h. Treffpunkt für alle Touren, sofern nicht anders angegeben: NABU-Umweltzentrum, , Bahnhofstraße 20 A, Cuxhaven

18

Samstag, 19. August, 10.00 Uhr Mit dem Torf-ICE durch das Ahlenmoor ca. 75 km Radtour nach Ahlenfalkenberg. Fahrt mit dem Moorexpress (Torfbahn) ins Moor zum Torfabbau. Kaffeetafel. Rückfahrt über Wanhöden. Anmeldung: bis 12. August bei TL Bernd Ehlers, (04721) 711591 Kostenbeitrag 15 DM Sonntag, 27. August, 8.00 Uhr Börde Tour ca. 65 km Ein Rundkurs durch die Lamstedter Börde. Von Lamstedt nach Hemmoor. Am Bahnhof werden die bahnreisenden Radfahrer “eingesammelt”. In Osten wird mit der Schwebefähre über die Oste gesetzt, um die Tour in Richtung Wingst fortzusetzen. Weiter nach Moorausmoor zur Mittagsrast (Einkehr). Kaffeepause an der Hollener Mühle bevor die Tour in Hemmoor endet. Treffpunkt: Fahrradgeschäft Treudler, Kleine Straße 8, Lamstedt. Anmeldung: bis 25. August bei Hilde und Gerd Vollmers, (04773) 79 39 Gemeinsame Bahnfahrt ab Cuxhaven möglich. Nähere Auskünfte bei den Tourenleitern oder Winfried Netzlaff, Tel. (04721) 33619 (abends) Kosten: Schwebefähre, bei Anreise per Bahn auch Bahnfahrt mit Fahrradtransport Samstag, 2. September, 13.00 Uhr Familienfahrradtour ab Dorum ca. 20 bis 25 km Treffpunkt auf dem Parkplatz vor dem Rathaus Dorum Rückkehr ca. 18 Uhr Nähere Auskünfte bei den Tourenleitern: Marion Oppermann, Dorum, Tel. (04742) 22 43 Helga und Bernd Ehlers, Cuxhaven, Tel. (04721) 71 15 91, Fax 71 16 38 Sonntag, 3. September, 7.30 Uhr Über die Elbe nach Dithmarschen ca. 90 km Von Brunsbüttel wird Dithmarschen zwischen Nordseeküste und Nord-Ostsee-Kanal auf einem Rundkurs per Rad erkundet. Rucksackverpflegung wird empfohlen. Tourenleiter: Malte Habenicht, Tel. (04722) 940145 Es entstehen Kosten für die Fährfahrt. Samstag, 14. bis Sonntag, 22. Oktober 2000, 7.30 Uhr In acht Etappen per Fahrrad von Cuxhaven nach Binz Tagesetappen von ca. 80 km Länge. Cuxhaven – Elbe-Ferry – Lübeck – Wismar – Bad Doberan – Warnemünde – Stralsund – Binz auf Rügen, das ist in großen Zügen der Verlauf einer Radtour im Oktober dieses Jahres. Binz ist die Partnerstadt von Cuxhaven. Jährlich findet die “Tour d’Allee” auf Rügen statt. Dieses Jahr ist der 21. Oktober der Termin für das Ereignis für radelnde Breitensportler, und es besteht aus 6 Sternfahrten nach Binz sowie einem attraktiven Tagesprogramm vor Ort. Eine dieser Sternfahrten beginnt morgens in Stralsund, wo zuvor am Freitagabend das Auftaktfest gefeiert wird. Stralsund ist das Ziel der Cuxhavener Gruppe, die sich dann am Samstag auf der rund 65 km langen Schlussetappe auf Rügen den Sternfahrern anschließen wird. Diese Tour findet in Zusammenarbeit des ADFC Cuxhaven und den Cuxhavener Nachrichten (CN) statt. Übernachtet wird größtenteils in Jugendherbergen. Die Rückfahrt erfolgt am Sonntag, dem 22. Oktober, per Bahn nach Cuxhaven. Weitere Auskünfte und Anmeldungen bei Bernd und Helga Ehlers, Cuxhaven, (04721) 71 15 91, Fax 71 16 38.

pedal 4/2000


Freizeit

Radtouren des ADFC Osterholz regelmäßige Touren Feierabendtouren bis September jeden 1. Dienstag im Monat 19 Uhr an der Kaiser-Wilhelm-Eiche am Scharmbecker Markt Es wird ca. 2-3 Stunden bei mittlerem Tempo (ca. 17 km/h) geradelt. Am Ende jeder Tour ist eine Einkehr vorgesehen. Liegeradtouren ab Lilienthal In Lilienthal werden keine Feierabendtouren angeboten. Bei den Ausfahrten der Liegeradgruppe Lielienthal sind jedoch auch "Normalradler" willkommen: jeden dritten Donnerstag im Monat um 18.30 ab Rathaus Lilienthal

Tages- und Mehrtagestouren Samstag, den 15. Juli „Mondscheintour“, eine Nachtfahrt mit Grillen. Treffpunkt und Start ist um 17 Uhr am Bahnhof Osterholz-Scharmbeck. Die Rundtour ist ca. 60 km lang, und wir radeln mittleres Tempo. Die Rückkehr wird gegen 24 Uhr sein. Auf dieser zweiten kulinarischen Radtour wollen wir in der „Moorkate“ in Ströhe grillen. Jeder Teilnehmer nimmt seine eigene Verpflegung (Essen & Trinken) mit. Bedingung ist eine funktionierende Beleuchtung. Informationen bei Hartmut Lange, (0 47 93) 24 24.

Samstag, den 19. und Sonntag, den 20. August Zwei-Tage-Tour nach Rotenburg/Wümme Radeln und Natur geniessen. Treffpunkt und Start: 10 Uhr am Bahnhof Osterholz-Scharmbeck. Die Gesamtstrecke ist ca. 140 km lang, und wir fahren mittleres Tempo (17 km/h). Der Preis für diese Tour beträgt 45 DM, für ADFC-Mitglieder 35 DM. Übernachtung / Frühstück in der Jugendherberge Rotenburg, hier schlafen wir in Zweibettzimmern. Eine Anmeldung ist erforderlich bei Jörg Kappmeyer, (0 47 91) 54 29. Samstag, den 23. September Unterwegs mit Rad & Bahn Auf Fernradwegen von Syke nach Nienburg Treffpunkt und Start: 8.30 Uhr am Bahnhof Osterholz-Scharmbeck. Die Strecke ist etwa 80 km lang, und wir radeln mittleres Tempo. Die Rückkehr wird gegen 20 Uhr sein. Eine Einkehr ist vorgesehen. Kosten pro Teilnehmer 20 DM, für ADFC-Mitglieder 18 DM. Anmeldung unbedingt erforderlich bis spätestens 21. September bei Horst Saur, (0 47 91) 47 57 oder Jörg Kappmeyer, (0 47 91) 54 29

.

Bei den Tagesradtouren erhebt der ADFC Osterholz einen Beitrag für die Tourenführung: Einzelpersonen 4 DM, für ADFC-Mitglieder 2 DM, Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre frei. Eintrittsgelder und extra Führungen etc. werden separat berechnet. Die Feierabendtouren sind kostenlos. Jörg Kappmeyer Tel. 0 47 91 / 54 29 Hartmut Lange Tel. 0 47 93 / 24 24 Horst Saur Tel. 0 47 91 / 47 57

ahrrad station

Service rund ums Rad Inh. Harald Vogt Hauptbahnhof Westseite 28195 Bremen Tel./Fax (0421) 30 21 14

pedal 4/2000

19


Freizeit

Radtouren des ADFC Achim Regelmäßige Touren:

ab 28. März: Jeden Dienstag um 18.30 Uhr ist vor der Bibliothek am Rathausmarkt der Start für die 1 ½ stündige Feierabendstour auf verkehrsarmen Wegen rund um Achim. Bei Bedarf werden zwei Touren angeboten. Die erste Tour findet bei eher gemütlichem Tempo statt (Ø 15 km/h). Bei der zweiten Tour wird etwas schneller gefahren, hier liegt die Durchschnittsgeschwindigkeit deutlich über 20 km/h.

Tages- und Mehrtagestouren Sonntag, 2. Juli Nachmittagsfahrt zum Binneboom-Museum am Hexenberg Start: Achim Rathaus 13.00 Uhr Ende: Schaphusen Dorfstraße 19, ca. 18.30 Uhr Mit dem Rad fahren wir über Embsen und Königsmoor zum Hodenberger Deich, ann durch das Naturschutzgebiet der Borgfelder und Fischerhuder Wümmewiesen bis zum Binneboom-Museum am Hexenberg. Hier wird eine Kaffeepause eingelegt und es ist Gelegenheit, das Heimatmuseum zu besichtigen. Um ca. 17.30 Uhr fahren wir von dort durch die Wümmewiesen in Richtung Fischerhude zurück. Gefahren wird im gemütlichen Tempo (ca. 15 km/h) auf größtenteils autofreien Strecken. 23 DM, ADFC-Mitglieder 18 DM, einschließlich Eintrittsgeld für das Museum, Kaffee und Kuchen satt Anmeldung bis zum 23. Juni beim Tourenleiter Herbert Kablitz, (04207) 80 20 97.

Sonntag, 23. Juli Bremen und „Umzu“ Start: Achim Rathaus 9.00 Uhr Rückkehr: Achim Rathaus ca. 18.30 Uhr Auf ruhigen Wegen im Radwandertempo (Ø 15 km/h) über Oyten und Sagehorn zum Wümmedeich und weiter zur Lesum. In Lemwerder wird die Weser überquert. Danach legen wir eine Mittagsrast ein. Zurück geht es dann an der Weser und am Werdersee bis nach Achim. Anmeldung bis zum 16. Juli 2000 beim Tourenleiter Peter Tonnemacher, (0421) 40 25 46 10 DM, ADFC-Mitglieder 8 DM Sonntag, 20. bis Sonnabend, 26. August 2000 Mehrtagestour zur Dorfrepublik Rüterberg Herbert Kablitz, (04207) 80 20 97 Bei der Tour sind noch Plätze frei. Ausführliche Beschreibung im letzten pedal. Gefahren werden zwischen 40 und 80 Kilometer pro Tag bei mittlerem Tempo (ca. 15 Km/h) auf überwiegend ruhigen, autofreien Wegen. 630 DM, ADFC-Mitglieder 580 DM einschließlich Tourenleitung, Reisesicherungsschein, Fähre, sechs Übernachtungen mit Frühstück in guten Mittelklassehotels, in der Regel in Doppelzimmern, Zugfahrt Anmeldungen bitte umgehend beim Tourenleiter Bei der Anmeldung muß eine Anzahlung von 200 DM auf das Konto Nr. 340 721 755 0 bei der Allianz Bank AG, BLZ 720 207 00, erfolgen. Sonnabend, 2. September (ein Tag früher, als ursprünglich geplant) Kaffeefahrt zur Moorlosen Kirche Start: Achim Rathaus 8.30 Uhr Sagehorn Bahnhof 9.30 Uhr HB-Oberneuland Bahnhof 10.15 Uhr Rückkehr: Achim Bahnhof ca. 21.00 Uhr Mit dem Rad fahren wir über den Hodenberger Deich, an Wümme, Lesum und Weser zur Moorlosen Kirche (Besichtigung möglich). Nach dem gemütlichen Kaffeetrinken fahren wir um 18.10 Uhr mit dem Schiff zum Martinianleger. Von dort wieder mit dem Rad über den Osterdeich, Hemelinger Marsch, Bollen zurück nach Achim. Gefahren wird im gemütlichen Tempo (ca. 15 km/h ) auf größtenteils autofreien Strecken. Gesamtlänge der Strecke ca. 80 km. 30 DM, ADFC-Mitglieder 25 DM, einschließlich ein Stück Kuchen, ein Kännchen Kaffee, Schiffsfahrkarte Anmeldung bis zum 13. August beim Tourenleiter Herbert Kablitz, (04207) 80 20 97

Gäste ... sind bei allen ADFC-Veranstaltungen herzlich willkommen!

ADFC Verden

Regelmäßige Touren jeden Mittwoch um 19.00 Uhr ab Lugenstein Robert Reinke, (04231) 6 25 82

20

pedal 4/2000


Freizeit

Radtouren des ADFC ... ... Twistringen ... Weyhe Sonntag, 2. Juli Wie präsentiert sich Bremen im Jahr 2000? mal schauen, was sich am Beginn des neuen Jahrhunderts so tut gemäßigte Tour, 30 - 60 km, auch für weniger Geübte geeignet. H. Torst, (04203) 50 01 Sonntag, 16. Juli Stromauf- und -abwärts - zwischen Weyhe und Verden Ein Stück Mittelweser begleitet uns mehr oder weniger sichtbar. längere Tour, 60 - 80 km, für Leute mit mehr Kondition K. Feierabend, (04203) 79 16

Regelmäßige Touren bis Ende Oktober (Sommerzeit): 14-tägig montags um 19 Uhr ab Sportplatz Twistringen Rückfragen an Carl Wüstefeld, (04243) 17 42

Tagestouren

Sonnabend, 22. bis Sonnabend, 29. Juli Mittelelbe / Altmark Radreise von insgesamt rund 400 Kilometern Länge Anfahrt mit der Bahn nach Magdeburg, zurück mit dem Rad über Burg, Tangermünde und Hitzacker nach Bad Bevensen, von dort mit dem Zug nach Hause.. Anmeldung bis zum 15. Mai Gerhard Schulz, (0421) 89 39 23

Sonntag, 9. Juli: Tagestour Carl und G. Wüstefeld, (04243) 17 42 ab Bahnhof Twistringen, Uhrzeit wird bei Anmeldung bekanntgegeben ca. 60 km Bremen-Lesum, Garlstedter Heide, Bremen-Burg, Vegesack jeder versorgt sich selbst, eventuell Einkehrmöglichkeiten Anmeldungen und Informationen bis Sa., 1.7. bei den Tourenleitern 2 DM, Familien 3 DM, Kinder und ADFC-Mitglieder kostenlos

Sonntag, 6. August Steine mit Bedeutung - in Reckum exemplarisch durch ein Stückchen Geschichte im schönen Geestland Oldenburgs längere Tour, 60 - 80 km, für Leute mit mehr Kondition Wilkening, (04203) 17 40

... Stuhr

Mittwoch, 16. bis Freitag, 18. August 3-Seen-Tour: Dümmer - Thülsfelder Talsperre - Zwischenahner Meer Anmeldung bis zum 1. August Margret Peters, (0421) 89 45 31 Sonntag, 27. August Stadt - Land - Fluss: drei Aspekte prägen die Tour nach Achim durch das Blockland, den Bürgerpark und an der Weser längere Tour, 60 - 80 km, für Leute mit mehr Kondition W. Torst, (04203) 50 01

An einem Sonnabend im Juli oder August (der Termin steht noch nicht fest, daher bei Interesse nachfragen) Pyrmonter Runde Mit dem Zug über Hannover nach Bad Pyrmont. Dort eine Rundtour über Kleinenberg - Großenberg - Köterberg (dort auf dem Aussichtspunkt Einkehr zum Kaffee). Selbstverpflegung ca. 90 Kilomer, 1000 Höhenmeter, zügiges Tempo keine Rennräder, nur für geübte Radler Anmeldung, da Teilnehmerzahl begrenzt, und genauer Termin unter: Frank Sperling: (0421) 8 09 86 67 (ab 19Uhr) oder (0171) 7 84 86 96

Sonnabend, 2. September und Sonntag, 3. September In das Moor des Teufels, oder zum "Teufelsmoor" Eines der schönsten Moorgebiete Deutschlands wird erkundet. Anmeldung bis zum 1. August bei G. Schulz, (0421) 89 39 23

Info: Für alle Touren des ADFC Weyhe gilt:

Die Tagestouren beginnen - sofern nicht anders angegeben um 10 Uhr am Rathausplatz. Der Grundbeitrag pro Tourentag beträgt 5 DM, für Mitglieder 3 DM. Kinder bezahlen keine Beiträge.

Das Friesische Restaurant

DER Treffpunkt, nicht nur vor und nach der Radtour God eten un drinken an 364 Dagen Kinder bis 12 Jahre essen für 7 DM, was sie möchten. Wir informieren Sie gern über Weser-Bord-Parties, Kohlfahrten und Weihnachtsfeiern auf der Weser, Freimarkts-, Weihnachts- und Silvesterfeiern. Hinter dem Schütting 12/13, 28195 Bremen, Tel. (0421) 3 37 66 66, Fax 3 37 66 99 Im Herzen der Bremer City, nicht weit vom Musical-Theater und dem Martini-Anleger

pedal 4/2000

21


Freizeit

Radtouren des ADFC ... ... Diepholz ... Delmenhorst Sonntag, 9. Juli Fahrt zum Justizmuseum in Vechta Alfred Feldermann, (05441) 24 09 Bahnhof Diepholz (Hotel Steuding): 14.00 ca. 30 km, es wird so gefahren, dass jeder mitkommt. Kaffeepause, sofern zeitlich möglich, über Sille zurück

Regelmäßige Touren jeden Mittwoch 18.00 ab ZOB Delmenhorst Rückfragen an Walter Worofka, (04221) 2 10 51

Sonntag, 16. Juli Teilnahme an der Aktion "Diepholz fährt Rad" Alfred Feldermann, (05441) 24 09 Treffpunkt am Schloss oder Rathaus: 10.30, siehe Tageszeitung Sonntag, 23. Juli Fahrt zur Arkeburg Alfred Feldermann, (05441) 24 09 Bahnhof Diepholz (Hotel Steuding): 10.00 ca. 60 km, es wird so gefahren, dass jeder mitkommt. Anmeldung bis zum 20. Juli beim Tourenleiter Sonntag, 13. August Fahrt zum schönsten Dorf in 1999 Alfred Feldermann, (05441) 24 09 Bahnhof Diepholz (Hotel Steuding): 14.00 ca. 30 km, es wird so gefahren, dass jeder mitkommt. Sonntag, 27. August Kuppendorfer Börde Alfred Feldermann, (05441) 24 09 Bahnhof Diepholz (Hotel Steuding): 9.00 ca. 85 km, es wird so gefahren, dass jeder mitkommt. Mittagspause ist eingeplant Sonntag, 10. September Kaffeefahrt - Lohne, Brägel, Aschen Alfred Feldermann, (05441) 24 09 Bahnhof Diepholz (Hotel Steuding): 14.00 ca. 30 km, es wird so gefahren, dass jeder mitkommt. Sonntag, 24. September Rund um den Stemweder Berg Alfred Feldermann, (05441) 24 09 Bahnhof Diepholz (Hotel Steuding): 10.00 ca. 60 km, es wird so gefahren, dass jeder mitkommt. Mittagspause ist vorgesehen

jeden Freitag 18.00 ab ZOB Delmenhorst Rückfragen an Erich Hager, (04221) 6 69 00

Tages- und Mehrtagesouren Sonntag, 2. Juli Delmenhorst - Bremerhaven Manfred Janssen, (04221) 7 44 66 ab ZOB: 10.00 ca. 70 km auf der rechten Seite der Weser, Rückfahrt mit der Bahn über Bremen Freitag, 28. bis Sonntag, 30. Juli Heutour Jörg Klimasch, (04221) 12 04 14 ab ZOB: 15.00 ca. 30 bis 40 km pro Tag, Familientempo 80 DM, Kinder 50 DM Pro Person ist ein Schlafsack mitzubringen einschließlich 2 Übernachtungen mit Frühstück im "Heuhotel" (Bauernhof) Anmeldung bis zum 15. Juli beim Tourenleiter Sonntag, 20. August Drachenfest Lemwerder Manfred Schreiber, (04221) 7 38 93 ab ZOB: 10.00 ca. 50 km Sonntag, 24. September Neuenkirchner Heide Walter Worofka, (04221) 2 10 51 ab ZOB: 10.00 ca. 80 km über Lemwerder, Motzen, Coldewei, Hannöver, Bardewisch, Schönemoor

Ladengalerie Mathildenstraße 89 • Ecke Feldstraße • Telefon (0421) 70 68 00 • (neben dem ADFC-Infoladen) Design-Mode aus naturbelassenen Stoffen • professionelles Kunsthandwerk kunstvolle Unikate • Exklusive Geschenke • Transfair Tees Di. - Fr. 10.00 - 13.00 • Mo - Fr. 15.00 - 18.30 • Sa. 10.30 - 13.30

22

pedal 4/2000


Reisen

autofrei ins Altmühltal „autofrei und Spaß dabei“ war Motto und Titel einer Broschüre, die die Landesverbände Bremen des ADFC und des VCD vor zwei Jahren herausgegeben haben. Mit Unterstützung des Umweltsenators und der Sparkasse sollten Anregungen für autofreie Freizeit durch Bremen und umzu gegeben werden. Bei einer Befragung waren viele „autofreie“ Preise zu gewinnen, darunter als Hauptpreis eine viertägige Reise ins Altmühltal. Die Gewinnerin, Vera de Hesselle aus Bremen, berichtet hier von ihren Eindrücken:

Im Sommer 1999 habe ich eine viertägige individuelle Sternradwanderung im Naturpark Altmühltal gewonnen, die vom Weißenburger Reiseveranstalter NATOUR und der Deutschen Bahn AG gesponsert worden ist. Nach Ostern dieses Jahres ging es los, zuerst mit dem Zug nach Weißenburg in Bayern. Dort wurden uns Fahrräder für vier Tage von NATOUR zur Verfügung gestellt. Deren Inhaberin, Frau Anja Sonntag, war erfolgreich bemüht, alles zu unserer Zufriedenheit zu arrangieren. Nach der Tourenbeschreibung war als Unterkunft ein „gutbürgerliches Haus“ in Weißenburg angegeben, was in mir anfangs die Assoziation einer Pension mit Familienanschluß weckte. Es handelte sich bei dem „gutbürgerlichen Haus“ um ein Dreisterne-Mittelklasse-Hotel mit Restaurant, Garten und Dachterrasse, hervorragendem Service, angenehmer Die Felsengruppe Zwölf Apostel bei Solnhofen (aus "Deutschland per Rad entdecken", ADFC und DTV)

24

Bedienung, gut ausgestatteten Zimmern und einem bombastischen Frühstück. Da die „große Küche“ derzeit wegen Urlaubs des Inhabers und Kochs geschlossen war, konnten wir den dortigen Küchenzauber zur beginnenden Spargelzeit leider nicht genießen. Der Ruf einer sehr guten Küche jedoch eilte dem Koch bei den Weißenburgern voraus. Die Leihfahrräder waren mit ausreichender Gangschaltung, Kartenhalterung, Luftpumpe, Schloß sowie mit robustem Gepäckträger ausgestattet und gut geeignet für die Gegend. Es war also an alles gedacht worden. Kartenmaterial und Tourenvorschläge sind uns bereits vorher von NATOUR übersandt worden, so daß wir sofort losradeln konnten. Die bequeme Anfahrt mit dem Zug nach Bayern war schon der Beginn der Erholung, da es ein Genuß ist, weite Strecken im ICE zurückzulegen, dessen Geschwindigkeit und Service für lnlandreisen meiner Ansicht nach besser geeignet ist als die Anreise mit Auto oder Flugzeug - ganz ab-

gesehen von der ökologischen Komponente, die ohnehin für die Anreise mit dem Zug spricht. Die Streckenanbindung Bremen - Nürnberg ist recht gut getaktet. Das Altmühltal ist für Radtouren sehr geeignet, da es mit den leichten sanften Hügeln für Radlerlnnen gleich welcher Kondition Touren mit verschiedenen Entfernungen gibt. Es gibt aufgrund einiger Seen in der Nähe auch die Möglichkeit, ausgedehnte Badepausen am Wasser zu machen. Darüber hinaus gibt es in alle Richtungen stündliche Bahnverbindungen mit Fahrradmitnahme, so daß man tatsächlich sternförmig von einer Unterkunft aus die Gegend erkunden kann, wie es der Reisekatalog von NATOU R verspricht. Das Gebiet ist auch für Wanderfreunde geeignet, so daß es an Abwechslung nicht mangelt. Aufgrund des sommerlichen Wetters waren schon einige Radlerlnnen unterwegs, die Touristensaison beginnt dort aber eigentlich erst im Mai. Es war daher noch angenehm ruhig auf den Straßen und Wegen. Wir entschieden uns für gemäßigte Radtouren, die auch noch Zeit für die Besichtigung der reichlichen Sehenswürdigkeiten und der bereits geöffneten Biergärten ließen. Es war eine sehr erholsame Form des Urlaubs, die wir gerne wiederholen werden. Ich bedanke mich bei ADFC und VCD, vor allem jedoch bei den Sponsoren NATOUR, DB AG und beim Hotel Ellinger Hof, die uns einen so erholsamen Urlaub ermöglicht haben. Vera de Hesselle

pedal 4/2000


Reisen

Radreise-Nachrichten ADFC-Fahrradreisen in Niedersachsen

Der ADFC Niedersachsen hat verschiedene mehrtägige Fahrradreisen seiner Gliederungen in einem Faltblatt zusammengefasst. Die darin vorgestellten mehrtägigen Radreisen führen unter anderem durch Ostfriesland, Schleswig-Holstein, in den Harz oder das Alte Land. Ob Romantik auf dem Bauernhof oder Eltern-Kind-Tour, ob 30 oder fast 500 Kilometer Tourenlänge, unter den elf Touren zwischen Juli und September ist für viele das Passende. Das Faltblatt wird im Bremer ADFC-Infoladen kostenlos abgegeben oder ist gegen Einsendung von 3 DM in Briefmarken zu bestellen beim ADFC Niedersachsen, Postfach 352, 30003 Hannover.

Radwandern in Ostfriesland

Zum elften Male laden in diesem Jahr die Städte Emden und Leer zur Radwanderfahrt „Radwandern in Ostfriesland“ ein. Ausgangspunkt wird, wie auch in den vergangenen Jahren, die Stadt Leer sein. Dort startet am Freitag, dem 7. Juli, am historischen Rathaus auf der „Großen Bleiche“ die erste Etappe. Sie führt über Tergast in die Seehafenstadt Emden. Am nächsten Tag geht es weiter vorbei an Backsteinkirchen und Mühlen durch die Krummhörn zum romantischen Fischerort Greetsiel und wieder zurück. Die dritte und letzte Etappe führt am Sonntag, dem 9. Juli, von Emden über die Ems nach Ditzum und weiter über Jemgum nach Leer.

pedal 4/2000

Teilnehmen kann jedermann. Die Verkehrsvereine vermitteln Mietfahrräder und es werden Pauschalprogramme mit Übernachtung von 249 bis 357 DM angeboten. Auskunft erteilt der Verkehrsverein der Seehafenstadt Emden e.V., Postfach 2310, 26703 Emden, Telefon (04921) 97400, Fax (04921) 97409, email: VerkehrsvereinEmden @t-online.de, internet: www. emden-touristik/radwandern

Fahrradreisen: Kostenloser Überblick

Rad-Reise-Ziele gesucht

ADFC-Reiseinfos im Internet

Bremen - Für seine schon traditionelle Dia-Vortragsreihe „Rad-Reise-Ziele“ sucht der ADFC Bremen Radreisende und Tourenradler, die in diesem oder in den letzten Jahren auf Radtour waren und dabei ihre schönsten Eindrükke auf Dia-Filmen festgehalten haben. Wer noch dazu bereit ist, die Erlebnisse und Erfahrungen seiner Radtouren nicht für sich zu behalten, sondern sich traut, seine Dias ab Oktober anderen Menschen zu zeigen, sollte sich beim ADFC melden. Wohl gemerkt, wir suchen keine Show-Profis, sondern engagierte Radwanderer, die das Erlebte weitergeben wollen und so andere zu eigenen Radreisen motivieren können. Mit den kleinen Lichtbildervorträgen im Winterhalbjahr will der ADFC seinen Mitgliedern und Freunden das Warten auf den nächsten Sommer verkürzen. Bitte wenden Sie sich unter (0421) 790 17 58 an Wolfgang Reiche im ADFCInfoladen. WR

Mittlerweile gibt es eine Vielzahl von Rad-Reiseangeboten in fast alle Urlaubsgebiete dieser Welt. Unter dem Titel „Radreiseführer 2000“ hat der VIA Urlaub-Service für die Saison 2000 wieder ein Handbuch mit Kurzportraits von 240 Radreiseanbietern aus aller Welt herausgegeben. Es ist im Bremer ADFC-Infoladen kostenlos erhältlich.

Die vom ADFC-Fachausschuß Fahrradtourismus herausgebene und von Wolfgang Reiche betreute Serie der insgesamt 34 ADFC-Länderinfos ist aktualisiert worden. Die Infos können über die ServiceSeiten der ADFC-Homepage www.adfc.de aufgerufen, angeschaut und ausgedruckt werden. Damit werden Reiseradler schneller als bisher mit Neuigkeiten versorgt. Die zahlreichen Links in den Adressteilen erlauben es relativ einfach, Kontakt zu interessanten Einrichtungen und zusätzlichen Informationsquellen aufzunehmen. Möglich geworden ist dieser aktuelle Service des ADFC dank der kontinuierlichen Zusammenarbeit mit dem Reifenhersteller Ralf Bohle („Schwalbe Marathon“) und der zunehmenden Unterstützung aktiver Reiseradler, die Tipps, neue Adressen und ihre Erfahrungen von eigenen Radtouren nicht für sich behalten, sondern gleich an die Redaktion der Länderinfos weiterleiten. Dazu möchte Wolfgang Reiche auch in Zukunft alle Radfreunde ermuntern. WR

Davoser Straße 67 - 69 28325 Bremen-O'holz Telefon (0421) 40 45 55 www.zweirad-jakst.de Verkauf Service Beratung Fahrrad-Codierung Teststrecke im OG Rennräder MTB City-Bikes Trekking-Bikes Cross-Räder Kinderräder Zubehör

„WerWarWo?“ ist wieder da

Seit Mai ist die ADFC-Länderinfobank „VVerWarWo’?“ wieder einsatzbereit. Von Alaska bis Zimbabwe, von Portugal bis Peru - über 230 Radreisen in mehr als 60 Länder dieser Welt sind in der aktuellen Datenbank gespeichert. Die Grunddaten dieser mindestens einwöchigen, nicht selten aber mehrere Monate dauernden Radreisen stammen von Tourenradlern. Diese sind bereit, anderen Interessenten über ihre Reisen zu berichten und ihnen Informationen über das Reiseland zur Verfügung zu stellen. Die Länderinfobank war 1993 vom ADFC-Fachausschuß Fahrradtourismus entwickelt worden und wurde jetzt völlig überarbeitet. Jeder Besucher des Bremer Infoladens kann sich nun auf Wunsch und gegen 6 DM (ADFC-Mitglieder 3 DM) pro Land maximal sechs Datensätze von Radreisen durch zahlreiche Länder dieser Erde anfertigen lassen. Über die dort aufgeführte Adresse erfährt er dann im persönlichen Telefongespräch mit dem Radreisenden mehr über die gewünschte Zielregion. WR

25


Reisen

Bett & Bike jetzt auch für Niedersachsen Es kommt kaum noch vor, dass Radfahrer in Hotels und Pensionen nicht gern gesehene Gäste sind. Und doch ist es nicht immer leicht, eine Unterkunft zu finden, die auch die spezifischen Wünsche von Reiseradlern erfüllt. Der ADFC hat sich deshalb Gedanken gemacht, welche Kriterien ein Betrieb erfüllen sollte, der als fahrradfreundlich gelten kann (siehe Kasten unten rechts). Betriebe, die diese Kriterien erfüllen und sich gemeldet haben, sind vom ADFC in einem Verzeichnis „Bett & Bike“ aufgelistet worden. Neben der deutschlandweiten Ausgabe (19.80 DM) gibt es jetzt unter verschiedenen Verzeichnissen für einzelne Bundesländer auch eine Ausgabe für das Land Niedersachsen (12,80 DM). Die Auswahl ist groß und abwechslungsreich, vom FünfSterne Hotel bis zum „HeuHotel“.

In Bett & Bike finden Sie außerdem Adressen von Hotels, Gasthöfen, Pensionen, Jugendherbergen, Naturfreundehäusern, Campingplätzen; Angaben zu Serviceleistungen und Preiskategorien; Übersichtskarten mit der Lage der fahrradfreundlichen Betriebe; Übersicht der Radfernwege; Hinweise für die Anreise mit Bahn und Bus; Tipps und Tricks rund ums Fahrrad und den Fahrradurlaub. Ob Sie auf Ihrer Radtour ein Quartier für eine Nacht suchen oder an Ihrem Urlaubsort Radausflüge in die nähere oder weitere Umgebung unternehmen möchten - mit Bett & Bike haben Sie den idealen Reisebegleiter zur Hand, der Ihnen Suche und Auswahl der Unterkünfte erleichtert.

Outdoor Wer Ausrüstungsgegenstände bei "Quo Vadis - Alles für Rucksackreisen" in Bremen kauft, möchte bitte vor dem Schreiben der Quittung auf seine ADFC-Mitgliedschaft hinweisen. Für jede Mark bekommt der ADFC von Quo Vadis am Jahresende einen Bonus, der seiner gemeinnützigen Arbeit zufließt. Für das Jahr 1999 kamen so zum Beispiel 1296,70 DM zusammen. Der ADFC dankt den Kunden und der Geschäftsleitung von Quo Vadis.

Die ADFC-Verzeichnisse Bett & Bike gibt es bundesweit (mit weniger Bildern) sowie neben Niedersachsen mittlerweile auch für Baden-Württemberg, Bayern, NordrheinWestfalen und für Hessen,

Rheinland-Pfalz und das Saarland. Sie erscheinen in der Reihe „bikeline“ beim Verlag Esterbauer und sind im Buchhandel, bei der ADFC-GmbH und natürlich auch im ADFCInfoladen erhältlich.

Bett & Bike-Betriebe Das gehört dazu: oo oo oo oo

oo

oo oo

26

Sie sind immer willkommen, auch für nur eine Nacht! Ihr Fahrrad wird diebstahlsicher untergebracht. Für nasse Kleidung und Ausrüstung gibt es eine Trockenmöglichkeit. Für kleinere Reparaturen am Rad gibt es die wichtigsten Werkzeuge und für größere Pannen die Information über die nächste Werkstatt. Mit bereitgestelltem lnformatiorismaterial, wie regionalen Radwanderkarten sowie Bus- und Bahnfabrplänen, finden Sie attraktive Aus flugsziele in der Umgebung. Und morgens, wenn Sie aufwachen, erwartet Sie ein kräftiges Radlerfrühstück. Zusätzliche Angebote und Servieeleistungen der Gastbetriebe zeigen, dass Radfahrer hier immer ein offenes Ohr finden!

pedal 4/2000


p e d a l Beitrittserklärung Radfahren ist einfach besser, weil es ...

● unabhängige, individuelle und schnelle Mobilität ermöglicht, ● die umweltfreundlichste Art der Fortbewegung (außer dem Zufußgehen) ist, da abgasfrei, leise, platzsparend, ● gesunde Bewegung bietet, ● ein viel geringeres Gefahrenpotential als Autofahren birgt, ● die billigste Art der Mobilität (außer dem Zufußgehen) ist, ● Spaß macht: Radler sehen und erleben mehr!

Radfahren könnte noch schöner sein, wenn ... ● die Straßen nicht dermaßen von den Autos beherrscht würden, ● die Fahrräder samt Zubehör zweckmäßiger und zuverlässiger wären, ● und wenn ... was stört Sie sonst noch? Deshalb brauchen Radler eine starke Vertretung!

Der ADFC ...

● engagiert sich für eine menschen- und umweltgerechte Verkehrspolitik und -planung, also für den Vorrang für Fußgänger, Radfahrer und öffentlichen Verkehr vor den Autos, ● fördert und verbreitet neue Erkenntnisse zur Verbreitung des Fahrradverkehrs, ● vertritt die Verbraucherinteressen rund ums Rad, ● informiert Radler über Fahrradtechnik, sinnvolles Zubehör, Fahrradtouren, Fahrradliteratur, ● organisiert Fahrradtouren, Technikkurse, Vorträge, ● ist die Lobby der Radfahrer!

Der ADFC braucht Sie!

Der ADFC ist so stark wie seine Mitglieder und Aktiven. Sie können ihn stärken ... als Mitglied: Jedes Mitglied mehr erhöht das Gewicht des ADFC in der öffentlichen Diskussion und die finanzielle Basis für die Aktivitäten. als Aktive/r: Der größte Teil der ADFC-Aktivitäten wird ehrenamtlich geleistet. Viele Ideen liegen brach. Sie können mitmachen, wo immer Sie etwas fürs Radeln tun wollen. als Spender: Die Aktivitäten des ADFC kosten Geld. Dafür reichen die Mitgliedsbeiträge (noch) nicht aus. Jede zusätzliche Mark stärkt die Radler-Lobby!

Sie brauchen den ADFC!

ADFC-Mitglieder ● erhalten kostenlos und frei Haus das ADFC-Magazin “RadWelt”, in Bremen und Umgebung mit der Beilage pedal, ● sind als Radfahrer, Fußgänger und Benutzer von Bus und Bahn automatisch haftpflicht- und rechtschutzversichert, ● erhalten kostenlose Technik- und Tourenberatung im ADFC-Infoladen*, ● können ihr Fahrrad beim ADFC* zu einem ermäßigten Entgelt codieren lassen, ● können preisgünstig an Radtouren*, Reparaturkursen*, Vorträgen*, Busfahrten teilnehmen, ● erhalten einige Bücher und Karten fürs Radeln im ADFCInfoladen* zu ermäßigten Preisen, ● können genauso wie deren Mitglieder die Leistungen der Partnerorganisationen im Ausland nutzen, ● haben eine starke Vertretung! * Mitgliedsausweis nicht vergessen

28

ausfüllen, abschneiden und abschicken an:

Ihre Beitrittserklärung gilt für die an Ihrem Wohnort zuständige ADFC-Gliederung, sofern Sie es nicht anders bestimmt haben.

Landesverband Bremen e. V. Mathildenstraße 89 (Eingang Feldstr.), 28203 Bremen Telefon: Q (0421) 70 11 79, Fax: (0421) 70 11 59 geöffnet: mo.: 10 - 13 Uhr, di., do., fr.: 16 - 18.30 Uhr

2 / 2000


Folge 2

ADFC-Informationen Wir stellen vor:

Sommerfest

Dr. Andreas Reich

Rechtsanwalt

Bremen - So mancher Radfahrer hat sich schon darüber geärgert, dass von Behörden aufgestellte Schilder eine Sackgasse vorgaukeln, obwohl Fußgänger und Radfahrer auf oftmals schönen Wegen durch- und weiterfahren können. Andreas Reich hat sich nicht nur geärgert, sondern Anfang der 80er Jahre einen kostengünstigen Aufkleber ersonnen, der den weiterführenden Weg am Ende der Sackgasse symbolisiert.

Zunächst reagierte die Polizei mit Ermittlungen wegen „Amtsanmaßung“, doch inzwischen haben die Stadt Bremen und viele andere Gemeinden, Initiativen und der ADFC Tausende solcher Aufkleber bei Reich bestellt und teils ganz offiziell, teils als öf-

28

fentlichkeitswirksame Aktion auf ausgewählten Sackgassenschildern aufgebracht. Der heutige Dr. Andreas Reich sieht dieses als ein Beispiel, wie er schon früh unkonventionell und praxisnah den Kampf mit Behörden aufgenommen hat. 1985 hat er das juristische Staatsexamen an der Universität Bremen abgeschlossen, zwei Jahre später mit einer anspruchsvollen wissenschaftlichen Arbeit zum Vorsorgeprinzip im Umweltrecht promoviert. Seit 1987 ist er als Anwalt tätig. Als Angestellter in einer Sozietät hat er die notwendigen praktischen Erfahrungen gewonnen und sich zum Fachanwalt für Verwaltungsrecht fortgebildet. Im Oktober 1993 hat er den Sprung in die Selbständigkeit als Einzelanwalt mit zwei Bürokräften gewagt und bis heute nicht bereut. Seine Mandanten schätzen es, dass er in seiner gewissenhaften Art sowohl ihre großen als auch ihre kleinen Angelegenheiten persönlich bearbeitet und ihnen bei ihren unterschiedlichsten rechtlichen Problemen einen „Service aus einer Hand“ bietet. Er kümmert sich um alle rechtlichen Probleme des täglichen Lebens, angefangen bei Verkehrsunfällen über Miet- und Wohnungseigentumssachen und Nachbarstreitigkeiten bis hin zum Kapitalanlagerecht, also um zivilrechtliche Streitigkeiten aller Art. Da für den „Anwalt aus Leidenschaft“ die Zufriedenheit seiner Mandan-

ten obenan steht, nimmt er sich stets Zeit für eine ausführliche Beratung. Sein zweites Standbein ist das Verwaltungsrecht, bei dem Auseinandersetzungen mit Behörden zu führen sind. Sein Augenmerk gilt neben dem Beamtenrecht vor allem dem Bau- und Umweltrecht, wo er sich in vielen Verfahren als Vertreter von Bürgerinitiativen und Umweltverbänden einen Ruf als ausgewiesener Experte erarbeitet hat. Aktuell vertritt er die Naturschutzverbände BUND, NABU und WWF im Klageverfahren gegen das Emssperrwerk. „Die Verbindung meiner Tätigkeiten im Zivil- und Verwaltungsrecht wirkt sich für beide Rechtsbereiche befruchtend aus“ sagt Reich. Und fährt er beruflich mit dem Fahrrad? Natürlich! Aus Überzeugung. Das ist für ihn als Mitglied des ADFC seit dessen Gründungsjahren und als Fördermitglied seit 1997 eine Selbstverständlichkeit. Für den Weg von seinem Wohnhaus zur Kanzlei und von dort zum Gericht benötigt er mit dem Fahrrad nur halb so lange wie mit dem Auto. „Zeit ist Geld“ sagt Dr. Reich schmunzelnd - für einen Anwalt allemal.

Bremen - Der ADFC-Landesverband Bremen lädt alle Aktiven von Weddewarden bis Hemelingen, von Rekum bis Borgfeld zum Sommerfest ein. Am Sonnabend, dem 8. Juli, geht es ab 17.30 Uhr in der Gaststätte „Zum Vegesacker Jungen“, Am Vegesacker Hafen 17 in Bremen-Vegesack los. Für die Anreise aus Bremerhaven oder als Abschluss einer Radtour nach Nordenham oder Brake empfiehlt sich der Schreiber-“Dampfer“. Diejenigen, die von Bremen aus mit dem Rad fahren wollen, treffen sich um 15.30 Uhr am Stern am Eingang zum Bürgerpark. U/nterwegs ist eine Eispause eingeplant.

Treffen fällt aus

Bremerhaven - Im August ist Sommerpause. Dann fällt das monatliche Treffen für Mitglieder und Freunde des ADFC aus. Ab September geht es dann wieder weiter an jedem 1. Mittwoch eines Monats um 19.30 Uhr im EINE-WELTZentrum, Lange Straße 131, 27580 Bremerhaven. Der ADFC-Infoladen im EINE-WELT-Zentrum ist jeden Samstag von 11 bis 13 Uhr geöffnet. Hier gibt es ADFCInfos, Kartenmaterial, Literatur rund ums Rad und vieles andere.

Sachspende

Bremen-Nord - Die ADFCStadtteilguppe Bremen-Nord freut sich über eine Sachspende für die Ausrüstung der Radtourenleiter. Die Firma Lohmann + Rauscher ließ durch ihren Vertreter, Herrn Büttner, zwei Verbandtaschen und zusätzliches Pflastermaterial an Lars Grundmann von der Stadtteilgruppe übergeben.

pedal 4/2000


ADFC-Informationen

ADFC-Fördermitglieder ...

ADFC-LV Bremen

... in der Stadt Bremen

Infoladen und Landesgeschäftsstelle

Blaukopp - U. Kasten Gevekohtstraße 14, 28213 Bremen, (0421) 21 62 66 Fahrrad-Studio Büsselmann Karl-Marx-Straße 168 C, 28279 Bremen, (0421) 83 25 84 Dalladas - Räder u. Service Friedrich-Ebert-Straße 142, 28201 Bremen, (0421) 5 57 86 99 Zweirad-Fachmarkt Dutschke Lindenhofstraße 7 - 11, 28237 Bremen, (0421) 61 15 56 Fahrrad-Expreß - Diegritz & Peukert Bohnenstraße 7, 28203 Bremen, (0421) 70 70 27 Fahrradstation Bremen Bahnhofsplatz Westseite, 28195 Bremen, (0421) 30 21 14 Zweirad-Center H.-P. Jakst Davoser Straße 67 - 69, 28325 Bremen, (0421) 40 45 55 Karstadt AG - Sporthaus Bremen Sögestraße / Lloydpassage, 28195 Bremen, (0421) 30 71 - 550 A. + O. Meyer Mühlenstraße 78, 28779 Bremen, (0421) 60 15 06 Olli's Bikeshop Faulenstraße 73, 28195 Bremen, (0421) 1 69 59 16 Quo Vadis - Alles für Rucksackreisen GmbH Bürgerm.-Smidt-Straße 43, 28195 Bremen, (0421) 1 47 78 rabbit BMX bremen - W. Fritscher Auf dem hohen Ufer 86, 28759 Bremen, (0421) 62 75 70 radschlag GmbH Humboldtstraße 16, 28203 Bremen, (0421) 70 41 05 Dr. Andreas Reich - Rechtsanwalt Hollerallee 67, 28209 Bremen, (0421) 34 50 91, Fax 34 50 63 ESB 2-Rad Schröder - M. Schröder GmbH Langemarckstraße 195 - 207, 28199 Bremen, (0421) 50 28 24 Speiche - Der Fahrradladen im Ostertor Fehrfeld 62 / Vor dem Steintor, 28203 Bremen, (0421) 70 03 31 H. Sprenger - Schlosserei Buntentorsteinweg 524, 28201 Bremen, (0421) 87 32 36 Vegesacker Fahrradladen Gerhard-Rohlfs-Straße 45, 28757 Bremen, (0421) 66 46 36 Velo Sport - Ihr Radsporthaus Martinistraße 30 - 32, 28195 Bremen, (0421) 1 82 60

... in der Stadt Bremerhaven

Fahrradhaus Frick Fehrmoorweg 68, 27578 Bremerhaven-Leherheide, (0471) 6 33 58

Mathildenstraße 89 (Eingang Feldstraße), 28203 Bremen (Nähe Am Dobben) Telefon: Q (0421) 70 11 79, Fax: (0421) 70 11 59, ADFC-Veranstaltungen auf Faxabruf: (0421) 70 11 59 Internet: http://www.adfc.de/bremen. e-mail: bremen@adfc.de Öffnungszeiten: montags 10.00 - 13.00 Uhr, dienstags, donnerstags und freitags: 16.00 - 18.30 Uhr sowie nach Vereinbarung und immer dann, wenn das Schild "Geöffnet" in der Tür steht. Mitgliederverwaltung (telefonisch): dienstags und donnerstags 9.00 - 13.00 Uhr Straßenbahn- und Busverbindungen: mit den Linien 1, 4 und 10 bis zur Haltestellle Am Dobben Linie 25 bis zur Haltestelle Dobbenweg Bei schriftlichen Anfragen und Anforderungen legen Sie bitte ausreichend Rückporto bei.

Spendenkonto

Nr. 104 8859, ADFC-Landesverband Bremen, Sparkasse in Bremen, BLZ 290 501 01 Spenden sind nach § 34g EStG als Sonderausgabe steuerlich absetzbar. Spendenbescheinigung ab 100 DM (darunter genügt der Beleg).

regelmäßige Arbeitskreise des Landesverbandes Bremen:

ADFC-Neuentreff: in der Regel einmal im Vierteljahr freitags ab 18 Uhr mit Kaffee oder Tee und Kuchen im ADFC-Infoladen. Für alle, die mehr über den ADFC wissen möchten. Nächster Termin: 8. September 2000 ADFC-Arbeitskreis Marketing: jeden dritten Mittwoch eines Monats, 19 Uhr, ADFC-Infoladen. ADFC-Arbeitskreis Verkehr: jeden ersten und dritten Montag eines Monats, 19 Uhr, ADFC-Infoladen. Klaus-Peter Land, (0421) 7 90 17 56 Ulrich Lamm, (0421) 70 19 68, ulamm.brem@t-online.de (0170) 2 42 83 17 ADFC-Arbeitskreis Radtouren: jeden letzten Donnerstag eines Monats, 19 Uhr, ADFC-Infoladen Gäste sind bei allen Veranstaltungen willkommen.

Hilfe gesucht Walle/Gröpelingen: Verteiler/in gesucht

Bremen - In immer mehr Geschäften und öffentlichen Einrichtungen liegen dank fleißiger Freiwilliger ADFCInfos und das pedal aus. Nicht jedoch (mit Ausnahmen) in Walle und Gröpelingen. Hier sucht der ADFC nämlich noch immer Freiwillige. Wer Lust hat, melde sich bitte bei Dieter König unter 4/2000 (0421)pedal 5 57 70 10.

29


ADFC-Informationen

Drei Fördermitglieder in zwei Monaten Im Landkreis Cuxhaven ist jetzt "für jeden Geschmack“ etwas dabei Viele Kilometer Wege wurden zurückgelegt und zig Telefonate geführt, aber die Mühe hat sich für den ADFC-Kreisverband Cuxhaven gelohnt: Seit Redaktionsschluss des letzten pedal konnten drei neue Fördermitglieder geworben werden. Der ADFC Cuxhaven begrüßt sie hiermit offiziell und hofft auf eine gute weitere Zusammenarbeit. (Adressen und Telefon siehe Kasten "Fördermitglieder")

Landidyll Hotel Cordes ein Bett&Bike-Betrieb Inmitten dörflicher Idylle zwischen Bremerhaven und Cuxhaven liegt die Erlebnisgastronomie „Landidyll Hotel Cordes“. Familie Cordes hat ihren Betrieb ganzjährig von sechs bis 24 Uhr geöffnet. Das Hotel bietet 52 Betten und hat für Radler ein weites Herz. Angeboten werden zum Beispiel eine Waschmöglichkeit für Kleidung, eine Info-Ecke für

Radler, ein Shuttledienst, Gepäcktransport, Leihräder, Ersatzteile und Lunchpakete. Für Gruppen gibt es spezielle Angebote und Radlerarrangements, wie eine dreitägige Vorgeschichtliche Radtour mit Speisen in gepflegter Atmosphäre. Für Tagesausflüge stehen auch Räumlichkeiten für 14 – 400 Personen zur Verfügung.

W. Schult LE – Räder für täglichen Gebrauch

Seit mehreren Jahren bestand loser Kontakt zwischen dem ADFC Cuxhaven und der Firma W. Schult in Wanna. In der Zwischenzeit wurde der Betrieb von Lutz Eckhoff übernommen. Seit über zwei Jahren nennt sich die Firma: W. Schult LE, Inh. Lutz Eckhoff, Motorgeräte + Eisenwaren + Haushaltsartikel. Jetzt ist auch dieser Betrieb Fördermitglied des ADFC-Kreisverbandes Cuxhaven. Für den täglichen Gebrauch werden Fahrräder der Manufaktur Hartje, Gazel-

Kommunikation

Cuxhaven / Sulingen - Das Netz der Telekommunikationen wird immer dichter. Auch die ADFC-Ansprechpartner bleiben davon nicht verschont. Der Ansprechpartner für die Stadt Cuxhaven, Michael Günther ist jetzt auch unter der Fax-Nummer (04721) 39 96 56 zu erreichen. Der Sulinger ADFC-Ansprechpartner Klaus Bendig hat jetzt zusätzlich eine Faxnummer, (04271) 95 14 96 und eine e-mail-Adresse: KlausBendig@web.de.

30

le und Viktoria angeboten. Auf dem Kinderfahrradsektor ist auch die Fa. Pucki vertreten. Das Angebot wird abgerundet durch Zubehör und die gängigsten Ersatzteile. In der angeschlossenen Motorgerätewerkstatt werden auch Fahrradwartungsarbeiten und -reparaturen ausgeführt. Für dieses Jahr ist noch eine gemeinsame Aktion rund um‘s Fahrrad geplant.

Elbe-Orthopädie hilft mobil zu bleiben!

Während eines Besuches der Firma „Elbe-Orthopädie“ sah der Cuxhavener ADFC-Vorsitzende verschiedene Arten von Fahrrädern für Menschen mit Behinderungen. Gemeinsam mit den Geschäftsführern wurde die Idee entwickelt, auf der Ausstellung „Gesund und fit“ im März die Fahrzeuge zu präsentieren. Dem ADFC Cuxhaven wurde vor dem Eingang ins Veranstaltungszentrum eine große Freifläche und im Eingangsbereich Platz für den

Infostand angeboten. Ein Parcours wurde aufgebaut und jeder Besucher konnte auf den verschiedensten Fahrrädern, angefangen vom Erwachsenen-Dreirad, T-Bike, Tandem, Eltern-Kind-Tandem, Rollfiets bis zum Spezial-Kinderdreirad, Proberunden absolvieren. Nach der Messe liefen die Kontakte weiter bis hin zur Unterschrift des Antrags auf Fördermitgliedschaft. Die „Elbe-Orthopädie“ betreibt drei Geschäfte in Cuxhaven und eines in Hemmoor. Im Gesundheitszentrum Schillerstraße stehen auch Räume für Seminare und Schulungen zur Verfügung. Als Besonderheit bietet die „Elbe-Orthopädie“ alle Behindertenfahrzeuge im Verleih - auch tageweise - an. Auf Wunsch erfolgt auch Lieferung der Leihfahrzeuge bis vor die Haustür. Dieses Angebot ist auch für Urlauber sehr interessant. Die Fahrzeuge können im Geschäft in der Friedrichstraße besichtigt und Probe gefahren werden.

Fördermitliged Wiegmann in neuen Händen Sulingen - Die bisherigen Mitarbeiter des langjährigen Fördermitgliedes „ZweiradFachgeschäft Wiegmann“, Heiner Buschmann und Joachim Hüsken, haben den Schritt in die Selbständigkeit gewagt und zum 1. Mai dieses Jahres das Geschäft von ihrem ehemaligen Arbeitgeber übernommen. Unter dem neuen Namen „Fahrrad-Welt“ werden sie es weiterführen. Am ersten Sonnabend im Mai haben sie einen Tag der offenen Tür mit zahlreichen

Aktionen veranstaltet. Im Rahmen einer Tombola zu Gunsten des Vereins „Pro Kind“ wurde ein Fahrrad im Werte von 1000 DM verlost, ein Fahrrad im Werte von 600 DM ging an ein Kind, dessen Luftballon den weitesten Weg zurücklegte.

Ökologische Siedlung Lilienthal Mitplanen, Mitbauen, Miteinander wohnen. 9 Wohnhöfe mit 80 WE im Niedrigstenergieund Passivhausstandard geplant Telefon (0 42 98) 46 95 19

pedal 4/2000


ADFC-Informationen

Fahrradreisen

ADFC-Fördermitglieder ... ... im Landkreis Cuxhaven

Landidyll Hotel Cordes, Gasthof, Restaurant, Partyservice Lange Str. 3 - 7, 27607 Langen-Sievern, (04743) 70 91, Fax 65 51 Elbe-Orthopädie GmbH, Creutzfeldt & Schüring Friedrichstraße 16, 27472 Cuxhaven, (04721) 5 60 90, Fax 55 44 51 Die Fahrrad-Scheune - Wolfgang Fischer Kampen 7, 21776 Wanna, (04758) 490, Fax 490 Ernst Kranich - Fahrräder Am Markt 5, 27624 Bederkesa, (04745) 16 35 Gasthof "Zur Linde" - Mona Angenendt Müggendorfer Str. 88, 21762 Otterndorf, (04751) 37 10, Fax 37 01 Nordheim Terrassen - Café, Restaurant, Inhaber Gilbert Kohn Nordheimstr. 201, 27476 Cuxhaven, (04721) 68 18 90, Fax 68 18 91 Rad & Tour, Fahrrad-Verkauf, -Verleih, -Service - Thorsten Larschow Schillerstraße 49, 27472 Cuxhaven, (04721) 55 41 00, Fax 55 41 10 Der Fahrradladen - Bernd Rosenbusch Sieverner Straße 5, 27607 Langen, (04743) 54 47, Fax 23 77 W. Schult LE, Inh. Lutz Eckhoff, Motorgeräte, Eisenw., Haushaltsart. Vorderstraße 1, 21776 Wanna, (04757) 5 99, Fax 14 04 Zweirad Uwe Treudler Feldstr. 19/Kleine Str. 8, 21769 Lamstedt, (04773) 7035, Fax 892090

... im Landkreis Osterholz

Velo-Treff Hillers Baustraße 4, 27711 Osterholz-Scharmbeck, (04791) 5 78 98 Fahrradladen Worpswede - Eckhard Eyl Findorffstraße 28, 27726 Worpswede, (04792) 23 23 Zweirad Kliem Beekstraße 2 / Ecke Riesstraße, 27721 Ritterhude, (04292) 12 47 Wind und Wetter - "alles für unterwegs" Outdoor-Ausrüstungen Marktstraße 13 A, 27711 Osterholz-Scharmbeck, (04791) 5 71 61 Das RADHAUS am Markt Am Markt 4, 28790 Schwanewede, (04209) 91 94 64, Fax 91 94 65 Fahrrad Stoll - Horant Wohlleben Hauptstraße 19, 28865 Lilienthal, (04298) 22 58 Fr. Windhorst GmbH Bahnhofstraße 111, 27711 Osterholz-Scharmbeck, (04791) 5 76 68

... im Landkreis Verden

Behrmann's Radhaus - H. Behrmann GmbH Große Straße 52, 27299 Langwedel, (04232) 9 29 06 Fahrradies Zum Achimer Bahnhof 17, 28832 Achim, (04202) 8 48 50 Helmke Fahrrad-Center Braunschweiger Straße 23, 27321 Thedinghausen, (04204) 6 97 64

... im Landkreis Diepholz

Zweirad Bösche, Inh. Olaf Bösche Kirchweyher Straße 4, 28844 Weyhe, (04203) 8 16 95, Fax 81 69 60 Heinrich Buldmann - Heinrich Willenbrock Lange Straße 28, 27232 Sulingen, (04271) 23 05 Wolfgang Burmester GmbH Hauptstraße 36, 49419 Wagenfeld, (05444) 99 80 20, Fax 99 80 22 Dauser Landmaschinen und Zweiräder GmbH Angelser Straße 5, 28844 Weyhe, (0421) 8 06 96 - 0 Mundt's Radland - Fahrräder, Motorroller Am Marktplatz 17 A, 28844 Weyhe, (04203) 8 17 84 Per Pedal - Hartmut Schomburg Herrlichkeit 36, 28857 Syke, (04242) 9 29 50 90, Fax 9 29 50 91 Zweirad Schweers Bremer Straße 11, 28844 Weyhe-Erichshof, (0421) 89 19 53 Fahrrad-Welt (früher Zweiradfachgeschäft Wiegmann) Schützenstraße 7, 27232 Sulingen, (04271) 10 82

... in pedal der Stadt Delmenhorst 4/2000

Fahrradhandlung Heinz Stöver Schönemoorer Straße 64, 27753 Delmenhorst, (04221) 5 14 63

4 Tage Mecklenburgische Seenplatte

****Hotel Astron m. Frühstücksbuffet, 2 x Abendessen, Programm 24.08. DM 635,00 p. P.

4 Tage Spreewald

Gute Mittelklassehotels mit HP, Programm 24.07. und 02.09.

DM 795,00 p. P.

8 Tage Donauradweg

Gute Mittelklassehotels mit Frühstücksbuffet, 6 x Abendessen, Stadtführung Wien 16.07. und 13.08. DM 1275,00 p. P.

9 Tage Salzburg - Meran

Gute Mittelklassehotels mit HP, Führungen und Programm 29.07. DM 1735,00 p. P.

7 Tage Bodensee

Gute Mittelklassehotels mit HP, Führungen 14.07.

DM 1535,00 p. P.

9 Tage Schlösser der Loire

Gute Mittelklassehotels, HP, zusätzliche sachkundige Reiseleitung per Rad 12.08. DM 1725,00 p. P.

Alle genannten Reisen mit Fahrradbeförderung und Radreisebegleitung

U & R Urlaub & Reisen GmbH & Co. Touristik KG Telefon (0421) 1 75 86 - 0 BVG-Reisen, Langenstraße 12, (0421) 8 90 61 - 85 Greimann, Pieperstraße 7, (0421) 30 88 00 von Rahden, U. L. F. Kirchhof 9, (0421) 3 39 71 - 0 Wolters Bustouristik, Bremer Str. 49, (0421) 89 99 82 Beratung und Buchung auch in allen guten Reisebüros. 31


ADFC-Informationen

ADFC-Infoladen Cuxhaven

im NABU-Umweltzentrum Bahnhofstraße 20 A, 27472 Cuxhaven Do 16.45-18.30, 1. Mo ab 19.30 während dieser Öffnungszeiten: (04721) 3 63 64

ADFC-Infoladen Bremerhaven Eine-Welt-Zentrum, Lange Straße 131, 27580 Bremerhaven, Sa 11.00 - 13.00 während dieser Öffnungszeiten: (0471) 5 01 00 94

Cuxhaven

Michael Günther (04721) 44 51 25 Fax 39 96 56

Lamstedt/Hemmoor

KV CUXHAVEN c/o Bernd Ehlers, Matthias-ClaudiusWeg 13, 27474 Cuxhaven (04721) 71 15 91, Fax 71 16 38 T: 1. Mo, 19.30, NABU, Bahnhofstr. 20 A Bremervörde KV BREMERHAVEN

c/o Knut Müller, Alte Deichstraße 59 27612 Loxstedt-Ueterlande Tel. u. Fax (04740) 1363 T: 1. Mi, 19.30, Eine-Welt-Zentrum, Lange Straße 131

Dirk Seyppel (04761) 6712

Osterholz-Scharmbeck Volkmar Eichinger (0421) 65 59 97 T: 1. Mittwoch 19.30 Uhr "Zum Vegesacker Jungen" Am Vegesacker Hafen 17

ADFC-Infoladen Oldenburg

Jörg Kappmeyer (04791) 54 29

Ritterhude

Horst Saur (04791) 47 57

Worpswede

ADFC-Landesverband Niedersachsen

Postfach 352, 30001 Hannover - Rautenstraße 28, 30171 Hannover Telefon (0511) 28 25 57, Fax 2 83 65 61

ADFC-Bundesverband

Postfach 10 77 47, 28077 Bremen - Grünenstraße 8 - 9, 28199 Bremen Telefon (0421) 3 46 29 - 0, Fax 3 46 29 - 50 http://www.adfc.de Informationen über weitere ADFC-Gliederungen im Bundesgebiet sind in den ADFC-Infoläden zu erfragen.

Intressenten aus dem Kreis ROTENBURG Lilienthal wenden sich bitte an die Martin Enderle, (04298) 56 78 Landesgeschäftsstelle in Hannover Jacques Leclerc, (04298) 15 77

ADFC-Infoladen Bremen

Mathildenstraße 89 (Eingang Feldstr.) 28203 Bremen Telefon (0421) 70 11 79, Fax 70 11 59 Mo 10.00-13.00, Di, Do, Fr. 16.00-18.30 bis 30.9. außerdem Sa 10.00-14.00

Neustadt

Regina Herkenhoff (0421) 87 08 16

Stuhr

Syke

Hartmut Schomburg (04242) 9 29 50 90

Achim/Oyten

Peter Tonnemacher (0421) 40 25 46 T: 1. Mo, 18.30, Schützenhof

KV VERDEN Hans-Walter Wacker Am Alten Pulverschuppen 20, 27283 Verden (04231) 6 45 87, Fax 93 35 43 Verden/Kirchlinteln Langwedel/Dörverden Thedinghausen Hans-Walter Wacker (04231) 6 45 87, Fax 93 35 43

Erklärungen KREISVERBAND (KV) mit Postanschrift, Telefonnummer und ggf. Treffen für Mitglieder (T:) ADFC-Ansprechpartner/in oder Orts- bzw. Stadtteilgruppe

Twistringen

Carl Wüstefeld (04243) 17 42 T: bitte erfragen

KV DIEPHOLZ c/o Rolf Kasper Hördener Sandhöhe 42, 28844 Weyhe (0421) 89 25 66, Fax 89 25 66

32

Mathildenstraße 89 (Eingang Feldstraße), 28203 Bremen Telefon (0421) 70 11 79, Fax 70 11 59 Internet: http://www.adfc.de/bremen. e-mail: bremen@adfc.de Öffnungszeiten: Mo 10.00 - 13.00, Di, Do, Fr 16.00 - 18.30 Uhr außerdem telefonisch: Di + Do 9.00 - 13.00

Christa Grimm (04792) 12 71

Dr. Christian Girschner (0421) 89 25 05 Weyhe T: bitte erfragen Rolf Kasper (0421) 89 25 66, Fax 89 25 66 www.adfc-weyhe.de T: 2. Do, 19.30, MeyerLankenau, Hauptstr. 75

Diepholz

Weitere ADFC-Gliederungen:

Hans-Werner Ellerbrock Dietrich Reusche (0421) 23 67 31 (0421) 37 29 31

KV DELMENHORST c/o Burkhard Kühnel-Delventhal Brendelweg 227, 27755 Delmenhorst (04221) 2 12 97 T: 2. Mo, 19.00, Jugendhaus, Wittekindstraße 3

Alfred Feldermann (05441) 24 09 T: 1. Di, 20.00, Hotel Strangmeyer, Römlingstraße 2

Info

Horn-Lehe

Findorff

Postfach 11 26, 26001 Oldenburg c/o Umwelthaus im Kulturzentrum PFL Peterstraße 3, 26121 Oldenburg Telefon (0441) 1 37 81, Fax 2 48 93 30 E-Mail ADFC-OL@WriteMe.com Do 18.00-20.00, Sa 10.00-12.00

Beim St.-Johanniskloster 11 21682 Stade kein Telefon und Fax Do 16.00 - 18.00

ADFC-Landesverband Bremen

KV OSTERHOLZ c/o Jörg Kappmeyer, Heckenweg 27 27711 Osterholz-Scharmbeck (04791) 54 29, adfc-ohz@gmx.de T: letzter Di, 19.30, "Rumpelstilzchen"/Bahnhofshotel Radlerstammtisch: 2. Di, 19.30, "Rumpelstilzchen"/Bahnhofshotel Bremen-Nord

ADFC-Infoladen Stade

Hilde und Gerd Vollmers (04773) 79 39

Sulingen

Klaus Bendig (04271) 63 62 Fax 95 14 96 KlausBendig@web.de

Sprecher/in mit Telefonnummer und ggf. Treffen für Mitglieder (T:)

Es bedeuten z. B.:

1. Mi: erster Mittwoch eines Monats

ADFC-Infoladen

mit Adresse,Telefon, Fax und Öffnungszeiten

pedal 4/2000

2000 pedal Nr. 4  

Fahrradzeitung des ADFC Landesverband Bremen und der Kreisverbände Cuxhaven, Rotenburg, Osterholz, Verden, Diepholz und Delmenhorst

Advertisement