Issuu on Google+

pedal

Heft 3 / 2000 Mai / Juni 2000

Die Fahrradzeitschrift f체r Bremen und umzu

! s t r 채 w f u a t h e g s E SEITE 4-9

SEITE 6-8

SEITE 11

Fantastische Aktionen in pedal-Land Festival am 17. Juni Fahrradstation gef채hrdet Fahrten auf der Weser

SEITE 16 - 17

Landesverband Bremen Kreisverb채nde Cuxhaven, Rotenburg, Osterholz, Verden, Diepholz, Delmenhorst


Magazin

Restaurant, Cafe und Garten gelegen in der Ortsmitte, mit Blick auf Marsch und Weser durchgehend geöffnet - montags Ruhetag An der Wasserburg 4, 28832 Achim-Baden, Tel. (04202) 70243, Fax 789669

Absturz?

Das Titelfoto dieses pedal ist in der Gattung der Fahrradund-Berg-Fotos ein eher gemäßigtes, wie uns die beiden Titel aus dem 2000er Katalog des Delius-Klasing-Verlages beweisen. Der ökologisch korrekte Radler mag sich mit der Hoffnung trösten, dass erst das und dann das Foto aufgenom-

men wurde, wobei das Model noch ein letztes Mal für ein geiles Motiv genutzt werden konnte.

vor 101 Jahren:

"Schienenverkehr" nach Lilienthal

Was soll all das Gerede um die Linie 4! Schon im vor-vorigen Jahrhundert ging es doch auch ohne Schienen. Mit zähflüssigem Verkehr auf dem "Langen Jammer" ist allerdings zu rechnen.

pedal-Abos

Impressum

Ein pedal-Abonnement kostet 18 DM für ein Jahr, 36 DM für zwei Jahre, jeweils einschließlich Versandkosten. Das Abo wird bestellt entweder - durch Überweisung des Betrages auf Konto 573329, Dieter König, Sparda Hannover, BLZ 250 905 00, oder - durch Barzahlung des Betrages im ADFC-Infoladen oder im pedal-Büro, oder - durch Einsenden des Betrages bar oder in Briefmarken an das pedal-Büro, Buntentorsteinweg 262, 28201 Bremen, und durch Angabe des Namens und der Adresse. Das Abo beginnt dann, wenn nicht anders gewünscht, mit dem nächsten Heft.

pedal, Regionale Fahrradzeitschrift für Bremen und umzu Herausgeber: Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club (ADFC) Landesverband Bremen e. V., Mathildenstraße 89 (Eingang Feldstraße), 28203 Bremen, die niedersächsischen ADFCKreisverbände Cuxhaven, Osterholz, Verden, Diepholz und Delmenhorst sowie der Landesverband Niedersachsen für den Landkreis Rotenburg ISSN 0934-1161 Heft 3, Mai / Juni 2000 13. Jahrgang (21. Jahrgang als Mitgliederrundbrief des ADFC Bremen) pedal erscheint zweimonatlich Auflage: 8000 Stück Verlag, Vertrieb und Anzeigenverwaltung: Dieter König, Buntentorsteinweg 262, 28201 Bremen, Telefon/Fax (0421) 5 57 70 10 Redaktion: Dieter König (verantwortlich) Satz, Layout: Dieter König, die AutorInnen Titelfoto: Jörn Bellersen Druck: Geffken • Köllner, Bremen Preise: Abonnement für ein Jahr: 18 DM einschl. Versand Einzelheft: 2 DM ohne Versand Für Mitglieder der herausgebenden ADFC-Gliederungen ist der Bezug im Jahresbeitrag enthalten. Nachdruck ist nur mit Erlaubnis des Verlages gestattet.

Redaktionsschlüsse Keine Antiwerbung ... ... in dem Sinne "Wir haben die rubbeligsten Radwege und da liegt auch noch was 'drauf 'rum" betreibt der Verkehrsund Heimatverein Großefehn e. V. mit diesem Pressefoto. Vielmehr geht es ihm darum, auf die zahlreichen guten Boßelgelegen-

2

heiten in der Gemeinde hinzuweisen. Lange, ebene, unbefahrene Straßen gebe es genug im "Fünf-MühlenLand". Der Fairness halber sei noch hinzugefügt, dass hier nur zwei Fünftel des Fotos wiedergegeben wurden.

pedal Nr. für die Monate Redaktionsschluss 4/2000 Juli / August 00 Di. 16.5.00 5/2000 September / Oktober 00 Di. 18.7.00 6/2000 November / Dezember 00 Di. 12.9.00 1/2001 Januar / Februar 01 Di. 7.11.00 Vor allem längere Beiträge sollen mindestens eine Woche vor Redaktionsschluss eingetroffen sein. Redaktionsanschrift pedal, Buntentorsteinweg 262, 28201 Bremen, Telefon und Fax: (0421) 5 57 70 10

pedal 3/2000


Magazin

! s t r Beispiele gefällig? ä w f u 1 a t h e g 2 s E

Dass es für Radfahrerinnen und Radfahrer nicht immer gut ist, wenn es aufwärts geht, das wissen sie aus eigener Erfahrung in bergigem oder hügeligem Gelände. Den Nichtradlern und Flachlandtirolern macht es das Bild auf der Titelseite wohl hinreichend deutlich. Wer sich die vermeintlichen Wohltaten für Radfahrer einmal ansieht, die entweder von den Verwaltungen oder den GesetzDie Bremer Politiker haben sich durchgerungen, den Bremer Radfahrern gebern geplant oder schon umeine Fahrradstation zu bescheren. Super! Sie soll dort liegen, wo keiner gesetzt wurden, wird aber hinkommt, wo sie keiner findet, wo sich niemand hintraut, wo man erst einmal auch den Symbolwert des den Bahnhofsplatz (Fußgängerzone) und einen Parkplatz (störender Autoverkehr) Bildes erkennen. Ja, überwinden muss, wo man den Platz einfach für gar nichts anderes nutzen kann. Für die aufwärts geht es, Radfahrer ist er noch gut genug. So geht's aufwärts. Seite 11 aber ob es daDer Gesetzgeber war auf eine gute Idee gekommen: Wer einen Bordstein überfährt, soll wartemit besser pflichtig sein. So steht es sinngemäß in der Straßenverkehrsordnung. Das spart viele Vorfahrtsschilder wird und ist leicht verständlich. Eigentlich achtet in solchen Situationen ohnehin jeder automatisch auf den ? Verkehr in der "größeren" Straße. Doch wenn eine Autofahrerin nicht aufpasst und einen Unfall verursacht, wenn sie dann einen findigen Rechtsanwalt und eine spitzfindige Richterin findet, dann wird das Recht pötzlich auf den Kopf gestellt. Seite 12 und 13

3

In der vielbefahrenen Bürgermeister-Smidt-Straße in Bremen soll endlich ein Radweg gebaut werden. Toll! Aber Radfahrer werden dort in Zukunft mit den Fußgängern zusammen mit wenigen Dezimetern auskommen müssen. Darüber wurde schon im letzten Heft berichtet. In diesem Heft folgt die dazugehörige Zeichnung auf Seite 14

Ladengalerie Mathildenstraße 89 • Ecke Feldstraße Telefon (0421) 70 68 00 Design-Mode aus naturbelassenen Stoffen professionelles Kunsthandwerk kunstvolle Unikate • Exklusive Geschenke Transfair Tees Di.-Fr. 10-13, Mo-Fr. 15-18.30 • Sa. 10.30-13.30

pedal 3/2000

Das Titelbild ... ... stammt von Jörn Bellersen. Er gewann damit beim Fotowettbewerb der ADFC-Veranstaltung "Radreisen 2000 grenzenlos!" den 2. Preis. Das

Foto wurde 1999 in Tschechien aufgenommen, zeigt einen als "schwierig" gekennzeichneten Radweg und trägt den Titel "Der Weg ist das Ziel".

3


Veranstaltungen

Das ist los in pedal-Land 6. Mai Trekking-Flohmarkt

Bremen - Auf dem Hof von Quo Vadis in der Bürgermeister-Smidt-Straße 43 gibt es wieder gebrauchtes Trekkingzubehör und Schnäppchen zu kaufen und zu verkaufen.

7. Mai KLAUNIXFrühlingstreffen

Bremen - Zu ihrem Frühlingstreffen laden die Mitglieder der selbstverwalteten Fahrraddiebstahlversicherung KLAUNIX „Interessierte und ihre Fahrräder“ (Originalzitat Pressemitteilung) ein. Um 19 Uhr geht’s los im Nebenraum des Café Lagerhaus in der Schildstraße 12. Für Rückfragen sind die „Hotlines“ (Erfindung des Redakteurs) (04205) 77 99 66 und (0421) 3 80 79 01 geschaltet.

19. Mai Fahrrad-Cup 2000

Bremen/Bremerhaven - Am Freitag, dem 19. Mai 2000, ist es wieder soweit. Schülerinnen und Schüler der Orientierungsstufen aus dem Land Bremen wetteifern bei Aufgaben aus Verkehrssicherheit (Verkehrsregeln, Fahrradausstattung nach StVZO, ...), Geschicklichkeitsübungen (am schnellsten, am langsamsten, mit Gepäck, ...) und Fahrradtechnik (Schlauch flicken, Lichtanlage reparieren, ...). Der Wettbewerb rund ums Rad findet nun schon zum dritten Mal statt. Jede Schule mit Orientierungsstufe ist eingeladen, ein Dreierteam an den Start zu

schicken. Veranstaltungsort ist das Kippenberg-Gymnasium in Bremen. Der Fahrrad-Cup ist ein Gewinn für alle: Wertvolle Preise winken den Schulen (Fahrradständer für den 1. Platz, Codiergutscheine für Platz 2 und 3) sowie den Teilnehmenden: Fahrradschlösser, Fahrradbeleuchtung, Fahrradspiegel, Werkzeug usw. Der ADFC möchte mit diesem Wettbewerb mit Unterstützung der ÖVB einen Beitrag zum Thema Sicherheit im Straßenverkehr leisten. Anmeldungen nehmen Wolfgang Reiche und Christiane Wasserscheid unter Telefon (0421) 7 90 17 58 entgegen. CW

13. Mai Eisenbahn-Markt

Dorum - Beim fünften Eisenbahn-Markt werden von 11 bis 13 Uhr in der Heinz-PacheHalle gebrauchte und neue Modelleisenbahnen und vieles andere angeboten. Vor der Halle bietet der ADFC einen Infostand mit der Möglichkeit, Fahrräder codieren zu lassen. Wer auf einem ADFC-Kinderfahrrad-Flohmarkt gebrauchte Kinderräder, Kinder-Fahrradanhänger, Kindersitze und anderes zum Thema ‘Kind und Rad’ zu verkaufen hat, wende sich bitte an Marion Oppermann, (04742) 22 43 oder den ADFC Cuxhaven. BE

Das Siegerteam des Fahrrad-Cup 1999: Kai-Frederik Dellinger, Hauke Häschler und Mark Schäfer von der Freien Evangelischen Bekenntnisschule

19. bis 21. Mai Pedersen-Treffen

Bad Zwischenahn - Manchen Nordlichtern und Fischköppen soll ja die alljährliche Anfahrt zum PedersenTreffen nach Nord-

bayern zu weit sein. Darum findet in diesem Jahr erstmalig ein norddeutsches Pedersen-Treffen statt. Vom Freitag, dem 19. bis zum Sonntag, dem 21. Mai treffen sich die Anhänger dieses (hier darf man das wohl sagen) DrahtEsels in Bad Zwischenahn. Pedersen-Rahmenbauer Jesper Sölling hat seine Teilnahme schon zugesagt. Am Sonnabend und Sonntag soll es je eine Ausfahrt geben, bei der „Gemütlichkeit und Kommunikation“ im Vordergrund stehen sollen. Weitere Programmpunkte in Bad Zwischenahn: Der Rhododendronpark blüht, das Zwischenahner Meer plätschert und der Räucheraal schmeckt. Um ganz schnelle Anmeldungen (vor allem, wenn Übernachtung gewünscht ist) bittet Kalle Kalkhoff, Telefon (0441) 8 85 03 89, Fax 8 85 03 88. dk

Ökologische Siedlung Lilienthal Mitplanen, Mitbauen, Miteinander wohnen. 9 Wohnhöfe mit 80 WE im Niedrigstenergieund Passivhausstandard geplant Telefon (0 42 98) 46 95 19

4

pedal 3/2000


Veranstaltungen 21. Mai Radwandertag

Cuxhaven - Der ADFC KV Cuxhaven veranstaltet in Zusammenarbeit mit dem Veranstaltungszentrum Cuxhaven einen großen Radwandertag. Im Rahmen der Messe „Freizeit 2000“ vom 20 bis zum 21. Mai im Veranstaltungszentrum Cuxhaven-Döse bietet der ADFC KV Cuxhaven am Sonntag eine geführte Fahrradtour von etwa 45 Kilometern Länge an (Durchschnittsgeschwindigkeit ca. 15 km/h). Auf dieser Tour werden ab 10 Uhr fast alle Cuxhavener Ortsteile angeradelt. Das Startgeld beträgt 8 DM (für ADFCMitglieder 6 DM). Die Kasse

am ADFC-Infostand auf dem Vorplatz der Kurparkhalle ist bereits ab 9 Uhr geöffnet. Jeder Teilnehmer erhält einen Button und einen Kaffeebecher „Fort Kugelbake“. Der Tour-Service des ADFC besteht aus Betreuung und Verkehrssicherung, ReparaturService bei kleinen Pannen, „Besenwagen“ und Getränkeangebot in den Pausen. Es ist keine Einkehr vorgesehen. Nach der Rückkehr um etwa 15 Uhr besteht die Möglichkeit, kostenlos die Ausstellung „Freizeit 2000“ zu besichtigen und/oder die musikalische Veranstaltung ab 15 Uhr im Fort Kugelbake zu genießen. Weitere Auskünfte erteilt der ADFC-Kreisverband Cuxhaven, Bernd Ehlers, (04721) 71 15 91, Fax 71 16 38.

pedal 3/2000

Außerdem bietet der ADFC Cuxhaven während der Ausstellung am Samstag und Sonntag zusätzlich zu seinem Infostand einen kostenlosen bewachten Fahrradparkplatz an. Gleichzeitig besteht die Möglichkeit, Fahrräder codieren zu lassen. Dazu sind erforderlich: Personalausweis, Eigentumsnachweis für das Fahrrad und 15 DM (ADFCMitglieder 10 DM). Bernd Ehlers

12. Juni (Pfingstmo.) Infostand

Osterholz-Scharmbeck - Der ADFC ist mit einem Infostand bei der Biologischen Station vertreten, eventuell mit einem Fahrradmarkt und Codieren (Stop dem Fahrraddiedstahl). Näheres entnehmen Sie bitte der örtlichen Tagespresse. JK

17. Juni Bremer Fahrradfestival

pedal-Land - Auf dem Bremer Bahnhofsvorplatz steigt das 5. Bremer Fahrradfestival. Beachten Sie bitte die nächsten drei Seiten und die Handzettel und Plakate, die ab Anfang Mai verteilt werden.

28. Mai Infostand

Bremerhaven - Der ADFC ist beim „Bürgerbummel“ von 10.00 bis 18.00 Uhr mit einem Infostand vertreten.

1. Juni (Himmelfahrt) Fahrradrallye

Hoya - Aus Anlass des 100jährigen Bestehens der „Kleinbahn Syke - Hoya - Asendorf“ wird in Hoya ein Bahnhofsfest gefeiert. Am Bahnhof in Hoya startet zwischen 9 und 11 Uhr auch die Fahrradrallye „Grafschaft Hoya macht mobil“. Auf einer kürzeren (ca. 25 km) und einer längeren (ca. 45 km) Tour gibt es viel zu besichtigen, und Gaststätten laden zur Einkehr ein. Am Ende der Tour werden um etwa 16 Uhr unter allen Teilnehmern, die die am Start ausgegebenen Fragebögen richtig beantwortet haben, attraktive Preise verlost. Die Teilnahme an der Rallye ist kostenlos. Infos: (04251) 8 15 60 oder www.Hoya-Weser.de

Besuchen Sie uns im Internet! http://www.volvo-meyer.de

5


Veranstaltungen / Kleinanzeigen 18. Juni Mobil ohne Auto

Deutschland - Der bundesweite Aktionstag „Mobil ohne Auto“ lebt weiter, auch wenn sich die großen Verbände aus dem Unterstützerkreis nach und nach verabschiedet haben. Infos: www.umkehr.de.

20. Juni Autofreier Hochschultag

Deutschland - Die Studenten kommen immer etwas später, und so wird der autofreie Hochschultag erst zwei Tage nach dem bundesweiten Aktionstag gefeiert. Am 18. Juni, einem Sonntag, sind allerdings ja ohnehin die meisten Hochschulen und Universitäten nahezu autofrei.

25. Juni Kinderfahrradtag

Syke - Auf dem Gelände des Verlages der Kreiszeitung dreht sich von 13 bis 18 Uhr alles um Fahrrad, Spiel, Spaß und Musik. Neben Aktionen der Polizei, der Rettungsstaffel und anderer Organisationen werden auch Fahrräder und Zubehör präsentiert und Beratung und Tipps rund ums Rad geboten. Der ADFC ist angemeldet, sucht jedoch noch Mitmacherinnen und Mitmacher. Wer Lust hat, wende sich bitte unter (0421) 89 25 66 an Rolf Kasper.

lebnisparcours Fahrrad. „Ein echtes Event für Jugendliche“, das zeigen soll, dass es auch noch andere Möglichkeiten für einen „Kick“ gibt als Zigaretten, Alkohol, Drogen und „Leute abziehen“. DU

9. Juli Umwelttag

Weyhe - Der ADFC ist beim Ideenmarkt im Rahmen der AGENDA 21 dabei.

22. September Autofreier Freitag

Europa - Zu einem autofreien Freitag hat das Klima-Bündnis, ein Netzwerk von mehr als 800 im Klimaschutz engagierten europäischen Kommunen aufgerufen. Er steht unter dem Motto „In die Stadt - ohne mein Auto!“ und wird von der Europäischen Union politisch und finanziell unterstützt. Im vergangenen Jahr haben auf Anhieb 66 französische und 92 italienische Kommunen sowie der Kanton Genf mitgemacht, indem sie den Autoverkehr einschränkten. 85 Prozent der Bevölkerung bewerteten das als gute oder sehr gute Idee. Infos gibt es unter www.22september.org.

Kleinanzeigen Alte Handys, abgemeldet, aber noch fuktionsfähig (Notruffunktion funktioniert dann noch), vom ADFC Bremen für seine Radtourenleiter gesucht. Riesentandem für 14 Personen zu verleihen. Trailer für Transport wird gestellt. Lüers, Westerstede-Torsholt, Telefon (04409) 18 10 Suche Kinder-Fahrrad-Anhänger mit Befestigung an der Hinterradgabel. (0421) 53 52 74 Suche Mitstreiterin für Urlaub am letzten Juni-Wochenende: Darß, Spreewald, Elbe. Einfaches Quartier. Marlene Grotkop, (0 42 98) 81 19. Tandemtouren ab Bruchhausen-Vilsen! 35-jähriger sucht Tandem-Pilot/inn/en für Ausflüge um 50 bis 60 Kilometer. Dirk Graf, (04292) 30 93. Archivkartons, Grundfl. DIN A 4, 10 cm hoch, gut erhalten. 1 Stück 0,30 DM, 10 Stück 2,50 DM, 100 Stück 20 DM. pedal, (0421) 5 57 70 10. Post-Packsets, Größe L, 40 x 25 x 15 cm, unbenutzt. Stück 2 DM (statt 2,90 DM). pedal, (0421) 5 57 70 10.

Fahrrad- und Verkehrszeitschriften aus den letzen Jahren, z. B. Internationales Verkehrswesen, fairkehr, Drahtesel (ARGUS, Österreich), Radfahren, Bus und Bahn (älter), Vogelfrije fietser, Basler Veloblatt (älter), Rabauke (älter), abfahren, außerdem Jugendherberge bzw. EXTRAtour, Standort (DVAG), ..., an Selbstabholer zu verschenken. pedal, (0421) 5 57 70 10. Original indonesische Rikschas, exotisch, farbenfroh und handgemacht, Verleih, Rolf Kasper, Hördener Sandhöhe 42, 28844 Weyhe, (0421) 89 25 66. Suche alte Fahrradfotos, Festschriften, Firmenkataloge, Anstecknadeln o. Ä. aus dem Fahrradbereich. Theo Giesen, Marienstraße 1, 47647 Kerken-Nieukerk. Private Kleinanzeigen sind für ADFC-Mitglieder und für pedal-Abonnenten kostenlos. Ein auf ein Jahr befristetes pedal-Abonnent kostet achtzehn Mark.

1. Juli GO SPORTS

Osterholz-Scharmbeck - Am 1. Juli ist GO SPORTS wieder am Allwetterbad in OsterholzScharmbeck. Von 12 bis 21 Uhr werden wieder viele Aktivitäten geboten, wie ColaKisten-Climbing, ein zehn Meter hoher Free-ClimbingWürfel, Skater Schanzen (mit Inliner-Verleih) und - ein Er-

pedal 3/2000

9


Fahrrad

In Kürze Liegeradeln

Lilienthal - Liegeradler aus Lilienthal und Umgebung treffen sich ab sofort wieder an jedem dritten Donnerstag im Monat um 18.30 Uhr am Rathaus Lilienthal. Es wird fachgesimpelt und ausgefahren, wobei auch „Normalradler“ herzlich willkommen sind. Jeder hat hier die Möglichkeit, etwas über das andere Rad zu „erfahren“. DU

Fahrradmärkte

Erfahrungen mit Codierung? Im nächsten oder übernächsten pedal soll wieder einmal etwas Ausführlicheres zum Thema Fahrradcodierung erscheinen. Haben Sie Ihr Fahr-

rad codieren lassen? Wenn ja, welche Erfahrungen haben Sie damit? Wenn nein, warum nicht? Die Redaktion freut sich auf Ihre Zuschriften.

VSF und Rabeneick kooperieren Bremen - Die wirtschaftlich angeschlagene VSF-Fahrradmanufaktur GmbH mit Sitz in Bremen gab bekannt, dass sie eine Produktions- und Einkaufskooperation mit der RABENEICK GmbH in Oldenburg beschlossen habe und dass Rabeneick VSF-Anteile über-

nehmen werde. Die Manufaktur betont die "Beibehaltung der völligen Eigenständigkeit der Firmen, der Modellpolitik und des Vertriebes". Der neue Verbund Kreidler/Rabeneick/ VSF-Manufaktur ist Deutschlands drittgrößter FahrradFachhandels-Anbieter.

Technik für Kids

Weyhe - „Dein Bike - wie funktioniert was?“, unter diesem Mottto bietet Holger Opitz vom ADFC Weyhe am Sonnabend, dem 27. Mai, Theorie und Praxis für 10- bis 14-jährige. Anmeldungen erbittet er bis zum 20. Mai unter Telefon (04203) 81 02 38. dk

Fahrradcodierung

Bremen - Der ADFC Bremen codiert Fahrräder an jedem dritten Freitag im Monat von 16 bis 18 Uhr im ADFC-Infoladen. Auch im Rahmen der ADFC-Fahrradmärkte von Mai bis September werden Fahrräder codiert. Bitte 25 DM (Mitglieder 10 DM), einen Lichtbildausweis und einen Eigentumsnachweis mitbringen.

Bremen - Vom 6. Mai bis zum 2. September können an jedem ersten Sonnabend im Monat von 10 bis 13 Uhr auf dem Präsident-Kennedy-Platz (Wallanlagen) gebrauchte Fahrräder und Fahrradteile von und an privat ge- und verkauft werden. Bitte zur Ausstellung eines Kinder-Fahrradmarkt Verkaufspasses einen Licht- mit Codierung bildausweis und einen Eigen- Dorum - Am 13. Mai werden tumsnachweis (Kaufvertrag, von 11 bis 13 Uhr vor der Quittung) mitbringen. Heinz-Pache-Halle Fahrräder vom ADFC Cuxhaven codiert. Wer auf einem ADFC-KinderFahrradmarkt fahrrad-Flohmarkt gebrauchmit Codierung? Osterholz-Scharmbeck - Am te Kinderräder, Kinder-FahrPfingsmontag, dem 12. Juni radanhänger, Kindersitze und bietet der ADFC Osterholz anderes zum Thema ‘Kind und eventuell einen Fahrradmarkt Rad’ zu verkaufen hat, wende mit Codierung. Näheres ent- sich bitte an Marion Oppernehmen Sie bitte der örtlichen mann, (04742) 22 43 oder den BE Tagespresse. JK ADFC Cuxhaven.

Wartungskurs

Bremen - Am 27. Mai kann man von 10 bis 17 Uhr auf dem Hof des ADFC-Infoladens sein Fahrrad unter fachkundiger Leitung von Wolfgang Reiche warten, einstellen und putzen. Eine Anmeldung unter (0421) 70 11 79 ist erforderlich. (25 DM / 15 DM)

10

pedal 3/2000


Verkehr

Planungen für eine Fahrradstation am Bremer Hauptbahnhof Das ist geplant

Das sagt der ADFC:

Die Fahrradstation soll „größtenteils im Bereich des Ämtergebäudes der Deutschen Bahn AG (DB) und im anschließenden Verbindungsbau zur ehemaligen Güterexpresshalle entstehen“. Der Eingang mit Geschäftsbereich wird dort sein, wo jetzt die provisorische „Fahrradstation“ ist. Nachdem die DB-Container abgeräumt sind, werden an dieser Stelle zwölf von der Brepark bewirtschaftete Kurzzeitparkplätze eingerichtet.

Der ADFC hält es für sinnvoller, ein neues Parkhaus für Fahrräder - wo, wenn es denn sein muss, auch einige Kurzzeitparkplätze für Pkw Platz finden könnten - direkt auf dem Parkplatzgelände zu bauen. Die Gefahr, dass Radfahrer/ innen das Angebot nicht annehmen, ist sonst zu groß. Der versteckte und abgelegene Standort für eine Fahrradstation ist sehr weit entfernt vom Haupteingangsbereich. Der derzeitige Pächter klagt über schlechte Geschäfte, seit er wegen der Baumaßnahmen dorthin umziehen mußte.

Direkt neben dem Eingang zum Fahrradparkhaus soll es einen Aufgang zum Bahnsteig geben. Im Anschluss daran wird eine Zufahrt zu der Verkehrsfläche (Lieferverkehr und Parkplätze) der Deutschen Bahn gebaut.

Radfahrende, die zur Fahrradstation wollen, müssen diese Zufahrt queren. Dabei kann es immer wieder zu Konflikten mit dem Kfz-Verkehr kommen.

Standort

In dem Geschäftsgebäude Für weitere Service-Angebowerden alle wichtigen Service- te rund ums Rad fehlt der Platz. funktionen der Fahrradstation auf einer Ebene zusammengefasst: Kontrollierter Zugang, Reparaturannahme, Fahrradverleih, Werkstatt und Fahrradladen. Keine Fahrradstellplätze!

Ausstattung Die für eine Wirtschaftlichkeit notwendigen 1000 Fahrradparkplätze können nur durch eine „verdichtete Aufstellung“ erreicht werden.

pedal 3/2000

Das bedeutet entweder Qualitätsverlust durch zu enge Gänge und zuwenig Raum zwischen den Rädern oder letztendlich doch die Reduzierung der Stellplätze.

In der März-Sitzung der Stadtbürgerschaft legte der Bausenator einen Bericht zur Gestaltung einer Fahrradstation (laut Beschluss vom 19.10.1999, pedal 1/2000 berichtete darüber) vor. Frühestens im Herbst 2000 wird die Baudeputation über den Bau der Fahrradstation entscheiden. Mit dem Baubeginn kann erst begonnen werden, wenn die Service-Container abgeräumt sind. Damit wird aber nicht vor Oktober 2000 gerechnet. Der ADFC begrüßt die grundsätzliche entscheidung für eine Fahrradstation, schlägt aber Verbesserungen der bisherigen Planungen (siehe Kurzfassung links) vor. Die Wirtschaftlichkeit einer bewachten Fahrradstation hängt unter anderem von ihrer Größe ab. Bei den Berechnungen wird davon ausgegangen, dass Anlagen unter 1000 Stellplätzen nicht rentabel sind. Ob eine Fahrradstation von den Radfahrerinnen und Radfahrern angenommen wird, hängt von ihrem Standort, ihrer Erreichbarkeit, der Attraktivität des Angebots und nicht zuletzt von der Höhe der Parkgebühren ab. Die geplante Fahrradstation wird sich - sollte die Planung so umgesetzt werden - an einem Standort befinden, der stark von Parkplatzsuchverkehr sowie Lieferverkehr und Taxen frequentiert sein wird. Radfahrende, die zur Fahrradstation wollen, müssen sich ihren Weg durch dieses Verkehrsgewühl suchen. Außerdem ist eine Zufahrt für den Radverkehr aus Richtung Innenstadt und der östlichen Vorstadt nicht geregelt. Hierfür müßte die Querung des Bahnhofsvorplatzes erlaubt werden. Aus den genannten Gründen warnt der ADFC vor der Umsetzung dieser Planungen für eine Fahrradstation, wenn nicht diejenigen Recht behalten sollen, die eine Fahrradstation in Bremen schon immer für überflüssig hielten. Änderungen an diesem Konzept sind dringend erforderlich, damit die Fahrradstation nicht zu einem großen Flopp wird. Der ADFC ist bereit daran mitzuwirken. Brigitte Breyling

ahrrad station Haus & Grund Bremen Am Dobben 3 28203 Bremen Telefon (0421) 3 68 04 - 0 Telefax (0421) 3 68 04 - 88

Service rund ums Rad Inh. Harald Vogt Hauptbahnhof Westseite 28195 Bremen 11 Tel./Fax (0421) 30 21 14


Verkehr

Sind Radfahrende auf Hochpflasterungen Bremen - Es ist kaum zu glauben. Da wird eine Radfahrerin auf einem Radweg, der sich an einer bevorrechtigten Straße befindet, angefahren und soll, ginge es nach dem Willen einer Bremer Richterin, auch noch zwanzig Prozent der Unfallkosten tragen. Die Richterin beruft sich darauf, dass in der StVO nicht von Hochpflasterungen die Rede sei. Die Radfahrerin war aus der Innenstadt kommend auf der Parkallee in Richtung Stern unterwegs und wurde an der Einmündung der Straße Am Barkhof von einer auswärtigen Autofahrerin, angefahren. Diese glaubte Vorfahrt zu haben, weil sie davon ausging

sich noch in einer Rechts-vorLinks-Zone zu befinden. Polizei und Straßenverkehrsbehörde sehen das jedoch ganz anders. Für sie ergibt sich der Vorrang der Parkallee aus der Hochpflasterung der Einmündungen und der sich daraus ergebenden Absenkung sowie dem durchgängig gepflasterten Radweg. Nur an der Einmündung Hohenlohestraße ist die Vorfahrt durch ein Schild (Zeichen 301) geregelt. Wer aus einer Seitenstraße in die Parkallee einbiegen will, muss wellenförmige Kantsteine überwinden: vor dem Geh- und Radweg rauf, danach wieder runter. Die Straßenverkehrsbehörde vertritt

Pagentorner Heimweg 33, tel.: 49 88 277

12

die Auffassung, dass diese Kantsteine im Sinne der StVO, § 10, als „abgesenkte Bordsteine“ gelten, wie sie an Einund Ausfahrten zu finden sind und Verkehrsteilnehmer/innen sich entsprechend so zu verhalten haben: „..., dass eine Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer ausgeschlossen ist“. Laut Verordnung vom 22.3.1988 können Absenkungen sich auch an Wohnwegen und -straßen und an einmündenden Radwegen befinden, die auf diese Weise in eine Fahrbahn eingeführt werden. Weiter heißt es jedoch auch: „Ist das Merkmal ‘abgesenkter Bordstein’ nicht klar erkennbar, (z. B. bei sehr breiten Einfahrten) so ist Vorfahrtbeschilderung zu empfehlen“ (Bouska, StVO, § 10, Erläuterung 5), S. 48). Doch selbst wenn die Autofahrerin nicht erkannt hatte, dass sie über einen abgesenkten Bordstein fuhr, hätte die gesamte bauliche Gestaltung allein sie zu besonderer Vorsicht veranlassen müssen. Schließlich befindet sich auf der Hochpflasterung vor dem Radweg auch noch ein Fußweg und Fußgänger fährt man ja auch nicht einfach um, nur weil man glaubt Vorfahrt zu haben. Verstärkend kommt noch hinzu, dass sie beim Einbiegen in die Parkallee (50 km/h) eine Tempo-30-Zone mit Radverkehr in Gegenrichtung verlassen wollte. Dieses wird durch das Verkehrszeichen 274.2 angezeigt. Obwohl das Verlassen einer Tempo-30-

Zone nicht gleichzusetzen ist mit dem Verlassen einer verkehrsberuhigten Zone, ist die Tatsache einer übergeordneten Bedeutung der Parkallee nicht von der Hand zu weisen. Um Unsicherheiten rechtlicher Art von vornherein auszuschließen, sollte in der StVO die Tempo-30-Zone in diesem Punkt mit einer verkehrsberuhigten Zone gleichgestellt werden, sodass dann beim Verlassen beider Zonen „Vorfahrt (zu) gewähren!“ ist. Der ADFC wird sich darum bemühen, diese Änderung in der StVO durchzusetzen. Befindet sich eine Hochpflasterungen an einer ausgeschilderten Vorfahrtstraße, dient sie der zusätzlichen Absicherung des Fuß- und Radverkehrs. Ein auf dieser Hochpflasterung liegender über eine Straßeneinmündung hinweg führender Radweg signalisiert allen Verkehrsteilnehmer/innen zusätzlich zu den Verkehrsschildern auch den Vorrang des Radverkehrs auf dem Radweg. Handelt es sich jedoch nicht eindeutig um eine als solche ausgeschilderte Vorfahrtstraße, sind Verkehrsteilnehmer, die sich nicht mit den Feinheiten solcher baulichen Maßnahmen auskennen, verunsichert. In der Regel führt diese Art von Unsicherheit im Straßenverkehr zu besonderer Vorsicht. Bei dieser Autofahrerin war jedoch das Gegenteil der Fall. Bleibt zu hoffen, dass die Radfahrerin einen Anwalt hat, der sich mit diesem Urteil nicht zufrieden gibt und in die Berufung geht.

pedal 3/2000


Verkehr Davoser Straße 67 - 69 28325 Bremen-O'holz Telefon (0421) 40 45 55 www.zweirad-jakst.de

gefährdet?

Vorsicht, nicht überall haben Radfahrende auf Hochpflasterungen Vorfahrt! Radfahrerinnen und Radfahrer haben sich in Bremen daran gewöhnt, auf Hochpflasterungen (mit durchgepflasterten Radwegen) Vorrang oder Vorfahrt zu haben. Allerdings gibt es in Bremen auch Hochpflasterungen, an denen der Radweg unterbrochen ist. Hier ist Vorsicht geboten, denn die Hochpflasterungen dient hier nur der Sicherheit des Querverkehrs. Vorfahrt haben die Verkehrsteilnehmer/innen auf der „größeren“ Straße. Ein Beispiel dafür ist die Radverbindung von der Straße „Auf den Häfen“ durch den Wohnweg „Kleine Meinkenstraße“ und „Imre-Nagy-Weg“ zum „Präsident-KennedyPlatz“. Radfahrende haben dort den Salvador-AllendeWeg über eine Hochpflasterung zu queren. Der rote Radweg ist im Bereich der Hochpflasterung unterbrochen und ein kleines rot-weißes Dreieck (Verkehrzeichen 205) signalisiert den Radfahrenden „Vorfahrt gewähren!“ (Foto oben). Die gleiche bauliche Situation besteht an der Querung der Contrescarpe beim Präsident-Kennedy-Platz. Es fehlt jedoch das Verkehrsschild (Foto unten). Beobachtungen an dieser Stelle haben gezeigt, dass einerseits die meisten Autofahrer/innen vor der Hochpflasterung anhalten und Radfahrende und Fußgänger/innen den Vorrang lassen und andererseits die meisten Rad-

pedal 3/2000

fahrer/innen vorsichtig an die Querung heran fahren. Zum Konflikt kann es jedoch kommen, wenn ein Autofahrer von seinem Vorfahrtsrecht Gebrauch macht und gleichzeitig ein Radfahrer meint Vorfahrt zu haben, weil er sich auf einer Hochpflasterung befindet. Damit es nicht dazu kommt, plädiert der ADFC zur Sicherheit der Radfahrenden für eine einheitliche Regelung, die dem Rad- und Fußgängerverkehr auf Hochpflasterungen immer Vorfahrt gewährt. Denn es ist nicht davon auszugehen, dass eine Unterbrechung des Radweges an einer Hochpflasterung überhaupt wahrgenommen wird und die Bedeutung für die Vorfahrt allen Radfahrenden bekannt ist. Brigitte Breyling

Verkauf Service Beratung Fahrrad-Codierung Teststrecke im OG Rennräder MTB City-Bikes Trekking-Bikes Cross-Räder Kinderräder Zubehör

Foto oben: Hochpflasterung des Radund Fußweges, doch Vorrang für die Autofahrer, weil Radfahrer und Fußgänger aus einem einmündenden Weg kommen. Ein - wenn auch kleines - Schild weist auf die Rechtslage hin. Foto unten: Auch hier Hochpflasterung und Vorrang für Autofahrer, aber kein Schild verdeutlicht die unübersichtliche Rechtslage Fotos: Brigitte Breyling

13


Verkehr Ökologische Siedlung Lilienthal Mitplanen, Mitbauen, Miteinander wohnen. 9 Wohnhöfe mit 80 Wohn-einheiten im Niedrigstenergieund Passivhausstandard geplant Telefon (0 42 98) 46 95 19

Schlammpiste wieder hergerichtet Bremen - Am 21. und 22. Februar wurde Bremens zentralste Dschungelpiste an der Hollerallee wieder in einen Radweg verwandelt. Die längst überfällige Wartungsarbeit ändert nichts daran, dass in einer Großstadt ein Radweg fehl am Platze ist, der sich bei jedem Regen in

Arbeitskreis Radtourenplanung

eine Matschkuhle verwandelt. Der Parkstreifen neben dem Radweg besteht übrigens aus makellosem Asfalt. UL

Foto: Ulrich Lamm

Nach pedal-Bericht verbessert Weyhe - In pedal 6/99 wurde diese „Halbheit“ an der Hombachbrücke in Weyhe angeprangert. Wenige Tage später ist die Situation entschärft worden. Jetzt ist sie zwar auch noch nicht optimal, aber immerhin so gestaltet, dass man beim Passieren der Stelle nicht mehr die Rückspiegel der vorbeifahrenden Lkws hinter die Ohren kriegt. Darüber freuen sich die Radfahrer und der ADFC sowie die pedal-Redaktion. dk

Delmenhorst - Die Volkshochschule (VHS) Delmenhorst und der ADFC-Kreisverband Delmenhorst bieten einen Arbeitskreis zur Verkehrsplanung an. Er hat das Ziel, Radwegeverbindungen zwischen Delmenhorst und Bremen zu untersuchen und aufzuzeichnen. Wo es erforderlich ist, sollen Verbesserungen vorgeschlagen werden. Dabei stehen Im vordergrund: - Streckenführung, Empfehlung für eine Beschilderung - Grüne Routen - Vermeidung von schwierigen Verkehrsführungen - touristische Sehenswürdigkeiten - Rastmöglichkeiten - Informationsstellen und Serviceadressen

14

Damit sollen Anreize gegeben werden, das Fahrrad mehr als Verkehrsmittel zwischen den beiden Städten zu benutzen. Außerdem soll eine Streckenführung des Radfemweges Bremen - Groningen auf Delmenhorster Gebiet untersucht werden. Der Kurs wird von Manfred Schreiber vom ADFC-Kreisverband Delmenhorst geleitet (Telefon (04221) 7 33 93) und findet ab dem 8. Juni an sechs Donnerstagen von 19.30 Uhr bis 21.45 Uhr statt. Die Veranstaltung umfasst 18 Unterrichtsstunden und ist gebührenfrei. Eine vorherige Anmeldung bei der VHS, Raum 1, Telefon (04221) 99 - 24 53, Fax - 11 88 ist erforderlich. MS

Bürgermeister-Smidt-Straße: Jetzt wird's eng! Dieses Bild zum Beitrag über die radfahrerfeindliche Neuaufteilung des Verkehrsraumes in der BürgermeisterSmidt-Straße (pedal 2/2000,

S. 6) konnte im letzten Heft aus technischen Gründen nicht dargestellt werden. Deutlich wird, dass es für Radfahrer noch enger werden wird.

Bürgermeister-Smidt-Straße bisher

Bürgermeister-Smidt-Straße geplant

pedal 3/2000


Tourismus

„Komm’ mit auf Tour...“

Infotafel für Radfahrer

Tourenmappe zur Saison fertig

ADFC-Initiative für Fernradler

Landkreis Diepholz - Zwei Radfahrerinnen animieren auf der Titelseite der rechtzeitig zur Radsaison 2000 erscheinenden Tourenmappe des ADFC-Kreisverbandes Diepholz. „Radfahren durch den Landkreis“, unter diesem Titel hatten der WOCHENTIP (WT)

Weyhe - Wer auf dem Fernradweg „Bremen - Bad Oeynhausen“ durch die Leester Marsch radelt, findet seit Januar 2000 an der Ecke der AVACON Umspannstation in der Stelltafel eine ganze Reihe radfahrerspezifischer Informationen (Foto). In Abstim-

(siehe Übersichtsgrafik). In ähnlicher Form beabsichtigt auch der ADFC-Kreisverband Verden seine acht Tourenvorschläge herauszubringen. Neben den eigentlichen Touren in Form von Kartenausschnitten und den zugehörigen Tourenbeschreibun-

ristischer Information für Radfahrer. Natürlich müssen Wetterfestigkeit und Gestaltung am Ende noch verbessert werden. Letztlich könnten an verschiedenen Stellen der Gemeinde Weyhe solche Infotafeln stehen, aber natürlich nicht nur in

g HB-O S

Landkreis

Diepholz

Heiligenrode

Gee

Dünsen

stwe

Hierzu siehe auch Kartenempfehlungen

HB W OS es t

Gräfinghausen

2

5

Hu n tew eg

Riede

4

HB -O S Os t

Barnstorf Sulingen

r Ve

n de

6

Bruchh.Vilsen

EY -O HB Hun

Bockstedt

10

ADFC-Grafik

Jeebel

Syke

Twistringen

eg tew

Brake

3

Diepholz

9

Mee rweg

8

g

Lk

Bassum

Hüde

g we er es W

1

Leeste

7

Hunteburg

Ströhen

Meerw eg

Kirchdorf

ADFC-KV-DH

Lage der zehn in der Mappe enthaltenen Touren und der ADFC im Verlaufe des Jahres 1999 den Leserinnen und Lesern dieses Wochenblattes eine Serie von Tourenvorschlägen gemacht. Was im pedal 1/2000 noch als Idee beschrieben wurde, liegt nun bereits für den Landkreis Diepholz auf dem Tisch. Mit freundlicher Unterstützung der Kreissparkasse Syke und VILSA Mineralbrunnen haben sich zunächst die ADFC-Aktivisten aus Weyhe daran gemacht, den Wunsch nach einem „Gesammelten Werk“ in die Tat umzusetzen. Die vorliegende Tourenmappe (siehe Abbildung) ist das Ergebnis dieser Arbeit. Sie umfasst zehn Tourenvorschläge für das Kreisgebiet Diepholz

pedal 3/2000

So wird das Titelblatt der Mappe mit den Touren durch den Landkreis Diepholz voraussichtlich aussehen gen enthält diese Tourenmappe eine ganze Reihe nützlicher Hinweise sowie Empfehlungen und Adressen. So auch die Empfehlung für die Anreise mit der DB an Hand eine Streckengrafik. Durch die Vernetzung mit den regionalen Fernadwegen ergeben sich diverse Kombinationsmöglichkeiten und damit auch die Voraussetzungen für mehrtägige Touren im Kreisgebiet Diepholz. Die Tourenmappe ist für einen Ladenpreis von 9,80 DM zu haben, ADFC-Mitglieder erhalten sie für 7,80 DM. (Anfragen an Rolf Kasper, (0421) 89 25 66, oder Dieter Verhey (0421) 89 21 00, Wiederverkäufer erhalten Sonderkonditionen) R. Kasper

mung mit Herrn Helms von der Weyher Wirtschaftsförderung hat der örtliche ADFC diese Informationen zusammengestellt: einen Ortsplan, Hinweise auf Gastronomie und Unterkunftsmöglichkeiten, Lageplan und Adressen der Weyher Zweiradhändler für den Pannenfall, Hinweise auf das regionale Radwegenetz und die aktuelle Radkarte (ADFCRadtourenkarte Nr. 6) mit allen Fernradwegen und Darstellung der Wegweisungs-Signets im Kreisgebiet und umzu. Kurzum eine Fülle von Infos für den Ausflugs- und Tourenradler. Für den ADFC Weyhe ist dieses der Einstieg in eine standardisierte Form von tou-

Die neue Infotafel mit Informationen für Radfahrer Weyhe. Für manch einen der mehr als 120 000 Radreisenden auf dem Weserradweg könnte dadurch die Gemeinde am Fluß schon einen Abstecher wert sein. Weyhe eignet sich auch als Ausgangsbasis für einen Besuch der nahen Hansestadt Bremen. Der ADFC bittet Radfahrerinnen und Radfahrer, sich die Infotafel in der Marsch einmal anzusehen und Anregungen zu Inhalt und Gestaltung zu geben, um einen möglichst optimalen Infostandard zu entwickeln. Rolf Kasper

15


Freizeit

Schiff und Rad,

Tourenempfehlungen

Die Fahrten mit der "Oceana" erfreuen sich bei Radwanderern seit Jahren steigender Beliebtheit Hin mit dem Fahrrad, und dann zurück mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Oder umgekehrt. So kann man weiter in die Umgebung kommen, ohne dafür mehr zu radeln und ohne eine Übernachtung einlegen zu müssen. Nur - welche öffentlichen Verkehrsmittel bieten sich da an? Die wenigsten Regionalbusse in pedal-Land erlauben die Fahrradmitnahme, bei der Bahn muss man immer drauf hoffen, dass der im Kursbuch ausgewiesene Packwagen auch wirklich mitfährt, oder man drängelt sich in den Einstiegsräumen mit Wochenendticket-Reisenden. Im Schiff auf der Unterweser dagegen ist die Fahrradmitnahme problemlos auch für Gruppen möglich. In den vergangenen Jahren ist die Kombination von Schiff und Rad immer beliebter geworden. An manchen Wochenenden mußte das Bordpersonal der „Oceana“ schon geschickt stauen, um die vielen Fahrräder unterzubringen. Radtouren in Verbindung mit einer Schiffsfahrt auf der Weser haben offenbar einen ganz besonderen Reiz. Natürlich hatte im letzten Jahr auch der Supersommer seinen Anteil an diesem Boom. Die am häufigsten von der Radausflüglern angesteuerten Ausgangspunkte sind neben dem Anleger an der Martini-

16

Kirche vermutlich die Anleger in Mittelsbüren an der Moorlosen Kirche und in Vegesack. Auf unterschiedlichen Routen beiderseits der Weser läßt sich von hier aus auf Strecken zwischen 35 und 70 Kilometern leicht die Rücktour per Velo zum Beispiel nach Bremen, aber auch nach Delmenhorst, Osterholz-Scharmbeck, Stuhr oder Weyhe bewältigen. So ist es kein Wunder, dass Jahr für Jahr geführte Radtouren der verschiedenen ADFCGliederungen in Verbindung mit den Schiffen der Schreiber-Reederei angeboten werden.

des ADFC Weyhe für Touren mit Schiff und Rad: von der Moorlosen Kirche durchs Blockland Am Weserdeich zunächst in Richtung Vegesack, ab dem lesum-Sperrwerk aber weiter durch das Werderland auf dem Lesumdeich über Burglesum nach Wasserhorst. Auf dem Wümmedeich geht es dann über Wummensiede nach Dammsiel. Hier dann östlich der Kleinen Wümme in Richtung Stadtwaldsee und Bürgerpark. Wer diese Tour von Vegesack aus starten möchte, fährt entlang der Lesum in Richtung Burglesum. von Vegesack / Lemwerder und an der Weser entlang Auf dem ausgeschilderten Weser-Radweg bis Bremen oder weiter, zum Beispiel nach Dreye. von Vegesack / Lemwerder nördlich um Delmenhorst Auf dem Weser-Radweg bis Braake, dann über Süderbrook, Deichhausen, Sandhausen nach Hasbergen (Mühlenmuseum, Einkehrmöglichkeiten), weiter über Brückenesch zur L 887 und weiter am Varreler Graben entlang in Richtung Huchting, Stuhr, Delmenhorst oder Weyhe. von Vegesack / Lemwerder südlich um Delmenhorst Auf dem Weser-Radweg zunächst in Richtung Bremerhaven bis Ritzenbüttel, dann über Barschlüte nach Bardewisch (hübsche Kirche). Weiter entlang des Flüsschens Hörspe über Mönchhof nach Rethorn (reizvoller See) und weiter nach Stenum (Einkehrmöglichkeiten). Von hier über Almsloh durch das Welsetal (Wassermühle) nach Schlutter, Annenheide, Albertushof, Hildegardstift, dann in Richtung Siek. Auf der Siekstraße geht es dann Richtung Groß Mackenstedt - Stuhr - Bremen oder alternativ über Heiligenrode (Wassermühle, Einkehrmöglichkeiten) zurück (hier stößt man auch auf den Brückenradweg Osnabrück - Bremen).

Fahrzeiten

Die „Oceana“ der Schreiber-Reederei fährt ab dem 13. Mai bis Mitte September (Achtung! In diesem Jahr gibt es eine Menge Abweichungen von den regulären Fahrten, also Ausnahmen und zusätzlicher Angebote) wieder mittwochs, donnerstags und sonnabends um 8.30 Uhr von Bremen nach Bremerhaven, von dort am frühen Nachmittag zurück, dienstags und sonntags um 14.00 Uhr von Bremen nach Brake, von dort nachmittags zurück, außerdem sonntags um 9.30 nach Vegesack, von dort mittags zurück. Die Vormittagsfahrten am Dienstag nach Vegesack finden in diesem Jahr nicht statt.

pedal 3/2000


Freizeit

eine beliebte Kombination Am 1. August des vergangenen Jahres hatte zum Beispiel der ADFC Weyhe eine Route südlich um Delmenhorst gewählt (Tour 4 der Tourenempfehlungen im Kasten). Zunächst ging es mit dem Schiff nach Vegesack. Das frühe Aufstehen und die Anfahrt per Rad nach Bremen waren bei einem kräftigen Frühstück an Bord schon bald vergessen. Kaum war die „Oceana“ verlassen, wurde schon wieder das nächste Schiff betreten: die Fähre nach Lemwerder. Für die 22 Teilnehmerinnen und Teilnehmern war die dann folgende rund 60 km lange Strecke auf schönen We-

gen unter anderem durch idyllische Landschaften wie das Welsetal, häufig von schattenspendenden Bäumen gesäumt, wieder ein bleibendes Radelerlebnis. Mit dem hübschen Garten ist Lüschens Bauerndiele in Stenum selbstverständlich eine längere Rast wert. Und weil einige behaupten, das schönste am Radfahren seien die Pausen, haben sich die Schleckermäuler im Weinhof bei Groß Mackenstedt auch noch an leckerem Selbstgebackenem gelabt. So aufgelockert war selbst dieser heiße Sommertag für die Pedalisten kein Problem. Rolf Kasper/Dieter König

Durch die Weserfähren, wie hier zwischen Vegesack und Lemwerder, stehen den Radfahrern beide Weserufer offen

Weserfahrten nach Achim?

Möglicherweise gibt es bald eine gute Nachricht für alle, die auch einmal auf und an der Mittelweser fahren möchten: Die Stadt Achim möchte gerne den seit Jahren nicht mehr vorhandenen Anleger an den „Badener Bergen“ wieder installieren. Am 18. August und am 11. September könnte dann schon wieder die Möglichkeit bestehen, am frühen Nachmittag von Bremen nach Achim oder am späteren Nachmittag von Achim nach Bremen zu fahren. Zum Redaktionsschluss war aber noch nicht sicher, ob der Anleger kommt. Bei einem Ausbau der Mittelweser läge er nämlich möglicherweise im Wege. Deshalb tut sich die Bezirksregierung mit der Genehmigung noch schwer. Näheres im nächsten pedal. dk

Der ADFC Wilhelmshaven bietet drei mehrtägige Fahrradreisen an:

pedal 3/2000

1. - 4.6.: Die internationale Dollard-Route per Rad, m. Ü/HP JH, Fähre 182/168 DM 31.-27.7.: Schönes Land der Ostfriesen, m. Ü/HP JH, Führungen etc. 374/344 DM 19.-20.8.: Die Wildeshauser Geest, m. Bahnfahrten, Abendessen, Ü,F JH 90/86 DM Die vollständigen Reisebeschreibungen können im pedal-Büro und im Bremer ADFCInfoladen eingesehen werden. Auskunft erteilt Fritz Oeltermann, Telefon (04421) 8 32 21.17


Freizeit

Radtouren des ADFC Bremen Regelmäßige Touren: Feierabendradtouren ab Bremen-Neustadt Ab Anfang Mai 2000 freitags Auskunft: Regina Herkenhoff, (0421) 87 08 16 Neustadt, Deichschart (T 87): 17.00 ca. 30 km, 2 bis 3 Stunden Einkehrmöglichkeit Feierabendtouren ab Bremen-Vegesack bis 12. September dienstags Volkmar Eichinger, (0421) 65 59 97 Bahnhof Vegesack: 18.30 ca. 17 km/h Einkehr nach Absprache Feierabendtouren ab Bremen-Findorff bis einschließlich August jeden zweiten und vierten Dienstag im Monat Günther Binsau, (0421) 21 92 32 Torfkanal / Utbremer Ring (G 88): 18.15 Feierabendtouren ab Bremen-Huchting bis einschließlich September mittwochs Günther Binsau, (0421) 21 92 32 Herbert Borgmann, (0421) 39 39 58 Huchtinger Bahnhof: 18.00

Tages- und Mehrtagestouren Sonnabend, 6. Mai Mit dem Fahrrad ins Land der Kirschblüte (Tagestour) ausgebucht Sonnabend, 6. und Sonntag, 7. Mai Mit dem Fahrrad ins Land der Kirschblüte (Wochenendtour) ausgebucht Sonnabend, 13. und Sonntag, 14. Mai Mit 11 PS durchs Moor Besuch des Natur- und Informationszentrums Achim Werner, (0421) 51 47 99 99 (ab 18.00 Uhr) ausführliche Beschreibung im letzten pedal fast ausgebucht

ADFC-Radtouren Gäste sind bei allen Veranstaltungen herzlich willkommen. In der Regel wird ein Teilnehmerbeitrag erhoben, der für ADFC-Mitglieder ermäßigt ist. Sofern nicht anders angegeben, ist keine Anmeldung erforderlich. Alle Teilnehmer/innen tragen selbst das allgemeine Risiko, das die Teilnahme am Straßenverkehr mit sich bringt. Sie sind deshalb auch bei einer geführten Tour für die Einhaltung der Verkehrsvorschriften selbst verantwortlich. Für die Verkehrssicherheit des Fahrrades ist jede/r Teilnehmer/in selbst verantwortlich. 18 Für Minderjährige wird keine Aufsichtspflicht übernommen.

Sonntag, 21. Mai Ökologische Paddel- und Pedaltour auf der Wümme Yeti Reisen und ADFC Bremen Peter Schloms, (0421) 50 37 04 Überseemuseum / Fahrradstation: 9.00 ca. 35 km per Rad, ca. 15 km per Kanu (mit der Strömung) gemütliches bis mittleres Tempo Rückkehr ca. 19 Uhr überwiegend auf ruhigen Nebenstraßen mit Pausen und Einkehr Wir fahren mit dem Rad bis Fischerhude, dort machen wir erst einmal Frühstück. Nachdem wir gestärkt sind, bekommen wir eine Einweisung im Canadierfahren und wir brechen auf. Auf dieser Tour haben wir den Biologischen Berater der Renaturierungsmaßnamen dabei, der uns alles ausführlich erklären wird. Nachdem wir am Borgfelder Landhaus angekommen sind, steigen wir wieder auf das Rad und fahren heim. 71 DM, ADFC-Mitglieder 65 DM Kinder von 10 bis 13 Jahre in Begleitung Erwachsener 50 DM einschließlich Frühstück Canadier, Paddel, wasserdichte Säcke, Schwimmwesten, Fahrradtransport zur Ausstiegsstelle, Einweisung ins Paddeln, Tourenleitung an Land und auf dem Wasser. Bitte mitbringen: Fahrrad, Ersatzkleidung (für alle Fälle), Verpflegung für zwei Pausen und gute Laune Mindestteilnehmerzahl 15 Personen. Anmeldung bis zum 15. Mai beim Tourenleiter. Sonntag, 21. Mai Fahrt zum Pastorensee Günter Binsau, (0421) 21 92 32 Torfkanal / Utbremer Ring (Q 88): 9.30 70 km, mittleres Tempo, Rückkehr ca. 17 Uhr Picknickpause und Einkehr Tourenverlauf über Fischerhude, Bassen, Ottersberg, Otterstedt und durch die Wiesenlandschaft auf Wirtschaftswegen zurück. 10 DM, ADFC-Mitglieder 4 DM, Kinder in Begleitung Erwachsener frei Sonnabend, 27. Mai Die Nordwolle - Ein historischer Rundgang Besichtigung des EXPO-Geländes in Delmenhorst Achim Werner, (0421) 51 47 99 99 (ab 18.00) Werdersee/Deichschart (T 87): 13.15 ca. 35 km, Tempo: ca. 13 - 15 km/h überwiegend ruhige Nebenstraßen, Wirtschaftswege mit fester Wegedecke Über Huchting fahren wir nach Delmenhorst zum ehemaligen Fabrikgelände der "Nordwolle". Unter fachkundiger Führung von ca. 11/2 Stunden wird die schwere damalige Arbeit erklärt. Auch die Firmengeschichte gehört selbstverständlich dazu. Der Rückweg nach einer Kaffeepause führt uns über Hasbergen und Woltmershausen zum Ausgangspunkt zurück. 19 DM, ADFC-Mitgl. 16 DM, Kinder in Begleitung Erwachsener 12 DM einschließlich Führung durch die "Nordwolle", Eintritt in das Fabrikmuseum, Tourenleitung Anmeldung beim Tourenleiter Sonntag, 28. Mai Sonntagabendtour Günther Binsau, (0421) 21 92 32 Torfkanal / Utbremer Ring (Q 88): 17.00 ca. 35 km, mittleres Tempo, ca. 3 bis 4 Stunden kurze Picknickpause, im Anschluss Einkehrmöglichkeit

pedal 3/2000


Freizeit Donnerstag, 1 Juni Himmelfahrtstour: Mit Paddel und Pedale auf der Wümme Yeti Reisen und ADFC Bremen Peter Schloms, (0421) 50 37 04 Überseemuseum / Fahrradstation: 10.00 ca. 50 km per Rad, 12 km per Kanu (mit der Strömung) gemütliches bis mittleres Tempo Rückkehr ca. 19 Uhr überwiegend auf ruhigen Nebenstraßen längere Picknickpause, Verpflegung bitte mitnehmen Wir fahren mit dem Rad nach Ottersberg, von wo aus wir nach einer Einführung in die Kunst des Canadierfahrens auf der Wümme (gerade auf diesem Teilstück wildromantisch und ziemlich naturbelassen) in Richtung Fischerhude aufbrechen. Dort haben wir am frühen Nachmittag Gelegenheit zu einer Kaffeepause oder einer Ortsbesichtigung. So gestärkt schaffen wir auch den Rest der Tour, bis uns unsere Fahrräder wieder erwarten. Durch den Bremer Osten geht es dann wieder nach Hause. 56 DM, ADFC-Mitglieder 50 DM, Kinder von 10 bis 13 Jahren in Begleitung Erwachsener 35 DM einschließlich Canadier, Paddel, wasserdichte Säcke, Schwimmwesten, Fahrradtransport zur Ausstiegsstelle, Einweisung ins Paddeln und Tourenleitung. Bitte mitbringen: Fahrrad, Ersatzkleidung (für alle Fälle), Verpflegung und gute Laune Mindestteilnehmerzahl: 15 Personen Anmeldung bis zum 21.Mai beim Tourenleiter. Dienstag, 6. bis Montag, 12. Juni Stralsund - Devin Radtouren mit Exkursionen am Bodden, auf Rügen und um Greifswald ab Bremen-Nord Lars Grundmann, (0421) 6 00 90 76 Sonntag, 18. Juni Günter Binsau, (0421) 21 92 32 Torfkanal / Utbremer Ring (Q 88): 10.00 60 km, mittleres Tempo, Rückkehr ca. 17 Uhr überwiegend auf Wirtschaftswegen und Asphaltstraßen etwa halbstündige Picknickpause und Einkehr, Matjesessen in Lemwerder Hasbergen (Alte Wassermühle). Weiter geht es am Moorgrabendeich und am Flüsschen Hörspe entlang. Zurück geht es mit der Fähre über Vegesack. 10 DM, ADFC-Mitglieder 4 DM, Kinder in Begleitung Erwachsener frei Freitag, 23. Juni bis Sonntag, 2. Juli Fahrradurlaub in Böhmen: Böhmerwald, Moldau, Krumau Rainer Thiele, Roonstraße 60, 28203 Bremen (0421) 7 15 25, (möglichst zwischen 16 und 18 Uhr) ca. 30 bis 60 km je Tag, mittleres Tempo (ca. 15 km/h) Der Naturpark Böhmerwald ist Ziel eines zehntägigen TschechienUrlaubs. Ausführliche Beschreibung in pedal 1/2000, Seite 15 ca. 1260 DM pro Person im DZ, ADFC-Mitglieder ca. 1200 DM, einschließlich Busfahrt und Fahrradmitnahme, Gepäcktransport in Böhmen, Betreuung durch einheimischen Begleiter, 9 mal Übernachtung mit Halbpension in Pensionen, Besichtigungen und Eintritt, Reisesicherungsschein, Tourenleitung. Es fallen nur geringe weitere Kosten an, da Essen und Trinken sehr preiswert sind. Eine nachträgliche Anmeldung ist auf Anfrage noch möglich. Die An- und Abreise kann auch von Individualtouristen genutzt werden.

pedal 3/2000

Sonnabend, 24. und Sonntag, 25. Juni Wattenmeer, Deiche und Siele eine Radtour entlang der Deutschen Sielroute ADFC Bremen und DJH-Ortsverband Bremen Jörn Bellersen, (0421) 6 16 15 01, Jörg Lückemeyer und Achim Werner, (0421) 51 47 99 99 (ab 18.00 Uhr) Ausführliche Beschreibung in pedal 2/2000, Seite 22 135 DM, ADFC- und DJH-Mitglieder 123 DM einschließlich Schiffsfahrt mit Fahrradtransport (Bremen - Nordenham), Frühstück an Bord, Kaffee und Kuchen, Grillabend, Übernachtung (Mehrbettzimmer) mit Frühstück in der JH Tossens, Bahnfahrt mit Fahrradtransport (Rastede - Bremen), Sicherungsschein, Tourenleitung Information und Anmeldung beim Tourenleiter Jörn Bellersen, Posener Straße 8, 28237 Bremen, (0421) 6 16 15 01. Konto 431647304, Jörn Bellersen, Postbank Hannover, BLZ 250 100 30. Sonntag, 25. Juni Mit Paddel und Pedale auf der Wümme Programm wie 1. Juni Anmeldung bis zum 18. Juni beim Tourenleiter Sonntag, 25. Juni Sonntagabendtour Günther Binsau, (0421) 21 92 32 Torfkanal / Utbremer Ring (Q 88): 17.00 ca. 35 km, mittleres Tempo, ca. 3 bis 4 Stunden kurze Picknickpause, im Anschluss Einkehrmöglichkeit Donnerstag, 6. Juli In 6 Minuten am Netz Besichtigung des Luftspeicher-Gasturbinen-Kraftwerks in Huntorf Achim Werner, (0421) 51 47 99 99 (ab 18.00) Martinianleger (S 86): 8.10 ca. 60 km, mittleres Tempo (ca. 14 - 16 km/h) Rückkehr ca. 18.30 Uhr überwiegend auf Wirtschaftswegen und ruhigen Nebenstraßen Keine Mittagseinkehr, Kaffeepause ist geplant Mit dem Weserdampfer der Schreiber-Reederei fahren wir bis Farge. Die Fahrräder werden sicher an Bord mitgenommen. Die Weserfähre in Farge setzt uns nach Stedingen über. Am Deich führt der Weg über die Hunte nach Huntorf. Hier besichtigen wir das 290-MegawattLuftspeicher-Gasturbinen-Kraftwerk. Nach ca. 2 1/2 Stunden führt uns der Weg auf der Sielroute und dem Weserradweg nach Bremen zurück. 31 DM, Mitglieder 25 DM, Kinder in Begleitung Erwachsener 21 DM Auskunft und Anmeldung umgehend erforderlich (begrenzte Teilnehmerzahl) beim Tourenleiter Sonntag, 9. Juli Mit Paddel und Pedale auf der Wümme Programm wie 1. Juni Anmeldung bis zum 2. Juli beim Tourenleiter Sonntag, 9. bis Sonntag, 16. Juli Entlang der Deutschen Fehnroute und der Ammerlandroute ausgebucht Sonntag, 23. Juli Günter Binsau, (0421) 21 92 32 Torfkanal / Utbremer Ring (Q 88): 10.00 60 km, mittleres Tempo, Rückkehr ca. 16.30 Uhr überwiegend auf Asphaltstraßen und ruhigen Nebenstraßen Verpflegung bitte mitnehmen Wir fahren durch ehemalige Moorkolonien nach Rautendorf. Zurück geht es durchs "Hohe Moor", Quelkhorn und Fischerhude. 10 DM, ADFC-Mitglieder 4 DM, Kinder in Begleitung Erwachsener frei

19


Freizeit Sonnabend, 29. und Sonntag, 30. Juli Mit Paddel und Pedale auf der Hunte Yeti Reisen und ADFC Bremen Peter Schloms, (0421) 50 37 04 Überseemuseum / Fahrradstation (R 87): 9.00 ca. 100 km per Rad, dazu etliche per Kanu (mit der Strömung) gemütliches bis mittleres Tempo überwiegend auf ruhigen Nebenstraßen kurze Picknickpause, Verpflegung bitte mitnehmen Am Sonnabend fahren wir mit den Fahrrädern nach Wildeshausen, steigen dort in die bereitstehenden Canadier und gleiten dann auf der Hunte durch die Wildeshauser Geest, vorbei an Kiefernwäldern, Sanddünen und Heidelandschaften. Zu Pausen und Picknick laden die kleinen Sandstrände ein. Nachmittags werden wir in Ostrittum sein, wo unser erster Tag, nachdem wir uns für die Nacht eingerichtet haben, mit einem großen Grillabend endet. Am Sonntagmorgen geht es nach einem guten Frühstück noch einmal ein Stück weiter auf dem Fluß. Mittags treffen wir wieder auf unsere Fahrräder und fahren damit nach Hause. So endet ein Wochenende voller Entspannung und Aktivität 205 DM, ADFC Mitglieder 190 DM, Kinder von 10 bis 13 Jahren in Begleitung Erwachsener 160 DM einschließlich Canadier, Paddel, wasserdichte Säcke, Schwimmwesten, Fahrradtransport zur Ausstiegsstelle, Einweisung ins Paddeln, Mittagessen, Grillabend, Frühstück, Tourenleitung Bitte mitbringen: Fahrrad, Ersatzkleidung (für alle Fälle), Verpflegung (bis Samstagmittag), Schlafsack oder Decke, und gute Laune Mindestteilnehmerzahl: 15 Personen Anmeldung bis zum 2. Juli beim Tourenleiter

Sonntag, 30. Juli So weit uns das Rad trägt Von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang Rainer Rehbein, (0421) 70 29 19 (bis 20.00) Hauptbahnhof, Fahrradstation (R 87): 5.00 (morgens) ca. 200 bis 210 km Es wird überwiegend auf kleineren Wegen gefahren; Rennräder sind nicht geeignet. schnelles Tempo (ca. 20 km/h), nur für geübte Radler Einkehr ist vorgesehen, aber auch Picknick Es wird mit dem Rückenwind gefahren. Die Rückkehr erfolgt mit der Bahn, voraussichtlich gegen 21 bis 24 Uhr. 10 DM, ADFC-Mitglieder 4 DM zuzüglich Bahnfahrt Sonntag, 30. Juli Sonntagabendtour Günther Binsau, (0421) 21 92 32 Torfkanal / Utbremer Ring (Q 88): 17.00 ca. 35 km, mittleres Tempo, ca. 3 bis 4 Stunden kurze Picknickpause, im Anschluss Einkehrmöglichkeit

Gäste ... sind bei allen ADFC-Veranstaltungen herzlich willkommen!

Radtouren des ADFC Bremerhaven regelmäßige Touren

Feierabendtouren bis 28. September jeden Donnerstag, 18.00 Uhr an der Stadthalle unter Leitung von Jürgen Geiß oder anderen Tourenleiter/innen Strecke ca. 25 – 35 km, 14 – 16 km/h, Einkehrmöglichkeit keine Teilnehmergebühren

Tages- und Mehrtagestouren Montag, 1. Mai 2000 Radtour mit Überraschungsziel Leitung: Günter Jaquet Start: 9.00 Uhr Stadthalle Strecke ca. 60 – 70 km, 16 km/h

Sonntag, 11. Juni 2000 Radtour nach Gnarrenburg Leitung: Werner Polansky Start: 8.00 Uhr Stadthalle Strecke ca. 90 km, 16 km/h

Sonntag, 14. Mai 2000 Radtour nach Ovelgönne Leitung: Irma Bruch/Isolde Saupe Start: 9.00 Uhr Weserfähre Strecke ca. 80 km, 16 km/h Fährkosten ca. DM 5,00

Samstag, 24. Juni 2000 Mit Rad und Schiff nach Blumenthal Leitung: Manfred und Monika Mühlbauer 14.30 Uhr ab Strandhalle/Anleger Strecke: ca. 80 km, 16 km/h Kosten ca. 20 DM Rückkehr gegen 23.00 Uhr Bitte unbedingt vorher die Fahrradbeleuchtung kontrollieren!

Samstag, 27. Mai 2000 Radtour nach Stubben Leitung: Wolfgang Sander Start: 9.00 Uhr Stadthalle Strecke ca. 75 km, 16 km/h

Sonntag, 9. Juli 2000 Radtour nach Wüstewohlde Leitung: Günter Jaquet Start: 8.00 Uhr Stadthalle Strecke: ca. 90 km, 16 km/h Einkehrmöglichkeit auf dem Grillplatz der Jugendherberge Sonntag, 23. Juli 2000 Radtour nach Bremervörde Leitung: Werner Polansky Start: 8.00 Uhr Stadthalle Strecke: ca. 105 km, 16 km/h Bademöglichkeit

Bei allen Radtouren des ADFC Bremerhaven besteht in der Pause die Möglichkeit zur Einkehr. Startgeld: 3 DM, ADFC-Mitglieder und Kinder bis zu 14 Jahren in Begleitung der Eltern kostenfrei.

20

pedal 3/2000


Freizeit

Radtouren des ADFC Cuxhaven regelmäßige Touren

Feierabendtouren ab Cuxhaven bis zum 28. September jeden Donnerstag, außer an Himmelfahrt (1. Juni): 18.30 Uhr 1 1/2 bis 2 Stunden Treffpunkt: NABU-Umweltzentrum, Bahnhofstraße 20 a Feierabendtouren ab Lamstedt Die Ortsgruppe Lamstedt beabsichtigt, ab Mitte April donnerstags ab 19.00 Uhr eine Feierabendtour zu unternehmen. Treffpunkt soll bei Zweirad Treudler sein. Bitte vorher unter Telefon (04773) 79 39 Kontakt mit Gerd und Hilde Vollmers aufnehmen.

Tages- und Mehrtagestouren Sonntag, 7. Mai, 7.30 Uhr Zur Baumblüte ins „Alte Land“ ca. 55 km Mit der Bahn nach Stade. Gemeinsam mit dem ADFC Stade wird ein Rundkurs durch das „Alte Land“ auf Elbuferwegen und an blühenden Obstplantagen vorbei befahren. Einkehr vorgesehen, zurück per Bahn. Anmeldung: bis 2. Mai bei Bernd Ehlers, Tel. (04721) 711591. Es entstehen Kosten für Bahnfahrt und Fahrradtransport. Sonntag, 14. Mai, 7.30 Uhr Rechts und links der Elbe ca. 90 km Von Cuxhaven mit der Fähre über die Elbe nach Brunsbüttel. weiter über Brokdorf nach Glückstadt, mit der Fähre zur MittagsEinkehr nach Wischhafen, zurück über Freiburg, Balje und Otterndorf. Anmeldung: bis 12. Mai bei Peter Doorentz, (04721) 49255 Es entstehen Kosten für die Fährfahrten. Sonntag, 21. Mai, 10.00 Uhr Cuxhavener Radwandertag 2000 ca. 45 km im Rahmen der “Freizeit 2000” im Veranstaltungszentrum Cuxhaven Betreuung der Radwanderung durch den ADFC. Start: 10.00 Uhr auf dem Vorplatz Kugelbakehalle Cuxhaven-Döse Startgeld: 8 DM, ADFC-Mitglieder 6 DM, Kasse ab 9 Uhr geöffnet Tourenleiter: Bernd Ehlers, (04721) 71 15 91, Fax 71 16 38 Sontag, 4. Juni, 7.30 Uhr Auf zum Vörder See (Bremervörde) ca. 70 km Mit der Bahn nach Himmelpforten. Von dort zum Teil durch alte Moorlandschaft an den Vörder See. Osteabwärts zurück nach Himmelpforten zur Bahnfahrt nach Cuxhaven. Anmeldung bis 2. Juni bei Winfried Netzlaff, (04721) 33619 (abends) Es enstehen Kosten für Bahnfahrt und Fahrradtransport. Samstag, 17. und Sonntag, 18. Juni, 9.00 Uhr Wochenende auf dem Bauernhof insgesamt ca. 110 km Zwei Tage auf einem Bio-Bauernhof in Stinstedt mit Übernachtung im Stroh (Schlafsack erforderlich). Die Tourenleiter Bernd und Helga Ehlers führen die Radlergruppe für 2 Tage auf einen Bio-Bauernhof in Stinstedt am Stinstedter See (Nähe Lamstedt). Übernachtet wird im Heu oder im Stroh in einer alten Wassermühle und/oder in einer Scheune, daher ist ein Schlafsack unbedingt erforderlich. Auf dem Hof wird es wieder einige Überraschungen geben – ein rustikales Naturerlebnis! Rückkehr in Cuxhaven wird am 18. Juni gegen 18 Uhr sein. Anmeldung bis 10. Juni bei Helga und Bernd Ehlers, (04721) 71 15 91 Kostenbeitrag 30 DM, einschließlich Heu- oder Strohbett, Kaffeetrinken, Abendessen und Frühstück

pedal 3/2000

Sonntag, 25. Juni, 10.00 Uhr Familienradtour der Werbegemeinschaft Langen Betreuung der Radwanderung durch den ADFC. Start: 10 Uhr am Parkplatz des Amtsgerichts Langen Startgelt: 11 DM, Kartenvorverkauf bei den Firmen Heinsohn, Ahlfeld und Harders sowie Langen und Stehn in Holßel Tour mit Überraschung und Programm. Bitte auf Veröffentlichungen der Werbegemeinschaft Langen achten. Nähere Informationen: Alfred Stehn, (04742) 12 34. Sonntag, 2. Juli, 8.00 Uhr Seetour nach Bad Bederkesa ca. 90 km Tour über Wanna und Flögelner See zum Bederkesaer See (Einkehr). Tourenleiter: Bernd Ehlers, (04721) 711591 Samstag, 8. Juli, 14.00 Uhr Grilltour (Familientour) ca. 25 km Fahrt durch Wald und Heide nach Holte-Spangen zum Grillen. Anmeldung bis 5. Juli bei Winfried Netzlaff, (04721) 3 36 19 (abends) Freitag, 14. Juli bis Sonntag, 16. Juli, 7.30 Uhr Schleswig-Holstein zwischen Küste und Kanal Mit der neuen Elbe-Fähre geht es nach Brunsbüttel. Geradelt wird an der Westküste Schleswig-Holsteins entlang über Friedrichskoog (Seehundaufzuchtstation) nach Büsum und weiter nach Heide/ Holstein. Am Samstag radelt die Gruppe unter Führung der Tourenleiter Bernd und Helga Ehlers nach Friedrichstadt (Stadtbesichtigung und Grachtenfahrt). Die Rückfahrt am Sonntag führt von Heide erst in Richtung Nord-Ostsee-Kanal und daran entlang nach Brunsbüttel zur Fähre nach Cuxhaven. Rückkehr in Cuxhaven am Sonntag gegen 19.30 Uhr. Übernachtung in der Jugendherberge Heide/Holstein. Anmeldung und Anzahlung bis zum 29. Juni bei Bernd Ehlers, (04721) 71 15 91 Kosten (Übernachtung/Frühstück, Programm und Fährfahrt, Insolvenzschein): ca. 150 DM Samstag, 22. Juli, 15.00 Uhr Radtour für selbstradelnde kleinere Kinder mit ihren Eltern ca. 10 km, kindergerechtes Tempo, viele Pausen, Spielplatz und Überraschungen. Tourenleiter: Helga und Bernd Ehlers, (04721) 711591 Samstag, 14. bis Sonntag, 22. Oktober 2000, 7.30 In acht Etappen per Fahrrad von Cuxhaven nach Binz je ca. 80 km ADFC Cuxhaven und Cuxhavener Nachrichten (CN) Die Tour fürht über Cuxhaven – Elbe-Ferry – Lübeck – Wismar – Bad Doberan – Warnemünde – Stralsund nach Binz auf Rügen, der Partnerstadt von Cuxhaven. Von Stralsund, wo am Freitagabend das Auftaktfest der “Tour d’Allee”, einem Ereignis für radelnde Breitensportler, gefeiert wird, schließt sich die Cuxhavener Gruppe der rund 65 km langen Schlussetappe an. In Binz wird ein attraktives Tagesprogramm geboten. Übernachtet wird größtenteils in Jugendherbergen. Die Rückfahrt erfolgt am Sonntag, dem 22. Oktober, per Bahn nach Cuxhaven. Weitere Auskünfte und Anmeldungen bei Bernd und Helga Ehlers, Cuxhaven, (04721) 71 15 91, Fax 71 16 38. Für alle Touren des ADFC Cuxhaven gilt: Startgeld 3 DM, ADFC-Mitglieder und Kinder frei Das Tempo der Touren liegt bei durchschnittlich ca. 14 bis 16 km/h. Treffpunkt für alle Touren, sofern nicht anders angegeben: NABU-Umweltzentrum,

21


Freizeit

Radtouren des ADFC Osterholz regelmäßige Touren

Tages- und Mehrtagestouren

Feierabendtouren von Mai bis September jeden 1. Dienstag im Monat 19 Uhr an der Kaiser-Wilhelm-Eiche am Scharmbecker Markt Es wird ca. 2-3 Stunden bei mittlerem Tempo (ca. 17 km/h) geradelt. Am Ende jeder Tour ist eine Einkehr vorgesehen.

Sonntag, den 30. April „Horner Mühle“ Eröffnungstour durchs Blockland nach Bremen Horn. Treffpunkt und Start: 10 Uhr am Bahnhof Osterholz-Scharmbeck. Die Strecke ist ca. 55 km lang, es wird mittleres Tempo geradelt (ca. 17 km/h). Eine Einkehr ist vorgesehen. Rückkehr wird gegen 15 Uhr sein. Info bei Horst Saur (0 47 91) 47 57

Liegeradtouren ab Lilienthal In Lilienthal werden keine Feierabendtouren angeboten. Bei den Ausfahrten der Liegeradgruppe Lielienthal sind jedoch auch "Normalradler" willkommen: jeden dritten Donnerstag im Monat um 18.30 ab Rathaus Lilienthal

Radtouren des ADFC Verden Feierabendtouren jeden Mittwoch um 19.00 Uhr ab Lugenstein Robert Reinke, (04231) 6 25 82

Samstag, den 20. Mai Christas Spargeltour - eine kulinatrische Radtour. Treffpunkt und Start um 9.15 Uhr am Bahnhof Osterholz-Scharmbeck und um 10.15 in Worpswede beim „Ristorante da Angelo“. Für die Osterholzer ist die Strecke ca. 80 km und für die Worpsweder ca. 60 km lang. Wir radeln mittleres Tempo. Es geht nach Wilstedt, wo wir zum Spargelessen einkehren. Rückkehr in Worpswede ca. 16 Uhr und in Osterholz etwa 17.30 Uhr. Eine Anmeldung ist erforderlich bei Christa Grimm, (0 47 92) 12 71. Samstag, den 17. Juni Sternfahrt zum Fahrradfestival auf dem Bremer Bahnhofsvorplatz Treffpunkt und Start entnehmen Sie bitte der örtlichen Tagespresse Samstag, den 24. Juni Mit Rad und Schiff der Klassiker durch Geest und Marsch Treffpunkt und Start: 10 Uhr Bahnhof Osterholz-Scharmbeck. Die gesamte Strecke ist ca. 80 km lang. Wir radeln mittleres Tempo (17km/h). Rückkehr mit dem Schiff wird gegen 19 Uhr sein. Eine Einkehr ist nicht vorgesehen. Eine Anmeldung ist erforderlich bei Jörg Kappmeyer, (0 47 91) 54 29 Samstag, den 15. Juli „Mondscheintour“, eine Nachtfahrt mit Grillen. Treffpunkt und Start ist um 17 Uhr am Bahnhof Osterholz-Scharmbeck. Die Rundtour ist ca. 60 km lang, und wir radeln mittleres Tempo. Die Rückkehr wird gegen 24 Uhr sein. Auf dieser zweiten kulinarischen Radtour wollen wir in der „Moorkate“ in Ströhe grillen. Jeder Teilnehmer nimmt seine eigene Verpflegung (Essen & Trinken) mit. Bedingung ist eine funktionierende Beleuchtung. Informationen bei Hartmut Lange, (0 47 93) 24 24. Samstag, den 19. und Sonntag, den 20. August Zwei-Tage-Tour nach Rotenburg/Wümme Radeln und Natur geniessen. Treffpunkt und Start: 10 Uhr am Bahnhof Osterholz-Scharmbeck. Die Gesamtstrecke ist ca. 140 km lang, und wir fahren mittleres Tempo (17 km/h). Der Preis für diese Tour beträgt 45 DM, für ADFC-Mitglieder 35 DM. Übernachtung / Frühstück in der Jugendherberge Rotenburg, hier schlafen wir in Zweibettzimmern. Eine Anmeldung ist erforderlich bei Jörg Kappmeyer, (0 47 91) 54 29. Bei seinen Tagesradtouren erhebt der ADFC Osterholz einen Beitrag für die Tourenführung: Einzelpersonen 4 DM, für ADFC-Mitglieder 2 DM, Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre frei. Eintrittsgelder und extra Führungen etc. werden separat berechnet. Die Feierabendtouren sind kostenlos.

22

pedal 3/2000


Freizeit

Radtouren des ADFC Achim Regelmäßige Touren Jeden Dienstag um 18.30 Uhr ist vor der Bibliothek am Rathausmarkt der Start für die 1 ½ stündige Feierabendstour auf verkehrsarmen Wegen rund um Achim. Bei Bedarf werden zwei Touren angeboten. Die erste Tour findet bei eher gemütlichem Tempo statt (Ø 15 km/h). Bei der zweiten Tour wird etwas schneller gefahren, hier liegt die Durchschnittsgeschwindigkeit deutlich über 20 km/h.

Tages- und Mehrtagestouren Montag, 1. Mai Erste ADFC - Fahrradrallye Start: Achim Rathaus 13.00 Uhr Ziel der Rallye ist es, die nähere Umgebung wahrzunehmen. Dazu wird nach Fotos, Bildern und Schriften gefahren. Gestartet wird in kleinen Gruppen zwischen je 3 und 4 Teilnehmern. Unterwegs ist eine Kaffeepause vorgesehen. Die Länge der Strecke beträgt ca. 50 Kilometer. Bei dieser Tour kommt es nicht darauf an, die Strecke schnell zu durchfahren, sondern seine Umgebung bewußt wahrzunehmen. Im Startgeld enthalten ist ein Stück Kuchen und ein Kännchen Kaffee oder Tee sowie eine Broschüre über Fahrradtouren in die Umgebung. Wer alle Aufgaben richtig erledigt, bekommt bei einem gemütlichen Zusammensein im Hirtenhaus in der Achimer Marsch noch ein Extra-Präsent. Anmelden kann man sich umgehend bei Andreas Bartsch, (04202) 7 52 48 und Herbert Kablitz, (04207) 80 20 97 Startgeld: 25 DM, Familien 40 DM, ADFC-Mitglieder 20 DM Sonnabend, 20. und Sonntag, 21. Mai Zweites Radlertreffen in Rinteln mit dem ADFC Schaumburg Herbert Kablitz, (04207) 80 20 97 Start: 20. Mai, Achim Bahnhof: 8.29 Bei der Tour zum zweiten Radlertreffen sind noch Plätze frei. Ausführliche Beschreibung im letzten pedal. 105 DM, ADFC-Mitglieder: 95 DM einschließlich Tourenleitung, Reisesicherungsschein, Übernachtung mit Frühstück in einem Mittelklassehotel mit überwiegend Doppelzimmern, Zugfahrt Anmeldungen umgehend beim Tourenleiter bei gleichzeitiger Überweisung des Teilnehmerbeitrages auf das Girokonto Nr. 340 721 755 0 bei der Allianz Bank AG, BLZ 720 207 00. Sonntag, 4. Juni Radtour ins Teufelsmoor Start: Achim Rathaus: 10.30 Uhr Rückkehr ca. 20 Uhr Wir fahren im gemütlichen Tempo (ca. 15 km/h) auf größtenteils verkehrsarmen Straßen und Wirtschaftswegen nach Worpswede. Unterwegs ist eine etwas längere Pause vorgesehen. Auf dem Umbeckweg geht es ins Teufelsmoor und über „Breites Wasser“ nach Neu Helgoland. Dort kann nach Absprache noch eine kurze Pause gemacht werden, bevor wir uns auf die Rückfahrt nach Achim begeben. Rucksackverpflegung für ca. 80 km 10 DM, ADFC-Mitglieder 5 DM Anmeldung bis zum 1. Mai beim Tourenleiter Horst Schindel, (04202) 68 87

pedal 3/2000

Sonntag, 18. Juni Matjesessen in Vegesack (mit neuem Lokal) Start: Achim Rathaus: 10.30 Uhr Sagehorn Bahnhof: 11.30 Uhr Bremen-Oberneuland Bahnhof: 12.15 Uhr Rückkehr: Achim Bahnhof: 21.00 Uhr Mit dem Rad fahren wir über den Hodenberger Deich, an Wümme und Lesum entlang nach Vegesack. Gefahren wird im gemütlichen Tempo (ca. 15 km /h ) auf größtenteils autofreien Strecken. Nach unserem Matjesessen fahren wir mit der Bahn zurück zum Achimer Bahnhof. In Bremen, Hauptbahnhof, besteht eine Umsteigemöglichkeit nach Oberneuland oder Sagehorn. Gesamtlänge der Strecke: ca. 55 km 40 DM, ADFC-Mitglieder 35 DM, einschließlich Essen und Bahnfahrt Anmeldung bis zum 26. Mai beim Tourenleiter Herbert Kablitz, (04207) 80 20 97. Sonntag, 2. Juli Nachmittagsfahrt zum Binneboom-Museum am Hexenberg Start: Achim Rathaus 13.00 Uhr Ende: Schaphusen Dorfstraße 19, ca. 18.30 Uhr Mit dem Rad fahren wir über Embsen und Königsmoor zum Hodenberger Deich, ann durch das Naturschutzgebiet der Borgfelder und Fischerhuder Wümmewiesen bis zum Binneboom-Museum am Hexenberg. Hier wird eine Kaffeepause eingelegt und es ist Gelegenheit, das Heimatmuseum zu besichtigen. Um ca. 17.30 Uhr fahren wir von dort durch die Wümmewiesen in Richtung Fischerhude zurück. Gefahren wird im gemütlichen Tempo (ca. 15 km/h) auf größtenteils autofreien Strecken. 23 DM, ADFC-Mitglieder 18 DM, einschließlich Eintrittsgeld für das Museum, Kaffee und Kuchen satt Anmeldung bis zum 23. Juni beim Tourenleiter Herbert Kablitz, (04207) 80 20 97. Sonntag, 23. Juli Bremen und „Umzu“ Start: Achim Rathaus 9.00 Uhr Rückkehr: Achim Rathaus ca. 18.30 Uhr Auf ruhigen Wegen im Radwandertempo (Ø 15 km/h) über Oyten und Sagehorn zum Wümmedeich und weiter zur Lesum. In Lemwerder wird die Weser überquert. Danach legen wir eine Mittagsrast ein. Zurück geht es dann an der Weser und am Werdersee bis nach Achim. Anmeldung bis zum 16. Juli 2000 beim Tourenleiter Peter Tonnemacher, (0421) 40 25 46 10 DM, ADFC-Mitglieder 8 DM Sonntag, 20. bis Sonnabend, 26. August 2000 Mehrtagestour zur Dorfrepublik Rüterberg Herbert Kablitz, (04207) 80 20 97 Bei der Tour sind noch Plätze frei. Ausführliche Beschreibung im letzten pedal. Gefahren werden zwischen 40 und 80 Kilometer pro Tag bei mittlerem Tempo (ca. 15 Km/h) auf überwiegend ruhigen, autofreien Wegen. 630 DM, ADFC-Mitglieder 580 DM einschließlich Tourenleitung, Reisesicherungsschein, Fähre, sechs Übernachtungen mit Frühstück in guten Mittelklassehotels, in der Regel in Doppelzimmern, Zugfahrt Anmeldungen bitte umgehend beim Tourenleiter Bei der Anmeldung muß eine Anzahlung von 200 DM auf das Konto Nr. 340 721 755 0 bei der Allianz Bank AG, BLZ 720 207 00, erfolgen.

23


Freizeit

Radtouren des ADFC ... ... Weyhe Sonntag, 7. Mai Eine Tour mit F-F (oder mit Fahrrad und Fisch) Zwischen Ochtum und Weser lassen wir es dieses Mal genussvoll angehen. längere Tour, 60 - 80 km, für Leute mit mehr Kondition G. Schulz, (0421) 89 39 23 Sonnabend, 20. Mai Landschaftspflegehof - wir schauen, was das ist Backen, essen und besichtigen gemäßigte Tour, 30 - 60 km, auch für weniger Geübte geeignet. Weiteres bei der Anmeldung bis 10. Mai. G. Sippel, (0421) 89 19 49 Sonntag, 28. Mai Heute ganz nach Ägypten - und das auf zwei Rädern, aber statt durch den Wüstensand geht's durch verschiedene Moore. längere Tour, 60 - 80 km, für Leute mit mehr Kondition R. Kasper, (0421) 89 25 66 Himmelfahrt, 1. Juni bis zum 4. Juni Wiehengebirgs-Tour Anmeldung bis zum 6. Mai Dieter Verhey, (0421) 89 21 00 Sonnabend, 17. Juni Fahrradfestival in Bremen mit Sternfahrt zum Bahnhofsvorplatz. Sonntag, 18. Juni Rund um Wildeshausen, die Stadt in der Geest etwa 90 km auf reizvollen Pfaden durch das Land der großen Steine längere Tour, für Leute mit guter Kondition Fritz & Opitz, (04203) 81 02 38 Sonntag, 2. Juli Wie präsentiert sich Bremen im Jahr 2000? mal schauen, was sich am Beginn des neuen Jahrhunderts so tut gemäßigte Tour, 30 - 60 km, auch für weniger Geübte geeignet. H. Torst, (04203) 50 01

... Diepholz Sonntag, 7. Mai Fahrt zur Lindloge und Wollgrasblüte Alfred Feldermann, (05441) 24 09 Bahnhof Diepholz (Hotel Steuding): 14.00 ca. 30 km, es wird so gefahren, dass jeder mitkommt.

... Twistringen Feierabendtouren 14-tägig montags um 19 Uhr ab Sportplatz Twistringen Rückfragen an Carl Wüstefeld, (04243) 17 42

24

Sonntag, 16. Juli Stromauf- und -abwärts - zwischen Weyhe und Verden Ein Stück Mittelweser begleitet uns mehr oder weniger sichtbar. längere Tour, 60 - 80 km, für Leute mit mehr Kondition K. Feierabend, (0421) 89 05 61 Sonnabend, 22. bis Sonnabend, 29. Juli Mittelelbe / Altmark Radreise von insgesamt rund 400 Kilometern Länge Anfahrt mit der Bahn nach Magdeburg, zurück mit dem Rad über Burg, Tangemünde und Hitzacker nach Bad Bevensen, von dort mit dem Zug nach Hause.. Anmeldung bis zum 15. Mai Gerhard Schulz, (0421) 89 39 23 Mittwoch, 16. bis Freitag, 18. August 3-Seen-Tour: Dümmer - Thülsfelder Talsperre - Zwischenahner Meer Anmeldung bis zum 1. August Margret Peters, (0421) 89 45 31 Sonnabend, 2. September und Sonntag, 3. September In das Moor des Teufels, oder zum "Teufelsmoor" Eines der schönsten Moorgebiete Deutschlands wird erkundet. Anmeldung bis zum 1. August G. Schulz, (0421) 89 39 23 Sonntag, 1. Oktober Der Weserradweg einmal anders - zu Land und Wasser Auf dem Ursprungspfad an der Weser längere Tour, 60 - 80 km, für Leute mit mehr Kondition Anmeldung bis zum 22. September Haftmann, (04203) 46 82 Die Tagestouren beginnen - sofern nicht anders angegeben - um 10 Uhr am Rathausplatz. Der Grundbeitrag für Touren des ADFC Weyhe beträgt 5 DM pro Tag, für Mitglieder 3 DM. Kinder bezahlen keine Beiträge.

Gäste ... sind bei allen ADFC-Veranstaltungen herzlich willkommen!

... Stuhr An einem Sonnabend im Juli oder August (der Termin steht noch nicht fest, daher bei Interesse nachfragen) Pyrmonter Runde Mit dem Zug über Hannover nach Bad Pyrmont. Dort eine Rundtour über Kleinenberg - Großenberg - Köterberg (dort auf dem Aussichtspunkt Einkehr zum Kaffee). Selbstverpflegung ca. 90 Kilomer, 1000 Höhenmeter, zügiges Tempo keine Rennräder, nur für geübte Radler Anmeldung, da Teilnehmerzahl begrenzt, und genauer Termin unter: Frank Sperling: (0421) 8 09 86 67 (ab 19Uhr) oder (0171) 7 84 86 96

pedal 3/2000


Freizeit

... Delmenhorst

Das Friesische Restaurant

DER Treffpunkt, nicht nur vor und nach der Radtour God eten un drinken an 364 Dagen Kinder bis 12 Jahre essen für 7 DM, was sie möchten.

Tages- und Mehrtagestouren

Wir informieren Sie gern über Weser-Bord-Parties, Kohlfahrten und Weihnachtsfeiern auf der Weser, Freimarkts-, Weihnachts- und Silvesterfeiern.

Sonntag, 28. Mai Wesertour zum Weserwehr Horst Maaß, (04221) 4 04 74 ab ZOB: 10.00 ca. 70 km über Huchting, neue Ochtum, Flughafen, Varreler Bäke Pfingstsonnabend, 10. bis Pfingstmontag, 12. Juni Pfingstradtour zum Dümmer See ausgebucht Sonntag, 2. Juli Delmenhorst - Bremerhaven Manfred Janssen, (04221) 7 44 66 ab ZOB: 10.00 ca. 70 km auf der rechten Seite der Weser, Rückfahrt mit der Bahn über Bremen Freitag, 28. bis Sonntag, 30. Juli Heutour Jörg Klimasch, (04221) 12 04 14 ab ZOB: 15.00 ca. 30 bis 40 km pro Tag, Familientempo 80 DM, Kinder 50 DM Pro Person ist ein Schlafsack mitzubringen einschließlich 2 Übernachtungen mit Frühstück im "Heuhotel" (Bauernhof) Anmeldung bis zum 15. Juli beim Tourenleiter

Regelmäßige Touren ab 3. Mai: (abweichend von den Angaben im letzten pedal) jeden Mittwoch 18.00 ab ZOB Delmenhorst Rückfragen an Walter Worofka, (04221) 2 10 51 ab 21. April: (abweichend von den Angaben im letzten pedal) jeden Freitag 18.00 ab ZOB Delmenhorst Rückfragen an Erich Hager, (04221) 6 69 00

Wesertouren 2000 LINIENFAHRTEN AUF DER UNTERWESER Mittwoch, Donnerstag, Samstag

Sonntag

Dienstag, Sonntag

ab 13. Mai bis 16. September ab 14. Mai bis 17. September 14. Mai bis 17. September zusätzlich 1. Mai, 12. Juni (Pfingstm.), zusätzlich am 23. April (Osterso.), 14. Juli und 1. September 24. September und 1. Oktober keine Fahrt am 15. Juni keine Fahrt am 3. September keine Fahrten am 16. Mai, 2. Juli nur Hinfahrt am 31. August (8.30 - 12.00) und 3. September

Bremen, Tiefer Pier 2 Mittelsbüren Vegesack Blumenthal Farge Brake Nordenham Br'haven, Strandh.

ab 8.30 8.45 9.15 9.30 9.45 10.00 10.45 11.35 an 12.00

an 19.00 18.30 18.10 17.50 17.35 17.20 16.30 15.40 ab 15.15

ab 9.30 9.45 10.15 an 10.30

an 13.15 12.50 12.30 ab 12.15

ab 14.00 14.15 14.45 15.00 15.15 15.30 an 16.15

an 19.00 18.30 18.10 17.50 17.35 17.20 ab 16.30

FAHRPREISE FÜR DIE LINIENFAHRTEN Bremen Bremen -/Pier 2 6,50 / 10,00 Vegesack 13,50 / 19,00 Blumenthal 14,50 / 21,00 Farge 14,50 / 21,00 Brake 16,50 / 26,50 Nordenh. 24,50 / 40,00 Br'haven 24,50 / 40,00

Mittelsbüren 10,00 / 15,50 6,50 / 10,00 6,50 / 10,00 6,50 / 10,00 8,00 / 12,00 14,50 / 21.00 21,00 / 33,50 21,00 / 33,50

Vegesack 13,50 / 19,00 10,00 / 15,50 -/6,50 / 10,00 8,00 / 12,00 14,50 / 21,00 21,00 / 33,50 21,00 / 33,50

Blumenthal 14,50 / 21,00 12,00 / 18,00 6,50 / 10,00 -/6,50 / 10,00 14,50 / 21,00 21,00 / 33,50 21,00 / 33,50

Farge 14,50 / 21,00 12,00 / 18,00 8,00 / 12,00 6,50 / 10,00 -/14,50 / 21,00 21,00 / 33,50 21,00 / 33,50

Brake 16,50 / 26,50 16,50 / 26,50 14,50 / 21,00 14,50 / 21,00 14,50 / 21,00 -/12,00 / 18,00 13,50 / 19,00

Nordenham Bremerhaven 24,50 / 40,00 24,50 / 40,00 24,50 / 40,00 24,50 / 40,00 21,00 / 33,50 21,00 / 33,50 21,00 / 33,50 21,00 / 33,50 21,00 / 33,50 21,00 / 33,50 12,00 / 18,00 13,50 / 19,00 -/8,00 / 12,00 8,00 / 12,00 -/-

Fahrpreise für Erwachsene einfache Fahrt / Preis Hin- und Rückfahrt in DM Kinder (4 bis 14 Jahre), Schüler und Studenten: halber Fahrpreis Eltern zahlen den Normalpreis plus 5 DM für eigene Kinder (pauschal, egal wieviele) Ermäßigung für Rentner und Schwerbehinderte (mit Ausweis): 10% Gruppenermäßigung für Erwachsene (bei geschlossener Bezahlung) ab 10 Personen: 10%

SCHREIBER R

pedal 3/2000

Hinter dem Schütting 12/13, 28195 Bremen, Tel. (0421) 3 37 66 66, Fax 3 37 66 99 Im Herzen der Bremer City, nicht weit vom Musical-Theater und dem MartiniAnleger

E E D E R E I Schlachte 2  28195 Bremen Telefon (0421) 32 12 29  Fax 32 61 36 Email: Schreiber.Weserfahrten@t-online.de

DER SOMMERHIT: NIMM'S FAHRRAD MIT! Die willkommene und abwechslungsreiche Verschnaufpause der Fahrradtour mit allen Annehmlichkeiten25an Bord für nur 2,50 DM


ADFC-Informationen

ADFC-Infoladen Cuxhaven

im NABU-Umweltzentrum Bahnhofstraße 20 A, 27472 Cuxhaven Do 16.45-18.30, 1. Mo ab 19.30 während dieser Öffnungszeiten: (04721) 3 63 64

A D F C - I n f o l a d e n Bremerhaven

Eine-Welt-Zentrum, Lange Straße 131, 27580 Bremerhaven, Sa 11.00 - 13.00 während dieser Öffnungszeiten: (0471) 5 01 00 94

Cuxhaven

Michael Günther Tel./Fax (04721) 44 51 25

Lamstedt/Hemmoor

KV CUXHAVEN c/o Bernd Ehlers, Matthias-ClaudiusWeg 13, 27474 Cuxhaven (04721) 71 15 91, Fax 71 16 38 T: 1. Mo, 19.30, NABU, Bahnhofstr. 20 A Bremervörde KV BREMERHAVEN

c/o Knut Müller, Alte Deichstraße 59 27612 Loxstedt-Ueterlande Tel. u. Fax (04740) 1363 T: 1. Mi, 19.30, Eine-Welt-Zentrum, Lange Straße 131

Dirk Seyppel (04761) 6712

Osterholz-Scharmbeck Volkmar Eichinger (0421) 65 59 97 T: 1. Mittwoch 19.30 Uhr "Zum Vegesacker Jungen" Am Vegesacker Hafen 17

Jörg Kappmeyer (04791) 54 29

Ritterhude

Horst Saur (04791) 47 57

ADFC-Infoladen Oldenburg

Worpswede

ADFC-Landesverband Niedersachsen

Postfach 352, 30001 Hannover - Rautenstraße 28, 30171 Hannover Telefon (0511) 28 25 57, Fax 2 83 65 61

ADFC-Bundesverband

Postfach 10 77 47, 28077 Bremen - Grünenstraße 8 - 9, 28199 Bremen Telefon (0421) 3 46 29 - 0, Fax 3 46 29 - 50 http://www.adfc.de Informationen über weitere ADFC-Gliederungen im Bundesgebiet sind in den ADFC-Infoläden zu erfragen.

Intressenten aus dem Kreis ROTENBURG Lilienthal wenden sich bitte an die Martin Enderle, (04298) 56 78 Landesgeschäftsstelle in Hannover Jacques Leclerc, (04298) 15 77

ADFC-Infoladen Bremen

Mathildenstraße 89 (Eingang Feldstr.) 28203 Bremen Telefon (0421) 70 11 79, Fax 70 11 59 Mo 10.00-13.00, Di, Do, Fr. 16.00-18.30

Neustadt

Regina Herkenhoff (0421) 87 08 16

Stuhr

Syke

Bassum

Hartmut Schomburg (04242) 9 29 50 90

Hartmut Schomburg (04241) 73 88

Achim/Oyten

Peter Tonnemacher (0421) 40 25 46 T: 1. Mo, 18.30, Schützenhof

KV VERDEN Hans-Walter Wacker Am Alten Pulverschuppen 20, 27283 Verden (04231) 6 45 87, Fax 93 35 43 Verden/Kirchlinteln Langwedel/Dörverden Thedinghausen Hans-Walter Wacker (04231) 6 45 87, Fax 93 35 43

Erklärungen KREISVERBAND (KV) mit Postanschrift, Telefonnummer und ggf. Treffen für Mitglieder (T:) ADFC-Ansprechpartner/in oder Orts- bzw. Stadtteilgruppe

Twistringen

Carl Wüstefeld (04243) 17 42 T: bitte erfragen

KV DIEPHOLZ c/o Rolf Kasper Hördener Sandhöhe 42, 28844 Weyhe (0421) 89 25 66, Fax 89 25 66

26

Mathildenstraße 89 (Eingang Feldstraße), 28203 Bremen Telefon (0421) 70 11 79, Fax 70 11 59 Internet: http://www.adfc.de/bremen. e-mail: bremen@adfc.de Öffnungszeiten: Mo 10.00 - 13.00, Di, Do, Fr 16.00 - 18.30 Uhr außerdem telefonisch: Di + Do 9.00 - 13.00

Christa Grimm (04792) 12 71

Dr. Christian Girschner (0421) 89 25 05 Weyhe T: bitte erfragen Rolf Kasper (0421) 89 25 66, Fax 89 25 66 www.adfc-weyhe.de T: 2. Do, 19.30, MeyerLankenau, Hauptstr. 75

Diepholz

Weitere ADFC-Gliederungen:

Hans-Werner Ellerbrock Dietrich Reusche (0421) 23 67 31 (0421) 37 29 31

KV DELMENHORST c/o Burkh. Kühnel-Delventhal Brendelweg 227, 27755 Delmenhorst (04221) 2 12 97 T: 2. Mo, 19.00, Jugendhaus, Wittekindstraße 3

Alfred Feldermann (05441) 24 09 T: 1. Di, 20.00, Münte, Lange Str. 33

Info

Horn-Lehe

Findorff

Postfach 11 26, 26001 Oldenburg c/o Umwelthaus im Kulturzentrum PFL Peterstraße 3, 26121 Oldenburg Telefon (0441) 1 37 81, Fax 2 48 93 30 E-Mail ADFC-OL@WriteMe.com Do 18.00-20.00, Sa 10.00-12.00

Beim St.-Johanniskloster 11 21682 Stade kein Telefon und Fax Do 16.00 - 18.00

ADFC-Landesverband Bremen

KV OSTERHOLZ c/o Jörg Kappmeyer, Heckenweg 27 27711 Osterholz-Scharmbeck (04791) 54 29 T: letzter Di, 19.30, "Rumpelstilzchen"/Bahnhofshotel Radlerstammtisch: 2. Di, 19.30, "Rumpelstilzchen"/Bahnhofshotel Bremen-Nord

ADFC-Infoladen Stade

Hilde und Gerd Vollmers (04773) 79 39

Sulingen

Klaus Bendig (04271) 63 62

Sprecher/in mit Telefonnummer und ggf. Treffen für Mitglieder (T:)

Es bedeuten z. B.:

1. Mi: erster Mittwoch eines Monats

ADFC-Infoladen

mit Adresse,Telefon, Fax und Öffnungszeiten

pedal 3/2000


ADFC-Informationen

Landesversammlung Bremen - Der 1. Vorsitzende, Andreas Kollmorgen, gab bei der Mitlgiederversammlung des ADFC-Landesverbandes am 25. März 2000 im Kino 46 in Bremen-Walle den Bericht des Vorstandes für 1999 ab. Er erwähnte die Events, die dank viel ehrenamtlicher Unterstützung Highligts waren: Fahrradfestival, RadreisenGrenzenlos, RadReiseZiele.

Die zahlreichen Radtouren des ADFC brachten rund 3000 Menschen auf’s Rad – sie fuhren etwa dreimal um die Welt. Zu Gast war Wolfgang Große, ADFC-Bundesvorsitzender. Er dankte dem Landesverband für seine Mitarbeit, vor allem beim Ausrichten der 20-Jahre-Feierlichkeiten und des 2. Bremer Fahrrad-Kongresses.

Durch drei Rücktritte standen Nachwahlen an. Neuer stellvertretender Vorsitzender ist Otto Dunkhase, der wie sein Vorgänger aus Bremerhaven kommt. Im dortigen Kreisverband nimmt er bereits die Position des 2. Vorsitzenden ein. Für den bislang unbesetzten Bereich „Mitgliederpflege“ wurde Helmut Schumacher, seit 1996 aktiv in der Stadtteilgruppe Bremen-Nord, gewählt.

Auch Thomas Schloms, der seit kurzem das Layout für die Internet-Seiten des Landesverbandes erstellt, wurde neu in den Vorstenad gewählt. Nach zwei Stunden war alles Wichtige abgearbeitet und die Mitglieder konnten sich gemütlich in den bequemen Sesseln des Kinos zurücklehnen. Der Film von Jaques Tati „Le jour de fête“ war ein Riesenangebot an die Lachmuskeln. CW

ADFC-Fördermitglieder ...

ADFC-LV Bremen

... in der Stadt Bremen

Infoladen und Landesgeschäftsstelle

Blaukopp - U. Kasten Gevekohtstraße 14, 28213 Bremen, (0421) 21 62 66 Fahrrad-Studio Büsselmann Karl-Marx-Straße 168 C, 28279 Bremen, (0421) 83 25 84 Dalladas - Räder u. Service Friedrich-Ebert-Straße 142, 28201 Bremen, (0421) 5 57 86 99 Zweirad-Fachmarkt Dutschke Lindenhofstraße 7 - 11, 28237 Bremen, (0421) 61 15 56 Fahrrad-Expreß - Diegritz & Peukert Bohnenstraße 7, 28203 Bremen, (0421) 70 70 27 Fahrradstation Bremen Bahnhofsplatz Westseite, 28195 Bremen, (0421) 30 21 14 Zweirad-Center H.-P. Jakst Davoser Straße 67 - 69, 28325 Bremen, (0421) 40 45 55 Karstadt AG - Sporthaus Bremen Sögestraße / Lloydpassage, 28195 Bremen, (0421) 30 71 - 550 A. + O. Meyer Mühlenstraße 78, 28779 Bremen, (0421) 60 15 06 Olli's Bikeshop Faulenstraße 73, 28195 Bremen, (0421) 1 69 59 16 Quo Vadis - Alles für Rucksackreisen GmbH Bürgerm.-Smidt-Straße 43, 28195 Bremen, (0421) 1 47 78 rabbit BMX bremen - W. Fritscher Auf dem hohen Ufer 86, 28759 Bremen, (0421) 62 75 70 Fahrradladen Radschlag GmbH Humboldtstraße 16, 28203 Bremen, (0421) 70 41 05 Dr. Andreas Reich - Rechtsanwalt Hollerallee 67, 28209 Bremen, (0421) 34 50 91, Fax 34 50 63 ESB 2-Rad Schröder - M. Schröder GmbH Langemarckstraße 195 - 207, 28199 Bremen, (0421) 50 28 24 Speiche - Der Fahrradladen im Ostertor Fehrfeld 62 / Vor dem Steintor, 28203 Bremen, (0421) 70 03 31 H. Sprenger - Schlosserei Buntentorsteinweg 524, 28201 Bremen, (0421) 87 32 36 Vegesacker Fahrradladen Gerhard-Rohlfs-Straße 45, 28757 Bremen, (0421) 66 46 36 Velo Sport - Ihr Radsporthaus Martinistraße 30 - 32, 28195 Bremen, (0421) 1 82 60

... in der Stadt Bremerhaven

Fahrradhaus Frick Fehrmoorweg 68, 27578 Bremerhaven-Leherheide, (0471) 6 33 58

pedal 3/2000

Mathildenstraße 89 (Eingang Feldstraße), 28203 Bremen (Nähe Am Dobben) Telefon: Q (0421) 70 11 79, Fax: (0421) 70 11 59, ADFC-Veranstaltungen auf Faxabruf: (0421) 70 11 59 Internet: http://www.adfc.de/bremen. e-mail: bremen@adfc.de Öffnungszeiten: montags 10.00 - 13.00 Uhr, dienstags, donnerstags und freitags: 16.00 - 18.30 Uhr sowie nach Vereinbarung und immer dann, wenn das Schild "Geöffnet" in der Tür steht. Mitgliederverwaltung (telefonisch): dienstags und donnerstags 9.00 - 13.00 Uhr Straßenbahn- und Busverbindungen: mit den Linien 1, 4 und 10 bis zur Haltestellle Am Dobben Linie 25 bis zur Haltestelle Dobbenweg Bei schriftlichen Anfragen und Anforderungen legen Sie bitte ausreichend Rückporto bei.

Spendenkonto

Nr. 104 8859, ADFC-Landesverband Bremen, Sparkasse in Bremen, BLZ 290 501 01 Spenden sind nach § 34g EStG als Sonderausgabe steuerlich absetzbar. Spendenbescheinigung ab 100 DM (darunter genügt der Beleg).

regelmäßige Arbeitskreise des Landesverbandes Bremen:

ADFC-Neuentreff: in der Regel einmal im Vierteljahr freitags ab 18 Uhr mit Kaffee oder Tee und Kuchen im ADFC-Infoladen. Für alle, die mehr über den ADFC wissen möchten. Nächster Termin: 26. Mai ADFC-Arbeitskreis Marketing: jeden dritten Mittwoch eines Monats, 19 Uhr, ADFC-Infoladen. ADFC-Arbeitskreis Verkehr: jeden ersten und dritten Montag eines Monats, 19 Uhr, ADFC-Infoladen. Klaus-Peter Land, (0421) 7 90 17 56 Ulrich Lamm, (0421) 70 19 68, ulamm.brem@t-online.de (0170) 2 42 83 17 ADFC-Arbeitskreis Radtouren: jeden letzten Donnerstag eines Monats, 19 Uhr, ADFC-Infoladen Gäste sind bei allen Veranstaltungen willkommen.

27


ADFC-Informationen

Folge 1

Wir stellen vor:

Quo Vadis

Alles für Rucksackreisen GmbH Bremen - Als Tina und Willi Kappeler 1982 "Alles für Rucksackreisen" in ihrem neu eröffneten wohnzimmergroßen Laden anboten, war nicht abzusehen, dass daraus einmal einer der großen regionalen Anbieter für Outdoor-Artikel entstehen würde. Neue Outdoor-Aktivitäten, neue Materialien und neue Techniken führten zusammen mit neuen Marken auch für Quo Vadis zu raschem Wachstum. So musste das Geschäft schon 1984 an den heutigen Standort in

fang an als Fachgeschäft für hochwertige Produkte verstanden. Mit Trekking-Flohmärkten, Dia-Präsentationen oder der Vermietung von Rucksäkken, Zelten oder Kindertragen wird Information und Service geboten. Vor allem aber wird Wert auf eine qualifizierte Beratung gelegt. Die heute rund zehn bis 14 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind fast ausschließlich fest angestellt, so dass sich ihre sorgfältige Einarbeitung und ständige Fortbildung lohnen.

Zum 1. September 2000 besteht wieder die Möglichkeit, ein

Freiwilliges Ökologisches Jahr (FOJ) beim ADFC Bremen mitzumachen.

Arbeitsbereiche sind vor allem Projekte, in denen auch die eigenen Interessen eingebracht werden können. Beispielsweise sind möglich · Aktionen zum Thema Fahrradstation · Sicherheits-Check von Fahrrädern · Mitwirkung bei Infoständen und Veranstaltungen · Öffentlichkeitsarbeit · Beratung irn Infoladen · Teilnahme an Arbeitskreisen (Umwelt-Lobbyarbeit) Es gibt ein monatliches Taschengeld (300 Mark), Verpflegungszuschuss (150 Mark) und im Laufe des Jahres fünf Seminare zu Urnweltthemen mit allen anderen Bremer FÖJ-Ierinnen. Qualifizierung ist möglich. Selbständiges Denken und Handeln ist beim ADFC von Vorteil, Nichtrauchende mit PC-Kenntnissen sind gern gesehen, ebenso Bereitschaft zu gelegentlichen Wochenendeinsätzen oder zur Teilnahme an Abendveranstaltunqen. Bitte bis spätestens 1.5.2000 schriftlich bewerben beim ADFC Landesverband Bremen e. V., Mathildenstraße 89 (Eingang Feldstraße), 28203 Bremen, Tel. (0421) 701179, Fax 701159, e-mail: brernen@adfc.de Ansprechpartner/innen für Fragen sind Wolfgang Reiche und Christiane VVasserscheid, Telefon (ü421) 7901758

Was seit dem 24. März 2000 in der Bürgermeister-Smidt-Straße 43 in neuem Glanz erstrahlt ...

... hat 1982 in der Lahnstraße in einem kleinen Eckladen begonnen.

der Bürgermeister-Smidt-Straße 43 umziehen und seitdem mehrfach erweitert werden. Ende März 2000 wurde es einem gründlichen Face-lifting unterzogen und wieder eröffnet. Die reichlich vorhandenen Sonderangeobte waren rasch vergriffen. „Da ging’s hier zu wie bei Aldi“, blickt Friedrich Duensing, einer der Geschäftsführer von Quo Vadis, zufrieden auf die Aktion zurück. Ganz ernst kann er das nicht gemeint haben. Denn Quo Vadis hat sich von An-

Quo Vadis hat den Finnmark-Verbund mit gegründet. Mit geballtem Know-how in allen Outdoor-Sparten können so für die Marke Finnmark eigene Produkte entwickelt, von führenden Herstellern produziert und zu günstigen Preisen angeboten werden. Nur durch die Zusammenarbeit ist auch jedes Jahr aufs neue der umfangreiche Katalog zu schaffen. Er wird von den Betrieben nicht nur selbst zusammengestellt sondern auch layoutet. Doch die Mühe lohnt sich. Als "Fachbuch" ist er bei den Kun-

28

den begehrt, er "lockt" Käufer in den Laden und ermöglicht überhaupt erst den Versandhandel. Als Quo Vadis im Januar 1988 dem damaligen ADFCBezirksverein Bremen beitrat, war es das erste Nicht-Fahrradgeschäft im Kreise der Fördermitglieder. Seitdem ist es auf vielerlei Weise an ADFCVeranstaltungen beteiligt, wie auch demnächst wieder am Fahrradfestival. Und nicht zuletzt: Neben dem Mitgliedsbeitrag bekommt der ADFC vom Umsatz, den seine Mitglieder bei Quo Vadis machen, eine Provision. Für das Jahr 1999 kamen so zum Beispiel 1296,70 DM zusammen. dk

Ansprechpartner?

Horn-Lehe - Der ADFC-Ansprechpartner für Horn-Lehe, Hans-Werner Ellerbrock aus Bremen zieht Ende Mai um. Er fände es schade, wenn sein Amt damit verwaist wäre und sucht deshalb eine Nachfolgerin oder einen Nachfolger. Sie oder er sollte für Mitglieder und Außenstehende sowie die Aktiven des Landesverbandes für Stadtteilfragen ansprechbar sein. Weitere Aktivitäten werden natürlich gerne gesehen, sind aber nicht Bedingung. InteressentInnen wenden sich bitte unter Telefon (0421) 23 67 31 an Hans-Werner Ellerbrock, der auch gerne bei der Einarbeitung hilft. dk

pedal 3/2000


ADFC-Informationen

Der ADFC-Landesverband Bremen sucht eine/n

Der ADFC-Landesverband Bremen sucht eine/n

Rad-Verkehrsplaner/in

Mitarbeiter/in für Öffentlichkeitsarbeit

(in Verkehrsplanungsfragen qualifizierte/r Akademiker/in) Aufgaben: · Bestandsaufnahme für ein Fahrradroutennetz · Vorarbeiten zur Entwicklung eines Radverkehrsnetzes · Planung und Pflege der radtouristischen Wegweisung · Analyse einzelner Problem- und Gefahrenpunkte · Verfassen von Stellungnahmen für Planungsverfahren) · Kooperation mit Behörden und Vereinen · Öffentlichkeitsarbeit und Beratung

verantwortliche Aufgabenbereiche: · Kampagne für ein besseres Miteinander im Verkehr · Mitwirkung an öffentlichen Veranstaltungen · Aufklärung, Bewusstseinsbildung, Allgemeine · · · Gestaltung von Materialien · Fahrradkongress für 2001 planen

Gewünscht sind folgende Qualifikationen: · Engagement für das Thema „Fahrradverkehr“ · hohe Bereitschaft zur Teamarbeit · Selbstständigkeit bei der Bearbeitung von Projekten · gute mündliche und schriftliche Ausdrucksweise · Sicherheit mit Office-Programmen und dem Internet · zeitlich flexibel (Teilzeitarbeit, Abendtermine) · Aufgeschlossenheit für die Arbeit in einem ehrenamtlich geführten Verein (Erfahrung in Verbandsarbeit / Zusammenarbeit mit Laien/Alltagsradler/-innen)

Gewünscht sind folgende Qualifikationen: · Engagement für das Thema „Fahrradverkehr“ · Kontaktfreudigkeit, Kommunikationsbereitschaft · Selbstständigkeit bei der Bearbeitung von Projekten · guter Ausdruck mündlich, schriftlich und gestalterisch · Sicherheit in Internet, Office- und Layout-Programmen, · zeitlich flexibel (Teilzeitarbeit, ggf. Abendtermine) · Aufgeschlossenheit für die Arbeit in einem ehrenamtlich geführten Verein (Erfahrung in Verbandsarbeit / Zusammenarbeit mit Laien/Alltagsradler/-innen)

Die Stelle wird für 20 - 30 Stunden pro Woche eingerichtet. Notwendig ist die ABM-Berechtigung ab 1.7.2000. Bei Bedarf wird eine (Teilzeit-)Stelle auf Dauer eingerichtet. Teilprojekte werden evtl. als Werkvertrag vergeben.

Der ADFC Bremen freut sich auf engagierte Mitarbeit. Notwendig ist zunächst die kurzfristige Bereitschaft (ab sofort) zur Mitwirkung an der Akquisition von Projekten. Teilprojekte werden evtl. als Werkvertrag vergeben.

Bitte schriftlich bewerben beim ADFC Landesverband Bremen e. V., z. Hd. Klaus-Peter Land (Geschäftsführung), Mathildenstr. 89, 28203 Bremen.

Bitte schriftlich bewerben beim ADFC Landesverband Bremen e. V., z. Hd. Klaus-Peter Land (Geschäftsführung), Mathildenstr. 89, 28203 Bremen.

Bremerhaven - Die Wahlen zum Vorstand des ADFCKreisverbandes Bremerhaven hatten am 2. Februar nicht in der vorgesehenen Form durchgeführt werden können. Keine der für das Amt des 1. Vorsitzenden vorgeschlagenen Personen war bereit zu kandidieren. Der Ausweg aus diesem Patt bestand in einer Blockwahl. Es wurden zunächst zehn Personen mit der Bestimmung gewählt, sich intern zu beraten, die Aufgabenschwerpunkte zu verteilen und aus ihrer Mitte die Ämter zu besetzen. Am 1. März stellte sich der neue Vorstand auf dem tur-

pedal 3/2000

nusgemäß monatlichen Treff des ADFC-Kreisverbandes Bremerhaven vor. Der neue (und alte) 1. Vorsitzende Knut Müller wird assistiert vom 2. Vorsitzenden Otto Dunkhase und der Beisitzerin Marlene Müller. Die Kasse wird von Rolf Meier geführt, die Pressearbeit teilen sich Heide und Werner Polansky, Schriftführung und Mitgliederbetreuung Ingrid Esser und Isolde Saupe. Die Radtouren werden von Karin Braun und Friedel Otto koordiniert. Es herrschte allgemeine Freude und Erleichterung darüber, dass der ADFC in Bremerhaven wieder handlungsfähig ist. Werner Polansky

GOHLKE & KLATT* Rechtsanwälte

Neuer Vorstand

(Teilzeit oder Werkvertrag)

Schüsselkorb 24 28195 Bremen Telefon (0421) 7 23 24 Fax (0421) 7 40 05

* Interessenschwerpunkte: SchmerzensgeldR SchadenersatzR ArzthaftungsR VersicherungsR

29


ADFC-Informationen

Landesversammlung des ADFC Niedersachsen Niedersachsen - Am Samstag, dem 11. und Sonntag, dem 12. März, fand die Landesversammlung des ADFC-Landesverbandes Niedersachsen in Hameln statt. Der Hamelner Bürgermeister, Herr Hoffmann, erklärte mit überraschender Offenheit, dass Hameln noch lange keine fahrradfreundliche Stadt sei. Es ist zwar schon einiges auf den Weg gebracht, aber der Idealzustand läge noch in weiter Ferne. Von Stadtvertretern sind dies selten gehörte Worte! Auch Herr Schröder (Bündnis 90/Die Grünen), Mitglied des Landtages, erklärte, dass sich die Fraktion mehr der Förderung des Radverkehrs widmen will. Gern gehörte Worte unter den vielen kritischen Ohren. Nach den Grußworten ging es dann zur Sache. Nach dem Ausscheiden einzelner Vorstandsmitglieder wurden Heiko Schütz vom Kreisverband Uelzen als ein neuer stellvertretender Vorsitzender und Volker Czech vom Kreisverband Schaumburg als Beisitzer gewählt. Einstimmig wurden zwei Anträge zum Radwegebau und zum Niedersachsennetz verabschiedet. Nach der Äußerung des niedersächsischen Ministers Dr. Peter Fischer, dass zukünftig auf den Luxus von Brücken und Tunneln im Zuge von Radwegen verzichtet werde, und nach einer Regelung zu sogenannten „Gemeinschaftsradwegen“ setzt der Landesverband alles daran, zu einer fahrradfreundlichen Politik zu gelangen. Ein diesbezüglich formulierter und

30

einstimmig angenommener Antrag stärkt das Vorhaben des Landesverbandes. Anlässlich der ablehnenden Haltung der Landesregierung zum Niedersachsennetz wurde ein weiterer Antrag zu dessen Förderung und im Sinne des Fahrradtourismus einstimmig angenommen. Ein besonderer Dank geht an die Mitglieder des Kreisverbandes Hameln für die hervorragende Ausrichtung der Veranstaltung. HWW

Jahreshauptversammlung I Cuxhaven - Der Vorstand des ADFC KV Cuxhaven freute sich über die große Beteiligung an der diesjährigen Jahreshauptversammlung, die am 7. Februar im ADFC-Infoladen in der Bahnhofstraße 20 a in Cuxhaven stattfand. Nach einer Rückschau auf 1999 und der Entlastung des alten Vorstandes erfolgten Neuwahlen. Zum ersten Vorsitzenden wurde Bernd Ehlers, als zweiter Vorsitzender Michael Günther und als Kassenwartin Helga Ehlers wiedergewählt. Gerd Vollmers

wurde als Beisitzer bestätigt. Neu in den Vorstand wurde Hans-Jürgen Jahns als Beisitzer gewählt, da die bisherige Beisitzerin Petra Smolny noch in diesem Jahr aus beruflichen Gründen Cuxhaven verlassen wird. Diese Funktionsträger sowie auch die Revisoren und Delegierten wurden einstimmig gewählt. Nach der Vorschau auf Aktivitäten im Jahr 2000 und einer Aussprache saßen die ADFC’ler noch gemütlich bei einem kleinen Imbiss zusammen. Helga Ehlers

Der neue Vorstand des ADFC Cuxhaven von links nach rechts: Helga Ehlers, Michael Günther, Gerd Vollmers, Hans-Jürgen Jahns, Bernd Ehlers

Neues Fördermitglied Cuxhaven - Seit 1993 betreibt Thorsten Larschow sein Zweiradfachgeschäft in der Schillerstraße 49 in Cuxhaven. Nach bestandener Kfz-Meisterprüfung 1992 wechselte er seine berufliche Orientierung und machte damit sein Hobby zum Beruf. Seine Idee war, dem sportlich interessierten Radfahrer ein Zuhause zu bieten. Im Laufe der Zeit wandelte sich das Bild in seinem Laden von „sportlich hochwertig“ zu „hochwertig“. Er hat sein Angebot um den Bereich Cityund Tourenräder verstärkt. Das zweite Standbein seines Geschäfts ist der Fahrradverleih. Auch hier setzt er auf hochwertige Räder und lässt deshalb extra Mieträder

für den Verleih anfertigen. Mit zur Zeit 200 Mieträdern hat er den größten Verleih im ElbeWeser-Bereich und sieht sein Konzept bestätigt. In seinem Geschäft „Rad & Tour“ hält Thorsten Larschow neben Rädern auch ständig mehrere Kinderanhänger verschiedener Hersteller bereit, darunter auch einige gebrauchte. Ortlieb-Taschen und Bekleidung runden sein Angebot ab. Als besonderen Service für die immer unter Zeitdruck stehenden Cuxhavener, Cuxhaven-Urlauber und Radreisenden bietet er einen Sofort-Service an. Das heißt, ein „Plattfuß“ oder ähnliches wird in 45 Minuten erledigt.

Die Steigerung seines Tourenrad- und Verleihgeschäfts hat Thorsten Larschow veranlasst, Fördermitglied im ADFC zu werden, um damit auch den Interessen seiner Kundschaft Rechnung zu tragen. Seit kurzer Zeit versucht er, eine Internetseite zu erstellen, auf der man Räder mieten kann (www.mietrad.de). Die Seite informiert auch über die auch Radtourenangebote des ADFC Kreisverbands Cuxhaven. Der ADFC-Kreisverband Cuxhaven begrüßt sein neues Fördermitglied, bedankt sich für das entgegengebrachte Vertrauen und wünscht für die Zukunft eine gute Zusammenarbeit. Bernd Ehlers

pedal 3/2000


ADFC-Informationen

ADFC-Fördermitglieder ... ... im Landkreis Cuxhaven

Die Fahrrad-Scheune - Wolfgang Fischer Kampen 7, 21776 Wanna, (04758) 490, Fax 490 Ernst Kranich - Fahrräder Am Markt 5, 27624 Bederkesa, (04745) 16 35 Gasthof "Zur Linde" - Mona Angenendt Müggendorfer Str. 88, 21762 Otterndorf, (04751) 37 10, Fax 37 01 Nordheim Terrassen - Café, Restaurant, Inhaber Gilbert Kohn Nordheimstr. 201, 27476 Cuxhaven, (04721) 68 18 90, Fax 68 18 91 Rad & Tour - Fahrrad-Verkauf, -Verleih, -Service Schillerstraße 49, 27472 Cuxhaven, (04721) 55 41 00, Fax 55 41 10 Der Fahrradladen - Bernd Rosenbusch Sieverner Straße 5, 27607 Langen, (04743) 54 47, Fax 23 77 Zweirad Uwe Treudler Feldstr. 19/Kleine Str. 8, 21769 Lamstedt, (04773) 7035, Fax 892090

... im Landkreis Osterholz

Velo-Treff Hillers Baustraße 4, 27711 Osterholz-Scharmbeck, (04791) 5 78 98 Fahrradladen Worpswede - Eckhard Eyl Findorffstraße 28, 27726 Worpswede, (04792) 23 23 Zweirad Kliem Beekstraße 2 / Ecke Riesstraße, 27721 Ritterhude, (04292) 12 47 Wind und Wetter - "alles für unterwegs" Outdoor-Ausrüstungen Marktstraße 13 A, 27711 Osterholz-Scharmbeck, (04791) 5 71 61 Das RADHAUS am Markt Am Markt 4, 28790 Schwanewede, (04209) 91 94 64, Fax 91 94 65 Fahrrad Stoll - Horant Wohlleben Hauptstraße 19, 28865 Lilienthal, (04298) 22 58 Fr. Windhorst GmbH Bahnhofstraße 111, 27711 Osterholz-Scharmbeck, (04791) 5 76 68

... im Landkreis Verden

Behrmann's Radhaus - H. Behrmann GmbH Große Straße 52, 27299 Langwedel, (04232) 9 29 06 Fahrradies Zum Achimer Bahnhof 17, 28832 Achim, (04202) 8 48 50 Helmke Fahrrad-Center Braunschweiger Straße 23, 27321 Thedinghausen, (04204) 6 97 64

... im Landkreis Diepholz

Zweirad Bösche, Inh. Olaf Bösche Kirchweyher Straße 4, 28844 Weyhe, (04203) 8 16 95, Fax 81 69 60 Heinrich Buldmann - Heinrich Willenbrock Lange Straße 28, 27232 Sulingen, (04271) 23 05 Wolfgang Burmester GmbH Hauptstraße 36, 49419 Wagenfeld, (05444) 99 80 20, Fax 99 80 22 Dauser Landmaschinen und Zweiräder GmbH Angelser Straße 5, 28844 Weyhe, (0421) 8 06 96 - 0 Mundt's Radland - Fahrräder, Motorroller Am Marktplatz 17 A, 28844 Weyhe, (04203) 8 17 84 Per Pedal - Hartmut Schomburg Herrlichkeit 36, 28857 Syke, (04242) 9 29 50 90, Fax 9 29 50 91 Zweirad Schweers Bremer Straße 11, 28844 Weyhe-Erichshof, (0421) 89 19 53 Zweiradfachgeschäft Wiegmann Schützenstraße 7, 27232 Sulingen, (04271) 10 82

... in der Stadt Delmenhorst

Fahrradhandlung Heinz Stöver Schönemoorer Straße 64, 27753 Delmenhorst, (04221) 5 14 63

pedal 3/2000

Jahreshauptversammlung II Osterholz-Scharmbeck - Am 3. Februar 2000 trafen sich die Mitglieder des ADFC-Kreisverbandes Osterholz in der Gaststätte ‘Fidelio’ in OsterholzScharmbeck zur diesjährigen Jahreshauptversammlung. Neben den üblichen Tagesordnungspunkten (Bericht des Schatzmeisters und Wahl der Delegierten zur Landesversammlung) wurden mit Spannung die Berichte aus den einzelnen Ortsgruppen erwartet. Christian Mangold hatte im letzten Jahr die Fahrradwege im Stadtbereich OsterholzScharmbecks katalogisiert und am 18. Oktober an einer Verkehrsschau, zusammen mit Vertretern der Stadt, des Landkreises, der Polizei und des ADAC, teilgenommen. Dass hierbei für die Radfahrer in Osterholz-Scharmbeck nichts Handfestes herüberkam, war eigentlich von vornherein klar, denn die Autofahrerschaft war in der Überzahl. Der Vorschlag, die 5,50 Meter breite Schillerstraße auf einem 300 Meter langen Teilstück (der StVO-Novelle entsprechend) als Einbahnstraße für Radfahrer zu öffnen, wurde mit der Begründung im Keim erstickt, dass der Autofahrer dort schon 30 Jahre durchfährt und es ihm nun nicht zuzumuten sei, sich umzustellen und sich auf entgegenkommende Radfahrer einzustellen. Dort, wo es absolut nicht mehr vetretbar war, wurden die Gebotszeichen für Radfahrer abgebaut. Damit war das Geld, das für den „Radwegebau’ in der Stadt Osterholz-Scharmbeck zur Verfügung stand, auch schon aufgebraucht. Martin Enderte aus der Ortsgruppe Lilienthal berich-

tete über die für den 1. Juni 2000 geplante ‘Tour der Partner’ zur Partnergemeinde Stadskanaal in den Niederlanden. Leider ist die Höchstzahl von 300 Teilnehmern schon ausgeschöpft. Der StVO(Fahrrad-)NoveIle wurde in Lilienthal eher spärlich Rechnung geragen. An der Hauptstraße ist die Radwegführung immer noch unbefriedigend, genauso wie die Radwegquerungen an der neuen Entlastungsstraße. Die neu gestaltete Klosterstraße fügt sich zwar schön ins Ortsbild ein, ohne vollgefedertes Rad gehört man aufgrund des groben Kopfsteinpflasters aber zu den Verlierern. Der Radtourenkalender ist in Arbeit und wird allen Mitgliedern per Post zugesandt. Es sind auch dieses Jahr wieder interessante Touren im Angebot. Die Feierabendtouren werden aufrecht erhalten. In Lilienthal können zur Zeit aus Personalgründen keine Feierabendtouren angeboten werden. Als Ausgleich bietet jedoch die Liegeradgruppe Lilienthal an jedem dritten Donnerstag im Monat um 18.30 Uhr ab Rathaus Lilienthal eine Ausfahrt an, zu der auch ‘Normalradler’ herzlich willkommen sind. DU

Umgezogen

Bassum / Syke - Per Pedal, das langjährige fördernde Mitglied des ADFC Diepholz, ist von Bassum nach Syke umgezogen. Inhaber Hartmut Schomburg hat sich bei der Gelegenheit als örtlicher Ansprechpartner für Syke angeboten. Mehr im nächsten Heft.

31



2000 pedal Nr. 3