Page 1

Die Fahrradzeitschrift des ADFC für Bremen und umzu

Landesverband Bremen Kreisverband Bremerhaven Kreisverband Oldenburg Kreisverband Osterholz

Nr. 3  •  2009

Mai – August 2009

Fröhlich und fahrradfreundlich:

Der Kirchentag

Fix und fit zu dritt:

Mit dem Rad zur Arbeit Fragwürdig:

Oldenburger Radwege


2

INHALT/IMPRESSUM

Inhalt Impressum Editorial

2 3

Magazin

4

Frisch und frĂśhlich Kurznachrichten, Termine, Kurse

Buten & Binnen

7 8 9 10

Fahrräder frei im Roland-Center, Tour de Natur ADFC-Fahrradrallye fßr Familien 14. Bremer Fahrradfestival Mit dem Rad zur Arbeit 2009

pedal SPEZIAL: Die Fahrradzeitschrift des ADFC fĂźr Bremen und umzu

er ch

fah r

dfreundli ra

g

eme

Ma

nta

i 20

09

Kirc he

Br

KIRCHENTAG-SPEZIAL

n  20.–

24

.

Auf nach Bremen: Fahrradgottesdienst am Wasser

Das erste Kirchentagsrad ist da

pedal .R„

Landesverband Bremen

11

Kirchentag Bremen

12

GruĂ&#x;wort: Bundesminister Wolfgang Tiefensee „Kirchentag der Fahrräder"

13

Fahrradgottesdienst in Vegesack Auf nach Bremen - Die Sternfahrt

14 Das Kirchentagsrad 15 Fahrradfreundlicher Kirchentagsstadtplan 16/17 Radfahrer-Tipps 18 Bremen ist fahrradfreundlich 20 „Tut dem Klima gut“: Interview mit Bernd Baucks 21 Viel mehr als nur ein Kirchentagsleihrad

Verkehr

23

ADFC Kreisverband Osterholz

25

ADFC Kreisverband Oldenburg

26

ADFC Bremen-Nord

27

ADFC Projekte

28

ADFC Kompakt

29

Plus Minus - kommentierte Fotos | Ihre Detailkenntnisse sind gefragt Dino-Ära zu Ende | Termine | FÜrdermitglied Heiko Wellbrock Autostadt Oldenburg baut tolle Radwege | Fahrrad-Hilfe-Kurse Vegesacker Fahrradfrßhling | Nach Vegesack und weiter Frßh ßbt sich: Die feinsten Wege zur Schule ADFC-Kontakt | ADFC in der Bremer Neustadt | Mitgliederwerbung FÜrdermitglieder | Beitrittserklärung

Nachhaltiger Regionaltourismus - unterwegs mit Schiff und Rad Rundfahrten ab Bhv. zum Containerterminal und den Seehundbänken Hier liegen die wirklich groĂ&#x;en PĂśtte. Entdecken Sie das aktuelle Geschehen und die Schiffe hautnah. FĂźr Ihr leibliches Wohl an Bord ist gesorgt. 13 Uhr ab Seebäderkaje Dauer: ca. 90 Min.

Mai bis September: Sa., So. + Feiertag Juni bis 15. Sept. Mi., Do., Sa., So. + Feiertag pedal_2009_03.indd 1

Ship

30

IMPRESSUM pedal Regionale Fahrradzeitschrift des ADFC fßr Bremen, Bremerhaven und Oldenburg sowie die Landkreise Oldenburg, Osterholz und Wesermarsch. Herausgeber: Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club (ADFC) - Landesverband Bremen e. V. Bahnhofsplatz 14 a, 28195 Bremen (0421) 70 11 79, pedal@adfc-bremen.de www.adfc-bremen.de und die niedersächsischen ADFC-Kreisverbände Oldenburg und Osterholz. ISSN 0934-1161 Heft 3/2009 Auflage: 20 000 Stßck

Verlag: Dieter KĂśnig Buntentorsteinweg 262 28201 Bremen (0421) 5 57 70 10 koenig.dieter@nord-com.net

Abonnements: 10 Euro / Jahr Fßr Mitglieder der herausgebenden ADFC-Gliederungen ist der Bezug im Jahresbeitrag enthalten. Es gilt die Anzeigenpreisliste 2009. Redaktion: Ludger Koopmann (verantw.), Brigitte Breyling, Jan Brßning, Hannah Grundey, Antje Hoffmann, Klaus-Peter Land, Hans-Joachim Reimann, Mareke Janssen. Layout: Manfred Koopmann , Hamburg

Titelbild: Hannah Grundey , mit Dank an Katharina Herde Nachdruck nur mit Erlaubnis des ADFC. Gedruckt auf Umweltpapier RecyMago Die nächsten pedal-Hefte: Ausgabe 4/09 Redaktionsschluss 15. Juni 2009 Erscheint Mitte August 2009

Ausgabe 1/10 Redaktionsschluss 15. Oktober 2009 Erscheint Mitte Dezember 2009

Weserfahrten

e & Bik

Bremen Martinianleger Pier 2 Mittelsbßren Vegesack Blumenthal Farge Brake Nordenham Bhv. Seebäderkaje

Sonntag Feiertag

Samstag

Mittwoch Donnerstag

1. Mai bis 30. Sept.

2. Mai bis 30. Sept.

1. Juni bis 15. Sept.

9.30 9.45 10.15 10.30 10.45 11.00 11.45 12.35 13.00

8.30 8.45 9.15 9.30 9.45 10.00 10.45 11.35 12.00

RĂźckfahrt

19.00 18.30 18.10 17.50 17.35 17.20 16.30 15.40 15.15

Fordern Sie unseren aktuellen Fahrplan mit vielen Extra- und Spezialfahrten an: Hal Ăśver, Schlachte 2, 28195 Bremen Tel. 0421-338989, Fax 0421-3389881 www.hal-oever.de, info@hal-oever.de

pedal Nr. 3 • 2009

02.03.2009 12:24:26 Uhr


EDITORIAL

Frisch und fröhlich Liebe Leserin, lieber Leser!

Ludger Koopmann Vorsitzender ADFC Bremen

Eine der größten Veranstaltungen, die Bremen je gesehen hat, wird der ADFC fahrradfreundlich machen – und alle machen dabei mit. Dieses pedal hat deshalb 12 Extra-Seiten KIRCHENTAGSPEZIAL (ab Seite 11). Es hat eine verdoppelte Auflage und ist komplett auf 100 % Recyclingpapier gedruckt - ein wertvoller Beitrag „zum Erhalt der Schöpfung“. 600 gespendete Leihräder, 1 000 exklusive Kirchentagsräder, 2 000 zusätzliche Fahrradparkplätze, 120 000 mal Fahrradinformationen in allen Besucher-Stadtplänen – das sind nur einige zählbare Beiträge zum fahrradfreundlichen Kirchentag. Diese Ideen haben Bremen eine Nominierung für den „Best for Bike“-Preis eingebracht. Am 8. Mai wird es in Berlin beim Nationalen Radverkehrskongress hoffentlich heißen: Die beste fahrradfreundliche Idee 2009 kommt aus Bremen. Im Sommer wissen wir mehr!

Freie Fahrt!

Ich freue mich auf fünf volle Tage im Mai, Tage des Feierns und ernsthaften Fragens, auch der Besinnung und des Bekenntnisses. Ich freue mich auf die fröhliche Stimmung in der Stadt, auf das farbenfrohe Leben auf den Straßen und Plätzen. Neben den eigenen Füßen, Bussen und Bahnen sowie einigen Schiffen hat dabei das Fahrrad die Chance, sich als das flexibelste Verkehrsmittel dieses Kir-

chentags zu beweisen. Erstmals gibt es Anreisen per Fahrrad, erstmals einen eigenen Fahrradgottesdienst: an Himmelfahrt um 18 Uhr am Vegesacker Hafen. Dazu lädt auch der ADFC herzlich ein. Das neu installierte Schildersystem für den Radverkehr leitet nicht nur Kirchentagsgäste sicher durch die Stadt. Ob es ohne den Kirchentag schon jetzt komplett verwirklicht worden wäre bleibt fraglich, denn das erste Konzept hierfür schlummerte immerhin schon zwanzig Jahre in der Amtsschublade.

Fahrradiesisch & familienfreundlich

Die Schilder weisen Ihnen auch den Weg zum Fahrradfrühling in Vegesack (25. April), zur Aktivtour in Lilienthal (3. Mai) oder zur Tour de Natur in Huchting (14. Juni). Den Weg zum Fahrradfestival, der ADFC Sommerfrische am 21. Juni, braucht man in Bremen allerdings niemandem zu erklären: Das Festival findet am Osterdeich kurz vorm Weserstadion statt. Dahin geht’s dieses Mal auch erlebnisreich per Familienrallye aus Kattenturm. Oder erfahrene ADFC-RadtourenleiterInnen führen von Vegesack und Achim dahin. So kann der Sommer kommen, der hoffentlich mal wieder ein richtiger Fahrradsommer wird. Bekennen Sie Farbe – fahren Sie Rad, vielleicht sogar ein neues ozeanblaues Kirchentagsrad! Ludger Koopmann

NATUR & ERHOLUNG

Spannender kann ein Fluss nicht sein:

KULTUR & LEBENSART

Der RuhrtalRadweg

ERLEBNIS & EVENT SPORT & ACTION

Begeben Sie sich auf die Spuren der Industriekultur – natürlich auf dem Rad. Info- und Bestellhotline: Ruhr Tourismus 01805 / 18 16 30 (0,07 €/ 30 Sek. Festnetz Dt. Telekom, Mobilfunkpreise können abweichen)

Sauerland-Tourismus 01802 / 40 30 40 (0,06 €/Anruf a. d. dt. Festnetz, Mobilfunkpreise können abweichen) Unterstützt durch

Projektpartner RWE Westfalen-Weser-Ems

www.ruhrtalradweg.de

pedal Nr. 3 • 2009

3


MAGAZIN Kurznachrichten+++Termine+++Kurse+++Kurznachrichten+++Termine+++Kurse ADFC-Radtourenkalender Das pedal SPEZIAL „rad und touren" 2009 mit 363 gefĂźhrten Touren und 22 Radreisen fĂźr Bremen, Bremerhaven, Achim, Osterholz und umzu gibt es kostenlos im ADFC radort bremen, Bahnhofsplatz 14 a, Tel. (0421) 794 795 11. AuĂ&#x;erdem in Vegesack, Bremerhaven, Achim und Osterholz-Scharmbeck an allen pedal-Auslagestellen. Online sind die aktuellen ADFC-Touren in der Region zu finden auf www.radtouren-bremen.de und www.radtouren-oldenburg.de Die Fahrradzeitschrift des ADFC fĂźr Bremen und umzu

Landesverband Bremen Kreisverband Bremerhaven Kreisverband Osterholz Ortsgruppe Achim und umzu

SPEZIAL

rad touren und

2009

ADFC Traumtouren fĂźr jeden Geschmack

Deutschland per Rad entdecken Das Fahrradreiseland Deutschland in seiner ganzen Vielfalt zeigt die neue Auflage der Erfolgsbroschßre „Deutschland per Rad entdecken", die der ADFC und die Deut-

sche Zentrale fĂźr Tourismus ERFAHRENERLEBENGENIE†EN herausgeben. Ăœbersichtlich beschrieben sind Ăźber 150 Radfernwege, regionale Routennetze und Mountainbike-Regionen. Dazu gibt es Infos Ăźber Landschaft, Streckencharakter, SehenswĂźrdigkeiten sowie zur Anreise und Routenplanung. Unter den beschriebenen Strecken sind auch die fĂźnf aktuell mit vier oder fĂźnf Sternen ausgezeichneten ADFC-Qualitätsradrouten. Die BroschĂźre ist bei Abholung kostenlos erhältlich im ADFC radort bremen, Bahnhofsplatz 14 a. $EUTSCHLAND PER2ADENTDECKEN

WWWADFCDE WWWDEUTSCHLAND TOURISMUSDE

Neu aufgelegt: Der GrĂźne Ring Bremen. Der GrĂźne Ring Region Bremen bietet die Gelegenheit, die norddeutsche Landschaft in einem Umkreis von etwa 30 Kilometer um Bremen per Rad zu erkunden. Drei Ringwege fĂźhren durch die schĂśnsten Landschaften der Region. Querverbindungen zwischen den Ringwegen ermĂśglichen, individuell auch Teilabschnitte des GrĂźnen Rings zu befahren. Die Route ist ausgeschildert. Sie ist geeignet fĂźr Kurz-, Tages- und Mehrtagestouren Anz_Treff_42x90_rz.qxd sowie fĂźr Sternfahrten ab Bremen. 26.04

Ăœber 30 BahnhĂśfe im GrĂźnen Ring, drei historische Eisenbahnen sowie mehrere Schifffahrtslinien auf Weser, Lesum und Hamme erlauben die Kombination von Bahn & Bike sowie Schiff & Bike. Gestartet werden kann an jedem Ort entlang der Routen. Die Fahrrad- und Freizeitkarte "GrĂźner Ring Region Bremen" mit Begleitheft und Stadtplan Bremen im MaĂ&#x;stab 1:60.000 erscheint 2009 in einer komplett Ăźberarbeiteten Neuauflage fĂźr 7,90 Euro und ist erhältlich im ADFC radort bremen in der Radstation am Hauptbahnhof.

Neue ADFC-Regionalkarte Oldenburg. Aktuell erschienen ist die neue ADFC-Regionalkarte Oldenburger Land im MaĂ&#x;stab 1:75.000. Darin werden alle wichtigen topografischen Inhalte Ăźbersichtlich dargestellt. Sie hat ein handliches Format und ist doppelseitig bedruckt. Gutausgebaute Radwege und vorbildlich ausgeschilderte Radrouten sind die Kennzeichen der attraktiven Radler-Region zwischen Wilhelmshaven und Cloppenburg. Die Karte ist beim BVA

Foto: E. Doffek

4

Rauf aufs Rad mit dem ADFC

Bei uns treffen Sie Menschen, die gerne unterwegs sind. Jetzt Mitglied werden! Infoline: 0421/34 62 90

Service rund ums Rad 28199 BREMEN Lahnstr.33 Ecke Delmestr. 0421 - 30 21 14

www.adfc.de

pedal Nr. 3 • 2009


5

MAGAZIN Kurznachrichten+++Termine+++Kurse+++Kurznachrichten+++Termine+++Kurse Bielefelder Verlag erschienen und kostet 6,80 Euro. Erhältlich ist sie im ADFC-Infoservice radort bremen, Bahnhofsplatz 14a und im Infoladen Oldenburg im Umwelthaus, Kulturzentrum PFL, Peterstraße 3 (Hintereingang) Tel. (0441) 1 37 81.

ADFC-Fahrradmärkte Bremen. Der ADFC-GebrauchtfahrradMarkt findet von Mai bis September jeden ersten Samstag im Monat von 10 bis 13 Uhr vor der ADFC Radstation, Bahnhofsplatz 14 a statt. Dort werden Fahrräder und Ersatzteile von privat an privat verkauft. Verkäufer sollten ihren Personalausweis mitbringen. Um Hehlerei auszuschließen, wird ein Fahrradpass mit den Daten des Fahrrades und des Verkäufers ausgestellt. www.adfc-bremen.de >Service >Fahrradmarkt

ADFC-Fahrradcodierung Bremen. Wer sein Rad behalten will, der sollte es codieren lassen. Denn ein verschlüsselt eingravierter Name samt Adresse erschwert es Dieben, die Fahrräder weiter zu verkaufen. Daher raten Polizei und Versicherungen zu einer Codierung. Der ADFC codiert Fahrräder jeden ersten und dritten Samstag im Monat im radort bremen in der Radstation am Hauptbahnhof. Bitte Personalausweis und Kaufbeleg mitbringen! Preise: 15 Euro pro Rad, für ADFC-Mitglieder 6 Euro. Familien und Gruppen mit gleicher Adresse bezahlen 25 Euro für alle Räder, ADFC-Mitglieder nur 11 Euro. ADFC radort bremen, in der Radstation, Bahnhofsplatz 14a, Infos unter Tel. (0421) 794 795 11 und im Internet unter www.adfc-bremen.de > Service > Codierung.

ADFC-Kurse mit der VHS Bremen Der Reifen platt, die Speiche gebrochen wie man sich in solchen Fällen selbst hilft, zeigt ADFC-Experte Klaus Wendelken. Samstag, 9. Mai 2009

Gute Laufräder, und wie man sie baut Kosten: 20 Euro

Sonntag, 10. Mai 2009

Die Kettenschaltung Kosten: 27 Euro

25. Mai bis 5. Juni 2009

Sommer? Sonne? Radfahren lernen!

Bremen. Dieser ADFC-Kurs bietet Erwachsenen die Möglichkeit, das Radfahren in kleinen Schritten auf einem ruhigen Gelände zu erlernen. Angesprochen sind absolute AnfängerInnen, sowie ungeübte und unsichere RadfahrerInnen. Der Kurs findet in Schwachhausen statt und gliedert sich in 10 Termine à zwei Stunden. Kurs-Nummer: 79-302-M, 16:45 - 19 Uhr

Infos zu allen VHS-Kursen mit dem ADFC: Sigrun Bösemann, Tel. (0421) 790 17 58, sigrun.boesemann@adfc-bremen.de Anmeldung: Bremer Volkshochschule Tel. (0421) 361-59525 www.vhs-bremen.de 9. Mai, 6. Juni, 7. Juni 2009

ADFC Fahrradschule Bremen für Kinder und Eltern 1. "Sicher auf dem Rad" für 5 -7jährige Kinder mit einem Elternteil 2. "Sicher im Verkehr" für Kinder ab 7 Jahre mit einem Elternteil Wann? Die Kurse 1 und 2 finden zeitgleich statt am Samstag, 9. Mai oder 6. Juni oder Sonntag, 7. Juni 2009, jeweils 14 - 17 Uhr Wo? Schulhof der Waldorfschule, Touler Str. 3, 28209 Bremen Was kostet’s? 20 € pro Eltern/Kind-Team, für 2 Kinder 25 € , ADFC-Mitglieder zahlen 15 € pro Eltern/Kind-Team, für 2 Kinder 20 € . Zwei weitere Termine folgen im Spätsommer. Kontakt: Kimi Klemm, Tel. (0421) 790 17 58 kimi.klemm@adfc-bremen.de Tourenplaner

Bremer Ausflugsbuch 32 Touren, jede mit Karte Anfahrtsinfo für Bus und Bahn Ideal für Tagesausflüge

144 Seiten viele Fotos nur 12,90 €

Sonntag, 3. Mai 2009

Aktivtour

Lilienthal. Um 11 Uhr startet die familienfreundliche ADFC-Riesenradtour über eine 25 Kilometer lange naturnahe Strecke. Viele hundert TeilnehmerInnen werden beim Treffpunkt auf dem Parkplatz des aktiv-Markts, Falkenberger Landstraße 7a, erwartet. Infos gibt es bei Radtourenleiter Hans-Joachim Persch, Tel. 0162-6238456 oder auf www.radtouren-bremen.de.

Ja, ich bestelle Ex. Ab ins Grüne, inkl. Porto, mit Rechnung Name

Straße, Nr.

PLZ, Wohnort

Datum, Unterschrift

pedal Nr. 3 • 2009

Senden Sie Ihre Bestellung per Post oder Fax an: via reise verlag Lehderstraße 16-19 13086 Berlin Fax (030) 29 66 81 96 Oder bestellen Sie unter: www.viareise.de


6

MAGAZIN Kurznachrichten+++Termine+++Kurse+++Kurznachrichten+++Termine+++Kurse ADFC-Stammtische

Zum gemütlichen Plausch lädt der ADFC Mitglieder, Freunde und Interessierte ein. Bremen-Findorff: erster Mittwoch im Monat, 19 Uhr Schlachthofkneipe, Findorffstr. 51 Kontakt: Günther Meyer, Tel. ADFC (0421) 70 11 79 Bremen-Vegesack: erster Donnerstag im Monat, 19:30 Uhr „Fährhaus“, Am Vegesacker Hafen 14 Kontakt: Klaus Wilske, Tel. (0421) 658 63 55 Bremerhaven: erster Mittwoch im Monat, 19 Uhr

Eine-Welt-Zentrum, Lange Straße 131 Kontakt: Knut Müller, Tel. (04740) 13 63 15. bis 17. Mai 2009

Pedersen-Treffen

Bad zwischenahn. Das 10. Norddeutsche Pedersen-Treffen findet vom 15. bis 17. Mai in Bad Zwischenahn statt. Über hundert Freunde des Pedersen-Rades aus allen

Teilen Deutschlands, aber auch aus den Niederlanden, aus Belgien und Dänemark werden wieder erwartet. Mit dabei sein wird hoffentlich auch der Wieder-Entdecker des Rades, Jesper Sölling aus Kopenhagen. Zum Programm gehören gemeinsame Ausfahrten durch das Ammerland. Nähere Infos unter (04403) 5173 oder bei otto.renken@ewetel.net 12. Juni und 4. September 2009

Naturerlebnisse der besonderen Art, wie Tister Bauernmoor, Huvenhoopsmoor oder der Natur- und Erlebnispark am Vörder See laden zum Entdecken ein. Ein lückenloses Radwandernetz mit über 30 regionalen und überregionalen Themenrouten, wie der Radfernweg Hamburg-Bremen, der Wümme-Radweg oder die Mühlenroute, wartet auf Jung und Alt. Entlang bedeutender Radrouten laden Milchraststätten zur Rast ein und bieten Einblicke in die Landwirtschaft. Wasserwandern auf Wümme und Oste runden das URLAUBserlebnis ab.

26. und 27. September 2009

Wochenende mit Liegerad

Foto: Otto Renken

Willkommen im Natur- und Radparadies Landkreis Rotenburg (Wümme)

sierte ein. Wer alles über die vielfältigen Angebote und Aktivitäten des Vereins erfahren möchte, ist herzlich willkommen. Die nächsten Termine sind Freitag, 12. Juni und Freitag, 4. September, jeweils um 18 Uhr in der ADFC-Geschäftsstelle, Bahnhofsplatz 14 a, Tel. (0421) 794 795 11.

Treffen für Neue und Interessierte

Bremen. Eine Zweitagestour auf historischen Pfaden bietet die ADFC-Liegeradgruppe Bremen an. Die Fahrt führt zunächst nach Bruchhausen-Vilsen zur „Museumseisenbahn“. Dort kann die Werkhalle besichtigt und anschließend mit der historischen Eisenbahn nach Asendorf gefahren werden. Per Rad geht es dann weiter nach Verden, wo im Landschulheim Verdener Brunnen die Betten gemacht sind. Am Sonntag geht es zum Erbhof nach Thedinghausen und anschließend über Achim-Uesen nach Bremen zurück. Die Tagesetappen sind zirka 65 und 45 km lang und werden in moderatem Tempo gefahren. Anmeldung bei Enno Müller (ennomueller@web.de) oder Manfred Eichelberg (m.eichelberg@ nord-com.net). Teilnehmerzahl begrenzt! 20 Euro sind für Übernachtung, Frühstück und Grillabend fällig. Verpflegung unterwegs und ggf. Zugfahrt zahlt jeder selber.

Bremen. Zum offenen Infoabend lädt der ADFC Bremen Neumitglieder und Interes-

Jedes ADFC-Mitglied erhält bei Vorlage dieser Anzeige und eines gültigen Mitgliedsausweises einmalig 10% Rabatt auf einen Einkauf im Hofladen Lütjen. Dieses Angebot ist bis zum 31.12.2009 gültig.

Weitere Informationen und spannende Prospekte halten wir für Sie bereit:

Touristikverband Landkreis Rotenburg zwischen Heide und Nordsee e.V. Am Pferdemarkt 1 • D-27356 Rotenburg Tel. 0 42 61 / 81 96 0 • Fax 0 42 61 / 81 96 20 info@TouROW.de • www.TouROW.de

Bei uns finden Sie das komplette Naturkostsortiment – alles auf 230qm! Große Auswahl an Obst- und Gemüse und vielfältiges Frischfleisch- und Wurstangebot – alles aus biologischer Erzeugung! Verlüßmoorer Str. 24 · 27729 Vollersode · Tel. 0 47 93 / 16 54 Öffnungszeiten: Mo, Mi, Do, Fr 9 – 18, Sa 9 – 13 Uhr

pedal Nr. 3 • 2009


7

BUTEN & BINNEN

Fahrräder frei im Roland-Center Die ADFC Fahrradwoche vom 8. bis 13. Juni

E

ine Woche „Fahrräder frei!“ im Roland-Center. Auch dieses Jahr gibt es auf der Fahrradwoche eine feine Zusammenstellung von Fahrradtourismus und Fahrradtechnik, um die Besucher fĂźrs Radfahren zu begeistern. Diesmal mit von der Partie ist die Cartoon-Ausstellung der KĂźnstlerin Renate Alf. In ihren humorvollen Bildern stellt sie das Thema Fahrrad in immer neue Zusammenhänge und zeigt, warum das Leben mit dem Fahrrad einfach schĂśner ist. Der ADFC ist selbstverständlich auch mit Karten und Infos vor Ort und kundige ADFC-Aktive stellen ihr Know-how gerne zur VerfĂźgung. www.ostfriesland.de

Anzeige

Cartoon-Wettbewerb Der ADFC Bremen sucht Cartoon-ZeichnerInnen, die Lust haben zum Thema „Fahrrad“ zu zeichnen oder zu malen. Die drei besten Einsendungen werden mit tollen Preisen von Ortlieb und Trelock prämiert. Nähere Infos und Ausschreibung zum Cartoon-Wettbewerb unter www.adfc-bremen.de ›Events ›Fahrradwoche oder bei Birte Leising, Telefon (0421) 70 11 79. Einsendeschluss 15. Mai.

Tour de Natur

Sonntag, 14. Juni, 10:30 Uhr

F

ahrräder frei heiĂ&#x;t es dann auch bei der Tour de Natur. Zur Roland-Center-Riesenradtour werden Ăźber 500 RadfahrerInnen erwartet. ADFC-Radtourenleiter Achim Werner und Centermanagerin Katrin Landsmann haben erneut eine besondere Strecke ausgetĂźftelt, die einmal mehr zeigt, wie schĂśn es in Bremen und umzu ist. Treffpunkt ist um 10:30 Uhr am Roland-Center. AusgerĂźstet mit einem Care-Paket starten die TeilnehmerInnen um 11 Uhr in familienfreundlichem Tempo Richtung Pausenplatz, wo ihnen

pedal Nr. 3 • 2009

Ostfrieslandtour – Neues Radtourenquartett fĂźr GenieĂ&#x;er Gleich vier neue Mottotouren gibt es ab Saisonstart 2009 in Ostfriesland. GebĂźndelt werden die jeweils schĂśnsten Radstreckenabschnitte auf der Ostfriesischen Halbinsel. Dabei greift das Radtourenquartett thematisch die Besonderheiten und Eigenarten der jeweiligen Teilregionen auf: Gärten und SchlĂśsser, Häuptlinge und Seeräuber, alte und neue Häfen sowie Wasser und Weite. Genaue Infos zu den Mottotouren mit Tourenbeschreibung enthält der Ostfriesland Radkatalog 2009. land 2009

Radangebote von Hotel zu Hotel

Ostfrieslandtour –

Kulturtouren fĂźr GenieĂ&#x;er

Ammerland Route Tour de Fries

Friesischer Heerweg

Friesenroute Rad up Pad Internationale Dollard Route

Deutsche Fehnroute

Tagestouren

Sternfahrten

Mehrtagestouren

Radfreundliche UnterkĂźnfte

beim Picknick-Buffet die frische Landluft um die Nase weht. ZurĂźck am Roland-Center erwartet dann alle Radler eine Tombola mit tollen Gewinnen. Die Teilnahme ist wieder kostenlos. Das Organisationsteam freut sich auf alle aktiven Radler! Birte Leising, Tobias Leuze

In Zusammenarbeit mit und UnterstĂźtzung von:

Beirat Huchting

Ostfriesland

www.renatealf.de

Mosterei Sandhausen

Ostfries Radurlaub

att & cherrab ung FrĂźhbu nermäĂ&#x;ig Gruppe ÂŽ

Katalog kostenlos anfordern:

19

Ostfriesland Tourismus GmbH 2HEINSTRs.ORDEN 4EL   urlaub@ostfriesland.de www.ostfriesland.de

Beratung vor Ort: der vom 8.-13. Juni 2009 auf

ADFC Fahrradwoche im Roland Center Bremen


8

BUTEN & BINNEN

ADFC–Fahrradrallye für Familien Sonntag, 21. Juni

D

ie Spannung steigt – alle warten auf den Sommer und die ADFC-Fahrradrallye. Ganze Familien und Freunde schwingen sich auf ihre Räder um ein gemeinsames Abenteuer zu bestehen. Das Motto: „Mobil mit Kind und Rad“. Vom Funpark in Kattenturm aus geht’s durch grüne Wiesen und Schrebergärten und über die Weser zum Fahrradfestival am Osterdeich. Unterwegs dürfen die Teams an verschiedenen Stationen gemeinsam an kniffligen Aufgaben tüfteln. Bevor die große Preisverleihung auf der Festwiese beginnt, bleibt genügend Zeit zum Ausruhen, Spielen, Schauen, Essen, Trinken…..

Wer bleibt länger oben?

Alle Infos auf einen Blick: Wann? Sonntag, 21. Juni. Die Teams starten zeitlich versetzt ab 11 Uhr, Siegerehrung gegen 17 Uhr. Wo? Start: Auf dem Gelände des AWO-Funparks an der Kattenturmer Heerstraße 178a. Ziel: Bremer Fahrradfestival am Osterdeich. Wer? Mitmachen können Familienteams von 3 bis 5 Personen mit mindestens einem Kind. Wie? Teilnahme nur auf verkehrssicheren Fahrrädern. Kleine Kinder können auch im Kindersitz oder im Anhänger mitgenommen werden. Kosten? Startgebühr. ADFC-Mitglieder 10 Euro pro Team, Nicht-Mitglieder 15 Euro pro Team.

Gewinne: 1. Platz: Familienkarte für das Universum Bremen 2. Platz: ORTLIEB Fahrradtasche FrontRoller 3. Platz: Familienkarte für eine Halöver Schifffahrt Rückfahrt? In Eigenregie der TeilnehmerInnen. Wie kann ich mitmachen? Anmeldung bis Dienstag, 16. Juni, beim ADFC Bremen, Bahnhofsplatz 14a Fragen? Beantworten Sigrun Bösemann & Birte Leising Telefon (0421) 790 17 58 oder per E-Mail: sigrun.boesemann@adfc-bremen.de birte.leising@adfc-bremen.de www.adfc-bremen.de

W

er noch einmal an einer Rallye teilnehmen möchte oder die erste verpasst hat, bekommt am 2. August noch eine Chance: Unter dem Motto kinder.leicht.gesund geht’s vom Bürgerpark aus zur Erlebnisfarm Ohlenhof. Hierfür ist der Anmeldeschluss Dienstag, 28. Juli. Einen Flyer mit allen Infos gibt es ab Ende Juni im ADFC radort bremen oder unter www.adfc-bremen.de.

Anzeige

NEU

In Zusammenarbeit mit: Der perfekte Kopfrückspiegel für Ihre Verkehrssicherheit

Funpark Bremen Bremen AWO Funpark www.safetymirror.de I N T E R - D E L T A 79798 Jestetten/Baden FAX / Tel. Nr. 07745 / 9 67 89


BUTEN & BINNEN

ADFC Sommerfrische

Sonntag, 21. Juni, 13 bis 19 Uhr Weserwiesen beim CafĂŠ Ambiente Osterdeich

Kleinkunst & Co Reise-Tipps Lecker Essen und Trinken Bewegungsbaustelle Live Musik Probefahrten Fahrräder Spezial: E-Bikes & Pedelecs Kinderspiel Bremer Tri-Rad-lon Rikschafahrten Fahrradcodierung Polizei-Infos Urlaub vor der Haustßr Fahrrad zu gewinnen Sternfahrten von Achim und Bremen-Nord www.radtouren-bremen.de.

Foto: Klaus-Peter Land

Auf der FestivalbĂźhne werden die erfolgreichsten Teams der ADFC Familienrallye „Mobil mit Kind und Rad“ ausgezeichnet. Mehr dazu auf Seite 8 in diesem pedal.

Mit freundlicher UnterstĂźtzung:

Beiräte Findorff, Mitte, Östliche Vorstadt, Obervieland, Vegesack

Aller-Leine-Tal

FloĂ&#x;fahrten und Fährbetrieb auf der auf Aller

„6ORDEN4ORENDER(ANSESTADT"REMEN „)DEALZUM2AD UND7ASSERWANDERN „)DEALER4AGESAUSžUG „!UFDEM7ESER 2ADWEGBIS6ERDEN!LLER „!B6ERDEN!LLER AUFDEM!LLER 2ADWEGDURCHDAS!LLER ,EINE 4ALBIS#ELLE „!NGEBOTF~RDENĂ‚KLEINEN5RLAUBZWISCHENDURCHÂą

3EINICHTFADÂŻSTEIGAUFS2AD2ADWANDERNOHNE'EPiCK 4AGESETAPPENCAÂŻKM

eBERNACHTUNGENINGUTEN(OTELS 'EPiCKTRANSFER +ARTEN UND)NFORMATIONSMATERIAL AB %URO0ERSIM$:

pedal Nr. 3 • 2009

'ERNORGANISIERENWIR)HREN!UFENTHALTIM !LLER ,EINE 4AL 2UFEN3IEUNSAN 4OURISMUSREGION!LLER ,EINE 4AL !M-ARKT 3CHWARMSTEDT 4ELEFON #T-IN WWWALLER LEINE TALDE

Im Sommer fährt das alte HolzfloĂ&#x; auf der Aller und jeder kann mitfahren, um die Region mal aus einer anderen Perspektive zu genieĂ&#x;en. FĂźr Gruppen ab 15 Personen werden Sondertermine vereinbart. Infos: Tel. 05071-727. Die Gierseilfähre Eickeloh (bei Hodenhagen) schippert die Radler Ăźber die Aller. Es macht SpaĂ&#x;, die Radtour auf diese Art zu unterbrechen, um auf der anderen Allerseite die Tour fortzusetzen. Infos: Tel. 05164-1815. Kennen Sie das Shuttle-bike? Mit diesem Fahrrad auf zwei SchwimmkĂśrpern kann man auf der Aller „Fahrrad fahren“. Ein RiesenspaĂ&#x; – auch fĂźr Gruppen. Informationen dazu gibt es unter 05165-291702.

9


10

BUTEN & BINNEN

Mitmachen kann jeder!

Foto: H & K + S

I

mmer mehr ArbeitnehmerInnen fahren mit dem Rad zur Arbeit und machen mit bei der bundesweiten Aktion des ADFC und der AOK. Im vergangenen Jahr waren es über 5 000 Beschäftigte in Bremen und Bremerhaven – ein Erfolg, der vor allem dem Engagement der Koordinatoren und aktiven Teilnehmer in den Betrieben zu verdanken ist.

Fix und fit zu dritt - Teams gewinnen

Die nächste Runde

Es geht los am 1. Juni. Bis zum 31. August 2009 fahren wieder Betriebsteams an mindestens 20 Tagen mit dem Rad zur Arbeit. Damit auch Pendler zwischen City und Umland mitmachen können, darf das Fahrrad mit Bus und Bahn kombiniert werden. Einzelne TeilnehmerInnen sowie Teams können viele attraktive Preise gewinnen.

Die schönste Route

Bremen und Bremerhaven sind von grünen Radrouten durchzogen. Es gibt schöne Schleichwege und schnelle Abkürzungen in jeder Stadt. Für Neu-Radler bietet der ADFC eine Routenberatung an, damit auch sie ihren schönsten Arbeitsweg finden.

Wettbewerb „Fahrradaktiver Betrieb“ Die rege Beteiligung am Zusatzwettbewerb „Fahrradaktiver Betrieb“ hat gezeigt, wie einfallsreich Betriebe sein können, die es zu schätzen wissen, dass ihre MitarbeiterInnen mit dem Rad zur Arbeit kommen. Es gibt diebstahlsichere, trockene Fahrradabstellmöglichkeiten, ein Vorrat an Reparaturwerkzeug, Wartungsverträge für Mitarbeiter-Räder, Umkleidemöglichkeiten, den firmeninternen Wettbewerb quer durch alle Abteilungen sowie Chefs, die selbst mit dem Rad zur Arbeit kommen.

haven stiftet der Umweltsenator als Sonderpreis je einen repräsentativen Anlehnbügel und einen Fahrradbetriebsausflug mit ADFC-Radtourenleitung.

Kontakt

in Bremen/Bremerhaven: Tobias Leuze ADFC Bremen Telefon (0421) 70 11 79 tobias.leuze@adfc-bremen.de

Wie Betriebe außerdem noch ihre MitarbeiterInnen zum Radfahren zu motivieren können – dazu berät der ADFC Bremen.

in Niedersachsen: Bärbel van Weert-Frerick (Achim) ADFC Niedersachsen Telefon (04202) 84825 baerbel.van.weert@adfc.de

Für drei besonders vorbildlich fahrradaktive Betriebe in Bremen/Bremer-

Weitere Infos unter: www.mit-dem-rad-zur-arbeit.de

Mit Unterstützung von:

pedal Nr. 3 • 2009


Die Fahrradzeitschrift des ADFC für Bremen und umzu

er ch

fah r

dfreundli ra

g

KIRCHENTAG-SPEZIAL

eme

Ma

nta

i 20

09

Kirc he

Br

n • 20.–

24

.

Auf nach Bremen: Fahrradgottesdienst am Wasser

Das erste Kirchentagsrad ist da

Mit freundlicher Unterstützung:

pedal Nr. 3 • 2009 Landesverband Bremen

32. Deutscher

Evangelischer

Kirchentag


12

fahrradfreundlicher Kirchentag Bremen 20.–24. Mai 2009

Grußwort

D

er Klimawandel und die Endlichkeit der Erdöl-Vorräte stellen uns vor immer größere Herausforderungen. Das zentrale Element einer umweltfreundlichen Verkehrspolitik muss daher sein, Energie effizienter zu nutzen und den Ausbau und die Verwendung erneuerbarer Energien voranzutreiben. Aber das allein reicht nicht aus! Wir müssen auch für eine Veränderung unseres Mobilitätsverhaltens werben. Ich danke dem 32. Deutschen Evangelischen Kirchentag ganz herzlich, dass

er sich dieses Themas so vorbildlich annimmt. Er lädt die Menschen ein, ihren persönlichen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten, indem sie zum Beispiel umweltverträglich nach Bremen anreisen. Gemeinsam mit dem Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC) will der fahrradfreundliche Kirchentag außerdem seine Gäste mit einer Vielzahl von Serviceangeboten zum Fahrradfahren anspornen. Wenn alle mitmachen, können die mit einer Großveranstaltung verbundenen Umweltbelastungen erfolgreich reduziert werden. Der diesjährige Kirchentag kann so Vorbildcharakter für künftige Großveranstaltungen haben. Mit der fahrradfreundlichen Ausrichtung des Kirchentages in Bremen bekommt das Selbstverständnis der Veranstalter, eine

„Kirche in Bewegung“ zu sein, somit eine neue Bedeutung. Es ist ein besonderes Anliegen der Bundesregierung, Verkehr und Klimaschutz künftig noch mehr miteinander in Einklang zu bringen und umweltfreundliche Verkehrsmittel nachhaltig zu fördern. Lassen Sie uns daher gemeinsam einen Beitrag für ein fahrradfreundliches Klima in Deutschland leisten!

Wolfgang Tiefensee Bundesminister für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung

„Kirchentag der Fahrräder“ Der ADFC als Initiator und Organisator des Projekts „Fahrradfreundlicher Kirchentag“ hat dazu verschiedene Bausteine zusammen getragen: Anreisen per Rad, das „Kirchentagsrad“, mobile Fahrradverleihstationen, zusätzliche Fahrradparkplätze an den wichtigsten Veranstaltungsorten und empfiehlt die besten Wege zum Radfahren (alle Bausteine > Seite 14).

Foto: Hannah Grundey

Auf diesen Steinen können Sie rasten: Das Kirchentagsrad an der Weserpromenade

D

er 32. Deutsche Evangelische Kirchentag ist vom 20. bis 24. Mai zu Gast in Bremen. Erwartet werden über 100 000 Gäste, die ganz überwiegend mit Bus und Bahn unterwegs sind. Eine solche Großveranstaltung zusätzlich auch noch erkennbar fahrradfreundlich zu machen – das ist mehr als möglichst viele Mieträder zu organisieren. Kirchentag Bremen

Und natürlich ist eine solche Aufgabe nicht allein durch den ADFC zu meistern. Ohne eine Förderung aus dem „Nationalen Radverkehrsplan“ des Bundesverkehrsministeriums, die der Verkehrssenator der Stadt Bremen mit dem ADFC einwerben konnte, wäre es kaum möglich gewesen, das Projekt anzuschieben. Weiter brauchte es dazu eine gute Zusammenarbeit der Partner, die gemeinsam die Steuerungsgruppe bilden. Hierfür ein herzlicher Dank an die VertreterInnen des Kirchentags, des Amts für Straßen und Verkehr, der Senatsressorts für Inneres, Verkehr, Wirt-

schaft, des Bremen Marketings und der Tourismuszentrale, die mit Fachwissen und Engagement das Vorhaben großzügig unterstützten. In puncto Kirchentagsrad speziell an den Oldenburger Fahrradhersteller RABENEICK und den Bremer Händler 1-2-3Rad. Das Wichtigste ist aber, dass die Gäste des Kirchentags und ihre GastgeberInnen davon erfahren und von den Fahrradangeboten wissen. Deshalb stellt dieses pedal SPEZIAL zum „Fahrradfreundlichen Kirchentag“ alle Informationen dazu vor. Das Bibelwort zum Kirchentag lautet „Mensch, wo bist Du?“ Eine – auch nachhaltig die Schöpfung bewahrende – Antwort könnte sein „Auf dem Fahrrad unterwegs.“ Wir wünschen uns, dass der Kirchentag in Bremen ein Stück weit als „Kirchentag der Fahrräder“ in Erinnerung bleiben wird. Das ADFC-Projektteam: Mareke Janssen Ludger Koopmann Klaus-Peter Land

pedal SPEZIAL


fahrradfreundlicher

Kirchentag Bremen 20.–24. Mai 2009

Zwischen Himmel und Weser Fahrradgottesdienst in Vegesack am 21. Mai um 18 Uhr In Vegesack, dem maritimen Teil der Hansestadt, organisieren unter dieser Maxime das Kultur Büro Bremen Nord, lokale Gemeinden und der ADFC am Donnerstag, 21. Mai 2009, Christi Himmelfahrt, gemeinsam ein buntes Open-Air-Kulturprogramm, in dessen Zentrum erstmalig in Bremen ein Fahrradgottesdienst steht.

Foto: Hannah Grundey

Der Aumunder Pastor Jan Lammert testet das Kirchentagsrad im Vegesacker Hafenwäldchen

Z

usammenkommen, sich finden, gemeinsam etwas auf die Beine stellen und ein einzigartiges Erlebnis mit anderen teilen – das steht im Vordergrund des Kirchentages in Bremen.

Der Gottesdienst nimmt Bezug auf das Rad als umweltfreundliche Möglichkeit, die Schöpfung zu bewahren und Gemeinschaft zu erleben. Er beginnt um 18 Uhr im Hafenwäldchen, direkt am Vegesacker Hafen unweit der Fähre nach Lemwerder. Nach dem Gottesdienst am frühen Abend erwartet die Gäste noch ein Musik-Programm zwischen Rock und Pop: Ab 20 Uhr betritt die Soul-Stimme Sarah Kaiser mit ihrer Band die Bühne, ab 21 Uhr liefert Pop-Poet und Shootingstar Philipp Poisel den passenden Soundtrack zum

stimmungsvollen Sonnenuntergang an der Weser. Für Radfahrer gibt es an diesem Tag schöne vom ADFC ausgeschilderte Strecken links und rechts der Weser zwischen der Innenstadt und Bremen-Nord, so dass man das Open-AirProgramm auch problemlos auf den eigenen oder geliehenen zwei Rädern erreicht. Ein wunderbares Ziel also für alle, die den traditionellen Ausflug an Christi Himmelfahrt ebenso geistlich wie weltlich begehen möchten. Der Eintritt ist frei. Malte Prieser Fahrradgottesdienst an Himmelfahrt Bremen Vegesack: Ort: Bühne am Hafen Wann: Donnerstag, 21. Mai, 18 Uhr

LILIENTHAL

Auf nach Bremen - Die Sternfahrt: Per Rad zur Eröffnung am 20. Mai

DELMENHORST

D

SYKE

ACHIM

ass man nicht nur mit dem Zug, Bus oder privaten PKW zum Kirchentag fahren kann, sondern auch mit dem Fahrrad, werden mehrere hundert RadfahrerInnen zeigen, die aus dem gesamten Bundesgebiet und dem Ausland per Fahrrad, Velo oder Fiets zum Kirchentag kommen. Der ADFC hat Tourenleiter bundesweit aufgerufen, Radtouren zum Kirchentag zu organisieren. Auch viele kirchliche Jugendgruppen sowie Einzelreisende planen die Anfahrt per Rad. Dabei spielen unterschiedlichste Motivationen eine Rolle: z.B. ein besonderes Gemeinschaftserlebnis zu haben, emissionsfrei zu reisen, die eigenen Grenzen zu erweitern.

pedal SPEZIAL

Vor den Toren Bremens in Achim, Syke, Delmenhorst und Lilienthal treffen die Radreisegruppen mit Bremer Tourenleitern und Kirchentagsgästen aus dem Umland zusammen. Gemeinsam treten sie die letzte Etappe als Radsternfahrt ins Bremer Zentrum an. Hier werden alle gegen 12 Uhr zentral von Vertretern der Stadt Bremen und des Kirchentages offiziell begrüßt. Alle, die beim Gemeinschaftserlebnis Sternfahrt teilnehmen oder helfen wollen, sind herzlich eingeladen. Kontakt und aktuelle Infos: ADFC Bremen, Telefon (0421) 70 11 79, sternfahrt@adfc-bremen.de www.adfc-Bremen.de > Events > Kirchentag

Treffpunkte und Zeiten Mittwoch 20. Mai 2009 Achim

Ort: Kirche St. Laurentius, Pfarrstraße 1 Treffpunkt: 9:00 Uhr (Abfahrt 9:30 Uhr)

Delmenhorst

Ort: An den Graften/Am Stadtbad (rechts vor dem Delfina- Schwimmbad) Treffpunkt: 9:30 Uhr (Abfahrt 10:00 Uhr)

Lilienthal

Ort: Klosterkirche St. Marien , Klosterstr. 14 Treffpunkt: 9:30 Uhr (Abfahrt 10:00 Uhr)

Syke

Ort: Rathausplatz Syke Treffpunkt: 8:45 Uhr (Abfahrt 9:15 Uhr)

Kirchentag Bremen

13


14

fahrradfreundlicher Kirchentag Bremen 20.–24. Mai 2009

Viel mehr als nur ein Kirchentagsleihrad Vier Werkstätten zogen an einem Strang

600

gebrauchte Räder für den Kirchentag instand zu setzen und den Besuchern zur Verfügung zu stellen, das war das ehrgeizige Ziel des ADFC Bremen und von vier Beschäftigungsträgern. Rund einen Monat vor Beginn ist es fast erreicht. Dafür haben Mitarbeiter in der Waller Beschäftigungs- und Qualifizierungsgesellschaft, im Recyclinghof Findorff, im Bildungszentrum der Wirtschaft im Unterwesergebiet und im „Fahrradpark Tenever“ gespendete Fahrräder eingesammelt, auseinandergeschraubt, repariert und wieder zusammengesetzt. Die Räder spendete großzügig die Bremer Bevölkerung, 100 Räder kamen vom Fundamt. Das alles, um den Besuchern einen umweltfreundlichen und schnellen Transfer zwischen den Veranstaltungsorten zu ermöglichen. So werden zum Kirchentag von Donnerstag bis Sonnabend drei Verleihstationen eingerichtet: an der Bürgerweide, in der Innenstadt und in der Überseestadt (siehe Stadtplan auf Sei-

te 16/17). An denen können Besucher ein Kirchentagsleihrad bekommen. Damit möglichst viele Gäste in den Genuss dieser schnellen und unkomplizierten Fortbewegung kommen, sollte es innerhalb von drei Stunden zurückgegeben werden. Die Pfandgebühr von 15 Euro wird dann erstattet. Die Stationen werden von freiwilligen HelferInnen des Kirchentags, der Werkstätten und des ADFC besetzt.

Foto: Hannah Grundey

Zuverlässig instand gesetzt im Fahrradpark Tenever

„Aufpoliert“ worden sind die Räder auch im „Fahrradpark Tenever“. Das Ziel dieser von der St. Petri Kinder- und Jugendhilfe getragenen Einrichtung ist es, SchulvermeiderInnen wieder zu einer regelmäßigen Unterrichtsteilnahme zu motivieren und zu befähigen. Dabei ist die Arbeit in der kleinen Fahrradwerkstatt den Jugendlichen besonders wichtig. Hier sollen sie sich neben technischem Verständnis auch Pünktlichkeit und Zuverlässigkeit aneignen – denn in die Werkstatt darf nur, wer sich vorher auch an die abgesprochenen Regeln gehalten hat. Auch wenn der Kirchentag fernab von der Lebenswelt der Jugendlichen ist: Unter Anleitung eines Handwerkers haben sie jede Woche zwei gespendete Räder flott gemacht. Nach dem Kirchentag werden die Räder an die Werkstätten und das Fundamt zurückgegeben und in sozialen Projekten in Bremen und in Ghana zum Einsatz kommen. Jan Brüning

Bausteine für den Erfolg Das Projekt, den Kirchentag fahrradfreundlich zu machen, wird vom Bundesverkehrsminister aus dem Nationalen Radverkehrsplan gefördert. Die zugehörigen Bausteine sind: ■ Bereitstellung und Vermarktung von 1 000 „Kirchentagsrädern“ ■

Aufarbeitung von 600 Leihrädern in Kooperation mit den gemeinnützigen Fahrrad-Werkstätten der WABEQ, des Recycling-Hofs Findorff, mit dem Fahrradpark Tenever (St. Petri Stiftung) sowie dem BWU

Einrichtung von 2 000 zusätzlichen Fahrradparkplätzen an den drei zentralen Veranstaltungsorten (Innenstadt, Bürgerweide, Überseestadt) Kirchentag Bremen

Informationen über Bremens Radwege und Routenempfehlungen in allen Besucherstadtplänen des Kirchentags

Präsentation Bremens als fahrradfreundliche und nachhaltig mobile Gastgeberstadt im „Zentrum Zukunft“ des Kirchentags

Fahrradwegweisung auf den Hauptrouten, Einrichtung von „Umweltspuren“ für Fußgänger und Radfahrer durch Sperrung von Teilfahrbahnen

Organisation bundesweiter Anreisen zum Kirchentag per Fahrrad, Fahrradsternfahrt und zentrale Begrüßung der Radreisenden

Drei Fahrradverleih-Stationen mit zusätzlichem Service: Reparatur, Radfahrerinformationen, sichere Parkmöglichkeiten

Erstellung eines Handbuchs „Fahrradfreundliche Mega-Events“ sowie Durchführung eines Expertenworkshops für Veranstalter und Kommunen.

pedal SPEZIAL


fahrradfreundlicher

Kirchentag Bremen 20.–24. Mai 2009

Das Rad zum Kirchentag Wie der ADFC dazu kam, ein eigenes City-Rad zu vermarkten

E

intausend Fahrräder auf einen Schlag – mindestens! Als Ludger Koopmann, Vorsitzender des ADFC Bremen, erstmals bei deutschen Radverleihern anfragte, um für die Großveranstaltung „Kirchentag 2009“ in Bremen einen entsprechenden Velo-Pool anbieten zu können, winkten diese ab. Eine solche Zahl an Mieträdern, in der Hochsaison nach Bremen auszuleihen, darauf ist derzeit noch kein Dienstleister bundesweit eingestellt. Also Idee Nummer zwei: Eintausend neue Räder anschaffen und anschließend als flexibles Mietangebot in Bremen behalten? – Großveranstalter wie die Messe, Werder Bremen oder auch die Stadt Bremen fanden die Idee zwar gut, doch es konnte sich niemand durch-

ringen, einen entsprechenden FahrradFuhrpark dauerhaft zu betreiben. Auch kein Jung-Unternehmer stand bereit, um sich mit den 1 000 Rädern nach dem Kirchentag selbstständig zu machen. So entstand die Vermarktungsidee: Ein schönes neues „Kirchentagsrad“ - im Vorhinein bereits über das Internet buchbar und nach dem fünftägigen Ereignis als Erinnerungsstück mit nach Hause zu nehmen, das sollte sich verkaufen lassen. Das Kirchentags-Büro ließ wissen, die meisten Gäste seien sehr aufgeschlossen und umweltbewusst, nur wenige automobil unterwegs. Sie kämen auch wegen des Gemeinschaftsgefühls zum „Groß-Event“ Kirchentag. Möglicherweise wird nun „Das Kirchentagsrad“ zum echten „Muss“ für

Das Kirchentagsrad

Ausstattung: DieDie Ausstattung, ausgewählt vom ADFC:

Zu bestellen auf www.kirchentagsrad.de

1

7

2 3

6 5

4 5 8

11

1

3

6

2

7

4

10

8

9 9

Preis Kirchentagsrad 399 w

Kirchentagsgäste. Das Medien- und Kundeninteresse an der limitierten Auflage jedenfalls war bereits in den ersten Wochen groß. Mit seiner ozeanblauen Pulverbeschichtung, dem weißroten Schriftzug sowie dem Wimpel am Gepäckträger wird es zum maßgeblichen Botschafter eines „fahrradfreundlichen Kirchentags“, wenn die Gäste der Hansestadt am Eröffnungstag erstmals zu hunderten mit dem Kirchentagsrad in der Stadt unterwegs sind. Die Konzeption und Vermarktung eines eigenen Fahrrads, das in Kooperation mit mit dem Oldenburger Hersteller Rabeneick entstand – das ist bisher in der ADFC-Geschichte einmalig. „Ein interessanter Versuch mit Modellcharakter“, findet Ludger Koopmann. Mareke Janssen

Miete während des Kirchentags 33 w

Rabeneick City-Rad 50 cm Aluminium-Rahmen, pulverbeschichtet einstellbare Suntour Federgabel Shimano Nabenschaltung Nexus 7-Gang Shimano Nabendynamo Beleuchtung Busch & Müller, Standlicht hinten gefederte Sattelstütze mit Selle Royal Sattel höhen- und winkelverstellbarer Vorbau Bereifung Continental mit Pannenschutz Aluminium Hohlkammer Felgen

10

Selle Royal Mittelständer

11

Bügelschloss Abus Facilo

Hinweis: Der Kauf- bzw. Mietvertrag kommt mit dem ADFC- und Rabeneick-Partner „1-2-3 Rad“ in Bremen zustande.

Die Tasche zum Rad zum Kirchentag

ADFC Bremen und Kirchentag haben gemeinsam mit Ortlieb ein Sondermodell des beliebten Back-Rollers Plus aufgelegt. PVC-frei leuchtet die Tasche aus wasserdichtem Cordura-Gewebe in rot und graphit – passend nicht nur zum Kirchentagsrad. Dezent reflektieren „fahrradfreundlicher Kirchentag“

pedal SPEZIAL

und „TUT DEM KLIMA GUT“ von den Schmalseiten der Tasche und bringen die guten Botschaften unters Volk. Die Tasche ist erhältlich beim Kirchentagsshop (www.kirchentag.de > Service > Shop) oder beim ADFC Bremen unter www.kirchentagsrad.de.

Preis:

Einzeltasche 55 v Paar 100 v (statt 135 v)

Kirchentag Bremen

15


16

fahrradfreundlicher

17

Fahrradfreundlicher Kirchentagsstadtplan

Kirchentag Bremen 20.–24. Mai 2009

Fahrrad-mobil im Überblick Während des Kirchentags gibt es Donnerstag bis Samstag drei Fahrradverleihstationen mit ADFC-Infoservice auf dem Messegelände (Bürgerweide) an der Gustav-Deetjen-Allee, in der Innenstadt am Herdentorsteinweg, Ecke Wall und in der Überseestadt an der Konsul-Smidt-Straße. Zusätzliche Fahrradparkplätze sind rund um diese Veranstaltungszentren eingerichtet. Zwischen diesen Zentren sind vom ADFC Fahrradrouten empfohlen und in diesem Planausschnitt zusätzlich orange und mit Fahrradsymbol gekennzeichnet. Außerdem gibt es sie als GPS-Tracks zum Download auf www.adfc-bremen.de Das „Kirchentagsrad“ wird ausgegeben von 1-2-3Rad in der Radstation am Hauptbahnhof. Im Zentrum Zukunft (Messehalle 6) präsentiert sich Bremen als fahrradfreundlich und nachhaltig mobil.

Überseestadt P

300 Legende Information

P

KirchentagsShop P

Sanitätsstation Fahrradparkplätze Fahrradparkhaus

P

Fahrradverleihstation Radstation P

Fahrradrouten zwischen den Veranstaltungszentren Fußgängerzone Fußweg zw. Messegelände und Innenstadt Straßenbahnlinie mit Haltestelle

Eisenbahn

Radverkehrsführung in Vorfahrtstraßen Radweg in einer Richtung Radweg in beiden Richtungen Fahren in der Fahrbahn selbstständig geführte Radund Fußwege bzw. Forstund Wirtschaftswege

Kartenabdruck mit freundlicher Genehmigung durch:

Veranstaltungsorte im Kirchentagsplanausschnitt: 9 12 41 45 57 61 69 87 91 113 145 250 284 290 300 302 320 348 352 368

St. Ansgarii, Schwachhauser Heerstr. 40 (Barkhof) Bonifatius-Kirche, Leipziger Str. 29 (Weidedamm) Kirche Walle, Lange Reihe 77 (Walle) Friedenskirche, Humboldtstr. 175 (Steintor) Haus der Adventgemeinde, Plantage 22 (Findorff) Hoffnungskirche, Zietenstr. 59 (Westend) Immanuel-Kapelle, Elisabethstr. 21 (Westend) St. Marien, Steffensweg (Steffensweg) Martin-Luther-Kirche, Neukirchstr. 86 (Weidedamm) St. Petri Dom, Domsheide (Altstadt) Wilhadi-Kirche, Steffensweg 89 (Steffensweg) Ev. Studentengemeinde, Parkstr. 107 (Barkhof) Kino 46, Waller Heerstr. 46 (Westend) Kulturzentrum Schlachthof, Findorffstr. 51 (Findorff) Marktzelte Ü2a–2d, Überseetor (Überseestadt) Messegelände, (Findorff) an der Lessingstraße, Lessingstr. 3 (Steintor) Schule Theaterkontor, Schildstr. 21 (Ostertor) Torfhafen Findorff, Eickedorfer Str./Findorffallee (Weidedamm) Waldau Theater, Waller Heerstr. 165 (Walle)

P

P

113

Mit freundlicher Unterstützung / in Zusammenarbeit:

Omnibuslinie mit Haltestelle

Teilnehmerservice


16

fahrradfreundlicher

17

Fahrradfreundlicher Kirchentagsstadtplan

Kirchentag Bremen 20.–24. Mai 2009

Fahrrad-mobil im Überblick Während des Kirchentags gibt es Donnerstag bis Samstag drei Fahrradverleihstationen mit ADFC-Infoservice auf dem Messegelände (Bürgerweide) an der Gustav-Deetjen-Allee, in der Innenstadt am Herdentorsteinweg, Ecke Wall und in der Überseestadt an der Konsul-Smidt-Straße. Zusätzliche Fahrradparkplätze sind rund um diese Veranstaltungszentren eingerichtet. Zwischen diesen Zentren sind vom ADFC Fahrradrouten empfohlen und in diesem Planausschnitt zusätzlich orange und mit Fahrradsymbol gekennzeichnet. Außerdem gibt es sie als GPS-Tracks zum Download auf www.adfc-bremen.de Das „Kirchentagsrad“ wird ausgegeben von 1-2-3Rad in der Radstation am Hauptbahnhof. Im Zentrum Zukunft (Messehalle 6) präsentiert sich Bremen als fahrradfreundlich und nachhaltig mobil.

Überseestadt P

300 Legende Information

P

KirchentagsShop P

Sanitätsstation Fahrradparkplätze Fahrradparkhaus

P

Fahrradverleihstation Radstation P

Fahrradrouten zwischen den Veranstaltungszentren Fußgängerzone Fußweg zw. Messegelände und Innenstadt Straßenbahnlinie mit Haltestelle

Eisenbahn

Radverkehrsführung in Vorfahrtstraßen Radweg in einer Richtung Radweg in beiden Richtungen Fahren in der Fahrbahn selbstständig geführte Radund Fußwege bzw. Forstund Wirtschaftswege

Kartenabdruck mit freundlicher Genehmigung durch:

Veranstaltungsorte im Kirchentagsplanausschnitt: 9 12 41 45 57 61 69 87 91 113 145 250 284 290 300 302 320 348 352 368

St. Ansgarii, Schwachhauser Heerstr. 40 (Barkhof) Bonifatius-Kirche, Leipziger Str. 29 (Weidedamm) Kirche Walle, Lange Reihe 77 (Walle) Friedenskirche, Humboldtstr. 175 (Steintor) Haus der Adventgemeinde, Plantage 22 (Findorff) Hoffnungskirche, Zietenstr. 59 (Westend) Immanuel-Kapelle, Elisabethstr. 21 (Westend) St. Marien, Steffensweg (Steffensweg) Martin-Luther-Kirche, Neukirchstr. 86 (Weidedamm) St. Petri Dom, Domsheide (Altstadt) Wilhadi-Kirche, Steffensweg 89 (Steffensweg) Ev. Studentengemeinde, Parkstr. 107 (Barkhof) Kino 46, Waller Heerstr. 46 (Westend) Kulturzentrum Schlachthof, Findorffstr. 51 (Findorff) Marktzelte Ü2a–2d, Überseetor (Überseestadt) Messegelände, (Findorff) an der Lessingstraße, Lessingstr. 3 (Steintor) Schule Theaterkontor, Schildstr. 21 (Ostertor) Torfhafen Findorff, Eickedorfer Str./Findorffallee (Weidedamm) Waldau Theater, Waller Heerstr. 165 (Walle)

P

P

113

Mit freundlicher Unterstützung / in Zusammenarbeit:

Omnibuslinie mit Haltestelle

Teilnehmerservice


18

fahrradfreundlicher Kirchentag Bremen 20.–24. Mai 2009

Nicht nur für Buten-Bremer * Radfahr-Tipps zum Kirchentag

Foto: Hannah Grundey

F

ür alle KirchentagsbesucherInnen, die das Rad nutzen wollen, egal, ob sie sich in Bremen auskennen oder nicht, hier ein paar Tipps zum Radfahren in der Stadt und auch zum besonderen Service des „Fahrradfreundlichen Kirchentags“: Bremer Radwege Die Stadt und das Umland bieten ein gutes Netz an Radwegen und Fahrradspuren. Die meisten davon sind gekennzeichnet, der Belag der Bremer Radwege ist vielerorts rot. An einigen Kreuzungen gibt es spezielle Radfahrerampeln. Kirchentags-Routen Vor allem zwischen Messezentrum und Innenstadt wird es regen Fußgängerverkehr geben. Daher wird für Radfahrer eine Fahrspur auf dem Herdentorsteinweg freigehalten. Der Gustav-Deetjen-Tunnel zwischen Messe und Bahnhof-Südseite ist für Autos gesperrt. Die Radrouten-Empfehlungen des ADFC zwischen Messezentrum, Innenstadt und Überseestadt zeigt der Stadtplan mit einer orange-gestrichelten Linie.

Rad-Wegweisung Zum Kirchentag wird ein Großteil der städtischen Wegweisung für Radfahrer installiert sein. Mit Hilfe dieser Ausschilderung kann man sich auch außerhalb der großen Veranstaltungszentren schnell zurechtfinden. Kirchentags-Fahrradverleih Messe: Gustav-Deetjen-Allee neben AWD-Dome (Ostseite) Innenstadt: Am Wall/Ecke Herdentor Überseestadt: Konsul-SmidtStraße vor Schuppen 1 An drei Fahrradverleihstationen kann man mit der Kirchentags-Dauer- oder Tageskarte kurzfristig Fahrräder leihen, um bequem und schnell zwischen den Veranstaltungszentren hin und

her zu pendeln. Außerdem informiert der ADFC an allen drei Stationen. Öffnungszeiten: Donnerstag, 21. Mai bis Sonnabend, 23. Mai, von 10 bis 20 Uhr, Rückgabe bis 22 Uhr. Pfand: 15 € / 3 Stunden, bei längerer Leihdauer wird das Pfand als Gebühr für den Tag verrechnet. Fahrradparken An den drei Veranstaltungszentren stehen insgesamt 2 000 zusätzliche Fahrrad-Parkplätze zur Verfügung . An den ADFC-Radstationen am Hauptbahnhof und in Vegesack gibt es ein Sonderticket zum Kirchentag (5 Tage sicher Parken für nur 2,50 € + 5 € Pfand).

*Buten: Bremer Dialekt für „draußen“, „von außerhalb“. Gegenteil: Binnen. Buten-Bremer: jemand, der von außerhalb Bremens kommt.

Kirchentag Bremen

pedal SPEZIAL


19

Anzeigen

Âť.ĂĄÂ?j Âיa ˆ ™Å‰W†Îj™ F ×ÅʼnW†Îj™

Ă—w ~Ă—ĂŽ |ç Â?” ~j†Î jĂ… ?Ă—w aj” -?aÂיaĂ&#x;j~ aĂ—Ă‚W† .ĂĄÂ?jĂ… Ă…W†¥™j^ aÂĄĂ‚wÂ?‰W†j #Ă‚ĂŽĂ…ĂŽj‰Â?j²

‰j 0ž× wچÂÎ ÚMjĂ‚ jĂ‚~ יa 0?Â?Âź^ aĂ—Ă‚W† 8?Â?a יa Â?Ă—Ă‚^ a?Ă… Ă…ĂšaÂ?‰W†j ?W†jĂŽ?Â? יa ĂšMjĂ‚ aj™ ž†j™ jĂ‚~² ™wžÂ”?Ήž™j™ -יaĂ&#x;j~Ă‹ ‰™Â?j†Â”¥~Â?‰W†Â?j‰Îj™Ë-?ÅέÂ?CĂŽĂĽj] ç |Ă• |Ă• Ă‹ ÂĽĂŠ| ÕÕç

Hauptbahnhof • Bahnhof Vegesack

mehr Service fĂźrs Rad

2ADELNINUM(AGEN

her undlic men rradfre Bre

ANDER5NTERWESERENTLANGDURCHVIELFiLTIGE,ANDSCHAFTEN

fah

)

nd 0 â‚Ź Pfa

(+ 5,0

a

rr r Fah

e e sich 5 Tag

tag 9 Kirchen Mai 200 20.– 24. ₏ r 2,50 en nu dpark

Bahnhofsplatz 14a • 28195 Bremen • Tel. (0421) 794 795 11 • www.adfc-bremen.de Vegesacker Bahnhofsplatz • 28757 Bremen • Tel. (0421) 258 39 36 • www.1-2-3rad.de

Information

Werkstatt

Verleih

Codierung

VideoĂźberwacht

5NSERE 2ADWANDERWEGE F~HREN 3IE DURCHDIESCHyNSTEN'EBIETEDER3AMT GEMEINDE (IERKyNNEN3IEDIEFRISCHE3EELUFTGENIE †EN DIEAM7EGELIEGENDENHISTORISCHEN 3TiTTENUND3EHENSW~RDIGKEITENAUFSU CHEN EINE2ASTINEINEM'ASTHAUS -ELK HUS ODER (OFCAFm(OFLADEN EINLEGEN ODEREINFACHNURDIEÂ3EELEBAUMELN¹ LASSEN !UFDEN2ADWEGENGIBTESKAUM3TEI GUNGENUNDDIE4OURENSINDF~RWENI

Ihr Fahrradfachhandel jetzt 3 mal in Bremen U!

Radstation Vegesack Vegesacker Bahnhofsplatz 28757 Bremen Tel.: 0421/258 39 36 Ă–ffnungszeiten: Mo - Fr: 8 -18 Uhr Sa - So: 9 - 14 Uhr

Meisterwerkstatt, Ersatzteile, ZubehÜr, Navigationgeräte Verleih: Treckingräder, Tandem, Kinderanhänger, Lastenräder, etc

pedal SPEZIAL

3AMTGEMEINDE

(!'%.

4OURISTIKB~RO !MTSPLATZ (AGEN 4EL EFON     &AX  TOURISTIK HAGEN CUXDE WWWHAGEN CUXDE

www.1-2-3Rad.de

NE

GER 'E~BTE EBENSO GEEIGNET WIE F~R 0ROFIS)NDIVIDUELLEUNDGEF~HRTE2AD TOUREN VON   KM VERSCHIEDENES +ARTEN UND4OURENMATERIAL&AHRRAD VERMIETUNGMyGLICH2EPARATURSERVICE #AMPINGPLiTZE  FAHRRADFREUNDLICHE 5NTERK~NFTE

Hbf Radstation Bahnhofsplatz 14a 28195 Bremen Tel.: 0421/169 01 00 Ă–ffnungszeiten: Mo - Fr: 8 -20 Uhr Sa - So: 9 - 19 Uhr Neustadt Buntentorsteinweg 270 28201 Bremen Tel 0421/578 65 81 Ă–ffnungszeiten: Mo, Di, Do, Fr: 10-18 Uhr Mi: 10- 13 Uhr, Sa: 10- 13 Uhr

Kirchentag Bremen


20

fahrradfreundlicher Kirchentag Bremen 20.–24. Mai 2009

Bremen ist fahrradfreundlich

D

as pedal bat Wilhelm Hamburger, Referent für Radverkehr des Bremer Senators für Umwelt, Bau, Verkehr und Europa und Projektleiter „Fahrradfreundlicher Kirchentag“ um seine Einschätzung zur Fahrradfreundlichkeit der Hansestadt.

Foto: Hannah Grundey

In Bremen immer willkommen: Rad fahrende Gäste

Die Gastgeberstadt des Kirchentags fährt Fahrrad … Radfahren hat in Bremen eine lange Tradition. Die BremerInnen legen 22 Prozent ihrer Wege mit dem Fahrrad zurück. Damit liegt Bremen an der Spitze aller deutschen Großstädte über 500 000 Einwohner. 350 000 Radfahrten pro Tag prägen Bremen als „Fahrradstadt”.

... hat über 650 Kilometer Fahrradwege Bremen verfügt über eines der dichtesten Radwegenetze überhaupt: 650 Kilometer ausgewiesene Radwege, davon 84 Kilometer abseits von Straßen und zusätzlich zahlreiche Verbindungen auf Wegen ohne nennenswerten Autoverkehr. Diese Infrastruktur ist über Jahrzehnte gewachsen. Als andernorts Radwege zugunsten von Kfz-Spuren und Parkplätzen zurückgebaut wurden, hat Bremen neue Radwege gebaut. Viele der Planer und politischen Entscheidungsträger sind selbst alltägliche Fahrradnutzer. Prominentestes Beispiel dürfte wohl nach wie vor der ehemalige Bürgermeister Henning Scherf sein.

...öffnete früh Einbahnstraßen für Radfahrer Bremen hatte zu Beginn der 80er Jahre eine Vorreiterrolle bei der Öffnung von Einbahnstraßen für gegenläufigen Radverkehr und bei der Einführung der Fahrradstraße. Inzwischen wurden in fast allen Tempo-30-Gebieten die Einbahnstraßen geöffnet. Zusätzlich gibt es über 20 Fahrradstraßen.

...hat die Fahrradparkplätze im Blick Die Bremer Landesbauordnung schreibt bei Wohn- und Geschäftsbauten die Einrichtung von Fahrradstellplätzen vor, abhängig von der geplanten Nutzung. Die Parkhausgesellschaft BREPARK richtete in und an Parkhäusern Fahrradstellplätze ein. Am Hauptbahnhof hat die BREPARK 2003 die Fahrradstation und ein Fahrradparkhaus mit insgesamt fast 2 000 bewachten Plätzen erbaut. Der ADFC Landesverband betreibt inzwischen diese Radstation gemeinsam mit einem Fachhändler für den Reparatur- und Verleihservice. Das gilt auch für die 2008 eröffnete Radstation am Bahnhof Vegesack. Im Stadtgebiet stehen mehrere Tausend öffentliche, leicht zugängliche Fahrrad-Anlehnbügel, an die beide Laufräder und der Rahmen anschließbar sind.

…sorgt für Orientierung Ende 2005 kam der aktualisierte Radverkehrsplan in den Buchhandel und ist als Radroutenplaner auch im Internet verfügbar. Über www.bremen.de und über www.verkehrsinfo.bremen.de sind die Informationen zum Fahrradfahren in Bremen abrufbar.

… kann immer noch fahrradfreundlicher werden. Dass es auch in Bremen Schwachstellen in der Infrastruktur gibt, soll nicht verschwiegen werden. Für manche Sanierung fehlt das Geld. Es gibt natürlich auch unterschiedliche Auffassungen darüber, was für die Fahrradfahrer am besten wäre. Dass der Radverkehr bei Planungen vergessen wird, kann in Bremen allerdings kaum passieren. Manchmal darf Bremen allerdings noch etwas innovativer werden: Positive Beispiele sind die Radfahrstreifen in der Wachmannstraße und in der Hamburger Straße. Das Erreichte sollte und wird immer wieder Ansporn sein, es zu übertreffen. Wilhelm Hamburger Kirchentag Bremen

pedal SPEZIAL


fahrradfreundlicher

21

Kirchentag Bremen 20.–24. Mai 2009

„TUT DEM KLIMA GUT“

D

er Kirchentag in Bremen ist nicht nur fahrradfreundlich, sondern hat Klimaschutz, Umweltschutz und Nachhaltigkeit groß auf seine Fahnen geschrieben. Für eine solche Riesenveranstaltung ist es nicht ganz einfach, den „ökologischen Fußabdruck“ klein zu halten.

pedal sprach mit Bernd Baucks, einem der Geschäftsführer des Kirchentages.

Interview VERKEHR

pedal: Das Fahrrad ist eine Chance, die Anreise und den Verkehr während des Kirchentags umweltfreundlich zu machen. Wie reisen die übrigen Gäste und wie bewegen sie sich während des Kirchentags und wie wird noch klimafreundlicheres Verhalten unterstützt?

Kirchentag: Für die An- und Abreise gehören Sonderzüge, spezielle Kirchentags-Bahntickets und organisierte Reisebusse zum Standard. Drei Viertel der Teilnehmenden nutzen diese Angebote. Während des Kirchentages gilt die Eintrittskarte als Ticket im Bremer Nahverkehr. Der Kirchentag war übri-

Foto (DEKT): Bernd Baucks

Bernd Baucks, Geschäftsführer des Kirchentags, setzt auf „nachhaltig“, „bio“ und „fair“

gens ein Vorreiter bei der Entwicklung dieses heute üblichen Kombitickets. Das Kooperationsprojekt „fahrradfreundlicher Kirchentag“ von ADFC und Kirchentag ergänzt das Mobilitätskonzept des Kirchentags perfekt: Organisierte Anreisen mit dem Rad in die Hansestadt, über 1 500 Leihfahrräder und ein Wegekonzept mit ExtraRad-Parkplätzen vor Ort. Fahrradfahrende – Bremen und der Kirchentag erwarten Euch!

ERNÄHRUNG

pedal: Mit fünf Broten und zwei Fischen sind 100 000 Menschen ver-

mutlich nicht 5 Tage lang satt zu bekommen. Wie gelingt der Spagat zwischen Massenverpflegung und hohen Ansprüchen an ökologische und fair gehandelte Nahrungsmittel?

Kirchentag: Fast die Hälfte der Schu-

len, die als Gemeinschaftsquartiere fungieren, bietet ein ökofaires Frühstück an. Auf dem Kirchentag selbst können sich die Teilnehmenden auf dem Naturkostmarkt mit Bio-Lebensmitteln versorgen und ihr Mittagessen im „Gläsernen Restaurant“ genießen. Hier werden nur Lebensmittel verwendet, die ökologisch, saisonal, regional und fair gehandelte sind.

LIEGERADTASCHEN

Wasserdichte Liegeradtaschen & Scooterbike-Rucksack 5 Jahre Garantie Made in Germany www.ortlieb.com

_Volumen 54 Liter (Paar) _QL2-Aufhängesystem

_Volumen 18 Liter _TIZIP-Reißverschluss _Tragesystem abnehmbar _ideale Hecktasche


22

fahrradfreundlicher Kirchentag Bremen 20.–24. Mai 2009

pedal sprach mit Bernd Baucks über die Umweltfreundlichkeit des Kirchentags ABFALL

pedal: Bei Großveranstaltunge sind

die Müllberge oft riesengroß. Was tun Sie, um dem entgegen zu wirken?

Kirchentag: Wir nutzen nur Pfandgeschirr und für das Frühstück in den Gemeinschaftsquartieren bringen die Teilnehmenden (ca. 40 000) ihr eigenes Geschirr mit.

MATERIALVERBRAUCH

pedal: Kommunikation kommt nicht

ohne handfestes Material aus: Papier, Textilien, Dekorationen, Möbel, Bauten. Was tut der Kirchentag?

Kirchentag: Es gehört zum Standard, unsere Publikationen auf Recyclingpapier zu drucken. Außerdem haben wir die T-Shirt-Kollektion im Kirchentagsshop in diesem Jahr auf „Bio“ umgestellt. Auf der Messe planen wir ein Leuchtturmprojekt für den Bereich Messebau, indem wir eine Halle auf energiesparende Beleuchtungs-

Kirchentag Bremen

technik umstellen und MehrwegTeppichböden verwenden. Bei allen Verbrauchsmaterialien versuchen wir wenn möglich recyclebare Alternativen verwenden.

UMWELT-/KLIMABILANZ

pedal: Wie werden die Wirkungen der Umwelt- und Klimaschutzmaßnahmen überprüft? Wo können interessierte LeserInnen mehr dazu erfahren? Kirchentag: Der Kirchentag wurde als erste regelmäßig stattfindende Großveranstaltung 2007 mit dem europäischen EMAS-Zertifikat für gutes Umweltmanagement ausgezeichnet. Im zweijährlich veröffentlichten Umweltbericht können Interessierte dazu mehr erfahren. Sie können aber auch mitmachen: Der Kirchentag hat das Klimaschutzprojekt „TUT DEM KLIMA GUT“ gestartet, das vielfältige Tipps zum Ressourcensparen und Klimaschützen gibt.

Wir wollen nicht nur informieren, sondern für das Klima aktiv werden. Zusammen mit allen Kirchentagsinteressierten wollen wir 6 000 Tonnen des Klimagases CO2 einsparen. Dies entspricht etwa der Menge, die durch einen Kirchentag verursacht wird. Mehr dazu: www. kirchentag.de > Das ist Kirchentag > Klimaschutz Fragen: Klaus-Peter Land IMPRESSUM

pedal SPEZIAL „Fahrradfreundlicher Kirchentag“

verantwortlich: Klaus-Peter Land Mitarbeit: Jan Brüning, Wilhelm Hamburger, Mareke Janssen, Ludger Koopmann, Enno Nottelmann, Malte Prieser Titelfoto (Seite 11): Hannah Grundey Anzeigen: Antje Hoffmann Kontakt: ADFC Bremen, Bahnhofsplatz 14a, 28195 Bremen, Fon (0421) 70 11 79, kirchentag@adfc-bremen.de, www.kirchentagsrad.de gedruckt auf RecyMago (100 % aus Altpapier) Förderhinweis: Diese Publikation des Projekts „Fahrradfreundlicher Kirchentag“ wird gefördert im Rahmen des Nationalen Radverkehrsplans durch das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung.

pedal SPEZIAL


VERKEHR

PLUS MINUS

und mehr Mängel

Ihre Detailkenntnisse sind gefragt! Bremen und umzu. Noch immer gibt es zahlreiche Schwachstellen und Ärgernisse beim Fahrradfahren in Bremen. Und mit fast jeder Baustelle kommen weitere Herausforderungen hinzu. Unterstützen Sie die Arbeit des ADFC mit Ihrer Mängel-Meldung. Nerven Sie zum Beispiel eine zu hohe Kante am Radweg oder ein gefährliches Schlagloch? Oder haben Sie eine Einbahnstraße mit Tempo 30 entdeckt,

die Sie trotz ausreichender Breite noch nicht in der Gegenrichtung befahren dürfen? Kennen Sie eine Gefahrenstelle, die entschärft werden sollte? Leider ist der Etat für den Radverkehr nicht sehr üppig, aber oftmals zeigen kleine, wenig kostspielige Verbesserungen große Wirkung. Deshalb bemüht sich der ADFC, über seinen direkten „Behördendraht“ Mängel schnell beheben zu lassen.

Bitte senden Sie Ihren Hinweis mit genauer Ortsbeschreibung, vielleicht sogar ergänzt durch ein (digitales) Foto, an: verkehr@adfc-bremen.de Betreff: Mängelmeldung oder ADFC Bremen, Arbeitskreis Verkehr Bahnhofsplatz 14a 28195 Bremen Fax (0421) 70 11 59

Radverkehr trotzt Baustelle Bremen-Mitte. "Fahrzeuge müssen die Fahrbahn benutzen", so steht es ganz am Anfang der StVO geschrieben. Dass auch Fahrräder Fahrzeuge sind, gerät beim Amt für Straßen und Verkehr hin und wieder – insbesondere an Baustellen – aus dem Blick. Auf der Wilhelm-Kaisen-Brücke mussten die Brückengeländer saniert werden. Während der mehrmonatigen Sper-

rung des südöstlich gelegenen Radweges sollten zunächst alle Radfahrer auf der falschen Radweg-Seite Richtung Domsheide fahren - ohne Warnund Sicherungshinweise. Nach einem Sturm der Entrüstung wurde eine gesicherte Einfädelung auf die Fahrbahn und Tempo 30 eingerichtet und gut angenommen. Diese Lösung sollte bei den Bauarbeiten für die Gegenrichtung und künftig bei vergleichbaren Situationen die erste Wahl sein.

Im Alltag auf sicherem Kurs Bremen. Abseits der bekannten Wege fällt die Orientierung oft schwer. Deswegen ist es erfreulich, dass die schon 2004 beschlossene Wegweisung für den Radverkehr nun endlich montiert wird. Dabei wird das gesamte "Hauptroutennetz" mit Entfernungsangaben beschildert. Begonnen wurde nördlich der Lesum und links der Weser und bis zum Kirchentag soll sie möglichst flächendeckend installiert sein. Leider

wurden nicht alle Anregungen des ADFC berücksichtigt, so dass manche Fahrradrouten anstatt in verkehrsarmen Wohngebieten jetzt zum Teil an Hauptverkehrsstraßen liegen. Weitere Hilfen zur Orientierung bieten der Radverkehrsplan Bremen 1:20.000, erhältlich im ADFC radort bremen und der radroutenplaner-bremen.de. Dieser errechnet individuelle Fahrtrouten zwischen Start und Ziel auf Basis des Radverkehrsplans und touristischer Wege.

PLUS

PLUS

MINUS

Volle Sperre

Bremen-Tenever. Verkehrsberuhigung in Wohngebieten ist eine sinnvolle Maßnahme gegen den Kfz-Schleichverkehr. Bei einer derartigen Maßnahme in der Engadiner Straße ist allerdings eine wichtige Verkehrsart, die sich nahezu lautlos fortbewegt, vergessen worden. Oder will man hier

pedal Nr. 3 • 2009

etwa auch keine Fahrräder? So ist jedenfalls kein Durchradeln möglich. Der ADFC erinnert das Amt für Straßen und Verkehr an eine Aussage auf der eigenen Homepage: „In Bremen fährt man Rad." http://verkehrsinfo.bremen.de/ radfahrtradition.html

23


24

VERKEHR

Bremen-Huchting. Zwischen Huchting und Grolland, dem Flughafen und weiter in die Innenstadt, bietet der Heulandsweg zumindest tagsüber eine attraktive Alternative zum Radfahren entlang der lauten und Abgas belasteten Bundesstraße 75. Doch die Oberfläche dieses Weges wird immer unwegsamer und niemand will für die

Sicher in die „falsche Richtung“ Bremen-Mitte. Aus der Kleinen Hundestraße kommende Autofahrer rechnen beim Abbiegen in die Knochenhauerstraße oft nicht mit RadfahrerInnen, die von links kommen. In der Annahme, dass in dieser Einbahnstraße Fahrzeuge nur von rechts kommen können, werden Radfahrende auf dem Radweg entgegen der Einbahnstraße leicht übersehen. Andererseits wissen viele Radfahrer nicht, dass sie

den Radweg nur entgegen der Einbahnstraße benutzen dürfen. Jetzt verdeutlichen eingelegte Gehwegplatten mit Pfeil und Fahrrad-Piktogramm worauf es ankommt: Richtig in der „falschen Richtung“ fahren und trotzdem eine bessere Chance haben, gesehen zu werden. Radfahrende in Einbahnstraßenrichtung gehören in der Knochenhauerstraße übrigens auf die Fahrbahn und nicht auf den Radweg (die Person auf dem Foto macht's noch falsch....).

PLUS

PLUS

Direkt rüber

Bremen-Mitte. Weit nach rechts verschwenkte Radwege und Umwege zum Abbiegen gibt es an der Kreuzung Kaufmannsmühlenkamp / Falkenstraße nicht mehr. Schon mit dem „Sofortprogramm Innenstadt“ von 2003 sollte die unfallträchtige Situation beseitigt werden. Jetzt ist es gelungen, die Führung so zu markieren, dass es auf geraden und kurzen We-

gen rüber geht. Ganz neu ist die Möglichkeit zum direkten Linksabbiegen auf der Fahrbahn von der Falkenstraße in Richtung Findorff. Sie spart RadfahrerInnen jede Menge Zeit. Dass diese Lösung trotz knapper Kassen endlich realisiert werden konnte, ist dem konstruktiven Einsatz einzelner Mitarbeiter im Amt für Straßen und Verkehr zu danken, die hier ausdrücklich auch für ihre Beharrlichkeit gelobt werden sollen.

pedal Nr. 3 • 2009

Texte: Albrecht Genzel, Klaus-Peter Land

Huckelige Verbindung

Wartung zuständig sein. Das Amt für Straßen und Verkehr lehnt alle Reparaturmaßnahmen ab mit der Begründung, es handele sich um eine „private Wegeverbindung, die lediglich zur öffentlichen Nutzung frei gegeben wurde". Da dieser Weg jedoch eine offizielle Fahrradhauptroute ist und Teil des Grünen Rings, des Radwanderwegenetzes in der Region, sollte er auch befahrbar sein und bleiben.

MINUS

Fotos: Albrecht Genzel

PLUS MINUS


ADFC KREISVERBAND OSTERHOLZ

Dino-Ära zu Ende

S

iebzehn Jahre lang hat Ralf Uhtenwoldt (links im Bild), genannt „Dino", die Kasse des Kreisverbandes Osterholz geführt. Bei der diesjäh-

rigen Jahreshauptversammlung im "Bocadillo" in Osterholz-Scharmbeck übergab der dienstälteste Kassenwart des ADFC Niedersachsen sein Amt an Gabriela Grunenberg. Unter dem Beifall der dreißig anwesenden Mitglieder dankte der Vorstand dem scheidenden Kassenwart für seine langjährige Mitarbeit mit einem "Fitness"-Korb. Nach einem Rückblick auf die vielen Aktionen des vergangenen Jahres wurden die Aktivitäten für die kommende Saison festgelegt. Verstärkt will der Kreisverband sich mit zusätzlichen Co-

dieraktionen für den Diebstahlschutz engagieren und in verschiedenen Orten des Landkreises präsent sein. Dank einer Fortbildung für neue Codierer und der Aufstockung der Codierausrüstung ist der ADFC jetzt gut für die Saison gerüstet. Codiertermine im Landkreis Osterholz stehen im Internet und können telefonisch beim Kreisverband erfragt werden: Telefon (04298) 46 70 66, www.adfc-osterholz.de Text und Foto Stephan Koch

Termine Hambergen

18. April, 9 – 15 Uhr, ADFC-Gebrauchtfahrrad-Markt mit Infostand und Codierung, zusammen mit der Verkehrswacht, Parkplatz bei Neukauf Schloen. Kontakt: Claus Neubauer Telefon (04793) 2508.

Osterholz-Scharmbeck

25. April, 10 – 13 Uhr, ADFC-Gebrauchtfahrrad-Markt mit Infostand bei Zweirad Wellbrock, Bahnhofstr. 80. 6./7. Juni, 9 bis 18 Uhr, ADFC-Infostand bei der Messe für Haus und Freizeit „Publica“. Kontakt: Lars Grundmann Telefon (04791) 96 48 20.

Worpswede

9. August, ADFC-Infostand auf der Veranstaltung „Offene Galerie“. Kontakt: Christa Grimm, Telefon (04792) 12 71. Siehe auch www.adfc-osterholz.de

ADFC-Fördermitglieder OHZ Teil 4: Zweirad Heiko Wellbrock

Rad fährt, verbindet somit Hobby und Beruf. Individuell angepasste Räder und die persönliche Beratung des Kunden stehen für ihn im Vordergrund. „HW - CONCEPTION“ nennt er sein Programm, das beim Fahrradkauf fast alle Kundenwünsche berücksichtigt: Von der Schaltung über die Sattelfrage bis zum Juniorchef Jan Wellbrock am Fahrradschlauch-Automaten Reifen - ein „maßgeas langjährige Fördermitglied Hei- schneidertes“ Fahrrad! Im Kaufpreis ko Wellbrock verkauft seit gut 17 enthalten sind die 1. Inspektion und Jahren Räder und Zubehör in Osterholz- die Codierung. Die große ProduktpaScharmbeck. Wellbrock, der selbst viel lette reicht vom Puky Fahrrad für die

D

pedal Nr. 3 • 2009

Jüngsten bis zum City- oder Trekkingrad in allen Preislagen. In der Werkstatt werden Fahrräder gewartet und repariert. ADFC Mitglieder bekommen, bei Vorlage des gültigen ADFC Ausweises, Rabatt bei Neu- und Teilekauf und bei Reparatur. Wer sein Rad jedes Jahr in den Monaten November bis Februar warten lässt, bekommt im vierten Jahr die Inspektion geschenkt. Zweirad Heiko Wellbrock Bahnhofstraße 80 27711 Osterholz-Scharmbeck Telefon (04791) 5 96 68 Geöffnet: montags - freitags von 9 bis 18.30 Uhr und samstags von 9 - 13 Uhr Text und Foto Lars Grundmann

25


26

ADFC KREISVERBAND OLDENBURG

Autostadt Oldenburg baut tolle* Radwege

D

er neueste Treppenwitz der Oldenburger Stadtverwaltung kann seit dem Dezember am Lappan bewundert werden. Die Lappenkreuzung wurde mit Millionenaufwand umgebaut, insbesondere um die Situation an Oldenburgs wichtigster Bushaltestelle zu verbessern (was durchaus gelungen ist). Dass die Radwege nur 1,60 Meter anstelle der andernorts üblichen, empfohlenen 2,00m breit sind, hatte der ADFC schon vorher (vergeblich) kritisiert. Nun aber zeigt sich, dass Radwege in Oldenburg nicht einmal geradeaus gebaut werden können: An allen vier Ecken der Kreuzung sind die Radwege nicht verschwenkt, nein, sie sind teilweise um die ganze Radwegbreite versetzt.

Es geht auch gefährlich

Fahrrad-Hilfe-Kurse

Heftiger Schlingerkurs beim Radweg von der Moslestraße zum Heiligengeistwall

A

uch am Heiligengeistwall vor dem Julius-Mosen-Platz werden Oldenburgs Radfahrer von der Stadtverwaltung beglückt. Zwecks Errichtung der neuen Bushaltestelle wurde der Radweg –  an einer Hauptroute des Radverkehrs – in einer sehr engen S-Kurve verschwenkt, der Belag wechselt gleichzeitig auf Kopf-

D

irk Räder (siehe Foto) verstärkt seit kurzem das an jedem 3. Samstag im Monat beim ADFC arbeitende Fahrradcodier-Team und bietet FahrradHilfe-Kurse an. Themen sind u.a. Reifen wechseln, Bremse reparieren und einstellen, weitere Notfallreparaturen und benötigte Werkzeuge und Ersatz-

Radtouren mit dem ADFC Oldenburg … finden seit dem 29. März wieder statt. Das neue Radtourenprogramm ist im ADFC-Infoladen im Umwelthaus erhältlich oder wird auf Anfrage gerne zugesandt. Natürlich sind die Radtouren auch unter www.radtourenoldenburg.de abrufbar. Am 6. Mai um 19 Uhr starten dann auch wieder mit

Unterstützung des ADFC die Bike- und Inliner-Nights. Wie in den Vorjahren ist Treffpunkt der Julius-Mosen-Platz, die Tour geht jeweils über ca. 15 km in einem für Radfahrer sehr gemütlichen Tempo. Weitere Termine und Infos auch unter www.unser-oldenburg.de.

steinpflaster und es geht abwärts. Wer dort im Dezember im Dunkeln zum ersten Mal lang fuhr, rumpelte mit Sicherheit erst einmal geradeaus durch das neu angelegte Blumenbeet. *Übrigens: Das Wort „toll“ bedeutet ursprünglich so etwas wie „einfältig, verrückt, geistesgestört, dumm, töricht, verwirrt“.

teile für die Tour. Die Kosten für die Kurse, die bei den Oldenburger Fahrradstationen stattfinden, betragen 15 € (10 € für ADFC-Mitglieder). Bei Redaktionsschluss standen die weiteren Termine noch nicht fest, Auskunft und Anmeldung über den ADFC-Infoladen Oldenburg (siehe Seite 29).

Oldenburger Bike- und Inliner-Nights

Termine 2009, jeweils Mittwoch: 06.05. 19 Uhr 03.06. 20 Uhr 17.06. 21 Uhr 01.07. 20 Uhr 05.08. 20 Uhr 02.09. 19 Uhr Sonntag! 20.09. 16 Uhr Texte und Fotos: Gernot Lucks

pedal Nr. 3 • 2009


ADFC BREMEN-NORD

Vegesacker Fahrradfrühling Radstation Vegesack erwacht: Samstag, 25. April, 10 bis 16 Uhr

D

Foto und Bildmontage: Hannah Grundey

en Start in die Radtourensaison feiert der ADFC BremenNord am 25. April in der Radstation Vegesack. Eine gute Gelegenheit, das Serviceangebot rund ums Rad kennen zu lernen: Parkhaus, Mieträder, Fahrradverkauf und -Reparatur durch 1-2-3 Rad und der neue ADFC Info-Punkt. Wie komfortabel und sicher Fahrräder in der Radstation untergebracht sind und wie das System funktioniert, davon können sich Besucher vor Ort überzeugen. Der Tag mit Musik und Verlosung steht unter dem Motto „Mit Schirm, Charme und Sattelhaube“. „Egal wie das Wetter wird“, sagt Klaus Wilske, „in der Radstation bleiben wir auf jeden Fall trocken!“

nur zum Thema Sicherheit beim Fahrradparken, es geht auch um sicheres Verhalten und Sichtbarkeit im Straßenverkehr. Viele tolle Preise winken den Gästen des Vegesacker Fahrradfrühlings: OrtliebFahrradtaschen, Trelock-Fahrradcomputer, Schwalbe-Fahrradmäntel und vieles mehr. Zu jeder vollen Stunde gibt’s eine Verlosung unter allen Anwesenden. Tobias Leuze

Im benachbarten Haven Höövt beraten die Polizei und andere Aussteller nicht

Auf jeden Fall trocken

Nach Vegesack und weiter Mit Rad, Bahn und Fähre

B

Foto: Wolfgang Reiche

remen-Vegesack und die umliegenden niedersächsischen Gemeinden sind ein lohnendes Ausflugsziel für Freizeitradler. Es lockt eine reizvolle Landschaft mit attraktiven Wegen, die gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar ist. Busse, Bahnen und Fähren transportieren Fahrräder und ihre BesitzerInnen. Ein gutes Angebot in Richtung Norden

pedal Nr. 3 • 2009

bietet die Nordwestbahn auf der Strecke Farge-Vegesack. Die Züge verfügen über ein Kombiabteil für Fahrräder, Kinderwagen und Rollstühle. Die Fahrausweise der Regiobahn und der BSAG-Busse gelten auch für die Nordwestbahn. Am Bahnhof Vegesack sind die Abfahrts- und Ankunftszeiten gut auf die der Deut- Anzeige schen Bahn abgestimmt, so dass eine zügige Weiterfahrt in beiden Richtungen möglich ist. Wer von Vegesack in Richtung Farge radelt, kann mit

den Fähren die Uferseite wechseln. Fährverbindungen gibt es zwischen Vegesack und Lemwerder, Blumenthal und Motzen sowie zwischen Farge und Berne. Alle drei Fährverbindungen sind problemlos mit dem Fahrrad zu benutzen. Klaus Wilske

27


28

ADFC PROJEKTE

Früh übt sich Die feinsten Wege zur Schule finden

Foto: Hannes von der Felden

I

ndem Schülerinnen und Schüler selbst-bewusst ihren Weg wählen, sich unter fachkundiger Anleitung mit den örtlichen Gegebenheiten vertraut machen und eigenes Verhalten kritisch unter die Lupe nehmen, erwerben sie Kompetenzen, die nicht nur im Straßenverkehr nützlich sind. Die ADFC-VerkehrspädagogInnen unterstützen sie dabei…

...mit Fahrradpooling

Wenn im August das neue Schuljahr beginnt, müssen Eltern den Schulweg ihrer Kinder organisieren. Dafür bietet der ADFC "Fahrradpooling an. Es richtet sich an SchülerInnen aus Hemelingen, Arbergen und Mahndorf, die in die neuen 5. Klassen der Wilhelm-OlbersSchule gehen – und an ihre Eltern. Ab dem 10. August trainieren die Kinder zusammen mit den SchulwegbegleiterInnen, wie sie möglichst sicher ihren neuen Schulweg per Rad zurücklegen können. Eltern, die ihr Kind anmelden oder selbst als Begleitung aktiv werden möchten, können sich direkt an die Schule wenden. Das Projekt wird gefördert vom Senator für Umwelt, Bau, Verkehr und Europa.

... mit einem Schulwegeplan

Bald gibt es ihn auch für die Kinder in der Vahr: Einen Schulwegeplan! Doch bis dahin ist noch viel zu tun. Los geht’s im April mit Aktionstagen an den Schulen. Dann sind die Kinder mit vielen Fragen als ForscherInnen auf ihren Schulwegen unterwegs. Wo fehlt eine Ampel? Wo muss man besonders vorsichtig sein? Wo versperren parkende Autos die Sicht?

Lehe, Hemelingen/Arbergen und Hastedt ist die Vahr der vierte Stadtteil, in dem die ADFC-MitarbeiterInnen in Sachen Schulwegeplan aktiv sind. Weitere Informationen geben Kimi Klemm und Birgit Klose unter Telefon (0421) 790 17 58 oder per E-Mail kimi.klemm@adfc-bremen.de und birgit.klose@adfc-bremen.de

Nicht nur die SchülerInnen sondern auch Eltern und LehrerInnen aus sieben Schulen sowie Polizisten und JugendarbeiterInnen beteiligen sich an diesem Projekt. Die Ergebnisse fließen mit in den gedruckten Plan ein, der zu Beginn des neuen Schuljahres öffentlich präsentiert und in den Schulen verteilt wird. Nach Horn-

Unterstützt wird das Projekt vom Senator für Umwelt, Bau, Verkehr und Europa, von WiN (Wohnen in Nachbarschaften), der Sparkasse Bremen, GEWOBA, der Bremischen Kinder- und Jugendstiftung, der Daimler AG und den Beiräten Vahr und Hemelingen.

Kimi Klemm

pedal Nr. 3 • 2009


ADFC KOMPAKT

ADFC-Kontakt: ADFC-Arbeitskreise, Aktiventreffs, Offene Treffen von Kreisverbands-, Stadtteil- und Ortsgruppen, Radfahrerstammtisch, Liegeradklönschnack, Neuentreff: Termine und Orte sind jeweils über die Kontaktadressen oder die Web-Seiten zu erfahren.

ADFC-Landesverband Bremen

ADFC-Kreisverband Osterholz

Geschäftsstelle: Bahnhofsplatz 14 a, 28195 Bremen (0421) 70 11 79, Fax 70 11 59, info@adfc-bremen.de www.adfc-bremen.de

c/o Stephan Koch, Auf dem Kamp 23 E 28865 Lilienthal (04298) 46 70 66, koch@adfc-osterholz.de www.adfc-osterholz.de

radort bremen - der ADFC-Infoservice in der Radstation (0421) 794 795 11, info@radort-bremen.de, www.radort-bremen.de montags bis freitags 10 - 18 Uhr, samstags 10 - 14 Uhr

ADFC-Stadtteilgruppe Bremen-Nord in der Radstation Vegesack, dienstags 17 - 18 Uhr c/o Klaus Wilske, (0421) 6 58 63 55 bremen-nord@adfc-bremen.de

ADFC-Kreisverband Bremerhaven c/o Knut Müller, Alte Deichstraße 59 27612 Loxstedt-Ueterlande, Telefon und Fax: (04740) 13 63

ADFC-Kreisverband und Infoladen Oldenburg / Oldenburger Land im Umwelthaus im PFL Peterstraße 3, 26121 Oldenburg (0441) 137 81, Fax (0441) 248 93 30 pedal@ADFC-Oldenburg.de, www.adfc-oldenburg.de donnerstags 18 - 20 Uhr bis 22. Dezember samstags 10 - 12 Uhr bis 30. Oktober

ADFC-Landesverband Niedersachsen

Postfach 352, 30003 Hannover Leonhardtstraße 6, 30175 Hannover (0511) 28 25 57, Fax (0511) 2 83 65 61 niedersachsen@adfc.de, www.adfc-niedersachsen.de

ADFC-Bundesverband

ADFC-Infoladen Bremerhaven

im Eine Welt-Zentrum, Lange Straße 131, 27580 Bremerhaven Telefon während der Öffnungszeiten samstags 10 - 12 Uhr: (0471) 5 01 00 94

Postfach 10 77 47, 28077 Bremen Grünenstraße 120, 28199 Bremen (0421) 3 46 29 - 0, Fax 3 46 29 - 50 kontakt@ADFC.de, www.ADFC.de

Es tut sich was in der Bremer Neustadt

S

eit über einem Jahr gibt es den Arbeitskreis „Fahrradfahren in der Neustadt“. Er arbeitet dem Bauausschuss des Beirats Neustadt zu und besteht aus Experten der Polizei, der Kommunalpolitik, betroffenen Bürgern und ADFC-Mitgliedern. Sie haben sich zum Ziel gesetzt, das Fahrradfahren im Stadtteil leichter, angenehmer und sicherer zu machen. Über ihren ersten Erfolg konnten sich die Mitglieder

bereits freuen: Ein erarbeiteter Forderungskatalog und eine Prioritätenliste wurde über den Bauausschuss der öffentlichen Beiratsitzung vorgelegt und einstimmig angenommen. „Das war aber erst der Anfang“, versichert ADFC-Vorstandsmitglied Peter Busch, „die Detailarbeit geht jetzt erst richtig los, denn wir wollen wichtige bauliche Verbesserungen durchsetzen.“

Deswegen freut sich die Gruppe auch über Verstärkung und über Tipps und Anregungen. Peter Busch: „Wir vom ADFC in der Neustadt wollen weiterhin am Ball bleiben und als Stadtteilgruppe beobachten, wo es etwas zu verbessern gibt. Kontakt: gunter.mischner@adfc-bremen.de Birgit Klose

Arbeitskreis Mitgliederwerbung Unter dem Motto „Viele bewirken viel“ wollen die Arbeitskreismitglieder den ADFC als Lobby der RadfahrerInnen stärken. Denn ein mitgliederstarker Verein kann der Politik und Verwaltung gegenüber mit mehr Gewicht auftreten und wirkungsvoller agieren. Über 120 000 Mitglieder sind bun-

pedal Nr. 3 • 2009

desweit dabei, in Bremen über 2 800. Damit es noch mehr werden, sind die Arbeitskreismitglieder auf ADFCVeranstaltungen aktiv. Die Treffen zur Planung der Einsätze und zum Feiern der Erfolge finden je nach Bedarf statt. Kontakt: guenther.meyer@adfc-bremen.de

Foto: Gerhard Hövermann

29


30

ADFC KOMPAKT

ADFC-Fördermitglieder ... in der Stadt Bremen

1-2-3 Rad in der Radstation 1-2-3 Rad am Zweiradeck 1-2-3 Rad in der Radstation Vegesack 28 Zoll - Der Fahrradladen Blaukopp - U. Kasten Fahrrad-Studio Büsselmann Zweiradmarkt Huchting Dalladas, Räder u. Service Zweirad-Fachmarkt Dutschke Dr. med. Michael Eberhardt Fahrrad-Express - Gertzen & Peukert Fahrradstation Neustadt FREY-RAD Gaststätte Dammsiel Zweirad-Center H.-P. Jakst GmbH Die JugendHerbergen (DJH) gGmbH Fahrradhaus Meyer Quo Vadis GmbH rabbit BMX bremen radschlag Fahrradhandel GmbH Dr. Andreas Reich - Rechtsanwalt Speiche Fahrradhandels-GmbH Unterwegs Trekking und mehr GmbH Velo Sport - Ihr Radsporthaus GmbH Max Weigl, Inh. Olaf Otto – Ihr Zweiradspezialist

Bahnhofsplatz 14a, 28195 Bremen, (0421) 169 01 00 Buntentorsteinweg 270, 28201 Bremen, (0421) 578 65 81 Vegesacker Bahnhofsplatz, 28757 Bremen, (0421) 258 39 36 Lesumer Heerstraße 78, 28717 Bremen, (0421) 620 88 62 Gevekohtstraße 14, 28213 Bremen, (0421) 21 62 66 Karl-Marx-Straße 168 C, 28279 Bremen, (0421) 83 25 84 Kirchhuchtinger Landstr. 36, 28259 Bremen, (0421) 579 92 93 Friedrich-Ebert-Straße 142, 28201 Bremen, (0421) 5 57 86 99 Waller Ring 141, 28219 Bremen, (0421) 61 15 56 www.praxis-fuer-seelische-gesundheit.de, (0421) 347 94 42 Bohnenstraße 7, 28203 Bremen, (0421) 70 70 27 Lahnstraße 33 (Delmestraße), 28199 Bremen, (0421) 30 21 14 Am Schwarzen Meer 143, 28205 Bremen, (0421) 494 07 71 Niederblockland 32, 28357 Bremen, (0421) 64 07 33 Davoser Straße 67 - 69, 28325 Bremen, (0421) 40 45 55 Woltmershauser Allee 8, 28199 Bremen, Tel. (04 21) 598 30 -0 Mühlenstraße 78, 28779 Bremen, (0421) 60 15 06 Bürgermeister-Smidt-Straße 43, 28195 Bremen, (0421) 1 47 78 Auf dem Hohen Ufer 86, 28759 a, (0421) 62 75 70 Humboldtstraße 16, 28203 Bremen, (0421) 70 41 05 Hollerallee 67, 28209 Bremen, (0421) 34 50 91 Fehrfeld 62 / Vor dem Steintor, 28203 Bremen, (0421) 70 03 31 Domshof 14 - 15, 28195 Bremen, (0421) 3 36 55 23 Martinistraße 30 - 32, 28195 Bremen, (0421) 1 82 60 Holsteiner Straße 123, 28219 Bremen, (0421) 38 12 15

Landesinnung d. Zweiradmechanikerhandwerks Verkehrsverein Bremen / BTZ

Martinistr. 53-55, 28195 Bremen, (0421) 3 05 00-620 Findorffstraße 105, 28215 Bremen, (0421) 3 08 00 - 0

Fahrradladen Worpswede Fahr-zu-Rolf - GmbH Flying Dutchman Fahrradservice Heiko Wellbrock Wiegetritt, Inh. Matthias Böcker

Findorffstraße 28, 27726 Worpswede, (04792) 23 23 Hauptstraße 42, 28865 Lilienthal, (04298) 27 97 20 In der Heide 8, 27729 Vollersode, (04793) 95 34 21 Bahnhofstraße 80, 27711 Osterholz-Scharmbeck, (04791) 5 76 68 Hauptstraße 86, 28865 Lilienthal, (04298) 41 70 61

de fietsenmakers Fahrradzentrum Oldenburg (Fahrradstationen) Rückenwind Reisen GmbH Die Speiche GmbH

Ziegelhofstr. 14, 26121 Oldenburg, (0441) 85 080 Willy-Brandt-Platz 1, 26123 Oldenburg, (0441) 21 882-40 Am Patentbusch 14, 26125 Oldenburg, (0441) 48 59 70 Donnerschweer Str. 53, 26123 Oldenburg, (0441) 84 123

Touristik-Palette Hude e.V.

Parkstrasse 106, 27798 Hude, (04408) 80 90 950

Korporative Mitglieder:

... im Landkreis Osterholz

... in Oldenburg

Korporative Mitglieder:

pedal Nr. 1 • 2009


31

Anzeige

www.altmuehltal-radweg.de iläumsjahr: 2009 ist Jub al-Radweg zählt seit der Altmühlt den beliebtesten 30 Jahren zueutschlands. Radwegen D

GENUSSREICHER KLASSIKER

ALTMÜHLTAL-RADWEG Auf das Rad steigen und in herrlicher Landschaft unbeschwerte Stunden genießen – das erwartet Sie auf dem Altmühltal-Radweg. Fast durchgehend steigungsfrei und familienfreundlich abseits des Straßenverkehrs radeln Sie auf dem Altmühltal-Radweg in die Natur.

Colmberg

Rothenburg Leutershausen

Herrieden

Brombachsee Altmühlsee

Gunzenhausen

Dietfurt

Beilngries

Romantisches Franken

Kinding

Durch das Quellgebiet der Altmühl führt der Radweg von Rothenburg o.d.T. durch Wälder und Wiesen über Colmberg, Leuterhausen und Herrieden bis zum Altmühlsee.

Treuchtlingen

Pfahldorf

Pappenheim

www.romantisches-franken.de

Riedenburg Kipfenberg

Eichstätt

Solnhofen

Kelheim

Ihr Reiseveranstalter und Eventagentur im Naturpark Altmühltal, im Romantischen Franken und im Fränkischen Seenland. Pauschale und individuelle Rad-, Kanu- und Wandertouren mit Gepäck- u. Rücktransfer zu Ihrem Wunschtermin! www.san-aktiv-tours.de

Höhe ü. NN (m)

SAN-aktiv-TOURS

550 500 450 400 350 300 250 200

40

60

120

140

160

180

200

Ke lh eim

rg bu g sin

ed en Ri

220

Es

Ki p Ki fenb nd er i g Be ng iln gr ies Di etf ur t

Tr e 100

Wa lti ng

en nz Gu 80

uc ht lin Pa ge pp n en So h ln eim ho Do fen lln ste in Ei ch stä tt

us en ha

au He sen rr ied en

rg

er sh ut

lm be

0 20 Entfernung in km

Le

Co

Ro t ob hen de bur rT g au be

r

Dollnstein

240

Burg Pappenheim

Touristinformation Eichstätt

Aktiv-Landhotel Geyer

Stadt Gunzenhausen

Natur- und Jagdmuseum, Folterkammer, Botanischer Garten, Historischer Kräutergarten Burgkapelle, Standesamt, Rittersäle, Greifvogelflugvorführungen, Museumsshop, historische Ausstellung, Burgschänke www.grafschaft-pappenheim.de

Eichstätts schönste Seiten. Glanzvoller Barock, prachtvolle Kirchen und Klöster, historische Gärten, sehenswerte Museen – ihr Ausgangspunkt für traumhafte Touren ins Altmühltal.

Seien Sie Gast und fühlen sich wohl im neuen Wellness-Landhotel Geyer mit seinen rund 40 modern ausgestatteten Zimmern und dem Feinschmecker Restaurant in Pfahldorf in mitten des Naturpark Altmühltal. Fahrrad-Rückholservice. www.landhotel-geyer.de

Zentrum im Fränkischen Seenland Seen und Freizeiteinrichtungen harmonieren mit noch sichtbarer Geschichte wie den Überresten des Limes. 1000 km Radwege führen rund um das liebenswerte Zentrum. www.gunzenhausen.de

www.eichstaett.info

ZENTRALE TOURIST-INFORMATION NATURPARK ALTMÜHLTAL Notre Dame 1 · 85072 Eichstätt · Telefon 0 84 21-98 76-0 · www.naturpark-altmuehltal.de

pedal Nr. 3 • 2009

260


GESUNDHEIT IN BESTEN HÄNDEN.

ATZDE

TRAGSS I E B R E H C I WWWGLE

$)%"%33%2%,%)345.'

'%7)..4

 IST DER "EITRAGSSATZ BEI ALLEN +RANKENKASSEN GLEICH $OCH !CHTUNG $IE5NTERSCHIEDEZWISCHENEINEMANONYMEN$IREKTVERSICHERERUNDEINEM REGIONAL VERWURZELTEN 'ESUNDHEITSVERSORGER SIND ERHEBLICH "EI UNS BE KOMMEN 3IE MEHR FÓRS GLEICHE 'ELD "ONUS UND 0R»MIENTARIFE 3ONDER KONDITIONEN IN &ITNESSSTUDIOS 4³6 ZERTIüZIERTEN 3ERVICE UND KOSTENLOSE 'ESUNDHEITSKURSE

*ETZTWECHSELN

2009 pedal Nr. 3  

die Fahrradzeitung des ADFC Landesverband Bremen enthält einen Sonderteil zum fahrradfreundlichen Kirchentag, 20.-24. Mai 2009 in Bremen.

Advertisement