Page 1

INFORMATIONEN DES ADAC HESSEN-THÜRINGEN e.V. JUNI/JULI 2018

24. ADAC Oldtimerfahrt Hessen-Thüringen – OPEL Classic

Die große Leidenschaft

Sehenswürdigkeiten, Kultur und Genuss – auf der 24. ADAC Oldtimerfahrt Hessen-Thüringen am Fronleichnam-Wochenende wurde der großen Oldtimer-Familie alles geboten. Dabei nahmen die blank polierten automobilen Kostbarkeiten, die zwei Tage lang durch den Thüringer Wald und entlang der Thüringer Porzellanstraße tourten, auch die vielen 1000 Zuschauer an der Strecke und in den Etappenorten mit auf eine kleine Zeitreise abseits jeder Alltagshektik. Weiterlesen auf der Seite 2.

58. ADAC Cosmo Rallye Wartburg Starkes Comeback Seite 4 Die Youngtimer Rallye 2018 Zurück in die Zukunft Seite 6

ORTSCLUB-PORTAL.DE


FORTSETZUNG TITEL

24. ADAC Oldtimerfahrt Hessen-Thüringen – OPEL Classic

 Oldtimerfahrt 

Zwei Tage mit unvergesslichen Eindrücken – bei der dies­jährigen Oldtimerfahrt des ADAC Hessen-Thüringen kamen alle Teilnehmer auf ihre Kosten. Die Einen genossen die reiz­volle Landschaft, die Anderen die sportliche Herausforderung bei den Wertungsprüfungen. Für Wolfgang Wagner-Sachs, Vor­ standsmitglied für Motorsport, stachen bei der Fahrt besonders die vielfältige Landschaft, die Ent­ schleunigung beim Fahren und das abwechslungsreiche Teilnehmer­ feld heraus, in dem ganz unter­ schiedliche Persönlichkeiten mit einer gemeinsamen Leidenschaft zusammenfanden. Diesen Ein­ druck teilten auch die Piloten und Beifahrer der 120 mitfahrenden Oldtimer. Es war wie eine große Familie von Gleichgesinnten. Gut trainiert an den Start Bevor es jedoch zu den histori­ schen, kulinarischen und land­ schaftlichen Highlights ging, nutzen viele Teilnehmer den Don­

nerstag für ein spezielles Sicher­ heitstraining im ADAC Fahrsicher­ heitszentrum (FSZ) Thüringen. Für Freitag waren nämlich Unwetter für die Region vorhergesagt, und bei den historischen Gefährten ohne Assistenzsysteme wie ABS oder ESP können schon kleine Fahrfehler schwere Folgen haben. Im FSZ stand auch der technische Check der Oldtimer an, ohne den kein Start erfolgen konnte. Regen erwartet, Sonne erhalten Trotz angesagter Unwetter gab es bei der Freitagsetappe strahlen­ den Sonnenschein. Nur beim Start in Weimar regnete es etwas. Doch bald schon wurden die Regenver­ decke zurückgeklappt und die Teil­ nehmer genossen die abwechs­ lungsreiche Strecke durch den Thüringer Wald nach Wechmar, Friedrichroda und ins knapp 700 Meter hoch gelegene Heuberg­ haus. Über Oberhof, Gräfenroda und Arnstadt ging es nachmittags zurück nach Weimar.

Matthias Feltz, Vorsitzender des ADAC Hessen-Thüringen:

„Danke an die engagierten Organisatoren und ehrenamtlichen Helfer der Ortsclubs für diese Meisterleistung.“

Platz der Demokratie in Weimar. An der gesamten Strecke sorgte das interessierte Publikum für ordentlich Stimmung und applau­ dierte bei jedem Fahrzeug. Wie in jedem Jahr ging auch diese Oldtimertour viel zu schnell zu Ende. Aber die Teilnehmer freuen sich bereits auf 2019. Zur 25-jährigen Jubiläumsfahrt möchten wir nur so viel verraten: Sie führt uns nach Hessen. Impressionen von der 24. ADAC Oldtimerfahrt Hessen-Thüringen – OPEL Classic: oldtimerfahrt.de

Vielfältiges Thüringen Selbst Roland Geiling, Vorstands­ mitglied für Tourismus, der nur 70 Kilometer von der „Thüringer Porzellanstraße“ entfernt wohnt, freute sich „immer wieder zu se­ hen, welche Vielfalt Thüringen zu bieten hat“: Kahla, Saalfeld, Bad Blankenburg, das Ilmtal. Krönen­ der Abschluss war die Zielankunft der Oldtimer-Karawane auf dem Kleines Foto oben: Die VIP’s der Tour: Rennsport­ legende Joachim „Jockel“ Winkelhock und der mehrmalige Bob-Olympiasieger André Lange. Fotos links: Herzlichen Glückwunsch den Gesamtsiegern!

1. 2

Klaus Dieter Netz, Rainer Gombert Porsche 911 Targa , 245 PS, 3200 ccm

2.

Friedbert & Thomas Kirstan BMW 2002 Targa Baur, 100 PS, 1977 ccm

3.

Rainer Seyfarth, Matthias Dorl Porsche 356 A, 75 PS, 1600 ccm


NEUES VOM ADAC 

„Wir machen Deutschland e-mobil“ Auf der ADAC Hauptversammlung in Dresden fiel der Startschuss für eine umfassende Mobilitätsoffensive: Künftig bietet der Club seinen mehr als 20 Millionen Mitgliedern attrak­ tive Informations- sowie Serviceangebote und mehr rund um alternative Antriebsformen an. „Mit unserer Mobilitätsoffensive werden wir einen Beitrag für mehr Gesundheits- und Klimaschutz in Deutschland leisten“, sagte ADAC Präsident Dr. August Markl (Foto oben). „Dazu gehören passgenaue Mitgliederangebote rund um die e-Mobilität, die wir sukzessive in den kommenden Monaten auf den Markt bringen. Wir packen die Zukunft an, gehen voran und laden alle Mitglieder und Koope­

Pedelec-Aktivitäten

Rauf aufs Rad Im Rahmen der ADAC Mobilitäts­ offensive werden Ortsclubs bei ihren Pedelec-Aktivitäten vom Hauptamt in Frankfurt unter­ stützt, um ihren Mitgliedern und Interessierten attraktive Pede­ lec-Tage, Schnupperkurse und mehr anzubieten. Seien Sie mit dabei oder lassen sich für Ihren Verein inspirieren:

rationspartner ein, uns auf diesem Weg zu begleiten.“ Starke Ortsclubs – starker ADAC „Wir bleiben natürlich dem Motorsport wie eh und je ver­ bunden, aber wir greifen auch das Thema ‚Mobilität der Zukunft’ wie etwa den PedelecTrend auf“, so Matthias Feltz, Erster Vizepräsident des ADAC und Vorsitzender des ADAC Hes­ sen-Thüringen. „Dabei sind wir auf Ihre Unterstützung angewiesen. Ihr Feedback und Ihre Ideen sind nicht nur erwünscht, sie sind not­ wendig. Nur gemeinsam können wir unseren ADAC auch in Zukunft wettbewerbsfähig machen!“ Starke Ortsclubs sind für ihn eine Bereicherung für den gesamten

8. Juli Pedelec-Testtag MSC WerratalWitzenhausen im Rahmen der 52. Kesperkirmes 29. Juli „Radtour zum Riesling“ Geführte Rad- und Pedelec-Tour Start: 9.30 Uhr Reduit Mainz Kas­ tel/Wiesbaden 26. August "Genuss-Radeln entlang der Ilm" Geführte Rad- und Pedelec-Tour Start: 10 Uhr Bahnhof Ilmenau bis

ADAC, da sie viel zu der täglichen Arbeit und auch zur Sichtbarkeit des ADAC beitragen. Seine Bitte: „Scheuen Sie nicht, sich mit Ihren Anregungen und Wünschen bei mir zu melden. Ich habe stets ein offenes Ohr und kümmere mich darum!“ Die Stärkung des Ehrenamts und der Ortsclubs liege Feltz „sehr am Herzen“, sagte er. Nach der „Reform für Vertrauen“ habe er daher neue Aufgaben im ADAC übernommen, um dieses Ziel noch besser umzusetzen: Die Ehrenamt-Akademie dient als wesentlicher Baustein der Mo­ dernisierung des Clubs dazu, das Ehrenamt zu würdigen, wertzu­ schätzen und für seine Aufgaben fit zu machen.

Der Orts- und Korporativclub-Aus­ schuss, dessen Vorsitzender Feltz ist, stellt auf Basis der bisherigen, erfolgreichen ehrenamtlichen Arbeit sicher, dass der ADAC den Sprung in eine sichere Zukunft schafft, und kombiniert dazu be­ währte Ideen mit neuen Konzep­ ten. Die Details zum ADAC Geschäfts­ jahr 2018: adac.de/der-adac/verein/ aktuelles/hauptversammlung/ Mehr zur Mobilitätsoffensive für alternative Antriebe: adac.de/e-mobilitaet

nach Weimar (inkl. Stopps, Rück­ fahrt per Bahn) Weitere Informationen und An­ meldung zu den Terminen: radundpedelectour@hth.adac.de und adac.de/hth Möchte Ihr Ortsclub ebenfalls eine Pedelec-Aktion durchführen? Melden Sie sich bitte bei Corne­ lius Blanke, der den ADAC HessenThüringen bundesweit bei diesem Thema vertritt: presse@hth.adac.de

3


SPORT-JUGEND 

58. ADAC Cosmo Rallye Wartburg

Starkes Comeback Nach einem Jahr Pause feiert die ADAC Cosmo Rallye Wartburg vom 26. bis zum 28. Juli ihr Comeback: mit verändertem Konzept und neuen Wertungskilometern. Wie alle Läufe zur Deutschen Ral­ lye Meisterschaft (DRM) findet auch die 58. Auflage der Rallye jetzt von Donnerstag bis Samstag statt. Neben der Anpassung des zeitlichen Rahmens feilte das Or­ ganisationsteam des MC Eisen­ach auch an einem neuen Strecken­ konzept mit altbekannten und neuen Wertungskilometern. Auf knapp 133 Kilometern als Wertungsprüfungen (WPs) und

rund 495 Kilometern Gesamt­ distanz wird den Teams einiges abverlangt. Denn die Veran­ staltung zählt nicht nur als Lauf zur DRM, sondern auch zu den ADAC Rallye Masters, zur ADMV Meisterschaft und zur Thüringer Rallyemeisterschaft des Thüringer Motorsport Bunds. Der Zeitplan Nach dem Shakedown auf dem „Ramsberg“ beginnt die älteste Bestzeiten-Rallye Deutschlands am Donnerstagabend mit dem traditionellen Showstart auf dem Eisenacher Marktplatz.

Moto Cross Cup ADAC Hessen-Thüringen

Feuerwerk der Nachwuchsfahrer

Am Freitagnachmittag stehen rund um den Rennsteig die ersten 45 von knapp 133 WP-Kilometern auf dem Plan. Am Samstag startet bereits ab 7.30 Uhr der zweite Teil der Rallye, bei dem es auf rund 88 Wertungskilometern mit einem Schotteranteil von etwa vier Kilo­ metern richtig zur Sache geht. Serviceplatz sind wieder die Park­ plätze des Opel Werks in Eisenach, wo Besucher zudem den Teams beim Schrauben zusehen können. Der Eintritt ist frei. Alle Details inklusive Zeitplan, Ausschreibung und Nennung: rallyewartburg.com

Sommerliche Temperaturen lock­ ten zahlreiche Fahrer und vie­ le begeisterte Motocross-Fans an die 1600 Meter lange Hartboden-Strecke „An der Fasanerie“ des MSC Gräfentonna. Da am Sonntag die Deutsche Jugend-Motocross-Meisterschaft 85 und 65 ccm zu Gast in Gräfen­ tonna war, waren bereits am Samstag zahlreiche DM Fahrer beider Klassen anwesend und boten den gut 1000 Zuschauern ein tolles Spektakel. Die besten Piloten Deutschlands ließen es so richtig „krachen“. Am 11. und 12. August geht’s wei­ ter mit dem Nachholtermin beim AMC Langgöns. motocrosscup-hth.de

4

SuperMoto IDM

Nächste Rennen Nach den ersten mitreißenden Supermoto-Veranstaltungen führt Marc-Reiner Schmidt (#41) souverän die Gesamtwertung bei der Internationalen Deut­ schen Meisterschaft (IDM) an. Ob er seinen Podiumsplatz in der Klasse S1 behaupten kann, wer­ den die nächsten Rennen zeigen: 14. + 15. Juli Oschersleben 25. + 26. August Cheb (CZ) 29. + 30. September Schaafheim supermotoidm.de


SPORT-JUGEND 

15. ADAC Bergpreis Schottenring

3033 Meter Fahrspaß

Foto links: Herbert Pregartner gewann im Porsche 911 GT2 R den 15. ADAC Bergpreis Schottenring. Fotos unten: Impressionen von der Strecke.

Der 15. ADAC Bergpreis Schotten­ ring Ende April war für den veranstaltenden MSC Rund um Schotten eine Veranstaltung nach Maß und ein würdiges „kleines Jubiläum“. Beim Auftakt zum DMSB-BergCup, dem KW-Bergcup und dem NSU-Bergpokal gelang dem Öster­ reicher Herbert Pregartner im Porsche 911 GT2 R vor 2500 Zuschauern der zweite Sieg nach 2016. Mit 1:16,113 Minuten stellte er einen neuen Streckenrekord auf der 3033 Meter langen Teil­ strecke des Schottenrings von

Rudingshain über die Serpen­ tinen, die Poppen­struth Richtung Götzen, auf. Norbert Handa si­ cherte sich im Lancia Delta Inte­ grale den zweiten Platz unter 77 Startern; vor dem Österreicher Herbert Stolz im Porsche 935 DP 2. Nach dem unfallbedingten Ausfall des Ober-Mörleners Stefan Bodin im Porsche 944 GTR wurde der Schottener Maurice Moufang im BMW M3 auf Platz 17 bester heimi­ scher Fahrer.

ren auf identischer Strecke 40 Fahrer am Start, 37 davon in Wer­ tung. Das beste Händchen hatte Michael Schmidt aus Detmold im BMW 318i, der sich nach seiner Re­ ferenzzeit von 2:00,141 Minuten mit 0,763 Sekunden Abweichung den Sieg holte. Mit 0,864 Sekun­ den Abweichung wurde Christian Ratei aus Schlitz im VW Golf bes­ ter heimischer Fahrer auf Gesamt­ rang drei. schottenring.de

Die Besten der GLP-Wertung In der GLP-Wertung (Gleichmä­ ßigkeitsprüfung) auf Sollzeit wa­

30. ADAC/VFV Schottenring Classic Grand-Prix (GP)

 Vorfreude aufs  GP-Jubiläum  Nach dem ADAC Bergpreis Schot­ tenring ruhen in Schotten nun die Sportmotoren – bis zum dritten August-Wochenende. Dann heißt es: Start frei zum 30. ADAC/VFV Schottenring Classic Grand-Prix. Bereits im Oktober vergangenen Jahres rauchten beim MSC Rund um Schotten mit seinem Vorsit­ zenden Wolfgang Wagner-Sachs an der Spitze wieder die Köpfe. Schließlich will der veranstalten­ de Club Zuschauern und Startern zum 30-jährigen GP-Jubiläum etwas ganz Besonderes bieten:

Am Freitag wird es abends im Be­ reich der Postkurve wieder eine Fahrerpräsentation geben. Am GP-Samstag und -Sonntag treten neben den Läufen zur Deutschen Historischen Motor­ radmeisterschaft und den be­ kannten Sonderläufen 50 ccm, MZ Maico/Meisterklasse sowie dem Gespann-Sonderlauf und dem IDM Sidecar Präsentationslauf erstmals ein Hock/Wendel Ge­ spann-Sonderlauf sowie ein Son­ derlauf mit Maschinen der Marke Laverda auf dem 1,4 km kurzen Stadtkurs an.

Der MSC Rund um Schotten freut sich schon jetzt auf Ihren Besuch. Alle Informationen finden Sie unter schottenring.de

5


SPORT-JUGEND

Die Youngtimer Rallye 2018

Zurück in die Zukunft Der Countdown läuft! Am 8. September geht „Die Youngtimer Rallye“ des ADAC Hessen-Thüringen in die dritte Runde. Das Motto: Zurück in die Zukunft. Wer erinnert sich nicht gerne an Marty McFly, der mit Hilfe von Dr. Emmett Brown in einem DeLorean DMC-12 in die Vergangenheit reis­ te? Bei unserer Youngtimer Ral­ lye bringen wir Sie zurück in die 80er-Jahre. Damals waren Vokuhi­ la, Trainingsanzüge aus Ballonsei­ de, riesige Schulterpolster, bunte Jeans oder Roller Skates und Walk­ man super angesagt.

Wenn Sie einen mindestens 20 Jahre alten Youngtimer fahren und gemeinsam mit uns die 80er-Jah­ re feiern möchten, dann sind Sie herzlich willkommen!

Übrigens: Die Teilnehmerzahl ist auf maximal 100 Youngtimer begrenzt, aber alle DMC DeLorean-Fahrzeuge – auch ohne Fluxkompensator – haben eine Startplatzgarantie.

Kommen Sie mit uns „Zurück in die Zukunft“. Wir freuen uns auf einen tollen Tag mit Ihnen!

Beim Heimspiel in der WRC2Klasse sind außerdem Fabian Kreim und Frank Christian wieder mit dabei.

nend, sondern auch für die Teams aus den Ortsclubs des ADAC Hes­ sen-Thüringen, die als Paten ver­ schiedener WP wieder für einen reibungslosen Ablauf sorgen werden. Dafür vorab bereits herz­ lichen Dank für Euren Einsatz! adac-rallye-deutschland.de

Anmeldung und weitere Details: die-youngtimer-rallye.de

Unsere Tour startet in der Klassik­ stadt Frankfurt und führt über reizvolle Routen zu den Schlös­ sern Steinau und Gedern, nach Büdingen und über die Keltenwelt Glauburg zur Klassikstadt zurück, wo abends ein zünftiges Barbecue mit Live-Musik auf uns wartet. Für gute Verpflegung unterwegs und spaßige Sonderwertungen hat das Organisationsteam ebenfalls ge­ sorgt.

ADAC Rallye Deutschland 2018

 Die neuen  Highlights  Abwechslung pur – das hat sich bei der Vorstellung des Strecken­ plans der ADAC Rallye Deutsch­ land 2018 voll und ganz bestätigt. Die Fans des deutschen FIA RallyeWeltmeisterschaftslaufs dürfen sich auf viele spannende Weiter­ entwicklungen freuen. Insgesamt stehen vom 16. bis zum 19. August 18 Wertungsprüfungen (WP) mit einer Gesamtlänge von rund 330 Kilometern auf dem Pro­ gramm. Zu den neuen Highlights gehören Auftakt und Finale der Rallye, die erstmals in St. Wendel stattfinden.

6

Vier Tage Hochspannung Nach der Eröffnungsfeier am Don­ nerstagabend in der Innenstadt geht es direkt zur ersten WP zum nahen Wendelinuspark. Das für die ADAC Rallye Deutschland typi­ sche Spitzkehren-Festival – durch die Weinberge der Mosel­region – gibt es dieses Jahr im XXL-Format am Rallye-Freitag und am Ab­ schlusstag. Außerdem wird aus der kurzen Panzerplatten-Sprint­ prüfung der Vorjahre am Samstag eine echte Mittelstrecken-Heraus­ forderung über eine WP-Distanz von knapp 100 Kilometern.

Unsere Teams vor Ort Nicht nur für die Zuschauer wird es also in diesem Jahr wieder span­


SPORT-JUGEND

58. Int. Grasbahnrennen

Action-Weekend Beim diesjährigen MotosportWeekend in Melsungen liegt vom 3. bis zum 5. August wieder reichlich Benzin in der Luft.

84. Int. ADAC Schleizer Dreieckrennen 2018

Heiße Rennen erwartet Die Motorradelite Deutschlands und weiterer europäischer Länder trifft sich vom 27. bis 29. Juli erneut am Schleizer Dreieck. Bei der Internationalen Deutschen Meisterschaft (IDM) kämpfen die Fahrer wieder in einem sehr gut besetzten Starterfeld in den ver­ schiedenen Klassen um Punkte. Mit dabei sind unter anderem die Superbikes bis 1000 ccm, die Supersport und Superstock 600, die Supersport 300, der Suzuki GSX-R Cup sowie Twin Cup und der wiederbelebte BMW Boxer Cup. Natürlich dürfen auch die Sidecars nicht fehlen.

Cooles Rahmenprogramm Auch abseits der Rennstrecke wird den Besuchern wieder eine Menge geboten. Das umfangrei­ che Rahmenprogramm beginnt am Donnerstag um 19 Uhr: Dann stehen einige Piloten zu einer kur­ zen Talkrunde im Fahrerlager be­ reit und es gibt einen Ausblick aufs Wochenende. Am Freitag findet das Fußball­ turnier für Fahrer, Mechaniker, Helfer und Organisatoren sowie eine kleine Race-Party statt. Auch die „Lange Tafel“ der SidecarGemeinde wird mit Sicherheit wieder ihren Platz finden.

Auf die altbekannte Pole-Set­ ter-Party mit den Tagesschnells­ ten dürfen sich die Besucher am Samstagabend auf dem Buch­ hübel freuen. Pitwalk und Autogrammstunden sowie die traditionelle Händler­ meile runden das Renn-Pro­ gramm ab. Tickets gibt es in allen bekannten Vorverkaufsstellen und direkt beim MSC Schleizer Dreieck: facebook.com/mscschleizerdreieck oder msc-schleizer-dreieck.de

23. Int. ADAC Glasbachrennen

Merli bricht eigenen Streckenrekord  über Sonnenschein, sommerliche Tempera­ turen und ein sensatio­ nelles ADAC Glasbach­ rennen freuen.

Die Wetterprognosen für den einzigen Europa-Bergmeister­ schaftslauf in Deutschland sahen nicht gerade vielversprechend aus. Doch am zweiten JuniWochen­ende durften sich die 151 Fahrer aus 12 Nationen und die über 12.000 angereisten Fans

Mit einer spektaku­ lären Zeit von 1:58:395 Minuten unterbot der Italiener Christian Merli seinen eigenen Strecken­ rekord vom Vorjahr. Er erreich­ te Spitzengeschwindigkeiten von bis zu 245 km/h und fuhr im Durchschnitt unglaubliche 167 km/h auf der mit 35 Kurven

bestückten und 5500 Meter lan­ gen Naturrennstrecke zwischen Bad Liebenstein und dem Renn­ steig. Seine Konkurrenten Sebastien Petit (FRA) und Christoph Lam­ pert (AUT) waren ihm dicht auf den Fersen. Am Ende siegte Christian Merli mit einem Vor­ sprung von 7,288 Sekunden in der Gesamtwertung vor seinen Kon­ kurrenten. Die Ergebnislisten: glasbachrennen.de

Highlight ist das 58. Internatio­ nale ADAC Grasbahnrennen an der St.-Georg-Brücke. Dazu hat der MSC Melsungen bereits Zusagen von einigen Top-Fahrern und wird ein hochkarätiges Fah­ rerfeld ans Startband schicken können. Außerdem erwartet die Besucher eine atemberaubende Freestyle Motocross-Show und natürlich eine große Party am Samstagabend im Festzelt. Ticket-Vorbestellung: info@msc-melsungen.de msc-melsungen.de

Sportwartelehrgang in Melsungen

Bestanden! 25 Teilnehmer aus allen Regionen zog es am Pfingstmontag in aller Frühe zum Sportwartelehrgang nach Melsungen. Dort schulte Dirk Schade vom ASC Melsun­ gen die Kandidaten und nahm ihnen außerdem die Prüfung für die DMSB-Lizenz Sportwart der Streckensicherung ab. Der erste Teil mit Prüfung für den Sportwart der Streckensicherung war vor der Mittagspause Pflicht. Anschließend ging es mit neuem Elan an den zweiten Teil des Lehrgangs, den alle Teilnehmer ebenso wie den Praxistest auf dem ADAC Gelände in MalsfeldOstheim erfolgreich bestanden. asc-melsungen.de

7


SPORT-JUGEND/ORTSCLUBS 

Gisela Warminsky war bei der Nach­ wuchsgewinnung für die Ortsclubs in Hessen aktiv.

ADAC Youngster-Tag 2018 in Sontra

Glückliche  Kids  Besser hätte der ADAC Youngster-Tag am 1. Mai auf dem Husarenring nicht laufen können: Mehr als 1800 Besucher, 470 registrierte Jugendliche und Kids waren dort, um sich über den Jugendsport beim ADAC Hes­ sen-Thüringen zu informieren. Egal, ob auf dem Pocket Bike, Motocross- oder Trial-Motorrad, im Kart oder auf dem Trial-Fahr­ rad: Unter Anleitung lizenzierter Trainer und fachkundiger Helfer konnten alle Kinder ihre ersten Erfahrungen mit dem Jugendsport sammeln. Auf einem Quad-Par­ cours standen zwei Quads – eines davon mit Elektro-Antrieb – zum Ausprobieren bereit. Es gab einen Tretcar- und Bobbycar-Parcours. Außerdem powerten sich die Kids beim Laufrad-Rennen richtig aus, und die Eltern sowie 17-Jährigen mit Führerschein drehten im Elektro-Golf ihre Runden auf dem Automobil-­Turnier-Parcours. Bei dem Schnuppertag war aber nicht nur selber fahren angesagt, sondern auch zuschauen und staunen: Erfahrene Nachwuchs­ sportler zeigten den Gästen, was junge Talente mit Training alles erreichen können. Dank an alle Helfer! Für die tolle Unterstützung beim ADAC Youngster-Schnuppertag bedanken wir uns herzlich bei allen Trainern, Mitgliedern und Helfern nachfolgender Ortsclubs: MSC Waldkappel-Breitau, AC Eschwege, AC Meißner, ASC Mel­ sungen, MC Werratal-Heringen, MSC Bad Sooden-Allendorf, MSC Langgöns, MSC Weißenborn, MSC Werratal-Witzenhausen, MSC Wolfhagen, MTC Rüssels­ heim und den spontanen Freiwil­ ligen des MSC Espenau-Vellmar.

8

Sponsoren wie der Motorradhersteller KTM, Motul Motorenöle, Maxxis Reifen oder Ortema Protektoren sind für Peter Überschär ebenso wichtig wie Trainer und Helfer, die im Ortsclub alles für die Jugend tun.

Interview mit Peter Überschär

Alles für die Jugend! Außerdem haben wir uns sehr gefreut, dass neben so vielen Kindern, Jugendlichen und deren Eltern auch Gisela Warminsky, Vorstandsmitglied für den Ortsclub-Bereich Hessen, und Sport­ leiter Wolfgang Wagner-Sachs mit dabei waren. Peter Überschär ist seit fast 30 Jahren im Vorstand des MSC Waldkappel-Breitau tätig. Zunächst als zweiter Vorsitzen­ der und seit zehn Jahren als erster Vorsitzender.

Beim MSC Waldkappel-Breitau denken Zweirad-Fans gleich an die Deutsche Enduro-Meisterschaft oder den Motocross Cup Hessen-Thüringen. Doch auch für den Nachwuchs hat der Ortsclub einiges zu bieten. Herr Überschär, am 1. Mai fand der ADAC Youngster-Tag 2018 auf dem Husarenring statt. Was waren Ihre Eindrücke? Das war eine tolle Sache. Anfangs war ich skeptisch mit dem 1. Mai als Termin, aber es war genau der richtige Tag. Der ADAC Hes­ sen-Thüringen hat auch gut Wer­ bung für uns gemacht. Von allen bisherigen Youngster-Tagen des ADAC Hessen-Thüringen hatten wir die meisten Kids auf der Anla­ ge. Darauf sind wir super stolz.

Der MSC ist sehr aktiv in der Jugendarbeit. Zahlt sich das aus? Auf jeden Fall. Bei unseren Kids-Trainings, die einmal monat­ lich stattfinden, hat sich bereits eine Gruppe von fünf bis zehn Fahrern herausgebildet, bei denen das Training Früchte trägt. Auch bei der Nachwuchsgewin­ nung haben wir sehr viel Erfolg. Als einer der bundesweit sieben Stützpunkte der ADAC MX Aca­ demy können Kinder im Alter zwischen sieben und zwölf Jahren, die noch nie auf einem Motocrossrad gesessen haben, bei uns einen Schnupperkurs machen. Der Chef­ trainer und mehrfache Deutsche Motocross-Meister Colin Dugmore ist dabei ein perfektes ‚Aushän­ geschild’ für den MSC. Pro Aca­ demy-Saison machen drei bis vier Kids bei uns auf dem Husarenring den Sport weiter und wir begleiten sie natürlich gerne auf ihrem Weg. Sitzen Sie selber auch seit Ihrer frühesten Jugend im MotorradSattel?

Nein. Ich hatte früher mit Motor­ sport nichts am Hut. Durch einen Sportskollegen vom Altherrenfuß­ ball, der mich nach dem Training eine Runde auf seiner Maschine fahren ließ, kam ich dazu. Im Alter von 32 Jahren machte ich meinen Motorrad-Führerschein und war bis zum 48. Lebensjahr sportlich im Club aktiv, bin anfangs B-Lizenz gefahren und anschließend den Enduro Senioren Cup. Vor wenigen Wochen sind Sie in den beruflichen Ruhestand gegangen. Wird man Sie nun noch häufiger auf dem Husarenring antreffen? Nur weil ich jetzt Rentner bin, ma­ che ich nicht noch mehr. Seit der Streckeneröffnung Anfang April war ich bislang jedes Wochen­ende auf der Strecke – von morgens acht Uhr bis abends. Was ich für den MSC organisiere und manage, ist schon heute sehr viel. Außer­ dem läuft bei uns alles gut. Wir haben einen jungen Vorstand und ein tolles Team im Verein. Vielen Dank für das Interview, Herr Überschär! Mehr zum MSC sowie die Ter­ mine zur Deutschen EnduroMeisterschaft und zum MX Cup Hessen-Thüringen: husarenring.de


SPORT-JUGEND 

Jan-Ole Jähnig

Fahrer-Portrait Jan-Ole Jähnig

„Rennsport am Limit“ „Immer alles geben, aber nie über das Limit gehen“, so erklärt JanOle Jähnig die Faszination Rennsport. Denn wenn man das Limit überschritten hat, landet man im Straßenrennsport meistens im Kiesbett und das Rennen ist vorbei. Das versucht der Thüringer in sei­ nem ersten Jahr in der Supersport 300 Weltmeisterschaft natürlich so gut es geht zu vermeiden. „So ganz zufrieden bin ich noch nicht mit mir, es passieren noch zu viele Fehler. Aber die macht man halt, wenn man lernt.“ Zum Rennsport animiert hatte der Vater. Dieser besuchte damals ei­ nige Rennstreckentrainings, und das gefiel dem Junior so gut, dass er selber ein Bike besteigen wollte. Zunächst startete der Mann vom MC Schmölln im ADAC Mini Bike

Cup. Dort hätte man Jähnig noch keine WM-Karriere attestiert, denn er tat sich eher schwer in den ersten drei Rennjahren, was er wohl nicht zuletzt seiner Körper­ größe zu verdanken hatte. Dies bewies dann auch der Umstieg auf das größere Bike. Im Junior Cup ließ der KTM-Fahrer sein Talent aufblitzen, indem er Spitzenzeiten auf den Asphalt zauberte. „Lei­ der bin ich in dem ersten Rennen direkt zweimal gestürzt und das hat ein gutes Ergebnis zunichtegemacht. Aber der Umstieg auf das größere, schnellere Bike und von der Kartbahn auf die große Rennstrecke ist schon gewaltig.“ Die Spitzenzeiten fielen auch den Talentscouts auf, und so wurde er in die Talentförderung des ADAC Hessen-Thüringen berufen, ein Jahr später rief die ADAC Stiftung Sport.

Tägliches Training im Bereich Kon­ dition, Kraft und Mentaltraining sollen dem Talent dabei helfen, seine Ziele zu erreichen. Zusätz­ lich dazu findet man Jähnig bis zu dreimal wöchentlich auf der Motocross-Strecke. Dass dies ein gutes Training ist, haben Valentino Rossi, Marc Márquez und Co. be­ reits bewiesen.

Ergebnissen glänzen, 2019 soll es dann auf Titelkurs gehen. Fernziel ist die Moto 2 Weltmeisterschaft. „Die Supersport-WM ist ein Zwi­ schenziel, leistungsstark aber kos­ tengünstiger, um einen Einstieg in die Spitzenklasse zu bekommen. Gerade für deutsche Fahrer ist das nicht so einfach“, weiß Jähnig.

In dieser Saison möchte der Fahrer des „Racing Team Freudenberg“ noch mit möglichst vielen guten

Wir wünschen dem jungen Talent viel Erfolg auf seinem weiteren Weg.

Sparte Wohnort Ortsclub Alter Beruf Fahrzeug

MotorradRundstrecke Nobitz MC Schmölln e.V. im ADAC 17 Jahre Schüler KTM RC 390R

Sportliche 2017: Deutscher Erfolge Meister IDM SSP 300, Nachwuchs­ motorsportler des Jahres ADAC Hes­ sen-Thüringen / 2016: Vizemeister ADAC Junior Cup

Mini Bike Schnupperkurs

 Zu Besuch beim  AMC Ettlingen  Die Trainer des ADAC Hessen-Thü­ ringen führen die ADAC Mini Bike Schnupperkurse in ganz Deutsch­ land durch: Bei herrlichem Som­ merwetter waren Philipp Laupus und Marvin Witter am 26. Mai beim ADAC Nordbaden in Aktion. Vormittags und nachmittags be­ geisterten sie in Ettlingen jeweils zehn Nachwuchsbiker. Kleinere Kids, die noch nicht auf das 50 ccm NSR Mini Bike gepasst haben,

durften Pocket Bike fahren. So kam jeder auf seine Kosten. Es war ein toller Tag mit zufriedenen Kin­ dern und Eltern – dazu hat auch der AMC Ettlingen mit seiner tol­ len Unterstützung beigetragen. Termin zum Vormerken Der Mini Bike Schnupperkurs des ADAC Hessen-Thüringen findet am 13. Oktober in Malsfeld statt. wck.me/11c-

9


Sportwarte  gesucht! 

Ehrenamt ohne Grenzen

Beim Finale der Internationalen Deut­ schen Supermoto Meisterschaft geht es richtig zur Sache. Daher suchen wir noch Sportwarte aus unseren Ortsclubs, die uns bei der IDM unterstützen.

Egal, ob ein Ortsclub helfende Hände für den Jugend-(Motor-) Sport oder eine Veranstaltung zur Verkehrssicherheit braucht oder Mitglieder bei einem Projekt in einem anderen Verein mit­ helfen möchten. Wir bringen Sie zusammen!

Wann? 29. und 30. September 2018 Wo? Schaafheim Auf Ihre Hilfe freut sich: sport@hth.adac.de

Neugierig geworden? Hier erfahren Sie mehr: adac.de unter „Der ADAC“, „ADAC Regionalclubs“, „Hessen-Thüringen“ und „Engagement vor Ort“

ortsclub-portal.de

adac.de

Neue Webinar-Termine

Die Kart-Youngster sind los

Ab Herbst 2018 wird die Verwaltung der Mitglieder in den Orts­ clubs digital. Damit möchten wir allen ehrenamtlich Engagier­ ten in den Vereinen die notwendigen administrativen Aufgaben weiter erleichtern. Zur Vorstellung der neuen online „ADAC Ortsclub-Mitglieder­ verwaltung“ laden wir Sie herzlich zu einem unserer beiden Webinare ein.

Zwei von sieben Rennen haben die acht bis 17 Jahre alten Racer beim ADAC Kart-Youngster-Cup bereits hinter sich. Die Ergebnislisten und weitere Renntermine finden Sie online.

Termine 27. September und 11. Oktober Beginn: jeweils 18.30 Uhr Dauer: jeweils ca. 45 Minuten

ortsclub-portal.de

youngster-cup.de

Daumen hoch!

 ADAC URLAUB 

Was es Neues vom ADAC HessenThüringen gibt? Auf Facebook sind Sie live und in Farbe mit dabei: Wir informieren Sie über spannende News, Motor­ sport-Termine, aktuelle Broschü­ ren, Reisen und vieles mehr.

Das Magazin der ADAC Reisebüros. Entdecken Sie mit der aktuellen Ausgabe die schöne Insel Usedom, die südliche Ostküste Australiens und das kulturelle Mexiko mit seinen MayaTempeln.

Einfach mal reinschauen. Wir freuen uns auf Sie!

Jetzt kostenlos abonnieren: abo-urlaub@hth.adac.de

facebook.com/ADACHessenThueringen/ 10

adacreisen.de/magazin


ORTSCLUBS 

Ortsclub-Präsentationen bei den 29. Golden Oldies

Wettenberg feiert Die Fans von Beat, Soul, Pop und Rock'n'Roll der 50er- bis 80erJahre freuen sich bereits auf den 27. Juli. Für drei Tage wird das mittelhessische Wettenberg dann wieder zu „Deutschlands Hauptstadt der Oldiemusik“. Bei den „Golden Oldies“ präsen­ tieren 55 Musikgruppen auf neun Bühnen den Sound einer unver­ gesslichen Zeit. Doch was wäre

das Motto „Musik, Motoren, Lei­ denschaften“ ohne die Ortsclubs des ADAC, die auf der Veranstal­ tung die Vielfalt und das Leben in den Vereinen präsentieren? Der Höhepunkt für alle Freunde historischer Fahrzeuge wird wie­ der die Einfahrt der über 2000 Oldtimer am Samstag- und Sonn­ tagmorgen sowie die große Aus­ stellung der automobilen Schätze sein.

Machen Sie mit! Zu diesem markenungebundenen Treffen sind alle Oldtimer-Besitzer der ADAC Ortsclubs in Hessen und Thüringen mit ihren Fahrzeugen bis Baujahr 1979 herzlich eingela­ den. Auch Ortsclubs, die sich kurz entschlossen auf einem Stand bei den Golden Oldies präsentie­ ren und bei ‚Benzingesprächen’

neue Kontakte knüpfen möchten, sind auf Europas größtem Nost­ algie-Festival jederzeit willkom­ men. Bitte melden Sie sich bei Cornelia Schnaubelt T 069 66 07 86 04 cornelia.schnaubelt@hth.adac.de golden-oldies.de

Bilstein-Marathon (BiMa)

 Es hätte nicht besser laufen können  „Super Strecke, tolle Organisation“ – die Teilnehmer des Bilstein-Mara­ thons waren voll des Lobes nach dem diesjährigen Lauf am 6. Mai. Auch das Team um Thilo Vaupel, erster Vorsitzender des MSC Werratal-Witzenhausen (Foto unten 3.v.l.), das den BiMa unterstützt, war sichtlich zufrieden mit der gelungenen Veranstaltung. Vor dem Start hatten viele Teilnehmer vor der Strecke, die über 1100 Höhenmeter und größtenteils über Wald- und Wirtschaftswege führt, überaus viel Respekt. Doch das tolle Sommerwetter und die ausgelas­ sene Stimmung machten den BiMa für viele Sportler wieder einmal zu einem der schönsten Landschaftsläufe überhaupt. bilstein-marathon.de

Kinzigman-Triathlon

 Sportliche  Höchstleistungen  500 Meter Schwimmen, 20 Kilometer Radfahren und 5 Kilometer Laufen – der 21-jährige Vincent Größer gewann den Kinzigman-Triathlon am 6. Mai. Mit einer Bestzeit von 57:45.83 Minuten verteidigte er seinen Titel aus dem Vorjahr. Auch die anderen Athleten zeigten herausragende Leistungen und machten die Veranstaltung für die zahlreichen Zu­ schauer rund um das Strandbad Kinzigsee wieder zu einem wahren Erlebnis. Die Triathlon-Abteilung des ADAC sportclub geln­ hausen dankt allen Athleten, Zuschauern, freiwilligen Helfern, Polizei, Rettungsdiensten und Sponsoren für die großartige Veranstaltung und freut sich schon auf den Kinzigman 2019. adacscgn.wordpress.com

11


ORTSCLUBS 

Kasseler Museumsnacht am 1. September

ADAC Premiere in Kassel

Bei der „Kurzen Nacht der Galerien und Museen“ in Wiesbaden gehört das „Rollende Museum“ mit chromblitzenden Oldtimern der Ortsclubs aus Rheinhessen seit Langem zur guten Tradition. Erstmals sind auch bei der Kasseler Museumsnacht am 1. September zahlreiche ADAC Ortsclubs mit ihren Oldtimern mit dabei. Rollende Raritäten bringen Groß und Klein vielerorts zum Staunen. Doch wo kann man schon standes­ gemäß in einem echten Old­timer vor ein Museum fahren? Der be­

sondere „Chauffeur“-Service von 18 bis 22 Uhr wird daher ein abso­ lutes Highlight auf der diesjähri­ gen Kasseler Museumsnacht sein. Und: Das Mitfahren ist für die Be­ sucher natürlich kostenfrei.

seum, Kulturbahnhof, BrüderGrimm-Platz, Philosophenweg/ Aue und zur Stadthalle führen. Ohne lange Aufenthalte sollen die eingesetzten Autos dabei immer im Fluss bleiben.

Automobiles Flair für Kassel Die Ausarbeitung der letzten Details läuft bei den acht or­ ganisierenden Ortsclubs aus Nordhessen momentan auf Hochtouren. Sechs Haltepunk­ te zum Ein- und Aussteigen sind aktuell geplant: Die Route wird zum Ottoneum, Technikmu­

Noch Oldtimer-Schätze gesucht Wer auf der Kasseler Museums­ nacht am 1. September ebenfalls seinen Oldtimer präsentieren möchte: Es werden noch einige schmucke Oldtimer-Schätzchen, selbstverständlich mit Fahrern, gesucht. Jede Marke und jedes Modell sind willkommen. Einzige

Voraussetzungen: Ihre „rollende Rarität“ muss für den Straßenver­ kehr zugelassen bzw. versichert und natürlich in einem verkehrs­ sicheren Zustand sein. Wir freuen uns auf Ihre Unterstüt­ zung! Interessierte Oldtimer-Besitzer melden sich bitte direkt bei Gisela Warminsky, Vorstandsmitglied für den Ortsclub-Bereich Hessen: T 05609 9690 gisela.warminsky@hth.adac.de

Schlau ... Möchten Sie aktuell und sechs­mal im Jahr Hintergrundberichte und Infos rund um die Veranstaltungen der Ortsclubs erhalten? Mit dem kosten­losen Abo bekommen Sie per E-Mail und als Printausgabe die Ausgaben der ADAC Hessen-­Thüringen INTERN regel­mäßig und ohne Verpflichtung frei Haus geliefert.

Ortsclub-Treff beim 24h-Rennen

 Tribünenplätze  Auch in diesem Jahr öffnete der ADAC Ortsclub-Treff im Rahmen des 46. ADAC Zürich 24h-Ren­ nens seine Pforten. Unzählige Mitglieder von acht unserer ADAC Ortsclubs aus Thüringen und Hes­ sen waren vom 10. bis zum 13. Mai bei dem gigantischen Ausdauer­ rennen auf dem Nürburgring mit

12

dabei. Von Tribüne T11 hatten sie einen perfekten Blick auf die Ravenol- und die Bilstein-Kurve. Die Verpflegung und der Zutritt ins Fahrerlager gehörten natür­ lich auch wieder zum sportlichen Gesamtpaket. 24h-rennen.de

Einfach anmelden und immer gut informiert sein!

wck.me/-fi


ORTSCLUBS 

50 Jahre

Herzlichen Glückwunsch! 50 Jahre

AMC-Vorsitzender Andre Seipp freute sich über Jubiläumsgast Wolfgang Wagner-Sachs, Vorstandsmitglied für Motorsport (Mitte hinten).

AMC Langgöns Besonders sportlich feierte der AMC sein 50-jähriges Bestehen: Anlässlich des Jubiläums hatte der Verein am Fronleichnamstag auf seinem Gelände, dem Günter-Leibrock-Ring, ein Training für die Club-Jugend sowie einen Club-Lauf für Jugendliche (50, 60 und 85 ccm) organisiert. Den zahlreich erschienenen Mitgliedern, Gästen und Gratulanten wurde zur Feier des Tages nach der Renn-Action noch eine erstklassige Motocross-Show-Einlage geboten. amc-langgoens.de

50 Jahre

Andreas Neuhaus, Vorstandsreferent für Ortsclubs Bereich Hessen Nord (li.), gratulierte dem OC-Fuldatal-Vorsitzenden Dietmar Czap (re.) herzlich zum Vereinsjubiläum.

ADAC Ortsclub Fuldatal Mit fast 70 Mitgliedern ist der ADAC Ortsclub (OC) Fuldatal ein sehr familiärer Verein, dessen Jugendgruppe im Kart-Slalom bundesweit erfolgreich ist. Doch dies ist nicht das einzige sportliche Angebot: Von Automobilslalom über Orientierungs- und Sozialfahrten bis zu Fahrradund Motorradturnier ist der 1968 gegründete Club im ADAC aktiv. Mitglieder und Freunde feierten das große Jubiläum Ende April gebührend mit Buffet und Tanz im Freizeitzentrum Knickhagen. Bei diesem schönen Anlass wurden außerdem zahlreiche Mitglieder für ihre langjährige Verbundenheit zum OC Fuldatal geehrt. oc-fuldatal.de

50 Jahre

Gisela Warminsky, Vorstandsmitglied für den Ortsclub-Bereich Hessen (re.), gratuliert Heinz Muntermann (li.), und den Mitgliedern des MSC zum 50. Jubiläum des Clubs.

MSC Rodenstein Fränkisch-Crumbach Zu seinem 50. Jahresfest lud der MSC Rodenstein Fränkisch-Crumbach seine Mitglieder und Freunde am 9. Juni zu einer Motorsport-Show mit anschließender Feier ein.

Renè Burkard, Vorstandsreferent für Ortsclubs Bereich Hessen Mitte (re.), überreichte Gabriel Gatzen, Vorsitzender des MSV Lahnberge (li.), die Jubiläumsurkunde.

MSV Lahnberge

Dank der vielen aktiven Mitglieder konnte der MSC dabei mit verschiedenen Automobilen aufwarten: von Slalom- über Rallye- und Rundstrecken-Fahrzeuge bis hin zu Oldtimern und Karts der Jugendgruppe. Nach einer herzlichen Begrüßung der Gäste gab der MSC-Vorsitzende Heinz Muntermann das Wort an Peter Katzenmeier, zweiter Vorsitzender, der in einer kurzweiligen Präsentation Highlights der vergangenen 50 Jahre aus der Geschichte des MSC präsentierte. Im Rahmen der Feier wurden anschließend zahlreiche MSC’ler für ihre 25-, 40- und 50-jährige Vereinsmitgliedschaft geehrt.

Die Förderung der Jugend steht bei der Motorradsportvereinigung (MSV) Lahnberge an erster Stelle. Die Probetrainings für Kinder und Jugendliche sind gut besucht, auch unterstützte der Club von Anfang an den ADAC Motocross (MX) Cup Hessen-Thüringen. Erst am 2. und 3. Juni fand in Wolfshausen der dritte MX-Lauf statt. Als Vorreiter in Sachen Umweltschutz wird der Strom für das Gelände von der 2016 eingeweihten und aus dem ADAC Sportstättenförderungsfonds finanzierten Solaranlage produziert. An der Rennstrecke feierten die Mitglieder und Freunde der MSV im Rahmen des 46. ADAC Lahnberge Motocross Ende Mai auch ihr 50. Jubiläum.

msc-rodenstein.de

msv-lahnberge.de

13


VERKEHR/TECHNIK 

FIA-VolunteersWochenende

Thüringer Verkehrssicherheitstag in Erfurt

Gefahren erkennen, Unfälle vermeiden

Alle zwei Jahre veranstalten die Partner des Thüringer Verkehrs­ sicherheitsrates den Thüringer Verkehrssicherheitstag. Am 21. Juni war es wieder so weit: Über 2000 Kinder, Jugendliche und Erwachsene nahmen an den vielfältigen Mitmachaktionen für Fußgänger, Rad- und Kraftfahrer auf dem Erfurter Domplatz teil. Durchaus sportlich ging der Wett­ bewerb für Berufsschüler das Thema an. Fünf knifflige Übun­

gen vom An- und Abkoppeln eines Anhängers bis zum SegwayGeschick­­lichkeitsparcours galt es zu meistern – und dafür tolle Preise, u. a. elf Gutscheine für ein ADAC Sicherheitstraining, zu ge­ winnen. Dass sich der spröde Begriff‚ Un­ fallprävention’ durchaus lebendig mit der Erlebniswelt Jugendlicher verknüpfen lässt, bewies vor allem die neu konzipierte ADAC Verkehrswelt. Damit sollen Heran­

wachsende für Gefahren im Stra­ ßenverkehr sensibilisiert werden und Spaß dabei haben. Spiele, Selbstversuche und Quizrunden zu den Themen Ablenkung, Toter Winkel, Alkohol und Geschwindig­ keit konnten sie in sechs Event­ zelten multimedial und interaktiv erleben. Die so gemachten Er­ fahrungen wirken nachhaltiger. Während die 14- bis 17-Jährigen mit Rauschbrille und Fahrsimu­ lator experimentierten, trällerten die kleinsten Besucher mit dem Raben ADACUS: „Bei Rot bleib ich steh’n, bei Grün kann ich geh’n.“ Auszüge des ADAC Verkehrs­ sicherheitsprogrammes für Kin­ dertageseinrichtungen und 1. Klas­sen waren auch Open-Air ein Hit. So unterschiedlich sie anmuten, beiden Beiträgen des ADAC Hes­ sen-Thüringen war eines gemein, das Motto: Nur wer Gefahren er­ kennt, kann Unfälle vermeiden!

Ohne ehrenamtliche Helfer würde es viele MotorsportVeranstaltungen nicht geben. Darum dankte die Fédération Internationale de l’Automobile (FIA) am 19. und 20. Mai – unterstützt vom Deutscher Motor Sport Bund (DMSB) – den „heimlichen Helden des Motorsports“ mit einem Volunteers-Wochenende voller Feierlichkeiten. dmsb.de

Ihre Hotline zu den ADAC Fachbereichen Ortsclubs/Sport/Jugend: Oliver Lenhard, T  069 66 07 86 02 Unternehmenskommunikation: Cornelius Blanke, T  069 66 07 80 25 Verkehr und Technik: Jürgen Baer, T  069 66 07 84 00 Der ADAC. Hilfe und Service rund um die Uhr ADAC (Mo.-Sa.: 8-20 Uhr) T  0800 5 10 11 12 Info-Service Fax F  0800 5 30 29 28 ADAC Pannenhilfe (6 Ct./Anruf) T  0180 2 22 22 22 ADAC Mobilfunknetze, Pannenhilfe T  22 22 22 Autobahn-Notrufsäule ADAC Hilfe verlangen Notruf aus dem Ausland T  +49 89 22 22 22

§

Vorsicht ist die Mutter des Internet-Gebrauchtwagenkaufs

gegen Ware! Muster-Kaufver­ träge für den privaten Verkauf können hier heruntergeladen werden: www.adac.de/der-adac/ rechtsberatung.de Kaufen Sie die Katze nicht im Sack, ein Fahrzeug sollte man Probe gefahren haben! Werfen Sie auch einen prüfenden Blick in die Unterlagen und setzen Sie den Kilometerstand mit Alter und Fahrzeughistorie in Beziehung.

Endlich ist das erträumte Ge­ brauchtwagen-Schnäppchen gefunden: super Ausstattung, wenig Kilometer, ein Vorbesitzer und der Preis verlockend nied­ rig. Spätestens jetzt sollten alle Alarmglocken schrillen! Wer ver­ schenkt schon freiwillig Geld? Die Anonymität des Internets eröff­ net zwielichtigen Anbietern eine einträgliche Spielwiese. Vor allem bei Auslandsangebo­ ten ist Vorsicht geboten. Immer

14

wieder fallen gutgläubige Käu­ fer auf eine spezielle Betrugs­ masche herein: Die Fotos über­ zeugen, doch das Auto steht leider noch bei Verwandten im Ausland, berichtet der Verkäu­ fer. Für die Überführung soll eine Anzahlung geleistet wer­ den. Zumeist wird das Ganze in eine rührende und glaub­ würdige Familiengeschichte eingebettet, das Geld gezahlt, doch die Ware nicht geliefert. Wen wundert’s? Geld gibt es nur

Wenn das nicht passt oder an­ geblich keine Unterlagen vorlie­ gen, könnte der Kilometerstand manipuliert worden sein. Über­ prüfen Sie, ob alle in der Anzeige gemachten Angaben tatsächlich zutreffen – von der Farbe bis zur Ausstattung. Sieht alles gut aus, seien Sie trotzdem vorsichtig mit vorschnellen Zusagen. Ein ’Ja’ am Telefon oder per Mail ist eine ver­ bindliche Zusage und kommt ei­ nem Kaufvertrag gleich. Betrüger könnten versuchen, daraus Scha­ denersatzansprüche abzuleiten.

ADAC Rettungshubschrauber T  110 oder 112 ADAC Reisehotline T  0800 5 21 10 12 ADAC Verkehrsinfos per Handy ADAC VerkehrsService T  22 4 11 ADAC Stauinfo (die automatische Verkehrsansage) T  11 4 11 Automatische Ansage T  22 4 99 Herausgeber (V.i.S.d.P.): ADAC Hessen-Thüringen e.V., Der Vorstand, Lyoner Straße 22, 60528 Frankfurt am Main Bildnachweis: ADAC, ADAConline, ADAC Motorsport, ADAC Nordrhein, Fotolia, Steve Bauerschmidt, Nils Reinertz, Jürgen Hahn, Jürgen Lösel, Peter Überschär, Thomas Konrad, Sandro Edelmann, Matthias Montillon, Gelnhäuser Zeitung Kelkel, Andreas Berthel, Elvira Rübeling, Rainer Fuhrmann, RSG Altensteiner Oberland, MSC Werratal-Witzenhausen, ASC Melsungen, AMC Langgöns, OC Fuldatal, MSC Rodenstein Fränkisch-Crumbach, MSV Lahnberge, creo-media Redaktionsteam: S. Körner, O. Nicolay (extern), C. Blanke, O. Lenhard, Text: S. Körner, T  06196 88 40 445, skoerner@paul-com.com und Heiko Schäfer Design: O. Nicolay, T  069 48 00 25 26, atelier@nicolaygrafik.de Durch Anklicken von Links werden Sie auf externe Internetseiten weitergeleitet, für deren Inhalte die jeweiligen Seitenbetreiber verantwortlich sind.

Erscheinungsweise: Dez./Jan., Februar/März, April/Mai, Juni/ Juli, August/Sept., Okt./Nov.


VERKEHR/TECHNIK /NEUES VOM ADAC 

ADAC Vertragssachverständige

Bestens informiert

ADAC Vertragsanwälte

Tagung in Kassel Neben der Pannenhilfe ist die juristische Beratung eine Kern­ leistung des ADAC für seine Mitglieder. Allein in Hessen und Thüringen vertreten 63 erfahre­ ne Juristen täglich die Belange der über zwei Millionen Mit­ glieder des zweitgrößten ADAC Regionalclubs und garantieren die kostenfreie Erstberatung für alle Fragen, die mit dem Halten und Führen von Kraftfahrzeugen zusammenhängen.

Rund 25 Teilnehmer begrüßte Jürgen Lachner, Vorstandsmitglied für für Verkehr, Umwelt und Technik, zur Tagung der Vertragssachverstän­ digen des ADAC Hessen-Thüringen.

Auf ihrer diesjährigen Tagung am 25. Mai diskutierten die Juristen des ADAC Hessen-Thüringen in Kassel Fachthemen und Neue­ rungen im Verkehrsrecht. Auf der Tagesordnung standen: Quoten­ vorrecht, Regulierung von Aus­ landsunfällen, Verjährung von Schadenersatzansprüchen, Sicht­ feld des Lenkers in Nutzfahrzeu­ gen, Aufgaben beim Einsatz von EG-Kontrollgeräten, Verkehrsun­ fall als Arbeitsunfall sowie Vertei­ digungsansätze bei Geschwindig­ keitsmessungen.

Am 21. April waren sie in der Frankfurter Klassikstadt zusammengekommen, um sich über Neuerungen in ihrem Bereich zu informieren: Von „Fahrerassistenzsystemen und Entwicklung zur autonomen Mobilität“ und „Mobilität im Aufbruch: vom Individualfahrzeug hin zum e-mobilen Carsharing“ über eine „Rechtliche Analyse des Diesel­ abgas-Skandals“ bis hin zu Erläuterungen zu „Neuerungen im Sach­ mängelhaftungsrecht“ reichten die Fachthemen der Mitarbeiter der ADAC Zentrale und eines Vertreters des „Bundesverband eMobilität“ (BEM). Alle Fachvorträge waren für die Sachverständigen nicht nur sehr interessant, sondern werden auch bei den jeweiligen Sachverständigen­ organisationen als fachliche Weiterbildungsmaßnahme anerkannt.

Clubsyndika Jasmin van Elst (vorne am Rednerpult) freute sich über die rege Teilnahme an der Veranstaltung.

ADAC Expertenreihe

 Barrierefrei mobil in Bingen  Wie kann die Verkehrsinfrastruktur für mobilitäts­ eingeschränkte Menschen gestaltet werden? Welche Herausforderungen gibt es dabei? Im Rahmen der ADAC Expertenreihe hatten Ver­ antwortliche aus kommunalen Verwaltungen, von Verbänden, der Polizei, der Politik und mehr am 6. Juni in Bingen die Möglichkeit, nach sachkundi­ gen Referaten mit Fachleuten aus Wissenschaft und Praxis über die verschiedenen Aspekte barrie­ refreier Mobilität zu diskutieren. Weitere Informationen und Broschüren zum Herunterladen: adac.de/expertenreihe2018

ADAC auf der  VELO  Auf der Fahrradmesse Velo in der Frankfurter Eissporthalle bot der ADAC Hessen-Thüringen ein vielfältiges Angebot mit Tourismus, Service und Beratung. Den 9. und 10. Juni nutzten zahlreiche Besucher für intensive Gespräche mit unseren Experten am Messestand. Dort holten sich die Interessierten nicht nur Ratschläge für ihre nächste Fahrradtour, sondern auch hilfreiche Tipps rund um Sicherheit, Technik und Ergonomie auf dem Fahrrad oder Pedelec.

15


Ortsclub-Termine

Veranstaltungstipps Datum

ADAC INTERN PDF-Download-Archiv Mit diesen Direktlinks können Sie sich die PDF-Version der letzten vier Ausgaben herunterladen: INTERN

Veranstaltung/Ortsclub

15.07. 21.07.

27.07.

2.08. 4.08. 11.08. 12.08.

18.08.

25.08.

INTERN

INFORMATIONEN DES ADAC HESSEN-THÜRINGEN DEZEMBER 2017 / JANUAR 2018

ADAC Ortsclub-Forum und Sportlerehrung

Sportliches Programm

Mitgliederversammlung des ADAC Hessen-Thüringen 2018

14.07.

INTERN

INFORMATIONEN DES ADAC HESSEN-THÜRINGEN FEBRUAR/MÄRZ 2018

INFORMATIONEN DES ADAC HESSEN-THÜRINGEN NOVEMBER 2017

INFORMATIONEN DES ADAC HESSEN-THÜRINGEN e.V. APRIL/MAI 2018

ADAC ROTAX MAX Clubsport MSC Wittgenborn msc-wittgenborn.de 41. ADAC Landsberg Rallye 35 MC Meiningen mc-meiningen.de 55. + 56. ADAC Automobilslalom 2000 Homberg MSC Homberg msc-homberg.de 13. ADAC Kumho Main-Kinzig Rallye MSC Wächtersbach-Hesseldorf msc-waechtersbach.de/cms/ 9. ADAC Kumho Rallye GLP MSC Wächtersbach-Hesseldorf msc-waechtersbach.de/cms/ 58. ADAC Rallye Wartburg + Historic MC Eisenach mc-eisenach.de Int. 84. ADAC Schleizer Dreieckrennen MSC Schleizer Dreieck msc-schleizer-dreieck.de 5. Internationales ADAC Auditreffen Audiclub Altensteiner-Oberland audi-treffen.de/veranstalter/audiclub/ 58. Int. ADAC Grasbahnrennen MSC Melsungen msc-melsungen.de/de/ 12. ADAC Rallycross Schlüchtern MSC Schlüchtern msc-schluechtern.de ADAC Automobilturnier AC Eschwege ac-eschwege.de ADAC Automobilslalom Hessisch-Lichtenau AC Meißner acm-heli.de 30. ADAC Schottenring Classic-Grand-Prix für historische Motorräder und Gespanne MSC Rund um Schotten schottenring.de/wb/ ADAC Slalom Youngster-Cup Homberg msc-homberg.de 4. ADAC Mittelhessen Rallye 70 AMSC Pohlheim amsc-pohlheim.de

Weiter auf Wachstumskurs

Liebe Clubfreunde, Leserinnen und Leser der ADAC INTERN

Fröhliche Weihnachten und einen guten Rutsch!

Es war ihr Abend: 121 Fahrer wurden bei der Sportlerehrung des ADAC Hessen-Thüringen am 3. Februar für ihre sportlichen Leistungen in der Motorsportsaison 2017 gefeiert.

„2017 war wieder ein aufregendes, aber auch ein gutes Jahr für den ADAC Hessen-Thüringen“, so Matthias Feltz, Vorsitzender des Regionalclubs, auf der diesjährigen Mitgliederversammlung des ADAC Hessen-Thüringen – viel Lob bekamen die 187 Ortsclubs in Hessen und Thüringen auch von Gastredner Volker Bouffier, Ministerpräsident des Bundeslandes Hessen. Weiterlesen auf der Seite 2.

Es ist kaum zu glauben: Fast 300 durchgeführte Veranstaltungen standen 2017 auf dem Programm des ADAC Hessen-Thüringen und seiner Ortsclubs. Das macht mich sehr stolz! Ich danke Ihnen von ganzem Herzen für Ihr fantastisches Engagement und freue mich auf ein spannendes, gemeinsames 2018 mit Ihnen.

Weiterlesen auf den Seiten 2 und 3.

Weiterlesen auf der nächsten Seite.

ADAC Youngster-Tage 2017

Youngster drehen auf ADAC Hessen-Thüringen Mitgliederversammlung im HOLM

ADAC Oldtimerfahrt Hochkarätiges Starterfeld

Die Meister im ADAC Hessen-Thüringen Herzlichen Glückwunsch Euch allen!

Seite 5

Seite 4

Seite 4

ADAC Mitfahrclub Besser gemeinsam mobil

Neuer Ausschuss Für ein starkes Ehrenamt

WWW.ORTSCLUB-PORTAL.DE

04-05/2018

Hohe Besucherzahlen und strahlende Gesichter – das ist das Resümee der diesjährigen ADAC YoungsterTage, die erstmals an drei verschiedenen Standorten im Regionalclubgebiet angeboten wurden. Weiterlesen auf der nächsten Seite.

Ortsclub-Seminare und Webinare Topaktuelle Vereinsthemen Seite 9

Seite 7

ORTSCLUB-PORTAL.DE

02-03/2018

Die Youngtimer Rallye 2017 „Tribute to Falco“ Seite 3

Fahrer-Porträt Tom Koch Sieger im ADAC MX Youngster Cup Seite 9

WWW.ORTSCLUB-PORTAL.DE

Seite 6

WWW.ORTSCLUB-PORTAL.DE

01/2018

11/2017

Ältere Ausgaben (ab 02/2008) finden Sie unter: wck.me/10MA

Datum

Veranstaltung/Ortsclub

26.08.

Int. 20. Waldkappeler ADAC Enduro Fahrt MSC Waldkappel-Breitau husarenring.de 30. ADAC Hessisches Slalomfestival ASC Melsungen asc-melsungen.de ADAC Motorradturnier mit Jugendund Seitenwagenklasse MSC Rund um Schotten // OAMC Reinheim schottenring.de/wb/, oamc-reinheim.de 36. ADAC Slalom Melsungen ASC Melsungen asc-melsungen.de

e-Ladesäulen-Test

 Technik okay,  Service schlecht Der ADAC hat erstmals öffentliche e-Ladesäulen in Deutschland getes­ tet. Das Ergebnis: Technisch sind die Ladestationen in Ordnung, aber es gibt Schwächen beim Service. Außerdem gibt es nur selten ausreichende Informationen zu den Kosten.

Weitere Veranstaltungstermine: ortsclub-portal.de

Alle Details: adac.de

Lesen Sie in der nächsten Ausgabe ab dem 7. September 2018

Supermoto IDM Elite auf dem Odenwaldring

23. Int. ADAC Ibergrennen Action auf dem „Holzweg“

Ortsclub-Seminare Neue Themen für den Herbst

ADAC INTERN Juni/Juli 2018  
New