Page 1

INFORMATIONEN DES ADAC HESSEN-THÜRINGEN e. V. DEZEMBER 2018/JANUAR 2019

n i e r ü f Dankgereiches erfol !

  8 1 0 2

Liebe Clubfreunde, Leserinnen und Leser der ADAC INTERN, wieder liegt ein spannendes Jahr hinter uns, in dem wir den Menschen in Hessen und Thüringen aufs Neue gezeigt haben: Wir sind da! Mit zahlreichen sportlichen Events auf zwei oder vier Rädern, bei Touristik-Veranstaltungen und Verkehrssicherheitsprogrammen haben wir alle den Funken der Begeisterung für unseren Mobilitätsclub auf andere überWeiterlesen auf Seite 2. springen lassen.

ORTSCLUB-PORTAL.DE

ADAC Hessen-Thüringen Die Galerie der Meister 2018 Seite 4 ADAC Ehrenamt-Akademie Die nächste Runde Seite 7


Beste Aussichten für 2019 !

Wir sind da! Dies spiegeln auch unsere kontinuierlich steigenden Mitgliederzahlen wider: Mit Stand November 2018 lagen wir bei 2.173.163 Mitgliedern im ADAC Hessen-Thüringen. Doch Erfolge lassen sich nicht nur in Zahlen ausdrücken. Ich erlebte in 2018 wieder ein vorbildliches Miteinander von Ehren- und Hauptamt, das das Bild unseres ADAC nach außen hin prägt. Sie alle in den Ortsclubs haben Großartiges geleistet. Mit Ihren Rallyes, Oldtimerfahrten, Veranstaltungen für die Jugend, einem Marathon, Triathlon, bei Oster-Spaziergängen, PedelecSchnuppertagen oder geführten

Touren und bei Festivals haben Sie mit viel Herzblut und Gemeinsinn das Ehrenamt mit Leben gefüllt. Das gibt mir Antrieb und Kraft, und es macht mich sehr stolz. Dafür danke ich Ihnen sehr herzlich und freue mich, wenn Sie diesen Dank an alle Mitglieder in Ihren Clubs weitergeben. Lob vom Ministerpräsidenten Auch anderen blieb unser Wirken nicht verborgen. Auf unserer Mitgliederversammlung 2018 in Frankfurt dankte unser Gastredner, der Hessische Ministerpräsident Volker Bouffier, den ADAC Ortsclubs für ihr Engagement. Er wisse, was Sie für die Menschen

Golden Oldies in Wettenberg ADAC Rallye Deutschland

ADAC Mitgliederversammlung 2018 -Thüringen ADAC Oldtimerfahrt Hessen

2

im Land leisten und dass Sie Freude an Ihrer Arbeit haben. Volker Bouffier sprach auch von der Digitalisierung, die unser ganzes Leben erfasst. Autos sind und werden immer mehr zu fahrenden Computern. Reisen werden von vielen Menschen ganz selbstverständlich online gebucht – auch und zunehmend nachgefragt über das Reiseportal adacreisen.de. Für ein starkes Ehrenamt Das Thema Digitalisierung ist längst auch in der täglichen Arbeit unserer Ortsclubs angekommen und macht dort vieles einfacher. Es freut mich jedes Mal zu hören, wie gut zum Beispiel unser Webinar-Angebot zur Weiterbildung von den Ortsclub-Vorständen angenommen wird. Für noch mehr Zeitersparnis und Erleichterung bei administrativen Aufgaben ging kürzlich auch unsere neu entwickelte Ortsclub-Mitglieder-Verwaltung online. Der digitale Weg soll aber keinesfalls den persönlichen Dialog ersetzen. Die Gespräche und das konstruktive Miteinander mit Ihnen sind und bleiben mir enorm wichtig. Auch die Zusammenarbeit in der ADAC EhrenamtAkademie, die unter dem „Ausschuss für Orts- und Korporativclubs“ für eine Stärkung des Ehrenamts steht, liegt mir sehr am Herzen.

In 2018 gingen zusätzlich das „projektbezogene, ehrenamtliche Engagement“ und die „PedelecAktivitäten für Ortsclubs“ auf den Weg, um unsere Vereine nicht nur zu unterstützen, sondern auch zu stärken. Denn dies ist eines meiner größten Anliegen als Erster Vizepräsident des ADAC in München. Bleiben Sie weiterhin so begeistert, wie ich es von Ihrem Engagement bin. Ich freue mich bereits jetzt auf zahlreiche persönliche Begegnungen und gemeinsame Aktionen im neuen Jahr, für das ich Ihnen privat wie beruflich einen guten Start wünsche. Ihr

Matthias Feltz, Vorsitzender des ADAC Hessen-Thüringen e. V.


NEUES VOM ADAC 

51. ADAC „Hartmann Isoli“ Nibelungenring-Rallye

Berlandy kam, sah und siegte

Ortsclub-Forum 2019

Auf nach Fulda! Der Startschuss für die kommende Motorsport-Saison fällt auch 2019 wieder in Fulda. Beim OrtsclubForum am 16. Februar 2019 in der

Esperantohalle erfahren Sie alles über Neuerungen im Reglement, die Meisterschaftsbedingungen der einzelnen Sportarten und vieles mehr.

Ende Oktober zeigte sich das Wetter bei der 51. „Hartmann Isoli“ Nibelungenring-Rallye noch von seiner besten Seite: Bei strahlendem Sonnenschein verfolgten hunderte Motorsport-Fans einen engen sportlichen Wettbewerb. Bei der großen Motorsportveranstaltung in Südhessen überzeugte der ehemalige deutsche Meister Georg Berlandy nach einem spannenden Kampf. Der Opel-Pilot mit seiner Beifahrerin Ricky Schmitt konnte beide Durchgänge in Zotzenbach mit großem Vorsprung für sich entscheiden und legte damit die Basis für den Sieg. Das Team gewann mit 2,7 Sekunden Vorsprung vor dem Seriensieger Rainer Noller, der am 20. Oktober mit Sarah Hess auf dem heißen Sitz unterwegs war. Das Podium komplettierte das Fuldaer Team Jörg Schuhej und Tanja Timmer. Bereits bei der abendlichen Sieger­ ehrung kündigte Berlandy ein Wiedersehen an. Er zeigte sich mehr als zufrieden und war begeistert von der reibungs­losen Organisation sowie den anspruchsvollen Strecken im Odenwald. Hochspannung in allen Klassen Spannende Zeitenduelle um die Klassensiege erlebten die Zuschauer auch in den einzelnen Wertungsklassen und verfolgten gespannt die Online-Zeitenauswertung. Auch einige Odenwälder Teams waren erfolgreich am Start.

Die Wahlener Matthias und Karin Hildenbeutel überzeugten mit einer guten Fahrweise und fuhren den zweiten Platz bei den Serienfahrzeugen ein. In der gleichen Wertungsklasse bestritten die Reichelsheimer Jan Reinhardt und Lars Meierhöfer auf Mitsubishi erfolgreich ihre Heimrallye. Stark besetztes Fahrerfeld In der Klasse CTC bis 2000 ccm Hubraum konnten sich die Fränkisch-Crumbacher Florian Heß mit Co-Pilotin Michelle Neubrech auf Honda sowie der Fürther Routinier Franz Koob mit Beifahrer Michael Tönnismann gut behaupten. Heß und Neubrech feierten einen viel umjubelten Klassensieg und standen gemeinsam mit dem zweitplatzieren FiatTeam Koob und Tönnismann auf dem Siegerpodest. Der Lindenfelser Co-Pilot Paul Gehbauer belegte mit seinem Fahrer Pascal Hudelmeier den dritten Platz in der Klasse bis 1600 ccm. 40 Teams bei der Historic Rallye Gesamtsieger der 11. „Hartmann Isoli“ Nibelungenring Historic Rallye wurden Michael und Michaela Kübler aus Bad Rappenau. Das BMW-Team konnte in der Gleichmäßigkeitsrallye mit einer geringen Abweichung von 0,83 Sekunden zur Idealzeit überzeugen.

fahrzeuge und Vorauswagen auf die Strecken in Lautertal, Überwald und Weschnitztal. Die Fürther Peter Jäger Junior und Senior überzeugten in ihrem Ford Escorts mit spektakulären Drifts. Auf Audi Quattro waren der Lautertaler Hartmut Goder und Hans Peter Heldmannan am Start. Wie in den vergangenen Jahren zeigte auch Karsten Hinz mit Co-Pilot Thomas Meister sein fahrerisches Können. Die Teams Achim Kreim und Florian Treusch auf Fiat 131 und Helmut Kirchmeyer mit Roger Böhm im Porsche 911 vertraten den MSC Rodenstein Fränkisch-­ Crumbach und zeigten ihre schönen Autos. Gelungene Veranstaltung Alles in allem waren die Verantwortlichen der ausrichtenden Vereine IMS Schlierbachtal, MCE Darmstadt-Eberstadt, MSF Zotzen­ bach, MSC Überwald, 1. MSC Weschnitztal, OMC Reichenbach, MSV Hammelbach und MSC Rodenstein mit dem Ablauf der Rallye sehr zufrieden. Der Dank galt auch dem MSC und dem SV Affolterbach, auf deren Gelände das Rallyezentrum stationiert war. Auch die Zusammenarbeit mit den rund 400 ehrenamtlichen Helfern, den lokalen Feuerwehren und Hilfsdiensten verlief wieder optimal.

Los geht es um 9.30 Uhr mit der Sportversammlung, zu der Wolfgang Wagner-Sachs herzlich alle Sportleiter und/oder deren Vertreter begrüßt. Von 11 bis 13 Uhr laufen die Tagungen für Automobil-Rallye, Automobil-Slalom, AutomobilTurnier, Jugendleiter, Oldtimer, Ori und Touristik, Motocross und Enduro, Motorrad-Turnier und die Verkehrsleiter. Von 14 bis 16 Uhr tagen die Ort­s­ club-Vorsitzenden und/oder deren Vertreter. Zu Motorrad-Rundstrecke und Wassersport finden 2019 keine Tagungen statt. Bei Fragen dazu stehen unsere Referenten und Bereichsleiter in Fulda zur Verfügung. Neu auf dem Forum Damit alle Teilnehmer beim Ortsclub-Forum die Gelegenheit haben, sich über weitere wichtige Themen auf dem Laufenden zu halten: Parallel zu den Tagungen werden vormittags und nachmittags zwei kurze Update-Veranstaltungen zum Datenschutz in den Ortsclubs angeboten. Speziell für Sportwarte findet zudem ein Info-Seminar mit dem Referenten Sven Stoppe zur DMSB Academy statt. Zum Ortsclub-Forum bitte rechtzeitig online anmelden:

ortsclub-forum.de Anmeldeschluss: 18. Januar 19

Neben der Zeitwertung gingen auch einige Demonstrations-

nibelungenring-rallye.de Wir freuen uns auf Sie!

3


SPORT-JUGEND 

Die Meister 2018 im ADAC Hessen-Thüringen

Die Galerie der Meister

Max Rosam MSC Wolfhagen ADAC Kart Bundesendlauf Sieger Klasse OK Junioren

Henry Jacobi MSC Triptis Sieger ADAC MX Masters Klasse MX Masters

Jannik Bock MSC Wolfhagen ADAC Kart Bundesendlauf Sieger Klasse World Formula

Oliver Jüngling MSC Sechshelden ADAC MX Bundesendlauf Sieger Klasse 50 ccm

Tim Apolle Vanessa Mandel MSC Wittgenborn dmsj Deutsche AutoCross-Meisterin DIV 1

4

ben MSC „Barbarossa“ Rottle nduro Cup ere Sup ope Eur Sieger FIM


SPORT-JUGEND 

Ob Off- oder Onroad, auf zwei oder vier Rädern, im Team oder Solo – Ihr wart klasse! Vom Youngster bis zum erfahrenen Piloten habt Ihr in dieser Motorsport-Saison wieder alles gegeben. Wir sind absolut stolz auf Euch alle! Ihr seid in den verschiedensten Motorsport-Sparten Eurer starken Konkurrenz – national wie

international – davongefahren. Eure harte Arbeit und Eure hervorragenden Leistungen wurden belohnt und viele von Euch haben Ihren Platz ganz oben auf dem Treppchen einnehmen können. Vom Clubsport bis zur Weltmeisterschaft habt Ihr uns gezeigt, wie sehr Ihr die Faszination Motorsport lebt, und habt uns von Lauf zu Lauf mehr angesteckt mit Eurer Leidenschaft und Eurer Freude

über die eingefahrenen Punkte. Bei jedem Eurer Rennen haben wir mitgefiebert und uns ebenso über die Erfolge gefreut wie Ihr. Euch allen herzlichen Dank für die spannende Saison und herzlichen Glückwunsch zu Euren Siegen! Wir freuen uns bereits jetzt auf die nächste Saison.

Philipp Büssemaker

KMC Kassel ross-Meister Deutscher Junioren-Rallyc DRX Productionswagen

Tyler Hebenstreit OAMC Reinheim ADAC Kartslalom Bundesendlauf Sieger Klasse 3

Tim Löbach

MSC Homberg Deutscher Automobilturnie rsport-Meister

Fabian Kreim MSC Rodenstein Fränkisch-Crumbach 3. Platz FIA-ERC-U28-Wertung

1000 Dank geht auch an Sylas Koller, David Pilgram, Tyler Hebenstreit, Luca Nappi und Jonas Wagner, die bei dem vom ADAC Nordrhein ausgerichteten ADAC Kartslalom Bundesendlauf 2018 den Pokal der Mannschaftsmeister nach Hessen-Thüringen holten. 5


SPORT-JUGEND

Fahrer-Portrait Lennart Marioneck

Erfolgreicher Quereinsteiger Automobilturniersport

Gute  Bilanz  Für die Sportler beim Automobilturnier, dem Motorsport für jedermann, lief es prima in der letzten Motorsport-Saison: Insgesamt fanden 2018 zehn Turniere statt, die allesamt für den Automobil-Turnier-Pokal gewertet wurden. Diese waren ebenso gut besucht wie die beiden Doppelturniere beim Rhön-Pokal, den der ADAC Hessen-Thüringen gemeinsam mit dem ADAC Nordbayern ausrichtete. Bei der Süddeutschen Meisterschaft im Automobilturniersport Mitte September in Grötzingen bei Karlsruhe kämpften 35 Fahrerinnen und Fahrer um wertvolle Punkte. Dabei fuhren die Piloten des ADAC HessenThüringen auf die Plätze sieben, elf, 13 und 18. In der Damenwertung wurde Sabine Jentsch vom AC Eschwege Süddeutsche Meisterin. In der Mannschaftswertung belegten die Hessen-Thüringer Platz drei. Unter den 50 Teilnehmern bei der Deutschen Meisterschaft im Automobilturniersport brillierte Tim Löbach vom MSC Homberg am 13. Oktober in Hannover und holte den Titel: Als jüngster Deutscher Meister trat er anschließend seine Heimreise an. So kann es in der kommenden Saison weitergehen. Startklar für 2019 Die Anmeldungen für zehn Turniere sind bereits eingegangen. Im März erfolgt die Ehrung vom Rhön-Pokal. Aktuell steht noch kein Ausrichter für die Süddeutsche Meisterschaft im September fest, aber die Deutsche Meisterschaft am 5. Oktober 2019 in Homberg/Efze/Remsfeld ist schon fest im Terminkalender des ADAC Hessen-Thüringen eingetragen und die Vorbereitungen laufen.

6

2007 nahm Lennart Marioneck am Nationalen A-Lizenzlehrgang Automobil-Rundstrecke des ADAC Hessen-Thüringen teil. Er überzeugte sofort mit Schnelligkeit und Talent, und so fand sich der 30-Jährige im ADAC Logan Cup wieder. Hier startete er in einem Team des ADAC Hessen-Thüringen, das mit einem Vizetitel und 2009 sogar mit dem Meistertitel überzeugen konnte. „Der Logan Cup war für mich rückblickend eine tolle Zeit. Die Arbeit im Team hat viel Spaß gemacht, und es war eine perfekte Plattform für den Rennsport-Nachwuchs. Günstige Autos und Ersatzteile und ein großes, starkes Fahrerfeld machten die Serie nicht nur attraktiv, sondern auch lehrreich. Ich konnte mich in den zwei Jahren extrem weiterentwickeln – Dinge wie Renn­ Intelligenz und Zweikampf-Verhalten kann man nur im Rennbetrieb lernen.“ Der Ingenieur vermisst solche Formen von Einstiegsserien heute. „TCR, Formel 4, GT 4 sind tolle Formate, allerdings viel zu teuer. Wenn du ein kleines Budget zur Verfügung hast, ist der Einstieg kaum machbar. Andere Serien sind kostengünstiger, verfügen aber über kein starkes Fahrerfeld, sodass die Weiterentwicklung für ein Talent kaum möglich ist.“ Nach dem Gewinn des ADAC Cruze Cup wurde das Mitglied des Fuldaer AC in die ADAC Stiftung Sport aufgenommen. Nach dem

Vizetitel in der ADAC Procar Div. 2 folgte dann der Aufstieg in die ADAC GT Masters. „Ohne finanziellen Background ist es schwer, sich in solch einem Fahrerfeld zu behaupten. Da steht auf der einen Seite der Profi, der täglich die Möglichkeit hat, Zeit im Rennauto zu verbringen, und auf der anderen Seite stehen die Amateure, die ihr ganzes Potenzial in 15 Tagen Rennbetrieb abrufen müssen. Da überlegst du schon ‘mal, ob du im Ernstfall reinhältst, um vorne zu sein, oder doch zurücksteckst, um das Rennen ohne Schaden beenden zu können.“ Um das finanzielle Problem zu lösen, bewies Marioneck außergewöhnliche Eigeninitiative und ging wortwörtlich „Klinken putzen“. Er überraschte beispielsweise ein Automobil-Geschäft mit einem Auftritt in voller Rennfahrermontur. So schaffte er, was selten Fahrern in seinem Alter gelingt: Er gewann so viele Sponsoren für sich, dass er seinen Traum weiter verfolgen konnte, und zwar bis zum heutigen Tag. „Leider ist die Sponsorensuche viel schwerer geworden. Die meisten Firmen scheuen sich, in den Motorsport zu investieren, da das Interesse in der Öffentlichkeit nachgelassen hat. Klar, die Spitzen-Serien wie Formel 1 und Moto GP haben hohe Einschaltquoten, aber unbekanntere Serien, gerade im Nachwuchsbereich, haben kaum Publicity.“ Was ihn am Motorsport fasziniert – der Perfektionismus, den man aufbringen muss, um sein

Sparte Wohnort Ortsclub Alter Beruf Fahrzeug

Automobil-Rundstrecke Darmstadt Fuldaer AC e. V. im ADAC 30 Jahre Ingenieur Lamborghini Gallardo R-EX Sportliche Erfolge 2008:  Vizemeister ADAC Logan Cup im Team ADAC HessenThüringen 3 2009:  Meister ADAC Logan Cup im Team GTO-Motorsport 2011:  Meister ADAC Cruze Cup 2012:  Vizemeister ADAC Procar Div. 2 2016: P2 Reiter Young Stars 2017:  P3 GT4 European Series, P2 Reiter Young Stars Fahrzeug für die Dauer des gesamten Rennens am Limit zu halten. Für die nächste Saison wünscht sich Marioneck ein Cockpit in einem GT4 Germany Team. Die Suche läuft und wir sind sicher, dass er weiterhin alles geben wird, um sein Ziel zu erreichen. Wir drücken ihm fest die Daumen!


NEUES VOM ADAC

ADAC Ehrenamt-Akademie

Die nächste Runde René Burkard und Ralf Kärger, die Vorstandsreferenten für Ortsclubs in Hessen Mitte und Thüringen Nord, waren zwei der 37 Teilnehmer des ersten Jahrgangs der ADAC EhrenamtAkademie. Am letzten OktoberWochenende wurde die erste Akademie-Generation in Berlin persönlich von Matthias Feltz, Erster Vizepräsident des ADAC (Fotos oben), verabschiedet. Burkard und Kärger konnten bei den Treffen mit anderen Ehrenamtlichen des ADAC aus ganz Deutschland mehr als nur einen Einblick in die Vielfalt des Clubs gewinnen. Sie haben jede Menge neue Impulse und Ideen für ihre

Natalie Braun, Vorstandsmitglied für den Ortsclub-Bereich Thüringen

„Die Vorstandsreferenten sind ganz nah am Puls der Ortsclubs in Hessen und Thüringen und wichtige Multiplikatoren, die sich durch vielschichtige Erfahrungen im Ehrenamt auszeichnen.“

tägliche ehrenamtliche Arbeit mit nach Hause genommen, die sie in ihre Ortsclubs einbringen möchten: „Die Ehrenamt-Akademie hat es geschafft, alle Teilnehmer ‚abzuholen‘ und unsere Begeisterung für das ehrenamtliche Engagement noch weiter auszubauen“, fasste Burkard bei seiner Verabschiedung von der Akademie zusammen. „Es war ein perfekter Mix aus den Bausteinen ‚Wissensund Informationsvermittlung‘ kombiniert mit regionalclubübergreifendem Netzwerken.“

April 2017 ins Leben rief. In Seminaren und Workshops sollten die Absolventen u.  a. ihr fachliches Know-how rund um die Vereinsarbeit erweitern können. Schließlich sollen ehrenamtlich Engagierte auch andere Menschen im und für das Ehrenamt im ADAC begeistern, um durch ein lebendiges und konstruktives Miteinander auf lange Sicht die Vereinsbasis zu festigen und zu sichern. Die damit einhergehende Stärkung der Ortsclubs war und ist für Feltz ein grund­ legendes Anliegen seiner Arbeit im Münchner Präsidium.

Ideen mit Leben füllen Genau das war das Ziel der ADAC Ehrenamt-Akademie, die Feltz im

So tauschten sich die Teilnehmer aus dem Ehrenamt bei den Treffen mit den Vertretern der

Vorstandsreferenten

ADAC Diesel-Sprechstunde

Wertvolle Ideengeber 

Hilfe für Diesel-Fahrer

Im November trafen sich die Vorstandsreferenten in Bad Hersfeld und erarbeiteten gemeinsam Möglichkeiten, wie sich unsere Ortsclubs in den kommenden Jahren stärker in der Öffentlichkeit positionieren können. Denn neue Ideen und mehr Präsenz bei bereits etablierten Veranstaltungen in den Regionen sind gefragt, um medienwirksame Alternativen für die Aktion Sicherheitswesten für Schulanfänger zu finden.

Die Verunsicherung von Haltern eines Diesel-Pkw ist derzeit groß. Kein Wunder also, dass der Raum bei der ersten ADAC Diesel-Sprechstunde am 19. November in Frankfurt bis zum letzten Platz gefüllt war. Hier beantworteten die ADAC Vertragsanwältin Pia-Alexandra Kappus und Wolfgang Herda, Verkehrsexperte des ADAC Hessen-Thüringen (Foto), die Fragen von 50 besorgten Diesel-Fahrern, die zur Sprechstunde gekommen waren.

ADAC Zentrale über Möglichkeiten, Wünsche, Sorgen und Ideen aus: Die Themen reichten von der Gewinnung neuer Mitglieder über die Klärung rechtlicher oder versicherungstechnischer Fragen bis hin zur Ergreifung geeigneter Maßnahmen, wenn es einmal nicht so gut im Ortsclub läuft. Für Feltz ist dieser gemeinsame Austausch enorm wichtig – nicht nur, um das Engagement der Akademie-Teilnehmer in den Vereinen zu würdigen, sondern vor allem, um den Ehrenamtsalltag zu erleichtern.

adac.de

Einen TV-Beitrag dazu finden Sie unter hessenschau.de #diesel-sprechstunde-in-frankfurt Übrigens können sich Halter eines betroffenen Pkw noch bis Ende 2018 ins Klageregister eintragen. Alle Details: adac.de

Mehr dazu erfahren Sie in Kürze.

ortsclub-portal.de

7


ORTSCLUBS 

Ortsclub-Seminar

Neues aus dem Steuerdschungel

Steuerthemen sind ‚schwere Kost‘? Nicht bei den Seminaren von Sandra Oechler. Die Steuerberaterin und Diplom-Kauffrau (Foto re.) weiß aus ihrer langjährigen Praxis, welche Themen für Vereine wichtig sind, und bringt die Inhalte ebenso informativ wie unterhaltsam auf den Punkt. „Gerne wieder“, „alles andere als langweilig“ oder „die Zeit war gut investiert“, sagten die Teilnehmer, die nach Erfurt zu Oechlers Seminar gekommen waren.

Insgesamt 30 Schatzmeister und Vorsitzende wollten mehr über den „Verein im Steuerdschungel von A-Z“ wissen. Es wurde viel mitgeschrieben, gefragt und bei der Bandbreite an Themen war für jeden etwas Neues mit dabei. „Es war ein rundum guter Austausch mit den Teilnehmern“, fasste Oechler am Ende des Seminartages zusammen. Seminar verpasst? Wer sich ebenfalls einen Überblick über die aktuell relevanten

MSC Bergen-Enkheim

60 Jahre

Gemeinsame Ausflüge, VespaTurniere oder Geländefahrten standen in den ersten zehn Jahren auf dem Programm des MSC Bergen-Enkheim, der sich 1968 dem ADAC Hessen anschloss. Als das Interesse am Zweiradsport immer mehr zurückging, trat der Automobilsport in den Vordergrund.

8

Bei Geschicklichkeitsturnieren, Orientierungsfahrten sowie Automobilslaloms feierten die Piloten viele Erfolge. Seit Jahrzehnten sind MSC-Mitglieder wie Dieter Boss, Siegfried Schober und Norbert Thürichen als Sportwarte tätig und übernehmen Verantwortung als

Steuerthemen für Ortsclubs machen möchte, ist herzlich zum nächsten Seminar „Der Verein im Steuerdschungel von A-Z“ eingeladen: 1 9. Januar 2019 10 bis 16 Uhr in Frankfurt Hier geht es zur Anmeldung:

ortsclub-portal.de

Sandra Oechler Steuerberaterin und Diplom-Kauffrau

Wir freuen uns auf Sie!

Die Mitglieder des MSC Bergen-Enkheim feierten Anfang November das große Jubiläum ihres Ortsclubs. Hier Kurt Oehm, Vorstandsreferent für Ortsclubs Hessen Süd (re.), mit dem ersten Vorsitzenden, Dieter Boss (li.).

Mitorganisatoren u. a. bei der Oldtimerfahrt des ADAC HessenThüringen. Auch bei Veranstaltungen anderer Ortsclubs ist der MSC da, wenn er gebraucht wird. Dafür dankte Kurt Oehm, Referent für Ortsclubs Hessen Süd, den Mitgliedern und überbrachte die herzlichsten Glückwünsche vom Vorstand und vom Hauptamt des ADAC Hessen-Thüringen. Unser Glückwunsch zum 60. Jubiläum geht auch an den MC Gera und den BMW Club Mainz-Kastell, die im Oktober ihren Gründungstag feierten.

TICKETS

Ortsclub-Treff beim ADAC Supercross Besuchen Sie mit Ihren Ortsclub-Mitgliedern das Inter­ nationale 36. ADAC Supercross in den Westfalenhallen Dortmund. Für Freitag, den 11. Januar 2019, gibt es Tickets zum OrtsclubSonderpreis für die größte Supercross-Veranstaltung Deutschlands:

ortsclub-portal.de


ORTSCLUBS 

Die Begeisterung seines Sohnes fürs Gokart-Fahren brachte Reiner Sauermann 1992 zum MSC. Nun ist er seit 24 Jahren im Vorstand des Clubs und seit 2012 erster Vorsitzender.

Interview mit Reiner Sauermann

Für Kleine ganz groß Im Clubhaus des MSC Freigericht steht noch ein fahrbereites Herkules-Gokart aus den Anfängen des Jugendtrainings. Dies hatten die Gründungsväter gekauft, denen die Jugendarbeit Mitte der 1950er Jahre bereits wichtig war. Viele ehemalige Jugendgruppen-Mitglieder oder deren Eltern gestalten heute maßgeblich das Clubleben, so wie Reiner Sauermann, erster Vorsitzender des MSC. Herr Sauermann, wie stark ist Ihre Jugendgruppe aktuell? Wir haben 14 aktive Jungen und Mädchen, die bei uns Jugendkart Turnier oder Kart-Slalom 2000 fahren. Sie werden von unserem Jugendleiter Horst Kirchner trainiert, der selber mehrfacher Hessenmeister im Kart war und seine Erfahrungen gerne weitergibt. Durch den großen Andrang an Jugendlichen – was uns sehr freut – musste das Training nun sogar

gesplittet werden, damit alle genügend Zeit zum Fahren haben. Das heißt, die Jugendgruppe ist 2018 weiter angewachsen? Das ist sie. Unsere Teilnahme beim Youngster-Tag des ADAC HessenThüringen 2017 in Wittgen­ born war für den MSC ein voller Erfolg. Danach trainierten fünf Kinder mehr in unserer Kart-Gruppe. In diesem Jahr kamen fünf weitere dazu. Machen Sie bei der Nachwuchsgewinnung etwas anders als andere Ortsclubs? Eigentlich nicht. Der Erfolg geht auf den Youngster-Tag und Mund-zu-Mund-Propaganda zurück, das heißt, die Kleinen haben in der Schule oder im Ort davon erzählt, ihre Freunde mitgebracht, und so ist unsere Jugendgruppe gewachsen. Viele dachten ursprünglich, dass der Sport zu teuer

Ortsclub-Stammtische 2018

Im  Dialog  mit den Clubs Die Rallyeautos, Karts und Motocross-Maschinen sind eingewintert – höchste Zeit für die Fortsetzung der regionalen Stammtisch-Reihe, um gemeinsam mit den Vertretern der Clubs das kommende Vereinsjahr ins Visier zu nehmen. Von Erfurt bis Wetzlar (Foto re.) standen bei den Stammtischen

im November und Dezember der Austausch der Ortsclubs der Regionen untereinander im Mittelpunkt. „Das Veranstaltungsformat der regionalen Ortsclub-Treffen war nämlich nicht als Monolog von unserer Seite geplant, sondern als Dialog mit den Vertretern der Vereine“, sagte Gisela Warminsky, Vorstands-

ist. Aber der MSC hat fünf Karts, die wir fürs Training zur Verfügung stellen, und der Verein ist auch bereit, für die Ersatzteile zu sorgen. In der Werkstatt im Clubhaus lernen die Kinder von Horst Kirchner auch an den Karts zu schrauben. Ich bin ganz begeistert, wie sich unsere Jugendgruppe entwickelt hat. Das ist eine tolle Sache, denn ein Verein kann nur mit einer aktiven Jugendgruppe bestehen und sich weiterentwickeln. Konnten Sie auch die Eltern der Jugendlichen für den MSC gewinnen? Die Eltern sind sehr engagiert. Im Nu ist der Parcours aufgebaut, während unser Jugendleiter noch an den Karts schraubt. Zudem sind die Eltern sehr an unserem Vereinsleben interessiert, sodass wir neben den Kindern auch die Eltern als Mitglieder gewinnen konnten.

Wird beim MSC nur Kart gefahren? Auch unsere jährliche Oldtimerfahrt ist sehr beliebt. Bei der 18. ADAC Spessart Classic waren im September 62 Fahrzeuge am Start, obwohl im MSC nur drei Mitglieder einen Oldtimer fahren. Aber wir haben zwei Prädikate: Unsere Fahrt gehört zum ADAC Oldtimerpokal Hessen-Thüringen und zum Mittelhessenpokal. Neben dem Sport ist uns das gesellschaftliche Leben wichtig. Um mit anderen Vereinen ins Gespräch zu kommen, veranstalten wir einmal im Jahr ein Ortsturnier für ortsansässige Vereine und Firmen. Unsere Frühschoppen jeden Sonntag werden ebenfalls gut angenommen, und freitagabends finden gelegentlich Essen für MSC-Mitglieder statt, wo alle mit sehr viel Spaß dabei sind. Herzlichen Dank für das Interview, Herr Sauermann!

msc-freigericht.de (mit Video zum Jugendkart)

mitglied für den OrtsclubBereich Hessen. „Wir hatten eine kurze und knackige Agenda, aber auch genügend Raum und Zeit für konstruktive Gespräche mit unseren Ortsclubs in Hessen und in Thüringen.“ Ergänzend zur „Ideenkonferenz zu Aktivitäten der Ortsclubs“ wurden die Teilnehmer auch über übergreifende Themen, Termine und Fristen für das ADAC Vereinsjahr 2018/2019 informiert.

9


NEUES VOM ADAC /ORTSCLUBS

ADAC Rettungshubschrauber im Deutschen Museum

Gelber Engel gelandet Das Deutsche Museum in München konnte sich Ende Oktober über einen ganz besonderen Neuzugang freuen: die BO105. Der ADAC Rettungshubschrauber „Christoph 1“ wurde Ende Oktober feierlich in der Flugwerft Schleißheim übergeben.

Ein Stück Geschichte Am 1. November 1970 stellte der ADAC den ersten zivilen Rettungshubschrauber in Dienst. Aus der BO105 wurde Christoph, der erste permanent stationierte Rettungshubschrauber am Städtischen Klinikum München-Harlaching.

Mit seinem gelenklosen Rotor und dem seinerzeit erstmals eingesetzten glasfaserverstärkten Kunststoff für die Rotorblätter galt der gelbe ADAC Helikopter als technischer Meilenstein der Deutschen Luftfahrtindustrie. Bevor es allerdings ins Museum ging, hatte der Förderverein der ADAC Luftrettungsstation „Christoph 1“ den „Gelben Engel“ aufwendig und originalgetreu restauriert. Schließlich soll der Rettungshubschrauber in Schleißheim die Geschichte der zivilen Luftrettung dokumentieren.

Bei der feierlichen Übergabe von Christoph 1 an das Deutsche Museum sagte Matthias Feltz, Erster Vizepräsident des ADAC: „Aus den bescheidenen Anfängen entwickelte sich das effizienteste Luftrettungssystem der Welt, um das Deutschland heute weltweit beneidet wird.“ Die gemeinnützige ADAC Luftrettung ist heute eine Tochter der ADAC Stiftung – mit mittlerweile über 1000 Crewmitgliedern, mehr als 50 Rettungshubschraubern und 36 Luftrettungsstationen.

Hochachtung für die Crews Feltz dankte allen starken Partnern der ADAC Luftrettungsstationen für die gute Zusammenarbeit und sprach den Crewmitgliedern seine Hochachtung aus. Sein ganz besonderer Dank galt dem

Förderverein „Christoph 1“ e. V., der ein Stück Geschichte der ADAC Luftrettung bewahrt hat, und dem Deutschen Museum, das den „Gelben Engel“ von nun an für die breite Öffentlichkeit zugänglich macht.

deutsches-museum.de

Übergabe von Christoph 1: Generaldirektor des Deutschen Museums Wolfgang M. Heckl, Erwin Stolpe, Arzt ADAC Luftrettung, Walter Fichtel, Vorstand Kreissparkasse München, Matthias Feltz, Max Eichner, Förderverein Christoph 1, Rolf Zeitler, Vorstand Förderverein Christoph 1 (v.l.n.r.)

Arbeitstagung der ADAC Schatzmeister

Treffen der  Finanzprofis  Claus-O. Herzig, Vorstandsmitglied für Finanzen (Foto re.), war 2018 Gast­geber der Arbeitstagung der ADAC Schatzmeister, die in jedem Jahr von einem anderen der 18 Regionalclubs ausgerichtet wird. Am ersten Oktober-Wochenende hatte er seine Amtskollegen nach Fulda eingeladen, um sich über aktuelle, für den Club relevante Finanzthemen zu informieren und auszutauschen. Neben verschiedenen Fach-Vorträgen von Experten der Deutschen Bundesbank sowie der Schweizer Großbank UBS (Union de Banques Suisse) zu „Anlagen für Vereine“, „Aktuelle Entwicklungen am Geld- und Kapitalmarkt“ oder den „Brexit“ und vieles mehr ließ die Tagungsordnung auch genügend Raum für weiterführende, fachliche Gespräche der ADAC Schatzmeister untereinander.

10


VERKEHR/TECHNIK 

Gut informiert! Möchten Sie aktuell und sechs-­ mal im Jahr Hintergrundberichte und Infos rund um die Veranstaltungen der Ortsclubs erhalten? Mit dem kosten­losen Abo bekommen Sie per E-Mail und als Printausgabe die Ausgaben der ADAC Hessen-­Thüringen INTERN regel­mäßig und ohne Ver­pflichtung frei Haus geliefert. Einfach anmelden und immer gut informiert sein:

wck.me/-fi Ihre Hotlines zu den ADAC Fachbereichen Ortsclubs/Sport/Jugend Oliver Lenhard, T  069 66 07 86 02 Unternehmenskommunikation Cornelius Blanke, T  069 66 07 80 25 Verkehr und Technik Jürgen Baer, T  069 66 07 84 00 Der ADAC. Hilfe und Service rund um die Uhr ADAC (Mo.-Sa.: 8-20 Uhr) T  0800 5 10 11 12 Info-Service Fax F  0800 5 30 29 28 ADAC Pannenhilfe (6 Ct./Anruf) T  0180 2 22 22 22 ADAC Mobilfunknetze, Pannenhilfe T  22 22 22 Autobahn-Notrufsäule ADAC Hilfe verlangen Notruf aus dem Ausland T  +49 89 22 22 22 ADAC Rettungshubschrauber T  110 oder 112 ADAC Reisehotline T  0800 5 21 10 12 ADAC Verkehrsinfos per Handy ADAC Verkehrs-Service T  22 4 11 ADAC Stauinfo (die automatische Verkehrsansage) T  11 4 11 Automatische Ansage T  22 4 99

ADAC Weihnachtskonzerte 2018

Festliche Einstimmung In der gut besuchten Alten Oper in Frankfurt begleiteten die 23. Weihnachtskonzerte des ADAC Hessen-Thüringen die OrtsclubMitglieder wieder stimmungsvoll in den Advent. Patrick Rohbeck, der aus Thüringen stammende Bariton, führte als Moderator durch die Matinee und die Nachmittagsvorstellung. Gemeinsam mit den stimmgewaltigen Solistinnen Cornelia Sonnleithner als „Hänsel“ und Tatjana Charalgina als „Gretel“

§

verzauberte er mit Gesang und als Geschichtenerzähler zu Humperdincks Oper die Zuhörer im großen Saal. Dazu spielte die Philharmonie Lemberg unter der Leitung von Gudni A. Emilsson und rundete mit der wunderschönen „Nussknacker-Suite“ und dem „Capriccio Italien“ von Tschaikowski den vorweihnachtlichen Konzertgenuss ab. Die Gäste waren wieder einmal begeistert und Matthias Feltz, Vorsitzender des ADAC Hessen-Thüringen, dankte den

O Tannenbaum ...

Herausgeber (v.i.S.d.P.) ADAC Hessen-Thüringen e. V., Der Vorstand, Lyoner Straße 22, 60528 Frankfurt am Main Bildnachweis: ADAC, ADAConline, ADAC Motorsport, Fotolia, Adobe Stock, Steve Bauerschmidt, Sascha Kräger, Hotel Esperanto, MSC Bergen-Enkheim, Reiner Sauermann, MSC Freigericht, Deutsches Museum, Sabine Körner, Thomas Frey Redaktionsteam: C. Blanke, O. Lenhard, S. Körner, O. Nicolay Text: S. Körner, T  06196 884 04 45, skoerner@paul-com.com Design: O. Nicolay, T  069 48 00 25 26, atelier@nicolaygrafik.de Durch das Anklicken von Links werden Sie auf externe Internetseiten weitergeleitet, für deren Inhalte die jeweiligen Seiten­ betreiber verantwortlich sind. Erscheinungsweise: Dez./Jan., Februar/März, April/Mai, Juni/Juli, August/Sept., Okt./Nov. Kostenloses Abo: wck.me/-fi

Kaum ist das „O du fröhliche …“ gesungen, liegen sich alle Jahre wieder Familien und Nachbarn streitend in den Haaren. Nicht immer landen die Auseinandersetzungen vor Gericht, aber wenn doch, dann klingt es gerne wie ein Vorabendprogramm: Es begab sich aber zu der Zeit, da bewohnte eine Familie ein Haus auf einem Grundstück, welches nur über einen Weg zu erreichen war, der dem Nachbarn gehörte.

Um den Zugang zum Grundstück zu sichern, war ein Wegerecht eingetragen worden, das der Familie uneingeschränkt die Nutzung erlaubte. Wie viele Menschen in der Weihnachtszeit, kaufte sich die Familie zu Weihnachten einen Christbaum. Dieser musste naturgemäß von der Straße über den nachbarschaftlichen Weg ins Haus hinein und nach Weihnachten auch wieder über denselben Weg hinausgeschafft werden. Nicht weniger

Künstlern abschließend für ihre wunderbaren musikalischen Darbietungen. Foto oben (v.l.n.r.): Cornelia Sonnleithner (Mezzosopran), Matthias Feltz, Tatjana Charalgina (Sopran) und Dirigent Gudni A. Emilsson.

naturgemäß verlor der Baum dabei seine „Blätter“, die im Januar nicht mehr grün waren. Das wurmte den Nachbarn und er forderte zur Beseitigung der Hinterlassenschaft auf. Die Familie war jedoch der Meinung, die Entsorgung des trockenen Baumes über den Hof sei lediglich üblicher Gebrauch und die leise gefallenen Nadeln hinzunehmen. Die Sache ging vor Gericht. Das Frankfurter Oberlandesgericht gab der Klage statt (Az.: 19 U 273/08). Derjenige, der das Wegerecht einräume, habe einen Anspruch darauf, dass Spuren der Nutzung des Weges entfernt würden, wenn sie den üblichen Umfang überschritten. Sollte es daher zutreffen, dass eine wahre Nadelspur auf dem Weg verbleibe, ergebe sich eine situative, vom Eigentümer jeweils einzufordernde Reinigungspflicht wegen übermäßiger Nutzung des Weges. Der Nutzungsberechtigte musste fegen.

11


ADAC INTERN PDF-Download-Archiv

Neue Seminare: DOSB C-Trainer Motorsport

Mit diesen Direktlinks können Sie die PDFs der letzten vier Ausgaben herunterladen:

  Startklar? 

INFORMATIONEN DES ADAC HESSEN-THÜRINGEN e. V. OKTOBER/NOVEMBER 2018

Anfang Februar starten die neuen Seminare für die Ausbildung zum DOSB C-Trainer: Von der Theorie bis zur Praxis lernen die angehenden Trainer hier an vier Modul-Wochenenden alles über effektives Training im Motorsport:

INFORMATIONEN DES ADAC HESSEN-THÜRINGEN e. V. AUGUST/SEPTEMBER 2018

INFORMATIONEN DES ADAC HESSEN-THÜRINGEN e.V. JUNI/JULI 2018

INFORMATIONEN DES ADAC HESSEN-THÜRINGEN e.V. APRIL/MAI 2018

24. ADAC Oldtimerfahrt Hessen-Thüringen – OPEL Classic

Mitgliederversammlung des ADAC Hessen-Thüringen 2018

Die große Leidenschaft

Weiter auf Wachstumskurs

Sehenswürdigkeiten, Kultur und Genuss – auf der 24. ADAC Oldtimerfahrt Hessen-Thüringen am Fronleichnam-Wochenende wurde der großen Oldtimer-Familie alles geboten. Dabei nahmen die blank polierten automobilen Kostbarkeiten, die zwei Tage lang durch den Thüringer Wald und entlang der Thüringer Porzellanstraße tourten, auch die vielen 1000 Zuschauer an der Strecke und in den Etappenorten mit auf eine kleine Zeitreise abseits jeder Alltagshektik.

„2017 war wieder ein aufregendes, aber auch ein gutes Jahr für den ADAC Hessen-Thüringen“, so Matthias Feltz, Vorsitzender des Regionalclubs, auf der diesjährigen Mitgliederversammlung des ADAC Hessen-Thüringen – viel Lob bekamen die 187 Ortsclubs in Hessen und Thüringen auch von Gastredner Volker Bouffier, Ministerpräsident des Bundeslandes Hessen.

Weiterlesen auf der Seite 2.

Weiterlesen auf der Seite 2.

Die Youngtimer Rallye 2018

Volles Starterfeld – glückliche Gesichter In dem Blockbuster von 1985 reiste der Leinwandheld Marty McFly vom kalifornischen Hill Valley aus „Zurück in die Zukunft“. Unter diesem Motto wurde auch die Klassikstadt in Frankfurt am 9. September zum Dreh- und Angelpunkt einer einzigartigen Zeitreise: Im Minutentakt ging es für die 120 Youngtimer-Besatzungen los zur dritten „Youngtimer Rallye“ des ADAC Hessen-Thüringen. Weiterlesen auf Seite 2

30. Internationale ADAC/VFV Schottenring Classic Grand-Prix

Schotten stand Kopf 16. Kasseler Museumsnacht Highlight: Rollendes Museum Seite 4

Wie feiert man ein besonderes Jubiläum? So wie den 30. Int. ADAC/VFV Schottenring Classic Grand-Prix am dritten August-Wochenende. Hätte es ein Drehbuch gegeben, hätte man es nicht besser schreiben können. Alles passte: vom feierlichen Warm-up über spektakuläre Rennen mit den historischen Maschinen auf zwei und drei Rädern bis hin zur Siegerehrung. Auch das Wetter spielte in diesem Jahr mit. Weiterlesen auf der Seite 2.

SuperMoto IDM Highlights aus Schaafheim

Int. Deutsche SuperMoto Meisterschaft Heißer Titelkampf erwartet Seite 3

58. ADAC Cosmo Rallye Wartburg Starkes Comeback

Seite 4

Die Youngtimer Rallye 2018 Zurück in die Zukunft

Neuer Ausschuss Für ein starkes Ehrenamt Seite 6

ORTSCLUB-PORTAL.DE

6/2018

ADAC Oldtimerfahrt Hochkarätiges Starterfeld Seite 4

29. Golden Oldies in Wettenberg Ortsclubs und Benzingespräche Seite 9

Seite 5

ORTSCLUB-PORTAL.DE

ORTSCLUB-PORTAL.DE

5/2018

4/2018

Seite 7

ORTSCLUB-PORTAL.DE

3/2018

Modul

Wann?

Wo?

Basis

8.-10. Februar 2019

Wetzlar

Modul I

8.-9. März 2019

Gründau

Ortsclubs und ADAC Hessen-Thüringen

Modul II

27.-29. September 2019

Sontra

Termine 2019

C-Trainer

15.-17. November 2019

Bad Blankenburg

Für Inhaber einer C-Trainer-Lizenz bieten wir am 2. und 3. Februar eine Fortbildung in Alsfeld an. Hier geht’s zur Anmeldung: ortsclub-portal.de

Ältere Ausgaben (ab 02/2008) finden Sie unter: wck.me/10MA

Datum

Veranstaltung/Ortsclub

15.1.

Abgabefrist Ortsclub-Mitgliedermeldung Anträge unter:

ortsclub.adac.de/oc-online-verwaltung

19.1.

Ortsclub-Seminar „Der Verein im Steuerdschungel von A-Z“ Frankfurt, 10-16 Uhr Anmeldung erforderlich unter:

ortsclub-portal.de

Neues Programm Frühjahr 2019

16.2.

  Reisen  für Musikfreunde Liebhaber klassischer Töne können sich bereits jetzt auf zahlreiche musikalische Highlights im Frühjahr 2019 freuen.

Ab sofort erhältlich

Wie wäre es mit einem langen Wochenende in Sevilla? Im März erwartet Sie hier „Il Trovatore“ im Teatro de la Maestranza. Besichtigungen des Königspalastes Alcazár und der beeindruckenden Kathedrale sowie gemeinsame Gourmetvergnügen vollenden den Kulturgenuss. Zu Ostern können Sie Rossinis „Der Barbier von Sevilla“ in der Dresdner Semperoper erleben – oder es geht zu Giovanni Battista Pergolesis „Stabat Mater“ in die Königliche Kapelle von Schloss Versailles nach Paris.

ADAC Ortsclub-Forum 2019 mit Sportversammlung und Vorsitzenden-Tagung Fulda

ortsclub-forum.de

24.3.

ADAC Mitgliederversammlung 2019 Nohra

30.3.

Fahrsichtungslehrgang Fulda/Dietershausen

wck.me/12WF Weitere Veranstaltungstermine: ortsclub-portal.de

Julia Klemp

Neu im Team

Diese und viele weitere Musikreisen von Hamburg bis Monte Carlo oder Breslau bis New York finden Sie im neuen Programm Frühjahr 2019:

adac-musikreisen.de

Die nächste Ausgabe erscheint im

März

mit vielen spannenden Themen:

Pedelec-Aktivitäten des ADAC Vorfreude auf Aktionen 2019

ADAC Youngster-Tag 2019 Den Nachwuchs begeistern

Der Motorsport gehörte für Julia Klemp von Anfang an zu ihrem Leben: Sie ist auf zahlreichen Rennstrecken in Europa groß geworden und hat diese auch gerne einmal selber befahren. Seit dem 1. November unterstützt die 25-Jährige, die aus der Werbebranche kommt und zuletzt für SEAT Deutschland gearbeitet hat, die Fachabteilung Ortsclub-Sport-Jugend. Dort ist sie unter anderem Ansprechpartnerin für die 1000km Hockenheim, DMSB-Lizenzen sowie den ADAC Kart-Youngster-Cup.

ADAC Digital Cup Sportliches Neuland

ADAC INTERN Dezember 2018/Januar 2019  
New