__MAIN_TEXT__

Page 1

INFORMATIONEN DES ADAC HESSEN-THÜRINGEN e. V. MAI/JUNI 2020

ADAC Geschäftsstellen & Reisebüros sind wieder geöffnet Seite 5

Motorsport in Corona-Zeiten

 Es geht wieder los Nachdem die Corona-Pandemie allen Ortsclub-Mitgliedern vorübergehend die „Rote Karte“ gezeigt hatte, Trainings und Meisterschaften nicht oder nicht wie geplant stattfinden konnten, ließen die Lockerungen in Hessen und Thüringen das Vereinsleben wiederaufleben. Dies bedeutete jedoch nicht, dass alle Zwei- und Vierrad-Piloten automatisch wieder durchstarten konnten und durften. Denn: Was in der einen Region Hessens oder

ORTSCLUB-PORTAL.DE

Thüringens unter Auflagen bereits erlaubt war und ist, kann in der anderen noch untersagt sein. Daher mussten sich Ortsclubs, die wieder mit ihrem motorsportliche Vereinsleben starten wollten, vorab mit der zuständigen Genehmigungs­behörde in Verbindung setzen, um einen Rahmen zur Aufnahme des Trainingsbetriebes zu besprechen. Dazu waren die Trainingszeiten, die Einteilung von Zeitslots und die maximale Personen­anzahl auf dem Gelände und vieles andere zu definieren. Die Planung umfasste

u. a. das aktuell notwendige Anmeldeprozedere, die Einteilung des Trainings- oder Fahrerlagers unter Berücksichtigung der Hygienevorschriften und Abstandsregeln, ebenso wie den Umgang mit „Zaungästen“ oder das Vorgehen im Erste-Hilfe-Fall. Auch Bekleidungsvorschriften waren zu regeln, da aus Hygienegründen keine Leihhelme und Handschuhe angeboten werden sollten. Clubs, die ihren Trainingsbetrieb jetzt auch wiederhochfahren möchten: Der Deutsche Motor

Sport Bund (DMSB) hat dazu „Fragen und Antworten“ sowie eine „Handlungsempfehlung“ zusammengestellt, die als „Leitplanke“ dienen können. Wir wünschen allen unseren Ortsclubs einen guten Re-Start beim Training und bleiben Sie gesund! dmsb.de/covid19

Vorübergehend nur als Online-Ausgabe erhältlich!


Geförderte Fahrer des ADAC Hessen-Thüringen

 Aktiv  während  Corona-Pause Eingeschränkte Trainings, keine Renn-Veranstaltungen – während des Corona-Lockdowns waren alle sportlichen Aktivitäten in den Ortsclubs zurückgefahren. Wie sich die geförderten Fahrer des ADAC Hessen-Thüringen dennoch fit hielten und auf die Rennen vorbereiteten, wenn sie wieder losgehen sollten? Wir haben nachgefragt.

Wie weitere geförderte Fahrer ihre motorsportfreie Zeit gestaltet haben? Mehr unter ortsclub-portal.de #fahrerportraits

Adrian Peter MSV Lahnberge

Luca Alfredo Diolosa MSC Winkelmesser

Normalerweise lenkt der 23-Jährige sein Gespann, das nun in der Garage geparkt war, durch die Welt- und Deutsche Meisterschaft der Motocross-Seitenwagen:

Der 10-jährige Pocket-Biker wollte in diesem Jahr mit einem guten Ergebnis abschließen, bevor er den Sprung in den Mini-Bike-Cup wagt:

„Wir haben alles vorbereitet für den hoffentlich bald stattfindenden, ersten Lauf und die Zeit sinnvoll genutzt, um den Team-Truck um- und auszubauen. Da aber auch die Fitness weiter trainiert werden muss, verbringe ich meine Zeit abwechselnd mit Rennradfahren, Mountainbiken oder Joggen.“

„Neben Homeschooling, Waldspaziergängen und Maschinenwartung in der Garage hat mein Papa dafür was ganz Tolles gebaut, einen Motorrad-Simulator mit 3D-Brille. Damit kann ich täglich 10 bis 15 Minuten trainieren. Ich fahre auf einer Rennstrecke gegen Jorge Lorenzo. Das ist so realistisch, dass mein Adrenalin auch zu Hause ansteigt.“

Lennart Marioneck Fuldaer AC

Seit seinem Einstieg in den Automobil-Rundstreckensport fährt der 31-jährige Ingenieur von Erfolg zu Erfolg: „Das gute Wetter habe ich nutzen können, um noch mehr zu trainieren als gewöhnlich. Zusätzlich zum Joggen habe ich mein Mountainbike ausgepackt und radle circa 60 Kilometer am Tag. Im Team haben wir jetzt einen eigenen Server für Online-Racing und treffen uns alle zwei bis drei Tage zum SIM-Racing. Das macht viel Spaß und schafft trotz der Distanz ein gutes Teamgefühl.“

Interview mit Conner Karnik

Vom Kart zum SIM-Racing

Möglichkeit bekommt, gegen sie zu fahren. Auch sind die motorischen und mentalen Fähigkeiten gleichzusetzen. Daher glaube ich, dass SIM-Racing sich als fester Bestandteil im Motorsport etablieren wird. Ich jedenfalls möchte langfristig und auf hohem Niveau SIM-Racing-Rennen fahren. Vielen Dank für das Interview, Conner!

Conner Karnik ist 15 Jahre alt und ein erfolgreicher KartPilot. 2019 startete er mit dem SIM-Racing, belegte im Team des AMSC Lahn-Eder Platz drei beim ADAC Digital Cup 2019. Jetzt qualifizierte er sich für die SIM-Racing Championship des DMSB, der ersten digitalen Rennserie mit DMSB-Prädikat. Wie kamst Du zum virtuellen Rennsport? Durch meinen Vater habe ich mit fünf Jahren auf der PlayStation 3 mit der Video-Rennsimulation „GranTourismo“ begonnen. Kurz danach saß ich in einem echten Slalom Kart, drehte dort erfolgreich meine Runden und nahm an nationalen Endläufen teil. Danach kauften wir ein eigenes Kart und

ich fuhr in verschiedenen Klassen des ADAC Kart-Youngster-Cups in den Top 5. Seit Mitte 2019 betreibe ich neben 2-Takt-Rennkart und Autoslalom auch SIM-Racing sportlich. Welche Ausrüstung wird dafür benötigt? Für SIM-Racing wird neben einer Konsole oder einem PC lediglich ein Lenkrad und ein Pedal benötigt. Zur Verbesserung des virtuellen Fahrgefühls trägt natürlich eine bessere Ausrüstung bei, so etwa mein Fanatec Lenkrad und Pedal sowie mein Bosch Profil-Rig mit Sitz und Monitoren zu Hause. Wie groß ist der Unterschied zwischen realem Autorennsport und SIM-Racing?

Beim SIM-Racing fehlen natürlich die Fliehkräfte und das Geschwindigkeitsgefühl. Die Geschwindigkeit wird wie bei realen Rennen mit den Augen erfasst, und markante Punkte an der Stecke dienen als Bremspunkte. In keiner E-Sportart gibt es ähnlich viele Parallelen zum realen Sport. Wer E-Sport FIFA spielt, kann noch lange nicht Fußball spielen. Aber ein SIM-Racer kann sich in ein echtes Auto setzen und er wird, wenn ihn die Angst vor der Geschwindigkeit nicht übermannt, nach kurzer Zeit gute Rundenzeiten erzielen.

Conner Karnik fährt in verschiedenen Serien im Simulatorcenter und am PC zu Hause, u. a. die Digitale GT-Meisterschaft (DGTM).

Wird sich SIM-Racing langfristig durchsetzen? Das virtuelle Rennen mit „echten“ Profi-Rennfahrern macht einen Mega-Spaß, da man sonst nie die  ADAC INTERN | 2


Webinar-Rückblick zu „Corona-Wissen für Ortsclubs“

Was der  Vorstand  wissen muss

Kaum ein Webinar zuvor hatte so viele Teilnehmer wie die Online-Fortbildung des Referenten Stefan Wagner zum Thema „Corona-Wissen für Ortsclubs“. Kein Wunder, denn viele Vorstände hatten durch die behördlichen Entscheidungen zur Eindämmung des Corona-Virus zahlreiche Fragen und waren verunsichert. Stefan Wagner gab u. a. Antworten etwa auf die Auswirkung abgesagter Mitgliederversammlungen (MV) mit geplanten

Vorstandswahlen: „In einem solchen Fall sieht der Gesetzgeber durch zur Abmilderung der Folgen der COVID-19-Pandemie eine Übergangslösung vor“, so der Referent aus Dresden in seinem Webinar Mitte April. „Dabei bleibt ein Vorstandsmitglied eines Vereins oder einer Stiftung auch nach Ablauf seiner Amtszeit bis zu seiner Abberufung oder bis zur Bestellung seines Nachfolgers im Amt.“ Was dies für die Vorstände im Einzelnen bedeutet, stellte er anhand von Fallbeispielen und Fragen aus der Praxis dar.

Die Ortsclub-Vorstände interessierte natürlich auch, ob eine virtuelle MV eine Lösung für eine abgesagte Veranstaltung sein könne: Dies ist bis zum 31. Dezember 2020 nach dem Gesetz zur Abmilderung der Folgen der COVID-19-Pandemie im Zivil-, Insolvenz- und Strafverfahrensrecht auch ohne Satzungsgrundlage möglich. Eine alternative und insbesondere für kleinere Ortsclubs praktikable Lösung wäre auch das sogenannte Umlaufverfahren bei dem Mitglieder ihre Zustim-

mung oder Ablehnung zu einem Beschluss schriftlich per „Wahlschein“ oder in Textform erklären. Wie bei einer MV vor Ort sind bei den alternativen Varianten natürlich auch alle Formalien wie Fristen, Einladung aller Mitglieder etc. zu beachten. Wer die Webinar-Präsentation von Stefan Wagner mit allen Details erhalten möchte, sendet bitte eine formlose E-Mail an: ortsclub@hth.adac.de

Campingurlaub ist gefragt  Neu:  ADAC Trips-App Entdecken Sie neue Ziele für den Ausflug am Wochenende oder lassen Sie sich für den nächsten Urlaub inspirieren. Bei der neuen ADAC Trips-App können die Nutzer einfach ihre Interessen angeben und erhalten Vorschläge für mögliche Aktivitäten. Außerdem lässt sich gezielt nach Aktivitäten und Highlights in der Nähe oder an einem bestimmten Ort suchen. Natürlich hilft die App auch bei der Planung des nächsten Urlaubs, gibt wichtige Informationen zum Reiseziel und spannende Empfehlungen. adac.de #apps/trips

In wenigen Wochen starten die Sommer­ ferien und Urlaub im Wohnmobil ist dieses Jahr besonders gefragt. Laut PiNCAMP, dem Campingportal des ADAC, hat sich die Suche nach deutschen Campingplätzen auf PiNCAMP gegenüber dem Vorjahr vervierfacht. Schließlich hat der Camperurlaub in Corona-Zeiten klare Vorteile: Bereits die An­reise erfolgt sicher und individuell im eigenen Fahrzeug, es sind Nasszellen an Bord und die Parzellen auf den Campingplätzen bieten Besuchern ausreichenden Abstand. Tipps zu Touren und Wohnmobilbuchungen, Routenplanungen und mehr erhalten Sie in ADAC Geschäftsstellen & Reisebüros, auf adacreisen.de #wohnmobile oder T 069 153 22 55 22.

Sichere Kindersitze Der ADAC prüfte in seinem aktuellen Test 26 Kindersitze für alle Alters­ klassen auf Sicherheit, Handhabung und Schadstoffe. Zweidrittel schneiden gut und sehr gut ab. Auch zwei zusammenklappbare Modelle für die Reise oder das Carsharing sind empfehlenswert. Hier geht es zum ADAC Kindesitztest 2020: adac.de #kindersitztest  ADAC INTERN | 3


Jürgen Lachner stellt wesentliche StVO-Änderungen für mehr Sicherheit von Radfahrern vor.

Interview mit Jürgen Lachner

Besserer Schutz von Radfahrern Mit den neu beschlossenen Regeln der Straßenverkehrsordnung (StVO) gelten seit dem 28. April höhere Bußgelder für Verkehrssünder bei Verstößen – gleichzeitig sollen sie vor allem die Verkehrssicherheit von Radfahrern erhöhen. Wir sprachen mit Jürgen Lachner, Vorstandsmitglied für Verkehr, Umwelt und Technik im ADAC Hessen-Thüringen, über diese Neuerungen. Herr Lachner, was wird mit den Änderungen der StVO verfolgt? Mit den Regelungen wird der Gesetzgeber der wachsenden

Bedeutung des Fahrrads gerecht. Vor allem im innerstädtischen Bereich wird sich auch in Zukunft der Radverkehrsanteil weiter erhöhen. Nennen Sie uns Beispiele? Beim Überholen von Radfahrern soll innerorts künftig ein Mindestabstand von anderthalb Metern, außerorts zwei Metern, eingehalten werden. Autofahrern muss klar sein, dass ein geringerer Abstand zu wenig für einen sicheren Überholvorgang ist und das Leben des Radfahrers gefährdet. Zu den Neuerungen innerorts gehört auch das Rechtsabbiegen mit

Schrittgeschwindigkeit. Dies soll Unfällen zwischen rechtsabbiegenden Fahrzeugen, vor allem Lkw, und geradeausfahrenden Radfahrern vorbeugen. Ausnahmen sind hier nur vorhandene Abbiegeampeln. Neu ist auch das Haltverbot auf Schutzstreifen, Radwegen und Radschnellwegen. Bisher war auf Schutzstreifen zwar das Parken, nicht aber das Halten bis zu drei Minuten verboten. Damit stehende Fahrzeuge Radfahrer nicht mehr zum Ausweichen auf die Fahrbahn zwingen, wird nun auch das Halten verboten.

Welche neuen Verkehrszeichen gibt es bald auf den Straßen? Für Radfahrer sind dies unter anderem ein eigener Grünpfeil für den Radverkehr (kl. Foto Mitte), der ihnen an geeigneten Stellen künftig exklusiv ermöglicht, bei Rot rechts abzubiegen – allerdings nur nach vorhergehendem Anhalten. Auch dürfen Fahrradfahrer auf einem separaten Radweg auch den Grünpfeil der eigentlichen Fahrbahn nutzen. Auch für eine Fahrradzone (kl. Foto li.) gibt es ein neues Verkehrszeichen. Hier gelten dieselben Regeln wie in einer Fahrradstraße, also besondere Rücksichtnahme gegenüber Radfahrern. Herzlichen Dank für das Interview, Herr Lachner! Mehr unter: adac.de #stvo-novelle

Was Autofahrer beachten müssen

 Mundschutz  beim Autofahren In Geschäften oder im öffentlichen Personennahverkehr etwa gehört das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes mittlerweile zum Alltagsbild. Doch was bedeutet die landesweite Maskenpflicht in Hessen und Thüringen für Autofahrer? „Wer sich mit einem Mundschutz hinter das Steuer eines Kraftfahrzeugs begibt, muss darauf achten, dass die wesentlichen Gesichtszüge weiterhin erkennbar sind. Ansonsten droht ein Bußgeld“, so Jürgen Lachner, Vorstandsmitglied für Verkehr,

Umwelt und Technik im ADAC Hessen-Thüringen und Fach­ anwalt für Verkehrsrecht. Wesentlich hierfür sind die Bestimmungen des Paragrafen 23 der Straßenverkehrsordnung (§ 23 StVO). Ob das Tragen einer Maske hinter dem Steuer geahndet wird, ist immer eine Einzelfallentscheidung des zuständigen Beamten. Wer trotzdem eine Maske tragen möchte, um beispielsweise in einem Carsharing-Fahrzeug nachfolgende Fahrer nicht zu gefährden, sollte darauf achten, dass die

Maske weder Sicht noch Gehör beeinträchtigt. Gerade Brillenträger können beim Tragen einer Maske zudem Probleme mit beschlagenen Gläsern bekommen. Wer hingegen alleine

im eigenen Auto sitzt, sollte auf das Tragen einer Maske verzichten. Hierfür besteht nach derzeitigem Stand keine Notwendigkeit. adac.de #corona-faq  ADAC INTERN | 4


Geführte Pedelec-Tour Wir sind für Sie da! Eine gute Nachricht für alle Fahrschüler, Fahranfänger und Wiedereinsteiger: In den ADAC Fahrsicherheitszentren Thüringen und Rhein-Main finden wieder Pkw- und MotorradTrainings statt. Auch der ADAC Verkehrsübungsplatz in Malsfeld und zahlreiche Trainingsplätze z. B. in Fulda und Erlensee oder das Off-Road-Zentrum in Bauschheim haben wieder für Sie geöffnet. Für den Schutz von Mitarbeitern und Kunden gelten die aktuellen Abstandsregelungen und Hygienevorschriften. Desinfektionsmittel stehen zur Verfügung. Eine MundNase-Maske, gerne auch ein Schal oder Tuch, sind außerhalb des Autos zu tragen. fsz-thueringen.de und fsz-rhein-main.de

Tipp für Rad- und Wanderfans Für alle, deren Sommerurlaub an südlichen Stränden in diesem Jahr ausfällt und die stattdessen einen aktiven Urlaub in Deutschland planen: Die Freizeit-Broschüre „Grenztouren“ des ADAC Hessen-Thüringen hält im Jubiläumsjahr zu „30 Jahre Mauerfall – 30 Jahre Wiedervereinigung“ neun Thementouren für Rad- und Wanderfans bereit. Entlang des „Grünen Bandes“ geht es von der Ostsee bis zur tschechischen Grenze in die Geschichte unseres Landes. Die Broschüre ist kostenlos in allen ADAC Reisebüros & Geschäftsstellen und auch als Online-Version erhältlich.

Entlang des „Grünen Bandes“ reihen sich viele Orte und Bauwerke wie in einem Geschichtsbuch aneinander. Wer diese Region entlang der ehemaligen innerdeutschen Grenze von Bad Hersfeld u. a. über Vacha und Mihla weiter entlang der Werra bis nach Eschwege mit dem Pedelec einmal „erfahren“ möchte: Anfang September 2020 startet eine geführte Pedelec-Tour mit ausgewiesenen ADAC Guides über die schönen Rad­wege ganz nah an der hessisch-thüringischen Grenze. Weitere Informationen zum Ablauf und den Konditionen erfragen Sie bitte per E-Mail.

radundpedelec@hth.adac.de

Wieder geöffnet! Die ADAC Geschäftsstellen & Reisebüros in Hessen und Thüringen sind wieder eingeschränkt geöffnet. Aktuell können sich Mitglieder und Kunden von Montag bis Freitag zwischen 10 und 15 Uhr und teilweise am Samstag von 10 bis 14 Uhr persönlich über die Themen Mobilität, Versicherungen und Reise informieren. Zum Schutz von Kunden und Mitarbeitern ist sichergestellt, dass die vorgeschriebenen Abstandsregeln eingehalten werden können. Bitte beachten Sie bei einem Besuch auch die Hygienevorschriften. Für alle, die von einem Besuch der Geschäftsstellen absehen möchten oder müssen, wurde die telefonische Beratung ausgeweitet. Alle Rufnummern finden Sie unter: adac.de #hessen-thueringen

adac.de #hessen-thueringen

ADAC MX Academy mit E-Bikes Leider hatten sich wegen aktueller Beschränkungen die ersten Termine der Schnupperkurse der ADAC MX Academy verschoben. Der Trainingsbetrieb beginnt in Kürze wieder. Alle angemeldeten Teilnehmer werden über die neuen Termine direkt durch die Stützpunkte informiert. Übrigens: In der ADAC MX Academy werden in den Schnupperkursen für Kinder und Jugendliche ab sechs Jahren erstmals auch Elektro-Motocross-Motorräder eingesetzt. Dafür stellte der Motorradhersteller KTM jedem der insgesamt sieben Stützpunkte im Bundesgebiet fünf Motorräder KTM SX-E 5 zur Verfügung. Neben dem Elektro-Bike kommt die bewährte KTM 65 SX mit Verbrenner-Motor zum Einsatz. adac.de/mx-academy #news

BIKE

Grundsatzurteil zur Diesel-Klage In einem ersten Verfahren bestätigte der Bundesgerichtshof (BGH) ein Urteil, das VW-Kunden Schadenersatz zugesprochen hatte. Allerdings müssen sie sich auf den Kaufpreis die gefahrenen Kilometer anrechnen lassen. Der ADAC geht davon aus, dass das Urteil erheblichen Einfluss auf die Entscheidungen anderer Gerichte haben wird. Bleiben Sie informiert: adac.de #rechte-verbraucher

 ADAC INTERN | 5


Gut informiert! Möchten Sie sechsmal im Jahr Berichte und Infos rund um die Veranstaltungen der Ortsclubs erhalten ? Mit dem kosten­losen Abo bekommen Sie aktuell per E-Mail die Ausgaben der ADAC Hessen-­Thüringen INTERN regel­mäßig und ohne Verpflichtung zugeschickt. Einfach anmelden und immer gut informiert sein:

abgesagt

adac-motorsport.de/adac-bundesendlauf

abgesagt

ortsclub@hth.adac.de Ihre Hotlines zu den ADAC Fachbereichen Ortsclubs/Sport/Jugend Oliver Lenhard, T  069 66 07 86 02 Unternehmenskommunikation Cornelius Blanke, T  069 66 07 80 25 Verkehr und Technik Jürgen Baer, T  069 66 07 84 00 Der ADAC. Hilfe und Service rund um die Uhr ADAC (Mo. - Sa.: 8 - 20 Uhr) T  0 800 5 10 11 12 Info-Service Fax F  0 800 5 30 29 28 ADAC Pannenhilfe (6 Ct./Anruf) T  0 180 222 22 22 ADAC Mobilfunknetze, Pannenhilfe T  22 22 22 Autobahn-Notrufsäule ADAC Hilfe verlangen Notruf aus dem Ausland T  +49 89 22 22 22 ADAC Rettungshubschrauber T  110 oder 112 ADAC Reisehotline T  0 800 521 10 12 ADAC Verkehrsinfos per Handy ADAC Verkehrs-Service T  224 11 ADAC Stauinfo (die automatische Verkehrsansage) T  114 11 Automatische Ansage T  224 99 Herausgeber (v.i.S.d.P.) ADAC Hessen-Thüringen e. V., Der Vorstand, Lyoner Straße 22, 60528 Frankfurt am Main Bildnachweis: ADAC, ADAConline, ADAC Motorsport, Fotolia, Adobe Stock, Adrian Peter, Luca Alfredo Diolosa, Lennart Marioneck (geförderte Fahrer des ADAC Hessen-Thüringen), Dirk Dippel/Connor Karnik, Sebastian Zintel, Steve Bauerschmidt, Deutscher Verkehrssicherheitsrat Redaktionsteam: C. Blanke, O. Lenhard, S. Körner, O. Nicolay Text: S. Körner, T  06196 884 04 45, skoerner@paul-com.com Design: O. Nicolay, nicolaygrafik.de Durch das Anklicken von Links werden Sie auf externe Internetseiten weitergeleitet, für deren Inhalte die jeweiligen Seiten­ betreiber verantwortlich sind. Erscheinungsweise: Januar/Februar, März/April, Mai/Juni, Juli/August, Sept./Okt., Nov./Dez. Dieses Magazin erscheint vorübergehend nur als Online-Ausgabe im Ortsclub-Portal.

ADAC Bundesendläufe  abgesagt   In den Motorsportdisziplinen Kart, Automobil und Motorrad werden in der Saison 2020 keine ADAC Bundesendläufe ausgetragen. Dies beschloss der ADAC Sportausschuss einstimmig. Die aktuellen Umstände verhindern eine Durchführung der nötigen Qualifikationsläufe und somit kann kein sportlich faires Qualifikationsprozedere gewährleistet werden.

Fahrsicherheits-Profi:  Neuauflage 2021  

ADAC und Continental haben gemeinsam entschieden, den „Fahrsicherheits-Profi 2020“ abzusagen. Alle an der Organisation beteiligten Partner wollen so ihrer Verantwortung gegenüber Wettkämpfern und Mitarbeitern nachkommen und alle Beteiligten vor einer Infektion schützen. Die Neuauflage des Wettbewerbs findet 2021 statt. adac.de/produkte/fahrsicherheitstrainings/fahrsicherheitsprofi

Aktuelle  Termine   Viele Veranstaltungen der Ortsclubs und des ADAC Hessen-Thüringen wurden durch die Corona-Einschränkungen abgesagt oder verschoben. Bleiben Sie auf dem Laufenden: ortsclub-portal.de

 ADAC Motorwelt:  jetzt abholen!

Auch hier erhältlich:

Die Sommer-Ausgabe der ADAC Motorwelt mit Ihrem Regional­magazin liegt seit Anfang Juni kostenlos in allen ADAC Geschäftsstellen und Reisebüros, bei Edeka und dem Netto Marken-Discount für Sie bereit. Der Motorwelt Abholort-Finder zeigt Ihnen den nächstgelegenen Abholort: adac.de #motorwelt/abholort-finder

News per E-Mail Mit unserem kostenlosen FachbereichsNewsletter Ortsclub-Sport-Jugend halten wir Sie auf dem Laufenden und informieren Sie in regelmäßigen Abständen über aktuelle Themen rund um Ortsclubs, Motorsport und Freizeit.

Die nächste INTERN erscheint in verkürzter Form und ausschließlich online auf dem ortsclub-portal.de

Einfach per formloser E-Mail bestellen: ortsclub@hth.adac.de

Im August  ADAC INTERN | 6

Profile for ADAC Hessen-Thüringen e. V.

ADAC INTERN Mai/Juni 2020  

INFORMATIONEN DES ADAC HESSEN-THÜRINGEN

ADAC INTERN Mai/Juni 2020  

INFORMATIONEN DES ADAC HESSEN-THÜRINGEN

Profile for adachth