Page 1

INFORMATIONEN DES ADAC HESSEN-THÜRINGEN e. V. AUGUST/SEPTEMBER 2018

30. Internationale ADAC/VFV Schottenring Classic Grand-Prix

Schotten stand Kopf

Wie feiert man ein besonderes Jubiläum? So wie den 30. Int. ADAC/VFV Schottenring Classic Grand-Prix am dritten August-Wochenende. Hätte es ein Drehbuch gegeben, hätte man es nicht besser schreiben können. Alles passte: vom feierlichen Warm-up über spektakuläre Rennen mit den historischen Maschinen auf zwei und drei Rädern bis hin zur Siegerehrung. Auch das Wetter spielte in diesem Jahr mit. Weiterlesen auf der Seite 2.

ORTSCLUB-PORTAL.DE

Int. Deutsche SuperMoto Meisterschaft Heißer Titelkampf erwartet Seite 3 29. Golden Oldies in Wettenberg Ortsclubs und Benzingespräche Seite 9


FORTSETZUNG TITEL

30. Internationale ADAC/VFV Schottenring Classic Grand-Prix

Schotten stand Kopf  „Was Monaco für die Formel 1 ist, das ist Schotten für den klassischen Motorsport“, so ein Fahrer­ kollege von Ewald Dahms, der mit seinen 30 Starts beim GrandPrix (GP) zum Ehrenmitglied des gastgebenden Motorsportclubs (MSC) „Rund um Schotten“ ernannt wurde. Die Stimmung bei mehr als 260 Teilnehmern und 12.500 begeisterten Fans war grandios. Seit dem Montag vor der Veranstaltung waren 50 Mann aus dem MSC-Team mit dem Aufbau der Strecke beschäftigt, damit die Piloten auf ihren historischen Rennmaschinen Gas geben konnten. Einige dieser Schmuckstücke mochten bezüglich des jeweiligen Baujahres das Geburtsjahr ihres jeweiligen Besitzers toppen. Das galt besonders für die Antikklasse als Sonderlauf mit historischen Pkws aus den zwanziger Jahren. Darunter eine Douglas 29/4 von 1914.

Streckensprecher Günter Bopp verabschiedet sich vom Classic Grand-Prix – wir sagen Danke für die vielen Jahre, die er dem GP in Schotten seine Stimme gab.

2

Hersteller aus längst vergangenen, aber unvergessenen und glorreichen Zeiten waren auf dem 1,4 Kilometer langen Stadtkurs an der Seestraße und im Fahrerlager für die Besucher zu bestaunen. Klingende Namen wie MotoMorini, NSU, Gilera, Puch, Aermacchi oder Velocette und auch BMW Kneeler sowie Triumph Thunder- bird ließen so manchen Aktiven und Fan in Erinnerungen schwelgen. Sehen und gesehen werden Einen Sonderlauf mit historischen Motorrädern, die der Neuzeit schon etwas näher kamen, gab es bei den Superbikern mit Honda, Kawasaki und Yamaha. Nicht minder reizvoll war der IDMSidecar-Lauf (Titelbild und Foto oben). Hier zückte manch ein Fotograf seine Kamera, um die teils waghalsigen Manöver der Beifahrer im Bild festzuhalten. Die Atmosphäre hatte neben der Pflege alter Freundschaften auch etwas von „sehen und gesehen werden“, wobei vor allem die Maschinen nicht überstrapaziert werden sollten. Schließlich ging es um die jeweilige Sollzeit, doch die wurde bisweilen unterschiedlich definiert. Während die einen eine etwas gemächliche Gangart bevorzugten, zogen andere etwas sportlicher ihre Runden. Im Falle eines Falles dienten die in Folie eingepackten Strohballen entlang der Strecke als Polsterung.

Abschied von Günter Bopp Das MSC-Team mit dem Vorsitzenden Wolfgang Wagner-Sachs an der Spitze hatte im Vorfeld und auch während des GP-Wochenendes ganze Arbeit geleistet. Die Zuschauer wurden von den kompetenten Streckensprechern Günter Bopp und Timo Neumann mit interessanten Infos aus dem Fahrerfeld versorgt. Bopp gab allerdings nach über 40 Jahren Erfahrung als Streckensprecher seinen Abschied vom Classic-GP bekannt. Doch auch in Zukunft wird er sich sicherlich an der Strecke sehen lassen. Man darf gespannt sein, wer sein Nachfolger wird. Denn zumindest für die nächsten drei Jahre ist der Fortbestand des Rennens gesichert, wie Wagner-Sachs zur Eröffnung der Veranstaltung verkündete.

schottenring.de

Wolfgang Wagner-Sachs Vorstandsmitglied für Motorsport

„Herzlichen Dank an die gesamte Organisation, Fahrer, Fans, Sponsoren und an die Schottener Bevölkerung, die eine solche Großveranstaltung mitträgt.“

wck.me/12ls


SPORT-JUGEND 

Int. Deutsche SuperMoto Meisterschaft (IDM) 2018

Heißer Titelkampf erwartet Am 29. und 30. September startet der letzte Lauf zur SuperMoto IDM. Dazu werden mehr als 200 Fahrer auf dem Odenwaldring in Schaafheim erwartet, die um die vordersten Plätze beim Saison­ finale fighten. Zuschauer können sich an beiden Tagen ab 8.30 Uhr das Spektakel anschauen. Nahezu die gesamte Strecke ist von den Zuschauerplätzen gut einsehbar. Insgesamt sieben Klassen gehen in Schaafheim an den Start: von S1, S2, S3, S4 Ost

58. Internationales ADAC Grasbahnrennen

Flott unterwegs Eine verbesserte Strecke und ein sehr harter Boden waren beste Voraussetzungen für spannende Läufe beim Grasbahnrennen am 4. und 5. August an der St. Georgsbrücke. Genau die bekamen die Zuschauer auch geboten. Bei den Enduro-Crossern gab es am Samstag viele heiße Zweikämpfe zu sehen, und mit Manfred Knappe gewann ein alter Bekannter und Clubfahrer des MSC Melsungen. In den Pausen heizte die spektakuläre

und S4 West über S5 und Ü40 bis hin zu den Junioren bzw. Rookies und Youngstern. Im besonderen Fokus steht natür­ lich die Klasse S1. Die anderen Kategorien werden ebenfalls für Action auf dem Kurs sorgen. Dazu kommen die Nachwuchspiloten. Die Rookies im Alter von acht bis zwölf Jahren auf ihren 65-KubikMaschinen und die Junioren zwischen zehn und 16 Jahren mit 85er-Zweitakt- oder 150-KubikViertakt-Maschinen.

Wow-Momente inklusive Durch die zahlreichen Kurven und Schanzen wird jedes SuperMotoEvent auf dem Odenwaldring zu einem unvergesslichen Erleb­ nis. Denn die Fahrer machen einen Ausflug über die MotocrossStrecke, um schließlich mit einem spektakulären Sprung wieder auf dem Asphalt zu landen. Am Sonntagabend steigt noch dazu im Festzelt die große Sieger­ ehrung. Teilnehmer und Gäste können sich schon jetzt auf ein

Rennen der Spitzenklasse mit großem Unterhaltungsprogramm freuen. Weitere Informationen und Eintrittspreise: supermotoidm.de

Sportwarte aufgepasst! Wir brauchen Euch beim Finale der Supermoto IDM und suchen noch Sportwarte aus unseren Ortsclubs zur Unterstützung. Wer Lust und Zeit hat, mit dabei zu sein, meldet sich bitte bei:

sport@hth.adac.de

Freestyle-Show von Robbie Naumann und seinen Fahrerkollegen den Besuchern ordentlich ein. Nach der Fahrervorstellung am Sonntag rollten die ersten Maschinen ans Startband. Bei den internationalen Gespannen setzte sich im zweiten Lauf der deutsche Meister Markus Venus mit Beifahrer Markus Heiß an die Spitze und fuhr seinen ersten Laufsieg ein – vor dem sechsfachen Europameister William Mathijssen mit Co-Pilotin Sandra Mollema. Bei den internationalen Solisten, die um den Ehrenpreis der Stadt Melsungen kämpften, gewann der schnellste Mann des Tages

das Finale: James Shanes, der mit seinem atemberaubenden Fahrstil die Zuschauer begeisterte. Den Tagessieg im Feld der B-Solisten sicherte sich der MSC-Fahrer Manfred Knappe.

Möller und Dana Frohbös. Mit tollen Starts und viel Geschwindigkeit auf der Bahn gewannen die beiden verdient zum ersten Mal in Melsungen. Alle Details und Ergebnisse:

Das überragende Gespann in der nationalen Klasse waren Ole

msc-melsungen.de

3


SPORT-JUGEND 

84. Int. ADAC Schleizer Dreieckrennen

PS-Spektakel der Spitzenklasse

28.000 Zuschauer zog die Internationale Deutsche Motorradmeisterschaft (IDM) am letzten Juli-Wochenende zum Schleizer Dreieck. Die älteste Naturrennstrecke Deutschlands ließ Fahrer und Maschinen an ihre Grenzen gehen. In der Superbike-Klasse überraschte der Ukrainer Ilya Mikhalchik mit einem Doppelsieg und baute seinen Vorsprung in der Gesamtwertung weiter aus. Verfolger Bastien Mackels rangierte auf dem zweiten Platz, Julian Puffe, Fahrer des MSC Schleizer Dreieck, auf Platz drei. Wobei Lokalmatador Puffe,

der im Training die Pole Position erobert hatte, am Schleizer Dreieck wie ein Sieger gefeiert wurde. Podiumsplatz auch für Jähnig Beim Ortsclub-Forum in Fulda wurde er als Nachwuchs-Motorsportler des Jahres 2017 ausgezeichnet. In der IDM Supersport 300-Klasse zeigte Jan-Ole Jähnig

Mini und Pocket Bike Cup in Wittgenborn

Junge Talente auf zwei Rädern 4

der Konkurrenz am Schleizer Dreieck wo der Hammer hängt und fuhr auf der 3,805 Kilometer langen Strecke einen Doppelsieg ein.

Race-Party auf dem legendären Buchhübel – näher als bei der IDM kommen die Fans an ihre Idole nicht heran.

IDM hautnah Auf dem Schleizer Dreieck mit seinen 14 Kurven kamen alle Beteiligten auf ihre Kosten: Von öffent­ lichen Pressekonferenzen bis zur

idm.de Bilder, Videos und mehr auf

facebook.com @mscschleizerdreieck

Foto li.: Autogrammstunde im Fahrer­lager. Foto re.: Der MSC Schleizer Dreieck feierte in diesem Jahr übrigens sein 60-jähriges Bestehen und Wolfgang Wagner-Sachs, Vorstandsmitglied für Motorsport, gratulierte der MSC-Vorsitzenden Anke Haase persönlich zum Jubiläum.

Zum sechsten Lauf des ADAC Mini und Pocket Bike Cups waren die jungen Biker Mitte August beim ADAC Hessen-Thüringen zu Gast. Das Wetter in Wittgenborn war perfekt für ein tolles Rennen. „Wie sich die Kids im Laufe der Cup-Saison steigern, ist wirklich klasse“, so Judith Vietze, Betreuerin des ADAC Hessen-Thüringen-Teams. Sie ist stolz auf ihre Pocket-Biker, die auf dem rund einen Kilometer langen Vogelsbergring wieder wertvolle Wertungspunkte holten. Dabei haben Paul Müller (1.v.l.)und Elias Friba (2.v.l.) in diesem Jahr erst mit dem Motorradsport angefangen: Müller sicherte sich auf seiner Blata in Wittgenborn den zweiten Platz und Friba fuhr in der

Gesamtwertung GRC auf Platz 14. Ihr Teamkollege Colin Sperschneider (Mitte) belegt Platz fünf, Colin Friba (2.v.r.) Platz sieben und Damian Joel Laggies (1.v.r.) Platz 13 in der GRC-Wertung. Ben Wiegner holte in Wittgenborn den dritten Doppelsieg der laufenden Saison und dominiert weiter im ADAC Pocket Bike Cup. Tipp für Neueinsteiger Junge Biker zwischen sechs und zwölf Jahren haben übrigens am 13. Oktober in Malsfeld die Gelegenheit, beim Mini-Bike- und Pocket-Bike-Schnupperkurs für Rundstrecke ihr Talent für den Motorradsport auszutesten.

youngster-cup.de


SPORT-JUGEND 

23. ADAC Ibergrennen

Kampf gegen die Uhr

Talentförderung 2019

Komm ins Team! „Die Jugend soll ihre eigenen Wege gehen, aber ein paar Wegweiser können nicht schaden.“ (Pearl S. Buck, US-amerikanische Schriftstellerin)

Ganz nach dieser Maxime ist die Nachwuchsförderung bereits seit 2012 ein großes Anliegen für den ADAC Hessen-Thüringen.

Nach anstrengenden und kräftezehrenden Wochen zog der Organisationsleiter Sascha Herz Re­sümee: „Ein wundervolles Rennen mit tollen Rennergebnissen beim Kampf um Meter und Sekunden am Heiligenstädter Stadtwald ist Geschichte.“

erndem Sonnenschein verfolgten rund 3000 Zuschauer beim Wochenende am 16. und 17. Juni nicht nur den „Kampf um Meter und Sekunden“, auch im Fahrerlager konnten die Renn­begeisterten so manchem Benzingespräch lauschen.

Das „neue“ 4-köpfige Organisationsteam des Motorsportclubs (MC) Heilbad Heiligenstadt unter der Leitung von Sascha Herz hat zusammen mit den Mitgliedern des Vereins und den vielen treuen Helfern bewiesen, dass die Zeit nach dem Rennen 2017 nicht stehen geblieben ist. Bei andau-

Die schnellsten Drei In der Gesamtwertung setzte sich Frank Debruyne mit seinem Dallara F 303 vor Christian Triebstein und Mathieu Wolpert durch. Die Piloten bezwangen den 2000 Meter ansteigenden Berg in allen vier Wertungsläufen jeweils unter einer Minute.

Doch es wurde nicht nur am Berg um Bestzeiten gekämpft, sondern auch zusammen am Abend Gedanken bei einem guten Schluck und Hausmannskost aus dem Eichsfeld ausgetauscht. Der MC bekamen viel Lob von den Fahrern und deren Helfern über die Herzlichkeit der Heiligenstädter.

ibergrennen.de

Harter Dreikampf an der  Spitze 

Nach dem Showstart am Donnerstagabend auf dem historischen Marktplatz in Eisenach ging es am Freitagnachmittag auf die ersten Wertungsprüfungen. Hier zeichnete sich sofort ein harter Dreikampf an der Spitze ab. Marijan Griebel mit Co-Pilot Alexander Rath setzten sich dabei vor Christian Riedemann mit Bei-

fahrer Michael Wenzel und konnten nach vier Wertungsprüfungen und dem Zuschauerhighlight „Cosmodrom by Night“, einen Vorsprung von 14,3 Sekunden mit in die wohlverdiente Nachtruhe nehmen. Auf Platz drei folgten Dominik Dinkel mit Co-Pilotin Christina Fürst. Mit der knapp 14 Kilometer langen Prüfung „Nessetal“, die zum allerersten Mal gefahren wurde, starteten die Teams am Samstag in den zweiten Teil der Rallye und boten den zahlreichen Zuschauern eine tolle Show. Am Ende ge-

Nachhaltige Förderung bietet das Sponsoring-Programm, mit dem wir Sportler aller Sportarten und Altersklassen langfristig unterstützen. Lust, mit dabei zu sein? Schreib uns, warum wir Dich in unsere Programme aufnehmen sollen. Vielleicht heißt es dann bald: „Willkommen im Team!“

58. ADAC Cosmo Rallye Wartburg

Es war heiß am letzten JuliWochenende: Bei hochsommerlichen Temperaturen „brannte“ bei der 58. ADAC Cosmo Rallye Wartburg des MC Eisenach und dem fünften Lauf des ADAC Rallye Masters der Asphalt.

Wir möchten Talente in allen Altersstufen finden, um sie an die Hand zu nehmen und sie auf ihrem Weg sportlich und persönlich zu fordern und zu fördern. Deshalb wird unser Förderkonzept stetig weiterent­ wickelt und optimiert. Durch die verschiedenen Trainings­camps, sportmedizinische Untersuchungen, Trainingspläne und Seminare versucht das Experten-Team auf jeden unserer Nachwuchsfahrer individuell einzugehen.

Bewerbungsschluss: 1. Oktober

ortsclub-portal.de

Lizenzlehrgang NAT. A

Jetzt einsteigen! wannen Griebel/Rath (Foto oben) die 58. ADAC Cosmo Rallye Wartburg vor Riedemann/Wenzel und Dinkel/Fürst. Die Meinung der Teilnehmer im Ziel: „Eine Top-Veranstaltung auf hohem Niveau – wir kommen gerne wieder.“

rallyewartburg.com

Mit dem Nat. A Lizenzlehrgang in der Motorsport Arena Oschersleben bietet der ADAC Hessen-Thüringen eine optimale Möglichkeit, preisgünstig in den Motorsport einzusteigen. Termin: 23.-24. November Teilnahme: ab 17 Jahren Anmeldeschluss: 12. Oktober

ortsclub-portal.de

5


SPORT-JUGEND

12. ADAC Rallycross Schlüchtern und 62. ADAC Autocross Schlüchtern

Volles Programm in Schlüchtern Auf dem Ewald-Pauli-Ring in Schlüchtern fährt die deutsche Rallycross-Elite am letzten September-Wochenende um wertvolle Punkte in der Gesamtwertung für die Deutsche Meisterschaft (DM) 2018.

Bei der Autocross DM sind von Jahr zu Jahr mehr junge Fahrerinnen im Crosskart oder Buggy mit dabei.

Nach aktuellem Stand sind bereits mehr als 60 Nennungen eingegangen – das garantiert den Zuschauern spektakuläre Rennen und das volle Programm in Sachen Rallycross. Zahlreiche Fahrer des MSC Schlüchtern wie Hans Kirchhof auf seinem Porsche 911 GT3 und auch andere Fahrer aus der Region werden alles daransetzen, die Podestplätze zu erreichen. Für weitere Highlights werden die schnellen Österreicher Willi Salzgeber auf seinem Ford Fiesta WRC und Willi Streitler auf Nissan Sunny GTR bei den Supercars sowie das Team von Rolf Volland mit einem Skoda Fabia Super 1600 sorgen.

Die kompakte Rennstrecke ist von vielen Plätzen aus nahezu komplett einsehbar. Die Trainings und ersten Vorläufe beginnen am Samstag ab 15 Uhr. Am Sonntag beginnt die Veranstaltung mit den weiteren Vorläufen bereits um 8 Uhr. Steigende Starterzahlen „Sowohl im Rallycross als auch im Autocross steigen die Teilnehmerzahlen erfreulicherweise an“, berichtet der MSC-Vorsitzende Harald Köpf. Dies war auch der Grund für den Verein, der die Meisterschaftsläufe im Rally- und Autocross zwei Jahre lang zusammen an einem Wochenende veranstaltete, in 2018 wieder auf zwei

Termine zu setzen. Anfang Juli traten zum 4. Lauf zur Deutschen Autocross Meisterschaft bereits 82 Starterinnen und Starter auf dem Ewald-Pauli-Ring an. „Es war eine schöne Veranstaltung, die aus sportlicher Sicht sehr hochwertig war“, bestätigten Sportkommissare und Teilnehmer dem veranstaltenden MSC. Wir sind schon gespannt auf das 12. ADAC Rallycross Schlüchtern am 29. und 30. September und wünschen Fahrern, Veranstaltern sowie Zuschauern ein spannendes Rennwochenende.

msc-schluechtern.de

Kartslalom-Trainingslager 2018

  Heiße Reifen  – kühler Kopf Zur Vorbereitung auf die Endläufe der Meisterschaft des ADAC Hessen-Thüringen kamen 32 Kartslalom-Fahrer und eine Fahrerin Anfang August zum Trainingslager Sensenstein. Tropische Temperaturen auf dem Kart-Parcours und in der Sporthalle verlangten den Teilnehmern und Trainern Höchstleistungen ab. Jedoch bewahrten alle einen kühlen Kopf beim Kartfahren und beim Sport mit Teamspielen und Fitness-Übungen. Auch nahm der

6

Nachwuchs die hilfreichen Tipps der DOSB C-Trainer rund um den Pylonen-Dschungel dankbar an. Ein besonderes Highlight war der „Nacht-Kartslalom“ am Freitagabend, bei dem es zunächst auf Pylonenfehler und dann erst auf Schnelligkeit ankam. Die Proberunde und der erste Wertungslauf wurden noch im Hellen absolviert, die zweite Wertungsrunde fuhren dann alle im Dunkeln um die beleuchteten Pylonen. Die Sieger der fünf Klassen erhielten je einen stylischen Pokal.

Auf die Frage, ob ihnen das Trainingslager gefallen hat („Hot or not?“), antworteten alle Kids einstimmig mit „Hot“!

Hilmar Mohr, Bereichsleiter Jugendkart, gibt einem der Teilnehmer letzte Tipps für eine schnelle Rundenzeit.


SPORT-JUGEND

Chris Gropengießer

Fahrer-Portrait Chris Gropengießer

Newcomer mit Zukunftsvision Die Geschichte beginnt wie so oft: Angesteckt von der Leidenschaft des Vaters, der bereits in den 70-er Jahren aktiven Rallyesport betrieb, folgten erste Fahrten als Beifahrer. 2015 dann der erste Einsatz als Pilot. Chris Gropengießer vom MSC Emstal machte seine ersten Schritte hauptsächlich bei kleineren regionalen Rallyes. 2017 kam er in die Sportlerförde­­ rung des ADAC Hessen-Thüringen und sammelte erste Kilometer in einem Deutschen Meister­schaftslauf. In diesem Jahr bestreitet er seine erste komplette ADAC Rallye Masters-Saison. „Es war schon die richtige Entscheidung, klein anzufangen, um in der Szene erste Erfahrungen zu sammeln. Der Lerneffekt einer Prädi-

katsveranstaltung ist allerdings viel höher. Das starke Starter­feld, die vielen WP-Kilometer, die Streckenauswahl – das ganze Umfeld ist nicht zu vergleichen. “ Die ersten Veranstaltungen liefen durchwachsen, viele technische Probleme verhinderten, dass seine guten Leistungen auch aus den Ergebnislisten herauszulesen waren. Ein Freund schaffte es mit tollem Einsatz, Sponsoren zu finden, die Gropengießer bei der Wartburg Rallye einen Einsatz in einem Skoda Fabia R5 ermöglichten. „In einem aktuellen Top-Fahrzeug zu sitzen, war ein super Gefühl. Ich bin wirklich dankbar für die Chance und die Erfahrung. Endlich konnte ich mal zeigen, was ich kann.“

Auf die Frage, was er sich für die Zukunft an Veränderungen in der deutschen Rallye-Landschaft wünschen würde: „Die Unterstützung an der Basis sollte stärker werden. Die Einsteigerserien sind doch sehr teuer. Nicht jeder ist in der Lage, einfach ein Fahrzeug von seinem Vater fahren zu dürfen. Das Reglement müsste dafür vereinfacht werden. Ich bin unbedingt dafür, alle sicherheitsrelevanten Punkte umzusetzen, aber es muss gerade für die Nachwuchsfahrer finanzierbar bleiben. Eventuell ein Rallye Youngster Cup – ähnlich strukturiert wie der ADAC Slalom Youngster Cup.“

Für seine Zukunft bleibt der Hesse bodenständig: „Ich würde in dieser Saison schon gerne unter die ersten fünfzehn fahren und dann in der nächsten Saison die Top 10 der Deutschen Rallye Meisterschaft erreichen.“ Wir wünschen dem Youngster viel Erfolg dabei. Sparte Wohnort Ortsclub Alter Beruf Fahrzeug

Rallye Schauenburg MSC Emstal e. V. im ADAC 22 Jahre Kfz- Mechatroniker Mitsubishi Lancer Evo 9

ADAC Rallye Deutschland 2018

Tänak wiederholt  Vorjahressieg  Der Sieger der ADAC Rallye Deutschland 2018 heißt Ott Tänak (Foto li.). Vor 226.000 Zuschauern sicherte sich der 30-jährige Este den zweiten Deutschland-Sieg in Folge. Für Tänak ist dies der erste Erfolg beim deutschen Lauf zur FIA Rallye-Weltmeisterschaft. 39,2 Sekunden hinter ihm beendete Thierry Neuville die neunte Station des WRC Kalenders. Der Belgier vergrößert damit seinen Vorsprung in der WM-Wertung vor

Weltmeister Sébastien Ogier aus Frankreich, der den vierten Rang belegte. Das Podium der ADAC Rallye Deutschland wurde von dem Finnen Esapekka Lappi komplettiert. Grund zur Freude gab es bei der ADAC Rallye Deutschland auch für Marijan Griebel: Der 29-jährige Lokalmatador beendete sein Heimspiel als bester Deutscher auf dem achten Platz und sammelte damit die ersten Weltmeisterschaftspunkte seiner Karriere.

Kreim erfolgreich in WRC 2 In der WRC 2 fuhr Fabian Kreim im Škoda Fabia R5 auf den vierten Rang. Der 25-Jährige feierte mit dem zwölften Gesamtplatz zugleich sein bislang bestes Resultat bei der ADAC Rallye Deutschland.

adac-motorsport.de

Am Start der WP2 „Stein & Wein" nahm sich das ADAC Hessen-Thüringen-Team Zeit für ein schnelles Gruppenfoto mit Rallye-Insider Matthias Feltz (v.l.n.r.): Kati Blieder, Uwe Hoffmann, stellvertretender WP-Leiter, Feltz, Vorsitzender des ADAC Hessen-Thüringen, Claus Lixfeld, WP-Leiter und Vorsitzender des MSC Salzbödetal, Karin Lixfeld und Cornelia Becker. Dabei dankte Feltz dem Team stellvertretend für alle Ortsclubs des ADAC Hessen-Thüringen für ihren großartigen Einsatz bei der ADAC Rallye Deutschland.

7


Slalom-Einsteiger aufgepasst! Für alle Nachwuchssportler zwischen 15 und 28 Jahren, die kostengünstig in den Motorsport einsteigen möchten: Am 13. Oktober findet in Fulda-Dietershausen der nächste Sichtungslehrgang für Slalom-Youngster statt.

Tickets sichern

Anmeldeschluss ist der 28. September 2018

Am 9. November startet die 36. Auflage des ADAC Supercross Stuttgart. Dann wird die Hanns-Martin-Schleyer-Halle für zwei Tage zur spektakulären und anspruchsvollen Rennstrecke. Ortsclub-Mitglieder, die beim Auftakt zum ADAC SX Cup mit dabei sein möchten, bietet der ADAC Württemberg eine Ermäßigung auf die Eintrittskarten an. Gültig ab einer Gesamt­ bestellung von zehn Tickets.

ortsclub-portal.de

„Unterwegs in …“

youngster-cup.de

Großes Motorrad-Treffen

Die neue Tourenkarte „Unterwegs in Ostthüringen“ bietet Motorrad- und Oldtimerfahrern 184 Kilometer herrlichen Fahrspaß rund um Jena – inklusive Kartenmaterial und Freizeittipps. Den Flyer gibt es kostenfrei in den ADAC Geschäftsstellen in Jena, Eisenach, Erfurt, Gera und Kassel oder über

ortsclub@hth.adac.de

Beim ADAC & Continental Motorrad-Sommer 2018 feierten weit über 400 Biker im Fahrsicherheitszentrum Thüringen in Nohra die Motorrad-Saison. Die Mitmachaktionen vom Motorradsimulator über Geräuschmessung und Bremsübungen mit Bremsdatenschreiber bis zum Reaktionstest oder Rauschbrillenparcour kamen bei den Besuchern ebenso gut an wie die Angebote der Aussteller und die vielfältigen ADAC Informationen für Zweirad-Fans.

ortsclub@hth.adac.de

Wir sind ein gutes Team! Sucht Ihr Ortsclub Unterstützung für die nächste Veranstaltung – egal, ob Motorsport oder Verkehrssicherheitsarbeit? Oder haben Sie selber Lust und Zeit, sich für ein Projekt in einem anderen Verein zu engagieren? Perfekt! Wir bringen die Teams zusammen! Auf einen Anruf oder eine E-Mail freut sich: Lucas Echtermeyer T 069 66 07 80 09

ortsclub@hth.adac.de wck.me/12jK

8

fsz-thueringen.de

 ADAC URLAUB  Das Magazin der ADAC Reisebüros. Entdecken Sie in der aktuellen Ausgabe faszinierende Natur in Namibia, das kulturelle Japan, die Weinregion La Rioja und den traumhaften Salzburger Almenweg.

Jetzt kostenlos abonnieren: abo-urlaub@hth.adac.de adacreisen.de/magazin


ORTSCLUBS 

29. Golden Oldies in Wettenberg

Oldtimer, Ortsclubs und Benzingespräche Hunderte Oldtimer und feinster Sound der 50er- bis 70er-Jahre – für Besucher und ausstellende ADAC Ortsclubs waren die „Golden Oldies“ am letzten Juli-Wochenende wieder einmal ein absolutes Highlight. Zum 29. Mal war die mittelhessische Gemeinde Wettenberg bereits Treffpunkt der Oldtimer- und Musikszene. Drei Tage lang wurde bei tropischen Temperaturen gefeiert, getanzt und gestaunt. Mit von der Partie waren natürlich auch wieder die Ortsclubs des ADAC Hessen-Thüringen, die bei der guten Stimmung in „Deutschlands Hauptstadt der Oldiemusik“

ihre Vereine und Oldtimer präsentierten, zahlreiche interessierte Besucher begeisterten und angeregte Benzingespräche führten. Unvergessliche Momente Für Aussteller und Besucher wird auch diese Veranstaltung in guter Erinnerung bleiben, so etwa für Franz Maar vom ADAC Ortsclub Königstein und einen asiatischen Besucher. Dieser durfte am Steuer von Maars MG Probe sitzen und strahlte dabei mit der Sonne um die Wette. Die besondere Atmosphäre dieses Events begeisterte auch den Vorsitzenden des ADAC Hessen-

Thüringen, Matthias Feltz, der gekommen war, um die ausstellenden Ortsclubs zu besuchen, Gespräche mit Vertretern der Gemeinde sowie ortsansässigen Institutionen und Sponsoren zu führen. „Die Golden Oldies sind einmalig in der ganzen Bundes­ republik und ich freue mich, dass die Ortsclubs des ADAC Hessen-Thüringen hier zu einer festen Größe geworden sind. Fürs 30. Jubiläum haben wir die Ortsclub-Präsentation natürlich bereits fest im Veranstaltungs­ kalender 2019 eingetragen“, resümierte Feltz.

golden-oldies.de

5. Int. ADAC Audi Treffen

Mehr Vielfalt – mehr  Adrenalin  Im Juli 2010 fing es mit einem Treffen einiger Audi-Freunde an. Mittlerweile gibt sich die „AudiFamilie“ aus Deutschland, Italien, Polen, Luxemburg, Schweiz, Belgien, Niederlande oder Großbritannien ein Stelldichein in Bad Liebenstein. Ob Audi, DKW, Horch, Wanderer, NSU oder Auto Union – vom Vorkriegsmodell bis zum Neuwagen wurden die schmucken Fahrzeuge

aus der Familie mit den vier Ringen auf dem Sportplatz im Ortsteil Meimers bestaunt und bewertet. Erstmals GLP am Glasbach Als besonderes Highlight durften die „Audi-Enthusiasten“ auch auf der 5,5 Kilometer langen und modernsten Bergrennstrecke Europas zur Gleichmäßigkeitsprüfung (GLP) an den Start gehen, wo sie Adrenalin pur erlebten.

Marco Brenn, Vorsitzender des Audiclub A ltensteiner Oberland und seit Anfang September Referent für Ortsclubs Thüringen Nord (kl. Foto), bekam so viel Zuspruch von den Teilnehmern und Gästen der Veranstaltung, dass er und

sein Team sich bereits auf das 6. Internationale Audi Treffen in Bad Liebenstein freuen.

audi-treffen.de

9


ORTSCLUBS 

Wilfried Vögele ist selber stolzer Besitzer von zwei Oldtimern.

Neben den Classic Days mit dem Oldtimer-Frühschoppen am nächsten Tag führt der OCRM u. a. Clubfahrten, Ausstellungen und vieles mehr durch.

Interview mit Wilfried Vögele

Highlight des Jahres Bei einem Blick in den Veranstaltungskalender des Oldtimer Clubs Rhein-Main (OCRM), geht jedem Oldtimer-Fan das Herz auf: Von Ende April bis in den Oktober hinein ist der Terminplan gut gefüllt. Mit dem ersten Vorsitzenden Wilfried Vögele sprachen wir über die Highlight-Veranstaltung des Clubs: die OCRM Classic Days.

Herr Vögele, wie waren Ihre Eindrücke von den OCRM Classic Days 2018? Bei der 25. Internationalen RheinMain Oldtimerfahrt lief alles hervorragend. Samstags vor dem Start hatte es noch einmal geregnet. Danach war es trocken und die Cabrios konnten offen fahren. Auch zum neunten Oldtimer-Frühschoppen am Sonntag im Schlosspark Waldthausen, wo über 500 Old- und Youngtimer die zahlreichen Besucher begeisterten, war

das Wetter für Teilnehmer und Gäste angenehm. Wie viele Pkws fuhren am 11. August bei den Classic Days mit? Es waren insgesamt 120 Oldtimer. Das ist ein gutes Ergebnis, auf das wir sehr stolz sind. Viele Piloten waren schon bei früheren Touren mit dabei, viele sind aber auch erstmalig mitgefahren. Dadurch, dass die Vorkriegsfahrzeuge immer weniger werden, haben wir nachgezogen und die Klasse acht

für Youngtimer aufgemacht. So bieten wir Einsteigern die Möglichkeit, unsere Ausfahrten und uns kennen zu lernen. Schließlich sind das die Leute, die wir als Mitglieder gewinnen möchten. Was ist das Besondere an dieser Oldtimerausfahrt? Wir suchen immer wunderschöne Strecken mit einem Riesen-Ausblick und waldreichen Gegenden aus. Darauf kommt es an. Die Teilnehmer wollen etwas sehen, was sie noch nie gesehen haben. Bei der zweiten Etappe dieses Jahr ging es zum Beispiel durch Weindörfer. Dort standen viele Menschen an der Strecke, die den Oldtimer-Piloten Beifall klatschten. Das war sehr beeindruckend. Wir bekommen auch im Nachhinein viele E-Mails geschickt, in denen sich die Teilnehmer für die gelungene Veranstaltung bedanken – und das gibt uns Auftrieb. Herzlichen Dank für das Interview, Herr Vögele!

ocrm.de

Neue Zelte der Ortsclubs

 Signalwirkung!  „Ich habe mich sehr gefreut, dass die Zelt-Aktion so gut bei unseren Clubs angekommen ist und die Zelte überall erfolgreich im Einsatz waren“, so Gisela Warminsky, Vorstandsmitglied für Ortsclubs Bereich Hessen. „Fürs Ob beim Automobil-Slalom des kommende Jahr planen wir eine AMC Gießen, beim Jugendkart ähnliche Aktion, damit Sie bei Slalom und der Vogelsberg Classic Ihren Veranstaltungen kostendes AC Lauterbach oder vielen günstig und aufmerksamkeitsanderen Veranstaltungen – die stark unsere Clubfarben zeigen signalgelben Zelte der Orts­ - können.“ clubs in Hessen und Thüringen waren nicht zu übersehen.

Im März haben viele Ortsclubs unser Angebot zur Sammel­ bestellung von neuen Zelten genutzt, um ihren Vereins­ auftritt bei Veranstaltungen professionell in Szene zu setzen.

10


ORTSCLUBS  In der Gemeinde Fürth im Odenwald wird gerade jede Menge Erde bewegt. Hier wird die bestehende Skateanlage erweitert und es entsteht ein neuer Bikepark. Die Initiatoren sind der SV Fürth und der 1. MSC Weschnitztal. Wir wollten mehr über das Projekt wissen. Herr Koczian, wie entstand die Idee zum Bikepark? Das Ganze entstand 2012. Als für unsere Kart-Jugend das Trainingsgelände weggefallen war, fing ich selber gerade an, Mountainbike Downhill zu fahren. Noch im selben Jahr gründeten wir in unserem Ortsclub eine Zweirad-Gruppe und hatten die Idee, einen Bikepark im Verein umzusetzen. Wir haben lange mit der Gemeinde überlegt. Doch der endgültige Anstoß kam erst im Oktober 2017 durch ein ortsansässiges Einzelhandelsgeschäft, das bei einer Weinprobe Spenden für unser Projekt sammelte. Von der Planung bis zur Instandhaltung kooperiert der MSC mit dem gemeinnützigen Sportverein SV Fürth. Die Umsetzung erfolgt in Eigenleistung und die Jugendlichen können „ihren“ Bikepark selbst mitgestalten. Auch die

3 Fragen an den ersten Vorsitzenden des 1. MSC Weschnitztal

Bikepark für jedermann Gemeinde und Bauunternehmen vor Ort unterstützen uns. An wen richtet sich das Angebot? Das Gelände ist eine öffentliche Sport- und Spielstätte der Gemeinde Fürth. Es steht allen Gemeindemitgliedern und jedem von jung bis alt, der Spaß am Biken hat, offen. Wie sieht es momentan im Bikepark aus? Die gesamte Anlage wird zurzeit fertiggestellt. Zwei der drei ge-

planten Stationen, der Pumptrack und die Jumpline, stehen bereits. Die dritte Sektion, ein Geschicklichkeitsparcours für Kleinkinder, kommt noch dazu. Die offizielle Eröffnung ist im Frühjahr 2019. Dann werden wir als Vereine, d. h. der MSC und der SV Fürth, das Projekt mit Leben füllen und möchten dort Trainings anbieten – auch um Jugendliche für unseren Ortsclub zu gewinnen. Besten Dank für das Interview, Herr Koczian!

Sven-Holger Koczian, Vorsitzender des 1. MSC Weschnitztal

facebook.com #BikeparkFürth

AMC Grünberg

Aktionstag Rettungsgasse

Kaum ein Tag vergeht ohne eine Horrormeldung: Einsatzkräfte konnten die Unfallstelle nicht erreichen, weil keine Rettungsgasse gebildet wurde! Dabei ist die Neuregelung einfach und sogar im Amtsdeutsch verständlich: „Sobald Fahrzeuge auf Autobahnen sowie auf Außerortsstraßen mit mindestens zwei

Fahrstreifen für eine Richtung mit Schrittgeschwindigkeit fahren oder sich die Fahrzeuge im Stillstand befinden, müssen diese Fahrzeuge für die Durchfahrt von Polizei- und Hilfsfahrzeugen zwischen dem äußerst linken und dem unmittelbar rechts daneben liegenden Fahrstreifen für eine Richtung eine freie Gasse bilden.“ Eine Rettungsgasse kann

nur funktionieren, wenn alle an einem Strang ziehen. Bereits bei stockendem Verkehr weicht, wer auf dem linken Fahrstreifen fährt, nach links aus. Auf allen anderen Fahrstreifen wird nach rechts gefahren. Stehen alle schon dicht an dicht, ist es nicht mehr möglich, für Einsatzfahrzeuge Platz zu schaffen.

Treffpunkt Reinhardshain Mit einem Aktionstag auf der Tank- und Rastanlage Rein­hards­ hain am 22. Juni trugen engagierte Mitglieder des AMC Grünberg, unterstützt von den Johannitern und dem ADAC Straßendienstpartner Amend, dazu bei, Reisenden die eingängige Regelung bekannt zu machen und für die Notwendigkeit der Bildung einer Rettungsgasse zu werben. Nach einem Unfall zählt jede Minute, um das Leben von Opfern zu retten! Befahren dürfen die Rettungsgasse ausschließlich Polizei- und Hilfsfahrzeuge. Allen anderen ist die Durchfahrt untersagt. Letztlich nützt die Bildung einer Rettungsgasse aber allen, denn die Einsatzstelle kann schneller geräumt werden.

amc-gruenberg.de

11


ORTSCLUBS 

Ortsclub-Seminare im Herbst

Verein im Steuerdschungel

In Sachen Steuern und in der Verwaltung eines aktiven Vereins ist es oft nicht einfach, den Überblick zu behalten. Schatzmeister und Vorsitzende laden wir daher herzlich zu unserem Seminar „Der Verein im Steuerdschungel von A-Z“ ein. Die Idee zu diesem Thema entstand übrigens aus den Wünschen vieler Teilnehmer der letzten Webinare des ADAC HessenThüringen. Referentin Sandra Oechler, Diplom-Kauffrau und Steuerberaterin, gibt Ihnen einen

kleinen Vorgeschmack, was Sie bei dieser Fortbildung erwartet: Worauf dürfen sich die SeminarBesucher freuen? „Bei den Veranstaltungen möchte ich die Ortsclub-Mitglieder für die große Bandbreite an Themen sensibilisieren, die relevant für Vereine sind. Zu jedem Buchstaben im Alphabet habe ich dazu zwei der wichtigsten Stichworte herausgegriffen: von A wie Aufwandsentschädigung über K wie Kassenprüfung bis hin zu Z wie Zuwendungsbestätigungen.“

Wird das eine Auffrischung von bekannten Dingen sein? „Sicherlich auch, aber jeder Teilnehmer erfährt bei meinem aktuellen Leitfaden bestimmt etwas Neues.“

 Webinar-Termine zum Vormerken 

12

22. September in Frankfurt 20. Oktober in Kassel

Werden ausschließlich SteuerThemen angesprochen? „Nein, es werden auch Randgebiete gestreift, an die viele Ver­eine nicht sofort denken. In meiner Praxis als Steuerberaterin habe ich erlebt, dass gerade hier oft Fallstricke für Clubs lauern – und die gilt es im Vorfeld zu erkennen.“

Neues Online-Tool für Ortsclub-Mitgliederverwaltung

Mit der neuen digitalen Mitgliederverwaltung möchten wir allen ehrenamtlich Engagierten in unseren Ortsclubs die notwendigen administrativen Aufgaben weiter erleichtern. Zur Vorstellung der neuen „ADAC OrtsclubOnline-Mitgliederverwaltung“ haben wir ein Webinar an zwei Auswahl-Terminen für Sie vorbereitet:

Die Seminare „Der Verein im Steuerdschungel von A-Z“ finden jeweils von 10 bis 16 Uhr statt:

27. September und 11. Oktober Beginn: jeweils 18.30 Uhr Dauer: jeweils ca. 45 Minuten Anmeldung:

ortsclub-portal.de (unter „Ortsclub“ weiter zu „Webinare“)

10. November in Erfurt Hier können Sie sich zu den Ortsclub-Seminaren anmelden:

ortsclub-portal.de Wir freuen uns auf Sie!

Auszubildende: Leah Carthaus

Neu im Team Der ADAC Hessen-Thüringen ist für viele Schul-Absolventen ein überaus attraktiver Arbeitgeber. Auch für die 18-jährige Leah Carthaus. Sie hat gerade ihr Fachabitur in Wirtschaft und Verwaltung gemacht und unterstützt seit dem 1. September das Team der Fachabteilung Ortsclub-SportJugend. Carthaus ist absolut sportinteressiert und in diesem Team genau richtig.

ortsclub-portal.de


ORTSCLUBS/NEUES VOM ADAC 

Geführte ADAC Rad- und Pedelec-Touren

Runde Sache

Dass der ADAC Hessen-Thüringen für alle Verkehrsteilnehmer jede Menge zu bieten hat, auch wenn sie mit dem Fahrrad oder Pedelec unterwegs sind, erlebten fast 80 Radler am 29. Juli und am 26. August. Bei 35 Grad im Schatten stiegen fast 50 Teilnehmer Ende Juli auf den Sattel und fuhren in zwei Gruppen durchs „Hessische Ried & Rheinhessen“ (Foto oben). Von der Reduit Schönborn in Mainz-Kastel führte die gut 60 Kilometer lange, geführte RundTour mit geselligen Zwischen­ stopps am frühen Nachmittag wieder zur Festung zurück, wo

alle Teilnehmer abgekämpft, aber sichtlich glücklich ankamen.

Kulturstadt Weimar, dem Zielort der gut 60 Kilometer langen Fahrt.

Durchs malerische Ilmtal Gemeinsam mit unseren erfahrenen ADAC Guides brachen fast 30 Teilnehmer am letzten August-Sonntag zur „Ilmtalradweg-Tour“ auf (kl. Foto re. oben). Immer entlang der malerischen Ilm ging es vom Bahnhof Ilmenau durch die Thüringer Städtchen Lengewiesen, Griesheim, Stadtilm und Kranichfeld.

Viel Lob von den Radlern „Die Tour war sehr gut organisiert“, so ein Teilnehmer der geführten Rad- und Pedelec-Touren des ADAC Hessen-Thüringen – und das war nur eine von vielen Stimmen zu den neuen Zweirad-Aktivitäten des Regionalclubs. Alle Radler freuen sich bereits auf eine Fortsetzung des ebenso schönen wie abwechslungsreichen Rad- und Pedelec-Angebots.

Auf dem Rittergut München bei Bad Berka stärkten sich die Radler bei einer zünftigen Mittagspause. Danach tourten sie weiter in die

wck.me/12jS

1. PolizeiMotorsportclub Erfurt

 Starkes Team  für Latsch Fast 300 Sternfahrerinnen und Sternfahrer aus zehn europäischen Ländern trafen sich Ende Juni in der schönen Gemeinde Latsch im mittleren Vinschgau zur 71. Internationalen Polizeisternfahrt des IPMC (International Police Motor Corporation). Unter den Teilnehmern waren auch 32 Ortsclub-Mitglieder des 1. PMSC Erfurt und damit eines der größten Teams, das anreiste. Neben dem Eröffnungsabend, der Parade der Sternfahrer und dem Delegiertenkongress war die

Europameisterschaft im Geschicklichkeitsfahren mit dem Pkw einer der Höhepunkte der Veranstaltung. Erstmals wurde der Parcours nämlich in einem Elektromobil, einem BMW i3, gefahren. Für die fünf Frauen und zehn Männer, die für den Erfurter Club starteten, war das ein ganz neues Fahrgefühl. Doch sie meisterten die Prüfungen mit Bravour und errangen von 25 teilnehmenden Mannschaften den 5. Platz. Herzlichen Glückwunsch!

Die 72. Internationale Polizeisternfahrt des IPMC ist bereits in Vorbereitung: Im Sommer 2019 fahren die Mitglieder des 1. PMSC Erfurt nach Opole in Polen.

pmsc-erfurt.de

13


Licht-Test-Wochen im Oktober

  Mitmachen  lo lohnt sich   Am 9. August gaben die Kids der Klasse 4a Rasern vor der Otto-Stückrath-Schule in Wiesbaden die Gelbe Karte. Der ADAC Stadtclub Wiesbaden mit dem Vorsitzenden Markus Wiese (re.) führte die Ver­kehrs­sicher­heits­aktion gemeinsam mit Jürgen Ringlein von der Jugendverkehrsschule und der Polizei durch.

Wer in der dunklen Jahreszeit im „Blindflug“ auf den Straßen unterwegs ist, fährt alles andere als sicher. Darum sollten Autofahrer im Oktober lieber wieder kostenlos die Beleuchtungsanlage ihres Fahrzeugs überprüfen lassen. Die Verkehrssicherheitsaktion „Licht-Test“ des Bundesministe­riums für Verkehr und digitale Infrastruktur, des Hessischen Kraftfahrzeug-Gewerbes und der Landesverkehrswacht Hessen wird seit vielen Jahren vom ADAC Hessen-Thüringen unterstützt.

licht-test.de

ADAC Oldtimer-Ratgeber 2018/2019

 Neue Ausgabe   Ab sofort erhältlich

Der ADAC Oldtimer-Ratgeber ist ein Standardwerk für alle Liebhaber historischer Autos und Motorräder.

Ab sofort ist er in der neuen Auflage 2018/2019 erhältlich. Auf insgesamt 204 Seiten finden Oldtimer-Fans alles Wissenswerte von der Anschaffung über die Pflege und Restaurierung bis zur Versicherung und Zulassung.

adac.de/infotestrat/oldtimer-youngtimer

Diesel-Verbot in Frankfurt

ADAC Fahrsicherheits-Profi 2018 Der ADAC Fahrsicherheits-Profi 2018 kommt aus ...? Thüringen! Der 38-jährige Sieger, Dennis Lange (kleines Foto oben), durfte sich über sein neues MINI Cabrio in der „Conti-Edition“ freuen. Der Zweitplatzierte, Marc Hütwohl aus Siegen, erhielt eine BMW G 310 R und der dritte Platz wurde mit einem Gutschein für Conti Sommer- und Winterreifen belohnt. Mit Christian Göhring aus Erfurt fuhr noch ein zweiter Thüringer in die Top Ten. Er belegte Platz sieben. Für den Wettbewerb von ADAC Fahrsicherheitstraining und Continental Reifen hatten sich im Vorfeld knapp 5000 Bewerber angemeldet. Über sieben Vorrunden qualifizierten sich insgesamt 42 Kandidaten für das Finale, wo sie nach dem Theorie-Test sechs Wertungsprüfungen absolvierten.

Das Verwaltungsgericht Wiesbaden entschied am 5. September die Einführung des Dieselfahrverbots in Frankfurt am Main. Dieses Urteil hat eine Signalwirkung für Hessen. Was ab Februar 2019 für Frankfurt gilt, könnte auch in Darmstadt und Wiesbaden folgen.

hr1.de

14

Im ADAC Fahrsicherheitszentrum Rhein-Main in Gründau konnten 40 Frauen und Männer beweisen, ob sie besonders sichere, clevere und versierte Autofahrer sind. Sechs von adac-blog.de ihnen fuhren zum Finale nach Hannover.


VERKEHR/TECHNIK 

Gut informiert! Möchten Sie aktuell und sechs-­ mal im Jahr Hintergrundberichte und Infos rund um die Veranstaltungen der Ortsclubs erhalten? Mit dem   kosten­losen Abo  bekommen Sie per E-Mail und als Printausgabe die Ausgaben der ADAC Hessen-­Thüringen INTERN regel­mäßig und ohne Ver­pflichtung frei Haus geliefert. Einfach anmelden und immer gut informiert sein!

wck.me/-fi Ihre Hotlines zu den ADAC Fachbereichen Ortsclubs/Sport/Jugend Oliver Lenhard, T  069 66 07 86 02 Unternehmenskommunikation Cornelius Blanke, T  069 66 07 80 25 Verkehr und Technik Jürgen Baer, T  069 66 07 84 00 Der ADAC. Hilfe und Service rund um die Uhr ADAC (Mo.-Sa.: 8-20 Uhr) T  0800 5 10 11 12 Info-Service Fax F  0800 5 30 29 28 ADAC Pannenhilfe (6 Ct./Anruf) T  0180 2 22 22 22 ADAC Mobilfunknetze, Pannenhilfe T  22 22 22 Autobahn-Notrufsäule ADAC Hilfe verlangen Notruf aus dem Ausland T  +49 89 22 22 22 ADAC Rettungshubschrauber T  110 oder 112 ADAC Reisehotline T  0800 5 21 10 12 ADAC Verkehrsinfos per Handy ADAC Verkehrs-Service T  22 4 11 ADAC Stauinfo (die automatische Verkehrsansage) T  11 4 11 Automatische Ansage T  22 4 99 Herausgeber (V.i.S.d.P.) ADAC Hessen-Thüringen e. V., Der Vorstand, Lyoner Straße 22, 60528 Frankfurt am Main Bildnachweis: ADAC, ADAConline, ADAC Motorsport, ADAC Nordrhein, ADAC Rallye Masters, Fotolia, H. Schäfer (Titelstory), ADAC Stadtclub Wiesbaden, Audiclub Altensteiner Oberland, MC Heilbad Heiligenstadt, lichttest.de, 1. MSC Weschnitztal, MSC Schlüchtern, Sascha-smf, doubledesign.de, D. Eisele, MSC Schleizer Dreieck, H.-W. Tschirley, A. Weinand, AMC Gießen, 1. PMSC Erfurt, hr fernsehen, AC Lauterbach, M. Schuck, S. Bauerschmidt Redaktionsteam: C. Blanke, O. Lenhard, S. Körner, O. Nicolay Text: S. Körner, T  06196 884 04 45, skoerner@paul-com.com, H. Schäfer (Titelstory) Design: O. Nicolay, T  069 48 00 25 26, atelier@nicolaygrafik.de Durch das Anklicken von Links werden Sie auf externe Internetseiten weitergeleitet, für deren Inhalte die jeweiligen Seiten­ betreiber verantwortlich sind. Erscheinungsweise Dez./Jan., Februar/März, April/Mai, Juni/Juli, August/Sept., Okt./Nov. Kostenloses Abo: wck.me/-fi

ADAC Fahrsicherheitszentren (FSZ)

Fit durch den Herbst Auch wenn es vielerorts noch sommerlich ist, lässt der Herbst nicht mehr lange auf sich warten. Ab 23. September beginnt kalendarisch die dunklere Jahreszeit, in der zahlreiche Herbstgefahren im Straßenverkehr lauern. Insbesondere bei Nässe, Nebel oder dem sogenannten Bauernglatteis, d. h. den Lehm- und Erdklumpen landwirtschaftlicher Fahrzeuge, aus dem in Kombination mit Feuchtigkeit ein gefährlicher Schmierfilm entsteht,

§

ist dann wieder erhöhte Vorsicht geboten. Noch dazu ist das Wild aktiver und die Dämmerung bricht immer früher herein. Reagieren Sie richtig? Unerwartetes Bremsen oder Ausweichen, Fahren oder auch Rutschen bei Nässe – das hat jeder von uns sicherlich schon oft genug erlebt. Um in einer solch schwierigen Situation angemessen reagieren zu können, ist fahrerisches Können gefragt. Und: Das kann man nicht oft genug

Abschleppen von Privatgrund bei Parken vor Mietergarage

„Es kann der Frömmste nicht in Frieden leben, wenn es dem bösen Nachbarn nicht gefällt“, heißt es bei Friedrich Schiller im Wilhelm Tell. Wo Menschen zusammenleben, neigen sie dazu, Animositäten in kleinen Scharmützeln auszutragen. Rücksichtsloses „Einparken“ ist dabei ein Klassiker. Aber das kann nach hinten losgehen, wie ein Urteil des Verwaltungsgerichtes Düsseldorf zeigt (14 K 6193/17).

Die Polizei kann ein Fahrzeug ausnahmsweise auch auf privatem Grund abschleppen lassen, entschied das Gericht, wenn es die Ausfahrt aus einer Garage eines anderen Fahrzeuges nachweislich unmöglich macht und dadurch der objektive Tatbestand der Nötigung erfüllt ist. Es komme dabei nicht auf den subjektiven Tatbestand, also den Vorsatz, an. Der Besitzer des fehlerhaft geparkten Fahrzeuges

trainieren. Realitätsnah und absolut gefahrlos bieten die Fahr­ sicherheitszentren (FSZ) des ADAC Hessen-Thüringen Fahrern von Pkw und landwirtschaftlichen Maschinen dazu genau das passende Training an. Ab November starten übrigens auch die Winter-Trainings. Nähere Informationen:

fsz-rhein-main.de und fsz-thueringen.de

war telefonisch nicht erreichbar, der Garagenmieter aber hatte einen Termin. Der Einwand, den hätte er doch auch mittels eines Taxis wahrnehmen können, das sei preiswerter gewesen, als den Wagen abschleppen zu lassen, half dem Beklagten nichts. Die Abschleppmaßnahme wurde als verhältnismäßig anerkannt und als „Zustandsstörer“ musste er die angefallenen Kosten zahlen. Der Kläger hatte Glück, auf so viel Verständnis zu stoßen, denn ist nur eine Garageneinfahrt auf einem Privatgelände versperrt, winkt die Polizei normalerweise ab: Eine Garage ist keine Ein- oder Ausfahrt im Sinne der Straßenverkehrsordnung. Wer dann einen Abschleppdienst ruft, muss in Vorlage treten und sich das Geld später vom Halter zurückholen. Der zitiert dann aber gerne den Götz von Berlichingen aus dem Werk des zweiten Dichterfürsten: „Er kann mich …!“

15


Ortsclub-Termine

Veranstaltungstipps Datum

Veranstaltung/Ortsclub

ADAC INTERN PDF-Download-Archiv Mit diesen Direktlinks können Sie sich die PDF-Version der letzten vier Ausgaben herunterladen: INTERN

INTERN

INFORMATIONEN DES ADAC HESSEN-THÜRINGEN FEBRUAR/MÄRZ 2018

INFORMATIONEN DES ADAC HESSEN-THÜRINGEN e.V. JUNI/JULI 2018

INFORMATIONEN DES ADAC HESSEN-THÜRINGEN DEZEMBER 2017 / JANUAR 2018

INFORMATIONEN DES ADAC HESSEN-THÜRINGEN e.V. APRIL/MAI 2018 ADAC Ortsclub-Forum und Sportlerehrung

8.9.

24. ADAC Oldtimerfahrt Hessen-Thüringen – OPEL Classic

25. ADAC Clubslalom Emstal MSC Emstal

Sportliches Programm

Mitgliederversammlung des ADAC Hessen-Thüringen 2018

Die große Leidenschaft

Weiter auf Wachstumskurs

Sehenswürdigkeiten, Kultur und Genuss – auf der 24. ADAC Oldtimerfahrt Hessen-Thüringen am Fronleichnam-Wochenende wurde der großen Oldtimer-Familie alles geboten. Dabei nahmen die blank polierten automobilen Kostbarkeiten, die zwei Tage lang durch den Thüringer Wald und entlang der Thüringer Porzellanstraße tourten, auch die vielen 1000 Zuschauer an der Strecke und in den Etappenorten mit auf eine kleine Zeitreise abseits jeder Alltagshektik.

„2017 war wieder ein aufregendes, aber auch ein gutes Jahr für den ADAC Hessen-Thüringen“, so Matthias Feltz, Vorsitzender des Regionalclubs, auf der diesjährigen Mitgliederversammlung des ADAC Hessen-Thüringen – viel Lob bekamen die 187 Ortsclubs in Hessen und Thüringen auch von Gastredner Volker Bouffier, Ministerpräsident des Bundeslandes Hessen.

Weiterlesen auf der Seite 2.

Weiterlesen auf der Seite 2.

Liebe Clubfreunde, Leserinnen und Leser der ADAC INTERN

Fröhliche Weihnachten und einen guten Rutsch!

Es war ihr Abend: 121 Fahrer wurden bei der Sportlerehrung des ADAC Hessen-Thüringen am 3. Februar für ihre sportlichen Leistungen in der Motorsportsaison 2017 gefeiert.

Es ist kaum zu glauben: Fast 300 durchgeführte Veranstaltungen standen 2017 auf dem Programm des ADAC Hessen-Thüringen und seiner Ortsclubs. Das macht mich sehr stolz! Ich danke Ihnen von ganzem Herzen für Ihr fantastisches Engagement und freue mich auf ein spannendes, gemeinsames 2018 mit Ihnen.

Weiterlesen auf den Seiten 2 und 3.

Weiterlesen auf der nächsten Seite.

msc-emstal.de

ADAC Lauf zur Deutschen Geländewagen Meisterschaft ASC Melsungen

asc-melsungen.de

3. und 4. ADAC Slalom-Youngster MSC Emstal

msc-emstal.de

8.9.9. 9.9.

ADAC ROTAX MAX Challenge 2018 MSC Wittgenborn

msc-wittgenborn.de

58. ADAC Kurhessen-Slalom 2000 KMC Kassel

kmckassel.de

15.16.9. 16.9.

58. ADAC Cosmo Rallye Wartburg Starkes Comeback

Ortsclub-Seminare und Webinare Topaktuelle Vereinsthemen Seite 9

WWW.ORTSCLUB-PORTAL.DE

4-5/2018

2-3/2018

Seite 9

WWW.ORTSCLUB-PORTAL.DE

01/2018

Ältere Ausgaben (ab 02/2008) finden Sie unter: wck.me/10MA

Datum

Veranstaltung/Ortsclub

29.30.9.

12. ADAC Rallycross Schlüchtern MSC Schlüchtern

msc-schluechtern.de

Int. ADAC SuperMoto Schaafheim

adac-motorsport.de/adac-supermoto 29. ADAC Orientierungsfahrt Hüttenberg MSC Langgöns

msc-langgoens.de

msc-bauschheim.de

10. ADAC Rallye Historic „Bad Emstal“ und 22. ADAC Rallye „Bad Emstal“ MSC Emstal

7. und 8. ADAC Ried-Slalom MSC Stockstadt

msc-stockstadt.de

ADAC Enduro Cross Lauf 7 und 8 MSC Ulfenbachtal

msc-emstal.de

ADAC Kart Bundesendlauf in Wittgenborn

7. ADAC Reifen-Ritter-Rallye 70 Hinterland MSC Salzbödetal

6.7.10. 7.10.

11. und 12. Eichsfelder ADAC Youngster-Cup MC Heilbad Heiligenstadt

8.10.

Johann Philipp Jöst Gedächtnisfahrt (Classic Motorräder) MSC Ulfenbachtal

msc-ulfenbachtal.de

22.9.

Seite 4

ADAC Mitfahrclub Besser gemeinsam mobil Seite 7

ORTSCLUB-PORTAL.DE

6-7/2018

Die Meister im ADAC Hessen-Thüringen Herzlichen Glückwunsch Euch allen!

Seite 5

Seite 4 Neuer Ausschuss Für ein starkes Ehrenamt

Seite 6

6.10.

ADAC MX Cup MSC Bauschheim

ADAC Hessen-Thüringen Mitgliederversammlung im HOLM

ADAC Oldtimerfahrt Hochkarätiges Starterfeld Seite 4

Die Youngtimer Rallye 2018 Zurück in die Zukunft

ORTSCLUB-PORTAL.DE

msc-salzboedetal.de

mc-heilbad-heiligenstadt.de

22.23.9. 23.9.

ADAC MX Cup MSC Waldkappel-Breitau

28.30.9. 29.9.

ADAC MAX Euro Trophy 2018 MSC Wittgenborn

11. ADAC Historic Nibelungenring-Rallye und 52. ADAC Nibelungenring-Rallye 35 MSC Überwald

msc-ueberwald.de

21.10.

ADAC RMC Clubsport MSC Wittgenborn

msc-wittgenborn.de

36. ADAC Oldtimerausfahrt „Rund um die Park- und Schlossstadt Greiz“ Historischer Rennsportclub Greiz-Neumühle

hrc-greiz-neumuehle.de

5. ADAC ORI´75 Wetzlar Lahn AC Wetzlar

ac-wetzlar.de/joomla

ADAC Zielfahrt „Von der Tagebaulandschaft zum Lausitzer Seenland“ MC Schmölln T 034491 8 14 37

msc-wittgenborn.de

ADAC Bildersuchfahrt „Rund um Blankenhain“ MC Mittleres Ilmtal Blankenhain T 036458 3 02 93

msc-ulfenbachtal.de

13.10.

husarenring.de

adac-motorsport.de/adac-bundesendlauf

ADAC Herbstzielfahrt MC Greiz

oldtimerfreundegreiz.de

28.10.

ADAC Sternfahrt nach Kassel MSC Weißenborn

msc-weissenborn.de

31. ADAC Bildersuchfahrt ASC Melsungen ASC Melsungen

asc-melsungen.de Am 28. Oktober werden die Uhren wieder eine Stunde zurück gestellt.

Lesen Sie in der nächsten Ausgabe ab dem

26.10.

Die Youngtimer Rallye 2018 Grandiose dritte Runde

Weitere Veranstaltungstermine: ortsclub-portal.de

Supermoto IDM Finale im Odenwald

Thüringer Tourismuspreis 2018 Preisverleihung in Weimar

ADAC INTERN August/September 2018  
New