Page 1


Inhalt Grußwort Bürgermeisterin .................................................................... Grußwort Vorstand ................................................................................. Bambini’s .............................................................................................. Jugendbericht....................................................................................... Schülermannschaft............................................................................... Alpenlandturnier ................................................................................... Jugendturnier Rapperswill...................................................................... Bayerische Meisterschaft........................................................................ Deutsche Meisterschaft ......... ............................................................... Saisonrückblick.................................................................................. Ruhmeshalle...................................................................................... Gegner 1. Mannschaft........................................................................... Gegner 2. Mannschaft........................................................................... Termine Heimkämpfe............................................................................. Termine Auswärtskämpfe....................................................................... Homepage...................................................................................... Trainer.......................................................................................... Hallensprecher.................................................................................... Damengymnastik.................................................................................. Porträts Jugend...................................................................................... Porträts Senioren.................................................................................... Stadtfest........................................................................................... Faschingstreiben................................................................................... Gaudi ohne Grenzen ............................................................................. Bambinifasching.................................................................................... Zeltlager Jugend.................................................................................... Ringercamp................................................................................... Weihnachtsmarkt........................................................................ Veranstaltungsbeginn/Preise/Trainingszeiten....................................... Beiträge/Vereins-Infos/Impressum......................................................... Hochzeit Welk........................................................................................

5 7 9 10 16 30 34 36 40 44 48 50 54 58 59 61 62 64 65 68 76 81 82 84 86 87 88 90 92 93 94

AC 2019 - 3


U N D PA R T N E R G b R

HANSI FISCHER BEDACHUNGEN • ZIMMERERARBEITEN • FLACHDACH • DACHFENSTER TERRASSENBAU • ÜBERDACHUNGEN • TROCKENBAU

82377 Penzberg • Vogelbergstraße 4 Hansi 0176/22138013 • Toni 0172/8304674 4 - AC 2019


Grußwort Elke Zehetner 1. Bürgermeisterin Stadt Penzberg Sehr geehrte Vorstandschaft, liebe Aktive und Mitglieder des Vereins, meine sehr geehrten Damen und Herren, die Saison 2019 war für den AC Penzberg erfolgreich. So erreichte die 1. Mannschaft in der Oberliga den 7. Platz, was auch gleichzeitig den Klassenerhalt bedeutete. Die 2. Mannschaft beendete die Saison in der Bezirksliga ebenfalls auf dem 7. Rang. Weiter erzielten unsere Ringer wieder herausragende Platzierungen bei den oberbayerischen und bayerischen Titelkämpfen: Auch die verschiedenen Nachwuchsmannschaften konnten sich in ihren Gruppen bestens behaupten. Die stete und sehr gute Arbeit im Nachwuchsbereich des Vereins hat zu diesem großen Erfolg entscheidend beigetragen. Die vielen Auszeichnungen für die Ringer des AC Penzberg bei der diesjährigen Sportlerehrung der Stadt Penzberg belegen dies recht eindrucksvoll. Hierzu spreche ich allen Verantwortlichen im Verein meine Anerkennung aus.

sen, stehen erneut vor großen Herausforderungen und bei den Einzelmeisterschaften will der AC Penzberg wieder auf den Siegerlisten stehen. Um diese selbstgesteckten hohen Ziele zu erreichen, bedarf es talentierter und ehrgeiziger Sportlerinnen und Sportler, qualifizierter Trainer und einer effektiv arbeitenden Vorstandschaft. All diese Voraussetzungen sind beim AC Penzberg gegeben, so dass die neue Saison für den 1896 gegründeten Traditionsverein hoffentlich erfolgreich sein wird.

Nun steht eine neue Saison an und es gilt die erzielten Erfolge zu bestätigen: Für die 1. Mannschaft ist es das Ziel, sich in der sehr starken Oberliga wieder zu behaupten. Die Nachwuchsteams, die sich mit den besten Mannschaften in Bayern mes-

Mit freundlichen Grüßen Ihre

Im Namen der Stadt Penzberg, wie auch persönlich, wünsche ich allen Aktiven und Verantwortlichen den erwünschten sportlichen Erfolg, dazu „Kraft heil“ oder wie wir in Penzberg noch immer gerne sagen, „Glück Auf“!

Elke Zehetner Erste Bürgermeisterin AC 2019 - 5


sparkasse-oberland.de facebook.com/sparkasse.oberland

Dabeisein ist einfach. Wenn‘s um Geld geht

Wir fĂśrdern den Sport in unserer Region.

6 - AC 2019


Grußwort Birgit Reinhardt 1. Vorstand AC Penzberg Liebe Ringsportfreunde, ich möchte Euch ganz herzlich zur neuen Saison 2019 begrüßen. Seit dem Ende der letzten Saison hat sich einiges getan. Die sehr durchwachsene Saison 2018 konnte der AC Penzberg zwar auf einem Nichtabstiegsplatz beenden, jedoch werden wir in diesem Jahr trotzdem in der Bayernliga starten. Die letztjährige Oberliga war unter anderem mit den Mannschaften aus Anger und Untergriesbach sehr stark besetzt, da war für den AC zu wenig zu holen. Am Ende der Saison konnten drei Siege und drei Unentschieden eingefahren werden, bei den weiteren acht Mannschaftskämpfen mussten wir uns geschlagen geben. Zwar waren es zum Teil sehr knappe Niederlagen, am Ende stand aber nur ein siebter Platz zu Buche. Lediglich den SV Mietraching konnten wir hinter uns lassen und damit den sportlichen Abstieg vermeiden. Nachdem uns aber Abdullah Hasani, einer unserer Leistungsträger in der nur sehr schwer zu besetzenden 57 kg Klasse, verlassen hat und zudem die Oberliga in diesem Jahr mit dem Bundesligaabsteiger Westendorf noch stärker sein wird, haben wir uns zu einem Rückzug der Mannschaft aus der Oberli-

ga entschlossen. Somit werden wir in der kommenden Saison in der Bayernliga Süd starten. Hier werden wir es mit Anger II, Kempten, Wacker Burghausen II, Mering, Kottern, Westendorf II und dem Oberliga-Absteiger Mietraching zu tun haben. Die zweite Mannschaft wird auch heuer wieder in der Gruppenliga an den Start gehen und hoffentlich ein etwas besseres Ergebnis als im Vorjahr erzielen, denn in 2018 konnten wir als fünfter die Saison leider nur mit der roten Laterne beenden. Die Schüler konnten in der letzten Saison die Gruppenphase als dritter mit einem guten Mittelplatz beenden und mussten in der Finalrunde gegen die zweite Schülermannschaft aus Unterföhring antreten. Es konnten weder Hin- noch Rückkampf gewonnen werden. Zweimal gab es eine knappe Niederlage, was am Ende einen guten sechsten Platz bedeutete. In diesem Jahr werden unsere Schüler in der neu strukturierten Bezirksliga Oberbayern an den Start gehen. Wie schon die Gruppenliga wird auch heuer die Schülerliga mit zwei Kampfabschnitten gerungen werden. Die Schüler jedoch haben pro Kampfabschnitt acht Gewichtsklassen, in der Gruppenliga sind es nur sieben. Für unsere Schülermannschaft bedeutet dies deutlich mehr AC 2019 - 7


Kämpfe, zumal die Liga in 2019 auch mit neun Mannschaften an den Start geht. Wir sehen dies jedoch sehr positiv, da mehr Schüler eingesetzt werden können. Und dies gerade in den Gewichtsklassen, wo mehrere Aktive den Trainern zur Auswahl stehen. Damit bekommen die Youngsters deutlich mehr Erfahrung. Zuletzt noch eine überraschende und erfreuliche Geschichte. Unser Helmut Kramer sorgte bei den German Masters dieses Jahr für Furore. Konnte er sich doch in seiner Alters- und Gewichtsklasse gegen seine zahlreichen Konkurrenten durchsetzen und wurde somit Deutscher Meister/German Masters Sieger. Das

8 - AC 2019

konnte man nicht unbedingt erwarten, aber man sieht, auf unsere bewährten Aktiven ist immer verlass. Ich wünsche uns allen nun eine erfolgreiche Saison 2019 mit guten, sportlich fairen Kämpfen und unseren Aktiven eine verletzungsfreie Saison und hoffe stark auf die Unterstützung unserer Zuschauer und Fans, die als 11. Mann am Mattenrand extrem wichtig für die Aktiven sind. Kraft Heil! Birgit Reinhardt 1. Vorstand


Unsere Bambinis Die Bambinis treffen sich seit gut 10 Jahren jeden Freitag in der Turnhalle. Hier werden auf spielerische Weise sportliche Grundlagen gelegt, die sich positiv auf das ganze Kind auswirken. So werden Purzelbäume geübt oder mit Bällen, Reifen und Geschicklichkeitsparcours die Koordination des Körpers geschult. Besonders beliebt ist das Schaukeln an den Ringen bei den Kindern. Auch Spiele kommen nicht zu kurz. Mit viel Engagement vermittelt der Bambinitrainer Jo-

hann Eßel den Kindern die Freude an der Bewegung. Als Hilfe stellte sich Claudia Kierok zur Verfügung und stand Johann mit Rat und Tat als pädagogische Kraft bei. Das Bambinitraining bildet eine solide Grundlage, um später im Schülertraining das Ringen mit den entsprechenden Griffen zu erlernen. Zu den Bambinis gehört jedoch nicht nur das wöchentliche Training in der Halle, sondern auch einmal ein Ausflug zum Spielplatz und das jährliche Abschluss-Eisessen.

Wer hat Lust mitzumachen und ist zwischen 3 und 6 Jahren alt? Der kann jederzeit beim Training vorbei schauen und mitmachen. Gebraucht wird nur bequeme Kleidung, Turnschuhe/Schläppchen und ein Getränk. Wir freuen uns immer über neue Kinder. AC 2019 - 9


Unsere Jugend Kontinuierliches Training, viele Turniere und AusflĂźge

10 - AC 2019


Die Saison 2018/2019 war für Jugendleiter Johann Eßel und Stellvertreter Al-

exander Dürr geprägt von der Organisation von Trainings, Fahrten zu Turnieren und der Zusammenstellung und Betreuung der Schülermannschaft sicher zu stellen. Drei Mal pro Woche, teils auch in den Ferien, fand das Training statt, das Alex Dürr, Thomas Kramer, Martin und Christian Welk eigenverantwortlich leiteten. Die Früchte der Arbeit beim Training konnten die Schülerinnen und Schüler bei zahlreichen Turnieren und den Mannschaftkämpfen ernten. Das vom AC Penzberg ausgerichtete Alpenlandturnier fand dieses Jahr am 7. Oktober 2018 statt. Wir traten mit 14 Ringern an und erreichten folgende Platzierungen: AC 2019 - 11


1. Tobias Bauer, Benedikt Bauer, Florian Dürr 2. Konstantin Reigl 3. Bernhard Stark, Leonhard Dürr 4. Konstantin Streicher, Martin Buchner 5. Benedikt Gattinger, Johannes Fischer, Sebastian Eßel 6. Matti Forstner, Mika Forstner 7. Felix Kierok Die Munich Kids Open wurden heuer erst zum zweiten Mal ausgetragen und fanden am 14.10.18 statt. Dass das Turnier im letzten Jahr guten Anklang fand, zeigte sich darin, dass sich die Teilnehmerzahl fast verdoppelt hat. In diesem Jahr nahmen 231 Ringerinnen und Ringer aus 29 Vereinen teil. Auch Österreich war vertreten. Der AC Penzberg trat mit 6 Jungen und 2 Mädchen an. An diesem Tag konnten die Penzberger viele Erfahrungen sammeln und folgende Platzierungen erreichten:

In der wieder in zwei Gruppen geteilten Bezirksliga Oberbayern hatte unsere Schülermannschaft vier Vereine als Gegner. Heuer waren es SC Isaria Unterföhring, SVS Hallbergmoos, SpVgg Freising und TV Feldkirchen. Hierbei konnten wir in der Vorrunde drei Mal gewinnen und erreichten ein Unentschieden. Somit belegte die Schülermannschaft den 3. Platz hinter Unterföhring und Hallbergmoos. Im Finale kämpften wir gegen den SC Isaria Unterföhrung II und verloren beide Kämpfe was uns dann den 6.Platz in der Gesamtwertung bescherte. Dabei war es uns heuer wieder wichtig, möglichst viele Ringer einzusetzen, um ihnen die Kampferfahrung ermöglichen zu können. Bei den Kämpfen wurden 15 Ringer und Ringerinnen eingesetzt, wobei einige ihre ersten Einsätze auf der Matte hatten.

1. Florian Dürr, Johanna Reigl 2. Annalena Röhrich 3. Felix Kierok 6. Theresia Dürr 7. Leonhard Dürr 8. Bernhard Stark 10. Leonie Stark

Tabelle Schülermannschaft - Vorrunde Berzirksliga Oberbayern Mannschaft

K

S

U

N

Punkte

1

S - SC Isaria Unterföhring 8

7

0

1

225:74

14:2

2

S - SVS Hallbergmoos

8

7

0

1

189:118

14:2

3

S - AC Penzberg

8

4

0

4

152:151

8:8

4

S - SpVgg Freising

8

1

1

6

118:186

3:13

5

TV Feldkirchen

8

0

1

7

78:233

1:15

12 - AC 2019


Finaltabelle Schülermannschaft Berzirksliga Oberbayern Mannschaft

K

S

U

N

Punkte

1

S - SC Isaria Unterföhring 2

2

0

0

44:21

4:0

2

S - TSV St. Wolfgang

2

0

0

2

21:44

0:4

3

S - SVS Hallbergmoos

2

1

0

1

43:36

2:2

4

S - ESV München-Ost

2

1

0

1

36:43

2:2

5

S - SC Isaria Unterföhring 2

2

0

0

40:34

4:0

6

S - AC Penzberg

2

0

0

2

34.40

0:4

7

S - SpVgg Freising

2

2

0

0

64:0

4:0

8

S - ASV Au/Hallertau

2

0

0

2

0:64

0:4

9

S - TV Feldkirchen

2

1

1

0

48:30

3:1

10 S - TSV 1860 München

2

0

1

1

30:48

1:3

Am 16. Dezember 2018 feierten die jungen ACler ihre Weihnachtsfeier wieder in der Penzberger Kegelhalle. Hier wurden die Besten auf den Turnieren geehrt. Nach all den bestrittenen Turnieren im Jahr 2018 bekam dieses Mal Benedikt Bauer den Pokal. Anschließend gab es Pizza für alle. Zum Schluss bekamen alle anwesenden Schüler noch ein kleines Geschenk und wurden somit für ihren Trainingsfleiß, die Teilnahme an den Turnieren und

bei den Schülermannschaftskämpfen belohnt. Auch das Kegeln kam nicht zu kurz und somit verging der Nachmittag wie im Fluge. Anfang Januar fanden die Neuwahlen statt. Aus persönlichen Gründen stand Johann Eßel nicht mehr für das Amt des Jugendleiters zur Verfügung. Gewählt wurden Alex Dürr als 1. Jugendleiter und Sebastian Reigl als sein Stellvertreter.

AC 2019 - 13


14 - AC 2019


AC 2019 - 15


Unsere Schülermannschaft

Heuer hießen die Gegner der Schülermannschaft des AC Penzberg SC Isaria Unterföhring, SVS Hallbergmoos, SpVgg Freising und TV Feldkirchen. Saisonauftakt AC Penzberg - SC Isaria Unterföhring Gleich zum Saisonauftakt bekam es die Schülermannschaft des AC Penzberg mit einem starken Gegner und Favoriten in der Bezirksliga Oberbayern Gruppe A zu tun – der SC Isaria Unterföhring. In der letzten Saison war es den Penzbergern in Unterföhring nur gelungen 4 Punkte für die Mannschaftswertung zu holen. Entsprechend respektvoll, aber auch motiviert diesmal mehr Punkte zu erringen fuhren die Penzberger nach Unterföhring. 29kg FS Johannes Fischer bestritt gegen Tobias Kohler seinen ersten Kampf für die Schülermannschaft. Der junge Penzber16 - AC 2019

ger reagierte gut eine Minute lang sehr gut auf die Angriffe des Unterföhringers. Danach zeigte Tobias seine große Turniererfahrung und besiegte Johannes nach 1:38 technisch überlegen. Johannes kann mit seiner Leistung in seinem ersten Mannschaftskampf sehr zufrieden sein. 76kg gr-röm Marius Nichita machte mit seinem Gegner kurzen Prozess. Geschickt setzte er den Armschlüssel an und schulterte Florian Leitner nach 18 Sekunden. 31kg gr-röm Mika Forstner bekam es wieder mit dem sehr starken Dominic Thiel zu tun. Er konnte einen Kopfzug nach 34 Sekunden nicht verhindern und landete auf den Schultern. 60kg FS Tobias Bauer zeigte in seinem Kampf gegen Davis Hofstetter sein Können und dominierte von Anfang an. So errang er bereits nach 41 Sekunden einen Schultersieg.


34kg FS Felix Kierok und sein Gegner Yannick Kauschmann tasteten sich ersteinmal gegenseitig ab. Dann gelang es dem Unterföhringer Felix‘ Bein einzuklemmen, was dieser nicht befreien konnte. Nach 1:50 landete er auf den Schultern. 55kg gr-röm Diese Gewichtsklasse konnte der AC Penzberg nicht besetzen. 38kg gr-röm Matti Forstner ereilte das gleiche Schicksal wie seinen Bruder. Auch er landete im Kopfzug. Nach diesem versuchte er hartnäckig seine Schulterniederlage zu verhindern und zeigte seine Beweglichkeit. Dennoch hieß es nach 1:09 Schultersieg für Unterföhring. 50kg FS Benedikt Gattinger zeigte sich gegen Davis Starosta stark und errang nach nur 31 Sekunden einen Schultersieg. 42kg FS Benedikt Bauer hatte in Felix Kirchhoff einen starken Gegner. Er verteidigte sich gut, konnte aber nach 1:34 die Schulterniederlage nicht mehr abwenden. 46kg gr-röm Mustafa Karaismailoglu trat im letzten Kampf der Schülermannschaft gegen Ole Hansen an. Er startete gute Angriffe und konnte sich sechs Wertungspunkte holen. Leider gelang dem Unterföhringer mit dem Pausengong der Schultersieg. Für die Mannschaftswertung bedeuten diese Kämpfe einen 27:12 Sieg für Unterföhring. Die Penzberger konnten sich gegenüber der Vorsaison steigern und wollen diese Steigerung auch gegenüber den anderen Vereinen zeigen.

was sich in der Leistungssteigerung in Unterföhring in der Vorwoche schon angedeutet hatte. Penzberg ist stark! 29kg FS Johannes Fischer startete gegen Vuk Radujkovic einen schnellen Angriff und blieb auch danach dran. So konnte er Punkte sammeln. Bereits nach 34 Sekunden gelang ihm ein souveräner Schultersieg. 76kg gr-röm Marius Nichita und seinen Gegner Jonah Eisenreich trennten ein deutlicher Größenunterschied und auch ca. 6kg Gewichtsunterschied. Marius ging den Kampf aktiv mit einem Wurf an und zeigte sich auch im weiteren Verlauf dominierend. Er konnte den Feldkirchener nach 36 Sekunden schultern. 31kg gr-röm Mika Forstner musste zunächst einen Angriff von Lukas Hanses abwehren. Dies konnte er jedoch in seinen Vorteil umwandeln und punkten. Auch ihm gelang nach 38 Sekunden ein schneller Schultersieg. 60kg FS Tobias Bauer erwischte gleich zu Beginn seines Kampfes gegen Jonas Hanses dessen Bein sehr gut und konnte mehrere Beinschrauben durchführen

Der erste Heimkampf gegen TV Feldkirchen Im ersten Heimkampf der Saison gegen den TV Feldkirchen konnte die Schülermannschaft des AC Penzberg zeigen, AC 2019 - 17


und so 4 2er Wertungen erzielen. Auch im nächsten Angriff drehte er seinen Gegner spielend an den Beinen und holte sich nach 35 Sekunden einen Sieg durch technische Überlegenheit. 34kg FS Felix Kierok trat gegen Matthias Schmidseder an, der für diese Gewichtsklasse eigentlich zu schwer war. Dennoch konnte Felix ihn nach einem schnellen Beinangriff bereits nach 18 Sekunden souverän schultern. 55kg gr-röm Diese Gewichtsklasse konnte der AC Penzberg nicht besetzen und gab so die ersten Punkte des Abends an Feldkirchen ab. 38kg gr-röm Bernhard Stark sprang in dieser Gewichtsklasse für seine erkrankten Vereinskameraden ein. Er nutzte zu Beginn des Kampfes das Überraschungsmoment. Fast wäre es ihm gelungen Marinus Kraus zu schultern. Danach merkte man seinen verletzungsbedingten Trainingsrückstand. Nach 21 Sekunden musste er sich auf Schultern geschlagen geben. 50kg FS Benedikt Gattinger und Julian Richter zeigten einen spannenden

18 - AC 2019

Kampf. Zu Beginn gab es gute Angriffe auf beiden Seiten, sodass beide Ringer punkten konnten. Benedikt war dabei erfolgreicher. So ging es bei einem Punktestand von 7:4 in die Pause. Nach der Pause gelangen dem Penzberger Ringer mehrere Beinschrauben bis zu einem Punktestand von 16:6. Der Kampf war schon gewonnen geglaubt, als Benedikt kurz vor dem Abpfiff in eine gefährliche Lage geriet. Das Ende der Zeit rettete seinen deutlichen Punktsieg. 42kg FS Johanna Hanes startete ihren Kampf gegen Benedikt Bauer sehr hektisch. Benedikt gelang es mehr Ruhe reinzubringen, die Führung zu übernehmen und zu punkten. Bei einem Punktestand von 10:0 gelang ihm nach 53 Sekunden der Schultersieg. 46kg gr-röm Mustafa Karaismailoglus Kampf gegen Geronimo Bessel war der kürzeste des Abends. Nach einem schönen Kopfzug konnte er den Feldkirchener nach nur 14 Sekunden schultern. Für die Mannschaftswertung bedeuten diese Kämpfe einen souveränen 31:8 Sieg für den AC Penzberg.


AC Penzberg gegen SpVgg Freising Wie erwartet knapp gingen die Mannschaftskämpfe der Schülermannschaft des AC Penzberg und der SpVgg Freising aus. Penzberg hatte in der letzten Saison auswärts recht deutlich verloren und dafür vor heimischem Publikum deutlich gewonnen. Heuer stand als erstes der Auswärtskampf an. 29kg FS In einem recht ausgeglichenen Kampf standen sich Johannes Fischer und Kristijan Marinkovic gegenüber. Spannend wurde es kurz vor der Pause, als zunächst Johannes und dann sein Gegner in eine gefährliche Lage gerieten. Nach der Pause konnte der junge Penzberger Punkte aufholen und gleichziehen. Nach 2:56 gelang ihm sogar der Schultersieg. 76kg gr-röm Ali Karahan war gegen Marius Nichita chancenlos. Bereits nach 19 Sekunden hatte Marius ihn geschultert. 31kg gr-röm Für Mika Forstner konnten die Freisinger keinen Gegner stellen. So holte er kampflos 4 Punkte nach Penzberg. 60kg FS Tobias Bauer konnte wieder seine Spezialität, die Beinschraube, zeigen. Spielend drehte er den Freisinger Yigit Güngör über die Matte und errang so nach 24 Sekunden einen Sieg durch technische Überlegenheit. 34kg FS Felix Kieroks und Mirac Kaykacs war der knappeste des Abends. Mirac konnte zwar mit einer Führung von 4:0 in die Pause gehen, nach der Pause wurde jedoch Felix stärker und punktete seinerseits. Kurz vor dem Ablauf der 4 Minuten stand es 6:6. Die beiden Ringer schenkten sich bis zum Ende nichts. Eine Aktion ins Mattenaus ließ beide Seiten noch einmal um den Sieg hoffen bzw. bangen.

Aber Felix hatte Glück! Da beide Gegner gleichhohe Wertungen erzielt hatten, Felix jedoch die letzte, ging der Punktsieg auf sein Konto. 55kg gr-röm Diese Gewichtsklasse konnte der AC Penzberg nicht besetzen und gab so 4 Punkte an Freising ab. 38kg gr-röm Lena Forstner und Johan Mitzscherling konnten in der ersten Halbzeit jeweils mit einem Armzug punkten und gingen mit einer leichten Führung für Lena mit 6:5 in die Pause. Leider musste sie sich dennoch nach 2:36 auf Schultern geschlagen geben. 50kg FS Diese Gewichtsklasse konnte Penzberg an diesem Abend leider nicht besetzen und gab weiter 4 Punkte kampflos an Freising ab. 42kg FS Giovanni Racalbuto hatte gegen Benedikt Bauer keine Chance und landete nach nur 27 Sekunden auf den Schultern. 46kg gr-röm Mustafa Karaismailoglus konnte gegen Jonah Anke leider nichts ausrichten und musste nach 47 Sekunden eine Schulterniederlage hinnehmen. Im Verlauf des Abends blieb es bis zum letzten Kampf spannend, da bis dahin für beide Mannschaften der Sieg erreichbar war. Erst Benedikt Bauer sicherte ihn für Penzberg mit einem Punktestand von 16:21 für die Mannschaftswertung. SVS Hallbergmoos Mit dem SVS Hallbergmoos kam am 4. Kampftag ein ernst zu nehmender Gegner in die Wellenbadhalle. Er hatte heuer bisher ähnliche Ergebnisse erzielt wie der AC Penzberg. 29kg FS Johannes Fischer bekam es mit dem erfahrenen Finn Kronner zu tun. Dieser ging den Kampf recht aggressiv an und konnte Johannes bereits nach 17 Sekunden schultern. AC 2019 - 19


76kg gr-röm Auch Marius Nichita benötigte für seinen Kampf genau 17 Sekunden. Er konnte in dieser Zeit seinen Gegner Selim Shahin souverän auf die Schultern befördern. 31kg gr-röm Gegen Mika Forstner kam Paul Kellerer auf die Matte. Dieser wirkte sehr jung und ängstlich, bewies aber im Kampf, dass der Eindruck täuschte. Er machte direkt die ersten Punkte und brachte Mika in eine gefährliche Lage, aus der ihn der Pausengong rettete. Nach der Pause ging es hin und her, ohne dass einer der beiden Ringer punkten konnte. Nach 3:34 gelang dem Hallbergmooser der Schultersieg. 60kg FS Tobias Bauer konnte gegen Philipp Schosser schnell 6 Punkte mit Beinschrauben erzielen. Auch im zweiten Angriff konnte er diese erfolgreich ansetzen und so seinen Kampf nach 30 Sekunden technisch überlegen beenden. 34kg FS Felix Kierok bekam es mit Daniel Meyer mit einem starken Gegner zu tun, dem er sich nach 44 Sekunden auf Schultern geschlagen geben musste. 55kg gr-röm Benedikt Gattinger musste 20 - AC 2019

gegen David Matcovschi antreten. Dieser rang sehr unfair und wurde auch immer wieder vom Schiedsrichter wegen diverser Regelverletzungen ermahnt. Mit einem Punktestand von 0:4 ging es in die Pause. Auch danach änderte der Hallbergmooser seine Ringweise nicht. Eine gefährliche Lage von Benedikt wurde beendet, weil David nicht regelkonform rang. Dennoch verlor Benedikt kurz vor dem Abpfiff auf Schultern. 38kg gr-röm Matti Forstner rang gegen den ca. 4kg schwereren Samuel Münzer. Matti gelang es schnell 4 Punkte zu holen. Auch danach arbeitete er ruhig weiter und punktete weiter. Der Pausenschlag verhinderte seinen Schultersieg in der ersten Halbzeit bei einem Punktestand von 10:0. Nach der Pause konnte Matti vier weiter Punkte holen und nach 2:45 seinen Gegner schultern. 50kg FS Diese Gewichtsklasse konnte Penzberg auch an diesem Abend nicht besetzen und gab 4 Punkte kampflos an Hallbergmoos ab. 42kg FS Benedikt Bauer trat gegen Jan Madejczyk an, gegen den er keine guten


Erfahrungen gesammelt hatte. Er verteidigte sich gut und versuchte auch Angriffe. Dennoch ging es mit einem Punktestand von 0:10 in die Pause und nach 2:24 musste er sich technisch unterlegen geschlagen geben. 46kg gr-röm Zwischen Mustafa Karaismailoglus und Levi Ketterer ging es viel hin und her. Beide Ringer konnten nur wenige Punkte erzielen. Mustafa arbeitete aber gut und konnte so nach 1:28 einen Schultersieg erzielen. Für die Mannschaftswertung brachte der Abend eine 16:24 Niederlage. Somit steht die Schülermannschaft des AC Penzberg nach der Hinrunde auf einem guten dritten Platz. Beginn der Rückrunde Zum Beginn der Rückrunde reiste die Schülermannschaft des AC Penzberg am

20.10.18 nach Feldkirchen. Diesen Weg trat man guten Mutes an, da man den Hinkampf in der heimischen Wellenbadhalle souverän gewinnen konnte. Leider konnte man beim Auswärtskampf gleich drei Gewichtsklassen nicht besetzen und musste zwei Schüler eine Gewichtsklasse höher ringen lassen als es ihrem aktuellen Gewicht entspricht. Dennoch sollte es ein guter Abend für die Penzberger werden… 29kg gr-röm Johannes Fischer startete gegen Dennis Sack. Bereits nach 17 Sekunden gelang ihm ein souveräner Schultersieg. 76kg FS Marius Nichita musste in seinem Kampf gegen Severin Golshani die erste Wertung abgeben. Danach wurde es sein Kampf, den er nach 2:30 technisch überlegen gewinnen konnte. 31kg FS Mika Forstner hatte keinen Gegner und konnte so kampflos 4 Punkte auf

AC 2019 - 21


das Penzberger Mannschaftskonto holen. 60kg gr-röm Da Tobias Bauer mit der ersten Mannschaft in Berchtesgaden war, blieb diese Gesichtsklasse in der Schülermannschaft unbesetzt. 34kg gr-röm Felix Kierok schulterte seinen Gegner, diesmal Anton Kern, eine Sekunde schneller als im Hinkampf, nach 17 Sekunden. 55kg FS Diese Gewichtsklasse konnte der AC Penzberg nicht besetzen und gab so die nächsten vier Punkte an Feldkirchen ab. 38kg FS Matti Forstner hatte diesmal Matthias Schmidseder als Gegner. Auch ihm gelang ein Schultersieg innerhalb der ersten Minute. 50kg gr-röm Benedikt Gattinger traf wieder auf Julian Richter. Bei einem Punktestand von 3:4 gelang Benedikt nach der Pause der Schultersieg. 42kg gr-röm Lena Forstner rang diesmal eine Gewichtsklasse über ihrer eigentlichen. Dort traf sie auf Leopold Versen, für den der Kampf schon vor dem Anpfiff verloren war, da er zu schwer war. So trennten die beiden ca. 10 kg. Dennoch schlug sich Lena gut und gab nach einer

22 - AC 2019

eigenen Zweierwertung nur zwei Zweierwertungen ab. 46kg FS Auch diese Gewichtsklasse konnte der AC Penzberg an diesem Abend nicht besetzen. Am Ende konnte die Schülermannschaft des AC Penzberg den Mannschaftskampf mit 12:28 für sich entscheiden. SC Isaria Unterföhring zum Rückkampf Am 3.11.18 kam die Schülermannschaft des SC Isaria Unterföhring zum Rückkampf nach Penzberg. Im Hinkampf hatten sich die Penzberger im Vergleich zum Vorjahr steigern können, dennoch sind die Unterföhringer eine sehr starke Mannschaft und Favorit in dieser Liga. 29kg gr-röm Johannes Fischer bekam diesmal Klara Winkler als Gegnerin. Dieser erfahrenen Ringerin gelang es nach 53 Sekunden, Johannes auf die Schultern zu befördern. 76kg FS Marius Nichita ist in der diesjährigen Saison der Schülermannschaft sehr stark. Nach nur 41 Sekunden schultere er Florian Leitner. 4:4 Ausgleich für Penzberg.


31kg FS Mika Forstner schaffte es diesmal, sich gut 1,5 Minuten gegen Dominic Thiel zu verteidigen, bevor diesem der Schultersieg gelang. 60kg gr-röm Tobias Bauer hatte besondere Anstrengungen erbracht, um nicht zu schwer für seine Gewichtsklasse zu werden. Nach gut 3 Minuten schaffte er es, sich gegen Odysseas Isaakidis mit einem Schultersieg durchzusetzen. Dadurch erreichte er wieder den Ausgleich für Penzberg. Leider war es das letzte Mal an diesem Abend. 34kg gr-röm Seinen ersten Kampf in dieser Saison bestritt Florian Dürr. Seinem Gegner Yannick Kauschmann waren Erfahrung, Alter und Können deutlich anzumerken. Nach 49 Sekunden musste sich Florian technisch unterlegen geschlagen geben. 55kg FS Diese Gewichtsklasse konnte der AC Penzberg weiter nicht besetzen und gab so die nächsten vier Punkte an Unterföhring ab. 38kg FS Lena Forstner traf auf Ludwig Lechner, ihr gelang es über die ganzen 4 Minuten durchzuhalten und nur nach Punkten 9:16 zu verlieren.

50kg gr-röm Benedikt Gattinger trat gegen David Hofstetter an, der für diese Gewichtsklasse eigentlich zu schwer war. Dennoch erreichte Benedikt nach gut 3 Minuten einen Schultersieg. 42kg gr-röm Auch Benedikt Bauer hatte sich besonders bemüht in seiner Gewichtsklasse zu bleiben und war dafür ein paar Runden extra gelaufen. Er bekam es mit Felix Kirchhoff zu tun. Nach knapp 4 Minuten musste er sich mit einer technischen Überlegenheit des Unterföhringers geschlagen geben. 46kg FS Mustafa Karaismailoglu hatte ebenfalls alles gegeben, um in der richtigen Gewichtsklasse zu bleiben. Im Kampf konnte er einen 4:0 Rückstand wieder ausgleichen. Leider ließ er sich kurz danach von Ole Hansen schultern. Nach dem guten Anfang wurde der Abend eine Niederlage für die Schüler des AC Penzberg. Allerdings konnten die Punkte aus dem Hinkampf wieder erreicht werden. Den Unterföhringern gelangen beim 12:26 Endstand durch Lenas Punktniederlage zwei Punkte weniger als in der Hinrunde.

AC 2019 - 23


SpVgg Freising zum Rückkampf Am 17.11.18 kam die Schülermannschaft der SpVgg Freising zum Rückkampf nach Penzberg. Den Hinkampf konnten die Penzberger für sich entscheiden und wollten dies natürlich auch im Rückkampf erreichen. 42kg gr-röm Benedikt Bauer bestritt aus Termingründen den ersten Kampf des Abends gegen Lukas Pausch. Aus dessen erstem Angriff konnte er sich gut lösen. Benedikt arbeitete weiter und zeigte schöne Griffe. So gelang ihm nach 1:07 der Schultersieg. (4:0) Nun gingen die Kämpfe in der regulären Reihenfolge weiter. 29kg gr-röm In dieser Gewichtsklasse trat Theresia Dürr zum ersten Mal für die Mannschaft an. Dementsprechend groß waren ihre Aufregung und Nervosität. Immer wieder versuchte Resi einen Kopfzug durchzuführen. Auch ihr Gegner Timur 24 - AC 2019

Karahan schaffte es nicht erfolgreich Griffe anzusetzen. So ging es mit 0:0 in die Pause. Nach der Pause gelang es Resi, einen Angriff Timurs auf ihre Hüfte zu ihrem Vorteil zu nutzen und eine Zweierwertung zu erzielen. Nun, nach gut drei Minuten, begann der Kampf erst richtig. Resi konnte mit weiteren guten Aktionen einen 6:0 Punktsieg erringen und als Siegerin aus ihrem ersten Kampf gehen. Für das Mannschaftskonto gab es 4 Punkte, da Timur mit 23,9 kg gut 1 kg zu leicht war und damit noch nicht für die Schülermannschaft startberechtigt ist. (8:0) 76kg FS Marius Nichita brauchte diesmal 5 Sekunden länger als im Hinkampf, um Ali Karahan zu schultern. Er ist weiter ungeschlagen in dieser Saison. (12:0) 31kg FS Obwohl Johannes Fischer diesmal aus personellen Gründen eine Gewichtsklasse höher rang als normal, traf er auf seinen Gegner aus dem Hinkampf Kristijan Marinkovic. Johannes rang aktiv und versuchte immer wieder Beinangriffe,


während Kristijan nur abwartet. Dennoch gelang dem Freisinger einer 2er-Wertung. So ging es 0:2 in die Pause. Nach der Pause zeigte sich leider das Gleiche Bild. Johannes startete Beinangriffe, aus denen Kristijan Punkte erzielte. Gegen Ende der Kampfzeit geriet er in eine gefährliche Lage, die er bravourös abwehren konnte. Nach dem Abpfiff hieß es 0:12 und Freising holte die ersten Punkte auf das Mannschaftskonto. (12:3) 60kg gr-röm Tobias Bauer holte kampflos 4 Punkte nach Penzberg. (16:3) 34kg gr-röm Florian Dürr trat gegen Mirac Kaykac an. Da Florian und Mirac sich noch nicht kannten, begannen sie mit einem Kräftemessen. Beide versuchten mit Angriffen zu punkten und rangen aktiv. Zweimal konnte Florian einen Armzug erfolgreich ansetzen, Mirac jedoch nicht halten. So ging es mit einem Punktestand von 8:5 in die Pause. Danach gab Mirac Gas und erzielte eine Wertung nach der anderen. So endete

der Kampf 14:8 für sie. (16:5) 55kg FS Diese Gewichtsklasse konnte der AC Penzberg weiter nicht besetzen und gab so vier Punkte an Freising ab. (16:9) 38kg FS Auch Felix Kierok wurde aus personellen Gründen eine Gewichtsklasse höher eingesetzt. Er rang gegen Johan Mitzscherling. Zu Beginn des Kampfes versuchten sie sich lange durch „Gefuchtel“ gegenseitig nervös zu machen. Dann gelang es Johan Felix zu Fall zu bringen. Dieser verteidigte sich aber stark gegen die drohende Schulterniederlage. Mit 0:6 ging es in die Pause. Danach rangen beide aktiv weiter. Wieder gelang es Felix sich aus einer gefährlichen Lage zu befreien und nur eine Punktniederlage mit 0:10 hinnehmen zu müssen. (16:12) 50kg gr-röm Benedikt Gattinger arbeitete von Beginn an gut gegen Lucca Anke. Dadurch gelang ihm nach 36 Sekunden ein souveräner Schultersieg. Dieser bedeutete, dass Penzberg uneinholbar in der Mannschaftswertung führte. (20:12) AC 2019 - 25


46kg FS Mustafa Karaismailoglu bekam es wieder mit Jonah Anke zu tun, dem er sich im Hinkampf nach knapp 1 Minute auf Schultern geschlagen geben musste. Diesmal sah es anders aus! Mustafa startete gleich mit einer 4er-Wertung in den Kampf. Diesen Rückstand konnte Jonah jedoch ausgleichen. Mustafa rang stark weiter, griff immer wieder an und punktete. Kurz vor der Pause rettete der Gong Jonah vor der drohenden Schulterniederlage. Bei einem Punktestand von 11:4 gingen die Ringer in ihre Ecken. In der zweiten Hälfte schenkten sich die beiden nichts. Beide Athleten konnten punkten, indem sie den anderen in gefährliche Lagen brachten. Besonders spannend wurde es in den letzten 8 Sekunden, als Jonah bei einem Punktestand von 13:6 alles gab und nur der Gong Mustafa vor der Schulterniederlage auf der Ziellinie rettete. So beendete er den Kampf mit einem 13:10 Punktsieg. So konnte die Schülermannschaft des AC Penzberg mit 22:12 gewinnen. SVS Hallbergmoos zum Rückkampf Am 24.11.18 fand der letzte reguläre Mannschaftskampf der Schülermann-

26 - AC 2019

schaft des AC Penzberg statt. Gegner war der SVS Hallbergmoos. Man konnte recht entspannt nach Hallbergmoos fahren, da der Ausgang des Kampfes nichts an der Platzierung in der Tabelle ändern konnte. Im Hinkampf hatte Penzberg recht deutlich verloren. Auch an diesem Kampftag musste Trainer Johann Eßel die gewohnte Aufstellung ändern, um Ausfälle zu kompensieren. 29kg gr-röm Theresia Dürr hatte gegen den erfahrenen Finn Kronner leider keine Chance und wurde nach 25 Sekunden geschultert. 76kg FS Marius Nichita setzte sich mit einem Schultersieg gegen Selim Shahin durch, der mit fast 2kg Übergewicht antrat. 31kg FS Johannes Fischer rückte eine Gewichtsklasse auf hatte aber gegen Paul Kellerer keinen guten Stand und musste nach 32 Sekunden dessen technische Überlegenheit anerkennen. 60kg gr-röm Da Tobias Bauer an diesem Abend für die erste Mannschaft in Untergrießbach im Einsatz war, blieb diese Gewichtsklasse in der Schülermannschaft unbesetzt. 34kg gr-röm einen echten Kampf lieferten sich Bernhard Stark und Kilian Kriebel. Kilian legte mit Wertungspunkten vor, die Bernhard immer wieder mit 4er Wertungen ausglich. Dennoch erreichte der Hallbergmooser am Ende einen 9:8 Punktsieg. 55kg FS Benedikt Gattinger traf wieder auf David Matcovschi, der sich im Hinkampf durch seine unfaire Kampfweise über vier Minuten ausgezeichnet hatte. Im Rückkampf musste Benedikt sich nach


einer knappen Minute auf Schultern geschlagen geben. 38kg FS Lena Forstner trat gegen Daniel Meyer an. Beide Athleten konnten nur wenige Wertungspunkte erzielen. Nach 2:27 wurde Lena geschultert. 50kg gr-röm Mustafa Karaismailoglu traf trotz Veränderung der Gewichtsklasse auf seinen Gegner Levi Ketterer aus dem Hinkampf. Er ließ den Hallbergmooser keine Wertung erringen und holte sich einen 6:0 Punktsieg. 42kg gr-röm In dieser Gewichtsklasse trat Matti Forstner mit 35,6kg gegen den gut 10kg schwereren Niclas Schnelle an. In seiner favorisierten Ringart gelang es ihm trotzdem, seinen Konkurrenten kurz vor der Pause zu schultern. 46kg FS Diese Gewichtsklasse konnte der AC Penzberg nicht besetzen. Unterm Strich bedeuten diese Ergebnisse eine 10:25 Niederlage für die Penzberger Schülermannschaft. In der Tabelle steht sie auf Platz 3 und muss somit gegen den Drittplatzierten der Gruppe B, Isaria Unterföhring II, antreten. Finalrunde der Gruppen A und B Oberbayern Am 1.12.18 ging es in die Finalrunde der Gruppen A und B Oberbayern. Die Penzberger Schülermannschaft trat als Drittplatzierter der Gruppe A gegen die 2. Schülermannschaft aus Unterföhring an. Der Hinkampf fand in Unterföhring statt. Aus organisatorischen Gründen wurden die Gewichtsklassen 46kg und 76 kg vorgezogen. Es wurde ein spannender Abend. 46kg gr-röm Benedikt Bauer eröffnete den Abend gegen Samuel Heurung. Bereits zu Beginn konnte Benedikt Punkte sammeln und arbeitete kontrolliert weiter. Mit einer 10:0 Führung ging er in die

Pause. Nach 2:40 min konnte er seinen Gegner nach einem Kopfzug gekonnt schultern. So holte er die ersten 4 Punkte auf des Penzberger Konto. (4:0) 76kg gr-röm Marius Nichita demonstrierte wieder sein Können und schulterte den deutlich kleineren Georgios Zintiridis nach 23 Sekunden. (8:0) 29kg FS Johannes Fischer traf erneut auf Tobias Kohler. Dessen ersten Angriff wehrte er gut ab und verteidigte sich beeindruckend mit starken Kopfbrücken und Sprüngen, um Beinschrauben zu verhindern. Immer wieder versuchte er durch Beinangriffe selbst zu punkten. Kurz vor der Pause wurde er dennoch geschulter. (8:4) 31kg gr-röm Diese Gewichtsklasse konnte Penzberg nicht besetzen. (8:8) 60kg FS Auch diese Punkte gingen nach Unterföhring, da Penzberg unbesetzt war. (8:12) AC 2019 - 27


34kg FS Felix Kierok trat gegen Yannick Sadoune an, der in dieser Saison sehr stark gerungen hat. Felix versuchte immer wieder Beinangriffe, konnte sich aber nicht durchsetzen und seine Chancen nicht nutzen. Zur Pause stand es 2:12 gegen ihn. Ähnlich ging es in der zweiten Halbzeit weiter. Nach diskussionswürdigen Schiedsrichterentscheidungen musste Felix sich kurz vor dem Abpfiff technisch unterlegen geschlagen geben. (8:16) 55kg gr-röm Auch Benedikt Gattinger kannte seinen Gegner David Starosta schon aus der Begegnung mit der ersten Mannschaft aus Unterföhring. Der Penzberger konnte den Kampf von Anfang an dominieren und punkten. Nach einer guten Minute war er kurz vor dem Schultersieg. David konnte sich aber gerade noch befreien. So ging es mit 10:0 für Benedikt in die Pause. Auch danach rang er sauber und konzentriert weiter. So endete der Kampf mit einem 14:2 Punktsieg für Benedikt. (11:16) 38kg gr-röm Matti Forstner traf auf Roman Linhart. Ihm konnte er seine Art zu ringen demonstrieren und ihn bereits nach 59 Sekunden schultern. (15:16) 50kg FS Mustafa Karaismailoglu rang gegen Anna-Katharina Fürstenau und machte mit ihrem kurzen Prozesse. Nach 20 Sekunden war sie geschultert. Führung für Penzberg! (19:16) 42kg FS Auf Lena Forstners Schultern lastete der Druck, die Führung zu halten. Leider kam sie nicht gut in den Kampf gegen Josef Eisenreich und fand auch nicht mehr zu ihrem Stil zurück. Nach gut einer Minute musste sie sich auf Schultern geschlagen geben. (19:20) Ein spannender Abend endete leider mit einer knappen Niederlage für Penzberg. Jedoch eine gute Ausgangslage für den Rückkampf am darauffolgenden Samstag. 28 - AC 2019

Letzter Kampf Saisonziel erreicht Am 8.12.18 fand der letzte Kampf der Schülermannschaft des AC Penzberg statt – der Rückkampf des Finales um Platz fünf und sechs gegen den SC Isaria Unterföhrung II. Diesmal wurde in der heimischen Wellenbadhalle gerungen. Im Hinkampf waren die Penzberger knapp mit 19:20 unterlegen. Heute sollte der Sieg und damit Platz 5 in der Bezirksliga Oberbayern nach Penzberg geholt werden. 29kg gr-röm Den Beginn machte Theresia Dürr. Ihrem Gegner Tobias Kohler gelang es bereits nach 21 Sekunden sie zu schultern. (0:4) 76kg FS Auch seinen letzten Kampf für die Schülermannschaft konnte Marius Nichita für sich entscheiden. Nach 48 Sekunden schultere er Florian Leitner. 4:4 Ausgleich für Penzberg. 31kg FS Johannes Fischer rang gegen Philippe Sadoune. Der Kampf begann ausgeglichen. Beide starteten Angriffe und arbeiteten konzentriert. Zunächst punktete Johannes, dann sein Gegner. Trotz einer starken Kopfbrücke konnte der Penzberger die Schulterniederlage nach 1:44 min nicht abwenden. (4:8) 60kg gr-röm Tobias Bauer begann seinen Kampf gegen Timon Seitz mit einem Durchdreher und punktete souverän. Bereits nach 33 Sekunden konnte er seinen Schultersieg feiern. Erneuter Ausgleich für Penzberg. (8:8) 34kg gr-röm Florian Dürr ging aktiv in seinen Kampf gegen Roman Linhart. Er setzt immer wieder zum Kopfzug an, fasst aber nicht sauber zu, um punkten und schultern zu können. Dennoch konnte er mit einem Punktestand von 8:1 in die Pause gehen. Auch nach der Pause rangen beide Kontrahenten unsauber weiter. Der Unterföhringer nutzt seine Chance nach


gut 3 Minuten Florian zu schultern. (8:12) 55kg FS Einen ebenbürtigen, spannenden und schön anzuschauenden Kampf rangen Benedikt Gattinger und David Starosta. Beide starteten mit starken Aktionen aktiv in den Kampf. Aus einer gefährlichen Lage konnte sich Benedikt im letzten Moment befreien. Später zeigte er einen schönen Wurf. Mit einem Punktestand von 8:4 ging es in die Pause. Auch danach ging es spannend weiter. Jeder Punkt wurde stark umkämpft. Am Ende konnte Benedikt seine Führung halten und einen Punktsieg mit 10:6 holen. (10:12) 38kg FS Lena Forstner traf erneut auf Ludwig Lechner, dem sie sich zuletzt mit einer Punktniederlage geschlagen geben musste. Diesmal rang sie stark und kämpfte um jeden Punkt. Immer wieder versuchte sie mit Beinangriffen zu punkten. Mit einer 4:1 Führung konnte sie in die Pause gehen. Auch in der zweiten Halbzeit arbeitete Lena sauber weiter und bereitete ihre Angriffe gut vor. So konnte sie ihre Führung halten und mit 6:5 einen Punktsieg holen. (11:12) 50kg gr-röm Mustafa Karaismailoglu konnte auch gegen Samuel Heurung seine Stärke demonstrieren. Er griff von Anfang an an und punktete. Nach 38

Sekunden beendete er seinen Kampf mit einem Schultersieg. Damit lag Penzberg wieder in Führung. Es standen nur noch zwei Kämpfe aus. (15:12) 42kg gr-röm Matti Forstner trat gegen den deutlich schwereren Josef Eisenreich an. Er konnte die erste 4er-Wertung für sich verbuchen. Sein Gegner zog jedoch nach und konnte ihn nach 1:13 min schultern. (15:16) 46kg FS Diesmal lastete auf dem 10jährigen Benedikt Bauer die Last des letzten und entscheidenden Kampfes. Er bekam es mit dem 12jährigen Peter Chirkov zu tun. Beide gingen schnell in den Kampf. Der Unterföhringer dominierte das Geschehen, obwohl auch Benedikt seine Chancen hatte. Es war ein spannender Kampf. Bis zur Pause konnte nur Peter punkten. So ging es 0:6 in die zweite Halbzeit. Hier konnte Benedikt nicht viel nachsetzen und wurde nach gut 3 Minuten geschultert. Leider bedeutete dies eine Niederlage für die Mannschaft. (15:20). Der Finalsieg gegen Unterföhring II aus der letzten Saison konnte also leider nicht wiederholt werden. Dennoch ist das Saisonziel des Trainers und Jugendleiters Johann Eßel, der 3. Platz in der Gruppe A, erreicht worden.

AC 2019 - 29


Knapp 350 Kämpfe 41. Alpenlandturnier und 2. Ladies-Cup 2019 Das traditionelle Alpenlandturnier zu Ehren des ehemaligen AC Vorstands Alois Meier wurde in 2018 bereits zum 41. Mal ausgetragen, zum zweiten Mal in Verbindung mit dem Ladies Cup, der den Bayernpokal ersetzt. Beide Turniere wurden im freien Stil durchgeführt. Das Teilnehmerfeld war in 2018 sehr divers. Insgesamt waren 228 Ringer und Ringerinnen aus 27 Vereinen und vier Nationen am Start. Unsere österreichischen Nachbarn aus Tirol, Vorarlberg und dem Burgenland waren stark vertreten, auch waren Mannschaften aus Ungarn und der Slowakai neben einer Vielzahl von deutschen Vereinen in Penzberg am Start. Den ganzen Tag über wurden den leider wenigen Zuschauern tolle und 30 - AC 2019

qualitativ hochwertige Kämpfe geboten. Auch die Organisation klappte wie immer hervorragend. Sind die AC-Helfer doch ein eingespieltes Team. Auch für das leibliche Wohl wurde den ganzen Tag über gesorgt, hier blieben kaum Wünsche offen. Traditionell war auch unsere 1. Bürgermeisterin Elke Zehetner in der Wellenbadhalle, um die vielen Ringerinnen und Ringer in einer kurzen Ansprache zu begrüßen. Das Wettkampfbüro, unter der Leitung von Joachim Conzelmann aus Unterföhring, lief wie immer reibungslos. Da unser langjähriger Leiter Eckhard Hammer dieses Mal leider nicht zur Verfügung stand, ist Joachim Conzelmann dankenswerter Weise für ihn eingesprungen. Da-


ran sieht man welche Solidarität in der Ringer-Familie herrscht. Die Starterinnen im Ladies Cup waren mit 39 Mädchen und Frauen doch um einiges weniger als im Vorjahr. Dies ist extrem schade, zumal es ohnehin kaum Mädchen- und Frauenturniere gibt. Wir hoffen, die Akzeptanz hier zu steigern, damit auch der Frauenringsport weiter vorangetrieben werden kann. Im Laufe des Tages wurden den Zuschauern knapp 350 Kämpfe geboten, die auf vier Matten ausgetragen wurden. Der SC Isaria Unterföhring war mit 28 Ringern die stärkste Mannschaft, was am Ende des Tages auch den Mannschaftssieg bedeutete. Mit insgesamt 27 Platzierungen, davon 19 auf dem Treppchen konnten AC 2019 - 31


die Unterföhringer nicht nur neun Siegerpokale mit nach Hause nehmen, sondern ebenso war ein großer Pokal für den Mannschaftssieg im Gepäck. Auf dem zweiten Platz landeten die Ringer aus Westendorf, die mit 25 Teilnehmern ebenfalls stark vertreten waren. Dritter wurde der SC Anger, dicht gefolgt von den ungarischen Ringern vom Vasas SC Budapest und dem KSK Klaus aus Österreich. Die AC Ringer folgten anschließend mit 18 Teilnehmern auf dem 6. Platz. Florian Dürr und die beiden

Bauer-Brüder Tobias und Benedikt waren für den AC Penzberg siegreich und durften einen Pokal mit nach Hause nehmen. Die Silbermedaille konnten die AC Ringerinnen Leonie Stark, Lena Forstner und Theresia Dürr erringen, sowie bei den Jungs Konstantin Reigl. Dritte Plätze gingen an Johanna Reigl, Bernhard Stark und Leonhard Dürr. Weitere sieben Platzierungen von Platz vier bis Platz sechs standen noch für die AC Youngster zu Buche, was in Summe ein sehr zufriedenstellendes Ergebnis darstellt.

DIE SCHÖNSTEN ECKEN VON PENZBERG!

Von wunderschönen Sofaecken bis zur kompletten Hauseinrichtung. Erleben Sie das unglaubliche Ideenhaus zum Wohlfühlen und Möbel finden, die zu Ihnen und Ihren Räumen passen. Ludwig-März-Straße 17, 82377 Penzberg Tel.: 08856 9276-0

32 - AC 2019

Öffnungszeiten: Mo. - Fr.: 9:00 -12:30 13:30 -18:30 Sa.: 9:00 - 16:30


AC 2019 - 33


Internationales Jugendturnier im schweizerischen Rapperswil Am Freitag, den 24.05. starteten sechs Schüler in Begleitung der Trainer Martin Welk und Johann Eßel nach Rapperswil in die Schweiz. Nach ca. 20jähriger Freundschaft mit dem dortigen Ringerclub traf man sich an diesem Wochenende seit zwei Jahren wieder. Nach vier Stunden Fahrt wurden die Ringer am Freitagabend noch abgewogen. Danach ging es zur Übernachtung in die Zivilschutzanlage, wo zusammen noch Brotzeit gemacht und später dann auf dreistöckigen Betten geschlafen wurde. Am Samstagmorgen starteten die Jungs und ein Mädel zum Turnier, dabei mussten sie sich mit 214 Ringerinnen und Ringern aus Deutschland und Österreich sowie aus der Schweiz 34 - AC 2019

messen. Gerungen wurde auf vier Matten nach internationalen Regeln. In der Klasse bis 63kg musste sich Tobias Bauer mit 12 Teilnehmern in der Altersgruppe der Kadetten messen. Im ersten Kampf musste Tobias sich gleich mit den späteren überlegenen Turniersieger messen. Leider verlor Tobias den Kampf. Anschließend kämpfte er sich Kampf für Kampf durchs Turnier gewann seine Kämpfe mit viel Routine und Geschick und stand dann im kleinen Finale um Platz drei auf der Matte. Nach großem Kampf verlor Tobias diesen Kampf und wurde aber beachtlicher Vierter. Benedikt Bauer wollte seinem Bruder Tobias in Nichts nachstehen. In der Klasse


bis +47kg musste er sich gegen sieben Gegner beweisen. Auch er kämpfte sich bis ins kleine Finale durch. Dort besiegte Benedikt seinen Gegner deutlich und wurde somit Dritter. Bernhard Stark hatte es in der Jugend B und Gewichtsklasse bis 38Kg mit vier Gegnern zu tun. Nach zum Teil knappen Kämpfen belegte er sogar noch Rang Zwei. Bei den jüngsten Ringern in der Altersklasse „Piccolo“ starteten Leonhard und Theresia Dürr sowie Sebastian Eßel. In der Klasse bis 29,5 Kg musste Resi vier Mal ringen, davon verlor sie nur zweimal und konnte zwei gewinnen, somit belegte sie den dritten Platz. Auch Leonhard musste ebenso oft wie seine Schwester ringen. Er trat in der Klasse bis 26,7 Kg an. Auch er musste vier Mal ran, gewann einmal und verlor nur knapp im kleinen Finale um Platz

drei und wurde somit Vierter. Sebastian hatte es mit sechs Gegnern zu tun. Sein erster Gegner trat dann leider nicht an. Den zweiten Kampf verlor er, stand trotzdem auch im kleinen Finale um Platz drei. Nach einer knappen Führung stand es zur Pause 4:4. In der zweiten Hälfte hörte er auf seinen Trainer. Sebastian schulterte seine Gegnerin nach gut drei Minuten Kampfzeit. Die Freude über den dritten Platz war bei allen riesig. Nach dem letzten Kampf gab es noch die Siegerehrung, wobei es keine Urkunden gab, sondern Diplome. Die sechs Penzberger Ringer belegten in der Mannschaftswertung den 11. Platz von 22 Vereinen. Wobei andere Vereine mit bis zu 23 Ringern antraten. Nach der Siegerehrung traten die Ringerinnen und Ringer die Heimfahrt an. AC 2019 - 35


Bayrische Meisterschaft 2019 36 - AC 2019


Auch in diesem Jahr war der AC-Penzberg wieder mit Athleten bei den Bayerischen Meisterschaften vertreten und schlug sich, in teils sehr voll besetzten Gewichtsklassen, tapfer. Den Anfang machte die bayerische Meisterschaft im Freien Stil, am 09.02.19 in Neumarkt in der Oberpfalz. Am Start waren drei Jungs und zwei Mädchen. Bei der weiblichen Jugend errang sich Johanna Reigl mit zwei Siegen den Titel der Bayerischen Meisterin in der Gewichtsklasse AC 2019 - 37


bis 49 kg. Lena Forstner, rang in der Gewichtsklasse bis 38 kg und konnte ebenfalls zwei Kämpfe für sich entscheiden. Sie musste sich leider in zwei weiteren Partien geschlagen geben und so durfte sie sich am Ende über die Bronzemedaille freuen. In der C-Jugend errang sich Benedikt Bauer, in der Klasse bis 46 kg, nach anstrengenden Kämpfen und bei seiner ersten bayrischen Meisterschaft, ebenfalls einen respektablen dritten Platz. Felix Kierok rang bis 34 kg und wurde in seiner stark besetzten Gewichtsklasse achter. Bei den Kadetten trat Tobias Bauer in der Gewichtsklasse bis 65 kg an und wurde nach packenden und gut gerungenen Kämpfen gegen sehr starke Gegner am Ende fünfter. Die bayerischen Meisterschaften im Griechisch-römischen Stil fanden am 16.02.19 in Kempten statt. Der AC 38 - AC 2019

schickte dort 5 Athleten in den Ring. In der C-Jugend trat auch hier Benedikt Bauer in der Gewichtsklasse bis 46 kg an und errang mit drei Schultersiegen und einer Niederlage am Ende die Silbermedaille. Für Felix Kierok, bis 34 kg, stand am Ende ein weiterer 8. Platz zu Buche. Bei den Kadetten stellten sich drei Jungs ihren Gegnern. In der Gewichtsklasse bis 48 kg errang sich Mustafa Karaismailoglu mit zwei souveränen Siegen und einer Punktniederlage einen sehr guten zweiten Platz. Benedikt Gattinger trat in der stark besetzten Gewichtsklasse bis 55 kg an und wurde am Ende sechster. Ebenso hatte es Lukas Reisacher, der bis 65 kg rang, mit einer voll besetzten Gewichtsklasse zu tun, so dass im Poolsystem gerungen wurde. So schied Lukas nach zwei verlorenen, aber gut gerungenen Kämpfen aus und belegte am Ende den zwölften Platz.


Bei den Bayerischen Meisterschaften der Männer am 04.05.2019 in Hallbergmoos war Thomas der einzige Athlet der für den AC Penzberg startete. In der Klasse bis 86 kg hatte er am Vormittag 4 Kämpfe im freien Stil. Dabei verließ er

dreimal die Matte als Sieger. Eine knappe 3:1 Punkte Niederlage gab es nur gegen Andreas Walter von Unterföhring, der 2 Wochen später bei den Deutschen Meisterschaften im Freistil Dritter wurde, so errang er den 2. Platz.

AC 2019 - 39


Egal ob jung oder alt, der AC Penzberg konnte in diesem Jahr drei mehr oder weniger aktive Ringer auf die deutschen Meisterschaften schicken. Den Anfang machte mit Johanna Reigl die jĂźngste Teilnehmerin aus Penzberg. Bereits am Donnerstag, den 28.03.19 machte sich Johanna mit ihrem Vater Basti Reigl und ihrem Trainer Chrissi Welk auf nach Berlin, wo die deutsche Meisterschaft der weiblichen Jugend stattfand. Johanna hatte es in der Klasse bis 47 kg mit zwĂślf weiteren Teilnehmerinnen zu tun. Gleich im ersten 40 - AC 2019

Kampf traf sie auf Lioba Marte vom AV Germ. Hardt. Leider wurde sie von dieser, nachdem sie bereits mit 8:6 Punkten vorne lag, geschultert und verlor so ihren ersten Kampf. Ihren zweiten Kampf konnte sie dann aber mit 6:0 Punkten gegen Marlene Toepsch vom KSV Kirchlinde gewinnen. Leider hat Johanna dann den dritten Kampf gegen Amy Allgaier vom AC Ăœckerath auf Schulter verloren, so dass sie Poolvierte wurde. Im darauffolgenden Finale um Platz sieben und acht, musste sie sich gegen die sehr stark ringende Sarah


Deutsche Meisterschaften 2019 Schullian vom AB Aichhalden geschlagen geben. Dennoch hat sich Johanna gegenüber dem letzten Jahr noch mal steigern können und wir werden bestimmt noch das ein oder andere Mal von ihr hören. Bei den Deutschen Meisterschaften gr.röm. der Männer, die der TSV Westendorf in der Eissporthalle Kaufbeuren am 25.05.2019 veranstaltete, ging unser Thomas Kramer mit elf weiteren Teilnehmern an den Start. Er konnte den ersten Kampf gegen den deutschen A-Jugend Vizemeister Julian Lejkin vom KSK

Neuss auf Schulter gewinnen. Im zweiten Kampf musste Thomas gegen Julian Neumeier vom KSV Hofstetten antreten. Dem späteren Finalisten, konnte er zu wenig entgegensetzen und verlor den Kampf technisch überlegen. Eigentlich schon ausgeschieden, konnte sich Thomas mit dem Einzug ins Finale von Julian Neumeier das Ticket in die Hoffnungsrunde am Sonntag lösen. Dort besiegte er Simon Weißhaar vom KSV Taisersdorf mit 8:2 Punkten. Anschließend musste er gegen Arian Güney vom KSV Ispringen antreten. Leider war AC 2019 - 41


der in der Bundesliga für TUS Adelhausen ringende Güney zu stark und Thomas verlor diesen Kampf. Somit hatte er sich den fünften Platz auf der Deutschen Meisterschaft 2019 gesichert und dies noch vor dem amtierenden deutschen Meister Hannes Wagner aus Lichtenfels, der nur auf Rang sieben kam. Eine Woche später am 31.05.2019 toppte der Vater Helmut Kramer die Leistung seines Sohnes bei den German Masters (DM der Veteranen) im freien Stil in Ehningen bei Stuttgart. In der Altersgruppe E bis 88 Kilo hatte er fünf Gegner, die ihm alles abverlangten. Als erstes musste Helmut gegen Michael Bulgrin vom TSV Stuttgart auf die Matte. Er konnte diesen Kampf technisch überlegen für sich entscheiden. Im nächsten Duell stand er Michael Nagel vom TV Essen-Dellwig gegenüber. Auch

42 - AC 2019

diesen Gegner konnte Helmut technisch überlegen besiegen. Als dritter Gegner stand ihm Jörg Damman vom PSV Rostock gegenüber. Hier ging Helmut als Aufgabesieger hervor. Im vierten Kampf musste er gegen Wilheim Schröder vom VFL Obereisesheim antreten. Der bis dato auch noch ungeschlagene Dr. Schröder musste sich gegen unsere Kampfmaschine „Luggi“ Kramer nach vier Minuten mit 3:1 geschlagen geben. Im letzten Kampf des Tages stand dann noch der Kampf gegen Ildar Schreiner vom AV Sulgen an, aus diesem Luggi auch als Sieger hervorging. Somit war der erste Platz bei den German Masters gesichert. Wir gratulieren allen drei Teilnehmern und Teilnehmerinnen zu diesen Erfolgen und hoffen noch auf weitere zahlreiche deutsche Meisterschaften.


Bayrisches FreiluftRingen

Neueröffnung

Kinderladen für Trachtiges & Modisches, sowie trendige Accessoires für Kinder und Jugendliche.

EinDamen fach scHerren Kinder hee ! AC 2019 - 43


Zu Beginn der Saison 2018 hatten die ACler große Erwartungen. Man wollte nicht wieder am Tabellenende um den Abstieg fürchten und die Saison zumindest mit einer Mittelplatzierung in der Oberliga Süd beenden. Der Start in die neue Saison verlief dann auch gar nicht mal so schlecht. Man musste zwar beim ersten Heimkampf eine Niederlage gegen den SC Anger hinnehmen, doch mit 16:18 fiel diese äußerst knapp gegen den Favoriten aus. Die Zuschauer konnten den ganzen Abend spannende, hochklassige und teils sehr enge Kämpfe verfolgen. Dieser erste Kampf war ein großes Ausrufezeichen für die Konkurrenz. Am zweiten Kampftag stand für die erste Mannschaft dann der Hinkampf in Unterföhring auf dem Plan. Dort hatten wir in den unteren Gewichtsklassen kaum Chancen gegen die erste Mannschaft aus Unterföhring. In der Pause lagen die 44 - AC 2019

ACler scheinbar aussichtslos mit 2:14 im Rückstand, konnten jedoch in der zweiten Hälfte so richtig aufdrehen und den Mannschaftskampft mit einem 17:17 Unentschieden beenden. Am dritten Kampftag empfingen wir den SV Mietraching. Hier musste auf jeden Fall ein Sieg her. Die ACler starteten gut und mussten am Ende nur drei ganz knappe Punktniederlagen hinnehmen, zudem musste Alex Horst verletzungsbedingt aufgeben. Alle anderen Kämpfe konnten furios gewonnen werden, was am Ende des Abends mit 18:7 den ersten Saisonsieg bedeutete. Damit waren am dritten Kampftag bereits 3 Punkte auf der Guthabenseite zu verbuchen. Als nächstes ging es nach Freising. Die Gastgeber boten eine klasse Mannschaft auf, doch die ACler konnten ganz gut mithalten. Unser Youngster in der ersten Mannschaft, Tobias Bauer, konnte seinen ersten Schultersieg in der Oberliga fei-


Saisonrückblick 2018 ern. Am Ende reichte es für die Penzberger jedoch nicht ganz, musste man sich mit 15:18 gegen Freising geschlagen geben. Schade, aber es zeigte, dass die AC-Mannschaft durchaus mit einem der großen Favoriten in der Oberliga mithalten kann. Beim nächsten Heimkampf empfingen wir die Ringer aus Untergriesbach. Leider musste der AC auf den verletzten Abdullah Hasani und auf Daniel Horst verzichten, die beide häufig als Punktegaranten herhalten. Somit konnten lediglich Alex Horst, Clemens Seidler und Matthias Petzenhammer, der in der Hinrunde in der 86 kg Klasse im klassischen Stil antrat, ihre Kämpfe gewinnen, was am Ende jedoch bei weitem nicht reichte. Es stand mit 11:24 eine weitere Niederlage zu Buche, die aber durchaus einkalkuliert war. Am folgenden Wochenende stand ebenfalls ein Heimkampf auf dem Termin-

plan, der AC Penzberg empfing den TV Traunstein. Die Zuschauer konnten spannende und zum Teil ganz knapp endende Kämpfe beobachten. Der AC konnte zwar nur vier Kämpfe gewinnen, gab aber bei den anderen sechs Kämpfen nur wenige Punkte ab, so dass man sich am Ende mit einem 13:13 Unentschieden trennte. Auch hier zeigte sich, dass die Gastgeber auch nur mit Eigengewächsen durchaus mithalten kann. Auch der nächste Kampftag in Berchtesgaden verlief den ganzen Abend über sehr ausgeglichen. Fünf Siege und fünf Niederlagen bedeuteten zum Schluss mit 18:18 ein erneutes Unentschieden. Damit beendeten die ACler die Hinrunde mit einem Sieg, drei Unentschieden und drei Niederlagen. Dies bedeutete zwar einen siebten Platz, jedoch hatten wir nur zwei Punkte weniger als der drittplatzierte. Somit war das Saisonziel immer noch erreichbar. AC 2019 - 45


Zu Beginn der Rückrunde musste der AC nach Anger. Hier jedoch war absolut nichts zu holen, da einige Leistungsträger wie Abdullah Hasani, Daniel Horst und Thomas Kramer fehlten. Lediglich Peter Vierke konnte seinen Kampf gewinnen, in allen anderen Kämpfen mussten wir uns geschlagen geben. Somit fuhr man mit einer 3:25 Packung nach Hause. Leider zeigte sich hier, dass der Ausfall von einigen Stammringern einfach nicht zu kompensieren ist. Zum nächsten Heimkampf empfingen wir die Ringer vom SC Isaria Unterföhring. Wie schon im Hinkampf war in den unteren Gewichtsklassen für die ACler nichts zu holen. Ansonsten errangen die Penzberger aber fünf Siege, die jedoch in Summe um einen Punkt zu wenig waren, man musste sich leider mit 13:14 geschlagen geben. Am zehnten Kampftag wollten die AC Ringer in Mietraching einen weiteren Sieg einfahren und traten voll motiviert zum Kampf an. Doch am Ende war es

46 - AC 2019

dann doch ein Sieg zu wenig, um den Mannschaftskampf für sich zu entscheiden. Mit 11:14 war die nächste Niederlage besiegelt. Und diese Niederlage war absolut unnötig und machte den Gegner, der zu diesem Zeitpunkt abgeschlagen auf dem letzten Tabellenplatz war erst wieder richtig stark. Am folgenden Wochenende sollte dann auf heimischer Matte ein Sieg gegen die Mannschaft aus Freising her. Noch verärgert von der Niederlage der Vorwoche starteten die Penzberger dann auch gleich mit vier Punkten und gaben weiter Gas. Vor dem letzten Kampf stand es 15:14 für den AC. Martin Welk musste ran und machte gegen Christopher Mayer das Unmögliche möglich und fuhr einen 2:0 Punktsieg ein, der am Enden einen 17:14 Sieg bedeutete. Die nächsten beiden Wochen mussten die ACler auswärts ran. Zuerst ging es nach Untergriesbach. Aber wie auch schon im Hinkampf war hier nicht allzu viel möglich und fuhr mit einer 8:18 Nie-


derlage nach Hause. Auch am folgenden Wochenende sah es in Traunstein nicht besser aus. Konnte man im Hinkampf auf heimischer Matte noch ein Unentschieden erringen, mussten sich die ACler auswärts mit einer 13:21 Niederlage abfinden, zumal auch die beiden Horst-Brüder nicht mitreisten. Die Punktegaranten fehlten sehr, somit fiel das Endergebnis ziemlich deutlich aus. Am letzten Kampftag der Saison wollte sich der AC Penzberg auf heimischer Matte aber nochmal mit einem Sieg von den treuen Zuschauern verabschieden. Man empfing die Mannschaft aus Berchtesgaden. Der AC konnte nochmal die erste Garde der Ringer aufbieten und diese zeigten, was in ihnen steckt. Mit furiosen Kämpfen wurden die Ringer aus Berchtesgaden mit einem 25:10 Sieg abgefertigt. Somit konnte sich der AC Penzberg mit einem siebten Platz aus der Saison 2018 verabschieden und den Abstieg nochmal verhindern, zumal die Mietrachinger

überraschend immer wieder auch gegen die „Großen“ punkten konnte. Die zweite Mannschaft trat wieder in der Gruppenliga Süd an. Diese war in 2018 mit fünf Mannschaften sehr dezimiert. Jeweils die zweiten Mannschaften aus Mietraching, Unterföhring, Berchtesgaden, Traunstein und Penzberg traten gegeneinander an. Mit nur zwei Siegen und sechs Niederlagen konnte am Ende aber nur der fünfte und letzte Platz und somit die rote Laterne erreicht werden. Es war nicht mehr möglich. Musste man doch während der Saison immer wieder die erste Mannschaft auffüllen und dadurch selbst geschwächt antreten. Aber dies ist auch Sinn und Zweck der zweiten Mannschaft. Hier möchten wir junge Ringer aus der Schülermannschaft langsam an die Erwachsenen-Ligen heranführen. Und dieses Konzept geht beim AC aufgrund der guten Jugendarbeit und eben jener zweiten Mannschaft immer wieder auf.

AC 2019 - 47


48 - AC 2019


AC 2019 - 49


Unsere Gegner in der Bayernliga Süd 2019 Auch in diesem Jahr gibt es wieder ein paar Veränderungen bei uns in der ersten Mannschaft. Nachdem wir uns nur knapp in der Oberliga halten konnten, Anger seinen Aufstieg in die Bundesliga „seltsamerweise“ verpasste und dann auch noch der TSV Westendorf seine erste Mannschaft aus der Bundesliga zurückgezogen hatte und für die Oberliga eingeteilt wurde, war uns eigentlich schon klar, dass wir die Liga nicht mehr halten werden können. Als dann der BRV anfragte, ob wir von unserem freiwilligen Abstiegsrecht Gebrauch machen wollten, da es sonst zu viele Mannschaften in der Oberliga wären, sahen wir dies als beste Lösung für unsere 1. Mannschaft. Leider hat dann der TV Traunstein auch noch seine erste Mannschaft zurückgezogen und wir mussten in der Oberliga verbleiben. Nach dem Abgang von Abdulla Hasani (57 kg) sahen wir aber keine Möglichkeit, eine 50 - AC 2019

komplette Mannschaft zu stellen, um irgendwie die Liga zu halten, deshalb zogen wir unsere Mannschaft zurück. Dadurch, dass in der Bayernliga Süd aber zu wenig Mannschaften vertreten waren, hat uns der BRV ausnahmsweise in diese eingeteilt und wir mussten nicht bis zurück in die Landesliga. Also starten wir dieses Jahr in der Bayernliga Süd. Ohne einen 57 kg Mann wird es aber auch hier schwierig sein zu bestehen. Aber nun zu unseren Gegnern. Zum Saisonauftakt müssen wir nach Westendorf reisen. Hier treffen wir auf die zweite Mannschaft des TSV. Die hat die Bayernliga letztes Jahr dominiert und konnte alle Kämpfe gewinnen, somit wären sie normal berechtigterweise in die Oberliga aufgestiegen. Aber durch den Rückzug ihrer ersten Mannschaft aus der Bundesliga, ersetzt nun die erste Mannschaft die Zweite in der Oberliga und die


zweite Garde muss sich auf ein Neues in der Bayernliga beweisen. Das die zweite Mannschaft als Favorit gehandelt wird, erklärt sich wohl von selbst, denn welche zweite Mannschaft konnte letztes Jahr mit 28 verschiedenen Athleten starten. Hier wimmelt es nur so von deutschen Meistern und Vizemeistern, genauso wie Europameisterschaftsteilnehmer, ganz egal in welcher Altersklasse. Eigentlich wollten wir hier gar keine einzelnen Namen nennen, da wir Angst hatten, jemanden zu vergessen, aber wenn in der Wiegeliste Namen auftauchen wie Steiner, Stechele, Joachim, Heiß, Masuch oder auch Stühle, dann muss man schon Respekt haben. Respekt hin oder her, wir aber keine Angst und werden versuchen jeden einzelnen Mannschaftspunkt nach Penzberg mitzunehmen. Auch in diesem Jahr besucht uns der SC Anger, nur heuer mit der zweiten Mannschaft. Diese marschiert gerade nur so durch die Ligen des BRV. 2017 noch aus der Gruppenliga in die Gruppenoberliga aufgestiegen, mussten sie, durch die Ligenreform 2018 in der Landesliga antreten. Aber auch hier konnten Sie den Aufstieg in die Bayernliga perfekt machen. Sie werden sich wohl das größte Duell mit dem TSV Westendorf II liefern, um den Sieg in der Bayernliga. Nur Aufsteigen wird wohl keiner können, da die ersten Mannschaften jeweils in der Oberliga starten und wahrscheinlich auch nicht aufsteigen wollen. Mal sehen wie sich das entwickelt. Das die zweite Mannschaft aus Anger auch 25 Akteure an den Start gebracht hat, zeigt ihre gute Jugendarbeit. Denn mit

einem Franz Fröhlich, Lorenz Hagelauer und Mathias Edfelder haben sie Eigengewächse von denen jeder mind. 10 Kämpfe gewinnen konnten. Dann noch ein paar alte Hasen, wie Robert Molnar, Josef Hinterreiter oder Michael Führmann und perfekt ist die gute Mischung einer zweiten Mannschaft. Am dritten Kampftag geht es für unser Mannschaft nach Kempten ins Allgäu. Hier sollte der erste Sieg möglich sein. Das letzte Aufeinandertreffen unserer beiden Mannschaften liegt schon mehr als zehn Jahre zurück. Aber ein Anton Mayr und die Huber Brüder sind alte Bekannte gegen die Penzberger Ringer. Mit den Bückle-Brüdern haben die Allgäuer ein neues Brüder Trio am Start, dass sich auch schon diverse bayrische Titel sichern konnte. Und mit Martin Spöttle haben sie wohl den besten Punkte-Lieferanten in ihren Reihen. Er konnte in der letzten Saison 9 Kämpfe für sich entscheiden. Nur mit der Nachwuchsgewinnung tun sich die Kemptener schwer, da mit dem TSV Kottern der nächste Ver-

AC 2019 - 51


ein nur 4 km entfernt liegt. Als nächstes treffen wir wieder auf den SV Mietraching. Den letzten Heimkampf konnten wir 18:7 für uns entscheiden. Nur im Rückkampf mussten wir uns leider 14:11 geschlagen geben, da wir keinen 57 kg Athleten auf die Waage brachten. So wird es uns in dieser Saison wohl öfter gehen, da man nur mit einer vollen Mannschaft gewinnen kann. In der letzten Saison konnte sich Rajmund Farkas als Punkte-Garant vor Norbert Lukacs schieben. Das der Teilnehmer von Welt- und Europameisterschaften kein schlechter ist, musste sich auch Tobias Bauer beim Aufeinandertreffen eingestehen. Trotzdem ist mit einer geschlossen Mannschaftsleistung jeder Gegner zu besiegen und wir werden versuchen, beide Siege dieses Jahr nach Penzberg zu holen. Fünfter Gegner in der Bayernliga ist der TSC Mering. Auch das wird ein knappes 52 - AC 2019

Duell werden. 2017 konnten wir den Heimkampf 19:14 für uns entscheiden, mussten aber den Auswärtskampf mit 16:13 abgeben. Dieser Kampf weckt bei einigen unserer mitgereisten Fans noch immer die Gemüter. Denn diesen Kampf haben wir nicht gegen den TSC verloren, sondern gegen den Kampfrichter. Aber dass ist eine andere Geschichte. Mit Gabor Hatos, Zsolt Dajka und Radoslaw Siejak haben die Meringer eine starke ungarische Achse. Nur den Abgang von Trainer und Punktegaranten Hannes Haring müssen die Schwaben verkraften. Wir sind gespannt, wie ihnen das gelingt. Sechster Kampftag und wieder geht es ins Allgäu. Nur diesmal zum Stadtrivalen des SV Kempten, zum TSV Kottern nach St. Mang. Hier ist das letzte Aufeinandertreffen der beiden Vereine ebenfalls schon über zehn Jahre her. So sind wohl Markus Mair und Timo Knobloch


die Einzigen, die schon gegen unsere Mannschaft angetreten sind. In der Regel treten die Allgäuer eigentlich nur mit Eigengewächsen an. Vincent Graf und Niclas Gaa sind hier nur zwei Namen. Beide konnten mindestens acht Kämpfe gewinnen und sich auch schon auf Deutschen Meisterschaften behaupten. Außerdem konnten sie 2018 mit Stephan David, dem tschechischen Auswahlringer und Europameisterschaftsteilnehmer im Schwergewicht, einen absoluten Punktegaranten verpflichten. Trotz der hervorragenden Einzelleistung kann man einen Mannschaftssieg nur zusammen erreichen und hier werden wir ansetzen, denn auch in Kottern wollen wir punkten. Am siebten Kampftag bekommen wir es wieder mit einer Reserve Mannschaft zu tun. Dies hört sich einfach an, aber sie kommt direkt vom zweifachen Deutschen Mannschaftsmeister, dem SV Wacker Burghausen. Nach den erfolgreichen Aufstiegskämpfen zur Landesliga sollte die Reserve von Wacker auch eigentlich hier an den Start gehen. Da aber in der Bayernliga zu wenig Mannschaften gemeldet wurden, hat man sich anscheinend beim BRV und bei Wacker dazu entschieden, in der Bayernliga zu starten. Für viele Vereine wäre dieser

Schritt wohl zu schnell, aber bei Wacker Burghausen wagt man diesen Schritt. Denn mit Leistungsträgern, wie Enes Akbulut, Johann Eitel, Johannes Batt und Anton Losowik hat man Athleten, die alle bereits Oberliga-Erfahrung haben. Mit Mansur Dakiev haben die Burghauser aber auch noch ein Nachwuchstalent, dass alle seine 16 Kämpfe in der letzten Saison gewinnen konnte und auch bereits in die Bundesliga reinschnuppern durfte. Also wir werden die Ringer von der Salzach nicht unterschätzen. Das diese Saison wieder nicht leicht wird ist uns schon bewusst, denn das wir Abdullah nicht gleichwertig ersetzen können wissen wir auch. Trotzdem haben wir uns wieder für den Schritt ohne bezahlten Ringer entschieden. Ob wir das die nächsten Jahre so weiter leben können wissen wir aber nicht. Trotzdem werden wir versuchen immer mit unseren eigenen Nachwuchsringern eine Mannschaft zu stellen, denn auch diese können für die ein oder andere Überraschung sorgen. Egal wie es kommt, wir müssen es so annehmen. Im diesen Sinn „Kraft Heil“

AC 2019 - 53


Unsere Gegner in der Gruppenliga Mitte 2019 Auch in dieser Saison greift unsere zweite Mannschaft wieder in die Mannschaftskämpfe ein. Da es in dieser Saison vier Gruppenligen gibt, starten wir in der Gruppenliga Mitte. Wie in der letzten Saison ist die Gruppenliga regional so eingeteilt, dass wir immer, wenn möglich, mit der ersten Mannschaft zusammen ringen werden. Mit vier Gegnern werden wir auch in dieser Saison wieder eine zweite Mannschaft aus alten Hasen und jungen Wilden an den Start schicken. Natürlich versuchen wir auch wieder ein bis zwei Asylbewerber zu integrieren. Aber nun zu den einzelnen Gegnern. 54 - AC 2019

Als ersten Gegner treffen wir auf den TSV 1860 München. In dem Traditionsverein sieht man wie man mit Leidenschaft und Engagement Einzelner, eine totgeglaubte Sparte wieder zum Leben erwecken kann. Mit Kampfgeist und einer geschlossen Mannschaftsleistung konnten die 60er in der letzten Saison als Einziger die Reserve des deutschen Mannschaftsmeisters aus Burghausen bezwingen. Diese Jahr aber mussten sie mit Leonidas Tzampisvili einen Ringer in Richtung Unterföhring ziehen lassen. Aber mit Alexander Vakalov vom ESV München Ost, konnten sie einen Ringer gewinnen, der auch schon beim TV Traunstein Bayernli-


ga Luft geschnuppert hat. Also lassen wir uns überraschen, was Josef Werner noch so alles aus dem Hut zaubert. Zweiter Gegner in der noch jungen Saison ist die Reserve vom SV Mietraching, die sich letztes Jahr den ersten Platz in der Liga sichern konnte. Zurecht, wie auch wir schmerzlich feststellen mussten. Mit Wolfgang Stork konnten die Niederbayern auch noch einen Schwergewichtler von der SpVgg Freising verpflichten. Dieser wird aber wohl eher in der ersten Mannschaft zum Zug kommen. Bei den Mietrachingern sieht man wie eine erfolgreiche Integration aussehen kann, denn mit Nasib Arabzadeh und Sahel Ayazi sind die Deggendorfer in der 57 kg Klasse so gut aufgestellt, dass sie alle ihre 18 Kämpfe gewinnen konnten. Mal sehen wie sich unser jungen Wilden hier schlagen werden. Am dritten Kampftag geht es zur TSG Augsburg. Das letzte Aufeinander Treffen beider

Mannschaften war 2016. Hier mussten wir uns dem späteren Meister auswärts mit 27:25 geschlagen geben. Den Rückkampf konnten wir aber für uns entscheiden. Mit Sergej Potapov haben die Schwaben einen alten Hasen, der alle seine Kämpfe gewinnen konnte. Also mal schauen was hier so geht, ich glaube, dass wäre was für unseren alten Hasen, der ja immerhin deutscher Veteranen Meister ist. Aber die jungen Wilden

AC 2019 - 55


stehen den Alten in nichts nach, denn mit Faisal Haidari haben sie einen 66er der alle Kämpfe auf Schulter oder technisch überlegen gewinnen konnte und wir reden hier von Zwölf an der Zahl. Vierter Gegner ist der TV Feldkirchen, der nach drei Jahren Abstinenz wieder eine Männermannschaft stellen kann. Mal schauen, was Gerhard Sturm so alles gezaubert hat. Aber wir vermuten, dass durch die engagierte Jugendarbeit einige zu den Senioren wechseln müssen und sich nun eine Mannschaft stellen lässt. Mit Sicherheit bekommen aber auch wieder Gerhard Sturm, Alexander Sack, Marco Petri oder Qurin Oppenrieder ihre Einsätze. Trotz der vielen nichtbesetzten Gewichtsklassen und den daraus resultierenden Strafzahlungen, sind wir uns beim AC einig, dass eine zweite Mannschaft angemeldet wird, denn nur wer nicht ringt

56 - AC 2019

hat schon verloren und wir müssen den Jugendlichen eine Startmöglichkeit bieten, da sie für die Schülermannschaft zu alt sind und der Sprung in die erste Mannschaft wohl oft zu groß ist. Zum Abschluss möchten wir nochmal sagen, dass wir die Ligeneinteilung echt gut finden. Denn damit können beide Mannschaften miteinander zu den Auswärtskämpfen fahren und somit den Mannschaftszusammenhalt noch mehr verstärken. Wenigstens können wir in diesem Jahr wieder mehr Männermannschaften in der Gruppenliga verzeichnen, denn in der letzten Saison waren es 18 und in dieser sind ganze 21 Stück gemeldet. Wir hoffen trotzdem auf spannende und verletzungsfreie Kämpfe, natürlich mit dem besseren Ende für den AC Penzberg.


Bauleitung | Bauplanung | Projektsteuerung | SiGe-Koordination

Nonnenwald 11 82377 Penzberg Tel. 08856 - 800 777 Fax 08856 - 800 778 holger.fey@ib-fey.com www.ib-fey.com AC 2019 - 57


Heimkämpfe (Sporthalle am Wellenbad) 14.09.2019

AC Penzberg I - SC Anger II AC Penzberg II - TSV 1860 München AC Penzberg S - ESV München Ost S

19:30 18:15 17:15

19:00 17:45 16:45

28.09.2019

AC Penzberg I - SV Mietraching I AC Penzberg II - SV Mietraching II AC Penzberg S - TSV St. Wolfgang S

19:30 18:15 17:30

19:00 17:45 16:45

03.10.2019

AC Penzberg I - SVW Burghausen II 15:00 AC Penzberg S - SC Isaria Unterföhring S I 14:00 AC Penzberg S - SC Isaria Unterföhring S II 13:00

14:30 12:30 12:30

26.10.2019

AC Penzberg I - TSv Westendorf II AC Penzberg II - TV Feldkirchen AC Penzberg S - TV Feldkirchen S

19:30 18:15 17:15

19:00 17:45 16:45

09.11.2019

AC Penzberg I - SV 29 Kempten AC Penzberg S - SpVgg Freising S

19:30 17:30

19:00 17:00 H+R

23.11.2019

AC Penzberg I - TSC Mering AC Penzberg II - TSG Augsburg AC Penzberg S - ASV Au/Hallertau S

19:30 18:15 17:15

19:00 17:45 16:45

30.11.2019

AC Penzberg I - TSV Kottern

19:30

19:00

..Echt. Bayerisch. .. Sportlich. Die Sportförderung ist ein Schwerpunkt unseres gesellschaftlichen Engagements vor Ort. Wir fördern den Jugend-, Nachwuchs- und Breitensport sowie das wichtige Ehrenamt und sind damit verlässlicher Partner der heimischen Vereine in der Region. VR-Bank www.vr-werdenfels.de Werdenfels eG

58 - AC 2019 Ringerfreunde_Penzberg 2015 148x105.indd

1

27.05.2015 09:48:15


Auswärtskämpfe 07.09.2019

TSV Westendorf II - AC Penzberg I

19:30

19:00

20.09.2019

SC I. Unterföhring S I - AC Penzberg S SC I. Unterföhring S II - AC Penzberg S

Uhrzeit steht noch nicht fest

21.09.2019

SV 29 Kempten - AC Penzberg I

19:30

19:00

04.10.2019

TSG Augsburg - AC Penzberg II

20:30

20:00

05.10.2019

TSC Mering - AC Penzberg I ASV Au/Hallertau S - AC Penzberg S

19:30 18:30

19:00 18:00

12.10.2019

TSV Kottern - AC Penzberg I TV Feldkirchen - AC Penzberg II

19:30 19:30

19:00 19:00

SVS Hallbergmoos S - AC Penzberg S TV Feldkirchen S - AC Penzberg S

17:30 18:30

16:00 16:00

02.11.2019

SC Anger II - AC Penzberg I TSV 1860 München - AC Penzberg II ESV München Ost S - AC Penzberg S

18:15 19:30 18:30

17:45 19:00 17:00

16.11.2019

SV Mietraching I - AC Penzberg I SV Mietraching II - AC Penzberg II

19:30 18:15

19:00 17:45

30.11.2019

SVS Hallbergmoos S - AC Penzberg S

13:00

11:30

07.12.2019

SVW Burghausen II - AC Penzberg I TSV St. Wolfgang S - AC Penzberg S

17:30 18:30

17:00 18:00

in Feldkirchen

AC 2019 - 59


60 - AC 2019


AC Penzberg im Internet und Social-Media

Nach dem Beginn des Neuauftritts der Homepage Anfang 2013, zählen wir mittlerweile auch hier bereits knapp 237.000 Klicks unter www.ac-penzberg.de. Das zeigt, dass die Internetpräsenz unseres Vereins nach wie vor für viele Fans und Interessenten von sehr großer Bedeutung ist. Deswegen macht auch der Socialmedia-Gigant „Facebook“ keinen Halt vor den Bayrisch Felsern, denn auch hier ist der Verein zwischenzeitlich mit einer eigenen Seite für die breite Öffentlichkeit erreichbar und gefällt bereits über 390 Usern. Auf beiden Portalen habt Ihr wie gewohnt Zugriff auf die wichtigen News rund um den Verein, Fotos, Videos und sonstige

Links! Zusätzlich auf der Homepage erhaltet Ihr weitere Infos zur Vereinsstruktur, Downloads wichtiger Dokumente und vieles mehr. Ebenfalls gelangt Ihr hier direkt in die Bildergalerie von Jürgen Welk mit knapp 30.000 Fotos sowie zur Videozentrale von AC Penzberg.TV mit derzeit über 500 Videos aus den vergangenen Jahren – schaut doch einfach mal vorbei, es lohnt sich! Unseren YouTube-Kanal haben mittlerweile über 2.100 Nutzer abonniert und unsere Videos dabei fast 1,8 Millionen mal angeklickt! Auf eine erfolgreiche, spannende und verletzungsfreie Saison mit vielen schönen Emotionen auf und an der Matte! AC 2019 - 61


Liebe Ringsportfreunde! Matte frei! BAYERNLIGA Dieses Jahr gibt es ein paar Veränderungen bezüglich der Mannschaft und der Saison. Wie einige schon mitbekommen haben dürften, wurden wir Anfang des Jahres vom BRV gefragt, ob wir von unserem Abstiegsrecht Gebrauch machen wollen und in die Bayernliga absteigen wollen, da sonst eine Mannschaft zu viel in der Oberliga wäre. Nachdem wir uns zusammen gehockt haben und alles diskutiert haben, fiel die Entscheidung doch ziemlich leicht und schnell. Mit dem Aufsteiger SVS Halbergmoos und dem Bundesliga Absteiger TSV Westendorf ist dieses Jahr die Oberliga an Qualität noch einen Sprung nach oben gegangen. Leider verließ uns im Gewicht bis 57kg unser Abdullah Hasani. Er holte viele wichtige Punkte für den AC. An seiner Stelle wird ein weiterer Nachwuchs eingesetzt, wobei wir dieses Jahr auf zwei Schüler in der 1. Mannschaft setzen. Kommen wir zu den „neuen“ Gegnern der Bayernliga.... Alles beim Alten wird es mit dem SV Mietraching bleiben, die letztes Jahr abgestiegen sind. Auch wenn drei zweite Mannschaften in der Bayerliga sind, 62 - AC 2019

nämlich Anger 2 (Anger 1, Oberliga ), TSV Westendorf 2 (Westendorf 1, jahrelang Bundesliga, dieses Jahr Oberliga ) und der SV Wacker Burghausen 2 (Burghausen 1, Bundesliga ), wird es auf keinen Fall ein Spaziergang werden. Der TSC Mering ist auch wieder mit dabei, gegen die wir vor 2 Jahren immer wieder knappe Siege, sowie Niederlagen hatten. Und dann gibt es noch die ganz alten Gesichter. Den SV Kempten und den TSV Kottern. Mit neuen Gegnern und dem Einsatz der eigenen Jugend, wollen wir unser Ziel erstmal aufs Mittelfeld richten. Nachdem ich im September eine Weiterbildung zum Maurermeister und Bautechniker mache, bleibt natürlich teilweise das Training für mich auf der Strecke. Mit der Unterstützung von Petzenhammer Matthias, Thomas Kramer und unserm Ali, sollten wir auch dieses Jahr eine schlagkräftige Truppe stellen können. Euer Trainer Clemens


Familie Rohrmoser Reindlschmiede 8 83670 Bad Heilbrunn Fon 08046-285 info@reindlschmiede.de www.reindlschmiede.de

Hochzeit feiern in der Reindlschmiede Die Reindlschmiede ist sehr zentral zu den Kirchen im Landkreis gelegen, was eine lange Anfahrt erspart. Zudem bietet unser anpassbarer Saal f체r jede Anzahl von G채sten Raum & Gem체tlichkeit. Unser Teich nebenan bietet die perfekte Lokation f체r Ihre Hochzeitsbilder.

AC 2019 - 63


Liebe Ringsportfreunde, in Penzberg gibt es viele Sportvereine auf alle können wir sehr stolz sein. Auf einen Verein jedoch ganz besonders: Unsere Ringer. Dieser Verein mit all seinen Mitgliedern, der engagierten Vorstandschaft, den Jungs und mittlerweile auch immer mehr Mädels auf der Matte ist ein eingeschworenes Team, das in dieser Stadt seinesgleichen sucht. Genau diesen Zusammenhalt spürt man jedes Mal, wenn in der Penzberger Wellenbadhalle das Licht ausgeht, der Spot auf die Kabinentür gerichtet wird und unsere Erste Mannschaft ins Scheinwerferlicht tritt. Diese Mannschaft begeistert mit beeindruckenden Kämpfen, sie lässt uns staunen, wenn aus ihrer Mitte Bayerische und sogar Deutsche Meister hervorgehen und sie sorgen immer wieder für echte Gänsehautmomente am Samstagabend. Scharaf, Günni und mir ist es auch in dieser Saison wieder eine große Ehre, die Stimmen des AC Penzbergs sein zu dürfen. Wir freuen uns auf tolle Kämpfe Kraft Heil Euer Nick Lisson

64 - AC 2019


Auf zur Damengymnastik! Seit vielen Jahren gibt es die Damen-Gymnastik beim AC Penzberg. Jeden Montag um 19.30 Uhr haben wir zusammen Spaß an unserer „Turnstunde“. Die meisten von uns sind schon sehr lange dabei, gerade in letzter Zeit freuen wir uns jedoch über einige Neuzugänge von jungen Frauen. Wir drei Übungsleiterinnen Margit Bleil, Traudl Jehmüller und Ursula Pentenrieder gestalten eine abwechslungsreiche Trainingsstunde wobei alle Teilnehmerinnen – ob jung oder schon älter – auf Ihre Kosten kommen. Dabei steht die Erhaltung der Beweglichkeit im Vordergrund. Nach der Übungsstunde hat man das gute Gefühl, etwas für sich

getan zu haben, was auch noch Freude gemacht hat. Durch den regelmäßigen Besuch von Fortbildungen des BLSV sind wir immer auf dem aktuellen Stand und können eine funktionelle Gymnastik für unsere Teilnehmerinnen anbieten. Zu einer Schnupperstunde laden wir herzlich ein. Ursula Pentenrieder

AC 2019 - 65


Sie möchten den AC Penzberg auch gerne unterstützen? Wir freuen uns! Kathi‘s mobiles Brautstyling

Katharina Welk

Friseurmeisterin & Visagistin

www.kathis-brautstyling.de

Ihre Sicherheit ist bei mir in guten Händen. Reinhard Schwerdtner

Service-Büro Gewerbepark 2/I. Stock · 83670 Bad Heilbrunn Tel. 0 80 46/18 80 35 · reinhard.schwerdtner@concordia.de CONCORDIA. EIN GUTER GRUND.

66 - AC 2019

Kontakt: Bernd Dürr 0173 - 6353993


AC 2019 - 67


Benedikt Bauer Florian DĂźrr

68 - AC 2019

Leonhard DĂźrr


Theresia Dürr Jonas Eßel

Sebastian Eßel

AC 2019 - 69


Maximilian Fecht Johannes Fischer

70 - AC 2019

Lena Forstner


Mika Forstner Matti Forstner

Alexander Kierok

AC 2019 - 71


Felix Kierok Johanna Reigl

72 - AC 2019

Konstantin Reigl


Maxi Sanguer Bernhard Stark

AC 2019 - 73


JOB ZU VERGEBEN! Du bist zielstrebig und offen für Neues?! Du suchst einen tollen Nebenjob und möchtest nebenher 300€/ 600€/ oder 1.000€ und mehr im Monat verdienen? Dann komm in unser Team! Arbeite WO, WANN und mit WEM du willst und helfe anderen ihre Ziele zu erreichen. Das ganze kann nebenberuflich ausgeführt werden, die einzige Voraussetzung: ein Laptop/PC oder ein Smartphone. Du hast keinerlei Risiko und kannst nichts verlieren. Sonderleistungen wie Rente, Urlaub, kostenlose Schulungen sind dabei. Melde dich gleich bei mir. 017682557339 ABNEHMEN / ENTGIFTEN/ Körper in Form bringen? Hast gerade aber keine Zeit/Lust für Sport oder Diäten? Dann starte mit unserem Konzept: Vier mal lecker Essen am Tag! Kein Hungern und somit auf gesunde Art Gewicht verlieren. Mit Zufriedenheitsgarantie! Du wirst begeistert sein! Melde dich bei mir für kostenlose Infos: 017682557339

Leonie Stark

74 - AC 2019

Johann Streicher


Konstantin Streicher Raphael Streicher

Melih Verep AC 2019 - 75


Tobis Bauer Alexander Dürr

76 - AC 2019

Johann Eßel


Benedikt Gattinger Thomas Kramer

Alexander Meister

AC 2019 - 77


Marius Nichita Matthias Petzenhammer

78 - AC 2019

Rashid Rahimi


Lukas Reisacher Alireza Salimiasl

Clemens Seidler

AC 2019 - 79


Peter Vierke Wadan Habib

80 - AC 2019

Martin Welk


100 Jahre Penzberg

Und wir sind mit dabei! Die Stadt Penzberg feiert in diesem Jahr ihr 100-jähriges Jubiläum und hat über das Jahr verteilt, viele Attraktionen geplant. Eine der Größten war wohl am Wochenende vom 12. bis 14.07.19. Am Sonntag stand die Stadt ganz im Zeichen der Vereine. Es wurde der komplette Stadtplatz und die darum liegenden Straßen gesperrt, so dass alle Vereine verschiedene Mit-mach-Stationen aufbauen konnten. Natürlich war auch der AC Penzberg vertreten. Ganz im Zeichen des Ringens wurde eine Matte mit 6 x 6 Meter aufgebaut und „Klein und Groß“ konnten sich als Sumoringer versuchen.

Dazwischen gab es verschiedene Showeinlagen unserer Schüler, die fleißig zeigten, was während des Jahres im Training geübt wird. Am größten war selbstverständlich der Andrang, als sich Kreisbrandrat Jürgen Sobotta und Altbürgermeister Hans Mummert in den Ring trauten. Aber auch die beiden Stadträte Thomas Keller und Adrian Leinweber, sorgten für regen Besuch am Stand der Ringer. Natürlich kam es auch soanst immer wieder zu lustigen und sehenswerten Auftritten an der Matte. Am Ende des Tages war man sich einig, dass solch eine Aktion immer nochmal wiederholt werden könnte. AC 2019 - 81


82 - AC 2019


„Fasching wie vor 100 Jahren“ war dieses Jahr das Thema des Penzberger Faschings. Unsere Ringer nahmen es wörtlich und „gruben“ die alten Faschingsnarren wieder aus. Mit Sarg und Leichenwagen zogen unsere mit Luftschlangen dekorierten Faschingsskelette durch die Straßen. Uralte Turnerinnen und antike Gewichtheber begleiteten den Konvoi getreu dem Motto: „Der AC macht die Faschingssärge auf, und feiert 100 Jahre Penzberger Fasching. Last‘s net aus.“ Nach dem Gaudiwurm trafen sich die Faschingsfreunde am Stadtplatz beim Stand des AC-Fördervereins. Mit guter Stimmung und jeder Menge Spaß feierte man noch feuchtfröhlich bis in die Abendstunden. Na dann Prost... auf die nächsten 100 Jahre....

m r u diw

u a G 9 1 0 2

AC 2019 - 83


Gaudi ohne Grenzen 2019

Gaudi ohne Grenzen, wir waren dabei. Das Mattendeife-Team ging mit Thomas Kramer, Christian Welk, Johann Eßel, Alex Dürr, Martin Welk, Gregor Gumberger, Helmut Kramer und Dieter Winter an den Start. Die Konkurrenz war dieses Jahr wieder sehr stark und schenkten uns freiwillig keine Punkte. Durch das Tauschen der Teammitglieder mit anderen Mannschaften wurden die Spiele interessant und 84 - AC 2019

abwechslungsreich. Bei den Laufund Geschicklichkeitsspielen konnten unsere Mattendeife gut mitspielen. Es war wie immer ein Riesenspaß für die Spieler und Zuschauer, dennoch konnte sich unser Team nur den vierten Platz erkämpfen. Nicht desto trotz werden unsere Mattendeife nächstes Jahr wieder mit von der Partie sein und voll motiviert ihr Bestes geben, um den Titel wieder ins Ringerlager zu holen.


AC 2019 - 85


BambiniFaschingstraining Im Februar gab es für die Bambinis des AC Penzberg ein ganz besonderes Training. Dieses Mal durften sie verkleidet zum Training erscheinen. Egal ob Löwe, Prinzessin, Hexe, Pinguin oder Astronaut, jeder war herzlich willkommen. Als Aufwärmung konnten sich alle erst einmal in der ganzen Turnhalle bei Musik mit Luftballons austoben. Es wurden Luftballons gejagt, gesammelt, angeschubst… Danach wurden mit diesen Ballons Spiele gemacht, bei denen allein oder mit dem Partner verschiedene 86 - AC 2019

Übungen durchgeführt wurden. Anschließend ging es ganz klassisch weiter mit der Reise nach Jerusalem. Wobei es die kleinsten sogar bis ins Finale schafften. Wer ausschied bekam als Trost ein Gummibärli. Weiter ging es mit einer Polonäse quer durch die Turnhalle, wobei die Schlange der Kinder ganz schön lang war. Nach einer kurzen Trinkpause kam das Abschlussspiel. Hierbei musst man kleine Brezeln von einer Schnur knabbern und das ohne die Hände zu benutzen. Das war ganz schön schwierig!


Ferienlager 2018 Im Sommer 2018 organisierten wir erneut das Ferienlager in Königsdorf. Gleich zu Beginn ging es sportlich los, als Lena, Matti und Mika Forstner, Raphael, Johann, Ferdinand und Konstantin Streicher, Leoni Stark, Florian Dürr, Lukas Kappler, Felix und Alexander Kierok mit Lukas Reisacher, der die Betreuer Alex Dürr und Thomas Kramer, tatkräftig unterstützte, mit dem Fahrrad vom Parkplatz am Wellenbad losfuhren in Richtung Königsdorf zum Hochland Ferienlager. Dort wurden eine Menge Gesellschaftsspiele gespielt, da das Wetter nicht immer mitspielte. Zum Essen gingen wir dieses Jahr zum Buffet, anstatt selbst zu kochen, was bei den Mengen, die die Kinder aßen sich auch als goldrichtige Entscheidung entpuppte. Als das Wetter sich dann auch endlich

besserte, wurden sowohl der Fußballplatz, als auch das Völkerballfeld zur Genüge benutzt. Am Samstag, nachdem Tobias und Benedikt Bauer und Benedikt Gattinger zu den anderen Campteilnehmern stießen, gab es eine Wanderung, bei der die Kinder in zwei Gruppen aufgeteilt wurden. Begleitet jeweils von Alex Dürr und Thomas Kramer marschierten beide Gruppen getrennt los. Das Interessante war dabei, nur eine Gruppe hatte eine Karte, die andere wurde über ein Walkie Talkie nur mittels Beschreibung durch den Wald gelotzt. Letztendlich kamen beide Gruppen wieder irgendwann im Hochfeldlager an, die eine leider mit einer gehörigen Verspätung. AC 2019 - 87


Ringercamp 2018 Der Ringerbezirk Oberbayern und der TSV St.Wolfgang veranstalteten vom 07. bis 09.06.19 ein Ringercamp. 40 Ringer und Ringerinnen aus ganz Bayern reisten nach St.Wolfgang. Auch vier Penzberger machten sich mit Yvonne und Sebastian Reigl auf den Weg in die Goldachhalle nach St.Wolfgang. Ein wenig aufgeregt und voller Erwartungen waren vor allem Florian Dürr, Konstantin Reigl und Bernhard Stark, für die es das Erste Ringercamp war. Etwas cooler hingegen war Johanna Reigl, die schon etwas Ringercamp-Erfahrung 2015 in Penzberg sammeln konnte. Nach dem das Organisatorische schnell und einfach erledigt war ging es auch schon in die vollen mit der ersten Trainingseinheit. Und während sich andere Kinder auf den Urlaub freuten wurden unter der Leitung von Aaron Sanders und Andi Walter jun. die ersten Schweißtropfen auf der Matte verteilt. Gestärkt durch ein gemeinsames Piz88 - AC 2019

za-Abendessen blieb den Kindern auch noch genügend Zeit in der Halle etwas zu kicken und Kontakt zu den Kindern der anderen Vereine aufzunehmen. Was unseren AC Kids nicht besonders schwer fiel, die durch den von Florian Dürr mitgebrachten Fußball im Prinzip eine weitere Trainingseinheit auslösten. So gewissenhaft die Camp-Teilnehmer auch die Anweisungen der Trainer im Training befolgten, so gewissenhaft ignorierten Sie auch die ausgerufene Bettruhe der Veranstalter und Betreuer. Selbst das nochmalige Abspielen des Sandmännchen-Liedes konnte die Kinder nicht


wirklich zur Ruhe bewegen, so dass die letzten erst gegen halb eins zur Ruhe überredet werden konnten. Nach einer frühsportlichen Trainingseinheit unter Aaron Sanders und Albert Föstl kam am Samstagvormittag Anna Schell die EM Silbermedaillen Gewinnerin 2019 und mehrfache Deutsche Meisterin vorbei um mit den Kindern zu trainieren. Aufmerksam und konzentriert folgten sämtliche Kinder den Anweisungen von Schell und scheuten sich nicht, diese in der an das Training angeschlossenen Fragerunde, mit ihren Fragen zu löchern. Am Samstagnachmittag übernahm Ion Gaimer Chefcoach der SpVgg Freising das Training und trotz steigender Temperaturen in der Halle, kräftezehrenden Fußballspielen in den Pausen und einer fast durchgemachten Nacht rissen sich alle Kinder zusammen und zogen auch die dritte Trainingseinheit an diesem Tag aufmerksam und konzentriert und ohne zu jammern durch, auch dann noch als Ion Gaimer die 90-minütige Trainingszeit um über 30 Minuten überzog, da er den Kindern stets neue Tricks und Kniffe zeigte. Nach drei anstrengenden und lehrreichen Trainingseinheiten trat die Nachtruhe wesentlich früher ein, als am Abend zuvor.

Am Sonntag nach dem Frühstück gab es zum Trainingsabschluss eine Einheit „Rope Skipping“ (Professionelles Seilspringen), was als guter Ausgleich und mit viel Freude aufgenommen wurde. Zum Abschluss dieses hervorragenden Ringercamps fand der erste „Beach Wrestling Cup“ in Oberbayern statt. Zu diesem Ereignis stießen der E-Jugend Ringer Maximilian Sanguer und Trainer Alex Dürr zu den restlichen AClern dazu. Trotz mehrerer Trainingseinheiten und hoher Temperaturen zeigten sich die Ringer des AC Penzberg auch im Sand von ihrer besten Seite. Mit drei ersten (Alexander Dürr, Johanna Reigl, Konstantin Reigl), zwei dritten (Bernhard Stark, Maxi Sanguer) und einem vierten Platz (Florian Dürr) konnte der AC ein hervorragendes Ergebnis einfahren. Und somit ging am Sonntagnachmittag ein anstrengendes, aber erfolgreiches und mit vielen schönen Erinnerungen bleibendes Trainingscamp zu Ende. AC 2019 - 89


Weihnachtsmarkt 2018 Anfang Dezember fand wieder der traditionelle Weihnachtsmarkt in Penzberg statt. Im Jahr 2018 sollte der Weihnachtsmarkt das erste Mal zusammen mit dem Penzberger Eismärchen eröffnet werden. Was im Vorfeld bei vielen Vereinen und Standbetreibern mit Skepsis gesehen wurde, stellte sich am Ende als großer Erfolg heraus. Denn die vielen Besucher des Eismärchens, ergriffen gleich auch noch die Möglichkeit zum Bummel über den Markt. Die erste große Überraschung für den Förderverein AC Penzberg gab es gleich zur Eröffnung des Marktes, denn da wurde unser Stand zum Schönsten auf dem ganzen Weihnachtsmarkt gewählt und mit einer Spende in Höhe von 50 Euro belohnt. Aufgrund des super schönen Wetters am Samstag konnte sich

90 - AC 2019

der Förderverein an seinem Stand über sehr regen Besuch freuen, was nicht zuletzt auch dem diesjährigen Standplatz zu verdanken war. Gut, dass man sich rechtzeitig dem Wetter angepasst hatte und neben den üblichen Halsgratsemmeln und Pommes, zusätzlich zu Glühwein und Kinderpunsch auch noch Bier und Spezi mit ins Programm genommen hatte. Leider war das Wetter am Sonntag dann nicht mehr so schön und zwischendurch waren die Straßen aufgrund von Wind und Regen wie ausgestorben, aber trotzdem konnte die Ware noch gut an den Mann gebracht werden. Der Förderverein freut sich schon heute auf den nächsten Weihnachtsmarkt in diesem Jahr und möchte sich auf diesem Wege auch nochmal ganz herzlich bei allen Helfern bedanken.


AC 2019 - 91


Veranstaltungsbeginn Details siehe Heimkampftabelle Vorkampf C/D-Jugend Vorkampf 2. Mannschaft Hauptkampf 1. Mannschaft

(S. 58) 17:30 - 18:45 Uhr 18:15 Uhr 19:30 Uhr

Eintrittspreise 2019 Kinder bis Jugendliche Erwachsene Erwachsene

14 Jahre frei 14 – 18 Jahre 3,00 Euro Mitglied 4,00 Euro Nichtmitglied 5,00 Euro

Saisonkarten Saisonkarten Saisonkarten

18,00 Euro 24,00 Euro 30,00 Euro

Training Bambinis: Freitag 16.30-17.30 Uhr Damengymnastik:

Montag 19.30-20.30 Uhr (alte Wellenbadhalle letztes Hallendrittel)

Jugend: Montag 18.00-19.30 Uhr Mittwoch 18.00-19.30 Uhr Freitag 17.30-19.00 Uhr

Senioren: Montag 19.30-21.30 Uhr Mittwoch 19.30-21.30 Uhr Freitag 19.00-20.30 Uhr

Achtung! Ab sofort findet jedes Training in der neuen AC Ringerhalle in der ChristianstraĂ&#x;e 3 (neben dem Bauernladen)

in Penzberg statt. 92 - AC 2019


Mitgliedsbeiträge AC Penzberg

Förderverein Bayrisch Fels

Erwachsene Ehepaare Azubis/ Studenten Jugendliche (bis 18 J.)

Jahresbeitrag

54,00 84,00 30,00 30,00

Euro Euro Euro Euro

15,00 Euro

Vereins-Infos Vorstand:

1. Vorsitzender: Birgit Reinhardt, 2. Vorsitzender: Bernd Dürr 1. Kassier: Katharina Welk, 1. Schriftführer: Kathrin Forstner 1. Jugendleiter: Alexander Dürr, 1. Technischer Leiter: Clemens Seidler

Erweiterter Vorstand: 2. Kassier: Gregor Gumberger 2. Schriftführer: Peter Wörle 2. Jugendleiter: Bastian Reigl, 2. Technischer Leiter: Martin Welk Trainer Senioren: Clemens Seidler, Matthias Petzenhammer, Andreas Hammer, Alireza Salimiasel Trainer Jugend: Christian Welk, Martin Welk, Johann Eßel, Alexander Dürr Trainer Damen-Gymnastik: Ursula Pentenrieder, Gertraud Jehmüller, Margit Becher Kampfrichter: Dieter Winter, Lisa Probst, Förderverein: Stefan Jäger Kiosk: Kathrin Dürr, Tamara Bauer Schulsport: Scharaf Girges, Kathrin Forstner

Impressum: Herausgeber: Förderverein „Bayerisch Fels“ der Ringerfreunde Penzberg e.V. Hauptverein: www.ac-penzberg.de E-Mail: ac_penzberg@yahoo.de, foerderverein@ac-penzberg.de Multimedia-Portal: www.ac-penzberg.blogspot.com Fotoalben: www.picasaweb.google.com/juergen.wolfgang.w Auflage der Ausgabe: 750 Stück Redaktion: Bernd+Kathrin Dürr Gestaltung und Satz: Alexandra Ott, ah design, Seeshaupt, www.ah-design.info Anzeigen: Tamara Bauer Fotos: Michael Stockhammer, Jürgen Welk, Archiv Wir bedanken uns sehr herzlich bei unseren Inserenten, die durch Ihre Annonce die Arbeit des Vereins unterstützen. AC 2019 - 93


Herzlichen Glückwunsch! Am Samstag, den 23. März 2019 hat unser 2. technischer Leiter Martin Welk seine Kathi geheiratet. Auf diesem Wege möchten wir auch nochmal zur Hochzeit gratulieren und alles, alles Gute für die weitere Zukunft wünschen. Damit der Martl dem AC noch lange erhalten bleibt, wurde seine Frau am Jahresanfang auch gleich zur 1. Kassiererin im Verein gewählt. Wir hoffen so kommt jetzt nochmal frischer Wind in den Verein und die Kathi bringt den Martin dazu, noch ein paar Jahre an seine aktive Laufbahn im Verein anzuknüpfen. 94 - AC 2019


Profile for AC Penzberg

Saisonheft AC Penzberg 2019  

Saisonheft AC Penzberg 2019  

Advertisement