Page 1

Ausgabe 13 Juni / Juli 2012

DECK

ACHTER

www.achterdeck.info +++ www.achterdeck.info +++

FR EE

!

SKATEBOARDMAGAZIN


Achterdeck Nr. 13

Text: Jonn Rübcke

Moin! Skateboarding hat sich, auch aufgrund der Tatsache, dass es schon so lange da ist, in der Gesellschaft etabliert. Kaum jemand rümpft mehr die Nase oder schaut verächtlich, wenn eine Horde Skater die Straße entlang brettert, höchstens noch auf dem Dorf. In der großen Stadt gehört das schon lange zum Alltag. Aber mit dieser Gewöhnung und mit dieser Einverleibung des Skatens durch die Werbung und durch die Industrie ist Skateboarding heute ein wenig in Gefahr, als „ganz normaler Sport“ angesehen zu werden. Dass dem nicht so ist, dass Skaten ein einzigartiges Lebensgefühl ist, das weiß jeder Skater. Und dieses Feeling, das kein NichtSkater jemals spüren wird, ist die Basis... der Zaubertrank, der süchtig macht, im positivsten Sinne. Seinen Freiraum finden, ausbrechen aus den Zwängen von Schule, Alttag, Beruf. Abschalten, zu sich selbst finden, sich spüren. Leben. Das müsste eigentlich auch Politiker verstehen, dass vor allem Jugendliche genau diesen Freiraum brauchen, um sich vernünftig zu entwickeln. Und diesen Freiraum finden sie nicht im Fußballverein und nicht in der Ganztagsschule. Skater jedenfalls nicht. Daher ist jeder Euro, den eine Gesellschaft ausgibt, um Skatern einen Freiraum zu schaffen, wo sie ihre überschüssige Energie sinnvoll einsetzen können, eine gute Investition in die Zukunft der Gesellschaft insgesamt. Und grundsätzlich wichtiger als Investitionen in das Stromnetz oder in ein Konzerthaus... Klar, soweit?!

Richie Löffler I Blunt to Fakie Foto: www.schroeder-fotos.de

3


36


Fotos ~ Michel Lang Text: ~ Lynn Hambrøg

Kopenhagen? Ersma zu Penny! Also, sowohl als auch... Die Lebensmittelpreise in Dänemark sind nicht überteuer, aber wenn noch Platz im Auto sein sollte dann ist mitbringen ne günstigere Alternative zu was-auch-immer. So vermeidet man zudem den Wundbrand am Mundrand den man sich mit einer völlig überwürzten Christiania-Falafel sonst zuzieht. Dorthin wird man früher oder später ohnehin kommen, da der Pool im Christiania-Gelände der ideale Ort ist um „Ersma zu Penny“ im Skateboard-Sinn zu verwirklichen. Besagter Tom Penny hat nämlich längere Zeit im Christiania-Pool residiert – und tut es den Twitter-Nachtigallen zufolge immer noch bzw. wieder. Die Recherche im Vorwege (Quelle: www.youtube.com/watch?v=ne9p_BUrABA) macht eine Besichtigung des Teils zum Pflichtbesuch... unreal! Die Online-Clips vorher fleißig zu studieren ist auch insofern sinnvoll, als sie einen spot-technisch das Wasser im Mund zusammenlaufen lassen: alles da, was die deutschen Großstädte zu kopieren unfähig sind: eine OutdoorKultur, welche die Stadt in allen Aspekten erlebbar und erlebenswert macht. Hipster, Strassen-Cafés, Basketballund Spielplätze sind – ACHTUNG: genauso!!! wichtig, wie SkateboardFlächen... kein Scherz!


In diesem Sinne: Hinda, und dabei entlanghangeln an folgender Pro-Contra-Liste:

- vorher einkaufen PRO: macht vor Ort alles easy CONTRA: man geht nicht Shoppen = man trifft keine normalen Menschen. - Hipster-Sightings PRO: Styles checken CONTRA: den eigenen style gegenchecken... du verlierst in seinen/ihren Augen einfach!


Martin ~ Fs Crooks

- ein Auto haben PRO: bequem CONTRA: zu bequem. - vorher Geld wechseln PRO: kein hin-und-her-gerechne CONTRA: keine Berechungs-Matrix – es gibt garantiert so viele Rechenwege wie es Reisegruppen gibt.


Christian ~ Wallride

- Malmö PRO: Danke Pontus CONTRA: man wird einfach neidisch auf freie Flächen. 20


Julian ~ Bs Hurricane

21


Joe ~ Bs 5-O

- den Red-Square skaten PRO: dope-ass City Spot zum abh채ngen und noch mal ein wenig skaten, obwohl man eigentlich schon dr체ber ist CONTRA: der Muskelkater wird nicht weniger, wenn man am n채chsten Tag zu den "richtigen" Skateparks der Stadt kommt.


Julian und Joe ~ Drop in


Julian ~ Bs Flip

18


- Youth Wars gucken PRO: dumme Sprüche für die nächsten 5 Wochen CONTRA: sobald man zurück ist im "echten" Leben muss man alle Sprüche wieder verlernen, sonst kann man sich mit niemandem unterhalten, der nicht dabei war. - Ersatz-Set-Up dabei haben PRO: man kann´s sicher gut brauchen ... CONTRA: der Kingpin bricht garantiert im Park, wenn KEINER sein Ersatz-Set-Up dabei hat. Und in einer fremden Stadt, ist der Shoptarif nie der Homietarif von daheim. FAZIT: Besser mal wieder daheim bleiben, und nicht über den Tellerrand schauen. Dann erfährt man auch nicht, dass Skaten in andren Städten sehr, sehr weit vorne ist!

19


Fotos und Text: Christoph Schrรถder

1. Aufkleber Lobby 2. Altes D Way Board 3. Cover 4. Great Wall of China T-Shirt 5. Mehr Covers

6. Medien 7. Pressekit 8. Warten auf D Way 9. Danny


Wenn Danny Way in die Stadt kommt, um die Filmvorstellung seiner Doku „Waiting for Lightning“ über sein Leben als Skateboarder und dessen Kern-Ereignisse zu begleiten, ist auf jeden Fall eine ganze Menge los. Das ist mal sicher. Am 3 Mai ist genau dies geschehen – die einzige Filmvorstellung in Deutschland fand in Hamburg statt. Das wollte sich natürlich niemand entgehen lassen. Der Tagesablauf eines Danny Way ist natürlich minutiös komplett durchgeplant, dennoch hat er es sich nicht nehmen lassen, beim Flora-Bowl in der Schanze vorbei zu schauen und mit den Kids ein wenig zusammen zu fahren. Mit Danny Way zusammen skaten? Das kommt gefühlt einem Lottogewinn gleich. Wenn dir Danny dann auch noch sein Skateboard schenkt, weil du ihn offensichtlich in irgendeiner Art und Weise beeindruckt hast, hast du wahrscheinlich alles richtig gemacht... Auf den nachfolgenden Seiten zeigen wir euch Dannys kompletten Tag, voll mit Interviews, Presseterminen, Signing Stunden, Meet and Greets, Skateboard fahren und natürlich der Filmvorführung selbst. Einblick in den Tag einer lebenden Legende, ein Tag im Leben des Mannes, der mit seinem Skateboard ohne motorisierte Hilfe über die Chinesische Mauer gesprungen ist. Ein Tag mit dem Menschen der, auch wenn die Termine drängen, sich die Zeit für eine Session mit den Locals, dessen Stadt er besucht und Spots er auscheckt, nimmt. Ein Profi durch und durch UND ein Skater mit Herz und Seele.


44


45


10. Fotos mit Kids 11. Simon Glade Melon

17. Interview 18. Portraits

12. Freudentr채nen 13. Drop In

19. Aufnahmen f체r TV 20. Fan Fotos

14. Rock to Fakie 15. Fassungslos

21. Twitter Check 22. Signing

16. Fs Air

23. Boardcheck 24. Autogramme


25. Noch mehr Autogramme


26. Kinosaal 27. Eingang Kino 28. Kinobesucher 29. Ansprache D Way


Action & Lifestyle Niklas: Hendrik Herzmann

e | Skat Snow

r etwea e r t S | | Surf

R #1 SHOP FO EUROPE´S & STREETWEAR RTS BOARDSPO MBURG STORE HA 354 Hamburg 20 | 45 kt Gänsemar

ÜBER 450

TOP-BRANDS

Visit us on facebook: facebook.com/planetsports


22


24


25


INTRODUCING

PICO XLK

MORE INFO AT LAKAI.COM

LA K A I L I M I T E D FO O TWEA R T H E S H O E S W E SKATE


26


27


34


35


8


9


6


7


Ergebnisse: B-Gruppe: 1. Joe Hill, Hamburg 2. Wladi Hoppe, Bremen 3. Dennis Reinhold, Verden C-Gruppe 1. Tabo Löchelt, Münster 2. Johannes Keschke, Hamburg 3. Sunny Külken, Hooksiel Best Trick Lars Zimmermann, Bs Flip 6er

Der erste Tourstopp der traditionsreichen Nachwuchs-Serie im Norden fand am 3.6. in Harry's-Skatepark in Rissen statt. Zusammen mit dem Hamburger Skateboard e.V. haben die Veranstalter aus Aurich 40 Startern aus ganz Norddeutschland und über 150 Zuschauern einen entspannten Nachmittag mit viel gutem Skaten beschert. Pech beim Fotografieren vor den 6er Stufen hatte Playground-Chef Martin Schulz, dem ein Board an die Augenbraue donnerte und der mit 7 Stichen genäht werden musste. Gute Besserung! Für alle anderen war Rissen ein gelungener Auftakt der Serie und die beste Empfehlung für die 6 weiteren Stopps diesen Sommer. Nächster Termin ist in Damme am 15.7., die weiteren Locations und Infos findet ihr auf unserer Terminseite und unter www.we-cup.de


Joe Hill I 360 Flip


Bist du heute abend auch da? - Simon Schulz „Ja, also wenn ich da bin bin ich auf jedenfall da!“ Felix Zenker: „Ich wollte gestern eigentlich mit dem Rauchen aufhören, aber das hatte sich heute morgen schon wieder erledigt!“ Elmar: „Ich kann leider nicht fahren, ich muss gleich kotzen!“ Oli Braun: „Ich hab das Original Lied auf meiner Germany´s next Topmodell CD!“ Jan: „Isst du den Cheeseburger noch!?“ „Nein, der ist schon 4 Tage alt!“ - „Gut, dann ess ich den...!!“


VDSD Amsterdamm Kiels neues KYOU Clepto Spezialheft

Wladimir Hoppe aus Achim bei Bremen ist neu im Team von Astral Skateboards. Adi Rosseburg und Fynn Schafstall sind auf Astral Flow. *** Der Rostocker Jung Denny Pham ist jetzt Teamkollege von Kenny Hopf, und zwar auf Nike SB. *** Elephant Skateboards sind Anfang Juli nach der Bright Tradeshow in Berlin für 2 Tage in Hamburg. Mike Vallely, Jason Adams und Neil Hendrix bitten am 7.7. zu einer Kunstausstellung ins Hamburger Animal Tracks und am 8.7. gibt’s eine zünftige Demo im I-Punkt Skateland. *** Nach deutlichen Umsatzrückgängen aufgrund der Wirtschaftskrise hat DVS Shoes in den USA Insolvenz angemeldet. Für etwas über 4 Millionen Dollar steht die Firma zur Versteigerung. Das ist ein Schnäppchen! Bietet jemand mit? *** In Kiel gibt es die hübschesten Mädchen! Und eine neue Skate-Firma namens KYOU, erhältlich im Crymble Department. *** Die Premiere vom I-Punkt Skateland Buch 1990-2000 hat ordentlich Wellen geschlagen und am 30.6. allerlei Prominenz von damals und heute nach Hamburg gelockt. Unter anderem hatte Titus „der Anstifter“ Dittmann aus Münster seine Anwesenheit angekündigt. Parallel zum Buch erscheint ein 60-seitiges Spezial-Heft von Cleptomanicx und Anzeige Berlin, das die Geschichte des Hamburger Labels beleuchtet und schon bald zu einem begehrten Sammlerstück werden könnte. Mehr zu der Premiere im nächsten Achterdeck. *** Am 4.8. findet der legendäre Vans Downtown Showdown statt, diesmal in Amsterdam. Mit am Start die Teams der US Brands ZERO Skateboards, Toy Machine, Deluxe Brands, Flip und die Europäischen Teams von Yama, Antiz, Cliché, Palace, Blueprint und anderen. Und Amsterdam ist ja schließlich immer eine Reise wert... *** Und die neueste News ganz fresh aus dem Ticker: das US Spitfire Team wird vom 30 Juli bis 1 August in Hamburg unterwegs sein, mit Dennis Busenitz, Ishod Wair, Peter Ramondettan TNT...die Liste ist endlos. Wir halten euch auch auf Facebook auf dem Laufenden!

Neal Hendrix

NEWS!!


14


TERMINE 08.07. Elephant Skateboards-Demo, I-Punkt Skateland Hamburg 10.07. Elephant Skateboards-Demo, Block 14 Oldenburg www.elephantbrandskateboards.com

WE-Cup 2012 15.07.Damme 12.08.Emsdetten I 19.08.Rheine 09.09.Lingen I 23.09. Bremen 07.10. Münster I 19.10. Aurich FINALE www.we-cup.de

04.-05.08. I-Punkt Sommerfest, I-Punk Skateland Hamburg www.i-punktskateland.de

06.-15.07. St.-Peter Ording Miniramp-Sessions beim Kite-Worldcup www.kitesurfworldcup.de

07.09.–09.09. Zirkus Walhalla, macht die Manege frei..! Braunschweig www.facebook.com/walhallazirkus

07.07. Endless Grind Oldschool Contest Schlachthof Bremen www.endlessgrind.eu

13.10. Norddeutsche Meisterschaft, I-Punkt Skateland, Hamburg www.i-punktskateland.de

07.07. Marzipan Jam, Skatepark Kanalstr. Lübeck www.lassrolln.de 09.06. Support Party feat. Blockparty Entertainment Luna Club, Kiel Bergstrasse

26.-28.10. C.O.S.-Cup, Rust, Europa-Park (Finale) www.clubofskaters.de

07.07. Art-Show von Neil Hendrix und Jason Adams, Animal Tracks Hamburg www.animaltracks.de

Alle Termine ohne Gewähr, informiert euch auf den angegebenen Internetseiten. Wenn ihr Termine für uns habt, mailt diese bitte an info@achterdeck.info

IMPRESSUM Redaktion: Christoph Schröder, Jonn Rübcke, Michael Lang Fotos: Christoph Schröder, Michael Lang, Phil Struck, Marco Woyczikowski, Jonas Wedelstädt, Jonn Rübcke, Michele Arpe Mitarbeit Text: Lynn Hambrøg, Niko Rot, Michi v. Fintel Art Direktion: Christoph Schröder Herausgeber: Jonn Rübcke Kontakt: info@achterdeck.info Internet: www.achterdeck.info, facebook.com/achterdeck-skateboardmagazin Sämtliche Inhalte von ACHTERDECK sind urheberrechtlich geschützt. Veröffentlichung nur mit Genehmigung der Redaktion. Namentlich gekennzeichnete Beiträge geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Achterdeck erscheint alle 2 Monate kostenlos und ist in Skateshops und -Parks im Norden erhältlich. Achterdeck Nr. 14 erscheint Anfang September 2012

Achterdeck Design and Branding by Aight Evolution www.aight-evo.de

15


EMPFEHLUNG DER REDAKTION Marzipan Jam Lübeck Am 07.07.2012 findet im neuen Lübecker Skatepark Kanalstr., gebaut von Anker Rampen, der erste “Marzipan Jam” statt. Gesponsort von Kailua, Planet, Trap, Titus Hamburg, ÜBER und Skate DLX. Also könnt ihr euch schon mal auf fette Preise einstellen. Gestartet wird in den Gruppen “unter16″, “über16″ und Sponsored, dann gehts nach Punkten. Wer mitfahren möchte hat am 07.07.2012 von 11:00 Uhr bis 13:00 Uhr Zeit sich anzumelden. Gegen eine Startgebühr von (unter 16 Jährigen) 5,- Euro und (über 16 Jährige und gesponsorte Fahrer) 10,- Euro bekommt ihr dann das Fahrerband. Anmeldeformulare werden ausliegen. Zuschauer sind natürlich gerne gesehen und für das leibliche Wohl ist wie immer gesorgt. www.lassrolln.de

Elephant Tour Im Anschluss an die Berliner Bright Tradeshow kommt das Elephant Brand Skateboard-Team in den Norden. Mike Vallely, Jason Adams und Neil Hendrix sind Garanten für Skateboarding, wie es die meisten von euch noch nie mit eigenen Augen live gesehen haben. Einen Tag vor der Demo am 8.7. im I-Punkt Skateland wird im Hamburger Animal Tracks Laden nähe Jungfernstieg am 7.7. um 20 Uhr eine Artshow eröffnet. Neal Hendrix zeigt eine Auswahl von besonderen Aufnahmen, die Ihn während seines Lebens als Skater prägten und Jason Adams stellt seine handgefertigten Kunstwerke vor, die er während seiner Karriere kreierte. Natürlich wird Mike Vallely, Skatelegende und Gründer von Elephant Skateboards an dem Abend zusammen mit Neal Hendrix und Jason Adams persönlich vor Ort sein. Am 10.7. folgt dann eine weitere Skate-Demo im Oldenburger Block 14. http://elephantbrandskateboards.com, www.animaltracks.de


Last Try: Adrian Judt I Foto: Michael Lang


André Möller / Foto: Lars Zimmermann


Achterdeck Magazin 13  
Advertisement