Page 25

ACABUS Ankündigungen 2011 Ute Schall

Herodes König der Juden – Freund der Griechen – Verbündeter Roms Paperback ISBN 978-3-941404-43-4 ca. 15,90 Euro

Voraussichtlicher Erscheinungstermin: Januar 2011

9 *ukdofq#v-v cv* Die Gestalt Herodes, des Königs der Juden, ist in der Geschichtsschreibung äußerst umstritten. Die einen bewundern seine staatsmännische Tüchtigkeit, den schwierigen Balanceakt zwischen der Wahrung jüdischer Interessen und dem Nachgeben gegenüber dem Anspruch Roms und billigen ihm das seltene Prädikat „der Große“ zu. Andere verurteilen den Gatten- und Kindermörder, der, allzu oft ein Opfer seiner ungezügelten Leidenschaften, grund- und wahllos nicht nur in seiner Familie wütete und in den Augen seiner Kritiker nichts anderes als ein willfähriger „Römling“ war. Welcher Seite man sich auch zuneigen möchte, fest steht, dass Herodes’ Umsicht und politischer Weitblick den Juden noch für eine Weile die Unabhängigkeit vom römischen Joch sicherten und das Ansehen Judäas in der alten Welt beträchtlich stärkten. Für alle Zeiten bleibt sein Name mit dem Bau des großartigen Tempels verbunden, der 70 n. Chr. von Titus, dem nachmaligen Kaiser, dem Erdboden gleichgemacht wurde. Trotz allem war Herodes’ Herrschaft am Ende zum Scheitern verurteilt. Ihm entging, dass man nicht gleichzeitig ein frommer Jude, ein Bewunderer des Hellenismus und ein guter Römer sein konnte. Darin liegt ein Großteil seiner persönlichen Tragik.

Alois Springer

... und Olkowitz liegt doch am Meer Der Dirigent Alois Springer. Eine Autobiografie

Voraussichtlicher Erscheinungstermin: März 2011

Paperback ISBN 978-3-86282-012-2 ca. 15,90 Euro

9 *ukdihw#,x-yx * Es ist die wahre gelebte Geschichte des großen Musikers und Dirigenten Alois Springer, von ihm selbst erzählt wie eine Symphonie. Er geht mit seinem endlich wiedergefundenen Sohn auf die Suche nach den Ursachen seines dramatischen, zerrissenen wahnsinnigen, umjubelten Lebens - auf den Grund des Meeres, seines Ursprungs, zurück an seinen Geburtsort Olkowitz, einem kleinen Dorf in Böhmen-Mähren, dem heutigen Oleksovice in Tschechien, aus dem er und seine Familie 1945 vertrieben wurden. Dabei durchlebt er noch einmal das Verlangen nach Schönheit, die Gewalten seines Meeres gleich der Macht der Gefühle im Kampf mit der Vernunft: Gefühle wie Qual und Lust der Liebe, Sucht nach Schönheit, höchste Höhen des Erfolgs, Überforderung, Absturz, Verlassenwerden, Verrücktheit, Abhängigkeit, Alkohol bis an den Rand des Todes, Gefängnis, Psychiatrische Anstalten. Das Erkennen der Schönheit als Teufelswerk, endlich die Begegnung mit Gott in der Musik und schließlich: Das Wunder seiner Auferstehung wie Phönix aus der Asche spiegelt sein Leben. Wenn du ganz unten bist, dann geh ins Nichts, geh ins Dunkel, aber geh, beweg dich – das ist das Geheimnis.

www.acabus-verlag.de | 25

ACABUS Programmheft 2010/2011  
ACABUS Programmheft 2010/2011  
Advertisement