Page 16

ACABUS Biographie 2010 Marion Petznick

Mein Leben lang nierenkrank Ein Mut-mach-Buch Klappenbroschur 14x20,5 cm 248 Seiten ISBN 978-3-941404-62-5

13,90 Euro

9 *ukdofq#v-vnxb* Was bedeutet es, ein Leben lang krank zu sein? Welche Wege führen aus dieser Krise? Wie kann ich trotz dieser Beeinträchtigung meine Träume und Wünsche erfüllen? Marion Petznick ist seit ihrem zweiten Lebensjahr nierenkrank. Nun, in der Mitte ihres Lebens, zieht sie Resümee über eine bewegte Zeit. Voller Hoffnung und Elan möchte sie anderen Menschen in ähnlichen Situationen Mut machen zu kämpfen, nicht aufzugeben und positiv in die Zukunft zu blicken. „Ein reiches und wertvolles Leben liegt hinter mir. Voller Freude blicke ich nach vorn und freue mich auf die vielen Dinge, die mich noch erwarten.“ In diesem Buch gibt Marion Petznick ihre Erfahrungen weiter: Wie sie trotz der Erkrankung Ausbildung und Studium absolvierte, wie sie es erlebte, plötzlich von der Dialyse abhängig zu sein und wie die Nierentransplantation ihr Leben verändert hat. Die Autorin gab die Idee für ein bundesweites Netzwerk, das zur Grundlage des „Heim-DialyseProjektes“ wurde, mit dem Ziel auch andere Betroffene für die Hilfe zur Selbsthilfe anzuregen, und sich für ein unabhängiges und selbstbestimmtes Leben stark zu machen. Der durch ihre Initiative gegründete Verein „Heim-Dialyse-Patienten e.V.“, führt dieses Ziel fort. Darüber hinaus enthält dieses Buch praktische Tipps zu Reisen, Ernährung und Sport sowie Interviews mit verschiedenen Experten auf dem Gebiet der Nierenerkrankung.

„Wir können trotz Beeinträchtigungen unsere Träume erfüllen, nur müssen wir sie gründlicher vorbereiten als gesunde Menschen.“ Marion Petznick wird 1956 in Neustrelitz geboren. Im Alter von zwei Jahren tritt eine lebensbedrohliche Nierenerkrankung auf. Mit 24 Jahren steigt der Blutdruck besorgniserregend. Trotzdem gibt die junge Frau die Hoffnung auf ein selbstbestimmtes und „normales“ Leben nicht auf. Als die Dialyse unausweichlich wird, entscheidet sie sich für die wenig bekannte „Bauchfelldialyse“ (CAPD). 1995 wird ihr nach fünf Jahren Wartezeit eine neue Niere transplantiert. Die vielen einschneidenden Erfahrungen gaben den Impuls dazu, sich in Selbsthilfegruppen aktiv zu engagieren und eine eigene Seminarreihe für andere Betroffene anzubieten.

16 | www.acabus-verlag.de

ACABUS Programmheft 2010/2011  
Advertisement