Issuu on Google+

Erdverbundenheit Hokkaidosuppe mit Karotten Geschmorter Kohl mit Pinienkernen Geschmortes Pak-Choi

erdverbunden Newsletter Woche 10

e rd ve r b u n d e n


Erdverbundenheit Etwa 50 km nördlich der deutschen Grenze, auf einem dänischen Acker auf dem Hof Billeslund in Gram, arbeitet eine Gruppe Menschen fleißig mit der Erde, im Sommer wie im Winter. Hier auf Billeslund bauen wir nämlich einen Großteil des Gemüses an, das in unsere Kisten kommt. Wenn der Winter so lang ist wie dieser, kann das Wort „erdverbunden“ schon mal zu einer Herausforderung werden. Schnee und Eis haben den Boden mit einer dicken Schicht bedeckt, durch die wir bis zur Erde vordringen müssen. Im Herbst habe wir unsere Karotten großzügig mit Stroh bedeckt, und jetzt müssen sie geerntet werden. Ganz gleich, ob der Winter unsere Nordhalbkugel noch fest im Griff hält. Die Jungs auf Billeslund haben über einen Monat hart geschuftet, um die fest gefrorenen Schollen aus Eis, Stroh und Schnee abzutragen, damit wir an die darunter vergrabenen Karotten herankommen. Auch die Rehe und das Rotwild in unserer Gegend hatten eine schwere Zeit. Glücklicherweise konnten sie sich an den Wurzeln laben, die uns von der Erntemaschine fielen. Nachts, wenn wir Menschen schlafen, machen die Tiere sich an alles heran, was sie auf den Äckern finden können. Das gilt auch für unser Lauchfeld. Der Lauch schießt nämlich durch den Schnee in die Höhe und ist somit das einzige Grün innerhalb vieler Quadratkilometer. Wir hoffen, dass unsere Porreespitzen den Rehen und Hirschen gemundet haben… So langsam aber freuen wir uns auf den bevorstehenden Frühling. Die Vögel werden langsam wach, und die Sonne gewinnt ihre Macht zurück. Jetzt schon können wir den unbeschreiblichen Duft wahrnehmen, der sich an Sonnenscheintagen über den Feldern ausbreitet. Die Impulse, die die Erde an uns sendet, sind mit so viel Lebenskraft verbunden, dass wir jetzt morgens früher und früher aufwachen. Wir können es kaum noch erwarten, mit dem Pflügen und Eggen des Bodens und dem Anpflanzen der ersten Salate anzufangen. In zwei Wochen sprießen die ersten kleinen Salatpflanzen. Um die Zeit darf der Frost gern nach Norden abgezogen sein. Und dann geht es wieder richtig los. Die frühen Karotten säen wir Ende März, Zwiebeln pflanzen wir Anfang April, der Lauch kommt im Mai in die Erde. Rote Bete, Pastinaken und Wurzelpetersilie säen wir, wenn sie es warm genug zum Sprossen haben. Dann müssen auch alle Kräutersorten gepflanzt, gesät, geharkt, gedüngt und gegossen werden. Wir freuen uns auf ein spannendes neues Jahr, in dem wir uns wieder ins Zeug legen werden, um euch richtig viel schönes, aromatisches, gesundes und leckeres Gemüse ins Haus zu bringen. Herzliche Grüße von unserer Erdscholle! Frank van Beek, Gärtner auf Hof Billeslund


schwarzer Pfeffer ca. 1 l Wasser frisches rotes oder getrocknetes Chili 1 EL Spitzkümmel 1 EL Koriandersamen Zitronensaft 50 g geröstete Kürbiskerne Brot

Große Basis, KoK, Single

Geschmortes PakChoi und Kohl mit Ponzusauce 4 Portionen. Zubereitung ca. 15 min. 1 Pak-Choi 1 Blumenkohl oder Broccoli 1 Zwiebel 1 frischer Knoblauch 2 EL Öl 1 EL gerösteter Sesam evtl. Nudeln oder Reis Ponzusauce 50 ml Sojasauce Saft von ½ Zitrone Beginne mit der Ponzusauce: Sojasauce mit Zitronensaft abschmecken und in eine kleine Schale füllen. Pak-Choi vierteln und den Blumenkohl durch den Strunk grob in Röschen schneiden oder reißen. Etwas Öl im Wok oder in einer Pfanne erhitzen. Zwiebel und Knoblauch in dünnen Ringen sowie Pak-Choi und Blumenkohl hinein geben und 4 bis 6 Minuten schmoren, bis der Kohl angegart ist und an den Rändern goldbraun wird. Mit Sesamsamen bestreuen und zu Nudeln oder Reis mit der Ponzusauce servieren. Tipp: Du kannst dieses Gericht pikant mit Chili, Koriander oder extra Knoblauch würzen, oder du kannst weitere Gemüsesorten zugeben, z. B. Pilze, Zucchini, Aubergine oder Paprika. Basis, Große Basis, KoK

Hokkaidosuppe mit Karotten 4 Portionen. Zubereitung ca. 30 min. 1 Hokkaidokürbis 1 Zwiebel 3–5 Karotten, orange und gelbe 2 EL Olivenöl Meersalz und frisch gemahlener

Den Kürbis aufschneiden und die Kerne entfernen. Kürbisfleisch würfeln und in einem großen Topf mit Karotten und Zwiebel, beides grob gehackt, anbraten. Mit Salz, Chili und Kräutern würzen. Anschließend mit Wasser auffüllen, bis der Topfinhalt bedeckt ist. Bei kleiner Flamme kochen lassen. Wenn die Zutaten nach ca. 20 Minuten gar sind, die Suppe mit einem Stabmixer glatt rühren. Mit Salz, Pfeffer/Chili und Zitronensaft abschmecken. Zu knusprigem Brot servieren, dazu als Topping geröstete Kürbiskerne in einem Schälchen reichen.

Basis, Große Basis, KoK

Kürbishummus 4–6 Portionen. Zubereitung ca. 30 min. 1 Hokkaidokürbis 2–3 EL Essig 2–3 EL Tahina 1 Knoblauchstengel, fein geschnitten Saft von ½ Zitrone 1 TL Spitzkümmel Meersalz und schwarzer Pfeffer Kürbis schälen, würfeln und in einem Topf in etwas Öl anbraten. Mit Salz und Essig würzen. Etwas abkühlen lassen und im Standmixer zu Püree verarbeiten, dabei die restlichen Zutaten zugeben. Zum Schluss abschmecken. Zu gutem Brot und rohen Gemüsestiften servieren.


Dogma, Jorstiedens, Mix, Große Mix

Geschmorter Sellerie mit Zitrone und Kapern

Hokkaidokürbis Augenfreude und Gaumenschmaus Die schmucken orangefarbenen Kürbisse sind so dekorativ, dass einem der

4 Portionen als Beilage. Zubereitung ca. 15 min. 1 Knollensellerie oder Stangensellerie Wasser Saft und Schale von 1 Zitrone 2 EL Rapsöl Salz und schwarzer Pfeffer 2 EL Kapern Knollensellerie schälen, abspülen und in ca. 2 x 2 cm große Würfel schneiden. Sofort ins Wasser legen und Zitronensaft zugeben, damit der Sellerie nicht oxidiert und braun wird. Stangensellerie diagonal in ca. 2 bis 3 cm dicke Scheiben schneiden. Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen und den Sellerie hinein geben. Knollensellerie in der Pfanne schwenken, bis die Stücke goldbraun und leicht gar sind, ca. 5 bis 8 Minuten. Stangensellerie nur 2 bis 3 Minuten schmoren, so dass er noch knusprig ist.

Anschnitt mit dem Messer manchmal schwer fällt. Dennoch ist der

Geriebene Zitronenschale und Zitronensaft auf den Sellerie in der Pfanne geben und etwas einkochen lassen. Kapern zugeben und mit Salz und schwarzem Pfeffer abschmecken. Auf einem Servierteller anrichten und zu gebratenem oder gedünstetem Fisch genießen.

Darüber hinaus sind sie reich an Beta-Carotin, Vitamin B und C, Folsäure

Basis, Große Basis, KoK, Langweiler, Single, Mix, Große Mix

seit langem anbaut. Die Kürbisse in unseren Kisten ziehen wir auf unseren Äckern

Geschmorter Kohl mit Pinienkernen 2–3 Portionen. Zubereitung ca. 15 min. 1 Broccoli oder Blumenkohl 1 frischer Knoblauch 2–3 EL Olivenöl 2 EL Pinienkerne Den Kohl durch den Strunk in Röschen schneiden. 1 Minute in leicht gesalzenem Wasser dünsten. Gut abtropfen lassen und danach den Kohl mit dem fein geschnittenen Knoblauch ein paar Minuten in der Pfanne schmoren. Mit Salz und Pfeffer würzen und die gerösteten Pinienkerne untermischen. Als Beilage zu Hähnchen, Schweinefleisch oder Pastagerichten servieren.

Hokkaido der perfekte Speisekürbis, wenn er als Fensterschmuck ausgedient hat. Von dem fröhlichen Willkomm einmal abgesehen, das ein frecher Kürbiskopf dem Besucher an deiner Haustür zugrinsen kann… In der Küche Mit seinem festen orangefarbenen Fruchtfleisch und seinem milden Geschmack macht der Hokkaidokürbis sich gut im Ofen oder in der Suppe. Gut für eine schnelle Mahlzeit, die gern etwas pikant gewürzt sein will. Kürbissuppe ist eine hervorragende Speise, die kinderleicht zuzubereiten ist. Und hast du einen süßen Zahn, probier doch mal einen klassischen Kürbiskuchen. Im Magen Kürbisse enthalten eine Menge Wasser und nur wenig Kalorien. (Vitamin B9), Calcium, Kalium, Magnesium und Ballaststoffen – eine gesunde und sättigende Speise in der kalten Jahreszeit, in der wir extra viel Energie brauchen. Auf dem Feld Benannt ist der Kürbis nach der japanischen Insel Hokkaido, wo man diese Sorte in Südjütland. Hokkaidos sind lebensfrohe Gesellen, die ihre Wurzeln bis zu 2 Meter tief in die Erde schlagen, um an Nährstoffe und Wasser zu gelangen. Aufbewahrung Ein Hokkaidokürbis hält sich wochenlang, so lange er unversehrt ist und trocken liegt. Bei Zimmertemperatur beträgt die Haltbarkeit 2 bis 4 Wochen, gekühlt bis zu 2 Monate. 1, 2, 3 – Suppe Nimm dein bestes Messer, schneide den Kürbis in mehrere Stücke, schab die Kerne aus und schneide dann die Schale ab. Fruchtfleisch würfeln und mit Zwiebel, Chili und Knoblauch anbraten, mit einem Schuss Weißwein ablöschen. Dann mit Wasser oder Bouillon aufgießen, schön durchkochen und mit dem Stabmixer zu einer Cremesuppe verarbeiten. Mit Salz und Pfeffer abschmecken, Brotcroutons und frische Kräuter drüber. Einfacher geht’s nicht – guten Appetit! Søren Ejlersen, Koch und Mitbegründer von Aarstiderne


4–5 Selleriestangen 5 EL Tahina ca. 50 ml Wasser 1 Knoblauchzehe, zerdrückt 2 EL Zitronsaft oder Essig 2 Scheiben Schwarzbrot oder Roggenvollkorn, geröstet Meersalz und gemahlener schwarzer Pfeffer

Basis, Große Basis, KoK, Langweiler

Den Kohl in kleine Röschen teilen und den Strunk in dünne Stifte schneiden. Im geschlossenen Topf in 200 ml kochendem Salzwasser etwa 2 Minuten dünsten. Abkühlen und dann abtropfen lassen. Äpfel und Stangensellerie in dünne Scheiben schneiden, mit dem abgekühlten Kohl mischen und in eine Servierschüssel geben.

Auberginenkompott mit Knoblauch und Tomate

Dressing: Tahina mit Wasser anrühren und mit Knoblauch, Zitronensaft oder Essig würzen und dann mit Salz und Pfeffer abschmecken

4 Portionen als Dip oder Beilage. Zubereitung ca. 60 min. 1 Aubergine 4 Knoblauchzehen 2 EL Olivenöl 2–3 Tomaten Meersalz und gemahlener schwarzer Pfeffer evtl. Chili, fein gehackt

Schwarzbrot im Toaster rösten, bis es sehr knusprig ist, und anschließend gut zerbröseln. Dressing über den Salat geben und mit den Schwarzbrotbröseln bestreuen. Schmeckt als Mittagessen oder als Beilage zu Fischfrikadellen, Filets oder zu Hackfleischbällchen.

Aubergine längs teilen, kreuzweise einritzen, mit Salz bestreuen und mit etwas Öl beträufeln. Die Aubergine auf Backpapier legen ca. 30 Minuten im Ofen backen. Das weiche Auberginenfleisch mit dem Löffel auskratzen und leicht hacken. In eine Schüssel geben und mit Salz, Pfeffer und fein geschnittenem Knoblauch würzen. Tomaten halbieren, entkernen und fein hacken, dann mit der Aubergine vermischen. Als Beilage zu rohen Gemüsestiften, als Tapas oder zu gegrilltem Fisch servieren. Mix, Große Mix

Knuspriger Kohl und Äpfel mit Tahina und geröstetem Schwarzbrot 4 Portionen. Zubereitung ca. 15 min. 1 Broccoli 2 Äpfel

Langweiler, Single, Jorstiedens

Salat von rohen Champignons 2–4 Portionen. Zubereitung ca. 15 min. Rohe Champignons sind echt Achtziger. Ich erinnere mich an den Salat, der bei uns zu Hause an den Wochenenden auf den Tisch kam: Kopfsalat mit grüner Paprika, enormen Zwiebelstücken, vielleicht etwas Dosenmais und auf jeden Fall rohen Champignons in Scheiben. Das Ganze mit einem dicken ThousandIslands-Dressing übergossen... Seit damals ist eine Menge passiert! Dieser Salat ist, trotz der rohen Champignons, eine schmackhafte Sache. Die Champignons werden dabei fast „gegart“, und ihr „erdiger“ Geschmack harmoniert schön mit dem krassen Knoblauch und der säuerlichen Zitrone.

1 Schale Champignons 1 Knoblauchstengel, fein geschnitten Saft von ½ Zitrone

2 EL Olivenöl Salz und schwarzer Pfeffer Gehackte Petersilie Champignons putzen und in dünne Scheiben schneiden. In einer Marinade aus Zitrone, Öl, geschnittenem Knoblauch, Salz und Pfeffer wenden. Salat eine Stunde ziehen lassen und dann evtl. etwas Petersilie untermischen. Basis, Große Basis, KoK, Dogma, Jorstiedens, Langweiler, Mix, Große Mix

Karotten in cremigem Joghurt mit gerösteten Sonnenblumenkernen

4 Portionen. Zubereitung ca. 10 min. 600–800 g Karotten evtl. 200–300 g Wurzelpetersilie, Pastinaken oder Sellerie 300 ml Joghurt, abgetropft 1 EL Senf 1 Prise Zucker Meersalz und gemahlener schwarzer Pfeffer 100 ml Sonnenblumenkerne, geröstet Karotten und Wurzelgemüse auf der Gemüsereibe reiben – ca. 800 g, wenn du nur Karotten verwendest; 600 g, wenn du außerdem ca. 300 g anderes Wurzelgemüse zugibst. Joghurt mit Senf, Zucker, Salz und Pfeffer abschmecken und unter die geriebenen Rüben mischen. Die gerösteten Kerne erst beim Servieren unterheben. Zu Fisch, Geflügel oder Fleischgerichten reichen.


Einfache Rezepte für gute Alltagskost.

woche 10 Jorstiedenskiste Die HamburgerKiste - 22 Euro. Kartoffeln Karotten Zwiebeln Rotkohl Rettich - schwarz Petersilie Braune Champignon Äpfel Sellerieknolle MIXKiste Leicht zu verputzen - 22 Euro. Bunte Karotten, Kl. I: Billeslund A/S, Dänemark Zwiebeln, Kl. I: Billeslund A/S, Dänemark Broccoli, Kl. I: La Hondonera S.C.L., Spanien Salat, Kl. I: Biogarden, Frankreich Tomaten, Kl. I: Eco Sur, Spanien Blattsellerie, Kl. I: La Hondonera S.C.L., Spanien Austernseitling, Kl. I: Cooperativa Primavera, Italien Äpfel, Kl. I: Peter Rolker Obstbau Bananen, Kl. I: Savid, Dominikanische Republik Trauben, Kl. I: Südafrika Birnen, Kl. I: Argentinien Grosse mixkiste Mehr Obst und Gemüse - 26 Euro. Bunte Karotten, Kl. I: Billeslund A/S, Dänemark Zwiebeln, Kl. I: Billeslund A/S, Dänemark Knoblauch mit Topp, Kl. I: Cucho Verde, Spanien Broccoli, Kl. I: La Hondonera S.C.L., Spanien Spitzkohl, Kl. I: Cucho Verde, Spanien Tomaten, Kl. I: Eco Sur, Spanien Blattsellerie, Kl. I: La Hondonera S.C.L., Spanien Austernseitling, Kl. I: Cooperativa Primavera, Italien Zitrone, Kl. II: Al-Arbuli S.C.A., Spanien Äpfel, Kl. I: Peter Rolker Obstbau Bananen, Kl. I: Savid, Dominikanische Republik Trauben, Kl. I: Südafrika Birnen, Kl. I: Argentinien Kiwis, Kl. I: Griechenland

Suche, so wirst Du finden: www.aarstiderne. com BasisKiste Eine gute Anfängerkiste - 22 Euro. Kartoffeln, Kl. I: Marienlyst, Dänemark Bunte Karotten, Kl. I: Billeslund A/S, Dänemark Zwiebeln, Kl. I: Billeslund A/S, Dänemark Blumenkohl, Kl. I: Poder, Frankreich Salat, Kl. I: Cooperativa Primavera, Italien Hokkaidokürbis, Kl. I: Argentinien Tomaten, Kl. I: Eco Sur, Spanien Aubergine, Kl. I: Eco Sur, Spanien Knoblauch mit Topp, Kl. I: Cucho Verde, Spanien Zitrone, Kl. II: Al-Arbuli S.C.A., Spanien grosse Basiskiste Noch viel mehr Grünzeug - 28 Euro. Kartoffeln, Kl. I: Marienlyst, Dänemark Bunte Karotten, Kl. I: Billeslund A/S, Dänemark Zwiebeln, Kl. I: Billeslund A/S, Dänemark Blumenkohl, Kl. I: Poder, Frankreich Salat, Kl. I: Cooperativa Primavera, Italien Paksoi, Kl. I: NL - Niederlande Tomaten, Kl. I: Eco Sur, Spanien Aubergine, Kl. I: Eco Sur, Spanien Knoblauch mit Topp, Kl. I: Cucho Verde, Spanien Zitrone, Kl. II: Al-Arbuli S.C.A., Spanien Gurke, Kl. I: Cucho Verde, Spanien Zucchini, Kl. I: Cooperativa Primavera, Italien Hokkaidokürbis, Kl. I: Argentinien Avocado, Kl. I: Cucho Verde, Spanien DogmaKiste Nicht für Angsthasen - 22 Euro. Kartoffeln, Kl. I: Marienlyst, Dänemark Bunte Karotten, Kl. I: Billeslund

A/S, Dänemark Zwiebeln, Kl. I: Billeslund A/S, Dänemark Pastinaken, Kl. I: Nørregård, Dänemark Rotkohl, Kl. I: Skovlyst, Dänemark Speiserüben, Kl. I: Tusindfryd, Dänemark Chicorée, Kl. I: Øko One, DK Rettich - schwarz, Kl. I: Tusindfryd, Dänemark Paprika, Kl. I: Risto Dall, DK Sellerieknolle, Kl. I: Tinggård Økobrug, Dänemark singlekiste Von allem etwas - 25 Euro. Blumenkohl, Kl. I: Poder, Frankreich Knoblauch mit Stengel, Kl. I: Cucho Verde, Spanien Paksoi, Kl. I: NL - Niederlande Tomaten, Kl. I: Eco Sur, Spanien Braune Champignon, Kl. I: Heereco of Uden, Holland Zitrone, Kl. II: Al-Arbuli S.C.A., Spanien Bananen, Kl. I: Savid, Dominikanische Republik Apfelsinen, Kl. I: Al-Arbuli S.C.A., Spanien Äpfel, Kl. I: Peter Rolker Obstbau Trauben, Kl. I: Südafrika Blaubeersaft Baguettes - 2er Packung Mayonaise Kok Kiste Kiste ohne Kartoffeln - 24 Euro. Bunte Karotten, Kl. I: Billeslund A/S, Dänemark Zwiebeln, Kl. I: Billeslund A/S, Dänemark Blumenkohl, Kl. I: Poder, Frankreich Salat, Kl. I: Cooperativa Primavera, Italien Paksoi, Kl. I: NL - Niederlande Tomaten, Kl. I: Eco Sur, Spanien Aubergine, Kl. I: Eco Sur, Spanien Knoblauch mit Topp, Kl. I: Cucho Verde, Spanien Zitrone, Kl. II: Al-Arbuli S.C.A., Spanien Hokkaidokürbis, Kl. I: Argentinien Gurke, Kl. I: Cucho Verde, Spanien grüne obstkiste 5 kg Obst und Gemüse - 20 Euro. Äpfel, Kl. I: Peter Rolker Obstbau Bananen, Kl. I: Savid, Dominikanische Republik Apfelsinen, Kl. I: Al-Arbuli S.C.A., Spanien Trauben, Kl. I: Südafrika

Cherrytomaten, Kl. I: Eco Sur, Spanien Bunte Karotten, Kl. I: Billeslund A/S, Dänemark Avocado, Kl. I: Cucho Verde, Spanien obstkiste 4-5 Obstsorten - 15 Euro. Äpfel Elstar, Kl. I: Peter Rolker Obstbau Bananen, Kl. I: Savid, Dominikanische Republik Trauben, Kl. I: Südafrika Birnen Williams, Kl. I: Argentinien Apfelsinen, Kl. I: Al-Arbuli S.C.A., Spanien Mango, Kl. I: Peru grosse obstkiste Für den Obstliebhaber - 22 Euro. Äpfel Elstar, Kl. I: Peter Rolker Obstbau Bananen, Kl. I: Savid, Dominikanische Republik Äpfel Greenstar, Kl. I: Stephan Raaymakers, Belgien Trauben, Kl. I: Südafrika Birnen Williams, Kl. I: Argentinien Apfelsinen, Kl. I: Al-Arbuli S.C.A., Spanien Mango, Kl. I: Peru Pflaume, Kl. I: Argentinien Ananas, Kl. I: Costa Rica Obsttüte 3 Sorten Früchte - 11 Euro. Äpfel, Kl. I: Peter Rolker Obstbau Bananen, Kl. I: Savid, Dominikanische Republik Apfelsinen, Kl. I: Al-Arbuli S.C.A., Spanien Layout: Aarstiderne. Fotos: Columbus Leth/Olivia & Aarstiderne. Tryk: TrykXperten

MEHR REZEPTE

* Aarstidernes eigener Anbau

Aarstiderne, Brauerknechtgraben 53, 20459 Hamburg • Telefon 040 18 20 62 20 • kontakt@aarstiderne.com


de2010woche10