Issuu on Google+

pp_01_10_seiten_24.qxp

24 I

28.01.2010

16:05

Seite 4

»Immer da, wo die Musik ist«

FOTO: PRIVAT

Aktuell sind Sie mit Ihrer Band »Ravenryde« am Start und haben seit Ende September ein Album draussen, das weltweit erhältlich ist. Der neueste Schritt auf einem langen Karrierweg. Das stimmt. Gitarre spiel ich seit meinem elften. Lebensjahr. Seitdem auch immer mit einer Band. Am prominentesten war dabei wohl mein Engagement als Lead-Gitarrist bei »Blue Cheer«, einer Bluesrock-Legende, die bereits in den 60ern Musik gemacht hat und die als Pioniere des Heavy Metal gelten. Mein Vater hatte damals eine alte Single von denen. War schon verrückt, das ich dann irgendwann dazu gehörte. Erst im Dezember Gitarrensoli und harte Riffs sind das Metier von Dieter Saller, wenn er mit seiner Band »Ravenryde« auf der Bühne rockt.

Für Dieter »Didi« Saller ist »Rock« mehr als nur ein Musikstil. Für Saller ist er sein Leben. Der XX Jährige arbeitet im Bereich TVZ (Trennung, Verteilung, Zustellung) des Zustellstützpunkts Regensburg. Ein Job, der ihn sechsmal die Woche um fünf Uhr morgens aus den Federn holt. Was vom Tag übrig bleibt, widmet Saller zum großen Teil seinem zweiten »Standbein«: dem Spiel der E-Gitarre. Gerne hart, schnell, rockig, gefühlvoll und zudem auch recht erfolgreich.

Ausgabe 1 I 2010

Freizeit

Premium Post

bensstil versteht, liegt bei mir auch schon ein paar Jahre zurück. Die wilden Zeiten sind vorbei. Mittlerweile steht für mich der Spaß an der Musik im Vordergrund.

So funktioniert’s: Sie lösen das Sudoku, indem Sie in jedes leere Feld eine Zahl von 1 bis 9 setzen, so dass in jeder Zeile, jeder Spalte und jedem der 3 x 3 Quadrate die Zahlen 1 bis 9 nur ein Mal vorkommen.

standen wir mit »Ravenryde« als Vorband einer anderen Legende, der Band »Uriah Heep« auf der Bühne. Was bedeutet die Musik für Ihr Leben? Alles. Ich bin immer dahin gegangen, wo die Musik ist. Egal ob während meines Studium, oder meiner Lehre als Versicherungskaufmann. Am Ende hat die Leidenschaft für die Rockgitarre immer gesiegt.

Der aktuelle Silberling von Ravenryde: »In The Spirit of Darkness«

FO

TO :

JO

RG

NG ER

Herr Saller, Rockmusik und »Fünf Uhr aufstehen« klingt erstmal nach einem Widerspruch, oder? Es ist vielleicht nicht immer einfach. Aber das, was man so gemeinhin als Rock’n’Roll-Le-

Sudoku

Bei »Ravenryde« komponieren Sie die meisten Stücke selber. Wann fallen Ihnen die Melodien und Arrangements ein? Eigentlich überall. Zuhause. Im Bett. Unter der Dusche. Aber auch frühmorgens beim Verteilen der Post... daher brauch ich immer einen Stift und Block in meiner Nähe, damit ich nichts vergesse. Was sagen denn die Kollegen zu Ihrer Musik? Die sind begeistert. Freuen sich, wenn sie mitbekommen, dass das mit der Band so gut klappt und wollen natürlich auch alle eine CD. Informationen zu »Ravenryde« finden Sie unter ravenryde.com. Das Album »In the Spirit of Darkness« (8ton Music/Rough Trade) ist weltweit erhätlich.

IMPRESSUM

Redaktion Michael Aust (ma), Judith Bexten (jub), Vera Haase (vh), Jan Wilhelm (wil) Autoren Christian Alt (cal), Britta Hecker (hec), Andreas Hottenrott (hot), Laura Lehnen (LL), Franziska Messinger (fm), Eske Wright (ew), Andrea Ziech (az)



Art Direction Alexandra Gawrilowa



Fotografen Michael Bause, Bert Bostelmann, Kornelia Danetzki, Kay Herschelmann, Andreas Kühlken, Stephan Rürup (Illustration), Jörg Sänger, Thorsten Scherz, Mario Vedder Lektorat Tanja Klöckener Realisation medienfabrik Gütersloh GmbH Kontakt Deutsche Post AG, Zentrale, Interne Kommunikation, 53250 Bonn, E-Mail: premium.post@deutschepost.de Erscheinungsweise Achtmal pro Jahr, Auflage 380.000 Exemplare. Die Premium Post wird auf FSC-zertifiziertem Papier gedruckt.

1. und 2. Preis je ein Thermomix-Küchengerät von Vorwerk

3. bis 6. Preis je ein Messerblock von WMF



7. bis 12. Preis je eine DVD »Maria, ihm schmeckt’s nicht!«

Die Lösung und die Gewinner werden in der nächsten Ausgabe bekannt gegeben. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Antwort bitte mit vollständiger Adresse und Beschäftigungsstelle (Ruheständler geben dies bitte an) auf eine frankierte Postkarte schreiben und abschicken an: Deutsche Post AG, Interne Kommunikation, Postfach 12 03 40, 53045 Bonn; oder per E-Mail mit dem Betreff »Gewinnspiel« an premium.post@deutschepost.de. Einsendeschluss: 12. März 2010. DIE GEWINNER DER PREMIUM POST 8.2009: Solartaschen: Yella Meyes, 40670 Meerbusch; Erik Loos, 66871 Reichweiler; Festplattenrecorder: Kasimir Schießle, 77955 Ettenheim; Manfred Schlund, 21035 Hamburg; Manfred Schuler, 77709 Oberwolfach; Sabine Gonschor, 38159 Wedtlenstedt; DVD »Oben«: Helga Klawonn, 06869 Coswig Anhalt; Hermann Wierczoch, 29525 Uelzen; Vera Mohrkamm, 18513 Grammendorf; Doris Andersen, 23879 Mölln; Katharina Hacker, 85459 Berglern; Cliff Mikolayczak, 12247 Berlin. AUFLÖSUNG: Es waren fünf Fehler.

Ge

Chef vom Dienst Hendrik Krüger (henk)

Original und Fälschung: Im rechten Bild haben sich kleine Fehler eingeschlichen. Wie viele Unterschiede konnten Sie entdecken? Schicken Sie uns eine Postkarte mit der Zahl der Fehler. Mit etwas Glück gewinnen Sie folgende Preise:

Ei w ns i en n 12 de ns . M sc p är hlu iel z ss:

Chefredaktion Franz-Josef Ebel (fje), Interne Kommunikation

Gewinnen mit der Premium Post

FOTO: DPA

Herausgeber Deutsche Post AG I Zentrale, vertreten durch Dr. Christof Ehrhart, Leiter Konzernkommunikation Birgit Hensel, Leiterin Interne Kommunikation


Ravenryde / Premium Post