Page 1

Eferdinger Zeitung INFORMATIONSBLATT DER SPÖ EFERDING

FOLGE 68 – APRIL 2012

Zugestellt durch Post.at

Eferding: Kommunaler Wohnbau wird fortgesetzt! Gute Neuigkeiten gibt es für die ca. 300 Wohnungssuchenden, die in der Stadt Eferding gemeldet sind. Neue Wohnbauten werden errichtet! Laut Wohnbau-Landesrat Manfred Hainbuchner sind die Wohneinheiten in der Franz-Vogl-Straße (auf dem letzten freien Grundstück zwischen

Franz-Vogl-Straße und Molkereistraße) im geförderten Wohnbauprogramm 2012 des Landes OÖ. enthalten. Mit einem baldigen Baubeginn

Neues Grundstück für den kommunalen Wohnbau in der Bräuhausstraße.

Unter anderem noch in dieser Ausgabe . . . 2 Baufortschritt Bräuhaus ● 3 Unser Bürgermeister ● am Wort 4 ●

Umfahrung Eferding: Baubeginn fixiert

5 ●

Gut Ding braucht Weile: Park & Ride Eferding

6 ● 7 ● 8 ● 8 ● 11 ●

Neue URTC Tennisplätze Gericht droht Schließung MR-Preis für Inge Jäger Neuer LR R. Entholzer PV-Jahresprogramm und vieles mehr...

4070 Eferding K.-Schachinger-Str. 2 Tel. 0 72 72 / 21 9 67

Infos auch unter der SPÖ-Homepage

der neuen Wohnanlage mit 24 Wohnungen ist daher in baldiger Zukunft zu rechnen. Auch für ein neues Wohnbau-Projekt in der Bräuhausstraße sind im geförderten Wohnbauprogramm 2012 des Landes OÖ. Mittel vorgesehen. Auf den ehemaligen EFKO-Gründen (anschließend an das Bezirksseni-

orenheim an der Grenze zur Ortschaft Wörth) werden ebenfalls 24 Wohneinheiten errichtet. Die „Eferdinger Zeitung“ wird Sie in den nächsten Ausgaben laufend über die aktuellen Planungsarbeiten, Wohnungsgrößen und Bauetappen des Eferdinger Wohnbauprogrammes informieren.

Auch hier in der Franz-Vogl-Straße wird der kommunale Wohnbau fortgesetzt.

Die

EFERDING

wünscht allen Eferdingerinnen und Eferdingern ein

Frohes Osterfest!

www.grieskirchen-eferding.spoe.at


Seite 2

N E U E S

A U S

Eferdinger Zeitung

E F E R D I N G

Der Bau des Veranstaltungszentrums Bräuhaus schreitet voran Die Bauarbeiten am neuen Veranstaltungszentrum Bräuhaus gehen zügig voran. Auch am zweiten Teil – dem in der Mitte zwischen Ost- und Westtrakt gelegenen Veranstaltungssaal – wird bereits gebaut. Der Rohbau der beiden bestehenden Trakte ist im Großen und Ganzen fer-

tig gestellt. Das Dach ist eingedeckt. Auch die Baukosten für das Projekt

bewegen sich im Moment laut Aussagen des Generalübernehmers GWB im vorgesehenen Rahmen. Im Mai bzw. Juni 2012 plant die Stadt einen „Tag der offenen Tür“, um allen Interessierten die Möglichkeit zu geben, sich persönlich vom Baufortschritt dieses großen Projektes in der

Bräuhausstraße zu überzeugen. Der genaue Termin dafür wird den Interessierten von der Stadtgemeinde natürlich rechtzeitig bekannt gegeben. Im Anschluss zeigen wir Ihnen einige Fotos von der Entwicklung der Bauarbeiten am Bräuhaus.

Bräuhaus von Osten, nach der Strauchrodung.

Bräuhaus von Osten, bereits mit neuem Dach.

Rohbau Westtrakt mit neuem Dachstuhl und Gaupen.

Rohbau Osttrakt, das Dach ist bereits eingedeckt.

Fundamentarbeiten am neuen Veranstaltungssaal.

Der Aufzugsschacht für den Lift wird betoniert.

Das Schönste für Pool & Strand

Arbeiten an der neuen Zuschauergalerie des Veranstaltungssaales.

AnZEIGE

Träger für die neue Galerie wird montiert.

Alles im Griff: Polier Hermann Zauner.


Eferdinger Zeitung

Seite 3

B Ü R G E R M E I S T E R - S E I T E

Liebe Eferdingerinnen und Eferdinger! Budget: Projekte und Finanzrahmen für 2012 einstimmig beschlossen Auch heuer gelang es wieder den ordentlichen Haushalt nach stundenlangen Sitzungen im Budgetausschuss und wochenlangem Bearbeiten des Haushaltsvoranschlages auszugleichen. Die Mitglieder des Gemeinderates der SPÖ-Fraktion, der ÖVP-Fraktion, der FPÖ-Fraktion und der Fraktion der Grünen, deren Vertreter in diesem Budgetausschuss das Budget ausgearbeitet haben, haben dann auch dem ordentlichen Voranschlag, der mit 9.363.700,00 ausgeglichen ist, dem außerordentlichen Voranschlag, der einen Abgang in der Höhe von 2.936.400,00 vorsieht, und dem mittelfristigen Finanzierungsplan bei der Gemeinderatssitzung am 3. Februar 2012 einstimmig zugestimmt. Ich möchte hier als Budgetverantwortlicher allen für die nicht immer einfache und sehr zeitaufwendige Arbeit in diesem Ausschuss, im Stadt und im Gemeinderat herzlich danken. Herzlich danken möchte ich auch unserem Leiter der Finanzabteilung Gottfried Weiß, der Amtsleitung und den

Bediensteten des Amtes für ihre engagierte Arbeit. Das Ziel bei der Erstellung des Budgets und des mittelfristigen Finanzplanes war – und das werden mir die Kolleginnen und Kollegen aus allen Fraktionen bestätigen – bei größtmöglicher Sparsamkeit Projekte, die uns allen wichtig sind, zu berücksichtigen. Zu beachten ist auch noch, dass beim Land keine neuen Projekte mehr eingereicht und auch nicht bewilligt werden und dass es auch keine Genehmigung für die Aufnahme von Krediten gibt.

Gemeinsames Kinderbetreuungszentrum Bei der Gemeinderatsitzung am 31. März 2011 hat der Gemeinderat der Stadtgemeinde beschlossen, das Kindergartengebäude der Karmeliter zu kaufen und mit den Gemeinden Fraham, Hinzenbach und Pupping als gemeinsamen Kindergarten weiter zu führen. Somit ist für die Stadt das so wichtige Anliegen der Kinderbetreuung auch weiterhin gesichert, und es wird auch weiter jedes Kind seinen Kindergartenplatz haben. Die Caritas hat aber dem Land OÖ. und auch uns den Betreuungsvertrag gekündigt. nun erarbeiten die Betreibergemeinden gerade verschiedene Modelle zur Weiterführung der bei-

den Kindergärten. Auch unsere Krabbelstube, die Kinderbetreuung für unsere Kleinsten, erfreut sich größter Beliebtheit und auch beim Kinderhort erarbeiten wir gerade mit unseren nachbarn die Erweiterung um eine weitere Gruppe, um hier allen, die einen Betreuungsplatz brauchen, diesen auch anbieten zu können.

Umfahrung nach über 30 Jahren vom Beginn der Diskussionen an ist es nun endlich so weit. Gerade jetzt ist die Landesregierung mitten in den Grundeinlöseverhandlungen. Laut Aussage des Landes OÖ., das die für die ganze Region so wichtige Umfahrung geplant hat, wird im Herbst Baubeginn mit den Unterführungen sein. Mit der Straße selbst soll im Frühjahr 2013 vom neuen Kreisverkehr in Hin-

Bürgermeister Johann Stadelmayer

zenbach (Mazda Steckbauer) beginnend bis zur Linzer Straße begonnen werden. Ich wünsche allen Eferdingerinnen und Eferdingern frohe Ostern und ein schönes Frühjahr!

Ihr Bürgermeister Johann Stadelmayer

Neuer Augenarzt eröffnete Praxis Erweiterung des Gesundheits-Angebotes in der Stadtgemeinde Eferding: Seit Montag, 2. April 2012 ordiniert ein neuer Augenfacharzt am Oberen Graben. Gesundheitsstadtrat Peter Schenk: „Als Gesundheitsstadtrat der Stadt-

gemeinde Eferding freue ich mich, den Eferdingerinnen und Eferdingern

Kopalstraße 15 4070 Eferding / OÖ. Tel. 0 72 72 / 32 98 Fax 0 72 72 / 32 98 Mobil 0 664 / 15 02 163 E-Mail: office@crea-regio.at Internet: www.crea-regio.at

mitteilen zu können, dass am 2. April 2012 ein zweiter Augenfacharzt mit Kassenvertrag am Standort Oberer Graben 5 (ehemaliges GrundnerAreal) seine Ordination eröffnet hat. Die neue Augenfacharzt-Praxis ist

ein zusätzliches Angebot für alle Eferdingerinnen und Eferdinger, so Stadtrat Schenk zur „Eferdinger Zeitung“. „Lange Wartezeiten für einen Augenartztermin werden somit erheblich verkürzt.“

e.U.

We r b e a g e n t u r • C r e a t i v - A t e l i e r

Druckservice

AnZEIGE

„Creativ-Frühling“ für alle Vereine! r

e . . . und vieles mehr zu sensationellen Aktionspreisen!* y e l t F a k ● a l en ren t ●P r a k s t chü Banner Infos und Bestellungen jeweils von 13 bis 17 Uhr trit ● Ein r ● Bros e● e d m l o m F a r ● unter der Creativ-Hotline 0 664 / 15 02 163 og ● Pr *) Aktion gültig bis 30. Juni 2012

Impressum: Medieninhaber, Herausgeber, Verleger, Redaktion: Sozialdemokratische Partei Österreichs, Stadtorganisation Eferding, Stadtplatz 3, 4070 Eferding. Herstellung: CREA REGIO e.U., 4070 Eferding, Kopalstraße 15, Tel. 0 72 72 / 32 98, www.crea-regio.at, grundlegende Richtung des Mediums: Sozialdemokratisch.


Seite 4

N E U E S

A U S

E F E R D I N G

Eferdinger Zeitung

Umfahrung Eferding – Baubeginn und Zeitplan fixiert 2012 Start für ersten Bauabschnitt

Daten und Fakten Allgemeine Daten: Gemeinden: Eferding, Hinzenbach, Pupping, Fraham

Der Zeitplan für den Bau der Umfahrung Eferding liegt vor: Die Bauarbeiten für den ersten Abschnitt von der Gemeinde Im Jahr 2014 wird voraussichtlich mit dem zweiten Abschnitt begonnen. Mit einer Gesamtfertigstellung der 6,8 Kilometer langen Umfahrung ist im Jahr 2016 zu rechnen. Die geplante Umfahrung von Eferding stellt ein Leitprojekt zur Verlagerung des Durchzugsverkehrs und die Entlastung der Innenstadt von Eferding dar. Bis zu 60 % des Verkehrs können auf die Umfahrung verlagert werden. Darüber hinaus wird dadurch auch ein Beitrag zur Verkehrssicherheit bei den Bahnkreuzungen (Errichtung von Unter- oder Überführungen anstelle schienengleicher Bahnübergänge) erzielt. Das Gesamtinvestitionsvolumen beträgt 45,6 Millionen Euro.

Trassenführung: Im Einzelnen beginnt das Trassenband der neuen B129 Eferdinger Straße südlich von Eferding (Goldenberg) bei ca. B129 km 23,5 und wird als niveaugleicher Knotenpunkt mit der B129 alt ausgeführt (Kreisverkehrsanlage). Danach führt das Trassenband nach Westen und quert die L531 Schartener Straße (südlich von Güttlfeld), die Bahnlinie „Linzer Lokalbahn“, die B134 Wallerner Straße, die ÖBBLinie „Wels-Haiding-Aschach“ sowie

Fraham bis zur Gemeinde Hinzenbach starten im Jahr 2012 und sollen bis zum Jahr 2015 fertiggestellt sein.

nochmals die Bahnlinie „Linzer Lokalbahn“. Anschließend schwenkt das Trassenband im Bereich der Ortschaft Polsenz nach norden und mündet westlich von Hinzenbach (ca. bei B129 km 27,0) wieder in die bestehende B129 Eferdinger Straße ein. Dieser Knotenpunkt mit der B129 alt und der B130 neu wird als niveaugleicher Knotenpunkt (Kreisverkehrsanlage) errichtet. Die bestehende B134 Wallerner Straße im nahbereich der Ortschaft Polsenz wird niveaufrei an die B129 neu angebunden. Eine Anbindung der L531 Schartener Straße ist auf ausdrücklichen Wunsch der Gemeinde Fraham nicht vorgesehen. Die Querungen mit der Bahnlinie „Linzer Lokalbahn“ und der ÖBB Linie „Wels-Haiding-Aschach“ erfolgen niveaufrei. Das neue Trassenband der B130 nibelungen-Straße beginnt beim neuen niveaugleichen Knotenpunkt mit der B129 neu / B129 alt westlich der Ortschaft Hinzenbach, führt anschließend nach norden, quert dabei niveaugleich die L1217 Stroheimer Straße in Form einer Kreisverkehrsanlage, die ÖBB-Linie „Wels-Haiding-Aschach“ (im Bereich westlich der Ortschaft Gstöttenau),

mehrere Bäche (Sandbach, Pulvermühlbach, Gutscher Mühlbach) sowie bestehende Gemeindestraßen und bindet bei ca. B130 km 3,5 vor der Ortschaft Pupping und nach der Ortschaft Gstöttenau wieder in die bestehende B130 nibelungen Straße ein.

Projektierungsstand: Derzeit wird das Einreichprojekt (Optimierung der Haupttrasse und der nebenwege in Lage und Höhe) in Zusammenarbeit mit den betroffenen vier Gemeinden erstellt. Das Land OÖ. unterstützt die Gemeinden bei der Planung und Realisierung des Hochwasserschutzprojektes Sandbach. Die Verordnung des Trassenbandes gem. § 11 OÖ. Straßengesetz (Trassenverordnung) erfolgte Ende Dezember 2008 durch Beschluss der OÖ. Landesregierung. Sämtliche nebenwege sind von den Gemeinden beschlossen und werden derzeit einer Verordnungsprüfung unterzogen. Die Einreichung Wasserrecht und naturschutzrecht erfolgte Ende Oktober 2011. Diese wurde Mitte Februar 2011 durchgeführt. Prognostizierte Gesamtkosten der Umfahrung Eferding: ca. 45,6 Mio. Euro brutto.

Bezirk: Eferding Projektleiter Land OÖ: Ing. Alfred Buchmaier Planungsbüro Straße: Schimetta Consult ZT GmbH

Technische Daten: Länge: ca. 6,8 km (ohne nebenanlagen) Querschnitt: 2-streifig Fahrbahnbreite: 8,00 m Kronenbreite: 10,50 m 3 Kreisverkehrsanlagen

Kunstbauten: 11 Objekte (Unterführungen, Brücken) Stützmauern und „Weiße Wanne“

Zeitplan 2012 – Baubeginn für den ersten Abschnitt (Fraham bis Hinzenbach) 2014 – voraussichtlicher Baubeginn zweiter Abschnitt 2015 – voraussichtliche Fertigstellung erster Abschnitt 2016 – voraussichtliche Gesamtfertigstellung

Gesamtkosten Geschätzte Gesamtkosten für die Umfahrung Eferding: 45,6 Mio. Euro.


Eferdinger Zeitung

N E U E S

A U S

Seite 5

E F E R D I N G

Gut Ding braucht Weile!

Errichtung einer Park&Ride-Anlage hinter dem Bahnhof Die Neukonzeption des ÖPNV-Knotens Bahnhof Eferding geht in die nächste Phase. Gefordert ist jetzt das Land OÖ. bezüglich der Zusage der finanziellen Mittel. Bereits im Jahr 2006 startete eine Arbeitsgruppe der Stadtgemeinde Eferding, bestehend aus Vz.-Bgm.in Mag.a Jutta Kepplinger, Vz.-Bgm. Egolf Richter, Stadtrat Peter Schenk, Herrn Hölzl (Land OÖ.), Rudolf Bamminger und Andrea Holzinger (Bauamt der Stadt Eferding) die ersten Gespräche über das ÖPnV Konzept im Bezirk Eferding. Ziel war die Errichtung einer Park& Ride-Anlage hinter dem Bahnhof (südseitig) auf einem Grundstück, das von der Karl-Schachinger-Straße aus aufgeschlossen wird. Durch das neue Fahrplanangebot seit dem Jahr 2007 bietet die LILO zwischen Eferding und Linz kürzere Fahrzeiten an. Durch die Einbindung der LILO in den Linzer Hauptbahnhof stieg zusätzlich die Attraktivität für Pendlerinnen Richtung Linz. nachfragegruppen sind unter anderen Bahnanrainer (kommen zu Fuß oder mit dem Fahrrad zum Bahnhof), Umsteiger (kommen mit Regionalbuslinien zum Bahnhof) und AutobenützerInnen (kommen mit dem eigenen PKW oder als MitfahrerInnen). Mit der Errichtung des Geh- und Radweges, der Straßen-Beleuchtung und der Bushaltestellen in der KarlSchachinger-Straße wurden die ersten Maßnahmen seitens der Stadtgemeinde Eferding bereits realisiert. Weiters wurden die nötigen Grundstücke für den Bau einer Park&RideAnlage erworben. nächste Schritte waren die GrobKostenschätzung, der Finanzierungsplan, die Kosten Beteiligung durch das Land OÖ. sowie mehrere Planungsvarianten für das Busterminal und die Park&Ride-Anlage mit

der Zufahrtsstraße von der KarlSchachinger-Straße. Die gültige Variante (siehe Plan vom Jänner 2012) auf einer Fläche zwischen Heizwerk Lagerhaus und Kleingartenanlage Sektion 1, mit PKW-Abstellplätzen, Fahrradabstellplätzen und Busterminal erfordert auch eine Verbindung (FußgängerUnterführung) zum Bahnhof Eferding. Laut Verkehrs-Stadtrat Klaus Polak steht einer Umsetzung des Vorhabens nichts mehr im Wege, wenn alle finanziellen Zusagen seitens des Landes OÖ. verbindlich zugesichert sind. Mit diesem Projekt wäre wieder ein weiterer wichtiger Schritt in Richtung Umstieg auf öffentlicher Verkehrsmittel und einer Reduktion der Umweltbelastung durch den PKWVerkehr gegeben!

DA M E N M O D E Schmiedstraße 20 4070 Eferding ÖFFNUNGSZEITEN: Montag – Freitag 09.00 – 12.00 und 14.00 – 18.00 Uhr Samstag 09.00 – 12.00 Uhr

Neu bei

Terminvorschau 2012 SPÖ Eferding Sa. 7. April 2012, ab 9.30 Uhr, Veranstaltungsplatz am Stadtplatz Eferding:

So. 26. August 2012, ab 10 Uhr Kinderspielplatz Eferding Nord:

Oster-Aktion mit Osterbockanstich

So. 9. Dezember 2012:

Di. 1. Mai 2012, ab 9.30 Uhr in Hartkirchen:

Bezirks-Maifeier

Mode bis Größe 48 von

Vetono Ellbi KjBRAND

Familienfrühschoppen Adventfahrt (Adventmärkte Wien) Sprechtage im SPÖ Büro Stadtplatz 3: Jeden Donnerstag Vormittag von 10 bis 11 Uhr

und

X-two AnZEIGE


N E U E S

A U S

Eferdinger Zeitung

E F E R D I N G

Neue Tennisplätze für den URTC Eferding Nachdem die Stadt Eferding das der Stadt gehörende Grundstück auf dem sich bis jetzt die 6 „neuen“ Tennisplätze des Tennisclubs befanden, für die Parkplätze des Ab der Saison 2012 stehen nun zu den vollkommen sanierten und auf den neuesten Stand gebrachten „alten“ Plätzen beim Clubhaus auch vier ganz neue, moderne Tennisplätze gegenüber dem Clubhaus zur Verfügung. „Viele Stunden Verhandlungen, Vorsprachen und Interventionen und viel Überzeugungsarbeit waren notwendig, um eine für alle Seiten tragbare Lösung zu finden und auch in finanziell sehr schwierigen Zeiten ein so großes Projekt umsetzen zu können“, betont Bürgermeister Johann Stadelmayer. „Viele haben mitgewirkt und mitgearbeitet und ich darf hier für seine sachliche und konstruktive Arbeit vor allem Obmann Helmut Biermeier herzlich danken. Seitens der Stadt danke ich vor

AnZEIGE

Seite 6

Bräuhausprojektes benötigt, hat sie als Ersatz ein neues Grundstück angekauft und darauf mit dem URTC Eferding neue Tennisplätze errichtet.

allem dem Verhandlungsteam, allen voran Verhandlungsleiterin Vz.-Bgm.in Mag.a Jutta Kepplinger und den Stadtratskollegen Vz.-Bgm. Egolf Richter und Stadtrat Klaus Pollak. Ein Herzliches Dankeschön gilt aber auch allen Damen und Herren des Gemeinderates aller Parteien der Stadtgemeinde

Eferding, die im Gemeinderat letztlich alle Entscheidungen mitgetragen und beschlossen haben.“ Das gelungene Projekt bildet ein zusätzliches, attraktives Sportangebot für Jung und Alt, welches die Lebensqualität und die Attraktivität der Stadt Eferding weiter heben wird.


Eferdinger Zeitung

N E U E S

A U S

Seite 7

E F E R D I N G

Bezirksgericht Eferding: Schließung droht Pilsner: „Landeshauptmann Pühringer soll vom Vetorecht Gebrauch machen!“ Die bekannt gewordenen Sparpläne, in Oberösterreich auch die Bezirksgerichte Eferding und Peuerbach zu schließen, sieht SPÖ-Landtagsabgeordneter Erich Pilsner kritisch: „Einsparungen müssen dort gemacht werden, wo sie sinnvoll sind. Das Bezirksgericht in der Bezirkshauptstadt Eferding darf aber nicht zur Diskussion stehen!“ Auch im Fall Peuerbach lässt sich nur nach einer umfassenden Prüfung der Situation feststellen, ob eine Zusammenführung mit einem anderen Standort überhaupt wirtschaftlich vernünftig und für die BürgerInnen zweckmäßig erscheint, so Pilsner. Das Land Oberösterreich hat durch ein de facto Vetorecht die Möglichkeit, Schließungen zu verhindern. „Der Bund will die Gerichte nur mit Einverständnis der Länder schließen. Landeshauptmann Pühringer ist gefordert, dieses Vetorecht nun bei einer Unverhältnismäßigkeit der

Schließung einzusetzen.“ Das Zusperren von Gerichten in Bezirkshauptstädten wie Eferding ist unwirtschaftlich, gefährdet Arbeitsplätze und geht letztendlich auf Kosten der Leistungen für die Bevölkerung. „Jeder Bezirkshauptstadt ihr Bezirksgericht!“, so der SPÖ-Sicherheitssprecher im OÖ. Landtag. Auch hinsichtlich des Bezirksgerichtes Peuerbach stehen für Pilsner neben der Wirtschaftlichkeit von Reformen genauso die Bedürfnisse der Bevölkerung im Vordergrund. „Die geäußerten Sparpläne führen zu

Sie setzen sich für den Erhalt des Eferdinger Bezirksgerichtes ein: Der Eferdinger Bürgermeistger Johann Stadelmayer und LAbg. Erich Pilsner.

einer Zentralisierung. Wir müssen den Menschen in den Bezirken aber den Rechtszugang erleichtern und nicht erschweren! Gerade im sensi-

blen Justizbereich muss hohe Leistungsqualität und ein optimales Angebot für die Bevölkerung gewährleistet sein“, hält der SPÖ-Sicherheitssprecher im OÖ. Landtag fest und fordert: „Diese Vorfragen müssen bei allen Bezirksgerichten geklärt werden.“

Eferdinger Freundschaftskicken Nicht nebeneinander, sondern miteinander ist das Motto des ersten „Eferdinger Freundschaftskickens“, das am 3. Juni 2012 (Schlechtwetter-Ersatztermin: 10. Juni) von 10 bis 16 Uhr von der Stadtgemeinde Eferding gemeinsam mit dem Kulturverein Anadrini am Fußballplatz Wörth veranstaltet wird. Bei einem Kleinfeld-Fußballturnier treten Mannschaften von je 6 Personen gegeneinander an. neben der sportlichen Herausforderung soll aber vor allem auch das gegenseitige Kennenlernen im Vordergrund stehen. Ein Kinderrahmenprogramm und genügend Sitzgelegenheiten für Zuschauer und Fans laden dazu ein. Auch für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt. Das Startgeld pro Mannschaft beträgt € 30,–. neben Pokalen erwarten alle teilnehmenden Gruppen auch nette Sachpreise. Die Veranstalter freuen sich auf Ihre Anmeldung bis Ende April. Herzlich willkommen sind auch Firmenmannschaften! Ansprechpersonen: Vz.-Bgm.in Mag.a Jutta Kepplinger Tel. 0 72 72 / 55 55 - 121 ingrid.hoeller@eferding.ooe.gv.at Sherif Hajredini Tel. 0 664 / 545 66 81 E-Mail: kult.anadrini@live.at oder shoqata-anadrini@live.com


Seite 8

S P Ö - N E W S

A U S

B E Z I R K

U N D

L A N D

Eferdinger Zeitung

Menschenrechtspreis für Nationalrats-Abg.a.D. Inge Jäger Der Menschenrechtspreis des Landes sei ihre bisher erste Auszeichnung, betont Inge Jäger mit leisem Stolz. Das ist erstaunlich, denn die Eferdingerin engagiert sich seit vielen Jahrzehnten für humanitäre Anliegen. Während ihrer Zeit als SPÖ-nationalratsabgeordnete kämpfte die zweifache Mutter acht Jahre lang für eine bessere Dotierung der Entwicklungshilfe. Doch dieser Kuchen wurde nach ihrem nicht ganz freiwilligen politischen Rückzug immer kleiner. Aus diesem Blickwinkel kann man ihr Engagement nicht hoch genug einschätzen. Die humanitäre Arbeit von Inge Jäger beschränkte sich aber nicht nur auf Funktionen, die Volksvertretern automatisch zufallen, wenn sie fachlich versiert sind. Als nämlich in den neunzigern der Balkankrieg aus-

brach, beherbergte Jäger ein Jahr lang unentgeltlich eine bosnische Flüchtlingsfamilie bei sich zu Hause. „Mit ihnen verbindet uns bis heute ein freundschaftliches Verhältnis“, sagt die Pensionistin. Als Bundesvorsitzende von Südwind, dem Informationsdienst für Entwicklungszusammenarbeit, ist Jäger nach ihrem politischen Abgang dorthin zurückgekehrt, wo sie ursprünglich begonnen hat. Denn zur SPÖ gelangte die gelernte Kindergärtnerin über nGO-Funktionen in der Frauenund Anti-Atombewegung. Den Menschenrechtspreis nahm

Vz.-Bgm.in Mag.a Jutta Kepplinger (links) und Stadtrat Peter Schenk (rechts) gratulierten NR.-Abg.a.D. Inge Jäger sehr herzlich zur hohen Auszeichnung.

Inge Jäger stellvertretend für jene Organisationen in Empfang, die sie vertritt: „Es wäre schön“, sagt die Geehrte, „wenn der Preis genau das

bewirken würde, wofür er gedacht ist. Das Thema Menschenrechte sollte noch stärker ins Bewusstsein der Menschen rücken.“

SPÖ OÖ. baut weiter am Team der Zukunft

Überwältigende Mehrheit für Reinhold Entholzer Die SPÖ Oberösterreich baut unter der Führung des Landesparteivorsitzenden Josef Ackerl geschlossen weiter am Team für die Zukunft. Reinhold Entholzer, Vizepräsident der Arbeiterkammer OÖ., Vorsitzender der FSG OÖ. und stellvertretender Vorsitzender der SPOÖ wurde vom Landesparteivorstand mit überwältigender Mehrheit als nachfolger von Hermann Kepplinger als Verkehrslandesrat nominiert. Die Amtsübergabe erfolgt in der Landtagssitzung am 10. Mai. „Reinhold Entholzer ist ein ausgesprochen guter Kommunikator und leidenschaftlicher Gewerkschafter, der mit den Menschen sehr gut reden kann. Schon beim Parteierneuerungsprozess morgen.rot war er immer führend in der Steuerungsgruppe aktiv. Er vertritt sehr deutlich unsere sozialdemokratischen Werte und Positionen“, so Landesvorsitzender Josef Ackerl. „Ich freue mich auf die verantwor-

„Steckbrief“ Ing. Reinhold Entholzer

Landesparteivorsitzender Josef Ackerl (links) mit dem designierten Landesrat Reinhold Entholzer und dessen Vorgänger, LR Hermann Kepplinger.

tungsvolle Aufgabe, die mir die Möglichkeit gibt, zu gestalten und etwas zu bewegen“, sagt Entholzer. Gerechtigkeit im Sinne sozialer Ausgewogenheit sei immer die Leitschnur für seine gewerkschaftliche Arbeit gewesen und werde auch weiterhin sein politisches Wirken prägen. „Es ist Aufgabe des Staates, flächendeckend öffentliche Verkehrsmittel zur Verfügung zu stellen, nicht nur im Zentralraum. Das ist wichtig für PendlerInnen, belebt die Infra-

struktur und zieht Betriebe an, die Arbeitsplätze schaffen“, stellt Entholzer klar. Landesparteivorsitzender Ackerl bedankte sich auch bei Hermann Kepplinger für seine hervorragende Arbeit sowohl als Wohnbau-, als auch als Verkehrslandesrat und als anerkannter Experte für Finanz- und Wirtschaftsfragen. Kepplinger war u.a. maßgeblicher Ideengeber und „Motor“ der Kampagne für eine Millionärssteuer.

Alter: 52 Jahre Geburtsort: Grieskirchen Wohnort: Peuerbach Familienstand: Verheiratet, 2 Kinder Ausbildung: Volksschule Peuerbach, Gymnasium Wilhering, HTL für Hochbau Salzburg Beruf/Gewerkschaft/Politik: Fraktionsvorsitzender der FSG in der AK und im ÖGB Oberösterreich, Vizepräsident AK OÖ., Landesvorsitzender der Gewerkschaft vida, Stellvertretender Vorsitzender der SPOÖ., Gemeindevorstand in Steegen/Peuerbach, Landesrat für Verkehr Hobbys: Joggen, Tennis, Fußball, Skifahren und Lesen Das ist ihm wichtig: Anliegen und Interessen der ArbeitnehmerInnen vertreten; vor allem die „Schwächeren“ in unserer Arbeitswelt brauchen eine politische, moralische und rechtliche Vertretung, abgestimmt auf die spezielle Arbeits- oder Familiensituation inkl. Kinderbetreuung


Eferdinger Zeitung

Seite 9

K U N T E R B U N T

Einmal Peischl, bitte . . . Unbezahlte Anzeige / Wochenmarkt Unser Wochenmarkt am Freitag ist ein Gewinn: Prima Qualität, von Apfel bis Honig, von „Blunz’n“ bis Heringsaufstrich, vom „g’sunden Weckerl“ bis zur „Zölln“, vom hauchdünn aufgeschnittenen Prosciutto bis zum Guglhupf oder einer anderen Mehlspeise, vom aktuellen Gemüse bis zur „Viel“eiernudel, vom bis zum Ziegencamembert Glühmost, Glühwein – und zu

einer persönlichen Beratung mit Kochvorschlägen, Produkten mit Herkunftsnachweis . . . Und ein Seiterl Bier und ein Gläschen Wein gibt es auch, damit der soziale Faktor nicht zu kurz kommt. Manch einer meint: „Die Toilette mit 50 Cent ist zu teuer!“ – Das mildert die Freude! Aber Spaß ohne: trink nur 2 Glaserln Wein oder ein großes Bier und du bist auf der Gewinnerseite . . . Jedoch: nur zum sozialen Teil zu

EGR Ing. Manfred Peischl

kommen freut die Freunde, etwas zu kaufen ist noch besser! Es ist keine Konkurrenz zu der Eferdinger Kaufmannschaft, denn es ergibt eine ausgezeichnete Ergänzung: Ob Treffen in der Konditorei, ob Bummeln durch die Schmiedstraße, ob am Stadtplatz neues entdecken. Liebe Frauen, tut es! Eure Männer sind am Markt bestens aufgehoben; (siehe Markttest Hessen: Frauen geben alleine ca. 2,3 mal so viel aus als mit „hemmenden“ LAP’s.)

Nur so nebenbei: Wann sind Sie länger am Markt?

Faschings- und Ballsaison im Rückblick Mit der Übergabe des Stadtschlüssels an die Eferdinger Gaukler startete am 11.11.2011 die diesjährige Faschingsund Ballsaison. Nach mehreren gelungenen Events endete diese mit einem großen Faschingsumzug am Faschingsdienstag 2012 in der Eferdinger Innenstadt. Mehr als 3.000 Besucher konnten dort bei strahlendem Sonnenschein

25 Wägen und phantasievoll kostümierte Gruppen bewundern.

be des Überga lüssels h Stadtsc .2011 11.11

Auch die Besucher waren zu einem großen Teil lustig behütet oder gewandet. Die Gardemädchen zeigten tolle Akrobatik, der Musikverein und die Gaukler führten gemeinsam mit dem Prinzenpaar den Umzug an und dahinter waren vom Engerl, über die Vampire bis zu Matrosen, Piraten

nenz am i m o r P Viel ksball r i z e B SPÖ irchen k t r a H n i

und sogar George Clooney alle versammelt, die schon immer mal „Efasching“ erleben wollten. Und nach drei Runden am Stadtplatz waren sich alle einig: In zwei Jahren sind wir wieder mit dabei! Sehen Sie im Anschluss einige Schnappschüsse vom Faschingstreiben aus der Region Eferding.

n“ am e t o R „ : Die n“ Ball e z r a w „sch 2012 l l a b t d Sta Foto: Cityfoto

Wurst“ a t i h c „Con -Gala e f i L r e bei d 2011

„Prost“ n n a d Na sching a F m u bis z 013! 2012 / 2

AnZEIGE

gFaschin g Diensta

www.eferdinger-chinarestaurant.at Große Parkmöglichkeiten hinterm Lokal!


Seite 10

Eferdinger Zeitung

S P O RT

Schülerinnen der NMS Efering Nord unterstützten Bahnengolf-Auswahlmannschaften Beim größten und hochrangigsten Hallenbewerb der Saison trat Ende Jänner / Anfang Februar wieder die Creme de la Creme der österreichischen Bahnengolfszene in der Pizzeria Renata in Eferding gegeneinander an. Der BGC Diavolo Eferding stellte mit 9 Spielern in den OÖ. Auswahlmannschaften erstmals das größte Kontingent für diesen Bewerb. Die Jugendmannschaften wurden dabei von sieben Talenten der nMS Eferding nord unterstützt, die nach nur einem Jahr Training in die Jugendauswahlen einberufen wurden. Ein herzlicher Dank gebührt dabei der nMS nord für die gute Zusammenarbeit und die Freistellung der Kinder. Die Jugendmannschaft von Oberösterreich konnte sich in dem von Manuela und Mike Zojer organisier-

ten Bewerb den zweiten Platz holen. Damen und Herren mussten sich mit Platz 3 zufrieden geben. Sieger an diesen 4 Tagen war sicher die Stadt Eferding und ihre Umgebung. Der kleine Minigolfverein konnte durch die Veranstaltung auch heuer wieder rund 250 nächtigungen in die Region holen. Gut, dass auch im nächsten Jahr der Bewerb wieder hier stattfinden wird. Mike Zojer und seine Frau, die diesmal aufgrund der organisatorischen Mehrfachbelastung als Spieler nur mittelmäßig abgeschnitten hatten,

nach dem Bewerb: „Meine Frau und ich nehmen diese Leistungsschwanken gerne in Kauf. Die Arbeit mit den Kindern macht unbeschreiblichen Spaß. Sie geben dir alles was du ihnen gibst mehrfach zurück und bringen so viel Einsatz und Leistungsbereitschaft, dass wir für diese Kinder alles tun würden! Im Sommer fahren wir mit 7 Kindern eine Woche lang nach Wien zu den österreichischen Staatsmeisterschaften. Dort steht für uns nicht die Titelverteidigung von Manuela im Vordergrund. Wir werden alles dafür geben, dass unsere Kinder dort einigen Medaillen gewinnen können.“ Ein herzliches Dankeschön auch an Hubert Breitwieser, die Sparkasse Eferding-Peuerbach-Waizenkirchen und die Volksbank Eferding-Grieskir-

Katarina Schwarzbauer in Action.

chen, ohne deren Unterstützung an die Durchführung des Bewerbes nicht zu denken gewesen wäre.

Nachwuchs-Bezirksmeisterschaften im Hallenfußball Am 28. und 29. Jänner fanden in der Eferdinger Bezirkssporthalle die Bezirksmeisterschaften 2012 im Hallenfussball der Nachwuchskicker statt. 36 Teams aus dem Bezirk Eferding und Gastmannschaften aus Wallern, Feldkirchen/D. und Esternberg ermittelten in 5 Altersklassen den Titelträger. Bei den Jüngsten (U8) sicherte sich der SV Alkoven vor SK Eferding/Fraham und ASV St. Marienkirchen/P. die Meisterkrone. Im U10 Bewerb konnte sich SK Eferding/Fraham revanchieren und verwies SV Alkoven durch das geringfügig bessere Torverhältnis auf Platz 2. Dritter wurde hier der UFC Eferding. Eine Überraschung brachte die U12Altersklasse. UFC Haibach setzte sich dabei als krasser Aussenseiter gegen die favorisierten Teams von UFC Eferding und SK Eferding/Fraham durch, die sich mit den Plätzen

2 (UFC Eferding) und 3 (SK Eferding/Fraham) begnügen mussten. Die erwarteten Favoritensiege gab es hingegen bei der U14 und U16. U14 konnte der SK Eferding/Fraham für sich entscheiden. Auf den Plätzen 2 und 3 landeten der UFC Eferding und UFC Hartkirchen. Im Finale der U16 konnte sich der UFC Eferding gegen die Altersgenossen aus Hartkirchen mit 2:0 durchsetzen. Bei der zweitägigen Veranstaltung, die auch heuer wieder von SK Eferding/Fraham organisiert wurde, wurden Sport und Fairness von den jungen Spielern ganz groß geschrieben. Trotz großem Ehrgeiz und Einsatz

gab es weder gröbere Verletzungen noch Unsportlichkeiten. Die Siegerehrungen wurden auch heuer wieder von Bürgermeistern des Bezirkes, Stadträten sowie Mit-

gliedern des Bezirkssportausschusses und der BH Eferding durchgeführt, was den Stellenwert dieser Veranstaltung nachdrücklich unterstreicht.

Stadtplatz 20 4070 Eferding office@staubsauger-steiner.at

www.staubsauger-steiner.at AnZEIGE


Eferdinger Zeitung

V E R E I N E

U N D

V E R B Ä N D E

Seite 11

Buntes Jahresprogramm des Pensionistenverbandes Eferding-Pupping Bereits zum zweiten Mal gibt die Ortsgruppe EferdingPupping des Pensionistenverbandes OÖ. ihre Veranstaltungen als Broschüre heraus. Im Jahresprogramm 2012 wieder mit aufgenommen wurden auch die Termine der Nachbarorganisationen Fraham und Hinzenbach.

Auch heuer gibt es wieder einige Höhepunkte, wie z.B. die Dreitagesfahrt nach Illmitz und an den neusiedlersee, die Tagesfahrt nach Molln (Waffenschmiede und Jugendstilkraftwerk) und Grünau (CumberlandWildpark) sowie der Besuch im naturpark Mühlviertel und der Gemeinde Rechberg im Herbst. Auch bei kleineren Veranstaltungen, wie z.B. der Muttertags-/Vatertagsfahrt zum Seidenthalerhof mit einer zünftigen Hendlpartie oder dem PVFrühschoppen am Familienfrühschoppen im August lassen sich in der Gemeinschaft der PV-Mitglieder anregende Stunden verbringen.

Der Pensionistenverband EferdingPupping lädt alle Seniorinnen und Senioren zum Mitmachen ein. Wir freuen uns über jedes neue Mitglied (Kontakt: Vorsitzender Ing. Manfred Peischl, Mobil 0 664 / 735 57 280). Aber auch alle Damen und Herren, die noch nicht gleich Mitglied werden, sondern sich das ganze einmal erst in Ruhe anschauen und die Leute kennenlernen wollen, sind bei unseren Veranstaltungen herzlich willkommen. Besorgen Sie sich doch unser Jahresprogramm und melden Sie sich zu unseren Fahrten und Veranstaltungen an. Das Jahresprogramm des Pensionistenverbandes gibt es beim Vorsitzenden Ing. Manfred Peischl, 4070 Eferding, Umdaschstraße 4a, Mobil 0 664 / 735 57 280, an den Sprechtagen am Montag Vormittag im SPÖBüro, Stadtplatz 3, oder in der Firma CREA REGIO e.U., 4070 Eferding, Kopalstraße 15, Tel. 0 72 72 / 32 98 oder Mobil 0 664 / 15 02 163, E-Mail: office@crea-regio.at

AnZEIGE

Die engere Zusammenarbeit der drei PV-Ortsorganisationen EferdingPupping, Fraham und Hinzenbach hat sich bereits im letzten Jahr bestens bewährt. Durch das Anbieten der einzelnen Veranstaltungen auch für die Mitglieder der jeweils anderen Organisationen ergibt sich ein größeres und abwechslungsreiches Programm für alle.

Tag der Sonne am 4. Mai 2012 Am 4. Mai 2012 findet zum 11. Mal der „Europäische Tag der Sonne“ in Österreich statt. Die Aktion wird vom Verband Austria Solar gemeinsam mit dem Klimabündnis Österreich organisiert. In ganz Österreich wird an diesen beiden Tagen in hunderten lokalen Ver-

anstaltungen auf das Thema Solarenergie aufmerksam gemacht. In Eferding werden mit den Kindergärten unter anderem wieder Luftballonsstarts durchgeführt.

Wie im Vorjahr freuen sich die Kinder der Eferdinger Kindergärten auch heuer schon wieder auf den Luftballonstart beim „Tag der Sonne“.


Die SPÖ Eferding lädt herzlich ein zur

OSTERAKTION am Karsamstag, 7. April 2012 ab 9.30 Uhr am Stadtplatz Eferding t und Komm uns den m it kostet terbock! Os

OSTERBOCKANSTICH mit LAbg. Erich Pilsner und der SPÖ Bezirk Eferding PROGRAMM: ● Fotos mit dem Osterhasen ● lustige Eiersuch-Tombola Preise Schöne innen! ● Kinder-Kreativecke zu gew ● Diskussion mit Mandataren ● GRATIS-Bier und alkoholfr. Getränke ● GRATIS-Imbisse

Auf Ihr Kommen freut sich die SPÖ Eferding!

Eferdinger Zeitung  

SPOE EFERDING

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you