Page 1

2013 PREISLISTE AB 1. 1. 2013

|1|


|2|

LOGBAU PL 2013


2013 Adressen / Ansprechpartner

Beton

Spezialbeton Presyn Frischmörtel

Zusatzmittel / Zusatzstoffe Zuschläge

Gesteinskörnungen

RFB Ragazer Flüssigboden

Mulden, LOGBAG, Entsorgungs- und Annahmegebühren

Betonpumpen

Transporte

Kran- und Spezialtransporte LOGBAU PL 2013

|3|


Industriestrasse 13 7304 Maienfeld

Verwaltung:

Disposition:

T. +41 81 303 73 80 F. +41 81 303 73 81 Muldenservice Kran- / Spezialtransporte Beton, Betonpumpen Kies, RC-Kies, Kippertransporte

T. T. T. T.

+41 81 303 73 72 +41 81 303 73 88 +41 81 303 73 73* +41 81 303 73 74*

F. +41 81 303 73 75 www.logbau.ch info@logbau.ch beton@logbau.ch pumpen@logbau.ch kies@logbau.ch handel@logbau.ch transport@logbau.ch mulden@logbau.ch entsorgung@logbau.ch Lieferwerke Kies und Beton AG Schrau

Kies und Beton AG Tardis

Kies und Beton AG Pizol

Am Schraubach · 7220 Schiers Werk Sammelplatz Fuchsenwinkel

T. +41 81 328 13 47 T. +41 81 328 26 21

Industriestrasse 13 · 7304 Maienfeld Werk

T. +41 81 322 14 83

Rheinau · 7310 Bad Ragaz Werk Bad Ragaz

T. +41 81 302 43 76

Werk Flums

T. +41 81 733 10 39

Oberau 50 · 7205 Zizers Sammelplatz

T. +41 81 322 69 39 info@igoberau.ch

Industriestrasse 13 · 7304 Maienfeld Büro

T. +41 81 303 73 80 F. +41 81 303 73 81

*Bestellungen werden auf Band aufgezeichnet. Die Standorte unserer Lieferwerke finden Sie unter www.logbau.ch

|4|

LOGBAU PL 2013


LOGBAU PL 2013

Rudolf Tobler Gesch채ftsf체hrer T. +41 81 303 73 80 F. +41 81 303 73 81 M. +41 79 414 42 34 r.tobler@logbau.ch

Anita Schmid Sekretariat T. +41 81 303 73 80 F. +41 81 303 73 81 a.schmid@logbau.ch

Christian Rutzer Verkaufsleiter T. +41 81 303 73 80 F. +41 81 303 73 81 M. +41 79 221 98 02 c.rutzer@logbau.ch

Hedi Hardegger Sekretariat T. +41 81 303 73 80 F. +41 81 303 73 81 h.hardegger@logbau.ch

Beat J채ger Technischer Berater T. +41 81 303 73 80 F. +41 81 303 73 81 M. +41 79 947 89 66 b.jaeger@logbau.ch

Regula Stoop Sekretariat T. +41 81 303 73 80 F. +41 81 303 73 81 r.stoop@logbau.ch

HansJoerg Bucher Laborleiter T. +41 81 303 73 80 F. +41 81 303 73 81 M. +41 79 610 55 65 hj.bucher@logbau.ch

Romano Cabalzar Leiter Disposition T. +41 81 303 73 72 F. +41 81 303 73 75 M. +41 79 845 55 22 r.cabalzar@logbau.ch

Othmar Hardegger Kran- und Spezialtransporte T. +41 81 303 73 80 F. +41 81 303 73 81 M. +41 79 681 81 65 o.hardegger@logbau.ch

Kurt Kalberer Disponent T. +41 81 303 73 73 F. +41 81 303 73 75 k.kalberer@logbau.ch

Urs Graf Disponent T. +41 81 303 73 74 F. +41 81 303 73 75 u.graf@logbau.ch

Arno Caflisch Disponent T. +41 81 303 73 88 F. +41 81 303 73 75 M. +41 79 681 15 30 a.caflisch@logbau.ch |5|


B E TO N LOGBAU PL 2013

|6|

LOGBAU PL 2013


BETON min. CEM-Gehalt (kg/m3)

Preis (Fr./m3)

Bemerkungen

0.65 0.65 0.65 0.65 0.65

280 280 280 308 322

167.— 172.— 172.— 177.— 180.—

TardisMono-A

Nassräume B230-0 B231-0 B232-0 B234-0 B260-0 B261-0 B261-2 (2) B262-0 Drytech01 Drytech02

CZ F3 SF1 F3 CZ F3 F3 SF1 CZ F3

(Kran) (Pump) (Pump) (Pump) (Kran) (Pump) (Pump) (Pump) (Kran) (Pump)

32 32 32 32 16 16 16 16 32 32

0.60 0.60 0.60 0.60 0.60 0.60 0.60 0.60 0.54 0.54

280 280 280 280 308 308 308 308 280 280

171.— 176.— 193.— 184.— 175.— 180.— *256.— 197.— 176.— 181.—

NPK C

(2)

C25/30 C25/30 C25/30 C25/30 C25/30 C25/30 C25/30 C25/30 C25/30 C25/30

XC3 XC3 XC3 XC3 XC3 XC3 XC3 XC3 XC3 XC3

Mittelwert Rohdichte prcm kg /m3

max. w/z

32 32 32 16 8

Mittelwert E-Modul Ercm N/mm2

Grösstkorn (mm)

(Kran) (Pump) (Pump) (Pump) (Pump)

Expositions-Klasse

CZ F3 F3 F3 F3

Festigkeits-Klasse

Innenwände, Decken, Fundamente A230-0 C25/30 XC2 A231-0 C25/30 XC2 A234-0 C25/30 XC2 A261-0 C25/30 XC2 A281-0 C25/30 XC2

Sorten-Nummer

Konsistenz-Klasse/ Zielwert

NPK B

NPK A

Bezeichnung

1.1 Beton nach SN EN 206-1: Beton nach Eigenschaften

TardisLVB TardisMono-B TardisSteel-516 (Richtpreis) TardisLVB Im Sinne von SIA262/1; (Anhang A) wasserdicht

TardisSteel-516: Stahlfaserbeton für Zwischenwände, Streifenfundamente, prov. Installationen (fctf ≥ 0.5 N/mm2, SIA 162/6 Quadratplattenversuch)

Fassaden, Stützen, Stützmauern C330-0 C30/37 XC4,XF1 C331-0 C30/37 XC4,XF1 C334-0 C30/37 XC4,XF1 C360-0 C30/37 XC4,XF1 C361-0 C30/37 XC4,XF1 C361-S C30/37 XC4,XF1 C361-2 (3) C30/37 XC4,XF1 C364-0 C30/37 XC4,XF1 C365-0 (4) C30/37 XC4,XF1 C385-0 (4) C30/37 XC4,XF1 C431-2 (5) C35/45 XC4,XF1 C461-2 (5) C35/45 XC4,XF1 C531-0 C40/50 XC4,XF1 C561-0 C40/50 XC4,XF1 C731-6 C50/60 XC4,XF1 C761-6 C50/60 XC4,XF1

CZ F3 F3 CZ F3 F3 F3 F3 SF2 SF2 F3 F3 F3 F3 F3 F3

(Kran) (Pump) (Pump) (Kran) (Pump) (Pump) (Pump) (Pump) (Pump) (Pump) (Pump) (Pump) (Pump) (Pump) (Pump) (Pump)

32 32 32 16 16 16 16 16 16 8 32 16 32 16 32 16

0.50 0.50 0.50 0.50 0.50 0.50 0.50 0.50 0.50 0.50 0.50 0.50 0.50 0.50 0.50 0.50

300 300 300 330 330 330 330 330 330 345 300 330 300 330 300 330

185.— 190.— 190.— 189.— 194.— 196.— *289.— 194.— 226.— 232.— *311.— *318.— 201.— 210.— 223.— 228.—

TardisMono-C TardisSicht TardisSteel-716 (Richtpreis) TardisMono-C TardisFlow-16 TardisFlow-8 TardisSteel-932 (Richtpreis) TardisSteel-916 (Richtpreis)

TardisSteel-716: Stahlfaserbeton für den Wohnungsbau, Spurwege, Druckverteilplatten (fctf ≥ 0.7 N/mm2, SIA 162/6 Quadratplattenversuch) TardisFlow: SVB Beton, selbstverdichtend (SVB Beton kann an der Oberfläche Lunkern und Verfärbungen aufweisen – wir lehnen wegen ästethischen Mängeln jegliche Forderungen ab) (5) TardisSteel-932/916: Stahlfaserbeton für Industrieböden, Wohnungsbau (fctf ≥ 0.9 N/mm2, SIA 162/6 Quadratplattenversuch) (3)

NPK D

(4)

Nass-Spritzbeton nach SN EN 14487-1: (Grundmischung) Hinweis auf Seite 9 D268-4.9 C25/30 XC4,XD1,XF2,XA1 F4 (Pump) 16 0.48 425

213.—

nach BB2 TBA GR

NPK G (T4)

Hohe Wassersättigung (Kontaktwasser) beim Gefrieren möglich, z.B. Betonbeläge (alle Sorten AAR-beständig)

G330-7 (6) G331-7 (6) G334-2 (7) G361-7 (6) G365-7 G731-6 G761-6

C30/37 C30/37 C30/37 C30/37 C30/37 C50/60 C50/60

XC4,XD3,XF4 XC4,XD3,XF4 XC4,XD3,XF4 XC4,XD3,XF4 XC4,XD3,XF4 XC4,XD3,XF4 XC4,XD3,XF4

CZ (Kran) F3 (Pump) F3 (Pump) F3 (Pump) SF2 (Pump) F3 (Pump) F3 (Pump)

32 32 32 16 16 32 16

0.45 0.45 0.45 0.45 0.45 0.45 0.45

320 320 320 352 352 320 352

214.–– 217.— *327.— 222.— 235.— 240.— 245.—

(6) Betonsorten, welche vom Tiefbauamt des Kt. Graubünden freigegeben wurden (7) TardisSteel-Road: Stahlfaserbeton für Verkehrsflächen, Kreisel, Bushaltestellen (Betonbiegezugfestigkeit fct ≥ 5.5 N/mm2, SN 640 461a Biegezugversuch)

LOGBAU PL 2013

|7|

nach BB2 TBA GR nach BB2 TBA GR TardisSteel-Road (Richtpreis) nach BB2 TBA GR


BETON

Preis (Fr./m3)

Bemerkungen

Mittelwert Rohdichte prcm kg /m3

min. CEM-Gehalt (kg/m3)

Mittelwert E-Modul Ercm N/mm2

max. w/z

Grösstkorn (mm)

Konsistenz-Klasse/ Zielwert

Expositions-Klasse

Festigkeits-Klasse

Sorten-Nummer

195.— 208.— 218.—

im Trockenen unter Wasser unter Wasser (AAR-beständig)

NPK H/I

330 380 380

Typ P

0.50 0.50 0.50

Beton für Ortbetonpfähle, hohe Anforderung H236-0 C25/30 Pfahlbeton F4 (Pump) I 236-0 C25/30 Pfahlbeton F5 (Pump) I 236-7 C25/30 Pfahlbeton F5 (Pump)

Bauteile in aggressiver Umgebung; Kläranlagen, Jauchebehälter, Industriewässer, Wasserreservoire P330-7 C30/37 XC4,XF1,XA2 CZ (Kran) 32 0.50 320 186.— P331-7 C30/37 XC4,XF1,XA2 F3 (Pump) 32 0.50 320 191.— 195.— P361-7 C30/37 XC4,XF1,XA2 F3 (Pump) 16 0.50 352

Typ S

Bezeichnung

1.1 Beton nach SN EN 206-1: Beton nach Eigenschaften

Betonsorten die vom Tiefbauamt des Kt. St. Gallen ausgeschrieben werden : Normalien S030-8 # C16/20 X0 CZ (Kran) 32 150.— S060-8 C16/20 X0 C1 (Kran) 16 154.— S331-8 C30/37 XD3,XF1 F3 (Pump) 32 0.43 320 212.— S361-8 C30/37 XD3,XF1 F3 (Pump) 16 0.43 352 216.— S365-8 C30/37 XD3,XF1 SF2 (Pump) 16 0.43 352 230.— Pflästererbeton 4/16 C0 (Kran) 16 0.37 250 153.—

Typ Z

#

32 32 32

«SG3» «SG4» «SG1» (AAR-beständig) «SG2» (AAR-beständig) (AAR-beständig)

«SG5»

TardisRC-M: Recyclingbeton mit rezykliertem Mischgranulat

Betonsorten mit untergeordneten Anforderungen gemäss den Bestimmungen des Tiefbauamtes des Kt. Graubünden Z030-0 # C12/15 X0 CZ (Kran) 32 145.— nach BB2 TBA GR Z160-0 C20/25 X0 CZ (Kran) 16 161.— nach BB2 TBA GR #

TardisRC-M: Recyclingbeton mit rezykliertem Mischgranulat

NPK A

1.2 Recycling-Beton nach SN EN 206-1: 2000, SN 670 102b-NA, MB 2030:2010 Recyclingbeton mit rezykliertem Betongranulat: für allgemeinen Wohnungs- und Industriebau A231-0*RCC C25/30 XC2 F3 (Pump) 32 0.65 280 25‘000 2‘300 165.— A232-0*RCC C25/30 XC2 SF1 (Pump) 32 0.65 280 25‘000 2‘300 192.— A261-0*RCC C25/30 XC2 F3 (Pump) 16 0.65 308 25‘000 2‘300 169.— SF2 (Pump) 16 0.65 308 24‘000 2‘250 218.— A265-0*RCC (1) C25/30 XC2 Recyclingbeton mit rezykliertem gewaschenem Mischgranulat: für Bauteile, die der Witterung entzogen sind sowie für Decken mit geringen Spannweiten. A231-0*RCM C25/30 XC2 F3 (Pump) 32 0.65 280 23‘000 2‘300 162.— A232-0*RCM C25/30 XC2 SF1 (Pump) 32 0.65 280 23‘000 2‘200 190.— A261-0*RCM C25/30 XC2 F3 (Pump) 16 0.65 308 23‘000 2‘200 166.— A265-0*RCM (1) C25/30 XC2 SF2 (Pump) 16 0.65 308 22‘000 2‘200 215.—

TardisRC-C TardisRC-C LVB TardisRC-C TardisFlow-16*RC-C TardisRC-M TardisRC-M LVB TardisRC-M TardisFlow-16*RC-M

TardisFlow-16*RCM / RCC: SVB Beton, selbstverdichtend (SVB Beton kann an der Oberfläche Lunkern und Verfärbungen aufweisen – wir lehnen wegen ästethischen Mängeln jegliche Forderungen ab)

NPK B

Recyclingbeton mit rezykliertem Betongranulat: für allgemeinen Wohnungs- und Industriebau B231-0*RCC C25/30 XC3 F3 (Pump) 32 0.60 280 24‘000 2‘350 169.— B261-0*RCC C25/30 XC3 F3 (Pump) 16 0.60 308 24‘000 2‘350 173.—

TardisRC-C TardisRC-C

NPK C

(1)

Recyclingbeton mit rezykliertem Betongranulat: für allgemeinen Wohnungs- und Industriebau C331-0*RCC C30/37 XC4,XF1 F3 (Pump) 32 0.50 300 29‘000 2‘400 180.— C361-0*RCC C30/37 XC4,XF1 F3 (Pump) 16 0.50 330 26‘000 2‘300 184.— C365-0*RCC (4) C30/37 XC4,XF1 SF2 (Pump) 16 0.50 330 26‘000 2‘300 219.—

TardisRC-C TardisRC-C TardisFlow-16*RC-C

(4)

TardisFlow: SVB Beton, selbstverdichtend (SVB Beton kann an der Oberfläche Lunkern und Verfärbungen aufweisen – wir lehnen wegen ästethischen Mängeln jegliche Forderungen ab)

Recyclingbeton mit Beton-/Mischgranulat: fliessfähiger Verfüllbaustoff

Presyn eco fluid 1:

Druckfestigkeit Richtwert 0.5 N/mm3

Grösstkorn Richtwert ≤ 32 mm

Ausbreitmass > 500 mm

|8|

Misch- und/oder Betongranulat ≥ 75%

CHF / m3 ab Werk 100.— netto

LOGBAU PL 2013


BETON 1.3 Nass-Spritzbeton nach SN EN 14487-1: (Grundmischung) Geprüfte Qualität:

z. B. Erstprüfungen ARGE Taschinas Seewis

Grundmischung geeignet für Nassspritzbeton

Klassen SC4-16 bis SC6-16 gemäss SIA 198 und SC11-16 bis SC13-16 gemäss NPK Bau 164 Gesteinskörnung in Übereinstimmung mit SN EN 670102a, SN 670 115 Korngemisch Dmax 16 mm Bindemittel in Übereinstimmung mit SN EN 206-1, NA.3 und NA.4 Frischbeton: Konsistenzklassen F3 – F4 ; w/z ≤ 0.50 Chloridklasse Cl 0.2 Eignet sich für die Verwendung als Stahlfaser-Spritzbeton (Typ und Dosierung der Stahlfasern nach Absprache). Zur Erreichung der geforderten Frühfestigkeit (Klasse J1) ist die Zugabe eines Beschleunigers (an Düse) erforderlich. Die Festbetoneigenschaften werden massgeblich von den Applikationseigenschaften beeinflusst.

1.4 Beton nach SN EN 206-1: Beton nach Zusammensetzung Sortennummer F05TS275 F05TS325 F07TS275 F07TS325

Bezeichnung Trockenspritzbeton 0– 8 Trockenspritzbeton 0– 8 Trockenspritzbeton 0–16 Trockenspritzbeton 0–16

CEM kg/m3 275 325 275 325

Preis Fr./m3 149.— 158.— 149.— 158.—

CEM kg/m3

Beton 0–32 Fr./m3 133.— # 136.— # 139.— # 143.— # 147.— # 150.— # 153.— # 157.— 163.— ** 166.— ** 169.— **

Beton/Spritzbeton nass 0–8 Fr./m3 137.— 140.— 143.— 147.— 151.— 154.— 157.— 161.— 167.— 170.— 173.— 184.— 196.—

Mörtel Überzug 0–4 Fr./m3 139.— 142.— 145.— 149.— 153.— 156.— 159.— 163.— 169.— 172.— 175.— 186.— 198.—

100 125 150 175 200 225 250 275 300 325 350 400 500

Beton/Spritzbeton nass 0–16 Fr./m3 133.— # 136.— # 139.— # 143.— # 147.— # 150.— # 153.— # 159.— 165.— ** 168.— ** 171.— **

Liefermenge 1 m3 lose Liefermenge 1 m3 lose Liefermenge 1 m3 lose Liefermenge 1 m3 lose Sicker-Beton 16–32 Fr./m3 133.— 136.— 139.— 143.— 147.— 150.— 153.— 157.— 163.—

# Diese Betonsorten können auch rezyklierte Gesteinskörnungen enthalten. ** Auf Verlangen können diese Sorten auch als Pumpbeton geliefert werden.

1.5 Garantien 1.5.1 Betonsorten nach Eigenschaften: Gemäss den «Allgemeinen Lieferbedingungen FSKB», Ausgabe 2005. NPK A- und NPK B-Beton kann alternative Zuschläge enthalten (gemäss SIA-Merkblatt 2030). 1.5.2 Betonsorten nach Zusammensetzung: Für obenstehende Betonsorten wird lediglich eine Garantie für die exakte Dosierung der einzelnen Komponenten übernommen. Bis und mit einem Zementgehalt von 250 kg/m3 kann der Beton mit der Körnung 0–16 mm und 0–32 mm rezyklierte Gesteinskörnungen enthalten. Dieser Beton wird auf dem Lieferschein mit RC deklariert. Garantien für erwartete Frisch- und Festbetoneigenschaften können nicht abgegeben werden.

LOGBAU PL 2013

|9|


BETON 1.6 Gefahrenhinweise/Sicherheitsratschläge für den Umgang mit zementgebundenen Baustoffen R36/38 Reizt Augen und Haut. R43 Sensibilisierung durch Hautkontakt möglich. S2 Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen. S24/25 Berührung mit Haut und Augen vermeiden. S26 Bei Augenkontakt sofort gründlich mit Wasser spülen und unverzüglich einen Arzt aufsuchen. S37 Geeignete Schutzhandschuhe/Schutzkleidung tragen. 1.7 Prüfkriterien Neben den in den «Allgemeinen Lieferbedingungen FSKB» aufgeführten Qualitätsgarantien gelten nachfolgende Prüfkriterien: Würfeldruckfestigkeit: SN EN 12390-3 Wasserleitfähigkeit: SIA 262/1; Anhang A bei nicht drückendem Wasser, trockenen Innenwänden qw ≤ 10g / m2 h und einer Lufttemperatur > 15°C. Bauteildicke 200 mm Chloridwiderstand: SIA 262/1; Anhang B DCI ≤ 10 · 10 -12 m2/s Wassereindringung unter Druck: SN EN 12390-8 max. Wassereindringung ≤ 50 mm Frost- und FrostSIA 262 / 1; Anhang C Tausalzwiderstand: – mittlerer Frost- und Frost-Tausalzwiderstand m ≤ 1200 g/m2 – hoher Frost- und Frost-Tausalzwiderstand m ≤ 200 g/m2 oder m < 600 g/m2 und ∆m28 < (∆m6 +∆m14) Frost- und FrostSN 640 461a Tausalzwiderstand: Widerstandsfaktor: WFT-P ≥ 50% und Gefügeindex: besser -10 Arbeitsvermögen Stahlfaserbeton: SIA 162/6 oder SN 640 461a Kennwert E-Modul: SIA 262/1; Anhang G Kennwert 1.8 Allgemeines Für die aufgeführten und mit Preisen versehenen Betonsorten sind die nach SN EN 206-1 vorgeschriebenen Konformitätsnachweise vorhanden. Die Dokumentation über diese Nachweise sowie über die laufenden Kontrollen können auf Wunsch eingesehen werden. Auf besonderen Wunsch sind zusätzliche, im Verzeichnis nicht aufgeführte Betonsorten lieferbar. Die Kosten für entsprechende Erstprüfungen werden zu Lasten des Bestellers, nach Aufwand, in Rechnung gestellt. Erstprüfungen erfordern einen Zeitaufwand von bis zu 3 Monaten (AAR bis 12 Monate). Im Übrigen gelten die allgemeinen Lieferbedingungen des FSKB. Diese Preisliste ersetzt alle bisherigen Preislisten. Mindestrechnungsbetrag Fr. 10.– + MwSt. Zahlungsbedingungen: 30 Tage netto Mahngebühren Fr. 25.– + MwSt. 1.9 Beton-Umschlaggeräte Beton-Umschlaggeräte werden mietweise ab Werk abgegeben. Diese sind nach jedem Gebrauch sauber zu reinigen. Wir behalten uns vor, bei Beschädigungen die Reparaturkosten zu verrechnen. Mietgebühr pauschal Fr. 250.– plus Fr. 10.– pro Tag. Es werden nur ganze Tage verrechnet. Transporte zu Lasten des Unternehmers. Längerfristige Mieten auf Anfrage. Im Weiteren sind unsere allgemeinen Mietbedingungen verbindlich.

| 10 |

LOGBAU PL 2013


BETON 1.10 Betonnorm SN EN 206-1 EXPOSITIONSKLASSEN

KONSISTENZKLASSEN

Kein Korrosions- oder Angriffsrisiko Klasse Umgebung X0 Für Beton ohne Bewehrung oder eingebettetes Metall: alle Expositionsklassen, ausgenommen Frostangriff mit und ohne Taumittel, Abrieb oder chemischen Angriff. Für Beton mit Bewehrung oder eingebettetem Metall; sehr trocken

Ausbreitmass Klasse Wert in mm F1** ≤ 340 F2 350 bis 410 F3 420 bis 480 F4 490 bis 550 F5 560 bis 620 F6** ≥ 630

Konsistenzbeschreibung*** steif plastisch weich sehr weich fliessfähig sehr fliessfähig

Korrosion der Bewehrung, ausgelöst durch Karbonatisierung Klasse Umgebung XC1 trocken oder ständig nass XC2 nass, selten trocken XC3 mässige Feuchte XC4 wechselnd nass und trocken

Verdichtungsmass nach Walz Klasse Wert C0** ≤ 1,46 C1 1,45 bis 1,26 C2 1,25 bis 1,11 C3 1,10 bis 1,04 CZ 1,13

Konsistenzbeschreibung*** erdfeucht steif plastisch weich Zielwert

Setzmass (Slump) Klasse Wert in mm S1 10 bis 40 S2 50 bis 90 S3 100 bis 150 S4 160 bis 210 S5** ≥ 220

Konsistenzbeschreibung*** steif plastisch weich flüssig sehr flüssig

Korrosion der Bewehrung, ausgelöst durch Chloride Klasse Umgebung XD1 mässige Feuchte XD2 nass, selten trocken XD3 wechselnd nass und trocken Frostangriff mit oder ohne Taumittel Klasse Umgebung XF1 mässige Wassersättigung, ohne Taumittel XF2 mässige Wassersättigung, mit Taumittel XF3 hohe Wassersättigung, ohne Taumittel XF4 hohe Wassersättigung, mit Taumittel

Slump-Flow (LVB + SVB-Beton) Klasse Wert in mm SF0 keine Anforderung SF1 550 bis 650 SF2 660 bis 750 SF3 760 bis 850

Chemischer Angriff Klasse Umgebung XA1 chemisch schwach angreifende Umgebung XA2 chemisch mässig angreifende Umgebung XA3 chemisch stark angreifende Umgebung

** Infolge fehlender Empfindlichkeit der Prüfverfahren nicht zu empfehlen. *** Die den Konsistenzklassen zugefügten Konsistenzbeschreibungen entsprechen internen Festlegungen für die Kies und Beton AG zur Verständigung mit unseren Kunden. Die SN EN 206-1 enthält diese Zuordnung nicht.

LOGBAU PL 2013

| 11 |


BETON

Fachverband der Schweizerischen Kies- und Betonindustrie

1.11 Allgemeine Lieferbedingungen für Beton Allgemeine Lieferbedingungen Alle Aufträge für Lieferungen von Beton werden auf Grund der nachstehenden allgemeinen Lieferbedingungen ausgeführt. Durch die Auftragserteilung anerkennt der Besteller die Gültigkeit der Lieferbedingungen. Abweichende Bedingungen sind nur gültig, wenn sie vom Betonwerk schriftlich bestätigt worden sind. Für die Eigenschaften des frischen Betons sowie die Qualität des erhärteten Betons und der Prüfungen sind die der Bestellung zugrunde liegenden Normen massgebend. Lieferungen von Beton erfolgen gemäss SIA 262. Für Frisch- und Festbetonprüfungen gelten die in der Norm SIA 262/1 aufgeführten Prüfnormen. 1. Preislisten und Offerten Die Basispreise der gedruckten Preislisten gelten, besondere Vereinbarungen vorbehalten, ausschliesslich für Bauunternehmer. Die darin enthaltenen Preise und Konditionen gelten bis auf Widerruf oder bis zur Bekanntgabe neuer allgemein gültiger Preislisten. Sie werden erst mit der Annahme eines uns auf Grund dieser Preislisten erteilten Auftrags verbindlich. Die Gültigkeit von besonderen Offerten ist unter Vorbehalt spezieller Vereinbarungen auf 6 Monate beschränkt. Alle Preise verstehen sich für Lieferung ab Betonwerk ohne MwSt. Die m3Preise beziehen sich auf 1 m3 verarbeiteten Beton. Die Preise gelten ferner für Bezüge und Lieferungen innerhalb der veröffentlichten Werköffnungszeiten. Lieferungen ausserhalb dieser Zeit werden nur nach vorheriger Vereinbarung und gegen entsprechende Zuschläge ausgeführt. Wird Lieferung franko Baustelle vereinbart, so gilt der dafür festgesetzte Transportpreis für den kürzesten, einwandfrei befahrbaren Anfuhrweg und die umgehende Betonübernahme durch den Besteller. Zusätzliche Wartezeit für Fahrzeug und Personal kann extra berechnet werden. Während der Wintermonate vom 1. Dezember bis Ende Februar kann ein Zuschlag verrechnet werden. In Regionen mit extremen Witterungsverhältnissen, wie z. B. Bergregionen, kann in der Preisliste eine andere Zeitspanne festgelegt werden. LOGBAU verrechnet in der Heizperiode für Beton Fr. 7.–/m3, für Kies Fr. 1.–/m3. 2. Auftragserteilung und Auftragsannahme Aufträge sollen am Vortag bis spätestens 16.00 Uhr erteilt werden. Vorbestellungen geniessen in der Auslieferung den Vorrang. Logbau benötigt bei der Bestellung genaue und spezifische Angaben über Betonsorte (gemäss massgebender Norm SIA 262), Betonmenge, Einbauart und gewünschte Konsistenz, Lieferbeginn und Lieferprogramm. Aufträge und Lieferungsabrufe werden stets nach Massgabe der jeweiligen Lieferungsmöglichkeit angenommen. Wird bei Bestellungen Beton gemäss SIA 262 nach Eigenschaften verlangt, so sind die Eigenschaften nach SN EN 206-1 oder die NPK-Betonsorte anzugeben. Wird vom Besteller Beton gemäss SIA 262 nach Zusammensetzung verlangt, so sind detaillierte Abklärungen zur Machbarkeit zwischen Planer, Besteller und Lieferant unumgänglich. Bei Beton nach Zusammensetzung garantiert der Lieferant ausschliesslich die korrekte Zusammensetzung der Betonmischung im Rahmen der von der SN EN 206-1 festgelegten Toleranzen. Für die Zuständigkeit von Änderungen sind genaue Weisungen vorzusehen. Sind für die Herstellung eines Betons Vorversuche notwendig, sind deren Kosten, nach vorheriger Absprache, durch den Auftraggeber zu übernemen. 3. Zusätze Die Zumischung von Betonzusatzmitteln ist in Bezug auf die Wahl von Produkt und Dosierung Angelegenheit des Betonwerks. Werden bestimmte Produkte und/oder Dosierungen vom Besteller verlangt, wird nur die Einhaltung der geforderten Zumischung garantiert. In diesem Fall wird jede Haftung für den erwarteten Erfolg dieser Zusätze und ebenso das Risiko nachteiliger Auswirkungen auf das Verhalten des Betons abgelehnt. Der Lieferant ist dabei zur Verrechnung eines Mehrkostenzuschlags berechtigt. Bei Bestellungen von Beton nach Eigenschaften gemäss SIA 262 erlischt automatisch jegliche Garantie für die Eigenschaften des Betons, wenn der Besteller die Verwendung eines bestimmten Betonzusatzmittels oder Ausgangsstoffes vorschreibt.

4. Lieferung Die Lieferzeitangaben verstehen sich mit Rücksicht auf einen allfälligen Stossbetrieb stets mit einer Toleranz von einer halben Stunde. Ist eine grössere Verzögerung aus unvorhersehbaren Gründen wie Stromunterbruch, Wassermangel, Maschinendefekt, Ausfall von Zulieferungen oder Fällen höherer Gewalt unvermeidlich, so wird dies dem Besteller unverzüglich gemeldet und allfällige Möglichkeiten einer Weiterbelieferung durch andere Betonwerke angeboten. Für allfällige Wartezeit und weiteren direkten oder indirekten Schaden kann jedoch nicht gehaftet werden. Der Besteller ist gehalten, allfällige Verspätungen in der Materialabnahme dem Betonwerk sofort anzuzeigen. Unterlässt er dies, so haftet er für dadurch verursachten Materialverderb und andere Verzugsfolgen. 5. Garantie Logbau garantiert die Lieferung auftragskonformer Menge und Qualität. Massgebend für den Nachweis der Betonqualität sind die Prüfungen gemäss SIA 262/1 des Betons und der daraus durch das Betonwerk oder in Anwesenheit eines Vertreters von Logbau hergestellten Probekörper. Für Farbgleichheit des gelieferten Betons wird nur aufgrund einer diesbezüglichen schriftlichen Vereinbarung garantiert. Im Rahmen dieser Garantie verpflichtet sich Logbau – rechtzeitige und sachlich begründete Mängelrüge vorausgesetzt – beanstandeten Beton kostenlos zu ersetzen oder, wenn das Material beschränkt verwendbar ist, einen angemessenen Preisnachlass zu gewähren. Dabei wird auch die Haftung für Schäden an den mit dem gelieferten Beton hergestellten Bauwerken übernommen, vorausgesetzt, dass diese Schäden nachweisbar auf die mangelhafte Beschaffenheit des Betons zurückgeführt werden müssen, und ferner der Besteller für den eingetretenen Schaden die Haftung übernehmen musste. Für weitere direkte oder indirekte Schäden wird jede Haftung wegbedungen. 6. Mängelrüge Es obliegt dem Besteller, bei Ablieferung des Betons zu prüfen, ob a) die Angabe auf dem Lieferschein mit seiner Bestellung übereinstimmt b) die Lieferung sichtbare Mängel aufweist. Bei Lieferung franko Baustelle gilt als Ablieferung die Übergabe auf dem Bauplatz und bei Lieferung ab Werk die Übergabe des Betons auf den Lastwagen. Allfällige Beanstandungen sind, damit sie Logbau auf ihre Berechtigung prüfen kann, nach Möglichkeit vor dem Einbringen des Betons in die Schalung anzubringen. Mängel, die bei Ablieferung nicht feststellbar sind, müssen sofort nach deren Entdeckung gerügt werden. Bestehen seitens des Bestellers hinsichtlich der Qualität des gelieferten Betons Zweifel und ist eine sofortige Abklärung nicht möglich, so ist der Besteller zur Entnahme einer Probe verpflichtet. Durch eine sofortige Einladung ist Logbau Gelegenheit zu geben, der Probeentnahme beizuwohnen. Das Resultat dieser Prüfung wird von Logbau nur anerkannt, wenn die Probeentnahme unmittelbar nach erfolgter Lieferung und gemäss den Vorschriften der Norm SN EN 206-1 vorgenommen und die Probe einer anerkannten Prüfstelle zur Beurteilung eingesandt worden ist. Ergibt die Prüfung, dass die Beanstandung berechtigt ist, so übernimmt das Betonwerk die Prüfungskosten. Andernfalls sind sie vom Besteller zu tragen. 7. Zahlungsbedingungen Für die Zahlung der fakturierten Lieferungen und Nebenkosten wie z. B. Wartezeiten, Winterzuschlag etc. gelten, andere schriftliche Abmachungen vorbehalten, die auf den Preislisten vermerkten Zahlungsbedingungen. Sämtliche Lieferungen auf die gleiche Baustelle gelten als Sukzessivlieferungen, unabhängig von der Dauer oder den Bezugsunterbrüchen. Die Logbau AG behält sich Teilfakturierungen vor. Beanstandungen einer Lieferung berechtigen den Besteller nicht zur Zurückhaltung von fälligen Zahlungen für die übrigen Lieferungen. Nach Ablauf der Zahlungsfrist behält sich Logbau die Eintragung des Bauhandwerkerpfandrechtes vor. 8. Erfüllungsort und Gerichtsstand Erfüllungsort und Gerichtsstand ist, auch bei Lieferung franko Baustelle, das Geschäftsdomizil der Logbau AG. Für die Beurteilung von Streitigkeiten sind ausschliesslich die ordentlichen Gerichte zuständig. Bern, September 2005

| 12 |

LOGBAU PL 2013


LOGBAU PL 2013

| 13 |


LOGBAU PL 2013

| 14 |

LOGBAU PL 2013

S PE ZI A LB E TO N PRESYN FRISCH MÖRTEL


SPEZIALBETON 2.1 Misapor-Dämmbeton Ein Blick hinter die Kulissen Wie wird MisaporBeton eigentlich hergestellt? – Mittels eines Brechers wird Misapor Schaumglas zerkleinert und anschliessend in verschiedene Korngrössen ausgesiebt. Daraus wird der Dämmbetonkies – je nach Anforderungen – zusammengesetzt und in einem lizenzierten Betonwerk unter Zugabe von normalen Zementen und Bindemitteln, einem Schaumbildner und einem Mittel zur Wasserreduktion der einzigartige MisaporBeton hergestellt. Aufgrund des hohen Luftporengehaltes zeigt die Betonoberfläche typische Lunkern. Diese beeinträchtigen aber weder Funktion noch Dauerhaftigkeit. Monolitische Bauwerke Zusätzliche Anforderungen

Gesteinskörnung Zusatzmittel AAR Performance Test Wasserleitfähigkeit Frost-Tausalzwiderstand Elastizitätsmodul Biegezugfestigkeit Schwinden Kriechen

Kriechzahl Wärmeleitfähigkeit Wärmeausdehnungskoeff. Wasserdampfdurchlässigkeit

LC 8/9

Zugabe von 1 kg / m3 Polyolefinefasern Typ Fortatech Fibre Standard 190 E-Modul: ca. 4‘900 N / mm2, Produkt Fortatech (oder gleichwertig) MisaporBeton erfült die Anforderungen, um als Recyclingmaterial nach den Kriterien von MINERGIE-ECO® eingesetzt zu werden 100% Misapor-Schaumglas, SÜGB zertifiziert Fliessmittel FM und Schaumbildner ≤ 0.025% nach 20 Wochen erfüllt für CEM III/B ≤ 0.03% nach 52 Wochen erfüllt für CEM I plus Flugasche qw < 10.0 g / (m2/h) (wasserdicht im Sinne der SIA 262/1) ∆m28 = ≤ 200 g / m2 (hoher Widerstand) Ecm = 9‘000 N / mm2 Empa-Bericht Nr. 447 592 Flctm = 1.6 N / mm2 єcs 28 = -0.44 ‰ єcs 56 = -0.25 ‰ єcs 364 = -0.70 ‰ Kriechbelastung 3 N / mm2 єC,el = -0.55 ‰ єCC,364 = -0.48 ‰ Ф = (365 Tage) 0.9 0.27 W / m.K) Empa-Prüfbericht Nr. 443 015-1 Ath = 12.1 . 10-6 K-1 Diffusionsstromdichte g = 538.5 mg / (h.m2) Diffusionsdurchlasskoeffizient W = 0.3835 mg / (h.m2.Pa) Diffusionswiderstand total Z = 2.607 h.m2.Pa / mg Diffusionsleitkoeffizient б = 0.0031 mg / (m.h.Pa) Diffusionswiderstandszahl μ = 22.6 Diff. Äquiv. Luftschicht SD = 1.83 m XC4, XF1, XD1 F3 (inkl. 1 kg Kunststofffasern)

32

760.— netto

Weitere technische Daten, Ausschreibungstexte und Zertifikate können Sie unter www.misapor.ch -> «Dämmbeton» finden.

LOGBAU PL 2013

| 15 |


SPEZIALBETON KDS (Kerndämmsystem) Zusätzliche Anforderung

Gesamtwandstärke Innere Scheibe Äussere Scheibe Kerndämmung Beton Innere Scheibe Netz Äussere Scheibe Kopplungsbügel Schalen

Zugabe von 1‘500 g / m3 Hochmodulpolymerfasern Typ SUPERFIBER 40/8 E-Modul: > 40‘000 N / mm2, Produkt Concretum (oder gleichwertig) MisaporBeton erfüllt die Anforderungen, um als Recyclingmaterial nach den Kriterien von MINERGIE-ECO® eingesetzt zu werden. 0.44 m 0.16 m 0.12 m 0.16 m (Swisspor Lambda Vento Premium 0.029 W / (m.K) MisaporBeton inkl. Fasern tragend, mit Bewehrungsnetz K283 (B500B), 4-lagig und Abstandhalter vertikal eingebaut (Abstand a = 0.5 m) ohne Bewehrungsnetz Bügel aus nicht rostendem Stahl (1.4362 Duplex)

Bestandteile pro m2 Systemwand am Beispiel eines ausgeführten Objektes Bewehrunsgsnetz 17.76 kg / m2 (variabel je nach Objekt) MisaporBeton 0.28 m3 / m2 Kopplungsbügel 0.2 Stk. / m2 (variabel je nach Objekt) Abstandhalter 2 m‘ / m2 Dämmung (d = 016 m) 1 m2 / m2 U-Bügel (Rand) ca. 3 Stk. / m2 (Durchmesser d=8 mm, B500B Schalung 2 m2 / m2 (Typ……………) 2 LE = m Systemwand LE Speziell zu beachten – Betonklötzli auf Schalungssichtseite verwenden – Sanitär- und Elektroleitungen vertikal montieren – spezielle Plastikschienen für Dämmung verwenden

LC 8/9

XC4, XF1, XD1 F3 32 (inkl. 1.5 kg Hochmodulpolymerfaser Typ SUPERFIBER 40/8)

800.— netto

Weitere technische Daten, Ausschreibungstexte und Zertifikate können Sie unter www.misapor.ch -> «Dämmbeton» finden. 2.2 Misaporschüttung auf Anfrage

2.3 Barracell-Leichtbeton

auf Anfrage

Die Anwendungsgebiete und die näheren technischen Angaben ersehen Sie aus unserem Spezialprospekt. Wichtiger Hinweis: Alle Klassen sind problemlos pumpbar. Der Transport erfolgt mit Fahrmischer.

2.4 LIAPOR-Leichtbeton

(vormals Leca-Beton) auf Anfrage

| 16 |

LOGBAU PL 2013


PRESYN FRISCHMÖRTEL 2.5 Presyn Mörtel So frisch, so gut und erst noch schnell: Presyn Mörtel Den steigenden Anforderungen an Baustoffe begegnet Presyn beim Frischmörtel seit mehr als 25 Jahren – mit Produktelösungen, die überzeugen. Einfache Verarbeitung, Saisonunabhängigkeit und garantierte, kontinuierliche Qualität. Qualität und Lieferbereitschaft just in time Presyn Frischmörtel wird unter industriellen Bedingungen, in kontinuierlich geprüfter Qualität von uns als Presyn-Lizenznehmer hergestellt. Entscheidende Vorteile für modernes Bauen – Geschmeidigkeit garantiert guten Verbund zwischen Stein und Mörtel – kein lästiges Aufrühren im Mörtelkübel während des Tages – haftet am Stein und nicht auf der Kelle – höhere Produktivität, weniger Kraftwaufwand und tiefere Gelenkbelastung dank der erprobten und bewährten Presyn Mörtelkonsistenz Anwendungsgebiete – Wohnungsbau – Industriebau – landschaftliche Bauten – öffentliche Bauten Presyn Langzeitmörtel M–15 Presyn Zargenmörtel Transport gem. Art. 8.1 auf Seite 37

Swissmodul Kurzbezeichnung

193.— Fr. / m3 220.— Fr. / m3 LZM Fr. / m3

Transport auf Anfrage. Lieferung mit Fahrmischer, abgeladen und gemessen in Mörtelmulden à 200 Liter oder à 333 Liter (Mindestfuhrmenge 1 m3).

Mörtelbedarf Liter/m2 17 23 28 32 37 48

B 7.5/19 B 10/19 B 12.5/19 B 15/19 B 17.5/19 B 20/19 B 25/19

17 17 17 17 17 17 17

14 19 23 27 32 36 45

Steinbedarf Stück/m2 25 19 25 19 25 19 25 19 25

Mörtelbedarf Liter/m2 20 17 24 20 29 25 36 32 40

Steinbedarf Stück/m2 34 23 34 23 34 23 34 23

Mörtelbedarf Liter/m2 31 28 37 33 43 38 49 43

Kalksandstein Kurzbezeichnung K 10 K 10-M K 12 K 12-M K 15 K 15-M K 18 K 18-M K 20

Mörtelmulden stellen wir Ihnen gegen ein Depot von Fr. 250.– pro Mulde zur Verfügung und bitten Sie, uns die Mulden bei Nichtgebrauch in gereinigtem Zustand zurückzugeben. Bestellungen bitte am Vortag bis spätestens 16.00 Uhr.

Schalldämmsteine CALMO Kurzbezeichnung

Presyn Mörtel muss vor Wind-Austrockung und Frost geschützt werden.

LOGBAU PL 2013

B 7.5/14 B 10/14 B 12.5/14 B 15/14 B 17.5/14 B 20/14

Steinbedarf Stück/m2 23 23 23 23 23 23

B 12.5/9 CALMO B 12.5/14 CALMO B 15/9 CALMO B 15/14 CALMO B 17.5/9 CALMO B 17.5/14 CALMO B 20/9 CALMO B 20/14 CALMO

| 17 |


LOGBAU PL 2013

| 18 |

LOGBAU PL 2013

Z U S AT Z M I T T E L / Z U S AT Z S T O F F E ZUSCH L ÄGE


Z U S AT Z M I T T E L / Z U S AT Z S T O F F E / Z U S C H L Ä G E 3.1 Zusatzmittel/Zusatzstoffe Fliessmittel (FM) Fliessmittel (FM) für Monobeton Fliessmittel (FM) mit beschleunigter Austrocknung Verzögerer (VZ) Frostschutz (FS) Erhärtungsbeschleuniger (HBE) Zusatzmittelbeigabe ohne Lieferung

5.50 Fr. / kg 6.— Fr. / kg

Flugasche Stahlfasern auf Anfrage Kunststofffasern (Polypropylen)

—.20 Fr. / kg —.— Fr. / kg 25.— Fr. /kg

20.— Fr. /kg 5.50 Fr. / kg 5.50 Fr. / kg 6.50 Fr. / kg 8.— Fr. / m3

3.2 Zuschläge 3.2.1 3.2.2 3.2.3 3.2.4 3.2.5

CEM I 52.5 (Hochwertiger Portlandzement) Muss auf Kundenwunsch hochwertigerer Zement dosiert werden, wird ein Zuschlag verrechnet Mehrdosierung CEM Zuschlag Beton- und Kiesbezüge für Private, exkl. MwSt Während der Heizperiode wird ein Zuschlag verrechnet: Beton Betonkies ab beheiztem Werk 3.2.6 Betonproduktion mit warmem Wasser 3.2.7 Beton- und Kiesbezüge zwischen 20.00 und 6.00 Uhr sowie samstags pro eingesetzten Mitarbeiter 3.2.8 Zuschlag für den Verlad von Langzeitmörtel mit Gabelstapler

0.04 0.02 0.25

Fr. / kg Fr. / kg Fr. / kg 20 %

7.— 1.— 3.— 45.— 26.—

Fr. / m3 Fr. / m3 Fr. / m3 Fr. / Std. Fr. / m3

3.3 Abbindeverzögerer und Erhärtungsbeschleuniger (HBE) Zusatzmittel für die Abbindeverzögerung und die Erhärtungsbeschleunigung werden gemäss Preisliste separat verrechnet. Ausserordentlich lange Verzögerungszeiten bedingen Vorversuche. Diese werden nach Aufwand in Rechnung gestellt.

3.4 Stahlfasern Nutzen Sie unsere Dienstleistung für Planer, Projektingenieure, Bauherren und Unternehmer. Als Dienstleistung erstellen wir für Sie wirtschaftliche Stahlfaserbeton-Konzepte, Bemessungen, Systemvergleiche und Ausführungsvorschläge. Stahlfaserbeton finden Sie in unserer Preisliste auf Seite 7.

LOGBAU PL 2013

| 19 |


G E S T E I N S KÖ R N U N G E N LOGBAU PL 2013

| 20 |

LOGBAU PL 2013


GESTEINSKÖRNUNGEN 4.1 Gesteinskörnungen für Beton Norm SN 670 102a EN 12620 Artikel-Nr. Produktbezeichnung Feine Gesteinskörnungen 11001 Feinsand 11002 Brechsand 11003 Mischsand 11015 Grobsand Grobe Gesteinskörnung 11036 Kies 11054 Kies 11069 Kies 11080 Geröll Korngemische 11005 Gemisch für Beton 11007 Gemisch für Beton 11009 Gemisch für Beton

Körnung mm

KBS Schüttdichte Schiers to/m3 Fr./m3

KBM Maienfeld Fr./m3

KBR Bad Ragaz Fr./m3

KBR Flums Fr./m3

60.— 58.— 58.— 55.—

58.— 63.—

63.—

0/1 0/3 0/4 1/4

1.20 1.54 1.50 1.47

4/8 8/16 16/32 32/63

1.46 1.48 1.51 1.53

50.— 50.— 49.— 50.—

50.— 50.— 49.— 50.—

56.— 56.— 56.— 55.—

56.— 56.— 56.—

0/8 0/16 0/32

1.60 1.70 1.75

57.— 56.— 55.—

57.— 56.— 55.—

61.— 60.— 59.—

61.— 60.— 59.—

58.—

IGO Zizers Fr./m3

50.—

4.2 Gesteinskörnungen für ungebundene Gemische Norm SN 670 119 EN 13242 / EN 13285 22008 22010 26010 34510 35510

UG UG UG UG UG

0/22 Gemisch 0/45 Gemisch 0/45 KS-A Gemisch (sol. Vorrat) 0/45 Betongranulat (sol. Vorrat) 0/45 Mischgranulat (sol. Vorrat)

0/32 0/63 0/63 0/63 0/63

1.68 1.77 1.77 1.60 1.50

44.— 43.— * 41.— * 28.— * 14.— netto

44.— 43.— 14.— netto

37.— 36.— 34.— 28.— 11.— netto

44.— 43.— 41.— 28.— 12.— netto

4.3 Sonstige Gesteinskörnungen und weitere Produkte Feine Gesteinskörnungen 22303 Mischsand II.Kl. 0/4 Grobe Gesteinskörnungen 22089 Steine rund 100–300 22090 Steine rund auf Anfrage > 300 22091 Steinquader (Granit) 20/30/25 cm 22092 Steinquader (Granit) 30/30/200 cm 22093 Steinquader (Granit) 40/40/200 cm 22094 Steinquader (Granit) 50/50/200 cm Korngemische 12305 Kiesgemische II.Kl. 0/8 12307 Kiesgemische II.Kl. 0/16 12309 Kiesgemische II.Kl. 0/32 Strassenkies 22036 Wintersplitt 4/8 22308 Ragazerplanie bindig / Felsplanie 0/22 Fundationsmaterial (Koffermaterial) 40013 Wandkies sortiert 0/120 40099 Rohmaterial Verkauf 0/XX 39002 Humus (auf Anfrage, solange Vorrat) Recyclingmaterial solange Vorrat 35303 RC-M Sand gewaschen 0/4 35336 RC-M Kies gewaschen 4/8 35354 RC-M Kies gewaschen 8/16 35307 RC-M Betonkies gewaschen 0/16 35310 RC-M Gemisch gewaschen 0/45 33507 RC-A Asphaltgranulat 0/16

1.47 1.58

49.— 53.—

62.— 350.—/To 220.—/To 220.—/To 220.—/To

1.56 1.66 1.76

43.— 41.— 39.—

1.46 1.85

44.— 50.—

1.85 2.00

32.— 30.— 26.—

1.40 1.30 1.32 1.48 1.55 1.55

44.—

30.— 28.— 26.— * 12.— netto

28.— 18.— netto

Auffüll-/Schüttmaterial auf Anfrage * Sammelplatz Fuchsenwinkel Preise exkl. MwSt, ab Werk mit Dosieranlage oder ab Depot aufgeladen

LOGBAU PL 2013

62.—

| 21 |

44.— 45.—

50.—

26.—

26.—

30.— 26.— 26.— 28.— 26.— 12.— netto

36.— 32.— 32.— 36.— 32.— 12.— netto

28.—


GESTEINSKÖRNUNGEN 4.4 Waaggebühren 92201 Waaggebühr 92202 Waaggebühr Kleinfahrzeug 92203 Waaggebühr Polizei

Fr. 30.— (inkl. MwSt) Fr. 20.— (inkl. MwSt) Fr. 30.— (inkl. MwSt)

4.5 Verwendungsmöglichkeiten von Recyclingbaustoffen

Asphaltgranulat RC-Kiessand-A Betongranulat Mischgranulat RC-Sand gewaschen 0/4*** RC-Kies gewaschen 4/8*** RC-Kies gewaschen 8/16*** RC-Betonkies gewaschen 0/16*** RC-Gemisch gewaschen 0/45***

BUWAL-Richtlinie für die Verwertung mineralischer Bauabfälle

Einsatz in loser Form ohne Deckschicht * nicht zugelassen nicht zugelassen nicht zugelassen zugelassen zugelassen zugelassen zugelassen zugelassen

mit Deckschicht ** zugelassen zugelassen zugelassen zugelassen zugelassen zugelassen zugelassen zugelassen

* nur bei max. 7 cm Schichtstärke und gewalztem Granulat

** nur als Planiematerial unter bituminöser Deckschicht

Einsatz in gebundener Form hydraulisch gebunden bituminös gebunden nicht zugelassen zugelassen nicht zugelassen zugelassen zugelassen nicht zugelassen zugelassen nicht zugelassen zugelassen nicht zugelassen zugelassen nicht zugelassen zugelassen nicht zugelassen zugelassen nicht zugelassen zugelassen nicht zugelassen *** Zulassung durch das ANU Graubünden und das AfU St. Gallen (das Material darf nicht als Drainage, Sickerschickt und nicht in Grundwasserschutzzonen verwendet werden).

4.6. Allgemeine Lieferbedingungen für Gesteinskörnung 1. Gewährleistung und Haftung Logbau garantiert die Lieferung auftragskonformer Menge und Qualität. Massgebend für die Qualität sind ausschliesslich die in der jeweiligen Norm festgelegten Eigenschaften. Die für die Produkteigenschaften massgebenden Normen sind in der Preisliste den jeweiligen Produkten zugeordnet. Die Produkte werden überwacht und zertifziert, soweit in der Norm gefordert. Ihm Rahmen dieser Gewährleistung verpflichtet sich Logbau, rechtzeitige und sachlich begründete Mängelrüge vorausgesetzt, beanstandetes Material kostenlos zu ersetzen, oder, wenn das Material beschränkt verwendbar ist, einen angemessenen Preisnachlass zu gewähren. Ein Mangel liegt nicht vor, wenn das angelieferte Material der Bestellung entspricht, jedoch für den beabsichtigten Zweck nicht verwendbar ist. Logbau haftet nicht für unsachgemässe und ungeeignete Verwendung von auftragskonform geliefertem Material. Bei Verwendung von Kies auf Flachdächern ist jede Haftung durch Logbau für die Beschädigung der Dachhaut ausgeschlossen, ebenso haftet Logbau nicht für den Verbund mit Bindemitteln, wenn Splitt zur Oberflächenbehandlung verwendet wird. Irgendwelche weitergehende Ansprüche wegen Liefermängel über die obigen Gewährleistungsansprüche hinaus werden ausdrücklich wegbedungen, insbesondere wird jede Haftung für weitergehende direkte oder indirekte Schäden ausgeschlossen.

3. Lademenge Im Hinblick auf die Verkehrssicherheit und die Einhaltung der gesetzlichen Vorschriften haben unsere Maschinisten und Chauffeure die Weisung, Fahrzeuge in keinem Fall zu überladen.

2. Mengen Für Schüttdichte (t/m3) und Liefermenge (t) sind die Messungen im Werk (nicht auf der Baustelle) verbindlich. In Werken, wo das Material gewogen wird, erfolgt die Umrechnung auf m3 aufgrund der neutral ermittelten Durchschnittswerte für Schüttdichte und Feuchtigkeit.

8. Erfüllungsort und Gerichtsstand Erfüllungsort und Gerichtsstand ist, auch bei Lieferung franko Baustelle, das Geschäftsdomizil der Logbau AG. Für die Beurteilung von Streitigkeiten sind ausschliesslich die ordentlichen Gerichte zuständig.

4. Zufahrt Das Befahren von Zufahrten und Vorplätzen im Auftrag des Kunden geschieht auf sein Risiko und seine Gefahr. Für allfällige Schäden an nicht lastwagentauglichen Strassen und Plätzen wird jede Haftung abgelehnt. 5. Termine Das Lieferwerk ist bemüht, vereinbarte Termine einzuhalten und eventuelle Verspätungen frühzeitig zu melden. Das Lieferwerk haftet nicht infolge verspäteter Anlieferung des bestellten Materials. 6. Reklamationen Der Besteller hat das Material bei Übergabe zu prüfen und allfällige Reklamationen unmittelbar nach Ablieferung des Materials anzubringen. 7. Materialuntersuchungen Werden für einen bestimmten Verwendungszweck zusätzliche Untersuchungen im Labor verlangt, so gehen die entsprechenden Kosten, andere Abmachungen vorbehalten, zu Lasten des Auftraggebers.

Bern, November 2006

| 22 |

LOGBAU PL 2013


LOGBAU PL 2013

| 23 |


RFB R AGA ZER FLÜSSIGBODEN LOGBAU PL 2013

| 24 |

LOGBAU PL 2013


RFB RAGAZER FLÜSSIGBODEN RFB der Problemlöser der Kies und Beton AG Pizol, Bad Ragaz Ragazer Flüssigboden wird auf der Basis von natürlichen und rezyklierten Gesteinskörnungen unter Verwendung umweltverträglicher, mineralischer Zusätze sowie Wasser hergestellt. Aus dem temporär fliessfähigen Baustoff entwickelt sich ein verfestigter Boden. Die Herstellung und Lieferung von RFB Ragazer Flüssigboden unterliegt einem dem Stand der Technik entsprechenden Qualitätsmanagement. Das Material ist selbstverdichtend und setzungsfrei. Diese Eigenschaft ermöglicht ein schonendes Verfüllen von Leitungsgräben und garantiert eine vollständige Umhüllung der Rohre. Es kann bei Bedarf nachträglich mit einem Pickel jederzeit wieder gelöst werden. Anwendungsgebiete Ragazer Flüssigboden ist nahezu überall einsetzbar: egal ob für die Grabenverfüllung im Kanalbau oder Versorgungsleitungsbau, die Ver- und Hinterfülllung von Bauwerken, Hohlräumen, Kellern, Arbeitsräumen und Stollen. Konsistenz 2350 Bemessung mittels Ziehmass /Ausbreitmass, angelehnt an DIN EN 12350 Konsistenzbereich steif weich

Ausbreitmaßklasse F1 F3

Ausbreitmaß [mm] < 340 420 bis 480

fließfähig

F5

560 bis 620

sehr fließfähig

F6

630 bis 700

134-00 154-00

Anwendung Auflager / Haltebank / Auftriebssicherung lokale Verfüllung Schächte, Hausanschlüsse ohne besonderes Fließvermögen etc. Kanal- und Grabenverfüllungen mit verlängerten Fließwegen (10 Meter vom Einfüllort) – Standardflüssigboden modifizierter Flüssigboden für den Einsatz bei langen Fließwegen > 10 Meter vom Einsatzort

RFB Ragazer Flüssigboden RFB Ragazer Flüssigboden

weich fliessfähig

Fr. 60.––/m3 Fr. 60.––/m3

Rückvergütung per Ende Jahr für den Abrechnungszeitraum vom 1. 1. –31. 12. Für jeden bezogenen m3 RFB erhalten Sie eine Gutschrift auf Aushubmaterial der Qualitäten 2C und 2D von Fr. 5.––/m3

LOGBAU PL 2013

| 25 |


LOGBAU PL 2013

| 26 |

LOGBAU PL 2013

MULDEN, ENTSORGUNG UND ANNAHMEGEBÜHREN


M U L D E N , E N TSO RG U N G U N D A N N A H M EG E B Ü H R E N Baggerbrücke: Nutzlast Max. Höhe

15 t 260 cm

Palettenbrücke mit Wänden: Palettenbrücke: Nutzlast 16 t Max. Höhe 250 cm Breite 250 cm Länge 740 cm Euro-Paletten 18

Welaki-Mulde 4.5 m3

Welaki-Mulde 7 m3

Tor-Mulde 5 m3

Schuttmulde: Nutzlast Nutzvolumen

16 t 12 m3

Grossmulde: Nutzlast Nutzvolumen

14 t 38 m3

Tor-Mulde 6.5 m3 Beidseitig befahrbar

Deckel-Mulde 6–10m3

Offerten für das Stellen und Leeren der Mulden erhalten Sie von unserer Disposition, Tel. +41 81 303 73 72

LOGBAU PL 2013

| 27 |

Welaki-Mulde 12 m3


M U L D E N , E N TSO RG U N G U N D A N N A H M EG E B Ü H R E N 5.1 Muldentarife 2013

Abgangsort

Bad Ragaz Buchs/W‘berg Chur Domat/Ems Fläsch Flums Grüsch Haldenstein Igis-Landquart Jenins Küblis Luzisteig Maienfeld Malans Mastrils/Dorf Mastrils/T-brücke Mels /Sargans Pfäfers Rofels Seewis/Dorf Seewis/Station Schiers Trimmis Untervaz Zizers Vilters Wangs

Welaki Standartmulden für 4 m3–12 m3

Welaki Standartmulden für 4 m3–12 m3

Flachmulden für 10 m3–40 m3

Flachmulden für 10 m3–40 m3

nach Sammelund Sortierplatz für Bauabfälle Schiers, Tardis IG Oberau, Pizol

nach Untervaz

nach Untervaz

GEVAG, A+M, KWU Multirec

nach Sammelund Sortierplatz für Bauabfälle Schiers, Tardis IG Oberau, Pizol

Fr. 185.— Fr. 229.— Fr. 225.— Fr. 230.— Fr. 201.— Fr. 270.— Fr. 202.— Fr. 223.— Fr. 192.— Fr. 195.— Fr. 225.— Fr. 221.— Fr. 190.— Fr. 194.— Fr. 198.— Fr. 192.— Fr. 220.— Fr. 200.— Fr. 198.— Fr. 242.— Fr. 200.— Fr. 217.— Fr. 195.— Fr. 194.— Fr. 189.— Fr. 225.— Fr. 225.—

Fr. Fr. Fr. Fr. Fr. Fr. Fr. Fr. Fr. Fr. Fr. Fr. Fr. Fr. Fr. Fr. Fr. Fr. Fr. Fr. Fr. Fr. Fr. Fr. Fr. Fr. Fr.

Fr. Fr. Fr. Fr. Fr. Fr. Fr. Fr. Fr. Fr. Fr. Fr. Fr. Fr. Fr. Fr. Fr. Fr. Fr. Fr. Fr. Fr. Fr. Fr. Fr. Fr. Fr.

Fr. Fr. Fr. Fr. Fr. Fr. Fr. Fr. Fr. Fr. Fr. Fr. Fr. Fr. Fr. Fr. Fr. Fr. Fr. Fr. Fr. Fr. Fr. Fr. Fr. Fr. Fr.

197.— 235.— 220.— 265.— 205.— 278.— 233.— 218.— 190.— 202.— 239.— 228.— 197.— 200.— 195.— 190.— 222.— 205.— 202.— 257.— 202.— 237.— 190.— 189.— 189.— 233.— 233.—

194.— 233.— 260.— 290.— 211.— 274.— 218.— 258.— 196.— 205.— 235.— 225.— 193.— 198.— 200.— 196.— 232.— 215.— 212.— 252.— 210.— 227.— 202.— 201.— 195.— 229.— 229.—

GEVAG, A+M, KWU Multirec 206.— 249.— 255.— 280.— 217.— 284.— 222.— 253.— 198.— 214.— 251.— 246.— 203.— 210.— 207.— 198.— 244.— 220.— 218.— 219.— 269.— 243.— 197.— 196.— 192.— 239.— 239.—

Ortschaften die nicht auf der Tarifliste erscheinen, bitte Preise unter Telefon 081 303 73 72 anfragen. Treibstoffzuschlag: Deponiegebühr: Entsorgungsgebühr Sperrgut:

gemäss ASTAG GU-Tarif National gemäss Preisliste Deponiebetreiber gemäss Preisliste Deponiebetreiber

Diese Preise verstehen sich exkl. Mehrwertsteuer.

LO G BAG 5.2 Logbagtarife 2013 Kiesbezug oder Lieferung im LOGBAG 1000. Grössere Mengen bitte vorbestellen, Disposition: T. +41 81 303 73 73. 95051 95052 95053 exkl. MwSt

Logbag unbeladen (leer) Logbag beladen, ohne Material Rückgabe Logbag unbeschädigt / Gutschrift

| 28 |

Fr. 18.50 Fr. 37.05 Fr. 12.05

LOGBAU PL 2013


M U L D E N , E N TSO RG U N G U N D A N N A H M EG E B Ü H R E N 5.3 Annahmegebühren Sammel- und Sortierplätze für Bauabfälle SSB Artikel-Nr.

Produktbezeichnung

Schiers Maienfeld Bad Ragaz Fr. / m3 Fr. / m3 Fr. / m3

Flums Fr. / m3

Zizers Fr. / m3

* 40.— * 45.—

35.— 40.— 30.—

Ausbauasphalt (PAK-belastetes Material wird nicht mehr angenommen) 90011 Ausbauasphalt kleiner als 50 cm Kantenlänge 90012 Ausbauasphalt grösser als 50 cm Kantenlänge 90013 Ausbauasphalt gefräst

35.— 40.— 30.—

Beton-Abbruch 90020 Betonabbruch grösser als 150 cm Kantenlänge 90021 Betonabbruch kleiner als 70 cm Kantenlänge 90022 Betonabbruch grösser als 70 cm Kantenlänge 90023 Zuschlag für Beton mit vorstehenden Armierungseisen 90024 Zuschlag für schwere Armierung und Eisenteile

50.— 14.— 28.— 30.— 22.—

50.— 14.— 28.— 30.— 22.—

50.— 14.— 28.— 30.— 22.—

keine Annahme keine Annahme

50.— 14.— 28.— 30.— 22.—

43.— 63.— 126.— 10.— 120.— 120.— 80.—

* 48.— * 68.— * 131.— * 15.— * 125.— * 125.— * 85.—

43.— 63.— 126.— 10.— 120.— 120.— 80.—

* 48.— * 68.— * 131.— * 15.— * 125.— * 125.— * 85.—

43.— 63.— 126.— 10.— 120.— 120.— 80.—

keine Annahme

keine Annahme

keine Annahme

keine Annahme

82.—

keine Annahme

keine Annahme

keine Annahme

keine Annahme

keine Annahme

227.—

* 227.—

227.—

keine Annahme

227.—

auf Anfrage

auf Anfrage

auf Anfrage

keine Annahme

auf Anfrage

* 9.—

* 9.—

* 9.—

keine Annahme

auf Anfrage

9.—

9.—

9.—

keine Annahme

9.—

auf Anfrage auf Anfrage (1A)

5.— 2.— 8.— 14.—

keine Annahme

auf Anfrage

keine Annahme keine Annahme

8.— 14.—

keine Annahme

keine Annahme

Mischabbruch / Bauschutt 90031 Mischabbruch/Bauschutt ohne Leichtstoff-Anteile 90032 Mischabbruch/Bauschutt mit wenig Leichtstoff-Anteilen 90033 Mischabbruch/Bauschutt mit erheblichen Leichtstoff-Anteilen 90034 Dachziegel/Backsteine sauber, ohne Mörtel 90035 Eternit 90036 Leichtbaustoffe/Gasbausteine, Gipsplatten, Schilfdecken 90037 Mischabbruch/Bauschutt mit Ausbauasphalt Holz / Bausperrgut / unsortierte Mischabfälle Holz Abbruchholz sortiert 90041 90042 Wurzelstöcke, sauber (ohne Erdmaterial) 90043 Bausperrgut sowie unsortierte Mischabfälle (1)

(1)

* 40.— * 45.—

35.— 40.—

keine Annahme keine Annahme keine Annahme

keine Annahme

* 19.— keine Annahme

Altholz ohne jegliche Verunreinigung, unbehandelt / to

Aushub-, Fels- und Steinmaterial 90051 Aushubmaterial, sauber 90052 Fels-Steinmaterial, sauber Strassenaufbruch 90061 Strassenaufbruch nicht gebundene Fundationsschichten, sowie stabilisierte Fundations- und Tragschichten Annahme Aushubmaterial 91021 2A Gutschrift – für gutes, kiesiges Aushubmaterial 91025 2B Annahmegebühr – für aufbereitbares Aushubmaterial 91023 2C Annahmegebühr – für schlechtes, noch aufbereitbares Aushubmaterial 91024 2D Annahmegebühr – sehr schlechtes, noch aufbereitbares Aushubmaterial Bei fehlendem Volumen kann ein Annahmestop verfügt werden! Anlieferungen von Mengen > 500 m3 müssen abgesprochen werden. * Nur kleine Mengen, max 5 m3 / Lieferung. Über die Annahmekriterien entscheidet der Werkleiter.

LOGBAU PL 2013

| 29 |

2.—

auf Anfrage (1B)

keine *

keine *

keine *

keine *


M U L D E N , E N TSO RG U N G U N D A N N A H M EG E B Ü H R E N 5.4 Allgemeine Annahme- und Verkaufsbedingungen für Bauschutt Alle Aufträge für die Annahme und Abgabe der in der Preisliste aufgeführten Produkte werden aufgrund der nachstehenden allgemeinen Bedingungen aufgeführt. Durch die Unterzeichnung der entsprechenden Rapporte anerkennt der Lieferant oder Bezüger die Gültigkeit der allgemeinen Bedingungen. Abweichende Bedingungen sind nur gültig, wenn sie vorgängig schriftlich vereinbart wurden. 1. Preise Die Preise verstehen sich, wo nicht anders vermerkt, für Materialpreise pro Kubikmeter. Die Preise sind fest, allfällige Preisanpassungen als Folge wesentlicher Änderungen von Gesetzen, Verordnungen oder tatsächlicher Verhältnisse, werden schriftlich angezeigt. Die angegebenen Preise verstehen sich exklusive Mehrwertsteuer. 2. Annahme- und Liefervorbehalt Die Annahme von Material und die Lieferung von Material bleiben im Einzelfall vorbehalten. Anlieferungen von Mengen > 500 m3 müssen abgesprochen werden. 3. Volumen, Gewicht und Materialkategorie Das massgebende Volumen bzw. Gewicht des Materials und die Materialkategorie werden verbindlich auf der Annahme- bzw. Abgabestelle bestimmt und festgehalten. 4. Verantwortung des Anlieferers Der Anlieferer von Material ist dafür verantwortlich, dass nur das im Lieferschein vermerkte und nur gesetzlich zulässiges Material angeliefert wird. Die Verantwortung bleibt beim Anlieferer, auch wenn eine visuelle Kontrolle bei der Annahme nicht feststellt, dass falsch deklariertes oder unzulässiges Material angeliefert wurde. Kosten für das Wiederaufladen und den Rücktransport falsch deklarierten oder unzulässigen Materials, gehen zu Lasten des Anlieferers. Beanstandungen betr. Menge und/oder Materialdeklaration sind der Logbau AG innerhalb von fünf Arbeitstagen anzuzeigen. 5. Verantwortung des Lieferanten Der Lieferant garantiert die vereinbarte Materialkategorie und Qualität des gelieferten Materials. Beanstandungen zur Materialkategorie, Qualität und /oder Menge des gelieferten Materials sind bei der Lieferung geltend zu machen, spätestens aber vor Verwendung des Materials und dem Lieferanten schriftlich anzuzeigen. Bei begründeten Beanstandungen kann der Lieferant Ersatz- oder Nachlieferungen leisten. 6. Einbauvorschriften Der Kunde erklärt die Richtlinien für die Verwertung mineralischer Bauabfälle des Bundesamtes für Umwelt, Wald und Landschaft (BUWAL) zu kennen und die Materialien dementsprechend einzubauen. 7. Definitionen und Erläuterungen 7.1 Betonabbruch Bei Betonabbrüchen sind vorstehende Armierungseisen vorgängig abzutrennen. Andernfalls wird bei vorstehenden Armierungseisen für das Abtrennen und Entsorgen, Art. 90023, verrechnet. 7.2 Mischabbruch Beim Mischabbruch handelt es sich um die mineralischen Fraktionen von Massivbauteilen wie Beton, Backstein-, Kalksandstein- und Natursteinmauerwerk, insbesondere aus dem organisierten Rückbau. Als Leichtstoffanteile gelten unter anderem Holz-, Papier-, Plastik- und Isoliermaterialien. 7.3 Holz/Bausperrgut Sauberes Holz ohne Beschläge. Darunter fallen alle Materialien, die keiner der vorgängig aufgeführten Gruppen zugeteilt werden können. Dazu zählen insbesondere Lieferungen, welche vorwiegend aus den nachfolgenden Materialien bestehen: Matratzen, Teppiche, Isoliermaterialien, Plastik, Dachpappe, Fensterflügel, PVC- und Geberitrohre etc. 7.4 Strassenaufbruch Strassenaufbruch mit Hauptmengenanteil an Koffermaterial aus Strassenkörper mit maximal 20% Ausbauasphalt oder Beton. 8. Annahmebedingungen Der Kunde erklärt die Annahmebedingungen der Logbau AG zu kennen. Er bestätigt insbesondere, dass im gelieferten Material keinerlei Sonderabfälle enthalten sind. 9. Erfüllungsort und Gerichtsstand Erfüllungsort und Gerichtsstand ist, auch bei Lieferung franko Baustelle, das Geschäftsdomizil der Logbau AG. Für die Beurteilung von Streitigkeiten sind ausschliesslich die ordentlichen Gerichte zuständig. | 30 |

LOGBAU PL 2013


LOGBAU PL 2013

| 31 |


B E TO N PU M PEN LOGBAU PL 2013

| 32 |

LOGBAU PL 2013


BETONPUMPEN 6.1 Beton-Pump-Service Betonpumpe I Betonpumpe II Betonpumpe III

Reno Pumpbeton AG, Maienfeld

Typ Putzmeister M 24–4 mit 24 m Verteilmast Typ Putzmeister M 38–4 mit 38 m Verteilmast Typ Putzmeister M 46-5RZ mit 46 m Verteilmast

6.1.1 Pump-Preise (Typ Putzmeister) Pumpetappen M 24–4 M 38–4 in m3 24 m Verteilmast 38 m Verteilmast 1.0 – 5.0 m3 540.— 685.— 3 5.1 – 20.0 m 665.— 685.— 20.1 – 30.0 m 30.1 – 40.0 m3 40.1 – 50.0 m3 50.1 – 100.0 m3 > 100.1 m3 3

Fr./m3 30.— 24.— 19.50 16.50 14.50

Fr./m3 32.— 26.— 21.50 18.50 16.50

Disposition: T. +41 81 303 73 73

M 46 46 m Verteilmast 695.— 695.—

maximale Pumpzeit 2.00 Std. pauschal 2.00 Std. pauschal

Fr./m3 33.50 27.50 23.— 20.— 18.—

3.00 Std. 3.75 Std. 4.50 Std. 6.00 Std.

6.1.2 Zuschläge – Zeitlicher Mehrbedarf, über der angegebenen maximalen Pumpzeit, wird mit Fr. 267.—/Std. verrechnet. – An- und Rückfahrtszeiten über je 30 Minuten, ab Pumpenstandort Chur (Reno I) und Maienfeld (Reno II und Reno III) werden separat in Rechnung gestellt. – Kosten für Mehrzeitbedarf (An- und Rückfahrt) Fr. / Std. 156.— – Wartezeit Fr. / Std. 111.— – Zusätzlich Rohrleitungen (ohne Montage) pro Meter Fr. / Std. 3.— – Gebühren für Bewilligungen nach Aufwand

6.1.3 Allgemeine Bedingungen – Die Grundpreise verstehen sich für Arbeiten im Auslegerbereich der Autobetonpumpe mit 24 m, 38 m respektive 44 m Verteilmast. Rohrleitungen werden gemäss obenstehenden Ansätzen nach Aufwand verrechnet. Für Einsätze ausserhalb der normalen Arbeitszeit werden die entsprechenden Zuschläge separat vereinbart. – Jede Haftung der RENO Pumpbeton AG und ihrer Hilfspersonen für Schäden, welche beim Einbringen von Beton wegen mangelhafter Schalung, mangelhafter Baustelleninstallation, mangelhaftem Baugrund oder wegen sonstiger Mängel der Baustelle entstehen, wird ausdrücklich wegbedungen. – Strassen- oder Trottoirabsperrungen sowie andere verkehrstechnische Regelungen sind vom Besteller rechtzeitig zu veranlassen. Unsere Leistung endet mit der Förderung des Betons zur Einbaustelle. – Für die Qualität und die Eigenschaften des Betons nach SN EN 206 haftet das liefernde Transportbetonwerk. – Wir übernehmen keine Haftung für zugesicherte oder erwartete Eigenschaften in frischem oder erhärtetem Zustand. Das Visum des Pumpenmaschinisten gilt nur für den Empfang des Betons. Der Beton muss in gut pumpbarer Zusammensetzung und Konsistenz angeliefert werden. Eventuelle Betonproben als Qualitätsnachweis sind in Gegenwart eines Vertreters des liefernden Betonwerkes zu nehmen. – Für die Einhaltung der einschlägigen Bestimmungen der Suva über die Verhütung von Unfällen auf Baustellen ist der Besteller verantwortlich. – Für Schäden jeder Art zufolge Betriebsunterbrüchen der Pumpe haftet die RENO Pumpbeton AG nicht. – Dasselbe gilt auch bei ungenügender Zufahrt zur Einsatzstelle der Pumpe. – Im Maximum stehen 300 Meter Rohrleitungen zur Verfügung.

6.1.4 Allgemeines Wichtig für die Bestellung: 1. Baustellenadresse, 2. Zeit Pumpbeginn, 3. Förderlänge/Förderhöhe, 4. Bauteil, 5. Erwartete Leistung in m3 / Std., 6. Pumpmenge, 7. Betonsorte Zahlungsbedingungen: 30 Tage netto. Weitere Auskünfte erhalten Sie bei der Logbau AG.

LOGBAU PL 2013

| 33 |


BETONPUMPEN 6.2. Arbeitsbereiche

Betonpumpe I

Typ Putzmeister M 24–4 mit 24 m Verteilmast

Betonpumpe III

Typ Putzmeister M 46-5RZ mit 46 m Verteilmast ab Juni

Betonpumpe II

| 34 |

Typ Putzmeister M 38–4 mit 38 m Verteilmast

LOGBAU PL 2013


BETONPUMPEN 6.3 4-Achs-Fahrmischerpumpe LOGBAU AG 4-Achs-Fahrmischerpumpe mit 28 m Verteilmast 6.3.1 Pump-Preise Pumpetappen 0 m3– 4.0 m3

4.1 m3–10.0 m3

max. Pumpzeit 2.0 Std.

Fr. 350.— pauschal, inkl. Montage, Demontage und Reinigung (exkl. Transport) Für jeden weiteren gepumpten m3 Beton (ab 4 m3) werden Fr. 19.— verrechnet (exkl. Transport)

2.5 Std.

10.1 m3–15.0 m3 15.1 m3–20.0 m3 20.1 m3–25.0 m3 25.1 m3–30.0 m3

3.0 Std. 3.5 Std. 4.0 Std. 4.5 Std.

Zuschläge Zeitlicher Mehraufwand über die angegebene maximale Pumpzeit hinaus wird mit Fr. 185.— / Std. verrechnet. An- und Rückfahrten über je 15 Minuten ab unserem Pumpenstandort Maienfeld bis zum jeweiligen Betonlieferwerk werden als Mehrzeit separat (Fr. 185.—/Std.) in Rechnung gestellt. Zusätzliche Leitungen: Fr. 3.—/m‘ Preise exkl. 8,0% MwSt, 30 Tage netto. LSVA-Zuschlag Fr. 0.85 / km (ab Logbau AG Maienfeld) 6.3.2 Allgemeine Bedingungen Jede Haftung der Logbau AG und ihrer Hilfspersonen für Schäden, welche beim Einbringen von Beton wegen mangelhafter Schalung, mangelhafter Baustelleninstallation, mangelhaftem Baugrund oder wegen sonstiger Mängel der Baustelle entstehen, wird ausdrücklich wegbedungen. Für die Betonqualität ist das Lieferwerk zuständig. Für Schäden jeder Art zufolge Betriebsunterbrüchen der Pumpe haftet die Logbau AG nicht. Dasselbe gilt auch bei ungenügender Zufahrt zur Einsatzstelle der Pumpe. Im Maximum stehen 30 Meter Rohrleitungen zur Verfügung 6.3.3 Allgemeines Wichtig für die Bestellung: 1. Baustellenadresse 2. Zeit Pumpbeginn 3. Förderlänge / Förderhöhe 4. Bauteil 5. Erwartete Leistung in m3/Std. 6. Pumpmenge 7. Betonsorte

30 m

25 m

20 m

15 m

10 m

5m

0

-5m

- 10 m

- 15 m

- 20 m 25 m

LOGBAU PL 2013

20 m

15 m

10 m

5m

0

| 35 |

-5m

- 10 m


TR ANSPORTE LOGBAU PL 2013

| 36 |

LOGBAU PL 2013


TR ANSPORTE 7.1. Transportpreise mit Kipperfahrzeug Fahrmischerzuschlag Fr. 5.—/m3 Ort

To

Kies Fr. / m3

Beton Fr. / m3

LZM Fr. / m3

Ort

To

Ascharina Azmoos Bad Ragaz Bad Ragaz-Bad Pfäfers Bad Ragaz-Fluppi Balzers Berschis Bonaduz Buchen Buchs Buchs-Räfis Chur Conters Domat/Ems Fanas Fideris-Dorf Felsberg Fläsch Flims Flums Flumserberg-Bergheim Flumserberg-Fäsch Flumserberg-Grossberg Flumserberg-Portels Flumserberg-Tannenboden Flumserberg-Tannenheim Flumserberg-Clevelau Flumserberg-Geisswiese Furna-Dorf Gamprin-Bendern Gams Grabs Grüsch Grüsch-Cavadura Grüsch-Überlandquart Haag Haldenstein Heiligkreuz Heiligkreuz-Ragnatsch Igis Jenaz Jenins-Dorf Jenins-Zentrum Klosters Küblis Landquart Lunden Luzein Maienfeld Maienfeld-Industrie Maienfeld-Loretscher Maienfeld-Luzisteig Maienfeld-Rofels Malans Bahnhof (GR) Malans (GR) Mastrils Mastrils-Dalavo Mels Mels-Butz Mels-Mädris Mels-St.Martin Mels-Tils (Plons) Mels-Waldheim

18

46.— 16.— 15.— 24.– 16.— 18.— 15.— 27.— 18.— 22.— 22.— 22.— 24.— 24.— 22.— 22.— 24.— 18.— 35.— 15.— 22.— 24.— 18.— 18.— 27.— 24.— 18.— 22.— 24.— 24.— 24.— 24.— 15.— 41.— 35.— 24.— 27.— 16.— 15.— 16.— 16.— 16.— 22.— 27.— 22.— 15.— 16.— 24.— 16.— 15.— 18.— 18.— 24.— 15.— 18.— 15.— 16.— 16.— 22.— 24.— 18.— 35.— 18.—

65.— 23.— 21.— 35.— 23.— 27.— 21.— 41.— 27.— 31.— 31.— 31.— 35.— 36.— 31.— 31.— 35.— 27.— 53.— 21.— 31.— 35.— 27.— 27.— 41.— 35.— 27.— 31.— 35.— 35.— 35.— 35.— 21.— 58.— 53.— 35.— 41.— 23.— 21.— 23.— 23.— 23.— 31.— 41.— 31.— 21.— 23.— 35.— 23.— 21.— 27.— 27.— 35.— 21.— 27.— 21.— 23.— 23.— 31.— 35.— 27.— 53.— 27.—

94.— 64.— 64.— 74.— 64.— 64.— 64.— 83.— 64.— 74.— 74.— 74.— 74.— 74.— 74.— 74.— 74.— 64.— 83.— 64.— 74.— 74.— 64.— 64.— 83.— 74.— 64.— 74.— 94.— 74.— 74.— 74.— 64.— 94.— 83.— 74.— 83.— 64.— 64.— 64.— 64.— 64.— 74.— 83.— 74.— 64.— 64.— 74.— 64.— 64.— 64.— 64.— 74.— 64.— 64.— 64.— 64.— 64.— 74.— 74.— 64.— 83.— 64.—

Mels-Vermol Mols Murg Oberschan Oberschan-Gretschins Oberschan-Malans (SG) Oberterzen Oberterzen-Mänis Pany Pfäfers Plons Ober-Plons Pragg-Jenaz Putz Quarten Saas Sargans Sargans, Prod Says Schaan Schiers Schiers-Maria Schiers-Pusserein Schuders Schwendi-Weisstannen Seewis-Dorf (bis Dorfbeginn) Seewis-Dorf, Zentrum Seewis-Station Sevelen Sevelen-Rans St.Antönien St.Margrethenberg Stels Stels-Fajauna Triesen Trimmis-Dorf Trimmis-Industrie Trübbach Tscherlach Unterterzen Untervaz Vadura Vadura-Vasön Vaduz Valens Valzeina Vättis Vättis-Gigerwald Vättis-Kunkels Vilters Vilters-Montniel Vilters-Sonnenberg Walenstadt Walenstadtberg-Dorf Walenstadtberg-Sanatorium Walenstadtberg-Schrina Wangs Wangs-Furt Wangs-Mittelstation/Maienberg Weisstannen-Dorf Weite Weite-Fontnas Zizers

18

Transportpreise in Regie Kipper 18 To Kipper 26 To Kipper 32 To Kipper/Sattelschlepper 40 To Wartezeit Kipper + Mischer

18

32

32 32 28 28

32

18 11 18

28 18

32 32 28 28 28 18 18 28 18 18 18 18 18

Fr. / Std. 152.— *–.48 172.— *–.69 182.— *–.85 192.— *1.07 120.— / Fr. 2.– / Min.

Mischer 18 To Mischer 26 To Mischer 32 To Mischer 40 To Mischer mit Förderband Allrad-Zuschlag

* zuzüglich LSVA in Franken pro gefahrenen km, ab Lieferwerk und zurück LOGBAU PL 2013

| 37 |

Kies Fr. / m3

24.— 18.— 22.— 18.— 18.— 18.— 24.— 27.— 32 24.— 28 18.— 18 18.— 15.— 18.— 13 35.— 22.— 24.— 16.— 18 18.— 18 27.— 22.— 28 15.— 18 18.— 11 27.— 7 53.— 18 27.— 32 22.— 18 24.— 40 15.— 18.— 22.— 18 48.— 27.— 15 53.— 13 41.— 18.— 28 18.— 15.— 16.— 15.— 18.— 18.— 22.— 24.— 22.— 18 27.— 11/18 41.— 35.— 41.— 41.— 15.— 24.— 22.— 15.— 27.— 41.— 18 53.— 16.— 18 53.— 18 35.— 18 35.— 16.— 18.— 16.— Fr./Std. 156.— 187.— 197.— 208.— 225.— 20.—

Beton Fr. / m3 35.— 27.— 31.— 27.— 27.— 27.— 35.— 41.— 35.— 27.— 27.— 21.— 27.— 53.— 31.— 35.— 23.— 27.— 41.— 31.— 21.— 27.— 41.— 76.— 41.— 31.— 35.— 21.— 27.— 31.— 71.— 41.— 76.— 58.— 27.— 27.— 21.— 23.— 21.— 27.— 27.— 31.— 35.— 31.— 41.— 58.— 53.— 58.— 58.— 21.— 35.— 31.— 21.— 41.— 58.— 76.— 23.— 76.— 53.— 53.— 23.— 27.— 23.—

LZM Fr. / m3 74.— 64.— 74.— 64.— 64.— 64.— 74.— 83.— 74.— 64.— 64.— 64.— 64.— 83.— 74.— 74.— 64.— 64.— 83.— 74.— 64.— 64.— 83.— 94.— 83.— 74.— 74.— 64.— 64.— 74.— 94.— 83.— 94.— 94.— 64.— 64.— 64.— 64.— 64.— 64.— 64.— 74.— 74.— 74.— 83.— 94.— 83.— 94.— 94.— 64.— 74.— 74.— 64.— 83.— 94.— 104.— 64.— 94.— 83.— 83.— 64.— 64.— 64.—

*–.48 *–.69 *–.85 *1.07 *–.69/–.85


TR ANSPORTE 7.2 Transportpreise mit Kipperfahrzeug ab IGO: Kiesprodukte IGO bis Zizers IGO bis Trimmis Industrie IGO bis Trimmis Dorf IGO bis Untervaz Industrie IGO bis Untervaz Dorf IGO bis Igis Dorf IGO bis Says-Valtanna IGO bis Obersays IGO bis Chur IGO bis Haldenstein Dorf IGO bis Haldenstein Industrie IGO bis Felsberg IGO bis Ems

32 To 40 To 28 To 40 To 40 To 40 To 18 To 18 To 40 To 18 To 40 To 40 To 40 To

Fr/m3 Fr/m3 Fr/m3 Fr/m3 Fr/m3 Fr/m3 Fr/m3 Fr/m3 Fr/m3 Fr/m3 Fr/m3 Fr/m3 Fr/m3

7.50 6.— 8.— 6.50 7.50 10.— 21.— 26.— 12.— 19.— 9.50 15.— 17.—

Zuschlag 2-Achser Zuschlag 2-Achser Zuschlag 2-Achser Zuschlag 2-Achser Zuschlag 2-Achser Zuschlag 2-Achser

Zuschlag 2-Achser Zuschlag 2-Achser Zuschlag 2-Achser Zuschlag 2-Achser

7.2.1 Müssen die Transporte ab IGO auf Kundenwunsch mit einem 2-Achs-Fahrzeug anstelle eines 4/5-Achs-Fahrzeuges ausgeführt werden, verrechnen wir einen Zuschlag von Fr. 30.—/Fuhre.

7.3 Allgemeines für Transporte 7.3.1 Für Transporte gelten unsere Lieferbedingungen, inklusive der allgemeinen Lieferbedingungen des FSKB. 7.3.2 Die Transporte werden gemäss Vereinbarung entweder in Regie oder Franko verrechnet. Ohne Vereinbarung werden Regiepreise verrechnet. 7.3.3 In unseren Frankopreisen ist pro m3 3 Minuten Warte- und Entleerungszeit eingerechnet. Jeder zusätzliche Zeitaufwand wird von der Logbau AG in Regie verrechnet. 7.3.4 Bei Franko-Transporten werden folgende Minimalfuhren verrechnet: 2-Achs-Fahrzeuge: Beton 3 m3, Kies 5 m3 3 3-Achs-Fahrzeuge: Beton 5 m , Kies 8 m3 3 4/5-Achs-Fahrzeuge: Beton 7 m , Kies 10 m3 Sattelschlepper Kies 12 m3 Bei Langzeitmörtellieferungen wird mindestens 1 m3 Transport verrechnet. 7.3.5 Bei von uns offerierten Franko-Lieferungen verrechnen wir bei Minderfuhren gemäss 7.3.4 einen pauschalen Transportzuschlag. 7.3.6 Müssen die Transporte auf Kundenwunsch mit einem 2-Achs-Fahrzeug anstelle eines 4/5-Achs-Fahrzeuges ausgeführt werden, verrechnen wir einen Zuschlag von Fr. 60.—/Fuhre. 7.3.7 Transportpreisänderungen infolge Erhöhung der Dieselpreise bleiben uns jederzeit vorbehalten. 7.3.8 Vorbestellungen geniessen in der Auslieferung Vorrang. 7.3.9 Die angegebenen Preise verstehen sich exklusive MwSt. Zahlungsbedingungen: 30 Tage netto

| 38 |

LOGBAU PL 2013


LOGBAU PL 2013

| 39 |


LOGBAU PL 2013

| 40 |

LOGBAU PL 2013

K R A N - U N D S P E Z I A LT R A N S P O R T E


K R A N - U N D S P E Z I A LT R A N S P O R T E 8.1 Kranwagen/Schwertransporte

2-A mit 5-Achs-Tiefgänger

Sattelschlepper, ausziehbar, gelenkt

2-A mit Tandem-Tiefgänger

Jumboanhänger, 3-Achser

4-A Hakengerät

Tiefbettauflieger, 3-Achser

4-A Kranwagen 115 mt 5-A Kranwagen 150 mt

Pritschenauflieger

3-A Kranwagen 29 mt

Kranwagen mit Schalengreifer

2-A Kranwagen 19 mt

Zusatzgeräte:

Holzgreifer-Zange Holzprozessor (Zange mit Säge) Thermosilo (2 Kammern) Arbeitskorb

Preise auf Anfrage. Verlangen Sie bitte eine unverbindliche Offerte und Beratung für Ihre Transporte. (T. +41 81 303 73 88 oder M. +41 79 681 15 30)

LOGBAU PL 2013

| 41 |


K R A N - U N D S P E Z I A LT R A N S P O R T E 8.2 Kranwagen

20m

18m

16m

14m

12m

10m

8m 15o

6m

4m 6700kg 65.7kN

3120kg 30.6kN 4340kg 42.6kN

0m

1580kg 15.5kN 2190kg 21.5kN

1000kg 9.8kN 1220kg 12.0kN

2m 850kg 8.3kN

0m

–2m

0m

2m

4m

6m

8m

| 42 |

10m

12m

14m

16m

–4m 18m

LOGBAU PL 2013


K R A N - U N D S P E Z I A LT R A N S P O R T E 8.3 Kranwagen

Modell

Model

DTS407SHA/04

Traglastdiagramm Lifting capacity diagram Diagramme de capacité

Type

PK 29002

Chapter

Kapitel

Page

Ausgabe

Edition

Type

PK 29002

12/2006

PK 29002 A

Model

Modell

Page

DTS407SHA/04

Traglastdiagramm Lifting capacity diagram Diagramme de capacité

Chapitre

0100 Seite

13m

Chapitre

1100 Page

Seite

Page

02/2003

PK 29002E PJ057A

Edition

Chapter

Kapitel

Edition

Ausgabe

Edition

Die Tragkräfte laut Diagramm verringern sich bei Verwendung von mechanischen Verlängerungen um deren Eigengewicht. When using mechanical boom extensions, the loads, shown on the charts need to be reduced by the weight of these extensions. Les charges admissibles du diagramme ci-apres se reduisent du poids de la rallonge manuelle utilisee.

12m 11m 10m 30m 9m 8m 25m 7m 6m 15

o

20m

5m

kg 1500 1230 870 kN 14.7 12.1 8.5

620 6.1

300 2.9

4m kg 1030 900 kN 10.1 8.8

3m 82 o 6000kg 58.9kN 8500kg 83.4kN

3450kg 33.8kN 4550kg 44.6kN

2m

580 5.7

300 2.9

15m

70 o 45 o

1m

0m

800 7.8

10m

0m 15 o

–1m

30kg 0.3kN

–2m

kg 580 520 kN 5.7 5.1

–3m

0m

1m

2m

3m

4m

Sous reserve de modifications de conception. Les tolerances relatives a la technique de production doivent etre prises en consideration.

LOGBAU PL 2013

5m

6m

7m

8m

400 3.9

0m 0m

Konstruktionsänderungen vorbehalten, fertigungstechn. Toleranzen müssen berücksichtigt werden. Subject to change, production tolerances have to be taken into account.

480 4.7

5m

10m

15m

20m

25kg 0.2kN

25m

5m

300 2.9

0m

–4m 9m

Einstufung: H1/B3 nach EN12999 Classification: H1/B3 in EN12999 Classement: H1/B3 en mesure EN12999

Konstruktionsänderungen vorbehalten, fertigungstechn. Toleranzen müssen berücksichtigt werden. Subject to change, production tolerances have to be taken into account. Sous reserve de modifications de conception. Les tolerances relatives a la technique de production doivent etre prises en consideration.

| 43 |

Einstufung: H1/B3 nach EN12999 Classification: H1/B3 in EN12999 Classement: H1/B3 en mesure EN12999


K R A N - U N D S P E Z I A LT R A N S P O R T E 8.4 Kranwagen

| 44 |

LOGBAU PL 2013


K R A N - U N D S P E Z I A LT R A N S P O R T E 8.4 Kranwagen

Type

PK 150002 HPLS

Chapter

Kapitel

Page

Seite

Page

10/2004

PK 150002 G

Ausgabe

Edition

Edition

Model

Modell

DTS513SHA/04

Traglastdiagramm Lifting capacity diagram Diagramme de capacité

Chapitre

0500

Type

PK 150002 HPLS

Kapitel

Chapter

Chapitre

1900 Page

Seite

Page

07/2009

PK 150002 G PJ170EJV1 DPS+

Ausgabe

Edition

Edition

plus

Model

Modell

DTS513SHA/04

Traglastdiagramm Lifting capacity diagram Diagramme de capacité

DPS

Dual Power System

24m

Die Tragkräfte laut Diagramm verringern sich bei Verwendung von mechanischen Verlängerungen um deren Eigengewicht. When using mechanical boom extensions, the loads, shown on the charts need to be reduced by the weight of these extensions. Les charges admissibles du diagramme ci-apres se reduisent du poids de la rallonge manuelle utilisee.

22m 40m

20m 18m

35m 940kg 9.2kN 1130kg 11.1kN 1330kg 13.0kN 1640kg 16.1kN 2090kg 20.5kN 2750kg 27.0kN 3940kg 38.7kN 5000kg 49.1kN

16m 14m 12m 10m 8m

30m

25m

2090 3940 kg 5000 38.7 2750 20.5 1640 1330 1130 27.0 kN 49.1 16.1 13.0 11.1

940 9.2

2240 4190 kg 6500 41.1 2940 22.0 1760 1430 1220 14.0 12.0 28.8 kN 63.8 17.3

1020 10.0

20m

kg 4600 3820 2660 2020 1600 1300 1100 920 kN 45.1 37.5 26.1 19.8 15.7 12.8 10.8 9.0

6m

15m 4m 25700kg 252.1kN

14200kg 139.3kN

18800kg 184.4kN

0m

9100kg 89.3kN

11200kg 109.9kN

5000kg 49.1kN

6400kg 62.8kN

5600kg 54.9kN

7500kg 73.6kN

70°

10m

2m 80°

0m

25°

45°

41kg 0.4kN

0m

2m

4m

6m

8m

Konstruktionsänderungen vorbehalten, fertigungstechn. Toleranzen müssen berücksichtigt werden. Subject to change, production tolerances have to be taken into account. Sous reserve de modifications de conception. Les tolerances relatives a la technique de production doivent etre prises en consideration.

LOGBAU PL 2013

10m

12m

14m

16m

18m

5m

kg 2770 2570 2360 2020 1600 1300 1100 920 kN 27.2 25.2 23.2 19.8 15.7 12.3 10.8 9.0

–2m

kg 3200 2950 2730 2220 1750 1420 1210 1010 28.9 kN 31.4

0m

–4m 20m

0m

Einstufung: H1/B3 nach EN12999 Classification: H1/B3 in EN12999 Classement: H1/B3 en mesure EN12999

| 45 |

5m

10m

15m

Konstruktionsänderungen vorbehalten, fertigungstechn. Toleranzen müssen berücksichtigt werden. Subject to change, production tolerances have to be taken into account. Sous reserve de modifications de conception. Les tolerances relatives a la technique de production doivent etre prises en consideration.

20m

26.8 21.8

17.2 13.9

25m

11.9 9.9

30m

0m 35m

Einstufung: H1/B3 nach EN12999 Classification: H1/B3 in EN12999 Classement: H1/B3 en mesure EN12999


BETRIEBSZEITEN 9.1 Logbau Verwaltung Montag bis Freitag Freitag

Vormittag Nachmittag Nachmittag

07.00 bis 11.45 Uhr 13.00 bis 17.30 Uhr 13.00 bis 17.00 Uhr

9.2 Logbau Disposition Montag bis Freitag

06.30 bis 18.00 Uhr

9.3 Generelle Materialabgabe Gültig ab 1. April 2013 Montag bis Freitag

Gültig ab 4. November 2013 Montag bis Freitag

Vormittag Nachmittag

07.00 bis 11.45 Uhr 13.00 bis 17.30 Uhr

Vormittag Nachmittag

07.30 bis 11.45 Uhr 13.00 bis 17.00 Uhr

9.4 Betriebsunterbrüche: Logbau AG / Kies und Beton AG Fasnacht Kies und Beton AG Pizol (beide Werke)

geschlossen

16.02.2013 und 17.02.2013

Freitag nach Auffahrt Kies und Beton AG Schrau Kies und Beton AG Pizol (beide Werke)

geschlossen geschlossen

10.05.2013 10.05.2013

Allerheiligen Kies und Beton AG Pizol (beide Werke)

geschlossen

01.11.2013

Verwaltung (geschlossen) Disposition (geschlossen) Kies (geschlossen) Beton (geschlossen) geschlossen

21.12.2013 21.12.2013 21.12.2013 21.12.2013 21.12.2013

Kies und Beton AG Tardis

Kies (geschlossen) Beton (geschlossen)

21.12.2013 bis 05.01.2014 21.12.2013 bis 05.01.2014

Kies und Beton AG Pizol / Werk Ragaz

Kies (geschlossen) Beton (geschlossen)

21.12.2013 bis 05.01.2014 21.12.2013 bis 12.01.2014

Kies und Beton AG Pizol / Werk Flums

Kies (geschlossen) Beton (geschlossen)

21.12.2013 bis 12.01.2014 21.12.2013 bis 05.01.2014

IG Reycling Oberau

geschlossen

21.12.2013 bis 12.01.2014

Weihnachten / Neujahr 2013–2014 Logbau AG Maienfeld Kies und Beton AG Schrau Sammelplatz Fuchsenwinkel

bis bis bis bis bis

05.01.2014 05.01.2014 26.01.2014 26.01.2014 23.02.2014

Unsere Betriebsstandorte finden Sie unter www.logbau.ch

| 46 |

LOGBAU PL 2013


LOGBAU PL 2013


Logbaupreisliste 2013  

Preisliste Logbau

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you