Page 1

A

REPARATURHANDBUCH Nr.854 Band ll

A.FAHRZEUGE ALLERT YP EN AB 1963 (AUSSER AMr 6 UND AMr 8)

EINBAUUND AUSBAU VON ORGANTEILEN


AI'FSTELLUNGDERIN BANDtr DES REPARATURTTANDBUC}IES NR. 854 VORKOMMENDEN ARBEITSVORGANGE

A. FAHRZEUGE

ALIGEN,TEINES A. 0 1 A. 02 A.0 3

schutz der elektbchen AnlaSen Albeltea arl der Hydraulik : zu trefferde VorsichtsnassDahmen uDdReirdSungsnittel Empfc*rleneKlebe- GereuschdemPfungsMOTOR - VRGASER - ZUNDANIIGE

A. 100-1 AY. 1 00- 1 A. 100-4 A. 100-5 A. 1 1 1- 1 A. 1 1 2- 1 A, 1 7 2- 4

A,7 2 0- 4 A. 1 2 1- 1 A. 133-1

A. 1 8 0- 1

A.2 1 1- 1

A.2 2 0- 7

4 .2 4 7- 7

Aus- und Einbau des Triebwerkes(AZL uDd Lieferwagen auer Typen) Aus- und Eirbau des Triebwerkes (AY aler TyP€o) Aus- und Einbau des Morors alleiD Zerlegen uDd Zusammenbaueines N{otoc (zb eclc! ArBrauschoder lDstandsetzuno Aus- urld Einbau der KolbeEinge (Motoren aller Type!) Aus- und Einbaueinesoder beider Zyliderk6pfe (s. Arb. A 111-1) Arbeiterl am zylinderkoPf : - Aus- und Einbau ei[es scbutaohres f[r KiP$ebelsta!8e - Aus- und EiDbaueines Kolbelrbolzerls,eines KiPPhebels, einer KiPPhebelsranse' einer veutilfeder oder eines DichEinges BeseitiSungvon olvedusten an dert Kurbelwellerllagern Aus- und EiDbaueiner schwulSscheibeoder eines Anlasserzahnkranzes : ArbeitetraII der Motoraulhangung Silentblocke der vorderen Ausund Einbau des hintelen silentblockes Ausund EiDbau Arb€ite[ an der AusPuffanlage: 2/19?0 und - Aus- und Einbau des Vorschalld:imPfers(A.T. ausserAZL + 7/19'.12) A.ZU + 'l /1972) 2h970 undAzu -) - Aus- und Einbau des vorschalldempfers( AZL + 1/1912) AZU (AZL 2/L9'10 und + des AusPufftopfes und Einbau Aus-) ArbeiteD am Zilndverteiler : - Aus- und Einbau des veneilers - Auswechsel[ eines Nockeru oder de! FliehSewichte Arbeiren am Schmierlceislauf : - Aus- und Einbau des Olkiihlels (1' Ausfiihrurg) - Aus- und Einbau des Olkiihlers (2. Ausfijhrung) Arbeiten an der M otorkiiblunS: - Aus- und EiDbaudes Vemilatols - Aus- und Eilbau det Lufdut[ung KUPPLUNG

A. 3 12- 1

Arbeiten ar der Kupplung : - Aus- und Einbau der Kupplung (Normal' oder FliehkaftkuPPlung ) - Einstellung der Position de! Trommel bei einer FliehkraftkuPPluns.

A.3 74- 4

: Arbeipn an der KuppluugsbetetiSuDg oder einer Feder fiir die GereuschdemPfungsriDge der und Einbau AusA usrticksabel.


AUFSTELLUNG DERIN BANDII DES REPARATT'R}IANDBUCIIES NR. 854 VORKOMMENDEN ARBEITSVORGANGE A- FAHRZEUGE

GETRIEBE A. 3:|0-1

334-1 343-4

Aus- urd Einbau des Getriebes(s. Arb. A oder AY 100-1) Arbette[ an der Schaltbetltigung I - Aus- und EiDbauelDesC,etriebedeckets(m. Betatigungsbebeli! der Mitte) Arbeite! am GetdebeauganS (S. Arb. A. 451-f) KRAFTUBERTMGUNG

4 .3 ? 2- 1

ArbeiEn an deD Kugel-Geleqkwelletr : - Aus- und Einbau eiDet Geleqkwelle (RadDabeBeite) - Ars: und Eiobau eiDer Geletrkwelle (G€Ei€beseite) VORDERACHSE

A.410-1 4.412-r A. 413-1

Aus- und Ei$au des GesamreiL Votderaclrse - Le[kulg Aus- und Einbau ehes vcd€rea Achsa[trs Arbeiten an yorderer Mbe utrd aD der Radnabe: - Aus- und Einbau einer vqdete! Nabe oder eines Kugellagers ftil die Nabe - Aus- und Elnbsu eiler Radnabeoder eiDe! RadDaberBclBe HINTN,i AC}TsE

4 .4 2 2 - 7 A. 422-4

Aus- und Einbau efuieshinteren Acbsarms Arbeibn am hinteren Achsam : - Aus- uDdEiDbaudes Kugellagers oder der Dichrung (S. A$. A,451-4. Kap. I)

A. 423- 7

Arbeiten aD der Nabe f0r hiDtereBAchsarm : - Aus und Einbau einer Nabe od€r eines Kugellage$ (S. A!b. A. 451-4) Aus- und Eirbau der hintere[ Tlaverse

FEDERUNG 4 .4 3 4 - 1

Aus- und Einbau eines FederulFropfes


AUFSTELLI'NGDERIN BANDtr DES REPAII.ATURI NDBUCIIESNR, 854 ARBEITSVORGANGE VORKOMMENDEN A. FA}IRZEUGE

LENKUNG 4 .4 4 1- 7

Arbeiien an LeDkladutd Lenkrohr : - Aus- und Einbau des Lenkrohres oder der DietEtahlsicherung(A.T, ausserDyane) - Aus- und EiDbaudes Leokrohresoder der Diebstahlsicherung(Dya[e 4 und 6)

4 .4 4 2- 1

Aus- und Einbaueiner Lenkuug(S. Alb. A.410-1)

BRIM SEN

A.451-r

Arbeiten an den Vorderradbremsetl: - Aus- und Einbau eitrer BremsrrcrDrDel - Aus- urld Eiobau der Bremsschuheoda eiDesRadzJlild€rs - Aus- uod EiDbaueitrer Bremstragdane oder eiter Differentialwelle od€r eiD€s Dichtrings fOt das Kugellager

A.4 5 1- 4

Arbeitenan den Hinte$adbrems€u : - Aus- und Einbau einer Trommelnabe oder eiaes Kugellagers oder eirEs Dichtdnges Ausund Eirbau der Brern$chuhe -

A.4 5 3- 1 A,4 5 5- 1

Aus- und Einbau des Hauptbremszylirden und des Pedalwerkes Arbeiten an den hydraulischeDBr€msleirungen eiqeshinteren'Spiral"-RoITes(s. Atb. A.422-l) - AuswechselD

ELEKTRISC1IE ANLAGE A.5 3 2- 1

Aus- und Einbau einer Lichtmaschine (6 Volt) WERKZEUG Aufstellung der im Repararurhandbuch vorkommerdeD Spezialwerkzeuge AusfuhrungszeichNngenzur Herstellung voD richr im Handel erheldicheD Spezialwe!kzeuqen,


lt.

rL 0L ScbEz &r cletrtbgbco Agglegate

ARB. A. OI

-TSfOts^lG

SC}IUTZ DEREI^EKTRSCHENA@REGATE VCSC}TTSM.ASSNAHMEN, DIE BEI EINEM EINGRIFFAM EAHRZEUG ZU TREFFENSIND.

E Dra rbola t?rDie&tr wer&n, dsss dllch ein falscbes Yorgehen gewis6€elekuische Aggtegate zerstth Er&e o&r ci! Kutzschhss hervorge.ufen wlrd @rand- o&r Unfallgefahr). 1. lrtt

rlc

a) b) c)

d) €)

Zual&reBt das Minus- ulrd dann das Pluskabel abschlie-esen Mlt voElcht de bei&o Kabelklemmen an den Batteriepotreoanschliessen,wobei dte Minusklemme als letzte algeschlossenwlr4 B€vor die Minusklemme angeschlosseo wird, F0fen, ob kein Stromdurchgangbesteht, Hierzu Intervall-Ko[takte der Kabelklemme mit dem Miouspol der ganerie her$ellen: es dtlrfen keine Funkenentstehen, andemfalls besteht ein Kurzschlussln der elekltischen Anlaqe, der bgeitigt werden m' r. Dle Batterie muss dchtig angescblosen sein: die Minusklemme mit der Masse verbllnden sein. Bevor man derl Anlasserbetitigt, prtlfen, ob die beiden Kabelklemmen lichrig an ihEn enrsprechenden Polen festgezogeD siod.

2, Gtreichstrcm-WechselsuornlichtmaschiE- Rasler

a) b) c) d) e) t I

Lichtmaschine nicht drchen la-rseo, dre dasssie an d.e Batrerie angeschlorsen ist. Bevor man die Lichtma&hine anschliest, proJen, ob die Bataede richrig aDgeschlossen ist. Minusklemme an der Masse). Fu tion der Lichtmaschine nlchr FOfe!, in&m man die Plus- und Minusklemme oder die Ktremme "EXC" luld die MassekleEme kurzschliesst, Die am Regler argeschlossenel Kabcl Eicht vernechselr. Nicht venuchen, die Liehtmascbl-rezu erregeo: dies isr demals notwendig und es h,ibden Schddel an der Lichtmaschine il.trdarDReetrerens8tehen. iEXCi der LichtmaschilE od€r Keioen Kondensatorzur Radioenrstitung ai," Xl".-r "-o desReglersanschuessen. Die Klemmen der Batterie nicht ar eio LadegeretanschliessenuDd niemals eine Lichtbogenschweissung(oder eiDe Purktschwei.ssung) am Falugestell des wagens vornehmen, ohre Batterie abseschlossen Plus- und Minuskabel von der zu haben.

3. zungpgle

Einen KondensatorzUI Entstorungnichr an Klemme "RUP" &r Ztlndspule anschliessen. Einen vom \(erk empfohlenen Kon&nsator an Klemme "+" oder "BAT" der Ztlndsputre einbauen.

I


.G:sl!l-

I.

-L\C !ir- -{. 02 : Arbeiren an der }ty&aulil ( lremsen)

ARB. A. 02

ZL- TRE TL\DE\ORSICHTSMASSNAHMEN b

tea*Ieislad

die synrhetischeBremsfltlssigkeitTOTAL ?0.R.3 verwenden.

A-\0I{ERKUNG : Die ryn$etische Flilssigkeit I,oCKmED 55 kann mit der syndretischenHydraulikflttssigkeit TOTAL ?0 .R. 3 Semischtwerden, Nur Dichtungen,Gummitilllen und Schtaucheverwenden,deren Qualiter der synthetischenSPezialtltlssigkeit fllr Bremsen enaPrichr. Die Teile mit Alkohol reinigen oder in dessenErmangelungmit einer hydraulischen Fl ssigkeir dergleichen Qualidt wie die, welche im Bremskreislaufzur Verwendungkommr.

tlrn eine Verbindung anzuschliesseq\ie fol8t voigehen ,

- ein€ C mmitiille'a", mia Hydraulikfliissigkeit fiir Bremsen angefeuchtet auf der Rohrleilunganbringen.Diese Gummiltllle mussvom Ende'b'der Rohrleituns z urtlc l$ teh e n, - Rohr in der BohrunSzentrieren, indem man einsetzt, es entspre4h€Ddder Bohrungsachse wobei man jedes Quetschenvelrneldet. (PrufeDob Ende "b' des Rohresin die kleine Bohrung"c' eindringt). - Velbindunggnutter von Hand anschraubeo, - Mutter massig festziehen.Ein zu starkes Festziehen w{lrde einen Fl0sigkeiBverlust durch Verformung des Rohreshelyorruf€n. ANMERKUNG: Anzugsmomente: -R otl l von3,5mm 9,

-; ; ' ; ;

n.t^^s

l

^ ' ^8 ' o ^ ' e mk g o

VoD iher KorBtruktionher balten die verschiedenenGummiringe umso dichter, je starker der Druck ist. Man erhdht also nicht die Dichtigkeit durch erhdbrqsF€stziehende! VerbinduDgsstucke.

2.

KONTROLTENACH DEN ARBEITEN Nach allen Arbeiten an deo Hydraulik-Organen is! die Dichtigkeit der VerbindunSenzu UberFlfen,


AEEITSVORCANGNr. A. 03 : EmpfohleneAbdicht- u. GqeuschdlimpfurSsmittel

AR!. A, 03

DIt WTCHTIGSTENIM RIPAIATURttANpBUCH nrAPF'OHrrNgN ABDICHT.IJND GR,AUSC}DAMFUNGSN4ITTEL

ETZEUGNIS

VERWENDUNGSZWECK

MLYCIENS

Endeturngsmittel (auf kaltem wege) fth alle mechaniscber Teile.KanD pru oder verdttnnt aufgeEaSeDwerden. Mit viel Waser abEpiilen

ADEXOUN 56

Klebsoff flb Dichtung de Tubine der wass€rpumF

RIISAN. KLEBSTOFF

Klebstoff ftir Krafrsoffleitungen

PROTOJO INT

Zur AMicbtrEg vc Geheuseheute! od€r Decleltr. widelsaldrfthiglcit Segen Kohleorras*srtd

CURTYION

DichtFsre ft

DEVON

Zt.m Abdichten porther G€h5use

LOCTITE AUTOTDRM

Zur Abdichturg von GeheusehelfreD oder Deckeln. wilerrteDdst:ihigkeit SegeD Kohlenrasserstoff

META LIT

Zum AMichten por&er Geblluse

SILASTTC''33 RTV

Zum Abdichteo pc(th€r Gehause

MOLYKOTE 557

Fen auf silikor$asis zum Abdichteo d€s Tubine de! Wasserpumpe

Gebiuse

LIEFEMNT

E R S A T ZT E IL LA C E R CITROENAUTOMOBIL AG

1


2

ARBEITSVORGANC Nr.

ERZEUGNIS

A. 03 | EmpfohleneAbdicht- und cernuschdlmpfungsrnitEl

VERWENDUNGSZWECK arrn Abdichten porber Gebeuse.

METOLTIXA.

E R S A TZTE ILLA GE R CITROENAT'TOMOBIL AG

OIL AND. GREASE REMOVR

EndetonFminel (aut kelrcm Wege)fft mecban&che OrSanteitre

ROCOLA S P

Fett ffb waserpumpe

GRAXSSE G.S.I. 160

Fett auf Siliziunbasi! Kugellager

ARALDITE

Klebstoff

MASTI-JO INT I{D 3?

DictrrFste

I.OWAC-PASTE

Dlcbapaste widerstan<kf{hig gegen Kohleowass€sstoff

PL{STI@L D. C.O 625

Dichtpa3te fi& Gebnulestebbolzen

FEUERFESTER KIT? 15OO (@ I.I,AFEI,D

Abdicbulg der RoEre zur Vcrw:irmung d€s Ansauf gebAuses

IOCTITE

LIEFERANT

fft

Esstehen zwei Arten von IOCTITE im ET-Lager zu! Verfftgung : ET-N!. GX 01 459 01 A ET-NI, GX 01 460 01 A sowie VerdllnnungLOCQUIC-T : GX 01 461 01 A

GEBRA I'CHSANWEISUNGFIJR,DAS ERZEUGNIS'IOCQUICi - Die VeldtlDrung LoCQUT r.tud flt Teile verwendet, ard die man Dichrnasse frcTlTE aufbringr. Die Nichtmerallteile bed0rfen einer Vorbehandlungmit derVerdtlnnung LOCQUIC.Die meisten der vepinkten, ka&nierten sowie Alu-Teile oder Teile aus rctfreiern Stahl bed0fen ebenfalls der Behaodlungmit de. Vedtinnung IOCeUIC damit die LOCTffE-Mase schneller han wird. Die VerdtlnnungIOCQIJIC kan! dazu dienen, Teile zu enrfetteo. - Die FltcheD, auf denen die Dichtnasse IOCTITE aufgetagen w€EdensL eilsFr0hen. Abbil$ten odet abwischen, um Fen zu erlderlEn. ErBut ztE !€stloseD Reinigung besFtthea. Falls €dad€tuc\ wiederholen. Dichunasse IOCTITE adbriDgerL wein die V€rdtbuung vollkmmen trocke! ilt ZU TREFT'EI.IDE lDRSICHTSMASSNAHMEN - w&rerd di6er A6ei! ft eine ausceicheode B€ltftuug sorSe!. I.5ng€re odet wiederhole Beriihrung mlr der Haut vetrneide[. Nicbt eiDaEDe!.Kei.Be lackieneD FIicieD besfubeu. - Den iOCQUIC-T-Beielrer nicht bei eioer Temperatur unrer 44oC aufbewabren.


AnBEITSVORGANG Nr. A. 100-l : Ar|3- uDd Einbau des Triebwerkes

ARB.A. 100-1

AUS- UNDEINBAUDESTRTEBWERKES AZL- FabrzeuceundLieferwasenaller TvDen AUSBAU 1. Motchaube, leitllche Motolhaubenwangenund vordere KodltlSel aulbauen. 2. Baneriekabel ah8cbliessen. 3. Geram ell Scheinwerfertriger aulbsuen: a) Ab8chliessen: - Z0ndkerzenkabel(3) von Zun&pule, . - die Stâ&#x201A;Źcker der Zuftthkabel fu die Scheinwerfe!, - die Zdlhrkabel (4) der Zldspule, . - das Massekabeldes Scheitwerfertregeisvom Endtfter. b) KtafBtoffzufuhrchr an der purnpe ode! am Zufohmohr am linken L4DgsoeggrabDehmenurd verschussen. c)

Ausbauen: - die Motqhaub ensdltze (2), - den Beratigungsknopfder Schelnwerfer, - die Schraubenzur Befestigungdes Scheinwerfertregers at den ljngstlegern, - das M otorhaubenschlGs, d) Gesamtteil (1) Trager-Ztndspule-Schelnwerfer und Betadgutrgabnehmen. ,1. VeBtilarq abDei[ren (Werkzeug 3006-T bis). 5. Kabelabschl.iessen: - von Gleich- oder Wecbelstqnlichrmaschioe, - vom Z0odyerrciler (6), falls edqderlich. - vom Hoin, - Yom Anlaser, - vo! Ma!3e am GeEiebe. KabelbtlDdelvon lrsche sowie von Schele (5) abnehmen (n|n bei 6 Volt-Fahzeugen) und auf Witdfangblech ablegen. 6. AbschlieleB: - Schalthebel(7) vqn Gangwahler, - Gaspedaktangevqlr Velgaser und Kugetbolzen auf Pedalseiteabnehmer, - Starterbetndgung(10), - Anlasserbegtigung (11), faus erforderlich, - Heizungsbetatigungen(9), - Heizungsturzen (8), - DichthllleD der Schiebesfltckeder Gelenkwellen. ANMERKUNG: Fahzeuge, die mit Motoren mit Wermetauscher ausger(htetsind : Welmetauscberausbauen,ohne HeizunFbet5rigungen abzuschliessenurd VolschalldAmpfer vom cetriebe ahEchllessen. Sicherungsblech der Tachoschnube abnelmen und Tachqpirale abziehen.

j tt

)

J

FAHRZEUGEAZ.AZU.AK

ALTE MODELLE

FATIRZEUGE AZ. AZU. AK. NETJE MODELLE ( Hnngepedale


ARBEITSVOR6AN6Nr. 4.100-1 : Aus. urd Eilbau des Tri€bwerkes ?.

Abschliersen: - Kupplungsbegtigungvo! KupplungsausJUckgabel O) oder vqn Pedalwerk(Fahzeuge mit IUBgeFdal). - Zufohrschl,auch (2) flr Vorderradbr€m3en ods Ve!birdurg (5) und L'jscbe (4), - VorscbaUdlmpfer voD VerbiDdungsrohr zun A$pufftopf und die Munero (3) zu! EiDstellutrg der Hatrdbrcm dlge abEchaubetr.

8.

Triebwerk ausbauenr a) Die beide[ Schraubeozur Befestigungder vordereu Siletrtblocke d€s Motas ablcbraubeD. b) Die Schrauben(6) zu! BefestiSutrgdes binteren SilEntblock€sdes cetriebes laken. c) Kene MR- 630-44,/4 bequrzeD"um Triebwerk hochzuhebeB.Etwashochhebenund die Bremsz0ge aus ihrexn Schacht in der Tlaverse des Rahn ens zieheL Die NyloD-RohE aus den laschen am Abschimblecb abrEbrnen. (FaUs erfqderlich).

In ErmanSelungeine! Kerte oder eioer Hebevorrichtung katrDdas Triebwerk voo zwei Mo[teureu voD Hand ausgebautwerden.

ANMERKUNG: 108 3 6

Triebwerk am Bodenabsetzeu(eine! Keil von 15 cm Stirke unter das GeEiebe legen, um Austrrfftopf nicht zu verfqm.en. Kette abnehmen.

PL. 194

R.630 - 44l4

PL. 3 0


ARr]. A. 100-1

Nr. A- 100-1 : Au6- und Einbau des Trlebwerkes ARBEITSVORGANG PL. 193

EINBAU

MR . 6301aa/ a f.

ifdebwerk elnbauen:

a)

Hebekette MR 630-44/4 aDbdrger und Triebwerk aufseuen: Triebwerk herunterlassenund dabei einffihlenl - die GelenkwelleD (Keilnuten vorher eitrgefenet - ?oTAIGREASE M) in die sctriebestucke . - de HaodbEmsztlge, ve$ehen mit ihrer ZlghalteruD&i.D die Schechte der nahcotraveFe.

fabzcuge mit einfachen KreuzAlld.: gal3okrcueo: Um die HorrokirErik der Bewegung zu gewahrbisten, ist es unerlass[ch, dass die cabeln des Schiebesttickes urd der Nutenwelle io gleicber Ebeoeliegen, (s. Abb. ) b)

Triebwerk weiaer herunterlassen: - die Enden der Bremsztlgeirt die Einsetze der Hebel fuhren. - die Scbauben (1) in den Treger der Achsttaverre fllhJen.

c)

De Schraubenzul Befestigulg der vorderenMotorsttltzen anbringen, ohne sie festzuziehen. (Sicherungsbleche uDter Scbauberkopfe). Dle SchraubenCl) zur Befesligurg der hilteren Moto$tiitze festziehen. (sicheruogsblecheunschlageo, falb volhanden).

PL .I l'

Die Schraubenzur Befesiigungder vorderen Stlttzen festzieheDund Sicherungsblecheumschlagen. d)

Die Munem zul Eioslellung der Handbremsztlge ptovisorisch anschrauben.

e)

Heklette

P L .30 abnehmen,

10. DichtstulpeD der Gelenkwcllcn arlbrirlgerl und Schellen festziehen.


ARIErSVORGANG Nr.

A, 100-1 : Aus- uod Einbau &s Triebwerkes KupDlungszuganschliesseE PL. 1 9

a)

FabPeuqe ohne H$ngepedale: Hullenanschlag ar H0lle des Kupplungszuges anbdngen ulrd lD Wulst "a" des GetriebegebAusâ&#x201A;ŹseiNrecken. Eirde des Zuges in Aus ckgabel (?) eiDfllhrcn, Kupplungspiel eiff tellen: Elnrtelknuttet (2) elruchraubeD, um zwilcher craphit anschlagund Auschlag der Au$uckbobel eio spiel zu erhalren, welches einem Weg von 1 - 2 mm arn Eode der AusrUckgabelentspricht, Kontermutter (l) festziehen.

b)

FabEeuge mit HengeDedale!: Gabel G1) ar Kupplungspedalalschliessen, KuDplungssDieleinsrellenl $utzen (8) festhalten und auf Einstellmutter (10) einwirken, um eiD Spiel am Pedal von 20 - 15 mm zu erhahen. Kontermutter (9) festziehe!.

a. 31 - I

t0 9

L2a)

hemsrohre anschliessen: ' Fehzeuqe ohne Hltqepedale: hrEsleirung (6) an Verteilerwrbindung (4) ascbliesse!. (Kupferdichtung auf beiden Sairc! &r Bohaung&s lioken verbindungsrohtgr (5). Verbiadung festziehen und dabci das Ende der LeiruDgfesrhahen. Rechtes Velbindungsrobr (3) an Verbildung (4) aiEchliessen.

b)

FabPeuge mit HlnqeDedalen: verbindung G2) anschuesser. (Neue Dichrgarnirur). Lasche(13) einbauen.

Tachospirale aDschliessen.Sicherungsblech oder Schlaube zur Befestigungdet Sptale aDbringeB,


ARB. tr. 169-1

ARBEITSVORGANC Nt. A. t0O-1 : Aus- urd Einbau des Triebwerkes PL .2 52

14. Betxtlqungen anschliessâ&#x201A;Źn: a) b)

PL- 38 9

Gestengeftt GashebelbetetiguDgan Drosselklappenachseanscbliessen, Zug fur Starter oder filr Stanelklappe in Beretigungshebelund Htllle im Tleger ein (1) mlssig fest fUhen. sicherungsschraube auiehen. Ein Spiel von 3-5 rrlm am Zug belassen. schraube (2) ar Z\g Jestziehen.

c)

Allasser mit Handbeletigung: Zug zur BeretiSurg des Anlasse$ an Hebel (5) des Schaltersanschliesse[. Ihn so eitstellen, dasse! weder zu stramm noch zu locker isr. Zugsicherungfestziehen.

o)

schalthebel arl Hebel zur BetetigunSder schaltgabeln anschtessen, Die Achse muss ohne spiel iD den Gummilirg hireingehen, alderenfalls dieseo Ring ausrdechseln. lhn nlemals schmierel, Scheinwerfe rege! einbauen: Gestengezur Bet5tiguns der Scheinwerfer in Spritzblechund Treger am Windfangh.-F,inl'rin-en

Scheinwelferrrage.auf Lengstregerdes Rahmen.saufserzen, die schauben zur Befestigurlgan den Langstregernfestziehen (Flach- uDd Zahnschelbe!). Knopf zur Betetiguog de! Scheinwerfereinbauen, Mutte! festziehen.

PL

] 98

16. ElektrischeVerbindungenherstellenl Kabelbthdel einbauen. Anschliessen: - Massekabeldes ScheinwerfertrlSersan schraubezu! Befesti.gungdes Entliifters, (3) und (4) der Batterie an ADKabel lasse$chalter, - Kabel fit Horn, - die stecker (?) der zufuhrkabel der ScheiDrrerfer, - die Stecke! (6) der Zufiihrkabel der ZOldspule, - die ZBDdkerzenkabel, - die Kabel (10) de! Gieich- oder Wecbselstromlima, - Kabel (9) des Zundverteilen, es festhalten, indem man Blechlasche(8) der LuftfUhjung (falls erfo!derlich) umschlSgt. Kabel des warolichtschalters ftll Oldruck, der Batterie an Gerdebedeckel Massekabel ode! am Trage! fih die SchaltbetetigunS. (Fdihere Modelle). 1?. Kraftstoffzuftlhrrohr an Pumpe oder Zufuhlohr am llnken Langst!egeraBchliessen.


ARBEITSVG.GANGNr. A. 100-1 : Aus- urd Elnbau des Tdebwctkes

Z0ndzeitpunliit koncolller€trr (falls erfd(bruch)

19. Elnbauen: - den Vertilator, Befcsrigungsscbreubemlt 5 mkg festzleben (Spergring), - AbschfumgriU des Veotilato$, - MotGhaubeoschlcs. 10 8 1 9

20. FgBtcllbrEmse elnstellen &emsleltupqeo eptloften.

^.

a.

lbta-

urd GetdebeObtangkortrollierer.

B. Vethhdqngt ohr zuilcben Volschalldlmpfer |Dd AusFrfft opf koorrollielen, EIt Haogcpedatcn). ,

(Fahrzeuge

HeizungsbetAtigungep anschllessenl Fahzeuge mit Hengepedale!: Heizungszugeauf Betedgugsseire (2) befestigen und den Verschluss der Klappen (3) einstelten. Schechte (4) urd Ausrritrshtllleo (l) einbauen. Schlauchblnderanbringen.

b)

Fahzeuge ohne Hxngepedale: (6) an Klappen (8) flb EetetiguDgsstangen Watmluft aDschlus anschllessen. Haltefeder (?) in Bohrungder Srangeelnh5ngen. Heizungsstutzel (5) eiDbarEn urld Schellen festzieh€n.

Elnbauen: - die Kot08gel, Kabel flh FabrtdchruDgsalzeiger aDschlieseo (falls ertorderuch), - die Kdlltrgehr ang"!, - die Mddbaubc. 26. Kabel an httsieklemmen

n.

anschuesseo,

Mda anlaleB, ihlr warmlaufen ]assenund l,€erlauf eilstellen.


ARs. AY. 100-l :

AISEITSVORGANGNr. AY. 100-1 : Aus- und Elnbau des Triebwerkes

I

AUS-UND EINBAUDES TRIEBWERKES AY-Fahzeugeal1erTvDen 4105

AUSBAU l.

2.

1107

Mit HlUe eingt schnu Motorhaubâ&#x201A;Ź soweit wie mltglich offen halten (Mototbaube nicht gegen Sche.ibenwiscber drticker). FahEeuge AY. CA (Meharl): Motothaube abnehmeo. Ausbauenl - Motorhaubenst0tze, - frsatzrad, - l{age[heber, - Batterie, - insgesam!Kiihlerabdeckunglebst T!58er FahEeuge AY. CA (Mehari) ElektrischeKabelbtlpdel abschliesse[r Zutilhrkabel abschliessen: - vom lechten Scheinwe er, - von Gleich- oder Wecbselstlomllma, - vom Hor[, - vom Anlasser (Pluskabelder Battede aboehmeo). - voo Z0Ddveneiler und Diebslahlsicherung (bei Moibllen, die damit ausgeli.istersind) und die Kabel von der Haltelasche am linken Kotflogel abzieben, Die Massekabelvoo Battede, Regler und Kabelobe-remGetriebedeckel abschliessen. bilodel auEseioen Haltelalchen am rechten KotflOgel und am Halter ftlr das E sarztrad abnehmen.

4108

Ausbauenl - Ztlndspule nebst HalterD (4), - Luftfilter (3), - die Scheller (2) urd den Tr58er (1) fur das Ersatzrad(je nach dem Fa11), Eioeo Stopfen vorbereiten, um die Kraftstoffleitung zu verschuesseo,die zum Behelte! fuhtr ein Stock Kraftstoffzuftthrschlauch von ca 50mm Lange abschneidel und eines seiner Endeomit Hilfe einer Scfuaube von ? mm I verschli.essen. Abschliessen; - deII Kraftstoffzuf0hlschlauchzur PumPevon der Leilung am Langstreger(ihn mit Hitfe des vorher vorbereireten Sropfensver' schliesserl), - Stange zur Gashebelbetxriguogvom Vergaser (Stange abrehmen), Wermetauscherausbauen: - StanerbetgtigunS, a) Ausbauen! - Aolasserzug(je nach dem Fall), Krtimmem' an den (8) BefestiS. z, - die Halbschellen - Verbindungshebel(5) vom Hebel zur Bet{tiam Vo$challd?irnPf. (9) , z. BefestiS. gung de! ScbaltSabelnam Getriebedeckel. - die Halbschellen des Auspufftohes BefesliS. z. 1, Heizunqsschachrvom Windfanqblech abnehmenl - die Halbschellel Vorschalldlmpfers. am Austdttsendedes Helzunqsstutzetr(6) von den Tauschem abb ) Die belden Schraubenz. BefestiS, des Vorschallschliesin und Gesamtteil HeizuJlgsschacht(?) und Stutzen (6) abnehmeft demDfers am Getriebe llrsen. c)

Die Tauscher (10) abnehmen,ohne die HeizunSsbetedgungen abzuschliessen. Sie auf dem Lilftungsgeheusedes windfansbleches ruhen lassen.


ARBEITWORGANGNr, AY 100-1 ! Aus- und Ehbau des Triebwerkes 9.

Gelenkwellen ab6chUessen: Die BefestiguagsscluaubeD (1) an den DlffercDdalwelleu absctrrauben. cetrenkwellen abnehmen und jede ftornrnel mlt einer Schraube festhalen.

10. VorschalldEmpfer ausbauen: Die Befesdgungsscbrauben(2) am Geuiebegeheue lGen lmd &n Dxmpfer von Fabrzeugunre$eite he! bcrausocbmen. 11- KrDlr[grzlq

t t 0t

IL

uud Tachospfuale abschUesen3

llEem (3) l&"D und Ende des Kupplungszuges Io &r Fedalgabel abnehmen. Schraube (4) abEd A.chGpirale abnebmen. -f'rdc[ H.o&|â&#x201A;Źe0q3 abchliessen MulteE zur Eilt|?thrrg &r Handbremszuge abscbrauben. Die Han&remszoge aus ihrem Schactl in &t Rahmemrayetse herausziehen.

13. Zuf0hrohrc fill VordeqadbreEse abschlieslen: Verbindungsrobr(5) vom Ende (B) der l,eirung abschuessen.Mutter (6) zur Befesdgu$gdet Leitu'ig ganz abschjaubenund Leitung, Mutter (6) und Flacbscheibe(7) G. Einbau) oder Halte lasche (11) abnehmenuod Rohr CIo) von Verbindung (9) abschliessen.(2. Montage).

'rneDwerK ausDaueni 4""^ten zur Befesdgung des - a" ""." aD der vordereD Trave$e abschrauben. Motors - Die Schraubenzur hinteren Befestigungdes Gelriebes le6eIl, - Kette MR 630-44/4 benur?,â&#x201A;Źrr, um lliebwerk hochzuhebdn. ANM. 3 Io Emangelung der Kette oder eioer Hebevonlchtung kann das Triebwerk von zwei MoDteuen von Haod herausgehobenwerden, wenn man da! Gesamtteil Stossstange und Treger fth das Verkleidungsblech ausbaut. Triebwerk am Bodenabsetzen. Kette abnehmen. rc 8 3 6

ANM.: Triebwerk Dicht ducb Gleiten am Boder fatbewegen, um das Mororgeheuse nicb! zu beschxdigen.


InBEITSVORGANGNr. AY 100-l r Aus- und Einbau desTriebwerkes d 1 40

ARD.AY 100-1

EINBAU 15. Triebwerk einbauen i a) Hebekette MR 630-44/4 anbringe! und Triebwerk aufsetz€n.

4t 07

b) Handbremszogein die Schechte der Traverse eirtr0hren. und die Endend€r Triebwerk weiter abtrassen Bremszu8eln die EiDsatzeder Hebel fubren. Die Ah8Bndsringein den Treger an der Aclbcave$e brinSer! die Muttern (1) und die Scheibenhinter dem Treger. c) Die Schlaubenzur BefestiSunqder volderen Motorstlltzen ehbauerLohtre sie festzuziehel. (sichexurgsblecbumer die Schaubenkatpfe). d) Die Muttern (1) zu! hinteren BefesdgunSfestziehen. Die SclEaubenzul Befestigungder vorderer StiirzeDmit 6 mkg festziehen. e) Die Mutteln zur EinsteUuDgder Handbremsziige provisolisch eiDschrauben, f) Hebekette ab,setzeD. 16. Gelenkwellen anschlie$en : Die Schraubenzu! BefestiguDgan den Flanschen der DiffelentialweUetr mit 5-6 mkg festziehefl. 1?. Kupplurszug anschliesseo: Ende des Zuges in WagenkasteneirbriDgeo und Zugende in PedalSabelstecken. 18. Kupplunsspiel eiratellen .

39gr

EirBtellmutrer (2) eiruchpuber\ um eiD Spiel zwischen Anschlag urrdAusiickhebeln zu et' halteq welches ernem weg von 20-25 mm am Pedal entspricht. Kontermutter festziehen. 19. Tachospilale einbauen : Eode der spirale a! ADschlussam Getiebe a[lbrirgeD uod Schlaube (3) festziehel. 2c. Br€edeiuttrgetr aBchliessen :

10036

vabiduogsroh (5), Mutter (6) uBd scheibe (?) eidaueD. Ede der Leitutrg i! Lascheam Ge' ri€be srecken. verbindunSsroh (5) aD Leitung od€r RohI (10) an VerbirduDg (9) (neue DichtgarDinr)anschliesseDund Lasche(11) anbringen. v erbildungsschaube des V€rbindungsrohres(5) (treue Dicht garrftur) anschrauben,ohoe festzuzieberl Fl,achscheibe(?) eilbauen.Mutter (6) fesrzielerl dabei Ende festlElten, um Leitu[g nicht zu verfuehen. verbinduncsschraubemir 0, 5-0, ? mkg fstziehen. 21. schaltbedtigung anschliessen: Verbirdungshebel (4) an Hebel zur Betetigung der Schahgabeln anschliessen. Position de! Keilnuten so aussuchen,dass: - SchBube (8) eingebaut werden kaD[ - die Po8itior'Neutralstelluns"des Schalft ebels am Armaturenbrett maElich ist (Randelung mit Tle8er abschreidend). Schraube(8) festziehen, (zahr8cheibe).


4 ARBEITWGGANG Nr.

AY 100-1 | Au!- urd ELubaude. Triebw€rke! Maslekabel desBatt€rie uDd desRegers aD Steh6olze[ (1) des oberen Getriebedeckeb aoschliesseD.

23, Velgas€rbetntigudgen einbeuea : a)

StanSe zu Bet6dgung des Gerhebelr am Pedal und an Hebel d€r DlolselklappeDachle 3chlie!se!. (Fil%cheibe) Rucliholfed q einbauen

b)

StarteEuS ln Kl,appe$ebel einbdnger. Holle atr Halterulg bri[8e[ und sicberungsschraubeEgssig f€lt atrziehq. Betltigulg einstellen und efu Splel vou 3-5 Em belasseo. Sicberungschreube d€s zuges mlarig fest enzle,hen.

24. Vorsctralldlmf

er eLnbauen :

he! einbringeD. BefestiIh.n yor WegeEdetpit€ gun8sEcbraub€o(3) am GeEiebe nlcht eDdgultig f€3tzieheD, Wermeta usch€r €inbaueo I

40.1

Ausla!.sstutzeq (10) lD die Radaesten eilsteck€D uDd die Tauscber an den oberen Blechen anr Kuhlung d€s ZyliDd erkopf€ aDbriDge[. EiDbau€{L ohDe endgultis f€sEuzieben ! - BefesdguDssschelle (5) an den Krttnmem, - Bef€tigungschelle (2) am Vorschaudlmpfq. Austrittsende (4) des vcschaudnmpfers am AusFrffrohr a nrchliessen. Die filEf BefestiguEgscheller und die beiden SchraubeD(3) endgtltig festziehen.

26. FBBtellbrem 3e einstelletr . 2',1.Bremsleltungen entlllften, 28. Helzunsschachr elpbaueu :

4107

en (?) einIEgesa:rt Schacht(8) uEd HeizunSsstutz bauen. Dld Scbraube! ar Befestigung am SFltzblech festziehen. (KonEkBcheibe). Helzun$stutzeB (7) aD wItm etaulcher 29. TrEg€s(9) fitu Elsataad ei[bauep: schrauber zul BefestiguDg aD spritzblech und Rahmen f€srzieh€o. (KoDtakBcheibe). Schdlen (l1) z;ur Hafteruog des elekuilchen Kabel blhdeL uad d€r B€txtigulgszuge der Scheinwerf€r eilbauer30. Atrlasse$€t{tigung einbauep (je nach dem Fa11)l Z[g an Hebel (6) des Sdralte$ aBchliaser. lhu o eiustellen, dass e! weder zu ge8parmt ooch zu locler ist. 31. Krafatoffzuf0brschlaucb a! RdEleiurDg des KrafBtofftank aBcbliesse&


AIBEITSVOIGANC Nr. Ay tOO-t : Aus- uDd EiDbaude! Triebw€rk€s

ARll. ny 199-y

4 1 05

32 . Z0n&pule tr€bstTrEgern (2) einbaueD. 33. Kllhlerverkleidung nebst Treger einbauen, (FahJzeugeAY. CA Mehari). ElekEische KabelbuBdel aBchliessen ; ADscbli€ssen : - Zuleiong und Pluskabelder Batterie a! ADlasserschalta(Kappe). - Kabel fti! Hor& - Zuftthtkabel (3) des rechrenScheinwerfers, - Kabel ftir Lima. - ZufUhkabel (1) der Ziildspule, - Ziild kefze nkabel, - Zd0hkabel d€s VerteileB und der Gleichstromlima (bei Modeuen , die mft einer solcbeDausgeli.jsretsind).

35. StlDde voD Motq- uod cetriebeol kontollieren ANMERKUNG: EiB an hoher Olstard oder eir zu zXhflussiSes 61 konnen St(tungell de! Funktio! des ceEiebes herbeiftiiuer. 36. Batt€rie einbauen. Plus- und Minuskabel aoschliessen.

3?. LuftfilteE einbauen.

38. Moto! anlassen.Warmlaufen lasse!. Schalten der G5ngeuud Dichtigkeit der AuslassverbindunSenkontrollieren.

39. Oldruck kontollieren, falls erforderlich. 40. Leerl,aufeirBtellen. Motorhaubenstutzeeinbauen. Motorhaubenverschlussulld Funlftionierendes Haubensctllossesko[trollieren.

42, Motorhaube ehbauen. (FahrzeugeAYAC Mehari). 43. wageDheberund E$aurad eirbauen.


Nr. A. 100-4: Aus- uDd EiDbaudes MotoB allein ARTEITSVORGANG

ARB. A. 100-4

AUS- UND EINBAUDESMOTORSALLEIN AUSBAU t.

!^ z ge AZ (2 CV 4 - Z CV 6 und LieferL'ageDaller Typetr). Aulbauen: - Motchaube, - die Kodlogel, - seitliche Motorhaubenwa ngen, - G$am fteil Schei[werf ertegel, - MotolhauberBtlltze. FabrzeugeAY : Motorhaube mit ehem Seil soweit wie moglich offen halten (AusserMehari). Ausbauen: - M otorhaubelstiltz€, - E$atztad, - Wagenhebq. - il[g€samt StGssrangeund TraSer f r Ve!kletdun$blech.

2.

4107

Elektlische KabelbUndelabschliessen: AbschlieseB r - Massekabelder Battelie. - zundkerzenkabel. - ZufIfukabel de! Ziindspulg - Kabel der Lima, - Kabel des Ziindverteilers und der cleichsEomlima. (Bei ModeUeq die mit elner solchen Lichtmaschine ausSeriistetsitrd. In diese.n Falle isr der Veqtilator auszubauen.). (Werkzerrg3006-T bis). - Kabel ftu Hortr. Sie voa Halelascbe aboeimen. (Falls erforderlich). Ver8aserb€tetiguoF€nabschliesse! : Krafstoffzufthnchlauch von PumIE ode! von L€irulg am linken LanSsteger abschliessen. (re DachFall). Sie mft einem Stopfen vqschliessen.

4 0 4l

wermerausche!ausbauen: (Je nach FaU ). Heizungsstutze[(1) voB den TaucherD absdlliessen. Ausbauen: (3) an deD Krummern, - Befestiguogsflansche - Befestigurgsflansche(4) am VorschalldEmpfer. Die beiden Schrauben(5) zw Bef6tiSulg des VorschaUdampfe[sam Getriebegeheus€etwas ldsen. Die Tauscher zusammenmit den Auslasscbichten (2) abnetmen, ohne die Heizungsbeattigungenabzuschliessen.Sie auf Hei.zungsverteilergehluse ablegen. Schraubenzur Einstellung der Feststellbremse ldse!.


2

ARBEr SVGGANG Nr.

A. 100-4 : Aus- uod Eilbau desMoto!: atlein 6.

Motor ausbaue!. Die beiden SchFube! zur Befertigungdes Motors an der yordeten Ttavelse abscbrauben. Tdebwerl hocbheb€D. ( Hebekerte 690-44/4 beDutzen). Tdebwerk unter datr Getiebe eb6tuEeD, !o dass eiD Spiel zr,rilchetr Motorgehturc uDd vofderer Traverse bleibt.

4014

Au$auen : - Hom nebst Treger, - AulFfileiurng od€I - topf, (falls erfoderlich). Die M[tE! der vier Verbindunpbolzen von Moror d Gcciebe atrchalbeD (Schl!$el 1?91- T fth die o.eraa XuttEm). ItG rbdrEcbD, iDd€m matr ihl nacb vorn zieht. Mcamt dcr llcbcllette so festhalte& dals keite Krdt ad die @eaatteblwelle eilrrirkt. ANMERXI'NG: Mdor Didt dEch cleiteo auf dem Boden fonbewegen, um cehfule nidt zu b€scbldige!" EINBAU ?.

Motq Yorberelten: Konttolliere!, cb die beiden Zelrri€$tlcke (1) i! Ihrer lag€[urg lln Motorgeheuse litzen. Ebedans prtfeD, d die LageruDg dles€r ZenEierltlcke im Kupp.uuggehtuse Dicht verfosnr i!t. WICHTIGE ANMERKUNGI WeDndie Lagetungender Zetrtlerstocke beschldigt slsd, muss da! Motc- oder Getriebeg€h5use autgewech3elt werde& da elne Scblechte Aulrtrcbun8 von Getiebe u[d Motor €ile schrelle Beschldigung der Kuppung hervolruft. Zur KonEolle der Ausichtung des Triebwerkes siehe enBprecbelden A$eisycEgang.

8.

Motor a,u Getrtibe alflarecbea ; a) Fahzeuge mit lalger A riebswelle: Motor auf Getri€be aufsetze& f,Dde der Antriebwelle ln lladellag€r d€r Kurbelwelle elnbrlngen. (Nadellager und ADtriebswelle mit Siliziumfen eilschn iere!). b), Fabrzoge mit lqrtzer Aotiebswelle : Einen Galg schalteB.Motor auf Getiebe aufsetze!Die StehbolzEn so eiosetze!, dass die Nabe der Scheibe mit Antriebswelle iE Beruhung kmmt. Schwulgscheibe von Haad drehen, rrn Einrasten der KeilEuten od€r VerzahmtBgen zu gewehrleisten. Je nach dem Fall die Haltelasche des VaschaUdempfers (2) am Bfteren lioleD Stebbolzeu zum ArdlaBchen vo Motor und Getriebe zwfuchen Gebt[se und Mutter legen .

9.

Leitung oder VcschalldlmFer 0e lach FaU) aDscbliqsen.

an AuspufflamEler

Die Mutter! uod Verbindungbolzen ftlr das Triebwerk festziehen-(SFeogrin9 (SchlosselUgt-T).


ARBEITSVORGANG Nr. A. 100'4 : Aus' und Einbau desMorors alleiD

4 109

ARt'.A. 100-4

10, Die unter dern Getriebe angebrachteAbs tzung wegnetmen und den Motor auf die vorderc Traverse helutrterlassen. Die Schraubenzur Befestigungder vorderen Silertblttcke festzleben (Sicherungsblechunrer Schaubenkopfe) (6 mkg). 1 1 , Kraftstoffzufrlhrschlauch an Robr d$ Kraftstofftanks od€I der Krafutoffpumpe anschliessen72. Auf obere Stehbolze[ zum ADflans€henvon Motor uDd Geniebe befestigen i - Ho!! (2) DebstTrager, - bsche (1) zur Befesdgungdes Ansaugger{uschdlimt'ers (falls erforderlich). FesBtellbremseeirBtellen : 14. KoEolliqep

uld einstellen :Kupplun8sspiel falb €rfdd erlich.

4041

410 5

V €rgaserb€tarjFrpgetr eipbaueo : nge a! D.cselklappenhebel aaEettti Sungssra lcbliesseL (Filzscbeibe). Ih.! eilsrelle!- Spiel Starterzugauscbli€seetr, Yotr3:5 mm belasseo. 16. Werrnetauschereinbauen : (falls erforderlich): Auslasschechre(3) iD die Radkiisteneinbringen und die WarmeBuschq aD den oberen Blechen zur Kiihlung des Zylirderkodes aDbringen. EiDbaueqobne endg ltig festzuzie-henr (5) an den Klltnmern, - die BefestiguD8sflaDsche (5) am Vorschall- die Befestigungsflansche dampfe{. Die vier Schelle[ sowie die beiden Schauben(?) zur Befesti8ungdes Volschaldernpfers am Gebiebe festziehen. HeizuBgsstutzen(4) arl Wermitausche! anschliessen. 11. Gesamtteil Scheinwerferteger einbauen. (Bei den Modellen). damit ausgedlsteteD InsgesamtStosssralgeuod Treger fi.i! Velkleidulgsble.h eipbauep. (Fahlzeuge Al). 10 Elektrische Kabelbuudel a uscbliesseu: , 1"a--"*t ""*"""s""r - ao ZiiDdspu.le, - aD Ztndverreiler urd Gleichsuq!]ima, (Bei Modellen, die mit einer solche! ausgeriistet sird). Sie aD Haltelasche am lirken Korfligel befestige!, (falls erforderUcb). - am Horq - aB Lima, AGchliesen : - die Zondkelzenkab el, - Masekabel an Barterie. 20. Luftfilte! einbauen. (TOTAL GT 20 W 40 27. Motorolstand koDtrollielen oder GTS20 W 50). Motor anl,assen. warmlaufen lassen.Dichtiskeit -.ol*pffiinoungeD sorurorirereru 23. Leerlauf elrlsteUerl r dtdruck konEollieren. 24. F"tts ".fd;ti"h, M otorhauberatiitzg wa Senhebeturd Ersalzradoder KodluSel, Motorhaubenwangenund Motorhaube einbauen,


Zerlegetr uDd ZusammenbaueiDesMotors Nr. A. 100-5 I ARBEITSVORGANG

(zweclc Austauscbod€r InstaDdselzun8)

ARlr.A. 100-5

UND ZUSAMMENBAUEINESMOTORS ZERLEGEN (zwecks Austauschoder lruBDdsetzung) 4 500

ZER1EGEN: 1.

Motor uud zyliDderkopfe ettleereL

2.

Motor auf welbtattbank abBetzen.

3. 4gguer:

PL 3 l

- den VeDrilatc ( werkzeug 3006-T bis ode! 3006-T). - wechsel- oder GleichsEomlima (je nach Fa[). (Abzieber 2205-T zum Ausbau des Lima' Ankers(1), - Keibiemetr fft ventilator, - Kraftsroffpumpemir Flanschund BetetiSungssIange, - Eotliifter uttd SPanDerflir Lima, - Zondkerze!, - Ansaug- und Auslasskrtimmer,mit VeiSaser, - FtihrurS f& Knhlluft, - Luftschachte der zvliDder, - Yordere M otorstttz e!, ' warnlichrschalter for oldruck (falls volhanden), - KupPIunS, - schwungscheibe, - verbindungsbolzeofr.EMo.or und Getliebe mit Zentiersttic ken" - olk0hler und ztlodverreilq (Elr bei UberholungA N MR .K U N G: Die Motoreo "SIaodan-AlsIaulch' wetden gelieferr mit : ztiDdverteiler, Koh]er ud Olrn essstab. Teile reinigep : ZUSAMMENBAU. Kraf Broff pumpe ei.pbaqeu :

lr) 45

BedtiSungsratrSe etudlen und kontroUiereq ob sie frei in ihret BohuDg geitet. Motor voll Hand drcheq wn sBnge in unterste Stellung an bri.ogeoFlansch(2) eiDbaueD.(DiebeideDFlechen musseB saubersein). KontlolliereD, ob das Ende der Srangeum mindesteDs1,2 mm an der oberen Fllche des FlaEches 0be$teht. Andernfalls die FlarBcbsrerkeverrilgern, um di€se Bedingu[8 zu erhalten. Lagerungdes Hebels det KraftstoffPumPemii Fett TOTALGREASEM rchtloltreB. anbringen. scblerche an Ein- und Auslassstutzen Kraftstoffpunpe einbaueB schraubenfestziehen. (KontakBchlaube).


Zerlegetr und ZusammeDbaueitresMotols AAEITSVORGANGNi. A. 100-5 :

(zwecLs Ausausch oder Instandsetzung)

ARl].A. 100-5

ZERLEGEN I'ND ZUSAMMENBAUEINESMOTORS (zweclG Austauschoder lDsrardsetzung) d 500

: ZERLEGEN 1.

Motor und Zylinderkopfe entleere!-

2,

Motor auf werl$Bttbank absetze!Ausbauen: - den ventitata (werkzeug 3006'T bis oder 3006-T). - wechsel- oder Gleichstomlima (je nach Fall). (Abzieher 2205-'I zw Ausbau des LimaAnkers(1), - KeiLiemeo fiir ventilator, - IcafEtoffpumpe mit Flanschund BelariSungssran8e, - Eorliifier und Spannerfiir Lima, - ZiindkeJzer! - .{.-â&#x201A;ŹuE- urd .{uslasskritnmer,mit VerSaser, - FEhrungfih KuhUuft, - ixfljcb&ble der Zvlinder, - Yordele\l o{orsriftzeq - \a amlichtschalier ftb Oldruck (falls vorhanden), - KupFunS, - Scbwungscheibe, - verbilduDgsbolzen ftir Motor und Getiebe mit Zentierstiicken, - dlkUhler urd zundverteiler (rm! bei iiberholung). A N ME R K U N G: Die Motoren "Stardart-Austausch" werden geliefert mit: zundverteiler, Kiihler und olln essstab. Teile reinigen : ZUSAMMENBAU.

5.

lta

Kraftstoffpumpe einbauen :

einolel urd kontlollierer! ob BetatiSungssrasge sie frei ir itlrer Bohung 81eitet. Motor von Hand drehen, urn Stange iD unterste StellunS zu bringen. Flaosch(2) einbauen.(Die beiden FlSchen miissen saubersein). Xontrolliererlob das Endeder Stangeum min' destens1,2 mm an de! oberenFleche desFlaruche3 ubersteit. Andelnfal15die FlansctBterkeverringern, um dieseBedingungzu erhalten' tagerunSdes Hebels der KraftstoffPumPemit Fett TOTALGREASEM !chmleren. anbringenSchlSuchean Ein- uod Auslassstutzen festziehen. einbauerLSchrauben KraftstoffPumPe ube)fKontaktschra


Z"rlegell und Zusammstbau eines Motors 2 ARBEITSVORGANG Nr. A. 100-5 ;

(zweck Aulrausch oder brtaDd3ctzulg

4225

6.

SchYunclcbeibeeinbauen: Eefstlgungsschauben m it 4-4, 5 mkg festziebeu.

Dauen. Voderc MotoGdltzen ei6aueq. SchaubeD(?) festzieher, (SpleDgrin9. 8.

F0huog ftu Ktlhltuft desMotols einbauen r a) Di{rhtblecb (1) eiDbauen. (Bei Motoren, die damit 8ulgelortet sind). b) Kltbler einbauen. (Falb €rfsderlich). Neue Dichtgarnitulen eilbauen. c) LufdUhruns (3) eiDbauen. Tllg€r zwischen Silertbldcke (6) und LufrfiihruDg eiDbtiDgen. Muttet (5) provisorischanzieien. (Die SEllung der Silentbldcke wird beirn Einbau in dasFabrzeugbesdmmt). d) Dichtblech (1) befestigen. (Je nach Fall). e) KohkchechE (8) uud (9) der Zylirder einbauen.

5202

o

Gleicbstom-Lima eiobauen. (Bei Modelleq die damit a ulger0stet sind). Falls edorderlich, KUbler und Ztlndverreiler einbaueD, (Neue D ichtSarni tl!e!). 10. Zundverteil€r eiottelletr. (falls erforderlich ).

I

6

11. IDsqesam t Ein- und A urlassktlmm er und Versaser etDDauen: DichtulgeD auf Zylitrderkopfe einbauen. ANMERKIJNG: Die Di,churnSe!siod bei jedem Ausbauauszuweclueln. Krtumet ald Slehbolzen briDgell, Munern und Schraubet mi! 1,5 mkg f$tzieheo. ( ZahrEbeibe). 12. EDtlifter einbaue[! : Klingerit-Dichaung zwischell Fl,amchund GeheuseeinbaueD.Lasche zur Befestigungdes Spaanersftlr die Lima unte! die rechte Schraubebringen. SclEauber festziehen. (Konakach€ibe). 13. ZJ!q!!914en einbauen . (Schlussel1601-T) 14. WarplichEchalter flir Oldruck eiobauen. (Fatls vorhaDden).(NeueKupfe{dichrung).Ihn mir 2-2,5 mkg festzie}len. 15. Die Stebbolzen zum AnflaBcheD von Motor urd Getdei anbri[qe! urd ZeBtrieBtltcke eiobaueD.


Zerlegen uDd Zuammenbau eiDes Motols Nt. A. lOO 5 : (zwecl! Aultaulcb oder l!$audsetzung) ARBEITSVORGANG

ARB. A. 100-5

16. KupplunFmechanisrnu! einbauen : (Fahrzeugemit Ndm alkuPPluDg)

3358

Kuppluqgsscheibe und - mechanrsmus eiDbaueD. Scbeibemit HiUe des Dcru 1?13'T zeBtrieren. schraubenmit 1- 1, 4 mk8 festzieheD. (sprengring) 1?, wechlellEom -Lima einbauen . (Bei MotqerL die damit ausgerllstetsitrd). a)

Lima einbaueBuDd Keilrisne! auf RierneD' scheibe der Lima auJlegerLbevor man das Loftungsgehause eiobaut.

b)

Ltftungsgebnuse(3) eirbaueB.

c)

Spatrner(,4) des KeihierneE f[J die Lima anbtingen.

18. Kabel der GleichlEon-Lima (1) (oder de( wecbseLEomllra, je nach FalI) sorie die des Zttrdverteilers (2) a Nchliessetr. 19. Ventil,4tor einbauen : ANMERKUNG:

5 20l

Der Vendlator darf elst llofii€rt werder; oach' dem der Motor im Fafuz€!8 eingebaut ist, was nemlich Sesrattet"die PGiriol der Silenrblocke aD der F0hrungfiir die Moto.kuhlun8 zu bestimmen. A nzugsmcr| ent de. Schraub€! a! der Travetse: 6 rnkg. (SichennFble.cb urer SchraubeDkoPfe). ADarSsrBctr€ardet Muttsn an der KiihUuftfiibrung : 2-2, 5 mkg.(Ffach- utrd Zahnscheiben). veEilara eirbaue!, KolbeD in ZiindzeitPur*t briogea. Ke ri€gteD auf Ri€rnenscheibelegen (falls erforderlich) uod Vetrdlatq an Kurbelwelle bef€stige!. Ihq so ausrichten,dass,weDndie Andrehhnbel angesetzt wird, diese io der Hqizontalel steh. Sckaube (5) mit 5 mkg festziehen' (SFeDg!ing). 20. Keihiernen der Gleichstom- oder wecbselsuqnlima spannen. (Je nach Fa[). 21. Schutzgrill des Ventilarors anb ngen . (Je nach Fall) 22. Motordl auffiillen : (TOTAL GT 20 W 40 oder GTS 20 W 50)


AnBETTSVORCANG Nr..{. 111-l : Aus- undEirbau der Kolbeuinge (Motorenaller Typen). ARI}.A. 1I1-1

AUS. UND EINBAUDERKOLBENRINGE (Motoren alle! Typen) 497

AUSBAU ANMERKUNG: Falls an beiden Zylindern gearbeitet ldtud,Moror ausbauen.(S, Arb. A. 100-4). 1.

2.

Faluzeugg aller Typen (ausserAy, CA Mehari). A$bauen i - Ersaraad (je nach dem FaU), - Kodl[gelwange, - Kotfl0gel, Radkasten(je mch dem Fall) auf der Seire,auf der die Arbeit durchzufiihrenisr. FaIEzeugeAy, CA (Mehari) Ausbauen: a) - MororhalSe, - Wagenb€beroder Andrehkubel (je nach dem Fall), - die Schrauben(t),(2) ud (B) zul Befsti_ gung det K[bleraMeckung am KotflUgel, - die Schaubeo zur Befesdgungdes vorderen TrEgers flr die Abdeckung am Rahmen. b)

3.

4-

4162

Die Schraubetrdes TrEgersfth die Abdeckung am Rahmeaard der entgegeng$etz@n Seite als der, auf der die Arbeit durchzuflihren lsq l&en. Auf der Seire,auf der die Albeit durcha.dUhreD lst, dte Karoserietelle ausreichend spreizer! um die Arbeit durchzuf,lhren. Banerieklemme von MiElspol abschueseDAbschliqsen : - die Heizuugssturzetr(6) (je Dach d€rn Fall), - den Abgarglscbachr fth Warmldt 6e nach d€E FaU). - die C€lhebellcange (4) yom Hebel ftL DrosselklapF$ertriguug. Aosugq€reuschdlmpfer ausbaueD: (Je nach dern IDjgeqmr K lrlmq uod Vergase! ausbauen: (uone srarterzug oder zug zur Bedtigung der HeizuDgsklappe(je nach dem Fall) abzuschliessen). a) Suroge(5) neh8t Feder abschliesse!,(Fr0hete Motdv€rkleidung. b) Schelteth5uteD (8) od€r (10) und (12) der AusFrtftreiurDg aurbaue& c) Auf jeda Seite : Mutter! (?) odes die Schrauben(10) urd die Muttern (11) zur Befesdgungdes lctllnmers an den Zylinderk6pfen abschauben. Kra fetoffzufubriei tung am Vergaler abschli$seo. d) Dte geramten Teile ebnehnen urd sie auf Mota ablegetr und zwar 8uf der Sefte die derjerigen eDtgegengqeEt i!t, auf welcher die tubeit durchgeftlhrt werdea muss.


2 ARBEITSVORGAN G:Nr.

A, 111-l : Aus' urd Einbau der Kolbe$in8e (Motoren aller TyPeD)

e)

DidrtunSen zwtuchen K lrnmem und Zylindelkopfen abnebmeDOfftrungen der ZyliDd erkopfe verschliesen. Zordkerzenlobel abschlieseu.

6.

Zyltuderkopfdeckel abbauen (Achurng auf Olabfluss) uDd Kolbe[ iDO.T. am KompressioDsende bringen. (Auf d'er Seite, auf der die Arbeit durchzuffllueD isr).

'1. Motoreo Eit frftere!

Mdorverkleidulg

:

a) Ventil,arc ausbaue! (Abzieher 3006-T bis).

PL.35l

b) Ld8en: - Mutter zur Befestigungder Iache des VoFchalld5mpfers(SchltLsel 1?9r-T). - schelle zur BefestiguDgdâ&#x201A;Źr AusFrffleitung am Vo.schalldampfer ode! dem Auspufftod. - Vorschalldampfer odet Leimqg zu! FahrzeugausseaseitekippeD, um LuftfllbruDgvorziehen zu k6nnen.

AusbaueD: - derl Heizu ngsanschluss(1), -.deD oberen Scbacht(2) urd die Schauber (3) (auf der entgegeDgesetzteu Seite als die, auf welcher die Arbeit durchgeftlut wird). - die beiden Schraubenzlr Befestigungde! Silefltbl6cke am Rabmen.

d ) Die vier Muttem der vorderenTreger an der Luft-

flibruDg lGeD2664

Motor mit Hilfe der vonichtung MR.630-41/20 oder iD deren Ermangelungmit eiqern Wagenheberhochbebeq wobei maD eiee! Holzkeil zwische[ Kopf de3 wagelhebers urd olwanne legt. Mobr Dacb rechrs und dann nach links kippeu, um LufifEhruDgnach vorr abzunehmel! ohne sie auszubaueD.


Nt.A.111-1 i Aus- und Einbauder KolbeEinge (Motorenaller TyPen) AR$. A. 111-1 ARBEITSVoRGANG 8.

4056

Motoren mit neue! M otorverkleidupg : a) OberenSchacht(1) ar8bauen: Ausbauen: - die Schauben (2), - die schtraubenbei -a', - die Schauben (3), - die Scbauben (4). Haltel,ascheder ztrndkerzâ&#x201A;Źnkabelsabnehnen. schacht (1) aboehmen b) Unteren Schacht(6) ausbauen: Ausbauen: uben (5) umer dem - die BefesrigungsscLra Zyliud erkopf, - die schraubebei "b" zur BefestiSungan de! Luftfiihrung. schacht (6) abDehmeo. Zylirderkopf abbaue! : Verbirdungsschraubezur Sctunierung des zylinderkot'es ausbauen.Die drei HuEnuttem (?) ausbauen,bei unterer Mutte! begirurdn, ZyliDde!kod mit K ippbebelstangeDabnehmeri. falls erforderlicL aus10. zylinde! ausbauen.sttlssel, bauen, (Sie mit einem MessinghakeDabzielen). 11. Kolbenliage ausbauenulld Nuten reiniSen. (Die Ringe miisseDfrei in den Nulen d!ehen). Seit Juni 1972 ist eine SewisseArEahl von :1!!4:i Motoren602 cmu (3 CV) mit u-Flex-Abweisringeo ausgeriistet.DasAuswechselndieser Ringe erforde derl Ausbaudes Kolbens. 12, Kolben ausbauen: (Fa1lserforderlich) Ausbauen: - die SicherungsriDsef0r Kolbenbolzen, mir AbziehetMR 630-23/16. - KolbeDbolzâ&#x201A;Źn Kolben abnelmeo. KolbeDrirlPeau.$auen.

4263

M R. 6 3 0 - 2 3 / 1 6


4 ARBEITWORGANGNr. A. 111-1 : At|3? urd Eilbau der KolbeEiDge (Motae! aller TyPen)

EINBAU

A.l2.5l

13. Motaen mit gevah.olichenKolbeBitrSe!: 8)

Kolbenrilge eiubaueD : Dichtring G). Der Abstrelfiing (2) und der Ab*eilring (3) tragen die BezeicbnungHaut, H oder TOP auf eiDer Fllche. Beim Einbau mus diese Bezeichlung zum oberen Kolb€ntell hir alsg€tichtet sein. KolberuiBge auf Kolbe! eiDbauen,dabei die Schnitte in Abteuden von 1200 ausricbten. Schlecht ausgericblete Kolbe!' dDge kdnDeDeiDen tlb€rrnalsi8en Olverbrauch her' vqrufen.

b)

zylider einbaueD: Kolben eindlen uld eirEn KolbellingspaDner (A) auf KolbeD aufsetzen. Motor 425 cm9 (2 cv) . Ring 1654-T Moro! 4i|5 cm" (2 CV) . Mng 3063-T Mota 602.m8 13 cv; . Ring 3002-T RiBg auf KolbeEinge blioger utrd darauf achterq dassdi€se nicht klemmen. Vorher ei[geolten Zylinder montieien, ohne ihn zu dreheo uod die Einkerbungender Rippetr ausrichteD. Sto$en, bis d€r Ring sicb yom Kolben 16it. Ring abnehn en.

14. Motorep mir U-FLEX-AbweisringenI WICHTIG ! In freiem Zustandhat der U-FLEX-RiD8einen Srtbseren Durcbneser als der des Kolbens und kann ohne den Rint 3010-T tricht efuqebaut werden a)

KolbenbolzeDsicherung auf Kolben bringen (Pfeilseite) KolbenriDge auf Kolben einbauen (Die gleicl en wie bei Abs. 13 a tleffeo), Vorsichtsmassnahm Gesamtteil Kolben-Zylinder eiodlen. Kolben in Zylinder einbauen. Rtug 3010-T benutzeo. Kolbetr ill uuteren TeiI des Zylinders einftil[en. Vorher eingeolten Bolzen einf{i&ren. (Durchgang des Pleuelauges vorsehen).

b)

Gesamtteil ZyliDder-Kolben auf Motor eirbauen: Pleuelaugeein6le!. GesamBeil Zylirder-Kolbeu auf Pleuel aufsetzen, dabei Pfeil zur Vorderseite d€s Motds ausrichtenElnbau der Acbse beenden. Zweite KolbeDbolzensicherung auf Kolben briagen. EirseueD des Zylinders durch Ausrichren der EinkerbulgeB der Rippen beerdeD-

4096

an Zylioder-

2 Bohrungen :0 ,7 mm


Nr. A. 1U-1 : Aus- und Eidru d€I Kolbe[inge (Motorco aller Typen; ruql. A'ttt-r ARBEITSVORGANG

r2060

Seit Dezembet 19?2 sind die Dichungen det Maatebobe ohDe Z€nuieraDsatz im Gehlu3e urd tbr Sitz bt je nach Motortyp verschieden. (Siehe nebeBteherde Abbildungen). Der Einbau diesq DichtungstyPs ilt bei Motorerl die vor diesem Datum berausSekommetr sind, nic.htmt8lich Motore! M 28 ud M 28/1 (602 clnd) : Die AbbsuDgen'a' mlhsen DachobeDSerichtet sein. Motc A ?9/1 (€5 crn3l : Die Abfasungen'b' mllssenDacb unten Serichtet sein. WICHTIG :

15. Zyunderkopf einbauen : Die KipphebelstaDgeoin die Mantehobre einblingen. zyunderkoPf aufsetze4 ausgerllstet mit den Scheiber (2), den Fedsn (3), den Tetlem (4) und d€r DopPeldichtung(5). Die drci Munem (1) (Flacbscheibe)aumehUch a nschrauben,bis d€r ZylinderkoPf an Zylinder ued dies€r am Gehiule adiegt. W5hrenddiees ArbeiaYqgatrS€s die Maotelrohre fiihren, dam lt die Abfasuag der Dichtungen (5) (flubere Montage) in die BohuDgen des Gehausq eindtin8t.MutterD (1) povilolilch mit I mkg festzieheo-

P L . 35l

16- schn ierrotu des Zylinderkopfes ansdlliGsen. Kontrollieteq ob die Boluungeoder Verbiodungsschiaube nicht verstoFt sind. (Srehe Seite 4 wegen de! v elbindungsscbBubc). Eine neue Kupfer-Doppeldicitu!8 ao Vetbirdung anbringen. Verbirduogsschnubemit l-1,3 mkg festziehen.

17.]@slsilggg lt.lcaole[ Dit fr0herer Motorverkleidung : a) Lufdohung an ihren Sitz btingen uttd Motor abLseD, urD die Schlauben(13) zur Befesti' gutrg der Silentbltlcke einzubauen,ohDesie fesrzuziehen. ( Sicheru ngsblech u nter Schraubenk6pfe). LuftfUhlung am Motor ausrichten.

3953

b) Oberen Schacht(?) auf jed€r Seite einbaueo. Die schrauben(6) mit 1-1,5 mkg festziehen. (Flach- und Zahnscheiben). Die Muttqn (12) mit 2-2, 5 mkg festziehen. c) Die schraubeD(13) der Motqt!58er am t{ahner mi! 6 mkg festziehen, SicherunSsblecheumschlagen. d) Heizungsanschlag(11) einbaueu urd die schaubeD festziehen.(F!,ach' und zahn(9) der KlaPPe scheibeD). BetEtiSungsstange (8) ansct iessenund Feder (10) anbringen.


6 ARBEITWORGANGNr. A. 111-1 : Aus- uod Einbau der Kolbenlinge (Motoren aller Typen) 4W2 schdchte zur Ktthluug de3 ZylinderkoDfeselnbauen,: Motqen mlt neuer Motorverkleidung : Untere! Schachr (3) einbaue4 die BeferriguDgsscfuauben (8) unter dem Zylinderkopf und die Schraube bei 'b' zur Befestigurg der Luftfftbrung feltziehen. (Kontekacheibe). ObereDSchacht (1) anbringe4 die Schraubetr(2), (4), (5) uDd bei 'a' feltziehen. (KontakBchetbe), Haltelalcbe flh &s Ztodkerzenkabet urter Schaube (5) schleb€n. Gesamneil Kdlmmer upd Vergaser einbauep : Neue Dichtungen zwischen Krllrnmer und Zylird etkopf einbaueu : ACHTIJNG I 4056

Bei den MotqeIL die mlt den neuen MotorverkleidungeDalsgerfstet sin4 sind die Einurd AuElalsdicbtungen verschieden. Die DurchgauglbdruDg ftt die Gale ist bei den Auslasdichtungen $6ser. I(rttrnmer eiDbauen.Dle Scbreubenund Munern (6) und (?) mit 1, I mkg feEiehen.

20.

Zylind erkopfrn uttern festziehea : Anzhglrnoment : 2 - 2,3 mlg. Beim Festziehen folgelde Relbedolge beachten : Vorderq obere Mutt€r, Hitrtee, obere Mutter, Urte e Muner.

PL,1!03

Wermetaulcher an AusFlffschacht anschliGsen : (Je lach d€rn FaU). Motoreo, die mit der froheren Motcyerkleidunc

3gcgryjigl:(NL!

Un&eSeite).

Ausprffschacht vieder aubringe!. Untq Mutter (9) die Lasche zur Bef6tigung des Vo$chaud&ntse$ (je nach denr FaU) schieben. (schl0sset 1?91-T). Schelle am Aurpuffmpf urd Ve6induB$schelle am lc&nm€t festziehe!-


ARBEITSVORGANG Nr. A. 111-1 : Aus- und Eirbau de! Kolbeminge(Motorenaller Typ.n) enn. A. 111-1

22.fstg$ig-e:g*g}3l!I:-

4112

Ein- und Auslas = 0. 20 mm Ein VeDtil ei[stellen, wenlt das enBprechende Ventil des entgegengesetztenZylindqs voll geoffnet ist.

23. 3[:I94pfd*!g3ufbt!:g_' PrtferL ob keile aufgelauhten Stellen auf den Dichtungsftechensind. Dichtung auf zylirderkopfdeckel kleben. (BOSTIK1400 oder MINNESOTAF 19). zvliDderkopfdeckel aufsetzefl.Mutter m it 0, 5 - 0, ? mkg festziehen. ACHTI.,'}iG ! 4278

l>

oBEN

Eio lcl|lec-br€rEiobau der Gummidichtung oder ein scblechtesfesrzieieD der Mutte! kdnnen den ToElyertsr des Moraols zur Folge habeD. Bei eiEr geyissetrAtrzahl eon MotoleD sind die 'Blech' - Zy li Dde.kopfdeckel mit dem Buchstab€D'O' markiert : di€se Markierung kommt nacb oben"

24. ventil,ator einbauen : (Je nach dem Fall)

3403

Ihn so ausridlteo, dassbeim EirEetzen der Aodrehkubel diese in der Horizontalen steht und der eine der Zylinder im ZiiDdz,eitpunkt. (Bohrungfth Ftihlelstift). Mutter (1) mit 4, I - 5, 1 mkg festziehen, (SFrengring). schwungscheibedabei mit einem schtaubenzieher fesGrellen.

Krafs toffschlauch an Vergaseranschliesseo. an Hebel zur BetatigunS CashebelstanSe ppe anschliessen. der Drosselkl,a


ARBETTSVORGANG Nr.

A. 111-1 : AUE-und Eiobau der Kolbeuinge (Motoren auer Typen)

26.

Heizungs-urd Auslasstutzen sowieZtrndkerzenkabel anschliessen.

27.

Fahrzeugealler Tvpen (auser AY. CA Mehari) t Einbauen: - den PadkasteD(je nach dern FalI), - Kodlogel utrd KotflOgelwange, - das ErsatzBd (je nach dem FaU).

45n

28. Fahzeuge AY. CA (Mehari) t t(alo$erieteile wieder arbringeo. Die Schlauben zur Befestigungdes Treger3fflr die Kltblerverkleidung am RahmerlanbriogenDie Schrauben(1), (2) uld (3) zur Befesrigungder Kllhlerverkleidung festziehen. Motorhaube anbringen. Wagenheberoder Andrehkurbel einbauen.

29.

Massekabelan Batterieklemme anschliesen.

30. A osaugger5uschdempfer einbauert: (je.nach dem Fall).

31.

Ersatzradanbringen : (je nach dâ&#x201A;Źm Fa11).

32.

Motordlstand konuolliere[ .

33.

Motor anlassenund Dichrigkeir komrollieren : - der VerbindungeDdes Schmierrohresflt den zylind erkop{, der MauteLohre, die Zylinderkopfdeckel. -


ARll. A. 112-4

ARBEITSVORGANG Nr. A. 112-4: Arbeitcn am ZyllnderkoPf

FIJRDIE VENTILSTOSSEISTANGE I. AUS- U ND EIMAU NNES MANTELROHRES PL 57 5

AUSBAU L.

Zvllnderkopf ausbauen lnsqesamtWeltreund KiDphebel ausbauen,

!l

Matltebob ausbauenl

a)

MaDtetohr G) ln HOheder unteren Zylinderkopfflxche b€i "a" absegen.

b)

Mit einem Seg€blatt deDTeil des Mantelrohres, der im Zylinderkopf verbleibt, der Lenge oach aufs5gen.

ACHTUNG! Dle Bohrungdes zylirderkopfes mussunversehn bleiben. c)

Robr mit Hilfe elnes abgesetzteoDons herausschlaqen.

EINBAU 4.

Mantebohr einbauen: Roh.!soweit in zylinderkopf einstecken, bis dasMass"b" gleich 4?,5 mm (Motor 2 CV) oder 7l mm (Moror 3 CV) betragt.

12092

5.

MameLotu bordeln Bordelvotrichtuog1605-T: Motor 425 cm3(A 52) sa; Bdrdelvonichrunl 3005-T: Motoren 42s cm31-e. - (A 79/0) Moror 602 cm3 (M 4) B6rdelvqrichtung3036-T:Moror 4-j5cm3 fA ?9/1) Mororeo602cmB(M28/1) - (M 28)

a) PL 57J

Arn ob€teo Teil: Boidelvordchtung aufsetzen, Rollen dabei 12 mm io das RohI einsetzen. Unter leichtem Einwirken auf konischen Dorn im Uhzei8ersinn drehen. vorgang ei.nstellen, wenn das 5ussereEnde der Rollen mit unterem Teil des Rohres biindig ist. Dorn in umgekehrter Richtungwieder abnehmen.


2

ARBEIIWmGANG Nr.

A, 112-4 : Arbeiten am Zyltnderkopf

b)

Am unteren Tell: Bordelvortichnng einftlluen, bls das Mass "a" gleich 14 mm lst.

A I l-5

Unter leichtem Einwlrken auf den konischen Dorlr im Uhzeigersinn drehen. vorgang einstellen, wenD BltdelvoEichtung 15 mm vorgedrungenist. B&delvotrichlung durch Drehe[ des Doms in umgekehter Richrung abnehme[.

6,

lnsgesamtWelle und Kipphebel ei[bauirn,

?.

Zylinderkopfeipbauep.

8.

Ventitreeinsrellen.


AFJI. A, 112-4

Nr. A. 112-4: Arbeiten am ZylinderkoPf ARBEITSVORCANC II.

EINESKIPPHEBELS,E]NERVENTIL' AUS- UND EINBAUEINERKIPPHEBELWELLE, ODEREINERDICHTUNG EINERVENTILFEDER STOSSELSTANGE,

P L. 538

AU SBAU 1.

Fahrzeugealler Typeo (ausserM6ha!i)r Radkasten,Kotflii8e1 und KotflttgelwanSe au6bauen.

2.

FahrzeugAY. CA (^46hari): Kuhlelverkleidung (mlt Treger) vom Kotfliigel auf der Seire abschliessen,auf der die Arbeit durchgei0hr werden soll. Karossedeteile genilgendspreizen, um die Arbeit durchzuftihren.

3,

Zvlinderkopfdeckel abbauen: Behalter untersrellen, um 01 aufzufangen. K ipphebel\,relle ausbauen: l\{otor drchen, um Kolben in O.T. am Kompressionsendezu bringen. (Ventile geschlossen),

b)

Ausbauen: - Hulmutter (1), - Schraube(2) (Schliissel16??-T, je nach Fall).

c)

Insgesamtwelle, Abstandshltlse,Kipphebel, Feder r fri.lhererZylinderkopD und AnleSscheibe abnehmen.

aa62

Veorilstihselstarrqeabnehmen.

a)

Veprllfedern ausbauen: Kolben in ziiodzeitpunkt bringen.(Bohrurlg fiir Fiihlstifr) Welle ohne Ausilstung eiobaueD, die dem Venrilheber als Sttitze dienen sol1, scfuaube und Hutmutter festziehen.

b)

Ventilheber 3084-T ansetzen, wie nebenstebend gezeigt. Federn zusamme'ldri.icken.

c)

Abnehmen: -

die sicherungsringhelften, den Teller, die beiden Federl, die Kappe zur Zentrierung der Federn, die Dichtung fiil der ventilschaft.


ARBEITSVORGANC Nr. A 112-4: Arbeirenam ZvlinderkoDf EINBAU 3584

7.

Dlcbtuflg ei[bauen: Ventllschaft einolen und die Kunststoftmomagekappe auf Ende der Stange aufserzen. Dchtung (3) auf KapPe schieben. Dichtuog herumerschieben,bis sie an der Ftlhrung aDstuost. Zur Beendigung des Einbaus dLe z,an.ge V S I T 2, ReferenzFIOQUSI benutzen.

vstT 2

8.

Vertilfederneiobauen:

a)

Anbringen: - Zâ&#x201A;Źotrie*appe G), - IntreDfeder (2), - Ausseofeder (6), - Teuer (4)-

b)

Venrilheber 3084-T benurzer!, um die Fedem zusammenzu&ilcken und die Sicheru[gsringhSlften (5) einbaEn.

1 6 f- fl o q u el

3583

3

II

Ausbauen: - Ventilheber 3084-T - die Welle,

d

mll 6

9.

Ventilstc6selirangeeinbauen:

a)

Wenn man ei[e gebrauchte Veotilstdsselstange einbaur, so ist zu rpiifen, dass ibre Durchbiegungbei "a" 0,2 mm dcht iiberschreirer, Sie auf zwei Prismeosriicken konttollieren, Falls erforderlich, Statqe mir dem Schlegel geradedchten.

b)

Vorher eingeiilre VentibrOsselstangein ManteLohj einserzeD, verkupferten Kugelbolzen auf Srdsselseire.


ARBEITSVORGANG Nr. A, 112-4 3 Arbelrer am Zylinderkopf

220-bis

ERSTEMONTAGE

ARII. A. 112-4

10. Kipphebel elnbauerl a)

Auf Welle (l) aufsetzen3 - Antregscheibe(6), - Fe&r (5) (e$te Montage), - Federschelbe (4) (zweite Monrage), - K:pphebel (2), - Abstandshulse(3).

D)

Die so ausgertlsteteWelle auf die Kipphebelbocke aufsetzen, Hutmutter am Zyliodetkopfbolzen mit 2-2, 3 mkg festzieheL

d)

Arzug der beideo arlderellMuftern kontrollieren. Die untere BefestiguDgsschaube der Welle festziehen. (Schltlssel!61 7 -T, zweLte Montage).

ZWEITE MONTAGE

Ventile einstellen (bei kaltem Motor): Eio Ventil einstellen, wenn das eltsprccheo& Veodl des emgegengesesten Zylioders voll ge6ffne. isr. Ein- urd Auslass= 0 20 mm 12. Zvlinderkopfdeckel aufbawn: Prtfen, ob keine aufgerauhtenStelleD auf den Dchtungsflechen vorhanden sind.

a

?

ACHTUNG3 Bei einer gewissenAnzahl von Motoren sind die Zylinderkopfdeckel mit dem Bu(istaben "O" markiert, der kalt eingeschlagenist. Diese Ma.kielrmg Euss beim Einbau nach obâ&#x201A;Źn gelichtet sein.

4

Die Muttern massig fest mit 0, 5 - 0, ?mkg anziehen. 1278

OBEN +

Motorolstand berichtigen. 14. Fahrzeugea1ler Typen (ausserMehari). Radkasten(je nach Fall), Korfltigel und Kotfltigelwange einbauen. 15. Fahzeug AY. CA O4â&#x201A;Źhari) Kiihlerverkleidung (nebsrTreger) an Korfltige1 anschliessen,


Nr.A.r2o-4:ffii#f":ff:,:1]til:;;" AnBErrsvoRGANG

*"

ARlr. A. 120-4

KURBELWELLENLAGER AM VoRDEREN r- BEsEtrIGUltc ErNEsOLVERLUSTES 4237

t.

l]Itg4:g9u-_l49l9,sehigs"_\9!g' trolueren:

a)

wasserma[ometer MR 6t0-56/9a benutzen. dlmessstababnehmen. Eines der Enden des Manometers an das culnmldlchtroh! anschliessen.

Bei im lâ&#x201A;Źerlauf laufendem Moto! etwas Gas geben, um die Stlnde des Manomqlers zu stabilisiere[. ACIITUNG I Die F rssigkeil mussin de! mit dem Motor verbundenenAbzweigung desMorometers ansteigen.

b)

c)

Differenz der Standeablesen. Im lâ&#x201A;Źerlauf musssie mindestensscm beIIageIl.

d)

Weno der Unterduck oicht sdmmt, EotlUfter auswechseln.

e)

Bei warmem Motor Probefahrtauf der strassedurchftlhren. wenn der Olverlust welterhi[ besleht. muss der Motor nachgesehenwerden.

2.

Ktlhlergriu und Ventilator ausbauen. (Abzieher 3006-T bis).

3.

Je rtach Faluzeugtyp die Lichtmaschine oder den Olkiihler ausbaueo. (SchllisselMR. 630-11/8). (Siehe entsprechendeoArbeitsvorgang)

a)

Falls erfordellich, das hintere Dichrblech der Luftftihrung abnebmen.

b)

Kontlollieren, ob SeiteD- oder Diametlalspiel der Kurbelwelle nicht zu grosssind.

4223

2844

Vorderen Dichtring ausbauen: a)

In diesel Riog zwei BohJuDgenvon 2 mm 0 bohLren,die sich diametral gegeDuberstehen.

b)

Die Stangendes Abziehels MR630-22/10 in diese BohrunSeneioschrauben, Riog durch Einschraubender Zenualschraubedes Abziehers herausziehen.


ARBETT'V.RGANG N!. A. t2o-4,fff*'#j,E"Tl?*?:*il?# o* WICHTIG: Koltrollieren, ob das Auflager der Kurbelwelle, welches den Rlng aufnimmt, keitre Schuge oder Ltngsle+ser aufr{elst. Auflager de.rKurbelwelle nlemals bearbeiten, um die Fei$stdefen darauf nicht zu ze$toren.

Bohrung und Aussenfleche des Ringes mit Fen elnscbmleren (Fetr mit bobem Schmelzpunkt). Ltppe des Ringes zur Motorinoenseite hin 8usdchten, Marke und Ref, -l&, des HersteltreN trach aussen.

6.

vordeten Dichtdnq elnbauens Ring mit Hilfe etres RohreselBbauen, (Aussen-0= 45 nrm, Innen-p = 31 mm, LInge = 100 mm). Der eingebaute P.ing darf vom Geheuse maximal 0,5 mm zutlcksrehen,

AIW; Wlhrend desEinbausdesRlngesda.auf achteo, dassdie bearbeitereLippe nichr beschedigtwlrd, waseinen Olverlust herbâ&#x201A;Źifuhre! wtude. ?.

HluteEs Dicbrbtrech(l) &r LuftfUhrutrg cfubarEL , (faus erfor(brllch).

8.

Je Bach Fahrzeugtyp die Lichtmaschine oder &n olkthJer eirbaueo. (Siehe enBprecbende! Arbeft svorgang).

o

Motot elnige MiouteB laufen lassen. Dichtigkair &r VerbbduDgen des Ol(falls edorderlich). k0blcrs kduolliercn

10, vendlaroreeinbauen. (2) mit 4,9 - 5,1mkg Befestlgungsscbraube fGtziehe!. ll.

KllblersrlU einbaueL

12. Motorol nachftllleL


Nr, A. 120-4: ARBEITSVORGANG II.

Beseitigung etles Olverlustes an deII des Motors

ARI}.

A. 120-4

AM HINTERENKURBELWELLENLAGER EINESOLVERLUSTES BESEITIGUNG 1.

2839

Den lm Geheuse herschenden Unterdruck koprrollieren (siehe Kapitel I) wen't der olverlust nacb Auswechseh des Entloften und rach der hobefahrt auf der Strassewelter besteht. muss der Motor lachgesehenwerde[. Motor ausbaugnl (Siehe e[tsprecheodenArbeirsvorgang) Kupplung und sdrwungscheibeausbaueL

Hintere[ Dichtdng ausbauen: a)

b) c)

5.

PL.305

M R . 6 3 0 -3 4 l 2 s 3004-T ou3007-T 3 00 7:I. bis

In die Dichtung zwel Bohrungenvoo 2 mm 0 bohren, die sich diamefial gegen0bersrehen. Die Stangendes Abzlehers M& 630'22/10 iD diese Bohruogeneinschrauben. Dicbtung abziehen, ind€m man die z€firalscluaube des Abziehels elnlchraubt.

Hintercn Dictnri-oqeiobaueo:

ANM. : Dieselben Vo$icbEmas$ahmen treffen, wie beim Einbau eines vorderen Dichtringes (s, KaP. I). Folgende Einbauvorrlchtungenbenuueo: - MR 630-34/25 oder 300?-T fft die FabrzeugeAZ-AZV-AY A-A'rA 2 (MotorenA 53 - A79/0- A'19/l). - 3004-T ftft die Fahzeuge AYA 3 -AK C1968(Motor M4) fill die Fahzeuge AYB 300?-Tbis AYCA - AZ -AK (Motoleo M 2811 und M 28) InneDkolus der Vorrichtung mlt Motoren61 schmielen. ANM.: Nur Dichuinge einbauen, die vom ET-Lager verkauft werden. 6,

Schwunqscheibeeinbauen:

ANM. : Die Sehraubenzur BefestiSuDg de! Schwungschelbe mtlssen bei jedem Aubau ausgewecbseltwerden. Die Schraubenmit 4 - 4, 5 mkg festzieheq.

?. l4otggl!3Cg!

(Siehe entsFechenden Arbeitsvorgang)


Au!- und Einbsu etrer Schwunglcheibe Nf. A. 121-1: ARBEITSVORGANG

ARtl. A. 121-1

odq ein6 Antralrepabnkranzes

AUS. UND EINBAUEINERSCHWUNGSCHEIBE ODN, EINESANLASSERZAHNKRANZES

AUSBAU 1.

Motot allein ausbauerll (siâ&#x201A;ŹIe eo8Fecherden A$ eitsvorgang )

2.

scbwupglcbeibe auabauenr a)

Fahtzeuqemir NormalkupplunR:

Au$auen : - Kupdunglrnechantsm us, - KupFun$scheibg - Schrulg!(he ibe. b)

Fahrzeugemit Flieblraftkupplung t

A u$auen: - TlaglraDz ftk Fliehgewichte (2), - Schwungscheibe, 3.

Antrasserzahnkranzaulbaueo ; Zahnkanz mit einem schlegel he.ausschlagen. Auflager des ZahnklaDzesreiniSer.

EINSAU 4.

J (!.

AnlasserzahDkranzeinbauen: a)

Zahnklanz m.it dem Ldlbrenner erhitzen (220-2500 C) und dabei ltIndig drehen, um eine einheitliche Ausdehnungzu gewEh!lei!ten.

b)

Zahnkranz (3) a Lfserzerl Zahneingenge zut Kupplung ausgedchtet, und an Schwungscheibe anbringen.

c)

schlag des Zahnlcanzeskonuollieren. (0.3 mm maximal).

Schwungscheibeeinbauen r a)

FahrzeuSemit Fliehkraftkupplu n8: eiDbauen. SchwuDgscheibe Die ftrf Schlauben(4) bei iedem Ausbau auswechseln,sie mit 4-4, 5 mkg festziehen, mit einem wobei die SchwuDgschelbe SchraubenzieberA festgestellt wird. Tragkranz f r Fliehgewichte (2) eiDbauen. Die Schrauben(5) mit 0, 9-1,4 mkg festziehen,


I

ARXEITSVfrGANGNr. A. 121-1 :

Aus- und Einbau eiDer Schwunsscheibe odcr eines AnlasscrzahnkaDzes

b)

Fahlzcuge mit Normalkupplung: Einbau :

PL.r78

- SchwuD$€heibe(s. Abs. 5 a), - die K upplungschetbe, - den KuppluDglmechanismus (1).

MR-630.31 o u-

Scheibe mit eitr€m Dor! zentieteo. (Do!n MR. 630-31/10 flt scheibe mit KeitDutennabe oder 1?f3-T fth Scheibe mit verzahnrer Nabe). Die Schauben (2) mir 1-1, 3 mkg fGtziehetr.

6.

Moto! einbauen: (Siehe enrsprechendenArbeitsvorgang).


Nr. ARBEITSVORGANC

ARll. A. 133-1

A, 133-1 3 Arbeiten an det Motoraurhf,ngunS

DESMOTORS SITTNTBLOCKE DERVORDEREN I. AUSWECHSELN

AUSBAU

1. 3 74l

Ventilator ausbar.â&#x201A;ŹIl: (Siebe entsprechenden Arbeitsvorgano

Aulbauen: - die schiauben (4) zur Befesdgungder Silentbldcke an der vordercDTraverse (Sicherungsblecbuntet schraubenk6Pfen). - die Muttetn Cl) zur BefesdSuogder silbnrbldcke an der Luft fllhruag.

Motor mit Hilfe der Vouichtung MR 630-41/20 hochheben. In Ermangelung deser vorrichtuog einen fahlbalen wagenheber verxeoderl und dabei einen Holzkeil zviscbeo wagenheber und dlwanne legen. Silentblocke (3) mit ihrcn ZwischeNtucken (2) abnehmeo.

EINBAU i

5227

Silentblatcke(3) und Zwischenstticke(2) zwischen vordere TraveNe und Luftftlhrung legen. Die Muttern Cl) einschrauben, ohne sie feskuziehe!. (Breite Flachscheibeund Z ahnscheibe). Moto! herunterlassen.Die Schraubeo(4) zur Befestigurg der Silentblocke an der Traverse mit 6 mkg festziehen. SicherungsblecheumschlaSeo, Murteln mit 2 - 2, 5 mkg festziehen. Ventilator elnbauen: (siehe entsprechendenAtbeitsvorgang)


ARBEITSVmGANGNr. II.

A. 133-1 ! Arbcitcn an det MobraulbAngung

AUSWECHSELNEINER HINTEREN MOTORSTTJTZE

AUSBAU Bcl& biegsarnen Heizungsleituogen ausbaueL

3954

Bclde Muttetr (1) oder die bei(bn Scbrauben (5) zur Befestigung der hinteren Motorsttltze 8D Getrlebe laben.

Geuiebe hocbbeben und einen Holzkell zwilcben Geulebe und Rahmentrave$E.legel.

Dlg bel&n scbrauben (2) zu! Befestigung dcs Sllenrblocks an der vordereD Acbsttavelse ebschtaube!.

EINBAU

5.

Sitrentblak (3) an vordcrer Achsdaverse befestigcn. Dia Sdrrauben (2) fertziehel. (Zahnrcheibe) Holzkeil ertfemen.

6.

Gerriebeberuoterlas6en. D|3 Schraubcr (5) oder dte Stehbolzc! (4) (9) anbdDgen. rn $lentblak Dia bct(bn Munem O) 6lach- uod Zehnscbeibe) oder dlc bei&! Scbrauben (5) festziâ&#x201A;ŹheD. (sictlerungsblecb umschlageD)

7.

Die biegsamenHeizuDgsleituogenanbrlngen.


Nr. A. 180-I : ARBEITSVORCANG I.

ARt. A. 180-1

Arbeltenan der AusPuffanlage

AUS- UND EINBAU E]NESAUSPUFFTOPFES

(2 cv (AzL)

+

Februar19?0uld 2 CV (AZII) +

Juli 19?2)

AUSBAU I.

Kodl0gel urd 3eitliche MororlPubenwange auf d€[ linken Seite ausbauen. Vorscha demPfer ausbaueu.(s. KaP. IU).. scbeUenhllften (1) zur Befesdgungdes Auspufirohres am Krornmer abnehmen' Mutter bet'a' lthen. (Schlt!!!ef 1?91-T).

4.

Die beiden Schnuben (3) ar BefestiSungd€r volderen Motorsttltzen am Pahmen atEcbrauben. Rader ganz nach links elrEchlagen und den Motor mit Hilfe eines Hebels zur lechteo FahlzeuSseite hin verschieben. Au3lxrfftopf ausbauen : a)

thn dulcb Stolsen Dacb voru abnehmen' Weon der ToI)f unter d€t Lu{tfflhrun8 litzt' lalst mao das Austrittsrchr des ToPf* unter det Gelenkwelle durchgehen.

b)

Topf kippeL ttrn Eintrittsroh (2) in die HolizonBle zu bringen utrd es abnebrnen, irdern man es um den scbelnwerferEeger drehL

EINBAU 7.

Bei garrz nach links eingescblagenen Rideln und zur rechten Fahrzeugseitehin geschobenenMotor das EiDtritt$ohr des Topfes unter dem Motoi ei!bringen und es in die Horizontale bliogen. Es urn den Scheinwerferteger drehenBevor der ToPf ganz unter der Lufdllbrung sitzt, thn kipperl um EinEittsrohJ(2) iD die Senlcechte zu bringen' Einbau beendelL inder! mao den AusPufftoPf unter den Motor urd AusEitarolu unter die Gelenkwelle bringt.


2 AFAEITSVORGANG Nr. A. 180- 1 : ArbeiteD an der Aulpuffanlage

PL 35I

8.

Vorschaudlmpfer einbauen, ohDedie Mutter zur Befestigungder Lascheurd die de! Schraube (S) zur Befectigungde! schelle feseuziehen.

9.

Schellenh$lftenCL)zurBefesttgulg des Auspufftopfrobres am Krummer fBtziehen.

Muner arr Befestigungder Lascheam Moto!g€hause(Schltbel 1?91-T) und daon die Schaube (3) der ScheUezur Befesiigungdes Vo$cballdempfers am A$tritBrobr des Auspufftopfes festziehen.

10. Motor an seinen Sitz bdngetr und die beidel Sc$raubenzur Befesdgutrgd€r vordereBMoto!sdltzen am Rahmen anhlngen.

PL.3d8

DIe SchraubeDmit 6 mkg festziehen und die Slch€ruDgsbleche umschlagen.

11. Recbteo uDd lhken Heizungsschachrarrcbliessen. Schellen festziehen.

Kodhgef und seidiche M otorhaubenwaDseauf der UdreD Seite einbauefl-


ARr. A. 180-1

Nr. A. 180-1 : Albeiten an d€l Ausprffanlage ARBEITSVoRGANG II.

AUS- UND EIMAU EINESAUSPUFFTOPFES

Fahze!8e aUer TyPen (ausse!2 6l (AZL) +

Feb,luar19?0 (AZII) +

Juli 1972

AUSBAU 1.

Ausbauen: - Ersatzrad (falts €rforderlich), - Heianngsschachte, - unt€res Abschirmblech des Motcrs. (urr beim MelBri). Ausbauen(je nach FahzeugtyP) : - die Schellen (1) und (2) ode! die Scbelen (4), - die scheue (5),

3. Die SchlaubeD(3) zut BdestiSung des AusPufftopfes am Gettieb egeheuse 16setr. Auspufftopf von FahrzeuguntqBeite ber abnehn en.

EINBAU 5.

Auspufftopf vo! Fahrzeugultetseite her einauf setzen ulld dabei die Befestigungslaschetr die Schlauben(3) bliDgeo.

AC}TTUNG ! Kontolliercn, ob der KupPlungszuS(6) auf Lasche 'a" rubr, damit er nicht mit dem AusPufftoPf in BerllhrunSkommt. 3240

Die SclEauben(3) anschrauben,ohne sie festzuziehen. schellen (1) und (2) oder (4) uod die Schelle (5) arblingen. Die Schrauber (3) endgliltig fesrziehen. 1.

EinbaueD: - das untere Ab6chirmbleah des MotoE (uul beirn MelEri), - die Heizutrg$cblichte, - das Ersatzrad(faus edcdslidr).

i997


4 ARIEITSVORGANGNr. A. 180 - 1 :

III.

Arbelteo an da AuspuffaDlage

AUS. IJND EINEAUEINESVORSCMLI.D;iMFERS

2 CV (AZL)

+

FebMt l9?0 utrd 2 CV (AZU) -)

JuU 1g?z

AUSBAU l.

Recuten und tinke! HeizuDglchacht ausbauen.

2. Die SchJaubeu (1) zur BefestiguDg der Lascben des VorschaUdempfers am GeEiebegebeuse ebschrauben.

L6cen : - die Scbnube der ScheUe(3) zur Befesd8u!g des Vorschalldlmpfen am Auspufftopf. - die Muner (2) z|'1[Befestigungd€r lasche de3AuspdftopfeE am Moto!Sehlu$e(Schltlrsel 1?91-T).

4.

Volschal.Unmpfet vqn Fabrzeug abnehmen.

EtrIBAU 5.

Vo$cbaUdgrDpf€runter denr GeEiebegebeuseansetzen. Ende des VoBchalldlmpfers pufftopfes eirutecken.

in Rohr des Alts-

BefestigungsscheUe(3) 8Dbringe& ohre sie f6tzuziehe n.

o.

Die Laschen zur Befestigulg des VoBchalldlmpfers am Getiebegehxule aDrchllessen. Die Schrauben(1) fstziehen. Iarche des Ausprffto$es am Vabindung!stehbolzeDder cebluse a[bringen. Mu$er (2) festziehen (Schl&sel 1t91-T). Schaube der Scbe[e (3) zul Bef$tigung des VoBcba lld empf€rs am Auspufftopf festziehen.

Rechten und linken Heizunglschacht einbauen. Scbellen festziehen.


ARB. A. 211-1

Nr. A. 211-1 | Arbeiten am Ztlndvelteiler ARBEITSVORGANG I.

AUS- UND EINBAU EINESZT'NDVERTEILERS AUSAU 1.

Ausbauen: - der Schutzgrill, - die Kuhlerverkleidung (faus erforderlich), - den ventilator (Abzieher 3006-Tbit.

2.

Kabel (4) vom veneiler abschliessen.

3.

Deckel (3) nebst Dchrung ausbauen.

4.

Beide Schrauben(1) abschraube! und Verreiler abnehmen.

5,

Untelbrecher auswechseln(falls elforderlich).

EINBAU verteiler an seinen Sitz bringen r-rnddie Sch!auben(1) anschrauben,(Flachscheibe). 7,

Achse des Unrelbrechelsschmieaenund Fibelnocker leichr einfetten (ToTALM). GREASE

a

Untelbrecherab$andeinstelle! (0, 35 0,45 mm).

9.

Kabel (4) an velteiler anschliesser-,

10. Ztindzeitpunkt einstellen: Fiihlstab MR 630-51/15 in die Bohrungdes Motorgeheusesauf der linken Seile einfiihren und in Bohrungio der SchwunSscheibe eindringenlassen. D) Eine huflampe zwischen Plusklemme der Zi.indspuleund Masseschalten, Ziindkerzenkabel abschliessen, Ziindung einschalten und den Punkt suchen, an dem die l,ampe aufleuchtet, wenn man den verteiler in der eotsprechendenRichtu[8 dEht. schaube Cl) festziehen. c ) Fthlstab herausnehmenund Kurbelvelle um eine Umdrehungdrehen. lm AuSenblick, wo die Lampe aufleuchtet, mussder Ftlhlstab in die Boblung der SchwungscheibeeindririSel. wern die BohrungUber den Fiihlstab hinaus.gegangenist, besteht Sp5tziindunS.ln diesem Fall die-EiNrellung an diesem Zylinder wieder' hole!. Der Unte$chied zwischen den beiden Zylindem darf 30 nicht tlberschreiter. (1 1,/2 Zahn an der schwungscheibe).Anderenfalls Nocken auswechseln. d) Zi.lndungausschalten,PliinamPe abschliessen und ZilDdkerzenkabelanschliessen. 11. Deckel (3) nebst Dichtung anbringeo, Die drei Schrauben(2) feslziehen. 12. Ventilator, Schutzgrill und Kiihlerverkleidung einbauen.

a)

NOCKE

NEUE NOCKE


ARBEITSVORCANC Nr. A. 211-1 : A.tbeirenam Ziiodveneiler II. AUSWECHJELNEINESNOCKENSODERDERFLIEHGEWICHTE 5t l6

AUSBAU 1.

Zilndveneiler ausbauen(SieheKap.

2.

Abschirmblech (1) abnehmen.

3.

Sicherungsring(2) ausbauen. Abnehmen: - ADschlagscheibe(3), - Nocken(6), - beide Fliehgewichre (S) und (?).

5.

Teile reinigen. lm Falle eines Ausrauschesder Fliehgewich.e, diese durch die gleicher e$erzen.

EINBAU

280d

6.

lâ&#x201A;Źicbr ein6len: - WeUe (4) an der Nocken-Tragplarre, - Achsen "a" der Fllehge,la,ichrean der Nocken-Tragplalte und an der Mirnehmetplarre.

7.

Die Fliehgewichre (S) und (?) auf ihre Aclxen "a" der Nocken-Tragplatte serzen und das Ganze auf Welle (4), wobei man die Fliehgewichre auf die Achsen der Milnebme!plarre setzt.

ANM. I Fliehgewichleso ausrichren,wie Abbildung zeigr. 8.

Auf Welle (4) bringen: - Anschlagscheibe(3), - Sicherungsring(2),

9.

Abschirmblech (1) anbri.ngen.

L0. Zurdveneiler einbauen: (Siehe Kap. I).

G--, O--,


ARll. A. 220-1

Nr. A. 220-1: Albeiler am schmierkreislauf ARBEITSVoRGANG i.

AUswEgHsELN EINES OKT]HIERS (1. Ausfiihrung) AUSBAU P L.206

WCHTIG: Motor niemab ohne Olkohler laufen lassen. 1.

Ventilator ausbaueni (Siehe errsprechendenArbeirsvorgang) Luftfilhrullg ausbauenl (stehe entsprechelden ArbeitsvorganS) oi.ki.ihlerausbauenr

a)

b)

PL. 207

Die Dlehte (4), welche die Verbindungsschraubenzur Befestigungder Rohresichern, abscbneidenund herausziehen, (5) zur Die beiden Verbindungsschrauben Befestigungder Rohreund di.e Sch,raube(2) zur Befestigungdes Olkiihlers am Gehause abnehmerl. olkiihle! (1) und Abstandshiilsen(3) ab[ehmen.

ElNBAU Eine neue metalloplastische DichtunS zwischen jede verbindung (?) des Schmierrohres fih den Zylinderkopf und das Mororgeheuse1egen. 5.

(5) in die VerDie Verbindungsschrauben bindungen der Rohe des Olkuhlers einsetzen und eine Ileue meralloPlastischeDichtirng auf jeder seire det verbindung anbringen. Olkuhler (1) aufsetzen, Die Verbindungsund schrauben(5) von HaDdanschrauben fesrziehen. sie mir 2, ? - 2,9 mkg Schraubenmit eirem Draht (4) sichern.

PL.324

'1. Die Schraube(2) zur BefestiSuDgdes Olk[hlers eiflbauen. Die Abslandshtilsen(3) zwischen Motorgehauseund Laschenzur Befestigungdes Olktjhlers brin genSchraube(2) mit 1, I mkg festziehen. Luftf0h:ung einbauen: (Siehe eltsprechenden Arbeitsvorgang) 9,

Ventilatoreinbauenl (Siehe entsprechendenArbeitsvorgaog)

10, olstand kontrollieren und berichtigen.


ARBEITSVORGANC Nr. A. 220-1 : Arbeireo am Schmielkleislauf

ErNES dK0H_.l4Rsl?: .Algrhrgg) rr. AUqryF(HSEr.N 4164

AUSBAU WICHTIG: Motor Biemals ohne Olkuhler laufep lassen. 1

Ventilator ausbauepl (Slehe entsprechendenAbeitsvorgang) Olkiihler ausbauen: Die vie! Schauben (5), welche dasDichtblech (6) iesthalter,abscbaubeD (falb erfo!derlich).

b)

Die fthraube (1) zur Befe$igung des 01kllhlers am Geheuseabschrauben. Die beiden Verbindungsschtrauben (4) zur Befestiguog de! Rohre abschrauben. (Schliissel MR. 630-11/18).

d)

4223

O&lhfer (2) und die beiden Abstandshitlser (3) abnebmer.

EINBAU 3.

dlkiihleraufserzen:

a)

Eioe neue Dichrgarnirur am Ende elnes jeden Robrcs des Olktihle$ anbringen.

b)

Die Enden de. Rohre in ihre Sitze im Geheuse brirlgeo.

c)

Die VerbindungsschaubeDmit L-1,4 mkg festzieheo. Die Absrandshiilsen(3) zwischen Motorgehauseund Laschenzur Befesrigutg des Olktlhle$ bringeo. Schraube(1) anblingen und fesrziehen.

5r80

Die vier Schrauben(5) zur Befesrigungdes Dichtbleches (6) einbauen und festziehen (falls erforderlich).

6.

Vendlator einbauen: (Siehe entsprechendenArbeirsvorgang)

?.

Olstand konrrollieren und berichrisen.


AIU'. A. 241-1

Nr. A. 241-1 | Arbeiien an de! Motorkuhlung ARBEITSVORGANG EINESVENT1LATORS I. AUSWECHSELN 4571

AUSBAU

AY. CA (Mehart) FAHRZEUG 1..

AusDauen: - Die SchraubenG), (2) und (3) zur Befestigurlg der KuhleNerkleidung an detrvoldercn Kotflugeln, - Die Scluauben "a" zur Befestigu[g des vordereoTrlgers dcr Kohlerverkleidung am Rahmen,

,

InsgesamtTleger und KtihlerYerkleidung von deo voldelen Korflugeln aboehmerli diese dabei spreizen und Verkleidung auf Kotfliigel ablegen.

FAHRZEUGEALLERTYPEN

Schurzsrill des Veotilaiors abnehmen. Fahrzeuge, ausgeriisretmil wectrselsrromlima oder mit einer dwch Keilriemen angefiiebenenGleicbsttomlima: 45 72

Keihiemen der Lima ettsPa[neo: Losen: - die schraubezur Befestigungvon wechsel- oder Gleichstromlima arl den Kriimmern. - die scbaube.zu Befestigu[8 des spalners.

5.

Ventilatorausbauen:

Schraubezur Befestigungdes Ventilators abschrauben,Schwungscheibemit einem Schraubenzieherfesrstellen. Mit der Handkubel dteheo als ob man den Motor anwerfen wollte. b) weDn der ventilator nichr abhebt, die Bekrettig festziehen und festigungsscluaube sie dann um zwei Umdrebungenliisen. Abzieher 3006-T bis ansetzenund Venrilator abziehen. ANM- ! Beim Abheben des vendlators keinen Schlagauf die Anwerfklauegeben, da sonstdas Ende der Kurbelwelle verbogeo werden ktinnte.

a)

514 2

6.

ventilatorvon Riemenscheibeabschliessen.


ARBEITWORGANGNr.

A- 241-1 : Arbelten an der MotorktthluDc

{ 1 ld

EINBAU ?.

Veltllator an Pie,menschelbâ&#x201A;Ź anschliessen, Scbrauben mit I mkg festziehefl.

8.

Ventilatorelnbauen: a)

Motor drehen, um KolbeD in O, T. zu bringen.

b)

veBdlator einbauen und (je sach dem Fal]) Keildemen auf Riemenscheibe auflegen.

c)

VeDtilator so ausrichteB, dassbeim Ansetze[ der Andrebkurbel diese in der HorizontaleDsreht.

d)

Befesrigungsschtaube mlt 5 mkg festziehen. (Sprengring).

4 5 77

o

Fablzeuge, ausge{lstet mit Wec}$elstromoder durch Keilriemer angeuiebelter GleichstlomUrna: a)

Kontrolliereo, ob KeiLiemen an seinem PlaE isr. Keilriemen spaonen. (Massig)

b)

Scbraube(l) zur Befesrlgungdes Spanners ' und Scbraube(2) zul Befesrigungder Lima ao den Krummem feslziehel.

10. Schurzgrill des Ventilato$ einbguen. 11. FAHRZEUGAY cA (Mehad) Einbauen: - die Schrauben(3), (a) und (5) zur Befestigung des vordereD Trigers der Kuhlerverkleidung am RahmeB. - die Schraubenzur Befestigungder Kuhlerverkleidung ao den vordetel Kotfliigeln.


AR].

Nr. A. 241-1 : Atbeiten an der Mororktihlurg ARBEITSVORGANG II.

A. 241-1

E]NERLUFTFUHRUNG AUSWECHSELN 1,

Faluzeuge "AZL" uod Lieferwagen: Beide Kotfltigelh'aoger und Kotflugel ausbaueo. FahrzeugeDvarre: Insgesamtstossstange,Verkleidungsblech, KUhlerverkleidung urd Tr,tger flll VerkleidurIg ausbauen. Fahjze!ge Mehari InsgesamtTrager urd Kilhlerverkleidulg an den vorderenKotfl[getn abnehmen und Kiihlerverkleidung auf Kotnugel ablegen. Schurzgr:lJlausbauen

5.

Ventilaror qlsbauen: (siehe enrsprechendenArbeitsvorgang)

6.

mil GleichsrromFahrzeuqe,ausqeriistet lima am Kurbelwellende: Die Kabel d) des verteilers und der Lima abschliessen. Kabelbiindel von Lasche(2) an Luftfuhrung abnehmen. lnsgesamt LichtmaschinengeheuseuDd K ohletr Sqerdeckel (3) abnehmen.

b)

'1. M6toren, auigeriistet mir friiherer Motorverkleidung:

pL.l98

a)

Schellenhelften (4) von AusPuffleitung am Kriimmet abnehmen(falls erforderlich).

b)

Lai6en:

- Murter zur BefestiSungde! Halplasche des Auspufftopfes(schllissel 1?91-T)_' - Scielle zur Befestigungder AusPuffleitung am AuspufftoPfoder Vo$challdlmpfer, Auspufftopf oder lâ&#x201A;Źitung zur Fahrzeugausseoseitekippen. Die beiden Schlauben(5) zur BefestiSung der vorieren silentbtaicke am Rahmen abschrauber.


ARBEITSVORGANC Nr. A, 241-11: Arbeiten an der Motorki.lhluDg 2664

Triebwerh mit vorrichtuog MR 630-41/20 hochheben. h deren Ermangelungeinen Wagenheberbenutzen urld einen Holzkeil zwische[ Kopf des Wagenhebersulld Mot orgeheuse legen. 10. InsqesgmtLtlfiftlhJunguod Sllentblticke ausbauen: a) b)

c) d)

416 4

Dle Muttern (4) zur Befestigulg der Luftf{hrung ar den Motorstlltzel l6sen, Die SchraubenG) (je Dach dem Fall) und die Schrauben zur Befestigurg der Luftftibung an den Kuhlsch5chtender Zyllnderkopfe abschraubeB. InsgesamtLuftf0hrung und Silentblotke abnehmeD. Silentblitcke trenneo.

EINBAU 11. Silentblitcke auf Luftfilhrung briagen urd die Muttern (4) uln elnige Gewindelengeneinschraubeu. 1t

LuftfUhung und silernbldcke einbauenl

a)

LuftfUhrug ir KUhlschechte der Zylinder k6pfe eiDslecken, Sttitzen- (2) zwischen Luftfuhrung und Sllentblocke legen.

b)

Schrauben(1) (je nach dem Fall) urd die Schrauben zut Befesrigung der LuftftlhuDg an den KtlhlschachteDder Zylindelkdpfe festziehen.

13. Triebwerk betunterlarse[ und Vouichluns MR 630-41,/20 ab5â&#x201A;Źtzer.

PL. 4 0 3

14. Die bei&u Schrauben (3) zur Befestigurg det Si.lc bldcke am Rabme[ aDbdnsen und festziebetrSicherulgsbleche umschlagen Muttem (4) eDdgulrig mit 2-2,5 mkg festziehen. Mototen, ausgeriisletmit ftiiherer Motorve!kleidung:

^)

Festziehen: - Laschezur Befestigulrgdes Auspufftopfes (Schliissel L?91-T). Schelle zur Beiestigungder Auspuffleitung am Auspufftopf oder Vorschalldempfer


4113. A. 241-1

Nr. A. 241-l I ArbeiteD an der Motorkllhluog ARBEITSVORGANG PL

198

b). SchelleDheuten(1) der Autpuftleituog am Krllmmer (je nach FaU) aDbringen.

16. Fahrzeuse, ausgertlstetmir Gleic-hstromlima am Kubelwellenende: a)

lnsgesamt Lichtmaschinengehauseund Kohletregerdeckel (2) arbringen.

b)

Die Kabel (4) an Lima und Velteiler anschliessen, Die Kabel des Kabelblndels unter Lasche (3) an de! Luftfilhrung stecken.

17. Ventilator einbauenl Arbeitsvqrgangl (St.b" *r"pt*h-,d-

18. Fabzeuge "AZL" und Lieferwaqen: Kotfliigel und Kotfliigelwangeo einbauen. 457 2

FahrzeugeDyanei InsgesamtStossstange,Verkleidungsblech, Kfileryerkleidurg und Trager ftir verkleidung einbaueo. 20. Fahrzeugq M6harl: Einbauen: - die schJaubenzur Befestigungdes vorderen Tregels de. KiihlelverkleidurI8 am Rahmenbei "a". - die Schrauben(5) zu.I BefestiSungder Kiihlerverkleidung an den vorderen K ot fliige ln. 4511


Atbel&n str *r Kupplung Nr. A. 312-1 : (Normal-. oder F[cbkrafrkuPPlung) ARBEITSVORGANG

ARB. A. 312-r

I. AUS- UND EINBAUDERKUPPLU}IG (Normal- odet FueblqaftkuPplung) AUSBAU 1.

Motor allein ausbauan: (Siehe Arb. A. 100-4)

2. 9!grgs'n!u9r*gl!sPI$-

Kupplungsmechardsmus und -scheibe ausbauen.

3.

Bhl?â&#x201A;Źggg!_Fu9tlklal$pPl*c: Ausbauen! - Tragkr8nz (1) fllr FUehgewichte vor der Schwungschelbe. - insgesamtTrommel und Mechanismusvoo Anuiebs&relle des Geuiebes-

4.

S.gllg!$ttgtnrnglrlsb3te!: das 1r die Einfre$urg dej Antriebswelle (bei "a") eingeschlagereMetall der Befestigungsmutter herausnehmen.

a)

b)

eineo Gang eiolegen und ein Rad verkeilen. Mwter (g) bsen. (Linksgewinde)

ACHTUNG ! Wlbrend des H6â&#x201A;Źns der Mutter (3) den Schlttssel untersttftzeD, um nicht auf die Anttieb$re lle zu &llckeo. 5241

c)

tnqgesamt Kupplungsrommel (2) und KupPlungsmechanbm$ abnebmen.

l Keinen zu starken Dtuck hinter de! 4gI{IJXq Trommel ausubeh,wenn man sle abnimmt, da sie sorut Yelformt wl[de. 5.

KuDplungsgommel zertregeo3

scluauben zur Befestlgungdes Mechanlsmus' abscbraubeIl. Mechanismur, Scbeibe und Eiruteuh[lse voD Trommel abDehmen. b) Sicherungsrlng(5), Kugellager (4) uDd Olabweiser (je nach dem Fall) ausbauen. ANM. 3 Der Sicherungsringbt bei jedem Ausbau' auszuwechselD. c) Kugenager (4) mlt einem Dom unter der Resseheraus&{lckeq. a)

3779

6. Teile reinigen. ANM. ! Seit Jauuat 1966 ist die KuPPlungstrommel mit eioem dichten Kugellager ausgerllstet uDd der Olabweise! tst fortgefallen. Das diche Kugellager (4) d8rf nicbt im vollbad gercinigt werden.


NI. A. 312-1 : ARBEITSVORGANG

Arbelren an der Kupplung (Normal- oder Fliehkafrkupplung) EINBAU I.

NORMATKUPPLUI,IG:

&

Falls erforderllch, das Auflager der Kupplungsscheibe auf der Scfrwu[gschetbe bearb€iten (Dortr MR 630-35/9). Bel der Bearbelrungd€r Trommel elaet Fliehkraftkupplung so vorgehenF wie rachstetrend angegeben. Insgesamr Scheibe utrd Mechanbmus auf Schwungscbeibe aufsezen. Scbeibemit HiUe des DorDsMR 630-31/10 oder 1?13-T zertdercD. Die Schrauben(l) (SFengring) mit 1-1,smkg festzieheD.

Ir.

FUEHKMFTKUPPLUNGI

MR.6.3 0 - 3r /r 0 ou 1713 - T

P L . 180

e.@

'779

52a1

14. Motor einbauell: (Slehe Arb. A. 100-4).

WICHTIG I Auf keinen FaU darf das Auflager "c" der Fliehgewlcbte bearbeltet werden. Werul dieses Auflager schadhaft ist, so muss dle Kupplungstrommel ausgewechelt werdeo. s) Zustand &r Auflagefliche der scheibe auf d€r TrosnDel bel "a" konEollieren und sie, falls erforderlich, bearbeiten. (Dom MR- 630-35/8). Bei jedem Abarbeiten des Auflagers "a" der Scbeibe clen Bereich "b" de! Auflage des Blechgeheusesauf der Trommel um die gleiche Sterke abarbeiren. b) Kugellager (4) in Trommel eirbaueD. (Mit 'Dotr unrer der Pressc). SicherungsdDg(5) elnbauen. htlfen, ob er richtig in der Nut sitzt. WICHTIG ! wenn dle Kupplungstrommel ausgewechselt wEde, so l-stihre Posilion eiozustellen. (Siehe Kap. II). .10. KupplungsscheibeuIId -mecbanlsmus an Trommel montieten: - Mft Fett die Einstellhlllse (g) am KugeUager der Trommel festkleben, aufsetzen urid sie rlit HiUe Kuppluogsscheibe &s Doms 1713-T ze[tliercn. - Mechadsmus einbauen. Die Befestigungsschraubenmit 1-1,3 mkg festziehen. (SprenSringe) A LL. usgerilsEteKupplunqsuommel elnbaueu - Trommel auf Antriebswelle des Getiebes auftrptzen und dabet dle ElnstellhUlse ftlhrer, um EinbriDgung&r welle zu gestatteo. - Befestigungsmutter(6) einbAuen und mit 3-4rnkg festzieheD(Linksgewirde) ACHTUNGT wehrend des Festziehensder schlussel ----iii!it trco, uru nicbt auf Antriebswelle zu drddlcbr. - Muttet durch Umschlagen des Metalls iD Ausfrlsung der WeUe bei "d" sicbero. ACHTUNGT WIh!€nd dleses Votganges untet der Mutta gedenhalren,um das Obtlcklaufgewhde der Antiebswelle nicbt zu beschedigeD. t2. Schelthebel in Neuualstellung brbgen. r'3. Tragkanz for FliehSewibbte einbauen (falls et' fotderllch) u, Schraubenmlt 0,9-1,4mk8 festzieheD (Zahnscheibe).


A$EITSVORGANGNr. A. 312- 1 : II.

Arbeiten an der Kupplung (Normal' oder FllehkraftkuPPlung

ARB.A. 312-r

EINSTELLUNGDERFOSITION DM TROMMELEINERFUEHKRAFTKUPP'.I'JNG ANMERKUNG: Diese EiBtelluns muss jedesmal betln Auswechseln elDer Antriebswelle, eines Getlieb egehaules oder eiDe! Tromm el bet FliehkBfrluPPlung vorgenommen welden. FahrzeugeAZL2 cV ultd Limoudneo aller Typen, die nicht mit H{ngePedalen und mit ein€m Graphit-K uPPlungsdruckla 8er a usger{lstet siDd : Lttteal 1?55-T, aulge lstet mit Messut'tr2437-T ' benutzen. LimousineDzCvd€I 3 CV aUer TyPeq ausgelllsret mit Schalthebel ln Mitte des Getriebederkek: Li[eal 1?55-T, ausgert&tetmit M$suhr 24:]?-T und Ring3101-T benutzen. 1.

P L . 170

lt87 5

3r0t -T

einstelleni Positionder KuDDlunsstrcmmel a)

Messuh!dutch Aufsetzen des Lineals auf Richtplatte elchen.

b)

Plovisorilch einen Abstandsling(2) von bekannteisdrke (2.8, 3.1 mm) auf Antdebswelle bringen.

c)

KupplunSlEorrmel (1) ohne Scheibe und . Mechani,3llu! aufsetzeq Muner (3) Fovisorfuch fetziehe!.

d)

FallE erfotderlich, den Eichring 3101-T auf den Wullt autetzeq der das Kugellager in der KupPlungstommel auf' nimm t.

e)

Das Lin€al 1?55-T auf die beiden Aufauflagewttbte des K uPPlungsgeheuses selzen.


ARBEITWORGANGNt.

Arbeiren an der KuppluRg A. 312-1 : (Normal- oder FliehluafikuppluBg)

f)

Das Mals "a" zwlsche! Auflagefleche des

nuses Kupplungsgeb undl4lstrJglglg_g3l

q

Kuqellaqer ip der Kupplungstrommel aufuimmt, oder die iussere Fl{che des Rinqes 3101-T messell. Das Mass "a" mrrs zwische[ 5, 12 und 5, 42mm liegen. DerI Wert des proviso]iscb monrienen Abstandsringesdiesâ&#x201A;Źm MassentsFechend abendem. Dar ET-Lager verkauft Abstandsdnge vot 4XI4j 2,5 - 4lnm mit jeweils um 0,3 mm sreiqenden Abmes$ngen. g)

Muttet (3), Trommel (1) von provisorischem Abstardrdng (2) abrehmer, Kupplungstrommel elnbauen:

a)

b)

Oberen besrimmten Abstandring (2) mir Ferr gegen KugeUager kleben. Kupplungsschelbe eiDbauen, sie mit Hilfe eines Dornszentrieten. (M& 630-31/10 oder

rn3-T). c) d)

Mechanismuseinbauen. Schtaubenmlt 1 -1, 3 mkg festzieher. (Zahnscheibe). Kupplungsuommel auf Antriebswelle bdrgen. Murer (3) mit 3-4 mkg fesrziehen (Lioksgewinde). Das Metau der Mutte! (bâ&#x201A;Źi "b") eioschlage!. (UDterMutter gegenhalten, um den Durchgang der Antriebswelle im Kupplungsgeheuse nicht zu beschediseo.

A.3r-2

PL.l75


Nr. A. 334-1 : ARBEITSVORGANG

tubeiten aD der Schaltbedtigung

ARI]. A. 334-1

GETRIEBEpECKELS Aus- UNDEINBAUqINES. ( Mtt Beuttsun8shebel in der MitE) 10836 AUSBAU 1.

Elsatzrad ausbaueD(faus erforderlich),

2.

tasche (3) zur Befâ&#x201A;Źstiguogdes Lufdilte$ und Haltel,asdreA des Brernsrohresabnehmen.

3.

Schaube (1) abschraubenund Verbindungshebel (2) yom Schalthebel abschliesseo.

4.

Die schrauben (5) zur Befestigungdes Getriebedeckels abschrauben,die Massekabel(9) und (?) von Batterie und Re81erabnehmen.

5.

Deckel abnehmen und sich velgewissetn,dass die verriegelungsfeder der Achse fttr 2./3.Gang in ituer tagerung bei "c" im GetiebeSehause ve$1eibt.

6.

veEiegelu[gsfeder abnehmen und Dichrungsautlagefleche reiniSeD.

EINBAU 3690

' 1. Kontollierer! ob die Garge in Neutralsaellurg sind. Dichturgsauflageflechen mit DichtmasseHD3? oder CURTYION besEeichen, verriegelungsfeder fijl 2./3. 6ang in iiue Lagerungbei "c" im Geuiebegehausebringen. 10. Getriebedeckel aufsetzeD : veFiegelulgsfeder in Lagerungdes Deckels bei "a" fiihren. Priiferl ob sich das Endedes Hebels zur BetAtigung der Achsen in die Eiokerbung der schaltachsetut 2./3. Gangbei "b" Ie81.

11. Die Schraubenzur BefestiBrDgdes cetriebedeckels anbrrinqen: Die Schauben (5) urd die Stehbolzen(6) und (8) anbringen. (Zahnscheibe) Einen AbstandsringzwischeoDeckel und Dreiwege-Verbindung(4) 1egen. Alle SchraubenfestzieheD, Die Masekabel (?) und (9) arn Stehbolzen(8) anchliessen und Mutter festziehen. (Zahr6cheibe) Lasche(3) zur Befestigungdes Luftfilters und LascheA zur Halterung des Bremsrotueseinbauen. Die Munem festziehen. (Zah$cheDe). 12. Verbirdungshebel(2) an Schalthebel anscliiesseD. Schaube (1) festziehen. 13 . Schalrender GenSekontrollieren. 1 4 . EIsatzradeinbauen(falls edolderlich).


ARu. A. 312-1

Nr. A. 3?2-l I Arbelten an den Kugelgelenkwellcn ARBEITSVORCANG I- AUS- UND EIMAU EINERGELENKWELIJ (Radnabemeite)

AUSBAU Fahrzeug hochheben und u[tei dem Fahr' testell i! Hohe der vorderache abs tzeo. Rad abbauen. Um belrq L,66ender Muner (1) eiDe Beschldigung dcs scbwlngungsanschlages deE schwingarm6zu vermeidet, Radnabe gegen eircr Stutzbock ln Anschlag bdngen. spult (2) abzieben und Mutter CI) zur Blockieru[g der Nabe abschrauben: Nabe (3) mit llllfe eines Hebels MR630-64,/40 odet in dessenErmangelung mit einem Dorn A feststellen, den man durch eiBes der Nabenlttcher gehen utld aD der Radnabe aufstttzeo l&st. WICHTIG I Niemals den Do[n A unter dem Padnabenhebel aufsttftzenlassel, da soost det Bruch der sdtrauben zut BefestiguDg des Hebels elfoleell ka'lnte.

4.

tâ&#x201A;Źnkung ganz einschlaSen.

5.

Dtchtstulpen (5) nach L6sendet Scheue (6) vom schiebesrockabziebeo.

6.

Gelerkwelle (4) von Radrabe abnehmen.

ANMERKUI.IGI weDn dle Gelenkwelle wlederyen'endet wird, koDtroluereq, ob der DichtstulPen (8) io gutem Zutand ist und die BefestirrLrl gungsschellen(?) und (9) richtig festgezogen siDd, Eine Undichtlgkeit wtlrde nnmlich eine rascheBeschedigungder homokiretischel Geletrkwelle hervorlufen. Falls erforderllch, der DichtstulPen(8) abnehmen, Homoldnetische Gelenkwelle nie im Vollbad reinlgcIr.


ARBEITWmGANG Nr.

A. 3?2-1 i ArbeiteD an den Kugelgelenkwellen

Pt.ll9

EINBAU ?,

celenkwellezusgmgeqbauen: Nach Scluni$en der homokinetischen Kugel-Gelenkwelle (TOTAIGREASE M) einbaueu - der Dichtstulpen (5) faUs edorderltctL Ibn mit den ScheUen (4) uDd (6) befestigeD. - den S lpen (2) zur Abdichtulg der KeilDUICtr

8.

Die Keilnutel schmierel.

B das Schiebâ&#x201A;Źstuckes

9.

Gelenkwelle O) einbauen: - in die Keilnuten des schiebestUckes, - in die Nabe (tâ&#x201A;Źnftu'lg ganz eingeschlagen),

ANM. l Bei dieser An von Gelenkwellen ls! die Stellung der Keilnuten fun Verheftqis zu denen des Schiebestllckes gleichgntig. 10. Nabe mit Hilfe eines Hebels MR630-64/40 oder eines Dons A feststellen. (Slebe Abs. 3 wegen der zu rreffenden vorsichtsmassnahmen).Muttet (?) mit 35-40 mkg festziehen und veBpliDteD.

11. Dichtstulpen (2) am Schiebesruckanbringen. IhD mlt Schelle (3) befesrigen.

12. Rad anbaueD.Radmutternmit 4,5-6mkg festziehen,

13. Fahzeug auf Bodeuabsetzen.


ARB. A. 3?2-1

Nr. A. 3?2-1 : Arbeiten an deo KugelSelentwellen ARBEITSVORGANG

II.

AUS- UND EIMAU EINERGEIINKWELLE (Auf Ge$lebeseite)

AUSBAU 1

Fabzeug hocbbeb€n und ln H&e der Vorderacl$e ab,stlltzen.

z.

Rad auf der seite abbauen, auf welcher die Arbelt durchgefohrt wird. ScheUe (4) lttsen und DichtstulPer (3) von Gleitsttlck G) abziehen. Die schraubeu(2) zur BefestlSungder celenkwelle abscbJauben. Getrenk{elle abcehmen, wobel man ' zuerst da! Gleitslilck (1) gaDz auf das KeilDutemeil schlebt. Die garLzeGelenkwelle nach vome kippen, dann Gleitstock von Welle abnehmen.

pl

9

EINBAU 6.

Kqilnuen (A) desGleitstuckes schmteren. (TOTAIrREASEM) und GeleDkweltregaoz auf Keilnutenwelle bringeu.

7,

GeleDkwelle an Getriebeausgangsflansch anschliessen. Die Schtauben (2) mit 4,5 - 5 mk8 festzleben. (Zahffcheibe).

ANM. : Diese Schrauben mtss€o bel jedcm Ausbau ausgewechselt werden. 8.

DicbBtulpen (3) auf ScbiebeJtuck brlngen und mit ScbeUe (4) befestlgen.

9.

Rad anbauen. Die Mwtern mit a,5 - 6-:nkg festztehen, Fahtzeug auf 8odetr absctzen.


Nr. ARBEITSVORGANc

A. 410-1 l

Au3- und Einbau d6 C'elrmttclls VorderaclBe - L€nkung

l ARB. A. 4110-

AUS. UND ETNBAUDESGESAMTTEILSVORDEMCHSE.IIENKUNG AUSBAU 1.

Kabel von Mi[usLlemme de! Battelie ab' lchliesen-

2.

KodltlgelwangerLRadkerter und die beiden yordelen KodlltSel abbauen. (FahPeuge aller Typen ausserMehari).

3.]:@ a) Fahzeuge, mit Dieb8tahlsich€rung: Scbaube (l) abschrauberL Schutzhulse(2) abnehmenDiehtahlsicherunS in Position ientiegelt' bringen. SchraubeDzur BefestlSungdes VeEiegelungs' ringes lihen. (tnbB-Schltisse1.5 mm), dann so vorgeheD,wie naclBtehendbeschrieben. b) FahrzeuSe, cfiDe Diebstahlsicherung: scbaube (4) ahclEaubeD lrnd Lenlxohr von Zahnstaogenlilzel abtehmen. (Faus erforderlich Hebel 1951-T oder Hebel MR.630-2?/6 benutzen). Auspufrrohr(3) zt'ischen AusPuffropfuud Vorscl|audempfer (je iach faU) ausbauen. Die beidel Flugelrnuftern (5) zur Einstellul8 der Hardbremszligeli*eD. Die Schrauben(6) zur BefestiSungdes Getriebes und das Gegiebe am hirteren sileDtblock 161sen soweit hochheberl das die scbrauben(6) vcrn hlntelell silentblock abgenqnmen werdeD korllleD. EiDe[ Holzkeil A (Sterke = 35 cm) zwischeu Getriebe und Rabmentaverse legen.

?.

\2?2

Hinterader desFabrzeugesverkeileB. volderteil hocbhebenuIId atfbocken. vorde$eder abbauen.


N!. 2 ARBEITSVORGANG

A. 410-1 :

Aus- u[d Eiubau des Gecamtteils Vaderachleo92 5

8.

LenkuDs

Vordere Stosdamderueger aulbauen ! (Bei Fahrzeuge&die demir ausgerlLtersind). Dle Befsdgungrschrauben (1) abschrauben. Trlger (2) Dach unten abnehn en.

9.

Gelenlwellenabnehmen: SpUnt(5) und Mutter (6) awbauen. Gelenlwelle von Nabe nehmer .

10. Rechte Sfirst.rge abrchliessen: Spunt abnehmeD,dann die Muner (4) (Sdrliissel MR 690-16/2). AusserenSitz de! KugelbolzeDs abDebme[" DidBtulpetr (3) Uber Lenl&€bel abzieben. Nabe &eheq bis dle AbfasuDgeDdes Kugelbolzens iD Ubereinstimmung mit Aussparung d€f, Spurstange steheL Spurstalge abnehmeu. 11. FederupSsteber

absciliessep :

Mit Falbldecks die Pcition des Ends$ckes(8) ar SEebe(9) malkieren. ANMERKI,JNG : Diese Marki€rung gibt el[e[ urgefthren ADhalt ; es wird Dotyendig 3ei& die Bodenfreiheit des Fabrzeuges beim Einbau der AclBe elozustellell. Stebe (?) so lahe!, dassder KantenbolzeD(9) frei wird. Iinere SicheruugslJammer ausibauenund den KaDterbolzeD nach aussen hin abnehmen. Stl€be nach hiDren abzi€hen. 12. Recbtep AclBam awbauen : a)

Fahrzeu8e,augerthr€r mit vcd€(en Srossdnmpfem; Splim und KroneEn utter ausbauen. (Scbl[ssel 1833-T benutz€n).

b)

Fabzeuge, ausgertistetmtt Reibscbwingungsdampfern: Schelle loseD, dann DichBtulpen abzietren Schutzgeheuse ftt ReibschwinguDgsdlmpfer ausbauen. Reibschwingungsd{m pfer und Dichtteller abrehmetr. Splint und Kronern utt€E ausbauen; (schl0ssel 1833-T benuuen).

c)

ID3g€samt Acblarn utrd Gelenkwelle von der TraveBe abu€hmeD,lndem ma!, falls erforderlich, mit eitrerD Schlegel hiBrer detr Achsarm

kropft.


ARBETTSVORGANG Nr. A. 410-1 :

Pl ,'1 1I

Aus- und Einbau des Cesamtteils Vorderachle-Lenkung

A R l r.4.410-1

13. Irugesamt Traverse und lipkeo Achsam abqehmen : Die vier Scluauben(2) zur Befâ&#x201A;Źstigungder Trave$e abnehmeIL Nach links Travelse und linken Achgrm aboehmen. EINBAU 74. InsgesamtVorderachse- Lenkung - Unkep Achsarm einbauen : Von linker Fahrzeugseireher Gesamtteil Vorderachseauf Rahmen aufsetzen. D)

Kontollieren, ob die Zerrliersrucke der Travelse richtig in den Ausspalungendes Rahmenssitzen. Achse befestigen: Ein Sicherungsblechunte! die Kopfe der Schlauben(2) legen. Die Schaubenmir 5 mkg festziehen und SicherunSsbleche umschlageIr.

15. RechtenAchsarm einbauen I a)

(3) Rollenlager Inneres(1) und eusseres mit Fett einschmieren. (TOTALGREASE M).

b)

Achsarm auf Traverse der Achse aufsetzen.

M R . 63 0 -3 r/5 4

AusseresRollenlager mit Hilfe des Rohrs MR, 630-31/54 eiDbauen. d)

Kronenmutter anschrauben und mir 5 mkg festziehen (Schltissel1833-T). Der Schwingarrn m usssich ohne Hartpunkt drehen lassen. Mutter velsplinten und die Schenkel des Splilts in Bohrungder Traverse auseinandersPreizen.

Faluzeupe,ausgerthretm it Reib,schwingungsd;impfern: a)

Reibschwingurgsdempfer (4), ausgeriistet mit dem Dichtteller, auf die Zapfen 'a" der AchsbaYerseaufsetzen.

b)

Dte AussparunSen der ReibschwiDgungsdnmpfernabe den Zapfen gegeDliberstelleD (Schiusel 3451-T) uDdEinbau des Reibsciwingungsd:impfers auf die Zapfen vollelrdeD.

c)

Mit dem andereuEnde des Schlussels3451-T die BefestiSungsbohru ngen des Reibschwinguo dampferflanschesund die des Dichttellers mit deD cewindebohlungeDder AchJarmnabe in Ubereinsteimmungbringen,

d)

Schutzgehguseanbringen und Befestigungsschraubenfeslziehen.

e)

Dichtstulpen anbringen und Schelle festziehen.


4 ARBEITSVORGANG Nr.

A. 410-1 : Aus- uBdEinbau des Gegmneils Volderacbse- Lenkunq 1?. Rechte Spustalge anschliessenI a)

LaSe! des Kugelbolzels, der Kugelbolzen und seine Sitze mir Abscbmierfet schmiere&

b)

Kugelbolzen (2) so ausrichteq dassdie AbfasunSen'b' parallel zur Spu$tange(1) siDd. Kugelbolzen in Ausspalungder Sxange eirffihrer.

c)

Dichtstulpen (3) auf Erde der Spulstangezieher.

d)

KuSelbolzensitz einbauen. Munex (4) an schraubenund kreftig fesrziehen,daDnum 1,/6-Umdrehuogl6sen. (SchltisselMR 630- 76/ 2\. Splint anbringeo.

18. Gelenkwellen anschliessen: a)

Keilnuten de! celenkwelle (?) schmieren (Abschmieden) und diese i.Ddie Nabe eiosetzen.

b)

Fleche von Mutter (5) ein61err. Nabe mit Hilfe eiles DolrE oder eines Hebels MR. 630-64/i10 fesahalEDuod Mutrer Inir 35 - 40 mkg fesrziehen. Spliot (6) anbrinSen.

5221

Federu[gsstre!en anschliessenI a)

EDdstiick(9) in Gabel des Schwingarmes stecke!

b)

KaBer$olzen (8) sctEnieren.(TOTAL@EASE M) Ihn, ve$eheo mit seiner ausselenHalteklammer, elnbauen. IDnere Klammer anbfingen.

c)

Stebe (1.0)ir Eldstilck bis zu der ir Abs. 11 Sernachten Farbmarkierung eiruchrauben.

d)

Pflifen"ob der cummi-Dichtsnrlper richrig am Einstellende des Federutgstopfessirzt.

5223 pfern a usge20. Fahrzeuge, m it hydla ulischen StossdAm fllster. Treger der vorderen Stossdernpferanschliesen. ANMERKUNG I Um den Einbau der Schraubenzu erlei.chtern und ei! Quetschender Silentblocks der Sto8sd5mpferzu vermeiden, die Mutten zur BefestiSungder Stossdempfâ&#x201A;Ź 16sen, Dichtigkeit der Traverse durch AuJbdngenvon Dicbrmasseauf die Aufl,agefleche gewehrlefuEn. mit 4 mlg festziehen. Befestigungsschrauben


Nr. A. 410-1 t ARBEITSVORGANG

Aus- und EinbaudesGesamrteils Vordelachse- L€nkung

Arur.A. 410-1

2I.

Verbindungsrohrzwischen Auspufftopf urd vorschalldempfer einbauen. (Je nach dem Fall),

22, a) b)

Getriebe am hinteren Silentblock befestigenl Holzkeil A abnehmen(in Abs, 6 eingebaur), Befestigungsscfuauben(1)festziehen.

23.

Raderanbauen.

24.

Handbremsziigeeinsrellen: Nacheinanderdie Spanrungder beiden Bremsziigemit HiUe der FluSelmuttern (2) so einstellen, dass,wenn marl den Bremszug bis zur dritreo Rastebringt, die Bremsen zu schleifen beginoen und in der ftinfien Rasteblockiert sind,

a)

b)

26.

o)

d)

21. -?53

28.

30. 31. 32.

lEnkung anschliessen: srellen. Fanlzeugin Ceradeausfahrl (Markierungauf Abschirmblechder Gleltschienen der Bolzerfiihrung) Lenkradso einstellen, dassdie Unterkante um 10o genauin der Lenkradspeichen der Horizonraleo sreht; dann lpnkrohr blirgen. auf Zahnsrangenleokung Schraube(3) festziehen. Sicherungsbleche umschlagen. Verrieqelungsringder Diebstahlsichelung (je nach dem Fall) einsrellen: Ring mir Geheuse(4) abschneidenlassen, Abwechselnddie schraubenzur BefestigunS der Ringhdlfien festziehen, bis der Ring leichr an das f€nkrohr anstosst,aber noch gleiten kanB. Raderwie fiir Geradeausfahjteinstellen. Bohrungdes Ringesgegentiberdem Verbringenund Ringim riegelungszapfen I'llleren des Gehausesgleiren lassen. Diebsrahlsicherun g verriegeln. EDrriegelound durch Drchen des Lenkrades des den Kopf der Befestigungsschrauben Ringesgegeniiberdem Schlitz "a" desGeheusesste1len. Nacheinanderiede Schraube fesrziehen. (lmbus-Schltlsselvon 5mm). Schutzhiilseanbringen und Schraube(5) festziet.er]. Kotfliigel und Kotfliigelwangen (falls e!folderlich ) anbauen. Reifendruckpriifen. Vordere und himere Bodenfleiheit kontrollieren und evt1, einsrellen. (Endst0ck3455-T oder 3455-Tbis und schliissel3456-T). Mutter zur Befestigungder Stossdempfermit 3, 5 -4mkg festziehen. vorderachse/l€nkunSeinitellen. (Spur und Radeinschlag). Massekabelan Minuspol der Battelie anschliessen.


ARBEITSVORGANG Nr. A. 412-1 3 Aus- urd Einbau ei.nesvorderefl Achsarms

Arut. A, 412-1

AUS- UND EIMAU EINESVORDEREN ACHSARMS

AUSBAU 1.

Achsarm ausbauen:

a) b)

Wagen vorn bochhebenund Rad abbaueD. Die Sctuauber des vorderen Stossdempfettlegers oder den Reibschwingungsdempfer ausbaueL (Je nach FaU).

c)

AbschUesseD3 - Auspuffrohrund Auspuffropf,0e nach Fall), - dle Gelerkwelle (l) von det Radnabe, - die SpurstaDge(2) vom Hebel (3) (SchltlsselMR 630-16/2), nebsrEDdsrtick - die Federungsstrebe (VorrichtuDg3455-T bis oder 3455-T uDd Sch issel 3456-T). ANM. r Um die Bodenfreiheit und die Gewichtsvertellung nicht zu verstellen, mit Farbklecks die Position des Endstttcksan der Federungsstrebe markieren. d)

Mutter zur Befestigungdes Achsams lihen (Schlussel1833-T) und Arm abnehmen.

2.

Radnabenachse unler der Prese oder mit Hilfe de! Abzieher 1.858-T ode! \IR 630-22/74 ausbauen.(Siehâ&#x201A;Ź entsprechendenArbeitsvorgang).

Die Aussenringeder Achsarmlager ablehmen. (Wenn die Rollenlager wiederverwendet werden solleo, ist ihrc Position zu markieren). 14/]CHTIG! Wenn die Rollenlager, mit denen ein- und derselbe AclEalm ausgeliistetist, verschiedenenFabrikatssind. so muss man aufpassen,dassdie Kefige uod Ringe beim Einbau rdcht verwechselrwerden. Man darf niemals eineo Rollerlagâ&#x201A;Źlkefig S.K,F. in ein TIMKEN-Lager oder umgekehlt einbauen, da die Kegel de! Rollen dcht die gleichen sind. 3.

4.

1858 - T OU

MR . 63 0 -2 2 /1 4

InsgesamtIuerring und inneren RollenlagerkEfig von Traverse abnehmen, (Falls elfolderlich).


Nr. A. 412-l : Aus- und Einbau eincs vorderen Achsarms ARBEITSVORGANG

EINBAU Is5gesamt InrEnring und innercn Roltrellagerknfl.g einbaueL (Falls erfot(btucb) (Dorn M& 630-3r/54). Radnabenacbe und Rsdnabe an Achsarm anbri!getr: (siebe eotsFechen(bn Arbeltsvagang) 4893

?.

Aussefftnge der lioltrenlager im Acbsarm anbliDgen.

8.

Acb6armelnbauenr

a)

GelenkweUe ln Nabe einsetzen.

b)

Achsarm atr TraveFe anbringen.

c)

IDsgesamtlqneffIng und Rouenlagerkefig 'des Euseerenl,agers eiDbatEo. (Dorn MR. 630-3154). Blockie.ungsmutter des Rollenlagen mit 5 mkg festziehen (Schlilssel1833-T) und vetsplinten, ohne bei der Anzugbewegung nochmal zuruchzukommen.

d)

Muner (1) mit 35 - 40 mkg festzleben. (Nabe mit dem Heb€l MR 830-64/40 festhalter). spltutt (2) anbdngeo.

e)

spu$tange an Hebel aD der Radnabe (3) an, schliessen.

D

$rcbe d€s Federungstopfes anscbliessen: E8dstuck bis zu der beim AEbau vorgenommenes Marklerung "a" elnschtaubeL

O

Treger ftlr vorderen stossdlmpfenrgger anschtlesseh oder Reibschwlngungsdempfer einbauen.

ANM.3 Um den Einbau det Scbraub€ndes Stoss-da-pfenreg.n zu erleichtem, die Mutter zur Befestigung des StossdlmpfeF lbseo. h)

Auspuffroh an Ausputftopf ansch[essetr. 0e nach Fall).

9.

Fahrzeug auf Bodeu abstellen, Bodenfteiheit kootrollieren und evtl, einstellen.

10. Muner zur Befcstigungdes votderen $o$dtunpfe$ fesrzlehen (falls edorderllch) (3,5 - 4 mkg).

11. KonuolUeren: - die spul t - den Radeinschlas.


Nr. A. 413-1 r Arbeiten an der vbrderen Nabe u. an der Radnabe ARBEITSVORGANG I.

ARB. A. 413-l

AUS. UND EIMAU DERVORDEREN NABEODERDESKUGELLAGERS FUR DIE MDNABE AUSBAU 1.

Fahrzeug hochheben. (Vorricbtung M& 630-41/3 auf fahdarâ&#x201A;Źm Wagcnheber). Unter dem Fahrgestell ln HOhe der Acbstrave$e abstotzen. Rad auf der Seite abstlltzen, auf de! dle Nabe auszubauenist.

t

Gelenkwelle ausbauen: (Siehe e ntsprecherden Arbeitsvorg ang)

MR . 630 - 4 t / 3

Nabe ausbauen! Schwingarmab6tutzen. Acl$lager Cl) der Radnabe mit dem Dom M& 630-31/39 herausschlageB.

KuFellager ausbauelli Mit Hllfe ehes Bohte$ von 4 mm , die KorneBchldge, welche die Fjngmutter sichem, ausbohren. b)

Ringmutter abschraubeL Dazu Schltlssel 3301-T (oder 3321-?) und Schltlssel 3303-T (oder 3304-T) benutzer,

c)

Kugellage!, falls erforderlich, mit Hilfu elnes Bronzedornsaus Bohrulg der RadrIabe herausschlagen,

ANM.; Der irlqere Kugellagerkgfig kaon auf der Nabe siEenbleibe[. Diesen Kafig mit dem Abziehe! 1813-T oder mit dem Unlve$a1-Abzleher 2405-T herauszieheIl,

r 813-T OU 2405-T

5.

Dlchtrlngeausbauen: Dichtringe aus Radlabe urld RiDgmutter herausschlagen.

6,

Teile reiDigen,


ARBEITSVORGANG Nr.

A. 413-1 : ArbeiteD an der vorderen Nabe und art der Radnabe ,\. d1-l

EINBAU ' 1. Dichtringe einbauen: DichtriDg (2) in Ringmutter Cl) einserzer, die RingUppenzum Kugeuager bin ausgerichtet. Der Dchtring muss um 1,5 mm vom Auflagebund desKugellagers zuriicksrehen. b)

Dichtriug (3) in Bohung dEi Nabe einsetzen. Der Ring mussebenfalls um 1,5 mm im verheltnis zum Auflagebund des Kugellagers zutlck$ehen. Zum Einbau der beiden Pinge derl Dom MR 630-31/55 benutzen.

PL 579

c

Kugellager ftlr die Nabe eiobauen3

a)

Kugellager einfetter (TOTALGREASEM) und es mit Hilfe eines Rohres,h'elches am Ausseffing des Kugellage$ angesetzt wird, einbauen. (Aussen-910mm, Liinge 100 mm),

b)

Ringmuner Cl) anschraubeDund mit 35 - 40 mkg festziehen. schlilssel 3321-T oder 3301-T (ohne A ussenfilhr$g) mit Endstiick3303-T odet 3304-T benutzen. Ringmutter durch zwei Kdne$chlage sicherD. Nabe einbaueol

PL. 57 7

a)

Nabe (4) mit Hilfe eines "Kunststoff"Schlegelsim Kugellager einbauen.

b)

Den unter dem Achsarm aDgebrachten Stiftzbock wegDehmen.

L0. Gelenkwelle eiobauen: (Siehe entsprechendenArbeitsvorgang)

11. Rad arbauen. Fahlzeug auf BodenabsetzeL (VoEichtung MR 630-41/3 auf fabrbarem Wagerheber) und Radmurrerl festziehen.


Nr. A. 413-1 | Atbeiten an der vorderen Nabe u, an de! Radnabe ARBEITSVORGANG II.

ARt]. A, 413-1

EINERMDNABE OER EINERMDNABENACHSE AUS- UND ETNBAU

AUSBAU Fabrzeughochheben(Vordchtung MR 630-41/3 auf fahrbarcm wagenheber), Unter dem Fahrgestell in HOheder Achstaverse abstlitzen. Rad abbalen.

PL. 47 8

I

Gelenkwelle ausbauen: (Siehe enrsprechendenArbeitsvorgang)

3.

Tragheitsdampfer ausbauen: Spustange (1) vom l€nkhebel abschUessen.(schltlssel MR 630-16/2).

5.

Radnabeausbaueo!

P L. 58 1

en eflsichern Ufteren RadnabenstoPf und ihn mit Hilfe eines Schraubenziehers abnehmen.

M R . 6 30 --1 6 /2

o)

De! Federdeckelmit Hilfe eines Dolns von 7 mm I und 200 mm Lenge entfe!nen. Act$e uoter VerwendunSder Vo!richtung1858-T oder MR 630-22/14 abziehen.

AllM.: ln einigen Felbn kann man die Achse nu! uDter der Presseausbauen, was den Ausbaudes Achsarmserfordert. (siehe entsprechendenfubeirsvo!8ang). d)

Radnabe, Reibscheibe, AnschlaS' scheiben und DichtstulpeDabnehmel.

Radnabezerlegeo (falls edorgerlictl)l Achslager abnehme[ und zerlegeIt. (SieheelltsPIechendenArbeitsvorgang), (3) entsichern Befestiguogsschrauben und abschrauben. l€*hebel (2) von Radnabeabnehmen.

?.

Teile reiniSen.

EINBAU 8-

r 8s 8- I

ou M R . 6 3 0 - 22

(fallserforderlich): Radnabezusammenbauen (siehe entsprechendenArbeltsvorgang) L.€nkhebel(2) auf Radnabebringen. Die Sctuauben(l) mit 1,5-2 mk8 festzlehen, Ecken des sichetungsblechesumschlaSen.


ARBEIISVORGANGNr.

A. 413-1 : Arbei.renan',dervorderen Nabe u. an der Radnabe 9.

Radnabeeinbauen:

ANMJ Wenn die obere (2) oder unterc (5) Buchse eine Ovalbildung oder Beschedigungaufweist, so mllssensie ausgewechseltwerden.

4 o 5 6

a)

Blindachsefur Radnabemit konischem Ende vorbereileni Durcbrnesserder Achse = 16,5 mm = 150 mm Le[8e

b)

Irl Dichtteller (3) einsetzen: - eine Anschlagscheibe(?), - die Reibscheibe(4), - eine weitere Anschlagscheibe(?).

c)

Radnabeauf Schwilgarm aufsetzen. Am unleren Teil, zwischen Radnabeuod Schwingarm, Gesamtteil Dichtteller und Scheiben Das Galze mit HiUe der BUndachseausrichten.

d)

Spiei zwischen Radnabeund Schwingarmbei "b" mir einer Fiihlleh.Iemessen. Dieses Spiel muss0, 1 - 0,4 mm betragen, Man erhelt diesesSpiel, wenn man bei unserem ET -La9er die entsprechendenScheibel aussucht,

Achse sorgfeltig mit Trichloretbylen reinigen. Die Konrrollmarkierungen abschleifeg. Obere und untere Biichseftir Radnabe61en. Radnabenachse 61enund an ifuen Sitz bringen: Einbringen mit Hilfe eines kleinefl Kuplelschlegels beginnen, dann Vorrichtung 1858-T oder LtR 660-22/'J-4benutzen. ACHTUNG! Bohrungen"a" der Achseso ausrichren, wie nebensteheDdeAbbildung zeigt. Der untere Teil der Achse mussvom unteren Teil der Radnabeum einen Abstand von: " c" = ?,10 - 7,25 mm zurtickstehen.

e)

f)

M R . 6 3 0- ' r 6 / 2

Inneres der Achse und die freien Reume zwischen Achse, FederstopfenCj.) und unterem Stopfen (6) mit Fett ftillen. (TOTALGREASEM). Stopfen (6) mit einem Schraubenzieherfestziehen. Bund auf Radnabenkorperumschlagen. Federstopfen(1) anbringen. Ihn zur BtudeluDg mit dem Hammer platr schlagen. Mit Hilfe ei.nesStemmers das Merall der Radnabean 4 Punkten umschlagen, um den Fedentopfen zu sichern.

Wenn die Radnabeausgewechseltwurde, Schniernippel anbringen. L0. Tregheitsd:irnpfe!eiDbauen. 11. Spurstangeam Lenkhebel alschliessen. (SchliisselMR 630-16/2). !2. Gelenkrdelle einbauen! (Siehe entsprecherdenAlbeirsvorga[g) g)

SDurund Einschlaq der VordeF5der einstellen. Rillglq

scimieren (TOTATCREASEM).


IRBEITSVORGANGNr. A. 422-1 : Aus- und Einbaueines hinrercn Achsarms

ARB. A. 422-1

AIJS- UND EINBAUEINESHINTERENACHSARMES AUSBAU 1.

Fahrzeugmit bXngerder Redetnin HOhe der hinteren Trxger det FedendPfe abstUtzeD. Rad auf der seite abbauen' auf welcher die Arbeit dutchzu ftlhre[ ist.

2.

HiDtereDstossdempferauf seire dei q!r!?!: bauendenSchwiosarmsabnehmen: Die Mutrern (1) zur BefestiSungdes stossddmofers abschrauben und diesen abnehmen.

ANM: Um Bodenfieiheit und Gewichtsveneilung -ni"ht zu verstellen, mit Farbklecksbei "a" die Position des Endstllck (3) an de! FederungssEebe (4) markieren. a) b) d886

Suebe 16sen, um Kaltenbolzen (2) fteizumacher. (schltlssel3455-T oder 3455-T bis). Iorere sicheruDgsklammerabnehmenund Kantenbolzen (2) abrchmen.

4.

Zufithnohr fttt Hiqterradbremseausbauen: (Fatuzeuge, ausgertlstetmit " SPiral" -RotBen)

a)

Ausbauen: - die Schelle zur BefestiSungdes Deckels, - derl Dchtdeckel.

b)

vetblndungsmuttet vom Radzylinder absPreizenund Echliessen.BefestiSungslasche abnehnen. Rohr vom Radzyunder Ausbauen: - schraube (?) zur Befestigungde! DreiwegeverbioduDg ao der Travelse, - Multer (5) de! schraube (9) zul Befestigung des Rohn in der Traverse.

c)

d)

GummischutzhUlsen(8) abnehmenund verbindungsmutter(6) der Bremsleitung des auszubauendenAchsarmsabnehmen.

e)

Abnehmen: - Schraube(9) zur BefestiSungdes Rohs in der Tlaverse, lndem man sie nach innen stosst. - das Roh von de! DreiweSe-Verbindung, - das Zuflth[ohr von der Traverse.

100?0


ARBEITSVoRGANG Nr.

A, 422-1 : Aus- und EtDbaueines blnteren AchlarEs PL

ZufUbfiohl ltL Hinrerradbremseausbauen: (Fahpeuge, ausge{lstet mit " Brcmsschleuchen ") Die beiden Verbindungsmuttem (l) der Bremsrotue an Dreiwege-Verblndung (2) auf der Unke! Seire abschrauben (ei[e eiMige Verbludung$n utter auf &r rcchten Seite). Dle Schraube (3) zur Befestigung der VerbiDdung (2) am Rahmer abschrauben. Achsarm aBbauen: Relbschwilgungsdempferabnebmen(faus erfo.deruch). KtoDenmutter eDtsplintenund abschrauben. (Schlibsel 18gA-T) Arm von AchstraverseabDelunen, indem mal, falls erfoderlich, mit eirem Schlegel gegen der AIm klopft. 1.

Falls edorderlich, den Inneuing (5) des Rollentagersuod dte Dcbtung (4) ausbauen. (Unive$alabzieher 240b-T benurzen). Falls erfordellich, die Aussenrirge (6) der Rollenlager der Nabe (?) desAchsams herausschlagen.

EINBAU I,

Fatls erforderuch, die Ausseuinge (6) der Rollenlaget der Nabe (?) des Achrarms einbauen.

10. Dchlung urld In[eEi.rg des Rolleolaqersan der Traverse (falls erforderlich) abnehmen. a)

Dichtring (4) auf Auflage der Lagerungbringer und dabei nebensrehendeAwrlchtuog beschten! der flache Teil der Dichtung mussgJgen das Rollellager anliegen. Roh MR 690-91/84 veruenden, (Llnge = 1b0 mm). b) Ioneuing (5) des lDoerenRollenlagersam Auflager der Achstraverseeinbauen, zunachst mit Hilfe des RohrcsMR 690-A1/84 (L5nge = 50 mm) ft|I den Duchgang des Rollenlagers auf dase!s!e Auflaget der Traverse, danDmir dem zweiren Rohr MR 680-31/b4 (Llnge = 150 mm), zuln endg0ltigen Einbau. WICHTIG! Wenn die Rollenlager, mir deren einuDd derselbe Schwingarm ausger8ter ist, verscbiedenerMarkeo siod, so mussman aufpassen, dasssie beim Einbau nlchr vertauschtwerden.

ring S.K. F. in einen RouenlageEjngf LML _!! undJngekehn einbauen,da die Konusseder Rollel vemchiedenslnd.


Nr. A. 422-1 : Aus- und EinbaueineshinterenAchsarms ARBEITSVoRGANG

ARt\. A, 422-r

11. Achsarman Traverseeinbauenl a)

Inoeresund ausseresRollenlager mit Fert bestleichen (TOTALGRIASEM )

b) c)

Achsarm auf Traverse aufselzel' AusseresRollenlager mit Hilfe eines Rohrs MR" 630-31/54, bri.ngen.(Roh auf Achsrraverse . mm). 50 Lenge

d)

und mir 5,smkg Kronenmulleranschrauben fesrziehen. (Schliissel1833-T). Der Achsarmmussohne HartPunktdrehen. Die einem Splintloch nachsigeleSeneKror:3 der Mutter duch Fesrziehendiesem Loch gegeniiberbringen. f Niemals durch Ldsen). MuIler versPlinren.

12. FaUserforderlich. ReihschwingungsdamPter und Dichtgummi einbauen. S('hutzgehause

r3 .

TuftihrrohJ fiir Hinterradhremse rinbauen:

(Fahrzeuge, ausgertis.elmir " Bremsschleuchen") Die Bremsrohre(1) an Drei\{ege- Verbindulg (NeueDichtgarniluren). (2) anschtiessen. (3) anbringen. Schraube Die Verbindungenmit 0,6 - 0,8 mkg festziehen. ACHTUNG! Der Schlauch darf beim Schwilgen ---i"a"t das Fahgesrell noch an die "n Schwingarmestossen.

aI1SchwiogarmanschliesseD: 14. Federungsstrebe (5), den Kantenbolzen (4) welches Ende schmieten. letztercn sowie rregt, M),Ende(5) iD Gabel ein(TOTAT,GREASE setzen, KanreflbolzeneinbauenurldKlammer anbringen, Strebe (6) in Endstiick (5) bis zu der beim AusbauangebrachlenMarkierung ein schrauben.


ARBEITSVORGANG Nr.

A. 422-1 : Aus- und Einbau eines hinteren Achsarrns 4857

15. Stossdiimpfereinbauen (falls erforderlich)l a) b)

c)

5326

die sterkerer Scheibeoauf die Bolzen aufsesen. $ossdnmpferwie folg! eiDbauen: "BOGE"-stossdlmpferl De! gritss€ren Durchmesser des $ossdxmpfeF zum SchwiDgarmgerichter, die Ma*ierung (Eiopriigung) uach oben. "ALLINQUANT"- oder "UPMESA"-Stossdzknpfer: DEDgrabserenDlrchmesser des Stossdempfe$ zum Federungstopfgerichtet. Die auf dem $ossdiimpfergehiiuseangebrachten Angaben beachten, um diesen einzubauen. die dtlnnere[ Scheibeneinbauen und die Befesaigungsmutem (l) aBschrauben,ohne sie festzuzleben.

16. Zufilh[ohr fiir Hinterradbremseei[bauenr (Fahpeuge, ausgerllstetmit "Spiral" -Roben) ANM. I Da die Verbindungsmuner(5) auf Seite der Dreiwege-Verbinduqg beim Einbau des Rohres (3) an diesem entlang gleite! kan[, ist es zweckmdssig, diese am Ende "c" des Rohresmit ei[em Klebestrelfen festzuhalten.

Rohr (3) in Trave$e einbriDgeqund es mit der Hand f0hren, um sein Ende "c" auf der offnung der T!averse herauszubringeD. Rohr (3) in seine! endgilltlgen Stellung leogs des Schwingarmesanbringen. Lasche(2) festbalten und am Ende "c" ziehen, wobei man, falls erforderlich, elne DrehbeweguDgsach Ullks ode! nach rechts ausflttut, um dasElnbd[gen der Schraube(8) an ih.en iD der Traverse vorgesehenen Sitz zu gestatten. b) ZuftlhrverbiDduog(5) an Dfeiwege-Verbindung (?) anschliessen,ohne sie festzuziebeD, schraube (6) zur B€fe$iguog der Dreiwege-verbinduog anbringe[ ohne sie fesrzuziehen. ANM.: Manchmal kaDr der Einbau de! Schraube(8) an ihren Sitz ln der Tlaverse Schwierigkeiten bieren. Dano i.srwerkzeug MR 630-66/17 zu beoutzen. Werkzeug ins lnnere des "Spiral" -Rohreseinfi.lhlen und zwar mit dem Ende in Aussparung"a", wie auf der Abbildung gezeigi. Dascanze in die Travelse einbringe!, dano verbindungsmutter (5) an Dreiwege-verbindung anschliessen,ohne fest- i (6) der Dreiwegezuzieher,. BefestiguDgsschraube i Verbinduog anbringen, ohne sle festzuziehen. j Weluend man Lasche(2) festh:ih und unrer Zuhilfe-l nahme des WerkzeugesMR 630-66/1?, Lasche(9) ! ausrichteD, um den Ei[bau d€r Schlaube (8) und del Zapfens "b" in die in der Traverse vorgesehenen I Sitze zu gestatten. Die Muner (4) aobringen, ohrEl sie fesrzuziehen, (Zahnscheibe). I a)

M R . 6 3 0 -6 6 ,/1 7

I

I

I

I

I

I

I

II

II


Nr. A. 422-1 : Aus- und Einbau eines hinteren Achsarms ARBEITSVORGANG

ARlt. A. 422-1

Rohr (1) an himeren Radzylilder anschliessen. Verbildungsmutter mit 0, 80,9 mkg fesEiehen. (Neue Dichtgamitur). Einbauen3 - RohI O) urter Lasche(2) und der Abschirmsrutzen. Lascbeumschlagen. - Lasche(3) iD die Einkelbungelr"4" und "b" des schwiogarms.

ttnoR

Festzieherl: - Verbindungsmutter(5) des Zufithrrobres mit 0, 8 -0, 9 mkg, - die schJaube(6) zur Befestigungder mir 1,9 mkg, Dreiwege-Verbindung (4) Befesti.gung des Rohles zur - die MutE! (1) irl der Traverse mit 1mk8. (Kontrollieren, ob der Zapfen "c" sich an seilem Sitz in der Traverse befinder. e) Gummidichtsrutzefl (7) eirlbauen. ACHTUNG! Mit Hilfe eines Fiihlstabesvon --6 f, und 250 mm Lange korltrollieren, ^ die wicklungen des Zufilhuofues ein ob Spiel "g" von mindestens6mm zur Traverse auf der ganzen Lenge des Zufohrrohreshaben. .

d)

f)

Dichtdeckel am Schwingarmanbringel. Betestigungsschelleanblingen und fesziehen.

enllUften 1?, Hintere Bremsleitungen 18. Rad anbringen, Fahjzeug auf Bodenabserzel und Radmutremfesuiehen. 19. Fa1lselforderlich, Bodelfreiheit konirollieren. 20. Die Muttem zur Befestigungder StossdemPfer mit 3,5 - 4mkq festziehen.


Nr. A, 424-1 : Aus- urd Eirbau der ldnrereo ?raverse ARBEITSVORGANG

ARB. A. 424-1

AIIS- UND EIMAU DERHINTERENTMVERSE

AUSBAU

1. tride AcltglEg_SttsEue$

(siehe entsprechende[Arbeitsvorgang)

I0920 Die beiden Schrauben(l) zur vorderen Befestigungdes Kraftstoffranks abschraubel. Traverse zerlegen: (Siehe entsprechenderArbeitworgang)

4,

Achstraverseaubauen: (4) enrDie vier Befestigungsschrauben slchem und abschrauben. AbnehmeIlr - die Alu-Platten (2), (falls erfqderlich), - die Traverse(5) zur linken Fahrzeugseire hio. .

EINBAU Traverseeinbauen; PL.5 72

Traverse voo Unker Fafuzeugseircher einsetzen. b)

Falls edorderlicb, di.e Alu-Platten (2) zwischen Traverseund Rahmenlegen.

c)

Kontrollieren, ob die EinstellzaPfender Traverse richtig a$ ihrem Sitz sirld und Traverseeinbauen.

d)

Sicherungsblecheund BefesriSunSsschraube einbaueD. Die Scfuaubenmit 4 - 5 mkg festziehen und Sicherungsblecheumschlagen,

6.

Die beiden schraubeo(1) zur voldeleD BefestigungdesKraftstofftalks anbringen.

7.

Traverse zusammenbauep: (Si.eheentsprechendeDArbeitsvorgang) Beide Achsarrneeinbaue[; (Sleheentspreche[denArbeitsvorgang).


Nr. A. 434-1 : Aus- und Einbau eines FederungstoPfes ARBEITSVoRGANG

ARB, A, 434-1

AUS- UND EINBAUEINESFEDERUNGSTOPFES AUSBAU 1.

FahrzeuSmir Hitfe einer Vorrichlung hochhebel, die man auf einen fahrbalen wagenheberle8t. (vorrichrungMR. 630-4f/3)' Wager u[ter dem Rahmenin H6he der Vorder- und Hinterachseauf Seite des auszubauendenToPfes abstiitzen.

2.

HinterenSt$sdemPferausbauen(und' je lach Fall. den vorderen)

3.

der volderen und hinleren Federungsstreben abschliessen: Schwirigarme

MR.6 3 0 - 4 1 /3

ANM.: Um die Bodenfreiheiturld die Gewichts-verreilung, wenn man den ToPf nicht ausnicht zu velstellen, mit Farbklecks baur, "a" Posilion desEldslllckes an der die bei markiereo. Federungsstrebe a)

Die Strebenvom vorderen und hintelen Endsriickabschlaubenurld abschliessen.(Vorrichturg 3455-T ode! 3455-Tbisund Schliissel3456-T benutzen).

b)

Vordelen uDdhinterel DichtstulPel (1) vom FederungsroPfabnehmen.

ausbauen: Federunqstopf Volderesund hinteres Endsttick(2) von den abnehmen: TrSgernam LengstrEger Einstellendsttick(2) mit dem Schllissel 3458-T fesrhallenund Mutrer (3) fih die innere ginsrellung voltstlindiS abschrauben. (Schltlssel 2186-T odet 3453-T). b)

ErIdstiicke(2) von.len Tregern am Ldngstrager abnehmen. Vordere Strebe durch den Schliiz "b" des Tregers am LargtrSSerziehen, dano der FederungstoPfnach vorn abnehme!, wobei man die hintere Strebein den Tr58er am Langstr6gerSehenlesst. cummist{icke (4) abnehmen.


ARBEITSVCnGANG Nr.

A. 434-1 : Aus- und EinbaueinesFede.unqsropfes

EINBAU A.4 3 -50 ANM.: Die Federungstopfewerden vom ET-Lager komplett geliefett. Das Vorderreil des FedelungsroptEsist durch die im Blechgeh6useeingeprigren Bucbstabengekennzeichner.

Federungstopfeinbauen: a)

Gummisttlcke(3) gegen derl Topf (4) legen. InneDmlttern (2) gegdn die cummistUcke (3) bdngen.

b)

Federungstopfaufsetzer, dabei die hintere Strebe in die Lagerungam hintereD LeDgsueger bdngen und dann die vordere Strebe in Schlitz des vorderen Tragers bringen. Die Einstellenden (5) in die Lagerungenam Langstregergehen lassen. Die Muttern (2) provisodsch anschrauben.

Vo!deresEinstellende ausrichtept Mit Hi.Ue der MutterD (2) und (1) vorderes Ende einstellen, um zu bekommen: Ll = 5 mm miodeslensutd L2 = 12 mm mindesterls. D)

De Muttern (2) und (1) mit 18 - 22 mkg fesrzieher (Schltissel3453-T oder 2186-T) urd dabei das Ende (1) mit dem Schl{lssel 3458-T festhalrer.

7.

Dichtstulpeo (6) an vorderen und hinrerctr Trgger des Federuogsropfes briogen.

8.

lnsgesamrKantenbolzen und Endstitckder FederuDgsstrebel schmiere[ (TOTALGREASEM). Die Srrebenfurvorderesulrd hilreres End-. stiick bis zu den Markierungen einschrauben, die beim Ausbaubei "c" gemachr r.rurden.

9.

Waqen auf Boden absetzen.


Nr. A. 434-1 : Aus- und Eitbau eioes Federungs.oPfes ARBEITSVoRCANG

10.

Bodeofreiheiteinstellen: (Siehe eotsprecberldenArbeitsvorgang)

lUlL:

Um diesen Arbeitsvorgangdurchzufiihreu, mussdas Fahrzeugfahrbereir, leer, auf ebenem Bodenabgestellr sein, mil richtigem Reifendruck, Radernicht verkeilr in Geradeausfahrteirgestellt, Brcmsen geltisr, stossdampferausgebaut.

11.

Hint eryqllMllgg eiDstellen:

a)

Anschlag (1) geSeBFleche F des Federungstopfes bdngen undlmit Hilfe der Muttern (4) dass und (5) EinstetlungiS..g,vornehmen, = ist. voD 0 mm vorhanden ein Spiel J -'2

b)

Die Muttern (4) und (5) mit 18 - 22 mkg festzi.ehen(Schliissel2186-T oder 3453-T), wobei man Endsttlck(2) mit dem Schliissel3458-T fesrhelt.

a . 4 3-50

5330

ARt]. A. 4iJ4-1

fiil Anti-Nickneiguog

Dichrstulpen(3) wieder an den EndstUckenanbringen.

72. Ii!lg9l!t9lg3g!&!jigeg!!

(und,

je nacb FaU, den vorderen).

ANM. I Die Murreln (6) nur festzieien, wenn das Fahrzeugauf seineo Redernruht, um eine Beschadigungder Silentbldcke zu vermeiden. Die Mutlero zur BefesriSungder stossd:impfe! mit 3,5 - 4 mkg festziehen.


ARB.A. 441-1

Nr. A. 441-1 r Albeiter an lerktad und LenktohJ ARtsEITSVORGANG

Om DR r. AUS- UNDEINBaUPSSTENKROHES (Alle Typen ausler DYA NE)

AU SBAU -sctraoe

2.

3.

4.

(r) der schelle zur Befeltigung d€r Lenkslule am Zah Etangenritzel abschrauben und die Zuftlhrkabel der Diebstahbicherung abschlie$en. Abchbmhukeausbauen: Befestigungschraube (2) ab6chrauben. Ab,schtumbtlse (6) abnebnerr. venieqelunqshtllseausbauen: DiebstahlsicheruDg in Stellung "e llegelt " briDgeD. Die Befesrigungsschraubel bei "a" abschJaub€n. (Imbusschltlssel mit 5mm 9), VeEieSelungsringabnehmer' Dieb $ahlslcherung ausbauenl Dle Mutteln (8) zur Befestigung des Haltebugels (4) ab6chrauben(Werkzeug 24L2-T\. Diebstahlsicherung (5) und ihrc Einste[scheiben (9) abiehmer. Lenksaule(?), L€nkloh[ (3) und Gummischeibe ausbauen. Falls erfolderlich, L€nkseub von l€nk' rohr und die Rllsan- und GummiriDge abnehmen.

EINBAU 7,

Falb erforderlicb, L€nkrohr auf l€nkseule montielen und die Gummi- und Rilsanrioge einbauen. l€nkstule an Zahnstangenritzel aDschliesseo. Mutter (1) mit 1, 9 mkg festzieben.

10 n58

9.

10.

Dlebstahlslcherunseinbauen: Gummischeibe zwischen l€nkohr und Platte zur Befestigungder Diebstahlsicherurglegen. Diebstahtsi.chetufl8 oebst scheibel einbauen. Die M$tem (8) bls zum Abdss del KOPfe festziehel. verrieqelungsdng einbauen! Diebsrahlsicherungin Stellung "entdegelt " bringen. Veriegelungsrlng einbalEn. schraubebei "a" Ieicht anziehen. Kontrollieren, ob ve[legelung und Entliegelung normal erfol8eo. DiE Sctrauben eodgultlg festziehel.

11.

241 2 - l

Abschirmhttlse (6) anbrlngen und schraube (2) festzieheD. Die Zuftlbrkabel aD Debst ahlsicherung anschliessen.


ARBEITSVORGANG Nr. Ii.

A.441-1: ArbeiteD an l€rkad urd l€nkohr

AUS. UND EIMAU DESIJNKROHRESODERDERDIEBSTAHLSICHERUNG (Dyane 4 und DyaDe6) AUSBAU ANM,: Um eln Ienkrobr auszubauen,braucht die Diebstahldlcherung nicht ausgebaut zu werden. 1.

2.

3.

4.

Schaube Cf) der Scbeue zu Befestigung am Zahnsrangerdtzel abschrauben. Die beiden Schrauben (2) und (3) abschrauben, D..Lekonischen Murem (4) zur Hafterung der Befestigungsplakete des LeDkohres und der Diebstahlsicherung ab'schrauben. (Werkzeug 3902-T). I€Ilksnub von Zabnstaogenritzel abDehmen. Zufubkabel der Diebsrahbicheruns abschllesseIl. IDsgesamt Lenktohl und l€nks4ule abnehmen, Lenkrohr, falls erforderlich, von lenksEule abDehme[. Rilsan- und Gummfuing ausbauen. Diebstahlsicberunqausbauer, falls erforderlich:

a)

b)

Den Kopf d€r Schraube (5) mit ehem Bobrer von 3,5 mm aufbobEo und Scbraubemit einem Linl6drallbohre t dbzietteL Ztlndschl0sselbetedgeD, und ihn ln der Position "veriegelr " halteD. Der BlockleruDgs' zapfen bleibt so im Geheuseder Diebstahlsicherung und gestattet deren Abnabme.

EINBAU 1.

I

tn

11

12.

Diebstahlsicherunq einbauen! Dlebst ahlsicherung aobringen und Schraube (5) b& zum Abriss des Kopfes fesrzleben. Gummi- und Rllsaaring einbauen. l€nkslule ill L€nkrob monderen. l€nkseub an Zahnstaogendtzel anschliessen. Die Mutter mit 1,I mkg fesrziehen. Die Schrauben(2) und (3) und dle belden Mutrem mit konischem Kopf einbaue[. Sie anschrauben,ohne sie festzuzieheL Eirle Plakette zur Befesrlgu[g des l€nkrohres und der Diebstahliicherung zwischenlegen. Lenkrohr ze[trleren. Falls erforderlich, Elnstellscheiben albringeB, um ein Spiel "j" zwischen 0,05 und 0,5 mm zwischen unterem Trlqer und Armaturcnbrctt zu erhalteo, Die Murtern (2) und (3) fesrziehen.Funkrion der Diebstahlsicberungu, Drehung der l€okseub kontrollielen. Konlsche MurterD endgultlg bis zum Abriss der Kttpfe festziehen. Zuf0hrkabet an Diebstahlsicherunganschllessen.


ARB. td 451'1

Nr. A. 451-1 r Arbeiten an den vordeuadblemsen ARBEITSVORGANC AUS. UND EINBAU EINERBREMSTROMMEL 4604

AU$AU Geleokr|ellE (2) abschliessen: a)

auf Nabenseite3 (Fahzeuge mit einfachen oder doPPelren Kteuz-Gelenkwellen). (siehe entsprechendenArbeitsvorga[g)

b)

auf Getriebeausgaqgsseite: (Fahrzeugemil Kugel-Gelenkwellen).

I

Bremsuommel 0.) abnehmen: Fahrzeugemit einfachen Kleuz-Gelenkwellen: Mutrcm zu! Befestigungder Trommel abschlauben, Tlommel abnehmen. Fahrzeugemit doPPelterlKreuz-Gelenkwellen: SchmierniPPelund Blechteller (4) auf Seite des Schiebestllckes abnehmen. (Abzieher 3251-T oder Abzieher MR 630-21/1?). DichtstulPeo(5) abnehmen. Die Muttern zur Befestlgungder Trommel (6) abschlaubenurd insgesamtBlech (?)' Trommel uod PapierdichtungenabDehmen.

a)

b)

c)

Fahzeugemit Kugel-Gelenkwellen! Trommel voo Getliebeausgangswelleabnehmen.

Mehari-Fahrzeuge: Radkasten(ie nach Fall) sPreizer oder ausbauen. ANM.: Um den Radkastenauszubaue!, ge-nitgr es, die bel "a" und "b" siPenden POP-Niete mit einem Bohrer von 3,T5mm 0 aufzubohren. d)

E]NBAU 3.

Bremsbackenzen$ieren: (Siehe erltsprecheldel Arbeitsvorgang)

4,

Blemstrommeleinbauenl (Fahrzeugemit doPPeltenKreuz-GeleDk- r-

a)

b)

welleIl)l Papierdichtulg zwischen Trommel utld Mitnehmelplatte leger. Blechteller (?) aufserzen u. PaPierdichtuogzwirchen Tellet u. Trommel legen. Mu$ern mit 2,5 mkg festzieheo, Dichtstulpen (5) anbringefl' Kontlollierer, ob Ringdichtung (3) vorharden u. Blechteller (4) mit einem Rohr einbauen. ScbmierniPPel anbdngeo.


2

d

ARBEITSVORGANG Nr. A. 451-1 | Arbei.renan den Vorderradbrernsen

5.

GelenkwelleanschliesseD:

a)

auf Nabetseire: (Fahzeuge mit eiofachen oder doppelten Kreuz-Geleokwellen).

ANM. ! Um die Homokinetik der Bewegung einer Gelenkwelle rnJt elDfachell Kleuz geleoken zu gewehrbisten, isr es unerlessuch, dassdie Gabel des Schiebesrtickes und die Gabel der Keilnuteowelle auf gleicher Ebene llege[ Mutter zur Befesrigung der Nabe mit 35 - 40 mkg festziehen. Fleche urd Gewinde geschmiert ), b)

aufGetriebeausgangsseire: (Fahrzeugemit Kugel-Gelenkwellen) Die Schraubenmit 4,5 - 5 mkq fesrziehen.

6.

Brcmsbackeneinsrelleo: (Siehe eotsprechendentubeitsvorgang)

7.

Radkaster aDbaueD.(M6had-Fabrzeuge) Ihn bâ&#x201A;Źi "a" und "b" mir POP-Nieten befestlgen (p= 3, ?5mm) (Nletzange 2669-T).


au]. A. 451-1

Nr. A. 451-1 : Arbeiten an den Vorderradbremseo ARBEITSVORCANG

ODEREINESRADZYuNDERS II. AUS. UND EI}EAq DERBREMSBACKEN AUSBAU 1.

Gelenkwelle von Getriebausga[gsPlatre oder vom Nabenstllckder Radnabeabschliessen. (Je uach Fall). (siehe entsFechenden AJbeitsvorgang)

2.

Bremstommel ausbaue[. (SieheentsprecheDdenArbeitsvorgal8) Radzylinder ausbaue[r verbindungsschraube filr Zufuhtr zum Radzylinder abscfuaubeo. Die beiden sctllaubell zul Eefesrigung des Radzylinden abschauben. Die Blemsbackendurch Drehen der Einstellnocken spreizen und Radzylinder abnehmeo.

4.

Bremsbackenausbauen: Die Mutlem (2) zur Halterung de! Exzentet entsplinten uud abschrauben. Exzelrer (3) abnehmen' Haltebleche fI) mit HiUe des Werkzeuges 3556-T abnehmenund die Haltefedern for die Bremsbackenherausnehmen. Die beiden Bremsbacken(4) urd (6) nach Aush;ingendes HandblemszugesabnehmeD.

ACHTUNGI Es ist notweDdis, die F0hrungsst4nge der Haltefeder der vordereDBremsbacke an ihrem sitz festzuhalten' DieJe kthnte durch die Offnung ftlr den Einbau der Achse de! Kupplungsausrilckgabelios lDnere des f allen' KupplungsgehduseJ

5.

Rttckholfeder(5) durch SPreizer des unteren Teils dEr Bremsbackenausbauen'


ARBEITSVfrGANG Nr,

A. 451-1 : Arbeiten an deo Vorderradbremsâ&#x201A;Źn

EINBAU ANMERKUNG: 1. ) Darauf achten, dassdie Oberfleche der &emsbelSge trocken und ohne Fert- oder dlsPuen Um elne korekre Bremskraftverteilu0g ztt EewXtuleisrel, rDiissensrets die vier Bremsbacken derselbenSeite ausgewechseltwerden. Auch mtlssendie Bremstrommeln den streichen OberflacherEustald aufweisen. Bremsbackeneinbauen: Handbremszugan Hebel (4) de! Bremsbacke(3) einbeoger. Diese Blemsbackewe&t einen lSngeleDBelag auf und wird Dach vorne monriert. b)

Riickholfeder (2) ei.nbauenund dabei Halteblech (5) auf hintere Bremsbacke(1) brioSen. Fede! an ihrem sitz festhalten, dabei den unteren Teil der Bremsbackeneillander nehern.

c)

auf die Srehbolzen(?) der Die Bremsbacken Tragplale bringen. Die Exzente! (11), die Scheibenund die Kronenmuttern Clo) anbringen, Die Muttern provlsorisch anziehen, Radzvlindereirbauen: Bremsbackenspleizen, indem man die Eitstellnocken. fa1lserforderlich, dreht. schraubeozur Befestigungdes ZyUrders fesrziehen.(Zahnscheibe).

8.

Sttitzfedernund Haltebleche (9) einbauen urld sie mit Hilfe des werkzeuges3556-T ao den (8) veriegeln. FiihrungsstangeD

q

BremsbackenzentrieleD:

a)

T rommeldurchmesserfeststellen:

1. ) Einstellnocken (tj) und die Exzenler CIl) so einsrellen, dassdie Trommel ftei eingebaut werdenkann. 2.) Bremstrommelmit drei schraubeo befestigen. Einen Abstandsringvon ? mm Starke unter jeden Schraubenkopflegen, um die stiirke de! Gelenk'delle auszugleicher. (Fal1s erforderlich). 3.) Auf die Eirsietlnocken einer Blemsbacke einwirken, bis de! Belag die Trommel leicht berufur. (Trommel drehen, um Unrundheit f estzustellen).


ARB. A. 451-1

Nr. A. 451-1 : Arbeiten an den vordelradbremseo ARBEITSVORCANG

3570- T

3 5 7 0 -I

4. ) Trommel abnehmen, dann Biemszentriergeret 35?0-T an Getriebeausgangsflansch befestigen. ANMERKUNG: Das werkzeug 35?0-T geslatter, die Zentrieruog der vorderel Bremsbackenaller Fahrzeugtypen,wenn es wie folgt abgeSndertvJird: Lenge des AnzeiSefingers lrn 10 mm verkorzen, Falls elforderlich, das La[81oct] bei "a" mit der Feile bearbeireo. 5.) AnzeigefingerA del vorrichtungso einsteller, dasser die Belege am oberen Teil der Bremsbackestleift. D)

Bremsbackenzentrieren:

1,)

cetriebeausgangsPlartedrehen. Die zel' rrierungist korrekl, wenn de! AnzeiSefinger A die Belege auf dem Sesamten Umlauf Eueift. Diese Bedingunghersrellen, indem man nacheinanderauf die einExzenter(1) und die Einstellnocken wtukt.

2, ) Vo.richtung35?0-T absetzen,dann die Kronenmuatem(2) der Exzenter festziehen und versPlimen. Nocken 16sen, um Einbau der Trommel zu erleichtern. 10. Zufiihnohr an Radzylinder anschliessen. Eine neue Garnitur "b" auf RohJeinbauen. ANMERKUNG: -56Zlii u,"n der velbindungen slnd bei jedem Ausbauauszuwechseln. Die GarliruEmuss 2 mm vom Ende des Rohreszuriickstehen (vor det Montage). Rohr in Bohrungzentrietel, iodem man es ensprechend der Bot[ungsachseaufselzt. sich verSewissern,dassdas Ende des Rohres richtig in die kleine Bohrungbei "c" eiodringt. Verbiodungsmuttervon Hand ansct[auben und sie messig fe$ anziehen (0,6-0,I mkg). Dieseslelativ schwache Festziehengeniigt, um eine gute DichriSkeit zu gewehlleisreo. Ein zu starkesFestziehen uiirde zu einem FliissiSkeitsverlusl f0hen, 11. Bremstrommeleinbauen u. Gelenkltelle anschliessen. (Siehe ertsprecheodenArbeitsvorS.) !2. Bremsnockeneinstellen und lâ&#x201A;Źitungen entliiftan,

F F


ARBEITSVmGANGNr. III.

A. 451.1 : ArbeireD an den Vordeuadbremseo

AUS. UND ETNBAUEINERBREMSTMGPI.{TTE ODERDERDIFFERXNTIALWELI.E ODER DESDICHTPINGESFIJRDAS K LI-AGER AUSBAU

].

cetriebeol ablassenund Kabel von MitusDol der Baiterie abschliessen.

2.

Gelenkwelle abschliessenlmd Bremsrrommet ausbauet:' (Siehe entsprcchendenArbeftsvorgang)

3.

Bremsbackenauslauen: (Siehe enrsprechendeDArbeirsvorgang)

4.

Brcmstlaqplatte und Dfferentialwelle ausbauen:

Die Muttern (L) zur Befesriguogdes Differentialwellenlagerdeckels abschrauberl. b) Halterung fiL die HiiUe des Handbremszuges ausbauen, c) lnsgesamt Lagerdeckel, Dffercnrialwelle und Bremst!agplafteabnehmeD. ANM- : Einstellscheibendes Dfferentialgehauses nicht verlieren. a)

IrlsgesamtLagerdeckel, Welle und BremstragPlatre zerleqen:

2 3 4

b)

Flanschder DiffelenrialweUe(4) in einem mi.r SpannbackenausgerilstetenSchraubstock festhalten. Je nach dem Fall,mi.t dem Kreuzmeissel das in die Muner urngeschlageneMerall herausschlagen und Murter zur Befesrigungder Differentialwelle im Kugeltager des Lagerdeckels abschrauben. Differenrialwelle unter der hesse aus dem Kugellager herausd icken, dabei Blechplate (3) auf zwei Prismenstllckelrauflegen. Platte vom Lagerdeckel (2) abnehmen. Fahfzeuge, ausgerlistermir cetriebe mit Betatiguogshebel am hiBreren Lagerdeckel: Dichtring der Nabe mir einem Schraubenzieher abnehmen. (Nabe dabei nichr beschedigen! ) Fahzeuge, ausgertlsretmit Geuiebe mit Beterigungshebelam obâ&#x201A;Źrel Getriebedeckel3 Lagerdeckel (2) in Schraubstocknehjien, Ringmutter (7) lclsen. (Ketren- oder Spannbandschliissel). Ausbauen: - das dichte Kugellager (8), - den Ab$randsring(5), - den Dichrring (6).


ARI]. A. 451-1

Nr. A. 451-1 : Arbeiten an den vordeqadbremsen ARBEITSVORGANG

EINBAU lnssesamtLaqerdeckel,welle und BremstragPlatte zusammenbauen: a)

einFallserforderlich, die Einstellnocken man bbrdelD, dass Achsen so bauen. Die eio Drehmoment von 1 - 2'5 mkg erh5lt. Druckstiick MR 630-62,/13und Dorn MR 630-62/11benutzen,

D)

Fahzeuge, ausgelliltet mit Getrlebe mit Beterigungshebelam oberenGetriebedeckel: Einbaueoi - vorher eingedlten Dchtring Cl), ElnbauordnungbeachteD! ) (NebeDstehende (4) in BohuDg der Htlse, - Abstardsring von ausseneinfiihlt, indem man ihn - das dichte Kugellager (3), - dii Ringmutter (2)i sie mit einem Kettenmit 6-7,5 mkg oder Spannbandschltissel festziehen. Mit dem Schlegel das Metall der Korte.mutter bei "a" umschlagen.

c)

Fabzeuge, ausgeriistetmit Getdebe mit Betatigungshebelam hinteren Lagerdeckel: Volher eiogeolten DichtriDg in Nabe einbauen. (Lippe des Dichtringes nach innen).

12688

?-

Differentialwellein Laqerdeckeleinbauen:

a)

Blemstragplatte auf Lagerdeckel blingen. (Die Bohrurg fth den Duchgang des Bremszugesin der Platte musssich Dach Einbau hlnten befindeo, )

D)

Das Ganze auf welle aufsetzen. Differentialwelle unter der Pressein das Kugellager einbauen, dabei den Lagerdeckel auf einem Rohr (A) ruher lassen. (Roh! lrnen-0 = 26mm, Aussen-,= 34 mm, Leoge= 156 mm).


Nr. ARBEITSVORGANC

A. 451-1 : Arbeireo an den Vorderadbremse[ 3 7 2^

c)

Mutter (l) anschraubenund mit 10-12 mkg festziehen. Mit Sremmeissâ&#x201A;Źldas Metall der Muner irl Ausfrisung der Welle schlagen.

8.

InsgesamrWelle und BremsuasDlarteelnbaueft

a)

Eine Papierdichtung(5) auf die Srehbolzen zur Befesrigung des Lagerdeckels aufbringen,

b)

Die beim Ausba! vorgefuDdenelEinsrellscheiben (3) mit Fen gegen den eussere! Ring des Differentiallagers klebeL InsgesamrDif ferentialweltre-Tragplane -Lagerdeckel aut die Stehbolzen(2) aufbringen.

ACHSUNG! 1.) Den Lagerdeckel so ausrichtel, dassdie Abflusbohrungen "b" nach unten zeigen. 2. ) Sich beim Einbau des Gesamtteils vergewissem, dassdie Filhrungssrangeri (6) der Haltefeder[ ftil die Brcmsbackenin der Tragplarte sirzen und sie dort fesrhalren. Die Murte$r (7) mit 3, 8 - 4, 2 mks festziehen. c) )723

,

9.

Halrerurg fttr Htiue (4) des Hardbremszuges anbringen, Befesdgungsschraube eirbauen und fesrziehen.

Bremsbackeneinbaueo ulrd zenrriereni (Siehe enrsprecheoderArbeirsvorgang)

10. Bremstrommel einbauen und an Gelenkwelle anscbllesSeol (Siebe eDrsFecheDdenArbeirsvorgang) 11. Getdebeol einflillen.

(0,9 Liter SAE80 HypOID)

,1889

72. BremsleirungeneBrliifren i (Siehe entsprcchendet Arbeirsvorgaog)

13. Kabel an Minuspol der Batterie anschlie$en.


ARB. A. 451-4

ARBEfTsvoRcANc Nr. A. 451-4: Arbeiter an den Hi eradbremsen I.

AUS. UND EINBAU EINERTROMMELNABE (oder eires Kugellagers oder eines Dlchtringes) AUSBAU 1.

a)

b)

Fabzeug in Hohe der htnteten Achse abstthzen. Rad auf der Selte abbauen, auf welcher der Arbeltsvorgang durchzufubren ist. Trommelnabe ausbauen: Mit einem Bohrer vor 4mm L die Kornerschlage "a", welcbe dle Ringmutter Cl) sichern, ausboluen. Ringmutterabscfuauben: Schlilssel3101-T oder 3321-T mit Schltlssel 3303-T ode! 3304-T sowie das Werkzeug MR 630-64/10 benuazen, um die Trommel festzustellen, Ftihrungc und werkzâ&#x201A;Źug MR 630-64/40 auf dle dlei Padbolzendufsetzen. Die Zapfer des Schlilsseb3303-T oder 3304-T irl die Aussparungender Ringmutter (1) einbdngeo und dann EndstuckA anbringen. Ringmuttei B bis zur BertlhruDgmit Endsttlck A einrchrauben, ohre zu blockiercn. tnsgesamtEndst[ck A uDd Ringmutter B mit Hilfe des Dotns D veuiegeln. Ringmutter der Nabe duch Abscluauben des EndsrtlckesA lttseo. Radmuttern, Werkzeugu|ld Ringmutter der Nabe ausbaue[.

Mit eiDem Kreuzmefuseldas bei "b" in die Ausftxsungder Nabe umgeschlageneMetaU der Muttet eotfernen. Mutter (2) zw Blockieruag des Kugellage$ absch!auben. d) Trommel ausbauen. Abzieher 2003-T oder 3551-T benutzen. ANM.: Es kommt vo!, dassder lDnenring des Kugellagers auf der Nabe verbleibt' Diesen mit Hilfe des Abziehers abziehen, der sich aus dem Teil 1750-T und dem Gesamtteil 1813-T zusammensetzt, welches aus Schale und P.ingbesteht. In kmangelung dieEeswerkzeuges, den universal"-Abzieher2405-T benurzen.

c)

4901

3 551-T

1 8 1 3 -r


ARfEITSVORCANC Nr. A. 451-4 : Arbeirenan den Hinterradbremsen 3.

Falls erforderlich, Kugellager und Dichrgarnitur (t) h erauschla gen. HeBuschlagen I - das Kugell,eger, - die Dicbtglrnitur. EINBAU 4. Falls erforde.lich, Kugellager und Dichtgarnitur (t) einbauen. a) Dichtgarnitur einbaueD,Dichrungstippe zum Kugellager. Die Dichtgardtur m ussim Verhelrnis zun Auflageburd -a' des Kugellagea |'rn 1-1,5 mm zuUclcreheD, b)

Kugeu,agq einbauen : Kugellager mit Fen besEeichen(TOTALGREASEM). Es uDterder Pr6se mit Hilfe eiDesR€bles,das man am Al8senriDgansetzt, iD Bohru[g der Nabe einbauen. (Rohr : Ausse!-t = 75, 5 mm, Innen-ld = ?2 mm, Lnnge 100 mm). 5. Trdnmel an Schwlnsarm anbaDenI a) @Nabe bringen, Ein Robr E benutze!, welches am inaeren Ri[q de! Kugell,agersaDgesetztwird. (Rohr : l'|IreD-t 36, 5 mm, Aussen-t 44 mm, LeDge200 mm). b) Mutter (2) zul Bef€stigungdes Kugell,agersanblingen : Diese Mutter mussbei jedem Ausbauausgewechsetr werde!. Murter mit 35-40 mkg festziehetr. (Fleche urd cewinde geschmierr). Mir eilem Schlegel den Bund der Mutter bei 'b' in die Ausfrasungder Nabe umscblagen. c) Blechstopfetrder Ringrlufter anbringetr : Blechtropfender Murter mit Fett flfllen (TOTALGREASE I Ringmutter festziebea. Schltssel 3301-T oder 3321-T mit Schl[esel 3303-T od€I 3304-T und Werkzeug MR 630-64/40 zum Fsthalten der Trommel benutzen. FUhrungC urd Werkzeug MR 630-64/40 auf die drei Radbolzen aufsetzen. Die beideo Taqfen. des Scbltissels 3303-T oder 3304-T iD die AussparungeDder Ringmutr€I und dann EndstlickA anbringen. Ringmutter B bis zu! Beffhrung mir dem EndstltckA ei6cbxaube4 ohne zu blockieren. IDsgesamtEndsttlckA uad Ringmutter B mit HiUe desDornsD verliegeln- Ringmuttet mir 35-40 mkg festziehen (Fleche! urd Gewinde geschmiert) und sie dlEG zwei diameeal gegennberstehendeK&nerscblage sicherL Falls edoldellich, Bremsbackeneiosrellen. 7. Br€Insenentliiften, falls norwendig. c Rad arbaueD. Fahrzeugauf BodenatBtellen.

tlt"q

l0o

l


ARB. A 451.4

Nr. A- 1151-4I Arbeiten an dell Hinterladbrcmsen ARBEITSVORGANG II.

AUS- UND EINBAUDER EREMSBACKEN WICHTIGt Um eine gute Blemskraftveneilung zu erhalten, mtlssellsrets die vier Bremsbackel gleichzeitig ausgewechseltwerden. Ausserdem ist es wtlnschenswert,dassdie Trommeln deD gleichen OberflEchenzustatrd haben. AUSBAU

1. Ettilgflgg-g]lelg

(SleheentsPlechenden"*!g!gli Arbeltsvorgang)

2.

Bremsbackenausbauen:

Rltckholfeder(?) der Bremsbackenabnehmen" Die Bleche (l) zur Halterung der StUkfedem ausbauen,Jede Fede! zusammendlockenuod Hareblech um eine viertelumdrehung { i'':'i' It &ehen. Die Hairebleche, die Federn-und der Federn abnehmen. die Ftihrungsstangen welkzeug 3556-T benutzen). c) Doppel-sicherungsblechentsichero und die Muftern (2) der Fixpunkt-Achsen abschrauben. sicherungsblechabnehmen. d) Blemsbackenabnehmen. 3. Radzvlipder (4), falls eforderllch, ausbauen; Schuukappe der Entlllftulgsschraubeabnehmen. Bremsleirungvom Radzylinder ab(3) schliesse[. Die BefEsrigungsschrauben abschrauben,RadzyunderabDehmen. EINBAU

a) b)

Falls erforderlich, Radzylinder (4) einbauen: Radzylinder aufsetzenund die beiden Be(g) aBbdrgen. (SPengfestigungsschrauben ring). Blemsleirung an Radzylinder anschliessen.(Neue Dichtgarnitur) Verbindungsmuttermit 0, 8-0,9 mkg festziehen. 5. Blemsbacker (5) einbauenl BEI\4ERKUNG: Jede Blemsbackehat eiDen Bereich auf dem Brcmsschuh,der nicht vom Belag abgedeckt ist. Die Brâ&#x201A;Źmsbacke, deleo Berelch "a" sich am oberen Teil befindet, wird vorn und diejenige, deren Berelch "a" sich am unreren Teil befindel, wird hinreD eiDgebaut. a) Die Bremsbackenauf den Flansch aufsePen. b) Die Exzenter (6) etwas schmieren u, elnbauen. Doppel- sicherungsblecbeinbauen. Befesrigungsmutteroalbringen uod provisorischanziehen. c) Die Sranger, dle Sttltzfedern und die Slcberungsbleche(l) anbdngen. Das Gaize dadurch verriegeht, dassman die Sicherungsbleche irl die Staogeneinbringt, wobei man sie um eine Vielteldehung drcht. (Werkzeug 3556-T benutzeo). Konlrollleren, ob die Bremsbackensich frei bewege!. d) Rtickholfeder (7) einhengen.

4.


ARBEITSVORGANC Nr.

A. 451-4 ! Arbeiten an deo Hi[re[adbremsen

2r1 3-T

6.

Bremsbackenzentrieren:

3 555-T

a)

Duchmesser der Tlommel fe$srelleo: Votricbtung 2113-T oder 3555-T ir Trommel *tzen. Zelger A mit Durchmesser der Trommâ&#x201A;Źl io Belilhlung bringen und ihn mir Hilfe der Blockierungsschraube B fesrstellen,

b)

BrerrssegmeDtezentrieren: Vorrichtung 2113-T oder 3555-T auf Nabe!acbse des Schwingarmsbringen. Die Zeltrieruog stimmt, wen! der Zeiget A die Belege auf seinem gesamtenUmlauf sueift. Diese BedinguDgereichen, Indem man nachelnaDderauf die Exzenter und die Einsrelhocken einwfukr-

ou

Vo[ichrung absetzen, dann die Kronenmutrern der Exzenter iestziehen und sichemNockeq zur Einstellung der Belage 10sen, um Einbau der Trommel zu erleichtern. 7.

Bremitrommel einbauen

8.

Nocken eifftelleo: (Siehe enrsprechendenArbeirsvorgang)

9.

Rad albauen und Wagen auf Bodel absrelleo. Radbolzenfesrziehen.

10. Falll erforderlich, Bremsleitungenelt]iifren.


Aus- und Ei.nbaudes Hauptbremszylinde$ Nr. A, 453-1 : uod desPedalwerkes ARBEITSVoRGANG

ARt]. A. 453-1

UND DESPEDALWERKES AUS- UND EINBAUDESHAUPTBFEMSZYLINDERS AUSBAU 1.

Kabel von Minuspol der Batterie abschliesserl.

2.

Ersatzrad, falls erforderlich, ausbauen. BremsfltissigkeitsbeheltereDtleeren.

3974

LeiruBgendes Hauptbrcmszvlinde$ abschliessen: Zufiihrohrc G) und (4) der Vorder- und Hirltenadblemse abschliesserl,

AUSDauen: - Bremsflilssigkeltsbehelter(2), - die beiden Sctuauben(3) zur Haltelurg descesamttells Hauptbremszylinderund Pedalwerk an windfarlgblech,

Gesamttei.lPedalwerk und HauptbEmszylinde! abnehmerl: Kabel des Bremslichtschaltersabschliessen. Gesamrteil Pedalwerkund HauPlbrernszylinder etwas zum FahBeuginneren nehmen und Kupplungszugvon Gabel (?) abschliessen, cesamtteil Pedalwerk und HauPtbremszylinder ganz herausnehmen.

35r3

6.

HauDtbremszylinderabschliessen: Bolzen (8) entsplinten und aus seiner Gabel nehmen. Die Abstandshi[Jen(6) ausbauel, lndem man die Bordelungmit einem 0 vorl 10, 5 mm autbobft.

sind bei jedem ANM. : Die Abstandshi.ilsen -Eingriff Esist jedoch "uszuwecbseln, mdglich, sie wiederzuvelwenden, wenn man sich vergewissen, dassbeim Einbau ibrc Endeoln die Bohrungender Tregers (5) elndrinSen, Hauptbtemszyliode! abnehmen.


ARBEITSVORGANG Nr. A. 453-1 :

Aus- undElnbaudesHauptbremszyunders und desPedalwerkes

EINBAU

3513

7.

Die beider Abstardshtllser (2) ln thâ&#x201A;Ź Lagerungbringen und sle so an thrcn Enden b&deln, dassdie Abstandshulse Dicht tlber Treger (l) vorsteht,

BolzeD (4) &r Gabel (3) anbringen und verspliqrcn.

Pedalbodenund Hauptbrernszylindervort Fahrzeuginnenseite her einbdngen.

10. Die beiden SchaubeD (6) zur Halterung des Hauptbremzyulders am Wlndfangblech aobringen uod festziehen.

Behnfter (5) einbauer. (Kupferdichtung zwischenlegen. Mu.ter rrdt 3, 5 - 4, 5 mkg festziehen.

3978

12, Anschliesserl: - Kupplungszugam Pedalwerk, - dle Kabel am Brcmslichtschalter, - die Zufub$ohre (7) und (8) der Votdetund Hinteuadblemse. Die verbiDduugsschrauben mit 0,6-0, Smkg festziehen. ANM.: Die Dichtgarnltuen sind bei jedem Ausbau auszuwechseln. Spiel des Bremspedalseilstellel: 2 - 5 mm am Pedal, 1/l

Kupplungsspieleinstellen: 20 - 25 mm am Edal. Fliissiqkeir ip Brcmsfltissigkeitsbehelter eipflillen und Bremsleitungenentltlften.

16. ErsatzradeinbaueD, falls erforderlich. 11. Kabel an Minuspol der Batterie anschliessen.


Nr. A, 532-1 | Au!- und Einbau elner Lictnmaschine ARBEITSVoRGANG

ARB. A. 532-1

AUS- UND EIMAU EINERUCHTMASCHINE 33sg

AUSBAU Massekabet votl Battede abschliessen. (Abzieher ftrl Kabebchuhe 2200-T, faus erforderlich) Ventilator ausbauen: (Siehe entsprechendeDArbeitsvorganS) K ublerverkleidung und Kflhlergrill bauen 0e rach FaU).

aus-

Abschliessen: - Ladesuomkabel(2) (rote Ma*ierung) - Eregerkabel (3) (gelbe Markierung)vo'I Lim a. Die beiden Schrauben(l) zul BefestiguDg der Lima abschrauben. Lichtmaschine ausGeheusebohrungnehmen, ohne am Kohle-Tragetdeckel zu zlehen, um die Kabel dcht abzuteissen. '1. Lichtmaschinenankervon Kurbelwelle unter Benutzunpdes Abziehels 2205-T abnehmen. EINBAU 3] PL,

8.

9.

3 5 PL.

Mit Alkohol die konische Bohrungim Lichtmaschinenankerund das Auflager auf der Kurbelwelle entfetten. Priifen, ob die Bohrungfill die Lima im Motorgehausesauberlsl. Lichrmaschinenankeran Kurbelwelle an-

bringen. 10. Kohlen mit Hilfe ituer Feder hochhalten' L'ie bei "a" gezeigt. 11. cehAusebohung leicht eilfetten (TOTALGREASEM).Limakorper in Geheusebohrurg einserzen. Priifen, ob die Isolierrolue ao deD beiden Schrauben(1) vorhander sind. Diese von Haod elnige GewindelAngeneioschrauben. sie mit 0'50, 8 mkg festziehen. ACHTUNG! DiesesAlzugsmoment nlcht iiberschrclten. um keinen Bruch der Wulste des Kohle-Tragerdeckels zu verursachen. 12. Kohlen mit Anker in Konlakt bringen. 13. Kabel aa Klemmen (2) und (3) anschliesseD. Zahnscheibe zwischenlegeDu' Muttem festziehen. P lfen. ob die Kabel von Lasche (4) richtig festgehaltenwerden uDd gegen vorderc Flache.desMotorgeheusesuDd gegen den LichtmaschinenkorPergut anueger!. 14. Ventilator einbauen: (s' e sPrechendenArb.) 15. Je nach Fall, Kuhlergrill urd Kiihlerverkleldung anbringen. 16. Massekabelan Batterie anschllessel.


USTE DERIN BAND 2 DESHANDBUCHESNr. 621 VORKOMMENDENSPEZIALWERKZEUGE ANMERKUNG: Die werkzeuge, denen eln + volaDstehl, werden nichr mehr von der Firma FENWICK verkauft und mllsseDgemessdeo entsprechendenMR-St(izzenhetgestellt werden.

ALI6EMEINES Traverse zum Hochheben des Fahzeuses

MR 630-41/3

MOTOR Schlilssel ftll Schraube mit Abfasung ( 6 x I ) . . . . , . . . , . Zilndkerzenschl[ssel Spannerfllr Kolbeffing (, = 66 mm) SpanDerfUr Kolbeffing (0 = 68,5 rrun) S p a n n erf t lr K olbenlinig( g = 1 4 mm) ,........., Spannerftlr KolbenriDg U-FLEX (9 = 74rnrn) Dorn zum Einbau der Dichtringe (t = 48 mm) Doln zum Einbau der Dichrringe (t = 52, 5 mm) Dorn zum Einbauder Dichtringe(9 = 56 mm),..... .....:.. s p a rn e rf ul v ent llf eder n(E rs e tz1t 6 1 3 -T ) . .....,,,,..... Bordelvotrichrungfib Mantekohre am Zylioderkopf (2CV425 cmd). B&delvorichlung fth Manrelrohre am Zylinderkopf (2CV 4i]5 cmg). B&delvorrichtuog ftE ManteLohre am ZyEnderkopf (3CV 602 cmg) Kette zum Hochheben des Triebwerkes Abzieher zum Ausbaudes ventllato$ GebogenerRiDgschlllsel Clz mm) zun Ausbaudes VerSasers ..... schlusselzum Anflanschenvon Motor urld Getriebe (l?mm) Abzieher flh Nadellager in der Kubelwelle (oder Selbstschmierring) ..,..., Do l n zu m E inbaudesS e l b s ts c h m l e rri n g.........,.,.... es Dorn zum Einbau des Nadellagersin de! Kurbelwelle Hebevolrichtung ftlr Triebwerk A b zi e h e rf lr K olbenbol z e n......... Manomete! zur Kontrolle des Unteldruckesim Motolgeheuse . . . . . . schltlssel for verbindungsmutter des 61k0hle!s Abzieher fib vorderenund hinterel DichuiDs der Kubelwelle

MR 630-65/? MR 630-34/25

MR 630-44/4

t671-T 1601-T 1.654-T 3063-T 3002-T 3 010-T 300?-T 3004-T 300?-T bis 3084-T 1605-T 3005-T 3036-T 1619-T 3006-T bis 3081-T bi5 1?9r -T 16?1-T 3052-T bis

MR 630-31/46 MR 630-41/20 MR 630-23/16 MR 630-56/9a MR 630-11/18 MR 630-22/10

KUPPLUNG- GETRIEBE Li n e a lzur E ins t ellungd e r Ku p p l u l g s tro m m e.....,.... l ' ......... Ringzur Einstellungder Kupplugstrommel . . '....... M e ssu hj. . . . . . . . . . Dorn zum ZertriereD der Kupplungsschelbe((eilnuten) Dom zum Zentrieren der Kupplungsscheibe.(Verzahnungen). . . .. . . Dorr zum Bealbeiten der KupPlungstlommel Dorrl zum Bearbeiten der Schwungscbelbe

1755-T 3101-T 243't -T 1?r3 -T MR 630-31/10 MR 630-35/8 MR 630-35/9

KRAFTiiBERTFAGUNG vo$ichtung zul Halterung dsr vorderenurd hinteren Achsnabe Abzieher fih Blechtellet an der Gelenkwelle

MR 630-64/40 MR 630-2111?

3251-T


IJSTIJDER]N BAND 2 DBSHANDBUCHESNI. 621 VORKOMIvIENDEN SPEZIALWERKZEUGE BEZEICHNUIIIG

MR. -Nummer

VORDER.UND HIMEMCHSEN Schliissel fiir RiDgmutter am Schwingarm Schlilsselzum Aus- urd Einbau der Reibschwingungsdempfer ......., U[i ve rsa l- A bz iehet. . . . ........ - -. Werkzeugzum Aus- uDdEinbauder Achschenkelbol?E\.... .. . .. . .. , Abschraubvo[ichtung fiL Fingmutter an der Radnabe Pirgschltissel mit 2 Zapfen Schlllsel fllr spustange! Dorn zum Einbau der Rollenlaser an der Traverse Dorn zum Ausbau der Radnabe Dorn zum Einbau der Dichtringe in der Nabe

MR 630-22/74

r833-T 3ri51-T bis 24Il5-T + 1858-T 3321-Tod.3301-T 3303-Tund3304-T

MR 630-16/2 MR 630-S1/54 MR 630-31/39 MR 630-31/55

FEDERUNG Aufsteckmutter zur Einsrelluqgder Bodenfrciheir

3455-T o(br 3rf55-T bis 3456-T 3,458-T 3453-T oder 2186-T

Schlllsel ftir 3455-T oder 3455-T bis Schlilsselzum Festhaltender Einstell-Eodsriicke Sch lssel fflr die Muttern zur Einstelluts der Eiostell-Endsrucke

LENKUNG Abzieher ftb MitrclbolzeD Druckstllck fiir 3502-T Abzieher fit Muttem der Diebslahlsicheruog (Scbraubeu / = ?mm) Abzieher fiit Mutte:n der Diebstahlsicherung (Schrauben / = 9mir1 Hebel zum Ausbauder lâ&#x201A;Źnlsaub

MR 630-2?/6

3502-T 1965-T 2412-T 3902-T bis 1951-T

BREMSEN Gabel tur Ein- und Ausbauder Fedeteller an deo Bremsbackel Vorrichtu[g z].tm Zerlrdiere\ der Belege der Hinterradbremsen VoEichtung zum Zentrieren der Belege der Hinterradbrcmsel! Vorichtung zum Zentrieren der Belage der Vordeuadbremsen werkzeug zum Einbau des " Spilal " -Rohles Vorrichtunq zum Boldeln der Bremsnocken NietenkoDferfiir Bremsnocken

3556-T 2173-T 3555-T 35?0-T

MR630-66/1? MR 6s0-62/1S MR 630-62/11

ELEKTRISCHE ANLAGE K abelschuhabzieher Abzieherschraube ftlr Lima -Anker

2200-T 2205-T

VERSCHIEDENES "POP"-Nietzange

2669-'l


FiJRMR.WERKZEUGE GSZEICHNUNG A USFUHRUN

A llSem ei nes

ltR.630-41/3

Detail der Platte A

Schnitt I t'

_..+' + A - BefestiSunsrPtattqstahlblech I mm sErk B- Eichenbohle,l5n8sgesch neo C- Rundltahl,HOheund Durchmes!e! Sern&! wagenheber -

Eefestigungder Platte durch 4 ichrauben mit schlitzkopi

t 8'Lrnge 40


F{,RMR-WERKZEUGE AUSFI'HRUNGSZEICHNUNG

Motc

MR 630 -14/ 1

1

2 7 E 7

3 12 3 2 5

Stehe umseltig


2

Motcr

Mark.

Skz.

I

1

2

Mat.

AUSFUHRUNGsZEICHNUNG FURMR. WERKzEUGE

MR 630-44/4

Bezeichn.

weichsrahl 0= 70

!ing

weichstal

ovalrrnS

,4,

Kod-

rnnen-/ *t_&

JJ)4+

i= to 3

2

Eidrengekette, vorr! Llinge = 400

l=1

$ 4

I

srahl l= t+

ZwischenstanSe

6- z

_

t-

:-1_-------.____ tr

t_L-J

- zs- Fzca---------l-

zs

Ir

5

2

Weichstal

I =tz

Ha keD vo!o 8est. Lenge ca 217

6

1

I =7

't

2

Weichstahl I =8

OvalrinS

8

I

Weichstahl

Zwischenrirlg

e$

\-

/v

Hinteres Kenersrtick, Lalge = 49O

I = to

9

1

9=t

10

I

Weichstahl I = 72

EinheDsekette,hinren, Lenge = 500 lla ken hinten

,-\

--___ir\

_ 1 {r

T\.

tr*5

8esrr. Lenge ca 26

11

2

Stahl

Muttemr=?x1,00

I2

2

srahl

ScheibenAusseu., = 20, Innen-y' : ?, 5, Srerke= 2

t = ? x 1,oo


Motc

Ft}R MR. T'ERXZEUGE AUSFUtnUNGSZ,EICHNUNG

MR.6g-22/10

MR.63G11/18 ex: MR.3422-120

MR.yo+m

Langloch,12 kanlig,16 14 x 16, Serie lschliissel 37 Lauravia)

t lx 2Sr l 5

-ltlR.63O.(1lD cx,MR.3!ID'JO

Ir

Vlâ&#x201A;Źrkant-Mutter von ,,

H.nhol:btock. !5o x 90 x 22


4

AUSFOHRIJNGSZETCHNUNG FtJRMR-WERKZEUGE

Motcr

MR.630-23/16

ex:MR3682r2o H

E

I\\ffi a/i L

\

| . ----V*

D

l- \/-

.4-)

lt t

J

\%

r

i

lz"Z-_J--J_ [ r l. I

"'6-

"'---.\...:G3!]Cbr Skizze

@=u

Leder

Sriirke-3

Vor Biegung @-34 Stirke=3

B

1

c

1 Roht 21r.21

D

1

'tlz aor

Flach e i s e n

L=30

?q I

|

- l1 s ' . +J__],_+__,

O.to

li-+---lq

E1 \J

H

J

K

1

t

Sta h !

@-8x1,25

Gewinde$ang€ @=8x I ,25

t=225

llz aur

Siandard-Mutterd

225

S echskant,14er S chl i j ssel bre i te

1Ael Schliissel breite L =2 0

O- l9

12 aur

Stahl

bAxl .25

Standard-Mutter

K

f\ / t /-

\\\

Material!

1

f

G

/

III

I t.a

\An Gewindestange h6rtg€l6tet

A

A


AUSFUHRT'NGsZETCHNUNG FURMR-wERxZEUGE

630-s6/9 o

/ 46 MR.630-31

Motc


AUSFUHRUNcszEICHNUNc FiJRMR-WERKZEUGE

Motq

MR . 63 0 - 3 4 / 2 5 o o tl

tl it)

g,

E

il

z F

z

(.] z o \o

n ?

t

z €-1

E

;

[,

N

u =

F--O 5 ll

F

l'\

l 9o

(..

s e

N

!

3


Kupplung - G"triebc

FIJRMR-WERKZEUGE AUSFT}HRUNGSZEICHNUNG

MR.63o-3v8

Mn.6:x,.3rll0

et(, MR.370O-1m .

422.5

__l

g.13

I

B

'*;Tll----t O

2 Z'nttl'rbohtu0'n

,-iNn-T-l-l |

'

---

o''s) lI

I

tP.!l ll ll ,,' I | ]

o 2orr'5-lt

[__-jl_i.t I I E:ll-ir-tzI 'l 'i *'-l:T-:

s.ro-3$*

ofli

abhtuns.n. ?. Sdrl0!r.lv|r!.

|

|

l) :

|

^,-,,._l 4 f ,^TlLl 1

I

|

all..lllg

b.!tb.ll.t

)om

sbnt c 35

tch.lb.

St.hl C 35

!4un.r ?2 i 1,5 O

|

I

+r--jjJ_

B

I


ZEUGE AI:SFUHRUNGSZEICHNUNG FURMR.WERK

Antriebswellen

MR.63 0 -2 1 / I 7

6

TEII.EBEZEICHNUNG

MR 63V2t/ | Detqil I

I

4 ) 6 '1

I I

Werkzeugstahl werkzeuSstahl

,) standart 2 Srandart 4 werkzeugstahl I werkzeugstahl a

Werkzeugstahl

Werkzeugstahl

9 I l0 I+l

Werkzeugstahl werkzeugsrahl

ll

Werkzeugstahl

l+l

criff S ctuaubeg12S .I., L-60 mir spitzem Ende (90o) Flachscheibet = 10 H-Mutter-g = 1Os. L R i ng9= 10x20-H dhe= 8 Drucksrilck stehbol zerI = 10, LS nge= 1?5 Gewindet{ngen= 10 uod 20 (ftlr Lagerschalen: Detail 10) StehbolzenI =10, Uinge= 230 cewiodeldngen= 10 und 20 (fih Lagerschaleor Detatl 11) Schrumpfring f0r KaFsel Lagerschalen loleiche Gerriebeseite I i

iio".iii-"1"Jr* *"n""r I BezeichNa-bensette

* ohnc DetailDl5ne

lnung I


2

Antriebswellen

AUSFUHRUNG SZEICHNUNG FURMR-WERKZEUGE

M R.630- 2lil7 Tei! I

Teil 10 und 11

d=81

r 0,05

2 d = l0.S.l d = | 2.S.1

'o'3 Detoifl0 : 61 = 19,5 -5 2 = s S I 0,1 Deroilll : 61 =37,5 Teil 6

6 = ze,s

r o'' d2 = 15 r 0,l Teil 9

d = U. , O , O s


AUSFUHRUI,IGSZEICHNUNG FiJRMR.WERKZEUGE

Antllcb6w ellen

MR-630-64/40

Marelial Flacheisen40 x 8

gestreckte Ldnge 1200


AUSFUHRUNGSZEICHNUNG Ft:T,MR-WERKZEUGE

vordcr- und Hht"rscbc

MR.630-31,/39 ex. MR. 3436{0 o

I

_._t_-_

t'n !6'l.|.4.2!,6 irn ta+2-4.20,1 rrR $n-! - 4.21,5

Br Dorn 4m Einbru d.r lu8.r.n

Xcgcll.{cr


Vorder- und HinteraclEe

AUSTTJHRUNGSZEICHNUNG FIJRMR-WERKZEUGE

M?,.530-22 / t1

4 __ (ftlr den Ausbau)

5 ( fill den Einbau)

2 6


Vorder- und Hlntcrrcbc

AUSFUHRUI.ICSZEICHNUNG FIJRMR-\{ERKZEUGE

20=10,5

3oo

2FasenS -30o V uberalt

t4 MR.630.22/ Teil2

J6x2


Votdq-

AUFTfiruNGSZEICHNUNG FORMR-WERKZEUGE

rtrld Hinterach5â&#x201A;Ź

^150

@ = 1 6 x2

@=12

26e! Sechskanr

Kugel eingefassr

MR630.22/ta Teil 4 und 5

Mutter 10 x 1,5 verschweissr

1 5

2 SruckA = 235 zum Abzieheo 2 Stuck A = 300 fiir den Einbau


FURMR-WERK ZEUGE AUSFTJTIRUNGSZEICHNUNG

Vorder- und Hinteractrse

uberall Kanten abfasen

MR. 630-22/t4 I

J

5

7

t

werkzeugstahl

OBERER HALTER

I

Werkzeugsrahl

UNTESERHALTER

I

werkzeugsrabl

DRUCK SCHRAUBE

)

werkzeugsrahl

ZUM ABZIEHEN KUNz'ESPANNSTAT.IGEN

2

werkzeuSstahl

FURDENEINBAU LA!.IGESPANNSTANGEN

6

I^lerkzeugstahl

MU TTE R10 r 1,5

I

l{erkzeugstahl

DIJCKSTUCK


FURMR-WERKZEUGE AUSFOHRUNGSZEICHNUIIC

MR.630_27/6

A, werkzeugslahl, gehaltet I . Werkzeussrahl

Lenkung


AUFUHRUNGSZEICHNUNG FURMR-WERKZEUGE

MR.630-66'11 7

Bremsen

Band 2  
Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you