Page 1

GasBloc Regel- und Sicherheitskombination einstufig atmosphärische Betriebsweise GB-(LEP) 055 D01

Printed in Germany • Edition 05.11 • Nr. 228 533

3.01

1…6

Technik Mehrfachstellgerät nach EN 126 für den vollautomatischen Betrieb:

Anwendung Geeignet für Gase nach EN 437 und sonstige neutrale Brenngase.

- Einstufige Betriebsweise oder zweistufige Betriebsweise mit Zündlast - Schnell oder langsam öffnend mit einstellbarer Startgasmenge - Konstanter Volumenstrom durch Druckregelteil mit Servoregler - Eingangsdrücke bis max. 65 mbar (6,5 kPa) - Unterschiedliche Geräte-Varianten je nach Anwendungsfall möglich

Zulassungen EG-Baumusterprüfbescheinigung nach EG-Gasgeräterichtlinie. GB-(LEP) 055 D01 CE-0085 CM 0036 Zulassungen in weiteren wichtigen Gasverbrauchsländern.


GB-P 055 D01

serienmässig

B nicht lieferbar

Typenschlüssel-GasBloc GB-

XXXXX

XXX

MPA 109x

B

B option

Leitungsdose

B

Startlasteinstellung

B

B

Gasdruckwächter

GB-LEP 055 D01

GB-055 D01

Zündgasanschluß

B

Schmutzfangeinrichtung

B

Haupttypen

Druckregler schnell öffnend

Sicherheitsventil Magnetventil [Klasse]

GB-LE 055 D01

Servodruckregler

Arbeitsventil Magnetventil [Klasse]

Spezifikation

Druckregler langsam öffnend

Multifunktions-Armaturen GB-(LEP) 055 D01

Geräte-Übersicht

Druckmeßstutzen Eingangs- und ausgangsseitig

DXX SXX Ansteuerung von V1 und V2 0 = gemeinsam 2 = getrennt Ausgangsdruck 0=0 mbar 2 = 1,5 - 20 mbar 4 = 3 - 40 mbar

Eingangsdruck bis 65 mbar bis 65 mbar bis 65 mbar

S = Serie (typenunabhängig) Gasstraßenschema 1 = zwei B-Ventile mit Servodruckregler 2 = zwei B-Ventile ohne Servodruckregler Ventilausführung 0 = Doppelventil 1 = Einzelventil, eck 2 = Einzelventil, gerade Ausführungsart (Generation) D Baugröße, Nennweite 05 = pmax. = 65 mbar 3 = Rp 1/4 5 = Rp 1/2 7 = Rp 3/4 Öffnungsverhalten + Hauptmengendrossel ohne = schnell öffnend, schnell schließend -L = langsam öffnend -E = einstellbare Startlast -P = Pilotgasanschluß -G = Gas/Luft-Verbund -D = Hauptmengeneinstellung -N = Nulldruckregler -M = elektrisch modulierende Betriebsweise -W = WhirlWind Ausführung -Z = zweistufig

Betriebsarten Magnetventil Betriebsart 1 V1 und V2 können entweder gemeinsam oder getrennt angesteuert und geöffnet werden. Betriebsart 2 V1 und V2 werden getrennt geöffnet und getrennt angesteuert. Freigabe für den Zündgasausgang erfolgt, V1 öffnet. Wenn die Flamme steht, erfolgt die Freigabe und V2 öffnet.

GasBloc

Beschreibung der Hauptkomponenten Druckregler Das Druckregelteil mit Servoregler gleicht Druckschwankungen im Versorgungsnetz aus. Dadurch ist ein gleichbleibender Volumenstrom bei konstantem Düsendruck gewährleistet. Funktion "langsam öffnend" Für das langsame Anfahren des Brenners. Die Startlastmenge kann bis auf 80 % der Hauptgasmenge eingestellt werden. Außerbetriebsetzung Druckregler Außerbetriebsetzung durch Eindrehen der Einstellvorrichtung 25 x im Uhrzeigersinn bis ein leises "klicken" zu hören ist (Achtung kein Anschlag).

Magnetventile Magnetventile nach EN 161, Klasse B. Gleichstromspulen, gegen Spannungsspitzen abgesichert. Schmutzfangeinrichtung Engmaschiges Sieb zum Schutz der Armatur. Zündgas Zündgasanschluß zwischen V1 und V2. Gasdruckwächter Optionale Ausstattung Überwacht den eingangsseitigen Gasdruck als Gasmangelsicherung. Der Druckwächter kann kundenspezifisch voreingestellt und versiegelt werden.

Schema A Schmutzfangeinrichtung B Automatische Absperrventile C Druckregelteil D Servodruckregler E Voreinstellung Startlast F Zündgasausgang p1 Meßstutzen, eingangsseitig p2 Meßstutzen, ausgangsseitig

A

p1

B

B

V1

V2

C

D

p2 E

F

2…6


Legende

Funktionsschema GB-(LEP) 055 D01

10

7 15 14

9

6 5

16

4 3 13 12

V1

pp

V2

8

2 1

p1

p2

11

p2

1 Schmutzfangeinrichtung, Sieb 2 Gehäuse 3 Ventil V1 4 Schließfeder V1 5 Anker V1 6 Mess-Stutzen 7 Magnet V1 8 Ventil V2 9 Voreinstellung Startlast 10 Magnet V2 11 Arbeitsmembrane 12 Rückstellfeder 13 Arbeitsventil 14 Elektroanschluß 15 Servodruckregelteil 16 Zündgasanschluß

Magnetventil-Betriebsarten GB-(LEP) 055 D01 Betriebsart 1 Anfahrverhalten für langsamen Start ohne Zündgas

Hauptgasmenge Startgasmenge Zeit

Betriebsart 2 Anfahrverhalten für langsamen Start mit Zündgas

Hauptgasmenge Startgasmenge Zündgasmenge Zeit

Einstellbereich der Startlast

Q % 100

Leistung einstellbar! Zeit unveränderlich! Langsamer Start erfordert ein geschlossenes Hauptventil des Druckreglers beim Start. Vor jedem Wiederanlauf muß deshalb eine Wartezeit von min. 45 s eingehalten werden.

90 80 70 60

Sollwerteinstellung Druckregler

50 40 30 20 10 0

3…6

Sollwerteinstellung Startlast

0

1

2

3

4

5

6

7

8 t [s]

Beispiel Startlast = 0,5 x Qmax. max. ≈ 4 s


Abmessungen [mm]

Elektrischer Anschluß

58

ø9

4 x M4 - 7 tief Rp 1/2 ISO 7/1

30,5

24

ø 55

34

102

Zündgas Anschluß M8 x 1

4

40,5

24 28

58

Standard Box mit Kabelanschluß IP 40 System Molex Crimp 3001

34

60

12,5

12,5

15,4

8,4 18,9

105

Justiereinrichtungen Sollwerteinstellung Druckregler

Magnetspulen

Druckmeßstutzen P1

Druckmeßstutzen P2 Startlasteinstellung

Volumenstrom-Druckgefälle-Kennlinie GB-(LEP) 055 D01 - atmosphärisch nach DIN EN 126 Eingangsdruckbereich (mbar) 2. Gasfamilie

PNOM. PMAX. PMIN.

Erdgas-H-E Erdgas-L

20 25

25 30

17 20

Zulässige Abweichung Reglerklasse C - 2. Gasfamilie p2 + 10 % - 15 % nach EN 126

Q [m3/h] 12 Erdgas 11

2 x B-Ventil

10 9 8 7 6

L

5 4

H

3 2 1 0

0

1

2

3

4

5

6

7

Q [m3/h] 12 Propan 11 10 9 8 7 6

8

9

10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 p2 [mbar]

2 x B-Ventil

4…6


4 10 3 9 2

2 x B-Ventil

H

8 1 Volumenstrom-Druckgefälle-Kennlinie 7 GB-(LEP) 055 D01 - atmosphärisch nach DIN EN 126 0 0

6

1

2

3

4

Eingangsdruckbereich (mbar) 5

5

6

7

4

Q [m3/h] 12 Propan 11

2

10

3. Gasfamilie

3 PNOM. PMAX. PMIN.

Propan

37

25

451 0

0

Zulässige Abweichung Reglerklasse C - 3. Gasfamilie p2 ±10 % nach EN 126

1

9

8

10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 p2 [mbar] L

H 2 x B-Ventil

9 2

3

4

5

6

8 7 78

10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 p2 [mbar]

9

6

Q [m3/h] 12 5 Propan 11 4 10 3

2 x B-Ventil

9 2 8 1 7 6

0

0 11 12 13 14 15 16 17 18 19

p2 [mbar]

20 21

5

Q [m3/h] 12 Butan/Propan 4 11 Volumenstrom-Druckgefälle-Kennlinie 2 x B-Ventil 3 10 126 GB-(LEP) 055 D01 - atmosphärisch nach DIN EN 2 9 1 8 Eingangsdruckbereich (mbar) 0 0 117 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 3. Gasfamilie PNOM. PMAX. PMIN. 6 Q [m3/h] 12 5 Butan/Propan 11 4 Butan/Propan 50 57,5 42,5 2 x B-Ventil 10 3

p2 [mbar]

9 2 8 1

Zulässige Abweichung Reglerklasse C - 3. Gasfamilie

7 6

0

0 20 22 24 26 28 30 32 34 36

p2 [mbar]

38 40

5

p2 ±10 % nach EN 126

4 3 2 1 0

0 20 22 24 26 28 30 32 34 36

38 40

Volumenstrom-Druckgefälle-Kennlinie GB-(LEP) 055 D01

p2 [mbar]

100 80

60 50

empfohlener Arbeitsbereich

40

∆p [mbar]

30 20

10

8

6 5 4 3 2

Basis

+ 15° C, 1013 mbar, trocken

1 0,1

0,2 3

0,2

5…6

0,3 0,4 0,5 0,6 0,8 1

° [m /h] Luft / Air / Aria dv = 1,00 Vn 0,3 0,4 0,50,6 0,8 1

2

2

3

3

4

4

5 6 7 8 9 10

5 6 7 8 9 10

° [m /h] Erdgas/Natural gas/Gaz Naturel/Gas metano dv = 0,65 Vn 3

20

20

30


GasBloc Regel- und Sicherheitskombination einstufig atmosphärische Betriebsweise GB-(LEP) 055 D01

Technische Daten

Nennweite Haupt-Gasanschluß Flansche mit Rohrgewinde Zündgasanschluß Max. Eingangsdruck Solldruckbereich Nenndurchfluß Umgebungstemperatur Automatische Absperrventile Gruppe Druckregler Schutzart Öffnungszeit Schließzeit Einschaltdauer Spannung / Frequenz Belastung der Spule (24 V, 230 V) Elektrischer Anschluß optionale Ausstattung Einbaulage

DN 15 Rp 1/2 ISO 7/1 G 3/4 DIN ISO 228 aussen Rp 1/2 ISO 7/1 innen G 3/4 DIN ISO 228 aussen M8 x 1 ø 4 mm 65 mbar (6,5 kPa) 2,5 mbar (0,25 kPa) bis 38 mbar (3,8 kPa) 3,3 m3/h (Luft) bei ∆p 5 mbar (0,5 kPa), geregelt -15 °C bis +70 °C 0 °C bis +70 °C bei LPG Klasse B nach EN 126 2 Klasse C IP 40 schnell öffnend < 1 s langsam öffnend < 10 s <1s 100 % ED ~(AC) 50 - 60 Hz 24 V +10 % – 15 % ~(AC) 50 - 60 Hz 230 V +10 % – 15 % 2 x 5,5 VA Anschluß Spule Molex System oder Anschluß Box mit integriertem Kabel Elektrische Anschlüsse in RAST 5 Feuerungsautomat MPA 109x; Gasdruckwächter GW…A5 Magnet stehend senkrecht bis waagerecht liegend

Änderungen, die dem technischen Fortschritt dienen, vorbehalten. Hausadresse Karl Dungs GmbH & Co. KG Siemensstraße 6-10 D-73660 Urbach, Germany Telefon +49 (0)7181-804-0 Telefax +49 (0)7181-804-166

Briefadresse Karl Dungs GmbH & Co. KG Postfach 12 29 D-73602 Schorndorf, Germany e-mail info@dungs.com Internet www.dungs.com

6…6


/228533  

http://www.dungs.com/fileadmin/media/Downloads/DBs_BMAs/228533.pdf?1311257958

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you