Page 1

01_Titel_PLUS_0214.qxd 03.01.14 14:16 Seite 1

Orthografie „end-“ und „ent-“ Keine Fehler mehr ... bei „nehmen“ und „holen“ Grammatik Modalverben Wörter formen Präfix „miss-“

TM

PDF Editor

€ 3,80 (D) / € 4,10 (A) / sfr 6,85 (CH)


Gut für den Kopf!

Besser mit Sprachen. Land und Leute verstehen – und nebenbei die Sprache lernen. Jeden Monat neu.

4 en Ausgab s ei zum Pr von 3 ! *

TM

PDF Editor

Bestellen Sie jetzt Ihr Lieblingsmagazin! www.spotlight-verlag.de/4 fuer3

+49 (0)89/8 56 81-16

* Kennenlern-Angebot für Neu-Abonnenten: 4 Ausgaben eines Magazins Ihrer Wahl zum Preis von 3 (€ 18,60 / SFR 27,90 – Business Spotlight € 34,50 / SFR 51,75).

00-0063_Family_Plus_1-1.indd 1

23.08.13 10:33


03_DP_Plus_0214 09.01.14 18:18 Seite 3

Liebe Leserinnen und Leser, liebe Lernende, „Glück und Glas, wie leicht bricht das!“ Kennen Sie diese Redewendung? Viele Leute verschenken gerne Glückssymbole, damit das Glück nicht so leicht verloren geht. Vor allem zum Jahreswechsel sind Glücksbringer sehr aktuell. Aber auch bei Prüfungen oder beim Einzug in ein neues Haus sollen bestimmte Symbole das Glück sichern. Je nach Kulturkreis und Tradition gelten verschiedene Dinge als Glückssymbole. Wissen Sie, welche es in Deutschland sind? In den Übungen auf Seite 18 erfahren Sie mehr dazu. Wenn etwas nicht gelingt, dann ist es übrigens „missglückt“. Noch mehr Wörter mit dem Präfix „miss-“ finden Sie in den Übungen auf Seite 16. Viel Spaß beim Üben wünscht Ihnen

Gabriele Bauer

Inhalt

LEICHT

A2

MITTEL

B1

B2 - C2

SCHWER

%P$ Prüfung

Wörter lernen

Im Wohnzimmer

4

In Bildern sprechen

Rund ums Besteck

5

Grammatik

Satzklammer / Modalverben

6

Deutsch im Beruf

Konflikte lösen

10

Land und Leute

Ämter und Behörden

12

Keine Fehler mehr

... bei „nehmen“ und „holen“

14

Orthografie

„end-“ und „ent-“

15

Wörter formen

Präfix „miss-“

16

Raten Sie mal!

Winter in den Bergen

17

Schreiben – Sprechen – Verstehen

Übungen zu den Sammelkarten Das Glück lacht

18

Lesen

Test: Wie viel haben Sie verstanden? Kolumne

19

Deutsch im Alltag

Am Esstisch

20

Test

Was haben Sie gelernt?

21

Lösungen

22

GESTALTUNG BfGuK, 80469 München, Georg Lechner (Art Director) PRODUKTIONSLEITUNG Ingrid Sturm

CHEFREDAKTEUR Jörg Walser

VERTRIEBSLEITUNG Monika Wohlgemuth

AUTORINNEN Gabriele Bauer, Anne Wichmann

ANZEIGENLEITUNG Axel Zettler

REDAKTION Petra Daniell, Barbara Duckstein (in Elternzeit), Katharina Heydenreich, Claudia May, Barbara Schiele, Janina Schneider-Eicke (in Elternzeit)

VERLAG UNDTMREDAKTION Spotlight Verlag GmbH Postanschrift: Postfach 1565, 82144 Planegg Hausanschrift: Fraunhoferstr. 22, 82152 Planegg Tel. +49 (0)89 / 8 56 81-0 Fax +49 (0)89 / 8 56 81-105

PDF Editor BILDREDAKTION Judith Rothenbusch

REDAKTIONELLE MITARBEIT Anne Wichmann

© 2014 Spotlight Verlag, auch für alle genannten Autoren und Mitarbeiter Einzelverkaufspreis Deutschland: € 3,80. Weitere Exemplare von Deutsch perfekt Plus können bestellt werden unter: Tel. +49 (0)89 / 8 56 81-16 E-Mail: abo@spotlight-verlag.de

FOTO: GERT KRAUTBAUER

HERAUSGEBER UND VERLAGSLEITER Dr. Wolfgang Stock

DRUCK Medienhaus Ortmeier, 48369 Saerbeck

WWW.DEUTSCH-PERFEKT.COM

3


04_DP_Plus_0214 20.12.13 15:15 Seite 4

Im Wohnzimmer

Einziehen

1

LEICHT

Welches Verb passt? Setzen Sie ein!

steht 2 kommt 2 schieben 2 legst 2 hängen 2 stellen

1. Das Kissen ____________________ aufs Sofa. 2. Die Lampe müssen wir noch an die Decke ____________________. 3. Ich weiß noch nicht, wohin das Bild kommt. Am besten ist, du

____________________ es erst einmal auf den Tisch. 4. Den Fernseher ____________________ wir ins Regal. 5. Hilfst du mir bitte, das Sofa in die Ecke zu ____________________?

Ich kann das nicht alleine. 6. Die Stehlampe ____________________ gut dort in der Ecke.

Im Wohnzimmer

2

LEICHT

Was passt nicht? Markieren Sie! 1. An der Wand: die Tapete – das Bild – die Steckdose – das Kissen

FOTO: ISTOCK/THINKSTOCK

2. Auf dem Teppich: die Gardine – der Beistelltisch – die Stehlampe – der Sessel

4

3. Rund ums Sofa: die Couchgarnitur – das Kissen – der Lampenschirm –

der Couchtisch 4. Am Fenster: das Rollo – die Gardine – der Teppich – die Zimmerpflanze TM

5. Zum Sitzen: der Sitzsack – der Schaukelstuhl – der Sessel – der Bilderrahmen

PDF Editor

Seite 35


05_DP_Plus_0214 20.12.13 15:16 Seite 5

Rund ums Besteck

1

Messer …

MITTEL

Was bedeuten die blauen Redewendungen? Verbinden Sie! 1. Ob wir den Auftrag bekommen oder nicht, steht auf

a) Er wird operiert.

Messers Schneide. 2. Du wusstest, dass das die Frau von unserem Chef ist und hast mir nichts gesagt? Du hast mich ins offene Messer laufen lassen. 3. Volker war gerade im Krankenhaus und hat einen Termin bekommen. Nächsten Montag kommt er unters Messer. 4. Hast du schon gehört? Unser Nachbar hat den Löffel abgegeben.

b) Er ist gestorben. c) Beide Alternativen sind möglich

und gleich wahrscheinlich. d) Du wusstest, dass ich in Gefahr

komme oder Probleme bekommen werde, aber du hast mich nicht gewarnt.

Zu 1.: Die Schneide ist der sehr dünne, scharfe Teil des Messers. Was darauf steht, steht nicht stabil,

denn das Messer kann jeden Moment in die eine oder andere Richtung fallen. Zu 2.: Das offene Messer ist ein Symbol der Gefahr und der Bedrohung. Zu 3.: Diesen Ausdruck benutzen die Deutschen im Alltag, weil man bei einer Operation oft mit einem speziellen Messer aufgeschnitten wird. Zu 4.: Im Mittelalter war der Löffel ein extrem wichtiges Werkzeug. Ihn abzugeben (= nicht mehr zu haben) hat bedeutet, dass man kein Recht mehr hatte, zu leben. Vorsicht: Dieser Ausdruck ist nicht sehr höflich!

2

… und Löffel

MITTEL

Welche Redewendung aus Übung 1 passt? Ergänzen Sie! 1. Meine Kollegin hat mir nichts von dem neuen Auftrag erzählt; deshalb habe ich im Meeting nicht die

aktuellen Informationen gehabt. Sie _________________________________________________________________________. 2. Mir wurde in der Konferenz gesagt, dass die Zukunft der Firma

____________________________________________________________________________. Keiner weiß, wie es weitergehen wird.

FOTOS: THINKSTOCK (2)

3. Hast du schon gehört? Die Sekretärin von Frau Huss

____________________________________________________________________________. TM Und sie war erst 49 Jahre alt!

PDF Editor

4. Mein Kollege wird nächste Woche operiert. Am Mittwoch

____________________________________________________________________________. 5


06-07_DP_Plus_0214 20.12.13 15:16 Seite 6

Satzklammer

1

Seite 40 - 41

Anmeldung zum Deutschkurs

LEICHT

Ergänzen Sie das Verb in der passenden Form im Präsens! 1. Zuerst __________________ Juan bei verschiedenen Sprachschulen __________________. (anrufen) 2. Eine Schule __________________ gleich in der nächsten Woche einen Anfängerkurs

__________________. (anbieten) 3. Schon am Nachmittag __________________ er sich in der Sprachschule für einen Deutschkurs

__________________. (anmelden können) 4. Auf einem Formular __________________ er sein Sprachniveau __________________.

(ankreuzen müssen) 5. Er __________________ sich die Unterrichtszeiten __________________. (aufschreiben) 6. Dann __________________ er noch Infomaterial über die Schule und den Kurs

__________________. (mitnehmen) 7. Zur ersten Kursstunde __________________ er seine Deutschbücher __________________.

(mitbringen sollen)

2

Wenn die Lehrerin spricht

MITTEL

Unterstreichen Sie die Satzklammer!

1. Warum muss das Verb in diesem Satz auf Position 1 stehen? 2. Haben Sie die Grammatik verstanden? 3. Wer kann das Wort auf Deutsch erklären? 4. Fangen Sie bitte schon einmal mit der Übung an! 5. Ich kann Ihnen gerne noch mehr Übungen zu dem Thema geben. TM 6. Morgen fangen wir mit einem neuen Thema an.

PDF Editor

7. Leider habe ich die Tests noch nicht korrigiert.

6


06-07_DP_Plus_0214 20.12.13 15:16 Seite 7

3

Ein gemütlicher Fernsehabend

MITTEL

Sonja freut sich auf einen gemütlichen Fernsehabend mit ihrem Mann. Schreiben Sie den Satz zu Ende! Achten Sie auf die korrekte Verbform!

Welchen 1. ________________________________________________________________________? (du / Film / heute / sehen möchten) Wann 2. ________________________________________________________________________? (denn / der Film / anfangen) Mach 3. ________________________________________________________________________! (den Fernseher / an / doch schon mal) Kannst 4. ________________________________________________________________________? (mir bitte / du / geben / meine Fernsehbrille) Haben 5. ________________________________________________________________________? (den Film / wir / gesehen / nicht schon einmal) Ich glaube, der 6. ________________________________________________________________________. (mir / gefallen haben / überhaupt nicht)

4

Johannes ärgert sich

SCHWER

Johannes war gestern lange auf einer Party. Heute geht es ihm sehr schlecht. Formulieren Sie irreale Wunschsätze!

Wäre ich doch nur früher ins Bett gegangen!

1. _________________________________________________________________________ 2. 3. 4.

6.

PDF Editor

FOTO: PHOTODISC/THINKSTOCK

5.

(doch nur früher ins Bett gehen) _________________________________________________________________________ (bloß ein paar Bier weniger trinken) _________________________________________________________________________ (doch vernünftiger sein) _________________________________________________________________________ (bloß nicht so viel rauchen) _________________________________________________________________________ (doch nur auf die fünf Schnaps verzichten)TM _________________________________________________________________________ (mir bloß für heute Urlaub nehmen)

7


08-09_DP_Plus_0214 20.12.13 15:17 Seite 8

Modalverben

1

Urlaubspläne Ergänzen Sie das Modalverb im Präsens!

LEICHT

1. Der 15-jährige Thomas _______________ (sollen) in den Osterferien einen Englischkurs auf Malta

machen, weil er schlecht in Englisch ist. Aber er _______________ (wollen) nicht. 2. Ich _______________ (wollen) nächstes Jahr nach Kanada fliegen. Aber zuerst _______________

(müssen) ich noch meine Eltern fragen, ob sie mir den Flug bezahlen. 3. Wir fahren morgen zum Skifahren in die Berge. _______________ (können) du auch Ski fahren?

Dann frag doch deine Eltern, ob du mitkommen _______________ (dürfen). 4. Viele Leute _______________ (wollen) im Urlaub einfach nur in der Sonne liegen.

Sie sind froh, wenn sie sich um nichts kümmern _______________ (müssen). 5. Am Wochenende fahren wir zum Wandern in die Berge. _______________ (wollen)

ihr mitkommen? Ihr _______________ (können) bei uns im Auto mitfahren.

2

Fürs Leben lernen Welche Bedeutung hat das Modalverb? Verbinden Sie! 1. Wenn ich gut in der Schule bin,

MITTEL

a) Das ist sein Plan.

kann ich später studieren. 2. Simon darf nur fernsehen, wenn er alle seine

b) Es ist notwendig, dass ich das mache.

Hausaufgaben gemacht hat. 3. Ich muss lernen, weil ich morgen eine

c) Das ist möglich.

Prüfung habe. 4. Clarissas Vater sagt, dass sie eine Ausbildung

bei der Bank machen soll. 5. Leon will später einmal studieren.

8

d) Das ist eine Erlaubnis.

TM

PDF Editor

e) Eine andere Person möchte das.


08-09_DP_Plus_0214 20.12.13 15:17 Seite 9

3

Wie war das früher?

MITTEL

Der kleine Sebastian hört gerne zu, wenn sein Großvater Geschichten von früher erzählt. Ergänzen Sie das Modalverb im Präteritum!

ZUR ERINNERUNG Im Präteritum haben alle Modalverben ein -t-, dann kommt die Endung des Verbs. Es gibt keine Umlaute.

1. Jeden Tag __________________ (müssen) ich eine Stunde zu Fuß in die Schule gehen.

Wenn im Winter viel Schnee lag, __________________ (können) ich gar nicht zur Schule gehen. 2. Nach den Hausaufgaben __________________ (dürfen) wir nicht mit unseren Freunden spielen,

sondern __________________ (müssen) auf dem Bauernhof helfen. 3. Kinder __________________ (dürfen) beim Essen nicht sprechen und __________________

(müssen) ganz still sitzen. 4. Wir __________________ (können) nie in Urlaub fahren, weil wir uns ja jeden Tag um die Tiere

kümmern __________________ (müssen). 5. Eigentlich __________________ (sollen) ich später einmal den Bauernhof übernehmen. Aber ich

__________________ (wollen) nicht so wie meine Eltern leben.

4

Aus lauter Liebe

MITTEL

Walter ist sehr verliebt in seine neue Freundin. Aber das kann manchmal auch ganz schön anstrengend sein. Welches Modalverb passt? Markieren Sie!

Wenn er es vergisst, ist sie böse auf ihn. 2. Sie mag keine Hunde. Er darf / muss seinen Hund

nicht in ihre Wohnung mitbringen. 3. Jedes Wochenende kann / will sie etwas mit ihm

unternehmen. 4. Deshalb will / kann er am Samstagnachmittag nicht

mehr mit seinen Freunden ins Fußballstadion gehen. TM

5. Im gemeinsamen Urlaub muss / darf Walter immer

PDF Editor

Kirchen besichtigen und in Museen gehen, obwohl er das langweilig findet.

FOTO: ISTOCK/THINKSTOCK

1. Sie sagt, dass er sie jeden Tag anrufen soll / will.


10-11_DP_Plus_0214.qxd 02.01.14 12:27 Seite 10

Konflikte lösen

1

Seite 42 - 43

Mir ist aufgefallen, … MITTEL

Frau Kern findet, dass die Urlaubsvertretung in ihrer Firma nicht gut geregelt ist. Sie spricht das Problem in der Teamsitzung an. Welche Formulierungen sind möglich? Kombinieren Sie!

1. Es gibt immer wieder Schwierigkeiten 2. Die Urlaubsvertretung ist 3. Viele Kollegen müssen nach der Rückkehr

aus dem Urlaub feststellen, 4. Mir ist aufgefallen, dass die Urlaubsvertretung 5. Immer wenn jemand in Urlaub geht,

2

Was ist eure Meinung?

a) b) c) d) e)

bedeutet das für die Kollegen Stress und Chaos. dass viele Arbeiten nicht erledigt wurden. nicht wirklich gut funktioniert. bei der Urlaubsvertretung. nicht gut organisiert.

MITTEL

Frau Kern möchte, dass ihre Kollegen ihre Meinung dazu sagen. Wie kann sie das formulieren? Bilden Sie Fragen!

1. ________________________________________________________________________?

(sehen / wie / das / ihr) 2. ________________________________________________________________________?

(auch / ihr / sein / der Meinung) 3. ________________________________________________________________________?

(das gleiche Problem / haben / ihr) 4. ________________________________________________________________________?

(dazu / ihr / sagen / was) TM

5. ________________________________________________________________________?

PDF Editor (es / auch so / euch / gehen)

10


10-11_DP_Plus_0214.qxd 02.01.14 12:27 Seite 11

3

Wie lösen wir das Problem? Viele Kollegen haben ähnliche Erfahrungen mit der Urlaubsvertretung gemacht. Sofort beginnt eine Diskussion. Was passt? Kreuzen Sie an!

Frau Hein: Wie _____ (1) es, wenn jeder für seine Urlaubsvertretung eine Liste erstellt, wann welche Aufgaben erledigt werden müssen? Herr List: Genau das habe ich das letzte Mal gemacht. Aber es hat trotzdem nicht _____ (2). Frau Nikos: Also ich finde die _____ (3) gut. Aber man muss sich auch Zeit für eine gute Übergabe nehmen. Zum Beispiel muss man der Urlaubsvertretung auch zeigen, wo sie welche Unterlagen finden kann. Frau Zeumer: Das _____ (4) ich auch so. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass ich als Urlaubsvertretung oft viel Zeit mit dem Suchen von Unterlagen verbringe. Herr Leupold: Wir _____ (5) doch für jeden Mitarbeiter eine feste Urlaubsvertretung einteilen. Was _____ (6) ihr davon? Herr Özer: Also ich denke, das Problem _____ (7). Wir haben einfach zu wenig freie Kapazitäten, die Aufgabe eines Kollegen während seiner Abwesenheit zu übernehmen. Frau Zeumer: Da _____ ich dir _____ (8). Trotzdem müssen wir das Problem irgendwie lösen. So, wie es jetzt abläuft, ist keiner zufrieden.

4. a) sehe b) denke c) stimme

7. a) kommt her b) sitzt da c) liegt woanders

2. a) gehalten b) geklappt c) gefunden

5. a) dürften b) könnten c) wollten

8. a) gebe … recht b) bin … einverstanden c) schlage … vor

3.

6.

a) Idee b) Meinung c) Ansicht

TM a) haltet b) meint c) findet

PDF Editor

FOTO: HEMERA/THINKSTOCK

1. a) würde b) hätte c) wäre

11


12-13_DP_Plus_0214 02.01.14 12:27 Seite 12

Ämter und Behörden

Ämter und ihre Aufgaben

MITTEL

Wie heißt das Amt? Ordnen Sie zu!

FOTO: ZOONAR/THINKSTOCK

1

Sozialamt 2 Ausländeramt 2 Kfz-Zulassungsstelle 2 Finanzamt 2 Einwohnermeldeamt 2 Agentur für Arbeit

das 1. ____________________________________________________________________

Wenn man umzieht, muss man dort seine neue Adresse melden. Außerdem bekommt man dort Personalausweis und Reisepass. das 2. ____________________________________________________________________

Dort bekommen Ausländer Aufenthaltsgenehmigung und Arbeitserlaubnis. die 3. ____________________________________________________________________

Man bekommt Hilfe bei der Arbeitssuche. Die Agentur zahlt das Arbeitslosengeld aus. das 4. ____________________________________________________________________

Das Amt kann helfen, wenn man in finanziellen Schwierigkeiten ist. das 5. ____________________________________________________________________

Das Amt ist für die Steuern zuständig. die 6. ____________________________________________________________________

Wenn man sich ein Auto kauft, muss man es dort anmelden.

2

Pflichten der Behörde

SCHWER

Ergänzen Sie!

den Antrag richtig zu stellen 2 über seine Rechte und Pflichten informieren 2 den Antrag stellen soll

1. Ein Bürger weiß nicht genau, welche Rechte und Pflichten er hat. Die Behörde muss ihn

_______________________________________________________________________. 2. Ein Bürger hat einen Antrag nicht gestellt. Die Behörde muss ihm mitteilen, dass er

_______________________________________________________________________. 3. Ein Bürger hat einen Antrag aus Versehen falsch gestellt. Die Behörde muss ihm helfen, TM

_______________________________________________________________________.

12

PDF Editor


12-13_DP_Plus_0214 02.01.14 12:27 Seite 13

3

Fachwörter

SCHWER

Was passt zusammen? Verbinden Sie!

1. Der Sachbearbeiter in einer Behörde

a) ist die Person, die um etwas bittet. b) ist für bestimmte Aufgaben zuständig.

2. Mit einem Antrag

c) ist ein Zeitraum, innerhalb dessen man etwas 3. Der Antragsteller

erledigen muss. d) muss man in Feldern bestimmte

4. Im Formular

Informationen eintragen. e) bittet man eine offizielle Stelle um etwas.

5. Eine Frist

4

Dokumente

MITTEL FOTO: ISTOCK/THINKSTOCK

Oft brauchen Ämter und Behörden bestimmte Dokumente. Ergänzen Sie den ersten Teil des Kompositums!

Aufenthalts 2 Ehe 2 Geburts 2 Personal 2 Fahrzeug 2 Licht 2 Voll

1. die __________________urkunde: amtliches Dokument, wann und wo man geboren ist

und wie die Eltern heißen 2. das __________________fähigkeitszeugnis: amtliches Dokument, dass man heiraten darf 3. der __________________ausweis: Dokument mit Foto, Name, Adresse, Geburtsdatum einer Person 4. der __________________schein: Dokument mit Informationen zum Fahrzeug 5. die __________________macht: Dokument von Person A, dass Person B anstelle von Person A

etwas tun darf 6. das __________________bild: Passfoto

TM

PDF Editor

7. die __________________bescheinigung: Dokument mit Informationen zu Name, Geburtsdatum und

-ort, Anschrift, Familienstand, Religion, Nationalität 13


14_DP_Plus_0214 20.12.13 15:17 Seite 14

… bei „nehmen“ und „holen“

1

Carla nimmt … Welche Bedeutung hat „nehmen“? MITTEL Ordnen Sie zu!

1. Carla, nimm dir doch noch ein Stück Kuchen! 2. Als sie die Straße überqueren, nimmt Carla ihre

kleine Tochter fest an die Hand. 3. Weil Carla Kopfschmerzen hat, nimmt sie eine Schmerztablette. 4. Für lange Strecken nimmt sie lieber den Zug als das Auto.

2

a) etwas nehmen, um es festzuhalten b) etwas zu sich nehmen, was in der

Nähe ist c) unter verschiedenen Möglichkeiten

eine wählen d) ein Medikament nehmen

ZUR ERINNERUNG

Zwei Verben zur Auswahl Ergänzen Sie „nehmen“ oder „holen“ in der richtigen Form!

MITTEL

holen = irgendwohin gehen oder fahren, dort eine Sache oder eine Person nehmen und damit / mit ihr zurückkommen

1. a) Morgen fliegt Familie Kühn in den Urlaub. Herr Kühn __________________ die Koffer aus dem

Keller. b) Frau Kühn trägt die Tasche. Herr Kühn __________________ den schweren Koffer. 2. a) % Ich brauche noch einen Moment. __________________ du schon mal das Auto? b) & O.K.! Schatz, ich kann meinen Autoschlüssel nicht finden. Ich __________________ deinen. 3. a) Die kleine Lena __________________ ihren Teddy ganz fest in den Arm. b) Christa __________________ die Tasche mit den alten Spielsachen vom Dachboden.

FOTO: PIXLAND/THINKSTOCK

4. a) Kannst du mir bitte meine Sonnenbrille __________________? Sie liegt drinnen auf dem

14

Küchentisch. b) Hier, __________________ meine Sonnenbrille! Ich brauche sie gerade nicht. TM

5. a) __________________ du nun den grünen oder den roten Pullover? b) Der Verkäufer __________________ eine Hose in meiner Größe aus dem Lager.

PDF Editor


15_DP_Plus_0214.qxd 20.12.13 15:18 Seite 15

„end-“ und „ent-“

1

Unterwegs

ZUR ERINNERUNG

MITTEL

Wie schreibt man die Wörter? Ergänzen Sie „d“ oder „t“!

Hat das Wort etwas mit „Ende“ zu tun, schreibt man end-. Alle anderen Wörter beginnen mit der Vorsilbe ent-.

1. En_____schuldigen Sie, wissen Sie, wo es hier in der Nähe ein gutes Restaurant gibt? 2. Gehen Sie immer die Hauptstraße en_____lang bis zur großen Kreuzung! 3. Wann sind wir denn en_____lich da! Meine Füße tun schon weh. 4. Wir sind am En_____e unserer Stadtrundfahrt angekommen. Ich bedanke mich für Ihr Interesse. 5. En_____station! Bitte alle aussteigen! Der Zug en_____et hier. 6. Die nächste Tankstelle ist noch einige Kilometer en_____fernt.

2

Florian geht seinen Weg

SCHWER

Diese Wörter haben nichts mit „Ende“ zu tun. Ergänzen Sie, und achten Sie bei den Verben auf die richtige Form! entgegen 2 entweder 2 entdecken 2 entscheiden 2 entschließen 2 enttäuschen

1. Florians Eltern möchten, dass ihr Sohn __________________ Medizin oder Jura studiert. 2. Während eines Schulpraktikums hat Florian aber __________________, dass er gerne mit Holz

arbeitet. entschieden 3. Er hat sich __________________, nicht zu studieren, sondern eine Ausbildung zum Schreiner zu

beginnen. 4. __________________ den Erwartungen seiner Eltern sucht er sich nach der zehnten Klasse eine

Ausbildungsstelle. TM

5. Vor allem sein Vater ist sehr __________________ über seine Berufswahl.

PDF Editor

6. Aber Florian ist __________________, seinen eigenen Weg zu gehen. 15


16_DP_Plus_0214 02.01.14 12:27 Seite 16

Präfix „miss-“

1

Schlecht für den Betrieb

SCHWER

Welches Wort passt? Setzen Sie ein!

Missernte 2 Misserfolgen 2 Misstrauen 2 Missachtung 2 Misswirtschaft

ZUR ERINNERUNG Das Präfix miss- negiert die Bedeutung des Basiswortes oder hat die Bedeutung „falsch“ oder „schlecht“. Es steht vor Verben (nicht trennbar), Nomen und Adjektiven. misslingen = nicht gelingen das Missmanagement = schlechtes Management missgelaunt = schlecht gelaunt

1. Die ___________________ im letzten Jahr brachte den Landwirten große Einkommensverluste. 2. Das ___________________ unter den Kollegen ist schlecht für das Betriebsklima. 3. Für die finanziellen Probleme der Firma ist die ___________________ der Firmenleitung

verantwortlich. 4. Bei ___________________ des Mindestlohns muss der Arbeitgeber mit einer Strafe rechnen. 5. Jeder Mensch macht Fehler in seinem Beruf. Aber aus ___________________ kann man lernen.

2

Das hört sich schlecht an

SCHWER

Welche Bedeutung hat der Satz? Markieren Sie! 1. Die Wähler missbilligen das korrupte Verhalten des Politikers. a) Die Wähler können verstehen, warum der Politiker korrupt gehandelt hat. b) Die Wähler finden es sehr schlecht, dass der Politiker korrupt war. 2. Sie missgönnt ihrer Freundin den beruflichen Erfolg. a) Sie kann sich nicht über den beruflichen Erfolg ihrer Freundin freuen. b) Sie hat schon immer gewusst, dass ihre Freundin Erfolg im Beruf haben wird. 3. Der Kuchen ist mir völlig misslungen. a) Die Kuchenform oder der Geschmack ist schlecht. b) Das Backen hat sehr viel Arbeit gemacht. 4. Oh, tut mir leid, da habe ich dich wohlTMmissverstanden. a) Das will ich nicht verstehen. b) Das habe ich falsch verstanden.

16

PDF Editor


17_DP_Plus_0214.qxd 20.12.13 15:19 Seite 17

Der Winter ist zwar kalt, aber auch eine sehr schöne Jahreszeit. Viele Menschen in Deutschland machen Winterurlaub in den Bergen. Kennen Sie die Wörter? Dann können Sie das Rätsel sicher leicht lösen und das Lösungswort finden: Wenn in der Nacht frischer Schnee gefallen ist, dann spricht man von … 1

Lösung: ___ ___ ___ ___ ___ ___ ___ ___ ___ . 1

2

3

4

5

6 1

7

8

2

9 5

K

P L

2

3

F

4

4

6

8

A

S

Z H

6

M

5

5

1

3

6

M

7

2

Y

Waagerecht (= horizontal)

Senkrecht (= vertikal)

1. Wenn man den ganzen Tag Ski fahren möchte,

1. Wer Eishockey spielen will, muss gut _____

kauft man für den Lift einen _____. 2. Kinder fahren gern sitzend auf einem _____

den Berg hinunter. 3. Wenn man nicht selbst den Berg hinauflaufen

FOTO: ISTOCKPHOTO/THINKSTOCK

9

will, um Ski fahren zu können, fährt man mit dem _____. 4. Viele Kinder tragen am Körper einen _____, wenn sie draußen im Schnee spielen. 5. An den Händen trägt man _____, wenn es kalt ist. TM 6. Und Erwachsene tragen eine lange Jacke, also einen _____.

PDF Editor

laufen können. 2. Der „Ball“ beim Eishockey heißt auf Deutsch

„_____“. 3. Im Winter bauen die Kinder draußen einen

_____, also eine Figur aus Schnee. 4. Friert man leicht am Hals, dann trägt man im

Winter einen _____. 5. Liegt frischer Schnee, dann kann man in den

Bergen gut _____, also auf seinen Skiern den Berg hinunterfahren. 6. Eis_____ spielt man auf Schlittschuhen auf dem Eis, mit einem Schläger.

17


18_DP_Plus_0214 20.12.13 15:20 Seite 18

Seite 37 - 38

1

Glücksbringer

SCHWER

In Deutschland denken viele, dass diese Dinge Glück bringen. Kennen Sie sie? Ordnen Sie zu!

der Schornsteinfeger 2 das Hufeisen 2 das vierblättrige Kleeblatt 2 das Marzipanschwein 2 der Glückspfennig

1. ____________________

2. ____________________

3. ____________________ 4. ____________________

2

Aberglaube

5. ____________________

SCHWER

Wann hat man Glück? Verbinden Sie! 1. Es heißt, man hat Glück, wenn man

a) Centstück, hat man einen Glückspfennig

einen

gefunden. b) vierblättriges Kleeblatt findet, der hat Glück.

2. Ein Hufeisen darf man auf keinen Fall

c) nach unten aufhängen, sonst fließt das

mit der Öffnung

Glück heraus.

3. Liegt auf der Straße ein

Glück wünschen will,

PDF Editor 5. Wer über eine Wiese geht und ein

18

d) schenkt man ihm ein Schweinchen aus TM

Marzipan. e) Schornsteinfeger sieht, und noch größeres

Glück, wenn man ihn berührt.

FOTOS: THINKSTOCK (5)

4. Wenn man jemandem in süßer Form


19_DP_Plus_0214 20.12.13 15:20 Seite 19

Seite 68

1

Geografisches

%P$

SCHWER

In der Prüfung TestDaF, Leseverstehen Teil 3, sollen Sie Informationen aus einem längeren Text verstehen. Üben Sie hier, und kreuzen Sie an: Ja, nein oder gibt es keine Information im Text? Ja

Nein

keine Information

1. 2. 3. 4.

Sierksdorf liegt an der Nordsee. Das Bananenmuseum ist in Berlin. Alia Begishevas Halbbruder lebt in den USA. In Ostdeutschland wurden nach der Wende mehr Bananen gegessen als in Westdeutschland. 5. Die frühere Deutsche Demokratische Republik ist heute Ostdeutschland. 6. Deutschland importiert kaum Bananen. Diese wachsen in Sierksdorf. 7. Begishevas Halbbruder will jetzt nach Deutschland ziehen.

2

Bananen

SCHWER

Was ist richtig: a, b oder c? Kreuzen Sie an! 1. Alia Begisheva … a) war schon einmal in

Sierksdorf. b) will so bald wie möglich

nach Sierksdorf fahren. c) hat nach Sierksdorf noch nicht einmal gegoogelt. 2. a) b) c)

Der Museumsdirektor … heißt Adam. steht gerne vor dem Spiegel. sagte, dass Eva im Garten Eden Adam eine Banane gab.

3. Der erste deutsche

5. Alia Begishevas

Bundeskanzler war … a) Konrad Adenauer. b) Kurt Tucholsky. c) kein Deutscher.

Halbbruder … a) ist Opernsänger. b) ist Luciano Pavarotti. c) hat seine Schwester nie besucht.

4. Die Deutschen essen … a) 27 Kilogramm Bananen

pro Kopf. b) weniger Bananen als die

Italiener. TM c) mehr als eine Million Tonnen

PDF Editor

Bananen pro Jahr.

6. Er … a) hat bei Aldi gearbeitet. b) hat mit dem Singen Geld

verdient. c) verkauft Lebensmittel auf

dem Markt.

19


20_DP_Plus_0214 02.01.14 12:28 Seite 20

Am Esstisch

1

Guten Appetit!

LEICHT

Jasemin hat für ihre Freunde gekocht. Was passt zusammen? Ordnen Sie zu!

1.

% Was hast du denn Gutes gekocht?

2. % Guten Appetit!

a) & Danke, gleichfalls! b) & Ja, sehr gut, danke. c) & Ja, gerne. Ein bisschen nehme

ich noch.

3. % Möchtest du noch etwas Reis? 4. % Kann ich bitte noch etwas Gemüse haben? 5. % Für mich bitte kein Fleisch.

2

d) & Ein indisches Gericht – Reis mit

Gemüse und Hähnchen. e) & Entschuldigung. Ich wusste nicht, dass

du Vegetarier bist.

6. % Hat es euch geschmeckt?

f)

Adjektive rund ums Essen

LEICHT

& Aber natürlich. Es ist noch genug da.

Ergänzen Sie das passende Adjektiv! satt 2 fertig 2 heiß 2 hart 2 salzig 2 lecker 2 durstig

1. Das Essen ist __________________. Kommt bitte, sonst wird es kalt! 2. Ich bin sehr __________________. Kann ich bitte das Mineralwasser haben? 3. Vorsicht, die Pizza kommt frisch aus dem Ofen und ist noch sehr __________________.

FOTO: ISTOCK/THINKSTOCK

4. Ich finde die Suppe ein bisschen zu __________________.

20

5. Ich habe die Kartoffeln eine halbe Stunde gekocht, aber sie sind immer noch __________________. 6. Der Kuchen schmeckt sehr gut. Der ist TM wirklich __________________.

PDF Editor

7. Ich bin __________________. Ich kann nichts mehr essen.


21_DP_Plus_0214 02.01.14 12:28 Seite 21

Haben Sie alle Übungen in diesem Heft gemacht? Testen Sie jetzt, wie viel Sie gelernt haben! Kreuzen Sie die richtige Lösung an! Viel Erfolg!

LEICHT

1 Die _____ hängt vor dem

Fenster. a) Steckdose b) Couch c) Gardine

2 Carolin will _____. a) ihre Tochter anmelden

nach den Sommerferien im Tennisverein b) ihre Tochter nach den Sommerferien anmelden im Tennisverein c) ihre Tochter nach den Sommerferien im Tennisverein anmelden

3 % Guten Appetit!

& Danke, _____. a) auch b) gleichfalls c) gut

MITTEL

4 Deine Mutter hat ange-

rufen. Du _____ sie heute noch zurückrufen. a) darfst b) sollst c) willst 5 Ich habe große Probleme

mit dem neuen Kollegen. _____ dir auch so? a) Mir geht b) Ich gehe c) Geht es

6 Mein Knie macht immer

noch Probleme. Deshalb komme ich nächste Woche _____. a) ins offene Messer b) unters Messer c) auf Messers Schneide 7 Im Garten steht ein _____

mit einer Karotte als Nase. a) Schneeanzug b) Schneemann c) Neuschnee

8 % Herr Ober, der Teller

ist schmutzig.

& Oh, Entschuldigung! Ich _____ Ihnen sofort einen neuen. a) hole b) nehme 9 En__lich ist Wochenende! a) d b) t

SCHWER

10 Ich brauche eine

Auskunft zu meiner Aufenthaltsgenehmigung. Können Sie mich bitte mit dem zuständigen _____ verbinden? a) Sachbearbeiter b) Antragsteller c) Frist

11 Wer ein _____ mit vier

12 Mit ihrem ständigen

Blättern findet, der hat Glück. a) Marzipanschwein b) Schornsteinfeger c) Kleeblatt

_____ hat sie ihre Ehe kaputt gemacht. a) Missernte b) Misswirtschaft c) Misstrauen

TM

PDF Editor

21


Täglich nonstop zur Lieblingssprache

Dein OnlineSprachtraining!

TM

Sprachen online lernen: Videos mit Untertiteln und interaktiven Ăœbungen Jetzt kostenlos testen: www.dalango.de

PDF Editor

00-0078_Dalango_Plus_1-1.indd 1

Ein Produkt des

20.09.13 10:40

Deutsch perfekt plus 2014 02  
Deutsch perfekt plus 2014 02  
Advertisement