Issuu on Google+

Ausgabe 3 - M채rz 2010

Top Themen Version 1.08 S.4 Interview Faark S.8 Exp. vs. BoH S.16 Erobern S. 19


Liebe Leserinnen und Leser,

mal wieder ist ein Monat vorbei und wir versuchen stetig die Zeitung zu verbessern. Neben Exklusivinfomationen zum Update 1.08 und einem recht kritischen Bericht über unsere Freunde des Axel-Springer-Verlags erwartet euch auch ein Bericht über das Bezahlsystem GratisPay. Wir hoffen erneut die Qualität der Zeitung gehoben haben zu können. Vielleicht haben es einige von euch schon im The West Forum gelesen... Ich werde in der nächsten Zeit erneut zu InnoGames fahren. Wenn ihr Wünsche oder Anregungen für einen Themenbereich oder etwas anderes Spezielles habt, dann könnt ihr mir dies gerne per Foren-PN oder E-Mail (im Impressum angegeben) zukommen lassen. Der Weltenbummler wird diesen Monat wegen privaten Komplikationen von Marvinho nicht erscheinen. Nächsten Monat ist er dann aber wieder dabei! Ansonsten wünsche ich euch viel Spaß beim Lesen der Ausgabe und hoffe, dass ihr uns auch genügend Stoff zum Schreiben für die nächste Ausgabe zur Verfügung stellt! Liebe Grüsse Mats Brandt im

Namen der Redaktion

Seite: 2


Inhaltsverzeichnis Vorwort......................................................................... 2 Inhaltsverzeichnis........................................................... 3 Version 1.08 - Voraussichtliche Features und Releasetermin!. 4 Wieder was neues!......................................................... 5 Zauber auf Atts wirken, die auf die Belagerung laufen......... 6 Boni für Komplettbevölkerung.......................................... 6 Ideenanalyse: Spionage bei erfolgreichem Angriff............... 7 Top Interview: Faark....................................................... 8 Angriffstaktiken: Durchbruch............................................ 10 Startbonus für Grepolis Computer Bild macht‘s möglich!...... 10 Gewinnspiel................................................................... 11 Polisübersicht: Leicht, aber praktisch!................................ 12 Grepo-world: Statistik-Tool sprengt alle Rahmen................. 12 Gratispay - Totaler Mist oder die Gelegenheit?.................... 14 „Fail Preis“ 2010 - Allianz SirGrün..................................... 15 Exp vs. BoH................................................................... 16 Grepolis Wiki - Interview mit: Thyrius............................... 17 Was macht die Community? Nichts!.................................. 18 Erobern ausführlich......................................................... 19 Diskussionswürdig - Farmopfer......................................... 20 Impressum.................................................................... 21

Seite: 3


Version 1.08 - Voraussichtliche Features und Releasetermin!

N

icht ganz drei Wochen ist es her, seitdem das Update auf Version 1.07 implementiert wurde. Nun erwartet uns schon das nächste Update, was vor allem das Mentorensystem und die Premium Funktionen verbessert. Das Team von Grepolis arbeitet mit Hochdruck an dem nächsten Update: Wir müssen zugeben, wir bekamen, genau so wie ihr wahrscheinlich, recht große Augen, als der Pressemanager Dennis Heinert uns in der vergangenen Woche die Planungen für Version 1.08 zur Verfügung stellte. Schon wieder eine Veränderung, nein, gar eine Verbesserung des Premium? Gewagt, nachdem es doch immer noch recht scharfe Kritik am derzeitigen Premium System gibt. Doch hinsichtlich der Art der Veränderungen ist es vielleicht sogar ein Schritt in die richtige Richtung. Mit Hilfe des Beraters lassen sich neue „Übersichten freischalten“. Sie sollen den Handel und Angriffswellen deutlich einfacher und schneller machen. Der Kapitän wird außerdem die Handelsgeschwindigkeit erhöhen. Dieses Feature ist ein „schon lang geäußerter Userwunsch“, wie sich InnoGames zitieren lässt. Diese Übersicht könnte wie folgt aussehen (Veränderungen sind aber noch möglich):

die von euch geworbenen neuen Spieler eine bestimmte Punktzahl, erhaltet ihr Gold, mit dem ihr Berater, Bauzeithalbierungen oder Olympische Spiele bezahlen könnt.“ Darüberhinaus wird man die Anzahl der Allianzmitglieder beschränken und einen Teil seiner Truppen aus anderen Dörfern zurückziehen können. Fehlende Ressourcen in der Kultur werden rot markiert und die Handelskapazität wird auf der Angebotsseite angezeigt. Was wird noch verändert? Sollte man gesperrt werden, hat man die Möglichkeit, das Spiel neu zu beginnen. Dann werden die Kulturpunkte auf drei gesetzt und die Killpoints bleiben erhalten. Allerdings sind noch keine Triumphzüge möglich. Außerdem wurde die Forschung „Durchbruch“ aktiviert. Durch sie brechen trotz einer Niederlage im Seekampf mehr Landeinheiten durch. Nachteil: Die Seeeinheiten kämpfen nur halb so stark! Die geplanten Features klingen durchaus vielversprechend und wir sind gespannt, inwieweit das Empfehlen des Spiels an Freunde das Goldkonto aufbessert! Wir bedanken uns für die Bilder und Informationen bei der InnoGames GmbH. stam1994

Neben dieser Veränderung wird ebenfalls am Mentorensystem gefeilt werden. Dahinter steckt, wie Dennis uns gegenüber sagte, folgendes: „Ihr könnt euch als Mentor betätigen, in dem ihr neue Spieler für Grepolis rekrutiert – beispielsweise aus eurem Freundeskreis. Dabei gibt es einen ganz besonderen Anreiz für euch, diesen Frischlingen auch gute Tipps zu geben. Erreichen

Seite: 4


Wieder was neues!

A

uch diesen Monat erfreute man uns mit Updates, dieses mal drei ihrer Art. Mit dem ersten am zweiten Tag des Februars, wurde auch die Bezeichnung geändert: Statt 1.6 hieß die neue Version nun 1.06, damit man „etwas mehr Spielraum“ habe, wie Atomhund sich ausdrückte. Mit der neuen Version kam die Anzeige des Meeres auf der Karte hinzu, zudem eine Restartfunktion bei gesperrten Spielern. Die wohl wichtigste Änderung in 1.07 war die Anzeige aller reinkommenden Angriffe in EINER Stadt. Das erleichtert besonders großen Spielern mit über 20 Städten die Arbeit, da sie sich nun nicht mehr durch jede Stadt klicken müssen, um zu überprüfen ob man sie angreift. Außerdem gibt es nun Slider bei der Einheitenauswahl für Angriffe/Unterstützungen und statt einem leeren Feld wird nun ein Fragezeichen angezeigt, wenn ein Spieler bei einem Angriff nicht berechtigt ist, die Einheiten des Gegners zu sehen, also alle eigenen Truppen verloren hat. Im Gameplay gab es mit dieser Version iele Änderungen. Neben einer Anpassung bei Zyklop, Pegasus, Reiter, Harpie, Katapult, Schleuderer und Brander wurden die Kosten für die Kosten für Transporter, Feuerschiffe und Brander angepasst um Silberknappheit und Holzüberfluss auszugleichen. Die Forschung Keramik erhöht die Lagerkapazität nun um 2500 und Thermen bringen statt 5% nun 10% mehr Bevölkerung. Die Spionage bei gesperrten Spielern ist jetzt nicht mehr möglich, Blitz und Erdbeben können nur noch alle 4 Stunden auf die selbe Stadt gewirkt werden und „Kojen“ erweitert die Transportschiffkapazität statt um zwei um sechs Plätze.

Truppenkommandant erzürnt! Was war los? Wir fragen nach: habe den Befehl bekommen, diese feigen „Ich Hunde, die sich unsere Nachbarn schimpfen,

anzugreifen. Also stellte ich meine Armee zusammen und will angreifen, da bekommen wir die Nachricht, dass unser Nachbar im Urlaub ist. Na und, hab ich mich gefragt, dann hat er einen Vertreter und wir können erst recht angreifen. Aber nein, wir dürfen gar nicht angreifen! Wo gibt’s denn so etwas? Bei Zeus, das ist doch echt unerhört!“ Jigelp

Ein weiterer Befehlshaber ärgert sich: ist echt unerhört, wir beten und opfern, „Das damit Zeus uns hilft und einen Blitz zu unse-

ren verhassten Nachbarn sendet und als wir dann genug Gunst gesammelt haben und er zuschlägt, funkt Athene dazwischen und breitet ihre schützenden Arme über deren Nest. Der Blitz ist einfach verpufft, ohne Schaden anzurichten. Wie kann diese **** es nur wagen, sich gegen Zeus zu stellen? Was denkt sie sich eigentlich, diese...“

An dieser Stelle müssen wir leider abbrechen... Jigelp

Das aktuellste Update ist das auf 1.08. Neben vielen Bugfixes wird es auf den nächsten Welten Beschränkungen für die Allianzgröße geben, es wurde ein MentorSystem eingeführt, das Spieler die andere Spieler einladen Grepolis zu spielen Gold schenkt, außerdem wurde nun endlich der Durchbruch implementiert. Auch diesen Monat gab es wieder schöne Updates und es lässt sich eine positive Entwicklung erkennen. In diesem Sinne, weiter so! Araman

Seite: 5


Zauber auf Atts wirken, die auf die Belagerung laufen

B

ei dieser Idee von jimbop geht es darum, dass man während einer laufenden Belagerung einer Polis, sofern Angriffe auf die Polis laufen, zum einen sehen kann, von wem der Angriff auf die Polis kommt und zum anderen auf diese Befehle dann Zauber wirken kann, da dies momentan nicht möglich ist. Diese Idee würde dem Eroberer deutlich mehr Möglichkeiten bieten, seine Belagerung am Laufen zu erhalten, da man beispielsweise fragen kann, ob der Att ernst ist und ob er zurückgerufen werden kann, oder man von bestimmten Spielern und ihren Dörfern weiß, dass dort eine bestimmte Angriffstruppe ist (See- bzw. Landoff) und man seiner Allianz mitteilen kann, dass man mehr Biremen oder Landdeffeinheiten benötigt um die Belagerung am Laufen zu halten. Desweiteren könnte man auch auf Angriffe Heras Sehnsucht oder Poseidons Seesturm wirken, um den Angriff abzuschwächen und somit vielleicht den entscheidenden Vorteil in der Schlacht um die Polis hat.

Boni für Komplettbevölkerung

D

örka möchte durch diese Idee bewirken, dass man für die alleinige Vorherrschaft eines Spielers oder einer Allianz bestimmte Boni bekommt. So könnten zum Beispiel Boni für mehr Rohstoffproduktion oder Deff-Bonus die Allianz dazu bewegen, sich auf einer Insel zusammenzufinden. Dies könnte zur Folge haben, dass auch die Neugründungsinseln mehr besiedelt werden, da zwar keine Bauerndörfer auf der Insel sind, aber dicke Boni auf die Spieler warten. Außerdem könnte man als Allianz versuchen die andere Allianz von der Insel zu vertreiben, um ihnen so die Boni zu nehmen, die ihnen vielleicht bei früheren Schlachten den Sieg beschert hatten. Dazu kommt, dass Allianzen mehr zusammenrücken können und dass es ihnen außer den schnellen Unterstützungs- und Angriffswegen noch mehr Vorteile gibt. Auch für diese Idee gibt es von mir ein Dafür! Marvinho

Ein klares Dafür! Marvinho

Drei Fragen an...Hera! Frage 1: Kannst du uns das Geheimnis deiner Bohnen verraten? Hera: Nein, das ist geheim. Schließlich ist es ja ein Geheimnis. Frage 2: Das stimmt natürlich. Dann würde ich mal gerne etwas über deine Zauber erfahren. Du schaffst es die Arbeiter zu Höchstleistungen anzustacheln und so die Produktion der Minen zu steigern. Wie? Hera: Ich koche ihnen Bohnen. Dann sind sie einerseits satt und zufrieden und können besser arbeiten, andererseits wollen sie alle schnell sein, um mit den Bohnen alleine zu sein… Frage 3: Eine ausgefeilte Technik…Nun die letzte Frage, du schaffst es, feindliche Soldaten sehnsüchtig werden zu lassen und so zu schwächen. Wie funktioniert das? Hera: Wenn die Menschen mich erfreut haben, tue ich ihnen einen Gefallen. In diesem Fall gibt es in der Heimatstadt eine große Portion Bohnen, der Duft reicht dann bis zu den Angreifern und sie wollen nach Hause. Vielen Dank für diese aufschlussreichen Antworten, wir wünschen dir noch viel Erfolg mit deinen Bohnen und natürlich auch allen sonstigen Angelegenheiten. Hera: Guten Appetit Jigelp

Seite: 6


Ideenanalyse: Spionage bei erfolgreichem Angriff

S

entoxxa hatte die Idee, dass der Angreifer bei Erfolg auch einen Spionagebericht erhält. Bislang sind alle Informationen, die man erhält, die besiegten Verteidiger, die Stadtmauerstufe und die Beute, aus der man ungefähr schließen kann, wie voll das Lager ist. Nähere Informationen zu den anderen Gebäuden und deren Stufen kann man nur mit Spionage aus der Höhle bekommen. Selbst wenn alle angreifenden Soldaten überleben und auf keinen Widerstand stoßen, erhält der Spieler keine weiteren Informationen. Er weiß nicht, wie hoch die Minen, Kaserne, Hafen oder Senat ausgebaut sind. Hier setzt nun Sentoxxas Idee an. Denn, so die Frage, wie kann es möglich sein, dass die Soldaten nicht sehen, welche Gebäude in der Stadt stehen, die sie gerade plündern? Welche Stufe das Lager hat, aus dem sie Rohstoffe räumen? Um das herauszufinden, muss man immer einen Spion bemühen und viel Silber investieren. Die Idee fand Anklang bei anderen Spielern und wurde so formuliert, dass man bei einem normalen Angriff, bei dem mindestens 50% der Truppen überleben, die Informationen erhält, wie viele Rohstoffe noch im Lager liegen, damit man abschätzen kann, ob es sich lohnt, noch einmal anzugreifen. Das wäre zum Farmen von, vor allem inaktiven, Spielern hilfreich. Damit die Spione nicht arbeitslos werden, bekommt man zu den Gebäuden nicht alle Informationen, sondern 50% nach dem Zufallsprinzip angezeigt. Eine Möglichkeit wäre auch, dass nur die verschiedenen Aussehensstufen verraten werden, die die Soldaten auf die Schnelle durch bloßes Hinsehen ermitteln können. So würde man einige nützliche Informationen erhalten, allerdings merkt der Gegner hoffentlich, wenn seine Soldaten besiegt und seine Polis geplündert wird und um ein vollständiges Bild der Stadt zu bekommen, bedarf es mehrerer erfolgreicher Angriffe.

ner wirklichen Konkurrenz zur Höhle und Spionage, denn wer plant einen aktiven Gegner anzugreifen und Informationen erlangen will, tut das lieber unerkannt und muss Silber investieren. Andererseits hätte man wertvolle Informationen, wenn man einen Spieler farmt und er sich sowieso nicht mehr wirklich wehrt. Meiner Meinung nach wäre dies eine sinnvolle Änderung, die vieles erleichtert, aber das bestehende System mit Spionen nicht stört, überflüssig macht, oder ersetzt. Jigelp

Drei Fragen an...Zeus! Frage 1: Wie kann man dich zum Blitzen bringen? Zeus: Also, erst einmal blitze nicht ich, ich schleudere lediglich Blitze. Warum ich das tue? Nun, wenn meine Bürger schön brav beten und mich dann darum bitten, tue ich ihnen halt mal einen Gefallen. Frage 2: Wie triffst du dann deine Ziele? Zeus: Nun ja, vom Olymp aus hab ich ’nen klasse Überblick. Dann kralle ich mir ’nen Blitz aus meinem Vorrat, nehm’ ihn in die Hand – und nein, so’n Blitz ist nicht heiß – und schleuder’ ihn weg. Danach ist mein Job getan und die Menschen müssen wieder beten.“ Frage 3: Du hast ja noch mehr drauf, beispielsweise wirbelst du gerne Soldaten durch die Luft – wie machst du das? Zeus: Ach das...nun ja, das geht am besten, wenn Hera mal wieder Bohnen gekocht hat. Aber es lässt sich gut als Wunder verkaufen, also pssst! Gut, da wollen wir jetzt nicht näher drauf eingehen. Vielen Dank, dass du uns ein paar Fragen beantwortet hast und weiter noch viel Spaß! Zeus: Keine Ursache Jigelp

Auf diese Weise stünde diese Änderung in kei-

Seite: 7


Hallo Faark, danke, dass du dir die Zeit für dieses Interview nimmst. Du hast ja nun schon insgesamt 3 Tools. Wie bist du damals auf die Idee mit dem Berichtformatierer gekommen und warum hast du nun auch noch GrepoTools in‘s Leben gerufen? Mir lief mal ne Methode über den Weg, wie man mit Firefox recht einfach Screenshots machen kann. Von Innos Seite war damals an den Berichten noch einiges in Arbeit. Darum war des der einfachste Weg, Berichte weiterzugeben... Die Idee für nen Tool-Pack kam eigentlich, weil es immer wieder Ideen für kleine Verbesserungen an Grepolis gab, die es einfach nicht wert gewesen wären, nen eigenes GM-Script dafür zu erstellen. Wie viele User nutzen deine Tools, ungefähr? Schwer zu sagen, da ich keine Download-Counter oder ähnliches lege. Bis jetzt wurden etwa 34k Bilder hochgeladen, pro Tag kommen ca 1700 weitere dazu. Tendenz steigend ... Welche Inspirationen hattest du bei der Entwicklung von GrepoTools. Von wem hast du dir Rat geholt, wenn du mal nicht weiter wusstest? Klar, wenns welche gab schon. Hat seine Ursachen, dass die Laufzeiten denen von DS recht ähnlich sehen. Und auch fürs Interface ließen sich einige Teile perfekt vom Grepo-UI ausleihen Wie würdest du deinen Bezug zu den Usern einschätzen? Gehst du sehr oder eher weniger auf die Wünsche der Benutzer ein? Was machbar ist und andere Nutzer nicht stören könnte, wird natürlich eingebaut^^ Viele User haben den Verdacht, du könntest über die formatierten Berichte an Infos gelangen, die nicht für dich bestimmt waren. Was sagst du zu diesen Behauptungen? Hast du Tipps für die Anwender, damit sie sich vor der Möglichkeit „schützen“ können, aber dennoch den Berichtformatierer nutzen können? Das Problem betrifft eigentlich nur eine recht kleine Nutzgruppe, die Feinde von Experience auf de1, zu denen halt auch einige Grepo-Times-Redakteure gehören Diesen Nutzern (aber auch allen anderen) kann ich nur sagen, dass ich noch nie Infos aus fremden Bildern zu meinem Vorteil verwendet oder gar weitergegeben habe. Wem das nicht reicht, muss leider die Konkurenz benutzen. Nen Upload auf fremde Bild-Hoster ist zwar geplant, aber des hat nicht gerade Vorrang. Der Berichtformatierer wird von dir und Marvinho betrieben, wenn ich das richtig verstanden habe. Welche Rolle spielst du und welche Rolle übernimmt Marvinho dabei? Zu den Mitwirkenden gehört außerdem noch Grex, auf dessen Server neuerdings die Bilder liegen. Marvinho verdankt das Tool die eigenen Grafiken sowie nen Teil des Interface-Designs. Der Rest ist mein Werk.

Seite: 8


Mit deinem dritten Tool hast du viele User überrascht. Wie kam es zu dem plötzlichen Sinneswandel und zu der Verbreitung unter den Usern? Nunja, das Tool ist immerhin zum Veröffentlichen gemacht worden. Das ändert sich auch nicht dadurch, dass es erstmal Gründe gab, dieses Script anfangs nur EXP-Intern zu verbreiten. So gibts ne alternativ, bis die Entwickler von Grepolis ne offizielle Account-Übersicht fertig haben. Vl können die sich so ja die Zeit nehmen, erstmal die 0:00:00- oder 500-Fehler zu beseitigen Wirst du deine 3 Tools noch weiterentwickeln? Welches steht auf deiner Liste der Priorität eher oben und welches hat eine eher niedrige Priorität? Bug-Fixes sind klar, ansonsten kommt das darauf an, ob es Ideen gibt und wie ich Zeit habe. Eins der Tools ist mir jedenfalls nicht mehr Wert als die anderen! Welche Ideen hast du für die Zukunft, woran arbeitest du gerade? Die Seiten-Wahl ist an vielen Stellen etwas umständlich, da lässt sich bestimmt noch was verbessern. Nen „Gehe zu letzte Seite im Forum“-Button würde auch net schaden. Wer weitere Ideen hat, immer her damit! Außerdem sollen die Tools auch in den anderen Sprach-Versionen verfügbar werden. Wer also übersetzen und in der jeweiligen Sprachversion auch Supporten möchte, kann sich gerne bei mir melden. Möchtest du den Usern noch etwas sagen? Danke, dass sie sich für (eins von) Faark‘s Tool‘s entschieden haben Die Grepolis Times bedankt sich bei dir, für die Zeit, die du dir genommen hast und wünscht dir weiterhin viel Erfolg.

Seite: 9


Angriffstaktiken: Durchbruch Startbonus für Grepolis Computer Bild macht‘s möglich!

N

eben normalem Angriff und Truppen fordern in Bauerndörfern gibt es auch die Angriffsart Durchbruch, wenn man mit Schiffen angreift. Viele Spieler sind sich nicht sicher, was Durchbruch genau bewirkt und ob sie ihn einsetzen sollen, beziehungsweise, wann es sich lohnt. Sehen wir uns die Taktik einmal etwas genauer an: Nach der Beschreibung in der Akademie ermöglichen die Schiffe einen besseren Durchbruch der Transporter zum Land, wodurch die Schiffe allerdings 50% schlechter kämpfen. Da es sonst keine Informationen dazu gibt und niemand seine Erfahrungen bekanntgegeben hat, ist auch unbekannt, wie viel besser genau die Transporter durchbrechen können. Normalerweise werden, wenn der Angreifer im Seekampf unterliegt auch seine Transportschiffe teilweise zerstört, die übrigen kehren um. Wenn man aber mit Durchbruch angreift, kommen trotz der Niederlage im Seegefecht deutlich mehr Transporter zum Truppenausladen und es ist noch möglich den Landkampf zu gewinnen. Die Taktik macht also Sinn, wenn man beim Gegner eine starke Seeverteidigung vermutet, aber wenig Landtruppen. Allerdings bedeutet der Angriff auch sehr sicher den Verlust der kompletten Seestreitmacht, die losgeschickt wird, darauf muss man sich einstellen. Auch wenn man gegen eine kleine Flotte viele Landtruppen durchbringen möchte, lohnt sich der Einsatz, denn schon mit wenigen Kampfschiffen kommen so die meisten Landtruppen bei geringen Verlusten zum Ziel. Insgesamt kann man wohl sagen, dass sich Durchbruch erst im späteren Spielverlauf lohnt, wenn der Verlust einer Seestreitmacht schnell auszugleichen ist und man sich auf den Gegner einstellen muss. Dazu sollte man vorher spionieren. Richtig angewandt ist Durchbruch wohl eine sehr lohnende Forschung

W

enn das nicht verlockend klingt!? 10€ Startbonus für Grepolis, wenn man die Computer Bild Spiele kauft? Super! - das haben wir auch gedacht und es ist auch so! Mit dem im Heft enthaltenen Code könnt ihr ganz einfach den Bonus einsacken und so richtig durchstarten. Wir haben mal nachgeschaut, was die Computer Bild für Worte über Grepolis verloren hat. Letztendlich steht in dem Artikel nicht mehr, als man sich auch selber denken kann. Es wird lediglich das Szenario beschrieben und auf das „tolle“ PA-System aufmerksam gemacht, was man ja unbedingt nutzen müsse. Gut, dass der Axel-Springer-Verlag das Spiel nicht offiziell getestet hat. Wahrscheinlich wäre wieder so ein Mist wie beim Test über The West dabei rausgekommen - irgendwie typisch. Mal davon abgesehen, dass den Text auch „Gott weiß wer“ hätte schreiben können, dient der Artikel sowieso nur zum Werbung machen, wovon ja beide profitieren... Hut ab, für einen tollen Bericht, überschüttet mit ein paar Bildern und danke für die Goldmünzen, welche wirklich noch das Beste an der Sache sind. Mal sehen, was sie sich als nächstes einfallen lassen...! stam1994

Jigelp

Seite: 10


Gewinnspiel

Löse Folgendes Rätsel und Gewinne 500 Gold! Mitmachen lohnt sich. Frage 1:

Frage 11: Einwohner Karthagos (_ _ _ _ _ _) Frage 12: Regionen im antiken Süditalien und Sizilien

Griechischer Mathematiker

(_ _ _ _ _ - _ _ _ _ _ _ _)

(_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ - _ _ _ - _ _ _ _ _)

Frage 13:

Frage 2:

Antike Metropole auf Kreta

Vater der Geschichtsschreibung

(_ _ _ _ _ _ _)

(_ _ _ _ _ _ _)

Frage 14:

Frage 3:

Synonym für die Bronzezeit

Bekannter griechischer Philosoph

(_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ - _ _ _ _ _ _ _)

(_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _)

Frage 15:

Frage 4:

König von Mykene

Großstadt, damals nahe Tunis

(_ _ _ _ _ _)

(_ _ _ _ _ _ _ _)

Frage 16:

Frage 5: Pilger- und Weissagungsstätte des antiken Griechenlands

Einer Athens

der

führenden

(_ _ _ _ _ _ _ _)

(_ _ _ _ _ _ - _ _ _ - _ _ _ _ _ _)

Frage 17:

Frage 6:

Griechische Polis

im Adyton des Apollon-Tempels

(_ _ _ _ _ _)

(_ _ _ _ _ _ _ _) Frage 7: Nachkomme der Gaia‘s und Uranos‘ (_ _ _ _ _) Frage 8: Griechischer Philosoph (_ _ _ _ _ _ _ _) Frage 9: Titanin (_ _ _ _) Frage 10: Griechischer Tragödiendichter

Staatsmännern

Sende alle Antworten an folgende EMail Adresse: stam94@googlemail.com Viel Glück

Gewinner der letzten Ausgabe:

Blubbie Herzlichen Glückwunsch

(_ _ _ _ _ _ _ _ _)

Seite: 11


Polisübersicht: Leicht, aber praktisch!

N

ach schon erfolgreich eingeschlagenen Scripts veröffentlichte Tonda vor kurzem erneut ein Script. „Polisübersicht“ nennt es sich und schon am Namen kann man erkennen, dass es ein Script zur besseren Übersicht ist. Voraussetzung für das Script ist neben Greasemonkey mindestens eine zweite Stadt. Ist sie nicht vorhanden, zeigt das Script auch keine Wirkung. Denn nur mit mehr als einer Stadt erscheint in der Polisübersicht zu jeder Polis ein Pop-up, in dem die aktuellen Truppen, Schiffe, Zauber, Rohstoffe und Bauernhofplätze angezeigt werden. Darüber hinaus werden auch die Truppenbewegungen angezeigt. Sinn des Ganzen ist es einfach, den Überblick nicht zu verlieren und ohne großen Aufwand die derzeitige Situation der eigenen Polei einsehen zu können. In der Praxis würde das dann , wie unten gezeigt, aussehen: Die Rückmeldungen zu dem Script waren überwiegend positiv und auch von uns erhält Tonda ein Lob für Idee und Umsetzung. Obwohl es nur eine einfache, kleine Veränderung ist, ist sie durchaus sinnvoll, praktisch und schafft vor Allem mehr Übersicht. stam1994

Grepo-world: StatistikTool sprengt alle Rahmen & überrennt GrepoStats mit Leichtigkeit!

S

pielerstatistiken jeder Art, eingebaute Konverter, einen Accountbereich, eine Weltkarte und eine ausführliche Suche. Das alles bietet das neue Statistik-Tool von KistenJumper. Obwohl mit GrepoStats von Morthy bereits ein solches Tool besteht, wagt er mit seinem Angebot einen Frontalangriff auf alle anderen bisher erschienenen Tools dieser Art. Wir haben einen ersten Blick gewagt und haben alle Funktionen getestet. Es gibt das Tool schon in den Sprachen englisch, französisch, niederländisch, polnisch, rumänisch und deutsch. Fehlende Sprachversionen sollen bald ebenfalls kommen. Vorweg gesagt: Das Tool bietet alle der im Folgenden genannten Features für alle Welten jeder bisher verfügbaren Sprachversion. Die Startseite dient auch gleich dem Newsportal, in dem neueste Veränderungen bekannt gegeben und vorgestellt werden. Über die Startseite gelangen wir zu den Tops&Flops der letzten 24 Stunden. Die erfolgreichsten und „eher weniger erfolgreichen“ Spieler und Allianzen des letzten Tages werden in einer Rangliste aufgetragen. So entgeht es uns wenigstens nicht, wenn unser Nachbar gerade den Totalangriff für die Inselmacht wagt oder in letzter Zeit ordentlich Verluste einzustecken hatte… Ebenfalls hier zu finden sind ein „StärkeSteigerungs“-Rechner, ein Kampfbericht-Konverter, eine Weltkarte und eine Verlinkung zum

Seite: 12


Forum, in dem man Meinungen, Vorschläge oder Kritik schreiben kann. Mit dem Stärke-Steigerungs-Rechner lässt sich, wie der Name schon sagt, die Steigerung der Stärke errechnen. Diese hängt von der Anzahl der Truppen ab. Mit dem Kampfbericht-Konverter lässt sich ein Angriffsbericht umformatieren, sodass er gut im Forum abbildbar ist. Hier hapert es leider noch ein wenig an der Übersetzung der Truppennamen. Die eingebaute Weltkarte kann so gut wie keine Pluspunkte sammeln. Mit einem Klick auf die Karte ist ein Zoom auf ein scheinbar zufälliges Meer möglich. Auf der Karte zu scrollen erscheint aber als sehr schwierig und nicht gut gelöst – schade! Im zweiten Menüpunkt „Account“, können wir uns in dem Tool registrieren. Die Registrierung klappt mittlerweile und einige der geplanten Features in dem Bereich sind ebenfalls schon implementiert. So sind zum Beispiel schon die Truppenbewegungen einzusehen, die man auch schon mit Freunden teilen kann, wenn man deren GrepoWorld Accountnamen unter Einstellungen bei den Freunden einträgt. Die Funktion wurde erfolgreich getestet und für gut befunden.

alles kein Problem. Doch damit nicht genug. Wir können außerdem nach freien Polei und inaktiven Spielern suchen. Bei einem Klick auf den Spielernamen, Allianznamen oder Inselkoordinaten gelangen wir zu den Detail-Seiten, wo nochmal alle Eroberungen, Städte und Statistiken in verschiedenen Tabellen und Grafiken dargestellt werden (bezogen auf den Spieler, die Allianz oder die Insel). Mit am meisten genutzt wird die Suche nach inaktiven Spielern die mit mehreren Auswahlkriterien zur Verfügung steht, auch die Suche nach verlassenen Städten ist einen Blick wert. Gesamteindruck überragend! Insgesamt lässt das Tool die Spieleraugen wirklich vor Begeisterung glänzen. Gerade die Vielfältigkeit der Statistiken und verschiedenen Features ist nahezu atemberaubend und macht das Tool besonders und besser als GrepoStats, wobei, um es klar zu stellen, auch GrepoStats ein starkes Tool ist, was aber noch einiges tun muss, um Grepo-world Konkurrenz machen zu können. Wir freuen uns auf mehr neue Features und gratulieren zu einem gelungenen Tool! stam1994

Wie KistenJumper uns gegenüber anmerkte, wird es in nächster Zeit noch eine Menge neuer Features im Accountbereich geben… Wir gehen in der Menüleiste weiter auf den Menüpunkt „Statistiken“. Hier erwarten uns ausführliche Statistiken, wie wir sie auch bei GrepoStats vorfinden. Die Spieler- und Allianzrangliste lässt sich nach Gesamt-, Kampf-, Angriffs- und Verteidigungsstatistik sortieren. In weiteren Ranglisten wird noch mehr ins Detail gegangen. Statistiken über einzelne Städte, jede einzelne Insel, jedes Meer, Gesamtstatistiken über die Welten und sogar Landesstatistiken im Vergleich runden das sehr gut gelungene Gesamtpaket ab. Wie auch schon bei Die Stämme werden auch hier die letzten Eroberungen festgehalten. Darüber hinaus können wir detailliert „suchen“. Ob nach Spielern, Städten oder Allianz –

Seite: 13


Gratispay - Totaler Mist oder die Gelegenheit?

S

eit nun schon einiger Zeit gibt es eine alternative Möglichkeit, sich Premium anzuschaffen: Das aus Die Stämme und The West bekannte Gratispay. Statt zu zahlen muss man hier eine Gegenleistung erbringen, wobei es sich meist um Anmeldungen auf Websites, das Ausfüllen von Fragebögen (nach vorheriger Anmeldung), die Bestellung/den Kauf von etwas im Zusammenhang mit Handys handelt (z.B. SimKarten) oder den Kauf von Produkten. Gehen wir einmal auf die einzelnen Möglichkeiten ein. Die erste, die Anmeldung auf Websites ist die einzige bei der mir bisher eine sichere Möglichkeit aufgefallen ist, an Premiumpunkte zu kommen. Das mittlerweile nicht mehr vorhandene Angebot, für eine Anmeldung bei StayFriends 79 Goldmünzen zu erhalten, war relativ einfach zu erhalten, da man kaum persönliche Daten angeben muss. Ansonsten gibt es andere Angeboten bei denen sich die Anmeldung auch so lohnt, wie z.B. Lovefilm, was aus persönlicher Erfahrung sehr empfehlenswert ist (Lovefilm, nicht das Gratispay Angebot). In diesem Fall müssen aber persönliche Daten und Kreditkarteninformationen angegeben werden. Die zweite Möglichkeit war die des Ausfüllens von Fragebögen. Hiervon ist vehement abzuraten. Davon abgesehen, dass auch hier viele persönliche Daten angegeben werden müssen um den Fragebogen überhaupt zu erhalten, kann man sich der Seriösität der Seite nicht sicher sein. Besonders für nicht volljährige Spieler ist hier eine Gefahr zu sehen, da sie meist nicht die Erfahrung haben mit so etwas umzugehen. An dieser Stelle lässt sich nur sagen, dass InnoGames einen enttäuschenden Schritt gegangen ist, ein solches Angebot zu machen. Die dritte Möglichkeit besteht im Handy. Hierbei gibt es verschiedene Angebote wie den Kauf (für in diesem Fall 10 Euro) von SimCards oder das Herunterladen von Klingeltönen. Das Problem besteht auch hier darin, dass es immer versteckte Kosten geben kann und besonders das Handy ja ein nicht kostensparendes Medium ist.“ Augen auf!“ also auch hier.

Die letzte Möglichkeit ist die Bestellung von zum Beispiel Probeabos oder Notebooks. Hier ist natürlich alles mit der Angabe von Adresse und Kontoinformationen verbunden und nicht kostenfrei. Meist handelt es sich hier um Pseudo-Preisnachlässe. Wenn sowieso Interesse an den Angeboten besteht ist das natürlich kein Problem, doch ist der Kauf eines Notebooks wohl teurer als die direkte Bestellung der gewünschten Goldmünzen. Ende Januar brachte das neue Bezahlsystem auch gleich die erste Beschwerde ein. Der Spieler Mythor wartete auf die Goldmünzen die er durch drei Warnehmungen der Angebote erhalten sollte. Die Angegebenen Wartezeiten seien ihm zufolge lange überschritten. Ein anderer Spieler hatte ebenfalls keine Premiumpunkte erhalten. Ihm zufolge sei das ganz klar ein „Mogelpackung um an Daten zu kommen“, womit er vielleicht gar nicht so unrecht hat, auch wenn hier wohl nicht InnoGames an diese Daten kommen will, sondern die Anbieter. „Intellektuell“ kommentierte das so: „Es ist bekannt das Anbieter wie GratisPay unseriös sind, in der Vergangenheit wurde dies öfter bestätigt. An eurer Stelle würde ich mir keine so großen Hoffnungen machen, GratisPay ist mehr Schein als Sein um an eure Daten zu gelangen und sie anschließend zu verkaufen.“ Bei wem es klappt, könne sich glücklich schätzen. Sein Fazit: Hier handelt es sich um Anzocke. Dann folgte die große Überraschung bei Mythor: Nach einer Woche kommen mit starker Verspätung seine Premiumpunkte. Wie Lieferzeit und -probleme im Internet entstehen bleibt ein Rätsel. Exception entschuldigte sich dann auch im Namen des Teams und versprach man werde das weiter beobachten, da ja auch InnoGames sein Geld will und man natürlich an der Zufriedenheit der Spieler interessiert sei. Zum Anschluss sprach BigLuli mir noch aus der Seele und gab den wohl richtigen Rat: „Ich rate von GratisPay &Co. ab. Aber das kann jeder selbst entscheiden.“ Araman

Seite: 14


„Fail-Preis“ 2010 - Allianz SirGün von Welt Gamma unangefochten auf Platz 1!

G

repolis gibt es erst seit einigen Monaten, doch schon jetzt ist es unumgänglich einen neu erfundenen Preis für Vorkommnisse in diesem Spiel zu erfinden. Der Leichtigkeit halber nennen wir ihn „Fail-Preis“. Der Name ist Programm und sagt eigentlich schon im Groben, was passiert sein muss. Was ist denn eigentlich passiert? Fangen wir ganz von vorne an... Ende Januar bekam der Spieler G.O.D. aufgrund Angriffe auf Spieler der Allianz SirGün eine Warnung des „President“ SirGün. Belustigt von dieser Drohung tat er das, was er eigentlich nicht tun sollte - Farmen! Die angekündigten Angriffe ließen nicht lange auf sich warten. Spähangriffe einiger Mitglieder der Allianz schlugen fehl, was G.O.D. nach eigener Aussage schon recht amüsant fand. Provozierend ließ er von den Gegnern nicht ab und farmte weiter, bis eines Tages erste richtige Angriffe auf sein Dorf einschlugen. Dumm nur, dass die Spieler von SirGün nicht zu verstanden schienen, dass Transportboote keine starken Angriffsschiffe sind. Demzufolge gingen die Truppen schon im Wasser unter, ohne das G.O.D. viele Verluste zu verbuchen hatte. In seinem Forumsthread, den er zu der Aktion eröffnete, kommentierte er die Angriffe wie folgt: „Und hier endet - vorerst - die Geschichte, weil der nette kleine Farmersmann sich vor lachen nicht mehr halten konnte, vom Stuhle fiel und krabbelnd die Tischbeine umkreiste :)“ Die Folge der Angriffe bis zu diesem Zeitpunkt? Ein Spieler mit nur einem Dorf, der in den Top 25 der Bashrangliste ist. Nicht verwunderlich bei der Anzahl der Truppen, die G.O.D. schon bis dahin zerstörte:

Das ist nicht mehr zu toppen... - dachten zumindest alle! Denn dann kam trex007, der sich bis zum Hosenboden blamierte und zur Lachnummer der gesamten Community wurde. Anstatt aus den bisher begangenen Fehlern zu lernen, beging er die gleichen wie seine Vorgänger erneut - mit dem Unterschied, dass er insgesamt 1666 Landeinheiten und 121 Transportschiffe verlor. Zum Vergleich: G.O.D. verlor keine Truppen! Nicht, dass sich die ganze Community sowieso schon über trex007 lustig machen würde... Nein, er legte gleich noch einen drauf und griff mit einem Kolonieschiff an. Es blieb zwar das erste Mal ein Transportschiff am Leben, doch verlor er trotzdem „sang und klanglos“ und ließ von nun an die Angriffe bleiben. Schade bloß, dass die Jungs von SirGün noch ein paar mehr Mitglieder haben. So nahm SirGün selbst das Blatt in die Hand und, oh Wunder, er kam mit seinen Truppen durch die Defensive von G.O.D. durch. Zwar überlebten nur wenig Truppen, doch schien es Motivation genug, um gleich einen zweiten Angriff hinterher zu schicken, der, wen wundert‘s, wieder voll in die Hose ging. Beleidigt über den nicht erreichten Erfolgt siedelt SirGün nun auf verlassenen Inseln. Wer noch einen Zuschauerplatz ergattern möchte, sollte sich schnellstens beeilen - es könnte sich lohnen! stam1994

Seite: 15


Exp vs. BoH

A

uch in diesem Monat ruhte das Schlachtfeld zwischen den Bound of Honor-Göttern und den Spielern von Experience nicht. So verlor Experience 6 Dörfer an BoH und übernahm (zusammen mit ihrem Wing) 7 Dörfer der Götter im gesamten Kriegsverlauf. Erneut nahmen zehntausende Krieger und tausende Schiffe den Tod und das Sinken in Kauf und schlugen sich um die einzelnen Dörfer. Gebremst wurde der Kampf um verschiedene Dörfer allerdings durch ein NAP, welches von den beiden Fronten vereinbart wurde, um die 5. Jahreszeit (11.2-17.2) ausgiebig zu genießen. Aber nun ganz von vorne. Der Monat Februar begann mit einem erneuten Versuch seitens BoH, den Experience-Spieler Hoffos zu kolonisieren. Die beiden Hauptpersonen in der Geschichte sind RedtheRipper und Bloodhunter seitens BoH, welche versuchten die Poleis Hoffosos Nord-West und Hoffosos zu übernehmen. Allerdings machte ihnen Hoffos beim Timing einen Strich durch die Rechnung, als er es schaffe direkt nach dem Einlauf der jeweiligen Kolonieschiffe, die Truppen durch zurück kehrende Truppen zu zerstören und so die Kolonisation abzubrechen und ein weiteres Kolonieschiff auf dieselbe Stadt durch die überlebenden Pegasi zu „bashen“. In Hoffosos wurde erneut Gebrauch von den Mantikoren gemacht, die erneut über alle Biremen hinwegflogen und die Off-Truppen von Bloodhunter zerstörten. Anscheinend sollte der Februar der Monat für Experience werden... So übernahm Bantei vom Wing am 05.02 im Abendrot eine Stadt von Titan, der danach aus der Allianz geschmissen wurde. Doch warum nur kleine Spieler, wenn auch die Großen bereit sind?! So dachte wohl auch Alexander III, als er von Cassiesmann am 10.02 in einer hart umkämpften Schlacht in der Nacht die Stadt übernahm.

luste auf Seiten BoH‘s in Cassiesmann Polis Eclypse gerufen, der Regis Felispolis in einer weiteren Schlacht übernahm. Kurz danach begann das NAP zu wirken und die Wunden wurden geheilt und zusammen die Jeckenzeit gefeiert. Direkt nach Beendigung des NAPs über Karneval, folgten die nächsten Übernahmen seitens Experience, die wohl auf den Feiern zu Karneval weniger Alkohol getrunken hatten. MANwHAT und Ethon übernahmen an einem Tag 2 Poleis von BoH. Wobei Ethon bei LupoVai kaum auf Gegenwehr gestoßen war und sein Ziel erneut nach der Übernahme aus der Allianz geschmissen wurde. MANwHAT hingegen hatte das schwere Los gezogen und musste sich gegen Feuerschiffe und Landtruppen durchsetzen. Was einmal klappt, klappt auch ein zweites Mal, dachte sich bestimmt Eclypse, als er am darauffolgenden Tag die nächste Polis von Hancock übernahm. Nach kurzer Regeneration schnappte sich KistenJumper die 3. Polis von AlexanderHH, dem wohl bekannten Developer bei Grepolis. Auf Grund eines Täuschungsmanövers gelang es ihm, den Verdacht einer Kolonisation auf die 4. Polis zu lenken und so in der anderen auf vergleichsweise wenig Gegenwehr zu stoßen. Über 5000 Biremen und Feuerschiffe sanken im Hafen der Stadt und ließen das Wasser mit Holz zutreiben. KistenJumper ergatterte im Kampf gegen BUDEG, BoH, und Cologne-Centurions über 42.000 Bashpoints. Aber BoH kann auch Erfolge in diesem Monat verbuchen. So blockten sie Kolonisationen von GraPirinha, Marvinho und anderen ExperienceSpielern. Mit einem Stand von 7:6 zu Gunsten von Experience und ihrem Wing geht der Kampf auf Welt Alpha in die nächste Runde. Marvinho

Schnell geschaltet wurde, auf Grund der Ver-

Seite: 16


Grepolis Wiki - Interview mit: Thyrius Hallo Thyrius, seit dem 15.10.2010 wurde die normale Spielhilfe durch die Grepolis-Wiki ersetzt. Was hat dieses Datum, besonders an Vorbereitung und Arbeit, für dich bedeutet? Nun, da ich bisher noch überhaupt keine Erfahrung im Bereich Wiki hatte, musste ich mir erstmal jede Menge Infos zulegen. Um ohne grobe Fehler an der Wiki zu lernen, installierte ich mir eine eigene Wiki auf meinem Server und machte dort „Trockenübungen“. Besonders zu erwähnen ist Synatex, der anfänglich die vorarbeiten an der ersten Wiki-Version vollbracht hatte. Besonders hervorzuheben ist wieder einmal bei Grepolis auch das Design der Wiki. Wer war dafür zuständig? Das Designer sind Kevin und Flo. Kevin hat das eigentliche Layout kreiert und Flo die Umsetzung auf die Website gemacht. Was kommt noch an Arbeit auf dich zu? Das ist eine gute Frage. Es wird sicherlich noch einiges an meinem Aufgabengebiet geändert werden. Zur Zeit betreue ich neben der Wiki als Teamleiter noch das Support-Team und einige Bereiche des Forums. Das Team wächst gerade erst zusammen und muss sich gerade unter „Vollast“ erst richtig formen, bis dahin sehe ich meine Tätigkeit eher als Pionierarbeit. Was immer auch kommt... Es werden ja immer neue Sachen ins Spiel integriert. Bist du der einzige der in der Wiki noch bearbeiten darf, oder wird dieses Recht weiterhin auch den Angemeldeten zuteil bleiben? Einige wenige Bereiche werden weiterhin nur von unserem Wiki-Team betreut, ansonsten sind alle Spieler herzlich eingeladen, die Wiki zu erweitern und mit Leben zu füllen.

Bist du der einzige Ansprechpartner für die Wiki oder gibt es noch andere Personen neben dir? Das Team setzt sich aus weiteren Supportern zusammen. Zu nennen wären da Brigid, H3nny, Goli und Zeusinator. Letzterer hilft mir bei der Überwachung und technischen Umsetzung der Wiki. Da in letzter Zeit auch Spieler-, bzw. Benutzerseiten geändert wurden, stellt sich die Frage ob nun Benutzer ihre Seite selber konfigurieren dürfen. Wird das so sein, oder bleibt ihr dort bei den bisherigen Regeln? Natürlich haben die Spieler weiterhin die Möglickeit sich selbst kurz persönlich vorzustellen. Dabei sollen aber die bekannten Regeln eingehalten werden. Zu guter Letzt würden wir dich noch bitten, einen Wunsch für Grepolis oder die Wiki abzugeben. Grepolis soll weiterhin so erfolgreich wachsen und sich wie „Die Stämme“ und „The West“ als weitere Säule von InnoGames GmbH manifestieren. Die Wiki soll als fester Bestandteil allen neuen Spielern die ersten Schritte erleichtern und den Profis als ständiges Nachschlagewerk dienen. Marvinho

Seite: 17


Was macht die Community? Nichts!

W

ie jeden Monat berichten wir euch auch dieses Mal über die aktuellen Vorkommnisse im Bereich der Community. Mal davon abgesehen, dass es nahezu sinnlos ist, überhaupt über den Bereich zu schreiben, da er sowieso so gut wie tot ist, gibt es eigentlich nichts Neues, wie sonst jeden Monat auch, zu berichten... Ausgenommen einer Aktion von Gameplorer... Hierbei handelt es sich um ein Gewinnspiel, bei dem die Teilnehmer 1 000 Goldmünzen gewinnen können. Gameplorer ist eines der Onlineportale, wie es zum Beispiel spieletipps.de ebenfalls ist. Hier wird über die neuesten Ereignisse berichtet und eben ab und an auch mal ein Gewinnspiel veranstaltet. Einfach hierbei: Einfach das Spiel bewerten und schon nimmt man an der Auslosung teil. Also kein großer Aufwand, um 1 000 Goldmünzen zu erlangen.

Drei Fragen an...Poseidon! Frage 1: Zeus meinte, er würde sich über Heras Bohnen erzürnen – ist das bei deinem Seesturm ähnlich? Poseidon: Öhm, nein, hier in meinem Reich unter Wasser, da wachsen keine Bohnen, keine Sorge. Bei mir ist das so, dass ich manchmal baden gehe und wenn ich dann gut gelaunt bin, plansche ich ein wenig rum. Da ist es möglich, dass ein paar Wellen entstehen... Frage 2: Gut, jetzt wissen wir auch das. Was sollen die Menschen denn am liebsten machen, damit du ihnen gut gesinnt bist? Poseidon: Ja, es wäre ganz nett, wenn sie mir mal was von Heras Bohnen vorbeibringen könnten – also so ins Meer reinwerfen, ich bekomm die dann schon.

... und einer weiteren des Grepolis Teams und BigLuli.

Frage 3: Dann würden wir noch gerne wissen, was dein Lieblingsessen ist?

Hier hat Zeus Alarm geschlagen! Die magere Aktivität auf den Welten gefällt ihm nicht und er ruft zu einem Wettbewerb auf. Selbstverliebt, wie er ist, erwartet er von der Community einen Beitrag jeglicher Art - über ihn natürlich. Das können Geschichten, Musikstücke, Collagen, Bilder, Zeichnungen oder andere Dinge sein. Zeit dafür habt ihr bis zum 08.03.2010. Viel Spaß!

Poseidon: Ich sag mal Heras Bohnen. Seit ich davon gehört habe, kann ich nicht mehr aufhören, daran zu denken.

Da uns die gähnende Leere im CommunityBereich langsam stinkt, werden wir in den nächsten Wochen mal ein wenig die Initiative ergreifen, sofern wir eine Idee haben und die nötige Unterstützung erhalten!

Poseidon: Tja, ich würde mal sagen Drei? – Wie, schon weg?

Alles klar, hier noch eine kleine Zusatzfrage: „Wie viele Zacken hat ein Dreizack?“. Bevor du uns dazu jetzt was sagst, bedanke ich mich dafür, dass du uns ein paar Fragen beantwortet hast und wünsche dir noch viel Spaß bei der Suche nach Heras Bohnen!

stam1994

Seite: 18


Erobern ausführlich Da immer wieder neuere Spieler fragen, wie man denn nun ein Dorf erobert oder gründet, ob man dazu ein Adelsgeschlecht wie in „Die Stämme“ oder ein bestimmtes Gebäude braucht, möchten wir nun ein für alle Mal Klarheit schaffen. Hier also ganz einfach erklärt, wie das Erobern abläuft und was man dazu braucht. Zuallererst: In unserer griechischen Welt gibt es das Kolonieschiff, dass dem Adelsgeschlecht oder dem Eroberer von anderen Spielen entspricht, das heißt diese Einheit muss zum Erobern in die gewünschte Stadt geschickt werden. Dazu gibt es Kulturpunkte und -Stufen, die die Funktion der „Finanzierung“ der Städte übernehmen. Man braucht immer mehr davon um neue Poleis erobern/gründen zu können. Viele Spieler von oben genanntem InnoGames-Spiel Die Stämme werden diese Funktion unter dem Namen Goldmünzen kennen. Mit jeder Kulturstufe, die man durch zunehmende Anzahl an Kulturpunkten erreichen kann, erweitert man die möglichen Städte um genau 1. Für beide Verfahren, Erobern und Gründen, benötigt man diese beiden Dinge. Das Kolonieschiff hat folgende Voraussetzungen: Erst einmal muss es in der Akademie erforscht werden, was ab der Stufe 22 möglich ist. Um es dann auch bauen zu können benötigt man zusätzlich den Hafen auf Stufe 20 und sehr viele Rohstoffe, die man erst ab Lagerstufe 23 oder, mit der Forschung Keramik die den Speicher um 2500 erhöht, ab Stufe 20 sammeln kann. Danach erscheint es als baubares Schiff im Hafen. Für eine Eroberung muss zusätzlich die Forschung „Erobern“ ab Stufe 28 aktiviert sein. Um die Kulturpunkte braucht man sich bei der ersten Gründung/Eroberung keine Sorgen machen, denn man hat von Anfang an Kulturstufe 2, heißt, die erste Expansion geht auf‘s Haus. Später, ab der gewünschten 3. Polis muss man diese Stufe jedoch mühsam selber erarbeiten. Wie oben beschrieben muss man Kulturpunkte erzeugen, die wiederum bei bestimmter Menge die Kulturstufe erhöhen. Dazu muss nur die Akademie auf das letzte Level, nämlich 30, gebaut werden. Ab dann stehen unter der Agora folgende Punkte beim Tab „Kultur“ zur Verfügung die jeweils einen Kulturpunkt einbringen: Das „Stadtfest“, das nur Rohstoffe kostet und genau einen Tag dauert, die

„Olympischen Spiele“, die nur durch Einsatz von 50 Premium-Münzen(etwa 1€) möglich ist und genau 5 Tage dauern, der „Triumphzug“, welcher die Anzahl besiegter gegnerischen Einheiten benötigt, die untendrunter in der Leiste steht und zuletzt die „Theaterspiele“, die zwar den Bau des Spezialgebäudes Theater benötigt, allerdings weniger kostet als die normalen Stadtfeste. Sind all diese Voraussetzungen erfüllt kann es losgehen: Stadt gründen - Dabei wird auf einer verlassenen Insel an einem Bauplatz, markiert durch ein graues Fähnchen, eine neue Polis gegründet und von Null ausgebaut. Dies ist die friedlichere Variante, allerdings nicht wirklich zu empfehlen da die neue Polis wie gesagt eben komplett neu aufgebaut werde muss. Erobern, auch Adeln oder Kolonisieren - Hierbei wird einem anderen Spieler die Polis abgenommen. Dies ist die feindliche, riskante und kriegerische Art, allerdings auch lohnenswerter da unter Umständen auch eine voll ausgebaute Stadt eingenommen werden kann. Zur Durchführung: In beiden Fällen muss das Kolonieschiff und die Kulturpunkte bereit stehen. Besser wäre es noch das Schiff mit Kriegsschiffen und Landtruppen in Transportbooten zu eskortieren, insbesondere beim Erobern. Beim Gründen wird auf der Karte beliebiger Bauplatz auf einer leeren Insel ausgewählt und im erscheinenden Fenster „Gründen“ gewählt, sowie die Einheiten und das Kolonieschiff. Diese fahren los und wenn nichts dazwischen kommt gehört die neue Stadt bald euch Beim Erobern geht es etwas komplizierter zu. Dazu muss erst einmal die gewünschte Polis frei von allen verteidigenden Einheiten sein, oft „clean“ genannt. Dann muss das Kolonieschiff mit ein paar es verteidigenden Einheiten losgeschickt werden. Wenn der Gegner bis dahin wieder eine neue Truppe aufgestellt hat, die eurer überlegen ist, war bisher alles umsonst und ihr müsst ein neues Kolonieschiff bauen. Sollte dies nicht der Fall sein und das Schiff heil in die Polis einfahren, müsst ihr es trotzdem noch verteidigen - dazu schickt ihr am besten defensive Einheiten als Unterstützung in die Stadt (siehe Grepolis – Times –

Seite: 19


Bericht über Erobern im Februar). Denn bei beiden Varianten benötig das Kolonieschiff 24h um die Polis endgültig zu eurem Eigentum zu machen, in denen es nicht zerstört werden darf. Der Countdown beginnt, wenn es eingetroffen ist. Während dieser Zeit kann zwar der belagerte Spieler nichts tun, aber er kann Freunde und Allianzmitglieder bitten euren Angriff abzuwehren.

Zuerst mal eine gute Allian suchen, die am besten sogar mit einem oder zwei Membern auf der eigenen Insel vertreten ist. Dies ist vielleicht das Schwierigste, doch wenn man erst einmal ein gutes Team im Rücken hat geht schon einiges.

Außerdem wichtig ist, sofern möglich, das Ausbauen der Mauer und eventuell eines Turmes. Auch wenn der Angreifer gewinnt, er wird durch Solltet ihr das alles geschafft haben und die24h hohe Stufen des Verteidigungssystems hohe um sein - Herzlichen Glückwunsch! Ihr habt gera- Verluste einfahren, und sich hoffentlich zweimal de eine neue Stadt gewonnen überlegen, ob sich das andauernde Farmen wirklich lohnt. Weitere Hilfen findet ihr im Grepolis-Wiki Dann, das Naheliegenste: Defensive Einheiten BigLuli rekrutieren! Je nach Angreifertyp kann die Defensive so perfekt angepasst werden (Infos bei der Diskussionswürdig - Farmopfer Einheitenübersicht. Wer oft mit Stichwaffen angegriffen wird baut zum Beispiel am besten Bogeneit einiger Zeit wird im Grepolis-Forum über schützen).

S

Angriffe von extrem stärkeren diskutiert. Teilweise wurden sogar Beispiele von 300% an Punkten gegenüber dem hilflosen gefarmten. Was sollte man also tun und wie kommt es, dass Spieler zur „Dauerfarm“ werden?

Zuerst zu letzterem. Meist sind diese Spieler etwas später „eingezogen“ und haben daher weniger Punkte. Die älteren siedeln sich also zufällig in ihre Nähe und, ab einer bestimmten Punktzahl, erobern sie. Dies hat nun mal sehr viele Vorteile für den „bösen“ Eroberer: Er kann relativ locker eine akzeptable Menge an Punkte machen.

Dann das „Rausstellen“ der Einheiten und Rohstoffe: Dies ist eine wichtige Taktik, erfordert aber auch viel Aktivität. Wenn der Angriff des Gegners sichtbar wird bzw. in einigen Minuten eintrifft können eigene Verteidigertruppen komplett als Unterstützung in eine andere Polis geschickt werden. Nachdem der Angriff dann eingetroffen ist wird der Gegner Verluste durch Mauer und Turm haben, und du schickst deine Einheiten einfach wieder zurück (Abbrechen der Unterstützung). Genauso kann mit kostbaren Rohstoffen verfahren werden. Diese werden am besten schnall verbaut, erst einmal in Gebäude und dann in Truppen.

Oft liegt dieser Rückstand aber, auch wenn viele das nicht wahr haben wollen, am Spielstil und Sollte dies alles getan werden, hat der der Aktivität. Diese beiden Gründe zusammen ergeben meist eine fast nichtmehr korrigierbare lästige Angreifer: Rücklage, aus der so gut wie immer eine Erobe- Eine Allianz gegen sich rung oder Dauerfarmung herausgeht. Zwar gibt - Verluste, obwohl der Gefarmte keine hat es Moral- und zeitlich basierten Angriffsschutz, doch auch mit diesen beiden Faktoren wird den - Keine Beute „Kleineren“ kaum geholfen; die Moral, berechnet Und wird irgendwann von den Defensiv-Trupaus der Punktedifferenz zu Gunsten des Schwäpen des Verteidigers überwältigt. cheren, muss extrem hoch sein, damit sie überhaupt wahrgenommen wird. Auch der AngriffsViel Glück! schutz hilft meist nichtmehr, nach dessen Ende BigLuli ist dann Schluss mit friedlich. Und Lösungen des Problems? Meist gibt es nach mehreren Tagen schon keine wirkliche Hoffnung mehr, aber es wurden umfangreiche Tipps gegeben:

Seite: 20


Impressum Grepolis Times erscheint monatlich, jeweils zum 1. des Monats.

Herausgeber Chefredakteur

Technische Umsetzung

stam1994

Gandfhut

Redaktion Araman Bloodhunter Marvinho

Freie Redakteure Grunt Mesar BigLuli Daddle Jigelp

Bildmaterial: Mit freundlicher Genehmigung der Innogames GmbH. Fragen: Bei Fragen an das daf端r vorgesehene Mailsystem wenden oder an stam94@googlemail.com schreiben! Die Grepolis Times 端bernimmt keinerlei Haftung f端r die Wahrhaftigkeit der Artikel!

Seite: 21


Grepolis Times vom März 2010