Issuu on Google+

FILMTAGE AUGSBURG 2014 30. Kinderfilmfest Augsburg 31.3. bis 13.4.2014

www.filmtage-augsburg.de

„Kinderfilmfest“ ist eine Beilage der Augsburger Allgemeinen und ihren Heimatzeitungen vom Di. 25.März 2014, Nr.70


Hoi isch scho wiedr Kindrfilmfescht… Zum 30sten Mal: Vorhang auf für das Augsburger Kinderfilmfest Wenn am Montagmorgen um 8.30 gutgelaunte Kinderscharen ins Augsburger Kinodreick strömen, dann beginnt eine besondere Jahreszeit in Augsburg: Filmfieber breitet sich aus. Den Anfang macht am Montag 31.3. die Bayerische Schulkinowoche in Augsburg, Schulkinder aus ganz Schwaben kommen in die Vorstellungen und zu Seminaren und Filmgesprächen. Erster Höhepunkt ist dann die Eröffnungsfeier des Kinderfilmfest am Donnerstag den 3.4. abends um 19 Uhr im Mephisto mit Gästen aus Südafrika, viel Musik und einem wunderschönen Film. Und anschließend gibt’s 10 Tage lang ein buntes Kinofeuerwerk. Nicht nur Kinder auch Erwachsene werden ihren Spaß an 10 neuen Filmen aus aller Welt haben. DANKE zum 30sten: Wir bedanken uns an dieser Stelle bei allen, die uns in 30 Jahren, in guten wie in schlechten Zeiten, die Treue gehalten haben. Allen voran danken wir unserem Publikum und hier im besonderen allen Schulen und Bildungseinrichtungen, die unser Angebot immer wieder begeistert aufnehmen. Ohne unsere Partner, dem Förderverein Kinderchancen e.V. und dem Projekt Stadtteilmütter mit seinem Träger dem Kinderschutzbund Augsburg wäre das Kinderfilmfest lange nicht so bunt und multikulturell. Sie tragen die Botschaft in die Stadtteile: Kinderfilmfest ist Kino für Alle! Wir bedanken uns bei der Stadt Augsburg und dem Freistaat Bayern für die finanzielle Unterstützung des Kinderfilmfestes und wünschen allen Kindern viel Spaß.

Die Jurys Die Kinderjury 2014 wird gestellt von der 7d des Justus von Liebig Gymnasiums Neusäß mit ihren Lehrern Sandra Bulla und Winfried Weiser. Die Erwachsenenjury setzt sich zusammen aus filmbegeisterten Eltern und Lehrern unter der Leitung von Dr. Angela Nüsseler. Die Bekanntgabe und Würdigung der diesjährigen Preisträger wird am Fr. 11.4.2014 um 14 Uhr im Thalia stattfinden – Wir wünschen den Jurys interessante Stunden mit spannenden Filmen und ebensolchen Diskussionen.

Das Kinderfilmfest ist eine der drei Säulen der FILMTAGE AUGSBURG. Die 24. Tage des unabhängigen Films und das 19. Augsburger Kurzfilmwochenende finden vom 6. bis 11. Mai 2014 statt.

Zu Gast beim Kinderfilmfest Die weiteste Anreise hat der Hauptdarsteller des Eröffnungsfilms „Felix“. Er reist mit seiner Familie, sowie der Regisseurin Roberta Durrant aus Südafrika an. Des weiteren stellen die Regisseure Bernd Sahling (Kopfüber), Hüssayn Tabak (Deine Schönheit ist nichts wert) sowie Tal Barde ( For No Eyes Only) ihre Filme in Augsburg persönlich vor. Angefragt sind außerdem Ulrich Noethen und Marianne Sägebrecht (Petterson und Findus). Das Augsburger Kinderfilmfest ist eine Veranstaltung von Filmbüro Augsburg e.V. im Rahmen der FILMTAGE Augsburg. Verantwortlich für Konzept und Programm: Ellen Gratza, Assistenz der Festivalleitung: Adrian Wegerer (Medienpädagoge) Büro und Organisation: Bahar Turan und Wolfgang Schick, Moderation und pädagogische Filmbegleitung: Lutz Gräfe (Filmjournalist) und Holger Twele, (Pädagoge, Filmjournalist). Technische Leitung: Markus Zunic und das Team vom Kinodreieck, Homepage: Ralf Feigl, Grafik: Brigitte Beutel, Marketing: Vöwe – Marketing und Medien V.i.S.d.P.: Filmbüro Augsburg e. V. Doktor Harald Munding, Schröckstraße 8, 86152 Augsburg „Kinderfilmfest“ ist eine Beilage der Augsburger Allgemeinen und ihren Heimatzeitungen vom Di.25.März, Nr. 70. Produktion und Druck: Presse-Druck und Verlags GmbH, Augsburg

Freistaat Bayern

Stadt Augsburg


Mo, 31.3. bis So, 13.4.2014 | www.filmtage-augsburg.de | 0821 - 15 30 78 Ein mitreißender und mutmachender Familienfilm über die Magie der Musik und das Festhalten an den eigenen Träumen. Der lebensfrohe Felix stammt aus armen Verhältnissen, erhält aber glücklicherweise ein Stipendium für eine Privatschule. Dem unbarm­ herzigen Schulalltag hofft er durch ein geplantes Jazzkonzert entflie­ hen zu können, für das er aber Noten spielen lernen muss! Mit viel Eifer und Charme schafft er es, in die Jazz­Fußstapfen seines Vaters zu treten. Für seine Mutter gleicht das einer Katastrophe: Felix` Vater ist doch an Jazz zu Grunde gegangen! Damit meint sie nicht etwa die Musik, son­ dern das in ihren Augen einhergehende Lotterleben um Alkohol und Rauch. Letztendlich schafft es Felix mit viel Durchsetzungsvermögen und Rückhalt aus dem Dorf, seine Mutter umzustimmen und sie von seiner Leidenschaft für die Musik zu überzeugen.

Felix Eröffnung Do, 3.4. um 19.00, Mephisto Sa, 5.4. um 13.30, T1 | So, 6.4. um 15.30, T1 Di, 8.4. um 8.30, T1 | Di, 8.4. um 15.30, T2 Mi, 9.4. um 10.45, T1 | Mi, 9.4. um 17.30, T2 Fr, 11.4. um 15.30, T1 | So, 13.4. um 13.30, T1

Felix zeigt, dass man mit der nötigen Portion Willenskraft so einiges schafft und das es schön sein kann, anders zu sein. Die Musik im Film ist von Profimusikern live eingespielt, somit kommen auch die Freunde von Jazz und Blues auf ihre Kosten! Regie: Roberta Durrant – Südafrika 2013 – 97 Min. – FSK: ab 6 J. empfohlen ab 8 Jahren

x“ rsteller „Feli ant a d t p u a H : t rr Zu Gas Roberta Du in r u e s is g e und R

Casper und Emma Kinderbuch-Verfilmung aus Norwegen mit liebevoll animierten Stofftieren. Zauberhaftes Wohlfühlkino für die ganz Kleinen! Caspers Stoff­Löwe und Emmas Stoff­Kaninchen freunden sich ruck zuck miteinander an, als sie sich an der Garderobe im Kindergarten kennenlernen. Die Furcht vor dem Neuen, Fremden schwindet schnell und der Kindergarten wird zum Abenteuerspiel­ platz oder zuweilen sogar zum Indischen Dschungel. Emma liebt zwar ihr Stoff­Kaninchen über alles, trotzdem wünscht sie sich zum Ge­ burtstag eine „echten“ Hund. Ihr Wunsch wird erfüllt! Nur leider ist das Stoff­Kanin­ chen eifersüchtig auf die lebendige Konkurrenz und läuft davon... Regie: Arne Lindtner Naess – Norwegen 2013 – 75 Min. – FSK: ab 0 J. empfohlen ab 5 Jahren

Der blaue Tiger

Spielzeiten im Thalia: So, 6.4. um 10.45, T1 | Mo, 7.4. um 15.30, T1 Mi, 9.4. um 15.30, T2 | Do, 10.4. um 8.30, T1 Fr, 11.4. um 10.45, T1 | Sa, 12.4. um 13.30, T1 Sa, 12.4. um 17.30, T2

Fr, 4.4. um 15.30, T2 | Sa, 5.4. um 10.45, T1 Di, 8.4. um 8.30, T2 | Mi, 9.4. um 10.45, T2 Fr, 11.4. um 15.30, T2 | Sa, 12.4. um 15.30, T1 So, 13.4. um 17.30, T2 Wunderschönes, klassisches tschechisches Kinderkino mit surrealen Elementen und viel Herz! Johanna lebt zusammen mit ihrer Mutter in einem alten, verwunschenen Bota­ nischen Garten mitten in einer tschechischen Großstadt. Der Plan des Bürger­ meisters, die Altstadt dem Erdboden gleich zu machen und ein neues Viertel aufzuziehen gefällt den Kindern gar nicht. Eigenartig sind auch die Nachrichten von einem blauen Tiger, der angeblich in der Stadt umherstreicht und Hunde fressen soll. Als dieser eines Tages im Botanischen Garten auftaucht, ist der Schreck gar nicht so groß. Kann er helfen, den Botanischen Garten zu retten? Ganz im klassischen, tschechischen Stil ist hier ein bunter, quietsch­fideler Kin­ derfilm entstanden. Regie: Petr Oukropec – Tschechien/Deutschland/Slowakei 2011 – 90 Min. – FSK: ab 6 J. empfohlen ab 6 Jahren


Mo, 31.3. bis So, 13.4.2014 | www.filmtage-augsburg.de | 0821 - 15 30 78

Spielzeiten im Thalia: So, 6.4. um 13.30, T1 | Mo, 7.4. um 15.30, T2 Mi, 9.4. um 8.30, T2 | Do, 10.4. um 10.45, T2 Do, 10.4. um 17.30, T2 | So, 13.4. um 15.30, T2

Mister Twister Mister Twister zeigt allen Lehrern wie Unterricht richtig geht: Bunt, aufregend und verrückt! Die Lehrerin der rotzfrechen 2B ist hochschwanger und mit der Klas­ se ohnehin überfordert. So bekommt der schüchterne Lehramtsstu­ dent Mister Kees die Chance, sich vor der Grundschulklasse auszu­ probieren. Mit seinen alternativen Unterrichtsmethoden kann er die Klasse schnell für sich begeistern. Auch Tobias, der eigentlich gar nicht ger­ ne zur Schule geht, freundet sich mit Herrn Kees an und gewinnt schnell dessen Vertrauen. Problematisch wird das bunte Treiben erst,

als sich eine Unterrichtskontrolle ankündigt. Schafft es Herr Kees, die Kontrolleure und die Schulleitung von seinen unkonventionellen Unterrichtsmethoden zu überzeugen? Ein toller Familienfilm, der neben dem bunten Unterricht von Herrn Kees auch den Tod und das Fehlen von Tobias` Vater in den Fokus nimmt und die Frage aufgreift, ob Schulunterricht denn immer nur so grau sein muss. Mees Kees – Regie: Barbara Bredero – Niederlande 2012 – 81 Min. – FSK: ab 6 J. empfohlen ab 7 Jahren

Spielzeiten im Thalia: So, 6.4. um 10.45, T2 | Mo, 7.4. um 8.30, T1 Di, 8.4. um 10.45, T1 | Mi, 9.4. um 15.30, T1 Fr, 11.4. um 17.30, T2 | Sa, 12.4. um 15.30, T2

Antboy Kinderfilm darf auch einfach mal Spaß machen, verrückt und komisch sein. So wie Antboy, eine Hommage an das Superhelden-Genre mit vielen Film-Zitaten. Hier kommen Jung und Alt auf ihre Kosten. Der 12jährige, absolute Anti­Superheld Pelle ist in der Schule der Außenseiter, wird für seine schmächtige Statur belächelt und von den Starken gejagt und getriezt. Als er mal wieder auf der Flucht ist, landet er in einem düsteren Garten umgeben von hohen Gras. Hier lauert eine bissige Ameise und zwar eine ganz besondere! Nach einer traumreichen Nacht wacht Pelle auf und verfügt über ameisenstarke Kräfte, ätzenden Urin und kann sogar Wände hoch­ gehen. Nur eines darf nicht fehlen: Zucker!

Pelle traut sich seinem ebenfalls etwas eigenartigen Freund Wilhelm an und zusammen kreieren sie ein Ameisen­Superhelden Kostüm in dem Pelle loszieht, um die Menschheit vor dem Bösen zu bewahren. Wäre da bloß nicht diese gemeine, dicke Fliege.. Ein Kinderfilm der anderen Sorte: Hier stehen nicht Werte und Bot­ schaften im Vordergrund, vielmehr hat man sich hier schamlos an sämtlichen Superheldengeschichten bedient und einen unkompli­ zierten, witzigen Familienfilm zusammengezimmert. Originell, an­ ders, wunderbar! Regie: Ask Hasselbalch – Dänemark 2013 – 77 Min. – FSK: ab 6 J. empfohlen ab 9 Jahren


Mo, 31.3. bis So, 13.4.2014 | www.filmtage-augsburg.de | 0821 - 15 30 78

Mike sagt Good Bye

Kopfüber Spielzeiten im Thalia: Fr, 4.4. um 17.30, T2 | Sa, 5.4. um 15.30, T1 So, 6.4. um 13.30, T2 | Mo, 7.4. um 8.30, T2 Fr, 11.4. um 10.45, T2 Sensibles, aufschlussreiches Portrait eines Berliner Jungen mit Diagnose ADHS

Spielzeiten im Thalia: Sa, 5.4. um 10.45, T2 | So, 6.4. um 15.30, T2 Mo, 7.4. um 10.45, T2 | Di, 8.4. um 17.30, T2 Do, 10.4. um 15.30, T2 | Fr, 11.4. um 8.30, T2 So, 13.4. um 13.30, T2

Tolles Niederländisches Kinderkino übers Kranksein und Gesundwerden, vom Zusammenhalten. Lang genug war Mike auf der Kinderstation des Krankenhauses. Jetzt ist er von Leukämie geheilt und seine Mutter soll ihn abholen. Aber sie kommt nicht… sie ist mal wieder betrunken. Erstmal muss Mike also auf der Kinderstation bleiben. Die Enttäuschung darüber ist fast vergessen, als Mike die Kinder­ station zum besonderen Spielplatz macht. Mit seinem Freund Vin­ cent liefert er sich wilde Rollstuhlrennen und balgt sich mit den anderen Kindern der Station. Mit viel Fantasie lenkt er so auch sei­ ne kleine Freundin von ihren Sorgen ab. Es ist eine wahre Freude! Wäre da bloß nicht das Jugendamt, das ihn in eine Gastfamilie ste­ cken will… Dabei findet Mike, dass er genau so gut für sich selber sorgen kann! Außerdem liebt er seine Mama auch wenn er ab und zu auf sie aufpassen muss. Schafft er es, zusammen mit seinen Freunden aus dem Krankenhaus das Jugendamt auszutricksen und Weih­ nachten mit seiner Mama zu verbringen? Ein emotional packender und zugleich lustiger Film mit einem wunderschönen Happy End! De Groeten van Mike – Regie: Maria Peters – Niederlande 2012 – 89 Min. – FSK: ab 6 J. empfohlen ab 8 Jahren

Sascha hat es wirklich nicht leicht in der Schule, denn Konzentration ist ein großes Problem für ihn. Länger als ein paar Minuten in Ruhe an etwas zu arbeiten – unmöglich. Seine Versetzung steht deshalb erneut auf dem Spiel. Die Nachmittage verbringt er mit seiner bes­ ten Freundin Elli in der Gegend. Gemeinsam nehmen sie seltsame Geräusche auf, stehlen Kleinigkeiten, rauchen, und geraten deshalb immer öfter in Konflikte mit der Polizei. So wird das Jugendamt auf Sascha aufmerksam. Es schaltet einen Sozialarbeiter ein, der versuchen soll, Saschas Leben in den Griff zu kriegen. Der Versuch scheitert kläglich, der Sozialarbeiter findet keinen Draht zu dem Jungen. Was jetzt noch helfen kann, sind Tab­ letten gegen die Konzentrationsschwäche ADHS. Die Medikamente helfen Sascha zwar sich zu konzentrieren, er verliert aber auch seine gute Freundin und seine Fähigkeit zu lachen. Er muss eine wichtige Entscheidung treffen.... Bernd Sahling behandelt hier ein schwieriges Thema, das viele jun­ ge Menschen betrifft. Der Film erlaubt sich kein Urteil, wertet nicht über die Entscheidungen von Sascha. Dieser vielfach ausgezeichnete Film bietet eine wunderbare Ge­ sprächsbasis über dieses so wichtige Thema. Regie: Bernd Sahling – Deutschland 2012 – 90 Min. – FSK: ab 6 J. empfohlen ab 10 Jahren

Zu

d Sahling

seur Bern Gast: Regis


Mo, 31.3. bis So, 13.4.2014 | www.filmtage-augsburg.de | 0821 - 15 30 78

Spielzeiten im Thalia: Sa, 5.4. um 13.30, T2 | So, 6.4. um 17.30, T2 Mo, 7.4. um 10.45, T1 | Do, 10.4. um 15.30, T1 Fr, 11.4. um 8.30, T1 | Sa, 12.4. um 13.30, T2

Bekas Spannendes Roadmovie: Auf einem Esel durch den unbarmherzigen Irak der frühen 90er Jahre! Die zwei kurdischen Brüder Zana und Dana wachsen ohne Eltern im Irak der frühen 90er Jahre auf. Als Straßenkinder haben sie einen har­ ten Alltag und erbetteln sich ihr Geld mit dem Putzen von Schuhen. Aber sie haben eine Perspektive: In Amerika soll es einen Superman geben, der alles kann. Sogar ihre Eltern zurückholen! Mit allem was sie haben kaufen sie ein Maultier, taufen es „Michael Jackson“ und treten, die Reise in das ferne Amerika an. Es beginnt ein Roadtrip durch den rohen, von Saddam Hussein beherrschten Irak. Auf ihrem Weg geraten sie in mehrere gefährliche Situationen, schaffen es über eine streng bewachte Grenzen und verlieren sich sogar einmal. Das etwas andere Roadmovie bietet Einblick in eine fremde Kultur zu

einer anderen Zeit. Der Regisseur, Karzan Kader ist selbst in Kurdistan geboren und kam im Alter von sechs Jahren mit seiner Familie nach Schweden. Regie: Karzan Kader – Finnland/Irak/Schweden 2012 – 92 Min. – FSK: ab 6 J. empfohlen ab 10 Jahren

nde ibt es weiterführe g en lm Fi n le al u Z t: l für den Unterrich ia er at M d n u r tu Litera .de/Kinderfilmfest rg u sb g u -a e g ta www.film

Ausser Konkurrenz beim 30. Kinderfilmfest rianne Zu Gast: Ma d Ulrich un Sägebrecht ngefragt) Noethen (a Spielzeiten im Thalia: So, 13.4. um 10.45 Uhr, T1

Spielzeiten im Thalia: Vorpremiere Sa, 12.4. um 10.45, T1 So, 13.4. um 10.45, T2

Petterson und Findus

Amazonia

Eine lustige und zugleich berührende Geschichte über Liebe, Freundschaft, Vertrauen und Geborgenheit, die nicht nur Kinderherzen erobern wird.

Ein spannendes Abenteuer im Regenwald mit einem zahmen Kapuzineräffchen.

Der alte Pettersson (Ulrich Noethen) lebt in einem kleinen, roten Haus. Eigentlich hat er alles, was er zum Leben braucht. Doch manchmal überkommt Pettersson die Einsamkeit. Eines Tages schenkt ihm Nachbarin Beda Andersson einen kleinen Kater, damit der alte Mann ein wenig Gesellschaft hat. Pettersson gibt ihm den Namen Findus und zieht ihn liebevoll groß. Das Glück ist perfekt, als der kleine Kater anfängt zu sprechen – eine wunderbare, scheinbar unzertrennliche Freundschaft beginnt.

Nach einem Flugzeugabsturz findet sich ein kleines Kapuzineräff­ chen, aufgewachsen in Gefangenschaft, plötzlich allein und ratlos mitten im amazonischen Urwald wieder. Um zu überleben, muss es nun schnell lernen den tausend Gefahren dieses grünen, feindlichen Universums aus dem Weg zu gehen… Ein wundervolles Abenteuer beginnt und bescherrt dem Affenkind Begegnungen unterschied­ lichster Art mit Feinden, giftigen Pflanzen – aber auch Artgenossen. Schon bald wird klar: die einzige Überlebenschance ist ein Platz in einer Affenfamilie.

Regie: Ali Samadi Ahadi – Deutschland 2013 – 90 Min. – FSK: ab 0 J. empfohlen ab 5 Jahren

Regie: Thierry Ragobert – Frankreich/Brasilien 2013 – 86 Min. – FSK: ab 0 J. empfohlen ab 7 Jahren


Mo, 31.3. bis So, 13.4.2014 | www.filmtage-augsburg.de | 0821 - 15 30 78

Spielzeiten im Thalia: Fr, 4.4. um 10.45, T1 | Fr, 4.4. um 15.30, T1 Sa, 5.4. um 15.30, T2 | Sa, 5.4. um 17.30, T2 Di, 8.4. um 10.45, T2 | Do, 10.4. um 8.30, T2 Sa, 12.4. um 10.45, T2

For no Eyes Only Von einem jungen Team ohne großes Budget gedrehtes, vielfach prämiertes und spannendes Erstwerk! Sam verletzt sich beim Hockey und muss viel Zeit zu Hause verbringen. Eine neue Späh­Software hilft ihm, sich diese Zeit spannend zu gestalten. Die Software lässt ihn nicht nur beobachten, was seine Mitschüler privat so treiben, er entdeckt auch, das mit dem „Neuen“ in der Klasse etwas ganz gewaltig nicht stimmt. Er weiht Livia, eine Mitschülerin, auf die er schon lange ein Auge geworfen hat, in seine geheime Welt ein. Zusammen gehen sie dem Geheimnis des neuen Mitschülers auf die Spur und kommen sich gleichzeitig ein wenig nahe. Sie können ihren Augen kaum trauen: Kann das, was sie da beobachten wirklich wahr sein?

li Zu Gast: Ta

Barde

Ein spannender Jugendfilm, der vom dem jungen Talent Tali Barde als eine moderne Hommage an Hitchcocks „Fenster zum Hof“ produziert wurde. Die aktuellen Themen Privatsphäre und Internet­ sicherheit werden im Film genauso beleuchtet wie die erste Liebe und die damit einhergehenden Schwierigkeiten. Regie: Tali Barde – Deutschland 2013 – 97 Min. – FSK: ab 12 J. empfohlen ab 13 Jahren

Deine Schönheit ist nichts wert Der einfühlsame Jugendfilm erzählt von einem 12jährigen Einwandererkind in Wien. Veysel (12) halb Kurde, halb Türke, ist mit seiner Familie aus der Türkei geflüchtet und lebt seit wenigen Monaten in Wien. In der Schule ist der schüchterne Junge ein Außenseiter und Problemschüler. Zuhause lehnt sich sein älterer Bruder Mazlum (18) gegen den Vater auf, der als kur­ discher Freiheitskämpfer jahrelang in den türkischen Bergen verbracht hat und somit aus Mazlums Sicht die Familie im Stich gelassen hat. Als der Konflikt zwischen Vater und Sohn in einer körperlichen Auseinan­ dersetzung gipfelt, läuft Mazlum von zuhause weg, was zum Streit zwi­ schen Mutter und Vater führt.

Spielzeiten im Thalia: Mo, 7.4. um 17.30, T2 | Di, 8.4. um 15.30, T1 Mi, 9.4. um 8.30, T1 | Do, 10.4. um 10.45, T1 So, 13.4. um 15.30, T1

Zu

eyin Tabak s ü H r u e s is Gast: Reg

All diese Probleme und Konflikte drohen den 12 Jährigen Veysel zu er­ drücken, wären da nicht seine Tagträume in denen er zu seiner Ana flüchtet. Ana ist ein Mädchen aus seiner Klasse in das Veysel unendlich verliebt ist, die jedoch in der Realität nicht einmal von seiner Liebe weiß. Als Veysel ein deutsches Gedicht vor der Klasse vortragen muss, ent­ schließt er sich dazu, seinen Nachbarn Cem um Hilfe zu bitten. Als jedoch unerwartet die Polizei mit einer Hiobsbotschaft bezüglich seines großen Bruders vor der Türe steht und der Familie sogar eine mögliche Abschiebung droht, scheint Veysels Traum von seiner Liebe zu Ana zu zerbrechen und der existentielle Kampf in der neuen und frem­ den Heimat beginnt. Regie: Hüseyin Tabak – Österreich 2012 – 86 Min. – FSK: ab 6 J. empfohlen ab 10 Jahren


Die Projektwoche zur Förderung von Film- und Medienkompetenz geht in die siebte Runde!

BAYERN

31. März bis 04. April 2014

Im Kinodreieck Augsburg THALIA | MEPHISTO | SAVOY www.lechflimmern.de

Vom 31. März bis 04. April haben Schulklassen aller Jahrgangsstufen wieder eine Woche lang die Gelegenheit, den Unterricht in den Kinosaal zu verlegen.

Gezeigt wird ein ausgesuchtes Programm mit aktuellen Spielfilmen, Dokumentarfilmen, Animationsfilmen oder Klassikern.

Ab 1. Klasse: Das kleine Gespenst Ich einfach unverbesserlich Ab 3. Klasse: Das Pferd auf dem Balkon Schatzritter Ab 5. Klasse: Das Mädchen Wadjda Almanya - Willkommen in Deutschland Ab 7. Klasse: Wer früher stirbt ist länger tot Im Weltraum gibt es keine Gefühle

Anmeldung, Informationen & Unterrichtsmaterialien: www.schulkinowoche–bayern.de

Ab 9. Klasse: Der Pianist Plastik Planet

STAR – KIDS - KONTO Das kostenlose Girokonto für Schüler, Azubi´s und Studenten mit einer Attraktiven-Verzinsung und vielen weiteren Vorteilen.

Wir bilden auch aus! Bewirb Dich für eine Ausbildung zur/zum Bankkauffrau/-mann. Haben wir Euer Interesse geweckt? Dann schaut doch einfach bei uns vorbei oder besucht uns im Internet unter www.hafnerbank.de

Bankhaus Anton Hafner KG, Maximilianstraße 29, 86150 Augsburg


30. Kinderfilmfest Augsburg 2014