Page 1

Menschen in Kempten Seite 2

Merkle packt aus!

Atom unter Strom! Hanna mischt ab!

Wie konnte es dazu kommen, dass sich der Kemptener Jazzfrühling zu einem der größten Jazzfestivals Deutschlands entwickelt hat? 0831 war neugierig und hat den Initiator des Großevents befragt ...

Nachtleben in Kempten Seite 15

Die Vorkommnisse im japanischen AKW Fukushima nach der Erdbeben-Katastrophe mobilisieren auch in Kempten Kritiker der Atomkraft. 0831 gibt den Gegnern eine Stimme ....

Dass die Emanzipation längst auch hinter den Plattentellern Einzug gehalten hat und dort eine gute Figur macht, beweist Hanna Hansen. 0831 freut sich, dass das Model am 2. April im Puro Club als DJane zu Gast ist ...

Kunst in Kempten Seite 8

Mut zur Parklücke! Auf der Suche nach neuem Raum für Kunst hat sich Christian Hof mit öffentlichen Parkhäusern und Tiefgaragen beschäftigt. 24 dort gezeigte Werke sollen die Kemptener nun animieren, vorhandene Parkmöglichkeiten zu erkunden.

t s tz lo !!! Je ten en s m ko tneh i m

Livemusik in Kempten Seite 12

Ausgabe #8 - April 2011 „Wollen Sie, dass unter dem neu gestalteten Hildegardplatz eine Tiefgarage gebaut wird?“ Am Sonntag, den 10. April 2011 sollen die Bürger der Stadt Kempten über diese Frage entscheiden.

EXTRABLATT! n

Prinzessi IN DER BIG BOX PRESSWURST PARKEN AUF DEM PRÜFSTANd NASTY NUNS IM NIGHTSHADE Nichts erhitzt zurzeit in Kempten so sehr die Gemüter wie die anstehende Entscheidung hinsichtlich einer möglichen Tiefgarage am Hildegardplatz. Eine sachliche Argumentation droht auf beiden Seiten überhitzten Anfeindungen zu unterliegen, 0831 läßt daher beide Seiten auf Seite 6 und 7 ausführlich und in Ruhe zu Wort kommen. Aber egal, ob man für oder gegen eine Tiefgaragenlösung ist: Parken muss jeder, der für Konzerte oder Veranstaltungen von ausserhalb nach Kempten kommt und gerade zum Frühlingsbeginn ist wieder einmal viel in unserer Stadt geboten. Der Kemptener Jazzfrühling veranstaltet 100 Konzerte an 40 Orten in der Stadt (Seite 12), im Parktheater werden das Beginner Soundsystem (Seite 9) und Devils Of Love erwartet (Seite 5), das Ferggies kontert mit DJane 2Hot4You (Seite 17) und den Ying Yang Twins (Seite 3). Auch in der bigBOX stehen im April wieder große Namen auf der Bühne: Helge Schneider und Christina Stürmer, Ralf Schmitz und Dave Davis, Bushido und „der W“ (Seiten 13 - 15). Das größte Kaliber von allen ist aber natür-

lich Cindy aus Marzahn, die am 17. April in Kempten zu Gast ist (Seite 9). Erst kürzlich hatte 0831 über die Neueröffnung der Bellini Bar in der Kronenstraße informiert (Februar 2011). Viele Gäste zeigten sich vom neuen Flair begeistert und fühlten sich in der kulinarischen Gesellschaft von Antonio Capuano sofort wieder in jene tolle Zeit zurück versetzt, als hier die Acquadros noch das Extrablatt führten. Was also lag näher, als den Namen „Bellini“ mutig zu streichen und das „Extrablatt“ wieder aufleben zu lassen (Seite 4). „Nasty Nuns im Nightshade.“ Warum setzt 0831 das Rockkonzert einer Newcomerband in einem kleinen Club auf die Titelseite? Die Antwort ist ganz einfach: Die Jungs sind cool und haben es einfach verdient, sich über so eine Überraschung freuen zu dürfen.

10 Sonntag

April


2

Ausgabe #8

April 2011

Sport in Kempten

Menschen in Kempten

Atomspaltung? Kleinigkeit. Laufsporttag in Kempten Am 10. April dreht sich in der Kemptener Innenstadt alles um das Thema Laufen. Ob Spitzensportler oder Hobbyläufer, schnell oder langsam, mit Nordic-Walking-Stöcken oder ohne, an diesem Tag findet jeder der Spaß am Laufen hat, eine Kategorie für sich. Den Anfang machen am Sonntag, 10. April, um 11 Uhr die kleinen Läufer beim „Kids Run“ am Residenzplatz. Beim „Brooks 5000“ geht es um Zeiten und Platzierungen, während der „Präg Fun Run“ den Hobbyläufern aller Altersklassen vorbehalten ist. Den krönenden Abschluss stellt der „Laufsport Saukel Halbmarathon“ dar, bei dem zuletzt 2700 Athleten am Start waren. Neu ist dieses Jahr die „Business Wertung“. Gewertet werden alle Teilnehmer auf allen Distanzen, die sich mit dem gleichen Firmennamen angemeldet haben. Sieger ist die Firma mit der größten Teilnehmerzahl im Ziel. Aber auch für kleine Firmen gibt es einen Anreiz mitzumachen. Das Team mit den witzigsten, schönsten oder originellsten Outfits erhält einen Sonderpreis. Die schnelle und flache 5 Kilometer Strecke führt mitten durch die Altstadt und muss beim Halbmarathon vier Mal absolviert werden. Die Siegerehrung findet ab 15.30 Uhr im Kornhaus statt, wo bereits am Samstag von 13 bis 18 Uhr eine Marathon- und Gesundheitsmesse stattfindet. Im Anschluss an die Siegerehrung werden unter allen anwesenden Teilnehmen wertvolle Sachpreise wie zum Beispiel ein Mountainbike oder VIP-Karten für die DTM verlost. (ah)

Die Anti-AKW-Demo am 14. März war noch eher spontaner Natur und konnte gerade mal 70 Demonstrierende in die Klostersteige locken. Eine knappe Woche später, bei der Menschenkette vom Reischmann bis zum Forum, waren es laut Versammlungsleitung schon 450 demonstrierende Personen, die Polizei sprach sogar von bis zu 1000 Demonstranten. So oder so war die Bereitschaft der Kemptener, sich am Montagabend zu versammeln bemerkenswert - vor allem bei Temperaturen, die schon mehr an nuklearen Winter erinnerten, als an den kalendarischen Frühlingsanfang. Die Kernenergie steht, wie schon so oft in der Vergangenheit und in unregelmäßigen Abständen, wieder heftig in der Kritik. Und der Wutbürger hat beide Hände voll zu tun, seinem Ärger auf Politik und Wirtschaft mit Transparenten, Pace-Regenbogen-Flaggen, Kerzen für Japan und „Atomkraft? Nein, danke“Buttons ein wenig Luft zu verschaffen. Überraschend ist das angesichts der Beinahe-Apokalypse in Japan nicht. Bilder von davon geschwemmten Häusern und unbewohnbaren Landstrichen lassen uns vor den Monitoren und Fernsehern ohnmächtig zurück. „Jetzt muss doch endlich etwas getan werden“ scheint der allgemeine Tenor zu sein. Die Solidaritätsbekundungen rund um den Globus, in allen Massenmedien insbesondere den bekannten Social Networks, vermittelten den Eindruck, als wäre ein weltweites Umdenken in Sachen Energieverbrauch nicht mehr so weit weg. Aber reicht es, bei Facebook den „I Like“-Button anzuklicken? Oder wäre es nicht sogar vernünftiger den Computer ausgeschalten zu lassen, um Strom zu sparen? Wir wollten von den Demonstrierenden vor Ort wissen, welche Energiespartipps sie denn für jeden umsetzbar halten und was sie selbst dafür tun, um Strom einzusparen.

Tamara Abdul-Hanan, 18, aus Kempten: „Ich achte natürlich darauf, dass ich nur die Geräte einschalte, die ich auch wirklich brauche und am Abend steck ich alles aus. Ich lasse keine einzige Standby-Leuchte brennen. Ich hab schon meinen Stromanbieter gewechselt, weil ich total gegen Atomkraft bin. Ich bin jetzt bei Schwabenstrom, die erzeugen Strom per Wasserkraft. Ich empfehle jedem, zuerst einmal den Stromanbieter zu wechseln. Nur so kann man der Wir tschaft zeigen, dass die Verbraucher sich nicht mehr damit abfinden wollen.“ Dr. Jörg Florig, 68, aus Kempten rät: „Was noch immer viel zu Wenige wissen, ist, wie viel CO 2 eigentlich durch die tägliche Nutzung des Internets produziert wird, oder dass es auch grüne Suchmaschinen gibt, die sich für die Aufforstung des Regenwalds einsetzen. Da kann jeder Einzelne jeden Ta g m i t helfen, die sinnlose Verschwendung von Rohstoffen in vernünftige Bahnen zu lenken. Empfehlen kann ich da zum Beispiel die Suchmaschinen „Ecosia“ aus Italien. Die Spenden einen Teil der Werbeeinnahmen für Wiederaufforstung des Regenwalds. Der Worlwide Fund verwaltet diese Stiftung. Die sollte man jedem empfehlen, denn effektiv wird so eine Institution natürlich immer erst, wenn alle dabei mitmachen. Wenn Sie mit dieser Suchmaschine nicht fündig werden, gibt es auch noch ‚Znout‘.“

Florian Kraml, 25, Naturfreunde, aus Kempten: „Es gibt Zahlen, die belegen, dass Deutschland bis zu 25 % Energieüberschuss produziert. Wenn man sich dann anschaut, dass der Anteil an Kernenergie zwischen 21% und 26 % beträgt, kann mir niemand erzählen, dass wir nicht sofort auf Atomkraft verzichten können. Stromsparen ist für uns Endverbraucher also gar nicht nötig.“ Hannes Toldrian, 13, aus Kempten: „Den PC ganz ausschalten und die Standby-Geräte kann man Zuhause immer ganz abschalten anstatt nur mit der Fernbedienung, ich glaube da könnte man schon eine ganze Menge einsparen.“ Julia Brüchle, 16, aus Kempten: „Man müsste endlich die ganze Stromwirtschaft auf erneuerbare Energiequellen umstellen. Die Solarenergie müsste viel mehr ausgebaut werden. Ich denke wir könnten unseren Stromverbrauch auf jeden Fall ohne Atomkraft decken, da muss man auch gar nicht so viel Verbrauch den wir jetzt haben einsparen. Aber es reicht auch nicht aus, auf Facebook „Gefällt mir“ anzuklicken, wenn man aus der Atomenergie aussteigen will. Ich mach‘s zwar auch, aber es reicht nicht. Hier auf der Demo müssten auch mal ein paar mehr Leute kommen und zeigen, dass sie ohne Atomkraft leben w ollen. Das wäre schon mal ein Anfang denke ich.“

Markus Kubatschka, 35, Unterbezirksvorsitzender der SPD im Allgäu/Bodenseekreis, Immenstadt: „Ich schau, dass ich möglichst viel Strom einspare, und versuche da möglichst verantwortlich zu handeln. Ich schau, dass ich keine StandbyGeräte kaufe, oder ich schau zumindest, wenn ich solche Geräte habe, dass ich sie nach Gebrauch vollständig vom Netz nehme. Ich schalte meinen Computer immer vollständig ab. Damit an diesen Stellen kein Strom gefressen wird. Man merkt es an der Stromrechnung, i c h v e rbrauche nicht sehr viel Strom. Wenn das jeder machen würde, wäre das auf jeden Fall genug Einsparung, damit wir komplett auf die Atomkraft verzichten könnten. Wenn man sofort auf die Atomkraft verzichten wollte, wären wahrscheinlich einige Kohle- und Erdgaskraftwerke gefordert ihre Leistung eine Zeit lang hoch zu fahren, aber ein vernünftiges Szenario, bei dem wir in zehn Jahren ohne Atomkraft leben und ohne Einschnitte in unserem Lebensstandard hinzunehmen, halte ich für realistisch.“ (fs)

Raum für eigene Gedanken zur Energieeinsparung: ________________________ _________________________ _________________________ _________________________ ________________________ _________________________ _________________________ _________________________ _________________________ _________________________ _________________________ _________________________ ___________________


Ausgabe #8

April 2011

3

Nachtleben in Kempten

powered by

Doppelter Spaß im Ferggies! Ying Yang Twins kommen nach Kempten

Die durchgeknallten Ying Yang Zwillinge aus Atlanta kommen am Donnerstag, 28. April nach Kempten und machen die Stadt und das Ferggies unsicher. Die beiden Herren D´Angelo Holmes und Eric Jackson, besser bekannt als D-Roc und Kaine, sind seit 1996 ein Rapduo, das seinesgleichen sucht. Sie bestechen durch eine herausragende Bühnenpräsenz und ein gewaltiges Stimmvolumen. Die erste Single „Whistle While You Twurk“ im Jahr 2000 kletterte in den USA auf Platz 16 der R&B/

HipHop Charts. Unvergessen auch der Welthit „Get Low“ von Lil Jon, mit dem sie spätestens im Olymp des Crunk angekommen sind. Lil Jon, der selbst ernannte King of Crunk, ist auf die Zwei aufmerksam geworden, als er ihre brachiale Show erleben durfte. Diese haben D-Roc und Kaine während der ersten Jahre ihres Schaffens ständig abgezogen und damit praktisch den gesamten Süden rund um New Orleans überrollt. Die verrückten Brüder (eigentlich sind sie gar nicht mitein-

ander verwandt) machten in Deutschland zuletzt durch die Zusammenarbeit mit Kool Savas von sich reden. Auf der Essah Edition des neuen Albums vom King of Rap, der John Bello Story 3, haben sie einen Gastauftritt bei dem Track „Rewind“. Jetzt kommen die Ying Yang Twins also ins Ferggies und man darf sich auf lauten Dirty South freuen, zotige Sprüche, die unter die Gürtellinie zielen und natürlich Tanzen ohne Tabus - genau so wie im Lieblings-Stripclub der beiden: im „Booty Club“. (fs)

Menschen in Kempten

von Christian Hof

Sicher ist sicher Erinnert sich noch jemand an das Stuxnet-Virus? Das Schadprogramm war im Juli 2010 entdeckt worden und diente offenbar dazu, die iranische Urananreicherungstechnik erfolgreich zu sabotieren. Längst sind Computerviren ein interessantes Mittel, um Attacken auf digitale Infrastrukturen auszuüben, kürzlich warnten Experten auch vor Sicherheitslücken in Industrieanlagen, Angriffe durch Superviren werden vermutlich zunehmen. Unsere Atomkraftwerke in Deutschland sind sicher, heißt es. Ich habe trotzdem kein gutes Gefühl.

Höpfer&Höpfer

Salon des Jahres 2011 Auch in diesem Jahr hat das Fachmagazin TOP HAIR International wieder den „Salon des Jahres“ in insgesamt drei Kategorien ausgezeichnet. Die Gewinner im Bereich mit über 10 Mitarbeiter heißen: Höpfer & Höpfer. Im Rahmen der TOP HAIR International Trend & Fashion Days in Düsseldorf wurde der Friseursalon am 19. März mit einer feierlichen Preisverleihung geehrt. Höpfer & Höpfer erhielten für ihren 1. Platz einen Pokal sowie ein Preisgeld von 2.500 Euro. „Wir sind mit allen Teammitgliedern nach Düsseldorf gefahren, um den Preis entgegen zu nehmen. Wir wussten allerdings

nicht ob wir Erster, zweiter oder dritter sind. Somit wars wirklich spannend“, so Geschäftsführer Christoph Höpfer. Insgesamt haben Höpfer & Höpfer sich gegen bundesweit 800 Salons durchsetzen können und damit bei den Trend & Fashion Days, die zu den wichtigsten deutschsprachigen Messen zählt, richtig abgeräumt. „Der Preis kommt zum richtigen Zeitpunkt, denn unser nächster Meilenstein ist unsere `Akademie Höpfer Camp´, die am 1. Mai eröffnet“, freut sich Christoph Höpfer. Die Akademie soll die Ausbildung zum Friseur auf eine völlig neue Stufe stellen - mit diesem Preisträger klappt das bestimmt! (st)

Kultur in Kempten

APC wieder geöffnet!

Jeden Sonntag kostenlose Führungen Mitte März hat der Archäologische Park Cambodunum, kurz APC, seine Pforten wieder geöffnet. Täglich (außer montags) kann die Anlage von 10.00 bis 16.30 Uhr besichtigt werden. Der Archäologische Park Cam-

bodunum ist in drei Bereiche unterteilt, in denen man in das Leben der Römerstadt vor rund 2000 Jahren eintauchen kann. Jeden Sonntag um 11 Uhr gibt es eine kostenlose Führung durch die gesamte Anlage. Besonders

interessant: Jeden 2. Sonntag eines Monats, 2011 erstmals am 10. April, erzählen „echte Römer“ in antiken Gewändern von Alltag in Cambodunum - so werden die Besucher noch authentischer an die Geschichte der ältesten Stadt Deutschlands herangeführt. (st)

Mit dem Samurai-Schirm durch den April April, April, der weiß nicht, was er will. Mal Regen und mal Sonnenschein, dann hagelt‘s wieder zwischendrein ... Gut, wenn man dann bestens ausgerüstet ist und sich zur Wehr setzen kann. Wenn im April das Wetter wieder verrückt spielt, dann sollte man auf eines nicht Verzichten: den Regenschirm. Noch besser: der Samurai-Schirm. Denn mit die-

sem optischen Meisterwerk kann man dem schlechten Wetter den Kampf ansagen. Harakiri war gestern, moderne Samurais greifen heute beherzt zum Schirm und trotzen so den Wetterkapriolen. Für dieses Kunstwerk muss niemand nach Japan fliegen, den Samurai-Schirm gibt’s, wie sollte es anders sein, bei Fatsa Stores in der Schlösslepassage. Wenn‘s also regnet, stürmt oder schneit, halte diese Schirm bereit! (st)


4

Ausgabe #8

April 2011

Kulinarisches in Kempten

Wie zuhause fühlen? Im neuen Extrablatt ein Kinderspiel! von Norbert Stattler Havanna Club, Siebzehn, Bellini Bar - das gemütliche kleine Lokal in der Kronenstraße in Kempten hatte schon viele Namen, doch einer ist Vielen noch heute gut im Gedächtnis: Extrablatt. Nun, etliche Jahre und Pächter später, sorgt Antonio Capuano für ein Comeback und zwar in doppelter Hinsicht. Denn nicht nur der Name des Lokals, sondern Antonio selbst kehrt dahin zurück, wo er im Alter von 17 Jahren seine Karriere als Gastronom gestartet hat. „Willkommen liebe Freunde“, so begrüßt Antonio Capuano herzlich seine Gäste, wenn diese das Extrablatt betreten, und führt sie an einen der Tische. Man fühlt sich sofort wohl in dem liebevoll eingerichteten Lokal. Das Ambiente ist stilvoll gehalten, hat einen edlen Look und wirkt keinesfalls, wie das typisch italienische Restaurant. Dann kommt es zur Bestellung und die ist, wie das Extrablatt selbst, etwas ganz Besonderes. Antonio lässt es sich nicht nehmen, seinen Gästen die Speisekarte zu erklären und die Tagesgerichte vorzustellen. Ob frische Bandnudeln mit Pilzen, Makkaroni mit Spinat und Gorgonzolasoße oder leckere Fleischgerichte die wechselnden Menüs sorgen für absolute Gaumenfreuden. Die Speisen können auf Wunsch sogar kombiniert werden. Je nach Gusto kann der Gast aus unterschiedlichen Soßen wählen, sei es nun einfache Tomatensoße, Arrabbiata oder Knoblauch und Öl.

Im neuen Extrablatt kommt nur frisch Zubereitetes auf den Tisch. Aus diesem Grund legt Antonio Capuano besonderen Wert darauf, wo er die Zutaten für seine Tagesgerichte besorgt. „Ich kaufe mein Gemüse vor Ort und mein Fleisch von einem Metzger hier in der Umgebung“, verrät er. Bei ihm stehen jeden Tag neue Gerichte auf der Tageskarte. Wenn alles aufgegessen wurde, streicht er das Menü von der Tafel. „Es ist ein gutes Zeichen, wenn nichts

finitiv. Neben gutem Essen legt Antonio viel Wert darauf, dass sich seine Gäste so fühlen, wie zu Hause - und auch das scheint für ihn gar kein Problem zu sein, schließlich kennt er das Geschäft mit der Gastlichkeit schon seit vielen Jahren.

„Ich habe schon früh als Kind angefangen hinter dem Tresen zu arbeiten und bin jetzt insgesamt schon 17 Jahre lang in dieser Branche“, verrät Antonio und erinnert sich an seine Anfangezeit im Extrablatt zurück. „Damals hatten Sandro und Roberto Acquadro das Extrablatt eröffnet, ein Lokal, das seiner Zeit mindestens 10 Jahre voraus war. Das war etwas ganz Neues für die Leute, das hatten die zuvor noch nicht gesehen“, schmunzelt der 44-Jährige. Aber nicht nur im Extrablatt konnte Antonio Antonio Capuano wichtige Erfahrungen in der Gastronomie sammeln. So bemehr übrig ist, dann muss es ja trieb er zusammen mit seinem gut geschmeckt haben“, strahlt Bruder Salvatore insgesamt vier der Sizilianer - und das tut es de- Jahre lang die Bar PrimoPiano

„Ich bin so ein Mensch, der eher pingelig ist mit dem Essen. Das muss schon Fleisch von den Metzgern hier in der Umgebung sein.“

im Herzen Kemptens, arbeitete bei AntiPasto in der Klostersteige und danach war er in der Osteria Antica in Lenzfried beschäftigt. Jetzt kehrt Antonio Capuano zurück zu seinen Wurzeln und hat konkrete Vorstellungen. Zunächst muss aus der Bellini-Bar, wie das Lokal kurzfristig benannt wurde, das Extrablatt werden. „In Italien heißen Prosecco-Bars Bellini, aber das trifft es in meinem Fall nicht ganz“, sagt er. Eine genaue Definition steht aber auch nicht fest, es ist wohl eine Mischung aus allem. „Es ist kein typisches Restaurant, denn es geht hier nicht nur ums Essen. Genauso wenig ist es eine Bar und als Bistro kann man das Bellini auch nicht bezeichnen, denn das ist schon zu wenig“, lacht Antonio. „Es ist einfach ein Ort, an dem man gutes Essen genießen, sich bei einem guten Cappuccino mit Freunden unterhalten und sich einfach wohlfühlen kann“, fasst er zusammen. Natürlich kann man bei ihm auch einfach

gemütlich verweilen und einen Cappuccino trinken, denn, wie es sich für einen waschechten Italiener gehört, wird auch bei ihm die Kaffeekunst ganz groß geschrieben. Es sind viele kleine Dinge, die den Aufenthalt im Extrablatt zu einem außergewöhnlichen Erlebnis machen. Angefangen bei den leckeren Speisen, die man sich auf Wunsch selbst zusammenstellen kann und von denen man immer einen Nachschlag bekommt, wenn man möchte, bis hin zu der herzlichen Art wie Antonio Capuano mit seinen Gästen umgeht. Kurz gesagt, das Extrablatt hat einen hohen Wohlfühlfaktor. Und wenn es die Zeit zulässt, hat der sympathische Italiener auch einige Kochtipps auf Lager, zum Beispiel, wie man Nudeln „al dente“ kocht oder was man für eine gelungene Pastasoße beachten muss. Ob es dann zuhause aber genauso gut schmeckt, wie im neuen Extrablatt, ist allerdings fraglich.

Mit vollem Körpereinsatz bei der Sache: Der sympathische Sizilianer Antonio Capuano ist seit dem 17 Lebensjahr mit Herz und Seele in der Gastronomie tätig


Ausgabe #8

April 2011 Unterhaltung in Kempten

5

Nachtleben in Kempten

500 PS unter der Haube

Monster Truck Show am Hornbach Über drei Meter hoch, knapp 500 Pferdestärken unter der Haube und einige Tonnen schwer! Mit diesen „Monstern“ sind die Stuntmänner am Sonntag, 3. April auf dem Parkplatz des Hornbach Baumarktes mit ihrer Auto Motor Show zu Gast. Es gibt zwei Vorführungen der Show, die erste um 11 Uhr und dann noch einmal um 15 Uhr. Monster Trucks sind modifizierte Fahrzeuge, die durch ihre Übergröße Eindruck schinden und ihren Ursprung, wie könnte es anders sein, in den USA haben, wo 1974 der erste Monstertruck gebaut wurde. Bei der spektakulären 90-minütigen Show in

Kempten gibt es verschiedene Stunts mit Autos, Quads und natürlich den Monster Trucks zu sehen, die von den besten Stuntfahrern Europas gelenkt werden. Am Ende der Show wird wahrscheinlich nur noch ein Haufen Schrott übrig bleiben. Das Team der Auto Motor Show sucht übrigens laufend alte Fahrzeuge. Wer noch eine Rostlaube herumstehen hat oder mit seinem Auto nicht zufrieden ist, kann es bei diesem Event kostenlos platt machen lassen. (fs) Mehr Infos dazu gibt es auf der Homepage www.monster-truckshow.de.

Das pulsierende Leben! Man sieht sich in der Kronenstraße

Nach unserem Besuch im neuen Extrablatt ist es uns aufgefallen: Die Kronenstraße zwischen Galeria Kaufhof und dem Rathausplatz ist ein belebtes Viertel, in dem ganz unterschiedliche Menschen verkehren, wie uns ein Blick aus dem Fenster des Extrablatts zeigte. Hier hat beispielsweise DJ Smart, Resident im Parktheater Kempten seine „Vibra DJ School“, in der er angehenden Turntablekünstlern, das Mixen, Scratchen & Co beibringt. Auch ein Tattoostudio und eine Schneiderei sind in diesem Teil der Kronenstraße zu finden. Direkt daneben befindet sich seit 25 Jahren der Büromarkt „Die Kopie“ - Kemptens größter Copyshop. Dort kann man von der kleinsten Kopie bis zu Architekturplänen alles vervielfältigen. Gleich gegenüber befindet sich die „Druckertankstelle“, die den Sprit für leere Druckerpatronen parat hält. Das Sortiment ist für jede Art von Drucker aus-

gelegt, vom Standarddrucker bis zum Laserprinter. Doch auch gemütlich weggehen kann man hier. Ob auf ein Feierabendbier und eine deftige bayrische Mahlzeit ins Gasthaus „Warsteiner am Stadttheater“, oder in die „Sonderbar“, Szenebar für Rock und Metal Freunde. Gelegentlich finden hier auch Live – Gigs statt, wie z. B. am 16.April spielt die Band „Tauchermeister“ für die Fans des Deutschrocks im Stil von Rammstein. And last but not least: Café - Bistro - Bar „The Fool“ - die etwas andere Bar in Kempten mit einem Hauch Freidenkergeist. Ein alternativer Treffpunkt mit außergewöhnlicher Dekoration, fairen Preisen, auflebender Musik, Cocktails, Kaffee, Bier...und essen kann man auch! In Kempten pulsiert das Leben und das kann jeder erkennen, der mit offenen Augen durch die Straßen läuft - wir sehen uns in der Kronenstraße (db/st)

Jetzt wird‘s königlich Devils of Love im Parktheater

Längst steht außer Frage, dass sich die überaus erfolgreiche FeierReihe in Sachen House- und Clubleben im Umkreis von Kempten fest etabliert hat. Nach ihrer Jubiläumsausgabe zum 5. Geburtstag geht die Devils of Love in eine neue Runde und bringt am Samstag, 9. April hohen Besuch ins Parktheater: DJ Dave Seaman. 1976 hegte Dave Seaman zum ersten Mal den Wunsch, professioneller DJ zu werden. Da war der Engländer gerade einmal acht Jahre alt. Nur vier Jahre

später hatte er dann bereits seine ersten Auftritte als DJ. Auch war Seaman einer der ersten Mixmag-Redakteure und hat gemeinsam mit dem Chef des populären Magazins Nick Gordon im Zuge der aufkommenden Progressive Welle das Label Stress Records gegründet. Groove Armada brachten auf diesem Label ihre ersten Veröffentlichungen heraus. 1999 gründete er das renommierte Label Audiotherapy, wo er sich auch am liebsten mit seinem Projekt „Group Therapy“ austobt.

Aufgelegt hat Dave Seaman schon auf allen fünf Kontinenten. Darüber hinaus war er ein wichtiger Bestandteil der englischen Acid House Bewegung und remixte Popstars wie Kylie Minogue, U2 oder Michael Jackson. Am 9. April ist es schließlich soweit, da kommt der weit gereiste und viel gerühmte DJ, der auf jeden Fall einer der gefragtesten Musikexporte aus dem Vereinigten Königreich ist, nach Kempten. (fs)

Nachtleben in Kempten

Nein Mann, ich will noch nicht gehen! Dabruck & Klein wollen ein bisschen tanzen!

Ballhouse... electrify this town! Getreu diesem Motto haben sich Dabruck & Klein der elektronischen Musik verschrieben und geben am 23. April eine Darbietung ihres Könnens beim Ballhouse im Parktheater.

bea - erlaubt ist, was gefällt.“ Auf ihrem Label We Play Recordings sind namhafte Künstler erschienen, die alle in der nationalen und internationalen Musiklandschaft einen bleibenden Eindruck hinterlassen haben:

Auf die Frage, wie sie ihren Stil beschreiben würden, heißt es: „Intelligenter, elektronischer Sound mit hohem Spaßfaktor. Ob Techno, House oder Break-

Neben Tocadisco oder Moguai haben sie auch DBN unter Vertrag. Außerdem haben sie 2010 den erfolgreichsten Clubhit des Jahres „Nein Mann...“ von Laser-

kraft 3D auf der Habenseite verbuchen können. Stefan Dabruck und Frank Klein sind seit über zehn Jahren mit den Geheimnissen der Discomagie vertraut und zeigen bereitwillig, dass ihr kreativer Schaffensprozess, der scheinbar keine Grenzen kennt, auch abseits der kommerziellen Schiene jeden Dancefloor mitsamt Tänzern verzaubern kann. (fs)

Impressum

ist eine Publikation der

Live In Verlag

Geduld & Stattler GbR Zwingerstr. 1 87435 Kempten Tel: 0831-960 990-0 Fax: 08303-929 590 e-mail: 0831@liveinverlag.de

Redaktion: Norbert Stattler, Sabine Stodal, Claudia Voege, Christan Geduld, Stas Braun, Manuela Wolf, Christian Hof, Verena Lechner, Felix Schleinkofer, Niklas Fischer Anzeigenberatung: Christian Geduld, Verena Lechner, Norbert Stattler, Andreas Haggenmüller Layout: Christian Geduld Auflage: 10.143 Exemplare Druck: AZV Kempten Anzeigenpreise: Es gelten unsere Mediadaten vom 01.08.2010 (anzufordern unter 0831@liveinverlag.de) Anzeigen- und Redaktionsschluss: jeweils der 15. des Vormonats

Copyright: Für alle Beiträge und für die von uns gestalteten Anzeigen ist der Nachdruck, auch auszugsweise, untersagt. Gerichtsstand ist Kempten/Allgäu

Für unverlangt eingesandte Manuskripte, Fotos, Zeichnungen, Filme sowie digitale Datenträger wird nicht gehaftet. Eine Haftung für die Richtigkeit der telefonisch aufgegebenen Anzeigen und Angebote sowie Termine kann nicht übernommen werden. Einsender von Beiträgen (Hersteller, Leser, Händler) erklären sich mit der redaktionellen Bearbeitung oder auch der ungekürzten Wiedergabe einverstanden. Alle Angaben ohne Gewähr. Abgedruckte Bilder müssen nicht unbedingt einen direkten Zusammenhang mit den dabei stehenden Texten haben.


6

Ausgabe #8

April 2011 Stadtenwicklung in Kempten

Oben bleiben oder unten parken? Tiefgarage am Hildegardplatz: Am 10. April entscheiden die Bürger

folgende Frage zu beantworten: „Wollen Sie, dass unter dem neu zu gestaltenden Hildegardplatz eine Tiefgarage gebaut wird?“ Mit dem Bau wird es 182 Parkplätze geben: am Platz 32, am Kirchberg 8 und 142 in der Tiefgarage. Ohne Tiefgarage blieben 88 Parkplätze: 40 am Platz plus 48 am Kirchberg, womit 95 der heutigen 182 Parkplätze entfallen würden.

Es hätte – vielleicht – einfacher kommen können: Im Herbst letzten Jahres hätte eine knappe Mehrheit der Stadträte von CSU und Freien Wählern im Zuge der Neugestaltung des Hildegardplatzes den Bau einer Tiefgarage bereits beschließen können. Nur war mit massivem Widerstand der anderen Parteien und von Bürgern zu rechnen. Es roch nach Stuttgart 21: Unterschriftensammlungen und ein Bürgerbegehren könnten zu einem Bürger­entscheid gegen den Tiefgaragenbau führen. Um aber keine Zeit zu verlieren und bald auch diesen Platz herrichten zu können, besann sich der Stadtrat auf die Idee der FDPFraktion, selbst und ohne Umwege einen Bürgerentscheid zu initiieren. So verabschiedete man im Dezember quer durch alle

Ob mit oder ohne Tiefgarage: Die Neugestaltung des Hildegardplatzes ist beschlossene Sache.

Parteien einstimmig die Neugestaltung des Hildegardplatzes – in zwei Varianten. Der Entwurf unterscheidet sich nur durch die vier Tiefgaragenzugänge. Gravie-

render stellt sich der Eingriff am Kirchberg dar: Hier stehen eine Variante mit Tiefgaragenzufahrt neben dem Stifts-Biergarten oder eine Variante mit dichten

Parkplätzen zur Disposition. Der zweite Teil des einstimmigen Beschlusses: Beide Versionen werden den Bürgern zur Wahl gestellt. Am 10. April gilt es nun,

Mehr Parkplätze, mehr Besucher, mehr Leben Gastronomie, Kulturveranstalter und Geschäftsleute der Stiftstadt sehen nur mit Tiefgarage eine Belebung der nördlichen Innenstadt Manche trifft es direkt, manche sorgen sich um die Besucher, und andere sehen ein ganzheitliches ­innerstädtisches Entwicklungskonzept ohne ausreichend Parkraum auch an diesem Platz zum Scheitern verurteilt.

„Jetzt schon eng“ „Wir Wirte haben schon jetzt mit der Parkplatzsituation zu kämpfen und fragen uns, wie das erst werden soll, wenn auf dem Platz die Hälfte der Parkplätze wegfallen“, erklärt Hans Hummel vom Haus Hochland für seine Kollegen vom Stift, von der Goldenen Traube und dem Bräu-Engel.

Anschluss halten „Mit der Tiefgarage haben wir die Chance, nach der rasanten Entwicklung in der Bahnhofstraße und der längst fälligen Aufwertung von Gerberstraße und Residenzplatz nun auch Anschluss zu finden“, sagt ein Ge-

schäftsmann, der nicht genannt werden will, weil unter seinen Kunden Gegner des Baus sind. Andere beziehen ganz offen Stellung für eine Tiefgarage statt nur oberirdischen Kurzzeitparkplätzen: Gerade für beratungsintensive Fachgeschäfte „reicht eine halbe Stunde einfach nicht“, sagen Juwelier Joachim Rall, Buchhändler Herbert Schrankenmüller oder Robbi Neuner, der warnt: „Hier 95 Parkplätze und 40 an der Knabenrealschule ersatzlos zu streichen, sind zwei Schritte zurück.“ „Wenn nur ein paar Kurzzeitparkplätze bleiben, wird aus einem lebenswerten Platz ein hektischer ‚Drive-In‘ für schnelle Erledigungen“, plädiert Florian Diemer, Anwohner und im Vorstand der Jungen Union, für mehr Aufenthaltsqualität. „Wir von Reischmann selbst bräuchten diese Tiefgarage nicht“, schmunzelte Geschäftsführer

Mike Mattern auf einer Veranstaltung, aber eine positve Entwicklung in jedem Stadtbereich bringe allen mehr, spielt er auf die höhere Besucherzahl in der gesamten Stadt seit dem Bau des Forums an.

Keine Alternativen „Es gibt keine Alternativen. Z. B. das Areal am Pfeilergraben gehört dem Staat und ist nicht zu haben“, erläutert Alexander Hold. „Und auch der Königsplatz hilft nicht: Er wird seit Jahren nicht angenommen, und falls überhaupt, gehen die Besucher von dort eher in die Fischer- und Bahnhofstraße, der Hildegardplatz würde nicht gewinnen. Wir müssen also genau da Parkplätze schaffen, wo wir einen Bereich beleben wollen.“

„Die Kultur stirbt“ Unverständnis ernten die Tiefgaragengegner bei „Kulturaktivist“ Dr. Franz Tröger: „Weitblick

endet nicht an der eigenen Nasenspitze! Wir sind verpflichtet, unseren Nachkommen eine funktionsfähige Nordstadt zu übergeben, in der dank genügend Parkraum auch das Kulturangebot nicht aus­stirbt.“ Martina Dufner-Wucher, Geschäftsführerin der Veranstaltungshäuser, verbucht im Kornhaus ca. 200 Veranstaltungen. Viele der Veranstalter würden nach ausreichend Parkmöglichkeiten für ihr Publikum fragen.

Kirche erreichbar? „Die vielen Gottesdienste, das Pfarrzentrum und seine Hilfseinrichtungen brauchen Parkraum vor Ort – auch gerade für ältere Menschen“, erklärt Nicole Hock, Pfarrgemeinderatsvorsitzende St. Lorenz, ihr Ja für die Tiefgarage. (sts)

Die Argumente für und wider sind vielfältig, manche durchdacht, manche fadenscheinig, im Kern aber geht es darum: Reicht weniger Parkraum für die Entwicklung des Stadtteils? Gehen an der laut Baureferat fünf Monate längeren Bauzeit für die Tiefgarage oder künftig durch halbsoviele Parkplätze Geschäfte kaputt? Und kann die Stadt sich das leisten? (sts)

MENSCHEN in Kempten

Statiker im Kirchenchor Er ist Mitglied im Kirchenchor, im Kemptener Vocalensemble, in der Schola St. Lorenz und der Basilikamusikschule, im Förderverein der Basilikakonzerte – und in Sachen Tiefgarage derzeit einer der gefragtesten Kemptener: Denn das Ingenieurbüro von Prof. Dr.-Ing habil. Karl Schütz, Statiker und vereidigter Sachverständiger, arbeitet u. a. für die Schlösser Neuschwanstein, Herrenchiemsee und seit 1973 für die Basilika St. Lorenz. Er fällt auf Basis jahrelanger Messungen und Testbohrungen klare Aussagen: „Setzungen durch den Bau der Tiefgarage werden die Basilika nicht beeinflussen. Bei der Untersuchung des Bodenaufbaus wurde die Gründungssicherheit nachgewiesen, und beim Bau der Tiefgarage können schadensrelevante Erschütterungen ausgeschlossen werden. Zudem besteht kein Zusammenhang zwischen Grundwasserschwankungen und den seit Jahren gleich breiten Rissen an der Basilika.“


Ausgabe #8

April 2011

7

Leben & Arbeiten am Hildegardplatz am Beispiel von Apotheker Ralf Oberbauer, Sprecher der „Initiative Hildegardplatz“

„Allein aus Achtung vor der Basilika verbietet sich der Bau der Tiefgarage“: Dies sagt nicht etwa der Apotheker Ralf Oberbauer. Es sind die energischen Worte einer Ordensschwester, die gerade die St. Lorenz-Apotheke betreten hat. Sie sei für den Erhalt der Kirche genau so wie für den Erhalt der Geschäfte am Hildegardplatz, sagt sie bestimmt und schaut gen Himmel: „Ich werde da oben vorsprechen“.

Der Arbeitsplatz Die St. Lorenz-Apotheke gründete Ralf Oberbauers Vater, Josef Oberbauer, im Jahr 1978. Nach dessen Tod führte Mutter Helga die Geschäfte weiter und übergab sie 2007 an ihren Sohn Ralf. „Ich will hier noch eine Weile weiter machen“, sagt er mit sarkastischem Unterton. In der kleinen aber feinen Apotheke arbeiten neben Ehefrau Silva als Apothekerin, drei weitere fest angestellte Mitarbeiterinnen und zwei Aushilfen. Die beiden Geschwister von Ralf Oberbauer gingen andere berufliche Wege, doch er begeisterte sich von klein auf für den Apothekerberuf und übt ihn heute mit Leidenschaft aus. „Es herrscht eine gute Kundenbindung“, sagt Oberbauer. Er liebt die Eigenarten seiner Stammkunden: „Manche sind richtige Originale“. Manchmal erzählen sie ihm ihre höchst beeindruckenden Lebensgeschichten. Für Oberbauer bedeutet seine tägliche Arbeit, die Kunden ein Stück weit zu begleiten, ihnen zu helfen und sie ehrlich zu beraten. Er hält nichts von Rabattschlachten in seinem Geschäft. Er will eben „nachhaltig“ am Platz bleiben.

Der Lebensraum Ralf Oberbauer ist am Hildegardplatz aufgewachsen und dieses „kleine Dorf“, wie er es nennt, ist noch heute seine Heimat. Dort, im Haus Nummer 13 wohnt er mit seiner Familie und betreibt die St. Lorenz-Apotheke. Hier gibt es sie noch, die kleinen alteingesessenen Traditionsgeschäfte mit einem hochwertigen Warenangebot. In ihrer Gesamtheit bieten sie alles für den täglichen Bedarf:

ob Bank, Arztpraxis, Kosmetikstudio, Blumengeschäft, Buchhandlung, Apotheke oder Tabakwaren. Sogar die allererste Feneberg-Filiale betreibt hier noch ihre Geschäfte. „Dieser Platz ist Kemptens Nahversorgungsbereich“, sagt Oberbauer. Als Sprecher der „Initiative Hildegardplatz“ kämpft er darum, diese Geschäfte zu erhalten, statt zu gefährden. Und weil die Leute hierher kommen, um ganz gezielt ihre Erledigungen zu besorgen, seien gerade die

den an dem Kirchenbau und den Häusern. Er verweist auf die jetzt schon sichtbaren Risse der beeindruckenden Doppelturmfassade. Sie ziehen sich im Mauerwerk empor, als liefen die Türme Gefahr, auseinander zu driften. Fingerdicke Risse zeigt auch das Fundament am Hauptportal. Die Kirche stünde auf porösem Gestein und hier gäbe es Unterwasserströmungen, so Oberbauer. Und wenn durch den Bau der Tiefgarage die Feuchtigkeitszufuhr plötz-

Aus Sicht der Künstler Bereits im Jahr 1986 hat sich der überregional bekannte Kemptener Maler Horst Heilmann (*1944) mit der komplexen Verkehrssituation am Kemptener Hildegardplatz und Stiftsplatz beschäftigt. „Kempten - Stadtstruktur“ befindet sich im Besitz der Stadt Kempten und ist aktuell im Kunstgewölbe im Kornhaus ausgestellt. Es zeigt einen Blick aus der Luft auf die räumliche Situation rund um die St. Lorenz Basilika. Am oberen Rand ist im Bild übrigens die Äußerung „verletzlicher Organismus“ vermerkt. Der Künstler wurde 1985 und 2002 mit dem Kunstpreis der Stadt Kempten ausgezeichnet und hat seiner Heimatstadt 2002 eine ganze Werkreihe gewidmet. (ch)

Abschied nehmen von Christian Hof Apotheker (v.l): Silva und Ralf Oberbauer mit Kathrin Putz in der St. Lorenz-Apotheke

Kurzparkplätze vor Ort unentbehrlich. In der Tat herrscht hier reges Treiben und ein stetiger Wechsel an den Parkplätzen. Die Tiefgarage dagegen sei auf Langzeitparkplätze ausgelegt und gehe völlig am Bedarf vorbei, meint Oberbauer. Zweifel hegt er auch an besagtem Parkplatzbedarf bei den Veranstaltungen im Kornhaus. Ihm kommt es darauf an, dieses innerstädtische Leben – das Leben um die Kirche – zu erhalten. Hier laufen die Geschäfte und es läuft seit mehr als dreißig Jahren der Wochenmarkt hervorragend. „Was läuft, soll man laufen lassen“, sagt Oberbauer und mahnt zu nachhaltigem, überlegtem Handeln. Außerdem steht das ganze Ensemble (Platzanlage mit Basilika) in der Liste der geschützten Denkmäler. Durch die großen Erdbewegungen, die beim Bau einer Tiefgarage stattfinden würden, befürchtet Oberbauer unabsehbare Schä-

lich unterbrochen würde, dann könne die Stabilität des Untergrundes leiden. Der Apotheker fürchtet durch die einjährige Bauzeit der Tiefgarage nicht nur um seine eigene Existenz. Man verfüge zwar über ein gewisses Risikokapital für circa sechs Monate, aber Oberbauer befürchtet: „Fünf bis sechs Geschäfte am Hildegardplatz werden dicht machen müssen“. Die Kosten für die Tiefgarage und Platzgestaltung werden sich auf veranschlagte 7,1 Millionen Euro, abzüglich der Stellplatzrücklagen von 2,8 Millionen Euro belaufen. „Dann wären diese Rücklagen aufgebraucht und würden an anderer Stelle wieder fehlen“. Zur Lösung des Parkplatzproblems hat Oberbauer eine viel kostengünstigere Lösung parat: ein offenes Parkdeck am Pfeilergraben und die Parkmöglichkeiten an der Rottachstraße. Er plädiert dafür, alle Argumente in ihrer Gesamtheit zu betrachten.

Ich mag den Hydranten an der hinteren Ecke des Hildegardplatzes und auch das AsphaltFlickwerk an der Stelle, wo ich auf dem Wochenmarkt schon - seit ich Kind bin - wieder und wieder mein Paar Wiener esse. Das Eck steht für ein Stück gemeinsam gelebter Geschichte von uns Kemptnern, das bald stadtratsbeschlossen der großen Geschichte des Platzes im Schatten der Basilika weichen soll. Auf Visualisierungen wurde uns bisher eine zufallsbelebte Fläche präsentiert, die Bilder sollten auf einen grauen, autolosen, kompromissgrünunterbrochenen Hektar einstimmen. Zwei Wochen vor dem Wahltermin wurde nun doch noch im Rahmen einer Informationsveranstaltung ein attraktives Schaubild mit Stimmung auf dem Wochenmarkt vorgestellt. Warum hat man die wichtigen Identitätspunkte nicht bereits früher visualisieren lassen? Viel Unmut hätte vermieden werden können, wenn die Ge-

staltung die kollektive Lebenskompetenz von uns Bürgern von Anfang an beinhaltet hätte.

Der Hydrant wird mir trotzdem fehlen. Ich vermisse auch den Brunnen vor dem Horten, an dem wir als Kinder gemeinsam gepritschelt haben oder das Mäuerchen vor der St. Mang Kirche, auf dem wir sitzend als Schüler einst heftig diskutierten und philosophierten. Weiterentwicklung muss sein, keine Frage. Das Loslassen würde aber leichter fallen und Weniger Widerspruch erzeugen, wenn uns Verantwortliche in der Stadt künftig beim Abschied von solch liebgewonnenen Stadtflecken begleiten.


8

Ausgabe #8

April 2011

KUNST in Kempten

Comedy in Kempten

Das Parkhaus am Glück

Künstler Christian Hof lässt Parker nach Werten suchen Ist das Kunst oder kann man da parken? „Beides“, korrigiert Christian Hof. Parkraum und Kunst – diese zwei potentiellen Standortfaktoren verschmilzt der Konzeptkünstler derzeit in seiner Heimatstadt Kempten zu einem.

Natur; wir würden auf völlig falschen Wegen nach Werten suchen“, sagt Hof. „Wer diese Bilder betrachtet, kann große Sehnsucht bekommen und fragen, wo diese Orte sind – vielleicht weil er sie in seinem Herzen oder dem eines anderen vermisst.“

Das Museum ist tot, es lebe das Parkhaus: 24 mal kahler, grauer Beton um unbeheizten und manchmal windigen Raum, 24 mal banalste wie beiläufigste Umgebung, in der kein Mensch verweilt – außer er muss. Hierhin trug der Künstler 24 Werke, und mehr als 24 mal stellt er dort Standortfragen: von „standort:achtung“ über „standort:liebe“ bis „stand­ ort:zuverlässigkeit“, so die Titel seiner quadratmetergroßen Anfahrtspläne zu den 24 Grundwerten, die in allen Kulturkreisen und Religionen existieren. Plus die Frage: Ist Kunst in unserer medialen Welt überhaupt noch ein echter regionaler Standortfaktor?

Und wenn er gerade nur die Feneberg-Filiale vermisst, die gestern geschlossen hat? „Das ist ebenso eine Standortfrage, auf die die nächste folgt: Gibt es bei der nächsten Filiale ausreichend Parkraum? Und Kunden?“ Nicht zuletzt heißen zwei seiner Werke „standort:zuverlässigkeit“ und „standort:vertrauen“.

Stellen wir die Gegenfrage: Ist Kunst überhaupt noch Standortfaktor, oder muss sie sich inzwischen mit anderen Faktoren, in Ihrem Fall mit urbaner Infrastruktur, zusammen tun? Hof: „Kunst ist natürlich ein wichtiger Standortfaktor, wenn sie in der Auseinandersetzung mit der direkten Umgebung eine Rolle spielt. Wo befindet sich die eigene innere Geborgenheit? Wo erfüllen sich Träume? Wie bestimmt neben der Zeit auch der Ort die persönliche Gegenwart? Und natürlich: Wie kann ich damit verbundene Orte erreichen.“ Hof wäre nicht Hof, wenn er die Frage nach den Standorten von Werten bzw. nach den Wegen dahin nicht in eben jenen medialen, weltweiten Raum werfen würde, der Kunst als Standortfaktor vor Ort überflüssig womöglich macht: „Anfahrtskizze Glück“ fragte er die Bildersuche bei Google, das längst selbstverständlicher Teil unserer realen Lebenswelt ist und den Griff zu Stadtplan oder Lexikon ablöste. Und Google spuckte Anfahrtskizzen aus – von irgendwoher auf der Welt. Hof belässt‘s

Kempten, Hirnbeinstraße, Parkdeck 3, ein Straßenplan, darin ein roter Punkt, daneben ein Metallschild: „standort:harmonie“. Das Ziel ist klar verzeichnet, aber... – wo ist mein Standort?

beim Irgendwoher, nur er weiß, zu welcher Stadt welcher Plan gehört; er hat ihn aller Ortsbezeichnungen beraubt. Rätselnd und unverhofft steht der Betrachter nun vor diesen, mitten im Parkhaus, einem rein infrastrukturellen und emotionslo-

sen Durchgangs- und Umstiegspunkt auf dem Weg zum Einkauf oder zur Arbeit. Genau hier konfrontiert Hof den „Wanderer“ mit Straßen zu Glück, zu Liebe oder Achtung. Und er lockt auf falsche Fährten: „Der Weg zum Glück ist nicht  geografischer

Parken scheint wie googeln, Erreichbarkeit wie „Findbarkeit“: kein Parkplatz, kein Suchergebnis. Auch Hofs Werke muss man suchen, wahllos verteilt verlieren sie sich in der urbanen Struktur und dort in den Stockwerken der sechs Parkhäuser. Fernab von Galerien und Museen will Hof mit seinem Gang in grundlegende urbane Strukturen und den sich mit diesem Thema deckenden Stadtplänen, auch in Anbetracht der derzeitigen Kemptener Tiefgaragen-Diskussion, die Bedeutung von Parkraum bewusster machen: Auch Parken ist Lebensqualität auf dem Weg zu einem Ziel – und für einen Münchner ein freier Parkplatz gar ein kleines Wunder. Bleibt die Frage an den Leser: Sind für den Betrachter Kunstwerke nicht auch Parkplätze auf einem Weg? (sts)

Motombo Umbokko in der kultBOX Der Comedypreisträger in der Kategorie „Bester Newcomer“ 2010, Dave Davis alias Motombo Umbokko kommt am 02. April um 20 Uhr in die kultBOX nach Kempten. In seiner Rolle als Toilettenmann Motombo Umbokko und dem im wörtlichen Sinn „Schwarzen Humor“ bringt Dave Davis sein Publikum regelmäßig zum Lachen. Fragen, wie: Kann man sich als Maximalpigmentierter weiß ärgern? Kann man auch ohne helles Köpfchen schlau sein? oder gibt es ethnologisch bedingtes Schwarzfahren? werden in seinem Programm „Spaß um die Ecke“ ebenfalls behandelt wie was ist „Hass-IV“ oder wer ist „Angelina Makel“? Ein farbigfroher Abend erwartet also die Gäste in der kultBOX, wenn sich hier Dave Davis als Motombo Umbokko von seiner Schokoladenseite zeigt. (st) Kunst in Kempten

„Standortfragen“

Rauch und Kösel im Küca!

26. März bis 1. Mai 2011 mit insgesamt 24 Werken in: Parkhaus „Am Rathaus“, Kronenstraße, 24 h geöffnet Parkhaus „Colosseum“, Hirnbeinstraße, 24 h geöffnet Tiefgarage „Altstadt“, Burgstraße, 24 h geöffnet Parkhaus „Laetitia“, Freudenberg, 8 - 20 Uhr Tiefgarage „Galeria Kaufhof“, Mo - Sa 8:30 - 19:30 Uhr Parkhaus „Reischmann Outlet“ (ehem. Sinn-Leffers), 24 h

Die Allgäuer Maler Daniel Rauch und Markus Kösel feiern am 07. April im Künstlerhaus in Kempten die Eröffnung ihrer gemeinsamen Ausstellung „Gärten zweier Welten“. In den folgenden 4 Wochen kann man sich dort täglich die neuesten Ölund Acrylbilder der beiden aufstrebenden Künstler ansehen. In ihren Werken behandeln Rauch und Kösel sowohl das aktuelle Zeitgeschehen als auch individuelle Momente, gelegentlich auch den schlichten Unsinn. Beginn der Vernissage: 19.00 Uhr.

Die Fakten

Kunst im öffentlichen Raum

Der Kemptener Konzeptkünstler und Infograf Christian Hof vor seinem Werk „standort:glück“ im Parkhaus in der Hirnbeinstraße


Ausgabe #8

April 2011 Comedy in Kempten

9

Nachtleben in Kempten

Nicht jeder Prinz kommt uff´m Pferd Sie ist von Sex-Appeal so weit entfernt, wie ihr Outfit von geschmackvoll: Cindy aus Marzahn! Am 17. April kommt die Plattenbauprinzessin um 19 Uhr mit ihrem neuen Programm „Nicht jeder Prinz kommt uff‘m Pferd“ in die bigBOX. Wenn sich Cindy aus Marzahn über die Hürden auslässt, die der Alltag für eine 1,90 Meter große Presswurst in Pink mit Schuhgröße 44 bereit hält, kann man ihr die derben Witze und die zynischen Abhandlungen über Alzheimer-Bulimie („Ick esse den janzen Tag aber abends vergess ick zu kotzen“) einfach nicht übel nehmen. Denn sie weiß, wovon sie spricht. Abseits der Stand-up Comedy, Showtreppen in Fernsehstudios und Thomas Gottschalk-Bussis ist Ilka Bessin durch die gleiche harte Schule des Lebens gegangen, wie ihr erfundenes Alter Ego Cindy. Aufgewachsen in einer DDR-Plattenbausiedlung, machte sie zuerst eine Ausbildung zur Hotelfachfrau, bis sie schließlich als Animateurin auf einem Kreuzfahrtschiff anheuerte. Die Rückkehr in die Hauptstadt erwies sich dann schwerer als gedacht, denn die anschließenden vier Jahre Arbeitslosigkeit und die damit verbundene Zeit als „Hartz IV“-Empfängerin waren für die heute 39-Jährige kein Zuckerschlecken. „Das war keine schöne Zeit, die ich nicht mehr erleben möchte, aber wenn man Träume hat, an denen man festhält, wird man sein Ziel erreichen.“ In der Zeit, als sie ohne Anstellung war, hat sie auch die Rolle der Cindy erfunden. Das war noch lange bevor ihre erste Tournee mit

DJ Weltmeister im Parktheater Ein Pflichttermin für jeden Liebhaber von Blackmusic und Urban Styles ist Freitag, der 15. April im Parktheater. Hier wird der Global Player Pro-Zeiko zu Gast sein.

dem Programm „Schizophren – Ich wollte `ne Prinzessin sein“ durch Deutschland mit über 150 000 Besuchern überaus erfolgreich verlief. 2010 musste sie die Tour verlängern und unter anderem einen Auftritt in Mallorca absolvieren. Inzwischen hat sie Preise eingesackt wie Alditüten Sonderangebote, ihre Shows sind ausverkauft und der

Doppelgängerinnen-Wettbewerb auf ihrer Homepage war schon lange überfällig. Authentisch geblieben ist die Proleten-Prinzessin im Jogginganzug und mit Glitzerkrone trotzdem, denn sie weiß, dass man als Frau von Welt keine Illusionen haben darf: „Nicht jeder Prinz kommt uff`m Pferd.“ (fs)

Nachtleben in Kempten

Livemusik in Kempten

Füchse sind gar keine Rudeltiere!

HipHop Projekt im Jugendhaus

Eine hammerharte Partynacht ist angesagt, wenn Denyo und DJ Mad am Freitag, 08. April ins Parktheater kommen. Sie legen nicht nur ihre Lieblingsplatten auf, sie performen auch live ein paar der größten Beginnerhits.

Bis 7. April können sich Rapcrews und MCs noch beim Jugendhaus Kempten für das laufende HipHop Projekt anmelden.

Beginner Soundsystem im Parktheater

Zu Beginn des Abends stellt DJ Smart die Weichen für ein gelungenes Fest. Der Parktheater Resident hat sich als Experte in Sachen Scratching und Mixing unter anderem als Lehrer der VibrA School of Djing einen Namen gemacht und ist auch ein Fachmann, wenn es darum geht, mit Rap und R&B aus vier Jahrzehnten die Stimmung für einen gelungenen HipHop Abend anzuheizen.

Mit drei offiziellen Weltmeistertiteln der ITF- und DMC-Championships braucht er nichts mehr zu beweisen. Pro-Zeiko hat die Beats mit Löffeln gefressen. Der gebürtige Berliner hat das Talent aktuelle Strömungen und Trends in seine Sets einfließen zu lassen, klassische HipHop und R&B-Tracks, die das Publikum begeistern, mit einzubauen und das Ganze mit live arrangierten Kompositionen zu ergänzen. Das macht ihn zu einem der begehrtesten Club DJs des Planeten. Ein gelungener Abend ist für ihn, wenn auf der Tanzfläche niemand zur Ruhe gekommen ist. (fs)

Als die Absoluten Beginner haben sie sich mit dem Bambule-Album vor 13 Jahren ein Denkmal gesetzt und den viel zu oft kritisierten deutschen Rap um eine weitere Facette bereichert. 2003 kam der viel gefeierte Nachfolger, Blast Action Heroes, mit den Klassikern „Fäule“ und „Gustav Gans“. Längst haben die Drei ihre eigenen Soloprojekte an den Start gebracht und brauchen sich nicht mehr im Schatten vergangener Erfolge zu verstecken. Dass sie immer noch ein Herz für Hip Hop haben und sich nicht zu schade sind, ihren Fans Hallo zu sagen, zeigen sie als Beginner Soundsystem.

Hinweis: Dieser graue Rahmen gehört nicht zur Anzeige

Ihre Holzofenpizzeria in Durach Kirchenweg 5 · 87471 Durach Tel. 08 31 / 6 09 91 Dienstag Ruhetag www.zum-gruenenbaum.de

Luigi Zahnleiter stellt mit allen, die am Mikrofon etwas über ihre Stadt zu sagen haben, eine 6 bis Auftragsnummer: 2453964 12 Tracks lange Sampler CD zu- Erstellt am: 25.02.2010 16:07 Uhr sammen. Geklärt werden sollen die Fragen: „Welcher Beat und welche Zeilen passen zu Kempten?“„Was geht ab in meiner Stadt?“. Die CD-Releaseparty Ende Mai gibt noch mal allen, die mitgemacht haben, Gelegenheit, ihr Werk live zu performen. Gutschein für Anmeldungen im Jugend1 warmes Getränk haus oder telefonisch unter 0831/2525734. (fs)

Café

Einige werden vielleicht den unverwechselbaren Gesang von Eizi Eiz aka Jan Delay vermissen, manche werden erleichtert sein, die nasale Stimme nicht auch noch live hören zu müssen. Ein großes Fest für alle Füchse wird es allemal, denn „der Reim ist fett.“ (fs)


10

Ausgabe #8

April 2011

Veranstaltungen Veto Freitag

01.04.

die Allgäuer Hippies Geflügeltes Rad���������� 21:00

FSK 30

Donnerstag

07.04.

Gärten zweier Welten

Maxi Schafroth

Ausverkauft kultBOX����������������������� 20:00

Mainfloor: 70ies, 80ies ,Classics, Charts & House mit DJ F´n`D & DJ Semi! Studio: alles was Spaß macht von den 50ern bis heute Parktheater����������������� 22:00

Rock im Jugendhaus

Hanna Hansen

Manao

mit den Bands: Bloody LipstiXX, The B.A.G. & Füel Jugendhaus����������������� 20:00

Expected Overlaps

Tanztheater und Figurenspiel: Ein Kleist-Abend mit dem MS Tanzwerk Stadttheater���������������� 20:00

Wildstyle

DJ Effex & DJ Roc‘Am Ferggies����������������������� 22:00

Tanja & die Papajazzis

Haus International������ 20:00

Stenz Le Freak

Dirty Electro & Funky Shit mit Sharam Jey von King Kong Records supported by DJ Direkt a.d.O Parktheater����������������� 22:00

Rich ´n´ Famous

mit Pretty Pink vs. Tom Tash Puro����������������������������� 22:00

Samstag

02.04.

Puro����������������������������� 22:00

Clubcrusher

mit DJ Sam & MC P.S.Y Ferggies����������������������� 22:00

Mit dem Shuttlebus ins GoIn! ZUM - GOIN / GOIN - ZUM Außerdem: GOIN - MOD

Termine, Zeiten & Infos:

www.clubgoin.de

Sonntag

03.04.

Sonntagsführungen

Religion, Volksglaube und Aberglaube im Mittelalter Allgäu-Museum���������� 14:00

Die Comedian Harmonists

Hildegardplatz������������ 07:00

Musikalisches Schauspiel von Franz Wittenbrink und Gottfried Greiffenhagen Stadttheater���������������� 16:00

Flohmarkt

Allgäu süss-sauer

Wochenmarkt

Friedensplatz�������������� 08:00

Flohmarkt

Allgäuhalle������������������ 08:00

Kempten erleben

mit unterirdischer Multivisionsshow in der Erasmuskapelle Tourist Information���� 11:00

Samstagsführungen

im Museum & in der Sonderausstellung Alpinmuseum�������������� 14:00

4. Bockbierfest

mit der Band J.A.M Stift������������������������������ 20:00

Christina Stürmer

„Nah dran“-Tour 2011 bigBOX������������������������� 20:00

Rock im Jugendhaus

A 1000 Miles to Dublin�� 19:00

Montag

04.04.

Kempten erleben

Stadtführung mit unterirdischer Multivisionsshow in der Erasmuskapelle Tourist Information���� 11:00

Solopiano 4

Dudana Mazmanishvili spielt Johann Sebastian Bach und Sergei Prokofieff Stadttheater���������������� 20:00

Mittwoch

06.04.

mit den Bands: Last Word, Reed Of Crow & Subsystem Jugendhaus����������������� 20:00

Wochenmarkt

Dave Davis & Motombo Umbokko

The Study Club

Der Klomann mit seinem Programm „Spaß um die Ecke“ kultBOX����������������������� 20:00

Hildegardplatz������������ 07:00 Empty pocket prices & Specials. Dance Evergreens & Classics mit den Bämäräm Bäääm Brotherz! Parktheater����������������� 22:00

Vernissage von Markus Kösel & Daniel Rauch. Ausstellung von 08.04 – 07.05 Künstlercafe���������������� 19:00 Drums of China. Ein akustisches Trommelfeuerwerk aus traditionellen chinesischen Rhythmen & weltbekannten Melodien bigBOX������������������������� 20:00

Die Comedian Harmonists

Musikalisches Schauspiel von Franz Wittenbrink und Gottfried Greiffenhagen Stadttheater���������������� 20:00

Gang Bang Thursday

5 Personen = 1 Flasche Prosecco, Sound by DJ Effex Ferggies����������������������� 22:00

Rock im Parktheater

Der Parktheater Rock-Klassiker mit Alternative, Rock, Classics etc. vom Feinsten mit The Flatmates Parktheater����������������� 22:00

Freitag

08.04.

Allgäu süss-sauer

zum ersten Mal mit Klavierbegleitung von Uli Willer Haus International������ 20:00

Touch Da Soul

mit XLS aka Paolo Loco Ferggies����������������������� 22:00

Beginner Soundsystem

2 Drittel der Absoluten Beginner sind am Start und die Welt ist groß. Souveränster Party-Flash für die Ohren! Supported by DJ Smart Parktheater����������������� 22:00

Femme Fatale

die Puro Ladys Night Puro����������������������������� 22:00

Samstag

09.04.

Wochenmarkt

Hildegardplatz������������ 07:00

Kinderaktionstag

Berufsschule Turnhalle��11:00

Kempten erleben

mit unterirdischer Multivisionsshow in der Erasmuskapelle Tourist Information���� 11:00

ABT Laufsporttag

Kornhaus��������������������� 13:00

Nachtflohmarkt

Allgäuhalle������������������ 14:00

Samstagsführungen

im Museum & in der Sonderausstellung Alpinmuseum�������������� 14:00

5. Bockbierfest

mit den Alpenpoppers Stift������������������������������ 20:00

Passionskonzert

Ensemble auf historischen Instrumenten Basilika St. Lorenz������� 20:00

The Surfriders

Tarantino-Surf-Rock-Band Künstlercafe���������������� 20:00

Rock im Klecks

Benefizkonzert des Lions Clubs Kempten Klecks��������������������������� 21:00

Temple of Metal DJ Battle

mit DJ Deville, DJ Schnäxxxel & DJ Deadhead Nightshade������������������ 21:00

Superfreakz

mit DJ Florian Bauhuber & Mr. Sax live am Saxophon Ferggies����������������������� 22:00

Montag

11.04. 15.04.

Kempten erleben

Stadtführung mit unterirdischer Multivisionsshow in der Erasmuskapelle Tourist Information���� 14:00

Der W

Bassist und Texteschreiber bei den Böhsen Onkelz auf Solo Tournee bigBOX������������������������� 20:00

Dienstag

12.04.

Meisterkonzert 7

Eine Hommage an George Enescu mit ensemblebegleiteten Chansons sowie instrumentalen Stücken Stadttheater���������������� 19:15

Ralf Schmitz

Verschoben vom 26.11.2010 bigBOX������������������������� 20:00

Artig Open-Stage

Kommet, leset, spielet oder singet zu Hauf! Ritterkeller������������������ 20:00

Devils of Love

Mainfloor: Tribal House & Progressive Beats mit Dave Seaman & Oliver Veron. Studio: sexy & dirty Housemusic mit dem 2FACES DJ-Team Parktheater����������������� 22:00

House United

mit DJ Delicious Dan Puro����������������������������� 22:00

Sonntag

10.04.

Freitag

Das Frühlingsfest der Volksmusik

mit Florian Silbereisen bigBOX������������������������� 19:30

Eier Party

mit DJ Reg von der Jamixcrew Germany & DJ Effex Ferggies����������������������� 22:00

Pure

HipHop, R´n`B & Mash-ups mit dem dreifachen DJ-Weltmeister DJ Pro-Zeiko & Video-DJ Abuze. Live Video-Mixing auf 3 Screens! Supported by DJ Smart Parktheater����������������� 22:00

New York Session

die New York Fashion-Night mit DJ Sir Sri Puro����������������������������� 22:00

Samstag

16.04.

Wochenmarkt

Hildegardplatz������������ 07:00

Flohmarkt

Allgäuhalle������������������ 08:00

Kempten erleben

Stadtführung mit unterirdischer Multivisionsshow in der Erasmuskapelle Tourist Information���� 11:00

Mittwoch

13.04.

Wochenmarkt

Hildegardplatz������������ 07:00

Hot Latin Night

Samstagsführungen

im Museum & in der Sonderausstellung Alpinmuseum�������������� 14:00

Parzival

Solo für einen Schauspieler frei nach Wolfram von Eschenbach Stadttheater���������������� 19:00

6. Bockbierfest

ABT Laufsporttag

Kornhaus��������������������� 09:00

mit Workshop, Shows & Afterparty Ferggies����������������������� 22:00

14. Halbmarathon

The Study Club

Sascha Grammel

Innenstadt������������������� 10:00

Kulissenblick

Einblicke in die Welt des Theaters bei einer Führung hinter den Kulissen Stadttheater���������������� 11:00

Sonntagsführungen

Religion, Volksglaube und Aberglaube im Mittelalter Allgäu-Museum���������� 14:00

U50 Chor Altusried und Stadtkapelle Kempten

bigBOX������������������������� 19:00

Poesie & Musik

mit den Kemptener Müßiggengel Sing- & Musikschule��� 14:00

Empty pocket prices & Specials. Dance Evergreens & Classics mit den Bämäräm Bäääm Brotherz! Parktheater����������������� 22:00

Donnerstag

14.04.

Kammermusik- und Orchesterkonzert

Sing- & Musikschule��� 19:30

Gang Bang Thursday

5 Personen = 1 Flasche Prosecco, Sound by DJ Effex Ferggies����������������������� 22:00

mit dem Trio Bergblick Stift������������������������������ 20:00 mit seinem Programm Hetz mich nicht! bigBOX������������������������� 20:00

Tauchermeister

Deutschsprachiger Rock Sonderbar������������������� 20:00

Battle Of The Bands

Vorrunde des getstoked Band-Battle Jugendhaus����������������� 20:00

Veto

die Allgäuer Hippies Fool������������������������������ 21:00

1 Jahr Trashpop

Motto: Bunny‘s & Pimps mit den Monkey Rockerz Ferggies����������������������� 22:00


11

Ausgabe #8

April 2011

im April 2011 Freaking Bunny

mit einer Hot Bunny Performance & DJ PK an den Decks Puro����������������������������� 22:00

Sonntag

17.04.

Donnerstag

Cindy aus Marzahn

mit dem neuen Soloprogramm - Nicht jeder Prinz kommt uff‘m Pferd! bigBOX������������������������� 19:00

Montag

18.04.

Michl Müller

Comedy: Jetzt erst recht Kornhaus��������������������� 20:00

Geißwürfeln

Würfel dir deinen Preis Ritterkeller������������������ 20:00

Dienstag

19.04.

Sweet 16

Q12 Party mit DJ Effex & Friends Ferggies����������������������� 22:00

The Mighty Study Club

All Areas open! Less entry for students! Mainfloor: Dance Evergreens & Classics mit den Bämäräm Bäääm Brotherz! Studio: Alternative, Dancehall, HipHop & alltime Classics mit DJ Don Parktheater����������������� 22:00

Mittwoch

20.04.

Wochenmarkt

Hildegardplatz������������ 07:00

PUR

Live und Akustisch Tour 2011. Erstmals wird es auch ein bestuhltes Konzert sein! Der Stimmung wird das sicher keinen Abbruch tun. bigBOX������������������������� 20:00

Freitag

21.04. 24.04. 29.04.

Otto

Ausverkauft bigBOX������������������������� 20:07

Freitag

22.04.

Karfreitag

Puro����������������������������� 22:00

Sonntagsführungen

Religion, Volksglaube und Aberglaube im Mittelalter Allgäu-Museum���������� 14:00

Sonntag

Sonntagsführungen

Religion, Volksglaube und Aberglaube im Mittelalter Allgäu-Museum���������� 14:00

Nils Van Gogh

Der Ferggies Osterdance Ferggies����������������������� 22:00

The Funny Bunny Club

Mainfloor: Party Breaks, HipHop ,House & Classics mit DJ Direkt a.d.O. & DJ Craxx! Studio: Easter-Party-Mix von DJ Don. Specials: Grand Easter Show mit Drag Queen Uschi und Rudi Rammler. Parktheater����������������� 22:00

Montag

23.04. 25.04.

Samstag

Wochenmarkt

Hildegardplatz������������ 07:00

Flohmarkt

Friedensplatz�������������� 08:00

Kempten erleben

Stadtführung mit unterirdischer Multivisionsshow in der Erasmuskapelle Tourist Information���� 11:00

Samstagsführungen

im Museum & in der Sonderausstellung Alpinmuseum�������������� 14:00

Chunkpile & Friends

Live & Unplugged Künstlercafé���������������� 20:00

Hash a Fyah?

Grill������������������������������ 21:00

Midnight Clubbing

mit DJ Dennis Christoph Wolff Puro����������������������������� 22:00

Ballhouse

Electrify this town! Pumping House & Electro mit Special Guests Dabruck & Klein! Supported by DJ Direkt a.d.O. Studio: Techno & Progressive mit The Therapists Parktheater����������������� 22:00

European Takeover

mit DJ S-Code & DJ Q-Ba Ferggies����������������������� 22:00

Birthday Bash mit Mike Väth

Michel van Dinterens Geburtstagsparty mit Mike Väth, Marc Jerome, Ton in Ton & DJ Trol Nightshade������������������ 23:00

Kempten erleben

Stadtführung mit unterirdischer Multivisionsshow in der Erasmuskapelle Tourist Information���� 14:00

Flohmarkt

Eisstadion�������������������� 13:00

Bushido

verschoben vom 04.12.2010 bigBOX������������������������� 20:00

Back To The Wurzel

Konzert mit ehemaligen Jugendhausbands Jugendhaus����������������� 21:00

House f***t Black

mit Gitti & Erika aka Q-Ba & Effex Ferggies����������������������� 22:00

Disco Miezen

Alle Kätzchen erhalten einen Getränkegutschein. Mainfloor: Das Disco-House-Urban-Party Set von DJ Smart & DJ Direkt.a.d.O. Studio: HipHop, R´n`B & Urban mit DJ Kool Cut & DJ Short-T Parktheater����������������� 22:00

Wochenmarkt

Hildegardplatz������������ 07:00

The Mighty Study Club

All Areas open! Less entry for students! Mainfloor: Dance Evergreens & Classics mit den Bämäräm Bäääm Brotherz! Studio: Alternative, Dancehall, HipHop & alltime Classics mit DJ Don Parktheater����������������� 22:00

Mit dem Shuttlebus ins GoIn! ZUM - GOIN / GOIN - ZUM Außerdem: GOIN - MOD

Termine, Zeiten & Infos:

www.clubgoin.de

Donnerstag

28.04.

Patric Heizmann

eine furiose Show zwischen Comedy, Kabarett & Gesundheitscoaching Kornhaus��������������������� 20:00

Ying Yang Twins

support: DJ Effex Ferggies����������������������� 22:00

Birthday Bash

Mit dem Ibiza DJ Chris Montana Puro����������������������������� 22:00

Samstag

27.04. 30.04.

Mittwoch

DEINE BÜHNE. DEIN MIKROFON.

Veranstalter: artig e.V. in Zusammenarbeit mit dem Kulturamt der Stadt Kempten (Allgäu)

Mainfloor: 70ies, Disco, House, Funk & Classics mit DJ Funk Fiction & DJ Direkt a.d.O. Special: bestätige uns deine Teilnahme bis Fr., den 15.04.11 via Facebook und du erhältst am Samstag bis 24 Uhr freien Eintritt! Parktheater����������������� 22:00

Wochenmarkt

Hildegardplatz������������ 07:00

Flohmarkt

Eisstadion�������������������� 13:00

Ralph Alessi Quintett

US-Jazz im Rahmen des 27. Kemptener Jazzfrühling Stadttheater���������������� 20:00

Jump ‘n‘ Jive

Shake, Rattle & Roll Kornhaus��������������������� 20:00

Helge Schneider

bigBOX������������������������� 20:00

Nasty Nuns

Kemptener Sleaze Band Nightshade������������������ 21:00

DJane 2 Hot 4 You

The Most Wanted Black Music DJane Ferggies����������������������� 22:00

Suck My Discotheque

Der Partyexzess ist zurück! Schrill & freakig mit abgedrehten Walking Acts und feierwütige Akteuren. Freaky dirty Electro-House mit S.m.D Resident Queen DJane Kiyami Parktheater����������������� 22:00

Ladys First

mit DJane E-Lite Puro����������������������������� 22:00

DI. 12. APRIL`11 RITTERKELLER Ab 20:30 Uhr Bühne frei für jeden DichKEMPTEN

Saturday Night Fever

ter, Denker, Schauspieler und Musiker: Im 5-Minuten-Rhythmus wird gelesen, gedichtet, gejammt und gespielt, egal ob eigenes oder fremdes Repertoire. Eintritt frei. Voranmeldung für Auftrittswillige nicht notwendig, einfach bis 20:30 Uhr beim Moderator mit der weißen Brille melden. Einlass ab 20 Uhr. - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - präsentiert von - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

01.-09.10.11 artig

11

KEMPTEN MPPTEN ⁄⁄⁄⁄ M MARKTHALLE ARKTHA

Termine für den Veranstaltungskalender der kommenden Ausgabe bitte per e-mail bis spätestens 15. April 2011 an folgende Adresse:

0831@liveinverlag.de


12

Ausgabe #8

April 2011

Menschen in Kempten

All that Jazz…

Der Kemptener Jazzfrühling: Vom Hirngespinst zum Großevent von Sabine Stodal Vom 30. April bis 8. Mai findet der 27. Kemptener Jazzfrühling statt. Was Mitte der achtziger Jahre als Hirngespinst des Allgäuer Musikers Gerold Merkle anfing, hat sich zu einem der größten Jazzfestivals des Landes entwickelt. Der Erfinder des Ganzen ist heute 2. Vorsitzender des Kleinkunstvereins Klecks e.V. und künstlerischer Leiter des Jazzfrühlings. Mit 0831 hielt er Rückschau und sprach über seine jahresfüllende Arbeit. Der Kemptener Jazzfrühling ist eines der größten Jazzfestivals in Deutschland. Innerhalb von neun Tagen finden gut 100 Konzerte auf 40 Bühnen statt, täglich gibt es bis zu 16 Stunden Livemusik, wobei sich rund 400 Künstler aus 20 Nationen - internationale Größen wie auch Allgäuer Jazzmusiker - die Mikrofone in die Hand geben.

Zu den diesjährigen Höhepunkten zählen das Monty Alexander Trio (4. Mai), das aus Mitgliedern der Berliner Philharmoniker bestehende Ensemble Bolero Berlin, die sich südamerikanischer Musik verschrieben

Jazzfrühling.“ Gemeinsam mit den anderen Mitgliedern des Kleinkunstvereins Klecks e.V., bei dem Merkle selbst seit der ersten Stunde aktiv war, beschloss man, einen Versuch zu wagen.

„Wir haben von Anfang an gesagt, wir wollen die einheimische Szene als integralen Bestandteil des Festivals, nicht nur am Rand.“

So zog 1985 ein dekorierter Pritschenwagen durch Kemptens Straßen - am Steuer Hansjürg Hensler, heute Präsident des Vereins, und auf der Ladefläche: die Valentin Ramblers. Gerold Merkle „Beim ersten Festival hatten wir so viele haben (5. Mai), die Pianistin Rita Veranstaltungen, wie heute an Marcotulli mit ihren Pink Floyd- einem einzigen Tag“, erinnert Interpretationen (6. Mai), Helen sich Merkle. „Insgesamt war Schneider mit der SWR Big Band der Gesamtetat kleiner als das, (7. Mai), die Holmes Brothers (1. was wir heute manchmal pro Mai) oder die aus den Szene- Tag ausgeben.“ Aber genau das, Größen Chico Freeman, Reto so glaubt er, ist ein Grund, waWeber, Dany Martinez, Michel rum es das Festival heute noch Alibo und Nino G bestehende gibt: Es durfte auf gesunde Art Squeeze Band (3. Mai). und Weise wachsen. „Glücklicherweise haben die Allgäuer Was heute gigantische Dimen- Jazz- und Musikinteressierten sionen angenommen hat, be- die ganze Geschichte von Angann vor 27 Jahren als Geistes- fang an sehr mitgetragen.“ blitz des heute 54-jährigen Gerold Merkle. Jener betrieb Bis heute ist die Publikumsredamals den Jazzclub Ca- sonanz ungebrochen und die sablanca in der Bahnhof- Musiker reißen sich geradezu straße und saß bei sei- um Auftrittsmöglichkeiten. Jener eigenen Jazzband, des Jahr landen gut 2500 Bewerden Valentin Ram- bungen mit Musikproben jedblers, am Schlag- weder Couleur - von Modern zeug. „Ich habe mir Jazz, Blues, Latin und Dixieüberlegt, wie man land bis hin zu Avantgarde und das ein bisschen HipHop - auf Gerold Merkles ausbauen könnte, Schreibtisch, die er sich, wie er da kam mir die Idee versichert, ausnahmslos anhört. mit dem An sich schon fast ein FulltimeJob bedenkt man, dass die hoffnungsvollen Anwärter fast alle auch noch bei ihm anrufen, „um nachzuhaken, wie es um ihre Bewerbung steht“. Er selbst nimmt den Stress gelassen. „Da ich eine Agentur für Jazz-

musik habe und mit zwei Kollegen zusammen das Label JAWO Records (Jazz World) betreibe, ist das ohnehin mein Hauptberuf.“ Trotzdem: Die Arbeit für den Jazzfrühling ist für Hensler und Merkle jahresfüllend. Ersterer kümmert sich um alle betriebswirtschaftlichen Belange, Letzterer um die Gesamtkoordination des künstlerischen Bereiches. Und beide leisten ihre ungezählten Arbeitsstunden für den Verein ehrenamtlich. In der heißen Phase greifen ihnen dann die 60-70 Mitglieder des Arbeitskreises unter die Arme, um das Festival reibungslos über die Bühne(n) gehen zu lassen. Mehr als 100 Kneipen und Institutionen zwischen Nebelhorn und Memmingen müssen betreut werden. „Wir bekommen Gott sei Dank viel Unterstützung aus Industrie, Wirtschaft und Einzelhandel, wo dann beispielsweise Konzerte bei freiem Eintritt veranstaltet werden. Das macht das Ganze lebendig“, freut er sich.

Abend der Eintritt frei). Hier gibt es neben Livemusik von Allgäuer Bands - die, nebenbei bemerkt, integraler Bestandteil des ganzen Festivals sind - auch Musik aus der Retorte und dazu Essen bis 3 Uhr nachts. Zu alldem werden Merkle, Hensler und ihre fleißigen Helfer keine Muße haben. „Mich einfach hinzusetzen und ein Konzert zu genießen, das habe ich bestimmt seit 16, 17 Jahren nicht mehr gemacht.“ Dazu ist die Verantwortung zu groß und zu präsent. „Man ist immer in Habachtstellung und hofft, dass alles planmäßig abläuft. Wir hatten in den vielen Jahren schon Todesfälle und alles Mögliche. Es gibt nichts, was es nicht gibt.“ Und nach dem letzten Konzert? „Nachdem wir in zehn Tagen oft kaum 24 Stunden Schlaf bekommen haben, gibt es dann einen wunderbaren Druckabfall. Da muss dann auch mal 2-3 Tage Ruhe sein.“

„Ich freue mich am meisten, wenn jeder Musiker angekommen ist, auf der Bühne war und gespielt hat und auch wieder weg ist, im besten Sinne. Wenn einfach alles gut gelaufen ist.“

In diesem Jahr warten einige Neuerungen auf die Besucher: Lediglich die Eröffnungsgala, die Blues-Gala und der Swing-Abend werden im Kornhaus stattfinden, der Rest der Hauptkonzerte hingegen steigt im Großen Haus des Theaters in Kempten (TiK). „Je anspruchsvoller die technischen Voraussetzungen zur Durchführung eines Konzertes wurden, desto schwieriger wurde die Umsetzung im Kornhaus“, erläutert Merkle. Die Veranstaltungen der zeitgenössischen Musik im „Theater oben“ (u.a mit dem Ralph Alessi Quintet oder dem Collectif Lebocal) stehen diesmal am Beginn des Festivals. Das Wirtshaus Klecks selbst wird zum Organisations-Hauptquartier mit Fahrerlager. Hier steigen zudem jeden Abend ab 22.30 Uhr die „Nightclub-Konzerte“, die die Sessions ersetzen (für Karteninhaber ist am selben

Gerold Merkle

Die Erlöse der Veranstaltung werden übrigens re-investiert. Früher haben wir uns davon mal ein Klavier angeschafft. Später konnten wir den Umbau des Klecks finanzieren. Die AllgäuJazz-Reihe wird mitgetragen. Und sollte einmal ein kaum finanzierbarer Künstler greifbar sein, können wir uns den leisten (Klaviergott Keith Jarrett wird aber wohl leider ein Traum bleiben). Die Zukunft sieht Merkle rosig:“ Jetzt machen wir erstmal die nächsten 27 Jahre weiter - und dann ziehen wir erst richtig an!“


Ausgabe #8

Die Event-Bühne für coole Typen!

Rottachstr.17 ·Ke·0831-251 4155

April 2011

Lackfuchs Smartrepair Jetzt neu in Krugzell

5 Jahre lang hatte die Firma Lackfuchs ihren Standort in Kempten und hat hier unzählige Autos mit dem Smartrepair-Verfahren verarztet. Im März ist der Lackfuchs umgezogen und ab sofort in Krugzell beheimatet. Mit 30-jähriger Berufserfahrung bietet der Karosseriebaumeister Theo Nüßle und seine Firma Lackfuchs seinen Kunden eine professionelle Instandsetzung und Beratung in Sachen Karosserie und Lack, Unfallservice, Autoglas, Hagelschadenreperatur, Smartrepair, Kunstoffrepera-

tur und vieles mehr. Zwar ist die Firma Lackfuchs jetzt nicht mehr in Kempten, doch da die meisten Schäden im Smartrepair-Verfahren gemacht werden, lohnt sich selbst die längere Anfahrt. wie aus Funk- u. Fernsehen bekannt, spart diese Methode enorme Kosten, ohne jedoch auf fachgerechte Behebung des Schadens verzichten zu müssen. Die Firma Lackfuchs ist ab sofort Am Steinebühl 8, direkt an der Umgehungsstraße von Dietmannsried nach Altusried am Ortseingang von Krugzell erreichbar. (st)

Livemusik in Kempten

Der „Boehse Onkel“ W Die Rockband Boehse Onkelz haben stets polarisiert. Gehasst, Verdammt, Vergöttert, benannten sie einst ein Album - und dieser Titel könnte für die Band wohl nicht treffender sein. Stefan Weidner, Ex-Bassist und Songtexter der Onkelz, ist nun als „Der W“ solo unterwegs und kommt am 11. April in die bigBOX. Der W startete seine Solokarriere im Jahr 2008 und konnte mit

seinem ersten Album „ Schneller, höher, Weidner“ zeigen, dass er weit mehr als nur einer der Onkelz ist. Dennoch: Kritiker der Boehsen Onkelz werden auch einem Stefan Weidner solo skeptisch gegenüber stehen. Der W hat die Chance sich aus dem Onkelz Universum auszuklinken - und man hat bei ihm das Gefühl, das er das selbst auch möchte. Einlass ist um 19.00 Uhr. (st)

Livemusik in Kempten

Mit PUR ins Abenteuerland Am Mittwoch, 20. April um 20 Uhr nehmen PUR ihre Fans mit auf eine außergewöhnliche Reise. In der bigBOX Allgäu spielen sie erstmals ein Akustik-Konzert. Hartmut Engler und seine Band PUR stehen für 30 Jahre deutschen Rock. Zahlreiche Radiohits sind in dieser Zeit entstan-

den, welche die Band auf die größten Bühnen und Hallen im deutschsprachigen Raum führten. Im Jubiläumsjahr spielen sie auf ihrer gleichnamigen Tour live und akustisch, ganz ohne E-Gitarre und Synthesizer - aber nicht ohne ihre Hits. Ein PUR-Konzert der etwas anderen Sorte erwartet den geneigten Fan. (st)

13

Livemusik in Kempten

Christl „stürmt“ bigBOX 05.06.2011 So - 20 Uhr

Christina Stürmer kommt erneut nach Kempten. Die sympathische Sängerin aus Österreich wird am 2. April um 20 Uhr in der bigBOX Allgäu zu Gast sein und hier selbstverständlich alle ihre Hits live präsentieren. Das aktuelle Album von Christina Stürmer heißt „Nahaufnahme“ und vereint erneut Rock- und Pop-Perlen, die den Facettenreichtum der Künstlerin perfekt widerspiegeln. Lieder, wie „Ich lebe den Moment“ oder „So wie Du bist“, zeigen das enorme Potenzial der einstigen Starmania-Gewinnerin. Während die Deutschen Superstars der Castingshows regelmäßig in der Versenkung verschwinden,

hat es „Christl“ geschafft, sich nachhaltig einen Platz in der Musikbranche zu sichern. Mag es an ihrer sympathischen, natürlichen Art liegen oder einfach daran, dass ihr Produzent Olaf Opal (u. a. Sportfreunde Stiller) das Beste aus ihr herauszuholen vermag - Christina Stürmer ist eine echte Chart-„Stürmerin“ und wird dies sicherlich noch einige Male schaffen. In Kempten hat die Österreicherin eine feste Fanbase und hat bereits zum Karrierebeginn in der kultBOX gespielt - doch die bietet längst nicht mehr genug für ihre Fans. Echtes Können wird eben belohnt! (st)

bigBOX

Münchner Symphoniker

Wassermusik Von der Schönheit und Kraft des Wassers musikalische Ansichten vom Barock bis in die Neuzeit

10.07.2011 So - 19 Uhr

KlassikBOX

Neu in Kempten

Joniq Pure Hair

ab April neu in Kempten Am Dienstag, 05. April eröffnet Joniq Pure Hair in der Bahnhofstraße 44 in Kempten. Bereits am Samstag, 02. April ab 16 Uhr können Interessierte bei der Eröffnungsparty bei Sekt und Häppchen den neuen Friseursalon kennenlernen. Mit insgesamt 10 Bedienplätzen ausgestattet, wird Anfang April bei Joniq Pure Hair für stylische Frisuren gesorgt. Fri-

seurmeisterin Nicole Unold und ihr Team freuen sich schon darauf, in angenehmer Atmosphäre die Wünsche ihrer Kundinnen und Kunden zu erfüllen. Vor allem Ruhe und Entspannung wird bei Joniq groß geschrieben und soll den Friseurbesuch zu einem echten Erlebnis machen. Erstes Kennenlernen gefällig? Dann am besten einfach bei der Eröffnungsparty im Salon vorbeischauen. (st)

12.11.2011 Sa - 20 Uhr

bigBOX

im VorNvEerU kauf!

Livemusik in Kempten

Back To The Wurzeln In der Vergangenheit konnten sich schon viel Allgäuer Bands im Jugendhaus Kempten austoben und wussten das kostenlos zur Verfügung stehende Equipment zu schätzen. „Majestic Moose“, „Miss Moneypenny“ und „Chunkpile“

erinnern sich nun an diese vielleicht wichtigste Phase ihrer Laufbahn, nämlich die Zeit der Mi - 20 Uhr kultBOX Selbstfindung und des Experimentierens, und geben als kleines Dankeschön ein Konzert am Tickets in der ticketBOX der bigBOX Allgäu, bei den bekannten Vorverkaufsstellen von Kaufmarkt, 29. April. Einlass ist 20 Uhr. Wer der Allgäuer Zeitung und Schwäbischen Zeitung oder unter vor 21 Uhr kommt zahlt 3,- €, da- 0831 / 570 55 33 www.bigboxallgaeu.de nach werden 5,-€ fällig. (fs)

16.11.2011


14

Ausgabe #8

April 2011

Livemusik in Kempten

Livemusik in Kempten

Helge Schneider hat die Buxe voll Einer der beliebtesten und vielseitigsten deutschen Comedians kommt am Samstag, 30. April in die bigBOX: Helge Schneider. Buxe voll heißt sein Programm, das einen Abend garantiert, der sicherlich nicht mit dem „Katzeklo“ runtergespielt werden muss. Helge Schneider hat ein stressiges Leben. Gerade eben hat sein Zahnarzt großes Interesse an ihm bekundet und will gleich mehrere Termine mit ihm vereinbaren. Das hat Helge zwar nicht so gerne, aber was soll er

voll“ auf große Tournee. Hier wird er von seiner kongenialen Band begleitet, die sich aus Gitarrero Sandro Giampietro, Willie Ketzer am Schlagzeug und Rudi Olbrich am Kontrabass zusammensetzt. Mit ihnen wird er wieder heimlich Jazzmusik in seinen Auftritte mit einfließen lassen. Worum es sonst noch in Helges Liveshow gehen wird? Das weiß der Meister vielleicht selbst noch nicht genau. Sicher jedoch ist, dass er das Zwerchfell seines Publikums ordentlich massieren wird und das, bis die Buxe voll ist. (st)

tun, er muss ja hingehen. Der passionierte Jazzmusiker hat aber auch noch andere Dinge vor. Zum Beispiel Holz hacken. Ein Hobby, das man dem Komiker eigentlich gar nicht zugetraut hätte. Aber vielleicht wird er ja auch missverstanden. Schließlich sind seine Parodien und sein Klamauk auch nicht für jedermann durchschaubar. Jetzt versucht die singende Herrentorte es jedenfalls erneut, Verständigungsprobleme aus dem Weg zu schaffen. Aus diesem Grund geht Helge mit seinem Programm „Buxe

Nachtleben

Bushidos Zeiten haben sich geändert! Zeiten ändern dich. Zu dieser Erkenntnis ist Rapper Bushido unlängst gekommen und hat daraus auch gleich noch einen Film gemacht - produziert von dem kürzlich verstorbenen Bernd Eichinger. Ein schlechtes Omen? Bushido hat in seinem Leben als Rapper schon viele Hochs und Tiefs erleben dürfen - zugegeben, die Hochs überwiegen. Was er anfasst, wird zu Gold: Platten, Bücher, Filme, Tourneen. Dazu räumt er die wichtigsten MusikAwards, wie Echos, Cometen oder

den European Music Award ab. Doch wer Hoch fliegt, schlägt umso härter auf dem Boden wieder auf. Das musste auch Bushido erleben, als er dabei erwischt wurde, wie er von einer anderen Band ganze Melodien abekupfert hat. Seine Reputation hat hier einen Knacks bekommen, doch Bushido (jap. für Krieger) ist ein Kämpfer und er steht immer wieder auf. Am 29. April um 20 Uhr kommt er zum Nacholtermin in die bigBOX nachdem sich die Zeiten seines ursprünglich angesetzen Konzerts geändert hatten. (st)

Livemusik in Kempten

Temple of Metal

Alle Bundesliga & Championsleague

Rathausplatz 23 / Kempten

Öffnungszeiten: Mo-Do: Fr: Sa:

16°° - 01°° 16°° - 02°° 12°° - 02°°

Am Samstag, 09. April geht es in eine neue Runde der Temple of Metal Reihe im Nightshade. Erneut steht hier der DJ Battle, der ordentlich Schwung bzw. metallische Klänge in den Kemptener Club bringt. Wieder mit dabei ist DJ Deville, der eine Mischung aus Metal und NY-Hardcore zum Besten gibt. Unterstützt wird er einmal mehr von DJ SchnäXXXel, den die einen oder anderen als Bassmann der Band Nasvai kennen. Er spielt Metalcore, Metalbilly und Rockin‘ Electronic Schabernack. DJ Deadhead ist der Dritte im Bund und lässt eine Packung an Groove-, Melodic- und Deathmetal aufs Publikum los. Eintritt kostet 3,Euro. (st)

Nasty Nuns erneut im Nightshade Ein halbes Jahr nach ihrer erfolgreichen CD-Release-Party im Nightshade gibt es hier am 30. April ein Wiedersehen mit der Kemptener Sleaze-Metal-Formation Nasty Nuns. Viel ist in den letzten 6 Monaten passiert. Inzwischen hat die Band einen Plattenvertrag bei

einem amerikanischen Label, ist durch Holland und Belgien getourt und hat darüber hinaus auch eine Supportshow für die Heavy Metal Legende Accept gespielt. Nun ist es an der Zeit für ein Heimspiel und dazu bringen die Nasty Nuns noch Shotgun Express mit, eine Rock‘n‘Roll-Band aus Stuttgart. (st)


15

Ausgabe #8

April 2011

Im Rahmen des getstoked Battle of the Band Contests findet am 16. April eine Vorrunde im Kemptener Jugendhaus statt. Fünf Bands stellen sich dabei dem Publikum, das auch entscheidet, welche Gruppe letztendlich ins Finale kommt. Den erstplatzierten Bands winken zahlreiche Sachpreise, dem Sieger sogar ein Aufenthalt in einem Tonstudio. Die beste Gelegenheit für junge Bands, sich vor Publikum zu beweisen. (st) Nachtleben

Electroparty!

Eine neue Ausgabe der Stenz Le Freak Partyreihe erwartet die Gäste des Parktheaters am 1. April. Als Special Guest konnte Sharam Jey von King Kong Records gewonnen werden, der feinste elektronische Tunes auflegen wird. Außerdem sorgt DJ a.d.O. dafür, dass auch das Warm-up zünftig verläuft. Los geht`s wie üblich um 22 Uhr. (st)

Livemusik in Kempten

The Surf Riders machen die Welle im Künstlercafé Sie haben sich den Gitarren und dem Sound der 60ies verschrieben. Mit Stücken aus echten Klassikern der Filmmusik verstehen sie es grandios, das Publikum auf einen musikalischen Roadtrip durch die Welt der Tarantinofilme zu nehmen.

Das Improvisationstheater Allgäu süss-sauer lädt zum theatralischen Wettstreit. Am 8. April ab 20 Uhr sind die Akteure des Theaters im Haus International, um sich hier im improvisierten Tauziehen zu messen. Das Publikum gibt dabei die zu spielenden Szenen

vor, der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt. Von der romantischen Liebesszene bis hin zu Mord und Todschlag ist nicht nur alles möglich, sondern sogar erwünscht. Der Eintritt zum Impromatch kostet 5,Euro, bei Ermäßigung werden 3,- Euro fällig. (st)

Schmitzophren in der kultBOX

LiveMusik in Kempten

Kein Aprilscherz! Papajazzis spielen auf

Am 1. April um 20 Uhr kommen Tanja und die Papajazzis ins Haus International. Seit über 10 Jahren widmen sich Tanja Röck, Roland Walter (sax), Reinhard Friedrich (kb), Wolfram Henning (p) und Matthias Hummel (dr) nun schon ihrer Musik. Das Quintett legt seinen

Fokus auf Mainstream, Swing, Bossa Nova und Blues. Dabei werden bekannte Stücke und Melodien neu arrangiert und mit Improvisationen aber auch kompositorischen Elementen von der Band eingerahmt. Der Eintritt ins Haus International beträgt 12,- Euro bzw. 9,- Euro bei Ermäßigung. (st)

Nachtleben in Kempten

Heiss, heisser, Hanna!

Djane und Model im Puro Club Der Puro Club präsentiert sich seit zwei Monaten in einem völlig neuen Gewand und hat auch im April wieder hochkarätige Gäste, die alle blendend aussehen. So auch am Samstag, 2. April.

Ralf Schmitz hat die Lacher auf seiner Seite. Egal, ob im Fernse-

hen oder auf der Bühne. Vor allem auf Letzterer ist Schmitz ein echter Allrounder. Mit spontanen Improvisationen und witzigen Einfällen spielt er mit seinen Gästen und lässt sie selbst Teil seiner Show sein. Dabei wuselt der Comedian über die Bühne und zündet ein unglaubliches Gagfeuerwerk. Gerade im kleineren Rahmen der kultBOX kommt diese Stärke besonders zur Geltung. (st)

Beauty in Kempten

Gutscheinaktion zu Ostern ...macht dem Hasen Konkurrenz!

Schönheitsbehandlungen, Massagen und Wellness-Arrangements des Kosmetik-Studios „Beauty & Nails“ in der Königsstraße 2 sind ein bisschen wie Urlaub. Mit den Geschenkgutscheinen kann man seinen Liebsten daher nicht nur ein dickes Ei, sondern schon fast ein Stückchen Urlaub mit ins Nest legen. Im Kosmetikbereich bietet Inhaberin Christina Böhm eine Vielzahl an neuen Schönheitskuren. Wechselnde monatliche Beau-

ty-Angebote zum Ausprobieren runden das Verwöhn-Programm ab. Für Schüler und Studenten gibt‘s sogar extra günstige Einstiegspreise. Ein Geschenkgutschein ist aber nicht nur zu Ostern eine tolle Sache, sondern kann zu vielen anderen Anlässen verschenkt werden. Durch den praktischen Versandservice bekommt man die Gutscheine nach telefonischer Bestellung einfach zugeschickt. Mehr Infos unter www.beautyandnails-kempten. de. (st)

Hinweis: Dieser graue Rahmen gehört nicht zur Anzeige





Verschenken Sie Schönheit und Wellness! � Kosmetik � Permanent Make-up � Nails

� Zahn-Bleaching � traumhafte Verwöhnmassagen

!!! Mind. 10.– e* Nachlass auf alle Geschenkgutscheine!!! 

Denn an diesem Abend kommt Hanna Hansen im Puro Club vorbei. Das Model macht nicht nur auf dem dem Laufsteg für Hugo Boss eine gute Figur, sie ist auch hinter dem Mischpult ein Blickfang und vor allem eine begnadete Expertin in Sachen Clubsounds. Ihren ersten Gig hatte sie auf der Loveparade und seitdem ist ihrem Erfolg nichts mehr entgegen zu setzen. Wenn sie die angesagtesten Städte der Welt nicht schon als Model bereist hat, so hat sie spätestens im Zuge ihrer Karriere als Djane die Gelegenheit auch abgelegenere Winkel des Globus mit ihrer Anwesenheit zu beehren. Kempten freut sich sehr auf Hanna Hansen. (fs)

Mit seinem Programm Schmitzophren hätte der quirlige Comedian bereits Ende November nach Kempten kommen sollen. Die Show musste wegen einer TVAufzeichnung verschoben werden. Am 12. April um 20 Uhr ist es nun soweit, allerdings ist Schmitz dann nicht in der bigBOX, sondern in der kultBOX zu erleben.



Wer Reservoir Dogs nicht nur wegen der Dialoge genial findet, wer die Ventures mag und die Titelmelodie der Batmanserie noch im Ohr hat, darf sich diese Drei nicht entgehen lassen. Am 09. April sind The Surfriders im Künstlercafé in Kempten zu erleben und versorgen das Publikum mit ihrem Surfsound. Übrigens sind die gleichen Mariachis, aber mit einer völlig anderen Musikauswahl, in Altusried zu erleben, denn hier geben „Die Propeller“ am 15. April um 20.00 Uhr ein fulminantes Gipsy-Flamenco-TangoTwang Gitarrenkonzert im Café Walker. (fs).

süss-saures Impromatch im Haus International



Bandcontest

Comedy in Kempten

Theater in Kempten

Rufen Sie uns einfach an! Gerne versenden wir auch Ihren Gutschein. Mehr infos unter: www.beautyandnails-kempten.de tline Terminho 19 94 2 1 5 1 08 3

* ab einem Wer t von 30.– e

Christina Böhm • Königstr. 2 • Kempten, am Forum Allgäu

 Auftragsnummer: 2569952 Erstellt am: 13.12.2010 16:12 Uhr







Livemusik in Kempten


16

Ausgabe #8

April 2011 Menschen in Kempten

Sommersemester 2011 Kempten heißt neue Studenten willkommen von Maja Nuscht

Damen-Haarschnitt

Haardesign bei

26,50 €

Herren-Haarschnitt

12,50 €

Schüler/Studenten

15 € 10 €

In Zusammenhang mit den zwei Abiturjahrgängen im Jahr 2011 (letzte G9 und erste G8) hat sich die bayerische Staatsregierung zum Ziel gemacht 38.000 neue Studienplätze zu schaffen. Die Hochschule Kempten wird ihr Angebot um 1.254 Studienplätze erweitern. Dies erfordert die Neueinstellung von Professoren und Mitarbeiter und den räumlichen Neu- und Ausbau. Darüber hinaus bietet die Hochschule Kempten für die Schülerinnen und Schüler des letzten G9-Jahrgangs die Möglichkeit in bestimmten Fächern bereits zum Sommersemester 2011 ein Studium aufzunehmen. Zum Vorlesungsbeginn am 2. Mai 2011 in den Studiengängen Informatik und Maschinenbau begrüßt die 0831 die neuen Kemptener Studenten und heißt sie herzlich willkommen!

... der erste Tag an der Hochschule Kempten

Bodmanstraße 3

Es wird hell draußen und der Kaffeeduft steht dir in der Nase. Die nette Mitbewohnerin ist wohl ein früher Vogel denkst du dir und begibst dich verschlafen in die Gemeinschaftsküche deiner neuen WG in der Kemptner Altstadt - deine neue Heimat für die nächsten paar Semester. Willkommen in Kempten, willkommen im Studentenleben! An diesem besagten Tag solltest du einen Blick in den Spiegel riskieren, bevor du das Haus Rich-

tung Hochschule verlässt, denn als erstes wird dir eine Fotokamera ins Gesicht gehalten, die dein verschlafenes, orientierungsloses Sein für mind. 7 Semester gnadenlos auf deiner CampusCard festhält. CampusCard ist eine multifunktionale Chipkarte, die als Studentenund Bibliotheksausweis sowie als Kopier- und Mensakarte gilt und einem die Legitimation z.B. an der Prüfungsteilnahme und überall, wo es Vergünstigungen für Studenten gibt, verschafft. Durch die Validierung erhält die Karte ihre Gültigkeit. Du hältst die blaue Plastikkarte in der Hand und erfreust dich einer zugewiesenen Nummer und des lustigen Fotos. Zuhause hast du noch kein Internet, dauert noch seine Zeit... Deswegen nutzt du die PCRäume an der Hochschule und informierst dich auf der www. fh-kempten.de Homepage über Modulkataloge, Vorlesungsverzeichnis, etc.. Anhand der vergebenen Credits kannst du den Arbeitsaufwand für das Semester prognostizieren. Im sogenannten Selbstbedienungsportal kannst du des Weiteren deinen Stundenplan konfigurieren, dich für Prüfungen anmelden und die Leistungsübersicht einsehen. Studenten, die zum SS 2011 ihr Studium beginnen stehen spezielle Angebote, wie Sprachkurse, EDV-Kurse, BWL in Technikstudiengängen und die Teilnahme an ausgewählten allgemeinwissenschaftlichen Wahlpflichtfächern zur Verfügung.

Im Hochschulnetz findet man die Skripte von nahezu allen Professoren, die nach Namen und Fach gegliedert sind. Zugang erfolgt entweder in den PCRäumen des Rechenzentrums oder über öffentliche Netzwerksteckdosen und WLAN-AccessPoints mithilfe der VPN-Technik, wobei es eine Kunst für sich ist, sich über den VPN-Client einzuwählen... Darüber hinaus bietet die Bibliothek der HS Kempten mit 70.000 Büchern und Zugriff auf über 8.000 elektronische Zeitschriften und 6.000 elektronische Bücher gute Informationsmöglichkeiten. Der Bauch knurrt und der Blick auf die Uhr verrät, dass es Zeit ist für einen Happen mit darauf folgendem Mittagstief. Du rufst den Mensaplan auf der Seite des Studentenwerks Augsburg ab und freust dich über einen Schweinebraten mit Kartoffelsalat. Das Mensa-Essen ist günstig und ganz gut, vorausgesetzt man ist kein Vegetarier. Meist hat man eine Auswahl zwischen 4-5 Hauptgerichten, es gibt eine Salatbar, Kuchen oder Pudding als Dessert und kleinere Snacks. Seine Leberkäßsemmel und Weißbier holt man direkt bei der liebenswerten Centa an der Kasse, die tagein tagaus übers ganze Gesicht strahlt wie ein Honigkuchenpferd. Um dem Mittagstief entgegen zu wirken holst du dir im T-Gebäude für 1.50€ einen Latte Macchiato an der Kaffeebar. Natürlich findest Du in der Stadt selbst auch viele Möglichkeiten, um dich mittags

mit kulinarischen Köstlichkeiten zu stärken (Empfehlungen für Deinen Mittagstisch findest Du natürlich regelmäßig in der Kemptener Stadtzeitung 0831). Gestärkt steuerst du eine Gruppe Studenten an, die aussehen, als hätten sie bereits ein paar Semester auf dem Buckel. Das Gespräch dreht sich um eine Vielzahl studentischer Organisationen, wie z.B. Studentenvertretung, Hokus, J.u.m.p oder Unterweks und den Hochschulsport. Die Hochschulfete (mit 2000 Besuchern eine der größten Open Air Veranstaltungen in Kempten) zu planen und organisieren hört sich für dich nach einem vernünftigen Vorschlag an und somit erklärst du dich bereit, die erste Sitzung im Semester als interessierter und engagierter Student zu besuchen. Der sympathische Riese mit einem Feilchen und einem breiten Grinsen gibt die Termine fürs Boxtraining, Fußball und Capoeira durch. „Nett“, denkst du dir und überlegst, dass an der Geschichte zum gesunden Ausgleich zwischen Geist und Körper womöglich was dran sein könnte. Das komplette Programm und die Kosten sind auf der HS Homepage gelistet. Mittlerweile wird es draußen dunkel. Mit einem guten Gefühl im Bauch verlässt du an diesem Tag den Campus. „Mensch, könnte eine tolle Zeit werden an der Hochschule Kempten, bin gespannt!“


Ausgabe #8

April 2011 Nachtleben in Kempten

Livemusik in Kempten

Zu heiß für Dich?

DJane 2Hot4You im Ferggies

St. Manger Jugendliche und Bazuka veröffentlichen Anti Gewalt Video

Für dieses Video wurde gemeinsam mit den Jugendlichen ein Lied geschrieben, in welchem die Gewaltformen, welche die Jugendlichen kennen, umgesetzt werden. Es geht aber auch darum aufzuzeigen, welche Handlungsalternativen die Jugendlichen nutzen, um mit Frustration und Problemen klarzukommen. Das fertige Lied wurde im Anschluss in Kooperation mit Marcus Zahnleitner

vom Jugendhaus Kempten verfilmt, damit die Jugendlichen die Gelegenheit bekamen, dieses ihnen sehr wichtige Thema auch bildlich darzustellen. Für das Team des Jugendzentrums Sankt Mang ist es ein wichtiges Ziel, den TeilnehmerInnen Teamfähigkeit, Selbstständigkeit und Zuverlässigkeit zu vermitteln. Das Projekt wurde im Rahmen des Programms „Stärken vor Ort“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds für Mikroprojekte realisiert.

Menschen in Kempten

„Wie siehst du Armut?“ Fotowettbewerb des Stadtjugendrings

Der Stadtjugendring Kempten will von Kemptener Jugendlichen wissen, wie sie selbst Armut sehen oder wahrnehmen und hat dazu einen Fotowettbewerb initiiert. Mitglieder in einem Kemptener Jugendverband, Schüler und Schülerinnen an einer Kemptener Schule, Jugendliche aus Jugendzentren und Projekten des Stadtjugendrings haben bis 5. Mai die Möglichkeit ihr Bildmaterial an den Stadtjugendring einzusenden. Die Plätze 1 bis 3 werden u. a. mit Gutscheinen für die Volkshochschule Kempten prämiert. Das Siegerbild wird Titelmotiv auf einem Plakat für eine Benefiz-

Jetzt müssen Ötzi-Fans ganz stark sein: Die geplante Tour des DJs, die ihn am 19.4. auch nach Kempten geführt hätte, wurde erstatzlos abgesagt. Bereits gekaufte Tickets können an den entsprechenden Vorverkaufssstellen wieder zurückgegeben werden.

Livemusik in Kempten

Menschen in Kempten

Die Jugendlichen des Jugendzentrums Sankt Mang und die Künstler von Bazuka präsentieren am 06. April (von 18 bis 19 Uhr) im Jugendzentrum Sankt Mang ihr fertiges Anti-Gewalt Video der Öffentlichkeit.

Tour abgesagt!

veranstaltung zugunsten des Kinder- und Jugendhilfsfonds „Plan B“. Der Zweitplatzierte erhält, neben einem Gutschein von 100,-Euro, die Möglichkeit einen Profifotografen einen ganzen Tag lang zu begleiten. Außerdem werden die besten 20 Bilder in verschiedenen Ausstellungen in Kempten gezeigt sowie im Stadtjugendring-Magazin „Impuls“ veröffentlicht. Der Stadtjugendring bittet die Teilnehmer des Wettbewerbs darum, die Würde und den Persönlichkeitsschutz von Betroffenen zu achten und zu wahren. (st)

Musical in Concert Am 10. April um 19 Uhr trifft der U50 Chor Altusried in der bigBOX auf die Kemptner Stadtkappelle, um gemeinsam ihr Programm „Musical in Concerts“ zum Besten zu geben. Wie der Namen schon sagt, werden die Besucher auf eine Reise durch viele bekannte Musicals, entführt - von den weltberühmten Melodien aus der „West Side Story“ bis hin zur Musik von Abba aus dem Musical „Mamma Mia“. Insgesamt 60 Sängerinnen und Sängern lassen all diese Hits stimmgewaltig erklingen. (st)

a g M n r um a t S 2,5

0€

r

Sc

le

Kultur in Kempten

Nach den Wintermonaten ist der Schauraum Erasmuskapelle unter dem St. Mang-Platz seit Dienstag, 15. März wieder täglich, außer mittwochs, von 11.00 Uhr bis 15.30 Uhr geöffnet. Zu erleben ist eine virtuelle Reise durch die Geschichte der Doppelstadt Kempten von der römischen Antike bis in die Gegenwart. Dabei können die Besucher hautnah den Wandel, den diese Kapelle erlebt hat, erforschen. Des Weiteren erzählt ein Bauforscher wichtige historische Ereignisse, unterstützt von Videoprojektionen auf den Wänden der einstigen Kapelle. Tickets für 2,50 € (Kinder ab 10 Jahren und Studierende 1,-€) sind in der Südhalle der St. Mang-Kirche, in der Tourist Information, Rathausplatz 24, und im AllgäuMuseum - Café Arte, Kornhausplatz 1 erhältlich. (st)

r

TOP Schüler Menüs

Erasmuskapelle wieder geöffnet

ab 3,50

3,5 L

ab

30

Billiger gehts nicht!

A nrufen b estellen s elbstabholen

0831- 56 44 48 8

Kottenerstrasse 46 - 87435 Kempten gegenüber der Berufsschule Zwingerstr. 18 · KE · Tel. (08 31) 1 35 33

Was diese Frau auszeichnet, ist nicht nur, dass sie fantastisch aussieht und mindestens so gut, wie ihre männlichen Kollegen auflegt, sondern ihre Fä-

higkeit den Vibe des Abends zu spüren. Sie „liest“ das Publikum, während sie hinter den Reglern steht, und versteht es fabulös den Tänzern und Tänzerinnen auf dem Floor das zu geben, wonach sie gieren: exquisite Musik, von HipHop bis R&B, zu der es sich in jedem Fall gut shaken lässt. (fs)

DJ Ötzi

PANDA Kempten

Deutschlands bekannteste Fachfrau für Black Music und Urban Sounds beehrt das Allgäu am 30. April im Ferggies.

17


18

Ausgabe #8

April 2011

Rätseln in Kempten

Livemusik in Kempten

Theater in Kempten

Wie gut kennst du deine Stadt?

Kleist und Tanz im Theater Ein spannender Tanzabend steht mit „Expected Overlaps“ am 29. April im Theater in Kempten bevor, genauer: ein Kleist-Abend mit Tanz und Figurenspiel.

Wie gut kennen wir Kemptener eigentlich unsere Stadt? 0831 blickt in seinem „Stadträtsel“ auf alltägliche Dinge, die das Stadtbild prägen und deshalb leicht übersehen werden.

In den Genuss dieser genreübergreifenden Produktion kommt das Publikum, da das TIK-Team inzwischen regelmäßig hochkarätige, theatrale Tanzproduktionen zeigen und damit den Spielplan um diese Facette bereichern möchte.

Gegenwärtig wird in Kempten heftig darüber diskutiert, ob die zahlreichen Parkhäuser und Tiefgaragen in unserer Stadt für Einkauf, Gastronomie und Kultur ausreichenden Parkraum bieten oder nicht. Grund genug für 0831, sich mit der aktuellen Parksituation zu befassen und im Selbstversuch mehrfach „einzufahren“. Welche Zufahrten hat das 0831-Kameraojektiv dabei entdeckt?

Kellner & Band bringen die kultBOX zum Beben Pünktlich zur Veröffentlichung ihres neuen Albums „The Road Sessions“ beglückte Mathias Kellner inklusive seiner dreiköpfigen Band die erstaunlicherweise nicht komplett ausverkaufte kultBOX in Kempten.

Die Lösung befindet sich auch dieses Mal wieder am inneren Rand der letzten Seite.

A

B

C

E

ckige Stimme herausschallt, wie man sie sonst nur von Nickelbacks Chad Kroeger kennt. Wie dem auch sei. Neben musikalischer Glanzleistung stand auch Humor ganz oben auf dem Programm und so räumte der wehrte Herr Kellner das Gerücht, man könne zu dicke Finger fürs Gitarrespielen haben, aus der Welt, indem er sich eine Ukulele schnappte und souverän anfing zu spielen.

Eröffnet wurde das Konzert von einer sympathischen Vorband, die es im Nu schaffte, das Publikum mit einer Mischung aus Rock, Funk und Ska um den Finger zu wickeln und zum Tanzen zu bewegen. Und dann begann auch schon der Boden zu vibrieren - Mathias Kellner betrat die Bühne. Es ist schon faszinierend, wie aus solch einem Pfundskerl eine so klare, eindringliche und gleichzeitig ro-

D

Das Allgäuer Publikum hat die ersten Tanzabende im TIK begeistert aufgenommen, sprechen diese Abende doch nicht nur „Experten“ an, sondern sind durch ihre konkreten Geschichten und Perspektiven höchst unmittelbar und selbstverständlich auch ohne „Vorwissen“ oder Tanzkenntnisse ein echter Genuss! Grenzen und Distanzen zwischen Menschen, die sich kennen, die sich nicht kennen oder die sich lange nicht gesehen haben – darum geht es bei dem zweiteiligen Tanzabend „Expected Overlaps“, den die Choreografen Mario Heinemann Jaillet und Regina Baumgart vom MS Tanzwerk gestaltet haben.

Alles in allem war der Abend genau so, wie man es sich wünscht: Setlist optimal, Musik sensationell und die Stimmung ausgelassen. Ein wundervolles Konzert, das Lust auf mehr macht! (mw)

Im ersten Teil wird der Selbstmord des Dichters Heinrich von Kleist thematisiert: Er hat seine Geliebte Henriette Vogel und sich im November 1811 erschossen. Der zweite Teil greift Elemente des ersten Teils auf: Kleists Traktat über das Marionettentheater wird in Ton und Körperbewegung übersetzt.

F

Sudoku leicht

normal

9 1

4 5

5

2

3

1

1

9

4

6

4

6

9

5

5

4

1

1 9

4

9

5

7 9

2

schwer

8

8

3

6

8

2

1

5

3

8

8

1

4

9

3

4

3

8

2

7

2

7

3

7

8

1

2

8 7

5

4

7

5

9 3

5

3

5

1

6

2

1

8

1

3 9

6

8

5

1 2

6 6 8

9

1 8

7 3

5

7

6

8

4

9

8

3

7 2

2

4

7

4 1

3

3

6 5

7

4

3

7

6

X-treme

6

4

1

4


Ausgabe #8

April 2011

19

Theater in Kempten

Der

Theatertipp

Ritterglück & Abenteuer mit „Parzival“ bei „Große Stoffe im kleinen Format“

Liebeserklärung an das Leben „Nur Nachts“ zu Gast im Theater in Kempten

Sibylle Bergs Stück „Nur Nachts“ begeisterte am 19. März in Kempten das Publikum und rührte zu mancher freudigen sowie bitteren Träne. Die wunderbar kurzweilige Aufführung endete mit einem aufschlussreichen Bargeflüster mit dem Ensemble des Schauspiels Nürnberg, das sich dabei ebenso angetan zeigte: Die Darsteller freuten sich, dass das Stück an diesem Abend auch im Kemptener Theater funktionierte, weil der berühmte Funke zwischen Darstellern und Zuschauern übergesprungen war. Peter und Petra, beide Mitte vierzig, streunen als vom Leben ins Beziehungsabseits geschobene Singles durch unsere pärchenpolarisierte Alltagswelt - und sie lernen sich auf einer Stehparty kennen. In ihrer Selbsteinschätzung als „zwei Menschen mit gleich geringem Marktwert“ eingestuft, entdecken der Werbegestalter und die in einer Exportfirma Angestellte sogleich potenzielles Glück aneinander und beschließen, es miteinander noch einmal in Sachen „Lebenserfüllung: Beziehung“ zu versuchen. Das klingt im ersten Moment nach leichter Literatur von Kerstin Gier, stammt aber von der scharfzüngigen Schriftstellerin Sibylle Berg, die wie kaum eine andere Autorin Sehnsüchte und Ängste der Ü40-Generation zu beschreiben weiß. Damit aus dieser Geschichte

kein pastellfarbenes französisches Wohlfühlkino wird, stellt ein übereifrig delegierender Einsatzleiter des allgemeinen Scheiterns - ein von Thomas L. Dietz überzeugend komisch dargebotener Teufel im Elvis-Kostüm - den beiden zwei spleenige Geister zur Seite. Sie sollen das lächerlich scheinende altneue Glück verhindern, indem sie in den Träumen des schon leicht lebensfaltengezeichneten Paares in spe die zugespitzten Schattenseiten des Zweisamseins aufleben lassen: Schreiende Kinder gleich im Doppelpack, Urlaub mit den Schwiegereltern samt Kriegserlebnissen, Pärchenabende zum Ausleben von Sozialneid, die Angst vor Alter und Tod. Die fahlen Geister sind dabei alles andre als farblos. Rebecca Kirchmann und Hartmut Neuber erwecken sie facettenreich zum Leben, ihre bissigen Kommentare lassen keine Lebenspanne aus. Die Zuschauer lachen auch herzlich bei Rundum-Lebenserkenntnissen in Sätzen wie „Ich dachte immer, wenn man Kinder hat, muss man sich über den Sinn des Lebens keine Gedanken mehr machen.“ Oder: „Wenn wir netter zu unseren Kindern gewesen wären, könnten wir jetzt bei ihnen wohnen“, die Elke Wollmann als Petra mit einer unglaublich amüsanten sowie subtilen Mimik darbietet. Manchmal wird das Publikum

aber auch still. Beispielsweise wenn aus Peter (wundervoll intensiv gespielt von Thomas Nummer) herausbricht „Mein Gesicht ist voll von unzufriedenem Leben“ - oder am Telefon die Frage stellt: „Ist es nicht besser, sich mit der Einsamkeit abzufinden?“ Obwohl spürbar abgerieben an Enttäuschungen, fiebern sie dennoch sechs Abende lang am Telefon dem Zusammenleben entgegen. In nachts eintretenden alkoholenttäuschten Träumen inszenieren die beiden Geister als Gegenmaßnahme immer wieder den Rundumschlag des Scheiterns - und scheitern zum Glück dabei. Das ist zum Loslachen ironisch und all diese Macken machen ja seien wir mal ehrlich - unsere Lebenslandschaften trotz manchem Leid am Ende erst interessant. Auch Rückschläge gehören dazu, damit uns die Achtung vor der Welt nicht abhanden kommt. Wie wichtig dies der Regisseurin Schirin Khodadadian ist, verdeutlicht ihre gesamte Inszenierung: Ausgewogen, mit Raum für jedes noch so kleine Detail. Hier liebt jemand einfach heiß und innig die Menschen. In einer Traumszene vom Tod nach gemeinsamer Alterszeit fällt am Ende übrigens plötzlich der Satz: „Wir hätten uns öfter berühren sollen.“ Besser kann man den Sinn des Lebens nicht zum Ausdruck bringen. (ch)

Raffiniertes Erzähltheater-Solo im THEATERINKEMPTEN von und mit Michael Miensopust am 16. April Mit „Parzival“ kommt am 16. April eine der spannendsten Geschichten des Mittelalters in absolut raffinierter Form ins THEATERINKEMPTEN – 25.000 Verse des Dichters Wolfram von Eschenbach packt der grandiose Regisseur und Schauspieler Michael Miensopust in spannende 90 Minuten Erzähltheater. „Große Stoffe im kleinen Format“ heißt diese tolle Reihe, mit der das THEATERINKEMPTEN Klassiker der Weltliteratur im Kammerspielformat auf die Bühne bringt. Schon mit seinem „Macbeth“ hat Michael Miensopust bewiesen, wie mit einfallsreichen Verwandlungsideen, viel Phantasie und schauspielerischer Ausdrucksfähigkeit und raffiniertem Einsatz von Figurentheater eine umfangreiche Geschichte als Erzähltheater-Solo das Publikum begeistern kann. So endeten bei „Macbeth“ die verhassten Adligen kurzerhand im Gemüsegemetzel und es lugte Lady Macbeth aus einer Modezeitschrift – erleben Sie nun bei „Parzival“, wie die Gralssuche und die Ritter der Tafelrunde von nur einem Schauspieler dargestellt werden!

Parzivals Mutter Herzeloide möchte ihren Sohn vor dem Ritterschicksal bewahren – schon sein Vater, der Ritter Gachmuret war im Kampf gefallen. Sie zieht ihn alleine im Wald auf und verbirgt die Welt vor ihm. Dennoch bricht Parzival - von seiner Mutter in Narrenkleider gesteckt - eines Tages auf, um Ritter zu werden. Ein Weg voller Abenteuer beginnt … Mit seinem großen Epos „Parzival“ hat der mittelalterliche Dichter Wolfram von Eschenbach am Beginn des 13. Jahrhunderts eine bis zum heutigen Tage spannende Geschichte niedergeschrieben: von der Suche nach dem Glück, von der ersten Liebe, von der Begegnung mit dem Tod und vom Spaß, Herausforderungen anzunehmen. „Schlichtweg erstaunlich“, „ein großer Wurf“ urteilte die Presse zu Miensopusts „Parzival“ – überzeugen Sie sich selbst!

Informationen kompakt Große Stoffe im kleinen Format: PARZIVAL Solo für einen Schauspieler frei nach Wolfram von Eschenbach von und mit Michael Miensopust Sa. 16.04.2011 | 19:00 | THEaterOben | 14,00 – 11,00 € 50 % Ermäßigung für Schüler und Studierende Tickets gibt es im Vorverkauf im AZ Service-Center Tel: 0831-206 430 oder an der Abendkasse


20 April 2011 Ausgabe #8

Kemptener Musiknacht Strahlende Gesichter bei der Vollmondnacht! Wieder einmal stand die Stadt ganz im Zeichen der Livemusik. Es war eine helle Vollmondnacht und nicht nur das trug dazu bei, dass die Straßen in ungewohntem Glanz erstrahlten. Es lag wohl auch an den vielen Menschen, die gut gelaunt und friedlich des nächtens um die Häuser zogen, um zu feiern und so viele Bands zu hören, wie in einer Nacht eben möglich ist. Von einer Band war oft die Rede, nämlich den Bang Bags. Im Café Restaurant Times spielte die Gruppe sich in die Herzen der Petticoat tragenden Girls und der gegelten Boys. Gleich

nebenan rockten Pig-Ass & the Hoodlums, die den begrenzten Raum in der Milchbar ab Beginn des Konzerts mit begeisterten Rockabilly-Fans jeden Alters füllten. Ohne Sonnenbrille, aber mit viel Schweiß auf und vor der Bühne, heizten sie der Zuhörerschaft ein. Ebenfalls in der Nachbarschaft, im Café College, lieferten die Free Bears den Beweis, dass es sich auszahlt, als Americana-Band, so nennen die vier Countryrocker ihren Stil, nicht nur im Studio, sondern vor allem live vor Publikum emsig an der Darbietungsweise zu arbeiten. Gerade sind sie auf Deutschlandtour mit ihrem

neuen Album „Canyons & Goodbyes“. Am Rathausplatz brachten for2go das Siebzehn zum Brodeln. Die drei Vollblutrocker spielen bekannte Klassiker der Rockgeschichte und überzeugen durch Leidenschaft und Professionalität.

Events quasi in der Nachbarschaft und wem der Spaziergang durch die Innenstadt zu lang war, konnte mit den Shuttlebussen bequem von Band zu Band und von Club zu Club tingeln. Langweilig wurde da bestimmt niemandem, selbst wer mit handgemachter Rockmusik überhaupt nichts anfangen kann, war auf der Aftershowparty im Ferggies auf der sicheren

Die Vielfalt an Bands, die sich am Abend des 19. März die Ehre gaben, muss noch mal hervorgehoben werden. Es gab Livemusik jeder Couleur, 18 Kneipen, 18 Hinweis: Dieser graue Rahmen gehört nicht zur Anzeige Bands, da fand sich eine Bühne für jedermann, vor der man sich gut aufgehoben fühlte. Wie im• mer waren für eine gelungene Kneipennacht alle Konzerte und

Seite, wenn er das elektronische Kontrastprogramm mit House und Urbansound gesucht hat. So ging die Kemptener Musiknacht 2011 zu Ende und hinterließ lachende und strahlende Gesichter von Menschen die Musik und Tanz lieben, und in dieser bunten Vollmondnacht bestimmt auf ihre Kosten gekommen sind. (fs)

Die Maiausgabe der „Kemptener Stadtzeitung - 0831“ erscheint am 28. April 2011 im gesamten Stadtgebiet Kempten.

Anzeigenschluss ist der 19.04.2011

e all auf ril p

Karosseriebaumeister Theo Nüßle   • 87452 Krugzell Steinebühl 8  

www.lackfuchs.de

Auftragsnummer: 2585389 Erstellt am: 22.11.2010 14:21 Uhr

20

g zueiten im nAnur b A b so n ar er ei ier pro P utsch G

k Lac

1

Auflösung „Wie gut kennst du deine Stadt“: A: Colosseum; B: Stadtpark; C: Forum Allgäu; D: K&L Ruppert; E: Königsplatz; F: Kronenstr.

Nachtleben in Kempten

0831 (04.2011)  
0831 (04.2011)  

Die Aprilausgabe der neuen Kemptener Stadtzeitung

Advertisement