Issuu on Google+

Menschen in Kempten 

Seite 20

Livemusik in Kempten 

Seite 16

Nachtleben in Kempten 

Seite 12

Kunst in Kempten 

Seite 12

Two In Tune Review

30 Jahre Trio-Bar

Vier gewinnt

Jedes Jahr zieht es zahlreiche Studenten an die Hochschule nach Kempten. 0831 hat die Erstsemesterstudenten Horst, Fridolin und Mareike befragt, wie ihnen das Studentenleben in Kempten gefällt.

Zweimal hintereinander die kultBOX füllen... das schaffen in Kempten nur Two In Tune. Das Duo hat auch diesmal wieder mit einem facettenreichen Programm überzeugt, 0831 bringt einen Kurzrückblick.

Kneipen kommen, Kneipen gehen, trotzdem hat es die Trio-Bar am Rathausplatz erfolgreich geschafft, allen Trends zu trotzen und zu einer festen Institution zu werden. Walli und Bubu blicken im 0831 zurück.

Vier Künstlerinnen aus Leutkirch wagen den Schritt, und stellen erstmals gemeinsam in der Kunsthalle Kempten ihre Werke aus.

Ausgabe #6 - Februar 2011

ZEIT FÜR GUTEN KAFFEE!!! Was ist noch besser als eine druckfrische Ausgabe Ihrer Lieblingsstadtzeitung? Richtig!!! Die neue Ausgabe bei einer leckeren Tasse Kaffee zu genießen. Ausgewählte Coffeeshops hierzu finden Sie aus diesem Grund auf Seite 2 ...und eine druckfrische Ausgabe ebenfalls jeden Monat dort!

Puro, Bellini, Cometsball

KEMPTEN ROCKT,

SPOrTSFREUND! Gerade erst haben das Pegasus und das Restaurant Siebzehn ihre Pforten geschlossen und das Cuba Libre seinen Umbau angekündigt, schon sprießen rechtzeitig zum Fasching mit dem Puro-Club und der Bellini-Bar neue interessante Clubs und Restaurants aus dem Boden (Seite5 & 13). Auch Thomas Hössl hat den Fasching souverän im Blick. Sein Cometsball ist mit 5000 Gästen inzwischen eine feste Größe in Kempten. Für 0831 plaudert der Initiator aus dem Nähkästchen (Seite 14). Zum Fasching gehört natürlich auch

eine frische Weißwurst. Kann man die aber angesichts der aktuellen Dioxinskandale noch unbeschwert genießen? 0831 hat einige Kemptener dazu befragt (Seite 8). Die letzten beiden Ausgaben von 0831 präsentierten Unheilig und Nena. 0831 war vor Ort auf den Konzerten und hat sich ein Bild gemacht (Seite 16 + 17). Wer das alles weiß? Ein echter Sportfreund namens Flo Weber, der am 3. Februar als DJ im Parktheater sein Schlagzeug gegen zwei Plattenspieler tauscht. (Seite 3)

✁ ✁

Am 14. Februar rechtzeitig Blumenladen aufsuchen!!! (Merkzettel bei Bedarf entlang der gestrichelten Linie ausschneiden)

t s tz lo !!! Je ten en s m ko tneh i m

Erste Bilanz


2

Ausgabe Februar 2011

Kaffee trinken & Zeitung lesen eine romantische Liaison

Auf die Ranzen, fertig, los... 8. Allgäuer Ranzenparty

Unter dem Motto: „Kindern den Rücken stärken“ findet am Samstag, 05. Februar von 9.30 Uhr bis 15.00 Uhr die 8. Allgäuer Ranzenparty im Volkswagen Zentrum in der Heisinger Straße statt. Das Fachgeschäft Staehlin informiert an diesem Tag die Besucher darüber, was man beim Kauf eines Schulrucksackes oder -ranzen beachten sollte. Dabei stehen über 400 Schulranzen namhafter Hersteller zum Ausprobieren zur

Verfügung, die auch direkt erworben werden können. Der Infotag wird durch ein buntes Rahmenprogramm abgerundet. So ist beispielsweise die AOK mit dem Schulranzen-TÜV und einem Ranzen-Parcours vor Ort, die Polizei klärt über die Sicherheit auf dem Schulweg auf und die Fachleute vom Schuhaus Onkel Hannes vermessen fachgerecht Kinderfüße. Für das leibliche Wohl ist mit Würstel, Kaffee und Kuchen ebenfalls bestens gesorgt. (st)

Café

Es gibt ein paar Dinge, die scheinen einfach wie gemacht füreinander: Butterbrot und Marmelade, Frauen und Schuhe, Bier und laute Gitarrenmusik… und dann eben auch das Café und Zeitungspapier. Aber sind diese Allianzen nicht eigentlich Metaphern für eine bessere Welt?

und vielfältig zugleich und dienen durchaus als Erinnerung daran, dass auch bei der Erledigung lästiger Alltagspflichten der Sinn für Ästhetik nicht verloren gehen muss. Na, und mit genügend Bier lässt sich eben auch die lauteste Musik ertragen, genauso wie wir alle nachsichtig mit den kleinen Makeln unserer Mitmenschen umgeDie Butter im chemischen Sin- hen sollten. Aber ein Café und ne fungiert als Geschmacksver- eine Zeitung? stärker und vermehrt so den Genuss des süßen Aufstrichs. Diese Symbiose steht für die Können nicht auch wir einan- Empathie in uns. Das Café, ein der unterstützen, um gemein- Ort, den man mit anderen Mensam zum bestmöglichen Ergeb- schen teilt. Ein Ort, an dem man nis zu kommen? Schuhe, wissen endlich einmal die Zeit findet, vor allem Frauen, sind nützlich abzuschalten und sich selbst

etwas Gutes zu tun, sei es eine Tasse von dem Tee, den man so gerne trinkt, oder dem Kaffee, der den Tag beginnt, oder einem Stück Streuselkuchen, von dem man mit spitzen Fingern die süßen Krümel einzeln runterpickt. Doch während man bei sich ist, vergisst man auch die anderen nicht. Die Zeitung ist das Fenster zu allem, was um uns herum geschieht, aber leicht übersehen werden kann. Wer Zeitung liest, erklärt der Welt, dass sie es Wert ist, dass man sich nach ihr erkundigt. Café und Zeitung heißt, uns um uns selbst zu kümmern - aber die anderen dabei nicht zu vergessen. (cv)

Der bessere Morgen für 0831-Leser Gutschein für 1 warmes Getränk

FISCHERSTRAßE 26 - 87435 KEMPTEN

Wir haben Was „neues“ ab 01.02. einfach vorbei kommen und probieren!!!

Es gibt wohl kaum etwas Angenehmeres, als den Tag mit einem schönen Frühstück zu beginnen. Auch in Kempten bieten zahlreiche Cafés und Bäckereien nicht nur das beliebte Heißgetränk, sondern auch süße Teilchen oder herzhaft belegte Brötchen zum morgendlichen Verzehr an. Wenn man so gestärkt dann auch noch gut informiert in den Tag starten kann, bleiben eigentlich keine Wünsche mehr offen. Wir möchten unseren Teil dazu beitragen, Ihren Morgen als unsere Leser so angenehm wie möglich zu gestalten. Aus diesem Grund bauen wir ständig unser Vertriebsnetz aus, erweitern die Auslagestellen und verbessern die Verteilung, damit Sie schnell und einfach Ihre persönliche Kemptener Stadtzeitung in die Hand bekommen.

Folgende Cafés legen wir Ihnen als Anlaufstelle für leckeren Kaffeegenuss und zur Lektüre der Neuen Kemptener Stadtzeitung 0831 ans Herz: Aran Fischersteige 8 Caffé Roma Bahnhofstraße 17 Coffee Fellows Klostersteige 7 Cucina Toscana Hildegardplatz 9 Konditorei Brommler Bahnhofstraße14 Künstlercafé Beethovenstraße 2 Lavazza Fischerstraße 26 Weber Kaffee Rathausplatz 22

Sie können in Ihrem Lieblingscafé (Kempten & Altlandkreis) die Kemptener Stadtzeitung (noch) nicht finden? Dann kontaktieren Sie uns und wir sorgen dafür, dass Sie künftig zum Frühstück unser Blatt lesen können. Selbstverständlich dürfen Sie sich gerne mit uns in Verbindung setzen, wenn die Kemptener Stadtzeitung einmal vergriffen ist, wir kümmern uns dann sofort um eine Nachlieferung. Natürlich gibt’s 0831 auch im Abo. Wenn auch Sie Interesse haben, die Neue Kemptener Stadtzeitung 0831 zusammen mit dem Allgäu Live In Magazin nach Hause geschickt zu bekommen, dann fordern Sie unter Tel.: 0831/960990-0 oder per EMail an 0831@liveinverlag.de am besten gleich unser Bestellformular an.


3

Ausgabe Februar 2011 Nachtleben in Kempten

powered by

Von der Dudel bis zum Weizenglas!

Stiller Rock im Sporttheater? Seattle Soundsystem im Parktheater

Eins und zwei und drei und 54, 74, 90.... Die Hymne der Fußball-WM aus den Jahren 2006 und 2010 dürfte sicherlich jedem bekannt sein. Die Sportfreunde Stiller setzten sich damit ein Denkmal als eine der besten deutschen Rockbands. Nun kommt der Schlagzeuger Flo Weber nach Kempten, um zusammen mit seinen befreundeten Musikern Markus und Rich von Cosmic Casino den Sound bei Rock im Parktheater zu bestimmen. Das Seattle Soundsystem, so der Name des DJ-Teams, war schon im vergangenen Jahr in Kempten zu erleben und hat hier mit Kunst in Kempten

12. Allgäuer Altbautage Bei den 12. Allgäuer Altbautagen am 19. und 20. Februar haben wieder Hausbesitzer und interessierte Fachleute die Möglichkeit, sich umfassend in den Bereichen Sanierung, Neubau und Förderprogramme zu informieren. Die Altbautage finden in der Hochschule Kempten statt und sind Samstag und Sonntag von 9.30 Uhr bis 17.00 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.

Mit dem Shuttlebus ins GoIn! ZUM - GOIN / GOIN - ZUM Außerdem: GOIN - MOD

Termine, Zeiten & Infos:

www.clubgoin.de

einer ganz speziellen Mischung aus Grunge, Crossover, Rock und Rap - vorwiegend aus den 90er Jahren - das Publikum für sich gewinnen können. Fast ein Jahr später gibt es jetzt ein Wiedersehen mit den drei Herren, die nicht nur die gute Stimmung für sich gepachtet, sondern auch das nötige Gespür für die richtige Musikauswahl haben. Der Sender on3-radio des Bayerischen Rundfunks weiß ebenfalls um die DJ-Qualitäten Webers und hat sie sich zunutze gemacht. Seit Januar hat der Sportfreund hier seine eigene monatliche Show als DJ Sportflo. Jeden ersten Donnerstag im Monat von 21.00 Uhr

bis 23.00 Uhr kann man ihn hier erleben und seinen Lieblingssongs lauschen. Wenn gerade aber kein Radio zur Hand ist, dann sollte man sich den Donnerstag, 3. Februar notieren, wo Florian Weber im Dreierpackage mit den beiden Kollegen Markus und Rich den Parktheater-Floor zum „Roquen“ bringt. Ob zu den Lieblingsliedern des Seattle Soundsystems auch der eingangs erwähnte Song der Sportis zählt, ist nicht bekannt. Fakt jedoch ist, dass man an diesem Abend wieder mit einer langen Schlange vor der Tür des Parktheaters rechnen muss. Lauter Freunde im Rocktheater eben! (st)

STENZ - der Gläserhalter für die Spülmaschine Mit dem „STENZ“ finden nun auch Gläser in der Spülmaschine Platz, die früher immer mühsam per Hand gespült werden mussten. Der platzsparende Gläserhalter wird einfach am Spülmaschinenkorb befestigt und schon können Babyfläschchen oder Bierkrüge, Blumenvasen, Wein-

oder Sektgläser im Geschirrspüler gereinigt werden, ohne dabei zu befürchten, dass das Lieblingsweizenglas zu Bruch geht. Der STENZ eignet sich ideal als Geschenk für den Geburtstag des besten Freundes, als kleines Präsent für den Einzug in die neue Wohnung oder als Überraschung unter dem Weihnachtsbaum sogar auf dem Hochzeitstisch macht dieses praktische Helferlein immer eine gute Figur und ist dank des witzigen „PärchenDesigns“ auch als Geschenk zur Verlobung, dem Jahrestag oder für frischgebackene Mamis bestens geeignet. Darüber hinaus verhindert diese hilfreiche Erfindung einer Allgäuer Metalverarbeitungsfirma sicherlich den einen oder anderen Beziehungsstreit. Am besten man überzeugt sich schnell selbst von der Vielseitigkeit des Gläserhalters im Fatsa Stores in der Schlößlepassage, denn das Beste daran ist: Den STENZ hat bestimmt noch keiner! (st)

Sportsbar

Kunst in Kempten

IRISH IRI IR I SH PUB KEMPTEN

Kunsthandwerk in Kempten Mit einer zweitägigen Ausstellung präsentieren Kunsthandwerker am 12. und 13. Februar im Kornhaus ihre liebevoll handgefertigten Werke und verkaufen diese an beiden Tagen auch persönlich an Interessierte. Zu entdecken gibt es vieles: So wird handgemachte Mode in Seide und Filz gezeigt sowie Hüftschmeichler und hochwertige Lederhandtaschen. Auch selbstgemachter und exklusiver Schmuck wird neben vielen weiteren Arbeiten, von handbemalten Zinnfiguren bis

irish-bayrisch kitchen by

jam sessions pub quiz live entertainment great selection of whisk(e)ys geöffnet täglich ab 11 Uhr Sonntag Ruhetag

hin zu außergewöhnlichen Patchwork-Produkten, von duftenden Naturseifen bis hin zum handgebundenen Buch, fast alles geAn der Sutt 13, 87435 Kempten, gegenüber Parkhaus Kronenstraße 0831 / 6 97 34 74 • www.thousand-miles.de • info@thousand-miles.de boten. Selbst handbemalte Ostereier gibt es bei derHinweis: Dieser graue Rahmen gehört nicht zur Anzeige Ausstellung im Kornhaus zu entdecken. Außerdem zeigen • • einige Aussteller Meisterbetrieb ihr Können direkt vor Ort und malen, nähen und gestalten Arbeiten direkt vor den Augen der Besucher. Geöffnet ist die Ausstellung am Samstag und e am Sonntag, jeweils von 10 all auf ärz M / g bis 18 Uhr. Der Eintritt kostet 2,50 u eb. Karosseriebaumeister Theo Nüßle   bzeiten imsFon nurn € (Kinder bis 16 Jahre sind frei), A i Kaufbeurer Straße 87  • 87437 Kempten r arb Pe che 0,50 € davon gehen als Spende an Telefon 08 31/ 5 70 08 76 • www.lackfuchs.de 20 Lackier pro 1 Guts den „Verein gegen Noma e.V.“. (st) Auftragsnummer: 2585389 Erstellt am: 22.11.2010 14:21 Uhr


4

Ausgabe Februar 2011

Livemusik in Kempten

Livemusik in Kempten

Another Brick In The Wall Das Beste von Pink Floyd in der bigBOX Allgäu Syd Barrett, Roger Waters, David Gilmour, Richard Wright und Nick Mason haben als Pink Floyd Musikgeschichte geschrieben. Zuletzt konnte man sie 2005 live sehen, doch mit dem Tod des Keyboarders Richard Wright vor drei Jahren sind weitere Live-Aktivitäten der restlichen Bandmitglieder eher unwahrscheinlich. Umso besser ist es da, dass am Mittwoch, 16. Februar The Australian Pink Floyd Show nach Kempten kommt und mit ihrer Greatest Hits Tour in 3D Show das Erbe ihrer Vorbilder antreten.

Die Tribut-Band hat es sich zur Aufgabe gemacht, die größten Hits von Pink Floyd möglichst authentisch und so nahe am Original, wie möglich, zu performen - und das gelingt ihnen auch. Bei ihrem Auftritt in der Londoner Royal Albert Hall konnte sich kein Geringerer als David Gilmour selbst von der technisch und musikalisch eindrucksvollen Show der Australier überzeugen. Er hatte das Gefühl eine jüngere Version von sich selbst auf der Bühne zu sehen - ein Ritterschlag für

The Australian Pink Floyd Show und ein Glück für alle Pink Floyd-Fans, denn die kommen nun doch noch in den Genuss, die größten Hits der Legende einmal live zu erleben. Am 16. Februar ab 20 Uhr darf man sich in der bigBOX Allgäu also auf ein Konzert freuen, das mit einer Licht- und Lasershow und mit Hilfe des brandneuen quadrophonischen Soundsystems sowie der dreidimensionalen Animationen sicherlich einmalig sein dürfte. (st) Livemusik in Kempten

Reif für die Insel? Peter Cornelius kommt nach Kempten Peter Cornelius ist einer der vielseitigsten Musiker den Österreich je hervorgebracht hat. Im Rahmen seiner Tournee „Das Beste - solo“ live 2011 kommt der begnadete Liedermacher für ein Konzert nach Kempten. Das Konzert findet am 21.03.2011 in der kultBOX statt, Karten sind ab sofort an den bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.

Die Puhdys in Kempten 0831 verlost 2x2 Tickets

Sie sind zweifellos die erfolgreichste ostdeutsche Rockband und haben in ihrer über 40-jährigen Karriere schon unzählige Konzerte absolviert: Die Puhdys. Wer die Band schon einmal erleben durfte, weiß, dass hier gnadenloser Stadionrock angesagt ist, doch jetzt schlagen die Mannen um Dieter „Maschine“ Birr andere Töne an: auf ihrer Akustik-Best of - Live Tour präsentieren sie ihre Hits im neuen Soundgewand, die man auf den großen Open-AirKonzerten der Band sonst nicht

zu hören bekommt. Wer die Puhdys neu entdecken will, der sollte sich daher ihr Konzert am Mittwoch, 30. März in der bigBOX Allgäu keinesfalls entgehen lassen. Eintrittskarten sind an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich - Sie können aber auch 2x2 Tickets bei unserer Verlosung gewinnen. Schreiben Sie uns einfach eine Postkarte an den Live In Verlag, Zwingerstr. 1, 87435 Kempten oder eine E-Mail an 0831@liveinverlag.de und schon nehmen Sie automatisch an der Verlosung teil. Stichwort: Puhdys

Nachtleben in Kempten

Mallorca Night Fever Am Samstag, 19. Februar ab 20.00 Uhr, grassiert wieder das Mallorca Night Fever in der Brauereigaststätte „Zum Stift“, denn hier wird Thommy Krafft für die passende Musik sorgen. Der DJ aus dem Bierkönig auf Mallorca weiß genau, was die Leute wollen und verabreicht ihnen die volle Dosis an Sound von der Partyinsel. Mit dabei hat er Krümel, die bereits 2005 als

Kandidatin in den Big Brother Container einzog und schon hier für Stimmung sorgte. Die Partymöhre, die ebenfalls im Bierkönig in den Karnevalshochburgen und in diversen Skigebieten das Stimmungsbarometer in die Höhe treibt, wird im Stift sicherlich auch ihre Hits wie „nur die Harten komm´ in Garten“ oder „Zieh Dich aus wir müssen reden“ zum Besten geben. Da bleibt kein Auge trocken. (st)

Die Märzausgabe der „Neuen Kemptener Stadtzeitung - 0831“ erscheint am 25. Februar im gesamten Stadtgebiet.

Anzeigenschluss ist der 16.02.2011


5

Ausgabe Februar 2011 Livemusik in Kempten

Unterhaltung in Kempten

Kulinarisches in Kempten

Siebzehn wird zur Bellini-Bar

Rock und Pop im Stift

Vier Stimmen eine Party!

livemusik in kempten

Kellner kommt erst im März! Das für Anfang Februar angesetzte Konzert des Newcomers Kellner wurde aus terminlichen Gründen kurzfristig verlegt. Am 25. März kommt der Regensburger dann aber mit seiner Band nach Kempten in die kultBOX, um hier Songs seines neuen Albums „Hey Dude“ zu performen. Bereits gekaufte Tickets behalten natürlich ihre Gültigkeit oder können an den entsprechenden Vorverkaufsstellen zurückgegeben werden. (st)

CD-Verlosung bereits im Februar Um die Wartezeit bis zum Konzert zu überbrücken, verlosen wir drei Exemplare des Albums „Hey Dude“ von Kellner unter allen Einsendern, die uns bis zum 20. Februar eine Postkarte an die Verlagsadresse oder eine E-Mail an 0831@liveinverlag.de senden. Stichwort: „Kellner“

Livemusik in Kempten

Frühlingskonzert in der KlassikBOX Die Münchener Symphoniker heißen den Lenz willkommen, mit „Till Eulenspiegels lustigen Streichen“ von Strauss und heiteren Werken von Haydn, Weber und Berlioz. Solist des Abends ist der vielfach ausgezeichnete Klarinettist Sebastian Manz. Das Konzert findet am 20. März um 19.00 Uhr statt. Karten gibt es ab sofort an den bekannten Vorverkaufsstellen.

Neueröffnung ab Februar

Rhythm of the Dance Da steppt der Papst im Kettenhemd

Mit Liveband und 22 Tänzerinnen und Tänzer kommt am 19. Februar ab 20 Uhr die Stepptanz-Produktion „Rhythm of the Dance“ in die bigBOX Allgäu. Die Show gilt seit über zehn Jahren als eine gelungene Symbiose aus Stepptanz, irischer Musik und fantasievoll gestalteten Kostümen. Über 4,5 Millionen Zuschauer ließen sich bereits von den irischen Rhythmen, der tänzerischen Präzision und den sportlichen Höchstleistungen der Akteure von Rhythm of the Dance mitreißen. Die Tanzshow des Produzenten Kieran Cavanagh, der auch für Tourneen von James Brown, Van Morisson und Johnny Cash verantwortlich war, bringt die besten irischen Stepp-

tänzer auf die Bühne und hinterlässt beim Publikum vor Staunen regelmäßig offene Münder. Begleitet wird das Tanz-Spektakel von einer mehrköpfigen Liveband, die eine Mischung aus Pop und traditionellen irischen Melodien spielt. Die Musik stammt übrigens von Carl Hession, der zu den bekanntesten Komponisten und Arrangeure traditioneller irischer Musik zählt. Dabei werden auf Instrumente wie Dudelsack, Akkordeon, Trommel, Geige oder Flöte zurückgegriffen, die der Show diesen unverwechselbaren, folkloristischen Charme geben. Außerdem werden an diesem Abend noch The Three Irish Tenors auf der Bühne stehen und mit stimmgewaltigen irischen Volksliedern begeistern. (st)

Chef noch selbst kreWie wir bereits in denzt. Am Abend der letzten Auswerden während gabe berichteder Happy Hour ten, hat sich außerdem verin der Kroschiedene Genenstraße 42 tränkespecials zur ein BesitzerWahl stehen. Somit wechsel vollzodürfen sich die bisgen. Seit Anfang herigen Lounge- und Januar wird hier auf Restaurantgäste auch weiterHochtouren gewerkelt, um das ehemalige „Siebzehn“ hin in gepflegtem Ambiente und in neuem Glanz erstrahlen zu entspannter Atmosphäre bewirten lassen. Anfang Februar soll lassen. die Bellini-Bar dann soweit sein, Zusammen mit seinem Partner doch der genaue Termin für die Toni hat nun Angelo (Bild) - vie- Eröffnung stand zum Redaktionslen bestimmt noch bekannt als schluss leider noch nicht fest. (fs) Barkeeper im Parktheater - das Lokal übernommen und mit Damen-Haarschnitt einer umfassenden Renovierung 26,50 € begonnen. „Hier hat sich ja optisch seit zehn Jahren nichts geHerren-Haarschnitt tan, das konnten wir einfach nicht 12,50 € so lassen“, fasst der Italiener den allgemeinen Zustand der Bar zuSchüler/Studenten sammen. „Wenn wir fertig sind, wird hier alles viel heller und ge15 € räumiger“. Die neue „Bellini-Bar“ 10 € wird neben mediterraner Küche selbstverständlich auch leckere Cocktails anbieten, die der Haardesign bei

Am Samstag, 05. Februar ab 20.00 Uhr wird in der Brauereigaststätte „Zum Stift“ das Beste aus Rock & Pop der 80er Jahre bis heute live präsentiert. Auf der Bühne steht die Band 4 Voices, die auch schon bei den Kemptener Musiknächten für Stimmung gesorgt haben. Geboten wird Musik für Erwachsene, die in angenehmen Umfeld mal wieder richtig rocken, tanzen und feiern wollen.

Bodmanstraße 3

-

Neue Didgeridoo-Kurse von Marcus Wichmann Ab sofort können sich wieder Interessierte für die Frühjahrskurse von Marcus „Wichtel“ Wichmann in Kempten, Lindau und Memmingen einschreiben. Der passionierte Didgeridoospieler und VHSDozent bietet Kurse für Anfänger und Fortgeschrittene an aber auch Aufbaukurse, um bereits Erlerntes noch weiter zu vertiefen. In den Anfängerkursen wird das Spielen des Grundtons bis hin zur zirkulären Atmung und das meditative Spiel von Wichmann in verständlichen Teilen an insgesamt drei Abenden vermittelt. Die Kurse finden am 01.03., 08.03 und 15.03. jeweils von 19.00 bis 21.00 Uhr im Haus International statt. Neu dazu gekommen sind nun auch Aufbaukurse, die Erlern-

tes individuell vertiefen und gezielt auf den Fortgeschrittenenkurs vorbereiten. Wer bereits die Anfängerkurse besucht hat, kann am 22.03. sein Können weiter ausbauen. Für Fortgeschrittene sind am 29.03. und 05.04. im Haus International zwei Abende reserviert, in denen die Teilnehmer zwei bis drei rhythmische und perkussive Atemtechniken, das passive und aktive Atmen sowie das Einbauen diverser Facetten zwischen den Atemintervallen erlernen können. Darüber hinaus bietet Marcus Wichmann die gleichen Kurse auch in Lindau (Exilio e.V. Kulturbrücke) sowie in Memmingen (Dietrich-Bonnhöfer-Haus) an. Nähere Infos zu den Kursen und Anmeldung unter www. didgeridoo-musik.de oder Tel.: 0171/9851416. (st)

FingerstyleGitarrenkurs mit Thomas Kleemaier Für einen zweitägigen Fingerstyle-Gitarrenkurs kommt erneut Thomas Kleemaier zu Musik Rimmel nach Kempten. Ziel des Workshops ist es, jeden Teilnehmer technisch um 1 bis 2 Schritte vorwärts zu bringen. Teilnehmen kann jeder, der flüssig die Gitarrengrundakkorde wechseln kann, bis hin zum Gitarrenprofi der seine Techniken noch ausfeilen will. Spieltechniken wie Bottleneck und Open Tunings werden dabei von Kleemaier ebenfalls vermittelt wie die einzelnen Stilrichtungen, angefangen von Blues, Ragtime Folk und irischer Musik. Der zweitägige Kurs findet am Samstag, 12. Februar, (16 bis 20 Uhr) und am Sonntag, 13. Februar, (10 bis 16 Uhr) in den Räumen von Musik Rimmel statt und kostet 65,- Euro. Anmeldung unter Tel.: 0831/22776 oder info@musikrimmel.de. (st)

originale Steinofenpizza

der neu:

ie Immer w

Unsere Premium Pizzen

Montag - Samstag von 11:00 - 20:30 Uhr durchgehend geöffnet Fischersteige 6 - 87435 Kempten

0831 - 697 325 81


6

Ausgabe Februar 2011

Habt Euch lieb!

Die Welt hat sich gern - und das zeigt sie sich am allerliebsten am 14. Februar, zum Valentinstag. Im traditionellen Sinne erhalten alle Sweethearts, Cariños und Băobèis von ihren Verehrern rund um den Globus kleine, feine und liebevolle Aufmerksamkeiten im Zeichen der Zuneigung. Die Ursprünge des Brauchtums, sich am 14. Februar Blumen zu schenken, reichen bis in die Antike zurück: Im damaligen Rom wurde an diesem Tag die Göttin Juno geehrt, indem man die Frauen des Altertums mit bunten Buketts überhäufte. Als namensgebend für den Tag der Liebenden hingegen gilt der Heilige Valentin von Terni, dem noch heute als dem Patron der Zweisamkeit gehuldigt wird. Zu uns nach Deutschland kam der Brauch, ähnlich wie Halloween, wieder einmal über den angelsächsischen Raum: nach dem Zweiten Weltkrieg hatten die amerikanischen Soldaten nicht nur Kaugummi, Coca Cola und Nylonstrumpfhosen, sondern auch den Valentinstagsbrauch im Gepäck. Offiziell eingeführt wurde der Tag der „Gschpusis“ dann im Jahre 1950 auf dem Nürnberger Valentinsball.

g ta s n i t n le a V t s i r a u r b e Am 14. F Zum Valentinstag wollten wir der Kemptener Stadtbevölkerung die Gelegenheit geben, Grüße an die Lieben auszurichten. Mit einem Strauß Rosen als Zeichen der Zuneigung tigerte unser „Valentino“ Felix durch die Innenstadt und hat auf seiner Mission viele Menschen getroffen, die jemandem sagen wollten, dass sie an ihn denken.

Und auch wenn der Großteil des Erfolgs dieses Feiertags höchstwahrscheinlich der Werbeindustrie sämtlicher Floristen und Süßwarenhändler zugeschrieben werden muss, bleibt die Idee doch eine sehr wertzuschätzende: Habt Euch lieb - und zeigt es auch!

Was ist eigentlich Liebe? Genau dieser Frage gehen Dichter, Philosophen, Rockmusiker und alle nach, die schon einmal dieses bestimmte Kribbeln, seit der Entdeckung der berühmten Bauchschmetterlinge, gespürt haben. Und? Sind sie inzwischen zu einem übereinstimmenden Ergebnis gekommen? Nein! Denn die Liebe war, ist und bleibt ein einzigartiges, unbeschreibliches Erlebnis, das jedem individuell zuteil wird. Ob man diesem schönen Gefühl auf der ganzen Welt immer an einem vorgeschriebenen Kalendertag huldigen sollte, bleibt zu diskutieren. Doch das eine lässt sich vielleicht auf alle romantisch veranlagten Menschen übertragen: Liebe ist... wenn man fühlt, dass jemand an Dich denkt! Für diejenigen unter euch, denen der Valentinstag zu stark kommerzialisiert wurde, weil er wahrscheinlich nur von der Schnittblumen- und Pralinenindustrie wirklich jedes Jahr zum Feiertag erhoben wird, hat sich das 0831-Team etwas Besonderes überlegt: der Blumenstrauß für alle! Wir haben unseren Praktikanten Felix mit einem hübschen Sträußchen roter Rosen losgeschickt, um allen Verliebten, Verlobten und Verheirateten Gelegenheit zu geben, über unsere Stadtzeitung ihre persönlichen Grüße an die oder den Liebsten zu senden. Gratis und garantiert unkommerziell. (cv/fs)

Alex: „Ich grüße 0831 und alle seine Leser.“ üßt Michael gr er. seine Mutt Marcello grüßt Jassi und Nicki. Robin: „Ich grüße meine Eltern, meinen Bruder und meinen besten Kumpel, den Kevin.“

Kim aus dem American Store: „Ich möchte alle meine Kunden grüßen.“


7

Ausgabe Februar 2011

Mini-Zweispalter für 44,80 €

Kiara und Erika grüßen beide ihre Mütter.

Herr Deisting: „Ich grüße alle meine Arbeitskolleginnen aus der Pro Seniore Residenz Kempten.“

Jan grüßt seine Freundin und seine Familie.

Gewinne ein Valentinstagsdinner im La Strada für 2 Personen! Für alle Verliebten, die es sich am 14. Februar so richtig gut gehen lassen wollen, verlosen wir ein unvergessliches Dinner for Two in der Edelgastronomie La Strada in der Kronenstraße im Wert von

150,- Euro. Wir haben bereits für unser Valentinspaar einen romantischen Tisch reserviert, an den ein Menü serviert wird, das Eure Geschmacksknospen im Herzrhythmus pulsieren lässt:

Entré: Berluchi-Champagner rosé mit Amouse-Guele

DAS MENUE

Gebratene Jakobsmuscheln in San-Daniele-Mantel auf grünem Apfel-Carpaccio mit Honig-Trüffel-Vinaigrette Tagliolini in weißer Tomatensauce und Rosenblättern Rosa gebratenes Filet Mignon vom Allgäuer Milchkalb unter Haselnuss-Tonkabohnen-Kruste auf Morchel-Amarone-Jus Aphrotisierende Dessert Trilogie: Minze-Trüffel-Pralinen auf Ananas Carpaccio In Akazien-Honig gebratene Schoko-Ravioli Rosenparfait auf Passionsfruchtspiegel Zum Dinner wird zudem eine Flasche Rotwein serviert.

Wenn Du Deiner Valentina oder Deinem Valentin diesen unvergesslichen Abend schenken willst, dann schicke am besten gleich eine Postkarte an die Verlagsadresse oder eine E-Mail an

Jennifer Reger: „ Ich grüße meinen lieben Ehemann Stefan.“

0831@liveinverlag.de mit Deiner persönlichen Liebesbotschaft. Die romantischste Nachricht gewinnt nicht nur das Dinner, sondern wird auch in unserer nächsten Ausgabe veröffentlicht.

el: „Wir Anna und Manu Familien.“ grüßen unsere

gut ist nicht gleich teuer


8

Ausgabe Februar 2011

Menschen in Kempten

Zur Zeit in aller Munde:

Di xin

Auch wenn die Behörden derzeit davor warnen, nicht einer allgemeinen Panikmache zum Opfer zu fallen, gibt der aktuelle Lebensmittelskandal rund um Dioxin verseuchte Eier dennoch genügend Anstoß zur Beunruhigung. Doch was hat es eigentlich damit auf sich? Dioxine sind eine Gruppe von Kohlenstoffverbindungen, die Chlor enthalten und zu den Umweltgiften zählen. Auch kleine Mengen gelten für den Menschen als gesundheitsgefährdend und können auf Dauer das Immunsystem schwächen, Hautprobleme verursachen und die inneren Organe zerstören. Zudem gelten bestimmte Dioxine als karzinogen, können also Krebs auslösen. Wer ein Dioxin verseuchtes Ei isst, wird nicht augenblicklich tot umfallen, doch da die gesundheitsgefährdende Wirkung belegt ist, wird natürlich versucht, die Aufnahme der Gifte möglichst gering zu halten. Wie gelangen sie am Ende doch in unsere Lebensmittel?

Dioxine entstehen als unerwünschtes Nebenprodukt in Form von Fettsäuren bei bestimmten Verbrennungsvorgängen in der Industrie. In unserem Fall wurden diese Fettsäuren als „Technisches Fett“ deklariert ins Ausland verkauft. Über mehrere Händler gelangte es wieder zurück, zu dem betroffenen Futtermittelhersteller und so ins Hühnerfutter. Wo genau der Hinweis, dass diese Fette nicht zur Nahrungsmittelproduktion geeignet sind, verschwand, ist ungeklärt. Darum beruft sich der Futtermittelhersteller darauf, er sei einem Irrtum unterlegen, wenn er auch gestehen musste, er habe gewusst, um

welche Art Fette es sich handelte. Am Ende bleibt eine wenig überraschende Erkenntnis: Jede Entscheidung unterlag einer Prüfung nach Wirtschaftlichkeit. Oder wie der Unternehmer sagen würde: Der Zweck heiligte die Mittel. (cv)

NACHGEFRAGT IN KEMPTEN Wir haben uns gefragt, wie die Kemptener Bürger mit dem Skandal umgehen und sowohl Passanten als auch Metzgereien und Gastronomiebetriebe nach ihrer Meinung gefragt: Martin Schwarz und Olivia Stückrath: „Vom Dioxin-Skandal haben wir natürlich was mitbekommen, aber nur am Rande, da wir kein Fernseh schauen. Wir essen schon noch Eier aber eben in Maßen, genau wie vorher. Und wir haben auch nicht explizit Bioeier gekauft. Bis das raus kommt, hat man das ganze Gift sowieso schon drin.“ Herr Rauh, Filialleiter Metzgerei Kleiber: „Unser Fleisch kommt von einem einzigen Bauern, aus der Nähe von Mindelheim, der mästet für uns die Tiere. Den kennen wir persönlich. Aber viele Kunden sind schon verunsichert, das merkt man, verständlicherweise. Dass man sich jetzt in Kempten Sorgen machen muss, kann ich mir nicht vorstellen. Das Problem liegt daran, dass alles billiger werden muss, immer schneller produziert. Aber durch den Skandal haben wir nicht weniger Schweinefleisch verkauft, eher mehr. Weil die Kunden uns

vertrauen und nicht mehr zum Discounter gehen.“

Alois Vogler, Pächter Restaurant Schalander: „Wir haben bei unseren Gästen kein anderes Verhalten bemerkt. Die Strafen für die Großen sollten viel härter sein, denn richtig getroffen werden von so was immer nur die kleinen Betriebe. Was da passiert, ist eine Schande, schließlich geht es um unser Essen. Aber wenn die Leute in der Ferienzeit im Stau stehen, stundenlang und die ganzen Abgase einatmen, sagt auch niemand was.“ Herr Thiel, Filialleiter Metzgerei Vinzenz Murr: „Ein paar ältere Leute fragen nach, aber sonst niemand. Wenn jemand

von Claudia Voege Antwortend auf den DioxinSkandal veröffentlichte unsere Bundesagrarministerin Ilse Aigner einen 10-Punkte-Plan für sichere Lebensmittel: mehr Kontrollen, mehr Meldepflicht, mehr Information. Doch keiner dieser Punkte schließt den Verbraucher mit ein. Angesichts der Tatsache, dass dies nicht der erste bekannt gewordene Dioxin-Vorfall ist und erst recht nicht der erste Lebensmittelskandal, wäre es durchaus sinnvoll, den 10-Punkte-Plan noch um folgende Ansätze zu ergänzen:

11.

Der Verbraucher denkt zukünftig darüber nach, was er konsumiert, anstatt sich das Nachdenken von Werbepsychologen und Niedrigstpreisstrategien abnehmen zu lassen.

fragt, sag ich ihm, dass ich weiß, wo es herkommt. Unser Fleisch kommt alles aus dem bayerischen Raum, wir kennen unsere Züchter schon lange. Das verseuchte Fleisch wurde schon lang gegessen. Wenn der Skandal erst mal raus ist, kann man wahrscheinlich alles unbesorgt essen, denn dann ist es sowieso schon zu spät.“ Günter Mayer, Rentner: „Was sich ändern muss, ist die Tierhaltung, der ganze Irrsinn der Fleischindustrie. Wie rücksichtslos zwischen Haustieren und Nutztieren unterschieden wird. Lebewesen müssen wie Lebewesen behandelt werden. Auch das maßlose Fleischessen in unserer Gesellschaft hat völlig über Hand genommen. Da

12.

Der Verbraucher zieht zukünftig zumindest in Erwägung, Qualität und fairem Handel, statt Dumpingpreisen den Vorzug zu gewähren.

13.

Anstatt sich wie ein lasches Schlauchboot über die Wellen der Medien- und Nachrichtenindustrie treiben zu lassen, nimmt er die Ruder ab sofort selbst in die Hand und entscheidet mit freiem Willen darüber, welche Informationen ihn ans sichere Land bringen und welche ihn auf offener See verhungern lassen. Fassen wir einmal kurz zusammen, in den letzten Jahren hatten wir: Wahnsinnige Rinder, widernatürlich zum Kannibalismus gezwungen. Todkranke Baumwollbauern, vergiftet von toxischen Pestiziden. Ausgebeutete und videoüberwachte

sollten die Menschen wirklich umdenken, auch aus gesundheitlichen Gründen und den Sonntagsbraten wieder richtig genießen.“ Florian Eberle, Früchte Pan: „Die Regierung kann da nicht viel machen, die sind doch hilflos. Fleisch gehört einfach nicht in die Supermärkte. Was man nach solchen Skandalen nur hoffen kann, ist, dass die Verbraucher aufmerksamer werden, einfach bewusster mit den Lebensmitteln umgehen. Vielleicht lernen die Leute auch mal wieder, mit hiesigem Obst und Gemüse zufrieden zu sein. Das ist wirklich hervorragende Qualität und außerdem spottbillig.“

Angestellte im Einzelhandel. Drohende Pandemien durch Viren, gezüchtet in Massentierhaltungs- und Tötungsanlagen bizarren Ausmaßes. Den Verwesungsgrad des Ungenießbaren bereits überschrittene Fleischprodukte und zu all dem noch Unzähliges, zu weit von unserer Haustür Entferntes und somit scheinbar Irrelevantes. Der Bösewicht trägt kein schwarzes Cape, hat fahlgraue Haut und eine spiegelnde Glatze, er streichelt keine Katzen auf seinem Schoß, während er mit anderen zwielichtigen Gestalten unter Neonröhren an langen Tafeln sitzend böse Pläne ausheckt. Den Bösewicht, auf den sich jede Diktatur, Verschwörungstheorie und Massenmanipulation verlassen kann, spielt mit unerschüttertem Charme unsere engste Vertraute - die Ignoranz.


9

Ausgabe Februar 2011 Kunst in Kempten

Livemusik in Kempten

Illusionistische Raumzusammenhänge Gebhart - Sauterleute - Joser - Lulay Malerei und Skulptur Vernissage Freitag, 04. Februar, 20.00 Uhr Vier Künstlerinnen aus Leutkirch zeigen in einer gemeinsamen Ausstellung in der Kunsthalle Kempten ihre vielseitigen Werke. Die Bandbreite reicht von großformatiger Malerei und filigranen Papierobjekten bis hin zur klassischen Bildhauerei in Holz und Stein. Elisabeth Sauterleute gründete die Kunstschule Leutkirch und ist langjährige Dozentin der Kisslegger Kunstwoche. Sie skizziert direkt auf Leinwand, spontane Zeichnungen mit Kreide, Graphit oder Pinsel wechseln sich mit zufälligen oder intuitiv gewählten Farbaufträgen ab, bis sich die Bilder atmosphärisch und inhaltlich verdichten. Christine Gebhart arbeitet als Malerin, freie Fotografin und Szenenbildnerin unter anderem in Berlin. Ihre Bilder sind vorwiegend in Öl auf Kreidegrund und

Leinwand gemalt. Während der Ausstellung wird sie jeweils am Donnerstag Porträts anfertigen. Gabriele Lulay hat an der Europa-Akademie Isny Bildhauerei studiert und arbeitet vorwiegend mit den Materialien Papier und Holz, die zu zarten Papierobjekten oder ausdrucksstarken Holzarbeiten werden. Die Themen können sich dabei sowohl figürlich als auch abstrakt entfalten. Die Steinmetz - und Steinbildhauermeisterin Petra Joser hat schon mehrmals in Kempten ausgestellt, zuletzt im Rahmen der Jahresausstellung des BBK Schwaben-Süd 2009 und der letztjährigen artig‘10. Ihre Steinskulpturen bestechen vor allem durch die souveräne Bearbeitung, die manchmal wie weiches Schmelzen oder Verbiegen wirken. Zu viert setzen die vier Künstlerinnen aus Leutkirch vom 04. - 25. Februar die Kunsthalle Kempten in Szene. (ch)

Fünf junge Würzburger Musiker haben sich für das Projekt „Manu“ rund um Sängerin Manuela Huber zusammengefunden. Die Musiker präsentieren am Donnerstag, den 3. Februar ein facettenreiches Programm, das Eigenkompositionen und eigenständige Arrangements mit feinen, eingängigen Melodien beinhaltet. Der Repertoire des Quintetts umfasst Jazz, Pop, Rhythm´n´Blues und Latin, gemischt mit Rock und Funk. Am Donnerstag, den 10. Februar beweisen Mr. Jazz Mandoline & Band, dass man Swing und Jazz auf der Mandoline spielen kann. Unterstützt vom Memminger Kontrabassisten Alwin Zwibel und dem Allgäuer Jazz-Gitarristen Pit Decker, werden an diesem Abend im Klecks von Jesper RübnerPetersen die Traditionen des amerikanischen String-Jazz ausgebreitet. Im Mittelpunkt stehen zwar Swing und Jazz Standards, aber es gibt auch Platz für Mandolinen-Musik wie brasilianischen Choro und Western-Swing oder Serenaden. Als bekanntes und etabliertes Trio in der Allgäuer Jazz-Szene geben Antares am Donnerstag, den 17. Februar ein Gastspiel mit ihrem vielseitigen und spannenden Programm. Liviu Jean Mancius akustische Gitarre, Tiny Schmauchs Kontrabass und Pit Gogls Percussion spannen einen facettenreichen Bogen von Jazz über südländische Rhythmen zu lateinamerikanischer Musik . Rückenwind besteht aus dem Hopferauer Bassist Thomas Hauser, Schlagzeuger Christian Kraus und Alex Krause an der Orgel. Unterstützt von Crizz Noack alias Mr. Bluefunk spielen sie am Donnerstag, den 24. Februar Songs aus eigener Feder, die in einem halb-akustischen Gewand das Publikum begeistern. (ch)

lm

Auch im Februar sind im Rahmen der Allgäu-Jazz-Reihe im Klecks wieder hochkarätige Konzerte geboten.

an

n

Allgäu-Jazz im Februar vo

Sta n In geborg

de

Homöopathie bei Kindern

Erste Hilfe in der Erkältungszeit Bereits in der letzten Ausgabe gab uns Autorin, Aromaexpertin und Hebamme Ingeborg Stadelmann hilfreiche Tipps, wie man sportbedingten Muskelkater oder schmerzende Zerrungen mit der richtigen Aromatherapie etwas lindern kann. Nun widmet sich die Expertin einem weitverbreiteten Thema und klärt auf, wie man am besten Erkältungskrankheiten bei Kindern entgegenwirkt. Eine bekannte, wenn auch umstrittene Meinung ist, dass Kinder verschiedene Krankheiten durchlaufen müssen, um ihr Immunsystem aufzubauen. Besonders mit dem Eintritt in die Kindertagesstätte beginnt oft eine Phase des häufigen Krankseins. „Nach meiner Erfahrung können solche Erkältungskrankheiten mit Naturheilkunde und Homöopathie oft schnell und nachhaltig behandelt werden und verlaufen dann meist harmloser“, weiß Ingeborg Stadelmann. Doch gerade wenn das Kind auch noch hohes Fieber bekommt, ruft dies meistens Angst und Unsicherheit bei den Eltern hervor. „Das braucht es aber nicht“, erklärt Stadelmann, denn „beim Fieber handelt es sich um eine wichtige - wenn auch anstrengende - Immunleistung des Körpers, die ernst genommen und sinnvoll unterstützt werden muss. Dazu

sollte bereits bei den ersten ernsthaften Anzeichen das geeignete homöopathische Arzneimittel gegeben werden, damit die Selbstheilungskräfte des Körpers aktiviert werden“, rät die Autorin den betroffenen Eltern. (st)

Weitere Infos zu diesem Thema sind auch im neuen kostenlosen Kundenmagazin TEMA aus der Bahnhof-Apotheke nachzulesen. TEMA - Traditionelle Europäische Medizin mit Aromatherapie erscheint erstmals Anfang Februar und wird über die Wirkungen und Anwendungsmöglichkeiten von Produkten aus der Bahnhof-Apotheke informieren. Außerdem soll das Magazin die „Traditionelle Europäische Medizin“ verständlich machen - also bewährte europäische Naturheilverfahren wie auch Homöopathie, Phytotherapie und Hydrotherapie.

Die Praktische!

Homöopathische Haus- und Reiseapotheke

Aconitum

nach Ingeborg Stadelmann, 57 Arzneien, mit Taschenbuch aus der Bahnhof-Apotheke • Telefon 08 31 – 5 22 66 22


10

Ausgabe Februar 2011

Veranstaltungen Dienstag

Freitag

01.02. 04.02.

Was nicht jeder vom Allgäu weiß

mit Jochen König Haus der Senioren������ 15:00

SPD Energiekonferenz Allgäu

Kornhaus��������������������� 19:30

Cafe del Mar

The Legends of Ibiza Chillout Puro Club��������������������� 20:00

Mittwoch

02.02.

Wochenmarkt

Markthalle������������������� 07:00

Tapas & Wine

Balearic Lounge Puro Club��������������������� 18:00

The Study Club

Less entry for students! Dance Evergreens & Classics mixed by the Bämäräm Bäääm Brothers Parktheater����������������� 22:00

Donnerstag

03.02.

Märchen aus den Wäldern

Geschichten zum Wundern, Staunen und Lachen lebendig und frei erzählt von Annika Hofmann Bibliothek�������������������� 15:00

After Work

Club Dinner Puro Club��������������������� 18:00

Manu

Rhythm´n´Blues, Jazz & Latin mit der Manuela Huber Band Klecks��������������������������� 20:00

Pub Quiz

Trio Bar������������������������ 20:00

Ferggies Recall

Recall your Drink! Finest House, Elektro, Black & Mashup von DJ Paolo Loco Ferggies Club�������������� 22:00

Rock im Parktheater

Alternative-Grunge-Crossover-Rock-Rap & Classics mit Special Guests - Seattle Soundsystem feat. Flo Weber von den Sportfreunde Stiller, Markus & Rich von Cosmic Casino supported by The Flatmates Parktheater����������������� 22:00

Sushi & Prosecco

Evening Start-up bis 22:00 Puro Club��������������������� 18:00

Solopiano 3

Anton Kuerti spielt Sonaten und die Diabelli-Variationen von Ludwig van Beethoven Stadttheater���������������� 20:00

Wildstyle

Who let the Dogs out? Die Ferggies Definition von Mashup, gemixt von DJ Rock‘ am & DJ Effex Ferggies Club�������������� 22:00

Stenz le Fucking Freak

Mainfloor: Dirty Electro & Funky Shit mixed by Schowi von Bass ill Berlin & DJ Direkt a.d.O Parktheater����������������� 22:00

Samstag

05.02.

Wochenmarkt

Markthalle������������������� 07:00

Flohmarkt

Allgäuhalle������������������ 08:00

Allgäuer Ranzenparty

Information über den richtigen Schulranzen von AOK und Staehlin mit großem Rahmenprogramm Volkswagenzentrum�� 09:30

Führung

durch die Prunkräume der Residenz. Alle 45 Min. bis 16 Uhr Residenz���������������������� 10:00

Mit dem Shuttlebus ins GoIn! ZUM - GOIN / GOIN - ZUM Außerdem: GOIN - MOD

Termine, Zeiten & Infos:

www.clubgoin.de

Kempten erleben

Best of 70, 80 & 90!

Das beste aus Rock & Pop der 70er bis heute mit den 4 Voices Zum Stift���������������������� 20:00

17 Sünden

Siebzehn���������������������� 21:00

Clubcrusher - The European Takeover

Feinster Black und Urban Uptempo Sound von einem der angesagtesten DJs der Schweiz DJ S-Code Ferggies Club�������������� 22:00

FSK 30

Mainfloor: 70ies, 80ies ,Classics, Charts & House mixed by DJ F´n`D & DJ Semi! Studio: 50er bis Heute, NDW & Gassenhauer mit DJ Don Parktheater����������������� 22:00

Grand Opening

mit der Internationalen DJane und Playboy Playmate Miss Roxx Puro Club��������������������� 22:00

Sonntag

Kunstausstellung

Von Christina Gebhart, Elisabeth Sauterleute, Gabriele Lulay und Petra Loser Kunsthalle������������������� 10:00

Sonntagsführungen

Ringleinschmied und Pillendreher - Goldschmiede und Apotheker in alter Zeit Allgäu Museum����������� 14:00

Stadtführung mit unterirdischer Multivisionsshow in der Erasmuskapelle Tourist Information���� 14:00

Dienstag

08.02.

Kunstausstellung

Von Christina Gebhart, Elisabeth Sauterleute, Gabriele Lulay und Petra Loser Kunsthalle������������������� 10:00

Europas wilde Wälder

Multivisionsshow von Greenpeace mit Markus Mauhte Kornhaus��������������������� 20:00

Cafe del Mar

The Legends of Ibiza Chillout Puro Club��������������������� 20:00

Mittwoch

Norwegen in 3D

Freitag

11.02.

Kunstausstellung

Von Christina Gebhart, Elisabeth Sauterleute, Gabriele Lulay und Petra Loser Kunsthalle������������������� 10:00

Sushi & Prosecco

Evening Start-up bis 22:00 Puro Club��������������������� 18:00

Wer für alles offen ist, kann nicht dicht sein

Vortrag mit Walter Grün Haus Hochland������������ 19:30

Colourblind

Touch da Soul

Von Christina Gebhart, Elisabeth Sauterleute, Gabriele Lulay und Petra Loser Kunsthalle������������������� 10:00

Balearic Lounge Puro Club��������������������� 18:00

The Study Club

Donnerstag

10.02.

Kunstausstellung

Von Christina Gebhart, Elisabeth Sauterleute, Gabriele Lulay und Petra Loser Kunsthalle������������������� 10:00

After Work

Club Dinner Puro Club��������������������� 18:00

Führung

durch die Prunkräume der Residenz. Alle 45 min bis 16 Uhr Residenz���������������������� 10:00

Nachtflohmarkt

Allgäuhalle������������������ 14:00

Kempten erleben

Stadtführung mit unterirdischer Multivisionsshow in der Erasmuskapelle Tourist Information���� 14:00

Sushi & Prosecco

Evening Start-up bis 22:00 Puro Club��������������������� 18:00

Yo! My Raps

DIe guten alten 90er MTV Zeiten mit den Crazy Monkey Rockerz. Für alle Fans des Oldskools: Ferggies Club�������������� 22:00

Ballhouse

Electro & progressive House! Mit dem Top Single Act National 2010 der deutschen Dance Charts DJ Trio Parktheater����������������� 22:00

Playmate Clubbing

mit dem Playboy Playmate DJ Mari F Puro Club��������������������� 22:00

Sonntag

13.02.

Soul-Feeling pur mit Black, RnB & einer Prise House von DJ Paolo Loco Ferggies Club�������������� 22:00

KunsthandwerkerMarkt

Mixture Deluxe

Kunstausstellung

Mainfloor: Classics, Partybreaks, Mash-ups, Elektro & House mixed by DJ F ‚n‘ D & DJ Semi & DJ Craxx. Studio: Hip Hop, R´n`B & Urban mit DJ Kool Cut & DJ Short-T Parktheater����������������� 22:00

Less entry for students! Dance Evergreens & Classics mixed by the Bämäräm Bäääm Brothers Parktheater����������������� 22:00

Zwischenbilanz zur Spielzeitmitte Stadttheater���������������� 19:00

Recall your Drink! Finest House, Elektro, Black & Mashup von DJ Paolo Loco. Ferggies Club�������������� 22:00

Kunstausstellung

Faszination Neuseeland in 3D

Halbzeit

Ferggies Recall

Markthalle������������������� 07:00

Tapas & Wine

Improvisationstheater 1000 Miles to Dublin�� 19:00

Der Däne Jesper Rübner-Petersen beweist das Mandolinen das Zeug zum Swing haben Klecks����������������������������� 20:00

Dreiteiliger Solo-Tanzabend von und mit Tom Baert Stadttheater���������������� 20:00

Mythos des Nordens - eine 3-dimensionale Show auf höchstem Niveau Haus Hochland������������ 16:00

eine 3-dimensionale Show auf höchstem Niveau Haus Hochland������������ 18:00

Mr. Jazz Mandoline & Band

Wochenmarkt

Humorvolles Kinder- & Jugendtheater Stadttheater���������������� 15:00

Sushi & Prosecco

Die Rubinstein Philharmonie Lodz unter ihrem Dirigenten Daniel Raiskin spielen Tschaikowskys Vierte Stadttheater���������������� 19:00

Kempten erleben

Saffran & Krump

Allgäu Süss-Sauer

Meisterkonzert 4

07.02.

06.02. 09.02.

Stadtführung mit unterirdischer Multivisionsshow in der Erasmuskapelle Tourist Information���� 14:00 Evening Start-up bis 22:00 Puro Club��������������������� 18:00

Montag

Femme Fatale

Die Puro Club Ladys Night mit DJ Sir Sri Puro Club��������������������� 22:00

Kornhaus��������������������� 10:00 Von Christina Gebhart, Elisabeth Sauterleute, Gabriele Lulay und Petra Loser Kunsthalle������������������� 10:00

Sonntagsführungen

Ringleinschmied und Pillendreher - Goldschmiede und Apotheker in alter Zeit Allgäu Museum����������� 14:00

Montag

14.02. 12.02.

Samstag

Kempten erleben

Wochenmarkt

Markthalle������������������� 07:00

KunsthandwerkerMarkt

Kornhaus��������������������� 10:00

Kunstausstellung

Von Christina Gebhart, Elisabeth Sauterleute, Gabriele Lulay und Petra Loser Kunsthalle������������������� 10:00

Stadtführung mit unterirdischer Multivisionsshow in der Erasmuskapelle Tourist Information���� 14:00

Pub Quiz

1000 Miles to Dublin�� 20:00


11

Ausgabe Februar 2011

im Februar 2011 Dienstag

15.02.

Kunstausstellung

Von Christina Gebhart, Elisabeth Sauterleute, Gabriele Lulay und Petra Loser Kunsthalle������������������� 10:00

Cafe del Mar

The Legends of Ibiza Chillout Puro Club��������������������� 20:00

Mittwoch

FOS Probezeitparty

Mainfloor: Partybreaks, Charts, Classics und House mixed by Dj F ‘n‘ D (Parktheater Resident) Studio: Electrobeats gemixt von DJ Mattis und DJ Bazinga Parktheater����������������� 20:30

Ferggies Recall

Recall your Drink! Finest House, Elektro, Black & Mashup von DJ Paolo Loco Ferggies Club�������������� 22:00

Freitag

16.02. 18.02.

Wochenmarkt

Markthalle������������������� 07:00

Kunstausstellung

Von Christina Gebhart, Elisabeth Sauterleute, Gabriele Lulay und Petra Loser Kunsthalle������������������� 10:00

Tapas & Wine

Balearic Lounge Puro Club��������������������� 18:00

Kochen nach den 5 Elementen

Vortrag vom Naturheilverein Kempten NaturheilTreff������������� 19:00

The Australian Pink Floyd Show

die Weltweit erfolgreichste Pink Floyd-Tribute-Band auf der Greatest Hits World Tour bigBOX������������������������� 20:00

The Study Club

Less entry for students! Dance Evergreens & Classics mixed by the Bämäräm Bäääm Brothers Parktheater����������������� 22:00

Donnerstag

17.02.

Kunstausstellung

Von Christina Gebhart, Elisabeth Sauterleute, Gabriele Lulay und Petra Loser Kunsthalle������������������� 10:00

After Work

Club Dinner Puro Club��������������������� 18:00

Parawana

Lesung mit Nebiye Uhlemayr Haus International������ 19:30

Antares Acoustic Trio

Latin-World-Jazz mit verspielten Grooves und tänzelnden Gitarrenmelodien Klecks��������������������������� 20:00

Kunstausstellung

Von Christina Gebhart, Elisabeth Sauterleute, Gabriele Lulay und Petra Loser Kunsthalle������������������� 10:00

Sushi & Prosecco

Evening Start-up bis 22:00 Puro Club��������������������� 18:00

House f***t Black

Pur, laut & wild. Das SoundKamasutra mit den Ferggies Residents DJ Q-ba & DJ Effex Ferggies Club�������������� 22:00

PURE!

Für alle bei denen HipHop GROSS geschrieben wird mit Dj Smart & Cologne´s Most Wanted DJ Teddy-O Parktheater����������������� 22:00

J‘adore Puro

mit Special Guest DJ David Puentez Puro Club��������������������� 22:00

Samstag

19.02.

Wochenmarkt

Markthalle������������������� 07:00

Modelleisenbahnbörse

mit Ausstellern aus ganz Süddeutschland Franziskuskirche��������� 10:00

Kunstausstellung

Von Christina Gebhart, Elisabeth Sauterleute, Gabriele Lulay und Petra Loser Kunsthalle������������������� 10:00

Mit dem Shuttlebus ins GoIn! ZUM - GOIN / GOIN - ZUM Außerdem: GOIN - MOD

Termine, Zeiten & Infos:

www.clubgoin.de

Führung

durch die Prunkräume der Residenz. Alle 45 Min. bis 16 Uhr Residenz���������������������� 10:00

Kempten erleben

Stadtführung mit unterirdischer Multivisionsshow in der Erasmuskapelle Tourist Information���� 14:00

Sushi & Prosecco

Evening Start-up bis 22:00 Puro Club��������������������� 18:00

Rhythm of the Dance

Mit hämmernden Rhythmen, klassischer & moderner Musik & meisterhaft umgesetzten Tanz-Choreographien bigBOX������������������������� 20:00

Narrenball

St. Michael Kirche������� 20:00

Mallorca Night Fever

Mit DJ Thommy Krafft & Krümel Zum Stift���������������������� 20:00

Digitales Tanzvergnuegen Vol. 3

feine Techhouse- und Minimalklänge und farbenfrohe digitale Visuals Nightshade������������������ 21:00

Montag

21.02. 25.02.

Kempten erleben

Stadtführung mit unterirdischer Multivisionsshow in der Erasmuskapelle Tourist Information���� 14:00

Dienstag

22.02.

Kunstausstellung

Von Christina Gebhart, Elisabeth Sauterleute, Gabriele Lulay und Petra Loser Kunsthalle������������������� 10:00

Cafe del Mar

The Legends of Ibiza Chillout Puro Club��������������������� 20:00

Mittwoch

23.02.

Tapas & Wine

70ies, Disco, House, Funk & Classics mixed by DJ Funk Fiction & DJ Direkt a.d.O. Special: bestätige deine Teilnahme bis Freitag 18.2.11 via Facebook und du erhältst bis 00:00 Uhr freien Eintritt! Parktheater����������������� 22:00

The Celeberty Session

Finest Elektro & House by DJ Sir Sri Puro Club��������������������� 22:00

Sonntag

20.02.

Kunstausstellung

Balearic Lounge Puro Club��������������������� 18:00

The Study Club

Less entry for students! Dance Evergreens & Classics mixed by the Bämäräm Bäääm Brothers Parktheater����������������� 22:00

Donnerstag

24.02.

Kunstausstellung

Von Christina Gebhart, Elisabeth Sauterleute, Gabriele Lulay und Petra Loser Kunsthalle������������������� 10:00

After Work

Club Dinner Puro Club��������������������� 18:00

Rückenwind feat. Mr. Bluefunk

Von Christina Gebhart, Elisabeth Sauterleute, Gabriele Lulay und Petra Loser Kunsthalle������������������� 10:00

die Mischung aus Rock, Pop, Jazz & Soul begeisterte schon 2010 das Tollwoodfestival Klecks��������������������������� 20:00

Sonntagsführungen

Ferggies Recall

Ringleinschmied und Pillendreher - Goldschmiede und Apotheker in alter Zeit Allgäu Museum����������� 14:00

Verteilung der neuen Druckfrischen Ausgabe Überall������������������������� 10:00

Sushi & Prosecco

Evening Start-up bis 22:00 Puro Club��������������������� 18:00

Autogens Training

Vortrag: Einführung in autogenes Training nach Jokobsen NaturheilTreff������������� 19:00

Latino Carneval

Mit den Los Chicos Haus International������ 20:00

Virtual Base

Disco Miezen

Superfreakz

Saturday Night Fever

Das Nagelneue 0831

Kunstausstellung

Siebzehn���������������������� 21:00 Die Elite der deutschen Discjockeys. Helden der Nacht. Retter der Langeweile. DJ Sam, unterstützt von MC Psy Ferggies Club�������������� 22:00

Von Christina Gebhart, Elisabeth Sauterleute, Gabriele Lulay und Petra Loser Kunsthalle������������������� 10:00

Markthalle������������������� 07:00

Wochenmarkt

Recall your Drink! Finest House, Elektro, Black & Mashup von DJ Paolo Loco.��� 22:00

Sushi & Prosecco

Evening Start-up bis 22:00 Puro Club��������������������� 18:00

Kunstausstellung

Alles andere ist alte Schule. DJ Effex und VJ Vo bieten Patry pur für Ohr und Auge. Ferggies Club�������������� 22:00

Von Christina Gebhart, Elisabeth Sauterleute, Gabriele Lulay und Petra Loser Kunsthalle������������������� 10:00

Lady‘s Delight

Freitag

Disco-House-Urban-Party Set by DJ Smart & DJ Direkt.a.d.O. Alle Kätzchen erhalten einen Getränkegutschein Parktheater����������������� 22:00

Show me Love

The Best House Classics by DJ Sir Sri Puro Club��������������������� 22:00

Samstag

26.02.

Wochenmarkt

Markthalle������������������� 07:00

Flohmarkt

Allgäuhalle������������������ 08:00

Kunstausstellung

Von Christina Gebhart, Elisabeth Sauterleute, Gabriele Lulay und Petra Loser Kunsthalle������������������� 10:00

Führung

durch die Prunkräume der Residenz. Alle 45 min bis 16 Uhr Residenz���������������������� 10:00

Sex on the Beach

die Kult-Faschings-Veranstaltung aus dem Kapitel Wiggensbach, jetzt größer, besser & in Kempten Kornhaus��������������������� 20:00

Hip da House

Florian Bauhuber kreiert ein einzigartigen Hip House Sound, der sich nur so beschreiben lässt: Nonstop nach vorne. Ferggies Club�������������� 22:00

Devils of Love 5 Years Anniversary

Tech-House & Uplifting Beats by Oliver Veron & Felix Navarro. Studio: Techno, Deep & Minimal by Jox DJ & Patrick Hero Parktheater����������������� 22:00

Diamonds Night

mit DJane Donna J. Nova Puro Club��������������������� 22:00

Sonntag

27.02.

Kunstausstellung

Von Christina Gebhart, Elisabeth Sauterleute, Gabriele Lulay und Petra Loser Kunsthalle������������������� 10:00

Sonntagsführungen

Ringleinschmied und Pillendreher - Goldschmiede und Apotheker in alter Zeit Allgäu Museum����������� 14:00

Montag

28.02.

Kempten erleben

Stadtführung mit unterirdischer Multivisionsshow in der Erasmuskapelle Tourist Information���� 14:00

Pub Quiz

1000 Miles to Dublin�� 20:00

Termine für den Veranstaltungskalender der kommenden Ausgabe bitte per e-mail bis spätestens 15. Februar an folgende Adresse:

0831@liveinverlag.de


12

Ausgabe Februar 2011

Nachtleben in Kempten

Von New Wave bis Weiberfasching

drei Jahrzehnte Triobar

Vor mehr als 31 Jahren eröffneten Walter „Wally“ Müller, Rudolf „Bubu“ Simon und Peter Gaimann im Gasthaus Oberwang eine der ersten Hippiekneipen Kemptens. Als der alte Hof in Oberwang abgerissen wurde, siedelte das Trio um und brachte 1987 in den Räumlichkeiten der ehemaligen Kreuzstuben, die sich über drei Ebenen erstrecken, die Trio-Bar auf den Weg (was es mit dem Namen auf sich hat, dürfte sich somit erschlossen haben). Statt uriger Gemütlichkeit dominierten hier, ganz im Zeitgeist der New Wave-Ära, Chrom und Edelstahl. Gerade wurde die Bar von Grund auf renoviert was, zum Leidwesen von Wally Müller allerdings niemand so recht zu bemerken scheint…

sich das vorgestellt hatte. Die erste Konkurrenz war damals das „Go For It“ (jetzt Sonderbar, Anm.d.Red.). Das haben wir irgendwie überlebt, aber genau genommen kam unser richtiger Start vom Gastronauten ins Gastronomenleben erst 1993, als der Rathausplatz umgebaut wurde. Da haben wir dann erstmal aufgerüstet, mit professioneller Espresso-, Spül und Eismaschine, sowie Computerkasse. Seither ging´s uns gut.“ Dass sich die Trio-Bar bis heute gehalten hat, liegt nicht zuletzt daran, dass es den beiden Chefs (Gaimann stieg 1990 aus) gelungen ist, die relativ kleine Fläche optimal zu nutzen. „Ursprünglich wollten wir lieber ein Lokal mit nur einem Raum, wo man auch Konzerte hätte veranstalten können. Aber im Endeffekt hat sich das mit den zwei Etagen als totaler Glücksfall entpuppt, weil wir dadurch das Problem mit dem Generationswechsel nicht haben.“ Im oberen Stockwerk feiern die jüngeren Gäste (Einlass ist ab 18 Jahren) zum innovativen Sound wechselnder Gast-DJs. Im Erdgeschoss freuen sich die Junggebliebenen 30, 40, 50-Jährigen über ein Treffen mit Gleichaltrigen bei guter Mucke und bester Versorgung durch Tresen-Urgestein Klaus und seine Kollegen Gerd, Andy, Rizzi und Flo.

Es war zu seligen Miami ViceZeiten, als die „zwei gescheiterten Studenten“ Walter Müller (Germanistik auf Lehramt – „Das wäre das völlig Falsche für mich gewesen!“) und Rudolf Simon (Zeitungswissenschaften) mit ihrem Kumpel Peter Gaimann ihre ultramoderne, in Chrom und mintgrün gehaltene Musikbar eröffneten. Die heutige Kneipenmeile am Rathausplatz war damals noch öde Parkplatzwüste - und die Betreiber noch ein wenig grün hinter den jungen Gastwirts-Ohren. „Wir haben damals selbst immer kräftig mitgefeiert“, gibt der heute 54-jährige Müller zu. „Aber da kam bald das Er- Was Müller trotz des jahrzehntewachen, dass das Geschäft ein langen Erfolgs Kopfzerbrechen bisschen schwieriger ist, als man macht, ist das heutige Ausgeh-

verhalten der Kemptener. „Unter der Woche ist in der ganzen Stadt Totentanz und am Wochenende gehen die Leute erst relativ spät aus dem Haus. Wir sind früher um acht losgezogen, wenn wir feiern wollten“, grinst er in Erinnerung an wilde Jahre. „Die beste Zeit waren sowieso die Neunziger“, findet er. „… denn da war ich noch mehr auf Party! Aber seit 2000 bin ich ja zum Ausdauersportler mutiert, mit Fitnessstudio, Rauchen aufhören, Marathon laufen… Ich steh´ immer noch auf Party, aber halt nicht mehr so oft.“ Auch das Geschäft hat sich mit den Jahren weiterentwickelt. „Seit 1993 haben wir auf dem Weihnachtsmarkt einen eigenen Verkaufsstand, wir sind beim Stadtfest

groß dabei und bewirtschaften die Eröffnung des Jazzfrühlings mit. Während der Festwoche haben wir die After-Hour-Parties eingeführt, um die Umsatzverluste in der Zeit ein bisschen abzufangen“. Und, gerade ganz aktuell: Der Weiberfasching ist zur festen Instanz geworden. „Da haben wir oben immer bis 21 Uhr nur Ladies, die Bowle und Erdbeerlimes for free bekommen. Um 21 Uhr dürfen dann die Jungs zu den Ladies...“, schmunzelt er. „Ich kenne das aus dem Ruhrgebiet. Wir dachten, das probieren wir mal aus - und es ist voll eingeschlagen.“

loren, da müssen jüngere Leute ran. Ich habe über 20 Jahre so lange nachts gearbeitet - 19992000 haben wir noch die Kulturwerkstatt am neuen Bahnhof bewirtschaftet und von 2001-2003 das Wirtshaus Klecks am Hofgarten - irgendwann reicht´s.“ Trotzdem: Die Trio-Bar soll noch die nächsten 10 Jahre weiterbetrieben werden. „Wegen zwei, drei Jahren hätten wir ja nicht so umfangreich renoviert“, meint er. Womit wir bei eingangs erwähntem kaum bemerktem Umbau wären. „Die Renovierung war wichtig, weil hier alles zerbröselt ist!“ Fürs Protokoll für alle, die es nicht bemerkt haben: Nein, es wurden nicht nur die Wände neu in weinrot gestrichen, sondern sämtliche Fenster und Türen wurden ausgetauscht („Die waren von 1969, da hat es praktisch reingeweht!“). Boden, Decke, Lampen, Kühltheke, Elektrik sowie die komplette Thekenrückwand – alles neu!

„Es ist witzig, was der Mensch alles nicht wahrnimmt“, meint Müller leicht resigniert. „Ich mache die Arbeit hier gern. Jetzt nach dem Umbau noch lieber, Müller und Simon selbst machen weil´s wieder Hand und Fuß hat. sich inzwischen im Abendge- Die Trio-Bar ist eben doch mein schäft rar. „Irgendwann hast du Leben.“ (Sabine Stodal) hinter der Theke nix mehr ver-


13

Ausgabe Februar 2011 Nachtleben in Kempten

Kulinarisches in Kempten

Nachtleben

1000 Miles to Dublin:

Ballhouse

Irish-Bayrisch Kitchen by Tobias Schlottmann

Puro-Club Grand Opening Mit neuem Gesicht und neuem Namen präsentiert sich ab Samstag, 5. Februar, das ehemalige „Cuba Libre“. Nach 6 Wochen anstrengender Umbauarbeiten öffnet hier der „Puro Club“ mit einer großen Eröffnungsparty, bei der u. a. Playboy Playmate und DJane Miss Roxx für optische und akustische Leckerbissen sorgt. Der neue und alte Geschäftsführer Claudio Parrinello macht aus dem Grund für das Face-Lifting des Clubs keinen Hehl. „Das La Strada läuft wirklich super und das Cuba Libre auch, ich wollte den Leuten einfach was Neues bieten“, freut sich der Gastronom. Neu ist auf jeden Fall die puristische Inneneinrichtung im weißen Edellook, dem das Szenelokal auch seinen neuen Namen verdankt. Von den Wänden, Decken über das Mobiliar alles ist in strahlendem Weiß gehalten - die Räumlichkeiten sollen rein wirken, auf Italienisch „puro“. Neu sind auch die Speisekarte und die Erweiterung der Küche. „Es war mir wichtig etwas Edleres zu machen. So was gab‘s hier

bis jetzt noch nicht“, meint Parrinello. Auf den Afterwork-Parties, bei denen es bis 22.30 Uhr leckeres Sushi, Tapas und andere raffinierte Spezialitäten angeboten werden, darf dann spätabends zu ausgewählter Musik auch ein wenig gefeiert werden. Beim Grand Opening wird mit Miss Roxx eine international erfolgreiche Star DJane und Playboy Playmate die Plattenteller bedienen sowie der bekannte Resident DJ PK und Mr. Troiano (the voice of Ibiza). Der Einlass bleibt an allen Tagen vorbehalten, um den exklusiven Charakter des Ambientes zu unterstreichen. Aus diesem Grund werden auch Clubkarten eingeführt, doch teure Mitgliedschaftsverträge muss niemand abschließen. Nur die ersten 50 begehrten Clubkarten werden an die „V.I.P. Gäste“ für 50 Euro pro Stück verkauft, um den Erlös an die Kinderkrebshilfe zu spenden. Alles in allem also eine gute Sache, wenn am 5. Februar eine extra Portion Glamour in die Kronenstraße zieht. (fs)

Unter dem Motto Irish-Bayrisch erstrahlt das Thousand Miles to Dublin ab Februar in ganz neuem Glanz. Mit Tobias Schlottmann, bekannt aus der New Lobby, wurde ein Küchenchef gefunden, der nun im Irish Pub kochlöffelschwingend das Küchen-Kommando übernimmt. Täglich ab 11.00 Uhr stehen auf Schlottmanns Menü-Programm unter anderem frische Salate, Steaks, Lamm und Wild, Vegetarisches, Irish-Stew, Fish and Chips, Fleisch aus der Region sowie auf verschiedenste Art zubereitete Kartoffeln. Doch auch den berühmt berüchtigten Burger wird es natürlich noch geben, denn die Karte wird lediglich erweitert und nicht ersetzt. Zur Kaffee- und Teatime werden zudem Sandwiches, Kuchen und Cookies gereicht, die bei schönem Wetter auch draußen genossen werden können. Zwar darf laut Beschluss der Stadt der wunderschöne Platz am Fuße der „Sutt“ nicht genutzt, doch kann direkt vor dem Irish Pub auf dem bestuhlten Außenbereich das Flair der schönen Straße genossen werden. Wie üblich finden auch im Februar wieder diverse Veranstaltungen statt, wie z. B. das 14-tägigige Pub Quiz, das sich zum Valentinstag am 14. Februar mit

Nachtleben

Techno im Nightshade

Fragen rund ums Thema Liebe dreht und zu dem spezielle Pärchenmenüs vom neuen Koch kredenzt werden. Das Impro Theater „Allgäu süss-sauer“ hält, wie jeden ersten Sonntag im Monat auch diesmal wieder die Lachmuskulatur auf Trab und auf diversen Veranstaltungen gibt es in gewohnter Manier verschiedene Preise, wie z. B. Flugtickets von Ryanair, zu gewinnen. Außerdem werden künftig Themenabende eingeführt, an denen verschiedene Menüs vom Steak bis zu Kässpatzen angeboten werden - auch eine Burgernight ist bereits in Planung. Weitere Infos gibt‘s auf www.thousand-miles.de.

Wir verabschieden uns am 29. Februar aus der FischerstraSSe und begrüSSen euch Anfang April im Mühlbachquartier La Vita E Bella Ciao

DBN - drei Buchstaben, die in der Houseszene ein Raunen auslösen. Warum? Das DJ- und Produzententeam wurde erst kürzlich als erfolgreichster Dance Act Deutschlands von den Deutschen Dance Charts ausgezeichnet. Jetzt kommt DBN zu am Samstag, 12 Februar zu Ballhouse ins Parktheater und löst hier sicherlich auch etwas aus: dichtes Gedrängel auf der Tanzfläche. Bevor jedoch die drei Künstler, Produzenten und DJs, Elektro und Progressive House auf höchstem Niveau rausschmettern, wird die Aufwärmphase von DJ Direkt a.d.O. eingeleitet, der ebenfalls weiß, was sich sein Publikum von ihm wünscht. (st)

Bereits zum dritten Mal lädt RotRaumMusic am Samstag, 19. Februar zum Digitalen Tanzvergnuegen und versorgt im Kemptener Nightshade wieder alle Liebhaber von TechHouse und Minimal mit feinsten elektronischen Tunes. Hinter den Turntables steht diesmal ein ganzes Einsatzkommando an etablierten DJs aus der Allgäuer Technoszene, wie Glorius Ed vom „Mammutgroove DJ-Team“ und Label-Kollege S-Warp. Des Weiteren heizen die beiden passionierten DJs Kinky T. und Tommes T. das Technofeuer weiter an. Last but not least gibt es einen wirklich unkonventionellen Liveact mit „The Inglorious GumMen“ aka Toris MC und Dominik Vogel . Der Einlass ist wie immer ab 18 Jahren, der Eintritt kostet 5 Euro.

Billiger ist nur die Badstraße.... monatliche Miete*:

57,60 € Anzeigenberatung Tel.: 0831/960990-0 *zuzüglich MwSt


14

Ausgabe Februar 2011

Menschen in Kempten

Ein Blick hinter die Kulissen des Cometsballs! Organisator Thomas Hössl plaudert aus dem Nähkästchen Am Rußigen Freitag steht für viele Allgäuer Faschingsfreunde seit Jahren ein Termin fest: Dann gehts ab zum Cometsball. 0831 sprach mit Organisator Thomas „Tom“ Hössl über die Anfänge der größten Faschingssause der Region und über die Arbeit, die hinter den Kulissen nötig ist, um den Abend für die rund 5000 Feierwütigen zu einem Bombenerfolg zu machen. Wenn am 04. März Tausende von Allgäuern hemmungslos beim 16. Cometsball feiern, sitzt Thomas Hössl - ohne Pappnase oder sonstige „Karnevaleskereien“ und selbstverständlich mit 0,0 Promille - im Veranstal-

tungsbüro der bigBOX und hat ein wachsames Auge darauf, dass alles reibungslos und ohne Zwischenfälle läuft. Ab und zu steht der 41-Jährige auch oben am Rand der Bühne und freut sich am hoffentlich rundum gelungenen Fest, das er mit der geballten Manpower des Kemptener Footballclubs auf die Beine gestellt hat. Wenn um 20 Uhr die Türen öffnen, liegen hinter ihm und seinem vier Jahre älteren Bruder Joe mehr als vier Monate Vorbereitungszeit. Die Beiden waren jahrelang aktive Footballspieler (Tom, der im Hauptberuf Versicherungskaufmann und Finanzfachberater mit eigener

Geschäftsstelle ist, musste 1999 aufgrund einer Wirbelsäulenverletzung das Handtuch werfen), gehören der Vorstandschaft des Clubs an und tragen die Verantwortung für die Organisation, Planung und Durchführung des Balls, für den die Weichen bereits im Herbst gestellt werden müssen. „Wir fangen immer schon im Oktober, November mit den Vorbereitungen an. Die Planung der Flyer und Plakate, die Auswahl der Bands, Verhandlungen mit der bigBOX, der Brauerei und der Stadt - das muss alles zeitig erledigt werden“, erklärt Tom Hössl. Vieles davon ist im Lauf der Jahre Routine geworden, schließlich geht der Ball heuer schon ins 16. Jahr. Angefangen hat alles aus purer Not. Der 1982 gegründete Kemptener Footballclub hatte bis zur Saison 1993/94 beständig in der 1. Bundesliga gespielt. Doch der Budgetbedarf auf dem Weg in die angestrebte Halbprofessionalität brach dem Verein fast das Genick. Mitten in der Saison musste die Mannschaft aufgeben und infolgedessen von der 1. in die 5. Liga abstei-

gen. Man stand kurz vor dem finanziellen Aus. Doch ein paar wackere Spieler, darunter die Hössls, wollten sich damit nicht abfinden und übernahmen die Geschicke des Clubs. „Um wieder zu Geld zu kommen“, machten sie aus dem kleinen Vereinsfasching eine richtig große Nummer. „Der erste Cometsball fand 1995 in der Prinz Franz Kaserne statt“, erinnert Hössl sich. „Wir sind einfach raus gegangen, um Karten zu verkaufen und haben dabei ganz schön hochgestapelt, von wegen es seien schon ein paar Hundert Tickets verkauft. Und dann kamen tatsächlich knapp 1000 Leute“, grinst er. „Dadurch ging es dem Verein erstmal wieder relativ gut“, und das Erfolgskonzept wurde weitergeführt. Im Lauf der Jahre ließen die Comets ihren Sportlerball mal im Schlachthof - „In der Kälberhalle, wo die Kälbchen geschlachtet werden. Das Motto hieß damals: `Wir lassen die Kuh fliegen´“ -, mal in der Reithalle, in Durach oder der FHMensa steigen. Als Niveau und Publikumszuspruch zu sinken drohten („Immer Fabrikhallen mit Dixiklos war auf Dauer nicht so toll“), hoben die Hössls ihre Veranstaltung auf ein höheres Level. Seit 2005 findet der Cometsball nun in der bigBOX statt und ist zu einer regelmäßig ausverkauften Großveranstaltung avanciert. In diesem Jahr wird die Coverband Shark den Besuchern im großen Saal oben einheizen. In der kultBOX geben diverse DJs sowie die Lamas kräftig Gas und in einer Bandpause sorgt eine Guggamusik für Stimmung. „Mehr Programm brauchen wir nicht. Wir sind ja keine Narrensitzung, sondern hier ist absolute Party!“, weiß Hössl. Unverhoff-

te „Programm“-Punkte gibt es trotzdem ab und zu. „Einmal hat ein Gast seiner Freundin von der Bühne aus einen Heiratsantrag gemacht“, erinnert er sich. Kein Faschingsblödsinn übrigens, denn „die Beiden sind bis heute glücklich verheiratet und haben zwei Kinder.“ Damit der Abend reibungslos läuft, sind 40 Security-Angestellte im Einsatz, denn „bei 5000 Leuten muss man immer mal mit ein, zwei Handgemengen rechnen, die aber sofort im Keim erstickt werden. Ansonsten herrscht friedliche Stimmung.“ Er selbst entspannt erst morgens um vier, „wenn die Lichter an sind und alles gut gelaufen ist“, so Hössl. Obwohl die Arbeit dann noch lange nicht zu Ende ist. Wenn der letzte Gast gegangen ist, schnappt sich das ganze Footballteam Wischmopp und Lappen. Dann wird bis in die Mittagsstunden abgebaut, aufgeräumt und geputzt. „Das geht schon an die Substanz, weil man eigentlich am liebsten ins Bett liegen möchte. Und wie es aussieht und riecht, wenn ein paar Tausend Leute gefeiert haben - das muss man mögen“, meint er lachend. Aber das Bewusstsein, „ein supertolles Fest gemacht zu haben, bei dem die Leute Spaß hatten“, wiegt die Mühen auf. Nicht zuletzt hängt auch die Zukunft der Comets zu einem Gutteil vom Erfolg der Veranstaltung ab. „Die Einnahmen fließen alle in die Finanzierung der Saison. Wir haben hohen Personalaufwand, hohe Buskosten, die Miete im Illerstadion, die amerikanischen Spieler und Trainer, deren Flüge wir bezahlen. Ohne den Ball wäre das alles nicht so einfach zu wuppen. Also: Kommt alle!“ (Sabine Stodal)


15

Ausgabe Februar 2011 Nachtleben in Kempten

Zum Geburtstag viel House Devils of Love feiern 5-Jähriges

Yo! My Raps Angelehnt an die legendäre HipHop-Sendung Yo! MTV Raps des bekannten Musiksenders, veranstalten die Monkey Rockerz am 12. Februar im Ferggies eine Art Hommage an die guten alten Zeiten, als HipHoper noch übertrieben große Goldketten um den Hals trugen und Latzhosen mit Latino-Hemden bei allen Rappern der letzte Schrei waren. Gespielt wird bei Yo! My Raps im Kemptener Club natürlich das, was auch damals auf MTV rauf und runter lief: Angefangen vom frühen New York Sound von Notorious B.I.G und den Anfängen der Sugar Hill Gang bis hin zu Keith Sweat, Ice Cube, DMX und natürlich auch 2 Pac und Dr. Dre reicht das musikalische Programm des Abends. Und weil sich Yo! My Raps auch ein wenig als Bad Taste Party versteht, erhalten alle, die im entsprechenden Outfit erscheinen, also Goldketten, Latzhosen oder auch Kangol Mützen tragen, 2,- Euro Eintrittsermäßigung. Im Club selbst warten dann Drink-Specials, Lollipops for free und Oldschool Videos auf Leinwand auf alle Gäste. (st)

Nachtleben in Kempten

Stenz le Freak Wenn die stenz le freak zur Party ruft, dann kommen die Acts direkt von der Bundeshauptstadt nach Kempten. So war es bereits im Dezember, als die „Dummen Jungs“ von Berlin eingeflogen sind, und so ist es nun auch bei Schowi, der am Freitag, 4. Februar im Parktheater am Soundrad dreht. Schowi, der als Mitglied der Massiven Töne eigentlich aus dem HipHop Bereich kommt, präsentiert in seinen DJ-Sets eine Mischung aus House, Booty Bass, UK Funky, Disco & HipHop 2.0 mit einer Prise Tropical und brasilianischem Baile Funk. Mit dieser Mischung begeisterte er bereits bei vielen

Gelegenheiten ein großes Publikum und war auf Gigs mit Mehdi, Busy P, Boys Noize oder Will.I.Am ein gern gesehener Act. Mit seinem aktuellen Studioprojekt „Bass ill Euro“ konnte er zudem US-Star Pitbull von seinen Qualitäten als Produzent überzeugen, sodass er ihn für sein neues US Billboard-Top 10 Album verpflichtete. Schowi ist also nicht nur in Deutschland ein gefragter Producer und DJ, sondern hat mittlerweile auch den Sprung über den großen Teich geschafft. Im Parktheater jedenfalls wird er sein ganzes Können demonstrieren und bei der stenz le freak sicher wieder die Party rocken. (st)

2

03.0

Mo-Do: 16 Uhr - 01 Uhr Fr: 16 Uhr - 02 Uhr Sa: 12 Uhr - 02 Uhr

Quiz b u P Rathausplatz 23 87435 Kempten

Die Event-Bühne für coole Typen!

Rottachstr.17·Ke·0831-2514155

Nachtleben in Kempten

Die renommierte Veranstaltungsreihe mit Schwerpunkt House/MinimalElectro, kann auch dieses Mal mit einem ganzen Reigen an fingerfertigen DJs aufwarten: So wird Oliver Veron wieder mit dabei sein, der sich seit 2004 in die Oberliga der europäischen Clubs spielte, sowie Felix Navarro, der schon am

Alle Bundesliga & Championsleague Spiele

Nachdem letzten Monat das Parktheater selbst sein siebenjähriges Bestehen feiern durfte, gibt es am 26. Februar wieder einen Grund, die Champagner-Korken knallen zu lassen: Vor 5 Jahren wurde die DEVILS of LOVE Reihe ins Leben gerufen, die seit dem aus der Allgäuer House-Szene nicht mehr wegzudenken ist - und das bedeutet natürlich Partyalarm!

4. DoL-Geburtstag eine gute Figur hinter den Plattentellern gemacht hat. Wem das noch nicht reicht, der wird auf dem zweiten Floor von einem Devils of Love Resident der ersten Stunde ins Gebet genommen: Jox_DJ heißt der Mann, der sein Partypublikum mit der Unterstützung von Patrick Hero in Teufelsküche schickt! Denn „Jox_DJs Kitchen“ klingt noch technoider, noch minimaler und noch unkonventioneller. Daneben gibt bei diesem Jubiläum wieder ein Aufgebot an sexy Showtänzern, die traditionelle Geburtstagstorte und ein eindrucksvolles Indoor-Feuerwerk zu bestaunen. Ein kleiner Tipp für alle Freunde des sozialen Netzwerks: Die Veranstalter verlosen auf ihrer Facebookseite zahlreiche Sachpreise und VIP-Tickets. (fs)

Das Unwort des Jahres 2010: Alternativlos „Diätenanpassung“ - „Notleidende Banken“ - „Betriebsratsverseucht“ - „Ich-AG“. Das waren in der Vergangenheit Unworte des Jahres und auch für 2010 wurde von einer Jury aus Sprachforschern aus insgesamt 624 Vorschlägen wieder eines gewählt. Auf „Alter-

nativlos“ viel die Wahl - ein Wort das Bundeskanzlerin Merkel einst in Verbindung mit der Finanzkrise in Griechenland gebraucht hat.

geben hätte, erklärt Germanist Horst Dieter Schlosser so: „Alternativlos heißt, es lohnt sich nicht mehr, darüber zu reden.“ Der Sprecher der Jury weiß, dass solche Worte besonders in der PoliWarum die Wahl letztendlich auf tik gefährlich sind. Alternativ„Alternativlos“ viel, obwohl es los benutzen nach Merkel auch durchaus noch Alternativen ge- noch andere Politiker, z. B. bei

Diskussionen um die Gesundheitsreform, im Zusammenhang mit dem Ausbau des Frankfurter Flughafens und auch beim umstrittenen Bahnprojekt Stuttgart 21. Auf Platz 2 im Ranking landete übrigens das ähnlich geartete Wort „unumkehrbar“ gefolgt von „Wutbürger“ auf Platz 3. (st)


16

Ausgabe Februar 2011

Alles für die Katz? Martin Rütter begeistert ausverkaufte bigBOX

In seiner TV-Sendung auf VOX „Der Hundeprofi“ zeigt Martin Rütter Fehler bei der Erziehung des Vierbeiners auf und das auf eine sehr amüsante Art und Weise. Doch wie steht es um die Bühnen-Qualitäten des Hundecoaches? Am 19. Januar konnten sich 2800 Besucher in der ausverkauften bigBOX Allgäu davon überzeugen, dass Martin Rütter auch live eine gute Figur macht und mit seinen augenzwinkernden Fallbeispielen in Sachen falscher Hundeerziehung die Lacher auf seiner Seite hatte. Bei dieser Show hätte selbst ein Nicht-Hundehalter jede Menge Spaß gehabt, wäre er an diesem Abend in der Kemptener Veranstaltungshalle gewesen. Denn Martin Rütter ist nicht nur ein Profi, wenn es um den Hund geht, er versteht es auch hervorragend, das Publikum mit seinen Alltagsgeschichten und seinen Beobachtungen, die er bei seiner Arbeit mit, wie er es formuliert, „Hundemenschen“ zu

unterhalten. Besonders witzig sind seine Vergleiche zwischen Mensch und Hund. In messerscharfen Analysen vergleicht er Männer mit noch nicht geschlechtsreifen Hunderüden, erklärt, warum die Vierbeiner oftmals höhere Privilegien genießen als die eigenen Kinder und deckt Parallelen zwischen Hundekauf und Schwangerschaft auf. Bei seinen Ausführungen scheut er sich auch nicht, das Publikum mit in die Show einzubeziehen, das ihm seine eingeworfenen Fragen per Handzeichen beantwortet. So wurde dann auch spontan mit einem Gast darüber diskutiert, ob der Pincher (englisch für Kneifer) tatsächlich die richtige Wahl für einen Ersthund ist - ganz zur Freude des Publikums, das diesen kleinen Exkurs mit schallendem Gelächter quittiert. Und obwohl Rütter mit seinen Ausführungen Hundebesitzern unterschwellig immer wieder

ein gewisses Unvermögen bei der Hundehaltung attestiert, kann ihm keiner böse sein. Er umschifft gekonnt die Klippen zur Unverschämtheit und erklärt auch, wie er es schafft, Hundebesitzer mit seinen Äußerungen nicht vor den Kopf zu stoßen. Denn das dürfte nach dem Abend eigentlich jedem klar sein: Der Grund für das Verhalten des Hundes liegt an seiner Erziehung - und für die ist ausschließlich Frauchen oder Herrchen verantwortlich. Zum Schluss gibt es noch gute Nachrichten für alle, die wissen wollen von wem der „Canis Lupus Familiaris“ ursprünglich abstammt und warum Hunde so ticken, wie sie eben ticken: Noch während der Show kündigte Martin Rütter an, im nächsten Jahr erneut nach Kempten zu kommen und wieder viele neue Geschichten aus der Welt des Hundes mitzubringen - und die sind sicher wieder alles andere, als für die Katz. (st)

Two in Tune

Qualität: Handgemacht Ganz nach dem Motto „Same procedure as every year“ begeisterten Two in Tune am 8. und am 29. Januar jeweils rund 550 Besucher in der kultBox in Kempten mit ihrer hausgemachten Musik. Sängerin Sibylle Baldauf und Gitarrist Dirk Horeth ließen aber auch nichts anbrennen. Mit viel Humor und noch mehr Talent zog das sympathische Duo ihr Publikum im Handumdrehen in ihren Bann. Ihr Repertoire bestand aus bewährten Two in Tune-Klassikern, Songs, die aus ihrer eigenen Feder stammen, aber auch aus neuen, aufs Wesentliche reduzierte Liedern. Darunter befanden sich unter anderem Songs von Take That, Annett Louisan, KT Tunstall, Jason Mraz und sogar Jeff Buckley. Absolutes Stimmungshighlight lieferte ihre Interpretation von „Vo Mello bis ge Schoppornou“ von HMBC und auch der diesjährige „Special Guest“ Bernhard Renz erntete satten

Applaus, als er das Duo zuerst mit Vibraphon und dann mit Cajón begleitete. In der Pause erhielt dann das Publikum eine ganz besondere Aufgabe. Da sie ihren Konzertserien in der bigBOX bislang nie einen Namen gegeben hatten, sollten die Zuschauer Vorschläge auf Zetteln notieren und abgeben. Alles in allem war es also wieder ein sehr unterhaltsamer Abend und man kann sich schon auf nächstes Jahr freuen - denn, wer weiß, vielleicht lese ich ja meinen Vorschlag als Tournamen auf den Konzertkarten. (mw)

Impressum Redaktion: Norbert Stattler, Sabine Stodal, Claudia Voege, Christan Geduld, Stas Braun, Manuela Wolf, Christian Hof, Julian Holzberger, Verena Lechner, Felix Schleinkofer, Niklas Fischer Anzeigenberatung: Esther Waldvogel Christian Geduld, Verena Lechner, Norbert ist eine Publikation der Stattler, Andreas Haggenmüller Live In Verlag Layout: Christian Geduld Geduld & Stattler GbR Auflage: 10.143 Exemplare Zwingerstr. 1 Druck: AZV Kempten 87435 Kempten Anzeigenpreise: Es gelten unsere Mediadaten vom 01.08.2010 (anzufordern Tel: 0831-960 990-0 unter 0831@liveinverlag.de) Fax: 08303-929590 Anzeigen- und Redaktionsschluss: e-mail: 0831@liveinverlag.de jeweils der 15. des Vormonats

Copyright: Für alle Beiträge und für die von uns gestalteten Anzeigen ist der Nachdruck, auch auszugsweise, untersagt. Gerichtsstand ist Kempten/Allgäu Für unverlangt eingesandte Manuskripte, Fotos, Zeichnungen, Filme sowie digitale Datenträger wird nicht gehaftet. Eine Haftung für die Richtigkeit der telefonisch aufgegebenen Anzeigen und Angebote sowie Termine kann nicht übernommen werden. Einsender von Beiträgen (Hersteller, Leser, Händler) erklären sich mit der redaktionellen Bearbeitung oder auch der ungekürzten Wiedergabe einverstanden. Alle Angaben ohne Gewähr. Abgedruckte Bilder müssen nicht unbedingt einen direkten Zusammenhang mit den dabei stehenden Texten haben.

GL2: BELEBT IDEEN! GL2: GREGOR LUBINA . BÜRO FÜR DESIGN UND NEUE MEDIEN FISCHERSTR. 26 . 87435 KEMPTEN. WWW.GL2.DE


17

Ausgabe Februar 2011

Geboren um zu zappeln Man muss den Graf loben. Selten erlebt man bei Konzerten nationaler und internationaler Superstars, dass sich Vorbands bei vollem Licht- und Beschallungseinsatz in Szene setzen dürfen. Apoptygma Berzerk und VNV Nation wissen das Potenzial 8000 geduldiger Zuhörer zu nutzen, Erstere setzen mit ihren eigenen Versionen von House Of Loves „Shine On“ und Peter Schillings „Major Tom“ sogar durchaus popkompatible Akzente im ansonsten eher der Gothic-Szene zugehörigen Programm. Um nach den beiden Vorbands beim Warten auf Unheilig während des Bühnenumbaus keine Langeweile aufkommen zu lassen, erzählt der Vorfilm „Der Graf bei The Dome“ von einem TShirt, das der Graf zugunsten der Aktion „Herzenswünsche“ von zahlreichen Stars unterschreiben lassen hatte. Der Graf ist eben ein guter Mensch. „Hammer!“ Gedämpftes Schummerlicht, flackernde Kerzen auf der Bühne und ein heimelig in die bigBOX hereinragender Schiffsrumpf zeigen, dass die Neue deutsche Nähe bei Unheilig klug inszeniert ist. „Auf der Reeperbahn nachts um halb eins“ und „Für dich soll‘s rote Rosen regnen“ tropfen als knisternde Schallplattenromantik aus den großen Boxen, das Publikum singt die Refrains der großen deutschen Heimatnostalgie dankbar mit und wartet geduldig auf die Ankunft des Grafen, der laut einer plötzlichen Flugbegleiterdurchsage aus dem Off „in sieben Minuten die Bühne betreten wird“.

Die One-Man-Show beginnt exakt um 20:50 mit „Das Meer“, das der Graf laut sepiafarbener Videoeinblendung mit einem Koffer besucht - warum auch nicht? Es folgt streng nach der Playlist des Erfolgsalbums „Große Freiheit“ das kernige Stück „Seenot“, bei dem klar wird, dass der Erfolg dieses Rock-Propheten in der seltsamen Klangkompatibilität von Rammsteingitarren und Schlagertextromantik begründet ist. Dafür reichen tatsächlich ein Gitarrist, ein Schlagzeuger und ein Keyboarder, den Rest erledigt ein zappelnder Frack samt weißem Hemd und schwarzer Krawatte. „Ich such die Sterne und den Mond und das Licht am Horizont“, das Publikum singt rührend mit, auch dank Karaoke-Einblendungen einzelner Textpassagen, die sich auf den Videoscreens mit bedeutungsschwangeren Spaziergängen des Grafen abwechseln. Zu „Winter“ wird natürlich der aktuelle Videoclip eingespielt, allerdings zeigt die Live-Darbie-

tung hier deutliche Schwächen, denn der Graf kann das sattdunkle Timbre der CD-Aufnahmen nicht wirklich auf die Bühne bringen. Auch die anderen Nummern wirken an diesem Abend seltsam hohl und hölzern, bei „Abwärts“ wird dieser Eindruck im hinteren Bereich der ausverkauften Halle durch den unter die Galerie gequetschten Raumklang noch zusätzlich verstärkt. Als bekennender Fan von Hardrock à la Rammstein wäre man nun plötzlich bereit, für 20 Euro die Bernd-Heinrich-Graf-Puppe am T-Shirt-Stand zu erwerben und einen Akupunktur-Kurs an der Volkshochschule zu belegen. Um diesen Voodoogelüsten zu trotzen, bleibt nur die Flucht nach vorn in die nächste Pizzeria um die Ecke. Dort erreicht uns um 22:27 die SMS „Es lief übrigens grad ‚Geboren um zu leben‘“. Und das ohne uns. Gut so.

Ein Herz für Kinder? von Christian Hof Als im April 2007 Tokio Hotel ihr Gastspiel in der bigBOX hatten, war der ganze Spaß bereits um 20:30 zu Ende, um Kollisionen mit dem Jugendschutzgesetz zu vermeiden. Was also denkt sich Bernd Heinrich Graf dabei, auf seinen „Unheilig“ Konzerten, die erst um 20:50 seine Grafschaft auf der Büh-

ne begrüßen dürfen, eigens ein Kinderland samt Betreuungspersonal zu installieren? Sollen Eltern ernsthaft ihre 6 bis 10-jährigen Kinder auf solch eine Veranstaltung mitnehmen, damit sie bis 23 Uhr nachts Guitar-Hero spielen, KIKA kucken und sich ein Unheilig Tattoo auf den Arm kleben zu lassen, während Mama und Papa inmitten von 8000 Fans zu „Unter deiner Flagge“ kuscheln? Wohl nicht. (ch)

Familiensache auf und vor der Bühne Es ist kurz nach Acht, als ohne einstimmendes Vorprogramm am 14. Januar Nena die Bühne der mit 2100 Fans gefüllten bigBOX in Kempten betritt und sofort mit viel Energie und Elan loslegt. Das Publikum umfasst an diesem Abend natürlich ganze Familien, die gemeinsam begeistert sind. Nicht wenige Ältere im Publikum erinnerten sich angesichts der ewig-jung scheinenden NDWIkone an Zeiten zurück, als Nena mit ihrer damaligen Band um Keyboarder Uwe FahrenkrogPetersen zu fünft die deutschen Fans eroberten und damals sogar einmal live in Kempten zu Gast waren. Auf der aktuellen Tour geben sich sogar zwei Gitarristen und zwei Keyboarder neben Bass und Schlagzeug die Ehre, allesamt junge Musiker, die mit ihrem Energiepotenzial Nena auf der Bühne durchaus Paroli bieten können. Außerdem wird sie von drei Backgroundsängerinnen und einem jungen Sänger unterstützt, darunter Tochter Larissa und Sohn Sakias. Die ansteckende Kraft der Klassiker wie „Nur geträumt“ oder „Leuchtturm“, das Nena mit umgehängtem Keyboard samt

Soundeffekten und Rhythmusspielereien anreichert, wird allerdings vom merkwürdig stumpfen Sound etwas getrübt, die an diesem Abend sehr hoch gehängte Beschallung erzeugt erst bei den oberen Sitzplätzen ein angenehmes Klanggefühl. Dennoch bekommen gerade die Klassiker Standing Ovations und bei „99 Luftballons“ wird sogar die musikalische Kombination mit „Hey Jude“ von allen euphorisch mitgesungen. Aktuelle, nicht so bekannte Stücke werden in Erwartung weiterer Klassiker aus der jüngeren Zeit artig registriert und beklatscht, denn mit „ Willst du mit mir geh‘n“, „Wunder gescheh‘n „ und „Liebe ist“ konnte Nena auch nach den 80ern noch bemerkenswerte Erfolge feiern. Zum Ende der Show folgt noch „Irgendwie, Irgendwo, Irgendwann“, das Nena als kleine Hommage an Jan Delay zum Schluss noch gemeinsam mit ihrem Sohn als Reggae-Version anstimmt und sogar umtextet. Alles in allem also eine runde Familiensache, der allerdings in manchen Momenten ein bisschen mehr Ernsthaftigkeit auf der Bühne dennoch nicht geschadet hätte. (ch)


18

Ausgabe Februar 2011

Rätseln in Kempten

Stirbt der Kemptener Fasching aus? 0831 zwischen Helau und Alaaf

Wie gut kennst du deine Stadt? Wie gut kennen wir Kemptener eigentlich unsere Stadt? 0831 blickt in seinem „Stadträtsel“ auf alltägliche Dinge, die das Stadtbild prägen und deshalb leicht übersehen werden. Auf der Suche nach den gemütlichsten Cafés der Stadt, in denen ab sofort immer 0831 - die Neue Kemptener Stadtzeitung erhältlich ist, sind uns die unterschiedlichen Kaffeetassen aufgefallen, in denen das leckere Heißgetränk serviert wird. Durch knallharte Recherche und den unermüdlichen Einsatz unseres Redaktionsteams entstanden nachstehende Bilder und die Frage: In welchen Cafés wurden diese Fotos gemacht? Die Lösung befindet sich auch dieses Mal wieder am inneren Rand der letzten Seite.

A

B

C

D

E

F

leicht 9

2

1

4

3

5 5

6

3

7

7

1

4 6

8

3

8 5 4

4 8

6

3

9

6

3

5

2 4

2

2

7 8

9 3

4

8

9

9

8

5

X-treme

4

3

8

3

9

8

5

7 2

5

6

6

5

3

8 4

1

7

4 6

9 1

9 5

6 1

1

4

2 8

4

9

3 6

3 8

6 8

9

7

2

6 1

7

5

7

5

Die wichtigsten Termine im Überblick:

6 8

Solange die Faschingsgilde Rottach ´97 also auch weiterhin mit solchem Engagement für närrische Zeiten sorgt, ist der Kemptener Fasching noch lange nicht in Gefahr, selbst wenn die Veranstaltungen im Laufe der letzten Jahre weniger geworden sind. (fs)

13.02.11 BSF Großer ............... Narrensprung Sonthofen ........ 13.33 Uhr 19.02.11 Narrenball ................ Kempten - Kolpingsaal ............ 20.00 Uhr 20.02.11 Faschingsumzug .... Dietmannsried ............................. 13.30 Uhr 27.02.11 Faschingsumzug .... Ronsberg ....................................... 13.33 Uhr 03.03.11 Rathaussturm .......... Kempten ........................................ 11.11 Uhr 05.03.11 Faschingsumzug .... Kempten ........................................ 13.30 Uhr

1

9

aus dem Allgäu besuchen unter anderem die Wärmestube und verschiedene Seniorenheime. „Und wir sind auch jedes Jahr einmal auf der Kinderstation des Klinikzweckverbandes“, fügt Brunner hinzu. Da zieht dann eine bunte Truppe der Gilde durchs Krankenhaus, einfach um den Kindern, die nicht raus können, ein bisschen Abwechslung in ihren Alltag zu bringen.

Dass es hier um eine Herzensangelegenheit geht, merkt man auch am sozialen Engagement der Faschingsgilde. Die Narren

4

2

Das Prinzenpaar 2010/2011: Ihre närrische Hoheit Prinz Kevin1. und Ihre Lieblichkeit Prinzessin Carolin die 1.Juniorengarde Faschingsgilde Rottach 97 kempten e.V.

Wegen der Besucherzahlen braucht sich der große Faschingsumzug in Kempten keine Sorgen zu machen, „denn der ist bestimmt der Höhepunkt jeder Saison“, ist sich Richard Brunner sicher. Seiner Meinung nach braucht sich der Umzug in Kempten nicht vor den bekannten Hochburgen in Köln oder Mainz zu verstecken. „Letztes Jahr hatten wir fast 50.000 Besucher beim Umzug und es werden jedes Jahr mehr“, erzählt er nicht ohne Stolz. „2010 haben 62 Gruppen und 50 Wagen aktiv mitgemacht und die Besucher kamen sogar bis von Nürnberg, um das Spektakel mitzuerleben“.

schwer

1 4

7

9 7

6

9

Horst Bräuninger, Präsident Faschingsgilde Rottach ´97, sieht den Faschingsumzug in Kempten und auch all die anderen Veranstaltungen, die auf dem Terminplan der Narrenschaft stehen, als Ehrensache. „Der Spaß steht für uns im Vordergrund, auch wenn wir das Ganze stets mit großem Einsatz angehen. Aber es wird immer schwerer für uns die Leute dafür zu begeistern, in Kempten Fasching zu feiern“ erzählt Bräuninger. „Früher gab es so viele schöne Tanzveranstaltungen, wie den Kornhausball oder den Ari-Ball. Aber seitdem der Cometsball in der bigBox stattfindet, der größte Ball in der Region, haben es die kleineren Veranstalter schwer sich noch attraktiv zu präsentieren.“

normal 2

weniger geworden und heutzutage fährt man lieber raus aufs Land“, erklärt das begeisterte Gildenmitglied und gibt auch offen zu, dass sich Faschingsveranstaltungen einfach nicht mehr rentieren. „Dabei ging es uns nie um Geld“, stellt er klar, „aber der zeitliche Aufwand ist fast nicht mehr zu rechtfertigen. Unsere Tanzgarden proben und trainieren schließlich monatelang für eine gelungene Showtanzeinlage“, so der Zeremonienmeister. Um den Gardetänzerinnen beim Einstudieren zu helfen, wurde inzwischen sogar extra eine Tanzlehrerin mit ins Team aufgenommen.

Zeremonienmeister Richard Brunner bedauert ebenfalls die seit mehreren Jahren immer weniger werdende Resonanz der Menschen im Stadteinzugsgebiet und erinnert sich: „Früher gab es noch jedes Jahr Faschingsbälle und Tanzveranstaltungen in der Stadt für jeden Geschmack. Das ist mit der Zeit

Sudoku 5

Spätestens, wenn beim traditionellen Sturm auf das Kemptener Rathaus Hexen, Clowns und allerlei maskiertes Volk den Bürgermeister in Gewahrsam nehmen und bis zum Aschermittwoch die Regierungsgeschäfte übernehmen, ist auch im verschneiten Allgäu die fünfte Jahreszeit eingekehrt. Verantwortlich dafür ist wie immer der eingetragene Verein der Faschingsgilde Rottach ´97. Doch im Allgemeinen befinden sich Faschingsveranstaltungen in Kempten auf dem Rückzug.

5

2

7

3

8 6

5

1

9 5

4


19

Ausgabe Februar 2011

Die 20-Milliarden-Euro-Mail Apple Chef Steve Jobs nimmt Auszeit

Kaum ein Unternehmen ist so stark von einer einzelnen Persönlichkeit geprägt wie Apple von Steve Jobs. Die Erfolgsgeschichte seines Unternehmens ist bekannt und unvergleichlich. Innovativ, schön, erfolgreich und revolutionär, so beschreibt Apple sich und seine Produkte. Doch am 17. Januar des neuen Jahres wurde diese Deskription auf eine harte Probe gestellt. Grund dafür bot eine E-Mail, die Jobs an seine Mitarbeiter schrieb, in der er seine nächste Auszeit aus gesundheitlichen Gründen ankündigte. In der Zeit nach seiner Rückkehr in das verschuldete Unternehmen, das er mit seinen kreativen Einwänden wie dem iMac oder dem iPhone wieder auf Kurs brachte, nahm sich der Apple CEO ebenfalls schon einige Auszeiten. Nun allerdings scheinen die Dinge anders zu liegen, denn einen Zeit-

punkt für seinen erneuten Antritt sucht man vergebens. Dass auch die Apple-Jünger um ihre Firma besorgt sind, zeigt der rasante Fall der Apple Aktie, die sofort um 8 Prozentpunkte einbrach und das Unternehmen binnen weniger Minuten über 20 Milliarden Euro kostete. Doch wirtschaftlich sollte Apple eigentlich gut aufgestellt sein, schließlich konnte die Firma ein Rekordweihnachtsquartal verbuchen. Vorübergehend lenkt nun mit Tim Cook einer der erfolgreichsten und härtesten Geschäftsmänner die Geschicke bei Apple. Doch ob er den erkrankten Geschäftsführer langfristig ersetzen kann, bleibt fraglich. Schließlich ist es Steve Jobs, der mit seinem Charisma, seinen vom ironischen Witz geprägten Präsentationen sowie seinen revolutionäre Ideen Apple zu dem gemacht hat, was es heute ist. (nf/st)

Einkaufen in Kempten

Hör mal wer da hämmert Verdächtige Geräusche aus dem Hice Ladies Store

In der Bahnhofsstraße 18 geht Merkwürdiges vor sich. Zahlreiche Passanten berichten von Abrissgeräuschen aus dem Hice Ladies Store und der Verdacht liegt nahe, dass hier mit schwerem Gerät gearbeitet wird. 0831 hat sich Zugang ins Innere des Shops verschafft und konnte einen Blick auf die mutmaßliche Lärmquelle werfen. Immer öfter hört man in den Medien von spontanen Bodenabsenkungen oder dem von Schädlingen ausgelösten Wandfraß, der selbst das härteste Mauerwerk zum Einsturz bringen kann. Aus diesem Grund lag die Vermutung nahe,

dass Ähnliches die krachenden Geräusche verursacht hat. Nach einem fachmännischen Blick auf das Ausmaß der Zerstörung war aber schnell klar, dass hier der Mensch selbst Hand angelegt haben muss. Was wird hier also gespielt? Doch bevor wir dieser Frage nachgehen und in Erfahrung bringen konnten, wer für das ganze Chaos verantwortlich ist, wurden wir freundlich, aber bestimmt, wieder nach draußen gebeten. Was bleibt ist ein Foto und das vage Gefühl, dass wir in Zukunft sicher noch einiges über den Hice Ladies Store hören werden. (st)

Neues von den Coen Brüdern Mit True Grit kommt im Februar ein neuer Film von Joel & Ethan Coen in die deutschen Kinos, der bereits jetzt von der internationalen Presse hochgelobt wird. Wie immer überzeugen die beiden Brüder mit ihrer stilistisch und inszenatorisch eigenwilligen Art und bleiben nach ihrem preisgekrönten „No Country for Old Men“ im Western Genre. Bei der Besetzung haben sie ebenfalls tief in die Trickkiste gegriffen und mit Jeff Bridges („Crazy Heart“), Matt Damon („Green Zone“) und Josh Brolin („Wall Street: Geld schläft nicht“) eine

großartige Schauspielerriege gewinnen können. True Grit ist derzeit auf Platz 1 der amerikanischen Kinocharts und kann hier bereits jetzt ein Einspielergebnis von über 100 Millionen Dollar aufweisen. Wie im Original von 1969 mit John Wayne (dt. Titel „Der Marshall“) heuert auch im Remake der Coen Brüder die 14-jährige Mattie Ross (Hailee Steinfeld) den raubeinigen U.S. Marshall Rooster Cogburn (Jeff Bridges) an, um Rache an Tom Chaney (Josh Brolin) zu nehmen, der ihren Vater feige ermordet hat. Auf der Suche nach Chaney schließt sich den Beiden außerdem der selbstgefällige Texas Ranger LaBoeuf (Matt Damon) an, der den Mörder ebenfalls stellen will, um die für ihn ausgesetzte Kopfprämie zu ergattern. (st)


20

Ausgabe Februar 2011

Menschen in Kempten

Das erste Semester in Kempten

Studenten ziehen Bilanz

Von Jahr zu Jahr strömen Studenten aus allen Winkeln Deutschlands nach Kempten, um in den Genuss des Studiums an einem der schönsten Voralpenorte zu kommen - und das wird sich so schnell auch nicht ändern. Die Studenten sind von der familiären Atmosphäre der Kemptener Hochschule begeistert und finden auch das Freizeitangebot der Stadt durchaus zufriedenstellend, wie 0831 bei einer Befragung von Erstsemestlern in Erfahrung bringen konnte. Seit der Hochschulgründung im Jahr 1977 befindet sich die Hochschule für angewandte Wissenschaften stetig auf Wachstumskurs. Das Entwicklungsziel ist ein vielseitiges und differenziertes Lehrangebot auf höchstmöglichem Niveau in den Ausbildungsrichtungen Technik und Wirtschaft sowie Sozial- und Gesundheitswesen. Momentan studieren über 3500 Studenten in zehn grundständigen Studiengängen, ein Studierendenanteil von 5% in Kempten. In Zusammenhang mit dem Abiturjahrgang 2011 wird die Hochschule Kempten ihr Angebot um 1.254 Studienplätze erweitern, was eine Ausbauplanung erfordert. Am 12. Mai 2009 wurde in einem feierlichen Akt der Grundstein des vom Freistaat Bayern finanzierten 5. Bauabschnitts mit rund 3900m² Hauptnutzfläche gelegt. Damit wird zum Sommersemester 2011 die räumliche Unterbringung der zusätzlichen Studierenden gewährleistet.

Wieso hast du dich für ein Studium an der Hochschule Kempten entschieden? Mareike: Mein Wunsch war es nach dem Abi Tourismusmanagement zu studieren und ich habe mich übers Internet informiert, was in der Gegend geboten ist. Ich wollte nicht unbedingt weit weg von zuhause. Da hat sich Kempten angeboten. So kann ich die Vorteile des Lebens daheim auskosten und die ¾ Stunde Fahrt zur Hochschule sind akzeptabel. Die Kemptener Hochschule genießt einen guten Ruf, im Hochschulranking hat sie ganz gut abgeschnitten, somit fiel mir die StudienortEntscheidung relativ leicht. Horst: Da ich in Kempten geboren wurde, fühle ich natürlich eine gewisse Heimatverbundenheit und habe mich deshalb auf jeden Fall auch über die HS Kempten informiert. Da mein gesuchter Studiengang hier angeboten wurde, war die Kemptener HS auch eine Möglichkeit für mich. Außerdem habe ich in Kempten meinen Freundeskreis und einige von ihnen studieren jetzt auch an der Hochschule oder haben hier ihren Arbeitsplatz. In vielen Augen auch oft unterschätzt sind die Möglichkeiten, die einem das Allgäu bietet. Im Winter hast du eine große Auswahl an nahegelegenen Skigebieten und im Sommer bietet es genug Bademöglichkeiten an Seen oder Freibädern.

Fridolin: Da ich aus Osnabrück komme, und mich in der Gegend relativ gut auskenne, sollte mein Studium in einer ganz anderen Ecke beginnen. In Kempten war ich schon ein paar Mal, und somit landete ich hier! Jetzt bist du seit einem Semester mit im Boot. Welchen Eindruck hast du von der Kemptener Hochschule und von der Stadt an sich? Mareike: Die Hochschule Kempten ist sehr familiär, die Atmosphäre gefällt mir. Durch die Einführungstage habe ich einen guten Überblick gewinnen können und gleich in den ersten paar Wochen coole Leute kennengelernt mit ähnlichen Bestrebungen und Zielen. Außerdem hat die touristische Fakultät die Studiengruppe Unterweks inne, der ich beigetreten bin. Wir haben im ersten Semester die ITB Messe in Berlin mit organisiert, was sehr spannend war.

Fridolin: Mir gefällt hier besonders der Winter und natürlich, dass die Alpen fast greifbar sind! Kempten an sich ist sehr gemütlich, fast zu gemütlich! An der Hochschule fühle ich mich auch sehr wohl, da sie nicht allzu groß ist und eher ein familiäres Flair hat. Es ist spät am Nachmittag am Freitag, die Vorlesungen sind aus. Wo geht der Student in Kempten hin? Mareike: Wenn man gemütlich mit Freunden was trinken gehen möchte, empfiehlt sich das Künstlercafé. Für die kalten Nachmittage gibt’s dann auch die eine oder andere leckere heiße Schokolade mit Amaretto. Das i-Tüpfelchen ist das Impro-Theater im Künstlercafé. Das Konzept ist denkbar einfach und das Ergebnis ist jedesmal überraschend. Das Publikum gibt ein Thema vor und die Theatergruppe entwickelt daraus eine Spielpassage.

Horst: Man geht freitags an die Hochschule? Abends verschlägt es mich am ehesten ins Parktheater. Wenn man Lust hat ein wenig Feiern zu gehen, Leute zu trefFridolin fen und einfach mal die Sau raus lassen möchte. Wenn Horst: Die Stadt kenne ich nun ich Lust habe nur auf ein paar schon seit meiner Geburt und Drinks in eine Bar zu gehen, ich weiß, wo man feiern kann dann verschlägt es mich am oder wo sich tolle Bars zum Aus- ehesten in die Trio Bar. Ansonsgehen befinden. Die HS Kemp- ten kann man auch ganz gut im ten sehe ich etwas differenziert. Times abends mal einen HapDer Studiengang gefällt mir und pen essen gehen. Die Auswahl die Vorlesungen sind größten- an Bars ist für unsere kleine teils ihren Besuch wert. Wo- Stadt eigentlich recht akzeptagegen ich auch sagen muss, dass bel. mir die Mensa hier gar nicht gefällt und das Essen mich nicht Fridolin: Schlafen…! Ne Scherz! besonders anspricht. Außer- Puh…, ja da wären wir bei dem dem ist die Bibliothek der Hoch- kleinem Haken! Leider habe ich schule während der Lernphase mich noch nicht so begeistern ständig überfüllt und zu laut. können für die Lokalitäten die Ansonsten bin ich mit meiner in Kempten angeboten werden. Wahl recht zufrieden und auch Mehr Alternativen wären cool. die Tatsache, dass man schnell neue Leute auch von außerhalb kennen lernt, finde ich super.

Kempten an sich ist sehr gemütlich, fast zu gemütlich!

Hast du Anregungen / Wünsche, was verbessert werden könnte, womit du dich glücklicher schätzen würdest als Student der HS Kempten? Mareike: Ich würde es begrüßen, wenn es mehr abwechslungsreichere Studentenpartys gäbe. Es müssen keine Veranstaltungen für die breite Masse sein, sondern was Individuelles, Persönliches. Toll wäre ebenfalls ein Café bzw. gesonderte Veranstaltungen für Studenten mit Kaffee und Kuchen, wo man sich in Lerngruppen zusammenfinden und das Studentenleben auch außerhalb des Campus leben kann. Horst: Wie bereits erwähnt stört mich die Aufmachung der Bibliothek an der HS Kempten. Hier könnte man Einiges verbessern. Auch das Raumangebot, um sich auf Prüfungen vorzubereiten, ist nicht so toll. Oftmals tingelt man eine ganze Weile durch die HS bis man schließlich einen freien Raum gefunden hat und dann läuft es oftmals darauf hinaus, dass man den Raum wieder verlassen muss, weil Vorlesungen gehalten werden. Viele Leute kritisieren auch immer das Nachtleben in Kempten. Aber das kann ich nicht wirklich verstehen, da man selber in der Hand hat, was zu unternehmen. Bars bietet Kempten genügend und auch einen zweiten Club haben wir jetzt schon eine ganze Weile, also nicht nur meckern, sondern einfach mal feiern gehen. Fridolin: Ich finde die Angebote der Sportaktivitäten von der HS Kempten sehr gut und auch sonst bin ich bis jetzt zufrieden. Ich bin ja auch erst ein Semester hier, vielleicht sollten wir nächstes Jahr nochmal reden!

Auflösung „Wie gut kennst du deine Stadt“ A: Konditorei Brommler -Bahnhofstr. 14; B: Caffé Roma - Bahnhofstr. 17; C: Weber Kaffee - Rathausplatz 22; D: Künstlercafé - Beethovenstr. 2; E: M & M - Poststr. 11; F: Cucina Toscana - Hildegardplatz 9

von Maja Nuscht

Die Hochschule wächst, die Lehrangebote werden attraktiver, die Internationalisierung sowie der Qualitätsanspruch nehmen zu. Was bedeutet das für die Stadt Kempten? Und was bedeutet das für die Studenten? Wir haben mit Erstsemestlern gesprochen, um herauszufinden welche Beweggründe sie nach Kempten geführt haben und ob sie mit der Wahl ihres Studienortes zufrieden sind.


0831 (02.2011)