Issuu on Google+

rontaler Donnerstag, 16. Mai 2013 | 41. Jahrgang | Nr. 20

GZA 6030 Ebikon

gemeinden

Telefon 041 440 50 26 – Fax 041 440 50 10 – info@rontaler.ch – rontaler.ch – Gesamtauflage: 19 519

Bauarbeiten am Lettenbach

Feuerwehrfusion in Dietwil und Oberrüti

Adligenswil verbessert gewerbe den Hochwasserschutz

7

‚Luzern geht gern‘ hält Veriset fit

8 gesellschaft

Note 5.6 für das Diplomkonzert

10

Die Revitalisierung des Lettenbachs ist zurzeit in vollem Gang und dauert noch bis im Juli. Bild shab Zurzeit sind in Adligenswil die Revitalisierungsarbeiten am Lettenbach im Gang. Weder Verkehr

noch Fussgänger sind dadurch behindert. Bis im Juli sollte alles fertiggestellt sein. Seite 2

AXA Winterthur Hauptagentur René Plöbst Luzernerstrasse 1 6030 Ebikon Telefon 041 445 72 52 Fax 041 445 72 62 AXA.ch/rontal

Anzeige

Trampolin

Polstergarnitur

48x55_logo_adresse_cmyk_ebikon.indd 1

rund, mit Sicherheitsnetz, Ø 305 cm

Microfaser, mit Bettfunktion, 290/200 x 72 x 111 cm

04.02.2013 12:59:19

198.-

Konkurrenzvergleich

298.-

Riesenauswahl. Immer. Günstig. www.ottos.ch

Hocker

95 x 47 x 65 cm

179.-

998.-

TÜV/GS-geprüft

Besuchen Sie uns in Root und Cham!

Pfingstmontag von 9 bis 17 Uhr

geöffnet ch

si e i S n rfel

Der MParc Ebikon. Offen für Ihre Wünsche. Auch am Pfingstmontag. Im MParc Ebikon finden Sie die ganze Palette an Dingen, die einem das Leben schöner und einfacher machen. Für alle Lebensbereiche. Von Sport bis Wohnen, von Unterhaltung bis Heimwerken, von Garten bis Mode, von Spiel bis Spass und von Klein bis Gross. Bequem nahe, komfortabel günstig und überzeugend vielfältig. Und mit etwas Würfel-Glück erstatten wir Ihnen den Betrag Ihres Kassabons in Form einer Geschenkkarte retour.

www.mparc-ebikon.ch

!

k c ü l G ins

s i t a Gr f u a k Ein

rontaler | Nr. 20 | Donnerstag, 16. Mai 2013

diese woche überblick diese woche 3 gemeinden 4 gewerbe 8 gesellschaft 9 kultur 12

Nach der Revitalisierung hat das Gewässer wieder mehr Möglichkeit zur freien Entwicklung. Bild jam shab. Im vergangenen November waren die Arbeiten für den Hochwasserschutz am Adligenswiler Lettenbach öffentlich ausgeschrieben. Mittlerweile sind die Vorbereitungen beendet, und der Startschuss ist gefallen. Wer auf der Strasse von Ebikon nach Adligenswil fährt oder dem Lettenbach entlangspaziert, kann in den nächsten Wochen beobachten, wie die Bagger und Baumaschinen am Werk sind. Noch bis Mitte Juli wird der Lettenbach zwischen den Quartieren Stuben und Ebnet revitalisiert. Trotz des schlechten Wetters laufen die Arbeiten programmgemäss. Gleichzeitig mit der Aufwertung des Bachs wird die Pumpleitung in diesem Bereich saniert. Um

pd. Am letzten Dienstagmorgen, 14. Mai 2013, prüfte die Verkehrsinstruktion der Luzerner Polizei unter Mithilfe von örtlichen Polizisten, Verkehrsassistenten, pensionierten Polizisten und Helfern des SRB Swiss Cycling Luzern die Kinder von Adligenswil und Udligenswil im Fahrradfahren. Bereits während den Monaten Februar und März erhielten die Kinder Verkehrsunterricht, welchen sie nach einer kurzen Lernphase mit einem Theorietest abschliessen konnten. Der praktische Test ist jeweils dann die Krönung der Radfahrerausbildung. Bevor die Kinder auf die Prüfungsstrecke durften, mussten sie eine Einfahrübung, eine Art Geschicklichkeitstest, machen. Radfahrertestresultate Von den insgesamt 124 Teilnehmern erreichten 18 Kinder den Goldwimpel (null Fehler beim Theorietest und bei der praktischen Prüfung). Ganze 98 Kinder durften den Silberwimpel in die Hand nehmen (ein bis fünf Fehler) und acht Kinder den neutralen Wimpel (sechs Fehler und mehr). Bild ds

den Lettenbach zu revitalisieren, müssen die bestehenden Abwasserpumpleitungen verlegt werden. Laut Auskunft von Urs Huber, Leiter Bauamt Adligenswil, konnte dank der geplanten Einzonung im Ebnet dafür eine gute Lösung gefunden werden. Am Mittwoch dieser Woche fand die Umschaltung auf die neue Abwasserleitung und die Ausserbetriebsetzung der alten statt. Das ganze Projekt bildet den Abschluss der Hochwasserschutzmassnahmen im Einzugsgebiet des Lettenbachs und sorgt im Wohngebiet Ebnet diesbezüglich für mehr Sicherheit. Mit der Revitalisierung des Lettenbachs will man dem Gewässer

Verkehrssicherheit

mehr Möglichkeiten zur freien Entwicklung verschaffen, gibt die Gemeinde auf ihrer Website bekannt. Der Bach erhält eine flachere Uferzone, die auch ökologisch aufgewertet werden soll. Gleiche Massnahmen hat der Kanton Luzern kürzlich für den unteren Teil der Ron vorgeschlagen, um dort die zukünftige Überflutungsgefahr zu eliminieren. Der Fussweg zwischen Stuben und Ebnet bleibt während der gesamten Bauzeit begehbar. Die Kosten für das Projekt belaufen sich auf rund 1,2 Millionen Franken; 80 Prozent übernehmen Bund und Kanton, der Rest wird aus der Gemeindekasse bezahlt.

Erfolgreiche Radfahrerprüfung in Adligenswil

marktplatz 16 immobilien 16 sudoku 17 sport 18 vereine 21 agenda 22 schluss 24 Zu den Berichten, die mit diesem Logo versehen sind, finden Sie weitere Bilder in der Rontaler Mediathek. www.rontaler.ch

telefonnummern Ärztlicher Notfalldienst: 041 211 14 14 (sofern der Hausarzt nicht erreichbar ist) ARNOLD & SOHN Bestattungsdienst AG, Tag und Nacht: 041 210 42 46 Inserate & Beilagen rontaler: 041 440 50 26

4 | gemeinden

Donnerstag, 16. Mai 2013 | Nr. 20 | rontaler

ebikon

Orientierungsversammlung Ebikon

Bauamt

Verkehrsverbund informiert über Busverbindungen

Baugesuche Markus Portmann, Flurmatte 3, 6033 Buchrain, Neubau eines Mehrfamilienhauses mit vier Wohneinheiten, Autoeinstellhalle und Sonnenkollektoren auf dem Satteldach, Panoramastrasse, Gst.-Nr. 2726 Einfache Gesellschaft Dr. Willy Wicki, René Wicki, c/o Dr. Willy Wicki, Sempacherstrasse 17, 6003 Luzern, Neubau von 2 Mehrfamilienhäusern, Sagenhaus, Gst.-Nr. 684,371 Auflagefristen sind im Anschlagkasten oder unter www.ebikon.ch/aktuell/öffentliche planauflagen zu finden. Baubewilligungen STWEG Alfred-Schindlerstr. 2, vertr. durch Margot Wicki, Alfred-Schindlerstr. 2, 6030 Ebikon; Neuer Fassadenanstrich, Sanierung Dachaufbau, Kamine, Balkonbrüstungen und seitliche Verglasungen, Balkondecken, Eingangsfront, Briefkastengruppe und Treppenhausfenster; Alfred-Schindlerstr. 2, Gst.Nr. 828, Geb.-Nr. 1049. Tennisclub Ebikon Schindler, Haltenrain 2, 6030 Ebikon; Thermo-Traglufthalle über die Tennisplätze 3 und 4, Risch, Gst.-Nr. 267. Röm. Katholische Pfarrkirchenstiftung, Dorfstr. 7, 6030 Ebikon; Erstellen eines Schaukastens beim Treppenaufgang der Pfarrkirche; Dorfstrasse Gst.-Nr. 81, Geb.Nr. 31.

Zivilstandsnachrichten Geburten 24. April: Portmann Sarina, Tochter von Portmann-Eberhard Benno und Nicole, Sonnhalderain 28a 29. April: Romero Henry Peter, Sohn des Romero-Arnold Richard und Ruth, Rischstrasse 20 Ehen 3. Mai: De Nuzzo Luigi und Bruno Désirée, beide wohnhaft in Ebikon Todesfälle 1. Mai: Vassali Marcel, geb. 1. August 1951, wohnhaft gewesen Luzernerstrasse 40 4. Mai: Bobalj Dragoljub, geb. 1. März 1930, wohnhaft gewesen Alters- & Pflegeheime Ebikon, Höchweid, früher Fildernstrasse 17

Anzeigen und Publireportagen inserate@rontaler.ch

In Adligenswil und an der Stadtperipherie gibt es auf Dezember 2013 verschiedene Änderungen im ÖV Bild vbl.ch Am Dienstag, 21. Mai um 19.30 Uhr findet die nächste Orientierungsversammlung in der Aula Wydenhof statt. Neben der Jahresrechnung 2012 werden vor allem die geplanten Änderungen im öffentlichen Verkehr zu reden geben. Dazu steht der zuständige Projektleiter des Verkehrsverbundes Luzern den Anwesenden Red und Antwort. pd. Die geplanten Routenanpassungen im Rahmen des ÖV-Konzepts AggloMobil due des Verkehrsverbundes Luzern gaben in den letzten Monaten viel zu reden. Ab Dezember 2013 ist geplant, die Postautolinie 73 via Schädrüti-Verkehrshaus in die Stadt zu führen. Das bedeutet, dass die bisherige direkte Linie ab der Haltestelle Schlössli nach Luzern gekappt und das Umsteigen im Unterlöchli notwendig wird. Der Gemeinderat

Projektleiter Daniel Walker geht auf Fragen der Anwesenden ein und zeigt die Veränderungen im öffentlichen Verkehr auf.

nutzt nun die Orientierungsversammlung, um den Austausch zu diesem Thema zu ermöglichen. So wird Projektleiter Daniel Walker vor Ort sein und auf Fragen der Anwesenden eingehen. Weiter wird er aufzeigen, welche Veränderungen in den nächsten Jahren im Bereich des ÖVs in Ebikon geplant sind. Gemeinderat lädt zum Apéro Der Gemeinderat informiert zudem über die Jahresrechnung 2012. Die Orientierungsversammlung dient als Vorbereitung der Geschäfte für den kommenden Abstimmungstermin vom 9. Juni 2013. Die Abstimmungsbotschaft dazu wird dieser Tage allen Stimmberechtigten zugestellt und ist im Online-Schalter unter www.ebikon.ch abrufbar. Im Anschluss an die Versammlung findet ein Apéro statt, zu dem alle herzlich eingeladen sind.

gemeinden | 5

rontaler | Nr. 20 | Donnerstag, 16. Mai 2013

Klausurtagung Pfarrei Ebikon

Der Pfarreirat plant eigene Projekte Kürzlich verbrachte der Pfarreirat Ebikon einen interessanten und anregenden Klausurtag im Seminarhaus Bruchmatt in Luzern. pd. Unter Moderation und Leitung eines professionellen Betriebsausbildners verging der Tag im Nu. Die Teilnehmenden lernten sich gegenseitig besser kennen und erfuhren beispielsweise, dass dem Pfarreirat ehemalige Trampolinvirtuosen, Möchtegern-Bondgirls, Dokumentarfilmer oder Bankräuber angehören. Während des weiteren Verlaufs reflektierte der Rat seine Rolle und formulierte vielfältige Ziele für die Zukunft. Den Anwesenden wurde klar, dass sie einerseits ein beratendes Gremium des Kernteams sind, dass sie aber andererseits bald wieder eigene Projekte angehen und umsetzen wollen wie schon oft in der Vergangenheit. Der Pfarreirat nimmt gerne Anregungen aus der Bevölkerung entgegen.

Der Kirchenrat Ebikon: Manuela Christen, Thomas Bannwart (Präsident), Pia Pfister, Daniel Unternährer, Marietta Schnider, Toni Suter. (v.l.n.r.) Bild zvg Vorschau

SP Buchrain-Perlen

 

Aktiv mitgestalten in schwierigen Zeiten Ende April 2013 trafen sich die Mitglieder der SP Buchrain-Perlen und weitere politisch Interessierte in Perlen zu ihrer jährlichen Generalversammlung. pd. Die einzelnen Ja h r e s b e r i c h t e erinnerten die Anwesenden an ein erfolgreiches Jahr mit zahlreichen Aktivitäten. Sie waren allesamt geprägt v o m e n ga-

gierten Willen, für die Anliegen der Buchrainer Bevölkerung politisch umsetzbare Lösungsvorschläge zu erarbeiten, sei dies in den diversen Kommissionen, an Standaktionen und an Orientierungsversammlungen. Positiv zu erwähnen ist die Wiederwahl des Gemeinderates Ivo Egger (Bild). Mit grandiosen 820 Stimmen erzielte der Vorsteher des Ressorts Bildung am 6. Mai 2012 das zweitbeste Resultat. Ivo Egger garantiert eine zukunftsorientierte Schule Buchrain trotz den finanziellen Problemen der Gemeinde. Das Ziel der SP Buchrain-Perlen wird es auch in diesem Jahr sein, die Zukunft der Gemeinde Buchrain-Perlen aktiv und engagiert mitzugestalten, was sie vor allem in der momentan schwierigen finanziellen Lage als sehr wichtig taxiert. Die Weiterentwicklung der Pläne für die dritte Ausbauetappe Tschann und für Bueri 2020 behält die Partei im Auge.

Der   Gemeinderat   Buchrain   lädt  ein   zur    

 

Orientierungs-­‐   versammlung      

Donnerstag   23.05.2013   19.30  Uhr     Aula  Schulzentrum   Hinterleisibach  

Jahresbericht Gemeinderat 2012 Rechnung 2012 – Orientierung über Rechnung 2012 – Kenntnisnahme Bericht der Rechnungskommission  

Gesamtprojekt Entwicklung Dorfzentrum Information zum Fernwärmenetz durch EW L W ünsche und Anregungen

 

 

Die  Abstimmungsunterlagen  für  die  kommende  Abstimmung  vom   09.  Juni  2013  werden  den  Stimmberechtigten  per  Post  zugestellt.     Sämtliche  Unterlagen  zu  den  Abstimmungsgeschäften  sind  zudem   über  www.buchrain.ch/orientierungsversammlung  abrufbar.  

6 | gemeinden

Donnerstag, 16. Mai 2013 | Nr. 20 | rontaler

Anschluss an REAL Abfallwirtschaft

Dietwiler stimmen über ein neues Entsorgungskonzept ab Am 3. April 2013 hat der Gemeinderat im Zusammenhang mit dem allfälligen Anschluss an die REAL Abfallwirtschaft per 1. Januar 2014 eine öffentliche Orientierungsveranstaltung durchgeführt. Das neue Konzept wurde von Vertretern der REAL und des Gemeinderats Dietwil im Detail vorgestellt. pd. Dabei wurde damals insbesondere der gänzliche Wegfall des heute bestehenden Bring-Services beim Grünabfall bemängelt. Daraufhin konnte mit der REAL Abfallwirtschaft vereinbart werden, dass im Sinne eines Versuchs für das Jahr 2014 ein temporärer Bring-Service im Frühling und Herbst über jeweils rund 1 ½ Monate ergänzend zum Sammeldienst angeboten wird. Die Kosten von rund 10‘000 Franken pro Jahr sind zusätzlich über die Grundgebühr zu finanzieren. Der Gemeinderat geht davon aus, dass sich der neue Sammeldienst jedoch als attraktiver Service public durchsetzen wird und auf den ergänzenden Bring-Service nach dem Versuchsjahr 2014 verzichtet werden kann. Sollte sich wider Erwarten diese Annahme nicht einstellen, hat die REAL Abfallwirtschaft bereits angekündigt, in der Zeit der Muldenstellung den Sammeldienst nur noch maximal zweiwöchentlich anzubieten. Gemäss Angaben der REAL Abfall-

Im Frühjar 2014 soll versuchsweise ein temporärer Bring-Service eingerichtet werden. Bild real-luzern.ch wirtschaft kann in den kommenden Jahren mit überdurchschnittlichen Gewinn-Ausschüttungen gerechnet werden. Die vorgesehene und an der Informationsveranstaltung kommunizierte Erhöhung kann aus diesem Grund vorerst zu-

rückgestellt werden. Die heutigen Grundgebühren werden somit beibehalten. Die Vorlage wurde gegenüber dem Informationsblatt zur Veranstaltung vom 3. April 2013

entsprechend angepasst. Die Stimmberechtigten haben an der Einwohnergemeindeversammlung vom Dienstag, 21. Mai 2013, über diesen Antrag zu befinden.

Krediterteilung

Erneuerung und Unterhalt bei der Dietwiler Gemeindestrasse pd. Bei den Gemeindestrassen in Dietwil sind laufend Erneuerungs- und Unterhaltsarbeiten notwendig, damit hohe Folgekosten vermeidbar sind. Der Gemeinderat stellt immer wieder fest, dass bei heftigen Niederschlägen und Unwettern die Strassengräben seitlich ausgespült werden können. Zudem setzen die jeweils winterlichen Verhältnisse den Strassen stark zu, was zu weiteren Strassenschäden führen kann. Mit der frühzeitigen Behebung solcher Schäden können die Gemeindestrassen nachhaltig in einem guten Zustand gehalten werden. Für den ordentlichen Strassenunterhalt sind im Budget jeweils pauschal 45'000 Franken vorgesehen, damit der Gemeinderat den nötigen Hand-

lungsspielraum hat. Bei einigen Strassen stehen nun dringende Erneuerungs- und Unterhaltsarbeiten an, die den eingesetzten Budgetbetrag jedoch überschreiten: Eichenhofstrasse, Engletsmatt/Eien, Gumpelsfahrstrasse, Hirselenstrasse und Untere Allmendstrasse. Die Kosten werden gesamthaft auf 220'000 Franken geschätzt. Der Gemeinderat sieht vor, diese Arbeiten noch im Jahr 2013 auszuführen. An der Einwohnergemeindeversammlung vom Dienstag, 21. Mai 2013, haben die Stimmberechtigten über diesen Antrag ebenfalls zu befinden.

rontaler | Nr. 20 | Donnerstag, 16. Mai 2013

gemeinden | 7

Schulsozialarbeit Region Sins

Kredit von 75‘000 Franken für die dreijährige Pilotphase Schulsozialarbeit ist ein Berufsund Handlungsfeld der Sozialen Arbeit. Sie arbeitet mit der Schule interdisziplinär zusammen. Schulsozialarbeit hat zum Ziel, Kinder und Jugendliche in ihrer Entwicklung und ihrem Erwachsenwerden zu unterstützen und zu begleiten. Sie fördert soziale Kompetenz und Verantwortung. Kinder und Jugendliche lernen den konstruktiven Umgang mit Konflikten und eigenen persönlichen oder sozialen Problemen. pd. Die Einführung der Regionalen Schulsozialarbeit beruht auf einem von Vertretern der Gemeinden Abtwil, Auw, Dietwil, Oberrüti und Sins erstellten Konzept. Die Schulpflege Sins übernimmt dabei

die strategische Führung und das Controlling. Die operative Führung liegt bei der Schulleitung Oberstufe Sins. Der Gemeinderat Sins ist für die Anstellung der Mitarbeitenden des Kompetenzzentrums Schulsozialarbeit Sins und für die Bereitstellung der erforderlichen Mittel verantwortlich. Jede Schule hat zudem ein geeignetes Zimmer sowie Zugang zu Kopierer und Internet zur Verfügung zu stellen. Die angeschlossenen Gemeinden kaufen ihre Leistungen der Schulsozialarbeit bei der Gemeinde Sins als Standortgemeinde ein. Die Pensen der Schulsozialarbeit werden von jeder Gemeinde individuell festgelegt. Mindestens 2/3 des Pensums wird an der Schule

vor Ort geleistet. Gestützt auf die steigenden Schülerzahlen wird für die Schule Dietwil ein 15-ProzentPensum empfohlen. Gemäss Kostenberechnungen belaufen sich die Aufwendungen dabei auf maximal 25'000 Franken pro Jahr.

Dietwil soll wegen der steigenden Schülerzahl ein 15- Prozent-Pensum erhalten.

Vorerst soll die Schulsozialarbeit für eine Pilotphase von drei Jahren vom 1. Januar 2014 bis 31. Dezember 2016 eingeführt werden. Nach dieser Pilotphase wird von den Schulpflegen und Schulleitungen eine erste Evaluation über den Nutzen der Schulsozialarbeit zuhanden des Gemeinderats durchgeführt. Dieser wird dann dem Souverän im Jahr 2016 die definitive Einführung oder den Ausstieg aus dem Angebot beantragen. Die Gemeinde hat somit für die dreijährige Pilotphase für die Jahre 2014 bis 2016 den Gesamtbetrag von 75'000 Franken zu finanzieren. Die Stimmberechtigten haben an der Einwohnergemeindeversammlung vom 21. Mai 2013 über diesen Antrag zu befinden.

Feuerwehrfusion

Zusammenschluss der Feuerwehren Oberrüti und Dietwil anfangs 2014 Grundlagen abstützen.

Im Jahr 2011 wurden Verhandlungen zwischen den Gemeinden Oberrüti und Dietwil aufgenommen, die konkret von beiden Seiten her eine Fusion der beiden Feuerwehren zum Ziel hatten. Sowohl die beiden Gemeinderäte wie auch die beiden Feuerwehren unterstützten diese Fusionsabsichten. Nachdem die Gespräche mit der Aargauischen Gebäudeversicherung klar zum Ausdruck gebracht haben, dass eine Grossfusion im Kreis Sins kein Thema ist, wurde eine Arbeitsgruppe ‚Feuerwehrfusion Dietwil-Oberrüti‘ eingesetzt. pd. In mehreren Sitzungen wurden die Vertragsdokumente erarbeitet und den Verhältnissen der beiden Gemeinden angepasst. Die Fusion der beiden Feuerwehren von Dietwil und Oberrüti soll auf den 1. Januar 2014 erfolgen. Die gemeinsame Feuerwehr soll dabei den Namen ‚Feuerwehr Dietwil-Oberrüti‘ tragen. Der Gemeindevertrag regelt die gemeinsame Organisation der

Vieles spricht für eine Fusion der Feuerwehren Dietwil und Oberrüti. Bild zvg Feuerwehr, den gemeinsamen Einsatz der Mannschaft, die gemeinsame Anschaffung, Verwendung und den Unterhalt der Ausrüstung, der Gerätschaften und Fahrzeuge sowie die Nutzung und Instand-

haltung der gemeinsam genutzten Gebäude. Zudem wurden der Einsatzkostentarif und das Feuerwehrreglement neu erstellt, wobei sich diese auf die bisherigen in den beiden Gemeinden beste-henden

Im Interesse einer rationellen und effizienten Feuerwehrorganisation ist der Gemeinderat überzeugt, dass diese Zusammenlegung für die weitere Zukunft grossen Sinn macht. Die technische Entwicklung im Feuerwehrwesen, die Rekrutierung von geeigneten Angehörigen der Feuerwehr und die Anforderungen und Auflagen der Aargauischen Gebäudeversicherung sind weitere Gründe, welche für eine Fusion sprechen. Die Betriebskosten der fusionierten Feuerwehr werden zwar nur bedingt geringer ausfallen, doch kann im Hinblick auf die gemeinsam notwendigen Investitionen einiges Sparpotential abgerufen werden. An der Einwohnergemeindeversammlung vom 21. Mai 2013 haben die Stimmberechtigten über diesen Antrag zu befinden. Die Gemeinde Oberrüti hat an ihrer Gemeindeversammlung vom 3. Mai 2013 diesem Zusammenschluss bereits zugestimmt.

gewerbe

Donnerstag, 16. Mai 2013 | Nr. 20 | rontaler

Aktion ‚Luzern geht gern‘

Veriset dokumentiert ihre Fitness Am Montag dieser Woche startete wieder die Aktion ‚Luzern geht gern‘. Teams und Einzelpersonen konnten sich mit einem Schrittzähler ausrüsten und mitmachen. Von der Firma Veriset Küchen AG in Root sind gleich mehrere Teams dabei. shab. Mit ‚Luzern geht gern‘ will die Fachstelle der Gesundheitsförderung des Kantons Luzern und die Suva die Bevölkerung ermuntern, täglich mindestens 10‘000 Schritte zu gehen. Sämtliche erwachsenen Luzernerinnen und Luzerner können sich auf den virtuellen Weg rund um ihren Kanton machen. Sie erfassen die zurückgelegten Schritte täglich online und sehen danach auf der Karte, wie weit sie schon gekommen sind. 10‘000 Schritte sind gemäss den Initianten «das Mindestmass an Bewegung, um vom gesundheitlichen und unfallpräventiven Nutzen zu profitieren.» Denn, so heisst es auf der Website der Aktion weiter: «Wer sich regelmässig bewegt, hat ein geringeres Risiko für Unfälle und weit verbreitete Krankheiten.» Die Teilnehmenden starten in Teams von idealerweise vier bis sieben Mitgliedern oder als Einzelpersonen und sind vom 13. Mai bis 23. Juni während sechs Wochen unterwegs. Vom Rooter Küchenmöbelhersteller Veriset beteiligt sich eine erhebliche Anzahl der rund 230 Mitarbeitenden, wie Rahel Schaffhuser bekannt gibt: «Wir ha-

MParc Ebikon

Die Teilnehmenden von ‚Luzern geht gern‘ messen täglich ihre zurückgelegten Schritte. Bilder luzergehtgern.ch ben 70 Schrittzähler bestellt.» Vom vergangenen Jahr weiss sie, dass in der Produktion ein richtiges Fieber ausgebrochen war und hart um jeden Schritt gekämpft wurde. Die grosse Beteiligung an der kantonalen Gesundheitsaktion hat bei Veriset einen soliden Hintergrund und ist keineswegs bloss eine Eintagsfliege. Das Unternehmen hat

vor rund drei Jahren das Projekt ‚verifit‘ eingeführt, das verschiedene Aktivitäten beinhaltet. So findet beispielsweise jeden Morgen und Nachmittag das ‚balance-time‘ statt, bei dem Dehnübungen oder etwas zur Stärkung des Rückens gemacht wird. Den unterschiedlichen Bedürfnissen von Büro- und Produktionsmitarbeitenden trägt das Programm mit entsprechenden

Übungen Rechnung. Einmal pro Woche finden zudem über Mittag ein Jogging- sowie ein Walkingtraining statt. «Wir wollen eine fitte und dynamische Unternehmung sein», begründet Rahel Schaffhuser diese Beiträge zur Gesundheit und Fitness der Mitarbeitenden. Über Fortschritt und Ausgang von ‚Luzern geht gern‘ wird der «rontaler» wieder berichten.

Mütter mit Preisen im Wert von über 10‘000 Franken beglückt Zum Muttertag erfüllte der MParc Ebikon Mami-Wünsche. Am Samstag, 11. Mai 2013 wurde zu jeder vollen Stunde ein Preis nach Wahl an eine Mutter verlost. Zahlreiche Mütter nahmen auch dieses Jahr am beliebten Muttertags-Wettbewerb im MParc Ebikon teil. Sie notierten ihr Wunschprodukt auf ihrem Teilnahmetalon und versuchten damit ihr Glück. Stündlich fand eine Verlosung statt, bei der es einen Artikel nach Wahl aus dem gesamten MParc-Sortiment zu gewinnen gab – vom Bettsofa bis zum E-Bike. Insgesamt sieben Mütter durften sich zu den glücklichen Gewinnerinnen zählen und ihren persönlichen Preis entgegennehmen. Auf dem Bild gratuliert Urs Peter, Leiter MParc Ebikon, der Gewinnerin Maria Merz. Bild zvg

rontaler | Nr. 20 | Donnerstag, 16. Mai 2013

gesellschaft

Gemeindebibliothek Ebikon

Gemütlicher Seniorennachmittag In unbeschwerter Atmosphäre traf sich am Freitag, 3. Mai 2013 eine bunt gemischte Schar von leseinteressierten Senioren und Seniorinnen zum alljährlichen Literaturnachmittag. pd. Seppi Burri, ehemaliger Gemeindepräsident von Ebikon, begeisterte die Anwesenden mit einem tollen Mix an verschiedenen Texten, so zum Beispiel Auszüge von Siegfried Lenz‘ ‚Zaungast‘‚ Martin Suters ‚Abschalten - Die Business Class macht Ferien‘, Tommy Jauds ‚Hummeldumm‘ und Jann Martels ‚Schiffbruch mit Tiger‘. Alle Werke hatten etwas gemeinsam: das Thema Reisen. Zwischen den zwei Lesungen war Zeit, um feinen Kuchen und Kaffee zu geniessen. Grosser Medienverkauf Als weiteres Highlight findet ab Donnerstag, 13. Juni bis 3. Juli 2013

Begeisterung bei den Anwesenden während der Lesung von Alt-Gemeindepräsident Seppi Burri. Bilder pd der beliebte Medienverkauf in der Gemeindebibliothek Ebikon statt. Bücher, DVDs und CDs können zu

günstigen Preisen erworben werden. Mehr Infos rund um das Angebot sind unter www.bibliothek-ebi-

kon.ch zu finden. Das Team freut sich auf die Besuchenden während den offiziellen Öffnungszeiten.

Spielhimmelfest 2013

Abwechlungsreiches Programm Am Samstag, 25. Mai 2013 von 14.00 bis 17.00 Uhr wird im Spielhimmel das traditionelle Spielhimmelfest stattfinden. pd. Auf dem Areal des Spielhimmels, oberhalb des Oberstufenschulhauses Wydenhof, stehen allen Kindern, die gerne spielen, basteln, rennen oder ihre Geschicklichkeit beweisen, 18 Posten zur Verfügung, die sie nach Lust und Laune besuchen dürfen. Dort können sich die jungen Besucherinnen und Besucher schminken oder frisieren lassen, Schlangenbrot backen, Seilbahnpost austragen oder einen Hindernissparcour absolvieren. Ausserdem können sie beweisen, wie viele Alltagsgeräusche sie erkennen und wie geschickt sie im Umgang mit Kugeln sind. Es stehen vier verschiedene Bastelangebote bereit, und kleine Goldsucher oder Entelifischer werden auch gesucht. Selbst wer gerne Geschichten hört, kommt auf seine Kosten. Tatkräftige Unterstützung von verschiedenen Seiten Für das leibliche Wohl wird im Spielhimmelbeizli ebenfalls ge-

Bild jam

sorgt. Tatkräftig unterstützt wird die Spielhimmelcrew von zahlreichen Müttern und Vätern, den Leiterinnen des Bienli-Bergtrupp, den

Wölfen der Abteilung Pulverturm, vom Kinderhaus Wanja, der RudolfSteiner-Schule Ebikon, der Jufa und der Ludothek Ebikon. Sollte das Wetterglück dem Anlass nicht hold

sein, wird das Fest um eine Woche auf den 1. Juni 2013 verschoben. Auskunft zur Durchführung gibt die Homepage: www.spielhimmelebikon.com

10 | gesellschaft

Donnerstag, 16. Mai 2013 | Nr. 20 | rontaler

Ladengass-Konzert

Master-Abschluss

Musikalische Einstimmung auf den Muttertag in der Ladengasse

Note 5,6 für

shab. Einmal mehr zeigte sich, wie vielfältig sich der Eingangsbereich der Ladengasse nutzten lässt. Am Samstagvormittag lud das beliebte Einkaufszentrum in Ebikon zum Muttertags-Apéro ein und hatte dafür die Blaskapelle Albatros engagiert. Die 1997 gegründete und seither unter der Leitung von Richard Gebistorf stehende Formation wurde ihrem Slogan ‚Musik fürs Herz‘ einmal mehr gerecht. Da die Temperaturen draussen alles andere als frühsommerlich waren, liess sich das zahlreiche Publikum von den lüpfigen Klängen gerne in die Halle locken. Dort wurde es nicht nur musikalisch verwöhnt, sondern auch mit einem feien Apéro, den die Ladengass-Geschäfte servierten.

Bild shab

Feierlicher Muttertag in Inwil

Jugendmusik spielte für die Mütter

Manuel Imhof motivierte die BML-Talente zu H Am Sonntagabend schloss Manuel Imhof sein Masterstudium in Blasmusikdirektion mit einem Konzert im Pfarreiheim Ebikon ab. Die anwesenden Juroren erteilten ihm dafür die Note 5,6. shab. Manuel Imhof setzte seinem Masterstudium an der Haute Ecole de Musique in Lausanne einen fulminanten Schlusspunkt. Am Muttertag dirigierte er die BML-Talents, die Nachwuchsformation der Brass Band Bürgermusik Luzern, die in den vergangenen Jahren weit über die Landesgrenzen hinaus von sich reden gemacht hatte.

Die Waldhornisten der Jugendmusik Inwil glänzten mit grossem Tonvolumen. Bild fst fst. Die Jugendmusik Inwil unter der Leitung von Martina Chiappori verschönerte den Gottesdienst am Muttertag in der Pfarrkirche Inwil. Die junge Truppe ist gut im Schuss und hofft, in zwei Wochen am Kantonalen Jugendmusikfest in Hildisrieden ein gutes Resultat zu erzielen.

Pfarreileiter Roland Bucher forderte die Kirchenbesucher auf, wieder vermehrt auf die Mitmenschen zu hören und besonders die gutgemeinten Ratschläge der Mütter zu beachten. Er dankte der Jugendmusik für die rassigen Vorträge und die zahlreichen Mütter spendeten warmherzigen Applaus.

Für sein Abschlusskonzert hatte Manuel Imhof ein spannendes Programm aus zehn Musikstücken und passenden Werken aus der bildenden Kunst zusammengestellt. Den Anfang machte ‚A Salute form Lucerne‘ von Christoph Walter. «Und was würde besser zu einem Luzerner Stück passen als ein Gemälde von Hans Erni», fragte der Moderator und gab interessante Informationen zum Maler und dem eingeblendeten Wandgemälde, das seit 2009 den Uno-Hauptsitz ziert. Es folgten bekannte und weniger

gesellschaft | 11

rontaler | Nr. 20 | Donnerstag, 16. Mai 2013

r das Diplomkonzert

Frauennetz Ebikon Aktivitäten Meditationsabend Dienstag, 21. Mai, 19.00, Fit’n’fun Bewegungsstudio, Dorfstrasse 19 Bewusste Körperübungen, bewusste Atemarbeit und positive Gedanken und Bilder lassen uns entspannen und über die Meditation der zwei Herzen sammeln und schenken wir gute Energie. Leitung und Anmeldung: Margrit Bürli-Wüest, Tel. 079 299 63 32. Kosten: Einzelbesuch Fr. 20.–, 4er Abo Fr. 70.–.

Frauenbund Adligenswil Aktivitäten Spanisch für Anfänger/ innen Neu bieten wir diesen Spanisch Kurs als Abendlektionen an. Datum / Zeit: jeweils Montagabend, 18.30 – 19.45 Uhr Kursbeginn: Montag, 27. Mai 2013 Leitung: Odalys Peña Sidler, Adligenswil Ort: Zentrum Teufmatt, Adligenswil Lehrmittel: ‚Eñe A 1‘ oder ‚Aula Internacional A 1‘ Kosten: Fr. 15. – bis 18. – pro Lektion, je nach Gruppengrösse (mind. sechs, max. neun Teilnehmende) Auskunft und Anmeldung: Patrizia Medici, Tel. 041 / 310 99 39, mail@frauenbund.ch, www. frauenbund-adligenswil.ch Pilgertag Wir laden Sie herzlich ein zum Unterwegssein: Einen Tag ein Stück Weg gemeinsam zu gehen – eine Etappe des Jakobswegs in der Schweiz zu erkunden – einen besinnlichen und fröhlichen Tag in der Natur miteinander zu erleben. Sie erfahren Interessantes zum Jakobsweg und spirituelle Impulse schaffen Raum für Besinnung. Der Weg von Rapperswil nach Einsiedeln ist vielfältig und eher für geübte Wanderer (steiler Anstieg zu Beginn). Die reine Wanderzeit beträgt ca. 5 Stunden.

Höchstleistungen und brachte die Prüfungsexperten zum Staunen. Bild shab kys ‚Bilder einer Ausstellung‘. Zum Schluss war die heimatliche Weise ‚Kein schöner Land‘ von Oliver Waespi zu hören, illustriert von Albert Ankers ,Schulspaziergang‘.

Die Experten zeigten sich beeindruckt vom Dargebotenen und gaben eine Top-Bewertung ab.

bekannte Kompositionen aus Paris, Wien, Rom sowie Nord- und Osteuropa; sie standen immer im Einklang mit den Exponaten aus der internationalen Galerie. So wurde Edvard Munchs ‚Der Schrei‘ untermalt mit den fast bedrohlichen Klängen des Arctic Funk oder Kandinskis abstrakte Figuren mit einem Ausschnitt aus Mussorgs-

Einen Höhepunkt bildete sicherlich in der Konzerthälfte das bekannte ‚Concerto d’Aranjuez‘ von Joaquin Rodrigo, bei dem Magdalena Rosenberg auf ihrem Flügelhorn als Solistin glänzte. Abgerundet wurde das Stück mit ‚Guernica‘, einem der berühmtesten Bilder Picassos. Manuel Imhof, der an den Rontaler Musikschulen sowie im Kanton Zug unterrichtet und verschiedene Formationen dirigiert, meisterte sein Studienabschluss-Konzert bravourös. Das zahlreich anwesende Publikum belohnte seine Leistung sowie den Vortrag der jungen Talente mit viel Applaus. Ebenso beeindruckt zeigten sich die vier Experten, die vor dem Auftritt der Musiker diskret im Hintergrund auf der Bühne Platz genommen hatten und alles genau verfolgten. Sie bewerteten die Darbietung mit der hervorragenden Note 5,6. «Ich war selber überrascht», freute sich Manuel Imhof tags darauf.

Veranstalter: Datum: Besammlung: Rückkehr: Kosten: Leitung:

Frauenbund und Pfarrei St. Martin Samstag, 15. Juni 2013, Start in Adligenswil 7.10 Uhr Parkplatz Dorfschulhaus Adligenswil 18.30 Uhr Adligenswil Bus Nr. 26 Mitglieder Fr. 70.- , mit Halbtaxabo Fr. 40.-/ GA Fr. 10.Nichtmitglieder plus Fr. 20.Ruth Geisseler und Frauenbund, Andreas Wieland (Schlussbesinnung)

Anmeldung und Auskunft: Bis 7. Juni 2013 bei Ruth Geisseler 041 370 60 30, mail@frauenbund-adligenswil.ch oder www.frauenbund-adligenswil.ch Maiandacht auf Dottenberg Zusammen mit der Nachbargemeinde Udligenswil feiern wir auf dem Dottenberg eine Maiandacht. Gemeinsam marschieren wir zur Kapelle St. Jost auf Dottenberg. Auch Nicht-Fussgänger sind zur Maiandacht eingeladen. Veranstalter: Datum / Zeit: Ort: Hinweis: Auskunft:

Gemeinschaftsanlass mit Udligenswil Sonntag, 26. Mai 2013, 19 Uhr pantone Kapelle St. Jost, Dottenberg Treffpunkt zum gemeinsamen Spaziergang ist um 17.45 Uhr auf dem Dorfschulhausplatz Adligenswil Patrizia Medici, Tel. 041 310 99 39

Anzeige

Bestens betreut in gewohnter Umgebung. cmyk

Mitten im Leben. www.spitex.ch

er 

kultur

Donnerstag, 16. Mai 2013 | Nr. 20 | rontaler

eboFestival 2013

Finalisten der startrampe bekannt Der Entscheid ist gefallen, die fünf Finalisten für die startrampe sind erkoren: Bell Baronets, Gentle Knights, Maple Tree Circus, Marmorata Wasteland und Noan werden am 9. August 2013 am eboFestival um den Gewinn der ersten startrampe kämpfen. Beinahe 2‘000 Stimmen haben im Onlinevoting über die Finalteilnehmer entschieden und aus den sechzehn Teilnehmern die folgenden fünf Bands für die erste startrampe auserkoren: Bell Baronets, Gentle Knights, Maple Tree Circus, Marmorata Wasteland und Noan. Am Finale der startrampe hat jede Band 20 Minuten Zeit, die Bühne auf dem Zentralschulhaus in Ebikon zu rocken und die Jury sowie das Publikum von ihren eigenen Songs zu überzeugen. Die fachkundige Jury wird jeden Auftritt kritisch beurteilen und direkt nach jedem Auftritt ein kurzes, öffentliches Feedback geben. Doch über Sieg und Niederlage entscheidet nicht dieses Gremium alleine; für die Bands wird es genauso wichtig sein, das Publikum für sich zu gewinnen. Denn die Zuhörerinnen und Zuhörer bestimmt zu 50 Prozent mit, wer Gewinner der ersten startrampe werden wird, das Preisgeld mit nach Hause nimmt und am Samstag, 10. August im Hauptprogramm des eboFestivals nochmals aufspielen darf. Der Vorverkauf für das eboFestival startet in den kommenden Wochen. Weitere Informationen zum Line up und Details zu den Ticketpreisen sind ab sofort verfügbar auf www.ebofestival.ch

Frühjahrskonzert

 Fasler  Drei Formationen nstrasse 38  bikon 

treten auf

pd. Nach etlichen Probestunden ist die Young Wind Band Rontal wieder bereit für ihren nächsten Einsatz. Zusammen mit der First Groove Band Rontal und dem Beginners Ensemble wird sie das Publikum erneut mit ihrem Können begeistern.

Das alljährliche Frühlingskonzert findet am Freitag, 24. Mai 2013 im Pfarreiheim Ebikon statt. Die Türöffnung ist um 19.30 Uhr, das Konzert beginnt um 20.00 Uhr. Zum Auftakt spielt das Beginners Ensemble unter der Leitung von Manuel Imhof auf. Danach erfüllt die First Groove Band Rontal ebenfalls unter der Leitung von Manuel Imhof den Saal mit ihren Klängen. Nach der Pause, in der Getränke und Kuchen serviert werden, wird die Young Wind Band Rontal unter der Leitung von Roman Caprez noch ihr Bestes geben. Der Eintritt ist frei, Kollekte an der Türe.

Bild zvg

kultur | 13

rontaler | Nr. 20 | Donnerstag, 16. Mai 2013

startrampe, Freitag, 9.August 2013

Kurzporträts der startrampe-Finalisten Bell Baronets

Bell Baronets, die junge Band aus Zofingen, spielen seit etwas mehr als zwei Jahren in dieser Formation. Ihre Musik ist geprägt von Blues-Rocklegenden wie Jimi Hendrix oder den Black Keys, gemischt mit neuen Indie-Einflüssen. Diese einzigartige Mixtur reisst jeden mit. Die Bell Barnonets dürfen auf zwei erfolgreiche Jahre zurückblicken. Mit insgesamt 30 Konzerten, unter anderen mit den legendären The Brew aus England, konnten die drei Jungs das Ganze mit ihrer ersten Platte ‚Break On Through‘ pünktlich zum ersten Jahresjubiläum abrunden. Vollgepackt mit neuen Songs sind sie bereit, neue Bühnen zu stürmen und die Massen zu begeistern.

Maple Tree Circus

Anfänglich als Country-Coverband unterwegs, hat sich die Luzerner Band Maple Tree Circus über die Jahre von den ‚Traditionals‘ abgewendet und einen eigenen Stil entwickelt. Aus Freude zum Country huldigen sie den Grossmeistern als Strassenmusiker während die eigenen Stücke an kleinen Konzerten dargeboten werden. Grossen Wert legen Maple Tree Circus darauf, die Lieder durch mehrstimmigen Gesang – ob in ‚fätzigen‘ tanzbaren oder gemächlichen und ruhigen Liedern – zu etwas Speziellem zu machen.

Noan

Ob mit Countryharmonien oder bluesrockigen Gitarrenriffs, Noan weiss, wie in jeder Location Stimmung zu machen ist. Die angenehm rauchige Stimme des Sängers vermischt sich mit den vielseitigen Melodien, sodass jeder Song zum Ohrwurm wird. Dies stellt Noan mit ihrem ersten Album ‚Honeycrows‘ unter Beweis. Durch die Kombination von Altbewährtem und Neuem, gewürzt mit gesellschaftskritischen Texten, trifft Noan den Puls der Zeit und zieht damit die Zuhörer in ihren Bann. Es ist Pflicht, Noan live gehört zu haben.

Marmorata Wasteland

Die eigentliche Gründung der Luzerner Band geht zurück ins Jahr 2005. Vier Jungs schlossen sich zusammen, um unter verschiedenen Namen zu rocken. 
Nach ein paar erfolgreichen Jahren mit einigen coolen Konzerten verlor die Band leider ihren Proberaum. Getrübt durch diesen Verlust wird es ruhig um die Gruppe, bis schliesslich ein befreundeter Gitarrist die Besetzung im Jahr 2011 vervollständigt. In den letzten zwei Jahren der Bandgeschichte passierte viel: Der Proberaum ist abgebrannt, Konzerte mit fast schrottreifen Instrumenten wurden gespielt und ein neuer Proberaum wurde erbaut. Marmorata ist musikalisch ebenso vielseitig wie auch ihre Geschichte der vergangenen Jahre.

Gentle Knights

Anfang 2012 schlossen sich die GentleKnights, aus fünf Mitgliedern von verschiedenen Bands zusammen. Da jedes Mitglied der neuen Luzerner Band eine andere Musikvergangenheit mitbringt, entwickelte sich durch verschiedene Stilrichtungen ein undurchsichtiges Genre, das über Teile von Pop bis hin zu Hardrock verfügt. Einige Songs konnten von vergangenen Projekten mitgebracht werden. Der grösste Teil des Sets wurde seit 2012 neu geschrieben.

14 | kultur

Donnerstag, 16. Mai 2013 | Nr. 20 | rontaler

Jahreskonzert

Das Akkordeon-Orchester begeisterte

pd. Am diesjährigen Jahreskonzert des Akkordeon-Orchesters Ebikon durfte der Verein wieder viel Lob ernten. Den Anfang des Konzertabends gestaltete der neue Akkordeonlehrer von Ebikon, Andreas Gut. Seinem Schülerensemble gelang mit Melodien aus Skandinavien ein toller Start in den Abend. Das Orchester unter der Leitung von Hugo Felder begeisterte das Publikum anschliessend mit klassischen und traditionellen Stücken wie beispielsweise einer arrangierten Version des ‚Vogellisi‘ oder mit Filmmusik aus ‚Traumschiff‘ und ‚Rocky‘. Zum Staunen brachte die Gäste das jüngstes Talent Eva

Sulai Koch: Mit ihrem grossartigen Auftritt konnte sie die volle Aufmerksamkeit des ganzen Saales erobern. Anschliessend präsentierte das Trio Madame Gmür mit Gitarre, Kontrabass, Akkordeon und einem passenden Kostüm verschiedenste Musikstile aus Nord- und Osteuropa. Michelle Zimmermann führte die Zuhörenden mit ihrer charmanten Art durch den Abend. Die Anwesenden im Saal konnten sich somit an diesem Konzertabend von der ganzen variationsreichen, grenzenlosen Welt des Akkordeons inspirieren lassen.

Eva Sulai Koch während ihrem Soloauftritt (rechts). Andreas Gut mit seinem Schülerensemble (unten).

Trio Madame Gmür Bilder zvg

kultur | 15

rontaler | Nr. 20 | Donnerstag, 16. Mai 2013

Kulturgesellschaft Ebikon

Burn-Out: Ein Risikozustand bei 20 Prozent der Bevölkerung Der Vortrag über Burn-Out und Depression, zu dem die Kulturgesellschaft Ebikon eingeladen hatte, fand ein grosses Echo. Es kamen über 100 Personen ins Gymnasium St. Klemens.

jf. Auf Einladung der Kulturgesellschaft Ebikon und des Gymnasiums St.Klemens sprach Dr. Franz Caduff, Chefarzt der Privatklinik Wyss in Münchenbuchsee, vor über hundert Besucherinnen und Besuchern zum Thema Burn-Out und Depression. Der Referent führte aus, dass Burn-Out nicht als Krankheit anerkannt wird, weil es schwierig von andern Störungen abgrenzbar ist. Es gilt als Risikozustand. In der Schweiz sind davon 15 bis 20 Prozent der Bevölkerung betroffen. Auslöser sind gesellschaftliche Faktoren wie erhöhtes Lebenstempo, ständige Kommunikation, veränderter Lebensrhythmus. Dazu kommen Persönlichkeitsfaktoren wie zu hohe Erwartungen an sich selbst, Perfektionismus, starke Identifikation mit seiner Tätig-

Viele Menschen leiden unter den heutigen Lebensumständen. Entspannung und Entschleunigung helfen bei Überbelastung oder Stress. Symbolbilder

keit. Das Burn-Out zeigt sich u.a. in starker Erschöpfung, Niedergeschlagenheit, Interessenverlust und Schlafstörungen. Vorbeugen kann man durch Entschleunigung, Veränderung des Arbeitsumfelds. Entscheidend ist, dass man sich Freiräume ausserhalb des Berufs schafft. In schweren Fällen ist eine stationäre Behandlung erforderlich. Sie ist ganzheitlich und umfasst unter anderem Gesprächstherapien, meditative Elemente, körperliche Ertüchtigung und Naturerlebnisse. Klare Diagnose möglich Im Gegensatz zum Burn-Out ist die Depression eine klar diagnostizierbare Krankheit Die Ursachen sind unter anderem Vererbung, hormonelle Faktoren und Verlusterlebnisse. In der Schweiz erkranken etwa 20 Prozent einmal im Leben an einer Depression, die Frauen doppelt so häufig wie Männer. Die Symptome sind ähnlich wie jene des BurnOuts. Besonders ausgeprägt sind Denk- und Konzentrationsstörungen, ein Gefühl der Wertlosigkeit, Schuldgefühle und Suizidgedanken. In schweren Fällen erfolgt die Behandlung stationär. Sie besteht aus einer Psychotherapie kombiniert mit Psychopharmaka. Diese führen zu einer raschen Linderung. In der Psychotherapie lernen die Betroffenen mögliche Auslöser erkennen und entwickeln neue Strategien zu deren Bewältigung.

marktplatz Gesucht per 1.8.13 in pflegeleichtes EFH in Ebikon (Nähe M-Parc): Haushaltshilfe für Reinigung und Bügeln, 14-täglich, deutsche Muttersprache, 041 440 53 38

Rückenmassage in Ebikon 10x bezahlen, 1x Gratis www.praxis-petermann.ch Tel. 041 535 15 56

Donnerstag, 16. Mai 2013 | Nr. 20 | rontaler

Erschöpft, müde, schlapp? Darm Fit Programm In 30 Tagen wieder fit! praxis-petermann.ch, 041 535 15 56

Zu Verkaufen: Mitsubishi Galant Kombi 2.5 V-6, Jg. 4.01, MFK 12.12, Automat, Klima, 238‘000 km, Fr. 3‘000.– Kontakt: 079 447 08 00

Ihr Marktplatz-Inserat im «rontaler» 1. Text aufschreiben, bitte gut leserlich und in Blockschrift! (Umfang: vier Druckzeilen, ca. 16 Wörter) 2. 20 Franken in ein Kuvert legen (ansonsten wird das Inserat nicht veröffentlicht) 3. Adressieren an: Regionalzeitung Rontaler AG, Postfach 1449, 6031 Ebikon Hier trennen

Text

Absender Name:

Vorname:

Strasse:

Telefon:

PLZ/Ort:

E-Mail:

immobilien .ch

bei der hältlich gger r e t z t e J e rei Isen Metzge

Bschüssig Teigwaren sind seit über 135 Jahren ein Begriff für feine Teigwaren mit den besten Schweizer Eiern von Hühnern aus Freilandhaltung.

Generalagentur Luzern Telefon 041 375 02 48, www.immopulse.ch

ee

er

- ra

e me iz e ei nto r F r e i l a n d s fr is a l l’ a pe rt o S w

nge

w S c h leva

a s v i z z e re d a a l

eggs

100 %

é ert lib

e d’élevag ee uiss ss n uf

Uov

Kostenlose Verkaufspreisschätzung im Wert von CHF 490.– *

* Sie planen in den nächsten sechs Monaten einen Liegenschaftsverkauf ? Dann gehen Sie mit uns den ersten Schritt und profitieren Sie von einer kostenlosen Verkaufspreisschätzung.

Echte Schweizer Teigwaren Œ

So transparent ist das Immobiliengeschäft mit Swiss Life Immopulse

www.pasta-premium.com

32248_DS_Ins_Rontaler_100x70.indd 1

ken «ICH BIN FAN VOM ROTEN 25 Fran n: sp e n d e S M S r pe F 25 U R T O N KREUZ. DANK IHM FÜHLE ICH an 4 6 4 MICH ZU HAUSE GANZ SICHER.»

20.09.12 18:21 NOT

RUF

25

Paul von Siebenthal (100), Zentralschweiz, selbständig wohnender Rentner, Fan vom Rotkreuz-Notruf

Vereint für mehr Menschlichkeit www.redcross.ch oder

sudoku SS UU D D O O K K U U 3 9 7

rontaler | Nr. 20 | Donnerstag, 16. Mai 2013

44

7 7 55 8 855 11

66

99 33 77 11 99 88

11 66 22 99 55 44

N E IN Iu n d SCH E T n H U e G TcS eid nd nC Ga uUs s h n eriidnegne nu

Gratis-Hörtest und Gratis-Hörtest und Testwochen Testwochen

c hi t b n a u s sm i t b r i n g e m

• Jetzt probetragen und vergleichen. • Jetzt probetragen und vergleichen. Die neusten Hörsysteme aller führenden Hörgeräte-Hersteller. Die neusten Hörsysteme aller führenden Hörgeräte-Hersteller. Wir freuen uns auf Ihren Besuch. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Hörzentrum Schweiz Luzern AG Hörzentrum Schweiz Luzern AG Maihofstrasse 95A, 6006 Luzern Maihofstrasse 95A, 6006 Luzern Tel. 041 420 71 91, www.hzs.ch Tel. 041 420 71 91, www.hzs.ch

081333 081333

Füllen SieSie diedie leeren Felder Füllen Sie die leeren Felder so aus, Füllen leeren Felder soso aus, dass ininjeder dass inaus, jeder horizontalen und vertidass jederhorizonhorizonkalen Reihe und in jedemReihe der 9 Quadtalen und vertikalen und talen und vertikalen Reihe und rate die Ziffern 9 stehen.die in jedem der 19bis Quadrate in jedem der 9 Quadrate die Ziffern 1 bis 9 stehen. Ziffern 1 bis 9 stehen.

Jede Ziffer darf in jeder horizontalen Jede Ziffer darf ininjeder horizonoder vertikalen Reihe sowie in jeJede Ziffer darf jeder horizontalen oder vertikalen dem Quadrat nur einmalReihe eingefügt talen oder vertikalen Reihe werden. sowie in in jedem Quadrat sowie jedem Quadratnur nur

einmal eingefügt einmal eingefügtwerden. werden.

Die Lösung der Zahlenkombination DieDie Lösung derderZahlenkombinaLösung Zahlenkombinaaus dieser Ausgabe finden Sie im tion dieser Ausgabefinden finden tion ausaus dieser Ausgabe nächsten «Rontaler».

nächsten«Rontaler». «Rontaler». SieSie imim nächsten

Auflösung Sudoku vom18. 20132008 Auflösung Sudoku vomApril 7. Februar Auflösung Sudoku vom 7. Februar 2008

7 3 9 22 88 55

11 99 66 88 33 44 77 55 22

22 33 55 66 77 99 11 88 44

44 88 77 11 22 55 99 66 33

99 55 33 77 66 11 44 22 88

88 11 44 22 9 3 6 7 5

7 7 6 6 2 2 4 4 5 8 3 9 1

6 6 4 4 1 1 9 9 8 2 5 3 7

5 5 2 2 9 9 3 3 4 7 8 1 6

33 77 88 55 1 66 2 44 99

Ratgeber

Ihre persönliche Sehanalyse im Brillen-Paradies Renggli Gewinnen neue Perspektiven mitder derKinesiologin Kinesiologin undLebensberaterin Lebensberaterin Gewinnen SieSie neue Perspektiven mit und Die Augen sind unserBaumgartner wichtigstes Sinnesorgan. Mit Brigitte Brigitte ihnen sehen wir Baumgartner das Leben in seiner ganzen Vielfalt.

Jedes Auge ist einzigartig. Wir tun alles, um es genau zu verstehen.

und zusammen mit weiteren Messergebnissen Ihre Präzisions-Brillengläser exakt bestimmt und optimal berechnet werden.

Sie können sich über besseres, entspannteres Sehen freuen.

Energiebalanceund undLebensberatung Lebensberatung Energiebalance

5. Individuelle Brillenglaslösungen Mit den Ergebnissen der Seh-Analyse können wir 3. Ermitteln der Sehschärfe und das Ihnen einen Überblick geben, welche individuelle Zusammenspiel Ihrer Augen Mit unserem Sehprofil und unserem Know-how bieten Wirbel. Dadurch wird die Energie in tionen und Menschen konfrontiert Seiteinen mehreren Jahren berät Brigitte der Präzisions-Brillenglaslösung für Sie in Frage kommt. Technologie ist das einedie persönliche Expertise wir Ihnen systematischen Analyse-Prozess, alle Seit mehreren Jahren berät Brigitte Wirbel. Dadurch wird die Energie in tionen und Menschen konfrontiert die richtigen Bahnen geleitet. das andere. und hat daraus viele Erfahrungen Baumgartner (44) Menschen in Diese Ergebnisse werden für die Fertigung Ihrer Brille Ihres Brillen-Paradies Wir prüfen und optischen Facetten beleuchtet und die Einzigartigkeit Baumgartner (44) Menschen in und hat daraus viele Erfahrungen die richtigen Bahnen geleitet. Blockaden analysieren lösen sich auf, Verkrampund Kenntnisse geschöpft. berücksichtigt. Sie arschwierigen Situationen, zeigt ih-ein ausführpräzise die verschiedenen Aspekte des jedes Auges berücksichtigt. Dazu gehören schwierigen Situationen, zeigt ihBlockaden lösen sich auf, Verkramp- und Kenntnisse geschöpft. Sie arSehschärfe, räumliche Sehen undmit dasPersonen jeden Alliches Gespräch Ihreauf Anforderungen an das Sehen fungen undSehens: Schmerzen lassendas nach beitet gerne nen neueüber Wege und unterstützt nen neue Wegeintelligenter auf und unterstützt gerne mit Personen6.jeden Alfungen und Schmerzen lassen nach Ihre Experten für gutes Sehen Zusammenspiel Ihrer Augen. beitet sowie der Messtechnologien, die so Vitalität und Lebensfreude ters zusammen. «Ich freue mich, sie Einsatz in zukunftsgerichteter Realitäts- und sie in zukunftsgerichteter Realitätsters zusammen. «Ich freue mich, und Vitalität und Lebensfreude Wenn es um die Gesundheit Ihres wichtigsten einzigartig sind wie Ihre Augen. kommen zurück. immer wieder neue Menschen kengestaltung. Die Mutter von drei gestaltung. Die Mutter von drei kommen zurück. immer wieder neue Menschen kenSinnesorgans geht, ist uns das Beste gut genug. Wir 4. Genaue Anpassung nenzulernen und ein Stück weit mit Kindern hat selber viele Täler sind mit Optometristen mit Fachhochschulabschluss auf Mit dem Winfral-Terminal können wir auf einen 1.Kindern Individuelle Sehsituation hat selber viele nenzulernen Täler und ein Stück weit Kinesiologie ist die Lehre von Beihnen den Lebensweg zu gehen. durchwandert und manchen Gipfel europäisch höchstem Niveau, es ist uns ein Anliegen Millimeter genau dieihnen optimale der Wir besprechenund Ihre persönlicheGipfel Sehsituation und von Bedurchwandert istZehntel die Lehre denPosition Lebensweg gehen. wegung und Bewegungsabläufen Manchmal genügt es,zuihnen einen bestiegen. «Dasmanchen Leben und wir be- Kinesiologie immer auf den neusten Stand der Optometrie Brillengläser vor Ihren Augen bestimmen und bei der erörtern gemeinsam, was Ihre neuen Brillengläser und Bewegungsabläufen bestiegen. «Das Lebeninund wir be- Wirwegung Manchmal genügt es,aufzuzeigen, ihnen uns einen im Körper. Mit einem Muskeltest neuen Blickwinkel dafinden uns immer Bewegung. weiterzubilden. Herstellung berücksichtigen. bieten sollen.

Mit Störungen einem Muskeltest finden uns immer in Bewegung. Blickwinkel aufzuzeigen, dalassen sich schnell auf- neuen mit sie ihr Leben selbstverantwortsollten Schwierigkeiten keineWir allzu im Körper. sollten Schwierigkeiten keine allzu lassen sich Störungen schnell aufmit sie ihr Leben selbstverantwortspüren. Der Körper selber sagt, was lich in die Hand nehmen können.» grosse Bedeutung geben. So ma2. Präzise Vermessung Körperbraucht. selber sagt, grosse Bedeutung geben. So die Hand nehmen können.» Moment Es istwas aber lich Soinunterstützt sie sie, die Zukunft chen wir diePräzisionstechnologie Probleme nurmagrösser Mit modernster wird spüren. das er imDer er im Moment braucht. Es ist aber chen wir die Probleme nur grösser So unterstützt sie sie, die harmonisch zu gestaltenZukunft und das anstatt kleiner. wirkönnen den bislanglängst bekannt, dass körperliche Sehprofil Ihrer AugenRichten erstellt. So Brigitte Baumgartner anstatt kleiner. Richten wirauf den längst körperliche zu gestalten und das in unberücksichtigte Parameter analysiert werden undbekannt, seelischedass Beschwerden zusam- harmonisch Leben mit allen seinen Facetten Blick und die Energie das, was Brigitte Baumgartner undmenhängen. seelische Beschwerden zusam- Leben Blickwir underleben die Energie aufdann das,gehen was mitZügen allenzu seinen Facetten in So haben Verbessevollen erleben. wollen, wir erleben wollen, dannWege gehen haben Verbesse-auch vollen Zügen zu erleben. rungen aufSoder Muskel-Ebene Türen auf und neue zeigen menhängen. wohltuende Auswirkungen auch im rungen auf der Muskel-Ebene Türensich.» auf und neue Wege zeigen geistig-seelischen Bereich. wohltuende Auswirkungen im sich.» Neu ist ihre Praxis seit Anfang 2008 im Baumgarten 4, 6042 Dietwil. Mit den Techniken der Energieba- geistig-seelischen Bereich. Neu ist ihrekann Praxis seit Anfang 2008 Baumgarten Kontakt man aufnehmen überim Telefon 041 7874,026042 64 Dietwil. Brigitte Baumgartner hat viele Jahlance und der Kinesiologie stehen Mit den Techniken der EnergiebaSonnenbrillen und Drinks für alle Sonnenhungrigen · Geschenke fischen Kontakt man Telefon 041 787 02 64· Badetuch (Natel kann 079 332 04aufnehmen 67) oder perüber E-Mail: bribaum@bluewin.ch. re alsBaumgartner Pflegefachfrau Sozialzwei Instru- Brigitte lanceder undLebensberaterin der Kinesiologie stehen hatund viele Jahzu jeder Sonnenbrille am: Freitag und Samstag 24. + 25. Mai · Ladengasse · Ebikon (Natel 079Baumgartner 332 04 67) oder per E-Mail: Brigitte offeriert auch diebribaum@bluewin.ch. Möglichkeit von Beratungen pädagogin gearbeitet mente zur Verfügung, die sie ge- re als Pflegefachfrau undsowie Sozial-Sterder Lebensberaterin zwei Instrubebegleitungen gemacht. So wurde Brigitte zielt kann. über E-Mail. Baumgartner offeriert auch die Möglichkeit von Beratungen pädagogin gearbeitet sowie Stermente zureinsetzen Verfügung, dieEnergiebalansie gesanfteEnergiebalanMassage über die bebegleitungen sie mit verschiedenen ce ist eine kann. zielt einsetzen gemacht.LebenssituaSo wurde über E-Mail. sie mit verschiedenen Lebenssituace ist eine sanfte Massage über die

sport

Donnerstag, 16. Mai 2013 | Nr. 20 | rontaler

Fussball, 2. Liga, FC Perlen-Buchrain – FC Brunnen 5:0 (2:0)

Zurück auf der Siegesstrasse Mit einem klaren und nicht unverdienten Sieg gelang den Rontalern weiterer Punktezuwachs im Kampf um den Ligaerhalt. pd. Auf dem vom Regen durchtränkten und nicht einfach bespielbaren Terrain starten die Gäste aus dem Kanton Schwyz mit viel Elan. Trotz eines sehr schmalen Kaders (einige Verletzte und Gesperrte) waren sie viel präsenter als die Einheimischen. Kein Wunder also, dass die ersten Skore-Aktionen vor dem Perler Gehäuse zu bestaunen waren. Dank einem sicheren Perler Keeper Sven Müller und dem Unvermögen der gegnerischen Spieler (Truttmann in der 6. Minute und Cicek in der 14. Minute) blieb es bei dem für die Rontaler zu jenem Zeitpunkt sehr schmeichelhaften torlosen Remis. Die erste echte Offensiv-Aktion der Pärler führte zum Führungstreffer. Rudolpho Prette lancierte hierbei Stefan Steiner mustergültig, der dem gegnerischen Keeper mit einem Schrägschuss aus 16 Metern keine Chance liess. In der 37. Minute

konnte der Brunnen-Goalie Roman Betschart den Ball von Prette zu wenig weit abwehren, und Stefan Steiner nützte den Abpraller ohne Mühe aus. So ging man nach genau 45 gespielten Minuten als Leader in die Kabinen. Nach dem Pausentee hatte man eine Redaktion der Gäste erwartet. Die blieb jedoch vollends aus. In der 56. Minute die endgültige Entscheidung für die Vrhovac-Crew. Stefano Izzo bezwang mit einem präzisen Schuss aus 18 Metern den gegnerischen Torhüter zum dritten Mal. Nun verflachte das Spiel zusehends. In der 86. Minute konnte sich auch Stefano Izzo als Doppeltorschütze feiern. Eine Vorlage von Bruno Binggeli knallte er aus wenigen Metern in die Maschen. In der Schlussminute gelang auch noch Treffer Nr. 5 für die Rontaler, als sich Captian Michael Budmiger durchsetzte. Mit diesem Sieg sollte die Abstiegsgefahr endgültig abgewendet sein. Am Samstag, 25. Mai 2013 tritt

Buchrain-Perlen gegen den in den letzten Spielen gestärkten Auf-

stiegsaspiranten FC Willisau an. Die Mannen um Trainer Herbert Baumann haben bewiesen, dass sie zu starken Leistungen fähig sind.

telegramm FC Perlen-Buchrain – FC Brunnen 5:0 (2:0)

Die Reaktionen der Gäste blieben nach der Pause vollends aus. Die Abstiegsgefahr der Pärler ist nun gebannt.

Hinterleisibach, Buchrain - 100 ZuschauerSchiedsrichter:Dvezad Turkes (Hochdorf) Tore: 25. Stefan Steiner 1:0; 37. Stefan Steiner 2:0; 56. Izzo 3:0; 86. Izzo 4:0; 90.Budmiger 5:0 Perlen: Sven Müller; Pinto, Wiederkehr, Budmiger, Shabani, Raphael Müller, Reinert, Achermann (ab 68. Binggeli), Prette (ab 81. Wagner), Michael Steiner, Stefan Steiner (ab 41.Izzo) Brunnen: Betschart, Andreas Camenzind, Adrian Camenzind (ab 73. Lalli), Kessler, Odermatt, Truttmann, Hamza (ab 66. Schmidig), Lepore (ab 46. Dave Steiner), Daniel Merle, Cicek, Martucci

Taekwondo-Meisterschaft

Titel kommt erneut nach Ebikon pd. Die Athletinnen und Athleten der Kim Taekwondo-Schule aus Ebikon/Luzern (Schulleiter Mark Sandmeier) holten den Schweizermeistertitel erneut nach Ebikon. Bei der Kategorie Elite Paar 31+ Jahre sicherten sich Petra Lustenberger und Daniel Scherrer die Goldmedaille und somit den Meistertitel. Petra Lustenberger wurde zudem bei der Elite Sen 2, Einzel Vizemeisterin. Die letztjährige Broncegewinnerin der Eliteklasse 18-29 Jahre, Désirée Muff, verpasste den zweiten Platz abermals knapp und wiederholte damit ihr Vorjahresresultat. Bei den Cadetten B wurde Nico Schacher guter Fünfter, bei den Juniorinnen B erreichten Chiara Beck Rang sieben und Rahel Schacher den elften Platz. Auf dem Bild hinten: Rahel Schacher, Daniel Scherrer, Petra Lustenberger, Désirée Muff, Mark Sandmeier (v.l.n.r.) Vorne: Nathalie Schacher, Nico Schacher, abwesend Chiara Beck (v.l.n.r.) Bild zvg

sport | 19

rontaler | Nr. 20 | Donnerstag, 16. Mai 2013

Fussball, 3. Liga Gruppe 1, FC Ebikon – FC Hünenberg 2:2 (0:1)

Punkteteilung in Ebikon Nach zuletzt drei siegreichen Partien hintereinander bremst sich der Rontalexpress im Heimspiel gegen den FC Hünenberg selber aus. Am Ende müssen sie sich mit einem 2:2-Unentschieden gegen die Hünenberger begnügen. jb. Ebikon wollte den Schwung aus den vergangenen Spielen mitnehmen, um den Anschluss an die Spitzengruppe nicht zu verlieren. Es kam aber anders. In der ersten Halbzeit vermochten sie ihre offensichtliche fussballerische Überlegenheit nicht umzusetzen. Ausser einigen Weitschüssen war von der Sorrentino-/Bründler-Truppe herzlich wenig zu sehen. Die nach einer halben Stunde aufziehenden Regengüsse boten beinahe mehr Spektakel als das Gezeigte auf dem hohen und matschigen Rasen. Kurz vor dem Pausentee tat sich aber trotzdem noch etwas. Die bis dahin ebenfalls sehr harmlos aufspielenden Gäste aus Hünenberg tauchten plötzlich im Ebikoner Strafraum auf. Leuthard stürmte so ungestüm aus seinem Tor heraus, dass der

gegnerische Stürmer den Körperkontakt dankend annehmen konnte. Gschwend schoss zwar äusserst lässig, konnte aber dennoch den 0:1-Führungstreffer bejubeln.

Die nach einer halben Stunde aufziehenden Regengüsse boten beinahe mehr Spektakel als das Gezeigte auf dem hohen und matschigen Rasen. Nach der Halbzeitpause kam Sulejmani ins Spiel, um dem Ebikoner

Angriffsspiel wieder Leben einzuhauchen. Diese Vorgabe setzte er in der 51. Spielminute erfolgreich um. Nach schöner Vorarbeit von Nici Egli versenkte Sulejmani die Kugel mit seinem schwächeren rechten Fuss zum 1:1-Ausgleich. In der Folge legten die Ebikoner einen Zahn zu, vermochten sich aber keine klaren Torchancen herauszuspielen. Wie schon im ersten Durchgang fanden die Highlights erst kurz vor Spielschluss statt. Dieses Mal durften sich die Ebikoner freuen. Der agile Nici Egli dribbelte sich gekonnt in den Strafraum. Seinen Abschluss konnte der Torwart zwar parieren, faustete den Ball aber seinem Verteidiger zu, der das Leder schliesslich ins eigene Tor beförderte. Ebikon führte wenige Minuten vor Abpfiff mit 2:1 und hatte den Sieg vor Augen. Irgendwie passend zum Auftritt der Gäste kamen sie aber auch noch zu einer Torchance. Der eingewechselte Farati packte seinen Sonntagsschuss aus und versenkte den Ball im rechten Lattenkreuz zum

2:2-Endstand. Für die Sorrentino-/ Bründler-Truppe wäre eindeutig mehr drin gelegen.

telegramm FC Ebikon – FC Hünenberg 2:2 (0:1) Sportplatz Risch - 40 Zuschauer Schiedsrichter: Hauser Tore: 37. Gschwend (Foulpenalty) 0:1, 52. Sulejmani 1:1, 88. S. Baumann (Eigentor) 2:1, 89. Farati 2:2 Ebikon: Leuthard; Renggli, Imhof, Emmenegger, S. Hafen; Meyer, Pfyffer, Brunner (80. Mani), N. Egli, N. Hafen (68. Colelli); Mahler (46. Sulejmani) Hünenberg: Mollo; Dujic, Vodanovic, E. Baumann, S. Baumann; Krizevac, Wyss (62. Zihlmann), Josic, Gemperle; Gschwend (84. Gatto), Tunaj (77. Farati) Bemerkungen: Ebikon ohne Dugan und S. Egli (beide verletzt), Thürig und Gjidoda (beide abwesend)

Fussball, 2. Liga, FC Hochdorf – SK Root 7:2 (4:2)

Nach dem Blitzstart kam der Donner ds. Root legte auch in Hochdorf los wie die Feuerwehr. Gerade mal zwölf Sekunden waren gespielt, als Dani Bühler im gegnerischen Strafraum gefoult wurde. Den fälligen Elfer verwandelte Miro Schenk souverän zum 0:1. Es kam sogar noch besser: Nach neun Minuten konnte Dani Bühler die Führung ausbauen. Das wars dann aber schon mit der Rooter Herrlichkeit. Bereits fünf Minuten später hatte der Leader durch Marolf und Spielertrainer Felder zum 2:2 ausgeglichen. Das Hochdorfer Sturmduo wirbelte auch in der Folge weiter und stellte die Rooter Abwehr mehrmals vor unlösbare Probleme. Ein Foulpenalty und ein weiterer Treffer von Felder sorgten noch vor dem Pausenpfiff für die Vorentscheidung. Dennoch gab Root nicht auf und hatte nach dem Seitenwechsel seine beste Phase. Zu mehr als einer Grosschance von Fuchs reichte es aber nicht. Der FC Hochdorf landete nach einer guten Stunde Spielzeit einen Doppelschlag zum 6:2 und begrub sämtliche Hoffnungen der Gäste im Arena-Rasen. Nun verkam die Partie zu einem Freund-

schaftsspiel. Eine Viertelstunde vor dem Ende setzte der FCH gar noch einen drauf und darf drei Runden vor Schluss den Champagner kühl stellen. Der SK Root hingegen verlor erstmals in der Rückrunde ein Auswärtsspiel und liegt nun um einen Punkt unter dem Strich. Nach dem spielfreien Pfingstwochenende gehts für Root weiter mit dem Heimspiel gegen Aufsteiger Dagmersellen (Sonntag, 26. Mai, 15.00 Uhr), der noch gute Chancen auf den direkten Durchmarsch in die 2. Liga inter besitzt.

SK Root: Seiler; Ph. Bühler, Becic (32. Stocker), Bächler, Lienhard; Henseler (68. Müller), Schenk, Lüthold, D. Bühler; Fuchs, Steffen (68. Fauguel). Tore: 1. Schenk 0:1 (Foulpenalty), 9. Dani Bühler 0:2, 12. Marolf 1:2, 15. Felder 2:2, 34. Gashi (Foulpenalty) 3:2, 44. Felder 4:2, 63. Felder 5:2, 64. Kathriner 6:2, 74. Kathriner 7:2.

Das 6:2 nach rund einer Stunde begrub sämtliche Hoffnungen der Rooter im ArenaRasen; danach verkam die Partie zu einem Freundschaftsspiel.

20 | sport

Donnerstag, 16. Mai 2013 | Nr. 20 | rontaler

TV Inwil

Die U12-Mädchen überzeugten pd. Bei durchzogenem Wetter mit teilweise Regenschauer konnten die diesjährigen Staffelmeisterschaften in der Sportarena von Sarnen durchgeführt werden. Der TV Inwil ging mit sieben Teams an den Start. Überzeugt hatte vor allem das Team der U12-Mädchen. Gleich zwei Mal standen sie auf dem zweiten Podestplatz. Das Team mit Jana Höhn, Nadine Rütter und Lorena Zappa lief die 3 x 1000 m in tollen 11.15 Minuten. Die drei Girls waren auch im folgenden 6 x Frei Staffellauf am Erfolg für den TV Inwil beteiligt. Sonja Müller, Lorena Zappa, Anja Studer, Hannah Achermann, Jana Höhn und Nadine Rütter sicherten sich dank guten Übergaben und schnellen Läufen wiederum den zweiten Platz. Bronze für LG Seetal Ebenfalls eine Medaille ergatterten sich die Jungs der LG Seetal Athletics. In der Kategorie U16 Männer über 5 x 80 m gewannen Cla Käppeli, Ramon Joller, Yves Burch, Andreas Estermann und Luis Hasler die Bronze-Medaille.

Oben: Jana Höhn, Hannah Achermann, Nadine Rütter, Anja Studer (v.l.n.r.); Unten: Lorena Zappa, Sonja Müller (v.l.n.r.) Bild zvg

Segeln

Zweiter Platz für Team Hunkeler in Frankreich

VBC Ebikon

Volleyball-Probetr Es ist wieder soweit. Welche Mädchen und Knaben aus dem Rontal haben Lust auf Volleyball? pd. Der Volleyballclub Ebikon bietet vor den Sommerferien kostenlos vier Probetrainings an. Mädchen und Knaben mit dem Jahrgang 2004 und älter sind herzlich eingeladen. Die Trainings finden jeweils am Mittwoch, 5. Juni, 12. Juni, 19. Juni und 26. Juni 2013 von 18 bis 19.30 Uhr in der Turnhalle Feldmatt in Ebikon statt. Wer Interesse hat, soll sich bei Fabienne Mahler (fabienne.mahler@ hotmail.ch – 079 534 54 64), U-Verantwortliche VBC Ebikon, anmelden.

Bild zvg

jam. An der Regatta ‚Championnat de France‘ segelten Rolf und Manuel Hunkeler aus Buchrain am vergangenen Wochenendende in der Kategorie Sportyachten auf den hervorragenden zweiten Platz. Der fünftägige Wettkampf in Aix-les-Bains (F) umfasste insgesamt elf Wettfahrten unter den 19 teilnehmenden Booten aus zwei Ntaionen. Auf dem grössten natürlichen Süsswassersee Frankreichs herrschten während den Wettkampftagen unterschiedlichste Windbedingungen.

Auch Mauro, Carla, Riccarda und Laura haben

vereine

rontaler | Nr. 20 | Donnerstag, 16. Mai 2013

Rüssgusler Ebikon

Enzo Verrico gewann die Rüssgusler Fasnacht im Mai, irgendwie komisch. Den Guslern hat es aber trotzdem riesigen Spass gemacht. Auch Enzo gefiel sein Geschenk: «Einfach nur sensationell! Ein grosses Dankeschön an alle Gusler! Diese Idee mit dem Zwei-FrankenAuftritt ist absolut genial», freute sich der glückliche Gewinner.

Die Rüssgusler lösten ihr Versprechen ein und gaben beim Zwei-Franken-Auftritt ihr Bestes. Mit über 40 Mann marschierten die Gusler am Geburtstagsfest von Enzo Verrico auf. pd. Aus einer Schnapsidee wurde Ernst. «Sende ein SMS mit dem Inhalt RG an 2222 (zwei Franken pro SMS) und vielleicht marschieren wir schon bald bei Dir zu Hause oder an Deinem Geburtstagsfest ein!». Vom 1. Januar bis zum 31. März konnte jedermann an dieser Verlosung teilnehmen. Unter den etlichen Teilnehmern wurde Enzo Verrico aus Ebikon als glücklicher Gewinner gezogen.

Die Gusler werden auch im nächsten Jahr wieder für zwei Franken auftreten. Wo und wann entscheidet der Gewinner. Aber eines ist klar: Egal ob Ebikon, St. Moritz, Genf oder Bellinzona: Die Gusler kommen und werden wieder ihren Mann stehen. Ab dem 1. Januar 2014 geht es in die zweite Runde. Ab dann gilt wieder: Ran an die Tasten und RG an 2222 senden. Sicher stehen plötzlich 50 Gusler wieder vor irgendeiner Tür.

Am Samstag, 4. Mai bestellte nun also Enzo die Rüssgusler zu seinem Geburtstagsfest in die ‚Äbiker Hötte‘. Wie versprochen erschienen die Gusler mit dem kompletten Sujet «Il Medico della Peste» und boten den rund 60 geladenen Gästen 45 Minuten lang mit dem typischen Guslersound beste Unterhaltung.

Rüssgusler Präsident Yves Schacher gratuliert dem glücklichen Gewinner Enzo Verrico. Bild zvg

Vorschau

ainings für Kinder

Muki-/Vaki-Turnen in Ebikon Mütter und Väter mit ihren Kindern (ab ca. 3 Jahren) sind herzlich zum Mutter-Kind-/ Vater-Kind-Turnen eingeladen. Angeboten werden folgende Stunden: Dienstagmorgen, 10.10 bis 10.55 Uhr in der Turnhalle Wydenhof-Schulhaus

durch die Ballschule Spass am Volleyball gefunden. Bild zvg

Donnerstagmorgen, 9.15 bis 10 Uhr in der Turnhalle Wydenhof-Schulhaus Die Leiterinnen Edith Brun und Irene Kirchhofer freuen sich auf viele Anmeldungen unter Tel. 041 440 82 03.

Bild zvg

agenda

Donnerstag, 16. Mai 2013 | Nr. 20 | rontaler

buchrain

ebikon

16. Team junger Eltern Krabbelgruppe Zwärglitreff, Auskunft Wilma Blum Tel. 041 920 35 09, Gruppenzimmer Pfarreiheim, 15-17 Uhr 16. Bueri aktiv 60 plus Jahresausflug, Carfahrt nach Bad Säckingen, DE, Besammlung 8.15 Uhr Parkplatz kath. Kirche Buchrain. Anmeldungen an Heidi Schild 041 440 82 00 heidi-schild@ hotmail.com und Erna Meier 041 440 15 84 meierej@bluewin.ch Die Anmeldungen werden nach Eingangsdatum berücksichtigt 17. Mütter-/Väterberatung Anmeldung bei Frau R. Neyer, dipl. Pflegefachfrau für Kind, Mütterberaterin HFD, Tel. 041 208 73 39 oder rita.neyer@stadtluzern.ch, Alterszentrum Tschann, 10.40-11.40 Uhr und 13.20-16.40 Uhr 17. Team junger Eltern Kinderhort Zwärgehüsli für Kinder zwischen 2 bis 5 Jahre Freitagnachmittag von 14.30 -16.30 Uhr. Anmeldung unter Tel. 079 590 44 92 bis Donnerstagabend per SMS oder Freitag von 9-10 Uhr direkt per Telefon 21. Bueri aktiv 60 plus Wanderung Ettiswil - Schloss Wyher – Grosswangen – Ettiswil, ca. 3 Std. 11 km +/- 240m Buchrain SBB ab 07.23 Luzern Bus 61 ab 07.48 Uhr, Anmeldung bis Fr. 17.Mai an Walter Püntener 041 440 45 71 22. Seniorenturnen Turnhalle Dorf, 14-15 Uhr und 15-16 Uhr 23. Bueri aktiv 60 plus Kreatives Schreiben, Ref. Begegnungszentrum Ronmatte 10, Auskunft 041 440 17 41, 14-17 Uhr 23. Bueri aktiv 60 plus Bridge spielen, Ref. Begegnungszentrum Ronmatte 10, Auskunft 041 450 10 13,14-16 Uhr 24. Mütter-/Väterberatung Anmeldung bei Frau R. Neyer, dipl. Pflegefachfrau für Kind, Mütterberaterin HFD, Tel. 041 208 73 39 oder rita.neyer@stadtluzern.ch, Alterszentrum Tschann, 10.40-11.40 Uhr und 13.20-16.40 Uhr

16. Musikschule Ebikon offene Bühne mit GitarrenschülerInnen von Christian Straube, Aula Wydenhof, 19-20 Uhr 16. «Donnstig-Jass» zugeloster Partner, Restaurant Ladengasse, 14 Uhr 16. Alters- und Pflegeheime Ebikon Gottesdienst im Haus, 15 Uhr 16. Männerriege Senioren Morgenwanderung, Parkplatz Risch 17. Schindler Pensionierten-Vereinigung Senioren-Turnen, Höflischulhaus, 17-18 Uhr 17. Brass Band Abinchova Frühlingskonzert, Pfarreiheim, 20 Uhr 17. Alters- und Pflegeheime Ebikon Gottesdienst im Haus Känzeli, 15 Uhr 17. Männerriege Ebikon Turnen, Turnhalle Wydenhof, 20.15 Uhr 21. Gemeinde Ebikon Orientierungsversammlung, Aula Wydenhofschulhaus, 19.30 Uhr 21. Mütter- und Väterberatung ju-fa Fachstelle für Jugend und Familie, Dorfstr. 21, 3. Stock, 9.30-12 Uhr und 13.30-17 Uhr, Anmeldung und Telefonberatung: Denise Brun Bossert (Di + Mi 8-09.30 Uhr) Tel. 041 442 01 82 oder mvb@ebikon.ch 21. Männerriege Ebikon Volleyball, Turnhalle Wydenhof, 20.15 Uhr 21. Männerriege Senioren Turnen, Turnhalle Wydenhof, 20.15 Uhr 21. Kinaesthetic Ebikon Bewegungswerkstatt, Kinaesthetics Lebensqualität im Alter, «beweglich älter werden», 14-16 Uhr, StiGwer - Crowns GmbH; Kapellenweg 2, Anmeldung: Claudia Gwerder 041 450 04 45 21. Samariterverein Ebikon Monatsübung in Bueri, 20 Uhr 22. Mütter- und Väterberatung ju-fa Fachstelle für Jugend und Familie, Dorfstr. 21, 3. Stock, 9.30-12 Uhr und 13.30-17 Uhr, Anmeldung und Telefonberatung: Denise Brun Bossert (Di + Mi 8-09.30 Uhr) Tel. 041 442 01 82 oder mvb@ebikon.ch 22. Wehrverein Ebikon Trainingsschiessen, Schiessanlage Hüslenmoos, Emmen, 17.30-19.30 Uhr 22. Kolping Ebikon Maiandacht in Risch, Kirche Risch, 19 Uhr 23. «Donnstig-Jass» zugeloster Partner, Restaurant Ladengasse, 14 Uhr 23. Alters- und Pflegeheime Ebikon Gottesdienst im Haus, 15 Uhr 23. Männerriege Senioren Tagesausflug m. Partner, Einladung 23. Luzerner Stiftung für Umweltinformation Exkursion in naturnahe Gärten und Siedlungsumgebungen von Ebikon, Treffpunkt 18 Uhr vor dem Kircheneingang in der Schulhausstrasse (Ecke Dorfstrasse), Ebikon. Der Anlass dauert ca. 1.5 Stunden, eine Anmeldung ist nicht nötig. 23. Fotoclub Ebikon Besprechung ü. Teilnahme an «photo münsingen 14», Pfarreiheim, 19.30 Uhr 24. Schindler Pensionierten-Vereinigung Senioren-Turnen, Höflischulhaus, 17-18 Uhr 24. Kulturgesellschaft Ebikon Frühlingskonzert der Young Wind Band Rontal mit der FGB Rontal, Beginners Ensemble, Pfarreiheim, 20 Uhr 24. Alters- und Pflegeheime Ebikon Gottesdienst im Haus Känzeli, 15 Uhr 24. Männerriege Ebikon Turnen, Turnhalle Wydenhof, 20.15 Uhr 25. Kulturgesellschaft Ebikon Kammerkonzert in der Kunstkeramik Ebikon. Das GringoltsQuartett spielt Werke von B. Bertok und W.A. Mozart

Bueri aktiv 60 plus Nordic Walking: montags, 8.45-10.15 Uhr, kath. Kirche Buchrain Pétanque: mittwochs, 14 Uhr, Kiesplatz Unterdorfweg, Auskunft 041 440 16 75 Wandern im Rontal: freitags, 13.30 Uhr, ca. 2 Std. Tschannhof, Ziel spontan, ohne Anmeldung.

STV Buchrain Turnen für Jedermann: auch für Nichtmitglieder. Jeden Montag, 19-20 Uhr (ausser während der Schulferien), Turnhalle Hinterleisibach

Gemischter Chor Buchrain Proben jeden Mittwoch, 20.15-21.45 Uhr, Aula Schulhaus Buchrain

Frauenturnverein Ebikon

Bibliothek Buchrain

Jeden Donnerstag in der Turnhalle Wydenhof (ausgenommen Schulferien)

Grosser Medienverkauf in der Bibliothek Buchrain Die Bibliothek Buchrain schafft Platz für neue Medien. Verkauft werden: Bücher, Hörbücher, CDs und DVDs. Ein Medium kostet zwischen 50 Rappen und 5 Franken. Die Aktion findet vom 10. Mai bis 1. Juni 2013 während den Öffnungszeiten in der Bibliothek statt.

MUKI-Turnen Kinderturnen ab 4 Jahren Kinderturnen 5+6 Jahre Gymnastik am Vorabend (für die ältere Generation, ohne Vereinszwang) Mädchenriege Tanzgruppe Step by Step Allgemeines Turnen für Frauen

dierikon 16. Schule Sporttag 16. SVKT Dierikon KiTu, Turnhalle, 16.45 - 17.45 Uhr 16. CVP Dierikon Parteiversammlung, grosser Vereinsraum, 20.00 Uhr 17. SVKT Dierikon MuKi, Turnhalle, 09.45 - 10.45 Uhr 20. Senioren Aktiv Walking, Treffpunkt vor dem Gemeindehaus, 8.30 Uhr 22. Pro Senectute Turnen, Turnhalle, 13.30-14.30 Uhr 23. Schule Sporttag 23. Senioren Aktiv Offener Mittagstisch, Vereinsraum Gemeindehaus, 12 Uhr, An-/Abmeldung: Heidi Zoss bis jeweils am Montagabend, 041 450 48 18, Kosten: Fr. 12.– 23. SVKT Dierikon KiTu, Turnhalle, 16.45-17.45 Uhr 24. SVKT Dierikon MuKi, Turnhalle, 9.45-10.45 Uhr Regionalzeitung Rontaler AG, Impressum Streuung Wöchentliches Mitteilungsorgan der Gemeinden Buchrain, Dierikon, Ebikon, Gisikon, Honau, Inwil und Perlen. Erscheint ausserdem in Adligenswil, Root, Dietwil, Udligenswil und den Stadtquartieren Maihof und Wesemlin Erscheinungstag Donnerstagmorgen, 46 Ausgaben

Auflage Aktuelle Auflage 19 519 Herausgeber und Verleger Verein Zukunft Rontaler Regionalzeitung Rontaler AG Dorfstrasse 13, Postfach 1449, 6031 Ebikon Geschäftsführung: Daniel Scherz (ds), Telefon 041 440 50 19, daniel.scherz@rontaler.ch

9.15 – 10 Uhr 10.10 – 10.55 Uhr 16.30 – 17.30 Uhr 18.30 – 19.30 Uhr 18 – 19 Uhr 20 – 21.15 Uhr

Quartierverein Höfli Kinderstube Höfli, Der NEUE Mütter-Treff im Höfli Quartier für alle mit Kinder von 0-5 Jahren, jeden Dienstag 9-11 Uhr (ausser Schulferien). Alters- und Pflegeheim Höchweid. Unkostenbeitrag: Fr. 5.–, Kontakt: 079 352 12 14

RMV & Friends Ebikon Velotreff, jeden Montag, 18:15 Uhr, weitere Infos unter www.velotreff-ebikon.ch Treffpunkt: Velo Scheidegger

Redaktionsleitung: Sonja Hablützel (shab), Telefon 041 440 50 25 - Fax 041 440 50 10, redaktion@rontaler.ch Verlagsleitung: Michèle Meyer (mm), Telefon 041 440 50 26, michele.meyer@rontaler.ch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Maria Büchler (mab), Franz Studer (fst) Inserate & Beilagen: inserate@rontaler.ch Telefon 041 440 50 26, Fax 041 440 50 10

Annahmeschluss Redaktion/Inserate: Montag bis spätestens 10 Uhr Annullierungen bis Freitag (Vorwoche) 17 Uhr Internet: www.rontaler.ch Abonnement für Auswärtige Schweizweit Fr. 80.–, Ausland Fr. 140.– Layout und Gestaltung Jörg Amstad (jam), joerg.amstad@rontaler.ch Druck Ringier Print AG, 6043 Adligenswil

agenda | 23

rontaler | Nr. 20 | Donnerstag, 16. Mai 2013

Gruppe junger Eltern Sommerpause im Bärlliland Das Bärliland macht von April 2013 bis einschliesslich August 2013 Sommerpause. Der erste Treffpunkt findent am Donnerstag, 5. September 2013 statt.

Läuferriege Ebikon Hallentraining: Jugendliche ab 12 Jahren, jeweils Montag, 18.30 – 20 Uhr Turnhalle Wydenhof (ausgenommen Schulferien) Lauftraining: LZ Lauftreff Ebikon, jeweils Mittwoch, 18.45 – 20.15 Uhr, Parkplatz Risch (ausgenommen Feiertage). Weitere Infos: www.lre.ch

gisikon 22. Mütter-/Väterberatung Anmeldung bei Frau R. Neyer, dipl. Pflegefachfrau für Kind, Mütterberaterin HFD, Tel. 041 208 73 39 oder rita.neyer@stadtluzern.ch, Gemeindehaus, Zentrum Mühlehof, Musikzimmer, 13.20-16 Uhr

inwil 16. FMG Maiandacht St. Katharina, St. Katharina 17. Säulischränzer Generalversammlung 18. Wandergruppe Tierpark Albis, Albis 18.-20. Pfadi Pfingstlager 21. SoBZ Hochdorf & Sursee Mütter-Väterberatung, Möösli, 10-17 Uhr 22. TV Inwil Schnellster Seetaler, Hochdorf 23. Samariterverein Monatsübung «RD Hochdorf», Hochdorf 23. FMG Senioren Mittagstisch, Möösli 24. FMG Besichtigung/Führung, Swisspor-Arena Luzern 25. Turnverein Inwil Party-Night, Möösli 25. Badmintonclub Generalversammlung

root 16. Männerriege 2 STV Root Fitness + Spiel, Turnhalle Oberfeld, 20-21.45 Uhr 16. Männerriege 1 STV Root Fitness + Spiel, Turnhalle Widmermatt 1, 20-21.45 Uhr 19. Kirchenchor Root Pfingsten, Pfarrkirche Root 23. Aktive Senioren Root-Gisikon-Honau Kegeln, Restaurant Winkelried 23. Männerriege 1 STV Root Fitness + Spiel, Turnhalle Widmermatt 1, 20-21.45 Uhr 23. Männerriege 2 STV Root Fitness + Spiel, Turnhalle Oberfeld, 20-21.45 Uhr 24. Männerriege 1+2 STV Root 4.Jahresmeisterschaft, Kleinkal. Stand Dietwil, 17.30-22 Uhr 25. UHC Red Devils Root Unihockey-Grümpi, Turnhalle Widmermatte, 9 Uhr

adligenswil

16. Grünliberale Partei Adligenswil Parteiversammlung, Zentrum Teufmatt, 19.45 Uhr 17. Feldschützen Jungschützenkurs, 18-19.30 Uhr 18. Adliger-Märt Märtbeizli, Coop-Platz, 8.30-12 Uhr 18. Feldschützen Jungschützenkurs, 9-12 Uhr 21. Reformierte Kirchgemeinde 60plus Frühstück «Gemeinsam in den Wochenstart», Foyer Thomaskirche, 9 Uhr 21. Aktives Alter Adligenswil Lotto, Zentrum Teufmatt, 14 Uhr 23. Trachtengruppe Abendwanderung, Parkplatz Kirche Udligenswil, 19.45 Uhr 24. Feldschützen Feldschiessen, 18-19 Uhr 24. Feldschützen Vorschiessen Eidg. Feldschiessen, 18-19.30 Uhr 25. Adliger Märt Bio-Stand Familie Portmann, Coopplatz, 8.30-12 Uhr 25. Musikschule Musizierstunde Querflöte, Aula Obmatt 1, 10.30 Uhr 26. Männerriege Adligenswil Velotour, Treffpunkt: Dorfschulhausplatz, 7 Uhr 26. Frauenbund Maiandacht auf Dottenberg Kapelle St. Jost, Dottenberg, 19 Uhr

dietwil 17. Rad-Moto-Club Veloausfahrt 18. Jubla «UFFE» (Auffahrtsfest) 18. Fussballclub Zugerlandturnier 21. Gemeinde Einwohnergemeindeversammlung 24. Volleyballclub Generalversammlung

24. Feldschützengesellschaft Feldschiessen 25. Pfarrei Firmung 26. Sportkommission «Maibummel» 26. Einlegeverein Vereinsapéro (Maibummel)

udligenswil 16. Frauengemeinschaft Mittagstisch, Pfarreisaal, 12 Uhr 17.-20. Budo Sport Verein Trainingslager 2013 17. Samariterverein Vereinsübung mit Feuerwehr, Mehrzweckgebäude, 19.30 Uhr 19. Kirchenchor Pfingstgottesdienst, Kirche, 9.30 Uhr 21. Pfarrei Udligenswil Bittgang nach Greppen, 17.15 Uhr 22. Musikschule Konzert Cello, Geige, Saxophon, Gemeindehaus, Foyer, 19 Uhr 22. CVP Versammlung Suppenraum Bühlmatt, 20 Uhr 23. Baugenossenschaft Udligenswil, 19 Uhr 26. Pfarrei Udligenswil Maiandacht mit Dottenberg-Wanderung, ab Kirche, 17.50 Uhr

Reformierte Kirche Buchrain-Root «Rund um Sinn»

25. April bis 28. Mai Ausstellung über Viktor Frankl, geöffnet immer Mo, Di, Do, Fr vormittags von 8.30 – 11 Uhr. plus Di von 18 – 20 Uhr und immer bei Gottesdiensten. Ausstellung um Begegnungszentrum Buchrain

Gottesdienste und kirchliche Aktivitäten im Rontal Pfarrei St. Agatha Buchrain-Perlen

Samstag, 11. Mai, 18.15 Uhr, Gottesdienst, Kirche St. Agatha Buchrain Sonntag, 12. Mai, 10 Uhr, Muttertag, Gottesdienst, Kirche St. Agatha Buchrain

Pfarrei St. Maria Ebikon

Samstag, 18. Mai, 17 Uhr, Gottesdienst, Kapelle Höfli Sonntag, 19. Mai, 10 Uhr, Gottesdienst, Mitgestaltung Chor St. Maria, anschl. Apéro, Pfarrkirche Sonntag, 19. Mai, 19.30 Uhr, kein Gottesdienst Pfingstmontag, 20. Mai, 10 Uhr, Gottesdienst, Pfarrkirche

Pfarrei St. Martin Root

Freitag, 17. Mai, 16 Uhr, Gottesdienst, Altersheim Unterfeld Samstag, 18. Mai, 18.30 Uhr, Gottesdienst, Dierikon Sonntag, 19. Mai, 9 Uhr, Gottesdienst, musikalische Gestaltung durch den Kirchenchor Samstag, 19. Mai, 10.30 Uhr, Gottesdienst, Kapelle Michaelskreuz Dienstag, 21. Mai, 9 Uhr, kein Gottesdienst Dienstag, 21. Mai, 17.15 Uhr, Bittgang mit Udligenswil nach Greppen Mittwoch, 22. Mai, 8 Uhr, Gottesdienst (E) in Dierikon

Reformierte Kirche Ebikon

Gottesdienst Pfingstsonntag, 19. Mai, 10 Uhr, Jakobuskirche, Pfarrer Th. Steiner, Thema «Aus Alt wird Neu – Jesus und Nikodemus», musikalisch umrahmt vom Vocal Ensemble „i Cantanti“, anschl. Apéro Dienstags-Treff Dienstag, 21. Mai, Betriebsbesichtigung der Hug AG, Willisau, Treffpunkt und Abfahrt um 13.30 Uhr bei der Jakobus-Kirche Friday-Chor Probe jeweils freitags von 19 – 20 Uhr, Jakobus-Kirchenzentrum

Reformierte Kirche Buchrain-Root

Sonntag, 19. Mai, 10 Uhr, Pfingstgottesdienst mit Abendmahl und Kinderkirche im ref. Begegnungszentrum Buchrain-Root, mit Pfarrer Stefan Christen.

Gratulationen Bis zum Erscheinen des nächsten «rontalers» am 23. Mai dürfen wir folgenden Jubilarinnen und Jubilaren zum Geburtstag gratulieren. Buchrain: 75 Jahre: Klaus Kiesgen, Unterdorfstrasse 7 am 23. Mai; 80 Jahre: Agnes Kost, Haslirainstrasse 9, Perlen am 18. Mai; 85 Jahre: Pia Wanner, Leisibachstrasse 30 am 17. Mai Ebikon: 93 Jahre: Ellen Frei-Egloff, Schachenweidstrasse 12 am 22. Mai; 94 Jahre: Hedwig Egli-Brem, Altersheim Höchweid am 22. Mai Root: 80 Jahre: Anna Arnold-Schmidli, Schumacherstrasse 7 am 22. Mai; 82 Jahre: Bertha Stalder, Heim Ibenmoos, Kleinwangen am 23. Mai; 83 Jahre: Franz Lauber, Heim Ibenmoos, Kleinwangen am 17. Mai; 86 Jahre: Elisabetha Brügger-Dahinden, Bahnhofstrasse 14 am 22. Mai

schluss

Donnerstag, 16. Mai 2013 | Nr. 20 | rontaler

Stiftung für Umweltinformation

Wie man Bienen & Co. helfen kann Heute bieten viele Gärten und Grünanalgen kaum noch Nahrung für bestäubende Insekten und Wildtiere. Die Luzerner Stiftung für Umweltinformation führt am 23. Mai und am 20. Juni zwei Exkursionen in naturnahe Ebikoner Gärten und Siedlungsumgebungen durch. Was wäre, wenn es keinen Apfel mehr vom eigenen Baum gäbe? Aufgeräumte, blütenarme, sterile Gärten sind heutzutage Standard. Dass diese Gärten meist pflegeintensiver sind als naturnahe Oasen, ist oft unbekannt. Die Stiftung für Umweltinformation lädt zu einem Spaziergang, auf dem die Teilnehmenden gemeinsam erarbeiten, wie der eigene Garten/Balkon zur heimischen Artenvielfalt und zum Erhalt vieler kleiner und grosser Lebewesen beitragen kann. Zwei Exkursionen in Ebikon Die erste Exkursion findet am Donnerstag, 23. Mai statt und dauert ca. 1,5 Stunden. Treffpunkt ist um 18 Uhr vor dem Kircheneingang in der Schulhausstrasse (Ecke Dorf-

Naturnahe Gärten, die Insekten und anderen Tieren einen Lebensraum bieten, sind heutzutage leider eine Seltenheit geworden. Bild Barbara Trentini strasse). Der zweite Anlass findet am Donnerstag, 20. Juni 2013 um 18 Uhr statt, dauert wieder ca. 1.5

Stunden; dieses Mal treffen sich Interessierte bei der Bushaltestelle Falken. Eine Anmeldung ist für bei-

de Exkursionen nicht notwendig. Mehr Infos sind unter www.renatour.ch zu finden.

Anzeigen

«hesch e chli PÄCH gha…?»

Neuhaltenstrasse 5 6030 Ebikon Telefon 041 440 44 44 Telefax 041 440 84 60 info@carrosserie-kaufmann.ch www.carrosserie-kaufmann.ch

EUROGARANT

Er besiegt den Hunger mit Bio-Landbau.

Anzeigen und Publireportagen inserate@rontaler.ch Werden Sie Eigentümer im Rontal. Verwirklichen Sie Ihren Traum vom Eigenheim. Interessante Angebote unter:

Per SMS 20 Franken für Kleinbauern-Familien in Myanmar (Burma) spenden: Mut 20 an 488.

085529


Donnerstag, 16. Mai 2013 | 41. Jahrgang | Nr. 20