Issuu on Google+

Ferienjournal

www.lausitzerseenland.de

Herzlich willkommen

Liebe Leserinnen und Leser, zwischen Dresden und Berlin lädt eine einzigartige Region zur Entdeckungsreise ein – zu einer Reise, die ungeahnte Einblicke aus verschiedenen Perspektiven ermöglicht. Seit einigen Jahren erhält die frühere Tagebaulandschaft im Herzen der Lausitz ein neues, freundliches Gesicht. Wasser läuft in die ehemaligen Kohlegruben, setzt tiefblaue Farbtupfer in die fremdartige Szenerie. Eine völlig neue Landschaft entsteht – die größte zusammenhängende Seenlandschaft Europas, das Lausitzer Seenland. Eine Region wie geschaffen zum Sehen, Entdecken und Staunen. In diesem Heft führen wir Sie in die Landschaft im Wandel, die hier für jeden aktiv erlebbar ist, ob mit dem Quad, dem Jeep, dem Flugzeug oder bei einer der interessanten Naturführungen. Wir machen Sie neugierig auf die neuen Angebote und Entwicklungen einer außergewöhnlichen Gewässerlandschaft. Begleiten Sie uns von extravaganten schwimmenden Häusern über ruhige Naturerlebnisse mit Wildnisabenteuer bis hin zu Sport und Spaß auf dem Wasser. Sie finden gebündelte Informationen zu den regionalen Besonderheiten wie den atemberaubenden Monumenten der Lausitzer Industriekultur und den erlebbaren Traditionen und Bräuchen der Sorben in der Lausitz. Gezielt können Sie viel über die abwechslungsreichen Möglichkeiten zum Radfahren, Skaten, Wandern und Reiten, über Landmarken sowie Kulturerlebnisse erfahren. Wir wünschen Ihnen eine spannende Unterhaltung und einen unvergesslichen Aufenthalt im Lausitzer Seenland. Ihr Team vom Ferienjournal Lausitzer Seenland

Anfragen, Infos, Vermittlungen

Weitere Informationen

Inhalt

Landschaft im Wandel

2

Industriekultur

7

Radwandern

10

Das Lausitzer Seenland

14

Senftenberger See

16

Ilse-See

17

Kartografie

18

Senftenberg

20

Geierswalder See

22

Naturerlebnis Elsterheide

25

Hoyerswerda

26

Sorben in der Lausitz

29

Knappen-, Silber-, Dreiweiberner See

30

Bärwalder See

32

Ausflugsziele

35

Spremberg – Perle der Lausitz

36

Lessingstadt Kamenz

37

Service

Informationen zu den Piktogrammen finden Sie auf www.lausitzerseenland.de Mehr über die Lausitz erfahren Sie in den Broschüren, erhältlich über die Touristinformationen.

Impressum Herausgeber

Tourismusverband Niederlausitz e.V./MarketingGesellschaft Oberlausitz-Niederschlesien mbH durch Touristische Gebietsgemeinschaft Lausitzer Seenland e.V./Tourismusverein Lausitzer Seen e.V.

Gesamtherstellung

Verlag Reinhard Semmler GmbH (www.verlag-semmler.de)

Corporate Design

www.fischundblume.de

Touristische Gebietsgemeinschaft Lausitzer Seenland e.V. Tourist-Information Lausitzer Seenland Schlossergasse 1 · 02977 Hoyerswerda Telefon 03571 456920 · Fax 456925 touristinfo@lausitzerseenland.de www.lausitzerseenland.de

Tourismusverband Niederlausitz e.V. Galerie am Schloss Steindamm 22 01968 Senftenberg Telefon 03573 87720-00 · Fax 87720-38 info@niederlausitz.de www.niederlausitz.de

Kartografie

terra press GmbH/Projektbüro

Gestaltung

Thomas Betker

Akquise

Lothar Treudler

Text

Textgrafikwerkstatt (Seite 7, 10, 14)

Druck

Möller Druck und Verlag GmbH

Tourismusverein Lausitzer Seen e.V. Markt 1 · 01968 Senftenberg Telefon 03573 14 99010 · Fax 1499011 info@lausitzerseen.com www.lausitzerseen.com

Marketing-Gesellschaft Oberlausitz-Niederschlesien mbH Tzschirnerstraße 14a · 02625 Bautzen Telefon 03591 48770 · Fax 487748 info@oberlausitz.com · www.oberlausitz.com

Fotos

Titelbild & S11: Nada Quenzel (Fotografie & Copyright) C. Dutschmann (S1), T. Betker (S07), R. Pätzold (S18), G. Menzel (S19), U. Grieger (S19), P. Radke (S12, 13) ©2011 | VERLAG Reinhard Semmler GmbH (10-40) Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck, auch auszugsweise, sowie Vervielfältigungen jeglicher Art sind untersagt.

INHALT

01

Aussichtspunkte und Landmarken

Landmarke im Lausitzer Seenland

Im Lausitzer Seenland locken Aussichtspunkte und Landmarken mit faszinierenden Ausblicken. Als Symbol für den Wandel der Bergbaulandschaft zu einer Seenlandschaft, aber auch als Orientierungs- und Aussichtspunkt wurden zum Beispiel der „Rostige Nagel“ am Sedlitzer See, der „Schiefe Turm“ am Senftenberger See, der Aussichtspunkt „Randriegel“ am Altdöberner See, der Aussichtsturm Hörlitz, das Landschaftsbauwerk OHR mit dem Theater im OHR am Bärwalder See und der „Turm am schweren Berg“ bei Weißwasser errichtet.

Über dem entstehenden Altdöberner See, in der ehemaligen Ortslage Groß Jauer gelegen, befindet sich der Aussichtspunkt an einem historisch attraktiven Ort. Eine Tafel aus Plexi-Glas lässt die einstige Dorfstraße von Groß Jauer erkennen. Der Blick über den sich stetig entwickelnden Altdöberner See und seine Umgebung bietet eine einzigartige Aussicht. In seiner Form erinnert der Aussichtspunkt an einen überdimensionierten Randriegel und damit an die bergbauliche Vergangenheit der Region. Mit seiner barrierefreien Gestaltung erlaubt der Aussichtspunkt auch Menschen mit körperlichen Beeinträchtigungen einen ungehinderten Zugang. Man erreicht den Aussichtspunkt über die L 53, Abfahrt zum Altdöberner Friedhof.

Der „Schiefe Turm“ am Senftenberger See

D5

Unmittelbar am Rad- und Wanderweg des Senftenberger Sees befindet sich der schiefe Aussichtsturm Südsee. Wer erst einmal die 176 Stufen erklommen hat, wird überrascht sein von dem einzigartigen Blick über den See und auf den Naturgeschützten Inselkomplex. Bei guter Sicht ist sogar die Haupttribüne des EuroSpeedway Lausitz zu erkennen. Etwa zwei Kilometer von Großkoschen entfernt in Richtung Südsee besuchen täglich über 100 Besucher den Turm, der mit einer Neigung von 10 Grad sogar noch schiefer ist, als der bekannte „Schiefe Turm in Pisa“. Vor allem Fahrradausflügler und Wanderer benutzen den Turm als Rastpunkt, um den beeindruckenden Blick auf die Landschaft zu genießen.

Aussichtspunkt „Randriegel“ Blick in den ehemaligen Braunkohlentagebau Greifenhain Der Aussichtspunkt mit seinem Parkplatz und seiner Anbindung an den Rad- und Wanderweg rund um den Altdöberner See stellt einen touristischen Anlaufpunkt im Lausitzer Seenland dar. Das Projekt fügt sich in die Entwicklungskonzeption der Gemeinde Altdöbern und der Region ein. Informationen über die vor dem Tagebau umgesiedelten Dörfer Groß und Klein Jauer, die erlebbaren Sanierungsarbeiten und die Entwicklung des Altdöberner Sees komplettieren das Angebot vor Ort.

02

LANDSCHAFT IM WANDEL

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Internetseite www.amt-altdoebern.de

D2

Landschaftsbauwerk OHR Ein internationaler Workshop führte im Jahr 2003 Künstler, Landschaftsarchitekten und Architekten aus sieben europäischen Ländern und den USA zusammen, mit dem Ziel, Ideen für die Gestaltung von Landschaftskunst am Bärwalder See zu schaffen. Einer der Teilnehmer war der polnische Künstler Jaroslaw Kozakiewicz. Dessen Entwurf für ein Landschaftsbauwerk in Form eines menschlichen Ohres wurde von der Jury als erstes Großprojekt am Bärwalder See ausgewählt. Der Bau am Boxberger Ufer begann Ende 2004 und hatte seinen Abschluss mit der festlichen Eröffnung des Theaters am 7. Oktober 2007. Damit gehört das größte menschliche Ohr, aus über 100.000 m³ Sandmassen modelliert, 350 x 250 m in Länge und Breite sowie 18 m Höhe, begehbar mit einer Wegeführung von ca. 1.000 m und einer wunderschönen Aussicht über den Bärwalder See zu den größten Landschaftsbauwerken der Welt. Ein Highlight ist das in der Ohrmuschel integrierte „Theater im OHR“ mit 270 Sitzplätzen, in dem zahlreiche kulturelle Veranstaltungen in den Sommermonaten stattfinden.

Theater im OHR Kontakt und Anfragen zum Programm: Telefon/Fax 035774 74711 theater-im-ohr@gmx.de www.boxberg-ol.de Karten online buchbar: www.tixoo.net

IJ7

E4

Seit Oktober 2008 ragt an der Mündung des Sornoer Kanals in den Sedlitzer See die Landmarke Lausitzer Seenland 30 Meter in die Höhe. Von vielen wird sie liebevoll – und ausgesprochen treffend – „Rostiger Nagel“ genannt. Aus 111 Tonnen Corten-Stahl errichtet, ist die Landmarke mit einer rostroten Patina überzogen. Von der Aussichtsplattform eröffnet sich ein beeindruckender Blick über das Lausitzer Seenland, insbesondere über den Sedlitzer, den Geierswalder und den Partwitzer See. Der Stahlriese ist das Ergebnis eines Wettbewerbs der Stadt Senftenberg und der IBA Fürst-Pückler-Land (2000–2010). Mittlerweile ist der „Rostige Nagel“ ein beliebtes Ausflugsziel, das auf einer Tour durch das Lausitzer Seenland nicht fehlen darf.

Neugierig auf Technik und Neuland Ein Blick vom 30 Meter hohen Aussichtsturm am Schweren Berg entschädigt für die Mühen des Aufstiegs: auf der einen Seite das Panorama des Tagebaus Nochten mit seiner imposanten Anlagentechnik und einem Ausblick auf die Landschaft nach dem Bergbau; auf der anderen Seite die Fernsicht auf Weißwasser und das Grün des Umlandes. Der „Schwere Berg“ am Stadtrand von Weißwasser trägt seinen Namen schon seit Jahrhunderten. Mühsam war der Aufstieg einst für die Pferdefuhrwerke, schwer beladen mit Torf, Ton oder Glassand, wollten sie von Weißwasser kommend über die Muskauer Heide nach Nochten fahren. Auch der Abbau von Braunkohle hat hier Tradition. Mehr als 600 Millionen Tonnen Rohbraunkohle hat der Tagebau Nochten – Hauptversorger für das Kraftwerk Boxberg und den Veredlungsstandort Schwarze Pumpe – seit 1973 gefördert. Wer einen ersten Gesamtüberblick über das Lausitzer Revier und die Technologie des Braunkohlenabbaus erhalten möchte, wird im Kommunikations- und Naturschutzzentrum „Turm am Schweren Berg“ fündig. Besucher erfahren hier beispielsweise, dass das 2. Lausitzer Flöz bis maximal 100 Meter tief liegt und dass die zur Freilage des Rohstoffs eingesetzten Abraumförderbrücken vom Typ F 60 zu den größten beweglichen TechnikAnlagen der Welt gehören.

Vom „Turm am Schweren Berg“ führt eine 13 Kilometer lange asphaltierte Wegstrecke zum Findlingspark Nochten. Der auch von Wanderern und Skatern genutzte Hermannsdorfer Radweg ist steigungsarm und führt an der östlichen Grenze des Tagebaus Nochten entlang. Er macht vertraut mit dem Naturraum Muskauer Heide. Aussichtspunkte und Rastplätze laden zum Verweilen ein. Thematisch gestaltete Informationstafeln vermitteln Wissenswertes nicht nur für Naturfreunde und Technikinteressierte. Wer ohne Fahrrad anreist, kann nach vorheriger Anmeldung im Kommunikations- und Naturschutzzentrum „Turm am Schweren Berg“ eines leihen. Übrigens: Für Besucher, die nicht die 162 Stufen des Turms steigen können oder wollen, überträgt eine Kamera den Blick von oben in das Foyer. Und ein Bistro sorgt für einen schmackhaften Imbiss.

Vattenfall Europe Mining & Generation Kommunikations- und Naturschutzzentrum „Turm am Schweren Berg“ Am Schweren Berg 2 · 02943 Weißwasser Telefon 03576 211574 www.vattenfall.de

Öffnungszeiten: 16. März bis 15. Oktober: 10 bis 18 Uhr (Bistro montags geschlossen) 16. Oktober bis 15. März: 10 bis 16 Uhr (montags geschlossen) K5 oder nach Vereinbarung

Die Seenmacher Die Lausitzer und Mitteldeutsche Bergbau-Verwaltungsgesellschaft mbH schafft die Voraussetzungen für die Umgestaltung des ehemaligen Lausitzer Braunkohlereviers in ein attraktives Natur- und Tourismusparadies. Seit Mitte der 1990er Jahre trägt die LMBV die Verantwortung für die Sanierung der Bergbaualtlasten. Neben der Sanierung von ehemaligen Industriestandorten wie Kraftwerken, Brikettfabriken und Kokereien sind es vor allem die Tagebauareale, die für eine gefährdungsfreie Nachnutzung hergerichtet werden. So entsteht hier aus kargen Kohlegruben mit einem Umfang von 14.000 Hektar die größte künstlich erschaffene Gewässerlandschaft Europas. Zehn Seen werden mit schiffbaren Verbindungen zu einer Gesamtfläche von 7.000 Hektar verbunden. Von den 13 geplanten Kanälen sind drei bereits fertig gestellt. Der Barbarakanal verbindet seit 2003 den Geierswalder und den Partwitzer See. Seit Anfang 2006 existieren die Verbindungen des Sedlitzer Sees mit dem Geierswalder See (Rosendorfer Kanal) und dem Partwitzer See (Sornoer Kanal). Der Bau des Kanals zwischen dem Senftenberger und Geierswalder See nimmt auch sichtbar Formen an. Die Kanäle dienen der Steuerung der Wasserquantität und -qualität und werden in einigen Jahren

touristisch nutzbar sein. Zukünftig bietet sich dann die Möglichkeit von Senftenberg mit dem Boot bis nach Großräschen oder Spreetal zu fahren.

D4

Lausitzer und Mitteldeutsche Bergbau-Verwaltungsgesellschaft mbH Knappenstraße 1 · 01968 Senftenberg www.lmbv.de

LANDSCHAFT IM WANDEL

03

Erlebnisse abseits der Straße Bei uns bekommen Sie spannende Abenteuer für jedermann – gemischt mit einer großen Portion Wissensvermittlung. Seit dem Jahr 2000 gibt es die Geländewagentouren mit dem Bothe-Team, welche inzwischen schon fast zu einer Selbstverständlichkeit im Lausitzer Seenland geworden sind. Die langjährige intensive Zusammenarbeit mit der LMBV macht es uns möglich, sonst gesperrtes Gelände in abgestimmten Bereichen zu befahren. Somit ist das Erlebnis, welches für jedermann buchbar ist, bundesweit wirklich einmalig. Auch wenn die Alt-Tagebauflächen kleiner werden, gibt es immer noch genügend spektakuläre Landschaften, die es unter sachkundiger Führungen zu entdecken gilt. Bis die neuen Seen vollständig geflutet sind, vergehen schließlich noch einige Jahre! Vielleicht ist es derzeit sogar spannender als jemals zuvor, da man den Landschaftswandel nun wirklich greifbar vor Augen hat. Einzigartig und völlig anders wird die Lausitz erlebbar gemacht – und die ist so nur mit dem Geländewagen „erfahrbar“. Abseits der herkömmlichen Touristenströme vermitteln wir ein völlig neues Landschaftsgefühl. Geländewagen, Touren Es ist faszinierend zu erleben, welche riesigen & Training Conny Bothe Flächen der Mensch in den letzten 150 Jahren auf Briesker Straße 30 a der Suche nach dem schwarzen Gold umgegraben 01968 Senftenberg, OT Brieske hat. Ebenso beeindruckend ist der Sanierungserfolg Telefon 03573 669913 der LMBV, der die Landschaft wieder für den Men- Telefax 03573 669920 schen nutzbar macht, und wie sich die Natur das Mobil 0172 6602607 „Genommene“ zurückerobert. Seit 2008 unternehmen oliver.bothe@bothe-team.de wir als Mitglied des Bergbautourismusvereins Welzow www.allradtouren.de auch Touren im modernen Vattenfall-Tagebau Welzow Süd – inkl. unerwartet spektakulärer Einblicke. Individuelle Rundtouren in gestellten Fahrzeugen inklusive Fahrer oder für Selbstfahrer gibt es schon für ein bis zwei Personen, regelmäßig werden Tages- und Halbtagestouren angeboten. Die Preise beginnen bei 105 Euro für einzelne Personen, Gruppen zahlen ab 35 Euro pro Person für einen Kurztripp. Entdecke das Unerwartete!

C5

Mit dem Flugzeug ins Lausitzer Seenland Der Verkehrslandeplatz Spremberg – Welzow ist die direkte Anbindung für Flüge zum Lausitzer Seenland. Die tägliche Öffnung des Flugplatzes für Sichtflugbetrieb am Tag und in der Nacht für Flugzeuge bis 14 Tonnen Startmasse bietet beste Bedingungen für Luftfahrzeuge. Wer mit dem Wasserflugzeug Flugplatzbetriebsgesellschaft anreisen möchte, kann den Wasserlandeplatz auf Welzow mbH F3 Flugplatz · 03119 Welzow dem Sedlitzer See nutzen. Mit Fahrrädern vom Verkehrslandeplatz ist man in Telefon 035751 13833 15 Minuten am Sedlitzer See und mit etwas Glück Telefax 035751 20699 kann man Wasserflugzeuge bei der Ausbildung, Er- info@flugplatz-welzow.de probung oder Rundflügen erleben. Für geschichts- www.flugplatz-welzow.de interessierte Besucher hält das Flugplatzmuseum viel Interessantes zur Luftfahrtentwicklung in Welzow bereit.

Archäologie zum Anfassen und Mitmachen Der Förderverein Archäotechnisches Zentrum Welzow e.V. (ATZ) präsentiert als außerschulische Bildungseinrichtung ein Aktivprogramm rund um die Archäologie. Wo andere Vitrinen zeigen, vermittelt das ATZ Archäologie hautnah für Familien, Erwachsenengruppen und Schulklassen zum Anfassen und Mitmachen. Im Zentrum und auf den dazugehörigen Freiflächen können Sie viele Ar- Informationen und Anmeldung beitsschritte von der Ausgrabung bis zum restau- ARCHÄOTECHNISCHES rierten Fundgegenstand verfolgen und selbst mit ZENTRUM WELZOW e.V. echten Funden und Repliken aktiv werden. Fabrikstraße 2 · 03119 Welzow Das ATZ hält für Sie ab dem 20. März 2011 in Welzow Telefon 035751 28224 eine Ausstellung zum Thema „Mensch – Holz – Ar- Telefax 035751 28229 chäologie“ von der Steinzeit bis ins Mittelalter bereit. info@atz-welzow.de Bis dahin können sich alle Besucher aus unseren www.atz-welzow.de Mitmachangeboten individuell zugeschnittene Programme ganz gezielt zusammenstellen.

04

LANDSCHAFT IM WANDEL

F3

EXCURSIO – Das Besucherzentrum des Bergbautourismus in Welzow EXCURSIO im ehemaligen Bahnhof Welzow empfängt Sie mit Informationen, Shop und Multimediapräsentationen. Hier ist der ideale Startpunkt für Erkundungen rund um den Tagebau, die Landschaft im Wandel und die Industriekultur.

Tagebau live erleben An den Wochenenden Touren mit dem Rad, dem Quad, dem Jeep, dem Mannschaftstransportwagen oder zu Fuß. Auch Touren mit dem Flugzeug oder dem Floß können gebucht werden.

Veranstaltungen

Sonntag 20. Februar 2011 Tag der offenen Tür

Sonntag 17. April 2011 7. Aktionstag des Bergbautourismus alle Tagebautouren zum Schnuppern touristische Präsentationen und Rahmenprogramm in Welzow am Steinweg

Sonntag 26. Juni 2011 Sternfahrt und Touren im Rahmen des Familientags auf dem Gut Geisendorf

Gut Geisendorf

Wie entstand das Seenland? Wollen Sie wissen, wie die größte künstliche Seenlandschaft Europas aus Tagebauen geformt wurde? Erleben Sie Tagebau live! Im Vattenfall-Tagebau Welzow-Süd wird pro Sekunde eine Tonne Kohle zu Tage gefördert. Werden Sie Zeuge von gigantischer Technik, bizarren Canyons und dem Entstehen einer neuen Landschaft.

Besucherzentrum EXCURSIO

F3

im ehemaligen Bahnhof Welzow Heinrich-Heine-Straße 2 · 03119 Welzow Telefon 035751 275050 Telefax 035751 27505 55 info@bergbautourismus.de www.bergbautourismus.de Täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet (April bis Oktober). Montag–Freitag von 10 bis 16 Uhr (Nov. bis März). Dem Wetter angepasste Kleidung sowie festes, geschlossenes Schuhwerk sind Voraussetzung. Tourendurchführung unter bergtechnischem und witterungsbedingtem Vorbehalt (höhere Gewalt). Einige Touren sind barrierefrei möglich. Nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf.

Das ehemalige Gutshaus aus dem 17. Jahrhundert hat sich als „Kulturforum der Lausitzer Braunkohle“ zu einer attraktiven Kulturadresse entwickelt.

LANDSCHAFT IM WANDEL

05

Kunstguss-Stadt Lauchhammer Lauchhammer ist eine grüne Stadt mit Geschichte – mit einer bedeutenden Industriegeschichte. Die Freifrau von Löwendal legte mit der Errichtung eines Eisenhüttenwerks den Grundstein für die Entwicklung von Lauchhammer und der Region. Kein geringerer als August der Starke genehmigte persönlich die Inbetriebnahme des ersten Hochofens. Damit schlug die Geburtsstunde des Eisengusses der später erfolgreich zum Eisenkunstguss ausgebaut wurde. Mit Kunstguss hat sich Lauchhammer über Jahrhunderte weltweit einen Namen gemacht. So bedeutende Kunstwerke wie das Lutherdenkmal in Worms sind in der Stadt mit der grünen Mitte gegossen worden. Das Kunstgussmuseum verfügt heute über einzigartige Zeitzeugnisse der Blütezeit des Kunstgusses aus Lauchhammer. In der Dauerausstellung im Schaudepot ist eine Sammlung von Gussmodellen ausgestellt, die dem Betrachter einen einmaligen Einblick in das traditionsreiche Wirken der Kunstgießerei Lauchhammer bietet. Ein Geheimtipp für einen Besuch in Lauchhammer sind die Biotürme. Als letzte Zeitzeugen einer ehemaligen Kokerei zeigen sie auf beeindruckende Weise die Symbiose von Industriegeschichte und Industriekultur heute. Sie werden auch als das „Castel del Monte“ der Niederlausitz bezeichnet und bieten den Besuchern von ihren zwei fast freischwebenden Glaskanzeln beeindruckende Perspektiven. Auch Theateraufführungen und Mittelaltermärkte finden in der imposanten Kulisse statt. Lauchammer ist eine grüne Stadt. In und um Lauchhammer gibt es Natur pur in vielen Facetten zu entdecken. Mit dem Fahrrad lassen Stadtverwaltung Lauchhammer sich Land und Leute bestens erkunden. In jedem Fall sollten Liebenwerdaer Straße 69 Sie einen Abstecher in den Ortsteil Kostebrau machen, um 01979 Lauchhammer von den Aussichtspunkten einen beeindruckenden Blick in Telefon 03574 4880 einen ehemaligen Tagebau – eine Landschaft im Wandel – zu info@lauchhammer.de erleben. www.lauchhammer.de Auf historischen Spuren können Sie im Schlosspark in Lauchhammer-West wandeln. Zum Ensemble gehört die von Freifrau Biotürme Lauchhammer GmbH von Löwendal errichtete Schlosskirche, im für die Region ein- Freifrau-von-Löwendal-Straße 3 zigartigen Rokkokostil. Noch tiefer eintauchen in die Geschichte 01979 Lauchhammer können Sie mit den „Lausitzer Zeitreisen“. In der Planwagen- Telefon 03574 860604 burg im Ortsteil Grünewalde können Ihre Kinder das Mittelalter hallo@biotuerme.de hautnah erleben. www.biotuerme.de Komfortabler aber auch mitten in der Natur können Sie Ihren Urlaub auf dem 3-Sterne-Campingplatz „Grünewalder Lauch“ Kunstgussmuseum Lauchhammer im gleichnamigen Naherholungsgebiet verbringen. Am Rande Freifrau-von-Löwendal-Straße 3 des Naturparks „Niederlausitzer Heidelandschaft“ und direkt 01979 Lauchhammer am Badesee gelegen bietet der Campingplatz preiswerten Telefon 03574 860166 Campingurlaub in gepflegtem Ambiente und ist ein hervorra- info@kunstgussmuseum.de gender Ausgangspunkt für Entdeckungstouren per Fahrrad www.kunstgussmuseum.de in die Region. Zu jeder Jahreszeit gibt es in Lauchhammer viel zu sehen Campingplatz „Grünewalder Lauch“ und zu entdecken. In Sachen Freizeit und Wellness ist das Lauchstraße 101 Hallen-Freizeitbad „Am Weinberg“ bei Lauchhammeranern 01979 Lauchhammer, OT Grünewalde und Gästen gleichermaßen beliebt. Das ganze Jahr über bie- Telefon 03574 3826 o. 03574 488304 tet es Bade- und Saunavergnügen in gepflegter Atmosphäre www.lauchhammer.de und zu familienfreundlichen Preisen. Wellnessangebote von Massagen über Kosmetikangebote und Fußpflege runden Hallen-Freizeitbad „Am Weinberg“ das Angebot ab und wer die Badehose vergessen hat, findet Weinbergstraße 55 im Bad-Shop den passenden Ersatz. In den Sommerferien 01979 Lauchhammer hält das Hallen-Freizeitbad besonders günstige Angebote Telefon 03574 460347 für alle großen und kleinen Wasserratten bereit. Wenn hallenfreizeitbad@lauchhammer.de Sie Lauchhammer besuchen, bleiben Sie doch einfach www.bad-lauchhammer.de etwas länger. Nach einer Nacht in einer gemütlichen Pension, frisch gestärkt mit einem leckeren Frühstück, lässt sich auch in der unmittelbaren Umgebung so einiges entdecken. Bei einem Besuch der „F60“, dem liegenden Eifelturm in Lichterfeld, oder des Besucherkraftwerks in Plessa wird die Geschichte einer „Region im Wandel“ auf interessante Weise erlebbar.

06

LANDSCHAFT IM WANDEL

A5

A5

A5

B1

A5

Besucherbergwerk F60 (Foto: Thomas Betker)

Alte Zeugen des Bergbaus erhalten ein zweites Leben Der Bergbau und die Kohleproduktion haben die Lausitz seit der Mitte des 19. Jahrhunderts geprägt und der Region ein industrielles Gesicht gegeben. Früher waren die monumentalen Gebäude und faszinierenden Anlagen der heimischen Energieindustrie für das breite Publikum verschlossen. Heute jedoch sind einige alte Kraftwerke und Brikettfabriken für die Besucher im Lausitzer Seenland erlebbar geworden. Die stummen, technischen Zeugen des Bergbaus haben als Landmarken, Museen oder Veranstaltungsorte ein zweites Leben erhalten. Sie bieten zugleich eine beeindruckende Kulisse zur geschichtlichen Erinnerung. Tausende Gäste erobern jedes Jahr das Besucherbergwerk F60 am Bergheider See. Dieses Jahr locken besonders die Besuchertage Lausitzer Seenland an den „liegenden Eiffelturm“ der Lausitz. Das Kunstmuseum Dieselkraftwerk Cottbus, die Biotürme Lauchhammer und die Energiefabrik Knappenrode sind ebenso beliebte Anziehungspunkte. Auch der Gegensatz von industrieller Vergangenheit und moderner Gegenwart bleibt den

Gästen der Region nicht verschlossen. Im multimedialen Informationszentrum des Kraftwerkes Schwarze Pumpe erfahren Jung und Alt, wie aus Braunkohle in einem der weltweit modernsten Kraftwerke Strom entsteht. Ein atemberaubender Höhepunkt für jeden Gast ist der Blick von der 161 Meter hohen Aussichtsplattform über das weite Land. Zahlreiche Aussichtspunkte an aktiven und ehemaligen Kohlegruben dokumentieren den imposanten Landschaftswandel in der Region sehr deutlich. Am Rande der aktiven Tagebaue erhalten die Besucher die einmalige Gelegenheit, riesige Kohlebagger und Fördergeräte bei der Arbeit zu beobachten. Eindrucksvolle Impressionen liefert auch das krasse Wechselspiel der Natur. Mit dem Lausitzer Seenland entsteht im Augenblick aus den ehemaligen Tagebauen die größte künstlich geschaffene Seenlandschaft in Europa. Noch führen beispielsweise an den IBA-Terrassen in Großräschen und ab dem excursio Besucherzentrum in Welzow verschiedene Erlebnistouren zu Fuß, mit dem Rad, Quad oder im Geländewagen vorbei an öden Wüsten und Steppen, einzigartigen Dünenformationen und urwüchsigen Canyons. An anderen Stellen können die Gäste bereits ihre Augen über rekultivierte Gebiete schweifen lassen oder die neu entstandenen Seen während ihrer Flutung beobachten.

INDUSTRIEKULTUR

07

Technisches Museum der Bandweberei Großröhrsdorf

Lausitzer Industriekultur Bedeutende Industriezweige prägen seit Jahrhunderten die Lausitz. Dazu zählen neben dem Braunkohlentagebau und der Energiegewinnung vor allem die Textil- und Glasindustrie und der Maschinenbau. Das Andenken an zahlreiche Zeugen der Industriekultur, die über Jahrhunderte Broterwerb und Alltagsleben der Menschen bestimmten, wird in der gesamten Lausitz in Brandenburg und Sachsen bewahrt. Die Stationen der ENERGIE-Route der Lausitzer Industriekultur bieten zahlreiche Kulturerlebnisse: so erwacht im spannenden Wechselspiel zwischen stillgelegter Industriekulisse und feinsinniger Kulturwelt die Fabrik Knappenrode einmal im Jahr zur „Nachtschicht“ im Oktober aus ihrer Ruhe und kehrt in ihren altvertrauten Rhythmus zurück. Die beeindruckende Silhouette des Kraftwerks Boxberg macht sich am Ufer des Bärwalder Sees unter anderem das Licht-Klang-Festival transNATURALE zunutze. Der Blick der Zuschauer wird entlang einer neu geschaffenen Sichtachse vom Barockschloss Uhyst zum Kraftwerk geleitet und die stillgelegte Turbinenhalle verwandelt sich für kurze Zeit in einen außergewöhnlichen Kulturort. Außerhalb von Museumsmauern können Eisenbahnfreunde zwei altgediente Dampfrösser in vollem Betrieb bestaunen. Neben der Schmalspurbahn zwischen Zittau und den Kurorten Oybin und Jonsdorf im Naturpark Zittauer Gebirge ist die Waldeisenbahn Muskau zwischen Weißwasser und dem Kromlauer Rhododendron- und Azaleenpark und der Kur- und Parkstadt Bad Muskau mit deren kostbaren UNESCO-Welterbe Fürst-Pückler-Park. Die „Lausitzer Industriekultur“ macht darüber hinaus auch die Glasund Textilindustriegeschichte der sächsischen und brandenburgischen Lausitz erlebbar, so zum Beispiel im Brandenburgischen Textilmuseum Forst, dem Technischen Museum der Bandweberei Großröhrsdorf und im Glasmuseum Weißwasser. Für den Abbau und die Bearbeitung von Steinen steht das Basaltwerk Baruth.

1 Zittauer Schmalspurbahn 2 Waldeisenbahn Muskau 3 Energiefabrik Knappenrode 4 Besucherzentrum IBA-Terrassen 5 Besucherbergwerk F60 6 Kraftwerk Plessa 7 Kraftwerk Hirschfelde 8 Ostsächsische Eisenbahnfreunde e.V. 9 Brandenburg. Textilmuseum Forst (L.) 10 Erlebnis aktiver Tagebau 11 Bandweberei Großröhrsdorf 12 Kunstgießerei und Kunstgussmuseum 13 Brikettfabrik LOUISE 14 Holzfertigbauten-Museum Niesky 15 Glasmuseum Weißwasser 16 Basaltwerk Baruth 17 Museum Margarethenhütte Großdubrau Waldeisenbahn Bad Muskau

HIGHLIGHTS Die Zittauer Schmalspurbahn Waldeisenbahn Muskau Energiefabrik Knappenrode Besucherzentrum IBA-Terassen Besucherbergwerk F60 Kraftwerk Plessa

SEHENSWERTES Kraftwerk Hirschfelde Ostsächsische Eisenbahnfreunde e.V. Textilmuseum Forst (Lausitz) Erlebnis aktiver Tagebau Bandweberei Großröhrsdorf Kunstgießerei & Kunstgussmuseum Brikettfabrik LOUISE

GEHEIMTIPPS Holzfertigteilbauten-Museum Niesky Glasmuseum Weißwasser Basaltwerk Baruth Museum Margarethenhütte Großdubrau

ROUTEN ENERGIE-Route Lausitzer Industriekultur Lernstraße Energie

Weitere Informationen: Marketing-Gesellschaft Oberlausitz-Niederschlesien mbH Tzschirnerstraße 14 a · 02625 Bautzen Telefon 03591 48770 Telefax 03591 487748 www.lausitz.de www.lausitzer-industriekultur.de

08

INDUSTRIEKULTUR

ENERGIE-Route Lausitzer Industriekultur Vorsicht, Hochspannung! Wer heute in die Landschaft des Lausitzer Seenlandes schaut, kann sich kaum vorstellen, am Rande ehemaliger Tagebaue zu stehen. Die ENERGIERoute macht diesen Landschaftswandel hautnah erlebbar. An zehn eindrucksvollen Industriezeitzeugen erfahren Sie nicht nur viel über die menschlichen Leistungen der Energiegewinnung. Sie erfahren auch, warum das Lausitzer Seenland – Europas größte künstlich erschaffene Wasserlandschaft – entstanden ist. Die Reise führt zu Riesentechnik und bizarren Tagebaulandschaften, zu kulturell genutzten Industriedenkmalen und sogar zu aktiven Betrieben. Erleben Sie Bergbaugeräte wie die Förderbrücke F60 aus nächster Nähe oder steigen Sie auf die gläsernen Aussichtskanzeln der Biotürme einer nicht mehr vorhandenen Großkokerei. Besuchen Sie die beeindruckende Schaltzentrale des Kraftwerks Plessa und unternehmen Sie Streifzüge durch die erste deutsche Gartenstadt Marga. In der Brikettfabrik Louise lässt die funktionelle Technik des 19. Jahrhunderts die Produktionszeit wieder lebendig werden. Wer will, kann in der Energiefabrik Knappenrode auf dem Fabrik-ErlebnisRundgang dreimal täglich einen „Schichtbeginn“ erleben oder auch einen Blick in eines der modernsten Braunkohlekraftwerke der Welt werfen: die „Schwarze Pumpe“. Das Kunstmuseum Dieselkraftwerk Cottbus zeigt wechselnde Ausstellungen in technischem Ambiente. Ein unvergessliches Erlebnis versprechen Touren in den aktiven Tagebau Welzow-Süd. Idealer Ausgangspunkt für Ihre Erkundungen der Landschaft im Wandel sind die IBA-Terrassen in Großräschen, das zentrale Besucherzentrum des Lausitzer Seenlandes direkt an der Tagebaukante, am künftigen Ilse-See.

Die ENERGIE-Route Lausitzer Industriekultur ist ein Projekt der Internationalen Bauausstellung (IBA) Fürst-Pückler-Land und wurde in die Europäische Route der Industriekultur (ERIH) als eine von 15 Regionalen Routen aufgenommen.

HIGHLIGHT 1 Besucherzentrum IBA-Terrassen, Großräschen 2 Besucherbergwerk F60, Lichterfeld 3 Energiefabrik Knappenrode, Hoyerswerda 4 Kunstmuseum Dieselkraftwerk, Cottbus

SEHENSWERT 5 Brikettfabrik LOUISE, Uebigau-Wahrenbrück 6 Erlebnis-Kraftwerk, Plessa 7 Kraftwerk Schwarze Pumpe, Spremberg

GEHEIMTIPP 8 Biotürme, Lauchhammer 9 Gartenstadt Marga, Senftenberg 10 Tagebau Welzow-Süd, Welzow

Bustouren zur ENERGIE-Route ab Besucherzentrum IBA-Terrassen Seestraße 100, 01983 Großräschen Telefon 035753 2610 www.energie-route-lausitz.de www.lausitzerseenland.de

Abenteuer Bergbau Durchs Labyrinth der Fabrik Den gelben Schutzhelm aufgesetzt, das Schuhwerk geprüft und hinauf geht es zur Fabrik. So ausgerüstet erkunden alljährlich tausende kleine und große Kumpel die fast 100-jährige Brikettfabrik Knappenrode. Sind die 122 Stufen des stählernen Treppenturms erklommen, bietet sich zunächst ein grandioser Blick ins Lausitzer Bergbau-Land. Am obersten Punkt des Turmes, dort wo einst die Kohle in die Fabrik gelangte, tauchen die Besucher dann ein in die Fabrikgeschichte: Wie ein orangeroter Faden zieht sich ein Steg über sieben Etagen durch die Kohlestaub geschwärzten Maschinensäle der Brikettfabrik. Dreimal am Tag heißt es: Schichtbeginn! Mit dem Signal der Fabriksirene beginnen die Pressen, Trockner, Siebe und Förderbänder zu rotieren – ein ohrenbetäubender Eindruck, den die kleinen und großen Kumpel sicht- Sächsisches Industriemuseum lich genießen. Entspannung findet man anschließend beim Picknick ENERGIEFABRIK KNAPPENRODE unter hohen Bäumen oder in der Schankwirtschaft Zechenhaus. Ernst-Thälmann-Straße 8 Frisch gestärkt geht die Entdeckungstour weiter. Die Wege über 02977 Hoyerswerda/Knappenrode das weitläufige Areal führen über und unter Tage. Telefon 03571 604267 Telefax 03571 604275 www.saechsisches-industriemuseum.de Mehr als ein Dutzend Ausstellungs- und Erlebnisbereiche warten darauf, erkundet zu werden: die Mineralien-Ausstellung „Schätze Öffnungszeiten: der Erde“ oder eine einzigartige Sammlung bergmännischer Gru- April bis Oktober benlampen. Liebhaber historischer Feuerwehren kommen ebenso Dienstag bis Freitag: 9–17 Uhr auf ihre Kosten wie Bewunderer von Baggern, Dampfloks und Mo- Samstag und Sonntag: 10–17 Uhr dellbahnen. Ein Fahrvergnügen der besonderen Art kann man vom September bis März März bis Oktober erleben. Auf der 900-mm-Spur der alten Gruben- Dienstag bis Freitag: 9–15 Uhr bahn rollt eine Handhebel-Draisine. Den schweißtreibenden Fahr- Samstag und Sonntag: 10–17 Uhr spaß begleitet jeweils ein Draisinenführer, der neben Fahrtipps auch manche Bergbaugeschichte zu erzählen weiß. Seit 2006 gehört die Energiefabrik zur Europäischen Route der H7 Industriekultur (ERIH). Ein Glanzpunkt der Knappenroder Museumsfabrik ist Europas größte Ofenausstellung. In der europaweit einzigartigen Sammlung, die rund 700 Exponate aus zehn Ländern umfasst, finden sich prachtvolle gusseiserne Jugendstil- und Figurenöfen ebenso wie emaillierte Herde aus den Arbeiterwohnküchen, in denen der eigene Herd noch „Goldes wert“ war. Die alten Feuerstätten erzählen von Lebensumständen und Lebenskultur ihrer einstigen Besitzer. Ganz nebenbei verrät die Sammlung, warum man „mehrere Eisen im Feuer“ haben sollte, wie man „einen Zahn zulegt“ oder jemandem „Feuer unterm Hintern macht.“

Bagger, Dampfloks & Draisinenfahrten

Feurige Geschichten

INDUSTRIEKULTUR

09

Das Entstehen einer neuen Landschaft per Rad erleben Im Lausitzer Seenland können die Besucher immer wieder aufs neue Ansichten einer schroffen und einmaligen Naturlandschaft erleben. Die karge Welt der früheren Kohlegruben mit ihren sandigen Steppen und bizarren Canyons verschwindet allmählich. Nach dem Ende des Bergbaus entsteht in der Region durch die Flutung der Tagebauseen zurzeit die größte künstlich angelegte Seenlandschaft in Europa. Am besten lässt sich die spannende Geburtsstunde der neuartigen Wasserwelt auf dem Drahtesel beobachten. Ein gut ausgebautes Wegenetz sowie zahlreiche Tourenangebote bieten Radwanderern eine ideale Kombination zur Entspannung und aktiven Erholung. Asphaltierte Rundwege führen durch das Lausitzer Seenland. Diese früheren Wirtschaftswege der Lausitzer und Mitteldeutschen Bergbau-Verwaltungsgesellschaft mbH bleiben nach dem Abschluss der Sanierung auf den alten Bergbauflächen fast ausschließlich den Pedalrittern und Skatern vorbehalten. Die Strecken sind breit und überwiegend flach, somit für Jedermann bestens geeignet. Die Rundwege um einzelne Seen ermöglichen unterschiedliche Streckenlängen. Bei verschiedenen privaten Anbietern oder Ausleihstützpunkten der Touristinformationen bzw. in den Städten und teilweise auch an den einzelnen Seen im Lausitzer Seenland können sich die Besucher ihre Fahrräder für eine individuelle Tour ausleihen. Dieser Service wird ständig erweitert.

10

RADWANDERN

Neue Landmarken und markante Aussichtspunkte am Wegesrand bieten den Radlern und Skatern bei einer Rast tolle Ausblicke auf den imposanten Wandel der Natur. Der »Schiefe Turm« (siehe Seite 2) am südlichen Ufer des Senftenberger Sees eröffnet den Gästen aus 29 Metern Höhe einen wunderbaren Blick auf die große Naturschutzinsel im See. Ein weiteres Wahrzeichen besitzt das Lausitzer Seenland mit dem »rostigen Nagel« – der Landmarke am Sornoer Kanal. Die 30 Meter hohe Plattform bietet einen grandiosen Rundblick über den Sedlitzer, Geierswalder und den Partwitzer See. Eine besondere Herausforderung für Ingenieure ist derzeit der Bau einer schiffbaren Verbindung zwischen dem Senftenberger und dem Geierswalder See. Auf einer Länge von 1.050

Radfahren im Süden vom Senftenberger See Eine wunderschöne Landschaft mit ausgedehnten Wäldern, Feldern, Wiesen und schönen Dörfern bietet sich dem Wanderer, ob per Rad oder zu Fuß, in der Region südlich des Senftenberger Sees. Die Natur breitet sich geradezu vor Ihnen aus. Tiere wie Kühe und Pferde auf der Weide und Vögel, auch Störche, können Sie in freier Natur erleben. Ein Kreuzungspunkt des gut ausgebauten Radwegenetzes bildet unsere rustikale „Peickwitzer Hütte“ mit dem neuen „Eichendom“ im Hüttengarten. Ob drinnen oder im Garten, bei uns werden Sie bei jedem Wetter gut und immer freundlich bewirtet. Gruppen empfehlen wir eine telefonische Voranmeldung für eine von Ihnen gewünschte Führung im „Eichendom“ oder einer Backschinkenparty mit dem Schinken aus dem Hüttenbackofen. Aus einer abwechslungsreichen Speise-,

Metern entsteht mit dem so genannten »Überleiter 12« eine fast unvergleichbare Wasserstraße. Für das ehrgeizige Projekt werden 350.000 Kubikmeter Erde bewegt und der Fluss Schwarze Elster sowie eine Bundesstraße bei Senftenberg durch Schiffstunnel unterquert. Radwanderer können das gewaltige Projekt von einem großen »Überlandboot« hautnah an der Schaubaustelle verfolgen. Spannend wird es auch an der Baustelle des „Überleiter 11“, der schiffbaren Verbindung vom Sedlitzer zum Ilse-See, der bis 2013 gebaut wird. Für Radwanderfreunde gibt es verschiedene Fernund Themenradwege, die durch ein abwechslungsreiches Reisegebiet führen. Ein Abstecher zur Niederlausitzer Bergbautour garantiert eine spannende Entdeckungsreise durch mehr als 150 Jahre Braunkohlegeschichte. Die über 500 Kilometer lange Wanderroute zeigt den Pedalrittern eine Mischung aus Industriekultur, interessanten Orten, imposanten Tagebau- und Folgelandschaften mit neuer Natur. Wer den Spuren des Fürst-Pückler-Radweges folgt, erhält ebenso einen reizvollen Spannungsbogen zum Landschaftswandel nach dem aktiven Kohleabbau. Über den Froschoder den Spreeradweg ist das Lausitzer Seenland mit den regionalen Radwegenetzen in der Niederlausitz und Oberlausitz verbunden. Sie bieten gute Möglichkeiten für einen Abstecher an den einen oder anderen der neu entstehenden Seen, wie dem Scheibe-, Bernsteinsee oder Berzdorfer See. Aktuelle Broschüren und Radwegekarten sind in den Tourist-Informationen sowie im Buchhandel erhältlich. Die fahrradfreundlichen Bett & Bike-Betriebe der Region beherbergen Radler gern auch für eine Nacht, helfen im Notfall bei Reparaturen, bieten die Möglichkeit zur Trocknung nasser Bekleidung und geben Informationen zur Streckenführung.

Eis- und Getränkekarte können Sie sich von uns verwöhnen lassen. Ein Vorschlag: Kommen Sie mit dem Auto und den Rädern huckepack zu uns, starten Ihre ausgedehnte Radtour bei uns und lassen sich am Anfang oder am Ende von uns verwöhnen. Einen perfekten Tag wünscht Ihnen Familie Noack.

Schloss Greifenhain In Radensdorf, OT Greifenhain, liegt ein wirklich rundherum sagenhaftes Anwesen, das etwa aus dem Jahr 1780 stammt, mit Anschluss an den FürstPückler-Weg und die Niederlausitzer Bergbautour. Stilvoll und familiär bietet die privat geführte Pension idyllische Ruhe und wunderschöne Natur und verwöhnt die Gäste. Langschläfer oder Frühaufsteher genießen das Frühstück auf unserer sonnigen Gartenterrasse mit Waldblick. Die Schlosszimmer sind alle unterschiedlich mit eigenem Thema eingerichtet, aber soviel wie möglich original gelassen. Der Mix aus belgischer, friesischer, niederländischer und deutscher Küche bietet kulinarische Genüsse für jeden Gast. Frisch Vermählte können hier ihre Hochzeit feiern, aber auch Familien, Firmen, Sport- und andere Gruppen feiern hier maßgeschneidert. Das Gelände bietet viel Platz, wird dem-

Peickwitzer Hütte/Eichendom

D5/6

Familie Noack Gartenstraße 1 a 01945 Peickwitz, Stadt Senftenberg Telefon 035756 60540 www.peickwitzer-hütte.de

Öffnungszeiten Mo, Di, Do, Fr, Sa ab 14.00 Uhr So und Feiertags ab 11.00 Uhr Nach Voranmeldung auch außerhalb der Öffnungszeiten!

nächst auch viel kuschelige, verborgene und verwunschene Nischen erhalten. Nicht nur in den warmen Sommermonaten, sondern das ganze Jahr über ist das Schloss Greifenhain eine ideale Oase und Ausgangspunkt für Touristen oder Leute, die Geschäftigkeit und Stress hinter sich lassen möchten und einfach einmal ganz sie selbst sein wollen. Dresden, Polen, Spreewald und Berlin sind zum Greifen nah. Yvette und Anne heißen Sie herzlich willkommen. Besuch nur nach Reservierung. Essen, Trinken, Relaxen und Schlafen nur nach Vereinbarung.

SCHLOSS GREIFENHAIN Radensdorf 39 03116 Drebkau, OT Greifenhain Telefon +49 35602 527637 info@schlossgreifenhain.eu www.schlossgreifenhain.eu

RADWANDERN

F2

11

aktiv-tours – Tagestourismus im Lausitzer Seenland Ob zu Fuß, per Rad, mit dem Bus oder der Bahn – ortskundige Tourenbegleiter zeigen die schönsten Sehenswürdigkeiten und Aussichtspunkte. Die individuell auf die Wünsche und Bedürfnisse zugeschnittenen Radtouren führen auf einem gut ausgebauten Radwegenetz durch das Lausitzer Seenland und die angrenzende Region. Für Blinde und Sehbehinderte stehen geführte Tandemtouren auf dem Programm. Der Radstützpunkt im Familienpark DE5 Großkoschen bietet neben der Vermietung von Rädern, Handbike und Rollfietz, zahlreichen Tretmobilen und GoKarts auch Informationen und Hilfe für Radwanderer aktiv-tours an. Eine taktile Radwanderkarte direkt am Radstütz- Straße zur Südsee 1 punkt ermöglicht das Ertasten des Lausitzer Seen- 01968 Senftenberg/Großkoschen landes und gewährt auch Sehenden einen guten Über- Telefon 03573 810333 blick. Die „Seeschlange“, eine kleine Tschu-Tschu- Mobil 0162 1537194 Bahn, behindertengerecht ausgestattet mit einer aktiv-tours@gmx.de Rampe, schlängelt sich über die Radwege. Sie bietet www.radlershuttle.de Platz für zirka 40 Besucher, die auf Kurz- und Rundfahrten die Region erkunden können. Angebotene Tagesausflüge mit dem Bus führen z.B. durch das Lausitzer Seenland, in den Spreewald oder die Sächsische Schweiz. Für einen kurzweiligen und abwechslungsreichen Tagesaufenthalt werden auch Floß-, Schiff- und Kremserfahrten organisiert.

1. Oberlausitzer Bierkönigin Lausitzer Seenland Touren Team

F5

Lausitzer Seenland Touren/

Sie suchen als Individualgast, Reiseveranstalter, Gasthof zum Anker Firma oder Verein in der Lausitz das Besondere? Dann Lindenallee 5 erleben Sie mit der 1. Oberlausitzer Bierkönigin und 02979 Elsterheide/OT Klein Partwitz ganz nach Ihren Wünschen Eintagesfahrten inklusive Telefon 035751 20701 Busvermietung, Radtouren und Rundflüge. Nach ei- www.lausitzer-seenland-touren.de nem spannenden Ausflug können Sie sich dann kö- www.gasthof-zum-anker.de niglich bedienen lassen im Gasthof zum Anker. Erle- www.oberlausitz.com ben Sie u.a. zum Lausitzer Genussfestival (11. Juni bis 10. Juli 2011) und zu den Lausitzer Fischwochen (24. September bis 6. November 2011) regionaltypische, frisch zubereitete Gerichte aus einheimischen Produkten. Im Sommer lädt Sie dann die 1. Oberlausitzer Bierkönigin natürlich im Biergarten zu einem frisch gezapften Bier ein. Erleben Sie die ganze Vielfallt am 25. Juni 2011 zum Genussradeln.

Die Lausitz aktiv erleben Bus- & Fahrradreisen vom Spreewald bis in das Zittauer Gebirge Für einen entspannten und erlebnisreichen Fahrradurlaub müssen Sie nicht viel tun. Wir kümmern uns um Ihren unbeschwerten Streifzug durch die Lausitzer Seenlandschaft. Ob allein, in Familie, mit einer Schar von Freunden und Bekannten oder als Reisegruppe: Von Aktivangeboten bis Zimmerreservierung – wir übernehmen die komplette Organisation von Tagesund Mehrtagesfahrten. Wie wäre es beispielsweise mit einer 10-Seen-Tour? Erleben Sie den Landschaftswandel hautnah und lassen Sie sich die aktuelle Ent- Ihr Partner für Bus- & Fahrradreisen! G6 wicklung durch unsere fachkundigen Leiter erläutern. Tourismus GmbH – Wir unterstützen Sie mit unserer langjährigen Erfah- Land und Leute rung, ausgezeichneten regionalen Kenntnissen, opti- Dr.-Wilhelm-Külz-Straße 1 maler Routenplanung und fachkompetenter Beratung. 02977 Hoyerswerda Egal, von wo Sie starten. Wir bieten Ihnen hochwertige Telefon 03571 408030 Mietfahrräder, Gepäcktransfer, umfangreiches Kar- Telefax 03571 408031 tenmaterial, Reisebegleitung und Rücktransport. Be- aktiv@lausitz-tourismus.de geben Sie sich mit uns auf eine beeindruckende Ent- www.lausitz-tourismus.de deckungstour durch das Lausitzer Seenland!

Optimaler Ausgangspunkt für Touren ins Lausitzer Seenland – Landhotel Neuwiese Seit über 70 Jahren künden brütende Störche auf dem Dorfanger vom gesunden Landleben in dem idyllischen Ort Neuwiese, gelegen im Biosphärenreservat F6 „Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft“. In diesem Landhotel Neuwiese mit Urlaubsparadies befindet sich der Traditionsgasthof Traditionsgasthof „An der Mühle“ „An der Mühle“, seit 1870 im Familienbesitz. 1997 er- Inh. Roswitha Koch öffnete Familie Koch dazu das beliebte Landhotel. Elstergrund 55, 02979 Elsterheide/OT Neuwiese Gleich hinter dem Haus fließt die Schwarze Elster. Telefon 03571 42980 Ein Spaziergang flussaufwärts führt in die ehemalige Telefax 03571 428221 Flussaue und damit in die Welt seltener Tiere. Viele landhotel@t-online.de Gäste schwärmen von der Herzlichkeit des Ehepaares www.neuwiese.de und dem köstlichen Essen wie zu Omas Zeiten. Die Spezialitäten der sorbischen Küche werden immer dann serviert, wenn ein sorbischer Abend auf dem Programm steht oder eine Hochzeit gefeiert wird. Erkundungen per Rad vom Landhotel aus bieten sich geradezu an. Räder können die Gäste vor Ort ausleihen. Aber auch Quadtouren, Kutschfahrten, Museumsabende u.v.m. werden nach vorheriger Absprache gern organisiert. Nach einem ereignisreichen Tag findet man Ruhe in den komfortabel eingerichteten achtzehn Zimmern, darunter ein behindertenfreundliches, zwei Appartements und eine Hochzeitssuite.

12

RADWANDERN

Mit Bahn und Bus zum Freizeitvergnügen ins Lausitzer Seenland In den nächsten Jahren entsteht in der Lausitz Europas größte von Menschenhand geschaffene Wasserlandschaft. Gehen Sie mit Ihrem Rad auf Entdeckungstour oder besuchen Sie das Lausitzer Seenland zum Skaten und Wandern. Wir bringen Sie mit Bahn und Bus in die Region:

Alle dick gedruckten Ziele sind zum Tarif des Verkehrsverbundes Oberelbe (VVO) erreichbar. Wir empfehlen Ihnen für eine stressfreie An- und Abreise unser Tageskartensortiment. Sie können damit im VVO-Verbundraum ab Entwertung bis 4.00 Uhr des Folgetages alle Nahverkehrszüge, Busse, Straßenbahnen und viele Fähren nutzen. Für Kinder bis einschließlich 14 Jahre und Senioren ab 60 Jahre sind Tageskarten zum ermäßigten Preis ideal. Zwei spezielle Angebote sind die Familientageskarte und die Kleingruppenkarte. Ihre ganz persönlichen Fahrplan- und Tarifinformationen erhalten Sie an der VVO-InfoHotline: 03 51/852 65 55 oder im Internet unter www.vvo-online.de. In Hoyerswerda werden Sie vor Ort in der Mobilitätszentrale am Lausitzer Platz von Montag bis Freitag von 7 bis 18.30 Uhr gern persönlich beraten.

TIPP: Für Gruppen und Vereine hält die Regionalbus Oberlausitz GmbH einen besonderen Service bereit: Mieten Sie sich einen Bus mit Fahrradanhänger mit Platz für 40 Fahrräder. Sie bestimmen Abfahrts- und Zielort selbst. Telefon: 035 91 / 62 62 20, Internet: www.regiobus-bautzen.com

RE 15

Dresden – Großenhain – Ruhland – Hoyerswerda (täglich)

RE 11

(Leipzig – Falkenberg – Elsterwerda-Biehla) – Ruhland – Hoyerswerda (täglich)

OE 64

(Görlitz – Niesky) – Klitten – Hoyerswerda (täglich, Klitten – Hoyerswerda SEV)

103

Bautzen – Königswartha – Hoyerswerda (täglich)

150

Kamenz – Bernsdorf – Lauta (täglich)

159

Königsbrück – Bernsdorf – Hoyerswerda (täglich)

182

Bischofswerda – Kamenz – Wittichenau – Hoyerswerda (täglich)

157

Lauta – Laubusch – Geierswalde – Klein Partwitz – Sabrodt (Mo–Fr)

158

Hoyerswerda – Neuwiese – Geierswalde – Klein Partwitz – Sabrodt (Mo–Fr)

1

Stadtverkehr Hoyerswerda Schwarzkollm – Bröthen – Hoyerswerda (Mo–Sa)

Herzlich willkommen im Hotel Heidehof Das gemütliche Restaurant verfügt über 65 Sitzplätze in angenehmer Atmosphäre. Separate Feiern, Geschäftsessen oder Schulungen sind im Kellerrestaurant mit ca. 25 Sitzplätzen möglich. Die Küche bietet gutbürgerlichsächsische Speisen und einen bestens sortierten Weinkeller. Das Hotel liegt an einer Seitenstraße in ruhiger Lage. Königswartha selbst liegt in der deutsch-sorbischen

Lausitz in schöner, noch relativ unberührter Teich-, Waldund Heidelandschaft mit reicher Tierwelt. Im Sommer bestehen mehrere Bademöglichkeiten in Naturgewässern. Das Gastgeberehepaar berät Sie gern zu Ausflugszielen in die nähere und weitere Umgebung. Wir würden uns freuen, Sie als Gast in unserem Hause begrüßen und verwöhnen zu können.

Hotel Heidehof Hotel garni

H8

Hermsdorfer Straße 32 02699 Königswartha Telefon 035931 22022 Mobil 0160 93189575 www.hotelheidehof.de

RADWANDERN

13

Das neue Wasserland der Lausitz Mitten im Herzen der Lausitz mit ihren sanften Hügeln, zahlreichen Flüssen und Teichen liegt das „junge“ Lausitzer Seenland. Hier, wo einst die Förderung der Braunkohle das Landschaftsbild bestimmte, schafft der Mensch die größte Wasserlandschaft zwischen Lissabon und Moskau. Durch die Flutung früherer Tagebaue entsteht mit dem Lausitzer Seenland eine spektakuläre Wasserwelt mit 23 künstlichen Seen, die eine Landschaft einmaligen Ausmaßes formen. In wenigen Jahren werden zehn Seen durch schiffbare Kanäle miteinander verbunden sein.

Das Lausitzer Seenland besticht durch spektakuläre Freizeitangebote und spannende Visionen, da es sich noch in einem Wandlungsprozess befindet. Das Gesicht der Region verändert sich mit jedem neuen Kubikmeter Wasser. Erholungssuchende und Wassersportler können sich nicht nur an Stränden tummeln, sondern heute schon die Segel setzen, surfen, paddeln oder tauchen, obwohl noch nicht alle Seen ihren endgültigen Wasserstand erreicht haben. Wer es rasanter mag, kann andere Seen in kürzester Entfernung auf Jet- oder Wasserski, mit Wakeboard oder mit dem Motorboot erkunden. Auf den verschiedensten Gewässern des Lausitzer Seenlandes kann man Mutige, Naturliebhaber und Anhänger der gemütlichen Fortbewegung antreffen. Das Lausitzer Seenland lässt sich auch ideal vom Wasser aus erkunden – ob auf den Seen der Region oder der Spree, ob im Kajak oder Canadier. Fliegen Sie dem Himmel entgegen beim Kitesurfen auf dem Bärwalder See, beobachten Sie den Eisvogel während einer Schlauchboottour auf der Spree, segeln Sie mit dem Katamaran auf dem Geierswalder See der Abendsonne entgegen – für jeden Geschmack ist etwas dabei. Ein Vergnügen für Naturfreunde und Genießer zugleich ist sich auf dem Dreiweiberner See oder Silbersee mit dem Kanu einfach treiben zu lassen. Knappensee und Grünewalder Lauch lassen sich nicht nur bei einem Bad im klaren Nass erkunden, sondern auch bei einer Tour mit dem Ruderboot. Und wer sich lieber entspannt zurücklehnen möchte, der kann bei einer Floßfahrt auf dem Sedlitzer See die Ruhe genießen. Sportliches Abenteuer und naturnahe Erholung bilden im Lausitzer Seenland keinen krassen Gegensatz. Durch große und einmalige Naturschutzprojekte werden nasse Biotope sowie seltene Tier- und Pflanzenarten behütet. Wie am Neuwieser, Bergener oder Erika-See sollen einige Wasserflächen des Seenlandes auch auf lange Sicht dem Naturschutz und ruhigen, naturverbundenen Tourismus vorbehalten bleiben.

Die wassertouristische Infrastruktur im Lausitzer Seenland wächst kontinuierlich. In aufwändiger Manier werden spektakuläre Schleusen und Tunnelbauwerke errichtet, um den passionierten Freizeitkapitänen das Wasserwandern zu ermöglichen. Durch den ersten schiffbaren Kanal zwischen dem Geierswalder See und Senftenberger See sollen ab 2012 Segel- und Motorboote sowie kleinere Fahrgastschiffe „schippern“. Bärwalder See, Geierswalder See und Senftenberger See verfügen bereits über Marinas mit Liegeplätzen. Weitere Ankerstellen sind geplant. So wird beispielsweise Senftenberg in wenigen Jahren einen großen Stadthafen erhalten. Ein echtes Markenzeichen des Lausitzer Seenlandes ist die schwimmende Architektur. Vier Häuser liegen schon im nassen Element. In den schwimmenden Häusern auf dem Geierswalder See und auf dem Partwitzer See befinden sich beliebte Ferienwohnungen. Sogar Projekte mit ganzen Feriensiedlungen auf dem Wasser sind längst schon keine Utopie mehr.

Foto: LMBV

Viele Besucher erleben das maritime Flair der entstehenden Wasserlandschaft bei zahlreichen Regatten, Sportveranstaltungen und Seefesten zum ersten Mal. Die „Besuchertage im Lausitzer Seenland“ locken jedes Jahr an einem einzigen Sommerwochenende tausende Gäste an. Damit Sie sich an den Seen, bei Veranstaltungen und auf den Radrouten in unserer Region ungestört erholen können, bieten wir im Lausitzer Seenland einen besonderen Service für unsere Gäste. Die mobilen Mitarbeiter der „Lausitzer Seenwacht“ stehen unseren Besuchern als Ansprechpartner und Helfer gern zur Verfügung. Sie sind leicht an Ihrer roten Bekleidung zu erkennen und sorgen für Ordnung und Sauberkeit (mehr auf S. 24). Schauen Sie doch selbst, was es im spektakulären Wasserland der Lausitz alles zu entdecken gibt!

DAS LAUSITZER SEENLAND

15

Sommer im Amphitheater Vor der eindrucksvollen und charmanten Kulisse des Senftenberger Sees direkt am Sandstrand Großkoschen befindet sich ein einmaliges Theater: das Amphitheater der NEUEN BÜHNE Senftenberg. Von Ende Mai bis Anfang September präsentiert die NEUE BÜHNE – 2005 zum „Theater des Jahres“ ge- Amphitheater kürt – als alleiniger Veranstalter ein abwechslungs- am Senftenberger See reiches Programm für Jung und Alt und (fast) jeden NEUE BÜHNE Senftenberg Geschmack. Die legendären und beliebten Eigen- Kartentelefon 03573 801286 produktionen der NEUEN BÜHNE bilden wie in je- karten@theater-senftenberg.de dem Jahr das Zentrum des Spielplans, und natürlich www.theater-senftenberg.de darf man sich wieder auf eine Neuinszenierung freuen. Nach dem großen Erfolg des Singspiels IM WEISSEN RÖSSL, einem Klassiker der Operettenliteratur, erfüllt 2011 die NEUE BÜHNE gemeinsam mit der Autorin Gabriele Kappes allen Fans der CAMPINGRevuen einen großen Wunsch: Am 28. Mai wird der bereits vierte Teil von CAMPING, CAMPING seine Premiere erleben! Und am Ende der Saison, am 3. September, lädt das Ensemble zur langen CAMPINGNACHT mit den Highlights aller CAMPING-Revuen. In der Sommerpause der NEUEN BÜHNE komplettieren hochkarätige Gäste und engagierte Laienschaffende aus der Region das Angebot im Amphitheater. Lassen Sie sich überraschen und informieren Sie sich rechtzeitig: Das Programm hält für jeden etwas bereit! Und das übrigens zum ersten Mal ohne Rücksicht auf die Kapriolen des sommerlichen Wetters, denn: Im 10. Jahr seines Bestehens wird das Amphitheater völlig überdacht sein! Am 2. Juli steigt am Seestrand Großkoschen zudem vor den Toren des Amphitheaters die AMPHI-PARTY, die, wie im letzten Jahr, ein grandioser Erfolg zu werden verspricht: Bei einem bunten Programm des Ensembles der NEUEN BÜHNE, leckeren Cocktails, guter Live-Musik und einem vielseitigen gastronomischen Angebot können Sie einen wundervollen und einmaligen Abend genießen, bis die Sterne über dem See flimmern. Der Sommer 2011 kann kommen!

Kulinarisch genießen mit Seeblick Das Restaurant des Strandhotels ist insbesondere wegen des einzigartigen Blickes auf den Senftenberger See längst zu einem Geheimtipp geworden. Beginnen Sie Ihren Tag mit einem ausgiebigen Frühstück in unserem Restaurant. Die Sonnenterrasse und der Wintergarten bieten zu jeder Jahreszeit eine wunderschöne Aussicht auf den See. Genießen Sie dieses Ambiente auch am Abend zum Gläschen Wein oder einem frisch zubereiteten Menü aus unserer anspruchsvollen Speisenkarte. Da sich das Strandhotel direkt am Radrundweg um den Senftenberger See Strandhotel D5 befindet, empfiehlt sich das Restaurant auch immer Senftenberger See wieder zur Rast für Radwanderer und Spaziergän- Am See 3, 01968 Senftenberg, ger. Leichte Snacks und ein kühles Bier stehen Telefon 03573 800-400 ebenso auf der Speisenkarte. Die neue Steganlage strandhotel@senftenberger-see.de bietet auch Seglern und Paddlern die Möglichkeit, www.strandhotel-see.de direkt am Hotelrestaurant anzuhalten. Kulinarische Wochen und der Gute-Laune-Sonntagsbrunch sind spezielle Angebote des Restaurants, die sich den Jahreszeiten und regionalen Besonderheiten anpassen. Auch Familienfeiern mit Übernachtung im Strandhotel sind möglich.

Mit der Santa Barbara über den See Eine entspannende Schiffsfahrt über den zirka 1.300 Hektar großen Senftenberger See sollten sich Gäste Reederei Rolf Bothen DE5 der Region nicht entgehen lassen. Seit April 1994 Dresdener Straße 14d betreibt die Reederei Rolf Bothen das Fahrgastschiff 01968 Senftenberg MS „Santa Barbara“. Das Schiff hat zwei Salons un- OT Großkoschen ter Deck mit jeweils 20 und 50 Plätzen sowie dem Telefon/Fax 03573 81261 Oberdeck mit 40 Plätzen. Kleingastronomie ist an Mobil 0171 1907152 Bord. Neben Rund- und Linienfahrten werden auch www.reederei-bothen.de Charterfahrten für Familien- oder Firmenanlässe angeboten. Hauptabfahrtsort der „Santa Barbara“ ist in Großkoschen. Eine weitere Anlegestelle ist in Niemtsch. Die Anlegestelle in Senftenberg entfällt im Jahr 2011 wegen Bau des Stadthafens in diesem Bereich. Die Schiffsfahrt ab/an Großkoschen dauert zirka eine Stunde.

16

SENFTENBERGER SEE

D5

Senftenberger See – der Familienbadesee im Lausitzer Seenland Mitten im Lausitzer Seenland liegt der 1.300 Hektar große Senftenberger See. Mit insgesamt sieben Kilometer Strand lädt er zum erfrischenden Bad und gemütlichem Verweilen ein. Der Seestrand in Großkoschen ist durch seine flach abfallenden Sandstrände und einer Wasserwacht mit ständiger Besetzung in der Badesaison vor allem für Familien ein attraktiver Anlaufpunkt. Als kleiner Geheimtipp für Surfer gilt dagegen der Strand in Buchwalde. Dieser wurde im letzen Jahr umfangreich saniert. Restaurants, Kiosks, diverse Imbisse, Toilettenhäuschen und ausreichend Parkplätze sind in Strandnähe vorhanden. Zudem wird sehr auf Sauberkeit und Umweltengagement geachtet. Jedes Jahr werden Strände am Senftenberger See mit der Blauen Flagge, einem weltweiten Umweltsymbol für hervorragende Badegewässerqualität, Umweltkommunikation und gelungenes Umweltmanagement ausgezeichnet. Der insgesamt 18 Kilometer lange asphaltierte Rundweg um den Senftenberger See eignet sich bestens für gemütliche Radtouren. Unterwegs laden Gaststätten, Aussichtsturm und verschiedene Spielplätze zu einer lohnenswerten Rast ein. Weitere Informationen zum Senftenberger See gibt es unter www.senftenberger-see.de!

Stadthafen Senftenberg Vor dem Hintergrund der zukünftigen Entwicklung des Lausitzer Seenlandes soll sich die Stadt Senftenberg zu „Ihrem“ See entwickeln. Das Projekt Stadthafen spielt dabei eine entscheidende Rolle. Der künftige Hafen wird eine markante Seebrücke und etwa 100 Liegeplätzen haben. Die Uferpromenade greift die Wege der Parklandschaft auf und bietet ausreichend Sitzgelegenheiten. Terrassenartige Treppen und Rampen verbinden Steganlage und Promenade. Ein Funktionsgebäude enthält die für die Hafenbetreibung notwendigen Einrichtungen wie Hafenmeisterbüro, Bootsverleih, die öffentlichen Toilettenanlagen sowie die Ver- und Entsorgungsanlagen. Der Baubeginn des Stadthafens Senftenberg ist für Anfang 2011 geplant. Fertigstellung soll bereits 2012 sein, zeitgleich mit der Freigabe des schiffbaren Kanals zwischen dem Senftenberger und dem Geierswalder See (Überleiter 12).

Wasserspaß für ALLE

Wassersportzentrum Senftenberger See

DE5

Str. zur Südsee 2, 01968 Großkoschen Telefon 03573 800600 wassersportzentrum@ senftenberger-see.de www.wassersportzentrum-see.de

Wassersportschule Senftenberger See

D5

01968 Senftenberg, OT Niemtsch (Komfortcamping) Telefon 03573 810775 (Saison) Mobil 0177 2810646 natur-wassersport@web.de www.natur-wassersport.de

Direkt am Südufer des Senftenberger Sees liegt das Wassersportzentrum Senftenberger See – das Abenteuer, Spaß und Action verspricht. Die barrierefreie Hafenanlage eignet sich hervorragend als Wasserwanderrastplatz und ist vor allem bei Wassersportlern, die das Naturerlebnis bevorzugen, beliebt. Urlauber haben die Möglichkeit, auf der Zeltwiese oder in Mehrbettzimmer im Jugendherbergsstil zu übernachten. Neben den Landliegeplätzen für kleine Segelboote und Katamarane bietet das Wassersportzentrum mit seiner Steganlage nun auch größeren Kajütbooten Platz. Die Bootsvermietung hält Kajaks, Canadier, Ruderboote, Tretboote und Segelboote für einen Ausflug auf dem Senftenberger See bereit. Bootsshop und Servicewerkstatt runden das Angebot der Anlage ab. Von der Terrasse des Eiscafés lässt sich der beeindruckende Blick auf die Marina und den See genießen.

Unterkunft & Service auf einen Blick: Mehrbettzimmer · Zeltwiese · Sanitärräume · Fahrradboxen Bootsvermietung · Wasser- & Landliegeplätze · Servicewerkstatt Säulendrehkran, Slipanlage · Bootsshop · Eiscafé · Segelkurse

Herzlich Willkommen in der SeeStadt Großräschen Direkt am zukünftigen Ufer des Ilse-Sees lädt das SeePanorama auf der „Victoriahöhe“ zu einem fan- Stadt Großräschen D3 tastischen Panoramablick in die BergbaufolgelandSeestraße 16 schaft des Niederlausitzer Braunkohlereviers ein 01983 Großräschen und unterstreicht einmal mehr den Ruf Großräschens www.grossraeschen.de als „Tor zum Lausitzer Seenland“. Mindestens genauso attraktiv sind die „Allee der Steine“ und der „Mühlenkreisel“. Die IBA-Terrassen, am zukünftigen Strand gelegen, sind das zentrale Informations- und Ausstellungszentrum für das „Lausitzer Seenland“. Die Großräschener SeeBrücke unterhalb der IBA-Terrassen endet vorerst noch im „trockenen“ Ilse-See, die Flutung desselben hat begonnen und wird zirka 2015 abgeschlossen sein. Ein schiffbarer Kanal wird dann den Ilse-See mit dem Sedlitzer See verbinden. Neben Booten werden auch Radfahrer über diesen Kanal das gesamte „Lausitzer Seenland“ erkunden können. Auf www.grossraeschen.de bietet eine Webcam von der „Victoriahöhe“ ein tagaktuelles Ilse-See-Panorama. Das aus dem ehemaligen Ledigenheim der „Ilse AG“ entstandene „SeeHotel“ (4-Sterne) beherbergt eine hauseigene Gemäldegalerie. Das Fälschermuseum zeigt über einhundert Bilder – Reproduktionen alter und neuer Meister aus der Werkstatt der russischen Brüder und Meisterfälscher Posin. Aktive Erholung in der Stadt bieten ein saisonbetriebenes Freizeit- und Erholungszentrum, großzügig gestaltete Sportanlagen mit Tennisplätzen, Sauna, Kegelbahn und Bowlingzentrum. Seien Sie herzlich Willkommen!

SENFTENBERGER SEE/ILSE-SEE

17

Niederlausitzer Heideland Gorden ßg ra b

en

Hohenleipische Wiesen

Grü n

F lo

schaft

Straupitz

er Lauch ald ew

Koynesee

Woobergsee

Koloniesee

Grünewalde

N S G D e r Lo b e n

Seewaldsee

NSG Grüner See

Döllingen

Koyne

Grünewalder er Lauch Strandbad Klein Leipisch

Seewald Biotürme

Schlosspark Senftenberg

Blick über die Gartenstadt „Marga“ und den Senftenberger See (Foto: A. Schultz)

Senftenberg – Die Stadt im Lausitzer Seenland Kultur, Sport, Entspannung, Abwechslung – egal, was Sie in Ihrem Urlaub suchen, Senftenberg hat für jeden Gast etwas zu bieten. Die Kreis- und Hochschulstadt liegt mitten im Lausitzer Seenland. Und so wie das Lausitzer Seenland eine Landschaft im Wandel ist, hat Senftenberg in seiner über 730-jährigen Geschichte viele Wandlungen erfahren. Das heißt, hier gibt es immer wieder Neues zu entdecken. Starten Sie Ihre persönliche Entdeckungstour am besten in Senftenberg, dem touristischen und kulturellen Zentrum des Lausitzer Seenlandes.

Historische Altstadt Idealer Ausgangspunkt für eine Entdeckungstour ist der historische Altstadtkern mit den vielen aufwendig restaurierten Jugendstilhäusern. Zentrum ist der Markt mit einer Nachbildung der kursächsischen Postmeilensäule und dem Rathaus. Das Ensemble um das älteste Gebäude der Stadt, die spätgotische Sankt-Peter-Paul-Kirche, ist historisch besonders reizvoll. Zu einem Bummel laden die Geschäfte in den Gassen und am Markt ein. Gemütliche Restaurants und Cafés bieten Plätze zum Verweilen. Nur wenige Schritte vom Stadtzentrum entfernt befindet sich die Festungsanlage mit Schloss. Umgeben ist sie von einem herrlichen Park. Im Schloss selbst befindet sich das Museum des Landkreises Oberspreewald-Lausitz mit Ausstellungen zur regionalen Geschichte und Exponaten der Kunstsammlung Lausitz.

Gartenstadt Marga Peter- und Paul-Kirche

Eine Augenweide ist die älteste deutsche Gartenstadt „Marga“ im Ortsteil Brieske. Die Beamten- und Angestelltenhäuser im Jugendstil sind in einem spiralförmigen Grundriss angeordnet. Fast jedes Haus hat sein eigenes Gesicht. Um den Markt platzieren sich repräsentative Gebäude mit einer ansprechenden Architektur: die „Kaiserkrone“, das alte Kaufhaus, die Kirche und die Schule. Die Gartenstadt „Marga“ liegt auf der ENERGIE-Route Lausitzer Industriekultur, die die Attraktionen der Lausitz zu einem eindrucksvollen Erlebnis verbindet.

Freizeitangebote, Sport und Kultur

Senftenberger See Schloss Senftenberg (Foto: A. Schultz)

Tourist-Information Senftenberg Tourismusverein Lausitzer Seen e.V. Markt 1, 01968 Senftenberg Telefon 03573 1499010 Telefax 03573 1499011 info@lausitzerseen.com www.lausitzerseen.com

Der Senftenberger See mit einer Wasserfläche von zirka 1.300 Hektar gehört zu den größten künstlich angelegten Binnenseen in Europa. Diesen besonderen touristischen Anziehungspunkt erreicht man in nur wenigen Gehminuten von der Innenstadt aus. Seerundfahrten mit der „Santa Barbara“, Tauchkurse, Minigolfanlagen, Beachvolleyballplätze, Bootsverleih, das Wassersportzentrum und zwei Riesenwasserrutschen bieten Abwechslung für jedermann. Surfer und Segler schätzen die hervorragenden Windverhältnisse. Die gut ausgebauten Rad- und Wanderwege laden zu Ausflügen in das Lausitzer Seenland ein. Ideale Zwischenstopps können an der Landmarke am Sornoer Kanal oder am Schiefen Turm eingelegt werden. Vom Schiefen Turm schweift der Blick über den Senftenberger See mit der unter Naturschutz stehenden Insel. Von der 30 Meter hohen Landmarke eröffnet sich ein grandioser Ausblick auf den Sedlitzer, Geierswalder und Partwitzer See. Am Nordrand der Stadt Senftenberg bietet ein großer Freizeitkomplex Aktivitäten für jeden Geschmack. Zu ihm gehören neben dem Erlebnisbad, einer Saunalandschaft, Solarien und Fitnesscenter auch das Tropolis Lausitz mit einer Indoor-Skihalle und Bowlinganlagen. Im Winter beherbergt die Anlage eine Kunsteisbahnhalle, die sich im Sommer in vier Tennisplätze verwandelt. Ein schönes Ausflugsziel für Familien ist der Senftenberger Tierpark. Am Abend bietet sich der Besuch einer Aufführung des Theaters NEUE BÜHNE an. Im Sommer unterhält das Ensemble sein Publikum in der Spielstätte Amphitheater direkt am Senftenberger See. In den Ferienanlagen rings um den Senftenberger See können täglich zirka 3.000 Gäste in Hotels, Ferienhäusern, Wohnwagen oder Zelten übernachten. Zahlreiche Pensionen und Privatquartiere stehen ebenso für Übernachtungen zur Verfügung.

Traditionelle Veranstaltungen:

20

D4/5

19. Senftenberger Märchentage 23. bis 26.03.2011 · Frühlingsfest 30.04.2011 Peter- und Paul-Markt 24. bis 26.06.2011 · Sommerfest/Urlaubershopping 06.08.2011 Weitere Veranstaltungen, wie beispielsweise traditionelle Feste in den Ortsteilen, finden Sie im Veranstaltungskalender der Stadt Senftenberg unter: www.senftenberg.de

SENFTENBERG

D5

…ankommen und sich wohlfühlen! In schöner Naturlage, direkt am Ufer des Senftenberger Sees, liegt das familiengeführte „Wellnesshotel Seeschlößchen“. Viele detailverliebte Dekorationen, ein unkonventioneller Stilmix und naturbelassene Baustoffe sind für das seeschlößcheneigene Flair verantwortlich. Ein 5.000 Quadratmeter großer, sehr ambitionierter SPA-Bereich bietet private Atmosphäre und steht exklusiv nur 33 Hotelzimmern und Tagesgästen zur Verfügung. Mit Innen- und Außenpool, fünf verschiedenen Saunen, Wellnessgarten, Wellnessrestaurant und romantischen Ruhezonen fehlt es an nichts.

Ausgebildete Therapeuten erwarten Sie mit umfangreichen Körper- und Beautyprogrammen. Zur Vollendung Ihres Aufenthaltes bietet das Gourmetrestaurant „Sandak“ Gaumenfreuden für Feinschmecker. Die „Kleine Brasserie am See“ lädt bei regionaler und französischer Küche zum Verweilen ein.

Wellnesshotel Seeschlößchen

D5

Buchwalder Straße 77 01968 Senftenberg Telefon 03573 3789-0 info@seeschloesschen-lausitztherme.de www.seeschloesschen-lausitztherme.de

SENFTENBERG

21

Vielfalt am Geierswalder See Der Geierswalder See lockt mit seinen hervorragenden Bedingungen jedes Jahr Surfer, Segler und die unterschiedlichsten motorisierten Wassersportler an. Mit dem Angebot an gastronomischen Einrichtungen und den vorhandenen Übernachtungsmöglichkeiten hat der Geierswalder See eine vielseitige Angebotspalette für Urlauber, Gäste und Sportler zu bieten. Zahlreiche Leistungsanbieter am Geierswalder See bieten jedes Jahr von April bis Oktober eine große Anzahl von Freizeitangeboten, im und am Wasser. Mit dem „Wassersportzentrum“ und den asphaltierten Radwegen, Gemeinde Elsterheide FG5/6 die als Seerundwege um den Geiers- wal- Am Anger 36 der und die Nachbarseen führen, ist der 02979 Elsterheide, OT Bergen See bei seinen Besuchern beliebt. So Telefon 03571 48010, Fax 403644 können Radfahrer, Skater, Läufer und www.elsterheide.de Wanderer auf den asphaltierten Radwegen die Bergbaufolgelandschaft erkunden. Bis 2011 entsteht der Überleiter Zwölf, der letzte von drei schiffbaren Kanälen am Geierswalder See, und verbindet das Seenland zu einer attraktiven Seenkette. Für Wassersportler gewinnt der Geierswalder See immer mehr an Attraktivität. Ein Beispiel für die dynamische Entwicklung des Lausitzer Seenlandes ist der nördlich von Geierswalde gelegene einladende Badestrand, welcher von der Gemeinde Elsterheide betrieben wird. Mit der zukünftigen Erweiterung des Strandes in Richtung Osten und der Etablierung weiterer Angebote auf und am Wasser können Sie sich hier aktiv erholen. Neben dem Sandstrand bietet der angrenzende Grünstreifen auch viele schattige Plätze zum Entspannen.

Wassersport aktiv erleben Der Geierswalder See bietet hervorragende Bedingungen für Surfer, Segler und die unterschiedlichsten motorisierten Wassersportler. Auf Teilflächen des Geierswalder Sees ist auch „schneller“ Motorsport vom „Wassersportzentrum“ aus möglich. Das dort befindliche Vereinsgelände des 1. Wassersportvereins Lausitzer Seenland e.V. ist mit einer Bootseinlassstelle und der Steganlage des Wasserwanderrastplatzes (Schwimmsteganlage mit Wasserliegeplätzen für Motor- und Segelboote, Slipstelle: Bootseinlassstelle) Anlauf- und Ausgangspunkt für alle privaten Segler und Motorbootfahrer. Die Anmeldung erfolgt beim Hafenmeister, telefonisch unter 0160 95071133. Der Verein bietet ebenfalls Kinder- und Jugendsegeln sowie Regattasegeln an. Wer die Geschwindigkeit liebt, sollte nicht zögern und die Chance bei Wake & More ergreifen, um Wasserski und Wakeboarden zu erlernen oder als Fortgeschrittener zu trainieren. Angeboten werden u.a. Wasserski, Monoski, Trickski, Surfboard, Wakeboard, Wakeskate u.v.m. alles am Boot (Sets oder Runden) als Anfängerkurse, Fortgeschrittenen-Training und Verleih von Ausrüstung. Auf dem Geierswalder See mit dem Boot fahren? Dies ermöglicht der Motorbootverleih von Jörn Jungbauer! Vor Ort können führerscheinfreie Boote bis zu 5 PS ausgeliehen werden. Wer im Besitz eines Bootführerscheins ist, dem stehen Boote ab 6 PS mit bis zu 10 Sitzplätzen zur Verfügung. Für Familien- und Firmenevents ist unser Pontonboot mit 15 Sitzplätzen bestens geeignet. Selbst zum Freizeitkapitän werden – mit den motorisierten Schlauchbooten von STRUTHOFF ist das kein Problem! Spielend leicht erlernen Interessierte das Boot zu steuern und zu manövrieren. Wenn die ersten Anlegemanöver nicht gleich gelingen, ist es nicht so schlimm. Lästige Schrammen am Boot sind nicht zu sehen. Und was noch besser ist, ein Führerschein für das Einsteigerangebot des Autohauses Struthoff ist nicht notwendig. Mit den Schlauchbooten mit Alu-Boden 3.20 Meter und 5 PS Außenbordmotor (nur 1.999,- Euro) hat jeder Freizeitkapitän Spaß auf dem Wasser! Übrigens: Suzuki 4-Takt-Außenborder gibt es von 2,5 PS bis 300 PS. Wer sich vom Wind treiben lassen möchte, kann Surfen oder Segeln. Jeder kann es lernen. In der Surfschule benötigt man nur Badesachen und gute Laune, den Rest stellt Surf Renner. Kurse für Einsteiger, Aufsteiger und Kinder ermöglichen den Erwerb des international anerkannten Surfgrundscheins und die Surferkarriere kann beginnen. Eingerostete Surfer werden mit einem Auffrischungskurs wieder aufs Brett gelockt. Auch für den Einstieg in die Faszination des Jollen- oder Katamaransegelns sind keine Vorkenntnisse erforderlich. Neue Schulungsmethoden ermöglichen es, ab den ersten Unterrichtseinheiten selbständig zu segeln. Mit dem Jollen- oder Katamarangrundschein in der Tasche kann man die TOPCATs und Jollen mieten. Sie suchen ein neues Surfboard, Segel, Trapez oder einen Surfanzug? Dann ist der Surfshop genau die richtige Fundgrube. Hier gibt es von der kleinsten Schraube bis zum Komplettangebot alles, was ein Surferherz begehrt. Natürlich können Sie hier das Wunschmaterial vor dem Kaufen testen. Entspannung nach dem Wassersport bietet die Cafeteria mit einer Tasse guten Kaffee und Ausblick über den Geierswalder See. Natürlich können auch Badegäste, Spaziergänger und Fahrradfahrer eine Rast einlegen und den Blick über den Geierswalder See genießen.

22

GEIERSWALDER SEE

1. Wassersportverein Lausitzer Seenland e.V.

G6

Am Wassersportzentrum 4 02977 Hoyerswerda Telefon 0160 95071133 www.wsvls.de

Autohaus Struthoff GmbH Friedrichstraße 23 02977 Hoyerswerda (Altstadt) Telefon 03571 910567

FG6

Wake & More Wasserski- u. Wake-Boardschule Am Wassersportzentrum 7 02979 Elsterheide, OT Geierswalde Telefon 0152 06139366 www.wakeandmore.de

E5

Motorbootsverleih & Service „Cruiser Craft“ E5

Am Wassersportzentrum 10 02979 Elsterheide, OT Geierswalde Telefon 0173 8202802 www.cruiser-craft.de

Surf Renner (Surf-Cat-Sailing-Shop)

E5

Wassersportschule Geierswalder See Promenadenweg 8 02979 Elsterheide, OT Geierswalde Telefon 0171 7774340 www.wassersport-renner.de

Urlaub genießen im Lausitzer Seenland In der Ferienanlage Lausitz Resort am Südufer des Geierswalder Sees erleben Sie ein einzigartiges Urlaubsfeeling. Die geschmackvoll eingerichteten, schwimmenden Ferienhäuser mit komfortablen Wohndecks bieten Ihnen Entspannung und Erholung. Der exklusive Standort auf dem Wasser verwirklicht Ihren Urlaubstraum. Genießen Sie in maritimer Atmosphäre Ihren Wohlfühlurlaub im Lausitz Resort und machen Sie die schönsten Tage im Jahr zu einem unvergesslichen Erlebnis. Das Lausitz Resort ist ideal für Lausitz Resort Sonnenanbeter, Naturliebhaber und Ak- Ferienhafen Scado tivurlauber. Die ganzjährig geöffnete Fe- Zufahrt über Scadoer Straße rienanlage ist Ausgangspunkt für viele 02979 Elsterheide OT Geierswalde Freizeitaktivitäten. Ob in Familie, mit Telefon 035722 95770 Freunden und Bekannten oder als Single info@lausitz-resort.de – das Lausitz Resort bietet seinen Gästen www.lausitz-resort.de eine Kombination aus aktivem Urlaub und natürlich der verdienten Erholung. Entdecken Sie die außergewöhnliche und einmalige Wasser- und Naturlandschaft und gehen Sie dabei Ihrem Lieblingssport nach. Natur und Wasser genießen. Ob Sie die Schönheit der Umgebung auf dem Fahrrad erkunden, Ihre Fitness beim Walken oder Schwimmen trainieren – ein vielfältiges Sportangebot zu Wasser und Land wird Ihnen am Geierswalder See geboten. Das Lausitz Resort bietet Ihnen auch Bootsliegeplätze für Sportboote bis 12 m Länge. Als Freizeitkapitän können Sie Ihr Boot mit in die Ferien bringen. Unser Resortservice bietet Ihnen auch verschiedene Arrangements an. Wir planen und organisieren für Sie Ihr Event, Ihre Festlichkeit aber auch Ihren romantischen Anlass. Machen Sie Gebrauch von unserem Gutscheinangebot. Mieten Sie Ihr Ferienhaus oder Ihr Wohndeck für ein Urlaubserlebnis fernab von Hektik und Alltagsstress unter www.lausitz-resort.de. Ein attraktiver und einzigartiger Aufenthalt wird Ihnen im Lausitz Resort geboten und das bereits ab 104,00 Euro pro Nacht. Besuchen Sie uns im Lausitz Resort. Unser freundliches Resort-Team erwartet Sie.

E5

GEIERSWALDER SEE

23

Das leibliche Wohl Nudelspezialitäten – perfekte Wegbegleiter für Ihre aktive Tour durch das Lausitzer Seenland – kombiniert mit frischen Zutaten können Sie in der Gaststätte „Zur Grubenlampe – das Nudelhaus“ in der gemütlichen Gaststube, im Biergarten oder im Saal genießen.

Übernachten und mehr Urlaub direkt am See – dies ermöglicht die Ferienwohnung und Pension „Seeblick“. Sechs Personen (Aufbettung ist möglich) finden hier eine kostengünstige Ferienwohnung mit herrlichem Blick auf den Geierswalder See. Der Fahrradverleih ist inklusive. Im Ferien & Freizeitpark Geierswalde finden Sie Miet-, Pacht- sowie Kaufbungalows und natürlich werden auch Dauercamper, Campern, Caravan & Wohnmobilen vollerschlossene Stellplätze direkt am See angeboten. Campingplatz und Imbiss direkt am Badestrand, auf einer Wiese mit Bäumen befindet sich ein Tages- und Dauercampingplatz mit zirka 60 Stellflächen, Bungalow- & Mobilheimvermietung, Imbiss, Fahrrad- und Inlinerverleih. Frühstücksservice mit frisch gebackenen Brötchen.

„Zur Grubenlampe – Das Nudelhaus“ Landstr. 1, 02979 Elsterheide, OT Geierswalde Telefon 035722 97916 www.ulknudel-geierswalde.de E5 www.nudelhaus-geierswalde.de

Ferien & Freizeitpark Geierswalde

Domaschke & Fehlisch GbR

Ferienwohnung & Pension „Seeblick“ Windspitze 6 02979 Elsterheide, OT Geierswalde Telefon 035722 37166, 0162 7147154

Sie haben sich verfahren? Suchen eine Gaststätte in Ihrer Nähe? Benötigen eine Auskunft? Haben Ihre Radkarte vergessen oder ein Problem mit dem Rad? Dann halten Sie Ausschau nach den freundlichen Radlern in Rot. Die „Lausitzer Seenwacht“ steht den Gästen des Seenlandes auch 2011 als kompetenter Ansprechpartner zur Verfügung. Erstmals 2010 auf Initiative des Regionalmanagements, des Arbeits- und Sozialzentrums Kamenz des Landratsamtes Bautzen und der PSW Schulung & Werbung GmbH wurde die Seenwacht ins Rennen geschickt. Die Seenwächter sind erste Ansprechpartner vor Ort, geben erste Auskunft über die Entstehung und Entwicklung des Seenlandes, verweisen auf Sehenswürdigkeiten, kennen die Einkehrmöglichkeiten und Veranstaltungen der Region sowie manch Insidertipp. Sie helfen aber auch bei kleinen Pannen und wenn nötig, vermitteln sie Hilfe. Die freundlichen Helfer erkennen Sie an ihrer roten Ausrüstung. Die Auftaktsaison 2010 war ein voller Erfolg. Die touristischen Anbieter, die Bürgermeister und vor allem der Gast sind des Lobes voll. So soll nun diese Initiative in der Saison 2011 länderübergreifend im gesamten Seenland angeboten werden. Die zuständigen Kommunen und Ämter arbeiten intensiv an der Umsetzung. Die Seenwächter selbst nutzten die Winterruhe, um die nächste Saison vorzubereiten. D.h. nicht nur die Technik und Ausrüstung zu pflegen und sich mit den neuen Angeboten 2011 vertraut zu machen, sondern auch auf die Wünsche und Bedürfnisse der Gäste verstärkter einzugehen. Die Seenwächter möchten 2011 ihre Gäste aus Polen und Tschechien in ihrer Landessprache begrüßen und Auskünfte in englischer Sprache geben können. Eine große Herausforderung! Die Gäste und die Qualität, welche wir unseren Gästen entgegenbringen wollen, sind es wert. Und so wird in den Wintermonaten fleißig gelernt. Prüfen Sie die Kompetenzen der freundlichen Helfer – sprechen Sie sie an!

GEIERSWALDER SEE

E5

Promenadenweg 6 02979 Elsterheide, OT Geierswalde Telefon 0163 7254523 info@camping-geierswalde.de www.camping-geierswalde.de

Keine Karte? Platter Reifen? Informationsbedarf? Freundliche Radler in Rot helfen.

24

E5

Standort: Promenadenweg 1–3 Postanschrift: Lesweg 3 02979 Elsterheide, OT Geierswalde Telefon 0174 9012658 www.geierswaldersee.de

E5

Exkursionen in die Natur

Naturerlebnistouren rund ums Naturschutzgroßprojekt Lausitzer Seenland, zertifizierte NaturführerInnen führen durch die Bergbaufolgelandschaft (zu Fuß, mit Rad oder PKW). Wir bieten Touren z.B. zu folgenden Themen an: FG5/6

Landschaft aus zweiter Hand Wo seit mehr als 100 Jahren Braunkohle gefördert wurde, befindet sich heute die größte Landschaftsbaustelle Europas: Aus der Bergbaufolgelandschaft formen Menschen eine Landschaft aus zweiter Hand mit Seen und steppenähnlichem Abraumkippen, die von Wiedehopfen, Wildpferden und Wölfen besiedelt wird. Auf Sie wartet eine Landschaft aus zweiter Hand.

Lausitzer Seenland gGmbH Am Anger 36 02979 Elsterheide, OT Bergen Telefon 03571 604850 Telefax 03571 604851 www.ngp-lausitzerseenland.de

Waldumbau im Seenland – Wanderungen in den Kippenforst Unter dem Motto: „Zurück zur Vielfalt – unsere Wälder sollen wieder bunter werden“ stellt Ihnen der Seenlandförster Maßnahmen zum ökologischen Waldumbau auf Kippen der Bergbaufolgelandschaft bei Hoyerswerda vor.

Termine zu allen Touren: nach Vereinbarung, weitere Exkursionen und Informationen auf der Homepage!

Für jeden etwas dabei! Bei Erlebnisführungen mit der zertifizierten Stadt- und Seenlandführerin Cornelia Schnippa LAUSITZleben E5 erfahren Sie Bewundernswer- Elsterstraße 16 tes, Interessantes und Neuigkeiten vom Lausitzer Seen- 02979 Elsterheide, OT Tätzschwitz land, deren Umgebung und von der Stadt Hoyerswerda. Telefon 035722 37401 Aber auch bei Trekkingtouren mit Alpakas können Sie Mobil 0176 41338398 ganz naturverbunden die Lausitz kennenlernen. Weiter- info@lausitzleben.de hin gestaltet LAUSITZleben Kindergeburtstage: mit www.lausitzleben.de Lerneffekt vom ländlichen Leben. Projekte unter „LernErlebnis Bauernhof“ vermitteln Wissen zur Landwirtschaft; entsprechend dem Thema immer mit natürlichen Anschauungsmaterialien: zum Streicheln und Anfassen. Bei der Tiergestützten Therapie begleiten zwei Alpakas therapeutische Behandlungen, denn durch ihr ruhiges Wesen sind sie dafür hervorragend geeignet. Entdecken, erkunden und erleben Sie die Lausitz – speziell nach Ihren Interessen und Vorstellungen! „LAUSITZleben“ freut sich auf Sie! TIPP: Zum Verschenken sind Gutscheine für alle Angebote erhältlich!

Erlebniswelt Elsterheide... … vom Rücken eines Pferdes schweift der Blick in die Landschaft. Reifendes Korn in weiten Feldern wechselt mit ausgedehnten Weideflächen. Hellbraune Pferde ohne Zaumzeug tummeln sich da. Ungestüm springen Fohlen zwischen den ausgewachsenen Tieren. Am Wegesrand entdeckt der Naturfreund Wildblumen, die sich woanders so rar gemacht haben. Nach einer Weile gemächlichen Trabs bietet sich dem Auge eine Herde von Rindern. Urwüchsige Kraft strotzt da mit wuchtigen, nach hinten geschwungenen Hörnern, dem Ur-Rind ähnlich. In der Ferne lädt eine Anhöhe zum Besteigen ein. Wie FG5/6 mag sich von dort aus die Gegend zeigen? In ihrer Art besonders lädt die Bergbaufolgelandschaft Spreetal zum Verweilen ein. Ob zu Fuß, zu Pferd oder im Kutschwagen, nirgendwo sonst lässt sich der Wandel von unübersehbaren Kohleabbauflächen zu einer attraktiven Landschaft so eindrucksvoll nacherleben. Das weiträumige Areal mit seinen ausgedehnten Reitwegen bietet einzigartige Möglichkeiten für Reitenthusiasten. Im Zentrum stellt der „Ponyhof Terra Nova“ ein beliebtes Ausflugsziel für die Region dar. Neben Pensionspferden werden betriebseigene Reit- und Zugpferde für das Freizeitreiten und den Fahrbetrieb mit Kutschen und Kremsern gehalten. Direkt am Hof sind afrikanische Watussi, ein tibetanisches Yak und Jacobschafe mit vier Hörnern zu entdecken. Besonders freuen wir uns auf unsere jüngeren Gäste, für die wir Kindergeburtstage organisieren, die bei uns Reiten lernen oder auf dem Spielplatz viel Spaß haben.

Landschafts-, Nutz- & Wildtierpflege GmbH Alter Kirchweg 9 02979 Elsterheide/OT Bergen Telefon 03571 913712 webmaster@lnw-gmbh.de www.auerochse.de Pensionspferdehaltung Reitunterricht Geländeritte Kutschfahrten Events Kindergeburtstage

ELSTERHEIDE

25

Hoyerswerda sehens- & liebenswert Das Schloss und seine Geschichte Das Schloss wurde erstmalig im Jahre 1272 erwähnt. Ursprünglich als Wasserburg erbaut, diente die Anlage Jahrhunderte lang als Grenzfeste zwischen Böhmen und Brandenburg. Nach mehreren Zerstörungen durch kriegerische Handlungen und Brände wurde es 1592 als dreigeschossiges, hufeisenförmiges Renaissanceschloss neu aufgebaut. Die Reichsfürstin Ursula Katharina von Teschen – seit 1705 Besitzerin der Herrschaft Hoyerswerda – schuf durch barocke Anbauten einen würdigen Wohn- und Repräsentationssitz. 1781 ging das Gebäude in öffentliches Eigentum über, es beherbergte unter anderem das Königliche Amtsgericht, die Oberförsterei und ein Gefängnis. Seit 1952 befindet sich das Stadtmuseum im Schloss. Mit seiner ständigen Ausstellung zur Stadtgeschichte und zahlreichen wechselnden Sonderausstellungen zog es seither zahlreiche Besucher an. Mit Stadtmuseum, Galerie, Konzertsaal, Kaminzimmer und Gesellschaftsraum lädt das Schloss ganzjährig zu kulturellen Veranstaltungen aller Art ein. Stadtführungen durch die historische Altstadt werden ebenfalls angeboten.

Der Zoo Hoyerswerda Der Zoo befindet sich im Zentrum der Altstadt in direkter Nachbarschaft zum Schloss. Auf einer Fläche von sechs Hektar werden hier über 1.000 Tiere in 190 Arten präsentiert. Zu den besonderen Lieblingen der Besucher zählen neben den Braunbären die Tiger und Löwen. Auch bei den possierlichen Erdmännchen oder den Pinguinen verweilen die Gäste gern. Sehr geschätzt werden die Ruhezonen rings um den Wasservogelteich. Dort laden schattige Plätzchen zum Ausruhen ein. Das „Insektenhotel“ und die Schmetterlingswiese wecken vor allem das Interesse der jüngeren Zoobesucher. Eine Attraktion besonders an trüben Tagen ist das 1997 erbaute Tropenhaus. Träge rekeln sich die Schlangen in den Terrarien, während sich im dichten Blätterdach der tropischen Bäume exotische Vögel und Äffchen frei umher bewegen. Für müde Beine und hungrige Bäuche ist die Gaststätte „JAMBO“ die richtige Adresse. Sie befindet sich mitten im Zoo. Ein Besuch lohnt nicht nur wegen der vielseitigen Speisenangebote sondern auch wegen der außergewöhnlichen Architektur. Der Zoo Hoyerswerda ist der drittgrößte Zoo im Freistaat Sachsen. Jährlich besuchen ihn nahezu 150.000 Gäste.

Ein Bummel durch die Altstadt Zentraler Punkt der Altstadt ist der historische Marktplatz mit seinen schön restaurierten Bürgerhäusern, der Postmeilensäule, dem Sorbenbrunnen und natürlich dem Rathaus. Von hier aus hat man einen freien Blick auf das Schloss und die Johanneskirche, die tagsüber für Besucher geöffnet ist. Unweit davon befindet sich die älteste Straße Hoyerswerdas, die „Lange Straße“. Hier findet man eingeschossige Handwerkerhäuser aus dem 18. Jahrhundert, die in dieser Form selten in Deutschland zu finden sind und ein wenig an das Goldene Gässchen in Prag erinnern. Wunderbar rekonstruiert zeigen sich die Kirchstraße und die Friedrichsstraße. Nette Geschäfte und Gaststätten laden zum Bummeln, zum Kaufen und zum Verweilen ein. Besondere Höhepunkte sind die regelmäßig stattfindenden Nachtshoppings mit den attraktiven Offerten der etwa 60 Einzelhändler und die Altstadttouren mit den Live-Musik-Angeboten in den Gaststätten.

Kultur in Hoyerswerda Hoyerswerda verfügt über ein sehr breites Angebot an Kultur- und Sportvereinen. Eine große Auswahl präsentiert sich jährlich Anfang Februar in der Lausitzhalle. Die Palette reicht dabei von „A“ wie Akrobatik bis „Z“ wie Konrad-Zuse Forum. Konrad Zuse, der Erfinder des Computers, verbrachte einen Teil seiner Schulzeit in Hoyerswerda und legte hier sein Abitur ab. 1995 wurde er Ehrenbürger von Hoyerswerda. Im Industriegelände, im Gebäude des Lausitzer Technologiezentrums, gibt es ein Museum, das sein Leben und Wirken anschaulich präsentiert. Die Schriftstellerin Brigitte Reimann lebte ebenfalls einige Jahre in der Stadt. Ihr Andenken wird besonders in der nach ihr benannten Stadtbibliothek und in der Begegnungsstätte in der Brigitte-Reimann-Straße 8 gepflegt. Regelmäßig und auch auf Anfrage bietet der Kunstverein Hoyerswerda Exkursionen durch die Stadt oder zu ihren Wirkungsstätten an. Eine weitere Persönlichkeit der Stadt ist zweifelsfrei Gerhard Gundermann. Der 1998 sehr früh verstorbene Baggerfahrer und Rockpoet reflektierte in seinen Liedern sehr einfühlsam das Leben in unserer Bergbauregion. Gundermann galt lange Zeit und sicher auf Grund seiner widersprüchlichen Biografie als umstritten. Die Kulturfabrik Hoyerswerda pflegt das Gundermann-Archiv und erinnert jährlich im November mit einem Liedermachertreffen an den Künstler. Gleichzeitig werden dort soziokulturelle Projekte für alle Altersgruppen angeboten. Feriencamps, Konzerte, Theatervorstellungen, Kino, Workshops und Medienarbeit stehen genauso auf dem Programm wie alle zwei Jahre der Kunstmarkt oder der Kunstlandstrich. Das hohe Niveau des kulturellen Lebens in Hoyerswerda ist nur durch die sehr enge und fruchtbare Zusammenarbeit zwischen der Stadt, der Lausitzhalle, dem Eigenbetrieb Kultur- und Bildung sowie den sehr engagierten Verbänden und Vereinen, aber auch den kommerziellen Anbietern möglich. Für den Erfolg sprechen die Sommertheater der Lausitzhalle im Schlosshof, die traditionellen Hoyerswerdaer Musikfesttage, das Straßentheaterfest sowie die viel beachteten Darbietungen unserer Vokal- und Instrumentalensembles.

26

HOYERSWERDA

Touristinformation Lausitzer Seenland

Schlossergasse 1, 02977 Hoyerswerda Telefon 03571 456920 touristinfo@lausitzerseenland.de www.hoyerswerda.de

G6

Schloss – Stadtmuseum

Schlossplatz 1, 02977 Hoyerswerda Telefon 03571 456490 und 03571 456495 info@museum-hy.de · www.museum-hy.de

G6

Öffnungszeiten: Montag geschlossen Dienstag bis Freitag 10 bis 18 Uhr Samstag, Sonn- und Feiertage 14 bis 18 Uhr Schulklassen und Gruppen sind nach Vereinbarung auch zu anderen Zeiten willkommen.

Zoo Hoyerswerda

Am Haag 20, 02977 Hoyerswerda Telefon 03571 456450 zoo@hoyerswerda-stadt.de www.hoyerswerda-zoo.de

G6

Soziokulturelles Zentrum/Kulturfabrik

Alte Berliner Straße 26, 02977 Hoyerswerda Telefon 03571 405980 info@kufa-hoyerswerda.de

G6

Im Lausitzbad Hoyerswerda mehr als nur baden Seit gut zehn Jahren hat das Bad einen festen Platz bei der Freizeitgestaltung unserer Bewohner und Gäste. Es bietet Vergnügen, Kurzweil und Abwechlung in vielfältigen Erlebnisbereichen, aber auch Erholung und Entspannung im großzügigen Sauna- und Wellnessbereich. Wann haben Sie sich das letzte Mal so richtig verwöhnt, mit den Kindern ausgiebig getobt und gespielt oder was für Ihre Gesundheit getan? Gönnen Sie sich einen „Sommertag“ unter Palmen bei bestem Badewetter. Im Erlebnisbereich können Sie sich richtig austoben, mit Reifen auf den Wellen durch den Actions-River reiten. Besonders die kleinen Piraten fühlen sich in der Abenteuerwasserwelt bei 32° C Wassertemperatur G6 wohl. Das 25-Meter-Becken lädt zum ausgiebigen Schwimmen ein. Wer es wagt, kann vom 1- bzw. 3Meter-Turm ins Wasser eintauchen. Entspannung LAUSITZBAD HOYERSWERDA pur bietet der große Sauna- und Wellnessbereich Am Gondelteich 1 mit wunderschönem Saunagarten. Herzlich willkom- 02977 Hoyerswerda men in unseren Wasser-Wohlfühl-Welten. Telefon 03571 469580 www.lausitzbad.com

Lausitzhalle Hoyerswerda

Schon die Schriftstellerin Brigitte Reimann, die von Lausitzhalle Hoyerswerda GmbH 1960 – 68 hier lebte, war der Meinung, die Stadt braucht Das Kultur- und Tagungszentrum „etwas in der Art zwischen Theater, Kino und Konzert- Lausitzer Platz 4 G6 cafe“. 02977 Hoyerswerda Doch 16 Jahre mussten vergehen, ehe die Lausitzhalle Telefon 03571 904106, Telefax 03571 904103 1984 das Veranstaltungsangebot in Hoyerswerda und kontakt@lausitzhalle-hoyerswerda.de der gesamten Region prägen konnte. Die Lausitzhalle www.Lausitzhalle-Hoyerswerda.de Hoyerswerda ist mit ihrem umfangreichen Programmangebot das Veranstaltungshaus im Lausitzer Seenland. Unsere Vorverkaufsstellen: Von Aufführungen der Theater Bautzen, Görlitz, Zittau und Tickettelefon 03571 904105 Konzerten der Neuen Lausitzer Philharmonie über Unter- Touristinformation Lausitzer Seenland, haltungsveranstaltungen, Kabarett und Comedy bis hin zu Geschäftsstellen der Lausitzer Rundschau, Kinder- und Familienveranstaltungen reicht das Angebot. Sächsischen Zeitung, Wochenkurier Die Lausitzhalle führt im Auftrag der Stadt im April / Mai jeden Jahres die Musikfesttage Hoyerswerda durch. Dem Konzertliebhaber bietet sich eine breite Palette unterschiedlicher musikalischer Genre. In den Sommermonaten veranstaltet die Lausitzhalle im Schlosshof das Sommertheater. Die Open Air Veranstaltungen sind ein Publikumsmagnet und bereichern das kulturelle Leben der Stadt. Im Sommer 2010 zog der Eigenbetrieb Kultur und Bildung in die Lausitzhalle ein. Der dazu erforderliche Umbau ist die größte Investition des Eigentümers, die Städtischen Wirtschaftsbetriebe Hoyerswerda, seit Eröffnung des Hauses 1984. Damit ist die Lausitzhalle dem Ziel, das Haus zu einem attraktiven Standort für Kultur und Bildung zu entwickeln, wieder ein Stück näher gekommen.

Bibelfreizeitheim ENGEDI

EF6

Das ehemalige alte Pfarrhaus in Schwarzkollm bietet Kindern EVJU e.V. und Jugendlichen einen Ort der Ruhe und Besinnung. Hier Bibelfreizeitheim ENGEDI und finden Sie aber auch den Raum, für spannende Spiele, kreati- Freizeitzentrum Geierswalde ves Erleben oder um Ihr eigenes Programm ungestört zu ver- Dorfstraße 82 wirklichen. Ob Bildung oder Freizeit, gemeinsam mit Gleich- 02977 Hoyerswerda, OT Schwarzkollm gesinnten und Freunden macht alles mehr Spaß. Nutzen Sie Telefon 035722 32388 die vielfältigen Möglichkeiten! So laden eine Lagerfeuerstätte, Telefax 035722 32389 Tischtennisplatten und ein öffentlicher Spielplatz zum Toben d.beckert@ev-jugendarbeit-hoy.de und Abenteuererleben ein. Ein besonderes Angebot für Was- www.ev-jugendarbeit-hoy.de serfreunde ist unsere Kanuflotte am Geierswalder See. Mit einer Gesamtkapazität von 38 Betten in zwei Häusern finden hier vor allem Gruppen optimale Bedingungen. Aber auch Radwanderer, Naturfreunde oder Familien sind herzlich willkommen. Ein separates Ferienhaus lässt individuelle Angebote verwirklichen. Unser Selbstversorgerhaus steht Ihnen ganzjährig zur Verfügung. Weitere Einzelheiten finden Sie auf unserer Internetseite. Unser Team berät Sie gern über die vielfältigen Möglichkeiten unseres Hauses oder des schönen Ortes Schwarzkollm.

Foto: Gernot Menzel

Lassen Sie sich verzaubern...

Krabatmühle-Schwarzkollm e.V.

...im KRABAT-Dorf Schwarzkollm. Sorbisches Brauchtum, Dorfstraße 57 EF6 regionales Handwerk und die Krabat-Sage wollen ent- 02977 Hoyerswerda, OT Schwarzkollm deckt werden. Der malerische Dorfplatz mit der Heimat- Telefon 035722 91257 stube, die Marienkirche im klassizistisch-romanischen Telefax 035722 95862 Stil, der KRABAT-Brunnen und die KRABAT-Stele sind info@schwarzkollm.de zu jeder Jahreszeit sehenswert. Die umliegenden Wan- www.schwarzkollm.de der- und Radwege führen entlang der Drei- und Vierseitenhöfe durch die ländliche Idylle und zum entstehenden Erlebnishof „KRABAT-Mühle“, wo die Geschichte vom guten sorbischen Zauberer wieder lebendig wird. Die rustikalen Gebäude wurden in liebevoller Handarbeit hergerichtet und es können Requisiten aus dem Kinofilm „Krabat“ bewundert werden. In der urigen Bauernstube werden leckere, hausgemachte Plinse serviert. Die klappernde Mühle schafft darüber hinaus eine besondere Atmosphäre und versetzt Gäste zurück in die Zeiten KRABATs. Kulturelle Höhepunkte wie das Ernte-Dank-Fest oder das Open-Air-Kino finden hier jährlich statt und laden Besucher von Nah und Fern ein.

HOYERSWERDA

27

Wendt Mobile/Bootsservice

Wendt Mobile

G6

Sommerzeit, traumhaftes Wetter und dann mit Merzdorfer Straße 48 dem eigenen Boot auf dem Wasser dahingleiten 02977 Hoyerswerda und dabei wunderbar entspannen – immer Telefon 03571 406686 mehr Menschen haben dieses herrliche Frei- www.wendt-mobile.de zeitvergnügen für sich entdeckt. Damit die Wir kaufen gern Ihr gebrauchtes Boot. Freude am Boot fahren auch ungetrübt bleibt, unterstützt Sie das Team von Wendt Mobile. Dies beginnt mit der fachkundigen Beratung zur Auswahl eines Bootes, des dazugehörigen Trailers, der Erlangung eines Bootsführerscheins, der kompletten technischen Betreuung von Bootsmotoren, Antrieben und Steuerung sowie des Planen- und Polsterbaus. Profitieren Sie von unserer Liebe zum Wassersport und den über 25 Jahren Erfahrung der Mitarbeiter von Wendt Mobile, die Ihnen nicht nur während der Wassersportsaison mit Rat und Tat zur Seite stehen. Der Bootstransport, die Reparatur und Instandhaltung sowie die komplette Winterfestmachung sind dabei nur ein Teil des umfangreichen Serviceangebotes. Dank einer Lagerhalle mit Krananlage finden Sie beste Voraussetzungen für das Winterlager oder komplizierte Wartungs- und Pflegearbeiten am Bootskörper und der Antriebstechnik. Allzeit gute Fahrt und immer eine Handbreit Wasser unterm Kiel!

Lausitzer Seenland-Messe Hoyerswerda Am 28. und 29. Mai 2011 ist es wieder so weit: Die zweite LAUSITZER SEENLAND-MESSE HOYERSWERDA öffnet ihre Türen. Informieren Sie sich rund um die Themen OUTDOOR, URLAUB, FREIZEIT und WELLNESS. Staunen Sie, was von A wie Angeln bis Z wie Zelten im Lausitzer Seenland und der Region erlebbar ist. Die Seenlandmesse ist der Treffpunkt. Über 130 Aussteller werden wieder mit dabei sein. Testen Sie direkt ihre Angebote auf dem Messepark am Lausitzbad und freuen Sie sich auf zahlreiche Attraktionen. Aussteller und Veranstalter präsentieren Ihnen sportliche Wett- Stadtentwicklungsgesellschaft kämpfe und Parcoursangebote, Boot fahren Hoyerswerda mbH G6 auf dem Gondelteich, ein Streichelgehege und Messeorganisation vieles andere mehr. Darüber hinaus wird die Schloßplatz 3 Messe durch ein abwechslungsreiches Kultur- 02977 Hoyerswerda und Rahmenprogramm begleitet. Es ist für je- Telefon 03571 456937 den etwas dabei! Telefax 03571 456255 info@seenlandmesse.de www.seenlandmesse.de Auf dem Bauernhof in Dörgenhausen (Hoyerswerda) in familienfreundlicher Umgebung kann jeder ausspannen und die Seele baumeln lassen. Familien mit Kindern entdecken hier Natur Kontakt Dörgenhausen FG6 pur. Tiere hautnah erleben: Pferde, Schweine, Am Elstergrund 7 Schafe, Hühner, Katzen, Kaninchen können be- 02977 Hoyerswerda, OT Dörgenhausen obachtet werden. Ein großes Abenteuer für un- Ferienhof Neudorf-Klösterlich sere kleinen Gäste ist das Schlafen im Heu, welches natürlich nur saisonbedingt möglich Kontakt Wittichenau ist. Aber auch Stockbrot ist sehr lecker und Neudorf-Klösterlich 7 über offenem Feuer gebacken ebenfalls auf- 02997 Wittichenau regend. Die Ferienwohnungen, zwei bis sechs Familie Georg & Claudia Graf Personen können hier untergebracht werden, Telefon 03571 428452 sind gemütlich eingerichtet, den Gästen stehen Telefax 03571 428453 je Ferienwohnung teilweise zwei Etagen zur Funk 0172 3644222 Verfügung. Mobiliar, Bad und Kücheneinrich- info@bauernhof-graf.de tungen vermitteln eine rustikale Atmosphäre www.bauernhof-graf.de – ein Bauernhof zum Wohlfühlen. Der Ferienhof in der Nähe von Wittichenau bietet ebenfalls Erholung an der frischen Luft in ländlicher Umgebung. Kinder sind hier gern gesehen, ein Spielplatz wartet auf neugierige und aufgeweckte Entdecker. Vielseitig ausgestattete Ferienwohnungen, teilweise über zwei Etagen, bieten eine Wohnfläche von 24 bis 110 Quadratmetern. Gemütlichkeit wird großgeschrieben, schließlich sollen sich die Gäste wie Zuhause fühlen. Im schön ausgebauten Nebengelass besteht die Möglichkeit, mit bis zu 50 Personen herrliche Feste zu feiern.

Ferien auf dem Bauernhof Graf

ACHAT Comfort Hotel Lausitz

ACHAT Comfort Hotel Lausitz

Sie hätten es lieber stadtnah? Auch das ist Bautzener Allee 1a G6 kein Problem. Das nur 800 Meter vom Stadt- 02977 Hoyerswerda zentrum der Neustadt entfernte ACHAT Hotel Telefon 03571 4700 lädt ein, die Konrad-Zuse-Stadt näher kennen hoyerswerda@achat-hotels.com zu lernen. Das Hotel verfügt über 89 komfor- www.achat-hotels.com table Gästezimmer und Apartments mit Dusche/WC, Fön, Telefon, TV und WLAN. Zum Verweilen laden die gemütliche LobbyBar sowie das angeschlossene „Allee-Restaurant“ mit seinem schattigen Biergarten ein. Mit regionaler Küche wird hier für das leibliche Wohl der Gäste gesorgt. Als fahrradfreundlicher Gastbetrieb des ADFC ist das Hotel der ideale Ausgangspunkt für Radwanderungen in die herrliche Umgebung des Lausitzer Seenlandes. Gern stellt das Haus seinen Gästen auch Mietfahrräder zur Verfügung.

28

HOYERSWERDA

Die Sorben in der Lausitz Serbja we Łužicy Zwischen Spreewald und Oberlausitzer Bergland, zu beiden Seiten der Spree, liegt die Heimat der Sorben. Das kleinste slawische Volk lebt bereits seit etwa 1.500 Jahren in der Lausitz. An zweisprachigen Orts-, Straßen- und Hinweisschildern ist unschwer zu erkennen, dass Sie Gast im deutsch-sorbischen Siedlungsgebiet sind. Das Zusammenleben beider Kulturen mit zwei Sprachen und reichhaltigen Traditionen macht die Lausitz einzigartig. Mit ihren Bräuchen bereichern die Sorben entscheidend die kulturelle Vielfalt der Region, vielerorts lassen sich die sorbischen Traditionen entdecken und erleben. Besonders das jährliche Osterreiten am Ostersonntag hat sich zu einem Ereignis entwickelt, zu dem Schaulustige aus nah und fern anreisen. Am Wochenende vor Ostern (16./17. April 2011) findet der Mittellausitzer Ostereiermarkt (www.ostereierboerse.de) im Landhotel Neuwiese in Elsterheide statt. Hier kann man die kleinen Kunstwerke direkt von den Ostereiermalern, aber auch andere regionale Erzeugnisse erwerben. Sorbische Ostereiermärkte finden unter anderem auch in Bautzen (19./20. März 2011), Hoyerswerda (2./3. April 2011) und Schleife (9./10. April 2011) statt (www.protyka.serbja.info). Vom 7. bis 10. Juli 2011 werden Tänzer, Sänger und Musiker aus aller Welt zum 9. Internationalen Folklorefestival „Łužica/Lausitz“ (www.folklorefestival-lausitz.de) ihr einzigartiges Können zeigen. Einen besonderen kulturell-kulinarischen Höhepunkt bietet am 11. Juni 2011 die Galaveranstaltung „Sorbische Hochzeit“ in der Stadthalle „Krone“ in Bautzen. Zahlreiche Einrichtungen und Vereine haben sich der Pflege sorbischer Sprache und Kultur verschrieben (www.tourismus-sorben.com). So gibt es neben dem Sorbischen National-Ensemble das Deutsch-Sorbische Volkstheater in Bautzen (Deutschlands einzige professionelle zweisprachige Bühne) und sorbische Kulturinformationen in Bautzen und Cottbus sowie zweisprachige Schulen und Kindergärten welche die sorbische Sprache weitergeben oder Sorbisch unterrichten. Im Sorbischen Museum in Bautzen und im Wendischen Museum in Cottbus können Sie neben Zeugnissen der Geschichte und Lebensweise vergangener Zeiten auch moderne bildende Kunst betrachten. Gelebte Kultur findet der Gast unter anderem im Sorbischen Kulturzentrum Schleife sowie in der neu aufgebauten Krabat-Mühle in Schwarzkollm (www.krabatmuehle.de). In der Schrotholzscheune Bergen präsentiert Frau Pattoka in ihrer Schauwerkstatt für Glas- und Porzellanmalerei traditionelle Handwerkskunst. Im Faltblatt »Sorben in der Lausitz« erhalten Sie weitere Informationen zu Sprache und Kultur der Sorben sowie zu buchbaren Angeboten. www.lausitz.de, www.oberlausitz.com, www.niederlausitz.de

Besuchermagnet „Zeißighof“ in Zeißig, einem Ortsteil von Hoyerswerda Wopytowarski magnet „Ciskowski dwór“ we wjesnym dzelu Cisk Mesta ´ ˇ Wojerecy ´ˇ ´ Einmaliges und Unverwechselbares wurde für Zeißig und die Region durch die Sanierung eines alten Vierseithofes und das Bewahren seiner ursprünglichen Gestalt durch den Kulturverein Zeißig e.V. geschaffen. Heute ist der Zeißighof eine viel besuchte Begegnungsstätte, in der sorbisches bäuerliches Leben wie vor 150 Jahren ebenso wie auch gegenwärtiges erlebbar ist. In den vergangenen zehn Jahren haben Tausende den Zeißighof besucht. Mit Hilfe von Fördermitteln von Land und Stadt, durch Veranstaltungen im Zeißighof Sponsoring und die großartigen Eigenleistungen der Mitglieder des Vereins wurde der Hof, den der Kulturverein vor 10 Jahren 9. April 2011 übernommen hat, zu dem, was er heute darstellt. Veranstaltungen Sorbische Ostern wie Sorbische Ostern, Weihnachtsmärkte, Frühlings- und Herbst- 7. Mai 2011 feste, Tage des offenen Denkmals, Bergmannstage, Zeißiger Frühlingsmarkt offene Fenster, Theateraufführungen, wechselnde Ausstellungen 2. Juli 2011 z.B. von sorbischen Trachten, Dokumentationen der Heimatge- Bergmannstag schichte, alter sorbischer religiöser Schriften sowie von im Hof 11. September 2011 entstandenen Gemälden mit sorbischen Motiven zeugen von der „Tag des offenen Denkmals“ Vielfalt des Lebens im Zeißighof. 8. Oktober 2011 Bei solchen Veranstaltungen werden alte bäuerliche Tätigkeiten Schlachtfest und Traditionen gezeigt: Es wird gebuttert, gewebt, gesponnen, 26. November 2011 getöpfert, Brot im Holzbackofen gebacken, zu Mittag gibt es 10. Zeißiger Weihnachtsmarkt bäuerliche Gerichte, und zum Kaffee werden wie früher Plinse gebacken. „Hier kann ich mich wohl fühlen“ – ist nicht selten Änderungen vorbehalten! von Besuchern zu hören, und das ist es wohl, warum sie Aktuelle Termine jeweils zeitnah in der Taimmer wieder zu den Veranstaltungen kommen. Im Aufspüren gespresse und unter: www.zeissighof.de der Bewahrung von oft selbst erlebter ursprünglicher Vergangenheit werden hier eigene Wurzeln fühlbar. Auch die sor- Veranstalter: G6 bische Sprache kann man hier oft hören. Besonders für Kinder Kulturverein Zeißig e.V. ist der Zeißighof eine ganz eigene Erlebniswelt. Sie begeben OT Zeißig · Dorfaue 31 sich unvoreingenommen in eine vergangene Zeit und entdecken 02977 Hoyerswerda viel Interessantes. Schulklassen verbringen auch manchmal eine Nacht im Hof, essen, was ein Bauernhof so hergibt, und staunen über die frühere Lebensweise der Bauern, die sich in ihrer Einfachheit und Bescheidenheit in Ehrfurcht vor der Natur doch wesentlich von der heutigen unterscheidet. Mit der vom Kulturverein gestalteten Außenanlage, auf die die Plastik „LPG-Bauer“ von Jürgen v. Woyski umgesetzt wurde, bildet der Zeißighof ein denkmalwürdiges architektonisches Ensemble in Zeißig. Der Kulturverein Zeißig e.V. als Mitgliedsverein des Domowina-Regionalverbandes „Handrij Zejler“ Hoyerswerda lädt Sie zu erlebnisreichen Stunden in den Zeißighof ein!

SORBEN

29

Knappensee, Silbersee & Dreiweiberner See Im Süden des Lausitzer Seenlandes liegen in malerischer Umgebung der Knappensee, der Silbersee und der Dreiweiberner See. Ausgebaute Radund Wanderwege bringen den naturbegeisterten Gast zum Schwärmen. Ein idealer Ausgangspunkt, um die reizvolle Landschaft zu entdecken.

Sportbootschule Schuster Der Knappensee lässt die Herzen der Wassersportliebhaber höher schlagen. Sie möchten das Ruder eines Bootes selbst in die Hand nehmen und über die Wellen der Seen gleiten. Seit 1999 begleitet die Sportbootschule Knappensee interessierte Wassersportler von der Ausbildung bis zur Prüfung für die amtlichen Sportbootführerscheine (Binnen: Motor und Segeln, See, SKS sowie die Funkzeugnisse SRC und UBI). Die Theorieausbildung findet immer donnerstags in Boxberg und freitags in Hoyerswerda, jeweils von 18 bis 21 Uhr statt. Auf dem Knappensee absolvieren alle ihre Praxisausbildung nach individueller Absprache. Intensivlehrgänge innerhalb eines begrenzten Zeitraumes sind nach rechtzeitiger Voranmeldung möglich. Um alle erworbenen Kenntnisse in der Praxis anzuwenden bzw. zu vertiefen, besteht die Möglichkeit an Segelreisen auf der Ostsee und dem Mittelmeer teilzunehmen.

Bootsverleih Knappensee Sie wollen die Inseln und Buchten des Knappensees entdecken, Rico Gläßer hält für alle Wasserratten ein großes Angebot an Wasserfahrzeugen bereit. Wer möchte, kann sich ein Tretboot ausleihen, Rudern oder den See mit einem Kanu erkunden. Der Bootsverleih am Sunshine-Park ist auch eine Oase für Angler. Für kurzentschlossene Angler gibt es Lebendköder und DAV-Angelkarten, für den großen Fang stehen einfache Angelruderboote, Boote mit Elektromotor oder Kajütboote zum Übernachten auf dem Wasser zur Verfügung. Tipps und Tricks für das Angelvergnügen gibt es gratis dazu. Ein Ferienhaus direkt am Ufer des Knappensees bietet Platz für Gruppen bis zu 12 Personen. Selbst für kleine Feiern ist dieses Ferienhaus ideal. Es verfügt über eine große Veranda und einen schönen Grillplatz. Direkt vor dem Bootsverleih befindet sich der Zeltplatz mit Stromanschluss und Sanitäranlagen. Nach einer zünftigen Bootstour ist für das leibliche Wohl im Biergarten des Sunshine-Parks gesorgt. Im Anschluss können Sie sich im Sportgarten bei Sport und Spaß die Zeit mit der Familie vertreiben.

Landhotel & Gasthaus Haink Seit 1995 betreibt die Familie Haink das idyllisch gelegene Landhotel in unmittelbarer Nähe des Knappensees. Liebevoll eingerichtete Doppel- und Dreibettzimmer laden zum Verweilen ein. Der ge-

30

KNAPPEN-, SILBER- & DREIWEIBERNER SEE

mütliche Saal bietet für etwa 100 Personen Platz, um individuelle Feierlichkeiten auszurichten. Bei uns kocht der Chef noch selbst. In der neu errichteten Gaststube genießen Sie die vorzügliche Hausmannskost aus Topf und Pfanne. Unsere Kaltund Warmbufetts sind ein Gaumenschmaus. Das sich anschließende großzügige Gelände der Hotelanlage bietet ideale Bedingungen zum Herumtollen Ihrer Kinder. Die Sonnenterrasse lädt in den warmen Monaten zum Entspannen ein, z.B. bei Grillabenden. Die für unsere Gäste kostenlosen Parkplätze befinden sich direkt an der Hotelanlage. Besuchen Sie uns am Knappensee. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Herzlich willkommen in der Freizeitoase/Burg Mortka Ferienunterkünfte der besonderen Art bietet die Freizeitoase/Burg Mortka. Zwischen Knappenund Silbersee in wald- und wasserreicher Umgebung können Sie Ihren Urlaub, einen Ausflug per Fahrrad oder zu Fuß entspannt genießen. Ein Fahrradrastplatz direkt an der Burganlage lädt zum Verweilen ein. Sie wollen auch die nähere Umgebung erkunden – vielfältige Ausflugsziele stehen zur Verfügung, wie z.B. die tausendjährige Stadt Bautzen, der Saurierpark Kleinwelka, Europas einzigartiger Findlingspark in Nochten, die Energiefabrik in Knappenrode. Vielfältige Möglichkeiten der Übernachtung (jeweils 2 bis 6 Personen) stehen zur Auswahl. Ob ganz abenteuerlich in einer Ferienwohnung an bzw. in der Burganlage oder entspannt in einem Bungalow am nicht weit entfernt gelegenen Knappensee. Zur Anlage gehören auch Ziegen, Lamas, Affen, Meerschweinchen u.a. Die Familie Jakubetz freut sich auf Ihren Besuch.

Gaststätte Waldschenke Für Unterhaltungsgastronomie der besonderen Art sorgt die Waldschenke am Silbersee mit den Themenabenden. Ob allein, zu zweit, mit Freunden oder Kollegen – überzeugen Sie sich selbst von der Gemütlichkeit und lassen Sie sich von der gutbürgerlichen Küche verwöhnen. Im Sommer können Sie die Terrasse nutzen, wo die beeindruckende Naturkulisse des Silbersees jede Feier unvergessen macht. Für Wanderfreunde, Radler und den Badebesuchern des Silbersees bietet die Waldschenke auch einen kleinen Imbiss an.

Sportbootschule Knappensee

G6

Jens Schuster Friedrichstraße 15, 02977 Hoyerswerda Telefon 0172 9115851 www.sportbootschule-knappensee.de

Ferienpark Knappensee

Campingpark Silbersee/Lausitz Der Campingplatz am Silbersee mit seinen 200 Stellplätzen für Dauercamper und 60 Stellplätzen für Tagesgäste ist eine Adresse, um sich vom Alltag zu erholen, zu entspannen und die einzigartige Natur zu genießen. Außerdem haben Sie die Möglichkeit, in einer Finnhütte Quartier zu beziehen. Klein, fein und doch modern eingerichtet – eine Finnhütte – das etwas andere Urlaubserlebnis am Silbersee in der Lausitz. Der Silbersee – ein idealer Ausgangspunkt, um die reizvolle Landschaft des angrenzenden Biosphärenreservates „Oberlausitzer Heide- & Teichlandschaft“ sowie den Wandel im Lausitzer Seenland zu erkunden.

H7

Rezeption Koblenz Marcel Domaschke Hauptstraße 8, 02999 Lohsa/OT Koblenz Telefon 035726 50236 info@ferienparkknappensee.de www.ferienparkknappensee.de

Bootsverleih & Freizeitgestaltung Knappensee Rico Gläßer Hauptstraße 2 b, 02999 Lohsa/OT Groß Särchen Telefon 0170 9084289 marlen.knappensee@freenet.de G7 www.bootsverleih-knappensee.de

Landhotel & Gasthaus Haink

Witajce – Willkommen im „Zejler-Smoler-Haus“ in Lohsa!

H7

Das Zejler-Smoler-Haus – einst Schule – ist heute in Lohsa Kultur-, Informations- und Begegnungsstätte zugleich. In Lohsa wirkte der sorbische Nationaldichter Handrij Zejler als Pfarrer in der evangelischen Kirche. Sein Andenken wird durch eine Dauerausstellung gepflegt, ebenso wie das Leben und Wirken des Publizisten und Philologen Jan Arnošt Smolers. Seit 2009 können die Besucher den Lehrpfad „Lebensstationen Handrij Zejlers in Lohsa“ besuchen. Informationstafeln an der Kirche, dem Pfarrhaus, dem Grab Zejlers und dem Zejler-Denkmal sowie ein Informationsblatt begleiten den Besucher. Zwölf Orte bzw. Ortsteile verlor Lohsa seit 1929 infolge des Braunkohlenbergbaus. Die Dauerausstellung „Verschwundene Orte“ dokumentiert dies. Die Sonderausstellungen „Der Lohsaer Bauernaufstand 1794“ sowie „Schlösser und Gutswirtschaften um Lohsa“ zeigen die Lokalgeschichte. Weitere Veranstaltungen und wechselnde Ausstellungen lassen den Besucher eintauchen in die Vergangenheit und Gegenwart des kleinsten slawischen Volkes, das in der Lausitz zu Hause ist.

Steffen Haink Strandweg 1, 02999 Lohsa/OT Koblenz Telefon 035726 50204 hotel-haink@freenet.de www.hotel-haink.de

Freizeitoase Mortka GbR

H7

Familie Jakubetz Koblenzer Straße 19 a, 02999 Lohsa/OT Mortka Telefon 035724 51181 silberseehaus@arcor.de www.fewo-jakubetz.de

Eigenbetrieb Lohsa

H7

Am Rathaus 1, 02999 Lohsa Telefon 035724 5693-25 Telefax 035724 5693-28 eigenbetrieb@lohsa.de www.lohsa.de

Rezeption Silbersee/Lausitz

H7/8

Am Silbersee 27, 02999 Lohsa/OT Friedersdorf Telefon 035724 50034

Gaststätte „Zur Waldschenke“ Burgfried Tannhauer

HI7

Voraussichtliche Renntermine: 09./10. April 2011 10./11. September 2011

HI7

Mathias Lesch An der Kartbahn 1, 02999 Lohsa Telefon 035724 56836 kartbahn@motor-factory.com www.kartbahn-lohsa.com

Caravan Stellplatz Dreiweiberner See

Hipo’s Beach Bar am Dreiweiberner See Caravanstellplatz „Dreiweiberner See“ Jörg Berndt Am Strand Weißkollm 1 02999 Lohsa/OT Weißkollm Telefon 0177 6963436 info@hiposbeachbar.de www.hiposbeachbar.de info@caravan-dreiweibern.de www.caravan-dreiweibern.de

HI6

Landhotel Fledermausschloss Weißig Christine Liepert Am Eichberg 42, 02999 Lohsa/OT Weißig Telefon 035724 5790 fledermausschloss@t-online.de www.fledermausschloss.de

Das Fledermausschloss ist ein idealer Ausgangspunkt für Radtouren in das Lausitzer Seenland. Christine Liepert empfiehlt Ihnen gern interessante Routen mit sehenswerten Zielen. Das Hotel, umgeben von zahlreichen Teichen bietet nicht nur Fledermäusen, sondern vor allem Ausflüglern und Wanderern Quartier. Bis zu 100 Fledermäuse flattern abends um das alte Herrenhaus. Vom Garten aus können Sie das Naturschauspiel gut beobachten. Doch seien Sie unbesorgt – die zierlichen Tiere leben nicht in den 10 gemütlich eingerichteten Zimmern, sondern hinter den Fensterläden und auf dem Dachboden. Der vorbeiführende Seeadlerrundweg ist ein beliebtes Ziel für Radwanderer. Genießen Sie die original Oberlausitzer Küche der „Biosphärenwirtin“ Christine Liepert sowie Gesundheitsanwendungen für die Seele. Mit einem speziell entwickelten Angebot „Fasten und Wandern wie die Fledermaus“ erwartet das familiengeführte Fledermausschloss seine Gäste.

Wer Motorsport erleben möchte, den laden wir auf die Kartbahn in Lohsa (OUTDOOR – Frühjahr bis Herbst geöffnet) bzw. in die Dresdener Motor Factory (INDOOR – ganzjährig geöffnet) recht herzlich ein. Hier ist Adrenalin pur erlebbar, indem Sie einige Runden selbst fahren. Im Jahr 2011 gibt es auf der Kartbahn Lohsa einen ganz besonderen Höhepunkt – 50 Jahre Kartsport in Ostdeutschland vom 3. bis 5. Juni zur Jubiläums Trophy. Seien Sie einfach dabei – ob privat, als Kartfahrer oder als Zuschauer zu den geplanten Demo-Fahrten mit alten „Bekannten“ und jungen Rennfahrern.

Reinhardt Schneider Am Markt 7, 02999 Lohsa Telefon 035724 50256 zejlersmoler.haus@web.de www.zejler-smoler-haus-lohsa.de Mo & Do 10.00–12.00 und 13.00–17.00 Uhr, sowie nach Vereinbarung

Outdoor Kartbahn Lohsa

Das Fledermausschloss Weißig – einfach märchenhaft

Kartbahn Lohsa

H7/8

Am Silbersee 29, 02999 Lohsa/OT Friedersdorf Telefon 035724 50350 waldschenke.silbersee@t-online.de www.waldschenke-silbersee.de

Förderverein Begegnungsstätte Zejler-Smoler-Haus Lohsa e.V.

Open-Air-Veranstaltungen im Sommer und Indoor-Veranstaltungen im Winter bei Glühwein und Wildschweinessen sind ein Muss.

Der „jüngste“ See in der Lohsaer Seenkette ist der Dreiweiberner See. Hier lädt ein modernes Camping- und Caravanparadies mit der angrenzenden Schlemmeroase „Hipo´s Beachbar“ ganzjährig zur aktiven und passiven Erholung ein. Ein See, umsäumt von Wald und Wiesen auf der einen Seite, mit dem offenen Blick auf den See auf der anderen Seite – für den Reisemobilisten ein Eldorado zum Träumen und Relaxen. Wer sich „aktiv“ betätigen möchte, kann sich auf dem asphaltierten Rundweg um den Dreiweiberner See per Pedes, Inliner oder Fahrrad auspowern. Danach gönnen Sie sich ein erfrischendes Bad im See und an „Hipo´s Beachbar“ ein kühles Getränk, ein Cocktail oder einen kleinen Imbiss.

H8

KNAPPEN-, SILBER- & DREIWEIBERNER SEE

31

Bärwalder See J7

Gemeindeverwaltung Boxberg/O.L. Südstraße 4 02943 Boxberg/O.L. Telefon 035774 3540 Telefax 035774 35444 baerwalder-see@boxberg-ol.de www.baerwalder-see.eu

Wissen Sie, wo sich der größte See Sachsens befindet? Oder das mächtigste Ohr der Welt bestaunt werden kann? Die Antwort auf diese Fragen erhalten Sie, wenn Sie den Landschaftspark Bärwalder See besuchen. Der Bärwalder See als größte Wasserfläche des Freistaates Sachsen mit 13,6 km² liegt mittig im Territorium der Gemeinde Boxberg/O.L., das trotz jahrzehntelangen Braunkohleabbaus noch immer eine der waldreichsten Gegenden in Deutschland ist. In den letzten Jahren haben sich überaus positiv der Landschaftspark Bärwalder See als Teil des Lausitzer Seenlandes und das Landschaftsbauwerk „Ohr“ mit seinem Amphitheater für Touristen, Sportler und Erholungssuchende entwickelt. Mit dem Hafen in Klitten und seinen 96 Liegeplätzen sowie den Bootsanlegestellen in Boxberg/O.L. und Uhyst finden Wassersportler ideale Bedingungen vor. Unter den Surfern und Kite-Surfern ist der Bärwalder See wegen seiner sehr guten Windverhältnisse schon lange der absolute Insidertipp. Und für alle Badefreunde sind an den drei Standorten Boxberg/O.L., Uhyst und Klitten wunderschöne Sandstrände entstanden, wobei in Boxberg/O.L. sich neben dem Textilstrand auch ein Badebereich für alle FKK-Anhänger befindet. Der ca. 23 km lange asphaltierte Rundweg ist zu einer Heimstätte der Skater und

Radfahrer geworden. Radtouristen haben die Qual der Wahl – Spree-Radweg, Seeadler-Radweg, SeenlandRoute und Wolfsradweg - alle übersichtlich ausgeschildert, tangieren den See. Übrigens befindet sich für alle Liebhaber des Radfahrens am Boxberger Ufer eine Ausleihstation mit modernen Rädern. Für die Verpflegung am See sorgen drei Imbissstände direkt am Rundweg in Boxberg/O.L., Klitten und Uhyst. Das Landschaftsbauwerk OHR (siehe Aussichtspunkte) ist von seinen Maßen das größte seiner Art. Das integrierte Theater im OHR bietet seinem Publikum in den Sommermonaten ein breites kulturelles Programm von Freilichtkino, Kabarett, Shows, Tanz uvm. Das, was der See schon bietet, wird durch Investitionen in Größenordnungen erweitert – in Boxberg/O.L. entsteht ein Sport-, Freizeit- und Informationszentrum mit Campingplatz, Gastronomie und Dienstleistern. In Klitten wird die Wohn- und Ferienhaussiedlung Jasua mit allen dafür notwendigen Einrichtungen gebaut. Eine Uferpromenade mit Einkaufsmeile, Cafés und Restaurants soll zukünftig am Uhyster Ufer zum Verweilen einladen. Schon heute bietet der Landschaftspark Bärwalder See den Touristen und Gästen zahlreiche Möglichkeiten zur Erholung, zu sportlichen Aktivitäten und zum Besuch interessanter, kultureller Veranstaltungen.

Unmittelbar am nördlichen Ortsausgang des Heidedorfes Nochten, nahe dem Kraftwerk Boxberg ist in den Jahren 2000 bis 2003 ein 20 Hektar großer Landschaftspark entstanden, der in Europa seinesgleichen sucht. Ein ausgewiesener Rundweg führt an einem großen Gewässer vorbei durch den felsigen Steingarten mit Bächen und Wasserfällen sowie über 500 verschiedenen, vor allem durch die flächenhafte Bepflanzung wirkenden Stauden. An sehr schönen Stellen sind Bänke aufgestellt, die zum Verweilen einladen. Sitzgruppen mit Tischen ermöglichen auch ein Picknick im Park. Ein weithin sichtbares Feldzeichen auf dem höchsten Punkt des Parks nähert sich der Eiszeit von der künstlerischen Seite. Von dort aus führt der Weg nach „KleinSkandinavien“, einem Findlingslehrpfad der besonderen Art. Der anschließende, mehrere Hektar große Heidegarten mit einem Heidemoor und über 160 verschiedenen Heidearten ist der ideale Übergang zur umgebenden Na-

turheide. Für eine erstklassige Betreuung der Gäste sorgt das im Herbst 2007 eröffnete Besucher- und Informationszentrum und auf die kleinen Gäste wartet ein großer Abenteuerspielplatz. Zu jeder Jahreszeit sind Blühhöhepunkte zu sehen. Es beginnt mit dem Blütenmeer der Winterheide, der Narzissen und anderer Frühblüher im März/April und setzt sich fort über den Frühjahrsflor des Polsterphloxbereiches und der Rhododendren im April/Mai, den Thymian- und Polsternelkenbereich im Mai/Juni bis hin zu den blauen Matten des Sommerbereiches und den exotischen Blüten der Sukkulenten im Juni/Juli. Das bunte Laub der Calluna-Heide wird immer schöner und ihre Blüte stellt von August bis in den Herbst hinein alles andere in den Schatten. Vom 15. März bis zum 15. November ist der Park täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Sie werden begeistert sein und viele Anregungen für Ihren eigenen Garten mit nach Hause nehmen.

Der Findlingspark Nochten Einzigartig in Europa K6

Förderverein Lausitzer Findlingspark Nochten e.V.

Parkstraße 7 02943 Boxberg/OT Nochten Telefon/Telefax 035774 74711 findlingspark-nochten@t-online.de www.lausitzer-findlingspark-nochten.com

32

BÄRWALDER SEE

Waldgaststätte Bockschänke am Wolfsweg Tradition neu genießen. Willkommen liebe Gäste, ob zu Fuß, per Rad oder mit dem Auto. Wir laden Sie ein in unsere alte neue Waldgaststätte mitten im Grünen. Entdecken Sie in unserem Gastraum die in künstlerischer Handarbeit gestalteten Motive aus der Tier- und Pflanzenwelt der Oberlausitz. Auf unserer Speisekarte locken und verführen eine Auswahl regionaler Spezialitäten aus den Wäldern und Teichen der Umgebung. Auf Wunsch können Sie auch bis zum Sonnenaufgang in unserem großen Traditionssaal feiern Bockschänke am Wolfsweg und tanzen. Waldgaststätte. Seit 1925. KL7 Im Biergarten verwöhnen wir Sie mit frisch gezapftem Ziegeleistraße 6 Bier und vielen Köstlichkeiten vom Grill, während Ihre 02943 Reichwalde Kinder auf der Wiese ihren Spaß haben. Genießen Sie Telefon/Fax 035774 55195 rundum die besondere, natürliche Atmosphäre der kontakt@bockschaenke.de Bockschänke und fühlen Sie sich bei uns einfach wohl. www.bockschaenke.de

Hafen-Imbiss am Bärwalder See in Klitten Verbringen Sie ein paar nette Stunden im gut gelegenen Hafenimbiss mit Sonnenterrasse direkt am Yachthafen. Von den ersten Sonnenstrahlen im Frühling bis zum Herbststurm werden Sie hier rundum gut versorgt. Ausreichend Parkplätze sind direkt am Hafen vorhanden, ebenfalls ein großer Busparkplatz (ca. 50 Meter entfernt).

Mit allen Sinnen genießen... Mitten im Biosphärenreservat der Lausitzer Heideund Teichlandschaft befindet sich unser Landhaus. Von hier aus können Sie zu Fuß oder per Rad eine einzigartige Flora und Fauna erkunden. Seltene Pflanzen und Tierarten finden an den umliegenden Seen und Wäldern Schutz und Lebensraum. Die außergewöhnliche Landschaft lädt zum Erleben und Genießen ein. Mit hochwertigen Produkten von regionalen Erzeugern ist unsere saisonale Küche ein unverwechselbarer Genuss für Leib und Seele. Durch mediterrane Einflüsse sind unsere Speisen ein verträumter Leckerbissen mit der unverwechselbaren Attraktivität der Lausitzer Küche. Ausstattung unserer Zimmer mit Dusche, WC, TV, Telefon und W-Lan.

Glasmuseum Weißwasser Ein lohnenswertes Ausflugsziel vom Bärwalder See ist das Glasmuseum in Weißwasser. Ausstellungsstücke großer Designer wie Professor Wagenfeld (1900–1990) und Friedrich Bundtzen (1910–1989) geben dem Glasmuseum seinen einzigartigen Stil. Prof. Wagenfeld gilt als einer der bekanntesten Industriedesigner Deutschlands. Eine weitere Besonderheit des Glasmuseums sind die Diatretgläser. Die Entstehungszeit dieser Gläser wird dem Anfang des 4. Jahrhunderts zugeordnet. Sie gehören zu den kostbarsten Sammlungsstücken. Es sind Wunder der Glasschneidekunst. Zu den Kostbarkeiten zählt die Arsall-Sammlung des Museums.

Sammlungen des Museums · Lausitzer Glas des 19. und 20. Jahrhunderts · Glas für Wissenschaft und Technik · Historische Werkstätten und Werkzeuge zur Glasherstellung, -verarbeitung und -veredelung · Spezialsammlungen von Prof. Wilhelm Wagenfeld und Friedrich Bundtzen · „Arsall“ · Diatretglas · Dokumente und Zeitzeugnisse zur Geschichte von Weißwasser und Niederschlesien

Donnerstag & Freitag ab 17.00 Uhr Samstag & Sonntag ab 11.00 Uhr Und außerhalb der Öffnungszeiten nach Vereinbarung!

Landfleischerei Uhyst GmbH

J7/8

Bautzener Straße 1 02943 Boxberg, OT Uhyst Telefon 035728 80230

Hotel Garni Familie Jackisch

JK6/7

Hauptstraße 34 02943 Boxberg/O.L. Telefon 035728 80313 www.hotel-jackisch.de

Landhaus Rauden Milkler Straße 29 02943 Boxberg, OT Rauden Telefon 035728 85724 Telefax 035728 85725 info@landhaus-rauden.de www.landhaus-rauden.de

J8

Glasmuseum Weißwasser Forster Straße 12 K5 02943 Weißwasser Telefon 03576 204000 Telefax 03576 2129613 info@glasmuseum-weisswasser.de glasmuseum-wsw@t-online.de www.glasmuseum-weisswasser.de

Öffnungszeiten Mo, Di, Do. 08.00–15.00 Uhr Mi 08.00–17.00 Uhr Sa 13.00–17.00 Uhr So, feiertags 14.00–17.00 Uhr und nach Vereinbarung! 24.12. und 31.12. geschlossen

BÄRWALDER SEE

33

Natur- und Touristinformation:

Erlichthof in Rietschen Turnerweg 6 02956 Rietschen Telefon 035772 40235 Telefax 035772 41320 kontakt@erlichthof.de www.erlichthof.de

Öffnungszeiten Dienstag bis Sonntag & feiertags 10.00–17.00 Uhr Gaststätte bis 23 Uhr

Willkommen im Erlichthof Rietschen Wohnlich und behaglich wirken die urigen Schrotholzhäuser am Ortsrand von Rietschen. Die denkmalgeschützten Gebäude stammen größtenteils aus Dörfern, die dem Braunkohleabbau weichen mussten. Behutsam wurden die bis zu 300 Jahre alten Bauten abgetragen und am Erlichtteich originalgetreu wieder zusammengesetzt. Das reizvolle Ensemble vermittelt das Bild eines Lausitzer Heidedorfes, wie es im 19. Jahrhundert ausgesehen haben könnte. Zu dem kleinen Dorf, am Wolfsradweg gelegen, gehören neben dem Museumsgehöft „Erlichthof“ achtzehn weitere Schrotholzhäuser, die für Gäste geöffnet sind. Die Natur- und Touristinformation bietet neben einer breiten Palette Infomaterial auch Führungen durch das einzigartige Ensemble der Volksarchitektur an. Besucher erleben traditionelles Handwerk zum Anfassen sowie Handel und Gastronomie in den ehemaligen Wohnhäusern und Scheunen. Seit Ende 2007 ist den Lausitzer Wölfen in einer eigenen „Wolfsscheune“ eine Ausstellung gewidmet. Auch ein längerer Aufenthalt ist möglich, denn in mehreren Häusern können Urlauber ein gemütliches Quartier beziehen.

Termine 2011 27.02.2011

Schlachtfest mit Trödelmarkt

27.03.2011 Töpfermarkt

08.05.2011

Gartenmarkt und Pflanzenbörse

29.05.2011

„Wolle, Leinen & Co“

10.07.2011

„Glas, Perlen & Co“

23.07.2011 Wolfstag

24.07.2011

Erlichthof-Handwerk-Erlebnistag

07.08.2011

„Holz, Kunst & Co“

14.08.2011 Trödelmarkt

24.09.2011

Natur- und Fischerfest

16.10.2011

Streuobstbörse

22./23.10.2011 Erzgebirgstag

27.11.2011 Wichtelfest

Weitere Veranstaltungen im Erlichthofkalender und unter www.erlichthof.de

34

BÄRWALDER SEE

Entspannung auf höchstem Niveau Zu den modernsten und landesweit schönsten Wellnessanlagen gehört die Spreewald Therme – ein SoleThermalbad. Aus 1.350 Metern Tiefe wird das Solether- Spreewald Therme GmbH malwasser direkt auf dem Thermengelände gefördert. Ringchaussee 152 Mit 240 Gramm Salzgehalt pro Liter gehört es zu den 03096 Burg (Spreewald) reichhaltigsten Solen der ganzen Region. Als Thermengast Telefon 035603 1885-0 können Sie das Solethermalwasser in sechs verschie- Telefax 035603 188599 denen Badebecken genießen. Wassertemperaturen von info@spreewald-therme.de 34 bis 38 Grad schaffen neben dem modernen und hoch- www.spreewald-therme.de wertigen Ambiente eine außerordentliche Wohlfühl-At- Eintrittspreise ab 13,00 Euro mosphäre. Die Sprudelliegen und Düsen in den Badebecken bringen zusätzliche Abwechslung ins Badeerlebnis. Im Intensivsolebecken schweben Sie sogar auf dem Wasser – pure Entspannung für Körper und Geist. Wer abwechselungsreiche Temperaturen mag und seine Abwehrkräfte stärken möchte, kann das im Kalt- und Heißbecken tun. Die Wirkung ist die eines Saunaganges gleichzusetzen. In den Abendstunden ist jedoch die Spreewald Therme am allerschönsten. Alle Becken sind mit insgesamt 52 UnterwasserScheinwerfer beleuchtet – ein einzigartiges Lichtambiente. Wenn Sie im 35 Grad warmen und dampfenden Außenbecken baden und den Sternenhimmel beobachten, setzt spätestens dort die Entspannungsphase ein.

Erholen in Kromlau In Kromlau, nur zirka sieben Kilometer von Weißwasser und Bad Muskau entfernt, lässt sich die Umgebung gut Tourismusbüro Kromlau zu Fuß oder per Rad erkunden. Ob Aktivurlaub oder Halbendorfer Straße 6 Entspannung pur – hier kommt jeder auf seine Kosten. 02953 Gablenz, OT Kromlau Ein besonderes Kleinod ist der 200 Hektar große Aza- Telefon 03576 222828 leen- und Rhododendronpark, den der Gutsbesitzer Telefax 03576 212744 Friedrich Hermann Rötschke Mitte des 19. Jahrhun- kromlau-tourist@t-online.de derts anlegen ließ. Sie können den Park zu Fuß, mit www.kromlau-online.de dem Rad oder mit einer gebuchten Parkführung kennenlernen. Eine Reihe von Wanderwegen erschließt den Park und die weiteren Sehenswürdigkeiten: z.B. das Kromlauer Schloss und die Rakotzbrücke. Alljährlich zu Pfingsten findet das Park- und Blütenfest statt, zu dem jedes Jahr Tausende Besucher angelockt werden. Für die Übernachtung ist ebenfalls gesorgt: Die Ferienhaussiedlung (Bungalows für 2 bis 5 Personen) liegt nur 300 Meter vom Badesee entfernt, der Campingplatz dagegen direkt am See. Ein besonderer Anziehungspunkt ist die Waldeisenbahn zwischen Kromlau, Weißwasser und Bad Muskau.

K4

Herzlich Willkommen „Am Schlossbrunnen“ Das familiengeführte Hotel „Am Schlossbrunnen“ in der Park-, Kur- und Grenzstadt Bad Muskau/Oberlausitz Hotel und Gasthof im Freistaat Sachsen finden Sie am Ortsrand, in ruhiger Am Schlossbrunnen Lage unmittelbar am Fürst-Pückler-Park. Inhaber Familie Wieczorek Familie Wieczorek ist gut auf Ihren Besuch vorbereitet, Köbelner Straße 68 komfortable Einzel- und Doppelzimmer erwarten Sie. 02953 Bad Muskau Das Hotelrestaurant bietet eine Fülle erlesener Speisen Telefon 035771 5230 und Getränke, die den Gaumen verwöhnen werden. Telefax 035771 52350 Spezialitäten des Hauses sind Gerichte vom Lavasteingrill hotel@schlossbrunnen.de und natürlich hausgemachtes „Fürst-Pückler“-Eis. Direkt www.schlossbrunnen.de am Oder-Neiße-Radweg gelegen, bietet sich das Hotel auch als idealer Ausgangspunkt für Ausflüge in das Lausitzer Seenland an. Gern werden Radtouren in Brandenburg und Sachsen mit GPS-gestützter Routenführung für Sie geplant und organisiert.

Waldeisenbahn Muskau Ende des 19. Jahrhunderts entwickelte sich die verK5 träumte Heidelandschaft um Muskau und Weißwasser Waldeisenbahn Muskau zu einer fortschrittlichen Industrielandschaft. Das hatte Geschäftsstelle Jahnstraße 53, Haus A auch der damalige Standesherr, Graf Hermann von Ar- 02943 Weißwasser nim, erkannt, als er den Bau einer schmalspurigen In- Telefon 03576 207472 dustriebahn beschloss. Jahrzehnte prägte diese heute Telefax 03576 207473 als Waldeisenbahn Muskau bekannte Kleinbahn das wem.gmbh@waldeisenbahn.de Bild vieler Orte rund um Weißwasser. Schließlich hatten www.waldeisenbahn.de die Gleise mit einer Spurweite von nur 600 Millimeter Zentrale Abfahrt: zu Spitzenzeiten eine Ausdehnung von 80 Kilometer. Bahnhof Weißwasser Teichstraße Industriebahnen dieser Art waren nach der Mitte des 20. Jahrhunderts nicht mehr rentabel und wurden meist eingestellt. Einer Reihe von glücklichen Umständen ist es zu verdanken, dass nicht alle Strecken der Waldeisenbahn Muskau dem Schneidbrenner zum Opfer fielen. Somit stellt sie heute in ihrer Art eine Einmaligkeit in Deutschland dar. Dank dem Engagement von Eisenbahnfreunden, Kommunen und zahlreichen Förderern ist die nostalgische Kleinbahn heute eines der beliebtesten Ausflugsziele in der Lausitz. Es gelang sogar, zwei bereits abgerissene Strecken wieder aufzubauen. Die Besucher können heute in gemütlicher Fahrt von Weißwasser aus zum größten Rhododendron- und Azaleenpark in Kromlau gelangen. Weiterhin besteht die Möglichkeit eine Reise von Weißwasser aus bis direkt in den weltberühmten Fürst-Pückler-Park in Bad Muskau zu unternehmen.

AUSFLUGSZIELE

35

Spremberg Perle der Lausitz

Kindbereich sowie Rasenliegeflächen. Für Badespaß sorgen die 72-Meter-Rutsche, Strömungskanal, Grotten, Sprudelliegen und Wasserkanonen. In unmittelbarer Nähe des Bades befinden sich auch kostenfreie Parkplätze. Radtouristen haben die Qual der Wahl, denn in Spremberg kreuzen Die Stadt befindet sich in landschaftlich reizvoller sich die Radwege „Spreeradweg“, „Niederlausitzer Lage im Nordosten des Lausitzer Seenlandes. Auf Bergbautour“, „Fürst-Pückler-Radweg“ sowie einer von zwei Spreearmen umschlossenen Insel liegt „Tour Brandenburg“. Die Stadt ist somit ebenfalls malerisch die Altstadt, behutsam saniert, vereint sie idealer Ausgangspunkt für Radrundtouren in die Historisches mit Modernem. Sehenswert sind u.a. die abwechslungsreiche Umgebung. spätgotische Kreuzkirche, das Postgebäude, der Bull- Aber auch Wanderer sind willkommen. So führt winkelbrunnen und der Bismarckturm. Das Nieder- der Europäische Wanderweg E 10 entlang der lausitzer Heidemuseum befindet sich im Schloss, das Talsperre Spremberg in das angrenzende Sachsen. wahrscheinlich schon im 11. Jahrhundert zum Schutz Wer die Region auf dem Rücken der Pferde erdes Spreeüberganges als frühdeutsche Turmburg er- kunden möchte, findet z.B. auf der rekultivierten richtet wurde. Am Ufer des sich anschließenden Hochkippe am Rand des Tagebaus Welzow-Süd Schwanenteiches sind seltene Gehölze zu sehen. Wer umfangreiche Reitwege vor. Kleine Cafés und die Stadt von der Spreeseite entdecken möchte, kann Gaststätten laden zum Verweilen ein. Radlersich bei Bogotts Bootsverleih Kanus mieten und zur freundliche Hotels, Pensionen und FerienwohTalsperre Spremberg paddeln, die mit langen Sand- nungen bieten guten Service für Gäste. Alles unter stränden zum Baden einlädt. Doch nicht nur Cam- einem Dach findet sich im „Radhaus“, von der ping- und Wassersportfreunde Reparatur bis zur Fahrradvermietung. finden hier ihr Urlaubsziel, auch Touristinformation In der Touristinformation erhalten Angler und Pilzsammler sind an Am Markt 2 Sie weitere Informationen zu den vielder Talsperre in ihrem Element. 03130 Spremberg fältigen Möglichkeiten in und um Das Erlebnis-Freibad im idylli- Telefon 03563 4530 Spremberg. Ein Plus sind die kosschen Kochsagrund lockt mit ei- Telefax 03563 594041 tenfreien Parkplätze, die ausreichend nem attraktiven Abenteuerspiel- ti@spremberg.de zur Verfügung stehen, auch KurzH3 platz, separaten Mutter- und www.spremberg.de zeit-Parkplätze.

Hotel Stadt Spremberg Moderne Zimmer und Suiten mit Minibar, Balkon, Terrasse, Klima, Schallschutz, Sauna und mobile Wellnessangebote laden zur Entspannung ein. Genießen Sie im Restaurant mit Marktblick „Natur Lausitz“ Gerichte aus Produkten der Region und internationale Spezialitäten. Gern organisieren wir Ihre Feier, Radtour oder Tagung und verbinden diese mit Outdoor Events wie Klettern im Hochseilgarten, Tagebausafaris, Miet-Trabbi-Fahrspaß, Schnupperkurse im Golfen und Reiten. Veranstaltungen wie Stil & Etikette, Krimi & Dinner, Kabarettund kulinarische Themenabende stehen auf dem Programm. Informieren Sie sich auf unserer Homepage über weitere Specials und Arrangements.

Erholen in der Spree-Pension

Hotel Stadt Spremberg Am Markt 5 03130 Spremberg H3 Telefon 03563 3963-0 info@hotel-stadt-spremberg.de www.hotel-stadt-spremberg.de

Familie Bogott

SPREMBERG

H3

August-Bebel-Straße 23 03130 Spremberg Telefon 03563 96137 Funk 0174 9336416

Dresdener Straße 33 03130 Spremberg Telefon 03563 5938382 Funk 0152 21482007 www.radhaus-spremberg.de

H3

H3

Bett & Bike – der perfekte Ausgangspunkt für Ihren Rad-Urlaub

Hotel »Zur Post« Restaurant Hotel Biergarten Lange Straße 23–24 03130 Spremberg Telefon 03563 4693 Telefax 03563 395530 www.zurpost-spremberg.de

»Zur Post« – Hotel mit persönlicher Note Direkt im Zentrum gelegen, ist das familiengeführte Hotel fahrradfreundlicher Gastbetrieb des ADFC. Die Familie Hasse und ihr Team sorgen dafür, dass Sie den Tag mit einem ausgiebigen Frühstück beginnen, bevor Sie Ihre Touren starten. Die 19 Gästezimmer sind komfortabel ausgestattet. Das Restaurant, der Gesellschaftsraum und Sommerterrasse mit Biergarten sind bestens für die Betreuung von Reisegruppen, Familienfeiern und Tagungen geeignet.

Radhaus Spremberg

Zehn Einer- und Zweierkajaks stehen auf dem Grundstück der Familie Bogott zum Ausleihen für begeisterte Paddler bereit. Angeboten werden Touren, aber auch Fahrten auf eigene Faust sind ab Bogotts Anlegestelle möglich. Gern können die Paddler auch auf Bogotts Grundstück an der Spree zelten. Wer jedoch ein Dach über dem Kopf bevorzugt, der kann in Bogotts „Spree-Pension“ in Einzel-, Doppel- oder in einem Dreibettzimmer in der Nähe des Spreeradweges übernachten. Im Sommer lädt die Terrasse mit

36

Grillmöglichkeit, der Tischtennisplatz und ein Fischteich zum Verweilen ein.

Sie wollen das Lausitzer Seenland auf dem Fahrrad erkunden? Dann ist das Radhaus Spremberg mit unmittelbarer Anbindung an das Radwegenetz der perfekte Ausgangspunkt! Zentral in Spremberg gelegen, bietet die Selbstbedienungs-Pension mit angeschlossenem Fahrradladen und Werkstatt perfekten Service rund ums Rad. Dazu gehört, neben tollen Tipps für Ihre Ausflüge, auch das sichere Unterstellen des Rades, die Möglichkeit getragene Radbekleidung zu waschen und natürlich die große Gemeinschaftsküche zu nutzen.

Elementarium Museum der Westlausitz (und über gläserne Brücke angeschlossen) STADTGESCHICHTLICHE AUSSTELLUNG IM MALZHAUS Pulsnitzer Straße 16 Telefon +49 3578 78830 www.museum-westlausitz.de Di.–So. und feiertags 10–18 Uhr 24.12, 31.12. und 1.1. geschlossen

Lessing-Museum Lessingplatz 1–3 Telefon +49 3578 38050 www.lessingmuseum.de Di.–Fr. 9–17 Uhr Sa., So., Feiertage 13–17 Uhr 24.12, 31.12. und 1.1. geschlossen

Im historischen Zentrum von Kamenz finden bildungshungrige Genießer drei attraktive Museen, die mit ihren Kostbarkeiten zur kurzweiligen Bildungsreise in die Vergangenheit einladen. Ob landschaftskundlich, literarisch oder kunstgeschichtlich – die Ausstellungen beleben Geist und Sinne.

BRONZEZEIT

ELEMENTARIUM – MUSEUM DER WESTLAUSITZ

Entdeckungsreise auf dem Globus

Himmelsscheibe von Nebra

Entdecken, anfassen, ausprobieren! Begeben Sie sich auf eine Expedition durch Raum und Zeit zu den Ursprüngen der Menschheit! Auf dem Erdbebensimulator, im Baumarkt der Gesteine, an den Süßwasseraquarien, beim Konzert der Waldtiere oder in der Stadtgeschichte im Malzhaus erleben Sie die Vielfalt der westlichen Oberlausitz. Sieben multimediale Themenwelten laden ein zum Abenteuer Wissenschaft. Erkunden Sie auch die Sonderausstellungen! Ex Oriente Lux: Wer möchte nicht einmal vom Abendland bis jenseits des Morgenlandes reisen? Schätze aus Oberlausitzer Privatsammlungen eröffnen bis zum 12. April 2011 faszinierende Einblicke in fremde Kulturen. Ein Himmel auf Erden: Enträtseln Sie die älteste Himmelsdarstellung Mitteleuropas! Die Wanderausstellung erzählt vom 1. September 2011 bis zum 9. Januar 2012 die Geschichte der weltberühmten Himmelsscheibe von Nebra. Alle Familientage, Führungen, Museumsfeste und Vorträge finden Sie stets aktuell im Internet.

Kamenz-Information Pulsnitzer Straße 11 Telefon +49 3578 379205 www.kamenz.de/tourismus Mo.–Fr. 10–18 Uhr, Sa. 10–13 Uhr So. 13–16 Uhr (nur Mai bis Oktober)

GOTIK

AUFKLÄRUNG

Annenaltar und Heilandsaltar in St. Annen

Animation/Blick in die neue Daueraustellung des Lessing-Museums ab Januar 2011

Im Zusammenspiel mit einer großartigen Architektur präsentieren sich in der ehemaligen Klosterkirche St. Annen fünf spätgotische Schnitzaltäre und weitere hochrangige sakrale Kunstschätze. Sie erzählen vom religiösen Leben im Mittelalter, vom Wirken des Franziskanerordens und vom Geschick genialer Künstler. Der moderne Betrachter, der die frühere Bildersprache heute kaum noch zu deuten vermag, erfährt die historischen Hintergründe anhand von Erläuterungstexten. Außerdem vermitteln ihm Informationen, wie sich die bildlich dargestellten Heiligen identifizieren oder christliche Symbole deuten lassen. Die Ausstellung, die einen großen Teil des eindrucksvollen Kunstbesitzes der Evangelisch-Lutherischen Kirchgemeinde Kamenz erstmals dauerhaft der Öffentlichkeit zugänglich macht, liegt als Doppelstation mit dem unweit gelegenen Kloster Panschwitz-Kuckau auf der Route der Via Sacra.

Gotthold Ephraim Lessing (1729 bis 1781) war eine der faszinierendsten Persönlichkeiten der Aufklärung. Wie modern das Werk des in Kamenz geborenen Pfarrerssohnes immer noch ist, zeigt sich in seinem Theaterstück „Nathan der Weise“ und in seinen Fabeln. Doch Lessing war nicht nur Dichter, sondern auch Gelehrter, Übersetzer und Kritiker. Das Lessing-Museum, das aufgrund seiner Einzigartigkeit zu den zwanzig „Kulturellen Gedächtnisorten von nationaler Bedeutung“ in den neuen Bundesländern gehört, präsentiert sich ab Januar 2011 mit einer neuen Dauerausstellung. Sie bietet anhand originaler Zeugnisse aus dem 18. Jahrhundert Einblicke in die Biografie des rastlosen Wahrheitssuchers und seines vielschichtigen Wirkens. Außerdem lassen sich bei einem Spaziergang durch die Kamenzer Altstadt noch heute Spuren aus seiner Kindheit entdecken. Ob einzeln oder in Gruppe, die „Begegnung“ mit Lessing ist ein individuelles Bildungserlebnis, das geistig bereichert.

MUSEUM FÜR SAKRALE KUNST ST. ANNEN

LESSING-MUSEUM

+++ 20. Tag der Sachsen vom 2. bis 4. September 2011 in Kamenz +++ LESSINGSTADT KAMENZ

37


Lausitzer_Seenland