Issuu on Google+

Auktion 109 30. / 31. M채rz 2012

Zus채tzliche Abbildungen zu vielen Katalog-nummern finden Sie im Internet unter:

www.dresden-kunstauktion.de Bitte beachten Sie die Varia-Auktion am Freitag, den 30. M채rz 2012 ab 14 Uhr Dazu Liste auf Anfrage. Besuchen Sie auch unseren Freiverkauf-Webshop unter: www.shop.dresden-kunstauktion.de

732

o.L. Domman, Horst “Viermastbark ‘Krusenstern’”. 1993. Graphitzeichnung auf Karton, li. u. Ecke monogr. und dat. , unter der Darstellung bezeichnet. 50 x 65 cm

Auktion 109

Freiwillige Versteigerung aus verschiedenem Besitz

Kunst- und Grafikauktion Varia-Auktion: Freitag, 30. März 2012, ab 14.00 Uhr Hauptauktion: Sonnabend, 31. März 2012, ab 10.00 Uhr Nach Los 551 Pause, weiter ab 13.30 Uhr Bitte beachten Sie, dass sich die Anfangszeiten verschieben können.

Bitte beachten Sie! Die Varia / „Ohne Limit“-Auktion findet bereits am Freitag, 30. März 2012, ab 14 Uhr, statt. Dazu Liste auf Anfrage, Abbildungen im Internet unter www.dresden-kunstauktion.de in unseren Geschäftsräumen Bautzner Landstraße 7, 01324 Dresden-Weißer Hirsch Telefon 0351/2 64 09 95 Fax 0351/2 68 20 48 e-mail: ddkunstinfo@dresden-kunstauktion.de www.dresden-kunstauktion.de Besichtigung 22. März bis 29. März 2012 10.00 bis 18.00 Uhr, Donnerstag bis 19.30 Uhr Sonntag geschlossen

Termine 2012 Auktion 110 – 30.06.2012 Auktion 111 – 13.10.2012 Auktion 112 – 08.12.2012

Versteigerungsbedingungen

Mit der Teilnahme an der Versteigerung werden folgende Bedingungen anerkannt:   1.

Die Versteigerung erfolgt freiwillig. Sie wird von der Firma Günther im eigenen Namen für fremde Rechnung durchgeführt mit Ausnahme der Eigenware. Ein Anspruch auf Bekanntgabe des Namens des Kommittenten besteht nicht.

  2.

Die Katalogbeschreibungen stellen keine zugesicherten Eigenschaften im Sinne der §§ 459 ff. BGB dar. Alle zur Versteigerung gelangenden Gegenstände können vor der Auktion und während der Ausbietung besichtigt und geprüft werden. Sie werden in dem Zustand versteigert, in dem sie sich befinden. Die Firma Günther übernimmt keine Haftung für offene und versteckte Mängel sowie Zuschreibungen, jedoch verpflichtet sie sich, unverzüglich vorgetragene und begründete Mängelrügen des Erwerbers innerhalb der gesetzlichen Gewährleistungsfrist an den Einlieferer der bemängelten Sache weiterzuleiten. Für Katalogbeschreibungen und dazugehörige schriftliche Erläuterungen sowie mündliche Angaben wird nicht gehaftet, es sei denn, daß der Firma Günther grobes Verschulden vorzuwerfen ist. Im Fall der Gewährleistung und darauf folgender Rückabwicklung ist ein Schadenersatz ausgeschlossen.

  3.

Der Aufruf beginnt in der Regel unter dem im Katalog genannten Richtpreis. Regelmäßig wird um 10 Prozent gesteigert. Ein erklärtes Gebot bleibt bis zum Abschluß der Versteigerung wirksam. Der Zuschlag wird erteilt, wenn nach dreimaligem Wiederholen des höchsten Gebotes ein Übergebot nicht gegeben wird und der vom Kommittenten vorgeschriebene Mindestpreis erreicht ist. Erfolgt ein Zuschlag unter Vorbehalt, so ist der Bieter auf die Dauer von drei Wochen an sein Gebot gebunden. Erhält er nicht innerhalb dieser Zeit den vorbehaltlosen Zuschlag, so erlischt es. Wird ein Vorbehalt durch den Einlieferer nicht genehmigt oder bietet jemand das Limit, kann die Katalognummer ohne Rückfrage bei dem Bieter des Vorbehaltes an einen höher Bietenden abgegeben werden. Es bleibt dem Bieter des Vorbehalts überlassen, sich über die Genehmigung seines Gebotes zu informieren. Für das Wirksamwerden des Zuschlags genügt die Absendung der schriftlichen Benachrichtigung an den Bieter.

  4.

Der Versteigerer kann Nummern vereinigen, trennen, außerhalb der Reihenfolge ausbieten oder zurückziehen. Er kann ein Gebot ablehnen; in diesem Fall bleibt das vorher abgegebene verbindlich. Geben mehrere Personen das gleiche Gebot ab, so entscheidet das Los über den Zuschlag. Bei Uneinigkeit über einen Zuschlag kann der Versteigerer nach seinem freien Ermessen den Zuschlag sofort zugunsten eines bestimmten Bieters wiederholen oder den Gegenstand nochmals aufrufen. Will ein Höchstbietender sein Gebot nicht gelten lassen, so kann der Versteigerer diesem trotzdem den Zuschlag erteilen und die sich hieraus ergebenden Rechte weiterverfolgen; er kann aber auch den Zuschlag auf das nächstniedrigere Gebot erteilen oder den Gegenstand neu aufrufen.

  5.

Für Telefonbieter ist der Schätzpreis das Mindestgebot. Sollte keine Telefonverbindung zustande kommen, kann der Zuschlag zum Schätzpreis an den Telefonbieter erfolgen, sofern kein höheres Gebot vorliegt. Das Haus Günther übernimmt keine Garantie für das Zustandekommen einer Telefonverbindung.

  6.

Der Zuschlag verpflichtet zur Abnahme und Zahlung. Mit ihm geht die Gefahr für vom Versteigerer nicht zu vertretende Verluste, Beschädigungen, Verwechslungen usw. auf den Käufer über. Jeder Bieter kauft im eigenen Namen und auf eigene Rechnung.

  7.

Das Auktionshaus arbeitet nach §25A UstG, d.h. die Ust ist im Rechnungsendbetrag enthalten und wird nicht gesondert ausgewiesen. Das zugeschlagene Gebot (Kaufpreis) ist der Nettopreis. Auf den Zuschlagspreis wird ein Aufgeld von 22 Prozent erhoben. Die gesetzliche Mehrwertsteuer wird nicht gesondert ausgewiesen. Der gesamte vom Käufer zu entrichtende Betrag ist sofort fällig und in bar bei der Firma Günther einzuzahlen, falls das Gebot persönlich abgegeben wurde. Bei Erwerb durch erteilten Auftrag ist die Gegenleistung innerhalb von 10 Tagen nach Rechnungsdatum fällig und zu erbringen. Die Firma Günther ist nicht verpflichtet, Zahlungen in ausländischer Währung entgegenzunehmen. Nimmt sie sie aber an, so gehen Kursverluste, die bei Umwechslung innerhalb angemessener Frist entstehen, sowie Bankspesen zu Lasten des Käufers. Die im Katalog mit einem bzw. zwei Sternen versehenen Gegenstände unterliegen dem vollen bzw. ermäßigten Mehrwertsteuersatz (19% bzw. 7%). Bei diesen Katalog-Nummern wird auf die Endsumme (Zuschlagspreis + 19% Aufgeld) die entsprechende Mehrwertsteuer auf das Objekt und die Dienstleistungen erhoben. Während oder unmittelbar nach der Auktion ausgestellte Rechnungen bedürfen wegen Überlastung der Buchhaltung einer besonderen Nachprüfung und eventuellen Berichtigung. Irrtum vorbehalten.

  8.

Das Eigentum am ersteigerten Gut geht erst nach vollständiger Bezahlung auf den Käufer über. Ersteigertes Auktionsgut wird nur nach geleisteter Barzahlung ausgeliefert. Gerät der Käufer in Zahlungsverzug, so berechnet die Firma Günther Verzugszinsen in Höhe von 1,5 Prozent je angebrochenem Monat. Eine Stundung kann nicht gewährt werden. Ansprüche auf Ersatz weiterer Schäden behält sich die Firma Günther vor.

  9.

Kommt der Ersteigerer mit seiner Pflicht zur Zahlung oder Abnahme des Gutes in Verzug, so kann die Firma Günther anstelle der gesetzlichen Rechte auch weiterhin Erfüllung verlangen. Sie kann den Gegenstand auch bei einer nächsten Auktion nochmals versteigern. Falls hierbei der Gegenstand veräußert wird, erlöschen die Rechte des säumigen Käufers aus dem erteilten Zuschlag. Er haftet aber für einen etwaigen Ausfall einschließlich der Kosten der Versteigerung; jedoch hat er auf einen Mehrerlös keinen Anspruch.

10.

Gegenstände, die nicht unverzüglich, spätestens jedoch 14 Tage nach der Auktion abgeholt werden, können im Namen sowie auf Kosten und Gefahr des Käufers bei einem Spediteur eingelagert werden. Der Versand erfolgt auf Kosten und Gefahr des Käufers. Aufträge werden auf das gewissenhafteste erledigt; sie sollen genaue Angaben enthalten und spätestens einen Tag vor Versteigerungsbeginn schriftlich vorliegen. Nicht genauer bekannte Auftraggeber werden gebeten, bis zum Beginn der Versteigerung eine ausreichende Sicherheit zu leisten, da sonst die Ausführung ihrer Aufträge unterbleiben kann.

11.

Die vorstehenden Bedingungen gelten sinngemäß auch für den nachträglichen freihändigen Erwerb von Auktionsgut.

12.

Erfüllungsort für beide Teile ist Dresden. Gerichtsstand ist Dresden, wenn der Käufer Vollkaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen ist oder der Käufer im Geltungsbereich der deutschen Gesetze keinen Sitz hat oder sein Aufenthalt zum Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist. Die Rechtsbeziehungen richten sich nach deutschem Recht unter Ausschluß des Einheitlichen Gesetzes über den internationalen Kauf beweglicher Sachen und des Einheitlichen Gesetzes über den Abschluß von internationalen Kaufverträgen über bewegliche Sachen.

DRESDENER KUNSTAUKTIONSHAUS

GÜNTHER Bautzner Landstraße 7, 01324 Dresden Telefon (0351) 2640995 Fax (0351) 2682048

USt-IdNr.: DE202016319

Stefan Günther Kunstauktionator Bitte beachten Sie:

Bieternummern werden während der Vorbesichtigung und vor Beginn der Auktion ausgegeben. Der Bieter haftet für die missbräuchliche Verwendung seiner Bieternummer. Wenn Sie an der Auktion persönlich nicht teilnehmen können, bitten wir Sie, ein schriftliches Gebot mit dem umseitig abgedruckten Auftragsformular abzugeben. Der darauf vermerkte Preis gilt als Höchstgebot; der Zuschlag kann also auch zu einem niedrigeren Preis erfolgen. Bieteraufträge können nur verbindlich ausgeführt werden, wenn sie in Druckschrift ausgefüllt sind und einen Tag vor Auktionsbeginn vorliegen! Dabei ist die angegebene Katalog-Nummer verbindlich und nicht der Titel des Gegenstandes. Das Abholen der ersteigerten Gegenstände ist am Tag der Auktion bis 16.00 Uhr sowie ab 02.04.2012 von 14–18 Uhr in unseren Geschäftsräumen, Bautzner Landstraße 7, Dresden-Weißer Hirsch, möglich.

Bei den Größenangaben ist die Höhe der Breite vorangesetzt. Die in diesem Katalog angegebenen Zustandsbeschreibungen sind nur als Anhaltspunkte für wichtige Beschädigungen gedacht. Das Fehlen solch eines Hinweises besagt nicht, daß sich das Stück in gutem Zustand befindet oder frei von Fehlern bzw. Mängeln ist. Bücher und Mappenwerke sind nicht kollationiert. Wir bitten Sie, sich selbst vom Zustand der Objekte zu überzeugen oder anzufragen. Bitte beachten Sie Punkt 2 unserer Versteigerungsbedingungen.

Kunstauktionshaus Günther in Dresden GmbH Geschäftsführer Stefan Günther Handelsregister Dresden Nr. HRB 17363

DRESDENER KUNSTAUKTIONSHAUS

GÜNTHER

Bautzner Landstraße 7 01324 Dresden-Weißer Hirsch Telefon 0351/2640995 Fax 0351/2682048

AUFTRAG Auktion

Datum

Adresse E-Mail für Newsletter Telefon Bitte in Druckschrift ausfüllen. Ich beauftrage die Firma Günther, in meinem Namen und für meine Rechnung in oben genannter Auktion bzw. im Freiverkauf für nachstehende Katalog-Nummer bis zum angegebenen Höchstbetrag zu bieten. Dabei ist die angegebene Katalog-Nummer verbindlich, nicht der Titel des Gegenstandes. Die Gebote sind bindende Höchstgebote und enthalten nicht das Aufgeld und nicht die gesetzliche Mehrwertsteuer; der Zuschlag kann auch zu einem niedrigeren Preis erfolgen.

Ich erkenne die Versteigerungsbedingungen der Firma Günther an. Versand erfolgt auf Risiko des Erwerbers. Ich möchte in folgender Weise über die Stücke verfügen:

Ich hole selbst ab

Bitte beauftragen Sie einen Spediteur,

Kosten zu meinen Lasten

Ich möchte telefonisch bieten, ich bin darüber

informiert, dass ich somit automatisch das im

Versand erfolgt zu den Konditionen der DHL

Katalog als Schätzpreis abgedruckte Limit biete.

oder anderen Versandanbietern. Ich überweise

den Betrag zuzüglich zum Rechnungsbetrag.

Versand erfolgt auf Risiko des Erwerbers.

Katalog-Nr.

Unterschrift

Gebot bis EUR

Inhaltsverzeichnis

Keramik - Steingut - Fayence Porzellanfiguren Porzellan Murano-Glas Glas Silber Schmuck Petschafte Jugendstil Zinn Spielzeug Asiatika und Afrikana Uhren Ikonen Kunsthandwerk Spazierstöcke Waffen und Militaria Plastik Gemälde bis zum 19. Jh. Gemälde des 20. und 21. Jhs. Russische Gemälde Künstler-Autographen Grafik bis zum 19. Jh. Grafik des 20. und 21. Jhs Mappenwerke Fotografien und Bücher Rahmen und Spiegel Möbel und Einrichtung Lampen

8 10 13 26 30 35 44 50 54 56 58 60 68 71 72 77 78 80 84 86 102 104 110 113 124 125 128 130 140

Kunstauktionshaus Günther

Keramik, Steingut und Fayence 1

400,- €

60,- €

Walzenkrug, Berlin, 18. Jh. Fayence. Blaumalerei auf mangan-jaspiertem Grund. Auf der Schauseite eine bekrönte und v. Blattwerk gerahmte Rocaillenkartusche mit Chinesendarstellung. Am oberen und unteren Rand Behangmuster. Mundrand und Deckel Zinn, mit eingelegter Medaille mit Hl. Taufdarstellung. Im Deckel schwedische (?) Zinnmarken. H. 21 cm

Kanne, Westerwald, 19. Jh. Steinzeug, Salzglasur, in Kobaltblau bemalt. Birnenform, auf der Schauseite in Pinselmalerei Dekorfeld mit Blütenstengel. Neben dem Henkelansatz in Blau num. “3”. Zinndeckel. H. 31,5 cm

2

Fischform, gefilter Fisch, vermtl. Sachsen, 19. Jh. Irdenware, Gelbbrand, hellbraune Glasur. Vermutl. für die Herstellung der traditionellen jüdischen Vorspeise “Gefilte Fisch”. Gebrauchsspuren, kleinere Abschlagstellen. L. 39 cm

400,- €

Walzenkrug, Magdeburg, um 1800 Fayence, rötlicher Scherben. In bunten Scharffeuerfarben auf weißer Glasur bemalt: Architektur, Nadelbaum und Buschwerk in drei Kartuschen, in den Zwickeln ornamentales Dekor. Henkel strichverziert. Fußring, Mundrand und Deckel Zinn. Deckel graviert “A.J. 1808”. Im Deckel Dresdener Zinnmarken. 3 Haarrisse, im Deckel Lötspuren. Bodenmarke “M”. H. 24,5 cm

3

80,- €

Studentenhumpen, Deutschland, dat. 1927 Feinsteinzeug, Emailbemalung. Schauseitig Wappen der Verbindung “Wettin” Mittweida und Wahlspruch “Wettin sei’s Panier!/ Getreu den Farben, getreu dem Vaterlande!”. Seitlich des Henkels bezeichnet “Aus Dankbarkeit für 10jährige Mitgliedschaft Hans Endler gewidmet”/ “Vereinigung Wettin Mittweida, Ostern 1927”. Zinndeckel. Im Boden Pressmarke “Wick Werke”. H. 16 cm

4

60,- €

Große Vorratsflasche, Sachsen, 19. Jh. Steinzeug, Lehmglasur. Eiförmiger Korpus mit Henkel, enge Halsöffnung. H. 47 cm

5

60,- €

Große Kanne, Westerwald, 19. Jh. Steinzeug mit Salzglasur, kobaltblaue Bemalung. Bauchige Form mit engem Hals, auf der Schulter ornamentales Rankendekor. Am Henkel (Brand-) Riss. H. 37 cm

10

6

7

o.L.

8

180,- €

9

180,- €

10

80,- €

Große runde Platte, Kellinghusen, 1. Hälfte 19. Jh. Fayence mit polychromer Bemalung. Die Fahne zeigt flüchtig gemaltes Blattwerk auf gelbem Grund, im Spiegel Blumenmalerei. Fahne besch., Haarriss und alte Randchips. Marke “ME/ RE Kellinghusen” in Schwarz. Wandtellermontierung. D. 31 cm.

Tiefer Teller, Kellinghusen, 1. Hälfte 19. Jh. Fayence mit polychromer Bemalung auf bläulich-weißer Glasur. Die Fahne zeigt stilisierten Rankendekor auf gelbem Grund, im Spiegel Blumenmalerei. Haarrisse. D. 22,7 cm

Große Kanne, Marburg, 19. Jh. Keramik, in Erdtönen glasiert, Reliefdekor. Zylindrische Form, Kappendeckel mit Kugelknauf, Röhrenausguss, Ohrenhenkel, schauseitig aufgelegte Blütenzweige. H. 23,5 cm

11

o.L.

Becher in der Art Marburger Keramik, 19. Jh. Hafnerware. In Brauntönen glasierter Ton. Auf der Schauseite zwischen weißen Punktreihen aufgelegte Blüte mit gerippten Blütenblättern. Bemalung in Grün und Weiß. H. 9,5 cm

Kunstauktionshaus G端nther

1

2

3

4

7

5

6

10

8

9

11

11

Porzellanfiguren 12

Kunstauktionshaus Günther weitere Positionen im Varia-Katalog sowie im Internet unter www.auktion-dresden.de

1200,- €

Schneidersfrau auf Ziege, Meissen, 2. H. 19. Jh. Modell Eberlein 1740. Porzellan mit polychromer Aufglasurstaffierung. Ziege am Horn, Ohr und Schwanz rest. Schuh an der Unterseite min. gechipt. Schwertermarke, geritzte Modellnr. “155”. H. 18 cm

13

950,- €

Herr mit Stock und Fernrohr, Meissen, 2. H. 19. Jh. Modell V. Acier 1771. Porzellan, polychrom staffiert , vergoldet. Stab rest. Schwertermarke, geritzte Formnr. “D. 65”. H. 20,5 cm

14

850,- €

Lautenspielerin, Meissen, 1924-33 Modell Kaendler 1741. Porzellan mit polychromer Aufglasurfarbenstaffierung. Sockelunterseite min. gechipt. Schwertermarke, geritzte Modellnr. “3049”. H. 15,5 cm

15

120,- €

Lautenspieler, wohl Thüringen, 19. Jh. Porzellan, polychrom staffiert. Auf Rocaillensockel mit applizierten Blüten stehender Kavalier mit Dreispitz, Laute spielend. Laute am Kopf rest., Blütenapplikationen min. best. Bindenschildmarke. H. 14,5 cm

16

250,- €

Chinesenjunge mit Lampion, Wien/ Augarten, 2. H. 20. Jh. Porzellan, polychrome Aufglasurstaffierung. Unterglasurblaue Marke, Pressmarken “Made in Austria”, Modellnr. “1691”. H. 15,5 cm

17

1600,- €

Paar Gärtnerfiguren, Meissen, 2. H. 19. Jh. Gärtner mit Kanne und Spaten, Gärtnerin mit Blumenkorb. Modelle V. Acier. Porzellan mit polychromer Aufglasurfarbenstaffierung. Männl. Figur am Spaten, an der Kanne sowie am Rock rest., Haarriss im Sockel. Weibl. Figur am Hut rest., Sichel in der li. Hand durch Blumensträußchen ersetzt, mehrere Haarrisse. Schwertermarken (einmal mit Unterstrich), geritzte Modellnr. „C 68“ und „C 69“. H. 18 bzw. 19 cm

18

120,- €

Kleiner bittender Chinese, Nymphenburg, 20. Jh. Porzellan, Aufglasurstaffierung und Vergoldung. Auf Rocaillensockel stehende, vornüber gebeugte Figur. Am Sockelrand unbedeutender Glasurabplatzer. Pressmarke Rautenschild, Pressziffer “5”, Ritzziffern. H. 8,5 cm

19

120,- €

Straßenhändler (Landkartenverkäufer), Wien/ Augarten, 2. H. 20. Jh. Porzellan, weiß. Unterglasurblaue Marke, gepresste Modellnr. “1012”, Pressmarke “Made in Austria”, Jahresbuchstaben “ch”. H. 17 cm

20

120,- €

Gärtnerkind mit Blumenkorb, Wien/ Augarten, 2. H. 20. Jh. Porzellan, weiß. Unterglasurblaue Marke, gepresste Modellnummer “1855”, Pressmarke “Made in Austria”, Jahresbuchstabe “F”. H. 16,5 cm

21

o.L.

Porzellanfigur Sitzende, Wallendorf, nach 1945 Porzellan, weiß. Entwurf K. Steiner. Li. Hand rest. Farbstempelmarke. H. 18 cm

22

80,- €

Landmann mit Gurkenfass, Berlin, KPM, Anf. 20. Jh. Porzellan, weiß. Auf quadratischem Sockel stehende Figur mit Dreispitz. Schwache Zeptermarke, Prägebuchstabe „R“. H. 11 cm

12

Kunstauktionshaus G端nther

12

13

14

15

16

18

17

19

22

20

21

13

Kunstauktionshaus Günther 23

80,- €

Putto mit Weintraube, Nymphenburg, 2. H. 20. Jh. Porzellan, weiß. Rautenschildmarke, gepresste Modellnr. „256“, Pressziffer „II“. H. 10 cm

24

26

120,- €

Stier im Kampf mit Jagdhunden, Nymphenburg, 20. Jh. Porzellan, weiß. Rautenschildmarke, geritzte Ziffer „123“. H. 10,5 cm

80,- €

Amor als Schmied, Nymphenburg, 2.. H. 20. Jh. Porzellan, weiß. Rautenschildmarke, gepresste Modellnummer „251“ , Pressziffer „11“. H. 11,5 cm

26 27

23

24 25

180,- €

Angeschossener Hirsch, Wien/ Augarten, 20. Jh. Porzellan, weiß. Unterglasurblaue Marke, gepresste Modellnr. “1501”, Jahresbuchstabe “y”. H. 17 cm

60,- €

Orientalin mit Räuchergefäß, Nymphenburg, 20. Jh. Auf oval geschweifter flacher Plinthe knieende junge Frau in orientalischem Kostüm, sich über eine Muschelschale mit aufsteigendem Dampf beugend. Weiß. Am Kopfputz der Figur ganz min. best. Pressmarke Rautenschild, gepresste Ziffer „7“ und Modellnr. „182“. H. 11 cm

27

28

40,- €

Porzellanfigur Mädchen mit Schürze und Schirm, Berlin, KPM, 1. Drittel 19. Jh. Porzellan, weiß. Im Boden unterglasurblaue Zeptermarke, einfach durchstrichen. H. 8,8 cm

25 28

14

Porzellan

weitere Positionen im Varia-Katalog sowie im Internet unter www.auktion-dresden.de

Kunstauktionshaus Günther

30

29 29

3800,- €

Kaffeeservice, Nymphenburg, 1. Viertel 19. Jh. 39 Teile, für 12 Personen. Empireform, Kaffeekanne Mod. 213 („antik C“), Zuckerdose Mod. 256, Tassen Mod. 286 usw. Purpurfond, auf Gefäßschultern bzw. Randstreifen bunter Blumenkranz auf weißem Grund. Breite Goldstreifen und Randvergoldung, Tasseninnenwandungen teilvergoldet. 1 Untertasse mit Haarrissen. Pressmarken mit versch. Ritzmarken. Frei von Gebrauchsspuren. Kuchenteller mit Stempelziffer „20“ (1820). H. (Kanne) 25,5 cm H. (T) 7,5 cm Zum Service gehören: 12 Tassen mit Untertassen, 12 Kuchenteller, Kaffeekanne, Milch- oder Wasserkanne, Zuckerdose mit Deckel. Nach der vom Einlieferer berichteten Familienlegende stammt das Service aus dem Fuggerhaus in Augsburg.

30

220,- €

Kaffee-/Teeservice, Klösterle (Böhmen), Thun’sche Porzellanfabrik, 2. H. 19. Jh. 21 Teile, für 8-10 Pers. Stark geschweifte Gefäßkontur mit Rocaillenrand, Gefäßwandungen gebuckelt. Vegetabiler Reliefzierrat. Delphinen-Deckelknäufe. Üppiges gemaltes Dekor Efeuranke, großflächige Gold-und Silberdekoration. 1 Tasse und Zuckerdose mit Haarriss, Wasserkanne best., Teekanne am Ausguss abgeschliffen, Deckelknäufe min. best. Vergoldung partiell ber. Pressmarke “TK”. Kaffeekanne, Teekanne, Wasserkanne, 10 Tassen, 8 Untertassen, Zuckerdose

15

Kunstauktionshaus Günther 31

220,- €

8 Teile aus einem Kaffeeservice, Meissen, Ende 19./ Anf. 20. Jh. Formen aus dem Service Schwanenhenkel, Neuer Ausschnitt und Schlangenhenkel. Weinlaubdekor. Kaffeekanne, sechs Kaffeetassen, Zuckerdose. Zuckerdose Haarriss, 1 Tasse min. best., einige Teile mit Brandrissen. Schwertermarken, bis zu 4 Schleifstr.

32

180,- €

Schale, Berlin, KPM, 2. H. 20. Jh. Hellgrüne Porzellanmasse, Außenwandung unglasiert. Konische Wandung auf hohem Standring, außen umlaufend reliefierte Jagdszene. Zeptermarke mit Buchstabe „S“ (Auslagerungswerk Selb), Presszeichen. H. 12 cm, D. 23 cm

70,- €

Kleine Vase, Kopenhagen, Königl. Porzellanmanufaktur, 1960er Jahre Balusterform mit kleiner Halsöffnung. Gemaltes Unterglasurdekor: Kopfweiden am Fluss. Farbstempelmarke. H. 11 cm

38

200,- €

Große Historismus-Kanne, Deutschland, Mitte / 2. H. 19. Jh. Porzellan, partiell braun glasiert. Bauchige Form, die Wandung ganzflächig reich mit Rankenwerk, Maskarons und Sternornamenten im Renaissancestil reliefiert. Zinndeckel (Knauf besch.). Haarriss im Henkel. H. 35 cm

39

80,- €

Deckeldöschen, Alt-Wien oder Thüringen, 19. Jh. Porzellan, Gefäß mit zehnseitigem Querschnitt, kobaltblauer Fond mit Golddruck, auf dem Deckel antikisierende Szene (Umdruck). Bindenschildmarke in Gold, Goldziffer „33“. D. 5,7 cm, H. 3 cm

Mokkatasse mit Untertasse, Alt-Wien oder Thüringen, 1. H. 19. Jh. Zylindrische Form mit eckig gebrochenem Henkel. Gelber Fond, auf der Tassenwandung ovale, gold gerahmte Reserve mit Schwarzlotmalerei: Landschaft mit 2 Bäumen. Goldrand. H. (T) 4,5 cm, D. (UT) 10,5 cm

34

40

33

50,- €

50,- €

Deckeldose, Wien/ Augarten, 20. Jh. Porzellan, Krakeleeglasur. Min. Haarriss im Rand. Glatte Form mit rundem Querschnitt. Unterglasurblaue Marke. D. 11 cm

35

250,- €

Vase, Berlin, KPM, 2. H. 18. Jh. Balusterform mit 2 aufgelegten Widderköpfen, an den Rändern muschelwerkartiger Reliefzierrat. Auf türkisfarbenem Fond paar rocaillengerahmte Reserven mit Kauffahrteiszenen. Reliefierte Teile gold staffiert, Goldränder. Min. Abplatzung am ob. Rand. Zeptermarke. H. 17 cm

36

70,- €

Vase, Wien/ Augarten, 20. Jh. Porzellan, Krakeleeglasur. Balusterform. Unterglasurblaue Marke, H. 14,5 cm

16

37

o.L.

Koppchen, Meissen, 2. H. 19. Jh. Türkisfarbener Randstreifen , Goldfaden und Goldrand. Schwertermarke. H. 4 cm, D. 5,5 cm

41

30,- €

Paar Tassen mit Untertassen, Berlin, KPM, um 1840 Konische Wandung im unt. Drittel bauchig. Goldstreifendekoration, Goldrand. 1 Tasse mit min. Haarriss. Zeptermarke. H. (T) 9,5 cm, D. (UT) 14 cm

42

60,- €

Korbschale, Ende 19. Jh. Navetteform auf vier astförmig reliefierten Füßchen. Wandung korbgeflechtartig durchbrochen, mit zwei längsseitigen Rocailleschilden. An den Schmalseiten plastische Muschelornamente. Rand wellenförmig geschweift. Weiß. L. 32 cm

Kunstauktionshaus G端nther

32

31 33

36

35

35

34

39 37

41

40

38

42

17

Kunstauktionshaus Günther 43

90,- €

Vase, Meissen, 2. H. 20. Jh. Schlanke Form auf hohem Standring, Dekor Mingdrache in Eisenrot, Goldstreifen. Schwertermarke. H. 29 cm

44

o.L.

Suppenteller, Meissen, 1. H. 20. Jh. Glatter Rand, Dekor Mingdrache in Eisenrot. Goldrand. Schwertermarke, 1 seitl. Schleifstr. D. 24,5 cm

45

240,- €

Große Vase, Meissen, 2. H. 20. Jh. Leicht bauchige Form, Dekor Ming-Drache in Eisenrot, Goldrand. Schwertermarke, 2 Schleifstr. H. 36 cm

46

o.L.

Schlanke Vase, Wien/ Augarten, 2. H. 20. Jh. Porzellan, indische Blumenmalerei in Kupfergrün, Goldrand. Unterglasurblaue Marke, Farbstempelmarke. H. 20,5 cm

47

40,- €

Wandteller, Meissen, 1. H. 20. Jh. Glatt, im Fond Ansicht der Albrechtsburg Meissen in Aquatintadruck. Schwertermarke. D. 30 cm

48

o.L.

Abendbrotteller, Meissen, 1. H. 19. Jh., mit späterer Bemalung Neuer Ausschnitt, Illusionistische Fruchtmalerei, braune Randlinie. Schwertermarke, 4 Schleifstriche. D: 21 cm

49

100,- €

Teller, Meissen, 1. H. 19. Jh. Fahne durchbrochen, goldstaffiert, im Spiegel großes Blumenbukett und gestreute Zweige. Goldrand. Schwertermarke mit Ziffer “I”. D. 23,8 cm

50

30,- €

Dose, Meissen, 2. H. 20. Jh. Glatte, runde Form, Indische Malerei in Kupfergrün, Goldpunkte, Goldrand. Schwertermarke. D. 9 cm

18

51

160,- €

Teller, Meissen, 2. Hälfte 19. Jh. Geschweifter Rand, Reliefzierrat Neumarseille, dekoriert mit Figurenmalerei nach Watteau und Blumen in Kupfergrün, Goldzackenkante, Goldblumen, Goldrand. Schwertermarke. D. 23,5 cm

52

160,- €

Teller, Meissen, 2. Hälfte 19. Jh. Geschweifter Rand, Reliefzierrat Neumarseille, dekoriert mit Figurenmalerei nach Watteau mit Blumen in Kupfergrün, Goldzackenkante und Goldblumenranke, Goldschleifen, Goldrand. Auf der Fahne min. geschwärzt (Brandfehler). Schwertermarke. D. 24,5 cm

53

o.L.

Kleiner Becher, Meissen, 1924-33 Zylindrische Form, Indisches Dekor mit gelbem Löwen und Garben. Goldrand. Schwertermarke. H. 5 cm

54

o.L.

Kleiner Ascher, Meissen, 1924-33 Runde Form mit wagerecht stehender Fahne. Indisches Astmuster, Goldrand ber. Schwertermarke. D. 9 cm

55

o.L.

Mokkatasse mit Untertasse, Meissen, 2. H. 19. Jh. Neuer Ausschnitt, Fels-und Vogelmalerei mit Kante in Eisenrot, Goldrand (berieben). Schwertermarke, 2 Schleifstr. H. (T) 5 cm, D. (UT) 10,7 cm

56

40,- €

Schälchen, Meissen, 2. H. 20. Jh. Vierpassform, Dekor chinesischer Drache und Storch, Goldrand. Schwertermarke. D. 15 cm

57

180,- €

Zuckerdose, Meissen, 1774-1813 Form aus dem Service Neuer Ausschnitt. Indische Malerei in Purpur mit Goldpunkten und staffierter Rose. Deckelrose unbedeutend best. Schwertermarke mit Stern. D. 11,5 cm

58

o.L.

Mokkatasse mit Untertasse, Meissen, 1. H. 20. Jh. Vierpassform mit J-Henkel, Indische Malerei in Purpur mit Goldrand. Schwertermarke. H. (T) 4,5 cm, D. (UT) 12,2 cm

Kunstauktionshaus G端nther

43

44

45

46

47

48

49

50

51

52

53

54

57

58

56 55

19

Kunstauktionshaus Günther 59

90,- €

6 Kaffeetassen mit Untertassen, Meissen, 2. H. 19. Jh. Neuer Ausschnitt, Bunte Blumenmalerei (Blume 1) mit Goldrand. 1 Tasse am Standring min. gechipt. Schwertermarke, 2 Schleifstr. H. (T) 6 cm, D. (UT) 13,5 cm

60

80,- €

Schale, Meissen, 1924-33 Runde Form, Reliefzierrat Neubrandenstein, Dekor Bunte Blumenmalerei (Blume 2) mit Goldrand. Schwertermarke, 2 Schleifstr. D: 24,5 cm

61

80,- €

60,- €

Vase, Meissen, 1. H. 20. Jh. (vor 1948) Trichterform, Dekor Bunte Blume (Blume 1, Akelei) mit Goldrand. Schwertermarke. H. 14 cm

67

o.L.

Kleine Vase, Meissen, 2. H. 19. Jh. Zylindrische Form auf vier Füßchen und runder Sockelplatte. Ausschwingender Rocaillenrand. Dekor Rote Rose, Goldrand und Goldhöhungen. Rand min. best., Fuß min. abgeschliffen. Schwertermarke. H. 14 cm

68

60,- €

Schale, Meissen, 1. H. 20. Jh. (vor 1948) Runde Form, Reliefzierrat Neubrandenstein, Dekor Bunte Blume (Blume 2) mit Goldrand. Schwertermarke. D. 24,5 cm

Kleine Amphorenvase, Meissen, 2. H. 19. Jh. Balusterform auf abgesetztem Fuß, Doppelhenkel mit palmettenförmigem Ansatz. Streublümchendekor, Goldstreifen, Goldrand und Goldhöhungen. Schwertermarke. H. 18 cm

62

69

100,- €

80,- €

5 Gebäckteller, Meissen, 2. H. 19. Jh. Gebogter Rand, Fahne und Rand mit RocaillenReliefzierrat. Bunte Blumenmalerei (Blume 1), Goldrand. Schwertermarke, 2 Schleifstr. D. 18 cm

Vase/ Soliflore, Meissen, 2. H. 20. Jh. Kalebassenform mit schlankem, engem Hals, indische Malerei bunt, mit Goldpunkten und Goldrand. Jubiläumsmarke 1985. H. 18 cm

63

70

50,- €

Sahnegießer, Meissen, 1. H. 20. Jh. Neuer Auschnitt, bauchig mit Asthenkel, Dekor Rote Rose. Schwertermarke. H. 12,5 cm

64

80,- €

Mokkatasse mit Untertasse, Meissen, 2. H. 19. Jh. Vierpassform mit geschwungenem Henkel, Dekor Bunte Blumenbuketts und Insekten, Goldrand. Tasse mit Randchip. Schwertermarke. H. (T) 5 cm, D. (UT) 13,5 cm

65

50,- €

Mokkatasse mit Untertasse, Meissen, 1924-33 Vierpassform mit J-Henkel, Streublümchendekor in Grün, UT mit grüner Randlinie. UT mit min. Randchip. Schwertermarke, UT 2 Schleifstr. H. (T) 4,5 cm, D: (UT) 12 cm

20

66

260,- €

Große Deckelvase, Meissen, 2. H. 20. Jh. Balusterform mit Haubendeckel. Indische Blumenmalerei (Chrysantheme) mit Goldpunkten, Goldrand. Deckel etwas zu klein. Schwertermarke. H. 36,5 cm

71

180,- €

Deckelvase, Meissen, 2. H. 20. Jh. Balusterform mit Haubendeckel mit Zapfenknauf. Indische Fels-, Blumen-und Vogelmalerei, in Kupferfarben, Goldpunkte und Goldrand. Schwertermarke. H. 24 cm

72

100,- €

Teedose, Meissen, 2. H. 20. Jh. Balusterform mit Haubendeckel, Indische FelsBlumen-und Vogelmalerei bunt mit Kupferfarben, Goldpunkte und Goldrand. Schwertermarke. H. 14,5 cm

Kunstauktionshaus G端nther

59

60

62

61

63

64 66

67

68

69

65

21

Kunstauktionshaus Günther 73

100,- €

79

80,- €

Teedose, Meissen, 2. H. 20. Jh. Balusterform mit Haubendeckel, Alte Indische Blumenmalerei, bunt, mit Goldpunkten und Goldrand. Schwertermarke. H. 14,5 cm

Vase, Meissen, 2. H. 20. Jh. Trichterform auf hohem Standring. In Unterglasurblau bemalt mit sitzenden Chinesen in Gartenlandschaft. Schwertermarke, zwei Schleifstr. H. 24,5 cm

74

80

60,- €

Kleine Amphorenvase, Meissen, 2. H. 20. Jh. Dekor Buntes Blumenbukett und gestreute Blümchen, Goldrand, Henkel und Fuß gold staffiert. Schwertermarke. H. 13 cm

75

1600,- €

Kaffeservice, Meissen, 1. H. 20. Jh. 42 Teile, für 12 Personen. Neuer Ausschnitt, kobaltblauer Rand, in Pastelltönen gemaltes Blumenkranzdekor, Goldstreifen , Goldfaden und Goldrand. Kanne mit Goldhöhungen. Zumeist neuwertiger Zustand, lediglich Deckelrosen v. Zuckerdose und Kaffeekanne min. best., Kaffeekanne am Innenring unbedeutend best. Schwertermarke. 12 Kaffeetassen mit Untertassen, 12 Teller, Kaffeekanne, Zuckerdose, 2 Kännchen, runder Kuchenteller und ovale Platte.

76

500,- €

Urnenvase, Berlin, KPM, 2. Viertel 19.Jh. Porzellan , hellblau und gold staffiert, bunte Blumenmalerei, Goldränder.Urnenform mit Deckel, reliefierte Schleifenbänder, Handhaben in Schleifenform (1mal best.). Auf dem Deckel aufgelegte Schleife. Zeptermarke, Malereimarke in Rot, Pressziffern und -buchstaben. H. 27 cm

77

0.L.

Terrine, Meissen, 2. H. 19. Jh. Bauchige Form mit rundem Gefäßquerschnitt, bunte Blumenbuketts (auch im Fond), Goldränder und Goldstreifen. Deckel zu klein ergänzt. Schwertermarke, 2 Schleifstr. H. 22 cm, D. 24,5 cm

78

o.L.

Blattschale, Meissen, 1. H. 20. Jh. Astförmiger Henkel, gold staffiert, Dekor buntes Blumenbukett und Blumenzweige, Goldrand. Schwertermarke. D. 19 cm

22

120,- €

Amphorenvase, Meissen, 2. H. 20. Jh. Porzellan mit Zwiebelmusterdekor, gemuschelter Rand. Schwertermarke, 3 Schleifstr. H. 25 cm

81

40,- €

Kleines Väschen/ Soliflore, Meissen, 2. H. 20. Jh. Kalebassenform, Zwiebelmusterdekor. Schwertermarke, 3 Schleifstr. H. 18,2 cm

82

120,- €

Leuchter, Meissen, 2. H. 19. Jh. Runder, passig geschweifter Fuß, Doppelbalusterschaft, Zwiebelmusterdekor. Schwertermarke. H. 23 cm

83

80,- €

Obstmesserständer mit 12 Obstmessern, 2. H. 19. Jh./ um 1900 Ständer Holz, gedrechselt, schwarz lackiert, 2 Platten Steingut mit floralem Blaudekor. Dazu 12 Obstmesserchen mit Porzellangriff, Zwiebelmusterdekor, Vorderteile Uchatiusbronze. 1 Messer am Griff besch. L. (Messer) 16 cm, H. (St) 23,5 cm

84

45,- €

Becher, Meissen, 2. H. 19. Jh. Zylindrische Form auf Standring, Zwiebelmusterdekor, gold und eisenrot gehöht, Goldrand. Schwertermarke. H. 8,5 cm

85

40,- €

Zuckerdose, Meissen, 20. Jh. Gedrückte Kugelform, Zwiebelmusterdekor. Schwertermarke, 3 Schleifstr. D. 12,5 cm

86

50,- €

Zuckerdose, Meissen, 2. H. 20. Jh. Bauchige Form auf ausgestelltem Fuß. Gebogter Rand. Deckel mit aufgelegter Rose. Zwiebelmusterdekor. Schwertermarke, 4 Schleifstr. H. 13 cm

Kunstauktionshaus G端nther

70

71

72

73

74

75

77

76

78

23

Kunstauktionshaus Günther 87

o.L.

88

60,- €

Zuckerdose, Meissen, nach 1888 Serviceform Neuer Ausschnitt, Zwiebelmusterdekor. Schwertermarke, 2 Schleifstr. H. 12 cm, D. 11,5 cm

Menage, Meissen, Teichert, Ende 19. Jh. Gefäß für Salz, Pfeffer und Senf. Zwiebelmusterdekor. Deckelrose unbedeut. best., Brandrisse. Ankermarke. H. 10 cm

89

o.L.

Humpen, Meissen, 2. H. 20. Jh. Zwiebelmusterdekor. Min. Haarriss im Lippenrand. Schwertermarke, 1 Unterstrich. H. 14,3 cm

90

60,- €

91

120,- €

Teekanne, Meissen, 2. H. 20. Jh. Bauchige Form, Serviceform Neuer Ausschnitt. Zwiebelmusterdekor. Schwertermarke, 4 Schleifstr. H. 13 cm

Ovale Terrine, Meissen, um 1900 Glattrandiges Gefäß mit blattförmig ausgeschnittenen Handhaben auf ausgeschnittenem Fuß. Deckel mit verschlungenem Blattknauf, wohl ergänzt. Farbabweichung zw. Deckel und Unterteil, Handhabe einseitig min. best. (möglicherweise auch herstellungsbedingt). Schwertermarke, 2 Schleifstr. H. 16 cm, D. 35 cm

92

40,- €

Wandteller, Meissen, Mitte 20. Jh. (vor 1948) Glatt, unterglasurblaues chinesisches Gartenmotiv. Schwertermarke. D. 25,2 cm

93

40,- €

Durchbruchteller, Meissen, 20. Jh. Fahne flechtwerkartig durchbrochen mit 3 Rocailleschilden, Zwiebelmusterdekor. Schwertermarke, 3 Schleifstr. D. 24,5 cm

96

60,- €

97

80,- €

98

60,- €

99

40,- €

Gemüseschale, Meissen, um 1900 Doppelschale in Form einer geöffneten Jakobsmuschel, Rocaillenhenkel. Zwiebelmusterdekor. Randunterseite zweifach best. , blasige Oberfläche (Herstellungsfehler). Schwertermarke, 4 Schleifstr. D. 29,5 cm

Butterdose, Meissen, 2. H. 20. Jh. Neuer Ausschnitt, vierseitige Form , Deckel mit verschlungenem Blattknauf. Zwiebelmusterdekor. Schwertermarke, 4 Schleifstr. 10,5 x 20,5 x 15,5 cm Farbabweichung zw. Ober-und Unterteil.

Kleine runde Deckelschüssel, Meissen, 2. H. 20. Jh. Neuer Ausschnitt, Zwiebelmusterdekor. Deckel mit verschlungenem Blattknauf. Schwertermarke, 3 Schleifstr. D. 18,5 cm Farbabweichung zw. Deckel und Unterteil.

Ölkännchen, Meissen, Mitte 20. Jh. Schlanke gebauchte Form auf abgesetztem Fuß, Flachdeckel mit Knauf in Form eines gebogenen Astes. Zwiebelmusterdekor. Schwertermarke, 3 Schleifstr. H. 19,5 cm

100

o.L.

101

o.L.

Schneidebrett, Meissen, 2. H. 19. Jh. Rechteckige Form mit kreisrunder Aussparung und Reliefrocaille. Zwiebelmusterdekor. An Unterseite und Rand mehrfach gechipt. Schwertermarke. 25 x 15,5 cm

Schneidebrett, Meissen, 2. H. 20. Jh. Längsrechteckige Form mit kreisrunder Aussparung und Reliefrocaille. Zwiebelmusterdekor. Schwertermarke. 27 x 16 cm

102

120,- €

94

80,- €

Kleine Suppenterrine, Meissen, 2. H. 20. Jh. Runde Form mit Rocaillenhenkeln und verschlungenem Blattknauf. Zwiebelmusterdekor. Schwertermarke, einfach unterstrichen. H. 14,5 cm, D. 14,5 cm

Restkaffeeservice, Meissen, Ende 19./ Anf. 20. Jh. 13 Teile, Neuer Ausschnitt, Zwiebelmusterdekor. Kleine Kaffeekanne, Zuckerdöschen, Sahnekännchen, 4 Kaffeetassen, 6 Untertassen. 1 UT min. best. Schwertermarken.

95

40,- €

103

Salzgefäß, Meissen, 2. H. 20. Jh. Doppelschälchen in Form einer geöffneten Jakobsmuschel mit ringförmigem Asthenkelchen. Zwiebelmusterdekor. Schwertermarke, 3 Schleifstr. D. 11,2 cm

24

o.L.

Senflöffel, Meissen, 2. H. 20. Jh. Form einer Kelle. Zwiebelmusterdekor. Schwertermarke, einfach unterstrichen. L. 10 cm

Kunstauktionshaus G端nther

79

80

81

85

86

84

87

88

94

95

82

83

90

89

96

91

92

93

97

98

103

99

101

100

105 104

102

106

107

108

25

104

o.L.

Wandplatte, Meissen, 1969 Hochrechteckige Platte mit geprägten Ansichten von Dresdener Gebäuden, unterglasurblau bemalt. Am unt. Rand geprägte Bezeichnung „Dresden“. Schwertermarke, Prägezeichen. Angegipster Wandhaken. 22,5 x 14,5 cm

105

50,- €

Durchbruchschale, Meissen, Mitte 20. Jh. Runde Form , Wandung korbgeflechtartig durchbrochen, mit 5 Rocailleschilden besetzt. Zwiebelmusterdekor. Schwertermarke, 3 Schleifstr. D. 23 cm

106

35,- €

Dreieckschale, Meissen, C. Teichert, Anf. 20. Jh. Neuer Ausschnitt, dreiseitige Form, Zwiebelmusterdekor. Blau-und Pressmarke. D. 23,5 cm

107

35,- €

Speiseteller, Meissen, C. Teichert, Anf. 20. Jh. Neuer Ausschnitt, unterglasurblaues Blumenkranzdekor. Blau-und Pressmarke. D. 25 cm

108

90,- €

3 Obsttellerchen, Meissen, E. Teichert, um 1890 Fahne f lechtwerkartig durchbrochen, Zwiebelmusterdekor. Pfeilmarke. D. 15,5 cm

109

30,- €

Kleiner Durchbruchteller, Meissen, C. Teichert, Ende 19./ Anf. 20. Jh. Fahnen mit kompliziert ausgeschnittenem Dekor, Zwiebelmusterdekor. Standring an der Innenseite min. best. Blaumarke. D. 18 cm

110

40,- €

Durchbruchteller, Meissen, 2. H. 20. Jh. Fahne flechtwerkartig durchbrochen mit 3 Rocailleschilden. Zwiebelmusterdekor. Schwertermarke. D. 24,5 cm

111

o.L.

Kleine ovale Platte, wohl Meissen, Teichert, Ende 19./ Anf. 20. Jh. Gebogter Rand ähnl. Neuer Ausschnitt, Zwiebelmusterdekor. Im Boden Ziffer “25” (unterglasurblau). D. 24,5 cm

112

60,- €

Kleine ovale Platte, Meissen, Ende 19. Jh. Achtseitiger, gebogter Rand, Zwiebelmusterdekor. Schwertermarke, 2 Schleifstr. D. 26,5 cm

26

113

Kunstauktionshaus Günther

o.L.

Schale/ Tablett, Meissen, 2. H. 20. Jh. Ovale Form mit niedrigem konischen Rand. Zwiebelmusterdekor. Schwertermarke, 4 Schleifstr. D. 18,7 cm

114

50,- €

115

50,- €

116

40,- €

117

120,- €

118

80,- €

119

90,- €

120

o.L.

121

o.L.

122

35,- €

123

40,- €

Rechteckige Platte, Meissen, 2. H. 20. Jh. Flache Form mit geradem Rand, Rand an den Schmalseiten zu Griffen herausgearbeitet. Zwiebelmusterdekor. Schwertermarke, 3 Schleifstr. L. 29 cm

Runde Schale, Meissen, Mitte/ 2. H. 20. Jh. Rand kleinteilig gebogt, Wandung muschelartig gerippt. Rand partiell min.abgeschliffen. Schwertermarke, 3 Schleifstr. D. 21,5 cm

Ovale Platte, Meissen, Ende 19./ Anf. 20. Jh. Neuer Ausschnitt, Zwiebelmusterdekor. Schwertermarke. D. 34,5 cm

6 Suppenteller, Meissen, 2. H. 20. Jh. Neuer Ausschnitt, Zwiebelmusterdekor. Schwertermarke, 3 Schleifstr. D. 24 cm

6 Speiseteller, Meissen, E./ C. Teichert, Ende 19./ Anf. 20. Jh. Neuer Ausschnitt, Zwiebelmusterdekor. Versch. Marken. D. 24,5 cm

6 Abendbrotteller, Meissen, Ende 19./ Anf. 20. Jh. Neuer Ausschnitt, Zwiebelmusterdekor. Schwertermarke, 2-4 Schleifstr. D. ca. 21 cm

Große ovale Platte, Meissen, Teichert, Anf. 20. Jh. Neuer Ausschnitt, Zwiebelmusterdekor. D. 48 cm

Große runde Platte, Meissen, Teichert, Anf. 20. Jh. Neuer Ausschnitt, Zwiebelmusterdekor. D. 32 cm

Kuchenplatte, Meissen, E. Teichert, Anf. 20. Jh. Gebogter Rand, flache Platte auf Standring. Zwiebelmusterdekor. Kl. Massefehler, min. Abplatzung am Rand. Ankermarke. D. 26,5 cm

3 Kaffeetassen mit Untertassen, Meissen, 2. H. 20. Jh. Glatt mit Asthenkel, Zwiebelmusterdekor. Schwertermarke, einfach unterstrichen. H. (T) 6,5 cm, D. (UT) 15 cm

Kunstauktionshaus G端nther

109

110

112

121

111

113

115

116

118

119

122

114

117

120

123

27

Murano-Glas 124

Kunstauktionshaus Günther

650,- €

Vase, Murano, Vittorio Ferro, 2. H. 20. Jh. Farbloses Glas mit flächig eingeschmolzenen Murrine in Altrosa/ Schwarz und rot/ schwarzen Rosen. Gedrückt ovaler Querschnitt, Fuß und Rand schwarz. H. 31 cm V. Ferro, Sohn v. Vecio Catare Ferro, bis 1981 Meisterglasbläser bei Fratelli Toso & Co., danach bis 1998 bei de Majo.

125

650,- €

Vase, Murano, Vittorio Ferro, 2. H. 20. Jh. Farbloses Glas mit flächiger Murrineneinschmelzung in Türkis-Schwarz, mit eingeschmolzenen rot-schwarzen Rosen. H. 28 cm

126

650,- €

Vase, Murano, Vittorio Ferro, 2. H. 20. Jh. Farbloses Glas mit vielfarbigem opakem Murrine-Dekor. H. 28 cm

127

650,- €

Paar große Amphorenvasen, Murano, Martinuzzi o. Zecchin für Pauly & Cia., 1. H. 20. Jh. (?) Farbloses Glas, Henkel, oberer Rand und Nodusringe in blauem, irisiertem Farbglas angeschmolzen. 1 Stück mit orig. Eitkett. H. 40,5 cm Provenienz: Glasmustersammlung der Manufaktur Pauly & Cia., Venedig.

128

3000,- €

Vase/ Ziergefäß, Murano, Umberto Bellotto für Pauly & Cia. Entwurf um 1927. Leicht grünstichiges Glas, Volutenhenkel und Ringe in blauem Farbglas angeschmolzen. Zweifach gebauchtes Gefäß auf Stiel mit Scheibennodi und Scheibenfuß. Orig. Etikett Manufaktur Pauly & C. mit Num. „PP 2002/ A. 59207“. H. 27 cm Provenienz: Mustersammlung der Manufaktur Pauly & Cia., Venedig

129

800,- €

Glasskulptur Weiblicher Akt, Ermanno Nason für Vetreria Cenedese, ca. 1980/ 90 Farbloses Glas. Orig. Klebeetikett. H. 56 cm E. Nason, Meisterglasbläser bei „I.V.R. Mazzega“ und „Gino Cenedese“. Von 1964-70 enge Zusammenarbeit mit Antonio Da Ros. Gründete 1974 seine eigene Firma, die die Produktion 1994 einstellte, jedoch noch heute existiert.

28

Zum Modell vgl. Marino Barovier, Venetian Art Glass 1840-1970, Stuttgart 2004, S. 204-5, Nr. 137; Helmut Ricke u. E. Schmitt, Die Sammlung der Steinberg Foundation, München 1996, S. 15, Nr. 9; Franco Deboni, Murano ‚900, Vetri e Vetrai, Milano 1996, Nr. 85, S. 169.

130

450,- €

131

250,- €

132

o.L.

133

o.L.

134

500,- €

135

300,- €

136

300,- €

Bodenvase, Murano, Vetreria Seguso Vetri d‘Arte, ca. 1980/ 90 Schwarzes Glas, Oberfläche in a „Scavo“-Technik bearbeitet. Orig. Klebeetikett der Manufaktur. H. 55 cm Hohe Enghalsvase, Murano, Vetreria Seguso Vetri d‘Arte, ca. 1980/ 90 Farbloses Glas, transparenter roter Innenüberfang, Doppelhenkel und Fuß Goldaventurineinschmelzungen. Korpus mit gedrehten erhabenen Rippen. Orig. Etikett, Signaturgravur im Boden. H. 47 cm

Flakon, wohl Murano, 2. Hälfte 19. Jh. Farbloses Glas, orangefarben lasiert und irisiert. Bauchige Form auf geripptem Fuß, am Hals zwei aufgelegte wellenförmige Glasfäden. Orig. Stopfen.H. 22 cm

Große Studioglasvase, Ingrid Donhauser (?), 2. H. 20. Jh. Farbloses Glas, Innenüberfang weiß mit farbiger Einschmelzung. H. 33 cm

Vase „Soffiato“, Murano, Zecchin Martinuzzi, 1930er Jahre Honigfarbenes, dünnwandiges Glas. Sehr schlichte, konische Gefäßform. H. 28 cm Provenienz: Mustersammlung der Manufaktur Pauly & Cia., Venedig. Napoleone Martinuzzi gründete 1932 gemeinsam mit Franceso Zecchin die Firma Zecchin Martinuzzi, aus der er bereits 1936 wieder ausschied. In den frühen 1960er Jahren wurden einige seiner Glasentwürfe von Alfredo Barnini ausgeführt.

Vase, Murano, Cenedese Vetri, ca. 1980/90 Rotes Farbglas mit Bandaufschmelzung in Orangerot. Orig. Klebeetikett. H. 34 cm

Große Schale, Murano, Vetreria Cenedese, 2. H. 20. Jh. Rauchbraunes Glas, in Bändertechnik (incalmo) mit weißen aufgeschmolzenen Glasstreifen dekoriert. H. 13,5 cm, D. 29,5 cm

Kunstauktionshaus G端nther

124

125

126

130

136

128

127

131

132

134

133

137

129

135

29

Kunstauktionshaus Günther 137

500,- €

Vase „Soffiato“, Murano, Napoleone Martinuzzi für Venini CVM, ca. 1930 Honigfarbenes, dünnwandiges Glas, längsoptisch geblasen. Klassische Kelchform auf großem Scheibenfuß. H. 24,5 cm N. Martinuzzi, 1892-1977, Studium der Bildhauerei, ab 1911 fals freier Glasbläser in Murano tätig. Enge Freundschaft mit Gabriele D‘Annunzio, für den dessen Villa er eine Glaskollektion entwarf. In den zwanziger Jahren Beginn der Zusammenarbeit mit Paolo Venini & C., ab 1925 dort künstlerischer Direktor.

138

100,- €

Muschelschale, Murano, Vetreria Toso, 2. H. 20. Jh. Farbloses Glas mit Oxydeinschmelzung (Goldstaubeffekt). Im Boden Diamantgravur (Sign.) “A. Toso/ 3817-5”. D. 19 cm

139

90,- €

Beschwerer, Murano, 2. H. 20. Jh. Farbloses Glas in Form eines liegenden Eies, mit eingeschlossener eiförmiger Luftblase. L. 14 cm

140

90,- €

Schale/ Ascher, Murano, 2. H. 20. Jh. Farbloses, sehr dickwandiges Glas in Halbkugelform, violetter Innenüberfang. H. 11 cm, D. (o) 12,5 cm

141

90,- €

Muschelschale, Murano, Antonio da Ros für Vetreria Cenedese, 2. H. 20. Jh. Hellblaues Farbglas, teilweise milchig überfangen (?). Boden zweifach angeschliffen, sodass das Gefäß gerade oder auch geneigt stehen kann. H. 10,5 cm

142

90,- €

Nierenförmige Schale, Murano, 2. H. 20. Jh. Farbloses, dickwandiges Glas mit rauchfarbenem Innenüberfang. Best. L. 23,5 cm

143

95,- €

Schale, Murano, 2. H. 20. Jh. Hellgrünes, dickwandiges Glas, mit Neodymium gefärbt. Schräggelagerte ovoide Form. H. 12 cm, D. (o. ) 12,5 cm

144

80,- €

Quadratische Schale, Murano, 2. H. 20. Jh. Farbloses Glas, in Bändertechnik (incalmo) mit schwarzem Glasstreifen dekoriert. 15 x 15 cm

30

145

95,- €

Tierskulptur Schwan, Murano, 2. H. 20. Jh. (1980/ 90) Farbloses Glas, Einschmelzung in blauem Farbglas. H. 24 cm

146

95,- €

Tierskulptur Esel, Murano, ca. 1980/ 90 Farbloses Glas mit Goldaventurineinschmelzung. H. 14,5 cm

147

150,- €

Tierskulptur Elefant, Murano, Vetreria Alfredo Barbini, 2. H. 20. Jh. Farblose/ türkisfarbene Glasmasse, Oberfläche in “Scavo”-Technik behandelt. H. 20,5 cm Die “Scavo”-Technik beinhaltet die Erzeugung einer rauhen, an Glasbodenfunde erinnernde Oberfläche durch das Aufbringen von Chemikalien oder mit Sand vermengten Oxiden.

148

30,- €

Glasskulptur Fisch, Murano, 2. H. 20. Jh. Farbloses Glas, hohl gearbeitet, roter Innenüberfang. Rest v. orig. Etikett. H. 27,5 cm

149

200,- €

Flache Schale, Antonio da Ros für Vetreria Cenedese, 1980er Jahre Farbloses Glas, am Rand Teilüberfang in Blau, im Fond bunte, spiralig gedrehte Einschmelzungen. Außenwandung in “Scavo”-Technik bearbeitet. Signaturgravur “Cenedese” sowie Papieretikett mit Numerierung “8/ 86/ 2/ 108” und Klebeetikett. D. 35,5 cm

150

550,- €

Paar Vasen “Fascia murrine”, Murano, Salviati & Co, Luciano Gaspari, ca. 1964 Farbloses Glas mit milchweißem Innenüberfang, in der Mitte der bauchigen Wandung umlaufendes “Murrinenband” aus weißen quadratischen Murrinen. H. 22 bzw. 23 cm Vgl. Heiremans, Marc: Murano Glass, Stuttgart 2002, Kat. Nr. 31.

151

220,- €

Karaffe und 5 Likörgläser, Murano, 20. Jh. Leicht grünstichiges Flügelglas, Schaft der Kelchgläser und Henkel der Karaffe Lampenarbeit in Gestalt von Drachen. Augen und Zungen in Farbglas aufgeschmolzen. 1 Glas am Drachenkopf min. best. H. (K) 22 cm, H. (G) 8,5 cm

Kunstauktionshaus G端nther

138

142

139

143

140

141

144

145

146

149 147

148

150

151

31

Glas 152

Kunstauktionshaus Günther weitere Positionen im Varia-Katalog sowie im Internet unter www.auktion-dresden.de o.L.

161

o.L.

Glaskaraffe/ Flakon, Böhmen, 2. H. 19. Jh. Farbloses Glas, partiell rot lasiert, in Gold und Weiß bemalt. Konische Wandung mattiert und mit Weinranke lasiert. Am Hals 2 aufgeschmolzene Ringe. Am ob. Rand best. Stopfen mit Blüte lasiert. H. 18 cm

Glaskrug, Ende 19./ Anf. 20. Jh. Grünes Farbglas, am Hals längsoptisch. Abriss verschliffen. Bauchige Form. H. 22 cm

153

Vase/ Hyazinthenglas, 2. H. 19. Jh./ um 1900 Grünes Farbglas mit Emailbemalung und Vergoldung. Oberer Rand flohbissig, Vergoldung partiell ber. H. 23,5 cm

154

o.L.

155

o.L.

156

60,- €

Glaskanne/ Vase, Ende 19. Jh. Grünes Farbglas mit Abriss, längsoptisch, Henkel in farblosem Glas. In weißem Email und Gold bemalt mit Blumen und Gitterrocaille. Rand vergoldet. H. 25,5 cm

Vase, Böhmen oder Bayrischer Wald, 2. H. 19. Jh. Blaues Farbglas, Abriss unverschliffen. Konische, im unteren Teil gebauchte Kuppa mit Wellenrand. Starker Schaft mit Nodus über Rundfuß. Fußunterseite alt best. H. 23,5 cm

Paar Römer, Renaissancestil Grünes Farbglas, Spiralfadenfuß, Hohlschaft mit aufgeschmolzenen Nuppen, eiförmige Kuppa. H. 14 cm

o.L.

162

o.L.

Becherglas/ Vase, Böhmen, 20. Jh. Farbloses Glas, rot gebeizt, in sog. Egermanngravur dekoriert mit Jagdszenen zwischen Gitterrocaillen und Schlifflinsen. H. 14 cm.

163

80,- €

Henkelbecher, Böhmen, dat. 1844 Farbloses Glas, partiell rosafarben lasiert, Mattschnittdekor. Passiger Walzenschlifffuß, Wandung facettiert, schauseitig hochgeschliffenes Achteckfeld mit geschnittener Inschrift „Zum Andenken/ Aus Karlsbad 1844“ in Blumenkranzrahmen. H. 12,5 cm

164

o.L.

157

Tablett mit Karaffe und 3 Likörgläsern, Böhmen, 2. H. 19. Jh. Farbloses Glas, rot gebeizt. Reste von Golddekoration. Tablett am Außenrand best. H. (K) 24,5 cm, D. (T) 19 cm, H. (G) 9 cm

o.L.

Konvolut von 3 Rotbeizegläsern, Böhmen, 2. H. 19. Jh. Andenkengläser. Farbloses Glas, partiell rot lasiert, 2 Stück mit geschnittenen Ansichten: Rathaus Zittau bzw. 3 Ansichten aus der Sächsisch-böhmischen Schweiz (Prebischthor, Kuhstall, Bad Schandau). Flacher Becher mit geschnittenem Schriftzug „Auch in Pillnitz dacht ich Dein“. 1 St. mit Muschelchip am Lippenrand. H. 9,5-11,5 cm

158

o.L.

165

Deckelpokal, Böhmen, 20. Jh. Farbloses Glas, rot lasiert, Mattschnittdekor Weinranken. H. 23,5 cm

159

o.L.

Konvolut von 3 Rotbeizegläsern, Böhmen, Mitte/ 2. H. 19. Jh. Farbloses Glas, rot lasiert, geschliffenes bzw. geschnittenes Dekor. 2 St. mit Fuß. H. 11-12,5 cm

o.L.

Glasleuchter, Böhmen, 2. H. 19. Jh. Schaft farbloses Glas, rot lasiert, Fuß und Tülle Messing. Tülle bzw. Halsmontierung min. ged. und eingerissen. H. 21 cm

160

o.L.

Leuchter, Böhmen, 2. H. 19. Jh. Schaft farbloses Glas, rot lasiert, mit Weinranke bemalt. Fuß und Tülle Messing. H. 21 cm

166

60,- €

Becherglas, Böhmen, 2. H. 19. Jh. Leicht grünstichiges Glas mit reichem Mattschnittdekor in der Art Egermanns: Gitterrocaillen zwischen zwei Kartuschen mit Architekturdarstellung bzw. fliegender Schwalbe über Landschaftssockel. Abriss unverschlifen. H. 9,5 cm

166

32

Kunstauktionshaus G端nther

156

152

153

154

155

162

157

158

164

165

169

176

170

177

159

166

172

171

178

160

179

161

167

173

163

168

175

174

180

181

33

Kunstauktionshaus Günther 167

30,- €

168

30,- €

169

30,- €

170

o.L.

171

o.L.

Kännchen, 19. Jh. Farbloses Glas, optisch geblasen, Abriss unverschliffen. H. 12,5 cm

Kännchen, 2. H. 19. Jh. Farbloses, dickwandiges Glas, Schliffdekor. H. 12 cm

Kännchen, 2. H.19. Jh. Farbloses Glas, formgeblasen. H. 11,5 cm

Becherglas, Böhmen, um 1840 Farbloses Glas, achtseitig facettiert, Lippenrand abgesetzt. Walzenschlifffuß. Lippenrand min. gechipt, Schliffkanten min. flohbissig. H. 11,5 cm

Becherglas, 19. Jh. Farbloses Glas, formgepresst. Wandung achtseitig facettiert, in neogotischem Maßwerk reliefiert. H. 10,2 cm

172

o.L.

Schnapsglas, 19. Jh. Farbloses Glas mit Abriss, massiver Fuß. Lippenrand min. gechipt. H. 6,7 cm

173

o.L.

3 Weingläser, Mitte 19. Jh. Farbloses Glas mit Abriss, Schaft mit Scheibennodus. 1 St. am Lippenrand gechipt. H. ca. 12,7 cm

174

50,- €

Konfektschale, 2. H. 19. Jh. Farbloses Glas. Schale mit umgeschlagenem Wellenrand auf Balusterschaft. Abriss unverschliffen. H. 11 cm

175

90,- €

Ansichten-Becherglas, Mitte / 2. H. 19. Jh. Farbloses Glas, glockenförmige Wandung auf Scheibenfuß. Wandung in Matt-schnittdekor versehen mit Ansicht von Schloss und Park Bad Muskau, geschnittene Inschrift „Ansicht des Schlosses in Muskau“. H. 11 cm

176

o.L.

Schnapsglas, sog. Kutscherstampen, norddeutsch, 19. Jh. Leicht grünstichiges, dickwandiges Glas mit Abriss. H. 14 cm

177 

o.L.

Berliner-Weiße-Glas, 2. H. 19. Jh. Farbloses Glas mit Abriss, Schaft mit Kugelnodus. H. 22 cm

34

178

50,- €

179

90,- €

Logenglas, 19./ 20. Jh. Farbloses Glas, Ranft facettiert, Ansatz geschält, auf der Kuppa Mattschnittdekor: 3 Medaillons mit Freimaurersymbolen. Unterhalb des Randes eine Schlange, die sich in den Schwanz beißt. H. 11 cm

4 Sektgläser, Karlsbad, Moser, um 1920/ 30 Farbloses Glas, konische Kuppa am Ansatz gesteinelt, Schaft facettiert. 3 St. mit Ätzsign. H. 16,3 cm

180

50,- €

Satz von 5 Kelchgläsern, Mitte/ 2. H. 19. Jh. Farbloses Glas mit Abriss, Schaft mit Scheibennodus, Kuppas mit umlaufender Mattschnitt-Ranke. H. ca. 11 cm

181

o.L.

182

30,- €

183

o.L.

184

180,- €

185

o.L.

186

o.L.

3 Kelchgläser, Mitte/ 2. H. 19. Jh. Farbloses Glas mit Abriss, Schaft mit Scheibennodus, Kuppas längsoptisch mit leicht gedrehten Rippen. 2 St. an Fuß bzw. Lippenrand min. best. H. 10,7 -12 cm

6 Kelchgläser, Mitte/ 2. H. 19. Jh. Farbloses Glas mit Abriss, Schäfte teilweise mit Scheiben- oder Doppelkugelnodus, bauchige Kuppas. H. 10,5-11,5 cm

Fußbecher, 2. H. 19. Jh. Farbloses Glas, Wandung in Schliffdekor verziert. Bodenschliffstern. H. 10 cm

Scherzgefäß, Deutschland oder Niederlande, 17. Jh. Farbloses und orangefarbenes Glas. Branntweinflasche in Form eines Vogels. Körper längsoptisch , Flügel, Schwanz und drei Füßchen aus gekniffenem Glas angeschmolzen, Augen aufgesetzt. Auf dem Rücken Flaschenöffnung mit umgeschlagenem Rand. Schnabelspitze und Flügelende min. best. L. 16,5 cm Vgl. ein ähnl. Stück im Kestner-Museum Hannover, publ.: Mosel 1979, Kat. Nr. 62, S. 70.

Vase, Dtl./ Böhmen, Ende 19./ Anf. 20. Jh. Milchglas, in leuchtenden Emailfarben bemalt mit Mohnblumenbukett und Schriftzug „Bad Kreischa“ in Schwarz. Ob. Rand min. flohbissig. H. 21 cm

Böhmischer Krug, um 1880 Farbloses Glas, balusterförmiger Korpus mit Schälschliffdekor. Wandung min. best. Zinndeckel mit eingeglastem Männerporträt. H. 28 cm

Kunstauktionshaus G端nther

183

182

184

185 188

186

189

187 192 190

191

196

193

194

195 197

198

199

200

201

202

203

35

Kunstauktionshaus Günther 187

60,- €

Studentenglas des Corps Normannia (Hamburg), dat. 1921 Farbloses Glas, auf der konischen Wandung Corpswappen und Wahlspruch „Normannia sei‘s Panier!/ Fortuna adjuvat fortem!“ in Emailfarben, auf der Gegenseite Namen von Mitgliedern und Datierung „1921“. Lippenrand min. best. H. 21,5 cm

188

o.L.

189

o.L.

Großes Pokalglas, um 1900 Farbloses Glas, konische Kuppa in den wabenartig facettierten Schaft übergehend. Am ob. Schaftende eingestochene Luftblasen. H. 28 cm

Glasschale, Hergiswil/ Schweiz, Glasfabrik R. Niederer, 20. Jh. Farbloses Glas, optisch geblasen. Runde Schale ohne Deckel, Originaletikett. D. 22 cm

190

o.L.

Vase, Böhmen, 2. H. 19. Jh. Sog. Bauernsilber. Kuppa im unt. Drittel gebaucht, auf abgesetztem Fuß. Auf der Schauseite in Emailfarben gemaltes Blumenbukett. H. 18,5 cm

191

50,- €

Schale, Geislingen, WMF, um 1930 Sog. Ikora-Kristall. Farbloses, partiell verlaufend grün überfangenes Glas, teils farbige (rötliche) Pulvereinschmelzungen. Rand verdickt, nach außen umgeschlagen. D. 33 cm

192

50,- €

Becherglas/ Andenkenglas, Anf. 20. Jh. Farbloses Glas, dekoriert mit Ansicht des Schlachtschiffes “S.M.S. Prinz Eugen” in Umdruck und Emailfarben. Goldrand ber. H. 13,5 cm

196

40,- €

Wappenglas, Böhmen, 2. H. 19. Jh. Farbloses Glas mit Emailfarbenbemalung. Auf der konischen Wandung Wappen. Goldrand. Lipppenrand min. rest. H. 15,5 cm

197

80,- €

Zuckerdose, 19. Jh. Milchglas mit polychromer floraler Emailbemalung und Vergoldung. Ovales Gefäß auf 4 Balusterfüßchen, blattförmiger aufgeschmolzener Deckelknauf. Min. Chip am Innenrand, Knauf best. D. 11,7 cm

198

50,- €

Briefbeschwerer, Lausitz, 1. H. 20. Jh. 2 Ebenen aus bunten Glaskröseln, verbunden durch 6 eingestochene Luftblasen, darüber schwebendes Eisernes Kreuz mit Schriftzug „Gott mit uns 1914“. Kugelform. D. ca. 8 cm

199

30, €

Briefbeschwerer, Böhmen, nach 1900 Eiform. Großes Kissen aus bunten Glaskröseln (transparent und opak), eingeglastes Pastenbild mit Foto eines Geschwisterpaares. D. ca. 9 cm

200

o.L.

Briefbeschwerer, 20. Jh. Auf Kissen aus vielfarbigen bunten Kröseln, konzentrisch angeordnete Millefioricanes, zentral weißes Täfelchen mit Namenszug „Hugo Weber“ in Schwarz. Gedrückte Halbkugelform, D. ca. 5,3 cm

201

o.L.

Briefbeschwerer, vermutl. Lausitz oder Böhmen, 1. H. 20. Jh. Aus dunkelgrünem transparentem Kröselkissen hervorwachsend 5 Trichterblumen in Gelbgrün, Rosa und Blau. Facettiert. Kanten mehrfach best. D. ca. 7,8 cm

193

160,- €

194

o.L.

Glashumpen, Mitte 19. Jh. Blaues Farbglas mit Emailbemalung. Auf der Schauseite Aufschrift „Aus Freundschaft“ in Gold in einer Rahmung aus Weinlaub. Zinndeckel versilbert. H. 22,5 cm

Briefbeschwerer, Lausitz oder Böhmen, 20. Jh. Über weißem Kröselkissen Ebene aus bunten Glaskröseln mit 9 eingestochenen Luftblasen, verbunden durch rote bzw. rosaweiße Glasfäden (Böhm. Spinne). D. ca. 7 cm

195

80,- €

203

Hochzeitskrug, Sachsen, 1. H. 19. Jh. Farbloses Glas mit Emailbemalung. Auf der Schauseite hinter Glas gemaltes hellblaues Schild mit Aufschrift „Zur Erinnerung“ in Gold, umrahmt von Blumengebinden. Abriss unverschliffen. Ohne Deckel. H. 18,5 cm

Saftservice, Ende 19. Jh. Große Saftkanne mit 6 Gläsern. Farbloses Glas mit schönem floralen Mattschnittdekor. Gläser konisch mit Scheibenfuß. Kanne mit Reliefzinndeckel. H. (K) 34,5 cm, H. (G) 17 cm

36

202

o.L.

o.L.

Briefbeschwerer, Lausitz oder Böhmen, 20. Jh. Kröselebene aus transparenten Glaskröseln mit 5 eingestochenen Luftblasen, durch rote Glasfäden miteinander verbunden. Sog. Böhm. Spinne. Abschlagstelle, leichte Kratzspuren auf der Oberseite. D. ca. 6 cm

Silber

weitere Positionen im Varia-Katalog sowie im Internet unter www.auktion-dresden.de

Kunstauktionshaus Günther

204

750,- €

Silberkernstück, Deutschland, Ende 19. Jh. 3 Teile: Kanne, Kännchen, Doppenhenkel-Zuckerdose (ohne Deckel). Silber 800, Wandungsflächen, Deckel, Henkel und Ausguss reich in Treibarbeit dekoriert mit Puttenreigen, gerahmt von Rokoko-Ornamentdekor. Rocaillenfüßchen abgesägt, Kanne am Füßchenansatz rep. 2 Teile mit Innenvergoldung. Reichs- und Feingehaltsmarke. H. 11-21 cm, G. zus. ca. 1461 g

204 205 

90,- €

Schiffsminiatur, Portugal, 20. Jh. Silberfiligranarbeit, partiell emailliert. Auf der Sockelplatte eingeschlagene portugiesische Marken. H. 16 cm, G. ca. 100 g

205

206

o.L.

Jungfrauenbecher im Renaissancestil, Deutschland (Hanau), 20. Jh. Silber 925, getrieben, gegossen, ziseliert, innen vergoldet. Reichsund Feingehaltsmarke, Herstellermarke Schleissner & Söhne, Hanau. H. 14 cm, G. ca. 129 g

207

o.L.

207

Kleines Kännchen im gotischen Stil, Historismus Silber, innen vergoldet. Sechsseitig facettierter Korpus auf sechsseitigem Fuß. Scharnierdeckel mit Bekrönung in Gestalt einer Engelsfigur. S-förmig geschweifter Asthenkel. Deckelrand mit umlaufender „Balustrade“ aus Blattornamenten. Deckeldrücker min. best. Ohne Marken. H. 16 cm, G. ca. 242 g

206

37

Kunstauktionshaus Günther 208

o.L.

Paar Leuchter, Deutschland, 20. Jh. Silber, getrieben, gegossen, punziert. Rundfuß auf 4 Füßchen, Balusterschaft, vasenförmige Tülle über Tropfteller. Ganzflächig reliefiertes Rocaillen-und Rosendekor. Reichs-und Feingehaltsmarke 800. H. je 20,5 cm, G. zus. ca. 520 g

209

180,- €

Leuchter, 2. H. 19. Jh. Silber 750. Vierseitiger, profilierter Fuß, Balusterschaft achtseitig facettiert, vasenförmige Tülle mit achtseitigem Rand. H. 29 cm

210

180,- €

Eleganter Leuchter, Wien, V. C. Dub, 2. H. 19. Jh. Silber. Profilierter Rundfuß, glockenförmig ansteigend, Balusterschaft, vasenförmige Tülle. Oberfläche ganzflächig guillochiert, graviertes Rankendekor. Wiener Amtspunze, Meistermarke Vincent Carl Dub, tätig in Wien ca. 1886-1924. H. 27,2 cm, G. ca. 224 g

211

o.L.

Kleine Vase, Deutschland (Hanau), 20. Jh. Silber 800, getrieben, ziseliert, innen vergoldet. Balusterform, auf der eiförmigen Wandung zwei Achteckfelder mit Treibarbeit Liebespaare, dazwischen Kranzgirlande und Musikinstrumente. Reichs-und Feingehaltsmarke, Herstellermarke „Schleissner & Söhne“, Hanau. H. 14,4 cm, G. ca. 187 g

212

o.L.

7 Schnapsbecher, Deutschland, Ende 19./ Anf. 20. Jh. Silber 800. Konische Form, 6 Stück mit graviertem Wappen, 1 Stück mit breiterem Durchmesser und graviertem Schriftzug „N.A. 15/ 1.10.36-10.3.37/ Peissner“. Marken: Reichs-und Feingehaltsmarken, Hersteller W. Binder , Juwelier H. Mau Dresden. 1 St. mit abweichenden Marken, min. ged.. H. 4,5 cm, G. zus. ca. 143 g

213

30,- €

214

o.L.

Flaschenuntersetzer, Deutschland, um 1900 Silber 835. Runde Schalenform, sogen. Dresdner Hofmuster. H. 5,5 cm, G. ca. 146 g

Pillendose, Hanau, 2. H. 19. Jh. Silber. Zylindrische Form, Scharnierdeckel getrieben mit Puttenszene in italianisierender Landschaft. Auf der Wandung reliefierte Rocaillen-und Rosenbordüre. Hanauer Pseudomarken. D. 4,2 cm, G. ca. 34 g

215

25,- €

Pillendose, Deutschland, Ende 19. Jh. Silber 800, gegossen, getrieben, punziert. Runder Gefäßquerschnitt, Scharnierdeckel. Auf dem Deckel reliefiertes Landschaftsmotiv mit Architektur in Rocaillenrahmung, auf

38

der Wandung Rocaillendekor und kl. Landschaft. Marken: Reichsmarke, Feingehalt. D. 4,8 cm, G. ca. 48 g

216

25,- €

217

25,- €

218

o.L.

219

0.L.

Pillendose, Ende 19. Jh. Silber 800, gegossen. Ovaler Gefäßquerschnitt, Scharnierdeckel. Auf dem Deckel reliefierte Puttenszene (Hühnerdieb), auf der Wandung Rocaillendekor. Innenvergoldung. D. 5 cm, G. ca. 45 g

Pillendose, Tunesien, 20. Jh. Silber, getrieben, graviert, punziert. Ovaler Gefäßquerschnitt mit Steckdeckel. Deckel mit Blumen getrieben, auf der Wandung Ornamentbordüre. Tunesischer Feingehaltsstempel. D. 4,7 cm, G. ca. 44 g

Pillendose, England, um 1900 Silber. Zylindrische Form, auf dem Steckdeckel Monogrammgravur „ES“. Innenvergoldung. Marken: London, Jahresbuchstabe „e“ (1900), Meister James Samuel Bell & Louis Willmott. D. 4,8 cm, G. ca. 50 g

Zuckerdose, 20. Jh. Silber 925, Einsatz farbloses Glas. Zylindrische Form mit in Akanthusblattmotiven durchbrochener Wandung. Steckdeckel mit Knospenknauf. Dazu kleine Silber-Schaufel. D. 9,5 cm, G. ohne Einsatz 206 g

220

o.L.

Zigarettendose, Deutschland, Ende 19./ Anf. 20. Jh. Silber 800. Quadratische Form mit leicht gewölbtem Deckel. Innenausstattung Holz. Reichsmarke, Feingehaltsmarke, Hersteller Wilhelm Binder, Gmünd. 3,5 x 8,2 x 8,2 cm

221

o.L.

222

120,- €

223

180,- €

Brillenetui, Deutschland, dat. 1860 Silber, Vorder-und Rückdeckel durch Scharnier verbunden und jeweils flächenfüllend ornamental graviert. Auf dem Deckel gravierte Widmung „Dem lieben Freunde Herrn Hofrath M. Thiemann zum 27. März 1860“. Auf dem Innenrand gravierte Namen. Innenausstattung Leder. Gebrauchsspuren. 15 x 6,5 cm, G. ca. 108 g

Kleines Zigarettenetui, Russland, 20. Jh. Silber, Innenvergoldung, graviert, guillochiert. Auf dem Deckel leer belassene Monogrammkartusche. Schließt nicht dicht. Im Innern Marken: Russischer Silberstempel, Meistermarke „JAL“. 8,5 x 4,5 cm, G. ca. 74 g

Zigarettendose, 1920er Jahre Silber 925, vergoldet, Schließe besetzt mit 2 Saphiren (Carréschliff) und 1 Brillant (ca. 0,06 ct). 8,2 x 5,5 cm, G. ca. 122 g

Kunstauktionshaus G端nther

208

209

213

214

216

217

221

223

225

229

212

215

222

219

228

211

220

218

224

210

226

230

227

231

39

Kunstauktionshaus Günther 224

30,- €

Silberkörbchen, Deutschland, Ende 19. Jh. Silber 800. Ovale Form, Wandung in Gitterrocaillen und Rankenwerk durchbrochen. Wellenförmiger Rocaillenrand. D. 13 cm, G. ca. 80 g

225

60,- €

Kleines Silbertablett, Deutschland, um 1900 Silber 830, vierseitige Form mit passig geschweiftem Rand. 20 x 15,5 cm, G. ca. 162 g

226

30,- €

o.L.

Rundes Tablett, Deutschland, Ende 19./ 20. Jh. Silber 800. Rocaillenrand, Fahne in Gitterrocaillen und Rosen durchbrochen. Reichs-und Feingehaltsmarke, Herstellermarke „OS“. D. 34 cm, G. ca. 716 g

228

80,- €

Silberschale, Deutschland, Ende 19. Jh./ um 1900 Silber 835. Runde Form mit passig geschweiftem, fünffach eingekerbtem Rand. Reichs- und Feingehaltsmarke, Hersteller „E. Schäfer Dresden“. D. 26 cm, G. ca. 358 g

229

30,- €

Silberteller, Dresden, Ende 19. Jh. Silber 800. Profilierter, sechsfach eingekerbter Rand. Reichsund Feingehaltsmarke, Juweliermarke „Schnauffer Dresden“. D. 18 cm, G. ca. 163 g

820,- €

Kowsch mit Closonné-Email-Dekor, Russland, 20. Jh. Silber, schiffchenförmiger Korpus in Zellenschmelzemail auf weißem Grund floral dekoriert, mit 7 Halbedelsteinen besetzt. Auf dem Standring gemarkt: Russ. Silberstempel, Meistermarke „FR“ (kyrill.). H. 15 cm, G. ca. 260 g

234

Kleines Silberschälchen, Deutschland, Ende 19. Jh./ um 1900 Silber 800, gegossen, punziert. Ovale Form mit durchbrochenem Rand, im Fond Puttenszene. D. 10,1 cm, G. ca. 33 g

227

233

850,- €

Kowsch, Russland, 20. Jh. Silber, vergoldet. Auf der schiffchenförmigen Wandung Rankendekor in buntem Email cloisonné auf rotem Grund. Stiel in gleicher Weise emailliert. Im Boden russ. Imitationsmarken. L. 17 cm

235

600,- €

Flakon, Russland, in der Art Fabergé, 20. Jh. Farbloses Glas mit Rosenschliff. Vierseitiger Gefäßquerschnitt. Hals in Silber montiert, vergoldet, dunkelgrün emailliert und mit Diamantrosen besetzt. Deckel vergoldet, Zapfenknauf, Entourage aus Diamantrosen. Halsmontierung gemarkt. H. 13 cm

236

320,- €

Pokal, Russland, 20. Jh. Silber, teilvergoldet, grünes Glas mit dunkelgrünem Überfang, geätztes Jugendstil-Dekor Waldlandschaft, im Hintergrund ein Berg. Glas sign. „Mohr LF“. Fassung getrieben, mit farbigen (Glas-)Steinen besetzt. Russischer Feingehaltsstempel, am ob. Rand eingeschlagene Marke „Mohr LF“. H. 14,5 cm

237

190,- €

230

20,- €

Schälchen, Deutschland, Ende 19. Jh. Silber 800. Ovale Form , Fahne in Gitterwerk durchbrochen und in Rosengirlande reliefiert. Im Fond reliefierte Puttenszene. Reichs-und Feingehaltsmarke. D. 10,5 cm, G. ca. 43 g

Silbertazza/ Kaviarschale, Russland, 20. Jh. Fußschale mit Doppelhenkel, auf der bauchigen Wandung graviertes Dekor. Einsatz aus farblosem Glas. Russ. Marken. H. 10,5 cm, G. ca. 137 g

231

o.L.

238

Paar Salz- und Pfefferstreuer, Ende 19./ 20. Jh. Versilbert. Zylindrische Wandung geometr. durchbrochen, Schraubdeckelchen. Einsätze aus blauem Pressglas. H. 7 cm

232

1600,- €

Tazza, Russland, 20. Jh. Silber, vergoldet. Die gebuckelte, bauchige Wandung sowie der zweistufige Fuß in buntem Email cloisonné dekoriert mit blühenden Ranken und Schwanenmotiv. Kuppa mit 4 roten Schmucksteinen besetzt (Granat). Russ. Imitationsmarken. H. 14 cm

40

300, €

Dose in Form eines Täschchens, Russland, 20. Jh. Silber. Allseitig mit feinem, in Niello ausgeführtem Rankendekor verziert. Auf der Vorderseite leere Wappenkartusche und Inschrift „Kawkas“ (kyrill.). Angelötetes Anhängekettchen und kleeblattförmiger Anstecker. Marken: Russischer Silberstempel, Meistermarke „JK“. Innenausstattung in dunkelroter Seide. ca. 5 x 6,5 cm, G. ca. 66 g

Kunstauktionshaus Günther

232

233

234 235 239

236 450,- €

Runde Deckeldose, Russland, in der Art Fabergé, 20. Jh. Silber, vergoldet, allseitig hellgrün emailliert und in Weiß abgesetzt. Marken: Russischer Silberstempel, Meistermarke „AM“. D. 7 cm, G. ca. 132 g

240

150,- €

237

238

Pillendose, Russland, 20. Jh. Achatglas in Silbermontierung, auf dem Deckel appliziertes Doppeladlersymbol in vergoldetem Silber. Rechteckiger Gefäßquerschnitt mit Scharnierdeckel. Russ. Silberstempel und unidentifizierte Meistermarke. 2 x 6 x 4 cm

240 239

41

Kunstauktionshaus Günther 241

o.L.

242

o.L.

Miniatur-Tierfigur Hase, Deutschland, Ende 19. Jh. Silber 925, gegossen. Marken: Reichs-und Feingehaltsmarke. H. 4,1 cm, G. ca. 65 g

Miniatur-Tierfigur Hase, Deutschland, 20. Jh. Silber 800, gegossen. Reichs- und Feingehaltsmarke, Herstellermarke Schleissner & Söhne, Hanau, weitere unidentifiz. Marke. H. 5,2 cm, G. ca. 53 g

243

o.L.

244

o.L.

Miniatur-Tierfigur Hase, 20. Jh. Silber, gegossen, ziseliert. Ohne Marke. H. 6 cm, G. ca. 32 g .

Miniatur-Tierfigur Wollschwein, Deutschland, Ende 19. Jh. Silber 800, gegossen. Reichs- und Feingehaltsmarke. H. 3,5 cm, G. ca. 27 g

245

o.L.

Miniatur-Tierfigur Eichhörnchen, Deutschland, Ende 19./ Anf. 20. Jh. Silber 800, gegossen. Marken: Reichs-und Feingehaltsmarke. H. 4,7 cm, G. ca. 43 g

246

o.L.

247

o.L.

248

o.L.

Miniatur-Tierfigur Katze, Ende 19./ Anf. 20. Jh. Silber 925, gegossen, ziseliert. Feingehaltsmarke, Herstellermarke „MR“ (evtl. Max Rinn, Liegnitz). H. 3,8 cm, G. ca. 35 g

Miniatur-Tierfigur Hund, Ende 19./ 20. Jh. Silber 835, gegossen. Feingehaltsmarke. H. 3,3 cm, G. ca. 30 g

Miniatur-Tierfigur Igel, 20. Jh. Silber 925, gegossen. Feingehaltsmarke. L. 3,4 cm, G. ca. 19 g

249

o.L.

Miniatur-Tierfigur Fuchs, Deutschland (Hanau), 20. Jh. Silber 835, gegossen, ziseliert. Reichs- und Feingehaltsmarke, Herstellermarke Schleissner & Söhne, Hanau. H. 2,4 cm, G. ca. 52 g

250

o.L.

Miniatur-Tierfigur Uhu, Deutschland, 20. Jh. Silber 925, gegossen, ziseliert. Reichs-und Feingehaltsmarke. H. 4 cm, G. ca. 39 g

251

o.L.

Miniatur-Tierfigur Uhu, Deutschland, Ende 19./ Anf. 20. Jh. Silber 925, gegossen. Reichs-und Feingehaltsmarke, Qualitätsmarke „Sterling“. H. 4,3 cm, G. ca. 74 g

42

252

o.L.

253

o.L.

254

o.L.

255

o.L.

256

o.L.

257

140,- €

258

140,- €

259

140, €

260

140,- €

261

30,- €

Miniatur-Tierfigur Reiher, 20. Jh. Silber 900, gegossen. Feingehaltsmarke. H. 7,2 cm, G. ca. 28 g

Miniatur-Tierfigur Pinguin, 20. Jh. Silber, gegossen. Feingehaltsmarke 925. H. 5 cm, G. ca. 75 g

Miniatur-Tierfigur Ente, Deutschland, Ende 19./ Anf. 20. Jh. Silber 800, gegossen. Marken: Reichs-und Feingehaltsmarke, Hersteller Schleissner & Söhne, Hanau, weit. Marke. H. 2,5 cm, G. ca. 31 g

Miniatur-Tierfigur Stier, 20. Jh. Silber, gegossen. Undeutl. Marken. H. 4,8 cm, G. ca. 59 g

Miniatur-Tierfigur Elefant, 20. Jh. Silber 925, gegossen, Stoßzähne in Kunststoff eingesetzt. Feingehalts-und andere Marken. H. 6,3 cm, G. ca. 70 g

Wodkabecher, Russland, 20. Jh. Silber, innen vergoldet. Konische Becherform mit fassartigem Dekor, auf der Unterseite vollplastische Figur eines tanzenden Bauern mit Tambourin. Russ. Silberstempel, Beschaumeisterzeichen verschlagen. H. 8 cm, G. ca. 64 g

Wodkabecher, Russland, 20. Jh. Konische Fassform, auf der Unterseite vollplastische Figur eines tanzenden Russen mit Ziehharmonika. Russ. Marken. H. 8,5 cm, G. ca. 60 g

Wodkabecher, Russland, 20. Jh. Silber, innen dünn vergoldet. Konische Fassform, auf der Unterseite vollplastische Figur eines tanzenden Russen mit Balalaika. Russ. Marken, Feingehaltsstempel. H. 8,5 cm, G. ca. 63 g

Wodkabecher, Russland, 20. Jh. Silber, innen vergoldet. Konische Becherform mit fassartigem Dekor, auf der Unterseite vollplastische Figur eines Bauern mit Teekanne. Feingehaltsstempel, Beschaumeisterzeichen partiell verschlagen. H. 8,2 cm, G. ca. 66 g

Salz-und Pfefferstreuer Max und Moritz, Deutschland (Hanau), 20. Jh. Silber 800, gegossen. Köpfe ursprüngl. abnehmbar, bei einer Figur durch Korrosion bzw. Oxydation verfestigt. Marken: Reichsmarke, Feingehalt, Firma Schleissner & Söhne, Hanau. H. 9 bzw. 10 cm, G. zus. ca. 193 g

Kunstauktionshaus G端nther

241

242

244

245

243 246

247

249

248

254

252 250

253

251 255 256

257

258

259

260

261

43

Kunstauktionshaus Günther 262

90,- €

Vorlegebesteck, 2. Hälfte 19. Jh. Silber 800, Vorderteile Stahl bzw. Elfenbein. Vier Teile: Tranchiergabel, Tranchiermesser, Salatlöffel und -gabel. Verdickte Stiele mit Knopfabschluss, Rocaillenmuster. Feingehaltsmarken, undeutl. Beschaumarken. L. bis 3,5 cm, G. 130 g (ohne Tranchierbesteck). Im Kasten.

263

30,- €

264

80,- €

7 Kaffeelöffel, Russland, um 1880/ 90 Silber. Spatelform, Rückseite der Laffe und Stielende beidseitig ornamental graviert. Russische Marken. L. 13 cm, G. zus.ca. 84 g. Im Etui.

12 Teelöffel, St. Petersburg, 1. H. 19. Jh. Silber, vergoldet. Spatelform, mit Palmette besetzt, graviertes Monogramm „MD“ bzw. „EH“ (Rücks.). Petersburger Beschauzeichen, Beschaumeisterzeichen M.Karpinskij (18251838), Meistermarke Carl Christian Fischer, tätig bis 1842 (Goldberg, Nr. 1396). L. 14,8 cm, G. ca. 345 g.

265

60,- €

9 Teelöffel, Deutschland, Ende 19. Jh. Silber 800. Geigenmuster, mit Monogrammgravur “ES”. Reichs-u. Feingehaltsmarken, Hersteller Wilkens & Söhne, Hemelingen. L. 14,5 cm, G. zus. ca. 240 g

266 

60,- €

8 Suppenlöffel, 19. Jh. Silber 750. Gerundeter Stiel, umlaufender Faden. Gravierte Initialen „H.C.“. L. 22 cm, G. zus. ca. 272 g

267

40,- €

6 Kuchengabeln, Deutschland, Ende 19./ Anf. 20. Jh. Silber 800. Dreipass-bzw. fünfpassförmiges Stielende, 3 St. mit gravierter Initiale „M“. 3 St. partiell vergoldet. L. 14 bzw. 14,8 cm. G. zus. ca. 143 g

268

o.L.

269

o.L.

6 Mokkalöffel, Deutschland, Ende 19. Jh. Silber 800. Rocaillenmuster, 2 Stück auf dem Stiel gravierte bekrönte Initiale „M“. Marken: Reichs-und Feingehaltsmarke, Herstellermarke Wilkens & Söhne. L. 10,5 cm, G. ca. 65 g

4 Teelöffel, Moskau, 2. H. 19. Jh. Silber, Laffen vergoldet, feines graviertes Dekor. Spatelform, Stielende beidseitig und Laffe an der Außenseite graviert mit russ. Architekturdarstellung in ornamentaler Rahmung. Marken: Stadtmarke Moskau, Beschaumeistermarke A. Swetschin (1862-1875), Meistermarke „M.A.“ (nicht identifiziert, vgl. Goldberg Nr. 622, 879), Feingehaltsmarke „84“. L. 12,5 cm, G. zus. ca. 80 g

44

270 180,- € Speisebesteck, Deutschland, Ende 19. Jh. Silber 800. 18 Teile, je 6 Gabeln, Messer und Löffel. Geigenmuster, graviertes Monogramm „ES“. Reichs-u. Feingehaltsmarken, Hersteller Wilkens & Söhne, Hemelingen. Gebrauchsspuren. G. zus. ohne Messer ca. 896 g 271 o.L. 12teiliges Besteck, 1. H. 19. Jh. 6 Messer und 6 Gabeln. Hohl getriebene Hefte Silber (?) in zwei unterschiedl. Mustern mit Muschel-bzw. Blattwerksornamentik, Vorderteile Stahl. Gebrauchsspuren. Stahlteile partiell korrodiert. L. 17,5 bzw. 19,5 cm. Im Etui. 272 o.L. 6 Obstmesser, Deutschland, Ende 19. Jh. Silber 800. Dreipassförmiges Stielende mit Rocaillendekor, gravierte Initiale „E“. Klingen vergoldet. L. 17 cm, G. zus. ca. 190 g 273 60,- € 6 Abendbrot- Gabeln, Deutschland, Anf. 20. Jh. Silber 800. Art-déco-Muster. Marken: Reichs- und Feingehaltsmarken, Hersteller Richard Köberlin, Döbeln. Gebrauchsspuren. L. 18 cm, G. ca. 256 g 274 40,- € Suppenkelle, Deutschland, Ende 19. Jh. Silber 800, Vorderteil innen vergoldet. Spatelform, graviertes Monogramm „AR“. L. 32,5 cm, G. ca. 130 g 275 o.L. Zuckerlöffel, Dresden, Anf. 19. Jh. Silber. Kelle mit durchbrochenem Vorderteil, alt-engl. Stiel, beidseitig gravierte Initialen „I.Z. „ bzw. „A.v.B“ mit Krone. Stadtmarke Dresden, Meistermarke „Hänsch“. Vorderteil min. ged. L. 15,5 cm, G. ca. 60 g 276 460,- € Silberbesteck, Görlitzer Schmuck- und Silberwarenfabrik, 2. H. 20. Jh. 24 Teile, für 6 Personen. Silber 800. Dezentes modernes Design. Je 6 Messer, Gabeln, Löffel und Kaffeelöffel. G. zus. (ohne Messer) ca. 708 g. Im Kasten. Passende Kuchengabeln, folgende Katalognummer. 277 60, € Satz v. 6 Kuchengabeln, Görlitzer Schmuck- und Silberwarenfabrik, 2. H. 20. Jh. Silber 800. L. 15 cm, G. zus.ca. 176 g. Im Kästchen. Passend zu Silberbesteck, vorangehende Katalognummer. 278 25,- € Teeschaufel, Deutschland, Ende 19. Jh. Silber 800, gegossen. Laffe in Muschelform, Stiel in Rocaillen durchbrochen, mit Rosen reliefiert. L. 17 cm, G. ca. 37 g 279 30,- € Andenkenlöffel, Dtl., 2. H. 19. Jh. Silber. Laffe getrieben mit Ansicht des Goethehauses in Frankfurt, Stiel durchbrochen, Stielende Goethebüste. Hanauer Pseudomarken. L. 22cm, G. ca. 62 g

Kunstauktionshaus G端nther

264

263

262

266

265

267

265

268

270

269

274

271

276

273

272

276 / 277

277

275

278

279

45

Schmuck

Kunstauktionshaus Günther weitere Positionen im Varia-Katalog sowie im Internet unter www.auktion-dresden.de

280

80,- €

289

40,- €

281

40,- €

290

40,- €

Kreuzanhänger, 1. H. 19. Jh. Schaumgold. Kreuzform, mit Blattwerk ornamentiert. 5 x 3,7 cm

Brosche, Mitte 19. Jh. Vergoldeter Rahmen mit floralem Dekor, handkolorierte Familien-Fotografie um 1900. D. 3,5 cm

282

2300,- €

291

60,- €

292

25, €

293

o.L.

294

o.L.

295

25,- €

296

o.L.

297

o.L.

298

40,- €

Halskette, 19. Jh. Vergoldet. Anhängestück mit 2 tropfenförmigen Anhängern, in Schwarz emailliert, mit kl. Perle besetzt, an 2 Kettchen. L. 31 cm, G. ca. 12,5 g

Repräsentatives Perlencollier mit Paar Ohrsteckern 32 große dunkelgraue Tahiti-Zuchtperlen, D. 12-15 mm, im Verlauf gefädelt. Achteckige Schließe Gg 585. L. 50 cm Ohrstecker mit je 1 Brillant, zus. ca. 1,10ct, in Wg- Fassung 750, mit angehängter dunkelgrauer Tahiti-Zuchtperle. D. je ca. 15 mm Zu beiden Stücken liegt die Originalexpertise der Firma Atelier Carrée, Bad Reichenhall, 2003, vor.

283

950,- €

Collier, 2. H. 20. Jh. Gg 585. Gliederkette mit beweglichen Gliedern mit Kugelabschluss. Ohne Anhänger. L. 46 cm, G. ca. 40,5 g

284

350,- €

Sehr schön gearbeitete Biedermeierbrosche/ Anhänger, 1. H. 19. Jh. Schaumgold, besetzt mit Granaten und Perlen. Durchbrochene Blattform mit angehängtem Glöckchen mit 3 Kugeln. 7 x 5,5 cm

285

500,- €

Kette mit Anhänger, 20. Jh. Wg 585, Anhänger in Tropfenform, besetzt mit 3 Brillanten und Brillantrosen, zus. ca. 0,2 ct. L. 46 cm, G. ca. 3,9 g

286

80,- €

Halskette, 2. H. 20. Jh. Gg 585, Schaustück in Knotenform, besetzt mit Perle (D. 0,4 cm). L. 76 cm, G. ca. 28,2 g

287

60,- €

Goldkettchen mit Anhänger, 20. Jh. Gg 585, Anhänger durchbrochen, in Rautenform, mit eingehängter Südseeperle an kl. Rubin. Kettchen verknotet. G. ca. 1,4 g

288

120,- €

Brosche, 20. Jh. Rg 585, Schaustück aus 3 ineinandergreifenden Ringelementen. L. 3 cm, G. ca. 4,5 g

Brosche, 1. H. 19. Jh. Schaumgold. In Rocaillen verschlungene Form. Schließnadel rep. 4 x 3,2 cm

Brosche/ Anhänger, 1. H. 19. Jh. (Biedermeier) Schaumgold, partiell in Schwarz emailliert, mit kl. eingelegter Blüte. Goldblech partiell gerissen. L. 4 cm

Großer Aquamarin-Anhänger, um 1920 Ovale Fassung, durchbrochen, besetzt mit großem, facettiert geschliffenem Aquamarin( D. ca. 23 mm). D. 35 cm

2 Anhänger, Anf. 20. Jh. Fassung Silber bzw. versilbert, besetzt mit achteckigem Aquamarin bzw. grünem Schmuckstein (Grossular). 23 x 27 mm bzw. 20 x 18 mm

Art déco-Herrenring Achteckige Fassung wohl versilbert, Schaustück achteckiger, facettiert geschliffener Aquamarin (ca. 12 x 8 mm). RM 53/ 54, D. 19 mm

Aquamarin-Anhänger, um 1920 Fassung Silber 900, Schaustück ein vierseitiger Aquamarin (Scherenschliff, ca. 14 x 10 cm). 23 x 20 mm.

Koralle-Armreif, Ende 19./ Anf. 20. Jh. Versilberte Fassung, besetzt mit Perlen hellroter Koralle, im Verlauf , Schaustück Rosette aus 7 Koralleperlen und 6 sehr kleinen weißen Perlen. D. ca. 7 cm

Art Decó- Spange Silber 835, Markasitbesatz, Perle. Schaustück langrechteckig, in kleinteiligen Blütenornamenten durchbrochen und mit Perle (D. ca. 0,6 mm) besetzt. 2 x 4,5 cm.

Paar Manschettenknöpfe, 20. Jh. Silber 900, dreiseitige Form , bunt emailliert. ca. 33 x 20 mm

46

Kunstauktionshaus G端nther

284

286

280

281

288

293

297

282

283

289

290

294

295

285

291

287

292

296

298

47

Kunstauktionshaus Günther 299

950,- €

310

40,- €

300

75,- €

311

40,- €

301

75,- €

312

40, €

313

40,- €

314

40,- €

315

40,- €

316

40,- €

317

40,- €

318

40,- €

319

40,- €

Ring, Art decó Wg, 20 K, Schaustück besetzt mit 3 Brillanten, zus. ca. 0,65 ct., sowie 2 blauen, dreiseitig geschliffenen Saphiren. D: ca. 18 mm, RM 55/ 56.

Kreuzanhänger, 1. H. 19. Jh. Braunes Echthaargeflecht, perlenförmige Endstücke Metall mit dünner Goldauflage. 6,5 x 5,5 cm

Uhrenkette, 1. H. 19. Jh. (Biedermeier) Braunes Echthaargeflecht, Mittel-und Endstücke Metall mit Rotgold-Vergoldung. L. 32 cm

302

Brosche, 1. H. 19. Jh. Braunes Echthaargeflecht. D. ca. 4,5 cm

303

65,- €

75,- €

Uhrenkette, 1. H. 19. Jh. (Biedermeier) Braunes Echthaargeflecht, Mittel-und Endstücke Metall mit Rotgold-Vergoldung, schwarz emailliert. Schließe Messing. L. 46 cm

304

80,- €

Armband, 1. H. 19. Jh. (Biedermeier) Braunes Echthaargeflecht, Schließe Schaumgold, fein punziert. Mehrere schadhafte Stellen.

305

40,- €

Biedermeier-Uhrkette, 1. H. 19. Jh. Braunes Echthaargeflecht, Endstücke und Mittelstück vergoldet, in schwarzem Email eingelegt. L. 40 cm.

306

100,- €

Halskette, 1. H. 19. Jh. Braunes Echthaargeflecht, Metallschließe. 3 schadhafte Stellen, geklebt. L. ca. 140 cm

307

40,- €

308

40,- €

Granat-Brosche, Böhmen, um 1880 Form eines Hufeisens, in 2 Reihen mit böhmischen Granaten ausgefasst. 3,2 x 2,8 cm

Brosche, Böhmen, nach 1900 Ringform mit 2 durchlaufenden Bändern. Einreihig mit facettiert geschliffenen Granaten besetzt. Fassung Metall vergoldet. L. 4,4 cm

309

40,- €

Brosche, Böhmen, um 1850 Form eines Diadems, in 2 Reihen mit Granaten (Altschliff) besetzt. Repariert. L. ca. 5 cm

48

Brosche, Böhmen, Ende 19. Jh. Spangenform mit spitz zulaufenden Enden , zweistufig gearbeitet, mit Granaten verschied. Größe im Facettschliff ausgefasst. L. 5,5 cm

Brosche, Böhmen, um 1870/ 80 Gewölbte Sternform, in 3 Ebenen mit Granaten ausgefasst (Facettschliff), Fassung in Rotgold vergoldet. Nadelschließe defekt. D. 3,7 cm

Brosche, Böhmen, um 1900 Durchbrochene Schleifenform mit Blüten, einreihig ausgefasst mit Granaten (Spiegelschliff). Nadelschließe ergänzt. L. 4,2 cm

Brosche, Böhmen, Ende 19./ Anf. 20. Jh. Durchbrochene Schleifenform, einreihig mit Granaten ausgefasst (Rosenschliff). Fassung Silber 900, vergoldet , Marke „G 900“. Sicherheitsschließe. L. 3,5 cm

Brosche, Böhmen, um 1900 Stabform mit 3 Rosetten, in Granaten (Rosenschliff) ausgefasst. L. 3,5 cm

Brosche, Böhmen, um 1880 Durchbrochene Sternform, in 3 Ebenen gearbeitet, mit Granaten vollständig ausgefasst (Rosenschliff). Nadelschließe erneuert. D. 3,5 cm

Brosche, Böhmen, 20. Jh. Ovale Ringform, einreihig mit Granaten (Rosenschliff) ausgefasst. Fassung Silber 900, vergoldet. D. 2,5 cm

Anhänger, Böhmen, um 1860 Durchbrochene florale Form mit drei angehängten beweglichen traubenförmigen Teilen. In Granaten (Spiegelschliff) ausgefasst. 2 kl. Steine fehlen. 3,5 x 3,5 cm.

Brosche, Böhmen, um 1870 Durchbrochene Sternform, in 3 Ebenen gearbeitet, in Granaten ausgefasst (Altschliff). D. 3,2 cm

Damenring, Böhmen, 20. Jh. Schiene Silber 900, vergoldet, Schaustück in 3 Ebenen gearbeitet und in Granaten (Facett-u. Tropfenschliff) ausgefasst. RM 50/ 51, D. ca. 17 mm

Kunstauktionshaus G端nther

301

300

302

306 299

303

304

305

307

308

309

310

311

312

313

314

315

316

317

320

321

322

319

318

323 324

325

326

49

Kunstauktionshaus Günther 320

40,- €

Brosche, Böhmen, um 1890 Gewölbte Sternform, in 3 Ebenen mit Granaten unterschiedl. Größe ausgefasst (zumeist Spiegelschliff). D. ca. 3,7 cm

321

40,- €

Brosche, Böhmen, um 1870/ 80 Durchbrochene Halbmondform, in 2 Ebenen gearbeitet und jeweils einreihig mit Granaten ausgefasst (Rosenschliff ). Sicherheitsschließe erneuert, min. rep. D. 3 cm

322

40,- €

328

1000,- €

Zigarrenbehälter, Russland, in der Art Fabergé, 20. Jh. Silber, vergoldet, guillochiert, blaugrün emailliert. Frontseitig Silberapplikation Doppeladler, in Diamantsplittern ausgefasst, mit rosafarbenem Schmuckstein besetzt. Im Deckel eingelassene Elfenbeinschnitzerei in Entourage aus Diamantsplittern, applizierter Kranz, in Diamanten ausgefasst, mit 3 rosafarbenen Schmucksteinen besetzt. Russ. Imitationsmarken. Beigeg.: Zigarre, Marke Habana Reserve/ Romeo Y Julieta. L. 17 cm, G. ca. 152 g. Im Etui.

329

450, €

Damenring, Böhmen, nach 1900 Schiene wohl versilbert, ovales Schaustück, in 3 Ebenen gearbeitet und mit Granaten (Facettschliff) ausgefasst. RM 45/ 46, D. ca. 16 mm

Paar Manschettenknöpfe, Russland, 20. Jh. Gg, Schaustücke Doppeladler in Silber, mit Diamanten in Splittergröße ausgefasst, zentral rosafarbener Schmuckstein (Rubin). Gegenstücke mit kl. Schleifenbandapplikation und je 2 Rubincabochons besetzt. D. 2 cm, G. zus. ca. 10,1 g

323

330

40,- €

Brosche, Böhmen, um 1880 Runde Form , in 3 Ebenen gearbeitet, mit Granaten ausgefasst (Altschliff). D. ca. 3,3 cm

324

o.L.

Steckkamm, um 1920 Schildpatt (?), aufgesetztes Schmuckteil in Form eines Krönchens, in mehreren Ebenen mit Granaten ausgefasst. L. 10 cm

325

40,- €

Granat-Armband, Böhmen, Ende 19. Jh. 13 blütenförmige Glieder und rosettenförmiges Schaustück, in 2 Ebenen gearbeitet. In Granaten ausgefasst (Rosenschliff). Ringschließe wohl erneuert. L. 18 cm

326

40,- €

Brosche, Böhmen, um 1890 Stabform mit 3 Rosetten, einreihig ausgefasst mit Granaten (Spiegelschliff). L. 3,4 cm

327

40,- €

Paar Ohrhänger und Anstecknadel, Böhmen, um 1900 Ohrhänger mit rosettenförmigem, granatbesetztem Anhängeteil. Fassung Metall, partiell vergoldet. L. 2,5 cm Anstecknadel mit Schaustück in Hufeisenform, in Granaten ausgefasst, L. 6,2 cm

327

50

170,- €

Bindernadel, Russland, 20. Jh. Gg, Schaustück Doppeladler in Silber, mit Diamanten in Splittergröße ausgefasst, zentral rosafarbener Schmuckstein (Rubin). L. 6 cm, G. ca. 3,6 g

331

2200,- €

Zigarettendose, Russland, in der Art Fabergé, 20. Jh. Silber, vergoldet, guillochiert, rotbraun emailliert. Auf dem Deckel Silberapplikation Doppeladler, in Diamantsplittern ausgefasst, mit rosafarbenem Schmuckstein besetzt, unter Silber vergoldeter Tuchdrapperie. Schließe mit weiterem rosafarbenem Schmuckstein besetzt. Russ. Imitationsmarken. 2,5 x 10 x 6 cm, G. ca. 254 g. Im Etui.

332

680,- €

Brieföffner, Russland, in der Art Fabergé, 20. Jh. Silber, vergoldet, guillochiert, bläulich weiß emailliert. Klinge Nephrit. Abschluss durch plastisches Krönchen, in Diamantsplittern ausgefasst, mit zwei Rubincabochons besetzt. Russ. Imitationsmarken. L. 19,5 cm, G. ca. 62 g. Im Etui.

333

500,- €

Tierfigur Kaninchen, Russland, in der Art Fabergé, 20. Jh. Steinschnitzerei, Achat, Augen in Rubin eingesetzt.H. 6 cm. Im Etui.

334

250, €

Portemonnaie/ Etui, Russland, 20. Jh. Elfenbein, Perlmuttauflagen. Auf dem Deckel Silberapplikation Doppeladler, in Diamanten in Splittergröße ausgefasst, Gold-Eckauflagen. Goldapplikationen mit russ. Marken. 1,5 x 11 x 8 cm

Kunstauktionshaus G端nther

328

331 329

330

334

332

333

51

Petschafte

335

336

335

Kunstauktionshaus Günther

337

338

o.L.

o.L.

Petschaft, um 1900 Bronze/ Messing. Schaft Aeskulapstabförmig mit gewundener Schlange, Jugendstil-Monogrammgravur „JS“. H. 7,5 cm

Petschaft, 2. H. 19. Jh. Bronze. Figürlicher Schaft in Gestalt einer Marsbüste. Siegel mit Monogrammgravur „JE“. H. 10,7 cm

336

341

o.L.

Petschaft, Mitte / 2. H. 19. Jh. Bronze/ Messing, Balusterschaft, Monogrammgravur „TH“. H. 6 cm

337

o.L.

Petschaft, Anf. 20. Jh. Metallguss (Bronze), figürlicher Schaft in Gestalt eines Marabu. Ohne Siegel. H. 8 cm

338

o.L.

Petschaft, Ende 19./ Anf. 20. Jh. Bronze. Figürlich in Form eines ärmlich gekleideten Jungen mit Henkelkorb. Ohne Siegel. H. 10,5 cm, D. (Platte) 28 mm

339

o.L.

Petschaft, um 1900 Bronze. Figürlich in Gestalt eines lesenden Alten, die Taschen voll Bücher gestopft. Auf der quadratischen Siegelplatte gravierte Bezeichnung „Bücherwurm“, auf d. Rückseite sign. „Götsch“. Monogrammgravur „CR“. H. 8,2 cm

52

340

339

o.L.

Petschaft, 2. H. 19. Jh. Bronze/ Messing. Figürlicher Schaft in Gestalt eines Putto. Siegel mit Monogrammgravur „ED“. H. 10,2 cm

342

o.L.

Jugendstil-Petschaft, um 1900 Metallguss/ Grauguss mit bronzefarbener Patina. Figürlicher Schaft in Gestalt einer Frauenbüste. Monogrammgravur „AH“. H. 7,5 cm

343

o.L.

Petschaft, 19./ 20. Jh. Messing. Sechsseitiger konischer Schaft mit Filigranarbeit. Ohne Siegelgravur. H. 8,5 cm

344

o.L.

Petschaft, Ende 19./ Anf. 20. Jh. Messing/ Bronze (?), vergoldet und versilbert. Figürlicher Schaft in Gestalt eines Unterarms mit Hammer. Siegel mit Monogrammgravur „M.P.“. H. 7,2 cm

Kunstauktionshaus Günther

340

341

342

345

o.L.

346

o.L.

343

344

Petschaft, Ende 19. Jh./ um 1900 Elfenbein, vollplastisch geschnitzt in Gestalt eines Mädchens mit Hut und Sonnenschirm. Am Schirmgriff geklebt, Leimreste. Ohne Stempelteil. H. 7 cm

Petschaft, um 1900 Schaft Elfenbein, qualitätvoll figürlich geschnitzt: Aktfigur eines jungen Mädchens mit 2 geflammten Herzen. An den Füßen geklebt. Ohne Monogrammgravur. H. 8,5 cm

347

o.L.

348

o.L.

349

o.L.

350

o.L.

Petschaft, Ende 19. / Anf. 20. Jh. Schaft Elfenbein oder Bein, durchbrochen geschnitzt, Haarrisse. Messing-Unterteil mit Monogrammgravur „MG“. H. 6,8 cm

Petschaft, 2. H. 19. Jh. Elfenbeinschaft, geschnitzt in Form einer Knospe. Im Schaftunterteil kl. Haarrisse. Unterteil Silber (?), Monogrammgravur „WK“. H. 8,8 cm

345

346

347

Petschaft, um 1900 Schaft Silber 925, in floraler Jugendstilornamentik reliefiert mit Stiefmütterchenblüte. Monogramm „KH“. H. 9 cm, G. ca. 18 g

Petschaft, 2. H. 19. Jh./ um 1900 Silber oder versilbert. Kannelierter, sich nach oben konisch erweiternder Schaft, auf dem Knauf floral ornamentiert. Verzogen. Monogrammgravur „IJ“. H. 7,5 cm, G. ca. 41 g

350 348

349

53

Kunstauktionshaus Günther 351

o.L.

o.L.

Konvolut von 5 Petschaften, Anf. 20. Jh. Schäfte in Kunststoff, Holz/ Bein, blauem Glas bzw. Marmor, unterschiedl. Monogrammgravuren. H. 7-10,5 cm

352

360

o.L.

Petschaft, um 1920 Achtseitiger konischer Schaft rötliches Glas, Monogrammgravur „LR“. H. 8 cm

353

o.L.

Petschaft, Ende 19./ Anf. 20. Jh. Balusterförmiger Schaft Achat/ Achatglas, Monogrammgravur „EH“. H. 6,5 cm

354

o.L.

Petschaft, um 1900 Achtseitiger Schaft Bernstein (?), Monogrammgravur „AL“. H. 10 cm

355

o.L.

2 Petschaften/ Siegelstempel, 19. Jh. oder früher Silber (?) bzw. Messing/ Bronze, Siegel in Karneol bzw. blauem Glas. Arabische Schriftgravur bzw. Drachenfigur. H. 2-3 cm

356

o.L.

Konvolut von 4 Petschaften, 2. H. 19. Jh. Messing/ Bronze, einfacher konischer oder Balusterschaft, Monogrammgravuren „V.K.“, „FvM“ (mit Wappen), „RSzI“, „KF“. H. 4-5,5 cm

357

o.L.

Konvolut von 4 Petschaften, 2. H. 19. Jh. Bronze/ Messing, zumeist einfache vierseitige Schaftform, Monogrammgravuren „Alex. B“, „CE“, „AG“ bzw. „Goszmannsdorfer Handwerksiegel“. H. 3 bis 5,4 cm

358

o.L.

Konvolut von 7 Petschaften, Ende 19./ Anf. 20. Jh. Bronze/ Messing, Alpacca, u.a. unterschiedl. Schaftformen, 1 St. mit Pietra Dura-Einlegearbeit, 1 St. mit Hammerschlagdekor. Verschiedene Monogrammgravuren. H. 3-8,5 cm

54

359

Petschaft, um 1900 Silber oder versilbert. Blütenkelchform der Glockenblume, Monogrammgravur „HS“ über liegendem Pferd. H. 3 cm, G. ca. 9 g,

o.L.

Konvolut von 6 Petschaften, Anf. 20. Jh. Glatte Schäfte aus Kunststoff, Bein (Elfenbein), Perlmutt bzw. Farbglas, Monogrammgravuren „MT“, „EG“, „RS“, „HV“, „AK“ bzw. „KF“. H. 6-7,2 cm

361

o.L.

Konvolut von 10 Petschaften, 18./ 1. H. 19. Jh. Gedrechselte Holzschäfte, teilweise lackiert, zumeist in Balusterform. Siegelgravuren in Verbindung mit emblematischen oder Wappendarstellungen. Partiell kl. Absplitterungen oder Risse. H. 6,5-9 cm

Kunstauktionshaus G端nther

351

352

353

354

355

356 357

358

359

361

360

55

Jugendstil

362

Kunstauktionshaus Günther weitere Positionen im Varia-Katalog sowie im Internet unter www.auktion-dresden.de 480,- €

368

140,- €

369

100,- €

Lampenfuß (?) in der Art Auguste Moreau, Deutschland oder Frankreich, um 1905 Zinkspritzguss, versilbert. Auf dem unteren bauchigen Wandungsteil vollplastische Figur eines nackten Jünglings in ausschreitender Bewegung. Die Gefäßoberfläche in der Art eines bewachsenen Ufers mit Pflanzen, Wurzeln und Steinen reliefiert. Der Hals schilfartig gebildet. Einige Schilfspitzen besch., Attribute bzw. Begleitfiguren des Jünglings fehlen. Versilberung nur noch in Resten erhalten. H. 39 cm

370

80,- €

364

371

Sehr dekorative Jugendstilvase/ Zierobjekt, vermutl. Frankreich, um 1910 Kupferblech, patiniert, getrieben. In den Formen des linearen Jugendstils getrieben mit Lilienmotiv, geschweifter Doppelhenkel. H. 18,5 cm

220,- €

372

120,- €

373

o.L.

374

o.L.

Vase, Glasfabrik Johann Loetz Witwe, Klostermühle, um 1900 Farbloses Glas mit Einschmelzungen in Violett und Gelb, gekämmtes Dekor. Zylindrischer Gefäßkörper, im oberen Drittel gebaucht, oberer Rand dreifach eingedrückt und nach außen umgeschlagen. Irisiert. Abriss kugelförmig ausgeschliffen. H. 27,5 cm

363

o.L.

150,- €

Vase mit Goldmalerei, 2. Hälfte 19. Jh. Farbloses Glas, partiell bernsteinfarben lasiert, in Gold und Schwarzlot bemalt. Unteres Wandungsdrittel Schälschliff. Auf der Schauseite antikisierende weibliche Figur mit Weinkanne auf Rocaillensockel, oben und unten begrenzt von Weinlaubund Gitterornamentfriesen. Goldränderungen. H. 27,8 cm

365

300,- €

Jugendstil-Tafelaufsatz, Böhmen, um 1910 Bronze, Glas. Vielseitig geschweifter, in Blumen durchbrochener Fuß, Schaft in Blattwerk durchbrochen und hohl gearbeitet, Schalenaufsatz filigran durchbrochen, mit wellenförmig geschweiftem Rand und drei beweglichen tropfenförmigen Zierelementen. Orig. Glaseinsatz farbloses Glas, gelb überfangen, in Wasser abgeschreckt, irisiert (sog. Astglas, vermutl. Lötz). H. 36,5 cm, D. ca. 30 cm

366

190,- €

Vase, wohl Böhmen, um 1910 Grünes, irisiertes Glas mit weißer Opakemailbemalung. Oberer Rand wellenförmig. Auf der Schauseite eine weiße Lilie. Rand ehemals vergoldet. H. 28,5 cm

367

180,- €

Vase, Böhmen, Gebrüder Pallme-König & Habel, um 1900 Farbloses Glas , irisiert, mit violetten Glasfäden und -tupfen umsponnen. Wellenförmiger Rand nach außen umgeschlagen. Abriss halbkugelig ausgeschliffen. H. 25 cm

56

Vase, Klostermühle, Johann Lötz Witwe, um 1930 Schaumglas, mit grünem eingeschmolzenem Faden umsponnen. Trichterförmige Mündung. Abriss kugelförmig verschliffen. H. 21 cm

Wandteller, 2. Hälfte 19./ 20. Jh. Kupfer. Im Fond reliefierte Darstellung der Fortuna mit Füllhorn. Am Rand gravierte Inschrift „Jacques Callot“. D. 30,5 cm

Bowle, Höhr-Grenzhausen, Reinhold Merkelbach, um 1905 Steinzeug, engobiert, mit stilisiert-floralen Reliefauflagen. Dunkelbraun gesprenkelt. Im Boden Pressmarke „R.Merkelbach Grenzhausen“, Marke der Genossenschaft Dürerbund/ Werkbund (vgl. Zühlsdorff Markenlexikon, Nr. 2.123) und Modellnr. „3327“. H. ca. 28 cm

Paar Flakons, Art decó Farbloses Glas, vierseitiger Korpus mit Vertikalrippen, Schraubverschlüsse verchromt. Halbkugelförmig gewölbte Deckel Bernstein (?), mit stilisiertem Weinlaub geschnitten. 1 Flakon mit min. Spannungsriss am Hals. Metallverschlüsse gemarkt „D.R.G.M.“. H. 11 cm. Im orig. Etui. (besch.)

Schale einer Schreibtischgarnitur, um 1890 Zinkspritzguss, Kupferpatina. Flaches, langrechteckiges Gefäß mit zwei Schalen, auf 4 Kugelfüßchen. Figürliche Bekrönung: Junge Squaw mit Friedenspfeife. Rand min ged.10,5 x 31,5 x 10 cm

Art decó-Teekanne, Magdeburg, Karl Untucht & Co, um 1920/ 30 Steingut, Schablonen-Spritzdekor in Rotbraun und Gelb. Materialtypische Glasursprünge. Farbstempelmarke, Blindprägestempel „Bremen“ (Modellbez.). H. 13 cm

375

60,- €

Dekorative Zinnschale, um 1905 Ovale Form, Rand seitlich zu Handhaben ausgearbeitet und durchbrochen. Reliefierte und teilweise durchbrochene (Sumpf-dotter-)Blumenornamentik. Im Boden Zinnmarke. D. 31,5 cm

Kunstauktionshaus Günther

367

362

364

363

365

369

370

376

366

368

371

372

o.L.

Zinnbecher, um 1905 Konische Form, die Wandung wabenartig ornamentiert. Fuß min. ged. Ohne Marke. H. 12,5 cm

377

o.L.

Zinntasse mit Untertasse, um 1905 Tasse mit abgesetztem Fuß und asymmetr. geschweiftem Henkel. Reliefiertes Stiefmütterchendekor. Tasse mit leer belassener Kartusche. Ohne Marke. H. 6 cm, D. 11,5 cm

373 376

374

375

377

57

Zinn 378

Kunstauktionshaus Günther weitere Positionen im Varia-Katalog sowie im Internet unter www.auktion-dresden.de 80,- €

385

o.L.

386

50,- €

Große Ohrenschüssel, Deutschland, 1. H. 19. Jh. Zinn. Runde Form mit 2 durchbrochenen Handhaben. Auf der Wandung Flechelgravur und gravierter Namenszug „J. Catarina Steffens 1832“. An den Handhaben Lötspuren. D. 33,5 cm

Kakaokanne, Dresden, F.M. Seybold, dat. 1845 Zinn, gedrechselter Holzstiel. Wandung unterhalb des Ausgussrohrs graviert „E.S.N. 1845“. Boden innen gemarkt: Stadtmarke Dresden, Meistermarke (zweifach): Friedrich Moritz Seybold, Meister seit 1831, gest. 1851; vgl. Hintze I, Nr. 438. H. 19 cm

380

Walzenkrug, Pirna, 1. Drittel 19. Jh. Zylindrische Wandung undekoriert, auf dem Deckel graviert „C.U. 4“. Deckel min. ged., Übergang v. Korpus z. Fuß min. rep., Fuß min. ged. Marken im Deckel: Gottlieb Wilhelm Ihme, Meister in Pirna seit 1805, tätig bis ca. 1834; vgl. Hintze I, Nr. 1089. H. 23 cm

379

120,- €

150,- €

Kleines Kännchen, Gera, dat. 1841 Zinn. Leicht konischer Korpus mit gravierten Ornamentbändern, eckig gebogener Henkel mit Pettigrohrumwicklung, unterhalb der Ausgussschnippe graviert „Schalwitz 1841“. Deckel zu groß. Im Innenboden gemarkt: Friedrich August Wirth, Gera, 17571813; vgl. Nadolski, Nr. 136. H. 14,5 cm

387

60,- €

Walzenkrug, Altenburg, dat. 1798 Zinn mit reichem Flecheldekor. Auf der zylindrischen Wandung große Blume mit drei blühenden Stengeln. Deckelgravur „J.G.O. 1798“ in geflechelter Umrahmung. Lötstelle im Deckel, Fuß min. rep. Marken im Deckel: Johann Jakob Arnold, Altenburg (Sa.), nachgewiesen 1735-80; vgl. Nadolski, Nr. 299. H. 26 cm

Kakaokanne, Pirna, dat. 1865 Zinn. Zylindrischer Korpus, gedrechselter Holzstiel. Wandung unterhalb des Augussrohrs graviert „J.G.K 1865“. Im Boden min. perforierte Stelle, Wandung am Stielansatz min. ged. Innen gemarkt: Stadtmarke Pirna, Meistermarke (zweifach) Samuel Friedrich Bellwil, Meister seit 1816, erwähnt bis 1858; vgl. Hintze I, Nr. 1092. H. 22 cm

381

388

o.L.

389

o.L.

390

80,- €

391

o.L.

392

o.L.

60,- €

Walzenkrug, dat. 1820 Zinn. Auf dem Deckel gravierte Initialen und Datierung „J.G. J. 1820“. Wandung undekoriert. Im Deckel ungeklärte Stadt-und Meistermarken. H. 28,5 cm

382

o.L.

Runde Platte/ Schale, 18./ 19. Jh. Zinn, 2 volutenförmige Handhaben. Teils verschlagene Engelsmarke. D. 24 cm

383

60,- €

Schraubflasche, 18./ 19. Jh. Zinn. Korpus mit sechsseitigem Querschnitt, Schraubdeckel mit beweglichem Ringhenkel mit Delphin-oder Drachenköpfen. H. 19,5 cm

384

o.L.

Kanne/ Pitsche, 18. Jh. Zinn. Zylindrische Wandung, Ausgussschnippe an der Unterseite geschweift. Kugelförmiger Deckeldrücker verbogen. Auf dem Henkel undeutl. Marken. H. 22 cm

58

Kleine Öllampe, 19. Jh. Zinn. Runder Tellerfuß, Säulenschaft mit Bandhenkel, halbkugelförmige Schale. Ohne Marke. H. 15 cm

Öllampe, dat. 1824 Zinn. Runder, profilierter Fuß, graviert „J.F.B. 1824/ J.K.“, zweistufiger Säulenschaft, Bandhenkel. Kugelknauf. H. 26 cm

Bergmannsleuchter, wohl Sachsen, 19. Jh. Zinn. Auf Balustersockel stehende Bergmannsfigur mit Barte, die vasenförmige Tülle in der Rechten tragend. Meistermarke nicht identifiziert. H. 21,5 cm

Öllampe, 19. Jh. Zinn. Runder Tellerfuß, konischer Schaft, fest aufmontierter birnförmiger Aufsatz aus farblosem Glas. Henkel und Deckel abgebrochen, fehlen. H. 39 cm

Deckelgefäß/ Urne, Kirchberg (Sa.), dat. 1872 Zinn. Gefäß auf abgesetztem Fuß, unterhalb des Randes gepresste Dekorfriese. Wandung graviert „E.R. 1872“. Mehrfach rep. Marken im Innenboden: Stadtmarke Meerane, Meistermarke (zweifach): Johann Ferdinand oder Friedrich Eduard Poppe, Meister seit 1836; vgl. Hintze I, Nr. 707. H. 16,5 cm

Kunstauktionshaus G端nther

378

379

380

381

382

383

385

384

386

387

388

389

390

391

392

59

Spielzeug

Kunstauktionshaus Günther weitere Positionen im Varia-Katalog sowie im Internet unter www.auktion-dresden.de

393

1500,- €

394

o.L.

Dampflok für Spiritusbetrieb, Nürnberg, Ernst Plank, um 1890/ 1900 Kupferblech, vermessingt, zweiachsig. Auf dem Kessel aufgelötetes Schild mit Modellbezeichnung „Vulkan“. Frontal Herstellerschild. mehrfach gelötet. L. 18 cm, H. 22 cm

Blechspielzeug Feuerwehr, Deutschland, unbek. Hersteller, 1. H. 20. Jh. Blech, lithograph., Uhrwerksantrieb. Wagen mit klappbarer Leiter, 4 Mann Besatzung und 1 Fahrer. Guter, kaum bespielter Zustand. Ohne Schlüssel. L. 11,5 cm

395

o.L.

2 Teile Blechspielzeug, Deutschland, unbek. Hersteller, 1. H. 20. Jh. a) Motorrad mit Fahrer, Zinn, Hartgummibereifung, Figur bemalt. L. 6 cm b) Automobil, Blech, lithogr., Uhrwerkantrieb. L. 9 cm

396

o.L.

Blechspielzeug Lok mit 2 Anhängern, Deutschland, unbek. Hersteller, Anf. 20. Jh. Blech, lithograph., Lok mit Uhrwerksantrieb. Lok mit Herstellerangabe „Made in Germany“/ „Gely“. Nur wenig bespielt. Ohne Schlüssel. L. gesamt 22,5 cm

397

o.L.

398

o.L.

2 Teile Blechspielzeug, Dtl., Fa. Arnold bzw. unbekannter Hersteller, 1. H. 20. Jh. Zirkuspferd, mit Uhrwerkantrieb, geht hoch und dreht sich im Kreis. Kopf lose, 1 Ohr fehlt. Ohne Schlüssel. H. 14 cm. Beigeg.: Blechfigur Vogel, mit Uhrwerkantrieb, vollführt hüpfende und pickende Bewegung, ohne Schlüssel. H. 3,5 cm

Blechspielzeug Kofferboy/ Liftboy, Nürnberg, Fa. Gescha, um 1940 Figur eines Jungen in roter Uniform, einen Reisekoffer vor sich her schiebend. Mit Uhrwerkantrieb. Ohne Schlüssel. Blech, farbig lithographiert bzw. bemalt. Firmenmarke. 7 x 9 x 4 cm

399

o.L.

Mechanisches Spielzeug Bär mit Roller, Dtl., unbek. Hersteller, 1. H. 20. Jh. Bärfigur Mohair, Holzwollefüllung, Roller Blech, mit Uhrwerkantrieb. Ohne Schlüssel. Bär vollführt Trittbewegungen mit dem linken Bein. Pelz stellenweise etwas zerschlissen und mit wenigen Stichen zusammengenäht. H. 13 cm

60

400

o.L.

401

o.L.

402

o.L.

Blechspielzeug Fernlenkauto, Nürnberg, Fa. Schuco, 1938-60 Modell 3000 (Limousine) für Tisch und Boden, mit Gangschaltung für 4 Geschwindigkeiten und Stoppfunktion, Steuerung erfolgte über Lenkrad, kann in alle Richtungen fahren, Limousine aus starkem Blech, handlackiert in Blau. Ohne Schlüssel und Zubehör f. Fernlenkung. Nur leicht bespielt. 3,8 x 10,5 x 3,5 cm

Posten Zinnsoldaten, Dtl., WK I u.a. ca. 160 St. Kieler u.a. Zinnfiguren, bemalt, darunter ca. 136 Infanteriesoldaten (Russland, Deutschland, England, Bulgarien), ca. 10 Pflanzen, 8 Soldaten mit Fahrrad, 6 Loks, 1 Geländewagen, 1 Geschütz (besch.), 1 Flagge und 2 Pferde. Einige Figuren besch. Teilweise orig. Schachteln Marke BIZ (einfache Legierung und Bemalung).

Große Babypuppe, Deutschland, Anf. 20. Jh. Celluloid-bzw. Cellulobrinkopf mit großen bewimperten Schlafaugen („Schelmenaugen“), offener Mund mit Zunge und oberer Zahnreihe. Marke: „F S & Co/ 439/ 18 M“ (=Franz Schmidt & Co, Georgenthal (Thür.)). Körper mit Holzwollefüllung, Gliedmaßen Masse. An Oberschenkelinnenseiten 2 Schadstellen, mit Pflaster abgeklebt. Kleid erg., keine Schuhe. H. 79 cm

403

80,- €

Kleine Puppe, Deutschland, Anf. 20. Jh. Hübscher Porzellankopf der Marke Simon & Halbig, Gräfenhain b. Ohrdruf/ Thür., bewimperte Schlafaugen, off. Mund mit oberer Zahnreihe, braune Echthaarperücke. Marke: „S 6 H 1009 D.E.P. St Germany“. Massekörper mit Schiebegelenken, Finger und Zehen best., Abplatzungen retuschiert. Ohne Kleidung. H. 31 cm

404

o.L.

405

o.L.

406

o.L.

Engelsfigur, Grünhainichen, Wendt & Kühn, 1. H. 20. Jh. Holz, gedrechselt, farbig gefasst. Engel mit Geige. Orig. Etikett. Klebespuren an Flügeln und am li. Arm. H. 9 cm

Engelsfigur im Lichterbogen, Grünhainichen, Wendt & Kühn, 1. H. 20. Jh. Engel mit Notenblatt und Trompete, sitzend in Bogen mit 3 Lichtertüllen. Holz, gedrechselt, farbig gefasst. Orig. Etikett. H. 9 cm

Engelsfigur, Grünhainichen, Wendt & Kühn, 1. H. 20. Jh. Engel mit Lichtertülle in Form eines Blütenkelchs, einen Schlitten mit Tannenbäumchen und Spielzeug hinter sich herziehend. Holz, gedrechselt, farbig gefasst. H. 9 cm

Kunstauktionshaus G端nther

394 395

396

397

398

393

401 399

401

400

404 402

403

405

406

61

Asiatika&Afrikana 407

Kunstauktionshaus Günther weitere Positionen im Varia-Katalog sowie im Internet unter www.auktion-dresden.de 6000,- €

Außergewöhnlich große Bodenvase, Japan, Imari, Meiji-Periode (2. H. 19. Jh.) Porzellan, in Kobaltblau, Eisenrot, Gold und Grün reich bemalt. Balusterförmiger Korpus mit zwei reliefierten Löwen, zylindr. Hals, Helmdeckel mit Zapfenknauf. Wandung dekoriert mit 2 Figurendarstellungen: anmutige Frauen in Landschaft in Vierpassreserven. Übrige Wandungsfläche durchmustert bw. mit chinesischen Blumen dekoriert. Im Boden Sechszeichenmarke Dai Nippon. Runder Holzsockel. Deckel rest., Knauf ergänzt. H. (incl. Sockel) 141 cm

62

Kunstauktionshaus G端nther

407

63

Kunstauktionshaus Günther 408

1500,- €

Famille verte-Rouleau-Vase, China, Kangxi Über ausgestelltem Fuß und Wulstring zylindrischer Körper mit abgesetzter Schulter und zylindrischem, ausschwingendem Rand. Die Laibung in den Farben der famille verte dekoriert mit einer Landschaft und mehreren Simultanszenen, darunter eine Jagd. Am Boden Doppelring, ungemarkt. Am Hals Haarriss. H. 46 cm

409

3000,- €

Große Famille verte-Balustervase, China, 19. Jh. Im Stil Kangxi, dekoriert in den Farben der famille verte: auf dem Hals ein auf Phönix durch die Lüfte fliegender Chinese. Auf der Laibung zwischen zwei Bordüren mit passigen Reserven auf Punktmuster- bzw. blütenartigem cash-Mustergrund umlaufende höfische Szenerie (Palastgarten) mit Würdenträgern und Hofdamen. Stark rest. Am Boden im Doppelring Vierzeichenmarke: Xuan de nian zhi. H. 62 cm Marke vgl. Davison 1994, S. 88, Nr. 861

410

500,- €

411

400,- €

412

500,- €

413

o.L.

Langhalsvase, China, Qing-Zeit Porzellan, blau-weiß. Kugelige Vase mit langem, zylindrischem Hals. In Unterglasurblau dekoriert mit zwei Drachen zwischen vertikal nach oben wachsenden Pflanzenstengeln. Vierzeichenmarke. H. 31 cm

414

280,- €

Vase, China, sp. 19./ 20. Jh. Porzellanartiges Steinzeug. Balusterform. Elfenbeinfarbene Krakeleeglasur, Bemalung mit transparenten und opaken Aufglasurfarben im Stil der famille rose. Kampfszenen. Plastische Garnierung auf Schulter u. Hals. Geritzte Bodenmarke. Oberer Rand an der Unterseite mehrfach best. H. 33,5 cm

415

1200,- €

Hängerolle, China, sp. 19./ 20. Jh. Tusche und Farben auf stark gebräuntem Papier. Kloster in den Bergen, über Sturzbach aufragendes Felsmassiv. Chin. Bezeichn. und zahlr. Siegel. Textile Rahmung. 178 x 69 cm

416

180,- €

Paar Vasen, Japan, Imari, 2. H. 19. Jh. Porzellan, bemalt in Unterglasurblau, Eisenrot, Kupfergrün und Gold. Vertikal gerippter, balusterförmiger Korpus. 1 St. mit Haarrissen im Boden. H. 24 cm

Vase, China, Qing-Zeit Porzellan, blau-weiß. Zylindrische Form, zum oberen und unteren Rand hin ausschwingend, mit abgesetztem Mittelteil (gu-Form). Dekoriert in Unterglasurblau: vier Felder mit figürlichen Darstellungen. Min. Haarriss am ob. Rand, min. Glasurchips. Vierzeichenmarke. H. 25 cm

Vase, China, Qing-Dynastie Porzellan, dickwandig, bemalt in den Farben der famille rose. Balusterform, Hals abgeschliffen, Deckel fehlt. Min. Haarriss im ob. Rand. Ohne Marke. H. 24,5 cm

Lackkästchen mit diversem Inhalt, China, sp. 19. Jh. Viereckige Schatulle mit Scharnierdeckel, Malerei (Vögel und Seerosen) in Rot, Gold und Silber auf schwarzem Lack. Kleinere Abplatzungen und Risse. 5,5 x 16,5 x 14,7 cm. Inhalt: Holzkamm (China), Beinbrettchen mit gravierter Tigerdarstellung und Schriftzeichen (China), 12 Kleinteile (Spielsteine?) aus Bein, 8 Kaurimuscheln und Gürtelschnalle, Messing/ Bronze (China).

64

417

o.L.

Fächer, China, sp. 19. Jh. Holzstäbe, teilweise lackiert, Papierbespannung mit Tuschemalerei: Pflaumenblüte, sign., rote Siegel. Papier leicht stockfleckig und kantengebräunt. L. 32 cm

417

Kunstauktionshaus G端nther

409

408

410

413

411

412

414

415

65

Kunstauktionshaus Günther 418

400,- €

Vase, China, Qing-Zeit Porzellan, blau-weiß. Zylindrische Form, zum oberen Rand hin ausschwingend. In Unterglasurblau dekoriert mit zwei aufsteigenden Drachen in Wolken und Flammen, eine Perle jagend. Vierzeichenmarke. H. 20,5 cm

419

600,- €

Vase, China, Qing-Zeit Porzellan, blau-weiß. Zylindrische Form, zum oberen Rand hin leicht ausschwingend. In Unterglasurblau dekoriert mit Pflaumenblüten über geborstenem Eis, zwei Reserven mit Arrangements von Blumentöpfen. Vierzeichenmarke. H. 36 cm

420

600,- €

Vase, China, Qing-Zeit Porzellan, blau-weiß. Zylindrische Form, zum oberen Rand hin ausschwingend. In Unterglasurblau dekoriert mit Pflaumenzweigen und Vögeln sowie zwei Darstellungen von Chinesen, eine große Vase tragend. Vierzeichenmarke. Haarriss. H. 35,5 cm

421

o.L.

Vase, Japan, in der Art Satsuma, 20. Jh. Keramik. Auf kobaltblauem Fond 2 große Reserven mit figürl. Szenen in polychromer Malerei in Aufglasurund Emailfarben und Gold. In den Zwischenräumen florales Dekor. Goldrand. Fußunterseite min. alt best. Stempelmarke „Made in Japan“ und Zweizeichenmarke. H. 26 cm

422

50,- €

Ingwertopf, Vietnam, 19. Jh. Porzellan, in Blau bemalt mit umlaufender Landschaft, farblose Glasur. Kl. Brandriss i. ob. Rand, Standring alt gechipt. Im Boden gemalte blaue Marke. H. 14,7 cm.

423

o.L.

424

380,- €

Kleine Kupfervase, Persien, 19. Jh. (?) Kupfer/ Messing, getrieben, am Hals gitterartig durchbrochen, umlaufend mit kalligraph. Ornamenten graviert. H. 9,5 cm

Paar Bronzevasen, China, 19. Jh. Balusterform auf rundem profiliertem Sockel mit Loch. 3 s-förmig geschweifte Beine, in Form plastischer Schildkröten am Korpus ansetzend. Gefäßwandung beidseitig mit Singvogel auf blühendem Baum bzw. Strauch reliefiert. Am Hals je 2 plastische Phönixe angesetzt. H. 35,5-36 cm

66

425

o.L.

426

40,- €

427

120,- €

428

90,- €

429

o.L.

430

70,- €

431

o.L.

432

330,- €

433

80,- €

Specksteinschnitzerei Fo-Hund, China, sp. 19./ 20. Jh. Hohl und durchbrochen geschnitzte liegende Tierfigur. H. 8,5 cm

Specksteinschnitzerei Schreibzeug, China, 20. Jh. Auf durchbrochenem Felsensockel zwei Gazellen, das Laub von einem Baum fressend. Aus demselben Stück herausgearbeitet zwei Schälchen. Dekorative gravierte Binnenkonturen. H. 14 cm, L. 22,5 cm

Fröhlicher Daikoku, Japan, vermutl. Bizen-Ware, sp. 19./ 20. Jh. Keramik. Glücksgott, auf Reisballen knieend, in der Rechten hält er den Glückshammer, in der Linken einen über die Schulter geworfenen Sack. Im Boden Ritzzeichen Fisch. H. 7 cm

Specksteinschnitzerei, China, sp. 19./ 20. Jh. Affenfelsen, 3 integrierte schalen- bzw. vasenartige Gefäße. Gravierte Signatur. H. 13 cm, L. 29 cm

Figur Glücksgott Shoulao, China/ Japan, 20. Jh. Speckstein, geschnitzt, graviert. H. 15,5 cm

Steinfigur Lachender Buddha, China Elfenbeinfarbener Stein (Jade?), geschnitzt. In sitzender Pose. H. 5,8 cm

Posten Textilien, China sp. 19. Jh. 5 Teile: 1. Paar Frauen- oder Kinderschuhe, mit farbiger Seidenapplikation Schleierfische und Wasserpflanzen auf hellblauem Grund. Ohne Besohlung, L. 21-22 cm 2. Bauchtasche, Leinen/ Baumwolle, blaue Seide, mit Stickerei, 19 x 35 cm; 3. Gürtel- oder Ärmelborte, Seide, bestickt Knötchenstich und Metallfaden, L. 49 ( 100) x 9,5 cm; 4. kl. Paneel, blaue Seide, mit 2 aufgesetzten Taschen mit Stickerei mit Metallfaden und Knötchenstich. 27 x 9 cm

Kopfbedeckung, China, wohl 19. Jh. Kappe mit Bespannung in roter Seide, reicher Beschlag mit gestanzten Ornamenten aus Silberblech sowie angehängten Glöckchen: Reiter zu Pferde. Bekrönung durch mehrstufigen Aufsatz mit Pfauenvogelfigur. D. 17 cm

Teeservice, China, um 1950 22 Teile, für 6 Personen. Porzellan, sog. China bone, in famille rose-Farben reich mit Handmalerei dekoriert: von Rocaillen gerahmte Reserven mit figürl. Szenen und Fruchtmalerei im Wechsel. Eisenrote Marke. Kännchen besch.

Kunstauktionshaus G端nther

422

418

419

420

421

423

425 427 430 424

426

428

429

431

432

433

67

Kunstauktionshaus Günther 434

o.L.

Kleines Teekännchen, Japan, um 1900 Email cloisonné. In mehrfarbigem Zellenschmelzemail auf braunem Grund zwei Medaillons mit f liegendem Hahn bzw. blühender Chrysantheme. Deckelknauf fehlt. H. 9,5 cm

439

Florenz, K.: Dichtergrüße aus dem Osten. Japanische Dichtungen. C.F.Amelang, Leipzig [o.J. ca. 1910]. 6. Auflage. 96 S. mit zahlreichen Illustrationen. Blockbuch mit Kordelbindung, Krepp-Papier (Hosho-Papier) in Pappschuber (von 5. Aufl). Erste und letzte Seite mit best. Rand.

440

434

435

1500,- €

Wandpaneel in 4 Teilen, China, 2. H. 20. Jh. Lackarbeit mit Perlmuttintarsienbild: Landschaft mit reicher Pflanzen-und Vogelwelt, re. u. sign. 100 x 50 cm (Einzelteil), 100 x 200 cm (gesamt).

436

450,- €

Thangka, Tibet/ Nepal, 20. Jh. Mandala mit sehr reicher Figurenmalerei. Gouache auf Leinwand, 77 x 57 cm

437

o.L.

Unbekannt, Japan, um 1900 Bewachsener Felsüberhang. Lithographie, in leichten Farben aquarelliert, bez. Bräunl. Verfärbung durch säurehalt. Untersatzkarton, ob. Blattrand eingerissen. Auf Untersatzkarton mont. 26 x 30 cm (Bl)

438 Unbekannt, Japan, Ende 19. Jh./ um 1900 Bachstelze. Farbholzschnitt, 17,5 x 23 cm (St), 21 x 26,7 cm (Bl)

o.L.

o.L.

Holzschnittbuch, Japan, 19. Jh. (nach 1830) Heldenlegende. Auf dünnem transparentem Papier gedruckt, mit 20 Holzschnitten illustriert. Fadenbindung. Ohne Einband. (ca. 20 x 13 cm). 1 Bl. lose, obere Seiten und letzte Seite besch.

441

o.L.

Unbekannt, Japan, ca. 1880 Schönheit, die sich über eine Brüstung nach draußen lehnt und mit einem Stöckchen nach einer Heuschrecke langt. Farbholzschnitt, unt. Blattrand knitterfaltig, re. unt. Ecke Eselsohr und kl. Einriss. Vereinzelte Stockflecken. 39 x 26 cm (St), 41 x 28 cm (Bl)

442

o.L.

Hishikawa Moronobu, Nachfolge (?) Heimkehr von der Jagd. Farbholzschnitt, bez. Auf Untersatzkarton mont. 29 x 19,5 cm (St), 30 x 21 cm (Bl). Hinter Glas gerahmt, unausgerahmt katalogisiert.

443

68

o.L.

40,- €

Deckeldose für Räucherstäbchen od. Pinsel, Südchina od. Vietnam, 18./ 19. Jh. Lack mit gravierten und geschwärzten Perlmutteinlagen. Auf dem Deckel eine Vase mit Pflaumenzweigen, auf den Seitenflächen umlaufende Landschaft mit Figuren und Tieren. Deckel besch. 7 x 28 x 9 cm

444

o.L.

Waage, China, sp. 19. Jh. Balken Bein, L. 24 cm, mit geschwärzter punktierter Verzierung, runde Waagschale Metall, D. 6 cm, Gegengewicht Bronze/ Gelbguss. Im orig. Holzetui.

445

o.L.

4 Kästchen mit Tuschebarren, China, sp. 19. Jh. 15 St., langrechteckig, mit blühendem Zweig und Schriftzeichen reliefiert. Herstellerbezeichnung. 8 x 2 cm. Kästchen Holz, mit textiler Bespannung. 1 Kästchen mit fehlender Seitenleiste und 1 fehlender Barren. 2 x 14 x 10,5 cm

Kunstauktionshaus G端nther

435

437

438

436

441

442

444

445

440

439

443

69

Kunstauktionshaus Günther

Uhren 446

weitere Positionen im Varia-Katalog sowie im Internet unter www.auktion-dresden.de 650,- €

Pendule und Paar Leuchter, Louis XV-Stil Bronze/ Messing. Pendule: in Rocaillen geschweiftes Gehäuse auf 4 Füßchen, Rocaillenbekrönung, Pendelwerk mit Schlagwerk, Schlag auf Tonglocke. H. 45 cm. Leuchter 5-lichtig, 4 s-förmig geschweifte Blattarme um zentrales Mittellicht. H. je 48 cm

447

850,- €

Bronze-Pendule, Mitte 19. Jh. Bronzeguss/ Messing. Architektonischer Sockel mit neogotischem Maßwerkaufsatz. Davor zwei vollplastische Figuren einer jungen Frau, vor einem König niederknieend (Jean d‘Arc). In Sockelzone applizierte Kriegstrophäen. Emailzifferblatt mit schwarzen Ziffern und schwarzen Zeigern. Pendelwerk mit Schlagwerk, Schlag auf Tonglocke. H. 48,5 cm, Br. 37,5 cm, T. 13 cm

448

350,- €

Kleine Kaminuhr, 19. Jh. Ovales Gehäuse Messing mit feuervergoldeten Bronzeappliken, auf rundem, profiliertem Sockel auf vier Blattfüßchen. Weißes Emailzifferblatt mit schwarzen röm. Ziffern, gebläute Zeiger. Zifferblatt sign. „Paul Thimig Dresden“. Ankergangwerk überholungsbedürftig. Uhrschlüssel vorhanden. H. 16,5 cm

449

40,- €

Damenuhr/ Busenuhr, um 1900 Gehäuse 14 K Gold, Rückdeckel schön guillochiert und in schwarzem Email eingelegt. Innendeckel Metall. Emailzifferbl. mit vergoldeten Louis-XV-Zeigern. Ankergangwerk, vergoldete Platine, gebläute Schrauben. Nicht gangfähig, reparaturbedürftig. D. 3,2 cm. Dazu Silber(?)uhrkette, L. 50 cm. Im Etui.

450

60,- €

Herrentaschenuhr, Schweiz, Omega, um 1900 Gehäuse Silber 800, Savonette, Vorder-und Rückdeckel guillochiert, Wappenkartusche mit Monogramm „FM“. Emailzifferbl. mit schwarzen latein. Ziffern und kl. Sekunde, vergoldete Louis-XV-Zeiger. Zifferbl. besch. Gehäuse-und Werknr. 1826468. Gangwerk mit Kompensationsunruh. Gangwerk reparaturbedürftig. Gehäuse mit starken Gebrauchsspuren, D. 5 cm. Uhrkette versilbert. Mit Lederarmband.

452

o.L.

Armbanduhr, Schweiz, Omega, 1930er Jahre Modell „Medicus“, quadratisches, dichtes Gehäuse aus Bleibglanzstahl, Metallzifferblatt, in Dunkelgrau abgesetzt, verunreinigt/ zerkratzt, Sekundenzeiger fehlt. Gangfähig. Ohne Armband. 2,7 x 2,7 cm Das Modell „Medicus“ mit dichtem Gehäuse wurde in den 1930er Jahren für Ärzte, Wissenschaftler und Sportler entwickelt.

453

120,- €

Kaminuhr, Frankreich, 19. Jh. Alabastersockel auf 3 (eigentl. 4) Füßchen. Figürlicher Aufsatz Bronze in Gestalt der Hebe, mit Kephalos, und Adler. Emailzifferbl. mit Haarriss. Pendelwerk mit Schlagwerk, Schlag auf Tonglocke. Schlüssel vorhanden, 1 Füßchen fehlt. Gangfähig. H. 32 cm, Br. 41 cm

454

580,- €

Walzenspieldose, letztes Drittel 19. Jh. Holzgehäuse, auf dem Deckel intarsierte Blumen. Walze mit vier Liedern, einteiliger Tonkamm mit ca. 66 Zähnen, Gusseiserne Grundplatte. Ratschenaufzug, zwei Schalter zum Ein-und Ausschalten. Mit Schlüssel. 16 x 59,5 x 22 cm

60,- €

Herrentaschenuhr, USA, Élgin, um 1900 Vergoldetes Gehäuse, beidseitig guillochiert, auf dem Vorderdeckel gravierte Wappenkartusche ohne Monogramm. Emailzifferbl. mit schwarzen latein. Ziffern, kl. Sekunde, vergoldete Louis-XV-Zeiger. Abdeckglas fehlt. Gehäuse-Nr. 8132357. Ankergangwerk mit Kompensationsunruh, 15 Steine, geschraubte Chatons, defekt. Auf der vergoldeten und gravierten Platine Werk-Nr. 14571497. D. 5, cm

70

451

454

Kunstauktionshaus G端nther

446

450

447

448

449

451 453

452

71

Kunstauktionshaus Günther 455

180,- €

Standuhr, um 1920 Gehäuse in Eiche furniert, halbrunder Abschluss, Kugelbzw. Klotzfüße, geschnitzte Blattornamente. Messingzifferblatt mit schwarzen Jugendstilziffern, Pendelwerk mit 2 Messing-Gewichten, 8 Gongstäbe (Westminstergong). Messing-Pendellinse. 200 x 54 x 28 cm

456

180,- €

Standuhr, Deutschland um 1920, Gehäuse Eiche, Rundkopf, Werk mit Messingzifferblatt und 2 Gewichten, 201 x 58 x 30 cm

457

250,- €€

Gewichtsregulator, Gründerzeit Architektonisches Gehäuse, in Nussbaum furniert, dreiseitig verglast. Reicher Sprenggiebel, kannelierte Halbsäulen mit Schnitzornamenten, gedrechselte Zierbaluster. Emailzifferblatt, Pendelwerk mit 2 Messinggewichten, Gongstab. D. Pendellinse 15 cm. 128 x 47 x 25 cm

458

180,- €

Regulator, 1. H. / Mitte 19. Jh. Zierliches, dreiseitig verglastes, in Nussbaum furniertes Gehäuse, halbrunder Giebel, 2 vorgeblendete Halbsäulen, teilweise ebonisiert. Emailzifferblatt, Pendelwerk, temperatur-kompensiertes Pendel mit emaillierter Pendellinse. 73 x 28 x 16 cm

459

455

456

457

458

60,- €

Wanduhr, Schwarzwald, 2. Hälfte 19. Jh. Bunt bemaltes, lackiertes Bogenschild mit Blumenmotiven, Messingzeiger. 2 Gewichte an Seilzügen, Pendel mit Messinglinse. Schlagwerk mit Schlag auf Tonfeder. Gangfähigkeit nicht geprüft. 34,5 x 24 cm

72

459

Kunstauktionshaus Günther

Ikonen

weitere Positionen im Varia-Katalog sowie im Internet unter www.auktion-dresden.de

460

90,- €

Klosterarbeit, Sachsen, dat. 1908 Figuren der Maria und Jesus Papier, mit textilen Gewändern, umrahmt von blühenden Zweigen in Flechtarbeit unter Verwendung von Silberdraht und Strasssteinen. Auf Schleifenband Inschrift „Zur Erinnerung an die Vermählungsfeier vom Onkel Franz Zschornack im März 1908“. Im Kastenrahmen. 45 x 56 cm (Außenmaß Rahmen)

461

o.L. 460

461

Reiseikone, 19. Jh. Holztafel in Retabelform mit 2 Flügeltüren, in Edelholz furniert, ornamentale Messingbeschläge mit graviertem Dekor. In Mitteltafel integriertes Madonnenbild (Umdruck/ Malerei) auf Perlmuttgrund. 15 x 9,5 (20) cm

462

180,- €

Russische Ikone, 19. Jh. o. früher Hl. Nikolaus v. Myra. Tempera auf Holz, Polimentvergoldung. Großflächig Fehlstellen, grob retuschiert. 35 x 28 cm

463

75,- €

Kleine Ikone, Russland, 20. Jh. Darstellung Christus Pantokrator. Getriebenes und graviertes Silberoklad, Petersburger Marken (Imitationsmarken). 8,5 x 7 cm

464

462

463

75,- €

Kleine Ikone, Russland, 20. Jh. Darstellung des Heiligen Georg. Getriebenes Silberoklad, Marken von Moskau (Imitiationsmarken). 8,5 x 7 cm

465

180,- €

Russische Ikone, 19. Jh. Marienikone „Aller Betrübten Freude“ (Madonna in Mandorla unter Christus Pantokrator, umgeben von Leidenden, deren Fürbitten auf Spruchbänder geschrieben sind). Tempera auf Holztafel, 35 x 30,5 cm

465 464

73

Kunsthandwerk

Kunstauktionshaus Günther weitere Positionen im Varia-Katalog sowie im Internet unter www.auktion-dresden.de

466

o.L.

475

o.L.

467

180,- €

476

o.L.

468

o.L.

477

o.L.

469

o.L.

478

280,- €

479

60,- €

480

120,- €

481

60,- €

482

60,- €

Miniatur, 19. Jh. Bildnis einer Dame im spitzenbesetzten Kleid. Malerei auf Elfenbein, am li. Rand monogr. „L.F.“. Oval. D. 8,5 cm. Rechteckiger Rahmen mit Schildpattauflagen.

Miniatur, 2. H. 19. Jh. Porträt Friedrich II. von Preussen nach A. Graff. Gouache, oval, auf Elfenbein (??), li. am Rand monogr. „HK“. Geschnitzter Blattrahmen, verglast, vergoldet. ca. 5 x 4 cm

Miniatur, 2. H. 19./ 20. Jh. Bildnis Friedrich II. von Preußen. Nach A. Graff. Malerei auf Elfenbein, am re. Rand bez. „Graff“. 8,5 x 6,5 cm. Achteckiger Messingblechrahmen.

Miniatur, 19./ 20. Jh. Watteauszene (Drachensteigen). Malerei auf Elfenbein, re. u. undeutl. sign. ca. 8,5 x 7 cm. Hinter Glas gerahmt.

470

o.L.

Miniatur, 19./ Anf. 20. Jh. Bildnis einer Damen mit Hündchen. Malerei auf Elfenbein, oval, a, re. Rand sign. „René“. D. 9,5 cm. Ovales Messingrähmchen mit Verglasung.

471

o.L.

Miniatur, 2. H. 19. Jh. Damen bei der Toilette und Kavalier. Malerei auf Elfenbein, rund, am unt. Rand sign. „A. Jean“. D. 8 cm. Im runden Messingrähmchen hinter Glas gerahmt.

472

o.L.

Miniatur, 19. Jh. Bildnis Napoleon Bonaparte. Malerei auf Elfenbein, Kopie nach A.-J. Gros. 8,2 x 6,6 cm (oval). Altes Messing-Stellrähmchen mit Verglasung 19. Jh.

473

o.L.

Miniatur/ Medaillon, 19. Jh. Ovales Bildnis eines Offiziers, auf Elfenbein, im Silberrahmen hinter Glas. D. 5 cm

474

o.L.

Miniatur, 19. Jh. Bildnis einer jungen Frau, Brustbild im Stil um 1800/ fr. 19. Jh. Malerei auf Porzellan, oval, D. 6cm. Elfenbeinrähmchen.

74

Miniatur im Biedermeierstil, 20. Jh. Bildnis einer jungen Frau mit Pelz. Malerei auf Elfenbein, oval, am re. Rand undeutl. sign. „Saperi“ (?). D. 6,2 cm. Rechteckiger Holzrahmen mit Stuckauflagen, verglast.

Miniatur, 2. H. 19. Jh. Bildnis eines Knaben. Oval. Malerei auf Elfenbein, am re. Rand. sign. „Mavrillo“ (?). D. ca. 8,5 cm. Achteckiger MessingStellrahmen, floral reliefiert, durchbrochen.

Miniatur, 19. Jh. Bildnis einer jungen Frau im Biedermeierstil. Malerei auf Elfenbein, oval. D. 8,5 cm. Verso auf der Rahmenrückwand altes Etikett mit handschriftl. Bez. „Anna R. Kaula (?)“. D. 8,5 cm. Schöner durchbrochener Messingrahmen.

Geschnitzte Applike, 17. Jh. Holz, durchbrochen geschnitzt, vergoldet. Reiches durchbrochenes Akanthus-Blattwerk, im Zentrum geflügelter Puttenkopf als Stützte für Muschelbehältnis (Weihwassergefäß). 2 Teile abgebrochen, aber vorhanden, mehrere reparierte (geklebte) Bruchstellen, 1 Blüte nachgeschnitzt. 38 x 24 cm

Messingleuchter, deutsch, 1. H. 19. Jh. Tellerfuß, konisch verjüngter Säulenschaft, in die Tülle mit breitem Tropfrand übergehend. Min. Riss im Tropfrand, Fuß min. verdellt. H. 18 cm

Paar Messingleuchter, um 1900 Vierseitiger Fuß, konischer Schaft mit sechsseitigem Querschnitt, vasenförmige sechsseitige Tülle über flacher Tropfschale. Fuß gemarkt: „WT& S“. H. 25 cm

Messingleuchter, 2. H. 19. Jh. Profilierter Rundfuß, facettierter Balusterschaft, ausschwingende, in den Troprand übergehende Tülle. H. 19 cm

Messingleuchter, 2. H. 19. Jh. Profilierter Rundfuß, sechsseitiger Balusterschaft, vasenförmige sechsseitige Tülle mit Tropfrand. H. 21,5 cm

Kunstauktionshaus G端nther

466

467

468

469

470 472

471

473

478

477 474

475

476

75

Kunstauktionshaus Günther 483

80,- €

Messingleuchter, Deutschland (evtl. Braunschweiger Raum), 19. Jh. Runder, profilierter Fuß auf achteckiger Basis. Durch Scheiben gegliederter konischer Schaft, zylindr. Tülle mit ausladendem Rand als Wachsteller. H. 27,5 cm

492

o.L.

493

o.L.

Paar Schränkzangen, Deutschland, um 1900 Eisen, Eisenschnittverzierungen. Zum Schränken von Sägeblättern. Marke „Garanto“. Gepflegter Zustand. L. 23 bzw. 14 cm

484

Paar Öllampen, Italien, wohl 2. H. 19. Jh. Sog. Florentinischer Typ. Messing/ Bronze, jeweils auf passig geschweiftem Fuß, drei Lichtstellen und Zubehörteile an Ketten. H. 54,5 cm

480,- €

Zollstock und Lineal, 1. H. 19. Jh. (Glieder-)Zollstock Nussbaum, Einteilung in Zoll und Zentimeter, Anfang wohl abgebrochen. L. 98 cm Lineal Nussbaum, mit ausgesägtem Schriftzug „Bellagio“ und feinen figürlichen Intarsien eines italienischen Bauern und einer Bäuerin mit Kind. Kleine Ausbrüche. L. 37 cm

485

140,- €

494

200,- €

486

120,- €

495

o.L.

496

o.L.

Schere, Deutschland (Solingen), um 1900 Eisen, partiell vergoldet. Schenkel mit Eisenschnittverzierung und Blumendekor. Einseitig Fehlstellen, Korrosionsspuren. L. 15,5 cm

497

180,- €

489

o.L.

498

o.L.

490

o.L.

499

150,- €

500

450,- €

Schnitzfigur Nachtwächter, Ende 19./ Anf. 20. Jh. Elfenbein. Karrikaturistische Figur, li. Schuh gebrochen. Auf rundem Holzsockel. H. 13 (15) cm

Schiebeleuchter, 19. Jh. oder früher Selbstbau. Runder, gedrechselter Holzfuß (stark wurmstichig), Schaft Metall mit höhenverstellbarem Kerzeneinsatz. Genieteter Haken. H. 21,5 cm

487

o.L.

Handspiegel/ Klappspiegel, Italien, Anf. 19. Jh. Nussbaumholz, 2 Teile über Scharnier verbunden. Im Deckel sehr schöne Intarsie mit tanzendem Bauernpaar in MikromosaikRahmung. Ovales Spiegelglas ebenfalls in MikromosaikRahmung. Auf der Rückseite Aufschrift „Sorrento“. Fehlstellen in Intarsien, Rückseite gerissen, 1 Ecke ausgebrochen. Wasserfleck und grüne Verfärbungen. H. 25 (49) cm

488

o.L.

Schere, um 1900 Eisen. Schenkel in die Griffösen übergehend, florale (gegossene) Verzierungen. L. 16 cm

Schere, Deutschland (Solingen), um 1900 Eisen. Sog. „Kaiserschere“, Schenkel eisenschnittverziert und mit den Bildnissen des deutschen Kaiserpaares Wilhelm I. und Auguste Viktoria versehen (Flachrelief). Gebrauchsspuren. L. 18,3 cm

491

o.L.

Paar Scheren, 2. H. 19. Jh. Eisen, partiell vergoldet/ Messing. Griffösen und Schenkel in Formen der Neogotik maßwerkartig verziert. Ansätze v. Korrosion. L. 14,5 bzw. 12,3 cm. Messing-Futteral mit Jugendstilornamentik wohl nicht orig. zugehörig.

76

Wildererpistole, Dtl. , 19. Jh. Selbstgebaute Kuriosität. Vierseitiger Holzschaft mit improvisiertem Schloss, umgebaute Abzugsfalle. Eisenbeschläge. L. 17,5 cm Ein in der Bauart identisches Stück befindet sich im Wilderermuseum Gehlberg/ Thüringen, ein Foto ist auf der Homepage des Museums veröffentlicht.

Einsatzgewicht, Nürnberg, 18./ 19. Jh. Messing. Kegelstumpfförmiges Gefäß mit Überfangbügel. Auf dem Deckel eingeschlagene Marken. 5 Einsatzgewichte. H. 4 cm, D. 6 cm, G. zus. 485 g

Große Napfkuchenform, 19. Jh. Kupfer, innen verzinnt. Bördelrand, genietete Öse mit Ring, daneben auf der Wandung gravierter Namenszug „Fr. E. Wolf“. Starke Gebrauchsspuren, Korrodiert und Grünspan, rep. D: 31 cm

Samowar, Russland, Ende 19. Jh./ fr. 20. Jh. Messing mit Holzgriffen, auf dem Korpus und am Fuß russische Marken mit Münzdarstellungen. H. 55 cm

Großes Bowlegefäß/ Transportables Taufgefäß, 2. H. 19. Jh. Kupfer, reiche Beschläge in Messing/ Bronze. D. (ob. Rand) 32 cm, H. 54,5 cm

Kienspanhalter, 17./ 18. Jh. Schmeideeisen. Gegengewicht aus massivem Holz (Holzwurm). H. 30 cm

Kienspanhalter mit Ständer, 17./ 18. Jh. Schmiedeeiserne Klemmvorrichtung mit Eisen-Gegengewicht, auf Holzständer. H. 99 cm

Kunstauktionshaus G端nther

480

479

482

481

483

484

492

485

493

486

487

489

488

494

495

490

491

499

496

498

497

500

77

Kunstauktionshaus Günther 501

250, €

Tierpräparat Karettschildkröte, 1. H. 20. Jh. Holzwollefüllung. Mit Wandhakenmontierung. L. 35 cm

502

400,- €

Tierpräparat Karettschildkröte, 1. H. 20. Jh. Mit Wandhakenmontierung. Holzwollefüllung. L. 65 cm

501 503

160,- €

Tierpräparat Alligator, 1. H. 20. Jh. Jungtier. Vorderfüße und einige Zähne fehlen,. L. 120 cm

504

1000,- €

Geige mit Bogen, Vogtland, um 1900 Spielbarer Zustand, dazu Schulterstütze, Kasten mit Leinwandhülle.

502

503

504

78

Kunstauktionshaus Günther

Spazierstöcke 505

weitere Positionen im Varia-Katalog sowie im Internet unter www.auktion-dresden.de o.L.

Spazierstock, deutsch, um 1900. Einfache Krücke aus Hirschhorn, Ring Messing versilbert, graviert, Schaft aus leicht knotigem Holz, Eisenzwinge mit Spitze. L. 85,5 cm

506

o.L.

Spazierstock, deutsch, um 1900. Einfache Krücke aus Hirschhorn, Schaft aus stark knotigem Holz (Weißdorn), Ring Messing versilbert, Eisenzwinge mit Spitze . L. 90 cm

507

o.L.

Spazierstock Horngriff, sog. Fritzkrücke, Schaft aus genobbtem Holz, Metallring und -zwinge. L. 84,5 cm

508

505

o.L.

Spazierstock, mitteleuropäisch, 20. Jh. Geschwungener Hakengriff, schwarzes Horn, lackierter Holzschaft, Ring Silber (?), Metallzwinge mit Spitze. L. 88 cm

509

650, €

Spazierstock, Russland, in der Art Fabergé, 20. Jh. Holzschaft, Krückengriff ganzflächig emailliert mit floralem Dekor auf türkisfarbenem Grund. Auf dem Ring russ. Silberstempel. Ohne Gebrauchsspuren. L. 92 cm

510

506

507

508

60, €

Spazierstock, Russland, 20. Jh. Holz, auf dem rechtwinkligen Hakengriff Silberbeschläge und hellroter Schmuckstein. Russ. Silberstempel. Ohne Zwinge. Gebrauchsspuren. L. 87 cm

511

60,- €

Kavalierstock/ Spazierstöckchen, um 1900 Rohrstöckchen, im unt. Drittel Absplitterungen, s-förmige Krücke Bein. L. 84,5 cm

509

510 511

79

Waffen&Militaria

512

180,- €

513

120,- €

Pistole, 19. Jh. Perkussionsschloss. Holzschaft mit ornamentalen Einlagen in Bein, Lauf im oberen Drittel ornamental geätzt und tauschiert. Lauf liegt lose im Schaft. Auf dem Schlossblech Reste eines gravierten Namenszuges. L. 36,5 cm

Pistole, 17./18. Jh. Schnappschloss. Weitgehend schmuckloser Holzschaft, beschädigt, rep., Schlossmechanismus stark korrodiert. L. 42 cm

514

250,- €

Schnappschlosspistole, Kopie des 20. Jh. Lauf und Schloss mit erhabener Eisenschnittverzierung, versilbert, Schaft mit ornamentaler Silberinkrustation. Ohne Ladestock. L. 47 cm

weitere Positionen im Varia-Katalog sowie im Kunstauktionshaus Günther Internet unter www.auktion-dresden.de 521

120,- €

522

80,- €

523

60,- €

Yatagan (Säbel), osmanisch, 19. Jh. oder früher Leicht geschwungene Rückenklinge mit beidseitiger Kehlung. Auf der Klinge Schriftkartusche in Fischform mit eingeschlagener Schmiedemarke bwz. Sternornament. Griffschiene aus versilbertem Kupfer mit Griffschalen aus Walrosselfenbein, mit farbigen Glassteinen besetzt. 1 Griffschale gebrochen, rep. Ornamental dekorierte, versilberte Kupferzwinge. Klinge narbig und am Ansatz gelötet. L. 69 cm

Streitaxt/ Derwischaxt, Persien (Iran), 19. Jh. Ganzmetallaxt mit halbmondförmigem Blatt und vierkantigem Stoßdorn. Ganzflächig ornamentale Silbertauschierung, auf dem Blatt zwei symmetr. Elefantenfiguren. L. 57,5 cm:

515

Patronentasche, persisch/ osmanisch, 19. Jh. oder früher Messing/ Bronze, mit floraler Gravur, Scharnierdeckelchen. Rep. 7 x 6 cm. Umlaufender Lederriemen.

o.L.

Rundschild, Indien, 19./ 20. Jh. Gewölbter Eisenschild mit ganzflächigem Eisenschnittdekor. Im Zentrum Architektur mit umlaufendem vielfigurigen Zug von Personen und Elefanten. Vier blütenförmig geschnittene Eisenbuckel mit Trageösen und Faustkissen. D. 43 cm

516

o.L.

524

220,- €

517

Säbel für Bergbaubeamte, Ende 19. Jh./ um 1900 Dekorativ geätzte, einschneidige Klinge, Messinggefäß mit Löwenkopf, Pariereisen mit gekreuztem Hammer und Schlegel. Griff Fischhaut mit dreifacher Kupferdrahtwicklung. Klinge narbig. L. 92,5 cm. Ohne Scheide.

120,- €

Reservistenkrug und Eisernes Kreuz II. Klasse, Deutschland, 1909/ 1916 1. Infanterieregiment. Steinzeug mit Reliefzinndeckel, in Emailfarben kolorierter Umdruckdekor: Kriegstrophäen, Name des Infanteristen „Paul Hahn“, seitlich des Henkels die Namen aller Regimentsmitglieder. Reliefzinndeckel. Im Boden Pressziffer „1828“. Beigeg.: Eisernes Kreuz II. Klasse, Ausgabe 1914, am Band, mit Glückwunschschreiben, dat. 1916. H. (Krug) 17,5 cm

518

120,- €

525

o.L.

Säbel für Bergbaubeamte, Ende 19. Jh./ um 1900 Einschneidige Klinge mit (noch schwach erkennbarem) geätztem Dekor und geätztem Schriftzug „Glück auf!“. Messinggefäß, auf dem Pariereisen Schlegel und Hammer. Griff mit Fischhaut bezogen, dreifache Drahtwicklung. Klinge mit Korrosionsspuren. L. 95 cm

Reservistenflasche, Dtl., 1901 Abgeflachte Glasflasche mit Metallummantelung, Pappe mit gedruckten Aufschriften „Hoch lebe die Reserve/ Neunzehnhunderteins“ bzw. „Parole Heinath/ Reserve hat Ruh“. Unbek. Regiment. Schraubedeckel mit Adlerbekrönung. Ohne Kordel. D. 12,5 cm

519

80,- €

526

o.L.

527

100,- €

Pulverhorn, 19. Jh. Horn mit Messingmontierung. Tragriemen erneuert. L. 21,5 cm

Kavalleriesäbel, Österreich, 1850-1900 Mannschaftssäbel. Gekehlte Rückenklinge, Fehlschärfe nicht lesbar gestempelt. Symmetr. Korbgefäß mit Randwulst, Stichblatt durchbrochen mit 7 Löchern, hinten 2 Schlitze. Holzgriff ohne Lederbezug. L. (Klinge) 83 cm, L. gesamt 101,5 cm. Stahlblechsscheide, am Mundstück gestempelt. Alle Metallteile stark korrodiert.

520

o.L.

Säbel (Dha), Indonesien/ Burma Einschneidige Rückenklinge, Holzgriff mit Drahtumwicklung. Rot lackierte Holzscheide mit Messingbändern. L. 64 cm

80

Fleischerbeil, 1. H. 19. Jh. Eisenklinge mit Eisenschnittverzierung Vogelkopf, gedrechselter Holzgriff. L. 30 cm

Soldbuch eines Grenadiers der Französischen (napoleonischen) Armee, 1. Regiment, 2. Batallion, 3. Kompanie, 1813-1819 12seitiges Heft des Grenadiers Philipp Wagner aus Ottweiler mit Einträgen v. 1813 und 1819 über erhaltene Ausrüstungsgegenstände, Kleidung etc. Aufnahmedatum 26. 2. 1813. Umschlag gefertigt aus älterem handbeschrieb. (latein.) Pergament. o.Abb.

Kunstauktionshaus G端nther

512

513

514

515

517

518

516

520

519

521

522

526 523

524

525

81

Plastik 528

Kunstauktionshaus Günther weitere Positionen im Varia-Katalog sowie im Internet unter www.auktion-dresden.de 250,- €

Unbekannter DDR-Künstler, ca. 1990 Verhüllte Schreitende. Bronze, patiniert, auf dem Sockel dat. (19)90 und Monogramm (?). H. 50 cm

529

600,- €

Arnold, Walther. 1909 Leipzig-1979 Dresden Bauarbeiter. 1947. Bronzestatuette, Guss evtl. später, auf der Sockelplatte sign. „W. Arnold“. H. 46 cm Ausstellung: 2. Deutsche Kunstausstellung Dresden 1949. Nachweis: Skulpturensammlung Staatl. Kunstsammlungen Dresden, Inv. Nr. ZV 4008. 1924-28 Lehre als Holz-und Steinbildhauer, 1928-32 Studium an der Kunstgewerbeschule Leipzig (Alfred Thiele); 1940-45 Militärdienst und Kriegsgefangenschaft 1946-49 Prof. für figürl. Zeichnen an der HGBK Leipzig, anschließend bis 1970 Prof. und Leiter der Abt. Plastik der HfBK Dresden. Hier auch Leitung einer Meisterklasse.

530

4500,- €

Houdon, Jean-Antoine. 1741 Versailles-1828 Paris, zugeschr. Büste eines französischen Adligen. Um 1800. Marmor, auf der Unterseite links monogr. „J.A.H....F.“ Am Kragen leichte Abschlagstelle. H. 60,5 cm Der Dargestellte ist Träger des bedeutendsten Ritterordens Frankreichs, des Ordens vom Heiligen Geist.

531

400,- €

Zügel, Prof. Willy. 1876 München-1950 Wolkenkopf/ Murrhardt Sitzender Bär. Bronze, dunkelgrüne Patina, auf der Rückseite sign. „W. Zügel“, Gießerstempel „Brandstetter München“. H. 25 cm Der Sohne Heinrich Zügels war nach seiner Ausbildung an der Akademie München als Maler, und ab 1903 auch als Bildhauer tätig. Er gehört zu den bedeutenden Tierbildhauern Deutschlands der 1. Hälfte d. 20. Jh.

532

o.L.

Tierfigur brüllender Tiger, Ende 19./ Anf. 20. Jh. Gips, schwarz bemalt. Auf Steinsockel aufwärts schreitendes Tier. Bemalung partiell berieben. H. 27 cm, L. 31,5 cm

82

533

350,- €

Strasser, Arthur. 1854 Adelsberg (Krain)-1927 Wien Steinträger. Bronze, patiniert. Auf rechteckigem Bronzesockel stehende männliche Figur, nur mit Lendenschurz bekleidet, die Rechte hoch über den Kopf erhoben, die Linke im Haltegestus. Auf dem Sockel sign. und dat. „Straßer 1908 Wien“. An Sockelvorderseite Messingschild mit graviertem Titel. Rücks. am Sockel Gießereistempel „KuK Kunst-Erzgiesserei Wien“. Ein oder mehrere Attribute fehlend. Am re. Oberarm deutlicher Riss. H. 38,5 cm

534

90,- €

Unbekannter deutscher Bildhauer, um 1900 Schwertkämpfer. Bronze, patiniert, auf Sockelplatte aus sächs. Serpentin. Auf Eichensockel. Schwert und Schild verbogen. H. 33 cm (inkl. Sockel)

535

300,- €

Kaesbach, Rudolf. 1873 Mönchengladbach-1955 Berlin Fliehende Daphne. Um 1910. Bronze, fein ziseliert, auf der rundem Standplatte sign.: R. Kaesbach.“. Auf sechseckigem schwarz-weißem Marmorsockel. Am li. Arm Leimspuren. H. 24,5 cm (28 cm incl. Sockel). Zunächst Schüler der Akademie in Hanau, vertiefte Kaesbach seine Fähigkeiten im Bronzeguss in den Jahren 1900 bis 1903 an den Akademien Paris und Brüssel. Seine künstlerische Handschrift wurde von der zeitgenöss. belgischen Bildhauerkunst entscheidend beeinflusst. Seit 1904 lebte und arbeitete der Bildhauer in Berlin.

536

o.L.

Tierplastik Bär, 20. Jh. Terrakotta. Auf Bauchunterseite geritztes Monogramm. Li. Vorderpfote besch., geklebt. H. 12 cm

537

o.L.

5 identische Plaketten anlässl. Gauklerfest der Dresdener Kunstakademie 1936 Bronze, ovale Form mit humoristischer Reliefdarstellung einer Rückansicht des Apoll mit Narrenkappe, auf einem geflügelten Esel o. Pferd reitend. Umlaufender Schriftzug „Fest der Akademie 8. Febr. 1936“. Lochbohrung. D. 5,4 cm Beigeg.: 2 Plaketten in Böttgersteinzeug, Meissen, 1982 (Böttgerehrung der DDR). Mit Reliefbüste Böttgers. D. 4,3 cm

537

Kunstauktionshaus G端nther

528

529

530

531

535

533

534 536

532

83

538

180,- €

Kunstauktionshaus Günther

Trabendes Pferd (Traber Hannibal), Selb, Rosenthal, 1940er Jahre Elfenbeinfarbenes Porzellan, unglasiert, poliert, ovaler Sockel glasiert. Modell Albert Hußmann 1936, Mod.Nr. S 1610. Auf dem Sockel Ritzsign. „Albert Heinrich Hussmann“. Farbstempelmarke. H. 31 cm, L. 52 cm. Vgl. Niecol, Rosenthal Kunst-und Zierporzellan, Bd. 2, Nr. 3.0516.

538 539

1200,- €

542

150,- €

Wolff, Wilhelm. 1816 Fehrbellin-1887 Berlin Stier. 1881. Bronze, patiniert, auf der Standplatte sign. und dat. „W. Wolff 1881“. Auf dem Bronzesockel bezeichnet „Ironduke Shorthorn Hannover 1881“/ „XXV. Mastvieh-Ausstellung Berlin 3./4. 5. 1899“. H. 30 cm, L. 46 cm Der als „Tier-Wolff “ bekannte Tierbildhauer gründete in der Jahrhundert-Mitte eine eigene Bronzegießerei in Berlin , in der von ihm geschaffene Modelle umgesetzt wurden. Er schuf u.a. eine Löwengruppe für den Berliner Tiergarten, Adlerreliefs für die Postamente der 8 Gruppen auf der Berliner Schlossbrücke und eine Büste Franz Kuglers für das Neue Museum Berlin.

Fuchs als Jäger, Wien, Mitte/ 2. H.19. Jh. Sog. Wiener Bronze. Grauguss, kalt bemalt. Auf unregelmäßigem Natursockel aufrecht stehende Figur eines Fuchses in Jägerkleidung mit geschultertem Gewehr und Umhängetasche mit toter Taube. H. 12,8 cm

540

544

80,- €

545

80,- €

o.L.

Fernsehpreis der DDR in Bronze, 2. H. 20. Jh. Sockelplatte und Mittelteil Meissener Porzellan (Biskuitporzellan weiß), Kupferdraht. Schwertermarke. H. 13 cm. Orig. Karton.

541

o.L.

Fernsehpreis der DDR in Silber, 2. H. 20. JH. Sockelplatte und Mittelelement Meissener Porzellan (Biskuitporzellan, weiß), Silberdraht. Schwertermarke. H. 13 cm. Orig. Karton.

84

543

80,- €

Klopsch, Hartmut. Geb. 1944 Berlin, lebt und arbeitet in Leipzig Kleinplastik „Beim Zahnarzt“. 1984. Zinn, im Boden monogr. „HK“ und num. I/1. H. 5 cm Die Plastik wurde 1984 in einer Edition des Staatl. Kunsthandels der DDR in 20 Exemplaren herausgegeben.

Schröder, Wilfried. Geb. 1945 Warnemünde, lebte vor 1990 in Kühlungsborn Torso mit gewinkelten Beinen. 1980. Zinn. H. 12 cm Edition des Staatlichen Kunsthandels der DDR 1980, Aufl. 15 Stück.

Friedrich, Wolfgang Kleiner weiblicher Akt (Leda mit dem Schwan). ca. 1980. Zinn. H. 3,4 cm Edition des Staatlichen Kunsthandels der DDR, Aufl. ca. 20 Stück

Kunstauktionshaus Günther

542 539

543

540

544

545

546

80,- € 550

547

80,- €

Fitzenreiter, Wilfried. 1932 Salza bei Nordhausen-2008 Berlin Kleiner Kopf mit Pfeife. 1983. Zinn. H. 6,3 cm Edition des Staatlichen Kunsthandels der DDR 1983, Aufl. 15 Stück.

Balden, Theo (?) Sitzender weiblicher Akt. ca. 1980. Zinn. H. 5,5 cm Edition des Staatlichen Kunsthandels der DDR, ca. 1980, Aufl. ca. 20 St.

548

80,- €

549

70,- €

Kuhle, Wolfgang. Geb. 1935 Reichardtsdorf/ Thüringen, lebt in Neuendorf/ Oderhaff Weiblicher Torso. Kleinplastik, Zinn, auf schwarz-grauem Marmorsockel. Auf der Rückseite Monogramm „WK“. H. 13,4 cm (incl. Sockel)

541

546

547

548

50,- €

Bronzeplakette „Frau Rath Goethe“, dat. 1908 Entwerfer Joseph Kowarzik (1860 Wien-1911 Cannes). Rechteckige Platte mit Darstellung der Mutter Goethes , im belehrenden Gespräch mit dem kindlichen Johann Wolfgang. Am re. Rand sign. und dat. 18,5 x 12 cm

551

1500,- €

Heilige Nonne, 19. Jh. Holz, vollplastisch geschnitzt und polychrom gefasst und vergoldet. Auf achteckiger Sockelplatte. Finger der re. Hand besch., Rose über der Stirn besch., vereinzelt Rissbildung. H. 72 cm

Kruzifix, 19. Jh. (in Teilen vermutl. älter) Holzsockel, schwarz lackiert, Kreuz Holz, Jesusfigur und Schädel Metallguss. Holzteile mit starkem Anobienbefall. 31 x 11 cm

549

550 551

551

85

Kunstauktionshaus Günther

Gemäldebiszum19.Jahrhundert

552

5400,- €

Unbekannter Meister, Ende 15. Jh. Die Heiligen Laurentius und Stephanus. Paar Altartafeln, Tempera auf Holz, rest., großflächig retuschiert; Anobienbefall. Auf der Rückseite Klebeetiketten mit Sammlungsnummern „Art Museum Loan 2333“ sowie angehefteter Zettel mit Zuschreibung an Alvise Vivarini. Montierte Aufhängung. 105 x 37,5 cm bzw. 104 x 43 cm

553

1100,- €

Unbekannter Maler, Münchener Schule, 19. Jh. Pflügender Bauer. Öl auf Leinwand, verso auf dem Keilrahmen alter Klebezettel mit Nummerierung, kl. Schadstelle mit abgeplatzter Malschicht hinterlegt. 22 x 27 cm. Stuckrahmen mit Ausbesserungen.

554

250,- €

Unbekannt, flämische Schule, 17. Jh. Mater dolorosa (Maria mit dem toten Christus und einem Schwert in der Brust). Tempera auf Kupfer, li. ob. Ecke besch., mehrere kl. Schadstellen im Randbereich. 14,7 x 11 cm

555

250,- €

Unbekannt, flämische Schule, 17. Jh. Kreuzabnahme. Tempera auf Kupfer. 15 x 11 cm

556

558

180,- €

Unbekannt, dt. Schule, Mitte 19. Jh. Kleine Stimmungslandschaft: Flusslandschaft im Morgenrot, im Hintergrund Berge. Öl auf Leinwand, Retuschen, auf dem Keilrahmen altes Klebeetikett mit handschriftl. Bezeichnung. 23,5 x 29 cm. Ohne Rahmen.

559

1600, €

Witte, Peter de. 1548 Brügge-1628, Umkreis Grablegung Christi. Grisaillemalerei, Öl/ Tempera auf Leinwand. Doubl., rest. 25,5 x 50 cm. Gerahmt.

560

380,- €

Unbekannt, deutsch, 1. H. 19. Jh. Büßende Maria Magdalena. Öl auf Leinwand, li. unt. Ecke Reste einer übermalten Signatur und Datierung. Starke Krakeleebildung mit Schollenabhebung, partiell Fehlstellen . 48,5 x 38 cm. Ohne Rahmen.

600,- €

Preller, Friedrich d.J. 1838 Weimar-1901 Dresden-Blasewitz Zwei Ziegen, ruhend. Ölstudie auf Malpappe, verso handschriftl. Echtheitsbestätigung durch den Enkel des Künstlers, Dr. Kurt Morgenstern, Aue. 13 x 25 cm. Gerahmt.

557

2500,- €

Holländische Schule, 18. Jh. Interieur mit Tischgesellschaft. Öl auf Leinwand, doubl., rest. 68 x 86 cm. Gerahmt.

560

86

Kunstauktionshaus G端nther

552

554

553

555

557 556

558

559

87

Kunstauktionshaus Günther

Gemäldedes20.und21.Jahrhunderts 561

1200,- €

564

Altenkirch, Otto. 1875 Ziesar b. Brandenburg-1945 Siebenlehn “Birken am Heller”. 1937. Öl auf Leinwand, li. u. sign. und dat. “Otto Altenkirch 1937”. Verso auf dem Leinwand-Umschlag eigenhändig betitelt und bezeichnet “Otto Altenkirch Dresden”. 58 x 47 cm. Gerahmt. Möglicherweise identisch mit WV Petrasch Nr. 1937-7 H. Auf der Suche nach einer geeigneten Motivregion für seine Freilichtmalerei entdeckte der in der Landschaftsklasse von Eugen Bracht in Berlin und Dresden ausgebildete, freischaffend in Dresden arbeitende Maler Altenkirch 1907 auf einer Wanderung den Dresdner Heller. Seine Vorstellung von einer ursprünglichen Landschaft als zentrales Malthema fand in der kargen, nur von einzelnen Birken-und Kiefernformationen durchzogenen Sandheide ihre Entsprechung. “Immer wieder zog es mich zu den schlichten Landschaften des Hellers mit seinen Sanddünen und Wassertümpeln, seinen Kiefern und Birken, dem alten Hellergut mit seinen hohen, alten Linden und dem romantischen Herrenhaus (...). Seit 1907 bin ich nie müde geworden, mich bei allen Jahreszeiten in diese Motive zu vertiefen. Einige Dutzend Bilder in verschiedenen Fassungen habe ich davon bestimmt schon gemalt. Mein Ziel war immer, eine gute Malerei zu geben, dabei die Stimmung bei gleicher Wertung von Form und Farbe voll auszuschöpfen.” (O.Altenkirch)

562

1600,- €

Anzinger, Siegfried. Geb. 1953 Weyer (Österreich), lebt in Köln O.T. (abstrakt). Aquarell, re. u. sign. Mittelbruch, gleichmäßig gebräunt, auf Untersatzkarton mont. (?). Unausgerahmt katalogisiert. 83,5 x 60,5 cm (Bl). Hinter Glas gerahmt. 1971-77 Studium an der Akademie der Bildenden Künste, Wien (Prof. M. Melcher), 1982 Teilnahme an der “Documenta”, Kassel, 1988 Vertreter Österreichs bei der Biennale di Venezia, 1990 Preis der Stadt Wien (Malerei), seit 1997 Professor für Malerei, Kunstakademie Düsseldorf.

563

800,- €

Beckert, Fritz. 1877 Leizig-1962 Dresden Am Goldenen Reiter in Dresden - Neustädter Markt mit Passanten und Marktständen, im Hintergrund fährt eine Straßenbahn. Um 1953. Öl auf Sperrholzplatte, li. u. sign. Verso in Bleistift num. “IV 74,7”. 20,5 x 28,7 cm. Gerahmt. Eine vergleichbare Ansicht des Goldenen Reiters mit der Straßenbahn links im Hintergrund , allerdings als Hochformat, vgl. Jordt 1999, Abb. Nr. 118.

88

800,- €

Beckert, Fritz Winterliche Ansicht von Dresden in der Dämmerung - Blick vom Neustädter Elbufer auf Hofkirche, Schloss und Italienisches Dörfchen. Öl auf Sperrholzplatte, re. u. sign. Verso in Tusche/ Pinsel num. “IV. 76.8”. 20,2 x 28,7 cm. Gerahmt.

565

800,- €

Beckert, Fritz Elbhafen Dresden-Pieschen, im Hintergrund im Dunst Silhouette der Altstadt. Um 1948. Öl auf Sperrholzplatte, re. u. sign. Verso in Tusche num. “IV, 69,2 (?)”. 19,8 x 29 cm. Gerahmt. Vgl. eine Darstellung des Pieschener Elbhafens aus dem Jahre 1948 mit fast identischer Gestaltung des Vordergrundes bei Jordt 1999, Abb. Nr. 111. Allerdings ist bei vorliegendem Bild die Silhouette der Altstadt mit ihren markanten Türmen im Verhältnis zu den Lastkähnen zugunsten einer atmosphärischen Stimmung mehr zurückgenommen.

566

450,- €

Beyer, Tom. 1907 Münster-1981 Stralsund Ansicht von Stralsund. Aquarell, verso Nachlassstempel “Nachlass Tom Beyer 1907-1981 aus dem Besitz der Tochter Britta Bastian”. 45 x 62 cm (PA) , ca. 62 x 78 cm (Bl). Hinter Glas mit Pp. gerahmt.

567

400,- €

Beyer, Tom Dorfstraße mit Fischerkaten. Aquarell, auf der Rahmenrückwand Echtheitsnachweis von der Tochter des Künstlers, Britta Bastian. 35,5 x 47 cm (PA), ca. 53 x 63 cm (Bl). Hinter Glas gerahmt.

568

450,- €

Beyer, Tom Reetdachhäuser auf Rügen. Aquarell, 43 x 60 cm (PA). Auf der Rahmenrückwand Nachlassstempel. Hinter Glas gerahmt. Aus dem Nachlass des Künstlers.

569

10000,- €

Bleyl, Fritz. 1880 Zwickau/ Sachsen-1966 Iburg bei Osnabrück Landschaft mit einzeln stehendem Baum an Wasserlauf, im Hintergrund Industrieanlage. 1920. Tuschpinselzeichnung auf Bütten, re. u. sign. und dat. „Fritz Bleyl 1920“. Re. unt. Ecke in Bleistift num. „199“. 47,5 x 62 cm (Bl). Auf Rahmenrückwand Sammlungsstempel. Hinter Glas gerahmt. Provenienz: Sammlung Eheleute Ostrowski/ Bergisch Gladbach. Große Abbildung siehe Innenseite Umschlag.

Kunstauktionshaus G端nther

562 561

563

564

566

567

89 568

569

565

Kunstauktionshaus Günther 570

5500,- €

Bohlmann, Hans. 1971 Karlsburg, lebt und arbeitet in Leipzig O.T. Komposition mit Knabenbüste. Öl/ Acryl auf Leinwand, verso bez. 151 x 100 cm. Ohne Rahmen. 1991 – 1996 Studium an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig (HGB), Fachrichtung Malerei/Grafik bei Prof. Arno Rink, 1996 – 1999 Meisterschülerstudium an der HGB Leipzig, seit 1999 freischaffend in Leipzig

571

500,- €

Böhme, Hildegard. 1907-1993 Dresden “Der Gemüsewagen”. 1941. Öl auf Leinwand, re. u. sign. und dat. Auf Originalanhänger Adresse und Titelangabe der Künstlerin. 40,5 x 51 cm. Gerahmt. Die Dresdener Malerin war zunächst Privatschülerin bei Georg Oehme. Ende der 1920er Jahre absolvierte sie ein Studium an der Dresdener Kunstakademie u.a. bei Richard Müller, Ferdinand Dorsch und Max Feldbauer. Sie war verheiratet mit dem Maler Gerd Böhme. Vgl. Vollmer,1. In der Gemäldegalerie Neue Meister Dresden ist sie mit einem Selbstporträt vertreten.

572

400,- €

Böhmer, Gunter. Geb. 1911 Dresden-1986 Lugano Stillleben mit Sonnenblumenstrauß. Um 1935. Öl auf Leinwand, li. ob. Ecke monogr.87,5 x 54,5 cm. Gerahmt.

573

800,- €

Böhmer, Gunter Terrasse in Montagnola. Öl auf Leinwand. 52,5 x 68,5 cm. Gerahmt. Der eng mit Hermann Hesse befreundete Künstler folgte 1933 einer Einladung seines Freundes nach Montagnola im Tessin, wo er in der Casa Camuzzi Quartier bezog. Der malerisch gelegene Ort oberhalb des Luganer Sees wurde daraufhin zum ständigen Wohnsitz des Künstlers. Größere Abbildung siehe letzte Seite.

574

400,- €

Böhmer, Gunter Stillleben mit Calla-Strauß in Weiß und zwei Masken. 1935. Öl auf Leinwand, li. u. sign. und dat. “Maerz 35”. 87,5 x 54,5 cm. Gerahmt. Ab 1930 Studium der Malerei und Grafik an der Akademie in Dresden, 1931 Wechsel an die Kunstakademie Berlin, wo Böhmer bis 1933 bei Emil Orlik und Hans Meid studierte. 1960 wurde Gunter Böhmer an die Staatliche Akademie der Bildenden Künste Stuttgart berufen und übernahm in der Nachfolge des vorzeitig ausgeschiedenen Karl Rössing die Abteilung für freie Grafik.

90

1961 erfolgte die Ernennung zum Professor. Einer breiten Öffentlichkeit wurde Böhmer vor allem durch seine vielen einfühlsamen Buch-Illustrationen bekannt. Fritz Löffler zählt Gunter Böhmer zu den ganz großen Zeichnern des 20. Jahrhunderts. Vorliegendes Bild trägt die Züge der Neuen Sachlichkeit.

575

800,- €

Breuer, Wolfgang. Gest. 1927 Stillleben mit Weinranken und zwei Finken. 1886. Öl auf Leinwand, li. unt. Ecke sign. und dat. Zwei kl. Druckstellen. 51 x 33,5 cm. Prachtvoller Stuckrahmen leicht besch.

576

140,- €

Cousins, A. E. Tätig Mitte 20. Jh. in England Sommerliche Flusslandschaft. 1947. Öl auf Holztafel, re. u. sign. und dat. Verso auf Etikett typograph. betitelt “River Wharfe, Yorkshire, Looking towards Kilnsey Crag.” . 36 x 46 cm. Gerahmt.

577

250,- €

Decker, J. 2. H. 20. Jh. Winterlandschaft. Öl auf Hartfaser, li. u. sign. 40 x 50 cm. Gerahmt.

578

800,- €

Douzette, Louis. 1834 Triebsees-1924 Barth Studienblatt mit 3 Landschafts-und Pflanzenstudien. Aquarell/ Gouache, re. u. sign. 31 x 21 cm (PA). Hinter Glas gerahmt (Glasbildträger).

579

1800,- €

Douzette, Louis Sonnenuntergangsstimmung am Meer. Um 1861. Öl auf Holz, verso alte aufgeklebte Papierstücke mit verblassten handschriftl. Angaben “Douzette”/ “Mitternachtssonne 1861”. 20 x 28 cm. Gerahmt.

580

350,- €

Eggena, Gustav. Geb. 1850 Marburg-1915, war tätig in München und Kassel, zugeschr. Hochalm mit Kühen an einer Tränke, Mädchen und zwei Pferden. Öl auf Leinwand, li. u. sign. (v. fremder Hand ?). Alte, derbe Retuschen. 38 x 47,5 cm. Gerahmt.

Kunstauktionshaus G端nther

571

573

570

572

574 577 575

576

579 578

580

91

Kunstauktionshaus Günther 581

400,- €

Egner, Maria. 1850 Radkersburg - 1940 Wien Orientalische Küste. Aquarell. Verso Nachlassstempel. 15,3 x 23,5 cm. Im Passepartout.

582

700,- €

Einbeck, Walter. 1890 Magdeburg, war ansässig in Gräfelfing b. München Märchenhaftes Szene: Waldlandschaft mit Ritter, im Hintergrund aufragende Burg. Öl auf Leinwand, li. u. sign. 60 x 80 cm. Gerahmt. Studierte an der Kunstgewerbeschule in Magdeburg, an der Akademie in München (Fr. v. Stuck) und an der Kunstschule Weimar. Lit.: Vollmer, Dressler

583

500,- €

Elster, Ernst. Geb. 1893 Braunschweig, war ansässig in Knesebeck Stillleben mit gedecktem Tisch und Tulpenstrauß. 1920er/ 30er Jahre. Öl auf Leinwand, re. u. sign. Verso auf dem Keilrahmen bezeichnet “Ernst Elster (...)”. Am unteren Bildrand abgeblätterte Farbschicht. 70 x 62 cm. Gerahmt.

584

280,- €

Enderlein, Karl. 1872 Leipzig-1956 Dresden Jesus und Jünger im Gespräch mit Kindern und Bauern. Um 1905. Jugendstil-Entwurf zu einem Wandbild für das Lehrerseminar in Zschopau. Gouache auf Papier auf Pappe, dreiteilig, re. u. sign., li. o. bezeichnet. Leichte Feuchtigkeitsspuren mit partieller Schimmelbildung, Mitteltafel durchgebrochen. ca. 200 x 55 cm Der Maler Enderlein war von 1913-47 tätig als Lehrer an der Kunstgewerbeschule in Dresden.

585

150,- €

Fantini, P. (Fantini, Piero, 1904-1974) Hafen in der Lagune. Öl auf Hartfaser, li. u. sign. 40,5 x 50 cm. Gerahmt.

586

450,- €

Follak, Alexander. Geb. Moskau 1915 Holländische Gracht mit Lastkähnen. Öl auf Leinwand, li. u. sign. 80 x 70 cm. Gerahmt.

92

587

120,- €

Frey, Max. Geb. 1874 Karlsruhe, war ansässig in Dresden “Stimmen des Frühlings”. Öl auf Holz, li. u. sign., verso betitelt und bezeichnet “Max Frey Dresden”. 70,5 x 70,5 cm. Gerahmt.

588

700,- €

Gasteiger, Anna Sophie. 1878 Lübeck-1954 München, zugeschr. Stillleben mit Dahlien. Öl auf Hartfaser, li. u. monogr. “A.G.” 45 x 35 cm. Gerahmt.

589

90,- €

Götz, Edmund. 1891 Dresden - 1968 Dresden Eichengrund im Herbst. Öl auf Karton, re. u. monogrammiert, rückseitig betitelt und datiert 1965. 50 x 60 cm, gerahmt

590

180,- €

Gräfle, Albert (?). 1807 Freiburg-1889 München Damenporträt. Öl auf Leinwand auf Pappe, li. o. sign. 47,5 x 41,5 cm. Gerahmt.

591

100,- €

Hahn, Gerhard. Tätig in Leipzig um 1936 “Thüringer Landschaft bei Oberholz”. Öl auf Leinwand, li. u. sign. und dat. Verso auf dem Keilrahmen altes Klebeetikett mit typograph. Titel, Künstler, Ortsangabe “Leipzig C 1 Künstlerhaus”. Schadstelle re. ob. Ecke. 40 x 50 cm. Ohne Rahmen.

592

60,- €

Hallier, Hans Theodor. 1908 Tokio-1982 Heiligenrode Sommerliche Landschaft mit Getreidepuppen. Öl auf Leinwand, re. u. sign. 63 x 53,5 cm. Gerahmt. Der Maler war Student der Kunstakademie Weimar 193036 (Olbricht, Klemm).

592

Kunstauktionshaus G端nther

581

582

583

584 586

587

585

589

590

591 588

93

Kunstauktionshaus Günther 593

400,- €

Haufe, Jürgen. 1949 Ohorn-1999 Dresden O. T. Abstrakte Komposition. 1992. Collage/ Siebdruck, re. u. sign. und dat. 140 x 100 cm. Ohne Rahmen. 1971-74 Studium an FSWG Berlin-Schöneweide, Fachrichtung Gebrauchsgrafik (Ulf Sailer, Heinz Lehmann); seit 1976 freischaffend in Dresden; 1996-99 Prof. für Typographie und Buchgestaltung an HfBK Dresden.

594

400,- €

Herzing, Minni. 1883 Frankfurt/ M.-1975 Chemnitz Blühende Sonnenblumen vor blauem Sommerhimmel. Öl auf Leinwand, re. u. sign. 80 x 100 cm. Gerahmt.

595

800,- €

Holtz, Erich Theodor. 1885 Storkow-Mark-1956 Wustrow/ Fischland-Interieur mit musikalischer Gesellschaft am Kaffeetisch. Um 1920. Öl auf Malpappe (?), r.e u. sign. und Ortsbez. “Prerow” (Darß). 53 x 48 cm. Gerahmt. Holtz studierte an der Kunstgewerbeschule Dresden und der Kunstakademie Berlin. Von 1917-24 lebte er in Prerow auf dem Darß. Vermutlich ist vorliegendes Gemälde in dieser Zeit entstanden. Mitte der zwanziger Jahre übersiedelte der Künstler nach Wustrow/ Fischland, wo er mit seiner Ehefrau, der Malerin Hedwig Holtz-Sommer, im “Runenhaus “ am südlichen Ende des Seebades wohnte.

596

120,- €

Janzen, E. Tätig 2. H. 20. Jh. Ansicht von Dresden - Blick auf die Albrechtsschlösser, im Hintergrund die Silhouette der Altstadt. Öl auf Papier/ Pappe, am unt. Bildrand sign. “E. Janzen / Ko. n.L.”. 19 x 25,5 cm (D), 24 x 30 cm. Hinter Glas gerahmt.

597

600,- €

Jüchser, Hans. 1894 Chemnitz-1977 Dresden “Garten mit Plastik”. 1964. Aquarell, re. u. sign. und dat. Verso in Bleistift betitelt, num. “K.001846/26” und mit orig. Preis versehen. Im Randbereich Zweckenlöcher, in ob. Ecken Montierungsstreifen. 36,7 x 50,5 cm. Hinter Glas gerahmt.

598

o.L.

Kalf, Willem. 1619 Rotterdam-1693 Amsterdam, Kopie nach Stillleben mit Muschelpokal, Fayenceteller und Glaspokalen, li. u. sign. und bez. “Willem Kalf/ O. Kauffeld”, dat. 1934. Öl auf grober Leinwand, 51,5 x 41 cm. Gerahmt.

94

599

o.L.

Kessler, ? Tätig 1. H. 20. Jh. Stillleben mit Alpenveilchenstrauß. Öl auf Malpappe, re. u. sign. 25 x 20 cm. Gerahmt

600

600,- €

Kesting, Edmund. 1892 Dresden-1970 Birkenwerder “Zuneigung” (abstrakte Komposition). Aquarell auf Pappe, re. u. sign. Verso v. fremder Hand betitelt und num. “16.”.42 x 60 cm. Hinter Glas mit Passepartout gerahmt.

601

700,- €

Kiefer, M. sign., 2. Hälfte 20. Jh. Hochgebirgssee in Alpen. Öl auf Leinwand, re. u. sign. 70 x 80 cm. Gerahmt.

602

350,- €

Klaiber, Christian. 1892 Rothenbuch (Unterfranken)-1963 (?) Männliches Bildnis (Selbstbildnis des Künstlers). Öl auf Malpappe, re. u. sign. und dat., Datierung vom Rahmen verdeckt. 53 x 43,5 cm. Gerahmt. Studium an den Akademien Münchenund Stuttgart (bei Groeber, Altherr), weitergebildet in Paris und Rom. War seit 1934 ansässig in Stein bei Nürnberg, wo er eine Privatmalschule leitete.

603

2200,- €

Klein, Fritz. 1882 Stuttgart-1953 Stillleben mit Gladiolen. Mischtechnik (Wachsfarben, Öl) auf Malpappe, li. o. sign. 62 x 50 cm. Gerahmt. Studium bei Landenberger und Hölzel, danach dreijähriges Studium an der Kunstakademie in Paris bei Collin. Studienreisen nach Frankreich, Spanien, England, Holland und Italien. Hinwendung zur Wachsmalerei durch dreijähriges Studium beim Wachsfarbenforscher Dr. Schmid in München.

604

o.L.

Klein, H. Tätig 1. H. 20. Jh. Stillleben mit Blumenstrauß. Öl auf Leinwand, li. u. sign. und dat. (19)38. ca. 34 x 23 cm. Rahmen mit Blattgoldvergoldung.

605

1600,- €

Kluge, Constantin. Geb. 1920 in Riga-2003 Paris Belebter Platz in Paris. Öl auf Leinwand, re. u. sign. 55,5 x 46 cm. Gerahmt.

Kunstauktionshaus G端nther

595 594

593

598

596

597

599 600

602

601

604

603

605

95

Kunstauktionshaus Günther 606

200,- €

613

400,- €

Kreide, Werner. Tätig 2. H. 20. Jh. Ostsachsen Nikolaikirchhof mit Nikolairuine in Bautzen. 1994. Öl/ Acry auf Malpappe, re. u. sign. und dat. 30 x 41,5 cm. Gerahmt.

Müller, Moritz (gen. Müller-München, Moritz).1841-1899 München Birkhuhn und Birkhahn im Hochgebirge. 1931. Öl auf Malpappe, li. u. sign. und dat. ca. 67 x 80 cm. Gerahmt.

607

614

600,- €

Krowacek, Franz. Geb. 1891 Dresden, war ansässig ebd. Stillleben mit Sommerblumenstrauß. Öl auf Malpappe, re. u. sign. 57 x 48 cm. Gerahmt. Krowacek war um 1912/ 14 Schüler von Richard Müller und Oskar Schindler an der Kunstakademie Dresden und 1914-17 Meisterschüler im Atelier von Carl Bantzer.

608

350,- €

Kurringer, Th. Mitte 20. Jh. tätig in München Chiemsee mit Fraueninsel gegen Gebirgskette. Öl auf Leinwand, re. u. sign. Reparierte Schadstelle in li. unterer Bildhälfte. 60,5 x 80,5 cm. Gerahmt.

609

1200,- €

Lange, Otto (Ottolange). 1879 Dresden-1944 ebd. Elbsandsteingebirge (Sachsische Schweiz) bei Wehlen. Aquarell, re. u. sign. 37 x 48,5 cm (PA). Hinter Glas mit Pp. gerahmt. Akademische Ausbildung in Dresden (Otto Gussmann). Nach d. 1. WK (1919) Mitbegründer der Sezession in Dresden; seit 1925 Professor an der Staatl. Kunstschule f- Textilindustrie Plauen. Setzte als freier Künstler in Dresden die “Brücke”-Tradition fort.

610

600,- €

Meister, Otto. 1892 Dresden, war nach 1945 ansässig in Erlangen Badende Frauen. Öl auf Sperrholzplatte, re. u. monogr. Verso früheres, unvollendetes Gemälde: Gruppenbildnis mit 3 Personen im Freien. Starke Schäden durch Rissbildung und Wölbung der obersten Holzschicht. 128 x 150 cm. Orig. Rahmen. Sterl-Schüler an der Dresdener Kunstakademie.

611

800,- €

Meister, Otto Bauern bei der Kartoffelernte. 1931. Öl auf Leinwand, re. u. sign. und dat. 150 x 153 cm. Ohne Rahmen.

612

350,- €

Metzker/ Metker, Martha. Tätig um 1880 Ausblick in herbstliche Landschaft. Öl auf Leinwand, li. u. sign. Verso unvollendete Alpenlandschaft. 50 x 60 cm. Gerahmt.

96

600,- €

Müller, Moritz (gen. Müller-München, Moritz) Sommerliche Wiesenlandschaft bei Langebrück, im Hintergrund die Dresdener Heide. Öl auf Leinwand, re. u. sign. ca. 90 x 118 cm. Gerahmt.

615

400,- €

Müller, Moritz (Müller-München, Moritz) “Brunfthirsch” (Waldstück mit röhrendem Hirsch). Öl auf Pappe, sign., verso auf der Rahmenrückwand handschriftl. betitelt und orig. Preisangabe, Adressstempel des Künstlers. 83 x 68 cm. Orig. Rahmen.

616

1800,- €

Müller, Richard. 1874 Tschirnitz-1954 Dresden “Der Musikant”. 1932. Öl auf Hartfaser, re. u. schwach monogr., verso eigenhändig sign., betitelt und dat. In Bleistift v. fremder Hand bezeichnet “gekauft von Frau Mary Sanderson Berlin-Wilmersdorf 1947”. 39 x 24,5 cm. Gerahmt.

617

280,- €

Oberhoff, Paul. 1884 Iserlohn-1960 Dresden Porträt des Konzertsängers Erich Reichelt. 1950. Öl auf Leinwand, re. u. sign. und dat. Verso verworfene Ölskizze. 68 x 56 cm. Gerahmt. Der ausgebildete Konzertsänger Erich Reichelt (1888 Neugersdorf-1960 Dresden) war ab 1925 als Gesangslehrer am Konservatorium in Dresden tätig.

618 Os, Georgius Johannes Jacobus van. 1782 Haag-1861 Paris Stillleben mit Wachtel. Gouache, auf der Marmorplatte sign. und dat. “G.J.J.Van Os (18)52”. ca. 36 x 27 cm. Hinter Glas gerahmt im hochwertigen Stuckrahmen mit kl. Restaurierungen. Spross einer holländischen Malerfamilie von hervorragenden Blumen- und Stilllebenmalern, die auf Jan van Os (1744-1808) zurückgehen.

480,- €

Kunstauktionshaus G端nther

606

607

608

613 610 609 614

611

615

612

617 616

97

Kunstauktionshaus Günther 619

520,- €

Portatius, Hans-Heinrich v. Berglandschaft mit Gebirgssee. Öl auf Malpappe, re. u. sign. Verso Klebezettel (Bildanhänger “Künstlerarbeitskreis 77, 24. Bayrischzeller Kunstausstellung 1977”). 47 x 60,5 cm

620

120,- €

Quarck, Karl. 1869 Rudolstadt-1950 Dresden “Blick vom Lilienstein nach Schandau, Schrammsteine, gr. Winterberg”. Öl auf Malpappe, li. u. sign., verso ausführl. betitelt und nochmals sign. ca. 24,5 x 36 cm. Gerahmt.

621

250,- €

Rieck, Emil. Geb. Hamburg 1852, lebte in Moritzburg-Eisenberg b. Dresden Sommerliche Ansicht von Moritzburg, im Vordergrund Bauern bei Getreideernte. Öl auf Leinwand, li. u. sign. Oberflächlich etwas verschmutzt. 39 x 55,5 cm. Gerahmt. Der in Moritzburg bei Dresden ansässig gewesene Maler Emil Rieck war als Hoftheatermaler in Dresden tätig.

622

150,- €

Rieck, Emil Waldstück mit Damwildgruppe, in der Ferne Ansicht von Moritzburg. Öl auf Leinwand, 39 x 51 cm. Gerahmt.

623

700,- €

Rieper, August. 1865 Hamburg-1940 München Interieur mit zwei Frauen vor Geschirrschrank (“Erinnerungen”). Öl auf Leinwand, am unteren Bildrand sign. Verso auf dem Keilrahmen alter Klebezettel mit handschriftl. Bezeichnung und Betitelung durch den Künstler “August Rieper München, Liebigstr. 37/ “Erinnerungen”. 81 x 60,5 cm. Gerahmt.

624

700,- €

Ritt, Ludwig. 1873 Regensburg, war ansässig in Höchstadt/ Aisch Mystische Szene mit Mönch, junger Frau und altem Mann mit Hund auf einer Brücke. 1910. Öl auf Rupfen, re. u. sign. und dat. 80 x 100 cm. Schöner Jugendstil-Schnitzrahmen, goldbronziert. Lit.: Dressler, Busse.

625

1500,- €

Roda, Leonardo. Geb. 1868 Racconigi-? Dolomitenlandschaft. Öl auf Sperrholz, re. u. sign. Sperrholztafel rissig (im Himmel), partiell Retuschen. 48,5 x 64,5 cm. Stuckrahmen, vergoldet.

626

1500,- €

Roda, Leonardo Dolomitenlandschaft mit tief hängenden Wolken. Öl auf Sperrholz, re. u. sign. Platte mehrmals gerissen, rest., Retuschen. 48,5 x 64,5 cm. Stuckrahmen, vergoldet.

98

627

100,- €

Rüffer, Rudolf. 1902 Deuben-1984 Freital Rosenstilllleben mit Büchern. 1920. Öl auf Malpappe, li. u. sign. und dat. Oberflächlich verschmutzt. ca. 55 x 87 cm. Gerahmt. Maler und Gebrauchsgrafiker. 1920-27 Studium an der Königl. Kunstgewerbeakademie bzw. Kunstakademie Dresden.

628

400,- €

Ryd, Oskar. 1883-1953 Stockholm Winterlicher Fischmarkt in Stockholm. Öl auf Leinwand, re. u. sign. Reparierte Schadstelle im unteren Bildbereich. 65,5 x 45 cm. Gerahmt.

629

60,- €

Schapper, H. (Schaper, Hermann). 1853 Hannover-1911 ebd. ?) Kircheninneres San Juan in Toledo. Aquarell, re. u. sign., li. u. bezeichnet. 41 x 29 cm (PA). Hinter Glas mit Pp. gerahmt.

630

600,- €

Schreyer, Franz. Geb. 1858 Leipzig, war tätig in Dresden-Blasewitz “Römischer Brunnen/ Caracalla T(h)ermen”. 1907. Öl auf Malpappe, li. u. sign. und bez. “Roma 12. Marzo (19)07”. Verso betitelt. 27 x 35,5 cm. Gerahmt. Der Landschaftsmaler besuchte als Schüler Friedrich Preller des Jüngeren die Dresdener Kunstakademie. Er war in DresdenBlasewitz ansässig und bereiste mehrfach Italien.

631

400,- €

Seyffert sign., Deutschland, um 1920 Stillleben mit Mohnblumenstrauß. Queroval. Öl auf Malpappe, am unt. Rand sign. Schwundrisse in der Malschicht. Verso Restaurierungsvermerk. 71 x 57 cm. Ovaler Stuckrahmen min. best.

632

o.L.

Sieber, Johann. Tätig in Deutschland, Mitte 20. Jh. Hochgebirgslandschaft mit See (Eibsee?). Öl auf Hartfaserplatte, re. u. sign. und dat. “Joh. Sieber 1948”. 50 x 72 cm. Gerahmt.

633

200,- €

Stan-Hansen, Else, zugeschr. Expressionistische Komposition. Um 1925. Öl auf Leinwand, re. u. monogr. Farbschollenabhebung und Fehlstelle re. ob. Bildhälfte. 51 x 60 cm. Gerahmt.

Kunstauktionshaus G端nther

619

620

621

622 623

625

624

626 628

630

632

629

631

627

633

99

Kunstauktionshaus Günther 634

800,- €

641

Steinach, Anton. 1819 Breslau-1891 Uttwil/ Kanton Thurgau Bergdorf in den Dolomiten. Öl auf Leinwand, re. u. sign. Auf dem Keilrahmen alte Bezeichnungen und Etiketten. 36 x 45 cm. Rahmen mit Stuckauflagen. Der Landschaftsmaler begann seine Ausbildung an der Dresdener Akademie (1840-42), wendete sich darauf nach Berlin, wo er im Atelier von Karl Fr. Schulz arbeitete. Seit 1848 in München.

635

950,- €

Sterl, Robert. 1867 Großdobritz/ Dresden-1932 Wehlen Bildnisstudie eines Herrn mit weißem Haar. 1916. Öl auf Leinwand auf Pappe, re. o. monogr. “R. St”. Verso auf der Pappe in Bleistift v. fremder Hand bezeichnet “Robert Sterl Weihnachten 1916”, num. “K 2030”. 23,5 x 17,5 cm. Gerahmt. Monogr. v. Rahmen verdeckt. WV Popova 2011, Nr. 1036, Abb. S. 229. WV Zimmermann 1976, Nr. 1060.

636

900,- €

Streckenbach, Max. 1865 Eckernförde-1936 ebd. Blumenstillleben. Öl auf Leinwand, re. u. sign. Am ob. Rand Retuschen. 67 x 60,5 cm. Gerahmt.

637

Stübner, Robert Emil. 1874-1931 Weiblicher Akt, an Felsen gelehnt. 1911. Öl auf Leinwand, re. o. sign. und dat. 76,5 x 55 cm. Gerahmt.

o.L.

Tag, Willy. 1886 Auerbach i. V.-1980 “Blick von Eschdorf (Gickelsberg) mit Blick in Richtung Schöne Höhe/ Hintere Sächsische Schweiz”. Aquarell, verso sign. und bezeichnet. Montierungsstreifen. 35,5 x 50 cm (Bl). Hinter Blende mont.

639

Tribukait, ? Dat. 1948 Stillleben mit Herbstlaub in Vase, Aquarell, li. u. sign. und dat. Gleichmäßig gebräunt. 51,5 x 33,5 cm . Hinter Glas gerahmt.

o.L.

Turmeyer, A. Um 1890 Abendstimmung an felsiger Küste. Öl auf Malpappe, li. u. sign. 23 x 33 cm. Gerahmt.

100

642

600,- €

Vogel, Heinrich Max. Geb. 1871 Dresden, war tätig ebd. Garten im Frühling, alter Mann, den Zaun streichend. 1914. Gouache, li. unt. Sign. und dat. “Max Vogel 1914”. 59 x 49 cm (PA). Hinter Glas mit Pp. gerahmt. Der Maler und Zeichner Max Vogel war ansässig in Niederwartha (Dresden). Er erhielt seine künstlerische Ausbildung an der Kunstgewerbeschule in Dresden (1885-91) sowie an der Kunstakademie München (1893-97).

643

240,- €

Wagner, Prof. Hannes H. Geb. 1922 Schneeberg-2010 Halle Blumenstillleben mit Taglilien. Tempera/ Gouache. 48 x 33 cm (PA). Hinter Glas mit Pp. gerahmt. Hannes Wagner war in den Jahren 1962-1987 Hochschulprofessor an der Burg Giebichenstein in Halle.

600,- €

Wohlrab, Karl. 1873 Dresden, war ansässig Dresden-Blasewitz Sommerliche Gebirgslandschaft, im Vordergrund Kuhhirte und Bauern beim Heumachen. Öl auf Leinwand, 77,5 x 102 cm. Gerahmt.

645

280,- €

Wolf, ? Hafenansicht. Öl auf Leinwand, re. u. sign., in unt. Bildhälfte rep. Schadstelle. 50 x 70,5 cm. Gerahmt.

646

120,- €

640

Veith, Hugo. 1816-1893 Berlin Schmiede im Winter. Öl auf Leinwand, li. u. sign. Verso auf dem Keilrahmen Klebeetikett des Preußischen Kunstvereins mit handschriftl. Titelangabe und Name des Künstlers sowie Katalognummer. 53 x 79 cm. Gerahmt.

644

1500,- €

638

1200,- €

Zühl/ Zuhl, Arthur. Tätig Ende 19./ 1. Hälfte 20. Jh. Friedrich der Große zu Pferde, im Hintergrund Schlachtgetümmel. Öl auf Leinwand, re. u. monogr., auf dem Keilrahmen sign. 38,5 x 51 cm. Schöner Rahmen mit stuckiertem Eichenlaubfries.

250,- €

Kunstauktionshaus G端nther

634

635

636

637

638

639

642

641

644

640

643

645

101

Kunstauktionshaus Günther 647

150,- €

Unbekannt, 20. Jh. Bachlauf im Winter. Öl auf Hartfaser auf Leinwand, 28 x 45 cm. Gerahmt.

648

o.L.

Unbekannt, vermutl. England, Mitte/ 2. H. 19. Jh. Stillleben mit Wein und Christrosen. Öl auf Malpappe, unsign., kleinere Retuschen. 25 x 32 cm. Gerahmt.

649

380,- €

Unbekannter Porzellanmaler, 20. Jh. Dolomitenlandschaft bei Bozen: Tiers mit Blick auf Rosengarten. Malerei auf Porzellan, re. u. monogr. ca. 14 x 14 cm. Gerahmt. Verso auf der Rahmenrückwand Etikett mit Bezeichnung “Echte Dresdner Handmalerei Porzellanfabrik C.M.Hutschenreuther A.G.” und Klebeetikett mit Titel “Bolzano. Valle di Tires e Mt. Catinaccio”.

650

600,- €

Unbekannter Spätromantiker, Mitte/ 2. H. 19. Jh. Landschaft mit Wassermühle, im Hintergrund Bergkette. Öl auf Leinwand, Schadstelle im Himmel. 47 x 65 cm. Stuckrahmen.

653

450,- €

Monogrammist “ES”/ “HS”, dat. 1932 Junge Frau am Fenster, den Mond betrachtend. Öl auf Sperrholztafel, re. u. monogr. und dat. (19)32. 68 x 61 cm. Gerahmt.

654

140,- €

Monogrammist “GvB”, Ende 19./ 20. Jh. Kücheninterieur mit Magd beim Fischesäubern im holländischen Stil. Öl auf Holz, re. u. monogr. 13 x 11,5 cm. Gerahmt.

655

o.L.

Monogrammist “PB”, 20. Jh. Historische Ansicht von Dresden im 18. Jh.- Blick auf Brühl’sche Terrasse mit Belvedere, im Hintergrund Türme des Schlosses, der Hofkirche und Augustusbrücke. Öl auf Holztafel, am re. Rand monogr. 18,2 x 22,5 cm. Gerahmt.

656

1200,- €

Monogrammist “WB”, Deutschland, 1. H. 19. Jh. Paar Porträts eines Ehepaares. Halbfiguren. Öl auf Leinwand, monogr. und dat. “WB (ligiert) p. 1839” li. unt. Ecke (männl.)bzw. am re. Rand (weibl.). Jeweils drei reparierte Schadstellen. Je 66 x 56 cm. Schöne Rahmen mit Stuckauflage aus der Zeit.

657

160,- €

Monogrammist, 2. H. 20. Jh. Ansicht von Dresden - Blick von der Elbe auf Brühlsche Terrasse, Münzgasse und Frauenkirche. Öl auf Holz, re. u. monogr. 30 x 25 cm. Gerahmt.

650 651

400,- €

Undeutl. sign. (“Wilz” ?), 2. H. 20. Jh. Seeufer mit Bootssteg und Segelschiffen. Öl/Acryl auf Hartfaserplatte, re. u. sign. und dat. (1990?). 60 x 79,5 cm. Ohne Rahmen.

652

120,- €

Undeutl. sign., dat. (19)82 Weiblicher Kopf. Öl/ Acryl auf Sperrholz, re. u. sign. und dat. 46,5 x 16,5 cm. Gerahmt.

102

657

Kunstauktionshaus G端nther

650

647

648

649

651

654

656

653

652

656

655

103

RussischeGemälde 658

o.L.

Cholmogorow, Wladimir Nikolajewitsch Der Sommer. 1980. Tempera auf Leinwand, verso kyrill. bezeichnet, betitelt, dat. und sign. 60 x 80 cm. Gerahmt.

659

600,- €

Kunstauktionshaus Günther weitere Positionen im Varia-Katalog sowie im Internet unter www.auktion-dresden.de

664

o.L.

Suvorov, Wladimir Alexandrowitsch. Geb. 1922 Portrait U. Swesdkin. 1970er Jahre. Öl auf Leinwand, verso auf dem Keilrahmen kyrill. bezeichnet, Etikett “Kombinat für Kunstmalerei (...) in d. RSFSR”. 69 x 79 cm. Ohne Rahmen..

Dolganow, Eugeniusz. Tätig 1888-1955 Frühlingslandschaft mit Kloster und Dorf an der Wolga. Öl auf Malpappe, re. u. sign., rep. Schadstelle. 50 x 70 cm. Gerahmt. #

660

2000,- €

Karzuiganow, Jewgenij Aleksandrowitsch. 1932 Kertsch (Krim) Blockhäuser eines russischen Dorfes. Aquarell, re. u. monogr. “E.K.”. 62 x 62 cm (PA). Hinter Glas mit Pp. gerahmt.

661

2000,- €

Karzuiganow, Jewgenij Aleksandrowitsch Hafen (Krim) im Mondschein. Aquarell, re. u. monogr. “E.K.”. 54,5 x 68 cm (PA). Hinter Glas mit Pp. gerahmt.

662

o.L.

Kusnezow, Michael. 1904-1989 Moskau (?) “Forstmeister” (Lesnik). Öl auf Leinwand, Verso kyrill. bez., dat. 1968. 127 x 71 cm. Dünner Leistenrahmen mit älterem Klebezettel.

663

664 665

Tschernyschewa/ Tschernyschowa, E. Tätig in SU 2. H. 20. Jh. “Löwenzahnzeit” (Bunte Teppiche über Gartenzaun eines Bauernhauses). 1972. Öl auf Leinwand, re. u. monogr. und dat., verso kyrill. sign., dat. und betitelt. 73 x 90 cm. Gerahmt.

o.L.

Pacharkow, Waleri Dimitrijewitsch. 1930 Moskau Heuernte, Öl auf Leinwand, Verso kyrillisch bez., sign., dat. 1985 80 x 100 cm. Rahmen.

665

104

o.L.

Kunstauktionshaus G端nther

658

659

660

662

661

663

105

Autographen 666

Kunstauktionshaus Günther weitere Positionen im Varia-Katalog sowie im Internet unter www.auktion-dresden.de 60,- €

Baj, Enrico. 1924 Milano-2003 Vergiate Männliches Profil. 1974. Zeichnung, sign., dat. und mit Widmung versehen, auf dem Innendeckel bzw. Vorsatzblatt des Ausstellungskataloges “Enrico Baj”, Palazzo Reale Mailand, 1974. Baj studierte an der juristischen Fakultät der Mailänder Universität und an der Brera-Kunstakademie. Der Künstler und Publizist war Herausgeber mehrerer Zeitschriften und engagierte sich zeitlebens politisch, insbesondere gegen nukleare Kriegführung, und unterstützte die anarchistische Bewegung in Italien. Künstlerisch stand er den Strömungen Surrealismus und Dada nahe. Sein bekanntestes Werk ist eine Serie von „Generalen“; absurd überzeichneten Figuren, die aus Objet trouvé wie Gürteln und Medaillen gefertigt waren.

667

80,- €

Bernhard, Georg. Geb. 1929 Augsburg, lebt ebd. Studienblatt mit 3 männl. Bildnissen. 1974. Tuschezeichnung in Braun auf Karton, dat., mit Widmung versehen. 28,3 x 35 cm Ausbildung 1948-54 an Akademie der Bildenden Künste, München - Meisterschüler Prof. H. Kaspar; 1968-70 Lehrer an der Werkkunstschule Augsburg; 1971-91 Professor an der Fachhochschule Augsburg, Fachbereich Gestaltung; 1996 Bundesverdienstkreuz am Bande der Bundesrepublik Deutschland.

668

1100,- €

Beuys, Joseph. 1921 Krefeld-1986 Düsseldorf Autograph. 1980. Zettel mit typograph. Ankündigung “Podiumsdiskussion mit Joseph Beuys, 26.01.80, 14.30 Uhr, Lenbachhaus”, mit in Bleistift eingezeichneten Pfeilen, sign. “Joseph Beuys”. Gebräunt, Mittelbruch, Wasserflecken, Zweckenlöcher. 10,5 x 15 cm. Hinter Glas gerahmt.

669

60,- €

Camaro, Alexander. 1901 Breslau-1992 Berlin Weibliches Bildnis. 1951. Radierung auf Bütten, sign., dat. 19,6 x 8 cm (Pl), 24,5 x 12 cm (Bl) Künstlerische Ausbildung in den 1920er Jahren an der Staatlichen Akademie für Kunst und Kunstgewerbe Breslau bei Otto Mueller. 1928-30 Studium Ausdruckstanz bei Mary Wigman in Dresden.

106

1949 gründet Camaro mit Freunden (Hans Laabs, Wolfgang Frankenstein, Johannes Hübner) das legendäre, kurzlebige surreal-dadaistische Künstlerkabarett „Die Badewanne“. 1951 Berufung an HfBK Berlin. Beteiligung documenta 1 und documenta 2, Kassel. 1983 große Retrospektive Staatl. Kunsthalle Berlin.

670

120,- €

Camesi, Gianfredo. Geb. 1940 Cevio/ Tessin, lebt in Köln o. T. 1992. Offsetdruck/ Klappkarte, sign., dat., mit Widmung versehen. 15 x 20 cm

671

o.L.

Czuka (geb. Levy), Liliane. Geb. 1935 Zürich, lebt in Zürich 2 Collagen, 1980. Offsetdruck/ Farbpostkarte, 1 Arbeit betitelt “Le Piediâtre”. Verso handschriftl. Neujahrsgrüße, einmal sign. und dat. 14,9 x 10,8 cm

672

30,- €

Diverly, Éliane. Geb. 1914, war tätig in Paris Mädchen mit Blumen. 1974. Farblithographie, sign., dat. , mit handschriftl. Widmung versehen. Klappkarte. 24,5 x 34 cm

673

80,- €

Dova, Gianni. 1925 Rom-1991 Pisa o.T. (figürl. Komposition). Um 1974. Zeichnung in Kugelschreiber auf Skizzenpapier, sign. 17 x 12 cm. Mit Begleitschreiben Galleria Arte Borgogna, Mailand. Ab 1947 enge Zusammenarbeit mit Roberto Crippa und Lucio Fontana, n.a. f��hrender Vertreter der italienischen Künstlerbewegung “movimento spazialista”. 1959 Teilnahme documenta 2, Kassel. Bedeutender Vertreter der abstrakten Kunst nach 1945.

674

120,- €

Dumlao, Larry. 1939 Makawao (Hawaii)-1994 San Diego/ USA o.T. (abstrakte Komposition). Um 1975. Monotypie, verso monogr., dat. und mit Widmung versehen. 30 x 24 cm (Bl) Maler, Fotograf und Installationskünstler hawaianischer Abstammung mit Atelier in San Diego. Thematisierte in Performances und Installationen v.a. die Problematik der Umweltzerstörung.

Kunstauktionshaus G端nther

666

669

672

667

670

668

671

673

107

Kunstauktionshaus Günther 675

180,- €

Dumlao, Larry o.T. (abstrakte Komposition). 1975. Zeichnung in Filzstift, Graphit/ Farbstift, re. u. monogr. und dat. 28,5 x 30 cm (Bl)

676

60,- €

Eloy, Maryse. Geb. 1930 Mont St. Aignan, lebt in Paris o.T. ( Wellenkomposition). ca. 1974. Siebdruck mit gedruckter Sign., Faltkarte, eingelegt handschriftl. Schreiben und Neujahrsgrüße, sign., dat. 1974. 20 x 38 cm. Im orig. Postumschlag. 1949-54 Ausbildung an École de Beaux-Arts de Paris, Sprachenstudium an Universität Heidelberg, Studium der Kunstgeschichte Universiät Perugia. Nach Auslandsaufenthalten seit 1963 in Frankreich. 1981 Gründung der Kunstschule École Maryse Eloy in Paris.

677

220,- €

Ferrari, Giuseppe. 1928 Genua, war tätig ebd. Weiblicher Akt im Atelier. Um 1975. Ölstudie auf Pappe, li. u. sign., mit Widmung versehen. 21,5 x 16 cm. Beigabe: 2 Ausstellungshefte des Künstlers in Genueser Galerien 1969 u. 1973. Maler und Keramiker mit Atelier in Genua.

678

120,- €

Grynczel, Dorota. Geb. 1950, lebt und arbeitet in Warschau Stickarbeit auf Gage. Um 1978. In Blatt eingelegt und dort polnisch bezeichnet und sign.20 x 15,5 cm Malerin und Textilkünstlerin, 1972-77 Kunststudium in Warschau, Abschluss mit Diplom. Seitdem zahlr. Ausstellungen in Polen.

680

Holderried Kaesdorf, Romane. 1922 Biberach a.d. Riss-2007 ebd. “Bei Schatten und starken Wind”, Ausstellungsplakat Romane Holderried und Julius Kaaesdorf, Kleine Galerie und Pfaff-Boutique Offenburg 1970. Lithographie auf gelbem Papier, sign. 42,7 x 30,5 cm (Bl) Bedeutende Zeichnerin, Ausbildung 1942-44 Radier- und Zeichenklasse an der Akademie der Bildenden Künste in Stuttgart. Lebte und arbeitete in Biberach. Ehefrau des Malers Julius Kaesdorf (1914-1993). Ihre vorwiegend karikaturistische Zeichenkunst stand in der Tradition von George Grosz und James Ensor.

681

80,- €

Häckel, Wolfgang. 1943-2002 Männedorf/ Schweiz Stillleben. 1975. Bleistiftzeichnung auf Zeichenkarton, sign., dat. und mit Widmung versehen. Beigeg.: handschriftl. Schreiben des Künstlers (Dankesbrief) aus demselben Jahr. 15 x 21 cm Schweizer Eisenplastiker und herausragender Zeichner, wirkte als Lehrer an der Kunstgewerbeschule Zürich. Er nahm u. a. an Schweizerischen Plastikausstellungen in Biel und Vira TI und an Biennalen der Schweizer Kunst im Kunsthaus Zürich und im Kunstmuseum Winterthur teil. 1996 zeigte die Kunsthalle Wil SG eine Einzelausstellung, 2000 die Galerie Esther Hufschmid in Zürich.

108

100,- €

Holderried Kaesdorf, Romane “Der entscheidungsfreudige Inspektor”. Ausstellungsplakat Romane Holderried und Julius Kaesdorf, Galerie Radegundis Villinger, Würzburg 1973. Lithographie auf grünem Papier, sign. 42,5 x 30,5 cm (Bl)

682

100,- €

Holderried Kaesdorf, Romane “Die Verwandten setzen sich am nächsten Tag”. Ausstellungsplakat Romane Holderried Kaesdorf, Julius Kaesdorf Kunstverein Ulm 1970. Lithographie auf rosafarbenem Papier, sign. 42,8 x 30,5 cm (Bl)

683

100,- €

Holderried Kaesdorf, Romane “Wochen schon Regen”, Ausstellungsplakat Romane Holderried und Julius Kaesdorf, Galerie Zimmertheater Tübingen, 1968. Lithographie auf rosafarbenem Papier auf Packpapier, sign. 42 x 30 cm (Bl)

684 679

100,- €

100,- €

Holderried Kaesdorf, Romane “Nicht nur als Dufter oder Fensterklopfer”, Ausstellungsplakat Zweibrückengalerie am Otterstein, 1968. Lithographie auf rosafarbenem Papier, sign. 42 x 30 cm (Bl)

685

o.L.

Hoover, Nan. 1931 New York-2008 Berlin Performance-Foto einer Performance der Künstlerin in der Kunsthalle Kiel 1983. Farbfotografie, verso typograph. bez., mit handschriftl. Widmung der Künstlerin. 15 x 23,5 cm International bedeutende Medien- und Performancekünstlerin, Lehrtätigkeit am San Francisco Art Institute, Sommerakademie Salzburg. In ihrer neuen Heimat, den Niederlanden, leitete sie die Multimediaklasse an der Gerrit Rietveld Academie in Amsterdam. Von 1987 bis zu ihrer Emeritierung 1997 Professorin für Video und Film an der Kunstakademie Düsseldorf.

Kunstauktionshaus G端nther

674

675

677

678

680

681

676

679

682

683

686 684

685

109

Kunstauktionshaus Günther 686

80,- €

Huegin, Dorette. Geb. 1928 Waldenburg, lebt in Basel Abstrakte Komposition. 1965. Farblithographie auf rosafarbenem Bütten mit (Druckerei-)Trockenstempel, re. u. sign. und dat., li. u. num. Ex. 64/ 150. Mittelbruchfalte. 31,5 x 24 cm

687

80,- €

Kwasniewska, Barbara. Geb. 1931 Warschau/ Pl., lebt in Paris o.T. (abstrakte Komposition). Um 1974. Farbiger Prägedruck auf Bütten, Vorzugsdruck, sign., mit Widmung versehen. 20,3 x 16,5 cm Studium Malerei in Krakau, um 1958 nach Paris; Beschäftigung mit Druckgrafik im Atelier Johnny Friedländer. Beteiligung u.a. Biennale Jugoslawien, Ljubljana 1961, 2 Biennale, Paris.

688

o.L.

Leszczy´nska - Kluza, Danuta. Geb. 1926 Przemy´slu/ Pl., lebt in Krakau O.T. (weiblicher Akt). Exlibris, Farbradierung/ Holzschnitt, 18 x 8 cm. Beigeg.: Faltblatt einer Ausstellung der Künstlerin in Galerie “zapiecek”, Warschau, 1973.

689

60,- €

Mackiewicz- Adamus, Maria. Geb. 1927, lebt in Warschau Ikarus. Aquarell/ Gouache, sign., auf braunes Untersatzpapier mont. 14 x 11 cm Die Künstlerin ist in Polen v.a. als Illustratorin von Kinderbüchern bekannt.

690

120,- €

Macri, Raffaella. Geb. Reggio Calabria/ Sizilien, lebt in Rom (?) 2 Bl. Landschaften. Um 1974. Farbige Fettkreide, re. u. sign., je 23,7 x 18 cm (Bl).

691

60,- €

Mahlmeister, Susanne. 1952-2000 Berlin Mappe “Engel/ Mahlmeister/ Rheinsberg/ Werner” zur Ausstellung “octobre des Arts” in Lyon 1985. 12 fotograf. Wiedergaben von Ausstellungs-Objekten bzw. Installationen und Text. Aufl. 200 St. Beigelegt: Original “Bâtiment important”, Gouache, sign, betitelt, verso mit Widmung versehen und dat. “Juni 1987”. 21 x 30 cm (Bl)

110

Studium an HfBK Berlin, Meisterschülerin bei Raimund Girke (1978); als Stipendiatin des DAAD in New York, wo sie an der School of Visual Arts unter anderem bei Joseph Kosuth und Carter Ratcliff studiert. Seit 1982 zahlr. Einzelausstellungen, u.a. Galerie Lieux de Relations, Lyon (1982), Neuer Berliner Kunstverein in der Orangerie des Schlosses Charlottenburg, Galerei Anselm Dreher, Berlin (1985), Werk-Galerie Bonn (1986) u.v.a.

692

80,- €

Nichols, Jeannettie Doornhein. 1906-1988 Texas, USA Blumenstillleben. Acryl auf grünem Maschinenbütten auf Pappe, verso Adressaufkleber der Künstlerin. 25,7 x 21 cm. Hinter Blende mont.

693

50,- €

Patocchi, Aldo. 1907 Basel-1986 Lugano Adam und Eva. 1963. Holzschnitt auf Bütten, sign., dat., bezeichnet “Estate a/ c/ ca” (Zustandsdruck). Verso handschriftl. Widmung. 24 x 17,2 cm (Bl)

694

220,- €

Popiolek-Rodzinska, Irena. Geb. 1939 Zdolbunowie / Polen, lebt in Krakau 3 weibliche Akte. 1974. Aquarell, sign., dat., verso mit handschriftl. Widmung versehen, sign. und dat. 14 x 21 cm. Beigabe: Faltblatt einer Einzelausstellung der Künstlerin im Museum Historyczne Krakau 1973.

695

40,- €

Raynoch - Brzozowskiej, Annie. Tätig 2. H. 20. Jh. Krakau O.T. (abstrakte Komposition). 1975. Farbholzschnitt, verso sign., dat. und mit Widmung versehen. 19 x 13 cm

696

60,- €

Schmidt-Kirstein, Helmut. 1909 Aue/ Erzgebirge-1985 Dresden o.T. (abstrakt). 1970. Farbholzschnitt, sign., dat. 8,5 x 13 cm (St), 10,5 x 15 cm (Bl)

697

50,- €

Seidel, Jürgen. Geb. 1924 Chemnitz, lebt in Dresden Abstrakte Komposition. 1979. Farblinolschnitt auf grauem Büttenpapier, mit handschriftl. Widmung v. Gertraude Seidel versehen. 19,5 x 16,5 cm (St), 26,4 x 21,5 cm (Bl)

Kunstauktionshaus Günther

690

692

693

694

691

698

699

696 700 700

695

Vasarely,Victor “Vonal”. Mappe mit 10 Farboffsetreproduktionen, Nachdruck aus Vasarely, Band 2, Editions du Griffon, Neuchatel 1971. Ex. vom Künstler handsigniert. 27 x 27 cm

697

701

702 698

120,- €

Szadujkis, Piotr. 1938 Brest/ Pl.-1977 Warschau Reiterdarstellung. Um 1975. Farbkreide auf Papier, auf gefalteten Karton mont. und dort sign. 16,6 x 11,5 cm. Beigabe: Fatlblatt einer Ausstellung des Künstlers in Kwiecien 1975. Studium 1959-65 Kunstakademie Warschau, Diplom bei Prof. Eibisch. In 1960er und 70er Jahren Einzel-und Gruppenausstellungen in Polen.

699

100,- €

100,- €

100,- €

Victoria, Salvador. 1929 Rubielos de Mora, Teruel-1994 Madrid O.T. Komposition Kreiselementen. 1975- Collage/ Aquarell, re. u. sign. und dat. Verso mit Widmung versehen, nochmals dat. “Madrid 24-10-75” und sign. 20,8 x 16,3 cm. Studium der Malerei an der Akademie der Schönen Künste in Valencia. Parisaufenthalt in 1950er Jahren u. Hinwendung zur Abstraktion, Ende 1960er Jahre Rückkehr nach Spanien (Madrid). In 1972 nimmt er an der Biennale in Venedig teil, und vertritt Spanien auch in der Biennale von Alexandrien. Seit den 80er Jahren Mitglied der Künstlergruppe Ruedo Iberico.

Vasarely,Victor. 1908 Pécs-1997 Paris 702 “Huldigung ans Sechseck”. Mappe mit 10 Farboffsetreproduktionen, Nachdruck aus Vasarely, Vila, Luis. 1952-2910 (?) o.T. 1976. Band 2, Editions du Griffon, Neuchatel 1971. Ex. vom Montage/ Collage/ Teer/ Papier, sign., dat., Künstler handsigniert. 27 x 27 cm 24 x 57 cm

701

80,- €

111

Grafikbiszum19.Jh. 703

700,- €

Leibl, Wilhelm. 1844 Köln-1900 Würzburg Zwei Bildnisse alter Frauen. Radierungen auf Japan (?), in der Platte sign. und dat. “W. Leibl 1874” bzw. “W. Leibl 74”. Unausgerahmt katalogisiert. # 9,4 x 6,4 cm bzw. 8,7 x 6,8 cm (Pl). Zusammen hinter Passepartout und Glas gerahmt.

704

o.L.

Mare, Tiburce de. 1840 Paris-1900 Boissy-Saint-Léger Allegorische/ literarische Szene mit Figuren in RokokoKostümen. Kupferstich, im unt. Plattenrand gestoch. sign., zusätzl. in Blei sign. Blatt leicht angeschmutzt. 17 x 12,5 cm (Pl), 31,5 x 24 cm (Bl)

705

60,- €

Unbekannt, um 1840 Landschaft bei Karlsbad. Umrissradierung, kol., im Schriftrand gestochene Bez. “Der Kayserplatz, der Böhmische Sitz und der Dorotheen Tempel bey Carlsbad”. Re. ob. Ecke Eselsohr. 7,5 x 13 cm (D). Hinter Glas mit Pp. gerahmt, mit Rückwand und Glasplatte verklebt. o.Abb.

706

180,- €

Laurin, Heinrich Friedrich. 1756 -1830 Dresden Zingg, Adrian. 1734 St. Gallen-1816 Leipzig Bewaldete Flusslandschaft, im Mittelgrund Burgruine, im Vordergrund Fischer beim Netzeeinholen. Kupferstich, kol., im Schriftrand gestoch. Bez. “Die Fischer./ Nach der Original Zeichnung des Herrn A. Zingg, in Kupfer gestochen von Heinrich Friedrich Laurin. 1782”. Eckschäden z.T: hinterlegt, Feuchtigkeitsflecken. 29,5 x 42,5 cm (Einfassungslinie). Hinter Glas gerahmt, unausgerahmt katalogisiert. Schöner Rahmen aus der Zeit (Berliner Leiste).

707

o.L.

Ansicht von Jena, 1. H. 19. Jh. Radierung, kol., im unt. Blattrand aufmontierter Streifen mit typograph. Bez. “Jena”. 5,2 x 9 cm (D). Hinter Glas mit Pp. gerahmt.

708

280,- €

Täubert, Carl Gregor. 1778 -1861 ebd. Ansicht von Pirna mit Schloss Sonnenstein. Umrissradierung, kol., im unt. Plattenrand gestochene Bez. “Vue de la ville de Pirna et du châteua Sonnenstein du coté d’occident”/ “Dessiné et gravé d’apres nature par Charles Täubert”. 35 x 48 cm (Einfassungslinie). Hinter Glas mit Pp. gerahmt (Rahmen d. Zt.)

112

Kunstauktionshaus Günther weitere Positionen im Varia-Katalog sowie im Internet unter www.auktion-dresden.de

709

o.L.

Karte der Schweiz, ca. 1751 Kupferstichkarte, grenz-und flächenkoloriert, li. ob. Ecke Wappen der Kantons und gestochener Titel: “Helvetia Tredecim Statibus Liberis quos Cantones voc. ant. composita (...)”. Gestochen v. Tobias Mayer Göttingen. Verlag Joh. Baptist Homann Nachf. Nürnberg. Li. unt. Ecke und li. Blattrand rest. 45,5 x 56,5 cm (Pl). Hinter Glas gerahmt. Unausgerahmt katalogisiert.

710

o.L.

Karte von Mähren, um 1720 Kupferstichkarte, grenz-und flächenkoloriert, re. obere Ecke figürl. Kartusche mit Darstellung der Götter Diana, Hermes, Poseidon und Bacchus und gestochenem Titel: “Marchionatus Moraviae Circulus Brunnensis (...)”. Gestochen v. Johann Chr. Müller (1673-1721), Verlag Joh. Baptist Homann, Nürnberg. Mittelfalte partiell durchgebrochen mit kl. hinterlegten Fehlstellen. Rand beschn. ca. 47,5 x 59 cm (Einfassungslinie). Hinter Glas gerahmt. Unausgerahmt katalogisiert.

711

o.L.

Sommerliche Ansicht eines Gartenhauses, um 1840 Lithographie, kol., 23,5 x 31,5 cm. leicht gebräunt und stockfleckig. Hinter Glas gerahmt (Berliner Leiste), ohne Rückwand.

712

o.L.

Prospect ober dem Hafen gegen der Kirche zu Gouda, 18. Jh. Guckkastenblatt. Kupferstich, handkoloriert, im unt. Plattenrand viersprachiger gestoch. Titel und bezeichnet “Georg Balthasar Probst excud. Aug. Vind.”. Im ob. Plattenrand seitenverkehrter französ. Titel. Zahlr. vertikale Knickspuren, Fehlstelle im unt. Blattrand, Einriss im ob. Blattrand hinterlegt. Wasserflecken im unt. Randbereich. 31 x 41,4 cm (Pl), 33,5 x 45,5 cm (Bl)

713

o.L.

Esplanade in der Peters Vorstadt zu Leipzig, 18. Jh. Guckkastenblatt. Kupferstich auf Bütten, handkoloriert, im unt. Plattenrand zweisprachiger gestochener Titel, bezeichnet “Reinhard delin(eavit)/ Gravé par Bergmüller”, im ob. Plattenrand seitenverkehrter französ. Titel. Insgesamt knitterfaltig, im ob. Blattrand kl. hinterlegter Einriss. Im Himmel dunkle Verfärbungen/ Anschmutzungen. ca. 30 x 42 cm (Pl), 33,5 x 45,5 cm (Bl)

Kunstauktionshaus G端nther

704 703

705 706

703

707

710

708

711

709

712

113

Kunstauktionshaus Günther 714

o.L.

Prospect bey der Kleywegs-Porten gegen dem Marckt zu Gouda, 18. Jh. Guckkastenblatt. Kupferstich, handkoloriert, auf Bütten. Im unt. Plattenrand viersprachig betitelt (gestochen), bezeichnet “Georg Balthasar Probst excud. Aug. vind”, im oberen Plattenrand seitenverkehrt französisch betitelt. Stärkere Erhaltungsmängel: horizontale und vertikale Falt-und Knickspuren, Knitterfalten, Feuchtigkeitsflecken und Anschmutzungen. 32 x 44 cm (Pl)

715

o.L.

Prospect gegen St. Nicolai Kirche zu Hamburg, 18. Jh. Guckkastenblatt. Kupferstich auf Bütten, handkoloriert, im unt. Plattenrand viersprachig betitelt, bez. “Georg Balthasar Probst excud. A.V.”, im ob. Plattenrand spiegelverkehrt französisch betitelt. Umlaufend schmaler Rand. Insgesamt etwas knitterfaltig. 32,5 x 44 cm (Pl)

716

o.L.

Aussicht in Hamburg über den Jungfern Stieg auf die Alster gegen Nord=Ost, 18. Jh. Guckkastenblatt. Kupferstich, handkoloriert, im unteren Plattenrand zweisprachiger gestoch. Titel, bezeichnet “Gravé par Balth. Frederic Lazel”. im ob. Plattenrand seitenverkehrter französ. Titel. Im Randbereich leicht fingerspurig und etwas braunfleckig. 30,5 x 40 cm (Pl), 33,5 x 45 cm (Bl)

717

114

714

80,- €

Abbildungen von Dresdens alten und neuen Pracht-Gebäuden, Volks-und Hoffesten als Kupferheft. Kupferheft zur Chronik der Königl.-Sächs. ResidenzStadt Dresden und des Sammlers für Geschichte und Alterthum , Kunst und Natur im Elbthale; Grimmersche Buchhandlung Dresden 1835. ca. 87 Bl. Kupferstiche Pp. d. Zeit, ohne Titelblatt, Rücken besch. 8°. Einige Blatt lose eingelegt. Nicht kollationiert. Blätter stockfleckig, zum Teil mit vertikaler Bruchfalte. Auf dem Vorsatzblatt handschriftl. Einträge.

717

713

715

716

Kunstauktionshaus Günther

Grafikdes20.und21.Jahrhunderts 718

400,- €

“Peschke, Christian. 1946 Säckingen, lebt in Bruckmühl Volleyballspiel (drei weibl. Akte). Pastell über Lithographie (?), li. u. sign. 70 x 50 cm (Bl). Hinter Glas gerahmt. 1976-80 Blocherer-Schule für freie und angewandte Kunst, München, seit 1982 als freischaffender Bildhauer tätig”

719

600,- €

Schwimmer, Max. 1895 -1960 Leipzig “Morgengymnastik”. Um 1930. Aquarell über Graphit, verso Nachlassstempel: “Max Schwimmer 1895-1960/ Margarethe Gretl Felsenstein”. 35 x 23 cm. Hinter Glas gerahmt. Provenienz: Nachlass Ilske Schwimmer; erworben in Galerie Döbele 1997 (Rechnung liegt in Kopie vor).

720

350,- €

Plakat Graphisches Kabinett J.B.Neumann, Berlin, 1. Drittel 20 . Jh. Lithographie unter Verwendung eines Motives von Honore Daumier, Druck der Druckerei Pan-Presse Berlin, ausführl. Adresse im Stein: “Graphisches Kabinett J.B.Neumann - Ausstellung für Malerei. Berlin-W. 15, Kurfürstendamm No. 33. Ständige Kunstausstellung - Eintritt frei. R. Hoberg, cop. u. lith. (u. li.), Verlag Heintz & Baron Charlottenburg (u. Mitte), Pan-Presse gedr. (u. re.).” Horizontale und vertikale Bruchfalte. Insgesamt wellig. 76,5 x 84 cm (Bl). Hinter Glas gerahmt.

720

718

719

115

Kunstauktionshaus Günther 721

o.L.

728

o.L.

Buch, Sigrid (?). Geb. 1927 Flöha, ansässig in Rostock Märkische Landschaft. 1979. Farblithographie auf Bütten, sign., dat., num. Ex. 141/ 310. 45 x 66 cm (St), 57 x 76,5 cm (Bl)

Domman, Horst “Der Schlepper ‘Rabotnik’, nach einem Motiv von Bogoljubow”. 1994. Aquarell/ Gouache auf Karton, re. unt. Ecke monogr. und dat., unter der Darstellung bezeichnet. 13,2 x 19,2 cm (D), 21 x 27 cm (Bl)

722

729

o.L.

Chartée, Hildegard, tätig in Rostock 2. H. 20. Jh. 2 Bl. Landschaften: a) Schilfgürtel mit Bootssteg, Bleistiftzeichnung, verso Adressstempel, auf Untersatzpapier mont. und dort monogr. 21 x 30 cm; b) Wäscheleine in blühendem Garten. Tuschezeichnung, verso sign., auf Untersatzpapier mont., 21 x 29,7 cm. Beigeg.: 4 Landschaftsskizzen/ Entwürfe, unbezeichnet.

723

160,- €

Cremer, Fritz. 1906 Arnsberg im Sauerland-1993 Berlin Freundinnen ( Zwei Akte). 1960. Lithographie, sign., dat. und num. “I 43/ 50”. ca. 41 x 58,5 cm (Bl). Hinter Glas gerahmt.

724

120,- €

Cremer, Fritz. Paar Akte/ Paar. 1975. Lithographie, sign., dat. und num. Ex. 58/ 150. ca. 37 x 48,5 cm (Bl). Hinter Glas gerahmt.

725

o.L.

Cuz-Schäfer, Nan. 1927 Secoyocte/Guatemala, seit 1936 in Deutschland 3 Blatt Linolschnitte: figürliche Darstellungen. Jeweils sign. , einmal sign. im Stock, 2 Bl. als Probedruck bez. 1 Bl. mit vertikaler Knickfalte und Randläsuren. ca. 60 x 45 cm (Bl)

726

o.L.

Domman, Horst “Constitution und Java im Seegefecht”. 1993. Aquarell, li. unt. Ecke monogr. und dat., unter der Darstellung bezeichnet “nach einem Motiv von M. Dawson”. 32 x 48 cm (Bl)

727

o.L.

Domman, Horst “Das Seegefecht”. 1993. Graphitzeichnung auf Karton, li. unt. Ecke monogr. und dat., unter der Darstellung bezeichnet “nach einem Motiv von M. Dawson”. 50 x 65 cm

116

o.L.

Domman, Horst “Die ‘Krusenstern’ hart am Wind”. 1993. Graphitzeichnung auf Karton, li. unt. Ecke monogr. und dat., unter der Darstellung bezeichnet. 50 x 65 cm

730

o.L.

Domman, Horst “Die ‘Lahloo’ im engl. Kanal/ Nach einem Motiv von Daawson”. 1993. Graphitzeichnung auf Karton, li. unt. Ecke monogr. und dat., unterhalb d. Darstellung betitelt. 50 x 64,5 cm, l

731

o.L.

Domman, Horst “Trampdampfer bei Feuerschiff ‘Kiel’”. 1991. Aquarell, re. unt. Ecke monogr. und dat., unter der Darstellung bezeichnet “Nach einem Motiv von R. Schmidt”. 44,5 x 54,2 cm

732

o.L.

Domman, Horst “Viermastbark ‘Krusenstern’”. 1993. Graphitzeichnung auf Karton, li. u. Ecke monogr. und dat. , unter der Darstellung bezeichnet. 50 x 65 cm

733

o.L.

Domman, Horst Expressive Landschaft. 1986. Farbige Kreide, re. u. monogr. und dat. In Pp. mont. 30 x 38,3 cm

734

o.L.

Domman, Horst Lotsenboote im Hafen einer großen Stadt. Pastellkreide, 30 x 40 cm

735

o.L.

Domman, Horst Meeresbrandung. 1986. Pastellkreide auf Velourpapier, li. u. monogr. und dat. In Pp. mont. 24 x 33 cm

Kunstauktionshaus G端nther

721

725

724

727

728

731

732

735

723

722

726

729

730

733

736

734

737

117

Kunstauktionshaus Günther 736

o.L.

Engels, Robert. 1866 Solingen-1926 München Soldaten überfallen eine Reisegesellschaft. 1922. Federlithographie auf Japanbütten, sign. in Farbstift, zusätzl. im Stein sign. In Pp mont. 23,5 x 30 cm (St), 30,5 x 35 cm (PA) Aus der Mappe KÜNSTLERSPENDE FÜR DAS DEUTSCHE BUCHMUSEUM.

737

o.L.

Gaudeck, Franz. 1889 Lindhardt b. Naunhof (Grimma), war ansässig in Dresden “Frühling”. Holzschnitt auf transparentem Papier, sign., betitelt und als “Handdruck” bezeichnet. Stockflecken, bräunl. Verfärbung durch säurehaltigen Karton. Auf Untersatzkarton mit Blende mont. 15,2 x 10 cm (St), 26 x 17,7 cm (Bl)

738

o.L.

Gebhardt, Helmut. 1926-1989 Dresden Stillleben mit Gloxinie. 1978. Farblinolschnitt, sign., dat., betitelt „Gloxinie/ Variante II/ Linolschnitt“ und num. Ex. 12/ 60. Blattrand leicht stockfleckig und knitterfaltig, min. Einriss im li. Blattrand. 42 x 60 cm (St), 54 x 70 cm (Bl)

739

o.L.

Gebhardt, Helmut „Friedewald b. Dresden“. 1973. Farblinolschnitt, sign., dat. , betitelt und als „Jahresgabe 1973 des Klubs der Kunstfreunde Rostock“ bez. Randbereich stockfleckig, ob. und unt. Blattrand umgefaltet, mit kleineren Einrissen. 42 x 49,5 cm (ST), 45,5 x 53,5 cm (Bl)

740

50,- €

Gütersloh, H. Tätig um 1900 Puttenkopf. 1902. Kohlezeichnung mit Weißhöhungen, re. u. sign. und dat. 41 x 39,5 cm (Bl)

741

Hachulla, Ulrich. Geb. 1943 Heydebreck, lebt in Leipzig “Johannes und Herodes”. 1981. Radierung auf Bütten, sign., betitelt, datiert und num. Ex. 143/ 150. 24,8 x 20 cm (Pl). Hinter Glas gerahmt.

120,- €

Hampel, Angela. 1956 Räckelwitz, lebt und arbeitet in Dresden o.T. ( Frauenkopf mit Fisch). Algraphie in 2 Farben auf Hahnemühle-Bütten, sign., num. Ex. 49/ 50. 28 x 19 cm (Bl). Hinter Glas gerahmt (Glasbildträger).

744

50,- €

Hänsch, Wolfram. Geb. 1944 Meissen, lebt in Meissen “Christus”. 1994. Lithographie (Offset), sign. , dat. betitelt und als Probedruck bezeichnet. 24 x 22,5 cm (Pl). Hinter Glas gerahmt.

745

200,- €

Hauptmann, Ivo. 1886 Erkner b. Berlin-1973 Hamburg Rückenakt. Federzeichnung, aquarelliert, re. u. sign. und dat. 1969. 38 x 32,5 cm (Bl). Hinter Blende mont.

746

300,- €

Hegenbarth, Josef. 1884 Böhmisch-Kamnitz-1962 Dresden Straßenszene mit Passanten und Hund. Zeichnung in Tusche/ Tuschpinsel. 21 x 29,8 cm (Bl). Hinter Glas mit Pp. gerahmt.

747

100,- €

Hegewald, Heidrun. Geb. 1936 Meissen, lebt und arbeitet in Berlin Predigt Martin Luthers. 1983. Aquatintaradierung, sign., dat. und num. Ex. 125/ 125. 25 x 32,5 cm (Pl). Hinter Glas gerahmt.

748

o.L.

Hein, Franz. Geb. 1863 Altona, lebte in Leipzig “Das Tal”: Farblithographie, im Stein sign. Verso auf der Rahmenrückwand typograph. betitelt. 42,5 x 32,5 cm. Hinter Glas gerahmt.

749

50,- €

742

743

o.L.

Hirsch, Karl-Georg. Geb. 1938 Breslau, lebt in Leipzig „Und der Haifisch...“. Illustration zu Bertold Brecht - Dreigroschenoper. Um 1974/75. Holzschnitt auf Japanpapier, sign., auf dem unt. Blattrand typograph. bez. „Jahresgabe des Klubs der Kunstfreunde Rostock 1975“. 33 x 15 cm (St), 48 x 34 cm (Bl)

o.L.

Hamer, Hartwig. Geb. 1943 Schwerin Stadtansicht mit Blick über Dächer. 1983. Radierung auf Japan, sign., dat. und num. Ex. 3/ 30. Blattrand stockfleckig. 25,5 x 22,5 cm (Pl), 52 x 39 cm (Bl)

118

750

70,- €

Holtz-Sommer, Hedwig. 1901 Berlin-1970 Wustrow Figurenstudie mit zwei stehenden und einer sitzenden Figur. Tuschezeichnung, verso anatomische Studien. 1950er/ 60er Jahre. 20,5 x 29 cm (PA). Im Pp. mit Rückkarton.

Kunstauktionshaus G端nther

738

739

741

740

744

742

743

747

746

745

748

749

751

750

119

Kunstauktionshaus Günther 751

70,- €

Holtz-Sommer, Hedwig Knabe im Armlehnstuhl. Bleistiftskizze, wohl 1950er/ 60er Jahre. Vereinzelt Stockflecken. 32,2 x 20,2 cm (PA). Im Pp. mit Rückkarton.

752

70,- €

Holtz-Sommer, Hedwig Männliches Bildnis. Skizze in Tinte/ Tusche, 20,5 x 29 cm (PA). Im Pp. mit Rückkarton.

753

70,- €

Holtz-Sommer, Hedwig Knabe auf Schaukelpferd. Bleistiftskizze, wohl 1950er / 60er Jahre. Leichte Stockflecken, geglättete Knitterfalten im Rand-und Eckbereich. 32,2 x 20,2 cm (PA). Im Passepartout mit Rückkarton.

754

300,- €

Holtz-Sommer, Hedwig Landschaft mit Eisenbahnlinie in Thüringen. Aquarell, verso Nachlassstempel mit Werksverzeichnis-Nr. “125”. Ecken leicht ausgedünnt v. ehemaliger Eckmontierung, kl. Einriss im re. Blattrand. 38 x 56 cm

755

o.L.

Holtz-Sommer, Hedwig Bäuerin mit Eimer. Tuschfederzeichnung, re. o. monogr. 28,7 x 20,2 cm (PA). In Pp. mit Rückkarton mont., Nachlassstempel.

756

o.L.

Holtz-Sommer, Hedwig Frau im Sitzen. Tuschfederzeichnung, 23 x 16 cm (PA), in Pp. mit Rückkarton mont., Nachlassstempel.

757

o.L.

Holtz-Sommer, Hedwig Im Sitzen Schlummernder. Kohlezeichnung, 28,7 x 20,2 cm (PA). In Pp. mit Rückkarton mont., Nachlassstempel.

758

o.L.

Holtz-Sommer, Hedwig Schlummernde. 1931. Bleistiftzeichnung, li. u. dat. „1 April 31“. 22 x 20 cm (PA). In Pp. mit Rückkarton mont., Nachlassstempel.

120

759

o.L.

Holtz-Sommer, Hedwig „Im Wirtshaus“. 1956. Tuschfederzeichnung, re. u. monogr. und dat. Leichte Stockflecken, min. Lichtrand. In Pp. mont. und dort betitelt und num. „44“ bzw. „48“. 19 x 27 cm (Bl).

760

o.L.

Jaeger, Renate. Geb. 1933 Dresden, lebt und arbeitet ebd. Landschaft. Um 1980. Holzschnitt, sign, auf Untersatzpapier mont. und dort dat. und mit Widmung versehen. 20 x 12 cm (St), 27,5 x 18,5 cm (Bl)

761

80,- €

Kubin, Alfred. 1877 Leitmeritz-1959 Halluzination. 1922. Federlithographie, sign., im Stein zusätzl. sign. In Pp mont. 25,7 x 20,1 cm (St), 32,4 x 25,2 cm (Bl) Hoberg 271. Raabe 171. Eines v. 200 sign. Exemplaren aus der in Leipzig erschienenen Mappe “KÜNSTLERSPENDE FÜR DAS DEUTSCHE BUCHMUSEUM”.

762

120,- €

Lepke, Gerda. Geb. 1939 Jena, lebt und arbeitet in Gera und Dresden “Bildnisstudie Christa Wolf”. 1998. Algrafie, sign., dat., betitelt, als Probedruck bezeichnet und num. E. 1/ 5. ca. 53,5 x 38,5 cm (Bl). Hinter Glas gerahmt.

763

120,- €

Müller, Otto. 1898 Halle (Saale)-1979 ebd. Gehöft. Tuschezeichnung, laviert, re. u. sign. “Otto Müller”. Verso in Blei bez. “Halle (...) O. Müller”. 18 x 23,5 cm. Hinter Blende mont., hinter Glas gerahmt. 1919/ 20 Studium an der Kunstgewerbeschule Halle bei Charles Crodel u. Erwin Hahs, seit 1945 freischaffend in Halle.

764

o.L.

Münch, Armin. Geb. 1930 Rabenau, lebt in Rostock 2 Blatt: a) Junge Bäuerin in Nowosibirsk, Tuschezeichnung, sign., dat. 1966, monogr. und bezeichnet „Sibirien/ Nowosibirsk“ und mit Neujahrsgruß versehen. 24 x 16,5 cm (Bl) b)Badende, Holzschnitt, sign., num. Ex. 3/ 150. 30 x 21 cm (Bl)

Kunstauktionshaus G端nther

752

755

753

756

754

757

758

759 760

763

761

762

764

121

Kunstauktionshaus Günther 765

o.L.

772

o.L.

Rágóczy, Joachim: Mitmachen kann ich da nicht. Malerbriefe 1928-1939 an seine Frau Irma. Künstlerbuch. Edition Mariannenpresse Berlin 2000. Im Impressum v. Gisela Mott-Dreizler sign. Ex. Nr. 7/ 20 Belegexemplaren, Gesamtaufl. 90 Ex. Mit 4 eingebundenen ganzseitigen Holzschnitten von Originalstöcken und zahlr. , teilweise handkol. Textillustrationen. OHL mit Holzschnitt auf Vorder-und Rückdeckel. Gr. 2°

Naumann, Hermann. Geb. 1930, lebt in Dittersbach bei Dresden “Zu F. Kafka: Das Schloss”. 1960. Holzschnitt auf Büttenkarton, sign., dat., betitelt und mit Widmung versehen. Im Stock zusätzl. monogr. und dat. “HN.60”. In Pp mont. 32 x 28,5 cm (St), 49 x 41 cm (Bl)

766

Naumann, Hermann “Zu Knut Hamsun: Hunger”. 1964. Holzschnitt, sign., dat. und betitelt, zusätzl. im Stock monogr. und dat. “H.N.64”. 30,2 x 17,5 cm (St), 43 x 28,5 cm (Bl)

767

o.L.

768

o.L.

769

o.L.

Naumann, Hermann Bibelillustration “Zu Matthäus 26, 14-16”. 1959. Federlithographie auf chamoisfarbenem Karton, sign., dat.und num. Ex. 8/ 50. Im Stein betitelt. 49,5 x 36 cm (ST), 66 x 48,5 cm (Bl)

Naumann, Hermann Bibelillustration “Zu Psalm 23 von David”. 1959. Federlithographie auf Büttenkarton, sign., dat. und num. Ex. 8/ 50. Im Stein betitelt. Verso am ob. Blattrand etwas angeschmutzt. 49,5 x 36 cm (St), 66 x 48,5 cm (Bl)

Naumann, Hermann Bibelillustration zu “Matthäus 28, 16-20”. 1959. Federlithographie auf chamoisfarbenem Karton, sign., dat. und num. Ex. 8/ 50. Im Stein betitelt. 49 x 36 cm (St), 66,5 x 48,5 cm (Bl)

770

o.L.

Naumann, Hermann “Zu Scholem Alejchem: Tewje der Milchhändler”. 1960. Holzschnitt, im Stock monogr. und dat., sign., dat., betitelt, als “Selbstdruck” bez. und num. Ex. 17. und num. 17. Am unt. Blattrand mit Widmung versehen und dat. 1966. Stockfleckig. 28 x 24 cm (St), ca. 40 x 30 cm (Bl). Hinter Glas gerahmt.

771

o.L.

Paetz, Otto. 1914 Reichenbach/ Vogtland-2006 Zella-Mehlis 4 Blatt Landschaften, darunter 1 Motiv doppelt. Radierungen auf Bütten, jeweils sign. und betitelt (19)75/ (19)79, 2 Bl. betitelt „Vor Eichfeld“. 2 Bl. typograph. be-zeichnet „Jahresgabe des Klubs der Kunstfreunde Rostock 1975. 3 Bl. stockfleckig. Formate 35,5 x 38 cm bis 38 x 50,5 cm (Bl).

122

773

100,- €

o.L.

Richter, Etha. 1883 Dresden-1977 ebd. Löwenkopf. 1948/ 49. Rötelzeichnung auf Transparentpapier, li. u. sign., dat. und lok. “Dresden”. Starke Erhaltungsmängel: unt. Ecken abgerissen, Einriss re. unt. Ecke, durchgeschlagene Leimflecken, verbräunt. 31,5 x 40 cm. Hinter Glas gerahmt.

774

o.L.

Rößler, Klaus. Geb. 1939 Dresden, ansässig in Heringsdorf/ Usedom Stillleben. Holzschnitt auf Japan, sign., betitelt, als „Handabzug“ bezeichnet und num. Ex. R/I. Blattrand stockfleckig und etwas knitterfaltig. 58 x 26,5 cm (St), 72 x 33,5 cm (Bl)

775

o.L.

Saether, Sven. Geb. 1925 Oslo/ Norwegen 6 Blatt Holzschnitt/ Linolschnitte/ Lithografien, zumeist sign., dat. (1970er Jahre), teilweise mit Widmung versehen. Figürliche Darstellungen bzw. Bauernhausdetail. Darunter Ausstellungsplakat 1979. 1 Bl. hinter Blende mont. Formate max. 40 x 32,5 cm (Bl)

776

120,- €

Schubert, Otto. 1892 Dresden-1970 ebd. Friedrich der Große im Felde. Tuschezeichnung, laviert, auf Ingres-Bütten, re. u. sign. ca. 47 x 61 cm. Hinter Glas gerahmt.

777

60,- €

Schubert, Otto Im Schlaraffenland. Lithographie, sign., num. Ex. II/ 20. Partiell fleckig verbräunt. 31,5 x 36,5 cm (PA). Hinter Glas mit Pp. gerahmt.

Kunstauktionshaus G端nther

765

769

772

776

766

767

770

768

771

773

777

774

775

123

Kunstauktionshaus Günther 778

o.L.

Stein, Otto Th. W. Geb. 1877 Saaz/ Böhmen, war ansässig in Frydlant/ CSSR “Sitzendes Kind mit sitzender Katze”. Tuschezeichnung (Skizze), verso Nachlassstempel mit WV-Nr. 25 und handschriftl. Titel. 178,5 x 13,6 cm (Bl). In Pp. mont. Mitbegründer der Neuen Münchner Sezession, lebte in Chemnitz, Berlin und Prag; stand dem Kreis um Weisgerber nahe. Im 3. Reich verfolgt und im KZ Theresienstadt interniert.

779

o.L.

Stengel, Gerhard. 1915 Leipzig-2001 Dresden „Vietnam“. Farblithographie, sign., monogr. und dat. (19)65 i. St., betitelt. Zweckenlöcher (Ecken), min. Einriss im ob. Rand. 40 x 41 cm (Bl)

780

100,- €

Trendafilov, Gudrun. Geb. 1958 Bernsbach, lebt und arbeitet in Nürnberg und Dresden Künstlerkalender 1990 (Akte/ Paare/ Porträt). 12 Blatt Algrafien zuzügl. Deckblatt, jeweils monogr. und dat. (19)89. 52 x 30,5 cm (Bl), Klebebindung.

781

120,- €

Tröger, Fritz. 1894 Dresden-1978 ebd. Sitzender weiblicher Akt mit geschlossenen Augen. 1925 (?). Zeichnung in Graphit/ Kohle, re. u. sign. und dat. Ecken mit Zweckenlöchern, li. ob. Ecke min. ausgerissen, re. ob. Ecke Eselsohr. 65 x 50 cm (Bl)

784

Vegesack, Rupprecht von Gehöft im Dorf. Radierung, in der Pl. monogr. “R.v.V.” und dat. “(19)40”. Links schmaler Blattrand. 29,3 x 42,2 cm (Pl), 36,5 x 47,5 cm (Bl)

785

120,- €

Tröger, Fritz Weiblicher Akt, auf dem Boden sitzend. 1939. Graphitzeichnung, re. u. sign. und dat. 49 x 39,5 cm (Bl)

783

o.L.

Vegesack, Rupprecht von. 1917 Dorpat (Estland) -1976 Maasholm Boddenlandschaft mit Fischreusen und Fischerbooten. Tuschezeichnung, stockfleckig, re. unt. Ecke angestaubt und eselsohrig. Verso Montierungsreste (Ecken). 24,8 x 32,5 cm Seit 1919 ist R. v. Vegesack in Greifswald ansässig. Er studierte an der Berliner Akademie und war u. a. Schüler von Willi Mafflard und Willy Jäckel. Anschließend folgte ein Graphikstudium an der Universität Greifswald. Ab 1941 ist er in Pirna bei Dresden. 1951 Ausreise aus der DDR.

124

o.L.

Vegesack, Rupprecht von Landschaft im Flachland. 1946. Tuschezeichnung, re. u. sign. und dat. Im Randbereich einige Knitterfalten, Einriss im re. Rand. 38 x 51 cm

786

o.L.

Vegesack, Rupprecht von Segelboot, an der Mole liegend. Aquarell über Bleistift, leicht gebräunt und stockfleckig, verso Reste v. Eckmontierung. 49,7 x 36,7 cm

787

o.L.

Vegesack, Rupprecht von Ufersaum mit alten Kopfweiden, Boote am Steg. Aquarell über Bleistift, verso sign., Reste v. Eckmontierung. 39,5 x 58 cm

788

o.L.

Vegesack, Rupprecht von Klappbrücke in Wieck (Darß). Aquarell, leicht gebräunt. Verso Reste v. Eckmontierung. 39,5 x 58 cm

789 782

o.L.

140,- €

Wenzel, Jürgen. Geb. 1950 Annaberg, tätig in Burgstädtel b. Dresden Weiblicher Akt mit Hut. Aquatintaradierung, handkol., sign. , mehrmals dat. (19)91/ 92/ 94, num. Ex. 9/ 11. 13,8 x 9 cm (Pl). Hinter Glas gerahmt.

790

o.L.

Unbekannt, 1960er Jahre 11 Blatt Figurenstudien v. Tänzerinnen, Schachspielern u.a. , Skizzen in Tusche bzw. Kohle, unbezeichnet. Formate max. 40 x 30 cm

791 Unbekannt, 2. H. 20. Jh. 2 Blatt Farbkreidezeichnungen: Landschaft mit Architektur. 30 x 42 cm bzw. 34 x 49,5 cm (Bl)

o.L.

Kunstauktionshaus G端nther

778

782

785

779

780

783

781

784

786

787

791 788

790

789

125

Kunstauktionshaus Günther 792

o.L.

Unbekannt, 2. H. 20. Jh. 2 Blatt Stillleben, Farblinolschnitte, sign., dat. (19)79, betitelt, num. Ex. 22/ 26 bzw. 7/15. 30 x 47,5 cm bzw. 40,5 x 53,5 cm (Bl)

793

o.L.

Unbekannt, 2. H. 20. Jh. Berlin - Gedächtniskirche. 1979. Aquarell, re. i. undeutl. sign. und dat., bez. „Berlin“. 42 x 29,5 cm (Bl)

794

795

100,- €

796

o.L.

Dreßler, Dieter/ Reimann, Brigitte: Eine winzige Chance. Blätter, Bilder und Briefe. Edition Mariannenpresse 1999. Künstlerbuch, 55 S., mit 5 eingebundenen Radierungen v. D. Dreßler. OPp. Im Impressum v. D. Dreßler handsigniertes Exemplar Nr. 14 von 30 Belegexemplaren, Gesamtaufl. 100 Ex. Gr. 4°.

Kley, Heinrich 1863 Karlsruhe - 1945 München: Leut’ und Viecher. Albert Langen, München, [o.J. ca. 1912]. Gr 4°. 64S. Zahlr. Illustr. OLn. Einband stockfleckig. Rücken rissig. Seiten tlw leicht fingerfleckig sonst in gutem Zustand. Heinrich Kley studierte an der Karlsruher Kunstschule unter dem Historienmaler Ferdinand von Keller (1842-1922). Der breiten Öffentlichkeit wurde Kleys Name durch die Mitarbeit an der Münchener Zeitschrift “Simplicissimus” ein Begriff. Etwa 350 Beispiele seiner humoristischen, satirischen und grotesken Federzeichnungen sind in den vier Alben “Skizzenbuch” (1909), “Skizzenbuch II” (1910), “Leut’ und Viecher” (1912) und “Sammelalbum” (1923) enthalten.

797

793

o.L.

Konvolut Druckgrafik, ostdeutsche Künstler, 2. H. 20. Jh. 6 Blatt Figürliches und Ansichten, Radierung/ Farbradierung/ Lithografie, sämtl. sign., dat., einige num. bzw. betitelt. Künstler u.a. Karlheinz Kühn, Ursula Mattheuer-Neustädt, Dieter Brockdorff. Formate max. 60,5 x 40,5 cm (Bl)

Mappenwerke

792

794

795

796

o.L.

Portrait-Gallerie berühmter Fürsten, Staatsmänner, Feldherrn, Gelehrter, Dichter, Industrieller, Künstler, Parlamentsredner, Volksmänner und Agitatoren etc. in 220 Stahlstichen. Gera, C.B. Griesbach’s Verlag [o.J., ca. 1860]. 8°. Titelbl. und 220 Tafeln. OHln. Einige Stiche altersbedingt stockfleckig. Einband ber. Ecken und Ränder best. Vollständig.

126

797

Kunstauktionshaus Günther

FotografienundBücher 798

120,- €

799

120,- €

Hennig, Albert. 1907 Leipzig-1998 Zwickau Arbeiter bei Asphaltarbeiten auf dem Roßplatz in Leipzig, um 1928-32. Gelatinesilberabzug auf Hochglanzpapier, sign., num. “10/10-21”. Späterer, wohl eigenhändiger Abzug (ca. 1990) v. orig. Negativ. 32 x 21 cm, 40,5 x 30,5 cm (Bl)

Hennig, Albert Einsatzkräfte der Schutzpolizei während eines Einsatzes anlässlich einer Rede Ernst Thälmanns in der Leipziger Kongresshalle 1929. Gelatinesilberabzug auf Hochglanzpapier, sign., num. “10/10-15”. Späterer, wohl eigenhändiger Abzug v. orig. Negativ. Knickfalte im li. Blattrand. 32 x 21 cm (40,5 x 30,5 cm)

800

o.L.

Mädchenbildnis, um 1850 Daguerreotypie auf beschichteter Glasplatte, 6,4 x 5 cm. Sulfidablagerungen. Orig. Blech-Rähmchen mit Verglasung.

weitere Positionen im Varia-Katalog sowie im Internet unter www.auktion-dresden.de

801

o.L.

802

60,- €

803

o.L.

804

120,- €

Gobineau, Arthur de: Die Renaissance - Savonarola, Cesare Borgia, Julius II., Leo X., Michelangelo - Historische Skizzen vom Grafen Gobineau Leipzig, Im Insel-Verlag, 1920. Gr 8°. 4. Auflage. 374 S. Einband Originalhalbleder mit reicher Rückentitelvergoldung. Mit div. Bildern historischer Gemälde. Ein paar Seiten leicht wellig und mit Knickfalzen. Ecken bestoßen.”

Biblia, Das ist: Die ganze HeilSchrift Altes und Neues Testaments, nach der Teitschen Übersetzung D. Martin Luthers (...) nebst einer Vorrede Herrn Baron Carl Hildebrands von Canstein Halle 1718. 8°, 1079 S.+308 S.+Register, 1 Schlussvignette. OLdr. d. Zeit, Messingschließen , im Rückendeckel Wurmlöcher.

Boehn, Max von: England im XVIII. Jahrhundert Askanischer Verlag, Berlin, 1920. 4°. 678S. Reich goldgeprägter OLn in Folieneinschlag, Ecken leicht best. Mit 8 farbigen Kunstblättern und zahlr. S/W-Abb. Sehr gut erhalten.

Bünau, Heinrich von: Genaue und umständliche Teutsche Kayser=und Reichs=Historie, 1 Teil (1.-3. Buch) Verlag Johann Friedrich Gleditsch, Leipzig 1728 sowie 3. Teil, 1.-3. Buch, Verlag Caspar Fritsch, Leipzig 1739. Gr 8 °, 925 S. bzw. 868 S. zuzügl. Register, vereinzelte Kupferstich-Illustrationen. OLdr. mit Rückenprägung. Einband altersgemäße Abnutzung.

798 801

800

799

803

802

127

Kunstauktionshaus Günther 805

o.L.

806

o.L.

Fehleisen, Egmont: Der Deutsch-Französische Krieg 1870-71. in Wort und Bild. Nach den besten Quellen bearbeitet. Reutlingen, Enßlin und Laiblin [o.J. ca. 1910]. Gr 4°. 503 S. Mit zahlr. Holzstichen, ganzseitigen Lichtdrucken und Farblithographien. Original Hardcover mit schmuckvoller Front. Rücken besch. Ecken und Ränder best. Seiten leicht vergilbt sonst in sehr gutem Zustand.

Hales, Stephan: Statick der Gewächse oder angestellte Versuche mit dem Saft in Pflanzen und ihren Wachs-thum, Nebst Proben von der in Körpern befindlichen Luft. Zum Aufnehmen und Verbesserung der Chymie, des Garten- und Ackerbaues von Herrn Stephan Hales ... und nebst des Herrn de Buffon seiner Frantzösischen Ausgabe beygefügten Erläuterungen ins Deutsche übersetzet, mit einer Vorrede des Herrn Cantzlers Reichs-Freyherrn von Wolff, und einem Vorbericht von der Pflantzen Structur und Geschlechtern. Halle, Renger, 1748. 8°. Vorrede+50S+264S. Hardcover (nicht Original). Ab Seite 85 mit leichtem Wurmlochfraß. Seiten sonst in sehr gutem Zustand. Erste deutsche Ausgabe (erstmals 1727 in London erschienen). Hales (1677-1761) “studierte die Bewegung des Saftes in den Pflanzen und entdeckte das Phänomen des Wurzeldrucks .. Er erkannte als erster, daß den Pflanzen Kohlensäure aus der Luft zugeführt wurde und dass sie einen lebenswichtigen Teil ihrer Nahrungszufuhr darstellte” (Carter/Muir 189). Durch diese bahnbrechenden Entdeckungen wurde er zum Mitbegründer der Pflanzenphysiologie. Im Anhang (Seite 210-264) sind “Anmerckungen”, respektive kurze Beschreibungen von weiteren Entdeckungen zur Verdunstung, zur Atmosphäre, zu einem Instrument zur Messung der Meerestiefe, zur Erdwärme Respiration etc.

807

o.L.

808

o.L.

Hrsg. Ambrosius, Ernst: Andrees Allgemeiner Handatlas in 221 Haupt- und 192 Nebenkarten. Mit vollständigem alphabetischem Namenverzeichnis in besonderem Bande. Sechste, völlig neubearbeitete und vermehrte Auflage. Velhagen & Klasing, Bielefeld/ Leipzig, 1914. Gr 4. OLn. Ecken und Ränder best. Rücken mit stärkeren Eckenlädierungen.

Hrsg. Kraemer, Hans: Weltall und Menschheit. Geschichte der Erforschung der Natur und der Verwertung der Naturkräfte im Dienste der Völker. Alle 5 Bände. Deutsches Verlagshaus Bong & Co. [o.J. vor 1905]. 4°. Zus. ca. 3600 S. mit zahlr. Tafeln, Abb. u. Zeichnungen. Jeweils Halbleder/Halbleinen-Einband mit Jugendstilornamentik und Metallschild. Alle Bd. mit wasserfleckigem Einband. Seiten tlw. wellig.

128

809

o.L.

810

o.L.

811

o.L.

812

o.L.

Hrsg. Richard Bong: Moderne Kunst in MeisterHolzschnitten [Meisterholzschnitten] Nach Gemälden und Skulpturen berühmter Meister der Gegenwart. X. Band Rich. Bong, Berlin [o.J. ca. 1880]. Gr 4°. Ca. 400 S. OLn. Zahlr. Abb. Einband mit schmuckvollem Deckel und Rücken, stark berieben und rissig. Bindung repariert. Seiten leicht vergilbt, tlw. Randlädierungen, Einrisse und Wasserflecken.

Hrsg. Richard Bong: Moderne Kunst in MeisterHolzschnitten [Meisterholzschnitten] Nach Gemälden und Skulpturen berühmter Meister der Gegenwart. XV. Band Rich. Bong, Berlin [o.J. ca. 1880]. Gr 4°. 400 S. OLn. Zahlr. Abb. Einband mit schmuckvollem Deckel und Rücken. Ecken und Ränder best. Seiten leicht vergilbt. Tlw. min. Randverfärbung.

Hunolt, Franz: Christliche Sitten-Lehr Uber die Evangelischen Wahrheiten Dem Christlichen Volck In Sonn- und Feyrtäglichen Predigen [..] vorgetragen. Veith, Augbsurg, 1746. 4°. Vorsatz+700S. Originaler prachtvoll geprägter Ledereinband, Schließen defekt. Einband bis S. 70 und ab S. 670 mit Anobienbefall. Seiten tlw. stockfleckig sonst in gutem Zustand.

Keyßler, Johann Georg: Reisen durch Deutschland, Böhmen, Ungarn, die Schweiz, Italien und Lothringen, in welcher der Zustand und das Merkwürdigste dieser Länder beschrieben, und vermittelst der Natürlichen, Gelehrten, und Politischen Geschichte, der Mechanik, Mahler- Bau und Bildhauerkunst, Münzen und Alterthümer, wie auch mit verschiedenen Kupfern erläutert wird. Mit einer Vorrede von dem Leben des Verfassers aufs neue herausgegeben von Gottfried Schütze. Zweiter Band. Helwing, Hannover, 1776. Gr. 8°. Ca. 825S. Mit div. Kupferstichen. Hardcover (nicht original). Seiten tlw. stockfleckig, sonst in gutem Zustand.

813

o.L.

Kirsch, Adam Friedrich: Abundantissimum cornucopiae linguae latinae et germanicae selectum, in quo continentur vocabula latina omnis aevi, antiqui, medii ac novi [..] Editio novissima [..] Regensburg, Wien, E.F. Bader 1735. 2 Bänder in Einem. 8°. 1268+416 S. Pergamenteinband stark berieben und einseitig zum Rücken eingerissen. Frontispiz mit Kupferstich. Seiten tlw. mit alten Notizen und Kritzeleien, leicht stockfleckig. Erste 4S. mit Randlädierungen und Einrissen. Vollständig, in altersgemäß gutem Zustand.

Kunstauktionshaus Günther

805

806

807

811

808

812 814

809

810

813

814 o.L.

Neuer Tanz- und Ballkalender. Für das Jahr 1801. Unger, Berlin. 12°. Ca. 250S. Einband mit Kupferstichen. Rücken geklebt. Seiten tlw. stockfleckig. Ecken best.

815

o.L.

Scheibert, J.: Der Krieg in China 1900-1901. Schröder, Berlin, 1901. 2 Bände in Einem 1. Bd. 384S. Sitten Gebräuche Geschichte 2. Bd. 400S. Die Ereignisse seit 1897 bis zur Niederschlagung des Boxeraufstandes. OLn in Folieneinschlag. Bindung tlw. gelöst. Seiten tlw. vergilbt und stockfleckig. Zahlr. Abb.

816

811

o.L.

Scherr, Johannes: Germania. Zwei Jahrtausende deutschen Lebens. Kulturgeschichtlich geschildert von Johannes Scherr. W.Spemann, Stuttgart, [o.J. ca.1880]. Gr 4°. 4. neudurchgesehene Auflage370S. 64 Vollbilder (tlw. farbig) auf Tafeln und ca. 250 Textholzschnitte. OLn mit Rücken- und Deckelprägung. Ecken bestoßen. Rücken ber. Seiten tlw. stock- und fingerfleckig.

817

815 o.L.

Ulenberg, Kaspar: Sacra Biblia. Das ist: Die gantze Heilige Schrift Alten und Neuen Testaments: nach der letzten Römischen Sixtiner Edition mit Fleiß übersetzet durch ... Casparum Ulenbergium, Lippiensem, der Heiligen Schrift Licentiaten, Pastoren zu St. Columben in Cölln. Georg Lehmann, Wien, 1734. Gr 4°. 2-spaltiger Bibeldruck, Kupfertitel, typogr. Titel in rot/schwarz, 1 Bl. kaiserl. Privileg, 8 Bl. Vorrede von Georg Lehmann, 21 Bl. Register, 642 S., 280 S., 244 S., 25 ganzseitige Kupfertafeln von E. Nunzer und J.A. Boener. Nachempfundener Ledereinband mit Metallbeschlägen und Schließen. Bindung tlw. Erneuert. Seiten mit deutlichen Gebrauchsspuren, Ränder oft ausgefranst. Wenige Seiten mit Ausrissen.

817 816

129

RahmenundSpiegel 818

818

o.L.

Blattrahmen, 2. H. 19. Jh. Holz mit Stuckauflage, vergoldet, hochrechteckiges Format, verglast. Falzmaß 54 x 25 cm, Lichtmaß 52 x 23 cm. Beigabe: Farbdruck Sommerlandschaft nach Wilhelm Feldmann.

819

o.L.

Rahmen, 1. H. 19. Jh. 3 cm Holzleiste, glatt, in Mahagoni furniert. Falzmaß 63 x 86 cm, Lichtmaß 61,5 x 84 cm, verglast. Beigabe: unbekannt, um 1800: Apoll und die Musen auf dem Parnass. Roulettstich, kol., beschn. und auf Untersatzpappe mont., 47,2 x 73 cm

820

120,- €

Großer Rahmen, um 1900 15 cm Holzprofilleiste, schwarz, Innenleiste stukkiert, vergoldet. Falzmaß 97 x 109 cm, Lichtmaß 93 x 107 cm

821

90,- €

Großer Blattrahmen, Barockstil 14 cm Holzleiste mit stukkiertem Akanthuswulst, Innenleiste Blattfries. Vergoldung fast vollständig berieben. Partiell Fehlstellen im Stuck. Falzmaß 101 x 152 cm, Lichtmaß 100 x 150 cm

822

600,- €

Großer Spiegel mit Konsole, um 1860 Holzrahmen mit reicher Stuckauflage, Lyra, Gitarre und Trompeten als Krone, reich vergoldet, zwei Konsolwangen mit weißer, geschweifter Marmorplatte. 200 x 70 x 30 cm

823

Kunstauktionshaus Günther weitere Positionen im Varia-Katalog sowie im Internet unter www.auktion-dresden.de

824

300,- €

Spiegel, um 1900 Getreppte Holzleiste farbig gefasst, sparsamer Blumendekor, Innenleiste vergoldet, die oberen Ecken abgerundet. 120 x 75 cm

825

800, €

Großer Biedermeierspiegel, um 1830 Kirschbaum auf Nadelholz furniert, Aufsatz mit Blumenranken intarsiert, Spiegelglas der Zeit zweifach geteilt. 225 x 90 cm

826

50, €

Stellspiegel, Historismus (2. H. 19. Jh.) Metallguss, goldbronziert. Hochrechteckige, in Rocaillen und Rankenwerk durchbrochene Form mit Wappenbekrönung. Altes Spiegelglas. 32 x 19 cm, 14,5 x 10 cm (Falz)

827

80,- €

Spiegel, um 1910 35 Laubholz, dunkel gebeizt, reich geschnitzt, an der unteren Leiste Wappenkartusche mit Monogramm JR., Innenleiste vergoldet. 78 x 54 cm

828

80,- €

Spiegel, 2. Hälfte 19. Jh. Mahagoni, getreppter Rahmen mit geschweiftem Giebel. 128 x 64 cm

829

50,- €

Spiegel, um 1900 Holzrahmen mit Stuckkrone goldbronziert, 104 x 59 cm

180,- €

Spiegel Mitte 19. Jh. Mahagoni, reich geschnitzte Bekrönung, 89 x 86 cm.

821

130

819

820

Kunstauktionshaus G端nther

823

822

826

824

827

825

828

829

131

MöbelundEinrichtung 830

1800,- €

Kunstauktionshaus Günther weitere Positionen im Varia-Katalog sowie im Internet unter www.auktion-dresden.de

836

750,- €

Herrnhuter Bauernschrank, 18. Jh.,Oberlausitz Nadelholz mit unberührter Originalbemalung, zweitürig, Inneneinrichtung mit Kleiderrechen, Originalschloss, Originalbeschläge, Schlüssel ergänzt. 180 x 144 x 40 cm

Runddeckeltruhe, 18. Jh. Eiche, reicher Eisenbeschlag, am Boden Originalholzwalzenräder, Originalschloss und -schlüssel, auf der Front Wappen zur Hochzeit F. W. von Koppelow und A. E. von Oertzen, dat. 1774. 87 x 130 x 70 cm

831

837

5500,- €

Schreibschrank, um 1780 Eiche, Pflaumenband- und Nusswurzelintarsien, in der Front leicht geschweift, dreischübiges Unterteil, darüber schräge Schreibklappe, Inneneinrichtung mit Schubkästen und Fächern, zweitüriger Aufsatz mit geschweiften Giebel, Inneneinrichtung mit Schubkästen und verglastem Tabernakelfach, Originalschlösser, Originalbeschläge und ein Originalschlüssel. 225 x 122 x 66 cm

832

600,- €

Sekretär, um 1860 Mahagoni auf Nadelholz furniert, drei große Schubkästen, darüber Schreibklappe, Inneneinrichtung mit Schubfächern in Mahagoni mit Fadenintarsie furniert, darüber ein großer Schubkasten. 173 x 50 x 105 cm

833

400,- €

Kommode, Mitte 19. Jh. Kirschbaum auf Nadelholz furniert, gerader dreischübiger Korpus, Platte mit abgerundeten Ecken, eine Leiste an der Platte fehlt. 86 x 107 x 55 cm

838

180,- €

Kleiderschrank, um 1860 Mahagoni auf Nadelholz furniert, eintüriger Korpus, großer untenliegender Schubkasten, geschnitzte Krone, ein Leistchen fehlt. 185 x 90 x 45 cm

839

600,- €

Aufsatzschränkchen, 1. H. 19. Jh. Kirschbaum auf Nadelholz furniert, gerader Korpus mit leicht abgerundeten Ecken, eintüriges Unterteil, Aufsatz mit verglaster, einmal geteilter Tür. 167 x 82 x 49 cm

500,- €

Truhe, um 1600 Nadelholz farbig gefasst, Front in zwei Felder geteilt, Füße, Schloss und Schlüssel fehlen. 60 x 162 x 76 cm

834

80,- €

Weichholztruhe, um 1800 Gerader Korpus farbig gefasst, zwei Felder auf der Front, Originalschloss, -schlüssel und -beschläge. 47 x 115 x 58 cm

835

600,- €

Große Aussteuertruhe, um 1600 Eiche, Flachreliefschnitzerei auf der Front, zum Grafikschrank umgebaut, Front zu zwei Türen geteilt, Inneneinrichtung mit Schubkästen. 76 x 190 x 71 cm

132

838

839

Kunstauktionshaus G端nther

833

834

835 830

836

831

832

837

133

Kunstauktionshaus Günther 840

800,- €

Herrenkommode, 19. Jh. Esche auf Nadelholz furniert, gerader Korpus mit fünf großen Schubkästen, der untere Kasten mit zweigeteilter Front, einschübiger Aufsatz. 168 x 106 x 57 cm

841

1500,- €

Schreibsekretär, um 1800 Birke furniert, gerader Korpus nach oben verjüngt mit drei großen untenliegenden Schubkästen, Schreibklappe, dahinterliegende Einrichtung mit Schubkästen und zentralem Innenfach, eintüriger Aufsatz, Originalschlösser und -schlüssel, Schlüsselschilder und Beschläge ergänzt. 200 x 106 x 55 cm

842

80,- €

Kleiderschrank, Mitte 19. Jh. Mahagoni auf Nadelholz furniert, gerader eintüriger Korpus, gedrechselte Füße, einige Leisten fehlen. 167 x 92 x 41 cm

843

120,- €

Kleiderschrank, 2. H. 19. Jh. Nussbaum auf Nadelholz furniert, gerader zweitüriger Korpus, restaurierungsbedürftig. 185 x 116 x 57 cm

844

1800,- €

Kommode, Dresden, um 1790 Verschiedene Laub und Edelhölzer auf Eiche furniert, Faden- und Bandintarsien, gerader dreischübiger Korpus mit schräg abgesetzten Ecken, Füße falsch ergänzt, Schlösser und Beschläge falsch ergänzt, Rückwand erneuert, wenige Furnierfehlstellen. 88 x 131 x 61 cm

845

847

Anrichte, Mitte 19. Jh. Mahagoni auf Nadelholz furniert, zweitüriger Korpus, große ausziehbare Klappplatte, Aufsatz mit zwei von geschweiften, beschnitzten Säulen getragenen Regalbrettern. 180 x 130 x 60 cm

848

849

134

950,- €

Großer Dielenschrank, Mitte 18. Jh. Eiche, dunkel, zweitüriger Korpus mit gestuftem Giebel („Danziger Giebel“) auf Quetschkugel-bzw. Klotzfüßen. Allseitig flach beschnitzte Füllungen. Inneneinrichtung mit Kleiderstange, im Sockel verborgenes Fach durch Klappen von Innen zu öffnen. Eine Tür nur von Innen zu öffnen. Schloss und Schlüssel wohl nicht orig. Rückwand in Nadelholz. ca. 220 x 225 x 68 cm

850

80,- €

Tischchen, 1. H. 19. Jh. In Mahagoni furniert, konische Beine, ebonisiert, in der Zarge Schubkasten. Obere Platte gerissen, restaurierungsbedürftig. 75 x 71 x 57 cm

600,- €

600,- €

Kleiderschrank, um 1900 Eiche, gebeizt, Eisenbeschläge, vernickelt. Zweitürig, innen offene Fächer und Aufhängung an der Türinnenseite. Einlegeböden und ob. Verschlussscharnier fehlen. 200 x 135 x 48 cm. Entwurf in der Art Richard Riemerschmids.

180,- €

Halbschrank, Mitte 19. Jh. Mahagoni auf Nadelholz furniert. Vierkantfüße, zweitüriger Korpus, eine große Lade, Kanten profiliert, abgerundete Ecken. Gebrauchsspuren, rep. Furnierschäden. 78 x 83 x 40 cm

Halbschrank, 2. Dresdener Barock Nussbaum und Nusswurzel furniert, Band- und Fadenintarsien, zweitürige geschweifte Front, ein großer obenliegender Schubkasten, Schlüssel und Schlüsselschilder Original, Bronzebeschlagwerk fehlt. 122 x 72 x 46 cm

846

650,- €

850

Kunstauktionshaus G端nther

840

841

844

848

842

843

845

846

849

847

135

Kunstauktionshaus Günther 851

1200,- €

Sitzgruppe, um 1860 Bestehend aus Sofa, Tisch und 4 Stühlen, Nussbaum und Nusswurzel, Sitzmöbel mit allseitig geschweiften und geschnitzen Gestellen, Sitze und Rückenlehnen gepolstert, ovaler Mittelfußtisch mit gedrechselter und geschnitzter Säule und drei geschweiften und ausgestellten Füßen. Tisch: 74 x 118 x 83 cm

852

300,- €

Sitzgruppe, um 1910 Korbgeflecht, bestehend aus zwei Sesseln, einer zweisitzigen Bank und einem runden Tisch. D. 75 cm

853

1200,- €

Tisch und 4 Stühle, Art déco Palisander furniert, Armlehnstühle in Buche zum Teil Nussbaum furniert, Sitzfläche gepolstert. Tisch: 78 x 95 x 95 cm

854

1200,- €

6 Stühle in der Art des 18. Jh. Nussbaum Wurzelholz, gebeizt, vordere Beine geschweift, Rückenlehne mit Intarsienornament, Zargen geschnitzt, Sitzpolster mit Gobelinbezug (teilweise lädiert). H. 110 cm.

855

600,- €

5 Stühle, Jugendstil, um 1900 Esche, obere Zarge der Rückenlehne fein beschnitzt, Sitz und Rückenlehne gepolstert, wohnfertiger Zustand. H. 95 cm

856

859

120,- €

2 Sessel, Spätbiedermeier Allseitig geschweiftes Nussbaumgestell, Sitz und Rückenlehne gepolstert. H. 84 cm

860

120,- €

Paar Stühle, Schweiz (?), um 1860 Laubholz, reich geschnitzte Rückenlehnen, Sitzfläche und Medallion in der Rückenlehne mit Jagdmotiven intarsiert. H. 90 cm

861

400,- €

Stuhl, Mitte 19. Jh., Maurischer Stil Laubholz reich mit Elfenbein intarsiert, Madallion der Rückenlehne mit Kupfer, Zinn und Elfenbein intarsiert. H. 110 cm

862

60, €

Thonetstuhl, um 1900 Bugholz, Sitzfläche mit Rohrgeflecht, in der Zarge Brandstempel Thonet Austria und Klebezettel Thonet, herzförmige Sitzfläche

863

60,- €

Klavierdrehstuhl, 2. H. 19. Jh. Buche schwarz gefasst, gedrechselte Mittelsäule mit drei geschweiften, ausgestellten Beinen, allseitig geschweifte Rückenlehne, gepolsterter Sitz

864

180,- €

Barockstuhl, Mitte 18. Jh. Eiche, Sitzpolsterung entfernt, Gestell restauriert.

900, €

5 Stühle, Mitte 19. Jh. Esche, gerades Gestell, leicht geschwungenes Rückenlehnenbrett, wohnfertig restauriert. H. 89 cm. Dazu moderne Sitzpolsterauflagen.

857

800,- €

6 Stühle, Art déco Buche, dunkel gebeizt, Sitz und Rückenlehne dick gepolstert, wohnfertig restauriert. H. 100 cm

858

160,- €

Stuhl, 2. H. 19. Jh. Nussbaum (?), dunkel, hohe, reich geschnitzte Lehne, Sitz und Mittelteil der Lehne gepolstert. H. 129 cm

136

862

863

864

Kunstauktionshaus G端nther

852

851

853

854

855

856

859

857

858

861 860

137

Kunstauktionshaus Günther 865

60,- €

Kaffeehausstuhl, Wien, um 1900 Bugholz dunkel gebeizt, gemuldeter Sperrholzsitz

866

80,- €

Bugholzstuhl, Wien, um 1900 Buche dunkel gebeizt, Sitz nachträglich gepolstert. H. 82 cm

867

250,- €

Bugholzschaukelstuhl, um 1900 Sitz und Rückenlehne mit Rohrgeflecht

868

200,- €

4 Stühle, um 1900 Laubholz dunkel gebeizt, sparsame, farbig gefasste Kerbschnitzerei, Sitz mit Binsengeflecht. H. 84 cm

869

180, €

Worpsweder Stuhl, um 1900 Eiche dunkel gebeizt, Rückenlehne mit geschnitztem Bild Bauernhaus mit Mühle, Sitzfläche Binsenstrickgeflecht

870

120,- €

Worpsweder Stuhl, um 1900 Eiche dunkel gebeizt, Sitzfläche mit Rohrgeflecht

871

120,- €

Stuhl Altes Land, Mitte 19. Jh. Eiche dunkel gebeizt, gedrechselte Stäbe, dreieckige Sitzfläche mit Binsenstrickgeflecht. H. 85 cm

872

650,- €

Ohrenbackensessel, um 1820 Helles Laubholz, geschweiftes Gestell, Sitz, Rückenlehne und Ohrenstützen neu gepolstert. H. 110 cm

873

875

60,- €

876

60,- €

877

150,- €

878

80, €

879

380,- €

880

320,- €

881

400,- €

Rundes Tischchen, 2. H. 19. Jh. Laubholz, zum Teil schwarz gefasst, gedrechselte Mittelsäule mit drei geschweiften leicht ausgestellten Füßen, Platte und Füße mit reicher Kerbschnitzerei. H. 77 cm, D. 44 cm

Bestelltisch, um 1900 Laubholz dunkel gebeizt, gedrechselte leicht schräge gestellte Beine, quadratische Platte mit zarter Kerbschnitzerei. 76 x 40 x 40 cm

Nähtisch, Mitte 19. Jh. Nussbaum und Nusswurzel auf Nadelholz furniert, die Platte floral intarsiert, seitliche Säulen mit Sockelfüßen und Stegbrett, ein großer Schubkasten in der Zarge. 77 x 77 x 45 cm

Tabletttisch, um 1900 Laubholz dunkel gebeizt, Gestell aus gedrechselten, zum Teil geschweiften Säulen, abnehmbares Tablett mit dreiseitigem Galeriekranz. 83 x 73 x 44 cm

Stehpult, Ende 19. Jh. Nadelholz und Laubholz, gedrechselt, schräge Schreibplatte. 135 x 100 x 68 cm

Ausziehtisch, Mitte 19. Jh. Nussbaum und Nusswurzel auf Nadelholz furniert. Große Mittelsäule mit vier ausgestellten, geschnitzten Füßen. Oval. 77 x 110 x 85 cm Dazu drei Einlageplatten, jeweils 110 x 60 cm

Wangentisch, um 1820 Mahagoni und Mahagoni auf Nadelholz furniert, sechseckige Mittelsäule auf Sockelbrett mit vier ausgestellten geschweiften Füßen, zwei Schubkästen in der Zarge. 67 x 100 bzw. 162 x 67 cm

550,- €

Scherenstuhl im Renaissancestil Nussbaum, reich geschnitzt, Sitzpolsterung erneuert. H. 80 cm

874 Wangen zu einer Gartenbank Eisenguss, grün gefasst. H. 83 cm

138

120, €

881

Kunstauktionshaus G端nther

865

869

866

868

867

870

873

874

877

878

871

872

875

879

876

880

139

Kunstauktionshaus Günther 882

500,- €

889

100,- €

Jugendstilbuffet, um 1900 Mahagoni und Mahagoni geschnitzt, zweitüriges Bufett mit zwei obenliegenden Schubkästen, dreitüriger Aufsatz, Mitteltür mit Jugendstilverglasung, Türfüllungen mit floraler Jugendstilschnitzerei. 220 x 130 x 65 cm

Kästchen/ Schatulle, Biedermeier (1. H. 19. Jh.) Rechteckiger Nadelholzkorpus, in Kirschbaum furniert, partiell ebonisiert. 4 konische Füßchen (ergänzt). Schlüsselloch in Elfenbein eingelegt. Min. Anobienfraßspuren. 13,5 x 29 x 17,5 cm

883

890

600,- €

Gründerzeitbuffet, deutsch, um 1880 Nussbaum und Nusswurzel auf Eiche und Nadelholz furniert, zweitüriges Unterteil mit zwei darüberliegenden Schubkästen, ausziehbare Servierplatte, Aufsatz über zwei gedrechselten Säulen, wohnfertiger Zustand. 235 x 138 x 74 cm

884

500,- €

Bücherschrank, Gründerzeit Nussbaum/ Nusswurzel, furniert. Architektonischer Korpus mit 2 Vollsäulen auf Quetschkugel- bzw. Klotzfüßen. Giebel mit Bogensegment und Balustradenbekrönung, 2 verglaste Türen mit geätztem Bandornament. 4 Einlegebretter. Im Sockel 2 Schubkästen. Messingbeschläge. Fehlende Zierleiste und kl. Furnierschäden (re. Seitenwand). 225 x 127 x 57 cm

885

480,- €

Holzschatulle, 1. H. 19. Jh. In Edelholz furniert, im Deckel Silberinkrustation und schöne Perlmuttintarsien. 6 x 24 x 10 cm

891

80,- €

889

890

Tischvitrine, Mitte 19. Jh. Esche, eine große verglaste Tür, Seiten und Deckel verglast. 43 x 53 x 21 cm

887

80,- €

Mittelfußtisch, Mitte 19. Jh. Mahagoni. Achteckige, leicht konische Mittelsäule auf Sockelbrett mit drei leicht geschweiften Füßen. Platte mit Klappmechanismus. D. 105 cm, H. 66 cm

888 Staffelei, 1. H. 20. Jh. Nadelholz mit Farbspuren, höhenverstellbar. 190 x 70 x 75 cm

140

120,- €

o.L.

Schmuckschatulle, 2. H. 19. Jh./ Anf. 20. Jh. Dunkelroter Chagrinlederbezug, Patent-Schnappschloss mit Schlüssel. 10,5 x 33 x 23 cm

Salontisch, 2. Dresdener Barock Nussbaum und Nusswurzel auf Nadelholz furniert, quadratisch, allseitig geschweiftes Gestell, Bronzebeschläge auf Zargen und Beinen. 76 x 70 x 70 cm

886

o.L.

891

Kunstauktionshaus G端nther

881 882

883

884

886

885

887 888

141

Lampen 892

Kunstauktionshaus Günther weitere Positionen im Varia-Katalog sowie im Internet unter www.auktion-dresden.de 250,- €

Deckenlampe, um 1900 Messing, gegossen, getrieben und zisseliert, 3 armig, Innenleuchte mit Gegengewicht verstellbar, H. 126, D. 77 cm

893

140,- €

Jugendstil-Deckenlampe, Frankreich, ca. 1920/ 30 Schmiedeeisernes Gestell mit 3 Armen seitlich eines Mittelarmes, reiche Weinlaub- und -traubenapplikationen. 4 Schirme farbloses Glas , partiell violett überfangen, orangerote Kröseleinschmelzungen. Schirme mit Ätzsign. Muller Frères Lunéville/ Meurthe et Moselle ( 1919-1936). 1 Schirm am ob. Rand unbedeutend best. H. 80 cm, D. 50 cm

894

120,- €

Petroleum Hängelampe, um 1900 Goldbronziertes Metallgestell, grün glasierter Keramikölbehälter, Milchglasschirm, Gewicht zur Höhenverstellung fehlt. H. 65 cm, D. 48 cm

895

140,- €

Jugendstil-Tischlampe, Ende 19./ Anf. 20. Jh. Messingfuß aus umgebautem Leuchter (19. Jh.), schöner Jugendstil- Glasschirm, farbloses Glas, partiell gelbgrün überfangen. Elektr. H. 39 cm

896

80, €

Deckenlampe, Louis XV-Stil Bronze/ Messing, Halbkugel mit Geflecht aus Perlen und Prismen. Aufhängung an 3 Ketten. Moderne Elektrik. H. 75 cm, D. 22 cm

897

60,- €

Deckenlampe/ Ampel, 20. Jh. Blech, Kugelform, in Kreissegmenten durchbrochen, teilweise bunte Butzenglasscheiben eingesetzt. An Kettenaufhängung, moderne Elektrifizierung. H. (incl. Kette) 70 cm, D. (u) 18 cm

142

898

90,- €

899

50,- €

Jugendstil-Petroleumlampe, um 1910 Balusterförmiger Fuß Keramik (Steingut), dunkelbraune Glasur mit Mohnblumendekor (Umdruck/ Malerei); Zwischenstück Messing/ Bronze (?), goldbronziert. Keramikteile mit Haarrissen. Prima Rund-Brenner, Hersteller Wild & Wessel, Berlin, farbloser Glaszylinder, Milchglasschirm. Im Boden Marke “W&W”. H. 58 cm

Ampel, Ende 19./ Anf. 20. Jh. Achtseitiges , allseitig verglastes Kupfergehäuse, Glasscheiben facettiert. Aufhängung an mehreren Ketten, die über Rollen laufen. Höhenverstellbar. Alte Elektrik. H. 77 cm, D. 20 cm

Kunstauktionshaus G端nther

892

894

893

899 895

896

897

898

143

Kunstauktionshaus Günther 900

300,- €

Kronleuchter, Deutschland, 2. H. 20. Jh. Messing, poliert. Achtarmig. H. 65 cm, D. 70 cm

901

908 

Deckenlampe, Osmanischer Stil, 1. H. 20. Jh. Gedrückte Messingmontierungen, dunkelblauer Glasschirm, einlichtig elektrifiziert. H. 57cm, D. 53 cm

80,- €

Deckenlampe, um 1920 Messingkörper, fünf Arme mit rosé marmorierten Glasschirmen. H. 90cm, D. 60cm

909

902

910

280,- €

Deckenlampe, um 1900 Ehemals Gas betrieben, Messing gegossen und getrieben, dreilichtig, Behang mit kannelierten Glasstäben. H. 97 cm, D. 70 cm

903

120,- €

Prismenlampe, Mitte 20. Jh. Vier zweilichtige Bronzearme, reicher Kristallglasprismenbehang. H. 60cm, D. 60cm

904

60,- €

Kronleuchter, 2. H. 20. Jh. Messing, zehnarmig, durch Kette höhenvariabel. H. 50 cm, D. 90 cm.

905

60,- €

Art déco-Stubenlampe, um 1920 2 Messingreifen mit Behang aus Glasstäben bzw. -perlenketten. Aufhängung an Kette mit ovalen Mesisngelementen. H. (incl. Kette) 90 cm, D. 30 cm

906

40,- €

Deckenlampe, Art déco, 1. H. 20. Jh. Drei vernickelte Metallstäbe, grün marmorierter Milchglasschirm. H. 70cm, D. 30 cm

907

60,- €

Ampel, Barockstil, 2. H. 20. Jh. Sechseckig, Bronzerahmen mit Antikglasverglasung, einlichtig. H. 55 cm, D. 31 cm

144

80,- €

80,- €

Deckenleuchter Empirestil Messing, dreilichtig. H. 60 cm, D. 34 cm

o.L.

Stehlampe, um 1920 Messingblech Hammerschlagdekor, zweilichtig, rest. bedürftig, H. 170 cm

Kunstauktionshaus G端nther

900

901

903

904

902

908

907

905

906

909

910

145

Kunstauktionshaus Günther Auf der Umschlagvorderseite:

570

5500,- €

Bohlmann, Hans. 1971 Karlsburg, lebt und arbeitet in Leipzig O.T. Komposition mit Knabenbüste. Öl/ Acryl auf Leinwand, verso bez. 151 x 100 cm. Ohne Rahmen. 1991 – 1996 Studium an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig (HGB), Fachrichtung Malerei/Grafik bei Prof. Arno Rink, 1996 – 1999 Meisterschülerstudium an der HGB Leipzig, seit 1999 freischaffend in Leipzig Auf der Umschlagrückseite: 653 Monogrammist “ES”/ “HS”, dat. 1932 Junge Frau am Fenster, den Mond betrachtend. Öl auf Sperrholztafel, re. u. monogr. und dat. (19)32. 68 x 61 cm. Gerahmt.

450,- €

Aus dem Katalog: 573 800,- € Böhmer, Gunter Terrasse in Montagnola. Öl auf Leinwand. 52,5 x 68,5 cm. Gerahmt. Der eng mit Hermann Hesse befreundete Künstler folgte 1933 einer Einladung seines Freundes nach Montagnola im Tessin, wo er in der Casa Camuzzi Quartier bezog. Der malerisch gelegene Ort oberhalb des Luganer Sees wurde daraufhin zum ständigen Wohnsitz des Künstlers.

573

146

Kunstauktionshaus Günther

569

569

10000,- €

Bleyl, Fritz. 1880 Zwickau/ Sachsen-1966 Iburg bei Osnabrück Landschaft mit einzeln stehendem Baum an Wasserlauf, im Hintergrund Industrieanlage. 1920. Tuschpinselzeichnung auf Bütten, re. u. sign. und dat. „Fritz Bleyl 1920“. Re. unt. Ecke in Bleistift num. „199“. 47,5 x 62 cm (Bl). Auf Rahmenrückwand Sammlungsstempel. Hinter Glas gerahmt. Provenienz: Sammlung Eheleute Ostrowski/ Bergisch Gladbach. Der Brückekünstler Bleyl befasste sich im Unterschied zu seinen Malerfreunden kaum mit dem Medium der Ölmalerei. Statt dessen konzentrierte er sich auch nach Auflösung der Dresdener Künstlergemeinschaft auf Druckgrafik und Zeichnung. „Vor allem seine Tuschzeichnungen, ob in Feder oder Pinsel ausgeführt, nehmen in seinem Schaffen einen weiten Raum ein. Er zeigte auf diesem Gebiet nicht nur beeindruckende Virtuosität, sondern wertete das Medium auch als selbst-ständig auf “ (M. Möller, 1993).

Layout & Fotos: Peter Höhne Katalogpreis 13 EUR

147

Dresdener Kunstauktionshaus Günther Kunstauktionshaus Günther Bautzner Landstraße 7, 01324 Dresden www.dresden-kunstauktion.de

148


Auction 109 - Catalogue