Issuu on Google+

Musik für alle…

13 14

Die Jenaer Philharmonie

Seite 6

Konzerte Reihe A

Seite 10

Konzerte Reihe B

Seite 16

Konzerte Reihe C

Seite 20

Sonder-Konzerte

Seite 26

Kaffee-Konzerte

Seite 30

Orchesternetzwerk ONE

Seite 33

Orgel-Konzerte

Seite 34

Musikpädagogische Projekte

Seite 36

HörProbe

Seite 37

Konzerte für Schüler

Seite 38

Konzerte für Kinder

Seite 42

Kammer-Konzerte

Seite 44

Klavier-Recitals

Seite 48

Konzerte Villa Rosenthal

Seite 49

Stadtteil-Konzerte

Seite 50

Übersichten 2013 und 2014

Seite 54

Chöre

Seite 58

Diskografie

Seite 61

Geschäftsbedingungen

Seite 62

Preise und Sitzplan

Seite 64

3

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Konzertfreunde! Eine gewisse Verzauberung lag über den Konzerten der vergangenen Spielzeit und teilte sich Ihnen, dem begeisterungsfähigen Jenaer Publikum, sofort mit. Marc Tardue hatte als neuer Generalmusikdirektor der Jenaer Philharmonie seinen erfolgreichen Einstand gegeben und sein neues Publikum auf Anhieb begeistert und gewonnen. Sein Ziel ist es, diese Begeisterung Ihnen allen zu übermitteln, und daraus ist das Motto »Musik für alle« geworden. Diese Verzauberung, dieses Funkeln, dieses Perlen wie Champagner soll Sie auch die neue Spielzeit begleiten. Musik ist eben auch Magie. Ein hochmotiviertes junges Orchesterensemble, mehrfach preisgekrönt und europaweit mit Gastspielen in Frankreich, Polen, Österreich und der Schweiz nachgefragt, freut sich auf Ihren Besuch, um Ihnen mit einem sehr großen Spektrum klassische Musik in all ihren Facetten anzubieten. Als Intendant und gemeinsamer Programmplaner mit unserem Generalmusikdirektor würde ich Ihnen am liebsten jedes Konzert einzeln anpreisen. Lassen Sie mich hier wenigstens auf ein paar herausragende Ereignisse hinweisen: • Anlässlich des 200. Geburtstags von Giuseppe Verdis steht dessen »Requiem« in einer Gemeinschaftsproduktion dreier Netzwerk-ONE-Partner auf dem Programm. • Im Oktober erwarten wir mit Spannung die Wiederbegegnung mit Andrey Boreyko, dem Ehrendirigenten der Jenaer Philharmonie. • Im Januar 2014 wird in der erfolgreichen Zusammenarbeit mit der Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar Mozarts Oper »Die Zauberflöte« aufgeführt. Dass die Jenaer Philharmonie auch ein überregionales Publikum begeistern kann, haben nicht zuletzt unsere Gastspiele in der Tonhalle Zürich und im Festspielhaus Bregenz gezeigt. Dort, wie auch in der Kölner Philharmonie, sind wir wieder in der neuen Spielzeit zu Gast. Lassen Sie sich bezaubern von einem abwechslungsreichen und vielfältigen Spielplan in allen Reihen, den Kammermusik- und Stadtteilkonzerten, den Konzerten für Kinder, Schüler und Jugendliche mit den begleitenden konzertpädagogischen Angeboten. Ich bin mir sicher, dass Sie ganz individuell Ihre Lieblingskonzerte finden und wünsche Ihnen eine spannende und unterhaltsame Spielzeit. Ihr Bruno Scharnberg Intendant

4

Sehr geehrte Konzertfreunde! In der letzten Spielzeit begann mein Weg mit der Jenaer Philharmonie. Mein erster enthusiastischer Eindruck von dieser wundervollen Gruppe junger, hochmotivierter und begabter Musiker bestätigte sich immer wieder, und zusammen streben wir stetig danach, unserem anspruchsvollen, sachkundigen und engagierten Publikum Musik von höchster Qualität zu bieten. Bereits dreimal in Folge gewann die Jenaer Philharmonie den Preis der deutschen MusikVerleger für das beste Spielzeitprogramm. An dieser »Tradition« wollen wir auch in der Spielzeit 2013/2014 festhalten und unser Repertoire kontinuierlich erweitern. Neben allseits beliebten Werken wie »Also sprach Zarathustra« und die »Vier letzten Lieder« von Richard Strauss, Gustav Holsts »Planeten« und dem kompletten Zyklus von Robert Schumanns Sinfonien, stehen einige außergewöhnliche Projekte: eine Jazz-Komposition von und mit dem Saxophonisten und Komponisten Daniel Schnyder, Rockmusik mit der international bekannten »Queen-Symphonie« sowie ein Programm mit einem Flamenco Instrumental- und Tanz-Ensemble. Als gebürtiger Amerikaner bin ich sehr stolz, eine Reihe amerikanischer Werke vorzustellen: Roy Harris’ »Concerto für Violine«, gespielt von seiner Enkelin Nora Chastain, einer berühmten Violinistin, die auch als Professorin in Berlin unterrichtet, außerdem Werke von Aaron Copland, Samuel Barber und Lukas Foss. Uns werden viele internationale Künstler zur Seite stehen, so zum Beispiel die berühmte russische Cellistin Natalia Gutman, die amerikanische Sopranistin Alessandra Marc, der hochgeschätzte portugiesische Pianist Antonio Rosado sowie natürlich einige unserer sehr talentierten Philharmoniker. Besonders freue ich mich, einige Top-Dirigenten aus der ganzen Welt in Jena willkommen heißen zu dürfen. Insbesondere den rumänischen Dirigenten Cristian Mandeal, Würzburgs neuen Generalmusikdirektor Enrico Calesso, Marc Kissóczy aus Zürich sowie unseren ehemaligen GMD Andrey Boreyko. Ich lade Sie persönlich ein, mit uns eine unvergessliche musikalische Erfahrung zu machen, es wird für jeden Geschmack und jedes Interesse etwas dabei sein – kurz: Musik für alle. Ihr Marc Tardue Generalmusikdirektor

5

DAS ORCHESTER

JUNG 路 GEFRAGT

6

PREISGEKRÖNT

7

DIE MITGLIEDER Generalmusikdirektor Marc Tardue Intendant Bruno Scharnberg Chordirektorin Berit Walther Ehrendirigent Andrey Boreyko Sekretariat Ilona Beling Künstlerisches Betriebsbüro Achim Ullmann Öffentlichkeitsarbeit Martin Herzog Verwaltung Petra Köhler Orchesterwarte/Notenarchiv Torsten Roloff Detlef Rutenberg 1. Violine Prof. Marius Sima · Erster Konzertmeister Donata Sailer · Stellv. Erste Konzertmeisterin Doralice Borosz · Zweite Konzertmeisterin Gundula Mantu · Vorspielerin Elisabeth Rotter Antje Bernewitz Felix Unger Gabriele Kersten Annette Williams Heidrun Wenke Bettina Wappler Jeannina Gutierrez de Sommer Svetoslav Kitanov N.N.

8

2. Violine Alexandra Maria Schuck · Stimmführerin Solveig Rosenhauer · Stellv. Stimmführerin Gudrun Plötner · Vorspielerin Ingrid Funk Martina Amberg Johanna Rost Matthias Schmidt Martin Herz Johannes Schranz Lydia Wunderlich Christoph Hilpert N.N. Viola Christian Götz · Solo Thomas Cutik · Stellv. Solo Anne-Marei Holter · Vorspielerin Monika Steinhöfel Simone Hochheim Frederik Nitsche Karina Suslov-Götz Anne Schuster Hasmik Karapetyan N.N. Violoncello Henriette Lätsch · Solo Rolf Kohlstrunk · Stellv. Solo Angelika Knoll · Vorspielerin Markus Eckart Bernd Hammrich Mariya Bobrovnikova Christiane Backhaus N.N.

Kontrabass Przemyslaw Bobrowski · Solo Ralf Noack · Stellv. Solo Christoph Staemmler · Vorspieler Christoph Heinze Klaus Heißenberger N.N. Flöte Erdmute Geuther · Solo Veronika Gráf · Stellv. Solo Christiane Andersohn · Solo Piccolo N.N. Oboe Gunter Sieberth · Solo Jörg Schneider · Stellv. Solo Werner Hentrich Andrea Abé · Solo Englisch Horn Klarinette Christof Reiff · Solo Vincent Nitsche · Stellv. Solo N.N. Wolfgang Perkuhn · Solo Bassklarinette Fagott Manfred Baumgärtner · Solo Radek Oliva · Stellv. Solo Thomas Hochheim Matthias Schottstädt · Solo Kontrafagott Horn Robinson Wappler · Solo Anna Magdalena Euen · Stellv. Solo Thomas Reinsch Eberhard Sykora Henriette Pratzka N.N.

Trompete Steffen Naumann · Solo Alexander Suchlich · Stellv. Solo Harald Linke N.N. Posaune Martin Zuckschwerdt · Solo Wilfried Rathgeber · Stellv. Solo N.N. Knut Werner · Solo Bassposaune Tuba Siegfried Bergner · Solo Pauke/Schlagzeug Reinhard Eichhorn · Solo-Pauke René Münch · Stellv. Solo-Pauke und Schlagzeug Schlagzeug Berkeley C. Williams · Erster Schlagzeuger Harfe Judith Renard Orchestervorstand Alexander Suchlich, Martin Herz Matthias Schottstädt, Jörg Schneider Bernd Hammrich Personalrat Martin Herz, Petra Köhler Alexander Suchlich, Gunter Sieberth Lydia Wunderlich

Ehrenmitglied Günter Lohse †

9

Konzerte Reihe A Die Reihe A ist geprägt von großen klassischen Sinfonien von Beethoven, Tschaikowski, Brahms, Dvorˇák und Gustav Mahler, dessen vierte Sinfonie in der programmatischen Kombination mit den »Vier letzten Liedern« von Richard Strauss einen Höhepunkt der gesamten Spielzeit darstellt. Kontrastiert wird dieser klassischsinfonische Gestus durch eine Reihe zeitgenössischer Werke international anerkannter Komponisten wie den Finnen Einojuhani Rautavaara und Magnus Lindberg, der Kosmopolitin Lera Auerbach oder dem Japaner Tore Takemitsu. Ebenso vielfältig ist die Bandbreite der Solo-Konzerte mit Violinkonzerten von Mozart, Brahms und Prokofjew, dem vierten Klavierkonzert von Camille Saint-Saëns, das mit genial bravourös-virtuosen Elementen glänzt und als sein erfolgreichstes gilt, schließlich Carl Nielsens beeindruckendes Klarinettenkonzert. Eine Besonderheit soll ausdrücklich hervorgehoben werden: das Konzertstück für vier Hörner und großes Orchester von Robert Schumann ist nicht nur ein höchst origineller Beitrag zur konzertanten Gattung in der Romantik, es stellt für die Ausführenden auf Grund der ungewöhnlichen spieltechnischen Anforderungen eine besondere Herausforderung dar, ist allerdings auch ein musikalisch faszinierend klangseliges Werk, das eigentlich niemand verpassen sollte. Soviel Schwärmerei kann im Grunde nicht mehr übertroffen werden, jedoch sind die Mozart-Variationen von Max Reger, die sinfonischen Dichtungen von Sibelius und Mussorgski ebenbürtige Meisterwerke. Als großes Chorwerk steht gegen Ende der Spielzeit das Requiem von Gabriel Fauré mit dem Philharmonischen Chor Jena auf dem Programm. Ein besonderer Leckerbissen dürfte die konzertante Opernaufführung werden, in bewährter Zusammenarbeit mit der Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar: Mozarts »Zauberflöte«! Wie schon üblich bei der Jenaer Philharmonie präsentieren sich eine Reihe großartiger Musiker solistisch: das Ehepaar Camelia und Marius Sima (Klavier & Violine), Christof Reiff (Klarinette), Donata Sailer (Violine) und Anna Magdalena Euen (Horn in Schumanns Hornkonzert).

10

1

Mittwoch 4. September 2013 20 Uhr · Volkshaus Max Reger (1873 – 1916): Variationen und Fuge über ein Thema von Mozart op. 132 Wolfgang Amadeus Mozart (1756 – 1791): Konzert für Vio­line und Orchester Nr. 1 B-Dur KV 207 Wolfgang Amadeus Mozart: Divertimento in F-Dur KV 138 für Streichorchester Wolfgang Amadeus Mozart: Konzert für Violine und Orchester Nr. 5 A-Dur KV 219

2

Mittwoch 2. Oktober 2013 20 Uhr · Volkshaus Magnus Lindberg (*1958): Expo Carl Nielsen (1865 – 1931): Konzert für Klarinette und Orchester op. 57 Jean Sibelius (1865 – 1957): En Saga op. 9 Jean Sibelius: Karelia Suite op. 11 Dirigentin: Anna-Maria Helsing Klarinette: Christof Reiff

Dirigent: Marc Kissóczy Violine: Kenneth Renshaw 1. Preisträger Louis-SpohrViolinwettbewerb der Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar

Kenneth Renshaw

Christof Reiff

11

3

12

Mittwoch 23. Oktober 2013 20 Uhr · Volkshaus

4

Mittwoch 27. November 2013 20 Uhr · Volkshaus

Einojuhani Rautavaara (*1928): Cantus arcticus (Concerto for Birds & Orchestra) Sergej Prokofjew (1891 – 1953): Konzert für Violine und Orchester Nr. 1 D-Dur op. 19 Dmitri Schostakowitsch (1906 – 1975): Sinfonie Nr. 5 d-Moll op. 47

Arnold Schönberg (1874 – 1951): Kammersinfonie Nr. 2 op. 28 Robert Schumann (1810 – 1856): Konzertstück für 4 Hörner F-Dur op. 86 Ludwig van Beethoven (1770 – 1827): Sinfonie Nr. 7 A-Dur op. 92

Dirigent: GMD Marc Tardue Violine: Donata Sailer

Dirigent: GMD Marc Tardue Hornquartett: Thomas Hauschild, Anna Magdalena Euen, Benedikt Euler, Konrad Balint

Donata Sailer

GMD Marc Tardue

5

Mittwoch 15. Januar 2014 20 Uhr · Volkshaus Wolfgang Amadeus Mozart (1756 – 1791): Die Zauberflöte Konzertante Aufführung In Zusammenarbeit mit der Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar Dirigent: Stefan Klingele Solisten: Studierende der Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar Einstudierung: Ulrich Vogel und Elmar Fulda Philharmonischer Chor Jena Einstudierung: Berit Walther

Stefan Klingele

6

Mittwoch 12. Februar 2014 20 Uhr · Volkshaus Modest Mussorgski (1839 – 1881): Eine Nacht auf dem kahlen Berge Lera Auerbach (*1973): Konzert für Klavier, Violine und Orchester Peter Tschaikowski (1840 – 1893): Sinfonie Nr. 5 e-Moll op. 64 Dirigent: Cristian Mandeal Violine: Marius Sima Klavier: Camelia Sima

Camelia und Marius Sima

13

7

14

Mittwoch 19. März 2014 20 Uhr · Volkshaus

8

Mittwoch 9. April 2014 20 Uhr · Volkshaus

Johannes Brahms (1833 – 1897): Konzert für Violine und Orchester D-Dur op. 77 Antonín Dvořák (1841 – 1904): Sinfonie Nr. 8 G-Dur op. 88

Richard Strauss (1864 – 1949): Vier letzte Lieder – Für hohe Singstimme und Orchester Gustav Mahler (1860 – 1911): Symphonie Nr. 4 G-Dur

Dirigent: GMD Marc Tardue Violine: Yossif Ivanov

Dirigent: GMD Marc Tardue Sopran: Alessandra Marc

Yossif Ivanov

Alessandra Marc

9

Mittwoch 7. Mai 2014 20 Uhr · Volkshaus Gabriel Fauré (1845 – 1924): Cantique de Jean Racine Reinhold Glière (1874 – 1956): Konzert für Harfe und Orchester Es-Dur op. 74 Gabriel Fauré: Requiem op. 48 Dirigentin: Berit Walther Harfe: Aline Khouri Philharmonischer Chor Jena Einstudierung: Berit Walther Solisten

Philharmonischer Chor Jena

10

Mittwoch 4. Juni 2014 20 Uhr · Volkshaus Tore Takemitsu (1930 – 1996): Tree Line Camille Saint-Saëns (1835 – 1921): Konzert für Klavier und Orchester Nr. 4 c-Moll op. 44 Johannes Brahms (1833 – 1897): Sinfonie Nr. 4 e-Moll op. 98 Dirigent: GMD Marc Tardue Klavier: Antonio Rosado

Antonio Rosado

15

Konzerte Reihe B Die »Besondere« Reihe wartet wie immer mit Ungewöhnlichem auf, auch wenn das Verdi-Requiem am Anfang ganz klassisch anmutet. Aber immerhin: In 2013 wird auch der 200. Geburtstag von Giuseppe Verdi gefeiert, exakt am 10. Oktober. Und zu diesem Anlass haben sich im Rahmen des Orchesternetzwerks »ONE« gleich drei Partner zusammengeschlossen: Die Slowakische Sinfonietta Žilina (Slowakei) und der Chor der Filharmonia Śląska Katowice (Polen) mit der Jenaer Philharmonie und dem Philharmonischen Chor Jena. Dieses große chorsinfonische Projekt wird auch als Gastspiel in der slowakischen Stadt Žilina präsentiert. Ein Wiederhören gibt es mit den »Planeten« von Gustav Holst in Kombination mit dem Orchesterstück »Insomnium«, einer Vorstudie zu seiner Oper »Solaris« des inzwischen viel gespielten und gerühmten deutschen Komponisten Detlev Glanert. Das Opernprojekt mit der Hochschule in Weimar ist Bestandteil aller drei Abonnementsreihen. Und schließlich stehen drei Cross-Over-Projekte im Programm der »Besonderen Reihe«, die einmal mehr die Vielseitigkeit der Jenaer Philharmonie unter Beweis stellen: das Flamenco-Projekt »Tiempo de Flores«, die »Queen Symphony« von Tolga Kashif und Julian Kershaw mit den großen Hits der legendären Popgruppe um Freddy Mercury sowie ein Konzert mit dem dänischen Jazzmusiker Daniel Schnyder.

16

1

Donnerstag 10. Oktober 2013 20 Uhr · Volkshaus Jenaer Phiharmonie & Slovak Sinfonietta Žilina & Filharmonia Śląska Katowice Anlässlich des 200. Geburtstags von Giuseppe Verdi Giuseppe Verdi (1813 – 1901): Messa da Requiem

2

Donnerstag 21. November 2013 20 Uhr · Volkshaus Detlev Glanert (*1960) Insomnium – Adagio für großes Orchester John Williams (*1932): Star Wars – Symphonische Suite für Orchester Gustav Holst (1874 – 1934): Die Planeten op. 32

Dirigent: GMD Marc Tardue Jenaer Philharmonie Slovak Sinfonietta Žilina Philharmonischer Chor Jena Chor der Filharmonia Śląska Katowice

Dirigent: GMD Marc Tardue

Giuseppe Verdi

Planeten

17

3

Donnerstag 16. Januar 2014 20 Uhr · Volkshaus Wolfgang Amadeus Mozart (1756 – 1791): Die Zauberflöte Konzertante Aufführung In Zusammenarbeit mit der Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar

4

Donnerstag 13. März 2014 20 Uhr · Volkshaus Flamenco »Tiempo de Flores« Suite von Andreas Maria Germek mit der Jenaer Philharmonie und Flamenco Camerata Dirigent: Martynas Stašku

Dirigent: Stefan Klingele Solisten: Studierende der Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar Einstudierung: Ulrich Vogel und Elmar Fulda Philharmonischer Chor Jena Einstudierung: Berit Walther

Wolfgang Amadeus Mozart

18

Flamenco Camerata

5

Donnerstag 17. April 2014 20 Uhr · Volkshaus The Queen Symphony von Tolga Kashif und Julian Kershaw Dirigent: Gintaras Rinkevičius

6

Donnerstag 15. Mai 2014 20 Uhr · Volkshaus Leonard Bernstein (1918 – 1990): Drei Tanzepisoden aus »On the Town« Leonard Bernstein: Suite from »Fancy Free« Daniel Schnyder (*1961): Songbook – für Saxophon und Orchester Dirigent: GMD Marc Tardue Saxophon: Daniel Schnyder

Gintaras Rincevicˇius

Daniel Schnyder

19

Konzerte Reihe C Der Anspruch eines exquisiten Repertoires erfüllt sich in der Reihe C mit einer Mischung aus klassisch-romantischen Werken von Haydn und Mozart bis hin zu einem Zyklus der vier Sinfonien von Robert Schumann – ein besonderes Anliegen des Generalmusikdirektors der Jenaer Philharmonie, die interpretatorische Auseinandersetzung mit den poetischen Ideen eines Musikstücks, dem Blick in die Tiefe. Dabei werden die vier Sinfonien nicht chronologisch aufgeführt (ohnehin entspricht die Nummerierung nicht unbedingt der Chronologie), jede steht für sich und stellt eine eigene Herausforderung dar. Vom Kölner Dom inspiriert, in Düsseldorf uraufgeführt, ist Schumanns dritte Sinfonie sicherlich seine populärste und gewichtigste, und – nebenbei bemerkt – die »heimliche« Hymne im Hier und Heute Nordrhein-Westfalens, wobei der Komponist weit davon entfernt war, dieser Sinfonie eine Programmatik mitzugeben. Dies gilt im Prinzip für alle seine Sinfonien, auch für die vierte, früher komponiert als die dritte, aber erst später eingreifend revidiert. Mit der vierten versucht Schumann das klassische Modell zu hinterfragen und neue Wege zu gehen, während seine erste, die sogenannte »Frühlingssinfonie« nach wie vor durch ihren Aufbruchscharakter zu begeistern weiß. Schließlich die »mühevolle« zweite, deren Widersprüche zwischen klassischer Form und romantischem Anspruch keine wirkliche Lösung findet und von daher vielleicht schon in eine andere, spätere Zeit verweist. Der Schumann-Zyklus wird ergänzt durch die erste Brahms-Sinfonie sowie ein großformatiges Werk, das von jeher zu den eindrucksvollsten Orchesterwerken zählt: Richard Strauss‘ »Also sprach Zarathustra«. Abgerundet wird die Programmatik der C-Reihe durch die Würdigung der Komponisten Paul Hindemith (50. Todestag) und des aus der hiesigen Region stammenden Achim Müller-Weinberg (80. Geburtstag), dessen Konzert für Orgel und Orchester gleich zu Spielzeitbeginn aufgeführt wird. Quasi im Koffer mitgebracht hat GMD Marc Tardue die noch nie in Jena aufgeführten amerikanischen Komponisten Lukas Foss, William Schuman und Roy Harris. Aus den namhaften Solisten ragt in jedem Fall eine Legende heraus: die weltberühmte Cellistin Natalia Gutman.

20

1

Freitag 13. September 2013 20 Uhr · Volkshaus 19 Uhr Konzerteinführung

2

Freitag 18. Oktober 2013 20 Uhr · Volkshaus

19 Uhr Konzerteinführung

Achim Müller-Weinberg zum 80. Geburtstag

Paul Hindemith zum 50. Todestag

Wolfgang Amadeus Mozart (1756 – 1791): Sinfonie C-Dur »Jupiter« KV 551 Achim Müller-Weinberg (*1933): Konzert für Orgel und Orchester – »Warten auf G...« Richard Strauss (1864 – 1949): Also sprach Zarathustra op. 30

Paul Hindemith (1895 – 1963): Sinfonische Metamorphosen über Themen von Carl Maria von Weber Paul Hindemith: Der Schwanendreher, Konzert nach alten Volksliedern für Bratsche und kleines Orchester Johannes Brahms (1833 – 1897): Sinfonie Nr. 1 c-Moll op. 68

Dirigent: GMD Marc Tardue Orgel: Michael Schönheit

Dirigent: GMD Marc Tardue Viola: Hartmut Rohde

Michael Schönheit

Hartmut Rohde

21

3

Freitag 8. November 2013 20 Uhr · Volkshaus

19 Uhr Konzerteinführung Robert Schumann (1810 – 1856): Ouvertüre zur Oper »Genoveva« op. 81 Camille Saint-Saëns (1835 – 1921): Danse macabre op. 40 Jacques Offenbach (1819 – 1880): Concerto militaire für Violoncello und Orchester Robert Schumann (1810 – 1856): Sinfonie Nr. 3 Es-Dur op. 97 »Rheinische«

4

Freitag 20. Dezember 2013 20 Uhr · Volkshaus 19 Uhr Konzerteinführung

Samuel Barber (1910 – 1981): Adagio for Strings Benjamin Britten (1913 – 1976): Sinfonie für Violoncello und Orchester Robert Schumann (1810 – 1856): Sinfonie Nr. 4 d-Moll op. 120 Dirigent: GMD Marc Tardue Violoncello: Natalia Gutman

Dirigent: GMD Marc Tardue Violoncello: Peter Bruns

Peter Bruns

22

Natalia Gutman

5

Freitag 24. Januar 2014 20 Uhr · Volkshaus

19 Uhr Konzerteinführung Wolfgang Amadeus Mozart (1756 – 1791): Die Zauberflöte Konzertante Aufführung In Zusammenarbeit mit der Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar Dirigent: Stefan Klingele Solisten: Studierende der Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar Einstudierung: Ulrich Vogel und Elmar Fulda Philharmonischer Chor Jena Einstudierung: Berit Walther

Stefan Klingele

6

Freitag 7. März 2014 20 Uhr · Volkshaus 19 Uhr Konzerteinführung Claude Debussy (1862 – 1918): Printemps – Der Frühling Aaron Copland (1900 – 1990): Appalachian Spring Robert Schumann (1810 – 1856): Sinfonie Nr. 1 B-Dur op. 38 »Frühlingssinfonie« Dirigent: GMD Marc Tardue

Robert Schumann

23

7

Freitag 2. Mai 2014 20 Uhr · Volkshaus

19 Uhr Konzerteinführung Lukas Foss (1922 – 2009): Baroque Variations (Barocke Variationen) Wolfgang Amadeus Mozart (1756 – 1791): Konzert für Horn und Orchester Es-Dur KV 495 Wolfgang Amadeus Mozart: Konzert für Horn und Orchester Es-Dur KV 447 Béla Bartók (1881 – 1945): Tanz-Suite (Sz 77)

8

Freitag 13. Juni 2014 20 Uhr · Volkshaus

19 Uhr Konzerteinführung William Schuman (1910 – 1992): New England Tryptych Roy Harris (1898 – 1979): Konzert für Violine und Orchester Robert Schumann (1810 – 1856): Sinfonie Nr. 2 C-Dur op. 61 Dirigent: GMD Marc Tardue Violine: Nora Chastain

Dirigent: Enrico Calesso Horn: Robinson Wappler

Robinson Wappler

24

Nora Chastain

Philharmonische Gesellschaft Jena e.V. Das Bedürfnis der Kindergärten und Schulen, Kinder und Jugendliche mit guter Musik vertraut zu machen, wächst. Das bestätigen immer mehr Anfragen aus Jena und dem Saale-Holzland-Kreis an die Musiker der Jenaer Philharmonie. Großer Beliebtheit erfreuen sich die literarisch-musikalischen Programme »Jedes Wort hat eine Melodie – Musik und Literatur im Kindergarten«. Gefragt sind auch die musikpädagogisch geführten »HörProben« für Schüler der Klassen 5 bis 12 im Volkshaussaal. Dank einiger Firmen, die den Bus-Transport finanzieren, haben nun auch Schüler aus dem Saale-Holzland-Kreis die Möglichkeit, diese Konzerte zu erleben. Mit dem Netzwerk »MUSIK macht schlau!« konnten in den zurückliegenden Jahren nachhaltige Strukturen geschaffen werden, die ein durchgängiges Konzept, das eine niveauvolle Musikvermittlung für alle Altersstufen ab dem dritten Lebensjahr bis zum Studenten ermöglicht, geschaffen und finanziert werden. Auch für 2013 hat die Philharmonische Gesellschaft Jena e. V. 10.000 Euro zur Förderung dieser und weitere Projekte eingeplant. Unseren Mitgliedern bieten wir den Besuch von Orchesterproben, Gespräche mit Musikern und Solisten, Themenabende im Philharmonischen Salon, Konzerteinführungen zur C-Reihe und eine Musikfilm-Reihe im Schillerhof. Anmeldungen bei der Philharmonischen Gesellschaft Jena e.V. sind über Internet oder schriftlich möglich. Philharmonische Gesellschaft Jena e.V. · c/o Sparkasse Jena Bereichsleitung Privatkunden Ludwig-Weimar-Gasse 5 07743 Jena Telefon 03641 - 679 122 E-Mail: info@philharmonischegesellschaft-jena.de www.philharmonische-gesellschaftjena.de Netzwerk »MUSIK macht schlau!« www.musik-macht-schlau.info

25

SonderKonzerte Von den Weihnachtskonzerten bis zum Open-Air-Event »ArenaOuvertüre« auf dem Festplatz Lobeda ist hier alles versammelt. Gleich zu Beginn jedoch ist ein besonderes Ereignis zu erwarten: Ein GalaKonzert mit dem Ehrendirigenten der Jenaer Philharmonie, Andrey Boreyko, der in Jena von 1997 bis 2002 Generalmusikdirektor war.

1

Donnerstag 31. Oktober 2013 20 Uhr · Volkshaus Gala-Konzert

mit Ehrendirigent Andrey Boreyko Victor Kissine (*1953): Post-scriptum César Franck (1822 – 1890): Psyché – Zwei Fragmente der sinfonischen Dichtung für Orchester Anton Bruckner (1824 – 1896): Sinfonie Nr. 7 E-Dur Dirigent: Andrey Boreyko

Andrey Boreyko

26

2

Sonntag 22. Dezember 2013 17 Uhr · Stadtkirche

3

Mittwoch 25. Dezember 2013 17 Uhr · Volkshaus

Weihnachtskonzert

Weihnachtskonzert

Knabenchor der Jenaer Philharmonie Dirigentin: Berit Walther

Johann Sebastian Bach (1685 – 1750): Weihnachtsoratorium BWV 248 Kantanten IV – VI

des Knabenchors der Jenaer Philharmonie

Dirigentin: Berit Walther Philharmonischer Chor Jena Sopran: Friederike Holzhausen Alt: Cornelia Rosenthal Tenor: Kim Schrader Bass: N. N.

Knabenchor

Berit Walther

27

4

28

Mittwoch 1. Januar 2014 18 Uhr · Volkshaus

5

Samstag 1. Februar 2014 20 Uhr · Volkshaus

Neujahrskonzert »Mit Strauß ins neue Jahr«

Einlass ab 18.30 Uhr

Johann Strauß (1825 – 1899): Geschichten aus dem Wiener Wald, Walzer op. 325 Bauernpolka op. 276 Accelerationen. Walzer op. 234 Künstlerleben. Walzer op. 316 Persischer Marsch op. 289 Ouvertüre zur Operette »Die Fledermaus« Kaiserwalzer op. 437 Pizzicato Polka Ouvertüre zur Operette »Der Zigeunerbaron« Unter Donner und Blitz op. 324 Frühlingsstimmenwalzer op. 410 An der schönen blauen Donau op. 314

Abendliches Diner ab 18.30 Uhr (nicht im Preis enthalten) Auftaktkonzert um 20 Uhr

Dirigent: GMD Marc Tardue Moderation: Bruno Scharnberg

Philharmonieball 2013

Philharmonieball 2014 »Broadway in Jena«

Dirigent: GMD Marc Tardue Moderation: Bruno Scharnberg

6

Mitwoch 2. April 2014 19 Uhr · Volkshaus »tutti pro« in Zusammenarbeit mit »ONE«

Eine musikalische Weltreise ... in Zusammenarbeit mit dem Jugendorchester der Musik- und Kunstschule Jena im Rahmen des Europäischen Orchesternetzwerks »ONE«

7

Freitag 20. Juni 2014 21 Uhr · Festplatz Lobeda

8

Samstag 21. Juni 2014 21 Uhr · Festplatz Lobeda ArenaOuvertüre 2014 Dirigent: GMD Marc Tardue

Dirigent: N.N. Solist: N.N.

Jugendorchester

ArenaOuvertüre 2012

29

Kaffee-Konzerte Sonntag-Nachmittag 15 Uhr: Das ist die Zeit für das Kaffeekonzert mit Kaffee und Kuchen in der verlängerten Pause und einem bunten Mix aus guter und unterhaltsamer klassischer Musik. Der Fundus dazu scheint unerschöpflich. »Zauberhafte Ouvertüre« heißt es im ersten Konzert, mit dem wiederum die Jenaer Seniorentage eröffnet werden. Im zweiten Konzert machen wir einen Ausflug in das große Repertoire der russischen Musik und haben als besondere klangliche Farbe einen Balalaika-Spieler verpflichtet, der gleich zwei Werke für Balalaika und Orchester aufführen wird. Ergänzt werden diese, von der Volksmusik inspirierten Werke, unter anderem durch Ausschnitte aus berühmten Tschaikowski-Balletten. Das dritte Konzert widmet sich dem Thema »Peer Gynt«. Der norwegische Komponist Edvard Grieg hat zum Schauspiel seines Landsmanns Henrik Ibsen eine faszinierende Musik komponiert, deren beiden Suiten heute zu den beliebtesten Werken im Konzertsaal zählen. Unter dem Motto »Hochzeit feiern!« steht das vierte Kaffeekonzert. Und hier versammelt sich die Crème de la Crème der klassischen Komponistenzunft: Leopold und Wolfgang Amadeus Mozart, Joseph Haydn, Domenico Cimarosa, Bedřich Smetana, Alexander Glasunow und Jacques Offenbach. Gute Unterhaltung und viel Vergnügen!

30

1

Sonntag 22. September 2013 15 Uhr · Volkshaus Eröffnung der Seniorentage 2013

Zauberhafte Ouvertüre Ludwig van Beethoven (1770 – 1827): Fidelio op. 72c Joseph Haydn (1732 – 1809): Die belohnte Treue (La fedelta premiata) Wolfgang Amadeus Mozart (1756 – 1791): Don Giovanni Gioacchino Rossini (1792 – 1868): Die seidene Leiter Franz Schubert (1797 – 1828): Die Zauberharfe (Ouvertüre zu »Rosamunde« D 644) Giuseppe Verdi (1813 – 1901): Die sizilianische Vesper Georges Bizet (1838 – 1875): Djamileh Christoph Willibald Gluck (1714 – 1787): Orpheus und Eurydike Gaetano Donizetti (1797 – 1848): Don Pasquale Franz von Suppé (1819 – 1895): Dichter und Bauer Dirigent: Thomas Wicklein Moderation: Bruno Scharnberg

2

Sonntag 3. November 2013 15 Uhr · Volkshaus Russisch mit Balalaika Peter Tschaikowski (1840 – 1893): Polonaise aus der Oper »Eugen Onegin« Yuri Schischakow (1924 – 2000): Konzert für Balalaika und Orchester a-Moll, 1. und 2. Satz Peter Tschaikowski (1840 – 1893): Suite »Dornröschen« op. 66 a (Ausschnitte) Modest Mussorgski (1839 – 1881): Scherzo B-Dur für Orchester Nikolai Budaschkin (1910 – 1988): Troika – Konzertvariationen für Balalaika und Orchester Peter Tschaikowski (1840 – 1893): Suite »Schwanensee« op. 20 a (Ausschnitte) Johann Strauß (1825 – 1899): Abschied aus St. Petersburg – Walzer op. 210 Dirigent: Thomas Wicklein Balaleika: Madin Adeniyi Johann Ogunlade Moderation: Bruno Scharnberg

31

3

Sonntag 2. März 2014 15 Uhr · Volkshaus

4

Sontag 30. März 2014 15 Uhr · Volkshaus

Peer Gynt

Hochzeit feiern!

Edvard Grieg (1843 – 1907): Peer Gynt Suiten Nr. 1 op. 46 und Nr. 2 op. 55 Jean Sibelius (1865 – 1957): Pelléas und Mélisande op. 46 Carl Nielsen (1865 – 1931): Hahnentanz aus der Oper »Maskerade«

Jacques Offenbach (1819 – 1889): Ouvertüre zur Operette »Die Verlobung bei der Laterne« Bedřich Smetana (1824 – 1884): Ouvertüre zur Oper »Die verkaufte Braut« Domenico Cimarosa (1749 – 1801): Ouvertüre zur Oper »Die heimliche Ehe« Alexander Glasunow (1865 – 1936): Hochzeitsmarsch op. 21 Joseph Haydn (1732 – 1809): Menuett C-Dur »Ochsen-Menuett« Hob. IX:27 Leopold Mozart (1719 – 1787): Sinfonia D-Dur »Die Bauernhochzeit« Wolfgang Amadeus Mozart (1756 – 1791): Ouvertüre zur Oper »Die Hochzeit des Figaro«

Dirigent: Marc Tardue Moderation: Bruno Scharnberg

Dirigent: Andrea Sanguineti Moderation: Bruno Scharnberg

32

ONE – An Orchestra Network for Europe Das Orchesternetzwerk ONE, das erstmals im Jahr 2004 bei der Europäischen Kommission in Brüssel beantragt wurde, befindet sich unter dem Motto ONE ... goes places in der vierten Projektphase, mit einer Laufzeit vom Juni 2011 bis zum Juni 2015. Hervorgegangen aus einem Austauschprojekt von Musikern (»Gemeinsam musizieren ohne Grenzen«) zwischen der Jenaer Philharmonie und dem Orchestre de Picardie, initiierte das Orchestre de Picardie das Netzwerk ONE, das seitdem die Unterstützung der Europäischen Kommission erhält. Das Netzwerk umfasst jetzt sieben feste Partner (coordinator und co-organisers): • Orchestre de Picardie (Frankreich/coordinator), • Jenaer Philharmonie (Deutschland/co-organiser), • Slowakische Sinfonietta Žilina (Slowakei/co-organiser), • RTV Symphony Orchestra Ljubljana (Slowenien/co-organiser), • Filharmonia Śląska Katowice (Polen/co-organiser), • Bohuslav Martinů Philharmonie Zlín (Tschechische Republik/co-organiser) und • Het Brabant Orkest Eindhoven (Niederlande/co-organiser) Assoziierte Mitglieder (associated members) sind: • New Symphony Orchestra Sofia (Bulgarien), • Filharmonia Krakow (Polen, ein früherer co-organiser), • Orquesta Filharmonica de Málaga (Spanien). Das Konzept für »One ... goes places« umfasst mehr als vierzig Projekte. Das beginnt beim Musikeraustausch zwischen den beteiligten festen Partnerorchestern (Music Exchange), führt über Kammermusikprojekte mit Musikern aus zwei oder mehreren Partnern, der ONE Brass Band, einer Formation aus Blechbläsern aus allen beteiligten Partnern oder den großen Konzertprojekten (combined projects) zwischen zwei oder mehreren Partnerorchestern. Zu den Aufgaben und Zielen des Netzwerks ONE zählen weiterhin der internationale Austausch von Künstlern, Solisten und Dirigenten, die Vergabe von Kompositionsaufträgen, die Durchführung von Workshops für Schüler und Studenten sowie ein Wettbewerb für junge Solisten (ONE Young Artist Competiton – Be the ONE!). Das Netzwerk, das mit diesen Aufgaben unterschiedliche europäische Kulturentwicklungen verbreitert, fördert den europäischen Gedanken und den interkulturellen Dialog insbesondere mit Blick auf die junge Generation.

www.orchestranetwork.eu

33

OrgelKonzerte

1

Freitag 13. September 2013 20 Uhr · Volkshaus Orgel & Orchester Wolfgang Amadeus Mozart (1756 – 1791): Sinfonie C-Dur »Jupiter« KV 551 Achim Müller-Weinberg (*1933): Konzert für Orgel und Orchester – »Warten auf G...« Richard Strauss (1864 – 1949): Also sprach Zarathustra op. 30 Dirigent: GMD Marc Tardue Orgel: Michael Schönheit

2

Dienstag 15. Oktober 2013 20 Uhr · Volkshaus Orgel & Viola

Streicher- und Pfeifenklang Musik aus dem Barock und Jenaer Meister des 20. Jahrhunderts mit Werken von Bach, Telemann, Reger, Burghardt, Funk u.a. Orgel: Dr. Hartmut Haupt Viola: Christian Götz

34

3

Mittwoch 13. November 2013 20 Uhr · Volkshaus Orgel solo

Von Leipzig nach Paris und zurück Mit Werken von Charles-Marie Widor und mitteldeutschen Komponisten Orgel: Michael Schönheit (Leipzig)

4

6

Mittwoch 14. Mai 2014 20 Uhr · Stadtkirche 21 Uhr · Volkshaus Jena 22 Uhr · Kath. Kirche 10. Jenaer Orgelnacht Orgel: KMD Martin Meier Dr. Hartmut Haupt KMD Detlef Regel

Mittwoch 19. Februar 2014 20 Uhr · Volkshaus Orgel solo Orgel: Rolf Müller (Domorganist Altenberg)

5

Mittwoch 26. März 2014 20 Uhr · Volkshaus Orgel solo

Max Reger und seine Vorbilder Mit Werken von Johann Sebastian Bach, Brahms, Buxtehude, Bruckner, Schumann und Reger Orgel: Dr. Hartmut Haupt

Eintrittspreise auf allen Plätzen: voll Ermäßigt und erm. Altersrentner Kind 2 – 12 Jahre

16 Euro 12 Euro 3 Euro

Abweichende Preise am 13. September 2013 sowie am 14. Mai 2014

Konzert der Max-RegerVereinigung Jena-Thüringen e.V.

35

Musikpädagogische Projekte Die Jenaer Philharmonie bietet Kindern und Jugendlichen auch in der Spielzeit 2013/2014 ein vielfältiges Programm musikalischer Projekte und Aktivitäten. Unser Ziel ist es, Kinder und Jugendliche für Musik und Konzerte zu begeistern, ihre Kreativität und Neugier zu entfalten – ihre Lebenswelt mit qualitätsvoller Musik und Kunst zu bereichern. Für die Umsetzung dieser Arbeit leistet die Philharmonische Gesellschaft Jena e. V. großzügige Unterstützung und initiierte das musikpädagogische Netzwerk »Musik macht schlau«.

Musiker in der Schule

Musikerensembles des Orchesters (z. B. Streichquintett, Blechbläsertrio) machen den Unterricht zu einem Erlebnis! Anschaulich erläutern sie das Besondere ihrer »Arbeitswerkzeuge«. Von der Historie bis zu kleinen Musikstücken, Mitmachaktionen usw. geben sie praxisnahe Instrumentenkunde zum Entdecken, Staunen und Ausprobieren. Mit Unterstützung der Philharmonischen Gesellschaft Jena e.V. und des Staatlichen Schulamts Ostthüringen

36

Musik und Literatur im Kindergarten

»Jedes Wort hat eine Melodie« – ein Kooperationsprojekt mit dem LeseZeichen e.V. Ein Streichquartett und ein Sprecher kommen auf Wunsch in Kindergärten und entführen die Kindern ab 4 Jahren auf fantasievolle Weise in das Reich der Töne und Klänge. Eine Erzählung wird musikalisch illustriert dargeboten, so dass sich die Kinder bildhaft und emotional mit der Musik identifizieren können. Mit Unterstützung der Philharmonischen Gesellschaft Jena e. V. und des Lese-Zeichen e. V.

Musiker im Kindergarten

Auch bei diesem Projekt steht eine durch kleine Musikstücke bereicherte Kindergeschichte im Mittelpunkt der Veranstaltung. Mit Unterstützung der Philharmonischen Gesellschaft Jena e. V.

HörProbe

Mit diesem Projekt bieten wir Schülern der Klassen 5 bis 12 besondere Konzerte an, in denen ausgewählte Musikwerke speziell für ihre Altersstufe moderiert und erklärt werden. Die angegebene Klassenstufe ist nicht bindend, sondern als Empfehlung zu verstehen. Der Besuch ist kostenfrei. Dauer ca. 55 Minuten

1

Donnerstag 12. September 2013 11 Uhr · Volkshaus

4

11. und 12. Klasse Richard Strauss (1864 – 1949): Also sprach Zarathustra op. 30

2

Mittwoch 16. Oktober 2013 11 Uhr · Volkshaus 12. Klasse Johannes Brahms (1833 – 1897): Sinfonie Nr. 1 c-Moll op. 68

3

Mittwoch 20. November 2013 11 Uhr · Volkshaus 6., 7. und 8. Klasse Gustav Holst (1874 – 1934): Die Planeten op. 32

Donnerstag 6. März 2014 11 Uhr · Volkshaus 9. und 10. Klasse Robert Schumann (1810 – 1856): Sinfonie Nr. 1 B-Dur op. 38 »Frühlingssinfonie«

5

Mittwoch 14. Mai 2014 11 Uhr · Volkshaus 8. und 9. Klasse Leonard Bernstein (1918 – 1990): Suite from »Fancy free«

Mit Unterstützung der Philharmonischen Gesellschaft Jena e.V. und des Bildungsservice Jena

37

Schüler im Orchester

Auf der Bühne des Volkshauses können Schüler zwischen den Musikern Platz nehmen und ihre Arbeit in direktem Kontakt erleben.

Generalproben

Unabhängig von dem Projekt »Schüler im Orchester« besteht für Schulklassen die Möglichkeit, die Generalproben der Jenaer Philharmonie kostenfrei zu besuchen. Sofern von Marc Tardue dirigiert, steht der GMD zu einem Gespräch zur Verfügung.

MusikInteraktiv

Freude an der Musik erfahren – durch eigenes Komponieren, Spielen und Gestalten. Kinder erarbeiten in einem mehrwöchigen Projekt unter kompetenter Leitung ihre eigene Sicht und Version eines Musikwerks, das Bestandteil einer Konzertaufführung wird. Das nächste Projekt für die Spielzeit 2014/15 ist derzeit in Vorbereitung. Mit Unterstützung der Philharmonischen Gesellschaft Jena e. V.

Konzerte für Schüler

Seit vielen Jahren erfreuen sich unsere Schülerkonzerte für die Klassenstufen 1 bis 4 bei Schülern und Lehrern großer Beliebtheit. Auch in dieser Spielzeit erlebt jedes Grundschulkind bei uns im Volkshaus die nebenstehenden Werke. Alle vier Konzerte werden moderiert und haben eine Dauer von jeweils etwa 45 Minuten. Aufbauend auf diesen Grundbaustein-Konzerten folgte bisher für die Klassenstufen 5 bis 8 ein Konzert mit jährlich wechselndem Programm. Bei einem Erfahrungsaustausch mit Fachlehrern verschiedener Jenaer Schulen und Vertretern des Schulamts wurde dieses bisherige Konzert kritisch unter die Lupe genommen und unter anderem die Bündelung mehrerer Klassenstufen in einem Konzert als problematisch angesehen. Deshalb erfolgt für diese Al­tersbereiche ab der Spielzeit 2013/2014 eine Neustrukturierung: Für die Klassenstufen 5 und 6 folgt jetzt ein Konzert mit zwei festen Programmen, die jährlich wechseln: Suiten zu »Peer Gynt« von Edvard Grieg (Spielzeit 2013/ 2014) und »Bilder einer Ausstellung« von Modest Mussorgski (2014/2015). Auch diese Konzerte werden moderiert und haben eine Dauer von jeweils 45 bis 60 Minuten. Damit gibt es nun, anschließend an das Bauprinzip für die vier Grundschulstufen, ein konstantes Angebot für die darauf folgenden zwei Jahrgänge. Für Schüler ab Klassenstufe 7 ist mit der »HörProbe« ein differenziertes, altersgerechtes Konzertformat vorhanden. Kontakt: wird noch bekannt gegeben

38

1

Dienstag 10. Dezember 2013 9.00 Uhr · Volkshaus 1. Klasse Sergej Prokofjew (1891 – 1953): Peter und der Wolf

2

5

Montag 3. März 2014 11.00 Uhr · Volkshaus 5. und 6. Klasse Edvard Grieg (1843 – 1907) »Peer Gynt« – Suiten Nr. 1 op. 46 und Nr. 2 op. 55

Dienstag 10. Dezember 2013 10.30 Uhr ·Volkshaus 2. Klasse Camille Saint-Saёns (1835 – 1921): Der Karneval der Tiere

3

Mittwoch 11. Dezember 2013 9.00 Uhr · Volkshaus 3. Klasse Peter Tschaikowski (1840 – 1893): Der Nussknacker

4

Mittwoch 11. Dezember 2013 10.30 Uhr · Volkshaus 4. Klasse Engelbert Humperdinck (1854 – 1921): Hänsel und Gretel (Ausschnitte)

39

Konzerte für Kinder

und die ganze Familie sonntags 11 Uhr (siehe Seite 42)

Knabenchor

der Jenaer Philharmonie – seit mehr als 35 Jahren ein Juwel unserer musikpädagogischen Arbeit Leitung: Chordirektorin Berit Walther. (siehe Seite 60)

Jugendkonzerte/Orchesterpatenschaft

tutti pro

Gemeinsame Probenarbeit und Konzerte des Jugendorchesters der Musik- und Kunstschule Jena und der Jenaer Philharmonie. Diese beispielhafte Form des Zusammenwirkens und der Zusammenarbeit zur musikalischen Bildung von Jugendlichen ist seit Februar 2008 von der Deutschen Orchestervereinigung, der Jeunesses Musicales Deutschland und dem Verband deutscher Musikschulen zur Orchesterpatenschaft »tutti pro« anerkannt und ausgezeichnet worden. Die »tutti pro« – Konzerte finden im Turnus von zwei Jahren statt, das nächste Projekt ist als Jugendkonzert für das Frühjahr 2014 vorgesehen und ist wiederum in das Europäische Orchesternetzwerks »ONE« eingebunden. (siehe Seite 41)

40

Babykonzert

Dieses neue Angebot der Jenaer Philharmonie für Schwangere, Säuglinge und Kleinkinder und ihre Mütter oder Väter findet in dieser Spielzeit erstmals als Pilotprojekt in Zusammenarbeit mit dem Jenaer Bündnis für Familie statt: Mittwoch · 11. Dezember 2013 15 Uhr · Volkshaus Jena

»Musik macht schlau«

Nähere Informationen finden Sie unter www.musik-macht-schlau.info E-Mail: info@musik-macht-schlau.info

Schulbeauftragte der Jenaer Philharmonie Markus Eckart Ansprechpartner für »Musiker in der Schule«, »Musik und Literatur im Kindergarten«, »Musiker im Kindergarten« und »MusikInteraktiv« Telefon 03641 - 2678009 E-Mail: markus_eckart@arcor.de Christoph Hilpert Ansprechpartner für »HörProben«, »Schüler im Orchester« und »MusikInteraktiv« Telefon 0175 – 8019881 E-Mail: christoph-hilpert@gmx.de

Ansprechpartner für »Musik und Literatur im Kindergarten«: Lese-Zeichen e.V. c/o Nancy Hünger Telefon: 03641 - 493900 E-Mail: info@lesezeichen-ev.de

Jugendkonzert Mittwoch 2. April 2014 19 Uhr 路 Volkshaus tutti pro in Zusammenarbeit mit ONE

Eine musikalische Weltreise

in Zusammenarbeit mit dem Jugendorchester der Musikund Kunstschule Jena im Rahmen des Europ盲ischen Orchesternetzwerks ONE Dirigent: N.N. Solist: N.N.

41

Konzerte für Kinder 1

Sonntag 15. September 2013 11 Uhr · Volkshaus Viva la Musica

Knabenchor der Jenaer Philharmonie

2

Sonntag 6. Oktober 2013 11 Uhr · Volkshaus Der kleine Prinz

Leitung: Berit Walther

für Sprecher und kleines Orchester Musik: Niels Frédéric Hoffmann Text: Antoine de Saint-Exupéry

Ein Konzert für die ganze Familie

Dirigent: N.N. Erzähler: Patrick Rohbeck

Am Ende der Sommerferien begibt sich der Knabenchor mit der Leiterin, Chordirektorin Berit Walther, für eine Woche in ein Chorlagers, um eine neues Programm einzustudieren. Das Ergebnis dieses Probenlagers wird in diesem Konzert erstmals vorgestellt.

»Der kleine Prinz« von Antoine de Saint-Exupéry ist ein Klassiker, ein zauberhaftes Buch. Niels Frédéric Hoffmann erreicht mit viel musikalischer Sensibilität, die Orchestermusik mit der Textvorlage zu verbinden. Die zahlreichen Figuren werden mit leicht erkennbaren und nachsingbaren Melodien kombiniert. Entsprechend passende Orchesterinstrumente treten solistisch hervor. Die Komposition wurde 2009 in Hamburg uraufgeführt und ist seitdem deutschlandweit ein Hit bei vielen Orchestern.

Ab 6 Jahre / ca. 60 Minuten

Ab 6 Jahre / ca. 60 Minuten

42

3

Sonntag 8. Dezember 2013 11 Uhr · Volkshaus

4

Sonntag 2. März 2014 11 Uhr · Volkshaus

Winterzeit

Peer Gynt

Leopold Mozart (1719 – 1787): Die musikalische Schlittenfahrt Howard Blake (*1938): »Der Schneemann« (The Snowman) für Sprecher und Orchester

Dirigent: GMD Marc Tardue Moderation: Constanze Betzl

Dirigent: N.N. Moderation: Patrick Rohbeck Ein Konzert für die Jüngsten und für die ganze Familie mit einer musikalischen Mischung aus Märchen und vorweihnachtlichen Werken der klassischen Musik. Auch ganz ohne Vorkenntnisse kann man hier auf spielerische Weise die Welt des Orchesters kennen lernen und erleben, wie viel Spaß Musik machen kann.

mit den beiden Suiten von Edvard Grieg (1843 – 1907)

Im Mittelpunkt des Konzerts steht die Geschichte von Peer Gynt. Der norwegische Komponist Edvard Grieg hat zum gleichnamigen Schauspiel seines Landsmanns Henrik Ibsen eine faszinierende Bühnenmusik komponiert und daraus später zwei Suiten extrahiert, die heute zu den beliebtesten Werken im Konzertsaal zählen. Ab 6 Jahre / ca. 45 Minuten

Ab 6 Jahre / ca. 60 Minuten

43

KammerKonzerte

1

Sonntag 29. September 2013 11 Uhr · Rathausdiele Klavierquartett Felix Mendelssohn Bartholdy (1809 – 1847): Klavierquartett Nr. 2 f-Moll op. 2 Robert Schumann (1810 – 1856): Klavierquartett Es-Dur op. 47 Klavier: Camelia Sima Violine: Julia Suslov-Wegelin Viola: Karina Suslov-Götz Violoncello: Mariya Bobrovnikova

44

2

Sonntag 20. Oktober 2013 11 Uhr · Rathausdiele

3

Sonntag 24. November 2013 11 Uhr · Rathausdiele

KlangEssenz

Forellenquintett

Gustav Holst (1874 – 1934): Sextett e-Moll für Oboe, Klarinette, Fagott, Violine, Viola und Violoncello Max Butting (1888 – 1976): Quintett op. 22 für Oboe, Klarinette, Violine, Viola und Violoncello Günter Raphael (1903 – 1960): Sextett für Oboe, Klarinette, Fagott, Violine, Viola und Violoncello Deutsche Erstaufführung

Franz Schubert (1797 – 1828): Trio Nr. 1 B-Dur für Klavier, Violine und Violoncello und Klavierquintett opus post. 114 »Forellenquintett« für Klavier, Violine, Viola, Violoncello und Kontrabass

»Ensemble KlangEssenz« Oboe: Jörg Schneider Klarinette: Alexander Glücksmann Fagott: Matthias Arnaud Violine: Marius Sima Viola: Christian Götz Violoncello: Alexander Wegelin

Klavier: Camelia Sima Violine: Marius Sima Viola: Christian Götz Violoncello: Robertas Urba Kontrabass: Przemyslaw Bobrowski

45

4

Sonntag 12. Januar 2014 11 Uhr · Rathausdiele

6

Der Klang der Bratsche(n)

Aus Vielen Eins – eine europäische Stunde

Mit Werken von York Bowen, Benjamin Dale, Frank Bridge, Max Ritter von Weinzierl und Astor Piazzolla

Mit Werken von Josquin de Prez, Johannes Brahms, Max Reger u. a. Die Octavians

Die Bratschengruppe der Jenaer Philharmonie

5

Sonntag 9. Februar 2014 11 Uhr · Rathausdiele Streichquintette Wolfgang Amadeus Mozart (1756 – 1791): Streichquintett C-Dur KV 515 Antonín Dvořák (1841 – 1904): Streichquintett Es-Dur op. 97 und andere Werke Violine: Lydia Wunderlich, Christoph Hilpert Viola: Anne Schuster, Frederik Nitsche Violoncello: N.N.

46

Sonntag 9. März 2014 11 Uhr · Rathausdiele

7

Sonntag 23. März 2014 11 Uhr · Rathausdiele Vivamente-Quartett Luigi Cherubini (1760 – 1842): Streichquartett E-Dur Nr. 4 György Kurtág (*1926): 6 Moments Musicaux op. 44 Robert Schumann (1810 – 1856): Streichquartett F-Dur op. 41 Nr. 2 Violine: Heidrun Wenke, Christoph Hilpert Viola: Frederik Nitsche Violoncello: Markus Eckart

8

Sonntag 13. April 2014 11 Uhr · Rathausdiele

10

Etre ou ne pas être – To be or not to be – Sein oder nicht sein

Trapèze Sergej Prokofjew (1891 – 1953): Trapèze Ballett, op. 39

Mit Werken von John Dowland, Thomas Tallis, William Byrd, Raymond Premru und Henri Tomasi. Mit Texten von William Shakespeare, Samuel Pepys u.a. »Quadriga Posaunenquartett«: Carsten Luz, Holger Pfeuffer, Martin Zuckschwerdt, Jan Böhme Rezitation: N. N.

9

Sonntag 4. Mai 2014 11 Uhr · Rathausdiele Sonaten für Violine & Klavier Mit Werken von Ludwig van Beethoven, Maurice Ravel und anderen Violine: Doralice Borosz Klavier: Oksana Andriyenko

Sonntag 25. Mai 2014 11 Uhr · Rathausdiele

Oboe: Jörg Schneider Klarinette: Vincent Nitsche Violine: Marius Sima Viola: Christian Götz Kontrabass: Przemyslaw Bobrowski

11

Sonntag 15. Juni 2014 11 Uhr · Rathausdiele Schubert-Oktett Franz Schubert (1797 – 1828): Oktett in F-Dur, D 803 Violine: Solveig Rosenhauer, Bettina Wappler Viola: Daniela Döhler-Schottstädt Violoncello: N.N. Kontrabass: Przemyslaw Bobrowski Klarinette: Vincent Nitsche Horn: Robinson Wappler Fagott: Matthias Schottstädt

47

KlavierRecitals

1

Sonntag 15. Dezember 2013 11 Uhr · Rathausdiele Ragna Schirmer

2

Sonntag 6. April 2014 11 Uhr · Rathausdiele Flügel für die Jugend Es spielen Schüler der Musikund Kunstschule Jena und des Musikgymnasiums Schloss Belvedere Weimar

3

Sonntag 1. Juni 2014 11 Uhr · Rathausdiele Antonio Rosado

48

Villa Rosenthal

1

Dienstag 8. Oktober 2013 20 Uhr Sonaten von Bach, Händel und Reger

Johann Sebastian Bach (1685 – 1750): Triosonate G-Dur BWV 1039 für zwei Violinen und Basso continuo Johann Sebastian Bach: Trio aus »Musikalisches Opfer« BWV 1079 Johann Sebastian Bach: Triosonate für Orgel a-Moll BWV 528, bearbeitet für zwei Violinen und Klavier von Gotthold Frotscher Georg Friedrich Händel (1685 – 1759): Sonate G-Dur op. 5 Nr. 4 für zwei Violinen und Basso continuo Max Reger (1873 – 1916): Aus »Drei Duos (Kanons und Fugen) im alten Stil« für zwei Violinen op. 131b Nr. 1 e-Moll Violine: Gundula Mantu, Felix Unger Klavier: Anne-Sophie Bunk

2

Dienstag 25. März 2014 20 Uhr

Gideon Klein – der Mozart des 20. Jahrhunderts Gideon Klein (1919 – 1945): Streichtrio Wolfgang Amadeus Mozart (1756 – 1791): Divertimento für Violine, Viola und Violoncello KV 563 Violine: Gundula Mantu Viola: Anne-Marei Holter Violoncello: Eugen Mantu

49

StadtteilKonzerte Lobeda Stadtteilzentrum LISA in Lobeda Mit freundlicher Unterstützung von jenawohnen und in Zusammenarbeit mit dem Stadtteilbüro Lobeda

1

Sonntag 6. Oktober 2013 15 Uhr Stadtteilzentrum LISA Musikalische Streiche heiter und ernst Anton Webern (1883 – 1945): Langsamer Satz Johannes Brahms (1833 – 1897): Streichquintett Nr. 2 G-Dur op. 111 Paul Hindemith (1895 – 1963): »Minimax« – Repertorium für Militärmusik, Parodie für Streichquartett Violine: Lydia Wunderlich, Christoph Hilpert Viola: Anne Schuster, Frederik Nitsche Violoncello: Markus Jung

50

2

3

Sonntag 8. Dezember 2013 15 Uhr Stadtteilzentrum LISA

4

Sonntag 18. Mai 2014 15 Uhr Stadtteilzentrum LISA

Adventskonzert

Musik des Barock

Barockvioline: Andrea Schmidt Barockviola: Anne-Marei Holter Barockvioloncello: Gertrud Ohse Cembalo: N.N.

Carl Philipp Emanuel Bach zum 300. Geburtstag

Sonntag 16. März 2014 15 Uhr Stadtteilzentrum LISA

Blockflöte: Eckehard Kupke Barockoboe: Johannes Holter Barockvioline: Gundula Mantu, Andrea Schmidt Barockviola: Anne-Marei Holter Gambe: Gertrud Ohse Cembalo: Gert Amelung Fagott: N. N.

Ein musikalischer Frühlingsgruß nach Art der Octavians Die Octavians

51

StadtteilKonzerte Winzerla Gesamtschule Galileo Winzerla Mit freundlicher Unterstützung von jenawohnen und in Zusammenarbeit mit dem Stadtteilbüro Winzerla

1

Samstag 23. November 2013 19 Uhr · Gesamtschule Galileo Winzerla Flötenquartett & Streichtrio Wolfgang Amadeus Mozart (1756 – 1791): Quartett C-Dur KV Anh. 171 (KV 285b) für Flöte, Violine, Viola und Violoncello Ernst Naumann (1832 – 1910): Streichtrio D-Dur op. 12 Joseph Haydn (1732 – 1809): Divertimento G-Dur Hob. IV:7 für Flöte, Violine und Violoncello Volkmar Andreae (1879 – 1962): Quartett für Flöte, Violine, Viola und Violoncello op. 43 Flöte: Erdmute Geuther Violine: Doralice Borosz Viola: Thomas Cutik Violoncello: Markus Eckart

52

2

Samstag 12. April 2014 19 Uhr · Gesamtschule Galileo Winzerla Etre ou ne pas être – To be or not to be – Sein oder nicht sein Mit Werken von John Dowland, Thomas Tallis, William Byrd, Raymond Premru und Henri Tomasi. Mit Texten von William Shakespeare, Samuel Pepys u.a. »Quadriga Posaunenquartett«: Carsten Luz, Holger Pfeuffer, Martin Zuckschwerdt, Jan Böhme Rezitation: N. N.

53

2013 SEPTEMBER 1

Mittwoch · 4. September 2013 · 20 Uhr · Volkshaus

1

Freitag · 13. September 2013 · 20 Uhr · Volkshaus

1

Freitag · 13. September 2013 · 20 Uhr · Volkshaus

1

Sonntag · 15. September 2013 · 11 Uhr · Volkshaus

1

Sonntag · 22. September 2013 · 15 Uhr · Volkshaus

1

Sonntag · 29. September 2013 · 11 Uhr · Rathausdiele

OKTOBER 2

Mittwoch · 2. Oktober 2013 · 20 Uhr · Volkshaus

2

Sonntag · 6. Oktober 2013 · 11 Uhr · Volkshaus

1

Lobeda · Sonntag · 6. Oktober 2013 · 15 Uhr · Stadtteilzentrum LISA

1

Dienstag · 8. Oktober 2013 · 20 Uhr · Villa Rosentahl

1

Donnerstag · 10. Oktober 2013 · 20 Uhr · Volkshaus

2

Dienstag · 15. Oktober 2013 · 20 Uhr · Volkshaus

2

Freitag · 18. Oktober 2013 · 20 Uhr · Volkshaus

2

Sonntag · 20. Oktober 2013 · 11 Uhr · Rathausdiele

3

Mittwoch · 23. Oktober 2013 · 20 Uhr · Volkshaus

1

Donnerstag · 31. Oktober 2013 · 20 Uhr · Volkshaus

54

NOVEMBER 2

Sonntag · 3. November 2013 · 2013 · 15 Uhr · Volkshaus

3

Freitag · 8. November 2013 · 20 Uhr · Volkshaus

3

Mittwoch · 13. November 2013 · 20 Uhr · Volkshaus

2

Donnerstag · 21. November 2013 · 20 Uhr · Volkshaus

1

Winzerla · Samstag · 23. November 2013 · 19 Uhr · Gesamtschule Galileo

3

Sonntag · 24. November 2013 · 11 Uhr · Rathausdiele

4

Mittwoch · 27. November 2013 · 20 Uhr · Volkshaus

DEZEMBER 3

Sonntag · 8. Dezember 2013 · 11 Uhr · Volkshaus

2

Lobeda · Sonntag · 8. Dezember 2013 · 15 Uhr · Stadtteilzentrum LISA

2

Dienstag · 10. Dezember 2013 · 9.00 Uhr · Volkshaus

2

Dienstag · 10. Dezember 2013 · 10.30 Uhr · Volkshaus

3

Mittwoch · 11. Dezember 2013 · 9.00 Uhr · Volkshaus

4

Mittwoch · 11. Dezember 2013 · 10.30 Uhr · Volkshaus

·

Mittwoch · 11. Dezember 2013 · 15 Uhr · Volkshaus

1

Sonntag · 15. Dezember 2013 · 11 Uhr · Rathausdiele

4

Freitag · 20. Dezember 2013 · 20 Uhr · Volkshaus

2

Sonntag · 22. Dezember 2013 · 17 Uhr · Stadtkirche St. Michael

3

Mittwoch · 25. Dezember 2013 · 17 Uhr · Volkshaus

55

2014 JANUAR 4

Mittwoch · 1. Januar 2014 · 18 Uhr · Volkshaus

4

Sonntag · 12. Januar 2014 · 11 Uhr · Rathausdiele

5

Mittwoch · 15. Januar 2014 · 20 Uhr · Volkshaus

3

Donnerstag · 16. Januar 2014 · 20 Uhr · Volkshaus

5

Freitag · 24. Januar 2014 · 20 Uhr · Volkshaus

FEBRUAR 5

Samstag · 1. Februar 2014 · 20 Uhr · Volkshaus

5

Sonntag · 9. Februar 2014 · 11 Uhr · Rathausdiele

6

Mittwoch · 12. Februar 2014 · 20 Uhr · Volkshaus

4

Mittwoch · 19. Februar 2014 · 20 Uhr · Volkshaus

MÄRZ 4

Sonntag · 2. März 2014 · 11 Uhr · Volkshaus

3

Sonntag · 2. März 2014 · 15 Uhr · Volkshaus

5

Montag · 3. März 2014 · 11.00 Uhr · Volkshaus

6

Freitag · 7. März 2014 · 20 Uhr · Volkshaus

6

Sonntag · 9. März 2014 · 11 Uhr · Rathausdiele

4

Donnerstag · 13. März 2014 · 20 Uhr · Volkshaus

3

Lobeda · Sonntag · 16. März 2014 · 15 Uhr · Stadtteilzentrum LISA

7

Mittwoch · 19. März 2014 · 20 Uhr · Volkshaus

7

Sonntag · 23. März 2014 · 11 Uhr · Rathausdiele

2

Dienstag · 25. März 2014 · 20 Uhr · Villa Rosenthal

5

Mittwoch · 26. März 2014 · 20 Uhr · Volkshaus

4

Sonntag · 30. März 2014 · 15 Uhr · Volkshaus

56

APRIL 6

Mittwoch · 2. April 2014 · 19.00 Uhr · Volkshaus

2

Sonntag · 6. April 2014 · 11 Uhr · Rathausdiele

8

Mittwoch · 9. April 2014 · 20 Uhr · Volkshaus

2

Winzerla · Samstag · 12. April 2014 · 19 Uhr · Gesamtschule Galileo

8

Sonntag · 13. April 2014 · 11 Uhr · Rathausdiele

5

Donnerstag · 17. April 2014 · 20 Uhr · Volkshaus

MAI 7

Freitag · 2. Mai 2014 · 20 Uhr · Volkshaus

9

Sonntag · 4. Mai 2014 · 11 Uhr · Rathausdiele

9

Mittwoch · 7. Mai 2014 · 20 Uhr · Volkshaus

6

Mittwoch · 14. Mai 2014 · 20 Uhr · Volkshaus

6

Donnerstag · 15. Mai 2014 · 20 Uhr · Volkshaus

4

Lobeda · Sonntag · 18. Mai 2014 · 15 Uhr · Stadtteilzentrum LISA

10

Sonntag · 25. Mai 2014 · 11 Uhr · Rathausdiele

JUNI 3

Sonntag · 1. Juni 2014 · 11 Uhr · Rathausdiele

10

Mittwoch · 4. Juni 2014 · 20 Uhr · Volkshaus

8

Freitag · 13. Juni 2014 · 20 Uhr · Volkshaus

11

Sonntag · 15. Juni 2014 · 11 Uhr · Rathausdiele

7

Freitag · 20. Juni 2014 · 21 Uhr · Festplatz Lobeda

8

Samstag · 21. Juni 2014 · 21 Uhr · Festplatz Lobeda

57

PHILHARMONISCHER CHOR JENA Proben: dienstags 19.45 – 22.00 Uhr Volkshaus Carl-Zeiß-Platz 15 Turmeingang · Raum 10 Künstlerische Leitung: Berit Walther Assistentin: Ulrike Vorwald

www.chorleben.de

58

JENAER MADRIGALKREIS

Kammerchor der Jenaer Philharmonie Proben: freitags von 18:00 – 20:00 Uhr Volkshaus Carl-Zeiß-Platz 15 Turmeingang · Raum 10 bzw. 3. OG Künstlerische Leitung: Berit Walther Stimmbildung: Elaine Boniolo

www.jenaer-madrigalkreis.de

Anmeldungen für alle Chöre sind erwünscht unter der Rufnummer 03641 - 498 103 oder E-Mail: berit.walther@jena.de

59

KNABENCHOR

KNABENCHOR DER JENAER PHILHARMONIE Proben: mittwochs 16.30 – 18.30 Uhr Volkshaus Carl-Zeiß-Platz 15 Turmeingang · Raum 10 Künstlerische Leitung: Berit Walther Stimmbildung: Stefan Puppe und Thomas Goldner Förderverein des Knabenchors der Jenaer Philharmonie e.V. Der Knabenchor der Jenaer Philharmonie ist ein wichtiger Bestandteil des Jenaer Kulturlebens und von großer Bedeutung für die musikalische und soziale Bildung im Jugendbereich. Unterschiedlichste Aktivitäten gestalten das Chorleben über die Proben und Konzerte hinaus. Um diese durchführen zu können, bedarf es weiterer Unterstützung wie sie der Förderverein leistet. Unter seinem Dach finden sich aktive und ehemalige Sänger, Eltern und Freunde des Chores zusammen. Die Arbeit des Vereins reicht dabei vom sozialen Engagement bis hin zur finanziellen Unterstützung vielfältiger Aktivitäten. Dazu gehören Wanderungen, das Sommerfest, Probenwochenenden, CD-Produktionen und Konzerte mit ehemaligen Sängern. Ermöglicht werden diese Veranstaltungen durch das Engagement der Vereinsmitglieder. Berichte zu Erlebnissen von Chor und Verein sowie Informationen zu bevorstehenden Veranstaltungen finden Sie auf

www.knabenchor-jena.de

60

DISKOGRAFIE Finn Høffding (1899 – 1997): Orchestral Works (DACAPO 2012) Evolution op. 31 (1939) »Det er ganske vist« (»It is perfectly true«) op. 37 (1943) Sinfonie Nr. 3 op. 12 (1928) Dirigent: Frank Cramer

Pierre Rode (1774 – 1830): Violin Concertos Nos. 3, 4 and 6 (NAXOS 2009) Konzert für Violine und Orchester Nr. 3 in g-Moll op. 5 Konzert für Violine und Orchester Nr. 4 in A-Dur op. 6 Konzert für Violine und Orchester Nr. 6 in B-Dur op. 8 Dirigent: Nicolàs Pasquet Violine: Friedemann Eichhorn

Carl Andreas Göpfert (1768 – 1818): Klarinettenkonzerte opp. 14, 20, 35 (cpo 2008) Dirigent: Johannes Moesus Klarinette: Dieter Klöcker

The Cello’s Opera Voice (OEHMS classics 2006) Giuseppe Verdi: Prelude zu »I Masnadieri« Carl Maria von Weber: »Grand Potpourri« – Konzertstück für Cello und Orchester D-Dur op. 20 Richard Strauss: Romanze für Cello und Orchester F-Dur op. 75 … sowie Werke von Gioacchino Rossini, Daniel F. E. Auber und Johann Strauß Dirigent: Daniel Raiskin Violoncello: Ramon Jaffé

61

GESCHÄFTSBEDINGUNGEN Festabonnement Reihe

10 Konzerte · mittwochs

Reihe

6 Konzerte · donnerstags

Reihe

8 Konzerte · freitags

Ein Festabonnement der Jenaer Philharmonie zu erwerben bedeutet: • Anspruch auf einen festen Platz im Konzertsaal • Preisnachlass von 25 % des Vorverkaufspreises • weiterer Preisnachlass für Ermäßigungs­berechtigte* • kein Zeitverlust durch Kauf von Konzertkarten Für Festabonnenten wird das Abonnement bis zum 13. Juli 2013 reserviert. Bis zu diesem Zeitpunkt nicht erworbene oder verbindlich verlängerte Abonnements werden zum Verkauf freigegeben. Änderungswünsche für das Anrecht der folgenden Spielzeit werden im Rahmen unserer Möglichkeiten berücksichtigt. Diese können persönlich (nach Vereinbarung), telefonisch unter 03641 498 050 (Jena Tourist-Information) oder schriftlich geltend gemacht werden.

Erwerb eines Festabonnements

• in der Jena Tourist-Information • per Bestellkarte (bei gewünschter Ermä­ßi­gung bitte die Ermäßigungs­ berechti­gung* mitschicken) Die Bezahlung der schriftlich bestellten Karten erfolgt per Überweisung, danach erhalten Sie Ihre Abo-Karte auf dem Postweg.

62

Den Betrag, zuzüglich einer Bearbeitungsgebühr von 4,00 Euro pro Bestellung, überweisen Sie bitte an: JenaKultur · Jena Tourist-Information Konto 35050 Sparkasse Jena-Saale-Holzland BLZ 830 530 30 Cod. Zahlungsgrund: Konzertreihe, Name, Vorname

W Wahlabonnement

Aus den Reihen A, B, C, den Kammer-, Konzerten, Orgel- und Kaffee-Konzerten sowie den Klavier-Recitals kann frei gewählt werden. 6er Wahlabonnements sind Gutscheine ohne Platzbindung, 4er Wahlabonnements sind Gutscheine für Schüler, Studenten und JenaPass-Inhaber ohne Platzbindung. Tages- und platzgebundene Konzertkarten erhalten Sie durch Umtausch in der Jena Tourist-Information. Bei Konzerten mit außergewöhnlicher Nachfrage kann ein Kartentausch nicht garantiert werden. Diese Gutscheine verlieren am Spielzeitende ihre Gültigkeit, nicht eingelöste sowie verlorene Wahlabo-Gutscheine können nicht ersetzt werden.

6 4

Wichtig!

• Bestellung bzw. Erwerb eines Abonnements bilden einen rechtskräftigen Vertrag zwischen dem Abonnementinhaber und der Jenaer Philharmonie • Änderungen des Namens und der Anschrift sind der Jena Tourist-Information baldmöglichst mitzuteilen. • Termin-, Programm- und Besetzungsänderungen bleiben vorbehalten und be­gründen keinen Austritt aus dem Abonnement während der Konzertsaison.

• Anspruch auf Rücknahme oder Umtausch von Abo- und Einzelkarten besteht generell nicht. • Bei Verhinderung kann innerhalb der Spielzeit der Konzerttermin gegen eine Gebühr von 1,00 Euro bis zu dreimal getauscht werden. • Abonnements sind übertragbar: Beachten Sie dabei bitte, dass Ermäßigungen* nur für den berechtigten Personenkreis gelten. • Die Ermäßigungsberechtigung ist auf Verlangen auch am Einlass vorzuweisen.

Reservierungsbedingungen

für Wahl-Abos und Konzertkarten Die Reservierungsgebühr beträgt 2,50 Euro pro Reservierung. Karten können höchstens bis 10 Tage vor dem Konzert reserviert werden. Bei Ausfall oder Abbruch von Konzerten, verursacht durch höhere Gewalt, besteht kein Anspruch auf Rückerstattung des Eintrittsgeldes.

Parken

Abo-Verkaufsbeginn: 3. Juni 2013 Festabo-Verkaufsende: 10. August 2013 Freiverkauf (für alle Konzerte) und Tausch der Wahlabo-Gutscheine: ab 19. August 2013 Bestehende Festabonnements werden nur bis zum 13. Juli 2013 reserviert!

in der Tiefgarage der GoetheGalerie Parktickets können an der Abendkasse, solange Vorrat reicht, erworben werden. Inhaber eines Festabonnements können diese bereits zum ersten Konzert ihrer Reihe erwerben. Das Ticket muss nicht mehr am Kassenautomaten entwertet werden, Sie können direkt zur Ausfahrt fahren.

Verlust

Öffnungszeiten

Bei Verlust der Abo-Karte wird in der Jena Tourist-Information gegen Entrichtung einer Bearbeitungsgebühr in Höhe von 2,50 Euro ein Duplikat erstellt (gilt nicht für Wahlabo-Gutscheine).

Konzertkarten oder Konzert-Abos als Geschenk

Geschenkgutscheine für alle Konzerte der Jenaer Philharmonie hält die Jena TouristInformation für Sie bereit.

Kartenbestellung

bei der Jena Tourist-Information Markt 16 07743 Jena Telefon 03641 - 498 050 Teleax 03641 - 498 055 E-Mail: tickets@jena.de

der Jena Tourist-Information Januar – März: Montag – Freitag 10 – 18 Uhr Samstag 10 – 15 Uhr April – Dezember: Montag – Freitag 10 – 19 Uhr Samstag 10 – 16 Uhr

*Ermäßigungsberechtigte sind: Kinder und Jugendliche bis zum 18. Lebensjahr, Studenten im grundständigen Studium, Auszubildende, Bundesfreiwilligendienst, Altersrentner, Schwerbehinderte (mit einem Grad der Behinderung ab 50 %), JenaPass-Inhaber sowie Erwerbslose gegen Vorlage eines entsprechenden Ausweises

63

PREISE Abonnement voll Altersrentner ermäßigt*

Wahl-Abo ... voll Altersrentner ermäßigt*

Einzelkarten voll Altersrentner ermäßigt*

I

II

III

I

II

III

I

II

III

210  190  175  126  114  105  168  152  140  190  175  160  114  105  96  152  140  128  150  140  125 

6

W 126  108  96 

90 

84 

... aus A, B, C und auf Wunsch aus KammerKonzerten sowie Klavier-Recitals

120  112  100 

4

W

Konzerte

Vorverkauf

75 

36 

Konzerte

... nur für Studenten, Schüler oder JenaPass-Inhaber

Abendkasse (1 Stunde vor Konzertbeginn)

I

II

III

I

II

III

28  25 

25  23 

23  21 

29  26 

26  24 

24  22 

23 

21 

19 

24 

22 

20 

KammerKonzerte

Klavier Recitals

KaffeeKonzerte 14 

voll ermäßigt* und Altersrentner

16 

16 

12 

12 

Kind 2 – 12 Jahre

3

3

3

Vorverkaufspreis = Preis an der Tageskasse

Konzerte für Kinder Einzel Kind 2 – 12 Jahre

9

Kind / Schüler 13 – 16 Jahre, Student

5

3

Preise für Sonder­konzerte können bei der Jena TouristInformation, Telefon 03641 - 498 060 bzw. in der Jenaer Philharmonie unter Telefon 03641 - 498 114 erfragt werden.

*ermäßigt: Kinder und Jugend­liche bis zum 18. Lebens­jahr, Studenten im grundständigen Studium, Aus­­zubil­dende, Bundesfreiwilligendienst, Schwer­behinder­te (mit einem Grad der Behin­de­rung ab 50%), JenaPass-Inhaber sowie Erwerbslose.

64

65

INTERNET Informationen zum Orchester und den Chören sowie zur Geschichte der Jenaer Philharmonie Spielzeit 2013/2014 die komplette Spielzeit im Überblick unter Berücksichtigung aktueller Änderungen

Service Ticket- und Aboservice sowie Kontakt­informationen Tickets online www.jenaer-philharmonie.de Kartenbestellung per Internet

Programm Das Abendprogramm mit Informa­tio­nen zu Werken und Solisten finden Sie als Download.

IMPRESSUM Herausgeber Jenaer Philharmonie JenaKultur Volkshaus · Carl-Zeiß-Platz 15 07743 Jena Telefon 03641 - 498 101 Telefax 03641 - 498 105 E-Mail: philharmonie@jena.de www.jenaer-philharmonie.de Intendant Bruno Scharnberg Redaktion Bruno Scharnberg Redaktionelle Mitarbeit Martin Herzog

66

Gestaltung DominoPlus · Jena Fotos Marco Rank · Lutz Edelhoff Jürgen Scheere · Anna Schroll · Agenturen Holger John · NASA Archiv Jenaer Philharmonie Druck Druckhaus & Buchbinderei Ernst Tischendorf · Greiz

Redaktionsschluss 30. April 2013 Änderungen vorbehalten!

Bitte im DIN-lang-Umschlag versenden.

Jena Tourist-Information Markt 16 07743 Jena

Bestellung

Karte/n

Platzwunsch

Reihe

Platzwunsch

Ich bestelle entsprechend der Geschäfts­ bedingungen ein Konzertabo:

Datum

(Der Platzwunsch wird nach Möglichkeit berücksichtigt.)

Ich bestelle entsprechend der Reservierungs­ bedingungen folgende Karten:

Sie kรถnnen auch per Internet bestellen:

Unterschrift

Ort

www.jenaer-philharmonie.de Name

Vorname

StraรŸe

PLZ

Telefon

E-Mail

Datum

Wir f端r Kultur. Mit all unserer Energie.


Jenaer Philharmonie Spielzeit 2013-2014