Issuu on Google+

Bellas vacanzas! Reiseführer und -begleiter für Ferien in der Nationalparkregion. …

Familien Wellness, r, te in W Sommer,

Scuol, Tarasp-Vulpera, Sent, Ftan, Susch, Lavin, Guarda, Ardez, Ramosch-Vnà, Tschlin

Deutschland

Basel Zürich

France Bern

St.Gallen

Schweiz

Österreich Liechtenstein Engadin Scuol

Chur Graubünden

Genève

Bellinzona Lugano Chiasso Italia

Impressum Gestaltung, Realisation & Druck Hü7 Design AG, Thusis Südostschweiz Presse und Print AG, Chur Texte Engadin Scuol Tourismus Titelbild Abendbesuch im Engadin Bad Scuol Bilder Andrea Badrutt, Chur; Maurice Gruenig; Benjamin Hasenclever; Hans Lozza; www.on26.eu; Engadin Scuol Tourismus Grafiken / Karten Arne Rohweder, Heftmitte Alle Informationen Stand Frühjahr 2010

Klimaneutral gedruckt No. SC2010052102 (swissclimate.ch)

2

Unterkunft suchen und buchen. Internet Auf www.scuol.ch/unterkunft sind alle Unterkünfte aufgeführt. Dort sind die meisten Hotels und viele Ferienwohnungen auch online buchbar. Unterkunftsliste Engadin Scuol Diese kann unter www.scuol.ch/broschueren bestellt werden. Sie ist auch in den Gäste-Infostellen der Ferienregion Engadin Scuol erhältlich.

Willkommen in der Ferienregion Engadin Scuol

Eine Landschaft in «Nationalpark­ qualität», der Schweizerische Nationalpark selber, das Schloss Tarasp, das Bogn Engiadina Scuol mit dem RömischIrischen Bad, echte Engadiner Feriendörfer mit vielen historischen Gebäuden, eine reiche romanische Kultur mit von Dorf zu Dorf unterschiedlichen, bäuerlich geprägten Traditionen und Brauchtümern. Das abwechslungsreiche Skigebiet, welches sich vom Ausgangspunkt auf Motta Naluns (2146 m ü. M.) zwischen den

Dörfern Scuol, Ftan, Sent und dem höchsten Punkt Champatsch (2780 m) ausbreitet, die Loipen dem Inn ent-­ lang und in den Dörfern oder von Lavin bis Maloja (77 km), Winterwander­ wege, Schlittelwege, innovative Hote-­ liers, Ferienwohnungen, Camping-­ plätze und vieles mehr: Dies ist das Unterengadin. Ein inneralpines Tal, südlich ausgerichtet, nicht von Tages-­ touristen überschwemmt und für viele «noch zu entdecken».

Inhalt Willkommen in Scuol Tarasp-Vulpera, Sent, Ftan Susch, Lavin, Guarda Ardez, Ramosch-Vnà, Tschlin Wellness Engadin Bad Scuol Römisch-Irisches Bad Wellnessangebote Sommer Schweiz Mobil Bergbahnen im Sommer Natur & Nationalpark  Wandern Mountainbike & Velo

4 5 6 7 8 –13 9–10 11 12–13 14–40 15 16 17–21 22–27 28–31

Internet & Planungshilfen Sommerangebote Kultur und Sehenswürdigkeiten Kulturerlebnisse Kulturtipps Ausflugstipps Winter Skigebiet Motta Naluns Pistenspass für alle Langlaufen Winter aktiv Winterangebote Anreise, Ausflüge & Mobilität Veranstaltungen

32–33 34–40 41–47 42–45 46 47 48–57 49–50 51 52 53 54–57 58–61 62

3

Willkommen in Scuol

Erlebbare Natur- und Kulturwerte im Unterengadin.

Scuol (1250 m): Die WellnessDestination seit 130 Jahren.

Romanische Kultur und Tradition. Engadin Bad Scuol, Nationalpark, Skigebiet und Sommerangebote. Eine intakte Natur sowie gelebte Kultur zeichnen die Dörfer der Nationalparkregion aus. Erlebbar werden Na-­ tur- und Kulturwerte dank der Vielzahl sorgfältig aufgebauter Ange-­ bote der Region sowie in den ein-­ zelnen Engadinerdörfern. Als Hauptort des Unterengadins besteht Scuol aus den alten Dorfteilen Scuol Sura und Scuol Sot, welche durch die geschäftige Hauptstrasse von­­einander getrennt sind. Der Nationalpark, das Engadin Bad Scuol, das abwechslungsreiche Skigebiet Motta

Kontakt Gäste-Info Scuol CH-7550 Scuol Tel. +41 (0)81 861 22 22 Fax +41 (0)81 861 22 23 www.scuol.ch info@engadin.com

4

Die Gäste-Infostelle an der Post in Scuol steht den Gästen gerne mit Beratung, Broschüren und Informationen über die ganze Region zur Verfügung.

Naluns, innovative Hoteliers und die moderne Infrastruktur machen den Ort als Ferienziel zu jeder Jahreszeit reizvoll. 13 km entfernt liegt das mittelalterliche Knappendorf S-charl als Fraktion von Scuol. In einem südlichen Hochtal am Eingang des Schweizerischen Nationalparks besteht der ursprüngliche Dorfteil aus 13 Häusern und einer kleinen Kirche. Drei Gasthäuser sorgen für das leibliche Wohl. Im Winter ist S-charl mit dem Pferdeschlitten oder zu Fuss erreichbar.

Tarasp-Vulpera, Sent, Ftan Ruhig gelegen und doch zentral.

Tarasp-Vulpera (1270 – 1400 m)

Die Wiege des Unterengadiner Kurtourismus besteht aus zehn Fraktionen und kam als ehemalige Österreicher Exklave erst 1803 zu Graubünden. Vulpera ist die grösste der zehn Siedlungen von Tarasp und liegt auf einer Anhöhe über dem Inn. Bereits Anfang des letzten Jahrhunderts, seit der Entdeckung der heilenden Wirkung von Mineralwasser, begann hier der Kurtourismus. Vulpera verfügt bis heute über viele Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung. Besondere Highlights sind der 9-Loch-Golfplatz, die Tennishalle oder das Freibad. Am Fusse vom berühmten Schloss Tarasp liegt Fontana. Hier am Eingang zum Schweizerischen Nationalpark findet man Ruhe und Erholung. Das Kleinskigebiet mit Kinderskischule, Schlittelweg, der Natureisbahn und dem Eispalast runden das Angebot im Winter ab. Um 1040 erbaut, thront das Schloss als Wahrzeichen des Unterengadins hoch über dem Ort.

Kontakt Gäste-Info Tarasp-Vulpera Tel. +41 (0)81 861 20 52 Fax +41 (0)81 861 20 51 tarasp-vulpera@engadin.com www.tarasp.ch

Sent (1440 m)

Feine Kultur, Senter Giebel, Auswanderergeschichten und internationale Wander- und Bikewege zeichnen das stolze Engadiner Dorf zwischen Val Sinestra und Val d’Uina aus. Zu entdecken gibt es das Begegnungszentrum «Grotta da cultura» mit seinem abwechslungsreichen Kultur-­ programm, die spektakulären Hängebrücken nach Zuort und das mystische Alt-Kurhaus Val Sinestra. Der 4-Sterne Campingplatz in Sur En liegt gleich am Inn und bietet einen hohen Komfortstandard, moderne Sanitäranlagen, einen Swimmingpool und einen grossen Kinderspielplatz. Kino Open Air Alle zwei Jahre findet im Sommer das Kino Open Air in Sent statt. Auf dem Dorfplatz werden eigens hierfür eine grosse Leinwand und eine Zuschauer-­ tribüne aufgebaut. An vier Abenden im Juli werden um 21.45 Uhr Kinofilme vorgeführt. Auftritte lokaler Bands sowie Speis und Trank runden das Programm ab.

Kontakt Gäste-Info Sent Tel. +41 (0)81 864 15 44 Fax +41 (0)81 864 01 92 info@sent.ch www.sent.ch

Ftan (1650 m)

Die Kombination aus Ftan Grond, Ftan Pitschen, internatio-­ naler Mittelschule und dem europaweit berühmten Hotel Paradies; das alles ist Ftan. Auf einem sonnenverwöhn-­ ten Plateau gelegen, abseits vom Rummel, ist Ftan in die zwei Ortsteile Ftan Pitschen und Ftan Grond (klein und gross) gegliedert. Auf der gegenüberliegenden Talseite erheben sich hinter dem Schloss Tarasp dominant die Unter-­ engadiner Dolomiten und betten das Dorf in die alpine Bilderbuchlandschaft ein. Im Winter führt die neue, zentral gelegene Sesselbahn direkt ins Schneesportgebiet Motta Naluns. Das Kinderland mit Zauberteppich am Dorfrand erleich-­ tert Anfängern den Start in den Skisport. Puren Schnee-­ spass für Gross und Klein bietet die legendäre Schlittelbahn zwischen Prui und Ftan. Ab dem Jahr 2011 führt die Sessel-­ bahn auch im Sommer wieder ins alpine Wanderparadies.

Kontakt Gäste-Info Ftan Tel. +41 (0)81 864 05 57 Fax +41 (0)81 864 05 37 info@ftan.ch www.ftan.ch

5

Susch, Lavin, Guarda

Historisch und kulturell geprägt.

Susch (1400 m)

«La Tuor» und die Kirche prägen das Dorfbild von Susch. Im Dreieck zwischen Scuol, Zernez und Davos liegt das Pass-­ dorf am Flüela ideal für Ausflüge in die angrenzenden Orte und Täler. Der einzige Ort im Unterengadin, wo der Inn mitten durch das Dorf fliesst, bildet mit dem Flüelapass und dem Verei-­ natunnel den einzigen Verkehrsknotenpunkt nach Nord-­ westen. Als die Handelstreibenden im Säumer- und Postkutschenzeitalter über den Flüelapass zogen, erlebte Susch als Herbergsstätte eine Blütezeit. Zentral gelegen zwischen Scuol, Val Müstair, dem Nationalpark, dem Prättigau und dem Oberengadin, empfiehlt sich Susch heute als idealer Ausgangsort für abwechslungsreiche Ausflüge im Sommer sowie Skisa-­ faris in die nahen Nachbarsdestinationen im Winter. Besonders empfehlenswert ist in Besuch der Festung «Rohan» oder ein Sgraffito-Kurs beim lokalen Maler Josin Neuhäusler. Kompe-­ tente Gästeberatung bietet der Dorfladen «Treffpunkt».

Kontakt Gäste-Info Susch Tel. +41 (0)81 861 22 22 Fax +41 (0)81 861 22 23 info@engadin.com www.scuol.ch/susch

Lavin (1432 m)

Die Nähe zu den angrenzenden Orten und Talschaften macht die Nationalparkgemeinde mit guter Erschliessung durch öffentliche Verkehrsmittel zum idealen Ausgangsort für Wan-­ der-, Bike- und Skiausflüge. Im Winter ist die Langlaufloipe mit Anschluss an die Engadiner Marathonstrecke besonders erwähnenswert, im Sommer die Seen von Macun im Na­ tionalpark. Deutliche Spuren der Geschichte finden sich in der Dorfarchitektur und den Dorfruinen von Gonda. Die Wand­ malereien in der Kirche Lavin (entstanden um 1500) zählen zu den wertvollsten Kunstdenkmälern Graubündens. Im Zuge der Reformation wurden die Malereien 1529 vollständig mit Kalktünche überstrichen und kamen erst 1956 bei der letzten Kirchenrenovation wieder zum Vorschein. Aussergewöhnlich ist das Bild Christi, welches ihn als Herrscher der Welt und der Dreifaltigkeit mit vier Augen, drei Mündern und drei Nasen symbolisiert.

Kontakt Gäste-Info Lavin Tel. +41 (0)81 861 22 22 Fax +41 (0)81 861 22 23 info@engadin.com www.lavin.ch

Guarda (1653 m)

Typische Engadiner Baukultur, Ziegen, einheimische Produkte und die Schellen-Ursli Geschichte zeichnen das Dorf auf der Sonnenterrasse hoch über dem Inn aus. Dank dem öffentlichen Parkplatz am Dorfeingang ist Guarda heute praktisch ver-­ kehrsfrei. Der alte Zustand des Ortes ist besonders gut erhalten und der Schweizer Heimatschutz hat Guarda 1975 den Henri-Louis-Wakker-Preis für vorbildliche Pflege und Erhaltung des Dorfbilds verliehen. Mit seinen knapp 200 Einwohnern ist Guarda heute ein Kleinod unter den Engadinerdörfern. Das eigenständige Dorfbild ist geprägt von sgraffitoverzierten, bemalten und blumendekorierten Häusern und erinnert im ers-­ ten Moment an eine Art Freilichtmuseum. Doch das Dorf ist voller Leben. Bauern, Handwerker, Kunsthandwerker und Touristiker leben in Guarda und bieten ihre Produkte und Dienstleistungen an. Eines der architektonisch wertvollsten Engadinerdörfer überhaupt.

6

Kontakt Gäste-Info Guarda Tel. +41 (0)81 862 23 42 Fax +41 (0)81 862 21 66 guarda@engadin.com www.scuol.ch/guarda

Ardez, Ramosch-Vnà, Tschlin

Vorzeigedörfer der Engadiner Geschichte.

Ardez (1460 m)

Die adeligen Scheck gehörten ebenso zu Ardez wie das Familienangebot und die prächtige Blumenwelt im Val Tasna. Die Schlossruine Steinsberg, mit den Überresten der St. Luzius Kapelle, ist das Wahrzeichen von Ardez. Die Ruine thront auf einem mächtigen Felshügel am Dorfrand. Das Musterdorf der romanischen Wohnkultur verfügt im Winter über einen Ponylift am Sonnenhang oberhalb des Dorfes. Die Umgebung wurde vom WWF als Vorrang-Schutzgebiet ausgewählt. Sagenhafte Burggeschichten Neben der Aussicht über die Dächer von Ardez auf die Unterengadiner Bergwelt wartet die Burg Steinsberg auch mit mittelalterlichen Geschichten und packenden Sagen auf. Wer sich sowohl für die Gegenwart als auch für die Vergangenheit von Ardez interessiert, ist herzlich eingeladen, den regelmässigen Führungen (immer donnerstags) beizuwohnen.

Kontakt Gäste-Info Ardez Tel. +41 (0)81 862 23 30 Fax +41 (0)81 862 25 16 info@ardez.ch www.scuol.ch/ardez

Ramosch-Vnà (1230/1630 m)

Die berühmte Kirche und die mächtige Burg zeugen von historischer Wichtigkeit. Ramosch ist einer der trockensten Orte der Schweiz und gilt im Sommer als wärmstes Engadiner Dorf. Das milde Klima und die guten Bodenverhältnisse mach-­ ten Ramosch einst zur «Kornkammer» des Engadins. An den Hängen um Ramosch zeugen die Stufenterrassen zur eins-­ tigen Bewässerung der Äcker noch davon. Die Burgruine «Tscha-­ nüff» ist sowohl aus historischer und denkmalschützerischer Sicht etwas Besonderes, wie auch in Bezug auf die Flora des Burghügels. In Vnà wurde das Projekt «Ein Dorf wird zum Hotel» realisiert und im Jahre 2008 eröffnet. Das Gasthaus «Piz Tschütta» wurde zum Hotel-Hauptgebäude mit Réception, zehn Zimmern, Speisesaal und integriertem Kleinladen ausgebaut. Weitere 13 Gästezimmer wurden in Privathäusern von Einheimischen errichtet. Dank den neuen Einnahmemöglichkeiten hat Vnà eine klare Zukunftsperspektive erhalten.

Kontakt Gäste-Info Ramosch c ⁄o Furnaria/Volg Häfner Tel. +41 (0)81 861 22 22 Fax +41 (0)81 861 22 23 info@engadin.com / www.ramosch.ch

Tschlin (1550 m)

Die eigenwillige Allianzgemeinde liegt international im Drei-­ ländereck. Hoch über dem Talboden gelegen bildet Tschlin an der Grenze zu Österreich und Italien mit den Fra-­ ktionen Strada und Martina die östliche Eingangspforte ins Engadin. Die Bevölkerung von Tschlin ist innovativ! Seit 2005 wird, wie einst vor Jahrzehnten, das traditionelle Bier «Biera Engiadinaisa» gebraut. Durch die typische Brau-­ gerste (Gran Alpin), die dank der Absatzmöglichkeit wieder im Engadin angebaut wird, bietet sich den lokalen Biobauern eine neue Einnahmequelle. Zum unverwech-­ selbar würzigen Geschmack des biozertifizierten Spezialbiers leisten das kristallklare Tschliner Quellwasser sowie das Können des Braumeisters einen grossen Beitrag. Geschmacklich lässt sich Tschlin am besten bei einer Führung durch die Brauerei mit anschliessendem Käsereibesuch und Bier-­ fondue erleben.

Kontakt Gäste-Info Scuol Tel. +41 (0)81 861 22 22 Fax +41 (0)81 861 22 23 info@engadin.com / www.scuol.ch/tschlin (keine Gäste-Info vor Ort)

7

Wellness

Mineralwasser erleben – seit über 640 Jahren.

Aussenbecken des Engadin Bad Scuol

Genussbaden macht das Engadin Bad Scuol zum starken Ganzjahresangebot der Region. Den Grundstein der Unterengadiner Bäderkultur bilden seit alters her die über 20 Mineralquellen der Region. 1369 wurden die Mineralquellen von Scuol und Tarasp erstmals erwähnt. Haben Sie gewusst, dass einige Dorfbrunnen in Scuol quellfrisches Mine-­ ralwasser führen? Und damit nicht genug: Mit Ausnahme des Solebades und der Kaltwasserbecken bein-­ halten alle Becken des Engadin Bad Scuol Mineralwasser der Quellen Vi, Sotsass, Chalzina und Tulai.

Mineralwasser erleben: z.B. auf dem Mineral­ wasserweg, siehe S. 26

8

Die erstaunliche Wirkung des Wassers war schon früh bekannt – und hält auch weiterhin an: Der Schweizer Tou-­ rismus-Verband hat gemeinsam mit verschiedenen Schweizer Destinationen und Schweiz Tourismus das Güte-­ siegel «Wellnessdestination» entwickelt. Engadin Scuol hat sich beworben und freut sich, 2008 als eine der ersten sechs Destinationen und als einzige Bündner Wellness Destination das Güte-­ siegel erhalten zu haben.

Engadin Bad Scuol

Das Ganzjahres-Erlebnis in der Nationalparkregion.

Ein Abendbesuch im Engadin Bad Scuol

Das Gesamtangebot mit zahlreichen Anwendungen für ganzheitliches Wohlbefinden. Ein Überblick: Gesamtangebot – Gesundheits- und Erlebnisbad mit 6 Innen- und Aussenbädern (mit Massagedüsen, Sprudel, Wasserfällen und Wasserstrom), Solebecken, Dampfbad, Solariumliegewiese, Einzelsolarien und Liegeräumen. – Saunalandschaft mit zwei finnischen Saunen, einem Warmbad (Biosauna) mit Farb-Lichttherapie, Aussenbecken, Tauchbecken, Dampfbad, Fusswärme­ becken, Ruheraum, einer Trinkbar sowie Massagen auf Anfrage.

–R  ömisch-Irisches Bad (S. 10) –T  herapie- und Wellnesszentrum (S. 11) –R  ehabilitationszentrum (S. 11) –A  rztpraxis –T  rinkhalle mit Mineralwasser der Quellen Luzius, Bonifazius, Sfondraz und Lischana – Fitnesscenter – Beauty Salon – Kultur und Seminarraum – Thailändisches Restaurant «Nam Thai»



38

Angebotsprospekt mit detaillierten Informationen, er-­ hältlich im Bad und an der GästeInfo in Scuol

��� 

 

       

   

   

   

 

 

 

 

                   

     

     

     



  



  



 

        

        

                        

 

   







        

 

               

 



 

                                 

                     





            













                

        

 

 

 

   

   

  

  

   

   

9

Engadin Bad Scuol

Öffnungszeiten und Preise Bäder- und Saunalandschaft.

Solebad im Engadin Bad Scuol

Bis zum Hals im Glück.

Öffnungszeiten Bäderlandschaft Täglich 08.00 – 21.45 Uhr, durchgehend Kinder unter 16 Jahren täglich ab 11.00 Uhr (unter 10 Jahren nur in Begleitung Erwachsener)

Öffnungszeiten Saunalandschaft Gemischt Mo – Mi und Fr – So von 08.00 – 21.45 Uhr, Do von 14.00 – 19.00 Uhr Damen Do von 08.00 – 14.00 und 19.00 – 21.45 Uhr Kinder mit Eltern Mi, Sa, So von 12.30 – 18.00 Uhr

Kontakt Engadin Bad Scuol CH-7550 Scuol Tel. +41 (0)81 861 26 00 bad@cseb.ch www.engadinbadscuol.ch

10

Aussenbecken des Saunabereichs

Einzeleintritt (3 Std.) Erwachsene

CHF 25.00

Einzeleintritt (3 Std.) Kinder bis 16 Jahre

CHF 16.00

Einzeleintritt (3 Std.) Kinder unter 6 Jahren

CHF

Einzeleintritt (3 Std.) Kinder unter 1 Jahr

Gratis

Wochenkarte (3 Std./Tag) Erwachsene

CHF 120.00

Wochenkarte (3 Std./Tag) Kinder

CHF 82.00

5.00

* Aufenthalt ab 3 Stunden gegen Aufpreis

Römisch Irisches Bad

Trockene und feuchte Wärme in wohltuender Kombination.

Entspannen im RömischIrischen Bad in Scuol

Das Römisch-Irische Bad sorgt für entspannende Stunden. Von warm zu heiss, von feucht zu nass. Im Römisch-Irischen Bad verbinden sich zwei traditionsreiche Badekulturen zu einem entspannenden Ritual. Das irische Element ist das Baden in warmertrockener Luft und das römische umfasst dasjenige in feucht-warmer Luft.

Öffnungszeiten und Preise Täglich von 09.00 – 21.00 Uhr geöffnet (letzter Eintritt: 18.40 Uhr). Der Eintritt à CHF 66.00 (ab 16 Jahren) berechtigt neben dem Ablauf von 2 ½ h zur zeitlich unbegrenzten Benützung der Bäder- und Saunalandschaft.

Kontakt Reservation erforderlich www.engadinbadscuol.ch Für kurzfristige Buchungen: Reservation bis zwei Tage im Voraus per Telefon. Tel. +41 (0)81 861 26 02

Ablauf Römisch-Irisch: Warmluftbad (54 °C, 15 min) > Heissluftbad (70 °C, 5 min) > Massage (13 min) > Mineral-Dampfbad I (42 °C, 10 min) > Dampfbad II (48 °C, 10 min) > Mineral-Sprudelbad (36 °C, 15 min)> Mineralbad (34 °C, 10 min) > Kaltwasserbad (kurz!) > Ruhen, entspannen (30 min). Zeitbedarf für das Römisch-Irische Badevergnügen ca. 2 ½ Std.

Dritte Station des Rituals: Massage

11

Angebote im Engadin Bad Scuol

Ganzheitliches Wohlbefinden, in der Nationalparkregion.

Therapie- und Wellnesszentrum

Zusätzlich zur Bäder- und Saunaldschaft sowie dem RömischIrischen Bad bietet das Wellnesszentrum eine Vielzahl von Kuren, Massagen und weiteren Behandlungen an: Teil-, Ganzkörper-, Fussreflexzonen- und Akupunkt-MeridianMassagen, Lymphdrainage, Breuss-Wirbelsäulenmassage, Aroma-Massagen, Aroma-Blütenbäder und Saisonbäder, Thalasso-Alpin, Naturfango, Heublumenwickel und Trinkkuren. Behandlungszeiten Montag bis Freitag Samstag

07.30–12.00 / 14.00–19.00 Uhr 11.00–18.00 Uhr

Kontakt Therapie- und Wellnesszentrum Reservationsbüro Tel. +41 (0)81 861 26 04 www.engadinbadscuol.ch

Rehabilitationszentrum

Das Therapiezentrum «Bogn Engiadina Scuol» ist vom Bundesamt für Gesundheit BAG als «Heilbad» zugelassen und wird damit von den Krankenversicherungen als ärztlich geleitete Institution anerkannt (Verfügung BAG). Darüber hinaus ist das Zentrum für das Klinik-Ambula-­ torium unserer Privatklinik zuständig. Das breite, auf bewährte Schulmedizin gestützte Therapie-Angebot mit Physio-­ therapie und physikalischer Medizin bildet die Basis für den gesundheitlichen Erfolg. Im Heilbad wird es unterstützt durch die wohltuenden Eigenschaften von Mineralquellen und Klima. Und für eine gezielte, individuell gestaltete Behandlung wird es ergänzt durch etablierte Disziplinen der Komplementärmedizin und der Naturheilkunde, wie z.B. die Phytotherapie.

Kontakt Rehabilitationszentrum Bogn Engiadina Scuol Tel. +41 (0)81 861 20 99 www.rehazentrum-scuol.ch

Gesundheitszentrum «Center da sandà Engiadina Bassa»

Im Unterengadin gehen wichtige regionale Anbieter in den Bereichen Gesundheitsversorgung, Pflege, Betagten-­ betreuung und Wellness unter dem Dach des «Center da sandà Engiadina Bassa» (Gesundheitszentrum Unteren-­ gadin) einen gemeinsamen Weg. So können die Angebote des Regionalspitals, der Spitex, der Pflegegruppen sowie des Engadin Bad Scuol ideal aufeinander abgestimmt werden – zum Wohl der einheimischen Bevölkerung, der Patienten, der Klienten und der Gäste. Ein gemeinsamer Weg – ein innovatives, benutzerfreundliches Organi­ sationsmodell, das, eingebettet in die einzigartige Kultur­ landschaft der Nationalparkregion, eine eigentliche Gesundheits- und Wellnessoase in den Alpen darstellt.

12

Kontakt Center da sandà Engiadina Bassa CH-7550 Scuol Tel. +41 (0)81 861 10 00 www.cseb.ch info@cseb.ch

Wellnessangebote

Für alle, die mehr als nur Baden wollen.

Wellness-Inklusive

Wellness-Inklusive steht für das exklusive Angebot, welches mehrere Hotels in Scuol anbieten. In den Übernachtungs­ preisen sind enthalten: Jeden Tag 3 Stunden in der Bäderund Saunalandschaft des Engadin Bad Scuol Scuol (Hotels Belvédère, Astras, Curuna und Badehotel Belvair: Unbeschränkter Zugang), zu einem Spezialpreis ist auch ein Eintritt in das Römisch-Irische Bad erhältlich. Zusätzlich im Sommer – Gondelbahn Motta Naluns (inkl. Fahrradtransport) während den Betriebszeiten – PostAuto-Angebot in der Region Engiadina Bassa und Val Müstair, Ortsbus Scuol – Rhätische Bahn, Scuol – Tarasp – Zernez in 2. Klasse (exklusive An- und Abreise) – Rhätische Bahn Scuol – Tarasp – St.Moritz/Pontresina in 2. Klasse (im Mai und November)

Weitere Informationen zum Angebot, den einzelnen Leistungen, zur neuen Dreiländerfahrt sowie zu den Hotels gibt es an der Gäste-Infostelle oder auf www.wellness-inklusive.com

RhB Badekombi

Das Badekombi der Rhätischen Bahn kombiniert den Badebesuch mit der An- und Rückreise und macht das Bad für Tagesausflüge doppelt interessant. Im Angebot inbe­-­ griffen sind: An- und Abreise ab allen RhB-Bahnhöfen, Trans-­ fer ins Engadin Bad Scuol sowie der Eintritt (3 Std.) in die Bäder- und Saunalandschaft. Nebst dem Baden bleibt noch ausreichend Zeit, sich in Scuol ein wenig umzusehen. Aqualino – Tagesausflug in das Engadin Bad Scuol Im Aqualino-Ticket inbegriffen sind: An- und Abreise ab allen Schweizer Bahnhöfen. Transfer ins Engadin Bad Scuol. Eintritt (3 Std.) in die Bäder- und Saunalandschaft. (Gültigkeit Bahnbillet für die Rückfahrt 3 Tage). Täglich Basel ab 07.33, Zürich ab 08.37, Scuol an 11.16 Uhr (umsteigen in Landquart). Scuol ab 16.40, Zürich an 19.23 Uhr, Basel an 20.27 Uhr (umsteigen in Landquart)

Weitere Informationen zum Angebot gibt es an der Gäste-Infostelle oder auf www.scuol.ch/aqualino und www.rhb.ch/badekombi

Bergbadepass und Skibadepass

Der Badeplausch ist abends wohl das schönste nach einem Tag in den Bergen. Entspannung von den Anstrengungen eines Berg-Tages in der Nationalparkregion bieten die Bergbadepässe (im Sommer) bzw. Skibadepässe (im Winter) durch die Ergänzung der Bergbahnkarte um ein Bade-Erlebnis im reinen Mineralwasser. Die Kombination von Bergbahnticket und Eintritt in die Bäderund Saunalandschaft des Engadin Bad Scuol gibt es sowohl im Sommer als auch im Winter bei den Bergbahnen zu kaufen. Kontakt Bergbahnen Motta Naluns Scuol-Ftan-Sent AG Tel. +41 (0)81 861 14 14 www.bergbahnen-scuol.ch

13

Aktiv im Sommer

Gästeprogramm, Aktivitäten und Ausflugsmöglichkeiten.

Tarasp mit Schloss im Hintergrund

Mit 300 Sonnentagen im Jahr Schweizer Schönwettermeister. Wo sich 500 Jahre alte Engadiner Häuser mit dicken Mauern und prächtigen Sgraf­fito-Fassaden an die Berghänge pressen, Mineralwasser aus dem Fels sprudelt, Gebirgsbäche rauschen und die vielfältige Natur vor der Haustür beginnt, werden Werte erlebbar. Ein umfangreiches, naturund kulturorientiertes Gästeprogramm mit zahlreichen Exkursionen, Führungen und ausgewählten Erlebnissen ermöglicht den Gästen, an der Seite von Exper-­ ten die Schätze des Unterengadins zu entdecken. Etwa in den charakteristischen, vor Jahrhunderten angelegten Terrassen-

Frei verfügbares Mineralwasser an fünf Brunnen in Scuol

14

landschaften, der Auenlandschaft des Inns, den mittelalterlichen Stollen des ehemaligen Bergwerks in S-charl oder auf einer Exkursion ins Reich der Gämsen und Steinböcke im und um den Nationalpark. Eher still und mystisch dagegen ist der «God da Tamangur», der höchstgelegene Arvenwald Europas, der den Rätoromanen ein Symbol für Hartnäckigkeit und Überlebenswillen ist. Eine Übersicht über sämtliche Sommer-Ferientipps ist in handlicher Form der Bro-­ schüre «85 ausgewählte Erlebnisse» an den Gäste-Infostellen erhältlich.

SchweizMobil

Klare Kennzeichen schaffen Orientierung.

Einheitliche Signalisation, zum Beispiel auf der Route 45

Logo

Route

Distanz

Dauer

Nationalpark Panoramaweg Nr. 45 Scuol – Sta. Maria – Zernez – Scuol

150 Kilometer 8600 Höhenmeter

8 – 9 Tage Wandern

Senda Scuol – Samnaun Nr. 23 Scuol – Heidelbergerhütte – Samnaun

35 Kilometer 2100 Höhenmeter

2 Tage Wandern

Alpine Bike Route Nr. 1 Scuol – Müstair – Livigno – S-chanf

89 Kilometer 3170 Höhenmeter

2 – 3 Tage Biken

Engiadina Bassa Nr. 442 Susch – Ftan – Scuol – Ramosch – Martina

103 Kilometer 4412 Höhenmeter

3 – 4 Tage Biken

Flimberpass – Val d’Uina – Reschenpass Nr. 443 Sent – Martina – Burgeis – Samnaun – Sent

160 Kilometer 6666 Höhenmeter

5 – 6 Tage Biken

Nationalpark Bike-Marathon Route Nr. 444 Scuol – Fuldera – Livigno – S-chanf – Scuol

138 Kilometer 4010 Höhenmeter

3 – 4 Tage Biken

Graubünden Route Nr. 6 Chur – Thusis – Bergün – Zernez – Martina

260 Kilometer 4600 Höhenmeter

4 Tage Radfahren

Innradweg Nr. 65 Maloja – Zernez – Lavin – Guarda – Martina

115 Kilometer 1200 Höhenmeter

3 Tage Radfahren

Weitere Infos unter www.scuol.ch/schweizmobil www.schweizmobil.org

Unterwegs auf der Alpine Bike Route Nr. 1

15

Bergbahnen im Sommer

Schneller am Berg und länger draussen.

Ausflugsgebiet für Aktive: Motta Naluns

Sommerbetrieb 2010 Gondelbahn Scuol – Motta Naluns.

von

22. Mai 2010*

29. Mai 2010

27. Juni 2010

12. Sept. 2010

bis

24. Mai 2010*

26. Juni 2010

11. Sept. 2010

01. Nov. 2010

Zeiten

09.00 – 12.30 13.30 – 16.45 *

09.00 – 12.30 13.30 – 16.45

08.00 – 12.30 13.30 – 17.15

09.00 – 12.30 13.30 – 16.45

Letzte Bergfahrt abends jeweils 15 Minuten vor Betriebsschluss *nur bei guter Witterung

Preise Einfache Fahrt Scuol – Motta Naluns Erwachsene CHF 16.00 Kinder CHF 8.00

Retourfahrt Scuol – Motta Naluns Erwachsene CHF 25.00 Kinder CHF 13.00 Trottinettmiete

Kontakt Bergbahnen Motta Naluns Scuol-Ftan-Sent AG CH-7550 Scuol Tel. +41 (0)81 861 14 14 info@bergbahnen-scuol.ch www.bergbahnen-scuol.ch

16

Die neue 8er-Gondelbahn Scuol–Motta Naluns

CHF 17.00

Uno-Jahr der Biodiversität

Artenreiche Flora und Fauna im Unterengadin.

Rätische Bärenwochen im Dreiländereck

Das rätische Dreiländereck ist ein Hot Spot Gebiet der Alpenregion und gehört zu den 24 Alpengebieten, die der WWF wegen ihrer besonders hohen Artenvielfalt aus-­ gewählt hat. Projekte in diesen Regionen haben für den WWF hohe Priorität. Heuer stellt die Organisation Ursina den Bären in genau dieser Region in den Vordegrund. Während den Rätischen Bärenwochen 2010 veranstalten die Tourismusregionen Vinschgau, Oberes Inntal und Engadin Val Müstair verschiedene Anlässe rund um das Thema Bär. Vom 27. September bis 9. Oktober erfahren und erleben Interessierte unter fachkundiger Leitung von eigens geschultem Personal wissenswertes zum Bären, zu den Kon-­ flikten mit den Menschen oder zu den möglichen Prä-­ ventionsmassnahmen. Die Veranstaltungen werden jeweils auf www.scuol.ch/veranstaltungen publiziert.

Kontakt Gäste-Info Scuol Tel. +41(0)81 861 22 22 info@engadin.com www.scuol.ch

Unterengadiner Wiesenmeisterschften

Wiesen prägen den Charakter der Schweiz. Viele Bergwiesen sind farbiger als die schönsten Gärten. Und mehr noch: Unsere artenreichsten Wiesen weisen mehr Pflanzenarten auf wenigen Quadratmetern auf als jeder andere Lebensraum der Welt. Am 3. und 4. Juli finden hierzu im Unterengadin die Wiesenmeisterschaften mit einem attraktiven Rahmenprogramm statt. Bei diesem Anlass werden die schönsten Wiesen des Unterengadins an einem Wiesenfest prämiert und der bewirtschaftende Bauer ausgezeichnet. Die schönsten Wiesen können bei Exkursionen entdeckt werden und die die ökologische Bedeutung dieser blumenreichen Trockenwiesen wird dabei erklärt. Die Wiesenmeisterschaften wurden durch die Trägerschaft des Modellvorhabens zu Synergien im ländlichen Raum – INSCUNTER angeregt. Das Netzwerk der Bundesämter (BLW, BAFU, ARE, SECO) unterstützt das Projekt.

Kontakt Fundaziun Pro Terra Engiadina c ⁄o Arinas environment CH 7530 Zernez Tel. +41 (0)81 856 16 66 www.arinas.ch

Biodiversitätswochen

Im Uno-Jahr der Biodiversität widmet sich die Ferienregion Engadin Scuol noch stärker den naturnahen Erlebnissen: Besonders während den Biodiversitäts-Wochen vom 14. bis 27. Juli finden mehrere botanische Führungen, geführte Naturschutzeinsätze und Exkursionen zur vielfältigen Flora und Fauna in der Nationalparkregion statt. Alle Führungen werden auf www.scuol.ch/ferientipps und in der Broschüre «85 ausgewählte Erlebnisse» kommuniziert. Diese ist an den Gäste-Infostellen erhältlich und steht unter www.scuol.ch/broschueren zum Download bereit. Kontakt Gäste-Info Scuol Tel. +41(0)81 861 22 22 info@engadin.com www.scuol.ch

17

Schweizer Nationalpark

Intakte und geschützte Artenvielfalt seit 1914.

Junge Steinböcke im Nationalpark

Wo vor allem die Tiere Pelz tragen …

Mit 170 km2 ist der einzige Schweizerische Nationalpark das grösste Schutzgebiet der Schweiz. Durch die höchste Schutzklasse wird die Natur ihrer uneingeschränkten Ent-­ wicklung überlassen. Der Mensch steht im Hintergrund und ist Zeuge der dynamischen Prozesse, die der Landschaft den unvergleichlichen Cha-­ rakter verleihen. Nebst attraktiven Wanderungen im Nationalpark empfiehlt sich ein Besuch der interaktiven Dauerausstellung im Besucherzentrum in Zernez.

Kontakt Schweizerischer Nationalpark Besucherzentrum 7530 Zernez Tel. +41 (0)81 851 41 41 info@nationalpark.ch www.nationalpark.ch

18

Nationalparkzentrum in Zernez

Nationalparkzentrum Zernez Erwachsene CHF 7.00 Kinder (6 – 16) CHF 3.00 Familien CHF 15.00 Sommeröffnungszeiten täglich von 8.30 bis 18.00 Uhr Winteröffnungszeiten Nebensaison: Montag bis Freitag 9.00 bis 12.00 und 14.00 bis 17.00 Uhr Hauptsaison: Montag bis Samstag 9.00 bis 12.00 und 14.00 bis 17.00 Uhr Sonntag 14.00 bis 17.00 Uhr

Natur-Erlebnisse

Auf direktem Weg zurück zur Natur.

Arvenwald God da Tamangur

Der Arvenwald God da Tamangur ist der am höchsten gele-­ gene, geschlossene Arvenwald Europas. Die letzten Bäume sind bis auf eine Höhe von 2320 m ü. M. zu finden. Der God da Tamangur ist nicht nur ein sehr wertvolles Waldöko-­ system, sondern zeichnet sich auch durch seine Symbolik für die rätoromanische Sprache und Kultur aus. Seit dem Sommer 2007 ist der God da Tamangur ein Wald-­ reservat und steht unter strengem Naturschutz. Drei Informationstafeln in der Umgebung weisen auf den Wald und seine Besonderheit hin. Jeweils am Mittwoch werden in diesem neu erschaffenen Waldreservat Führungen angeboten, an denen man viel über ökologische Zusammenhänge und die Symbolik dieses Arvenwaldes erfährt.

Anmeldung und Informationen Gäste-Info Scuol Tel. +41(0)81 861 22 22 info@engadin.com www.scuol.ch

Val Mingèr

Das wildreiche Val Mingèr erstreckt sich im Nationalpark als Seitental vom Val S-charl aus bis zum Gratrücken Sur il Foss, welcher die Grenze zum Val Plavna bildet. Das landschaftlich vielfältige Tal mit Fichten-Lärchen-Mischwäldern im unteren Bereich und Legföhren-Arvenwäldern im oberen Bereich sowie der offenen Gebirgslandschaft bei der Alp Mingèr zeichnet sich durch eine reichhaltige Gebirgs-­ fauna aus. Hier können Gämsen, Hirsche, Steinadler und mit etwas Glück auch der Bartgeier beobachtet werden. Im Sommer finden regelmässig Führungen in das geschützte Tal statt. Ein ganz besonderes Highlight ist die Wildbeo­ bachtung im Herbst, wenn das Röhren der Hirsche in der Brunft durch die Wälder hallt.

Anmeldung und Informationen Gäste-Info Scuol Tel. +41(0)81 861 22 22 info@engadin.com www.scuol.ch

Seenplatte Macun

Auf dem Gemeindegebiet von Lavin liegt das einzigartige Seenplateau von Macun mit über 20 grösseren und kleineren Bergseen. Der König der Alpen, der Steinbock, kann hier ganz besonders gut beobachtet werden, da dieses Seenplateau, welches zum Schweizerischen Nationalpark gehört, von einer Steinbockkolonie besiedelt ist. Ab Lavin sind alle Aus-­ gangspunkte für Wanderungen im Nationalpark bequem per Bahn und Bus zu erreichen. Alternativ könnnen die ersten Höhenmeter ab Lavin oder Zernez per Taxi überwunden werden (Reservierung erfor­ derlich). Die Wanderung bedingt eine sehr gute Kondition (8 bis 9 Stunden Marschzeit) und Trittsicherheit sowie eine angemessene Ausrüstung. Im Bereich Munt Baselgia muss je nach Jahreszeit mit Schnee oder vereisten Wegen gerechnet werden.

Weitere Informationen Gäste-Info Scuol Tel. +41(0)81 861 22 22 info@engadin.com www.scuol.ch

19

Natur entdecken

Auf eigene Faust und unter fachkundiger Leitung.

Terrassenlandschaften als Zeitzeugen

Das Erscheinungsbild des Unterengadins ist geprägt von Terrassenlandschaften. Unsere Vorfahren erstellten sie für die Ausübung des Ackerbaus und bauten vor allem Rog-­ gen und Gerste an. Die Terrassen dienten als Ackerfläche und die Böschungen als Heuwiesen. Nach und nach wurde der Bergackerbau aufgegeben und die Terrassen zu Heu­ wiesen, während an den Böschungen Hecken entstanden. Die arten- und, blumenreichen Trockenwiesen auf den Terrassen und die Hecken an den Böschungen bilden jetzt einen wertvollen Lebensraum für viele, zum Teil selten gewordene Tier- und Pflanzenarten. Besonders seltene Vögel wie das Braunkehlchen, der Wachtelkönig und der Neun-­ töter finden in dieser Landschaft einideales Zuhause. Die Terrassenlandschaft und ihre «Bewohner» können auf vielen botanischen und ornithologischen Exkursionen im Rahmen der Sommer-Ferientipps erlebt werden.

Anmeldung und Informationen Gäste-Info Scuol Tel. +41(0)81 861 22 22 info@engadin.com www.scuol.ch

Geführte Naturschutzeinsätze

In diesem Sommer werden gemeinsam mit dem WWF rund 15 bis 20 geführte Naturschutzeinsätze für Familien, Gruppen und Einzelreisende organisiert. Egal, ob beim Bauen von Trockenmauern, der Entbuschung von Wäldern oder dem Aufräumen von Wiesen: Der praktische Dienst an der Natur bildet den Hauptbestandteil des umfassenden Tagesprogramms. Vorträge zur alpinen Landwirtschaft und ihre Bedeutung für eine intakte Natur sowie Apéros mit Spezialitäten aus der Region runden das Angebot ab und schärfen den Blick für das Lokale. Die Einsätze werden auf www.scuol.ch/ferientipps und in der Broschüre «85 ausgewählte Erlebnisse» kommuniziert. Diese ist an den Gäste-Infostellen erhältlich und steht unter www.scuol.ch/broschueren zum Download bereit.

Anmeldung und Informationen Gäste-Info Scuol Tel. +41(0)81 861 22 22 info@engadin.com www.scuol.ch

Natur- und Kulturpauschale

Das neue Pauschalangebot bringt Wanderfans während drei Tagen die kulturellen Höhepunkte und die intakte Natur der Nationalparkregion näher. Auf dem Programm stehen diverse Attraktionen: Schloss Tarasp, das UNESCOWelterbe Kloster Müstair, die Kirche Lavin, das Dorf Guarda, der höchstgelegene Arvenwald Europas «God da Taman-­ gur» und der Pass Costainas. Zu Fuss und ohne schwer zu tragen geht es vom Unterengadin ins Val Müstair, denn das Gepäck wird von einem Etap-­ penort zum nächsten geliefert. Engadin Scuol Tourismus bietet diese Natur- und Kulturpauschale während der Sommersaison mehrmals als geführte Reise an.

20

Weitere Informationen Gäste-Info Scuol Tel. +41(0)81 861 22 22 info@engadin.com www.scuol.ch

Landwirtschaft

Eine attraktive und vielfältige Berglandschaft birgt wohl das grösste touristische Potential, welches unter anderem direkt von der Bewirtschaftungsweise der Landwirtschaft abhängt. Im Unterengadin besteht daher eine gute Zusammenarbeit zwischen Landwirtschaft, Tourismus und Naturschutz. So spielt im Unterengadin denn auch die Landwirtschaft eine grosse Rolle in Gesellschaft und Kultur. Die Einwohner des Unterengadins identifizieren sich sehr mit der Landwirtschaft als stärkstes Element. Authentisch erlebbar wird sie durch ein grosses Engagement seitens der Anbieter. Zum Beispiel auf Hofführungen mit der Möglich-­ keit zum Erlernen des Melkens von Geissen in Tuffarolas, beim selber Käsen in Lavin oder bei einem Alperlebnis in Tschlin. Für die gesamte Auswahl lohnt sich auch hier ein Blick in die entsprechende Broschüre «85 ausgewählte Erlebnisse».

Weitere Informationen Gäste-Info Scuol Tel. +41(0)81 861 22 22 info@engadin.com www.scuol.ch

Auenlandschaft Strada

Auen sind eine Schatztruhe der Natur. Die revitalisierte Innaue von Strada gewährt einen Einblick in die vielfältige Welt der Vögel, Reptilien und Pflanzen. Die Auen stehen unter Schutz und bestimmte Verhaltensregeln sind notwendig, um zu diesem wertvollen Refugium der Natur Sorge zu tragen. Infotafeln zeigen auf, welche Tiere und Pflanzen hier heimisch und welche Regeln zu beachten sind. Geführte Exkurisonen finden im Rahmen der Ferientipps «85 ausgewählte Erlebnisse» während der Sommersaison statt. Anlässlich des Uno-Jahres der Biodiversität 2010 finden während den Biodiversitätswochen vom 14. – 27. Juli 2010 weitere botanische und biologische Führungen statt.

Weitere Informationen Gäste-Info Scuol Tel. +41(0)81 861 22 22 info@engadin.com www.scuol.ch

Wildbeobachtungen

Vom Bündner Wappentier, dem Steinbock, über den stolzen brunftigen Hirsch bis hin zum besten Bergkletterer, der Gämse, kann in den Unterengadiner Tälern und Wäldern das einheimische Wild beobachtet werden. Mit der nötigen Geduld, einem wachsamen Blick, einem Fernglas und etwas Glück findet man auch selbständig Wild. Am besten stehen die Chancen hierfür im Val Mingèr im Nationalpark. Fachkundige Unterstützung sowie den ergänzenden Einblick in die Zusammenhänge zwischen Natur, Wild und Hege bieten regelmässige Führungen mit einheimischen Jägern. Ein Höhepunkt der Wildbeobachtung wartet dann gegen Ende September während der Hirschbrunft. Entsprechende Exkursionen finden sich ebenfalls in der Broschüre «85 ausgewählte Erlebnisse».

Weitere Informationen Gäste-Info Scuol Tel. +41(0)81 861 22 22 info@engadin.com www.scuol.ch

21

Wandern

Die Nationalparkregion mit und ohne Gepäck erwandern.

Unterwegs im Val Tuoi

Ausblicke und Einblicke, Abenteuer und Idylle: Die schönsten Wanderwege durchs Unterengadin. Insgesamt führen mehr als 1000 Kilometer markierter Wanderwege durch das Graubündner Hochtal. Von Susch bis nach Tschlin nahe der österreichischen Grenze bräuchte man auf der Innstrasse mit dem Auto nur eine dreiviertel Stunde – und hätte alles verpasst. Denn die landschaft­liche und kulturelle Einzigartigkeit des Tals erschliesst sich jenseits der Durchgangsstrasse und gilt daher als Geheimtipp für Urlauber auf der Suche nach echten Erlebnissen.

l

t

2890 2832

ets

che

r

2806

s

on

G

sa n n a

d 'U r

3179

Pitschen

Piz Furcletta

Plan Rai

2894

Urezzas 2111

Cna Tuoi CAS

Piz da la Cavigliadas

2250

2983

Piz Fliana

23

2177 Marangun Valmala

i ha Urschai 2106

sc mp

2951

Piz Marsch

2927

Lai da Minschun

3068

Piz Clünas

h

ö

r

a L

Piz Spadla 2868

h

2936

2912

20

F. 2766 Sp ad la

2730 2920

Piz Soèr

Piz Champatsch

2917

35

Mot Spad

26

35

Alp Spadla 2315

19 18

Piz Minschun

Minschun Pitschen Alp Vamala 1980

at

2967

Marangun d'Urschai

C

v

e

Ti r a l 2581

Piz Nair 2211

Ts

l

ur a nz a

a l

ux

ala

Ch ez

2938

Lais 19 18

2765

Va d Ta s n . a

3013

Piz Urschai 2928

-Dadoura

Piz Jeramias Piz Chaschlogna

3117

3281

da

-Dadaint 3097

Ur

V

3087

a

al aM

1919

2031

vo V. D a

Mot

Piz Laver Piz Tasna

ad

Piz Buin

3197

. d '

Dreiländerspitze

zza

s

2983

3298

Chapütschin

s

fe

öl

er

tscher

Piz Mon

Verstanclahorn 3076

da

a J

ch

ts

La Cuera

Alp Prà San Flurin Davo Lais

2984

3048

Piz Faschalba

V

Ve r m u n t g l e

3312 agl

2893

Bürgenschopf

Rothorn

Jamtalferner

2768

sc

ncl

3147 3207

Signalhorn

ad

3234 Silvretta-

Egghorn

id

Prüma da la Mu

Piz Davo Dieu

Breite Krone 3079

3175

Piz Futschöl

l U r

sta

tta

Ochsentalergletsch

Klosters / Landquart

Ve r

Verstanclachöpf tälli

Roggenhorn Wisshorn

la

vre

hö pfl i

3187

2889

3230 r

Va

en

anca

ne

l

gg

Ver s t

er

Ro

Schaftälli

Krone

Augstenberg sf

tsc

2515

au

Fu

2607

Canardhorn

al

Ochsenkopf

Sp

2885

3027

ss

er

Sil

Chr em erc

2477

h

Tirolerkopf

V

Piz Chöglias 2977

Piz Davo Lais

Pa

ch

3190

horn

SAC

2341

Medjichopf

3095

3057

34

Piz Mottana

3101

rg

2822 3029

2 km Haagspitze

ts

Gletscherrücken

Silvrettahaus

hi Usser Rüc Novai 1380

1

Wiesbadener Hütte DAV 2443

C

Wert der Karte: CHF 4.50

al

le

2927

Schneeglocke

Ch nt Mu

2053 Alp Chöglias

443

ass Fimberp

35

3399

Pfannknecht

Brauerei

nt

rg

Scuol, Tarasp-Vulpera, Ftan, Sent, Susch, Lavin, Guarda, Ardez, Ramosch-Vnà, Tschlin Sardasca

3202

2992

2608

V

se

Schattenspitze

s te

2843

2926

Spi

r:

te

te

os

ch

Kl

O

lo

Tällispitz

tta

nbe

3097

Piz Ro

ch

2977

Fluchthorn

Zahnspitze Augste

ts

Piz Davo Sasse

2165

Silberminen 2797 Bieltalkopf

0

Klostertaler3120 Egghorn

K

Silvre

DAV

Mineral-Quelle

Postauto

2881

Chessler

SAC

Flu f e rc h t h o r n ner

Jamtal Hütte

Wildschutzgebiet

Sonntagsspitze Gondelbahn / Sessellift

2836

Fergenhütte

Gamshorn

Madlener 2977 Spitze

Nationalparkgrenze

Ferientipps Strasse

2141

Moor

Radsee

rn

bs

Lo

2933

Pi

2752

na

V a l

m

e use

a St a

rett

en

Silv

pi

l

tz

a

Routen-Nr.: Spazierwege 3120 (Text Rückseite)

Piz Larain

ferner

3219

2996

2839

Bauern- und Sortengarten Gletscherspitze

Hohes Rad Aussichtspunkt

Inn Raft Kl. Schattenspitze Verhupfspitze Routen-Nr.: Wanderwege (Text Rückseite)

rain

Schnapfenspitze

Feuerstelle

Inline-Skating 7

2952

3009 La

Sportplatz

40

7

2830

Kinderspielplatz

Fimberpass–Val d’Uina–Reschenpass

443

Henneberg

t

S

a ng Fe

F e n g a

a

Gäste-Information Museum

M

l

2835

Bike-Route Engiadina Bassa

34 Heidelberger Hütte DAV

2264

Parking

e

Nationalpark Bike-Marathon-Route Alpine Bike-Route 1

443

a

2851

t

P

Graubünden-Route 6 / Inn-Radweg 65

Schnapferlochspitze

l s

Bodmerspitze

Camping

Ver

Senda dal Magliavirüclas

444

442

Bahn / RhB

22

s

Hennenspitze

Schellen-Ursli Weg munt

Gross

o

2426

Kirchenruine

2037

2812

2819

R

Burg / Ruine

Nordic Walking

Piz Val Gronda 2819

2719

Hoher Kogel

Schloss

Bielerhöhe

Spazierwege

3015

Sedelspitze

Bergwirtschaft (Alp) Gebäude / Hütte

Nationalpark-Panoramaweg

Paraid Naira

Ö S T E R R E I C H

2 km

Gasthaus / Restaurant

La

Ortschaft

1

Bielerspitze 2546

Samnaun

Ischgl

Galtür

Vallüla

0

Via Engiadina / Via Alpina Senda Scuol–Samnaun

Fu

nt S taus ee

Ausgewählte Wander- 2654 und Bergwege Schattenkopf

Ver mu

Tarasp. Im Hintergrund das Schloss Tarasp.

F. C ha

2813

Zeichenerklärung / Legende

Charta da stà

. d a

Sommerkarte

i

Kostenlose Sommerkarte, online und an den Gäste-Infostellen erhältlich

B

Kontakt Gäste-Info Scuol Tel. +41(0)81 861 22 22 info@engadin.com www.scuol.ch

Klare Orientierung bringt die einheitliche Beschilderung sämtlicher Wander­ routen – von einfachen Spazier- und Wanderwegen bis hin zu alpinen Routen und Mehrtagestouren. Nebst topografischen Land- und Wander­ karten bietet die Sommerkarte von Engadin Scuol Tourismus einen einfachen Überblick über die attrak­ tivsten Wandermöglichkeiten der Ferienregion. Diese kann kostenlos an den lokalen Gäste-Infostellen und über www.scuol.ch/broschueren be-­ zogen werden.

Wandergebiet M o t t a N a l u n s

Weitwandern

So weit die Füsse tragen.

Via Engiadina Weitwanderweg

Ohne Gepäck in fünf Etappen auf dem Unterengadiner Pano-­ ramaweg wandern. Die Höhenwanderung auf der Sonnen-­ seite des Unterengadins führt durch ursprüngliche Engadiner Dörfer wie Guarda, Ardez, Sent und Tschlin. Sie bietet abwechslungsreiche Tageswanderungen sowie Rundblicke auf die Unterengadiner Dolomiten und dies nur mit dem Lunchrucksack ausgestattet. Um das Gepäck kümmern wir uns und senden es von einem Hotel zum nächsten. Buchbar als Wochen- oder 3-Tagespauschale. Die Preise verstehen sich pro Person und pro Package: Preisbeispiele 2010 7-Tagespauschale im Doppelzimmer/Frühstück CHF 772.00 3-Tagespauschale im Doppelzimmer/Frühstück CHF 329.00

Weitere Informationen Gäste-Info Scuol Tel. +41(0)81 861 22 22 info@engadin.com www.scuol.ch/viaengiadina

Nationalpark Wander-Tour

Entdecken Sie die einzigartige Naturlandschaft des Schweizerischen Nationalparks auf einer erlebnisreichen Wandertour inmitten einer intakten und streng geschützten Natur. Zu Fuss – ohne Gepäcklasten und Übernachtungssorgen geht es in sechs Etappen von Zernez durch das Val Müstair nach Scuol und weiter nach Samnaun. Das Gepäck wird für Sie von einem Etappenort zum nächsten transportiert. Die Mehrtageswanderung ist als siebentägige Pauschale sowie in verkürzter Form (auf Anfrage) buchbar. Die Broschüre zum Angebot kann an den Gäste-Infostellen der drei Talschaften sowie über www.scuol.ch/broschueren bezogen werden. Richtpreis CHF 662.00 / ca. EURO 427.00 pro Person im Doppelzimmer Einzelzimmerzuschlag sowie ermässigte Preise für Inhaber eines Halbtax- oder Generalabonnements auf Anfrage.

Weitere Informationen Samnaun-Tourismus Dorfstrasse 4 CH-7563 Samnaun-Dorf Tel. +41 (0)81 868 58 58 www.samnaun.ch

Senda Lischana

Drei Tage Bewegung und Erholung, Natur und Kultur in der Ferienregion Engadin Scuol bietet die neue Wanderpauschale «Senda Lischana». Mittel- und Höhepunkt des Angebots bildet die Zweitages-Bergwanderung von Scuol über die Cha-­ monna Lischana zur den Lais da Rims und durch die historische Uinaschlucht. Nach dem Einchecken im Hotel wird der Rucksack gepackt und die 3-stündige Wanderung zur Chamanna Lischana gemeistert. Nach der urchigen Übernachtung (inkl. Halbpension und Picknick) in der SAC-Hütte geht es am 2. Tag weiter über das Seenplateau von Rims, durch das Val d’Uina nach Sur En (5.5 Std.). Zurück in Scuol warten die wohlverdiente Entspannung im Bogn Engiadina und die Übernachtung im gewählten Hotel. Zuviele Eindrücke für nur zwei Nächte? Die Pauschale lässt sich beliebig verlängern!

Weitere Informationen Gäste-Info Scuol Tel. +41(0)81 861 22 22 info@engadin.com www.scuol.ch

23

Themen- und Erlebniswege

Lehr- und Abwechslungsreiche Pfade am Sonnenhang.

Beispielsweise auf dem Warzenbeisserpfad Tschlin –Strada

Wer mit offenen Augen durch das Unterengadin wandert, kann so manches erleben – und lernen … Spannende Ausblicke und Eindrücke gepaart mit wissenswerten Hintergrundinformationen zur Unterengadiner Flora und Fauna sowie zu Geschich-­ ten und zur Geschichte bieten verschiedenste Themen- und Erlebniswege der Nationalparkregion. Ergänzt wer-­ den diese durch das nötige Infor­ mations- und Kartenmaterial, das an den Gäste-Infostellen kostenlos zur Verfügung steht.

Kontakt Gäste-Info Scuol Tel. +41(0)81 861 22 22 info@engadin.com www.scuol.ch

24

… oder auf dem Mineralwasserweg in und um Scuol

Ebenso attraktiv wie die Wege selbst sind die unzähligen Einkehrmöglichkeiten unterwegs und am Ende der einzelnen Wanderungen. Zum Beispiel in Vastur, oberhalb von Sent, wo man sich auf der Sonnenterasse des Resaturants beim Blick auf die Unterengadiner Dolomiten mit einhei-­ mischen Spezialitäten stärken kann. Weitere Ausflugsrestaurants werden auf Seite 27 vorgestellt.

Top-Themenwege

Höhepunkte für Gross und Klein.

Schellen-Ursli Weg

1945 erschien das Kinderbuch «Schellen-Ursli» von Alois Carigiet und Selina Chönz. Die Geschichte des Bündner Bergbauernbuben, dem für das Fest «Chalandamarz» noch die nötige Glocke fehlt, ist bis heute ein Bestseller. Der Schellen-Ursli Weg in Guarda (das Dorf, in dem die Geschichte spielt) lädt mit erlebnisorientiert gestalteten Wegposten zum abwechslungsreichen Familienausflug ein. Auf 20 Tafeln wird die ganze Schellen-Ursli Geschichte rätoromanisch, deutsch und englisch erzählt und die Flora der Gegend beschrieben. Bei jeder Tafel befindet sich ein Spiel oder eine interaktive Aufgabe. Die Wanderzeit beträgt ca. 2 – 4 Stunden. Eine Broschüre zum Angebot ist an den Gäste-Infostellen erhältlich.

Kontakt Gäste-Info Guarda CH-7550 Scuol Tel. +41 (0)81 862 23 42 info@engadin.com www.scuol.ch/schellenursli

Flurinaweg

Von Prui führt die Wanderung nach Motta Naluns und dauert ungefähr eine Stunde. Am Weg entlang sind immer wieder Tafeln positioniert, welche im Zusammenhang mit der Geschichte um Flurina und dem Wildvöglein stehen. Darin geht es um das Mädchen Flurina, welches zusammen mit seinen Eltern ins Maiensäss zieht, um dort den Sommer zu verbringen. Während Flurina eines Tages Geissen hütet, rettet sie einen kleinen, elternlosen Vogel … Das Gebiet um Motta Naluns bietet den geeigneten Rahmen für diesen Erlebnisweg, liessen sich doch die Autoren vom Unterengadin inspirieren und machten es zur Heimat von Schellen-Ursli und Flurina.

Kontakt Gäste-Info Scuol Tel. +41 (0)81 861 22 22 info@engadin.com www.scuol.ch/flurinaweg

Bären-Erlebnisweg S-charl

An der Grenze zum Nationalpark steht in S-charl ein neuer Erlebnisweg zum Bär in Graubünden. Hier, wo vor über hundert Jahren der letzte Bär der Schweiz jagdlich erlegt wurde, lernen und erfahren grosse und kleine Gäste nahe dem Bärenmuseum des Nationalparks an neun Posten mit inter-­ aktiven Aufgaben näheres zum Grossraubtier. Das Erlebnis dauert maximal 2 Stunden, soll die Akzeptanz sowie das Interesse am Thema fördern und stellt die Ak-­ tion und den Spass der Teilnehmer in das Zentrum. Rastplätze, verschiedene Installationen zum Thema und der grosse Bärenspielplatz am Ende des Wegs runden das naturnahe Angebot ab.

Weitere Informationen Gäste-Info Scuol Tel. +41(0)81 861 22 22 info@engadin.com www.scuol.ch

25

Weitere Themenwege

Warzenbeisser, Hängebrücken, Skulpturen und vieles mehr.

Warzenbeisserweg (Senda dal Magliavirüclas)

Kontakt Gäste-Info Scuol CH-7550 Scuol Tel. +41 (0)81 861 22 22 info@engadin.com www.scuol.ch

Senda d’aua minerala

Kontakt Gäste-Info Scuol CH-7550 Scuol Tel. +41 (0)81 861 22 22 info@engadin.com www.scuol.ch

Skulpturenweg Sur En

Kontakt Wolfgang Bosshardt Camping Sur En CH-7554 Sent +41 (0)79 611 11 47 www.sur-en.ch

Foto OL

Kontakt Gäste-Info Scuol CH-7550 Scuol Tel. +41 (0)81 861 22 22 info@engadin.com www.scuol.ch

Senda Culturala Engiadina Bassa

Kontakt Gäste-Info Scuol CH-7550 Scuol Tel. +41 (0)81 861 22 22 info@engadin.com www.scuol.ch

Die Hängebrücken von Zuort

Kontakt Gäste-Info Sent CH-7554 Sent Tel. +41 (0)81 864 15 44 info@sent.ch www.sent.ch

Die Terrassenlandschaft von Tschlin ist für ihren Reichtum an Blumen-, Schmetterlings- und Vogelarten bekannt. Der familienfreundliche Warzenbeisserweg regt spielerisch zum Beobachten der Natur an und vermittelt auf Pfadtafeln Wissenswertes über die Natur und Kultur. Die Wanderung von Tschlin nach Strada dauert ungefähr zwei Stunden. Beide Orte sind bequem mit dem PostAuto erreichbar.

In der Region Ftan-Scuol-Tarasp-Sent entspringen über 20 Mineralwasserquellen, welche einst den Grundstein für den Unterengadiner Bädertourismus legten. Der Mineral­ wasserweg (Senda d’aua minerala) verbindet die einzelnen Quellen, macht auf ihre Bedeutung aufmerksam und vermittelt Hintergrundinformationen zum Thema. Zur Orien-­ tierung ist ein Flyer mit Übersichtskarte erhältlich.

Jedes Jahr treffen sich Künstler aus nah und fern am Bild-­ hauer-Symposium in Sur En und arbeiten während einer Woche im Frühsommer an einem Kunstwerk. Die entstan­ denen Werke werden anschliessend in der freien Natur auf dem Skulpturenweg ausgestellt. Der Rundgang startet beim Campingplatz, dauert eine knappe Stunde und beinhaltet auch Kunstwerke einheimischer Künstler.

Während zwei Stunden lernt man spielerisch typische Eigen-­ heiten des Unterengadins kennen. Der Einstiegspunkt entlang der Route ist frei wählbar. Der Foto-Orientierungslauf mit 17 Posten ist ganzjährig ausgeschildert und eignet sich hervorragend für einen kleinen Wettbewerb innerhalb der Familie oder Gruppe. Ein Formular und weitere Infor­ mationen sind an der Gäste-Infostelle in Scuol erhältlich.

Während dieser Weg jahrhundertelang der Beförderung von Handelswaren, der Bewirtschaftung der Güter oder als Verbindung zwischen den Dörfern diente, hat er heute vor allem historischen Wert. Der Kulturweg verbindet die Gemeinden und deren unterschiedliche Geschichten und Traditionen. Er führt durch das ganze Unterengadin, vorbei an vielen historisch bedeutsamen Stätten.

Eine der spektakulärsten Wanderungen der Region führt über drei neu gebaute Hängebrücken von Sent ins Val Sinestra der «Brancla» entlang nach Zuort, wo das Berg-­ gasthaus die wohlverdiente Erholungs- und Stärkungs­ möglichkeit bietet. Anschliessend kann der Rückweg über Vnà nach Ramosch oder wieder über das Val Sinestra zurück nach Sent gewählt werden.

26

Wandertipps

… mit attraktiven Einkehrmöglichkeiten.

S-charl – Val Müstair

Kontakt Gäste-Info Scuol CH-7550 Scuol Tel. +41 (0)81 861 22 22 info@engadin.com www.scuol.ch

Val d’Uina

Kontakt Gäste-Info Sent CH-7554 Sent Tel. +41 (0)81 864 15 44 info@sent.ch www.sent.ch

Val Tuoi

Kontakt Gäste-Info Guarda CH-7545 Guarda Tel. +41 (0)81 862 23 42 guarda@engadin.com www.scuol.ch/guarda

Alp Laret

Kontakt Gäste-Info Ftan CH-7551 Ftan Tel. +41 (0) 81 864 05 57 info@ftan.ch www.ftan.ch

Alp Tea

Kontakt Gäste-Info Scuol CH-7550 Scuol Tel. +41 (0)81 861 22 22 info@engadin.com www.scuol.ch

Scuol – Motta Naluns – Sent

Kontakt Gäste-Info Scuol CH-7550 Scuol Tel. +41 (0)81 861 22 22 info@engadin.com www.scuol.ch

Von S-charl (1810m), wo früher Silberminenarbeiter zuhause waren, führt die Wanderung immer leicht ansteigend Rich-­ tung Alp Astras, vorbei am höchstgelegenen Arvenwald Euro-­ pas. Ab der bewirteten Alp Astras verläuft ein Wanderweg zum höchsten Punkt, dem Pass da Costainas (2251 m). Es folgt der Abstieg zur Alp Champatsch bevor man einem Forst-­ weg folgend nach vier bis fünf Stunden Lü (1920 m) erreicht.

Sur En (1121 m) ist der Startort der dreieinhalbstündigen Wan-­ derung durch die Uina-Schlucht, einem ehemaligen Schmugglerweg. Von Sur En führt der Weg durch wildes, offenes Ge-­ lände und durch den Wald bis zur Alp Uina Dadoura (1499 m) und steigt weiter an bis zur Alp Uina Dadaint (1783 m). Ab hier verläuft der Weg weiter durch die sagenumwobenen, in den Fels gehauenen Galerien von «Il Quar».

Ab Guarda (1653 m), entlang dem Bergbach La Clozza, führt der Weg in zweieinhalb Stunden durch das Val Tuoi bis zur SAC-Hütte Chamanna Tuoi. Durch offenes Gelände und dem Waldrand entlang gelangt man zur Alp Suot auf 2018 Metern über Meer. Weiter führt die Wanderung Richtung Jamjoch und Vermuntpass bis zur bewirteten Chamanna Tuoi (2250 m) mit direkter Aussicht auf den Piz Buin (3312 m).

Vom Terrassendorf Ftan (1633 m) führt ein Weg zur Berg-­ station des Sessellifts, nur wenige Meter vom Bergrestaurant «Prümaran Prui» entfernt (2064 m). Ab Prui füht der Weg Richtung Clünas und zweigt nach kurzer Zeit links Richtung Alp Laret ab. Die bewirtete Alp Laret (2202 m) ist in knapp zwei Stunden ab Ftan zu erreichen und bietet eine eindrückliche Aussicht auf die Unterengadiner Bergwelt.

In Tschlin (1533 m) startet die zweistündige Wanderung ostwärts mit stetem Blick auf die Unterengadiner Dolomiten der gegenüberliegenden Talseite. Dorfauswärts Richtung Martina verläuft der Weg durch die Val Gronda und den God d’Urezzas konstant ansteigend bis zur Alp Tea auf 2041 Metern über Meer.

Die Gondelbahn bringt Wanderer an den Ausgangspunkt Motta Naluns (2142 m). Von hier führt der Weg hoch bis kurz vor das Bergrestaurant La Chamanna (2370 m). Weiter geht es abwärts, in das Val Ruschna, nach Jonvrai (2179 m). Ab hier steigt der Weg wieder leicht an und führt dann immer absteigend zum Bergrestaurant Vastur und hinunter nach Sent (1430 m). Die Wanderung dauert rund zwei bis drei Stunden.

27

Mountainbike

Singletrails, Dreiländertouren, Bike-Marathon und -Tour.

Bike-Eldorado Unterengadin

Über Panoramatrails und Schmugglerpfade, durch Schluchten und um den Nationalpark. Durch abgeschiedene Bilderbuchdörfer biken, zwischendurch den Durst mit frischem Mineralwasser am Dorfbrunnen löschen und auf urigen Alpen würzigen Bergkäse kosten. Tosende Schluchten durchqueren und alte Schmugglerpfade bewältigen. Oder strampelnd die intakte Natur rund um den einzigen Schweizerischen Natio-­ nalpark erleben. Wer im Unter-­ engadin Ferien macht, kann das einsame Hochtal Tritt für Tritt auf zwei Rädern erkunden.

Mountainbiker vor dem Schloss Tarasp Führungen, siehe S. 42

28

Das Streckennetz von mehr als 500 Kilometern erschliesst die Natur­ schönheiten und bietet zahlreiche Varianten, für Familien und entspannte Geniesser ebenso wie für sportlich Ambitionierte. Ein dichtes, bikefreund­ liches Bahn- und PostAuto-Netz sowie die einheitliche Signalisation der Bikerouten ermöglichen ein unbeschwertes Auskundschaften der gesam-­ ten Nationalparkregion.

Bike-Angebote

Grenzenlos mobil in der Nationalparkregion.

Biken mit dem Öffentlichen Verkehr

Der eigenhändige Verlad von Bikes ist im Zug und PostAuto möglich, wenn Platz vorhanden ist. Die Züge Scuol – Pontresina verfügen über Velowagen, die PostAutos über Veloträger. Bike-Transport Mit Halbtaxabo/GA/STS ½ Billett 2. Kl. oder maximal CHF 10.00 / Ohne Halbtaxabo/GA/STS 1 Billett 2. Kl. oder maximal CHF 15.00 Besonderes Bikes von Kindern mit Junior- oder Enkelkarte und Kindern unter sechs Jahren kostenlos, wenn die Eltern oder Grosseltern dabei sind (mit den entsprechenden Fahrkarten). Bike-Transport im PostAuto Mit Veloticket der SBB/RhB/ PostAuto ohne zusätzliche Kosten. Reservation im Voraus unerlässlich: scuol@postauto.ch, Mo – Fr, Tel. +41 (0)81 864 16 83

Weitere Informationen www.sbb.ch www.rhb.ch www.postauto.ch

Bikemiete Mountainbikes und Elektro-Bikes (FLYER) Kontakt Tandem Velos-Motos CH-7550 Scuol Tel. +41 (0)81 864 92 91 www.bikescuol.ch Trottinett (Abfahrt Berg- bis Talstation), Mountainbikes und Elektro-Bikes (BionX) Kontakt Engadin Adventure Bike-Shop Talstation der Bergbahnen (täglich geöffnet) CH-7550 Scuol / Tel. +41 (0)81 861 14 19 www.engadin-adventure.ch

Weitere Informationen Gäste-Info Scuol CH-7550 Scuol Tel. +41 (0)81 861 22 22 info@engadin.com www.scuol.ch

FLYER E-Bikes (Elektrofahrrad)

Uneingeschränkt mobil sein. Lustvoll jeden Berg erklimmen. Mit einem Lächeln auf den Lippen gegen den Wind fahren. FLYER fahren ist für die Einen ein Teil einer genussvollen, gesunden und nachhaltigen Lebensform, ganz nach dem Motto: Das Leben ist zu kurz, um es nicht jede Minute zu geniessen. Für die Anderen ermöglicht der FLYER gesundheitliche Beeinträchtigungen zu kompensieren und weiterhin die bewegende Mobilität auf zwei Rädern für sich, mit Freunden und Familie zu erleben. Batteriewechselstellen für Elektro-Bikes (FLYER): Ardez Hotel Alveteren Ftan Hotel Bellavista Guarda Hotel Piz Buin Martina Grenzshop Scuol Tandem Velos Scuol Hotel Belvédère S-charl Hotel Crush Alba Sent Hotel Val Sinestra Sur En/Sent Camping Sur En Susch Hotel Flüela Zernez Hotel Spöl

Weitere Informationen Flyer Center Unterengadin Tandem Velos CH-7550 Scuol Tel. +41 (0)81 864 92 91 www.bikescuol.ch

29

Nationalpark Bike-Marathon

Sportliche Höchstleistungen vor eindrücklicher Kulisse.

Zwischen Passo Val Mora und Passo di Fraéle

Der Bike-Anlass schlechthin etabliert sich als «schönster Bike-Marathon Europas» (Forum-Beitrag). Nationalpark Bike-Marathon steht für DEN Bike-Event in der Nationalparkregion. Der Marathon führt ein Mal um den ganzen Schweize-­ rischen Nationalpark und teilweise durch den Italienischen StelvioNationalpark hindurch. Er ist geprägt Strecken

von / bis

Länge

Höhenmeter

Vallader – Strecke

Scuol – Scuol

138 km

4010 Höhenmeter

Jauer – Strecke

Fuldera – Scuol

104 km

2870 Höhenmeter

Livignasco – Strecke

Livigno – Scuol

71 km

1750 Höhenmeter

Putér – Strecke

S-chanf – Scuol

47 km

840 Höhenmeter

Anmeldung und Info Ausschreibung erhältlich bei Engadin Scuol Tourismus Tel. +41 (0)81 861 22 22 www.bike-marathon.com

30

durch unverwechselbare Landschaften im Grenzgebiet der Schweiz und Italien. In der neuen Team-Kategorie «BiXS Stafetta» werden die 138 km auf vier Teilnehmer aufgeteilt und so die Bestzeit in Angriff genommen.

Die Spitze des Marathons 2008

Engadin Scuol im Internet Detaillierte Infos auf www.scuol.ch

Immer auf dem Laufenden

Sommer-Angebote

Weil Aktivferien mehr Erholung bieten.

Nationalpark Bike-Tour

Ferien-Planungshilfen

In vier Etappen um den Schweizerischen Nationalpark.

Die wichtigsten Unterlagen.

Wissen, was es wo zu sehen gibt

Seilpark Sur En

Der Hochseil- und Kletterpark «Seilpark Engadin» in Sur En ermöglicht Erwachsenen und Kindern sicheres Klettern unter fachkundiger Aufsicht und verbindet Sport mit Koor-­ dination und einer gehörigen Portion Spass. Nur wenige Meter vom Campingplatz entfernt, warten im umliegenden Wald neu sieben verschiedene Parcours zwischen 1 und 14 Metern Höhe über dem Waldboden. So finden Teilnehmer jeden Alters genau die passende Herausforderung. Eintrittspreise inkl. Ausrüstung Erwachsene: CHF 33.00; Kinder (8–16 J.): CHF 25.00 Kinder (nur Tramblai-Parcours): CHF 10.00 Der Seilpark ist von 22. Mai bis 24. Oktober täglich geöffnet. Detaillierte Öffnungszeiten und Informationen auf www.seilpark-engadin.ch

Unterkunft suchen und buchen

Auf auf www.scuol.ch/unterkunft sind alle Unterkünfte (Hotels, Ferienwohngen, Lager) der Region aufgeführt. Die meisten Hotels und Ferienwohnungen können direkt über das Internet-Portal gebucht werden.

Suchhilfen

Sämtliche Angebote und Informationen auf www.scuol.ch sind schnell und einfach über die Stichwortsuche am oberen Bildrand zu finden. Einfach gewünschtes Angebot ein-­ geben und suchen. Eine weitere Suchhilfe bietet die alphabetische Übersicht der Inhalte unter «Informationen von A–Z».

Wetter, Bilder und Angebote

Um sich bereits im Voraus ein Bild über das Wetter und die Angebote machen zu können, stehen auf www.scuol.ch tagesaktuelle Webcam-Bilder und Wetterprognosen zur Verfügung. Weiter werden die Inhalte unter «Angebote und News» sowie «Tages-­ tipp» laufend aktualisiert.

Newsletter abonnieren

Möchten Sie regelmässig über die Region informiert werden? Der kostenlose Engadin Scuol Newsletter informiert im Zweiwo­ chentakt über aktuelle Angebote und Veran­-­ staltungen der Nationalparkregion und kann auf www.scuol.ch/newsletter abonniert sowie jederzeit wieder abbestellt werden.

Informationen und Kontakt Seilpark Engadin GmbH CH-7554 Sent Tel. +41 (0)81 860 09 09 info@seilpark-engadin.ch www.seilpark-engadin.ch Abfahrt Cruschetta, vor Alp Champatsch

Golf

In Vulpera ist Golf zugleich Sport und Naturerlebnis. Die gepflegte neun Loch-Anlage liegt sonnenbeschienen und idyllisch in die alpine Natur eingebettet auf 1270 m. ü. M. Jedes Loch ist abwechlungs- sowie anforderungsreich und bietet durch die teilweise schmalen, baumgesäumten Fairways zahlreiche golferische Herausforderungen. Als Übungsanlagen stehen eine Chipping Area mit Chipping Green und Sandbunker, eine Driving Range sowie ein Putting Green zur Verfügung. Weiter befinden sich beim Clubhaus ein Restaurant und ein Pro-Shop. Die Tages-Greenfees reichen von CHF 70.00 bis CHF 90.00. Detaillierte Informationen zum Angebot sowie zu Preisen und Öffnungszeiten auf www.vulperagolf.ch.

Kontakt Golfclub Vulpera CH-7552 Vulpera / Clubhaus Tel. +41 (0)81 864 96 88 info@vulperagolf.ch www.vulperagolf.ch

Trottinett

34

Leistungen – 4 Übernachtungen in der gewünschten Hotelkategorie (Top Class, Mittelklasse, Budget) – Zimmer mit Frühstück – Transport eines Gepäckstückes pro Person von einem Etappenort zum nächsten – Bike Explorer Karte 1:80 000

Anreise

Kontakt Engadin-Adventure CH-7550 Scuol Tel. +41 (0)81 861 14 19 adventure@bergbahnen-scuol.ch www.engadin-adventure.ch

Nebensaison

Ferientipps Sommer 2010

85 ausgewählte Erlebnisse. Activities in English on page 19.

Scuol, Tarasp-Vulpera, Ftan, Sent, Susch, Lavin, Guarda, Ardez, Ramosch-Vnà, Tschlin

ALLEGRA

Nr. 1

Allegra

Unser Informations- und Veranstaltungsmagazin Engiadina Bassa, Val Müstair, Samnaun erscheint 7 mal pro Saison und informiert über aktuelle Themen, Veranstaltungen und Ereignisse.

Winterkarte

Die Winterkarte beinhaltet Informationen und Vorschläge zum Winterwandern, Schlitteln, Airboard, Nordic-Walking, Schneeschuhwandern, Curling, Eislaufen und Eisstock­ schiessen.

Hauptsaison

Budget

CHF 375.00

CHF 421.00

Mittelklasse

CHF 465.00

CHF 515.00

Top Class

CHF 578.00

CHF 653.00

Anmeldung und Info Prospekt erhältlich bei Engadin Scuol Tourismus CH-7550 Scuol Tel. +41 (0)81 861 22 22 info@engadin.com www.scuol.ch/biketour

Erleben Sie das Unterengadin hautnah und entdecken Sie die Kultur- und Naturschätze. Die besten Sommer- und Winterangebote mit unseren einheimischen Führern haben wir in den Ferientipps kompakt zusammen­ gestellt.

Informations- und Veranstaltungsmagazin Engiadina Bassa, Val Müstair, Samnaun 28. Mai bis 17. Juni 2010

nur geografisch am rand Seite 19

100 Jahre musikgesellschaft ftan Seite 29 auf den spuren von robin hood Seite 31

ausgehen / agenda ab Seite 45

– püra e cumpletta

Preis 4-Tagestour pro Person im Doppelzimmer inkl. MWST

Ein Trottinett braucht keinerlei Spezialkenntnisse, ist fast so einfach wie das Gehen und eignet sich für die ganze Familie. Die gefederten Tretroller mit grossen 20-Zoll-Rädern taugen bestens für die Naturstrasse und können bei der Bikestation gemietet werden. Mit der Gondelbahn geht es hinauf zur Motta Naluns, dann flott und bequem auf einer abwechslungsreichen Talfahrt entlang eines markierten Weges über Ftan zurück nach Scuol. Helme stehen kostenlos zur Verfügung. Der Preis für das Trottinett-Erlebnis inklusive Bergbahnfahrt, Helm und Trottinett-Miete beträgt CHF 25.00 für Erwach­ sene, beziehungsweise CHF 19.00 für Kinder. Inhaber von Halbtax-und Generalabonnements profitieren von vergünstigten Tarifen.

Erkunden Sie gepäcklos die Strecke des Nationalpark Bike-Marathons. In vier Etappen umfahren Sie die einmalige Landschaft rund um den Schwei­ zerischen Nationalpark. Buchen Sie indi-­ viduell und nach Ihren Wünschen, wählen Sie aus 4 Übernachtungsorten und 3 Hotelkategorien Ihre gewün-­ schte Bike-Tour aus. Die Pauschale ist ebenfalls als verkürzte 3-Tagestour oder als verlängerte 5-Tagespauschale buchbar.

Ferientipps

Auf der Route 443 Infos siehe S. 15

Sommerkarte

Nebst einem geografischen Überblick bietet die Sommerkarte Informationen zu Wander- und Bikerouten, Feuerstellen, Spielplätzen sowie Spazierwegen.

31

Engadin Scuol im Internet Detaillierte Infos auf www.scuol.ch

Immer auf dem Laufenden

Sommer-Angebote

Weil Aktivferien mehr Erholung bieten.

Nationalpark Bike-Tour

Ferien-Planungshilfen

In vier Etappen um den Schweizerischen Nationalpark.

Die wichtigsten Unterlagen.

Wissen, was es wo zu sehen gibt

Seilpark Sur En

Der Hochseil- und Kletterpark «Seilpark Engadin» in Sur En ermöglicht Erwachsenen und Kindern sicheres Klettern unter fachkundiger Aufsicht und verbindet Sport mit Koor-­ dination und einer gehörigen Portion Spass. Nur wenige Meter vom Campingplatz entfernt, warten im umliegenden Wald neu sieben verschiedene Parcours zwischen 1 und 14 Metern Höhe über dem Waldboden. So finden Teilnehmer jeden Alters genau die passende Herausforderung. Eintrittspreise inkl. Ausrüstung Erwachsene: CHF 33.00; Kinder (8–16 J.): CHF 25.00 Kinder (nur Tramblai-Parcours): CHF 10.00 Der Seilpark ist von 22. Mai bis 24. Oktober täglich geöffnet. Detaillierte Öffnungszeiten und Informationen auf www.seilpark-engadin.ch

Unterkunft suchen und buchen

Auf auf www.scuol.ch/unterkunft sind alle Unterkünfte (Hotels, Ferienwohngen, Lager) der Region aufgeführt. Die meisten Hotels und Ferienwohnungen können direkt über das Internet-Portal gebucht werden.

Suchhilfen

Sämtliche Angebote und Informationen auf www.scuol.ch sind schnell und einfach über die Stichwortsuche am oberen Bildrand zu finden. Einfach gewünschtes Angebot ein-­ geben und suchen. Eine weitere Suchhilfe bietet die alphabetische Übersicht der Inhalte unter «Informationen von A–Z».

Wetter, Bilder und Angebote

Um sich bereits im Voraus ein Bild über das Wetter und die Angebote machen zu können, stehen auf www.scuol.ch tagesaktuelle Webcam-Bilder und Wetterprognosen zur Verfügung. Weiter werden die Inhalte unter «Angebote und News» sowie «Tages-­ tipp» laufend aktualisiert.

Newsletter abonnieren

Möchten Sie regelmässig über die Region informiert werden? Der kostenlose Engadin Scuol Newsletter informiert im Zweiwo­ chentakt über aktuelle Angebote und Veran­-­ staltungen der Nationalparkregion und kann auf www.scuol.ch/newsletter abonniert sowie jederzeit wieder abbestellt werden.

Informationen und Kontakt Seilpark Engadin GmbH CH-7554 Sent Tel. +41 (0)81 860 09 09 info@seilpark-engadin.ch www.seilpark-engadin.ch Abfahrt Cruschetta, vor Alp Champatsch

Golf

In Vulpera ist Golf zugleich Sport und Naturerlebnis. Die gepflegte neun Loch-Anlage liegt sonnenbeschienen und idyllisch in die alpine Natur eingebettet auf 1270 m. ü. M. Jedes Loch ist abwechlungs- sowie anforderungsreich und bietet durch die teilweise schmalen, baumgesäumten Fairways zahlreiche golferische Herausforderungen. Als Übungsanlagen stehen eine Chipping Area mit Chipping Green und Sandbunker, eine Driving Range sowie ein Putting Green zur Verfügung. Weiter befinden sich beim Clubhaus ein Restaurant und ein Pro-Shop. Die Tages-Greenfees reichen von CHF 70.00 bis CHF 90.00. Detaillierte Informationen zum Angebot sowie zu Preisen und Öffnungszeiten auf www.vulperagolf.ch.

Kontakt Golfclub Vulpera CH-7552 Vulpera / Clubhaus Tel. +41 (0)81 864 96 88 info@vulperagolf.ch www.vulperagolf.ch

Trottinett

34

Leistungen – 4 Übernachtungen in der gewünschten Hotelkategorie (Top Class, Mittelklasse, Budget) – Zimmer mit Frühstück – Transport eines Gepäckstückes pro Person von einem Etappenort zum nächsten – Bike Explorer Karte 1:80 000

Anreise

Kontakt Engadin-Adventure CH-7550 Scuol Tel. +41 (0)81 861 14 19 adventure@bergbahnen-scuol.ch www.engadin-adventure.ch

Nebensaison

Ferientipps Sommer 2010

85 ausgewählte Erlebnisse. Activities in English on page 19.

Scuol, Tarasp-Vulpera, Ftan, Sent, Susch, Lavin, Guarda, Ardez, Ramosch-Vnà, Tschlin

ALLEGRA

Nr. 1

Allegra

Unser Informations- und Veranstaltungsmagazin Engiadina Bassa, Val Müstair, Samnaun erscheint 7 mal pro Saison und informiert über aktuelle Themen, Veranstaltungen und Ereignisse.

Winterkarte

Die Winterkarte beinhaltet Informationen und Vorschläge zum Winterwandern, Schlitteln, Airboard, Nordic-Walking, Schneeschuhwandern, Curling, Eislaufen und Eisstock­ schiessen.

Hauptsaison

Budget

CHF 375.00

CHF 421.00

Mittelklasse

CHF 465.00

CHF 515.00

Top Class

CHF 578.00

CHF 653.00

Anmeldung und Info Prospekt erhältlich bei Engadin Scuol Tourismus CH-7550 Scuol Tel. +41 (0)81 861 22 22 info@engadin.com www.scuol.ch/biketour

Erleben Sie das Unterengadin hautnah und entdecken Sie die Kultur- und Naturschätze. Die besten Sommer- und Winterangebote mit unseren einheimischen Führern haben wir in den Ferientipps kompakt zusammen­ gestellt.

Informations- und Veranstaltungsmagazin Engiadina Bassa, Val Müstair, Samnaun 28. Mai bis 17. Juni 2010

nur geografisch am rand Seite 19

100 Jahre musikgesellschaft ftan Seite 29 auf den spuren von robin hood Seite 31

ausgehen / agenda ab Seite 45

– püra e cumpletta

Preis 4-Tagestour pro Person im Doppelzimmer inkl. MWST

Ein Trottinett braucht keinerlei Spezialkenntnisse, ist fast so einfach wie das Gehen und eignet sich für die ganze Familie. Die gefederten Tretroller mit grossen 20-Zoll-Rädern taugen bestens für die Naturstrasse und können bei der Bikestation gemietet werden. Mit der Gondelbahn geht es hinauf zur Motta Naluns, dann flott und bequem auf einer abwechslungsreichen Talfahrt entlang eines markierten Weges über Ftan zurück nach Scuol. Helme stehen kostenlos zur Verfügung. Der Preis für das Trottinett-Erlebnis inklusive Bergbahnfahrt, Helm und Trottinett-Miete beträgt CHF 25.00 für Erwach­ sene, beziehungsweise CHF 19.00 für Kinder. Inhaber von Halbtax-und Generalabonnements profitieren von vergünstigten Tarifen.

Erkunden Sie gepäcklos die Strecke des Nationalpark Bike-Marathons. In vier Etappen umfahren Sie die einmalige Landschaft rund um den Schwei­ zerischen Nationalpark. Buchen Sie indi-­ viduell und nach Ihren Wünschen, wählen Sie aus 4 Übernachtungsorten und 3 Hotelkategorien Ihre gewün-­ schte Bike-Tour aus. Die Pauschale ist ebenfalls als verkürzte 3-Tagestour oder als verlängerte 5-Tagespauschale buchbar.

Ferientipps

Auf der Route 443 Infos siehe S. 15

Sommerkarte

Nebst einem geografischen Überblick bietet die Sommerkarte Informationen zu Wander- und Bikerouten, Feuerstellen, Spielplätzen sowie Spazierwegen.

31

Sportanlage Trü

Kontakt Sportanlage Trü CH-7550 Scuol Tel. +41 (0)81 861 26 06 bad.sport-true@cseb.ch www.scuol.ch

Freibad ROBINSON Vulpera

Kontakt ROBINSON Club Schweizerhof CH-7552 Vulpera Tel. +41 (0)81 861 17 00 schweizerhof@robinson.de www.scuol.ch

Hallenbad Quadras

Kontakt Hallenbad Quadras CH-7550 Scuol Tel. +41 (0)81 861 26 08 hallenbad-quadras@ bad.scuol.ch www.scuol.ch

Minigolf

Kontakt Sportanlage Trü, Scuol Tel. +41 (0)81 861 20 06

Im «Trü» stehen je ein auf 24 °C geheiztes Schwimmer-, Nichtschwimmer- und Kleinkinderbecken zur Verfügung. Ein Kinderspielplatz, eine Feuerstelle und vielseitige Sportmöglichkeiten (Beachvolleyball, Minigolf, Tischtennis, Badminton, Streetball, Fussball) ergänzen das Angebot. Öffnungszeiten 29. Mai bis 5. September 2010, täglich, 10.00 – 19.00 Uhr Preise Erwachsene CHF 7.00; Kinder CHF 5.00

Ein geheiztes 30-Meter-Becken mit Sprungbrett und mehrere Kinderbecken laden zum Schwimmen, Springen, Baden und Planschen ein. Weiter warten am Beckenrand eine Spielwiese, ein Spielplatz und ein Tischtennis-Tisch sowie eine Minigolf­ anlage an windgeschützter Lage und garantieren einen vielsei-­ tigen Badetag im drittältesten Freibad der Schweiz. Öffnungszeiten täglich, 11.00 – 19.00 Uhr (bei schönem Wetter)

Das Quadras bietet ein 25-Meter-Schwimmer- und ein Nichtschwimmerbecken (Temperatur je 28 °C) sowie zahlreiche Spielgeräte für Kinder. Öffnungszeiten Sommer/Herbst Mi – Do, 13.30 – 18.00 Uhr / 19.30 – 21.30 Uhr, Fr – So, 13.30 – 18.00 Uhr. Frühschwimmen Do 9.00 – 11.00 Uhr, Zusätzlich 1. – 16.5., 26.6. – 15.8. und 9. – 24.10.10 Mo u. Di 13.30 – 18.00 Uhr

Spielerisch die Golfkugel versenken kann man in Scuol auf der Minigolfanlage bei der Sportanlage Trü oder auch in Vulpera gleich neben dem Freibad.

ROBINSON Club Schweizerhof, Vulpera Tel. +41 (0)81 861 17 00

Bogenschiessen in Sur En/Sent

Kontakt Archers d’Engiadina CH-7554 Sur En/Sent www.bogensport-engadin.ch Voranmeldung erforderlich Tel. +41 (0)81 866 34 19

Beachvolleyball

Scuol Sportanlage Trü Tel. +41 (0)81 861 26 06 bad.sport-true@cseb.ch

Die Archers d`Engiadina bieten für Gäste, Gruppen und Vereine eine Einführung ins Bogenschiessen an. Für erfahrene Bogenschützen steht ein wunderschön in die Natur eingebetteter 3-D Parcours zur Verfügung. Schiessveranstaltungen für Gäste finden bei guter Witterung vom 2. Juni bis 22. September jeweils Mittwochs ab 18.00 Uhr statt.

Wahrend der Sommersaison (Mitte Mai bis Mitte September) stehen im Unterengadin für die beliebte Trendsportart in Scuol (Sportanlage Trü) und Sent (Sportzentrum Palüzot) Beachvolleyball-Felder zur Verfügung:

Sent Sportzentrum Palüzot Tel. +41 (0)81 864 82 69 www.sent-online.ch

35

Sommer-Angebote

Naturerlebnisse der sportlichen Art.

Tennis in Vulpera

Im Sommer kann auf den vier Outdoor-Sandplätzen des ROBINSON Club Schweizerhof in Vulpera Tennis gespielt werden. Weiter stehen in der angrenzenden Tennishalle drei Hallen-­ plätze ganzjährig zur Verfügung. Die Anlagen befinden sich am östlichen Dorfrand von Vulpera und sind vom Hotel aus in 5 – 10 Gehminuten zu erreichen. An der Hotel-Reception können für den Tennissport Schläger gemietet und die erforderlichen Platzreservationen getätigt werden. Kontakt und Reservation ROBINSON Club Schweizerhof CH-7552 Vulpera Tel. +41 (0)81 864 17 00 schweizerhof@robinson.de

Nordic Walking

Die Ferienregion Engadin Scuol hat kürzlich sieben neue Nordic Walking Routen signalisiert. Auf insgesamt über 55 Kilometern und 2264 Höhenmetern werden die Strecken mit eigenen, weissen BAW-Wegweisern signalisiert. Besonders empfehlenswert ist die Strecke von Ftan zur Motta Naluns auf 2160 m ü. M. oder die flach abfallende Route entlang dem Inn von Scuol nach Martina. Detaillierte Angaben zu den Wegen gibt es auf der Sommerkarte. Informationen zu Nordic-Walking Kursen sowie zur Materialmiete sind auf www.scuol.ch zu finden.

Informationen Gäste-Info Scuol CH-7550 Scuol Tel. +41 (0)81 861 22 22 info@engadin.com www.scuol.ch

Rafting auf dem Inn

Die Schluchten des Inn entlang der Unterengadiner Bergwelt bieten ein Raftingerlebnis der Spitzenklasse. Der Inn bietet in diesem Bereich eine abwechslungsreiche Mischung aus Wuchtwasser und technischen Stromschnellen und gilt zusammen mit der spektakulären Umgebung als Rafting-Klassiker. Im Angebot sind Familien-Touren (spritzig und mit kleinen Stromschnellen), Abenteuer durch die fantastische Giarsunschlucht sowie Halb- oder Ganztagestouren inkl. Verpflegung. Weiter bietet Engadin Adventure mass­geschneiderte Touren für Gruppen, Schulen und Firmen an.

36

Kontakt Engadin Adventure Rafting CH-7550 Scuol Tel. +41 (0)81 861 14 19 adventure@bergbahnen-scuol.ch www.engadin-adventure.ch

Tennis in Scuol

Kontakt und Reservation Club da Tennis Scuol Engiadina CH-7550 Scuol Tel. +41 (0)81 864 06 43 leendert.boelen@palatini.ch

Tennis in Ftan

Kontakt und Reservation Hochalpines Institut Ftan CH-7551 Ftan Tel. +41 (0)81 861 22 11 info@hif.ch

Laufen

Kontakt Gäste-Info Scuol CH-7550 Scuol Tel. +41 (0)81 861 22 22 info@engadin.com

Inline-Skating

Kontakt Gäste-Info Scuol CH-7550 Scuol Tel. +41 (0)81 861 22 22 info@engadin.com

Kanu/Kajak

Kontakt Outdoor Engadin GmbH CH-7550 Scuol Tel. +41 (0)81 860 02 06 info@outdoor-engadin.ch

Fischen

Kontakt Nicola Gaudenz Hauptfischereiaufseher CH-7537 Müstair Tel. +41 (0)81 858 50 54 info@ajf.gr.ch www.jagd-fischerei.gr.ch

Auf der rechten Talseite von Scuol laden in «Gurlaina» vier Sandplätze mit Flutlicht zu ausgedehnten Tennis-Matches ein. Für Platzreservierungen und Materialmiete steht der Tennis-Club Scuol Engiadina zur Verfügung. Nahe gelegene Verpflegungsmöglichkeiten bieten der Campingplatz und die Eishalle.

Am oberen westlichen Dorfrand von Ftan befinden sich beim Hochalpinen Institut zwei Sandplätze, welche nebst dem Schulsport auch privat genutzt werden dürfen. Platzreservationen können über das Schulsekretariat getätigt werden.

Für den Laufsport bieten sich im Unterengadin fast alle Wanderwege an. Individuelle Laufstrecken lassen sich am besten mithilfe der Sommerkarte (Übersicht mar-­ kierte Wege und Distanzangaben) zusammenstellen. Erlesene Streckentipps und Läuferorientierte Informationen gibt es an den Gäste-Infostellen und auf www.scuol.ch

Ideale Bedingungen zum Inline-Skaten findet man auf der Strasse von Scuol (östlicher Dorfrand) nach Pradella sowie auf der Inline-Strecke Strada–Martina vor. Die flach abfallenden Strecken sind geteert und jeweils ca. 4.5 km lang (Hin- und Rückweg). Wer lieber an seinen Tricks arbei-­ tet, findet im Skatepark an der Eishalle in Gurlaina Rampen, Rails und Quarter-Pipes.

Die abwechslungsreichen Stromschnellen und Wuchtwasser des Inn bieten für Kanu- und Kajakbegeisterte verschie­ denste Herausforderungen, besonders zwischen Lavin und Scuol. Als Lehr- und Ausbildungsstätte für Bewegung, Technik und Sicherheit im Kanusport bietet die Kanuschule Scuol Schnupperkurse, Kajak-Basiskurse, Wildwasser-­ kurse, See-Kajak-Kurse sowie entsprechende Touren an.

Für das Fischen in der Nationalparkregion können nebst Monats- und Jahrespatenten auch Halbmonats-, Wochen- und Tagesbewilligungen gelöst werden. Erhältlich sind diese beim Amt für Jagd und Fischerei, vor Ort bei den Fischereiaufsehern sowie in Fischerstuben und an der Gäste-Infostelle in Scuol.

37

Sommer-Angebote Weil der Weg das Ziel ist.

Klettern

Nebst dem Hochseil- und Kletterpark «Seilpark Engadin» (siehe S. 34) findet man in Ardez, Sur En und Ftan weitere natürliche und künstliche Klettermöglichkeiten: Ardez Klettergarten an der Engadiner Hauptstrasse mit rund 25 Routen (div. Schwierigkeitsgrade: 3 – 7b), Routenführer an der Gäste-Info Ardez bezogen werden, Gratisparkplätze sind unmittelbar beim Einstieg vorhanden. Sur En/Sent Klettergarten beim Campingplatz Sur En, 5 Routen, Schwierigkeitsgrad 3 – 6. Ftan Kletterwand mit Top-Rope Sicherung in der Turnhalle des Hochalpinen Instituts. Garderobe mit Duschen vorhanden.

Gäste-Info Ardez Tel. +41 (0)81 862 23 30, info@ardez.ch Camping Sur En Tel. +41 (0)81 866 35 44, info@sur-en.ch Hochalpines Institut Ftan Tel. +41 (0)81 861 22 11, info@hif.ch

Reitstall und Saloon San Jon

Auf dem Rücken der Pferde liegt bekanntlich das Glück der Erde – auch im Unterengadin. Das Angebot von San Jon reicht von Reiten unter Anleitung auf dem Reitplatz (Viereck) und Einzel-Reitunterricht über geführte Ausritte für Kinder und Erwachsene, Reit-Trekkingtouren und Kutschenfahrten bis hin zu einwöchigen Jugendlagern. Auch individuelle Wünsche werden, soweit möglich, umgesetzt. Für Kinder besonders attraktiv ist der grosszügige Kinderspielplatz mit einem riesigen Trojanischen Spielpferd und dem Streichelzoo. Kontakt Reitstall und Westernsaloon San Jon CH-7550 Scuol Tel. +41 (0)81 864 10 62 info@sanjon.ch www.sanjon.ch

Radfahren / Velo

Insgesamt führen sieben Passstrassen in das bzw. aus dem Engadin und machen es für Radfahrer besonders attraktiv. Mit der Graubünden Route Nr. 6 und dem Inn-Radweg (Route Nr. 65) finden «Radler» Anschluss an zwei durchgehend signalisierte Radrouten. Der Inn-Radweg startet in Samedan, folgt dem Talverlauf flussabwärts und passiert urchige Dorfplätze mit Kopfsteinpflaster und imposanten Engadinerhäusern. Nach Perlen wie Guarda, Ardez und Ftan wartet die rassige Talfahrt nach Scuol. Anschliessend verläuft die Strecke ohne grosse Anstiege vorbei am Kraftwerk Pradella immer dem Inn ent-­ lang durch schattige Waldstücke nach Sur En. Die Grau­ bünden Route Nr. 6 startet in Chur und führt über Thusis –  Albulapass – S-chanf – Scuol nach Martina. Ab La Punt Chamues-ch folgt die Route dem Innradweg.

38

Kontakt Gäste-Info Scuol CH-7550 Scuol Tel. +41 (0)81 861 22 22 info@engadin.com

Gleitschirmfliegen

Kontakt Gäste-Info Scuol CH-7550 Scuol Tel. +41 (0)81 861 22 22 info@engadin.com www.scuol.ch

Alpintouren

Kontakt Gäste-Info Scuol CH-7550 Scuol Tel. +41 (0)81 861 22 22 info@engadin.com www.scuol.ch

Tierische Ferienerlebnisse

Kontakt Gäste-Info Scuol CH-7550 Scuol Tel. +41 (0)81 861 22 22 info@engadin.com www.scuol.ch

Sport im Wald

Kontakt Gäste-Info Scuol CH-7550 Scuol Tel. +41 (0)81 861 22 22 info@engadin.com www.scuol.ch

Fitnesscenter und Krafträume

Kontakt Gäste-Info Scuol CH-7550 Scuol Tel. +41 (0)81 861 22 22 info@engadin.com www.scuol.ch

Eishalle Gurlaina

Kontakt Halla da Glatsch «Gurlaina» CH-7550 Scuol Tel. +41 (0)81 860 02 72 eishalle@bluewin.ch www.scuol.ch

Das Unterengadin aus der Vogelperspektive finden Gleit-­ schirmflieger in Scuol und Umgebung. Der Startplatz auf Motta Naluns ist ab Scuol bequem mit der 8er-Gondelbahn erreichbar. Der Landeplatz befindet sich in Scuol an der Talstation der Bergbahnen. Auskünfte zum Gleitschirmspass der Bergbahnen sowie zu Flugschulen und Anbietern von Passagierflügen erteilen die Gäste-Infostellen in der Region.

Für erfolgreiche Bergtouren ist eine gute Vorbereitung unumgänglich. Die wichtigsten Informationen zu kompetenten Bergführern, geeignetem Kartenmaterial sowie zur passenden Berg-Literatur erteilen die Gäste-Infostellen vor Ort ebenso wie wertvolle Tipps zu geeigneten SAC-Hütten entlang der geplanten Route. Weiter empfiehlt sich ein Blick auf die Internetseite www.sac.ch.

Nebst dem Reitstall und Saloon San Jon verteilen sich viele «tierische» Erlebnisse über das Unterengadin. Von der klassischen Kutschenfahrt oder der Reitschule mit Islandpferden über Streichelzoos und Bauernhofbesichtigungen bis hin zu Wanderungen mit Eseln in abgelegene Täler kommen Tier-Fanatiker in der Nationalparkregion voll auf Ihre Kosten.

Sportbegeisterte verbinden den Ausflug in den Wald mit kleinen Sporteinlagen. Die nötige Infrastruktur steht entlang von präparierten «Vita-Parcours»-Strecken schon bereit. Diese fördern Ausdauer, Kraft sowie Beweglichkeit und befin-­ den sich in Strada-Martina, Sent und Susch. Für den Laufsport gibt es bei der Eishalle «Gurlaina» eine 400 Meter lange Finnenbahn.

Wer auch bei schlechter Witterung nicht auf den Sport ver-­ zichten will, findet in Scuol im Fitnesscenter «Andor» eine breite Auswahl an Trainingsgeräten sowie professionelle Beratung und Kurse. Weitere Trainingsmöglichkeiten befinden sich in Vulpera (Trainingscenter Vitalis sowie Fitnes­ studio im Schweizerhof) und im Kraftraum der Eishalle «Gurlaina» in Scuol.

In Scuol befindet sich die einzige Kunsteishalle im Engadin. Sie ist vollklimatisiert und ganzjährig nutzbar, im Sommer z. B. für Trainingslager von Hockeyclubs oder Eis-­ kunstläufern. Im Winter finden in der Halle regelmässig Trainings und Spiele des «Club da Hockey Engiadina» statt. Angebot Standard-Eisfeld, Kraftraum, Verpflegungslokal, Garderoben/Duschen, Seminarraum.

39

Ferientipps

85 ausgewählte Sommer-Erlebnisse.

Natur ist Trumpf im Jahr der Biodiversität

Ausgewählte, erlebbare Natur- und Kulturwerte für jeden Geschmack. Mit hohem Qualitätsanspruch und kla-­ rem Fokus auf Natur- und Kultur-­ werte wird das Gästeprogramm – unsere «Ferientipps» – laufend ausgebaut und weiterentwickelt. Im Sommer 2010 präsentiert Engadin Scuol den Gästen in der Ferientipp-Broschüre 85 ausge-­ wählte Erlebnisse für eine aktive und abwechslungsreiche Ferienplanung. Naturrelevante Programme wie Mineralwasserführungen, Wald-, Vogeloder Auenexkursionen und Wild­ beobachtungen sind dabei ebenso be-­ liebt wie Schloss- und Dorfführungen,

Anmeldung und Information Gäste-Info Scuol CH-7550 Scuol Tel. +41 (0)81 861 22 22 info@engadin.com www.scuol.ch/ferientipps

40

Vielfältigste Flora und Fauna bieten Stradas Auen

Degustationen, Sgraffitokurse, Bauern-­ hofbesichtigungen und technische Führungen. Besonders empfehlenswert sind die mit dem WWF aufgebauten Exkursionen sowie entsprechende Natur-­ schutzeinsätze. Das Gästeprogramm bietet so eine umfassende Ergänzung zu den bestehenden Tourismus­ angeboten. Die Broschüre ist an den Gäste-Infostellen erhältlich und kann über www.scuol.ch/ferientipps bestellt und heruntergeladen werden.

Kultur und Sehenswürdigkeiten Mehr erfahren und Hintergründe entdecken.

Im Museum der alten Schlossküche, Tarasp

Wertvolle Einblicke hinter altehrwürdigen, massiven Kulissen. Bei der grossen Anzahl an Natur-, Sport- und Kulturwerten im Unterengadin fällt die Entscheidung manchmal nicht leicht, was man zuoberst auf die Liste der Entdeckungsprioritäten setzen soll. Das Schloss Tarasp, die berühmten Kirchenmalereien in Lavin, die mit Kulturpreisen ausgezeichneten und unter Denkmalschutz

Kontakt Gäste-Info Scuol CH-7550 Scuol Tel. +41 (0)81 861 22 22 info@engadin.com www.scuol.ch/ferientipps

gestellten Dörfer Guarda und Ardez sowie die 400-jährige und noch funktionsfähige Mühle in Ftan sind nur ein paar kulturelle Höhepunkte der Ferienregion Engadin Scuol. Nicht weit ist es zum UNESCO-Kloster St. Johann im Val Müstair. Es gibt so vieles zu entdecken …

400 Jahre alt und kein bisschen müde: die alpine Mühle Ftan

41

Kultur und Sehenswürdigkeiten Architektur, Natur und Kultur pur.

Schloss Tarasp

Als Wahrzeichen des Unterengadins überblickt das 1040 erbaute Schloss Tarasp majestätisch und bedächtig die Region. Tarasp gehörte bis zu Beginn des 19. Jahr­ hunderts zu Österreich. Um die Wende zum 20. Jahrhundert wurde das Schloss in desolatem Zustand vom K.A. Lingner, dem Erfinder des Odol-Mundwassers, für CHF 20 000 gekauft und von Grund auf renoviert. Die Aussicht aus der hohen Warte über das Unterengadin ist besonders eindrücklich und empfehlenswert. Orgelkonzerte auf der klangvollen Holz-Orgel mit 3000 Pfeifen schallen immer wieder – im Sommer und Winter – durch das Gemäuer und begeistern die Besucher nachhaltig. Weiter finden regelmässig SchlossFührungen statt, im Sommer täglich.

Kontakt Schlossverwaltung Tarasp CH-7553 Tarasp Tel. +41 (0)81 864 93 68 info@schloss-tarasp.ch www.schloss-tarasp.ch

Kirche San Güerg, Lavin

Um 1480 wurde die Kirche Lavin erbaut. Wenig später sind die Chorwände, das Chorgewölbe und die Chorbogen­ stirnwand, vermutlich durch einen oberitalienischen Meister, vollflächig bemalt worden. Der entstande Bilderzyklus kann dank seiner ausserordentlichen Malereiqualität und der grosszügigen, originellen Symbolwiedergabe zu den wertvollsten Kunstwerken Graubündens gezählt werden. 1529 sind die Malereien im Rahmen der Renovation vollständig mit Kalktünche überstrichen worden. Anlässlich der letzten Kirchenrenovierung 1955/56 ist der Bilder-­ zyklus wieder entdeckt, freigelegt und restauriert worden. Massnahmen zur Entfeuchtung und Erhaltung der Bilder laufen noch heute mit Kosten von rund einer Million Franken.

Bemerkenswert ist die seltene Darstellung von Jesus Christus mit drei ineinander­gefügten Gesichtern als Trinitätssymbol. Die Kirche ist täglich von 09.00 – 18.00 Uhr geöffnet. Engadin Scuol Tourismus bietet Führungen an.

Schlossruine Steinsberg, Ardez

Die Burgruine Steinsberg mit den Überresten der St. Luzius Kapelle thront als Wahrzeichen von Ardez, auf einem mächtigen Felshügel am Dorfrand und ist ein herrlicher Aussichtspunkt. Urkundlich geht die Burg zurück auf das Jahr 1209. Sie hat im Verlaufe der Jahrhunderte mehr-­ mals ihre Besitzer gewechselt. 1499 drangen öster-­ reichische Schergen ins Tal, plünderten und brannten viele Dörfer und die Burg nieder. Seither ist Steinsberg nicht wieder aufgebaut worden. Burgführungen von Mai bis Ende Oktober jeden Donnerstag um 15.00 Uhr. Anmeldung nicht erforderlich, die Durch­ führung ist wetterabhängig. Um 16.30 Uhr Dorfführung im denkmalschutz-preisgekrönten Engadinerdorf unter dem Motto «Eine Reise ins 17. Jahrhundert». Ansonsten ist die Schlossruine Steinsberg jederzeit frei zugänglich.

42

Kontakt Gäste-Info Ardez CH-7546 Ardez Tel. +41 (0)81 862 23 30 info@ardez.ch www.scuol.ch/ardez

Romanische Sprache und Kultur

Kontakt Gäste-Info Scuol CH-7550 Scuol Tel. +41 (0)81 861 22 22 info@engadin.com www.scuol.ch

Dorfbesichtigung Guarda

Kontakt Gäste-Info Guarda CH-7545 Guarda Tel. +41 (0)81 862 23 42 guarda@engadin.com www.scuol.ch/guarda

Die alten Silberminen von S-charl

Kontakt Gäste-Info Scuol CH-7550 Scuol Tel. +41 (0)81 861 22 22 info@engadin.com www.scuol.ch

Ramosch mit der Burgruine Tschanüff

Kontakt Gäste-Info Scuol CH-7550 Scuol Tel. +41 (0)81 861 22 22 info@engadin.com www.scuol.ch/ramosch

Fortezza Rohan, Susch

Kontakt Gäste-Info Susch CH-7542 Susch Tel. +41 (0)81 861 22 22 info@engadin.com www.scuol.ch/susch

Sent mit Ruine San Peder

Kontakt Gäste-Info Sent CH-7554 Sent Tel. +41 (0)81 864 15 44 info@sent.ch www.scuol.ch/sent-kultur

Romanisch will nicht nur gesprochen, sondern auch gelebt und erlebt werden. Vom Romanischkurs für Gäste über organisierte Abende zur Engadiner Esskultur bis hin zur Führung «Engadinerhäuser unter der Lupe» bieten sich zahlreiche Ferientipps an, die lokale Sprache und Kultur genauer kennen zu lernen. Zu finden sind diese in der Broschüre «85 ausgewählte Erlebnisse» (S. 40).

Guarda, das Dorf des Schellen-Ursli mit seinen eindrück­ lichen Engadinerhäusern, ist eines der architektonisch wertvollsten Dörfer der Schweiz und steht unter nationalem Schutz. Führungen Mitte Dezember bis Ostern und Juni bis Mitte Oktober: Jeden Freitag, Treffpunkt: 9.30 Uhr bei der Gäste-Info Guarda/Post. Dauer ca. 1 ½ Stunden; Anmeldung nicht erforderlich

Beim Erkunden der engen Stollen mit Helm und Stirnlampe erlebt man die Verhältnisse, wie Mineure bis ins 18. Jahr­ hundert in S-charl Silber und Blei gefördert haben, mit an-­ schliessendem Besuch im Bergbau- und Bärenmuseum «Schmelzra». Im Sommer finden regelmässig Führungen (ca. 5 Stunden) statt, nach Voranmeldung jeweils mittwochs um 8.15 Uhr (Treffpunkt S-charl PostAuto-Haltestelle).

Jeweils dienstags bietet die Dorfführung in Ramosch Einblick in die Geschichte und die Sagen des Dorfes mit Hinter­ gründen zur alten Römerstrasse sowie zu den archäologischen Ausgrabungen aus der Zeit um 1500 v. Chr. Den histo-­ rischen und denkmalschützerischen Höhepunkt bildet der Besuch der sagenumwobenen Burgruine Tschanüff und der markanten Dorfkirche.

Von Susch führt auf der rechten Innseite ein markierter Weg auf den Hügel «Chaschinas» zur Fortezza Rohan. Zur Zeit der Bündnerwirren (1635) wurde auf Befehl von Herzog Rohan unter der Leitung von Jürg Jenatsch auf jener Anhöhe eine sternförmige Sperrfeste zum Schutz der Bervölkerung gebaut. Vor einigen Jahren hat man die Mauern gesichert und die Anlage mit einer Aussichtsplattform versehen.

Die Kirche «San Peder» wurde um 1200 gebaut und nach der Reformation verlassen. Gut erhalten blieb der romanische Turm, vielleicht weil die Gemeinde während längerer Zeit ein Munitions- und Pulvermagazin darin unterhielt. Dorffüh­ rungen mit Erzählungen zur Geschichte der italienisch beein-­ flussten Architektur von Sent sowie einem Besuch der Ruine finden jeweils mittwochs statt.

43

Kultur und Geschichte erleben Für alle, die es etwas genauer wissen wollen.

Museum Schmelzra S-charl mit Bärenmuseum Das Museum zeigt, wie während über 300 Jahren Bergleute am Mot Madlain von Hand das Erz abgebaut haben, um dieses zu schmelzen (in der sogenannten «Schmelzra») und so an das begehrte Silber und Blei zu gelangen. Mit Werkzeug und Rollmaterial aus der damaligen Zeit erlebt man eindrücklich, wie die damaligen Bergarbeiter und Bauern lebten. Selbst in die Stollen kriechen kann man im Rahmen einer geführten Besichtigung (siehe S. 43). Öffnungszeiten Juni bis Oktober, Dienstag bis Freitag sowie Sonntag 14.00 – 17.00 Uhr, Samstag und Montag geschlossen. Zusätzlich Permanente Sonderausstellung über den vor 100 Jahren, damals letzten, in der Schweiz erlegten Bären sowie den Nationalpark. Passend dazu steht unweit vom Museum der neue Bärenerlebnispfad (siehe S. 25).

Kontakt Museum Schmelzra S-charl CH-7550 Scuol Tel. +41 (0)81 864 86 77 info@engadin.com www.scuol.ch/s-charl

Museum d’Engiadina Bassa, Scuol

Nebst der Hauptausstellung über Lebensweise und Kultur einer landwirtschaftlich geprägten Alpenregion zeigt das Heimatmuseum Unterengadin in der grossen Bibliothek unter anderem die erste im Jahre 1679 übersetzte und in Scuol gedruckte romanische Bibel. Eine Archäologische Ausstellung mit Fundgegenständen aus prähistorischer Zeit und die alljährliche Spezialausstellung zu aktuellen Themen runden das Angebot ab. Öffnungszeiten Juni und Oktober; Dienstag und Freitag von 16.00 – 18.00 Uhr Juli, August und September; Dienstag, Mittwoch, Freitag von 15.00 – 18.00 Uhr. Museumsführungen auf Anfrage Winter- und Sommersaison; Montag 14.00 Uhr Dorfführung mit Museumsbesuch.

Kontakt Museum d’Engiadina Bassa CH-7550 Scuol Tel. +41 (0)81 864 19 63 info@engadin.com www.scuol.ch/kultur

Stamparia Strada / Druckereimuseum

In der Fundaziun Stamparia Strada wurde während zwei-­ hundert Jahren die für die Entwicklung des Unterengadiner Romanisch «Vallader» wichtige und renommierte Buchund Zeitungsdruckerei betrieben. Unter den Schriften ist der neu angegliederte Sonderbereich BIBELN von hohem Interesse. Auf Schautafeln werden die Geschichte und die kulturelle Bedeutung der Druckerkunst in den Drei Bünden dargestellt. Öffnungszeiten Juli und August; Donnerstag und Samstag 15.00 – 17.00 Uhr Mai, Juni, September, Oktober; Samstag 15.00 – 17.00 Uhr oder nach Vereinbarung.

44

Kontakt Stamparia Strada CH-7558 Strada Tel. +41 (0)81 866 32 24 www.stamparia.ch

Muglin da Ftan – Alpine Mühle Ftan

Der Getreideanbau war während Jahrhunderten die land-­ wirtschaftliche Grundlage des Unterengadins. Die Äcker auf den terrassierten Hängen prägten das Bild der Kulturlandschaft. Die alte Mühle von Ftan ist der letzte Zeuge dieser vergangenen Epoche und erzählt von der einstmals reichen Kornkultur. Im Gebäude befinden sich zwei Mühlen im Originalzustand. Die Bauzeit der älteren Mühle liegt ca. 400 Jahre zurück. Das Gebäude wurde 1972 durch den Schweizer Heimatschutz saniert und vor dem Verfall gerettet. Lage Unterhalb des Hotel Paradies am Mühlebach. Besichtigungen Täglich auf Voranmeldung; auch im Winter möglich. Auskunft und Anmeldung: Cilgia Florineth, Tel. +41 (0)81 864 10 07. Zusätzlich Juni – Oktober: Fixe Öffnungszeit jeden Donnerstag von 11.00 bis 15.00 Uhr.

Kontakt Gäste-Info Ftan Tel. +41 (0)81 864 05 57 www.muehleftan.ch

Heimatmuseum Vnà

Das kleine Dorfmuseum in Vnà ist Zeuge vom Leben und Schaffen in diesem kleinen Bergdorf. Man findet Werke von verschiedenen Künstlern und diverse Sammelstücke. Heute umfasst das Museum über 400 Exponate. Weiter empfiehlt sich nebst dem Heimatmuseum ein Besuch des begehbaren Wörterbuchs von Vnà in Form eines kurzen Dorfrundgangs. Öffnungszeiten Juni bis September, sonntags, von 15.30 bis 18.00 Uhr. Ausserhalb der Öffnungszeiten auf Anfrage.

Kontakt Heimatmuseum Vnà CH-7557 Vnà Tel. +41 (0)81 866 33 86 oder +41(0)81 866 35 75

Museum Rüedlinger, Sent

Im alten Engadinerhaus mit der Adresse Bügliet 70 öffnet Fritz Rüedlinger regelmässig die massive Holztür und gewährt Interessierten einen Blick hinter die meterdicken Steinmauern. Auf einer einstündigen Führung lernt man hautnah die Funktionen des Engadinerhauses sowie seine Arbeitsräume und -utensilien im Originalzustand kennen. Führungen Sommer: Donnerstag und Freitag, jeweils 16.00 – ca. 17.00 Uhr. Winter: Freitag, 15.00 – ca. 16.00 Uhr.

Kontakt Museum Rüedlinger Bügliet 70 CH-7554 Sent Tel. +41 (0)79 814 00 26 www.scuol.ch/sent-kultur

45

Kulturtipps

Gallerien, Veranstalter, Ausstellungen.

Kulturzentrum NAIRS

Kontakt Kulturzentrum NAIRS CH-7550 Scuol Tel. +41 (0)81 864 98 02 oder +41 (0)81 864 72 88 www.nairs.ch

Gast- und Kulturhaus Piz Tschütta

Kontakt Kulturhaus Piz Tschütta CH-7557 Vnà Tel. +41 (0)81 860 12 12 info@hotelvna.ch www.hotelvna.ch

Kulturzentrum La Vouta, Lavin

Kontakt La Vouta CH-7543 Lavin Tel. +41 (0)81 866 37 84 info@lavouta.ch www.lavouta.ch

Grotta da cultura, Sent

Kontakt Grotta da cultura CH-7554 Sent Tel. +41 (0)78 660 99 53 info@sent.ch www.scuol.ch/sent-kultur

Parkin «Not dal Mot»

Kontakt Gäste-Info Sent CH-7554 Sent Tel. +41 (0)81 864 15 44 info@sent.ch www.scuol.ch/sent-kultur

Galleria Sperone

Kontakt Gäste-Info Sent CH-7554 Sent Tel. +41 (0)81 864 15 44 info@sent.ch www.scuol.ch/sent-kultur

Nach dem Motto «Kunst braucht Raum und Raum braucht Kunst» vergibt das Künstlerhaus seit über 20 Jahren Stipendien an KünstlerInnen aller Sparten und Nationen, um sich vor Ort verwirklichen zu können. Gleichzeitig ist NAIRS ein Zent-­ rum für zeitgenössische Kunst mit drei Ausstellungen im Jahr, Filmen, Konzerten, Lesungen, Diskussionen, regelmäs­ sigen Führungen und Architekturspaziergängen.

Vnà, das Engadiner Bergdorf auf 1650 m ü. M. auf einer sonnigen Terrasse gelegen, ist auch ein Hotel. Zehn Zimmer stehen den Gästen im Gast- und Kulturhaus Piz Tschütta zur Verfügung, weitere 13 Zimmer sind im ganzen Dorf ver-­ teilt. Nebst dem Restaurant (ustaria) und seinem Laden (butia) bietet das Piz Tschütta in enger Zusammenarbeit mit NAIRS ein breites Angebot an Kulturveranstaltungen.

Das Kulturzentrum La Vouta hat sich in einem alten Enga-­ dinerhaus in Lavin etabliert. Das Angebot des Ortes für Kultur, Begegnung und Bildung besticht durch hohe Qualität, Vielfalt und Exklusivität. Die musikalischen, theatralischen, filmischen, kabarettistischen, philosophischen und literarischen Aufführungen sind eher ungewohnt, können und sollen provozieren, nachdenklich stimmen und unterhalten.

Die «Grotta da cultura» in Sent versteht sich als offenes Begegnungszentrum für Kultur. Nebst der Durchführung von Kursen, Workshops und Seminaren stehen Ausstellungen, Lesungen, Konzerte, Kleintheater und Filme im Zentrum des Angebots. Weiter ist die «Grotta» auch ein Ort zum Verweilen, zum Lesen und zum Diskutieren. Öffungszeiten Dienstag und Samstag 17.00–19.30 Uhr.

Der für seine Bilder, Plastiken und Assemblagen bekannte Künstler Not Vital lebt und arbeitet in New York, Lucca und in Sent, wo er im Elternhaus ein Atelier eingerichtet hat. Am westlichen Dorfeingang lohnt sich der Besuch seines Parkes: Wer aufmerksam umherschaut, entdeckt zum Teil an ungewöhnlichen Orten Werke des Künstlers. Die Über­ querung der «Eselsbrücke» ist allerdings nicht ganz einfach.

Der Gallerist und Kunstkenner Gian Enzo Sperone aus Turin stellt in New York in seiner «Sperone Westwater Gallery» auch Werke von Not Vital aus. Durch die Freundschaft mit Not wurde Sperone auf das geschichtsträchtige Haus «Chasa dal guvernatur» aufmerksam, liess es nach dem Kauf von Not`s Bruder Duri fachgerecht restaurieren und stellt darin diverse Räume für Kunstausstellungen zur Verfügung.

46

Ausflugstipps

Falls das Wetter einmal nicht mitspielt.

Nationalpark-Besucherzentrum, Zernez

Kontakt Schweizerischer Nationalpark, Besucherzentrum CH-7530 Zernez Tel. +41 (0)81 851 41 41 info@nationalpark.ch www.nationalpark.ch

Kloster St. Johann, Müstair

Kontakt museum & butia Clostra Son Jon CH-7537 Müstair Tel. +41 (0)81 851 62 28 www.muestair.ch museum@muestair.ch

Altfinstermünz, Pfunds

Kontakt Verein Altfinstermünz Stuben 45 A-6542 Pfunds Tel. +43 (0)5474/200 42 altfinstermuenz@aon.at www.altfinstermuenz.at

Zollfreies Samnaun

Kontakt Samnaun-Tourismus Dorfstrasse 4 CH-7563 Samnaun-Dorf Tel. +41 (0)81 868 58 58 info@samnaun.ch www.samnaun.ch

Bernina Express

Fahrplaninfo und Preise Rhätische Bahn Reisezentrum Scuol-Tarasp CH-7550 Scuol Tel. +41 (0)81 288 58 17 scuol-tarasp@rhb.ch www.rhb.ch

Bibliotheken und Kinos

Kontakt Gäste-Info Scuol CH-7550 Scuol Tel. +41 (0)81 861 22 22 info@engadin.com www.scuol.ch

Am 31. Mai 2008 öffnete das Nationalparkzentrum in Zernez seine Tore. Der Bau des Bündner Architekten Valerio Olgiati besticht durch klare Linien und ein aussergewöhn­ liches Raumkonzept. Die interaktive Ausstellung in vier Räu-­ men zeigt den Nationalpark aus unterschiedlichsten Blick-­ winkeln, zum Anfassen, Staunen, Spielen und Nachdenken. Öffnungszeiten und Preise siehe Seite 18.

UNESCO geschützte Klosteranlage St. Johann in Müstair. Die Kirche ist mit dem weltweit besterhaltenen Freskenzyklus aus dem Mittelalter ausgestattet. Im Museum werden das Klosterleben der Benediktinerinnen einst und heute erlebbar gemacht und kunsthistorische Schätze aus 1200 Jahren Geschichte gezeigt. Es werden Führungen im Museum und der Kirche angeboten. Täglich offen ausser 25. Dezember.

Vom 9. bis 11. Jh. war Altfinstermünz die Gerichts- oder Mallstätte für die Region Unterengadin, Nauders und Pfunds. Im Jahre 1078 liess Herzog Welf im Kriegszug gegen die Bischöfe von Chur in der «Clusa» eine Besatzung zurück. Erlebnisburg – Naturhöhle – Felsengang Wöchentliche Kulturwanderung von der Kajetansbrücke nach Altfinstermünz. Führungen durch die Burg auch auf Anfrage.

Bei Shoppingwetter und -laune wartet das nahe gelegene Zollfreigebiet Samnaun mit grossen Preisreduktionen, vor allem auf Parfums, Kosmetikartikel, Spirituosen, Treib-­ stoff uvm. auf. Empfehlenswert ist nebst der abenteuer-­ lichen Anreise auch der Besuch des Erlebnisbads sowie der Schaukäserei Samnaun. Reisezeiten ab Scuol mit dem PostAuto: 1 h 15 min mit dem Privatauto: 45 min.

Entlang der UNESCO-Welterbe-Strecke durchquert man über den Berninapass praktisch alle Vegetationszonen und erreicht nach rund vier Stunden kurz nach dem spektakulären Kreisviadukt von Brusio das italienische Städtchen Tirano. Den Ausflug in den komfortablen Panoramawagen des Bernina-Express verbindet man donnerstags am besten mit einem Besuch des Wochenmarktes im Stadtzentrum Tiranos.

Für Bücherwürmer und Filmfanatiker hält die Nationalpark­ region mehrere Bibliotheken, ein grosses Kino im Gemein­ desaal Scuol und regelmässige Filmvorführungen in Bars und Kulturräumen bereit. Detaillierte Auskünfte zu Öffnungszeiten sowie zum Programm erteilen die lokalen Gäste-Infostellen.

47

Winter

Winterliche Erlebnisse in der Nationalparkregion.

Tiefschneevergnügen mit fachkundiger Führung, siehe S.54/55

Das Schweizer Hochtal gilt als Geheimtipp. Als absolute Traumpiste gilt die zehn Kilometer lange Abfahrt nach Sent. Wer die alpine Abgeschiedenheit sucht, sollte den Brettern einmal das Fell über die Ohren ziehen und gemeinsam mit Guides auf Tour gehen um gigantische Tiefschneeabenteuer zu erleben. Für Langläufer stehen insgesamt 77 Loipenkilometer zur Aus-­ wahl. Im Ski- und Snowboardpark dagegen lassen sich akrobatische Ein-­ lagen der Cracks beobachten, während Schlitteln und Airboarding Spass für alle bieten.

Was Eltern im Unterengadiner Schneeparadies besonders schätzen, ist die hervorragende Kinderbetreuung. Im Kinderhort sowie im Kinder-­ land Nalunsin direkt an der Bergstation Motta Naluns ist der Nachwuchs jederzeit bestens aufgehoben. Wer die Schönheit des tief verschneiten Hochtals ohne Ski und Board genies-­ sen möchte, kann sich aus über 160 Kilometern geräumter Wander­ wege, zahlreichen Eisplätzen und Schneeschuhrouten seinen Favoriten aussuchen. Ferientipps

Kontakt Gäste-Info Scuol CH-7550 Scuol Tel. +41 (0)81 861 22 22 info@engadin.com www.scuol.ch/winter

Umfassendes Gästeprogramm mit rund 70 Ferientipps online und an den Gäste-Infostellen erhältlich

Vollmond.

Einmalige Veranstaltungen.

der Ftaner Orgel. Musikalisch und erzählend beantwortet der Organist Jörg Perron Ihre Fragen rund um die «Königin der Instrumente».

61 ausgewählte Erlebnisse. Activities in English on page 19.

Ort / Treffpunkt Ftan/17.15 Uhr, Kirche Dauer ¾ – 1 Stunde Preis Erwachsene/Kinder – 12 J. CHF 5.–/kostenlos Anmeldung Nicht erforderlich Auskunft Gäste-Info Ftan, Tel. +41 (0)81 864 05 57 Schloss Tarasp © Andrea Badrutt, Chur

Vollmond-Schneeschuhtour mit Fondue, Do 3.12., 31.12.2009, 28.1.,25.2. + 25.3.2010. Durch verschneite Wälder und auf silbern beschienen Berghängen wandern wir im Mondlicht und wärmen uns mit einem feinen Fondue in einem abgelegenen Gasthof.

Ort / Treffpunkt Dauer Ausrüstung Preis Erwachsene/Kinder – 12 J. Preis Silvester Anmeldung

Scuol/18.15 Uhr, Postplatz Bis das Caquelon leer ist… (effektive Laufzeit ca. 2 ½ Stunden) Feste Wanderschuhe, warme Bekleidung, kleiner Rucksack. CHF 75.–/CHF 65.– inkl. Schneeschuhmiete und Fondue, exkl. Getränke CHF 95.–/CHF 85.– Bis Mittwoch 17.00 Uhr bei Outdoor Engadin, Tel. +41 (0)81 860 02 06

Dem Schafscherer über die Schulter schauen, erste Märzwoche 2010. Erleben Sie das Spektakel, wie die Schafe geschoren werden. Gerne empfangen wir Sie mit einem kleinen Apéro. Ort / Treffpunkt Ftan/Bauernhof Vonlanthen Datum/Zeit siehe Aushang oder Internetveranstaltungskalender www.scuol.ch/veranstaltungen Preis Erwachsene/Kinder – 12 J. Kostenlos Anmeldung Nicht erforderlich Auskunft Gäste-Info Ftan, Tel. +41 (0)81 864 05 57

Vollmond-Schneesport-Nacht in Tarasp, Sa 30.1. + So 28.2.2010. Inmitten einer im-

posanten Naturkulisse können Sie im Licht des Vollmondes Eislaufen, Eisstockschiessen, Skifahren, Snowboarden oder im Eispalast verweilen. Mit Skidemo der Schneesportschule Ftan und Verpflegungsstand.

Ort / Treffpunkt Dauer Preis Anmeldung

Tarasp Fontana/20.00 Uhr, 2 Stunden Kostenlos (exkl. Verpflegung) Nicht erforderlich

Vollmond-Schlossführung, Sa 30.1. + So 28.2.2010. Führung durch das nächtliche Schloss.

Bei Vollmond und Kerzenschein erleben Sie das Schloss in einem ganz speziellen Ambiente. Anschliessend geniessen Sie einen warmen Glühwein oder Punsch im Schlosshof.

Ort / Treffpunkt Dauer Preis Erwachsene/Kinder – 15 J. Anmeldung

Scuol, Tarasp-Vulpera, Sent, Ftan, Ardez, Guarda, Lavin, Susch, Ramosch-Vnà, Tschlin

Tarasp/22.00 Uhr, Schlosseingang 1 Stunde CHF 15.–/CHF 10.– Nicht erforderlich

Erlebnis-Perle

Sur En d’Ardez © Andrea Badrutt, Chur

20

48

Ferientipps

Auf den Klangspuren der Ftaner Orgel, Do, 11.2.2010. Lauschen Sie dem Innenleben

Ferientipps Winter 2009/2010

21

Skigebiet Motta Naluns

Familiäres Wintersportparadies mit 80 Pistenkilometern.

Blick von der Skipiste auf die Unterengadiner Dolomiten

Traumpisten und Bilderbuchdörfer im winterlichen Unterengadin. Wer die 80 Pistenkilometer der Motta Naluns in einer Höhenlage von 1250 bis 2785 Meter im SilvrettaGebirge erkunden möchte, ge-­ langt mit der 8er-Gondelbahn von Scuol oder mit der neuen 4erSesselbahn ab Ftan schnell und Kom-­ fortabel nach oben. 14 Bahnen und Lifte erschließen das grosszügig verteilte Gebiet, in dem jeder seine Lieblingspiste findet – und auf-­ grund der zahlreichen Restaurants und Bars sogar am Wochenende einen Platz auf der Sonnenterrasse.

Kontakt Bergbahnen Motta Naluns Scuol-Ftan-Sent AG / CH-7550 Scuol Tel. +41 (0)81 861 14 14 Pisteninfo: +41 (0)81 861 14 00 info@bergbahnen-scuol.ch www.bergbahnen-scuol.ch

Eiskalt kalkuliert Das 1-Frankenvergnügen der Rhätischen Bahn bringt Sie zum Sondertarif auf die Piste. Vorne der verschneite Berg, oben blauer Himmel und in der Tasche die Tageskarte für die Wintersportregion. Mehr braucht es nicht, denn die Tageskarten werden durch einen einzigen Franken Aufpreis auch zum Bahnbillett. Die An- und Rückfahrt selbst von weit entfernten Orten ist damit so gut wie geschenkt. Ideal für Skisafaris. Informationen auf www.rhb.ch.

Kompetente Schneesportlehrer und –schulen siehe S. 54

49

Bergbahnen

Motta Naluns-Scuol-Ftan-Sent AG.

Familienskigebiet mit 80 Pistenkilometern

Betriebszeiten Winter 2010/2011 Von

04. Dez 10*

11. Dez 10

19. Dez 10

13. Mär 11

Bis

05. Dez 10*

18. Dez 10

12. Mär 11

10. Apr 11

Zeiten

08.45 – 16.00*

08.45 – 16.00

08.30 – 16.15

08.30 – 16.30

* bei guten Schnee- und Pistenverhältnissen Letzte Bergfahrt jeweils 15 min vor Betriebsschluss

Preisbeispiele Hauptsaison 19.12.2010 – 12.03.2011 Erwachsene

Senioren

Jugendliche

Kinder

Nalunsin

Jg. 47 – 90

ab Jg. 46

Jg. 91 – 94

Jg. 95 – 2004

bis Jg. 2005

1 Tag

CHF  54.00

CHF  50.00

CHF  44.00

CHF  27.00

CHF  5.00

6 Tage

CHF 238.00

CHF 221.00

CHF 195.00

CHF 119.00

CHF 24.00

Der Europreis wird nach dem aktuellen Tageskurs berechnet. Preisabstufungen 1 – 21 Tage, 28 Tage und vergünstigte Tageskarten ab 11.15, 12.15, 13.15 Uhr Detaillierte Preisinformationen unter www.bergbahnen-scuol.ch oder im Pistenplan

Kontakt Bergbahnen Motta Naluns Scuol-Ftan-Sent AG CH-7550 Scuol Tel. +41 (0)81 861 14 14 Pisteninfo: +41 (0)81 861 14 00 info@bergbahnen-scuol.ch

50

Talstation der neuen 8er-Gondelbahn mit Gleisanschluss» direkt am Bahnhof

Pistenspass für Alle

Schnell und komfortabel auf den Berg.

Neue Hauben-Sesselbahn, Ftan

Technische Daten Bau Sommer 2010 Leistung 1200 Pers./Std Geschwindigkeit 5 m/Sek. Fahrzeit 4,63 Minuten Höhenunterschied 392.6 m Horizontale Länge 1200.9 m Mittlere Neigung 32.69 %

Neue Gondelbahn Scuol – Motta Naluns

Kontakt Bergbahnen Motta Naluns Scuol-Ftan-Sent AG CH-7550 Scuol Tel. +41 (0)81 861 14 14 info@bergbahnen-scuol.ch www.bergbahnen-scuol.ch

Die Kinder in besten Händen

Kontakt Bergbahnen Motta Naluns Scuol-Ftan-Sent AG CH-7550 Scuol Tel. +41 (0)81 861 14 14 info@bergbahnen-scuol.ch www.bergbahnen-scuol.ch

Familiäre Kleinskigebiete

Kontakt Gäste-Info Scuol CH-7550 Scuol Tel. +41 (0)81 861 22 22 info@engadin.com www.scuol.ch/winter

Skibadepass

Informationen und Preise Bergbahnen Motta Naluns Scuol-Ftan-Sent AG CH-7550 Scuol Tel. +41 (0)81 861 14 14 info@bergbahnen-scuol.ch www.bergbahnen-scuol.ch

Mit dem Zug auf die Piste

Detail-Informationen Gäste-Info Scuol CH-7550 Scuol Tel. +41 (0)81 861 22 22 info@engadin.com www.scuol.ch

Nach der Eröffnung der neuen 8er-Gondelbahn Scuol –  Motta Naluns mit ebenerdigem Einstieg im 2009, wird im Sommer 2010 auch der zweite Zugang ins Skigebiet modernisiert. Eine 4er-Sesselbahn mit Hauben und einer Förderleistung von 1’200 Personen/Std. ersetzt ab Dezember 2010 die alte 2er-Sesselbahn Ftan – Natèas/Prui, die in Kirgistan ein zweites Leben erhält.

Nach dem Neubau der Bergbahn Scuol – Motta Naluns im Sommer 2009 bringen die neuen 8er-Gondeln im Sommer wie im Winter zahlreiche Schnee- und Bergsportler schnell und komfortabel an den Berg. Dank dem ebenen Übergang vom Bahnhof, einer Rolltreppe und dem Aufzug gehören Hindernisse und Transportschwierigkeiten mit Skiausrüstung, Rollstuhl oder Kinderwagen der Vergangenheit an.

In den letzten Jahren wurde viel in die Kinderfreundlichkeit und -sicherheit investiert: Mit einer Länge von 115 m ist der neue, gedeckte Zauberteppich beim Kinderland und -hort deutlich länger als die Bestehenden (60 und 70 m) und bietet dem Nachwuchs eine längere Abfahrt. Zudem verfügen neu alle Sessellifte über eine Kindersicherung, die das Kind am Runterrutschen vom Sessel hindert.

Nicht nur im Skigebiet Motta Naluns finden Familien und kleine Kinder beste Bedingungen zum Erlernen des Schneesports. Kleinskigebiete warten in Sent und Ftan (beide mit Förderbändern) sowie an Ponyliften in Ardez, Guarda und Tarasp mit familienfreundlichen Liften, Hängen und Preisen auf.

Die Kombination von Pistenvergnügen mit einem entspannenden Besuch im Bad gibt es als Schneebadepass mit folgenden inbegriffenen Leistungen: Benützung der Bergbahnen Motta Naluns, der Bäder- und Saunalandschaft im Engadin Bad Scuol (1 Eintritt à 3 Stunden pro Tag) sowie des Hallenbades Quadras und der Sportan­ lage Trü während der Gültigkeitsdauer des gelösten Passes.

Nebst dem 1-Frankenvergnügen (siehe S. 49) gibt es die Kombination von Pistenvergnügen und Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln auch in Form von MehrtagesSkipässen inkl. Anreise ab sämtlichen Bahnhöfen der Rhätischen Bahn. Weiter kommt man im Winter dank regel-­ mässig verkehrenden Ski- und Sportbussen schnell ins Skigebiet und wieder nach Hause.

51

Langlaufen

Weil hier Weltmeister gemacht werden.

Scuol-Martina: über 20 km dem vereisten Inn entlang

Insgesamt 77 schneesichere Loipenkilometer für Klassik und Skating zwischen Susch und Martina. Nebst der neueingeweihten «Loipa Dario Cologna» – seine Trainigsloipe wurde dem Weltcup- und Olympia­ sieger zu Ehren gewidmet – bildet die 28 km lange Talloipe zwischen Scuol und Martina einen Höhepunkt für Lang-­ läufer und seit mittlerweile 35 Jahren die Grundlage für den traditionellen Volkslauf «Passlung Martina-Scuol». Weiter warten ab Giarsun, Lavin und Susch der Anschluss an die Loipe des Engadin Skimarathon sowie in Ardez, Ftan, Tarasp und auf der Motta

Kontakt Gäste-Info Scuol CH-7550 Scuol Tel. +41 (0)81 861 22 22 info@engadin.com www.scuol.ch/winter

52

Loipenkarte, kostenlos an der Gäste-Infostelle erhältlich

Naluns Rundloipen mit verschiedenen Herausforderungen.

Die kostenlose Loipen-Übersichtskarte mit weiteren Detailinfor­ mationen ist an den Gäste-Infostellen erhältlich. Informationen zu den Schnee- und Loipenverhältnissen stehen tagesaktuell auf www.scuol.ch/wispo zur Verfügung.

Winter aktiv

Natur und Schnee als Grundlage sportlicher Aktivitäten.

Via Engiadina: Winterwandern ohne Gepäck

Ohne Gepäck wandern Sie vier Etappen auf dem Unter­ engadiner Winter-Panoramaweg. Die Höhenwanderung auf der Sonnenseite des Unterengadins führt Sie in ursprüng-­ liche Engadiner Dörfer wie Guarda, Ardez oder Sent. Abwechslungsreiche Tageswanderungen bieten Rundblicke auf die Unterengadiner Dolomiten, und dies nur mit dem Lunchrucksack. Um das Gepäck kümmern wir uns und senden es von einem Hotel zum nächsten. Preisbeispiel 4-Tagespauschale CHF 430.00 pro Person im Doppelzimmer Leistungen Vier Übernachtungen im Doppelzimmer, Frühstück, Gepäcktransport von einem Hotel zum nächsten und Fahrkarten (Ardez – Susch, Scuol – Ardez, Bergfahrt Scuol – Motta Naluns).

Kontakt Gäste-Info Scuol CH-7550 Scuol Tel. +41 (0)81 861 22 22 info@engadin.com www.scuol.ch/viaengiadinawinter

Schneeschuhtouren und -ausflüge

Von der einfachen Vermietung über geführte Ausflüge mit Hintergrundinformationen bis hin zum Spurenlesen und Vollmond-Schneeschuhtouren mit Fondueplausch bietet die Ferienregion Engadin Scuol eine Vielzahl von NaturErlebnissen mit dem beliebten Tiefschnee-Sportgerät an. Umfangreiche Informationen zu Kauf und Miete von Schneeschuhen, Anbietern von Schneeschuhtouren, Ferien-­ tipps mit Schneeschuhen sowie zur Lawinengefahr und Schneeverhältnissen als Stütze für die individuelle Touren­ planung liefert www.scuol.ch/winter. Kontakt Gäste-Info Scuol CH-7550 Scuol Tel. +41 (0)81 861 22 22 info@engadin.com www.scuol.ch/winter

Winterkarte Engadin Scuol

Über 30 Winterwanderwege (160 km) und 12 Schlittelwege (30 km), in fast jedem Dorf ein Eisfeld, verschiedene Eisstockfelder und eine Airboardpiste für die Abenteuerlus­ tigen: Auf der Winterkarte sind die wichtigsten Infor­ mationen zum Unterengadiner Winter abseits der Pisten und Loipen zusammengefasst und übersichtlich dar-­ gestellt. Die Karte kann kostenlos an den lokalen GästeInfostellen und über www.scuol.ch/broschueren bezogen werden. Als Ergänzung zur Winterkarte lohnt sich ein Blick in die Ferientipps (siehe S. 40) sowie in das lokale Informationsmagazin ALLEGRA, welches neben redaktionellen Beiträgen über einen ausführlichen Serviceteil mit Veranstaltungs­ kalender, wichtigen Öffnungszeiten und Telefonnummern verfügt. Das ALLEGRA erscheint mehrmals pro Saison und ist ebenfalls an den Gäste-Infostellen erhältlich.

Kontakt Gäste-Info Scuol CH-7550 Scuol Tel. +41 (0)81 861 22 22 info@engadin.com www.scuol.ch/broschueren

53

Winterangebote

Weil Aktivferien schöne Ferien sind.

Schneesportschulen

Um die Fähigkeiten auf und neben der Piste zu perfektionieren bieten lokale Schneesportschulen diverse Einzelund Gruppenkurse im Skifahren/Carving, Snowboarden und Telemark sowie geführte Skitouren und Freeriding im Tiefschnee an: Schweizer Schneesportschule Scuol Tel. +41 (0)81 864 17 23, www.snowsportscuol.ch Schneesportschule Ftan Tel. +41 (0)81 864 05 25, www.skischule-ftan.ch Element Swiss Snowboard School Tel. +41 (0)81 860 07 77, www.element-scuol.ch Privatskilehrerverein Scuol Tel. +41 (0)81 864 10 19, www.privatskilehrerscuol.ch Private Snowboard Teachers Tel. +41 (0)81 866 36 05, www.p-s-t.ch

Kontakt Gäste-Info Scuol CH-7550 Scuol Tel. +41 (0)81 861 22 22 info@engadin.com www.scuol.ch/winter

Skitourenplanung

Während der Inn auf der Talsohle in Martina gerade mal 1100 Meter über dem Meerespiegel liegt, erreichen die Berggipfel der Unterengadiner Dolomiten und der Silvrettagruppe in der Nationalparkregion teils Höhen bis weit über 3000 m ü. M. Mit der Schneesicherheit, den langen Wintern, der Erreichbarkeit sämtlicher Orte mit öffent-­ lichen Verkehrsmitteln sowie verschiedenen Bergrestaurants und -hütten ergeben sich ideale Bedingungen für kurze und spontane, aber auch für ausgiebige, anspruchsvollere Skitouren. Für eine umfassende Tourenplanung bieten die Gäste-Infostellen entsprechende Tourenkarten zum Verkauf an und erteilen gerne auch Auskünfte zu kompetenten Tourenguides, SAC-Hütten sowie zur Lawinengefahr und zu den aktuellen Schneeverhältnissen.

Kontakt Gäste-Info Scuol CH-7550 Scuol Tel. +41 (0)81 861 22 22 info@engadin.com www.scuol.ch/winter

Schlitteln

Im Unterengadin verfügt jedes Dorf über einen oder mehrere Schlittelwege. Zusammen sind dies zwölf Schlittelwege mit insgesamt 35 km präparierter Bahnen. Ein besonderes Highlight und speziell zu erwähnen ist der 3,5 km lange und beschneite Schlittelweg Prui – Ftan. Er liegt direkt an der Sesselbahn Ftan – Prui, nur wenige Schritte vom Bergres­ taurant Prui entfernt und eignet sich für ausgiebige Schlittel-­ tage. Die Schlittelbahn ist direkt ab Ftan oder ab der Bergstation Motta Naluns in knapp 30 min erreichbar. Preisbeispiele Schlittenmiete Schlittlerpass Erwachsene Schlittlerpass Kinder bis 16 J.

54

pro Fahrt CHF 6.00 CHF 18.00 CHF 11.00

pro Tag CHF 14.00 CHF 30.00 CHF 20.00

Kontakt Bergbahnen Motta Naluns Scuol-Ftan-Sent AG / CH-7550 Scuol Tel. +41 (0)81 861 14 14 info@bergbahnen-scuol.ch www.bergbahnen-scuol.ch

Sportartikelmiete

Kontakt Gäste-Info Scuol CH-7550 Scuol Tel. +41 (0)81 861 22 22 info@engadin.com www.scuol.ch/winter

Ski- und Snowboardausrüstung einstellen

Kontakt Bergbahnen Motta Naluns Scuol-Ftan-Sent AG CH-7550 Scuol Tel. +41 (0)81 861 14 14 info@bergbahnen-scuol.ch www.bergbahnen-scuol.ch

Langlaufschulen

Kontakt Gäste-Info Scuol CH-7550 Scuol Tel. +41 (0)81 861 22 22 info@engadin.com www.scuol.ch/winter

Ski- und Schneeschuh-Tourenguides

Kontakt Gäste-Info Scuol CH-7550 Scuol Tel. +41 (0)81 861 22 22 info@engadin.com www.scuol.ch/winter

Airboarden

Informationen und Preise Bergbahnen Motta Naluns Scuol-Ftan-Sent AG CH-7550 Scuol Tel. +41 (0)81 861 14 14 info@bergbahnen-scuol.ch www.bergbahnen-scuol.ch

Weitere Schlittelangebote

Detail-Informationen Gäste-Info Scuol CH-7550 Scuol Tel. +41 (0)81 861 22 22 info@engadin.com www.scuol.ch

Für die korrekte Ausrüstung zum jeweiligen Wintersport findet man im Unterengadin über zehn Sporthändler, die ihre Artikel auch leihweise zur Verfügung stellen. Nebst den Vermietungsstellen in den Dörfern Scuol, Ftan, Sent, und Vulpera liegen zwei Läden an der Talstation der Bergbahn Motta Naluns besonders günstig für Spontanentschlüsse. Eine Liste von Vermietern gibt es auf www.scuol.ch/winter.

Wer bei längerem Wintersportaufenthalt seine Ski- und Snowboardausrüstung nicht jeden Abend nach Hause tragen möchte, kann hierfür zu Tages- Wochen und Jahrestarifen sowohl an der Tal- als auch an der Bergstation der Gondelbahn Scuol – Motta Naluns abschliessbare Schliessfächer und Schränke mieten. Detaillierte Tarifinformationen erteilen die Bergbahnen.

Nebst Verkauf und Vermietung der passenden Ausrüstung hat sich Sport Florinett (www.florinett.ch) in Scuol (direkt am Loipenstart in Serras) auf Langlaufkurse für Klassik und Skating spezialisiert. Weitere Kurse bietet die Schweizer Schneesportschule Scuol (www.snowsportscuol.ch) an. Detaillierte Auskünfte zu Langlaufkursen sowie zur Ausrüstungsmiete erteilt Engadin Scuol Tourismus.

Winteralpinisten, die das Unterengadin im Tiefschnee erleben möchten, finden bei sieben Unterengadiner Bergführern die nötige, professionelle Führung für Skitouren. Wer Schnee-­ schuhe bevorzugt findet geführte Touren (auf Wunsch inkl. Ausrüstung) mit geschulten Guides in Guarda, Ftan, Sent und Scuol. Regelmässig geführte Touren werden zudem in den Ferientipps (siehe S. 48) ausgeschrieben.

Ein Airboard ist ein modernes High-Tech Wintersportgerät. Das «Boogieboard für den Schnee» ist aus hochwertigen, kunststoffbeschichteten Textilien gefertigt. Das Airboard kann auf der Schlittelbahn von Prui nach Ftan sowie auf der eigens für Airboards präparierten Piste benutzt werden und wird an der Bergstation der Sesselbahn Ftan – Prui vermietet. 3 km rasanter Schneespass garantiert.

Nebst dem beliebten Schlittelplausch in Ftan verfügt jedes Dorf über eigene Schlittelwege von zwei bis fünf Kilometern Länge, die zu Fuss innert 30 bis 60 Minuten zu erreichen sind. Beim Schlittelweg Tschlin – Strada sind Start- und Zielort mit dem Postauto erreichbar, in Vastur oberhalb Sent bietet ein Bergrestaurant lokale Spezialitäten und Schlitten (bei Konsumation gratis) für die Abfahrt an.

55

Winterangebote

Aktivitäten in und auf Schnee und Eis.

Eislaufen, Eishockey und Curling

Natureisfelder für Eislauf und Eishockey stehen in Scuol (Sportanlage Trü), Ardez, Guarda, Lavin, Sent, Susch, Tarasp und Tschlin zur Verfügung. Ebenfalls in der Sportanlage Trü in Scuol werden diverse Artikel für den Eissport verkauft und Eislaufunterricht erteilt. Für den Curlingsport bietet der Openair-Kunsteisplatz bei der Sportanlage Trü in Scuol 5 Curlingrinks. Nach Voran­ meldung findet jeweils am Mittwochabend «Curling für alle» unter Anleitung eines eingefleischten Curlers statt. Informationen zu Tarifen, zur Schlittschuhmiete sowie zu Öffnungszeiten liefern die Gäste-Infostellen vor Ort.

Kontakt Gäste-Info Scuol CH-7550 Scuol Tel. +41 (0)81 861 22 22 info@engadin.com www.scuol.ch

Eispalast Tarasp

Dieses Wintermärchen wird jeden Winter aufs Neue wahr: In unzähligen Stunden mühseliger Handarbeit wird mit Eis aus dem Taraspersee und Schnee ein Palast gebaut. Der Eis-­ palast am Fusse des Schlosshügels von Tarasp sorgt für Furore. Coole Drinks an der Eisbar, Fondueplausch in ein-­ maliger Atmosphäre, Filmvorführungen und kulturelle Anlässe lassen den Eispalast zu einem Wintererlebnis werden, bevor die gesamte Anlage mitsamt der vergänglichen Kunst Ende Winter in der Frühlingssonne dahin schmilzt. Öffnungszeiten (ca. Ende Dezember bis Mitte/Ende März, je nach Witterung und Schneeverhältnissen) und Veranstaltungen werden jeweils auf www.eispalast.ch publiziert.

Kontakt info@eispalast.ch www.eispalast.ch Reservationen Fondueplausch Jon Grass, Tel. +41 (0)79 696 03 42

Pferdeschlittenfahrten

Organisierte und individuell buchbare Schlittenfahrten durch verschneite Wälder, über abgelegne Wege, an stille Orte. Romantische Nachtfahrten, abseits vom Verkehr auf Ein- oder Zweispannern dem Inn entlang. Geheimtipp in Scuol: Ein abendlicher Ausflug mit der neuen Fonduekutsche. Scuol Men Juon, Reitstall und Saloon San Jon Tel. +41 (0)81 864 10 62, info@sanjon.ch, www.sanjon.ch Lavin Andri Cuorad Tel. +41 (0)81 862 27 40 Sent Martha & Otto Davaz (Sent/Sur En) Tel. +41 (0)81 866 35 44 Sent – Val Sinestra Peder Pua Tel. +41 (0)81 864 81 47 oder +41 (0)78 712 17 70

56

Kontakt Gäste-Info Scuol CH-7550 Scuol Tel. +41 (0)81 861 22 22 info@engadin.com www.scuol.ch

Wintergolf

Kontakt Hotel Villa Maria 7552 Vulpera Tel. +41 (0)81 864 11 38 info@villamaria.ch www.villamaria.ch

Fitnesscenter und Krafträume

Kontakt Gäste-Info Scuol CH-7550 Scuol Tel. +41 (0)81 861 22 22 info@engadin.com www.scuol.ch

Eisstockschiessen

Kontakt Gäste-Info Scuol CH-7550 Scuol Tel. +41 (0)81 861 22 22 info@engadin.com www.scuol.ch/winter

Eishalle Gurlaina

Kontakt Halla da Glatsch «Gurlaina» CH-7550 Scuol Tel. +41 (0)81 860 02 72 eishalle@bluewin.ch www.scuol.ch

Gleitschirm / Paragliding

Kontakt Gäste-Info Scuol CH-7550 Scuol Tel. +41 (0)81 861 22 22 info@engadin.com www.scuol.ch

Hallenbad Quadras

Kontakt Hallenbad Quadras CH-7550 Scuol Tel. +41 (0)81 861 26 08 hallenbad-quadras@bad. scuol.ch www.scuol.ch

«Hole in one» geht auch im Winter. Der Wintergolf-Parcours in Tarasp-Vulpera ist je nach Witterungsverhältnissen im Winter spielbar. Preis für White-Fee und Score-Karte: CHF 20.– pro Person. Auskunft und Anmeldung für Golfturniere sowie Ausrüstung (Golfbälle, Gummi-Tees, White-Tees und Score-Karten) im Hotel Villa Maria. Detail-Informationen zum Golfplatz auf www.vulperagolf.ch.

Wer sich im Winter kräftigen und auch bei schlechter Witterung nicht auf den Sport verzichten will, findet in Scuol im Fitnesscenter «Andor» professionelle Trainingsgeräte, Beratung und Kurse. Weitere Trainingscenter befinden sich in Vulpera (Trainingscenter Vitalis sowie Fitnessstudio im Schweizerhof) und im Kraftraum der Eishalle «Gurlaina» in Scuol.

Diverse Möglichkeiten zum Eisstockschiessen (inkl. Materialmiete) gibt es auf diesen Natureisplätzen: Guarda Hotel Meisser, Tel. +41 (0)81 862 21 32 Sur En Campingplatz (inkl. Instruktion) Otto Davaz, Tel. +41 (0)81 866 35 44 Tarasp Fontana, Hotel Tarasp, Tel. +41 (0)81 864 10 68

In Scuol (Gurlaina) befindet sich die einzige Kunsteishalle im Engadin. Sie ist vollklimatisiert und ganzjährig nutzbar. Im Sommer z. B. für Trainingslager von Hockeyclubs oder Eiskunstlauf-Vereinen. Im Winter regelmässig Trainings und Spiele des «Club da Hockey Engiadina». Angebot Standard-Eisfeld, Verpflegungslokal, Lager, Garderoben/Duschen, Seminarraum.

Das Unterengadin aus der Vogelperspektive finden Gleit-­ schirmflieger in Scuol und Umgebung. Der Startplatz auf Motta Naluns ist ab Scuol bequem mit der 8er-Gondelbahn erreichbar. Der Landeplatz befindet sich in Scuol an der Talstation der Bergbahnen. Auskünfte zum Gleitschirmspass der Bergbahnen sowie zu Flugschulen und Anbietern von Passagierflügen erteilen die Gäste-Infostellen in der Region.

Hier stehen ein 25-Meter-Schwimmer- und ein Nichtschwimmerbecken zur Verfügung mit einer Wassertemperatur von 28 °C. Diverse Spielgeräte für Kinder. Öffnungszeiten Frühling/Winter Mi – Do, 13.30 – 18.00 Uhr/19.30 – 21.30 Uhr Fr – So, 13.30 – 18.00 Uhr Zusätzlich Weihnachten bis 9. Januar und erste Märzwoche täglich, 13.30 – 18.00 Uhr, Mi – Do, 13.30 – 18.00 Uhr/19.30 – 21.30 Uhr.

57

Anreise und Ausflüge

Wer schneller ankommt, darf länger bleiben.

Seit bald 100 Jahren: RhB zwischen Ardez und Scuol

«Ferien ohne Auto» und ein Taktfahrplan in alle Orte stehen für uneingeschränkte Mobilität. Die Erschliessung mit Rhätischer Bahn und PostAuto ist ausgezeichnet und ermöglicht eine autofreie Mobilität in den Ferien. Der öffentliche Verkehr ist der beste Schlüssel zur Erlebbarkeit der Angebote, weshalb die Ferien-­ region Engadin Scuol als Bündner Pilot-­ region für das nationale Projekt «Ferien ohne Auto» gewählt wurde. Das Gästeprogramm wird konse-­ quent auf die ÖV-Fahrpläne ausgerichtet, für die Gepäcklogistik sind

Hilfe bei der Reiseplanung, –vorbereitung und Routenwahl bieten Reiseinformationen, Fahrpläne, Zeitangaben und Routenplaner auf www.scuol.ch/anreise.

58

Ausflugstipps in und ausserhalb der Region, siehe S. 34 bis 47

Lösungen in Ausarbeitung, neue Pauschalen stellen freies Reisen ins Zentrum. Auch die komfortable Anreise mit Zug und Bus ist spätestens seit der Eröffnung des Vereinatunnels (1999) ein Grund mehr, die Nationalpark­region zu besuchen. Den Unterengadiner Hauptort Scuol erreicht man per ÖV schnell und bequem, beispielsweise in 2 h 30 min ab Zürich, in 3 h 15 min ab St. Gallen und in 3 h 45 min ab Bern.

Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln Von Norden/Westen nach Scuol ab Zürich: 2 h 39 min ab Basel: 3 h 55 min ab Stuttgart: 6 h 22 min ab Paris: 7 h 53 min Von Osten nach Scuol ab Innsbruck: 2 h 50 min

ab Wien: 7 h 50 min

Von Süden nach Scuol ab Meran: 3 h 39 min

ab Tirano: 3 h 47 min

Mit dem Flugzeug Täglicher Shuttle-Service Friedrichshafen – Scuol Reservation auf www.graubuenden-express.com Ab Scuol stündliche PostAuto und Bahnverbindungen in alle Richtungen.

Weitere Informationen Reiseinformationen und Fahrpläne auf www.scuol.ch/anreise Siehe auch www.rhb.ch und www.postauto.ch

Anreise mit dem Auto Von Norden/Westen nach Scuol ab Zürich: 157 km, 3 h ab Bern: 280 km, 3 h 45 min ab Paris via Basel: 742 km, 11 h 15 min Autoverlad durch den Vereinatunnel ganzjährig geöffnet siehe www.vereina.ch oder www.rhb.ch/vereina Von Österreich nach Scuol ab München via Landeck: 222 km, 3 h 30 min ab Wien via Salzburg: 604 km, ab Wien 7 h 36 min ab Innsbruck: 128 km, 2 h Von Italien nach Scuol ab Tirano via Bernina: 175 km, 2 h 15 min ab Trento via Meran: 189 km, 3 h 30 min

Weitere Informationen Reiseinformationen auf www.scuol.ch/anreise Routenplaner auf www.map24.com

Regelmässige Busverbindungen (NL) Von Holland ins Engadin Abfahrt Utrecht (NL): 9.00 Uhr Route: Utrecht – Venlo – Köln (D) – Bregenz (A) –  Landeck – Scuol (CH) – Sent Ankunft Val Sinestra: ca. 21.45 Uhr Vom Engadin nach Holland Abfahrt Val Sinestra: 5.30 Uhr Ankunft in Holland: ca. 18.30 Uhr Richtpreise Retour Erwachsene: CHF 200.00 Retour Kinder: CHF 120.00

Weitere Informationen Allegra Engiadina Carreisen Hotel Val Sinestra Tel. +41 (0)81 866 31 05 www.allegra-engiadina.ch

59

Mobilität in der Nationalparkregion Autofreie Ferienmobilität dank dichtem Taktfahrplan.

Bus und Bahn ergänzen sich ideal.

Das Auto kann zu Hause bleiben.

Die konsequente Kooperation zwischen den Tourismuspartnern der Ferien­ region Engadin Scuol und den regionalen ÖV-Betreibern (PostAuto und Rhätische Bahn) verzeichnete bereits in den letzten Jahren grosse Erfolge. Nach dem Badezug «Aqualino» und dem «Badekombi» (siehe S. 13) sind Pauschalen wie die Vereina-Pauschale mit freier Bahn-Anreise aus der ganzen Schweiz weitere Angebote, die auf dieser Zusammenarbeit basieren.

Hilfe bei der Ferienplanung und Orientierung vor Ort bietet der neue Regionalfahrplan der Nationalparkregion. Dieser ist kostenlos an den GästeInfostellen erhältlich.

60

Sicher und komfortabel überall hin

Wie die Kooperationen «Wellness Inklusive» (S. 13) und «Engadin Scuol Mobil» (S. 61) stellen neue Ange-­ bote die (An-)Reise mit öffentlichen Verkehrsmitteln in den Vordergrund. Alle erwähnten Beispiele verfolgen die Ziele des nationalen Projekts «Ferien ohne Auto», bei welchem Engadin Scuol seit 2008 als Pilotdestination fungiert.

Alle Reiseinformationen und Fahrpläne gibt es auf www.scuol.ch/anreise.

graubündenPASS

Der graubündenPASS bietet freie Fahrt auf allen PostAutoLinien und der Rhätischen Bahn an frei wählbaren Tagen. Gültig in ganz Graubünden oder exklusiv in der Nationalparkregion. Preise 3 Tage freie Fahrt in einer Woche Ganz Graubünden: CHF 125.00 Nationalparkregion: CHF 75.00 5 Tage freie Fahrt in zwei Wochen Ganz Graubünden: CHF 155.00 Nationalparkregion: CHF 97.00 Kinder bis 16 Jahre und Inhaber eines Halbtaxabos erhalten den graubündenPASS zum ermässigten Preis.

Weitere Informationen zum Angebot sowie Tarifen und Geltungs­ bereichen gibt es im Internet unter www.graubuendenpass.ch sowie an den Schaltern der Rhätischen Bahn und PostAuto.

Engadin Scuol Mobil

Je zwei Hotels in Scuol und Ftan sowie eines in Ardez bieten im ÖV-freundlichen Angebot den ganzen Sommer über freie Fahrt in der Nationalparkregion an und ermöglichen noch umfangreichere Sommer- und Aktivferien. Inbegriffene Leistungen – Gondelbahn Scuol – Motta Naluns (Betriebszeiten siehe S. 16) – PostAuto-Angebot, Region Engiadina Bassa und Val Müstair, Bus-Linie Zernez – Livigno, – Ortsbus Scuol – Rhätische Bahn, Scuol-Tarasp – Zernez in 2. Klasse (exklusive An- und Abreise) Alle Informationen online auf www.engadinscuol-mobil.ch Die selben Leistungen, jedoch mit inbegriffenem Zugang zum Engadin Bad Scuol bieten Wellness-Inklusive-Hotels (Angebot auf S. 13).

Kontakt Gäste-Info Scuol 7550 Scuol Tel. +41 (0)81 861 22 22 info@engadin.com www.engadinscuol-mobil.ch

RhB UNESCO Welterbe-Pass

Das UNESCO Welterbe Rhätische Bahn Albula/Bernina mit Ausgangspunkt Unterengadin erleben: Der Kombi-Pass beinhaltet folgende Leistungen 2 Tage freie Fahrt zwischen Tirano und Thusis (ohne Bernina- und Glacier Express) 2 Transfers aus der Nationalparkregion an die Welterbe-Strecke und zurück 1 Reiseführer UNESCO Welterbe (Angebot ab der ersten Entwertung 4 Tage gültig) Preisbeispiele Ab Scuol-Tarasp Mit Halbtaxabo: CHF 77.00, ohne Halbtaxabo: CHF 101.00

Weitere Informationen Rhätische Bahn, Reisezentrum Scuol-Tarasp CH-7550 Scuol Tel. +41 (0)81 288 58 17 scuol-tarasp@rhb.ch www.rhb.ch/unesco

61

Veranstaltungen

Zur richtigen Zeit am richtigen Ort.

Bike-Marathon 2009, buchbare 4-Tagestour siehe S. 31

Aktiv dabei sein oder begeistert zuschauen an zahlreichen Veranstaltungen und Sportanlässen. 9. Nationalpark Bike-Marathon DER Bike-Event in der NationalparkRegion. Der Marathon führt auf 138 km Länge mit über 4000 m Höhenunterschied einmal um den ganzen Schweizer­ ischen Nationalpark herum und teil-­ weise durch den Italienischen StelvioNationalpark. Er ist geprägt durch unverwechselbare Landschaften im Grenzgebiet der Schweiz und Italien. Datum 28. August 2010 Lokalität Scuol, Fuldera, Livigno, S-chanf Online www.bike-marathon.com

Veranstaltungskalender Alle Veranstaltungen auf www.scuol.ch/veranstaltungen

62

Training für den Unterengadiner Sommerlauf, S. 37

Ausgewählte Sommer-Veranstaltungen Juli Guardissimo, Guarda XONG-Festival, Dreiländerregion Jubiläum 100 Jahre «Il Quar» Val d’Uina Nationalpark Kino Openair, Zernez Festa sül Stradun, Scuol August Nationalfeiertag Handwerkermarkt, Ardez Iron Bike, Samnaun 30. Unterengadiner Sommerlauf, Scuol 9. Nationalpark Bike Marathon, Scuol Oktober Erntedankfest Val Müstair

Der Winter wird nicht nur mit Glockengeläut vertrieben

Spannende Unterhaltung für Gross und Klein, ein Blick in den Veranstaltungskalender lohnt sich. 36. Passlung Martina – Scuol Die 36. Austragung des beliebten Volks-­ laufs «Passlung Martina-Scuol» ver-­ läuft nach den letzten Erfolgen heuer zum dritten Mal von Martina nach Scuol. Nebst den 21.5 km der Gesamtstrecke gibt es eine verkürzte Version, den 8 km langen «Passlunghin». Für Kinder wird ein Langlauf-Cross im Zielgelände organisiert. Datum Februar 2011 Lokalität Martina (Start) – Scuol (Ziel) Online www.scuol.ch/passlung

ALLEGRA Das Gästemagazin ALLEGRA (S. 32) informiert aktuell und regelmässig über Veranstaltungen der Region.

Ausgewählte Winter- Veranstaltungen November Clau Wau, Samnaun Dezember Glümeras/Lichterfest, Scuol Januar Curling, 16. Grond Premi da Scuol Februar 36. Passlung Martina – Scuol März Chalandamarz – in allen Dörfern April/Mai Frühlings-Schneefest, Samnaun Teater da prümavaira, Val Müstair

Unterwegs von Martina nach Scuol

63

Engadin Scuol Tourismus CH-7550 Scuol Tel. +41 (0)81 861 22 22 Fax +41 (0)81 861 22 23 www.scuol.ch info@engadin.com


Engadin Suol Imagebroschüre