Issuu on Google+

MEHR ALS 100 GESTALTER STELLEN SICH VOR. Designer Profile ist das Standardwerk der Designszene in Deutschland, Österreich und der Schweiz: Gestalter aus den Bereichen Industrial und Exhibition Design, Graphic Design, Corporate und Multimedia Design präsentieren hier ihre neusten Projekte und Entwicklungen. Das zweisprachige Kompendium richtet sich an Entscheider in Unternehmen und Agenturen, die sich schnell und zielgerichtet über das Leistungsspektrum kreativer Dienstleister informieren möchten. Designer Profile bieten kompakte Informationen: mit aussagekräftigen Bildern, Adressen, Daten und Fakten. Ausserdem in diesem Band: Interviews mit Christian Boros, Adrian Frutiger, Mike Meiré und Erik Spiekermann — geführt von Gerrit Terstiege, Chefredakteur der Designzeitschrift form. Gestaltet von MAGMA Brand Design. Band 1: Industrial und Exhibition Design. Band 2: Graphic, Corporate und Multimedia Design.

MORE THAN 100 DESIGNERS INTRODUCE THEMSELVES. Designer Profiles is the standard work on the design scene in Germany, Austria and Switzerland. In it, designers from the fields of industrial and exhibition design, graphic design, corporate and multimedia design present their latest projects and developments. The bilingual compendium is geared towards decision-makers in companies and agencies who wish to find specific information quickly on the range of services offered by creative professionals. Designer Profiles offers compact information, with key illustrations, addresses, dates and facts.

DESIGNER PROFILE

20 10

/

20 11 VOLUME

02

DESIGNER PROFILE 2010/ 2011 / 02 VOLUME GERMANY AUSTRIA SWITZERLAND GRAPHIC DESIGN CORPORATE DESIGN & MULTIMEDIA DESIGN

Also in this volume: Interviews with Christian Boros, Adrian Frutiger, Mike Meiré and Erik Spiekermann conducted by Gerrit Terstiege, Editor-in-Chief of the design magazine form. Designed by MAGMA Brand Design. Volume 1: Industrial and Exhibition Design. Volume 2: Graphic, Corporate and Multimedia Design.

VOLUME 2

SET

FORM BOOKS WWW.FORM.DE

DP_Ueberzug_Band2.indd 1

WWW.BIRKHAUSER.CH

04.09.2009 09:27:28

Buch 2.indb iv

28.08.2009 11:59:12

DESIGNER PROFILE 2010/ 2011 / 02 VOLUME GERMANY AUSTRIA SWITZERLAND GRAPHIC DESIGN CORPORATE DESIGN & MULTIMEDIA DESIGN

Buch 2.indb 1

28.08.2009 11:59:28

INTRO

2—7

PROFILES

GRAPHIC DESIGN 20 — 107 CORPORATE DESIGN 108 — 155 MULTIMEDIA DESIGN 156 — 165 INTERVIEWS ADRIAN FRUTIGER 8 — 11 ERIK SPIEKERMANN MIKE MEIRÉ 14 — 15 CHRISTIAN BOROS 16 — 17

12 — 13

INDEX

ALPHABETICAL 168 — 171 BY FIELDS OF ACTIVITY AWARDS 184 — 193 IMPRINT 197

Buch 2.indb 2

172 — 183

28.08.2009 11:59:28

Buch 2.indb 3

28.08.2009 11:59:37

GOOD DESIGN HAS AN ATTITUDE, IT IS AUTHENTIC, LIVELY, SENSUOUS, SURPRISING AND HOPEFULLY TANGIBLE. KAISER+MORE, JOE KAISER, 132

Buch 2.indb 6

28.08.2009 12:00:32

Buch 2.indb 7

28.08.2009 12:00:49

12 13

INTERVIEW / ERIK SPIEKERMANN

ERIK SPIEKERMANN INTERVIEW: GERRIT TERSTIEGE

„ICH HABE GELERNT, DASS ICH IN GRÖSSEREN STUDIOS UND MIT GRÖSSEREN AUFTRAGGEBERN AM MEISTEN BEWEGEN KANN.“ Sie haben schon für viele Big Players gearbeitet: VW, Audi, DB etc. Wie akquirieren Sie eigentlich neue Kunden? Kunden heißen bei mir Auftraggeber, weil sie ja einen Auftrag vergeben und nichts Fertiges kaufen, also nicht kundig sind. Die meisten Aufträge entwickeln sich aus persönlichen Beziehungen, ich kenne viele Leute. Ehemalige Studenten arbeiten irgendwann bei einer Firma und erinnern sich an ihren alten Professor, Kollegen aus anderen Branchen schlagen mich vor, jemand hat einen Vortrag von mir gehört oder mich sonst irgendwo getroffen. Jede Begegnung ist also die mit einem potentiellen Auftraggeber, man darf das aber nie so behandeln. Wenn ich auf Leute nur so zuginge, würden sie die Absicht riechen und verstimmt reagieren. Ich interessiere mich generell für Menschen, besonders für Kollegen, in denen ich nicht in erste Linie Konkurrenten sehe, sondern Leidensgenossen.

Buch 2.indb 12

In jüngster Zeit haben wir von uns aus Kontakt zu Unternehmen aufgenommen, von denen wir denken, dass sie unsere Hilfe gebrauchen können. Wir investieren eine Menge Zeit und analysieren den Auftritt, damit wir am Ende sage können, wo sie etwas verbessern können in Bereichen, in denen wir kompetent sind. Das macht genausoviel Arbeit wie die Teilnahme an Pitchen, aber haben damit bessere Erfahrung gemacht. Beim Pitch macht sich der Auftraggeber normalerweise wenig Mühe mit dem Briefing, sondern hofft darauf, dass einer der Teilnehmer mit der rettenden Idee kommen möge. Nach diesem Zufallsprinzip entsteht selten etwas Vernünftiges. Gute Arbeit braucht gleichberechtigte Partner und vor allem die Bereitschaft, im Arbeitsprozess voneinander zu lernen. Ein Pitch ist wie ein Blind Date: Man weiß wenig voneinander, soll dem Partner aber schon mal die Wohnung einrichten für das gemeinsame Leben.

28.08.2009 12:01:49

Was war denn der Grund, nach MetaDesign und United Designers nun EdenSpiekermann zu gründen? Ich habe nichts gespart und kriege keine Rente. Also muss ich weiter arbeiten. Ich habe gelernt, dass ich in größeren Studios und mit größeren Auftraggebern am meisten bewegen kann. Außerdem habe ich immer schon Büros in vielen Ländern gehabt, da passt die Zusammenarbeit mit Amsterdam sehr gut. Wir entwickeln bereits Aktivitäten an anderen Standorten, zum Beispiel Stockholm, London und San Francisco. Für das Re-Design des ZDF entwarf EdenSpiekermann die Hausschrift und eine Vielzahl neuer Piktogramme. Worauf kam es Ihnen bei dem Projekt an? Das digitale Studio kann kalt und abweisend wirken. Unsere Schriften und Piktogramme greifen dagegen die Ästhetik der Schreibmaschine auf, die zwar mechanisch arbeitete, aber nie ganz perfekt im Ergebnis war. Außerdem soll die heute-Schrift die Marke stärken und etwas abheben vom ZDF allgemein. Die animierten Piktogramme sollen etwas Humor in die ernste Welt der Fakten bringen – die ja immer noch von Menschen berichtet werden. Warum braucht ein Unternehmen eigentlich eine eigene Schrift? Weil Schrift die visuelle Stimme ist. Jeden Menschen kann man an der Stimme erkennen, selbst am Telefon. Ein Unternehmen, eine Marke kommuniziert auf vielen Ebenen in vielen Medien. Schrift ist fast immer dabei. Ein Logo nicht immer. Also muss man schon an der kleinsten Zeile erkennen können, von wem die ist. Ich habe vor neun Jahren die Schriften für Nokia gemacht, und heute merken sie am kleinsten Display, dass das Telefon von Nokia ist, ohne irgendwas über Schrift zu wissen. Banal gesagt: Schrift ist die Handschrift einer Marke. Gab es eine berufliche Entscheidung in den letzten 30 Jahren, die Sie heute bereuen? Natürlich. Ich habe mich nach mehr als 20 Jahren aus MetaDesign drängen lassen und finde heute als Gründer nicht mehr statt. Immerhin hatte ich zwischen 1979 und 1990 schon ein großes Designbüro aufgebaut, bevor neue Partner dazu kamen. Und das Wachstum bis 2000 habe ich entscheidend beeinflusst, vor allem den Aufbau der Büros in London und San Francisco. Dann aber von den eigenen Partnern aus dem Unternehmen gedrängt zu werden und jetzt nicht mehr vorzukommen schmerzt so viel wie die Tatsache, dass meine Anteile nichts mehr wert waren, als die Firma 2001 verkauft wurde.

“I HAVE LEARNT THAT I HAVE THE MOST FREEDOM OF MOVEMENT IN LARGER STUDIOS AND WITH BIGGER ORDERERS.” You have worked for numerous big players: Volkswagen, Audi, DB etc. How do you actually acquire new customers? In my vocabulary, customers are called orderers, because they place an order. They are not buying a finished product. Most orders stem from personal relationships – I know lots of people. Former students of mine go to work at a company at some point and remember their old professor, colleagues from other industries put my name forward, someone hears

Buch 2.indb 13

one of my lectures or meets me somewhere. Thus every time I meet someone, I am meeting a potential orderer, but you must never treat it like that. If I were simply to approach people, they would realize my intention and respond negatively. I have a general interest in people, especially colleagues, in whom I do not first and foremost see competitors, but fellow sufferers.We recently took the initiative and contacted companies we think could do with our help. We invest a great deal of time and analyze their image, so that in the end we can say where they can improve things in areas we are competent in. This constitutes just as much work as pitching, but we have had better experiences this way. With a pitch, the orderer generally does not go to too much trouble when writing the brief, hoping that one of the participants will come with the perfect idea. This principle of chance rarely generates a sensible outcome. Good work needs equal partners and above all a willingness to learn from each other during the work process. A pitch is like a blind date: you don’t know much about each other, but are expected to decorate the apartment for your partner for your life together. Why, after MetaDesign and United Designers, did you found EdenSpiekermann? I have no savings and don’t get a pension. So I have to continue working. I have learnt that I have the most freedom of movement in larger studios and with bigger orderers. And I have always had studios in many countries, so working with Amsterdam is great. We are already working on activities in other locations,as Stockholm, London and San Francisco. For the redesign of the German broadcaster ZDF, EdenSpiekermann designed corporate typefaces and many new pictograms. What was your angle with the project? The digital studio can seem very cold and uninviting, while our typefaces and pictograms adopt the aesthetics of the typewriter. Although it worked mechanically, the result was never quite perfect. Moreover the heute font is designed to strengthen the heute brand and set it apart from the overall ZDF brand. The animated pictograms are intended to bring a little humor into the sober world of facts, which people are still reporting. Why does a company need its own typeface? Because a typeface is the visual voice. You can recognize everyone by their voice, even on the telephone. A company or brand communicates on many levels in many media. Writing is almost always used. A logo is not always used. So you have to be able to identify whom it is from by the tiniest line of text. I created Nokia’s typefaces nine years ago, and today you can tell from the smallest screen that it is a Nokia phone, without knowing anything about typefaces. A typeface is a brand’s handwriting. Is there any professional decision you made in the last 30 years that you now regret? Of course. I let myself be pushed out of the door at MetaDesign after more than 20 years and today I am no longer listed as one of the founders. I had built up a large design studio between 1979 and 1990 anyway, before new partners joined. And I significantly influenced its growth until 2000, above all in terms of the establishment of the London and San Francisco studios. But then to be forced out of the company by your own partners and to not even feature now is as painful as the fact that my shares were worthless when the company was sold in 2001. WWW.EDENSPIEKERMANN.COM

28.08.2009 12:01:50

E

62 63

GRAPHIC DESIGN / EDEN UND TEAM WERBEAGENTUR GMBH

EDEN UND TEAM WERBEAGENTUR GMBH FIRMENPHILOSOPHIE / CORPORATE PHILOSOPHY

Gute Werbung entsteht nicht in London, Paris oder in New York, sondern im Kopf. Creative advertising isn’t born in London, Paris or New York but in your mind. TÄTIGKEITSFELDER / DISCIPLINES

Fullservice – B2C and B2B: FFF-Media, Corporate Design, Branding, Image, Dialog-Marketing, Catalogues, Webdesign, Editorial Design, Exhibition Design REFERENZEN / REFERENCES

Adidas, Aral, August Jung Söhne Verpackungen, Bauch Gastech, Baur Versand, Bayer Vital, Bertelsmann, C&A, Carsch Haus, Christuskirche Bochum, Concepta Kommunikationstechnik, Deichmann, Fahrzeug-Werke LUEG (Mercedes), Fressnapf, Galeria Horten, Haniel Envirotec, Happy Size Company, ICI Autocolor, Juwelier Marc, Karstadt sports, Madeleine, Marketing-Club, Neckermann, Orsay, Otto, PCC Energie, Philipps, Platz des Europäischen Versprechen, Pyro Footwear, Rotary Distrikt 1900, Ruhr-Universität Bochum, Runners Point, Sanofi-Aventis, Schlegel Bier, Solvay, Stadtwerke Witten, Stadt Witten, Steinhaus, Stiftung Jedem Kind ein Instrument, UFB/UMU Finanzdienstleistung, Tuffi, VF Textilhandels GmbH H•I•S Division, Westfunk AUSZEICHNUNGEN / AWARDS

Berliner Type, BRAVO-Otto, Shortlist Clio-Festival N. Y., Anzeige des Jahres, Regionalsieger Post-Mailing, ITVA-Sonderpreis für Originalität, Goldener SchauSchau 2007 / 2008 / 2009, Effie-Finalist 2008, DPWK 2009 Beste Werbliche Kommunikation ANSCHRIFT / ADDRESS

Goethestraße 5 44791 Bochum, Germany T + 49 (0) 234-9731170 F + 49 (0) 234-9731175 kontakt@edenundteam.de www.edenundteam.de

Buch 2.indb 62

28.08.2009 12:12:11

Buch 2.indb 63

28.08.2009 12:12:23

K

76 77

GRAPHIC DESIGN / KW43

KW43 FIRMENPHILOSOPHIE / CORPORATE PHILOSOPHY

KW43 ist Design Value. KW43 ist der Corporate Identity- und Corporate Design-Spezialist der Grey-Gruppe, der nachweisbar wertvolleres Design bietet. KW43 kombiniert hohe gestalterische Kreativität und strategische Kompetenz zu Designlösungen, die beweisbar funktionieren und so wirkliche Werte für unsere Kunden schaffen. Design, das nicht erkennbar die gewünschte Wirkung erzeugt, ist wertlos. KW43 is design value. KW43 is the Grey group’s specialist for corporate identity and corporate design which evidently delivers designs of higher value. KW43 combines artistic creativity with strategic expertise to achieve design solutions which evidently function, thus offering our clients real value. Design that does not clearly show the desired effect is worthless. TÄTIGKEITSFELDER / DISCIPLINES

Positioning, corporate design, corporate identity, logo design, corporate naming, office equipment, packaging design, sales literature, business reports, financial communications, brand management REFERENZEN / REFERENCES

Arcandor, acoreus, adidas, Azzaro, Bayer, Bayer Material Science, BayVision, Cape June, Comdirect, Delfort, Demag Cranes AG, DKV Euro Service, E.ON, Ergon, Eterna, Eurohypo, Faber-Castell, Grohe, ICG – Institut für Corporate Governance, Initiativkreis Ruhr, Interprint, Karstadt, Kunstallianz, Loewe, Linde, Linde Gas, Lindt & Sprüngli, Merz Consumer Care, Metro Group, Mitsubishi Electric, Müller & Meirer, Navigon, Nokia, Novartis, Orthomol, PA Consulting, Porsche Design, Rodenstock, Rimowa, RTI Sports, Sagem, Sinnvolle Schokolade, Skoda, ThyssenKrupp, Unico, Viessmann, Wüstenrot, Zeche Zollverein GESCHÄFTSFÜHRUNG / MANAGEMENT

Frank Schrader, Managing Director Prof. Rüdiger Goetz, Managing Director Creation GRÜNDUNGSDATUM / FOUNDATION

1998 MITARBEITER / EMPLOYEES

26 AUSZEICHNUNGEN / AWARDS

Zahlreiche nationale und internationale Awards u. a.:

ANSCHRIFT / ADDRESS

Platz der Ideen 2 40476 Düsseldorf, Germany T +49 (0) 211-557783-0 F +49 (0) 211-557783-33 contact@kw43.de, www.kw43.de

Buch 2.indb 76

28.08.2009 12:16:34

Buch 2.indb 77

28.08.2009 12:16:48

A

110 111

CORPORATE DESIGN / A&B SQUID

A&B SQUID FIRMENPHILOSOPHIE / CORPORATE PHILOSOPHY

Sagen Sie’s in einem Satz. Ihr Credo? Exzellentes Design und exzellente Kommunikation gehören zusammen – so wie bei A&B SQUID. Arbeiten Sie anders als andere? L’art pour l’art ist schön. Aber nur wenn man weiß, was man in der Kommunikation erreichen will, kann Design seine Wirkung entfalten und begeistern. Hat Ihr Name eine Bedeutung? Der Tintenfisch ist ein Meister der Strategie, gleichzeitig hat er drei Herzen und macht mit Tinte unglaubliche Sachen. TÄTIGKEITSFELDER / DISCIPLINES

Corporate Design, Corporate Imagery, Editorial Design / Corporate Publishing, Kampagnendesign REFERENZEN / REFERENCES

ABB, AOK Hessen, Bundesministerium für Bildung, Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Commerzbank, Deutsches Zentrum für Altersfragen, European School of Management and Technology, Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit, Gesellschaft für technische Zusammenarbeit, Lemon Stripes Communications, Sustainable Event Consultants, Tank & Rast GESCHÄFTSFÜHRUNG / MANAGEMENT

Steffen Zinßer Petra Matouschek GRÜNDUNGSDATUM / FOUNDATION

September 2008 MITARBEITER / EMPLOYEES

8 AUSZEICHNUNGEN / AWARDS

ANSCHRIFT / ADDRESS

Burgstraße 27 10178 Berlin, Germany T +49 (0) 30-24086700 F +49 (0) 1805-223285 mail@a-b-squid.de www.a-b-squid.de

Buch 2.indb 110

28.08.2009 12:27:05

Buch 2.indb 111

28.08.2009 12:27:22

I

130 131

CORPORATE DESIGN / IDENTIS

IDENTIS FIRMENPHILOSOPHIE / CORPORATE PHILOSOPHY

Marken-Persönlichkeiten leben – wie menschliche Persönlichkeiten – von innen nach außen. Deshalb besinnen wir uns zuerst auf das Wesen, erst dann auf das Gesicht einer Marke. Das Analysieren, das „Erfühlen“, das Denken und das Beschreiben sind somit die Arbeitsschritte vor dem Gestalten. TÄTIGKEITSFELDER / DISCIPLINES

Corporate Design, Corporate Branding, Corporate Architecture, Unternehmenskommunikation, Produktkommunikation, Exhibition Design, Messe Design, Informationssysteme REFERENZEN / REFERENCES

bulthaup DaimlerChrysler AG EDF Électricité de France Électricité de Strasbourg EnBW Energie Baden-Württemberg AG Europa-Park Gazprom Nord Stream AG Novartis Yello Strom GESCHÄFTSFÜHRUNG / MANAGEMENT

Joseph Pölzelbauer GRÜNDUNGSDATUM / FOUNDATION

Die identis GmbH, Freiburg, ist Tochterunternehmen des 1978 gegründeten Büros für visuelle Kommunikation Joseph Pölzelbauer Design MITARBEITER / EMPLOYEES

15 AUSZEICHNUNGEN / AWARDS

ANSCHRIFT / ADDRESS

Bötzinger Straße 36 79111 Freiburg, Germany T +49 (0) 761-401379-0 F +49 (0) 761-42030 info@identis.de www.identis.de

Buch 2.indb 130

28.08.2009 12:32:51

Buch 2.indb 131

28.08.2009 12:32:54

M

136 137

CORPORATE DESIGN / MAGMA BRAND DESIGN

MAGMA BRAND DESIGN FIRMENPHILOSOPHIE / CORPORATE PHILOSOPHY

MAGMA Brand Design setzt dort an, wo Markenstrategien Wirkung zeigen. Unsere Arbeiten reichen von der sanften, evolutionären Markenverfeinerung bis zum revolutionären Designergebnis, das Wellen schlägt. Was für uns am Ende immer zählt, sind Effizienz und der wirtschaftliche Erfolg unserer Auftraggeber. MAGMA Brand Design’s approach to design is starting where brand strategies make an impact. Our field of work ranges from cautious and evolutionary refinement of brands to revolutionary design results. Most important to us are efficiency and the economic success of our clients. TÄTIGKEITSFELDER / DISCIPLINES

Corporate & Brand Design, Editorial & Book Design, Packaging Design, Trade Fair & Exhibition Design, Web Design, Typography

PFALZTHEATER / SPIELZEITHEFT 2009 /10 / PROGRAM 2009 /10

REFERENZEN / REFERENCES

Augustinum, Birkhäuser Verlag, dm drogerie markt, Eduard G. Fidel, EnBW, Eubiona, FH Mainz, Fixie Inc., Heirler Cenovis, Verlag Hermann Schmidt, Hochschule Pforzheim, Océ Deutschland, Pfalztheater Kaiserslautern, Prestel Verlag, PTV, Slanted Magazin & Weblog, Sportswear International, Universität Karlsruhe (TH), Veyhl, ZKM GESCHÄFTSFÜHRUNG / MANAGEMENT

Lars Harmsen, Ulrich Weiß, Flo Gaertner GRÜNDUNGSDATUM / FOUNDATION

1996 MITARBEITER / EMPLOYEES

15 AUSZEICHNUNGEN / AWARDS PRESTEL VERLAG / I'M ONE

ANSCHRIFT / ADDRESS

Südendstraße 52 76135 Karlsruhe, Germany T +49 (0) 721-824858-0 F +49 (0) 721-824858-10 info@magmabranddesign.de www.magmabranddesign.de

FIXIE INC. / CORPORATE DESIGN

Buch 2.indb 136

28.08.2009 12:33:23

Buch 2.indb 137

HFBK HAMBURG / VISUELLE LEKTÜREN\LEKTÜREN DES VISUELLEN

SLANTED / TYPOGRAFIE-MAGAZIN / MAGAZINE ABOUT TYPOGRAPHY

VEYHL / WWW.VEYHL.DE

SPORTSWEAR INTERNATIONAL / THE SPORTS BIBLE

FH MAINZ / CORPORATE DESIGN

UNIVERSITÄT KARLSRUHE / BROCHURE DESIGN

28.08.2009 12:34:08

S

152 153

CORPORATE DESIGN / STANKOWSKI + DUSCHEK GRAFISCHES ATELIER

STANKOWSKI + DUSCHEK GRAFISCHES ATELIER FIRMENPHILOSOPHIE / CORPORATE PHILOSOPHY

Konzepte und die Gestaltung von Corporate Design sind ein Schwerpunkt unserer Arbeit. Es entstehen neue Gestaltungsaspekte für Unternehmen, Kommunen und Verbände. Visuelle Kommunikation orientiert sich neben der inhaltlichen und künstlerischen Bearbeitung an einer systematisch geplanten Struktur. Eigenständigkeit, Zeitlosigkeit, Neuigkeits- und Sympathiewert sind die wesentlichsten Merkmale für visuelle Lösungen. Für die Zukunft sind flexible, offene Systeme zu entwickeln. Auch Basiselemente wie Zeichen, Schrift, Farbe und Modul stellen einen kulturellen Beitrag unserer Zeit dar. TÄTIGKEITSFELDER / DISCIPLINES

Corporate Design, Branding, Annual Reports, Editorial Design, Exhibition Design, Books & Catalogues Abbildungen: Markenentwicklungen und Corporate Design Konzepte, eine Auswahl. – Alle reden von Marken, wir machen sie – GESCHÄFTSFÜHRUNG / MANAGEMENT

Karl Duschek GRÜNDUNGSDATUM / FOUNDATION

1951 Atelier Stankowski 1975 Stankowski + Duschek, Grafisches Atelier MITARBEITER / EMPLOYEES

5 ANSCHRIFT / ADDRESS

Lenbachstraße 43 70192 Stuttgart, Germany T +49 (0) 711-896645-0 F +49 (0) 711-896645-11 atelier@st-du.de www.st-du.de 01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12 13 14 15

Buch 2.indb 152

SÜDDEUTSCHER RUNDFUNK, 1954 SEL, NACHRICHTENTECHNIK, 1954 —1981 BÜRKERT REGELTECHNIK, 1959 DEUTSCHER WERKBUND, 1960 RAT FÜR FORMGEBUNG, 1960 GROSSGÄRTNERIN GOERIK, PL, 1964 VIESSMANN HEIZTECHNIK, 1965 RKW RATIONALISIERUNGSKURATORIUM DER DEUTSCHEN WIRTSCHAFT, 1968/1990 REWE, LEBENSMITTELGRUPPE, 1969 STADT BERLIN, BERLIN LAYOUT, 1969 GEMEINDE NELLINGEN, 1969 DEUTSCHE BANK AG, 1973 ISH, INTERN. MESSE FÜR SANITÄR, HEIZUNG, KLIMA, 1974 MÜNCHENER RÜCK AG, 1974 HAUS AM KILLESBERG, 1974

16 GOETHE HOUSE, NEW YORK, USA, 1975 17 KLINIKUM DER UNIVERSITÄT GÖTTINGEN, 1977 18 EUROPALIA, KULTURFESTWOCHEN, BRÜSSEL, B, 1977 19 BICKENBACH INDUSTRIEBEDARF, 1977 20 IG IMMOBILIENGESELLSCHAFT, 1979 21 KREISKRANKENHAUS SIGMARINGEN, 1980 22 11. INTERN. OLYMPISCHER KONGRESS BADEN-BADEN, 1981 23 ROBERT BOSCH GMBH, RE-DESIGN, 1981 24 LANDESGARTENSCHAU, SCHWÄBISCH HALL, 1982 25 MESSE FRANKFURT, 1983 26 PAP STAR, EINWEGPRODUKTE, 1984 27 BASKETBALL EUROPAMEISTERSCHAFTEN, 1985 28 BISTERFELD + WEISS, OBJEKTMÖBEL, 1985 29 LANDESAUSSTELLUNG NIEDERSACHSEN, 1985 30 FAIR PLAY, INITIATIVE DES DEUTSCHEN SPORTS, 1986

28.08.2009 12:38:40

31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44

UHLMANN PAC-SYSTEMES, 1986 DESIGN TECH JÜRGEN R. SCHMID, 1986 DEUTSCHES SPORTMUSEUM KÖLN, 1986 VEREINTE VERSICHERUNGEN, 1986 KANDIDAT XVI. OLYMPISCHE WINTERSPIELE, BERCHTESGADEN, 1987 PLANBAU, PLANUNGS- UND MESSEBAUGESELLSCHAFT, 1987 UNIVERSITÄT STUTTGART, 1987 KREISSPARKASSE ES-NT, 1987 BKK, BUNDESVERBAND DER BETRIEBSKRANKENKASSEN, 1988 HÔTEL À LA COUR D’ALSACE, F, 1988 INGENIEURBAU-PREIS, ERNST & SOHN, 1988 VERBAND DEUTSCHER PAPIERFABRIKEN, 1988 VICTORIA, VERSICHERUNGEN, 1989 SAARLUXSTAHL, 1989

Buch 2.indb 153

45 ALTANA AG, 1990 46 LANDESMUSEUM FÜR TECHNIK UND ARBEIT IN MANNHEIM, 1990 47 LANDKREIS ESSLINGEN, 1990 48 VOKO BÜROMÖBEL, 1991 49 UKV, UNION KRANKENVERSICHERUNG, 1991 50 RIB DATENVERARBEITUNG, 1991 51 PRODUKTMARKE ERDGAS, 1991 52 RUHRGAS, 1992 53 CONGRESSCENTER, MESSE FRANKFURT, 1992 54 LANDESGARTENSCHAU INGOLSTADT, 1992 55 LANDRATSAMT ENZKREIS, 1992 56 INTECO, 1992 57 KUNSTHALLE GÖPPINGEN, 1992 58 BADISCHES LANDESMUSEUM KARLSRUHE, 1992 59 KÖLLE UND PARTNER, UNTERNEHMENSBERATUNG, 1992 60 EBERHARDT MAYNTZ, BAUBETREUUNG, 1993

61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72

VGH VERSICHERUNGEN, 1994 DEUTSCHE BÖRSE, 1995 HAGER ELECTRO GMBH, HAGER GROUP, 1995 100 JAHRE NATIONALES OLYMPISCHES KOMITEE FÜR DEUTSCHLAND, 1995 LEICA CAMERA GMBH, RE-DESIGN, 1996 LENZ MANAGEMENT SERVICES, 1996 VERSICHERUNGSKAMMER BAYERN, 1997 STADT GÖPPINGEN, 1997 KC HOLDING, KAPITAL CONSULT, 1997 CL. RICK PRODUKTIONSGESELLSCHAFT, 1998 KUNSTSAMMLUNG DER KREISSPARKASSE, ESSLINGEN-NÜRTINGEN, 1998 HAGER TEHALIT HOLDING, D, F, 1998

73 DIALYSE INSTITUT, ÄRZTEZENTRUM, 1999 74 INDUSTRIEVERBAND AGRAR, 1999 75 CI-SYMBOL VIESSMANN, 1999

76 WIKA, ALEXANDER WIEGAND, 1999 77 VGH, 250 JAHRE LANDSCHAFTLICHE BRANDKASSE HANNOVER, 1999 78 AKADEMIE FÜR BILDENDE KÜNSTE JOHANNES GUTENBERG UNIVERSITÄT MAINZ, 2001 79 BUCHINGER AM BODENSEE, 2003 80 LICON MACHINE TOOLS, 2003 81 ROTO FRANK AG, 2007 82 LANDESGARTENSCHAU VILLINGENSCHWELLINGEN 2010, 2007 83 DR. COY UNTERNEHMENSBERATUNG, 2007 84 ZENDER RADIATOREN, 1979 RE-DESIGN, 2009 85 KLOSTER LOCCUM, 2009 86 RÖMER ETIKETT, 2009 87 ZEPPELIN MUSEUM FRIEDRICHSHAFEN, 2009 88 GLOBAL TUNNELING EXPERTS, (HERRENKNECHT AG) 2009

28.08.2009 12:38:53

J

158 159

MULTIMEDIA DESIGN / JANGLED NERVES

JANGLED NERVES FIRMENPHILOSOPHIE / CORPORATE PHILOSOPHY

jangled nerves konzipiert und produziert räumlich-mediale Kommunikationslösungen. Ziel ist die Verwebung von Architektur, Grafik, Film, Interaktion und Kinematik: alle klassischen Formen der Medienproduktion werden durch die Einbindung in den räumlichen Kontext und durch das auf die Zielgruppen ausgerichtete Storytelling zu immersiven, ganzheitlich gestalteten Erlebnisräumen, die von Messen über Showrooms bis zu Ausstellungen und Museen reichen. So werden nicht nur technisch und gestalterisch qualifizierte Lösungen garantiert, sondern insbesondere die Produktion von Content in den Mittelpunkt gerückt. TÄTIGKEITSFELDER / DISCIPLINES

mediaspacedesign, spacedesignmedia, designmediaspace

BAEDEKER / PRINT DESIGN

REFERENZEN / REFERENCES

Industrie: adidas AG, ALNO AG, Audi AG, Bertelsmann AG, Baedeker, Glashütte, Hugo Boss AG, Dornier Museum, Lexus Europe, MAN AG, Marco Polo, Mercedes-Benz, O2, Porsche AG, Samsung, T-Online, voestalpine Linz, ZDF Kultur: Bergiselmuseum Innsbruck, Europäisches Parlament Brüssel, Gedenkstätte Dachau, Gedenkstätte Hohenschönhausen, Haus der Geschichte BW, Linden-Museum Stuttgart, Rautenstrauch-Joest Museum, Rwanda Museum Kigali, Stadt Stuttgart, Weltkulturerbe Zeche Zollverein GESCHÄFTSFÜHRUNG / MANAGEMENT

Prof. Thomas Hundt, Ingo Zirngibl GRÜNDUNGSDATUM / FOUNDATION

1998 MITARBEITER / EMPLOYEES

CINÉMATHÈQUE FRANÇAISE / KOMMUNIKATION IM RAUM (MIT INTÉGRAL RUEDI BAUR

40

PARIS, FOTO: STÉPHANE DABROWSKI)

AUSZEICHNUNGEN / AWARDS

u. a.

ANSCHRIFT / ADDRESS

Hallstraße 25 70376 Stuttgart, Germany T +49 (0) 711-550375-0 F +49 (0) 711-550375-22 info@janglednerves.com www.janglednerves.com

O2 CEBIT / KOMMUNIKATION IM RAUM (MIT KMS TEAM)

Buch 2.indb 158

28.08.2009 12:39:58

PORSCHE MUSEUM / 3D-DESIGN

RICORDI MUSIKVERLAG / I-PHONE APPLIKATION

MERCEDES-BENZ MUSEUM / INTERACTIVE DESIGN

PORSCHE MUSEUM / MEDIATHEK

UHRENMUSEUM GLASHÜTTE / SCREEN DESIGN

HAUS DER GESCHICHTE BADEN-WÜRTTEMBERG / SCREEN DESIGN

Buch 2.indb 159

28.08.2009 12:40:31

1000

5000

VALENTINITSCH DESIGN Kollergasse 18 / 7 A - 1030 Wien

VOL. 1 144-145

SPIRIT DESIGN Silbergasse 8 A - 1190 Wien

VOL. 1 128-129 VOL. 2 150-151

KISKA GMBH St. Leonharder Straße 4 A - 5081 Salzburg Anif

VOL. 1 74-75

SPECIAL ARCHITECTURE (MULTISTORY)

INDIVIDUAL TRADESHOW BOOTHS

NORMED-/SYSTEM TRADESHOW BOOTH

FULL-SERVICE TRADESHOW PRESENTATIONS

EXHIBITION DESIGN

• •

LIVING

ENTERTAINMENT ELECTRONICS

TRANSPORTATION

PUBLIC DESIGN

MEDICINE, REHABILITATION

MEDIA, COMMUNICATION

HOUSEHOLD, KITCHEN, BATHROOM

TRADE, INDUSTRY

BUILDING TECHNOLOGY

LEISURE, SPORTS, GAMES

OFFICE, PUBLIC SPACE

Austria

ACCESSORIES, JEWELRY

POSTCODE / FIELDS OF ACTIVITY

INDUSTRIAL DESIGN

172 173

• •

• • • • • • •

• • • • •

Switzerland 3000

GERHARD BLÄTTLER, GRAFIKER Brückenstrasse 14 c CH - 3005 Bern

VOL. 2 34-35

4000

MURIEL COMBY GRAFIK Hafenstrasse 25 a, Postfach 621 CH - 4019 Basel

VOL. 2 52-53

PRO INDUSTRIA BÜRO FÜR INDUSTRIAL DESIGN Aeschengraben 10 CH - 4051 Basel

VOL. 1 100-101

5000

KORB + KORB Schartenstrasse 3 CH - 5400 Baden

VOL. 1 76-77

6000

QUADESIGN PARTNER AG Untermüli 5 CH - 6300 Zug

VOL. 1 108-109

ADALADE TESTA MOTARI Baarerstrasse 79 CH - 6302 Zug

VOL. 1 26-27

GREUTMANN BOLZERN DESIGNSTUDIO Sihlquai 268 CH - 8005 Zürich

VOL. 1 64-65

FORMTONE Klebestrasse 22 CH - 8041 Zürich MEYER-HAYOZ DESIGN ENGINEERING GROUP Jägerstrasse 2 CH - 8406 Winterthur

VOL. 1 58-59

8000

VOL. 1 88-89 VOL. 2 138-139

• • • • • • • • • • • • • •

• •

• • • • • • • •

• • •

• • • • • • • • • • • • • •

• •

• •

• • • • • • • •

• • • • • •

• • •

• • • • • • • • • • • • • • • •

Germany 00000

10000

Buch 2.indb 172

H-DESIGN Altkötzschenbroda 59 g D - 01445 Radebeul

VOL. 1 66-67

H-DESIGN Hauptstraße 66 D - 01465 Langebrück

VOL. 1 66-67

REALDESIGN GMBH Käthe-Kollwitz-Straße 80 D - 04109 Leipzig

VOL. 1

110-111

DIMANSKI Frohe Zukunft 11 D - 06118 Halle (Saale)

VOL. 2

58-59

A&B SQUID Burgstraße 27 D - 10178 Berlin

VOL. 2

110-111

KP3 MEDIEN GMBH Rosenthaler Straße 40 – 41 D - 10178 Berlin

VOL. 2

160-161

SCHÖMANN CORPORATE GMBH Rosenthaler Straße 40 – 41 D - 10178 Berlin

VOL. 2

146-147

STUDIO 38 PURE COMMUNICATION GMBH Rosenthaler Straße 38 D - 10178 Berlin

VOL. 2

94-95

MEHNERT CORPORATE DESIGN GMBH & CO. KG Köpenickerstraße 48 – 49 D - 10179 Berlin

VOL. 1

86-87

BÜRO WEISS Gabriel-Max-Straße 4 D - 10245 Berlin

VOL. 2

46-47

• • • •

• • • •

• • • •

• • • •

• • • •

• •

• •

• • •

• • • • • • • •

• • •

28.08.2009 12:41:40

Buch 2.indb 173

• •

• • • •

• • •

• •

• • • •

• • • • • • • • • •

• • • • •

• • •

• •

• • • • • •

• • •

• • • • • • • • •

• • • • • • • • •

• • • • • • • • •

• •

• • • • • •

• •

• • • • • • • •

• • • • •

• • •

• •

• • • • • • • • • • •

• •

• • • • • • • • •

• • • • • • • • •

• • • • • •

• • • •

• •

• • •

• •

• • • •

• •

• •

• •

• • • • • •

• •

• •

• •

• •

• • •

• • • •

28.08.2009 12:41:41

TRANSPORTATION

STILLS

EDITING

FOOD

FASHION

PEOPLE

LANDSCAPES

INTERIOR DESIGN

ARCHITECTURE

PHOTO DESIGN

WEB DESIGN

INFORMATION DESIGN

CD-ROM

AUDIO-VISUAL MEDIA

ANIMATION

MULTIMEDIA

ADVERTISING

PACKAGING

PUBLISHING

CORPORATE COMMUNICATION

PRODUCT COMMUNICATION

CULTURE AND INSTITUTIONS

INFORMATION SYSTEMS

ILLUSTRATION

CORPORATE DESIGN

ARCHITECTURE

GRAPHIC DESIGN

LOGISTICS AND ORGANIZATION

EXHIBITIONS (AREA PLACEMENT)

EVENTS

LIGHTING, SOUND, AV

FURNISHING AND DECORATION

DISPLAYS


DESIGNER PROFILE 2010/2011 VOLUME 02 GRAPHIC DESIGN CORPORATE DESIGN & MULTIMEDIA DESIGN