Issuu on Google+

STADTBLATT OSNABRÜCK

H 1573 FEBRUAR 2009 NR. 361 € 1,80

www.stadtblatt-osnabrueck.de

Hunger, Hase?

Eine Küche, drei Köche, vier Gänge – fertig ist das Osnabrück-Menü WER WO WAS KINO | MUSIK | THEATER | PARTYS | CAMPUS | KUNST | SPORT Geniale Ideen Osnabrücker Studenten zeigen Business-Power Frühlingsfit So bringt man Körper, Geist und Seele in Bestform

LINIE

NEU 2009

PARIS

Air France führt ab dem 16.02.09 einen

3. täglichen Paris-Flug ein. Genießen Sie die Seine-Stadt oder

nutzen Sie schnelle, bequeme Umsteige-Verbindungen in alle Welt. Neu sind auch 2 tägliche London-Flüge. Tradition,

LONDON NEU 2009

Swinging & Shopping, jetzt günstig mit Air Berlin.

Für den Sommer jetzt buchbar:

Rom, die ewige Stadt und Metropole für Ihr Dolce Vita erwartet Sie zum günstigen Tarif. Sie fliegen mit Air Berlin.

ab

LOW-COST

29,-

TOURISTIK NEU 2009

Die beliebte Ferieninsel im tunesischen Mittelmeer

lockt mit Sonne, Strand und französisch-nordafrikanischem Flair. Buchen

Sie Ihren Urlaub mit Neckermann oder ITS frühzeitig - und sparen Sie!

WWW.FMO.DE

DJERBA

ROM

TITELFOTO:NADEZHDA KULAGINA/ISTOCKPHOTO.COM

intro

Zum Nachkochen! Drei junge Könner am Herd kochten für uns das Osnabrück-Menü. Die Rezepte gibt’s auf www.stadtblatt-osnabrueck.de

Unsere Taschen Anlass für dieses Intro ist Lena

g Frommeyers Artikel über aktuel-

le Handtaschen-Modelle (Seite 18). Ihr Blick auf die Trends des Frühjahrs stellt mich vor die Frage: Mit welchen Taschen bzw. anderen Trage-Utensilien kommen eigentlich die Kollegen in die Redaktion? Fangen wir doch mit den Herren an. Da wäre Redakteur Harff-Peter Schönherr, der einen zeitlos-schwarzen Rucksack von nicht unbeträchtlichem Volumen spazieren führt. Da drin ist locker Platz für das Gesamtwerk von Henning Mankell. Man könnte mit diesem Rucksack aber auch einen umfangreichen Wochenend-Einkauf tätigen. Oder Survival-Urlaub machen. Weiter. Redaktionsleiter Andreas Bekemeier schwört auf eine klassische Aktentasche aus Leder. Die Engländer würden sagen: sophisticated. Ich selbst hänge an meinen Rucksack von Mandarina Duck. Unverwüstlich. Na, ja – fast. Zurzeit macht der Reißverschluss Ärger, weshalb alternativ eine Umhängetasche (anthrazit) eingesetzt wird.

Auch Roger Witte nutzt eine graue Umhängetasche, die unserem Chefgrafiker und konsequenten Radfahrer sehr entgegen kommt. Legendär war sein silberner Aluminiumkoffer, den er inzwischen ausrangiert hat. „Früher musste ich mehr CDs transportieren“. Weitere Trägerin einer Umhängetasche: Grafikerin Anja Schulze. Inhalt: Lippenstift, iPod, Kalender, Busfahrkarte und Brillentuch. Und damit zu den beiden einzigen Usern, die mit Handtasche in die Redaktion kommen: Margarethe Wirch (Grafik) und Julia Pätzold (Programmredaktion). Margarethe hat „viel zu viel“ in ihrer Tasche, u. a. zwei Handys und das tägliche Frühstück. Doch das wird alles getoppt von Julia, die laut Eigenaussage ein TaschenMessie ist. Die Lösung des Problems: „Ich mach das so: Wenn eine Handtasche zu voll wird, kauf ich mir eine neue!“ Helau MARIO SCHWEGMANN

SO KRIEGEN SIE UNS F

Redaktion

Tel. 0541 357870 redaktion@stadtblatt-osnabrueck.de

F F F F

Terminhinweise Kleinanzeigen Abos & Leserservice Internet

werwowas@stadtblatt-osnabrueck.de kleinanzeigen@stadtblatt-osnabrueck.de office@stadtblatt-osnabrueck.de www.stadtblatt-osnabrueck.de

Hier Abo. Oder im Netz unter www.stadtblatt-osnabrueck.de Das STADTBLATT-Jahresabo: 12 Ausgaben für den Preis von knapp 11 ■ Ich abonniere/verschenke das STADTBLATT für ein Jahr = 12 Ausgaben zum Preis von 19,- €. ■ Der Betrag liegt als Scheck bei. ■ Der Betrag wurde auf das Konto 311 376 001 bei der Volksbank Osnabrück (BLZ 265 900 25) überwiesen. ■ BuchenSiedenBetragvonmeinemKontoab. Name:

STADTBLATT OSNABRÜCK

PRÄSENTIERT

BARBARA MORGENSTERN Deutsche Texte treffen elektronische Sounds 5.2. Glanz & Gloria

31 KNOTS Experimentierfreudiger Indierock-Dreier aus Portland 13.2. Glanz & Gloria

DAS BO

BODO WARTKE Musikkabarett in Reimkultur 15.3. Fachhochschule

CHRISTOPH MARIA HERBST Lesung aus Tommy Jauds „Millionär“ 27.3. OsnabrückHalle

Der Macher der ersten deutschen Miami-BassNummer 14.2. Kleine Freiheit

FIEBER!

STEFAN GWILDIS

GALA GALORE FESTIVAL

Deutschsprachige Soul- und Popperlen 25.2. OsnabrückHalle

...es wird rocken! 2.5. Hyde Park

Dance, Dance, Dance! 9.5. Westwerk

__________________________________________

Kontonummer: __________________________________________ Bank:

__________________________________________

BLZ:

__________________________________________

Datum/Unterschrift ______________________________________

Lieferadresse: Name:

______________________________________________ ______________________________________________

Straße:

MIA. Elektropop mit bezaubernder Mieze 5.3. Halle Gartlage

100 DJS PARTY Der große Abend der musikalischen Willkür 13.3. Glanz & Gloria

______________________________________________

PLZ/Ort: ______________________________________________ Datum/Unterschrift ______________________________________ Beim Geschenkabo bitte auch Name des Schenkenden angeben. Name:

______________________________________________

NEZZERAMA Indoor-Festival mit Safkan, Nezzer, Therapiezentrum, Area24 u. a. 13.3. Lagerhalle

STADTBLATT Georgstraße 14 · 49074 Osnabrück

FORTSETZUNG FOLGT

DAS VOLLPLAYBACKTHEATER: JOHN SINCLAIR Alles spricht für sie! 23.5. Rosenhof

FARIN URLAUB RACING TEAM Rasantes Rockprojekt des Ärzte-Mitglieds 29.5. OsnabrückHalle

inhalt

FEBRUAR 2009

STADTBLATT

FOTO: MIRIAM KYSELO

VERLOSUNGEN

F 2 x 1 Roman „Der beste Roman aller Zeiten“ Spaßguerillero Oliver Maria Schmitt zeigt: Ziemlich schlau von der albanischen Mafia, Autoren zu entführen, damit sie Bestseller schreiben. Sind sie unproduktiv, werden sie halt als Boatpeople weiterverscherbelt (Lesung: 5.2., Lagerhalle). EINSENDESCHLUSS: 4.2.

7 MR. NORDDEUTSCHLAND PATRICK HEINRICH

56 KING OF HIPHOP DAS BO

27 MANN DER STUNDE VFL-KICKER ANDREAS SCHÄFER

themen

26 CAMPUSLEBEN

kultur

6 LEUTE Kerstin Hoppe – Tanzlehrerin Viviane Helms – Musikerin Patrick Heinrich – Mr. Norddeutschland Katharina Krallmann – Bäckereifachverkäuferin

8 WHAT’S UP Gastro & Nightlife-News

10 CLUBBING Abtanzdates im Februar TITEL

12 HUNGER, HASE? Eine Küche, drei Köche, vier Gänge – fertig ist das Osnabrück-Menü.

15 HAND IN HAND Integrationslotsen unterstützen Neubürger aus aller Welt.

16 AUFGEFALLEN

Kühler Kopf bei 85 Grad. Ein Besuch in der Nettebad-Saunalandschaft – am „Studententag“.

27 SPORTSCHAU Der Mann der Stunde. Interview mit Andreas Schäfer, Top-Spieler des VfL Osnabrück.

28 STADTGESPRÄCH Grün ist die Hoffnung. Wird der Kalkhügel wirklich bebaut? Eine Bürger-Initiative protestiert.

service 29 WER WO WAS Der vier Wochen Programmkalender. Osnabrück & Umland komplett auf einen Blick. Veranstaltungen und Termine vom 1.-28.2.2009

52 KLEINANZEIGEN Die bunte Wiese der Leserwünsche

Benimm und Feierei. Das DJ-Projekt Stammtisch Mortale bricht zu neuen Ufern auf.

18 EINKAUFEN Großzügig einstecken. Neue (Hand-)Taschen-Modelle für den Frühling.

20 GENIALE IDEEN Drei studentische Teams zeigen, welche Business-Power in ihnen steckt.

22 FRÜHLINGSFIT Bewegung, Gesundheit, Ernährung – so kommen Körper, Geist und Seele ins Gleichgewicht.

56 MUSIK „Mein Gott, es ist halt Bo!“. Interview mit dem King of HipHop. Das Bo schlagfertig wie eh und je.

62 HÖRTEST Franz Ferdinand, Morrissey, Bruce Springsteen

64 BUCH

16 Sie & Er 30 Das lohnt sich 44 Kids & Co 46 Kunst & Ausstellungen 49 Vorschau 60 Pauken & Trompeten 61 Musik in Kürze 67 Theater in Kürze 68 Kunst in Kürze 69 Spieltipps 69 DVD-Tipps 71 Der Platzanweiser 72 Filme in Kürze 74 Impressum

EINSENDESCHLUSS: 4.2.

F 2 x 1 Wildkitty-Mütze Die Marke Elle-A-Bamba stellt einen Satz heiße Ohren zur Verfügung. Kuschelig warm und ein extravaganter Hingucker ist der verlängerte Ohrenschutz inklusive Taschen zum Händewärmen! EINSENDESCHLUSS: 13.2.

Tipps, Lesungen & Hörbücher

66 THEATER Ein Killer, der die Mutter heiratet. Marco Santi zeigt „Oedipus“ und fügt dem antiken Drama eine tänzerische Version hinzu.

68 KUNST Die bessere Hälfte. Wir empfehlen die Ausstellungen der Künstlerinnen Sonja Delaunay, Joan Mitchell und Marjetica Potrcˇ.

69 MEDIEN Keine Hübschmacher. Renommierter Award für das DesignKonzept des „Glanz & Gloria“.

IN JEDEM STADTBLATT

F 3 x 2 Karten Jägermeister Rock:Liga Bielefeld Ein Konzert, drei Bands, 45 Minuten Spielzeit, Sieg oder Niederlage: The Whip, Dover und The Blood Arm treten an, „JägerMeister 2009“ zu werden. Am 5.2. kommt im Bielefelder Ringlokschuppen also mal wieder das Applausometer zum Einsatz.

70 KINO Der Playboy & der Präsident. Ron Howard verfilmte mit „Frost/Nixon“ die Watergate-Wortgefechte zwischen US-Präsident Richard M. Nixon und TV-Talker David Frost.

74 KLICK WANN: Dienstag, 20.1.2009 WO: Halle Gartlage WAS GEHT AB: „All You Need Is Laugh!“, Premiere vom Circus Roncalli WIR FRAGEN: Mit welcher Zirkusnummer würdest Du gerne in der Manege glänzen?

F 5 x 2 Tickets Chinesischer Nationalzirkus Andre Heller nannte sie einst „Begnadete Körper“. Jetzt gastiert der Nationalzirkus mit dem Programm „Konfuzius“ in Osnabrück (11.2., Osnabrück Halle). Fernöstliche Akrobatik auf allerhöchstem Niveau! EINSENDESCHLUSS: 6.2.

F 10 Plätze für die „100 DJs Party“ Es ist eine Nacht wie keine andere: Am 13.3. legen im Glanz & Gloria 100 DJs auf. Ja, 100! Jeder nur einen einzigen Song. Zehn davon seid ihr. Gab’s noch nie. Gibt’s nie wieder. EINSENDESCHLUSS: 10.2. Mitmachen per E-Mail: gewinnen@stadtblatt-osnabrueck.de Postkarte: STADTBLATT, Georgstraße 14, 49074 Osnabrück Bitte Stichwort, Absender und Telefonnummer nicht vergessen! Alle Antworten, die bis zum Einsendeschluss eingehen, kommen in einen Topf. Unsere Glücksfee tritt in Aktion und benachrichtigt anschließend die Gewinner.

STADTBLATT≈2.2009

5

FOTO: MIRIAM KYSELO

leute

Bewegung für alle Tanzt Du noch? Oder tribalst Du schon? Tanzlehrerin Kerstin Hoppe, genannt „Buschra“, beherrscht den Gruppentanz aus dem Effeff. Schon mal vom American-Tribal-

g Style gehört? Was nach US-Ghetto klingt, ist eine Mischung verschiedener Tanzstile auf der Basis des orientalischen Bauchtanzes. Und „Buschra“ ist eine der wenigen, die diesen Tanz beherrscht und ihr Wissen auch weitergibt. „Buschra“ ist Arabisch und heißt „Freudenbotschaft“. Hinter dem Künstlernamen ver-

birgt sich die Tanzlehrerin Kerstin Hoppe. Sind andere Künstler stolz, dass sie schon von Kindesbeinen an Künstler sind, kann Kerstin Hoppe fast noch stolzer darauf sein, wie steil ihre Karriere verläuft. Sie begann vor fünf Jahren mit orientalischem Bauchtanz und hat es bereits zur Lehrerin in Marion Riegers Tanzstudio „Shimmy, Hagallah

& Co“ gebracht. „Irgendwann habe ich durch Zufall American-Tribal-Style auf DVD gesehen und mir stockte der Atem! Eine super abgespacte, gestylte und tätowierte Tänzerin hat eine Fusion aus spanischen, orientalischen, indischen und auch afrikanischen Einflüssen verkörpert. Das wollte ich auch können.“ Keine leichte Aufgabe, besteht

Welche Musik hörst Du gerne? Zuhause darf es auch gerne mal Monster Magnet sein. Was trägst Du am liebsten beim Tanzen? Natürlich bauchfrei und dann besonders gern Münzgürtel mit langen Fransen, Melodia Pants und schön verzierte Tribal-BHs. Unüblicherweise am liebsten in schwarz. So soll’s weitergehen ... Ich hoffe, dass sich mein „Tribalmove“ erweitert. Interessierte gehen auf www.tribalmove-osnabrueck.de!

American-Tribal-Style doch aus einer Zeichensprache von so genannten „Cues“. Hand- und Kopfbewegungen, die den anderen Tänzerinnen signalisieren, welche Bewegung folgt. „Das ist eine eigene Sprache, mit der ein Tribe, also eine Gruppe, untereinander beim Tanzen kommuniziert.“ Zuerst war der orientalische Bauchtanz für Kerstin Hoppe vor allem eine Möglichkeit neue Kontakte zu knüpfen, und wo geht das besser als in einer Gruppe, die unsichtbar für den Zuschauer pausenlos miteinander kommuniziert. „Bevor ich mit orientalischem Tanz angefangen habe, war ich richtig schüchtern“, erklärt sie offenen Blickes. Ihren sehr durchtrainierten Körper zieren großformatige Tattoos, ihr Haar trägt sie kurz und die orientalischen Klänge dürfen auch ruhig mal Elektrobeatz kreuzen. Improvisation ist ein zentrales Element für sie und ihren Tanz. Auf welchen Tanzflächen man sie des Nachts antrifft? „Mich füllt das Tanzen hier im Studio schon so aus, dass ich eigentlich gar nicht mehr weggehe. Aber im Café Caliente bin ich sehr gerne, da feiern wir schließlich auch unsere „Caliente meets Orients“-Partys – und da wird natürlich fleißig getanzt.“ MEREL NEUHEUSER

Viviane Helms

FOTO: MIRIAM KYSELO

Lebt fürs Singen

6

F Während andere Studenten mühselig Formeln pauken und sich in langweilige Vorlesungen quälen, trällert sie sich ganz fröhlich durchs Studium. Kein Wunder – ihr Hauptfach ist Singen. Die 21-Jährige gehört zu den ersten, die 2007 mit dem neuen Studiengang „Popular Musik“ an den Start gegangen sind. Mittlerweile hat sie sogar schon einen Uni-Wettbewerb („Study Up Award“) gewonnen. Was wird man damit? „Gute Frage! Eigentlich ist der Studiengang pädagogisch ausgerichtet.“ „Eigentlich“ heißt in ihrem Fall, dass sie ihren eigenen Weg gehen möchte. „Ich will eine Balance schaffen zwischen Unterricht geben und selbst auf der Bühne stehen!“ Das mit der Bühne klappt bereits. Als Viviane Kudo (der Mädchenname ihrer Mutter) tritt sie am 13.2. im Lutherhaus auf. Mit selbst geschriebenen Songs – ein bisschen poppig, ein bisschen soulig und voll und ganz Viviane Helms. Christina Rüschhoff STADTBLATT≈2.2009

mein osnabrück Katharina Krallmann, 19 Bäckereifachverkäuferin bei Coors am Neumarkt. Hier wohne ich: In meinem eigenen EinZimmer-Apartement in der Rehmstraße, im Stadtteil Wüste. Das verkauft sich bei uns am besten: Die Klassiker – wie Käsebrötchen, Mettbrötchen. Natürlich Kaffee. Und unsere leckeren Teestreifen. Wenn ich nicht gerade hinter dem Tresen stehe ... gehe ich gerne in Osnabrück oder anderswo shoppen oder mit Freunden feiern, am liebsten im Alando oder dem ehemaligen Pentagon, das jetzt Virage heißt. Am wohlsten fühle ich mich ... in meiner

kleinen, schönen Wohnung. Zu Hause ist und bleibt es einfach doch am schönsten. Das stört mich an Osnabrück: Ich mag Großstädte nicht so gerne. Es könnte hier noch ein paar mehr Shoppingmöglichkeiten geben. Mein Geheimtipp in unserem Sortiment sind ... Quark Minis. Die sind so lecker, dass die eigentlich jeder mal probieren müsste. FOTO/INTERVIEW: MALTE SCHLAACK

Der Schönste im Norden Erst wird er zum Mr. Osnabrück gewählt, dann zum Mr. Norddeutschland. Kann man angesichts dieser Titel cool bleiben, Patrick Heinrich? STADTBLATT: Bist Du eitel?

g PATRICK HEINRICH: Ein bisschen

FOTO: MIRIAM KYSELO

schon ... aber nicht viel (lacht). Bei der Wahl zum „Mr. Osnabrück“, letzten November im Alando Palais, waren Männer dabei, die waren sehr eitel. Da habe ich schon gedacht: Junge, Junge, wie in der Sendung von Heidi Klum. STADTBLATT: Hast Du Dich für die Wahl im Alando besonders aufgebrezelt? PATRICK HEINRICH: Nö, überhaupt nicht. In der ersten Runde konnten wir anziehen, was wir wollten. Ich hatte eine Jeans und ein Shirt an. Ganz leger. STADTBLATT: Aber das Publikum hat trotzdem gejohlt? PATRICK HEINRICH: Das kam schon ganz gut an. Die Jury fand meinen Auftritt und meine Ausstrahlung sehr gut. STADTBLATT: Trainierst Du viel für Deinen Body? PATRICK HEINRICH: Ich versuche einmal die Woche ins Fitness-Studio zu gehen. Ich bin gelernter Sport- und Fitness-Studio-Kaufmann und arbeite in einem Wallenhorster FitnessStudio. Zurzeit absolviere ich allerdings meinen Zivildienst in einer

Behindertenwerkstatt. Meine sportliche Hauptaktivität aber ist Fußball. Ich spiele in der 1. Herrenmannschaft von Blau-Weiß Hollage, Bezirksoberliga. Das bedeutet: zweimal die Woche Training, Spiel am Wochenende. STADTBLATT: Bist Du auf eine Körperpartie besonders stolz? Dein Sixpack? PATRICK HEINRICH: Ehrlich gesagt: ich habe gar kein Sixpack. Bei der Wahl zum „Mr. Osnabrück“ waren auch viele Männer wesentlich muskulöser. Durch den Fußball habe ich aber viel Ausdauer. STADTBLATT: Erst Mr. Osnabrück, dann Mr. Norddeutschland – willst Du weiter machen mit dem Modeln? PATRICK HEINRICH: Wenn sich etwas ergibt, dann gerne! Das Modeln macht mir Spaß und ich würde am liebsten im Bereich Mode modeln. Aber ich geh’ das ganz locker an, ich nehme das nicht so bierernst. STADTBLATT: Bist du generell der entspannte Typ? PATRICK HEINRICH: Auf jeden Fall! Ich bin ganz normal, mache gerne was mit meinen Kumpels, bin gerne unter Menschen und ich höre aktuelle Musik. Meine Lieblingsband sind Die Ärzte.

Patrick Heinrich, Fußballer und Ärzte-Fan: „Ehrlich gesagt: ich habe gar kein Sixpack.“

STADTBLATT: Bist Du – als Wallenhorster – auch mal in Osnabrück auf der Piste? PATRICK HEINRICH: Klar, wenn wir feiern gehen, dann fast immer in Osnabrück. Zum Tanzen geht es meistens ins Alando Palais, in die Kleine Freiheit oder die Zeitzone. Außerdem gehe ich gerne ins Kino, CinemaArthouse oder CineStar. Gerade habe ich „Madagascar 2“ gesehen. STADTBLATT: Noch ein Ausgeh-Tipp für die Osnabrücker: Was ist empfehlenswert in Wallenhorst? PATRICK HEINRICH: Wir haben eine ganz tolle Pizzeria: Piccobello, am Josefsplatz. Die Lasagne ist einmalig! Und dann natürlich die Heimspiele der 1. Herren von Blau-Weiß Hollage, sonntags Nachmittags am Benkenbusch. STADTBLATT: Wie kommst Du eigentlich bei der Damenwelt an? Bist Du liiert? PATRICK HEINRICH: Ja, ich habe eine feste Freundin. Das ist ganz süß: Wir haben uns bei der Wahl zum „Mr. Osnabrück“ näher kennen gelernt. Wir kannten uns zwar schon vorher, aber an dem Abend wurde mehr daraus. INTERVIEW: MARIO SCHWEGMANN

what’s up FOTOS: JUDITH KANTNER

by Hedda Horch

Stückweise mit Pommesgabel: Currywurst à la Schlaraffenland

Die Currywurst feierte vor kur-

g zem ihren 50. Besser gesagt: das Rezept für die erste ketchupgetränkte Bratwurst wurde am 21.1.1959 von Herta Heuwer in München zum Patent angemeldet. Kultstatus besitzt sie inzwischen bundesweit – mit regionalen Unterschieden. Wie wird sie in Osnabrück verspeist? Norbert Dresselhaus vom Imbiss Schlaraffenland: „Bei uns wird die Currywurst in Stücke geschnitten und mit der Pommesgabel gegessen. Das Geheimnis steckt in der Sauce. Was da drin ist, ist aber geheim.“ Soviel sei verraten: Chili, wie beispielsweise in Berlin üblich, wird nicht verwendet. Auch wenn die Currywurst-PommesMajo sich vielleicht auf Heddas Hüften niederschlägt: die Kult-Wurst für zwischendurch ist ein Muss! Hedda hat noch etwas Kultiges entdeckt: Affen im Street Art-Style auf Biergläsern. Verantwortlich für das Design ist die Bielefelderin Marisa Rosato, die den mit insgesamt 25.000 Euro dotierten Herforder Kunstwettbewerb der Herforder Brauerei zum Thema „Herrlicher Kunstgenuss

Generalüberholt: Kaufmann’s Bistro Alte Fabrik in der Wüste

mit Herforder Pils“ gewonnen hat. Ab Mai können Fans eines der 90.000 Designer-Gläser im Tausch gegen 125 Herforder-Kronkorken erstehen. Die ehemalige Alte Fabrik wurde aufgemöbelt und heißt jetzt Kaufmann’s Bistro Alte Fabrik. Neben einer neuen Getränke- und Speisekarte mit vielen Leckereien aus junger, moderner und traditioneller Küche gibt es wochentags einen täglich wechselnden Mittagstisch. Nachmittags wird selbstgebackener Kuchen gereicht. Am Wochenende ist Brunchen angesagt. Saisonale Aktionen sind in Planung. Sinnlich geht es am Valentinstag (14.2.) bei einem erotischen 4-Gänge-Menü im Zinnober zu. Dabei steht der ganze Abend unter dem Motto „Granatapfel“. Zwischen den Gängen wird jeweils eine halbe Stunde eine erotische Lesung den Appetit anregen. Wer noch auf den letzten Drücker eine Überraschung für die Herzdame sucht, sollte sich schleunigst anmelden. Hedda hat sich mal umgeschaut: So langsam nimmt die Gestaltung der

what’s new

8

Affenstarke Biergläser: Marisa Rosato gewann „Herforder Kunstwettbewerb“

neuen Herrenteichsstraße Gestalt an. Zurzeit werkeln die Handwerker am Bau des Verbindungstunnels zur L+T Tiefgarage. Mit der Pasta-Pizza-Bar Vapiano zieht nach dessen Fertigstellung dann passend zum Sommer mediterranes Flair in das Erdgeschoss des Parkhauses: schnelle und trotzdem frisch zubereitete italienische Küche. Deutschlandweit wurden bereits 26 Restaurants des angesagten Gastronomiekonzepts eröffnet und auch international expandiert Vapiano in Europa, den USA und dem Mittleren Osten. Das darf Hedda nicht verpassen: An vier Abenden brutzelt jeweils ein

Pizza-Pasta-Bar: Vapiano zieht in L+T-Parkgarage ein

Bis die Nächte...

thekentalk

Estia

Mechthild Achelwilm, 26

Ambiente: Zum ersten Mal weht griechischer Wind in der Wüste! Man hat die Wahl, in welchem der drei Bereiche man speisen möchte: Im gemütlichen Restaurantbereich vorne, im Bistro- und Thekenbereich oder aber hinten im Raucherraum. Bei schönem Wetter besteht zusätzlich die Möglichkeit, den ruhigen Biergarten vor der Haustür zu nutzen. Griechisches Flair entsteht durch Bilder und steinverzierte Wände. Angebot: Das Essen à la carte reicht von der griechischen Vorspeise bis zum Dessert. Auch Vegetarier kommen auf ihre Kosten! Die Räumlichkeiten können nach Absprache gemietet werden.

Trash

STADTBLATT≈2.2009

Osnabrücker Promi im Restaurant SpeiseZimmer in der OsnabrückHalle zusammen mit Küchenchef Uwe Steinhauer vor Gästen live ein 3-Gänge-Menü. Ein Teil der Einnahmen wandert an das Projekt „Kindermahlzeit“ der Katholischen Familienbildungsstätte Osnabrück e.V. (FABI) und der Arbeitsgemeinschaft für Osnabrück (AGOS). Am 20.2. macht Holger Schulze, Intendant des Theater Osnabrück, den Anfang. Auf dem Speiseplan: Steckrübensuppe mit Lammfleisch, Zanderfilet mit Süßkartoffelschuppe auf Rote-BeteGemüse und Maronencreme mit Rum und Vanille. Der Intendant: „Ich habe etliche Kochbücher gewälzt. Ich hoffe, dass es allen Anwesenden schmeckt.“ Der Preis: 25,50 Euro pro Person. Neben Holger Schulze kochen Tanzweltmeister Michael Hull (20.3.), Bischof FranzJosef Bode (30.4.), sowie VfL-Torwart Stefan Wessels (14.5.) für den guten Zweck.

Besonders zu empfehlen: Zum Beispiel: „Musen“-Pute im Speckmantel an Sahnesauce, serviert mit Butterreis und gemischtem Salat.. Am Pappelgraben 80, täglich 17-23.30h, sonntags und feiertags auch 12-14.30h, Mittwoch Ruhetag TEXT/FOTO: JUDITH KANTNER

Was trinkt man so im Trash? „Mexicana“ ist gerade der außergewöhnlichste Drink – ein Mixgetränk aus klaren Schnäpsen, Tabasco und Tomatensaft. Unser Becks Dosenbier ist auch gerade schwer angesagt. Der trashigste Gegenstand hier? Das riesige Hirschgeweih an der Wand. Die große Bahnhofsuhr gibt es aber auch schon ewig. Bei welchem Song kommt gute Laune auf? Bei „Well It’s True That We Love One Another“ von den White Stripes.

Wie gönnst Du Dir eine Pause? Ich ziehe mich mit einem Milchkaffee ein wenig zurück. Die blödeste Anmache? „Mechthild, heißt du wirklich Mechthild?“ Dein Leibgericht hier? Gebratenes Hühnchen mit roter Thai-Currysauce vom Asiaten. Nach Feierabend ... ... gehe ich in der Regel nach Hause, rauche noch eine Zigarette und gehe dann schlafen. Ist ja auch schon spät. TEXT/ FOTO: JUDITH KANTNER

 9"1 - /-/ ° 

 /</

Ã&#x201C;£{ ,

/ -  6  6 , ,/ q 1/ ,  -  

 /°

what’s up Clubbing

Bingo Disco im Grand Hotel

Freunde der Radioactive Rock- und der Swing Ska La Bim-Partys hergehört! Bevor es in Zukunft losgeht, kann man sich perfekt auf die Partys beim Rockin’ Trash einstimmen. Jeden Freitag sorgen die DJs Jack the Stripper und Arno für harte Rocknummern im Trash. Dazu gibt es Getränke-Specials wie „Mexikaner“ (auf Tabasco und Tomatensaft basierendes Kultgetränk vom Kiez), sowie feinstes Becks Dosenbier.

s

Jeden ersten Mittwoch im Monat (nächster Termin: 4.2.) gibt es Bingo Disco im Grand Hotel. Drei Fragen dazu an Mitorganisator und Entertainer Christian Steiffen: Wie soll man sich den Abend vorstellen? Der erste Abend im Januar hat schon gezeigt, dass Osnabrück mehr als bereit ist für diese innovative Art des Entertainment und das es einzigartig in dieser Stadt ist. Da war jede Menge Ekstase im Raum. Das lag natürlich auch an mir, einem begnadeten Showmaster! Zudem gibt es heiße Preise, wie eine Friteuse, einen Eierkocher oder Karten von der Agentur Zukunftsmusik zu gewinnen. Woher stammt die Idee? Sie kam mir in einem Traum, in dem ich Disco Bingo im Grand Hotel nur für Frauen moderierte und in jeder Runde der Hauptgewinn war. Da war ein Riesenandrang. Wir haben diesen Traum eins zu eins umgesetzt, nur das auch Männer zugelassen sind und es deshalb auch andere Preise zu gewinnen gibt! Das passende Getränk zum Bingo? Meins ist Cuba Libre, strategisch sind aber die Kurzen beliebt, da man pro bestelltem Getränk kostenlos einen Bin-

s

s

Italoboyz

goschein erhält und man mit beliebig vielen Scheinen spielen kann. Trust In Bass – The One and Only Broken Beats Event in der Stadt – geht in die nächste Runde! Am 7.2. gibt es wieder jede Menge Drum’n Bass, Jungle und Dubstep für Ohr, Sinne und Tanzbein. An den Turntables im Unikeller: Magmatic, Fedheadz, Handzup, Clearcut.

M

Am 7.2. startet zum ersten Mal s der RockClub im Rosenhof, bei dem DJ Mischa und Henning Zwo den perfekten Sound aus populärer Gitarrenmusik liefern. Drei Fragen dazu an Maik Strübe von Goldrush Productions: Drei Gründe, warum man diese Party mitnehmen sollte? Aufgrund der kompromisslos guten Rockmusik, weil man sowieso nichts Besseres vorhat und um alte Evergreens und neue Goldstücke mal wieder über eine richtig große Anlage zu hören. Mit welchen drei Bands sollte man an diesem Abend definitiv rechnen? Oasis, Beatsteaks und System of a Down. Wie lange Haare sollte man für die Party haben? Uiuiui, heikle Frage ... irgendwas zwischen 5 und 35 Zentimetern.

Am 14.2. kommen Freunde des Trance im Schall&Rauch auf ihre Kosten: Waldfrieden on Tour PSY Trance Dance Event. Live in Concert: Neelix (Spintwist Rec.), der schon auf Festivals wie dem Fullmoon oder der Fusion zum Tanz aufforderte. Sein Sound: treibender Bass, sphärische Flächen und der regelmäßige Einsatz von Vocals. Die DJs des Abends heißen Alice D., Der Loth und Capowne. Studenten erhalten vergünstigten Eintritt. Tanzen bis der Arzt kommt!

dj des monats

Die Italoboyz aus London sprengen 4 am 14.2. das Green Mark! Mit „Zinga“ haben sie auf Get Physical ihren größten Hit abgeliefert. Bereits der Vorgänger „Viktor Casanover“ ist im letzten Sommer keinem Festival- und Ibizabesucher entgangen. Die Idee, Operngesänge durch Hallwege und Effekte zu ziehen und diese über minimale Beats zu legen war zwar gewagt, hat aber in die Plattenkisten von Acts wie Sven Väth und Villalobos heftig eingeschlagen. Exklusiv spielen die Jungs heute ein vierstündiges DJ-Set. Ganz heißer Scheiß!

Nach dem erfolgreichen Auftakt geht die etwas andere Art die Nacht zum Tag zu machen in die nächste

1

Neelix

Runde: Am 28.2. definiert „F**ck me now & love me later“ mit flashin´ Discosounds das Wort „Clubbing“ zum zweiten Mal neu. Ob zu Funky, Vocal oder Disco House in der „White Lounge“ oder zu elektronischen Klängen in der „Electro Lounge“ – in der Ayva Lounge geht´s ab. Dafür sorgen unter anderem Floan Funk, James MD, Christopher Noble, Goldfinger und Dick Monroe. Let’s rock!

1

Die traditionelle OssensamstagsSause startet am 21.2. ab 14h im Sonnendeck. Bis auf die Karnevalsdeko wird der Laden komplett leer geräumt, so dass es ordentlich zur Sache gehen kann. Die DJs Paul und Jonny Playa untermauern das lustige Treiben musikalisch mit dem normalen SonnendeckProgramm und diversen Karnevalsklassikern. Zur Stärkung wird deftiges Essen zum Bier gereicht. Nicht schlapp machen!

M FUNKY Black Music, HipHop

10 STADTBLATT≈2.2009

Die erste Beach Party des Jahres findet am 14.2. im Hyde Park statt. Den Sommerurlauber erwarten eine special Deko, eine Tanzfläche aus Sand, sonnige Getränkespecials und tanzbare RockPop-Nummern. Besonderes Highlight: Es gibt eine Verlosung über einen 50 EuroGutschein von Titus! Raus aus dem Wintermantel, rein in den sonnigen Park!

s

s

ROCK/POP Gitarren und Hits

1 HOUSY House, Chill Out, Techno 4 STAR-DJ n SEXY Singles, Gay & Lesbian | ELEGANT Bälle, Galas

Ossensamstag

Matt Star F Der Newcomer und Cocoon Artist (Weave Music und International Freakshow) aus Offenbach war in den vergangenen Jahren wie kaum ein anderer in aller Munde. Nach dem erfolgreichsten Sommer seiner noch sehr jungen Karriere, mit Auftritten im „Amnesia“ auf Ibiza, kommt Matt ohne Umschweife zurück auf den elementaren Tanzboden und treibt die Meute in schweißtreibender Manier mit Ambient über TripHop bis hartem Techno nach vorne. Techno-Ikone Sven Väth greift immer wieder auf seine Platten zurück und er durfte zudem für Väths „CocoonBox“ das Stück „Am I Dreaming“ abliefern. Termin: 28.2., Green Mark

19.2.

Weiberfastnacht Beginn 20 Uhr DJ Franz & DJ Thorsten

20.2.

Geschlossen

21.2.

Ossensamstag Beginn 14 Uhr DJ Paul & DJ Jonny Playa

22.2. – 2.3. Wegen Renovierung geschlossen Lohstr. 22 Osnabrück Tel. 0541 24440

AZ_Sonnendeck_STBL_Jan09.indd 1 Prozessfarbe CyanProzessfarbe MagentaProzessfarbe GelbProzessfarbe Schwarz

21.01.2009 20:07:07 Uhr present:

NEU:

Spezial und bunt. Die Flyer-Anzeige im STADTBLATT-Party-Teil zum attraktiven Preis.

Special Guests:

+ Indica

European DéjàVu Tour 2009 Mi.,18.03.2009, Emslandhallen Lingen Einlass: 19 Uhr, Beginn: 20 Uhr Eine Veranstaltung von:

Interesse? Telefon 0541 3578731 office@stadtblatt-osnabrueck.de

Veranstalter: EMP Merchandising HGmbH VVK: 33,00 zzgl. Gebühr an allen bekannten Vorverkaufsstellen und unter der Ticket-Hotline 0591/ 912950, sowie über www.eventim.de und www.proticket.de

titel

Hunger, Hase? Eine Küche, drei Köche, vier Gänge. Wenn gebratene Friedenstaube auf Kalbsfilet à la VfL trifft, heißt das Osnabrück-Menü. VON LENA FROMMEYER | FOTOS MIRIAM KYSELO

Wir danken Helmut Saunus, Joelle Hänsel und Tobias Neumann (v. l.) für ihr Engagement sowie der Katholischen FABI für die Nutzung ihrer Showküche.

12 STADTBLATT≈2.2009

Kurz und schmerzlos zieht er ihr die Haut

g ab. „Die willst du nicht essen. Kross gebra-

ten ist die hammermäßig lecker, aber ansonsten nicht gerade der Knaller“, erklärt Tobias Neumann konzentriert. Die Knochen knacken ein wenig, aber das stört nicht weiter. Er kann ziemlich gut mit seinen neuen Messern umgehen. Sie ist eigentlich ein Das. „Ich habe Himmel und Hölle in Bewegung gesetzt, um in Osnabrück an Taube ranzukommen – keine Chance. Dann gibt es halt Perlhuhn.“ Das Szenario verführt zum Gedankenspiel: „Der Perlhuhn-Folterer aus dem Bucksturm“. Guter Titel für einen Horrorfilm. In diesem Fall lässt das Geflügel für einen ruhmreichen Zweck seine Federn. Drei Köche erfinden heute das ultimative OsnabrückMenü! Die Voraussetzungen scheinen geradezu optimal zu sein: Die perfekt uniformierten Akteure sind gebürtige Osnabrücker und allesamt in der lokalen Gastronomie tätig. Außerdem liegt die Location für die Zubereitung des Menüs im Herzen der Stadt. Die Katholische Familienbildungsstätte (FABI) stellt ihre geräumige Showküche zur Verfügung. Die Spielregeln sind einfach: Jeder Gang muss auf irgendeine Art mit der Stadt in Verbindung stehen. Das lässt reichlich Raum für Kreativität: Zutaten der Region benutzen, passend zum Stadtbild anrichten oder einen abgefahrenen Namen ausdenken – wie Nussbaum-Kuchen, Remarque-Rotkohl, MöserMousse oder so ähnlich ... „Hatte erst überlegt, das Gericht auf meinem Körper anzurichten. Bin ja Osnabrücker“, schmunzelt Helmut Saunus, 25, neuer Chefkoch im Restaurant Tatort. „Dann ist mir aber doch noch was Besseres eingefallen.“ Schade? Zum Glück? Das sei dahingestellt. Man könnte ihn sich gut als TV-Koch vorstellen. Ein flotter Spruch zu jeder Gelegenheit attestiert ihm echte Showmasterqualität. Er übernimmt für das Osnabrück-Menü sowohl die Vorspeise als auch das Dessert und steuert gezielt den schicken Gasherd an. Im Gepäck hat er allerlei Material für die moderne Interpretation eines echten Klassikers der Osnabrücker Küche: Ramanken-Eintopf. Hier unter dem Arbeitstitel „Ramanke 09“, was aus dem Osnabrückerischen übersetzt sinngemäß Neuzeit-Steckrübe bedeutet. „Möhren, Bohnen, Lauch und Birne schwenke ich in Butter an“, so der Koch. Aus Kartoffeln mache ich ein leicht getrüffeltes Püree mit durchgezogenem Vanilleöl und obendrauf kommt eine karamellisierte Jacobsmuschel aus der Hase. Na ja, alles bis auf die Herkunft der Muschel stimmt wirklich!“ Ihm gegenüber richtet sich der Mann mit den scharfen Messern, Tobias Neumann, 23, häuslich ein. Der Inhaber und Chefkoch vom neu eröffneten Fricke Blöcks punktet mit einer 1ATellerdeko: Eine aus Balsamico-Zuckerguss gespritzte Osnabrücker Friedenstaube zwinkert, auf der Klinke vom Rathaus sitzend, mit langen Wimpern dem Betrachter zu. „Das bedurfte einer gewissen Experimentierfreudigkeit.“ Zum lieben Vogel gesellt sich später der berühmte Zwischengang: Westfälisches Krüst-

Helmut Saunus, 25, Chefkoch Tatort Vorspeise: „Ramanke 09 – Steckrübenragout mit Vanille-Kartoffelpüree und Jacobsmuschel aus der Hase“ Dessert: „ Himmlisches Schokomalheur – Schokoladenküchlein mit Osnabrücker Pralinenkern“

chen. In diesem Fall Osnabrücker Krüstchen von der Westfälischen Friedenstaube (also dem Friedensperlhuhn). Tobias Neumann erläutert: „In der klassischen Version trifft eine Scheibe Bauernbrot auf Schweineschnitzel und Spiegelei. Bei mir ist das Brot eine Pinienkern-Brioche. So heißt dreimal gegangenes, süssliches Hefebrot aus Frankreich. Das Schnitzel stammt von der Taube (also dem Perlhuhn) und erhält eine Panade aus getrockneten Äpfeln. Das Spiegelei ist eine Mini-Ausgabe von der Wachtel.“ Routiniert ordnet der Jüngste im Trio seine Zutaten und Werkzeuge. Mit Joelle Hänsel, 25, Chef de Partie im SpeiseZimmer der OsnabrückHalle, steht auch eine Frau am Herd für das Osnabrück-Menü. Das gängige Sprichwort „Klein aber oho“ trifft reibungslos auf die Köchin mit der frechen Ponyfrisur zu. Auch ihr geht der ein oder andere flotte Spruch locker über die Lippen. „Das ist halt so bei Köchen.“ Joelle Hänsel spart in ihrem Hauptgang nicht mit kulinarischen Reizen:

Erkenntnisse des Abends F Man kann Salat und Sahne braten. F Köche verwenden sehr gerne die Formulierung „ein bisschen“ ... anbraten, anschwenken, klein schneiden, usw. F Möhre und Steckrübe spielen von der Konsistenz her in gleicher Liga. F Nicht-Köche dürfen, mit einer Armee kleiner Löffel bewaffnet, die Zeit überbrücken. F Trüffelschaum fördert unkontrollierten Speichelfluss. F Alte Tomaten und alte Tomatensorten sind nicht das Gleiche. F Viele Köche verderben NICHT den Brei! F Butter ist der Wonderbra des Selleriepürees.

„Mein Gericht nenne ich Kalbsfilet à la VfL! Dahinter steckt im Ganzen gebratenes Kalbsfilet mit lila-weißen Beilagen: kurz angeschwenkter Radiccio, Selleriepüree mit Weißwein, Trüffelschaum und Rote Beete-Sprossen.“ Ansteckender als jeder Grippevirus greift eine ausgelassene Stimmung um sich. Es ist eine Atmosphäre, wie man sie aus Kerners Kochstudio kennt. Tobias Neumann und Helmut Saunus sind sich dabei alles andere als fremd. Beide wirbeln in der Küche eines Restaurants im Katharinenviertel. Trotz direkter Nachbarschaft entwickelten sie aber keine Konkurrenzgedanken sondern eher eine freundschaftliche Beziehung. „Ich bin irgendwann zu Helmut rübergegangen: Moin, Fricke Blöcks hier. Wenn du mal Baguette brauchst, komm einfach rüber“, plaudert Tobias Neumann und hackt Zwiebeln mit einem Lächeln auf den Lippen. „Das hat keinen Tag gedauert, dann stand er in meiner Küche: Öhm, ich brauche Baguette!“ Mittlerweile besuchen sich die zwei Jungköche regelmäßig gegenseitig. Der Chefkoch der Tatort-Küche entpuppt sich als Herrscher der Tupperware und großer Fan von wirklich klein geschnittenem Gemüse. „Ich hab’ da mal was vorbereitet“, spricht er und lässt geschätzt zwei Millimeter kleine Steckrüben-, Birnen- und Möhren-Würfelchen Küchenluft schnuppern. Sogar die nierenförmigen MiniKerne aus grünen Bohnen befreite er im Vorfeld sorgfältig aus ihrer Hülse. „Hat zusammen etwa ’ne Dreiviertelstunde gedauert. War nicht so schlimm“, winkt er bescheiden ab und widmet sich seinen selbst getrockneten Tomaten – um dann neugierig in Richtung Nachbar-Arbeitsplatz zu schielen. Hier wurde bereits das Kalbsfilet kurz angebraten, in den Backofen gesperrt, und sämtliche Topfinhalte sind extrovertiert in Bewegung gebracht. „Wie garen wir das Fleisch? Bei 90 Grad! So, so. 90 Grad find ich gut“, kommentiert Hel- F STADTBLATT≈2.2009

13

titel mut Saunus anerkennend nickend die Arbeit von Joelle Hänsel. „Ja, ich bin ein absoluter Fan von Niedrigtemperaturen“, antwortet diese und rückt ein großes Stück Butter sowie einen 5-Liter-Eimer Sahne zurecht. „Ich koche heute extrem auf die Hüften. Die Butter kommt ins Selleriepüree für den richtigen Stand. Die Sahne ist für den Trüffelschaum. Ich steh auf Sahne, werde aber ganz bestimmt nicht die kompletten fünf Liter gebrauchen. Versprochen!“ Der Geräuschepegel springt erschrocken in die Höhe, als Tobias Neumann seine getrockneten Apfelscheiben unzart in den gewünschten Bröselzustand versetzt. „Die müssen ja an der Taube (also dem Perlhuhn) halten.“ Gleichzeitig zieht er sich aus den Fleischresten, Orangensaft, Thymian und mit Johann Lafers Hilfe ein kleines Sößchen. Besagter Fernsehkoch mit akkurat geschnittenem Schnauzbart lächelt charmant vom Geflügel-Fond-Glas herunter. „Die sind geil. Das sind die besten Fonds. Echt, probier die mal“, sprudelt es begeistert aus Tobias Neumann heraus. Während er seinen berühmten Kollegen lobt, spricht Helmut Saunus in den höchsten Tönen von einer regionalen Koryphäe: „Also ich steh auf Vallo! Wenn ich mal ehrlich sein soll. Vallos Pommesbude ist für mich absolut das Beste, was es in Osnabrück gibt. Die sind im Preisleistungsverhältnis und in dem was sie da machen klasse.“ Joelle Hänsel schwört hingegen auf gutes Sushi aus der Ishiban Sushibar. „Wenn man mal einen Kater hat, ist das ein optimales Gegenmittel: Kater-Sushi!“ Zwischendurch fliegen verbal die freundschaftlichen Neckereien im Kochjargon durch

Joelle Hänsel, 25, Chef de Partie SpeiseZimmer in der OsnabrückHalle Hauptgericht: „Kalbsfilet à la VfL mit lila-weißen Beilagen aus Selleriepüree, Trüffelschaum und Radicchio“ den Raum. „Öfter mal das Friteusenfett wechseln, Kollege!“ „Haust du ’ne Panade um Dein Schnitzel?“ „Privat koche ich nur die Wäsche!“ „Wenigstens hatte mein Ausbilder keine roten Haare und hieß Ronald McDonald!“ Eine große Portion Adrenalin fällt noch der Zubereitung der Jacobsmuschel zum Opfer. Wer bisher noch nicht in den Genuss der köstlichen

Tobias Neumann, 23, Inhaber und Chefkoch Fricke Blöcks Zwischengang: „Osnabrücker Krüstchen von der Westfälischen Friedenstaube mit Wachtelei auf Pinienkernbrioche“

Meeresfrucht gekommen ist, dem sei gesagt, dass der weiße Strang mit zusammengekniffenen Augen einem Marshmallow erstaunlich ähnlich sieht. „Die Jacobsmuschel wird in Sahne gebraten – der Milchzucker karamellisiert und legt sich um das Fleisch“, leitet Helmut Saunus die harmlos klingende Aktion ein. Schließlich warten fast zeitgleich drei liebevoll angerichtete Gänge auf ein ehrliches Urteil. Schlichte Eleganz verkörpert die Vorspeise – das modern inspirierte Ramankengericht. „Das Kartoffelpüree mit Vanille ist der Hammer“, so Tobias Neumann über die Arbeit des Kollegen. „Ich bin kein Brioche-Fan, aber in Kombination mit dem Geflügel und dem Wachtel-Ei schmeckt das einfach großartig“, kommentiert Joelle Hänsel den Zwischengang. Währenddessen steckt Helmut Saunus schon mit beiden Händen in der Vorbereitung des Desserts: „Ein himmlisches Schokomalheur! Ich backe kleine Schokoladenkuchen und verwende als flüssigen Kern eine berühmte HimmlischenPraline der Osnabrücker Konfiserie Leysieffer. Dazu reiche ich Pistazien-Eis.“ Nicht verbackene Pralinen verkürzen die Wartezeit bis zum erlösenden Stichwort: „So, Mädels, Dessert-Time!“ Wie angekündigt zergeht der warme Kern geschmacklich angenehm auf der Zunge. Ein Nachtisch, der wahrlich als krönender Abschluss bezeichnet werden kann. Osnabrück hat jetzt sein eigenes Menü. Nachkochen ausdrücklich erwünscht – ist ja bald Valentinstag, zwinker, zwinker!

TIPP! ZUM NACHKOCHEN Die Rezepte gibt’s auf www.stadtblatt-osnabrueck.de

14 STADTBLATT≈2.2009

aufgefallen STADTBLATT: Wofür steht der

g Stammtisch Mortale?

Benimm und Feierei FOTO: JUDITH KANTNER

Nach anderthalb Jahren erfolgreicher Arbeit für Stammtisch Mortale ist es Zeit für ein Resümee – und neue Ansagen.

Stammtisch Mortale: Friedlich zusammen Anklang-Partys feiern

ANIKA ROLF: Wir sind zehn Leute, die die Liebe zur elektronischen Musik miteinander verbindet, was wir gern mit vielen Menschen teilen möchten. Daher veranstalten wir unter anderem die unkommerzielle Partyreihe Anklang, die bisher abwechselnd in der Lagerhalle und im Bastard Club stattfand. ULI SCHUBERT: Es geht uns darum, friedlich zusammen zu feiern und Musik als Gemeinschaftsgefühl unter die Leute zu bringen. Aus dem Zusammenschluss sind auch bereits zwei Labels hervorgegangen, Haseland Magnetschallplatten und Fundament Schallplatten. STADTBLATT: Für welchen Sound steht ihr? EDNICK: Wir sind alle selbst DJs mit unterschiedlichen Stilrichtungen. Auf der Anklang läuft daher House, Minimal, Elektro und Techno. Weiterhin laden wir verschiedene Gast-DJs und Live Acts ein, die wir bewusst nicht ankündigen, weil wir keine kommerziellen Absichten haben. STADTBLATT: Warum kommen die Partys so gut an?

EDNICK: Steigende Besucherzahlen haben nichts mit Kommerz zu tun. Die Leute kommen aus unterschiedlichsten Gründen: Wegen unserem Sound, weil sie davon gehört haben oder aber, weil sie denken, hier herrsche irgendein Freiraum, in dem sie sich benehmen können wie sie wollen. STADTBLATT: Wie meinst Du das? EDNICK: Es kamen vereinzelt Leute, die sich nicht respektvoll gegenüber ihren Mitmenschen verhalten haben. Das äußert sich in Form von öffentlichem Drogenkonsum, Zerstörung von Mobiliar, Belästigung von Frauen. Wir wollen keine Armada von Türstehern aufstellen und daher unsere ausdrückliche Bitte: Die Leute, die sich nicht benehmen können, brauchen wir hier nicht! STADTBLATT: Was wollt ihr ändern? MARIO SCHOO: Die Anklang-Partys werden in Zukunft nicht mehr in der Innenstadt gefeiert. Die Menschen, die sich für unsere Partys interessieren, werden schon herausbekommen, wie und wo sie zukünftig stattfinden. INTERVIEW: JUDITH KANTNER

www.myspace.com/stammtischmortale

Titel des Jahres „Wie toll sind wir?“, das wollten wir in der letzten

g Ausgabe wirklich wissen und stellten die Titelseiten 2008 zur Wahl. Viele Leserinnen und Leser haben sich fleißig an dem Voting beteiligt (Danke schön!), denn

Platz 1 - Heft Nr.7

sie + er

g

schließlich gab es ja auch einen mobilen DVD-Player von Grundig zu gewinnen (Dank an Kuhnt KommunikationsTechnik). Über den freut sich jetzt Marcella Bartoniek. Und hier nun die Favoriten:

Platz 2 Heft Nr.1, 4 und 8 (gleiche Stimmenanzahl)

Paartanzen von Maren Gäbel und Mario Schwegmann

„Ein Bier noch“, sagt der Mann und wünscht sich ganz weit weg. „Aber die spielen gerade unser Lied!“, drängelt sie und wird sauer, weil er es scheinbar überhaupt nicht eilig hat. Im Gegenteil: Was er sonst herunterstürzt, wird jetzt Milliliter für Milliliter abgetragen. Zeit schinden: Das ist seine Taktik. Hegt er doch die unrealistische Hoffnung, dass sie es sich in zehn Minuten anders überlegt hat. Oder dass – genauso unwahrscheinlich – ihn sein Bier plötzlich mutig macht. Für diesen Tanz, den er ihr versprochen hat. Er ist weder Usher. Noch Justin Timberlake. Und manchmal ist er noch nicht mal sicher, dass seine Beine ihm gehören. Wie jetzt, als er sie in Bewegung setzt. „Scheiße“, denkt er. „Ich muss in die Tanzschule – unser Lied ist nicht nur zum Hören da.“

16 STADTBLATT≈2.2009

Platz 3 - Heft Nr.5

Auch STADTBLATT-Leser Henning Thamm hat mit Heft Nr. 7 den „Titel des Jahres“ gewählt. Wir wollten einmal wissen, warum? HENNING THAMM: Das Foto passt sehr schön zum Sommer. Und die Person könnte eine Osnabrückerin sein. Ich finde es generell gut, wenn die STADTBLATT-Titel einen Bezug zu Osnabrück haben oder eine Osnabrücker Person zeigen. Könnte ruhig öfter sein. STADTBLATT: Haben Sie eine LieblingsRubrik im Heft? HENNING THAMM: Ich lese gerne die News zur Gastronomie und zum Nachtleben, und ich nutze oft den Kalender und informiere mich dort über Termine und Veranstaltungen. MARS

Ich bin ein Spätberufener. Denn als damals alle, aber wirklich alle, mit vierzehn zur

g Tanzschule gingen, ging ich lieber auf den Tennisplatz. Die Aversion gegen den Paartanz hielt sich hartnäckig bis vor einigen Jahren – da musste im Zuge einer Hochzeit von guten Freunden schleunigst ein Tanzkurs her. Und dort hat es „Bumms“ gemacht! Lag vielleicht an der netten Lehrerin und ihrer Songauswahl (Disco-Fox zu „Trick Me“ von Kelis, langsamer Walzer zu „My Heart Will Go On“ von Celine Dion). Ich wollte nur noch Paartanzen ... Bis dann diese andere Hochzeit kam, wo es auf dem Dancefloor so voll war, das die anderen Pärchen mich blutig gepogt haben. Doch das lerne ich auch noch – Ellenbogen ausfahren, wenn jahrelang abgehärtete Paare wie Panzer schwofen.

FOTO: STO.E/PHOTOCASE.DE

Einsam oder lieber gemeinsam: Der Integrationslotse kommt an Bord

Hand in Hand Einsamkeit muss nicht sein. Osnabrücker Integrationslotsen unterstützen Neubürger aus aller Herren Länder, damit sie sich besser in der Stadt einleben können. VON MEREL NEUHEUSER

In der kleinen Wohnküche herrscht reges

g Treiben. Acht Frauen unterhalten sich an-

geregt in russischem Akzent. Es gibt Kaffee und Kuchen. Inmitten der Runde sitzt Nadeschda Mittelstedt, eine Integrationslotsin. Die braunhaarige Frau mit exzellentem Deutsch kam vor fast fünfzehn Jahren aus Ka-

sachstan nach Deutschland und weiß aus Erfahrung genau, was in der neuen Heimat zu Beginn am schwierigsten ist. „Es gibt Sprach- und auch organisatorische Probleme. Aber am schwierigsten ist in der Regel, ein soziales Umfeld aufzubauen“, beschreibt sie den Grund für die Gründung ihrer Gruppe.

Bereits seit zwei Jahren treffen sich die acht bis zehn Frauen einmal wöchentlich in der Frauenberatungsstelle, um von Nadeschda Mittelstedts Erfahrung zu profitieren, Spaß zu haben und sich gegenseitig auszutauschen. Was als lockerer Treff begann, ist mittlerweile zu einem verlässlichen Freundeskreis gereift. Sprachübungen, Gedächtnistraining und ein wenig Geplauder stehen auf dem Programm. Heute werden kunstvolle Christsterne aus Draht gebastelt. Am Wochenende werden auch gerne mal Fahrten ins Museumsdorf unternommen oder Stadtführungen gemacht. Je nachdem, worauf die Gruppe Lust hat. So zeigt ihnen Nadeschda Mittelstedt Deutschland. Lotsen-Kollegin Helga Raabe steht ihr zur Seite. Diese Gruppe ist nur einer von vielen Wirkungskreisen der Osnabrücker Integrationslotsen, die seit 2005 an der Volkshochschule ausgebildet werden. Ihre Aufgabe: Die Betreuung und Unterstützung von Neubürgern mit Migrationshintergrund beim Start in ihr neues Leben. Deutschlandweit ein Pilotprojekt, das schon jetzt in über 80 Städten kopiert wird. Initiiert hat es der Osnabrücker Kulturberater Reinhold Richter. Und es gibt genügend Bedarf, sind doch rund 20 Prozent der Osnabrücker Familien aus aller Welt in die Stadt gezogen. Mittlerweile stehen 60 ehrenamtliche Lotsen mit Rat und Tat zur Verfügung. Die Verstärkung wird bereits in einem neuen Kurs trainiert. Zwei Drittel der Helfer verfügen über einen eigenen Migrationshintergrund – sie stammen aus achtzehn Nationen. „Unsere Integrationslotsen sind sehr engagiert und hilfsbereit“, schwärmt Miroslav Rafinski von der Leitstelle für Integration. „Unter ihnen gibt es Studenten und Psychologen, Hausfrauen und Senioren, eine bunte Mischung.“ Um die Einsätze perfekt koordinieren zu können, gründeten die Lotsen ein freiwilliges Netzwerk. Jeder Integrationslotse ordnet sich der AWO, der Caritas, der Freiwilligenagentur oder der Stadtverwaltung zu und entwickelt ein eigenständiges Profil. Entweder bitten Neuankömmlinge sie direkt um Hilfe oder Institutionen bitten um ihren Einsatz. Die Arbeit der Intergrationslosten ist auf alle Fälle vielfältig und abwechslungsreich – von der Begleitung bei Behördengängen und Hilfe bei Krankenhausaufenthalten über die Lösung von Sprachproblemen bis hin zur Organisation von Weiterbildungsmöglichkeiten. Sie sind ein erster sozialer Anknüpfungspunkt und vermitteln den Neuankömmlingen „Ihr seid in Osnabrück willkommen!“ Und die Zukunft? Ein engmaschigeres Netz und eine direkte Vermittlung durch die Ausländerbehörde könnten dafür sorgen, dass Neubürgern mit Migrationshintergrund noch häufiger ein persönlicher Ansprechpartner zur Seite gestellt wird. Das ist doppelt sinnvoll. Denn wer Hilfe erhält, gibt sie später gern an andere weiter. STADTBLATT≈2.2009

15

FOTO: MALTE SCHLAACK

Rangekarrt

F Nein, es waren nicht die Heinzelmännchen, die STADTBLATT-Leserin Ira Strübing besucht haben. Die BiologieStudentin hatte einfach Glück, als sie am Gewinnspiel „Studikarre“ vom STADTBLATT UniverCity und Hornbach teilnahm. So gab’s vom GroßBaumarkt einen Einkaufswagen, gefüllt mit nützlichen Dingen – wie einer Bohrmaschine, einem Werkzeugkasten und dem obligatorischen Eimer Farbe im Gesamtwert von 330 Euro. Und es hätte keine Bessere treffen können als Ira Strübing, stand doch der Umzug in die erste gemeinsame Wohnung mit Freund Uwe Plaß an. „Sonst müssten wir immer unsere Nachbarn um Werkzeug anbetteln, aber jetzt haben wir ja schon alles im Haus.“ MSK

Bücherschlacht

HORST-JANSSEN-MUSEUM OLDENBURG

F Varus, Arminius, und kein Ende. Die Schlacht im Teutoburger Wald ist zur Schlacht am Buchmarkt geworden. Die erfolgreichsten Sachbücher sind in den Buchläden der Stadt derzeit Tillmann Bendikowskis „Der Tag, an dem Deutschland entstand“ und „Die Varusschlacht“ von Ralf-Peter Märtin. Bei den Romanen führen „Die VarusLegende“ von Thomas R-P. Mielke und „Varus“ von Iris Kammerer. Petra Kurbach, Thalia Buchhaus: „Wenn es im Frühjahr in Kalkriese so richtig losgeht, machen wir bestimmt einen größeren Büchertisch.“ Lennart Neuffer, Buchhandlung zur Heide: „Interessante Materie. Der Varus zum Beispiel. Das war ja nicht nur irgendein Zufallsfeldherr, der drei Legionen verbraten hat. Der war der Vorgänger von Pontius Pilatus, hat Jesus gesehen ...“ Detlef Scholz, Buchhandlung Wenner: „Das sind echte Bestseller. Bei Märtin sind wir schon im dreistelligen Bereich.“ HPS

Bühnencamper FOTO: UWE LEWANDOWSKI

F Was haben Campingwagen, Liegestühle und eine Imbissbude auf einer Bühne verloren? Die ist doch eigentlich nicht der angestammte Lebensraum dieser Urlaubsutensilien! Genau dort gehören sie aber hin, als Teil des Bühnenbildes für die Operette „Der Vetter aus Dingsda“ am Theater Osnabrück. Die Handlung der Operette aus dem Jahr 1921 spielt ursprünglich auf Schlössern, Regisseurin Katja Wolff und Bühnenbildner Martin Fischer lassen die Schauspieler aber auf ihrem Campingplatz mitsamt Imbissbude spielen und singen. „Wir haben das Stück in die Gegenwart geholt“, erklärt Martin Fischer, „Schlösser gehören hier schließlich nicht mehr zum Alltag und Leibdiener erst recht nicht. Zwei Imbissbudenbetreiber sind stattdessen viel authentischer.“ Wer sich die Wohnwagen-Atmosphäre nicht entgehen lassen will – das Stück läuft am 1., 4., 15. und 17.2. MN

Verspielt F Toyparty – so nennt sich die etwas prickelndere Version der Tupperparty. Das Prinzip: Frau schnappe sich mindestens sechs Freundinnen und bei Prosecco und Häppchen können sie sich erklären lassen, was die Welt der Verwöhnprodukte und Dildos so hergibt. Im Anschluss wird vertraulich bestellt. Veranstaltet werden Toypartys in der Erotikboutique La Coquette. Inhaberin Silke Wehmeier: „Es kommen Frauen wie du und ich. Jetzt gerade waren Mädels da, die mittlerweile in ganz Deutschland zerstreut wohnen und sich einfach einen netten Abend machen wollten.“ Die momentanen BestellRenner? „Angesagt sind ‚miniVibes‘ von FunFactory und abküssbare Öle.“ Die Initiatorin des Abends darf sich übrigens für 10% des Umsatzes der Toyparty etwas aussuchen. Klar, wo der nächste Junggesellinnenabend startet, oder? JUDITH KANTNER www.lacoquette.de

GLANZ&GLORIA (Ex-unicum) OSNABRUECK Neuer Graben alle partys & GIGS unter: www.glanzundgloria.biz

STADTBLATT≈2.2009 17

einkaufen

Großzügig einstecken Ja, dies ist ein Artikel voller Klischees über Frauen und ihre Taschen. Aber ein ziemlich realitätsnaher...

I N F O -T E L E F O N 05 41 - 344 724

FLOTT ZUM FLIEGER. • bis 20 mal am Tag im Takt • 40 Minuten Fahrzeit zwischen Osnabrück und Flughafen • Günstige Tarife inklusive Anschlussfahrt im Stadtbus-Netz Osnabrück • Komfortable Minibusse mit Klimaanlage • 8 Zusteigemöglichkeiten in Osnabrück

Partner in der Verkehrsgemeinschaft Osnabrück

HiFi Kompetenz ganz in Ihrer Nähe

Bei uns bekommen Sie was zu hören:

Advance · AVM · AudioPhysic · B&W Burmester · Denon · Marantz Monitor Audio · ProJect · Rotel · uvm. Persönliche Beratung gehört bei uns zum guten Ton!

Lutz Friedrich · Rheiner Landstraße 20 · 49205 Hasbergen Tel. 05405 80788-73 · Fax -91 · www.hifi-spectrum.de

18 STADTBLATT≈2.2009

derbes dunkles Leder – der Hersteller aunts & uncles fertigt besonders maskuline Exemplare. Wäre doch mal eine Alternative zum Rucksack, Jungs! LENA FROMMEYER

FOTOS: LENA FROMMEYER

„Befreit euch von dem Taschenbrüllt Komiker Mario Barth in die Republik. Bekanntermaßen dienen die (laut Barth) typisch weiblichen Marotten seiner Freundin als komödiantisches Lieblingsziel der Berliner Schnauze. Hier sinngemäß ein Dialog aus seinem Programm: Freundin: „Schatz, wir müssen nach Nussloch.“ Barth: „Nuss was? Was hab ich verbrochen?“ Freundin: „Wir müssen nach Nussloch!“ Barth: „Klingt wie ein schwedischer Porno. Ich bin dabei!“ Freundin: „Nussloch. Da ist ein Fabrikverkauf für Handtaschen.“ Barth: „Wir wohnen in Berlin! Ich fahr doch keine 650 km für eine Handtasche! Da müsstest du 50 kaufen, damit sich das lohnt.“ Freundin: „50? Ja, ja, kein Problem. 50 krieg ich hin.“ Sexistisch? Vielleicht. Realitätsnah? Ziemlich! „Frauen besitzen im Durchschnitt fünf Taschen“, erklärt Einzelhandelskauffrau Lena Wiggers, Lederwarenabteilung Modehaus L&T. Obligatorisch für den Tagesgebrauch sind schicke Shopper oder Citybags. Es gilt die Regel „Big is beautiful!“. Und big ist notwendig: Bonbons, Kosmetik, XXL-Portmonee, Handy, Taschentücher, Lieblingsroman, Wasserflasche ... Frau trägt viel mit sich herum. Soll die Taschensammlung wachsen, entscheidet sich die kaufwillige Frau aktuell für das Modell, welches die folgenden Kriterien vereint: 1. Die Farben: „Knallige Colorationen – wie kräftiges Lila oder Orange – verschwinden. 2009 wird pastellig!“ 2. Die Form: „Dominant ist die Beutelform, aber auch Bowlingbags und Bananentaschen sind angesagt.“ 3. Die Funktionalität: „Reißverschlüsse gegen Langfinger gehören zum Standard. Kleine Extras sind beliebt, wie eine Kosmetiktasche zum Herausnehmen oder eingenähte Schlüsselanhänger. Ein helles Innenfutter erleichtert die Suche. Und eine Kombination aus kurzem Tragehenkel und langem Gurt ermöglicht freihändiges Stöbern in Geschäften.“ Mario Barth wird staunen: Es gibt auch einen Markt für Männer-Taschen! Dort boxen sich Umhängemodelle durch den Accessoire-Dschungel an die Macht. Ein Materialmuss ist

g joch!“,

Großstadt-Lifestyle: Lässig eleganter Lederbeutel von Liebeskind Berlin

Pastell-Riese: Auffälliger XXL-Shopper mit floralem Printmuster von Guess (By Marciano)

Retro-Chic: Große Schultertasche in Saddle-Form mit Patches-Optik (Leder-Mix) von Esprit

® -PRODUCTS

Dreiecksbeziehung

FOTO: REMEMBER

F Intensive Hassliebe gefällig? Die gibt es bereits für rund 22 Euro im örtlichen Fachhandel. Denn eckolo (Remember Products) lässt in Form von 76 dreieckigen Kartonkarten die Emotionen hochkochen. Beim verflixten Gesellschaftsspiel müssen unterschiedliche Farbdrucke passend aneinandergelegt werden. Sonst heißt es: neue Karte ziehen! Konzentration, räumliches Vorstellungsvermögen, Geduld – da muss das Gehirn wahre Höchstleistung bewältigen. Nix für schwache Nerven. Erhältlich u.a. bei Prager & Wild. LF

Bewerbungsfotos? – gehen Sie doch gleich zu den Profis!

Ringe für’s Leben

n

FOTO: RUBIES DEUTSCHLAND

Für Spaßkanonen

Sexy Schürzen F Für die gute Figur am Herd sorgt nicht zuletzt eine formschöne Kochschürze. Die Designs der Firma Kitsch’n Glam haben absolut nichts mit Omas ollen Küchenkitteln gemeinsam. Designerin Anna Michelle Wang kreiert sexy Küchenkleidung im Stil der 50er Jahre – erhältlich u.a. im Coledampf´s CulturCentrum (Alte Münze). Ein optimales Accessoire für das Valentinstagsdinner. So genannte Barkeeperschürzen schmücken, lässig um die Männerhüfte geknotet, den kreativen Koch. Anders als Modelle mit Latz, schützen sie ausschließlich die Beine vor Soßenspritzern und Co. Schlicht und elegant ist beispielsweise die dunkelgraue Baumwollvariante der Marke Zone Denmark – ebenfalls erhältlich im Coledampf´s CulturCentrum. LF

FOTO: STIEFELMAYER-CONTENTO

F Auf die Plätze, fertig, verkleiden! Ein außergewöhnliches Kostüm ist für echte Jecken beim Ossensamstag am 14. Februar natürlich Ehrensache. Und wer kein Basteltalent besitzt, der schaut sich im Einzelhandel um: Mit dem Wikingerkostüm (Hersteller: Crazy Days) kann man für einen Tag den harten Mann in sich entdecken – inklusive Keule! Und auch als Zapfsäule oder fette Raupe (Galeria Kaufhof) sind amüsierte Blicke garantiert. Das schöne Geschlecht riskiert hingegen mit einem feschen Cheeseburgerhut der Firma Rubies (C&A) gelegentliche Anknabberversuche. Na dann, Osna Helau! LF

Original Thai Massagen Fußreflexzonenmassage Original Thaimassage Aromaölmassage Nacken- und Rückenmassage

60 min € 22,60 min € 25,60 min € 30,30 min € 18,-

Heute gibt’s Fleisch

FOTO: LENA FROMMEYER

F Na, wenn das mal kein richtiges Männerkochbuch ist. Hier dreht sich von Seite 1 bis 160 alles um die leckere Materie Fleisch. Lamm-Saltimbocca, Hähnchenfilet mit Sherry, Kalbshaxe oder Hamburger – in „Meat Basics“ von Cornelia Schinharl findet der Fleischliebhaber saftige Rezepte, eine kleine Fleischkunde und tolle Tipps, wie welches Gericht am besten schmeckt. Schließlich ist man auch als Osnabrücker umgeben von köstlichen Fleischquellen: „Männer mögen es halt herzhaft! Beispielsweise einen schönen westfälischen Schinken“, bestätigt Metzgermeister Klaus Gerdes. Verlag: Gräfe und Unzer (GU), 15 Euro. Erhältlich in der Buchhandlung Thalia.

by

Johannistorwall 15 · Osnabrück Tel. 0541 2027616 Parkplätze im Hof www.sala-thai-massage.de Di.-Fr. 10-19 Uhr, Sa. 10-14 Uhr und nach Vereinbarung

Öwer de Hase 20 49074 Osnabrück Tel. 05 41-25 88 48 info@galerie-barkhau.de

LF STADTBLATT≈2.2009 19

Geniale Ideen ... und plötzlich könnte aus einem Businessplan-Wettbewerb das eigene Unternehmen entstehen. Drei studentische Teams zeigen, dass der Markt auf ihre Visionen wartet! VON MARIO SCHWEGMANN | FOTOS MIRIAM KYSELO

g ams, stand auch bei

Wie bei allen drei Te-

den Girls von „GlamTours“ am Anfang die Teilnahme an einem Wettbewerb der Fachhochschule Osnabrück. Dort wird seit Jahren unternehmerisches Denken und Handeln (Entrepreneurship) intensiv gefördert. Und damit innovative Studierende neue Geschäftsideen entwickeln, wurde im vergangenen Jahr erstmals ein Ideen- und Businessplan-Wettbewerb organisiert. Eine kompetente Jury (Professoren, Unternehmer, Kreative) wählte drei GewinnerTeams – wir stellen sie vor. Denn ihre Ideen sind so klasse, dass sie auf keinen Fall unbemerkt bleiben dürfen! Und damit Vorhang auf für: „GlamTours“.

Kurztrip zum Designer-Outlet F Die Studentinnen Isabella Adjei, Pia Böhringer, Nora Klein und Sarah Wiwik wollen modebegeisterte Frauen für einen Tag in die Fashionwelt entführen. Ihre Geschäftsidee: Exklusive Busfahrten am Wochenende zu angesagten Designer-Outlets nach Wolfsburg oder Bremen, aufgemacht als Event. Dort können die mitgereisten Frauen dann shoppen bis die Kreditkarte qualmt. Pia Böhringer: „Unsere Kundinnen sollen sich wie in der Serie ‚Sex and the City’ fühlen. Ein Mix aus Glamour, Luxus – und Party.“ Denn schon während der Fahrt läuft das volle Programm: Schmink- und Styleberatung, aktuelle Musik, Modezeitschriften liegen aus und ein sexy Steward serviert – oben ohne! – Cocktails und Prosecco. Nora Klein: „Das könnte zum Beispiel ein knackiger Sportstudent aus Osnabrück machen.“ Einen Namen für ihr (möglicherweise) zukünftiges Unternehmen haben die vier FH-Studentinnen auch schon: GlamTours. Isabella Adjei, Pia Böhringer, Nora Klein und Sarah Wiwik studieren allesamt im dritten Semester International Business Management. Isa20 STADTBLATT≈2.2009

Mit Sekt und sexy Steward zum Shoppen: Isabella Adjei, Nora Klein, Pia Böhringer und Sarah Wiwik

bella Adjei: „Die Vielfalt macht das Fach so interessant, die Kombination aus Marketing, Betriebswirtschaft, Praxiserfahrung und internationalem Bezug.“ Idealerweise kommt bei ihnen noch die Begeisterung für Mode hinzu. Isabella Adjei: „Ich liebe Taschen! Ich will sie gar nicht unbedingt tragen – aber ich muss sie haben!“ Und die Idee von ihren GlamTours wird immer konkreter. Ein Busunternehmen für Luxusliner wäre dabei und die ersten Designer-Outlets versprechen Rabatt, wenn die GlamTours-Kundinnen zum Shoppen kommen. Sarah Wiwik: „Wir treffen in vielerlei Hinsicht den Puls der Zeit, indem wir den Trend zu Kurz- und Individualreisen, aber auch den Trend für Marken und zum Sparen aufgreifen. Wir machen aus einem gewöhnlichen Shoppingtag ein exklusives Erlebnis!“

Geschichte auf dem iPhone F Die Geschäftsidee von Frank Averbeck und Peter Borsutzky ist so naheliegend, dass man sich fragt, warum darauf noch niemand gekommen ist. Die beiden FH-Studenten wollen ein Landschaftsarchitekturbüro mit dem Spezialgebiet Geschichte eröffnen. Ihre Vision: Sie wollen Geschichte multimedial in der Landschaft erlebbar machen. Sie wollen die Schnittstelle schaffen zwischen Archäologie, Geschichte, moderner Landschaftsarchitektur und neuesten elektronischen Medien. So viel zur Theorie. In der Praxis könnte das so aussehen: Ein Tourist ist auf Osnabrück-Besuch und erkundet die Altstadt. Alle historischen Informationen zum Viertel, aber auch Infos zu den Geschäften und Restaurants erhält er per Textservice auf sein iPhone, Handy, Blackberry. Oder aktuell:

lernte Landschaftsgärtner. Mit ihrer Geschäftsidee wollen sie Geschichte greifbarer machen. Und nicht nur Geschichtsinteressierte sollen angesprochen werden, sondern auch die, bei denen es gilt, ein Interesse für Geschichte zu wecken – etwa bei einem Spaziergang entlang der Hase. Peter Borsutzky: „Wir sehen Chancen für unsere Idee, weil wir glauben, dass wir mit unserer Spezialisierung ‚Geschichte erleben’ eine Marktlücke treffen.“ Erste positive Reaktionen vom Markt bestätigen das!

Geschichte an Ort und Stelle downloaden: Frank Averbeck und Peter Borsutzky

alle Karten, Skizzen und archäologischen Funde zur Varus-Schlacht. Diese Informationen gibt es kostenlos, wenn der Tourist sich einem bestimmten Sendepunkt (z.B. dem Heger Tor) nähert. Kunden der beiden FH-Studenten sind demnach die Hersteller der Medien (z.B. Telekom, Apple), aber auch Kommunen oder andere Institutionen. Peter Borsutzky: „Wir haben die Absicht, unseren Service immer für die neuesten Medien anzubieten, um auch möglichst viele junge Menschen anzusprechen.“ Frank Averbeck und Peter Borsutzky studieren Freiraumplanung. Beide sind zudem ge-

Komponisten-Community so ähnlich wie Wikipedia: Sebastian Schiller und Niclas Fritz

Weltweit Songs produzieren F Niclas Fritz und Sebastian Schiller haben Großes vor. Sie wollen im Internet eine Community aufbauen, die es den Nutzern ermöglicht, weltweit gemeinsam Musik zu produzieren. Da könnte dann der DJ aus Tokio zusammen mit der Samba-Band aus Rio de Janeiro und einem New Yorker Gitarristen einen Song schreiben – oder gleich ein ganzes Album aufnehmen. Und am Ende könnte gar ein völliger neuer Musikstil entstehen. Und wenn die Sache ins Rollen kommt, steigen ziemlich sicher auch bekannte Bands mit auf. Und der normale User kann die exklusiven Tracks downloaden. Nichts ist unmöglich, oder?

SEBASTIAN SCHILLER: Absolut. Wir haben ein

neuartiges Vertriebsportal für Musik und Medien entwickelt, das einen Schritt weiter geht als bestehende Downloadportale. Unsere Technik erlaubt es Musikproduzenten, auf der ganzen Welt gemeinsam neue Musikstücke zu produzieren und zu vermarkten. Diese stehen unmittelbar auf der Homepage zum Download bereit. Unsere Geschäftsidee basiert auf dem Grundgedanken der Peer-Production: alle arbeiten zusammen, ähnlich wie bei Wikipedia. NICLAS FRITZ: Wir entwickeln dafür ein Programm, welches auf dem PC installiert wird. Mit dessen Hilfe können die Musikproduzenten untereinander live kommunizieren. Sie können ihre einzelnen Ideen, Skizzen und Audiospuren zu Musikstücken zusammenfügen und auf unsere Homepage hochladen. SEBASTIAN SCHILLER: Die Kreativität und Aktivität aller User bestimmt, was angeboten wird. Alle Songs können heruntergeladen und bewertet werden – diese Selektion hilft die Qualität zu wahren. Zudem bieten wir der Community viel Interaktivität an, zum Beispiel durch Features wie Nachrichten, Kommentare oder eigene Videos. Die Idee hierzu kam Sebastian Schiller, der in Osnabrück auch als DJ Feist & Flink auflegt, während eines Dänemark-Urlaubs. „Ich saß am Strand und plötzlich war der Gedanke da. Ich habe alles sofort in mein Ideenbuch geschrieben, das ich immer bei mir habe.“ Auch Niclas Fritz geht ohne Ideenbuch nicht aus dem Haus: „Man sollte auch die abwegigsten Ideen aufschreiben – bei 100 Ideen ist garantiert eine gute dabei!“ Niclas Fritz und Sebastian Schiller studieren International Business Management an der Fachhochschule. Seit sie sich entschlossen haben, ihre Geschäftsidee bis zum Business Plan zu entwerfen, wurden rund 500 Arbeitsstunden in das Projekt investiert. Niclas Fritz: „Wir saßen bis nachts um 1 Uhr in der Bibliothek und wurden quasi rausgeschmissen. Dann am nächsten Morgen um 7 Uhr zur FH. Unsere Freunde haben wir zeitweise kaum gesehen.“ Auch bei ihnen wird die Idee immer realer. Aktuell feilen Niclas Fritz und Sebastian Schiller, in Zusammenarbeit mit einer Entrepreneurship-Beraterin, an der Vermarktung ihrer Geschäftsidee. Gesucht wird ein Investor. Auch den Steuerberater und Patentanwalt kennen sie inzwischen. Und dann ist da noch ihre Crew: Durch Sebastian Mohr, ihren Hauptprogrammierer, kam der Kontakt zu einer befreundeten Gruppe von Programmierern zustande, die nonprofit das Vorhaben unterstützen. Auch die Jury des FH-Ideenwettbewerbs war von der Geschäftsidee begeistert und kürte das Team Fritz/Schiller zu den Gewinnern. Prof. Dr. Jürgen Franke (FH Osnabrück), Initiator des Wettbewerbs: „Die Studenten haben ihre brillante Idee mit Leidenschaft, aber auch mit dem nötigen Realismus vorgetragen.“ Sebastian Schiller: „Und wir arbeiten jetzt mit Hochdruck an der weiteren Realisation!“ STADTBLATT≈2.2009

21

STADTBLATT SPECIAL

Frühlingsfit Das Geniale am Frühling? Definitiv der gute Vorsatz, uns selbst in Bestform zu bringen. Bewegung, Gesundheit, Ernährung – so halten wir Körper, Geist und Seele im Gleichgewicht. VON MEREL NEUHEUSER

22 STADTBLATT≈2.2009

g misst auch das Gewicht, verrät es aber

training optimale Bedingungen, aber auch Zu- ning, das auf den acht Elementen des Ashtanga hause können bestimmte Übungen denselben Vinyasa Yoga basiert, diese aber mit den Ernicht. Es checkt kleinste Abweichungen und Effekt bewirken. Wichtig ist allerdings, dass kenntnissen westlicher Sportmediziner kombispeichert sie. Sensoren verfolgen die Armbewe- diese auch richtig angewendet werden. Zudem niert. Heraus kommt ein dynamisch fließendes gungen und übertragen sie auf eine bunte Figur bieten Fitnessstudios mittlerweile auch Out- Training, das Anspannungen löst, Stress abbaut auf dem Bildschirm. Die Nintendo Wii-Konsole door-Kurse wie Walking oder Mountainbiking und Krankheiten vorbeugt. „Du bist was Du isst“, bringt uns auf Trab – und manchmal außer an, die zusätzlich eine lautet ein Sprichwort. soziale Komponente haAtem. „Wichtig ist, dass man im Sport Keine Frage, unsere ErSport per Computerspiel? Das klingt doch ben. Das hilft bei der auch seiner persönlichen Leidenschaft nährungsgewohnheiten wohl eher nach einem netten Vergnügen, als Überwindung des inneren nachgeht oder diese findet.“ haben einen wesentnach einem ernsthaften Versuch, unseren Kör- Schweinehundes. lichen Einfluss auf das Eine beliebige Sportart Dr. Michael Karsch, Sportmediziner per in Form zu halten. Aber, er ist ein Kind unKörperbefinden. „Man zu betreiben, nur weil sie serer Zeit. Schon längst streben wir in jeder Beziehung einen gewissen Grad der körperlichen Fitness kann sich so falsch ernähren, dass man auch nach dem idealen Menschen. Erfolg in der Ar- verspricht, macht aber wenig Sinn. „Wichtig ist, durch Sport nicht mehr weiterkommt“, bebeit, grenzenlose Schlüsselkompetenzen, ein dass man auch seiner persönlichen Leidenschaft schreibt Dr. Maria-Elisabeth Herrmann, ProfesKörper wie die Girls bei „Germanys next Top- nachgeht oder diese findet. Um konsequent am sorin im Studiengang Ernährungswissenschafmodel“, dazu fit „wie ein Turnschuh“ und trotz- Ball zu bleiben, muss schon Spaß dabei sein“, ten der Fachhochschule Osnabrück, das Dilemma falscher Nahrungsaufnahme. dem eine Coolness und Ausgeglichenheit in sich empfiehlt Michael Karsch. Wer viel sitzt und sich wenig bewegt, sollte Ein allgemeintaugliches Rezept gibt es nicht. und nach außen tragend ... Nie zuvor waren Fitness, Wellness und Da gibt es Typen, die sich auspowern und bis an weniger Energie zu sich nehmen und für genüBeauty für uns so wichtig. Wer Fitness googelt ihre Grenzen gehen müssen und ebenso gibt es gend Ballaststoffe sorgen. Bei viel Bewegung Typen, die durch aus- und Sport sollte man eher auf Fette verzichten. bekommt 428.000.000 giebige Spaziergänge Von Diäten hält die Ökotrophologin allerdings Treffer. Spaß hingegen „Viele sind viel zu streng mit sich selbst genau das gleiche für wenig. „Die meisten Programme sind eher bringt es auf schlappe und sehen nicht, was sie geleistet haben.“ sich erreichen. Eine zur unsinnig, da die Pfunde schnell wieder drauf 65.700.000 Einträge. Schau gestellte Mus- sind. Eine dauerhafte Gewichtabnahme ist nur Persönliche Erfolge Doris Ostermann, Gesundheitscoach kulatur wie auf dem über eine generelle Umstellung der Ernährung messen wir regelmäßig in Kilokalorien oder in Minuten auf dem Step- Men’s Health-Cover ist beileibe kein Indiz für möglich. Und für diesen Prozess ist Bewegung immens wichtig.“ per. Unsere Ernährung halten wir für richtig, körperliche Fitness. Dabei braucht man auf Leckereien keinesfalls Bewegung ist generell eine der besten wenn Kleidung in Größe XS noch auf den HüfMethoden zur Stressbewältigung und eine ide- zu verzichten. In Maßen genossen und mit geten schlabbert. Eigentlich sollten die Begriffe Bewegung, ale Möglichkeit abzuschalten. Wer immer mit nügend Bewegung kombiniert, sind Schokolade Gesundheit, Ernährung positiv besetzt sein. Vollgas fährt, läuft ohnehin Gefahr, einen Burn- oder Hamburger durchaus erlaubt. Wer nicht genießen kann, weil ihn das schlechte Gewissen Wo aber stoßen wir an ihre Grenzen? Doris Out zu erleiden. Yoga ist beispielsweise eine ideale Entspan- bedrückt, isst häufig zuviel davon. Ostermann ist Gesundheitscoach und berät Eine Mogelpackung seien die viel geprieMenschen, die körperlich etwas ändern wollen, nungstechnik zur Entschleunigung des Lebens. aber nicht wissen, wie sie es angehen sollen. Die aus Indien stammende, philosophische senen Entschlackungskuren. „Wir haben keine „Viele meiner Kunden sind viel zu streng mit sich Lehre, die eine nachhaltige, mentale Ruhe über Schlacke im Körper und unser Körper regelt das eigentlich schon ganz selbst und sehen gar nicht mehr, was sie bereits Körpererfahrung schafft, gut von alleine. Wer sich alles geleistet haben“, erzählt die gelernte So- wird jedoch häufig als „Man kann sich so falsch ernähren, aber wirklich mal eine zialpädagogin, Psychotherapeutin und Logo- eine Form „heiliger“ Gymdass man auch durch Sport nicht ‚Kur’ gönnen will, isst nastik in indischer Garnitherapeutin. mehr weiterkommt.“ einen Tag lang nur Obst Fitness im ursprünglichen Sinne steht für die tur missverstanden. oder Gemüse, und das Svea Jänicke vom Zen- Prof. Dr. Maria-Elisabeth Herrmann, Optimierung der Gesundheit und der allgemeiam besten bunt“, rät nen Leistungsfähigkeit durch freizeitaktive trum für Hochschulsport Ernährungswissenschaftlerin Maria-Elisabeth HerrTätigkeiten. Es handelt sich in erster Linie um der Universität Osnabein subjektives Empfinden. „Jemand kann rück kann sich über mangelnden Zuspruch ih- mann. Wer hingegen abnehmen will, sollte vor durchtrainiert aussehen und trotzdem sieht rer Yoga-Kurse nicht beklagen. „Ich denke, zum dem Essen ein Glas warmes Wasser trinken. man, dass etwas nicht stimmt. Dann strahlt er einen lockt die Wiederentdeckung alter Riten, Das unterstützt das Sättigungsgefühl, lautet ihr einfach keine Zufriedenheit aus – ein durchaus zum anderen setzt Yoga dem heutigen Stress Tipp. Gerade beim Trinken muss man genau hinviel entgegen. Man hat wichtiger Aspekt von von allem ein wenig – schauen. Ideale Durstlöscher sind WasserFitness“, findet Doris „Zum einen lockt die Wiederentdeckung Körperwahrnehmung, Fruchtsaftmischungen, Tee oder Mineralwasser. Ostermann. alter Riten, zum anderen setzt Yoga dem Zuckerfreie Getränke führen eher zum SelbstDehnungsübungen Alles, was mit Überund man lernt, mit sich betrug und isotonische Getränke kommen erst eifer und Ehrgeiz ange- heutigen Stress viel entgegen.“ selbst im Reinen zu bei einem Marathon zur Wirkung. Wer beim gangen wird, geht Svea Jänicke, Yoga-Lehrerin sein“, erklärt die junge Sport ordentlich schwitzt, greift am besten zum eher in Richtung Leistungssport. „Körperliche Fitness basiert auf ei- Yoga-Lehrerin den Run auf ihre Angebote. Sie natriumreichen Wasser. Keine Frage, die Instandhaltung von Körper, ner Mixtur aus Ausdauer, körperlicher Kraft, unterrichtet Hatha-Yoga, eine Kombination aus Konzentrationsvermögen und Koordination“, Körperbewegung, Atemtechnik und Meditation. Geist und Seele ist eine Lebensaufgabe. AngeÜber den großen Teich ist mal wieder eine fangen beim richtigen Essen und Trinken über definiert Sportmediziner Dr. Michael Karsch. „Optimale Bedingungen dafür sind gemischter neue Sportwelle nach Deutschland geschwappt: die konkrete Verbesserung der Kondition bis hin Sport und kein einseitiges Training. Das bedeu- Power-Yoga – das Fitnesstraining der Stars. Halb zur optimalen Stressbewältigung und einem tet jede Form von Ausdauertraining plus eine Hollywood trainiert schon mit den Übungen, perfekten Aussehen. Dabei gilt: Bewegung ist der Sport von Mordie Yogaguru Bryan Kest entwickelt hat. Kräftigung und Dehnung der Muskulatur“. Power-Yoga ist ein ganzheitliches Körpertrai- gen. Wenn’s sein muss auch vorm Computer. Viele Studios bieten für das gezielte MuskelDas Ding sieht aus wie eine Waage. Es

STADTBLATT≈2.2009

23

STADTBLATT Promotion

Fernöstliches Flair

- ANZEIGE -

H2O Refugium

Bali Therme – eine Oase für Wellness und Wohlbefinden

In zehn Saunen sowie sechs großzügigen Ruheräumen und einem herrlichen Saunagarten mit Bambussträuchern und exotischen Pflanzen kann man wunderbar neue Energie für den Alltag tanken. Die balinesische Thermenlandschaft strahlt Anmut und Gelassenheit aus. Man kann die Heilkraft des warmen Wassers der weltgrößten Thermalquelle – dem Jordansprudel aus 725 Meter Tiefe – auch unter freiem Himmel in einem Außenbecken genießen. Im Innenbereich sorgen Wasserfälle und Geysire sowie ein Wildwasserströmungskanal und eine exzellente Küche für Abwechslung. Ganz neu sind die Unterwassermusik in den Grotten, ein Sitzbecken mit eisenhaltigem Wasser sowie ein Trinkbrunnen. Balinesische Kräuterstempel-, Hot-Stone-, Aromaöl- oder klassische chinesische und türkische Massage lösen auf sanfte Weise Ihre Verspannungen. In der Bio-Lounge-Sauna (einmalig in Deutschland) können die Gäste bei 50-55 °C bei loungiger Musik und der Wirkung unterschiedlicher Farben auf eigens dafür bereitgestellten Matten entspannen.

B Die neueste Attraktion im H2O Herford ist das Refugium, die Wohlfühlwelt im H2O. Wer dem alltäglichen Stress entfliehen und sich etwas ganz Besonderes gönnen möchte, der ist im neuen Wellnessbereich genau richtig. Dort kann man einmal die Seele baumeln lassen und sich so richtig erholen. Denn Nomen est omen. Refugium bedeutet wörtlich Zufluchtsort. Genau als diesen sollte man das H2O-Refugium ansehen, als einen Ort der Ruhe und der Zeit für sich selbst. Man kann unter vielfaltigen Möglichkeiten wählen, sich verwöhnen zu lassen. So gibt es ein umfangreiches Angebot an kosmetischen Gesichts- und Körperanwendungen, sowie eine Vielzahl an Massagen. Gebucht werden können zudem erstklassige Wohlfühlpakete oder Ganztagsarrangements. In geschmackvoll gestalteten Räumlichkeiten und mit gemütlicher Lounge-Atmosphäre, direkt über der H2O-Saunalandschaft gelegen, heißt es von nun an: Entspannung pur. Eröffnung: Mitte März

Bali Therme Morsbachallee 5 · 32545 Bad Oeynhausen Tel. 05731 30530 · www.balitherme.de

H20 Wiesenstr. 90 · 32052 Herford Tel. 05221 922277 · www.h20-herford.de

B Mit Gespür für balinesische Lebensart und viel Liebe zum Detail wurde auf 24.000 qm eine „Oase der Sinne“ geschaffen.

Erholung von ihrer schönsten Seite Wellness-Angebote im Nettebad B Schokolade macht nicht nur glücklich, sondern auch samtweiche Haut - dies ist der wohl beste Grund, sich einmal von Kopf bis Fuß in eine Mischung aus feinstem Kakao, hochwertiger Kakaobutter, wertvollem Mandelöl und Honig hüllen zu lassen. Die Schokocreme-Massage ist aber nur eine von einer ganzen Reihe erholsamer Wellness-Massagen. Ob eine entspannende Ayurveda- oder Abhyanga-Massage oder eine außergewöhnliche Joghurt- oder HonigcremeMassage – jede einzelne der insgesamt acht Massagen bietet auf ihre ganz eigene Art eine wundervolle Basis zum Entspannen. Wem die klassische Variante besser gefällt, lässt die Seele am besten bei einer Rücken- oder Ganzkörpermassage mit beruhigendem Aromaöl baumeln. Nach gemeinsamer Erholung sehnen sich besonders frisch Verliebte: Wer mit seinem Liebsten oder seiner Liebsten entspannen möchte, sollte sich für unsere Partnermassage entscheiden. Gemeinsam genießen Sie hier die beruhigende und wohltuende Wirkung einer Ganzkörper-Aromaölmassage. Ein Gläschen Prosecco rundet den gemeinsamen Entspannungstermin perfekt ab. Erholt und gestärkt kann man sich so wieder dem gemeinsamen Alltag widmen. Nettebad Im Haseesch 6 · 49090 Osnabrück Tel. 0541 344-666 · www.nettebad.de

STADTBLATT Promotion

- ANZEIGE -

Heißer Tipp zur kalten Zeit Erholsame Entdeckungsreise durch die Badekultur im Atoll B Das Freizeitbad Atoll verwöhnt mit neuen Wohlfühlangeboten. Der Mittwoch ist ein „Tag der Sinne“. Wer sich mitten in der Woche sanft aus dem Alltag ins Atoll entführen lässt, wird mit einigen besonders „heißen“ Genüssen belohnt: speziell komponierten Aufgüssen, die unter Namen wie „Süße Versuchung“ und „Sinnestraum“ ihre Wirkung entfalten. Die Geschichte der Bade- und Saunakultur kennt viele Rituale und Zeremonien, die alle denselben Zielen dienen: Körper, Geist und Seele zu erholen, zu pflegen und zu stärken. Auf dieser Reise gibt es einiges zu entdecken: zum Beispiel das arabische Rhassoul, das im Atoll stilecht im Dampfbad unterm Sternenhimmel vollzogen wird. Beim Rhassoul werden wertvolle Heilschlämme auf die Haut aufgetragen. Sie peelen sanft, spenden wichtige Mineralstoffe und wirken Unreinheiten der Haut entgegen. Exklusiv auch ein Ritual aus Russland: das Weniks. Das wichtigste Zubehör sind Bündel weicher, blättriger Birkenzweige (russ.: Weniks). Eröffnet wird das Ritual mit einem Birkensud-Aufguss und einem Schluck „Nikolaschka“. Danach kommen die Birkenquasten zum Einsatz. Sie duften herrlich und haben eine reinigende Wirkung. Zudem wird die Durchblutung durch sanftes Schlagen des Rückens mit den Zweigen angenehm angeregt. Das Weniks entspannt die Muskulatur, lindert Schmerzen und trägt generell zur dauerhaften Gesunderhaltung bei. Weiterhin bietet das Atoll Varianten der Hamam-Zeremonie (orientalisches Dampfbad) und das beliebte Bierbad unter freiem Himmel an, dessen Ursprünge sich bis ins alte Babylon zurückverfolgen lassen. Atoll Trakehnerstr. 9 · 32339 Espelkamp Tel. 05772 979840 · www.atoll-espelkamp.de

Mit uns in Bestform Sport + Wellness - alles unter einem Dach B Der hohenzollern Sport + Wellness Club ist ein modernes, mit neuesten Geräten ausgestattetes Fitness- und Wellnessstudio mitten in Osnabrück. Sport/Fitness Im Fitnessbereich lockt eine Fülle energiegeladener Kurse. Neben den lizensierten Powerkursen von Les Mills gibt es klassische Angebote für Rücken, Bauch und Po sowie Entspannungskurse (Yoga, Stretching und Relaxing) für verschiedene Leistungsstufen; begleitet durch geschulte Trainer und Physiotherapeuten. Daneben bietet das hohenzollern individuell erstellte Trainingspläne für das Training an den Kräftigungsgeräten, den neuesten Cardiogeräten oder mit freien Gewichten. Im hauseigenen Pool findet an jedem Tag der Woche Aqua-Gymnastik statt. Wellness/Massagen/Kosmetik Der Wellnessbereich ist im letzten Jahr von Grund auf neu gestaltet worden. Betritt man dieses vom Sportbetrieb abgetrennte Areal, verspürt man eine angenehm ruhige Atmosphäre. Die Räume sind in warmen Farben gehalten; herrliche Aromen betören die Sinne. Geboten werden hier zum Beispiel Ganzkörpermassagen, Verwöhnbäder in der Kaiserwanne, Ayurveda, Kosmetik, Sport- und Vitalmassagen. Sämtliche Anwendungen sind darauf ausgelegt, das Wohlbefinden zu fördern und Geist und Körper zu entspannen. Der Pool nebst Sauna und Dampfsauna runden das Wellnessangebot ab. Natürlich steht der Wellnessbereich auch der Männerwelt zur Verfügung. Das ausführliche Beratungsgespräch durch die geschulten Wellnessmitarbeiterinnen ist selbstverständlich. Faire Verträge Keine Aufnahmegebühr, keine Verwaltungspauschale, keine Trainerpauschale, Probetraining, Vertragspausen möglich, kostenlose Parkplätze am Haus, Kinderbetreuung.

Heinrich-Heine-Straße 17 · 49074 Osnabrück Tel. 0541 933890 · www.in-bestform.de

campusleben stichwort

Schaufenster-Schau Eine Performance zum Nachtisch, warum nicht? Eine Handvoll Studierende sitzen einmal wöchentlich hinter Glas und machen Kunst.

Elterncafé F Für Studierende mit Kind und werdende Eltern ist der gegenseitige Austausch von Erfahrungen ziemlich wichtig. Gelegenheit für gemütliches Kennenlernen und Plaudern bietet neuerdings das Elterncafé der Katholischen Familienbildungsstätte (FABI). An jedem 3. Freitag im Monat dürfen im ‚roten’ Raum nützliche Tipps, Tricks und Strategien rund um die Vereinbarkeit von Studium und Nachwuchs ausgetauscht werden. Und nebenbei freuen sich die Kleinen über neue Spielkameraden! LF

StuPa-Wahl F Warum man hingehen sollte, erklärt Patrick Seele, AStA-Referent für Hochschulpolitik: „Am 4. und 5. Februar haben alle Studierenden der Universität Osnabrück die Möglichkeit, mit ihrer Stimme eine starke studentische Selbstverwaltung (StuPa) zu wählen. Letztes Jahr lag die Wahlbeteiligung bei 19,03 Prozent und ich bin sicher, dass ihr dieses Ergebnis toppen könnt. Und zwar im positiven Sinne! Informiert euch im Internet (www.stupa.uos.de) oder in der Mensa über Wahlmöglichkeiten. Tragt dazu bei, studentisches Leben mitzugestalten.“ LF

26 STADTBLATT≈2.2009

Stehenbleiben und staunen: Studenten-Performance im Uni-Schaufenster

Mittagszeit in Osnabrück. Ich

g schlendere von der Mensa in die Innenstadt. Bleibe in der Seminarstraße an einer Menschentraube stehen. Im Schaufenster des Soziologiegebäudes sitzt eine junge Frau. Sie spielt Dame auf einem schwarz-roten Brett. Allein. Mit Zuckerwürfeln anstatt Spielfiguren, die sie sich zwischendurch in den Mund steckt. Eine andere junge Frau ist ebenfalls im Schaufenster. Sie fotografiert einzelne Zuschauer, dreht sich um zu ihrem Laptop, druckt das Foto eines Zuschauers aus. Hängt es ins Schaufenster direkt neben einen Zettel. Auf dem steht „Zeugen gesucht. Heute 13.30h. Hier“. Dann wechseln die beiden ernst dreinblickenden Damen die Plätze. Die eine spielt jetzt Dame, die andere macht und druckt Fotos.

In der Menschentraube ist auch eine Studentin mit Videokamera, die das ganze Szenario filmt. Passanten bleiben neugierig stehen, andere laufen dran vorbei. Ein paar Kunststudenten machen hier jeden Donnerstag um 13.30h eine Performance im Schaufenster. Zum festen Organisationsteam gehören Gitti Dietze, Lennart Krauß, Merle Miethig und Yoshiaki Kurasawa. Ihre Intention: „Wir wollen, dass mal etwas passiert, etwas Ungewohntes, die alltägliche Wahrnehmung stören und Leerstellen in den Köpfen entstehen lassen. Die Leute müssen nicht schnallen, was ich mit der Performance ausdrücken will. Hauptsache, sie machen sich ihre eigenen Gedanken“, so Gitti Dietze. „Was mich auch an der Performance-Kunst reizt ist die soziale Komponente. Es geht

nicht wie bei den traditionellen Künsten nur um die Ästhetik. Der Betrachter wird aktiv mit einbezogen“, findet Lennart Krauß. „Wir erhoffen uns eine größere Öffentlichkeit und Sensibilität für das oft missverstandene Medium der Performance zu erreichen. Daher auch unser ausdrücklicher Wunsch, dass jeder, der sich dafür interessiert, sich an uns wenden kann, um seine eigene Performance auszuprobieren“, begründet Merle Miethig ihren Einsatz. Nach der „Performance im Fenster“ werden dort die übrig gebliebenen Gegenstände als Installation ausgestellt und die gefilmte Performance wird auf einem Monitor im Loop abgespielt. Man kann sich das ganze Szenario also auch unter der Woche anschauen. JUDITH KANTNER

Also gut, Salzpeeling in der Dampfsauna! Hier merke ich schnell – die Dampfsauna ist fest in Damenhand. „Für besonders geschmeidige Haut musst du dich mit grobem Salz abreiben“, erklärt mir die saunaerprobte Margret. Ruck Zuck werde ich mit einer Handvoll Salz versorgt. Etwas skeptisch bin ich schon – aber wie sagt man immer so schön: „Probieren geht über Studieren.“

Mit babyweicher Haut geht es über eine 55°-Lichtsauna weiter in die beliebte 85°-Sauna Ruusu. Hier gilt die Faustregel: je höher das Thermometer, desto besser. Innerhalb weniger Minuten glitscht und glänzt der Körper und lechzt nach Abkühlung. Ein beherzter Sprung in den Pool oder ein kleiner Abstecher durch den Saunagarten schaffen Abhilfe und sorgen dafür, dass sich der Körper wieder auf Normaltemperatur abkühlt. Zwischendurch lockt der Ruheraum mit flauschigen Kuscheldecken. Erst lese ich ein wenig. Dann ist ein kleiner Schlummer dran. Wer unter zwei Stunden wieder an der Kasse ist, bekommt sogar noch etwas zurück und für 10,50 Euro fühlen sich Körper und Seele butterweich an.

Kühler Kopf bei 85 Grad F Jeden Donnerstag ist Studententag in der Saunalandschaft im Nettebad. Die wichtigste Regel lautet: Rechtzeitig kommen, denn die Zeit vergeht wie im Flug. Der weitläufige Wellness-Bereich mitsamt Sauna-Garten nennt sich Loma-Sauna. Loma ist Finnisch und heißt „Urlaub“. Versorgt mit Saunatuch, Bademantel, Schlappen und einem Buch geht’s auf Erkundungstour durch den weitläufigen Saunabereich. Der Erholungstempel ist in warmes Licht getaucht, die Wände sind mit Mosaiken verziert. Die Auswahl an Saunen mit Namen wie Ruusu, Tähti oder Väri ist für den ersten Moment unüberschaubar und ich verstehe wenig. Ein Blick auf die Anleitung zum optimalen Saunieren und den Aufgussplan geben dem Besuch aber schnell Struktur.

Nach der Vorlesung: Schwitzen und relaxen

FOTO: STADTWERKE OSNABRÜCK

F Bildungsblockade einreißen! Unter diesem Motto steht am 12.2. der Osnabrücker Schul- und Uniboykott. Die Initiatoren, u.a. der AStA der Uni Osnabrück, wollen gegen die Missstände im deutschen Bildungssystem ankämpfen. Drum demonstrieren betroffene Schüler und Studenten gemeinsam. Steigende finanzielle Belastungen, wachsender Leistungsdruck bei gleichzeitiger Unterversorgung und mangelhafte Ausstattung von Bildungsstätten gehören zu den Hauptkritikpunkten. Treffpunkt für den Boykott: 11 Uhr am Schloss. Infos unter http://unischulstreik.blogsport.de LF

MEREL NEUHEUSER

FOTO: JUDITH KANTNER

Studi-Demo

sportschau

Der Mann der Stunde

stichwort

Andreas Schäfer hat beim VfL Osnabrück eine großartige Hinrunde gespielt. In seiner Freizeit geht der Mittelfeldspieler gerne mal in die Kleine Freiheit.

Super Bowl 2009 STADTBLATT: Ihr liegt nach der Hinrunde auf Platz 14 und damit auf einem Nichtabstiegsplatz. Trotzdem ist nicht alles optimal gelaufen in den ersten 17 Spielen. ANDREAS SCHÄFER: Wir hätten uns natürlich ein paar mehr Pünktchen gewünscht. In den ersten Spielen haben wir ganz ordentlich gespielt, haben dann allerdings etwas den Faden verloren. Zum Ende hin war es wieder besser, sodass wir unsere Ziele bisher erreicht haben – und auch zu Recht über dem Strich stehen. STADTBLATT: Dein Weg beim VfL ist untrennbar mit dem Namen Pele Wollitz verbunden. Wie ist er denn so als Trainer? ANDREAS SCHÄFER: Ich war damals schon froh, als er mich aus Kaiserslautern nach Osnabrück zu einem ambitionierten Drittligisten geholt hat. Er ist zwar ein sehr emotionaler Trainer, der aber gleichzeitig ein sehr akribischer Arbeiter ist. Außerdem gibt er uns Spielern speziell auf dem Platz viele Freiheiten und ist immer bereit, neue Ideen einzuarbeiten. Das ist gerade für die vielen jungen Spieler bei uns wichtig, dass wir nicht in ein starres System reingepresst werden. STADTBLATT: Was nimmst Du Dir mit dem VfL für die Rückrunde vor? ANDREAS SCHÄFER: In allererster Linie wollen wir ein paar Punkte mehr sammeln als in der Hinrunde und so den Klassenerhalt so früh wie möglich sichern. Ich persönlich würde gerne mal wieder ein Tor für den VfL schießen (Anm. d. Red.: letztes Tor am 26. Mai 2007 in Mönchengladbach). STADTBLATT: Was macht Andreas Schäfer, wenn er nicht auf dem Platz steht? ANDREAS SCHÄFER: Für richtige Hobbys fehlt die Zeit. Von daher heißt es, die wenige Zeit, die bleibt, zum Relaxen oder mit der Freundin zu nutzen. Im Winterurlaub hab ich

F Ein Tipp für alle Football-Fans! In Joe Enochs Sportsbar wird das Finale der USamerikanischen Football-Profiliga stilgerecht zelebriert. Um den Abend richtig „amerikanisch“ zu gestalten, werden am 1.2. ab 22 Uhr Hot Dogs, Spareribs und Popcorn angeboten. Und das Bier wird in Pitchern (1-2 Liter) serviert. Das Super Bowl Finale (ab 24 Uhr live in der ARD) ist bekannt für seine exklusive Pausenwerbung und die Halbzeit-Show: 2009 wird Bruce Springsteen auftreten und erstmals werden Szenen aus dem neuen „Star Trek“-Film gezeigt. MARS

g

4th Münster Beat City BMX Jam

Für Hobbys fehlt die Zeit – aber manchmal wird geangelt

mich außerdem nach langer Zeit mal wieder beim Angeln versucht. Allerdings mit mäßigem Erfolg, muss ich gestehen. STADTBLATT: Du spielst schon Deine fünfte Saison in Osnabrück und bist damit einer der dienstältesten Spieler hier. Was hast Du an Ausgehtipps für neue Teamkollegen parat? ANDREAS SCHÄFER: Die ersten Anlaufpunkte sind in der Vorbereitung Restaurants wie das Pier 40 in der Markthalle, das PollyEsther’s oder das Pizzahaus. Wenn es die Zeit sonst zulässt, gehe ich gerne in Läden, die meinem Musikgeschmack Alternative entsprechen, zum Beispiel in die Kleine Freiheit. Ganz nett ist es außerdem noch im Sonnendeck. STADTBLATT: Wie gefällt Dir die Stadt sonst und was ist fußballerisch hier noch möglich?

ANDREAS SCHÄFER: Als Fußballer freut es mich, in einer Stadt zu leben, in der Fußball so fest im alltäglichen Leben verwurzelt ist. Ansonsten gefällt mir die Größe der Stadt ganz gut, es gibt viele Angebote und man kann sich wohl fühlen, was ich auch von Anfang an getan habe. Sportlich ist der bisher eingeschlagene Weg der richtige. Erstes Ziel muss es bleiben, sich in der zweiten Liga zu etablieren, um dann in aller Ruhe weiter zu planen. STADTBLATT : Stichwort planen: wie und vor allem wo siehst Du Deine persönliche Zukunft? ANDREAS SCHÄFER: Ich habe beim VfL noch einen Vertrag bis 2010. Fußball ist ein Tagesgeschäft. Man kann sich persönlich kleine Ziele stecken, aber großartig im Voraus planen kann man nicht. INTERVIEW: MALTE SCHLAACK

F Die heiligen Hallen des Skaters Palace werden wieder Garant sein für ein BMXEvent der Spitzenklasse (21./22.2.). Gut 100 Fahrer reisen mit ihren 20-Zoll-Maschinen an, um Kopf und Kragen zu riskieren. Höhepunkt ist der Minirampen-Contest der Profis. Im Anschluss wird weiter gefeiert auf der After Contest Party im Skaters Palace Café, zu HipHop und Rock von DJ Wemsor und DJ Holgi. MARS

Rollkunstlauf Gala F Vom Geheimtipp zum absoluten Publikums-Liebling – die Rollkunstläufer des OSC zeigen ihre neue Show „Honigblau oder ich bin was ich bin...“ (6.-8.2., Halle A des OSC). Eine spannende Geschichte über Toleranz im Jahr 2050. Mehr als 70 Darsteller, darunter Deutsche Meister im Jugendformationslauf, zeigen ihr Können. Organisatorin Carola Kohnen: „Die Zuschauer kommen in den Genuss vieler musikalischer Leckerbissen und können sich mit Spannung auf schöne, handgearbeitete Kostüme und sportlich anspruchsvolle Choreografien freuen!“ MARS

Sportler des Monats: Claas Draeger, Handballer F Für Claas Draeger war Handball schon lange vor dem Wintermärchen 2007 ein Thema. Er muss selbst erst überlegen, wann er genau angefangen hat. Ergebnis: „So ungefähr mit sechs.“ Da lebte und spielte er noch in Hamburg, erst beim TSV Hohenhorst, dann beim AMTV Hamburg. Bis in die Regionalliga hat er es da geschafft. Vor zwei Jahren der Wechsel nach Osnabrück im Rahmen des Studiums. Klar wird hier auch Handball gespielt, aber auf niedrigerem Niveau. Nach einer Saison Pendeln zu Spielen und Training, beschloss

er, es bei der HSG Osnabrück in der Landesklasse zu versuchen. Momentan hält sich die 1. Herren am oberen Ende der Tabelle und für Claas Draeger ist der Aufstieg ein fest gestecktes Ziel, denn aufhören kann er sich nicht vorstellen: „In unserem Team sind jüngere und ältere Spieler, das ergänzt sich gut. Und Handball macht einfach Spaß, es ist ein schneller, athletischer Sport.“ Und spannend zudem, denn es fallen im Vergleich zum Fußball reichlich Tore und nicht selten wird es zum Spielende noch mal richtig eng. NINA BARTHOLOMAEUS STADTBLATT≈2.2009 27

stadtgespräch stichwort

Grün ist die Hoffnung Wird der Kalkhügel wirklich bebaut? Der politische Wille ist da. Aber auch genug Protest. Jetzt geht es darum, wie das ökologische Gutachten ausfällt.

Bürgerbeteiligung F Die Stadt plant, die Stadt entscheidet, und der Bürger sieht machtlos zu? Ganz so ist das nicht: Soll das Stadtbild geändert werden, haben alle Bürger die Chance, sich zu äußern oder selbst Planungsvorschläge einzureichen. Alle Pläne liegen dazu im Fachbereich Städtebau aus, Hasemauer 1, 49074 Osnabrück. Oder man geht ins Internet. Materialien zum Bebauungsplan 555 sind unter www.osnabrueck.de/33526.asp einzusehen, Planzeichnung, Begründung etc., und auch ein „Beteiligungsformular“ lässt sich hier herunterladen. Wer sich zu Bebauungsplan 555 beteiligen möchte, muss sich allerdings beeilen: Die Frist endet am 6.2.2009. HPS

Bürgerinitiative F Zuweilen scheint es, die Zeit der Bürgerinitiativen sei vorbei. Doch das täuscht. Eine kleine, dafür aber sehr aktive Gruppe ist die Initiative „Grüner Kalkhügel“. Ihre Meinung zum Bebauungsplan 555: „So sieht ökologische Stadtentwicklung nicht aus!“ Derzeitiges Ziel: Möglichst viele Bürger dazu zu motivieren, bei der Stadt Einwendungen einzureichen. Wer Kontakt zur Initiative „Grüner Kalkhügel“ sucht: Sprecherin Anke Gehrs ist unter 0541 5829810 zu erreichen. HPS

Bürgerforum F Osnabrück versteht sich ja als „Bürgerstadt“. Slogan: „Mischen Sie mit!“ O-Ton auf der Website der Stadt: „Bürger-Engagement und Bürgerkompetenz werden von Rat und Verwaltung hoch geschätzt.“ Eine Möglichkeit, auf den Bebauungsplan 555 Einfluss zu nehmen, ist das „Bürgerforum Kalkhügel/ Wüste“. Termin der nächsten Sitzung: im September. Gelegenheit, „Fragen des unmittelbaren Lebensumfeldes“ direkt mit Vertretern aus Politik und Verwaltung zu diskutieren. Mehr dazu unter www.osnabrueck.de/28188.asp – hier gibt’s auch die Sitzungsprotokolle. HPS

28 STADTBLATT≈2.2009

„Grüner Finger“ Kalkhügel: Sorgt auch für Frischluft in der Stadt

Wer in Osnabrück bauen will,

g hat große Auswahl. Rund 50

Areale präsentiert der städtische „Baugebiets-Navigator“ im Internet. Eines davon heißt „Nördlich Brinkhofweg“, liegt auf dem Kalkhügel, umfasst 5,7 Hektar und trägt die Bebauungsplan-Nr. 555. 88 Wohneinheiten listet die „Vorentwurfsbegründung“, hauptsächlich Einfamilien- und Doppelhäuser. Bisher waren hier Kleingärten, Landwirtschaft, ein Ponyhof. Potenzielle Wohnbaufläche, sagt der Flächennutzungsplan. Ausläufer eines der stadtklimatisch wichtigen „Grünen Finger“, sagt er allerdings auch. Fast der komplette Rat der Stadt, einschließlich der Grünen, will Bebauungsplan 555 durchsetzen – nur Die Linke ist dagegen. Baubeginn könnte Ende 2009 sein, auf Grundstücken von 250 bis 750 qm Größe. Ein Test für das Mitte 2007 vom Rat beschlossene „Baulandmanagement“ – die Investoren, Niedersächsische Landgesellschaft und Sparkasse Osnabrück, haben sich bei der Grundstücksvergabe zur Preisdeckelung verpflichtet – und zur Bevorzugung von Familien. Endgültig entschieden

Planvariante B: So könnte der Kalkhügel einmal bebaut werden

ist aber noch nichts. Warum dieses Baugebiet? Christian Albrecht, Fachbereich Städtebau bei der Stadt Osnabrück: „Die Stadt braucht zusätzliche Bauflächen in attraktiver Lage, um den künftigen Herausforderungen durch ein diversifiziertes Angebot an Wohnformen in den Stadtteilen gerecht zu werden. Ziel ist es, die Einwohner auch bei sich verändernden Lebenssituationen in der Stadt zu halten und möglichst zusätzliche Einwohner zu gewinnen. Trotz Abzug der Briten beschloss der Rat der Stadt, an der Baufläche am Brinkhofweg festzuhalten.“ Die Bürgerinitiative „Grüner Kalkhügel“, im Kern fünfzehn Aktive, will die Bebauung verhindern. Sprecherin Anke Gehrs, Biologin: „Das entspricht nicht den ökologischen Erfordernissen einer nachhaltigen Stadtplanung.“ Die Initiative hat der Stadt im „Bürgerforum Kalkhügel/Wüste“ 300 Protestunterschriften übergeben, mit dem OB geredet, sich vom NABU beraten lassen und will jetzt eine Flut von Eingaben organisieren. Dem Grün geht es derweil schon an den Kragen. Von der Erbenge-

meinschaft Kellersmann gekündigt, die das Areal verkauft, haben die Kleingartenpächter, viele Migranten und viele seit Jahrzehnten hier, ihre Gärten geräumt, die Lauben und Zäune abgerissen, wie es ihnen im Kündigungsschreiben auferlegt wurde. Außerdem haben Holzdiebe eine alte Eiche gefällt. Albrecht: „Die gebietsprägenden Großbäume sollen aufgrund ihrer ökologischen und gestalterischen Qualität dauerhaft im Bebauungsplan gesichert werden.“ Überhaupt: die Ökologie. Paradoxerweise liefert gerade die „Vorentwurfsbegründung“ schlagende Argumente gegen die Bebauung. Das Areal habe „eine hohe Wertigkeit hinsichtlich des Naturhaushaltes und des Landschaftsbildes“. Und: „Aufgrund der Klimawirksamkeit der Grünflächen – ausgewiesene Kalt– bzw. Frischluftentstehungsfläche – führt die Realisierung der geplanten Bebauung voraussichtlich zu Beeinträchtigungen des lokalen Stadtklimas.“ Und so geht es weiter. Beeinträchtigung des Schutzguts Mensch, des Schutzguts Boden ... Das ökologische Gutachten ist in Arbeit.

Was macht Sie dabei am zornigsten? Dass der Kalkhügel kein Einzelfall ist. Seit ich nach Osnabrück kam, sind viele Gebiete, die ich mal schön fand, zugebaut worden. Erschreckend, dass die Stadt ihre Schätze nicht zu schätzen weiß. Wie groß ist die Chance, die Bebauung noch zu verhindern? Wir geben die Hoffnung nicht auf.

Was würden Sie OB Pistorius sagen? Naturnahe Grünflächen müssen erhalten werden, geschützt, ausgebaut, nicht zerstört. Und wenn es darum geht, junge Familien beim Grunderwerb zu unterstützen, dann sind günstige Kredite und Zuschüsse für den Kauf bestehender Immobilien der bessere Weg.

HARFF-PETER SCHÖNHERR

„Sanieren statt Planieren!“ F Anke Gehrs, Initiative „Grüner Kalkhügel“, über Bebauungsplan 555. Osnabrück ist stolz auf seine „Grünen Finger“. Nun sollen Teile des Kalkhügels bebaut werden. Ist das kein Widerspruch? Natürlich. Käme es zur Bebauung, zöge das erhebliche Beeinträchtigungen des lokalen Stadtklimas nach sich – und des Naherholungswerts.

INTERVIEW: HARFF-PETER SCHÖNHERR

februar 2009

werwowas

Der Veranstaltungskalender f端r Osnabr端ck und Umgebung

Das lohnt sich ................... Seite 30 Kids & Co ............................ Seite 44 Kunst & Ausstellungen .... Seite 46 Vorschau ........................... Seite 49

KLEE Wollen mit ihrem Pop Berge versetzen. 28.2. Rosenhof

das lohnt sich KONZERTE

The Wilders

Itchy Poopzkid

The Doors of Perception

Mojo-Songnight

F Hillbilly-Bands mit Banjo und Geige gibt’s wie Sand am Meer. Eine HillbillyBand wie diese gibt’s nur einmal! Und das hat nicht nur damit zu tun, dass sie oft so jäh starten wie ein blutiges Kriegsgetümmel: „Like sneaking around and pulling out the machine gun and mowing people down with music“. Ihre Energie entlädt sich vor allem in dem, was sie eigentlich gar nicht haben: den Drums. Bandmitglied Nummer 5, der Phantom Drummer, ist nämlich nicht allzu real. Obwohl... Aber man kann ja auch ohne Schlagzeug Schlagzeug spielen. Jedenfalls: „If your rhythm sucks, your band sucks“. So einfach ist das. Das brauchen The Wilders aus Kansas City allerdings nicht zu fürchten: „We play the shit out of it.“ 1.2., Lutherhaus

F Ja, da gibt es schon ein paar stolze Zahlen zu verkünden über die drei Punkrocker aus Eislingen, die früher mal „Nutella“ hießen. Über 500 Shows zum Beispiel. 23.000 verkaufte Alben. Tja, und 14 Proberäume bis jetzt. Sogar die Null ist da eine stolze Zahl. Wofür? Kein einziger Besetzungswechsel in sieben Jahren Bandgeschichte! Und jetzt also die „Dead Serious Tour“. Vollgas, wie immer. Apropos Proberaum: „Die Stadt Eislingen teilt uns mit, dass unser Proberaum abgerissen wird, um dort das neue Polizeipräsidium zu bauen. Kein Scheiss.“, heißt es auf der Bandpage. „Vorher bricht irgendein Arschloch nachts in unseren Proberaum ein und klaut nichts. Danke.“ 6.2., Kleine Freiheit

F „The Doors mögen unerreicht bleiben – die Berliner sind jedoch verdammt nah dran am Original!“ Schrieb das Berliner Stadtmagazin TIP über The Doors of Perception, die wohl beste Doors-Coverband in Europa. Der Erfolg beruht auf dem Charisma von Sänger Marko, der wie kein anderer die Songs der Doors singt. Dank seiner authentischen Stimme und der körperlichen und geistigen Verwandschaft verkörpert der Frontman den Lizard King himself. Musikalität und Erfahrung macht die Band zu einem Act, der durch druckvollen Groove, exzessive Improvisationen und Einfühlungsvermögen ein psychedelisches Event der Extraklasse im Spirit der späten 60s garantiert. Break on through! 14.2., Haus der Jugend

F Gibt’s das wirklich? Ich höre jede Menge Livemusik, und was ich als Eintritt zahle, bestimme ich ganz spontan selbst, wenn der Hut rumgeht? Doch, gibt’s. Hier zum Beispiel. An diesem Abend startet eine neue Konzertreihe. Präsentiert und moderiert von Heinz Rebellius, findet sie jeweils am letzten Mittwoch des Monats statt. Zum Auftakt zu hören: Singer/Songwriter Robert Carl Blank (Foto), der Pop, Rock und Folk mischt. Dazu Tina von Garrel, die im August 2008 den ersten Preis als bester Soloact beim Straßenmusikfestival „Die goldene Säge“ bekam – sie spielt Indie-Folk. Nummer 3: Haruko mit ihrem sphärischen Nordic-Folk. 25.2., Café Mojo

Noch mehr Konzerte ab Seite 56

BÜHNE

Claus Peymann

Oliver Maria Schmitt

Avenue Q

Jürgen Neffe

F Hier liest eine Legende aus dem Leben einer Legende – dem eigenen. Konkret: Claus Peymann, Regisseur und Direktor des Berliner Ensembles, liest aus „Peymann von A-Z“, einer betont subjektiven biografischen Collage von Hans-Dieter Schütt, zusammengefügt aus Interviews, Reden, Briefen, Reaktionen von Freunden und Feinden. Das geht vom Wutanfall bis zum Verriss, vom Lob bis zum Zweifel. Peymann, der Papst der deutschen Theaterszene, oder besser der Kaiser, zeigt sich als leidenschaftlicher, höchst streitbarer Theatermacher, als skandalumwitterter Gegner alles Konservativen. Und jetzt sitzt er also auf dem „Roten Sofa“. Und am Ende ist Diskussion. Und Signierstunde. 2.2., emma-theater

F Was macht einer, von dem der BRAZ stammt, der „Beste Roman aller Zeiten“? Klar, er macht die BLAZ draus, die „Beste Lesung aller Zeiten“. Und wer Spaßguerillero und Ex-„Titanic“-Chefredakteur Schmitt bei seinem schrägen Fun-Punk zuhört, über Jo(gi) Hollenbach, alias der dicke Hollo, der sich für seinen „übergeilen Kultroman“ quer durch die Literaturgeschichte sampelt, weiß schnell, warum die Schwäbische Zeitung mal geschrieben hat, dass Schmitt „mit Worten richtig rocken“ kann. Es geht um eine Entführung in die albanischen Berge, um „Dipl.-Entschleuniger“ Mick, der Hollenbach mit Psychogelaber zumüllt... Trashig. Aber saugut. 5.2., Lagerhalle

F Nein, diese Straße gibt es nicht wirklich in New York City. Aber so fiktiv die Bewohner dieser fiktiven Straße sind – das Musical, dass uns ihre Ängste und Sehnsüchte zeigt, lebt von der Realität. Da sind die einsame Kindergärtnerin Kate und der arbeitslose Collegeabsolvent Princeton, es geht um Bindungsängste und Selbstmordgedanken, um Internetpornos und Trinkspiele. Niemand, der sich hier nicht vom Leben betrogen fühlt („It sucks to be me“). Kein leichter Stoff, aus dem die Schüler der German Musical Academy hier Ausschnitte zeigen. Skurril: auch Teddybären und Monster spielen mit. Und manch Lied kommt aus dem Mund von Handpuppen. 6., 8.2., Haus der Jugend

F Wenn Neffe im „Littera“-Programm der Buchhandlung zur Heide aus „Darwin. Das Abenteuer des Lebens“ liest, ist schnell klar: Wissenschaftsjournalismus muss keine trockene Sache sein. In seinem „Roadmovie über die Erforschung des Lebendigen“ gehen wir mit Darwin an Bord der Beagle, entwickeln die Evolutionstheorie. Warum findet hier nicht öfter so was statt? Garlands „Strand“ würde hier hinpassen, Hudsons „Greystoke – Die Legende von Tarzan“. „Dschungelkind“ Sabine Kuegler erzählt von ihrer Kindheit in West-Papua, Rüdiger Nehberg vom AmazonasSurvival... 17.2., Regenwaldhaus des Botanischen Gartens Osnabrück (ab 70 Personen Biologie-Hörsaal)

Noch mehr Theater, Kabarett & Comedy ab Seite 66 30 STADTBLATT≈2.2009

KINO

Wen die Geister lieben

Er steht einfach nicht auf Dich

The Wrestler

Der Vorleser

F Sympathischerweise ist der Held dieses Films kein strahlender Beau, sondern ein brummiger, unscheinbarer Kerl. Gespielt wird er von Ricky Gervais, einem wahren Komödien-Genie: Er ist der Erfinder, Hauptdarsteller, Autor, Produzent von „The Office“ und „Extras“. Und ein brillanter Stand-up Comedian, wie er jüngst bei der Golden-Globe-Verleihung bewies. Hier verkörpert Gervais einen New Yorker Zahnarzt, der nach einer Narkose plötzlich Gespenster sieht. Schon seine normalen Mitmenschen stören ihn, tote erst recht. Der penetrante Hank (Greg Kinnear) bietet an, die übrigen Geister fern zu halten, fordert aber einen Lohn: Bertram soll Zwist zwischen Hanks Ex-Frau (Téa Leoni) und deren neuem Partner säen. ab 29.1.

F Der Weg zu dieser nüchternen Feststellung ist meist lang und führt durch verworrene Interpretationen kleinster Verhaltensweisen. Dabei ist die Antwort doch meist so nah! Basierend auf dem gleichnamigen Bestseller der „Sex and the City“-Autoren Greg Behrendt und Liz Tuccilo erzählt Ken Kwapsis eine romantische Komödie von den typischen Missverständnissen zwischen Männern und Frauen. In vielen kleinen Geschichten mit Prototypcharakter. Die frische Komödie lockt nicht nur mit einigen Tipps zum Nachmachen, sondern auch mit Schauspielern wie Drew Barrymoore und Ben Affleck. Damen, schnappt euch das Sektglas und rein in den Film! 11.2., Vorpremiere CineLady im CineStar, ab 12.2., CineStar, Cinema-Arthouse

F Keiner hätte zu dieser Rolle besser gepasst als Mickey Rourke. Randy „The Ram“ Robinson, einst ein gefeierter Wrestlingstar, hat die Zeiten von Ruhm und Ehre längst hinter sich. Als ein Herzinfarkt seine Karriere endgültig beendet, versucht er einen Neuanfang. Doch auch dieser scheint zum Scheitern verurteilt. Eines Tages bekommt der Kämpfer die Chance, noch einmal gegen seinen einstigen Erzfeind in den Ring zu treten. Ein so faszinierendes wie deprimierendes Porträt über den Sportheld Randy „Macho Man“ Savage – aber auch über Rourke selbst. ab 26.2.

F Stephen Daldry hat sich der Herausforderung gestellt und den Weltbestseller von Bernhard Schlink verfilmt. Zwischen der 36-jährigen Hanna (Kate Winslet) und dem 15-jährigen Michael (David Kross) entwickelt sich nach einer zufälligen Begegnung eine leidenschaftliche Beziehung. Das Besondere: Er muss ihr vorlesen. Nachdem Hanna spurlos verschwindet, sehen sich die beiden Jahre später in einem Kriegsverbrecher-Prozess wieder: seine große Liebe war KZ-Aufseherin. In Hollywood wird „Der Vorleser“ als Oscar-Anwärter gehandelt, als „ernstzunehmender Rivale in allen Top-Kategorien“, schreibt die Los Angeles Times. ab 26.2., CineStar

Noch mehr Kino ab Seite 70

AUSSERDEM

CLUBBING WAS GEHT AM WOCHENENDE?

Chinesischer Nationalcircus: Konfuzius F Edel ist, sagt Konfuzius, wer sich in Harmonie mit dem Weltganzen befindet. Das höchste aller Ziele ist, sagt Konfuzius, den Angelpunkt zu finden, der unser sittliches Wesen mit der allumfassenden Ordnung vereint. So kennen wir ihn, den chinesischen Philosophen. Universell. Spirituell. Zeitlos. So allerdings kennen wir ihn nicht: als Namensgeber einer Show, die scheinbar alle physikalischen Gesetze außer Kraft setzt. Aber das wird sich ändern! Denn der Chinesische Nationalcircus verbindet seine Jahrtausende alte Artistik so selbstverständlich mit der Jahrtausende alten Lehre eines der Weisesten aller Weisen, dass sich uns erstmals wirklich erschließt, dass Geist und Körper eine Einheit bilden. Bevor du beginnst, sagt Konfuzius,

musst du Herz, Hand und Gedanken in allen Muskeln haben. Die Höchstleistungen, die uns die chinesischen Artisten hier zeigen, illustrieren eindrucksvoll, was dieser Satz bedeutet. Körperkunst höchster Schwierigkeitsgrade. „Begnadete Körper“ hat Entdecker André Heller das einst genannt. Was hier geschieht, ist übermenschliche Anstrengung, übermenschlicher Kraftaufwand. Aber das sieht man nicht. Und das liegt nicht allein an Technik und Training, an Bedachtheit und Beherrschung. Über allem liegt eine fast unwirkliche Leichtigkeit, die am Ende nur einer Quelle entspringen kann: wahrer spiritueller Energie, wahrer geistigseelischer Balance. 11.2., OsnabrückHalle

Freitag, 6.2.

Freitag, 20.2.

Glanz & Gloria R Rock Renaissance Blue Note R Motown Party Alando Palais R Après Ski Party Kleine Freiheit R Gin & Tonic

Kleine Freiheit R Swing Ska La Bim Café Mojo R Gumbo Beats Glanz & Gloria R Mixtape Schall & Rauch R StuDance

Samstag, 7.2.

Samstag, 21.2.

Unikeller R Trust in Bass Rosenhof R Rock Club Glanz & Gloria R We Say Dance! Schall & Rauch R OS Gay Night

Bastard Club R Sound of Darkness Party Rosenhof R 90er Jahre Party Kleine Freiheit R Starclub

Freitag, 13.2.

Freitag, 27.2.

Haus der Jugend R Café Caliente Lagerhalle R Disco Mortale Hyde Park R Rabenschwarze Nacht Kleine Freiheit R Cobra Club

Glanz & Gloria R Diskotiere Hyde Park R Rocknacht Classix Kleine Freiheit R Mayhem Alando Palais R Black Music Festival

Samstag, 14.2.

Samstag, 28.2.

emma-theater R Lotter Party Zeitzone R Black vs. House Schall & Rauch R Waldfrieden on Tour Unikeller R Tom Tom Club Hyde Park R Beach Party

Ayva Lounge R F**K Me Now & Love Me Later Hyde Park R Pop & Wave Party Alando Palais R A Tribute to AC/DC Glanz & Gloria R We Say Dance!

STADTBLATT 2.2009 31

werwowas 1.2.

2.2.

Seit acht Jahren gibt es die Tournee-Produktion Das Phantom der Oper. 40 Darsteller, Solisten und ein Orchester zeigen eine NeuInterpretation dieses Musical-Klassikers. > OsnabrückHalle

SO

Der Musikjournalist Philippe Manoeuvre bereist fünf Musikmetropolen. Zum Auftakt der Reihe Rock and the City wandelt er in New York auf den Pfaden von Lou Reed und Moby. > Arte, 23.45 h

Sonder-Bar Studentenspecial, 20.00 Tiefenrausch Chips, Becks & Rock’n’Roll, 20.00 Trash Mixologie - CocktailHappy-Hour all night long, 19.30

1

f BÜHNE

f KONZERTE OSNABRÜCK Jazz-Frühschoppen, Grüner Jäger, ab 13.00 Trio Lusingando - Musik für 3 Bassetthörner und Texte von und über Mozart, Treffpunkt des Ameos-Klinikums/Gertrudenring 5, 16.00 siehe Musik

P

Orgelkonzert - Mit Werken von Felix Mendelssohn-Bartholdy, St. Marien, 18.00 2 Jahre Schnitzelblues - Konzert mit Jimmy Reiter; Alex; Mo und T. Schneller, Comeback, 20.00 The Wilders - Bluegrass meets Rock’n’Roll, Lutherhaus, 20.00 siehe Das lohnt sich

P

Das Phantom der Oper - Musical, OsnabrückHalle, 20.00 siehe Foto

P

100 Jahre Benny Goodman - King of Swing Orchestra, Theater am Domhof, 20.30 BIELEFELD Mick Pointer plays Marillion Das Ex-Marillion-Mitglied spielt die Hits der Band, Movie, 20.00 MÜNSTER After Church Club - Jazz-Café mit Manfred Wex. Eintritt frei, Hot Jazzclub, 15.00 WALLENHORST Romantische Kammer- & Klaviermusik - Konzert von Studenten und Studentinnen der Musikklasse Prof. Viola Mokrosch (FH Osnabrück), Ruller Haus, 19.30

f CLUBS OSNABRÜCK DkDance Sleepless Houseclubbing, 05.00

OSNABRÜCK Einführungsmatinee zur Premiere von Oedipus - Eintritt frei, Theater am Domhof/Oberes Foyer, 11.30

P siehe Theater Circus Roncalli - „All You Need Is Laugh!“ - Träumen, Staunen und Lachen im Zirkuszelt. Infos: 01805/224522, Gelände Halle Gartlage, 14.00 + 18.00

P

siehe Kids & Co.

Der Vetter aus Dingsda - Operette von Eduard Künneke, Theater am Domhof, 15.00 Der Kopf des Biografen - Stück von Rebekka Kricheldorf. Anschließend „Auf der Couch mit...“, emma-theater, 19.30

P siehe Theater f KINO OSNABRÜCK Lagerhalle: Let’s Make Money - Globalisierungskritischer Dokumentarfilm über die internationale Finanzwelt, 18.00 + 20.15

P siehe Kino

OSNABRÜCK 2. Bundesliga live auf Großbildleinwand - Eintritt frei, Sportpark Wulfter Turm, 14.00 Fußball Bundesliga live, Grand Hotel, 16.00 1. Bundesliga live auf Großbildleinwand - Eintritt frei, Lagerhalle, 16.30 Super Bowl - Übertragung des Finales der American-FootballProfiliga, Joe Enoch’s Sportsbar, 22.00

f KIDS OSNABRÜCK Mausfrühstück, Heinz-FitschenHaus, 09.30 Osnabrücker Kinderwelt, Halle Gartlage, 10.00-16.00 Kids Club Kickern - Für Menschen von 6-13 Jahren. Infos: 7606060, Sportpark Wulfter Turm, 10.30-12.00 Rumpelstilzchen - Stück des Diwan Theaters für Kinder ab 4 Jahren, Figurentheater, 11.00 Kleine Raupe - Stück von Alma Jongerius und Dik Prins für Kinder von 3-6 Jahren, Theater am Domhof, 11.00 Neue Abenteuer der Kobolde, Planetarium, 15.00 + 16.00

f KUNST

Oldtimertreffpunkt, Museum Industriekultur, 10.00

OSNABRÜCK Format Quadrat - Ausstellung mit Werken des Künstlers Guido K. Hoffmann, Pferde haben keine Flügel, ganztägig

Family-Party - Musik, Spiel und Spaß für die ganze Familie, Eissportcenter, Vehrter Landstr. 4-6, ab 14.00

Öffnungszeiten: Mo.–Mi. 9.30 bis 22.00 Uhr · Do.-Fr. 9.30 bis 23.00 Uhr Sa. 9.30 bis 22.00 Uhr · So. 14.00 bis 21.00 Uhr Möserstraße 29 (neben der Hauptpost) 49074 Osnabrück · Telefon 0541/21468

OSNABRÜCK Sägesonntag & Holzwerkstatt Außerdem: Führung und Mitmachaktionen, Lernort Nackte Mühle/Östringer Weg, 10.0013.00

Privater Büchermarkt - Eintritt frei, Lagerhalle, 14.30-16.30 Das naturalisierte gesellschaftliche Geschlechterverhältnis in der Kritik - Vortrag, Substanz/Liebigstr. 29, 15.00 Stammtisch des Safer-SexTeams, Café Larimar, Heinrichstr. 6, 17.00 Wunderbares Universum - Das Weltraumteleskop „Hubble“ zeigt uns den Kosmos, Planetarium, 17.00 Tango Domingo - Tango Tanzclub, Blue Note, 18.00 Tatort - Krimi-Gucken, Grand Hotel, 20.15

4.2.

Im Vordergrund vom neuen Programm steht im Circus Roncalli echte Spitzenklasse-Artistik – allen voran der italienische Starclown David Larible. Manege frei! > Halle Gartlage (noch bis 8.2.)

Lachen im Dunkeln - Das Lager Westerbork 1942-1945 - Erinnerungen aus dem niederländischen Durchgangslager (Ausstellungseröffnung; danach noch bis 19.4.), Villa Schlikker, ganztägig LOTTE Trödelmarkt, Tennishalle, 11.0016.00 MÜNSTER Hochzeitstage 2009 - Messe rund um Hochzeit und andere Feste, Halle Münsterland, 11.00-18.00

P siehe Sportschau

f AUSSERDEM

Erlebniskino

32 STADTBLATT≈2.2009

f SPORT

BRAMSCHE Tuchmacher Museum: Drehort Bramsche - Erstmalige Vorführung des Films „Heinrich Holtmanns Schuhwerkstatt“ sowie filmischer Fundstücke aus dem Archiv der Stadt, 19.30

Erothek rte Tageska 7,90 €

3.2.

MO

2

f KONZERTE OSNABRÜCK Happy Jazz Society - Eintritt frei, Balou, 20.00 Albrecht Mayer & I Musici di Roma - Konzert des italienischen Kammerensembles mit dem Echo-Klassik-Preisträger (Werke von Vivaldi, Marcello, Lotti und Geminiani), OsnabrückHalle, 20.00

P siehe Musik Blue Monday Jam - Der stimmige Treffpunkt für alle 12-Takter. Eintritt frei, Lagerhalle, 21.00 HAGEN Cale Copf Company - a capella, Sporthalle St. Marien, 20.00 MÜNSTER Bluesnight feat. Larry Garner, Hot Jazzclub, 20.30

f LITERATUR OSNABRÜCK Rotes Sofa - Diesmal: „Peymann A-Z“ - Lesung, Diskussion Buchverkauf und Signierstunde mit Claus Peymann (Regisseur und Theaterdirektor des Berliner Ensembles), emmatheater, 19.30

P siehe Das lohnt sich f SPORT OSNABRÜCK Kaiserslautern - Mainz - Fußball auf Großbildleinwand, Sportpark Wulfter Turm, 20.15

f KIDS MELLE Frau Holle - Bilderbuch-Diashow, Stadtbibliothek, 15.30

f AUSSERDEM OSNABRÜCK Students-Party, Eissportcenter, Vehrter Landstr. 4-6, 18.00 Lesbenstammtisch Osnabrück, Café Larimar, Heinrichstr. 6, 20.00 Damen-Sauna-Abend, Nettebad, bis 22.00 BAD ESSEN Ausgestiegen: Panamericana eine Radtour von Alaska nach Feuerland - Dia-Vortrag, Hotel Deutsch Krone (Haus des Gastes), 20.00 CLOPPENBURG D!s Dance-Day - Tanzen mit dem Popstars-Chef, Münsterlandhalle, 10.00 + 13.00

f CLUBS OSNABRÜCK Tiefenrausch Verzapfter Montag, 20.00 Trash Schall & Rausch, 19.00

f BÜHNE MÜNSTER Storno - Ein kabarettistischer Jahresrückblick, GOP Varieté, 20.00

f KINO OSNABRÜCK Cinestar-Palast: Sneak Preview - Der Überraschungsfilm vor offiziellem Bundesstart, 20.00 Unifilm/Seminarstr. 20, Hörsaal 15/E10: Letters from Iwo Jima - Originalfassung mit Untertiteln, 20.00

Den Namen Ringworm leihen sich fünf Jungs aus Cleveland aus einem Vincent Price-Film. Heißt eigentlich: pilzige Hautkrankheit... Metal gemischt mit Hardcore. Bastard Club

DI

3

f KONZERTE OSNABRÜCK Universitätsmusik: Motettenkonzert - Chorkonzert mit Werken der Familie Bach, Brahms, Distler und Jennefelt (Eintritt für Schüler und Studenten frei), Kleine Kirche, 19.30 Live Session - Open stage für Musiker. Eintritt frei, Erdbeerblau, 20.30 HAGEN Cale Copf Company - a capella, Sporthalle St. Marien, 20.00 MINDEN Udo Jürgens, Kampa Halle, 20.00

MÜNSTER The Real McKenzies - Folk-Punk. Support: Damniam, Gleis 22, 21.00

f CLUBS OSNABRÜCK Andere Welten Studynight, 23.00 DkDance 6 Feet Under - Gothic, Mittelalter, Rock, EBM und 80s, 20.00 Parks Studenten-Dienstag Sonderpreise für Studis, 19.00 Sonnendeck Das Nachtseminar Mit Getränkespecials, 20.00 Tiefenrausch Tschechische Nacht, 20.00 Trash Rock, Pop und Becks - Mit Getränke-Sonderpreisen, 19.00 BIELEFELD Bunker Ulmenwall unscheinBar - Kühle Cocktails und heiße Live-Musik, 20.30 MÜNSTER Klup Soundtrack-Party - Musik aus Film, TV und Werbung zum Abtanzen, 22.00

f BÜHNE OSNABRÜCK Kitty - Gegen das Vergessen Musical, Haus der Jugend, 19.00 siehe Theater

P

Circus Roncalli - „All You Need Is Laugh!“ - Träumen, Staunen und Lachen im Zirkuszelt. Infos: 01805/224522, Gelände Halle Gartlage, 20.00 siehe Foto

P

MÜNSTER Storno - Ein kabarettistischer Jahresrückblick, GOP Varieté, 20.00 QUAKENBRÜCK Das Phantom der Oper - Musical, Artland Arena, 20.00

5.2.

Anfang der 1990er waren The Levellers – zusammen mit New Model Army – das große Ding in Sachen politisch ambitionierter FolkRock. Großartig: ihr Teufelsgeiger! > Lagerhalle

f KINO OSNABRÜCK Lagerhalle: Let’s Make Money - Globalisierungskritischer Dokumentarfilm über die internationale Finanzwelt, 18.00 + 20.15

P siehe Kino Unifilm/Seminarstr. 20, Hörsaal 15/E10: Schmetterling und Taucherglocke - Originalfassung mit Untertiteln, 20.00

f SPORT QUAKENBRÜCK Artland Dragons - Spirou Basket Charleroi - 1. Basketball Bundesliga, Artland-Arena,

f KIDS OSNABRÜCK Neue Abenteuer der Kobolde, Planetarium, 16.00

f AUSSERDEM OSNABRÜCK Poker Night - Anmeldung vor Ort, Joe Enoch’s Sportsbar, 17.00 Tafeln wie im Mittelalter - Infos: 6096669, Hotel Remarque, 19.00 Tiefere Ursachen der Weltfinanzkrise 1 - Der neoliberale Tanz ums goldene Kalb Videovotrag mit Prof. Bernd Senf, Lagerhalle, 19.30 Sternenhimmel im Februar Sternenbilder und bemerkenswerte Erscheinungen am Nachthimmel, Planetarium, 19.30 LENGERICH Australia - Der rätselhafte Kontinent - Multimediavortrag mit Georg Krumm, Gempt-Halle, 20.00

MI

4

f KONZERTE OSNABRÜCK The Levellers - Folk-Rock. Support: The Headlines, Lagerhalle, 20.30

P siehe Foto Ringworm - Support: Goldust (Metalcore/Hardcore mit Mitgliedern von Integrity und Terror), Bastard Club, 21.00

P siehe Foto

Die hochkarätige OS-Amateurbigband Tuten und Blasen trifft auf Todor „Toscho“ Todorovic zur ultimativen Blues-Bigband-Party mit Klassikern und einigen Arrangements. > Haus der Jugend

BIELEFELD Philipp Poisel - Singer/Songwriter, Ringlokschuppen, 20.30

f KIDS

MÜNSTER Udo Jürgens, Halle Münsterland, 20.00 Digital Leather - Lo-Fi ElektroPunk. Support: Dogs On Catwalk, Gleis 22, 21.00 The Great Bertholinis & Support - Bluegrass trifft Pop, Walzer trifft Polka, Manege trifft Ballsaal. Anschließend Disco Pigs (Electroclash-Party) sowie Pop is the heavenly Option (Lieder über Picknick, Fahrräder und den heimlichen Schwarm), Amp, 21.30

Kuning Hartfest - Stück nach D. F. Weinland für Menschen ab 10 Jahren, emma-theater, 09.30 + 11.00 Professor Photon - Der witzige Wissenschaftler erklärt Kids ab 10 Jahren das Weltall, Planetarium, 15.00 Rumpelstilzchen - Stück des Diwan Theaters für Kinder ab 4 Jahren, Figurentheater, 16.00

f PARTY

Texas Hold’em Pokerturnier, Hollywood Casino, 19.00 Ärzte ohne Grenzen - Vortrag/Infoveranstaltung, Rathaus, 19.00 Sternenhimmel im Februar Sternenbilder und bemerkenswerte Erscheinungen am Nachthimmel, Planetarium, 19.30

OSNABRÜCK Christian Steiffen’s großes Disco Bingo, Grand Hotel, 18.00

f CLUBS OSNABRÜCK Alpenmax Flaschenbingo, 21.00 Cubana Reggae-Night, 20.00 Glanz & Gloria Endlich Wochenende! - Studentenparty. Indie, Rock und Pop mit Getränkesonderpreisen, 23.00 Hyde Park Oldies - Von Aphrodites Child bis ZZ Top, 22.00 The Whisky Rock-Bar!, 20.00 Tiefenrausch Start ins Wochenede, 20.00 Trash Studentenseminar - Mit mündlicher Prüfung (Getränke-Sonderpreise), 19.00 Unikeller Fassnacht - BierSonderpreise, 20.00 Zinnober, Johannisstr. 37/38 Ladies Night - ProseccoSpecial, 20.00

f BÜHNE OSNABRÜCK Circus Roncalli - „All You Need Is Laugh!“ - Träumen, Staunen und Lachen im Zirkuszelt. Infos: 01805/224522, Gelände Halle Gartlage, 15.00 + 20.00 siehe Kids & Co.

P

Kitty - Gegen das Vergessen Musical, Haus der Jugend, 19.00 siehe Theater

OSNABRÜCK

f AUSSERDEM OSNABRÜCK

tanz-bar· hör-bar

Buersche Straße 8 · 49074 Osnabrück www.dk-dance.net · info@dk-dance.net

DO

5

f KONZERTE OSNABRÜCK Viviane Kudo - Tolle Stimmen grooven mit Gitarre unter die Haut. Eintritt frei, Café Mojo, 20.00 Bigband-Night - Mit Tuten und Blasen feat. Todor „Toscho“ Todorovic, Haus der Jugend, 20.00

P siehe Foto Bluesnight Band feat. Larry Garner, Blue Note, 20.30 Uni-Jazz-Session, Unikeller, 20.30

Gothic · Wave · Metal · Indie · Alternative · 80s etc.

Time Tunnel mit Frank Vallo /„der Steffi“

Sa. 07.02. ab 20 Uhr Rock · Pop · Classix aus 6 Jahrzehnten von Elvis · Metallica Santana · Sisters of Mercy Deep Purple · Pink Floyd Bob Marley · Pearl Jam Rammstein · Police

P

Rattenjagd - Stück von Peter Turrini, emma-theater, 19.30 Der Vetter aus Dingsda - Operette von Eduard Künneke, Theater am Domhof, 19.30 siehe Aufgefallen

P

jeden 1. Samstag im Monat

Mom’s Old School Party mit Sandra & Monique

Fr. 13.02. ab 20 Uhr Rock Wave 80s Stoner & Desert Rock Grunge Indie Alternative Crossover

jeden 2. Freitag im Monat myspace.com/momsoldschoolparty

f LITERATUR BIELEFELD Johann König - „Gestammelte Werke - Missversteht mich nicht falsch“ - Comedy-Lesung, Stereo, 20.00

Öffnungszeiten: Di · Fr · Sa ab 20 Uhr · bis 22 Uhr Eintritt frei / 50% Studi Rabatt jeden Sonntag ab 5 Uhr Sleepless Houseclubbing · open End Specials: Flaschenbier ab 1,50 € 0,33 · Jägermeister 1 € 2cl

STADTBLATT≈2.2009 33

werwowas 6.2.

Memo Gonzales & The Bluescasters produzieren ein hitziges Gebräu aus Blues, Swing und Rock’n’Roll. Neben XL-Frontmann Memo ist Gitarrist Kai Strauss eine Sensation! > Lagerhalle

Los Fastidos & Gäste - Streetpunk aus Italien, Bastard Club, 21.00 STADTBLATT präsentiert Barbara Morgenstern - Lyrischer Elektropop, Glanz & Gloria, 21.00

P siehe Musik BIELEFELD Jägermeister Rock:Liga - Mit The Whip, Dover und The Blood Arm, Ringlokschuppen, 20.00

P siehe Musik GRONAU Sò Sucesso - Bossa Nova und mehr, Café Oreade, 20.00 IBBENBÜREN Go Music! - Konzert mit Martin Engeliens; Sylva Gonzales Bolivar; Schrader und Felix Lehrmann, Musik Produktiv, 20.00

Bei der Wonderland Guitar Night nimmt das Story-Telling, also die Geschichte zum Song, einen wesentlichen Part ein. Diesmal u.a. mit Uli Kringler und Antonio Cosenza. > Lutherhaus

MELLE Konstantin Wecker - Liedermacher, Honerkamps Ballsaal, 20.00 MÜNSTER Jazzküche - Kulinarisches und Konzert mit Nicolas Börger Trio und Shubangei Yogendra, Heaven, 19.00 Reel Big Fish & Support - SkaPunk, Sputnikhalle, 20.00

f CLUBS OSNABRÜCK Grand Hotel Hotellounge - Mit Becks-Sonderpreisen, 18.00 Green Mark Bartime Classics Cocktail-Sonderpreise, 20.00 Hyde Park Alternative Sounds Bis 0.30 Uhr Gothic, Wave, EBM und Industrial. Danach Alternative, Metal, Hardcore und Electro, 22.00

Kleine Freiheit Astra Nacht Indie und Pop; mit Getränkespecials, 23.00 Remise Cocktailbar Cocktails & Jazz, 21.00 Sonnendeck Flavos - Mit Getränke-Sonderpreisen, 20.00 The Whisky Absturzgefahr! - Bier und Shots zu kleinen Preisen, 20.00 Tiefenrausch Garagenlounge, 20.00 Trash Freundeskreis, 19.00

f BÜHNE OSNABRÜCK Strike! In dieser Nacht schlagen wir zurück - Stück von Lorenz Hippe für Leute ab 13 Jahren, emma-theater, 10.30 Circus Roncalli - „All You Need Is Laugh!“ - Träumen, Staunen und Lachen im Zirkuszelt. Infos: 01805/224522, Gelände Halle Gartlage, 15.00 + 20.00

P siehe Kids & Co. Bittersüß und sauerscharf Stück für Jugendliche ab 12 Jahren und Erwachsene von Antje Rose, emma-theater, 18.00 Andorra - Von Max Frisch, Theater am Domhof, 19.30 MÜNSTER Das Vollplaybacktheater - Die drei ?? und die bedrohte Ranch - Alles spricht für sie! (Zusatztermin), Jovel, 20.00 Hennes Bender - „Egal gibt’s nicht“ - Comedy, Sinn & Sünde, 20.00

In Jean Paul Sartres Geschlossene Gesellschaft erlebt man die Hölle: Sich vollkommen fremde Menschen müssen nach ihrem Tode in einem zeitlosen Raum ausharren! > Erstes unordentliches Zimmertheater

f LITERATUR OSNABRÜCK Oliver Maria Schmitt - „BLAZ Die beste Lesung aller Zeiten“ - Der ehemalige Titanic-Chefredakteur liest, Lagerhalle, 20.30

P siehe Das lohnt sich f KUNST OSNABRÜCK Verdun - Zeichnungen von Robert Schneider (Ausstellungseröffnung; danach noch bis 5.4.), Erich-Maria-RemarqueFriedenszentrum, 19.30

P siehe Kunst f KIDS OSNABRÜCK Bilderbuchkino - Eintritt frei. Infos: 3232299, Kinder- und Jugendbibliothek, 17.00

f AUSSERDEM OSNABRÜCK After Work Day - GetränkeSonderpreise bis 19.00 Uhr, Café Larimar, Heinrichstr. 6, ab 17.00 Saunabaden, aber richtig - Saunaabend für Einsteiger, Nettebad, 18.00 Uferlos Stammtisch, Café Larimar, Heinrichstr. 6, 20.00

f KINO OSNABRÜCK Lagerhalle: Burn After Reading - Bissigsatirische Spionage-Komödie der Coen-Brüder, 18.00 + 20.15

6

FILMSTARTS

f KONZERTE

RDer Architekt - Drama

OSNABRÜCK

P siehe Kino RBride Wars - Beste Feindinnen - Komödie

P siehe Kino REndlich Witwe - Komödie RFrost/Nixon - Drama

P siehe Kino RGlaubensfrage - Drama RDas Hundehotel - Komödie

P siehe Kids & Co. RRot wie der Himmel - Drama RThe Spirit - Action

P siehe Kino RDas aktuelle Kinoprogramm für Osnabrück unter www.stadtblatt-osnabrueck.de

34 STADTBLATT≈2.2009

FR

Wonderland Guitar Night - Mit Uli Kringler; Peter Kroll-Plöger; Roland Sterges und Antonio Cosenza, Lutherhaus, 20.00

P siehe Foto Night of the Death Vol. 1 - Live: Path Of Golconda; Nailed To Obscurity; 24 Give (Death Metal), Bastard Club, 20.30 Bandstand Meeting - Live: Chra Fuhl; The Unexpected; Die Tulpen, Haus der Jugend/Saal Bocksmauer, 21.00 Itchy Poopzkid - Punkrock mit deutschen Texten und komischem Namen, Kleine Freiheit, 21.00

P siehe Das lohnt sich

Die Hamburger Ska-Punk-Band Rantanplan ist bekannt für zynische und humorvolle Texte. Auf jedem Album gibt’s außerdem ein gesungenes Gedicht – u.a. Brecht und Nietzsche. > Ostbunker

Memo Gonzales & The Bluescasters - Record-Release-Party, Lagerhalle, 21.00 siehe Foto

P

Rantanplan - Ska-Punk. Support: Lo Parker; Insolvent Insomniacs, Ostbunker, 21.00 siehe Foto

P

BIELEFELD Pablo Held Trio - Junge Tastenvirtuosen, Bunker Ulmenwall, 20.30 GEORGSMARIENHÜTTE Anne Haigis - Blues und mehr. Infos: 05401/850255, Kulturbühne Tischlerei Haunhorst, 20.00 MINDEN Candy Dulfer & Band - Jazz, Jazzclub, 21.00 MÜNSTER Slut - Indierock. Support: Lily Electric. Anschließend RockFactory, Sputnikhalle, 20.00 Captain Planet - Indierock. Support: Adolar. Anschließend Fieber-Tanzparty (Indie und Indietronics) sowie Elektrikfieber (von Minimal bis Maximal), Amp, 21.00 Free your Soul: 1 Jahr Jubiläumskonzert - Eintritt frei. Anschließend Soulfinger (Funk, Soul, Disco, Breaks), Hot Jazzclub, 21.00

f PARTY OSNABRÜCK MotownParty - Funk, Soul, Pop, Rock und Hits der 80er/90er Jahre, Blue Note, 21.30 Après Ski Party - Live: Markus Becker, Alando Palais, 22.00 Rock Renaissance - Rock, Rock und Rock, Glanz & Gloria, 22.00

f CLUBS OSNABRÜCK Alpenmax Frauenabend - Ladiesnight, 21.00 Andere Welten Thekenschlampe, 23.00 Café Larimar, Heinrichstr. 6 Prosecco-Day, 19.00 DkDance Tanz der Elfen - Gothic, Mittelalter und Co., 20.00 Erdbeerblau Soul, Funk, Oldies & Rock - Mit DJ Carsten S., 21.00 Grand Hotel Hin & Becks - Mit dem DJ-Team DreiEckenEinElfer, 20.00 Hyde Park Rocknacht - Rock, Metal, Emo-Core und mehr, 22.00 Johannisbeere 99 Cent-Nacht, 20.00 Kleine Freiheit Gin & Tonic - Von Beatles bis Beatsteaks, 23.00 Parks Tiki-Lounge-Party - Cocktailnacht, 21.00 Remise Cocktailbar Friday Night Fever & American Bar Night Disco Classics, Cocktails und Drinks im Pitcher, Burger, Spa-

reribs, Chips und mehr, 21.00 Schall & Rauch StuDance - Studentenparty mit GetränkeSonderpreisen, 22.00 Sonnendeck Sonnendeck-Party, 21.00 Stellwerk Electro-Love - Aus Liebe zur Musik - Deephouse, Techhouse, Minimal, Electro, 22.00 The Whisky Sixties Night, 20.00 Tiefenrausch Aus dem Regal gegriffen, 20.00 Zeitzone Abiparty des GrafStauffenberg-Gymnasiums, 21.00 BIELEFELD Elephant Club Houseless - House und Electro, 23.00 Movie Rock, 22.00 Ringlokschuppen Disco - In den Bereichen: Deep Inside; EBM, Industrial sowie Systemabsturz-Party mit DJ Bizaar und Stoni, 22.00 Stereo Generation Pop pres. Golden Era - Aktuelle Hits, Alternative Pop, Adult HipHop und Rare Grooves, 22.00 Zweischlingen Feel the Rhythm Standard-Tanzparty, 20.30 MÜNSTER Fusion Tanzgewitter - „Fight Night“ - Der Kalte Krieg der Techno-Aktivisten. DJs: Amok vs. Stormtrooper; Hanson & Schrempf vs. Reche & Recall 8; Man At Arms; Dux; Exclipse De Lune und Dave Ryder, 22.00 GoGo Navigaytion - Die Partynacht für Schwule, Lesben und Freunde, 22.00 Heaven Thank God it’s Heaven Funk, Soul, Discoclassics und House, 23.00 Jovel Freinacht, 22.00 Klup Partykeller - Musik von De La Soul über Fat Boy Slim bis Beatsteaks und Arctic Monkeys, 22.00 Sinn & Sünde Schlaraffenland Fingerfood, Shots und Specials, 22.00

7.2.

Doc Moralez stellen ihr neues Album „Chilis & Boogie“ vor. Netter Vorgeschmack auf den traditionellen Maiwochen-Gig mit Rock’n’Roll von Barry Manilow bis Stevie Ray Vaughan. > Schmales Handtuch

f BÜHNE OSNABRÜCK Strike! In dieser Nacht schlagen wir zurück - Stück von Lorenz Hippe für Leute ab 13 Jahren, emma-theater, 10.30 Berlin 1945 - Die letzte Station Schauspiel in zwei Teilen von Erich Maria Remarque, emmatheater, 19.30 Nipple Jesus - Stück von Nick Hornby mit Theaterensemble Bouquet. Infos: 4068446, Galerie Feldkamp/Fürstenauer Weg 225, 19.30 Rollkunstlauf Gala „Honigblau oder ich bin was ich bin...“ Choreografien, Kostüme und musikalische Leckerbissen (Premiere). Infos: 46170, OSCHalle/Hiärm-Grupe-Straße, 19.30 siehe Sportschau

P

Idomeneo - Oper von Wolfgang Amadeus Mozart (italienisch mit deutschen Übertiteln), Theater am Domhof, 19.30 Geschlossene Gesellschaft - Ein Theaterstück von Jean Paul Sartre, Erstes unordentliches Zimmertheater, 20.00 siehe Foto

Mario Barth ist mit dem Thema „Frau – Mann“ groß rausgekommen. Aber treffender als Dieter Nuhr analysiert kein Comedian den Kampf der Geschlechter – und die Pointen sind besser. > OsnabrückHalle

Gefangen Geheilt in Neurodermitis-Haut - Lesung mit Kathrin Rick. Eintritt frei, Lagerhalle, 19.30

f SPORT OSNABRÜCK Freiburg - VfL Osnabück - Fußball live auf Großbildleinwand, Grand Hotel, 17.00 SC Freiburg - VfL Osnabrück Fußball live auf Großbildleinwand, Lagerhalle, 18.00 SC Freiburg - VfL Osnabrück Fußball auf Großbildleinwand, Sportpark Wulfter Turm, 18.00

f KIDS BAD IBURG Iburger Spukgeschichten rund ums Schloss - Ein schauriger Abendspaziergang für Kids ab 6 Jahren. Infos: 05403/796780, Treffpunkt: St. Nikolaus Kirche, 18.00

f AUSSERDEM

Avenue Q - Aufführung der German Musical Academy, Haus der Jugend, 20.00 siehe Das lohnt sich

OSNABRÜCK Langsam sein! - Sabine Meyer lässt Frauen Ruhe, Langsamkeit und Gelassenheit vom Alltag entdecken. Infos: 803405, Frauenberatungsstelle, 18.30 Disco on Ice, Eissportcenter, Vehrter Landstr. 4-6, 19.00 Candle-Light-Schwimmen Schwimmen bei Musik und Kerzenschein, Moskaubad, 19.00-21.30 Sanfter Hauch und starker Sturm - Geschichten über weibliche Klugheit, Leidenschaft und Freude mit Sabine Meyer. Infos: 803405, Frauenberatungsstelle/Spindelstraße, 20.00

Bettys Sommerfrische - Stück von Christpher Durang. Anschließend Nach(t)klang, Probebühne, 20.00

MELLE Krimi à la Carte - Krimi-Dinner. Infos: www.dinneract.de, Alte Stadthalle, 20.00

P

Struwwelpeter Unzensiert - Ein lustvolles Pocket-Musical für Erwachsene, Figurentheater, 20.00 Circus Roncalli - „All You Need Is Laugh!“ - Träumen, Staunen und Lachen im Zirkuszelt. Infos: 01805/224522, Gelände Halle Gartlage, 20.00 siehe Kids & Co.

P P

BIELEFELD Wilfried Schmickler - „Es war nicht alles schlecht“ - Kabarett, Theaterlabor, 20.00 IBBENBÜREN Rigoletto - Eine der erfolgreichsten Opern mal als Figurentheater. Infos: 05451/ 5454540, Bürgerhaus, 20.00 MELLE Nachtexpress erster Klasse - Ein musirettistisch kabarikalischer Bilderbogen, Honerkamps Ballsaal, 20.00

f LITERATUR OSNABRÜCK Ich bin so wild nach deinem Erdbeermund - Erotische Lesung mit Claus Weidner. Infos: 2005980, Atelier Trieb Sutthausen, 19.30

SA

7

f KONZERTE OSNABRÜCK U21 Bandcontest - Jugend musiziert. Mit dabei: Blackout; Deaf Or Glory; Fancy Furor; Flashbang; My Last Days; Red Vision; Therapiezentrum, Ostbunker, 20.00 siehe Musik

P

HipHop Jam - Mit Truehomez; Context; Desaster; Moe Murphy und Diggdy Music, Westwerk, 20.00

Makiko Hirabayashi Trio - Multikultijazz, Blue Note, 20.30 Wambas Revenge - 10 Jahre Jubiläumskonzert (Osnabrücker Knüppelmusik). Außerdem: Over The Top; Asbestos In Osbestics, Bastard Club, 21.00 Doc Moralez & His Shit Kickin’ Hot Burrito Show - CD-Vorstellung (Rock’n’Roll), Schmales Handtuch, 21.30 siehe Foto

P

BIELEFELD Visions-Party - Live: Escapado; Matula; ZZZ. Anschließend Party mit dem Visions-DJTeam, Forum, 21.00 siehe Musik

P

Die Komm Mit Mann!’s - SoulShow, Zweischlingen, 21.00 CLOPPENBURG Kris Pohlmann Band - Bluesrock, Briefkasten, 22.00 HERFORD Saxon - Metal/Hardrock. Support: Iced Earth, X, 20.00 MELLE Ten Years After - Die WoodstockLegenden live (Bluesrock), Honerkamps Ballsaal, 20.00

Oststraße 65 Tel.: 05 41/2 47 80 www.ostbunker.de Freitag

Punkrock-Konzert

06.02. RANTANPLAN LO PARKER INSOLVENT INSOMNIACS Einlass: 20 h, Beginn: 21 h, Eintritt: 9 €

BANDCONTEST 07.02. U-21 On Stage Samstag

BLACKOUT DEAF OR GLORY FANCY FUROR FLASHBANG MY LAST DAYS RED VISION THERAPIEZENTRUM

MINDEN Chinchilla Star - Funk, Jazz und Dancefloor-Sounds, Jazzclub, 21.00 MÜNSTER Jedi Mind Tricks - HipHop Independent Phänomen aus Philadelphia, Skaters Palace, T-Mobile Street-Gigs presents: Bloc Party - Tickets nur per Bewerbung unter: www.t-mobilestreetgigs.de, Cineplex, 20.00 siehe Musik

P

Jacqui Naylor - Acoustic Smashing. Anschließend Urban Dance Classics, Hot Jazzclub, 21.00

f PARTY OSNABRÜCK Dice - Studentenparty mit LiveMusik (Pop, Rock), Balou, 20.00

Einlass: 19 h, Beginn: 20 h, Eintritt: 5 € Samstag

100 Jahre Good Witch of the South-Konzert

28.04.

DAMPFMASCHINE SIXXXTEEN CHRISTIAN STEIFEN & SURPRISE ACT Einlass: 20 h, Beginn: 21 h, Eintritt: 6 €

Vorankündigung: 11.04. DEAD PEOPLE TRIBUTE Covert die Songs von verstorbenen Musiklegenden! Bewerbungen bis zum 25. Februar an JZ Ostbunker.

OSTBUNKER FREIZEIT- UND KOMMUNIKATIONSTREFF FÜR KINDER, JUGENDLICHE UND JUNGE ERWACHSENE STADTBLATT≈2.2009 35

werwowas 8.2.

9.2.

The Busters muss man sehen! Live erleben! Da kann man noch so viel schreiben, dass sie die beste deutsche Ska-Band weltweit sind und ihre Konzerte großen Partys gleichen. > Lagerhalle

It’s Dancing Time! - Große Ü40Karneval-Party, Gasthaus zur Spitze (Hellern), 20.11 Dschungel Party - Mit Nico Schwanz und Lorielle London aus „Ich bin ein Star, holt mich hier raus!“, Alando Palais, 22.00 RockClub - Die neue Party im Rosenhof: rocken zu Nirvana, Oasis, U2, Madsen, Placebo, The Doors, Rage Against The Machine, The Kooks, Metallica uvm., Rosenhof, 22.00 OS-Gay Night - Schwul-lesbische Party, Schall & Rauch/N8, 22.30 Trust in Bass - Drum’n’Bass, Jungle und Dubstep mit DJ Magmatic; Fedheadz; Handzup und Clearcut, Unikeller, 23.00 MÜNSTER www.infectious.de - Bloc Party Spezial - Indie, Pop, Beats und Rock, Gleis 22, 22.00 Elektrofixx - EBM, Dark Electro, Industrial, 80er und 90er, Triptychon, 22.00

f CLUBS OSNABRÜCK Alpenmax Einer für alle, 21.00 Andere Welten Hot Music Club, 23.00 DkDance Time Tunnel - Rock- und Pop-Klassiker aus 6 Jahrzehnten, 20.00 Glanz & Gloria We Say Dance! Pop und Rock, 23.00 Grand Hotel Wechselstrom - Von Beat bis Funk mit wechseln-

Im Ensemble-Konzert stellen sich u.a. das Jugendblas- und Sinfonieorchester, die Bigbands Blechreiz und Konfusion und das Cello-Ensemble der Musik- und Kunstschule vor. > Aula, Fachhochschule Osnabrück

den DJs, 20.00 Green Mark Sunglasses @ Night - The Club Culture - Electro und mehr mit Marquez Batta und Steve da Bern, 22.00 Hyde Park Easy Listening - Pop, Indie, Alternative und Big Beat, 22.00 Kleine Freiheit Starclub - PartyRock und -Pop, 23.00 Remise Cocktailbar Caipilation Club - Funk, Soul und Motown Classics, 21.00 Sonnendeck Sonnendeck-Party, 21.00 Stellwerk DampfLok - Die Partyschiene, 22.00 The Whisky Metal Experience, 20.00 Tiefenrausch Clubnacht, 20.00 Trash Lauschangriff - Houseund Elektrobeats, 20.00 Zeitzone Black vs. House, 22.00

Cuba Nova Kombinat - Balkanbeats, Slawen-Ska, Gypsy-Polka und mehr. Area 2: Robots (Deep House, Minimal und Electro), 22.00 Go Parc Jubiläum & Neueröffnung - Mit neuer House-Area, Walking-Acts, Specials und Überraschungen, 22.00 GoGo 90er Party, 22.00 Heaven Sweet House Music, 23.00 Jovel Metro-Party, 22.00 Klup Klappe halten, tanzen! Party-Pop, 22.00 Sinn & Sünde B(l)ack to House meets wild mixed Music - Fingerfood, Shots und Specials, 22.00 Sputnikhalle Electric Ballroom Postpunk, Rock’n’Roll, Indie, Pop, Oldies, Elektro, Beats und Evergreens, 23.00

BIELEFELD Elephant Club Chic & Champagne meets 100% Elephant Rockers, 23.00 Hechelei Magnus-Party, 22.30 Movie 27Up - Ü27-Party, 21.30 Ringlokschuppen Disco - In den Bereichen: Pop, Rock, Reggae, Dancehall und Soca, 22.00 Stereo Disko Total - Indierock, Pop, Alternative, House, Funk und Oldschool (Einlass ab 21), 22.00

f BÜHNE

MÜNSTER Amp We Funk you - Funk-Party. Außerdem: Break (OldschoolGothic-Party), 22.30

OSNABRÜCK Öffentliche Probe zur OedipusPremiere - Eintritt frei, Theater am Domhof, 11.45

P siehe Theater Rollkunstlauf Gala „Honigblau oder ich bin was ich bin...“ Choreografien, Kostüme und musikalische Leckerbissen. Infos: 46170, OSC-Halle/Hiärm-Grupe-Straße, 14.30 + 19.30

P siehe Sportschau Circus Roncalli - „All You Need Is Laugh!“ - Träumen, Staunen und Lachen im Zirkuszelt. Infos: 01805/224522, Gelände Halle Gartlage, 15.00 + 20.00

P siehe Kids & Co. Der Kopf des Biografen - Stück von Rebekka Kricheldorf, emma-theater, 19.30

P siehe Theater Andorra - Von Max Frisch, Theater am Domhof, 19.30 Geschlossene Gesellschaft - Ein Theaterstück von Jean Paul Sartre, Erstes unordentliches Zimmertheater, 20.00 Der Kontrabass - Von Patrick Süskind mit Helmut Thiele, Lagerhalle, 20.00 Dieter Nuhr - „Nuhr die Wahrheit“ - Comedy, OsnabrückHalle, 20.00

P siehe Foto Mark Britton - „Wildlife“ Deutschlands witzigster Brite (Comedy), Lagerhalle, 20.30 BIELEFELD Steffen Möller - „Viva Polonia Kabarett/Lesung, Theaterlabor, 20.00 MELLE Fritz Eckenga - „Außer Haus“ Kabarett, Kulturwerkstatt Buer, 20.00

36 STADTBLATT≈2.2009

Eine Riesenlawine droht ein österreichisches Touristenzentrum unter sich zu begraben. Die Jahrhundertlawine – international besetztes Katastrophenszenario mit Désirée Nosbusch. > RTL, 20.15 h

MÜNSTER Storno - Ein kabarettistischer Jahresrückblick, Stadthalle Hiltrup, 20.00

Krimi à la Carte - Krimi-Dinner. Infos: www.dinneract.de, Alte Stadthalle, 20.00

f SPORT OSNABRÜCK Fußball Bundesliga live, Grand Hotel, 15.00 1. Bundesliga live auf Großbildleinwand - Eintritt frei, Lagerhalle, 15.00 1. Bundesliga live auf Großbildleinwand - Eintritt frei, Sportpark Wulfter Turm, 15.30

f KIDS OSNABRÜCK Kokeln erlaubt! - Experimente rund ums Feuer. Infos: 560030, Museum am Schölerberg, 14.30 Neue Abenteuer der Kobolde, Planetarium, 15.00 Onkelchen - Stück des KrokodilTheaters für Kinder ab 4 Jahren, Figurentheater, 16.00 Professor Photon - Der witzige Wissenschaftler erklärt Kids ab 10 Jahren das Weltall, Planetarium, 16.00

f AUSSERDEM OSNABRÜCK Großflohmarkt, Halle Gartlage, 08.00-16.00 Disco on Ice, Eissportcenter, Vehrter Landstr. 4-6, 19.00 MELLE Versteigerung von Fundfahrrädern, Gelände des Städtischen Baubetriebsdienstes/Bruchstr. 40, ab 10.00

Trash Mixologie - CocktailHappy-Hour all night long, 19.30

f BÜHNE

f LITERATUR LINGEN Heinz Strunk - „Fleckenteufel“ Das Studio Braun-Mitglied liest, Centralkino, 21.00 MELLE Hertha Koenig und Rilke - Literarischer Nachmittag, Stadtbibliothek, 16.00

Der christliche Rocker Claas P. Jambor tritt als cooler Sänger, Gitarrist und Songwriter auf. Für reichlich Gänsehaut sorgt seine vier Oktaven umfassende Stimme. > Café Mojo

SO

8

f KONZERTE OSNABRÜCK Ensemble-Konzert - Mit dem Jugendblas-Sinfonieorchester, Blechreiz und Konfusion sowie dem Cello-Ensemble der Musik- und Kunstschule. Eintritt frei, Aula der FH, 11.00 siehe Foto

P

Sonntagsmusik: „Neues (Altes) aus Italien“ - Orgel- und Cembalo-Konzert, St. Johann, 16.00 Folk-Session, Grüner Jäger, 19.00 The Busters - Ska, Lagerhalle, 20.00 siehe Foto

P

BAD IBURG Schlosskonzert - Mit dem Techler Trio, Schloss, 18.00 siehe Musik

P

BIELEFELD Rise Against - Punk/Harcore. Support: Strike Anywhere; Rentokill, Ringlokschuppen, 20.00 GRONAU Hannes Wader - „Neue Bekannte“ - Liedermacher mit neuem Programm, Aula Gymnasium, 20.00 MÜNSTER After Church Club - Mit Thinwood’s Jazz Quartett. Eintritt frei, Hot Jazzclub, 15.00 Landesjugendjazzorchester NRW, Hot Jazzclub, 20.00 Sonic Chicken 4 - Garagenpop zwischen VU, Swell Maps und 60s Teen Punk, Gleis 22, 21.00 TECKLENBURG Tatiana Liakh - Klavierkonzert mit Werken von Beethoven, Franz Schubert, Chopin und Prokofieff, Wasserschloss Haus Marck, 16.00 siehe Musik

P

f CLUBS OSNABRÜCK DkDance Sleepless Houseclubbing, 05.00 Sonder-Bar Studentenspecial, 20.00 Tiefenrausch Chips, Becks & Rock’n’Roll, 20.00

OSNABRÜCK Rollkunstgala 2009 - Choreografien, Kostüme und musikalische Leckerbissen. Infos: 46170, OSC-Halle/Hiärm-Grupe-Straße, 11.00 + 15.30 siehe Sportschau

P

Circus Roncalli - „All You Need Is Laugh!“ - Träumen, Staunen und Lachen im Zirkuszelt. Infos: 01805/224522, Gelände Halle Gartlage, 14.00 + 18.00 siehe Kids & Co.

P

Die Judith von Shimoda - Stück von Bertolt Brecht (zum letzten Mal), Theater am Domhof, 15.00 Die ganzen Wahrheiten - Stück von Sathyan Ramesh, emmatheater, 19.30 Avenue Q - Aufführung der German Musical Academy, Haus der Jugend, 20.00 siehe Das lohnt sich

P

BIELEFELD Die Nacht der Musicals, Stadthalle, 20.00 MÜNSTER Placebo Improtheater, Sinn & Sünde, 20.00

f LITERATUR OSNABRÜCK Ich kenne, glaube ich, die Welt nur, wenn ich schreibe - Lesung mit Musik im Rahmen der Ausstellung „Die verborgene Spur. Jüdische Wege durch die Moderne“, Theater am Domhof/Oberes Foyer, 11.30 WALLENHORST Siegfried Lenz - „Schweigeminute“ - Lesung, Ruller Haus, 19.30

f SPORT OSNABRÜCK 2. Bundesliga live auf Großbildleinwand - Eintritt frei, Sportpark Wulfter Turm, 14.00 P4two Ballers Osnabrück vs. ASC MAinz - 2. Basketball Bundesliga. Infos: 9338796, Schlosswallhalle, 15.00

10.2.

Westwer JUGENDZENTRUM

TicketService Mo.–Fr. 9.30–17.00 Uhr Do. 9.30–18.00 Uhr Sa. 9.30–13.00 Uhr

141

KONZERTE Sa., 07.02.2009, 20 Uhr HipHop JAM mit

Telefon 05 41.34 90-24 ticketservice@osnabrueckhalle.de www.osnabrueckhalle.de Der Herr der Ringe als Konzert. Die Musik von Howard Shore und Co. bringen rund 100 Akteure auf die Bühne. Fantastische Klangwelten entführen nach Mittelerde. > OsnabrückHalle

Fußball Bundesliga live, Grand Hotel, 16.00 1. Bundesliga live auf Großbildleinwand - Eintritt frei, Lagerhalle, 16.30 BISSENDORF 13. Bissendorfer Crosslauf, Aula am Schulzentrum, 09.00

Das Liedermacherduo Spieltrieb macht (Wohn)mobil und tourt durch die Spelunken der Republik, um dem verrufenen Metier der Liedermacherei wieder zu Ehren zu verhelfen. > Erdbeerblau

Texas Hold’em Pokerturnier, Hollywood Casino, 19.00 Tatort - Krimi-gucken, Grand Hotel, 20.15 MELLE Meller Hochzeitsmesse, Van der Valk Hotel/Wellingholzhausener Str. 7, 11.00-18.00

f KIDS OSNABRÜCK Fremde Welten - Kids bauen Teleskope und machen sich auf eine Reise zum Mond und wieder zurück. Infos: 560030, Museum am Schölerberg, 10.00 Kids Club Kickern - Für Menschen von 6-13 Jahren. Infos: 7606060, Sportpark Wulfter Turm, 10.30-12.00 Onkelchen - Stück des KrokodilTheaters für Kinder ab 4 Jahren, Figurentheater, 11.00 siehe Kids & Co.

P

Wie Findus zu Petterson kam Figurenheater für Menschen ab 4 Jahren, Lagerhalle, 11.00 + 15.30 Neue Abenteuer der Kobolde, Planetarium, 15.00 Professor Photon - Der witzige Wissenschaftler erklärt Kids ab 10 Jahren das Weltall, Planetarium, 16.00

f AUSSERDEM OSNABRÜCK Metalbörse - Feilschen, Tauschen und Kaufen für Kopfschüttler, Halle Gartlage, 10.00-16.00 Kochen wie die Profis - Gourmet-Kochkurs. Anmeldung: 349032, OsnabrückHalle/SpeiseZimmer, 10.00 Kunsthandwerkermarkt, OsnabrückHalle, ab 11.00 Family-Party - Musik, Spiel und Spaß für die ganze Familie, Eissportcenter, Vehrter Landstr. 4-6, ab 14.00 Wunderbares Universum - Das Weltraumteleskop „Hubble“ zeigt uns den Kosmos, Planetarium, 17.00 Tango Domingo - Tango Tanzclub, Blue Note, 18.00

MO

9

f KONZERTE OSNABRÜCK Claas P. Jambor - Groove, Rock, Singer/Songwriter und Funk. Eintritt frei, Café Mojo, 20.00

P siehe Foto Blue Monday Jam - Der stimmige Treffpunkt für alle 12-Takter. Eintritt frei, Lagerhalle, 21.00

f CLUBS OSNABRÜCK Tiefenrausch Verzapfter Montag, 20.00 Trash Schall & Rausch, 19.00

f BÜHNE MELLE Meine Schwester und ich - Musikalisches Lustspiel mit Nora von Collande und Herbert Herrmann, Festsaal, 20.00

f KINO OSNABRÜCK Cinestar-Palast: Sneak Preview - Der Überraschungsfilm vor offiziellem Bundesstart, 20.00 Unifilm/Seminarstr. 20, Hörsaal 15/E10: Alexis Sorbas - Originalfassung mit Untertiteln, 20.00 BRAMSCHE Universum: Ich will dich - Begegnungen mit Hilde Domin, 20.00

f SPORT OSNABRÜCK Nürnberg - Kaiserslautern - Fußball auf Großbildleinwand, Sportpark Wulfter Turm, 20.15

f KIDS OSNABRÜCK Kuning Hartfest - Stück nach D. F. Weinland für Menschen ab 10 Jahren, emma-theater, 09.30 + 11.30

f AUSSERDEM OSNABRÜCK Students-Party, Eissportcenter, Vehrter Landstr. 4-6, 18.00 Theaterforum - Stammtisch zu Theaterarbeit an Schulen. Eintritt frei, emma-theater/Foyer, 18.00 Lesbenstammtisch Osnabrück, Café Larimar, Heinrichstr. 6, 20.00 Damen-Sauna-Abend, Nettebad, bis 22.00

DI

10

f KONZERTE

Di. 10.02.2009 • 20.00 Uhr

DER HERR DER RINGE – DAS KONZERT! Die Musik aus der Film-Trilogie

Do. 19.02.2009 • 20.00 Uhr

DIE NACHT DER MUSICALS

STEFAN GWILDIS „wünscht Du wärst hier“ – Tour ’09

Do. 19.03.2009 • 20.00 Uhr

FRIEDA & ANNELIESE „Das braune Gold von Plattengülle“

P

f CLUBS OSNABRÜCK Andere Welten Studynight, 23.00 DkDance 6 Feet Under - Gothic, Mittelalter, Rock, EBM und 80s, 20.00 Parks Studenten-Dienstag Sonderpreise für Studis, 19.00 Sonnendeck Das Nachtseminar Mit Getränkespecials, 20.00 Tiefenrausch Tschechische Nacht, 20.00 Trash Rock, Pop und Becks - Mit Getränke-Sonderpreisen, 19.00

GROOMBRIDGE + Gäste AK 5 €

VORSCHAU Sa., 04.04.2009, 20 Uhr OSNAMetal präsentiert

Lesung mit CHRISTOPH

MARIA HERBST „Der Millionär“

URBAN PRIOL - Tür zu!

MÜNSTER Jazz-Session mit Manfred Wex Eintritt frei, Hot Jazzclub, 21.00

Indie-Club-Konzert

Fr. 27.03.2009 • 20.00 Uhr

Der Herr der Ringe in Concert Fast 100 Mitwirkende entführen in die Welt der Elben, Hobbits und Zauberer, OsnabrückHalle, 20.00 siehe Foto

P

Fr., 20.02.2009, 20 Uhr

Mi. 25.02.2009 • 20.00 Uhr

Sa. 28.03.2009 • 20.30 Uhr

BIELEFELD Reamonn - Pop/Rock. Support: Van Velzen; SJ McArdle, Stadthalle, 20.00 siehe Musik

DESASTER • MOE MURPHY DIGGDY MUSIC AK 6 €

Die Highlights aus Tarzan, Dirty Dancing, Cats u.v.m.

OSNABRÜCK Die Sternbilder - Suite für Orchester von Norbert Ammermann und Geschichten über Sterne, Planetarium, 19.30 Universitätsmusik: „Hör mein Bitten...!“ - Geistliche Musik für Chor und Orgel (Eintritt für Schüler und Studenten frei), St. Joseph, 19.30 Spieltrieb - Liedermacherduo mit Kurzprogramm live vor der Session. Eintritt frei, Erdbeerblau, 20.00 siehe Foto

P

TRUEHOMEZ • CONTEXT

11. FH-BALL Studierende 12 EUR Nicht-Studierende 18 EUR

PRIMA NOCTE u.a. mit

ADORNED BROOD

So. 29.03.2009 • 20.00 Uhr

INGRIMM • TULLAMORE CREW + local support

Triband & Esperanza Spalding

Stammtisch Mortale präsentiert

Sa., 18.04.2009, 22 Uhr

Do. 02.04.2009 • 20.00 Uhr Der Mann aus „Neues aus der Anstalt“ – ZDF

Di. 28.04.2009 • 20.00 Uhr

BASTA a-cappella „wir sind wie wir sind“

DISCO MORTALE Sa., 09.05.2009, 20 Uhr Festival

Mi. 06.05.2009 • 20.00 Uhr

PAUL PANZER „Endlich Freizeit – was für’n Stress“

Fr. 29.05.2009 • 20.00 Uhr

FARIN URLAUB RACING TEAM Krachgarten Tour 2009

Mi. 16.12.2009 • 20.00 Uhr

DR. MED. ECKART VON HIRSCHHAUSEN Das neue Programm 2009 OsnabrückHalle • Schlosswall 1–9 49074 Osnabrück

GALA GALORE 8 AK: 5 €

Sa., 16.05.2009, 20 Uhr Cable Street Beat präsentiert

SANTO BARRIO (Ska) NAZI DOGS (Punk) DIE PUCKS (Ska Punk)

Atterstraße 36 · OS Telefon 131838 · Fax 131561 jz-westwerk141@osnabrueck.de www.westwerk141.de

STADTBLATT≈2.2009 37

werwowas 11.2.

12.2.

Wilhelm Genazino (*1943) feiert ein Comeback und wird von jungen Lesern entdeckt. Der mit Literaturpreisen Überhäufte liest aus seinem Roman: „Das Glück in glücksfernen Zeiten“. > Lagerhalle

Die Ausstellung Die verborgene Spur (bis 19.3.) widmet sich Strömungen jüdischer Kultur. Heute übernimmt Direktorin Eva Berger die öffentliche Führung. > Felix-Nussbaum-Haus

BIELEFELD Bunker Ulmenwall unscheinBar - Kühle Cocktails und heiße Live-Musik, 20.30 MÜNSTER Klup Soundtrack-Party - Musik aus Film, TV und Werbung zum Abtanzen, 22.00

f BÜHNE OSNABRÜCK Strike! In dieser Nacht schlagen wir zurück - Stück von Lorenz Hippe für Leute ab 13 Jahren, emma-theater, 10.30 Bittersüß und sauerscharf Stück für Jugendliche ab 12 Jahren und Erwachsene von Antje Rose, emma-theater, 18.00 Nathan der Weise - Von Gotthold Ephraim Lessing (zum letzten Mal), Theater am Domhof, 19.30 Kreativnacht mit Open Stage Offene Bühne für Musik, Tanz, Performance, Lesung Poetry und mehr. Eintritt frei, Lutherhaus, 20.30

f KINO OSNABRÜCK Unifilm/Seminarstr. 20, Hörsaal 15/E10: Full Metal Village, 20.00

f LITERATUR OSNABRÜCK Franziska Sperr - „Das Revier der Amsel“ - Autorenlesung, Steinwerk Ledenhof, 20.00

f KIDS OSNABRÜCK Neue Abenteuer der Kobolde, Planetarium, 16.00 Die Schöne im Turm - MärchenErzähl-Werkstatt für Menschen ab 5 Jahren. Infos: 61423, Paul-Gerhardt-Haus, 17.00 siehe Kids & Co.

P

mit Wolfgang Bergmann, Lagerhalle, 20.00 Von Zauberdingen und Wunderwelten - Märchen und Geschichten mit den Osnabrücker Märchenfrauen. Infos: 05401/5050, Steinwerk Rolandsmauer, 20.00 BRAMSCHE Eine Gartenreise - Zauberhafte Gärten in den Cotswolds und in Cornwall - Diavortrag, Gasthof Rothert, 14.30

MI

11

f KONZERTE BIELEFELD The Australian Pink Floyd Show Die legendäre Rock-Oper „The Wall“, Stadthalle, 20.00 Apoptygma Berzerk Rock/Elektro/Future-Pop. Support: The Anix, Ringlokschuppen, 20.30 MEPPEN Tatiana Liakh - Klavierkonzert mit Werken von Beethoven, Franz Schubert, Chopin und Prokofieff, Theater im Windthorstgymnasium, 20.00 siehe Musik

P

MÜNSTER The Flaming Stars - Garagepunk/Indierock mit cooler Live-Show, Gleis 22, 21.00 Latin Session mit Grupo Vacila Anschließend Slasa-Party, Hot Jazzclub, 21.00 Großstadtgeflüster & Support Elektropop. Anschließend Disco Pigs (Electroclash-Party) sowie Pop is the heavenly Option (Indiepop, Twee, Antifolk, Neopostpunk und Cuddlecore), Amp, 21.30

13.2.

Glanz & Gloria Endlich Wochenende! - Studentenparty. Indie, Rock und Pop mit Getränkesonderpreisen, 23.00 Grand Hotel Hotel Mama - Studentenabend, 20.00 The Whisky Rock-Bar!, 20.00 Tiefenrausch Start ins Wochenede, 20.00 Trash Studentenseminar - Mit mündlicher Prüfung (Getränke-Sonderpreise), 19.00 Unikeller Fassnacht - BierSonderpreise, 20.00 Zinnober, Johannisstr. 37/38 Ladies Night - ProseccoSpecial, 20.00

f BÜHNE OSNABRÜCK Strike! In dieser Nacht schlagen wir zurück - Stück von Lorenz Hippe für Leute ab 13 Jahren, emma-theater, 10.30 Der Kopf des Biografen - Stück von Rebekka Kricheldorf, emma-theater, 19.30 siehe Theater

P

Chinesischer Nationalcircus „Konfuzius“ - Akrobatische Weisheiten aus dem Reich der Mitte, OsnabrückHalle, 20.00 siehe Das lohnt sich

BIELEFELD Die Stereotypen - Improtheater, JZ Kamp, 21.00 BRAMSCHE Bidla Buh - Musikcomedy, Universum, 20.00 IBBENBÜREN Fettes Schwein - Komödie von Neil LaBute mit Martin Lindow u.a., Bürgerhaus, 20.00

f KINO OSNABRÜCK CineStar-Palast: Er steht einfach nicht auf dich - CineLady-Vorpremiere, 19.45 siehe Das lohnt sich

P

f LITERATUR OSNABRÜCK Wilhelm Genazino - „Das Glück in glücksfernen Zeiten“ - Lesung, Lagerhalle, 20.00 siehe Foto

38 STADTBLATT≈2.2009

f AUSSERDEM OSNABRÜCK Texas Hold’em Pokerturnier, Hollywood Casino, 19.00 Endlich wieder gut schlafen! Was geschieht mit uns in dem unbekannten Drittel unseres Lebens? (Vortrag), Volkshochschule, 19.00 Osnabrücker Bürgerforum (Innenstadt) - Diskussion und Gespräch mit Vertretern aus Politik und Verwaltung zu div. Themen, Rathaus, 19.30 Arm durch Arbeit - Lesung und Diskussion. Eintritt frei, Volkshochschule, 19.30 MELLE Moora, die Moorleiche aus der Eisenzeit aus dem Uchter Moor - Diavortrag, Heimathaus Osnabrücker Tor in Buer, 19.30 WALLENHORST Usbekistan - Ein Reisefilm von Helmut Kohn, Heimathaus Hollager Hof, 19.00

P

OSNABRÜCK Lichterschwimmen, Schinkelbad, 19.00-21.30 Tiefere Ursachen der Weltfinanzkrise 2 - Die Top-Geheimnisse der Geschäftsbanken Videovortrag mit Prof. Bernd Senf. Eintritt frei, Lagerhalle, 19.30 DYP Kickerturnier - Anmeldung: 21698, Unikeller, 19.30 Ade! Und weg! - Feng Shui Vortrag mit Sabine Meyer. Infos: 505300, Ev. Familienbildungsstätte, 20.00 Wie unsere Kinder keine Tyrannen werden - Eine Antwort auf Bueb und Winterhoff. Vortrag

P

f KIDS

OSNABRÜCK Alpenmax Flaschenbingo, 21.00 Cubana Reggae-Night, 20.00

Onkelchen - Stück des KrokodilTheaters für Kinder ab 4 Jahren, Figurentheater, 16.00

Improvisorium - Improtheater, Blue Note, 20.30

f AUSSERDEM

f CLUBS

Der holländische Pianist Wolfert Brederode leitet ein europäisch besetztes Quartett mit jungen Menschen, die mit ihren Improvisationskünsten seine lyrische Musik bepfeffern. > Blue Note

OSNABRÜCK Wir hoffen auf den Frühling und bauen Nistkästen - Abenteuer und Experimente am Piesberg für Kinder von 6-12 Jahren. Infos: 122447, Museum Industriekultur, 15.00 Sterne erzählen, Planetarium, 15.00

DO

12

f KONZERTE OSNABRÜCK Wolfert Brederode Quartet Piano-Jazz, Blue Note, 20.30 siehe Foto

P

BIELEFELD Glenn Miller Orchestra - Swing, Oetkerhalle, 20.00 Jazz’n’Groove Session - Open stage, Bunker Ulmenwall, 21.00

Nico - die Sängerin von Velvet Underground – hat auch solo Songs geschrieben. Die spielen Jutta Steiwer (Gesang) und Nolle Woida (Gitarre) als Requiem For An Unknown Person. > Lagerhalle

GRONAU Julia Neigel, Rock’n’Popmuseum, 20.00 MÜNSTER Musikarena - Musik-Slam, GoGo, 20.00 Bernard Allison - Funky Blues und Bluesrock, Hot Jazzclub, 21.00

f CLUBS OSNABRÜCK Alando Palais Weekend Start & Schneckenpass Party, 21.00 Grand Hotel Hotellounge - Mit Becks-Sonderpreisen, 18.00 Green Mark Bartime Classics Cocktail-Sonderpreise, 20.00 Hyde Park Alternative Sounds Bis 0.30 Uhr Gothic, Wave, EBM und Industrial. Danach Alternative, Metal, Hardcore und Electro, 22.00 Kleine Freiheit Astra Nacht Indie und Pop; mit Getränkespecials, 23.00 Remise Cocktailbar Cocktails & Jazz, 21.00 Sonnendeck Flavos - Mit Getränke-Sonderpreisen, 20.00 The Whisky Absturzgefahr! - Bier und Shots zu kleinen Preisen, 20.00 Tiefenrausch Garagenlounge, 20.00 Trash Freundeskreis, 19.00

Tschechovs und Klaviermusik aus den Jahreszeiten von Tschaikowsky - Benefizabend zu Gunsten von ICH, Hallmannsches Haus, 19.30

f KIDS OSNABRÜCK Topfit für die Schule durch kreatives Lernen im Familienalltag - Vortrag mit Dr. Rupert Dernick, Lagerhalle, 20.00

f AUSSERDEM OSNABRÜCK After Work Day - GetränkeSonderpreise bis 19.00 Uhr, Café Larimar, Heinrichstr. 6, ab 17.00 Stations of the cross: Ein jüdisch-Christlicher Dialog in der Kunst - Marc Chagall und Barnett Newman. Vortrag im Rahmen der Reihe „Die verborgene Spur. Jüdische Wege durch die Moderne“, Volkshochschule, 19.30 Bauchtanz, Arabesque, 20.00 Uferlos Stammtisch, Café Larimar, Heinrichstr. 6, 20.00 GEORGSMARIENHÜTTE Langsam! Anhalten! - Eine märchenhafte Auszeit vom Alltag mit Sabine Meyer, VHS, 19.30

f BÜHNE OSNABRÜCK Strike! In dieser Nacht schlagen wir zurück - Stück von Lorenz Hippe für Leute ab 13 Jahren, emma-theater, 10.30 Kleine Eheverbrechen - Osnabrück - Moskau: öffentliche Skype-Probe. Eintritt frei, Lagerhalle, 19.00 Berlin 1945 - Die letzte Station Schauspiel in zwei Teilen von Erich Maria Remarque, emmatheater, 19.30

f KINO FILMSTARTS RBillu Barber - Komödie REffi Briest - Drama REr steht einfach nicht auf dich - Komödie siehe Das lohnt sich

P

RThe International Thriller/Drama siehe Kino

P

RRecep Ivedik 2 - Komödie RRevanche - Drama RDas aktuelle Kinoprogramm für Osnabrück unter www.stadtblatt-osnabrueck.de

f LITERATUR MELLE Lesung aus den Erzählungen

FR

13

f KONZERTE OSNABRÜCK Viviane Kudo - Singer/Songwriter-Konzert, Lutherhaus, 20.00 siehe Leute

P

Requiem For An Unknown Person - Jutta Steiwer und Nolle Woida spielen Nicos Eigenkompositionen anlässlich ihres 70. Geburts- und 20. Todestages, Lagerhalle, 20.30 siehe Foto

P

STADTBLATT präsentiert 31 Knots - Experimentierfreudiger Indierock-Dreier aus Portland, Glanz & Gloria, 21.30 siehe Foto

P

BIELEFELD Franz Liszt Kammerorchester & Emmanuel Pahud - KlassikKonzert, Oetkerhalle, 20.00 Udo Jürgens, Seidenstickerhalle, 20.00 Sakoto Fujii’s MA-DO - Die japanische Pianistin mit neuem 4tett, Bunker Ulmenwall, 20.30

Ziemlich avantgardistischen Indie-Rock machen 31 Knots. Der US-Dreier fordert seine Hörer mit frickeligen Songstrukturen. Live – so hört man – sollen sie ein echtes Pfund sein! > Glanz & Gloria

Großes Theater verspricht Nick Hornbys Nipple Jesus vom Ensemble Bouquet: Der Ex-Edel-Disco-Türsteher Dave bewacht ein skandalträchtiges Kunstwerk. Das kann ja nicht gut gehen! > Galerie Feldkamp

Helmet - NY-Hardcore mit Sonic Youth-ähnlichen Lärmattacken und Jazz-Prisen. Support: Totimoshi, Forum, 21.00 siehe Musik

SCHÜTTORF Black Music Festival - Live: Jagged Edge, Index, 22.00

Sinn & Sünde Schlaraffenland Fingerfood, Shots und Specials, 22.00

f CLUBS

f BÜHNE

BÜNDE Rock4 - Rock und Pop, Universum, 20.30 MELLE Volle Kelle Melle - Live: Bastard Melange; Credenza (Rock/Alternative/Grunge), JZ Altes Stahlwerk, 20.00 Hannes Wader - Liedermacher, Forum, 20.30 MÜNSTER Deus.exe - Außerdem: Dead Head Down; Heaven Dies; Arcorais. Anschließend Rock-Factory, Sputnikhalle, 20.00 Offbeat Propeller - Anschließend Soulfinger (Funk, Soul, Disco und Breaks), Hot Jazzclub, 21.00 Manila - Electro, GoGo, 22.00 WALLENHORST Claus Boesser-Ferrari - Gitarrenkonzert. Präsentiert von Peter-Kroll Ploeger, Ruller Haus, 19.30 Morris Minor - Irischer Abend, Hofstelle Duling/Drosselweg 2, 20.00

OSNABRÜCK Alpenmax Frauenabend - Ladiesnight, 21.00 Andere Welten Thekenschlampe, 23.00 Café Caliente/Rolandsmauer 1315 Tango Caliente, 20.00 Café Larimar, Heinrichstr. 6 Prosecco-Day, 19.00 Erdbeerblau Soul, Funk, Oldies & Rock - Mit DJ Carsten S., 21.00 Glanz & Gloria Clash Dance Electro, Clash und Indie, 22.00 Grand Hotel Hin & Becks - Mit dem DJ-Team DreiEckenEinElfer, 20.00 Johannisbeere 99 Cent-Nacht, 20.00 Remise Cocktailbar Friday Night Fever & American Bar Night Disco Classics, Cocktails und Drinks im Pitcher, Burger, Spareribs, Chips und mehr, 21.00 Schall & Rauch StuDance - Studentenparty mit GetränkeSonderpreisen, 22.00 Sonnendeck Sonnendeck-Party, 21.00 Stellwerk Electro-Love - Aus Liebe zur Musik - Deephouse, Techhouse, Minimal, Electro, 22.00 The Whisky Rock trippin’ -60s, 70s, Rock, Hardrock und Metal, 20.00 Tiefenrausch Aus dem Regal gegriffen, 20.00 Zeitzone We Love Fridays - HipHop, House, Charts, 22.00

OSNABRÜCK

P

f PARTY OSNABRÜCK Hottendeele - Tanparty für Behinderte und Nichtbehinderte Menschen. Eintritt frei, Lagerhalle, 19.00 Café Caliente - Salsa- und Merenge-Party, Haus der Jugend, 21.00 MotownParty - Funk, Soul, Pop, Rock und Hits der 80er/90er Jahre, Blue Note, 21.30 House Sensation - Live: RIO & DJ Michael Mind, Alando Palais, 22.00 Rabenschwarze Nacht - Dark Wave, Gothic, Industrial und EBM, Hyde Park, 22.00 Cobra Club - Rock, Core, Punk, Kleine Freiheit, 22.00 Disco Mortale - Elektronisches Abtanzen, Lagerhalle, 23.00

BIELEFELD Bunker Ulmenwall tanzbar - Global Funk, 23.00 Elephant Club 4 Jahre Fucking Glamour Night pres. DJ Antoine - House, 23.00 Movie Rock, 22.00 Ringlokschuppen Disco - In den Bereichen: Deep Inside-Party, EBM, Industrial, Hardcore, Emo und Metalcore, 22.00 Stereo Students Pop vs. Bashment - Gitarrenmucke, Indiepop, Reggae, Dancehall und Beats, 22.00 Zweischlingen Feel the Rhythm Standard-Tanzparty, 20.30 MÜNSTER Amp Fieber-Tanzparty - Indie und Indietronics. Außerdem: Elektrikfieber (Indie-Elektro Remixe), 22.30 Go Parc Freitag der 13. - Mit 13 Specials rund um die 13, 21.30 Heaven Thank God it’s Heaven Funk, Soul, Discoclassics und House, 23.00 Jovel Freitag der 13., 22.00 Klup Partykeller - Musik von De La Soul über Fat Boy Slim bis Beatsteaks und Arctic Monkeys, 22.00

Strike! In dieser Nacht schlagen wir zurück - Stück von Lorenz Hippe für Leute ab 13 Jahren, emma-theater, 10.30 Berlin 1945 - Die letzte Station Schauspiel in zwei Teilen von Erich Maria Remarque, emmatheater, 19.30 Nipple Jesus - Stück von Nick Hornby mit Theaterensemble Bouquet. Infos: 4068446, Galerie Feldkamp/Fürstenauer Weg 225, 19.30

P siehe Foto Idomeneo - Oper von Wolfgang Amadeus Mozart (italienisch mit deutschen Übertiteln), Theater am Domhof, 19.30 Die Nibelungen - Rasantes Puppentheater für Erwachsene, Figurentheater, 20.00 Bettys Sommerfrische - Stück von Christpher Durang. Anschließend Nach(t)klang, Probebühne, 20.00 MÜNSTER Konrad Beikircher - Kabarett, Aula am Aasee, 20.00

f KINO FILMSTARTS RFreitag der 13. - Horror

P siehe Kino f LITERATUR OSNABRÜCK Sexibility - oder die Metamorphose einer Nonne - Erotische Lesung mit Vanessa del Rae. Infos: www.lacoquette.de, Tel: 75049865, La Coquette/Dielinger Str. 40, 20.00

Basketball nach Streetballregeln mit Live-DJs 22-1 Uhr Eintritt frei

f KUNST BRAMSCHE Rotstich - Stoffliche Objekte von Petra Weifenbach (Ausstellungseröffnung; danach noch bis 15.3.), Tuchmacher Museum, 19.00 HERFORD Royden Rabinowitch & Nullpunkt. German Gestaltung Doppel-Ausstellungseröffnung mit Werken des kanadischen Bildhauers Royden Rabinowitch sowie Designerausstellung. Infos: www.martaherford.de (danach noch bis Mitte April), MARTa, 19.30

Termine 2009 F 13.2. F 13.3. F 17.4.

llha losswa

lle

Sch

Bitte Sportschuhe mitbringen. Veranstalter: Fachdienst Jugend/Mobilteam

STADTBLATT≈2.2009 39

werwowas 14.2.

15.2.

Als Imitator von Politikern ist Reiner Kröhnert so überzeugend, dass „Die Zeit“ schrieb, er könne den ganzen Bundestag ersetzen. In „Königin der Macht“ geht’s um Angela Merkel. > Lagerhalle

f SPORT OSNABRÜCK 2. Bundesliga live auf Großbildleinwand - Eintritt frei, Sportpark Wulfter Turm, 18.00 Mitternachtsbasketball - Basketball nach Streetball-Regeln mit Live-DJ. Eintritt frei, Schlosswallhalle, 22.00-1.00

f AUSSERDEM OSNABRÜCK Disco on Ice, Eissportcenter, Vehrter Landstr. 4-6, 19.00 Candle-Light-Schwimmen Schwimmen bei Musik und Kerzenschein, Moskaubad, 19.00-21.30 Piesberg im Fackelschein - Exkursion/Führung. Infos: 122447, Treffpunkt: Museum Industriekultur, 19.00 Valentins-Saunanacht - Mit Dinner for two, Saunieren bei Kerzen- und Mondschein uvm.; Infos: 344666, Nettebad, bis 02.00 BAD IBURG Helden, Sagen, Minnesang Spielleute und Tafelfreuden. Infos: 05403/796780, Start: Eingang Schlossmuseum, 19.00 BRAMSCHE Mord im Paradies - Krimi-Dinner. Infos: www.dinnerkrimi.de, 05461/8890, Hotel Idingshof, 19.30

SA

14

f KONZERTE OSNABRÜCK Anne & Mario - Pop-Classics unplugged. Eintritt frei, Balou, 20.00 1. Osnametal Newcomer Festival - Bandcontest mit Black Jack & The Hookers; Black Train; Diabolus Cruor; Stinna Og Stora, Bastard Club, 20.00 siehe Musik

P

The Doors Of Perception - DoorsTribute vom Feinsten, Haus der Jugend, 20.00 siehe Das lohnt sich

P

Charge Me Up - Rock-Cover, The Whisky, 20.00 The Banshee - New Wave/Indie/Potpunk aus Italien. Anschließend Party, Unikeller, 20.00 Funkorchester - Es gibt Funk!, Blue Note, 20.30 siehe Foto

P

40 STADTBLATT≈2.2009

Beim Theatersportmatch buhlen Improvisations-Schauspieler um die Gunst des Publikums. Diesmal duellieren sich die Sportfreunde Haseglück (OS) mit Knall auf Fall (BI). > Lagerhalle

Sikkboy Familia & The Lower Saxonys - HipHop, Erdbeerblau, 21.00 STADTBLATT präsentiert Das Bo - Rap/HipHop, Kleine Freiheit, 21.00

P siehe Musik BIELEFELD Menschenskinder - Eine bunte Truppe aus Musikern und Entertainern spielt eine tanzbare Mischung aus Pop, Soul und Rock, Movie, 20.00 DISSEN The Charlestown Jazzband, Jazzclub, 20.00 MINDEN The Five Corners Quintet - Jazz und mehr, Jazzclub, 21.00 MÜNSTER Born From Pain - Metalcore. Außerdem: War From A Harlots Mouth; Blood Spencer; Medea Rising, Sputnikhalle, 19.30 Island Party - Live: Hjaltalin; Slowtide; Poems For No One (Barock-Pop, Indiepop und Singer/Songwriter). Anschließend www.infectious.de (Indie, Pop, Beats, Rock), Gleis 22, 21.00 Late Night Jazz Moods - Mit Jan Klare & Das Böse Ding. Anschließend Urban Dance Classics, Hot Jazzclub, 21.00 Immanu El - Postpop. Außerdem: I Am The Architect. Anschließend Tempocopter (Indieklassiker 78-09) sowie GegenlichtParty (Oldschool-GothicParty), Amp, 21.30

f PARTY OSNABRÜCK Paranoid - The Headbangers Ball - Rock und Metal mit Raphael und Alex, DkDance, 20.00 Rock im Turm - Mit DJ Ralf, Café Untreu, 21.00 Saturday Night Valentine’s Party - Live: Hypnotiseur Pharo, Alando Palais, 22.00 Italoboyz - 4-Stunden-DJ-Set (Minimal). Außerdem: Ryan Stephens; NicoNobody aka Der Grieche und S.V.E.N., Green Mark, 22.00 Die 1. Beach-Party des Jahres Special-Deko, Sand-Tanzfläche und Verlosungen. Musik: Rock, Pop, Party, Dance, Hyde Park, 22.00 Lotter-Party - Bühne trifft Party. Mit den OS-Superhelden und Musik vom Plattenteller mit DJ Mischa, emma-theater, 22.30 Waldfrieden on Tour - Psy-Trance-Dance. Live: Neelix. DJs: Alice D; Der Loth; Capowne, Schall & Rauch, 23.00 TomTomClub, Unikeller, 23.00

BIELEFELD Electronic Lounge - Mit dem Geräteturnen DJ-Team feat. Emma (live); Basstardos und Sebastian Grahl, Forum, 22.00 Popsecret-Party, JZ Kamp, 22.00 MELLE Ballsaal Big Party - Mit DJ Fite (von Anastacia bis Led Zeppelin), Honerkamps Ballsaal, 21.00 MÜNSTER 11. Husch-Ball - Das Fest der Liebe - Gala der Aids-Hilfe mit Show-Programm, Halle Münsterland, 20.00 Emergency - Die Party für Schwule, Lesben und Freunde, Fusion, 23.00 14 Jahre Dockland - House-Party mit Milk & Sugar; Cutmaster Jay; Nils Liebich und Rufus Martin (live), Heaven, 23.00

f CLUBS OSNABRÜCK Alpenmax Einer für alle, 21.00 Andere Welten Hot Music Club, 23.00 Glanz & Gloria We Say Dance! Pop und Rock, 23.00 Grand Hotel Wechselstrom - Von Beat bis Funk mit wechselnden DJs, 20.00 Kleine Freiheit Starclub - PartyRock und -Pop, 23.00 Remise Cocktailbar Caipilation Club - Funk, Soul und Motown Classics, 21.00 Rosenhof Club 30 Party - Rock, Pop, Funk und Soul, 22.00 Sonnendeck Sonnendeck-Party, 21.00 Stellwerk DampfLok - Die Partyschiene, 22.00 Tiefenrausch Clubnacht, 20.00 Trash Lauschangriff - Houseund Elektrobeats, 20.00 Zeitzone Black vs. House, 22.00 BIELEFELD Elephant Club Elephant in Heaven - Valentine’s Day - Party mit Nils König (House), 23.00 Hechelei Mangu-Club, 23.00 Movie 27Up - Ü27-Party, 21.30 Ringlokschuppen Disco - In den Bereichen: Pop, Rock und Rai-

Soulige Balladen und funky Beats – die neue Scheibe „Gastspiel“ von Funkorchester ist auf dem Markt. Zum Auftritt steht u.a. Tommy Schneller mit auf der Bühne! > Blue Note

se Your Hands-Party (Electro), 22.00 MÜNSTER Go Parc Ladies Night - Div. Specials für die Damen, 22.00 GoGo tanzbar Spezial, 22.00 Jovel Valentinsday, 22.00 Klup Klappe halten, tanzen! Party-Pop, 22.00 Sinn & Sünde B(l)ack to House meets wild mixed Music - Fingerfood, Shots und Specials, 22.00 Sputnikhalle Electric Ballroom Postpunk, Rock’n’Roll, Indie, Pop, Oldies, Elektro, Beats und Evergreens, 23.00

f BÜHNE OSNABRÜCK Die ganzen Wahrheiten - Stück von Sathyan Ramesh, emmatheater, 19.30 Oedipus - Tanzstück von Marco Santi (um 19.00 Uhr Stückeinführung). Premiere, Theater am Domhof, 19.30 siehe Theater

P

Reiner Kröhnert - „Königin der Macht“ - Kabarett, Lagerhalle, 20.30 siehe Foto

P

Sportfreunde Haseglück OS vs. Knall auf Fall BI - Theatersportmatch, Lagerhalle, 20.30 siehe Foto

P

BIELEFELD Matthias Brodowy - Musik-Kabarett, Bunker Ulmenwall, 20.30 Claus von Wagner - „Im Feld“ Kabarett, Zweischlingen, 21.00 GRONAU D!s Power Dance Workshop, Bügerhalle, 12.00 + 15.00 HALLE Gala-Abend des Musicals - Mit dem Broadway Musical Orchestra, Gerry Weber Event & Convention Center, 19.30 HERFORD Das Vollplaybacktheater: Die drei ??? und die bedrohte Ranch - And Justus for all....., X, 20.00 MELLE Hexenzauber - Musical mit Da Capo und Mini Da Capo, Festsaal, 19.00 Nächtes Jahr - gleiche Zeit Stück des Thiele-NeumannTheaters, Van der Valk Hotel/Wellingholzhausenser Str. 7, 19.00

f LITERATUR OSNABRÜCK Es wird behauptet und das mit Grund ein nützlich Werkzeug sei der Mund - Dinnerabend mit einem Menü, wie Wilhelm Busch es geliebt hätte. Anmel-

Ein fast 50-köpfiger Chor. Eine 6-köpfige groovende Band. Mehrsprachige Texte. Eingängige Melodien. Fertig ist das Rezept zum CDRelease-Konzert der Soul-Messe! > St. Wiho-Kirche

dung: osnabrueck@slowfood.de oder 0173/5384191, Maximillians, 19.00

f KUNST OSNABRÜCK Impulse International - 11. Kunstmesse für Malerie, Bildhauerei, Grafik und Design (Eröffnung; danach noch bis 15.2.), OsnabrückHalle, 17.00-21.00 siehe Kunst

P

500 Jahre Johannes Calvin - Leben und Werk eines europäischen Reformers - Ausstellungseröffnung (danach noch bis 28.2.), Bergkirche/Bergstraße, 18.00

f SPORT OSNABRÜCK Fußball Bundesliga live, Grand Hotel, 15.00 1. Bundesliga live auf Großbildleinwand - Eintritt frei, Lagerhalle, 15.00 1. Bundesliga live auf Großbildleinwand - Eintritt frei, Sportpark Wulfter Turm, 15.30 BRAMSCHE TUS Red Devils Bramsche vs. VfL Hameln - Basketball, Sporthalle Realschule, 19.00 QUAKENBRÜCK Artland Dragons - Telekom Baskets Bonn - 1. Basketball Bundesliga, Artland-Arena, 20.00

f KIDS OSNABRÜCK Neue Abenteuer der Kobolde, Planetarium, 15.00 Dornröschen - Stück für Menschen ab 4 Jahren, Figurentheater, 16.00 Professor Photon - Der witzige Wissenschaftler erklärt Kids ab 10 Jahren das Weltall, Planetarium, 16.00

f AUSSERDEM OSNABRÜCK Großflohmarkt, Halle Gartlage, 08.00-16.00 Disco on Ice, Eissportcenter, Vehrter Landstr. 4-6, 19.00 Valentins-Dinner - Infos: 6096669, Hotel Remarque, Erotisches Valenlins-Menü Kulinarische Genüsse inkl. Lesung. Infos: 5806077, Zinnober/Johannisstr. 37-38, Krimi & Dinner am Filmset Infos: www.dinneract.de, Hotel Remarque, 20.00 RHEINE Energiesparmesse, Haus des Handwerks/Laugetraße, 10.00-17.00

SO

15

f KONZERTE OSNABRÜCK sonnTAKTE - Konzert mit Preisträger/innen des Wettbewerbs „Jugend musiziert“. Eintritt frei, Gartenhaus der Musik- und Kunstschule/Caprivistr. 1, 11.00 5. Sinfoniekonzert - Solist: Sebastian Manz (Preisträger des Osnabrücker Musikpreises), OsnabrückHalle, 11.00 siehe Musik

P

3. Meisterkonzert mit Kit Armstrong - Werke von Debuss und Chopin, Lutherhaus, 18.00 siehe Musik

P

Organ unlimtited - Orgelkonzert, St. Marien, 18.00 Soul-Messe - DVD-Release-Konzert, St. Wiho-Kirche/An der Wihokirche 14, 19.00 siehe Foto

P

Duke Ellington: Sacred Concert Mit der Osnabrücker Vocalvielharmonie und der Konsession Bigband, Lutherkirche, 20.00 BIELEFELD 17 Hippies - Pop/Weltmusik, Ringlokschuppen, 20.00 Wigald Boning & Band - Jazz, JZ Kamp, 21.00 MELLE Wishbone Ash - Melodischer Gitarrenrock, Honerkamps Ballsaal, 19.30 MÜNSTER After Church Club - Mit Swing Dynamique. Eintritt frei, Hot Jazzclub, 15.00 6. Sinfoniekonzert - Werke von Haydn, Bartók und Berlioz, Städtische Bühnen, 18.00

16.2.

Fast ein Heimspiel für Ingo Oschmann. Der Bielefelder empfiehlt „Lachen ohne Reue“. Und der Ostwestfale hat nicht nur Stand up Comedy drauf – er zaubert auch noch! > Rosenhof

Als ein Lotto-Jackpot (25 Millionen Euro) über Greetsiel hereinschwappt, bricht Hauen und Stechen unter den Döspaddeln (u.a. Heike Makatsch) aus. Schade um das schöne Geld. > ZDF, 20.15 h

f PARTY

f KUNST

BRAMSCHE Delian Quartett & Ralph Manno Streicher treffen Klarinette, Kloster Malgarten, 11.00 siehe Musik

OSNABRÜCK Impulse International - 11. Kunstmesse für Malerie, Bildhauerei, Grafik und Design (Eröffnung; danach noch bis 15.2.), OsnabrückHalle, 11.0018.00 siehe Kunst

P

f CLUBS OSNABRÜCK DkDance Sleepless Houseclubbing, 05.00 Sonder-Bar Studentenspecial, 20.00 Tiefenrausch Chips, Becks & Rock’n’Roll, 20.00 Trash Mixologie - CocktailHappy-Hour all night long, 19.30

f BÜHNE OSNABRÜCK Der Vetter aus Dingsda - Operette von Eduard Künneke, Theater am Domhof, 18.30 siehe Aufgefallen

P

47 Tage Paradies - Wenn Vergangenheit verliert - Eine Inszenierung von Ewald Landgraf, gespielt vom Team der FCG Bielefeld. Eintritt frei (um Spende wird gebeten), UFAPassage, 19.30 Kalla Wefels Heimatabend - Thema: „Schulkampf in Osnabrück?“ (Kabarett), Lagerhalle, 20.00 Ingo Oschmann - Comedy, Rosenhof, 20.00 siehe Foto

P

BIELEFELD Moulin Rouge - Musical, Stadthalle, 20.00 MELLE Hexenzauber - Musical mit „Da Capo“ und „Mini Da Capo“, Festsaal, 17.00 MÜNSTER Hagen Rether - Politkabarett, Uni H1, 20.00

f KINO OSNABRÜCK Cinema Arthouse: Lemon Tree - Kino im Rahmen der Ausstellung „Die verborgene Spur. Jüdische Wege durch die Moderne“, 11.30 Lagerhalle: Die Stadt der Blinden - Starbesetztes Endzeit-Drama nach einem Roman von J. Saramago, 20.00

f LITERATUR MÜNSTER Bauer in Love - „Goethe goes Goppfstand“ - Musikalische Lesung mit Schauspieler Ralf Bauer und Pat Fritz, Städtische Bühnen, 11.00

>

P

Fotografie aus Jemen - Fotoausstellung von Tobias Heyer (Eröffnung; danach noch bis 15.3.), RWE/Goethering 23-29, ganztägig siehe Kunst

P

f SPORT OSNABRÜCK VfL Osnabrück - Mainz 05 Außerdem: Fußball Bundesliga live. Übertragung auf Großbildleinwand, Grand Hotel, 13.30 VfL Osnabrück - FSV Mainz 05 Fußball live auf Großbildleinwand, Lagerhalle, 14.00 VfL Osnabrück - FSV Mainz 05, osnatel-arena, 14.00 VfL Osnabrück - Mainz 05 - Fußball auf Großbildleinwand, Sportpark Wulfter Turm, 14.00 1. Bundesliga live auf Großbildleinwand - Eintritt frei, Lagerhalle, 16.30

f KIDS OSNABRÜCK Dornröschen - Stück für Menschen ab 4 Jahren, Figurentheater, 11.00 Hexe Lilli - Der Drache und das magische Buch - Vorpremiere, CineStar-Palast, 12.30, 14.45 + 17.15 siehe Kids & Co.

P

Flohmarkt für Kindersachen, Haus der Jugend, 14.30-17.30 Privater Kinderflohmarkt - Eintritt frei, Lagerhalle, 14.3016.30 Moby Dick - Stück für Menschen ab 10 Jahren nach Herman Melville, emma-theater, 15.00 Neue Abenteuer der Kobolde, Planetarium, 15.00 Professor Photon - Der witzige Wissenschaftler erklärt Kids ab 10 Jahren das Weltall, Planetarium, 16.00

f AUSSERDEM OSNABRÜCK Großflohmarkt, Halle Gartlage, 10.00-16.00 Family-Party - Musik, Spiel und Spaß für die ganze Familie, Eissportcenter, Vehrter Landstr. 4-6, ab 14.00 Wunderbares Universum - Das Weltraumteleskop „Hubble“ zeigt uns den Kosmos, Planetarium, 17.00

Tango Domingo - Tango Tanzclub, Blue Note, 18.00 Texas Hold’em Pokerturnier, Hollywood Casino, 19.00 Tatort - Krimi-Gucken, Grand Hotel, 20.15 BAD IBURG Trödelmarkt, Tiefgarage Mühlentorzentrum, ab 11.00

MO

16

f KONZERTE OSNABRÜCK 5. Sinfoniekonzert - Solist: Sebastian Manz (Preisträger des Osnabrücker Musikpreises), OsnabrückHalle, 20.00

P siehe Musik Blue Monday Jam - Eintritt frei, Lagerhalle, 21.00

ACHTUNG! Heute ist Annahmeschluss für Kleinanzeigen

STADTBLATT f CLUBS OSNABRÜCK Tiefenrausch Verzapfter Montag, 20.00 Trash Schall & Rausch, 19.00

Osnabrück Hegertor-Viertel

f BÜHNE OSNABRÜCK Moving Theatre, OsnabrückHalle, 18.45 Auf dem Roten Sofa - Witold Gombrowicz: OPERETTE, Theater am Domhof/Marmorfoyer, 19.30

f KINO OSNABRÜCK Cinestar-Palast: Sneak Preview - Der Überraschungsfilm vor offiziellem Bundesstart, 20.00 Unifilm/Seminarstr. 20, Hörsaal 15/E10: Wunschfilm, 20.00

f SPORT OSNABRÜCK Rostock - Freiburg - Fußball auf Großbildleinwand, Sportpark Wulfter Turm, 20.15

STADTBLATT≈2.2009 41

werwowas 16.2.

17.2.

18.2.

19.2.

Wie steht es eigentlich um Osnabrücks Ruf als Deutschlands heimliche Blues-Hauptstadt? Unbedingt mal wieder den Blue Monday Jam auschecken. > Lagerhalle

Anatol und Remo lassen sich im Einkaufscenter einschließen, um Ego-Shooter-Computerspiele zu zocken. Dann kommt der Wachschutz... Strike ist kluges Jugendtheater. > emma-theater

Geschichte zum Anfassen: In Kunning Hartfest erlebt der junge Ulf die Hermannsschlacht und ist zwischen dem Lager der Germanen und Römer hin- und hergerissen. > emma-theater

Ein Wiederhören mit den Welterfolgen aus „Cats“, „Mamma Mia“, „Dirty Dancing“ und der „Rocky Horror Show“. Die Nacht der Musicals präsentiert das Beste aus Musicalklassikern. > OsnabrückHalle

f KIDS OSNABRÜCK Kids Club Kickern - Für Menschen von 6-13 Jahren. Infos: 7606060, Sportpark Wulfter Turm, 10.3012.00

f AUSSERDEM OSNABRÜCK Students-Party, Eissportcenter, Vehrter Landstr. 4-6, 18.00 Trennung und Scheidung - Was nun? - Vortrag für Frauen, Volkshochschule, 19.30 Lesbenstammtisch Osnabrück, Café Larimar, Heinrichstr. 6, 20.00 Wie werden wir ein Dreamteam? - Konflikte zwischen Eltern lösen (Vortrag), Stadtgalerie Café, 20.00 Damen-Sauna-Abend, Nettebad, bis 22.00 DAMME Dammer Rosenmontagsumzug Norddeutschlands größter Rosenmontagsumzug, Innenstadt, ab 12.33 MELLE Köpfen, Hängen, Rädern, Foltern - Henker und Todesstrafen in Melle - Vortrag, Alte Posthalterei, 19.00

Tahiti 80 - Charming Indiepop zwischen Beach Boys und Kings Of Convenience. Support: Wheels On Fire, Gleis 22, 21.00 siehe Musik

f KUNST HERFORD Marta delikat - Kunst trifft Kulinaria. Infos: www.marta-herford.de, MARTa, 18.30

6. Sinfoniekonzert - Werke von Haydn, Bartók und Berlioz, Städtische Bühnen, 20.00 Grooveme: Cool Jazz Beat Session - Eintritt frei, Hot Jazzclub, 21.00

f CLUBS

f KIDS

f CLUBS

OSNABRÜCK Andere Welten Studynight, 23.00 DkDance 6 Feet Under - Gothic, Mittelalter, Rock, EBM und 80s, 20.00 Parks Studenten-Dienstag Sonderpreise für Studis, 19.00 Sonnendeck Das Nachtseminar Mit Getränkespecials, 20.00 Tiefenrausch Tschechische Nacht, 20.00 Trash Rock, Pop und Becks Mit Getränke-Sonderpreisen, 19.00

OSNABRÜCK Neue Abenteuer der Kobolde, Planetarium, 16.00 Die Schöne im Turm - MärchenErzähl-Werkstatt für Menschen ab 5 Jahren. Infos: 61423, Paul-Gerhardt-Haus, 17.00 siehe Kids & Co.

OSNABRÜCK Alpenmax Flaschenbingo, 21.00 Cubana Reggae-Night, 20.00 Glanz & Gloria Endlich Wochenende! - Studentenparty. Indie, Rock und Pop mit Getränkesonderpreisen, 23.00 Grand Hotel Hotel Mama - Studentenabend, 20.00 The Whisky Rock-Bar!, 20.00 Tiefenrausch Start ins Wochenede, 20.00 Trash Studentenseminar - Mit mündlicher Prüfung (Getränke-Sonderpreise), 19.00 Unikeller Fassnacht - BierSonderpreise, 20.00 Zinnober, Johannisstr. 37/38 Ladies Night - ProseccoSpecial, 20.00

P

f BÜHNE OSNABRÜCK Strike! In dieser Nacht schlagen wir zurück - Stück von Lorenz Hippe für Leute ab 13 Jahren, emma-theater, 10.30 siehe Foto

P

Der Vetter aus Dingsda - Operette von Eduard Künneke, Theater am Domhof, 19.30 siehe Aufgefallen

P

f KINO

DI

17

f KONZERTE OSNABRÜCK Universitätsmusik: Streicher pur! - Streichorchesterklänge in allen Nuancen mit dem Orchester Pro musica, Streichern des Sinfonieorchesters u.a. (Eintritt für Schüler und Studenten frei), Schlossaula, 19.30 Live Session - Open stage für Musiker. Eintritt frei, Erdbeerblau, 20.30 BIELEFELD Annett Louisan - Chanson-Pop. Gast: Martin Gallop, Stadthalle, 20.00

P siehe Musik MÜNSTER Jazzkitchen - Mit dem Hülshoff Jazz Orchestra (Eintritt frei), Hot Jazzclub, 20.00 6. Sinfoniekonzert - Werke von Haydn, Bartók und Berlioz, Städtische Bühnen, 20.00

42 STADTBLATT≈2.2009

OSNABRÜCK Lagerhalle: Die Stadt der Blinden - Starbesetztes Endzeit-Drama nach einem Roman von J. Saramago, 20.00 Unifilm/Seminarstr. 20, Hörsaal 15/E10: Schwarze Katze, weißer Kater - Originalfassung mit Untertiteln, 20.00

P

f AUSSERDEM OSNABRÜCK Tiefere Ursachen der Weltfinanzkrise 3 - Hyperinflation, Krieg oder was sonst - Videovortrag mit Prof. Bernd Senf. Eintritt frei, Lagerhalle, 19.30 Mission Saturn - Multimediashow über die Reise der Raumsonde Cassini, Planetarium, 19.30 Cornwall & Kanal-Inseln - Diavortrag, OsnabrückHalle, 20.00 BAD IBURG Rund um den Golf von Neapel Dia-Vortrag, Dörenberg-Klinik, 19.00 BRAMSCHE Das Tischtuch als Rahmen des Begehrens - Vortrag im Rahmen der Ausstellung Petra Weifenbach, Tuchmacher Museum, 19.00 MELLE Entlang der norwegischen Küste - mit der Hurtigroute von Bergen nach Kirkenes - Diavortrag, Gasthaus Schrage Wellingholzhausen, 14.30

f LITERATUR OSNABRÜCK Stadtentscheid des 40. Vorlesewettbewerbs - Infos: www.vorlesewettbewerb.de, Haus der Jugend, 15.00-18.00 Jürgen Neffe - „Darwin. Das Abenteuer des Lebens“ - Autorenlesung (ab 70 Personen im Hörsaal E 01 der Biologie, Barbarastr. 11. statt). Infos: 9692739, Regenwaldhaus Botanischer Garten, 20.00 siehe Das lohnt sich

P

MELLE Maxim Gorki: Nachtasyl und Kurzgeschichten - Literarischer Samstag, Stadtbibliothek, 16.00 NORDHORN Wladimir Kaminer - Lesung, Alte Weberei, 20.00

MI

18

f KONZERTE OSNABRÜCK Duke Ellington: Sacred Concert Mit der Osnabrücker Vocalvielharmonie und der Konsession Bigband, Lutherkirche, 20.00 BIELEFELD Rabih Abou Khalil & Ensemble: Em portugues - Vertonte Gedichte portugiesischer Dichter, Oetkerhalle, 20.00 MÜNSTER Peter Maffay, Halle Münsterland, 20.00

f BÜHNE OSNABRÜCK Der Kopf des Biografen - Stück von Rebekka Kricheldorf, emma-theater, 19.30 siehe Theater

f AUSSERDEM

f CLUBS

OSNABRÜCK Stadtgespräch - Geschichte und Geschichten über Osnabrück. Thema diesmal: „Stonehenge in Osnabrück“ mit Andreas Hänel (Leiter des Planetariums), Kulturgeschichtliches Museum, 16.30 Texas Hold’em Pokerturnier, Hollywood Casino, 19.00 Dialog der Kulturen - Dialog der Religionen - Thema diesmal: GottesSehnsucht. Eintritt frei, Kath. Familienbildungsstätte, 19.30 Hinter dem Schatten ist Licht Geschichten von den Lichtund Schattenseiten des Lebens, erzählt von Sabine Meyer. Infos: 5804385, Haus der Unternehmerinnen/Johannistorwall 76-78, 20.00

OSNABRÜCK Alando Palais Weekend Start & Schneckenpass Party, 21.00 Grand Hotel Hotellounge - Mit Becks-Sonderpreisen und dem DJ-Team MIXTAPE, 18.00 Green Mark Bartime Classics Cocktail-Sonderpreise, 20.00 Hyde Park Alternative Sounds Bis 0.30 Uhr Gothic, Wave, EBM und Industrial. Danach Alternative, Metal, Hardcore und Electro, 22.00 Kleine Freiheit Astra Nacht Indie und Pop; mit Getränkespecials, 23.00 Remise Cocktailbar Cocktails & Jazz, 21.00 Sonnendeck Flavos - Mit Getränke-Sonderpreisen, 20.00 The Whisky Absturzgefahr! - Bier und Shots zu kleinen Preisen, 20.00 Tiefenrausch Garagenlounge, 20.00 Trash Freundeskreis, 19.00

BAD IBURG Venedig - Geschichtem Kunst und Literatur in der märchenhaften Lagunenstadt - Kulturund literaturgeschichtlicher Vortrag mit Imbiss. Infos: 05403/796780, Restaurant Engels im Jagdschlösschen, 19.30

P

Idomeneo - Oper von Wolfgang Amadeus Mozart (italienisch mit deutschen Übertiteln), Theater am Domhof, 19.30 BIPPEN Kay Ray - Travestie-ComedyMusik-Revue. Infos: 05462/72080, Theatersaal Restrup, 20.00 MÜNSTER Cindy aus Marzahn - Comedy, Halle Münsterland, 20.00

f KINO OSNABRÜCK CineStar-Palast: 96 Hours - CineMan-Vorpremiere, 20.00 siehe Kino

P

Lagerhalle: Die Stadt der Blinden - Starbesetztes Endzeit-Drama nach einem Roman von J. Saramago, 20.00

f KIDS

DO

19

f KONZERTE OSNABRÜCK Fiddler’s Green - Irish Speedfolk. Support: Kellner, Rosenhof, 20.00

P siehe Foto 5te Etage - Local Jazz, Blue Note, 20.30

P siehe Foto MÜNSTER taktlos 3 - Konzert für Einsteiger mit dem Sinfonieorchester Münster (Werke von Hector Berlioz), Städtische Bühnen, 19.30 Jeff Cascaro - Vocal Jazz/Soul/Pop, Hot Jazzclub, 21.00

OSNABRÜCK Kuning Hartfest - Stück nach D. F. Weinland für Menschen ab 10 Jahren, emma-theater, 09.30 + 11.30 siehe Foto

f PARTY

Neue Abenteuer der Kobolde, Planetarium, 15.00 Dornröschen - Stück für Menschen ab 4 Jahren, Figurentheater, 16.00

MÜNSTER Altweiber-Party, GoGo, 20.00 Kings Cross Club - UK-Indierock und Electronics, Gleis 22, 22.00

P

OSNABRÜCK Weiberfastnachts-Rucki-Zucki Party in den Karneval, Lagerhalle, 20.00

f BÜHNE OSNABRÜCK Oedipus - Tanzstück von Marco Santi (um 19.00 Uhr Stückeinführung), Theater am Domhof, 19.30 siehe Theater

P

Die Nacht des Musicals - Highlights aus Cats, Evita, Phantom der Oper u.a., OsnabrückHalle, 20.00 siehe Foto

P

BIELEFELD Bernd Lafrenz spielt Othello Ein närrisches Schauspiel, Theaterlabor, 20.00 BÜNDE Lach- und Schießgesellschaft Comedy, Universum, 20.30 IBBENBÜREN Verbrennungen - Stück nach Majdi Moawad, Bürgerhaus,

20.2.

Man stelle sich irischen Folk vor, den eine Punkrock-Band auf Kurs bringt – und schon hat man den Sound von Fiddler’s Green. Fans lieben vor allem ihre leidenschaftlichen Auftritte. > Rosenhof

QUAKENBRÜCK Storno 2008 - Der kabarettistische Jahresrückblick, Theaterwerkstatt, 20.00

f KINO FILMSTARTS R96 Hours - Drama/Thriller siehe Kino

P

RHexe Lilli - Der Drache und das magische Buch - Kinderfilm siehe Kids & Co.

P

RDer Ja-Sager - Komödie siehe Kino

P

RDer Knochenmann - Krimi REin Leben für ein Leben Adam Resurrected - Drama RMilk - Drama/Biografie siehe Kino

P

RNick & Norah - Soundtrack einer Nacht - Drama siehe Kino

P

RpereSTROIKA - umBAU einer Wohnung - Doku RThe Times of Harvey Milk - Doku (Wiederaufnahme) RWild Ocean 3D - Doku RMaria am Wasser - Drama RDas aktuelle Kinoprogramm für Osnabrück unter www.stadtblatt-osnabrueck.de

f KIDS

BELM Feenzauber - Märchenwerkstatt für Kids im Grundschulalter. Infos: 5014020, U4, 15.00

f AUSSERDEM OSNABRÜCK After Work Day - GetränkeSonderpreise bis 19.00 Uhr, Café Larimar, Heinrichstr. 6, ab 17.00 Uferlos Stammtisch, Café Larimar, Heinrichstr. 6, 20.00 Vom Erleben der Wüste - Vortrag zum Anfassen mit Gerda Noél. Eintritt frei, Café Mojo, 20.00

FR

20

OSNABRÜCK Fridaynight in Osnabrück - Konzert mit Danny Weiss; Raffael de Florian und Heiner Gastmann, Haus der Jugend, 20.00 Stahlzeit - Rammstein-Cover, Rosenhof, 20.00 siehe Foto

P

Groombridge & Support - Alternative-/Indierock, Westwerk, 20.00 siehe Musik

P

BIELEFELD Christof Lauer Trio - Jazz-Individualisten, Bunker Ulmenwall, 20.30 CLOPPENBURG Richie Arndt & The Bluenatics feat. Kelly Rucker - Blues, Briefkasten, 22.00

Bim - Swing, Ska und Rockabilly Party, 23.00 Remise Cocktailbar Friday Night Fever & American Bar Night Disco Classics, Cocktails und Drinks im Pitcher, Burger, Spareribs, Chips und mehr, 21.00 Schall & Rauch StuDance - Studentenparty mit GetränkeSonderpreisen, 22.00 Sonnendeck Sonnendeck-Party, 21.00 Stellwerk Electro-Love - Aus Liebe zur Musik - Deephouse, Techhouse, Minimal, Electro, 22.00 The Whisky Sixties Night, 20.00 Tiefenrausch Aus dem Regal gegriffen, 20.00 Zeitzone Abiparty der Ursulaschule, 21.00 BIELEFELD Elephant Club Nachtstudium Studentenparty. In der

Lounge: Tanzgut mit DJane Julietta, 23.00 Movie Rock, 22.00 Ringlokschuppen Disco Schwarze Fastnacht (EBM, Mittelalter und Gothic), Deep Inside-Party sowie GeeKay: Rocks, 22.00 Stereo Students Pop vs. Elektronika - Aktuelle Hits, Alternative Pop und Elektronisches, 22.00 Zweischlingen Feel the Rhythm Standard-Tanzparty, 20.30 MÜNSTER Gleis 22 Kräutertempel - Krautrock-Party, 22.00 GoGo Against Bling Bling - Blumentopf, Jan Delay, KRS-One, De La Soul und Co., 22.00 Heaven Thank God it’s Heaven Funk, Soul, Discoclassics und House, 23.00 Jovel Remember Friday Deluxe, 22.00

Schön, schöner, Nessie Tausendschön. Die Kabarett-Texte und Lieder der herzerfrischenden Zynikerin sind von beispielloser Anmut. Als Running Gag taucht ab und an Roland Koch auf... > Lagerhalle

Klup White Diamond - Vocal House, Funk und Pop für Schwule, Lesben und Freunde, 22.00 Sinn & Sünde Schlaraffenland Fingerfood, Shots und Specials, 22.00

Songs und Texte, Probebühne, 20.00 Nessie Tausendschön - „Perlen und Säue“ - Kabarett, Lagerhalle, 20.30

P siehe Foto BIELEFELD

f BÜHNE OSNABRÜCK Rattenjagd - Stück von Peter Turrini, emma-theater, 19.30 Harold und Maude - Stück von Colin Higgins, Theater am Domhof, 19.30 Geschlossene Gesellschaft - Ein Theaterstück von Jean Paul Sartre, Erstes unordentliches Zimmertheater, 20.00 Krise mit Luise - Szenen einer Holzpuppen-Ehe, Figurentheater, 20.00 Nach(t)klang Spezial - Couplets,

Knall auf Fall - Improtheater, Movie, 20.00 Mother Africa - Circus der Sinne, Oetkerhalle, 20.00 MÜNSTER Atze Schröder - Comedy, Halle Münsterland, 20.00

f LITERATUR BAD IBURG Und auf einmal steht es neben dir - Joachim Ringelnatz - Leben und Werk (Vortrag), Café Sophie Charlotte’s, 19.30

MINDEN Jam Session - Eintritt frei, Jazzclub, 21.00 MÜNSTER Hells Bells - AC/DC-Tribute. Support: Fight Delight. Anschließend Rock-Factory, Sputnikhalle, 20.00 Kingston Kitchen feat. Dr. Ding Ding - Jazziger Old School Ska und mehr. Anschließend Soulfinger (Funk, Soul, Disco und Breaks), Hot Jazzclub, 21.00 Sport & Support - Hamburger Indierock. Anschließend FieberTanzparty und Elektrikfieber, Amp, 21.30

China Haus Möserstraße 10 49074 Osnabrück täglich von 10.00 bis 23.00 Uhr

f PARTY OSNABRÜCK Gumbo Beats - Wohnzimmerkonzert/Party. Eintritt frei, Café Mojo, 20.00 Abi-Party GSS, DkDance, 21.00 MotownParty - Funk, Soul, Pop, Rock und Hits der 80er/90er Jahre, Blue Note, 21.30 Uni-Party - Mit GetränkeSonderpreisen, Alando Palais, 22.00

f CLUBS OSNABRÜCK Alpenmax Frauenabend - Ladiesnight, 21.00 Andere Welten Thekenschlampe, 23.00 Café Larimar, Heinrichstr. 6 Prosecco-Day, 19.00 Erdbeerblau Soul, Funk, Oldies & Rock - Mit DJ Carsten S., 21.00 Glanz & Gloria Mixtape - 80s, 90s, Rare, 22.00 Grand Hotel Hin & Becks - Mit dem DJ-Team DreiEckenEinElfer, 20.00 Hyde Park Rocknacht - Rock, Metal, Emo-Core und mehr, 22.00 Johannisbeere 99 Cent-Nacht, 20.00 Kleine Freiheit Swing-Ska-La-

zl er

i i ch w ll k o mm

e n

OSNABRÜCK Kinder sprechen mit Experten: Was ist ein Flammenwächter? - Für Menschen von 8-12 Jahren. Infos: 122447, Museum Industriekultur/Firma Elster Kromschröder, 15.00

f KONZERTE

Es wird spektakulär! Die Tribute-Band Stahlzeit kopiert ihr Vorbild Rammstein musikalisch perfekt und fährt – wie das Original – auch eine bombastische Licht- und Pyroshow auf. > Rosenhof

H

20.00 MÜNSTER Atze Schröder - Comedy, Halle Münsterland, 20.00

Die Musik vom Quintett 5te Etage ist atmosphärisch dicht, lyrisch und deutschsprachig. Und da hört man sowohl modernen Jazz als auch sophisticated Rock raus! > Blue Note

Wir verwenden pflanzliche Produkte für Haut & Haar!

Der Frisör im Sektor

Liebigstraße 14a Tel. 0541 2051230 www.abschnitt-h.de

Täglich warmes Buffet Frisch garniert und vor Ihren Augen serviert Schnell & preiswert – auch zum Mitnehmen

Tel. 0541 9703795 · Fax 0541 9703794

STADTBLATT≈2.2009 43

werwowas 21.2.

kids & co

Hexe Lilli

F Zu erleben gibt’s im legendären Zirkus Roncalli (bis 8.2., Halle Gartlage) mit Sicherheit genug. Zauberhaftes, Liebenswürdiges, Komisches entführt euch ins Reich der Fantasie. Tolle Artistik, lustige Clowns aus aller Welt.

Felix

ihr euch in Hexe Lilli. Der Drache und das magische Buch (ab 19.2., CineStar) anschauen. F Für Kids ab 8 Jahren steigt an der Bocksmauer eine Kinderdisco (20.2., Haus der Jugend).

F Das Erwachsenwerden ist ganz schön schwer? Damit hat auch Sprotte zu kämpfen, das Oberhuhn. Alles klar? Alles klar! Dann auf in Die Wilden Hühner und das Leben (ab 29.1., CinemaArthouse) – Teil 3 der großen Gackerei. F Und noch ein Film. Diesmal über richtige Tiere. Denn in Das Hundehotel (ab 5.2., CineStar) geht es um alles was vier Pfoten hat und bellt. Da ist Hund Friday, den die Pflegeeltern von Andi und Bruce abschaffen wollen. Also suchen die beiden Friday ein neues Zuhause. Und das teilt er bald mit herrenlosen Hunden aller Rassen. F Ein Mann und seine Katze – na klar, das sind doch die weltberühmten Findus und Petterson. Wie Findus zur Petterson kam (8.2., Lagerhalle) könnt ihr in einem Figurentheaterstück erleben. F Was euch in der Märchenwerkstatt Die Schöne im Turm erwartet? Mit Erzählkünstlerin Sabine Meyer erweckt ihr das Dornröschen-Märchen zum Leben. An vier Nachmittagen (10., 17., 24.2., 3.3., Paul-Gerhardt-Haus) wird das Märchenspiel geprobt. Den Abschluss bildet eine öffentliche Aufführung (7.3., Paul-Gerhardt-Haus). Für Kinder ab 5 Jahren. F Was passiert, wenn eine Hexe nur Dummheiten zaubert? Keine Sorge: nichts wirklich Schlimmes. Aber was, wenn dann plötzlich ein böser Zauberer nach der Weltherrschaft greift? Dann muss Rettung her! Wie, das könnt

44 STADTBLATT≈2.2009

f SPORT OSNABRÜCK 1. und 2. Bundesliga auf Großbildleinwand, Sportpark Wulfter Turm, 18.00

Zwischen 1969 und 1972 gaben CCR (Headliner des legendären Woodstock-Festivals) den Rock’n’Roll- und Country-Ton an. Die CCR Revival Band lässt Legenden wieder auferstehen! > Kulturwerkstatt Buer

CCR Revival Band, Kulturwerkstatt Buer, 20.30 siehe Foto

P

f KIDS OSNABRÜCK Kinderdisco - Für Menschen ab 8 Jahren, Haus der Jugend, 18.00

Die wilden Hühner

F Okay, und jetzt sagen wir einfach nur: Felix. Na, wisst ihr Bescheid? Klar, der reiselustige Kuschelhase. Und wenn ihr Weltenbummler Felix jetzt mal ganz anders als bisher erleben wollt, packt eure Koffer und kommt zu „FELIX – Das Musical (22.2., OsnabrückHalle). F Ritter Rost (ab 28.2., emma-theater) hält sich für den stärksten und schlausten Ritter der Welt. In Wirklichkeit ist er jedoch schwach und feige. Ihr kennt doch bestimmt seine unglaublichen Abenteuer und witzigen Songs aus der „Sendung mit der Maus“. Nun könnt ihr ihn auch im Theater erleben. F Neu: Das Theater Osnabrück bietet während einiger Vorstellungen eine professionelle Kinderbetreuung mit Spiel- und Bastangeboten an. Theaterbegeisterte Eltern können ihre Kleinen (ab ca. 3 Jahren) einer qualifizierten Fachkraft anvertrauen. Und zwar zu diesen Aufführungen: 8.2., Die Judith von Shimoda, 8.3., Harold und Maude, 17.5., Carabet und den Sinfoniekonzerten am 15.2., 5.4. und 10.5. F Auch das ist neu! Die Funkflöhe lassen Umweltthemen aus dem Radio „hüpfen“. Seit Januar sind sie mit Unterstützung der Bundesumweltstiftung im Bürgersender osradio 104,8 auf Sendung.

Weitere Tipps & Termine im Internet unter www.kinderkultur-os.de Das Hundehotel

Bahn frei, Kartoffelbrei! Die Narren sind los am Ossensamstag. Der Karnevalsumzug beginnt um 11.11 Uhr an der Johanniskirche. Am Markt übernimmt das Stadtprinzenpaar die Macht. > Innenstadt

BAD IBURG Iburger Spukgeschichten rund ums Schloss - Ein schauriger Abendspaziergang für Kids ab 6 Jahren. Infos: 05403/796780, Treffpunkt: St. Nikolaus Kirche, 18.00

f AUSSERDEM OSNABRÜCK Disco on Ice, Eissportcenter, Vehrter Landstr. 4-6, 19.00 Candle-Light-Schwimmen Schwimmen bei Musik und Kerzenschein, Moskaubad, 19.00-21.30 SpeiseZimmer-Mahlzeit - Uwe Steinauer und Prominente kochen ein 3-Gänge-Live-Menü für den guten Zweck. Gast dieses Mal: Holger Schulze (Intendant des Theaters). Weitere Termine: 20.3., 30.4. und 14.5.; Anmeldung: 349070, SpeiseZimmer in der OsnabrückHalle, 19.00 MELLE Brasilianischer Karneval, JZ Altes Stahlwerk, 17.00-19.00 SCHLEDEHAUSEN Krimi à la Carte - Krimidinner. Infos: www.dinneract.de, Wasserschloss Schelenburg, 20.00

SA

21

f KONZERTE OSNABRÜCK B-Tight - HipHop/Rap aus der Aggro Berlin-Family, Rosenhof, 20.00 AURICH Thomas Godoj - Der DSDS-Gewinner 2008 live, Stadthalle, 20.00 IBBENBÜREN Metal Battle - Mit Sirius; New World Depression und Special Guest, JZ Scheune, 20.00 MELLE Celtic Fusion - Weltmusik, Honerkamps Ballsaal, 20.30

MINDEN Jeff Cascaro & Band - Soul, Pop, Jazz und Blues, Jazzclub, 21.00 MÜNSTER Sputtenmosh 2 - Mit We Butter The Bread With Butter; Disposed To Mirth; From Death To Endless; Secluded. Anschließend Electric Ballroom, Sputnikhalle, 20.00 The Branded - R&B-/GaragePunk à la Downliners Sect. Support: The Cave4; Betasurfers. Anschließend www.infectious.de (Indie, Pop, Beats und Rock), Gleis 22, 21.00 Rabouhl - Anschließend Urban Dance Classics, Hot Jazzclub, 21.00

f PARTY OSNABRÜCK Headbanging Ossensamstag: Metal Experience, The Whisky, ab 12.00 Rucki Zucki - Jetzt geht die Party richtig los! - Abtanzen nach dem Umzug zum Nulltarif mit DJ Kalla Rakete, Lagerhalle, 13.00 Ü30-Party - Live: Forty Fingers und Peter Kent, Alando Palais, 22.00 Sound of Darkness Party - Gothic, EBM und Rock mit DJane Tanja, Bastard Club, 22.00 90er Jahre Party, Rosenhof, 22.00

Evolution of Sound - Electro, Techno und Minimal mit looney Tunes; Kajan; Rescal; Nacotic XY und Signo, Schall & Rauch, 22.00 Basement Sound: Outta Babylon - Reggae und Dancehall, Unikeller, 22.00 Gay-Rose-Club - Schwul-lesbische Party, Stellwerk, 22.30 Ossensamstagsparty - Mit DJ Timo, Balou, nach dem Karnevalsumzug Ossensamstagsparty - Mit DJ Chris Heck, Treibhaus, nach dem Karnevalsumzug BIELEFELD Kulcha Shock Party, JZ Kamp, 22.00 GEORGSMARIENHÜTTE Das Superding - Karnevalspartymit Live-Musik von Back To The Roots, Zelt am Raiffeisenmarkt Harzer Straße, 20.00 MÜNSTER Club Karma - Orientalische Nächte - Türkische Party, Halle Münsterland, 21.30 We love Electro - Mit DJ Antoine; Generation Funk; Electro Boy; D.Strus; Dana van Delden und Novel T., Go Parc, 22.00 Depeche-Mode-Party, Triptychon, 22.00 La Famiglia Kostümball - Karnevalsparty (Einlass nur im Kostüm), Heaven, 23.00 Partymix, KCM Schwulenzentrum, 23.00

f CLUBS OSNABRÜCK Alpenmax Einer für alle, 21.00 Andere Welten Hot Music Club, 23.00 DkDance Hell on Earth - Metalnight, 20.00 Glanz & Gloria We Say Dance! & Karaoke - Pop, Rock und freiwillig zum Horst, 23.00 Grand Hotel Wechselstrom - Von Beat bis Funk mit wechselnden DJs, 20.00 Green Mark Electrolyte - Mit Frank Kruse und Ennix (Minimal, Deephouse, Elektro und Techno), 22.00 Hyde Park Easy Listening - Pop, Indie, Alternative und Big Beat, 22.00 Kleine Freiheit Starclub - PartyRock und -Pop, 23.00 Remise Cocktailbar Caipilation Club - Funk, Soul und Motown Classics, 21.00 Sonnendeck Sonnendeck-Party, 21.00 Stellwerk DampfLok - Die Partyschiene, 22.00 Tiefenrausch Clubnacht, 20.00 Trash Lauschangriff - Houseund Elektrobeats, 20.00 Zeitzone Black vs. House, 22.00 BIELEFELD Elephant Club Wir sind Bielefeld - Special: Money - Meet & Greet

22.2.

Manchmal kann die Umschreibung einer Band ganz einfach sein: Rock! Damit wurden Thunder zu einer der erfolgreichsten britischen Bands aller Zeiten. > Rosenhof

lokaler Branchengrößen, 23.00 Movie 27Up - Ü27-Party, 21.30 Ringlokschuppen Disco - In den Bereichen: Pop, Rock und Connect-Party, 22.00 Stereo Disko Total - Indierock, Pop, Alternative, House, Funk und Oldschool (Einlass ab 21), 22.00 MÜNSTER Amp Tempocopter - Indieklassiker 78-09. Außerdem: Zwei moshen, einer bangt (Metal, Hardcore, Alternative und Punkrock), 22.30 Cuba Nova Robots & Botanics Soul, Funk, Breaks. Außerdem: Pepertuum Mobile (Elektro, House, Techno), 22.00 GoGo RockCity - Klassiker und Raritäten 64-07, 22.00 Jovel Wild Mixed, 22.00 Klup Klappe halten, tanzen! Party-Pop, 22.00 Sinn & Sünde B(l)ack to House meets wild mixed Music - Fingerfood, Shots und Specials, 22.00 SCHÜTTORF Index Absolut Index - Disco in allen Areas, 22.00

f BÜHNE OSNABRÜCK Berlin 1945 - Die letzte Station Schauspiel in zwei Teilen von Erich Maria Remarque, emmatheater, 19.30 Harold und Maude - Stück von Colin Higgins, Theater am Domhof, 19.30 BIELEFELD Thomas Nikolai - „Director’s Cut - Mein Leben als Film“ - Comedy, Zweischlingen, 21.00

Cyminology beweisen, dass persische Lyrik, moderner Jazz und orientalische Anleihen eine ergiebige Mischung sind. Tipp: Einen ihrer früheren OS-Auftritte auf YouTube angucken. > Lagerhalle

f SPORT OSNABRÜCK Fußball Bundesliga live, Grand Hotel, 15.00 1. Bundesliga live auf Großbildleinwand - Eintritt frei, Lagerhalle, 15.00 1. Bundesliga live auf Großbildleinwand - Eintritt frei, Sportpark Wulfter Turm, 15.30 P4two Ballers Osnabrück vs. RSV Eintracht Stahnsdorf - 2. Basketball Bundesliga. Infos: 9338796, Schlosswallhalle, 19.30 MÜNSTER Beat City BMX Jam - Anschließend Aftershow-Party, Skaters Palace, ab 15.00 siehe Sportschau

P

f KIDS OSNABRÜCK Neue Abenteuer der Kobolde, Planetarium, 15.00 Professor Photon - Der witzige Wissenschaftler erklärt Kids ab 10 Jahren das Weltall, Planetarium, 16.00 MELLE Lilliput Second Hand Basar, Forum, 14.00-16.30

f AUSSERDEM OSNABRÜCK Großflohmarkt, Halle Gartlage, 08.00-16.00 Ossensamstag - Der Osnabrücker Karnevalsumzug 2009, Innenstadt. Start: Johanniskirche, ab 11.11 siehe Foto

P

Disco on Ice, Eissportcenter, Vehrter Landstr. 4-6, 19.00

MELLE Hexenzauber - Musical mit Da Capo und Mini Da Capo, Festsaal, 19.00

BRAMSCHE Mitternachts-Themensauna: Fernweh, Varus-Therme, 19.00-01.00

MÜNSTER Atze Schröder - Comedy, Halle Münsterland, 20.00

SCHLEDEHAUSEN Krimi à la Carte - Krimidinner. Infos: www.dinneract.de, Wasserschloss Schelenburg, 20.00

QUAKENBRÜCK Die Nacht der Musicals, Artland Arena, 20.00

f LITERATUR BIELEFELD Mord-Westfalen - Buchvorstellung mit Monika Detering; Hellmuth Opitz; Heinrich Stefan Noelke und Stefan Thomas Gruner, Bunker Ulmenwall, 20.30 MELLE Erlaubst du wohl, dir eine Geschichte zu erzählen? - Marlies Kalbkenn liest Gotthold Epharim Lessing, Stadtbibliothek, 16.00

SO

22

f KONZERTE OSNABRÜCK Thunder - Hard Rock/Metal. Support: Heaven’s Basement, Rosenhof, 20.00 siehe Foto

P

Cyminology - Vocal-Jazz mit persischer Lyrik zwischen Orient

und Okzident, Lagerhalle, 20.30 siehe Foto

P

MÜNSTER After Church Club - Smokey Music mit Ron Lechtenberg. Eintritt frei, Hot Jazzclub, 15.00 WESTERKAPPELN Goseplkonzert - Abschlusskonzert des 12. Westerkappelner Gospelworkshops, Ev. Stadtkirche, 17.00

f PARTY GEORGSMARIENHÜTTE Das Superding - Karnevalsparty, Zelt am Raiffeisenmarkt Harzer Straße, 17.00 HERFORD Ein Festival der Liebe - ABBA-Revival-Party, Sternstunden des Schlagers uvm., X, 20.00

23.2.

24.2.

Die Ausstellung Magie der Farbe. Pastose Malerei, Farbkörper, Farbräume zeigt prägnante Bilder, Skulpturen und Objekte internationaler Künstler. > Kunsthalle Dominikanerkirche

Ein Fan über die im Dezember 2008 erschienene Scheibe „Into The Blue“ von Enforcer (SWE): „Soundmäßig bin ich begeistert. Melodischer Speed Rock beziehungsweise Heavy Metal!“ > Bastard Club

siegen mit dem Schwert“ Literaturabend zum 250. Geburtstag von Friedrich Schiller, Tuchmacher Museum, 18.00

f SPORT OSNABRÜCK FSV Frankfurt - VfL Osnabrück Außerdem: Fußball Bundesliga live. Übertragung auf Großbildleinwand, Grand Hotel, 13.30 1. und 2. Bundesliga auf Großbildleinwand, Sportpark Wulfter Turm, 14.00 1. Bundesliga live auf Großbildleinwand - Eintritt frei, Lagerhalle, 16.30 MÜNSTER Beat City BMX Jam - Anschließend Aftershow-Party, Skaters Palace, ab 15.00

P siehe Sportschau

MO

23

f KONZERTE OSNABRÜCK Blue Monday Jam - Der stimmige Treffpunkt für alle 12-Takter. Eintritt frei, Lagerhalle, 21.00

f PARTY MÜNSTER Rosenmontagsparty - Ballermann-Karneval Mickie Krause, Black Carneval, House Parade und Students Karneval, Go Parc, 14.30 Rosenmontagsparty, GoGo, 16.30

f CLUBS

f KIDS

f CLUBS

OSNABRÜCK DkDance Sleepless Houseclubbing, 05.00 Sonder-Bar Studentenspecial, 20.00 Tiefenrausch Chips, Becks & Rock’n’Roll, 20.00 Trash Mixologie - CocktailHappy-Hour all night long, 19.30

OSNABRÜCK Kids Club Kickern - Für Menschen von 6-13 Jahren. Infos: 7606060, Sportpark Wulfter Turm, 10.30-12.00 Der kleine Onkel - Stück von Barbro Lindgren-Enskog für Menschen ab 3 Jahren, emma-theater, 11.00 Spielzeugmarkt, Halle Gartlage, 11.00-17.00 Felix - Das Musical - Zuckersüßes Familienmusical, OsnabrückHalle, 15.00

OSNABRÜCK Tiefenrausch Verzapfter Montag, 20.00 Trash Schall & Rausch, 19.00 BIELEFELD Zweischlingen Salsa-Party, 21.00

f BÜHNE OSNABRÜCK Einführungsmatinee zur Premiere von Operette - Eintritt frei, Theater am Domhof/Oberes Foyer, 11.30 Der Ignorant und der Wahnsinnige - Stück von Thomas Bernhard, emma-theater, 19.30 Idomeneo - Oper von Wolfgang Amadeus Mozart (italienisch mit deutschen Übertiteln), Theater am Domhof, 19.30 Krise mit Luise - Szenen einer Holzpuppen-Ehe, Figurentheater, 20.00 MELLE Hexenzauber - Musical mit Da Capo und Mini Da Capo, Festsaal, 17.00

P

siehe Kids & Co.

Neue Abenteuer der Kobolde, Planetarium, 15.00 Frederick Vahle - Lieder und Geschichten für Kids ab 3 Jahren, Lagerhalle, 15.30 Professor Photon - Der witzige Wissenschaftler erklärt Kids ab 10 Jahren das Weltall, Planetarium, 16.00 MELLE Glück für den Pechvogel - Meller Puppenspiele, Feierhalle Grönenburg, 15.30

f AUSSERDEM

f LITERATUR

OSNABRÜCK Family-Party - Musik, Spiel und Spaß für die ganze Familie, Eissportcenter, Vehrter Landstr. 4-6, ab 14.00 Mission Saturn - Multimediashow über die Reise der Raumsonde Cassini, Planetarium, 17.00 Texas Hold’em Pokerturnier, Hollywood Casino, 19.00 Tatort - Krimi-Gucken, Grand Hotel, 20.15

BRAMSCHE Friedrich Schiller - „Das ist nicht des Deutschen Größe/Obzu-

BIELEFELD Mineralien- und Fossilienbörse, Stadthalle, 10.30-17.30

MÜNSTER Placebo Improtheater, Hot Jazzclub, 20.00

f KINO WALLENHORST Ruller Haus: Begegnung - Brief Encounter Literatur-Film, 19.30

f BÜHNE OSNABRÜCK Oper mal anders - „Die Fledermaus“ - Mit Richard Vardigans. Infos: www.talking-about-opera.de, Steinwerk Ledenhof, 19.30

f KINO OSNABRÜCK Cinestar-Palast: Sneak Preview - Der Überraschungsfilm vor offiziellem Bundesstart, 20.00

f SPORT OSNABRÜCK 2. Bundesliga auf Großbildleinwand, Sportpark Wulfter Turm, 20.15

f KIDS OSNABRÜCK Schulkinowochen Niedersachsen - Kino wird zum Klassenzimmer. Komplettes Filmprogramm unter: www.schulkinowochen-nds.de, CineStarPalast/Cinema Arthouse, Vorstellungen jeweils um 09.00 + 11.00

f AUSSERDEM OSNABRÜCK Students-Party, Eissportcenter, Vehrter Landstr. 4-6, 18.00 Lesbenstammtisch Osnabrück, Café Larimar, Heinrichstr. 6, 20.00 Damen-Sauna-Abend, Nettebad, bis 22.00

DI

24

f KONZERTE OSNABRÜCK Live Session - Open stage für Musiker. Eintritt frei, Erdbeerblau, 20.30 Enforcer - Metal. Gäste: Portrait; Xiron, Bastard Club, 21.00 siehe Foto

P

BRAMSCHE The Two Duos Tour - Folkkonzert mit Claire Mann; Aaron Jones und Deitsch, Universum, 20.00 MÜNSTER Asobi Seksu - Die Erben von Shoegazer-Legende My Bloody Valentine. Außerdem: Julian Gerhard (Singer/Songwriter im Stil von Clickclickdecker), Gleis 22, 21.00 siehe Musik

P

Jazz-Session mit Marc Picker Eintritt frei, Hot Jazzclub, 21.00 VENNE Session für alle, Folkclub, 20.00

f CLUBS OSNABRÜCK Andere Welten Studynight, 23.00 DkDance 6 Feet Under - Gothic, Mittelalter, Rock, EBM, 20.00 Parks Studenten-Dienstag Sonderpreise für Studis, 19.00 Sonnendeck Das Nachtseminar Mit Getränkespecials, 20.00 Tiefenrausch Tschechische Nacht, 20.00 Trash Rock, Pop und Becks - Mit Getränke-Sonderpreisen, 19.00

STADTBLATT≈2.2009 45

werwowas 25.2.

26.2.

Bill Curtsinger fotografiert die faszinierende Meeres-Welt: fluoreszierende Medusen, Kaiserpinguine, Tigerhaie auf Albatrosjagd. Ausstellung: Unter Wasser. > Museum am Schölerberg

Kaum ein Tag ohne Bernhard Hoecker im TV, z. B. bei „Switch Reloaded“ und „Genial daneben“. Hat er dann noch Zeit, tourt er mit seinem Programm „Ich hab’s gleich“. > Rosenhof

kunst & ausstellungen

Magie der Farbe

Andy Warhol

OSNABRÜCK

Bergkirche. „500 Jahre Johannes Calvin“. 14 Schautafeln zu Leben und Wirkungsgeschichte des Reformators, 14.-28.2. Deutsche Bundesstiftung Umwelt/Zentrum für Umweltkommunikation. „WasserWissen – die wunderbare Welt des Wassers“. Spannendes rund um unseren wichtigsten Rohstoff, bis November 2009 Erich Maria Remarque-Friedenszentrum. „Verdun“ – Zeichnungen von Robert Schneider, 5.2.-5.4. Galerie écart. „Swinging Structures“. Luftkissenbilder von Friederike Warneke – aus Fahrrad- und Autoreifenschläuchen, bis 28.2. Galerie im Klinikum Osnabrück. Aquarelle der Atelier-Malschule Mesch, 2.2.-31.3. Galerie im Studentenwerk – Mensa im Schlossgarten. Arbeiten von Thorsten Kracht, bis 2.2. Galerie schwarz | weiß. „Fragmente“. Lithografie und Malerei von Arsentij Pawlow, bis 12.2. Innenstadt Osnabrück. „2000 Jahre Schlachten“ – 25 Stelen für Frieden, Toleranz und Menschlichkeit, Innenstadt Osnabrück, diverse Orte, bis Oktober 2009 Kreishaus. „Varus-Legende“, Materialbilder von Maria Feldkamp, bis 2009 Kulturgeschichtliches Museum/Felix Nussbaum-Haus. „Die verborgene Spur. Jüdische Wege durch die Moderne, bis 19.4. Kunsthalle Dominikanerkirche. „Magie der Farbe – Pastose Malerei“ von Schwarting bis de Beus, bis 22.3.; Skulpturen und Bilder von Klaus Reincke, bis 15.3. Kunst-Quartier. „Dietrich & Dietrich“, Zeichnungen und Skulpturen von Inge und Günther Dietrich, bis 14.3. Museum am Schölerberg - Natur und Umwelt. „C02 – Ein Stoff und seine Geschichte“, bis 15.2.; „Unter Wasser“ – spektakuläre Tierfotos von US-Taucher Bill Curtsinger, 24.2.-3.5. Museum Industriekultur. „Es geht aufwärts“. Osnabrück 1950-1970 – Fotos von Georg Bosselmann, bis 3.5. OsnabrückHalle. „Impulse“. 11. Kunstmesse für Malerei, Bildhauerei, Grafik und Design, 14./15.2. Pferde haben keine Flügel. „Format Quadrat“ von Guido K. Hoffmann, 31.1./1.2. RWE. Tobias Heyer: „Fotografie aus Jemen“, 18.2.-10.4. Stadtgalerie. Skulpturen und Bilder von Klaus Reincke, bis 15.3. Stadthaus 1. Bilder von Horst Kantaut, bis 2.2. Theater Osnabrück. „Orientierung“. Fotos von Imke zur Lage zu Weiblichkeit, Werten und Konventionen, ab 14.2. Villa Schlikker. „Lachen im Dunkeln – das Lager Westerbork 1942-1945“, 1.2.-19.4. UMGEBUNG

Ausstellungshalle zeitgenössische Kunst Münster. Jon Pylypchuk, 7.2.-3.5. Gerhard-Marcks-Haus Bremen. „Rückkehr der Giganten“ – Skulpturen von Rainer Fetting, bis 22.2. Graphikmuseum Pablo Picasso Münster. „Marc Chagall – Der Künstler am Fenster“, bis 4.3.

46 STADTBLATT≈2.2009

Nullpunkt. Nieuwe German Gestaltung Haus der Niederlande im Krameramtshaus Münster. „Klischee & Kontraste“. Moderne Fotografie von Maike Brautmeier, bis 25.2. Horst-Janssen-Museum Oldenburg. „Andy Warhol – von Marilyn bis Mao“ – 50 großformatige Siebdrucke, 7.2.-3.5. Kestnergesellschaft, Hannover. „Jake & Dinos Chapman“, bis 25.2. Kunsthalle Bielefeld. „Sonia Delaunays Welt der Kunst – Internationale moderne Kunst in Bielefeld 1958-2008“, bis 22.2. Kunsthalle Emden. „Joan Mitchell. Die Entdeckung der New York School“, bis 8.3.; Jan Wenzel: Automatenfotos 1997-2000, bis 8.3. Kunsthalle Lingen. „New Citizenships“. Arbeiten von Marjetica Potrc bis 15.3. Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte Oldenburg. Paul Müller-Kaempf „Der Maler und Zeichner“, bis 8.3. MARTa Herford. Bildhauerei von Royden Rabinowitch, 14.2.-19.4.; „Nullpunkt. Nieuwe German Gestaltung“. Der belgische Kunstund Designkritiker Max Borka auf Entdeckungsreise durch die deutsche Designszene, 14.2.-19.4. Museum Kunst Palast Düsseldorf. „Diana und Aktaion. Der verbotene Blick auf die Nacktheit“, bis 15.2.; „spot on“, Projekträume von Marlene Dumas bis Olof Jernberg, bis 10.5. Museum Ludwig Köln. Jonas Mekas, bis 1.3.; Looking For Mushrooms – Auf der Suche nach ... Beat Poets, Hippies, Funk, Minimal Art in San Francisco 1955-1968, bis 1.3. Museum Waldhof Bielefeld. Arbeiten von Andreas Bunte und Alois Godinat, bis 8.3. Museum Villa Stahmer GM-Hütte. „Ort.Zeit.Licht.“ Rudolf Englert, bis 1.3. NRW-Forum Kultur und Wirtschaft. Michel Comte Retrospektive, 1.2.-10.5. Rathausgalerie Belm. „Farbe in Bewegung“. Bilder von Doris Dreyer, bis 27.2. Rathausgalerie Wallenhorst. „Wir fotografieren“. Bilder des Osnabrücker Fotoclubs Team 2000, bis 25.2. Sprengel Museum Hannover. Carl Fredrik Reuterswärd, „Das grafische Werk 2“, bis 15.2.; „Hans Arp. Linie und Form“, bis 15.2.; Nam June Paik, bis 22.2.; Fotografie trifft Malerei – Die Sammlung Wilde, 19.2.-30.8. Städtische Bühnen Münster. David Harley „paint works - file_eu“, bis 1.3. Städtische Galerie Delmenhorst. „Lebenswelten. Stilleben, Interieur und Kunsthandwerk im Expressionismus“, 6.2.-26.4.; Sammlung Stuckenberg, bis 31.10. Tuchmacher Museum Bramsche. „caro art“, Malerei von Günther Grobel, bis 8.2.; „Rotstich“. Stoffliche Objekte von Petra Weifenbach, 13.2.-15.3. Überseemuseum Bremen. „Sitting Bull und seine Welt“, bis 3.5. Von der Heydt-Museum Wuppertal. „James Ensor. Schrecken ohne Ende“, bis 8.2. Weserburg | Museum für moderne Kunst Bremen. „Postcapital Archive (1989-2001)“. Arbeiten von Daniel García Andújar, bis 22.2.; „Obenauf und ungebrochen“ Künstlerpublikationen aus der DDR, 7.2.-17.5.; „Noble Gäster – Meisterwerke der Kunsthalle Bremen“ ab 27.2. Wewerka Pavillon Münster. Christoph Joachim „ichichichichich“ bis 29.3.

BIELEFELD Bunker Ulmenwall unscheinBar - Kühle Cocktails und heiße Live-Musik, 20.30

Sternenhimmel im März - Sternenbilder und bemerkenswerte Erscheinungen am Nachthimmel, Planetarium, 19.30

MÜNSTER Klup Soundtrack-Party - Musik aus Film, TV und Werbung zum Abtanzen, 22.00

f BÜHNE OSNABRÜCK Rattenjagd - Stück von Peter Turrini, emma-theater, 19.30

f KINO OSNABRÜCK Lagerhalle: Nordwand - Packendes Bergsteiger-Drama mit Benno Fürmann und Johanna Wokalek, 18.00 + 20.15

f KUNST OSNABRÜCK Unter Wasser - Ausstellungen mit faszinierenden Fotografien von Bill Curtsinger (u.a. Fotograf für GEO, Stern, BBC Wildlife; National Geographic uvm.; Ausstellungseröffnung; danach noch bis 3.5.). Infos: www.billcurtsingerphoto.com, Museum am Schölerberg, ganztägig siehe Kunst

P

f SPORT OSNABRÜCK Champions League Konferenz auf Großbildleinwand, Sportpark Wulfter Turm, 20.45 QUAKENBRÜCK Artland Dragons - Lietuvos Rytas Vilnius - 1. Basketball Bundesliga, Artland-Arena, 19.30

f KIDS

MI

25

f KONZERTE OSNABRÜCK Mojo Songnight - Neue Konzertreihe im Mojo. Mit dabei: Heinz Rebellius, Robert Carls Blank; Tina von Garrel und Haruko, Café Mojo, 20.00 siehe Das lohnt sich

P

STADTBLATT präsentiert Stefan Gwildis & Band Deutschsprachige sexy Soulund Popperlen, OsnabrückHalle, 20.00 Andre Krikula Trio - Brasilianische Gitarre trifft Stimme, Blue Note, 20.30 BIELEFELD Soundz Of The City - Regionale Bands on stage. Diesmal: Brighton Days; The Good Arrows; As Roses Bleed, Bunker Ulmenwall, 20.30 Polarkreis 18 - Pop, Synthie, Postrock und Indietronic, JZ Kamp, 21.00 siehe Musik

P

HASBERGEN Stef Burns Group Rock/Fusion/Jazz, Gaste Garage, 19.00 MÜNSTER The Cute Lepers - The Briefs-Sideproject. Support: The Missing Shadows, Gleis 22, 21.00

OSNABRÜCK Wellness-Vormittag, Schinkelbad, 09.00-13.00

MÜNSTER Amp Disco Pigs - ElectroclashParty. Außerdem: Pop is the heavenly Option (Indiepop, Antifolk, Twee, Neopostpunk und Cuddlecore), 22.30 GoGo RIP Night Party - Rock, Crossover, Alternative, Independent und GetränkeSonderpreise, 21.00 Hot Jazzclub Latin & Salsa Party, 21.00 Klup Campuscharts, 22.00

f BÜHNE OSNABRÜCK Die ganzen Wahrheiten - Stück von Sathyan Ramesh, emmatheater, 19.30 Oedipus - Tanzstück von Marco Santi (um 19.00 Uhr Stückeinführung), Theater am Domhof, 19.30

P siehe Theater Krise mit Luise - Szenen einer Holzpuppen-Ehe, Figurentheater, 20.00 Philipp Weber - Kabarett, Rosenhof, 20.00

P siehe Theater f KINO

f SPORT OSNABRÜCK Champions League Konferenz auf Großbildleinwand, Sportpark Wulfter Turm, 20.45

P

f AUSSERDEM

BIELEFELD Movie No Compromise - Alternative, 22.00

OSNABRÜCK CineStar-Palast: Shopaholic - CineLady-Vorpremiere, 19.45

OSNABRÜCK Neue Abenteuer der Kobolde, Planetarium, 16.00 Die Schöne im Turm - MärchenErzähl-Werkstatt für Menschen ab 5 Jahren. Infos: 61423, Paul-Gerhardt-Haus, 17.00 siehe Kids & Co. Schulkinowochen Niedersachsen - Kino wird zum Klassenzimmer. Komplettes Filmprogramm unter: www.schulkinowochen-nds.de, CineStarPalast/Cinema Arthouse, Vorstellungen jeweils um 09.00 + 11.00

Rock und Pop mit Getränkesonderpreisen, 23.00 Grand Hotel Hotel Mama - Studentenabend, 20.00 The Whisky Rock-Bar!, 20.00 Tiefenrausch Start ins Wochenede, 20.00 Trash Studentenseminar - Mit mündlicher Prüfung, 19.00 Unikeller Fassnacht - BierSonderpreise, 20.00 Zinnober, Johannisstr. 37/38 Ladies Night - ProseccoSpecial, 20.00

f KIDS f CLUBS OSNABRÜCK Alpenmax Flaschenbingo, 21.00 Cubana Reggae-Night, 20.00 Glanz & Gloria Endlich Wochenende! - Studentenparty. Indie,

OSNABRÜCK Professor Photon - Der witzige Wissenschaftler erklärt Kids ab 10 Jahren das Weltall, Planetarium, 15.00 Kinder brauchen Eltern, die (sich) Grenzen setzen - Vortrag mit Jan-Uwe Rogge, Lagerhalle, 20.00

27.2.

Phillip Boa ist ein Charaktergesicht des deutschen Avantgarde-Pop und Kopf der Independent-Combo The Voodooclub. Neues Album: „Diamonds Fall“ (2009). > Alter Schlachthof, Lingen

Schulkinowochen Niedersachsen - Kino wird zum Klassenzimmer. Komplettes Filmprogramm unter: www.schulkinowochen-nds.de, CineStarPalast/Cinema Arthouse, Vorstellungen jeweils um 09.00 + 11.00

f AUSSERDEM OSNABRÜCK Texas Hold’em Pokerturnier, Hollywood Casino, 19.00 Sternenhimmel im März - Sternenbilder und bemerkenswerte Erscheinungen am Nachthimmel, Planetarium, 19.30

DO

26

f KONZERTE OSNABRÜCK Greenhouse Jazzband, Blue Note, 20.30

Unter dem Motto „Swingin’ The Blues“ unternimmt das Frank Muschalle Trio feat. Jörg Hegemann (Piano) den Ausflug in die Rhythmen glorreicher Zeiten. > Lagerhalle

Grand Hotel Hotellounge - Mit Becks-Sonderpreisen und dem DJ-Team MIXTAPE, 18.00 Green Mark Bartime Classics Cocktail-Sonderpreise, 20.00 Hyde Park Alternative Sounds Bis 0.30 Uhr Gothic, Wave, EBM und Industrial. Danach Alternative, Metal, Hardcore und Electro, 22.00 Kleine Freiheit Astra Nacht Indie und Pop; mit Getränkespecials, 23.00 Remise Cocktailbar Cocktails & Jazz, 21.00 Sonnendeck Flavos - Mit Getränke-Sonderpreisen, 20.00 The Whisky Absturzgefahr! - Bier und Shots zu kleinen Preisen, 20.00 Tiefenrausch Garagenlounge, 20.00 Trash Freundeskreis, 19.00 MÜNSTER Cuba Nova Kinder der Neunziger - Grunge, HipHop, Britpop, Crossover, Eurodance, Boyund Girlgroups, 22.00 Klup Sick of it all? - Punkrock, Hard’n’Heavy, Alternative, Emo und Classics, 22.00

BIELEFELD Jazz-Session, Bunker Ulmenwall, 21.00

f BÜHNE

GRONAU Tango Canto, Café Oreade, 20.00 Hootin’ The Blues - Blues, Country und Swing (Eintritt frei), Rock’n’Popmuseum, 21.00

Der Ignorant und der Wahnsinnige - Stück von Thomas Bernhard, emma-theater, 19.30 Bernhard Hoecker - Comedy, Rosenhof, 20.00

MÜNSTER Thomas Godoj - Pop/Rock mit dem DSDS-Gewinner, Halle Münsterland, 20.00 Ghost Of Tom Joad - Wave-/PostPunk. Support: The Grand River, Gleis 22, 21.00

f CLUBS OSNABRÜCK Alando Palais Weekend Start & Schneckenpass Party, 21.00

OSNABRÜCK

P siehe Foto IBBENBÜREN Andreas Neumann - „Erinnerungen an Heinz Erhardt“ - Der Parodist ehrt den wohl beliebtesten deutschen Komiker. Infos: 0571/7989766, Bürgerhaus, 20.00

f KINO

Man erinnert sich noch gut an die erste Hit-Single „Rescue Me“ (1997) der Popper Bell, Book & Candle. Musikalische Einflüsse sind u.a. Depeche Mode und The Cure. > Honerkamps Ballsaal, Melle

f LITERATUR BRAMSCHE Die Varusschlacht - Buchpräsentation von PD Dr. Günther Moosbauer, Gasthaus Varusschlacht, 19.00

f KUNST HERFORD The enduring Crisis of Being, generated by the ongoing Scientific Revolution - Vortrag mit dem kanadischen Bildhauer Royden Rabinowitch. Infos: www.marta-herford.de, MARTa, 19.00

f KIDS OSNABRÜCK Wut tut gut - Vom Umgang mit Aggressionen im Kindes- und Jugendalter. Vortrag mit JanUwe Rogge, Lagerhalle, 20.00 Schulkinowochen Niedersachsen - Kino wird zum Klassenzimmer. Komplettes Filmprogramm unter: www.schulkinowochen-nds.de, CineStarPalast/Cinema Arthouse, Vorstellungen jeweils um 09.00 + 11.00

f AUSSERDEM OSNABRÜCK After Work Day - GetränkeSonderpreise bis 19.00 Uhr, Café Larimar, Heinrichstr. 6, ab 17.00 Kunst trifft Genuss - Die Kunst des Genießens - Anmeldung: 349032, OsnabrückHalle/SpeiseZimmer, 18.30 Uferlos Stammtisch, Café Larimar, Heinrichstr. 6, 20.00 HASBERGEN Langsam! Anhalten! - Eine märchenhafte Auszeit vom Alltag mit Sabine Meyer. Infos: 5014020, Kindergarten Martin-Luther-Straße, 19.45

FILMSTARTS

P siehe Kino

P siehe Das lohnt sich RThe Wrestler - Drama

P siehe Das lohnt sich RDas aktuelle Kinoprogramm für Osnabrück unter www.stadtblatt-osnabrueck.de

P siehe Musik

Heute erscheint das neue STADTBLATT. KAUFEN! BIELEFELD Silke Eberhard Trio - Being - Jazz (Szene Berlin), Bunker Ulmenwall, 20.30 Angelika Express - Rockender Gitarrenpop, JZ Kamp, 21.00 Mono Für Alle - Electropunk. Außerdem: Idle Hands, Forum, 21.30 LINGEN Philip Boa & The Voodooclub, Alter Schlachthof, 20.00

P siehe Foto MELLE Bell, Book & Candle - Pop, Honerkamps Ballsaal, 20.30

P siehe Foto MÜNSTER 6-Zylinder - a capella, Halle Münsterland, 20.00 Chinchilla Star - Anschließend Soulfinger (Funk, Soul, Disco und Breaks), Hot Jazzclub, 21.00 Herpes - Support: Jailhouse Fuck. Anschließend FieberTanzparty und Elektrikfieber, Amp, 21.30 NORDHORN Luxuslärm - Pop-Rock, JZ Scheune, 20.00

f PARTY OSNABRÜCK

RMenschen, Träume, Taten Doku RMord ist mein Geschäft, Liebling - Komödie/Krimi RReich mir deine Hände Drama RUnderworld : Aufstand der Lykaner - Action/Fantasy RVorbilder?! - Komödie RDer Vorleser - Drama

Rotterdam Ska Jazz Foundation - Der Name ist Programm, Glanz & Gloria, 21.00

FR

27

f KONZERTE OSNABRÜCK Swingin The Blues - Swingender Jazz, Blues und Boogie mit Frank Muschalle Trio & Jörg Hegemann, Lagerhalle, 20.30 siehe Foto

P

The Spirit Of Desire & Gäste Balladen und Rock, Erdbeerblau, 21.00

Rocknacht Classix - Rock, Metal, Hard’n’Heavy, Hyde Park, 22.00 Diskotiere! - Disco, Funk und Soul, Glanz & Gloria, 23.00 Mayhem - Disco, Punk, Dance!, Kleine Freiheit, 23.00 MÜNSTER Good Old Times - Mit Dr. Motte; Michael Kruck; Hierro; D.St; Paul Baluth; Tracks:Knecht und Candyman, Fusion, 22.00 Soul Shake Down - ReggaeParty, Gleis 22, 22.00 16 Jahre Rock-O-Mania - Ska, Rock, Funk, Classics, Core, Rock, Billy, Alternative und Metal - Best Of (mit 500 Flaschen Freibier u.a.), Sputnikhalle, 23.00

.

werwowas 28.2.

Wie lassen sich Verbrauch und Energiekosten reduzieren? Antworten nicht nur auf diese Frage und viele Tipps liefert die Immobilienmesse Bauen und Wohnen. > Sparkasse Osnabrück (Berliner Platz)

f CLUBS OSNABRÜCK Alando Palais Black Music Festival, 22.00 Alpenmax Frauenabend - Ladiesnight, 21.00 Andere Welten Thekenschlampe, 23.00 Café Caliente/Rolandsmauer 1315 Funky Friday, 21.00 Café Larimar, Heinrichstr. 6 Prosecco-Day, 19.00 DkDance 6 Feet Under Special Gothic, Mittelalter, Rock, EBM und 80s, 20.00 Erdbeerblau Soul, Funk, Oldies & Rock - Mit DJ Carsten S., 21.00 Grand Hotel Hin & Becks - Mit dem DJ-Team DreiEckenEinElfer, 20.00 Johannisbeere 99 Cent-Nacht, 20.00 Remise Cocktailbar Friday Night Fever & American Bar Night Disco Classics, Cocktails und Drinks im Pitcher, Burger, Spareribs, Chips und mehr, 21.00 Schall & Rauch StuDance - Studentenparty mit GetränkeSonderpreisen, 22.00 Sonnendeck Sonnendeck-Party, 21.00 Stellwerk Electro-Love - Aus Liebe zur Musik - Deephouse, Techhouse, Minimal, Electro, 22.00 The Whisky Sixties Night, 20.00 Tiefenrausch Aus dem Regal gegriffen, 20.00 Zeitzone We Love Fridays - HipHop, House, Charts, 22.00 BIELEFELD Elephant Club Prates & Pussies In der Lounge: Nasty Nuts (Elektro und mehr), 23.00 Movie Rock, 22.00 Ringlokschuppen Disco - In den Bereichen: Deep Inside-Party, EBm, Industrial sowie No Remorse (Metal-Party), 22.00 Stereo Students Pop vs. Drum meets Bass - Gitarrenmucke, Indiepop und Drum meets Bass, 22.00 Zweischlingen Feel the Rhythm Standard-Tanzparty, 20.30

Comedian? Kabarettist? In seinem Programm „Männer und Kinder zuerst“ windet sich David Leukert als melancholischer Macho und engagierter Vater tabulos durch den Familien-Alltag. > Lagerhalle

MÜNSTER Go Parc Feier dich reich - Sparparty, 21.30 GoGo Tanz der Vampire - Gothic, Wave und Mittelalter, 22.00 Heaven Thank God it’s Heaven Funk, Soul, Discoclassics und House, 23.00 Klup Partykeller - Musik von De La Soul über Fat Boy Slim bis Beatsteaks und Arctic Monkeys, 22.00 Sinn & Sünde Schlaraffenland Fingerfood, Shots und Specials, 22.00 Sputnikhalle Integrative Disco Tanzen für behinderte und nichtbehinderte Menschen, 17.30-20.30

f BÜHNE OSNABRÜCK Der Gott des Gemetzels - Stück von Yasmina Reza, emma-theater, 19.30 Idomeneo - Oper von Wolfgang Amadeus Mozart (italienisch mit deutschen Übertiteln), Theater am Domhof, 19.30 Ableben und andere Nebensächlichkeiten - Ein Spiel aus der Zwischenwelt. Gastspiel der Theater-Terrine Bielefeld, Erstes unordentliches Zimmertheater, 20.00 siehe Theater

P

Krise mit Luise - Szenen einer Holzpuppen-Ehe, Figurentheater, 20.00 Improvisorium vs. ImproGarage - Theatersportmatch, Haus der Jugend, 20.00 Nach(t)klang Spezial - Couplets, Songs und Texte, Probebühne, 20.00 BIELEFELD 12. Bielefelder Kabarettpreis Vorrunde - Wettstreit der Witzigen. Mit Tillman Birr; dem Bundeskabarett; Jens Heinrich Claassen; Andreas Dierkes und Matthias Reuter, Zweischlingen, 20.00

f KIDS OSNABRÜCK Schulkinowochen Niedersachsen - Kino wird zum Klassenzimmer. Komplettes Filmprogramm unter: www.schulkinowochen-nds.de, CineStarPalast/Cinema Arthouse, Vorstellungen jeweils um 09.00 + 11.00

f AUSSERDEM OSNABRÜCK Disco on Ice, Eissportcenter, Vehrter Landstr. 4-6, 19.00 Candle-Light-Schwimmen Schwimmen bei Musik und Kerzenschein, Moskaubad, 19.00-21.30 BISSENDORF

48 STADTBLATT≈2.2009

Vortrag & Bilder über den Zustand heimischer Gewässer Mit Dipl. Ing. Martin Volpers, Heimatmuseum Haus Bissendorf, 19.00 RHEINE Krimi & Dinner am Filmset Infos: www.dinneract.de, Kloster Bentlage, 20.00

Während AC/DC bald live durch Deutschland tingeln, gibt es hier in Osnabrück die kostengünstige aber hochkarätige Alternative: Bon Scott A tribute to AC/DC! > Alando Palais

SCHÜTTORF Sondaschule - Ska-Punk, Komplex, 20.00 TECKLENBURG Arne-Christian Pelz & Nicolai Gerassimez - Cello und Klavier, Wasserschloss Haus Marck, 20.00

f PARTY

SA

28

f KONZERTE OSNABRÜCK Komponistenportrait Mario Wiegand - Eintritt frei, Theater am Domhof/Orchesterstudio, 18.00 Blueprint - Rock/Pop. Eintritt frei, Balou, 20.00 Dampfmaschine - Ex-Good Witch Of the South lassen’s krachen. Support: Sixxxten; Christian Steiffen und Surprise Act, Ostbunker, 20.00

P

siehe Foto

Klee - Pop, Rosenhof, 20.00 90er Jahre Rock-Special, Rosenhof, 22.00 BRAMSCHE The Kurts - Nirvana-Tribute, Universum, 20.00 IBBENBÜREN Kickstern - Alternative/PopPunk. Außerdem: Angels And Enemies; Bleach, JZ Scheune, 20.00 LINGEN The Sorrow - Metalcore. Support: Misery Speaks, Alter Schlachthof, 20.00 MELLE Bernd Begemann - Let him entertain you!, Honerkamps Ballsaal, 20.30 MINDEN Jacobien Vlasman Quintett Pop-Jazz, Jazzclub, 21.00 MÜNSTER Never Forgot - Hardcore/Beatdown. Außerdem: Raum 35; Bephunk; The Boiler. Anschließend Electric Ballroom, Sputnikhalle, 20.00 Aynsley Lister - Bluesrock. Anschließend Urban Dance Classics, Hot Jazzclub, 21.00

OSNABRÜCK A tribute to AC/DC - Party mit Live-Musik von Bon Scott (CoverBand), Alando Palais, 22.00

P siehe Foto F**ck Me Now & Love Me Later Elektro und House (Einlass ab 21), Ayva Lounge, 22.00 Matt Star „Kuehle Fliege“ Party mit dem Cocoon-Zögling (Minimal/Elektro), Green Mark, 22.00 Pop & Wave Party, Hyde Park, 22.00 In da Club - Black Music Party, Schall & Rauch, 22.00 Salsa-Party, Tanzschule Knaul, 22.00 Version - Minimal, Deephouse und Elektro, Unikeller, 23.00 BIELEFELD The Best Thing Too Happen To Bielefeld Is.... Me, JZ Kamp, 22.00 Dynablaster Sound - „Back to the Future“ - Dancehall, Reggae und Soca, Club Destiny (Ex Far Out), 22.30 Tinnitus-Party - Rock, Pop, Indie, Forum, 24.00 MÜNSTER Tarantino-Party - Area 2: Robots (House, Electro, Minimal), Cuba Nova, 22.00 80er-Party, Jovel, 22.00

f CLUBS OSNABRÜCK Alpenmax Einer für alle, 21.00 Andere Welten Hot Music Club, 23.00 Glanz & Gloria We Say Dance! Pop und Rock, 23.00 Grand Hotel Wechselstrom - Von Beat bis Funk mit wechselnden DJs, 20.00 Kleine Freiheit Starclub - PartyRock und -Pop, 23.00 Remise Cocktailbar Caipilation Club - Funk, Soul und Motown Classics, 21.00 Sonnendeck Sonnendeck-Party, 21.00 Stellwerk DampfLok - Die Partyschiene, 22.00 The Whisky All mixed up Party Night, 20.00 Tiefenrausch Clubnacht, 20.00

Neben der Bremer Elektro-Punk-Metal-RockCombo Sixxxten geben sich zwei heiße OS-Nummern die Ehre: (Ex-Good Witch) Dampfmaschine & Schlagerjunge Christian Steiffen. > Ostbunker

Trash Lauschangriff - Houseund Elektrobeats, 20.00 Zeitzone Black vs. House, 22.00 BIELEFELD Elephant Club Helden der Heimat meets Herrenabend House und mehr, 23.00 Movie 27Up - Ü27-Party, 21.30 Ringlokschuppen Disco - In den Bereichen: Pop, Rock und Back To Where We Came From-Party, 22.00 Stereo Disko Total - Indierock, Pop, Alternative, House, Funk und Oldschool (Einlass ab 21), 22.00 MÜNSTER Amp Tempocopter - Indieklassiker 78-09. Außerdem: High Voltage! (70er-90er Gitarrengrooves), 22.30 Gleis 22 www.infectious.de Indie, Pop, Beats und Rock, 22.00 Go Parc It’s your Birthday & 90er Jahre Special - Specials für alle Geburtstagskinder aus Januar und Februar, 22.00 GoGo 80s Party, 22.00 Heaven Sweet House Music, 23.00 Klup Klappe halten, tanzen! Party-Pop, 22.00 Sinn & Sünde B(l)ack to House meets wild mixed Music - Fingerfood, Shots und Specials, 22.00

f BÜHNE OSNABRÜCK Öffentliche Probe zu OPERETTE Eintritt frei, Theater am Domhof, 11.45 Andorra - Von Max Frisch, Theater am Domhof, 19.30 Ableben und andere Nebensächlichkeiten - Ein Spiel aus der Zwischenwelt. Gastspiel der Theater-Terrine Bielefeld, Erstes unordentliches Zimmertheater, 20.00 siehe Theater

P

Krise mit Luise - Szenen einer Holzpuppen-Ehe, Figurentheater, 20.00

Musik.Macht.Tanz. - Aufführung des Tanztheaters Stakkato, Lutherhaus, 20.00

P siehe Theater David Leukert - „Männer und Kinder zuerst“ - Kabarett/Comedy, Lagerhalle, 20.30

P siehe Foto BIELEFELD 12. Bielefelder Kabarettpreis Finale - Wettstreit der Witzigen. Mit Tillman Birr; dem Bundeskabarett; Jens Heinrich Claassen; Andreas Dierkes; Matthias Reuter und Moses W., Zweischlingen, 20.00 MELLE Honigmond - Aufführung der Theaterbande Phoenix, Honerkamps Ballsaal, 20.30

f SPORT OSNABRÜCK Fußball Bundesliga live, Grand Hotel, 15.00 1. Bundesliga live auf Großbildleinwand - Eintritt frei, Lagerhalle, 15.00

f KIDS OSNABRÜCK Neue Abenteuer der Kobolde, Planetarium, 15.00 Knolle im Zirkus - Stück für Menschen ab 4 Jahren, Figurentheater, 16.00

P siehe Kids & Co. Professor Photon - Der witzige Wissenschaftler erklärt Kids ab 10 Jahren das Weltall, Planetarium, 16.00 Ritter Rost - Musical für Kinder ab 5 Jahren von Jörg Hilbert und Felix Janosa. Premiere, emma-theater, 17.00

P siehe Kids & Co. f AUSSERDEM OSNABRÜCK Großflohmarkt, Halle Gartlage, 08.00-16.00 Immobilienmesse Bauen & Wohnen - Tipps rund um die eigenen vier Wände. Infos: 3244567, Haupstelle Sparkasse am Berliner Platz, 10.0017.00

P siehe Foto Disco on Ice, Eissportcenter, Vehrter Landstr. 4-6, 19.00 Poker-Turnier - Infos: www.pokerfreaks-owl.de, Lagerhalle, 19.00 MELLE Kinder-Sacondhand-Basar, Alte Sägemühle am Freibad Oldendorf, ab 13.00

vorschau 14.3.

28.3.

17.-26.4.

24.4.

Marc Almond

Tomte

Jazzfest Gronau

Lionel Richie

Als Sänger von Soft Cell hat er mit „Tainted Love“ Musikgeschichte geschrieben. Aber auch danach war Marc Almond fleißig und kreativ. Sein aktuelles Album „Stardom Road“ nimmt uns mit auf eine Reise durch sein Leben. Bis auf eine Ausnahme alles Cover von Songs, die ihn und seine Musik geprägt haben.

„Heureka“ (gr. ich hab’s), so heißt das neue Album der Indie-Rock-Band Tomte. Dieses präsentiert sie, kurz vor Beginn der Festivalsaison, in Osnabrück. Aber auch ein paar alte Klassiker haben sie im Gepäck. Als Schmankerl vorneweg stimmen uns Ghost of Tom Joad ein.

Bereits zum 21. Mal hört ganz Gronau im April nur Jazz, Blues und Swing. Internationale Top-Stars und viel versprechende Amateurbands füllen die Hallen und Kneipen der Stadt. Mit dabei dieses Jahr die britische Jazz-Funk-Band The Brand New Heavies (Foto). Außerdem: Matt Bianco, Group’n Swing und viele mehr.

Dieses Mal Schlagzeilen von Papa und nicht von Tochter Nicole. Nach zwei Jahren Arbeit erscheint endlich das neue Album der Soul-Legende: „Just go“. Und wird sofort mit einer Tour vorgestellt. Von den Stühlen springen und tanzen oder im Arm halten und kuscheln – alles ist möglich.

4a Tickets: 9614629 4< 14.3., Rosenhof

f

BÜHNE

11.3. Buddy Holly BI, Stadthalle 4.4. Chinesischer Nationalcircus Halle, Gerry Weber Event & Convention Center 11.4. Apassionata (+ 12.4.) MS, Halle Münsterland 19.4. Tim Fischer OS, Rosenhof 26.4. Horst Lichter OS, OsnabrückHalle 1.6. Musical meets Pop Tecklenburg, Freilichtbühne 27.7. Nacht der Musicals Tecklenburg, Freilichtbühne 28.10. Die drei ??? und der seltsame Wecker Live-Hörspiel MS, Halle Münsterland 1.11. Die drei ??? und der seltsame Wecker Live-Hörspiel BI, Seidenstickerhalle

f

KABARETT/COMEDY

3.3. Atze Schröder (bis 5.3.) OS, OsnabrückHalle 6.3. Hasenscheiße BI, JZ Kamp 14.3. Frank Lüddecke OS, Lagerhalle 14.3. Die Angefahrenen Schulkinder BI, JZ Kamp 15.3. Ingo Oschmann BI, Ringlokschuppen 15.3. Paul Panzer Cloppenburg, Stadthalle 15.3. Bodo Wartke OS, FH 19.3. Frieda & Anneliese OS, OsnabrückHalle 21.3. Anny Hartmann OS, Rosenhof 21.3. Fritz Eckenga MS, Schlossaula 26.3. Konrad Beikircher OS, Lagerhalle 27.3. Jochen Busse & Henning Venske Telgte, Bürgerhaus 28.3. Frieda und Anneliese MS, Aula am Aasee 1.4. Volker Pispers BI, Stadthalle 2.4. Urban Priol OS, OsnabrückHalle 2.4. Richard Rogler Gronau, Aula Gymnasium 17.4. Rüdiger Hofmmann BI, Stadthalle 17.4. Dr. Mark Benecke Lingen, Theater an der Wilhelmshöhe 23.4. Bülent Ceylan MS, Prinzipalsaal 24.4. Jochen Malmsheimer Melle, Honerkamps Ballsaal 26.4. Zärtlichkeiten mit Freunden Ibbenbüren, Schauburg 30.4. Derunglaublichen Popolski Show BI, Ringlokschuppen 6.5. Paul Panzer OS, OsnabrückHalle 9.5. Ralf MS, Halle Münsterland 9.5. Ralf Schmitz (+ 10.5.) MS, Halle Müns-terland 9.5. Guido Cantz MS, Aula am Aasee 17.5. Oliver Pocher BI, Stadthalle 22.5. Cindy aus Marzahn BI, Ringlokschupp-en 22.5. Vince Ebert Melle, Honerkamps Ballsaal

4a Tickets: 9614629 4< 28.3., Rosenhof

23.5. Das Vollplaybacktheater: John Sinclair & Das Horrorschloss im Spessart OS, Rosenhof 24.5. Olaf Schubert und seine Freunde OS, Rosenhof 27.5. Paul Panzer BI, Stadthalle 28.5. Johann König OS, OsnabrückHalle 28.5. Paul Panzer Minden, Kampa-Halle 28.5. Mario Barth (bis 30.5.) MS, Halle Müns-terland 12.6. Ganz Schön Feist (+ 13.6.) OS, Lagerhalle 20.6. Willy Astor MS, Aula am Aasee 21.6. Helge Schneider MS, Halle Münsterland 24.8. Doktor Stratmann Tecklenburg, Freilichtbühne 25.9. Moritz Netenjakob OS, Lagerhalle 16.10. Dittmar Bachmann OS, Lagerhalle 18.10. René Marik BI, Ringlokschuppen 31.10. Ingo Appelt MS, H1 31.10. Hans Liberg MS, Halle Münsterland 5.11. Robert Louis Griesbach OS, Lagerhalle 5.11. Dieter Nuhr MS, Halle Münsterland 7.11. Der Unglaubliche Popolski Show Melle, Honerkamps Ballsaal 5.12. Tobias Mann OS, Lagerhalle 16.12. Dr. med. Eckart von Hirschhausen OS, OsnabrückHalle 17.12. Dr. med. Eckart von Hirschhausen MS, Halle Münsterland 18.12. Heino Trusheim OS, Haus der Jugend

f

LESUNGEN

4.3. Oliver Uschmann & Alex Amsterdam BI, Forum 4.3. Oliver Polak BI, JZ Kamp 5.3. Oliver UschmannOS, Glanz & Gloria 5.3. Rafik Schami OS, Lagerhalle 19.3. Christoph Maria Herbst MS, Halle Mün-sterland 26.3. Wladimir Kaminer MS, Aula am Aasee 27.3. Christoph Maria Herbst OS, OsnabrückHalle 5.4. Wiglaf Droste MS, Prinzipalsaal 19.4. Ulla Meinecke Melle, Honerkamps Ballsaal 28.4. Erich von Däniken BI, Ringlokschuppen 20.5. Heinz Strunk OS, Lagerhalle 21.5. Heinz Strunk MS, Gleis 22

f

POP

1.3. MIA. + Paulsrekorder MS, Halle Münssterland 5.3. MIA. + Paulsrekorder OS, Halle Gartlage 6.3. Cale Copf Company (+ 7.3.) OS, Osna-brückHalle 7.3. School Of Seven Bells MS, Gleis 22

4a Tickets: www.ticketonline.de 4< 17. bis 26.4., Gronau

8.3. 10.3. 11.3. 12.3. 13.3. 13.3. 14.3. 14.3. 14.3. 14.3. 17.3.

12.11. 25.11.

Maria Mena BI, Ringlokschuppen Götz Widmann MS, Gleis 22 Klez.e MS, Amp Basta MS, Halle Münsterland Sarah Connor Lingen, Emslandhalle Johannes Stankowski MS, Amp Sarah Connor BI, Stadthalle Marc Almond OS, Rosenhof Vienna Teng & Band Minden, Jazzclub Noblesse Oblige MS, Amp Cale Copf Company (+ 18.3.) OS, OsnabrückHalle Frittenbude MS, Amp ClickClickDecker OS, Glanz & Gloria Basta BI, Ringlokschuppen ClickclickDecker Lingen, Alter Schlachthof Dota und die Strandpiraten BI, JZ Kamp Wise Guys BI, Stadthalle Thomas Function MS, Gleis 22 Der Tante Renate + Supershirt BI, JZ Kamp Kaki King MS, Gleis 22 Peter Maffay BI, Stadthalle Die Prinzen BI, Stadthalle Sven van Thom MS, Gleis 22 ClickClickDecker MS, Gleis 22 1h Situation Leclerq MS, Amp Lionel Richie Halle, Gerry Weber Stadion Fools Garden Unplugged Melle, Honerkamps Ballsaal Basta OS, OsnabrückHalle Annett Louisan MS, Halle Münsterland Korai Öröm BI, Forum Silbermond MS, Halle Münsterland Gala Galore 8 OS, Westwerk LaFee OS, Hyde Park Chris De Burgh MS, Halle Münsterland Christina Stürmer & Band BI, Ringlokschuppen Cale Copf Company (+ 4.6.) Georgsmarienhütte, Waldbühne Kloster Oesede Dieter Thomas Kuhn BI, Ravensberger Park Rosenstolz Halle, Gerry Weber Stadion Bläck Fööss Tecklenburg, Freilichtbühne Wise Guys MS, Halle Münsterland Chris De Burgh & Band OS, OsnabrückHalle Wise Guys OS, OsnabrückHalle Pur Halle, Gerry Weber Stadion

f

ROCK/ALTERNATIVE

18.3. 19.3. 20.3. 21.3. 24.3. 25.3. 26.3. 28.3. 28.3. 3.4. 4.4. 4.4. 8.4. 22.4. 24.4. 26.4. 28.4. 8.5. 8.5. 9.5. 9.5. 16.5. 16.5. 26.5. 3.6. 20.6. 16.8. 11.9. 13.9. 24.9.

1.3. Crystal Stilts MS, Gleis 22 4.3. Ghost Of Tom Joad BI, Bunker Ulmenwall

4a Tickets: 01805 570000 4< 24.4., Gerry Weber Stadion

6.3. Lampshade BI, Forum 6.3. Covernight mit Eddie’s Revenge + High Voltage OS, Bastard Club 7.3. Philip Boa & The Voodooclub Herford, X 7.3. A Day To Remember MS, Sputnikhalle 7.3. Kottenrock Indoorfestival OS, Bastard Club 7.3. The Jancee Pornick Casino OS, Ostbunker 8.3. Presence Of Mind OS, Bastard Club 12.3. Dean Dirg OS, Bastard Club 13.3. Kreator + Caliban + Eluveite + Emergency Gate OS, Halle Gartlage 13.3. Cheap Time + TV Cheat MS, Gleis 22 13.3. Nezzerama09 - Live: Safkan; Nezzer; Therapiezentrum; Area 24; Credenza; The Great Beyond; Kofferradio u.a., OS, Lagerhalle 14.3. Bosse Lingen, Alter Schlachthof 18.3. Nightwish Lingen, Emslandhalle 18.3. Dakota Suite MS, Gleis 22 19.3. 10 Rue d’la Madeleine BI, Forum 19.3. Nazareth OS, Rosenhof 19.3. Runrig MS, Halle Münsterland 20.3. Eisbrecher + Orkus Herford, X 21.3. P:lot + Filipps Firma + Audio Revolution Melle, Honerkamps Ballsaal 21.3. Rock The Night 7 - Live: One More Piece; Overgard; Thorn; Krypta u.a., OS, Bastard Club 21.3. Hoelderlin OS, Haus der Jugend 22.3. Hammerfall + Sabaton + Bullet OS, Halle Gartlage 23.3. BAP + Anne de Wolff BI, Ringlokschuppen 24.3. BAP MS, Halle Münsterland 24.3. One Fine Day + Pinboys OS, Bastard Club 27.3. Die Happy Unplugged OS, Rosenhof 27.3. Egotronic + Supershirt Lingen, Alter Schlachthof 28.3. Faun unplugged OS, Haus der Jugend 28.3. Tomte + Ghost Of Tom Joad OS, Rosenhof 31.3. Zeromancer Herford, X 3.4. Pothead OS, Rosenhof 4.4. Mittelalterabend Prima Nocte Live: Adorned Brood; Ingrimm; Tullamore Crew u.a. , OS, Westwerk 4.4. Rabenschrey OS, Lagerhalle 5.4. Sudden Death + Shadows Far + Vendetta OS, Bastard Club 6.4. Press Gang OS, Bastard Club 7.4. Easter Ska Jam MS, Gleis 22 9.4. Hannes Bauer Melle, Kulturwerkstatt Buer 9.4. The Varukers OS, Bastard Club 11.4. Flying Over MS, Gleis 22

STADTBLATT≈2.2009 49

vorschau 25.4.

15.5.

30.5.-1.6.

9.6.

Cabaret

And You Will Know Us By The Trail Of Dead

Pinkpop Festival

Lyambiko

Unglaublich, aber wahr: Zum 40. Geburtstag des Festivals haben die Holländer mit Bruce Springsteen (Foto) und Depeche Mode zwei sensationelle Headliner. Wer also noch nie beim Pinkpop war, sollte das 2009 schnell nachholen! In gut drei Autostunden ist man da.

Wenn die Berlinerin nach Osnabrück kommt, blocken Jazz-Fans den Termin. Lyambiko wird ihr aktuelles Album „Saffronia“ vorstellen – eine Hommage an Nina Simone. Begleitet wird sie wie immer von ihrer exquisiten Band. Freuen wir uns auf Klassiker wie „Don’t Let Me Be Misunderstood“.

4a Tickets: www.pinkpop.nl 4< 30.5.-1.6., Landgraaf (Holland)

4a Tickets: 338740 4< 9.6., Lagerhalle

Ein aufregender Musical-Klassiker, den das Theater Osnabrück in dieser Spielzeit zeigt. Die Story: Berlin, 30er Jahre, alles trifft sich im Kit-Kat-Club, um Sängerin Sally Bowles zu sehen (Foto: Liza Minelli in der Kinofassung). Auch Cliff, der sich in die ambitionierte Sally verliebt... 4a Tickets: 7600076 4< 25.4., Theater am Domhof (Premiere)

11.4. Ticking Bombs OS, Bastard Club 11.4. Dead People Tribute OS, Ostbunker 11.4. Corvus Corax + Feuerschwanz OS, Lagerhalle 14.4. Das Ich + Gothminister OS, Lagerhalle 14.4. Alestorm + TYR + Heidevolk OS, Bastard Club 16.4. Subway To Sally + Mono Inc. BI, Ring-lokschuppen 16.4. People like you 10th Anniversary Tour Mit Comeback Kid; Misery Signals; Architects; Bane; Outbreak, MS, Sputnikhalle 17.4. Rock gegen Regen Festival Melle, Honerkamps Ballsaal 17.4. Coppelius OS, Lagerhalle 17.4. Indecent Exposure + The Warriors + Skinfull + Mummies Darlings OS, Bastard Club 18.4. Der W. OS, Halle Gartlage 18.4. Lloyd Cole MS, Gleis 22 20.4. Blutengel + Miss Construction + Avoid Kharma Herford, X 23.4. Paul DiAnno Band MS, Gleis 22 24.4. Hearts Alive OS, Bastard Club 25.4. Long Distance Calling + Arktika MS, Gleis 22 25.4. Disbelief + Sudden Death + Fleshworks, OS, Westwerk 29.4. The Toasters + Deals Gone Bad OS, Kleine Freiheit 2.5. FIEBER! Live: Boozed; The Quireboys; V8 Wankers; Cellophane Suckers; Triggerfinger; December Peals, OS, Hyde Park 2.5. Misery Speaks MS, Gleis 22 5.5. Sick Sick Sinners OS, Bastard Club 6.5. Schandmaul BI, Ringlokschuppen 6.5. Agent Orange OS, Bastard Club 8.5. Heinz Rudolf Kunze & Verstärkung Halle, Gerry Weber Event & Convention Center 8.5. Doro & Guests OS, Halle Gartlage 9.5. Laut gegen Nazis - Live: The Splatter & Gore Department; Air Borne Fly Killers; Torian; Fallen Saints u.a. OS, Bastard Club 10.5. Chris Thompson Melle, Honerkamps Ballsaal 13.5. Kilians MS, Sputnikhalle 15.5. And You Will Know Us By The Trail Of Dead Lingen, Alter Schlachthof 16.5. Die Toten Hosen (+ 17.5.) BI, Seidenstickerhalle 16.5. 1. Meatgrinder Festival Mit Santo Barrio; The Nazi Dogs; Die Punks; Fred Gordon , OS, Westwerk 19.5. Payback OS, Bastard Club

50 STADTBLATT≈2.2009

Die Texaner sind mit das Verrückteste, was der moderne Rock zu bieten. Ihre Songs klingen wie ein Mix aus Pink Floyd, Beatles und Black Sabbath. Und hinter ihrer Musik steckt eine ganze Philosophie – bis hin zum angewandten Dekonstruktivismus beim Zertrümmern der Instrumente. 4a Tickets: 0591 52076 4< 15.5., Lingen, Alter Schlachthof

21.5. Wacken Rocks Seaside (bis 23.5.) Live: In Extremo, Der W, J.B.O., Heaven Shall Burn; The BossHoss; u.a., Aurich, Festivalgelände 29.5. Farin Urlaub Racing Team OS, OsnabrückHalle 4.6. The BossHoss MS, Halle Münsterland 5.6. Rock am Ring 2009 (bis 7.6.) Live: Billy Talent, Jan Delay & Disko No. 1, Kettcar, Kilians, Killswitch Engage, Mando Diao, Peter, Bjorn & John, Peter Fox, Placebo, Polarkreis 18, Scouting For Girls, Slipknot, The Killers, The Kooks, The Subways, Tomte, Trivium, Volbeat u.a., Eifel, Nürburgring 5.6. Abifestival 2009 (+ 6.6.) Lingen, Am Alten AKW 19.6. Hurricane 2009 (bis 21.6.) Live: Die Ärzte; Culcha Candela; Disturbed; Fettes Brot; Get Well Soon; Johnossi; The Wombats; Tomte; Ben Harper & Relentless7; Blood Red Shoes; Clueso; Franz Ferdinand; Gogol Bordello; Katy Perry; Kings Of Leon; The Sounds uvm., Scheeßel, Eichenring 19.6. Simple Minds BI, Ravensberger Park 20.6. Leer Rockt Open Air - Live: Stanfour; Emil Bulls; Amplify; Orange But Green, Leer, Nessegelände 27.6. Jethro Tull + Saori Jo OS, Halle Gartlage 3.7. Vainstream Rockfest (+ 4.7.) - Mit Anima; The Architects; August Burns Red; The Black Dahlia Murder; Despised Icon; DevilDriver; God Forbid; Hatebreed; Heaven Shall Burn; Ignite; Maroon; Parkway Drive; Terror; Walls Of Jericho; Whitechapel, MS, Gelände Hawerkamp 30.7. Wacken 2009 (bis 1.7.) - Live: Amon Amarth; Axel Rudi Pell; Bullet for my Valentine; Callejon; Cathedral; Einherjer; Epica; GWAR; Hammerfall; In Extremo; In Flames; Kampfar; Korpiklaani; Machine Head; Motörhead; Napalm Death; Nevermore; Testament; Kingdom Of Sorrow; Tristania; Volbeat; Walls of Jericho u.a., Wacken, Festivalgelände 8.8. M’era Luna Festival (+ 9.8.) - Live: Subway To Sally; Veljanov; Die Apokalyptischen Reiter; Zeraphine; Untoten; Schelmisch; Grendel; Tyske Ludder; Peter Heppner uvm., Hildesheim-Drispenstedt, Flughafen 13.8. 26. Haldern Pop Festival (bis 15.8.) Rees-Haldern, Festivalgelände 14.8. Stemweder Open Air 2009 (+ 15.8.) Stemwede, Festivalgelände 14.8. Dockville Festival (bis 16.8.) - Live: Kattcar; The Whitest Boy Alive; Soap &

30.10.

Skin; Herrenmagazin; Element Of Crime; GoldieLocks; Frittenbude u.a.; Hamburg, Elbinsel Wilhelmsburg Area4 Festival (bis 23.8.) - Live: Die Toten Hosen; Farin Urlaub Racing Team; Panteón Rococó; Callejon u.a., Lüdinghausen, Flugplatz Borkenberge Hütte Rockt Festival (+ 29.8.) Live: Die Sackratten u.a. Georgsmarienhütte, Festivalgelände Harderberg ASP OS, Hyde Park Status Quo + Kansas MS, Halle Müns-terland Guru Guru + Birth Control BI, Forum

f

HIPHOP/BLACK/REGGAE

21.8.

28.8.

4.10. 20.10.

2.3. Peter Fox feat. Cold Steel MS, Halle Münsterland 11.3. Flowin Immo et Les Freaqz OS, Glanz & Gloria 16.4. Martin Jondo OS, Kleine Freiheit 16.5. The Stingers ATX + Contra Coup MS, Gleis 22 29.5. The Sweet Vandals BI, Forum 31.7. Reggaejam Festival 2009 (bis 2.7.) Live: Chaka Demus & Pliers, LT. Stitchie, Papa San, Ali Campbell, Bitty Mc Lean, David Rodigan, Ray Darwin, Jahcoustix, Sebastian Sturm uvm., Bersenbrück, Klostepark

f

JAZZ/BLUES/FOLK

1.3. The Miller Anderson Band Melle, Kulturwerkstatt Buer 9.3. Michael Hirte & Freunde OS, Osna-brückHalle 17.3. Gary Moore & Band MS, Jovel 20.3. Show Of Hands Melle, Honerkamps Ballsaal 20.3. Cara OS, Lagerhalle 20.3. David Munyon Venne, Gasthaus Linnenschmidt 20.3. Friend’n Fellow OS, Lutherhaus 21.3. Masha Bijlsma Sextett OS, Lagerhalle 25.3. Helen Schneider & Band Minden, Stadttheater 25.3. The Dingle White Females + Uiscedwr + The Long Notes + Daoiri Farrell OS, Lutherhaus 26.3. Elbtonal Percussion Melle, Honerkamps Ballsaal 28.3. Al Jarreau BI, Oetkerhalle 29.3. Jazz ToDay: Triband & Esperanza Spalding OS, OsnabrückHalle 29.3. Svanevit Venne, Gasthaus Linnenschmidt 2.4. Ezio Melle, Honerkamps Ballsaal

17.4. 21. Jazzfest Gronau (bis 26.4.) Live: The Brand New Heavies; Jazzkantine; Matt Bianco; James Carter Quintet; The Bahama Soul Club feat. Pat Appleton; Abdullah Ibrahim Trio; Candy Dulfer uvm., Gronau, div. Orte 18.4. Lloyd Cole MS, Gleis 22 23.4. Stoppok & Band Melle, Honerkamps Ballsaal 23.4. Jazz Pistols Melle, Kulturwerkstatt Buer 30.4. Helen Schneider Melle, Honerkamps Ballsaal 2.5. Swing Legenden BI, Oetkerhalle 7.5. Ma Valise + Daniel Kahn & The Painted Bird BI, JZ Kamp 8.5. 11. Venner Folk Frühling (bis 10.5.) Venne, Gasthaus Linnenschmidt 3.6. Paul Carrack OS, Rosenhof 9.6. Lyambiko OS, Lagerhalle 18.6. Liza Minelli BI, Stadthalle 1.8. Bluesfestival Georgsmarienhütte, Waldbühne Kloster Oesede 10.10. Hermann van Veen Gerry Weber Event & Convention Center 3.11. Jazz ToDay: Michael Wollny & Ulf Wakenius OS, OsnabrückHalle 28.11. Hermann van Veen MS, Halle Münsterland 18.12. Götz Alsmann & Band MS, Halle Münsterland

f

KLASSIK

15.3. 20.3. 22.3. 31.3.

The Ten Tenors BI, Stadthalle Amarcord OS, St. Marien German Brass BI, Oetkerhalle Chor & Orchester der Diözese des Papstes OS, OsnabrückHalle 31.3. Marshall & Alexander BI, Oetkerhalle 29.4. Björn Casapietra OS, Lutherhaus 20.6. David Garrett Halle, Gerry Weber Stadion

f

SPORT

1.3. VfL Osnabrück - FC Ingolstadt OS, osnatel-arena 15.3. VfL Osnabrück - Greuther Fürth OS, osnatel-arena 12.4. VfL Osnabrück - 1. FC Kaiserslautern OS, osnatel-arena 26.4. VfL Osnabrück - FC Hansa Rostock OS, osnatel-arena 10.5. VfL Osnabrück - Alemannia Aachen OS, osnatel-arena 17.5. VfL Osnabrück - Rot-Weiß Ahlen OS, osnatel-arena

jetzt auch online aufgeben www.stadtblatt-osnabrueck.de

PRIVATE KLEINANZEIGEN KOSTENLOS! ANZEIGENAUFGABE online www. stadtblatt-osnabrueck.de oder schriftlich per Fax: 0541 24602 Post: STADTBLATT, Georgstr. 14, 49074 Osnabrück



KLEINANZEIGEN, die gewerblichen Zwecken dienen oder nebenberufliche Tätigkeiten (Schreibarbeiten, Workshops etc.) anbieten, kosten 10,- € für 5 Zeilen (20,- € für 5-10 Zeilen usw.) incl. 19% MwSt. Der Anzeigenbetrag ist vorab in bar oder Verrechnungsscheck oder per Bankeinzug zu entrichten, ansonsten erheben wir eine Rechnungsgebühr von 5,- €

KLEINANZEIGENCOUPON F F F

Bitte gut lesbar in Druckschrift (Groß- und Kleinschreibung) ausfüllen. Für jeden Buchstaben, Wortzwischenraum oder jedes Satzzeichen ein Kästchen. Adresse und/oder Telefon nicht vergessen.

DER ANZEIGENPREIS kann F per Lastschrift abgebucht

werden (siehe Coupon). F auf das STADTBLATT Konto 311 376 000

(BLZ 265 900 25 Volksbank Osnabrück) überwiesen werden (Bitte Kopie des Überweisungsbelegs beifügen). F in bar, in Briefmarken oder als

Verrechnungsscheck beigefügt werden. CHIFFRE-ANZEIGEN kosten 3,85€ Bearbeitungsgebühr. Die Bezahlung bitte im voraus in bar, per Briefmarken oder mit Verrechnungsscheck oder per Lastschrift (siehe Coupon). CHIFFRE-ANTWORTEN bitte deutlich mit Chiffre-Nummer auf dem Briefumschlag versehen. Die Antworten werden von uns wöchentlich versandt.

RUBRIKEN J J J J J J

Vorname, Name

Anschrift

(nur Chiffre-Anzeigen)

Telefon

J J J J J

Unterschrift

Nur für gewerbliche Kleinanzeigen und Chiffre-Anzeigen Bitte nicht mehr als drei kostenlose Kleinanzeigen pro Person. Der Verlag behält sich vor, Kleinanzeigen nicht zu veröffentlichen.

Annahmeschluss für März: 16.2.09

Ankauf Verkauf Kost nix Mischmasch Gruß & Kuss Liebe & Lust

Bitte buchen Sie Anzeigenpreise/die Chiffregebühr von meinem Konto ab:

Name

Kontonr.

Bank

BLZ

Datum, Unterschrift

Mann sucht Frau Frau sucht Mann Mann sucht Mann Frau sucht Frau Lust & Laster

J J J J J J J J

Suche Wohnen Biete Wohnen Musikermarkt Workshops Sports & Fun Reiselust Lernen Jobs

J

Chiffre

kleinanzeigen Ankauf FSuche günstig Laptop. Tel: 804882 FSuche gut erhaltenen E-Herd (gerne mit Ceranfeld) zu einem günstigen Preis. Tel: 05401/159367

KRANKENVERSICHERUNG Wenn Sie einen ausführlichen PreisLeistungsvergleich, eine umfassende Beratung in allen Fragen der privaten Krankenversicherung und einen unabhängigen Ansprechpartner auch nach Vertragsabschluß wollen, dann sollten Sie zu uns kommen!

F AIRSICHERUNGSLADEN Wiechers & Stöckl GmbH Kollegienwall 13 · 49074 Osnabrück Te l . 0 5 4 1 / 3 5 0 6 5 0 Fax 05 41/3 50 65-35 FEsszimmertisch, gerne Kiefer natur, ohne Stühle, günstig zu kaufen gesucht. Ebenso einen Kühlschrank, mind. Effizienz A, und eine Waschmaschine, auch hier bitte kein ganz altes Modell anbieten. Tel: 0177/8473726 (ich rufe gern zurück, Ihr könnt mir per SMS eure Festnetznummer senden) oder unter E-Mail: lachen_ist_gesund@arcor.de FSchülerin sucht Hochbett, Maße 1,40-1,80 m x 2,00 m, gerne hoch. E-Mail: leeuwtje@ web.de FInliner, Größe 41/42, gerne mit Schoner, gesucht. Tel: 4067133 (ggf. AB) FAlter Holzbollerwagen günstig gesucht. Tel: 05471/2888

Verkauf FHallo, ich verkaufe eine tolle ps2 mit 4 Spielen, 16 MB Memory Card und 3 AnalogControllern für 80€ (VHB). Die ps2 ist makellos, kaum Gebrauchsspuren, aber leider ohne Originalverpackung. Dafür aber mit Gebrauchsanleitung. Bei einem Käufer würde ich mich echt freuen! E-Mail: rueschi_21@ yahoo.de FKühlschränke, 2 Stück zu verkaufen, beide mit großem 3-Sterne Fach, jeweils in weiß, der ältere von Zanussi kostet 50€, der jüngere von Liebherr kostet 150€. Tel: 0178/7408171 FTisch Duo von RS, 90x70, Fichte, 20€. Regalsystem von RS, Tiefe 40 cm, diverse Ständer und Böden, VHB. Tel: 9997728 FSpiegel, 2 m hoch, 60 cm breit, mit Holzrahmen, für 50€ zu verkaufen. Tel: 0163/ 2979848 FSommerreifen: 4-Loch Opel-Felge, 18570R14/88H, 4 Stück, je 15€ und 2 Reifen ohne Felge (7 mm Profil) 175-70R14, je 10€. Tel: 573284 FDunstabzugshaube, Edelstahl, 3 Jahre alt, 30€. Tel: 0178/7408171 FKühlschrank Effizienzklasse A+ abzugeben. Ich verkaufe meinen Kühlschrank, da ich einen größeren brauche. Hier die Daten:

Johannistorwall 79 · 49074 Osnabrück Tel. 0541-8141023 www.praegnant-diebuchbinder.de

52 STADTBLATT≈2.2009

Marke: Everglades EVTT103, Kaufdatum: 05. August 2008, Klasse: A+ (168 kWh/Jahr), Größe: 85 x 55 x 55, Volumen im Kühlbereich: 104 Liter, Volumen im ****(4-Sterne-) Gefrierfach: 14 Liter. Gut gepflegt, NichtraucherHaushalt. Inklusive Gebrauchsanweisung und Energieblatt. Tel: 0178/8176519, E-Mail: sarah-alena@gmx.net FMini-Stereo-Anlage: 3-fach CD-Wechsler, Tuner, Doppelkassettendeck, Bass-BoostSystem, 3-Wege-Lautsprecherboxen, Fernbedienung, Preis VHB 50€. Tel: 573284 FMassiver Couch-Eichentisch des Topherstellers Form-Exclusiv, gebraucht, ca 60 cm hoch und 70 x 130 cm Fläche, mittelbraun, Neupreis 1450€, jetzt nur für 135€. Tel: 0152/08985311 FSpülmaschine von Bauknecht, 3 Jahre alt, Top-Zustand, weiß, niedrige Verbrauchsklasse, Festpreis: 150€. Tel: 0178/7408171 FIkea: Hemnes-Bett (weiß, 140 x 200 cm) plus Lattenrost, Küchen- oder Schreibtisch Ingo (Birkenholz; 135 x 75 cm) und Billy Einlegeböden (weiß, 80 cm breit) an Selbstabholer auf VHB zu verkaufen. Tel: 2029939 FSofa von Yellow Möbel, 3er Sofa, angefertigt vor 3,5 Jahren, selten benutzt, Cord, Farbe Curry, NP 600€, für 300€ zu verkaufen. Tel: 0178/7408171 FDiverse Möbel: IKEA: IVAR-Regalteile (T 30 cm): 2 Seitenteile. H ca. 65 cm (weiß las.), 2 ST H 1,24m, 3 ST H 1,79m; Böden B 83 cm: 8x natur, 3x weiß las.; 9 Böd. 42 cm natur; 2 CDRegale schw., H ca. 1,20 m; 1 Rollo „Matilda“, weiß, H 1,95 x B 1,2 m, Non-IKEA: Badezimmerschrank H 190 x B 38 x T 30 cm, Kiefer, dunkel lasiert, 2 Türen, eine mit Milchglas, Couchtisch Kiefer m. Glaspl. u. 2 Rattankörb., 117 x 77 cm; Preise VHB. Tel: 5802767 FDamen Motorradstiefel/Boots, schwarz, Synthetik, wasserdicht, Größe 37-38, 2x getragen, wie neu. Preis: 25€. Tel: 0152/ 08985311 FKapp-, Zug-, Gehrungssäge Modell Güde, auf Gestell, zu verkaufen, nur 1x benutzt. 120€. Tel: 6095239 FAstra-Kombi, Bj. 1994, 60 PS, AHK, 8-fach bereift, Stereo-USB, TÜV/AU, 02/2010, Preis VHB 900€. Tel: 573284 FÄußerst strahlungsarmes Dect-Telefon „AEG Fame 405“. Jako O. Aufsitzsandbagger. Puky-Roller, rot, mittl. Größe. Wunderschöne Kinderzimmergardinen aus zwei versch. Stoffen, türkis mit orange/gelb. Ikea Hängeschrank „Aspudden“, altweißes Metall, für Bad, Medikamente, o. ä. – neu, aber passt nicht. Alles VHB. Tel: 432998 FNeuwertige Federkernmatratze, 1,40 x 2,00 m, Neupr. 280€, VHB 120€, mit Garantie. Ledersofa und Sessel, VHB 60€. Tel: 708526 FBücher, CD und DVD aller Art, jeweils als Gesamtpaket zu verkaufen. Tel: 8602031 FKinderfahrradsitz Römer Jockey, mit 2. Halterung, zus. 50€. Kinderregenhose (116), 10€. Tel: 6007279 FMöbel, Hausrat und Computerteile günstig zu verkaufen: z. B. Sideboard, diverse Regale (u.a. Ivar), Glastisch auf Rollen, Stuhlauflagen, Geschirr, Raclette, PC-Gehäuse, 17-ZollMonitor uvm.; Tel: 8007742 (AB) FMatratze 1,60 x 2,00 (Tonnentaschenfederkern), Härte mittel, für 50€, Lattenrost 0,80 x 2,00, kopf- und höhenverstellbar, 20€. Tel: 260437 FKühlschrank der Marke Everglades (EVTT103) in liebevolle Hände abzugeben! Kaufdatum war 05. August 2008. Das gute Stück hat Klasse A+ (168 kWh/Jahr) und die Größe 85 x 55 x 55 cm. Das Volumen im Kühlbereich beträgt 104 Liter, das im 4-SterneGefrierfach 14 Liter. Er ist gut gepflegt, wohnte in einem Nichtraucherhaushalt und muss nur weg, weil er für 2 Personen + 2 Katzen leider etwas zu klein ist! Gebrauchsanweisung, Energie-Blatt und Kassenzettel

sind vorhanden. 170€ VHB - gebt dem Kleinen ein neues Zuhause! Tel: 0178/8176519 Fwww.online-waschmaschinen.de; TopMarkenwaschmaschinen Miele, AEG u.a. a. 2. Hd., ab 75€, 2 Jahre Garantie, Lieferservice, Firma Hinrichs, Tel.: 0172/4224292 FVerkaufe HiFi-Verstärker Akai Am 32, für 25€. Boulekugelset mit 6 Kugeln im Holzkoffer, 35€. Carrerabahn 80100 (diverse Extras) für 30€. Einfach mal anschauen. Tel: 2005333 FSnowboardhose Damen, Marke „Protective“, Modell „Littleton“, schwarz, Größe 40. Zustand: gebraucht, sehr gut. Preis: 60€ VHB. Tel: 0177/1989722 FVerkaufe Kreidler Vital Damenrad, Aluminium-Rahmen, Suntour Federgabel vorne, Alu-V-Brake, 7-Gang Nabenschaltung, Shimane Nabendynamo, Standlicht vorn u. hinten, Alu-Gepäckträger, Trekking 42-622 Reflex Bereifung, Farbe: edelweiß / brilliantsilber. Ungefahren und brandneu. VHB 500€, Tel: 4070452 FSchöne kompakte Stereoanlage mit 3-fach CD-Wechsler, Tuner, Doppelkassettendeck, 3Wege-Lautsprecherboxen, Fernbedienung, 3 Jahre alt, sehr gut erhalten. Preis VHB 45€. Tel: 573284

Korrektur und Lektorat wissenschaftlicher Texte Rechtschreibung, Zeichensetzung, Grammatik, Einheitlichkeit und Formulierung. Dr. Anette Nagel und Petra Oerke GbR Bierstr. 8/9, 49074 OS Tel. (05 41) 20 23 90 11 www.contexta.de

FTolles Spielzeug, z. B. große Dinosaurier, Autos, Lego, Puzzle, Spiele und vieles mehr zu verkaufen. Mein 11-jähriger Sohn kommt grade aus dem Spielealter raus und wir möchten nicht reich werden aber auch noch gern einen fairen Preis dafür bekommen, so dass es für euch ein Schnäppchen bleibt, und wir uns neues, altersgerechtes Spielzeug holen können. Tel: 9776303 oder E-Mail: betty_in_osna@arcor.de FDruckerpatrone (schwarz) für HP Deskjet 930 C, OVP, 6€. Tel: 5809607 FPanasonic SA-HE7 Receiver, DVD Player DVD-RV41 (beide mit Fernbedienungen) und ein passendes 5.1 Surround-System von Magnat. Alle Teile sind voll funktionsfähig und in einen Top Zustand (Zweitanlage, nur beim Filme ansehen genutzt)Preis ist Verhandlungssache. Alles zusammen oder einzeln zu verkaufen. 0163/6413516 FKinderbett mit Gitterschutz, Matratze und Himmel, Buche, 1,40 x 70 cm, höhenverstellbar, 30€ und Philips Lichttherapiegerät HF3304, 80€. Tel: 4099919 FGasherd; Glaswohnzimmertisch; Sessel (gelb - neu); Vitrine (bl.schw.); Digitalkamera; Spiegelreflexkamera; Kühlschrank (4 Sterne). Tel: 804882 FYucca-Palmen und andere Grünpflanzen zu verkaufen, teils schon viele Jahre groß gezogen. Nun habe ich keinen Platz mehr dafür und möchte sie zu einem fairen Preis abgeben. Tel: 0177/8473726 (simst mir eure Festnetznummer, ich rufe gern zurück) oder unter E-Mail: lachen_ist_gesund@arcor.de

Kost nix FAltdeutscher Wohnzimmerschrank, Nussbaum, mit Glastür in der Mitte, Maße: 260 cm breit, 50 cm tief und 165 cm hoch sowie passender Tisch mit Marmorplatte. Bei Selbst-

abholung kostenlos abzugeben. Tel: 05402/ 2031, E-Mail: Licht.des.nordens@t-online.de FAuto-Rückbank zu verschenken! Maße: 1,50 m (Breite), 90 cm (Gesamthöhe), 40 cm (Sitzhöhe). Die Bank ist unterteilt in einen Doppel- und einen einfachen Sitz. Hinten und an der Seite ist ein glatter, grauer Bezug; die Sitzfläche hat einen rauhen, grauen Stoffbezug mit schwach-rötlichem Muster und das Gestell ist schwarz. Zentrumsnah abzuholen. E-Mail: xanfri@gmx.net FVW Passat, Bj. 95, leicht reparaturbedürftig, abzugeben. Tel: 22551 oder 0171/9100805 FKleiner Kinderroller und Nachläufer abzugeben. Tel: 6007279 FDie Kanuten des WSV Osnabrücks bitten, gerade zur kalten Jahreszeit, um Sachspenden für Ihren Hantelraum. Speziell fehlen ihnen Hantelscheiben, um sich auf die bevorstehende Saison vorzubereiten. Vielen Dank! Tel: 3345002 FSchaukelgestell mit Einzel- und Doppelschaukel, grün-rot, Zustand ok, ein Seil der Einzelschaukel ist gerissen und müsste ausgetauscht werden! Zu verschenken gegen Selbstabholung. Außerdem haben wir ganz viel tolles Spielzeug, z. B. große Dinosaurier, Autos, Lego, Puzzle, Spiele und vieles mehr. Möchten nicht reich werden aber auch noch gern einen fairen Preis dafür bekommen, so dass es für euch ein Schnäppchen bleibt, und wir nicht ganz leer ausgehen. Tel: 9776303 oder E-Mail: betty_in_osna@arcor.de

Musikermarkt FProberaum gesucht? Wir haben ihn! Suchen 2. Band zum Teilen des Raumes, in OSZentral. Mit 100€ seid Ihr dabei, ab sofort! Tel: 0171/6387811 FSängerin gesucht für EBM-/ElektropopProjekt. Bei Interesse bitte melden bei rhythmandrite@web.de FDie Mojo Song Night bietet Auftrittsmöglichkeiten regionaler und überregionaler Singer/Songwriter in der bekannten Wohnzimmer-Atmosphäre des Kulturcafés in der Augustenburger Straße 2. Siehe auch: www.myspace.com/mojosongnight. Künstler-Bewerbungen bitte per Mail an: mojosongnight@online.de

FNeil-Young-Coverband aus OS sucht zweiten Gitarristen. E-Mail: neilcover@web.de FE-Bass (Johnson) zu verkaufen (neu), für 70€. Tel: 0151/20529927 FErfahrener Musiklehrer gibt Saxophonund Klavierunterricht für Anfänger und Fortgeschrittene im Bereich Klassik/Rock/ Pop/Jazz. Anruf unter 4067433, E-Mail: carstenrust1@gmx.de FBooker gesucht!! Groovin’ Goblins (Ska, Reggae, Funk, Spookae) suchen Booker/in mit Motivation! Habt Ihr Bock auf Booking? Dann mailt uns: marcusbruns@gmx.net! FDrummer sucht Musiker, Bass Guitar, Keybord und eine Sängerin zur Gründung eines Ambient/Experimentelle Musik Projekts... Gerne Richtung Schiller und Faithless. Bitte keine Anfänger...Tel: 0175/9500939 FJazzgitarrist/Jazzpianist für neues PopJazz Projekt gesucht! Tel: 8006866

Kunsthandwerkermarkt OsnabrßckHalle (Stadthalle) Sonntag, 08. Februar 2009 ßber 200 Aussteller: Holzverarbeitung, Korbflechter, Malerei, Mßnzsäger, Glasbläser, Imker, Patchwork, Schmuck, Tiffany u.v.m.

FVibraphon, Standgerät, mit E-Motor, zu verkaufen. Tel: 6095239 F4-kĂśpfige Hardcore-Punk-Band sucht neuen Bassisten. Musikalisch gehtâ&#x20AC;&#x2122;s in Richtung Melodic Old School/Youth Crew. Proberaum und Equipment in OS vorhanden. Tel: 017682142751, E-Mail: mbehrman@uos.de FBassist schnellstmĂśglich von AlternativeCoverband (Ă&#x201E;rzte, Hosen, RHCP, Beatsteaks, Green Day, Linkin Park etc.) aus OsnabrĂźck gesucht! Proberaum und Auftritte vorhanden! E-Mail: bassist-in-os-gesucht@gmx.de FBassist (32) sucht Band, Projekt oder Musiker, um gemeinsam was zu starten. Ich habâ&#x20AC;&#x2122; bisher hauptsächlich Indie-Pop/Rock Ă  la Radiohead, Notwist etc. gemacht (bei cuba missouri), bin aber auch offen fĂźr anderes (kein Punk, Metal). E-Mail: Georg-Holtz@ freenet.de FDER Gitarrist u./o. Keyboarder gesucht! Trophix (www.myspace.com/trophix) suchen ihren 4. Mann... oder Frau! Unseren Ohren fehlt der optimale schrabbelige Gitarrensound u/o. eigenwillige Keyboardklänge. Bei Interesse bitte melden unter Tel: 0176/ 61249706 (Nadine) FWer schraubt gerne und kompetent an EGitarren? Kontakt: mail@guitarsaloon.de

Mischmasch

WDQJR

FWelcher gutaussehende, intelligente und witzige Vista-Kenner kann mir (w, 36) das Programm an meinem neuen Notebook an einem Nachmittag bei einem Kaffee erklären? E-Mail: flieder@osnanet.de FWer ist auch neu in OS und wĂźrde gerne wie ich (w/33) gemeinsam etwas unternehmen, z. B. Spazieren gehen, Joggen, CafĂŠ, Kochen...? E-Mail: neu.in.OS@gmx.de FBiete spirituelle Lebensberatung und Coaching. Tel: 0541/52745 FSie, 34, sucht nette Leute aus OS (und Umgebung) fĂźr Freizeitgestaltung bzw. Trainingspartner/in zum gemeinsamen Kampf gegen den â&#x20AC;&#x17E;inneren Schweinehundâ&#x20AC;&#x153; (z. B. Joggen, Fitnesscenter). Ansonsten gehe ich gerne ins Kino, CafĂŠ, Disco, Kneipe, etc.; EMail: tina.die@turboprinzessin.de FSuche Menschen, die etwas Ăźber ihre Talente u. Fähigkeiten erfahren wollen. Biete Begabungsanalyse fĂźr z.B. Jugendliche, Firmen und Einrichtungen, Infos www.polarity-energie.de, Tel: 05426/5061 FBenefizkonzert am 6.2.09, 20.00 Uhr in der Lutherkirche mit den Jacobs-Gospel-Singers im Kerzenschein zugunsten der OsnabrĂźcker Krebsstiftung sowie des FĂśrderprojekts der Universität â&#x20AC;&#x17E;Mathe-Magieâ&#x20AC;&#x153;. Veranstalter: Lions Club OsnabrĂźck/Nord â&#x20AC;&#x17E;Leoniaâ&#x20AC;&#x153; und

ZZZWDQJRRVQDEUXHFNGH 

8QWHUULFKW 5HLVHQ 6KRZV

Info unter: Tel./Fax/AB:

054 81/63 58 (Stephan Grawe) Innerwheel Club Distrikt 85. Eintritt 12â&#x201A;Ź (10â&#x201A;Ź). Auch Abendkasse FFarbige Frau fĂźr schwarz-weiĂ&#x; Fotoaufnahmen gesucht. Bitte mailen unter: fotofriedel@web.de FSuchen nette Leute (+/- 40), die gerne spielen. Wir, 5 Spieler (wechselt immer), spielen alle aktuellen Brettspiele und natĂźrlich die Klassiker. Bei Interesse bitte unter penkert69@gmx.de melden. Wir freuen uns auf EUCH FinGreen. â&#x20AC;&#x201C; Naturkost-Lieferservice â&#x20AC;&#x201C; Jetzt neu in OsnabrĂźck â&#x20AC;&#x201C; Jede Menge BIO! Ideal auch als Ergänzung zur â&#x20AC;&#x17E;grĂźnen Kisteâ&#x20AC;&#x153; oder fĂźr Einkaufsgemeinschaften oder WGs. www.wir-sind-bio.de oder Tel: 3246976 FItâ&#x20AC;&#x2122;s Single-Time! Kostenloser Ă&#x153;40 SingleStammtisch. Alle 2 Wochen sonntags ab 17 Uhr im Gasthaus â&#x20AC;&#x17E;Zur Spitzeâ&#x20AC;&#x153;, OS-Hellern. Tel: 709090 o. www.its-single-time.de FSoul, Funk, Disco-Musik im privaten Rahmen hĂśren und Interessenaustausch Ăźber diese Stile. Wer hat Interesse? E-Mail: djing@gmx.de FAfrikanische Frau zum Fotografieren gesucht. Wenn du farbig bist und Interesse an schwarz-weiĂ&#x; Aufnahmen hast, dann solltest du dich bei mir melden. fotofriedel@web.de FBusiness and Professional Women (BPW) OsnabrĂźck: Plattform fĂźr den beruflichen, kollegialen und menschlichen Austausch berufstätiger Frauen (selbstständig oder angestellt). Nächster Clubabend: Mi, 18.2.2009 im Blue Note. Anmeldungen und AuskĂźnfte unter Tel: 3356721

FBewusst Abnehmen! Abnehmen mit Gewalt funktioniert nicht! Um endgĂźltig erfolgreich abzunehmen, ist es auch notwendig, sein Essverhalten kennen und verstehen zu lernen - ich helfe Ihnen gerne dabei! Eine KostenĂźbernahme durch die Krankenkassen ist grundsätzlich mĂśglich! elementar-Ernährungsberatung, Dipl. oec. troph. Dirk Wendehorst; Tel: 44063939 FEinsamer Wellensittich gesucht! Er oder sie (lieber ein Mädchen) sollte nicht zu jung sein, damit er/sie zu Benny (fast 6 Jahre alt) passt. SchĂśn wäre es, wenn er/sie nicht ganz wild wäre. Da es sich um die ZusammenfĂźhrung zweier einsamer Wellis handelt, ist ein finanzielles Geschäft auszuschlieĂ&#x;en. Gute Pflege, Spiel- und FlugmĂśglichkeiten, ein schĂśner Fensterplatz und im Sommer ein Platz an der frischen Luft sind gewährleistet! Du kannst ihn/sie auch gern zwischendurch besuchen kommen. Tel: 05402/7125 oder E-Mail: ssanne@freenet.de FIm Rahmen meiner NLP-Master-Ausbildung suche ich Menschen die etwas fĂźr sich klären, verändern und/oder erreichen wollen, Menschen die sich UnterstĂźtzung in ihren persĂśnlichen Prozessen wĂźnschen. Kontakt Ăźber Tel: 433276 oder E-Mail: mellox@ gmx.de

FFĂźr interessierte Menschen â&#x20AC;&#x201C; Informationstage fĂźr das innere Gleichgewicht und Emotionsbalance www.polarity-energie.de, Tel: 05426/5061 FIns Planetarium gehen, endlos Ăźber BĂźcher quatschen, die beide gelesen haben, mal zum FrĂźhstĂźck treffen, spontan ins Kino gehen, Radtouren machen oder Wanderungen, Ausstellungen besuchen, den Kletterwald im Nettetal erobern, stundenlang telefonieren, sich gemeinsam auf dem Stepper im Fitnessstudio quälen, zusammen kochen, Ă&#x153;30-Party, Spieleabende mit Freunden, in der Stadt einen Kaffee trinken... Will sagen, ich habe viele Ideen, was man mit netten Menschen alles unternehmen kĂśnnte! Falls du also auch mal Zeit und Lust hast, was zu unternehmen, wĂźrde ich (35, w, stud.) mich sehr freuen! E-Mail: Reenabri1@gmx.de FInnenausbau, MĂśbel, Treppen, KĂźchen, Parkettboden, Barrierefreies Wohnen, Energieeffiziente Modernisierung. www.tischlereifreuer.de, Tel: 05403/6734

Gesunde medizinisch betreute Gewichtsreduktion Mit guter Laune abnehmen. Einfach und effektiv! Entlastung erleben.

Elisabeth Maria Schweer ErikastraĂ&#x;e 4 ¡ Tel. 0541 3356688 www.gewichtsreduktion-os.de FSpirituelle Lese- und Gesprächsrunde. Religionsunabhängig, Religionen Ăźbergreifend, offene private Gruppe. Wer macht mit? Tel: 6004376 FDialog der Kulturen â&#x20AC;&#x201C; Dialog der Religionen: am 3. Mittwoch im Monat um 19.30 Uhr in der Lagerhalle, Raum 204. Infos bei Dag & Ayse Ă&#x2013;nel-Naundorf, Tel: 6004376, E-Mail: naundorf@osnanet.de FSuche fĂźr eine neue Produktion im Zimmertheater Schauspieler/Innen, mit und ohne Erfahrung. Näheres telefonisch unter 05404/958380 FWir (m 43, w 50) suchen auf diesem Wege Paare (+/- 45 J.) fĂźr gemeinsame Unternehmungen die wie wir eine herzliche Freundschaft anstreben. Unsere Vorlieben: Kino, Konzerte, Kochabende, Theater, nette Gespräche. Im gĂźnstigsten Fall wohnt Ihr in unserer Nähe (OsnabrĂźck City), dass wir auch mal spontan etwas unternehmen kĂśnnen. EMail: yatee@web.de FSuchen in OsnabrĂźck oder im näheren Umland einen Partyraum fĂźr eine Feier mit ca. 80 Personen Mitte Juni. Es wäre gut, wenn man Getränke selbst mitbringen kĂśnnte. EMail: partyraum_gesucht@gmx.de Fâ&#x20AC;&#x17E;Der Mensch wird am Du zum ichâ&#x20AC;&#x153; (M. Buber). Engagieren Sie sich ehrenamtlich bei der Telefonseelsorge. Informationen zu Ausbildungskursen und Mitarbeit erhalten Sie bei: Telefonseelsorge OS, Postfach 4112, 49031 OsnabrĂźck

Kultur und mehr www.osnabrueck-net.de

FZen-Meditation â&#x20AC;&#x201C; in der Tradition des japanischen Rinzai-Zen. Donnerstags 19.45 Uhr, Rehmstr. 16, OsnabrĂźck (Ecke Lange Str./Eingang Ebay-Laden). Infos unter Tel: 0541/9989599 und 0541/4095980 FFĂźr die ehrenamtliche Betreuung von Haftgefangenen benĂśtigen wir Sachspen-

den in Form von Tabak, Schokolade, Kaffee, Tee oder anderen Lebensmitteln, die wir an bedĂźrftige Inhaftierte weitergeben. Ihre Spende ist steuerlich absetzbar. JES-OsnabrĂźck, MĂśserstr. 56, Tel. 0541/28913

Workshops FAyurveda Massage-Ausbildungen mit Zertifikat seit 1995, Seminare/Fortbildungen mit Dipl.oec.troph. Rainer Brummelte, Info: 05428/1859, www.Ayurveda-BRD.de Fwww.naturerlebnisbuero-bicker.de: Seminare, Fortbildungen; Beratung; Projektbegleitungen; Konzepterstellungen im Bereich Naturerlebnis- u. Kulturlandschaftsentwicklung. E-Mail: info@naturerlebnisbuero-bicker.de FSeminarhaus inmitten Natur und Weite, Raum OS, BI, HF, bietet sich an fĂźr Workshops, Abendveranstaltungen, Retreats, Urlaub. Sivaraja Yoga-Seminarzentrum, Tel: 05428/1859, www.yoga-melle.de FLEBENSFEUER â&#x20AC;&#x201C; SCHAMANISCHE GRUPPE FĂ&#x153;R FRAUEN. Brennt dein Lebensfeuer darauf in hell lodernde Flammen auszuschlagen und will es am Gruppenfeuer mit brennen? In einem energetisch geschĂźtzten Raum kannst du es dir erlauben nach schamanischen Trommeln frei zu tanzen, mit zu trommeln und einfach mal laut oder ganz leise zu tĂśnen. In der Stille kannst du in die wieder aufgeflammten Flammen deines Lebensfeuers hinein spĂźren. Tel: 186298, E-Mail: heidenordmann@ gmx.de FSeminarhaus auf dem Land, ideal fĂźr bis zu 25 Personen, Gruppenraum 65 qm, Sauna, Kaminraum, schĂśnes groĂ&#x;es AuĂ&#x;engelände, Selbstverpflegung, bei Bohmte, hat auch kurzfristig Termine frei. Regenbogen e.V., Tel: 05471/4339

GruĂ&#x; und Kuss FSilvester 2008 â&#x20AC;&#x201C; OsnabrĂźck Halle â&#x20AC;&#x201C; Hallo Lars (auch Leonardo, Klaus, Robert usw...) Es war sehr amĂźsant mit Dirâ&#x20AC;Ś Viele GrĂźĂ&#x;e Doris

REFERENDARE erhalten von uns kostenlos eine Broschßre zu Versicherungsfragen während der Referendarzeit.

F AIRSICHERUNGSLADEN Wiechers & StĂśckl GmbH Kollegienwall 13 ¡ 49074 OsnabrĂźck Te l . 0 5 4 1 / 3 5 0 6 5 0 Fax 05 41/3 50 65-35 FHallo, suche die Fr., die am Samstag den 10.01.09 im Mondflug/Andere Welten war. Sie war in Begl. eines Mannes. Sie, bl. lange Haare. Unsere Blicke trafen sich Ăśfters. Beim Rausgehen haben wir kurz miteinander geredet. WĂźrde dich gern wiedersehen. Ich bin bl., 180 cm groĂ&#x;. Viell. erinnerst dich? Tel: 0178/6326723 FHase 2: Danke fĂźr 2 am 2.2. und fĂźr so viele wunderschĂśne Stunden mit Dir. Ich liebe Dich. Dein Hase 1 FHey Tina, am 19.12. im The Whiskey gingst du mir sehr nah, verpasste es aber dich nach deiner Tel-Nr. zu fragen. MĂśchte dich gerne wiedersehen um rauszufinden, ob da nicht mehr ist! David. E-Mail: torreromuerto@freenet.de FSabrina H. hab dich furchtbar lieb! Vanessa H. STADTBLATTâ&#x2030;&#x2C6;2.2009 53

kleinanzeigen ruhig, Katharinenviertel, Westerberg, Innenstadt oder Wüste. bis 550€ WM (ab 01.04. oder früher). Freue mich über eine Nachricht. E-Mail: traumwohnung24@web.de

BERUFSUNFÄHIGKEIT Wie sichern Sie sich am besten ab? Wir stellen Ihnen die verschiedenen Möglichkeiten mit ihren Vor- und Nachteilen vor! FSegeln in den schönsten Revieren der Welt. Zu jeder Jahreszeit, auch ohne Segelkenntnisse. www.arkadia-segelreisen.de, Tel. 040-28050823 FSkilanglaufnorwegen.com – viel Schnee Natur - Spaß! 6.3.-5.4.09, 10-17 Tg, ab 425€. Info: 0441/507003, Fips-Reisen.de FEltern-Kind-Skireisen - Ostern, 27.3.-5.4. / 3.-12.4. & 10.-19.4., incl. Bus, Verpfl., Skikurse, ab 325€. Tel: 0441/507003, Fips-Reisen.de

Kleinanzeigen online aufgeben! www.stadtblatt-osnabrueck.de FEin neues Jahr beginnt und damit eine neue schöne Zeit für uns. In Liebe, Dein Knuffelchen FLiebste Nina, find’s soo toll, dass wir durch die FH viel mehr Kontakt haben!! Richtig schön!! Auf diesem Wege einen kleinen Gruß von der chronisch verpeilten, aber, wenn’s drauf ankommt, garantiert zuverlässigen Chaos-Betty! Bis bald Ninalein...

Reiselust FSkireisen Grand-Massif, 70 Lifte/ 275 km Pisten, ab 335€. 6.-15.3./ 20.-29.3./ 3.12.4.(Elt.-Ki.), Tel: 0441/507003, Fips-Reisen.de

- Auftritt! Neuer online in! Klicken Sie re

ANTIQUITÄTEN WERNER-VON-SIEMENS-STR. 12 · 49124 GEORGSMARIENHÜTTE KLÖCKNERGELÄNDE, EHEM. TOR 1 ABFAHRT „KUNST IM KREISEL“ RICHTUNG GEWERBEPARK ANTIQUITÄTEN UND KUNST IN HISTORISCHEN AMBIENTE 1200 QM AUSSTELLUNG, RESTAURIERTE UND UNRESTAURIERTE MÖBEL, KLEINANTIQUITÄTEN - ALLES AUS 3 JAHRHUNDERTEN

BENNO DEBBRECHT TELEFON 0 54 01/310 59 FAX 0 54 01/310 94

54 STADTBLATT≈2.2009

ÖFFNUNGSZEITEN MO-FR 14-19 UHR SA 10-15 UHR

Suche Wohnen FZwei Studentinnen, beide 24, suchen zentrale 2-3 Zimmer Wohnung ab 65 qm, bis 480€ warm. Ein kleiner Hund müsste mit (kein Kläffer!). Wir freuen uns über jedes Angebot! Tel: 0176/24023002, E-Mail: M.Neuheuser@gmx.de FSchöne kleine 2 Zimmer-Wohnung, gerne mit Balkon, Kaltmiete ca. 300€ , in der Innenstadt, ab sofort gesucht. E-Mail bitte an: verano83@web.de FFrau (31) hat das alleine wohnen satt und sucht WG mit netten, toleranten und humorvollen Menschen in Osnabrück - habe lange WG-Erfahrung und schätze sowohl Gemeinsames als auch Zeiten des Alleinseins. Freue mich auf Antworten unter E-Mail: lavachequirit@web.de FLiebe Vermieter, liebe Nachmietersuchenden. Wir sind ein solventes Mieterpaar (31, Verwaltungsangestellter im öffentlichen Dienst bei der Stadt Osnabrück und 29, Diplom-Ökotrophologin in fester Anstellung als Seminarleiterin in Osnabrück) und suchen ca. zum 01.04. eine gepflegte und ruhige 3-5 ZKB Wohnung mit Balkon, Terrasse oder Garten und Badewanne. Gerne Altbau. Zentrumsnah, bevorzugt Westerberg, Schölerberg, Wüste, Katharinenviertel, Haste. Wir freuen uns auf Ihren Anruf. Tel: 0176/20669538

Johannistorwall 79 · 49074 Osnabrück Tel. 0541-8141023 www.praegnant-diebuchbinder.de

FAufgeschlossene, bewusst lebende Frau sucht 1-2 Zi.-Wohnung, 40-50 qm, hell u. freundlich, gern mit unkonventioneller Aufteilung, bis 325€ kalt (inkl. Betr.-Kosten), möglichst mit Balkon oder Gartennutzung, in freundlicher Hausgemeinschaft + ruhiger Lage von OS-Stadt, bevorzugt Sonnenhügel, Weststadt, Wüste. Tel: 188516 FSolventes Akademikerpaar (29 u. 32 J.) sucht große zentrale Wohnung o. Haus (ab 95 qm), ab 3,5 Zimmer im Stadtbereich Osnabrück (bevorzugt Katharinenviertel, Wüste, Westerberg, Weststadt), mit großem Balkon o. Terrasse. KM bis ca. 700€. Tel: 1859078 oder 0170/5032346 FWohlfühlwohnung gesucht! 2-3 Zimmer, Balkon oder Terrasse, Bad neu oder renoviert, gerne Altbau mit Holzböden, hell und

F AIRSICHERUNGSLADEN Wiechers & Stöckl GmbH Kollegienwall 13 · 49074 Osnabrück Te l . 0 5 4 1 / 3 5 0 6 5 0 Fax 05 41/3 50 65-35 FHeilpraktikerin su. ruhigen Raum zur tage-/stundenweisen Anmietung, Innenstadt od. Stadtgebiet OS. Chiffre 361-02

Biete Wohnen FNachmieter für 2 Zimmer/Küche/Bad, 300€ warm, Kolpingstraße 4, Uninähe, ab März oder später gesucht. Tel: 22551 oder 0171/9100805 FBiete günstig 1 Zimmer für eine Studentin an, die etwas Familienanschluss wünscht. Die Miete ist niedrig, weil ich mir Unterstützung bei der Betreuung meiner beiden Kinder wünsche. Wir wohnen in einem Haus mit vielen Zimmern am Stadtrand von OS. Die Busanbindung ist gut, der Wald nahe und einen Garten gibt es auch. Tel: 6004862 FEin Zimmer in 4er-WG, auf dem Land aber doch stadtnah, frei! Großes, freistehendes Haus, nur nette, junge Leute, nur 185€ warm! Frei ab sofort oder später (z.B. 1.2.09). Zukünftige Mitbewohner studieren alle in OS-Haste. Das Haus liegt in WallenhorstLechtingen (3,3 km mit dem Rad zur FH-Haste, ca. 6 km bis in die Innenstadt). Hier gibt es viel Platz für Aktivitäten im Sommer wie im Winter: großes Wohnzimmer, riesiger Garten und Terrasse, große, komplett eingerichtete Wohnküche, Waschmaschine, DSL und SAT-Anschluss, superschöner Ausblick, Teilmöblierung (z. B. Hochbett) ist möglich. Tel: 05407/2432, E-Mail: bmarggraf@gmx.de FEinliegerwohnung (2/2,5 Zimmer) ab dem 1.2.09 (ggf. später) frei! In Wallenhorst-Lechtingen wird ländlich, aber doch stadtnah gelegen, eine schöne, insg. ca. 45 qm große Wohnung frei. Eine Einbauküche ist vorhanden, Kaminanschlussmöglichkeit gibt es auch, sowie einen eigenen Garten (Südseite). Kosten: 350€ Warmmiete! Tel: 05407/ 2432, E-Mail: bmarggraf@gmx.de FAppartement in Bohmte Zentrum, 140€ Kaltmiete. Tel 05471/2888 FUnkomplizierter Mitbewohner oder -in für freundliche, helle, große 2er-WG mit Balkon, Garten, Badewanne und vielen anderen Extras zum 01.03. gesucht. Das Haus liegt sehr idyllisch am Waldrand in Holzhausen/ Boberg, ca. 7km von Os-City, und es gibt eine nahe und sehr gute Busverbindung. Annette, Tel: 05401/3659486 FHausgemeinschaft mit Frauen hat ab Mitte April oder 1. Mai 09 eine von 7 Wohnungen

Schreibarbeiten Erfassung und Formatierung von Texten aller Art, Transkription von Interviews – schnell und zuverlässig. Dr. Anette Nagel und Petra Oerke GbR Bierstr. 8/9, 49074 OS Tel. (05 41) 20 23 90 11 www.contexta.de

frei! Helle, ruhige 2 Zimmerwohnung (50 qm), 18 und 16 qm Grundfläche große Zimmer, Dachgeschoss (3. Etage), OS-Gartlage, ca. 360€ warm. Für unsere locker-verbindliche HG suchen wir (5 Frauen v. 38-60 J.) eine weitere lebensbewusste Mitbewohnerin, gerne ab 40. Tel: 29471 F22 qm großes möbliertes Zimmer für 185€ Warmmiete inkl. Nebenkosten zu vermieten. Große Küche mit WaMa und Spülmaschine, Internet- u. Telefon-Flatrate, TV, vorhanden. Tel: 9989824, E-Mail: filipedos@web.de FSchönes Zimmer in WG, 17 qm, mit Gartenund Balkonnutzung, 230€ warm. Tel: 433957 FIn einer WG nord-östlich von OS (Bohmte), inmitten schöner Landschaft sind noch Zimmer frei. Für 160€ bekommt ihr außerdem einen Balkon und die Möglichkeit zur Tierhaltung. Gute stündliche Bus- und Bahnanbindung (13 min. Fahrt bis OS). Tel: 05471/2888

Jobs FPraktikant/in für interessante Aufgaben in Redaktion und Vertrieb für mindest. 3 Monate gesucht. www.verlagkroeber.de, Tel: 05461/940210 FSuchaktion: die Groovin’ Goblins (Ska, Reggae, Funk, Spookae) suchen junge Leute (Studenten o.ä.), die Bock auf Band-Booking etc. haben. Habt Ihr bereits Erfahrungen mit Booking oder seit neugierig? Meldet Euch!! E-Mail: marcusbruns@gmx.net FWe’re looking for English native speakers to work as camp counselors and teachers with german kids aged 7-17 during the holidays. Energy, experience and enthusiasm are essential! Professional training and good pay! Contact Laurie Camargo, Tel: 0177/3502807, E-Mail: laurie.camargo@ berlitz.de FZivildienst in der Fachklinik Nettetal: Drogenabhängige Männer begleiten bei ihren Freizeit- und Sportaktivitäten, Einkäufe, Fahrdienste u.a. abwechslungsreiche Tätigkeiten in einem freundlichen Team. Wenn Du einen Führerschein B besitzt und drogenfrei lebst, bewerbe Dich bei der Fachklinik Nettetal, Tel: 0541/67243

Sports & Fun FYoga - Ahstanga (Vinyasa) und Sivananda. Ab dem 10.02.09 bin ich zurück von einer Fortbildung in Indien; dann mit neuen Kursen (auch für Anfänger) und Inhalten. Interesse? Infos, Probestunde, Anmeldung unter Tel: 9587381 oder sab.joost@web.de FHallo! Wir suchen stets Kids, Mädchen und Jungs, die Lust am Fußball spielen haben, im Alter von 4-18 Jahren. Wer sich dafür interessiert, kann sich gerne unverbindlich beim SV Eintracht08 an der Brinkstr.5, am Montagabend (18.00 -19.00 Uhr) mal melden. Trainer und Trainerinnen dürfen sich gerne angesprochen fühlen. Wir sehen uns! Tel: 01714/6998579, E-Mail: pekomeyer@osnanet.de FNeue Kurse in Taiji Quan/Qi Gong und Kung Fu beim Bailung e.V. an der Hannoverschen Str. 18. Probetrainings jederzeit möglich. Infos: www.bailung.de oder Tel: 5000731 FSquashspieler gesucht von M, 40, mittl. Spielstärke, Squash & Fitness oder Bahama Sports, wöchentlich, melden unter E-Mail: os.nabruecker@gmx.de oder Tel: 4705902 FDie Kanuten des WSV Osnabrücks bitten, gerade zur kalten Jahreszeit, um Sachspenden für Ihren Hantelraum. Speziell fehlen ih-

nen Hantelscheiben, um sich auf die bevorstehende Saison vorzubereiten. Vielen Dank! Tel: 3345002

Mann sucht Frau FHey Tina, am 19.12. im The Whiskey gingst du mir sehr nah, verpasste es aber dich nach deiner Tel.-Nr. zu fragen. Möchte dich gerne wiedersehen um rauszufinden, ob da nicht mehr ist! David. E-Mail: torreromuerto@freenet.de

FIch suche für einen 28-jährigen Nichtraucher und super sportlichen Typen eine Frau , die mit ihm feiern geht und eine mit der er unterhaltsam plaudern kann. Warum schaltet er die Anzeige nicht selber? Weil er schüchtern ist und ich der Meinung bin, dass er nicht mehr länger alleine sein sollte. Warum dann im Stadtblatt? Weil ich es für sehr seriös halte. Also wenn du mehr über J. wissen möchtest, schreib doch mal an fleur1986@web.de. Dort gibt es viel Informationen und das Foto. FAllein sein ist doch zu erholsam. Wer bringt Unruhe in mein Leben, verdreht mir den Kopf, liegt mir am Herzen, baut in Gedanken Sandburgen mit mir und lässt seine Laune an mir aus? Akadem., 42, 185, schlank, sucht spontane, offene Frau mit Tiefgang und Fantasie. E-Mail: koenig-kalle-wirsch@ gmx.de FSportlehrer/Unternehmer, 36,1 92 cm, 92 kg, schlank, Hobbys: Ski, Schwimmen, Rennrad, Walking, Raum OS, sucht Sie, 35-40, zwecks gem. Interessen u. vielleicht mehr u. Zukunft. Bin gesch. Ernstgem. an E-Mail KK72@gmx.de FKostenloser geht’s nicht: www.kostenlosverlieben.de FHallo Du, genau Du! Bist Du auch auf der Suche nach einen Partner? Ich (32, ehrlich, nett, unkompliziert) suche eine Frau für eine feste Beziehung. Falls du auch auf der Suche nach dem neuem Glück bist, dann freue ich mich über deine Mail! E-Mail: ansschos@gmx.de F38-jähriger vorzeigbarer Akademiker mit Herz und Humor, vielseitig interessiert und musikbegeistert, sucht sympathische, schlanke Sie. Bitte mit Bild an E-Mail: charles09@web.de FAuf meinem Wunschzettel für den Weihnachtsmann stand, dass er mir doch eine liebe schlanke Singlefrau (ca. 40-48 J./170 cm) zum kennen lernen schenkt, damit ich mein Singledasein beenden kann. Jetzt habe ich diesen Monat Geburtstag, und da ich dich noch nicht getroffen habe, schreibe ich diesen Wunsch einfach mal auf meinen Geburtstagswunschzettel. Wäre schön, wenn ich dich hier finde und ich dich dann zu meinem Geburtstag zu einem Glas Sekt/Wein einladen kann. Ich mag lange Spaziergänge, Kino, gu-

GESCHÄFTSVERSICHERUNGEN Wir erarbeiten vollständige Versicherungskonzepte für Ihren Betrieb. Preisgünstige Lösungen senken Ihre Kosten.

F AIRSICHERUNGSLADEN Wiechers & Stöckl GmbH Kollegienwall 13 · 49074 Osnabrück Te l . 0 5 4 1 / 3 5 0 6 5 0 Fax 05 41/3 50 65-35

te Gespräche, lesen, Musik hören, Essen gehen, die See, die Sonne, das Meer, Natur, Urlaub uvm.; Wer sich angesprochen fühlt, bitte sofort melden! Freue mich auf deine Mail! E-Mail: watermen1202@t-online.de FHast Du auch Weihnachten wie ich (46) als Single verbracht und dir gedacht, da sollte mal was für 2009 geändert werden? Warum dann nicht mit mir? Wenn Du Charakter, Niveau, Stil, Chic, Herz, Hirn, Humor hast und auch Interesse am Aufbau einer Partnerschaft, dann solltest Du mir unbedingt sofort schreiben! Also ran an die Tasten! Auf Wunsch weitere Infos bei inter-netter@t-online.de Ich freue mich auf deine Antwort! FFür das Speed Blind Date 26+ sind noch Plätze frei! www.blind-date-dinner.de/osnabrueck Tel: 02543/238544 FBald wirft der Winter sein klamm gewordenes Gewand ab. Schon wieder ein Frühling ohne Streicheleinheiten, ohne good Vibes? Es würde mich zerreißen. Wo ist die Frau, die mit mir gemeinsam diese Gedanken vertreibt ? Mein Laufzettel: 52, Led Zeppelin, Blue Note, 70s Funk + Soul, Kino, kein Discofox, Altstadt und mehr. E-Mail: loewenherz56@gmx.de FLieber Engel (w) gesucht! Magst du mich mit deinem Lächeln verzaubern ? Und magst du Spaziergänge, Essen zu zweit, Reisen und Zweisamkeit? Bist du um die Mitte 30? Dann melde dich doch mal bei mir – einen Versuch sollte es doch wert sein! E-Mail: wosteckstdudenn@web.de

Frau sucht Mann FHey ihr Lieben. Hier schreibt eine 29-jährige Stierfrau, die einen lieben Kerl sucht, der ihr die Stirn bieten kann, dabei aber auch einfühlsam und aufgeschlossen ist. Ich liebe Musicals, mag tiefgehende Gespräche, bin kreativ, ein absoluter Genussmensch und gehe gerne tanzen. Allein ist das auf Dauer aber auch öde, also versuche ich auf diesem Weg mein Glück. Warum? Na weil ich schüchtern bin - was sonst *schmunzel*. Ich mag Männer mit Intellekt, die eher einem guten Gespräch folgen, als sich am Wochenende umzuschädeln und ebenfalls ein Stück Kind in sich behalten haben. Wer mir also schreiben mag, und natürlich würde ich mich freuen, der kann an folgende Adresse schreiben: Lugnosa@web.de. Ich wünsch euch eine tolle Zeit!

FFür das Speed Blind Date 26+ sind noch Plätze frei! www.blind-date-dinner.de/osnabrueck Tel: 02543/238544 FDu bist nicht 08-15, sondern 40-190 und ich nicht 47-11, sondern 37-178. Aber zusammen können wir 1001 Tag erleben! E-Mail: winterzauber-os@gmx.de FNachträglich zu Weihnachten suche ich wünsche ich mir Boxen für mein Laptop, schwarze Stulpen und einen neuen Freund. Die alten sind kaputt gegangen. Du solltest voll funktionsfähig sein, leichte Gebrauchsspuren akzeptabel. Ich, Anfang 30, sportlich, spontan und nanturliebend, Hobby Quatsch machen, freue mich auf Zuschriften mit Bild. Chiffre 361-01 FGirls aus Osnabrück & Umgebung geben dir ihre privaten Telefon-Nummern. NEU! Ohne 0900-Kosten: 0157/55115079. Normaltarif (werbefinanzierter Service) FDer Winter ist zwar auf dem Rückzug, aber

auch für den Sommer suche ich (31, 183 cm, blond, etwas fülliger) einen lieben Menschen zum Kuscheln, Lachen und das Leben genießen. Bin eher ruhig, liebe Musik, Mensch und Tier und kann stundenlang Spazieren gehen. Wer geht mit? E-Mail: kessariani@ hotmail.com FEigentlich fehlt mir (36, stud., 1,76 m, NR) nichts... Meistens gut gelaunt, selbstbewusst, mit netten Freunden und Kollegen, eigenen Interessen (Kino, Improtheater, Kunst und Kultur, v.a. an guten Büchern) und Hobbys (Sport, Lesen, Aktivitäten mit Freunden, Gesellschaftsspiele, Spazierengehen), natürlich (oder sportlich-praktisch?) und kommunikativ, gerne draußen, gerne in Bewegung, suche einen Partner, der ähnlich gestrickt ist und Lust hat, neue Menschen kennen zu lernen. BmB. E-Mail: MarieCurie1@ gmx.de

Frau sucht Frau FSie sucht Sie, und findet sie vielleicht beim Lesbenstammtisch. Am 1. Samstag im Monat. Lagerhalle, 19.30 Uhr

Lust und Laster FEr, 30, schlank , groß, gutaussehend, sucht Sie, 18-45, zum gegenseitigen Verwöhnen. Auch unerfahren kein Problem. Lass uns eine schöne Zeit miteinander verbringen. Treffen ab und an. Du solltest nicht zu mollig sein. Schon mal an so ein Date gedacht? Melde dich, bin diskret und erwarte das auch von dir. Foto bei Mail-Kontakt sicher. E-Mail: suche-sie-ab@gmx.de

Erothek Erlebniskino € rte 7,90 Tageska Öffnungszeiten: Mo.–Mi. 9.30–22.00 Uhr · Do.-Fr. 9.30–23.00 Uhr Sa. 9.30–22.00 Uhr · So. 14.00–21.00 Uhr Möserstraße 29 (neben der Hauptpost) 49074 Osnabrück · Telefon 0541/21468

STADTBLATT≈2.2009 55

musik

„Mein Gott, es ist halt Bo!“ Der Mann hat deutsche HipHop-Geschichte geschrieben. Jetzt ist Das Bo zurück – mit neuer Frisur und dummen, aber schlauen Songs. STADTBLATT: Dein neues Album

g heißt „Dumm aber schlau“. Ist das Deine Lebensphilosophie? DAS BO: „Dumm aber schlau“ ist die Essenz, die ich für mich aus dem Leben herausgezogen habe. Manchmal macht man dumme Sachen, die sich in der Folge als schlau herausstellen. Zum Beispiel meine neue Frisur ist dumm, aber irgendwie auch schlau. Im Leben gibt es viel Scheiße, deshalb möchte ich lieber etwas Positives anbieten. STADTBLATT: Auf dem Album gibt es auch ein Wiederhören mit Deiner legendären Band Fünf Sterne Deluxe. Wie ist es dazu gekommen? DAS BO: Das ist nicht wirklich eine Reunion, aber wir waren definitiv zusammen im Studio. Außerdem habe ich für ein Stück die alte EimsbuschMongo-Cliquen-Posse mit Jan Delay und Samy Deluxe wieder zusammengetrommelt. Einen Posse-Track mit drei solchen Schwergewichten hat es in Deutschland noch nicht gegeben. Wenn wir aufeinander treffen, schiebt jeder sein Ego beiseite. STADTBLATT: Ein Stück heißt „An der Bar“. Ist die Theke für Dich ein mythischer Ort? DAS BO: Ich muss nicht immer auf die angesagteste Party gehen. Ich hänge auch gern mit meinen Jungs ganz locker an der Bar ab. Dabei haben wir eine gute Zeit. Die Bar ist ein ehrlicher Ort. Ich rede nicht von der Cocktailbar, sondern von richtigen Sauflöchern. Ich fühle mich in einer einfachen Kneipe genauso wohl wie bei der Echo-Verleihung. Mein Ansatz heißt Entspannung. STADTBLATT: Hat es für Dich eine besondere Bedeutung, den HipHopLifestyle zu leben? DAS BO: Ich bin in meinem Leben viel rumgekommen, weshalb ich nie einer bestimmten Gruppierung angehörte. Ich bin eher in alle Richtungen offen. Ich benutze ein Münchner-Freiheit-Sample, weil ich das gut finde. Mir ist es egal, ob die HipHop-Kollegen das für uncool halten. Hätte Sido das gemacht, wäre er bei seinen Fans unten durch gewesen. Bei mir sagen aber alle: „Mein Gott, es ist halt Bo!“ Ich überschreite gern Grenzen. STADTBLATT: Bei Stefan Raabs Bundesvision Song Contest bist Du zwar nur Zwölfter geworden, aber mit Deiner 70er-Jahre-Minipli-Frisur und Deinem weißen Luden-Anzug warst Du der optische Höhepunkt des Abends. Ist Individualität für Dich eine Notwendigkeit und eine Selbstverständlichkeit? 56 STADTBLATT≈2.2009

DAS BO: Auf jeden Fall. Viele Leute suchen sich eine bestimmte Gruppe aus, mit der sie sich vom Rest der Masse abgrenzen können. Aber in der Gruppe selbst sind die Leute selten individuell. Ich habe keine Lust, mich in einer Gruppe zu verstecken und mich so zu verhalten wie alle beziehungsweise die Drogen zu nehmen, die man in dem Bereich so nimmt. STADTBLATT: Frauenfeindliche Texte haben heute einen festen Platz im Repertoire deutscher HipHopStars. Das Bo und die Frauen – was ist das für ein Verhältnis? DAS BO: Das ist auf jeden Fall etwas Besonderes. Allein schon wegen meiner Frisur, auf die die Frauen reagieren. Hunde, Kinder und Frauen – mit denen kann ich sehr gut. Ich bin sicher auch ein Macho, aber ich habe enormen Respekt vor dem weiblichen Geschlecht. Frauen sind meine große Schwäche und aus meiner Sicht sogar das stärkere und faszinierendere Geschlecht. STADTBLATT: Sind die schwulen- und frauenfeindlichen Texte von Leuten wie BTight, Frauenarzt, und King Orgamus One nur Dummejungenstreiche oder ist das echter Hass? DAS BO: Dass der Rap immer härter und aggressiver wurde, hat mich nicht besonders erschreckt. Ich glaube aber, die machen diese heftigen Aussagen oft nur, weil sie Aufmerksamkeit erhaschen wollen. Der Mann hat Lust auf Sex. Aber die Frage ist, wie man ihn kriegt. Eine Schlampe ficken kann jeder. Ich will aber lieber mit einer Frau Sex haben, für die ich Gefühle empfinde. Ich möchte Frauen auf einer entspannten Ebene begegnen, wo beide Seiten eine Freiheit spüren. INTERVIEW: OLAF NEUMANN

14.2., Kleine Freiheit

Die Beats! Die Frauen! Das Bo!

K R A P E HYD

EG UERichtW A N E T S g R un Ü F · hrt Osnabrück Nord (R RÜCtoK fa rechts OSNABA1 rk Pa e yd H · Au bahnab 1 km Anfahrt: chts · ca. ste Ampel re Zentrum) · er

FR. 30.01.2009

Machen ihr Ding: Therapiezentrum

FR. 20.02.2009

RABENNACHT SPEZIAL ROCKNACHT

Osnabrück (con)testet weiter Nachdem die Szene ihrem Nachwuchs beim Rock in der RegionContest auf den Zahn gefühlt hat, wartet der Februar mit zwei weiteren Wettbewerben auf. Anfang Februar werden im Ostbunker die Verstärker aufgerissen, wenn sich sieben Bands beim vierten U21-Bandcontest um den Platz an der Sonne streiten, der ihnen mit einem dreitägigen Aufenthalt in den DocMaKlang-Studios versüßt wird. Den Bands bleibt dabei nur eine halbe Stunde, um das Publikum und die Jury auf ihre Seite zu ziehen. Als Favoriten gehen hier Therapiezentrum an den Start, die sich eine Woche zuvor bereits beim VIVA SchoolJam in Bremen präsentieren dürfen, zuletzt allerdings bei Rock in der Region in der Vorrunde scheiterten. Flo von Therapiezentrum dazu: „Scheiß drauf, wir machen weiter unser Ding! Uns interessiert nur der Contest im Bunker!“ Und dort wartet laute Konkurrenz, denn mit My Last Days aus Lohne und Deaf or Glory stehen Vertreter der Genres Hardcore und Thrashmetal mit auf der Bühne, deren Fans nur schwerlich durch Songs wie „Regenfeeling“ oder „Mädchen mit Jeans“ zu überzeugen sein werden. Das Teilnehmerfeld wird durch Blackout, Fancy Furor, Flashbang und Red Vision ergänzt. Wer sich am Ende durchsetzen wird, erfahrt ihr ab 19 Uhr. Noch eine gute Stufe härter geht es beim ersten OsnaMetal.de-Bandcontest zu. Wer auf Grunting und

g

Growling steht, wird sich im Bastard Club zu Hause fühlen, wenn Black Jack & Hookers, Black Train, Diabolus Cruor und Stinna Og Stora zum Moshen bitten. Als Preis wartet hier unter anderem die Möglichkeit, in den Reality Studios in Saerbeck ein Web-Konzert zu spielen. Timo von der Hardcore-Truppe Black Jack & Hookers zu den Erfolgsaussichten: „Wir werden alles tun und die Bude rocken. Auch wenn ich sagen muss, dass wir als Hardcore-Band unter den Metal-Bands wohl eher die Exoten darstellen. Entscheidend wird sein, ob die Mischung passt!“ Ob sich die mit zwei Bassisten auftretende Combo durchsetzen kann, wird wohl auch davon abhängig sein, inwieweit Diabolus Cruor ihr Studiopotenzial live werden umsetzen können. Der vielseitige Neuenkirchener Black-MetalVierer konnte sich in der von Fans durchgeführten Vorauswahl jedenfalls ähnlich souverän qualifizieren wie die einheimische Konkurrenz. Als Bonbon hält Veranstalter OsnaMetal.de noch einen Geheimact in der Hinterhand, welcher vor der Bekanntgabe der Ergebnisse sein Set präsentieren wird. JULIAN WERNER 7.2., Ostbunker (U21 Bandcontest) 14.2., Bastard Club (OsnaMetal.de/Bandcontest)

Gothic - EBM - Industrial - 80er

Rock - Metal - Emo Core

SA. 31.01.2009

SA. 21.02.2009

POP AND WAVE!

EASY LISTENING

Das beste aus 80er, Pop and Wave

Rock - Pop - Indie - Electronics

MI. 04.02.2009

FR. 27.02.2009

AB JETZT! JEDEN 1. MITTWOCH OLDIES

ROCKNACHT CLASSIX

Von Aphrodites Child über Curtis Mayfield bis ZZ Top

SA. 28.02.2009

FR. 06.02.2009

ROCKNACHT

mit DJ Maatze Das beste aus 80er, Pop and Wave

Rock - Metal - Emo Core

V O R S C H A U

SA. 07.02.2009

SA. 02.05.2009

Rock - Metal - Hard ’n’ Heavy

POP AND WAVE!

EASY LISTENING

FIEBER!

Rock - Pop - Indie - Electronics

BOOZED RECORD RELEASE & DVD RECORDING PARTY feat. THE QUIREBOYS · CELLOPHANE SUCKERS · TRIGGERFINGER V8WANKERS · DECEMBER PEALS TICKETS Nur 10 € Infos, Geschenke und Tickets unter www.fieber-fieber.de www.myspace.com/fieberfieber

FR. 13.02.2009

RABENSCHWARZE NACHT mit DJ AlexX Gothic - EBM - Industrial - 80er

SA. 14.02.2009

DIE ERSTE BEACH PARTY DES JAHRES! Special Deko, Tanzfläche aus Sand, Verlosung: 50 € Gutschein von Titus!, Getränkespecial Rock - Pop - Party - Dance

SA. 16.05.2009

LAFEE - Ring Frei Tour Infos unter www.carlos-konzerte.de

SO. 04.10.2009

ASP - Tour 2009-Rockshow jeden ersten Mi.:

OLDIES von Aphrodites Child über Curtis Mayfield bis ZZ Top Do.: ALTERNATIVE SOUNDS bis 0.30 Uhr Gothic – EBM – Darkwave, ab 0.30 Uhr: Alternative – Metal – Hardcore – Electro

Sa.: EASY LISTENING Rock – Pop – Indie – Electronics F mittwochs – samstags ab 22 Uhr geöffnet! D Konzertbeginn 20 Uhr! · Einlass ab 19 Uhr

NEU: WWW.HYDE-PARK.DE www.myspace.com/discohydepark Te l e f o n i s c h e r K a r t e n s e r v i c e : 0 5 4 1 / 2 2 5 9 6 Karten per E-Mail: carlo.korte@gmx.de

STADTBLATT≈2.2009 57

musik

„Ich möchte, dass es knistert“ Mit geschmackvoll eingedeutschten Soul-Klassikern erobert Stefan Gwildis die Herzen der Generation Langspielplatte. STADTBLATT: Soul auf Deutsch

g ist ja Dein Thema, hast Du

schon mal Marvin Gaye’s „Wie schön das ist“ gehört. STEFAN GWILDIS: Ja natürlich. Das ist allenfalls lustig, weil es von ihm selbst auf deutsch gesungen ist, aber das hat nicht diesen Ausdruck wie in der eigenen Sprache. Und damit sind wir natürlich bei den Geschichten, die wir so machen. Man kann das gut oder schlecht finden, aber in jedem Fall kann man es beurteilen, weil wir es in unserer Sprache machen. STADTBLATT: Wie wichtig waren Songtexte in Deiner Jugend für Dich? STEFAN GWILDIS: Ich hab natürlich hier und da so einige Zeilen verstanden, habe mich aber nicht unbedingt damit beschäftigt, mir alles zu übersetzen. Bei einigen Songs hab ich mir so meine eigene Inhaltswelt aufgebaut, das hatte manchmal gar nicht so viel mit den Inhalten der Originale zu tun. Wenn wir Bearbeitungen machen, werden die Songs natürlich auf Herz und Nieren geprüft. Was meinen die damit, aus welchem Kontext kommt das. Wir haben auch Kontakt mit denen, die das geschrieben haben. Man muss ja eine englische Rückübersetzung machen, die dann

noch mal von den Urhebern gecheckt wird. Joni Mitchel z. B. hat da sogar noch Schützenhilfe gegeben was die Übersetzung betraf. STADTBLATT: Woran hängt am meisten Dein Herz: Songs schreiben, Studio oder Liveauftritte? STEFAN GWILDIS: Das Schreiben hat für mich etwas Meditatives, das sind so Momente, wo ich einfach an der Gitarre oder am Klavier die Dinge fließen lasse. Da entstehen so Soundwelten und daraus ergibt sich manchmal ein Wort oder eine Zeile und daraus werden dann die Songs. Da ist einfach pur das drin, was von mir kommt. Und dann gibt es eben die Bereiche, wo man das umsetzt. Und der Live-Bereich ist natürlich super interessant, weil es da wieder den Austausch von Energien mit dem Publikum gibt. STADTBLATT: Wie wichtig ist die Band dabei? STEFAN GWILDIS: Die lange Erfahrung, die wir miteinander haben, ist schon enorm wichtig. Ich merke das immer, wenn jemand aus der Stammband nicht kann, dann läuft es schnell mal nicht mehr richtig rund. STADTBLATT: Bist Du mehr ein Control-Freak oder ein Improvisierer? STEFAN GWILDIS: Ich hab in meinem

Pop, unberechenbar Barbara Morgenstern ist erfrischend experimentierfreudig. Ihre neue Songs haben Haken und Ösen und Polyrhythmen.

Zwischen Brecht, Berlin und Beatles: Barbara Morgenstern

58 STADTBLATT≈2.2009

Gesang mit Seele: Stefan Gwildis

Leben gelernt, dass man sich einen Plan machen kann, aber dass der auch schnell mal in die Hose gehen kann und dass man besser bedient ist, wenn man mit Dingen auch klar kommt, wenn sie außerplanmäßig laufen. STADTBLATT: Siehst Du Dich selbst eher bei den deutsch singenden Rockbands oder bei den Schlagerleuten – das Cover zur aktuellen CD im weißen Anzug ist ja eher Schlager. STEFAN GWILDIS: Ich würde sagen, bei keinem. Also, ich habe schon ‘ne Menge mit dem Soul zu tun. Übrigens, was das Cover betrifft: Bisher waren die immer sehr dunkel, wir wollten ‘was Helleres machen. Bei der Fotosession gab es dann diesen weißen Anzug. Ich muss ehrlich sagen, es hat richtig ge-

zuckt am alten Gwildis, weil ich so’n Ding noch nie angehabt hab. Aber es hat Spaß gemacht, so in der Tradition von James Brown und Marvin Gaye – ohne darüber nachzudenken, dass das ja schon besetzt ist von Leuten, die aus dem Schlager kommen. STADTBLATT: LP, CD oder iPod? STEFAN GWILDIS: Irgendwie hat analog bei mir einen größeren Stellenwert. Einen iPod hab ich geschenkt bekommen, aber die sind so klein, und die Qualität ist auch nicht ausreichend. Ich möchte lieber, dass es knistert und an der Stelle springt, wo es immer gesprungen ist.

Die Keyboarderin, Organistin

als auch von Bela Bartok inspiriert fühlt, eher ins Orchestrale, ohne die elektronische Grundierung zu verlieren. Für Ersteres dürfte auch Julia Kent verantwortlich sein, die ihr Cello sonst bei Antony And The Johnsons spielt. Für einen anderen Song begann Morgenstern eine musikalische Brieffreundschaft mit der Elektronik-Klassik-AvantgardeAllgemeinwahnsinn-Ikone Robert Wyatt (The Soft Machine). Ergebnis ist „Camouflage“ mit Wyatts Stimme und einem natürlich extremen Keyboard-Outro. Der lange Wegbegleiter Sven Janetzko bedient die elektrische Gitarre, während Morgenstern zwischen Deutsch, Englisch (einmalig) Polnisch pendelt. Die Singleauskopplung „Come To Berlin“ ist der verängstigte Blick eines Langzeit-Berliners auf die aktuelle Entwicklung und Veränderung der Stadt, ein zugehöriges Video kann man im InterMALTE SCHIPPER net ansehen.

g und Sängerin Barabara Morgenstern ist seit Mitte der 1990er in diversen Projekten und Bands der Berliner Musikszene aktiv. Eine enge Verbindung gibt es zum Beispiel zu To Rococo Rot, mit Maximilian Hecker war sie auf Einladung des Goethe-Instituts auf Welttournee. Im letzten Jahr veröffentlichte Morgenstern das fünfte Album unter ihrem eigenen Namen erneut auf dem „Monika Enterprises“-Label von Gudrun Gut. Für „BM“ ersetzte Barbara Morgenstern ihr Klavier durch einen echten Bechstein-Flügel. Dieser steht im Berliner „Haus der Kulturen der Welt“, der ehemaligen Kongress-Halle, Berlinern auch als „Schwangere Auster“ bekannt. In diesem geräumigen Gebäude mit ganz eigener Akustik wurden die aktuellen Songs aufgenommen. Da Morgenstern seit 2007 als Dirigentin des ansässigen Chores fungiert, ist dieser auf „Meine Aufgabe“ zu hören. Insgesamt geht das neue Programm der Künstlerin, die sich sowohl von New Order

INTERVIEW: ROGER WITTE

25.2., OsnabrückHalle

5.2., Glanz & Gloria

Achtung, Hirschlikör! Die Nr. 1 Die Jägermeister Rock:Liga geht in die Gruppenphase. In Bielefeld kämpfen The Blood Arm, Dover und The Whip um den Einzug ins Finale. Jägermeister ist immer für eine

g Überraschung gut, das wird die

eine oder andere schon am eigenen Kopf gespürt haben. Als Anfang der 70er Jahre die Bundesliga noch unschuldig war und Trikotwerbung untersagt, gelang es den Likörmachern durch einen Trick, ihr Hirschgeweih aufs Hemd des damaligen Erstligisten Eintracht Braunschweig zu bekommen. Nachdem man sich vom Profifußball abgewendet hatte, erreichte der Likör die nachwachsenden Generationen nicht mehr. Udo Lindenberg allein konnte den Umsatz nicht sichern. Um Jüngere auf den Geschmack zu bringen, verband man die Marke mit einer neuen Idee: Rocksport. Wettkampf in der Jägermeister Rock:Liga. Mittlerweile geht die Veranstaltung in die fünfte Saison. So funktioniert’s: Bands treten in vier Gruppen á drei „Musikerteams“ gegeneinander an. Jede Gruppe tourt durch fünf Städte und das Publikum entscheidet durch seine Lautstärke über Sieg und Niederlage. Jede der drei Kapellen des Abends hat 45 Minuten Zeit, den Saal auf ihre Seite zu bringen. Die nach fünf Abenden Erstplatzierten jeder Gruppe nehmen am Finale in Berlin teil, dessen Sieger der Jägermeister ist. Zwei Gruppen dieser Saison sind bereits fertig mit ihrer Tour und haben ihre Meisteranwärter: Crystal Castles und Die Mannequin. In Bielefeld besteht die Gruppe aus The Whip from

Manchester/England, The Blood Arm aus den USA und Dover aus Spanien. The Whip sind der noch kleinste Name aus dieser Gruppe. Das könnte sich ändern, denn sie stehen für „serious partying“: Obwohl ihr Sänger nicht viel lacht, wenn er singt „I wanna be trash“, soll die Musik in bester Madchester Rave-Tradition vor allem Tanz und Laune bringen. Da haben die Stone Roses ihre Spuren hinterlassen, aber der Elektro-Faktor ist hier höher. Live prima, schreibt uns England. Dover sind schon etwas länger dabei und gehören zu Spaniens bekanntesten Bands. Dabei hilft, dass sie auf Englisch singen. In ihrem Heimatland sind sie Stars. Das Zepter schwingen hier die Llanos-Schwestern, die mit den Mitteln des Alternative-Rock eingängige Nummern aus dem Hut zaubern. The Blood Arm, heißt es, seien die Lieblingsband von Franz Ferdinand. Durch diesen Link ist man auf alle Fälle schon mal in der musikalisch richtigen Ecke, denn da gibt es Ähnlichkeiten. Ihr Sänger Nathaniel Fregoso haut in ihrem Hit „Suspicious Character“ den Mitsing-Refrain „I like all the girls and all the girls like me“ raus und das muss man dem Schmiercharmeur auch abnehmen, ich bitte Sie! Also: Turnier is King und mittendrin statt nur dabei. ECKI BUFANTI 5.2., Bielefeld, Ringlokschuppen

für Ihr Moped. Ab 01.03.2009 fällig: die neue Mopedversicherung.

Die neuen MopedSchilder schon ab 59 Euro!*

* Für eine Moped-Haftpflichtversicherung.

Versicherungsbüro Wellmann e.K. + Flinker e.K. Lieneschweg 83 49076 Osnabrück Tel. 0541 46366 u. 433004 Fax 0541 434333 lothar.wellmann@vgh.de

25.06.2006

16:16:03 Uhr

Das Entgegenkommen aller Partner macht diese Anzeige möglich.

ungeheuer_a6_quer.ai

Komm an Bord. Werde Meeresschützer: www.greenpeace.de/sosweltmeer

Spanier, die Rock-Champions werden wollen: Dover STADTBLATT≈2.2009 59

musik pauken & trompeten

Kit Armstrong

Sebastian Manz

Die Pianistin Tatiana Liakh (8.2., Wasserschloss Haus Marck in Tecklenburg; 11.2., Theater im Windhorstgymnasium Meppen; 15.2., Lichthof von Stroetmanns Fabrik Emsdetten) gibt mehrere Konzerte in unserer Region. Auf ihrem Programm stehen Klavierwerke von Beethoven, Schubert, Chopin und Prokofieff. Die vier Mitglieder des delian::quartetts (15.2., Hesepe/Malgarten) sind die Shooting-Stars der Kammermusik. Im Rahmen der Malgartener Klosterkonzerte spielen sie das „Sonnenaufgangs“-Quartett von Haydn sowie das zweite Streichquartett von Mendelssohn-Bartholdy. Der Preisträger des Osnabrücker Musikpreises 2008, Sebastian Manz (15./16.2., OsnabrückHalle), präsentiert sich im Rahmen des 5. Symphoniekonzertes mit Carl Nielsens Klarinettenkonzert op.57. Umrahmt wird es von Charles Ives’ „Three Places In New England“ und Antonín Dvoráks „Sinfonie Nr. 9 - Aus der Neuen Welt“.

F Das 114. Sonntagskonzert auf dem Gertrudenberg widmet sich diesmal Kammermusik von Mozart und seinen Zeitgenossen. Das Trio Lusingando (1.2., Treffpunkt des Ameos-Klinikums), bestehend aus den Klarinettisten Martin Kratzsch, Barbara Rößler-Schöwing und Allan Ware, musiziert hier überwiegend auf dem Bassetthorn. Dazu liest Martin Kratzsch aus Texten der Epoche. Weltklasse-Niveau! Albrecht Mayer (2.2., OsnabrückHalle), der Solo-Oboist der Berliner Symphoniker, konzertiert mit dem italienischen Kammerensemble I Musici Di Roma. Mayer wandelt gern auf neuen Interpretationspfaden und stößt spannende Projekte an, zuletzt im „Duett“ mit der Sopranistin Danielle de Niese beim Echo-Klassik 2008. Seine jüngste Einspielung „In Venedig“ (Decca/Universal Classics) ist allerdings eine Hinwendung zur klassischen Oboenliteratur des italienischen Barock. Auf dem Konzertprogramm daher auch Werke von Vivaldi, Marcello, Lotti und Geminiani. Mit Kit Armstrong (15.2., Lutherhaus) gibt einer der viel versprechendsten Nachwuchspianisten sein Debüt, der jüngste Meisterschüler des großen Pianisten Alfred Brendel. Sein Programm des 3. Meisterkonzertes widmet sich Claude Debussys „Images“ und Frederik Chopins „Nocturne DesDur op. 27 Nr. 2 F“ sowie seiner „Ballade Nr. 4 op. 52“. Der Pianist Benjamin Engeli, die Geigerin Esther Hoppe und der Cellist Maximilian Hornung bilden das Techler Trio (8.2., Schloss Iburg) und treten im Iburger Rittersaal auf. Das ungewöhnliche Klaviertrio glänzt mit ungewöhnlicher Musik von Mendelssohn-Bartholdy, Josef Suk und Sergej Rachmaninow.

CD-TIPP

konzerttipps VISIONS Party mit Escapado/Matula/zZz F Escapado aus dem Norden sind mit ihrem zweiten, deutschsprachigen Screamo/Post-Hardcore-Album beim Grand Hotel Van Cleef untergekommen. Ebenfalls deutschsprachig, diesmal mehr in Richtung Turbostaat, sind Matula. Das holländische Duo zZz kommt mit Orgel und Schlagzeug aus, Ausfahrt ca. Doors/Jon Spencer. 7.2., Bielefeld, Forum

Bloc Party F Nach Bands wie den Kaiser Chiefs und Maximo Park spielen nun auch Bloc Party einen sogenannten „T-Mobile Street Gig“. Das Konzert findet allerdings drinnen statt, und zwar im Münsteraner Großraumkino Cineplex. Tickets können noch bis zum 3. Februar über die Internetadresse von T-Mobile gewonnen werden. Die Band um Sänger Kele Okereke veröffentlichte im Oktober vergangenen Jah-

FOTO: ROSA-FRANK.COM

Die 1962 in Paris geborene Emmanuelle Haim war einige Zeit Assistentin von Sir Simon Rattle, bevor sie ihr Ensemble Le Concert d’Astrée gründete. Heute ist sie Frankreichs Aushängeschild für historische Aufführungspraxis. Gemeinsam mit der Koloratursopranistin Natalie Dessay und dem Trompeter Neil Brough hat sie nun in Paris die BachKantaten 51, 82a und 199 (Virgin Classics/EMI) eingespielt. Ein klarer und leichtfüßiger Klang prägt diese hörenswerte CD. DAVID NASSE

Bloc Party

Trio Lusingando

Albrecht Mayer Asobi Seksu

60 STADTBLATT≈2.2009

res mit „Intimacy“ bereits ihr drittes Album. Die enthaltenen Songs sind laut Okereke weiter von den selben Größen inspiriert: „Ich sehe uns nicht als Rockband. Ich habe wieder Dizzee Rascal, Missy Elliott, DJ Shadow, Prefuse 73 und R’n’B gehört.“ Mit dem Ergebnis scheint er zufrieden: „Die Songs klingen nicht wie die Kooks oder die Arctic Monkeys.“ 7.2., Münster, Cineplex

Reamonn F Die Band um den irischen Polizistensohn kommt im Zuge des neuen, selbstbetitelten und wieder sehr erfolgreichen Albums auf „Million Miles“-Tour. Stadthalle passt ganz gut, Stadion würde auch gehen. 10.2., Bielefeld, Stadthalle

Helmet F Ziemliche Überraschung. Zehn Jahre nach der zwischenzeitlichen Auflösung und drei nach dem letzten Album kommt Page Hamilton mit „neuer“ Besetzung auf Tour. Der mit Jazz-beeinflusster Rhythmik versehene NY-Hardcore brachte Helmet 1992 in Form des Albums „Meantime“ weltweite Anerkennung. 13.2., Bielefeld, Forum

Reamonn

Tahiti 80 F Der „Easy-Listening-Pop“ der Franzosen feiert derzeit in Japan große Erfolge. Gleich drei Sänger unterstreichen die Harmonie-Bedürftigkeit der Band. Im Vorprogramm: Rock’n’Roll mit Wheels On Fire aus Athens, Georgia. 17.2., Münster, Gleis 22

Annet Louisan F Auf ihrem vierten Album „Teilzeithippie“ arbeitete Annet Louisan wieder mit ihrem vertrauten Produzenten und Texter Frank Ramond sowie verschiedenen Komponisten zusammen. Sie selbst sieht seit der Veröffentlichung ihres immens erfolgreichen Debüts „Bohème“ (2004, inklusive dem Hit „Das Spiel“) eine Entwicklung vom Pop über den Chanson hin zu einer Vielfalt aus Musette-Walzer, Tango und Bossa Nova. Im Vorprogramm tritt der Kanadier Martin Gallop auf, der eine interessante Karriere vom Englischlehrer für Manager zum Singer-Songwriter machte. 17.2., Bielefeld, Stadthalle

lein, Allein“), auf Ästhetik achtender Synthie-Pop with a little help from Sven Helbig (Rammstein) sowie „stimmlich an der Grenze zum Astralleib“ (Jan Wigger). 25.2., Bielefeld, Kamp

Rotterdam Ska Jazz Foundation F Unter Zuhilfenahme von vier Bläsern, Kontrabass, Gitarre, Keyboard und Drums spielt die holländische Foundation Ska, Rocksteady und Soul. Darüber hinaus kennen sie aber auch Thelonius Monk und Sonny Rollins. Neben Eigenem sind Cover von AC/DC oder Elvis möglich. 27.2., Glanz & Gloria

VORBAND DES MONATS:

Kellner Support von Fiddler’s Green. + The Anix

Apoptygma Berzerk

Groombridge F In der Nähe von East Sussex reifte der Entschluss, von britischem Indie-Rock beeinflusste Musik zu machen. Zur Orientierung nennen Groombridge Radiohead, Muse, Bloc Party und Mogwai. Von Januar bis März touren sie durch UK, Belgien, Niederlande, Deutschland und die Schweiz. 20.2., Westwerk

Asobi Seksu F Yuki Chikudate (Gesang, Gitarre) und James Hanna (Gitarre) aus Brooklyn sind mit dafür verantwortlich, dass „Shoegazing“ wieder öfter gesagt wird. Deshalb mussten auch schon Vergleiche mit den Genre-Heroen My Bloody Valentine herhalten. Im Vorprogramm der von Gisbert Zu Knyphausen protegierte Singer-Songwriter Julian Gerhard. 24.2., Münster, Gleis 22

11. Februar

F Noch ist der 24-jährige Regensburger kaum ein Begriff – das dürfte sich aber mit seinem Debütalbum „This Ocean Life“ ändern. Mathias Kellner macht akustischen Gitarrenpop, eher Indie als Mainstream, und das geht ins Ohr. Gerade hat er einige Support-Shows für Katie Melua bestritten und die war ganz begeistert. Zu seinen Einflüssen gehören die Altmeister des Songwriting: Simon & Garfunkel, Cat Stevens, Neil Young, aber auch etwas Counting Crows. Dass Kellner jetzt durchstartet, hat er der Agentur für Arbeit zu verdanken: die genehmigten ihm seine Ich-AG als Popmusiker.

Polarkreis 18 F Zusatztermin der ausverkauften Winter-Tournee. Extrem erfolgreicher („Al-

OSCH

19.2., Rosenhof

STADTBLATT≈2.2009 61

hörtest SOUL SCHWESTER

hörenswert TRIBAND „So Together“. Lustvoller Indie-Jazz zwischen Lounge und Beat Club. Tolle Sängerin. Eine der besten deutschen Bands! Herzog Records/ Edelkultur FIVE FINGER DEATH PUNCH „The Way Of The Fist“. Wuchtiger US-Hardcore-Metal alter Schule. Fans von Biohazard oder Pantera müssen ran. Spinefarm/Universal SAMPLER „Music En Vogue Vol. 2“. Auch der zweite Teil dieser neuen SamplerReihe (Doppel-CD) setzt Maßstäbe. Aktuellste Hits mit Niveau (u.a. Duffy, The Killers, Peter Fox, Polarkreis 18). Universal ALEV LENZ „Storytelling Piano Playing Fräulein“. Besser als der Albumtitel kann man die Musik der deutsch-türkischen Singer-Songwriterin mit New York-Faible nicht beschreiben. Wer Norah Jones mag, sollte zugreifen. Groove Attack SAN GLASER „New Road“. Melodiöser Jazz-Soul-Wohlklang, zugeschnitten auf die charmante Stimme der Sängerin. Soulfood THE NEW YEAR „The New Year“. Wunderbares amerikanisches Gitarren-Album um die „neue“ Band der Gebrüder Kadane (ex-Bedhead) in Richtung Built To Spill und Unbunny. Diesmal mit Klavier. Touch And Go TIAGO LA IS LOSING THE PLOT „Tiago La Is Losing The Plot“. Indie-Folk-EP vom erratischen Studio-Fex Drew Brown (Beck, Nigel Godrich) über die mentale Odyssey eines Heranwachsenden. Lex 5 BUGS „Best Off“. Der Albumname ist eine blöde Idee für ein reguläres Werk, ansonsten machen die Berliner flotten Emo-Punkrock. Rockhit Records NETWORK „Monolectric“. Geiler Synthesizer-Elektropop. Als wenn wir noch in den 80ern wären und zu „Stripped“ und „Tainted Love“ tanzen würden. Timezone PARTS & LABOR „Receivers“. Sehr eigene Mischung aus Noise, Samples, Southern Rock und Popmelodien. Inklusive Keyboard-Dudelsack. Jagjaguwar/Cargo IDIOTERNE „Idioterne“. In Spanien immens erfolgreiche Band mit schwedischem Sänger. Etwas biederer Rock zwischen Stone Temple Pilots, The Vines und Bad Religion. Our Distribution/ Soulfood M. WARD „Hold Time“. Ruhiger Songwriter-Folk. War im Vorprogramm von Bright Eyes und gehört da auch hin. Klingt auch mal nach Adam Green. (4AD/Beggars/Indigo) MAROON 5 „Call And Response: The Remix Album“. Geil gepimpt machen ihre Hits noch mehr Spaß. Es remixen u.a. Tricky, Mark Ronson, Pharrell Williams, The Cool Kids und DJ Premier. A & M Records

62 STADTBLATT≈2.2009

Solange SoL-AngeL and the Hadley St. Dream F Eine moderne Version der Musik von The Supremes, Dusty Springfield und Minnie Riperton sollte es werden und das hat gut geklappt. Die Single „I Decided“ und „Dancing In The Dark“ haben den Chart-Schwung der Supremes und auch einen aktuellen, aber nicht zu harten Sound. Die jüngere Schwester von Beyoncé macht es richtig, setzt nicht auf Glamour sondern auf Glaubwürdigkeit. Damit hat sie einige Big Names als Produzenten gefangen (Pharrell Williams, Raphael Saadiq, Mark Ronson), aber auch mit den Elektronikern Boards of Canada gearbeitet. Je länger die CD nämlich läuft, umso experimenteller und eigenständiger wird der Sound. ROGER Geffen/Universal POP DER VERLORENEN ZEIT

Morrissey Years Of Refusal F Nach dem letztjährigen „Greatest Hits“-Album ist „Years Of Refusal“ Studioalbum Nummer drei der „zweiten“ Solo-Karriere des Steven Patrick Morrissey. Nach Tony Visconti entschied sich Morrissey wieder für den (im August tragisch verstorbenen) Produzenten Jerry Finn, der auch schon für den kompakten GitarrenSound auf „You Are The Quarry“ verantwortlich zeichnete. Die Thematik ist bekannt: die Abwesenheit der Liebe, die Seelenlosigkeit der Gegenwart, Schuld und Vergebung, Schicksal und Tod. In „That’s How People Grow Up“ wird der Zeit nachgetrauert, die für die Suche nach Liebe verschwendet wurde, gleich zu Beginn wird die Hoffnungslosigkeit der modernen Zeite konstatiert. Das Wort „Entschuldigung“ ist ein Ärgernis ohne Konsequenzen, und eines Tages wird aus einem „Goodbye“ ein finales „Farewell“. Und doch, nach all den Jahren der Zurückweisung, die fast trotzige Erkenntnis: „I’m Ok By Myself“. CHROM Polystar/Universal

NEUES VOM PIXIES-FRONTMANN

Grand Duchy Petit Fours F Da ist er wieder: Black Francis aka Frank Black, die Indierock-Ikone seit Pixies-Tagen. Bei Grand Duchy macht er nach zahlreichen Soloalben und Ausflügen zu Country gemeinsame Sache mit Violet Clark. Dabei nähern

cd des monats GROSSER US-ROCK

Bruce Springsteen Working On A Dream F Wahnsinn, was der Boss mit seiner E Street Band noch reißen kann. Die Truppe der Um-die-60-Jährigen rockt so frisch von der Leber weg, dass etliche junge Bands vor Respekt erblassen sollten. „Working On A Dream“ entstand im letzten Jahr während der Pausen der Welttournee. Die Band ging mit Produzent Brendan O’Brien (Pearl Jam, Bob Dylan) ins Studio, legte los und nahm die neuen Songs spontan und ohne großes Kalkül auf – so wie in ihren Anfangszeiten. Hinzu kommt die Erfahrung von 30 Jahren on the road. Und genau dieses Lebensgefühl fängt das Album ein. Es ist ein perfektes Rockalbum geworden und Springsteen schenkt jedem Song einen großartigen Refrain. Die Highlights: „My Lucky Day“, „Good Eye“ (rumpelnder StonerBlues!), „Tomorrow Never Knows“ (sanfter Shuffle) und das akustische „The Last Carnival“. MARS Sony

sie sich wieder dem an, was Black Francis in den 80ern berühmt gemacht hat: polternder, schräger Indierock. Natürlich ist beim Meister nach etlichen Jahren längst Routine und Finesse eingekehrt. Vielleicht deshalb haben die beiden alle Instrumente selbst eingespielt, und es entsteht erneut der Charme des Unperfekten und Naiven. Es rumpelt und holpert von Bass und Schlagzeug, dazu kommen selbstverständlich Gitarren und, weniger selbstverständlich, käsige Synth-Sounds. Am markantesten ist aber der Gesang, den sich das Duo teilt. Violet Clark säuselt ungekünstelt, Black Francis nöpelt und schreit, dass es eine Freude ist. ECKI Cooking Vinyl (HARMLOSE) HITS

Scouting For Girls Scouting For Girls F In England sind Scouting For Girls (aus einem Vorort von London) eine absolute Größe. Album auf eins und eine veritable Reihe von Singlehits. Auch bedingt durch die fast gitarrenlose Besetzung und das prominente Klavier von Sänger Roy Stridge drängen sich Vergleiche zu Keane oder Ben Folds geradezu auf. Stimmlich ist das zudem sehr nahe an Chris Martin. Allerdings gehen die Songs den Weg des geringeren Wider-

stands. Sofort Mitsingbares, gelegentlich jedoch etwas sehr Eindimensionales über die Liebe, den Alltag und das Erwachsenwerden. Hervorragend funktioniert dies auf der Nr.1-Single „Elvis Ain’t Dead“ und dem Kindheitstraum „I Wish I Was James Bond“, anderes wiederum gerät dann doch wie eine absolut harmlose Version der Libertines oder Arctic Monkeys. Überraschend die tolle Balladen-Hommage an eine Moderatorin des englischen Kinderfernsehens (Michaela Strachan) als hidden track. CHROM Columbia/Sony JAZZ-POP

Sia Some People Have Real Problems F Das dritte Album der in New York lebenden Australierin war in den USA bereits Anfang letzten Jahres ein Erfolg. Unterstützt von Produzent Jimmy Hogarth (Amy Winehouse) sowie mit Beiträgen von Rick Nowels (Madonna) und Beck ist „Some People...“ professionell arrangierter, leichtgängiger Jazz-Pop, der den Hörer vor allem dadurch für sich einnimmt, dass die extrem talentierte Sia es nicht nötig hat, in jedem Song alle Oktaven durchzujodeln. Auch Titel wie „The Girl You Lost To Cocaine“ wird man auf einem Anastacia-Album eher vergebens suchen. Vor allem das abschließende „Lullaby“ gelingt bestens: ein von Glockenspiel begleitetes Wiegenlied über Vergangenheitsbewältigung und Seelenrettung, musikalisch in der Nähe einer „Unchained Melody“. Als hidden track wird der Hit „Buttons“ CHROM nachgereicht. Hear Music/Universal WAVE-ROCK

Franz Ferdinand Tonight: Franz Ferdinand F Sie können einem ein bisschen leid tun. Keine andere britische Band musste in den letzten Jahren mehr Hype aushalten als die vier Schotten infolge ihrer Debütsingle „Take Me Out“ samt Debütalbum (2004). Sie waren die Rettung von allem: Pop, Rock, Wave. Und Franz Ferdinand haben mitgespielt, sich in Pose geworfen und das zweite Album (2005) im Stil des ersten nachgelegt. Jetzt haben sie davon die Schnauze voll. Ihr aktuelles Werk unterwirft sich bewusst keinen Hörerwünschen, will anders sein. Aber die Musikgeschichte lehrt uns: Arg gewollte Alben sind nie gut geworden. Auch Franz Ferdinand kriegen dieses Grundgesetz zu spüren. Den neuen Songs fehlt das gewisse Et-

was, der Kick. Stattdessen hört man ein unausgereiftes Rock-Elektro-Wave-Clubbing – als würden sie versuchen, Bloc Party zu sein oder die frühen Talking Heads. Das ist nicht gut, das gibt ein „mangelhaft“. MARS Domino AMBIENT ROCK

I’m Not A Gun Mirrors F So kann es klingen, wenn ein Laptop-Artist und ein Jazzgitarrist zusammenkommen: entspannt. Die programmierten Rhythmen klingen so gar nicht nach Programmierung, sondern rollen einfach durch die Takte, und darüber lässt der Gitarrist Takeshi Nishimoto seine cleanen Töne perlen. Dazu kommen ein paar ElektroBässe und Sounds. Fertig sind die Melodien und Tracks mit sehr viel Platz zum Reinplumpsen. Vergiss Gesang! Gesang braucht man nicht immer. Vergleichbar ist das dem PostRock von Tortoise und The Mercury Program. Die Musik ist unaufdringlich, auch nebenbei hörbar, aber kann ECKI auch mehr. Palette Recordings

GUTE-LAUNE-PUNK

Itchy Poopzkid Dead Serious F Sibbi, Panzer und Sailor begannen als Cover-Band „Nutella“. Und diese Vergangenheit klingt auch noch nach. Unter dem noch debileren Namen Itchy Poopzkid klingen sie auf ihrem mittlerweile dritten Album entweder wie Sum 41 (schneller) oder Blink 182 (ruhiger) und eigentlich immer

wie Green Day. An sich nichts Schlimmes, doch die Verwechselbarkeit wird dadurch nicht gerade geringer. Ausnahmen bilden das mit einem starken Refrain ausgestattete „Pretty Me“ sowie der Ausreißer „Crazy Eyes“, in denen die Band das Tempo zurücknimmt und eine Art britische 6os-Psychedelia-Leichtigkeit entdeckt. Leider folgt darauf der stupide Franz Ferdinand-Abklatsch „Drogenfrau“. Itchy Poopzkid scheinen in erster Linie eine Live-Band zu sein. Da könnte dann einiges besser als auf Platte funktionieren. Zum Beispiel am 6. Februar CHROM in der Kleinen Freiheit. Where Are My Records?/Universal AVANT-KLASSIK-POP

Antony And The Johnsons The Crying Light F Das dritte Album des Ex-Performance-Künstlers Antony Hegarty und seiner Kammerpopband handelt laut Sänger von „Landschaften und der Zukunft“. Dieses Konzept spiegelt sich durchaus in den zehn Songs wieder, die sich vornehmlich mit der Beziehung zwischen mythischer und materieller Welt beschäftigen. Die große Klammer ist hier die Angst vor dem realen Weltuntergang und die Hoffnung auf Besserung. Exemplarisch wird dies in zwei zentralen Songs illustriert. In „Another World“ nimmt Hegarty mit tränenerstickter Stimme Abschied; Hoffnung keimt im finalen und nicht minder überwältigenden „Everglade“ auf, das Hegarty zusammen mit dem jungen Avant-Klassik-Komponisten Nico Muhly schuf. Was halbgarer Esoterik-Quatsch hätte werden können, wächst sich auf „The Crying Light“ zu etwas extrem Großem aus. CHROM Rough Trade/Indigo

spezialmusik FLOHMARKT-SCHLAGER

Marion Maerz Burt Bacharach Songbook F Auf deutsch gesungene Coverversionen aus den 1970ern wie Cindy & Berts „Hund von Baskerville“ („Paranoid“) sind von DJs gern gespielte Rausschmeißer am frühen Morgen. Da lässt sich einiges ausgraben. Ein ganzes Album mit Burt Bacharach-Songs auf Deutsch hatte 1971 die Schlagersängerin Marion Maerz aufgenommen – jetzt ist es als „Retro-Perle“ auf CD rausgekommen. Ein „Meisterwerk“ (produziert von Sigi E. Loch, arrangiert von Ingfried Hoffmann), wie im Info beworben, ist es aber nicht. Das Orchester und die Arrangements sind solide, die Übersetzungen der Titel bemüht bis lustig, aber der Gesang ist ziemlich dünn mit wenig Ausstrahlung. Als Bacharach-Interpretin (und die gibt es ja reichlich) geht Marion Maerz allenfalls als skurril durch. Und selbst da wird sie von Dionne Warricks auf deutsch gesungener „Walk on By“-Version („Geh vorbei“) getoppt. ROGER Bureau b

INTERNATIONALE TANZMUSIK

17 Hippies El Dorado F Auf ihrem dritten Studioalbum widmet sich das dreizehnköpfige Musikkollektiv (u.a. Soundtrack zu „Halbe Treppe“ mit Axel Prahl) weiter einem von vielen Musiktraditionen beeinflussten Sound mit „Berliner Prä-

gung“. Hessischer Cajun-Skat mit türkischen Rhythmen („Uz“) wechselt sich mit frankophilen Chansons („Adieu“, „Solitaire“), Kusturica-Gypsy im 9/8-Takt („La Zona Drom“), TexMex („Atchafalaya“) und im weitesten Sinne Folk („Welcome To My World“) ab. Gesungen wird auf Deutsch, Englisch und Französisch, auch Instrumentals sind dabei. Das Ganze hat einen deutlichen Hang zu alternativer Berliner Bohemièn-Haftigkeit, leistet sich aber nur wenige Ausrutscher („Six Green Bottles“, eine Art rumänisch-englisches „Zehn Kleine Jägermeister“, und „Uz“). Fantastisch die Folk-Ballade „Bound For Morning“ am Schluss. CHROM Hipster/Soulfood DOWNLOAD-POP

Lily Allen It’s Not Me It’s You F Ohne Lily Allen hätte die englische Klatschpresse ziemlich wenig zu schreiben. Die 24jährige sorgt seit ihrem MySpace-Hit „Smile“ (Sommer 2006) für reichlich Schlagzeilen. Als Vorbild ihrer Generation betitelt, inszeniert sie sich mal als bodenständige Geschäftsfrau, dann lässt sie es nach allen Regeln der Kunst krachen (Alkohol, Exhibitionismus, Männer). Oder nimmt Songs auf. Ihr zweites Album ist leider wesentlich uncooler und unhipper ausgefallen als Nr.1. Der mädchenhafte Elektro-Pop wird nach drei, vier Songs unerträglich. Lediglich zwei Balladen und die Single „The Fear“ retten vor einem Totalflop. Schade, dass Lily Allen nicht mehr mit Ed Simmons (Chemical Brothers) liiert ist – der hätte mehr Bumms reingebracht. MARS Parlophone/EMI

jpc auch im Internet 400.000 Musik-CDs 12.000 Vinylscheiben 40.000 Film- und MusikDVDs 2,4 Millionen Bücher

www.jpc.de – Ihr Fachgeschäft für Musik & Film in Osnabrück – Hakenstraße 20 STADTBLATT≈2.2009 63

buch MELANCHOLISCH DURCHTRAINIERT

CRAZY

ANALYSE DER GEGENWART

SCHATZSUCHE WAR GESTERN ...

Das Glück in glücksfernen Zeiten

Der beste Roman aller Zeiten

Ruhm

Geografie des Glücks

Wilhelm Genazino F Gerhard Warlich ist 41, Dr. phil. und leitet eine Großwäscherei. Seine Freundin Traudel ist Bankerin und will ein Kind. Das ist das Problem, oder vielmehr, dadurch verstärken sich die Probleme zwischen dem misanthropischen „Beinahe-Künstler“ und seiner allzu bodenständigen Freundin, und es kommen bedrückende Erinnerungen an seine verstorbenen Eltern hinzu. Als Gerhard seine Arbeit verliert und sich zwei, drei auffällige Handlungen leistet, läßt Traudel ihn in die Psychiatrie einweisen. Genazino scheint auf Motive seiner „Abschaffel“-Trilogie anzuspielen. Waren das damals beklemmende Milieustudien der Angestelltenwelt, haben wir hier einen oft brillanten Kurzroman, den man als komisch unterschätzen könnte. Es ist schwer zu sagen, wie verrückt der Held wirklich ist – meistens möchte man ihm einfach recht geben.

Oliver Maria Schmitt F Was der BRAZ ist? Der GRÖFAZ der Bücher, der beste Roman aller Zeiten. Okay, Jo(gi) Hollenbach, alias der dicke Hollo, hat sich für diesen „übergeilen Kultroman“ quer durch die Literaturgeschichte gesampelt. Und auch „Dipl.-Entschleuniger“ Mick, der Hollenbach mit Psychogelaber zumüllt und das Coaching nennt, ist nicht gerade eine Leuchte. Aber das wird erst zum Problem, als Hollo in die Bunker der albanischen Berge entführt wird, um für einen Mafioso einen noch übergeileren Kultroman zu schreiben... Was Spaßguerillero und Ex-„Titanic“-Chefredakteur Schmitt hier abliefert, ist so skurril, so abenteuerlich, so punkig, so trashig, so witzig und so überspitzt, dass es nahtlos an „AnarchoShnitzel schrieen sie“ anschließt. Schräge Typen, zynische Sprüche, prollige Pistoleros, reichlich Chemie, die Hirne zuballert. Nichts, das hier heilig ist. Gottlob.

Daniel Kehlmann F Ja, ja, Daniel Kehlmann Superstar, 1,4 Millionen Mal „Die Vermessung der Welt“ in Deutschland. Dabei ist das Buch doch langweilig. Und jetzt gibt’s was Neues, und das renommierte Feuilleton ist schon ganz aus dem Häuschen! Was haben wir kleinen Lichter dann schon zu melden? So einiges! Wäre Kehlmann ein Aktienfond an der Börse, er wäre heillos überbewertet. Sein neuer „Roman in neun Geschichten“ ist ohne Frage von sprachlicher Perfektion – aber er rockt nicht. Kehlmann überträgt die Form des Episodenfilms auf den Roman: eine Geschichte greift in die andere über. Auch das ist ästhetisch ohne Tadel – doch es rockt nicht. Kehlmann entscheidet sich für Figuren, die an ihrem Leben leiden, psychologisieren. Die Figuren wirken stimmig – aber andere (Frisch, Johnson, Krausser) hatten bessere Knackse. Kehlmann lesen ist wie im CineMultiplex das französische Drama zu gucken – und im Saal nebenan rockt MARIO SCHWEGMANN Tarantino. Rowohlt, 18,90 EUR

Eric Weiner F Glück liegt nicht in uns, sondern es versteckt sich in der Welt. Der Ort an dem wir wohnen, beeinflusst unser Glücksempfinden maßgeblich, so Weiners These – und so macht er sich auf die Suchen nach den zufriedensten Menschen der Welt. Seine Reise beginnt am Glücksforschungsinstitut in Holland. Hier legt er seine Reiseroute zu den Ländern mit den meisten und den wenigsten Glückspunkten nach Umfrageergebnissen fest. Und egal, wo er ankommt, er befragt die Bewohner nach ihrem Glückspegel und erforscht, was das Glück eigentlich ausmacht – in Bhutan, Island... – oder warum es fehlt – in Moldawien, in Katar... Sicher, es ist die US-Brille, durch die der Auslandskorrespondent beobachtet, aber es gelingt ihm, Philosophien und Lebenseinstellungen einzufangen und nicht, wie als Radiomann, von Krieg zu Krieg zu switchen, von Krise zu Krise. Eines erreicht er – beim Lesen packt das Reisefieber. Aber: Wo geht es zuerst hin? NANCY PLASSMANN Rogner und Bernhard, 19,90 EUR

GEORGE WEBBER

HARFF-PETER SCHÖNHERR

Hanser, 17,90 EUR Lesung: 11.2., Lagerhalle

Rowohlt Berlin, 16,90 EUR Lesung: 5.2., Lagerhalle

buch des monats

im seitensprung

Trans-American Tom McNab F Ich sage es, wie es ist: Dies ist der beste, schönste, spannendste Roman, den ich seit Ewigkeiten gelesen habe. Charles Flannigen, ein umtriebiger Promoter, veranstaltet 1931 einen Wettlauf quer durch die USA. 5000 Kilometer in drei Monaten. Das Preisgeld lockt die besten Läufer der Welt an. Darunter Doc Cole, der es auf seine alten Tage noch mal wissen will und es mit den jungen Wilden aufnimmt. Vor den Läufern liegt eine Odyssee: die Wüste Nevadas, die Rocky Mountains. Und mittendrin eine Lovestory. Und ein Team deutscher Läufer (Nazis), die wegen Kokaindoping disqualifiziert werden. McNab war selbst Profisportler in seiner Heimat Schottland und hat hier einen ganz, ganz großartigten (Sport-)Roman geschrieben. MARIO SCHWEGMANN Aufbau Verlag, 22,95 EUR

64 STADTBLATT≈2.2009

zum anhören

Hans-Ulrich Treichel „Anatolin“. Statt Erinnerung an die Kindheit in Ostwestfalen nur ein blinder Fleck: Alles dreht sich um die Suche nach dem auf der Flucht 1945 verlorenen Bruder. Therapie: (Selbst)erkundungstour. Treichels drittes Buch zum Thema, dennoch kein kalter Kaffee: Komik, Selbstironie, Vexierspiel mit der eigenen Biografie. Suhrkamp, 17,80 EUR Roya Hakakian „Bitterer Frühling“. Es ist in eine säkulare Revolution gegen den Schah, bis Ajatollah Chomeini 1979 die Macht an sich reißt. Hakakian, seit 1985 in den USA, schildert, wie die Hoffnungen ganzer Generationen zunichte gemacht werden. Ihre Geschichte ist auch die einer jüdischen Kindheit und Jugend im Iran. DVA, 19,95 EUR Viktorija Tokarjewa „Liebesterror“. Die Mutter liebt ihre Kinder. Doch sie mischt sich in alles ein, auch als sie erwachsen sind. Also ab ins Altersheim? Tokarjewas Erzählungen kreisen um lauter ungewöhnliche Liebeskonstellationen. Diogenes, 19,90 EUR

Robert Löhr „Das Erlkönig-Manöver“. Goethe mit vorgehaltener Waffe? Hauen und Stechen mit Brentano, Kleist und Humboldt? Die Herren Dichter nämlich ziehen gen Mainz, um 1805 den wahren König von Frankreich aus seinem Verlies zu befreien. Historisch nicht ganz korrekt, aber das launige Werk macht so manche Zugfahrt zum Kurztrip. Steinbach sprechende Bücher, 6 CDs, ca. 30 EUR Thomas Mann „Buddenbrooks – Das Hörbuch zum Film“. Regisseur Heinrich Breloer hat die Filmspur seines Kinoerfolgs zum Hörbuch verarbeitet. Armin Mueller-Stahl, Jessica Schwarz und Iris Berben verwandeln das heimische Sofa in einen Kinosessel. Der Hörverlag, ca. 20 EUR John Sinclair Remastered, Sammelbox 1. Titel wie „Achterbahn ins Jenseits“ sprechen Bände, der Produktionsaufwand aber ist enorm, die Soundeffekte sind phänomenal. Die Box enthält die ersten drei Hörspiele. Lübbe Audio, 3 CDs, ca. 15 EUR

ANTJE WEGER

CHRISTIAN LUKAS/MARIO SCHWEGMANN

auf literatour Claus Peymann „Peymann von A – Z“. Siehe „Das lohnt sich“, 2.2., emma-theater Oliver Maria Schmitt „Der beste Roman aller Zeiten“. Siehe „Das lohnt sich“ und Buch, 5.2., Lagerhalle Claus Weidner „Ich bin so wild nach deinem Erdbeermund“. Erotische Lesung mit Gedichten und Geschichten. 6.2., Atelier Trieb Kathrin Rick „Gefangen Geheilt in Neurodermitis-Haut“. 6.2., Lagerhalle „Ich kenne, glaube ich, die Welt nur, wenn ich schreibe“. Matinee zu Joseph Roth, Lesung mit Musik. 8.2., Theater Osnabrück Franziska Sperr „Das Revier der Amsel“. Düsterer Roman über eine Baby-Entführerin. 10.2., Ledenhof Wilhelm Genazino „Das Glück in glücksfernen Zeiten“. Siehe Buch. 11.2., Lagerhalle Erotisches Men�� zum Valentinstag mit erotischer Lesung. 14.2., Zinnober Rainer Schepper „Es wird behauptet und mit Grund – ein nützlich Werkzeug sei der Mund“. 6-Gänge-Menü nach Wilhelm Buschs Geschmack. 14.2., Maximillians Vanessa del Rae „Sexibility – oder die Metamorphose einer Nonne“. Erotische Lesung. 16.2., La Coquette Jürgen Neffe „Darwin. Das Abenteuer des Lebens“. 17.2., Botanischer Garten, Regenwaldhaus Günther Moosbauer „Die Varusschlacht“. 26.2., Gasthaus Varusschlacht, BramscheKalkriese

PLÄTSCHER, PLÄTSCHER!

GROßE OPER

STAATLICHE PARANOIA

Fleckenteufel

Willkommen neue Träume

Marionetten

Heinz Strunk F Optisch ist Strunks neuer Roman die männliche Antwort auf „Feuchtgebiete“ von Charlotte Roche, auch inhaltlich geht es um die Probleme eines pubertierenden Teenagers.1977: der 16-jährige Spätzünder Thorsten fährt auf eine Kirchenfreizeit nach Scharbeutz an der Ostsee. Geplagt von Verstopfungen und sexuellen Fantasien, die sich wahlweise um die schöne Susanne oder Andreas mit dem „Riesenschwanz“ drehen, und gelangweilt von den täglichen Andachten Pastor Schmidts sowie doofen Freizeitspielen wie „gefrorenes T-Shirt“, versucht er die Zeit so gut es geht zu überstehen. Doch genau wie Thorstens Tagesablauf und Sexleben bietet auch der Roman nicht viele Höhepunkte. Angedeutete Kriegs-, Sex- und Exkrementfantasien führen weder zu großen Lachern noch zu besonderem Ekel. Trotz Strunkschem Sprachwitz ist „Fleckenteufel“, wie die am Strand auslaufenden Ostseewellen, leider nur eins: seicht.

John le Carré F Carré ist wieder mal dicht am Zeitgeschehen. Die Story: Ein junger Moslem reist illegal nach Hamburg ein und findet dort bei einer türkischen Familie Unterschlupf. Erst nach und nach erfährt die Familie, was es mit Issa, dem Flüchtling, auf sich hat. Rasch entsteht ein persönliches Hilfsnetzwerk für Issa, zu dem sogar – und das aus einem ganz bestimmten Grund – ein Privatbankier zählt. Carré fängt die Widersinnigkeiten ein, die nach 9/11 zum Alltag geworden sind und zeigt, was diese für einen einzelnen Menschen bedeuten. Natürlich entsteht nicht nur dieses außergewöhnliche Netzwerk, auch die Geheimdienste haben ein besonderes Interesse an Issa und langsam blickt der Leser hinter die Kulissen. Das Ende ist völlig überraschend und lässt viele Fragen offen. Aber das war wohl auch Carrés Absicht. Da stehen dann Sätze wie: „Issas Oberkörper war eine Buckellandschaft aus blauen und orangegelben Striemen.“

Rororo, 12 EUR

Norbert Niemann F Mag ja sein, dass Uwe Tellkamp den deutschen Buchpreis zu Recht gewonnen hat. Niemann wäre aber auch keine schlechte Wahl gewesen - ein Autor, der sein Handwerk perfekt beherrscht und über den nötigen Geschmack verfügt, erzähltechnisches Feuerwerk nicht zum Selbstzweck verkommen zu lassen. Es geht um Lebensentwürfe und deren Scheitern. Die Handlung spielt in einer kleinen Gemeinde und der Villa einer alternden Filmdiva. Dort treffen sie alle aufeinander – der grobschlächtige Bürgermeister, die arrogante Diva, ihr Sohn und viele andere. Niemann schafft es bravourös, seinen Figuren authentische eigene Stimmen zu geben, ohne das eine Kakophonie entsteht. Eine vielstimmige Oper gegensätzlicher Weltanschauungen und Lebensentwürfe. Und ein gelungenes Beispiel dafür, dass die besten Autoren intellektuelle Tiefe elegant und lesefreundlich darbieten können. RALF GOTTHARDT Hanser, 24,90 EUR

DÄNISCH FÜR ANFÄNGER

ASCHE ZU ASCHE

NAMREDEFS NARBEN

Die Stadt und die Welt

Die Kunst im Chor zu weinen

Mein Körper in neun Teilen

Peer Hultberg F Was Hultberg an Stoff zusammen trug, ist so umfangreich, dass für jeden etwas dabei sein müsste. In 100 Geschichten trifft man auf Menschen, deren Verbindung die Stadt Viborg ist. Aus so gut wie jeder einzelnen ließe sich ein ganzer Roman für sich erdenken, aber gerade die Verkürzung Hultbergs macht den besondere Reiz dieses scheinbaren Sammelsuriums aus. Denn auf eine spezielle Weise hat dann doch alles seine Ordnung. „Also kommt nur nicht und sagt, das Dasein sei nichts als Tragik.“ Sind sich darüber alle einig, wird aus der Verkürzung ein existentieller Humor, der plötzlich größer ist als die kleinen Selbstverständlichkeiten und die kleinen Tragödien, mit denen die Menschen rund um die Stadt und in der Welt in den Geschichten leben. Man liest, grinst, nickt, schüttelt den Kopf und liest weiter. Tipp: Hultbergs „Requiem“ ist ähnlich komponiert – und ähnlich tragikomisch. DANIEL RÜFFER Jung und Jung, 32 EUR

Erling Jepsen F Wer dies hier liest, fühlt sich zuerst wie in einem Heimatroman. Allan, 11 Jahre, erzählt die Geschichte seiner südjütländischen Provinzfamilie. Da werden Geschirrtücher gefaltet, da kratzt sich Papa, der Milchmann, mit dem Kugelschreiber im Ohr, da riecht es ein wenig nach Essen, da wird Abends auf dem Sofa gesessen und der Fernseher ist gerade erst erfunden. Aber auf Seite 15 kippt die Sache. Ab hier wird es morbide, bizarr, grotesk, rätselhaft, böse. Ab hier geht es um Mord, um seelisches Leid, um fehlgeleitete Sexualität. Immer düsterer werden die Familiengeheimnisse. Und Allan, der seinem Vater dabei hilft, auf allen Beerdigungen des Ortes herzzerreißende Grabesreden zu halten, zum Nutzen des Milchgeschäfts, altert weit vor der Zeit. Wie die kollektive Rührung endet? So: „Vater und ich bringen niemanden mehr zum Weinen. Ich vermisse es ein bisschen, aber ich nehm’s wie ein Mann.“

Raymond Federman F Ein beliebtes Vorurteil konventioneller Autoren behauptet, ihre unkonventionellen Kollegen würden sich „nur mit dem eigenen Bauchnabel beschäftigen“. Federman, sicher der bedeutendste lebende avantgardistische Autor, erwägt hier provokativ, über seinen Bauchnabel zu schreiben, entscheidet sich dann aber doch für andere Körperteile. Er beginnt mit den Haaren. In zwei Sätzen ist er in seiner Kindheit, zwei Seiten weiter bei den Studentenunruhen in Paris. So geht es weiter, in unterhaltsamen und informativen Assoziationsketten, die das dramatische Leben des Autors beleuchten: Kindheit in einer Künstlerfamilie, Versteck auf dem Lande, Emigration, Karriere. Der schmerzhafte Kern – er ist der einzige Überlebende seiner Familie – wird hier nur kurz angedeutet. Die weiteren Körperteile sind Zehen, Stimme, Geschlechtsteil, Backenzahn, Ohren, Augen, Hände und Narben. GW Matthes & Seitz, 14,80 EUR

EVA BREITBACH

HARFF-PETER SCHÖNHERR

Suhrkamp, 12,90 EUR

JÖRG EHRNSBERGER

Ullstein, 22,90 EUR

STADTBLATT≈2.2009 65

theater

Ein Killer, der die Mutter heiratet

Ödipus (Probenfotos): Das Schicksal arbeitet gegen ihn

Es ist ein Alptraum aus Leichen

g und Leid: Seuchen gehen um,

Ernten verdorren. Und als Oedipus, der König von Theben, am Ende erkennt, dass er selbst die Ursache dieser Apokalypse ist, durch seinen Mord an seinem Vater, durch seinen Inzest mit seiner Mutter, sticht er sich die Augen aus. Es ist eine der dramatischsten Moraltragödien der griechischen Mythologie, blutig, abgründig, durchzogen von schockhafter Action. Fluch und Folter, Krieg und Kindesaussetzung, Verbannung, Selbstmord, Rache: Ein düsteres Sinnbild menschlicher Ohnmacht, Verblendung, Schuld, Selbstzerstörung und Er-

kenntnis, künstlerisch variiert seit Jahrtausenden. Varianten, zu denen Marco Santis Tanzstück multimedial Bezüge herstellt, von Sophokles und Seneca bis Cocteau und Pasolini – und wie immer ist die Musik von Roderik Vanderstraeten dabei nicht allein Musik. Ein zeitloser Stoff, hart und heftig. Das Glück? Eine Illusion. Das Schicksal? Es lässt sich nicht voraussehen. Oedipus frevelt unwissentlich? Das spricht ihn nicht frei.

Marco Santi über die... Optik: „Ein leerer Raum und darin ein pulsierendes, organisches Gebilde mit mehreren Ebenen. Oedipus

kommt auf seiner Lebensreise nie ans Ziel. Dieses Nomadisieren ist eine für die Gegenwart gut verstehbare Chiffre von Entwurzelung und Isolation. Durch zeitlose Kostüme holen wir den antiken Stoff zu uns.“ Musik: „Ruhende Akkorde stehen am Beginn des Abends für die „Ursuppe“, aus der Oedipus kommt – und zugleich für die lähmende Starre, in der sich seine Eltern unter dem sie bedrohenden Orakel und ihrer gegenseitigen Abneigung befinden. Aus diesem Grundmaterial entwickelt sich ein Klangteppich, der den Impuls jeder choreografischen Bewegung unterstützt.“ Stimmung: „Das Fatale ist, dass der

Moment der Erfüllung zugleich die tiefste Verfehlung ist – Oedipus’ Vereinigung mit seiner Mutter Iokaste. Ein weiterer lichter Moment ist Oedipus’ Jugend in Korinth bei seinen zweiten Eltern Polybos und Merope: Ein brüchiges Paradies!“ Action: „Das Drama setzt bereits vor Oedipus’ Geburt ein. Angst vor Mord bedingt später Vatermord und Inzest. Worte allein erklären diese Situationen nur unzureichend: Oedipus weiß nicht, dass das Schicksal gegen ihn arbeitet. Ich hoffe, uns gelingt es, diese ständige Bedrohung erfahrbar zu machen. Eine weitere Bedrohung empfindet er durch die einzige Person, die ihm vielleicht helfen könnte: Mit dem blinden Seher Teiresias verbindet Oedipus ein inneres Band, das er vor der Katastrophe nicht zu erkennen vermag. Und über alles herrscht die Zeit, die wir zu einer eigenen Figur machen.“ Botschaft: „Die innere Botschaft lautet, dass niemand seinem vorbestimmten Schicksal entkommt. Gerade weil Oedipus Vatermord und Inzest vermeiden will, gerät er in den ‚Schicksalsstrudel’. Nach der Katastrophe und Selbstblendung fällt mit der Schulderkenntnis von Oedipus eine ungeheure Last ab: Erstmals ist er innerlich frei. Das ist wohl der einzige Lichtblick in diesem heillosen Stoff.“ Der blinde Seher Teiresias ist in „Oedipus“ eine Sprechrolle, als Iocaste stellt sich das neue Ensemblemitglied Jasmin Hauck vor. Ein GastEnsemble mit jungen Tänzern aus Osnabrück wird die Kompanie verstärken. HARFF-PETER SCHÖNHERR 1.2., 11.30h, Einführungsmatinee, Theater am Domhof/Oberes Foyer 7.2., 11.45h, öffentliche Probe, Theater am Domhof Einführungen 30 Min. vor Beginn jeder Vorführung, Marmorfoyer 14. (Premiere), 19., 25.2., Theater am Domhof FOTO: J. FAHL

FOTOS: KRISTIAN BREITENBACH

Der Stoff ist zeitlos, hart und heftig. Er gleicht einem Tanz auf dem Vulkan. Marco Santi zeigt Oedipus und fügt dem vielfach bearbeiteten antiken Drama eine neue tänzerische Version hinzu.

Der Kopf des Biografen F Nach „Schneckenporträt“ und „Die Ballade vom Nadelbaumkiller“ inszeniert das Theater Osnabrück mittlerweile sein drittes Kricheldorf-Stück: Die Autorin über die Uraufführung von „Der Kopf des Biografen“. Machen Sie uns Appetit. Warum sollte man sich Ihren „Kopf ...“ ansehen? Großartiges Bühnenbild! Spektakuläre Lichteffekte! Schauspieler an der Grenze ihrer Belastbarkeit! Lustiges Stück! Und vor allem: wahr! In Ihrem „Kopf ...“ geht es um Identität. Wie haben Sie sich vorbereitet? Mead, Habermas, Shoemaker, Aristoteles?

66 STADTBLATT≈2.2009

Es sollte ja keine soziologische Magisterarbeit werden. Meine Begleitlektüre für dieses Stück bestand vor allem aus Physikerbiografien. Das würde ich aber nicht Vorbereitung nennen, denn ich war schon ohne Lesestoff durch schlichte Erfahrung mit eigenem Existieren hinreichend auf das Thema vorbereitet. Welches ist der wichtigste Satz des Stücks? Alle Sätze sind gleich wichtig. Bitte vollenden Sie diesen Satz: Ich bin ... ... genau wie Sie, nur anders. INTERVIEW: HARFF-PETER SCHÖNHERR

Rebekka Kricheldorf: Physikerbiografien als Begleitlektüre

Theater-Terrine F Sterben müssen wir alle mal. Die Frage ist nur: Warum machen wir uns dann keine Gedanken drüber? Könnte schließlich der Himmel dabei rausspringen. Oder das Nirwana. Oder dieses ewige Wiedergeborenwerden. Oder die Hölle. „Ableben und andere Nebensächlichkeiten“ vder Bielefelder „Theater-Terrine“ öffnet uns eine seltsame Welt zwischen Leben und Tod. Und in der sitzt Chirurgin Cornelia Habermann fest, die coole Überfliegerin. Lilly Knaster, die scheue, glücklose Autorin. Und Stella Marie Nosbusch, drogensüchtige Teenagerin aus betuchtem Hause. Es geht drum, gemeinsam die Versäumnisse seines Lebens aufzuarbeiten. Der Lohn: der Schlüssel zum Jenseits. HPS 27., 28.2. Erstes unordentliches Zimmertheater Philipp Weber

Musicalwerkstatt Icker F Kitty ist der Name eines Tagebuchs – des Tagebuchs von Anne Frank. Die Musicalwerkstatt Icker tritt also den Beweis an, dass sich selbst aus der NS-Zeit ein Stück Musiktheater machen lässt. Vierzig Jugendliche haben mitgeplant und mitgetextet, und „Kitty – Gegen das Vergessen“ ist ihr ganz eigener, junger Blick auf die Gräuel einer Vergangenheit, die sie vor dem Vergessen bewahren wollen. Die Idee entstand durch Hakenkreuzschmierereien an ihrer Schule. Ein respektables, kraftvolles, bewegendes Stück, das entschlossen jedem braunen Gedankengut entgegentritt. HPS 3., 4.2., Haus der Jugend

Klassisches Ballett

Musical Dance

Jazz Dance

Stepp

Fitness

www.tanzforum-os.de

Flamenco

Tanzforum · Astrid Heinrich · Heinrichstr. 17a · Tel. 0541 801880

Theater-Terrine

Philipp Weber

Tanztheater Stakkato

F „Der wichtigste Beitrag zur Geburtenkontrolle seit Einführung der Feinrippunterhose!“, soll Ursula von der Leyen über sein Programm „Honeymoon Massaker“ gesagt haben. Der Mann, dem wir bei Kabarettist Weber begegnen (oder ist der nun doch eher Comedian?) steht jedenfalls ganz schön unter Druck. Die Rentnergeneration nervt, die Freundin erst recht. Aber ist Reproduktion nun wirklich Pflicht? Designercouch und Kinderkotze passen einfach nicht zusammen. HPS 25.2., Rosenhof

F Die Osnabrücker Compagnie, zuletzt mit Heiner Müllers „Der Auftrag“ unterwegs, zielt auch diesmal wieder mit „Musik.Macht.Tanz.“ auf ein Gesamtkunstwerk aus Bewegung, Klang und Wort. Eine Performance, in der sich Choreografin Erneste Junge auf „die Spur kalligrafischer Zeichnungen sowie surrealer Bilderwelten“ begibt. Und das mit dem Mut zum Kontrast: Musiker und Tänzer geraten in einen „provokativen Dialog“, Drama und Kontemplation, Leere und Fülle. HPS 28.2., Lutherhaus

FRISCHE BRISESE AUS KALKRIE Freitag, 6. Februar 2009

Anne Haigis

Wir bringen knackiges Gemüse, frisches Obst, Naturkost und mehr direkt zu Ihnen ins Haus! Die gesunde Vielfalt der Bioland Produkte, einfach online bestellen. Probieren Sie es aus!

Vorprogramm: Michael Witte, OS 20.00 Uhr Kulturbühne Haunhorst Hermann-Müller-Straße 3

www. die-gemuesegaertner.de shop@ die-gemuesegaertner.de Tel: 05468 - 69 78 Fax: 05468 - 63 57

Stadt Georgsmarienhütte Kulturabteilung – 05401/850258 www.georgsmarienhuette.de

Tanztheater Stakkato STADTBLATT≈2.2009 67

kunst

Die bessere Hälfte

sehenswert

Sonja Delaunay, Joan Mitchell und Marjetica Potrcˇ gelten im Kunstbetrieb als sehr erfolgreiche Künstlerinnen. Man(n) sollte sie nicht verpassen!

Arsentij Pawlow F „Fragmente“ vereint Lithografie und Malerei zu Collagen, die unsere Imagination herausfordern, indem sie ihre Motive nur andeuten. Geschichten, die sich, nur halb erzählt, in unseren Köpfen vervollständigen. bis 12.2., Galerie schwarz | weiß

Friederike Warneke

Frauen in der Kunst – ist das ein

g Problem? Ausstellungen in Biele-

feld und Emden zeigen, dass Frauen früher Schwierigkeiten hatten, sich in der männerdominierten Kunstwelt durchzusetzen. Heute – das dokumentiert das Werk von Marjetica Potrcˇ in der Kunsthalle Lingen – haben Frauen dort Macht, hat der Feminismus gesiegt. Die eine Quote fordern oder

F Was „Swinging Structures“ sind? Luftkissenbilder aus Fahrrad- und Autoreifenschläuchen! Werner Meyer, Kunsthalle Göppingen: „Das Schwarz demonstriert eine radikale Existenz, hat etwas Archaisches, fast Sakrales, ein gewisses Pathos ...“ bis 28.2. Galerie écart

IMPULSE International F Da ist sie wieder, die Kunstmesse für Malerei, Bildhauerei, Grafik und Design, und mittlerweile ist es schon ihre 11. Auflage. Mit dabei: Arbeiten von Joerg Peter Hamann (siehe Foto). 14./15.2., OsnabrückHalle

Tobias Heyer F Kontrastreiche Fotografien (fast) wie aus parallelen Welten: Der Werbe- und Industriefotograf aus Bünde zeigt Kinderfotos aus dem Jemen, entstanden während einer humanitären Hilfsaktion des Hammer-Forums in dem arabischen Krisengebiet. 18.2.-10.4., RWE-Gebäude

Bill Curtsinger F In „Unter Wasser“ zeigt der US-Taucher spektakuläre Tierfotos, auch als Mahnung gegen den Raubbau an der Natur: Pinguine unter dem antarktischen Eis, Tigerhaie auf Albatrosjagd. Hätte er sich sicher nie träumen lassen, als er in Vietnam bei der Navy war. 24.2.-3.5., Museum am Schölerberg - Natur und Umwelt. HPS

Weitere Ausstellungen siehe Seite 46

68 STADTBLATT≈2.2009

Joan Mitchell im Atelier

sich in der Opferrolle bequem einrichten, werden seltener. Vor Gott und dem Kunstkritiker sind alle gleich. Das war nicht immer so. Sonja Delaunay (1885-1979) musste sich gegenüber ihrem französischen Mann Robert D. behaupten, dem in Deutschland ungemein einflussreichen Erfinder des „Orphismus“, einer abstrahierenden Malweise mit kräftigen, Rhythmus, Bewegung und Licht darstellenden Spektralfarbfeldern und -kreisen, die eine simultane Wahrnehmung ermöglichen. Ihr gelingen ebenbürtige Bilder, wenngleich nicht so dynamisch, eher harmonischer, ruhiger. Aber ihre Leistung liegt vor allem in der Anwendung der Farbwirbel auf Mode, Design, Innenausstattung, Tapeten, Bühnenbild. Das weist auf die funktionale Eleganz des Bauhauses und die Oberflächenreize der Popart. Ist dies

nun eine für Frauen typische Hinwendung zum Kunsthandwerk, um da ihre Stärken zu demonstrieren? Gewiss zu Lasten von Radikalität, Fantasie und Experimentierfreude. Ähnliches lässt sich bei Joan Mitchell (1925-92) beobachten. Sie stand im Schatten der männlichen Stars des abstrakten Expressionismus, de Kooning, Kline, Pollock. Besonders letzterer mit seiner spontanen, wilden, gestischen, oft monochromen Malerei („Drippings“) hat sie beeindruckt. Action painting – es geht um den Akt des Malens und dessen Motorik. Im Gegensatz zu Pollock sind ihre Bilder noch auf Gegenstände, Landschaften, Gärten bezogen. Zudem spielt die Farbe eine viel größere Rolle – mehr painting als action. Ihre Pariser Gemälde orientieren sich am Farbenrausch des späten Monet. Die Kritik spricht vom lyrischen Expressionismus, vom abstrakten Impressionismus. Vertritt Mitchell eine weiche, gefühlsbetonte, weibliche Variante des harten, wüsten action painting? Ist ihre Stellung in der Kunstszene erkauft mit der Schwächung einer radikalen Handschrift? Solche Fragen und Probleme der Durchsetzbarkeit stellen Sonja Delaunay Robe simultanée, 1913

Anders wohnen mit Marjetica Potrcˇ

sich bei der 1953 in Slowenien geborenen Marjetica Potrcˇ nicht. Die Architektin baut Modelle von Häusern für städtische Problemzonen nach ökologischen Kriterien mit ausgefeilten Technologien, die zum Teil auch vor Ort mit den Bewohnern realisiert worden sind. Eigens für Lingen wird das „Tirana Haus“ installiert, das auf einer Fallstudie für ein Einfamilienhaus im heutigen Tirana basiert. Andere Objekte und Wandzeichnungen beziehen sich auf selbst organisierte Wohnformen in New Orleans nach dem Wirbelsturm. Potrcˇ agiert weltweit, mit Projekten in Brasilien, Türkei, Dubai. Sie war auf der Biennale in Venedig und auf dem Skulpturenprojekt in Münster vertreten. Sie hat einen festen Platz im Kunstbetrieb. GÜNTER FRANK Sonia Delaunays Welt der Kunst – Internationale moderne Kunst in Bielefeld 1958-2008, bis 22.2., Kunsthalle Bielefeld www.kunsthalle.bielefeld.de Joan Mitchell. Die Entdeckung der New York School, bis 8.3., Kunsthalle Emden www.kunsthalle-emden.de Marjetica Potrcˇ. New Citizenships, bis 15.3., Kunsthalle Lingen www.kunstverein-lingen-kunsthalle.de

Robert Schneider – Verdun F Das Grauen beginnt am Morgen des 21. Februar 1916: Ein deutsches 38-cm-Geschütz feuert auf den Festungsring um Verdun. Sekunden später fallen weitere 1.200 Geschütze ein, neun Stunden lang, dann tritt die Infanterie zum Sturm an. Doch der Frontdurchbruch misslingt. Und als die Schlacht zehn Monate später endet, die „Knochenmühle“ wie die Überlebenden sie nennen, die „Blutpumpe“, sind auf beiden Seiten fast eine Million Soldaten verwundet oder tot. Der industrialisierte Krieg – hier nimmt er seinen

Anfang. Die 40 Kohlezeichnungen des Hamburger Künstlers Robert Schneider zeigen ihn abstrahiert, aber in all seiner Schrecklichkeit. Schneiders Zyklus „Verdun“, Teil seiner 1991 begonnenen „Jahrhundert Reflexion“, lässt keinen Zweifel: Krieg ist die Hölle. Heldenmythen haben hier keinen Platz. „Verdun“ ist so schonungslos wie Schneiders Zyklus „Auschwitz“ – 2008 war er im Felix-NussbaumHaus zu sehen. HARFF-PETER SCHÖNHERR

5.2.-5.4., Erich Maria RemarqueFriedenszentrum

medien

Keine Hübschmacher

dvd-tipps

Die Initiative Konzeptionelles Design aus Osnabrück gewann den „Red Dot Award“ für die visuelle Gestaltung des „Glanz & Gloria“. STADTBLATT sprach mit Designer Daniel Brüggemann. STADTBLATT: Wie ist es, gleich

g mit der ersten Bewerbung einen

ren Job ja gerade interessant. STADTBLATT: Euer Motto lautet „Unser Design ist niemals Styling“. Was steckt dahinter? DANIEL BRÜGGEMANN: Wir sehen uns nicht als Hübschmacher für belanglose Mitteilungen. Bemerkenswertes und damit hilfreiches Design funktioniert nur auf Basis von guten, durchdachten und wertvollen Inhalten und Konzepten. Styling oder Dekoration führen nicht zu einer individuellen, angemessenen Lösung. Unreflektierte Gestaltung und visuelle Umweltverschmutzung gibt es leider viel zu viel. STADTBLATT: Welche Aufträge würdet ihr ablehnen? DANIEL BRÜGGEMANN: Nicht umsonst haben wir den Weg in die Selbstständigkeit gewählt. Es gab schon Situationen, wo wir dankend abgelehnt haben. Wenn die Chemie nicht stimmt oder das Produkt bzw. der Inhalt sehr fragwürdig erscheint, macht es wenig Sinn, sich daran die Zähne auszubeißen. Gestaltung ist nicht immer eine Lösung – ab und an hakt es auch am Inhalt. STADTBLATT: Für wen würdet ihr gerne einmal arbeiten? DANIEL BRÜGGEMANN: Gerne würden wir mehr Ausstellungen und kulturelle Einrichtungen betreuen. Und natürlich Unternehmen, die Mut zur Veränderung zeigen.

Kampfstern Galactica, Teil 1. Nach der Vernichtung der Menschheit durch die Zylonen begeben sich die letzten Überlebenden auf den Weg zur Erde. 1978 produziert, bietet die Serie noch immer Schauwerte. Nicht nur für Fans. Ein Extra-Schmankerl: Die Super8Fassung des Pilotfilms. Koch Media, ca. 30 EUR Batman – The Dark Knight. Hype oder Meisterwerk? Meisterwerk! Nach dem Tod von Heath Ledger wurde sein Joker fast selig gesprochen, aber er hat es verdient. Als Gangster, der Geld lie-

ber verbrennt als es auszugeben, macht er Batman das Leben schwer. Starker Film! Warner Home Video, ca. 9 EUR. Die Girls von St. Trinian. Strapse und grelle Schminke - die Mädchen der Höheren Töchterschule St. Trinian sind keine zahmen Püppchen. Ein GuteLaune-Film, bei dem sich das Gehirn ausruhen darf. Mit Rupert Everett und Colin Firth. Concorde HE, ca. 15 EUR Wanted. Wesley Gibson ist ein vom Leben geprügelter Sachbearbeiter. Sein Vater gehörte einem alten Orden von Auftragsmördern an, der nun hinter seinem Sohn her ist. Das alles ist knackig inszeniert, es kracht, es knirscht und physikalische Gesetze legen eine Pause ein. Universal HE, ca. 18 EUR CHRISTIAN LUKAS/MARIO SCHWEGMANN

spieltipps

INTERVIEW: MALTE SCHIPPER FOTO: MIRIAM KYSELO

solch wichtigen Preis zu gewinnen? DANIEL BRÜGGEMANN: Wir sehen das in erster Linie als Bestätigung unserer Herangehensweise, des konzeptionellen Gestaltens, und als Motivation. Ausgeruht wird sich darauf aber noch lange nicht! STADTBLATT: Was für einen Hintergrund habt ihr? DANIEL BRÜGGEMANN: Marco Witte und ich haben zusammen in Bielefeld Kommunikationsdesign studiert und bei unseren Diplomarbeiten zusammengearbeitet. STADTBLATT: Was für Projekte habt ihr bislang gemacht? DANIEL BRÜGGEMANN: Neben Projekten für die Gastronomie, Diskotheken etwa, Kneipen, Restaurants (z.B. Kleine Freiheit, Glanz & Gloria, Grand Hotel) arbeiten wir für Festivals (Lok Pop), Labels und Agenturen. Sonst betreuen wir auch kleinere Messen und gestalten gelegentlich Ausstellungen für Museen. STADTBLATT: Wie war das mit dem Auftrag eines Bestattungsunternehmens? DANIEL BRÜGGEMANN: Ein Bestattungsunternehmen ist ein Unternehmen wie jedes andere auch und muss sich dementsprechend bemerkbar machen. Die Beschäftigung mit der jeweiligen projektspezifischen Thematik bzw. Problematik macht unse-

Peter Finger. Die neue DVD des Osnabrücker Gitarristen wurde zum größten Teil live im März 2008 im Lutherhaus aufgenommen. Zwei Bach-Bearbeitungen kommen aus dem schönen Kloster Malgarten dazu. Ein Muss für Fans der akustischen Gitarre! Wonderland Records, ca. 19 EUR

Daniel Brüggemann, Marco Witte: „Unser Design ist niemals Styling“

BILDSCHIRM

TISCHPLATTE

Was unsere Ahnen fesselte, muss auch heute eine sprudelnde Einnahmequelle sein. So irren die antiken Helden durch Disney-Produktionen, B-Movies und nun auch polygen über die Bildschirme. „Rise of the Argonauts“ (Codemasters, ca. 50 EUR) heißt die neueste griechische Sagenadaption. Alter Ego des Spielers ist Jason, seines Zeichens Anführer der Argonauten, der mit seinem Busenfreund Herkules auf der Jagd nach dem goldenen Vlies ist. Mit dem Original haben Plot und weitere Protagonisten soviel gemein wie das Konjunkturprogramm der Regierung mit ökonomischer Vernunft. Wer sich daran nicht stört, den erwartet ein dialogschwaches, dafür aber kampfstarkes Action-Adventure.

Im Überraschungserfolg „Werwölfe vom Düsterwald“ verdammt der Franzose Hervé Marly die Spielrunde zumindest zwischenzeitlich zum Schweigen. Mit „Ein bisschen Mord muss sein“ (Pro Ludo, 47 Spieler, ca. 30 EUR) ist es nun ganz vorbei mit der Ruhe. Skurrile Fälle müssen von dem immer rotierenden Inspektor gelöst werden. Einzige Hinweise liefern ihm die Verhöre der Mitspieler. Diese erhalten verschiedene Rollen und müssen zweimal ein 1-minütiges Plädoyer für ihre Unschuld halten. Ein 45-60-minütiger Partyspaß für Leute, die es nie überdrüssig werden, sich selbst reden zu hören. Darf’s ein bisschen mehr Mord sein? Unbedingt! THOMAS HART STADTBLATT≈2.2009 69

kino

Der Playboy & der Präsident Regisseur Ron Howard verfilmte mit Frost/Nixon die schonungslosen Watergate-Wortgefechte zwischen US-Präsident Richard M. Nixon und TV-Talker David Frost. Der Film ist für fünf Golden Globes nominiert.

Duell vor der Kamera: Sheen gegen Langella

Unmittelbar nahe liegend ist es

eine ganze Region destabilisierte, der unzählige Opfer forderte und das Gegenstand eines abendfüllenden Ki- Gegenteil von dem bewirkte, was mit nofilms zu machen. Aber das Ge- dem vielbeschworenen „Kampf gegen spräch zwischen dem TV-Moderator den Terror“ erreicht werden sollte. David Frost und dem vormaligen USKurz vor dem Auszug aus dem Präsidenten Richard M. Nixon war Weißen Haus gab George W. Bush eischon zum Zeitpunkt seines Entste- ne Reihe von Interviews, in denen er hens von historischer Bedeutung. auf seine Amtszeit zurückblickte und Und es bekommt eine weitere Dimen- keinerlei Bereitschaft erkennen ließ, sion, wenn man es aus heutiger War- Fehler einzuräumen oder sich für te betrachtet. Denn Richard M. Nixon seine Missetaten zu entschuldigen. galt als der schlimmste Präsident, den Auch Richard M. Nixon hatte nichts die USA je hatten – bis er von George dergleichen vor, als er sich 1977 W. Bush übertroffen wurde. dem Fernsehinterviewer David Frost Nixon, das soll nicht vergessen stellte. werden, war ein lupenreiner Strolch, Nixon hatte seinen Gesprächspartder sich, wie nicht zuletzt jenes be- ner sehr bewusst gewählt: Frost war sagte Fernsehinterview offenbarte, eher für unbeschwerten Unterhalberechtigt fühlte, geltende Gesetze tungs-Talk bekannt und erschien Ninach Belieben zu beugen. Das hat er xons Beraterteam als ein leichter mit George W. Bush gemein. Außen- Gegner. Der zweite Grund war pekupolitisch allerdings sieht Nixons Bi- niärer Natur. Nixon hatte auf Grund seiner trüben Machenschaften seine „Es kann nur einer von uns gewinnen.“ Zulassung als Anwalt Sir David Frost verloren und befand Der 1939 geborene britische Fernsehmoderator, Politsatiriker und Autor interviewte seit 1969 alle US-Präsidenten. sich in finanziellen Schwierigkeiten. Das Gespräch mit Richard M. Nixon gilt als das wichtigste. Frost, der auf eigelanz besser aus: Er machte sich um ne Rechnung arbeitete, bot dem Exdie Entspannungspolitik verdient und Präsidenten 600.000 Dollar. Dafür brachte, wenngleich viel zu spät, den sollte Nixon mehrere Tage zur VerfüVietnam-Krieg, den er nicht zu ver- gung stehen. Das Arrangement kam antworten hatte, zu einem Ende. zustande. Und damit eine SternstunBush muss sich dagegen vorwerfen de des Fernsehens: Aus 28 Stunden lassen, durch Lug und Trug einen Material schnitt Frost vier 90-minüKrieg in Gang gesetzt zu haben, der tige Sendungen, ein serieller Inter-

g nicht, ein Fernsehinterview zum

70 STADTBLATT≈2.2009

„Und ich werde Ihr schärfster Gegner sein. (...) Denn nur einer von uns beiden kann im Scheinwerferlicht stehen. Für den anderen bleibt die Wildnis.“ Richard M. Nixon Der 1913 geborene und 1994 gestorbene Republikaner war von 1969-1974 der 37. Präsident der USA. Er musste aufgrund der Watergate-Affäre von seinem Amt zurücktreten.

view-Thriller, der in den USA zum Quotenhit wurde, auch ins Ausland verkauft werden konnte und auf DVD erschienen ist. Mit dieser Interviewreihe brachte sich David Frost zurück ins Geschehen. Der Brite hatte seine Karriere 1962 beim britischen Fernsehen mit der Sendereihe „That Was The Week That Was“ begonnen, die erste aller satirischen Nachrichtensendungen und Vorbild unter anderem für „Rudis Tagesshow“ und die „Wochenshow“ auf Sat.1. In der Ära des Swinging London genoss der Playboy Frost den Ruhm eines Popstars, dessen Sendungen auch in den USA gesehen wurden, sodass sich ihm dort ein zweites Arbeitsgebiet als Gastgeber einer Talk-Reihe eröffnete. Frost pendelte zwischen den Kontinenten, gleich wie zwischen TV-Satire und investigativem Talk. Mitte der 1970er sank sein Stern. Der Versuch, Nixon zu einer Interviewserie zu bewegen, verband sich mit den Hoffnungen auf ein Comeback. Heute leitet Frost, inzwischen Sir David, eine Talkshow

im englischsprachigen Programm von Al Jazeera. Diese spannenden Begleitumstände inspirierten den britischen Drehbuch- und Theaterautor Peter Morgan zum Bühnenstück „Frost/Nixon“, das in London und New York aufgeführt wurde. Morgan – er schrieb zuvor unter anderem „The Queen“ und „The Last King of Scotland“ – verfasste auch das Drehbuch für die Verfilmung seines Stückes. In Szene gesetzt wurde es von Ron Howard. Howard, mit Filmen wie „Apollo 13“ einer der erfolgreichsten Regisseure Hollywoods, war ursprünglich Schauspieler und gehörte 1977 zum Ensemble der Sitcom „Happy Days“. Dort verbuchte man eines Abends einen überraschenden Quoteneinbruch – als ein Konkurrenzsender zeitgleich „David Frost interviews Richard Nixon“ zeigte. HARALD KELLER

USA 2008. R: Ron Howard. D: Frank Langella, Michael Sheen, Kevin Bacon, Oliver Platt u. a. ab 5.2. Cinema Arthouse, CineStar

Aus alt wird jung

der platzanweiser

Das Leben rückwärts leben: Der seltsame Fall des Benjamin Button verpasst dem gealterten Brad Pitt eine Frischzellenkur. Angefangen hat David Fincher

g mit Regiearbeiten zu Werbe-

spots und Musikvideos. Zu seinen Kunden gehören namhafte Stars wie Madonna, Sting, Aerosmith und George Michael. Der erste Versuch eines Spielfilms, „Alien3“, ging allerdings ziemlich daneben. Später stellte sich heraus, dass noch während der Dreharbeiten am Buch geschrieben wurde. Mit „Sieben“ zeigte er dann Kritikern und Publikum, was er wirklich drauf hat und haut seitdem alle paar Jahre ein erfolgreiches Movie raus. Er liebt es, dem Zuschauer Angst einzujagen, wie er das aus eigener Erfahrung kennt: Seit er den „Weißen Hai“ gesehen hat, ist er nämlich nicht mehr im Meer schwimmen gewesen. So setzt er selber in Filmen wie „Panic Room“ und „Fightclub“ erfolgreich auf den Gänsehautfaktor. Ähnliches hat er auch mit seinem neuen Film vor, der lose auf einer Kurzgeschichte des amerikanischen Autors F. Scott Fitzgerald basiert. In „Der seltsame Fall des Benjamin Button“ wird der gleichnamige Titelheld als Greis geboren und mit zunehmendem Alter immer jünger, bis er schließlich als Baby stirbt. Diese Grundidee übernimmt der

Film von der Vorlage, der Rest ist frei erfunden. Mehr als Fitzgerald geht Drehbuchautor Eric Roth der Persönlichkeit des alten jungen Mannes auf den Grund, der sich immer spiegelverkehrt zu seinen Mitmenschen entwickelt und dessen Weggefährten ihn immer nur ein kurzes Stück begleiten können. Den Part des Benjamin übernimmt in allen(!) Altersstufen Brad Pitt, der schon in „Sieben“ und „Fightclub“ mit Fincher zusammengearbeitet hat. Das stellt zwar extreme Herausforderungen an die Maske, macht die Figur aber umso glaubwürdiger. Daisy (Cate Blanchett), die große Liebe seines Lebens, kennt er zwar schon seit seiner Jugend, doch ihre gemeinsame Zeit ist nur kurz, bevor sich ihre jeweiligen Lebenswege wieder voneinander entfernen. Fincher und Roth spinnen die auch von Fitzgerald nur als gedankliches Experiment entworfene Geschichte mit viel Bedacht weiter und Pitt und Blanchett setzen die traurig-romantisch-gruselige Story gekonnt um – wird als heißer Oscar-Favorit gehanNINA BARTHOLOMAEUS delt. USA 2008. R: David Fincher. D: Brad Pitt, Cate Blanchett, Tilda Swinton u. a. ab 29.1., Cinema-Arthouse, CineStar

Der Architekt

F „Nur noch selten sehe ich Filme, die mich wirklich interessieren und mitreißen. Und die finden dann oft keinen Verleih ...“ Gérard Depardieu Zu Beginn des Jahres darf man anerkennend registrieren, dass die deutschen Filmverleihe ein breites Angebot an aktuellen Spiel- und Dokumentarfilmen bereithalten. Die Hollywood-Titel mit den zugkräftigen Namen dominieren, aber Programmgestalter, die ihrem Publikum originelle, eigenwillige, etwas abseitigere Filme bieten möchten, werden durchaus fündig. So sie denn wollen. Die Kinoredaktion kann in diesem Punkt stets nur orakeln, welche „Sonderlinge“ es neben den absehbaren Publikumsrennern in hiesige Aufführungsstätten schaffen werden. Der makabre österreichische Krimi Der Knochenmann (ab 19.2.) vielleicht, nach „Komm, süßer Tod“ eine weitere delikate Aufgabe für den von Wolf Haas erdachten Ermittler Simon Brenner (Josef Hader)? Oder die Tragikomödie Der Architekt (ab 5.2.), die den Zerfall einer auf engstem Raum zusammengepferchten Familie analysiert und mit Matthias Schweighöfer, Sophie Rois und Josef Bierbichler Schauspieler der ersten Garde zu bieten hat? Bemerkenswert auch die italienische Produktion Stilles Chaos (ab 29.1.), in der Hauptdarsteller Nanni Moretti die Trauer über den plötzlichen Tod seiner Ehefrau zu bewältigen sucht, indem er auf einer Parkbank häuslich wird und einer Phalanx ausgesprochen spleeniger Figuren begegnet. Eingefleischte Lokalpatrioten, die noch beim entferntesten Bezug zu Osnabrück in blinde Verzü-

Let’s Make Money

ckung geraten, müssten Nanni Moretti eigentlich mit kniefälligster Verehrung begegnen, arbeitete er doch mehrfach, so bei seinem CannesErfolg „Das Zimmer meines Sohnes“, mit der aus Osnabrück stammenden Drehbuchautorin Heidrun Schleef zusammen. Gemeinhin streben deutsche Filmschaffende ja eher gen Hollywood. Den Frankfurter Marcus Nispel zog es bereits im Alter von zwanzig Jahren in die USA, wo er als Musikclip- und Werberegisseur reüssierte, ehe er mit dem Remake von „Texas Chainsaw Massacre“ eine erste Spielfilmregie übernehmen konnte. Bei den Remakes ist er geblieben und ebenso beim Horrorfilm – mit Freitag, der 13 (ab 13.2.) setzt er den mordenden Maskenmann Jason Vorhees wieder in Bewegung, dessen erste Gemetzel auf das Jahr 1980 datieren. Potenzielle Opfer sind Teenagerschwarm Jared Padalecki aus der TV-Serie „Supernatural“ und Danielle Panabaker, die in der TV-Serie „Shark“ als James Woods’ Tochter auftritt und demnächst in weiteren Kinohauptrollen zu sehen sein wird. Besser angelegt wäre das Eintrittsgeld beim Dokumentarfilm Let’s Make Money (Lagerhalle, 1./3.2.). 2005 verbuchte der österreichische Dokumentarist Erwin Wagenhofer mit „We Feed The World“ einen Überraschungserfolg. Damals widmete er sich mit kühlem Blick der Nahrungsmittelproduktion, nun folgt eine ebenso unaufgeregte, dennoch packende Bestandsaufnahme des Geldmarkts. Der Film zur Krise also. Was Wagenhofer bei Beginn der Dreharbeiten noch nicht wissen konnte. HARALD KELLER

Stilles Chaos

Wird jünger und jünger: Brad Pitt STADTBLATT≈2.2009 71

kino

Bride Wars

Bride Wars – Beste Feindinnen F Liv (Kate Hudon) und Emma (Anne Hathaway) gehören zu der Sorte Mädchen, die man aus amerikanischen Filmen und Serien zur Genüge kennt. Seit Kindertagen führen sie ein Hochzeitsalbum und malen sich ihren großen Tag in den schönsten Bildern aus. Als es für die beiden langjährigen Freundinnen jedoch wirklich soweit ist, passiert eine Panne: ihre Hochzeiten werden auf den gleichen Tag gebucht, und sie müssen sich ihre Traumlocation, das New Yorker Plaza Hotel, teilen. Da ist dann auch für die sonst sanfte Emma Schluss: ihren Hochzeit wird sie sich nicht verderben lassen. Zwischen den beiden Frauen entbrennt ein Kampf um Kleid, Torte, Band und Brautjungfer. Wenn man vor den vielen Klischees die Augen zudrücken kann, wird’s sicher ganz lustig, und dieser Film ist immerhin ein buntes Kontrastprogramm zu den vielen Oscar-Favoriten. NB

The International

Frank Miller nun freilich nicht gelungen, „The Spirit“ eine neue Dimension zu verleihen. Schlimmer noch: Er fiel hinter Eisner zurück. Allerdings birgt diese Figur auch ein Problem, das einer spannenden Handlung entgegensteht: Denny Colt ist bereits gestorben. Was also sollten ihm der Bösewicht The Octopus oder dessen Schergen da noch anhaben können? H.K. USA 2008. R: Frank Miller. D: Gabriel Macht, Samuel L. Jackson, Scarlett Johansson, Eva Mendes, Jaime King u. a. ab 5.2., Cinema-Arthouse, CineStar

The International F Nach der Bestsellerverfilmung „Das Parfüm“, einem Kostümfilm, wendet sich der deutsche Regisseur Tom Tykwer nun wieder der Gegenwart zu, in einer deutschen Kinoproduktion mit internationaler Besetzung. Clive Owen spielt die Hauptrolle eines Interpol-Agenten, der Seite an Seite mit einer New Yorker Staatsanwältin (Naomi Watts) die grenzüberschreitenden Machenschaf-

USA 2008. R: Gary Winick. D: Kate Hudson, Anne Hathaway u. a. ab 5.2., CineStar

SOUNDTRACK DES MONATS

The Spirit

Frost/Nixon

F Wenn die schon seit 1939 umgehende Figur Batman sich heute als „dunkler Rächer“ wieder größter Beliebtheit erfreut, dann ist das mittelbar dem Comic-Autor Frank Miller zu verdanken, der den einst so farbenfrohen Comic einer gründlichen Revision unterzog und auch die nachfolgenden Verfilmungen beeinflusste. Inzwischen ist Miller selbst in der Filmbranche tätig, als Drehbuchautor, Produzent und seit „Sin City“ auch als Regisseur. Mit „The Spirit“ hat er sich wiederum eines Klassikers angenommen. Will Eisner kreierte die Figur 1939 und gestaltete die Abenteuer des aus dem Reich der Toten zurückgekehrten Helden Denny Colt alias The Spirit in einer seinerzeit innovativen Manier. Nach übereinstimmender Meinung vieler Kritiker ist es

F Hans Zimmer ist einer der erfolgreichsten Filmkomponisten unserer Zeit – und wenn er sich einem Projekt widmet, dann ist der Oscar dem Film fast sicher. Hier nur eine kleine Auflistung der Filme, für die er den Score schrieb: Rainman, Gladiator, König der Löwen, Fluch der Karibik und der aktuelle Batman „The Dark Knight“. Für „Frost/Nixon“, dieses filmische Kammerspiel, schrieb Zimmer einen äußerst eindringlichen und minimalistischen Score. Man hört wenig mehr als ein Klavier und ein Cello – eine kongeniale Übertragung der beiden Charaktere David Frost und Richard Nixon. MARS Varèse Sarabande/Colosseum

72 STADTBLATT≈2.2009

Nick & Norah

ten einer Weltbank aufzudecken versucht, die in dunkle Geschäfte wie Waffenhandel und Geldwäsche verwickelt ist und vor der Destabilisierung ganzer Länder nicht zurückschreckt. Berlin, Mailand, Istanbul sind nur einige der Schauplätze, die dieser Finanz-Thriller streift. Die beiden Ermittler sind dabei nicht nur Jäger, sondern selbst Gejagte. Denn ihre Gegner nehmen Morde in Kauf, um ihre Interessen zu wahren. H.K. D/USA/GB 2009. R: Tom Tykwer. D: Armin Müller-Stahl, Axel Milberg, James Rebhorn, Ulrich Thomsen u. a. ab 12.2., Cinema-Arthouse, CineStar

Nick & Norah – Soundtrack einer Nacht F Wie schön wäre es doch, hätte das Leben einen Soundtrack. Bekanntlich ist dies in Filmen durchaus möglich und dieser Film widmet der begleitenden Musik sogar den Titel. Klar, dass Musik da nicht zu kurz kommen darf. Nick (Michael Cera) und Norah (Kat Dennings) lernen sich auf einem Konzert in New York kennen. Er ist Bassist bei einer Rockband und leidet an Liebeskummer, sie strauchelt kurz vorm Wechsel ins College, aber in Sachen Lieblingsband sind sie auf einer Wellenlänge. Noch in derselben, turbulenten Nacht suchen die beiden gemeinsam nach dem geheimen Konzert der Band, geraten dabei in viele unerwartete Situationen und die Nacht verwandelt sich schließlich in ein wunderbares erstes Date. Nach „Frontalknutschen“ und „Juno“ folgt mit „Nick & Norah“ ein weiterer Film aus der Welt der Teenager, kurz vor der Schwelle zum Erwachsenwerden. Die Handlungen entsprechen teilweise einem altbekannten Muster und lassen nicht viele Überraschungen zu. Dennoch ist „Nick & Norah“ besonders für jüngere Zuschauer eine witzige, charmante Abendunterhaltung. MN USA 2008. R: Peter Sollett. D: Michael Cera, Kat Dennings, Aaron Yoo, u. a. ab 19.2., CineStar

Der Ja-Sager F Vor etwas mehr als 10 Jahren gingen Spaßvogel Jim Carrey in „Der Dummschwätzer“ 24 Stunden durch Zauber keinerlei Lügen über die Lippen. Nun dreht sich der Spieß um, im neuesten Kinofilm von Regisseur Peyton Reed („Trennung mit Hindernissen“; „Girls United“) hat Jim Carrey als Kreditsachbearbeiter Carl Allen mit einem ähnlichen Problem zu kämpfen – er muss jede Frage mit „Ja“ beantworten. Diesmal sind es aber keine magischen Kräfte, sondern die Selbsthilfegruppe der „Ja-Sager“, die den eingefleischten Pessimisten von seiner favorisierten Antwort „Nein“ abbringen und aus einer Existenzkrise retten will, denn nach deren Meinung fehlt Carl das nötige Quentchen „Ja“, um sein Leben wirklich zu leben. Keine Frage, dass ihm nun ausgerechnet jene Fragen gestellt werden, die unheilvolle wie komische Folgen nach sich ziehen und neuen Schwung in das Leben des Miesepeters bringen. Der Kinofilm spielte sich in den USA bereits in kürzester Zeit an die Spitze der Kinocharts und lässt Freunden des ulkigen Carrey-Humors nichts zu wünschen übrig. MN USA 2008. R: Peyton Reed. D: Jim Carrey, Zooey Deschanel, Terence Stamp, u. a. ab 19.2., CineStar

96 Hours F Luc Besson („Das Fünfte Element“) hat sich von der Regie zurückgezogen und betätigt sich lieber als Autor. Er ist der Kopf hinter unbeschwerten, rasanten Action-Filmen wie „The Transporter“, denen man Bessons Faible für das Hongkong-Kino anmerkt. Auch „96 Hours“ schlägt in diese Kerbe, aber dieses Mal hat Besson einige Mühe auf die Charakterisierung und Motivation seiner Figuren verwandt. Liam Neeson spielt den abgehalfterten Ex-Polizisten Bryan Mills, der sich mit kleinen Aufträgen über Wasser hält und ansonsten vor allem seiner Tochter nahe sein möchte, die inzwischen mit ihrer Mutter und deren neuem Ehemann ein feudales Leben

The Spirit

Milk

führt. Als das Mädchen aber während einer Parisreise entführt wird, ist Bryan plötzlich wieder gefragt. Er fliegt in die französische Hauptstadt und taucht tief ein in die dortige Unterwelt. Nicht zuletzt den schauspielerischen Qualitäten Liam Neesons ist zu verdanken, dass der Film nicht auf der Stufe einer plumpen Vergeltungsorgie stehen bleibt, sondern zur Charakterstudie eines desillusionierten Mittfünfzigers wird, der unverhofft noch einmal gebraucht wird. Regisseur Pierre Morel ist von Haus aus Kameramann und fotografierte unter anderem „The Transporter“. H.K. F 2008. R: Pierre Morel. D: Maggie Grace, Famke Janssen, Xander Berkeley, Holly Valance, Jon Gries u. a. 18.2., Vorpremiere CineMen ab 19.2., CineStar

Milk F Die USA blicken auf eine unselige Geschichte politischer Attentate zurück. Eines der weniger bekannten ist der Mord an Harvey Milk. Der Film beginnt, als Milk, bis dahin ein biederer Angestellter, mit 40 Jahren beschließt, sein Leben zu ändern. Er bekennt sich zu seiner Homosexualität, findet einen Freund, beide ziehen von New York nach San Francisco. Die dortige kleine homosexuelle Gemeinde sah sich in den 1970ern noch den

Mord ist mein Geschäft, Liebling

Schikanen einer rassistischen und homophoben Polizei ausgesetzt. Harvey Milk erkannte die Notwendigkeit, aktiv zu werden. Als Bürgerrechtler warb er um die Unterstützung einer breiten Bürgerallianz. 1977 wurde Milk gewählt – als erster offen homosexuell lebender Politiker der USA. Milks Politik, in gewissem Sinne eine Vorwegnahme von Barack Obamas „Yes, we can“, war erfolgreich, sollte aber tragisch enden. In „The Times of Harvey Milk“ wurden die Ereignisse 1984 bereits dokumentarisch erfasst. Jetzt folgt die Spielfilmversion, und die ist in erster Linie der Triumph des Hauptdarstellers Sean Penn, der für seine Leistung mehrere Kritikerpreise einheimste. H.K.

von Bud Spencer und Franco Nero. Dazu kommen deutsche Gesichter, die sich in Komödien bewährt haben. Die Story: Auftragskiller Toni (Rick Kavanian) ist noch auf der Suche nach der großen Liebe mit Verständnis für seinen außergewöhnlichen Job. Dabei ist der gut bezahlt bei flexibler Zeiteinteilung... Vielleicht klappt’s ja mit der schusseligen Verlagsangestellten Julia? Nur dumm, dass die eigentlich mit Verlegersohn Bob verlobt ist. NB

USA 2008. R: Gus Van Sant. D: Sean Penn, Emile Hirsch, Josh Brolin, Diego Luna, Victor Garber, Jeff Koons u. a. ab 19.2., Cinema-Arthouse

Siehe „Das lohnt sich“ im Veranstaltungskalender

Mord ist mein Geschäft, Liebling F Hier haben sich einige Kindheitsträume erfüllt. Regisseur Christian Niemann wollte schon immer eine Screwball-Komödie im Stil der 50er und 60er Jahre drehen. Mit Songs von Dean Martin. Hat geklappt. Und durch die Partnerschaft mit Warner Bros. konnte noch ein weiteres Highlight finanziert werden: Gastauftritte

D 2008. R: Sebastian Niemann. D: Rick Kavanian, Nora Tschirner, Christian Tramitz u. a. ab 26.2., CineStar WEITERE KINO-PPREMIEREN

Wen die Geister lieben, 29.1. Er steht einfach nicht auf dich, 11.2., Vorpremiere CineLady, 12.2., CineStar, Cinema-Arthouse Der Vorleser, 26.2., CineStar The Wrestler, 26.2.

FILM AB CINEMA ARTHOUSE Effi Briest, 12.2. Lemon Tree, 15.2. Schulkinowochen, 23.-27.2.

CINESTAR Das Hundehotel, 5.2. Freitag, der 13., 12.2. Underworld 3, 19.2. Hexe Lili – Der Drache und das magische Buch, 19.2., Vorpremiere am 15.2. Schulkinowochen, 23.-27.2. Shopaholic, 25.2., Vorpremiere CineLady

LAGERHALLE Let’s Make Money, 1., 3.2. Burn After Reading, 5.2. Die Stadt der Blinden, 15., 17., 18.2. Nordwand, 24.2. UNIFILM Letters from Iwo Jima, 2.2. Schmetterling und Taucherglocke, 3.2. Alexis Sorbas, 9.2. Full Metal Village, 10.2. Wunschfilm, 16.2. Schwarze Katze, weißer Kater, 17.2. UNIVERSUM BRAMSCHE 39,90, 2.2. Ich will dich – Begegnungen mit Hilde Domin, 9.2. ELSE LICHTSPIELE BRUCHMÜHLEN B. MELLE Young@heart, 4.2. Wolke 9, 11.2. Gomorrha, 18.2. Let’s Make Money, 25.2.

Neumarkt 6, Osnabrück (zwischen Große Str. und Galeria Kaufhof) · Parkplatz Praktiker, Osnabrück Hannoversche Straße Parkplatz Media Markt, Belm · Parkplatz Marktkauf, OS-Nahne · Parkplatz Combi/Toys R’Us, Wallenhorst Parkplatz Porta-Möbel, Wallenhorst · Parkplatz E-Center, Melle

Wenn’s um die

www.schlaraffenland-imbiss.de

CURRYwurst geht...

Gegen Vorlage dieses Coupon erhalten Sie einen leckeren Backfisch mit Remoulade

✂nur am Neumarkt, für 1,80 € STADTBLATT≈2.2009 73

klick WANN: Dienstag, 20.1.2009 WO: Halle Gartlage WAS GEHT AB: „All You Need Is Laugh!“, Premiere vom Circus Roncalli WIR FRAGEN: Mit welcher Zirkusnummer würdest Du gerne in der Manege glänzen? INTERVIEW/FOTOS: LENA LAHRMANN

IMPRESSUM

STADTBLATT OSNABRÜCK

erscheint im bvw verlag GmbH

Georgstraße 14 · 49074 Osnabrück Tel.: 0541 357870 · Fax: 0541 24602 E-Mail: redaktion@stadtblatt-osnabrueck.de office@stadtblatt-osnabrueck.de kleinanzeigen@stadtblatt-osnabrueck.de werwowas@stadtblatt-osnabrueck.de Hmmmh... was könnte ich denn wohl? Jongleur oder so. Artist wäre doch ein bisschen zu anstrengend.

Wir treten gemeinsam als Clowns auf. Er: Ich würde sie ja lieber als Seiltänzerin sehen.

Wahrscheinlich würde ich irgendetwas mit Pferden machen. Ich habe sechs Jahre lang voltigiert.

HERAUSGEBER: bvw verlag GmbH

REDAKTION: Andreas Bekemeier (V.i.S.d.P.; Redaktionsleitung), Harff-Peter Schönherr, Mario Schwegmann, Roger Witte, Lena Frommeyer

PROGRAMMREDAKTION: Julia Pätzold

FOTOGRAFEN: Judith Kantner, Miriam Kyselo

AUTOREN/INNEN DIESER AUSGABE:

Die Akrobatiknummern finde ich toll. Wenn ich die Körperbeherrschung hätte, dann würde ich das machen.

Ich würde gerne irgendetwas Witziges machen. Ich glaube, ich bin von Natur aus sehr lustig (lacht!).

Ich bin eigentlich Nummer genug. Wer Eintritt für mich zahlt, der ist mein Fan. Würde einen Hip Hop Tanz aufführen.

Hedda Horch, Harald Keller, David Nasse, Frank Jürgens, Thomas Hart, MK, Antje Weger, Jörg Ehrnsberger, Simone Schnase, Ecki Bufanti, TP, Christian Lukas, Judith Kantner, Georg Webber, Ralf Gotthardt, Claas Hoffmann, Ann-Kathrin Meyer, Daniel Rüffer, Nancy Plaßmann, Ulrike Ziegler, Maren Gäbel, Verena Reygers, Claudia Sarrazin, Hanna von Behr, Gabriel Jülke, Nina Bartholomaeus, Malte Schlaack, Eva Breitbach, Malte Schipper, Merel Neuheuser, Lena Lahrmann NamentlichgekennzeichneteArtikelgebendie Meinungdes Verfasserswieder, nichtunbedingt die der Redaktion.Abdruck, auchauszugsweise,nur nach AbsprachemitdemVerlag.

GESTALTUNG: Roger Witte, Anja Schulze Margarethe Wirch

ANZEIGEN REGIONAL: Burkhard Müller es gilt die Anzeigenpreisliste Nr. 24 vom 1.1.2009

ANZEIGEN ÜBERREGIONAL: City-Medien Verlagsgesellschaft mbH, Varrentrappstraße 53, 60486 Frankfurt Tel. 069 979517-10

VERTRIEB:

Ich wäre der Hintern von einem aus Menschen gebauten Pferd.

Wir würden am liebsten in einer Nummer mit dem von der Decke hängenden Seil glänzen. Das sieht toll aus.

intern&interna F Im Superwahljahr ist auch das STADTBLATT mit dabei. Die Cover-Wahl 2008 (Ergebnis siehe „Aufgefallen“) glänzt mit einer Top-Wahlbeteiligung. Mehr als 200 Leserinnen und Leser stimmten ab. Als Preis für ihr Engagement gab es einen mobilen Grundig DVD-Player (Dank an Kuhnt Kommunikations-Technik) zu gewinnen. F Drei junge Osnabrücker Köche komponieren ein VierGänge-Menü mit lokaler Note. Für die Titelgeschichte dieser Ausgabe waren wir zu Gast in der Katholischen FaBi. Sie stellte uns freundlicherweise ihre Show-Küche für die Zubereitung dieser echten Osnabrücker Mahlzeit zur Verfügung. Wir sagen herzlichen Dank.

74 STADTBLATT≈2.2009

Ich würde mit einer Jazzdanceeinlage glänzen. Ich trainiere fünf Tanzgruppen.

Circus Roncalli Das cremefarbe ne Zirkuszelt st noch bis zum 8.2 eht .2009 an der Ha Vorstellungen und Tickets unte lle Gartlage. r www.roncalli.d e

Pressevertrieb Ludwig Mölk, Osnabrück. Eigenvertrieb in Kneipen, Kinos, Läden und Frei-Hand-Verkauf im Stadtgebiet

DRUCK: STEINBACHER DRUCK, Anton-Storch-Str. 15, Osnabrück Das STADTBLATT erscheint monatlich. Die Veranstaltungshinweise im Tagesprogramm und private Kleinanzeigen sind kostenlos. Eine Veröffentlichungsgarantie kann nicht gegeben werden. Für unverlangt eingesendete Manuskripte und Fotos wird keine Garantie übernommen.

BANKVERBINDUNG: Kto. Nr. 311 376 000 Volksbank Osnabrück (BLZ 265 900 25)

F Und wieder ein neues Gesicht: In diesem Jahr starten wir mit Praktikantin Lena Lahrmann. Sie studiert Kommunikationsmanagement in der FH in Lingen und haut für sechs Wochen mit uns in die Tasten. Willkommen! F Wir wussten ja, dass was in ihr steckt! Allerdings hatten wir da eher an ihre journalistischen Fähigkeiten gedacht. Aber jetzt ist es amtlich: STADTBLATT-Autorin Ulrike Ziegler ist Deutsche Meisterin im Sumo-Ringen! F Undenkbar! Unmachbar! Unschreibbar? Diese Worte stehen ganz oben auf der Website des STADTBLATTAutors Gabriel Jülke: www.nobadnews.de. Was er da macht? Schreiben. Fantasy zum Beispiel.

ABO: Preis des Einzelheftes 1,80 € im Jahresabo (12 Ausgaben) 19,- € Studentenabo 15,- € zu überweisen auf das Konto 311 376 001 bei der Volksbank Osnabrück (BLZ 265 900 25) Die Auflage des STADTBLATT wird regelmäßig IVW-geprüft (IVW = Informationsgemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern e.V.)

DAS MÄRZ-STADTBLATT ERSCHEINT AM FREITAG, DEN 27.2.2009 REDAKTIONSSCHLUSS DO. 12.2.2009

ema:

nktth Schwerpu

en r a p s e i g r Ene

Bauen & Wohnen 2009 Ideen, Tipps und Trends

Sa. 28. Februar und So. 1. März 2009, 10.00 bis 17.00 Uhr Hauptstelle Sparkasse, WittekindstraĂ&#x;e 17-19, OsnabrĂźck

s Sparkasse OsnabrĂźck ImmobilienCenter

Dies erwartet Sie auf der Immobilienmesse Ihrer Sparkasse OsnabrĂźck: 34 Aussteller, Fachvorträge, Cafeteria, Kinderbetreuung, Gewinnspiel und alles rund um die Themen: Bauen, Kaufen, Energiesparen, Modernisieren, Renovieren, Finanzieren, Bausparen, Versichern, WohnbaufĂśrderung. FĂźr die Vorträge melden Sie sich einfach unter Telefon 0541 324-0 an: Samstag, 11.00 Uhr â&#x20AC;&#x17E;Wohn-Riester â&#x20AC;&#x201C; mit VWDDWOLFKHU )|UGHUXQJLQVHLJHQH=XKDXVH´8KU Ă&#x201E;3HUVSHNWLYSODQ.RQYHUVLRQ².DVHUQHQĂ&#x20AC;lFKHQDOV&KDQFHI U GLH6WDGWHQWZLFNlungâ&#x20AC;&#x153;, Sonntag, 11.00 Uhr â&#x20AC;&#x17E;Feng Shui â&#x20AC;&#x201C; Der Garten als Energiequelle fĂźr Ihr Hausâ&#x20AC;&#x153;, 15.00 Uhr â&#x20AC;&#x17E;Sanierung von Wohnimmobilienâ&#x20AC;&#x153;. Infos auch unter: www.sparkasse-osnabrueck.de.

EISSPORTCENTER OSNABRÜCK Täglich geöffnet: 9.00 – 12.30 Uhr | 14.30 – 22.00 Uhr Dienstags bis 18.00 Uhr Vehrter Landstraße 4 - 6 | 49088 Osnabrück | Fon (05 41)17215 | www.eissportcenter.de


STADTBLATT 2009 02